RED PILL & BLUE PILL - dieses Mal Blaue Pille - Woher?

10 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Wir alle - oder die meisten von uns wissen was RED PILL (rote Pille) und BLUE PILL (blaue pille) ist. Ich bin überzeugt, je länger und mehr man sich mit PU beschäftigt, desto mehr lernt man auch über RED PILL & BLUE PILL. 

Hier soll es einmal etwas um BLUE PILL gehen.

Wieso BLUE PILL, bzw. woher kommt das, Quellen - ich schätze wie folgt:

  1. Leute (vielfach Männer) die nur wenig oder zuwenig Ahnung haben was wirklich wichtig ist z.B. um an Sex, Beziehung zu kommen PLUS sich weiterhin zuwenig oder falsch darüber informieren.
  2. Produzenten wie Hollywood, Disney - deren Stoff (sehr oft BLUE PILL) sich in Leute (vielfach Männer) eingeprägt hat.

Das sind also schon 2 Möglichkeiten bzw. Quellen zu BLUE PILL.

Wie denkt ihr darüber, also insbesondere über die Herkunft, Ursache, Quellen von BLUE PILL?

Ich meine, warum sonst ist es möglich, dass soo viele Männer BLUE PILL sind?

bearbeitet von PornosüchtigImLockdown
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, PornosüchtigImLockdown schrieb:

Ich meine, warum sonst ist es möglich, dass soo viele Männer BLUE PILL sind?

Dein Profilbild ist ein blauer Kreis mit einem P drin. Ist das Zufall oder Vorsehung, Du Viertaccount.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.11.2020 um 21:46 , PornosüchtigImLockdown schrieb:

Ich meine, warum sonst ist es möglich, dass soo viele Männer BLUE PILL sind?

Auf Grund des demografischen Wandels gibt es immer mehr ältere Männer als Jüngere. Dadurch steigt der Konsum blauer Pillen und der damit zusammenhängende Umsatz bei Pharmakonzernen rasant an. Das ist alles von langer Hand geplant.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um mal wieder back-to-topic zu kommen: 

So genau kann ich es bei mir nicht sagen. Vermute eine Mischung aus verschiedenen Einflüssen:

- Filme / Disney

- Erziehung

- Wenige männliche Vorbilder (Vater viel arbeiten und daher seltener da, Kindergarten und Grundschule hauptsächlich weibliches Personal)

- Völlig falsche Tipps zum Umgang mit Frauen in gängigen Zeitschriften (Bravo damals bspw., später GQ etc. )

- Falsches Verständnis sozialer Dynamiken (hier insbesondere Hidden Contracts)

- der Versuch Frauen logisch verstehen zu wollen, d.h. problemlösungsorientierte Kommunikation.

Dabei muss ich zugeben, dass ich nicht nur im Hinblick auf den Umgang mit Frauen zu Nice-Guy-mäßig war. War mehr ein allgemein antrainiertes oder anerzogenes Verhalten. 

Ein großer Augenöffner und allgemein sehr hilfreich war für mich das Buch „No more Mr. Nice Guy“. Habe festgestellt, dass ich selber viel mit Hidden Contracts gearbeitet habe. Ich habe Dinge gemacht, in der Erwartung, dafür belohnt zu werden. Seit ich verstanden habe, dass die Welt so nicht einfach funktioniert, ist Vieles massiv besser geworden. 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erziehung spielt wohl eine große Rolle. Genau so wie der Glaube an die Seelenverwandtschaft Mythologie, laut Tomassi. Ist halt ein Mythos, der die Oneitis fördert, verbunden mit einer Unsicherheit, dass man nie die eine Seelenverwandte finden könnte und sobald die erst beste Braut kommt, an ihr klammert. Pusht auch die Provider Mating Strategie. Wie du auch schon sagtest, von Disney kommerziell gemacht. Und von Vater/Mutter zu Sohn weitergegeben. Its a never ending circle.

Rollo Tomassis Buch ist da schon sehr hilfreich, um da durch zu blicken. Finde auch die Aussage plausibel von ihm, dass es wohl zu schmerzhaft für einige ist, nicht daran zu glauben, wenn man da schon emotional, spirituell etc. rein investiert hat, nur um fest zu stellen, dass es eine wunderschöne Lüge ist. Dann lieber BluePill.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal das ist das wegdrücken der weibliches Sexualität. 

Dann wird sie halt durch so Filme 50 Shades of grey kurz rausgeholt.

Aber die wenigsten trauen sich zu sagen was Frauen eigentlich wirklich wollen. Die Frauen sagen das nich nicht mal. Die sagen dann so Blue Pill Sachen. Aber wollen halt unter anderem was anderes.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.11.2020 um 21:46 , PornosüchtigImLockdown schrieb:

Wieso BLUE PILL, bzw. woher kommt das

In meinen Augen ist die blaue Pille ne ganz normale männliche Entwicklungsstufe bzw Phase.
Wächst man je nach Reflektionsvermögen und Umfeld verschieden schnell raus, dem Impuls allzu fraglos nachzugehen. Manche halt nie.
Fluktuiert auch bissl. Bei jedem "gesunden" Mann, denke ich.


Ist imho natürliches und sinnvolles Basisprogramm in uns Männern. Wir sind halt das romantischere Geschlecht. Zuneigung/Attraction/Verliebtheit blendet uns mehr. Hatte wahrscheinlich evolutionäre Vorteile. Sonst wär´s ja anders.

bearbeitet von Easy Peasy
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal ein anderer Pitch: BluePill entspricht guter protestantischer Ethik, wonach Du Dir den Himmel verdienen musst - ihn Dir aber eben auch verdienen kannst.
Das der BluePill inne wohnende Grundkonzept heisst ja irgendwo auch: "wenn's noch nicht läuft, dann  hast Du nicht genug an Dir gearbeitet". Anstatt zu sagen "so isses, sind unveränderliche Grundkonzepte, je eher Du das akzeptierst, desto besser".

"Nur der bußfertige Mann wird bestehen." (Indiana Jones und der letzte Kreuzzug)

bearbeitet von botte
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.