Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 21.03.2021 in allen Bereichen an

  1. 21 Punkte
    Weisste, was dumm ist? Sich an Losern zu orientieren. Da dir das anscheinend nicht einleuchtet: Übertragen wir es auf Dicke. Jetzt gibts die ewig Dicken Fraktion. Die können nix ändern, (denken sie) deswegen sind sie nicht schuld. Ich hab schlechte Gene, deswegen bin ich dick, sagen sie. Es gibt an jeder Ecke Pommes und alle 10 Meter einen Bäcker mit süssen Teilchen. Da kann man ja gar nicht anders als zuzulangen. Und für Sport haben sie keine Zeit und ausserdem macht es keinen Spass. Die schlanken, muskulösen Leute, die können essen, was sie wollen und nehmen trotzdem nie zu. Es sind beschissene Zeiten. Früher wars besser. Da gabs nur Hirsebrei. Und durch die harte körperliche Arbeit hat man Muskeln bekommen. Aber unter den heutigen Umständen ist alles over. Siehst du, wie bescheuert so eine Denke ist? Und man muss auch kein Fitnessmodel sein, das sein ganzes Leben auf Ernährung und Sport ausrichtet. Für den Normalo reichts auch, bisschen im Fitnessstudio rumzutingeln und ein paar Grundlagen gesunder Ernährung zu kennen. Dann wird man auch kein Wuchtbrummer. So isses mitm Dating auch. Ich mein, hier kriegste seitenweise gute Hinweise und nimmst gar nix mit. Stattdessen guckst du dir Videos von Losern an. Dumm. Bist gerade dabei, richtig dumm falsch abzubiegen. Willst du wirklich da raus? Kommt mir so vor, als wolltest du hier nur den Incelstuss diskutieren. Wenn man sich immer wieder die gleiche Propaganda vorkaut, glaubt man halt irgendwann dran. Krass ist das. Ohne Ende kriegst du hier kluge Hinweise, Erklärungen und Ratschläge. Liest du die überhaupt und denkst drüber nach? Oder klickste nachm kurzen Überfliegen das nächste Jammervideo, verpackt in Statistiken und pseudowissenschaftliche Theorien. Reiss dich mal am Riemen, Junge.
  2. 20 Punkte
    Also wenn man sich an jede zweite Aussage der Frauen bei Love Island orientiert, dann wollen sie alle "erobert" werden. Das "Pickup Dogma" würde ich persönlich gar nicht mal so negativ formulieren: statt "nicht zu viel Beachtung schenken" eher "lernen bei sich zu bleiben/ sein eigenes Leben nicht zu vernachlässigen". Um einen Partner kämpfen halte ich für komplett veraltet und spiegelt doch wirklich selten einen stabilen Kennenlernprozess wieder. Die Frage ist auch ob man das als Mann will? Angenehmer ist doch ein Person kennenzulernen mit der es klickt und man stetig merkt wie man einander gefällt, dieses Zusammenspiel kann ja auch besonders spannend sein. Man muss bei vielen Dingen im Pickup differenzieren an wen sie gerichtet sind. Viele Männer, die hier auftauchen, haben das Problem, dass sie Frauen zu sehr mit ihrem Interesse überhäufen und sich selbst dabei komplett im Prozess vergessen. Jede Aussage der Frau wird auf die Goldwaage gelegt und sie zerbrechen sich den Kopf darüber. Und genau an diese Männer, sind viele Tipps gerichtet.
  3. 16 Punkte
    Und Ihr wundert Euch, dass Leute da draussen das Forum und Euch strange finden.
  4. 16 Punkte
    Genau so ist es und das trifft auf alle anderen Bereiche der öffentlich-medialen Meinungsbildung zu. Ich bin keinesfalls ein Radikaler. Ich will auch nicht verallgemeinern. Ich meine, dass ich ganz gut sozialisiert bin und nicht in einer reinen Bubble lebe. Und in meinem gesamten sozialen Umfeld, vom Briefträger über Eltern bis zur FB gibt es kaum Menschen, die von den Themen bewegt sind, die uns (öffentlich-rechtliche) Medien als bewegend suggerieren. Niemand von der breiten Mehrheit interessiert sich wirklich für eine Genderdiskussion und unsinnige Schreibweisen*innen; niemand hat geglaubt, dass wir-schaffen-das wirklich stimmt, sondern jeder konnte die Probleme kommen sehen, ob Kölner Silvesternacht, soziale Integration oder Kosten für die Steuerzahler; genauso kenne ich aber auch niemanden, der wirklich Angst hat, Opfer eines islamischen Attentats zu werden; ich kenne niemanden, der Corona "leugnet", also die Existenz des Virus abstreitet, wohl aber Menschen, die unterschiedliche Meinungen zu den Grundrechtseingriffen haben, stärkere oder schwächere wünschen. Und ich kenne auch kein Mädchen unter den wirklich vielen Mädchen, die ich kennenlernen durfte, die sich durch einen "Pick-Up-Artist" je belästigt, bedroht oder in ihrer Rolle als Frau angegriffen gefühlt hat. Und *Plopp* sind jede Menge Themen einfach zerplatzt, mit denen gebührenfinanzierende Nachrichtensendungen gefüllt werden. Keiner braucht diese Themen, keiner braucht diese vermeintlichen Schlagzeilen. Außer den ganzen Tom-Buhrows, Anne-Wills, Frank-Plasbergs, die ihr Geld damit verdienen, solche Diskussionen anzuzetteln um dann Meldungen als Produkt zu verkaufen. Nachrichten, Sendeminuten sind ein Produkt. Gibts keine Nachfrage, dann wird eben ein neues erfunden und versucht zu verkaufen. Ist ja okay, wenn ich entscheiden kann, ob ich es bezahlen möchte. So wie bei den Printmedien. Oder links wie hier im Thread. Aber dass man mit Zwangsgeldern unter dem Deckmäntelchen der Grundversorgung Klaus Klebers Porsche finanzieren muss, dass sehe ich nicht ganz ein.
  5. 15 Punkte
    Dass das Missverhältnis für die Geschlechter so stark ist, liegt daran, dass ab einem bestimmten Grad an Männerüberschuss eine Negativspirale einsetzt: 1) Es gibt Männerüberschuss auf allen Flirtplattformen. 2) Auf Tinder zählt noch mehr das Aussehen als anderswo. Es geht primär um Sex. 3) Das zieht noch mehr Männer an, da zwar sowohl Frauen als auch Männer Sex stark wollen, aber Sex für Frauen leichter verfügbar ist, da Männer weniger wählerisch sind, da aus biologischer Sicht weniger Commitment dahinter steht (Sex und weiterziehen vs. Sex und schwanger werden). Für Frauen ist die Bindung (biologisch: für den Fall der Schwangerschaft) wichtiger als für den Mann. Beim Mann gibt es biologisch gesehen zwei erfolgreiche Strategien: Sex mit vielen Frauen ohne Bindung, ein gewisse Menge an Kindern überlebt schon. Sex mit einer, sich binden lassen und schauen, dass die wenigen Kinder durchkommen. 4) Wegen der Aussehensfixierung auf Tinder gehen viele Männer auf die Massenstrategie. Das macht die Plattform für Frauen, die nicht gerade kurz nach der Trennung einfach nur unverbindlichen Spass haben wollen, unattraktiver. 5) Die vielen oberflächlichen Kontakte und die zunehmenenden Anfragen in kurzer Zeit führen dazu, dass Frauen ihr Profil nur kürzere Zeit anzeigen lassen. Das führt zu einer weiteren Verknappung des weiblichen Angebots. Und zu einer noch oberflächlicheren Strategie der Männer. Und das schließlich eskaliert das Problem. Das ist aber nur ein Netzphänomen, das alle Plattformen zu einem gewissen Teil erfasst, bei Tinder aber extrem ist. Die Incels halten das für die Realität. Dabei haben Frauen einfach nur gepeilt, dass das Game im sazialen Umfeld irgendwie gesünder ist, wenn man nicht gerade nur vögeln will. Aber das war für Frauen immer leichter als für Männer. Frauen haben das Bindungsthema bei attraktiven Mann, denn der kann auch jederzeit (wenn auch mit deutlich mehr Mühe als die heiße Frau) was auf Tinder reißen. Insofern schafft Tinder etwas Erleichterung für zwei Randgruppen: - Frauen, die (temporär) nur vögeln wollen, aber keine Beziehung - Männer, die weit überdurchschnittlich attraktiv sind. Die hatten es aber schon immer leicht, jemanden (dafür) zu finden. Jetzt haben sie halt eine App, auf der sie nur bisschen rumwischen können. Nett, aber wird nach einer Zeit auch langweilig. Aber das hat nichts mit den durchschnittlichen Männern und Frauen zu tun. Da kriegen weder Frauen noch Männer auf Tinder, was die wollen. Die Incels denken aufgrund ihrer Sexfixierung aber, dass Frauen bevorteilt wären. Für eine Frau ist es durch Tinder schwieriger geworden, eine. heißen Mann in eine Beziehung zu bekommen. Ihre bis 35 Jahre zunehmenden Beziehungswünsche werden häufig frustriert. Die sozialen Fähigkeiten nehmen überdies allgemein ziemlich ab. Wahrscheinlich brauchen wir in ein paar Jahren alle eine KI als Partner. Und Sex gibt es dann mit Helm wie bei Demolition Man. Ich frage mich immer noch, wozu die drei Muscheln gut sind.
  6. 13 Punkte
    Willkommen im Jahr 2021 Sie schreibt auf Englisch, weil sie kein Problem damit hat, internationale kennen zu lernen. Du schreibst auf deutsch, weil du das nicht willst. Nun musst du mit dir ganz allein ausmachen, ob du Frauen kennenlernen willst, die nicht nur Peter und Sören kennenlernen wollen, sondern sich auch Chad, Alessandro und Jamal vorstellen können. In jedem Fall bist du der Depp in der Konversation oben. Und sie ist sogar noch höflich.
  7. 12 Punkte
    Moin Leute, Also Tinder läuft bei mir weiterhin 0 irgendwie ist Tinder für mich ein Ding der Unmöglichkeit im Rl krieg ich mittlerweile fast schon locker und entspannt Nummern von HB 7-8 und hab auch seit nem Monat wöchentlich ein Date aber dieses online Ding ist echt unmöglich für mich(checke auch nicht wie die Diskrepanz mittlerweile zwischen rl und online so groß sein kann) Bei HB 5-6 reicht im Rl einfach zu sagen gib Nummer und fertig, aber online ist Tod
  8. 12 Punkte
    Niemand befiehlt dir dass du deine Wände anstarren musst. Aber alle Beamten über einen Kamm zu scheren und Fakenews zu verbreiten is ok? Einfach mal keine alternativen Fakten zu erfinden fände ich ganz gut und wäre ein Anfang. Darüber können wir reden. Das wäre mal etwas mit Substanz. Ich kann nachvollziehen dass du dich so fühlst. Ironischerweise fühle ich mich nicht ausgeliefert oder hilflos. So würde ich mich fühlen wenn unsere Regierung nix machen würde. Ich erkenne das an dass es dir damit nicht gut geht. Aber ich frage mich woran das liegt. Liegt es nur daran dass man auf keine Konzerte und Clubs mehr kann? Ich finde das auch kacke, ich will auch wieder auf Festivals und mit anderen Menschen in den Armen liegen, ich will feiern, High Fives verteilen usw. Geht aktuell nciht. Find ich kacke aber seh ich ein. Aber daraus resultiert bei mir keine Hilflosigkeit oder Ausgeliefert sein. Daher frage ich mich was das bei dir auslöst. Ich mein, wir sitzen ja alle im selben Lockdown. Ich habe nicht mehr Freiheiten als du, dennoch fühle ich mich anders. Ich habe nicht das Gefühl dass mein Schicksal von aussen gesteuert wird. Egal ob mit oder ohne Lockdown. Lockdown ist ein äusserer Einfluss auf mein Leben, is klar, aber es ist ein Einfluss mit dem umgegangen werden muss einfach weil grad eine Pandemie da ist. Fakenews. Hab ich nirgens behauptet. Du darfst deine Meinung gerne Kundtun, musst halt aber auch mit der Meinung anderer leben müssen genau wie wir mit deiner leben müssen. Is halt auch wieder so ne Unterstellung / Interpretation deinerseits. Aber wenn du dich damit besser fühlst und da du es ja schon ansprichst -> Ja fühl dich bitte von mir gemittelfingert. Ja. Wo denn? Ich sagte nur dass du scheiße laberst. Wenn jemand geziehlt lügen verbreitet is das meiner Meinung nach legit. Ausserdem bezog sich das auf deine Aussagen. Is n Unterschied ob jemand sagt "Du laberst scheiße" oder "du bist scheiße". Ich sagte "Du laberst scheiße", einfach weil du scheiße laberst. Was soll man auch sonst jemand sagen der einfach nur frei erfundene Lügen erzählt und sich zu Populismus hinreißen lässt. Und deine immerwiederkehrenden polemischen Äusserungen zu "den Lockdownbefürwortern" sind auch nicht unbedingt mit der feinen rhetorischen Nadel gestrickt. Also du darfst dich auf dem Polemikwühltisch austoben aber alle anderen sollen bitte aussenrumstehen und dir zugucken? So läuft das nicht. Also nicht wundern wenn´s aus dem Wald so herausschallt wie man hinein ruft.
  9. 11 Punkte
    Klar wollen sie es. Sie wollen ja auch Chanel Handtaschen gekauft bekommen, gemeinsam in vegetarischen Restaurants essen und zusammen Yoga machen. Heisst ja nicht, dass ich den Shyc mitmache.
  10. 11 Punkte
    Hi, da muss ich kurz eingrätschen: So funktioniert das nicht, nicht mal ansatzweise. Das Immunsystems des Körpers besteht aus zwei generellen "Mechanismen" um es Laienhaft darzustellen. Du hast die angeborene und die adaptive Immunantwort. Dein angeborenes System ist vor allem in deiner Kinderzeit besonders stark aktiv und ist das, wo viele sagen es wird "trainiert" indem es stark oder weniger stark reagiert. Die adaptive Immunantwort des Körpers ist der Teil, bei dem es vor allem um Antikörper geht. Die angeborene Immunantwort hat neben den mechanischen Barrieren auch Granulozyten, NK-Zellen und Makrophagen sowie eine Reihe von Proteinen im Plasma, die Dinge direkt zerstören. Die adaptive Immunantwort ist das, was lernen kann. "Lernen" wird eine angeborene Immunantwort vor allem in den ersten Jahren deines Lebens, danach schwächt sie sich ab und kann teilweise dann aus dem Gleichgewicht geraten, wenn sie massiv gefordert wird (Zytokinsturm) oder aber durch andauernden Stress durch chronische Cortisolausschüttung verändert wird. DAs wären dann oft Autoimmunkrankheiten, die meist auf entzündliche Prozesse zurück gehen. Wenn du in einer normalen Wohnung sitzt und dort zumindest lüftest, bist du permanent Erregern ausgesetzt. Deine Haut ist voll von Bakterien, die Luft ist permanent dabei, dich mit den verschiedensten Viren zu bewerfen. Solange du etwas isst, kommen Proteinbestandteile in dein Blut, welche von der angeborenen Immunantwort entsprechend zerlegt werden und teilweise hast du sogar Antigene, also Teile der adaptiven Antwort, die kennzeichnen, was du isst. (Auf diese Weise funktionieren bspw. sog. igG Tests, die dir vorgaukeln, du wärst Allergiker, während du eigentlich testest, was du so in letzter Zeit gegessen hast). Es findet kein "Umlernen" des Immunsystems oder sogar abschwächen statt, wenn du dich isolierst. Du hast zwar keine adaptive Immunantwort aber die bekommst du eh nur bei einer ersten ordentlichen Infektion. Es macht wenig Sinn, da drauf zu hoffen. Du kannst versuchen, dich mit jedem zweiten anderen Erkältungsvirus zu infizieren, damit du nicht mehr krank wirst (So wie es bei mir mit der Grippe ist, ich hatte zwei sehr krasse Infektionen als Kind und kann unter Grippekranken wie mit einem magischen Schild durch die Gegend laufen, ein kleines Schnupfenvirus hingegen knockt mich sofort aus), aber ansonsten kannst du relativ wenig tun. Die Idee, dass wir mehr krank werden, weil wir jetzt drin sind, ist somit nicht belegt und unwahrscheinlich.
  11. 11 Punkte
    Hab mir gestern mit nem Hammer auf den Finger gehauen. Hat sau weh getan. Hab heute schon wieder drauf gehauen. Ich schein da aktuell nicht mehr raus zu kommen. Was der Lockdown aus einem macht.... Irgendwie witzig wie du so tust als könntest du nix dafür dass du dir die Videos anguckst. Weil gute Punkte und Lockdown aber eigentlich kann ich nix dafür. Wenn du dir selbst Scheiße antust dann übernimm wenigstens Verantwortung dafür. Weißt du von wem ich das noch kenne, von Incels. Die können auch nix für und es sind immer die anderen Schuld. Dein Gift wirkt schon. Es ist dein Leben und es liegt ganz allein bei dir was du daraus machst. Die Startplätze können wir uns nicht aussuchen, das is Genlotterie. Aber es liegt an uns was wir mit dem Startplatz machen wenn das Rennen losgeht, ob wir das Feld von hinten aufrollen oder ob wir stehen bleiben und zugucken wie alles an uns vorbeizieht. Du hast dir die Schatztruhe evtl. durchgelesen aber sicher nicht verinnerlicht. Den sonst wüßtest du wie wichtig innergame ist, und wenn man weiß wie wichtig innergame ist dann guckt man sich keine Sachen an die einem nicht gut tun und runterziehen. Du hast dich evtl. ein bissl mit PU befasst aber ich habe nicht den Eindruck dass du da viel Ahnung hast. Ich würde dir empfehlen mit den Mädels mal n paar Wochen komplett zu pausieren. Hol dir "Verdopple deine Dates" von David DeAngelo um dich n bissl zu erden. Der vermittelt nen positiven spielerischen Umgang. Dann kannste dich mit dem ebook und dir ne Weile selbst beschäftigen. Zusätzlich kannste hier nochmal den innergame Bereich durchforsten. Nur wenn du dir weiterhin Scheiße ins Hirn ballerst dann können wir halt auch nix machen. Das liegt bei dir.
  12. 11 Punkte
    Mit nem klaffenden Loch in Deiner Seele Online-Dating zu betreiben, ist wie hungrig einkaufen zu gehen. Es kommt definitiv nichts gutes dabei raus. Ich beschäftige mich aktuell nur mit mir selbst und kümmere mich um meine Baustellen. Frauen lasse ich derweil bewusst links liegen. Leg einfach mal eine Dating-Pause ein und stelle Deine persönliche Weiterentwicklung in den Fokus. Dann wirst Du umso gestärkter daraus hervorgehen, wenn die Krise vorbei ist und das mit den Frauen wird ganz von selbst laufen.
  13. 10 Punkte
    Komisch. Wenn hier ab und an mal jemand berichtet, dass er und seine (manchmal dann auch Ex-)Freundin mit Anfang, Mitte 20 Kinder bekommen haben und die Beziehung nicht mehr läuft, bist du doch normalerweise einer Derjenigen, die entsetzt fragen, wie man auch SO FRÜH schon Kinder bekommen konnte.. @pyronoob : Du klingst sehr gestresst und verbittert, wie in einem Tunnel. Manche der von dir sarkastisch als „Highlight“ bezeichneten Situationen sind von außen betrachtet völlig harmlos. Vielleicht würde es schon helfen, die Kontakte zu den Leuten, die tatsächlich übergriffige Tipps geben, zu reduzieren? Es ist übrigens absolut keine „Schande“, kinderlos zu sein bzw. zu bleiben. Du/ihr scheint das aber zu denken. Damit bist du nur im Grunde genau wie die Leute, von deren Gerede du aktuell genervt bist 😉
  14. 10 Punkte
    Kannste dir wieder nicht ausdenken: Du schreibst sie an und verbreitest vom 1. Satz an miese Stimmung. Da ist wohl egal, in welcher Sprache du schreibst. Meine deutsche Kristallkugel sagt, dass es kein Date geben wird. Mach dir lieber mal Gedanken darüber, wieso du es bist, der die Emojis benutzt.
  15. 10 Punkte
    Samma, du saugst dir irgendwelche Storys aus den Fingern und regst dich dann über deine selbsterstellten fiktiven Szenarien auf. Ich bin ken Beamter, kenne n paar, und davon kann keiner arbeiten wie er Lust hat, es schreit von denen keiner danach andere zu drangsalieren und sie können sich auch nicht weigern etwas zu machen wenn sie keine Lust drauf haben. Grundsätzlich würde ich mit keinen von ihnen tauschen wollen. Dass wir in der Digitalisierung im deutschen Verwaltungsapparat hinterherkinken is richtig. Aber daraus abzuleiten Beamte könnten sich weigern mit nem PC zu arbeiten weil sie keine Lust drauf haben is einfach Bullshit und absolut hanebüchen. Du erfindest irgendwas und regst dich dann über deine erfundenen Storys auf, und über die Member die dich auf deinen Schwachsinn hinweisen oder gegenteiliges behaupten. Ok, du leidest unter dem Lockdown. Haben wir verstanden. Tun wir alle, findet keiner hier geil, egal wie oft du es als solches darstellst. Aber hier erfindet keiner ominöse Geschichten, versucht diese als allgemeingültige Realität zu deklarieren um sich dann im blanken Aufschrei darüber zu ergözen. Und ich denke da liegt der Unterschied. Es gibt welche die versuchen das Beste draus zu machen weil es sowas wie Sebstwirksamkeit gibt, und es gibt solche die chronisch unzufrieden sind und immer andere Schuld dran haben. Und alle Coronaleugner, Querdenker, Leerdenker, VT´ler die ich bisher kennenlernen durfte haben eins gemeinsam: Sie sind mit ihrem eigenen Leben chronisch unzufrieden aber nicht in der Lage das zu ändern. Also werden die Schuldigen im Aussen gesucht. Du laberst einfach nur Scheiße, und zwar soviel dass man es nichtmal ignorieren kann, egal wie sehr man es möchte.
  16. 9 Punkte
    - Wenn ein Mensch, das eine sagt und das andere tut, hat ersteres keine Bedeutung mehr. - Ständiger Vergleich macht unglücklich - Es wird niemand kommen und dich retten. - Ich habe und mache manchmal Fehler und das ist okay. - Es gibt einen Unterschied zwischen Begründung und Rechtfertigung. - Wir können nicht kontrollieren, welche Emotionen wir zu einem Zeitpunkt empfinden. Wir können kontrollieren, wie wir damit umgehen.
  17. 9 Punkte
    Um mal - von der höchst amüsanten, aber auch traurigen - Beamtendisskussion (sic!) wieder auf Kurs zu kommen: Es fühlt sich gerade alles wieder so an wie vor einem Jahr im März. Keiner blickt so richtig durch was Stand ist, wo welche Regelung gilt und wo was geöffnet ist. Nach genau einem Jahr nichts dazugelernt, am schlimmsten aber ist, dass so ziemlich jedem, langsam die Puste ausgeht.
  18. 9 Punkte
    Jetzt red nicht wie ein Katerer oder Chinese daher. Die haben wirklich Probleme damit, in China durch die Einkind-Politik vor Jahrzehnten, dem Wunsch vieler Paare nach Söhnen und der Abtreibung von Mädchen. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_Geschlechterverteilung Aber egal, was Du machst, bei schönen Frauen sammelt sich immer ein Männerüberschuss. War schon in der Steinzeit so. Während Du aber in der Steinzeit ein paar Versuche bei den zwei heißen Mädels im Stamm hattest und wenn es dann nicht lief, war der Ofen aus, hast Du heute quasi unbegrenzte Anzahl an Versuchen bei mehr Konkurrenz. Das heisst, es kommt viel mehr auf Deine Bereitschaft zum Üben an, also Intelligenz und Mut: Wie oft risikierst Du, zu scheitern und wie gut lernst Du aus jedem Versuch. Das Produkt aus beidem ist Dein Erfolg. Hast 100 Intelligenzpunkte, aber 0 Mutpunkte, haste am Ende auch 0, da 100x0=0. Hast Du 25 Intelligenzpunkte und 25 Mutpunkte, kommst Du schon auf 625 Punkte. Und kommst auf 80 und 80, landest Du bei 6400. Jetzt verstehst Du, warum einige immer überproportional mehr Erfolg haben. Gutaussehende und Große haben einen Startvorteil, nicht mehr. Und wenn Du Dich schon von einem angemessenen Männerüberschuss entmutigen lässt, was soll dann erst passieren, wenn ein Mädel Dich auf Deine Männlichkeit testet? Die braucht kein anderes Mädel. Ist sie schon selbst. Finde den Typen in Dir und lass die intellektuellen Waschlappen im Incelland links liegen. Wie hast Du Laufen gelernt? Sicher nicht mit argumentieren, wie oft man hinfallen wird und wie unpraktisch Laufen ist, wenn man auch fahren kann. Incel sein verdient echt den Darwin Award. Da gibt es Typen wie Mystery, die geben ihr geballtes Frauenwissen raus und man kann alles haarklein nachlesen. Weisst Du was ich mit 15 oder 17 dafür gegeben hätte, um diese Infos zu haben? Als ich in dieses oder jenes Mädel total verknallt war. Und heute ist alles da und die Typen lesen lieber Argumente, warum sie nie vögeln werden und überzeugen sich selbst. Das ist so bizarr. Dabei ist es gerade umgekehrt. Bist du nicht groß und gutaussehend, müssen Mut und Intelligenz ausgeprägter sein. Du musst mehr Fehlversuche abkönnen. Wahrscheinlich ist echt schon zuviel Östrogen im Grundwasser. Naja, muss jeder selbst wissen...
  19. 9 Punkte
    Das ist keine F+, das ist ne reine Fickgeschichte. Würde sagen, du bist für ihn der Notnagel - er findet dich nicht soo geil, hat aber momentan nix anderes am Start und will auf regelmäßiges Vögeln nicht verzichten. Da wird sich nix ändern, wird eher noch emphatieloser werden denk ich. Du bist für ihn quasi ne Sexpuppe, kannst für dich entscheiden ob dir das reicht oder nicht. Die Antwort kenn ich schon 😉 Lass dir nix erzählen, für die allermeisten Menschen ist küssen elementarer Bestandteil des Bettsports.
  20. 9 Punkte
    Stell dir folgendes vor: Du könntest mit einem Schlag viele kleine Unternehmen wirklich stützen, du könntest es unbürokratisch, trotzdem sicher organisieren. Du könntest diese Hilfe zentralisieren. Du könntest deine Wiederwahl sichern, indem du eine parteiübergreifende Hilfe für alle Bürger organisierst, die allen hilft. Du könntest im Streit sagen "EU ja, aber wir wollen hier durchkommen, nicht uns gegenseitig ausbremsen. Scheiss drauf, wir bezahlen für alle mit Kredit, let's do this." Stell dir vor, du könntest zwei Wochen sagen "Wir machen dieses Land dicht. in 2 Wochen, ihr hattet genug zeit für Digitalisierung zu sorgen." Gleichzeitig könntest du sagen "hier sind 7.5 Milliarden Euro. JEDE unserer 29.084 Schulen bekommt 250.000€ um sich zu digitalisieren. Hier sind weitere 2.5 Milliarden Euro, wir bauen damit eine zentrale Plattform, auf der ihr aufbaut. Let's fucking go, digitalisiert die Schule, go go go. Hier ist noch eine weitere Milliade um mit einem Anbieter zu arbeiten, der Experimente für zuhause herstellt, damit jeder Schüler Naturwissenschaften auch zuhause lernen kann. Go go go." Stell dir vor, das würde gemacht und durchgesetzt. Und was kriegen wir stattdessen? "Der Präsenzunterricht ist wichtig für die Entwicklung, wir müssen schnell wieder zur Legebatteriehaltung von Kindern, weil wir wir leider eine Form des Kapitalismus haben, bei denen die Eltern ausserstande sind, ihre Kinder zu betreuen, tut uns total sorry, autschtn." Und das alles würdest du kriegen für die Kosten der Pandemie eines einzelnen Monats. Aber naja, das ist eben "schwierig zu beurteilen:" Nein, ist es nicht. Es ist ein absolutes Versagen, ein Spiegel gegenüber unserem System, was eben falsch läuft. Und das ist eine ganze Menge. Das Problem unseres Systems ist, dass es so "stabil" in seiner Dysfunktion läuft. Dadurch erhält es sich in dieser Form weil "haben wir immer schon so gemacht."
  21. 9 Punkte
    Auf dem Bauch gelagert im Bett und mit Atemmaske auf der Nase ist der freie Blick auf den Fernseher leicht eingeschränkt. Zu blöd. Ich kenne noch keinen persönlich, der an einem Verkehrsunfall gestorben ist. Also gibt es keine Verkehrsunfälle. Geile Logik.
  22. 8 Punkte
    Das meine ich tatsächlich nicht. Die Pandemie ist nur ein Katalysator für viele Prozesse, die bereits am Laufen waren und verschleppt wurden. Sie werden immer noch verschleppt, aber der enorme Druck weltweit wächst und ist nicht aufzuhalten. Automatisierung, Digitalisierung , Veränderung von Karriereentwürfen, Remote Work, Ersatz von Arbeit, das alles ist eh schon in einer Veränderungswelle gewesen, aber jetzt wird es quasi erzwungen. Mit enormem Nachdruck. Ich drohe nicht, ich spreche das aus, was gerade läuft. Ich kann mit Nichts drohen, bis auf mein Schreiben und meine Vorhersagen habe ich keinerlei Macht, irgendwas ausserhalb meines Zimmers und Computers wirklich zu beeinflussen im Moment. Ich habe lange Jahre Menschen bei Veränderungen geholfen. Change Management und Behaviour Change ist mein Geschäft. Man redet nicht mehr davon, weil Menschen unglaubliche Angst vor Veränderungen haben, weil wir allostatische Wesen sind, die sich oft als nicht imstande sehen, Veränderungen zu managen. Resilienz und emotionale Flexibilität haben viele nicht. Ich arbeite grundsätzlich daran, diese herzustellen, meinen Kunden dort zu helfen, mehr zu erreichen, als sie je zu träumen zu vermocht haben und das meist Schritt für Schritt darüber, dass wir uns in kleinen Schritten an ein Change Mindset ranarbeiten. "Echte" Normalität ist etwas dass es nicht gibt. Das einzig stetige ist der Wandel und die Tendenz eines Systems an sich selbst festzuhalten. Was wir brauchen ist Change Resilience und dafür brauchen Menschen Hilfe. Nicht, dass ich das von Politik oder Presse erwarten würde, aber New Normal ist bereits da, die Chinesen haben es bereits mit Wucht eingeführt. Wir haben eine der Top 10 Pandemien der Weltgeschichte. Es ist keine Plage des Justinian und kein schwarzer Tod, aber es ist die erste Pandemie eines respiratorischen Virus, das in der heutigen Welt übertragen wird. Wir können von Glück sagen, dass es nicht SARS-1 war, denn ansonsten wären wir völlig gefickt gewesen. So haben wir eine Chance, uns auf diese neue Welt vorzubereiten. Soviel anders wird sie nicht sein, aber es wird grundlegende Änderungen nötig machen, wenn unser Wirtschaftssystem nicht untergehen soll. Länder, die eines hatten: Entschiedene, schnelle, harte Maßnahmen und Strategien. Länder, deren Digitalisierung fortgeschritten ist (Naja abseits von Tennesse, Schweden ist nicht wirklich wieder offen und mitten in der dritten Welle, Indiens Zahlen, naja, denen traune wir mal besser genau wie denen aus China, gar nicht). Wir können über Grundrechte reden, aber dann sollten wir mit Australien vorsichtig sein, denn dort wurden Querdenker eingesperrt.
  23. 8 Punkte
    Mein Profiltext ist ebenfalls auf Englisch. Und zwar aus dem gleichen Grund, den sie nennt: Mir ist es egal, ob jemand Deutsch oder Englisch spricht. Ansonsten lese ich in dem Chat ein erstaunlich höfliches Mädel und einen passiv-aggressiven Typen, der seine Ansichten auf sie projiziert. Ein gutes Beispiel dafür, dass auch Frauen es im OG nicht einfach haben. Kann man gut drauf verweisen, wenn Jungs sich hier über das Verhalten von Mädels online beschweren. OG is shit for everyone.
  24. 8 Punkte
    Das Ding ist, du kannst schon vom äußeren her paar süße Blondinen knallen aber behalten wirste die nicht mit deinem Mindset, also zumindest nicht die guten. Die erkennen früher oder später das de selbst noch nicht angekommen und unsicher bist. Was nicht schlimm ist, da du noch jung bist. Wenn aber ich lese, das Kerle von sich behaupten geil zu sein und gleichzeitig ellenlange Threads über operative eingriffe der Jawline erstellen oder sich über andere User stellen, die bemüht sind sich ernsthaft zu verbessern, triggert mich das. Kann da auch nicht meine Fresse nicht halten. Das muss raus! Is so ne Art innerlicher Drang oder ne Zwangsstörung, keene Ahnung. Vielleicht sollte ich mich auch mal operieren lassen. Kann mir aber gut vorstellen, dass es in 5 oder 10 Jahren bei dir anders aussieht, also dein Mindset, mit mehr Lebenserfahrung und anderen Prioritäten.
  25. 8 Punkte
    Gents, It's over und gerne schreibe ich euch, was genau passiert ist. Let's go! Der Anfang der Geschichte fängt nicht Heute sondern gestern Abend an. Wer meine Geschichte hier verfolgt hat sicher festgestellt, dass ich sehr emotional meinen Blick der Welt erzähle und dies habe ich auch gestern Nachmittag gemacht. Dort war ich aber nicht traurig oder enttäuscht, sondern ich war angepisst. Die ganze Scheisse hat sich ein in einen Bündel Wut zusammengestaut und gestern habe ich diese Scheisse hier rein geschrieben und rausgekotzt. Gott sei dank habe ich mich ausgekotzt. Schon einige Stunden später habe ich gemerkt, als ich meine Zeilen gelesen habe, dass ich in einigen Dingen einen guten Ansatz zeige, aber dass ich der Grundgedanke falsch interpretiere. Eine Wut darf man(n) haben, aber war diese Wut auch berechtigt? Jein. Klar, sie hat sich nicht sauber verhalten, aber ich war nicht besser. Ihr habt dies auch bestätigt. Wut darf ein Ansporn sein, aber in meinem Fall habe ich mich von Ihr an der Nase herumtanzen lassen. WILLIAN_07 hat es passend wiedergegeben: "Du lässt dir als erwachsener Mann von einer 20jährigen Göre auf der Nase rumtanzen." Desto mehr ich diesen Zeile durch meinen Kopf leiten liess, desto mehr sank die Wut in mir und dann plötzlich passierte es. Aus dem nichts fühlte ich nichts mehr. Keine Wut, keine Traurigkeit und auch keine Enttäuschung habe ich mehr in meinem Körper verspürt. Als ob jemand einen Schalter in mir umgeschalten hat. Es war eine gewisse Leere, welche aber nicht eine negative war, sondern sie hatte etwas beruhigendes. Ich schlief diese Nacht erstaunlich gut und diese Ruhe war auch Heute Morgen noch da. Ich zog meine Lieblings Klamotten an und ging zur Arbeit. Ich machte wie immer mein Ding. Die Arbeit verlief ruhig und ich spürte nur eine leichte Nervosität. Aber auch hier war es nicht eine negative Nervosität, sonder es war wie eine Nervosität eines Schülers der weiss, dass er am Nachmittag einen Vortrag vor der Klasse halten muss. Eine positive Anspannung wars. Auch ein enger Mitarbeiter, der ich meine Story erzählt habe, fragte mich wie ich mich fühle und ob ich vorbereitet wäre für das Gespräch. "Es geht mir gut und ich weiss auch nicht genau was ich dir sagen soll. Ich weiss, in einigen Stunden habe ich das Gespräch bei dem das Ende in Sicht ist, aber ich kann es nicht aufhalten und ich bin auch nicht sehr emotional darüber. Ich spüre eine gewisse Ruhe, denn ich glaube ich habe die ganze Woche schon jede mögliche Emotion aus mir rausgekotzt. Ich kann ganz entspannt nach der Arbeit zu ihr fahren und einfach zuhören." Und das tat ich auch. Ich stieg in den Wagen, fuhr los und obwohl ich unwissend war, was nun auch mich zukäme, blieb diese Ruhe bestehen. Ich parkierte meinen Wagen in der nähe des Hauses und nahm auch eine bestimmte Tasche mit, die ich gestern Abend für Sie bereit gemacht habe. Sie hat mir vor einigen Tagen geschrieben, ob ich alle Kleider von ihr von mir zuhause mitnehmen könnte. Ich antwortete darauf nicht, aber ich habe alles für Sie bereitgestellt. Ich habe alles in einer Tasche getan, die ich vor 2 Wochen bereits für Sie als Geburtstagsgeschenk gekauft habe. Bevor ich ausstieg, atmete ich nochmals tief durch, schaute mich im Spiegel an und sagte zu mir: "Es kommt gut." Kaum vor dem Türe angekommen, machte ihre Mutter bereits die Türe auf und begrüsst mich. Wir halten kurzen Smalltalk, aber der blieb auch wirklich kurz denn wir wussten beide, dass dies der letzte Smalltalk zwischen uns bleiben würde. Auch der Vater begrüsste ich kurz, welcher mir leise zunickte und kaum zog ich meinen Mantel aus, da kam auch "sie" die Treppe runter. Nennen wir sie "M", damit wir beim weiteren Text wissen wer gemeint ist. M trägt ein weisses T-Shirt auf dem eine Hawaii-Palme abgebildet ist und sie trägt Trainerhosen. Wir umarmen uns nicht, den wir wissen was uns bevor steht. Ich lächle sie trotzdem an und nicke ihr zur Begrüssung zu. Sie nickt zurückhaltend zurück und geht wieder die Treppe hoch in ihr Zimmer. Sie will also keine Zeit verlieren. Ich nehme die Tasche mit mir mit und folge ihr ins Zimmer. Oben in ihrem Zimmer angekommen setze ich mich auf einen Sessel den Sie neben ihr Nachttisch platziert hat. Sie sitzt auf dem Teppich und lehnt sich am Bett an. Es ist für etwa 5 Sekunden stille, dann beginnt sie zu sprechen. M: "Ja, ehm... ich habe mir viele Gedanken gemacht. Es hat alles Anfang Februar angefangen und dort habe mich auch ein bisschen distanziert. Weisst du... ich glaube wir sind zwei sehr verschiedene Personen. Ich bin eher die, die gerade von 0 auf 100 Vollgas gibt und die Welt erobern will, und du bist eher der ruhigere von uns beiden bei dem ich nie weiss ob dir meine Art Gefällt." Ich höre ihr aufmerksam zu und schaue ihr ruhig in die Augen. M: "Ich habe für mich gemerkt, dass ich ein Problem habe, was ich in Zukunft erreichen will und ob unsere Beziehung das verkraften kann..." Sie hält eine Sekunde inne bevor sie weiterfährt. M: „..und ich weiss, was ich in 5 Jahren machen oder sein will. Weisst du, wenn ich später in meinem Beruf (Sie ist in der Hotellerie tätig) plötzlich 50km weg bin, glaube ich, dass wir Probleme haben werden..." Wieder macht sie eine Pause bevor sie weiterredet. M: "Genau dort wird unsere Beziehung es nicht verkraften." Dann herrscht stille. Nun bin ich am Zug. Ich lasse ihre Aussage zuerst einmal auf mich wirken bevor ich anfange zu reden. P: "Ich sehe auch, dass wir zwei verschiedene Persönlichkeiten sind, aber genau das macht uns eben aus. Du bist die mit voller Tatendrang und ich bin der ruhige Gegenpol." Wir beide grinsen, denn das macht uns ja wirklich aus. Gegensätze ziehen sich an. Ich beginne weiter zu reden. P: "Ich kann nur für mich sprechen, denn ich weiss nicht was ich in 5 Jahre genau machen werde. Ich habe sicher viele Ziele in meinem Leben welche ich verfolge, aber es kann so viel in dieser Zeit passieren, weswegen ich keine 5 oder auch 10 Jahre und die Zukunft schaue. Deswegen kann ich vieles lockerer angehen als andere Menschen. Ich will damit sagen, dass ich einer bin der im Moment lebt und jede Sekunde geniesst." Nun mache ich eine Pause und sammle meine Gedanken bevor ich weiterspreche. "Ich bin aber auch einer, der nicht sofort das Handtuch wirft. Ich verstehe deine Ansichten, was ich aber nicht zustimmen kann ist, dass wir in der ersten Gelegenheit bereits die Notbremse ziehen. Wir probieren es nicht einmal, aber wissen schon, dass die Beziehung zu Tode verdammt ist?" Wieder herrscht stille, denn der letzte Satz hallt in unseren Köpfen. Ich habe zwar "Wir probieren es nicht einmal..." gesagt, aber als wir uns in diesen Moment in die Augen sehen, merken wir beide, dass einer von uns es überhaupt nicht probieren will. Sie unterbricht plötzlich die Stille und redet weiter. M: "Weisst du, ich habe mir auch darüber den Kopf zerbrochen ob ich die Notbremse ziehen will oder nicht. Aber es ist nun mal so..." Ich schaue ihr tief in die Augen. Sie ist davon überzeugt, dass dieser Weg der Richtige ist. Gleichzeitig spüren wir aber auch, dass es ein sehr radikaler und morbider Entscheid ist. Es wird eine Beziehung beendet, von denen man hauptsächlich nur gutes erzählt werden kann. Beide wissen, was wir voneinander haben könnten, aber sie möchte nicht... und ich akzeptiere es. P: "Okay... dann bin ich der Pechvogel... ich akzeptiere den Entscheid auch wenn er für mich sehr radikal rüber kommt." Wieder erfüllt die Stille den Raum. Ich nicke vor mich hin und akzeptiere es. Sie ergreift wieder das Wort. M: "Ich habe auch gemerkt, dass ich mich manchmal nerve. Weisst du... ich bin ja ein Morgenmensch und auch sehr früh wach als du. Du bleibst beispielsweise am Wochenende immer noch 2 Stunden länger im Bett als ich. Ich habe gemerkt, dass ich in diesen 2 Stunden dann schon so viel gemacht habe und du eben noch nicht. Dieses Problem hatte ich anfangs nicht aber vor einem Monat habe ich das ebenfalls bemerkt, dass es mich eigentlich ein bisschen stört." Verwirrt schaue ich sie an und sie spürt meinen Blick. Augenblicklich merkt sie, dass sie in ein Fettnäpfchen getreten ist. Sie ist mit mir ein Jahr zusammen, sie weiss von Anfang an (Und das habe ich ihr auch mehrmals klargemacht) dass ich gerne einmal ausschlafe und urplötzlich nervt es sie das? Sie will eine Kritik gegen meine Natur äussern? Sie weiss, dass ich gegen diese Aussage intervenieren würde und sie versucht selber die Aussage zu entkräften. M: "Ja... ich weiss, dass du so bist und das kann/will ich auch nicht ändern." Ein bisschen perplex über diese Aussage schaue ich auf den Boden und komme wieder auf das eigentliche Thema zurück. P: "Wie auch immer, du willst nicht und ich akzeptiere den Entscheid." Wieder ist es still im Zimmer und es muss nun langsam zum ende kommen. Mein Blick wandert zur Tasche und erst hier zeige ich kurz meine Emotionen. Als ich die Tasche erblicke sehe ich die tolle Beziehung welche wir hatten vor mir vorbei ziehen und ich bekomme tränen in den Augen. Einerseits ist es schade, dass sie dies nun so will, aber es ist nun mal so. Anderseits sehe ich die Dinge in der Tasche, welche ich reingetan habe. Es sind nicht nur die Kleider drinnen welche sie von mir haben zurück möchte, sondern es ist noch mehr drinn. P: "Weisst du, ich verstehe deinen Entscheid. Er ist radikal, aber da muss ich drüber stehen. Auch ich habe mich in dieser Woche mit dem Thema "Jetzt ist Schluss" auseinander setzen müssen. Diese Tasche habe ich für deinen Geburtstag gekauft und wollte sie eigentlich mit kleinen Geschenken für dich füllen. Aber sie ist mit allen Sachen gefüllt, welche mich im meinem Haus an dich erinnern würden. Es würde bei mir Zuhause nur im Müll landen. Ich muss diesen Schritt für mich tun, damit ich abschliessen und meinen Seelenfrieden finden kann." Sie nickt nur und sagt ein leises "Okay." während eine kleine Träne von der Wange kullern. Später, als ich dann im Auto bin, werde ich sogar ihre Nummer aus meinem Mobiltelefon löschen. Nun ist alles draussen und ich merke auch, dass ein grosser Stein von meiner Seele fällt. Ich wische die Träne ab, denn es ist alles gesagt und auch geklärt. Ich atme einmal tief aus und verlasse das Zimmer. Unten angekommen verabschiede ich mich von den Eltern und bedanke mich für die gute Zeit mit Ihnen. Es ist eine tolle Familie mit der ich gerne Zeit verbracht habe. Als ich zur Türe laufe wartet M auf mich. Wir umarmen uns ein letztes mal bevor ich die Türe öffne und nicht mehr zurück blicke. Endwort: Ich bin zwar erschöpft und müde von dieser Woche, aber ich möchte mich bei alle Personen bedanken, auch wenn es wenige sind, dass ihr hier meine Geschichte angehört habt und mir gezeigt habt, wo ich an mich Arbeiten muss um es nächstes mal noch besser machen zu können. Zusammenfassend ist es zwar kein Happy-End für mich, aber trotzdem ein Ende, dem ich mich nicht schämen muss. Ich geh jetzt mal schlafen... Viele Grüsse, Dr. Peacock
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen