"«Interessen: Ficken» – so verstörend sind Pick-up-Foren" - Online Artikel über das PUF im FM1Today

325 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 15 Minuten, Dickup schrieb:

War klar das wieder sowas kommt 😉

Wir Männer sind größtenteils gleich geblieben. Die Frauen verändern sich eher seit einigen Jahren extrem und in die falsche Richtung.

Tut mir leid. Wir Männer nicht. Wir entwickeln uns. Und die Frauen erst. Die werden immer offener für Sex und besser im Bett.

"Sex positive feminism" nennen die das. Eine echte Innovation.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Deborah schrieb:

Tut mir leid. Wir Männer nicht. Wir entwickeln uns. Und die Frauen erst. Die werden immer offener für Sex und besser im Bett.

"Sex positive feminism" nennen die das. Eine echte Innovation.

Der 1. April ist schon vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Dickup schrieb:

Der 1. April ist schon vorbei.

ja. nichts bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir dieses Online Heftchen noch nicht angeschaut. Werd ich vielleicht noch tun. Am liebsten suche ich dann nach Fotos dieser Autoren weil ich mich dann immer in meinen hasserfüllten Vorurteilen bestätigt sehe. Meistens bewahrheitet sich meine Vorstellung. Und hier könnte ich mir vorstellen, dass es eine weibliche Autorin mit Kurzhaar Frisur ist, wo das Pony zu kurz geschnitten ist. Also eine typische klugscheissende Frau aus dem linken Spektrum. Diese empört sich dann über irgendwelche Zitate. Aber sie geht nie wirklich auf diese Zitate ein, was nun daran verwerflich oder falsch sei. Ich würde mal zu gerne von einer solchen Trulla einpaar feministische Flirttipps annehmen. Ja sie soll mal eine Alternative aufzeigen. Mit dem Finger zeigen kann ja jeder aber die soll Mal liefern. Naja ich befolge dann die sozialistischen Flirt Tips von Frau mit zu kurzem Pony und alle Frauen laufen von mir weg. Und anschließend frage ich Frau mit zu kurzem Pony mit wem sie sich so zuletzt gepaart hat. Und wenn sie ehrlich ist, dann sagt sie, es war der Carlos. Der war zwar bisschen Macho aber irgendwas hatte er was. Ich so: "was hatte er denn? Zu viele Tipps aus dem deutschen Pickup Forum?"

Die so: "nein es war sein Prügel"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Creapy-kuku schrieb:

Ich hab mir dieses Online Heftchen noch nicht angeschaut. Werd ich vielleicht noch tun. Am liebsten suche ich dann nach Fotos dieser Autoren weil ich mich dann immer in meinen hasserfüllten Vorurteilen bestätigt sehe. Meistens bewahrheitet sich meine Vorstellung. Und hier könnte ich mir vorstellen, dass es eine weibliche Autorin mit Kurzhaar Frisur ist, wo das Pony zu kurz geschnitten ist. Also eine typische klugscheissende Frau aus dem linken Spektrum. Diese empört sich dann über irgendwelche Zitate. Aber sie geht nie wirklich auf diese Zitate ein, was nun daran verwerflich oder falsch sei. Ich würde mal zu gerne von einer solchen Trulla einpaar feministische Flirttipps annehmen. Ja sie soll mal eine Alternative aufzeigen. Mit dem Finger zeigen kann ja jeder aber die soll Mal liefern. Naja ich befolge dann die sozialistischen Flirt Tips von Frau mit zu kurzem Pony und alle Frauen laufen von mir weg. Und anschließend frage ich Frau mit zu kurzem Pony mit wem sie sich so zuletzt gepaart hat. Und wenn sie ehrlich ist, dann sagt sie, es war der Carlos. Der war zwar bisschen Macho aber irgendwas hatte er was. Ich so: "was hatte er denn? Zu viele Tipps aus dem deutschen Pickup Forum?"

Die so: "nein es war sein Prügel"

Das ist schön, dass du uns dein Problem nennst, bevor du den Artikel liest. Aber jetzt schau doch mal bitte erst in das Heftchen rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Deborah schrieb:

Aber jetzt schau doch mal bitte erst in das Heftchen rein.

@Deborah jetzt hast du mich eiskalt erwischt. Die Autorin hat lange Haare, nicht mal ein Pony 😅😭

Sie sieht sogar ziemlich schnukel aus. Ich mag vor allem ihre Reisszähne. Sieht ein bisschen aus wie bei einem Kätzchen.

https://www.fm1today.ch/team/lara-abderhalden

bearbeitet von Creapy-kuku

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Creapy-kuku schrieb:

@Deborah jetzt hast du mich eiskalt erwischt. Die Autorin hat lange Haare, nicht mal ein Pony 😅😭

Sie sieht sogar ziemlich schnukel aus. Ich mag vor allem ihre Reisszähne. Sieht ein bisschen aus wie bei einem Kätzchen.

https://www.fm1today.ch/team/lara-abderhalden

Ja, ...dann hat sie wohl recht, mit dem was sie sagt.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein nicht unbedingt. Verstörende Inhalte ist wohl mehr scherzhaft gemeint. Ich lese schon länger hier mit und würde sagen dieses Forum ist unterhaltsam. Das ist das passende Wort. Es zeigt auch die Abgründe der menschlichen Seele.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Creapy-kuku schrieb:

 Es zeigt auch die Abgründe der menschlichen Seele.

Das ist nun wieder wahr. Es ist merkwürdig. Wenn man da vor so nem Kerl steht, man glaubt und ahnt gar nicht, wie weit es da gleich noch runter gehen kann.

 

 

Bis in die Wildnis,  zurück zur Familie, in diesemThread war wirklich schon alles dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde, Rudelfuchs schrieb:

Versteh gar nicht wie die Frau darauf kommt hier wären so viele komische Typen unterwegs. 

 

vor einer Stunde, Creapy-kuku schrieb:

Meistens bewahrheitet sich meine Vorstellung. Und hier könnte ich mir vorstellen, dass es eine weibliche Autorin mit Kurzhaar Frisur ist, wo das Pony zu kurz geschnitten ist. Also eine typische klugscheissende Frau aus dem linken Spektrum. [...] Ich würde mal zu gerne von einer solchen Trulla einpaar feministische Flirttipps annehmen. [...] Und anschließend frage ich Frau mit zu kurzem Pony mit wem sie sich so zuletzt gepaart hat. Und wenn sie ehrlich ist, dann sagt sie, es war der Carlos. Der war zwar bisschen Macho aber irgendwas hatte er was. Ich so: "was hatte er denn? Zu viele Tipps aus dem deutschen Pickup Forum?"

Die so: "nein es war sein Prügel"

 

Irgendwie cool, dass die beiden Posting so direkt nacheinander kommen. Man muss aber auch sagen: es is' auch das Internet allgemein. Da zeigen Leute ihre seelischen und intellektuellen Untiefen auch noch ein Stück leichter und deftiger. :whistling:

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Deborah schrieb:

Ja, ...dann hat sie wohl recht, mit dem was sie sagt.

der Mann soll

 

-einen sixpack haben und 1 t stemmen können

-er soll das perfekte gesicht haben

-er soll Tierlieb sein und vor allem sich bei alles aufopfern

-er soll lieb sein

-er soll verständnisvoll sein

-er soll hoch angesehen sein

-er soll einen gehaltsscheck haben der alles übersteigt und die S-Klasse als Kleinwagen sehen

-er hat nichts dagegen wenn mir mal ein Seitensprung passiert

-er sieht mich als seine göttin

-und vieles mehr

 

ein User nennt einen Makel, schon kommen Buuuuuuh rufe, aha. 

 

Ob eine Karen merkt das sie eine Karen ist? Das wird wohl immer ein ungelöstes Mysterium bleiben. 

 

P.s. und ja sie hat Reisszähne und jetzt? 

  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, RedPill101 schrieb:

P.s. und ja sie hat Reisszähne und jetzt? 

Bitte nicht falsch verstehen. Das mit den Reisszähnen war sogar nett gemeint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, RedPill101 schrieb:

der Mann soll

 

-einen sixpack haben und 1 t stemmen können

-er soll das perfekte gesicht haben

-er soll Tierlieb sein und vor allem sich bei alles aufopfern

-er soll lieb sein

-er soll verständnisvoll sein

-er soll hoch angesehen sein

-er soll einen gehaltsscheck haben der alles übersteigt und die S-Klasse als Kleinwagen sehen

-er hat nichts dagegen wenn mir mal ein Seitensprung passiert

-er sieht mich als seine göttin

-und vieles mehr

 

ein User nennt einen Makel, schon kommen Buuuuuuh rufe, aha. 

 

Ob eine Karen merkt das sie eine Karen ist? Das wird wohl immer ein ungelöstes Mysterium bleiben. 

 

P.s. und ja sie hat Reisszähne und jetzt? 

Du zitierst mich. Leider entdecke ich auch nach längerem Grübeln keinen Zusammenhang deines Textes mit meinem Satz. Versteh das nicht.

  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Deborah schrieb:

Du zitierst mich. Leider entdecke ich auch nach längerem Grübeln keinen Zusammenhang deines Textes mit meinem Satz. Versteh das nicht.

natürlich existiert aufeinmal kein zusammenhang 😉

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seltsame Diskussion hier.

......

Wirklich....

......Seltsam...

Das beliebte Mann/ Frau Thema, so oft im Forum besprochen, soviele Ansätze entwickelt, immer wieder gut für leidenschaftliche Diskurse.

Leider ist die "Gegenseite" der Redpill oderwieauchimmermanesnennensoll Leute diesesmal etwas kurzatmig. Mir fehlen da auch irgendwie Weiterentwicklungen in der Diskussionsstrategie. Und die vorhandenen Argumente sind halt oft sehr stark vom eigenen Weltbild geprägt. Irgendwie hab ich da das Gefühl, dass die linksgrünliberal oder wasauchimmer Leute sich eher in die Denke der Redpillwieauchimmer Leute reindenken können wie umgekehrt.

Interessanterweise sind die repill und itslost Leute recht homogen in ihrer Denkweise und Wahrnehmung. Der ganze Rest hingegen ziemlich bunt gewürfelt. Mit denen kann man dann diskutieren, weil es dort viele Nuancen von Meinungen gibt. Und die Nuancen kann man dann selbst auch eher als Inspiration für weitere Gedanken nutzen, wie eine hart Schwarz/Weiß geführte Debatte.

...........

Und was PU und die Medien angeht... Ist mir eigentlich egal. Bin ja auch kein PU Typ. Sind meiner Meinung nach auch nicht mehr viele hier. Waren früher mehr. Gibt natürlich einige "schwierige" Leute hier, aber wirklich viele sind echt o.k.

Einige sogar richtig gut.

Und durch die verschiedenen Sichtweisen auf Probleme und die teils munteren Diskussionen kann man (ich) einiges mitnehmen. Eine eigene Meinung und Lernbereitschaft kombiniert mit Reflextionsfähigkeit mal vorausgesetzt. Und wenn man letzteres noch nicht so ausgeprägt besitzt, dann kann man hier gut üben und lernen.

Vorrausgesetzt, man will nicht auf der Stelle sitzen bleiben.

....

Ich erwarte da von JournalistInnen, die nicht monatelang bzw. jahrelang im Forum aktiv waren auch nicht viel. Ist ein recht komplexer Haufen hier. Bräuchte eher eine soziologische Doktorarbeit dazu.

  • LIKE 2
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, das hier passt hervorragend ins Schema. Steg F hat aufgedeckt, dass die preisgekrönte Doku Lovemobil über Prostitution von vorne bis hinten gestellt war.

Interessant, die Rechtfertigung der Regisseurin, sie habe eine authentischere Realität als die Realität erzeugt. Das ist doch die Sache, diese feministischen Aktivisten meinen wirklich, dass es OK ist als Journalistin oder Regisseurin die Tatsachen zu verdrehen, weil sie wirklich denken, Abweichungen von ihren Vorstellungen würde nur von den "eigentlichen" Realitäten ablenken.

 

bearbeitet von jon29
  • LIKE 1
  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sollte es einen jucken wenn eine asexuelle Reporterin über PU schwadroniert. Aus welcher Ecke sie kommt ist klar. Die kann sich mal an den ganzen tiktok Videos von Frauen abarbeiten, die sich dort wie Webcam-Girls prostituieren. Aber das passt ja nicht in deren Weltbild.

 

Richtig lächerlich...

  • LIKE 2
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, jon29 schrieb:

Nun, das hier passt hervorragend ins Schema. Steg F hat aufgedeckt, dass die preisgekrönte Doku Lovemobil über Prostitution von vorne bis hinten gestellt war.

Interessant, die Rechtfertigung der Regisseurin, sie habe eine authentischere Realität als die Realität erzeugt. Das ist doch die Sache, diese feministischen Aktivisten meinen wirklich, dass es OK ist als Journalistin oder Regisseurin die Tatsachen zu verdrehen, weil sie wirklich denken, Abweichungen von ihren Vorstellungen würde nur von den "eigentlichen" Realitäten ablenken.

 

Was bitte soll ein für den NDR produzierter Dokumentarfilm mit "feministischen Aktivisten" zu tun haben?

Darüber, was ein Dokumentarfilm darf, wird gestritten, seit es Dokumentarfilm gibt, einfach weil ein Dokumentarfilm IMMER eine Fiktion ist. Das fängt doch schon damit an, dass kein Dokumentarfilm ohne Drehbuch entsteht. Auch ich finde, dass hier eine Grenze überschritten wurde, an der man die Fiktion deutlicher kennzeichnen hätte müssen. Allerdings empfinde ich den fiktiven Charakter eines Dokumentarfilms nun wirklich als völlig andere Diskussion, Im Erlebnisbericht der Journalistin hier im Thread sind alle Zitate authentisch, nichts wurde erfunden. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen und DAS ist richtig schlechter Journalismus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, Deborah schrieb:

was ein Dokumentarfilm darf, wird gestritten, seit es Dokumentarfilm gibt, einfach weil ein Dokumentarfilm IMMER eine Fiktion ist.

Ach bitte komm mir bitte nicht mit dem Bullshit. Natürlich kann ein Dokufilm nicht total objektiv sein.

Dort hat die Regisseurin mit eindeutig feministischer Agenda, massiv getäuscht und gelogen. Alles war falsch. Das ist massive Fälschung.

Die Journalistin des FM1 Artikels hat hier Zitate verzerrtund verkürzt widergegeben,sodass ein vollkommen falsches Bild widergegeben würde.

Ich kann bei einem Treffen der Grünen, Aussagen so zitieren, dass sie als krasse Rassisten und Klimaleugner rüberkommen.

Natürlich ist das zu vergleichen, weil hier in beiden Fällen massiv getrickst und verfälscht wurde, um eine bestimmte Agenda zu erfüllen.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten, Deborah schrieb:

DAS ist richtig schlechter Journalismus.

Natürlich, ich mache hier mir dem Vergleich scechten Journalismus und die Damen sind ganz integer, wie sie mit Vorsatz falsche Tatsachen verbreiten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Anneccessary schrieb:
Am 19.3.2021 um 11:19 , Schmidtskatze schrieb:

Zeig mir doch mal bitte 5 positive Beispiele hier im forum.... Da liegt der Hund begraben, man schreibt eher selten Erfolge in ein Forum wie dieses. Zu 99% landen hier die extrem Fälle und die sind leider, so traurig das auch ist... negativ. Die die hier aufschlagen brauchen Hilfe, Rat etc. Niemand mit einem gesunden Sexleben, sozialleben und selbstbewusstsein schreibt in diesem Forum zu Themen Die hier die top 5 bilden.... 

Dazu gehören u. A. 

"Ich glaube sie betrügt mich" 

"sie meldet sich nicht" 

"mein Penis wird schlaff" 

"ausversehen in ihr handy gesehen"

"DER beste Freund" 

Usw.... 

Klar sind negative Nachrichten immer leichter zu verkaufen, sieht man Im Verlagswesen jeden tag....

Tatsächlich gibt es hier sehr doofe Fragen. Spontan fällt mir da die Frage ein, ob Rechtschreibung wichtig beim Online-Dating sei. ☺️

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, Greyback123 schrieb:

Warum sollte es einen jucken wenn eine asexuelle Reporterin über PU schwadroniert. Aus welcher Ecke sie kommt ist klar. 

An sich hast du Recht aber man darf solchen Bullshit nicht unkommentiert stehen lassen. Diese Leute betreiben politische Propaganda aber geben sich als seriösee Journalisten aus. Da kommt auch kein Faktenchecker und stellt es klar, aus welcher Richtung diese Agitation kommt. Man stelle sich vor, RT News Medien würden solche Fakenews verbreiten. Die können sich sowas auch nicht erlauben.

bearbeitet von Creapy-kuku
Edit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Journalisten sind auch nur Menschen wie PickUpper. Sie erobern Leser mit Schlagzeilen wie so manche Jungs die Mädels mit ihren Openern 🤷🏻‍♂️

Problem ist dann nur sie zu halten. 
Mit etwas mehr Substanz behält man sie. In dem Fall von Fr. Abderhalden wären es professionell recherchierte Informationen.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, MaleCharacter schrieb:

Journalisten sind auch nur Menschen wie PickUpper. Sie erobern Leser mit Schlagzeilen

'Opener' heisst in der Journalisten Sprache Clickbait

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.3.2021 um 10:05 , farfalla schrieb:

...User Danisol: «Belästigt fühlen, ist eben sehr subjektiv. Das ist mitunter auch einfach nur eine Sache der Wahrscheinlichkeit. Du wirst es nicht vermeiden können, wenn du besser werden willst, dass sich manche von dir belästigt fühlen. Auch solltest du dich fragen, nimmst du es lieber in Kauf, einmal eine zu ‹belästigen›, als dass dir eine andere durch die Finger geht, weil du ihr eben deutlich genug gezeigt hast, dass du etwas von ihr willst.» 

Ich denke dieses Zitat zeigt ganz gut wozu radikaler Feminismus führt. Das Problem dieser Ideologie ist nämlich, dass negiert wird, dass es beim Flirten, oder allgemein bei sexuellem Kontakt, immer einen Graubereich gibt und der ja sogar gewünscht ist - aber eben nur wenn es NICHT zur (bewussten) Belästigung kommt, und diese Grenzüberschreitung sollte auch nicht in Kauf genommen werden. Dieser wichtige Teil fehlt in der zitierten Aussage.

Nur, wenn negiert wird dass es überhaupt einen Graubereich gibt, fühlt sich mancher PUA wohl genötigt bewusst bis hin zu Belästigung zu gehen. In der MeeToo-Debatte wurde eben kein Unterschied gemacht zwischen Vergewaltigung/ bewusster Belästigung und (subjektiv) grenzwertigem Flirten etc. im Graubereich. ALLES war eindeutig und bewusste Belästigung und Erniedrigung der Frau. (Aber auch klar dass bei politisch-korrektem Flirt und Sex jegliche Erotik flöten geht.)

Wir sollten auf diese Logik nicht weiter eingehen und klar machen dass es einen Graubereich gibt, in den man sich auch hineinwagen muss, dass sich dabei aber Grenzen auftun können, die dann auch nicht überschritten werden dürfen. Belästigung ist ein No-Go - sowieso wenn man bewusst darauf abzielt.

(auf die Gefahr hin dass ich als Mann in sämtliche Fettnäpfchen der Feminismus-Debatte getreten bin)

bearbeitet von Cheche
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.