Blogs

 

Von Mindsets, Zufällen und mir

Irgendwann vor ein paar Wochen, nach dem x-ten Tinderdate ohne Ergebnis, also wenigstens Sex, bin ich dann endlich mal wieder im Club. Es sind ausschließlich männliche Freunde dabei und ich aufgrund von akutem Sexmangel needy as hell - keine Frau weit und breit, die mich in ihren wärmenden Schoß nehmen möchte. Das Ganze garniert mit einem implosiven Mindset aus "heute kann, sollte, muss einer gehen" und übermäßig viel Bier auf ein schweres Training mit wenig Abendbrot. Die allerbesten Voraussetzungen für einen energetischen Abend also. Ich habe denn gegen 0 Uhr genau 0 Approaches und 0 Euro und dafür 1.0 Promille. Beste!
Irgendwann stehe ich dann auf der Tanzfläche und chille zum Beat und da hüpft sie plötzlich vor mir herum: Sonnenbebräunt, schlank und unendlich sexy (epische Musik setzt ein). Weil ich natürlich genau weiß, dass sie nur mich will, wird sie natürlich sofort unkalibiriert angequatscht, ihr wisst ja, 3sek-Regel. Sie ist nett, aber ich merke durch den dunstigen Schleier aus Ethanol: Die steht nicht auf mich. Dreht sich sich auch sofort wieder weg. Ich versuche es natürlich nochmal, weil selbstbewusst und so und diesmal, ja diesmal schaut sie einfach durch mich hindurch, läuft los einem anderen Typen in die Arme. Ich bin ab da quasi Luft für sie. Dann beobachte ich das Spiel noch etwas und verpisse mich nach draußen. Wie ein geschlagener Hund, wuff wuff. Ich bin an diesem Abend nicht nur Luft für diese Frau, sondern offenbar für alle. Welch ein furchtbares Gefühl für mein armes, kleines Ego. Es klappt wirklich nichts, kein Augenkontakt, kein Approach, kein gar nix. Ich erwische mich, wie ich den Typen von draußen neidisch durch die Scheibe beobachte. Er hat es drauf, flirtet mit fast allen attraktiven Frauen, die an dem Abend anwesend sind. Ein Chad, groß, breit, kantig und ziemlich charismatisch dazu. Ich sehe an dem Abend wohl eher aus, wie sein Wellensittich kurz nach der Mauser - zumindest strahle ich das aus. Ich bin mit  einem totalen Müllframe und noch schlechterem Mindset in den Abend gestartet und bin jetzt Mind-Müll, fertig zu Abtransport auf die Halde. Nichts mehr zu retten, ich gehe auf die polnische Art! Broke, needy und fuckin alone.

Der Morgen startet nach 3 Stunden Schlaf ebenfalls suboptimal. Ich sitze wie geprügelt auf dem Sofa und denke über die Nacht nach, sehe mich als einzigen, stierenden Vollhonk durch den Club schleichen. Welch ein erbärmliches Bild. Jetzt erkenne ich das Problem auch deutlich, der Alkohol und das komische, offensive Mindset haben da wohl einen Schabernack mit mir getrieben. Ich lasse das Bild also los, verabschiede mich und fange an, einen deutlich zurückhaltenderen, geistreichen, humorvollen, netten "ist mir alles furzegal"-James-Bond-Frame aufzulegen. Was ein sympathischer Bub er plötzlich wieder ist, der Magick. Die Sonne lacht und ich muss mit dem alten, neuen Lieblingsframe sofort mal eine Runde durch den Kiez drehen. Wow, ist das geiles Wetter heute. Ich laufe pfeifend (das Lied der Partei DIE PARTEI) die Straße entlang und sehe von weitem ein extrem hottes HB und einen Typen auf mich zu kommen. Sie IOIed mich auf ca. 3m Entfernung schon so offensiv und heftig, dass der Typ neben ihr auf meiner Höhe dann plötzlich sowas sagt wie "na dann geh doch einfach zu ihm hin, wenn du schon so glotzt". Und da erkenne ich ihn: Es ist Chad von gestern Nacht.
Da kann man mal sehen, was eine einfache Änderung des Mindsets so nach sich zieht. Ab diesem Morgen ging es dann endlich wieder aufwärts mit mir und der Welt. Hach...



 

magick

magick

 

Die Mission eines Mannes

Dear diary,

Was ist die Mission eines Mannes?
Ich denke jeder Mann hat eine Mission,etwas das er mit seinem Leben bewirken soll,deshalb haben wir es empfangen. Es ist eine Vision in uns drin,die uns vorantreibt, es ist eine Kraft die uns Risiken eingehen lässt,um unsere Ziele zu erreichen. Leider war ich eine lange Zeit zu sehr abgekapselt von meinen Gefühlen um meine Vision zu fühlen,das ist wohl eine normale Begleitform von unserem modernen Lebensstil.
Ich habe momentan immer mehr das Gefühl von einer Mission,es ist noch nicht unbedingt greifbar,aber ich stelle mir viele Fragen. Wie weiss ich wann ich auf meinem Weg bin? Wie sieht der konkret aus? Woher weiss ich das er wirklich aus mir kommt und nicht von anderen?
 

DRGiacomo

DRGiacomo

 

...viel zu toll und viel zu doof.

...seit wenigen Monaten bin ich Single. In der Zeit hab' ich 'ne Woche bei meiner Ex verbracht und sie zwei Wochen bei mir. Freundschaft Plus, oder so ähnlich. Also waren es nicht ganz so viele Tage. ...ich bin einwenig besorgt und gleichzeitig neugierig, wie das is', wieder Single zu sein. Ich war darin nie gut. Also "richtiger" Single, und auch wenn meine Ex und ich noch viel Kontakt haben und wir uns darauf geeinigt haben, dass es doch etwas komplizierter is', merk' ich schon, dass wir, wenn wir nicht tatsächlich fix getrennt sind, jetzt einmal keine Zukunftpläne machen. Sie is' häufiger mit ihrem Toyboy-Sub zusammen und ich hab' versucht, mich auf meine Abschlussarbeit zu konzentrieren, hab' einwenig Zeit mit einer mehr oder weniger "neuen" platonischen Freundin verbracht (sie is' fix vergeben und wär' nicht so wirklich mein Typ - irgendwie zu klein) und hab' sonst alles gemacht wie immer. Vor ein paar Tagen war eine alte Freudschaft Plus vom letzten Jahr zu Besuch und meinte, wir sollten uns wieder öfter sehen. Ich hatte den Sex und das Rummachen etwas schlechter in Erinnerung, aber es war dann schon ziemlich nett.   ...und heute war irgendwie "besonders". Kurz, nachdem ich vor zwei Monaten Schluss gemacht hab', hab' ich mich auf 'ner Singleplattform angemeldet und wurde von einem Mädel angeschrieben, das halt absolut nicht mein' is'. Optisch super unattraktiv, in ihrem Leben scheint sie nichts außer ihren Hund zu haben, Charm und Selbstbewusstsein fehlen, klug is' sie auch nicht, aber sie is' halt echt freundlich und nett. Ich hab' irgendwie mal ein Treffen in Aussicht gestellt, lange herumgeschobe und mich heutemittag mit ihr getroffen. Es war netter als gedacht ... also, gemütliches Plaudern und spazieren, und da ich ihr sowieso schon vorher gesagt hab', dass ich mir ziemlich sicher bin, dass das nur platonisch bleibt, hab' ich mir auch keine Sorgen über Annäherungsversuche von ihr mahen brauchen. Aber ... Nein. Also wirklich nicht. ...und dann kam der Abend. Es gibt ein Mädchen auf das ich schon ziemlich lange steh', das mich verunsichert, das mit Schmetterlinge macht, das mich umhaut. Also ... nach den letzten Treffen immer weniger und ich würde es wirklich gerne aufgeben, etwas zu versuchen und würde sie wirklich gerne rein platonisch sehen, weil sie halt eben wirklich nicht auf mich steht, aber sonst eigentlich recht leiwand ist. Vor etwa einer Woche hab' ich ihr 'ne random Nachricht geschriebe, dass ich ihr wirklich wünsch', dass sie den Vater ihrer Kinder findet. Das war keine Abschieds-SMS oder so, aber ich wollte ihr das schon länger mal sagen (weil ich ihr altes Profil entdeckt hab' und sie sich jetzt eine paar Jahre jünger gemacht hat). Sie hat sich gefreut. ...ein paar Tage später hat sie mich für hete eingeladen, dass ich mit zum Freiluftkino komm'. Eine Freundin - nennen wir sie "Ninja" - von ihr käme mit, die ich vor einer Weile schonmal wo anders gesehen hab' und als hübsch beschrieben hab'. Gosh, ich hatte ganz vergessen, wie heiß dieser Ninja war. Eine etwa 1,62 m  große Ginger und top fit (Ninja eben). Sie redet viel, is' charakterlich ganz nett. Ganz okay. Aber scheiße ... echt heiß. Und mein Schwarm war heute noch hübscher als sonst. Und sie hat keinen Scheiß geredet, bei dem ich mir dachte: "Ah... so toll is' sie doch nicht", wie sie's manchmal tut. Nachdem der Ninja gegangen is', haben wir geplaudert. Ganz klar, dass mich mein Schwarm implizit verkuppeln wollte, mir vielleicht ein "Geschenk" machen wollte, aber das der Ninja nicht auf mich steht, wusste ich schon bei der ersten Begegnung letztes Jahr, aber einwenig Porno-fantasieren darf man schon, wenn man mit zwei attraktiven Mädels unterwegs is'. Jedenfalls sind wir noch zu zwei geblieben. Und es war schön. Und es war nett. Und wir sind dann durch den Regen zu ihrem Auto gegangen und haben uns 'ne Decke geteilt. Und ich hab' meinen Arm um ihre Schulter gelegt. Und ich wusste einfach: es wird nichts passieren. Sie steht einfach nicht auf mich.   ...und irgendwie war der Abend so ... ich hab' ihn mit zwei Mädels verbracht, die ich beide toll find', mit denen ich gerne was hätte, und keine wollte was von mir. Und bei dem Mädel vom Nachmittag hätten die Worte "kommst du noch zu mir?" gereicht. Und meine alte Freundschft Plus, die jetzt zu Besuch war, war halt von der Anziehung meinerseits her so "dazwischen". Wir können Sex haben, wir können uns unterhalten, aber wirklich umhauen tut sie mich nicht. Und irgendwie is' es ein kleinwenig nervig und frustrierend, dass ich bei den Mädels, die mich wirklich umhauen ... schlichtweg nicht ankomm'. Ich war vor vier Jahren bei 'nem Mädel mal sehr knapp dran. Aber eben nur knapp. Ich mein' ... es sind, wenn man die Zeit, die ich mit meiner Ex verbracht hab', weg rechnet, faktisch 46 Tage, die ich Single im Sinne von "alleine" bin. Also, mal schauen was die Zeit so bringt. Aber gosh ... ich will echt auch mal was mit so 'nem tolles Mädchen wie meinen Schwarm oder wie diesen heißen Ninja haben. Und das ohne, dass ich "an mir arbeiten" muss, ohne dass ich irgendwelche oberflächlichen Sachen ändern muss (Aussehen,  Bekleidung, Job, you name it) und erst Recht, ohne dass ich meinen Charakter "verändern" muss. Ja, ich mag es, einwenig verunsichert zu sein, ich mag es vielleicht nicht komplett planlos durch's Leben zu spazieren, aber ich mag es, das Leben nicht so ernst zu nehmen, mal links und rechts zu schauen, 'nen Tag zu verschlafen und ohne irgendwie darüber nachzudenken, bis vier wegzugehen. Und ich mag es ... wenn's romantisch is'. Also ich mein' wirklich romantisch ... mit Regen, Blitzen, Donner, Schlamm, mit Musik geilen Baselines oder was auch immer. Ich mag es, verknallt zu sein und nicht abgedroschen "ein Mädel sich qualifizieren lassen" oder strategische Negs einzubauen, irgendwelchen Eskalationsleitern zu folgen und so weiter. Ich glaub', mich interessiert's ... zumindest nach heute und in diesem Moment ... gar nicht so, möglichst viele Mädels flachzulegen sondern eigentlich wil ich nur ... ehm. Eigentlich will ich am liebsten meinen Schwarm. 🙄 ...aber den Ninja würd' ich auf der Stelle auch nehmen. Der war richtig, richtig heiß!
 

Der Egozentrismus des AFC

Dear diary,

Jeder kennt wohl die Situation: ich sehe hübsches Mädchen. Hübsches Mädchen sieht mich. Hübsches Mädchen zeigt deutlich das sie mich interessant findet. 

Und jetzt doofes AFC -Hirn:
Ich warte mal bis die Menschen weg sind,dann dann spreche ich sie an.
Ich warte mal bis sie wo anderst steht dann spreche ich sie an.
Ich warte mal bis sie auf mich zu kommt.

Das ist im Grunde pure Arroganz,als ob sich die ganze Realität nur um mich drehen würde. Die Realität gibt keinen Fick auf mich. Und wird sich deshalb ohne mein Zutun fast nie so verändern wie ich es gerne hätte. Ich muss aktiv eingreifen. Und für uns PUAs heisst das nicht passiv zu warten,bis es einfacher ist zu approachen, sondern jetzt zu approachen.

DRGiacomo

DRGiacomo

 

Das Gesetz der Natur

Dear diary, Manchmal ist das Leben anstrengend,oder schwer oder langweilig und man will nicht im jetzigen Moment leben. Diese Woche war so,aber morgen feiern meine Freunde (die ich lange nicht mehr gesehen habe) eine Hausparty. Sowas gibt es immer im Leben,das man das Gefühl hat an einem anderen Moment in der Zukunft sei alles besser. Und man entwickelt eine Erwartungshaltung: ach nur noch 3 tage und dann ist Wochenende,party irgendwas. Man freut sich lange auf etwas. Das fühlt sich auch schön an weil es den jetztigen Moment versüßt. Aber es ist nicht wahr,wahr ist nur der jetzige Moment. Die Zukunft ist nur eine Illusion,wenn ich versuche darin zu leben,bedeutet das nur Schmerz und Leid für mich,weil ich nicht in der Zukunft Leben kann,keiner kann das. Man kann immer nur jetzt leben. Diese Diskrepanz bedeutet Schmerz. Für mich konkret jetzt immoment,mein Chef hat mir Überstunden aufgedrückt und ich kann nicht heim fahren. Alles was mir diese Illusion die Woche über an Freude gebracht hat, kommt jetzt genauso stark als Leid und Schmerz zurück. Das ist das Gesetz der Natur. Auf ein Hoch folgt immer ein genauso großes Tief,am Ende kommt man immer bei 0 raus.    Das gibt mir Hoffnung,denn wenn ich in einem Tief bin heisst dass, das ich da ganz natürlich wieder raus komme, weil es das Gesetz der Natur ist. Und dass heißt wenn die nächste Woche kommt,welche anstrengend oder schwer ist, auch die zu 100% vorbei geht und ich eine genauso große Belohnung davon trage.

DRGiacomo

DRGiacomo

 

Mission indeterminate

Dear diary,

Ich weiss normalerweise sind meine Gedankengänge zumindest halbfertig bevor ich sie hier niederschreibe,diese hier würde ich eher als Puzzle beschreiben.

Da ist es wieder das Gefühl,am ende eines Wochenendes an dem ich nichts geleistet habe.Warum? Weil ich nicht weiß wo hin. Mein leben fühlt sich manchmal so an als fließt es einfach so vor sich hin, aber ohne Richtung. Ich habe zwar Ziele, irgendwie. Aber ich fühle meine Mission nicht,also ein werte system oder Richtung die ich für mein leben anpeile.

Momentan will ich einfach nur Freiheit,und viele Erfahrungen machen schlechte, belastendende, verrückte, wunderschöne und gute Erfahrungen um eben meine mission für mein Leben zu finden.Ich denke diese Art von Missionssuche kann man auch schon als Mission für eben diesen Lebensabschnitt bezeichnen.

DRGiacomo

DRGiacomo

 

Weinabend

Hatte gestern erneut einen extrem witzigen Abend mit ein paar Kerlen und einem Haufen Frauen. Die Jungs waren mehrheitlich sehr "nett", die Mädels mehrheitlich sehr lebendig. Einmal mehr stand ich allein schon durch mein neues Spiel mit meiner Altersangabe im Fokus. Irgendwer wirft immer mal die Frage nach meinem Alter ins Spiel, teilweise tease ich das mittlerweile selbst. Die Frage nach meinem Alter beantworte ich nicht mehr. Das macht die Leute wild, insbesondere die Frauen, diese langhaarigen, neugierigen Biester  😁 Niemand schätzt mich ernsthaft älter als Anfang 40, die meisten eher Ende 30. Das poliert mein Ego, und ob meine Verweigerung der Altersangabe nun attraktiv oder unattraktiv wirkt, ist mir eigentlich egal. Wer nicht mit mir vögeln will, weil ich so und so alt bin, soll es sein lassen. Zur Not kratz ich demnächst mal 300 € oder so für ein leckeres Escort zusammen, und fertig ist die Laube. Ich hatte jedenfalls einen tollen Abend und bin den Leuten im Kopf geblieben. Den Mädels weil ich sie neugierig gemacht und bis zu den Tränen zum Lachen gebracht habe. Und den Jungs, weil die meisten Mädels dieses Spiel mit mir gespielt haben und nicht mit ihnen. War ein witziger Abend, und darauf allein kommt es bei einem Mann meines Alters an. Mit freundlichen Grüssen an @Fluid und wie immer an @botte .
 

2014 vs 2019 / New World Order

Irgendwann in 2014. Tinder ist noch nicht so lange auf dem deutschen Markt, im Kino spielt Shades Of Grey, Instagram kennen nur wenige. Alle sind auf Tinder und haben die Hose offen. Alle. Es fragt fast keiner ob du wirklich du bist so lange dein Frame passt und du vom ersten Moment an sexualisierst. Im Gegenteil, eine Handvoll Mädels hörst du förmlich nach fünfzehn Minuten schon zum ersten mal schwer atmen. Eine Stunde später sitzen sie schwitzend vor der Kamera und tun Dinge, die du gar nicht in der Form verlangt hast. Wieder andere gehen auf deinen Wunsch zu einem Fotografen und lassen sich da sexualisiert fotografieren, um dich hinterher mit den Bildern anzuturnen. Der Fotograf berichtet davon, dass ihm beinahe der Schweiss auf die Stirn getreten wäre weil er sowas noch nicht erlebt hat. Alle sind dauergeil und rennen grinsend durch die Strassen. 2019 "Scan erstmal Perso!" "Sowas würd ich nie machen!" "Hatte seit fast nem Jahr keinen Sex mehr, aber hab eh zu viel um die Ohren!" Mehr als jeder dritte wählt extemistische Parteien der verschiedensten Ausrichtungen und lästert über fast den gesamten Rest der Bevölkerung - und meint das auch so. Können wir dann langsam mal wieder klar kommen, bitte?
 

Day 17

Okay okay. Meine Einträge hatten zuletzt nichts mit Pick Up oder Pick Up-verbundenen Themen zu tun, daher stelle ich den Blog erstmal ein. Thanks for having me.
 

Day 16

Heute fehlt mir der Tiefgang für das hier. Praktikantin zieht ne Fresse und spricht nur wenn man zu ihr spricht. Nachbar hasst seinen Welpen, weil der ihn stresst. Musste ja auch unbedingt ein Terrier sein. Als Hunde-Anfänger. Sowas kommt von sowas. Und weil es draussen kühl ist, hab ich endlich mal wieder keinen Bock auf Sex. Läuft.
 

Day 15

Etwas spät heute... Benutzt Ihr Ariel oder Persil? Oder was anderes? Meine Waschmaschine wäscht grad vor sich hin, und momentan isses Perwoll... Der Tag heute war recht unspektakulär, da mein Nachbar seinen Kläffer zwischen 5 und 6 Uhr halbwegs im Griff hatte und ich deswegen zumindest nicht total hellwach wurde. Hab den Köter und sein süsses Frauchen dann auch auf der Treppe getroffen, Ganz leckeres Mädchen (das Frauchen), da musste ich halt auf netter Nachbar machen, statt den Köter einfach durch das Treppenhausfenster zu treten  ☠️ . Na ja, bleibt spannend mit dem Vieh. Der gewünschte Ausflug mit meiner Praktikantin im August wurde wider Erwarten doch genehmigt. Nach wie vor wird und darf da nix laufen, aber ich geniesse jeden Moment mit dem Mädel und denke, wir werden zwei tolle halbe Tage haben.  Voll gewesen, toll gewesen.
 

Day 14

Hätte mir einer gesagt, dass man als Wohnungs-Eigentümer weniger Rechte hat als als Mieter, ich hätte noch mal drüber nachgedacht... Nun besitzen meine Nachbarn also seit ungefähr zwei Monaten einen Welpen / kleinen Hund, der sich zwar meistens einigermassen benimmt, manchmal aber auch nicht. Heute Morgen Bellkonzert von fünf bis halb sechs. Nachtruhe? In der Theorie vielleicht... Und so sitze ich hier mal wieder mit hängenden Augenlidern und Konzentrationsproblemen im Büro. Mal wieder, denn meine scheisse Wände sind sehr dünn und meine Ohren dazu noch überdurchschnittlich gut. Und da mindestens einer von beiden in Wechselschicht arbeitet... Ganz ganz grossartig, immer wieder mal ist meine Nacht um fünf Uhr vorbei statt um sieben Uhr. Und damit mindestens eine bis eineinhalb Stunden vor meinem natürlichen Biorythmus. Habe ich Rechte? Ja, ich darf meine Wohnung verkaufen (nicht realistisch, so eine geile Bude krieg ich zu dem Preis nie wieder). Ich darf Geräuschdämmung einbauen lassen (nicht realistisch, keine Kohle, und die beiden Wohnungen teilen sich einen Lüftungsschacht, durch den eh alle Geräusche dringen). Ich darf ein Lärmprotokoll führen (nicht realistisch, der meiste Lärm ist "verkehrsüblich", und der Köter ist nicht oft genug mies drauf). Also was darf ich noch? Mit hängenden Augenlidern im Büro sitzen. Ich liebe mein Leben.
 

Schatten des Unbewussten

Dear diary, Ich habe gerade einen limiting belief von mir entdeckt,und die liste an Lebensbereichen die dieser negativ beeinflusst wächst und wächst. Irgendwie bin ich froh so eine Wurzel des Leids für mein leben identifiziert zuhaben,aber ich bin auch irgendwie niedergeschlagen von der Masse der Auswirkung die er auf mein Leben hat und wie ich im Gegensatz gar keine Ahnung hab wie ich ihn loswerde. Ich fühle mich irgendwie hilflos im Angesicht der Macht die dieser kleine Satz über mich hat,aber ich weiss auch das ich ihn jetzt kenne. Ich habe ihn aus dem Schatten des Unbewussten geholt,zu mindest für einen Augenblick und das heisst ich hab alle Werkzeuge um ihn irgendwann-eher bald- aufzulösen.

DRGiacomo

DRGiacomo