28 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Wie heißt das Modell und von wem ist es?

Ich möchte dazu noch nichts sagen,

denn daraus kann ich mir nur eine Meinung bilden,

wenn ich diese Erfahrung gemacht hab und diese Fähigkeiten beherrsche.

*SWITCH* ^_^

Abgeneigt bin ich nicht,

denn einige ungelöste Fragen haben sich mir gerade offenbart.

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Puckaos.

Der kürzeste Weg ist nicht immer der Beste.

mfg

bearbeitet von omE yppaH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vllt könnte man noch ergenzen, wie man die einzelnen Innenpersonen am besten verführen kann.

Ich denke die Kindliche Innenperson ist zu verführen durch p&p, c&f, kino, IOIs, IODs, leading und hoher attraction

Wie sieht es bei der Erwachsenen Innenperson aus? Dort spielen sicher cocial proof, comfort, cold-reads, rapport und DHVs eine wichtigere Rolle oder wie seht ihr das?

Analytisches iIch lässt sich nur durch logik und sonst garnicht verfüren xD

Ich hoffe auf ein paar antworten, da ich noch probleme damit habe Erwachsene Innenpersonen zu verführen, ich mag es auch am wenigsten. Deswegen such ich mir HBs die mehr ihre Kindliche Person im vordergrund haben (wie ich eben auch) oder switche sie(?). Das Game liebe ich, es ist einfach natürlich, macht mehr spaß und gibt mir auch mehr. Nur kommen diese Erwachsenen Innenpersonen auch ab und zu zum vorschein. Wie Gamet man sie oder wie bringe ich ihre Kindliche Innenperson wieder zum vorschein?

lg

nobody

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke die Kindliche Innenperson ist zu verführen durch p&p, c&f, kino, IOIs, IODs, leading und hoher attraction

Entscheidend ist erstmal, dass ALLE Innenpersonen Dich toll finden.

Willst Du "Kinder" beeinflussen, mach mit ihr bewusst, was Du mit ner 8-Jährigen machen würdest (und ich hoffe, dazu gehört nicht Kino). Beispiele:

- Kitzel sie durch

- Geh mit ihr schaukeln

- Spritz sie nass

Mach mit Ihr einfach dass, was Du auch mit ihr als 8-jährige gemacht hättest. Damit hat die kindliche Innenperson SPASS. Aber wenn man Gefühle wie ANGST kindlich zuordnet, und das macht man, wie nimmt man einer 8-Jährigen die Angst? Schau sie an, sag ihr wie ein großer Bruder "Du musst keine Angst haben, ich pass auf, dass Dir nichts passiert". Nehmt sie in den Arm. Redet mit ihr, was ihr Angst macht. Und stellt euch vor, ihr redet mit ner 8 Jährigen.

Dann kann man versuchen zu SWITCHEN. Frag sie, ob alles wieder gut ist. Dann bring sie in Spaßstimmung (immer noch kindliche Innenperson) und dann rede wieder mit Ihr wie mit einer ERWACHSENEN. Das KIND ist beruhigt, fühlt sich wohl und normalerweise hast Du dann schon automatisch einen Switch.

Stellt euch wirklich vor: JETZT habt ihr ein 8-jähriges Mädchen vor euch. Und behandelt sie GENAU so. Nicht sexuelles. Ihr kümmert euch um das Kind.

Alleine sich dem bewusst zu sein, verbessert das Game um Welten und man macht keine so gravierenden Fehler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Analytisches ICH wählt nur die passende Innenperson für die Situation aus. Musst Du nicht verführen und kannst Du nur beeinflussen.

Ihr könnt übrigens auch neue Innenpersonen bilden. Wenn ihr den passenden Status beim HB habt, findet sie euch ja toll. Beispiel: Sagt einem HB, dass der Sex mit ihr toll ist. Und ihr gerne auch versauten Sex haben wollt. Ihr total darauf steht, wenn eine Frau es schafft, so ein Vertrauen aufzubauen, dass sie im Bett ne kleine Hure ist. OB MAN IHR HELFEN KANN, DIESES VERTRAUEN AUFZUBAUEN.

Und schon fängt eine neue Innenperson an. Eine kleine Hure. Die kann in Sekunden alles KnowHow von anderen Innenpersonen nutzen. Das HB denkt darüber nach (COACHED die eigene neue Innenperson), liest im Netz, redet mit Freundinnen. Redet mit euch. Alles, um eine perfekte kleine Hure zu sein. Und wenn sie es erstmal ist, könnt ihr im Bett dahin switchen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine antwort, das thema is noch neu für mich, hab heute zum ersten mal davon gelesen.

Wie würdest du erwachsene Innenpersonen verführen? Ich denke es ist etwas komplexer, durch die vielfältigen formen die sie annehmen können. Auch stark davon geprägt wie die Eltern so drauf sind.

lg

nobody

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss zugeben am Anfang des Text war ich sehr skeptisch was das Modell angeht, da sich das doch im ersten Moment ziemlich nach Schizophrenie anhört

und ein geteilter Geist für mich nichts positives ist.

Trotzdem finde ich den Ansatz echt gut da er mir eine gute Möglichkeit gibt States zuverlässig zu 'switchen', werd mich auf jedenfall weiter mit dem Thema beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als du Inneres Team gesagt hast, hat der Rote Alpha Powerranger, in mir, seinen Kollegem dem Schwarzen LSE Ranger sofort verklickert, dass sich das ganze immernoch stark nach Spaltung anhört!

Aber im Ernst ich beschäftige mich schon länger damit, meine eigene Persönlichkeit zu entschlüsseln und finde die Idee mit dem Teamleiter echt super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Innenpersonen hat jeder. Das ist absolut normal und unbestritten.

Multible Persönlichkeiten sind Menschen, die Switches nicht mehr mitbekommen. Die eine Innenperson macht, dann kommt ein Switch und dann weiss die nächste Innenperson nichts mehr von der ersten. Das ist natürlich dumm und klar sind diese Menschen in Behandlung, tauschen sich im Netzt aus und damit findet man viele Begriffe auch im Zusammenhang mit multiblen Persönlichkeiten.

"Inneres Team" bringt einen sehr gut zu den richtigen Suchergebnissen. Den Transfer zu PickUp muss man dann selbst machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Thread jetzt verfolgt und mir sind da einige Fragen, deren Antworten die ich darauf habe, unangenehm sind und warscheinlich auch hier sein werden.

Wenn Ich mir meiner Selbst nicht bewusst bin/war und ein Schlüsselereignis dazu führte, das ich zu viel in ALLES hineininterpretiere und im Endeffekt Selbstzweifel das Ergebnis von alle dem sind:

Kann man in Betracht ziehen, dass gegen meinen Willen mir eine neue Innenperson eingehämmert worden ist?

Ich würde am liebsten sagen, "von mir selbst", aber dann würde ich euch und mich anlügen, denn ich würde selbst nicht daran glauben.

Und wenn ja, kann ich diese Innenperson umbringen?

Das würde ich nämlich am liebsten tun, denn sie gehört nicht zu mir, sondern ist Produkt meiner Phantasie, die angeregt wurde durch immer neue Glaubenssätze,

die ich versuchte, durch Rechtfertigungen in Mitten des Geschehens (Gespräche mit anderen) und mit Lächerlichkeit direkt wieder abzulegen.

Irgendwann gingen mir die Ideen aus, Lächerlichkeit zeigte keine Wirkung mehr und ich war mir selbst hilflos ausgeliefert.

Ich konnte nur noch beobachten, wie diese Innenperson immer mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat und jetzt sozusagen der Outsider meiner Person ist, das Gegenteil meiner Selbst, der Albtraum meiner Selbst.

Ich kämpfe jetzt schon eine sehr lange Zeit damit, aufzuhören, allem eine Bedeutung zuzuweisen. Im Moment gehe ich im Kreis.

Die Einzige Möglichkeit zur Zeit ist Meditation (Herzrhytmus zuhören, Atmung beobachten), mit anderen Worten, sich dem Gesprächen mit einem Ohr anzuschließen. Das ist aber keine Endlösung.

Ich arbeite jeden Tag an einer Gruppe von Glaubenssätzen für ein Mindset.

Zur Zeit:

Mindset: Hier rein, da raus.

Glaubensätze:

• Interessiert mich nicht, was du sagst.

• Schau zu, wie sie sich in ihre eigene Scheiße reiten. Amüsier dich.

• Sie kämpfen gegen ihr eigenes Echo, denn ich bin der Wald.

• Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

• Hör zu, aber hör weg. Das Missverständnis verstehen und vergessen.

• Dem Dummen, der sich mit dir anlegt, zeigen wie viel schlauer man ist.

Bei dieser Herausforderung brauche ich Bestätigung, denn dieses Schlüsselereignis hätten aus mir beinahe einen anderen Menschen gemacht, wenn mein Intellekt mich davor nicht bewahrt hätte.

Genauso hat mich mein Intellekt auch dort hineingeritten,

denn ohne ihn könnte ich noch so banalen Sätzen nicht ausschlaggebende Bedeutungen zuweisen,

mit denen ich mich dann stundenlang/wochenlang rumschlage, um diese wieder abzulegen.

Und wenn ich diese Bedeutungen nicht ablege, kehren sie immer und immer wieder.

Pass auf, was du denkst,

denn es wird zu dem, was du sagst!

mfg

bearbeitet von omE yppaH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Sehr schöne Beiträge hier, besonders die Übertragung des Modells in PickUp-Beispiele ist gelungen. Danke Neice.

@Happy Emo:

Du schreibst sehr abstrakt, was dein Problem ist. Das kann ich einerseits verstehen, andererseits hilft es nichts, weil man nur erahnen kann, was du meinst. Ich geb dir nachfolgend einfach mal ein paar Denkanregungen zwischen deinen Zeilen. Was ich von dir nicht zitiert habe, habe ich nicht wirklich verstehen können.

Kann man in Betracht ziehen, dass gegen meinen Willen mir eine neue Innenperson eingehämmert worden ist?

Ich würde am liebsten sagen, "von mir selbst", aber dann würde ich euch und mich anlügen, denn ich würde selbst nicht daran glauben.

Jein. Du (so ziemlich jeder) kontrolliert nicht alles, was auf einen Einfluss nimmt. Insofern geschah und geschieht weiter vieles gegen "deinen Willen". Allerdings ist der "freie Wille" nur eine Theorie, an die die meisten Menschen glauben, wie kleine Kinder an den Weihnachtsmann. Die meisten Menschen handeln vielmehr nur innerhalb ihres emotionalen Reiz-Reaktionsmusters, ihre Gedanken und Worte dienen mehrheitlich der (inneren und äußeren) Rechtfertigung ihrer Emotionen. Lediglich ein paar seltenen Menschen gelingt es, diese Muster hinter sich zu lassen und Freiheit davon zu erlangen. Es ist also ziemlich belanglos, ob die neue Innenperson von innen oder von Außen kommt. Durch deine Formulierung drückst du vielmehr aus, dass du (der Rest deiner Innenpersonen) dieser einen Innenperson feindlich gegenübersteht. Das führt dich in eine innere Spaltung, was sicherlich für dich eine Tortur ist und deine feindliche Motivation weiter verstärkt.

Und wenn ja, kann ich diese Innenperson umbringen?

Das würde ich nämlich am liebsten tun, denn sie gehört nicht zu mir, sondern ist Produkt meiner Phantasie, die angeregt wurde durch immer neue Glaubenssätze, die ich versuchte, durch Rechtfertigungen in Mitten des Geschehens (Gespräche mit anderen) und mit Lächerlichkeit direkt wieder abzulegen.

Irgendwann gingen mir die Ideen aus, Lächerlichkeit zeigte keine Wirkung mehr und ich war mir selbst hilflos ausgeliefert. Ich konnte nur noch beobachten, wie diese Innenperson immer mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat und jetzt sozusagen der Outsider meiner Person ist, das Gegenteil meiner Selbst, der Albtraum meiner Selbst.

Die Innenperson umbringen wird nicht funktionieren. Sicherlich würden mir hier viele zustimmen, wenn ich dir empfehlen würde, einen Psychologen zur Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich möchte dir aber noch einen weiteren Tipp geben: Ohne die Details deiner Situation zu kennen, würde ich doch VERMUTEN, dass der Kampf gegen diese Innenperson die innere Spaltung weiter verschärft und niemals zum inneren Frieden führen wird. Deswegen möchte ich dir einen anderen Ansatz empfehlen. Es gibt ein Buch, dass die Methode ausführlich zur Selbstanwendung erklärt. Soweit mein Wissen reicht, wird die Methode auch in teils abgewandelter Form auch in der Psychotherapie eingesetzt. Lass dich vom phantasievollen Namen des Buchs nicht abschrecken, der sicherlich der tibetisch-buddhistischen Kultur geschuldet ist. Ich fand das Buch sehr gut und denke, es ist speziell in deinem Fall einen Versuch wert.
Ich arbeite jeden Tag an einer Gruppe von Glaubenssätzen für ein Mindset.

Zur Zeit:

Mindset: Hier rein, da raus.

Glaubensätze:

• Interessiert mich nicht, was du sagst.

• Schau zu, wie sie sich in ihre eigene Scheiße reiten. Amüsier dich.

• Sie kämpfen gegen ihr eigenes Echo, denn ich bin der Wald.

• Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

• Hör zu, aber hör weg. Das Missverständnis verstehen und vergessen.

• Dem Dummen, der sich mit dir anlegt, zeigen wie viel schlauer man ist.

Ich bin kein Spezialist für Affirmationen, bin mir jedoch relativ sicher, dass deinen Affirmationen nicht so "gut" sind. Teilweise sind sie widersprüchlich, teilweise vertiefen sie das Gefühl der Spaltung von allem, etc...

Pass auf, was du denkst,

denn es wird zu dem, was du sagst!

Schönes Zitat, es geht noch weiter:

Aus deinen Worten werden deine Taten, aus deinen Taten deine Gewohnheiten und aus deinen Gewohnheiten dein Schicksal.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Innenpersonen hat jeder. Das ist absolut normal und unbestritten.

Das finde ich ein wenig schwierig. Diese Innenpersonen sind eine mögliche Repräsentation der Funktionsweise unserer Persönlichkeiten. Soweit würde ich zustimmen. Zu behaupten, jeder hat sie, legt den Schluss einer absoluten Realität dieser Innenpersonen nahe. Und das möchte ich bestreiten, denn dazu klingt es mir ebenfalls zu schizophren.

Ein Beispiel: Ich bin von einer alleinerziehenden Mutter großgezogen worden, habe dementsprechend keine Vaterfigur gehabt. Meine "väterliche Innenperson" ist demnach zusammengesetzt aus verschiedenen Personen, die in meinem Leben eine quasi-väterliche Funktion übernommen haben und deren Verhaltensmuster mich nun nachhaltig beeinflussen. So weit so gut.

Nun kenne ich aber Menschen, die eine enge Verbindung zu ihrem Vater gehabt haben und bei denen diese "Vaterinnenperson" viel plastischer ist. Der Unterschied besteht meiner Ansicht nun darin, dass ich meine entsprechende Innenperson viel einfacher dekonstruieren und neu zusammen setzen kann, als es jemandem möglich wäre, der mit einem Vater aufgewachsen ist. Wenn man so will, kann ich meine väterliche Innenperson weiter in Innenpersonen zerlegen.

Nun steht die Frage: Können das andere Leute nicht? Klar, an sich kann das jeder. Mir fällt das vielleicht einfacher, für bestimmte Aspekte ein neues Vorbild zu nehmen, weil meine Verbindung nicht so stark ist wie bei "Vaterkindern" aber wieso sollten die das nicht können? Dann gilt aber theoretisch das gleiche für meine Mutterinnenperson. Und wenn es für die gilt, warum soll ich da Schluss machen?

Kurzum: Ich kann eine Innenperson so genau auf die Situation zuschneidern, wie ich will. Dass das ab einem gewissen Punkt nicht mehr sinnvoll ist, sei jetzt einmal dahingestellt, die Möglichkeit besteht. Und stückele ich meine Innenpersonen zu kleinstmöglichen Aspekten meiner Persönlichkeit zurecht, so entspricht eine Person im schlimmsten Fall einer Entscheidung, die ich treffe.

Wenn nun die Aussage, die du dort getroffen hast (Innenpersonen hat jeder) übersetzt bedeutet: Jeder trifft Entscheidungen, dann stimme ich zu. Wenn du aber meinst, jeder Mensch funktioniert nach diesem System, dann wiederspreche ich, denn es ist ein konstruiertes System, dass ich jederzeit dekonstruieren kann, wenn ich mir dessen bewusst bin.

Worauf will ich eigentlich hinaus?

Ich finde diese Beschreibungen enorm spannend und wohl auch sehr hilfreich beim Umgang mit Menschen. Wohlgemerkt: Es ist nur eine Betrachtungsweise. Und eine ziemlich funktionale dazu. Ich denke, manchmal ist es hilfreich, Menschen einfach als Menschen hinzunehmen.

Wenn ich immer nur nach den Innenpersonen suche, dann ist das äquivalent dazu, dass ich versuche mit immer besser angepassten Routinen Reaktionen hervorzurufen. Da entstehen die einstmals beklagten "social robots".

Komme ich an einem bestimmten Punkt in der Verführung nicht voran und finde ich keinen Zugang zur Person, so nehme ich gerne eine solche Methode zur Hand, um einen neuen Zugang zu finden. Aber ich glaube, sie ständig anzuwenden verleitet zu einem allzu gefühlstoten Blick auf sein Gegenüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du ein paar direkte Praxisbeispiele in den Startpost einbauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr spannendes Thema............aber ehrlich gesagt auch sehr gefährlich, wenn man keine Ahnung davon hat!

Ich kenne das Modell unter einem anderen Begriff, nicht als Innenpersonen sondern als Teilpersönlichkeiten. Aber vom Sinn her ist es deinem Modell ziemlich gleich. Jedoch finde ich, dass du es zu simpel beschreibst. Es ist vieeeeeeeeeeel komplexer.

Jede Teilpersönlichkeit ist quasi ein eigenständiger Mensch in dir drin mit, wie der Name schon sagt, einer eigenen Persönlichkeit. Sprich, individuelle Charaktereigenschaften, Stärken und Schwächen, Gedanken, Werten etc.

Diese Teilpersönlichkeiten stehen in Beziehung zueinander und auch in Kontakt. Und du kannst nicht so einfach von einer in die andere Teilpersönlichkeit wechseln. Dafür ist das Thema viel zu komplex. Daher rate ich auch dringend!!!! davon ab, von diesem Modell im Pickup aktiv gebrauch zu nehmen, wenn man von Psychologie keine Ahnung hat. Versucht erstmal eure eigenen Teilpersönlichkeiten kennen zu lernen und mit ihnen umgehen / leben und dann erst in einem weiteren Schritt sich an Teilpersönlichkeiten anderer Menschen zu wagen. Gerade bei diesem Thema gilt massiv: Einlesen ^_^ !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

First things first:

Danke, dass Ihr euch die Zeit genommen habt, zu verstehen und dazu passende Ratschläge zu geben.

Auch du, Neciel, bist damit gemeint. Dein Beitrag kann mir sehr viel bringen. Ich les mir nochmal alles 20 mal durch.

@ Anfängergeist, das Buch, dass du mir vorgeschlagen hast, der Ansatz ist mir bekannt.

Steht auf meiner Liste ganz oben.

("Und wer gewinnt?" - "Der, den ich nähre.")

Ich habe jetzt auch erkannt, dass das Mindset, dass ich angesprochen habe, sich widerspricht und die Glaubenssätze sich gegenseitig auflösen.

Hängt warscheinlich mit meinem Konflikt zusammen, ich bin wohl im (Pause) Moment nie einer Meinung :rolleyes:

@ Benjam, dein Ansatz füllt eine Lücke zu der Frage: "Was kann mir Neciel's Beitrag zu Vater-Sohn Beziehung bringen?" Riesen Dank dafür.

Viele Psychologen kennen Ihre Probleme, wissen warum und weshalb.

Trotzdem können sie sich selbst nicht kurieren.

"Dafür wissen sie, wie sie damit umzugehen haben. Und machen Mackel uns nicht erst aus?"

Psychologie ist wie Mathematik. Es kennt keine Grenzen.

mfg

Edit: Die Frage "Wie" hat sich gerade beim Kacken aufm Klo gelöst. Ich bin gerade der glücklichste Mensch auf der Welt und werde alle damit anstecken. :-D

bearbeitet von omE yppaH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Happy Emo:

Freut mich, dass dir mein Gedankenanstoß weiterhilft. Ich bin selbst auch noch am Verdauen dieses Modells :)

@Neice:

Ich habe in den letzten paar Tagen noch ein wenig über dieses durchaus hoch spannende Modell nachgedacht. Mir ist dazu eine praxisbezogene Frage gekommen, vielleicht kannst du mir mit deiner Erfahrung weiterhelfen?

Wenn ich auf einem Blind Date mit einer Frau bin, die ich folglich noch nicht (oder zumindest kaum) kenne, dann habe ich Schwierigkeiten, meine kindliche Innenperson nach vorne zu holen. Es wirkt auf mich lächerlich, vor einer fremden Person den Spaßmacher rauszukehren. Also versuche ich zumeist erst, sie kennenzulernen. Dabei spreche ich wohl eher eine erwachsene Innenperson als erstes an.

Mir ist klar: Wenn sie eine bestimme Innenperson deutlich nach vorne holt, dann werde ich das nicht bekämpfen, sondern im Fluss bleiben und sie dort abholen, wo sie ist. Wenn sie also doch nach 5 Minuten anfängt, mich zu kitzeln, werde ich ihr nicht bierernst erklären, wie unangebracht das gerade ist.

Aber zumeist bin ja ich derjenige, der das Tempo und die Richtung der Verführung vorgibt. Kannst du mir einen praktischen Ratschlag geben, in welcher Reihenfolge man die verschiedenen Innenpersonen am besten verführen kann?

Meine Überlegung ist diese: Wenn ich auf einem Date bin, so benötige ich einen Ortswechsel, um der Situation eine neue Färbung zu geben. In jeder Location zeigen sich der Frau neue Aspekte meiner Persönlichkeit, weswegen der Wechsel so wichtig ist: Sie gewinnt Vertrauen und lernt mich schneller kennen.

Diese neuen Aspekte meiner Persönlichkeit entsprechen nun den beschriebenen Innenpersonen. Wenn ich also in einer ersten Bar mit ihr über unsere Passionen im Leben spreche und beim Mexikaner danach anfange, anzügliche Witze zu machen, so habe ich die Innenperson gewechselt.

Aber mit welcher sollte sie im Idealfall als erstes konfrontiert werden? In welcher Reihenfolge ist es für sie am besten verdaubar?

Würde mich freuen, wenn du da ein paar Gedanken zu festhalten könntest.

Cheers

bearbeitet von Neciel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Xalimon

Neice ist klar, dass das Thema viel komplexer ist.

Der Sinn dabei ist das Verinnerlichen durch eigenständiges Denken / Hinterfragen / Schlussfolgern ... / Denken / Hinterfragen / Schlussfolgern... / ...

VIEL SPASS BEIM NACHDENKEN!

@ Neciel

Aber mit welcher sollte sie im Idealfall als erstes konfrontiert werden? In welcher Reihenfolge ist es für sie am besten verdaubar?

Genauso wenig wie es Den Opener gibt, genauso wenig gibt es Die Routine.

Du widersprichst deinem vorherigem Beitrag auf der ganzen Linie.

Worauf will ich eigentlich hinaus?

Ich finde diese Beschreibungen enorm spannend und wohl auch sehr hilfreich beim Umgang mit Menschen.

Wohlgemerkt: Es ist nur eine Betrachtungsweise. Und eine ziemlich funktionale dazu.

Ich denke, manchmal ist es hilfreich, Menschen einfach als Menschen hinzunehmen.

Wenn ich immer nur nach den Innenpersonen suche, dann ist das äquivalent dazu, dass ich versuche mit immer besser angepassten Routinen Reaktionen hervorzurufen. Da entstehen die einstmals beklagten "social robots".

Komme ich an einem bestimmten Punkt in der Verführung nicht voran und finde ich keinen Zugang zur Person, so nehme ich gerne eine solche Methode zur Hand, um einen neuen Zugang zu finden.

Aber ich glaube, sie ständig anzuwenden verleitet zu einem allzu gefühlstoten Blick auf sein Gegenüber.

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich auf einem Blind Date mit einer Frau bin, die ich folglich noch nicht (oder zumindest kaum) kenne, dann habe ich Schwierigkeiten, meine kindliche Innenperson nach vorne zu holen. Es wirkt auf mich lächerlich, vor einer fremden Person den Spaßmacher rauszukehren. Also versuche ich zumeist erst, sie kennenzulernen. Dabei spreche ich wohl eher eine erwachsene Innenperson als erstes an.

Für mich sind kindliche Innenpersonen etwas anderes: Wenn ich mich von einer Freundin aus guten Gründen trenne, hat diese Entscheidung eine erwachsene Innenperson getroffen. Trauer, Angst, Emotionen. Das sind kindliche Innenpersonen. Sie haben Angst, alleine zu sein, nie wieder so eine Frau kennen zu lernen. Erst erwachsene Innenpersonen nehmen diese Angst. Deswegen funktioniert FTOW auch so gut: Es macht dem Verführer Spaß und alles beruhigt sich wieder. Weil kindliche Anteile keine Angst mehr haben. Sie merken, dass erwachsene Innenpersonen hier sehr gut dafür sorgen können, neue Frauen zu finden. Sie lernen, auf erwachsene Anteile zu vertrauen.

Wenn ich in einem Date bin, dann haben da kindliche Innenpersonen nichts zu suchen. Die halte ich da ganz heftig raus. Das sind verletzliche Seiten und da lasse ich einen Fremden erstmal nicht dran.

Wenn Du mit einer Frau Späße machst, dann rechne ich das einer erwachsenen Innenperson zu. Klar finden das kindliche Innenpersonen toll. Du fühlst Dich gut. Es entsteht ein Flow.

Aber klar: Du kannst ihre kindlichen Innenpersonen mit "Spaß" wohlwollend stimmen. Genauso, wie man von Anfang an Kino fährt, weil das Seiten an ihr anspricht, die sich gut fühlen sollen und später Deinen Schwanz ziemlich geil lecken können. Findet diese Innenperson dich langweilig, fliegst Du im besten Fall noch in die Freundschaftskiste.

Aber zu Deiner Frage: JEDER gesunde Mensch schottet kindliche Innenpersonen erstmal ab. Erwachsene Innenpersonen passen auf. Deswegen brauchst Du erstmal Vertrauen, damit sie Dich daran lässt. Die einfachste Art, wie sie Dich aber an diesen Teil ran lässt, ist SPASS. Denn erwachsene Innenpersonen sollten kindlichen Innenpersonen wohlgewollt gegenüberstehen (sonst hat sie sowieso einen Knacks) und SPASS wird normalerweise sehr schnell zugelassen. Darüber bekommt man Sympathie der kindlichen Innenpersonen. Du kannst natürlich auch versuchen, an Seiten wie Trauer, Schmerz und Angst zu kommen und darüber aufbauen. Das ist aber viel schwerer, weil kindliche Innenpersonen verletzbar sind und in solchen Bereichen viel eher abgeschottet werden.

Am Anfang des Dates hast Du es IMMER mit erwachsenen Innenpersonen zu tun:

- sexuelle Innenperson

- rationale Innenperson

Die eine will Sex, die andere schätzt Dich ein. Deswegen TRUST aufbauen und KINO fahren. Rich Description. Das sind die Mittel bei den Anteilen. Kinder verführt man mit Späßen. Tollen Unternehmungen. Verbotenen Sachen. Enter mit ihr Nachts ein Boot, necke sie. Mach Witze. Spielchen. Aber vergess dabei die rationale Innenperson nicht. Wenn die Boote entern scheiße findet und illegal, dann blockt sie Dir das und wenn die Dich erstmal scheiße findet, macht sie zu.

Dein Weg ist also schon sehr gut.

Die eigentlich spannende Frage dabei ist aber:

Wenn Du weisst, dass Spaß und rumalbern zu einer Verführung dazu gehört, welche DEINER Innenpersonen löst am Anfang das Gefühl aus, dass dies PEINLICH ist. Oder gibt es auch einen Innenperson, die Dich vom Kino fahren abhält, weil sich das nicht gehört. WEIL MAN SO ETWAS NICHT MACHT. Lern diese Innenperson kennen. Wie sie tickt. Und eigentlich coachest Du sie die ganze Zeit, in dem Du hier liest, Erfahrungen sammelst. Aber wenn sie Dich noch behindert, kannst Du sie auch besser kennen lernen. Ihre Funktion. Wie sie tickt. Und Dich dann viel genauer mit ihr beschäftigen. Und in der Situation Dir dann bewusst werden: Das ist Innenperson X (geb ihr einen Namen), die jetzt mal wieder glaubt, hier reinfunken zu müssen. ABER IN DIESER VERFÜHRUNG hat sie momentan nichts zu suchen. Geb ihr eine Aufgabe, aber geb ihr die Richtige.

bearbeitet von Neice
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber von wegen Switchen von Innenpersonen bei anderen Leuten... Da kann ich mir nicht vorstellen, dass der Versuch so eine gute Idee wäre. Es wäre auch extrem übergriffig, wenn es funktionieren sollte.

Stell Dir Folgendes vor:

Ich spreche Dich im Club an. Wir verstehen uns gut. Unterhalten uns. Stellen Gemeinsamkeiten fest. Wir unterhalten uns über PickUP. Über Sets. Über Routinen. Dann erzähle ich Dir, dass das bei mir etwas anders ist, weil ich schwul bin. Frage Dich, ob Du eine Bi Neigung hast (SWITCH).

Innenpersonen - Innenanteile - Verhaltensweisen

Nenn es wie Du willst. Aber Du gehst schon mit einer Frau anders um als mit einem Mann. Und ein Mann, der Dir Dich zu einem Bier einlädt, wird anders behandelt als ein Mann, der Dir grundlos die Nase bricht.

Am Ende habe ich aber doch die Entscheidung, ob ich Dir ins Gesicht schlage oder Dir ein Bier ausgebe. Und das geht bei Frauen auch. Und man kann es noch weiter runter brechen und einen Menschen über Innenpersonen kennen lernen und beeinflussen. Wenn Du einen typischen Switch bei Frauen die Drama machen auslösen möchtest, dann brauchst Du dazu nur wenige Sätze:

"Hast Du das wirklich so wahr genommen".

"Ich wollte nicht, dass Du Dich so fühlst".

"Ich wäre an Deiner Stelle auch sauer gewesen".

Damit löst Du sehr schnell einen Switch aus. Und mit der Innenperson, die dann vorne ist, kann man viel sinnvoller sprechen.

Oder versuch mal was anderes:

Eine Frau labert Dich mit allem möglichen zu. Schau sie an und sage Folgendes:

"Das ist alles sehr interessant. Aber ich kann mich momentan nicht konzentrieren, weil ich mich die ganze Zeit frage, ob Du gut küssen kannst". Du siehst den Switch schon in Ihren Augen.

Oder bei mal Trust auf und sag dann einer Frau:

"Du, eigentlich interessiert mich das alles nicht, ich will nur mit Dir FICKEN".

Man kann Switches bewusst herbei führen ;-)

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und wenn ja, kann ich diese Innenperson umbringen?

Das würde ich nämlich am liebsten tun, denn sie gehört nicht zu mir, sondern ist Produkt meiner Phantasie, die angeregt wurde durch immer neue Glaubenssätze,

die ich versuchte, durch Rechtfertigungen in Mitten des Geschehens (Gespräche mit anderen) und mit Lächerlichkeit direkt wieder abzulegen.

Nein. Umbringen kannst Du sie nicht.

Aber Du kannst aufhören, sie weiter zu bekämpfen. Und darüber den inneren Konflikt langsam lösen können.

Du hast etwas traumatisches erlebt. Etwas, was schlimm für Dich war. Ob sich dadurch eine Innenperson gebildet hat oder eine bestehende sensibel auf das Thema reagiert, spielt erstmal keine Rolle. Du BEKÄMPFST diese Innenperson mit anderen Innenpersonen. Versuchst, die Eigenschaften von Ihr wieder los zu werden. Aber diese Innenperson HILFT Dir, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Sie ist EXTREM wichtig und solange Du sie mit anderen Innenpersonen BEKÄMPFST, wird sie keine Kontrolle abgeben. Diesen anderen Innenpersonen nicht vertrauen.

Du musst hier mit Dir ins Reine kommen und dazu gehört erstmal, dass Du diese Innenperson nicht vernichten möchtest, sondern lieben lernen musst. Denn sie ist wichtig für Dich geworden. Damit so etwas nicht mehr passiert.

Je nach Heftigkeit des Erlebten ist es eine kluge Idee, hier sich Unterstützung zu holen. Ansprechpartner wäre ein Therapeut, wenn Du merkst, dass Du selbst damit nicht zurecht kommst.

Aber vielleicht hilft Dir der Ansatz, diese Innenperson schätzen zu lernen schon mehr und zeigt Dir einen Weg, der etwas anders ist, als den, den Du bisher gehst. Vielleicht merkst Du bereits in diesem Moment eine Veränderung in Dir, weil ein Fremder zum Ersten mal einer Innneperson von Dir sagt, dass sie nicht an allem schuld sondern WICHTIG ist.

Hört mal auf Deinen Bauch.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwei wie Feuer und Wasser

Gestern ist es passiert, er war wieder da, wenn auch nur kurz.

Nennen wir Ihn Dynamite.

Dynamite hat genau die Eigenschaften, die in meinem Inner Game nicht ausgereift waren:

  • extreme Aufmerksamkeit (Merkmale: Körpersprache)
    immense Disziplin
    100% Konzentration (Multi Tasking ansatzweise)
    Schlagfertigkeit (Logik)
    Unbeirrbarkeit (liegen Zweifel an der Logik, rattert's bei mir sofort los)
    ein Selbstbewusstsein nahe an der Grenze zu Arroganz
    Schweigsamkeit (schlechter Witz bei dem Er NICHT aus Höflichkeit lacht, Geschichte, die lustig sein soll, es aber nich ist, u.A., die ich nicht verrate :>)
    Unberechenbarkeit

Dynamite hat ALLES, was ich brauche um im BUISNESS weiter zu kommen, bei Sportarten ÜBER meine Grenzen zu schießen und um mich von NIEMANDEM mehr unterkriegen zu lassen.

Er steht gerne im Vordergrund und Hintergrund, je nach Bedarf.

Dynamite hatte die VOLLE Kontrolle.

Demokratie war für Ihn eine Form der Politik,

die nach seiner Erfahrung und seinem Wissen NICHT funktioniert.

Die Innenperson, über die ich im vorherigen Beitrag berichtet habe,

hat KEINE dieser Eigenschaften und zeichnet sich aus durch:

  • Fürsorge
    ...

,die in meinen Augen einzige positive Eigenschaft.

Ich lasse die anderen Eigenschaften außen vor,

weil ich möchte sie nicht (ganz) schlecht machen.

Zeige jedoch zwei Unterschiede auf, die genug sagen müssten.

Nennen wir sie Flower.

(...)Geschichte, die lustig sein soll, es aber nich ist etc

Menschen, die nicht verdient haben, "tot geschweigt" zu werden, denen helfe ich aus der Patsche,

indem ich vom Eigentlichen ablenke,

einen neuen Aspekt der Geschichte aufzeige und

zur Bestätigung/Diskussion ANDERER in den Raum stelle.

Fazit: Dynamite und Flower haben in dem Moment zusammengearbeitet,

um einen wichtigen Menschen vor derselben Situation zu bewahren, die ich vielleicht erlebt habe.

Flower (spricht) versucht mit negativer Sprache zu sprechen wie:

"Ich weiß nicht, wie ich das Problem lösen soll, aber ich versuch es..."

Dynamite spricht mit positiver Sprache wie:

"Ich finde eine Lösung."

Genauso (WAS FÜR EIN VERDAMMTER ZUFALL) haben sich GESTERN einige traumatische Erlebnisse "wiederholt".

Szenarien haben sich in ähnlicher Form "wiederholt", während ich im Gespräch mit meiner Family war.

Ich hatte das Gefühl, jemand war mit einem Bohrer an meiner Schläfe zugange.

Ich hatte das Gefühl, jemand hat mich in seine Realität hineingezogen und mich zu einem Duell herausgefordert.

Ich hatte das Gefühl, der Einsatz war Dynamite oder Flower.

Ich hatte das Gefühl, Dynamite's Mindsets waren noch nicht genug untermauert mit Glaubenssätzen,

da Er weniger als einen Tag wieder aktiv war und dadurch verloren hat.

Ich habe das Gefühl, ich habe mich selbst bekämpft und weder gewonnen, noch verloren.

Ich habe auch das Gefühl, der Rest ist mit bloßer Wissenschaft nicht zu erklären

und lasse deshalb den Rest außen vor.

Genie und Wahnsinn liegen nahe beieinander.

Und ich will keines von beiden sein, habe aber das Gefühl eines davon bin ich.

mfg

Ps.: Ich kann immer noch lachen :rolleyes:

bearbeitet von omE yppaH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.