Blogs

 

Alpha - Die geheimen Hebel der weiblichen Psychologie

Natürlich sehnt sich eine Frau nicht nur nach einem Mann, der in einer hierarchisch hohen Position ist, einem Alpha Mann. Eine Frau sucht nämlich gerade auf den zweiten Blick nach einem Mann, der sie und ihre Familie später vor allen möglichen schlechten Einflüssen beschützen kann. Einen Beschützer. Dieses Phänomen lässt sich ganz einfach mit einem Blick auf Maslow's Bedürfnispyramide erklären. Dort findet sich unter anderem das Grundbedürfnis nach Wärme, Nahrung, Schutz, Geborgenheit und Sicherheit. Frauen wollen Sicherheit, dabei gehen die Definitionen von Sicherheit auseinander. Wie ich das bereits in meinem letzten Artikel erwähnt habe "Unterschichten Mandy" steht eher auf einen muskelbepackten Bodybuilder während "Bibliotheken Anna-Greta-Marie" von finanzieller Sicherheit träumt. Dazwischen gibt es noch hunderte Kategorien. Die Prioritäten unterscheiden sich von Frau zu Frau und da kommen wir dann auch wieder zum springenden Punkt. Du musst wissen was Du in Deinem Lebensplan anstreben möchtest und worauf Du Deine Prioritäten legst. Wenn Du dann noch (nach einer ausgiebigen Validierungsstudie) weißt, welche Frauen in Dein Leben passen und Dich bereichern, dann hast Du bereits das meiste geschafft.  Ja sicher, früher waren es besonders die Beschützer-Alpha-Männer, die sehr kräftig und gesund aussahen und so der Frau sofort den Eindruck vermittelten, sie könnten der Frau bei der Erfüllung der Maslow'schen Bedürfnisse von großem Wert sein. Aus diesem Grund war eine "Paarung" sehr wahrscheinlich und noch heute spiegelt sich dies in unserer Partnersuche und dem Schönheitsideal des Mannes wieder. Erfolgreiche Männer sollten zumindest annähernd einen Oberkörper haben, indem sich eine leichte "V" Form abzeichnet. Das haben Studien gezeigt. Ein Mann, an den Frau sich anlehnen kann. Ein richtiger Beschützer eben. Übertragen auf die heutige Zeit, spielen die urzeitlichen Haupteigenschaften dennoch nicht mehr die Rolle, die sie schon einmal gespielt haben. Klar, man kann nicht bestreiten, dass auch weiterhin kräftige und gesund aussehende Männer hoch im Kurs stehen werden. Aber auch Erfolgsindikatoren sind eben nicht zu vernachlässigen! Ein teures Auto, einen guten Ruf, die Tatsache, dass er erfolgreich bei Frauen ist... tragen dazu bei, dass die Dame Dich noch einmal aus einer etwas anderen Perspektive wahrnehmen wird. Die Muskeln des Mannes haben früher dafür gesorgt, dass die Höhlenfrau eine sichere Höhle für sich und ihren Nachwuchs hatte. Heute ist es der Geldbeutel, die Statussymbole und Einstellung des Mannes, die der Frau einen erfolgreichen Beschützer-Mann signalisiert. Ja, auch Deine innere Einstellung ist hier nicht zu unterschätzen. Wer zielstrebig durch das Leben geht und Feuer in seinen Augen hat, der zeigt einer Frau, dass er bereit ist seine Lebensziele zu verfolgen und Opfer für seine Überzeugung zu bringen. Wenn Du mich fragen würdest, welche Eigenschaft, die ich bisher aufgezählt habe am attraktivsten auf eine Frau wirkt, dann würde ich sagen diese... Ein Mann muss für seine Überzeugungen und seine Werte brennen. Das ist der Ursprung einer tiefen maskulinen Essenz und diese wirkt extrem anziehend auf jede feminine Essenz. Eine Art höhere Lebensaufgabe, ein höheres Ziel. In diesem Fall weiß eine Frau schon bald sehr genau, dass der Mann sich im Ernstfall auch für seine Familie über Leichen gehen würde und so extrem sich das auch anhört - das ist es wofür wir geboren wurden. Ich kann in diesem Zusammenhang das Buch von David Deida, der Weg des wahren Mannes empfehlen.     Beschützer Alpha - Anfänger: Die folgenden Sätze demonstrieren der Frau die Einstellung des Beschützers: Die folgenden Gesten demonstrieren der Frau die Einstellung des Beschützers: Wenn Du mit einer Frau Händchen hältst und mit ihr z.B. zur nächsten Bar gehst, dann drehe Deinen Handrücken nach vorne in Bewegungsrichtung. Das ist zwar nur eine kleine Geste aber sie hat eine große Wirkung. Das demonstriert der Frau, dass Du bereit bist voranzuschreiten. Du bist bereit die neue Situation zu klären bevor Deine Frau nachrückt. Du bist bereit den ersten Schaden einzustecken, ohne sie dabei in Gefahr zu bringen. Wenn Dir im Club eine imposante Person entgegen kommen, dann schieb Deinen Körper ruhig vor den der Frau. Nimm sie hinter Dich und demonstriere ihr, dass sie sich auf Dich verlassen kann und hinter Dir Schutz findet. Man benötigt keine große Uhr, Markenklamotten und muss auch nicht flaschenweise Wodka spendieren um im Club finanzielle Unabhängigkeit zu demonstrieren. Deutlich einfacher ist es sich einfach irgendwie von der Masse abzuheben, in welcher Form auch immer.     Beschützer Alpha - Profi: Optimal wäre es natürlich, wenn Du Dir diese wunderbare Damen genauer anschaust und dabei genau auf Deine inneren Urinstinkte hörst. Was sagt der Höhlenmensch in Dir? Oft hat er Recht. Möchtest Du diese grazilen Wesen nicht beschützen? Stell Dir vor wie die Frau nackt und frierend in Deinen Armen liegt. Meist kommen dann die Emotionen ganz automatisch hoch, die Du für ein authentisches Beschützen benötigst.   Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero © Club Seduction | Sub_Zero     Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch

Marcel Herzog

Marcel Herzog

 

Nimm immer das Beste an!

Gute und schlechte Interpretationen Zum Beispiel: Wenn du auf eine Frau zugehst und dein Öffner ihre Aufmerksamkeit nicht gewinnt – sie ignoriert dich oder dreht sich von dir ab – wirst du eher annehmen, dass es an dir liegt. 1 — Du hast das „Richtige“ nicht gesagt. 2 — Sie fand dich nicht attraktiv. 3 — Etc. Aber – es sei denn, sie sagt dir warum sie mit dir nicht unterhalten wollte (und ihre Erklärung könnte auch nicht ganz ehrlich sein) – kannst du den wahren Grund wirklich nicht wissen. Es könnte einen von vielen Gründen haben. 1 — Sie hat dich nicht richtig gehört 2 — Sie war gedanklich beschäftigt. 3 –Sie war in schlechter Stimmung. 4 — Ein anderer Mann hatte sie gerade angesprochen, und sie hatte in dem Moment keine Lust, nochmals angesprochen zu werden. 5 — Sie fühlte sich einfach nicht wohl. 6 — Sie hat mit ihrem Freund gerade Schluss gemacht. 7 – Sie war mit einer intensiven Konversation gerade beschäftigt. 8 — und, und, und Was auch immer der Grund war, er könnte mit dir persönlich überhaupt nichts zu tun haben! Es sei denn, du hast dich daneben benommen, hast du keinen Grund anzunehmen, dass der Fehlschlag an dir lag. Dein Verstand neigt dazu alles sehr persönlich zu nehmen. Dein Verstand ist aber sehr egoistisch, und bei Misserfolg wählt er oft die möglichst schlimmste Schlussfolgerung. Dein Verstand ist kein unparteiischer Dolmetscher sozialer Situationen. Daher musst du deinen Verstand umschulen. Es ist nicht sein Job für schlechte Laune bei dir zu sorgen besonders wenn es keinen Anlass dafür gibt. Der Job deines Verstands ist es, dir zu dienen! Und die Gedanken die dir am besten dienen sind jene, die dir den meisten Nutzen schaffen. Also, die Interpretation, dass die Frau dich ignorierte wegen etwas das DU getan hattest bringt dir nichts. Diese Auffassung verstärkt nur dein negatives Selbstbild das dem Mann, den du bist (oder zum dem du werden willst) nicht entspricht. Für IHRE Gefühle oder Taten bist du nicht verantwortlich! Du kannst ihre Gefühle zwar aktiv beeinflussen und steuern, aber am Ende wird sie fühlen was sie fühlt. Nun denn, wofür bist du verantwortlich? Deine Einstellung Deine Stimmung Was du von dir hältst – im Allgemeinen und in der Situation Was du gesagt hast Wie du dich verhalten hast Deine Erlebnisse Wie du die Welt wahrnimmst All das kannst du steuern. Diese liegen in deiner Macht. Für die bist DU verantwortlich. Wenn eine Interaktion schiefgeht, wenn sie dich „ablehnt“, sie lehnt nicht DICH den Mensch persönlich ab. Sie lehnt deine Präsentation ab. Du kannst nur – und sollst – die Interaktion untersuchen und die Sachen identifizieren, die du hätte besser machen können / sollen, und davon LERNEN. Genau wie bei dir gibt es bei anderen Menschen – besonders der Zielfrau – Sachen die sie steuern können. Du kannst sie beeinflussen (deswegen liest du meinen Blog – um deinen Umgang mit Frauen zu verbessern), aber du kannst sie nicht bestimmen. Du bist für sie nicht verantwortlich. Also, wenn du zu einer Frau gehst und du freundlich bist, mit guter Einstellung und in guter Stimmung, und was du sagst und tust stimmen… … aber sie dich „ausschlägt“ Hat ihre Reaktion mit DIR persönlich – mit dem Mann, den du bist – nichts zu tun. Du darfst ihr nicht lassen, deine Selbstachtung negativ zu beeinflussen. Du darfst ihr nicht die Macht geben, dich als Mann zu richten. Sie ist dafür nicht qualifiziert!

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Gefallen vs. Attraktion

Warum willst du „Pick-Up“ lernen? Klar – um besser mit Frauen umgehen zu können und die Frauen, die du dir wünschst, anzuziehen. Aber die meisten Männer machen den gleichen Fehler. Sie wollen Frauen gefallen: sie wollen, dass die Frauen sie mögen. Deswegen Schmeichelst die sie (Hey, ich mag dich, bitte mag mich auch!) Versuchst, witzig zu sein so dass sie lacht (Hey, du findest mich doch witzig – bitte mag mich!) Findest alles was sie sagt und macht toll und bist ihr immer einer Meinung (Hey, wir haben sooo viel gemeinsam – bitte mag mich!) Gibst du ihr alles, was sie sich wünscht (Hey, siehst du nicht wie sehr ich dich mag? Mag mich auch!) Du machst immer wieder etwas in der Hoffnung, du wirst ihr gefallen. Wenn Frauen dich mögen, fühlst du dich beliebt (schönes Gefühl). Du willst „akzeptiert“ sein. Es ist dir alles sehr ernst! Und das ist das große Problem… Du willst NICHTS tun, das der Frau vielleicht nicht gefällt. Du bist von ihrer Bewertung über dich total abhängig. Du hast Angst davor, dass sie dir den Korb gibt. Das ist TOTAL menschlich! Aber Frauen – besonders sehr attraktiven – begegnen solche Männer ständig. DU aber musst die Ausnahme sein! Du musst derjenige sein, der Frauen bewertet – und nicht von Frauen bewerten lässt. Du musst derjenige sein, der Akzeptanz austeilt und nicht darauf hofft. Du musst in jeder Interaktion denken, „Ich bin der Preis – und sie muss den Preis verdienen.“ Qualifiziere sie. Mach „Push-Pull“. Frauen wollen diese Spannung, diese Ungewissheit. Der Mann der dieses Spiel beherrscht ist verdammt attraktiv. Und sollte sie dir doch den Korb geben, sei immer davon bewusst. Sie hat DICH nicht abgewiesen – wie kann sie einen Urteil über dich als Mann überhaupt bilden nach nur einige Minuten Interaktion? Sie kennt dich noch nicht! Was sie abgelehnt hat war nicht DICH, sondern deinen Auftritt, deine Präsentation – dein Spiel! Also – nimm es locker hin. Eine Abweisung nimmst du dann als Gelegenheit, dein Spiel zu analysieren, an es zu arbeiten und zu verbessern. Es ist doch ein Spiel – und das Spiel sollte dir Spaß machen. Als du mit einem neuen Spiel anfängst, bist du nicht besonders gut – natürlicherweise. Aber wenn dir ein Spiel gefällt, dann willst du dich verbessern. Du spielst, lernst von Fehlern, lernst neue Ansätze… Und wirst immer besser!

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Ein sehr effektiver Öffner – und warum

Viele Männer machen einen großen Fehler. Sie versuchen, einen humorvollen oder „originellen“ Spruch spontan zu erfinden. Das stellte einem unter Druck und führt oft dazu, dass zu viel Zeit vorbei geht bevor er die Frau (wenn überhaupt!) anspricht. Dennoch, viele Männer scheuen den geübten „Anmachspruch“ als künstlich und nicht authentisch. Was ist aber „authentisch“? Und wie wertvoll ist dieser „authentische“ Öffner – angenommen, dass einer dir endlich einfällt – wenn die krampfhafte Suche nach so einem Spruch dazu führt, dass ein anderer Mann sie anspricht und du die Chance mit der Frau verpasst? Die Hauptsache, glaube ich, ist dass der Öffner effektiv ist und für gute Laune sorgt. Wenn du schon einen anderen hast, der der Frau und der Situation auch gut passt, nutze es! Betrachte dann den Spruch, den ich dir vorschlage als „Back-up“. Also – woraus besteht der Öffner? Er ist ein KOMPLIMENT Aber nicht bloß irgendwelches Kompliment, sondern, ein Kompliment wofür die Frau etwas getan hat. Zum Beispiel „schöne Beine“ hört sie vielleicht gern, aber (wenn es stimmt): Hat sie dies öfter gehört Könnte es etwas plump oder grob wirken, und Sie hat nichts dafür getan – ihre Beine sind halt so (es sei denn, die Beine aufgrund ihres Fitness-Programms so schön sind). Wenn du aber etwas, wofür sie gesorgt hat ein Kompliment machst, lobst du damit ihr Geschmack. Welchen Sachen kannst du ein Kompliment machen? Haare / Frisur Schminke Accessoires Kleidung Schuhe Ihr allgemeines „Stil“ oder ihre Haltung Welchen Sachen sollst du kein Kompliment machen? Alles, was sie genetisch geerbt hat: Augen, Beine, Figur, etc. Jetzt aber zwei Ausnahmen: Wenn, z.B., ihre Beine durchtrainiert wirken, kannst du ein Kompliment machen als Lob für ihr hartes Training (und dann fragen, wie sie solche Beine erarbeitet hat). Oder, du kannst ihrer Figur INDIREKT ein Kompliment machen, indem du sagst, dass du magst, wie ihre Kleidung ihre Figur so geschmackvoll zur Geltung bringt. Du kannst auch einfach so etwas sagen, wie „Ich mag dein Stil.“ Aber du musst dann bereit sein, ihr zu erklären, was genau dir an ihr Stil gefällt. Warum sind solche Komplimente so wirksam? Frauen investieren viel Zeit und Geld in ihre Haare, Nägel, Schminke, Kleidung, Accessoires, etc. Dann verbringen sie viel Zeit um sich zu entscheiden, was genau sie anziehen sollen wenn sie ausgehen. Auch wichtig zu wissen: Frauen kleiden sich typischerweise um andere Frauen zu imponieren. Attraktive Frauen fühlen sich in ständiger Konkurrenz mit anderen attraktiven Frauen. Also, sie legen VIEL Wert auf ihre Erscheinung. Wenn DU einer der wenigen Männer bist, der ein Auge für Details hat und ihre Mühe merkt und ihr dafür ein Kompliment macht, machst du damit einen sehr guten Eindruck! Dieser Öffner ist auch sicher – wie kann sie dich dafür „abweisen“? Sei aber bereit, vielleicht ein paar weitere Sätze zu deinem Kompliment zu bringen. Dann lenke die Konversation in eine andere Richtung.

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Alpha - Von der Dumpfbacke zum Leittier

Uga Uga, heute sind wir einfach mal Männer. Ich liebe es ein Mann zu sein. Ich bin stolz darauf ein Mann zu sein. Es fühlt sich prima an. Daher lasst uns heute einfach mal ein blutiges Steak essen und die Chiasamen ins Vogelfutter mischen, da wo sie hin gehören... Back to the Roots meine Freunde!  Wie ihr vielleicht unschwer schon erkannt habt, geht es heute um Alphas. Männer. Leittiere und keine vom Feminismus verweichlichten Ja-Sager. Wir reden über Schwarzenegger statt Mel Gibson. Über Donald Trump statt Anton Hofreiter. Über haarige Rücken und Schultern statt rasierte Beine und Hühnerbrüstchen (okay, jetzt höre ich auf...) Ein Alpha zu sein ist nicht immer einfach aber effektiv. Es liegt in unseren Genen das zu tun, was schon unsere Vorfahren vor tausenden von Jahren getan haben. Da gab es vielleicht nur Höhlen statt Clubs und Wiesen statt Straßen, die Mechanismen unserer Programmierung wirken aber dennoch stark auf die Anziehung des anderen Geschlechts im Hier und Jetzt. Manchmal etwas mehr und manchmal etwas weniger aber es wirkt. Ich weiß es, denn ich habe es hundertfach getestet.   Alpha - Das Leittier Eines der effizientesten Werkzeuge eines echten Alphas, ist es die Führungsrolle im richtigen Moment beim richtigen Thema einzunehmen und auch wieder abzugeben. Frau lieben es, wenn Männer Probleme lösen und dabei nicht zu prollig versuchen sich dabei in den Mittelpunkt zu drängen. Du zeigst, dass Du in der Lage bist Verantwortung für Dich und Dein Handeln zu übernehmen. Zudem übernimmst Du auch die Verantwortung für andere. Das setzt starkes Vertrauen voraus. Wenn Du klug und weise führst, dann wird das Vertrauen in Dich und Deine Kompetenzen immer stärker. Das heißt aber auch, dass immer und überall die Führung an sich zu reißen eine Dummheit ist. Schwache Gruppen sind extrem empfänglich für Männer die sich Führung zutrauen. Frauen lieben Alphas mit Führungsqualitäten, dabei gibt es aber starke Unterschiede. Währen "Unterschichten Mandys" eher auf die Herren stehen die sich gerne mal mit Fäusten durchsetzen, greifen "Bibliotheken Anna-Greta-Maries" gerne mal auf den entspannten Chefarzt zurück, der ihnen erklärt, dass ein Pflaster ausreicht und man mit dem Amputieren vorerst noch warten kann. Wir halten fest: Wer Leadership zeigt, kann das nicht immer und überall tun. Es ist aber gut es hin und wieder zu tun, denn es fordert Dich als Mensch. Es erzeugt brachiale Anziehung auf unterschiedliche Frauentypen.   Alpha - Führungsqualitäten leicht gemacht Führungsqualitäten oder Leadership stellt eine erweiterte Form von Social Proof dar. Man zeigt, dass man nicht nur in vielen sozialen Kreisen akzeptiert wird und hohes Ansehen genießt, sondern dort auch verstärkt respektiert wird. Man besetzt eine hierarchisch hohe Position bzw. die höchste Position, nämlich die des Leittiers, des Alphas. Alpha sein heißt aber nicht automatisch Arschloch oder Egozentriker zu sein (auch wenn uns das die Medien bis zur endgültigen Apokalypse der Szene unterstellen werden). Es heißt auch nicht auf Teufel komm raus darauf zu bestehen immer wieder den eigenen Willen durchzusetzen. Wenn ich sage "sei Alpha" (und das sage ich zugegeben ziemlich oft), dann meine ich damit Folgendes: Alpha ist der, der die führende Position in einer Gruppe einnimmt. Wie z.B. im Tierreich der Wolf in einem Rudel. Dieser führt die Gruppe zwar und entscheidet über gewisse Handlungsalternativen in der Gruppe, aber er ist sich auch durchaus bewusst, dass die Interessen der Gruppe immer vor den Interessen des Individuums stehen muss. Eingeschlossen natürlich ihm selbst, denn ohne eine Gruppe, gäbe es auch keinen Alpha. Kein Beta, kein Delta, kein Omega und eben auch kein Alpha! Nein, jeder Einzelne trägt dazu bei, dass Du der Alpha sein kannst. Das heißt ganz besonders dann, wenn man als Alpha merkt, dass man an seine Grenzen stößt, ist ein Alpha weise genug, um seine Bedürfnisse hinten anzustellen und die Entscheidungen einem kompetenteren zu überlassen, der sich in dieser Situation eben besser auskennt. Alpha sein heißt jedoch auch sich selbst, seine Ziele und Fähigkeiten genau zu kennen, von ihnen überzeugt zu sein, danach zu leben und zu handeln. Die Menschen im Umfeld des Alphas spüren die Sicherheit, die er ausstrahlt, sie fühlen sich in seiner Nähe wohl und geben ihre Verantwortung gerne ab. Für viele Menschen ist so ein Alpha ein Segen, da eine Gruppe im Club ohne solide Führung nur sehr schwer entscheidungsfähig ist. Ob es um die Wahl der Tanzfläche, das richtige Getränk oder den nächsten Toilettengang geht. Der Alpha trifft eine Entscheidung und trägt gerne und souverän die damit verbundenen Konsequenzen. Das ist nicht nur für Dich als Alpha wichtig sondern auch für Dich als PUA, wenn Du in eine neue Gruppe eindringen möchtest. Bestimme den Alpha und sozialisiere Dich mit ihm. Zeige ihm, dass keine Gefahr von Dir ausgeht und Du ihn respektierst. Wenn Du Dich noch nicht bereit fühlst eine Gruppe zu führen übe mit autogenem Training: Stell Dir die Situationen im Club vor. Lass eine Musik laufen und schließe Deine Augen. Spreche die hübschesten Frauen an. Führe Deine Gruppe von Bar zu Bar. Erobere neue Gruppen. Führe Gruppen und Personen zusammen. Erarbeite Dir hieraus starke Vorteile für Dein Game oder erzeuge Liebe in Deinem Rudel. Lass Dich von den VIPs in der Lounge einladen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Übe die Situationen und Abläufe in Praxis und verfeinere sie immer wieder vor Deinem geistigen Auge, bis Du immer sicherer wirst. Das ist der Grundstein an die Spitze Deiner Gruppe. Der Weg zum wahren Alpha Leittier!   Alpha - für Anfänger: Führungskompetenz kommt von Innen, am Besten demonstriert man sie, statt sie zu verbalisieren: Du stehst in der Gruppe an zentraler Stelle. Niemand wendet Dir den Rücken zu. Dreht Dir einmal einer doch den Rücken zu, tippe die jeweilige Person kurz an, so dass sie sich Dir wieder zuwendet. Du nimmst einen angemessenen Raum um Dich herum ein. Eine aufrechte Haltung, ein sicherer Blick und selbstsicheres ruhiges Sprechen und Gestikulieren untermauert Deine Dominanz. Die Gruppe lässt Dich ohne Unterbrechung zu Wort kommen. Nimm Dir Zeit um in Gesprächen Spannungsbögen aufzubauen. Wenn Du Deinen Standpunkt im Gespräch vertrittst, sei kein Arsch und versuche nicht alle von Deiner Meinung zu überzeugen. Sei Fair und lasse jedem seine Meinung. Sollte Dich jemand anpöbeln oder ins Wort fallen, dann sprich mit ruhiger Stimme einfach weiter und werde lauter dabei. Das ist eine unhöfliche Geste. Es gibt Grenzen, die man kennen sollte und auch nicht immer tolerieren muss. Sollte man Dich konstruktiv kritisieren, nimm es mit Humor und reflektiere Dich, aber erst am nächsten Tag. Kritisiert Dich jemand emotional, umkonstruktiv und inhaltslos, dann Lächle und deeskaliere.  Zwischen Neid und konstruktiver Kritik zu unterscheiden, gehört zu einen der wichtigsten Eigenschaften eines Alphas. Neider werden Dir als Alpha sehr häufig über den Weg laufen. Vergiss nie, dass Deine Körpersprache nicht nur den Menschen um Dich herum eine Botschaft vermittelt. Die Körpersprache wirkt auch nach innen auf Dich und Deine Emotionen. So hast Du nachdem Du Deine Körpersprache korrigierst schnell eine deutlich positivere Einstellung als zuvor.   Alpha - für Profis: Wichtig ist es auch außerhalb des Clubs Deine Ziele zu kennen, sie ständig zu reflektieren und eifrig zu verfolgen. Ein Alpha ist man nicht nur in einem Lebensbereich, sondern überall. Führungskräfte bei der Arbeit sind oft auch Führungskräfte im Sportverein oder bei der freiwilligen Feuerwehr. Es reicht oft eine einzige Situation aus, in der Du den bequemeren Weg wählst, statt den der Deinen Zielen entspricht. Das führt zur Faulheit und dann dazu, dass Du immer wieder den bequemeren Weg wählen wirst. Wahre Alphas haben große Visionen, große Ziele und sind bereit diese zu verfolgen, auch wenn es dafür nötig ist große Opfer zu bringen. Diese Ziele haben normal nichts mit Frauen zu tun, aber sie wirken unheimlich anziehend auf die Frauenwelt. Das ist meiner Meinung nach, der Kern der maskulinen Energie. Der Kern eines wahren Alphas.   Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero © Club Seduction | Sub_Zero     Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch

Marcel Herzog

Marcel Herzog

 

Affären führen

Affären führen   Vor einigen Wochen hat ein Kumpel von mir, gleich zwei Affären an einem Wochenende, an die Wand gefahren. Wie er das geschafft hat und wie er das hätte verhindern können, will ich heute mal erläutern. Vielleicht findet der eine oder andere sich sogar selber darin wieder. Aber zuerst die Story. Zur Vereinfachung nennen wir ihn Carlos. (Name ist frei erfunden) Und falls sich hier einer fragt, warum er sich nicht entscheiden wollte/konnte; beide haben einen echt saumäßig geilen Sexdrive.   Carlos O-Ton: Ich wollte doch nur zwei geile Affären!   Die Story: HB8 wollte ein Date an besagtem Wochenende. HB8 wollte keine LTR, keine Exklusivität, nur eine reine sexuelle Beziehung. Eine Affäre halt, in der man sich mehr oder weniger regelmäßig trifft und guten Sex hat. HB8 ist pur HSE. HB10 wollte ihn!! Leicht LSE angehaucht, hin und wieder Drama schiebend, versuchte sie ihn zu einer LTR zu bewegen. Beide Frauen wissen nichts voneinander, und bis heute, ist es meines Wissens nach, so geblieben. Das Ganze lief eine Weile gut, und Carlos gefiel sich als Hahn im Korb. Obwohl HB10 ihn ein wenig stresste und ihr Beziehungswunsch mit der Zeit größer wurde, ließ Carlos es so laufen. Stresste sie ihn zu sehr, ließ er die Treffen kurzerhand ausfallen und traf sich stattdessen mit HB8.   HB8 rief ihn montags an und fragte, ob er am kommenden Wochenende Zeit hätte. Carlos fuhr die Hinhaltetaktik, da HB10 angedeutet hatte, sie hätte ebenfalls Zeit. HB8 fragte am Mittwoch noch einmal nach. Carlos hielt sie auf Warteposition. Als Grund gab er an, evtl. einem Freund beim Fliesen verlegen helfen zu müssen. Eine Hand wäscht halt die andere, untermauerte er dies strategisch gegenüber HB8. HB10 hatte ihm bis Freitag immer noch nicht fest zugesagt. Am Freitagmittag bekam er von HB8 eine WA. „Sorry, hab eine andere Verabredung getroffen, deine Zusage dauerte mir zu lange!“ Am Freitagnachmittag bekam er eine WA von HB10. „Geht klar, sehen uns Samstag, 20:00h.“ Läuft doch, dachte er sich! Samstagabend schlug er bei HB10 auf. Sie, schlecht gelaunt und Drama schiebend, ließ ihn nicht ran und beklagte, er wollte doch nur Sex und sie fühle sich missbraucht. Im Laufe des Konfliktes eskalierte der Streit und sie schmiss ihn mit den Worten raus:“Du Scheißkerl, ich beende das jetzt, und will Dich nie wieder sehen.“ (Die unschöneren Worte lasse ich hier mal weg.) Sie machte ihm eine Szene, wie sie im Buche steht. Sie war zwar schon öfter die emotionale Schiene gefahren, aber dieses Mal spitzenmäßig. Carlos fuhr angepisst nach Hause. Schließlich hätte er mit HB8 Sex haben können. Wat für ne Scheiße...der Samstag war gelaufen. Und Bock auf HB10 hatte er plötzlich auch nicht mehr. War ihm doch klar, selbst wenn sie sich wieder melden würde, von einer LTR würde sie niemals ablassen und genau darauf hatte er keinen Bock. HB10 war an dem Punkt angekommen, wo es ernsthaft ätzend wurde, mit ihr zusammen zu sein. Ab jetzt würde es nur noch abwärts gehen und das wusste Carlos. Die FB mit HB10 war gelaufen.   Am Sonntag bat HB8 um ein Gespräch. Sonntagabend, so dachte Carlos, könnte er ja sein Triebleben mit HB8 ausleben. An besagtem Sonntagabend 21:00h verkündete HB8 folgendes: „Niemand auf der Welt, braucht 5 Tage um einem Sexdate ab oder zu zusagen es sei denn, er hat eine Ranking Liste und hat sie deshalb auf die Wartebank geschoben. Sie sei sich für solch eine Behandlungsweise zu schade, ihm aber nicht böse deswegen. Allerdings lasse ihr Selbstwertgefühl es nicht zu, sich so behandeln zu lassen und aus diesem Grund cancelt sie diese FB und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute. Die FB mit HB8 war gelaufen. Die Gute hatte voll ins Schwarze getroffen, ohne je eine Bestätigung bekommen zu haben. HSE Frauen riechen so was. Das muss man(n) sich klar machen.   So was schreibt nur das Leben. Ich musste grinsen, obwohl er mir auch ein wenig leid tat. MLTR`s führt man anders.   Carlos hatte einige nennenswerte Fehler begangen.   Er war den Frauen gegenüber nicht ehrlich. HB8 wäre seine FB mit HB10 wohl egal gewesen. Sie wollte nur eine FB, aber auf Augenhöhe. Hier hätte Carlos wohl mehr gewonnen, wenn er das Selbstwertgefühl der HB8 den nötigen Respekt entgegengebracht hätte. HB10 hat er die FB mit HB8 verschwiegen, weil er wusste, dass sie eine LTR wollte und dem Wunsch von Carlos wohl nie entsprochen hätte. Ein ONS mit HB10 oder wenigstens ein früherer Ausstieg aus diesem Drama wäre ihm besser bekommen. Selektion Wer eine MLTR führen will, muss vorher selektieren. Vorzugweise sind Frauen zu filtern, die selber eine solche Betrachtungsweise bevorzugen. In der Regel sind auch diese nicht LSE. Führen ein autonomes Leben und favorisieren einen Mann, der ihre Eigenständigkeit unterstützt. Mindset Seine Denkweise über die vorherrschende Situation entsprach nicht der Wirklichkeit. Die Realität ist ein Fakt, der niemals außer Acht gelassen werden kann. Wünsche und Vorstellungen sind gut und schön, aber sie vernebeln oft die Sicht und bringen am Ende nicht das gewünschte Ergebnis. Seine falsche Betrachtungsweise hat ihn langfristig gesehen, geblockt und behindert. Frame HB8 hatte ihren Frame und war mit dem von Carlos konform. Wenn Carlos beiden Frauen den gleichen Wert beigemessen hätte und HB8 sofort zu oder abgesagt hätte, wäre sie wohl nie auf des Pudels Kern gestoßen. So, hat sie intuitiv gemerkt, dass etwas anderes hinter Carlos Arbeitsbegründung stecken musste und die Reißleine gezogen. Die Frau hat meines Erachtens eine Medaille verdient. Schlaues Mädel. Tja, niemand will ein Trostpreis sein.   Carlos hat sich mit seiner Ranking Liste selber um seinen Frame gebracht.   In Lob des Sexismus steht, dass es nur eine Königin geben soll, aber meiner Meinung nach, ist es sinnvoller jede Frau als Königin zu behandeln. Hätte er beiden Damen den gleichen Rang eingeräumt, hätte er am Ende wenigstens HB8 behalten. Nebenher wäre es möglich gewesen, sich noch eine weitere Königin anzulachen. Die von ihm selbst aufgestellte Ranking Liste hat ihm am Ende beide Frauen gekostet. Führen Das Wort „führen“ hat viele Synonyme. Den Takt angeben, das Heft in der Hand haben, den Ton angeben, dominieren, vorangehen usw. Alles in allem besagt das alles nur, das man(n) die Kontrolle behält und die Richtung vorgibt. Carlos hat nicht geführt. Führen hat immer etwas mit Menschen zu tun und sollte Orientierung geben und Sinn vermitteln. Führung beruht auf Verantwortung. Ab jetzt wird`s pragmatisch denn, man braucht um zu führen, ebenfalls Moral und Werte. Ich will nicht die (Moral) Keule schwingen, sondern nur erklären warum ich der festen Ansicht bin, dass -Führen- auch damit etwas zu tun hat. Moral bedeutet im Grunde ein festes Wertesystem als Verhaltensmaßstab zu besitzen. Werte vermitteln Sinn und Zielvorstellungen. Allerdings beginnen Wertmessungen zuerst mit uns selbst bzw. mit unserem Selbstwert. Wenn ich mir selber wert genug bin, kann ich auch meinen Gegenüber, hier unsere HB`s, einen Wert einräumen, den beide Damen dazu veranlassen, in mir ihren „Führer“ zu sehen. Sie vertrauen auf Grund der Wertschätzung, die ihnen zuteil wird. Diese Wertschätzung ist es, die sie veranlassen wird, sich führen zu lassen. Ohne diese Wertschätzung wird sich eine Affärendame zurückgesetzt und respektlos behandelt fühlen, und die Affäre über kurz oder lang beenden. Hier gilt es die Verantwortung für die eigenen Entscheidungen zu tragen und von vorn herein Zuverlässigkeit darin erkennen zu lassen. Ebenso müssen Konsequenzen erfolgen, wenn die eigene Wertschätzung leidet. Carlos hat die Manipulationsversuche von HB10 hingenommen und damit seine eigene Wertschätzung untergraben.   Mit anderen Worten: Er hat es verkackt!   Carlos ist wieder auf der Suche. Hoffe, er hat seine Lektion gelernt.   Wahrscheinlich werden sich bei genauerer Betrachtung noch weitere Fehler entlarven lassen. Falls dem einen oder anderen noch einer ins Auge sticht, ich werd`s gerne an Carlos weiterreichen.                            

Firster

Firster

 

Fuck it!

Prolog: Das wird einer meiner seltenen Beiträge, indem ich mal auch über Privates und Persönliches sprechen möchte. Einfach auch um meine momentanen, wirren, teils emotionsgeladenen Gedanken aber auch die tiefe, aber seltsamerweise dennoch rationale Leere in mir niederzuschreiben. Wem es interessiert kann es sich gerne durchlesen, mir auch Tips oder Ratschläge geben oder sonstiges dazu beitragen. Ebenso werde ich vielleicht diesen Blog auch als Tagebuch nutzen, um einfach nur Gedankengänge und Reflexionen in Schriftform zu haben. SD hört und wird meines Erachtens nie aufhören. Nun denn.  3 fucking Jahre sind es her. 
3 wunderschöne, teilweise schräge, lustige aber auch von Streitigkeiten begleitete Jahre. Die zuletzt immer öfters auftretenden Streitereien und Gefühlskälte, möchte ich dennoch am liebsten vergessen und missen. Und dennoch suggeriert mir das Bewusstsein der vergangenen schönen 3 Jahre eine Blockade, einen Zwirbel in meinem Kopf. Ein Hammer. Ein sanfter Hammer, der ständig pocht und mir lautstark in das Cerebrum brüllt "FTOW und hol deine Eier zurück!" 
Was ist passiert? Ja, was ist verdammt noch einmal passiert? Mir, derjenige, der Unangefochtene, der vom AFC König in meiner Stadt zum Ficker wurde. Mir, der noch nie von einer Frau verlassen wurde. Mir, der immer von sich aus Beziehungen beendete und eigentlich all seinen Ex-Freundinnen das Herz brach, wird nun letztendlich von seiner Partnerin verlassen. Nun verstehe ich wie sich meine ehemaligen Freundinnen und andere fühlen mussten. Und dennoch lässt es mich auch irgendwie kalt. Empathie? Klingt für mich irgendwie befremdlich. Oder ist es doch die Trauer, ein temporärer Schockmoment, die Demut, meine innerlichen Ängste verlassen worden zu sein, die mich erstarren lässt!? Von einer Frau, dich ich zugegebenermaßen vom ganzen Herzen liebte. Ja verdammt nochmal! Ich habe sie geliebt wie keine andere Frau auf dieser Welt! Die schönen Momente wie wir unsere Wochenendausflüge verbracht haben, ihr süßes Lächeln am Morgen wenn sie mich aufweckte, oder einfach nur wenn wir beide in Zweisamkeit unser Abendbrot aßen...und dennoch....waren wir uns in den letzten Jahren so fern...eine unerreichbare Liebe, getrennt durch nicht einmal 2000km. Oder war ich einfach zu naiv und desillusioniert? Bin ich etwa der Rosaroten Brille verfallen? Hat etwa die Betaisierungsfalle bei mir zugeschlagen? 
Ich kann es nicht sagen. Zumindest nicht jetzt. Meine zerebralen Rotoren arbeiten auf Hochtouren, versuchen gerade alles zu realisieren und zu reflektieren. Doch momentan fehlt es mir einfach an Integrität und womöglich auch die nötige Akzeptanz das Geschehene zu akzeptieren. 

Gestern bekam ich mitten in den frühen Morgenstunden eine Nachricht. Da ich Frühdienst hatte, sah ich diese zeitnah. Es war klar was kommen musste. "Need to talk". Gefühlskälte. Gefühlschaos. Mein Magen drehte sich um. Ich wusste, dass dieser Tag kommen musste. Nur eingestehen wollte ich es mir nie. Alles wird gut. "Du hast ja noch deine weiblichen Orbiter. Du bist der starke Typ. Keine Sorge!" Illusionierte Realität. Umso härter trifft es mich, als die pure nackte aber schöne Wahrheit mir tief in die Fresse schlug. Jetzt lieg ich am Boden. Versuche mich hochzustemmen. Weiter. Das Leben geht weiter. Es muss weiter gehen. Am Abend dann das stundenlange Telefonieren. Sie nun mittlerweile 1000km weit entfernt von mir. "We need to talk". Ich musste schmunzeln. Tatsächlich. Der Allrounder Klassiker aus dem PU-Forum. Na gut, lass uns reden. Sie im temporären Gefühlschaos. Die DIstanz macht ihr zu Schaffen. Sie wünscht sich einen Partner in ihrer Nähe. Sieht keine große Zukunft mehr in unsere Beziehung. Weiß nicht weiter und das volle Programm an Bullshit Präkat! 
Der ganze Scheiß halt, den Frauen verzapfen wenn sie eine Beziehung beenden wollen, um ja keine Schuldgefühle mitzubringen. Obwohl, das hat sie sogar explizit erwähnt. Sie möchte keine Schuldgefühle haben, weil ihr Lebensstil so anders ist als meiner. Ach ja? Really? Fucking really!? Vielleicht weil ich ca. 50-60 Stundenwoche habe, nach der Arbeit trainieren fahre und nicht jeden Tag mich mit Bekannten oder Freunden treffen kann um auf einen Drink zu gehen oder auswärts zu essen!? Nein! Ich tu es. Mindestens 3x mal die Woche. Aber nicht jeden verfickten Tag wie die werte Dame! Ja na klar, unser Lifestyle ist "pretty much different", "you don't say!" 
Aber was steigere ich mich da hinein... sei doch ehrlich zu dir selbst Mann! Ist eine Ausrede, ein gelenkter Umweg um eben gewisse Faktoren und verlorene Attraction auf weibliche Art zu rationalisieren. Klar, ich würde für die Liebe auch über Distanzen hinweg sehen. Sie tat es auch. Für fast ganze 2 Jahre. Nun nicht mehr...Ich auch nicht.  Wenn ich mich selbst sehen könnte. Also aus meinem Körper heraus. Ich würde mir wahrscheinlich erst einmal zwei Nackenschellen verteilen. Oder ne Ohrfeige, eine Links und eine Rechts. Wach auf Junge! Das Leben geht weiter! Andere Mütter haben auch hübscher Töchter! Schreibst du doch so gern. Ich hab ja auch Recht. Nur das selbst in der Situation zu rationalisieren, hätte ich mir einfacher vorgestellt. Fuck it!!! Life goes on. Zwar schwermütig, aber dennoch progredient. An meiner Stelle, hätte ich mir selbst geraten für sie und für uns beide einen Schlussstrich zu ziehen. Das hätte ich gestern schon tun sollen. Fuck it!! Beende die Beziehung. No Doubts No Flaws.  Ein Ultimatum. Ist schon komisch. Und ausgerechnet ich habe ihr ein Ultimatum gestellt. Natürlich vorher ihr das Angebot zu geben, in ihrem Namen die Beziehung zu beenden. Sie lehnte ab. Wie immer. Gefühlschaos, weiß nicht weiter usw.  Whatever. Jetzt kommen gleich 3 scharfe HBs in meine Wohnung um mit mir einen zu trinken. Ich muss aufhören zu schreiben. Vielleicht fertige ich morgen den letzten Teil fertig. Sofern ich es schaffe. Life goes on. Und so muss ich mich auch dem fügen. Haut rein.     

pMaximus

pMaximus

 

Körbe - Eine gänzlich andere Betrachtungsweise

Umgang mit Körben   Mal eine gänzlich andere Betrachtungsweise.     Viele denken noch bevor sie überhaupt eine Frau angesprochen haben, an eine bevorstehende Abfuhr von dieser. Die gleichzeitige AA, die in vielen herrscht, macht das Ansprechen nicht leichter, und die Erwartungen an die evtl. anstehende Abfuhr bringt reichlich negative Emotionen mit sich. Alles in allem ein scheiß Gefühl, noch bevor man den Korb überhaupt in den Händen hält. Heute möchte ich mal eine gänzlich andere Betrachtungsweise aufzeigen, wie man(n) mit Körben auch umgehen kann. Evtl. mag der eine oder andere angeregt sein, mal darüber nachzudenken, ob es ihm nicht leichter fällt, mit der meinigen Betrachtungsweise einen Korb zu kassieren und damit umzugehen. Stell dir vor, du stehst auf einer 0 Position, deinem jetzigen aktuellen Stand. Womöglich bist du Single und wünschst dir eine LTR. Vielleicht aber, willst du auch nur ne Nummer schieben. Egal. Sprichst du die Frau nun an, und sie willigt ein, bist du gut dran und kannst sehen was sich weiter ergibt. Denn in diesem Moment ist weder ne Nummer gesichert noch ne LTR. So gesehen rutscht du auf Position 1 und stehst auf der Leiter eine Stufe höher. Sprichst du die Frau an, und du bekommst eine Abfuhr, verbleibst du auf der 0 Position. Nichts, aber auch wirklich gar nichts, hat sich in diesem Moment in deinem Leben verändert. Weder du, noch dein Leben, haben durch den Korb eine ausschlaggebende Änderung erfahren. Du bleibst du, mit all deinen Überzeugungen, Talenten, Stärken und Wünschen. Eine Abfuhr, ein Korb, ist also nicht das, was dich ins Minus bringt, sondern dein denken darüber. Du bleibst lediglich auf deinem aktuellen Platz stehen! Auf deiner „Startposition“! Sieh es wie ein Gesellschaftsspiel, (was es ja auch eigentlich ist) du verbleibst auf der „Startposition“ und musst dich nach anderen Mitspielerinnen umschauen und vorhanden sind immer welche. So gesehen, reißt es kein Loch ins Selbstbewusstsein, den beim -Mensch ärgere dich nicht- haben wir alle schon einmal verloren. Verändert hat das aber nichts in unserem Leben. Und wenn ich mich zurückerinnere, dann hatten nur die ein wirkliches Problem, die mit einem übertriebenen Ehrgeiz gespielt hatten. „Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers“ (Zitat von Oscar Wilde)

Firster

Firster

 

Social Proof - Wie man VIP wird

Ahoi und willkommen zurück an Bord. Heute habe ich ein Thema für Dich, das in der Community manchmal mit einer hochgezogenen Augenbraue beobachtet wird. Es ist dennoch eines der Wichtigsten Elemente eines ordentlichen Verführungsspiels. Wie Du vielleicht schon in der Überschrift erkennen konntest, geht es um Social Proof - dem Beweis in einer Gesellschaft als wertvoll angesehen zu werden. Social Proof ist eines von mehreren Werkzeugen, mit denen man als Verführer Attraction (also Anziehung) erzeugen kann. Social Proof ist eigentlich nicht richtig ins deutsche zu übersetzen. Gibt man es in einem Übersetzer ein, so spuckt das Tool so etwas raus wie  "Sozial Beweis". Damit ist erst einmal nicht wirklich viel anzufangen. Man könnte interpretieren, dass man sich in einem gewissen Kreis oder Netzwerk sozial bewiesen hat und sich einen Hochstatus verdient hat. Damit ist man schon einmal auf einer guten Fährte um dem Geheimnis diesem wunderbaren Werkzeug weiter auf die Schliche zu kommen. Worum es sich dabei im Detail handelt, erkläre ich Dir jetzt...     Hast Du das Bild entdeckt? Normal bin ich etwas vorsichtiger, bevor ich Bilder im Internet veröffentliche. Heute geht es um Social Proof und da mache ich gerne mal eine Ausnahme. Das in der Mitte bin ich vor einigen Jahren in einer Lounge meiner Stammdiskothek. Neben mir eine hübsche Dame und einem guten Freund, der in der Stuttgarter Partyszene ziemlich bekannt ist. Wir haben Spaß und ich glaube das kann man unschwer erkennen. Strahlt dieses Bild Sozial Proof aus? Natürlich liegt das immer im Auge des Betrachters. Ich schätze bei den meisten wird es jedenfalls etwas mehr Social Proof demonstrieren, als zwei Jungs die sich mit verschränkten Armen an ihr Bier klammern und auf die Tanzfläche geiern. Wenn Du das verstanden hast, dann hast Du von Social Proof schon eine Menge gelernt. Grundsätzlich wird ein Mann, der in allen möglichen gesellschaftlichen Kreisen gut integriert ist und dort ein hohes Ansehen genießt, von Frauen deutlich positiver wahrgenommen als ein Eigenbrödler. Der Mann hat einen hohen Status und erzeugt somit Attraction. Darauf bin ich bereits in meinem letzten Eintrag näher eingegangen. Ein Mann der sozial ist, zeigt, dass er nicht nur für andere Frau interessant ist, sondern auch einen hohen Wert für eine Gruppe hat. Übertragen auf die evolutionären Urfilter der Frauen signalisiert das, dass der Mann tief in ein „Rudel“ verankert ist. Das „Rudel“ weiß seinen Wert zu schätzen und wird ihn im Ernstfall verteidigen. Im Gegenzug wird auch er als sozialer Mann (wenn nicht sogar Rudelsführer) sein Rudel nach außen verteidigen und die, die ihm nahe stehen. Beide Eigenschaften haben einen direkten Vorteil für eine Frau, die sich mit dem sozialen Hochstatus-Mann einlässt. Sie investiert in die Sicherheit ihres Lebens und vielleicht sogar in die Ihrer Nachkommen. Auch in der heutigen Zeit wird eine Frau, die sich auf einen Mann mit hohem Status einlässt in Ihrem Umfeld sozial aufsteigen. Hast Du schon einmal diese amerikanischen High School Filme gesehen, in der alle Jungs verrückt nach der Chef Cheerleaderin und alle Mädchen verschossen in den Captain des Footballteams sind? Auch hirarchische Strukturen können den Wert einer Person auf oder abwerten. So ist es z.B. nicht selten, dass Mädchen den (etwas jüngeren) männlichen Lehrkräften oft nicht abgeneigt sind. Diesen Mechanismus des Social Proofs kannst Du Dir ebenfalls zunutze machen und dafür sorgen, dass Du von Frauen positiver wahrgenommen wirst. Social Proof zu zeigen ist also eine verdammt wichtige Sache auf Deinem Weg ins Herz der Frau. Wenn Du in einen Club kommst, mache den Menschen Komplimente. Nicht nur denen, von denen Du Dir direkte Vorteile versprichst wie Frauen, Angestellte oder Türsteher, sondern wirklich allen. Diese Komplimente sollten ehrlich gemeint sein. Wenn Dir spontan nichts einfällt, mustere die Personen in Deiner Umgebung etwas und konzentriere Dich dabei auf etwas Positives. Schau sie Dir genau an und vergiss dabei Deine Konkurrenzängste. Gerade Männer reagieren unwahrscheinlich gut auf ernst gemeinte Komplimente. Vergiss dabei nicht, authentisch zu sein und sei ehrlich zu den Menschen in Deiner Umgebung und vor allem sei auch ehrlich zu Dir. Wenn Dir immer noch keine Komplimente einfallen, dann ändere etwas an Deiner Einstellung, an Deiner Sichtweise andere Menschen zu sehen, sei positiv! Wertschätze die Menschen, auch wenn sie vielleicht nicht so viel erreicht haben wie Du. Jeder Mensch ist es wert geschätzt zu werden. Glaube mir, das Feedback wird Dich umhauen! Gerade wenn es um Bedienungen, Türsteher oder Barkeeper geht, zeige Empathie. Versetze Dich in ihre Lage. Spreche ruhig aus, dass Du Dir vorstellen kannst, dass es ziemlich stressig zur Hauptgeschäftszeit werden kann und bedanke Dich immer höflich bei allen, wenn Du z.B. Ein Getränk bekommst, oder in einen Club gelassen wirst. Sei sozial. Beweise Deine Empathie, Deine Aufrichtigkeit, Deine Sozialität. Zeige Sozial Proof. Dadurch, dass Du nicht mit verschränkten Armen am Rand der Tanzfläche stehst, während Du Dein Getränk vor der Brust hältst, in die Massen starrst und Dich darauf konzentrierst möglichst cool dabei auszusehen, wirst Du die Früchte Deiner Arbeit bald ernten. Versprochen. Ob das in Form von Freigetränken, Einlass durch den VIP Eingang, die Einladung in eine exklusive Lounge oder einem freundlichen „Hi“ passiert, wirst Du schon bald selbst herausfinden.     Sozial Proof - Häufige Fehlerquellen: Sätze wie „Ich kenne den Türsteher“ oder „Ich kenne den Geschäftsführer hier“ sind einfach nur peinlich und bewirken nicht, dass eine Frau Dir sozialen Status zuschreibt. Eher das genaue Gegenteil. Damit zeigst Du nur, dass Du auf Anerkennung angewiesen bist. Sag mir doch, dass ich gut bin! Nein, es sollte so rüber kommen, als ob das alles selbstverständlich für Dich ist. Mach also keine große Sache daraus. Nach dem Motto, das ist eine Selbstverständlichkeit, darüber müssen wir nicht sprechen. Ganz automatisch werden die Menschen Dir im Club immer wieder begegnen, mit denen Du einen guten Draht hast. Sie werden Dich begrüßen, Dir zuzwinkern und Dich immer wieder heran winken. Früher oder später wird das die Dame an Deiner Seite mitbekommen und Dir von ganz allein einen hohen Wert zuschreiben. Bedenke bitte, dass so etwas nicht erst nach hunderten Besuchen in einem Stammlokal möglich ist. Auch wenn es sich für Dich empfehlenswert ist Dir einen Stammclub zuzulegen, um dort dann besonders viel Social Proof aufzubauen und ihn entspannt bei jedem Besuch ohne große Mühe abzugreifen. Selbst beim ersten Besuch kannst Du mit ein bisschen Offenheit schon sehr viele Menschen kennenlernen und wer ein Händchen dafür hat und sich auf die Richtigen konzentriert, wird schon nach einer Stunde viele positive Reaktionen feststellen können. Dabei solltest Du aber auch kongruent bleiben. Wenn jemand unhöflich ist, kannst Du gerne weiter nett sein aber Du musst Dich nicht anbiedern oder Einschleimen, wenn jemand über die Stränge schlägt. Ich empfehle das Buch Dale Carnegie - Wie man Freunde gewinnt. Das ist wirklich Gold.   Social Proof - für Anfänger: Ich empfehle Dir damit zu beginnen Dich für Deine Mitmenschen zu interessieren. Schau Dir die Menschen in Deinem Umfeld genau an und lass Dich auf sie ein. Sei Dir darüber im klaren, dass Du nicht den Rest Deines Lebens mit ihnen verbringen musst und auch nicht einen neuen besten Freund finden musst. Es dient Dir in erster Linie dazu besser in der Kommunikation mit Menschen zu werden und Du lernst Dich in Gruppen zu integrieren. Neben dem Ansprechen von Frauen sollte das Dein zweites, größtes Hobby werden. Lass Dich oft sehen und stelle Dich mit Namen vor, finde persönliche Details über die Personen dort heraus und merke Dir ihre Namen. Erzähle coole Witze oder zeige ein paar kleine Zaubertricks. Ziehe die Aufmerksamkeit auf Dich. Am Ende ist es nur noch eine Frage der Zeit bis Dich die meisten Leute dort kennen und alles dafür tun, um Dich in ihrer Gruppe zu behalten. Denn obwohl es nicht so scheint, ist Langeweile im Club nicht so selten anzutreffen, wie man denkt. Das ist ein wichtiger Faktor, der Dir hier nur noch weiter in die Karten spielt. Je öfter Du in einen Club gehst, umso besser und konstanter wirst Du Deinen Social Proof dort verbessern. Mit einigen Sätzen kannst Du Deine soziale Kompetenz vor Frauen weiter unterstreichen. z.B.: Im Laufe meiner Pickup Karriere sind mir einige verrückte Dinge passiert, die meinem Sozial Proof zu verdanken sind und die ich nicht bewusst initiiert habe. Das hat meinen Status extrem in die Höhe katapultiert. In meinem Stammlokal wurde ich bereits unzählige Male von Barkeepern herangewunken und obwohl die Barkeeper von einigen Gäste in Schach gehalten wurden, gab es immer wieder Getränke auf's Haus. Auch beim Eintritt in den Club oder beim Herausgehen aus dem Club gibt es an der Türe nie Probleme. Ich habe zwar irgendwann eine VIP Karte erhalten, doch selbst die musste ich bisher noch nie vorzeigen. Egal wo sich die Massen drängen. Immer wieder erblickt mich ein Türsteher und winkt mich an der Schlange vorbei. Es fiel mir nie schwer kostenfreien Einlass oder sogar Auslass zu erhalten. Egal zu welcher Zeit. Sicher gibt es hierfür nicht nur den Social Proof als Grund. Ich bin dennoch felsenfest davon überzeugt, dass er in dieser Rechnung schwer ins Gewicht fällt.   Social Proof - für Profis: Nach ein bisschen Übung im Umgang mit Menschen, kannst Du Dir dann auch den größeren Fischen im Teich zuwenden. Dazu musst Du wissen, Status ist nicht immer nur personenbezogen, er kann sich auch auf eine Gruppe beziehen. Sitzt Du z.B. mit George Clooney in einer Lounge, so wirst auch Du ganz ohne etwas dafür zu tun mit einem hohen Status gesegnet sein. Suche Dir also die Alphatiere im Club heraus. VIPs, Geschäftsführer und Cheftürsteher und eröffne das Gespräch mit ihnen. Habe Mut ungewöhnliche und abgefahrene Mittel zu nutzen. Witze, Zaubertricks und Bestechung ist hier erlaubt. Zeig Ihnen, dass Du Dich auf Augenhöhe bewegst, drücke aber auch hier Deine Wertschätzung aus. Du solltest jedoch nicht ins gleiche Horn blasen wie alle indem Du z.B. einem Schauspieler sagst, dass seine Filme toll sind oder einem Model, dass sie gut aussieht. Sag dem Schauspieler, dass Du seine Witze so schön trocken findest oder dem Model, dass Du beeindruckt von Ihrem Hintergrundwissen des Nahostkonfliktes bist. Sie müssen sich in Deiner Nähe wohl fühlen. Genieße währenddessen die Zeit und das Leben zu einhundert Prozent und überzeuge mit Deiner Ausstrahlung. Zu erkennen sind die wichtigen Leute meist an ihrem etwas fortgeschrittenen Alter, der Kleidung und an der Aufmerksamkeit, die sie von all den anderen Partygästen bekommen. Mach ihnen Komplimente, zolle ihnen Deinen Respekt, zeige Interesse an Ihnen und Ihrem Leben und beweise Deinen Social Proof. Sei Dir nicht zu schade ihnen auch mal bei Gelegenheit ein Getränk zu spendieren, selbst wenn sie Barkeeper sind oder mehr Geld im Geldbeutel haben als Du auf der Bank. Geiz ist hier nicht angebracht. Das zeigt, dass Du auch bereit bist, für ein gutes Verhältnis in Vorleistung zu gehen. Wer erstmal den Alpha auf seiner Seite hat, der hat auch dessen Herde auf seiner Seite. Frauen sind sehr empfänglich für die Signale, die anschließend zwischen Dir und den Alphas gesendet werden. Nutze also diesen Vorteil.     Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero     Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch

Marcel Herzog

Marcel Herzog

 

8 Tipps zum Augenkontakt

Augenkontakt ist sehr wichtig um Attraktion bei Frauen zu erzeugen Hier sind 8 Augenkontakt-Tipps um eine Einladung zum Ansprechen (Approach) zu bekommen - und sogar die Frau dazu bewegen, auf DICH zuzugehen! Augenkontakt vor dem Approach 1) Wenn du mit ihr noch nicht gesprochen hast, stelle den Blickkontakt mit ihr her und halte ihn so lange wie möglich, ohne dass es unangenehm für sie wird ... dann langsam (nicht schnell!) wegschauen. Wiederhole den Vorgang ein paar Mal. Du willst, dass sie weiß, dass du sie "interessant" findest, UND dass Augenkontakt kein Problem für dich ist.   2) Du kannst sie auch mit deinem Blick von Kopf bis Fuß streifen, um sie wissen zu lassen, dass du dich für sie interessierst und keine Angst hast, dies zu zeigen. Alles was du machst, machst du langsam und bedächtig. Wenn du sie anschaust und schnell wegschaust, du kommunizierst, dass du Angst hast "erwischt" zu werden und dein Interesse zu zeigen. Wenn SIE nicht in dich interessiert ist, kann sie dich ignorieren. Meistens aber wird die Frau deinen Blick erwidern und Ansprechsignale (Approach Signals) zeigen. Du kannst ihre Anwesenheit auch ohne Worte mit einem Lächeln und Augengruß (erhobenen Augenbrauen) anerkennen.   3) Nachdem du 2-3 Mal Augenkontakt mit ihr erstellt hast... WENN sie interessiert ist, wird sie einen Weg finden, näher zu dir zu rücken (ein klares IOI). Wenn sie nah genug ist, sollst du sie mit "Hallo" (o.ä.) begrüßen und die Hand schütteln. Damit erkennst du sie - und die Tatsache, dass hier etwas läuft - verbal an. Wenn sie dafür nicht nah genug ist, musst du einen Grund erfinden, näher zu ihr zu rücken, aber meistens wird sie sich näher zu dir stellen.   4) Wenn die Frau schüchtern oder unsicher ist und wegschaut wenn du sie anguckst, mach dir keine Sorgen. Wende dich von ihr ab... Dann warte etwa 4 bis 7 Sekunden. Dieses Intervall gibt ihr die Sicherheit, dass du sie nicht direkt anschaust, so dass sie einen Blick auf dich ohne "Risiko" werfen kann. Wenn möglich, halte sie in deinem peripheren Sehfeld um zu sehen, ob sie dich anguckt. Wenn ja, dreh deinen Kopf langsam in ihre Richtung und schau sie an. Wenn sie wieder wegschaut, wiederhole den Vorgang. Meistens (zu 99%) wird sie beim dritten oder vierten Mal Augenkontakt mit dir halten... und offener für deine Blicke sein.   5) Wenn eine Frau an dir vorbeigeht und Augenkontakt mit dir aufnimmt, kannst du sie sehr einfach so ansprechen: Du nimmst ihre Hand lustig und verspielt und sagst ihr: "Hey! Du kannst mich nicht so anschauen und dann einfach weg laufen!" Du kannst dies sogar machen, wenn sie keinen Blickkontakt aufgenommen hat. Du wirfst ihr vor, dass sie Interesse an dich gezeigt hat! Du machst das auf eine lustige und unbedrohliche Weise. Sogar wenn sie deinen "Vorwurf" leugnet wird es ihr Spaß machen.   Augenkontakt während der Interaktion Nachdem du mit ihr zu reden begonnen hast, es bleibt immer noch sehr wichtig, den Augenkontakt zu halten.   6) Frauen interessieren sich meistens nur für Männer, die ihr auf irgendwelche Weise überlegen sind. Hierbei geht es nicht um Respektlosigkeit, sondern um Selbstvertrauen. Halte starken, selbstsicheren Augenkontakt mit ihr egal was passiert. Dein Frame: Du weißt, dass DU die Oberhand hast, nicht sie. Nicht arrogant, sondern selbstsicher!   7) Mach ihr mit der richtigen Energie ein Kompliment. Sei nicht unhöflich, aber bete sie dabei nicht an. Du musst sie in die Augen schauen während du das machst. Das kommuniziert Ehrlichkeit. Du kannst das auch mit einer Berührung kombinieren! Nach dem Kompliment, sage ihr dann, "Du weißt, dass ich es ehrlich meine, oder?" Sie muss dein Kompliment ernsthaft entgegennehmen. Sie muss dir glauben, dass dein Kompliment aufrichtig ist. Jetzt ganz wichtig: Du wartest auf keine Anerkennung oder Belohnung für dein Kompliment! Sei nicht wie andere Männer, die den Eindruck machen, sie wollen der Frau nur schmeicheln. Du hast einfach die Wahrheit gesagt.   8) Augenkontakt bietet Schutz vor Abweisung. Mehrfache Augenkontakte bedeuten, sie ist interessiert und wird dein Approach nicht abweisen. Wenn sie positiven Blickkontakt mit dir macht, besonders wenn mehrmalig, dann hat sie Interesse. Du musst sie dann ansprechen! Du kannst gewiss sein, dass sie dich nicht abweist. Sie weiß, sie hat dir ein Signal gegeben und erwartet deinen Approach. Zu oft aber schenkt eine Frau positiven Blickkontakt, aber der Mann reagiert nicht. Dies enttäuscht sie und kann ihre gerade entstandene Attraktion für den Mann zerstören. Sei die Ausnahme! Handeln und auf sie zugehen!

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Evolution Phase Shift - Eskalation!

Neil Strauss (Style) „Evolution Phase Shift“ (evolutionäre Phasenverschiebung) erlaubt dir – in kleinen Schritten – die Interaktion körperlich zu eskalieren bis die Frau sich nach deinem Kuss sehnt! Der Ansatz ist in Prinzip der des Ein- und Austauchens: hinein in die Eskalation, dann zurück in Komfort, dann wieder hinein. Während du in der Komfort-Zwischenphase bist, sprichst du und verhältst du dich normal. Diese Technik dient zwei Zwecken: Um die Frau mit einer zu schnellen Eskalation nicht abzuschrecken, und Um die Frau zu verwirren bis sie sich zunehmend zu fragt: „Wann packt er endlich zu?“ Hier in Strauss eigenen Worten (übersetzt so gut wie ich kann). 1 – Ich näherte mich ihrem Ohr, roch an ihre Haaren und sagte ihr in einer tieferen, langsamen Stimme, dass sie gut rochen. Ich fragte sie welchen Duft sie trug. Dann erzählte ich ihr – wieder in normaler Stimme – wie Tiere ständig an einander riechen bevor sie sich paaren und wie wir Menschen auch aufgrund der Evolution erregt werden wenn jemand an uns riecht. 2 – Dann erzählte ich ihr wie Löwen einander am Nacken beißen während Sex und wie das Ziehen an Haaren noch ein evolutionärer Auslöser der Erregung ist. Während ich sprach fuhr ich mit meiner Hand an ihren Nacken aufwärts, nahm eine Hand voll Haaren an den Wurzeln, dann zog fest (aber nicht rasch) nach unten. 3 – Das schien sie nicht zu ärgern, so ich ging etwas weiter. Ich erzählte ihr, dass die empfindlichsten Teile des Körpers stehen normalerweise nicht im konstanten Kontakt mit der Luft: zum Beispiel, an der Innenseite des Ellbogens. Dann nahm ich ihren Arm, bog ihn ein bisschen und biss auf Stelle zwischen Unter- und Oberarm (mit weit offenem Mund beißen). Sie sagte mir, sie bekam dabei Gänsehaut. 4 – Dann sagte ich: „Aber weißt du, was das Allerbeste ist? Ein Biss – genau hier.“ (ich zeigte auf die Seite meines Nackens) Dann sagte ich ihr, „Beiß mich hier,“ so als ob ich erwartete, dass sie das tun würde. Sie wollte nicht, so ich drehte mich ruhig von ihr etwas ab (um sie zu bestrafen). Ich wartete einige Sekunden, dann drehte ich mich ihr wieder zu und wiederholte, „Beiß mich genau hier.“ Diesmal gehorchte sie. 5 – Ihr Biss war aber lahm, so sagte ich ihr: „So macht man das nicht. Komm hier.“ Dann wischte ich ihre Haare beiseite und verpasste ihrem Nacken einen guten Biss (mit weit offenem Mund) und dann befiehl ich ihr, das nochmals zu versuchen. Diesmal machte sie das gut. 6 – Ich lächelte anerkennend. Ich schaute ihr in die Augen, auf den Mund, wieder in die Augen und dann sagte, sehr langsam und mit tiefer Stimme, „nicht schlecht.“ Dann küsste ich sie. Wir hatten noch ein paar Drinks, dann nahm ich sie zu mir nach Hause…

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

50 Körbe vs. Selbstbewusstsein

50 Körbe vs. Selbstbewusstsein   Ich bin ein Hedonist. Hedonisten sagt man nach, dass nur Freude und Lust im Leben für sie wichtig sind, und das gepaart mit ner Menge Egoismus. Dem letzten möchte widersprechen, den beiden ersten nicht! Ich kenne keine AA und Push & Pull wurde mir in die Wiege gelegt. Nun denkt so manch einer, geil hätte ich auch gerne, aber stopp, Vorsicht! Dafür hatte ich schon immer eine große Klappe und habe schon immer, das gesagt, was ich denke. Das hat mir viel Ärger, in allen möglichen Bereichen eingebracht, denn, was ich nicht besaß, war Diplomatie und Geduld. Mittlerweile sieht es ein bisschen anders aus, aber ich arbeite immer noch daran und dass werde ich wohl bis zu meinem Ableben tun. Was ich aber tue ist: Ich lebe authentisch. Also bitte denke einer daran, bevor er sich angriffen, zurückgesetzt oder ausgelacht fühlt. Das ist nicht meine Intention.   Immer wieder lese ich von den berühmten 50 Körben, die man sich doch geben soll um als PUA seinen Weg zu gehen. Sozusagen, sie würden dazugehören.   Körbe, fängt man sich viele im Leben ein. Sei es man bekommt den Job nicht, den man will, sei es man bekommt die geile Wohnung nicht, die man will. Sei es, man bekommt die hübsche HB nicht, die man will. All das sind Körbe. Die meisten davon, tun einem nicht weh, oder nur kurzfristig und man orientiert sich um. Die nicht bekomme Wohnung ist in zwei Wochen vergessen, der nicht bekomme Job vllt. in zwei Monaten, die hübsche HB aber, klebt am eigenen Ego und vielen Gedanken, die man sich macht. Warum ist das so? Die Antwort könnte sein, dass man keine Anerkennung bekommen hat. Aber diese bekommt man auch bei ner Jobabsage nicht. Was ist hier anders? Eine Erklärung lautet: Anerkennung im zwischenmenschlichen Bereich ist lebenswichtig. Unser Ego benötigt es als Lebensenergie. Wir machen den Wert unseres Selbst von dem Ergebnis unseres Handelns abhängig. Zurückweisung erzeugt ein ungutes Gefühl. Es hemmt einem in seinem Verhalten und auch in seinen Entscheidungen. Zeitgleich knabbert es an unserem Selbstwertgefühl und viele fühlen sich dann als Feigling oder Waschlappen. In Wirklichkeit hat man aber nur ein geringes Selbstbewusstsein. Man ist sich des Selbst nicht bewusst. Hier hilft nur Authentizität. Sprich, was will ich wirklich und in Echtheit leben? Ohne jede abhängige Meinung anderer. Das Ego agiert aus dem Unbewussten eines Jeden. Egoisten sind dagegen schnell enttarnt. Will man sein Ego erkennen, muss man sich bewusst damit beschäftigen. Erkenne dich selbst, ist jedem ein Begriff. Sein Selbst zu erkennen, läuft über das Entdecken des Egos unter Zuhilfenahme der Authentizität. Sehr vieles wird in der Kindheit angelegt, anderes kommt ein wenig später nach. Irgendwann allerdings ist man alt genug um seinen Weg selbst zu gehen und oftmals haperts dann. Sich-selbst-bewusst erkennen, kann man aber durch Reflexion, also nachdenken, erreichen. Oder anders ausgedrückt: Wenn Du abends nach Hause kommst und hast 10 Körbe kassiert, ist dein Pimmel dann weg? Nein, ist er nicht, aber ein Stück deines Selbstwertgefühles. Das ist so unnötig wie ein Kropf. Will sagen, gebt niemals, niemals die Verantwortung für eurer Leben ab. IN KEINEM BEREICH! Und mal unter uns Klosterbrüdern und natürlich auch -schwestern, wer sich 50 Körbe an einem Abend einsammelt, ist einfach nur bescheuert.  

Firster

Firster

 

Club Game Indirect Opener - Die indirekte Eröffnung

Die wichtigste Eröffnung für Anfänger ist meiner Meinung nach die indirekte Eröffnung, also der Indirect Opener. Was ist das und wofür ist er gut?   Indirect Opener - was ist das und wofür ist er gut? Beim indirect Opener geht es darum Frauen anzusprechen ohne damit direkt Interesse zu zeigen. Es ist ein souveräner Gesprächseinstieg, ohne dabei die Frau oder ihre Begleiter zu irritieren oder gar zu überfordern. Gerade im Club bewegen sich die meisten Frauen in Grüppchen. Der indirect Opener eignet sich hierfür hervorragend, denn richtig angewandt, verwickelt er die Gruppenteilnehmer elegant in ein Gespräch, ohne dass es Dir gegenüber zu Abwehrreaktionen kommt. Er funktioniert aber auch gut bei einzelnen Frauen die durch den Club streifen oder sich genüsslich einem Cocktail an der Bar hingeben. So reicht es aus sich grobe Elemente einer gute Gesprächseröffnung zu merken und sich damit einen einfachen und sicher Zugriff auf viele verschiedene Set-Konstelationen zu sichern. Zudem sollte man nicht vergessen, dass man dadurch die Aufregung einfach in Griff bekommt, da man eben Elemente auswendig lernen kann (Routine). Auch ich konnte mit dem indirect Opener zu Beginn meiner Laufbahn die meisten Erfolge erzielen, daher möchte ich hier noch einmal speziell darauf eingehen.   Indirect Opener - wie richtig anwenden? Vor allem, als ich damit begonnen habe meine eigenen indirect Opener zu entwickeln, haben sich meine Erfolge vervielfacht. Klassischen Routinen waren zwar witzig aber haben nie wirklich zu meinem Auftreten gepasst. Damals habe ich mit einem sehr guten Freund den bekanntesten Indirect Opener der Seduction Community in einzelne Bausteine zerlegt, um dem Erfolg irgendwie auf die Schliche zu kommen. Folgendes ist dabei herausgekommen: Anschließend haben wir die darin enthaltenen Elemente analysiert. Es entstand daraus ein einfaches Baukastenprinzip, das ich euch an dieser Stelle vorstellen möchte: Folgende Bestandteile sind in dieser Eröffnung enthalten:   Baustein 1 - Einstieg: → Das stellt eine rationale Begründung für das Ansprechen dar. Der Frau wird also ein plausibler Grund mitgeliefert, warum man gerade sie anspricht.   Baustein 2 - Zeit: → Das ist eine künstliche Zeitverknappung. Hier lässt der Erzähler durchblicken, dass man nicht vor hat, nun den ganzen Abend die Mädels zu belästigen.   Baustein 3 - richtiges Thema: → Eine Frage, mit der sich Damen und Herren identifizieren können. Jeder hat mit diesem Thema schon seine Erfahrungen gemacht. Kein Wunder also, dass hierzu auch jeder eine Meinung hat. Das sorgt für Gesprächsbedarf und wird die Personen in eine Diskussion vertiefen.   Indirect Opener - selbst Opener entwickeln Ich empfehle Dir nun, Dir einige Minuten Zeit zu nehmen, um Dir Deinen eigenen Indirect Opener zu basteln. Anschließend schließt Du Deine Augen und stellst Dir die Situation im Club vor, wie Du vor einer hübschen Frau stehst und sie mit Deiner neuen indirekten Eröffnung ansprichst. Wiederhole das einige Male in verschiedenen Clubs und mit verschiedenen sehr hübschen Frauen. Nimm Dir Zeit und male Dir genau aus, wie ihre Gesichter, ihre Körper und ihre Brüste aussehen, welche Farbe ihre Haare und ihre Augen haben. Wie sie duften und wie positiv sie auf Deinen Indirect Opener reagieren. Was Du im Moment tust, nennt sich kognitives Training und wird auch häufig von Leistungssportlern oder dem Militär verwendet, um bestimmte Abläufe fest einzuprägen. Das ist auch nötig, denn Dein Ziel muss es sein, schnell und einfach aus jeder Situation heraus in ein Gespräch mit einer fremden Person einzusteigen. Wenn Du dann abends in die Situation kommst, dass eine hübsche Frau Deinen Weg kreuzt und Du selbst feststellst, dass Du Interesse an der Frau hast, dann heißt es ANSPRECHEN und 3 Sekunden Regel beachten. Wer hier seinen Opener kann und wie Lucky Luke beim Pistolen ziehen aufsagen kann, der schafft es sein Ansprechen immer mehr zum natürlichen Affekt auszubauen.   Indirect Opener - Follow Up Nachdem Du die Damen mit Deinem Indirect Opener in ein Gespräch verwickelt hast, solltest Du dafür sorgen, dass das Gespräch am Laufen bleibt. Mit diversen Fragen sind dann als Follow Up möglich:   Gehe dabei weiter auf die Themen ein, die Menschen im Club ansprechen und beschäftigen. Hervorragend eignen sich wie schon erwähnt Themen wie: Beziehungen → Wer hat die Hosen an? Sollen Männer im Stehen oder Sitzen pinkeln? Gibt es noch richtige Kerle? Lügen → Wer lügt besser? Wer erkennt Lügen? Welche Konsequenzen haben Lügen in einer Beziehung? Soziale Medien/Handy → Lieber ein Jahr kein Sex oder ein Jahr kein Handy? Was haltet ihr von Leuten, die sich über Facebook kennenlernen? Fremdgehen → Wer ist treuer? Männer oder Frauen?   Indirect Opener - Gesprächsführung? Achte beim Gespräch auf die folgenden Punkte:      Nicht zu hektisch gestikulieren     Schlüsselworte besonders betonen     Pausen bewusst machen und Tonalität einsetzen, um Spannungsbogen aufzubauen     Mimik anpassen     Bindewörter wie "äh", "Alter", "oder so" vermeiden     Emotional in die Story eintauchen     Erst nachdenken, was Du sagen möchtest, dann Mund auf machen     Themen positiv formulieren     Vermeide Themen wie Tod oder Krankheit oder Ähnliches, da Du hier einen wunden Punkt treffen könntest.   Lege Dir ruhig einige Themen zurecht, die zu Deinem Indirect Opener passen und in die Du mit ein paar Fragen überleiten kann. So lässt sich einfach und schnell ein Gespräch aufbauen. Die in diesem Artikel aufgeführten Ratschläge und Techniken sind Ausschnitte aus meinem Premium Produkt, das ich hier bald zum Download anbieten werde. Hier gehe ich genau auf die Geheimnisse der indirekten Gesprächs-Eröffnung ein.   Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero     Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch

Marcel Herzog

Marcel Herzog

 

Vom PUA/Cat zum Schimpansen

Der ein oder andere mag es kennen, du hältst dich für den größten, du hattest viele Frauen/Männer, du hast unglaubliches geleistet und aus dir gemacht. Doch dann kommt da einer von diesen Menschen, die du sicherlich auch kennst, die deren Nähe du magst und zu denen du eine Verbindung spürst. Dabei kann es egal völlig egal ob Jahre seit der Begegnung vergangen sind, es fühlt sich toll an. Du planst alles, hast auf jeden Kommentar die passende Antwort. Und dann legt er/sie Jacke ab und das einzige was du rausbringst ist "Oh langer Pulli...find ich toll".  Und bäm - es hat dich in die Steinzeit katapultiert. Du weißt was ich meine? Völlig egal wie er/sie es geschafft hat - was ist passiert? Du hast die Kontrolle über das Gespräch verloren und zwar mit fliegenden Fahnen. Wenn du dann noch angeschlagen bist, kriegst du die echt nicht leicht wieder. Und du fühlst dich wie der letzte Depp, das Treffen war kacke und du denkst dir, das wars jetzt. Warum schreib ich dir das? Aus zwei Dingen, erstens ich will nicht das du den gleichen Fehler machst wie ich und zweitens will ich dir meine Lösung zeigen wie du da wieder herauskommst. Die gute Nachricht zuerst, das Problem ist lösbar. Damals vorm Krieg, als ich noch Pickup betrieben habe wie sonst was, hatte ich ein großes Ziel: "Niemand soll in der Lage sein mich verletzen zu können." Keine Frau, keine unkontrollierten Gefühle, egal welche Frau. Das ist mir auch gelungen. Hat sich gut angefühlt (für mich). Was andere um mich herum machen denen ich wichtig bin? Völlig egal. ICH! Solche Menschen, wie oben beschrieben, habe ich aus meinem Leben komplett ausgeschlossen.
Wenn du aber die Ebene des FTOW verlässt und du eine (richtige) Beziehung führen willst ist diese "Stärke" sehr hinderlich, denn man verpasst viel. Wenn ich heute überleg was für ein selbstsüchtiger Arsch ich war als ich meine heutige Freundin kennenlernte und sie ist immer noch hier. Heute sehe ich das anders. Gefühle wieder zu zulassen, Verletzbarkeit zumindest teilweise zuzulassen hat weitaus mehr Vorteile. Das ist harte Arbeit Jungs/Ladies! Ich rede nicht davon wie der letzte Schimpanse sich nur von Emotionen leiten zu lassen. Nein, mit Stil! Momentan arbeite ich genau diese Grenze aus und versuche mittels feiner Justierung die perfekte Mischung zwischen Gefühlen die ich zulasse und diesem Schutzschirm zu finden. Und diese Menschen, wie oben beschrieben, helfen dir dabei. Zum einen zeigen Sie dir das du doch noch ein Mensch bist und zum anderen kannst du ziemlich gut üben :). Es gibt eben diese Scheiß Momente. Wie löst du eine solche Situation? Regel Nummer eins: erstmal Abstand. Keine SMS, kein WhatsApp gar nix. 4-6 Wochen ist kein Problem. Danach ein neues Treffen ausmachen, aber nicht um jeden Preis. Investiere nicht zuviel. Wenn er/sie dir wirklich wichtig ist (und er/sie ein echt verpeilter schwieriger Fall ist), kannst du auch gern die Tür aufmachen, durchgehen muss der andere. Wenn er/sie es nicht tut, dann ist's nicht so ein Mensch. Und du hast wieder Zeit gespart das er/sie dir gezeigt hat das er/sie deine Zeit nicht wert ist. Vermeide es dich mit diesen Menschen zu treffen wenn du krank bist, oder traurig. Die Gefahr die Führung zu verlieren ist recht groß. Und ganz wichtig, plane nicht. Die unbezahlbarsten Momente kommen ungeplant, wenn alles stimmt und ihr beide in der richtigen Stimmung seit. :D  Mach nicht den gleichen Fehler wie ich, schließe diese Menschen nicht aus. Wenn du so einen hast, hab Spaß mit ihm denn die sind selten (10000 Approaches zu 1). Sie bescheren dir so tolle Momente und du kannst sie kaum vergraulen. Mal die Kontrolle zu verlieren gehört dazu, denn das ist menschlich. Und davon ab, die andere Seite schätzt das genau so ;).    

Mentalray

Mentalray

 

Nettsein macht sich nicht bezahlt

"Eine Frau ist kein Automat, in den du Nettigkeitsmünzen wirfst bis Sex herausfällt." (Girls are not machines that you put kindness coins into until sex falls out.) --- Sylvia Plath zugeschrieben, amerikanische Schriftstellerin und Dichterin (1932-1963) Ich habe gerade heute von diesem Zitat erfahren. Dieses - wem auch immer es gehört - trifft den Nagel auf den Kopf! Zu viele Männer wollen die (sexuelle) Zuneigung einer Frau "kaufen", in dem sie zu der Frau sehr nett und gefällig sind. So denkt ein Mann, dass, wenn er der Frau immer immer beweist, wie zuverlässig, respektvoll und opferbereit er ist, die Frau wird sich in ihn verlieben - oder mindestens mit Sex belohnen! Mächtig großer Fehler! Dies passiert ja - aber sehr selten, und meistens mit Frauen, die einfach dankbar sind, einen Mann angeln zu können. Mehr zu diesem Thema hier:  

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Attraction im Club Game

Hallo und Willkommen zurück zum ersten Beitrag auf dem Club Seduction Blog im Jahr 2017. Heute mit dem Thema Attraction also auf Deutsch: Interesse und Anziehung. Attraction ist der erste von drei Emotions-Parametern, die sich über die gesamte Verführung erstrecken (1. Attraction, 2. Rapport/Comfort und 3. Sexualisierung). Gerade im Club ist der chronologisch korrekte Aufbau aller drei Parameter unverzichtbar. Vor allem die Attraction bzw. Interesse und Anziehung, ist ein essenzieller, unausweichlicher Baustein für eine nachhaltige und sichere Verführung. Attraction sollte vor allem während und nach der Eröffnung aufgebaut werden. Attraction ist nämlich der Klebstoff, der Deinen Kommunikationspartner an Dich bindet und ein Gespräch im Club nicht vorzeitig abreißen lässt, bis die richtigen Emotionen entstehen. Viele verwechseln Attraction mit sexueller Anziehung, das ist aber keinesfalls das Gleiche. Die sexuelle Anziehung stellt zwar auch einen wichtigen Verführungsparameter dar, spielt aber erst wesentlich später eine Rolle und wird in diesem Blog ebenfalls von mir behandelt werden. Attraction ist aus der Perspektive der Frau die Differenz Deines Status und ihres Status. Attraction ist sehr flüchtig und kann zwischen Mann und Frau, Frau und Mann, ja sogar zwischen Mann und Mann und Frau und Frau vorhanden sein. Wie das Bild zeigt, kann Attraction zu Deinen Gusten nur dann entstehen, wenn die Frau das Gefühl hat, dass Dein Status höher ist, als ihr eigener. Wenn nicht, wirst Du durch ihren Filter fallen und schon bald aussortiert werden. Dann wird sie vielleicht noch mit Dir sprechen und höflich grinsen, aber wahrhaftiges Interesse entwickeln und um Deine Aufmerksamkeit ringen wird sie nicht mehr. Warum? High End Bio Exkurs: Anders als beim Mann, der theoretisch mit einem Samenerguss die ganze Welt neu bevölkern könnte, kann eine Frau nur begrenzt oft schwanger werden. Frauen sind also darauf angewiesen, deutlich strenger und stärker zu selektieren als Männer. Sei Dir also über die Wichtigkeit der Attraction im Klaren. Wenn eine Frau Deinen Status erst einmal niedrig bewertet hat, wirst Du es sehr schwer haben, die Frau noch einmal für Dich zu gewinnen. Ziel ist es, die Nachkommen mit möglichst guten Genen und den damit verbunden hohen Überlebenschancen auszustatten. Natürlich passiert das bei Frauen nicht bewusst. Gerade in einer Zeit, in der man mit Verhütungsmitteln Schwangerschaften kontrollieren kann, könnte man denken, dass diese Selektion an Bedeutung verloren hat, doch weit gefehlt. Die Mechanismen der Partnerselektion haben sich beim Menschen über Millionen von Jahren entwickelt bewährt. Auch wir müssen uns diesen unterwerfen. Sie zu verstehen und anwenden zu können, wird Dir also einen Vorsprung gegenüber Deinen Mitstreitern bescheren.   Attraction und Status Status ist also der Schlüssel zur Attraction, wie ich es in meinem Bild oben vereinfacht dargestellt habe. Durch das erhöhen des eigenen Status lässt sich also auch Attraction erzeugen. (Das verringern des Status der Frau hätte den gleichen Effekt, darauf möchte ich in diesem Artikel jedoch nicht eingehen. Gerne mehr hierzu per PM). Um den Eigenen Status zu erhöhen sollte man den Status zunächst in die drei folgenden Punkte einteilen: Innerer Status: Überzeugung und Selbstsicherheit. Die wirst Du bekommen, indem Du mit der richtigen Einstellung übst, übst und nochmals übst. Äußerlicher Status: Natürlich sind breite Schultern, Muskeln, volles Haar, eine gewisse Körpergröße und ein brauner Teint vorteilhaft. Unbedingt notwendig sind sie jedoch nicht. Wichtig ist nur, dass Du das Beste aus Dir herausholst, wenn Du im Club unterwegs bist. Motze Dein Aussehen mit dem richtigen Styling und der richtigen Kleidung auf. Ernähre Dich gesund und mache Sport. Darauf sind wir bereits mehrfach hier eingegangen. Gesellschaftlicher Status: Geld, Ansehen, die Fähigkeit zu führen, zu beschützen und Entscheidungen für Dich und Deine Gruppe zu treffen, mit allen Konsequenzen die daraus entstehen. Das sind die klassischen Erkennungsmerkmale von sogenannten Alpha-Männern. Bedenke: Nicht jede Frau ist gleich. Für Frauen spielt die männliche Bezugsperson eine wichtige Rolle. Besoders in ihrer Kindheit. Durch ihre Bezugsperson lernen Frauen, worauf es bei Männern ankommt. Je nachdem, wie eine Frau erzogen und geprägt wurde, wird sie die einzelnen Status-Eigenschaften (Innerer Status, Äußerer Status, Gesellschaftlicher Status) und den damit verbundenen Wert des Mannes ganz individuell bewerten und für sich als gesamtes festlegen. Immer wieder hört man, dass Frauen, die in ihrer Kindheit einen gewalttätigen Vater erlebt haben, ebenfalls auch Beziehungen mit solchen Männern eingehen. Das ist kein Zufall. Wenn es ein Kind ins paarungsfähige Alter geschafft hat, war die Fortpflanzung erfolgreich. Die nachfolgende Generation wird also zunächst das selbe Wertesystem übernehmen, mit der Hoffnung, sich ebenfalls wieder erfolgreich zu paaren. Deshalb stellt man oft fest, dass Mädchen mit muskulösen, großen, intelligenten, dickköpfigen, kreativen oder eitlen Vätern auch muskulöse, große, intelligente, dickköpfige, kreative oder eitle Männer attraktiv finden (ihnen also hohen Status beimessen). Hollywood spielt auf einige weit verbreitete Archetypen gerne an, um Frauen für ihre Filme zu gewinnen. So wäre z.B. ein klassischer Archetyp für unseren muskulösen, starken Mann der frühere Arnold Schwarzenegger und für unseren eitlen, intelligenten Brad Pitt sehr typisch. Wer sich die einschlägigen Frauen-Blockbuster ansieht, wird schnell feststellen, dass man sich wahre Supermänner gezüchtet hat, wie z.B. Edward, den Twilight-Vampir, der animalische Kraft mit Intelligenz und Scharfsinn vereinigt.     Attraction für Anfänger: Gerade der Innere Status ist als Anfänger besonders wichtig und sollte verstärkt ausgebaut werden. Schaffe Dir selbst das richtige Mindset: 1. Du darfst Fehler machen! 2. Du darfst aus Deinen Fehlern lernen! 3. Du darfst nicht perfekt sein! 4. Du darfst auch mal etwas nicht können oder nicht wissen! 5. Du darfst Dich schrittweise entwickeln. Lasse Dir dabei Zeit und mach Dich nicht verrückt. Rom wurde auch nicht in einem Jahr erbaut. Schreibe diese fünf Punkte auf ein kleines Blatt Papier. Trage es immer bei Dir. Wenn in der nächsten Zeit irgendwas nicht so läuft, wie Du es gerne hättest, hole diesen Zettel hervor und schaue ihn an. Lies jeden Satz langsam Wort für Wort durch. Am besten mehrfach.     Attraction für Profis: Die beste Möglichkeit, um Anziehung in Deinem Umfeld zu erzeugen, ist, vom eigenen Status und von sich selbst überzeugt zu sein. Lerne, dass Du nicht die Rolle des Hauptdarstellers im eigenen Leben spielst, sondern dass Du der Regisseur bist. Sei kreativ. Erfinde Dich selbst und Deine Realität. Wenn Du danach lebst, wirst Du automatisch Deine Ziele in die eigene Hand nehmen, diese erreichen und immer selbstbewusster mit jeder gemeisterten Herausforderung werden. Je überzeugter Du von Dir bist, um so überzeugter wird auch Dein Umfeld von Dir sein. Je nachdem, wie Du leben möchtest, wirst Du vielleicht nicht jeder Frau gefallen, aber denen, mit einem kompatiblen Wertesystem. Hypothetisch gesehen können wahrscheinlich alle Frauen mit genügend Aufwand dazu bewegt werden, mit Dir zu schlafen. Ist das aber wirklich etwas Erstrebenswertes? Unsere Lebenszeit ist begrenzt und so sollten wir auch mit ihr umgehen. Wenn eine Frau es schafft, Dich zu faszinieren, ist sie es wert, dass Du mit ihr Deine Zeit verbringst. Und so möchte ich gerne wieder mit einem Zitat abschließen.     Ralph Waldo Emerson (US Schriftsteller und Philosoph 1803 - 1882) In diesem Sinne tschausen und bis bald, Zero   PS: Ich biete Progressive - & Club Seduction Einzelcoachings und Workshops an. Nähere Infos gerne per PM .   (c) Club Seduction | Sub_Zero     Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch

Marcel Herzog

Marcel Herzog

 

Finanzen (Übersicht)

Finanzielles     Eines meiner Ziele 2017 ist es, mehr Unabhängigkeit in Sachen Finanzen zu schaffen. Warum? Nun, ich plane mich in ein paar Jahren aus diesem System auszuklicken, und da will ich finanziell abgesichert sein.   Nun, man MUSS ja auch die Zahl(en) wissen, die man benötigt um dieses Vorhaben durch zu ziehen.   Ich mache es so:   Ich frage mich im Geschäft, zum Beispiel bei einem Buch, brauche ich das ausgerechnet? Welchen Nutzen wird es mir bringen? Lerne ich was daraus? Alles solche Fragen bzw. „Wenn es mich nicht glücklich, reicher oder/und Besser macht ist es geld- und Zeitverschwendung“ . So denke ich mittlerweile.   Dann, was will ich besitzen? Eine Privatinsel? Ferrari? … Es wäre billiger, wenn ich die Sachen mieten würde. Denn, es gibt auch Instandhaltungskosten und Angestellte wo so was verwalten müsste.   Man kann auch probieren „reich“ zu werden um gesellschaftliches Ansehen zu bekommen bzw. Frauen.  Wenn man Geld nötig hat um an so was zu kommen, wird man auch nicht wirklich glücklich.

Gamera

Gamera

 

Du Selbst

Bist du "gut genug" für "sie"? Also, wir haben gesehen, dass du kein besonders gutes Aussehen, kein Vermögen und keinen besonderen Status brauchst wenn es darum geht, eine Frau deiner Wahl für dich zu gewinnen… Noch welche Ausreden? Jetzt meinst du vielleicht… Ich bin zu jung / zu alt, oder Ich bin nicht interessant, ich habe nichts zu sagen, oder Ich bin nicht (gut) genug, oder Ich bin ein Versager Sollte dir sonst jemand dir so kritisieren, würdest das dir gefallen? Würdest du das einfach hinnehmen? Aber genau das erlaubst du dir selbst! Und wenn du dich nicht zu schätzen weißt, wie sollen das andere Menschen tun??? Erstens behandeln wir kurz die obigen Aussagen. Dann kommen wir zur Sache! Dein Alter Ja… ein 15-jähriger Junge KÖNNTE zu jung für eine 30-jährige Frau sein… obwohl man immer wieder von Schullehrinnen hört, die Affäre mit Teenagern hat. Also – man weiß es nie! Ja… ein 70-jähriger Mann KÖNNTE zu alt für eine 25-jährige Frau sein… obwohl man das auch immer wieder sieht. Also – man weiß es nie! Lass uns ein aktuelles Beispiel nehmen… Catherine Zeta-Jones heiratete Michael Douglas im Jahr 2000. Sie war 31 Jahre alt – Er: 56 25 Jahre Unterschied! Wenn eine jüngere Frau einen deutlich älterer Mann heiratet, nimmt man an, dass sie das macht wegen … seines Vermögens, oder seines Status (Berühmtheit, Einfluss, Macht, etc.) Aber… Catherine Zeta-Jones war schon vermögend, erfolgreich, berühmt und begehrt! Sie hätte fast jeden heterosexuellen Mann auf den Planeten interessiert! Der gute Michael musste was anderes gehabt haben! Vielleicht (glaube es oder nicht)… seine Persönlichkeit? Also – hör auf, dir deine Möglichkeiten einzuschränken… Man weiß es nie! Deine Selbstwertschätzung Bei den anderen Ausreden geht es genau darum! Bist du wirklich so langweilig, nutzlos oder unfähig? Solche Behauptungen können nur zwei Gründe haben: 1.. sie dienen als Ausreden um deine Ängste vor schönen Frauen zu rechtfertigen. Über diese Annäherungsängste werden wir im nächsten Abschnitt reden. 2.. oder deine eigenen Gaben und Fähigkeiten erkennst du nicht oder hast du noch nicht entwickelt. Ich glaube einfach nicht, dass du „reif für die Klapse“ bist. Wie ich im Abschnitt „Der Faktor Status“ schon erwähnt habe, hast du bestimmt Träume, Ziele, Freunde, Menschen die dich lieben und schätzen. Jetzt frag du dich ganz ehrlich: Gibt es wirklich nicht etwas das du besonders gut kannst? Gibt es nicht Sachen womit du dich wirklich gut auskennst? Gibt es nichts, das dich fasziniert? Dann arbeite daran, baue darauf, verbessere dich, entwickle deine Kenntnisse und Fähigkeiten. Schmiede Zukunftspläne, setzte dir Ziele - und einen Plan, um sie zu erreichen. Frauen respektieren auch Männer die "auf dem Weg zum Erfolg" sind - Männer mit Zielen, Ambitionen und dem Entschluss, diese zu realisieren! Und lerne, dich selbst zu respektieren! (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Der Faktor Status

Im Blogpost „Was wollen Frauen“ hast du über die Rolle von STATUS gelesen. Status wird verliehen durch einen oder mehreren der folgenden Aspekte: Reichtum Berühmtheit Einfluss / Macht Erfolg Jetzt sagst du vielleicht, „Davon habe ich nichts!“ Wirklich? Ich muss der Liste jetzt noch einen Aspekt hinzufügen: Respekt Mit Respekt meine ich… Respekt, den dir andere Menschen öffentlich zeigen, und Respekt, den du vor dir selbst zeigst! Bist du jemand der oder machst du etwas das Respekt verdient? Ich kann die Frage für dich nicht antworten. Ich kann nur auf Sachen hinweisen womit man für Respekt sorgt. Menschen – und besonders Frauen haben Respekt vor einem Mann, der: einen Job oder Beruf hat, den er liebt und auf den er stolz ist, oder Träume hat, Ziele setzt und sie verfolgt. Erfolge oder Errungenschaften auf den er stolz ist vorweisen kann. von anderen Menschen geschätzt, geliebt oder respektiert wird. seinem Job, seinen Hobbys und seinem Leben mit Leidenschaft nachgeht! Frauen finden einen Mann schon anziehend wenn er PLÄNE hat, wenn sein Leben einen SINN hat. Der Mann der auf den Weg zum Erfolg ist kann sogar spannender wirken als jemand der schon angekommen ist, weil die Reise dorthin viel Abwechslung und Dynamik verspricht. Den Mann der in Bewegung finden Frauen aufregend… den finden sie wegen seines Ehrgeizes mutig und daher stark… und sexy! So überlege dir mal was du alles drauf hast, lass diese Tatsachen dir Mut und Selbstvertrauen geben, und halte sie nicht geheim! (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Der Faktor Geld

Geld macht sexy Das hast du schon gehört, oder? Na gut, nur wenige von uns würden sagen, „Geld ist für mich nicht interessant.“ Und ich werde dich nicht anlügen. Unter den super attraktiven Frauen gibt es auch Goldgräberinnen. Es gibt überall Menschen die anderen mit was-auch-immer ködern wollen um ans Geld zu kommen. Also — wenn du so eine Frau erkennst kannst du mit ihr dein „Spiel“ unbekümmert üben und weiter ziehen oder sie einfach gleich lassen… Solche Frauen willst du eigentlich nicht, weil… DAS womit du dir eine Frau geangelt hast, DAVON will sie immer mehr haben! Die Frau die zusammen mit einem Mann wegen seines Geldes ist, will immer mehr davon haben! Die Frau aber, die mit einem Mann wegen seiner Qualitäten und Männlichkeit ist, will ihn nicht mehr hergeben! Und es gibt viele – sehr viele- wahnsinnig sexy Frauen da draußen die sich nicht für Geld kaufen lassen! Ich kenne viele Männer die kaum Geld haben — Arbeitslosen, arme Studenten, Tellerwäscher, und, und, und — die super sexy Frauen immer wieder aufreißen. Und wenn du denkst, dass reiche Männer es mit Frauen immer leicht haben, denk nochmals darüber nach. Es gibt sehr viele reiche Männer die bei attraktiven Frauen erfolglos sind — warum? Weil sie wissen nicht was die meisten Frauen suchen — den guten Mann — oder sind nicht fähig sich als diesen Mann zu präsentieren. Auch für diese reichen Männer bin ich da! Aber ich muss – und will – ganz ehrlich sein: Vermögen kann bei Frauen eine nachvollziehbare Rolle spielen entsprechend dem Alter und Lebensabschnitt in dem der Mann ist. Von einem 20-jährigen Student oder Berufsanfänger erwartet niemand, dass er viel Geld hat. Aber der 45-jährige Mann sollte schon über etwas Geld verfügen. Der ältere Mann hat diesen Nachteil: nicht nur Single-Frauen, sondern fast alle Menschen werden ihn an seinem Vermögen, Beruf oder Erfolg messen. Aber hiermit genießt der ältere Mann auch einen Vorteil gegenüber dem 20-Jährigen: STATUS (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Der Faktor Aussehen

Männer sind sehr optisch orientiert. Wenn wir uns zu einer Frau hingezogen fühlen, wird diese Attraktion hauptsächlich auf ihr Aussehen basiert. Wir sind auch in der Regel bereit, einige „Fehler“ hinzunehmen, weil wir von der Optik immer noch beeindruckt sind. Auch unser Ego spielt eine Rolle mit. Wenn wir eine bombische Frau „landen“… Wir fühlen uns sehr geschmeichelt und unsere „Männlichkeit“ bekommt Bestätigung. Wir stellen uns auch vor, was für einen Eindruck das auf anderen machen wird. Das Aussehen eines Mannes kann natürlich Eindruck auf eine Frau machen. Daher, vor und am Anfang einer Interaktion, kann das Aussehen einem Mann einen „natürlichen Vorteil“ verleihen. Aber spätestens nachdem der Mann eine Interaktion mit einer Frau beginnt, beginnt auch der Eindruck des Aussehens auf die meisten Frauen an Kraft zu verlieren… Vergiss nicht, was Frauen wollen: einen starken Mann mit Selbstvertrauen! Eine Frau achtet daher vom Anfang an auf das, was der Mann sagt und wie er sich verhält… und vor allem, auf die Emotionen die der Mann in ihr stimuliert! Hat er Humor? (zeigt Intelligenz) Ist er entspannt? (zeigt Selbstvertrauen) Kann er die Interaktion führen? (zeigt Stärke) Kann er sie emotionell engagieren? (zeigt Ehrlichkeit) Diese sind die berühmten „richtigen Knöpfe“ auf den er drücken muss – von Anfang an! Somit wird sie die Konversation interessant und unterhaltsam finden. Glaube mir – ich habe gesehen wie die bestaussehenden Männer ihre Chancen bei einer schönen Frau in weniger als eine Minute total verspielt haben! Warum? Weil sie die Frau gelangweilt hatten. Ein sehr schöner Mann kann eine sehr heiße Frau in der Tat interessieren, aber nicht wenn er sie langweilt. Was habe ich dir schon auf der Seite „des bösen Jungen“ gesagt? Langeweile ist der Töter der sexuellen Attraktion. Jetzt meinst du vielleicht „Ja, aber ich bin einfach ’normal‘ aussehend,“ oder „Ich bin eigentlich äußerlich sehr unattraktiv.“ (Lassen wir die Tatsache beiseite, dass es einfache Schritten gibt womit du dein Aussehen steigern kannst.) Ich möchte dir eine Frage stellen: Wie viele sehr heiße Frauen hast du mit wenig attraktiven Männern gesehen? Denke darüber nach… Ich habe sowas immer wieder gesehen! Das einzige was einem Mann ein gutes Aussehen bringt ist einen vorübergehenden Startvorteil. OK, es gibt natürlich auch welche Frauen die auf einem bestimmten Aussehen hartnäckig bestehen, aber sie machen nur eine kleine Minderheit aus. In der Tat aber sind viele superattraktive Frauen misstrauisch gegenüber schönen Männern! Viele betrachten solche Männer kritisch. Frauen ahnen, dass sie nur auf „das Eine“ sind. Während sie vor einem „normalen“ Mann wenig Misstrauen spüren… … und genau darin hast du einen Vorteil! In dem du „unter dem Radar“ vor ihnen „auftauchst“, hast du die Chance, mit den oben aufgelisteten Eigenschaften Eindruck auf sie zu machen ohne ihren Misstrauen zu erwecken! (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Umgang mit Angst

Um zu gewinnen, musst du spielen! Du bist in einem Nachtklub… … und dort sitzt sie – genau die Art Frau, der du die Kleider vom Leib reißen willst! Um sie vom dort sitzend in dein (oder ihr) Bett zu schaffen, musst du vor allem eines machen: SIE ANSPRECHEN! Aber so oft hast du – wie so viele andere Männer – genau das nicht getan! Warum? Weil du Angst hattest! Angst vor… einem öffentlichen Korb (peinlich!) der Möglichkeit des Versagens (schlecht für dein Ego!) Aber basieren diese Ängste auf etwas Reelles? NEIN! Wovor fürchtest du dich? Viele Männer – und ich zählte einst zu ihnen – würden mehrere Sorgen erwähnen: Sie hat bestimmt schon einen Partner / Freund. Warum würde sie sich ausgerechnet für mich interessieren? Was sage ich ihr bloß? Ich will mich vor ihr nicht blamieren! Was werden andere hier von mir denken, wenn ich so öffentlich „versage“? und, und, und Diese Sorgen sind nur Ausreden, die du dir ausdenkst um dir mögliche Peinlichkeiten zu ersparen. Aber solche Ausreden entwickeln sich auch zur selbsterfüllenden Prophezeiung! Aber du musst keine Angst haben! Warum nur? Lass uns die ersten vier Sorgen analysieren. 1.. Sie hat bestimmt schon einen Partner / Freund Erstens – du kannst das nicht wissen – es sei denn, jemand hat es dir mitgeteilt. Und wenn du sie in der Tat ansprichst, und sie sagt, sie habe schon einen Freund? Na, und? Warum sollte das DIR peinlich sein? Darüber hinaus, wenn sie das sagt, bedeutet das nicht, dass sie wirklich einen Freund hat (manche Frauen setzen so eine Aussage als Schutzschild ein) sie total glücklich in ihrer Beziehung ist sie sich von einer besseren Partie (DIR!) nicht überzeugen lassen würde 2.. Warum würde sie sich ausgerechnet für mich interessieren? Na ja, das kannst du nicht wissen. Du könntest genau IHR TYP sein! Herausfinden kannst du nur, wenn du sie kennenlernst. Du bist doch ein toller Typ! Du musst nur lernen, dies deutlich zu kommunizieren. 3.. Was sage ich ihr bloß? Ich will mich vor ihr nicht blamieren! Was? Hast du nichts freundliches, nettes oder charmantes zu sagen? MUSST du dir unbedingt was Cleveres einfallen lassen? Wie würdest du eine Frau ansprechen, die du NICHT super attraktiv findest? Warum musst du dabei eine Blamage riskieren? Was wichtig ist, ist wie du die Konversation dann steuerst. Ja, ja, ich weiß… Du willst sie imponieren, Eindruck machen. OK, wir werden dazu kommen in den Abschnitten über Ansprechen und Interaktion. Aber bis dann… übe! Sag ihr einfach „Hallo“! 4.. Was werden anderen hier von mir denken, wenn ich so öffentlich „versage“? Diese Frage entsteht aus vollkommen blöden Annahmen… Wer sonst schaut euch denn überhaupt zu? Wer sonst kann euch hören? (wegen des Lärms ist dies besonders in Clubs und Bars kaum möglich) Wer sonst kann wissen, was zwischen euch abgespielt hat? (es sei denn, du hast dich total daneben benommen und sie ihr Drink über deinen Kopf gegossen hat) Wenn du mit ihr eine kurze Weile sprichst und dann dich von ihr mit einem Lächeln verabschiedest, könnte einer denken (wenn er dies überhaupt gemerkt hat) , dass zwei Bekannten mit einander unterhalten haben. Also, diese Sorgen sind einfach erfunden worden, um dir vor imaginären Gefahren zu schützen. Aber diese Sorgen sagen noch was aus… Solche Sorgen weisen deutlich auf Selbstzweifel hin! Dieses Gefühl basiert prinzipiell auf eine Annahme: Du hast nicht das, was die Frau von einem Mann will. Du bist einfach nicht gut genug. So kommen wir zu den vier Faktoren, die den meisten Männern kümmern… Ich bin nicht schön genug für sie. (der Faktor Aussehen) Ich bin nicht reich genug für sie. (der Faktor Geld) Mein Leben oder Job ist total uninteressant. (der Faktor Status) Ich bin nicht interessant. (Du Selbst)

Der Rottenflieger

Der Rottenflieger

 

Der beste Abschluss dieses Jahr

Irgendwie kommts mir seltsam vor, wenn ich dran "denke" heute nach geht wieder ein Jahr ins Land. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, und zurückblicken was wir dieses Jahr machten und was nicht, wird vieles einem bewusst.  Entweder bewusst,
  genug gemacht, doch mehr wäre schöner gewesen oder nicht genug gemacht Die Ergebnisse die ich abgeliefert habe lassen sich sehen und damit mein ich weder die erfolgreichen noch die allseitsbekannten: Sondern die Ergebnisse, die 12 Stunden nach Arbeit zu stande kommen: Ein Mädel das ich am Vortag kennenlernte, auf ein Date ausführen und 45min+ im Gespräch blieb, bevor sie ging. Geil! Richtig richtig geil, für die Frau hab ich mich auf keinsten verstellt. 100% Ehrlichkeit, sie ging aus welchem Grund auch immer, später in aller Ruhe drüber reflektiert and that´s fucking it. Nächster Tag super fokussiert weiter meine Ziele erarbeitet, für auf den nicht einfach Weg, auf dem ich mich befinde, lässt sich das Ergebnis sehen. Bin außerordentlich zufrieden! Bestleistung nicht, doch sie 2 Jahre älter und ich unheimlich intensiv gearbeitet bis spät in die Nacht. 2017 kann kommen. Ich leb jeden Tag, wie mein letzten! Guten rutsch, dir dir dir und dir!  

RaXaZ

RaXaZ

  • Blogstatistik

    • Blogs insgesamt
      825
    • Einträge insgesamt
      1.634
  • Beliebte Blogs

  • Aktuelle Information


    Noch nicht angemeldet
    im Pickup Forum?


    Jetzt registrieren


  • Blogkommentare

    • Gast
      Nein, das war eine vorwurfsvolle Unterstellung in einer Frage verpackt, Implikation. Eine neutrale Frage würde so lauten: Liest Du Bravo? 🤓
    • Das war auch eine Frage von mir und keine Feststellung.
    • Das hat er nicht geschrieben ^^ Kannst du lesen?
    • Das Gefühl der Langeweile und die Bedeutung des Begriffs ist sehr missverständlich finde ich.
      Ich konnte das Gefühl früher nie nachempfinden so wie die meisten den Begriff verwendet haben. Denn es heißt nicht dass man gerade keine Tätigkeit ausübt oder unterfordert ist.
      Weil du tust ja immer irgendwas selbst wenn du "nur" auf dem Sofa sitzt oder nur unter die Decke schaust.
      Auch hier tritt das Gegenteil ein, weil du damit vielmehr überfordert als unterfordert bist Einige Handlungen geschehen aus dem Zwang deiner Gewohnheiten. Kontrolliere mal selbst wie häufig du pro Tag auf dein Handy schaust. Wenn dir eine Frau erzählt dass sie fürn Date nen Typ zum Essen traf und es langweilig war.
      Oder ein guter Freund empfand den Vortrag vom Vortag langweilig. Dann wird deutlich.. Die Person will in diesem Augenblick lieber etwas anderes machen als sie gerade macht
      Oder sie will lieber woanders sein, oder mit jemand anderem reden und das Gefühl kennt jawohl jeder. Sich zu langweilen ist leicht Bei dir ist es ganz einfach so dass du lieber andere Handlungen bevorzugst als dich "nur" mit deinem Wesen zu befassen. Und auch dies ist erstmal nicht ungewöhlich in unserer modernen Welt. Hast du schonmal meditiert?    
    • Gast
      Und? Was ist aus der Alten geworden? Ps: Dein Blog ist ziemlich eingerostet.
    • Haters gonna hate. Werde ich haben. 😉
    • Interessant ist dabei, dass Langweile wichtig ist im Leben um sich selbst zu entdecken und die eigene Kreativität. Leider wird uns das mit den elektronischen Medien aberzogen, wie du schreibst, wir greifen zum Handy, zum Laptop, zum TV oder what ever und auf Knopfdruck ist das "Problem" beseitigt. Anstatt das wir uns mit der Langeweile auseinander setzen und so den Zugang zu unserer kreativen Seite finden (malen, dichten, Musik machen etc.). Diesbezgl. bin ich froh, in den frühen 70er geboren zu sein und so dazu gezwungen wurde, diese meine Langeweile auszuhalten und in Kreativität umzuwandeln.
    • Langeweile ist großartig! Ich liebe es, wenn ich mal für eine Stunde oder so guten Gewissens einfach da sitzen kann (und es auch schaffe, die Zeit nicht mit dem von dir genannten Firlefanz zu füllen). Es kommen Emotionen und Gedanken hoch, mit denen man sich mal schön auseinandersetzen kann, man kann aus dem Fenster schauen und träumen, man kann darüber nachdenken, was in der nächsten Zeit so ansteht und Ideen entwickeln, was man an welchem der kommenden Wochenenden so machen kann, etc. pp. Meditieren hilft dabei, glaube ich. Zu Beginn viel mir Meditation auch sehr schwer, weil dauernd neue Gedanken in den Kopf schossen, womit ich mich unbedingt beschäftigen "musste". Aber wenn man es längere Zeit regelmäßig macht, beginnt man, diese Zeit, die man nur mit sich selbst verbringt, zu genießen. Ist echte Quality Time.
    • Hi, versuch es doch mit einer Serie oder einem Buch Das raubt einem die Zeit... Oder halt eben in Foren stöbern, das mache ich öfters, wenn mir langweilig ist. Wie jetzt zum Beispiel.  
    • Gast
      ...das Mädchen war sehr unerfahren (aber keine Jungfrau). Wir hatten dann eine Freunschaft Plus, wobei sie schon hin und wieder angemerkt/angedeutet hat, dass es ihr lieber wäre, wenn das etwas festeres wäre. Schätze wir haben uns im Schnitt einmal die Woche gesehen, hatten aber auch nicht immer Sex. Ich war immer wiedr mal weg, sie war auch immer wieder mal weg. Lief also an sich gemütlich dahin. Das lief etwa neun Monate, dann is' sie in die Pampa gezogen (hat dort ihren Turnusdienst begonnen). Seit dem sehen wir uns halt vielleicht alle drei, Monate mal auf ein Eis oder so. Im August hatten wir wieder was und sie meinte, wir sollten uns wieder öfter sehen. Vor ein paar Tagen war sie da, aber ... es gibt da seit kurzem ein Mädel, das sich wohl betrogen gefühlt hätte (On-Off-Drama 🤣). Darum wurde es halt wieder nur ein Tee.
    • Na bitte, da gab's nun schon so ein Live-Praxistest.   Yay! Wie ging es dann mit euch weiter? *neugierig*
    • Gast
      Ich hab' letztes Jahr in der Karaokebar, wo's sau laut war, meinen Blockraus geholt und mal "Hallo" drauf gekritzelt und den einem Mädel gegeben. Es war viel angenehmer für den Hals. War allerdings auf 'nem Karaokeabend, also war sie 'ne Freundin einer Freundin einer Freundin und wir sind eh schon so zusammen gesessen. Fanden die Leute etwas komisch, aber geklappt hat's. 😉  
    • Wie wär's denn mit Visitenkarte oder Zettelchen mit Kontaktdaten zustecken? Oder auf dem Handy etwas tippen und dem Gegenüber zum Lesen hinhalten, mit den Worten "entschuldige, da ist eine Nachricht für dich oben" - und vielleicht antwortet dir dann die Person mit ihrem Handy und ihr chattet, anstatt euch vor allen zu unterhalten - is mal was anderes.  Kreativität ist gefragt.  "Wer will findet Wege, wer nicht will, findet Gründe." GÖTZ WERNER