Unterschiedliche Corona Verhaltensweisen

50 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 26
2. Ihr Alter: 22
3. Art der Beziehung: Monogam
4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat
6. Qualität/Häufigkeit Sex: Alles i.O
7. Gemeinsame Wohnung: nein

 

Hallo, 

ich habe seit Monaten ein leidiges Thema, das leider in den letzten Wochen wieder akuter wurde und mir langsam den letzten Nerv raubt. Meine LTR und ich haben einfach eine vollkommen andere Wahrnehmung von Corona bzw. wie man damit umzugehen hat. Im Grunde stehe ich der ganzen Sache recht locker entgegen, klar ich vermeide große Menschenmassen, aber schließe mich eben nicht in der Wohnung ein und fahre mein Sozialleben auf 0. D.h. ich gehe zum Sport und treffe mich ab und an nach der Arbeit mal mit Leuten auf ein Bier. 

Sie auf der anderen Seite ist tierisch panisch (weil Spätfolgen noch nicht erforscht sind?) und rügt mich nahezu jedes mal, wenn ich das Haus für etwas Anderes als Einkaufen oder Arbeit verlasse. Ich darf mir also ca. 3 mal die Woche eine Predigt anhören, dass ich nicht nur mich, sondern auch sie gefährde. Auf der einen Seite hat sie natürlich irgendwo Recht, auf der anderen möchte ich dieses Ausmaß nicht akzeptieren bzw. sehe das als für mich nicht die richtige Lösung an mit der Situation umzugehen. Mittlerweile ist sie so weit, dass sie meint, dass wir uns dann eben 2 Wochen nicht sehen können, wenn ich mich vorher mit anderen Leuten getroffen habe. Spätestens bei dem Punkt wird mir das dann aber tatsächlich einfach zu blöd. Wenn sie das Risiko nicht eingehen möchte, Ok. Dann kann ich diese 14 Tage Nicht-Sehen akzeptieren, wird mir aber natürlich dann auch direkt negativ vorgeworfen im Sinne davon, dass mir alles andere wichtiger ist als sie zu sehen. 

Wie seht ihr die ganze Sache bzw. wie regelt ihr das derzeit in eurer LTR? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, Xixi251 schrieb:

Mittlerweile ist sie so weit, dass sie meint, dass wir uns dann eben 2 Wochen nicht sehen können,

"Ok Alles klar. Bye."

Jeder hat seine Umgang damit. Die soll dich in Ruhe lassen.

Lass ihr Ihren Umgang damit und die soll dir deinen lassen.

Das ist für mich ein Zeichen, dass sie dich dominieren will und du sollst darauf hören was sie sagt.

Die Aussage mit alle 14 Tage sehen ist respektlos. Mach ihr ne Annsage. Ihr braucht euch nämlich dann gar nicht mehr sehen. Die soll sich mal einkriegen.

bearbeitet von Branx
  • LIKE 4
  • OH NEIN 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn es danach ginge, dürfte ich nicht mal ins Fitnessstudio. Da läuft jeder zur Rush Hour rum wie er will, Abstand wird natürlich nicht gehalten und schon garnicht desinfiziert. Und ist jetzt jeder dort dumm, oder naiv und nimmt die Krankheit nicht ernst? Nein, man lebt. 

Und ich lasse mir erst recht nicht vorschreiben, wann ich wie und wohin raus darf. Genau so würde ich es ihr ruhig, aber direkt sagen. Die Stadien machen langsam wieder auf, und erste Clubs auch mit gewissen Konzepten. Dann soll sie zu Hause bleiben oder du bleibst bei dir und fährst nicht mehr zu ihr wenn sie weiter macht.

Deine Freundin lässt sich halt von der ganzen Corona-Thematik in Panik versetzen, und lässt das an dir raus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt mal ganz allgemein gefragt: Gibst du ihr auch mal Kontra?

... z.B. mit Gegenfragen ab welchen Zahlen sie denn wieder normal leben will - immerhin dürfte sie derzeit kein Auto fahren, da zur Zeit weit mehr Menschen im Straßenverkehr sterben als mit COVID-19, mit Durchschnittsalter um die 80 wohlgemerkt (sie = 22).

...oder hörst du dir dann immer brav die Predigt an und gehst dann betrübt zum Sport?

Auf die Dauer ist das Ganze so natürlich nicht hinnehmbar. Auch weil du dich unterbewusst immer weiter einschränken wirst um dem Ärger aus dem Weg zu gehen. Insofern sind die zwei Wochen vllt keine üble Idee, natürlich mit Hinweis, dass es ihre Idee war - so kann sie sich selbst fragen, was ihr in wie weit wichtig ist.

Wenn ich täglich über den vollen Marktplatz mit angeschlossenen Restaurants laufe, frage ich mich oft wie das für solche Menschen wirken muss...

 

Und zuletzt nochmal die Frage bzgl. des "ganz allgemein": 

So habe ich in meinem Umfeld die Erfahrung gemacht, dass naturgemäß ängstliche/neurotische Menschen sehr gut in die Corona-Panik verfallen. Gleiches gilt für das andere Extrem, dass schon vorher empfänglich für Verschwörungen war...

Jedenfalls frag dich, ob deine Freundin diese neurotische und kontrollierende Art schon vorab hatte. Denn dann hilft kein Impfstoff dieser Welt, weil sie auch nach der Pandemie andere Themen finden wird um dir grenzüberschreitendes Verhalten aufdrücken zu wollen.

 

Viel Kraft!

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke auch es geht hier nicht um Corona, sondern um andere Dinge.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Suane schrieb:

Jetzt mal ganz allgemein gefragt: Gibst du ihr auch mal Kontra?

... z.B. mit Gegenfragen ab welchen Zahlen sie denn wieder normal leben will - immerhin dürfte sie derzeit kein Auto fahren, da zur Zeit weit mehr Menschen im Straßenverkehr sterben als mit COVID-19, mit Durchschnittsalter um die 80 wohlgemerkt (sie = 22).

...oder hörst du dir dann immer brav die Predigt an und gehst dann betrübt zum Sport?

Auf die Dauer ist das Ganze so natürlich nicht hinnehmbar. Auch weil du dich unterbewusst immer weiter einschränken wirst um dem Ärger aus dem Weg zu gehen. Insofern sind die zwei Wochen vllt keine üble Idee, natürlich mit Hinweis, dass es ihre Idee war - so kann sie sich selbst fragen, was ihr in wie weit wichtig ist.

Wenn ich täglich über den vollen Marktplatz mit angeschlossenen Restaurants laufe, frage ich mich oft wie das für solche Menschen wirken muss...

 

Und zuletzt nochmal die Frage bzgl. des "ganz allgemein": 

So habe ich in meinem Umfeld die Erfahrung gemacht, dass naturgemäß ängstliche/neurotische Menschen sehr gut in die Corona-Panik verfallen. Gleiches gilt für das andere Extrem, dass schon vorher empfänglich für Verschwörungen war...

Jedenfalls frag dich, ob deine Freundin diese neurotische und kontrollierende Art schon vorab hatte. Denn dann hilft kein Impfstoff dieser Welt, weil sie auch nach der Pandemie andere Themen finden wird um dir grenzüberschreitendes Verhalten aufdrücken zu wollen.

 

Viel Kraft!

 

 

Danke für die Antworten bisher!

Das mit dem "allgemeinen" ist ein guter Punkt, habe ich tatsächlich im Eingangspost nicht erwähnt. Neurotisch im Sinne von Krankheiten o.ä. nicht, nein , aber sie hat doch sehr starke Verlust-/Vertrauensängste. (teils auch aus familiären Hintergründen nachvollziehbar, aber natürlich für die Gegenseite trotzdem anstrengend) Daher kommt es für sie wohl auch gar nicht so verkehrt einen Vorwand zu haben mich von Bar-/Clubbesuchen "abzuhalten". Ist eine Ader, die sie in den letzten Monaten schon etwas besser in den Griff bekommen hat, aber jetzt mit Corona als Verstärker wieder deutlich sichtbarer wird.

Bzgl. Kontra: Ich habe ihr jetzt schon mehrmals gesagt, dass ich mich in meinem Sozialleben nicht von ihr einschränken lasse und das Risiko eingehe. Ebenso tun das ja auch die anderen Menschen in diesen Lokalitäten (Thema:Verantwortung) Mir ist das auf Dauer aber einfach zu blöd und ich lass es dann dabei beruhen. Nicht die richtige Lösung, das ist mir bewusst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du gehst mit dem Post hier bisschen Gefahr, wieder ne Grundsatzdiskussion zwischen den Aluhüten, der Mitte, und den ganz hörigen Bundesbürgern, hier anzutreten. Davon distanziere ich mich mal direkt. 

Dein Verhalten klingt ok, du willst halt wieder halbwegs normal am Leben teilnehmen, und es trotzdem nicht übertreiben. Erstmal ne gesunde Einstellung. Sie hingegen ist völlig neurotisch, und merkt nicht, dass es schlichtweg nicht möglich ist, ohne sozial zu verkümmern, dass ganze länger als ein paar Monate mitzumachen. 

Hat sie irgendwie ne krass chronische Krankheit, n Spenderorgan, oder irgendeinen Grund, den man ernstnehmen müsste? 

Ansonsten distanzier dich hier mal bisschen. Sie wird auch in finanziellen Sachen, Hausbau, Kredite, Kinder, Urlaubsplanung, nicht die angenehmste Persönlichkeit sein, schätze ich mal..

bearbeitet von Max_well
  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Beziehung der beiden den Bach runter geht, zählen die dann auch als Coronaopfer? 🤔

bearbeitet von Sam Stage
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Max_well schrieb:

Du gehst mit dem Post hier bisschen Gefahr, wieder ne Grundsatzdiskussion zwischen den Aluhüten, der Mitte, und den ganz hörigen Bundesbürgern, hier anzutreten. Davon distanziere ich mich mal direkt. 

Dein Verhalten klingt ok, du willst halt wieder halbwegs normal am Leben teilnehmen, und es trotzdem nicht übertreiben. Erstmal ne gesunde Einstellung. Sie hingegen ist völlig neurotisch, und merkt nicht, dass es schlichtweg nicht möglich ist, ohne sozial zu verkümmern, dass ganze länger als ein paar Monate mitzumachen. 

Hat sie irgendwie ne krass chronische Krankheit, n Spenderorgan, oder irgendeinen Grund, den man ernstnehmen müsste? 

Ansonsten distanzier dich hier mal bisschen. Sie wird auch in finanziellen Sachen, Hausbau, Kredite, Kinder, Urlaubsplanung, nicht die angenehmste Persönlichkeit sein, schätze ich mal..

Nein, Krankheiten keine bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bis zu dem Punkt wo du das mit den 2 Wochen Kontakabbruch geschrieben hat dachte ich mir ... is halt ne Frau mit eigenem Kopf, da hilft nur auch nen eigenen Kopf zu haben und ihr verständlich zu machen dass sie gerne ihre Ansicht haben kann, man selbst aber lieber seinen Interessen nachgeht und ich würds auch einfach machen. Aber 2 Wochen nicht sehen wehen Corona hahaha... ne sorry dachschaden. Die scheint nicht genug an dir zu hängen um auch Gefahren in Kauf zu nehmen, ist das selbe wenn man hört wir können uns nur 2x die Woche sehen weil sie Arbeiten ist oder für irgendwas lernen muss. Da fehlts massiv an attraction, oder sie will doch lieber jemand anderen aber will dich noch warm halten falls es nicht klappt. Mach einfach dein Ding weiter, zeig ihr desinteresse und such dir ne andere. Entweder ihr Ego kriegt nen Knick und sie will dich kurzfristig plötzlich doch hier haben trotz Corona, oder sie sieht eh keinen Sinn mehr in sowas. Würde einfach so früh wie möglich mich nach was anderem umschauen, ist auch gut um mit ner möglichen Abfuhr zurecht zu kommen.

Imho ist die richtige Frau eine die dir hinterherläuft und um jeden Preis mit dir zusammen sein will. Gab ein Paar frauen mit denen ich war, bei denen das der Fall war... da hast du erst gemerkt scheisse ltr macht sinn und du musst dir keine Sorgen um andere Typen machen. Gab so viele gescheiterte ehen und Beziehungen weil die Leute nicht zu 100% bock aufeinander hatten. Die waren zwar zusammen und hatten ihre schönen Momente, aber einer war immer unzufrieden. Da hats mehere Anläufe gebraucht bis dann der Partner dabei war den man wirklich behalten wollte und so viel besser als der Rest ist. Es ist ne attraction sache, und das merkt mann sehr schnell als Partner ob sie wirklich wirklich auf einen steht oder nur mit dir zusammen ist weil sie keinen besseren gefunden hatte oder noch doch was anderes will. 

Mach shittests, ich shitteste für mein Leben gern Frauen, egal ob Datemäßig oder ausm Bekanntenkreis von denen ich nix will, man merkt einfach wie die Leute wirklich ticken. Sag ihr dass du in den 2 Wochen auszeit deinem Leben nachgehst, vllt sogar mal mit Kumpels was machst... reicht schon als massive Red Flag für sie. Die kriegt dann die Schiss haha, wenns ihr ernst ist dann wird sie sichs anders überlegen, und wenn nicht dann next.

bearbeitet von darksession
  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine kleine naive Freundin guckt zu viel Fernsehen in der Zeit in der sie zuhause hockt. Du solltest sie dringend mal mit dir raus an die frische coronaverpestete Höllenluft nehmen.

Und ganz allgemein sie nicht ernst nehmen. Junge können die einem auf die Eier gehen. Überleg wie lange du dir das noch geben willst.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An den TE:

 

Genau weil eben viele sich nicht einschränken lassen und ihr Sozialleben weiterfahren (oft vermeintlich geschützt durch durchgetragene, am besten unter dem Mund hängende Pseudo-Textilmasken oder sonstige halbherzige Alibi-Pseudo-Maßnahmen), gehen die Fallzahlen inzwischen derart hoch wie zu Beginn der Epidemie. Dass sie sich selbst gefährden, ist ja deren Bier. Dass sie dabei aber zwangsläufig alle anderen auch mitgefährden (und sei es nur durch ihren Beitrag zum Anstieg der Fallzahlen) ist hochgradig asozial. 

 

Deine Freundin hat leider recht - und einen Menschen an ihrer Seite verdient, der sie ernstnimmt und respektiert. Tu ihr einen Gefallen und trenne dich von ihr! Du wirst bei deinen abendlichen Streifzügen bestimmt schnell ein Hipster-Mädchen (YOLO!) finden, das deine Einstellung in Sachen Verantwortung und Gesundheit teilt... Du musst dich allerdings etwas beeilen, bevor der dank dir und deinen Gleichgesinnten notwendig gewordene nächste Lockdown kommt.

 

(Und by the way: es sind etliche junge, sportliche, gesunde Menschen mit 20 oder 30 Jahren an dem Virus oder dessen Folgen gestorben oder bleibende Schäden davongetragen, ganz ohne Vorerkrankungen oder sonstige Anfälligkeiten. Nur so als Info für den Hinterkopf...)

  • LIKE 2
  • OH NEIN 9
  • IM ERNST? 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Demnach müsste sich Trump jetzt von seiner Frau trennen. Selten so ein Bullshit gehört. Der TE sagt nirgends, dass er sich in große Menschenmassen begibt, oder jeden Tag zig Freunde trifft, sondern nur, dass er sich nicht KOMPLETT einschränken lässt. Man kan. sich überall infizieren. Nur vollständige Quarantäne ohne Lücken könnte eine Infektion verhindern, wobei das ja über Lebensmittel passiert sein soll. Außerdem zeigt der TE sogar Empathie und versteht seine Freundin, wenn du den Eingangstext gelesen hast. 

Ich sehe da eher ein Thema in der Führung. Du kannst deine Freundin halt ein deine Sicht der Dinge erklären. Und sie mal von dieser Panikmache runterholen. Sonst einfach dein Ding machen, mit Rücksicht natürlich. 

Fun Fact: Überall sollen die Leute Masken tragen, und Abstand halten - nur im Fitnessstudios ist das irgendwie egal. Die drängen sich alle zur Rush Hour auf die Geräte als wär nichts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Funknavigator schrieb:

An den TE:

 

Genau weil eben viele sich nicht einschränken lassen und ihr Sozialleben weiterfahren (oft vermeintlich geschützt durch durchgetragene, am besten unter dem Mund hängende Pseudo-Textilmasken oder sonstige halbherzige Alibi-Pseudo-Maßnahmen), gehen die Fallzahlen inzwischen derart hoch wie zu Beginn der Epidemie. Dass sie sich selbst gefährden, ist ja deren Bier. Dass sie dabei aber zwangsläufig alle anderen auch mitgefährden (und sei es nur durch ihren Beitrag zum Anstieg der Fallzahlen) ist hochgradig asozial. 

 

Deine Freundin hat leider recht - und einen Menschen an ihrer Seite verdient, der sie ernstnimmt und respektiert. Tu ihr einen Gefallen und trenne dich von ihr! Du wirst bei deinen abendlichen Streifzügen bestimmt schnell ein Hipster-Mädchen (YOLO!) finden, das deine Einstellung in Sachen Verantwortung und Gesundheit teilt... Du musst dich allerdings etwas beeilen, bevor der dank dir und deinen Gleichgesinnten notwendig gewordene nächste Lockdown kommt.

 

(Und by the way: es sind etliche junge, sportliche, gesunde Menschen mit 20 oder 30 Jahren an dem Virus oder dessen Folgen gestorben oder bleibende Schäden davongetragen, ganz ohne Vorerkrankungen oder sonstige Anfälligkeiten. Nur so als Info für den Hinterkopf...)

Einfach gesagt wenn man kein SC hat, ganzen Tag zuhause rumsitzt. Das ist SIMP gelaber ganz ehrlich, von wegen sie soll schluss machen weil der Mann so böse ist, willst vielleicht noch ihre Whatsapp nummer und sie aufmuntern mit was für nem Monster sie zusammen ist? 😂. Deine anderen Beiträge strotzen auch nur so vor "Troll" - "unmöglich" - "alle frauen scheisse" - "warum will mich keine". Mindset on point für kummerkasten aber net pu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Durch den Lockdown kommen mMn. die psychischen Instabilitäten der Menschen stärker zum Vorschein, weil viele Dinge nicht mehr möglich sind die jeder sonst zum coping genutzt hat. 

Ich kann mittlerweile die Innenstadt hier in Ffm am Samstag nicht mehr ertragen, weil alle so Aggro sind. 

Bei Fahrten in vollbesetzten Zügen geht's mir genauso.

Im Gegenzug hat man teilweise erstaunlich schnell mit fremden Menschen ne sehr enge Verbindung.

Für mich sind mittlerweile die psychosoziales Auswirkungen des Virus das interessante daran. Vor dem Virus selber habe ich keine Angst.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die teilweise soziale isolation führt auch zu Unzufriedenheit bei den Damen so dass sie weniger gewillt sind sich zu paaren oder Beziehungen einzugehen, die sind schon so abgefuckt weil jedes WE clubben net mehr geht, und das reicht schon als Grund um ne miese Stimmung zu haben. Deshalb ist OG usw momentan ne Katastrophe. Seit Corona angefangen hat hab ich auch kein Bock mehr ins Gym zu gehen weil ich unzufrieden bin und Club & Daygame quasi vergessen kannst. Der Reward im kopf sagt dir, lohnt sich nicht. Aber wartet mal ab wenn die Scheisse vorbei ist, dann sind alle auf einmal happy. Die AFC werden noch frustrierter sein durch Samenstau und Needyness und die PUs machen die Girls happy die dann mal nach 12-24 Monaten das erste mal wieder umherziehen und niemanden hatten.

Naja, ich bin jedenfalls ab heute offiziell in ner LTR. Und werde mich mal dem gemütlicheren Leben witmen, daher werden wir uns vielleicht irgendwann mal wieder sehen, je nachdem wies läuft. 😁. Grüße an alle Mitglieder, das Forum hat auf jeden falls seine Berechtigung und ich wünsche euch noch viel Spaß :-) 

bearbeitet von darksession
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.9.2020 um 18:13 , Xixi251 schrieb:

Wie seht ihr die ganze Sache bzw. wie regelt ihr das derzeit in eurer LTR? 

Ich finde es ist vielleicht ein klein wenig viel verlangt, wenn man dem Partner über mehrere Monate bis Jahre verbieten will das Haus zu verlassen und ein Leben außerhalb der Beziehung zu haben.

Wenn ich raten müsste, würde ich sagen ihr ist langweilig und sie braucht mal wieder ein anständiges Drama in ihrem Leben, welches sie gerade zu inszenieren versucht. Frauen müssen sowas halt von Zeit zu Zeit haben und wenn von alleine nichts kommt starten die dumme Aktionen ums zu provozieren. Leite einfach irgendein anderes Drama als Alternative ein, dann ist der Junkie erstmal wieder happy und du hast deine verdiente Ruhe.

bearbeitet von chillipepper
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, darksession schrieb:

Und werde mich mal dem gemütlicheren Leben witmen, daher werden wir uns vielleicht irgendwann mal wieder sehen, je nachdem wies läuft. 😁. Grüße an alle Mitglieder, das Forum hat auf jeden falls seine Berechtigung und ich wünsche euch noch viel Spaß

wir lesen uns schon bald wieder, Bro.

Nicht weil deine Beziehung nicht laufen wird, sondern weil das Forum ne schleichende Droge ist - und du bist bereits angefixt 8-) 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, chillipepper schrieb:

Wenn ich raten müsste, würde ich sagen ihr ist langweilig und sie braucht mal wieder ein anständiges Drama in ihrem Leben, welches sie gerade zu inszenieren versucht. Frauen müssen sowas halt von Zeit zu Zeit haben und wenn von alleine nichts kommt starten die dumme Aktionen ums zu provozieren. Leite einfach irgendein anderes Drama als Alternative ein, dann ist der Junkie erstmal wieder happy und du hast deine verdiente Ruhe.

Du hast Recht. Aber das alles für eine einzige von Zeit zu Zeit verfügbare Pussy die einem ansonsten nur auf die Eier geht?

So viel Leidensfähigkeit muss man erstmal besitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, darksession schrieb:

Naja, ich bin jedenfalls ab heute offiziell in ner LTR. Und werde mich mal dem gemütlicheren Leben witmen

Ernst gemeint, oder nur um das aussichtslose daygame während der Pandemie zu überbrücken?😎😉

Am 1.10.2020 um 20:45 , darksession schrieb:

ich shitteste für mein Leben gern Frauen, egal ob Datemäßig oder ausm Bekanntenkreis von denen ich nix will, man merkt einfach wie die Leute wirklich ticken.

Haste Beispiele für Bekanntenkreis? oder sind das im Grunde die selben wie beim Daten?

 

Am 1.10.2020 um 00:25 , Xixi251 schrieb:

sie hat doch sehr starke Verlust-/Vertrauensängste. (teils auch aus familiären Hintergründen nachvollziehbar, aber natürlich für die Gegenseite trotzdem anstrengend) Daher kommt es für sie wohl auch gar nicht so verkehrt einen Vorwand zu haben mich von Bar-/Clubbesuchen "abzuhalten".

Weißte @Xixi251, hier wird es einfach und schwierig zugleich. Solche persönlichen Besonderheiten sind gut zu wissen, um zu begreifen woher das für dich unverständliche Drama rührt. Insofern super, dass du dir das herleiten kannst. 

Schwierig (dh für dich) wird es aber, wenn du ihre Vergangenheit als Entschuldigung für ihr Verhalten nimmst. Das sage ich aus persönlicher Erfahrung, da jede meiner LTRs so ein familiäres Päckchen hatte, auf das man große Teile deren Fehlverhaltens in der LTR zurück führen konnte. Die Frage ist nun, ob man das akzepiert und damit diesem negativen Einfluss in der LTR/deinem Leben die Tür öffnet. Dh hier ist ein gewisses Maß an Rücksichtslosigkeit gefragt, um dein Leben lebenswert zu halten und zu verhindern, dass sie im eigenen Saft rotierend die LTR immer weiter zerstört - etwas, das ich zugegebenermaßen früher auch schlecht konnte, auch mal rücksichtslos sein.

Sei es eine übergriffige Mutter, die quasi das dritte Mitglied der LTR ist. Oder es gibt von Beginn an keinen Sex, weil sie mal angefasst wurde (ja, auch sowas gibts). Akzeptierst du das, wirst du nicht glücklich mit der LTR und deinem Leben - ja du bestärkst diese negativen Tendenzen sogar noch indem du sie mit deiner Akzeptanz validierst.

Insofern mach dein Ding weiter und pass auf, dass du dich unterbewusst durch das Drama nicht doch beschneidest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.10.2020 um 01:59 , darksession schrieb:

Die teilweise soziale isolation führt auch zu Unzufriedenheit bei den Damen so dass sie weniger gewillt sind sich zu paaren oder Beziehungen einzugehen, die sind schon so abgefuckt weil jedes WE clubben net mehr geht, und das reicht schon als Grund um ne miese Stimmung zu haben. Deshalb ist OG usw momentan ne Katastrophe. Seit Corona angefangen hat hab ich auch kein Bock mehr ins Gym zu gehen weil ich unzufrieden bin und Club & Daygame quasi vergessen kannst. Der Reward im kopf sagt dir, lohnt sich nicht. Aber wartet mal ab wenn die Scheisse vorbei ist, dann sind alle auf einmal happy. Die AFC werden noch frustrierter sein durch Samenstau und Needyness und die PUs machen die Girls happy die dann mal nach 12-24 Monaten das erste mal wieder umherziehen und niemanden hatten.

Naja, ich bin jedenfalls ab heute offiziell in ner LTR. Und werde mich mal dem gemütlicheren Leben witmen, daher werden wir uns vielleicht irgendwann mal wieder sehen, je nachdem wies läuft. 😁. Grüße an alle Mitglieder, das Forum hat auf jeden falls seine Berechtigung und ich wünsche euch noch viel Spaß :-) 

kein Gym mehr weil du nichtmehr in Club gehen kannst? Diskopumper detektiert ^^

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.10.2020 um 00:15 , Sam Stage schrieb:

Denke auch es geht hier nicht um Corona, sondern um andere Dinge.

Ganz meine Meinung!

Corona ist nur der Aufhänger - ihr schafft es nach einem Jahr nicht, unterschiedliche Sichtweisen zu klären und vernünftig zu Streiten. Für ne gute Beziehung ist es nun mal notwendig solche Dinge zu Klären und Kompromisse zu machen. Wenn Du einfach so ihre Entscheidungen abnickst, dann hast Du das Thema Betaisierung nicht verstanden. Dir bleibt gar nicht sinnvolles übrig als ein konstruktives Gespräch zu suchen!

Betrachte das Übung für Dein zukünftiges Leben. Mach Dir ne Liste von Vorschlägen (vielleicht sowas wie: konsequent Maske tragen, nur bestimmte Leute treffen, nur draußen mit Leuten treffen, nur noch an drei Tagen, Corona-App installieren ... solche Dinge) und dann wird verhandelt. Allerdings: wenn sie zu einen Kompromiss nicht bereit ist, dann Du auch nicht. Als Team oder gar nicht!

bearbeitet von Hexer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.10.2020 um 01:59 , darksession schrieb:

Naja, ich bin jedenfalls ab heute offiziell in ner LTR. Und werde mich mal dem gemütlicheren Leben witmen, daher werden wir uns vielleicht irgendwann mal wieder sehen, je nachdem wies läuft. 😁

Alles klar bracie. Wir sehen uns dann in 6 Monaten im Beziehungs/Ex-Back Thread. 😂

Spaß. Wszystkiego dobrego.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find es wichtig, zwischen dem Thema Corona und dem Thema Betaisierung zu unterscheiden.

Zu Corona: Ich find's gut, wie @Sprachlos das differenziert hat - es gibt einfach sehr unterschiedliche Haltungen zum 'richtigen' Umgang damit. Es ist sinnlos, darüber zu diskutieren, wer Recht hat. Ich selbst bin relativ vorsichtig, die meisten meiner Freunde sind ziemlich locker und meine Mitbewohnerin gehört zur Hochrisikogruppe mit angeborener Immunschwäche und kann trotz ihrer 34 Jahre einfach mal mit gar nicht so krass geringer Wahrscheinlichkeit an Corona sterben. (Übrigens kann nicht jeder zwangsläufig wissen, ob er nicht auch Risikogruppe ist, aber davon mal ab.) Sie trifft sich seit März mit niemandem drinnen, außer ihrem Freund. Freunde trifft sie extrem selten, nur draußen, und mit Abstand. Ihren Nebenjob musste sie aufgeben, öffentliche Verkehrsmittel nutzt sie nicht mehr, medizinsch wird sie engmaschig überwacht und betreut. Auch so kann das aussehen, und ja, das ist auch ein Jahr lang möglich, auch wenn es natürlich nicht sehr spaßig ist. Sie möchte noch sehr viele Dinge mit ihrem Leben machen und opfert lieber ein Jahr als potenziell ihr ganzes Leben/ihre zukünftige Gesundheit.

Trotz unterschiedlicher Grundhaltungen gibt es aber trotzdem verdammt viele Möglichkeiten, aufeinander zuzugehen! Mal ein paar Beispiele:

- ich übernachte mit 2 Freunden zusammen im AirBnB. Sie wissen, dass ich vorsichtig bin, ich weiß, dass sie es locker nehmen. Sie freuen sich, dass ich mich trotzdem für ein Wochenende mit ihnen treffe. Dafür verzichten sie in der Woche davor auf Kneipenbesuche etc, damit ich mich sicherer fühlen kann.

- ich geh zur Grillfeier meiner Chefin, die teilweise drinnen stattfindet. Find ich blöd, aber will ich nicht ausfallen lassen, weil ich neu angefangen hab und die Kollegen kennenlernen will. Meine Mitbwohnerin informiere ich darüber. Sie verbietet es mir natürlich nicht, wir machen aber aus, dass wir danach 5 Tage auf Abstand in der Wohnung achten, nicht gleichzeitig kochen. Sie trägt FFP2-Maske, wenn sie doch mal in den Raum kommen muss, wenn ich drin bin. Wenn wir reden wollen, setzen wir uns in der Zeit mit Abstand auf den Balkon.

- Ich hab einen Typen gedatet, der bei der Arbeit immer ohne Maske im Büro saß. Fand ich scheiße, aber da es nur wenige Kollegen waren und ich auf die Treffen mit ihm nicht verzichten wollte, habe ich entschieden, dass ich das regelmäßige Risiko eingeh. Es war aber abgemacht, dass er es mir vorher sagt, wenn er riskantere Dinge macht, und wir dann danach eine Woche kein Treffen haben. Als er in den Urlaub fliegen wollte, fand ich das kacke (seine Familie im Übrigen auch). Gar nicht so sehr für mich - hätte halt eine Woche gewartet danach - sondern, weil ich mir Sorgen um ihn gemacht habe. Er fand das zwar rational nicht nachvollziehbar, hat sich aber bereit erklärt, als 'Kompromiss'  den ganzen Flug über und am Flughafen eine FFP2-Maske zu tragen. Wir sind die Masken dann zusammen kaufen gegangen und er hat sie den ganzen Flug über getragen; ich war beruhigt.

Fazit: auch bei Sachen wie jetzt Corona kann man durchaus oft gute Kompromisse finden, mit denen beide Seite leben können.

Ich finde das hier ist ein super Vorschlag:

vor 2 Stunden, Hexer schrieb:

Mach Dir ne Liste von Vorschlägen (vielleicht sowas wie: konsequent Maske tragen, nur bestimmte Leute treffen, nur draußen mit Leuten treffen, nur noch an drei Tagen, Corona-App installieren ... solche Dinge) und dann wird verhandelt. Allerdings: wenn sie zu einen Kompromiss nicht bereit ist, dann Du auch nicht. Als Team oder gar nicht!

So gehst du ein bisschen in Vorleistung und zeigst, dass du ihre Bedenken ernst nimmst. Und wirst dir gleichzeitig darüber bewusst, wo genau deine Grenzen diesbezüglich sind.

Ich find auch die Idee sehr gut:

Am 2.10.2020 um 20:53 , kobehero schrieb:

Du kannst deine Freundin halt ein deine Sicht der Dinge erklären. Und sie mal von dieser Panikmache runterholen.

Wenn man verständnisvoll vorgeht, schätzen ängstliche Menschen weniger ängstliche Mesnchen eigentlich sehr für ihre Unbesorgtheit. :-) (Ist zumindest bei mir so 😄 ) TE, du könntest deine Freundin doch versuchen etwas zu beruhigen und zu entspannen. Geht ihr ja sicher auch nicht gut, wenn sie grad so extrem ängstlich ist. Dass du bei sowas nicht so schnell panisch bist, kann doch auch eine Ressource deinerseits sein, die du in die Beziehung einbringst und die dich für sie zu einem besonders guten Partner macht, den sie dadurch noch mehr schätzt. Nur mal so als andere Perspektive.....  Wenn du hingegen genervt darauf reagierst, kann ich mir vorstellen, dass alles in Stress mündet.

Zum Thema Betasierung, und dass Corona nur vorgeschoben sei als Grund: ich schätze, wenn man selbst keine Angst vor der Infektion hat (und den Spätfolgen; die find ich persönlich nämlich auch am beunruhigsten), kann man nicht nachvollziehen, dass diese Ängste für entsprechende Menschen real sind. Wenn die Freundin des TEs sich selbst sehr einschränkt, ist es plausibel, anzunehmen, dass die Angst vor Corona der wahre Grund ist und ihre Wünsche an ihn, sich einzuschränken, einfach ihr Sicherheitsbedürfnis wiederspiegeln. Man muss nicht alles gleich als Machtkampf zur Betaisierung interpretieren.

Und Argumente wie "deine attraction ist nicht groß genug, wenn sie dich richtig geil fände, würd sie sich trotzdem mit dir treffen" sind auf dem gleichen Level wie "entweder du machst nur genau das, was ich dir erlaube, oder ich treff mich nicht mit dir". So findet keine Annäherung statt, die ja aber wohl eigentlich in beiderlei Interesse sein sollte.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.