Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 26.02.2019 in allen Bereichen an

  1. 21 Punkte
    Welche Benachteiligung von Frauen? Hab ich noch nicht gesehen. Feminismus ist doch Rosinen-Pickerei erfolgloser Mullen. Wer z.B. nach Quoten schreit und "Bewerbungen weiblicher Kandidaten werden bevorzugt behandelt" schreibt ist doch total minderbemittelt. Ich warte halte immer noch drauf, dass man bei der kämpfenden Truppe Quoten fordert, oder beim Tagebau, oder bei der Kanalreinigung...wird wahrscheinlich nicht kommen. Gleichberechtigung ja, aber dann bitte in beide Richtungen. Und solange das nicht klappt, sind Feministinnen und ihr White Knight Gefolge aus meiner Sicht nicht mehr als haarlose Affen. Zum Glück erkennt man die Recht schnell, weil sie 1. immer und zu jederzeit ihre Gülle verbreiten müssen und 2. sofort Schnappatmung bekommen, wenn man ihnen übers Maul fährt. Ich kann das Volk einfach nicht ernst nehmen.
  2. 16 Punkte
    Der ULTIMATIVE Lederguide! Inhaltsverzeichnis Einführung Eine kleine Kulturgeschichte Was ist Leder und wie wird es hergestellt? Was für Lederarten gibt es? Ein kleines Lederlexikon Wie erkenne ich hochwertiges Leder? Eine Auswahl guter Lederhersteller vom feinen Handschuh bis zur Bikerjacke Vorwort Lange habe ich ihn angekündigt und noch länger habe ich daran geschrieben: Am ultimativen Lederguide. Den großen Aufwand habe ich unterschätzt, vor über einem Jahr habe ich angefangen. Aber nun ist er doch was geworden. Nach meinem Wissen gibt es im Netz keinen Lederguide dieser Art, es ist wirklich was neues in Art und Umfang. Deswegen hoffe ich sehr, dass er Euch gefällt! Der Guide ist sehr umfangreich und Ihr müsst ihn nicht komplett bis ins Detail durchlesen. Er ist auch ein Nachschlagewerk, wo ihr nachschauen könnt, wenn Ihr etwas bestimmtes kaufen möchtet oder einen Begriff aufgeschnappt hat. Steht der Kauf einer Lederjacke an, könnt ihr hier an entsprechender Stelle nachlesen, wie ein paar Monate später, wenn ihr beispielsweise eine neue Tasche benötigt. Der Part mit Herstellerempfehlungen folgt noch die Tage. Einführung Leder, kaum ein Stoff ist so einmalig, seit Anbeginn der Zivilisation begleitet es uns und doch bleibt Leder immer gegenwärtig. Ob ursprünglich oder futuristisch modern, Leder passt immer. Es steht für die Domina bis zum Rebellen, für raue Rocker-Jungs auf ihren Motorrädern und für erlesenen Luxus der Oberschicht. Die Anwendungsmöglichkeiten scheinen unendlich, sie reichen von der edlen Geldbörse aus Krokoleder bis zum robusten Lederriemen für Maschinen. Selbst wenn wir es auf den Bereich „Style and Fashion“ beschränken, die Welt des Leders scheint unübersichtlich. Komischerweise gibt es praktisch keine grundlegende Guides zu Lederwaren, zur Herstellungsart von Schuhen vielleicht noch, aber nicht, welche Lederarten es wofür gibt, was eine gute sorgfältige Herstellung ausmacht, noch, was gutes Leder ausszeichnet. Dies in Zeiten des Internets, das normalerweise mit Informationen zu Modedingen überberstet! Zwar werden überall Tipps gegeben, welche Hersteller gute Lederwaren anbieten, von Schuhen bis zur Reisetasche. Aber was denn gutes Leder auszeichnet, das beschreibt niemand. Und das, obwohl man kaum einem Stoff die Qualität – zumindest nach einer gewissen Tragezeit - ansieht, wie Leder. Hinzu kommen die diversen Lederarten und ihre Verwendung. Von den verschiedenen Tierarten angefangen bis zu der Gerbart bestimmen die Eigenschaften des Leders und damit die Art der Anwendung. Qualitätskriterien für eine Lederart (weich, geschmeidig für Taschenleder) ist für anderes Leder ein Kriterium minderer Qualität. (Sohlenleder, hart, dick und robust). Ebenso wird aufgrund der hohen Nachfrage extrem viel minderwertiges Leder verkauft. Dieser Guide soll Euch einen Einblick in die Welt des Leders geben, damit Ihr in Zukunft mündig das richtige und vor allem beste Leder für Euch auswählen könnt. Eine kleine Kulturgeschichte Seit Beginn der Zivilisation spielte Leder für den Menschen eine entscheidende Rolle und ist neben dem Fell die älteste Kleidung. Aber nicht nur für robuste Kleidung, auch für Schuhwerk, Rüstungen, Behälter für Lebensmittel oder Zeltplanen verwendete man Leder seit der Steinzeit, einige Jahrtausende vor Ötzi wahrscheinlich, der bereits einen Gürtel und Beinkleider aus Leder trug. Ötzis Hosen aus Leder Fette und Rauch waren die ersten Methoden der Gerbung, die notwendig ist, um die Tierhaut haltbar und geschmeidig zu machen. Durch herumexperimentieren stieß man auf die pflanzliche (vegetabile) Gerbung und entwickelte viele Möglichkeiten der Färbung. Auf babylonischen Steintafeln wurden bereits Gerbrezepte festgehalten und im alten Israel bereits Vorschriften erlassen, die Gerbereien vor die Stadt zu versetzen. In Ägypten entwickelte man vor 6.000 Jahren bereits die Gerbung durch Mineralsalze (Hier Alaungerbung), welche heute die häufigste Gerbart darstellt. Bereits im alten Ägypten war die Gerbkunst relativ weit entwickelt. In der Antike wurden besondere Färbemethoden entwickelt, die von blauen Lederhelmen für die ägyptische Offitziere bis zu purpurroten Schuhen der römischen Kaiser reichten. Die Methoden wurden in der Antike derart ausentwickelt, dass sie sich erst mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert gravierend änderten. Dennoch war das Gerberhandwerk aufwändig und verlangt besonderes Geschick. So war der Gerberberuf, mit Ausnahme von Indien, fast immer angesehen. Doch war es ein harter unbarmherziger Beruf. Eindrucksvoll hat Patrick Süßkind die Zustände Gerbereien der frühenNeuzeit im „Parfum“ beschrieben. Eine einzige Kloake stinkender Brühen (Gerbereien wurden deshalb vor die Stadt verbannt) und die ständige Feuchtigkeit machten der Gesundheit entsprechend zu schaffen. Gerberei im 18. Jahrhundert Gerberarbeiten im 16. Jahrhundert Im Gegensatz dazu, war Leder immer ein kostbares Gut und aufwändig hergestelltes Leder immer auch ein Statussymbol für die herrschende Schicht. Kunstvolle Prägungen, wertvolle Lederarten oder besondere Färbungen hatten ihren Anteil am Prunk des Adels. Kunstvoll geprägte Ledertapete aus dem Barock Wie alle Lebensbereiche revolutionierte die Industrialisierung auch das Lederhandwerk. Die Einführung neuer Gerbmethoden in Gerbfässern, Gerbextrakte, synthetische Färbemittel Anfang des 19. Jahrhunderts und schließlich die Einführung der Chromgerbung Ende des 19. Jahrhunderts verkürzten die Lederherstellung massiv und ermöglichten eine Massenproduktion, die unseren modernen Lederkonsum ermöglichte. Seitdem besteht auch eine globalisierte Lederproduktion. Chemikalien und Gerbstoffe wurden wie Tierhäute länderübergreifend gehandelt bzw. importiert. Die Herstellung von Leder und Lederwaren trennte sich regional und große Marken im modernen Sinne entstehen. Die Gerbung im Fass beschleunigte im 19. Jahrhundert die Produktion immens. Gerberei während der industriellen Revolution Im 20. Jahrhundert wurde Mode zu dem was sie heute ist, Kleidung wurde nicht mehr bestimmt durch Klasse und Beruf, strikte gesellschaftliche Vorgaben verschwammen und eine globale Modeästhetik setzte sich immer mehr durch. Zugleich, insbesondere nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich eine eigene Jugendmode, was vorher unbekannt war. Zuvor kannte man Kleidung für Kinder und eben Erwachsene. Ein 20jähriger Mann kleidete sich nicht anders als ein 45jähriger. Wohlstand und längere Ausbildungszeiten für alle schufen den Raum für Jugendkultur und damit auch für Jugendmode. Zeitgleich richteten die Menschen ihre Kleidungsgewohnheiten nicht mehr nach Klassenzugehörigkeit und Beruf, sondern folgten den Geschmacksmoden ihres bevorzugten (Wahl-)milieus. Diese Entwicklung schlug sich auch auf das Produkt Leder nieder. Die Lederprodukte differenzierten. Einerseits wurde es zum Massenartikel, zum anderen stiegen heutige Luxusbrands, auf wie Louis Vuitton als Hersteller aufwändiger Reisekoffer oder Hermes, ursprünglich ein Sattler. Prada und Gucci eröffneten ihr Business mit einem Geschäft für Lederartikel. Überseekoffer von Louis Vuitton, Anfang 20. Jahrhundert Auf der anderen Seite entwickelte sich frühere Funktionskleidung, Lederjacken für Motorräder, Arbeiterstiefel zum Outfit der Gegenkultur. Bikergangs, rebellische Jugend, Ausbruch aus gesellschaftlichen Konventionen, das verband man mit Leder. Die Eigenschaft von Leder, auch abgenutzt, abgetragen und verdreckt tragbar zu sein gab den Trägern die Aura des Wilden und Rauen. Heute ein Grund, weswegen so viel „used Look“ bei Leder verkauft wird. In der Popkultur schlug sich das in den Ikonen, wie Marlon Brando oder James Dean nieder. James Dean und Brando sind nicht nur selbst Ikonen, sie machten die Bikerjacke auch zur zeitlosen Ikone der Coolheit Für Bikergangs wie die Hells Angels, nach dem Krieg ein Zusammenschluss Veteranen, die sich nicht in die Gesellschaft wieder eingliedern wollten oder konnten, waren Lederkutten und Boots immer auch Ausdruck ihres Verständnisses außerhalb der Gesellschaft und Konventionen zu stehen. Zudem trugen viele GIs, das was sie einst als Funktionskleidung von der Army in Kriegszeiten trugen - Bomberjacken oder T-Shirts - auch nach dem Krieg weiter und etablierten so den casual Alltagslook, den wir bis heute kennen. Lederjacken und Boots wurden auch zum Symbol jugendlicher Renitenz. Mitte bis Ende der 50er Jahre waren es hierzulande die sogenannten Halbstarken, welche für Ärger sorgten und Mitglieder der Jugendgangs in Frankreich, immerhin 80.000, wurden, in Anspielung auf ihre schwarzen Lederjacken, „Blouson noir“ genannt. "Blouson Noir" Französische Jugendgang Ende der 50er Da in den 70ern mit normaler Jeans und Lederjacke keiner mehr zu provozieren war und diese im Mainstream angekommen waren, steigerten die Punks in den Siebzigern den rebellischen Look, indem die Lederjacken noch abgenutzter wurden und durch Nieten, Nadeln usw. den zerstörerischen Look verstärkten. Punks in den 70ern. Neu war, dass sie um zu schocken und zu rebellieren, nicht nur die Sachen abtrugen , sondern gleich selbst "zerstörten" und neue/gute Jacken mit Nieten und Ketten versahen. Heute machen das Designer und verkaufen dann "destroyed look" für entsprechendes Geld. Diese Trends entstanden in den Sub- und Gegenkulturen, wurden aber global rezipiert und von der Modeindustrie aufgegriffen. Zunächst ohne eine besondere Konnotation erhielten eher funktionale Kleidungsstücke, wie Lederjacke, Jeans durch bestimmte Milieus ihr besonderes Image. Ein Image, was ein globales Publikum, zunächst nur in den Industrieländern, auch für sich ersehnten. Die Industrie griff diese Trends auf, produzierte diese Stücke nun in Massen und vertrieb sie mit entsprechendem Marketing. Die Folge, 20jährige Jungs trugen die klassische Motorradjacke in Los Angeles genauso wie in Hamburg, Paris oder Japan, und alle mit der Attitüde der diffusen Rebellion. Auf der anderen Seite des Spektrums verwandelten sich Produzenten hochwertiger Lederwaren für den solventen Kunden, wie Louis Vuiton, Gucci und so weiter zu eigenen Luxuslabels, die nicht mehr nur durch hochwertige Verarbeitung, sondern durch Image und Design aber auch durch die Eigenkreationen immer wieder Trends setzten, was die Dame von Welt derzeit trägt. Nicht mehr die Machart, sondern Design und Image vermitteln bei diesen Labels bis heute das Gefühl von Luxus. y Werbung von 1955. Firmen wie HERMĖS wandeln sich von Produzenten sehr hochwertiger Lederwaren zu Designermarken, die mit ihren Produkten auch das Gefühl von Luxus und Exklusivität verkaufen. Global ist die Lederindustrie seit den Anfängen der Industrialisierung, eigentlich schon davor. Nach 1990 beschleunigte sich diese aber exzessiv. Aus den Schwellenländern wurden nicht mehr nur Rohhäute und vorgerbtes Leder importiert, praktisch die gesamte Massenfertigung wurde verlagert mit einem gleichzeitigen exponentiellen Anstieg der Produktion. Das hatte seinen Ursprung zum einen durch den wachsenden Wohlstand in Schwellenländern und ehemaligem Osteuropa. Zum anderen durch das veränderte und ebenfalls beschleunigte Modeverhalten. Das Modeverhalten hat sich einerseits durch Marketing aber auch durch das Internet, wo immer neue Trend schnell und sofort verbreitet werden, weiter beschleunigt. Eine bestimmte Art von Lederjacke ist nun nicht mehr auf ein bestimmtes Milieuverhalten innerhalb eines Zeitraums beschränkt. Den Erfolg der klassischen Motorradjacke im Stile der von Schott habe ich beschrieben. Nun haben wir einen kurzfristigen Trend in den letzten zwei Jahren, wo Lederjacken in diesem Schnitt nun fast jeder trägt, als Fashion Accesoire. In ein zwei Jahren gehören diese Jacken aber zur Altkleidersammlung. Eine Lederjacke im Stil einer Bikerjacke, aber aus minderwertigem Leder. Gemacht für einen Trend der zwei Jahre dauert, danach wandert die Jacke in.die Tonne. Der schnelle Wegwerfkonsum schlägt sich auch bei Schuhen, Handtaschen und fast allen anderen Lederwaren nieder Ein Bewusstsein für Qualität oder Aufwand der Lederherstellung ist in der Breite kaum mehr vorhanden. Diese ist sprichwörtlich weit weg. Gleichzeitig gibt es seit ein paar Jahren aber auch eine wachsende Nachfrage nach hochwertigem Leder. Dahinter steckt das Wissen, das kein Stoff so eine vielseitige Ästhetik besitzt und nicht nur viele viele Jahre halten kann, sondern auch wie nichts so schön altert, wie gutes Leder. Ein kleiner Appell ! Warum man als Verbraucher die Finger von Billiglederwaren lässt, erläutere ich später. Hier soll nur auf die Folgen für Arbeiter und Umwelt hingewiesen werden. Leder ist wie gesagt durch den hohen Aufwand der Herstellung ein Luxusgut. Wenn dies nun als billige Wegwerfware produziert wird, tragen die echten Kosten die Arbeiter und die Umwelt. Die Verhältnisse sind noch einmal prekärer als in der Textilindustrie. Nicht nur die Bezahlung ist ausbeuterisch, die Gesundheitsschäden sind enorm und die Umweltschäden immens. Eine Gerbung mit Chromsalzen mit ausreichenden Umwelt und Gesundheitsstandards kostet zu viel und eine traditionelle pflanzliche Gerbung ist zu ineffizient für die billige Massenware, die wir wohlhabenden Westler konsumieren. Anders gesagt, der Preis für Leder wird immer gezahlt. Hier eine gute Doku zum Thema: Viele Leute halten ja das Achten auf Stil und Kleidung für oberflächlich, und denken, das tragen von minderwertigen Kleidern sei auch noch ein Statement ihres tiefsinnigen Antimaterialismus.Denen reibe ich hier gerne diese Doku unter die
  3. 15 Punkte
    Ich glaube nicht, dass sie wieder investieren wird. Du bist verdammt kompliziert und fordernd obwohl es dir nicht zusteht. Wenn sie schlau ist rennt sie, so unsympathisch wie du gerade rüber kommst. Du hast sie ohne Kondom gelayed weil du ihrer Aussage bezüglich Pille zudem Zeitpunkt geglaubt hast (oder geil wie du warst glauben wolltest) und hinterher faselst du was von der Pille danach. Geht's bei dir noch? Sorry, ich werde gerade total wütend. Lese mal den Beipackzettel von der Pille danach. 1-10 Frauen bekommen Schwindel, Erbrechen, Kopfschmerzen, PMS. Aussage einer Arzthelferin:"Die meisten Frauen liegen danach erst mal zwei Tage flach. By the way kostet die über 30 €. Beteiligst du dich? Nur weil du mit Kondom keinen hoch bekommst.
  4. 14 Punkte
    Wie und warum soll man mit einer Frau zusammen sein (wollen), die NICHT feministisch ist? Eine Nicht-Feministin geht davon aus, dass Frauen weniger wert sind als Männer und ihre strukturelle Benachteiligung daher in Ordnung ist. Was nichts anders bedeutet als dass die Frau zum Mann sagt "Ich bin weniger wert als du." Nun lehrt Pick-up u.a., dass man sich selbst wert schätzen muss, weil man sonst im Leben nichts, auch keine glückliche Beziehung, auf die Reihe bekommt. Warum also soll ich mit einem Menschen zusammen sein wollen, der sich selbst nicht wert schätzt? Und natürlich bin ich auch Feminist. Sprich: Ich bin gegen die strukturelle Benachteiligung von Frauen. Alles andere wäre in meinem Weltbild genauso falsch wie die Benachteiligung von Menschen wegen ihrer Haarfarbe. Völlig absurd.
  5. 14 Punkte
    Ich kann die Kleine verstehen. Versetz dich mal in ihre Situation: Du fragst sie nach einem Treffen, sie sagt zu und du willst dann doch was anderes machen. Du gibst ihr ziemlich direkt zu verstehen, dass du was "besseres" gefunden hast und sie im Prinzip die zweite Wahl gegen deine Langeweile gewesen wäre. Da freut sie sich sicherlich, dass du sie und ihre Gesellschaft so wertschätzt wie du es tust. Mit Empathie wärst du da aber auch selbst drauf gekommen. Das ist jetzt nicht so abwegig und würde mich bei meiner LTR oder auch bei anderen Freunden stören. Das zeugt nicht von alzu viel Respekt dem anderen gegenüber.
  6. 14 Punkte
    Sehe das Problem nicht, sie hat doch recht? Warum fragst du sie, ob sie bei dir schläft, wenn du lieber feiern gehst?
  7. 13 Punkte
    Ich lese hier viele Halbwahrheiten auf beiden Seiten, deswegen will ich meinen Standpunkt von oben noch mal weiter ausführen. Eingehen möchte ich vor allem den Beitrag von @cdc, denn hier sieht man schön warum solche Diskussionen oft aneinander vorbei laufen. Es wurde die These aufgestellt, man sei Feminist*in, wenn man für die Gleichberechtigung von Mann und Frau sei. Das halte ich im Jahr 2019, angesichts der momentanen Diskussion, für eine extrem gewagte These. Gleichberechtigung bedeutet nichts anderes als Rechtsgleichheit. Im Wesentlichen ist diese Idee auf die Aufklärung zurückzuführen und seitdem elementarer Bestandteil von dem was wir Menschenwürde nennen. Daran dass in unserer westlichen Welt diese Gleichberechtigung faktisch vorhanden ist, der Streit um Feminismus und seine Forderungen aber weiterhin besteht, wird klar dass der heutige Feminismus mit dieser Forderung allein nicht mehr viel zu tun hat. Wenn heute von Feminismus gesprochen wird so assoziiere ich persöhnlich damit den Postfeminismus, der auf Dekonstruktivismus und Poststrukturalismus zurückgeht. Zentrale Aussage ist dort, dass sowohl das biologische Geschlecht (sex), als auch das soziale Geschlecht (gender) nur soziale Konstrukte sind, ergo können wir Menschen nicht nach männlich und weiblich klassifizieren und es gibt genau so viele Geschlechter wie es Menschen gibt. Nach dieser Theorie gibt es keinerlei Unterschiede zwischen Männern und Frauen und jeder kann selbst bestimmen was "es" sein will. Das ist meinen Beobachtungen nach die derzeit vorherrschende Form des Feminismus, die ja auch gerne mal als 3.Welle bezeichnet wird. Wenn mir also heute jemand sagt er/sie sei Feminist*in, dann gehe ich davon aus das er dieser Theorie Glauben schenkt. Da ich von dieser Theorie absolut gar nichts halte, distanziere ich mich auch so weit wie möglich davon und betone ausdrücklich, dass ich KEIN Feminist bin. Genau so wenig würde ich eine Beziehung mit einer von dem heutigen Feminismus geprägten Frau eingehen, weil es meinen innersten Überzeugungen zuwider ist. Ich könnte genau so wenig mit einer Sozialistin zusammen sein, die den Kapitalismus ablehnt. Und es ist auch kein Wunder, dass es zwischen diesen Gruppen große Schnittmengen gibt. Die Behauptung, Feminismus ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau, ist unter Berücksichtigung der heutigen Diskussion und unter Betrachtung der historisch entstandenen Strömungen mit ihren diversen Theorien, vollkommen absurd und blind für die eigentlich dahinter stehende Intention.
  8. 12 Punkte
    Glaub ich nicht. Du hast Recht, dass was "fehlt". Das ist aber keine Körpergröße, sondern etwas in dir. Einen Mann für "voll nehmen" oder ihn als dominant empfinden hat absolut nichts mit Körpergröße zu tun. Da gehts um Ausstrahlung. Und das was fehlt, das ist der Glauben an dich selbst. "Ich kann das als kleiner Mann nicht." Ist ein ganz klassischer limiting Belief. Du stehst dir selbst im Weg. Sonst nichts. ---- Ich denke, das wäre ein Einsatzgebiet für die Wunderfrage von Steve de Shazer. Stell dir mal vor, du wachst morgen auf und ein Wunder ist geschehen. Du bist so groß, wie du es als Ideal empfindest. Was wäre anders? Woran würdest du es merken? Woran noch? Und woran noch? Welche deiner Gedanken und Gefühle wären dann anders? Wer würde es außer dir merken? Woran? Und wer noch? Und woran? Und wer noch? Und woran? Was würdest du dann anders tun? Und was noch? Was wäre noch anders? Und was noch? Und was noch? Arbeite das mal durch. Wirklich intensiv und in die Tiefe (und das dauert bestimmt mindestens 30-60 Minuten). Und dann fang mal morgens an, eine Münze zu werfen. Bei Kopf machst du alles wie immer. Bei Zahl tust du so, als wäre dieses Wunder geschehen. Den ganzen Tag. Mach das mal ne Woche. Ich denke, da wirst du beeindruckende Dinge erleben.
  9. 12 Punkte
    Damit deckst du nicht alle möglichen Fälle ab, daher kann sich der TE die Antwort auf die Frage sparen. Ist halt rhetorisch nett gemacht, aber in der Art von "Schenkst du mir 1 Euro oder 2 Euro?", da sagst du ja auch nichts von beiden. Die Frage ist also manipulativ gestellt und die Aussagekraft einer Antwort für die Tonne. Und wenn wir nur den worst case betrachten, füg bitte noch diesen hinzu: Er verlässt die LTR, zieht in die andere Stadt, die Kollegen und der Job sind doch nicht so toll und er seitzt ganz alleine, ohne LTR und Freunde in der neuen Stadt fest und hat einen beschissenen Job. Mit der Argumentation kannst du die LTR immer hinten anstellen. Und gleich auch alle Sachen einstellen, wo eine Statistik gegen dich spricht. "Bei einer 1-5 muss ich 1 Euro zahlen und bei 6 bekomme ich eine Million? - Dann versuche ich es gar nicht erst". Ziemlich sinnfrei, oder? Sinnvoll ist es ja wohl eher den Erfolgs- und Misserfolgsfall zu betrachten und dabei im Auge zu behalten wie wahrscheinlich das Ereignis ist und was es dir bringt. Das fehlt hier vollkommen. Die Darstellung ist zu eindimensional und erfasst die Situation des TE nicht. ... rein finanziell. Und wenn er wegzieht ist das ein Verlust für seine Freundin und auch für ihn emotional/LTR mäßig. So vollständigkeitshalber. Der TE verliert in beiden Fällen und gewinnt auch in beiden, je nachdem ob du den Job oder die Beziehung anschaust.
  10. 12 Punkte
    Cool, dann kann ja die Werbeindustrie dicht machen. Bewerbungen für Unternehmen sind überflüssig. Flirten brauchen wir nicht mehr und alle Steps von PU um Interesse zu erzeugen lassen wir auch sein. Nö. Brauch ich gar nicht. Ich kann jeden Shit schreiben, sogar needy sein. Solange das aber im Flirtmodus passiert und das alles in einem knisternden Flair geschiet, wird sie über jeden dummen Witz, über jeden Blödsinn von mir lachen und mit mir spielen. Das wirst du aber nie verstehen. Dir gehts um das Getexte. Mir um die Emotionen. Von mir aus. Aber ich hab Sex mit schönen, intelligenten Frauen. Sogar in peinlichen Situationen. Und du so? Hauptsache dein Weltbild stürzt nicht ein. Darin bist du der Guru. Das wäre wenigstens mal etwas sowas in Richtung Flirten. Das ist aber dein Grundproblem. Sexuelles Interesse einer Frau gegenüber zu zeigen ist dir peinlich. Und du tust alles um dieser Peinlichkeit aus dem Weg zugehen. Und deshalb wirst du nicht sexuell wahrgenommen und deshalb erzeugst du kein sexuelles Interesse bei Frauen. Das wirst du aber nie verstehen. Das ist die geilste und beste Beschreibung die ich je gelesen habe um absolut überhaupt keinen Erfolg als Mann und Erfolg bei Frauen zu haben. Nichts riskieren. Das ist die beste Definition für das direkte Gegenteil von PU und Flirten. Genau das ist der Grund warum du sie nicht ins Bett bekommst. Und all das in einem Satz geschrieben. Top! Lass wenigstens nur einmal los von dem Gedanken das es an irgendwelchem Getexte liegen würde. Du hast bereits VOR dem Getexte null Flirt, Spaß, Attraktivität erzeugt. Du suchst immernoch nach der Lösung im Textgame. Du hast dir bereits eine eigene Religion erschaffen, von dessen Mantra du nie wieder loskommen wirst. Deine Realität bezüglich Frauen, Verführung, Flirten ist unumstößlich. Anhand deiner Ergebnisse siehst du zwar das dein Weltbild nicht funktioniert, aber du bist wie alle Religionsführer ein Meister der Selbstmanipulation mit exzellenten Rechtfertigungen. Ich freue mich auf die nächste Episode von dir. Keine Netflix Serie war bisher so dick Produziert wie diese hier. ❤️🥳👍
  11. 12 Punkte
    Ist eigentlich ein 0/8/15 Problem. Sie will nicht emotionale Exklusivität, sondern sie will halt auch Emotionen, das ist in einer FB nicht unbedingt verboten. Ich kanns ganz gut nachvollziehen, ich hab es einige Zeit genauso gehalten. Aber ne FB lebt halt davon, dass es keine Exklusivität gibt. Was du willst, ist ne Beziehung, ohne dich festzulegen. Kann ich nicht nachvollziehen, und halte ich für recht feige - nenne mir einen Grund, warum sie sich auf diesen Deal einlassen sollte? Das wäre nur möglich, wenn dein Frame härter ist als ihrer. Sehe ich jetzt hier nicht. Das Ding ist ganz einfach: Ihr dürft beide wollen, was ihr wollt. Es ist sicher beides nachvollziehbar - aber es ist halt genauso legitim, wenn der jeweils Andere das nicht möchte. Das heißt, du kannst dir jetzt Eier wachsen lassen, und dein Ding durchziehen. Das bedeutet wahrscheinlich, dass das das Ende eurer FB ist, aber das muss ja garnicht schlimm sein. Oder du knickst halt ein, und machst etwas, womit du dich nicht gut fühlst. Das ist 1. needy, und wird dir 2. nicht gut tun. Etwas dazwischen gibt es nicht - wenn sie so klar kommuniziert, wird sie sich nicht einfach umstimmen lassen...
  12. 11 Punkte
    Was ist Leder? Auch, wenn es uns im Alltag nicht ständig bewusst ist, Leder ist Tierhaut. Kein synthetisches Material hat es geschafft dieses Naturprodukt zu ersetzen, dessen Eigenschaften so vielseitig sind, dass es für Kleidung, Schuhe, Taschen, Möbel, Verkleidungen, technische Anwendungen und vieles mehr verwendet wird. Im Naturzustand verrottet jedoch die Tierhaut oder wird trocken spröde. Um die Tierhaut also haltbar und geschmeidig zu machen, muss sie durch chemische Prozesse in Leder umgewandelt werden. Die Gerbung setzt diese Prozesse in Gang. Es sind vor allem Faserbündel der Haut, die aus Kollagen, einem Eiweißkörper bestehen, was das Leder hauptsächlich bildet. Wie entsteht Leder? Der Gerbprozess besteht grob gesagt aus drei Phasen: Die Vorbereitung der Tierhaut, das eigentliche Gerben und die Nachbereitung, die sogenannte Zurichtung des gegerbten Leders. Vorbereitung Nach der Schlachtung muss die Tierhaut erstmal konserviert werden, weil sofort Zersetzungsprozesse beginnen. Die älteste Methode war einst, die Häute zu trocknen, heute salzt man sie oder behandelt sie mit Säure und Salz, dies wird als „Pickeln“ bezeichnet. Eine seltene Alternative ist das Gefrieren, häufig werden die Häute zusätzlich gekühlt. In der Gerberei angekommen, beginnt die sogenannte Weiche der Haut, bei der diese in Wasser gewalkt wird. Der Haut erhält wieder einen Wassergehalt, wie vor der Konservierung und Konservierungsmittel als auch Dreck wie Blut und Dung werden entfernt. Im nächsten Schritt kommt es zur sogenannten Äscherung. Dabei werden mit Hilfe von verschiedenen chemischen Verfahren die Haare entfernt und die Haut „aufgeschlossen“, damit die Gerbstoffe später eindringen können. Ursprünglich wurden die Häute in Holzasche (daher der Name) vergraben, wo Kaliumcarbonat wirken konnte. Ferner wird die Haut entfleischt. Hierbei entfernen Messerwalzen Fett, Fleischreste und Bindegewebe. Diese Reste werden nicht etwa weggeschmissen, sondern für Hundefutter verwendet, mmmhhh. Ein Gerber entfleischt die Haut. Heute geschieht dies natürlich maschinell Meisten vor der Gerbung, manchmal auch nach der Gerbung, wird das Leder in der Regel gespalten. Es wird in den (meist als hochwertiger angesehene) Narbenspalt (Haarseite) und den unteren Teil Unter/Fleischspalt (Fleischseite) geschnitten. Bei dickeren Häuten meist von erwachsenen Tieren findet bei Produktion für den Massenmarkt sogar eine Dreiteilung des Leders statt. Ganzes ungespaltenes Leder, sogenanntes vollnarbiges Leder gilt als besonders hochwertig. Nach dem Äschern ist die Haut stark aufgequollen. Diese wird durch das sogenannte Entkälken entquollen, zugleich werden Äscherchemikalien weitesgehend entfernt. (Früher hängte man dazu die Häute in Flüsse, war die Strömung zu stark, sah man sprichwörtlich seine „Felle davonschwimmen.“) Um die Äscherreste zu neutralisieren, werden heutzutage noch zusätzlich Säure und Salze beim Entkälken verwendet. Ein weiterer wichtiger Schritt vor der Gerbung des Leders ist der der Beize. Die Beize bestimmt, wie weich und zügig ein Leder wird. Früher wurde Kot, meist Hundekot verwendet, heute werden die Häute mit industriell hergestellten Enzymen gebeizt. Merke: Je länger die Beize durchgeführt wird, desto geschmeidiger und zügiger wird das Leder. Sohlenleder wird nicht gebeizt, besonders geschmeidige Leder wie Handschuhleder werden besonders lange gebeizt. Die anderen Lederarten variieren dazwischen. Schließlich erfolgt der sogenannte Pickel mit Ameisensäure, Salzsäure, Essig- oder Milchsäure, er stellt die Haut auf einen sauren pH-Wert ein, um insbesondere die Chromgerbung zu vereinfachen. Gerben Kommen wir zur eigentlichen Gerbung. Mit dem Gerben wird das Gefüge der Tierhaut stabiliert. Die Tierhaut besteht aus Ober-, Leder- und Unterhaut. Die Ober- und Unterhaut werden durch scheren bzw. Entfleischen entfernt. Die eigentliche Lederhaut besteht aus Fasern, aus sogenanntem Collagen. Diese Eiweißfasern werden durch die Gerbstoffe fixiert und vernetzt. Daneben werden Gerbstoffe zwischen den Collagenfasern eingelagert. Hier ist der Aufbau der Tierhaut und die Fasern aus denen später das Leder entsteht, gut zu erkennen Seit der Antike existieren grundsätzlich drei Gerbmethoden: Die vegetabile, also pflanzliche Gerbung, das Gerben mit Fetten und das Gerben mit Mineralsalzen, wie Aluminiumsulfite oder Chromsalzen. Zur pflanzlichen Gerbung sind synthetische Gerbstoffe hinzugekommen, welche die pflanzlichen Gerbstoffe reproduzieren (Phenole). Die Alaungerbung (Aluminumsulfit) ist heute kaum mehr zu finden, während die Chromgerbung heutzutage die dominierende Gerbmethode ist. Auch im industriellen Maßstab werden Leder heute immer noch nach diesen drei grundlegenden Methoden gegerbt. Die vegetabile Gerbung Wie der Name bereits sagt, werden hier pflanzliche Stoffe verwendet. Baumrinden wie: Eichenrinde, Fichtenrinde, Birkenrinde, Hemlockrinde, Kastanienrinde, Mangrovenrinde, Mimosarinde, Malettorinde, Weidenrinde. Oder Hölzer wie: Eichenholz, Kastanienholz oder Quebrachoholz. Früchte wie: Algarobilla, Dividivi, Myrobalanen, Tara, Valonea und Trillo. Blätter und Auswüchse wie: Gallen, Bambir, Sumach und Knoppern. Wurzeln von: Badan, Canaigre, Taran, und Kermek. Ihr seht die Auswahl ist groß, traditionell werden meist die Pflanzen der Region verwendet. Die diversen Stoffe verleihen dem Leder natürlich auch unterschiedliche Eigenschaften, einerseits in der Farbe, (wie braun bei der Eiche, oder rötlich bei der Kastanie) andererseits bei Eigenschaften wie Geschmeidigkeit, Festigkeit usw. Früher wurden die pflanzlichen Gerbstoffe zerkleinert und damit eine Gerbbrühe in Gruben eingesetzt. Heute verwenden Gerbereien vor allem Pflanzenextrakte und auch die vegetabile Gerbung findet meist in rotierenden Fässern statt, welche den Gerbprozess beschleunigen. Eine Ausnahme ist die Gerbung von hochwertigen Sohlenledern mit Eichenrinde (Eichenlohe), die immer noch in Gruben über viele Monate stattfindet. Meistens werden heute bei pflanzliche Gerbung auch synthetische Gerbstoffe beigefügt. Zum einen kann dadurch die Gerbzeit verkürzt werden. Zum anderen können weitere Eigenschaften ergänzt werden, die dem Leder durch eine rein pflanzliche Gerbung fehlen würden. Als synthetische Gerbstoffe werden Kohlenwasserstoffe eingesetzt oder in Form einwertiger Phenole als chinoide Substanzen , Nitro- oder Aminoverbindungen verwendet. Ablauf pflanzliche Gerbung Grubengerbung Sie ist die traditionelle Art der pflanzlichen Gerbung. Dabei werden die Pflanzenschnipsel, genannt Lohe zusammen mit den Tierhäuten in die Grube mit Wasser gelegt. In regelmäßigem Abstand werden die Häute in Gruben mit höhere Gerbstoffkonzentration verlegt. Das bezeichnet man als „Farbengang“. Abschließend werden sie in den sogenannten Versenk deponiert - ein dauerhaftes mit Gerbbrühe gefülltes Depot. Eine traditionelle Grubengerbung dauert 12 bis 18 Monate. Hochwertiges Sohlenleder für Schuhe wird beispielsweise noch so gegerbt. Wenn das Leder laut Hersteller „Altgrubengegerbt“ ist, dann wurden keine Gerbextrakte sondern nur echte Pflanzenschnipsel (lohe) verwendete und die Gerbung dauerte mindestens 12 bis 18 Monate. Gerberguben einer mittelalterlichen Gerberei. Bis ins 19. Jahrhundert der Standard. Grubengerbung in Marokko. Hier wird immer noch so traditionell gegerbt, wie in vergangenen Jahrhunderten Grubengerbung einer modernen Gerberei. Trotzdem eine im Vergleich aufwändige und langwierige Methode. Fassgerbung Heute werden wie erwähnt in der Regel Pflanzenextrakte verwendet. Ebenso findet teilweise oder vollständig die Gerbung in rotierenden Fässern statt, was den Gerbprozess auf wenige Wochen oder Tage verkürzen kann. Hier bestehen aber auch erhebliche Qualitätsunterschiede. Um die Eigenschaften des Leders zu erweitern, wird die pflanzliche Gerbung oft mit synthetischer kombiniert. Es kommen hierbei Gerbstoffe zum Einsatz, die chemisch den pflanzlichen Gerbstoffen ähnlich sind (Tannine/Phenole). Der Standard heute: Fässer in einer großen Gerberei Was sind die Vor-und Nachteile pflanzlicher Gerbung? Vorteile: Ganz naheliegend ist der ökologische Aspekt. Pflanzliche gegerbte Leder belasten nicht die Umwelt bei ihrer Herstellung, haben keine gesundheitlich schädlichen Rückstände und sind später problemlos kompostierbar. Es hat einen ganz natürlichen „Griff“. Man hat eine schöne natürliche meist bräunliche Färbung, die freilich noch durch pflanzliche Färbemittel verändert werden kann. Zudem besitzt das Leder dadurch einen ganz individuellen Charakter. Hinzu kommt der natürliche anmutende Look nach echtem Leder, den wir als Fashionista schätzen. Ferner altert vegetabil gegerbtes Leder wesentlich schöner, da es sich als voll biologisches Material immer weiter verändert. Es ist auch im Vergleich ziemlich haltbar. Nachteile: In der Herstellung ist die pflanzliche Gerbung aufwendiger und dauert länger. Auch sind die Farben begrenzt und pflanzlich gegerbtes Leder ist nässeempfindlich, wenn es nicht gefettet bzw. imprägniert wurde. Bleibende Nässeflecken sind die Folge. Auch ist es hitzeempfindlicher. Starke Hitze lässt es schrumpfen oder reißen. Die Chromgerbung Die heute mit 80 Prozent weitverbreiteste Art Leder zu gerben, ist die Chromgerbung. Das liegt vor allem an den ökonomischen Vorteilen. Chromgegerbtes Leder ist einfach und schnell zu produzieren. Die Gerbdauer reduziert sich auf wenige Tage bis nur zu 15 Stunden! Der Gerbprozess ist mit Chromsalzen auch wesentlich einfacher zu steuern, als eine pflanzliche Gerbung. Trotzdem gibt es sehr große qualitative Unterschiede wie gegerbt wurde! Ablauf einer Chromgerbung Bei der Chromgerbung wird als Gerbstoff wird fast immer 33%iges basisches Chromsulfat mit einem Chrom(III)-Oxid-Gehalt von etwa 26% verwendet. Die Chromgerbung findet in Fässern statt. Bei der Vorbehandlung kommen die Häute in den sogenannten Pickel. Der Pickel besteht in Säuren und Neutralsalz. So kann das Chrom die Haut vollständig durchdringen.Danach werden Laugen schrittweise zugeführt, um die Gerbstoffe im Leder zu fixieren (basifizieren). Auch Chromleder werden häufig kombinationsgegerbt. Das heißt, die Chromleder werden zusätzlich pflanzlich oder synthetisch gegerbt, um die Eigenschaften des Leders zu erweitern, beispielsweise um mit vegetabiler Nachgerbung das Chromleder fülliger zu machen. Auch wenn diese immer weniger aufwändig als eine vegetabilen Gerbung ist, bestehen grosse Qualitätsunterschiede innerhalb der Chromgerbung. Wet Blue, chromgegerbte Häute, die auf eine Weiterverarbeitung warten Vorteile: Wet Blue, das frische, noch feuchte und offenporige Leder mit seinem charakteristischen bläulichen Farbton, ist global transportfähig und lässt sich gut lagern, so dass ein unbegrenzter internationaler Vertrieb und weltweite Weiterverarbeitung möglich sind. Neben diesen vor allem ökonomischen Vorteilen ist chromgegerbtes Leder reißfester, leichter und einfacher, geschmeidiger zu machen. Weiches „Chevreauleder“, geschmeidiges Nappaleder für Handschuhe oder weiches Boxcalf sind chromgegerbt. Es ist zudem resistenter gegen Flecken und Wasser. Vor allem kann Chromleder in allen möglichen Farben gefärbt werden und ist dabei lichtecht, die Farbe verändert sich nicht. Ebenso ist es hitzebeständig und schrumpelt beziehungsweise reißt nicht bei Hitzeeinwirkung. Nachteile: Die Nachteile können gravierend sein, wenn keine sachgemäße umweltgerechte Aufbereitung folgt. Vor allem in Schwellenländern, welche billiges Leder in Massen für den westlichen Markt produzieren, gibt es häufig weder eine Aufbereitung der Abwässer noch einen ausreichende Schutzmaßnahmen, welche die Mitarbeiter vor gesundheitlichen Gefahren schützt. Die Folge sind massive Schäden der Umwelt, die über Jahrzehnte dort verseucht bleibt und die Arbeiter bekommen neben ihrem kümmerlichen Lohn massive gesundheitliche Schäden. Hier sei nochmal auf die Doku oben verwiesen. Billig hergestelltes Chromleder hat zudem schädliche Rückstände (das sogenannte Chrom VI) im Leder, die für den Träger später gesundheitsschädlich sind. Ebenso riechen diese dann chemisch und altern schlecht und können bereits nach kurzer Zeit rissig werden. Wir kennen das alle beim Vergleich von Billigschuhen zu Qualitätsschuhen. Wenn Chromleder von anständigen Gerbereien hergestellt wurde, ist die Umweltbilanz genauso gut wie bei pflanzlich gegerbtem Leder. Bei Gerbereien in westlichen Ländern kann man von angemessenen Umweltstandards ausgehen, bei Leder aus Fernost und Schwellenländern sollte man auf entsprechende Zertikate achten. Die Folgen des Konsums von Billigleder. In Bangladesh werden die Abfälle und Abwässer der hochgiftigen Chromgerbung ungereinigt abgelassen Ein kleiner Junge arbeitet mit hochgiftigen Chromlösungen (erkennbar an dem blauen Leder/ der Brühe). Die billige Lederproduktion ist nochmal fataler als die eh schon ausbeuterische Textilindustrie in Fernost. Aber auch ordentlich hergestelltem Chromleder fehlt der natürliche „lederartige“ Look, es altert zwar nicht schlecht, bekommt aber niemals die Patina von vegetabilem Leder und fühlt sich im Vergleich auch unnatürlicher an. Alaungerbung Die Alaun- oder Weißgerbung ist die älteste Art der Mineralgerbung und wurde bereits von den alten Ägyptern praktiziert. Diese wurde aber von Chromgerbung weitgehend verdrängt. Weiche Glacéleder werden beispielsweise alaungegerbt. Alaun ist ein sogenanntes Doppelsalz Metallsulfat von Kalium und Aluminium (Kaliumaluminiumsulfat). Traditionell wird Alaungerbung für weisse Glacehandschuhe eingesetzt. Alaungegerbte Glacéhandschuhe Fettgerbung / Sämische Gerbung Die Sämische oder Fett-Gerbung ist die dritte Gerbart. Hierbei werden die Häute mit Fischöl bzw -tran über Monate gesättigt, das mechanisch eingearbeitet wird. Heutzutage wird vor allem Dorschtran verwendet, früher verwendete man unter anderem Waltran. Neben Lammleder und zum kleineren Teil Rindsleder sind es vor allem Leder vom Wild (Reh, Hirsch, Gämse), welche sämisch gegerbt werden. Die traditionell bayerische „Hirschlederne“ ist immer sämisch gegerbt. Vor der eigentlichen Gerbung wird die Narbenschicht entfernt, so dass vor allem die Fleischseite verwendet wird. Sämischleder ist also ein Rauleder. Sämische Leder sind weich und saugfähig. Weswegen auch bessere Putz-/ Fensterleder sämisch gegerbt sind. Es gibt zwei Varianten. „Altsämisch“, hier wird nur mit Tran gegerbt, „neusämisch“, hier wird mit Formaldehyd vorgegerbt. Charakteristisch ist der relativ weiche geschmeidige Griff, wenn das Leder neu ist. Meistens wird sämisch gegerbtes Leder (zumindest bei Trachten) nicht durchgefärbt, sondern bürstengefärbt. Man hat also eine gefärbte Vorderseite und eine gelbliche Rückeite. Sämisch, also mit Fett, gegerbtesLeder, hier noch ungefärbt Nicht zu verwechseln ist die Fettgerbung mit dem Imprägnieren von Leder mit Fett. Hier werden die Eigenschaften von bereits gegerbtem Leder verändert (Wasserresistenz, Glanz, höhere Geschmeidigkeit usw.)! Oft wird mit viel Fett imprägniertes Leder (fälschlicherweise) als Fettleder bezeichnet. Synthetisches Gerben Synthetische Gerbstoffe, wie der Name schon sagt, sind künstlich hergestellte Gerbstoffe. Zum einen sind das tanninähnliche (Phenole) Gerbstoffe, welche also vegetabilen Gerbstoffen ähneln. Aber auch Formaldehyd oder Axrylate. Meistens werden sie als Ergänzung zur Chrom- bzw.- Pflanzengerbung eingesetzt. In der Regel werden Leder nicht allein synthetisch gegerbt, sondern mit einer Chrom- bzw Pflanzengerbung kombiniert. Ein Nachteil rein synthetisch gegerbter Leder ist die Empfindlichkeit gegen Feuchtigkeit und Hitze. Zurichtung des Leders Nach dem Gerben benötigt das feuchte Leder eine weitere Zurichtung, damit es die notwendigen Eigenschaften für den späteren Verwendungszweck erhält. Zunächst wird es eventuell ausgewaschen (Täschner-, Sattler und Schuhoberleder). Dann wird es mit Hilfe von Walzen entwässert (abgewelkt). Schließlich spannt man die Lederhäute zum Trocknen auf. Die gegerbten Blößen (Häute) werden entwässert, abgewelkt Beim Ausstoßen werden Fleischreste, Falten und Unebenheiten mit dem Stoßeisen oder Ausstoßmaschine entfernt, eine gleichmäßige Fläche entsteht. Die Falzmaschine egalisiert das Leder mit Messern, wo weitere Lederspäne entfernt und Stärkeunterschiede ausgeglichen werden. Die Falzmaschine egalisiert die Lederhaut Wenn das Leder einen natürlichen Glanz erhalten soll, trägt der Gerber eine dünne Wachsschicht(Appretur) auf und bearbeitet es mit der Glanzstoßmaschine mit Rollen aus Glas oder Achat.Wenn das Leder eine mattglatte Oberfläche erhalten soll, wird gebügelt. (Bügeln durch die Bügelpresse) Das Leder erhält durch das Rollen eine glatte, natürlich glänzende Oberfläche Um ein Rauleder herzustellen, werden die Häute geschliffen. Bei Nubukleder wird die Narbenseite leicht angeschliffen; bei Veloursleder die Fleischseite des Leders aufgeraut. Krispeln (levantieren): Um das Leder geschmeidig zu machen und zugleich den natürlichen Narben herauszuarbeiten, wird das Leder gekrispelt. Dabei wird mit der Maschine oder der Hand die Haut über eine Stahlkante gefahren. Stollen bezeichnet das Dehnen des Leders, welches ihm Weichheit und Elastizität verleiht. Beim Stollen wird das Leder gedehnt Walzen und hämmern: Manche Leder, so zum Beispiel das Schuhunterleder oder Blankleder, sind nach dem Trocknen rau und spröde. Um diese wieder geschmeidig zu machen, werden sie gewalzt und gehämmert. Dadurch werden die Leder dichter, fester und elastischer. Bürsten: Für einen leichten Glanz trägt man eine dünne Wachschicht auf und bürstet anschließend das Leder. Fetten: Durch Fett werden die Eigenschaften des Leders stark beeinflusst. Die Fasertrennung, Elastizität, Weichheit, Zugfestigkeit und Wasserdurchlässigkeit werden vom Fetten bestimmt. Anders als bei der Fettgerbung wird die eigentliche Ledersubstanz nicht verändert. Das Fett lagert sich lediglich in die Faserzwischenräume ein. Es gibt drei grundlegende Sorten von Fettungsmitteln: Pflanzliche-, Tierische- und Synthetische Fette. Unterschiedliche Fette verleihen natürlich auch unterschiedliche Gebrauchseigenschaften. So verwendet man feste Fette für Stand und Festigkeit und Öle für Geschmeidigkeit, hinzu kommt das Imprägnieren zum Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz. Färben Leder erhält seine natürliche Farbe vom Gerbmittel, sodass insbesondere bei der pflanzliche Gerbung färben nicht unbedingt notwendig ist. Weißliche über gelbe über diverse braune Töne bis hin zu rotem Leder sind so nur durch diverse Gerbstoffe erreichbar. Solche Leder besitzen eine schöne Natürlichkeit und altern auch mit einer besonderen Patina. Aber das Farbspektrum ist begrenzt und die Farben des Leders sind ungleichmäßig. Also verwendet man Färbemittel, pflanzliche wie synthetische. Heute sind pflanzliche Färbungen wieder sehr beliebt. Sie wirken natürlicher und sind natürlich ökologischer. Die Unbeständigkeit der Färbung ist hier ein Vor- wie Nachteil. Einerseits ist sie oft nicht so gleichmäßig und nicht so widerstandsfähig wie synthetische Farbstoffe. Auf der anderen Seite erhält das Leder aber gerade durch die unperfekte Unregelmäßigkeiten und die Veränderungen mit der Zeit einen eigenen Charakter. Traditionell pflanzlich gefärbtes Leder in Marroko Synthetische Farben ermöglichen Färbungen in allen möglichen Farben, wobei ganz starke Farben, wie Knallbau nur bei Chrom- nicht bei vegetabil gegerbten Ledern möglich sind. Die Farben sind gleichmäßiger, lichtecht und verändern ihre Farbe nicht. Grundsätzlich unterscheidet man bei Leder Deck- und Durchfärbungen. Bei der Deckfärbung wird nur die Lederoberfläche gefärbt. Meistens gilt die Deckfärbung als minderwertig, es gibt aber Ausnahmen. Zum einen die Bürstenfärbung, das ist eine traditionelle Art der Färbung, wo die Farbe mit der Bürste aufgetragen wird, ein Verfahren, was vor allem bei Trachtenhosen angewendet wird. Eine zweite hochwertige Form der Deckfärbung ist das Lackleder. Hier wird durch ein aufwendiges Verfahren mit mehreren Schichten Lack eine hochglänzende Schicht auf das Leder aufgebracht. Bei günstigem Lackleder, wir wir es beispielsweise bei Billigtaschen finden, wird nur eine Folie aufgebracht. In der Massenproduktion ist die Deckfärbung minderwertig. Hierbei wird im maschinellen Verfahren die Farbe aufgespritzt und dringt nur oberflächlich ein. Der Farbstoffverbrauch ist niedriger und das Verfahren schneller und einfacher, was die Kosten stark reduziert. Im täglichen Gebrauch ist so ein Leder aber nur kurz haltbar, da bei kleinen Beschädigungen die untere Schicht zum Vorschein kommt. Wir kennen das aus von billigen Springerstiefeln oder Doc-Martens, wo bei Kratzern das gräuliche Leder unter der schwarzen Farbschicht hervorkommt. Durch die Deckfärbung ist das Leder auch nicht atmungsaktiv, man schwitzt darunter, bei Schuhen führt dies zu Schweißfüßen. Hier sehen wir, warum Doc Martins überteuert sind. Unter der billig aufgesprühten Farbschicht kommt das billige graue Leder zum Vorscheib. Das Leder wird so im Alter rissig. Das passiert bei guten Ledern, die hochwertig gefärbt wurden, nicht. Synthetisch durchgefärbtes Leder nennt man Anilinleder. Der Name rührt von den sogenannten Anilinfarbstoffen her, die aus Steinkohle synthetisisert wurden. Heutzutage werden aus gesundheitlichen Gründen andere synthetische Farbstoffe verwendet. Der Name hat sich jedoch erhalten. Durchgefärbtes Anilinleder zeichnet sich durch eine offenporige Struktur aus, der Narben (falls verwendet) ist noch zu erkennen und die Lederrückseite zeigt den gleichen Farbton auf. Da es offenporig ist, ist es aber ohne Imprägnierung empfindlich. Bei guter Pflege ist es aber robust und altert schön. So einen knallige gleichmäßige Farbe, die auch lange hält, erhält man nur bei hochwertig durchgefärbten Leder. Sogenanntes Anilinleder ist offenporig. Manchmal, um es abweisender zu machen, wird die Oberfläche zusätzlich pigmentiert. Es gibt auch Mischformen, wo das Leder in einem Farbton gefärbt ist und die Oberfläche in einem anderen. Narbenpressung Bei günstigeren Ledern wird der Narben wertvollerer Leder durch einpressen eines Narbenmusters imitiert. Besonders beliebt sind hier die Imitation von Exotenleder wie Straußen- und Krokoleder. Aber auch das Narbenbild vom Rind wird bei Billigprodukten gerne verwendet. Zum Abschluss ein kurzes Video, das Euch nun anschaulich zeigt, wie eine (Chrom-)Gerbung in einer Qualitätsgerberei abläuft. So begreift Ihr die Theorie besser.
  13. 11 Punkte
    @pMaximus Wir wissen beide, dass du die Kranfahrer Story nur deshalb erzählst, damit dann die Auflösung - ich bin eigentlich Arzt, blablabla - noch mehr einschlägt. Die falscher Job Story ist mit Mitte 20ig witzig, aber ü30 extrem peinlich. Und verdammt. Du bist ein kleiner Arzt, und nicht der Prinz aus Zamunda. Man kann auch einfach seinen Beruf nennen, oder dass man nen Dr hat, ohne großes Tamtam und dann locker weiterreden.
  14. 11 Punkte
    Weißt du, es ist das eine diese Frau als "krank" zu bezeichnen, dass du das alles mitmachst ist genauso "krank". Es ist toxisch wenn du jetzt anfängst ihr Verhalten zu analysieren. Du hast erkannt, dass dein Selbstwertgefühl am Boden ist. Du solltest dich um dich und deine Baustellen kümmern. Es ist Schwachsinn sie mit Worten abzuwerten, damit du dich besser fühlen kannst, allein das zeigt schon dein geringes Selbstwertgefühl. Kontaktsperre. Kein Wort, kein Gedanke mehr an diese Frau. Nutze deine Energie nur für dich.
  15. 11 Punkte
    Der Grund ist völlig irrelevant. Scheiß auf die Bitch und such Dir eine die Dich respektiert und wirklich zu Dir passt! Entschuldige meine harten Worte... Aber das muss halt mal rein ins Hirn. Es bringt absolut 0 sich hinterher Gedanken darüber zu machen... 0
  16. 11 Punkte
    Von mir als Vater eines 13 Jährigen. Vater zu werden und zu sein ist das Größte. Es ist DAS Wunder, das Schönste, was dieses Leben erbringen kann. Aber: Als FB Paar, niemals, nie niemals. Warum?: Mein Sohn fehlt mir jeden Tag, an dem er nicht bei mir ist. Und wir leben im Doppelresidenzmodell, also mehr geht zeitlich nicht. Seiner Mutter (meine Exfrau) geht es genau so. Aber das Schlimmste ist: Obwohl wir als Eltern gut zusammen können, fehlen meinem Sohn das Zusammensein mit beiden Eltern, im Alttag, im Urlaub, am Wochenende. Wenn er Sorgen, Kummer hat. Ich bin da energetisch besser aufgestellt, als meine Exfrau, die ist recht bedient vom Leben. Mein Sohn leidet darunter, heute weniger als bei der Trennung vor fast acht Jahren. Finanziell ist das eine echte Mehrleistung, zwei kindgerechte Haushalte zu führen. Zwei mal komplette Einrichtung für das Kind, zwei mal Computer, zwei mal PlaySi, zwei Roller, Fahrräder, usw. Nix mit kostengünstige Singlebude, sexy Loft im Partyviertel oder so. Das geht im Urlaub weiter. Als Single mit Kind zahlst du (fast) genau so viel, wie als Paar mit Kind, in etwa so viel, wie ein Paar alleine. Abgesehen davon bist du fast überall der Sonderling im Urlaub, in den Schulferien überall nur Familien. Angebote für Singles mit Kind sind in jeder Hinsicht bescheiden. Dazu kommt, dass wenn ihr kein Doppelresidenzmodell fahrt, du Kindesunterhalt schuldest. Das ist zwar weniger als die Kosten im echten Doppelresidezmodell, aber immer noch sehr viel Geld, vor allem, wenn das Kind älter wird. Dazu musst du sie unterhalten bis sie wieder arbeiten geht und gehen kann. Rechne mit mindestens drei Jahren vollen Unterhalt für die Mutter. Mindestens. Das, was dir verbleibt, wenn du nicht sehr gut verdienst, sind runde 1000 Euro. Und dazu dann alle 14 Tage mal Papa sein dürfen. Das ist doch die Hölle. Auch zeitlich gibt es da einiges an "mehr" zu stemmen. Mein Sohn kann nur entweder hier oder dort im Sportverein sein. Da meine Ex das nicht gebacken bekam, findet das alles bei mir statt. Wenn ich in "ihren" Wochen meinen Sohn nicht zum Sport hin organisiere und anschließend wieder zu seiner Mutter bringe, lässt sie den Sport und andere Freizeitaktivitäten ausfallen, weil ihr das zu viel Fahrerei ist. Ist er krank, schickt sie ihn zu Oma. Also hatte ich mir Homeoffce genehmigen lassen - verbunden mit der direkten Ansage "Karriereknick" durch meine Chefs. Es müssen 12 Wochen Ferien gestemmt werden, das ist als Paar leichter als jeder für sich sechs Wochen. Warum auch immer das so ist, es ist so. Mal eben ne Chica an Land ziehen? Kannste knicken. Ist dein Kind bei dir, geht wenig bis nichts, das gilt auch für die Wochenenden. Hat das Kind einen Unfall, Arm gebrochen, was auch immer, muss sofort einer los Richtung Krankenhaus, alles andere stehen und liegen lassen. Ich habe mir das mit einem weiteren Karriereknick erkauft. Und ich konnte da noch auf meine gesunde und fitte Mutter zurückgreifen. Ich hatte mich gerade "bequem eingerichtet" als mein Sohn in der vierten Klasse war. Weiterführende Schule in der Nähe war abgesprochen. Hat seine Mutter organisiert. Dann bekam ich raus, dass das nicht stimmt. Bei der angepeilten Schule hatte sie die Bewerbung vergeigt, ersatzweise stand eine Gesamtschule an, aber die war voll und mein Sohn in der Warteliste. Das lief auf Realschule hinaus. Also ich ein Gymnasium organisiert. Dann dorthin gezogen damit er wenigstens, wenn er bei mir ist, kurze Wege hat. Das kostet alles so viel Zeit, Geld und Energie. Ich habe einige Bekannte, die das so gemacht haben, sie wird schwanger, er zahlt. Beide leiden. Sie kommt kaum mehr vor die Tür, ist nur noch Vollzeitmama, gerade am Anfang. Dabei gehen viele Frauen drauf. Er ist Zahlemann und ansonsten dauerpleite. Sie findet mit Glück irgendwann eine Patchworkkonstellation. Er eher nicht. Da ist sein Kind bei ihm alle zwei Wochen zu Gast, sehr kompliziert. Das als Ziel zu haben, das verstehe ich nicht. Da komme ich nicht drauf klar. Das Kind braucht euch beide, wie geht das, wenn ihr kein Paar seid? Wenn du Vater sein willst, müsst ihr herausfinden, ob ihr als Paar taugt, ob ihr euch als Menschen wollt, für 20 Jahre. Gemeinsames Wohnen. Fest zusammen. Heiraten. Sprich mit deinen Eltern, und sie mit ihren, dann ihr beide mit allen vieren, dass sie dich, euch, unterstützen. Finanziell, zeitlich. Dann mach ihr einen Heiratsantrag und werdet glückliche Eltern. Und wenn ihr so startet, habt ihr alle Voraussetzungen, auch als Paar miteinander glücklich zu sein.
  17. 11 Punkte
    Ich glaube ehrlich gesagt, das Problem ist nicht, dass sie glaubt, du würdest was Festes wollen. Sondern dass sie halt einfach nicht wirklich will. Und warum sollte sie auch wollen? Sie hat offenbar Alternativen (im Gegensatz zu dir?), und dein Textgame ist unterirdisch. Dazu zickst du sie auch noch an, von wegen gar keine Lust, deine Zeit ist dir zu schade usw. Rennst ihr aber gleichzeitig immernoch hinterher... Kurz gesagt, das wirkt alles inkongruend, needy und anstrengend, und mir vertrocknet da schon beim Lesen alles. Und, mal so als Randnotitz: Wenn sie ein kleines Bisschen mehr Verstand hat als du, und ihr Job ihr ein kleines bisschen mehr wert ist als ihre Ehe, dann kannst du Sex in der Backstube vergessen. Da gelten Hygienevorschriften, und sie wäre schön blöd, wenn sie die nur für ein bisschen Sex brechen würde.
  18. 10 Punkte
    Klein Lafar ist 168cm. Meine beiden Exen waren 172cm und 179cm. Mein Wing istn Kopf größer als ich und baggerte ne große Engelhaarblonde an. Der hat ihre Nummer nicht bekommen. Klein Lafar schon. Und sie war die größte die ich bisher hatte. Du hastn Selbstwert/Selbstbewusstseins/Außenbewusstsein/Selbstwahrnehmungs Dingens Problemchen. Wieviel kleine Kerle haben größere Frauen am start... Geh mal die Italiener in meiner City fragen. Carlos interessiert seine Größe und sein kleinen Schwanz nicht. Der baggert die Frauen an, auf die er Bock hat -und solange du kein Problem damit hast und du ein geiler, selbstbewusster Verführer bist, hat die Frau damit auch kein Problem. Ein anderer Kollege von mir hier drin ist Türke. Meine Größe. In Side hat der mir ALLE weiber weg geschnappt. Die großen Holländerinnen zB. Kommst du Klein Hans mit ner großen HB8 in eine Runde mit großen Männer -die haben Achtung vor dir und nehmen dich größer war weil die nicht mit dieser HB8 ins Bett gehen. Auf Augenhöhe sein und sich nicht unterlegen fühlen hatn scheiß mit der Körpergröße zu tun. Da musst du an völlig anderer Stelle an dir arbeiten. Und das sagt dir jemand der sehr sehr tief und zu lange mit dieser Körpergrößenproblematik sich auseinandergesetzt hat. Mein Ergebnis: Manchmal hats tatsächlich damit zu tun. Aber auch oft nicht <— Und auf die oft nicht Situationen hab ich mich spezialisiert 😘🥳 Und btw: Warum nimmst du dann nicht gleich große oder kleinere Frauen? Gibt mega Auswahl da draußen.
  19. 10 Punkte
    Ganz ehrlich, eine der traurigsten Storys die ich hier gelesen habe. Du tust mir richtig leid. Das du dir so einen scheiß gibst, sagt aber leider viel über dich aus. Und nicht im positiven Sinne. Um es kurz zu machen: aktiv kannst du da nichts mehr hinbiegen. Dein Attraction Level liegt praktisch auf sub Zero. Ob deine extrem bedürftige Art oder ihr Dachschaden (oh ja, den hat sie!) schuld ist, sei mal dahingestellt. Wichtig jetzt: Kratz den letzten rest Stolz zusammen und mach gar nichts mehr. Keine Frage nach Dates, kein "wie geht's dir", nix. Falls sie dann mit einem riesigen Invest, und da meine ich kein "könnten uns vielleicht treffen", um die Ecke kommt, dann und zwar nur dann darfst du erst überlegen, ob du dir das wirklich geben willst! PS: du bist noch jung, kannst sicher geil tanzen und scheinst das Herz am rechten Fleck zu haben. Verschwende dich nicht an so eine toxische Frau!!!
  20. 10 Punkte
    Verführen: Pickup primär, Beziehungswunsch sekundär. Binden: Beziehungswunsch primär, Pickup sekundär. Wenn du weiter auf den unnahbaren Pickuper machst, verlierst du sie bald. Leg das Pickup-Werkzeug in die Toolbox und sei mal Mensch. Nimm PU nur dann wenns nötig ist. Dein gefaktes Auftreten wird bald sichtbar. Verpass den Übergang nicht. Verführt hast du sie. Jetzt sei der Typ der sie sehen will, auch mal vermissen darf. Du wirst es nie schaffen sie über Jahre mit ständigem PU Taktiken und Haarspalterei-Invest-Abwägung-Spielchen zu halten. Genieß doch mal Gefühle und lass diese zu und zeig ihr diese. Bezieh dich auf sie. PU kannste immernoch anwenden wenns nötig ist. An dem Punkt scheitern unsere achso alpha Pickuper sehr gern vor lauter Schiss Gefühle zu zulassen. Dieses krankhafte Klammern an PU zeugt von Unreife. Freu dich auf sie und eurer zukünftigen ehrlichen Beziehung. Du hast jetzt Pickup kennengelernt. Jetzt lern Beziehung. Da ist PU nur noch ne untergeordnete Sache. Wie man Beziehung lernt und den Übergang von PU in eine LTR, kannste auch im Forum lernen. Wenn was dazu fehlt, wird es geschrieben von unseren LTR-Erfahrenen. Enjoy!
  21. 10 Punkte
    Nicht böse gemeint, aber mit Verlaub: "Dein Stil" war es bislang JAHRELANG dieses Theater mitzuspielen. Dafür hast du dich und einige Freunde geopfert und gute Jahre deines Lebens sinnlos die emotionale Kloschüssel runter gespült. "Dein Stil" ist daher mMn kein wirklich guter Ratgeber, nach so langer Zeit bzw so vielen Fehlentscheidungen deinerseits am laufenden Band. Ich meine, was z.B. war das Hemmnis, nach ihrer Psycho-Verfolger-Tour mit der anderen Mutter, ihr den Laufpass zu geben? Jedes dieser Ereignisse wäre Grund gewesen abzuspringen. Jedoch hast du dich jedesmal dazu ENTSCHIEDEN bei ihr zu bleiben - auf das nächste Fiasko. Auch sehe ich es kritisch, dass du sie und ihre Taten/Verbrechen in deinem letzten Posts z.T. relativierst. Du verdrängt sie zudem so sehr, dass ich Angst um dich habe: Ich frage mich was passiert, wenn sie die nächsten Tage vor deiner Tür steht und zum Karneval mit dir gehen will... denn ich befürchte, dass du mit ihr mitgehen würdest....
  22. 10 Punkte
    Ich würd warten bis sie wieder da ist und ihr im Urlaub nicht bzw. wenig schreiben, ausser sie schreibt mich an. Ihr jetzt kurz vorm Urlaub noch aufn Sacke gehen - kann man nur verkacken. Die Dame is offensichtlich attracted, das kann man aktuell nur damit kaputt machen indem man weirdes Zeug schreibt wie z.b. dass man gerne an ihren Unterhosen riechen würde und sich schon drauf freut ihr die Achseln zu rasieren weil man die Haare sammelt, oder indem man ihr am Rockzipfel hängt. Daher würde ich mich zurücklehnen und das Bild welches sie von mir in meinem Kopf hat einfach wirken lassen. Damit kann man gut spielen. Schreiben würde ich relativ wenig aber offensiv, ihrem Schreibinvest angepasst. z.b. "Bin schon gespannt auf die Urlaubsbilder und in welcher Bar du mir von deinem Urlaub erzählst bei nem Bier." Mit solchen Kommentaren kann sie sich im Kopf schon mal daran gewöhnen mit mir was trinken zu gehen, erleichtert später die Dateansage. Sollte sie mich öfter anschreiben kann man hier und da noch n bissl Comforttalk einbauen. Wichtig is ihr vor, während und nach dem Urlaub ihr nicht auf den Sack zu gehen. Die meisten hier verkackens wegen a) schlechtem Textgame b) Zuviel Invest während ihrer Abwesenheit c) weil sie einer unbekannten Frau unbedingt noch ein Date mit sich reindrücken wollen, obwohl sie kurz davor ist in den Urlaub zu fliegen
  23. 10 Punkte
    Ich frage mich, wie Du darauf kommst sie als potenzielle FB zu bezeichnen. Ich sehe da null Interesse von ihrer Seite aus, was Dich betrifft. Ich weiß daher nicht, warum Du geschrieben hast, dass es für sie kein No-Go ist, mit Dir Sex zu haben, denn das ist bisher nur eins und zwar deine Fantasie. Nur weil sie Sex mit anderen hat, heißt das noch lange nicht, dass sie Sex mit Dir will. Auch von einem möglichen Test ihrerseits habe ich nichts herauslesen können. Zugegeben, ich habe zuerst an etwas anderes gedacht, als Du ihr von einem Zaubertrick geschrieben hast 😅 Aber vermutlich wirkt das für sie (da es auch noch vorher angekündigt wird = Attractionkiller) wie ein Versuch, Kinder bei einem Kindergeburtstag zu beeindrucken. Das ist zwar süss und niedlich, aber kein Grund für sie, direkt nackt auf deinen Schoß zu springen. Alles in allem wirkt dein Textgame: - unentspannt - fordernd - anklagend und das von einen 37jährigem Mann, der angeblich "nur Sex" will. PU-Anfänger hin oder her, was denkst Du denn, wie das bei einem verheiratenden HB aufgenommen werden könnte, die scheinbar genug Alternativen am Start hat? Stell Dir mal vor Du wärst verheiratet, dann würdest Du Dir doch auch keine anlachen, bei der Du das Gefühl hast, dass sie Dich z.B. stalken würde, mehr von Dir wollen könnte als Du von ihr oder potenzielle Probleme verursacht (z.B. auf der Arbeit). Vielleicht ist eben genau das dein Problem, diese obsessive sexneedyness. Wenn Du jetzt zu dem Schluss kommst, dass sowas nervig ist, dann liegst Du absolut richtig. Frage Dich dann mal, wie Du reagieren würdest, wenn etwas nervig für Dich wird. Genau, Du ziehst Dich zurück und das ist kein Zeichen von Interesse, im Gegenteil. Überlege doch mal, Du gehst zu ihr auf die Arbeit und das vielleicht mehrmals die Woche, sie hat somit schon mal ein Rückzugsort weniger. Allein das könnte Sie schon als bedrängen und "auf Sex lauern" deinerseits auffassen. Ganz zu schweigen davon, dass sie dort in deinem Beisein vermutlich nicht mit anderen Typen, die entspannter sind, flirten kann oder das zumindest denkt (sich eingeschränkt fühlt). Das ist maximal creepy und für mich absolut verständlich, dass sie im Anschluss als Konsequenz einen Bogen um Dich macht. Denkst Du ernsthaft, dass eine Frau, die sexuell Lust auf Dich hat, nicht in der Lage ist, Dir das irgendwie auch zu signalisieren? Deswegen zeigst Du ihr ab jetzt keinen tollen Kartentrick sondern übst einen anderen Zaubertrick: Akrakadarba, hokus pokus fidisbus und verschwindest aus ihrem Leben und lässt sie komplett in Ruhe. Das machst Du auch bei allen anderen HB`s, die kein Interesse an Dir haben genau so. Das erspart Hirnfick. Laufe keiner Frau wie ein Hund für Sex hinterher, denn dafür gibt es in jeder Stadt genügend Etablissments, wenn das unbedingt notwendig ist. Sollte sie wirklich Interesse haben, wovon ich nicht ausgehe, wird sie sich bei Dir melden. PS: Falls Du zukünftig jemals, ein HB in einer Backstube verführen solltest, wäre ich Dir dankbar, wenn Du uns die Adresse mitteilst, damit wir da dort nicht morgens unsere Brötchen holen gehen.
  24. 9 Punkte
    Ist an der Stelle einfach ne sehr persönliche Abwägung. ist der bessere Job es dir wert, deine Partnerschaft zu verlieren? Das hat an der Stelle auch nichts mit Einflussnahme zu tun, sondern eben mit äußeren Gegebenheiten. Es würde eure Beziehung massiv verändern und euch weit weg vom Ziel „Haus und Kinder“ bringen. Und das für Jahre, denn du wirst ja einige Zeit in diesem Job bleiben. In meiner Welt: Dass du dir diese frage überhaupt stellst, wäre für mich ein klares Zeichen, dass mit der LTR was nicht passt und es eben nicht die Frau für eine gemeinsame Zukunft ist. Aber das ist meine Welt, wo soziale Beziehungen absolute Priorität vor Karriere haben.
  25. 9 Punkte
    Tja liebe Nina, willkommen im Leben der Männer. Das passiert uns ständig.
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen