Instant Change Programming Berlin 12-14 Februar 2010

17 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Sergej hat uns mitgenommen auf eine Reise. Dabei führte er uns zu Blickwinkeln, die weit außerhalb dessen liegen, was wir uns vorher vorstellen konnte. Er zeigte uns dort Werkzeuge, die so mächtig sind, dass sie ein Leben für immer verändern können. Fast alle haben wir in einer praktischen Übung unter seiner Leitung ausprobiert. Und ich sage: die Wirkung ist begeisternd.

Was wärst du bereit für eine 3-Tage-Reise nach Kuba oder Hawaii zu zahlen, mit Rundreise zu den aufregendsten und verstecktesten Sehenswürdigkeiten? 600 €? 800 €? 1200 €? Nimm den Betrag mal zehn, dann hast du was der Workshop für dich MINDESTENS Wert ist.

Wir haben extrem viele unterschiedliche Emotionen erlebt. Lautes Lachen, eiserner Wille, Angst, Macht, Leute haben geheult usw. Diese Erfahrung hat jeder Teilnehmer gemacht.

Es gab aber noch viel mehr zum mitnehmen. Darum auch dieses großgeschriebene "MINDESTENS". Da Sergej uns den Weg zu den unglaublich gewaltigen Werkzeugen - oder sollte ich besser Waffen sagen - gezeigt hat, können wir jederzeit wieder hin. Wir wissen ja nun, wie sie zu bedienen sind.

Sergej sagte es wir hart. Das ist aber nicht im physischen Sinne gemeint (bis auf eine Übung). Es ist auf die Glaubensätze bezogen. Ich wähle mal eine eigene Metapher um das zu verdeutlichen: Stell dir vor du sitzt seit deiner Geburt in einer Gummizelle. Du hast dich nie dort raus bewegt. Plötzlich sprengt jemand alle Wände weg. Die meisten können die neuen Möglichkeiten garnicht fassen. Sie trauen sich nicht weit weg von dem Ort, an dem mal die Zelle stand. Dennoch genießen sie ihre Freiheit, denn sie ist um einiges größer, als sie noch in der Zelle war.

Zum Glück sind die Wände für immer weg und ich bin gespannt auf die Langzeitentwicklung.

Einige wenige Teilnehmer haben die neue Freiheit noch viel intensiver erlebt. Sie sind metaphorisch so weit es geht weg gerannt um sie viel wie möglich neue Eindrücke von der freien Welt zu erlangen oder sie haben Kontakt zu Personen aufgebaut, die vorher auf der anderen Seite der Wände standen. Die neuen Möglichkeiten sind scheinbar unendlich!

Ich selber bin am Ende einer Übung, von der uns Sergej zunächst nicht verraten wollte wo er sie her hat, aus dem Raum gegangen, zur Rezeption gelaufen und habe dort die süße Hotelangestellte angesprochen.

"Du gefällst mir." Sie lächelt. "Hast du schon eine Valentins-SMS bekommen?"

Sie: "Nein, aber Blumen."

Ich: "Blumen zählen nicht." Ich schaue auf ihr Namensschild, "Angnieszka heißt du also" und schreibe ihren Namen auf einen Zettel. "Schreib mir deine Nummer auf, dann bekommst du von mir eine SMS." Sie hat mir mit einem breiten Grinsen ohne zu zögern ihre Nummer geben. Ihr könnt euch garnicht vorstellen, wie geil ich mich in dem Moment gefühlt habe.

Ich kann nur jedem raten, der in irgendeiner Gesellschaft aufgewachsen ist, geht zu diesem Workshop, ihr werdet es nicht bereuen. Ich an Sergejs Stelle würde 400.000 € für den Kurs verlangen, denn wer sich wirklich verändern möchte bekommt mit dem ICP alle Mittel in die Hand diese Veränderung durchzuführen. Und wer sich nur berieseln lassen möchte: einige Tausend Euro sind hier sicherlich angemessen.

Und zum Schluss danke ich nochmal allen Teilnehmern und Sergej für die spektakulären Erfahrungen, ich bin echt auf eure Berichte von den Langzeitwirkungen gespannt. Ich fühle mich immernoch geil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal: Sergej hat wirklich einiges auf dem Kasten. Er versteht sehr viel von dem was er lehrt, lebt es vor und ist darin auch durch und durch authentisch. Er ist ein Coach, von dem ich sehr gut und gerne lerne!

Im Workshop ging es erst einmal darum zu verstehen, dass wir von der uns umgebenden Gesellschaft für den Ultra-Super-Computer a.k.a Gehirn ein Betriebssystem a la "Windows 95 - türkische Betaversion" installiert bekommen. Also wir ham ne geile Hardware mit scheiß Software drauf.

Wir wollen Löwen sein aber haben die Software eines Schafes + persönlichem Hirten im Hirn.

Konditioniert von der Gesellschaft, um so zu sein wie alle anderen damit alles bleibt wie es ist.

Während des Workshops hat sich bei mir über diese Einsicht mehr und mehr Wut aufgebaut. ICH WILL KEIN SCHAF IN EINER HERDE SEIN. Ich will mich selbst bestimmen, auf die ganzen, mir schädlichen, Programmierungen scheißen und mich so programmieren wie ICH es für vernünftig halte. Nicht die Gesellschaft die sich von Gammelfleisch und DSDS ernährt. Diese Entscheidung habe ich für mich getroffen.

Aber bis dahin gabs bei mir noch kein Instant-Change. Doch mit jeder Übung wurde diese Wut und das Nicht-mehr-akzeptieren der Fehlprogrammierungen immer größer. Die Übungen waren häufig richtig krass emotional. Gefühle wie Macht, Stärke, Entspannung, Anspannung, Genuss, Freude habe ich in Hülle und Fülle sehr intensiv erlebt.

Und immer weiter schaukelte sich mein innerer Zustand der Wut auf meine Fehlprogrammierungen höher und höher.

Aber meine "alte" Programmierung versuchte immer weiter den Deckel auf dem brodelnden Kessel zu halten.

Irgendwann musste ich dann einfach mal ausrasten und hab alles rausgelassen. Das war ein sehr befreiender und erleuchtender Moment. Ich besitze die Macht zu entscheiden, ob ich auf der Seite der Enten und Schafe oder auf der Seite der Löwen und Adler stehe. Diese Macht gilt es in jedem Moment zu nutzen. Ich habe mich entschlossen Löwe zu sein und es hat funktioniert. In der Mittagspause hab ich einfach nur noch geil gegamed.

Natürlich war der Workshop kein schnelles All-heilmittel, denn so etwas gibt es nicht. Persönlichkeitsentfaltung ist ein lebenslanger Prozess und es bedarf vor allem Ausdauer. Aber ich habe sehr wertvolle neue Einsichten gewonnen und Sergej hat mir Werkzeuge mitgegeben, die mir in Zukunft helfen werden noch effektiver, besser und ehrlicher mich selbst zu entfalten.

Diese Instrumente sind von unschätzbarem Wert bei konsequenter langfristiger Anwendung. Daher hängt der Wert des Workshop wie immer ganz stark davon ab, ob ich in Zukunft dranbleibe und das Gelernte Lebe.

Jeder der Eier hat und die Ausdauer besitzt dran zu bleiben findet im ICP-WS unbezahlbar wertvolle Einsichten und Instrumente zur Selbstentfaltung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

jetzt kommt mein Review.

Ich habe den Workshop mit Vorfreude betreten, mit Spannung und Neugier. Ich arbeitete konsequent an meinem inneren Zustand, doch wollte ich mich nicht auf hunderte Bücher oder tausende Beiträge im Forum verlassen und dachte: "Bevor du etwas falsch machst, besuch den Workshop und lerne, wie es richtig geht."

Randdaten:

15 Teilnehmer

elegantes 4-Sterne Hotel

keine Snacks oder Getränke (außer an der Bar)

Zum Ablauf:

Tag 1

Am Anfang eine kleine Vorstellungsrunde und eine Einführungsübung, dann viel Theorie über die Gesellschaft, über soziale Strukturen und Rangfolgen im System. Zum Schluss eine Mantra Übung.

Tag 2 und Tag 3

Beide Tage enthalten sehr viel Theorie und auch immer wieder Übungen zwischendurch. Man lernt, seine eigenen neuronalen, eingefahrenen Muster zu kontrollieren, zu benutzen und sie langfristig zu ändern. Bei zwei Übungen standen mir die Tränen in den Augen. Einmal aus Wut über mich selbt, wie ich bisher gelebt haben, das andere Mal, als ich mit meinen Ängsten umgegangen bin.

Es gibt Trancen und Motivationsübungen.

Sehr interessant war auch eine Charisma Einheit. In dieser lernten wir uns gegenüber Autoritäten durchzusetzen, in Diskussionen die Oberhand zu behalten, Frauen und Männer psychosexuell zu programmieren und einen durchdringenden und einnehmenden Blick zu entwickeln.

Was nehme ich aus dem Workshop mit?

Im grunde bin ich nicht umprogrammiert worden. Es lag vielleicht daran, dass ich schon immer etwas "moderner" gedacht habe. Ich war mit wirklich allen Ansichten von Sergej einverstanden. Ich weiß nicht genau, wieviele Teilnehmer eine wirkliche Programmierung erfahren haben, aber von zweien weiß ich es genau: #80 und YouGrow. Beide haben sich extrem weiterentwickelt und sich gepushed. YouGrow hat am dritten Tag wirklich jede Frau angesprochen, ohne dabei Angst oder Panik zu fühlen.

Wichtig ist, dass man sich GENAU an das hält, was Sergej sagt, alle Übungen mit voller Konzentration ausführt und über seine Grenzen hinaus geht. Machbar ist alles.

Jedenfalls werden einem auch die Tools mit nach Hause gegeben, sodass wir schlechte Zustände langsam zerstören und positive programmieren. Ich werde diese Tools in den folgenden Wochen konsequent anwenden und hier nach einem Monat wieder berichten, wie sich die Sicht der Dinge für mich verändert hat.

Nichts desto trotz sind die theoretischen Infos zum Verständnis der Gesellschaft, zur Selbstprogrammierung und zur inneren Freiheit unschlagbar. Man spart Zeit, man spart Geld und man spart vor allem Nerven.

Wer noch in diesem Forum nach tausenden Tricks zum Verbessern sucht, wird sich nicht weiterentwickeln. Die Infos stehen außerhalb der hier verbreiteten Methoden. Zusammengefasst, grundlegend und ohne Schörkel oder Nebensächlichkeiten. Alles wird präzise auf den Punkt gebraucht und nur das unterrichtet, was auch für das inner Game wichtig ist.

Rock!

GS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Kurz-Review:

ähnlich wie GeeStar hatte ich viele der präsentierten -durchaus nicht dem mainstream folgenden- Gedanken so oder so ähnlich bereits im Kopf, da ich mich im Vorfeld schon intensiv mit Prozessen der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt hatte. Allein das Bewusstwerden, dass etwas in einem nicht ganz richtig "programmiert" ist, ist zwar ein erster entscheidender Schritt, aber das ginge auch ohne diesen Workshop, indem man mal ordentliche Literatur weit ab von PU in die Hand nimmt und über sein Leben nachdenkt.

Soviel zur Theorie. Ra gibt aber in einzigartiger Weise nicht nur das Wissen, sondern auch Mittel und Werkzeuge mit auf den Weg. Bei den einen wirken sie sofort im Training und eine ganze Reihe von Dominosteinen fallen sofort um. Bei anderen ist die Metapher eines startenden Ozeandampfers mit Nuklearantrieb treffender. Einmal die Reaktion in gang gesetzt gibt es nur noch den Weg nach vorne - aber Veränderungen können eben dauern.

Ich werde "das richtige" Review erst in frühestens 4 Wochen veröffentlichen, da eine objektive Bewertung jetzt m.M. nur über einen gewissen Teil des Workshops gemacht werden kann.

Was den Trainer angeht: meine Hochachtung Herr Linz! ;)

Edit:

"egal wie 9 oder 10 das HB in deinem Bett auch ist. Irgendjemand auf der Welt vögelt gerade eine 11" - Ra

bearbeitet von enamel-mac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also zu diesem Workshop kann ich nur sagen:

http://www.youtube.com/watch?v=gYTqYVHS1lo

:-D:vava::db:;-)B-):-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D

Meine Einschätzung für Teilnehmer:

Für Anfänger ein Workshop der definitiv euer Leben verändern wird. Ich habe die Reaktionen der Leute gesehen und bei mehreren gesehen, dass sie verstanden haben, was PU ausmacht, dass sie verstanden haben was es bedeutet sich weiter zu entwickeln und das sie verstanden haben was die Welt für sie bietet.

Für Fortgeschrittene, die PU bereits gut in ihr Leben integriert haben eher ein Workshop der einem nocheinmal auf eine schöne Art und Weise an die Basis der Persönlichkeitsentwicklung erinnert.

Meine Freundin meinte auf der Rückfahrt zu mir, dass sie den Workshop zwar beeindruckend fand, aber nicht so beeindruckend wie ihn die Anfänger fanden, da sie das Bild, was Sergej den Leuten vermittelt hatte größtenteils schon von mir kennt. Sie findet das PickUper die interssanteren Männer sind und fand alle die da waren als interssante Persönlichkeiten die noch viel erreichen können. :) Dem kann ich mich nur anschließen. ^_^

Ich würde sagen, dass einem der Workshop ungefähr 10 Jahre Lebenserfahrung vermittelt, die es gilt umzusetzen und zu erlernen in den Monaten danach.

Absolut eine Empfehlung der Workshop!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem mein Zug nach langer Reise wieder das Herz von Niederbayern erreicht hat, kann ich auch endlich mein Review zum grandiosen ICP abgeben.

Meinen endgültigen Review will ich erst in ein paar Wochen….Monaten abgeben wenn die Programmierungen voll aufgeblüht sind und der flow vom Workshop abgeflacht ist falls er das überhaupt macht. :blink:

SERGEJ was hast Du nur mit mir gemacht….? *gg* In den letzten Tagen bin ich zum dauergrinsenden, hochmotivieren, sich selbst verliebten Dubi Damm Damm Sänger mutiert. Die Woche erkenn ich mich selbst kaum mehr. Wie es sich dann im weiteren Leben wiederspiegelt muss ich erst noch sehen aber was ich bisher bemerkt habe, ist es auf jeden Fall besser als vorher. Nicht nur Sergej ist an meiner positiven Veränderung Schuld…es war und ist einfach die ganze Gruppe die mich gepusht hat und wohl auch alle anderen. Ich fand die Stimmung und die Harmonie in der Gruppe einfach extatisch geil.

In den letzten Jahren habe ich mich wirklich viel mit NLP und Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt und so wusste ich auch viel schon, was uns RA predigte. Allerdings wenn man das gut strukturiert und live übermittelt bekommt ist es doch nochmal was anderes. Meine Beobachtungen und Feststellungen in der letzten Zeit wurden nochmal verstärkt…Scheiß auf Stress, scheiß auf die Meinung anderer, Scheiß auf Erfolg und Scheiß auf alles andere…die Hauptsache ist es, mir geht’s gut, kann mich selber verwirklichen und erkenne was ich wirklich darstelle, sein will und bin dann komm ALLES ANDERE ganz von allein und man ist einfach frei, glücklich und kann sein Leben im Gegensatz zu den meisten anderen Menschen auf dieser Erde einfach genießen.

Was ich auch richtig heftig und gigantisch fand waren die Trancen und Übungen!!! Bisher war ich es gewöhnt dass so Sachen in meditativer, ruhiger Stimmung abliefen. Beim ICP war das allerdings oft anderes, was mir teilweise ziemlich den Vogel rausgehauen hat…richtig Yeeeeahhhhh und Bääääm und Boooom. Wenn nicht noch mein Körper und die Anziehungskraft wär, würd ich teilweise ziemlich wegschweben. Übrigens hab ich durch den Workshop auch ne neue Musikrichtung für mich entdeckt.

Als eins von mehreren Zielen hab ich mit mir abgemacht, mit dem rauchen ne Zeit lang ganz aufzuhören. Ich hab ein paar Jahre täglich ne gute Halbe Schachtel am Tag geraucht aber Seit ich Berlin verlassen hab, ist Schluss damit. Ich würd zwar hin und wieder gern eine smoken aber ich tus einfach nicht. Ich verließ Berlin mit einen tolles, vogelfreiem Gefühl, wie ich es selten vorher gehabt hab und besonders nicht nüchtern.

Berlin und ICP war eine tolle Erfahrung für mich. Als Allerheilmittel kann man ihn aber nicht zählen. Vieles ist durch das vermittelte Wissen klarer geworden, Denkprozesse wurden und werden angeregt und durch die Trancen und Übungen samt Tools bekommt man Hilfen. Trotzdem spür ich noch gewisse Selbstzweifel und Ängste in mir. Aber ich denk mir HEY ich hab mich davon verabschiedet und ich will meine Identität jetzt viel mehr verwirklichen und ich bin motivierter denn je es jetzt endlich umzusetzen. Der Workshop hat mir geholfen, meine Ängste und Zweifel in positive Energien umzusetzen wobei der Prozess noch nicht abgeschlossen ist. Die Eier dazu werd ich jetzt aufbringen auch wenns etwas hart wird aber nur so komm ich zu meiner wahren Identität, die mich glücklich macht. Mentaltraining schön und gut Aber nur durch die Praxis lässt sich der Prozess vollenden.

Ich könnt jetzt noch viel niedertippen und philosophieren bzw. erst so richtig anfangen damit aber ihr müsst mich entschuldigen ich hab grad den Drang nach Dubi Dam Dam und dann ein wenig EisbrecherGame. Wenn ich das hab geht’s ab mit meiner Gebetskette und geiler, durchdringender Mukke und nem Gebet zum einzig waren Gott auf dieser Welt. MIR

Wer noch gewisse Selbstzweifel hat oder sonst irgendwie Sachen in seinem Leben hat, die er nicht versteht oder noch optimierungsbedürftig sind, dem empfehle ich das Instant Change Programming auf jedem Fall.

Danke Sergej, Danke an alle anderen und Danke an meine Nachbarn Chris & Chris

@Robin. Ich hätt schon wieder Bock auf tanzen :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier ebenso mein kurz-review:

erstmal vielen dank an sergej !!!! der hat wie immer viel geleistet und ist bei jedem workshop mit herz und seele dabei !

war ein sehr anstrengender workshop von früh bis spät mit vielen pausen, es ist übrigens kein pick-up-seminar, sondern es geht um das Innere eines menschen, um ängste, komplexe eines jeden, die durch unsere erziehung und kultur, einfach das gesamte leben entstanden sind. nun stehen wir da mit unserer biologischen festplatte, total angepaßt an die kultur, in der es heißt: frauen spricht man nicht an, das ist unanständig. Alles Unsinn, man lebt nur einmal und soll es zu vollen Zügen genießen und genau das tun worauf man Bock hat ! Es geht um Dich !!!

der workshop war zum einen schon wirklich hart obwohl er nur im seminarraum stattgefunden hat, es kamen hohen emotionen hoch, wer hätte das schon im vorherein vermutet. die Teilnehmer waren ehrlich und es kamen sehr private dinge heraus, was aber alles absolut diskret behandelt wurde.

die richtige innere Einstellung habe ich durch den kurs gewonnen, langzeiteffekt wird sich herausstellen. letztendlich hilft jedoch nur eins:

learning by doing !!! - Feel the fear and do it anyway !!

Am besten hat mir die autosuggestive Übung im Soldaten-Style gefallen, wow, danke dafür !!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke RA, hier mein Feedback zum ICP!

Es ist nun 3 Wochen her…

Also ich muss sagen, der ICP Workshop rüttelt einen wach und reisst einen aus dem eingefahrenen Denken über gesellschaftliche Normen und falsche moralische Wertvorstellungen heraus! Er ist hart und verlangt einem viel Energie ab, aber es lohnt sich AUFJEDENFALL.

Man spürt das eigene Ich besser oder überhaupt zum ersten Mal und trifft Entscheidungen die früher von anderen für einen selbst getroffen wurden. Für mich hat es sich gelohnt.Mir ist wieder einmal klar geworden, das es für alle Schwierigkeiten oder Probleme eine gewinnbringende Lösung gibt.

Ich verließ den Workshop und Berlin mit einem Gefühl der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit. Selten war ich so mit mir selbst im Reinen, wie nach diesem Wochenende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer glaubt der ICP wird einen verändert, irrt sich. Sergej gibt einem nur die Mittel in die Hand um sich selbst zu verändern.

Wer glaubt der ICP ändert nur das Inner Game soll mir mal bitte erklären, wie dass keine Auswirkungen auf euer Outer Game haben kann.

Kennt jemand Krafttraining? Nach dem Krafttraining sind die Muskeln schön aufgepumpt, etwas später ist der Effekt jedoch verpufft. Wenn man allerdings regelmäßig trainiert, sind die Muskel irgendwann selbst im unaufgepumpen Zustand so groß, wie sie anfangs im Aufgepumpen waren.

So funktioniert das auch mit den Übungen vom ICP.

Ich werde exemplarisch einige Veränderungen in meinem Leben schildern:

Vorher: Ich habe anderen Menschen selten in die Augen geschaut. Ich habe mich stets von der äußeren Fassade blenden lassen.

Jetzt: Merke ich erst, wie leicht Menschen zu manipulieren sind, wie schwach wir sind. Mich interessiert nicht mehr diese Hülle, sondern das Wesen dahinter.

Vorher: Ich habe mich nicht getraut zu sagen, dass ich mich besonders gutaussehnd finde. Wer glaubt einem schon, dass einen mindestens eine Frau täglich attraktiv findet?

Jetzt: Bin ich mir bewusst, dass ich der bestaussehenste Mensch bin, den ich jemals gesehen habe. Täglich finden mich hunderte Frauen attraktiv.

Vorher: Habe ich Frauen ohne Ende gesehen, die ich Approchen könnte, aber es selten getan.

Jetzt: Schaue ich mich nur noch nach Frauen um, die mich interessieren. Ohne mich zu verstecken betrachte ich sie und wenn ich es möchte spreche ich sie einfach an.

Vorher: Jedes mal habe ich versucht bis zum #-close zu gehen. Auch wenn mich die Frau nicht (mehr) besonders interessiert hat. Später habe ich dann nichtmal angerufen.

Jetzt: Letzte Party erst habe ich ganze acht Mädchen gesehen, die mich interessiert habe. Jede einzelne habe ich angesprochen. Die meisten aber waren so hohl, dass ich mich für das nette Gespräch oder den Tanz bedankt habe und gegangen bin. Eine war so verzweifelt, dass sie unbedingt meinen Namen rausfinden wollte, um mich bei StudiVZ oder facebook adden zu können. Armselig.

Vorher: Habe ich aus 250 Approaches etwa 40-45 #-closes gemacht.

Jetzt: Seit einem Monat bin ich nur aus einem einzigen Set geflogen.

Vorher: Hatte ich Angst, wenn ich Kino gemacht habe.

Jetzt: Aufgeregt bin ich immer noch. Ich freue mich, dass ich dieses Gefühl empfinde, es ist mein Freund. Ohne wäre es sicherlich langweilig. Und mittlerweile genieße ich es Frauen zu streicheln. Diese zarte Haut, ohne Haare; Frauen sind echt etwas Wunderschönes.

Vorher: Habe ich Maschen verwendet, um Frauen zu beeindrucken.

Jetzt: Ist es egal, was ich sage, Hauptsache ich bin dabei ehrlich. Neulich erst ist mir nichts besseres eingefallen als "Na...". Ihre Antwort war ebenfalls "na" aber auf eine sehr sexy Art und Weise.

Vorher: Hatte ich guten Sex.

Jetzt: Habe ich den besten Sex der Welt und weiss auch, dass es dem Mädchen gefällt.

Vorher: Dachte ich, man muss reden.

Jetzt: Ist mir bewusst, dass es mal eine Zeit gab, in der Menschen noch nicht reden konnten. Der bloße Blick hat alles verraten.

Ich habe mit einem Mädchen getanzt, mich geküsst, dass war wirklich sehr sinnlich und erst dann habe ich sie angesprochen, um ihre Nummer zu bekommen, ich wollte nämlich noch weitere Frauen kennen lernen. Erst da habe ich bemerkt, dass sie garkein deutsch konnte, sie war nämlich Französin. (Und es gab noch drei weitere Szenen, bei denen ich fast garnichts gesagt habe und trotzdem geclosed habe)

Zusammenfassend lässt sich sagen: Ich stehe morgens mit guter Laune auf und gehe in der Regel mit derselben Laune wieder schlafen. Scham und Schuld habe ich nicht ein einziges mal mehr gefühlt und ich bin um einiges extrovertierter geworden.

Aber egal wieviel Geld ihr auch für Ratschläge von anderen ausgeben wollt, euer Leben könnt ihr nur selber ändern. Und der ICP bietet euch dazu eine gute Gelegenheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe ich vergleiche jetzt nicht Äpfel mit Birnen... aber als Anfänger der vorerst nur einen Kurs machen will... Silver oder ICP`?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hoffe ich vergleiche jetzt nicht Äpfel mit Birnen... aber als Anfänger der vorerst nur einen Kurs machen will... Silver oder ICP`?

Ich finde, das kann man pauschal jetzt nicht sagen. Vielleicht hast du schon ein super innergame, jedoch finde ich, dass es bei fast jedem noch Verbesserungen gibt. Wenn du nicht vollkommen in innerer Harmonie lebst und Unsicherheiten hast, würd ich Dir empfehlen, erst den ICP zu besuchen, Dich mit Dir selber zu beschäftigen und eine zeitlang den Grundstein zu legen - Deine Identität zu stärken. Ich ich hab zwar den Silver noch nicht besucht aber ich denke mir, dass dir der Silver viel mehr bringt, wenn dein InnerGame optimiert ist und das ein oder andere Problem, bzw. Unsicherheit aus der Welt, aus Deiner Welt, geschafft wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

der Silver ist ein Praxis-Kurs. Es ist ein Pickup-Workshop mit allen seinen Facetten. Dir werden die Methoden, Techniken und Hintergründe erklärt und du musst auf die Straße und inn die Clubs, um die Methoden zu testen.

Beim ICP handelt es sich nicht um einen Pickupkurs im engeren Sinne. Er behandelt das soziale Gefüge in der Gesellschaft, einige Ängste und gibt dir Tools, um deinen inneren Zustand neu zu ordnen.

Silver lohnt sich mehr, wenn du weniger Angst hast, auf Frauen zuzugehen. ICP lohnt sich, wenn du DICH selbst in den Griff kriegen willst.

Wie Buffraider schon geschrieben hat, kann ich dir raten, dass du den ICP Kurs buchst und dich mehrere Monate mit dir selbst auseinandersetzt (so ca. 4 Monate; aber je nach Auffassungsgabe). Danach kannst du evtl noch den Silver buchen.

Der Silver pushed dich nur zeitweise, das heißt, du musst anschließend immer deine Aufgaben aus dem Silver-Kurs erfüllen.

LG

GS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich spielte mit dem gedanken, habe mir allerdings beim sport das kreuzband gerissen und hatte so mit anderen Dingen zu tun.

wann werden Seminare im Raum Karlsruhe abgehalten?

Habe Grundsätzlich interesse, wo bekomme ich Erfahrungsberichte her?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich spielte mit dem gedanken, habe mir allerdings beim sport das kreuzband gerissen und hatte so mit anderen Dingen zu tun.

wann werden Seminare im Raum Karlsruhe abgehalten?

Habe Grundsätzlich interesse, wo bekomme ich Erfahrungsberichte her?

hier im Forum unter Reviews oder auf der progressive Seduction Homepage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.