8 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

 

1. 21
2. 22
3. 4
 

Hallo Leute, 

ursprünglich wendete ich mich hier ans Forum aufgrund meiner aller ersten Trennung. Wie wahrscheinlich viele hier, bin ich komplett auf die fresse geflogen und hatte die totale oneitis. Ich fing dann vorallem durch das Forum, aber auch durch viele andere Sachen an, mein komplettes Bild über Beziehungen, Liebe usw zu überdenken. Meine damalige „Disney“ Vorstellung ist heute endgültig verschwunden. Ich war in meiner ersten Beziehung total anhänglich und machte mich quasi emotional von ihr abhängig. Interpretierte „liebe“ aus heutigen stand einfach völlig falsch und rückblickend kann ich jetzt verstehen, wie abstoßend so ein anhängliches Verhalten doch sein kann. Nach der Trennung war es einfach so als würde ich aus meiner Traumwelt aufwachen. 
 

 Ich erlangte durch die Trennung so viele wichtige Erkenntnisse, bis dato war es vllt sogar einer der lehrreichsten Situation die ich je erlebt hab (auf so vielen Ebenen) Dieses neue Wissen, setzte ich dann auch gezielt beim Daten nach der Trennung ein und fing dann an viele unterschiedliche Frauen erfolgreich  kennenzulernen. Und genau hier sind wir bei meinem eigentlich Problem angelangt, wo ich gerne mal eure Meinungen zu hören würde. 
 

Ich könnte jetzt mehrere Frauen die ich gedatet habe als Beispiel nehmen. Aber seit ich diese Erkenntnisse vor allem über mein anhängliches Verhalten erlangt habe, finde ich Frauen die starkes Interesse an mir zeigen, immer für mich verfügbar sind, mir viel schreiben usw.. einfach total abstoßend. Und das auch unabhängig von allen anderen Faktoren die diese Frau hat, sprich  (Bildung, aussehen, Charaktereigenschaften...)  ich hatte viele coole Dates, guten Sex und besondere Momente mit Frauen in der letzten Zeit aber ich schaffe es einfach nicht ein ernsthaftes Interesse aufzubauen. Und die meisten Dates verlaufen nach kurzer Zeit in Sande. 
 

Dieses Erkenntnis von meinem damaligen Verhalten,  ist es richtig davon so abgeschreckt zu sein ? Ist es überhaupt richtig von solchen Frauen „Abstand“ zu nehmen ? Oder habe ich mich hier zu sehr auf eine Sache versteift ? egal wo man etwas zum Thema „Mann und Frau“ liest, wird einem immer mit auf dem Weg gegeben man solle bloß nicht anhänglich sein usw. ich meine das ganze Forum ist voll von diesem Grundsatz. Das ist mittlerweile so tief in mir verankert, das wenn es anders herum passiert also Frauen sich so verhalten, mich total abturnt.

Genau das ist auch aktuell wieder der Fall. Das Mädchen welches ich aktuell treffe, macht genau dies und ich kann einfach nicht behaupten, das es auf gegenseitig beruht, deshalb bin ich eigentlich kurz davor das ganze mal wieder zu beenden. 
 

ist es vllt auch so, das man in seiner ersten Beziehung bzw. bei seiner ersten großen Liebe so stark fühlt und liebt weil man diese ganzen Erkenntnisse einfach vorher nicht hatte ? Und ist es nicht sogar besser,,wenn man in späteren Beziehung nicht mehr so stark fühlt und reflektierter ja wie soll ich es sagen, einfach gesünder in eine Beziehung geht ? 
 

bin auf eure Einschätzung gespannt 🙂 
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dauernde Verfügbarkeit deutet auf ein fehlendes eigenes Leben hin. Das wirkt unattraktiv.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Marcforreal13 schrieb:

Dieses Erkenntnis von meinem damaligen Verhalten,  ist es richtig davon so abgeschreckt zu sein ? Ist es überhaupt richtig von solchen Frauen „Abstand“ zu nehmen ? Oder habe ich mich hier zu sehr auf eine Sache versteift ? egal wo man etwas zum Thema „Mann und Frau“ liest, wird einem immer mit auf dem Weg gegeben man solle bloß nicht anhänglich sein usw. ich meine das ganze Forum ist voll von diesem Grundsatz. Das ist mittlerweile so tief in mir verankert, das wenn es anders herum passiert also Frauen sich so verhalten, mich total abturnt.

Macht für mich schon Sinn. Du hast dir damit ein Schutzwall gebaut um ja nicht noch einmal so verletzt zu werden. Anstatt diese Seite anzunehmen hast du sie verbrannt, ignoriert und quasi von dir abgespaltet. Wenn dir eine Frau genau das spiegelt, dann fliegt sie natürlich sofort raus! Du hast von deiner Ex Freundin demnach was gelernt, ich bezweifle nur ob es das richtige war.  

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, ElCurzo schrieb:

Macht für mich schon Sinn. Du hast dir damit ein Schutzwall gebaut um ja nicht noch einmal so verletzt zu werden. Anstatt diese Seite anzunehmen hast du sie verbrannt, ignoriert und quasi von dir abgespaltet. Wenn dir eine Frau genau das spiegelt, dann fliegt sie natürlich sofort raus! Du hast von deiner Ex Freundin demnach was gelernt, ich bezweifle nur ob es das richtige war.  

Das mich die letzte Beziehung irgendwo geschädigt hat, ist mir klar. Sie war auch nicht ganz „sauber“ im Kopf. Aber unabhängig davon kriege ich doch überall mit, das ein Mann sich bloß nicht so anhänglich verhalten soll. Also wie sollte ich diese Seite dann abnehmen, diese Frage stellt sich mir halt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Marcforreal13 schrieb:

Also wie sollte ich diese Seite dann abnehmen, diese Frage stellt sich mir halt. 

Es gibt zum einen halt diese extreme und auch schon teils "übergriffige" Anhänglichkeit mancher Männer.

Und zum anderen gibt es Männer, die gerne mal offensichtliche weibliche Körbe "übersehen" und sich dann trotzdem weiter bei der Frau melden, die natürlich darauf dann entsprechend reagiert. Hieraus wird dann ganz gerne mal gemacht - Du warst zu anhänglich, obwohl die Frau nie auf den Typen stand. 

 

Und aus all dem ist dann die Weisheit entstanden - sei bloß nicht zu anhänglich -  wobei zu anhänglich ja auch richtig ist, aber wer definiert wann jemand zu anhänglich ist. Das kann sehr verschieden sein. Ich mache mir darüber nicht mehr allzu viele Gedanken.  

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, definiere Anhänglichkeit.. Gibt n Unterschied, ob man der Frau wie ne Tucke am Sack hängt, ständig wissen will was sie macht, und ohne sie keinen gescheiten Alltag auf die Kette kriegt. Daneben gibts aber sowas wie: Verlässlichkeit, sich für das Wohlergehen eines anderen Menschen ernsthaft interessieren, gerne mit jemand Zeit verbringen, sich auf eine Person freuen. 

Geht hier wie immer aus deiner inneren Motivation heraus. Hast du ein eigenes erfülltes Leben, freust dich dein Mädchen daran teilhabenzulassen, und freust dich auf den geilen Sex, nachdem du von der Arbeit kommst, hat das nichts mit anhänglich sein zu tun. Wenn du jedoch needy, creepy, stalkerlike, dich als Fußfessel in ihr Leben mischst, dann ist es einfach ne Katastrophe. 

Was du grade machst, ist, dass du in deiner Ex-LTR die Fußfessel warst, und nun aus panischer Angst, wieder sowas zu werden, komplett alles abstellst, was mit zwischenmenschlichem Interesse zu tun hat, weil du ja sonst wieder die Fußfessel sein könntest. Du lebst deine Aktionen nicht frei aus, sondern lässt sie immer durch deinen, von Angst kontrollierten Verhaltensfilter laufen. 

Dass du Frauen abstoßend findest, die dir in deinem jetzigen Weltbild, hinterherrennen, passt ins Bild. Für andere wäre es nur normales, zwischenmenschliches Interesse. Wenn ne Perle mir den ganzen Tag textet, sag ich: "Kleine, total lieb von dir, hab aber mega viel zu tun, und bin nicht so der Schreiber, ich freu mich auf dich morgen Abend, ich lass mir was gutes zum Essen einfallen"

Während du schon die Panik schiebst, sie 5h ignorierst, und dann kurz und bündig antwortest, weil du in ihr schon wieder den Teufel der Fußfessel siehst. 

Nennt sich bei Kindern übrigens frühkindlicher Animismus. Stößt du dich am Stuhl, wird erstmal draufgeschlagen, und der Stuhl gehasst. Dasselbe machst du grade mit deinen negativen Erfahrungen aus deiner Ex Beziehung. 

bearbeitet von Max_well
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Max_well schrieb:

Naja, definiere Anhänglichkeit.. Gibt n Unterschied, ob man der Frau wie ne Tucke am Sack hängt, ständig wissen will was sie macht, und ohne sie keinen gescheiten Alltag auf die Kette kriegt. Daneben gibts aber sowas wie: Verlässlichkeit, sich für das Wohlergehen eines anderen Menschen ernsthaft interessieren, gerne mit jemand Zeit verbringen, sich auf eine Person freuen. 

Geht hier wie immer aus deiner inneren Motivation heraus. Hast du ein eigenes erfülltes Leben, freust dich dein Mädchen daran teilhabenzulassen, und freust dich auf den geilen Sex, nachdem du von der Arbeit kommst, hat das nichts mit anhänglich sein zu tun. Wenn du jedoch needy, creepy, stalkerlike, dich als Fußfessel in ihr Leben mischst, dann ist es einfach ne Katastrophe. 

Was du grade machst, ist, dass du in deiner Ex-LTR die Fußfessel warst, und nun aus panischer Angst, wieder sowas zu werden, komplett alles abstellst, was mit zwischenmenschlichem Interesse zu tun hat, weil du ja sonst wieder die Fußfessel sein könntest. Du lebst deine Aktionen nicht frei aus, sondern lässt sie immer durch deinen, von Angst kontrollierten Verhaltensfilter laufen. 

Dass du Frauen abstoßend findest, die dir in deinem jetzigen Weltbild, hinterherrennen, passt ins Bild. Für andere wäre es nur normales, zwischenmenschliches Interesse. Wenn ne Perle mir den ganzen Tag textet, sag ich: "Kleine, total lieb von dir, hab aber mega viel zu tun, und bin nicht so der Schreiber, ich freu mich auf dich morgen Abend, ich lass mir was gutes zum Essen einfallen"

Während du schon die Panik schiebst, sie 5h ignorierst, und dann kurz und bündig antwortest, weil du in ihr schon wieder den Teufel der Fußfessel siehst. 

Nennt sich bei Kindern übrigens frühkindlicher Animismus. Stößt du dich am Stuhl, wird erstmal draufgeschlagen, und der Stuhl gehasst. Dasselbe machst du grade mit deinen negativen Erfahrungen aus deiner Ex Beziehung. 

Vielen Dank für die Mühe. 
du hast das echt gut aufm Punkt gebracht. Hast du vllt ne Ahnung wie ich wieder ernsthaftes intresse aufbauen kann ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zeigt halt, dass du noch nicht über deine Trennung hinweg bist, wenn du neuen Frauen mit dem alten Angst Frame begegnest. Indiziert auch, dass du rund 1/2 deiner Schreibarbeit im Thread dieser widmest. Schön und gut, was du rational erklärst, gelernt zu haben. Aber wirklich gesackt, ist das erst, wenn man nicht mehr drüber reden braucht. 

Deshalb finde ich auch FTOW, direkt nach einer Trennung, nicht zielführend. Kommt hier wieder auf die intrinsische Motivation an. Willst du Perlen knallen, um eine andere Perle zu vergessen, geht der Schuss nach hinten los. In dem Moment, wo du aber eine siehst, und du dir wieder in die Faust beißt, wenn du die Titten und den Arsch siehst, ab dann, bist du wieder frei und kannst dich auch wieder normal verhalten im zwischenmenschlichen Bereich, abseits des Fickens.

Mein Tipp nach ner Trennung also: PU Pause (Dauer instinktiv abschätzen) 

bearbeitet von Max_well
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.