Mann mit Kinderwunsch – Frau im gehobenen Alter

47 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Servus, vorab – ja ich weiß in was für einem Forum ich hier bin... Dennoch brennt mir diese Frage auf der Seele und evtl. hat ja der ein oder andere nen guten Input?

 

Zu mir, bin 37 und habe vor kurzen eine Frau kennen gelernt die 38 geworden ist.

Frau entspricht soweit meinen Vorstellungen, sowohl auf optischer Eben als auch auf Geistiger ,Einstellung zum Leben usw.

Hatten jetzt schon einige Dates und die liefen auch ziemlich gut, denke das könnte sowohl von Ihrer als auch von meiner Seite passen - wäre da nicht das Thema Alter für mich...

 

Wie oben schon beschrieben ist der Kinderwunsch von meiner Seite definitiv da, da werde ich auch nicht dran rütteln! Sie hätte auch gerne welche allerdings nicht des reinen Kinderwillens sonder nur wenn auch der passende Partner dazu gefunden bzw. vorhanden ist...

 

Da bei Frauen in solch hohem Alter die Wahrscheinlichkeit einer gesunden Schwangerschaft bzw. überhaupt schwanger zu werden recht gering ist stellt sich für mich die Frage ob ich hier überhaupt weiter Invest betreiben sollte,

zumal es ja auch noch einige Zeit dauern würde bevor ich evtl. die Gewissheit hätte mit blankem Säbel zu fechten, wer weiß wie alt Sie bis dahin ist?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein.

bearbeitet von perfect10
Aus Rücksicht auf die Frau. Der Beitrag ist strange. Du weißt doch schon länger, wie alt sie ist.
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde auch davon abraten. Insbesondere, weil man ja den Partner mit dem man Kinder bekommt auch noch etwas kennenlernen möchte. Lass da mal zwei Jahre ins Land gehen. Dann ist die Frau 40 und du 39. 

Such dir lieber eine Frau, die gerade um die 30 ist und ebenfalls einen Kinderwunsch hat. Davon gibt es ja nicht wenige. 
 

Alles Gute 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Back_to_Start schrieb:

ja auch noch einige Zeit dauern würde bevor ich evtl. die Gewissheit hätte mit blankem Säbel zu

Jetzt schau erstmal. Wenn du schnell heiratest ist die Chance groß, dass die Beziehung nicht hält und du dann nur Wochenend-Pappa bist, wenn du Glück hast.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie hier alle "nein" schreien. Unfassbar. 

Ich finde deinen Kinderwunsch legitim und würde dem auch Prioriät einräumen. Gleichzeitig hast du richtig erkannt, dass ihr nicht mehr all zu viele Wartejahre habt und dazu nicht direkt anfangen solltet zu probieren. Denn je weniger man sich kennt, desto höher ist das Trennungsrisiko. 

Die Frage ist eher warum DU dir da den Stress machst? Ihr laufen die Jahre davon, nicht ihr. Und wenn das dann Lebensziel ist, dann hätte ich auch kein schlechtes Gewissen mich in 2 Jahren eben zu trennen und in jüngeren Gewässern zu fischen. 

Aber warum solltest du dich direkt trennen? Weil irgendwie irgendwann mal was sein KÖNNTE?

Die Frau eines Chefs hat ihre beiden Kinder auch mit 40 und 41 bekommen. Natürlich muss das nicht bei jeder so problemlos flutschen. Aber das ist nicht dein Problem. Das Einzige, das du jetzt machen solltest, ist nicht so vor dich hin zu leben, sondern ganz genau zu screenen, ob diese Frau für mehr taugt. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Studienkollege ist auch mit Ü40 Vater geworden, seine Frau war 39. Ist wirklich kein Pappenstiel so ne Geburt in dem Alter, aber prinzipiell machbar. Es ist generell wohl hilfreich wenn die Frau sehr sportlich ist. Ich würde das meiner Perle nicht mehr antun.

Wie Jon schon richtig sagt, erst mal schauen ob die Kiste überhaupt bestand hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig, dass muss sich erstmal zeigen ob die Sache an sich bestand hat oder nicht.

Da aber der Faktor Zeit bzw. Alter bei mir eine entscheidene Rolle spielt wäre es halt sehr ärgerlich wenn man sich jetzt 2 Jahre einspielt und es dann aus biologischer Sicht nicht funktioniert und ich mir dann eine neue Partnerin für diesen Wunsch suchen müsste... 

Möchte halt nicht erst mit Mitte 40 Vater werden, eigentlich finde ich Ende 30 schon zu spät, allerdings lässt sich daran nichts mehr ändern. 

Und direkt mit der jetzigen Dame loszulegen geht halt überhaupt nicht da wie schon gesagt die Gefahr einer Trennung nach so kurzer Zeit viel zu hoch ist! 

Schwierige Situation... 

 

 

bearbeitet von Back_to_Start

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Fastlane schrieb:

Das Problem, das tatsächlich hinter dem Thread steht ist doch ein ganz anderes.

Hier geht es nicht um 38 und 39 und Kinderwunsch. Hier geht es darum, dass offenbar jemand mit 37 eine Frau kennengelernt hat. Das ist ein singuläres Ereignis für ihn. Er meint, dass er, aus welchen Gründen auch immer, so schnell keine andere mehr kennenlernt. Deswegen soll, ja muss es mit derjenigen klappen. Da schreibt man sogar einen Beitrag in der Nerd-Community. 

Unter diesen Voraussetzungen geht es nie gut. Schon gar nicht sollte man das Experiment "Kinder" wagen.

Ich läse hier gerne von einem 38jährigen, der einen riesen Freundeskreis hat, Kumpels vom Fußball, Billard, der Band, den Rennfahrern. Der gerne mal auf den Mädeslabend der Ex eingeladen wird, beliebt bei allen weiblichen Arbeitskolleginnen ist und kein Problem hat, 20jährige Studentinnen abzuschleppen und flachzulegen.

Würde dieser Mann dann fragen, ob ich ihm zu der Beziehung mit hier genannten Frau rate und ob das gutgehen kan, käme von mir ein klares Ja. Ich würde ihm sagen, Ja, Dude, Du hast die Erfahrung, die Auswahl und das Standing Frauen gegenüber. Sonst nicht.

Ein Singuläres Ereignis ist es nicht, es ist eher Eins was sich im Vergleich zu den anderen zuvor in die richtige Richtung entwickeln könnte...

Das Kennenlernen war auch rein zufällig da ich im Ü35 Bereich normalerweise nicht date!

 

Dennoch ist dein Beitrag Wegweisend für mich!

 

Chapeau

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist das Problem hinter dem Problem?!

Wir haben 2020, die meisten Frauen sind „spätgebärend“ und es gibt medizinisch viele Mittel und Wege (gesunde) Kinder zu bekommen. Es gibt auch oft Frauen mit 30 die totale Schwierigkeiten haben Kinder zu bekommen. Garantien gibts leider nicht auf die körperlichen Fähigkeiten von Menschen 🤗

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.10.2020 um 00:32 , Fastlane schrieb:

Das Problem, das tatsächlich hinter dem Thread steht ist doch ein ganz anderes.

Hier geht es nicht um 38 und 39 und Kinderwunsch. Hier geht es darum, dass offenbar jemand mit 37 eine Frau kennengelernt hat. Das ist ein singuläres Ereignis für ihn. Er meint, dass er, aus welchen Gründen auch immer, so schnell keine andere mehr kennenlernt. Deswegen soll, ja muss es mit derjenigen klappen. Da schreibt man sogar einen Beitrag in der Nerd-Community. 

Unter diesen Voraussetzungen geht es nie gut. Schon gar nicht sollte man das Experiment "Kinder" wagen.

Ich läse hier gerne von einem 38jährigen, der einen riesen Freundeskreis hat, Kumpels vom Fußball, Billard, der Band, den Rennfahrern. Der gerne mal auf den Mädeslabend der Ex eingeladen wird, beliebt bei allen weiblichen Arbeitskolleginnen ist und kein Problem hat, 20jährige Studentinnen abzuschleppen und flachzulegen.

Würde dieser Mann dann fragen, ob ich ihm zu der Beziehung mit hier genannten Frau rate und ob das gutgehen kan, käme von mir ein klares Ja. Ich würde ihm sagen, Ja, Dude, Du hast die Erfahrung, die Auswahl und das Standing Frauen gegenüber. Sonst nicht.

 

Immer wieder die gleiche Leier; einer der Forum-Götter rülpst irgendeinen unrealistischen Bubentraum der für die absolute Mehrheit der Männer auch nur Traum bleiben wird und alle applaudieren. Jeder wäre gerne der Superhengst dem die Frauen zu Füßen liegen, aber für die meisten Männer ist das utopisch, egal wie viel Aufwand sie betreiben. (Was nicht heißt, dass man seine Chancen nicht verbessern kann.)

Einer der die volle Auswahl hat stellt logischerweise nicht solche Fragen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Frage kannst nur dir selbst beantworten. Eine 38 Jährige ist nun mal in der Gruppe der Risikoschwangerschaften, das heisst die Vor- und Nachteile, das Risiko mit allem drum herum abzuwägen bleibt dir überlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Tipp: Lernt euch doch noch ein wenig weiter kennen. Dass ihr beide einen Kinderwunsch habt, ist ja schon ein super Anfang. Aber es geht nunmal nicht nur um die reine Schwangerschaft, sondern auch um das Danach. Trennungen sind beschissen, aber vor allem für die Kinder der Partner. Solange ihr euch nicht sicher seid, dass ihr es auch länger als nur 9 Monate miteinander aushaltet, ist doch alles in Butter. 
Also: lernt euch weiter kennen und seid euch der Tragweite eurer Entscheidungen bewusst. Aber ich denke, dass wisst ihr bereits selber. 

Übrigens: du hast vollkommen recht mit der Annahme, dass eine gesunde Schwangerschaft mit steigendem Alter der Frau unwahrscheinlicher wird. Es ist aber natürlich nicht unmöglich. Ich habe letztens einen super interessanten Artikel über das Thema gefunden, vielleicht hilft er auch euch ein wenig weiter. Ihr findet ihn hier: https://www.babywissen.com/schwanger-werden-mit-30/

Beste Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@PickUp1889 - Du bist ja lustig. Die Frau hier ist 38 und Du verlinkst ihr nen Artikel ‚schwanger werden mit 30‘ - muss man auch erstmal drauf kommen.

Also ja - Frauen können auch mit 38, 39 oder 41 noch Kinder bekommen. Ist aber bedeutend weniger wahrscheinlich als mit 30. So weit alles bekannt.

Tipp aber an den TE: schau Dir die Frau an, nicht nur ihre Gebärmutter. Ist das eine Frau, die das Potenzial hat, Dich glücklich zu machen - unabhängig von der Erreichung einzelner Lebensziele?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne viele Frauen, die mit Ende 30 erst Mutter geworden sind und völlig unkomplizierte Schwangerschaften hatten und gesunde Kinder bekamen. 
 

Die Qualität der Spermien lässt übrigens auch mit dem Alter nach, denn auch dein Körper altert und deine Zellteilung ist somit nicht mehr die beste - was sich auf deine Zeugungsfähigkeit auswirkt. So by the way.... 

schlussendlich hängt aber eine schöne Beziehung und ein erfülltes Leben nicht davon ab, ob man Kinder bekommt. 
 

Und bevor Kinder kommen, sollte man erstmal jemanden finden, mit dem es so gut passt, dass diese Beziehung gemeinsame Kinder überlebt. 
 

wenn ich mir so manche Vorstellung darüber reinziehe, wissen die meisten nicht, worauf sie sich bei einer Familiengründung einlassen und wie belastend das für eine Beziehung ist. Es trennen sich nicht umsonst so viele Paare, nachdem sie Kinder bekommen haben. 
 

Überdenke deine Prioritäten....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Anlage der Eizellen findet schon in einem frühen Stadium der Organogenese statt(Die Eizellen einer 30jährigen sind daher immer älter als das Personalausweisalter:)). Angelegt sind ca. 2mill Eizellen. Zur Geburt sind noch 1mill vorhanden. Zum Zeitpunkt der Menarche 400.000. So geht das weiter. Die Eizelle verharrt in dieser Zeit in einer speziellen Teilung die Fehleranfällig ist.

Bis zum 30LJ ist das Risiko für Chromosomendefekte noch nicht signifikant verändert zu den Risiken einer 21jährigen. Danach steigt das Risiko exponentiell zum 40LJ, wo zb. das Risiko einer  zb. Trisomie 21 bei 1/4 liegt, zum Vergleich die 30Jährige noch 1/3500-5000 (andere Variablen notwendig).

Die Eizellen unterliegen der ganz normalen Zelldegeneration wie jede menschliche Zelle, Strahlenbelastung usw. Das Erreichen des 35LJ wird medizinisch als Risikoschwangerschaft eingeordnet. Die Grenze wurde in den letzten 10Jahren einmal erhöht, von 33 auf 35. Allerdings nicht, weil etwas die Eizellqualität sich verbessert hätte, sondern weil die Frühdiagnostik fortschrittlicher wurde.

Davon unterscheiden muss man die Infertilität der Frau aufgrund von zb. Corpus Luteum Insuff., Endometriose, Myomen, Tubendurchlässigkeit, und was dergleichen mehr ist. Die nimmt zwar auch mit dem Alter zu, allerdings kann da auch eine 35jährige fruchtbarer sein als eine 31jährige.

Insgesamt lässt sich sagen, dass das fortschreitende Alter der Frau umgekehrt proportional zum Befruchtungserfolg der Eizelle liegt. 

  • TRAURIG 1
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ryan hör doch pls auf hier so traurige Hard Facts zu verbreiten 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gilt genauso für uns Männer, Google: Spermienqualität im Alter

Und wir haben in dem Häuschen am Stadtrand Thread doch schon festgestellt das der Kinderwunsch streng durchgeplant sein will.
Hab bei meinem Kumpel mitbekommen, das der erste Brief an den neuen Erdenbürger in D vom Finanzamt kommt, da ist dann nämlich seine Steuernummer drin.
Deswegen sollte die Entscheidung Kind oder nicht am besten vom Säugling direkt nach der Geburt getroffen werden, dann kann man beim Finanzamt auch gleich die spätere Steuerklasse richtig angeben.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, capitalcat schrieb:

Ryan hör doch pls auf hier so traurige Hard Facts zu verbreiten 😞

Besser so, als aufgrund irgendwelcher Illusionen sich das Kinderkriegen zu verbauen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Schwangerschaft und Frau in 'gehobenem' Alter: Ich selbst bin 32, habe zwar keinen Kinderwunsch, aber als Frau befass ich mich trotzdem mit der Tatsache, dass ich vielleicht nicht mehr lange schawnger werden könnte, wenn ich es denn dann doch wollte. Hab deshalb letztens mal meinen (ziemlich erfahrenen, er ist so in den 50ern) Gyn darauf angesprochen. Seine Reaktion: "Sie mit Ihren 32 Jahren sind doch noch jung, da müssen Sie sich keine Sorgen machen. Bis Anfang 40 ist es bei den meisten Frauen überhaupt kein Problem, so 8-9 Jahre haben Sie locker noch, wahrscheinlich auch mehr." Hat mich etwas überrascht, weil die Statistiken schlechter aussehen.... aber der Mann macht das schon ewig und sieht das entspannt. Fand ich natürlich beruhigend, falls ich doch noch will. Die Frauenärztin einer Freundin hat übrigens mal sehr ähnlich reagiert. Aber klar, irgendwann ist Ende, und man kann für sich nicht genau wissen, wann der Punkt kommen wird. Darüber wird sicher auch nciht viel gesprochen dann, also man weiß nicht, wen das so betrifft ggf. In meinem Bekanntenkreis ist keine vor 30 schwanger geworden; üblich ist 32-38; sind halt alles Akademikerinnen. Die Kinder sind alle gesund und es gab auch keine besonderen Komplikationen oder so. Vergessen darf man aber eh auch nicht, dass es immer sein kann, dass eine Frau so oder so nicht schwanger werden kann, oder ein Mann nicht zeugungsfähig ist. Ist natürlich statistisch nicht irre wahrscheinlich, aber: perfekt planen kann man sowas nun mal nicht, auch nicht mit einer jungen Frau. Das nur mal ein wenig zur Relativierung.

vor 52 Minuten, annamaria27 schrieb:

Die Qualität der Spermien lässt übrigens auch mit dem Alter nach, denn auch dein Körper altert und deine Zellteilung ist somit nicht mehr die beste - was sich auf deine Zeugungsfähigkeit auswirkt. So by the way.... 

Jep. Und auch die Wahrscheinlichkeit für psychische und körperliche Erkrankungen beim Kind nimmt mit steigendem Alter des Mannes zu. Aber eben nicht so krass, wie es mit dem steigendem Alter der Frau zunimmt. Im Endeffekt müsste man dann aber eher empfehlen, dass sich ältere Männer besonders junge Frauen suchen sollen, und sich ältere Frauen mit jungen Typen fortpflanzen sollten. 😄 Sozusagen zum gegenseitigen Ausgleich. ;-)

Zum Starten in eine Beziehung mit der Frau:  die Situation klingt sehr stressig. Ich lese da total viel Druck raus. Bei dir, TE, weil du Angst zu haben scheinst, dass du deinen Kinderwunsch nicht mehr realisiert bekommst. Und wenn ich mich in die Frau hineinversetze, stell ich es mir sehr belastend vor, zu spüren, dass ein Mann die ganze Zeit überlegt, ob er mir überhaupt eine Chance geben soll, weil ich ggf. zu alt für die Realisierung seines Kinderwunsches bin. Dürfte ich mir den kleinsten Fehler erlauben, oder ist er dann weg, weil er eigentlich eh eine Jüngere will? Wie soll ein authentisches Kennenlernen so stattfinden? Bei einer Freundin, die sich extrem unter Druck setzt wegen des ganzen Themas, hat ein Psychotherapeut ihr geraten, sich nicht so sehr darauf zu fokussieren, auch alternative Lebensweisen (Adoption zb) als Möglichkeit in Erwägung zu ziehen, um überhaupt mal den Druck rauszunehmen und sie wieder einigermaßen lebens-/interaktionsfähig zu bekommen. Es ist nie gut, wenn man etwas unbedingt erzwingen will und sein Lebensgück davon abhängig macht.

Was ich noch anmerken möchte: hier im Forum herrscht ja teilweise die Sorge, dass Frauen Männer nur 'benutzen', um Kinder zu bekommen und sich versorgen zu lassen. Es ist doch in dem Kontext eigentlich sehr positiv, dass die vom TE beschriebene Frau anscheinend nicht einen Mann sucht zur Realisierung ihres Kinderwunsches, sondern generell eine Beziehung sucht und sich nur unter der Prämisse einer gut laufenden Beziehung reproduzieren möchte. :-) Umgekehrt könnte man sagen, dass hier der TE als Mann eher derjenige ist, der eine Frau zur Realisierung des Kinderwunsches instrumentalisieren will und deshalb ihre Gebärfähigkeit zum Thema macht, statt die Beziehung und die Frau an sich in den Fokus zu rücken. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Pauline schrieb:

Zum Thema Schwangerschaft und Frau in 'gehobenem' Alter: Ich selbst bin 32, habe zwar keinen Kinderwunsch, aber als Frau befass ich mich trotzdem mit der Tatsache, dass ich vielleicht nicht mehr lange schawnger werden könnte, wenn ich es denn dann doch wollte.

Hä? "Ich mag keine Milch, aber will mal schauen wie lange die im Kühlschrank noch haltbar ist." Lass dich einfach schwängern, alles andere ist COPE.

bearbeitet von RyanStecken
  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, Pauline schrieb:

Was ich noch anmerken möchte: hier im Forum herrscht ja teilweise die Sorge, dass Frauen Männer nur 'benutzen', um Kinder zu bekommen und sich versorgen zu lassen. Es ist doch in dem Kontext eigentlich sehr positiv, dass die vom TE beschriebene Frau anscheinend nicht einen Mann sucht zur Realisierung ihres Kinderwunsches, sondern generell eine Beziehung sucht und sich nur unter der Prämisse einer gut laufenden Beziehung reproduzieren möchte. :-) Umgekehrt könnte man sagen, dass hier der TE als Mann eher derjenige ist, der eine Frau zur Realisierung des Kinderwunsches instrumentalisieren will und deshalb ihre Gebärfähigkeit zum Thema macht, statt die Beziehung und die Frau an sich in den Fokus zu rücken

Guter Punkt! 
 

ich habe selbst schon die Erfahrung gemacht, dass einige Männer sehr stark auf eine Familiengründung abzielten und mir das einen sehr faden Beigeschmack in der Kennenlernphase mitgab. 
 

wenn man zu sehr darauf fixiert ist, dann stößt man unbewusst gewisse Menschen ab und baut unnötig Druck auf. 
 

und ob die Kompensations-Nummer ( alt + jung ) aufgeht, würde ich stark bezweifeln. 
 

ich bin selbst 36 und alle um mich herum bekommen gerade Kinder, oder planen es. 
und wenn man das beobachtet, dann lässt sich da wenig auf so simple Faktoren wie das Alter runterbrechen. 
 

da gibt es ältere Paare, die nach einem Monat ohne Vergütung schwanger wurden und dann wieder jüngere Paare, die über 1 1/2 Jahre gebraucht haben, bis es geklappt hat. 
 

Es muss halt eben auch biologischen Matchen zwischen zwei Menschen und diese Gewissheit hat man eben nicht, wenn man sich in jemanden verliebt und eine Beziehung eingeht. 
 

kann gut und gerne sein, dass man den tollsten Menschen an seiner Seite hat, aber man genetisch einfach nicht gut harmoniert. Gewissheit hat man da schlicht nicht und ein Risiko bleibt immer bestehen, dass es nicht klappt. 
 

willkommen im Leben ....
 

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal vielen Dank an alle für die zahlreichen, teils auch sehr Fachlich fundierten Feedbacks!

 


Sicherlich ist mir bewusst das in meinem Alter die Qualität der Spermien abnimmt und dies auch dazu beitragen kann dass es nun mal nicht funktioniert...

 

Aber abgesehen davon ist es, wie schon erwähnt, wesentlich wichtiger ausfindig zu machen ob diese Frau mich auf Dauer glücklich machen kann oder nicht. Zum jetzigem Zeitpunkt läuft es gut keine Frage aber um einen Menschen richtig kennen zu lernen bedarf es nun mal Zeit!

 

Und genau das ist dass Problem an der ganzen Sache sowohl für mich aber noch viel mehr für Sie...

Sollte man nämlich nach einer gewissen Zeit feststellen das es doch nicht so passt wie gedacht wird es ja vom Alter her gesehen nicht besser!

Adoption ist für mich keine Option und Sie dann ggf. zu verlassen weil es nach Zeit X nicht funktioniert und wieder von neuem zu beginnen auch nicht so prall.

 

Denke da ist guter Rat teuer zumal es ja auch keine Gewissheit gibt, dass es mit einer jüngeren Frau eher funktioniert...

Aber rein Biologisch sind Die Chance halt bedeutend besser wenn jünger und dieser Fakt ist nun mal nicht aus der Welt zu diskutieren, daher für mich eine recht schwierige Situation...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, RyanStecken schrieb:

Hä? "Ich mag keine Milch, aber will mal schauen wie lange die im Kühlschrank noch haltbar ist." Lass dich einfach schwängern, alles andere ist COPE.

Was gibt's da zu "Hä"en? Manche Menschen entwickeln halt erst später einen Kinderwunsch, oder wenn der/die "Richtige" da ist. Ist doch möglich, dass irgendwann der Punkt kommt, an dem ich es doch will, auch wenn's bisher nicht so war. Ich find's logischerweise beruhigend, wenn das dann noch realisierbar ist. Sich schwängern zu lassen, obwohl man kein Kind will (sozusagen prophylaktisch?), ist ja ein toller Tipp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Back_to_Start schrieb:

Sicherlich ist mir bewusst das in meinem Alter die Qualität der Spermien abnimmt und dies auch dazu beitragen kann dass es nun mal nicht funktioniert...

Mein Beitrag war ehrlicherweise gar nicht auf dich gemünzt. Hier im Forum wird gerne mal übersehen das nicht nur Frauen eine biologische Uhr haben. Das war der eigentliche Hintergrund meiner Antwort.

Zu dem passenden Partner möchte ich dir ein mMn. wirklich hervorragendes Buch empfehlen:
Liebe dich selbst dann ist es egal wen du heiratest
von Eva-Maria Zurhorst.

Im Kern geht es darum das man nur sich selber ändern kann und es besser ist den Partner so zu akzeptieren wie er ist (einen "normalen" Umgang in der Beziehung vorausgesetzt). Das spannende dabei ist das man sich selber im Zusammenspiel mit dem Partner kennenlernt. Das gilt natürlich nicht für toxische, Coabhängige oder sonstwie geartete Fehlbindungen. 

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.