Hypergamie und die Fähigkeit zur Beziehung

115 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 5 Stunden, DerCommander schrieb:

Keine Frage, manche sind wirklich heiß und noch gut in Schuss. Aber wenn mir eine Frau sagt "Ich kann locker mit 20-Jährigen mithalten", erntet sie von mir nur ein müdes Gähnen. Eine ü40 Frau weiß genau, dass sie nicht mit 20-30er mithalten kann. Aber Selbstreflexion? Fehlanzeige. Auch da wird die Schuld beim Mann gesucht. A.k.a. Er ist in der Midlife-Crisis und sucht ein junges, naives Blondchen. Weil wir Männer ja alle mit reifen, selbstbewussten und selbstständigen Frauen überfordert sind. 

Also keine Ahnung wie es mit dem ü40 Frauen so abläuft. Ich kenne nur die Geschichten vom Kollegen. Nach seiner Aussage geht es nicht darum, dass sie sich selbst super attraktiv finden, sondern darum dass die anfangen auf Girlfriend oder Ehefrau zu machen, obwohl da nur eine Sex Nummer läuft. Ich kann ja verstehen, dass eine Gleichartige oder jüngere Affäre irgendwann eine Beziehung mit allen Verpflichtungen einfordert aber doch keine ü40 jährige bei einem Mitte 30 jährigen. Das ist meiner Meinung nach eine komplette Fehleinschätzung des eigenen sexuellen Marktwertes oder eine Form des Egoismus. Dieses:" ich will ich will ich will, egal ob es für dich ein schlechter Deal ist." Man muss noch bedenken der Freund ist 33 Jahre alt und hat noch keine Kinder. Sein Sidechick ist Mitte 40 und hat schon zwei oder drei Kinder. Sie hat ihre Genetik der Nachwelt hinterlassen. Er noch nicht. Erwartet sie ernsthaft, dass er sich für sie opfert, nur damit sie nach der Scheidung einen jungen Lover als festen Partner haben kann?. Das hab ich dem Kumpel auch gesagt. Was denkt die sich eigentlich? Auf einem Stück Schinken würde sie das Verfallsdatum auch richtig ablesen können. Ansonsten gibt das üble Konsequenzen.

vor 17 Stunden, amval. schrieb:

und wie alt ist dein Kumpel, dass er sich das antun muss?

33😁 also mitten in der Zuchthengst Phase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, Creapy-kuku schrieb:

Ich kann ja verstehen, dass eine Gleichartige oder jüngere Affäre irgendwann eine Beziehung mit allen Verpflichtungen einfordert aber doch keine ü40 jährige bei einem Mitte 30 jährigen. Das ist meiner Meinung nach eine komplette Fehleinschätzung des eigenen sexuellen Marktwertes oder eine Form des Egoismus.

Jede/r kann doch fordern bzw. sich wünschen, was sie wollen - das muss doch nicht in irgendeiner Weise legitimiert sein. Ob das Gegenüber dem nachkommt, ist ja dessen Entscheidung.

Als ob Männer nie Frauen begehrten oder es bei ihnen versuchten,bei denen sie "laut Marktwert"  keine Chance haben "sollten". Hab da ein paar Nerd-Kumpels (nicht gut aussehend, nicht selbstbewusst, können absolut nicht flirten) die stehen vorwiegend auf 12 Jahre jüngere blonde Modelfrauen, verlieben sich in so eine, hoffen monatelang, versuchen sie zu Dates einzuladen etc. Warum sollte mich das jucken, dass die sich nur für Frauen weit außerhalb ihres Marktwerts begeistern können? Wenn sie gleichalte Frauen nicht heiß finden, dann ist das halt so.Was juckt es DICH, dass irgendwelche Ü40 Frauen Männer Mitte 30 binden wollen?!

 

vor 54 Minuten, Creapy-kuku schrieb:

Dieses:" ich will ich will ich will, egal ob es für dich ein schlechter Deal ist."

Ist es IHRE Verantwortung, ob ER einen (aus deiner Sicht) schlechten Deal macht? Wer zwingt ihn denn dazu, den einzugehen? Sind Männer Mitte 30 ernsthaft zu jung, um selbst Entscheidungen für ihr Leben treffen zu können?

 

vor 55 Minuten, Creapy-kuku schrieb:

Man muss noch bedenken der Freund ist 33 Jahre alt und hat noch keine Kinder. Sein Sidechick ist Mitte 40 und hat schon zwei oder drei Kinder. Sie hat ihre Genetik der Nachwelt hinterlassen. Er noch nicht. Erwartet sie ernsthaft, dass er sich für sie opfert, nur damit sie nach der Scheidung einen jungen Lover als festen Partner haben kann?.

"Opfert".... es soll auch Männer geben, die wollen keine Kinder. Du unterstellst ziemlich viele Dinge...

 

Und um dich noch mehr aufzuregen: gibt ja auch Frauen, die mit Mitte oder sogar Ende 40 doch noch mal ein Kind bekommen können. Vielleicht plant besagte Frau ja, eine neue Familie mit deinem 33-Jährigen Kumpel zu gründen? Das letzte Ei noch mal mit jungem Sperma befruchten zu lassen? 😛 Sakrileg!!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Pauline schrieb:

Jede/r kann doch fordern bzw. sich wünschen, was sie wollen - das muss doch nicht in irgendeiner Weise legitimiert sein. Ob das Gegenüber dem nachkommt, ist ja dessen Entscheidung.

Bitte nicht falsch verstehen. Mich regt das nicht auf. Ich lache drüber in etwa so, wie wenn ich lache, wenn sich eine 12 jährige in Justin Bieber verliebt und dann im Kinderzimmer weint, dass sie ihn doch nicht heiraten kann. Der Unterschied ist nur 12 vs 45. Das ist ein Unterschied von 33 Jahren dazwischen. Bis da hin sollte man doch geredpillt sein. Klar sollte man immer versuchen, das beste für dich herauszuschlagen (jeder ist sich selbst der nächste/ gut für mich ist was schlecht für dich ist/ ich bin mir selbst wichtiger als mein Partner sich selbst). Ja das kenn ich alles. 

Mir geht es nicht um dreiste Forderungen anderen Menschen gegenüber. Ich selber bin auch dreist in der Hinsicht. Mir geht es darum, sich selbst nicht dieses Leid abzutun. Wenn man mit Mitte 40 immer noch in der Peter Pan Hüpfburg einspringt, dann dann schätzt man  natürlich sehr vieles falsch ein. 

Wie viele von diesen Frauen machen sich falsche Hoffnungen, tun sich selbst Schmerz an und vorallem verschwenden sie ihre Zeit darauf, ihre Affäre zu binden anstatt parallel zu daten. 

Eine geredpillte MILF würde einfach die Zeit mit ihrem Zuchthengst geniessen und sich nebenher schon was für eine ernste Beziehung suchen. So macht er das nämlich auch! 

Von daher ist die Redpill auch für Frauen gut. Schade, dass es da keine YouTube Kanäle von Frauen für Frauen gibt. Sie wird zwar immer aus dem feministischen Umfeld verteufelt aber es ist besser einer Frau richtig den Kopf zu waschen anstatt ihr Illusionen zu verkaufen.

vor einer Stunde, Pauline schrieb:

Als ob Männer nie Frauen begehrten oder es bei ihnen versuchten,bei denen sie "laut Marktwert"  keine Chance haben "sollten". Hab da ein paar Nerd-Kumpels (nicht gut aussehend, nicht selbstbewusst, können absolut nicht flirten) die stehen vorwiegend auf 12 Jahre jüngere blonde Modelfrauen, verlieben sich in so eine, hoffen monatelang, versuchen sie zu Dates einzuladen etc. Warum sollte mich das jucken, dass die sich nur für Frauen weit außerhalb ihres Marktwerts begeistern können? Wenn sie gleichalte Frauen nicht heiß finden, dann ist das halt so.Was juckt es DICH, dass irgendwelche Ü40 Frauen Männer Mitte 30 binden wollen?!

Bist du eine weibliche PUA? Warum klärst du diese Kumpels nicht Mal auf? Anstatt Monate lang diesen Blondinen hinterher zu kriechen, sollten die lieber erstmal ihren sexuellen Marktwert steigern. Das ist besser investierte Zeit. 

vor einer Stunde, Pauline schrieb:

Ist es IHRE Verantwortung, ob ER einen (aus deiner Sicht) schlechten Deal macht? Wer zwingt ihn denn dazu, den einzugehen? Sind Männer Mitte 30 ernsthaft zu jung, um selbst Entscheidungen für ihr Leben treffen zu können?

Opfert".... es soll auch Männer geben, die wollen keine Kinder. Du unterstellst ziemlich viele Dinge...

Keiner zwingt ihn. Aber er erzählt mir vom Drama. Ich hab ihm Mal geraten ihr den Kopf zu waschen mit Biologie Fakten zB warum Männer aller Altersklassen auf junge Frauen stehen. Warum Optik und Jugend so eine wichtige Rolle in der Attraktivität spielen. Das hat nichts mit Kultur oder Selbstzweck zu tun. Das liegt einfach daran, dass eine Schwangerschaft eine starke Belastungen für den Körper ist. Und ein junger Körper verträgt das nunmal besser. Die Risiken steigen dann mit jedem Jahr. Eigentlich ist so ein menschlicher Körper nur für ca 40 Jahre ausgelegt. Und die Natur hat ihren Stempel in unserem Verhalten und Vorlieben hinterlassen. Selbst wenn er keine Kinder will, die Instinkte ändern sich nicht. Für eine feste Beziehung will er trotzdem eine jüngere Frau.Deswegen sollte man sich da keine Illusionen machen. Zudem er ihr klargemacht hat, das in die Richtung nichts laufen wird.

vor einer Stunde, Pauline schrieb:

Und um dich noch mehr aufzuregen: gibt ja auch Frauen, die mit Mitte oder sogar Ende 40 doch noch mal ein Kind bekommen können. Vielleicht plant besagte Frau ja, eine neue Familie mit deinem 33-Jährigen Kumpel zu gründen? Das letzte Ei noch mal mit jungem Sperma befruchten zu lassen? 😛 Sakrileg!

Ja sowas gibt es auch. Aber er hat ihr klar gesagt, dass es nur eine Beziehung zum rumrutschen ist. Wie beim Rodeln.

vor 1 Stunde, Pauline schrieb:

Als ob Männer nie Frauen begehrten oder es bei ihnen versuchten,bei denen sie "laut Marktwert"  keine Chance haben "sollten"

Klar mache ich auch. Nur kenne ich die nicht. Hab die noch nie vorher gesehn und kenne sie dann nur 10 sek lang. Die antworten auch entsprechend genervt oder auch aggressiv. Vorausgesetzt wenn ich in ihren Augen rangniedrieger bin als sie selbst. Kann ich mit leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Creapy-kuku schrieb:

Eine geredpillte MILF würde einfach die Zeit mit ihrem Zuchthengst geniessen und sich nebenher schon was für eine ernste Beziehung suchen. So macht er das nämlich auch! 

Von daher ist die Redpill auch für Frauen gut. Schade, dass es da keine YouTube Kanäle von Frauen für Frauen gibt. Sie wird zwar immer aus dem feministischen Umfeld verteufelt aber es ist besser einer Frau richtig den Kopf zu waschen anstatt ihr Illusionen zu verkaufen.

Wenn Frauen nicht den Mann haben können, den sie wollen, entscheiden sie sich oft lieber für's Allein-Sein. Nicht, weil ihnen das "RedPill"-Wissen fehlt, sondern weil Frauen halt meistens die (auch sexuelle) Gesellschaft eines Mann, den sie nicht richtig gut finden, deutlich schlimmer finden, als halt keinen Mann zu haben. Deshalb ist dieses "von Männer auf Frauen" Schließ-Ding (Frauen sollten parallel nen anderen suchen) nicht unbedingt passend. Vielleicht hat sie keinen Bock auf geschiedene End-40er-Typen, keine Ahnung, ich kenn sie ja nicht, aber ich kann's nachvollziehen, dass es einem emotional mehr geben kann, einen Mann zu daten, der zu hoch für einen ist und den man nicht in eine Beziehung kriegt, als einen Mann 'sicher' zu haben, auf den man nicht richtig steht, der einen nicht fasziniert. Was soll letzteres bringen? Insbesondere in ihrem Fall - die Frau hat schon Kinder, die braucht nicht zwangsläufig einen Provider.

 

vor 2 Stunden, Creapy-kuku schrieb:

Bist du eine weibliche PUA? Warum klärst du diese Kumpels nicht Mal auf? Anstatt Monate lang diesen Blondinen hinterher zu kriechen, sollten die lieber erstmal ihren sexuellen Marktwert steigern. Das ist besser investierte Zeit. 

haha, die könntest du jagen mit solchen Sachen. Sie fragen mich manchmal um Rat, wie sie eine whatsapp-Nachricht formuleiren sollen, und da endet es. Die reden generell nicht gern über diese Thema, scheint ihnen unangenehm zu sein.

 

vor 2 Stunden, Creapy-kuku schrieb:

Ich hab ihm Mal geraten ihr den Kopf zu waschen mit Biologie Fakten zB warum Männer aller Altersklassen auf junge Frauen stehen. Warum Optik und Jugend so eine wichtige Rolle in der Attraktivität spielen.

Was genau soll das bringen? Inwiefern macht es überhaupt einen Unterschied für die Sachlage, ob dein Kumpel sie wegen ihres Alters nicht als LTR will, oder wegen ihrer zu kleinen Brüste, oder weil sie dumm ist, oder weil sie zu wenig gemeinsam haben, oder weil er einfach nicht verliebt ist, etc etc? Es gibt doch STÄNDIG Konstellationen, wo der eine mehr will als der andere, und man kann oft wenig daran ändern. Als ob sie automatisch einen Partner fände, wenn sie bei Gleichalten oder Älteren sucht; viele Männer in dem Alter sind geschieden, ultra frustriert und anti-Bindung. Da gibts dann wieder nen anderen Grund, warum es nichts wird. Ist auch nicht besser (nur dass der Mann vermutlich weniger gut aussieht 😜 ) Und es gibt durchaus Paare, in denen die Frau älter ist. Ist seltener, ja, aber es ist ja kein Naturgesetz, dass das per se nicht vorkommen kann. Alter ist ein Faktor von mehreren, und Menschen unterscheiden sich in ihren Prioritäten. Ihr "beizubringen", dass sie per se keine Beziehung mit einem jüngeren Mann zu erwarten hat, ist halt einfach Quatsch. Es reicht, wenn sie versteht, dass sie mit IHM keine führen wird.

 

vor 2 Stunden, Creapy-kuku schrieb:

Klar mache ich auch. Nur kenne ich die nicht. Hab die noch nie vorher gesehn und kenne sie dann nur 10 sek lang. Die antworten auch entsprechend genervt oder auch aggressiv. Vorausgesetzt wenn ich in ihren Augen rangniedrieger bin als sie selbst. Kann ich mit leben.

Ja, meine Kumpels kriegen es aber auch hin, sehr friendzone-mäßig deren beste Freundin zu werden, ihren Umzug für sie zu machen, sie bei sich ausheulen zu lassen etc und dann nach 9 Monaten der Meinung zu sein, dass es sich langsam in die richtige Richtung entwickeln würde.... bis sie dann einen neuen Freund hat, sie am Boden zerstört sind und die Frau hassen. Falsche Illusionen gibts bei beiden Geschlechtern, nur halt in leicht unterschiedlichen Kontexten. Trotzdem würde hier glaub ich niemand empfehlen, es grundsätzlich nicht mehr bei den Frauen zu versuchen, die man richtig heiß findet, sondern erfolgreicher darin zu werden, während für Frauen pauschal gesagt wird, dass sie sich bitte mit dem begnügen sollen, was ihnen post-wall noch zusteht. Diese doppelmoralische Denke stört mich.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten, Pauline schrieb:

ich kenn sie ja nicht, aber ich kann's nachvollziehen, dass es einem emotional mehr geben kann, einen Mann zu daten, der zu hoch für einen ist und den man nicht in eine Beziehung kriegt, als einen Mann 'sicher' zu haben, auf den man nicht richtig steht, der einen nicht fasziniert

Ja stimme ich dir zu. Alles meine Rede. Du hast soeben die Hypergamie beschrieben. Einen Partner haben wollen, den man mehr begehrt als umgekehrt. Also eine Frau führt eine Beziehung zu einem Mann, zu dem sie aufsieht. Er sitzt am längeren Hebel. Sie ist von ihm emotional mehr abhängig als umgekehrt. Kurz gesagt: er steht in der selbst wahrgenommen Hierarchie höher als sie uns es läuft. Andersrum also wäre er der bedürftigere Partner, würde das nicht funktionieren. Einen Partner in der "schwächeren Position" finden Frauen abstossend. Frauen sind in ihrer devoteren Rolle tatsächlich glücklicher. Männer finden eine Frau in der schwächeren Position dagegen aber nicht als unattraktiv. Sie mögen es sogar. Jetzt müsste sie nur noch etwas jünger sein. Dann wären alle Beteiligten glücklich vielleicht. Du bist geredpillt.

vor einer Stunde, Pauline schrieb:

Was genau soll das bringen? Inwiefern macht es überhaupt einen Unterschied für die Sachlage, ob dein Kumpel sie wegen ihres Alters nicht als LTR will, oder wegen ihrer zu kleinen Brüste, oder weil sie dumm ist, oder weil sie zu wenig gemeinsam haben, oder weil er einfach nicht verliebt ist, etc etc?

Es ist auf jeden Fall wegen dem Alter. Hat er mir so gesagt. Ich weiß nicht, ob er ihr das gesagt hat. Ich bin der Meinung, man sollte das schon so offenbarten, wenn's am Alter liegt. Normalerweise denke ich immer, dass die Leute von selbst drauf kommen. Aber bei manchen ist es nicht der Fall. Denen muss man haargenau erklären warum was wie ist. Ich nehme dabei immer mich selbst als Bezugspunkt. Mir muss man nichts erklären. Ich verlange auch keine Erklärung. Ich checke von selbst wenn das Interesse zu gering ist. Ich stelle dann auch keine Fragen woran das liegt. Und vorallem: ich mache kein Drama. Ich scheisse einfach auf alles. Deswegen frage ich mich immer, warum andere nicht so sein können und ihr kindisches Ego nicht einfach zurück schrauben können? Das Ding ist ja, seine Sidechick macht Drama. Sie blockiert, dann entblockiert sie. Aber dem Kumpel ist das alles egal haha. Das geht nicht in mein Kopf! Warum können mache Menschen nicht einfach mal innehalten und verstehen, dass sie und ihre Gefühlchen nicht das Zentrum des Universums sind. Mit unnötigen Drama versucht man doch sein Gegenüber zu belasten. Und nochmal das ist keine 20 jährige, die sich so ein Verhalten leisten könnte, weil diese auch tatsächlich ein Druckmittel hätte. Seine 45 Jahr Sidechick hat aber kein Druckmittel, weil ihr Drama ins leere läuft. Aber trotzdem versucht sie das abzuziehen. Und das kann ich mir nur so erklären, dass die Dame zu naiv ist und nicht versteht, dass sie nur ein kleffender Chiwawa ist. Vermutlich unterschätzt sie diesen Faktor Alter um einiges. Es bringt also schon was, es mit der Biologie Keule zu erklären. Der Faktor Alter ist so ziemlich der entscheidende neben und Optik und psychische Gesundheit.

vor einer Stunde, Pauline schrieb:

Falsche Illusionen gibts bei beiden Geschlechtern, nur halt in leicht unterschiedlichen Kontexten. Trotzdem würde hier glaub ich niemand empfehlen, es grundsätzlich nicht mehr bei den Frauen zu versuchen, die man richtig heiß findet, sondern erfolgreicher darin zu werden, während für Frauen pauschal gesagt wird, dass sie sich bitte mit dem begnügen sollen, was ihnen post-wall noch zusteht. Diese doppelmoralische Denke stört mich.

Sicher gibt es bei beiden Geschlechtern falsche Illusionen. Beide sollten geredpillt werden meine Frage. 

Ich stimme dir grundsätzlich zu. Jeder soll glücklich werden mit dem was ihm gefällt. Ich gönne es auch jeder Frau, wenn sie einen festen jüngeren Partner gefunden hat. 

Mir geht es explizit nur um diejenigen, die nicht verstehen wollen, warum es nicht klappt mit dem Traumpartner. Egal ob w oder m. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.7.2021 um 11:20 , DerCommander schrieb:

Das heißt übersetzt: "Ich bin anstrengend, weiß alles besser, diskutiere ständig rum und nörgel bei jeder Kleinigkeit." 

Die wollen nicht aufgeklärt werden, sondern die Schuld am Scheitern bekommt der Mann. Wir waren mal bei einer Firmenfeier, dort hatte sie ihren damaligen Partner mitgebracht. Die hat ihn behandelt, wie ein kleines Kind. Er wollte z.B. raus eine Rauchen und da sagte sie "Du bleibst jetzt hier sitzen." Du konntest merken, wie er sich vorgeführt gefühlt hat, aber keine Szene machen wollte. Als ER schluss gemacht hat, wurde es so gedreht, dass er angeblich nicht damit umgehen konnte, dass sie erfolgreicher ist, als er. Ich denke einfach, der hat gemerkt, dass sie ihn überhaupt nicht auf Augenhöhe wahrnimmt.

 

tut richtig weh das zu lesen. Vielleicht weil ich mich da selber wiedererkenne, als ich 16 oder 17 war und so harmoniebedürftig war, dass ich wahrscheinlich auch so reagiert hätte. Heute, mit dem Wissen, dass es okay ist eigene Bedürfnisse zu haben und dafür nicht verteufelt wird, wäre ich einfach mit einem müden Lächeln aufgestanden und hätte draußen wohl die ganze Schachtel geraucht und danach abgehauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor langer Zeit hat das hier jmd. im Forum mal sehr gut auf den Punkt gebracht:

Viele sind auf diesem Gebiet einfach in ihrem Weltbild festgefahren.
Der monogame Manfred in der Kneipe erzählt Dir wahrscheinlich, dass Du Dich schlecht fühlen musst, wenn Deine Partnerin viele vor Dir hatte.
Der PUA-Experte hier im Forum erzählt Dir, dass Du Disch schlechtfühlen musst und (MH)Komplexe hast, wenn es Dir etwas ausmacht.


Viele Meinungen sind einfach nur eine Rechtfertigung vor sich selbst und entsprechende Behauptungen dienen nur dazu, dass das eigene Weltbild keine Risse bekommt.

So behauptet Manfred, promiske Frauen wären nicht beziehungsfähig und könnten nicht monogam leben.
Der PUA Experte sieht genau das Gegenteil und ist überzeugt, dass die "braven" Mädchen irgendwann Nachholbedarf haben werden und fremd gehen.

Daher ist es in diesem Fall in meinen Augen entscheidend, zwischen Meinungen und Fakten zu unterscheiden.

Fakt ist, dass die meisten Menschen deutlich weniger Sexualpartner hatten, als hier immer propagiert wird. Also diese Rechnung: mit 12 Jahren angefangen, 6 pro Jahr sind ja nur alle 2 Monate ein Neuer. Also mit Mitte 20 sind 50 Sexualpartner völlig normal. Bullshit!

-75% aller in Deutschland lebenden Personen, hatten in ihrem Leben weniger als 10 Sexualpartner
-30% hatte weniger oder gleich 3
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2334/umfrage/anzahl-bisheriger-sexpartner/

Fakt ist, dass Promiskuitivität (Vielfickerei) für die Wahl eines festen Partners/Partnerin für Männer und(!) für Frauen, auch heute noch, eine entscheidende Rolle spielt und mehrheitlich abgelehnt wird.
https://www.researchgate.net/publication/306518734_Sexual_History_and_Present_Attractiveness_People_Want_a_Mate_With_a_Bit_of_a_Past_But_Not_Too_Much
zusammengefasst auf https://www.vice.com/de/article/ywmgag/leuten-ist-es-immer-noch-wichtig-mit-wie-vielen-menschen-ihr-partner-sex-hatte

Die Studie stellte derweil auch fest, dass „beide Geschlechter angaben, sich nur widerwillig mit jemandem einzulassen, der eine hohe Zahl an vergangenen Sexualpartnern hat"—ungeachtet „der verbreiteten Vorstellung, dass sexuelle Freizügigkeit bei Männern toleriert wird, bei Frauen hingegen nicht."

und der mit Abstand wichtigste Fakt ist, dass die Bewertung ob viele Sexualpartner als schlecht oder gut empfunden wird, nicht ausschließlich mit der eigenen Erfahrung, sondern viel mehr mit dem eigenen Lebensentwurf zusammenhängt. Also ist es hier genauso wie mit so ziemlich allen anderen Dingen im Leben auch. Ob ich ein Tempolimit für gut oder schlecht bewerte, hängt weniger mit meinem Umweltbewusstsein zusammen, als mit der Tatsache ob ich in der Großstadt oder auf dem Land wohne und ob ich ein eigenes Auto habe oder eben keins.

Strebe ich den Lebensentwurf-Klassiker mit Hochzeit, Ehe, Monogamie, 2 Kindern und das Haus im Grünen an, dann lehnen die meisten Menschen die Vielfickerei ab oder haben eben ein großes Problem damit.
Viceversa haben Hedonisten aus der Großstadt, für die Ehe und Kinder niemals in Frage kommen, nachvollziehbar eben kein Problem damit.
https://www.researchgate.net/publication/306518734_Sexual_History_and_Present_Attractiveness_People_Want_a_Mate_With_a_Bit_of_a_Past_But_Not_Too_Much

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Lance-Hardwood schrieb:



 viele Sexualpartner 

ist aber total individuell der eine empfindet 5 schon als viel der andere erst 30 und noch ein anderer 50 oder 100

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, RoyalDutch schrieb:

ist aber total individuell der eine empfindet 5 schon als viel der andere erst 30 und noch ein anderer 50 oder 100

genau so ist es!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bleibt nur noch der Ausweg im richtigen Moment zu lügen, daß sich die Balken biegen

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, *Bastet* schrieb:

Bleibt nur noch der Ausweg im richtigen Moment zu lügen, daß sich die Balken biegen

das wäre zum Beispiel mal ein brauchbarer Ansatz!

Verstehe nicht, warum es so viele Mädels es nicht auf die Kette bekommen, in den entscheidenden 5 Sekunden einfach mal die Klappe zu halten.
Wie viele Beziehungen, von Menschen die sich ganz dolle lieb hatten und ne tolle Zukunft vor sicht hatten, sind daran gescheitert, weil Madame unbedingt erzählen musste wieviel Chads ihr in ihren "Partyjahren" an die Wäsche durften.

Wie meine Oma schon sagte, "Männer müssen alles Essen, aber nicht alles wissen". Die Frau ist 92, ihr Mindset aktueller den je.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.7.2021 um 21:52 , Lance-Hardwood schrieb:

Fakt ist, dass Promiskuitivität (Vielfickerei) für die Wahl eines festen Partners/Partnerin für Männer und(!) für Frauen, auch heute noch, eine entscheidende Rolle spielt und mehrheitlich abgelehnt wird.
https://www.researchgate.net/publication/306518734_Sexual_History_and_Present_Attractiveness_People_Want_a_Mate_With_a_Bit_of_a_Past_But_Not_Too_Much
zusammengefasst auf https://www.vice.com/de/article/ywmgag/leuten-ist-es-immer-noch-wichtig-mit-wie-vielen-menschen-ihr-partner-sex-hatte

Haha anhand der Studie ist es Fakt? Halte dieses Vorgehen für sehr fragwürdig, insbesondere bei Frauen:
 

Zitat

The first item began with the question: “How willing would you be to get involved in a longterm, committed relationship with someone who had had ___ sexual partners in the past?”

Das ist in etwa so wie wenn man fragt, wie Sie sich ihren Traummann vorstellen: links, öko, verständnisvoll, etc. In der Realität schauts dann wieder ganz anders aus, insbesondere bei was kurzfristigem. Bei den Frauen gilt eher: je mehr desto besser, da Preselection. Virgin ist absolutes NoGo, was damit ganz im Gegensatz zu weiblichen Jungfrauen steht, welche höchst begehrt sind. Das einzige Problem, warum Frauen keinen Partner haben wollen, der sehr viele Partnerinnen hatte, ist dass sie ihn nicht halten können. Die Wahrscheinlichkeit ist da nämlich nicht gerade gering, dass sie selbst nur eine weitere Nummer sind, inbesondere in der epiphany phase so mit 30 rum. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, IronM schrieb:

Haha anhand der Studie ist es Fakt? Halte dieses Vorgehen für sehr fragwürdig, insbesondere bei Frauen

Dieses postfaktische, passiv, aggresive Bestehen auf der moralischen Deutungshoheit, scheint hier irgendwie fester Bestandteil der Diskussion zu sein.

Fakt ist, dass Frauen, die in ihrer Sturm&Drang Zeit völlig übertrieben haben, später, bei der Suche nach einer festen und ernsten Partnerschaft, massiv Probleme bekommen. Vlt. hat Sie Glück und der Partner fragt einfach nicht nach, vlt. wird es von ihm zähneknirschend toleriert. Punkten kann sie damit jedenfalls so gut wie nie.

Und das steht im Kontrast zu dem, was eine kleine, aber laute Minderheit hier nahezu täglich propagiert.

Da kann man jetzt beleidigt sein, wie ein kleines Kind wild um sich schlagen, andere abwerten, Männern Komplexe unterstellen. Es ist und bleibt eine Tatsache.

Versuch doch einfach mal etwas halbwegs objektives und valides zu finden, was das von mir Geschriebene widerlegt.

bearbeitet von Lance-Hardwood

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.7.2021 um 20:04 , Creapy-kuku schrieb:

Bist du eine weibliche PUA? Warum klärst du diese Kumpels nicht Mal auf? Anstatt Monate lang diesen Blondinen hinterher zu kriechen, sollten die lieber erstmal ihren sexuellen Marktwert steigern. Das ist besser investierte Zeit. 

Hihi, das hat schon zu den Hochzeiten von Pickup nicht funktioniert. Leute, die das versucht haben, wurden immer als manipulative Arschlöcher dargestellt. Nein, ein Mann muss selbst nach Hilfe suchen, anbieten würde ich keinem einzigen welche. Selbst gute Freunde kommen damit oft erst an, wenn ihre Vorstellung von Liebe und Partnerschaft durch einen Verlust auf den Kopf gestellt wird. Und das gilt nicht nur für PU, sondern auch für alle anderen Ideen welche das Weltbild beeinflussen könnten. Deswegen sollte man einfach mal die Fresse zu halten bevor man anderen Männern gute Ratschläge gibt. Es ist besser ein gutes Leben zu leben und wenn dann ein Freund wirklich Hilfe braucht, dann wird er sich schon an den mit dem guten Leben wenden.

Ich schreib das aus Erfahrung, einfach deshalb, weil ich Leute kannte, die kurz davor waren sich von der Brücke zu stürzen, weil sie keinen Erfolg mit Frauen hatten. Trotzdem waren sie nicht in der Lage ihr Weltbild infrage zu stellen. Manche wollen halt gerne Verlierer sein, man sollte sie nicht daran hindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.7.2021 um 22:38 , Lance-Hardwood schrieb:

Dieses postfaktische, passiv, aggresive Bestehen auf der moralischen Deutungshoheit, scheint hier irgendwie fester Bestandteil der Diskussion zu sein.

Fakt ist, dass Frauen, die in ihrer Sturm&Drang Zeit völlig übertrieben haben, später, bei der Suche nach einer festen und ernsten Partnerschaft, massiv Probleme bekommen. Vlt. hat Sie Glück und der Partner fragt einfach nicht nach, vlt. wird es von ihm zähneknirschend toleriert. Punkten kann sie damit jedenfalls so gut wie nie.

Und das steht im Kontrast zu dem, was eine kleine, aber laute Minderheit hier nahezu täglich propagiert.

Da kann man jetzt beleidigt sein, wie ein kleines Kind wild um sich schlagen, andere abwerten, Männern Komplexe unterstellen. Es ist und bleibt eine Tatsache.

Versuch doch einfach mal etwas halbwegs objektives und valides zu finden, was das von mir Geschriebene widerlegt.

Dienstag um 23:28 bearbeitet von Lance-Hardwood

Was ist denn mit dir los? Ich habe auch gar nicht gesagt, dass alles was du geschrieben hast Unsinn ist. Aber wenn man schon so von "Fakten" redet und dann diese dubiose Studie anführt, die Frauen nach ihren Wünschen befragt, dann wird es postfaktisch. Man muss sich nur mal die short term Daten bei der Studie anschauen. Die widerspricht eigentlich allen relevanten Online-Dating Untersuchungen, die grob das Paretro-Prinzip anzeigen. Da würde man genau eine (starke) negative Korrelation erkennen können. Die Chads werden nämlich nicht aussortiert, weil sie so viele Frauen hatten. Auch selbst erlebt, dass die Frauen, dass eher geil finden, siehe oben. Und das beschränkt sich by the way nicht nur auf Kurzzeitpartner. Aber gut, wenn du meinst solche Umfragen sind Fakt, dann bitte. Mit Moral hat das aber nichts zu tun, genauso wenig wie mit Fakten. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden