11 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

In meiner Schulzeit war ich eher ein Außenseiter. Ich hatte zwei Kumpels, aber ansonsten war ich sozial ziemlich isoliert. Mobbing kam auch vor. Ich war in keiner Clique, war nicht auf Partys und hatte keinen Kontakt zu den Mädchen.In der dreijährigen Ausbildung als Bürokaufmann, die im August 2021 endete, habe ich auch nicht wirklich ein Sozialleben aufgebaut.

 

Wenn ich nicht gerade auf der Arbeit bin, verbringe ich meine Zeit allein. Ich wohne allein in einer Wohnung. Ich gehe täglich ins Fitnessstudio. Ich habe einen Bekannten, den ich noch aus der Ausbildung kenne, der mich dort begleitet. Bis auf diese Treffen, also dreimal die Woche für 90 Minuten, bin ich in meiner Freizeit allein. Am Wochenende, nach der Arbeit, vor der Arbeit, im Urlaub, an Silvester oder auch an meinem Geburtstag bin ich allein. Niemand schreibt mir. Niemand mit dem ich was unternehmen könnte.

Maximal alle drei Monate treffe ich mich mit einem zweiten Bekannten, den ich auch noch aus der Ausbildung kenne. Wie der erste Bekannte auch, hat dieser eine Freundin, mit der er viel Zeit verbringt. Dann haben die beiden eben noch ihren „richtigen“ Freundeskreis. Sie haben andere Arbeitszeiten. Für einen Bekannten wie mich ist da nicht öfter Zeit. Und zu den zwei Bekannten habe ich auch keine Verbindung, keine emotionale Verbindung, ich kann mit ihnen nicht über Vertrauliches reden. Ab und zu treffe ich meine Eltern und meinen Bruder.Auf der einen Seite bin ich nach der Arbeit vom vielen untern Menschen sein als introvertierte Person erschöpft und will allein sein. Ich habe auf der Arbeit und schon teils Tage davor eine große innere Nervosität, die mental und sogar körperlich aufgrund des dauernd erhöhten Puls sehr anstrengend ist. Aber auf Dauer ist es eher unschön das allein sein.

 

Ich denke bevor man eine Beziehung sucht, sollte man erstmal Freunde habe, um eben auch eigenständig andere Bezugspersonen beziehungsweise einen sozialen Rückhalt zu haben. Ich hatte noch keine Beziehung, noch keinen Sex und auch noch nicht geküsst. Ich hatte bisher noch nie ein Date, würde sowas doch nicht durchstehen. Hatte auch noch nie freundschaftlichen Kontakt zu Frauen. Allein beim Gedanken daran bekomme ich schon Panik. Ich habe auch Angst vorm Küssen etc. Ich bin gegenüber Frauen, die mir gefallen, extrem schüchtern und verkrampft. Über was soll ich denn reden, wenn ich meine Zeit wie oben beschrieben immer allein verbringe.

 

Sie würde in kurzer Zeit beim Kennenlernen merken, das ich keine Freunde und keinen Freundeskreis habe und selbst an meinem Geburtstag keinen Besuch oder keine Nachrichten von Freunden bekomme. Sie würde mitbekommen, dass ich nie auf Geburtstagen eingeladen bin, nie Besuch bekomme. Ich könnte ihr nicht mal Freunde vorstellen, da ich keine haben. Man wirkt eher nicht so spannend, wenn man nicht von gemeinsamen Unternehmungen mit Freunden erzählen kann. Wenn sie sieht, dass ich keinerlei Fotos mit anderen Personen habe, sondern nur Fotos, auf denen ich allein bin, dann denkt sie sich doch was mit mir nicht stimmen muss. Ich habe kein Social Media außer WhatsApp. Ich hatte und habe keine Ahnung und kein Interesse von bzw. an Fußball.

 

Ich bin doch langweilig, habe nichts zu erzählen. Ein gemeinsames Anschweigen ist doch für mich und für die Frau langweilig, wüsste nicht über was ich auf einem Date reden sollte, selbst wenn ich die Nervosität in den Griff bekommen würde.Ich weiß auch nicht, ob ich eine Beziehung eingehen würde, weil ich einfach Angst vor Trennungen habe und ja mitbekomme, dass die Pärchen, welche gestern noch von der großen Liebe geredet haben, jetzt nicht mehr zusammen sind. Ich verstehe das das immer passieren kann, ich bin aber ein rationaler Mensch, der es hasst, wenn etwas nicht kontrolliert werden kann. Und wenn Trennungen ein Faktor sind, den ich kontrollieren kann, indem ich keine Beziehung eingehe, dann ist das sinnvoll für mich. Ich stelle es mir auch wahnsinnig stressig vor, jeden Tag Gefahr zu laufen eine Person zu verlieren bzw. eine Trennung zu erleben. Das ist nichts für mich.

 

Verliebt war ich noch nie in meinem Leben. Es hatte auch noch nie eine Frau an mir Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hast du für eine Beziehung zu deinen Eltern? Haben sie nie wert darauf gelegt, dass du mal rauskommst und paar Leute siehst? 

Ansonsten klingt das alles sehr depressiv und auch nach Opferrolle. 

Tust du etwas aktiv, um deine Situation zu ändern? Wenn nein, was müsstest du ändern? 

 

Meine Vorschläge: 

- Such dir mal einen Therapeuten. Das klingt nach depressiver Verstimmung die sich sicherlich durch dein ganzes Leben zieht und deine soziale Interaktion hemmt

- Was könnet dir Spaß bereiten außer der Sport? Such dir ein Ehrenamt oder einen Verein indem du dich beteiligen könntest 

vor 3 Stunden, MaxAnonym96 schrieb:

Ich bin doch langweilig, habe nichts zu erzählen.

 

Wie könntest du spannender werden? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, ja, irgendetwas wirst du in deiner Freizeit doch machen, oder, also außer Fitnessstudio? Z.B. Lesen, Kochen, Serien schauen, Musik hören, Fahrrad fahren, was auch immer...

Zum Leute kennenlernen ist es ganz gut, einem Verein beizutreten, oder einer Theatergruppe, oder über social-media einer Gruppe beitreten für was auch immer. Gibt ja sogar Gruppen zum gemeinsam ausgehen. Für alles mögliche gibt es Gruppen auf social-media. Oder du gründest selbst eine.

Ich persönlich finde es auch anstrengend bzw. eine Überwindung, auf fremde Menschen zu zu gehen. Das ist eigentlich nicht unnormal, das geht vielen so.

Mache dir nicht so viele Gedanken bzw. Sorgen. Das findet alles nur in deinem Kopf statt. Jemand, der/die dich kennenlernt weiß nur das von dir, was du selbst erzählst/preisgibst und du bist nicht verpflichtet, deinen Lebenslauf zu erzählen. Wobei es in deinem Lebenslauf sicher interessante und spannende Themen gibt: vielleicht deine Familie, Urlaube, Orte an denen du gerne warst, Schulfächer oder Lehrer, die du mochtest, Hobbies, die du gemacht hast, schwierige Situationen, die du gemeistert hast, was auch immer.

Was die Angst vor Trennung(en) angeht und die Krisen, die das auslöst: ja, das ist ein Problem und dieses ganze PU-Forum ist voll von der Sorge darüber, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, weil alle gerne ganz cool sein wollen und - genau wie du - ungern die Kontrolle verlieren möchten. Das geht den Frauen aber genauso. Und übrigens selbst wenn du derjenige sein solltest, der eine Beziehungsanbahnung oder eine Beziehung beenden möchtest, wirst du dir Sorgen machen, wie du das einigermaßen nett hinbekommst, ohne die Frau, die dir einmal sehr viel bedeutet hat, zu verletzen. Und das ist auch gut so.

Dass du mit Anfang 20 (ich vermute, dass du ungefähr so alt bist) noch keine sexuelle Erfahrung hast, ist auch kein Problem. Das geht auch vielen so in dem Alter. Lass dich davon nicht beeindrucken, auch das findet nur in deinem Kopf statt. Ganz wichtig ist - und ich wünschte, mir hätte in dem Alter jemand diesen Rat gegeben -: die allererste Beziehung hält sehr, sehr wahrscheinlich nicht für immer. Klar, man wünscht sich das, es ist aber unrealistisch. Man kann Beziehung auch ausprobieren ohne den Gedanken, dass die Frau die Traumfrau schlechthin sein muss. Was im Umkehrschluss nicht bedeuten soll, einfach so eine Beziehung mit einer Frau einzugehen, die man nicht toll findet. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

Und zuletzt: in der heutigen Zeit ist es im Liebesleben sowieso etwas abgeklärter/rationaler und weniger romantisch. Wenn du also über welchen Weg auch immer in Kontakt zu Frau(en) kommst, ist die erste Frage, habe ich Bock mit der zu reden/zu schreiben, dann habe ich Bock, die zu treffen auf ein Date, dann habe ich Bock, die zu küssen, dann habe ich Bock auf mehr und auf Sex, dann habe ich Bock auf weitere Treffen etc.pp. Du hast da eigentlich stets selbst du Kontrolle und es nimmt dir niemand übel, wenn du entscheidest und sagst "sorry, ich finde dich total nett und wir können gerne Freunde sein, aber mehr kann ich mir im Moment nicht vorstellen".

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nichts mit deinem Text anfangen. Jetzt beschreibst du dein Alltag. Ich weiß nicht was du jetzt von uns willst? Keine Fragen außer dem Titel. Diese Frage verstehe ich so, das du wissen willst, was du so in der Einsamkeit tuen kannst. Tja Rasenmähen, Einkaufen, am Daumen lutschen… Stell doch gezielt ne Frage. Worum gehts dir? Willst du mehr Freunde? Willst du ein Sozialleben? Willst du Frauen? Willst du Sex?

Falls es das ist, dann krieg dein Arsch hoch. Raus ins Leben und unter Menschen. Werde kommunikativ. Öffne dich ein stückweit den Leuten. Lese dazu Bücher. Such dir dazu was raus. Aktiviere dein Leben. Du hörst dich an wie ein Putzeimer in der Ecke einer Abstellkammer ohne Licht. Mach mal die Tür des Lebens auf. Vielleicht kommt bald die Frage wie man das macht. Dann könnte man in diesem nichts sagenden Thread irgendwo mal ansetzen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil einer hier vermutet hat ich sei Anfang 20, nicht ganz ich bin vor 1 Wochen 33 geworden, was auch der Anlass war dieser Geburtstag, das ich mich angemeldet habe. Ehm was ich will? Ich hätte gerne eine Beziehung, da ich ja auch in ein alter komme wo ich in meiner ursprünglichen Planung schon Kinder haben wollte. Und ja Freunde, vor allem echte Bindungen das fehlt mir total. In meiner Freizeit ja außer dem Fitness was ich wirklich 7 mal die Woche mache 90 Minuten am Tag(auch um alles zu verdrängen). Ich koche gerne, ich lese gerne. Ich reise auch regelmäßig- immer allein eben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte in der Vergangenheit ein Alkoholproblem und habe erst jetzt eben nochmal die Chance bekommen eine Ausbildung zu machen was ein großes Glück war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wohnst du in einer Stadt?

dann versuche facebook neu in xy gruppe

spontacts app

oder bumble freunde funktion

kannst auch nen teamsport in einem sportverein machen

da lernt man dann leute kennen

bearbeitet von RoyalDutch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, MaxAnonym96 schrieb:

Ich hatte in der Vergangenheit ein Alkoholproblem und habe erst jetzt eben nochmal die Chance bekommen eine Ausbildung zu machen was ein großes Glück war.

AA Gruppe? Fester Bezugspunkt drei Mal die Woche. Du musst da nicht hin, weil Du Dein Problem gelöst hast? Lass andere teilhaben, wie Dir das gelungen ist. Plötzlich stehst Du im Mittelpunkt, andere hören Dir zu, wollen Deine Geschichte erfahren! Nein, da sitzen nicht nur rotnasige Penner rum. Dort findest Du Leute, mit denen Du Dich austauschen kannst, Dein Sozialisieren üben. Ich will nicht so weit gehen und sagen, dass Du dort Deinen künftigen Business-Mentor und Deine künftige Ehefrau kennenlernst. Vielleicht aber jemanden, der Dich zu irgendwas mitnimmt, alkfreiem Nachtleben, Billard, Fußball.

Und dann machst Du genauso weiter. Probierst mal die Sachen aus, die vor Deiner Nase liegen. Riech mal in die Politik rein, geh zu einer Ortsbeirats- oder Kommunalparlement-Sitzung. Guck mal im Netz, was an Sportvereinen um Dich rum aktiv ist und geh zum Zuschauen hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also so wie sich das liest, würd ich mir mal überlegen mir professionelle Hilfe zu suchen. Ich glaube nicht, dass ein Forum da helfen kann. 

Ansonsten musst Du halt unter Menschen kommen, was sich aber mit deiner "Sozialphobie" beisst. Singlereisen, Volkshochschulkurse, Vereine, ehrenamtliche Tätigkeiten. Da gibt es so viel, was man machen kann, damit man unter Menschen kommt und auch neue Menschen kennenlernen kann. Wenn Du aber schon von Leuten die Nase voll hast, wenn Du nur auf Arbeit warst, stellt sich halt die Frage, ob das alles was für Dich ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, ich bin erstaunt, wie detailliert du antizipieren kannst, wie problematisch das alles sein KÖNNTE. Als hättest du dir das mental schon 20.000 Mal vorgestellt und bis ins kleinste Detail durchdacht. Du bist ein Sklave deines Verstandes geworden. Wach auf und finde heraus, dass die Wirklichkeit anders aussieht, wenn du der Sache eine Chance gibst. Die körperlichen Symptome die du beschreibst, hast du nur, weil du dir all diese Dinge so schwierig vorstellst (der soziale Teil), nicht weil sie es tatsächlich sind.

 

 

bearbeitet von delirious
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.4.2022 um 10:30 , MaxAnonym96 schrieb:

Ich habe auf der Arbeit und schon teils Tage davor eine große innere Nervosität, die mental und sogar körperlich aufgrund des dauernd erhöhten Puls sehr anstrengend ist.

Weil es hier erstaunlicherweise noch nicht gesagt worden ist im Thread - das klingt mir sehr nach generalisierter Angststörung.

Da würd ich an deiner Stelle zum Psychodoc und ne ordentliche Anamnese machen lassen.

Dagegen gibt es wirksame Medis. 

Um rausgehen und Leute kennenlernen zu können musst du dieses Hindernis erst mal angehen, indem du das in Behandlung bringst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.