Ist mein Leben langweilig oder hab ich ein Problem im Kopf?

51 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

muss einmal was loswerden und vllt. könnt ihr mir helfen.

Ich bin 33, wohne in Hamburg und hab an sich ein echt gutes Leben.

Bin jetzt seid 2 Jahren mit einer wunderschönen Frau verheiratet (seit 10 Jahren zusammen). Haben 1-2 die Woche Sex und verstehen uns immer noch sehr gut. Haben viel Spaß zusammen.

Hab 6 enge Freunde und circa 16 weitere Freunde und sehr viele Bekannte. Mit meiner eigenen Familie teile ich leider wenige Werte und sehe die daher nur 4-5 im Jahr. 

Verdiene viel Geld im Job (auch, wenn der super langweilig ist) und hab ein Online Business als zusätzliche Stütze. Hab ein Haus in Hamburg etc.. Generell habe ich immer viel vor.

Nun zu meinem Problem.

Ich wurde früher immer über viele Jahre gemobbt bis ich 20 Jahren. Das zog sich durch Realschule über Ausbildung.

Erst durch intensive Persönlichkeitsentwicklung über Bücher und PUA, hab ich es geschafft super selbstbewusst zu werden, meine Ziele zu verfolgen, attraktive Frauen kennenzulernen, Freundschaften zu schließen etc.

Das PROBLEM hier ist, dass ich nie zufrieden bin. Ich strebe immer nach mehr, was vermutlich die Langzeitfolgen von intensiver Persönlichkeitsentwicklung ist.

Momentan habe ich das Gefühl, dass mein Leben langweilig geworden ist. Bis vor 5 Jahren habe ich Rugby gespielt - dann hat sich der Verein aufgelöst...

Ich habe an sich auch viel vor - aber das ist immer das gleiche. Man trifft sich mit Freunden, trinkt Bier, tauscht sich aus und das wars. Und das gefühlt seid 13 Jahren. Nichts ändert sich.

1x im Jahr gehe ich mit Freunden wandern, 2-3x im Jahr auf Festival, 2x mit meiner Frau im Urlaub etc.. Leider bin ich jemand, der 24/7 Spaß und Spannung in seinem Leben braucht. Ansonsten bin ich schnell gelangweilt und frustiert.

Bin auch auf der Suche nach einem neuen spannenden Hobby. Ideen sind Paddeltennis, Bouldern oder Salsa lernen. Irgendwie sowas. Generell interessiere ich mich auch für Videospiele, Geschichte, Festivals etc.

Wichtig wäre mir Spaß, Netzwerken und Ziele erreichen. Vllt. ist es auch Zeit Kinder in die Welt zu setzen, um was neuen zu haben wie Verantwortung etc.

Ist mein Problem im Kopf? Kann mir vorstellen, dass durch das intensive Mobbing + Persönlichkeitsentwicklung einen kleinen dauerhaften Schaden und nie zufrieden sein kann.

Was meint ihr? Wie kann ich mein Leben wieder spannender gestalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Creator90 schrieb:

1x im Jahr gehe ich mit Freunden wandern

Mach das regelmäßig 1-2 mal in der Woche und schaue mal wie es dir in 2 Monaten geht. Es gibt mMn. wenig Dinge die Menschen so ausgleichen wie das bewegen mit einer netten Gruppe in der Natur. 

Ich versuche mal den Zusammenhang zu erläutern. 
Ich habe ne ähnliche Mobbing-Kindheit hinter mir und muss auch immer Bestätigung von außen bekommen. Ich fühle mich also dauernd ungenügend. Im Corona Lockdown habe ich das Wandern begonnen. Ich gehe jedes Wochenende raus und das immer mit unterschiedlichen Leuten. Die Gruppe ist vor 1,5 Jahren mit 30 Leuten gestartet und hat mittlerweile 150 erreicht. Mit jedem dieser 120 Menschen war ich wenigstens einmal wandern. Und die meisten haben mir bestätigt das ich ein netter umgänglicher Mensch bin (und damit das ich "genüge"). Das hat meinem Selbstwert einen enormen Boost verschafft und ich habe nun eine gute Ausgangsbasis um mich selbst als genügend zu sehen.

Außerdem befriedigt das gemeinsame Bewegen in der Natur mMn. einige unserer Urtriebe. Dazu hat die Delia Schreiber so ein Säugetierhirn-Modell auf ihrem YT Kanal besprochen. In meiner Welt sind viele Menschen im Kopf noch Nomaden und keine Siedler. Deswegen brauchen wir mMn. einen regelmäßigen Ausgleich zu unserer Sesshaften Lebensweise. Und wandern bietet diesen Ausgleich sehr einfach und ohne viel Aufwand.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhhhh... kann ja nur von mir erzählen:

Jahrelang Radsport (Rennrad + MTB), Rennen, Marathons etc. Ist immer was passiert...

Dann als ich Kinder hatte und nicht mehr so oft alleine stundenlang trainieren wollte, rein in den Motorrad-Motorsport. Durch fehlendes Wissen auf 2 Rädern (Fahrwerk, Fahrtechnik und Slicks) ständig abgelegt. Nebenbei noch angefangen Wheelies zu üben. Auch ständig abgelegt, aber einen Haufen Freunde und Kumpels in der gesamten Zeit getroffen. Durch Reisen, Stürze, Reparaturen, Totalschäden, Verletzungen immer was erlebt und war immer etwas zu tun in der Freizeit. Kinder wollen coole Papis, die anders sind, von den normalen Langeweilern gibt es genug! 

Kinder gegen die eigene Langeweile machen, geht in die Hose! 

Oder gehe in einen Sportverein und mache, wie ich noch einen Kinder-Trainerschein. Da passiert auch immer etwas und als cooler Kindertrainer gibt es viel zu lachen!

bearbeitet von Lemoncurd
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Sam Stage schrieb:

Mach das regelmäßig 1-2 mal in der Woche

Wie machst du das mit den Strecken eigentlich? Gehst du öfters die selbe oder verbindest du das mit Kurz Trips? Sonnst wird das vielleicht auch wieder langweilig nach einer Zeit 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Lemoncurd schrieb:

Mhhhh... kann ja nur von mir erzählen:

Jahrelang Radsport (Rennrad + MTB), Rennen, Marathons etc. Ist immer was passiert...

Dann als ich Kinder hatte und nicht mehr so oft alleine stundenlang trainieren wollte, rein in den Motorrad-Motorsport. Durch fehlendes Wissen auf 2 Rädern (Fahrwerk, Fahrtechnik und Slicks) ständig abgelegt. Nebenbei noch angefangen Wheelies zu üben. Auch ständig abgelegt, aber einen Haufen Freunde und Kumpels in der gesamten Zeit getroffen. Durch Reisen, Stürze, Reparaturen, Totalschäden, Verletzungen immer was erlebt und war immer etwas zu tun in der Freizeit. Kinder wollen coole Papis, die anders sind, von den normalen Langeweilern gibt es genug! 

Kinder gegen die eigene Langeweile machen, geht in die Hose! 

Oder gehe in einen Sportverein und mache, wie ich noch einen Kinder-Trainerschein. Da passiert auch immer etwas und als cooler Kindertrainer gibt es viel zu lachen!

Find ich cool 🤘

Was auch mächtig Laune macht sind ferngesteuerte Flitzer und Trucks.

Bin da durch meinen Kleinen dazu gekommen. Das hat mir so Spaß gemacht dass ich mich etwas mehr mit der Materie beschäftigt habe was das Setup betrifft. Da gibts richtig geile Fahrzeuge von Trucks über Sportwagen und muscle cars. Teils zum Selbst Schrauben und Basteln und der Geschwindigkeit und dem Preis sind da echt keine Grenzen gesetzt 😅

bearbeitet von SmartHD
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, SmartHD schrieb:

Find ich cool 🤘

Was auch mächtig Laune macht sind ferngesteuerte Flitzer und Trucks.

Bin da durch meinen Kleinen dazu gekommen. Das hat mir so Spaß gemacht dass ich mich etwas mehr mit der Materie beschäftigt habe was das Setup betrifft. Da gibts richtig geile Fahrzeuge von Trucks über Sportwagen und muscle cars. Teils zum Selbst Schrauben und Basteln und der Geschwindigkeit und dem Preis sind da echt keine Grenzen gesetzt 😅

Gefällt mit auch sehr gut!!!👌

Ich mag' ja alles was Krach macht...😂

Wie ich sagte: "Kinder mögen coole Papis!!!"

Aber noch geiler, wenn man so einen Kleinen, wie du hat 🚛💨🔥, der das gleiche Hobby liebt!💪

Ich schraube ja auch gerne herum!

Zum TE: immer schauen, dass man auf Gleichgesinnte in seiner Freizeit trifft. 

Da kommt nie Langeweile auf und man erlebt alles zusammen!!!

Das Leben ist zu kurz für langweilige Freunde!

 

 

 

bearbeitet von Lemoncurd
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Creator90 schrieb:

Hallo zusammen,

muss einmal was loswerden und vllt. könnt ihr mir helfen.

Ich bin 33, wohne in Hamburg und hab an sich ein echt gutes Leben.

Bin jetzt seid 2 Jahren mit einer wunderschönen Frau verheiratet (seit 10 Jahren zusammen). Haben 1-2 die Woche Sex und verstehen uns immer noch sehr gut. Haben viel Spaß zusammen.

Hab 6 enge Freunde und circa 16 weitere Freunde und sehr viele Bekannte. Mit meiner eigenen Familie teile ich leider wenige Werte und sehe die daher nur 4-5 im Jahr. 

Verdiene viel Geld im Job (auch, wenn der super langweilig ist) und hab ein Online Business als zusätzliche Stütze. Hab ein Haus in Hamburg etc.. Generell habe ich immer viel vor.

Nun zu meinem Problem.

Ich wurde früher immer über viele Jahre gemobbt bis ich 20 Jahren. Das zog sich durch Realschule über Ausbildung.

Erst durch intensive Persönlichkeitsentwicklung über Bücher und PUA, hab ich es geschafft super selbstbewusst zu werden, meine Ziele zu verfolgen, attraktive Frauen kennenzulernen, Freundschaften zu schließen etc.

Das PROBLEM hier ist, dass ich nie zufrieden bin. Ich strebe immer nach mehr, was vermutlich die Langzeitfolgen von intensiver Persönlichkeitsentwicklung ist.

Momentan habe ich das Gefühl, dass mein Leben langweilig geworden ist. Bis vor 5 Jahren habe ich Rugby gespielt - dann hat sich der Verein aufgelöst...

Ich habe an sich auch viel vor - aber das ist immer das gleiche. Man trifft sich mit Freunden, trinkt Bier, tauscht sich aus und das wars. Und das gefühlt seid 13 Jahren. Nichts ändert sich.

1x im Jahr gehe ich mit Freunden wandern, 2-3x im Jahr auf Festival, 2x mit meiner Frau im Urlaub etc.. Leider bin ich jemand, der 24/7 Spaß und Spannung in seinem Leben braucht. Ansonsten bin ich schnell gelangweilt und frustiert.

Bin auch auf der Suche nach einem neuen spannenden Hobby. Ideen sind Paddeltennis, Bouldern oder Salsa lernen. Irgendwie sowas. Generell interessiere ich mich auch für Videospiele, Geschichte, Festivals etc.

Wichtig wäre mir Spaß, Netzwerken und Ziele erreichen. Vllt. ist es auch Zeit Kinder in die Welt zu setzen, um was neuen zu haben wie Verantwortung etc.

Ist mein Problem im Kopf? Kann mir vorstellen, dass durch das intensive Mobbing + Persönlichkeitsentwicklung einen kleinen dauerhaften Schaden und nie zufrieden sein kann.

Was meint ihr? Wie kann ich mein Leben wieder spannender gestalten?

Rugby ist sehr cool! Schade dass sich Dein Verein aufgelöst hat. Wir sind hier quasi Rugby Hauptstadt mit 4 BuLi Vereinen. Somit mache ich auch etwas ehrenamtliche Arbeit im Verein was auch neue Verbindungen schafft.

Mein Ding ist halt auch Fußball Fan zu sein. D.H. fast jedes zweite Wochenende im Stadion und ab und an auch Auswärtsspiele. Da lernst man auch jede Menge verrückte und weniger verrückte Leute kennen.

bearbeitet von SmartHD
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Creator90 schrieb:

Ideen sind Paddeltennis, Bouldern oder Salsa lernen.

Und wieso hast du noch mit keiner deiner neuen Ideen angefangen?

Tanzschulen gibt es genügend, die Corona-Einschränkungen waren nun ein paar Monate lang weg. Kommen aber wohl jetzt bald wieder.
Melde dich da alleine oder mit deiner Frau an, wenn sie Lust hat.
Man lernt auch in Paarkursen üblicherweise neue Leute kennen, in Singlekursen sowieso.
Damit hatte ich angefangen, als ich nach 22 Jahren aus meiner ersten LTR gekommen bin und mir einen komplett neuen SC aufbauen musste.

Boulderhallen sollte es in Hamburg doch auch geben?
Hier macht es Sinn sich in einen Anfängerkurs einzuschreiben, wenn es sowas gibt. Natürlich um die Techniken mal gezeigt zu bekommen und 
natürlich auch um Leute kennen zu lernen, mit denen man möglicherweise später auch zusammen bouldern kann. Allerdings lernt man in der Halle
sowieso laufend neue Leute kennen, wenn man nicht gerade kontaktscheu ist.

Zum Paddeltennis kann ich nix sagen, hab ich noch nie davon gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Firster schrieb:

Zu überlegen, was einem fehlen könnte, ist ja ganz schön...ABER mir fehlt vor allem eines in deinem Post.

DANKBARKEIT

Das Gefühl der Dankbarkeit überhaupt so ein Leben leben zu können. Ich denke wenn du dir darüber klar wirst, wie dankbar du sein darfst/ kannst dann wirst du auch vieles wieder in einem anderen Licht sehen. Ansonsten musst du vielleicht auf eine Situation warten, die dir rückblickend erklärt, wie dankbar du hättest sein sollen. Und glaub mir, solche Situationen kommen.

Bin mega (!) dankbar für alles was ich habe und sehe das überhaupt nicht als selbstverständlich. Denke mindestens 90% der Weltbevölkerung würden sehr neidisch auf mein Leben schielen.

Ich habe nur (leider) in der Persönlichkeitsentwicklung gelernt, dass man sich immer mit dem höchsten messen soll. Das hat in mir ein Gefühl von ständigem Wachstum und das Streben nach immer mehr ausgelöst...

Wenn ich mal in der Woche keine Abenteuer erlebe, denke ich mir, dass da mehr geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Helmut schrieb:

Der Zyniker in mir würde sagen: eher ein Gefühl das du deine in der Jugend geprägte Selbstscham durch "Leistung" ausgleichen könntest.

Das Blöde ist: für die wenigsten Menschen ist Leistung gleichzeitig Sinn. Sinn macht satt, (fremdbewertete) Leistung macht nur immer hungriger.

Dreh dich mal um, stehen da hinter dir noch die Geister der Arschlöcher, die dich damals so runtergemacht haben? Da würd ich mal ganz genau hinsehen.

...oder doch eher 24/7 Ablenkung von deiner Innenwelt?

Mit mir selber bin ich eigentlich ziemlich im Reinen und viele mögen mein Selbstbewusstsein. Ich habe auch das Gefühl, dass die meisten Menschen super langweilig sind und einfach ihr meine Frau/Mann, meine Kind und mein Job-Leben leben. Die Ausrede, das sie keine Hobbies haben, ist dann immer, dass sie soooo viel zu tun haben. 

Das mit den "Geistern" der Vergangenheit finde ich richtig gut. Da habe ich echt das Gefühl. Bestätigt wird es dadurch, dass ich mich immer beweisen muss, wenn ich mit den wenigen Freunden von früher zusammen bin. 

Bzgl. der neuen Hobbies werde ich jetzt Padel Tennis, Geocaching und Bouldern ausprobieren. Vllt noch Ruderverein. Vllt ist ja was dabei 👌

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht bist du einfach der Typ welcher sich immer weiterentwickelnd will und neue Sachen ausprobieren will. (zumindest aktuell noch).

Ich würde das nicht als komisch oder als Problem ansehen, sondern durchaus positiv. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Creator90 schrieb:

Mit mir selber bin ich eigentlich ziemlich im Reinen und viele mögen mein Selbstbewusstsein. 

Fällt dir selber auf wie sehr du dich in Bezug auf andere Menschen bewertest?

vor 7 Stunden, Creator90 schrieb:

Ich habe auch das Gefühl, dass die meisten Menschen super langweilig sind

Umgedrehter Koping-Mechanismus. Jetzt fängst du an andere abzuwerten, die nicht "dein Programm" durchziehen.

vor 7 Stunden, Creator90 schrieb:

Das mit den "Geistern" der Vergangenheit finde ich richtig gut. Da habe ich echt das Gefühl. 

Was wirst du dagegen tun?

Weil, Hand aufs Herz: soviele neue Hobbies gibts gar nicht, dass du diese Lücke damit füllen wirst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube auch das dieses "Ich brauch dauerhaft eine Beschäftigung" eher eine Ablenkung von einem anderem Problem darstellt und du mit irgend einem Punkt aus deiner Vergangenheit noch nicht im Reinen bist. 

Und wie Helmut es gerade geschrieben hat, sehe ich es ähnlich, du befindest dich in einem ständigen Wettbewerb mit anderen, woher kommt das? Zu hoher Leistungsgedanke in einer Eltern-Kind-Beziehung? Oder doch ein Resultat aus 20 Jahren Mobbing das du nicht korrekt verarbeitet hast, um vielleicht all deinen Mobbern irgendwann zu zeigen das sie die "Looser" sind und weniger im Leben erreicht und erlebt haben? Auch das wäre am Ende eine Suche nach Anerkennung und ein ständiger Wettbewerb den du aufrecht erhalten zu versuchst. 

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.8.2022 um 16:50 , Creator90 schrieb:

Ich habe nur (leider) in der Persönlichkeitsentwicklung gelernt, dass man sich immer mit dem höchsten messen soll.

Ich geh mal nur darauf ein, weil das so ein Blödsinn ist: Mit dem Mindset machst Du Dich direkt zum Dauer-Looser.

Wie soll das denn gehen?
Dann müsstest Du ja in allem, was Du machst, direkt den Weltmeistertitel anstreben, weil Du sonst dauernd einen über Dir hast, an dem Du Dich weiter messen musst. Sich Ziele setzen und sich selber verbessern wollen ist eine Sache. Aber so, wie Du das schreibst, wirst Du niemals im Leben zufrieden werden können.

Nimm mal als Gedankenanstoß:
Es gibt Menschen, die abends zum Entspannen 1 Stunde auf Ihrer Gitarre klimpern, ohne dabei an eine Musik-Karriere zu denken.
Und Leistungsdruck hat in der Freizeit mal so gar nix zu suchen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, WhoAmI1211 schrieb:

Ich glaube auch das dieses "Ich brauch dauerhaft eine Beschäftigung" eher eine Ablenkung von einem anderem Problem darstellt und du mit irgend einem Punkt aus deiner Vergangenheit noch nicht im Reinen bist. 

Und wie Helmut es gerade geschrieben hat, sehe ich es ähnlich, du befindest dich in einem ständigen Wettbewerb mit anderen, woher kommt das? Zu hoher Leistungsgedanke in einer Eltern-Kind-Beziehung? Oder doch ein Resultat aus 20 Jahren Mobbing das du nicht korrekt verarbeitet hast, um vielleicht all deinen Mobbern irgendwann zu zeigen das sie die "Looser" sind und weniger im Leben erreicht und erlebt haben? Auch das wäre am Ende eine Suche nach Anerkennung und ein ständiger Wettbewerb den du aufrecht erhalten zu versuchst. 

 

 

Bin mir 100%, dass ich nach dieser "Mobbingzeit", so steil nach oben gegangen bin und mehr tolle Erfahrungen und vor allem eine steile Entwicklung als 99,9% von denen gemacht habe. Ein tolle und schöne Frau, enge Freunde und einen großen tollen Bekanntenkreis, erlebe viel tolle Sachen, tolles Haus, verdiene viel Geld, habe viel Bildung etc....

Glaube einfach, dass frühere Glaubenssätze wie "Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter" oder das "Leben ist zu kurz für schlechte Freunde und Langeweile" + früheres Mobbing + Social Media Blendung mein UNterbewusstsein bis heute geschadet hat und das auch nicht so einfach zu heilen ist..... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Creator90 schrieb:

Bin mir 100%, dass ich nach dieser "Mobbingzeit", so steil nach oben gegangen bin und mehr tolle Erfahrungen und vor allem eine steile Entwicklung als 99,9% von denen gemacht habe. Ein tolle und schöne Frau, enge Freunde und einen großen tollen Bekanntenkreis, erlebe viel tolle Sachen, tolles Haus, verdiene viel Geld, habe viel Bildung etc....

Glaube einfach, dass frühere Glaubenssätze wie "Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter" oder das "Leben ist zu kurz für schlechte Freunde und Langeweile" + früheres Mobbing + Social Media Blendung mein UNterbewusstsein bis heute geschadet hat und das auch nicht so einfach zu heilen ist..... 

Der Kommentar von SPRACHLOS ist ziemlich passend. Vor allem sein "Gedankenanstoß". Die Suche nach einem neuen "lebensfüllenden Hobby" bekämpft die Symtome aber nicht die Ursache für dein Problem. Deine Challenge ist eher der Ursache tiefer auf den Grund zu gehen und an ihr zu arbeiten. 😉 Das wird dir auf jeden Fall langfristig deutlich mehr bringen als ein neues Hobby. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe ehrlich gesagt zunächst kein Problem.

Du langweilst dich (nicht zu verwechseln mit einem langweiligen Leben), hast das erkannt und auch schon Ideen wie du das lösen kannst.

Du fragst nach dem 'wie' aber hast es dir im selben Post schon selbst beantwortet.

Eine gewisse Rastlosigkeit ist nicht schlecht und oftmals Antrieb für verschiedenste Baustellen/Projekte. Eine permanente Rastlosigkeit mit fehlender Dankbarkeit für die eigene Lebenssituation...das hingegen ist etwas anderes. Etwas krankgaftes, ungesundes.

Ich interpretiere dein "ich bin nie zufrieden" als eine Übertreibung um deinen Punkt klar zu machen. Wenn du aber tatsächlich immer nur unzufrieden bist, dann ist das (wie gesagt) krankhaft. Und dann würde ich nicht von einer gesundenen, durch Persönlichkeitsentwicklung getriebenen Motivation sprechen. Eher von einer ungesunden Abwärtspirale, angetrieben von einem Minderwertigkeitsgefühl dass aus deiner Mobbing Erfahrung rührt. Du genügst dir selbst nicht.

Wenn mir jemand die Pistole an die Brust hielt und verlangt dass ich nur eine einzige Sache nenne, die mich persönlich das Thema Charakter Bildung und Persönlichkeitsentwicklung gelehrt hat, dann wäre das folgendes ->

Es geht um mich. Meine Vorstellung von mir selbst, meiner Entwicklung in meiner Geschwindigkeit, nach meinen Maßstäben. Alles andere ist Ablenkung.

Dazu gehört logischer Weise auch hier und da Mal einen kleinen Schritt zurück zu machen, das gesamte Bild zu betrachten. Nicht nur Dankbarkeit zu kommunizieren sondern Dankbarkeit zu fühlen. Ganz wichtig. Ich habe bei dir eher den Eindruck dass du "weißt" dass du dankbar sein solltest. Du "verstehst" die Dankbarkeit die dein Leben erfüllen "sollte". Aber... du fühlst es eben nicht.

Dankbarkeit äußerst sich in Zufriedenheit. Man ist zufrieden, wenn vielleicht auch nicht für immer und ewig aber temporär für den Moment. Manchmal ist man auch zufrieden weil man weiß dass etwas gut geworden ist, in dem Wissen dass es noch ein bisschen besser hätte werden können. Aber man akzeptiert. Das fehlt mir bei dir.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache seit Monaten irgendwie nix. Gleichzeitig bin ich nur am rumrennen, organisieren und machen.

Das Leben ist ein Auf und Ab. Es durchläuft Phasen. Immer. Es ist nie konstant. Jeder ist anders und hat ein anderes Energie Niveau.

Manche sind Proaktiv. Andere Reaktiv.

Du kannst 1000 Sachen machen, dennoch der totale Langweiler sein. Du kannst nur am gammeln sein und total interessant sein. Es ist immer ne Sache des Blickwinkels.

Langweilig ist nur der jeweilige Blickwinkel und pers. Einstellung und Interesse.

Problematisch ist es nur, wenn du mit Phasen der Ruhe nicht zurecht kommst. Das zwanghafte "aktiv sein", ist dann nen simpler Verdrängungsmechanismus. Vor allem, wenn du nicht mal weißt, was du machen willst. Hauptsache ABLENKUNG.

Kumpel hat nen ähnliches Problem. Hat sich nach der letzten Trennung von seiner LTR defacto einweisen lassen. Knappes Jahr.
Kerl ist nur auf Achse. Ruft 5 mal die Woche an, "Hey Noodle lass mal dies das jenes machen". Nachm laaaangem Gespräch kam raus, das er einfach nicht alleine sein kann. Kindheitstrauma.

Zitat

Und das gefühlt seid 13 Jahren. Nichts ändert sich.

Irrglaube. Jeder ändert sich. Immer.
Aber auf altbekanntes kann man sich auch freuen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Helmut schrieb:

Fand ich auch eine schöne Ironie. Jemand wird als Teenager eingeprügelt: "Du bist schlechter als wir, du bist uns unterlegen."

Dann sucht man sich Persönlichkeitsgurus die fordern: "Vergleiche dich mit Leuten die besser sind als du, die dir überlegen sind".

Perpetum Mobile.

Sorry, aber das hier klingt als ob du ein Auto verkaufen würdest, das viele tolle Eigenschaften hat - nur du als Verkäufer selbst nicht davon überzeugt bist.

Du ratterst hier Eigenschaften aus dem "Bilderbuchlebenkatalog" runter, und gleichzeitig is da in den Zeilen kaum zu spüren was davon wirklich du bist.

@Biff hats auch schön zusammengefasst. Kognitiv hast du dein Wunschleben und deine Dankbarkeit... Aber dein Herz spürt man nicht in dem was du schreibst.

Finde das hast du gut geschrieben. Ich brauche wieder was wofür mein Herz brennt. Momentan ist das Reisen (mache ich nur 1-2x im Jahr), Videorollenspiele, Festivals und Trading.

Klar, oberflächliche Bilderbuchleben passt ganz gut. Glaube gerade wir Deutschen sind oft noch im Schema mein Haus, meine Frau, mein Gehalt, um es einfach der älteren Generation (Eltern) zu zeigen und sie stolz machen. Hier sind wir gerade im Umbruch. Denke es wird bald sehr viel cooler zu sein eine gute Worklife Balance zu haben und ein ein (Online-) Business zu haben, für das man brennt. 👌

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Creator90 Du willst an deinem Problem nicht wirklich grundlegend was ändern, oder?

In dem Fall hast du ja jetzt ein paar Ideen, um neue Hobbies auszuprobieren.

bearbeitet von Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.