EMC2

Rookie
  • Inhalte

    4
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über EMC2

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

609 Profilansichten
  1. wow wow wow stopp. Um von der PU-Terminologie wegzugehen und es mit einem Beispiel zu veranschaulichen: Eine Frau, attraktiv, intelligent, aber kein Selbstwertgefühl, kein Selbstbewusstsein, möchte von sich selbst aus selbstbewusster werden, mehr Ausstrahlung haben, sich selbst mehr lieben und selbst mehr Sex haben. Nochmal die Fragen: Wie kann Mann Frau dabei unterstützen? Wie kann ich diese Entwicklung initiieren und wie kann sie selbst ihr Inneres verbessern? Ich hoffe ohne PU-Terminologie ist es verständlicher. Als ob es meine Absicht wäre sie zu kritisieren, analysieren oder therapieren. Ich interessiere mich doch nur selbst für das Befinden meiner Freundin und versuche sie dabei zu unterstüzen. Das ist doch Ehrensache als Mann für sie da zu sein....
  2. Hallo, ich habe eine allgemeine Frage zu Dynamiken in der Beziehung oder zum Thema InnerGame. Ich wähle trotzdem die Beziehungskiste als Unterforum, weil ich mich in einer Beziehung befinde. Seit ich PU kenne, habe ich mich weiterentwickelt, ein starkes InnerGame entwickelt und kann einschätzen, wie ein richtiger Mann sich verhalten sollte. Auch in der Beziehung. Fakt ist es, dass ich erkannt habe, ständig an sich selbst zu arbeiten und zu reflektieren. Mir stellt sich nun die Frage, warum eigentlich nur der Mann sein IG verbessert, warum nur er in der Beziehung verantwortlich ist. Wie schaffe ich es, dass die Frau sich selbst auch weiterentwickelt und nicht resigniert bzw. sich selbst einfach so hinnimmt? Weiter gesponnen, wie schafft Mann oder Frau es aus ihr bzw. aus sich selbst eine HSE-HD zu entwickeln? Ihr InnerGame zu verbessern? Wie initiiere ich diese Entwicklung? Gibt es gute Bücher für Frauen? Helfe ich ihr? Habt ihr Tipps? Gerne auch Tipps von den weiblichen Nutzern. Beste Grüße EMC2 Da meine Intentionen falsch verstanden wurden hier die eigentliche Absicht (siehe auch Post unten): Um von der PU-Terminologie wegzugehen und es mit einem Beispiel zu veranschaulichen: Eine Frau, attraktiv, intelligent, aber kein Selbstwertgefühl, kein Selbstbewusstsein, möchte von sich selbst aus selbstbewusster werden, mehr Ausstrahlung haben, sich selbst mehr lieben und selbst mehr Sex haben. Nochmal die Fragen: Wie kann Mann Frau dabei unterstützen? Wie kann ich diese Entwicklung initiieren und wie kann sie selbst ihr Inneres verbessern? Ich hoffe ohne PU-Terminologie ist es verständlicher. Als ob es meine Absicht wäre sie zu kritisieren, analysieren oder therapieren. Ich interessiere mich doch nur selbst für das Befinden meiner Freundin und versuche sie dabei zu unterstüzen. Das ist doch Ehrensache als Mann für sie da zu sein....
  3. Schon einmal Danke für die beiden Ratschläge! Ich finde den Hinweis "die Erwartungshaltung der Mutter mit den von mir unbewusst nicht eingehaltenen Regeln" besonders wichtig. Daran habe ich gar nicht gedacht; werde dies aber beim Gespräch ansprechen und mich verständlich zeigen. Zu den anderen Punkten denke ich, dass ich mich einfach wie in einem Krisengespräch im Jobbusiness verhalten sollte, d.h. auf sie eingehen, ihre Probleme verstehen, mich bei guten Argumenten überzeugen lassen, aber ansonsten stets meine Werte und Meinung konstruktiv verteidigen?! Oder sollte es bei dieser Art von Diskussion anders laufen?
  4. Hallo Gemeinde, ich bin in der Materie drin und weiß auch wie ich mein Mädchen behandeln muss; PU hat mich zu einer Persönlichkeit gemacht - Danke an das Forum. Allerdings habe ich diesmal keine Lösung parat und bitte um Ratschläge. Ich. 22 Sie: 20, HSE nach außen, in Beziehung LSE Züge - möchte beschützt und geführt werden. Läuft. Dauer LTR: >1 Jahr Sex: Super Beziehung: Super, Harmonisch, mehr Höhen Das Problem ist eigentlich ein anderes: Ich wurde von ihrer Familie super aufgenommen, alle sind nett und zuvorkommend zu mir, so wie ich zu ihnen. Ich verstehe mich super mit Stiefvater, Mutter und beiden Geschwistern. Ihre Mutter ist eine wunderbare Köchin, die (so scheint es mir) am Anfang der Beziehung besonderen Eindruck mit ihren Gerichten machen wollte. Ich lobe sie deswegen auch immer sehr. Eigentlich dachte ich, dass ich immer willkommen bin bei ihrer Familie zu speisen, mich zu duschen, wenn wir bei ihr waren. Bedingt durch mein Studium habe ich ihre Mutter seit 3 Wochen nicht mehr gesehen (Freundin aber schon an den Wochenenden - lief super). Anscheinend hat ihre Mutter auf einmal ein Problem mit meiner Person, geht so weit, dass über mich hergezogen wird, was meine Freundin natürlich verletzt und psychisch fertig macht (es ist nunmal die Mutter). Folgende Probleme gibt es angeblich mit mir: - "der frisst sich nur noch durch bei uns" - (gab neulich die Situation, dass ich zu Ihnen kam, sie Essen bestellt hatten und ich wohl den Eindruck erweckt habe auch hungrig zu sein - Resultat: Mutter hat noch ein Schnitzel aufgetrieben und bezahlt. wofür ich mich bedankt hatte, obwohl es nicht nötig war) (ansonsten bin ich an den Wochenende recht häufig zum Frühstück eingeladen, was sehr ausgiebig ist - gut ich hätte bislang auch mal die Brötchen bezahlen können, habe es aber immer wieder vergessen) - "der ist so asozial" - Hintergrund ist, dass ich der kleinen Schwester nicht zum Geburtstag geschenkt habe?!?! WTF - "der verhält sich so als ob er hier machen könnte, was er wolle" - Ja, ich gehe ungefragt an den Kühlschrank, ja ich hole mir Wasser, wenn ich Durst habe. - "der duscht sich immer hier, kann ruhig auch mal das Bad putzen" - Duschen nur mit Freundin zusammen, Bad putzen geht gar nicht klar - nicht mein Haushalt. Insgesamt denke ich, dass es um die Kosten bzgl mir geht. Stimmt das? Dies sind einige der Dinge, die meine Freundin bezüglich mir in den letzten zwei Wochen an den Kopf geworfen worden sind, sie zudem festgehalten worden ist (als sie gehen wollte, weil die Diskussion ausartete) und blaue Flecken an den Druckstellen bekam. Seitdem ist ihr Selbstbewusstsein zerstört und sie ist am Boden. Die Stimmung in ihrer Familie ihr gegenüber ist gleich Null. Ich konnte mich bislang noch nicht rechtfertigen. Dies wird am kommenden Wochenende passieren, wenn ich ein 4 Augen Gespräch mit ihrer Mutter suche. Meine Frage an euch ist: Wie habe ich mich zu verhalten, damit die Sache gut ausgeht, damit ich weiterhin eine super Beziehung mit meiner Freundin und ihrer Mutter führen kann und ich in Zukunft wieder willkommener Gast so wie früher bin? Wie gerechtfertigt ist es, meiner Freundin sowas an den Kopf zu schmeißen, um sie augenscheinlich zu verletzen, wenn es doch eigtl um mich geht? Bin gespannt auf eure Meinungen. Danke schon im Voraus