Firster

  • Einträge
    12
  • Kommentare
    52
  • Ansichten
    5.955

Beziehungsformen -Du kommst nicht dran vorbei-

Eintrag erstellt von Firster · - 386 Ansichten

Beziehungsformen

-Du kommst nicht dran vorbei-

Wer kennt das nicht? Wir suchen alle. Die wenigstens von uns aber, leben die Beziehungsform, die sie sich wünschen oder für die sie gemacht sind. Nicht nur, weil sie sich selber nicht kennen, sondern auch deshalb, weil sie nicht wissen was sie wirklich wollen und/oder brauchen. 

Dass man das selbst zu verantworten hat, kommt kaum einem in den Sinn. Wieso bitteschön, sollte es an mir liegen? Ich find‘ halt einfach nicht „die Richtige“ oder auch „den Richtigen“, wird einem gesagt. Ach ja? Ist das so, oder wie war das doch gleich mit deinen Erwartungen und das, was du zu geben bereit bist?

Für jede Beziehungsform müssen auch die gegebenen Basics vorhanden sein. Sind sie das nicht, wird, egal welche Beziehungsform es ist, diese scheitern. Mal ganz davon abgesehen, dass die Meisten noch nicht einmal eine Beziehung mit sich selber führen können, sind unsere Wünsche groß, unsere Erwartungen noch größer. Unsere Taten sind klein, unsere Bereitschaft zu geben noch kleiner.

Nur zum Verständnis: Die perversen Beziehungsformen, die krankhaften, in denen einer den anderen unterdrückt oder Schmerzen zufügt, also seelischen, geistigen Schaden anrichten sind hier ausgeklammert. (Damit ist nicht BDSM gemeint 🙂 )

Für dieses Volk gibt es „die Geschlossene“!

So hin und wieder, ist es wichtig zu schauen, was denn überhaupt gemeint ist und wie es sich definiert und ob man somit auf einer Wellenlänge schwimmt.

 

Beziehungsform: Die Feste oder LTR oder auch Partnerschaft genannt.

Partnerschaft: Das Wort besteht aus zwei Silben. Partner und -schaft. Das Wort Partner bedeutet, zwei Menschen tun sich zu einem bestimmten Zweck zusammen (die meisten nennen es Liebe, obwohl das noch was ganz anderes ist), das Wort -schaft kommt aus dem mittelhochdeutsch und bedeutet soviel wie schaffen. Also mindestens zwei Menschen „schaffen“ etwas oder wollen wenigstens etwas Gemeinsames schaffen. Also meistens eine „große Liebe“.

Mindestens drei Säulen sollten gegeben sein.

- Sexualität

- Intellektueller Austausch, auch Kommunikation genannt

- Emotionale Nähe

Ebenso wichtig sind unsere Wertvorstellungen. Menschen können sehr unterschiedliche Werte haben. Jeder von uns findet und hat seine eigenen Wertvorstellungen. Werte entstehen aus unseren tiefsten Überzeugungen. Sie zeigen auf, was uns im Leben wichtig ist und können dabei sehr individuell sein. Damit es rund läuft, sollten beide Partner die Wertvorstellungen des anderen kennen. Die gegenseitige Erfüllung unserer Werte werden eine Basis schaffen, die eine Partnerschaft braucht, um tragbar zu werden bzw. zu sein. Werte können z.B. Treue, Verbundenheit, Vertrauen, Zusammenhalt, Loyalität oder auch Fürsorge und Anerkennung sein.

Mach dir also Gedanken darum, welche Wertvorstellungen du leben willst und frag auch deinen Partner. Tauscht euch aus! Auch zwischendurch, immer mal wieder.

Es wird sich immer wieder die Frage stellen: Wo wollen wir als Paar gemeinsam hin?

Wenn man als Paar gemeinsame Werte lebt, blickt man in die gleiche Richtung, anstatt sich nur aneinander anzuschauen. Das vergessen so viele, so oft.

 

Beziehungsform: Offene Beziehungen

Offene Beziehungen sind keine „Fickbeziehungen“ nur mal gleich vorausgesagt. Offene Beziehungen haben als Grundlage, ebenso wie feste Partnerschaften, Werte, die gelebt werden wollen. Der einzige Unterschied ist, dass man sich -gegenseitig- Sexualität mit anderen gestattet und somit auch gegebenenfalls mehrere offene Beziehungen gleichzeitig führen kann.

Einseitige Agreements, also er darf, sie aber nicht, oder umgekehrt, gehören in die Rubrik „Geschlossene“!

Grundsätzlich muss diese Abmachung auch von beiden ausgesprochen werden. Man wird sich also darüber miteinander sprachlich auseinandersetzen müssen. Wenn man selber oder der Partner auch nur den leisesten Hauch von Eifersucht in sich verspürt, dann ist eine offene Beziehung abzulehnen und am besten gar nicht erst einzugehen. Bemerkt man, dass ein Partner dem hier zustimmt, ohne dies eigentlich zu wollen, ist es schon allein aus moralischer Sicht notwendig, auf eine offene bzw. genau dieser offenen Beziehung zu verzichten.

Einvernehmlichkeit ist ein absolutes Muss!

Wer eine oder mehrere offene Beziehungen leben will, muss dies absolut klar kommunizieren!

Offene Beziehungen haben Regeln!!

-Safer Sex

Immer und mit jedem!

-Tabus einhalten

Ein Tabu wäre z.B. Sex mit Freunden, befreundete Pärchen, Arbeitskollegen etc.pp. Je nachdem was untereinander vereinbart und abgesprochen wird. Dabei wird nicht, ich wiederhole!! NICHT darauf gepocht seine Wünsche zum Nachteil des Anderen durchzuboxen, gerade wenn dieser Bedenken hat z.B. „Stell dich nicht so an, ist doch nur meine Arbeitskollegin“.

-Kommunikation ist Pflicht

Jederzeit miteinander über Ängste oder Zweifel sprechen zu können ist ein Muss.

Kopfkino in Form von „Ist sie schöner als ich“ sollten nicht aufkommen oder beseitigt werden können. Ehrliche Authentizität ist hierbei hilfreich und fördert die Belastbarkeit der offenen Beziehung. Und bitte niemals, einfach so abtun. Das ist äußerst toxisch und respektlos.

-Absolute Ehrlichkeit

Damit macht man sich im Leben vieles einfacher.

Regeln sind nicht in Stein gemeißelt und können und müssen je nach Bedarf besprochen und angepasst werden. Ganz ehrlich, ich habe noch nie soviel beredet, wie in diesen Zeiten.

Offene Beziehungen sind meines Erachtens die schwierigste Form aller Beziehungen, die man leben kann, weil man sie „leben können muss“. Ansonsten gibt es viel Leid und Ungemach.

 

leben können muss“ das muss verstanden werden. Verstehst du es?

 

Beziehungsform: Fickbeziehungen

Alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Jeder One-Night-Stand bis zum Urlaubsflirt oder alles was einem vor die Flinte kommt und einem nicht unbedingt hinterher wieder begegnet.

Einzige Regel: Benutzt ‘ne Tüte! Nee, nicht für den Kopf, sondern für euren Lümmel.

 

 



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden