[Beratung] MaleCharacter

19 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin zusammen,

ich hab' mir vorgenommen endlich paar Tattoos stechen zu lassen und samml' grad' paar Motivideen. 
Tattoos sollten einen Sinn haben und etwas persönliches widerspiegeln. Daher hab' ich mir mal paar Gedanken vorab gemacht.

Anfangen würd' ich erstmal klein mit billigem minimalistischen Zeuch und aufwendige Tattoos (u.a. ein sleeve tattoo für den rechten Arm / Schulter) erst nach gesammelter Stecherfahrung und entsprechender physique in den nächsten Jahren planen.

Beginnen würd' ich wohl mitm linken Arm. An der Innenseite des Armgelenks mittig ein imaginäres Kreuz dergestalt:

b712481e0c9372444a852cc91f98e787.jpg

Das Jesus Cristo würd' ich durch 
H  T  I  A  ᖷF  A  T  E  ersetzen.

Zusätzlich ein kleines Jesuskreuz zwischen Daumen und Zeigefinger. Ich denke das könnte mit einem schlichten Carbonring und Lederarmband / Armbanduhr mit Meshband recht gut aussehen:

accf19db0e1de728282b28337b2a07be.jpg

Dazu würd' ich noch ein Bibelzitat ergänzen, wahrscheinlich Phil 4,12-13.
Falls es jemanden interssiert, es sind zwei Verse aus dem Brief des Paulus an die Philipper, Kapitel 4:

12 Ich kann in Armut leben und mit Überfluss umgehen. Ich bin in alles eingeweiht. Ich weiß, wie es ist, satt zu sein oder zu hungern; ich kenne Überfluss und Mangel.
13 Durch den, der mich stark macht, kann ich in allem bestehen.

Auf der seitlichen Unterarmfläche würd' ich die Koordinaten der Geburtsklinik stechen lassen, in etwa dergestalt:

tattoos.jpg

Direkt darunter in römischen Zahlen meinen Geburtstag II.VII.MCMLXXXIX

Weiter oben am Unterarm ein wrist armband mit fade und einer zusätzlichen solid line, in etwa so:

a0011eba5c4b7f98647babf4933e173d.jpg

Im fade dezent drei Runensymbole ᚾ x ᛉ
(Naudhiz, Gebo, Algiz) eingearbeitet.

Falls jemanden die Bedeutung interessiert:

Naudhiz = Rune des Schicksals.
Die Rune stärkt das Vertrauen in die eigene Widerstandskraft. Vertraue auf Naudhiz und du wirst immer eine Lösung finden, wenn das Leben dir Steine in den Weg räumt.

Gebo = die Rune der Gabe.
Alles im Leben gleicht sich aus, was geschenkt wird, wird auch genommen. Was wir der Welt schenken, schenkt die Welt auch uns.

Algiz = Rune des Schutzes.
Diese Rune besagt, obwohl viele Gefahren auf dem Weg lauern, braucht man keine Angst zu haben, denn der Schutz ist in einem selbst, solange man nicht leichtsinnig und selbstgefällig wird.

Habt ihr selbst coole schlichte Tattoos oder wollt welche mit persönlicher Bedeutung stechen lassen? Dann her mit Ideen und Motiven.

Was ich nicht suche sind tribals, skulls oder dragons und sonen Zeuch.

Kann einer ein gutes Studio in FFM empfehlen? 

 

Danke und Gruß
 

bearbeitet von MaleCharacter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde erstmal im nicht sichtbaren Bereich anfangen.

Hand kannst du halt niemals verdecken.

Habe selber zwei Sleeves aber diese enden so, dass man bei einem langen Hemd nichts sieht.

Motive teile ich hier nicht, da ich keine lust auf copy cats habe

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, MaleCharacter schrieb:

Kennt jemand den Laden hier? Wird der seinem Namen gerecht?

Insta und gallery sahen vielversprechend aus.

https://gangbangfrankfurt.de/

Schau dir die bisherigen Arbeiten des Tätowierer an, erfahrungsgemäß kann ich dir sagen das die die sich Spezialisiert haben meistens ihr Geld wert sind. Suche immernoch einen guten der Bock auf Comics hat.... 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip coole, schöne Ideen dabei aber bisschen zusammenhanglos und durcheinander: christlich, römisch, germanisch, Koordinaten, Worte, Zahlen, Runen. Ich kenne mich mit Tattoos nicht aus und habe keins, jedoch denke ich sollte alles im Großen und Ganzen irgendwo harmonieren und passen. Sonst siehst du aus, wie ne random Charaktererstellung aus nem RPG aus.

  • LIKE 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute läuft doch jeder Honk mit Tattoos rum. Die 30er Generation hat die Tattoos harmlos gemacht. Früher haben die Tattoos getragen, die dem Tod in die Augen geschaut haben. Heute Freelancer und Blogger.

Wenn du cool und einzigartig aussehen willst, steche dir keine Tattoos.
 

Falls du es doch willst, dann wird es erst cool aussehen, wenn alle deine Tattoos eine einzige Kompostion ergeben. Jedes Tattoo muss überlegt sein und muss zu anderen wie Faust aufs Auge passen. Proportionen, Platz, Farbe, Thema, Stil. Man bekommt sowas erst dann hin, wenn man die gesamte Komposition mit allen Details und Tattoos auf ein Blatt Papier zeichnet. 100% fertige Komposition. Dafür braucht man jemanden, der sehr gut zeichnen kann. Erfahrung darin hat.(Du selbst wirst es nicht schaffen. Lass es. Der Schuß wird nach hinten gehen). Erst wenn die gesamte Komposition zu 100% fertig ist, sticht man dann ein Tattoo nach dem anderen. So macht man richtig Tattoos.

Du denkst dir Thema aus, Stil und Motive. Gehst zum guten Zeichner, der alle diese Sachen zu einer Komposition gestaltet. Sehr gut zeichnen können auch sehr gute Tattowierer. Spare nicht an guten Tätowierer. Sonst wird es wie Kindergarten aussehen. Es gibt soviele schlechte Tätowierer, ich wundere mich, wie die überhaupt mit ihrem Kram Geld verdienen.

bearbeitet von GoodDig
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, MaleCharacter schrieb:

Kennt jemand den Laden hier? Wird der seinem Namen gerecht?

Insta und gallery sahen vielversprechend aus.

https://gangbangfrankfurt.de/

Habe mir auf Insta die Tattoos angeschaut. Es gibt in dem Team 2-3 Leute die richtige Profis sind. Und dann welche, die nicht so gut sind. Vielleicht Azubis k.A. Sieht man halt an der Umsetzung.


Das sind die Profis. Die letzten 2 wurden sicher von 2 unterschiedlichen Tätowierer gemacht. Das erste denke ich, wurde von dem zweiten gestochen.

 


Das sind keine Profis:

 

 

 

Total peinliche kacke:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.9.2021 um 19:06 , Mobilni schrieb:

Im Prinzip coole, schöne Ideen dabei aber bisschen zusammenhanglos und durcheinander: christlich, römisch, germanisch, Koordinaten, Worte, Zahlen, Runen. Ich kenne mich mit Tattoos nicht aus und habe keins, jedoch denke ich sollte alles im Großen und Ganzen irgendwo harmonieren und passen. Sonst siehst du aus, wie ne random Charaktererstellung aus nem RPG aus.

Haha, berechtigter Einwand. Hab' das ganze massiv unterschätzt, da halt noch absoluter newbie bei dem Thema. 
Gibt zuviele Stilrichtungen, die sich am Ende beißen können, sodass man auf jeden Fall auf die Harmonie achten sollte.

Werd' jetzt paar Läden abklappern, hab' noch 'nen kleinen Laden mit zwei artists gefunden (bare black), der sich speziell auf monochromen graphic / sketch Stil spezialisiert hat. In die Richtung würde ich jetzt tendieren, da mir das Risiko mit vollflächigen tattoos ohne jegliche Erfahrung zu hoch ist.

vor 6 Stunden, GoodDig schrieb:

Habe mir auf Insta die Tattoos angeschaut. Es gibt in dem Team 2-3 Leute die richtige Profis sind. Und dann welche, die nicht so gut sind. Vielleicht Azubis k.A. Sieht man halt an der Umsetzung.

Ja die Quali schwankt enorm. Grad' bei den sketches sind doch einige verkackt.

Am 10.9.2021 um 19:49 , GoodDig schrieb:

Du denkst dir Thema aus, Stil und Motive. Gehst zum guten Zeichner, der alle diese Sachen zu einer Komposition gestaltet.

Ja, werd's jetzt nur bei Themen, Motiven und Stilen belassen und dann die Entwürfe von Pros erstellen lassen.  

vor 23 Stunden, Schmidtskatze schrieb:

Falls du auch bereit bist ne Reise zu unternehmen für nen guten Tätowierer, kann ich dir Valetudo in Burgdorf empfehlen..... 

https://valetudo-tattoo.de/ da findest du Experten für jeden Stil! Aber Wartezeiten bis zu 2 Jahre 

Ist schon bissl weit weg. Aber sieht nach guter Quali aus. Wie hoch sind da ungefähr die Preise nur so zur Einordnung? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, MaleCharacter schrieb:

Ist schon bissl weit weg. Aber sieht nach guter Quali aus. Wie hoch sind da ungefähr die Preise nur so zur Einordnung? 

 

Kommt drauf an wie Arbeitsintensiv dein Projekt ist und wie schmerzempfindlich du bist, sprich wie schnell gearbeitet werden kann, kleine Tattoos wie du sie dir vorstellst ca um die 100 - 200 €. Abrr die Qualität ist halt schon Weltklasse Niveau, das sind alles Spezialisten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten, Schmidtskatze schrieb:

Kommt drauf an wie Arbeitsintensiv dein Projekt ist und wie schmerzempfindlich du bist, sprich wie schnell gearbeitet werden kann, kleine Tattoos wie du sie dir vorstellst ca um die 100 - 200 €. Abrr die Qualität ist halt schon Weltklasse Niveau, das sind alles Spezialisten. 

Schmerzempfindlichkeit ist o.k., verbrüh' mich öfters und brech' den kleinen Zeh'. Spaß beiseite. Mit "Nadeln" bis auf Blutabnahmen bislang keine Referenz gehabt. 

Budgetmäßig bin ich bereit tief in die Tasche zu greifen, da es eine jahrzehnt Investion ist. 100 bis 200 EUR für kleine feine sketches fänd' ich i.O.

Aber erzähl mal, sofern nicht zu persönlich, wie viele hast du selbst und welcher Stil?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, MaleCharacter schrieb:

Schmerzempfindlichkeit ist o.k., verbrüh' mich öfters und brech' den kleinen Zeh'. Spaß beiseite. Mit "Nadeln" bis auf Blutabnahmen bislang keine Referenz gehabt. 

Budgetmäßig bin ich bereit tief in die Tasche zu greifen, da es eine jahrzehnt Investion ist. 100 bis 200 EUR für kleine feine sketches fänd' ich i.O.

Aber erzähl mal, sofern nicht zu persönlich, wie viele hast du selbst und welcher Stil?  

Nur eins, freestyle mit dem Schriftzug Faith. Aaaaber auf Knochen malen tut weh.... die nächsten sind geplant, einen Strauß essbare Wildblumen von unter der Achsel bis zur Hüfte auf den Rippen zusammengehalten von einem Oktopus Arm .... Da Hader ich noch mit mir weil Rippen! Und ich hätte gern einen Rémy(die Ratte von Ratatouille) mit nem Stück Käse und nem Kochlöffel auf dem äußeren seitlichen Schenkel....

bearbeitet von Schmidtskatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Schmidtskatze schrieb:

Nur eins, freestyle mit dem Schriftzug Faith. Aaaaber auf Knochen malen tut weh.... die nächsten sind geplant, einen Strauß essbare Wildblumen von unter der Achsel bis zur Hüfte auf den Rippen zusammengehalten von einem Oktopus Arm .... Da Hader ich noch mit mir weil Rippen! Und ich hätte gern einen Rémy(die Ratte von Ratatouille) mit nem Stück Käse und nem Kochlöffel auf dem äußeren seitlichen Schenkel....

Sexy Stellen. 

Ich find' bei Frauen dezente Tattoos auch im Nacken / Rücken- und Dekolletee-Bereich heiß.

Ich stell' mir aber das Tattoostechen allgemein irgendwie geil vor, weil man sich mit dem eigenen Körper und Geist beschäftigt. 

Die Kombi daraus ein eigenes persönliches Erkennungsmerkmal kreeiert zu haben, auf welches man gerne schaut und dazu was erzählen kann, ist halt schon cool.

Könnt' mir vorstellen, dass es süchtig macht und man das als Hobby ausbaut.

Achso, du isst bestimmt gerne gegrillten Octopus mit mediterranem Gemüseantipasti und den scharfen Max ;-) ?

bearbeitet von MaleCharacter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, hab' 'nen ersten Entwurf für mich selbst erstellt, wohin ich hin will.

Entwurf-Wolf-Mondphasen.jpg

Konzeptidee dahinter:

Sternzeichen Krebs, sehr empfindlich für die Mondphasen (am Neumond ziemlich im Arsch und am Vollmond entspannt), mag Wölfe; liegt wohl daran, dass wir in Russland einen grauen tschechoslawakischen Wolfshund namens Prince hatten. Für mich als kleinen Jungen war es ein echter Wolf. War fast immer im Garten angekettet. Mit der Kette hat er mir mal mein Bein gebrochen als ich ihn streicheln wollte. Hat auch paar Nachbarsjungs gebissen als ich mal nicht aufgepasst habe und die Eingangstür offen stand.

Zum Schluss hatte er leider aufm linken Auge einen grauen Star bevor er mit gerade mal ca. 12 krepiert war.

 

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde die Kontur noch etwas dünner machen. Wie in meinem oberen Beispiel. Das erste Bild.

Der Kopf deines Wolfes sieht für mich nach 08/15 aus. Als ob er irgendwie generiert wurde. Auch hier würde ich eher dazu raten, sich an das erste Bild von mir zu orientieren und den WolfsKopf in dem entsprechenden Stil zu zeichnen. Würde besser zum gesamten Konzept passen. Weil deine anderen Motive wie Berg und der Planet haben anderen Zeichen-Stil als der Wolfskopf. Das erste eher Comic, das andere Kubismus. Eine Sünde in Design. 
Wie ich schon sagte, das erste Concept aus meinem ersten Beispiel oben, wurde von einem Profi erstellt. Da wurde alles berücksichtigt. Daher sieht es so schick aus. Alle Elemente passen zusammen. Proportionen zwischen Elementen. Eine Hirarchie. Die Linienführung ist dynamisch und das gesamte sieht lebhaft und interessant aus. Es ist nicht leicht, einfache Elemente spannend darzustellen.

PS: auch an deiner Skizze muss man noch die Proportionen der Elemente zu einander anpassen. Weil viele Elemente kämpfen um ihre Aufmerksamkeit. Man muss das Auge führen. Zeigen was wichtig ist, was weniger wichtig ist. Die Planeten daher kleiner zeichnen. Die von mir davor erwähnte dünnere Kontur tut dem auch gut.

bearbeitet von GoodDig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, MaleCharacter schrieb:

Konzeptidee dahinter:

Immer dran denken. 2 dünne Parallele Linien sehen heute gut aus - in 10 Jahren ist es eine Linie. Haut lebt und alter - Tattoos genau so.

Sowas taugt natürlich als erste Vorlage, aber kein guter Tättowierer würde das so umsetzen.

Das erste Bild von GoodDig ist ein gutes Beispiel wie das da wirklich aussehen könnte. Ähnlicher Stil, aber weniger klein-klein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.9.2021 um 13:12 , MaleCharacter schrieb:

Tattoos sollten einen Sinn haben und etwas persönliches widerspiegeln. Daher hab' ich mir mal paar Gedanken vorab gemacht.

Also grundsätzlich ja, aber man muss es damit nicht übertreiben. Letztlich ist die Motivation für dich doch, dass du es schön/cool/männlich findest tättowiert zu sein und nicht, dass du der Welt zeigen willst, wie man deinen Geburtstag in römischen Zahlen schreibt.

Von daher gehe ich soweit mit, dass man einen persönlichen Bezug zu seinen Motiven haben sollte, bin aber auch der Meinung, dass nicht jede Linie so bedeutungsschwanger sein muss, wie hier

vor 11 Stunden, MaleCharacter schrieb:

Sternzeichen Krebs, sehr empfindlich für die Mondphasen (am Neumond ziemlich im Arsch und am Vollmond entspannt), mag Wölfe; liegt wohl daran, dass wir in Russland einen grauen tschechoslawakischen Wolfshund namens Prince hatten. Für mich als kleinen Jungen war es ein echter Wolf. War fast immer im Garten angekettet. Mit der Kette hat er mir mal mein Bein gebrochen als ich ihn streicheln wollte. Hat auch paar Nachbarsjungs gebissen als ich mal nicht aufgepasst habe und die Eingangstür offen stand.

Zum Schluss hatte er leider aufm linken Auge einen grauen Star bevor er mit gerade mal ca. 12 krepiert war.

Ich meine empfindlich für die Mondphasen?! Ich vertrage keine Milchprodukte, würde mir deshalb trotzdem keinen Joghurt stechen lassen, weiste wie ich mein?

Am 10.9.2021 um 13:12 , MaleCharacter schrieb:

Auf der seitlichen Unterarmfläche würd' ich die Koordinaten der Geburtsklinik stechen lassen, in etwa dergestalt:

tattoos.jpg

Und wenn das Gebäude in 10 Jahren abgerissen wird und da ein 10-stöckiges Eroscenter hochgezogen wird? Letztlich ist es wichtig, dass die Tattoos dir was bedeuten und nicht, dass du sie gut verargumentieren kannst - du machst es ja (hoffentlich) in erster Linie für dich.

Was es bei der Wahl des Studios auch zu beachten gilt ist, wieviel künsterlische Freiheit du deinem Stecher gewähren willst. War das letzte Mal in nem Studio, wo der Entwurf super aufwändig und professionell am Computer gemacht wird. Ist vielleicht für sowas wie deinen letzen Entwurf nicht verkehrt. Für mein nächstes geh ich in ein Studio, wo ein echter Künstler arbeitet, dem ich nur grob vorgebe was ich haben will, er eine Skizze zeichnet und ich ihn dann machen lasse. Und das Thema Wartezeit ist auch so ein Dauerbrenner. Ja, wenn der Entschluss gefallen ist, soll das Tattoo lieber gestern als heute gestochen werden. Aber grade bei größeren Motiven, wo auch viel mit Schattierungen etc. gearbeitet wird, hat es seine Berechtigung, dass man bei guten Studios schon mal ein Jahr warten muss. Dafür, dass man es den Rest seines Lebens trägt, lohnt sich das allemal.

Achso, und allgemein für Tattooideen ist Pinterest ne gute Adresse.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, ToTheTop schrieb:

Immer dran denken. 2 dünne Parallele Linien sehen heute gut aus - in 10 Jahren ist es eine Linie. Haut lebt und alter - Tattoos genau so.

Das ist z.B. ein Post der mich weiterbringt. Halt ein Hinweis über die Nachteile von fine line tattoos, dass diese mit der Zeit ausbleichen oder verschrumpelt aussehen können und dann unvollständig / schief wirken und ggf. nachgestochen werden muss.

Werd' erstmal weiter Motivideen sammeln und dann mich beraten lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.