559 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 17 Minuten, Helmut schrieb:

Den agressiven Unterton kannst du dir übrigens schenken.

Ja sorry deswegen. War nicht als Beleidigung gemeint

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt einen Unterschied zwischen auf einen Typ aus evolutionären Gründen stehen und auf einen Typ stehen, weil ich meine Nische gefunden habe in der ich befriedigt bin. Ich denke, dass der 2. Fall bei den meisten überwiegt. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube zZ wird das ganze noch etwas verstärkt, weil eben Dating überwiegend nur über Tinder, Facebook, Bumble und co. möglich ist, wo sich die ganzen selbst-inszinierten Instagrammodels herumtreiben. Und um was geht es dort bzw. was ist ausschlaggebend, um dort Erfolg zu haben? Richtig! Aussehen und Grundgegebenheiten. Der Vibe, Humor, Charakter, Wesenszüge spielen keine und wenn, nur eine untergeordnete Rolle. Das macht es sehr viel schwieriger...

 

Kleiner Exkurs: Ich habe es die letzte Zeit (die letzten Monate) immer mal wieder mit O-Dating versucht, möchte es aber nicht mehr. Ich finde es höchst abstrus, dass meist eine ganze Stufe des Kennenlernens übersprungen wird und das Dating insziniert und konstruiert wirkt. Einfach unnatürlich. Zum anderen ist die Ausschussrate extrem hoch (für beide Teile), da man ja die Katze aus dem Sack trifft. Es gibt mir auch keine Befriedigung jemanden via O-Dating kennenzulernen, da witzlos und stillos, wie ich es finde. Naja.

Was ich suche: Es ist mir relativ egal ob LTR oder einfach nur wertvolle, gewinnbringende Affären. Aber irgendetwas sollte es halt schon sein... 

Der persönliche Bezug oder persönliche Ebene zu einem Menschen ist mir wichtig. Sie sollte schon für beide Seiten sinnvoll bzw. lukrativ und sachdienlich sein.

Ich denke, anders als im realen Leben jemanden kennenzulernen, ist das auch gar nicht möglich. Da (wie bereits oben beschrieben) die persönlichen Faktoren beim Online-Dating größtenteils ausgeklammert oder übersprungen werden. 

Zudem finde ich schon, dass ein Mann sich durchaus durch andere Qualitäten auszeichnet, als nur "Körpergröße" und "hübsches Aussehen". Viele, die ihre Selbstdarstellung quasi zur Mission machen, finde ich hochgradig unmännlich, wenn nicht sogar peinlich. Aber das sind wiederum persönliche Präferenzen...

 

 

 

bearbeitet von Guadalupe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Guadalupe schrieb:

Ich glaube zZ wird das ganze noch etwas verstärkt, weil eben Dating überwiegend nur über Tinder, Facebook, Bumble und co. möglich ist, wo sich die ganzen selbst-inszinierten Instagrammodels herumtreiben. Und um was geht es dort bzw. was ist ausschlaggebend, um dort Erfolg zu haben? Richtig! Aussehen und Grundgegebenheiten. Der Vibe, Humor, Charakter, Wesenszüge spielen keine und wenn, nur eine untergeordnete Rolle. Das macht es sehr viel schwieriger...

 

Kleiner Exkurs: Ich habe es die letzte Zeit (die letzten Monate) immer mal wieder mit O-Dating versucht, möchte es aber nicht mehr. Ich finde es höchst abstrus, dass meist eine ganze Stufe des Kennenlernens übersprungen wird und das Dating insziniert und konstruiert wirkt. Einfach unnatürlich. Zum anderen ist die Ausschussrate extrem hoch (für beide Teile), da man ja die Katze aus dem Sack trifft. Es gibt mir auch keine Befriedigung jemanden via O-Dating kennenzulernen, da witzlos und stillos, wie ich es finde. Naja.

Was ich suche: Es ist mir relativ egal ob LTR oder einfach nur wertvolle, gewinnbringende Affären. Aber irgendetwas sollte es halt schon sein... 

Der persönliche Bezug oder persönliche Ebene zu einem Menschen ist mir wichtig. Sie sollte schon für beide Seiten sinnvoll bzw. lukrativ und sachdienlich sein.

Ich denke, anders als im realen Leben jemanden kennenzulernen, ist das auch gar nicht möglich. Da (wie bereits oben beschrieben) die persönlichen Faktoren beim Online-Dating größtenteils ausgeklammert oder übersprungen werden. 

Zudem finde ich schon, dass ein Mann sich durchaus durch andere Qualitäten auszeichnet, als nur "Körpergröße" und "hübsches Aussehen". Viele, die ihre Selbstdarstellung quasi zur Mission machen, finde ich hochgradig unmännlich, wenn nicht sogar peinlich. Aber das sind wiederum persönliche Präferenzen...

 

 

 

Dann hast du dich mit deiner Red Pill Idee also einfach nur verrannt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Deborah schrieb:

Dann hast du dich mit deiner Red Pill Idee also einfach nur verrannt?

Das Problem ist: Ich habe mich bereits weitgehend optimiert!

Ich wüsste nicht, wo ich mich weiterhin optimieren soll. Meine Ex-Freundin meinte oft "der letzte Schliff fehlt bei dir". So sehe ich das selbst. Die Frage ist: "Was ist der letzte Schliff?"

Ich denke, ich bin aus dem Alter heraus, wo es mir um bloßes Numbers Game, schnelle Befriedigung meiner Bedürfnisse oder um Selbstbestätigung geht. Ich suche schon nach Tiefe und nach Sinn.

Ich denke dann oft an die Vergangenheit zurück, schließlich liegen 13 Jahre PU hinter mir und denke daran, was geklappt hat und was nicht. Warum soll ich mir den Arsch ausreißen für Dinge, die andere schon in die Wiege gelegt bekamen? Ist sozialer Aufstieg überhaupt (valide) möglich? Und was bedeutet das dann, wenn man "ganz oben" angekommen ist? 

Ich kann mich erinnern an Clubnächte, viele Clubnächte, in denen ich (trotz gutes Game) alleine nach Hause gegangen bin usw. diverse Beispiele. Weil es nie um das Game ging, sondern auf die Gesamterscheinung, das Wesen, die Gene etc. ankommt. Ich würde partou auch nicht pauschal sagen, dass "Größe" bei Männern nicht ist und es auf viele andere wichtigere Attribute ankommt. Scheinbar sieht die Realität aber anders aus. Und ja, Körpergröße und Geld sind die wichtigsten, erfolgsversprechensten, weitumfassensten Faktoren. So ist das leider. Daran halte ich auch fest und ich denke, die Story vom sozialen Aufstieg usw. ist teilweise ein Mär. 

bearbeitet von Guadalupe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Guadalupe schrieb:

Und ja, Körpergröße und Geld sind die wichtigsten, erfolgsversprechensten, weitumfassensten Faktoren.

Stelle mir gerade vor wie du in nem Club über Geld redest mit ner Frau und die auch übelst interessiert ist an dem Thema. Musste schmunzeln. Und du hast nur Frauen angesprochen die größer waren als du oder wie muss ich mir das vorstellen, soweit ich weiß reicht es wenn die Frau an einem hochschauen kann, damit der Mann als größer gilt, mal ganz unabhängig vom Online Game. Ich bin noch im Club.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Guadalupe schrieb:

Ich wüsste nicht, wo ich mich weiterhin optimieren soll. Meine Ex-Freundin meinte oft "der letzte Schliff fehlt bei dir". So sehe ich das selbst. Die Frage ist: "Was ist der letzte Schliff?"

Lies dir folgendes durch:

vor 3 Stunden, Guadalupe schrieb:

Kleiner Exkurs: Ich habe es die letzte Zeit (die letzten Monate) immer mal wieder mit O-Dating versucht, möchte es aber nicht mehr. Ich finde es höchst abstrus, dass meist eine ganze Stufe des Kennenlernens übersprungen wird und das Dating insziniert und konstruiert wirkt. Einfach unnatürlich. 

Du denkst ganz viel müsste so und so sein, dem ist eben nicht so. Ist wie dein Playboy Beispiel. Wenn du dich mal von so selbst auferlegten Bildern lösen würdest...aber da verlange ich von einem der sich für fast perfekt hält zu viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, H54 schrieb:

Lies dir folgendes durch:

Du denkst ganz viel müsste so und so sein, dem ist eben nicht so. Ist wie dein Playboy Beispiel. Wenn du dich mal von so selbst auferlegten Bildern lösen würdest...aber da verlange ich von einem der sich für fast perfekt hält zu viel.

Ich halte mich nicht für "fast perfekt", aber mein Leben ist solide aufgebaut. Mich weiter "zu optimieren" würde ad absurdum führen. Also lasse ich das jetzt mal bei Seite...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten, Guadalupe schrieb:

Ich wüsste nicht, wo ich mich weiterhin optimieren soll. Meine Ex-Freundin meinte oft "der letzte Schliff fehlt bei dir". So sehe ich das selbst. Die Frage ist: "Was ist der letzte Schliff?"

Ist das so?!

Ich find so einen Spruch absolut arrogant und frech. Warum war sie denn mit dir zusammen?! Wahrscheinlich weil du so ein netter Kerl bist und sie das eigentlich garnicht nötig hat ne?!

Weißte, wenn ich sowas lese kommt es mir vor dem Laptop immer echt ganz übel hoch. 

Bist du wirklich nicht mit dir zufrieden, oder wollen dir das die Mädels, die Medien oder sonst wer einreden?! Die Fragen würde ich mir mal stellen.

bearbeitet von Chris1337
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Creapy-kuku schrieb:

Es gibt einerseits den subjektiv bevorzugten Typ und andererseits den objektiv hochwertigen Typ.

Objektiv heißt hier was?

Wer bestimmt das, was objektiv hochwertig ist? Die Bundesregierung? Gott? Der kategorische Imperativ?

Wenn ich die Attraktivität einer Person beurteile, dann tue ich das immer anhand meiner eigenen Maßstäbe! Es ist eine (meine) Meinung, die von meinen subjektiven Ansicht geprägt ist. Andere Ansichten kann ich gar nicht dazu heranziehen, denn sie sind ja nicht meine. Das ist das, was du als den subjektiv bevorzugten Typ bezeichnest.

Du zeichnest daneben aber auch einen sogenannten objektiven Typen. Ich kann mir, wie oben angedeutet, nicht vorstellen, wie dieser objektive Typ definiert sein soll. Also inhaltlich kann ich mir das schon vorstellen, du hast ja oben ein paar dieser Merkmale genannt, wie zB Sanduhr-Figur, aber mit welchem Recht kann man das jetzt für objektiv attraktiv erklären? Attraktivität entsteht ja immer erst beim Subjekt, weil es eine Wahrnehmung ist.

Tatsache ist aber auch, dass gewisse Merkmale von vielen Menschen als attraktiv wahrgenommen werden. Um beim Beispiel zu bleiben: Ich schätze, dass eine große Mehrheit der Männer eher jüngere Frauen als ältere Frauen attraktiver findet. Du machst aus diesem Phänomen, dass viele (alle) ein Merkmal attraktiv finden, die Aussage, dass dieses Merkmal allein für sich genommen attraktiv ist. Tatsächlich ist es aber nicht mehr als das (in gewissem Sinne zufällige) Übereinstimmen von mehreren subjektiven Meinungen. In anderen Kontexten (zB anderen Kulturen) könnten die mit deiner Methode als objektiv attraktiv definierten Merkmale total unattraktiv sein. Im Mittelalter hat man mehr auf wohlgenährte, blasshäutige Frauen gestanden. War das objektiv attraktiv?

Das heißt nicht, dass man komplett ignorieren sollte, was die Mehrheit attraktiv findet, nur weil die Mehrheit das attraktiv findet und man sich der Mehrheitsmeinung nicht beugen will oder so. Wenn man das nämlich tut, verringert man den Pool an Menschen, die einen als potentiellen Partner wahrnehmen, drastisch, und das ist ja nicht Zweck der Übung. Das, was die ganz überwiegende Mehrheit der Menschen attraktiv findet (eine gewisse Hygiene, soziale Kompetenzen uÄ.) ist aber weit weniger starr und streng definiert als das, was du scheinbar dafür hältst und im Übrigen werden diese Merkmale auch meist aus gutem Grund (wieder subjektiv gesehen!) für attraktiv erachtet. Wer will schon gerne mit jemandem zusammen sein, der einmal an Weihnachten duscht und den Rest des Jahres 100 Meter gegen den Wind stinkt?

Und bevor du mir jetzt meine Frage oben mit "Die Evolution bestimmt, was objektiv attraktiv ist" beantwortest, sage ich dir: Auch "die Evolution" als solche gibt es nicht, denn sie ist nur ein aus unendlich vielen, kleinen, einzelnen Vorgängen zusammengesetzter Prozess, der dem Zufall unterliegt und "fehler"behaftet ist und dessen Richtung sich inhaltlich nicht objektiv bestimmen lässt.

 

An den TE: Es gibt sehr viele Frauen da draußen. Das heißt, dass es wahrscheinlich auch viele Frauen da draußen gibt, die einen schlechten Männergeschmack haben. Das heißt aber nicht, dass ausnahmslos alle Frauen so sind und dass man keine Chance mehr auf Sex/erfüllte Beziehungen/whatever hat. Im Zimmer unter mir sitzt ein sehr vernünftiges Exemplar. Habe ich aber auch im Verein kennengelernt, nicht online.

Ein weiterer Gedanke: Möchtest du gerne eine Partnerschaft mit einer Person führen, die nur wegen gewisser äußerlicher Merkmale mit dir zusammen ist? Funktioniert mit rein platonischen Freundschaften genau so. Für mich würden sich Mädels, die so ein auf Äußerlichkeiten fixiertes Screening betreiben, direkt unten durch sein. Für dich scheinbar nicht, das gibt mit das Gefühl, dass du hier einem Wunschgedanken hinterherläufst - nämlich dem, dass diese Mädels auch total schöngeistig sind und einen ansprechenden Charakter haben.
Denke mal darüber nach, dass 99 % der Frauen da draußen bei näherer Betrachtung uninteressant für dich sein könnten.

Am 29.4.2021 um 06:24 , Guadalupe schrieb:

Immer um Aufmerksamkeit buhlen zu müssen, ein "game" wuppen zu müssen bevor es endlich weiter geht... und selbst dann nur die zweite oder dritte Wahl zu sein, wo einem die Frau permanent latent spüren lässt, dass man eig. nicht in ihrer Liga spielt und man ja eig. nur froh sein sollte, dass eine überhaupt mit einem was anfängt.

Dann lass es halt. Dafür hast du dich ja auch im nächsten Satz entschieden. Mit der Entscheidung bist du aber nicht zufrieden. Ich vermute: Weil du dich daran klammerst, eine dieser ach so tollen Frauen kriegen zu wollen. Dabei unterstelle ich jetzt, dass du diese Frauen gar nicht gut genug kennst.

Und sonst: Hör auf die erste Antwort von LegallyHot. Wenn du solche starken, körperlichen Symptome hast, liegt da mehr im Argen, als wir hier richten können.

bearbeitet von Roth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Helmut schrieb:

Schön, dass du wieder weißt was für "alle" gilt. Ich steh z.B. auf lange dünne Bohnenstangen. Hintern und Brüste sind mir echt sehr egal. Bin mir trotzdem ziemlich sicher ein heterosexueller, an erwachsenen Frauen interessierter Mann zu sein.

Du brauchst auch keine Umfrage im Forum machen. Es reicht das bereits erwähnte Hot-Babe Thread, um zu sehen wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.

Merkst du eigentlich noch wie sehr du in deiner Welt gefangen bist? Du wirfst hier Behauptungen in den Raum die deiner eigenen, sehr beengten Weltsicht entsprechen, und erhebst sie zu "allgemein bekannten Tatsachen", denen zu Widersprechen dann irgendwas mit Autismus zu tun haben sollte? Den agressiven Unterton kannst du dir übrigens schenken.

Gibt genug Typen die nicht auf deinen Figurtyp stehen, gibt genug Männer die keine zehn Jahre jüngeren Frauen daten wollen, und gibt genug Kerle die z.B. auf eher abhängige, schüchteren Mädels stehen Damit ist deine Behauptung eines "objektiv hochwertigen Typs" schonmal hinfällig.

Selbstsicherheit und Humor scheint mir da in der Tat etwas relativ universales zu sein. Allerdings auch umgekehrt, oder datest du gerne langweilige, unsichere Frauen?

Aussehen... da geht's schon wieder los. Gibt Frauen die stehen auf den Typ Marathonläufer, und Frauen die stehen auf den Typ Bodybuilder. In diversen Szenen stehen Mädels auch auf sehr feminine, fast androgyne Kerle, sowohl was Körper als auch Gesicht angeht.

Status - ist wieder etwas total Unkonkretes. Willst du eine Frau, die keine Freunde hat? Gibt aber genug Frauen, die gerne den "Aussenseiter" daten, den "Lone Wolf". Wo ist da der soziale Status?

Du stehst also auf Bohnenstangen. Das ist doch ein super Beispiel. Auch diese kann man geometrisch beschreiben. Bei der Bohnenstangen Frau hat die Taille in etwa so (oder einen etwas schmalen) Umfang als die Hüfte (ungefähr so wie die tote Sängerin Allyiah). Hier beträgt das Taille-Hüft-Verhältnis ca. 0,8. Taillenumfang ÷ Hüftumfang= Taille-Hüft-Verhältnis. Gut, dann hast du ein leicht abweichendes Attraktivitätsempfinden, als der Durchschnittsmann. Es gibt natürlich auch starke Abweichungen im Attraktivitätsempfinden. Das wäre dann eine kegelförmige Figur (linke Abbildung). Aber wie viel Prozent der Männer stehen tatsächlich auf Kegelfiguren? 0,00000000004 %? Und dann gibt es noch den bevorzugten Figurtyp Sanduhrfigur (rechte Abbildung). Auf diesen Figurtyp stehen die meisten Männer. Das ist der Regelfall im Attraktivitätsempfinden. Würde man es in einem Diagramm darstellen, wäre die Sanduhrfigur der eindeutige Sieger, während die Bohnenstange und der Kegel eine Abweichung vom Muster aufzeigen. Bei den Kegel- und Sanduhrfiguren, ist es übrigens egal ob die Frau etwas dünner oder dicker ist. Eine Schlanke kann ebenso wie eine etwas dickere eine Sanduhr haben. Die Maße sind dann etwas anders. Aber es kommt weniger auf die Maße an sondern auf die Verhältnisse.

fat-vs-thick.jpg

Es gibt gibt immer Regelfälle und Abweichungen. Die Abweichung ist niemals der Gegenbeweis für die Regel. Da die Regel aber immer häufiger auftritt als die Abweichung, ergibt sich daraus ein messbares Muster. Und dieses Muster lässt sich biologisch erklären. (Siehe meine vorherigen Ausführungen).

Und das meinte ich mit dem "Modus". Du tust so, als würdest du die einfachsten Zusammenhänge nicht verstehen. So als ob du den Unterschied zwischen Regelfall und Abweichung nicht kennen würdest. Ich weiss grade wirklich nicht, ob du nur versuchst deinen Frame zu halten also dich mit aller Kraft weigerst, von deiner ursprünglichen Position abzurücken oder ob du es wirklich nicht verstehst. 

Schau mal, bei den Punkten Humor und Selbstsicherheit stimmst du mir zu. Das scheinen universale Werte zu sein. Warum eigentlich? und warum gibt es beim Aussehen keine universalen Werte? Ich könnte jetzt so argumentieren wie du und einfach behaupten, dass es auch Frauen gibt, die auf humorlose Typen stehen. Ja, es gibt sicher auch einen Frauentyp, der auf sowas steht. Man muss nur lange genug suchen. Es ist aber nicht der Regelfall sondern eine Abweichung. Wenn ich dann so eine Frau gefunden habe, ist sie dann der Gegenbeweis für die These, dass Humor attraktiv ist? Nein!

Das gleiche auch mit dem Alter der Frau. Sicher gibt es Männer, die auf ältere Frauen stehen. Aber ist es der Regelfall? Nein! Die meisten Männer stehen auf junge Frauen. Egal, ob sie selbst jung oder alt sind. Aber ist diese Abweichung der Gegenbeweis für irgendwas? Nein!

Und sicher gibt es auch Frauen, die auf unsichere, androgyne, arme und unsportliche Typen stehen. Aber ist das der Regelfall? Nein! Ist es eine Abweichung? Ja! Und was noch viel relevanter ist: was sind das für Frauen, die auf obengenannte Männer stehen? Will man selbst überhaupt so eine?

Und bei Pickup geht es nicht darum, darüber zu philosophieren, welche exotische Ausnahmefälle es gibt. Es geht auch nicht darum, jemanden zu diskriminieren. Pickup ist kein Bodypositivity. Es geht darum, die eigenen Erfolgschancen für das andere Geschlecht zu maximieren. Und für diese Maximierung muss man nunmal Muster erkennen und ihnen folgen können. Man braucht ein Konzept mit gewissen Regeln und Mustern nach denen man sich richten soll.

Angenommen du bist Pickup Coach. Würdest du deinen Schülern sagen: "ihr könnt euch ruhig von Zucker, Alkohol und Zigaretten ernähren. Es gibt auch Frauen, die auf Drachenlord stehen"? Nein. Du würdest ihnen natürlich sagen, sie sollen das beste aus sich machen. Sport, gesunde Ernährung, Disziplin, soziale Skills, beruflicher Erfolg usw. Weil Frauen ein Attraktivitätsempfinden haben, welches IN DER REGEL bestimmten Mustern folgt. Und selbst wenn nicht jede Frau auf Sixpack steht, sollte man trotzdem Sport machen, weil es darum geht, die Chancen zu maximieren und nicht darum auf den Zufall zu hoffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Creapy-kuku schrieb:

Und selbst wenn nicht jede Frau auf Sixpack steht, sollte man trotzdem Sport machen, weil es darum geht, die Chancen zu maximieren und nicht darum auf den Zufall zu hoffen.

Die Frauen stehen nicht auf das Sixpack per se sondern den Ehrgeiz und die Disziplin dahinter die Finger von Fast Food Schrott zu halten und regelmässig, interessiert und mit vollem Einsatz einer Tätigkeit nachgehen.

Das kann man auch in anderer Form rüberbringen, nur ist halt der Körper etwas, was immer präsent ist

vor 1 Stunde, Creapy-kuku schrieb:

Das gleiche auch mit dem Alter der Frau. Sicher gibt es Männer, die auf ältere Frauen stehen. Aber ist es der Regelfall? Nein! Die meisten Männer stehen auf junge Frauen. Egal, ob sie selbst jung oder alt sind. Aber ist diese Abweichung der Gegenbeweis für irgendwas? Nein!

Ich finde die meisten Männer stehen auf gleichaltrige. So Erstsemestrige törnen mich ausser bisschen optisch überhaupt nicht an, da date ich lieber die gleichaltrige Doktorandin. Selbst optisch finde eine sich gut haltende gleichaltrige viel attraktiver, als eine  18-20 Jährige. Weil sich viel mit der Zeit gehen lassen und mit 20 war ja noch jede in Form, der in der Kindheit nicht komplett abdriftete.

vor 1 Stunde, Creapy-kuku schrieb:

Du stehst also auf Bohnenstangen

Ich steh auch auf den Typ Bohnenstange wie eine Tini Stoessel. Dann sind das schon in diesem Thread drei abweichende Leute. 😁

vor 1 Stunde, Creapy-kuku schrieb:

Schau mal, bei den Punkten Humor und Selbstsicherheit stimmst du mir zu.

Humor ist doch sowas allgemeines wie Aussehen. Das definiert genauso jeder für sich selbst, was für sich (guter) Humor ist.

Selbstsicherheit genauso. Definiert genauso jeder anders und das Spektrum ist riesig.

bearbeitet von beyondurlvl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Creapy-kuku schrieb:

Nein. Du würdest ihnen natürlich sagen, sie sollen das beste aus sich machen. Sport, gesunde Ernährung, Disziplin, soziale Skills, beruflicher Erfolg usw.

Ja und weiter?

Erstens: "Sei kein Schlurf" würde ich denen auch sagen wenn es keine Frauen auf der Welt gebe. Oder sind Frauen der einzige Grund warum du dich gesund ernährst?

Zweitens: Was genau hat "Sei kein Schlurf" das mit der Meinung des TE zu tun, dem du hier ren Wingmann machst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Guadalupe schrieb:

Ich denke, ich bin aus dem Alter heraus, wo es mir um bloßes Numbers Game, schnelle Befriedigung meiner Bedürfnisse oder um Selbstbestätigung geht. Ich suche schon nach Tiefe und nach Sinn.

Du bist auf einem guten Weg der Selbstreflektion! Ich denke hier ist dein eigentliches Problem versteckt, nämlich, dass du dir eine tiefere emotionale Bindung wünschst.
Höchstwahrscheinlich eine emotionale Bindung, die über das sexuelle hinaus geht. Womöglich eine Partnerin, die dich so akzeptiert und begehrt, wie du bist und mit der du gemeinsam persönlich wachsen kannst.

vor 14 Stunden, Guadalupe schrieb:

Ich glaube zZ wird das ganze noch etwas verstärkt, weil eben Dating überwiegend nur über Tinder, Facebook, Bumble und co. möglich ist, wo sich die ganzen selbst-inszinierten Instagrammodels herumtreiben. Und um was geht es dort bzw. was ist ausschlaggebend, um dort Erfolg zu haben? Richtig! Aussehen und Grundgegebenheiten. Der Vibe, Humor, Charakter, Wesenszüge spielen keine und wenn, nur eine untergeordnete Rolle. Das macht es sehr viel schwieriger...

Vermutlich war dein Trugschluss, dass man "hochwertige" Frauen in diesem steril nach außen perfekt inszenierten Umfeld vorfindet. Wie du aber bereits richtig erkannt hast, geht die emotionale und persönliche Komponente bei dem hauptsächlichen Fokus auf die Optik verloren.
Und diese Optik täuscht und vergiftet uns, weil wir dieser so blind nacheifern.

vor 11 Stunden, Guadalupe schrieb:

Ich kann mich erinnern an Clubnächte, viele Clubnächte, in denen ich (trotz gutes Game) alleine nach Hause gegangen bin usw. diverse Beispiele. Weil es nie um das Game ging, sondern auf die Gesamterscheinung, das Wesen, die Gene etc. ankommt.

Also im Night Game entscheiden sicherlich nicht die Gene und nur die Optik. Letztlich waren die eigene Ausstrahlung und der Spaß an der Sache viel entscheidender. Night Game ist ja nicht nur stupide Technik, sondern eben der Flirt, die eigene Körpersprache (=Tanzen mit Eskalation?!) und der Flow. 

vor 12 Stunden, Guadalupe schrieb:

Ich würde partou auch nicht pauschal sagen, dass "Größe" bei Männern nicht ist und es auf viele andere wichtigere Attribute ankommt. Scheinbar sieht die Realität aber anders aus. Und ja, Körpergröße und Geld sind die wichtigsten, erfolgsversprechensten, weitumfassensten Faktoren. So ist das leider. Daran halte ich auch fest und ich denke, die Story vom sozialen Aufstieg usw. ist teilweise ein Mär. 

Noch einmal: ja, Optik und genetische Veranlagung haben zwar einen Einfluss, sind aber nicht das aller Entscheidenste. Das eigene Verhalten (inkl. Game) samt Körpersprache ist viel wichtiger.

Und von welchem sozialen Aufstieg sprichst du überhaupt? 

vor 12 Stunden, Guadalupe schrieb:

Das Problem ist: Ich habe mich bereits weitgehend optimiert!

Hast du schon andere Sachen wie Motorradführerschein, Gitarre, Kitesurfing oder Fremdsprachen ausprobiert?

Muss ja nicht nur Gym sein. Gibt noch andere Sachen, die man aus eigenem Interesse und intrinsischer Motivation heraus machen kann.

vor 15 Stunden, Guadalupe schrieb:

Kleiner Exkurs: Ich habe es die letzte Zeit (die letzten Monate) immer mal wieder mit O-Dating versucht, möchte es aber nicht mehr. Ich finde es höchst abstrus, dass meist eine ganze Stufe des Kennenlernens übersprungen wird und das Dating insziniert und konstruiert wirkt. Einfach unnatürlich. Zum anderen ist die Ausschussrate extrem hoch (für beide Teile), da man ja die Katze aus dem Sack trifft. Es gibt mir auch keine Befriedigung jemanden via O-Dating kennenzulernen, da witzlos und stillos, wie ich es finde. Naja.

Dann hast du schon erkannt, dass du nicht der Typ fürs Online Game bist, weil dir die persönliche Komponente beim "Beschnuppern" fehlt.

Hast du schon versucht eher im sozialen und kulturellen Mileu zu fischen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Guadalupe schrieb:

Und was bedeutet das dann, wenn man "ganz oben" angekommen ist? 

In punkto Frauen?

n paar krassere Erlebnisse, die Normalos so eher nie erleben werden
aber auch nicht im Stundentatkt, oder jeden Abend, oder auch nur wöchentlich, oder im Quartal

 

vor 12 Stunden, Guadalupe schrieb:

Ich kann mich erinnern an Clubnächte, viele Clubnächte, in denen ich (trotz gutes Game) alleine nach Hause gegangen bin usw.

2,04 Traumprinz hier, der 3x mehr Partynächte vergessen, als du erlebt hast.
 

Ich hab mehr radikale körbe im nightlife bekommen, als Frauen angemacht.
Bin nich so der Gamer. Aber ich frag abunzu mal nach ner Uhrzeit, oder stell jemandem, der bissl durchzuhängen scheint mal´n Wasser vor die Nase, oder sowas.. immer irgendwie nervig witzig, wenn die Alden schon per default denken, absolut wirklich jeder will bei jeder Interaktion an ihre Punani..  und super genervt von ihrer eigenen Projektion sind. ^^

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Creapy-kuku

Du driftest extrem stark in die BlackPill ab. Du argumentierst mit viel zuviel Genetik und Optik. Ich weiß nicht, ob du Rollos Bücher im Detail gelesen hast.

Ich versuche die kommende Woche eine Zusammenfassung seiner Bücher in einem Thread à la "RedPill in a nutshell" zusammenzufassen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@beyondurlvl

Zitat

Die Frauen??? stehen nicht auf das Sixpack per se so?ndern den Ehrgeiz und die Disziplin dahinter die Finger von Fast ?Food Schrott zu halten und regelmässig, interessiert und? mit? vollem Einsatz einer Tätigkeit nachgehen.

Ich würde sagen teils teils. Sie stehen auf die charakterliche Stärke, dass man die Disziplin aufbringt aber auch auf das Optische selbst. Auch Frauen reagieren auf optische Reize. Ich halte nichts von der Oldschool Weisheit, das Aussehen
wäre Frauen egal.

Zitat

Ich?? ?finde??? die meisten Männer stehen auf gleichaltrige. So Erstsemestrige törnen mich ausser bisschen optisch überhaupt nicht an, da date ich lieber? die gleichaltrige Doktorandin. Selbst optisch finde eine sich gut haltende


?gleichaltrige viel attraktiver, als eine  18-20 Jährig?e.

Wie alt bist du denn? Wenn du ein junger Erwachsener bist, dann ist ja klar, dass du auf Gleichaltrige stehst. Wie sieht es denn in 10 oder 20 Jahren aus? Stehst du da immer noch auf Gleichaltrige? Und wie gesagt, eine Person ist kein
Beweis für etwas. (Regelfälle und Abweichungen) Lothar Matthäus ist auch kein Gegenbeweis für etwas.

Zitat

Ich? steh auch auf den Typ Bohnenstange wie eine Tini ?Stoessel. Dann sind? das ?schon in diesem Thread drei abweichende Leut?e??????.


Juhuuu! schon 3 von 100.000? Wie viele sind hier angemeldet? ;D (Regelfälle und Abweichungen)

Zitat

Humor? ist doch sowas allgemeines wie Aussehen. Das d?efiniert genauso jeder für sich selbst, was für sich (?guter) Humor ist. Selbstsicherheit genauso. Definiert ?genau?so??? jeder anders und das? Spektrum ist riesig

Nagut ich gebe es auf. Alles ist relativ? Es gibt für nichts mehr Gesetzmäßigkeiten? Also wenn alles Beobachtbare kein Muster ergibt und alles irgendwie nur Ansichtssache ist, dann kann man gar nichts mehr fest definieren. Ich könnte
dieses Spielchen fröhlich weiter treiben und ALLES relativieren zb. könnte ich behaupten, dass es keine Naturgesetze gibt, schliesslich ist die Interpretation der Naturgesetze auch nur eine "subjektive" Beobachtung. Ich könnte auch die Existenz
des Universums anzweifeln. Es könnte ja alles nur eine Simulation sein. Wenn wir es ganz genau nehmen, können wir gar nichts beweisen, ausser unser eigenes Bewusstsein. Alles andere ist nur eine Interpretation unseres Bewusstseins.

bearbeitet von Creapy-kuku
Falsche Formartierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Helmut schrieb:

Ja und weiter?

Erstens: "Sei kein Schlurf" würde ich denen auch sagen wenn es keine Frauen auf der Welt gebe. Oder sind Frauen der einzige Grund warum du dich gesund ernährst?

Zweitens: Was genau hat "Sei kein Schlurf" das mit der Meinung des TE zu tun, dem du hier ren Wingmann machst?

Erstens: Nein Frauen sind natürlich nicht der einzige Grund, kein Schlurf zu sein. Aber es geht hier um Pickup also Erfolg bei Frauen. Und da ist "Kein Schlurf sein", ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs.

Zweitens: Gar nichts mehr: Die Diskussion ist abgedriftet und nun sind wir hier angelangt. Der einzige Zusammenhang besteht wahrscheinlich nur noch darin, dass es ein Redpill Thema ist. Im Redpill Konzept spielt der sexuelle Martkwert eine entscheidende Rolle. Das ist auch meine Meinung: Der sexuelle Marktwert ist entscheidend und objektiv messbar. Das ist meine Aussage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Creapy-kuku schrieb:

Der sexuelle Marktwert ist entscheidend und objektiv messbar.

Haste halt bisher leider nicht geschafft, wirklich objektiv meßbare Kriterien dafür zu nennen.

Beispiel zu deinen "Naturgesetzen" oben: Die gelten halt wirklich für alle gleich. Die Schwerkraft kann man auf der ganzen Welt messen, und ist überall die selbe. Wenn du einen Ort kennst wo ich einen Apfel aus der Hand lassen kann und er aufsteigt statt runterfällt, lass es mich wissen.

Wenn du ein einziges Attraktivitätskriterium bei Mann oder Frau kennst, welches ähnlich universal ist - lass es mich wissen. Vorher ist das halt, wie Patrick schon sagte, alles Broscience von der Youtube Academy.

bearbeitet von Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HelmutAlso ich hab jetzt schon einen ganzen Roman in dem Forum darüber geschrieben, dass gewisse Faktoren doch messbar sind. Du kannst ja alle meine Postings und die Links dazu durchgehen. Ich geben noch ein Statement dazu ab und dann reicht es auch. Ich glaube wir werden uns nicht mehr einig. Ich werde dich sowieso nicht überzeugen können, denn egal welche Beweise ich dir vorbringe, wirst du alles relativieren oder anzweifeln. Der sexuelle Marktwert lässt sich (bei Männchen) vereinfacht so definieren:

1. Charakter 2. Aussehen 3. Status. Vereinfacht gesagt, selbstsichere, humorvolle, mit sozialen/ flirtigen Skills ausgestattete Männer, die attraktiv aussehen und ein hohes Ansehen haben, diese haben einen hohen sexuellen Marktwert. Diese Männer haben bei Frauen Erfolg. Das heißt, um wie höher ihr sexueller Marktwert ist, desto erfolgreicher sind sie.

Punkt 1 brauche ich dir nicht mehr beweisen. Da stimmst du mir ja zu. Punkt 2: Körperliche Attraktivität lässt sich messen. Hier mal zwei Links. Wenn dich dieses Thema interessiert, dann informiere dich über Attraktivitätsforschung. Punkt 3 Status: Männer mit einem hohen sozialen oder wirtschaftlichen Status sind ebenso erfolgreicher bei Frauen. Dieses Ansehen kann auch von Gruppe zu Gruppe variieren. zB kann ein erfolgreicher Gamer in seiner Gamer Community bei den weib. Gamerinnen sexuell erfolgreich sein.

Links: 

https://www.beobachter.ch/konsum/die-schonheitsformel-attraktivitat-ist-messbar

https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article13418959/Schoene-Menschen-sind-klar-im-Vorteil.html

bearbeitet von Creapy-kuku

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo, eh lieb. Wieder mit den vage definierten, unmeßbaren Kriterien.

Ich frag mich ja was sich Menschen wie du davon erhoffen, die Welt in universalgültige Regeln gießen zu wollen. Aus meiner Erfahrung gibt's dafür meistens einen von zwei Gründen, und keiner davon ist sehr selbstreflektiert.

Aber egal, wenn's dir Spaß macht, dann mach halt weiter so. Nur verstehe ich dieses missionarische Bewußtsein nicht, welches ihr Redpiller da so gerne entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Wenn du einen Ort kennst wo ich einen Apfel aus der Hand lassen kann und er aufsteigt statt runterfällt, lass es mich wissen.

unter Wasser

  • HAHA 5
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Creapy-kuku schrieb:

Nagut ich gebe es auf. Alles ist relativ? Es gibt für nichts mehr Gesetzmäßigkeiten?

Ja, und genau mit diesem Phänomen ist die moderne Psychologie (Ich meine nicht Psychoanalyse oder Psychotherapie, sondern Psychologie als Wissenschaft wie sie in Deutschland praktiziert wird) konfrontiert. Man nimmt nur da Gesetzmäßigkeiten an, wo die Personen sehr, sehr viele Gemeinsamkeiten haben. Dazu kommt, dass immer nur im Kontext der Zeit in der wir leben geforscht werden kann und das beachtet werden muss. (Naturgesetze gibt es übrigens nur in der Physik und nicht in der Verhaltensforschung)

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, Easy Peasy schrieb:

unter Wasser

Siehste @Creapy-kuku drum klappts bei Peasy mit den Mädels. Der biegt erfolgreich Naturgesetze...

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.