110 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Genossen, 

Da bei mir in Zukunft eine wichtige Lebensentscheidung ansteht, würde ich gerne um euren Rat bitten bzw. die Wichtigkeit des Frauenthemas mit euch noch einmal evaluieren. 
 

Zur konkreten Situation: 
23 Jahre jung, berufstätig, wohnhaft bei Eltern. 

Geplant ist ein Studium zur Erhöhung meines Income-Potentials. 

Bezugnehmend auf die RedPill ist die Frage, ob es sich lohnt eine Entscheidung zu treffen, welche PickUp aktiv als Lifestyle befürwortet. Denn die Kosten sind ganz klar: Pickup kostet Zeit, Nerven und Geld. Dafür bekommt man dann immaterielle Erfolge; schöne Erinnerungen oder eine tolle Beziehung. Die Frage ist ob es nicht sinnvoller ist, diese Zeit und Energie in einen anderen Lebensbereich zu investieren.
 

Meiner Meinung nach platzieren viele hier im Forum zu viel Gewichtung auf den Lebensbereich Frauen. Frauen, Sex und Verführung sind für viele der heilige Gral, es ist schon fast vergleichbar mit einer Sekte oder Religion 😉

Und vor einigen Jahren war dies auch bei mir selbst noch der Fall. Mittlerweile sind mir jedoch andere Dinge wichtig, und ich habe das Frauen Thema schon die letzten 2 Jahre etwas vernachlässigt. 

Kommen wir nun zum eigentlichen Kern: Wenn ich studieren gehe, habe ich zwei Optionen: Studium in einer Kleinstadt, günstige Miete, Pickup und Frauen komplett auf Eis stellen und mich 100%ig auf das Studium konzentrieren. 


Die andere Option ist etwas zu tun, was ich seit Jahren bereits machen wollte, zum Studium in die teuere Stadt gehen, mehr Miete zahlen, dafür die Club Szene auskosten und massive Lays sammeln. Was finanziell gesehen die schlechtere Wahl wäre. Zumal ich Angst habe, durch einen solchen Lebensstil auf Dauer schnell die Kontrolle zu verlieren und einen geringen Studienerfolg zu erzielen. 

Die Frage ist jetzt: sind Frauen wirklich so wichtig im Leben und sollte man sich bezüglich solch einer Entscheidung von der Aussicht auf Frauen beeinflussen lassen? Oder reicht es, das Thema erst mit Ende 20 so richtig anzugehen? Das Problem ist, dass ich die Thematik schon lange aufgeschoben habe und eigentlich den Pickup Lifestyle schon direkt nach Abitur verfolgen wollte. 

Vielleicht könnt ihr mir euren Ratschlag dazu geben, ich danke euch dafür.

LG Blutwurst 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich checke nicht warum du in einer "Kleinstadt" keine Frauen treffen willst, aber, ceteris paribus, in einer großen Stadt schon. Kannste das mal erklären?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Meiner Meinung nach platzieren viele hier im Forum zu viel Gewichtung auf den Lebensbereich Frauen. Frauen, Sex und Verführung sind für viele der heilige Gral, es ist schon fast vergleichbar mit einer Sekte oder Religion 😉

Naja - du bist hier in einem PickUp-Forum. Ist doch klar, dass hier ausschließlich über diese Themen gesprochen wird. Daraus lässt sich allerdings nicht ableiten welche Gewichtung Sie in Ihrem Leben setzen.

vor 4 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Die Frage ist jetzt: sind Frauen wirklich so wichtig im Leben und sollte man sich bezüglich solch einer Entscheidung von der Aussicht auf Frauen beeinflussen lassen? Oder reicht es, das Thema erst mit Ende 20 so richtig anzugehen? Das Problem ist, dass ich die Thematik schon lange aufgeschoben habe und eigentlich den Pickup Lifestyle schon direkt nach Abitur verfolgen wollte. 

Das Leben besteht aus unterschiedlichen Phasen. Manchmal sind Sex und Dating über Monate für mich völlig unwichtig und manchmal sehr wichtig. Es wechselt.

vor 4 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Vielleicht könnt ihr mir euren Ratschlag dazu geben, ich danke euch dafür.

Ich glaube - die Entscheidung welche Stadt du wählst - ist völlig unwichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt doch nur darauf an wie wichtig DIR Frauen, Clubleben usw. sind.
Wenn du mit der Kleinstadt kein Problem hast und weißt das du diszipliniert dein Studium durchziehen wirst, dann mach das.
Wenn dir deine Karriere nicht so wichtig ist, du dafür aber mehr Abwechslung im Leben haben willst, gehst du in die große Stadt.

Ich sehe bei dir eher das Problem das du dich selber nicht kennst und deswegen hier Hilfe suchst.
Schau mal was dir wichtig ist im Leben, mach dir die Bucketlist und überprüfe die von Zeit zu Zeit.
Dann go for it.

  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Frauen komplett auf Eis stellen und mich 100%ig auf das Studium konzentrieren. 

Frag mal dein Penis wie lange der das mit macht… 

  • LIKE 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frag Dich wenn du später auf dein Leben zurückblickst was Du bereust getan zu haben und ich vermute mal das viele verschiedene Frauen "kennengelernt" nicht dazu gehört.

Mal davon abgesehen wer sagt das Du neben dem Studium keine Frauen kennenlernen kannst? Ist sowieso nur ne Nebensache.

Warum wohnt man mit 23, berufstätig eigentlich noch bei Mama? Kommt mega unattraktiv rüber bei Frauen.

bearbeitet von DirtyRabbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht natürlich schon Sinn, das Studium ernsthaft anzugehen, wenn es dir wichtig ist. Der Aufwand dafür hängt auch davon ab, wie anspruchsvoll das ist und wie das Studium aufgebaut ist. Mein Studium war z.B. den Großteil des Semesters ziemlich entspannt und dann war in der Prüfungszeit mal 1-2 Monate Crunchtime angesagt. Hast vllt auch Zeitspannen, in denen du genug Zeit hättest dich mit dem Frauenthema auseinanderzusetzen. 

Teurere Stadt könnte bedeuten, dass du nebenbei arbeiten musst. Wenn du dir nen günstigen Job mit vielen Kontakten suchst, kann das sogar hilfreich sein für Social Skills und PU. Und auch in ner kleineren Stadt kann das Geschlechterverhältnis zu deinen Gunsten ausschlagen (jedoch nicht in Aachen :D). 

Sieh das nicht so Schwarz-Weiß. Wäge deine persönlichen Prioritäten ab und finde den für dich passenden Mittelweg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe nicht warum sich beides ausschließen soll. Was spricht dagegen sein Studium ernst zu nehmen und aktiv zu sein? Für mich hört sich das nach klassichen Coping an. Ich will dir deine Illusion nicht zerstören, aber als armer Student wäre bei mir deutlich mehr möglich gewesen als jetzt mit gutbezahlten Job und geiler Wohnung. Einfach weil du ständig neue Menschen kennenlernst.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Urindanger schrieb:

Ich checke nicht warum du in einer "Kleinstadt" keine Frauen treffen willst, aber, ceteris paribus, in einer großen Stadt schon. Kannste das mal erklären?

Die Kleinstadt mit ca. 200T Einwohner hat schlechte Logistik, weniger Clubs, das Online Game auch nicht derart skalierbar. Es wäre der Weg, wo ich mich leichter nur auf das Studium konzentrieren könnte. 

vor 13 Stunden, Rederberg schrieb:

Naja - du bist hier in einem PickUp-Forum. Ist doch klar, dass hier ausschließlich über diese Themen gesprochen wird. Daraus lässt sich allerdings nicht ableiten welche Gewichtung Sie in Ihrem Leben setzen.

Das Leben besteht aus unterschiedlichen Phasen. Manchmal sind Sex und Dating über Monate für mich völlig unwichtig und manchmal sehr wichtig. Es wechselt.

Ich glaube - die Entscheidung welche Stadt du wählst - ist völlig unwichtig.

Ich bin in der Szene etwas vernetzt und wenn man da andere Kollegen betrachtet, steht das Thema Frauen sehr hoch oben in der Prioritäten Liste. Und das möchte ich anprangern, da ich der Meinung bin dass es im Leben mehr gibt als nur Sex und Beziehungen. 

vor 2 Stunden, Sam Stage schrieb:

Kommt doch nur darauf an wie wichtig DIR Frauen, Clubleben usw. sind.
Wenn du mit der Kleinstadt kein Problem hast und weißt das du diszipliniert dein Studium durchziehen wirst, dann mach das.
Wenn dir deine Karriere nicht so wichtig ist, du dafür aber mehr Abwechslung im Leben haben willst, gehst du in die große Stadt.

Ich sehe bei dir eher das Problem das du dich selber nicht kennst und deswegen hier Hilfe suchst.
Schau mal was dir wichtig ist im Leben, mach dir die Bucketlist und überprüfe die von Zeit zu Zeit.
Dann go for it.

Finanzielle Stabilität ist mir derzeit sehr wichtig. Würde man mich vor 5 Jahren gefragt haben, wäre die Antwort anders ausgefallen. Es ist eben das was ich machen wollte, habe ich bereits so lange aufgeschoben dass ich es jetzt gar nicht mehr machen möchte. 

vor 1 Stunde, Lafar schrieb:

Frag mal dein Penis wie lange der das mit macht… 

Frag mal den Geldbeutel wie lange der einen exzessiven Pickup Lifestyle mitmacht, mit mehreren Dates pro Woche, Eintritt in Clubs, Getränke, Kosten für Reisen und Kleidung.

vor 1 Stunde, DirtyRabbit schrieb:

Frag Dich wenn du später auf dein Leben zurückblickst was Du bereust getan zu haben und ich vermute mal das viele verschiedene Frauen "kennengelernt" nicht dazu gehört.

Mal davon abgesehen wer sagt das Du neben dem Studium keine Frauen kennenlernen kannst? Ist sowieso nur ne Nebensache.

Warum wohnt man mit 23, berufstätig eigentlich noch bei Mama? Kommt mega unattraktiv rüber bei Frauen.

Das ist ja meine Sorge, einerseits zurückzudenken etwas verpasst zu haben, anderseits das Problem dass man dann mit 30 Jahren merkt - okay, ich habe meine Energie hauptsächlich für Frauen vergeudet, jetzt aber benötige ich Geld für Eigentumswohnung etc, und dass man letztendlich abgesehen von den Frauengeschichten wenig vorzuweisen hat. 
 

Ich lebe aufgrund meiner beruflichen Situation noch bei meinen Eltern, da ich eine Ausbildung absolviert habe und eine eigene Wohnung in der Pampa wenig Sinn hat. Geht mir am Arsch aber es ist finanziell gesehen die einzige sinnvolle Lösung (gewesen) 

vor einer Stunde, Smiggie Balls schrieb:

Macht natürlich schon Sinn, das Studium ernsthaft anzugehen, wenn es dir wichtig ist. Der Aufwand dafür hängt auch davon ab, wie anspruchsvoll das ist und wie das Studium aufgebaut ist. Mein Studium war z.B. den Großteil des Semesters ziemlich entspannt und dann war in der Prüfungszeit mal 1-2 Monate Crunchtime angesagt. Hast vllt auch Zeitspannen, in denen du genug Zeit hättest dich mit dem Frauenthema auseinanderzusetzen. 

Teurere Stadt könnte bedeuten, dass du nebenbei arbeiten musst. Wenn du dir nen günstigen Job mit vielen Kontakten suchst, kann das sogar hilfreich sein für Social Skills und PU. Und auch in ner kleineren Stadt kann das Geschlechterverhältnis zu deinen Gunsten ausschlagen (jedoch nicht in Aachen :D). 

Sieh das nicht so Schwarz-Weiß. Wäge deine persönlichen Prioritäten ab und finde den für dich passenden Mittelweg.

Meine persönlichen Prioritäten haben sich die letzten Jahre eben geändert, Frauen sind nicht mehr Nr. 1 und ich denke das sollten sie auch bei keinem Mann sein. Generell finde ich, man hat nur 24h am Tag Zeit, und das meiste geht für Arbeit und Schlafen drauf, letztendlich ist die Frage wo möchte man hin im Leben, will man finanziell erfolgreich sein, mit Unternehmen usw., und ob man seine wertvolle Zeit nicht in etwas investieren sollte, das einem nachhaltig und längerfristig ein gutes Leben ermöglicht. Sex als Erfolgsmessung von Pickup, ist kurz gedacht, man hat es, der Spaß ist vorbei und die wirklichen Probleme bleiben bestehen. 

vor 57 Minuten, Informatiker schrieb:

Ich verstehe nicht warum sich beides ausschließen soll. Was spricht dagegen sein Studium ernst zu nehmen und aktiv zu sein? Für mich hört sich das nach klassichen Coping an. Ich will dir deine Illusion nicht zerstören, aber als armer Student wäre bei mir deutlich mehr möglich gewesen als jetzt mit gutbezahlten Job und geiler Wohnung. Einfach weil du ständig neue Menschen kennenlernst.

Warum hört sich das für dich nach coping an? Das klassische Studentenleben ist auch mit viel Spaß verbunden, und mit vielem was einen finanziell gar nicht weiter bringt. Ein lockeres Leben, ich unterstelle auch eine gewisse Naivität. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten, Dieblutwurst schrieb:

Meine persönlichen Prioritäten haben sich die letzten Jahre eben geändert, Frauen sind nicht mehr Nr. 1 und ich denke das sollten sie auch bei keinem Mann sein. Generell finde ich, man hat nur 24h am Tag Zeit, und das meiste geht für Arbeit und Schlafen drauf, letztendlich ist die Frage wo möchte man hin im Leben, will man finanziell erfolgreich sein, mit Unternehmen usw., und ob man seine wertvolle Zeit nicht in etwas investieren sollte, das einem nachhaltig und längerfristig ein gutes Leben ermöglicht. Sex als Erfolgsmessung von Pickup, ist kurz gedacht, man hat es, der Spaß ist vorbei und die wirklichen Probleme bleiben bestehen.

Kann dich da schon verstehen. Das ist halt auch das Ding beim "werde ich X, Y oder Z am Ende mal bereuen?"-Gedanken. Es ist nicht absehbar, wie sich die eigenen Sichtweisen verändern. Im Extremfall bereut man nachher genau das, wovon man vorher überzeugt war.

Wobei ich aber der Meinung bin, dass es sowieso wenig bringt großartig zu bereuen. Man trifft halt seine Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen. Manches stellt sich dann als "richtig" und manches als "falsch" heraus. Gehört alles zu dem Prozess namens Leben dazu.

Wenn ich deinen Beitrag lese, scheint mir deine Entscheidung eh schon relativ fest zu stehen. Wichtig ist eigentlich nur, dass man Entscheidungen nicht aus Angst oder zur Vermeidung von irgendwas trifft. Du scheinst dir ja schon deine Gedanken gemacht zu haben: Fokus eher auf Studium. Frauen kannst du ja als Nebenprojekt trotzdem noch berücksichtigen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Dieblutwurst schrieb:

Die Kleinstadt mit ca. 200T Einwohner hat schlechte Logistik, weniger Clubs, das Online Game auch nicht derart skalierbar. Es wäre der Weg, wo ich mich leichter nur auf das Studium konzentrieren könnte. 

Ich bin in der Szene etwas vernetzt und wenn man da andere Kollegen betrachtet, steht das Thema Frauen sehr hoch oben in der Prioritäten Liste. Und das möchte ich anprangern, da ich der Meinung bin dass es im Leben mehr gibt als nur Sex und Beziehungen. 

Finanzielle Stabilität ist mir derzeit sehr wichtig. Würde man mich vor 5 Jahren gefragt haben, wäre die Antwort anders ausgefallen. Es ist eben das was ich machen wollte, habe ich bereits so lange aufgeschoben dass ich es jetzt gar nicht mehr machen möchte. 

Frag mal den Geldbeutel wie lange der einen exzessiven Pickup Lifestyle mitmacht, mit mehreren Dates pro Woche, Eintritt in Clubs, Getränke, Kosten für Reisen und Kleidung.

Das ist ja meine Sorge, einerseits zurückzudenken etwas verpasst zu haben, anderseits das Problem dass man dann mit 30 Jahren merkt - okay, ich habe meine Energie hauptsächlich für Frauen vergeudet, jetzt aber benötige ich Geld für Eigentumswohnung etc, und dass man letztendlich abgesehen von den Frauengeschichten wenig vorzuweisen hat. 
 

Ich lebe aufgrund meiner beruflichen Situation noch bei meinen Eltern, da ich eine Ausbildung absolviert habe und eine eigene Wohnung in der Pampa wenig Sinn hat. Geht mir am Arsch aber es ist finanziell gesehen die einzige sinnvolle Lösung (gewesen) 

Meine persönlichen Prioritäten haben sich die letzten Jahre eben geändert, Frauen sind nicht mehr Nr. 1 und ich denke das sollten sie auch bei keinem Mann sein. Generell finde ich, man hat nur 24h am Tag Zeit, und das meiste geht für Arbeit und Schlafen drauf, letztendlich ist die Frage wo möchte man hin im Leben, will man finanziell erfolgreich sein, mit Unternehmen usw., und ob man seine wertvolle Zeit nicht in etwas investieren sollte, das einem nachhaltig und längerfristig ein gutes Leben ermöglicht. Sex als Erfolgsmessung von Pickup, ist kurz gedacht, man hat es, der Spaß ist vorbei und die wirklichen Probleme bleiben bestehen. 

Warum hört sich das für dich nach coping an? Das klassische Studentenleben ist auch mit viel Spaß verbunden, und mit vielem was einen finanziell gar nicht weiter bringt. Ein lockeres Leben, ich unterstelle auch eine gewisse Naivität. 

Ja dann ist deine Entscheidung doch klar. 

Meine Prioritäten lägen/liegen anders, aber für dich und deine aktuellen Pläne/Ziele passt es doch. Und regelmäßig daten ist auch innerhalb mittelgroßen Stadt und ohne krassen Party Lifestyle möglich. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Dieblutwurst schrieb:

Das ist ja meine Sorge, einerseits zurückzudenken etwas verpasst zu haben, anderseits das Problem dass man dann mit 30 Jahren merkt - okay, ich habe meine Energie hauptsächlich für Frauen vergeudet, jetzt aber benötige ich Geld für Eigentumswohnung etc, und dass man letztendlich abgesehen von den Frauengeschichten wenig vorzuweisen hat. 
 

Ich lebe aufgrund meiner beruflichen Situation noch bei meinen Eltern, da ich eine Ausbildung absolviert habe und eine eigene Wohnung in der Pampa wenig Sinn hat. Geht mir am Arsch aber es ist finanziell gesehen die einzige sinnvolle Lösung (gewesen) 

Du sollst ja auch keine große Energie und finanziellen Ressourcen in Frauen stecken. Du musst nicht Stundenlang Lektüre lesen oder Stunden damit verbringen draußen Frauen anzulabern (auch wenns Sinn macht als Anfänger).

Wenn du Naturalmäßig nicht komplett retarded bist und halbwegs mit Frauen umgehen kannst, bestenfalls sogar attraktiv bist, reichts doch wenn Du 2x im Monat weggehst und dort entweder eine mitnimmst oder zumindest connectest und später mit Ihr aufn Date gehst.

Ein Cafebesuch oder zum mitnehmen und spazieren gehen wirste Dir doch wohl leisten können.

 

Rest ist Lebensphilosophie:

Der eine hat ein Haus gebaut um das sich alle (finanziellen) Entscheidungen dreht, geheiratet, Kinder, Hund und 9-5 Job bis er in Rente geht. Fährt 1-2x im Jahr in Urlaub und ist cool damit. Absolut Bodentändig und legitim.

Der andere lebt halt wilder und denkt später "alter was ein Leben, ich war mal hier und dort auf der Welt mit meinen Brüdern, hab alles gesehen egal ob Gosse oder Creme de la Creme, die wildesten Partys gefeiert und die schönsten Frauen quer über den Globus gehabt" und wird dann halbwegs sesshaft in ner Mietwohnung weil er lieber schöne Autos fährt, öfter Essen geht, teurere Hotels im Urlaub gönnt etc. und sowieso mit 60 den Flattermann ins sonnige Ausland mit besserer Luft, Sonne und Lebensfroheren Menschen als in Deutschland macht wenn er nicht komplett am Arsch ist.

Klar geht auch mit nem Haus aber wir wissen alle genau das bei Inge und Karl-Heinz im Durchschnitt danach finanziell nix großes mehr geht weil jeder Penny reingepumpt wird. Ist ja auch ok wenns für Sie so passt.

bearbeitet von DirtyRabbit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Wenn ich studieren gehe, habe ich zwei Optionen: Studium in einer Kleinstadt, günstige Miete, Pickup und Frauen komplett auf Eis stellen und mich 100%ig auf das Studium konzentrieren. 

Die andere Option ist etwas zu tun, was ich seit Jahren bereits machen wollte, zum Studium in die teuere Stadt gehen, mehr Miete zahlen, dafür die Club Szene auskosten und massive Lays sammeln. Was finanziell gesehen die schlechtere Wahl wäre. Zumal ich Angst habe, durch einen solchen Lebensstil auf Dauer schnell die Kontrolle zu verlieren und einen geringen Studienerfolg zu erzielen.

Was davon ist dir wichtiger? Beantworte die Frage für dich und mach das.

Egal ob A oder B, irgendwas wirst du später immer bereuen. Das ist nunmal so, wenn man Entscheidungen treffen muss. Gewöhn dich dran.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Dieblutwurst schrieb:

Meine persönlichen Prioritäten haben sich die letzten Jahre eben geändert, Frauen sind nicht mehr Nr. 1

 

vor 1 Stunde, Dieblutwurst schrieb:

da ich der Meinung bin dass es im Leben mehr gibt als nur Sex und Beziehungen

 

vor 21 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Meiner Meinung nach platzieren viele hier im Forum zu viel Gewichtung auf den Lebensbereich Frauen. Frauen, Sex und Verführung sind für viele der heilige Gral, es ist schon fast vergleichbar mit einer Sekte oder Religion 😉

 

vor 1 Stunde, Dieblutwurst schrieb:

okay, ich habe meine Energie hauptsächlich für Frauen vergeudet, jetzt aber benötige ich Geld für Eigentumswohnung etc, und dass man letztendlich abgesehen von den Frauengeschichten wenig vorzuweisen hat. 

Okay. Wir haben es kapiert.

vor 21 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Die Frage ist jetzt: sind Frauen wirklich so wichtig im Leben und sollte man sich bezüglich solch einer Entscheidung von der Aussicht auf Frauen beeinflussen lassen? Oder reicht es, das Thema erst mit Ende 20 so richtig anzugehen? Das Problem ist, dass ich die Thematik schon lange aufgeschoben habe und eigentlich den Pickup Lifestyle schon direkt nach Abitur verfolgen wollte. 

Also, du fragst uns ob du den Fokus auf Frauen legen sollst und danach erklärst du mehrfach wie überbewertet das Thema ist?

"Ich mag keine Äpfel. Soll ich jetzt Birnen oder Äpfel essen? Im Übrigen schmecken mir Äpfel nicht."

bearbeitet von Awakened
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Frag mal den Geldbeutel wie lange der einen exzessiven Pickup Lifestyle mitmacht, mit mehreren Dates pro Woche, Eintritt in Clubs, Getränke, Kosten für Reisen und Kleidung.

Pickup kostet kein Geld. Wüsste nicht das ich Geld für meine Verführungen zahlen musste. Im Park anquatschen, mitnehmen, zuhaus vögeln. Im Kühlschrank ist immer mal ein Bier oder ein Fruchtsaft oder man geht zu ihr. Irgendwie baust du dir gerade eine Religion auf 100% Frauen zu umgehen. Dabei sind sie, egal wie sehr man im Leben eingebunden ist, eine schöne Nebensache. Neben dem Beruf, neben dem Studium. Du bist jung, im besten Alter, vielleicht sogar das beste Alter um Frauen zu verführen. Diese Zeit wirst du nie wieder zurückbekommen. Keine Ahnung. Irgendwie rammelt man am meisten in der Studienzeit. Selbst die Profs sagen, lernen ja, aber verpasst das Leben nicht. Es gibt halt in der Verführung gewisse Zeitfenster die nie wieder zurück kommen werden. Naja, sobald die Sonne rauskommt, 20 Grad sind und die Röcke kürzer, schreibst du hoffentlich einen anderen Thread. Wenn nicht, dann umso mehr für deine Kommilitonen.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Die Frage ist jetzt: sind Frauen wirklich so wichtig im Leben und sollte man sich bezüglich solch einer Entscheidung von der Aussicht auf Frauen beeinflussen lassen? Oder reicht es, das Thema erst mit Ende 20 so richtig anzugehen? Das Problem ist, dass ich die Thematik schon lange aufgeschoben habe und eigentlich den Pickup Lifestyle schon direkt nach Abitur verfolgen wollte.  

Was für dich wann wie wichtig ist, musst du selber entscheiden. Mit PU kannst du immer starten, aber wenn du mit Mitte 30 unter der Haube sein möchtest (je nach Vorstellung bzgl. Lebensplanung), würde ich jetzt anfangen.

Bei PU geht es nicht nur um Frauen, du sollst durch die damit einhergehenden Teilaspekte auf Dauer einfach zu einem Mann werden, der in allen Bereichen felsenfest im Leben steht, das ist schon die Quintessenz von Attraktivität, der Rest ergibt sich dann.

Und das ist nie etwas schlechtes, sondern sollte für jeden Mann den "heiligen Gral", wie du es formulierst, darstellen.

bearbeitet von Alpha in Ausbildung
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, DirtyRabbit schrieb:

Wenn du Naturalmäßig nicht komplett retarded bist und halbwegs mit Frauen umgehen kannst

Ich weiß es nicht. So nebenher hat bei mir nie funktioniert. Also ich muss schon 100% geben, sowohl im Club-, online- oder daygame. Das war bisher mit grossem Zeitaufwand verbunden. 

 

vor 7 Stunden, DirtyRabbit schrieb:

Der andere lebt halt wilder und denkt später "alter was ein Leben, ich war mal hier und dort auf der Welt mit meinen Brüdern, hab alles gesehen egal ob Gosse oder Creme de la Creme, die wildesten Partys gefeiert und die schönsten Frauen quer über den Globus gehabt"

Schöner Gedanke, Vlt. Ist das wieder coping @Informatiker , aber was nützt mir das in der Zukunft? Es sind alles Erinnerungen, das nützt einem wenig wenn man sich durch seinen Lebensstil in den finanziellen Ruin gewirtschaftet hat. Nicht dass das zwangsläufig der Fall sein muss, aber die Gefahr ist durch solch einen Lebensstil gegeben, ich habe einfach Angst davor, die wesentlichen Dinge aus dem Auge zu verlieren bzw. dass die rumfickerei leicht und schnell ausartet und mich auf die schiefe Bahn wirft, so blöd es sich auch anhört. 

 

vor 7 Stunden, Awakened schrieb:

 

Okay. Wir haben es kapiert.

Also, du fragst uns ob du den Fokus auf Frauen legen sollst und danach erklärst du mehrfach wie überbewertet das Thema ist?

"Ich mag keine Äpfel. Soll ich jetzt Birnen oder Äpfel essen? Im Übrigen schmecken mir Äpfel nicht."

Ich möchte zur Diskussion anstoßen und meine geänderte Sichtweise der Dinge darlegen, und neue Perspektiven aus euren Erfahrungen bekommen. 

 

vor 6 Stunden, Lafar schrieb:

Pickup kostet kein Geld.

Vielleicht habe ich bisher falsch gegamed 😄 Mir kostete es bisher schon Geld und vor allem Zeit. Einerseits im Club Game waren meine Erfahrungen so, dass diejenigen die die Kohle am meisten verprassten, auch am leichtesten an Frauen kamen. Klamotten, Schuhe, Parfüm, Eintritt, Drinks, Nahrung, Uber, Gummis.. ich denke man kann den Einfluss von Geld auf die eigene Attraktivität nicht abstreiten. 
 

Rollo Tomassi sagt ja, ein Mann erreicht seinen Höhepunkt der wahrgenommen Attraktivität mit Mitte 30 - sogesehen hätte ich ja noch viele Jahre Zeit ein Vermögen aufzubauen und mich danach mit Frauen auseinander zu setzen. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Dieblutwurst schrieb:

 

 

Rollo Tomassi sagt ja, ein Mann erreicht seinen Höhepunkt der wahrgenommen Attraktivität mit Mitte 30 - sogesehen hätte ich ja noch viele Jahre Zeit ein Vermögen aufzubauen und mich danach mit Frauen auseinander zu setzen. 
 

na dann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.2.2022 um 15:46 , Dieblutwurst schrieb:

Die Frage ist jetzt: sind Frauen wirklich so wichtig im Leben

Ja. Sie sind deine Rippe

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach doch erstmal Pick Up, dann kannst du weiter reden. 

Alles andere ist Theorie.

Normalerweise läuft PickUp nebenbei und du kannst deine anderen Sachen nachgehen.

Du hast ein schlechtes Bild von PickUP und noch gar keine Erfahrung.

Das sind alles Excuses, um das Thema nicht anzugehen, obwohl du es willst, dich aber nicht traust.

bearbeitet von Branx
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst ja vor allem (falls das erforderlich wäre) jederzeit aufhören. Ist ja nicht so dass dir dann irgendwelche Tschetschenen die Kniescheiben zertrümmern oder so. Musst nicht jetzt sofort nen vollständig ausgearbeiteten Plan haben von dem es kein Abweichen mehr gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Dieblutwurst schrieb:
vor 20 Stunden, Lafar schrieb:

Pickup kostet kein Geld.

Vielleicht habe ich bisher falsch gegamed 😄

Vielleicht. 

vor 13 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Einerseits im Club Game waren meine Erfahrungen so, dass diejenigen die die Kohle am meisten verprassten, auch am leichtesten an Frauen kamen.

Am leichtesten an Frauen, die sich gerne gratis betrinken. Man kennt das Klischee, in der Praxis kann ich das nicht bestätigen. 

Tipp -> in Locations gehen, die deinen Musik-Interessen entsprechen und Frauen aufreißen nicht in den alleinigen Fokus stellen.  

vor 13 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Klamotten, Schuhe, Parfüm, Eintritt, Drinks, Nahrung, Uber, Gummis.. ich denke man kann den Einfluss von Geld auf die eigene Attraktivität nicht abstreiten. 

Okay, falls die Entscheidung auf Karriere und Enthaltsamkeit fällt sitzt du dann nackt, barfuß und im Hungerstreik zuhause (oder auf der Parkbank - ich denke man kann den Einfluss von einem Wohnsitz auf die eigene Attraktivität nicht abstreiten.) wegen 10-15€ Eintritt, drei Bierchen und 50cent Kondomen?

vor 13 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Rollo Tomassi sagt ja, ein Mann erreicht seinen Höhepunkt der wahrgenommen Attraktivität mit Mitte 30 - sogesehen hätte ich ja noch viele Jahre Zeit ein Vermögen aufzubauen und mich danach mit Frauen auseinander zu setzen. 

ich prophezeie einen großen datingmarkt auf reddit subs wie wallstreetbets oder hier mauerstrasse... Im Anschreiben schön den Depotauszug dazu, da findet sich sicher die passende Frau. und der passende Freund für die Frau. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Die Kleinstadt mit ca. 200T Einwohner hat schlechte Logistik, weniger Clubs, das Online Game auch nicht derart skalierbar. Es wäre der Weg, wo ich mich leichter nur auf das Studium konzentrieren könnte.  

200k sind doch okay, solange das Geschlechterverhältnis in der relevanten Altersgruppe halbwegs ausgewogen ist. Also nicht Kerlsruhe.

vor 22 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Finanzielle Stabilität ist mir derzeit sehr wichtig. Würde man mich vor 5 Jahren gefragt haben, wäre die Antwort anders ausgefallen. Es ist eben das was ich machen wollte, habe ich bereits so lange aufgeschoben dass ich es jetzt gar nicht mehr machen möchte. 

Frag mal den Geldbeutel wie lange der einen exzessiven Pickup Lifestyle mitmacht, mit mehreren Dates pro Woche, Eintritt in Clubs, Getränke, Kosten für Reisen und Kleidung.

Wir haben anscheinend unterschiedliche Vorstellungen vom Pickup Lifestyle. In meiner Studentenzeit vor Corona war der Eintritt und der Alk auf Unifeten billig. Die Ansprüche der Frauen waren auch nicht sonderlich hoch, viele haben einfach die gewonne Freiheit genossen und wir hattebn schließlich alle nichts.

vor 22 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Das ist ja meine Sorge, einerseits zurückzudenken etwas verpasst zu haben, anderseits das Problem dass man dann mit 30 Jahren merkt - okay, ich habe meine Energie hauptsächlich für Frauen vergeudet, jetzt aber benötige ich Geld für Eigentumswohnung etc, und dass man letztendlich abgesehen von den Frauengeschichten wenig vorzuweisen hat.

Die wenigsten Menschen bereuen auf dem Sterbebett, dass sie zu wenig gearbeitet haben. Ich verstehe aber weiterhin nicht warum sich Erfolg im Studium und aktiv sein gegenseitig ausschließen sollen. Du kannst dich ja trotzdem jeden Tag 8 Stunden in die Bib setzen.

vor 13 Stunden, Dieblutwurst schrieb:

Rollo Tomassi sagt ja, ein Mann erreicht seinen Höhepunkt der wahrgenommen Attraktivität mit Mitte 30 - sogesehen hätte ich ja noch viele Jahre Zeit ein Vermögen aufzubauen und mich danach mit Frauen auseinander zu setzen.

Das würde ich auch sagen, wenn mein Geschäftsmodell darauf beruhen würde Männern die Hoffnung zu verkaufen, dass die Schlampen bei ihnen demütig angekrochen kommen werden.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lebe, lache, liebe, ficke, lass' die Sau raus und sammel' (Lebens)erfahrungen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.2.2022 um 20:39 , Dieblutwurst schrieb:

Ich weiß es nicht. So nebenher hat bei mir nie funktioniert. Also ich muss schon 100% geben, sowohl im Club-, online- oder daygame. Das war bisher mit grossem Zeitaufwand verbunden.

Dann weißt du schon mal, du bist nicht Chad. Stell dir vor, du kniest dich in PU rein und hast nicht den Erfolg, den du dir versprichst.

Ich würde an deiner Stelle nicht extra wegen der PU-Sache in einer teurere Stadt ziehen. Vergiss es am besten für die 20er ein krasser Ficker sein zu wollen, häng dich voll ins Studium rein und schau dabei ob du unter den Kommilitoninnen deine Zukünftige finden kannst, ohne große Bemühungen um Frauen allgemein.

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.