Zuletzt gesehener Film + eure Bewertung

4.225 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Am 6.11.2022 um 22:15 , El Guapo schrieb:

Die Episoden mit der riesen Ratte und der Autopsie waren wirklich  beklemmend und gut gemacht, der Rest war absolut langweilig und hatte teilweise son "Wtf am I watching here?" Gefühl.

Ich würde es nicht ganz so harsch ausdrücken aber kann deine Kritik schon nachvollziehen. Die Geschichten waren thematisch oft zu überfrachtet. Gerade bei der relativ kurzen Spielzeit pro Folge wäre weniger mehr gewesen. 

Seit meinem letzten Beitrag habe ich zwei weitere Folgen geschaut:

Folge 5: Nach Folge 3 imo die beste Folge. Gute Schauspieler und eine schön gruselige Atmosphäre im viktorianischen England. (7.5/10)

Folge 7: Hier trifft dein Sentiment "wtf am I watching here" am besten zu. Die Folge war sehr gut inszeniert aber man fragt sich was das ganze sollte und leider nicht auf eine gute Weise wie bei einem David Lynch Film (5/10)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach Folge 10 (auch wenn es nur CH zwei bis zum Finale sind) kann ich eindeutig sagen: ANDOR ist das beste Star wars seit den alten Filmen!!!

Ganz objektiv, weil isso!

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 31.10.2022 um 15:45 , WhoAmI1211 schrieb:

Titel: Thor - love and Thunder

Regisseur: -

Bewertung: 3/10

Kommentar: 

Der mit Abstand schlechteste Marvel Film bisher. Völlig drüber. Das einzige was ihm hier 3 Punkte rettet ist die Leistung von Christian Bale. Aber dem sein Schmerzensgeld muss extrem hoch gewesen sein, das er sich bei dem Drehbuch dazu entschieden hat mit zu machen. Hemsworth und Co alle unterirdisch. Nebendarsteller wie Matt Damon und Co. retten da rein gar nichts.

Den fand ich auch total beschissen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

The last duel 2021 7/10
Ritter, Eisen, Blut, Burgfräulein. Selbe Story aus 3 Sichtweisen, auf recht angenehme Art bissel feministisch. Cooles Konzept..

.. quasi geklaut beim Klassiker
Rashomon 1950 6/10
Wenn man sich bißchen auf Bildaufbau, Beleuchtung .. konzentriert, wird's ne 7/10.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nope (2022) 7,5/10

Mystery/Thriller/Horror/Sci-Fi

Mischung aus Western (im Jetzt) und Sci-Fi mit Ufos, teils sehr schräg, aber orginell und spannend. Ein Film von Jordan Peele, hab von ihm schon ein paar gesehen, zB Get Out oder Wir, welche ich auch sehr mochte. Klare Empfehlung.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Drive My Car- (5.5/10). 

Der Film hat im Jahr 2021 zahlreiche renommierten Filmpreise abgeräumt, darunter drei bei den Filmfestspielen in Cannes und einen Oscar in der Kategorie bester fremdsprachiger Film. Dazu hat der Film auf imdb.com eine gute 7.6 Bewertung.

Ich fand den jedoch sehr enttäuschend und damit bin ich wohl in der Minderheit.

Zum einem ist die Laufzeit von 179 Minuten viel zu lang. Es dauert ewig bis sich die Geschichte entfaltet und der emotionale "Payoff" hat bei mir keinerlei Wirkung erzielt. Ich wurde am Ende vielmehr mit einem unbefriedigtem Gefühl zurückgelassen.

Die schauspielerischen Leistungen schwanken von exzellent (der Hauptdarsteller und die taubstummen Koreanerin) zu gut (die Ehefrau, der junge Schauspieler) bis unterirdisch schlecht (die Taiwanesin). Die Fahrerin ist ein unglaublich langweiliger Charakter und sieht in allen ihrer Szenen so aus, als würde ihr eine riesige Stinkwurst quer im Darm liegen. Einen anderen Gesichtsausdruck zeigt sie leider nicht. Die Schuld gebe ich hier jedoch nicht der Darstellerin. Sie hat eine gute Leinwandpräsenz und ihr schauspielerisches Talent ist spürbar aber sie wurde wohl von der Regie in ihrer Darstellung stark eingeschränkt. 

Insgesamt wirkt die Geschichte sehr aufgesetzt, stellenweise unglaubwürdig und oft unnötig dramatisch, z.B. Spoiler

Spoiler

war es wirklich nötig, dass der junge Schauspieler wegen Totschlags ins Gefängnis kommt oder das die Fahrerin am Ende beichtet, dass sie ihrer Mutter nicht das leben retten wollte?!" 

Diese Handlungsstränge haben mich komplett kalt gelassen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Avatar 2 (6.5/10)

Die erste Hälfte des 3stündigen Films fand ich zum größten Teil sehr langweilig und auch visuell ziemlich enttäuschend. Dafür war die zweite Hälfte umso beeindruckender und hat den Film für mich gerettet. 

Die Geschichte fand ich auch enttäuschend und ich habe nun wirklich keine meisterhafte Erzählung erwartet. Dazu endeten besonders in der ersten Hälfte viele Szenen sehr abrupt und einige Szenen waren komplett unnötig. Minispoiler

Spoiler

Ein Avatar erleidet einen Krampfanfall und der Doktor erzählt der Hauptfigur, dass sie sterben könnte wenn sie wieder ins Wasser geht. Dieser Umstand wird danach nie wieder aufgegriffen.

 

bearbeitet von J.Peterson
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub, ich schau jetzt Ben Hur (grad auf Prime).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Avatar - The Way of Water (8/10)

Avatar und Dune ringen gerade darum zu den größten Sci-Fi Filme zu zugehören. Die Messlatte ist enorm. Die Fortsetzung von Avatar ist wirklich groß. Er ist deutlich besser als der Vorgänger, sowohl visuell als auch emotional. Er ist wesentlich ergreifender und wie ich finde, zugänglicher. Natürlich ist dieser Film in die Breite gebaut, also für ein breites Publikum angelegt. Daher ist die Story naturgemäß schmaler und Disney konformer (für die die es nicht wissen, Avatar liegt in der Hand von Disney). Was dem Film jedoch sehr gut getan hat, ist das wir hier drei Drehbuchautoren haben. Darunter eine Frau. Diese weibliche Hand hat dem Ganzen etwas verliehen, was im ersten Teil gefehlt hat.Wirkt irgendwie runder und reifer.

Die visuellen Effekte sind eine Höchstleistung. Das ist vorderste Front was derzeit machbar ist. Sehr komplexe Animationen. Stellenweise sehr schnell, mit enorm vielen Objekten zur selben Zeit. Hier hat Weta etwas wirklich großes geschaffen. Sehr beeindruckend die nahezu fehlerfreie Verschmelzung zwischen realaufgenommen und animierten Bilder (nicht alles wurde am Computer "gedreht"). Wirklich wohltuend solche Leistung zu sehen, wenn man zum Vergleich die katastrophalen visuellen Effekte von Marvel oder DC heranzieht.

Schwächen hat der Film. Diese sind im Gesamtbild zu verkraften. Dem Endkampf hätte man ruhig eine Schippe drauflegen können. Vielleicht ist aber auch weniger mehr. Wohl im Auge des Betrachters liegend.

Seit langem ein Film der mich berührt und in die Story gezogen hat. Andere wohl auch. Lange her das ich im Kino so viele Leute um mich herum weinen gesehen hab. Dies waren sehr wahrscheinlich Eltern, da der Film den Schwerpunkt auf Familie legt. Zum Vergleich Matrix 4, wo das Publikum den Film am Ende ausgelacht hat.

Ich bin beeindruckt und freue mich auf den dritten Teil. James Cameron kann keine schlechten Filme machen. Technisch wie immer der Alpha-Boss. Wird sich sehr wahrscheinlich auch im Einspielergebnis sehen lassen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Everything Everywhere All at Once.

Der Film ist definitiv der beste Film den ich dieses Jahr gesehen habe. Vielleicht der beste Film seit langem. 
Ich versuchs noch in meinem Kopf zu ordnen, was sie da alles bewerkstelligt haben. 
Science Fiction, Martial Arts, Existenzkrisen, Familiendramen.
Die Kung Fu Szenen sind gut choreografiert und der Humor ist echt kreativ und clever.

Es ist übertriebener WAHNSINN aber mit realen ernsten Momenten.
Jeder Gag, jede Wendung, jeder geile Moment ist einfach nicht vorhersehbar. 
Hat was von Rick and Morty mit Kung Fu.

So genial.

bearbeitet von Awakened
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 11.11.2022 um 20:33 , roien schrieb:

Nope (2022) 7,5/10

Mystery/Thriller/Horror/Sci-Fi

Mischung aus Western (im Jetzt) und Sci-Fi mit Ufos, teils sehr schräg, aber orginell und spannend. Ein Film von Jordan Peele, hab von ihm schon ein paar gesehen, zB Get Out oder Wir, welche ich auch sehr mochte. Klare Empfehlung.

Ich war so gehyped und wurde so enttäuscht :-(

Für mich mit Abstand einer der schlechtesten Filme der letzten Jahre...obwohl er so gut anfing und auch spannende Elemente hatte.

Hatte viel Potenzial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 17.12.2022 um 00:20 , Lafar schrieb:

Lange her das ich im Kino so viele Leute um mich herum weinen gesehen hab.

Reden wir vom selben Film...Avatar 2?

Naja gut...ich hab nen Kumpel, der beim letzten Bond in Tränen ausgebrochen ist, im Kino ist wohl alles möglich :-D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden, LastActionHero schrieb:

Reden wir vom selben Film...Avatar 2?

Naja gut...ich hab nen Kumpel, der beim letzten Bond in Tränen ausgebrochen ist, im Kino ist wohl alles möglich :-D

 

Ich fand den letztens Bond auch sehr berührend.

Avatar 2 war so gut wie der erste (also nicht schlecht, aber auch nicht sehr gut), trotzdem teilweise zu Beginn sehr schöne Momente. Visuell unschlagbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

titel: der axtschwingende anhalter

genre: dokumentarfilm

 8/10

ich möchte jetzt nicht viel verraten, aber man hat die ganze zeit ein mulmiges gefühl und das wird am ende auch bestätigt. sehr empfehlenswert!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach mal ne Spoilerbox ums Video

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten, Jingang schrieb:

Mach mal ne Spoilerbox ums Video

ist nur ein remix, da wird überhaupt nichts verraten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

„X“ ( Erscheinungsjahr 2022) von Ti West 

Bewertung: 8/10

Auf diesen Film bin ich zufällig gestoßen, direkt nachdem ich mir den schon hier bewerteten Film „Smile“ angeschaut habe. Und ich wahr sehr positiv überrascht. Das Genre ist schwer auf eins runterzubrechen. Kritiker haben treffend gesagt, es ist eine Mischung aus Quentin Tarantino und Texas Chainsaw Massacre.

Es geht darum, dass eine Gruppe junger, teilweise unterschiedlicher Erwachsener(auch das ist spannender, als die übliche Zusammensetzung in Slasher-Filmen) sich in ein Nebengebäude eines alten Ehepaars auf dem Land einmieten, um einen Porno zu drehen, auch teilweise aus unterschiedlichen Motiven heraus. Jedoch macht ihnen das Ehepaar auf ziemlich radikale Weise, einen Strich durch die Rechnung, das Ganze fertig zu bringen.

Der Film spielt 1979, entsprechend erheiternd ist die Musikauswahl getroffen und bringt die vibes um sich gut reinzuversetzen. Mia Goth, die mir schon in „Nymphomaniac“ sehr gut gefallen hat, überzeugt durch eine Doppel-Hauptrolle. Sie spielt sowohl eine junge Protagonistin, als auch die alte Antoganistin. Der Maske könnte man vllt den Vorwurf machen, dass sie etwas besser hätte arbeiten können, aber wahrscheinlich war das eher Absicht um Ähnlichkeiten der beiden Figuren zu betonen.  Eine weitere interessante Rolle mit der man sehr mitfiebert, wird von der erst 20-Jährigen Jenna Ortega verkörpert, von der ich bisher nie was gehört habe und die die „graue Maus“ im Sextett verkörpert, die aber ungeschminkt fast noch besser als mit Make-Up aussieht und sehr überzeugend spielt. Martin Henderson mimt  sehr unterhaltsam den „Anführer“ der Gruppe. Die Garderobe ist schlicht, aber auch gut getroffen.

Was mir  am Film sehr gut gefallen hat, er findet genau das richtige Maß an Brutalität. Es ist schon relativ derb, aber gut aushaltbar. Das gleiche gilt für Nackt-und Sexszenen. Auch die psychologische Komponente der Figuren kommt nicht zu kurz. Das macht auch einen Vorgeschmack auf das Prequel, das hoffentlich auch bald zu haben sein wird. Dort wird Mia Goth die Vermieterin als junge Frau darstellen und ihre Geschichte erzählen. Sie ist wohl dann auch am Drehbuch beteiligt, dass auch wieder von Ti West geschrieben wird.

Also ich kann’s nur weiterempfehlen, aber es ist natürlich kein Film der jetzt die Filmgeschichte revolutioniert. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden, Zinga schrieb:

„X“ ( Erscheinungsjahr 2022) von Ti West 

Bewertung: 8/10

 

Den muss ich mir auch mal anschauen. 2022 war ein gutes Jahr für Horrorfans.

Dazu passend: Smile (2022) (6.5/10).

Ich habe den Film während eines Langstreckenfluges geschaut. Es wäre natürlich deutlich gewesen, so einen Film auf einem großen Bildschirm mit entsprechender Soundkulisse zu schauen. Im Flieger haben mich die zahlreichen Jump- Scares leider relativ kalt gelassen. 

Die Geschichte war mitreißend und das Monster 

Spoiler

war zum Glück "real" und keine Manifestation von der geistigen Verfassung der Hauptdarstellerin.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

The Glory (2022/23) (7.5/10)

Eine koreanische Serie, in der eine Schülerin nach einer unvorstellbar qualvollen Schulzeit Rache an ihren Peinigern nimmt.

Die Serie ist, eigentlich typisch für koreanische Produktionen, grandios inszeniert und die Darsteller können begeistern. Die Hauptdarstellerin ist hier keine Ausnahme aber es hat mich schon ein wenig gestört, dass sie merklich älter ist als die Darsteller die ihre gleichaltrigen Klassenkameraden spielen.

Weiterhin werden sicher viele kritisieren, dass sie ihre Rachepläne zu einfach umsetzen kann bzw. auf zu wenig Gegenwehr stößt und Charaktere sich oft unglaubwürdig verhalten. Diese Kritik kann ich absolut verstehen aber wirklich gestört hat es mich beim Schauen eigentlich nicht.

bearbeitet von J.Peterson
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Scream(2022) (7/10)

Der fünfte Film dieser Reihe. Normalerweise würde ich mich jetzt als großer Fan dieser Filme outen, aber das kann man ja fast nicht, wenn man ihn sich jetzt erst angeschaut hat. Man muss aber dazu sagen, dass ich so viel unterwegs bin, dass ich seit über einem Jahr kaum zum Filme schauen gekommen bin und es total an mir vorbei gegangen ist.

Aber es ist für mich pure Nostalgie. Wir haben in der 7-8. Klasse mit Kumpels ein Internetradio mit Studio betrieben. Muss ein irrsinniger Aufwand gewesen sein, wenn man überlegt, dass wir meistens nur 200-300 Zuhörer hatten und die meisten kannten wir zumindest vom sehen. Aber ich hatte nur das Vergnügen, ich bin am We vorbeigekommen habe nur gelabert und um Mitternacht sind wir off gegangen. In dem Studio war auch ein Fernseher mit Couch und dann ging der Filmabend los. Haben uns immer eine schöne Wodka-Bull Session dabei gemacht und wenn wir dann den Filmen nicht mehr folgen konnten, sind wir auf HIMYM umgestiegen. Und da wurde mir auch zum ersten Mal Scream gezeigt, wahrscheinlich weil da gerade der 4. rausgekommen ist. Und ich habe es damals geliebt. Die Anderen wollten auch immer mal Saw anschauen, aber die Kulissen in Scream fand ich genauso gemütlich, wie wir es hatten. War eine tolle Zeit.

So, ich bin nicht mit sonderlich viel Erwartungen rangegangen. Denn richtig gut haben mir eigentlich nur die ersten beiden Teile gefallen und der dritte war sogar fast schlecht. Jedoch muss sich sagen der Film hatte mich ziemlich schnell abgeholt. Jenna Ortega, die ich ja schon in meiner letzten Bewertung gelobt habe, war dort sogar in der Hauptrolle und hat das auch sehr gut gemeistert. Jedoch ist sie gegen Mikey Madison sogar schon verblasst. Ich muss fast sagen, ich habe das erste Mal seit ungefähr 10 Jahren einen Hollywood-Crush. Sie war ja bei Tarantino schon recht amüsant, aber tolle Wirkung und Dialogie in diesem Film. Jedoch leider jünger als ich und das geht vllt im echten Leben, aber nicht bei Schauspielern im Film. Ansonsten wurde die alte Garde natürlich wieder ins Boot geholt, die es auch gut noch rüberbringen. Die Gewaltszenen haben wieder deutlich an Intensität zugenommen, aber so dass man auch teilweise gut dabei schmunzeln konnte. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Guter Ersteindruck, u.a. Sexyama!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gangs of London Staffel 1

Ist mir rätselhaft wieso ich diese Serie nicht eher entdeckt habe, absolut großartig inszenierte Serie von den "RAID" Machern mit spektakulärer aktion und Gewalt auf Spielfilm Niveau in fast jeder Folge. Die Kamera hält da gerne auch länger drauf mit einem Maß an Gewalt das the walking dead aussehen lässt wie die teletubbies. Absoluter Geheimtipp für alle die auf Gangsterserien, gute Aktion und die härtere Gangart stehen. 

 

9/10

bearbeitet von El Guapo
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 25.1.2023 um 19:38 , Jingang schrieb:

 

Guter Ersteindruck, u.a. Sexyama!

Hab mir gestern die erste Folge angeschaut und war auch überrascht, dass Sexyama da mitmacht 😅. Die Teilnehmer sind insgesamt sehr sportlich- teilweise wahre Elite- Athleten. 

So wirklich mitreißen konnte es mich jedoch noch nicht aber vielleicht ändert sich das mit der zweiten Folge- die schaue ich mir gleich noch an. 

bearbeitet von J.Peterson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin fast fertig mit Atlanta. Wärmste Empfehlung für jeden, der Hip Hop hört. Donald Glover ist echt zu talentiert für diese Welt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.