Wie haltet ihrs mit Alkohol?

1.684 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Im Club habe ich jetzt (ehrlicherweise) auch noch nie jemanden mit einer PET Flasche rumlatschen sehen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für den Heimgebrauch (z.B. nach dem Sport) finde ich komischerweise das billigste Alkoholfreie am leckersten: Oettinger (Helles) alkoholfrei oder Oettinger Weißbier alkoholfrei. Schmeckt richtig gut, ist isotonisch und hat nur 1/3 der Kalorien eines normalen Bieres. Prost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich mich sehr mit dem Thema Suchtgiften vorallem, aber nicht ausschließlich, theoretisch beschäftige, kann ich leider kaum vermeiden die Gesamtheit der Drogen in diesem Thema anzusprechen. :hi:

Ich mag die sedierende Wirkung von Alkohol nicht wirklich, dennoch bin ich nicht komplett abstinent und greife in bestimmten Situationen gerne zu einem Glas Wein oder weißem Wodka. Gerade auch der Kater am Tag dannach überschattet doch den ganzen Alkoholkonsum mMn...

Um es kurz zu halten habe ich hier noch ein Zitat, das ich gerne in die Runde werfen möchte, um mit der Gesamtheit der Drogen meinen Post abzuschließen:
"Drogen sind wie ein Hammer, man kann ihn benutzen um Nägel einzuschlagen oder aber auch Köpfe."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit meinen 27 Lenzen hab ich schon alles in Bezug auf Alkohol ausprobiert.

 

Jeden Tag bishin zur mehrmonatigen Abstinenz.

 

Unterschied? Keiner. Geht beides.

 

Als ich mit 19 in meine eigene Wohnung gezogen bin hat sich da ein kleines Alkoholproblem eingeschlichen. Im Büro standen unzählige Weinflaschen rum, die als Weihnachtspräsente gedacht waren. Da bedient man sich auch mal. Erste eigene Wohnung, großer TV, Barney Stinson und ein Glas Wein. Das war der Hit. Ich entwickelte in der Zeit auch ein unglaubliches Wissen über diesen feinen Stoff. Das Problem war jedoch, dass ich nach anfänglich einem Glas pro Abend bei einer Flasche gelandet bin. Täglich. Auch unter der Woche. Mit 19 steckt das der Körper noch relativ unproblematisch weg.

 

Nach einer Trennung im zarten Alter von 23 bin ich dann auf Wodka-RedBull umgestiegen. Unter der Woche. Werktags. Infolgedessen nahm ich 10 Kilo zu und konnte keine 10 Minuten mehr Joggen. Die Phase ging ca. 2 Monate. Alle leeren Flaschen aus der Zeit stehen noch heute auf meinem Küchentresen. Als Mahnmal quasi.

 

Wenn ich heute einen Flasche Wein kippe kannst du mich am darauffolgenden Tag direkt liegen lassen. Gut, ich bin exzessives Trinken nicht mehr gewohnt. Aber der schönste Vollrausch ist und bleibt der den man sich bewusst vornimmt. Das passiert bei mir evtl. einmal pro Quartal, dass ich mir denke: "Junge, alles gut, nix worüber du dir gerade Gedanken machen musst, das Leben läuft, schenk dir einen ein." Ansonsten bleibt's bei ein paar Drinks oder Gläschen Wein am Wochenende.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und seien wir mal ganz ehrlich, wenn ich so die letzten Partys mit Alkohol Revue passieren lasse: da habe ich mich am nächsten Tag gefragt, ob es sich gelohnt hat, dass es mir dafür den ganzen nächsten Tag Scheiße geht...

Man sagt ja nicht umsonst, Spaß mit Alkohol oder anderen Drogen sei nur geliehener Spaß. Am nächsten Tag zahlst Du es zurück!

Lustigerweise habe ich ohne Alkohol auch das Gefühl selbstsicherer zu sein... geht das hier noch jemandem so?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.4.2016 um 21:58 schrieb Morgain:

Ich bin sehr neidisch auf die Brustinnentasche der Sackos von euch Männern. Hätte ich keine Brüste, würde ich auch so etwas tragen, mit besagtem Flachmann darin. Und jedes Mal, wenn der Kunden wieder was Dummes sagt. würde ich mich entspannt zurücklehnen, mir ein kleines theatralisches Seufzen gönnen, während ich den Flachmann herausnehme. Dann würde ich mir einen Schluck daraus gönnen, höflich wie ich bin dem Kunden auch etwas anbieten, dann den Flachmann wieder in der Brusttasche verstauen, Brille richten: "So, noch einmal von vorne.."

 

Dafür habt ihr eine Vagina und könnt Tampons mit Alkohol rein stecken. Macht Meetings sicher auch erträglicher. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trinke Alkohol oft und gerne. Natürlich nicht alleine , sondern beim weggehen / feiern gehen. Meine Grenzen habe ich immer vor Augen  - noch nie wirkliche Probleme mit Alkohol gehabt. Sehe es auch nicht als kontraproduktiv zu meinem Game - wenn ich saufen will - will ich keine HBs kennenlernen - gehe ich feiern trink ich soviel , dass ich noch normal reden kann. Der Rest geht dann von allein. Mich langweilt es zu sehr nüchtern im Club zu sein , ist traurig aber wahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nüchtern fahre ich außen auf Autos mit und fliege aufs Maul, tanze am heftigsten und selbstbewusstesten, usw. usw. Und bin oft auch am Besten drauf. 

Alkohol hingehen geht für mich immer mit dem Gefühl des Kontrollverlustes ein, auch schon bei kleinen Mengen. Ich mag einfach das Gefühl nicht, dass ich mich nicht mehr voll unter Kontrolle/Beobachtung habe und Peinlichkeiten deswegen eher als sonst möglich sind und auch (wenn auch nur im kleinen Rahmen) tatsächlich passieren. 

Meine Angst vor sozialer Ablehnung ist mir da irgendwie zu groß, selbst im normalen Alltag muss ich ja schon genug aufpassen. 

Entsprechend ist auch einfach keine Lust und kein Reiz da, Alkohol zu trinken. 

Wenn, dann mal gediegen einen Wein mit einem Date. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bevor ich in einen Club gehe muss ich einfach was trinken. Erst dann bekomme ich diese leck mich am Arsch Einstellung und habe nicht mehr tausend Gründe im Kopf warum ich doch nicht gehen sollte. Auch kann ich erst mit Alkohol tanzen, weiß auch nicht, aber dann werden meine Beine locker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Handhabt das hier eigentlich keiner mehr wie die Menschen in den 70ern?

Ich habe nun einen Bekanntenkreis von Anfang 20 bis Ende 60. Der Großteil aber irgendwann in den 70ern geboren. Es wird wohl wirklich viel getrunken, wenn ich das mit den Kommentaren hier vergleiche. Eine Flasche Wein bzw. 4-5 Halbe pro Person sind sogar noch relativ moderat.
Aber keiner "nötigt" irgendwenn zum trinken und selbst schwankend voll sind das alles feine Menschen. Gibt auch zwei ehemalige (trockene) Vollblutsäufer darunter. Die feiern aber genauso mit.
Und es sind immer so großartige, schwellgerische Abende.

Dazu schön Zigaretten rauchen. Und lecker Sachen essen. Und jeder redet mit jedem. Und alle umarmen sich.
Und alle finden die Stimmung toll. Egal ob man selbst mittrinkt oder nicht.

Klingt vielleicht kitschig. Hmmm. Ach ja, sind auch meist so Vernisagentermine, kleine Konzerte, Happenings.
Oder einfach nur am Mäuerchen am Rhein sitzen mit lecker Kioskbier oder ner Flasche Pernot und einem Eiswürfeltäschchen. Dazu der Sonnenuntergang.

Also Alkohol ist schon auch toll. Egal was die Leute sagen. Und ja, gewisse "Dinge" sollte man am nächsten Tag nüchtern überprüfen, ob sie wirklich toll sind. Wobei, je älter ich werde um so weniger verschätze ich mich wenn ich betrunken bin. Konditionierung kann auch Segen sein.

....................

Gut, gut. Ich weiß mit dieser Meinung stehe ich hier ziemlich alleine dar. Bin aber auch ein alter Sack (40) und wollte mal ein wenig Gegenposition zu den ganzen gesunden Jungen da draußen anieten.

Gibt es eigentlich "Pickuper" oder allgemein Forenmitglieder die offen, ehrlich, gerne Trinken? Also nicht "ein/ zwei Gläschen Wein". Sondern so richtig nachhaltig und mit Leidenschaft? So wie es die Dinosaurier in den 1970ern gemacht haben?

Grüße von Dandy Brandy

 

P.S.: An alle die jetzt den "Darum sind die Dinosaurier alle tot" Witz bringen wollen, oder allgemein so Verknüpfungen von Gesundheit und Atraktivität als Antwort formulieren wollen. -> Thema verfehlt. Davon steht schon genug in diesem Thread.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trinke gar nichts. Habe eher eine Abneigung zu Alkohol. Es ist teuer, schmeckt oft scheiße und man hat sich irgendwann nicht mehr zu 100% unter Kontrolle. Zudem ist das Aufstehen nach dem Saufen irgendwie... komisch. 

Ich bin da mehr der gemütliche Aufsteher und schön erstmal 2h Frühstücken. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach hat jeder Mensch in irgendeiner Form das Bedürfniss nach Rausch oder bessser ausgedrückt das Bedürfniss nach einem "erweiterten/anderen Bewusstseinszustand" in sich, wir sind da nicht viel anders als Elefanten und Affen die sich überreife Früchte zuführen. Ich persönlich trinke nicht, da meine Erfahrungen mir gezeigt haben dass ich bei übermäßigen Genuss die Herrschaft über meine Gedanken und somit auch meiner Taten verliere. Das will ich nicht. Ich halte es für falsch anderen in dieser Beziehung reinzureden, außer es liegt ein offensichtliches Problem vor.
Ich denke das wichtigste ist eine gesunde Selbsteinschätzung und das Credo "Genuss in Maßen".
Kontrollverlust ist, da werdet ihr mir sicherlich zustimmmen, in den allermeisten Fällen kontraproduktiv. Wenn meine Freunde angeheitert sind freue ich mich das sie mir eine weitere Facette ihrer Persönlichkeit präsentieren und sich gut fühlen.

###

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trinke wenig Alkohol, höchstens mal eine Flasche Wein bei einem Date, wenn die Stimmung da ist. Die Stimmung kann dan noch ein wenig lockerer und ausgelassener werden. Sonst bin ich eigentlich ein Verfechter des "nüchternen Games". :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb runningbeef:

Ich trinke gar nichts. Habe eher eine Abneigung zu Alkohol. Es ist teuer, schmeckt oft scheiße und man hat sich irgendwann nicht mehr zu 100% unter Kontrolle. Zudem ist das Aufstehen nach dem Saufen irgendwie... komisch.

Dann warst du noch nicht in einer guten Bar ;)

Ich persönlich trinke nicht, wenn ich feiern gehe, weil ich immer mit dem Auto unterwegs bin. Gegen 1-5 Shots habe ich persönlich nichts, genauso wenig wie gegen 1-2 Bier, wobei ich wieder angefangen haben zu trainieren und erstmal wieder nichts trinke. Voll besoffen ist scheiße, wenn man feiern geht. Unter Bros wird es dagegen immer ganz lustig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mit meinen Kumpels feiern gehe und nichts trinken beschweren die sich immer.

Die zahlen lieber 40 Euro für das Taxi, bevor ich fahre.

1-2 sagen direkt nö, wenn du nicht trinkst, hab ich kein bock und komme nicht mit ^^

Am wohlsten fühle ich mich, wenn ich etwas getrunken habe, 5-6 Bier ca...

Bin momentan öfter ohne Alk unterwegs und auch mal alleine, das bringt einen schon am meisten voran.

Ich meine wenn man mal tagsüber Mädels ansprechen will muss man sich ja auch ohne Alk wohl fühlen.

Also ist es schon sinnvoll, das auch im Club so zu verfolgen, auf jeden Fall, bis man seine gewünschten Fähigkeiten erlangt hat.

Von den Fähigkeiten, kommt man am besten voran, ohne Alk... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

trinke persönlich selten bis gar keinen Alkohol. Es gab früher Sprüche aber wenn du den richtigen Konter hast, bist du diese Art von Personen schnell los.

Meine Freundin trinkt auch keinen Alkohol also von daher gibt es keine großen Probleme

Alkohol ist keine Lösung um ein guter Pickup zu werden. Wenn ist es nur ein Aufpuschmittel. Mehr nicht. Wenn Du gut werden willst, musst Du es OHNE Alkohol schaffen. Punkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich Abends in den Clubs unterwegs bin, ist bei mir und meinen Jungs eigentlich nie Alkohol am Start. Höchstens mal einen Shot mit ner Frau als Zwischenschritt für den Pull. Ich trinke meistens Wasser im Club, hält einen frisch und vital. Bei mir sinkt mein Energielevel und mein Fokus bereits nach einigen wenigen Bier.

Für mich gibt es keinen wirklichen Sinn mehr Alkohol zu trinken. Ich bin mittlerweile  sehr offen und locker und meistens auch der erste auf der Bühne. Alkohol schadet dabei nur.

Allerdings trinke ich gerne Mal ein wenig bei einem romatischen Brodate. Mit meinen besten Freunden wird dann ab und zu mal ein Glas Whiskey getrunken. Aber auch hier wieder in Maßen.
Das Problem ist, wenn man als Anfänger erst mit ein paar Drinks intus startet, entwickelt man nur seine "betrunkene Persönlichkeit" weiter, nicht seine nüchterne, normale.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein paar Drinks kann man sich schon gönnen wenn man im Club ist, es muss ja nicht immer bis zum totalen Rausch getrunken werden. 

Wenn mir eine HB gefällt pull ich sie auch gern an die Bar, dann kann ich Sie auch einfacher isolieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alkohl trinke ich sehr selten. Das war nicht immer so, habe in jungen Jahren sehr viel gesoffen und find dass auch sinnvoll wenn man noch zur Uni geht bzw jung ist. Jetzt mit 30 trinke ich allerdings so wenig wie geht. Ab und an mal zu nem Fussballspiel das geht schon klar oder auch ab und an wenn ich ausgehe.

An sich lehne ich Alkohl aber ab. Ich finde das Alkohl irgendwie Tempo aus mir raus nimmt. Wenn ich auf Alk verzichte ist mein Testosteron Level hoeher und dass find ich gut. Ausserdem hab ich keinen Kater am naechsten Tag, ich hab auch keinen Bock ewig zu schlafen. 

Also : 1-2x im Monat okay, auch im Urlaub klar, da trink ich fast jeden 2-3 Tag! Aber im Alltag bleib ich davon fern. 1-2x pro Monat maximal. Meine Einstellung : verzichte drauf  

bearbeitet von Vilante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie haltet ihr es eigentlich mit Drogen? Gerade aufputschende, wie Koks, Amphe? Damit kann man sein Selbstbewusstsein ja auch ins Unermessliche schießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb sonik:

Wie haltet ihr es eigentlich mit Drogen? Gerade aufputschende, wie Koks, Amphe? Damit kann man sein Selbstbewusstsein ja auch ins Unermessliche schießen.

Würde ich dir dringend von abraten, frage dich mal wieso diese Substanzen "verboten" (illegal) sind. Welche Frauen stehen drauf wenn sie merken das du Drogen nimmst? Richtig, die die selbst welche nehmen ;-)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich am WE weggehe, was ich seitdem ich wieder solo bin öfters tue, dann trinke ich auch Alkohol. Egal, ob jetzt in einem Club, auf ner Party oder in ner Bar... Ich schaue aber zu, dass ich keinen Rausch bekomme, so dass ich unkontrollierte Dinge tue, denn das hasse ich am meisten. Ich trinke immer nur soviel, dass ich noch alles im Griff habe... V.a. kommt das bei Frauen eher blöd an, wenn man diese mit Vollrausch anspricht :D

So ganz will ich nicht auf den Alkohol verzichten, denn hin und wieder beschert er einem einen schönen Abend, in jeglicher Hinsicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb sonik:

Wie haltet ihr es eigentlich mit Drogen? Gerade aufputschende, wie Koks, Amphe? Damit kann man sein Selbstbewusstsein ja auch ins Unermessliche schießen.

Nichts halte ich davon. Wenn ich mich wie auf Drogen fühlen möchte, suche ich mir die passende Frau, die mich auf nen Trip mit Endorphine und Serotonin bringt ;)

Dabei schießt mein Selbstbewusstsein auch ins Unermessliche. Mein Alkoholkunsum liegt bei etwa 1 Flasche Bier in der Woche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.