Allgemeine Fragen zum sportlichen Training / Einstiegspost

12.958 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

hi

hab wenn ich mein knie strecke nen knacksen. auf beiden seiten. kommt wohl von den kniebeugen. der knorpel ist doch wohl angegriffen.

woran liegt das? technik? was genau an der technik? ich meine allgemein, wovon es kommen kann, wenn die knie zu weit vorne sind? kam mir bei dem letzten training komisch vor..

Hast du SCHMERZEN?

Wenn nein, kann es alles mögliche sein. Wenn ja, auch.

Ich knacke auch ständig mit den rechten Knie. Ganz ohne Kniebeugen. Meine Finger knacken auch, wenn ich sie etwas überstrecke... nur heisst das nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

ka wenn ich high bin und körperlich abschalte merk ich ab und zu nen kurzes ziehen.

hab mal ne technik frage nebenbei, manchmal drück ich mich glaube falsch hoch. spanne ich zu wenig den bauch an? wenn po und hals ungleich nach oben gehen?

ist gras rauchen eigentlich hinderlich beim muskelaufbau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hab mal ne technik frage nebenbei, manchmal drück ich mich glaube falsch hoch. spanne ich zu wenig den bauch an? wenn po und hals ungleich nach oben gehen?

Video?

ist gras rauchen eigentlich hinderlich beim muskelaufbau?

Da du es vermutlich mit Tabak mischt : ja.

Wenn nein : Keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Liegt es nur am Tabak? Was genau macht er? Zigaretten rauche ich nicht.

Typ ausm Studio meinte dadurch würde der TestoSpiegel vermindert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe die Kalorien nicht genau gezählt, jedoch darauf geachtet dass ich immer 1.5-2g Protein / kg Körpergewicht hatte und auch sonst ausgewogene Ernährung. Maintenance hatte ich sicher jeden Tag.

Ach richtig, Du warst das. Wie ich das liebe, wenn einer "ohne viel Zutun" so bei den Kraftwerten abgehnt. :rolleyes: Wie gesagt, steiger so lange bis es geht, mach maximal 2 Deloads und wenn Du dann hängst änder das Programm auf ein "Advanced Program".

Ich frage mich halt einfach was besser ist:

Währendem ich auf Diät bzw. knapp unter maintenance (bis ca. ende August) bin noch das SS Programm um dann im September/Oktober mit einem Überschuss das Maximum aus SS herauszuholen

oder

Jetzt schon bald mal wechseln obwohl ich SS noch nicht ausgereizt habe (da auf Diät keine Seigerungen mehr möglich). Ich denke dass ich mit einem Überschuss sicher ca. solche Werte erreichen kann:

Squat 3x5x110-120

Deadlift 1x5x130-140

Benchpress 3x5x80

Press 3x5x50

Shao hat ja mal geschrieben, je höher deine Kraftwerte beim Einstieg in ein Hypertrophie-Programm desto besser die Resultate

oder so... <_<

bearbeitet von turk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Yeezyzz

Welche Buecher koennt ihr mir denn empfehlen in Sachen IF, Bulken und generell Krafttraining. Starting Strength brauche ich nicht mehr, ansonsten hat mir bislang immer nur das Internet geholfen. Lange Artikel, vor allem kompliziertere wuerde ich aber gerne als Buch lesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starting Strength ist ja mehr als nur die Übungsausführungen, sollte man meines Erachtens auch im Regal haben, wenn man kein Anfänger mehr ist. Ansonsten Practical Programming for Strength Training.

bearbeitet von Talmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Brauch mal ein paar Anregungen von den Experten hier. ;-)

Vorerst mal die aktuellen Werte:

BW=70kg

5RM-SQ=87,5kg

5RM-Bench=62,5kg

5RM-Press=45kg

5RM-Deadlift=115kg

1RM hab ich schon lange nicht mehr ausgetestet, liegt aber gefühlsmäßig schon deutlich über den rechnerischen 1RM-Werten, könnte also gut möglich sein, dass ich schon in allen Lifts die Intermediate-Werte hab.

Ich bin mir jetzt natürlich bewusst, dass ich SS noch machen könnte und es noch nicht ausgereizt hab, aber ganz ehrlich: mich juckt das Programm nicht mehr, es hängt mir mittlerweile beim Hals raus (gute 6 Monate danach trainiert, davon 3 Monate ernsthaft, gut 2 Monate Cut-Phase, weil ich mir zu Beginn zu viel angefressen hab und den Cut auch nicht zu 100% so durchgezogen hab, wie's geplant war und 1 Monat zu viel Stress und wenig Zeit gehabt und deswegen nicht gesteigert). Jetzt frag ich mich, ob es sinnvoll ist, schon jetzt ein Hypertrophieprogramm durchzuziehen (die GBR von Lyle spricht mich an) oder noch die Kraftwerte mit einem Intermediate-Programm zu pushen (Texas Method oder Bill Starr? Bitte Meinungen zu den beiden Programmen). Falls Letzteres will ich das ganze aber auch wirklich durchziehn und die Kraftwerte in den drei Main-Lifts auf insgesamt 6xBW (1RM) bringen (hab keine Ahnung, wie lange das dauern wird, geh aber mal von ~8 Monaten aus, vielleicht auch 6-7, falls alles optimal verläuft), halbe Sachen soll's in Zukunft jedenfalls nicht mehr so schnell geben.

bearbeitet von htgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Yeezyzz
Brauch mal ein paar Anregungen von den Experten hier. ;-)

Vorerst mal die aktuellen Werte:

BW=70kg

5RM-SQ=87,5kg

5RM-Bench=62,5kg

5RM-Press=45kg

5RM-Deadlift=115kg

1RM hab ich schon lange nicht mehr ausgetestet, liegt aber gefühlsmäßig schon deutlich über den rechnerischen 1RM-Werten, könnte also gut möglich sein, dass ich schon in allen Lifts die Intermediate-Werte hab.

Ich bin mir jetzt natürlich bewusst, dass ich SS noch machen könnte und es noch nicht ausgereizt hab, aber ganz ehrlich: mich juckt das Programm nicht mehr, es hängt mir mittlerweile beim Hals raus (gute 6 Monate danach trainiert, davon 3 Monate ernsthaft, gut 2 Monate Cut-Phase, weil ich mir zu Beginn zu viel angefressen hab und den Cut auch nicht zu 100% so durchgezogen hab, wie's geplant war und 1 Monat zu viel Stress und wenig Zeit gehabt und deswegen nicht gesteigert). Jetzt frag ich mich, ob es sinnvoll ist, schon jetzt ein Hypertrophieprogramm durchzuziehen (die GBR von Lyle spricht mich an) oder noch die Kraftwerte mit einem Intermediate-Programm zu pushen (Texas Method oder Bill Starr? Bitte Meinungen zu den beiden Programmen). Falls Letzteres will ich das ganze aber auch wirklich durchziehn und die Kraftwerte in den drei Main-Lifts auf insgesamt 6xBW (1RM) bringen (hab keine Ahnung, wie lange das dauern wird, geh aber mal von ~8 Monaten aus, vielleicht auch 6-7, falls alles optimal verläuft), halbe Sachen soll's in Zukunft jedenfalls nicht mehr so schnell geben.

Wenn du in 8 Monaten 420kg auf der Bank drückst, schenke ich dir ein Auto deiner Wahl! :)

Ansonsten: Lyles Bulking Routine!

@Talmut: Danke erstmal. Werde mir beide Bücher demnächst zulegen.

Habe mal gehört, dass man eigentlich auch noch Russisch lernen sollte, da viele Bücher bzgl. Kraftaufbau in Russland geschrieben wurden. Stimmt das noch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn du in 8 Monaten 420kg auf der Bank drückst, schenke ich dir ein Auto deiner Wahl! :)

Ich hoffe, das war ironisch gemeint, sollte eigentlich klar sein, was gemeint war. ;-) "in den drei Main-Lifts auf insgesamt 6xBW (1RM)" --> 2,5xBW beim Deadlift, 2xBW beim Squat und 1,5xBW bei der Bench Press. Hab aber trotzdem keine Ahnung, wie realistisch das ist, die Schätzung mit den 8 Monaten also nicht so ernst nehmen.

Ansonsten: Lyles Bulking Routine!

Würd mich vom Programm her eigentlich am meisten reizen, würd aber gern noch mehrere Meinungen haben. Vor allem auch, wo der große Unterschied zwischen der Texas Method und Bill Starr's 5x5 ist, falls ich mich doch für ein "stärke-orientiertes" Programm entscheide.

bearbeitet von htgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habe mal gehört, dass man eigentlich auch noch Russisch lernen sollte, da viele Bücher bzgl. Kraftaufbau in Russland geschrieben wurden. Stimmt das noch?

Fürs Gewichtheben sicherlich noch interessant, wobei du dich da besser direkt an den BVDG wendest. Mittlerweile sind das ja größtenteils keine Ostblock-Staatsgeheimnisse mehr.

wo der große Unterschied zwischen der Texas Method und Bill Starr's 5x5 ist, falls ich mich doch für ein "stärke-orientiertes" Programm entscheide.

Programme mal angeschaut? http://stronglifts.com/the-texas-method-st...ediate-lifters/

Ohne Hintergründe bezüglich KFA zu kennen, würde ich trotzdem erstmal (!) ein Kraft-orientiertes Programm machen. Zumindest bis Deadlift und Squats auf höheren Relativ-Werten sind (DL: 2x, SQ: 1,5x BW). Dann hast du später auf irgendeinem Hypertrophie-Programm mehr davon. Hängt auch vom KFA ab. Wenn er jetzt schon zu hoch ist, wird er auf Madcow oder Texas wohl auch erstmal nicht geringer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohne Hintergründe bezüglich KFA zu kennen, würde ich trotzdem erstmal (!) ein Kraft-orientiertes Programm machen. Zumindest bis Deadlift und Squats auf höheren Relativ-Werten sind (DL: 2x, SQ: 1,5x BW). Dann hast du später auf irgendeinem Hypertrophie-Programm mehr davon. Hängt auch vom KFA ab. Wenn er jetzt schon zu hoch ist, wird er auf Madcow oder Texas wohl auch erstmal nicht geringer.

KFA dürfte momentan bei geschätzten 13% liegen, DL und SQ sind zumindest bei der 1RM denk ich auf 2xBW bzw. 1,5xBW (müsst's aber austesten). Wollt jetzt noch ein Monat lang auf Defizit trainieren (IF nach Leangains, an ON-Days leichter Überschuss, an OFF-Days PSMF-like) und danach aufbauen mit möglichst wenig Fettzunahme (also auch wieder mit Leangains), sind dann zwar keine optimalen Rahmenbedingungen für die beiden Intermediate-Strength-Programs, aber mein Willen ist einfach zu schwach, um erneut einen harten Cut länger als zwei Wochen am Stück durchzuhalten. ;-) Werd mir das noch mal durch den Kopf gehen lassen, ein Hypertrophieprogramm mach ich ja doch eher für die Sommerfigur und das bringt mir dieses Jahr sowieso nichts mehr, von daher wärs fast praktischer, zu erst noch mal an den Kraftwerten zu arbeiten (die dann nicht nur eine nette Figur sondern auch ein riesiges Ego bringen :-D ).

edit: hab jetzt auch den Unterschied zwischen Texas Method und Bill Starr's 5x5 kapiert. Hab mir nur zwei Spreadsheets runtergeladen und hab anfangs gedacht, bei der Texas Method arbeitet man sich auch mit 4 5er-Sätzen hoch zu einem Satz mit Arbeitsgewicht (so wie bei Starr), in Wirklichkeit waren das aber nur die Aufwärmsätze und dann kommen 5 5er-Sätze mit dem Arbeitsgewicht (alles bezogen auf den Medium-Day). Wird dann Bill Starr werden, kommt jetzt zwar pussyhaft rüber, aber jeden Montag (Medium Day) 5x5 Squats mit fast der aktuellen 5RM juckt mich einfach nicht, das wird mir mit der Zeit bestimmt zu anstrengend und dann ist die Motivation im Keller.

bearbeitet von htgt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute beim Training lief die gewohnte Drecksmusik von 1live.

Aber die Krönung des Schwachsinns:

Der Sendung-mit-der-Maus-Titelsong-in-dieser-beknackten-Latin-Remix-Version.

Besonders schön als Motivationssong beim PITTen.

AAAaaaaaaaaah!!! :rolleyes::-D^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jupps, gute Kopfhörer, welche dich komplett von der Außenwelt abschotten, wären klasse!

Kannst du bestimmte, für Studenten bezahlbare Exemplare empfehlen?

Musikalisch würden dann aber vorwiegend Bands aus dem Power Metal/Heavy Metal kommen.

Etwa MANOWAR. ^_^

Geile Stimme, fette Powersongs und der Sänger Eric Adams ist auch eine kleine Kante (ist auch professioneller Bogenschütze, da kann Kraft offenbar nicht schaden :rolleyes: ):

Eric_Adams-13615.jpg

Das Cover sagt auch alles - Hot Babes und Eisen stemmen!

Manowar-Blow-Your-Speakers.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Yeezyzz

Die Monster Beats sind eigentlich nicht gut für den Preis. Viel zu teuer.

Habe sie selbst man gehabt und im Flugzeug zerstört :)

Kauf dir lieber welche von Sony für ca. 30-40€ oder richtig gute von AKG, wenn du mehr als 200€ hinlegen willst. Dafür ist Qualität aber sehr hoch. Monster Beats sind nur wegen de Style zu empfehlen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hemmt Insulin die HGH Ausschüttung bzw. hat es Vorteile auch beim Bulken abends die Carbs zu reduzieren (vorrausgesetzt man trainiert nicht abends)?

bearbeitet von Zelor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Meine Kraftwerte von SS sind im Moment folgende:

Squat 100

Deadlift 100

Bench 60

M.Press 47,5

Rudern 50

Ende dieses Monats habe ich genau 4 Monate hinter mir. Ende dieses Monats will ich auch die 115 bei Squats und 150 bei Deadlift schaffen(wobei letzteres kaum machbar sein wird).

Das Ding ist, Kollegen/Mutter/Verwandte meinten alle zu mir ich wäre dicker geworden, und nicht muskulöser. Jetzt stellt sich mir die Frage was mache ich falsch?

Ich hab 2 mal das Gewicht gesenkt bei Deadlift und Squat, ich esse jeden Tag so viel damit ich auf meine 120 g Eiweiss komme, von mehr wird mir schlecht. Aber um auf diese 120 g zu kommen muss ich so viel fressen dass ich über das Sättigungsgefühl hinaus komme, mir wird nicht schlecht oder so, aber mein Magen wird richtig hart und aufgebläht.

Ausserdem frage ich mich, was wäre nach SS eine Möglichkeit? Diese Bulk Routinen von denen man hier immer hört, oder Hypertrophie oder was auch immer. Jetzt direkt diäten und abnehmen will ich nicht, das steht fest. Was wäre also jetzt das schlauste? Ich denke ich hab eher Kraft als Masse gekriegt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist das ein scherz ? auf 120g komm ich in einer mahlzeit und anschließend gibts noch nachtisch. aber klar, dafür muss man soo viel fressen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hammer post br0 ;-)

du isst dafür also über ein halbes kilo fleisch in einer mahlzeit?

500gr Forelle haben beispielsweise an die 100gr Protein. 500gr Magerquark haben 60gr. 120gr Protein pro Tag ist nicht wirklich viel, stell dich da nicht so an "Bro". Iss mal 300gr Putenbrust(normale Portion!) und dann hast du schon mehr als die Hälfte deines Tagesbedarfs drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ist das ein scherz ? auf 120g komm ich in einer mahlzeit und anschließend gibts noch nachtisch. aber klar, dafür muss man soo viel fressen.

+1.

Kalorienrechner mal angeschmissen?

Zum Frühstück 4 Eier und 100 g Brot:

4 Eier -> 32 g

100 g Brot -> 8 g

((+ Glas O-Saft und Bratöl rund 700 kcal, 40 g EW))

Mittags Reis & Huhn, dazu Mozzarella-Salat:

300 g Hühnerbrust -> 78 g

100 g Reis -> 8 g

125 g Mozzarella -> 23 g

((+Salatöl, Bratöl und Salat rund 1000 kcal, 119 g EW))

Später zum Abendessen:

250 g Speisequark -> 27 g

25 g Walnüsse ->3 g

1 Apfel

((rund 560 kcal, 30 g EW))

->>>Macht knapp 190 Gramm Eiweiß und etwa 2260 kcal.

Jetzt noch einen Shake, mehr Nüsse und ein paar Gläser Vollmilch, schon kommt jeder auf seine Kalorien.

Und du hast Probleme damit, 120 Gramm zu essen?

Iss einfach mal eine Packung (400 g) HühnerFleisch, meinetwegen in 2 Mahlzeiten, das sind schon 104 Gramm Eiweiß.

Wenn du dann noch eine ordentliche Ration Frühstücksmüsli mit Milch konsumierst, bist du schon locker über die 120 Gramm drüber. ;-)

Jetzt alles mal überschlagen, müsste ich genauer nachrechnen.

Aber man sieht, worum es geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Kraftwerte von SS sind im Moment folgende:

Squat 100

Deadlift 100

Bench 60

M.Press 47,5

Rudern 50

Ende dieses Monats habe ich genau 4 Monate hinter mir. Ende dieses Monats will ich auch die 115 bei Squats und 150 bei Deadlift schaffen(wobei letzteres kaum machbar sein wird).

Das Ding ist, Kollegen/Mutter/Verwandte meinten alle zu mir ich wäre dicker geworden, und nicht muskulöser. Jetzt stellt sich mir die Frage was mache ich falsch?

Ich hab 2 mal das Gewicht gesenkt bei Deadlift und Squat, ich esse jeden Tag so viel damit ich auf meine 120 g Eiweiss komme, von mehr wird mir schlecht. Aber um auf diese 120 g zu kommen muss ich so viel fressen dass ich über das Sättigungsgefühl hinaus komme, mir wird nicht schlecht oder so, aber mein Magen wird richtig hart und aufgebläht.

Ausserdem frage ich mich, was wäre nach SS eine Möglichkeit? Diese Bulk Routinen von denen man hier immer hört, oder Hypertrophie oder was auch immer. Jetzt direkt diäten und abnehmen will ich nicht, das steht fest. Was wäre also jetzt das schlauste? Ich denke ich hab eher Kraft als Masse gekriegt..

Du frisst zuviel und deine Technik ist vlt. auch nicht sonderlich gut. Vor allem wenn du soviel ziehen wie beugen kannst. SS lesen, ernährung besser tracken, bilder hochladen und lies! dich! mal! richtig! ein! http://fitness-experts.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Technik beim Kreuzheben ist eigentlich gut, wenn ich es nächstes mal schaffe mache ich auch davon ein Video.

Bei den Kniebeugen ist allerdings echt das Ding, sobald ich über 90 Kg komme bumst es nur noch unbeschreiblich. Aber besser als gar nichts :D

Das ist der letzte von den drei Sätzen mit 100 Kg, was ich selber sehe ist wie die Knie zu weit nach vorne gehen.. -.-

edit:

btw dank an wunderkind und den rest :)

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.