holywater

Foren Moderator
  • Inhalte

    3303
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    61
  • Coins

     14177

holywater gewann den letzten Tagessieg am Mai 26

holywater hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

2974 Grandios

6 Abonnenten

Über holywater

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Grosser Kanton

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

8700 Profilansichten
  1. Grafik nicht aber Textform - **1920er Jahre (Roaring Twenties):** In den 1920er Jahren war die Mode von der Flapper-Ära geprägt. Frauen trugen kurze Röcke, Perlenketten, Stirnbänder und Fransenkleider. Die Silhouette war gerade und androgyn. - **1930er Jahre:** Die Mode der 1930er Jahre war eleganter und femininer. Lange, schmale Röcke, figurbetonte Kleider und Hüte waren beliebt. - **1940er Jahre (Weltkriegszeit):** Während des Zweiten Weltkriegs war die Mode funktionaler. Frauen trugen Anzüge, Hosen und einfache Kleider. Die Silhouette war eher schmal. - **1950er Jahre:** Die 50er Jahre waren von Rock 'n' Roll und Hollywood inspiriert. Frauen trugen ausgestellte Röcke, Petticoats, enge Oberteile und Pumps. Männer bevorzugten Anzüge mit schmaler Taille. - **1960er Jahre (Swinging Sixties):** Die 60er Jahre waren geprägt von Miniröcken, psychedelischen Mustern und freier Liebe. Frauen trugen knallige Farben, Stiefel und kurze Kleider. Männer bevorzugten schmal geschnittene Anzüge. - **1970er Jahre:** Die 70er Jahre brachten Disco und Hippie-Mode. Plateauschuhe, Schlaghosen, Maxikleider und bunte Muster waren angesagt. - **1980er Jahre:** Die 80er Jahre waren geprägt von Neonfarben, Schulterpolstern, Leggings und Aerobic-Mode. Männer trugen enge Jeans und Lederjacken. - **1990er Jahre:** Die 90er Jahre brachten Grunge, Baggy-Hosen, Crop-Tops und Plateauschuhe. Die Mode war lässig und unkonventionell. - **2000er Jahre:** Die Mode der 2000er Jahre war vielfältig. Von Baggy-Hosen über Miniröcke bis hin zu Emo- und Hip-Hop-Stilen war alles dabei. - **2010er Jahre:** Die 2010er Jahre waren von Social Media und Influencern geprägt. Athleisure, Skinny Jeans, Crop-Tops und Sneaker waren beliebt. - **2020er Jahre (bis heute):** Die Mode der 2020er Jahre ist vielfältig und von Nachhaltigkeit geprägt. Vintage-Stücke, Oversize-Mode und Streetwear sind im Trend. Ich hoffe, das hilft! Wenn du noch weitere Fragen hast, stehe ich gerne zur Verfügung. 😊
  2. Einfach von nem gescheiten Anwalt alles gemeinsam (also mit dem HB) durchgehen und aufsetzen lassen. Der prüft auch ob irgendwas davon sittenwidrig ist. Kostest zwar ein paar hundert bis tausend Tacken, aber das sollte es einem Wert sein. Es sollte ja nicht das Ziel sein, das HB zu benachteiligen, sondern einen Kompromiss zu finden, wo es beide ca. gleich stark trifft, sollte es zu einer Trennung kommen. So wird eine Trennung aus finanziellen Mitteln möglichst uninteressant gemacht.
  3. Die Jugend zieht doch ganz bewusst immer Zeugs an, das weder ihre Eltern noch Grosseltern anziehen. Was heutzutage der Broccoli-Undercut ist, war früher der Emo Hairstyle oder die 70er Föhnfrisur. Jede Generation hat so ihre Eigenheiten. Und ja, als Millennial oder Gen X können die aktuellen Modetrends ganz schön schräg aussehen, wenn man sein ganzes Leben lang immer nur passende Kleidung angezogen hat und dann laufen plötzlich Jugendliche in XXL Hoodies / Hosen und hässlichen Laufschuhen rum, mit AirPods in den Ohren. Einfach akzeptieren, die tun niemandem was. 😄 Insofern: Ja, du bist alt geworden. Geht uns allen gleich. Wobei ich die Zeit in den 2000ern vermisse, als das der Trend war: Da musste man bei den HBs noch nicht raten, was sich wohl unter XXL Hoodies / Hosen verbirgt 🤣
  4. Ein "Vertrag mit dem Staat" ist es nicht. Es ist ein Vertrag zwischen zwei natürlichen Personen. Deiner Ehefrau und dir. Und den Inhalt dieses Vertrags kann man selbst anpassen, wenn einem die "Standardvariante" die der Staat liefert und für einen Grossteil der Ehen funktioniert, nicht passt. Besonders für die Variante die du erwähnst, mit dem Haus und dem Kredit, würde ich IMMER einen zusätzlichen Ehevertrag machen. Ich kenne in meinem Umfeld niemanden, der hunderttausende Euronen für ne Immobilie raushaut, aber zu geizig für nen gescheiten Ehevertrag ist. Als Mann ist das dann genau die Absicherung für den Fall, dass das HB irgendwann der Hafer sticht. Sie weiss, dass es ihr freisteht zu gehen, aber es keinen goldenen Fallschirm gibt.
  5. Mein Onkel nimmt das Zeugs inzwischen seit Jahren. Du solltest seine Mähne sehen, richtig stattlich. Er kriegt jetzt zwar keinen mehr hoch, aber da er im Daygame und Nightgame gleich erfolglos ist wie du, ist das gar kein Problem.
  6. Wäre gut, wenn es etwas wie ein Psychologiestudium gäbe, mit ein Dating-Coach auch so qualifiziert wäre. Das würde verhindern, dass sich in der Branche so viel Scharlatane herumtreiben. Aber es scheint fast so, als seien die ganzen Themen "Dating", "Mann Frau Dynamik", "Red Pill" etc. so ein rotes Tuch, dass sich niemand daran die Finger verbrennen will. Ergo es auch keine "seriösen" Lehrgänge dazu gibt. Gibt es denn ausgebildete Psychologen die sich in den Bereichen "Dating", "Mann Frau Dynamik", "Red Pill" beschäftigen? Das wären dann doch eigentlich genau die Leute die a) das Fachwissen haben und b) trotzdem in der Realität leben? Aber so wie ich das bisher mitbekommen habe, hat keiner der Red Pill und Dating Coaches ein abgeschlossenes Studium in Psychologie. Oder vergesse ich jemanden?
  7. Tönt nach einem ganz normalen Leben eines OF Models. Ich sehe die konkrete Frage nicht. Mach so weiter und nach ein paar Jahren im Business kannst du dich mit dem erarbeiteten Geld zu Ruhe setzten. You go, girl!
  8. Kann man nur unterschreiben. So ne Nachricht von einem HB ist irgendwie äquivalent zu dem Müll den man selbst schreibt, wenn man horny ist. Warscheinlich war sie ebenfalls in einer emotionalen Situation, vielleicht nen traurigen Film gesehen, oder ne lange Diskussion mit der Freundin gehabt und dann wird im hormongeschwängerten Zustand eben so ne Nachricht fabriziert.
  9. "Dein Hund ist tot, aber du kannst ihn behalten." - So tönt das in den Ohren eine Mannes.
  10. Die Geschichte zeigt schön auf, wie gut Shittests von HBs funktionieren, wenn man nicht darauf vorbereitet ist. Sie macht dir erstmal mit einer verrückten Geschichte Angst, sodass dein rationales Gehirn abschaltet und nur noch deine wirkliche Programmierung läuft. So kann sie prüfen was deine wahren Absichten sind. Dann noch eine Prise zeitlichen Druck dazu und schon manövrierst du dich ohne Not ins grösse Dilemma rein. Shittests erkennen und korrekt darauf reagieren ist etwas vom Wichtigsten, das man im PU lernt. Man erspart sich damit so viel Ärger und Fehlschläge. Was natürlich auch wichtig ist: Erstmal selbst wissen, was man eigentlich möchte. Ich werde aus deinem Text nicht so ganz schlau, was deine persönlichen Intentionen sind. Willst du einfach nur Knick-Knack? Ne F+? Oder möchtest du ne LTR? Was sind deine konkreten Ziele? Nur wenn du dir darüber im Klaren bist, kannst du das auch gegen aussen kongruent vertreten. Ach ja, und um gleich deinen nächsten Fehler zu verhindern: Nein, ruf sie heute Abend nicht an. Damit würdest du deinen Frame noch stärker beschädigen als er bereits ist. Ich würde die ganze Geschichte erstmal komplett unter den Teppich kehren und weitermachen wie vorher.
  11. Also ich kann aus anatomischen Gründen keine Shorts tragen:
  12. Muss ich mir bei Gelegenheit reinziehen und schauen, ob Spiros wieder auf seine gute, alte Linie zurückgefunden hat. Oder ob er inzwischen in die Red Pill Rage abgedriftet ist. Ich hoffe der Hakan ist dieses Mal nicht wieder dabei 🤣
  13. Auf jeden Fall versuchen. Und selbst wenn ein Block kommt, dann gibts hier im PUF viele Tipps wie man damit umgehen kann. Aber wenn du nicht mal versuchst, sie zu küssen, dann kommt du definitiv nicht voran. Es sendet einfach gewisse Signale aus. Dass du entweider unerfahren bist und nicht weisst was du tust, oder dass du nicht auf einer sexuellen Ebene an ihr interessiert bist. Und ich gehe mal davon aus, dass weder das eine noch das andere auf dich zutrifft. Also du auch nicht möchtest, dass du diesen Eindruck bei ihr hinterlässt. Und hör auf, in Dinge die ein HB sagt, zu viel hinein zu interpretieren. HBs haben eine "öffentliche Persönlichkeit", wo sie Dinge sagen wie: "Ich bin nicht so eine" und "beim ersten Date küsse ich nicht". Und sie haben eine "interne Persönlichkeit", wo sie Dinge denken wie: "wenn der richtige kommt, dann kann der mich gerne am ersten Abend flachlegen". Sie würden oft gerne mehr und offensiver Dinge tun, können das aber nicht, weil es gesellschaftliche Normen gibt. Und der "Schlampenstempel" wahnsinnig schnell aufgedrückt wird.
  14. Wenn ich etwas zu dieser Thematik gelernt habe, dann dass ein ralliges HB zu allem fähig ist. Ich selbst wurde auch mal komplett von einem HB überrumpelt und abgeschleppt, ohne, dass ich nur einen Finger krümmen musste. Einfach nur durch existieren und atmen. So muss es sich sonst anfühlen, das Leben eines HBs zu leben. 🤣Es war zum Glück nicht mein erstes Mal, sonst wäre ich komplett überfordert mit der gewesen (war so ne Red Flag HB mit Tattoos @DirtyRabbit ) Ich kann mir somit gut vorstellen, dass sich die Geschichte des TE so oder so ähnlich zugetragen hat. Rückblickend wird alles immer mehr oder weniger ausgeschmückt. Das HB war dann z.B. plötzlich ne 7 und keine 4. Und 24 anstatt 34. Und Kleidergrösse 34 anstatt 44. Aber als Mann ist das eh nur nebensächlich. Eingelocht ist eingelocht. Man muss solche Geschichten jedoch als das behandeln was sie sind. Absolute Ausnahmeglückstreffer. Man kann sowas weder reproduzieren noch gezielt herbeiführen. Man kann es geniessen und annehmen, wenn sowas passiert, aber man darf nicht darauf hoffen, dass sowas regelmässig auftritt. Als Mann muss man weiterhin sein Game üben und pflegen. Darum kommt man nicht herum.
  15. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es nicht "weitergegangen" ist und deshalb das HB die Reissleine gezogen hat. Sie wollte mehr als Vögeln und oberflächlichen Talk, was ihr der TE aber nicht geben konnte oder wollte. Noch zwei kleine Tipps zur Kommunikation: vermeide es konsequent, dich in solchen "Wall-of-Text"-Diskussionen zu negativen Themen zu äussern. Wenn sie dir ne Wall-of-Text schreibt, dann ruf sie an und kläre das telefonisch. Speziell bei kritischen Themen ist eine bidirektionale Kommunikation essentiell. Es kommt sonst ultra schnell zu Missverständnissen. Formuliere es nicht so, dass du "keine Lust" auf ne platonische Freundschaft hast. Das kommt verbittert rüber. Formuliere es so, dass du als erfolgreicher, vielbeschäftigter Mann "keine Zeit" hast für sowas. Macht einen viel besseren Eindruck. Props @Ram-Zey für diesen Trick.