Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.220 Ergebnisse gefunden

  1. Nico0047

    LTR goes Alpha

    1. 26 2. 23 3. Monogam 4. 14 Monate 5. 3 Monate 6. 5 mal die Woche 7. Ja 8. Betaisiert 9. Guten Abend liebe Leute, Ich bin mit meiner Freundin jetzt ueber 1 Jahr zusammen, sie ist im Bett mega Devot(Facials Würgen etc). Die Beziehung lief lange gut, aber mittlerweile läuft alles aus dem Ruder. Ich wohne. Bei ihr und bin dadurch zwangsläufig an sie Gebunden, da ich gerade frisch einen neuen Job habe und noch keine Wohnung bekomme. Sie tanzt mir regelmäßig auf der Nase rum: Kontakt zu dem Ex, mich runtermachen mit Sprüchen wie: warum soll ich mich für dich Schminken, etc. Es kommt regelmäßig zu Streits, sie hat öfter gesagt das sie keine Lust mehr hat, 1 Tag später kommt sie aber wieder bei mir an und ist wieder lieb. Ich bin eigentlich der totale Alpha aber sie hat mich hauptsächlich aufgrund der Wohnung in die Beta Rolle gedrückt. Regelmäßig kommen Sprüche wie ich habe keinen Bock mehr auf dich und Verpiss dich, danach kommen aber wieder Phasen mit Geilem Sex und Liebesschwüren ihrerseits. Das ganze ist aufgrund der Wohsituation wirklich kompliziert. Einerseits würde ich sie gerne halten, anderseits mache ich mich dadurch Zum Beta. Bestes Beispiel: Sie schreibt ihrem Ex AUF besoffen und rechtfertigt das am nächsten Tag damit das sie sagt sie war besoffen und weiß davon nichts mehr. Andererseits hält sie mir immer vor das ich in den Puff gehe und sie betrüge. Das ganze ist wenig erwachsen. Der Sex ist wirklich Genial aber bei allem anderen tanzt sie mir nurnoch auf der Nase rum. Bei jeder Ansage meinerseits kommt: Geh doch ich finde eh einen neuen etc. Ist schwierig fuer mich damit umzugehen. Das ganze ist auch nur ein minimaler Auszug, aber ich Weiß nicht mehr weiter, am besten wäre wegrennen, aber das ist aufgrund der Wohsituation schwierig.
  2. Servus Leute, bräuchte einen Ratschlag von euch: 1. Mein Alter 29 2. Alter der Frau 2 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3-4 Dates 4. Etappe der Verführung Küssen- Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Ich habe vor drei Wochen ein HB 7-8 aus meinen GYM (wieder?) kennen gelernt. HB und ich kennen uns seit gut 3-4 Jahren vom sehen aus dem GYM und habe nie mehr als "Hallo/ guten Morgen" zueinander gesagt. Bis vor einem Jahr war ich parallel in der Zeit in einer guten LTR, ergo habe ich auch (brav wie ich bin) keinen weiteren Kontakt aufgebaut. Jetzt seit knapp einem Jahr bin ich wieder Singel und genieße den Spaß, aber merke ich bin einfach der LTR Typ. Vor gut 3 Wochen habe ich von HB auf Insta eine "Folllow" Meldung bekommen (mal wieder). Das ist schon öfters vorgekommen, dass die App uns den Kontakt quasi untersagen wollte :'D Naja nicht lange gefackelt und das als Aufhänger genutzt. Kontakt aufgebaut und abgecheckt ob sie einen Freund am Start hat. War nicht der Fall, also dachte ich mir "game on". Haben viel miteinander an dem Samstag gechattet und habe sie am Abend beiläufig auf ein gemeinsames Training für den nächsten Sonntag eingeladen. (Kurze Anmerkung ich Date gerne Frauen in GYM´s und habe da gute Erfahrung was das Eskalieren etc. angeht) Nun das Date lief wie geplant super. Gegenseitig Attraktion aufgebaut, viel eskaliert und wir haben am Ende noch etwas gequatscht bei einem Shake. Einen tag später hat Sie sehr aktiv den Kontakt gesucht über WA. und soweit es mir möglich war habe ich auch aktiv zurück geschrieben. aber nicht needy alle 30 sec. Musste auch arbeiten und hatte mal dazwischen Besprechungen in denen es mir möglich war gleich zu schreiben oder mal 2-3h keinen Gedanken zu verschwendend. Das ganze wurde vertrauter und Sie hat mir Bilder aus Ihrer Wohnung geschickt (nachdem Sie vor kurzen renoviert hatte, habe aber den Zusammenhang vergessen) Habe ich gleich als Aufhänger genutzt ala "muss man ja mit Wein einweihen" und hat Sie erfreut zugestimmt. Habe aber nicht konkret ein Treffen vorgeschlagen. Das chatten ging dann bis Mittwoch weiter inclusive eines Morgendlichen zufälligen treffen im GYM. Das war dann auch eher ein "ah du bist ja auch da"! Habe dann trainiert und gut Attraktion bei Ihr aufgebaut wie ich hinter her erfahren habe über WA. Etwas Typisch, denn gezeigt hat sie es nicht jedoch geschrieben... Chat mit direkten aussagen "du hast heute mega gut ausgesehen". Im laufe des Tages haben wir uns dann noch auf den besagten Wein bei Ihr verabredet und viel gequatscht. Jaa ich weiß "nur gequatscht?!" ... da habe ich ihre Schüchternheit erstmals richtig bemerkt und wollte Sie nicht verschrecken. Rapport spielen lassen und Frame aufgebaut. An dem Zeitpunkt hat Sie auch (etwas angetrunken) sehr offen über Ihren ex gesprochen der sie extrem beschissen behandelt hat (Gewalt, Betrug, Verarschen alles dabei) Habe das Thema kurz aufgegriffen, aber schnell wieder gewechselt um nicht eine schlechte Stimmung aufkommen zulassen. Wir haben uns nach 5h verabschiedet bzw ich bin gegangen. Am nächsten Tag im chat gelesen wie toll Sie den Abend fand etc. und weiter geschrieben Freitag haben wir uns spontan wieder zum Cardio verabredet und habe erfahren, dass Sie in meinen Stammladen mit einer Freundin feiern geht die Sie besuchen kommt. Dachte mir nice nutze ich mal ein wenig aus für Invest und habe Sie auf die Gästeliste setzen lassen und Ihr VIP Bänder besorgt.... Natürlich war ich gaaanz zufällig auch an dem Abend (Wovor ich sie vorgewarnt habe) Vorort. Der Abend selbst war erstmal ganz nett. Habe Sie und Ihre Freundin begrüßt, kurz gequatscht und bin dann weiter zu meinen Kumpels die dort Arbeiten (wollte Sie ja feiern lassen und mich nicht reindrängen). Im laufe des abends haben wir uns nochmal getroffen und sehr intensiv geflirtet... knappen KC verpasst dank der Freundin die weiter wollte *Verdammt*. Später schreibt sie mir im Club sie hätte mich am liebsten geküsst, wenn Ihre Freundin nicht gewesen wäre. Ich etwas C/F geantwortet das ich es auch gerne gemacht hätte. Darauf wollte Sie das ich zu Ihr kommen. LoL safe dackel ich dir jetzt nicht nach. Hab erstmal gemütlich eine geraucht und was getrunken und bin nach 30min ca wieder zurück zu meinen Kumpels an der Tanzfläche vorbei. Plötzlich merke ich eine Hand die mich auf die Tanzfläche zieht. Hab mich nicht 2 mal bitten lassen und mit Ihr getanzt und gut eskaliert. Nachdem sie mir minutenlang beim Tanzen ihren Hintern in den Schritt gepresst hat, habe ich zum KC angesetzt und gepunktet. Das ging dann den ganzen Abend so... geküsst und getanzt. Irgendwann habe Ich sie und Ihre Freundin heimgefahren. Kuss noch zur Verabschiedung und fertig der Abend. Am Samstag musste Sie ausnüchtern und ich habe ewig viel zu tun gehabt. Wir haben Voicemails ausgetauscht und Sie hat vorgeschlagen Sonntag zusammen Training, dann Frühstücken bei mir und den restlichen Tag Chillen. Sonntag dann wie geplant das Training. Das war dann im bereich "Ich mache mein ding und sie Ihres". Zum Schluss getroffen und Frühstück zusammen gekauft. Später bei mir gegessen und ab auf die Couch. Erstmal wieder viel gequatscht und dann immer näher zusammen gerutscht bis zum Arm im Arm ergo viel Kino gefahren und eskaliert. An dem Tag hätte ich ein FC fahren können, aber ich Depp habe mich zurück gehalten. *JA Depp* Sie musste dann um 17 Uhr los, haben aber bis 1745 noch Zeit verbracht. Da kamm schon der Spruch von Ihr (ob gewollt oder nicht unterbewusst) "Wir haben wieder nur den ganzen Tag gequatscht und diese Serie nicht angeschaut oder sonst was" *Lach*.... Ab den Punkt wusste ich 2tes Date save FC. Der Tag ging vorbei und ab Dienstag war es dann plötzlich eine eher verhalten Kommunikation Ihrer Seits. Habe ein Treffen für Samstag vorgeschlagen und sie sie meinte ja gerne. Wieder trainieren, Frühstücken (FC landen) und dann raus Wetter genießen. Donnerstag dann die Bombe (quasi Gestern) "Sie muss mit mir reden. Sie hat viel nachgedacht und fühlt sich bei mir sehr wohl was sie schon länger bei einem Mann nicht mehr hatte. Das fühlt sich sehr gut an, Problem ist nur das sie genau so etwas nicht mehr möchte(Ihre Worte) Sie hat nach Ihrer Trennung damals beschlossen, dass für Sie ein Mann in Ihrem Leben in den nächsten Jahren nicht mehr in Frage kommt und sie sich nur noch auf sich konzentrieren will. Sie weiß, dass wenn wir uns weiterhin sehen sich evtl iwann etwas entwickeln könnte und das möchte sie vermeiden. Sie ist ehrlich gesagt nie davon ausgegangen das wir uns näher kommen könnten, aber es ist passiert und daher hat sie jetzt überlegt was sie will und das ist weiterhin nur für sich sein." Puhhhh dachte ich mir... OK mal den Allrounder Text raus gehauen um zu schauen wo der Hund wirklich begraben ist. "Hey, das zu lesen finde ich zugegeben sehr schade und fühle mich ein wenig vor den Kopf gestoßen das hier in WhatsApp zu lesen. Dachte auch nie das wir beide uns näher kommen und auf dieser Ebene harmonieren. Ich finde das sich etwas bei uns gezeigt hat (egal was es ist) und es wäre wirklich schade das einfach wegzuwerfen. Ich kann deine Reaktion verstehen und weiß wo vor du Angst hast, da du viel durchgemacht hast. Hör zu, mit mir kann man über alles reden. Ich wollte dir natürlich keinen Druck machen oder dich zu irgendwas bewegen was du nicht von Herzen möchtest. Also es wäre mir wichtig wenn wir persönlich darüber reden." Dachte mir noch "let´s play the game". Warten ob sie mich testet und noch was geht oder sofort weg. Spät in der Nacht habe ich dann eine Nachricht bekommen: "Ich melde mich morgen bei dir wenn das okay für dich ist" meine Antwort in der Früh "Ja natürlich". Dachte mir "jetzt lässt sie sich hoffentlich Zeit und schreib nicht um 8 Uhr Morgens", aber eine Stunden Später die Reaktion: "Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht was ich antworten soll... Das Problem ist einfach auf der einen Seite will ich weiterhin mit dir Zeit verbringen, dir nahe sein usw aber wenn ich das mache bin ich mir ziemlich sicher das sich dabei etwas entwickeln könnte. Und das will ich nicht bzw eher das kann ich nicht. Meine letzte Beziehung hat mich mit viel Gewalt, betrügen, benutzen usw zu sehr geprägt und ich möchte keinen Mann mehr an mich ran lassen... Die Angst Sowas ein 2. Mal zu erleben sitzt bei mir zu tief. Das ich mit dir reden kann das weiß ich... Aber ich wüsste nicht was ich dir sagen soll was es besser macht weil diese Angst einfach viel zu groß ist. Ich erwarte kein Verständnis von dir, wahrscheinlich denkst du dir ja ich übertreibe voll, aber meine letzte Beziehung war die Hölle auf Erden für mich und es wissen nicht mal meine freunde was hinter verschlossener Tür passiert ist. Tut mir leid... darauf habe ich nicht nicht geantwortet und erstmal Freeze. 6. Frage/n Was meint Ihr kann ich da noch ein Ruder herum reißen und wie? Oder soll ich sie ziehen lassen. Mir kommt es eher vor als wäre das ein Paradebeispiel für ein Mega Shittest inklusive viel Angst von ihr trotz das sie sehr interessiert ist an mir. Bin gerade ein wenig überfragt und überlege ob ich auf die Gefühls-tour gehen oder sie in den Freeze out schicken. Evtl mir noch einen Spaß mache und einen emotional daraufsetzte das sie im Freeze richtig schmoren kann. Vielen dank im voraus für eure Zeit und Ratschläge.
  3. Hallo zusammen, ich habe die Trennung meiner ersten Beziehung (4 Jahre LTR beide 26) hinter mir (Trennung vor ca. 3 Monaten - sie ist seit ca. 1,5 Monaten ausgezogen), doch darum soll es nicht zentral gehen (also kein Ex-Back) und nur meinen Ausgangspunkt beschreiben. Ich habe hier sehr viele gelesen auch wie andere Trennungen für den Verlassenen verliefen. Mich interessiert ganz allgemein, ob ihr noch Tipps für mich hättet wie man nach der Beendigung einer Beziehung wieder ins Lot kommt und dies insbesondere dann, wenn man nicht die besten Ausgangsvoraussetzungen mit sich bringt. Seit Start der Beziehung habe ich ca. 27 kg zugenommen (verdammt dumm von mir), ich merke beim OG, dass ich aktuell nicht unbedingt bei den Frauen anspreche, die rein von der äußerlichen Attraktivität auf das Niveau meiner Ex bzw. darüber hinaus kommen. Ich habe mich dennoch auch schon mit welchen getroffen, da der Charakter ja auch entscheidend ist, es kam auch schon zum KC und auch mal FC usw. aber irgendwie merke ich, dass dies unter meinen Ansprüchen liegt und ich damit nicht richtig glücklich werde. Klar heißt es nun viel Sport, Ernährung umstellen (Start erneut mit PSMF), SC Neuaufbau usw. Aber ich habe das Gefühl, dass ich die Gedanken an meine Ex und viele typische Spinnerei als Verlassener drumherum erst dann richtig los werde, wenn ich eine Frau finde und verführen kann, die diese in den Schatten stellt bzw. eine realistische Chance dazu habe. Wie gesagt ich suche keinen Cheat, die Arbeit steht an, auch was die Persönlichkeitsentwicklung angeht und ich habe mir sogar noch ein viel ambitionierteres Ziel in Punkto Fitness gestellt, aber ich werde locker 8-12 Monate brauchen, ehe ich hier am Ziel bin. Ich kann mir aktuell schwer vorstellen solang ohne Dates und Frauen auszukommen und mich nerven noch viel mehr in dieser Zeit diese ewigen destruktiven Gedanken an die Ex, während diese vermutlich schon mit dem Nächsten durch die Bettenwelten hoppst. Kurzum: Ich denke bis ich eine Frau finde die meine Ex in den Schatten stellt, werde ich immer wieder Situationen durchlaufen, wo ich mir denke vllt. lief ja in der LTR doch noch nichts mit wem anders und es waren nur "Treffen" bzw. Chats und male mir gedanklich aus, ob das nochmal was wird. Dabei wäre ich am Ziel angekommen vermutlich heil froh, dass es so kam und ich nun endlich den Weg frei habe, meinen Anspruch neu auszurichten (gutes Sexleben, kein Druck zu Ehe und Co.). -> Ein ständiges Gewitter im Kopf, was ich ungern Monate aushalten möchte und mir teils den Schlaf raubt. Sollte es helfen oder doch relevant sein, ein paar Stichpunkte zur Ex: Sexleben war die letzten 1,5 Jahre überwiegend träge (Unzufriedenheit primär von mir ausgehend), sie wollte dennoch Hochzeit/Kinder und Co macht diesbezgl. viel Druck, ich war skeptisch vermutlich, weil sie intellektuell nicht so richtig auf meinem Niveau war sowie Sexleben mau und oftmals naive Ansichten hatte, Karriere und Lebensplanung habe ich ihr also nicht untergeordnet, vieles andere schon SC-Pflege, Kontakt zu Freundinnen (Eifersucht von ihr), zuletzt machte sie deutlich mehr in der Freizeit ohne mich ... letztlich bekam ich heraus sie hat nen Neun oder ist kurz davor fremd zu gehen - wollte mir keinen reinen Wein einschenken -> Trennung mit Lügen in der persönlichen Aussprache ohne das ich je die volle Wahrheit erfuhr. Zwischen letzter Äußerung Kinderwunsch ihrerseits und Trennung lagen vllt. 15 Tage - crazy shit. Wie sieht der Weg also für jemanden wie mich in der Zwischenzeit optimalerweise aus? Gewissermaßen Kollidieren ja viele häufige Tipps (Unternehmungen Freunde, Partys, neue heiße Frauen & Co.) mit der erforderlichen Disziplin und Zurückhaltung diesbezüglich für eine PSMF inkl. Sport (schnellere Zielerreichung Gewichtsreduktion usw.).
  4. Diskussionsrunde – TED Talks & Co. Hallo Zusammen! Wie bereits angekündigt, findet ihr hier unseren neuen Thread rund um unterschiedliche Vorträge zu Liebe, Lust und Leidenschaft. Damit dieser Thread uns lange besteht und einen Mehrwert für alle hat, gibt es einige Spielregeln, die es zu beachten gilt. Folgendes sind die Spielregeln: 1. Eure Beteiligung am Austausch ist gefragt! Jeder einzelne User ist willkommen seine Meinung zu posten, Beispiele aus dem eigenen Leben beizusteuern oder auch kritisch zu hinterfragen. Dieser Thread steht und fällt mit eurer Beteiligung, sei es in der Diskussion oder in den Vorschlägen für Videos 😊. Ich habe aktuell eine Playlist von über 100 Vorträgen, d.h. im schlimmsten Fall ist für Neues gesorgt – langfristig ist jedoch meine Vorstellung, dass jedes Mitglied etwas beisteuert. Wie genau das funktioniert, könnt ihr im nächsten Punkt nachlesen. 2. Moderierter Diskussionsthread: Es handelt sich hier um einen interaktiven, aber moderierten Diskussionsthread. Das bedeutet konkret, dass jeder mitdiskutieren kann, die Inhalte jedoch von mir ausgewählt und in regelmäßigen Abständen gepostet werden. Du hast einen interessanten Vortrag, den Du gerne teilen/ zur Diskussion stellen würdest? Dann schick bitte eine Nachricht (PM; Betreff: "Diskussionsrunde") an mich unter Beachtung folgender Punkte: Link zum Video (TED Talks, Youtube, oder sonstige frei zugängliche Platform) Kurze Stichwortartige Wiedergabe wesentlicher Inhalte Die Auflistung zeigt einerseits auf welchen Aspekten Dein Schwerpunkt liegt und ist andererseits als Hilfe für unsere TL;DR-Fraktion, auch bekannt als der „Ominöser Geschäftsmann“ oder „Zeit ist Geld!“ - Menschentyp. Bei Videos mit einer Dauer über 30min, bitte einzelne Punkte mit Time Stamps versehen. Optional: Deine Fragen an andere Mitglieder; Kritische Auseinandersetzung; Kommentar zum Video; oder auch Einblicke in Deine persönlichen Erfahrungen/ Beispiele aus deinem Leben Die Videos werden erstmal in einem Intervall von ca. 2-3 Wochen (bzw. langfristig je nach Beteiligung öfter/ seltener) von mir veröffentlicht, vorgeschlagene Inhalte und Auseinandersetzungen selbstverständlich namentlich kenntlich gemacht. Das Intervall kann in Abhängigkeit von der Anzahl der eingereichten Videos, als auch der Intensität der Diskussion im Thread variieren. Ohne vorherige Absprache von Usern gepostete Videos werden, zur Einhaltung der Übersichtlichkeit, gelöscht. Hintergrund ist folgender: Es soll ein Raum für einen möglichen Austausch entstehen. Die Diskussion eines Themas geht immer mit einer gründlichen Auseinandersetzung des behandelten Inhalts einher, die wiederrum einen Mehrwert für jeden Einzelnen als auch der Community bietet. Im Optimalfall soll es sich um einzelne "Runden" handeln, jedes Video eröffnet eine neue Diskussionsrunde; um eine Übersichtlichkeit zu gewährleisten als auch das mehrmalige Posten gleicher Inhalte zu vermeiden, werden die Videos von mir eingestellt. 3. Vorträge zu allen PU-Relevanten Themen sind erlaubt, d.h. alles was sich um die Themen Persönliche Weiterentwicklung Beziehungen Sex Game dreht, kann für die nächste Runde vorgeschlagen werden ☺️. Je nachdem wie sich der Thread hier entwickelt, halte ich mir eine Anpassung der Regeln vor. Kleine freundliche Erinnerung: Manche von Euch haben es vielleicht schon immer gewusst, für andere wird es spätestens hier endgültig durchscheinen: Ich bin eine kleines, russisches, perfektionistisches Diktatorkätzchen. Off-Topic-Bullshit wird nicht geduldet. Danke ❤️. Inhaltsverzeichnis: Runde Nr.1: Esther Perel - The Secret to desire in LTRs Runde Nr.2: Raphael Enthoven - Die positive Seite des Misserfolgs Runde Nr.3: Louise Evans – Own Your Behaviours, Master Your Communication Runde Nr.4: Jordan B. Peterson – Hookup Culture & Consent
  5. Hallo Comunity, mein erster Post hier fällt etwas länger aus, aber zu vor -> <Grüße> 1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung : monogam seit 3 Jahren, davor 1 Jahr offen 4. Dauer der Beziehung: 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR. ca. 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Häufigkeit: 2,3x pro Woche( im Monatsschnitt); ca. 3x pro Woche wenn keine Tage; 0x wenn Tage Qualität: Von kurzer Triebbefriedigung für mich, bei der nur ich komme, über kurz und leidenschaftlich, wo beide kommen, bis lang, ausgedehnt und leidenschaftlich alles vorhanden. D.h. von mittelmäßig bis sehr gut ist alles im ausgewogenem mix vorhanden, mittel und gut hält sich die Waage. 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja, seit 7 Monaten, davor getrennt gelebt aber immer selbe Stadt 8. Probleme, um die es sich handelt 1) Sie zeigt von sich aus zu selten Leidenschaft, das macht mir zu schaffen. Initiative von ihr kommt wesentlich weniger als zu beginn. Küsschen (mit Lippen) ca. jeden 2. Tag, echte Küsse (mit Zunge) ca. 1-2x pro Monat. Initiative, von ihr zum, Sex ca. 1x pro 1-2 Monate. Der Rest, also küssen täglich, u. Sex ca. 2- 3x pro Woche wird von mir initiiert und sie macht mit. 2) Sexhäufigkeit ist zu gering. Die ca. 2- 3x Sex pro Woche sind mir meist um ca. 1x zu wenig, wenn wir uns 6 Tage die Woche sehen. Ich muss mich hier nicht stark verbiegen, bin aber mit dieser Frequenz etwas unzufrieden. Dass sie, während sie die Tage hat, nicht will ist verständlich, es geht mir mehr um die 3 Wochen im Monat, in denen sie keine Periode hat. Wenn ich versuche, öfter als jeden 2 bis 3 Tag, wenn wir uns sehen, zu eskalieren blockt sie, schiebt meine Hand weg, ist aber weiterhin zutraulich, liebevoll, nicht abweisend insgesamt, sondern nur dem Sex gegenüber. 9. Fragen an die Community Frage: Wie bekomme ich sie dazu von sich aus öfter initiative, beim Sex und beim Küssen zu zeigen, ohne jedes Mal ewig darauf zu warten und damit die Sex Frequenz sinken zu lassen? - Wie bleibt es dabei? Wie bekomme ich Sie dazu, öfter in Stimmung zu sein damit die Frequenz etwas nach oben geht ? Längeres Vorspiel, sie besser Aufwärmen mache ich bereits was das ganze dezent verbessert hat. Sind das erste Anzeichen einer "Betasierng" oder hat sich das Sexleben etwas unter meinem Verlangen und etwas über Ihrem Verlangen, quasi als Kompromiss eingeschwungen? Da die Situation nicht so schlimm ist wie im Link, den ich als Inspiration nutzen würde, hier mal ein Lösungsansatz: https://www.pickupforum.de/topic/102822-der-beta-blocker/?tab=comments#comment-1195398 - Ich gehe im Alltag nach wie vor sehr liebevoll mit ihr um - Alltäglich Berührungen, Neckereien bleiben nach wie vor hoch -geküsst wird sie nur mehr gelegentlich und flüchtig, leidenschaftlich mit Zunge nur mehr wenn sie initiiert -Annäherungen von Ihr würde ich nur noch so weit mitgehen wie sie selbst geht, diese Annäherungen nicht weiter als Einladung Initiative zu ergreifen nutzen. -Sex aussetzten, bis sie von sich aus kommt und mich ordentlich verführt. -> Was antworte ich, wenn sie fragt was los ist. ( Ich ändere schließlich 2 Jahre alte Gewohnheiten) -> ich denke mit diesem Vorgehen stehen einige sexärmere Wochen bevor, das wird zum aushalten. Unter der Annahme dass es klappt, wie halte ich dann die umgestellte Situation am laufen. Was sage ich ihr, wenn sie eine Verhaltensänderung von mir anspricht? -> ausweichen macht wenig Sinn, dafür sind wir zu sehr "Partner". Macht Klartext reden und weiter danach handeln Sinn? Macht der Lösungsansatz Sinn, habt ihr bessere Idden oder Ansätze? lg unf Vielen Dank!
  6. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 10+ 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Fast-Ltr, KC, Sex 5. Beschreibung des Problems Schon mal vorab: in meinen Augen eine sehr schwierige Situation. Ich muss mir einfach mal ein paar Meinungen dazu anhören. Danke im Voraus an alle! Date meine Kommilitonin seit November. Nach ca. 5 Dates habe Ich kurz vor den Weihnachtsfeiertagen gefragt was das mit uns sei. Sie antwortete, dass sie sehr gerne mit mir zusammen ist aber noch Zeit benötigt (Kam aus einer 4,5 jährigen Beziehung). Sie hat mir angemerkt, dass ich nicht 100% zufrieden bin mit der Antwort, habe es aber abgenickt. Direkt am nächsten Tag kam auch direkt eine Frage von Ihr, ob wir uns noch vor Silvester/Neujahr sehen wollen etc. Ab dem Gespräch hat sie auch sehr viel investiert, was ich auch sehr positiv aufgenommen habe. Von Januar bis Ende Februar folgten nochmal ca. 8 Treffen, die alle wirklich super waren und wir uns in dieser Zeit auch schon wie ein Paar verhalten haben. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis „fest zusammenkommen“. Ich habe allerdings bewusst in dieser Zeit „die Frage“ nicht gestellt, da ich es vor den Weihnachtsfeiertagen schon angesprochen hatte und sie ja damals meinte, sie brauche noch Zeit, sodass Sie am Zug war zu sagen wann sie denn bereit wäre. Nun kommen wir zum Problem: Ich habe an Silvester/Neujahr ein anderes Mädchen kennengelernt. Mit ihr habe ich mich auch den ganzen Januar und halben Februar regelmäßig getroffen (auch Sex gehabt). Seit einem Monat habe ich keinen Kontakt mehr zu Ihr. Beide haben nichts voneinander gewusst. Vor zwei Wochen hat mich nun meine Kommilitonin gefragt, ob ich denn in letzter Zeit auch andere Frauen getroffen habe. Da Sie wirklich meine Traumfrau ist und ich bevor wir eine Beziehung eingehen auch nicht will, dass noch irgendetwas zwischen uns steht, habe Ich ihr die Wahrheit gesagt. Sie ist darauf überhaupt nicht klar gekommen, hat mir Vorwürfe gemacht, wie ich denn noch eine andere daten kann und sogar Sex mit ihr habe (sie hat sich mit niemanden anderen getroffen), obwohl das mit uns schon so weit fortgeschritten ist (ich liebe die Menschheit, alle wollen Sie die Wahrheit hören, können Sie aber dann nicht verkraften). Haben uns dann nach meiner „Beichte“ noch zweimal getroffen und ich habe versucht das Ganze noch irgendwie zu retten. Am Sonntag hat sie mich gefragt, ob ich denn zuhause sei und sie mich anrufen könnte. Um es kurz zu fassen: Sie war dabei sich in mich zu verlieben und ist davon ausgegangen, dass wir das gleiche wollten (eine Beziehung). Auf meine Antwort, dass ich auch die ganze Zeit eine Beziehung mit ihr angestrebt habe, aber gewartet habe bis sie endlich „so weit ist“, entgegnete Sie nur, dass sie mir nicht glauben kann, da ich mich ja auch mit einer anderen getroffen habe. Auf meine Frage, ob es das mit uns gewesen ist, meinte sie dann nur „sieht danach aus“. Am Tag darauf hatten wir Uni und wie es der Zufall so wollte haben wir uns in der Regio gesehen und sind auch zusammen zur Uni gefahren (35min). Wir haben uns ganz normal unterhalten (klar mit einer gewissen Kälte und Distanz aber war alles im Rahmen). Da Sie im Großen und Ganzen sehr interessiert wirkte, wir sogar Insiderwitze machten und Sie mich auch öfter angeschaut hat, wenn ich weggeschaut habe, glaube ich, dass ich evtl. noch eine kleine Chance habe und ich würde auch um sie kämpfen (ich könnte aber auch total falsch liegen und sie möchte einfach nur, dass man sich nicht hasst à war ihr wichtig am Telefon). Auf der anderen Seite klang es für mich am Sonntag am Telefon schon recht deutlich, dass es das mit uns war. Würde Sie mir noch eine Chance geben wollen, hätte Sie wohl kaum am Sonntag „Schluss gemacht“, sondern eher gewartet wie ich mich die kommenden Wochen schlage. Seit dem Sonntag ist auch auf Whatsapp Funkstille zwischen uns. 6. Fragen: - Ich will Sie zurückgewinnen, seht ihr in der Sache noch eine Chance für mich oder ist das Ganze durch? Wenn ja, wie sollte ich am besten vorgehen (habe diesbzgl überhaupt keinen Plan)? Falls irgendwas unklar sein sollte einfach nachfragen!
  7. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam, LDR 4. Dauer der Beziehung: 9 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Über 1 Jahr die besten Freunde gewesen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Bei jedem Treffen: Sehr sehr gut und mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein, zusammenziehen ist allerdings im September geplant 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie ist sich ihrer Gefühle zum zweiten Mal unsicher und weiß nicht ob sie mich nur noch als besten Freund "liebt" oder ob es noch für eine Beziehung reicht 9. Fragen an die Community Guten Morgen liebe Community, Ich bin zurzeit mit meinem Latein etwas am Ende und hoffe auf etwas Rat von euch. Background Ich habe meine jetzige Freundin an meine alten Universität kennengelernt und zu diesem Zeitpunkt waren wir nur beste Freunde. Um den Zeitraum um meinen Abschluss herum, sind wir uns immer näher gekommen was schließlich zu unseren jetzigen Beziehung geführt hat. Wegen meines weiterführenden Studiums musste ich allerdings umziehen und wir führten seitdem (unsere gesamte Beziehung) eine LDR in welcher wir uns knapp alle 2 Wochen für eine Wochenende oder manchmal mehr sehen. Die ersten 8 Monate lief ausgesprochen gut, beide sehr verliebt, viel besucht und zwei Urlaube gemacht. Sie hat sogar sehr große Pläne für die Zukunft geschmiedet und hat alles in Allem sehr verliebt gewirkt. Wir wussten beide dass die LDR nur bis September 2019 geht, da wir ab diesem Zeitpunkt wieder in der gleichen Stadt leben würden und hatten auch geplant zusammen zu ziehen. Problem Mittlerweile ist meine Freundin auch fertig mit ihrem Abschluss und musste zwecks eines Praktikums unseren alten, gemeinsamen Studienort verlassen und in eine andere Stadt ziehen. Dies war auch positiv für unsere LDR da sich unsere Anfahrtszeiten deutlich verkürzt haben. Das Problem hat vor ca. einem Monat begonnen, als sie mich via video call angerufen hat und meinte sie sei sich ihrer Gefühle sehr unsicher und sie wüsste nicht ob sie mich nur als besten Freund "liebt" oder ob es auch noch für eine Beziehung reicht. Dies war knapp eine Woche bevor wir uns wieder gesehen hätten. Meine Reaktion war ein recht konsequenter Freeze-Out, das archivieren von gemeinsamen Fotos auf soziale Medien und das posten von Bilder/Videos auf sozialen Medien um zu zeigen wie "geil" mein Leben ist. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass sie recht eifersüchtig auf einige dieser Bilder/Videos reagiert hat (Bin nicht fremdgegangen etc.). Als ich sie dann besuchte, war alles wie immer: super verliebt, eine wirklich tolle Zeit gehabt, sie war sehr attached und der Sex war der Wahnsinn. Folgerichtig bin ich mit dem Gedanken gegangen, die Situation gerettet zu haben. Nun hat sie mich gestern wieder angerufen und von der gleichen Problematik gesprochen: Unsicher in ihren Gefühlen, sie weiß nicht ob es für eine Beziehung reicht und sie weiß nicht ob ich der richtige bin... Ich werde sie in knapp 3 Tagen wiedersehen, meine Frage ist nun wie ich ihr diese Unsicherheit dauerhaft austreiben kann? Der Freeze Out hat davor gut geklappt, allerdings habe ich keine Lust eine Beziehung zu führen in der ich mit meiner Freundin alle zwei Wochen ein Freeze-Out machen muss. Vielleicht ist es auch eine großer Shit-Test, der erstmal ignoriert werden kann bis ich sie sehe? Oder meint ihr es gibt ein tieferes Problem? Sie ist ein tolles Mädchen und ich bin sehr happy in der Beziehung. Ich will gerne darum kämpfen, allerdings natürlich nicht auf Teufel komm raus.
  8. Hallo an alle, ich war lange - echt lange nicht mehr hier. Früher war ich hier mal eine Zeit lang ziemlich aktiv und nun treibt es mich wieder hierher. Kurzfassung zu meiner Geschichte (als Background) - bis Anfang/Mitte 20 der totale AFC. Übergewichtig, unsportlich, Muttersöhnchen, kein ordentlicher Freundeskreis (ein paar Freunde hatte ich immerhin), gefühlt nie was mit Frauen am Laufen. Als Teenie zwischenzeitich einigermaßen die Kurve gekriegt, abgenommen, erster Sex (wenn man es so nennen kann) trotzdem mit 16 (1. Freundin), dann die erste längere Beziehung mit 20 (2 Jahre), danach Totalzusammenbruch, unfreiwillig gelebt wie ein Mönch, stark zugenommen, immerhin das Studium trotzdem einigermaßen vorangebracht. Mit 25 am Riemen gerissen, regelmäßig Sport mit entsprechender Verbesserung der Figur als Anfang, dann auf PU gestoßen, einiges aus Büchern wie LdS und The Game und v.a. aus dem Forum hier mitgenommen, eine Zeit lang ein besseres Sexleben gehabt, irgendwann meine jetzige Freundin kennengelernt, seither monogam. Mittlerweile bin ich, wie im Thema erwähnt, 33. Mein Studium habe ich vor über 4 Jahren beendet, habe einen sehr guten Job, verdiene richtig gut, bin körperlich fit wie noch nie und habe eine fantastische Freundin. Sie ist kurz zusammengefasst der beste Mensch, der mir je begegnet ist - marriage material. Ungemein warmherzig, humorvoll, selbstlos, verlässlich, klug, gebildet, auch guter Job, sehr gut aussehend, lady in the streets, freak in the bed usw. Bei ihr steht evtl. bald eine Veränderung bzgl. des Jobs an - ist aber noch nicht sicher. Wir sprechen über Dinge wie: wenn sie die Stelle wechseln + umziehen muss, wie geht es weiter? Gehe ich mit (bin mit meiner Stelle SEHR zufrieden), führen wir eine Fernbeziehung? Wie geht es allgemein weiter, planen wir langfristig zusammen? Falls wir am jetzigen Ort bleiben - ewig zur Miete wohnen wollen wir beide nicht, sehen wir uns dann nach einem Eigenheim um? Aus rationaler Sicht - und auch emotional ihr gegenüber - spricht ALLES dafür, mit dieser Frau zusammen zu bleiben... Und trotzdem meldet sich bei mir im Hinterkopf der hartnäckige Gedanke - wars das? Ernsthaft? Das war deine Jugend? 1000 Dinge, die du verpasst und/oder nicht gebacken bekommen hast. Du warst immer der, der zugesehen hat, wie deine Kumpels im Club rumgezüngelt haben, umgekehrt war es (fast) nie. Warum zur Hölle warst du im Studium nie im Ausland, hast nie das Gefühl von Freiheit genossen. Nie einen klassischen, bescheuerten Kumpelurlaub gemacht mit Party, Palmen, Weibern und nem Bier. Nie ein geiles Singleleben in einer Großstadt geführt. Es war immer alles brav und langweilig. Sicher war es bei vielen noch schlimmer als bei mir und trotzdem fühle ich mich um die geilste Zeit meines Lebens betrogen (von wem auch immer - meinen Eltern? dem Leben an sich? meiner eigenen Unfähigkeit?). So erbärmlich das klingt - trotz gutem Job, ner Menge Geld, einer massiv verbesserten körperlichen Verfassung und einer Megafrau an meiner Seite fühle ich mich minderwertig weil ich in meiner Jugend zu wenig rumgevögelt habe. Das kommt immer wieder in mir hoch, ich kann damit offenbar nicht abschließen. Im Rahmen o.g. Zukunftsgespräche ist dieses Thema meiner allgemeinen Unzufriedenheit immer wieder aufgekommen - dass ich nicht das Gefühl habe, mich ausgelebt zu haben. Ich habe meiner Freundin u.a. auch eröffnet, dass ich mich auch speziell beim Thema Frauen nicht gesättigt fühle. Sie kann es einerseits nicht wirklich nachvollziehen, dass ich mich so fühle. Sie sagt "du warst doch zum Studium weg, du hattest doch deine Freiheit und ich war ja wohl auch nicht die erste oder zweite, mit der du im Bett warst..." und wenn sie es so sagt, hat sie recht und es klingt tatsächlich, als wäre ich ein weinerliches Kind. Und vll. bin ich das ja auch. Und trotzdem finde ich, kann dieses Gefühl, wie es sich damals angefühlt hat und wie es sich jetzt anfühlt niemand wirklich nachvollziehen außer eben ich selbst. Andererseits nimmt sie das, was ich sage trotzdem ernst und hat gefragt, wie wir das denn ändern wollen und können - es tut ihr weh, zu wissen, dass ich auch andere Frauen will (verstehe ich gut...), sie kann sich aber nicht vorstellen mich zu teilen. Also bleibt alles wie es ist, ich versuche, diese Wünsche in mir zu erdrücken (gefühlt habe ich immer alles in mir unterdrückt). Alternative: radikaler Schnitt, Trennung, umziehen in eine Großstadt, Junggesellenleben genießen (könnte ich das mit 33 überhaupt noch, im Vollzeitjob, der mich mental und auch körperlich ziemlich fordert? blabla, limiting belief/excuse da ich dazu eh nicht den Mut habe...). Habe jetzt sicher etwas diffus geschrieben. Hat trotzdem jemand eine neue Perspektive, inspirierende Worte für mich, Lektüre, die mich weiterbringen könnte? Ich danke euch.
  9. 1. Dein Alter: 33 2. Ihr Alter: 28 3. Art der Beziehung: Affäre 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bei jedem Treffen, sehr gut 7. Gemeinsame Wohnung? Nein. Problem: Ich hab es mal hier rein, denke es passt hier besser, als in anderen Unterforen. Habe seit 3 Monaten eine (beziehungsähnliche) Affäre mit einer vergebenen HB (3 Jahre Beziehung). Mit uns lief's soweit ganz gut. Sehr gut verstanden, Sex ist super. Es waren von meiner Seite aus dann irgendwann Gefühle im Spiel und hab ihr recht früh gesagt, dass ich mir mehr vorstellen könnte. Sie auch, meinte aber sie sei sich nicht sicher, ob sie deshalb ihren Freund verlässt. Haben uns so 2-3 mal die Woche gesehen und es lief mit leichtem bis mittelmäßigem Drama so dahin (hab das auf die Spannung zwischen "mit dem alten läufts eigentlich ganz gut" vs. "der neue spannende Typ is mir aber grad lieber" geschoben). In letzter Zeit wurde das Drama mehr. Sie meinte, ich zeige ihr nicht genug, dass ich sie will und warum ich denn überhaupt nicht eifersüchtig bin, was ich verbal beantwortet habe. Und auch so, dass sie zweimal einfach gegangen ist. Und dann kam ein größerer Krach. Etwas hin und her und sie hat dann irgendwann am Telefon gemeint, so macht das keinen Sinn. Ich hab zugestimmt. Wir haben uns aber noch mal ausgesprochen vor ein paar Tagen. Ich hab angefangen und meinte, so macht das wirklich keinen Sinn (zuviel Streit) und ich ehrlich gesagt nicht sehe, warum sie ihn für mich verlassen sollte (meine ehrliche Meinung). Mit ihm läuft's ja laut eigener Aussage halbwegs. Ich kenne ihn nur vom Sehen. Da die Frau nicht doof ist, wird sie sich aber schon einen halbwegs vernünftigen Kerl ausgesucht haben. Ich meinte, dass da zuviel Druck da ist in der momentan Situation (neue LTR muss alte ersetzen), was eine blöde Dynamik für uns erzeugt, es mir aber sehr leid tut. Dann kam raus, sie hatten wohl doch mal ein Gespräch (während unseres größeren Krachs) und sie ist im Begriff sich zu trennen. Ich meinte dann, ich bin mittlerweile der Meinung, sie müsse das allein regeln. Das bin ich auch. Jetzt ist das für sie natürlich blöd, da sie doppelt alleine da steht. Ich denke aber, falls wir doch noch eine LTR wollen, muss sie das jetzt unabhängig von mir entscheiden (weil ich nicht garantieren kann, dass es mit uns klappt). Und ich hab ihr gesagt, wir sollten uns einige Zeit (paar Wochen) nicht sehen. Erstens, weil sie es unabhängig entscheiden muss (etwas schwierig wenn ich ständig da bin) und weil ich derjenige bin, der ihr jetzt grad am wenigsten helfen kann emotional. Danach schauen wir, ob sie sich für oder gegen ihn entschieden hat und je nachdem sehen wir, was mit uns ist. Das war natürlich überhaupt nicht was sie hören wollte. Hat es aber dann akzeptiert. Frage: Denkt ihr, dass war der richtige Ansatz? Oder ist das doch irgendwie im Stich gelassen?
  10. 1. Mein Alter 24 2. Alter der Frau 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 20+ 4. Etappe der Verführung: F+ / FC Hey Zusammen, seit längerem habe ich jetzt mal wieder ein Anliegen, dass mich beschäftigt. Ich habe mit HB seit längerem eine F+ / FB am laufen. das geht jetzt ca 6 Monate. Habe am Anfang klar gestellt, dass ich keine feste Beziehung möchte. Das ich das gleich vorweg so anspreche ist ihr erst sauer aufgetreten, sie hat sich aber damit arrangiert. Dennoch Taten/Worte... mit der Zeit passte es immer besser, sie forderte sehr viel Comitement welches ich anfangs nur mit C&F abgeblockt habe. Bindungsversuche ihrerseits waren viele da. Wir verbrachten erst Abende zusammen, dann die ganze Nacht + Übernachtung dann mal zusammen mit anderen Feiern gewesen, Essen gegangen usw... Ich konnte mir mittlerweile auch mehr mit ihr Vorstellen, ich habe Alternativen, bin bis jetzt nicht Needy in Erscheinung getreten und der Sex ist von beiden Seiten aus hervorragend. Wir haben ebenfalls beide ein relativ gut ausgefülltes Privatleben, viel Sport unter der Woche, Unternehmungen mit SC / Freunde am Wochenenden. Hier beginnt dann nun auch seit ca 1-2 Monate das Problem: Ich bin etwas auf ihre Bindungsversuche eingestiegen, wollte die Qualitytime etwas erhöhen. Von ihr kamen viele WORTE aber leider kaum Taten... Während kein Treffen verging, ohne Komplimente und Bindungsversuche von ihr, werden die Abstände der Treffen höher. Wir sehen uns größten teils 1 mal in der Woche für ca 2 Stunden also ein Typisches F+ verhalten. Vor 1 Monat dann folgendes: Als sie mich wiedermal mit LTR Zeug voltextete -> Wie toll das ist mit uns usw..., meinte ich, dass es schwer wird, wenn wir uns nur 1 mal die Woche sehen Es ist gut, dass wir beide so ein ausgefülltes Leben haben, aber dann bleibt unsere Zeit eben erstmal sehr beschränkt. Sie lenkte gleich ein und meinte ja, wir sollten mal am besten den ganzen Nachmittag + Abend verbringen. Ich holte sie also um ca 16 Uhr ab, während der fahrt nahm sie meine Hand, wir besuchten die Ausstellung, waren noch Essen. Es war ein recht cooler Tag mit etwas Redflag gelaber ihrerseits beim Essen: "Sie habe grundsätzlich schon Angst Menschen zu verlieren. Sie frage sich woran dass liegen kann... Sie muss zugeben, auch bei mir hätte sie Verlustängste". Ok, war jetzt etwas Strange, aber sonst hat sie keinerlei Redflags gezeigt, ist nie Eifersüchtigt lässt wie erwähnt viel Freiraum, also im Grünen Bereich und einen Menschen den wir sehr mögen, verlieren wir ja alle eher ungern. Also fertiggegessen -> zu mir heim -> FC und sie hat übernachtet. Und nun ging es irgendwie nur noch Berg ab. (Dies war vor ca 5 Wochen nach oben beschriebenem Date. Wärend der ganzen Zeit war der Whatsapp Kontakt normal. Typisches Getippere ab und an, Kosenamen der ganze rotz eben.) -> Eine Woche später Frage nach Treffen: Sie hatte am gewählten Tag keine Zeit, kein Gegenvorschlag. -> Eine Woche später nochmal Frage nach treffen. Wir wollten ja mal in die Therme, könnten ja mal Urlaub nehmen und uns einen Tag gönnen: - Sie: Ja gerne, hätte im März eh Urlaub! - Ich; Ah ok, dann machen wir das da. Kein Gegenvorschlag von ihr -> Woche 3 nach dem Date bislang kein Treffen: - Sie: Ich vermisse dich... - Ich: Geht mir auch so (Comittet), dann sollten wir uns mal wieder sehen. (Ja ich gebe hier bewusst Führung ab. Nach fast nem halben Jahr erwarte ich auch invest des Hbs und sehe kein Problem darin, dass sie auch mal ein Treffen organisiert wenn davor schon Vorschläge kamen von mir) - Sie: Ja sie ist nächste Woche ja weg im Urlaub (Wusste ich nicht, sie nannte mir keine Zeit und der Urlaub wahr nun also gleich zu beginn des Märzes.. Therme kann man also auch vergessen, sie war ja nicht da in ihrem Urlaub ... hat sie aber nicht erwähnt... Therme sprach sie auch nicht an) Sie: Ich bin also ab Do. leider weg. Diese Woche muss ich noch blablabla machen. Aber ich melde mich nochmal falls es doch geht -> Ich vermisse dich nämlich. - Ich: Ok melde dich wenn du etwas weißt ( Reduziere weiter meinen Invest, sie hätte es LOCKER geschafft kurz ne Stunde mit mir noch zu verbringen. Wollte sie aber wohl nicht) Sie (2Tage Später): Hey Kosename, es tut mir leid, wir sehen uns wohl leider erst nach dem Urlaub ( Das war Mittwoch Abend um kurz nach 21 Uhr, am Do fliegt sie. Also ja, war mir auch selber klar, dass wir uns nicht mehr sehen... hatten davor paar Tage keinen Kontakt.) Naja, habe ihr dann geschrieben: Kein Ding, viel Spaß im Urlaub und einen FO eingeleitet. Der FO ging 1,5 Wochen. Sie war bis Do in der nächsten Woche im Urlaub, am Samstag (Diesen) Meldete sie sich dann bei mir und Fragte sofort nach einem Treffen. Dies war diese Woche Dienstag. Wieder reingequetscht zwischen Sport und Abendbrot 😄 Es ging 1 1/2 Stunden, War typischer Netflix und Chill Abend. Sie meinte der Sex mit mir sei einfach sooo gut (Habe weiter gemacht als wäre nie etwas gewesen. habe den FO nicht angesprochen und auch nicht, dass wird uns 1 Monat nicht gesehen haben). Seit dem wieder nichts mehr gehört von ihr. (Ist ja aber auch erst 2 Tage her) Fragen: Ich fahre nach dieser Urlaubssache und meinem FO gerade extrem wenig Invest. Hätte am Anfang nicht gleich alles ausschließen sollen (Ich will keine Beziehung) und sollte nicht zu eisig jede art von Comitement abblocken bzw auf C&F ausweichen. Diese Fehler sehe ich bei mir. Dennoch finde ich, dass ihre Worte null zu ihren Taten passen. Die Thermensache hat sie nicht mehr angesprochen. Wenn ich jemanden Vermisse bekomme ich auch Treffen zustande. Wenn ich eine LTR als Frau versuche zu erreichen, nehme ich doch Qualitytime-Unternehmungen dankend an? Ich muss zugeben, schon etwas für sie zu empfinden, war mir bis vor dieser Sache auch relativ sicher, dass es bei ihr genau so ist. Ihre Worte (Vermissen, du bist so Toll, das mit uns ist Toll, Komplimente usw) passen nicht zu Ihren Taten -> Kaum Zeit, Quetscht mich wenn dann abends noch 1-2 Stunden rein. Invest (In Taten) nimmt ab. Das Treffen jetzt kam von ihr. Soll ich weiter auf Invest warten oder mehr Comiten? Mich wieder selbst melden? Oder weiter warten ob sie irgendwann ein Treffen vorschlägt? Habe ich evtl das "Zeitfenster" schon verpasst? Sollte ich die Sache abhaken bevor es noch "Schlimmer" wird? Spielt sie Spielchen mit ihrem K&W? Wollte sie testen ob ich needy bin oder lässt einfach die Attraction nach? Danke vorab für eure Antworten
  11. 1. Dein Alter: 19 2. Ihr/Sein Alter: 16 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam, klassisch "zusammen" 4. Dauer der Beziehung: 3,5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 4-5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bis jetzt 3 Mal, siehe unten/ langweilig, schlecht 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie investiert nicht, initiiert nicht mal einen Kuss, zusammengefasst fühle ich mich nicht begehrt 9. Fragen an die Community: Wie weiter vorgehen? Abend zusammen, Ich hoffe zuerst Mal mein Text wird nicht allzu lang, muss mir aber gerade mal sehr viel aus dem Kopf schreiben dass der wieder ein bisschen freier wird. Ich bin nun bald seit 4 Monaten mit meiner (ersten) Freundin zusammen. Es ist Ihre 2. Beziehung, sie ist als Jungfrau in unsere LTR gegangen, ich nicht. In der Kennenlernphase gab es schon massiv LMR von ihr, gibt auch einen Thread dazu von mir. Siehe hier: Vorneweg: Meine LTR hat noch nie wirklich investiert, sie ist schon immer passiv/ schüchtern gewesen, hat noch nie ein Treffen vorgeschlagen und noch nie nen Kuss iniziiert, das Einzige dass sie macht ist sich an mich rankuscheln. Bei Mädels mit 15-17 Jahren ist es wohl normal, erst eine Beziehung einzugehen, und dann Sex zu haben. War bei all meinen Kumpels so, und die LTRs von denen laufen auch nach etlichen Monaten noch top. Wir sehen uns im Schnitt ca. 1 Mal pro Woche. Nach fast 3 Monaten Beziehung und immernoch keinem Sex, hab ich dann ein ziemliches Ding gerissen: Habe meine Freundin nach nem Faschingsumzug mit nachhause genommen, beide angetrunken aber nicht im Vollsuff gewesen. Zu dem Zeitpunkt war ich ziemlich geil auf sie und bin einfach nicht mehr damit klargekommen, dass sie auch an dem Abend wieder ab dem Slip abblockte und noch "warten will". Hatte mir vorgenommen Karneval nicht ohne Sex zu verbringen und so kam es dann. Ich hab sie nach dem Block vor die Tür gesetzt, ihr gesagt dass ich es respektiere wenn sie noch keinen Sex will, ich damit aber nicht mehr klarkomme und zu einer Beziehung für mich Sex gehört. Und Schluss gemacht. Hab wohl massiv Verlustangst getriggert, plötzlich meinte sie "Dann lass halt machen". Bin mit ihr dann wieder rein und habe sie gefickt. Der Sex war extrem scheisse, sie konnte sich Null fallen lassen und ich habe quasi 1,5 Stunden nen toten Fisch geknallt. Verständlich, sie hat ja an dem Abend allen Ernstes ihre Jungfräulichkeit aus Verlustangst aufgegeben, ich überlasse euch mal die Aktion von meiner Seite zu bewerten. Einen Tag später allerdings, hatten wir die Möglichkeit noch auf ner Party bei nem Kumpel zu bleiben, oder für Sex schon früher zu mir nachhause zu gehen, da sie um 1 schon abgeholt wurde, sie beharrte darauf noch zu mir zu gehen, bevor sie geholt wird. Das war das 2. Mal Sex. Wieder den toten Fisch gemacht, auch wenn sie offensichtlich Lust hatte. Das 3. Mal gabs dann letzten Freitag, sie spielte wieder den toten Fisch, wollte nicht reiten (ihre Aussage: noch nicht), hat es nur geschafft in der Doggy Stellung sich mal 5cm nach vorne und hinten zu bewegen. Nach ner Stunde rammeln kam ich mir vor wie der letzte Depp, der gerade ne Gummipuppe knallt, zog raus, drehte mich wortlos weg und bin eingepennt. Kann sein dass ich an der Stelle auch schon viel zu viel von ihr verlange, das Hauptproblem ist aber viel eher, dass ich mich einfach null begehrt fühle, so stelle ich mir keine Beziehung vor. Die Kleine macht auch nicht mehr den verliebtesten Eindruck, keine Begrüßungs/ -Abschiedsküsse mehr, ich hole sie mit dem Auto von zuhause ab, sie steigt ein und schiebt höchstens noch ne "Pflichtveranstaltung"s Miene. Fingern macht sie nicht geil und sie wollte direkt Sex, ohne Fingern oder Lecken vorher. Sie hatte noch nie nen Orgasmus und "will/braucht das auch garnicht". Sogar während dem Sex ist sie gelangweilt/ macht einen "frustrierten" Endruck. Was sie anscheinend aber irgendwie geil macht, ist das Spielen mit ihren Titten, als hätte sie ein Problem mit Ihrer Pussy, jedes normale Mädel wird beim Fingern doch schärfer als beim Brüste kneten/ küssen etc. Sie wird von mir oft in Konkurrenz gesetzt, ich gehe immernoch oft alleine auf Geburtstage, mit Kumpels in Clubs, 3 Mal die Woche Pumpen und nach Laune auch mal ins Hallenbad ein paar Bahnen ziehen, kann aber gut sein, dass sie trotzdem schon eine gewisse Abhängigkeit und Verlustangst von mir spürt, ich bin sehr wahrscheinlich auch oft schon zu needy gewesen/ habe mich "komisch" verhalten. Das Ganze ist bei mir ziemlich State abhängig. Hatte am Samstag auf nem Geburtstag auch nen KC mit ner Anderen, wahrscheinlich einfach weil ich mal meinen Marktwert abchecken wollte/ Selbstbestätigung. Sie setzt mich so gut wie nie in Konkurrenz , wenn doch mal dann jucken mich andere Kerle aber nicht wirklich. Dann mal hier noch ein paar Sachen die mir gerade so einfallen, würde mich mal interessieren wie man auf sowas richtig reagiert: 1. Ich erzählte ihr, wie zwei LTRs meiner Kumpels vorschlugen, für den Sommer mal ne Hütte am See für die ganze Clique zu mieten. Die Zwei meinten die Freundinnen würden ihre Kerle dann tagsüber an den See schicken und uns Abends was Geiles zu essen kochen. Dann ich zu meiner LTR: "Sowas würdest du wohl nicht machen" Darauf sie nur "Für dich nicht". Ich meinem Kopf war ne Mischung aus C/F und sie einfach mal aus meiner Bude schmeißen, raus kam ein leicht verwundertes "Okay". 2. Da sie 16 ist, wird sie oft von mir geholt und auch wieder heimgefahren, habe ich da Mal keinen Bock drauf gibts Gemecker, fahr ich für sie die 15km, gibts allerdings nichtmal ein Dankeschön. 3. Sie schlug vor ca. 2 Monaten vor, nach Karneval mal nen Kurztrip zu machen. Als ich dann vor ein paar Wochen eine Nacht Tropical Islands vorschlug, war es Ihr zu teuer, es hätte sie ganze 70 Euro gekostet. Im Sommer geht's mit Ihren Mädels nach Calella. Wie hättet Ihr in den Situationen reagiert? Ich habe meinen Invest schon mal ziemlich runtergefahren, nach 2 Wochen kam dann ein "Hast du überhaupt mal wieder Zeit was zu machen", das war's. Die PU Antworten wären wohl sowas wie Beta-Blocker, Invest runterfahren, Attraction ist zu gering, ich habe mir mittlerweile wohl jeden Thread zum Thema Attractionmangel, LTR Invest gering; etc. durchgelesen, brauche aber mal persönlichen Rat weil mein Kopf dadurch teilweise ziemlich zerfickt wird. Wenn ich mal einen Schlag in die Fresse brauche, gebt ihn mir! Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als meinen Invest wieder runter zu fahren, wieder unabhängiger zu werden und mal was mit anderen Mädels zu machen. Beta-Blocker mäßig quasi. Kommt von ihr dann nur sowas wie beim letzten Mal, ist das Ding wohl einfach ziemlich durch. Aber immer weiter zu investieren bringt ja auch nix. Mal ne andere Frage: Wie zieht man den Beta Blocker eigentlich durch, ohne zum Kumpeltyp zu werden? Ich meine, man soll ja nicht mehr eskalieren aber führt das nicht eigentlich Richtung LJBF? Falls ihr irgendwas nicht versteht, oder ich Infos ausgelassen habe, sorry, fragt einfach nach, habe das gerade Alles ziemlich auf die Tastatur gerattert.
  12. 1. 29 2. 25 3. F+ mit tendenz zu LTR 5. 5 Monate 6. Mega geiler und sehr viel Sex bei jedem Treffen 7. Invest von FB immer geringer geworden und nun hat sie geschrieben sie möchte diese Art beziehung nicht mehr aber gerne so noch abhängen. 8. Wie verhalten deuten bzw ist das noch zu retten oder sinnlos? Ende September:Also war mit Kumpels im Sommerurlaub und dort zwei HBs kennen gelernt die dort auch Urlaub gemacht haben ne HB7 und ne HB9 und dort auch paar mal was mit denen gemacht. Einer meiner guten kumpels dort noch im Urlaub die HB7 gelayed ich auch versucht zu eskalieren an der HB9 aber außer bissl make out war nichts drin nichtmal Küssen oder ähnliches. Sie hat zu dem Zeitpunkt noch nen freund zu hause seit knapp nem jahr aber war schon klar das sie das bald beenden wird. Oktober:Zu Hause mein kumpel die ganze zeit noch mit der anderen geschrieben und auch bald ausgemacht, das sie uns besuchen kommen 2 wochen später über ein WE. Dazu sollte man wissen wir wohnen knapp 400 km auseinander. Vorher schon abgemacht das die HB7 logisch bei meinem Freund pennt und die HB9 bei mir das wir ja im Urlaub so schon bissl rumgemacht haben. Sie hat zu dem zeitpunkt noch ihren freund und hab ihr deswegen damit sie sich nicht unwohl fühlt nen extra schlafplatz in meinem Schlafzimmer gemacht. We haben wir recht viel unternommen und am samstag nacht habe ich ne kleine Homeparty gemacht und am ende als alle weg waren außer wir und den ganzen abend IOI von ihr kamen auch wenn sie ab und zu mit anderen typen geflirtet hat bin ich dann als sie sich sogar noch auf mein bett gesetzt hat komplett bis zum FC durcheskaliert. Oktober-Dezember:Haben dann recht häufig in WA miteinander geschrieben, sie auch recht schnell mit ihrem freund schluss gemacht und wir uns öfter gesehen bzw WE zusammen iwo hingefahren und so weiter.Da ich deutschland mitte des jahres wahrscheinlich beruflich verlassen werde auch von anfang an offen drüber gesprochen das es nur auf FB hinausläuft und sie auch da 100% hinter gestanden bzw das genauso gesehen bzw wollte auch gar nichts anderes. Sie wusste sogar von den anderen Frauen mit denen ich was am laufen hatte und fand das voll ok.Manchmal wenn wir getrennt feiern waren hat sie sogar geschrieben das ich unbedingt eine vögeln soll etc. weiß auch nicht was ich damit anfangen sollte.Einzige was ihr wichtig war, das ich nichts mit einer aus ihrem freundeskreis oder familie habe und das ich immer kondome verwende bei den ganzen frauen. Jannuar-Februar:War von mitte Januar bis anfang februar im Urlaub auf der anderen Seite der Welt.bin dann wiedergekommen und sie mich auch noch vom flughafen abgeholt, weil sie in der Stadt wohnt von wo ich geflogen bin und dann noch paar Tage mit ihr verbracht. da dann verabredet das wir uns nächte woche wieder sehen, weil wir sonst die nächsten wochen recht wenig Zeit haben. Aber ab dem nächsten und bisher letzten Treffen bei dem wir jeden Tag nur einmal Sex hatten, was für uns recht ungewöhlich war, weil wir normal so 5 mal etc hatten ist der Invest ihrerseits rapide zurück gegangen was schreiben oder kontakt generell anbelangt. habe das gemerkt und habe meinerseits auch runtergefahren. war dann ende februar mit familie noch ne Woche im Winterurlaub. dachte mit etwas mehr distanz und bissl freeze das wieder in die richtige bahn zu lenken.Aber in der ganzen Zeit kam nichts, nicht eine Nachricht etc von ihr, sodass wir manchmal 1,5 wochen gar nichts voneinander gehört haben.hab ihr dann am ende des urlaubs geschrieben ich hab am ersten märz WE Zeit und ob wir was zusammen machen wollen.Sie meinte ok sie checkt mal auf arbeit ab weil ihr urlaub für märz noch nicht 100% fest steht. März: von da an auch wieder etwas mehr kontakt sie meinte aber schon zu mir das sie im moment iwie nicht so das bedürfnis nach Sex hat.Ich so easy und bin da nicht weiter drauf eingegangen, da es bei mir iwie grade ähnlich war, das ich kein großes verlangen nach Sex hatte bzw ihr das kurz gesagt. jetzt wollten die mädels also die beiden die wir im urlaub kennen gelernt haben ein Mädels WE machen. die Stadt die sie sich anschauen wollten ist nur 20 min von mir entfernt. erstmal fand ich komisch, das sie sich nen hotel genommen haben worauf ich geschrieben habe das sie natürlich easy bei uns schlafen können da es viel günstiger für alle ist. das wollten sie aber nicht mit der begründung das es zu unbequem sei und blablabla. dachte zuerst dieser block geht von ihrer freundin aus, weil die so eine on off beziehung mit meinem kumpel hat und es grade wohl in der off phase ist. sie meinte dann ja wir können ja nen tag dazu kommen und alle zusammen was machen.da ich aber keine lust habe ne stadt anzuschauen die ich schon in und auswendig kenne und dadurch das es tags ist und wir keinen rückzugsort haben es auch zu 90% kein Sex geben wird abgelehnt und gefragt ob sie nicht lust hat später im märz noch was zu machen. auf die nachricht hat sie dann erst 1,5 tage später geantwortet mit folgendem text. "Wir können gerne gemeinsam abhängen, aber ich habe ehrlich gesagt kein interesse mehr an dieser art beziehung, die wir bisher hatten.Das wollte ich nur gerne vorab klarstellen" Da habe ich nur geantwortet ich habe schon gemerkt das da etwas ist schon als ich das letzte mal bei ihr war, darauf meint sie ja sie dachte damals noch, ist vielleicht nur ein temporäres gefühl und es richtet sich wieder. Sie meint generell ist es bei ihr so, das es sich für sie irgendwann erledigt hat. und das da einfach nichts mehr kommt.ich da nur geschrieben ja da ist das wohl eben so. das war jetzt am freitag und seither kein kontakt mehr. Sie und ihre Freundin kommen am donnerstag in die nachbarstadt und mein kumpel trifft sich am samstag mit ihnen. paar side informations vielleicht noch: sie ist extrem symphatisch und flirty auch wenn sie nicht so schnell mit typen was anfängt bzw meistens nur flirten tut. solange wir die FB hatten, hat sie soweit ich weiß nichts mit anderen typen gehabt auch wenn ihr das vollkommen offen gestanden hätte, da wir uns da ganz offen drüber unterhalten haben und ich das ja auch so gemacht habe. habe im letzten monat auch weniger lust auf sex, nicht nur mit ihr sondern generell, warum auch immer. meine gedanken: sie hat die attraction verloren vielleicht ist es gegen ende irgendwie needy rübergekommen, das ich sie mehrmals nach treffen gefragt habe, da von ihr hier nichts mehr gekommen ist. hatte mir echt gedanken gemacht aus der FB ne LTR zu machen, weil echt seit langem mal wieder alles gepasst hat. interessen meinungen ansichten etc. habe diesbezüglich natürlich nichts zu ihr gesagt. problem bei nem freeze ist denke ich, das sie sich nicht von sich aus melden wird und da sie auch genauso aktiv ist wie ich und natürlich auch mega gut aussieht, wird sie schnell einen neuen finden mit dem sie sich trösten kann. sie ist sehr stolz und wird denke eher sich nen typen suchen um sich abzulenken als sich von sich aus bei mir zu melden. Nun meine frage: was denkt ihr darüber, ist meine annahme richtig bzw denkt ihr man kann da noch was machen oder ist der zug abgefahren. wenn ja was sollte gemacht werden. wie ich schon gesagt habe bin ich nicht sicher ob hier freeze best line ist aber andererseits wüsste ich von mir aus nicht was ich sonst machen soll. Sie anzurufen und nochmal mit ihr reden hat wenig sinn wenn da nicht mehr genug attraction ist und mich am samstag auch mit ihnen treffen würde inkonsequent rüber kommen wenn ich erst nein sage und dann doch ja. hatte mir erst überlegt sie heute abend wenn sie 100% alleine zu hause vorm fernseher sitzt mal durchzurufen und sowas zu sagen wie ja schade das es nicht mehr läuft war recht schön aber klar wenn du keine lust hast kann ich das auch verstehen und ist alles easy. um zu betonen das es schon schön war vielleicht durch paar sachen die man zusammen gemacht hat positive emotionen wachzurufen aber ihr auch zeigen das es kein problem ist wenn es nicht mehr läuft, da ich ja bekanntlich genug andere optionen habe. sorry erstmal für den wall of text aber hoffe ich habe euch alle relevanten infos gegeben.wenn etwas unklar ist oder ihr etwas wissen wollt einfach fragen
  13. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 35 3. Art der Beziehung: Wie eine LTR, sind aber nicht zusammen 4. Dauer der Beziehung 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Eigentlich täglihc (mehrmals), seit ein paar Tagen keinen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie distanziert sich von mir, braucht mehr Zeit für sich (klingeling..) Hallo, habe ein kleines Problem mit meiner Fast-LTR bzw. FB. Hab mich leider schon lange in sie verguckt (was sie auch weiß) und nun ein Problem mit der Situation (sie hatte damals nicht genügend Gefühle für mich). Habe eh schon lange damit gerechnet dass das mal passiert aber gut. Habe hier immer nur still mitgelesen (ohne Anmeldung). Vermutlich ist mir das ganze komplett aus der Hand gerutscht, verständlich eigentlich, aber kurz zur Erklärung: Wir sehen uns seit dem ersten gemeinsamen Urlaub vor vier Monaten eigentlich täglich und schlafen auch seitdem in gemeinsamen Betten. Sie meinte immer, wenn es ihr zu viel wird sagt sie das. Sie ist da ziemlich direkt. War es nie, alles war gut, wir hatten Sex der gut war, mir hats gepasst, obwohl ich da selbst in einem Zwiespalt mit mir selbst war (Wohl ein großer Fehler aber ein bisschen Oneitis...) - bin im Vergleich, wie man am Alter vlt. erkennen kann - recht unerfahren. Seit ein paar Tagen ist sie aber etwas distanziert, wir küssen uns nicht mehr richtig (nur ein Begrüssungs- bzw. Verabschiedungskuss auf den Mund), kein Sex und sie meinte auch das sie, dadurch das wir ständig miteinander rumhängen, mehr Zeit für sich braucht da sie auch im Haushalt nix mehr auf die Reihe kriegt. Voll verständlich auf der einen Seite, mir gehts ja ähnlich, aber das gleichzeitige weniger werden des körperlichen lässt mich ein bisschen stutzig werden. Wenn wir etwas unternehmen (und das machen wir verdammt oft, haben auch die gleichen Hobbies (leider? - ist ein Teamhobby, also kann ich mich da nicht alleine drauf konzentrieren) passt alles super, wir haben echt ne Menge Spaß. Zugegeben, das ganze ist erst seit ein paar Tagen, ich hätte auch viel mehr eskalieren sollen in dieser Zeit, wollte aber auch nicht needy wirken - wohl ein großer Fehler? Ich sollte auch dominanter sein, stehe da aber auch ein wenig an... Gestern haben wir auch einen gemeinsamen Urlaub geplant - hat aber rational wohl nichts mit unser Situation zu tun? Sie erwähnte auch direkt nach dem Buchen "bis x.x.2019 können wir stornieren" - interpretiere ich da zu viel rein?... Habe ziemliche Verlustangst, daran versuche ich zu arbeiten, bin aber irgenwie nicht so erfolgreich... Gibt es hier noch eine Möglichkeit etwas zu machen? Habe sie mal in Konkurrenz gestellt und da hat sie ein ziemliches Drama gemacht, das ist aber auch schon zwei Monate her. Ziehe mich nun etwas zurück - die gemeinsamen geplanten Aktivitäten werde ich noch wie gewohnt nachgehen, weiß aber nicht ob ich sie weiterhin zu mir einladen bzw. zu ihr fahren soll oder sie erstmal machen lassen sollte?! Eigentlich habe ich immer gefragt was wir am Abend machen, sie hat dann den Daumen nach oben- oder unten gezeigt. (jaja, ich weiß..) Nachtrag: Kann/soll ich die plötzliche Distanz ansprechen? Bin mir weder aus persönlicher (durch meine Verlustangst) noch aus PUA Sicht klar was ich hier machen kann.
  14. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehung: LTR monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut, 2-3x pro woche 7. Gemeinsame Wohnung?: nein Kurz zur HB: - steht extrem auf Autos - steht auf BadBoys und Macho-Gehabe - feiert two and a half (Lieblingsserie) - kann mit typischem Mädelsgelaber nicht viel anfangen, kam immer eher besser mit dem anderen Geschlecht klar - sehr fürsorglich (kocht und schmeißt den Haushalt allein auch wenn ich bei ihr bin) 8. Probleme, um die es sich handelt: Vertrauensverlust durch mehrfache dreiste Lügen Kennenlernphase: - Ich hatte zu dem Zeitpunkt mehrere FB laufen und mich damit sehr wohl gefühlt, frei, unabhängig.. - Habe Sie im Fitnessstudio angesprochen und Nummern ausgetauscht (war nicht der einzige, dem sie ihre Nummer gab) - Habe Ihr gesagt, dass es andere Frauen gibt und ich nicht der Beziehungstyp bin - Beim 3ten Date (nach ca. 2 Wochen) kam es zum FC, seitdem regelmäßige Treffen 2-3x pro Woche mit Kochen, Sex, etc. - Das ging so 2 Monate, haben uns super verstanden, Chemie stimmte, viel gelacht, sehr guter Sex und von ihr aus wurde es immer ernster, während ich mich dadurch ab und an eingeengt fühlte und betonte dass ich eine Beziehung im herkömmlichen Sinn eigentlich nicht möchte...dennoch war sie die einzige, mit der ich auch außerhalb des Bettes etwas unternahm - Dann folgten die ersten größeren Dates, Ausflug an den Strand und Ausflug in die Therme... Therme: - das bis hierhin beste Date, das ich je hatte, sie hat die ganzen Stunden über gelacht, wir hatten extrem viel Spaß, alles war perfekt - zum Ende des Tages suchten wir über ihr Handy ein Restaurant, in dem wir den Tag abrunden könnten...da ploppte eine Whatsapp auf: "Hallo mein Schatz"...sie hat diese schnell weggewischt, ich hatte es natürlich bereits gelesen - Sie hatte mir zu Beginn erzählt, dass sie bevor wir uns kennenlernten in einer LTR war, dass aber bereits beendet sei - ich habe Sie zur Rede gestellt, sie beharrte darauf, da sei nichts mehr und er könne sich nicht von ihr lösen und schreibt ihr deshalb immer mal wieder - ich war misstrauisch, sie beteuerte da sei nichts mehr und betonte wie sehr sie die Zeit mir mir genieße und dass sie hofft, dass ich ihr vertraue....der Abend war gelaufen - habe es ihr zunächst geglaubt...einige Tage später jedoch ploppte dann während ner Autofahrt wieder für mich sichtbar auf, dass er ihr geschrieben hat....sie versicherte mir abermals, dass da zu 100% nichts mehr sei und sie nur mich will...sie würde ihn blockieren, löschen und er sei ihr egal - für mich war das Thema damit abgehakt, ich habe es ihr abgekauft Urlaub: - ein paar Tage später ist sie mit einer Freundin für eine Woche in den Urlaub gefahren - sie schrieb viel, verschickte Fotos, auch Fotos der besonderen Art und betonte wie schön es doch wäre, wenn ich jetzt bei ihr wäre und dass sie mich vermisst - der Urlaub wird gleich noch relevant... Weiter: - die weitere Zeit war idyllisch, alles lief sehr gut und ich habe mich kurz nach ihrem Urlaub mehr oder weniger von ihr breitschlagen lassen, dass wir es miteinander versuchen, wir waren also seitdem zusammen - das einzige was mich bei ihr ziemlich nervte waren ihre immer wiederkehrenden Shittests...häufiges in Konkurrenz setzen mit anderen Kerlen, kleinere Respektlosigkeiten etc. - da ich LDS bereits gelesen hatte und damit in die Grundlagen eingeweiht war, konnte ich das jedoch erkennen und zu 95% handlen - es folgten Kennenlernen der Familien, gegenseitige Weihnachtsbesuche, ILD von ihr aus und sie hat bereits länger den Wunsch mit mir zusammen zu ziehen und äußert dies sehr häufig Showdown: - zuletzt war der Sex etwas eingeschlafen und der Alltagstrott ein wenig eingekehrt, sie änderte ihr Verhalten ein wenig, ich wurde aus alter Schwäche (Oneitis vor LDS) und dem Beginn zwischen uns misstrauisch und eifersüchtig, schob Hirnfick aber ohne etwas zu sagen oder Anmerken zu lassen - Jetzt kommts: Setzte heute alles auf eine Karte und bluffte, dass ich wüsste, dass sie mich betrogen hätte (dumm, genial oder asozial, ich weiß es nicht...) - Jedenfalls tröpfelte es durch Verlustangst aus ihr heraus.... - sie war die ersten 3 Monate unseres Kennenlernens noch mit ihrem Kerl zusammen (insg. 5 Jahre LTR) - auch war sie mit ihm in dem beschriebenen Urlaub, den sie ja angeblich mit einer freundin verbracht hat (dort wäre nichts mehr gelaufen, genau..) - Diesen Kerl, mit dem sie 5 Jahre zusammen war, hat sie mit ihrem vorherigen Typen ständig betrogen aber mit dem würde auch nichts mehr laufen - dann war da noch was mit nem Typen auf einem Festival während wir zsm. waren, angeblich nichts gelaufen aber könnte ja sein, dass ich von den Freunden mit denen sie da war etwas wüsste, da die wohl immer zu ihr meinten da lief doch was... - mehr konnte ich ihr nicht entlocken, sie schwört mich nicht betrogen zu haben, hätte mich angelogen weil sie Angst hatte mich zu verlieren, wenn sie mir sagt, sie hätte noch ihren Kerl - weinte wie ein Schlosshund, tut ihr unendlich Leid, Liebe des Lebens, bitte bleib bei mir... - habe gesagt muss darüber nachdenken... habe aber für mich innerlich schon fast abgeschlossen 9. Fragen an die Community Bitte euch um eine objektive Einschätzung, wie bewertet ihr ihr/mein Verhalten? Ich glaube ihr, dass sie mich wirklich liebt, ihr social Media ist voll mit Fotos von uns und Liebesbekundungen. Aber will man mit einer Frau mit der Vorgeschichte, diesen Lügen, eine LTR, ja gar ein Leben aufbauen? Abgesehen von meinem aus Verlustangst geprägten Verhalten bin ich emotional und körperlich nicht so sehr an sie gebunden. Das Vertrauen =0 und wer weiß, was da noch alles im Verborgenen liegt, was sie mir nicht erzählt hat, um mich nicht zu verlieren. Damit macht man sich auf lange Sicht doch nur fertig...oder dramatisiere ich das gerade alles durch den vorangegangenen Hirnfick?
  15. Hey alle zusammen. Ich lese seit Jahren mehr oder weniger mit und in letzter Zeit wirklich oft. Ein herzlichen Dank an alle hier, dieses Forum ist das ehrlichste und sinnvollste was mir je untergekommen ist. Ich feier so viele von euch für die direkte, ehrliche und einfühlsame Art die Ihr in euren Posts von euch lasst. RESPEKT! 1. 29 2. 22 3. Art der Beziehung (monogam) 4. 4 Jahre ( ich 2x beziehungen davor 3-4 Jahre) 5. 3 Monate 6. 1-2x Woche 7. Ja seit 2 Jahren 8. Eifersucht, geringer Selbstwert. Sie modelt, und insta 9. Fragen an die Community ich versuch mich so kurz wie möglich zu fassen und freue über jeden ehrlichen input. Ich befasse mich seit Wochen intensiv mit meinen Gefühlen und komme bei manchen dingen die Sie macht einfach nicht klar. Vorweg: Mein Selbstwert und Selbstvertrauen ist im Keller ( bin dabei es aufzubauen - 6 Säulen des Selbstbewusstseins, Meditation, Sport, mehr unternehmen) , das habe ich reflektiert und herausgefunden das ich Hardcore im Beta Mode bin. Ich war/bin nicht mehr so schlimm Eifersüchtig. Aber habe damit immer noch zu kämpfen weil ich mich selbst nicht schätzen kann. Das vorab damit Ihr bescheid wisst das ich schon darüber nachgedacht habe ob es an mir liegt wieso ich zurzeit mit mir nicht klarkomme und was für Probleme ich bei Ihr sehe. Es ist so, meine LTR ist locker eine 9. Ich bin jetzt nicht das übermodel aber scheisse sehe ich auch nicht aus. Schön und gut. Zurzeit ist die mehr und mehr auf nem Model Trip und postet ständig Bilder von sich selbst ( Keine Aufreizenden). Mal mehr, mal weniger. Wenn Sie im urlaub ist mit ihren Freundinen, wesentlich mehr, aber das liegt sicher daran das Sie zu ihren jüngeren Freundinen dazugehören will. Sie hat sich auch in einer Modelagentur beworben und wird da vll genommen. Ich weiss nicht was ich daran schlimm finde das es mich fast innerlich auffrisst. Irgendwie habe ich ein riesen Problem mit dem ganzen Instagram geposte mit Bildern nur von sich selbst. Ich habe irgendwie einen Grundhass gegen eine Art von Influenzerinnen die Ihr leben posten müssen. Und ich sorgen mich darum das Sie durch das Modelln sich noch weiter entfernt von mir. Irgendwie kann ich einen Menschen nicht ernst nehmen der eine Zweite Seite hat in sozialen Medien. Zu Ihr als Mensch und unsere Beziehung: - Sie ist an sich eine liebe und tolle Freundin. Lacht viel, ist Lebensfroh, macht Sport usw. (All das was ich wieder sein will wie vor 2 Jahren bevor ich mich irgendwie im Trott verloren habe). - Sex ist mal mehr mal weniger. Sie sagt Sie ist nicht so der Sexmensch und sie sagt ich solle doch ofter von mir aus anfangen dann kriegt sie auch lust ( Mein Selbstvertrauen im Keller und ich Traue mich nicht weil ich angst habe abgewiesen zu werden. - Reisen viel (min 2-3x im Jahr gemeinsam), Unternehmen auch mal mehr mal weniger ( Winter, und irgendwie sehen wir uns oft erst Abends und verbringen den Abend mit Netflix oder reden oder Spielen was zusammen) - Streit gab es in letzter Zeit unregelmäßig und nicht soo oft und wenn dann weil ich wieder irgendwas wegen instagram oder meiner Eifersucht sie dumm angemacht habe. - An sich läuft alles ganz gut. Sie macht mir oft überraschungen, ist sehr Lieb zu mir und sagt oft das Sie mich liebt, beschwert sich das ich es zu selten sage. - Sie ist eigentlich auch eifersüchtig, aber ich lasse Sie kaum in die Situation kommen weil ich wenig mit Frauen zu tun habe (ich sollte mehr). Aber meisst versteht sie meine Eifersucht nicht weil Sie diese nicht nachvollziehen kann weil Sie es vll 2 mal in 4 Jahren hatte. Wie ihr rauslesen könnt habe ich das Problem bei mir erkannt und Arbeite auf Hochtouren dran. Ich denke wenn ich mich innerlich wieder besser Fühle, dann werde ich Kleinigkeiten nicht aufbauschen weil ich Verlustängste habe und zu sehr klammere. Aber ein dunkler Schatten ist in meinem Kopf der mir sagt das es keinen Sinn hat weil: - Ich Angst habe das Sie mit 25/26 sagt das Sie sich fühlt als hätte SIe sich nicht ausgelebt, und der ganze kram ( Bin zusammen seit sie 18 ist, Sie hatte 2-3 Freunde davor und mit einem hatte sie nur 1 mal in 2 Monaten Sex. Sie sagte schon am Anfang der Beziehung das ihr Sex nicht so wichtig ist wie mir und die es mir zuliebe und gerne macht, meist wenn wir anfangen dann bekommt Sie erst die Lust. Ich als man bin ja schon viel vorher geil. Konnte ich nachvollziehen. Und wenns mal dazu kommt ist es auch gut und da ist Sie auch versaut. Ich spasst habe nicht gerafft das ich einfach mehr Mann sein soll! - Ich nicht weiss ob ich es schaffe zu lernen mit dem Gepose im Internet klarzukommen, weil aus meiner Sicht ist das ein Selbstwert oder Ego ding. (Vielleicht täusche ich mich auch, vll kann mir eine Dame aus dem Forum behilflich sein) - Ich weiss nicht ob ich mit dem Model Lifestyle zurechtkomme in Zukunft. Sie sagt zwar sie will das nicht Hauptberuflich machen ( Sie hat auch was im Kopf und wirkt erwachsen), Sie will einfach nur die Chance haben Bilder für eine Bekannte Marke zu machen. ) Aber ich habe Angst das dieser Fame ihr mit dem geringen Selbstwertgefühl dann über den Kopf steigt und sie dann doch denkt "Ahh bin jetzt ein Model ... " und sich langsam Abhebt und Arrogant wird. Habe irgendwie nur schlechte Gedanken über die ganze Modelszene. -Zudem fülle ich mich irgendwie nach unten Priorisiert wenn ich Bilder aus Ihrem urlaub oft nach dem instagram post geschickt bekomme, Also erst was in insta Posten, dann mir antworten? Sehe ich das zu eng? Ich halte es irgendwie für wichtig den Partner meine Situationen zu teilen und nicht erst mit der Welt. Die Fragen und meine Schritte zu mehr Selbstbewusstsein sind folgende: Bin ich einfach nur dumm geworden und mache aus ner Mücke einen Elefanten mit dem Instagram? (Aber irgendwie verstößt das gegen meine Vorstellung von Frau mit der ich mein Leben verbringen mag. und lässt mich sogar darüber nachzudenken schluss zu machen?! ) Wie kann ich das Beste aus der Beziehung holen langfristig um mit Ihr vll ein Leben lang zusammenzubleiben?( Ich habe erkannt das ich da schleunigst das ruder Wenden sollte und hart an mir selbst und der Beziehung arbeiten muss!). Weil Sie invested im Nachhinein betrachtet wesentlich mehr als ich aber Sie hat sich nich nicht darüber beklagt, weshalb ich liebe früher als zu spät anfangen soll zu investen wenn ich mir klar bin ob ich die zeit durchhalte bis sie "Erwachsen" wird und ich dann rausfinde ob die die Gedanken hat "was verpasst zu haben" oder ich genug Mischung aus Freiheit und Nähe bieten konnte sodass die Zweifel garnicht erst entstehen. Welche Ratschläge könnt Ihr mir geben und welche Fragen sollte ich mir mal stellen um tiefer zu reflektieren? Irgendwie drehe ich mit den gedanken im Kreis. Einerseits weiss ich das es an mir liegt und bin bemüht es zu machen/mache es, aber andererseits kann ich mir auch wenn ich mein Ego auf 200% pusche nicht vorstellen mit einer Frau zusammen zusein, die sich so in sozialen Medien zeigt, als mensch der Sie eigentlich nicht ist. Ich werde näher auf die Sachen eingehen wenn für euch was unklar ist. Das war die bestmögliche grobe Zusammenfassung. Ich freue mich über jede Meinung wie man mir helfen kann ausser die Sachen die ich für mich rausgefunden habe. Und aber auch zum Thema Selbstwert und Selbstvertrauen bin ich über jeden tip dankbar. DANKE!
  16. Hallo zusammen, kurz die Rahmendaten: 1.Ich: 31 2.Sie: 30 Er: 20 3.Monogame Beziehung 4.Kennenlernphase vor LTR: 3Monate 5.Qualität/Häufigkeit Sex: 1 mal die Woche. Mir deutlich zu selten. Sie hat von Beginn an durchklingen lassen, dass sie nicht oft braucht. 6.Getrennte Wohnungen Versuche mich kurz zu fassen: Hatten im Januar ein paar mal Streit. Eigentlich wollte ich nur zwei Aspekte der Beziehung ansprechen, die für mich nicht optimal sind. Das hat zu Streit geführt, denn sie lässt wenig mit sich reden. Das hat die Beziehung etwas überschattet, sodass wir z.b. die Planung eines Sommerurlaubs erstmal verworfen haben. Mich hat das dazu gebracht über den Sinn der Beziehung nachzudenken, habe davon jedoch erstmal nichts durchklingen lassen. Ab Ende Januar hatte sie mehr Stress auf der Arbeit und zwangsläufig mit einem deutlich jüngeren Kollegen (20) zu tun. Ich halte das Alter für unwesentlich, hatte selbst eine Affäre mit einer 27 Jährigen als ich noch nicht 20 war. Eine Beziehung mit ihr habe ich abgelehnt: zu alt :-). Trotz dem Stress steig ihre Laune kurzzeitig und ich würde hellhörig nachdem sie mir ein Foto von ihm zeigte mit den Worten: "guck mal wie süß der ist" (auf das Alter bezogen) in dem Moment schenkte ich dem nicht viel Beachtung, aber irgendwann fing der hirnfick bei mir an. Zwischenzeitlich gab es immer mal wieder kleinere Spannungen, die sie mehr störten als mich. Letztes Wochenende meinte Sie, sie nimmt sich jetzt mehr Zeit für mich weil ich wegen ihrer vielen Arbeit zu kurz komme: hat den Freitagabend mit mir, statt wie geplant mit Freundinnen verbracht und hat insgesamt Dinge getan die mir gefallen, mir mehr nähe entgegen gebracht als sonst. Montag morgens sagte sie mir beim gehen noch, dass sie mich sehr vermisst. Als ich zwischendurch auf der Arbeit kurz geschrieben habe, dass ich ihr einen angenehmen Arbeitstag wünsche kam nur etwas kurz angebundenes zurück. Abends am Telefon fing sie an an mir rumzukiritisieren. Das typische: ich würde ihr nicht zuhören, ich würde mich nie um die unsere Freizeitgestaltung kümmern(was völlig an den Haaren herbeigezogen ist, ich plane in der Regel die Ausflüge und dates), ich würde sie zu oft(!) Fragen wie es ihr geht usw. Als ich gefragt habe wie sie auf solche Anschuldigungen kommt meinte sie genervt: "keine Lust auf so ne Diskussion. Lege nicht alles auf die Goldwaage". Ich: ich diskutiere nicht. Die Kritik ist unangebracht. Am nächsten Tag das gleiche Spiel. Ich habe ihr eine Nachricht geschrieben und sie beschwert, dass ich zu viel schreibe. Habe dann beim Telefonat rausgehört, dass sie die Tage viel mit dem besagten kollege zu tun hatte. Gestern war ich bei ihr: sie war handzahm und lieb. Meinte dann sie hat von dem besagten Kollegen noch eine sprachnachricht, die sie dann laut angehört hat. Mal abgesehen von Belanglosem ging aus der Nachricht hervor, dass er ja eigntl nicht noch schreiben wollte, weil sie ja sehr viel abends schreiben. Was mich stört ist ihre Verhaltensänderung, wenn sie mit ihm zu tun hat. Zudem, dass sie sich über unseren vielen Kontakt (die oben beschriebenen Telefonate, nachrichten, gemeinsames Wochenende und ein Abend unter der woche) beschwert, aber gleichzeitig abends mit einem Kollegen schreibt den sie durch die Arbeit vermutlich mehr sieht als mich. Sie hat ohnehin ein geringes nähebedürfnis als ich. Was meint ihr dazu? Danke schon mal.
  17. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8.5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1 Mal pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo Community Ich hoffe, dass ihr mir mit eurem reichem Erfahrungsschatz ein paar Ratschläge geben könnt. Ich bin mit meiner LTR bereits 8.5 Jahre zusammen, nicht verheiratet, keine Kinder. Wie in jeder Beziehung gab es Höhen und Tiefen, alles in allem war die Beziehung aber meist sehr harmonisch und schön, wir sind viel gereist und kommen beide sehr gut mit der Familie des Partners aus. In der letzten Zeit haben wir viel über die Zukunftsplanung gesprochen und sogar erste Schritte eingeleitet um uns über einen Hausbau zu informieren. Weiter waren auch Kinder ein Thema. Dies jedoch nicht gleich sondern in den kommenden 2,3 Jahren. Von ihrer Seite kam in den letzten paar Monaten häufig die Frage, wann ich ihr einen Heiratsantrag mache. Ich habe ihr gesagt, dass ich Kinder und ein Haus will, eine Hochzeit jedoch für mich nicht an erster Stelle steht, ich würde sie aber Heiraten, wenn ihr dies sehr wichtig ist. Geeinigt haben wir uns vorerst mal auf 2021. In den letzten Monaten hatten wir ein ziemliches „Alltagsleben“. Früher haben wir sehr viel unternommen, in der letzten Zeit waren wir aber häufig zuhause und gingen wenig raus, sicher auch weil wir beide gemütliche Tage vor der Couch mögen. Jeweils einmal pro Woche haben wir getrennt etwas unternommen, ich mit den Jungs und sie mit den Frauen. Dieses „Problem“ war mir bewusst und ich habe in den letzten Wochen einige Pläne geschmiedet um einen Kurztrip zu machen etc. Wir hatten vor einigen Wochen eine Diskussion ob es normal ist, dass die Gefühle mit den Jahren weniger werden. Der Sex hat in den Jahren auch abgenommen und war auch schon Streitthema, da die Lust nur mit dem Tun kam und von ihr selten ein erster Schritt kam. Sie war aber schon immer zurückhaltend bei diesem Thema. Ich habe auch gemerkt, dass bei uns beiden etwas der Alltag eingekehrt ist, nicht nur in der Beziehung sondern auch im Job und Allgemein. Ich habe ihr damals gesagt, dies sei meiner Meinung nach normal, dass man nicht mehr so Schmetterlinge im Bauch hat wie am Anfang und das jede Beziehung Höhen und Tiefen hat. Es geht aber darum, dass man darüber spricht und auch in schwierigen Phasen nicht gleich das Handtuch wirft. So eine Phase gab es vor ein paar Jahren schon mal, als sie über die Gefühle und die Beziehung unsicher war. Damals sahen wir uns aufgrund des Studiums sehr wenig. Dies hat sich dann aber gelegt, da wir beide wieder in dieselbe Stadt gezogen sind. Gestern hat sie mir dann eröffnet, sie wisse nicht ob die Gefühle für ein Weiterführen der Beziehung ausreichen und sie möchte für ein, zwei Wochen bei einer Freundin übernachten um sich über ihre Gefühle klar zu werden. Sie habe Angst den nächsten Schritt zu gehen (Kinder, Haus) weil es diese Zweifel in der Vergangenheit schon gab und in den letzten Wochen häufiger wurden. Ich war erstaunt, denn als wir die gemeinsame Wohnung bezogen anfangs 2017 hatten wir ein richtig tolles Jahr, es lief besser denn je. Im 2018 gab es einige Stolpersteine, jedoch nichts Gravierendes. Vor ein paar Wochen gab es, wie oben erwähnt, dieses Thema schon mal, aber eher nebenbei. Ich habe ihr gesagt, dass ich erstaunt bin und das nicht erwartet habe. Das solche Phasen in Beziehungen vorkommen und ich es schade finde wenn wir dies nach 8.5 Jahren beenden, da wir sehr gut zusammenpassen und immer eine schöne Zeit hatten. Weiter sei es normal, dass nach 8.5 Jahren nicht alles gleich ist wie im ersten Jahr. Sie hat gesagt, dass Sie nicht weiss ob wir noch ein Liebespaar sind, auch in Bezug auf die geringe Sexlust und den Alltag. Weiter gehen sie momentan lieber mit den Freundinnen weg. Sie weiss nicht ob sie wirklich die Trennung möchte, sie müsse sich aber über die Zweifel klar werden, bevor wir ein Haus bauen und Kinder haben. Die Nachfrage in der letzten Zeit nach einem Heiratsantrag war vor allem, um den nächsten Schritt zu gehen und die Beziehung wieder in Schwung zu bringen. Noch als wichtige Anmerkung: Ich bin mir sehr sicher, dass niemand anders im Spiel ist. Wir waren beide immer sehr loyal und ehrlich und auf meine Nachfrage hat sie gesagt, es sei niemand anders im Spiel und sie wolle auch keinen Anderen. Wir sind schon früh zusammengekommen aber sie hatte nie das Gefühl etwas verpasst zu haben oder sich ausleben zu müssen. Es gab auch keine Anzeichen für jemand anderen. 9. Fragen an die Community Ich möchte die Beziehung retten. Wie würdet ihr euch in diesen zwei Wochen, während die LTR Abwesend ist, verhalten? Was wäre euer Vorgehen um diese Beziehung zu retten? Ich denke es ist besser wenn ich mich in diesen 2 Wochen Abwesenheit nicht melde und sie den ersten Schritt machen lasse. Sie braucht ja Zeit für sich. Wenn wir uns wieder sehen wäre es wohl am besten wenn ich zeige, dass ich gut klarkomme und sie mit guter Laune begrüsse. Herzlichen Dank für eure Antworten!
  18. Hi zusammen, ich habe mich entschieden meine Trennung hier aufzuarbeiten, da es für mich ein guter Weg ist, meine Gefühle aufzuschreiben. Zunächst zur Ausgangssituation: Ich war vor etwa 10 Jahren etwas mehr aktiv hier und habe u. a. durch meine erzielten Erfolge im Lair auch meine LTR kennengelernt. Themen wie Oneltis, Betaisierung etc. sind mir ein Begriff. 1. Ich: 28 Jahre 2. Sie: 26 Jahre 3. monogame Beziehung 4. 9,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: zuletzt 2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung seit 2 Jahren Die Vorgeschichte: Vor etwa 2 Jahren haben wir uns dazu entschieden zusammen zu ziehen und erstmals das elterliche Haus zu verlassen. Es war eine spannende Zeit mit vielen neuen Eindrücken und wir waren beide soweit zufrieden und haben uns gut eingelebt. Jeder für sich hatte seine Freiräume, seinen eigenen und einen gemeinsamen Freundeskreis. Wir sahen uns meist lediglich unter der Woche abends und den gesamten Sonntag. Mitte letzten Jahres habe ich ein psychisches Tief gehabt, da meine Arbeitssituation ausweglos schien und ich mich dringend umschauen musste - dazu kamen familiäre Schwierigkeiten. Zu dieser Zeit habe ich eine Wesensänderung an mir festgestellt und war nicht mehr so unternehmenslustig. Urlaube, Kurztrips etc. standen dennoch an und halfen mir sehr. Meine Partnerin hatte eine ähnliche Phase vor etwa 3 Jahren, die auch ca. ein Jahr angehalten. Ich habe damals auf viele schöne Dinge mit ihr verzichten müssen - es aber dennoch für sie durchgestanden, da ich wusste es wird irgendwann besser. Das gleiche sicherte sie mir zu, bat mich gleichzeitig ebenfalls professionelle Hilfe aufzusuchen. Dazu konnte ich mich erst Anfang diesen Jahres durchringen. Ich hätte es definitiv schon früher wagen sollen. Parallel dazu entschied sich auch meine Freundin zu einer Therapie, da sie vereinzelte Zwangsstörungen hat, die sie zumindest ein wenig einschränken. Ebenfalls setzte sie Anfang des Jahres Ihre Pille ab, was sehr großen Einfluss auf ihren Sexdrive hatte, im positiven Sinn. Kommen wir zum eigentlichen Thema: Wir haben immer gerne zusammen Fernreisen gemacht, und die letzten 5 Jahre häufig die USA besucht und mit Roadtrips bereist. Dieses Jahr stand Asien auf dem Plan und für jeden von uns sollte es mit den eigenen Jungs / bzw. Mädels für eine Woche weg gehen. Über Tanz in den Mai verabschiedete sie sich für einen Kurztrip zu einer Freundin und kam völlig überdreht wieder. Sie hatte von Ihrem Psychologen die Bestärkung bekommen mal wieder etwas Alkohol zu trinken (dies Tat sie sonst nur 2 mal im Jahr). Es hat ihr überaus gut gefallen und sie hatte eine tolle Zeit mit viel Blödsinn und Feierei. Soweit so gut. Allerdings kam hinzu, dass sie ihr Alltag, die Arbeit zunehmend nervte. Das merkte ich ihr an. Anfang Juni stand der Mädelsurlaub an. Für etwas mehr als eine Woche bekamen wir uns nicht zu Gesicht. Bis auf ein, zwei halbnackte Fotos hörte ich relativ wenig von ihr. Das war für mich völlig ok. Auch hier kam sie einerseits voller toller Erinnerungen wieder zurück, andererseits sah man ihr an, dass sie keine Lust hatte wieder in ihren Alltag zurück zu kehren. Wir haben weiterhin unseren Urlaub und Kurztrip geplant. Festivals und sonstige Events sollten ebenfalls folgen. Meiner Meinung nach, war das genug Aussicht auf Spaß und Flucht aus dem Alltag. In meiner neuen Arbeitsstelle lief nicht alles reibungslos. Meine Vorgesetzte ist ein Drache und ich habe zu Anfang sehr darunter gelitten, was auch meine Freundin spüren musste. Nach dem besagten Mädelsurlaub merkte ich einige Veränderungen. Sie unternahm mehr und mehr unter der Woche. Verabredete sich mit neuen Leuten, hauptsächlich Arbeitskolleginnen. Das war für mich ok. Ich habe sie immer unterstützt neue Leute kennenzulernen, da ich wusste wie schwer ihr das fällt. Mitte Juni fragte sie mich um meine Meinung. Ihr Therapeut hätte ein befreundetes Pärchen, die getrennte Wohnungen haben. Meine Freundin fragte, ob wir das nicht eventuell auch mal probieren sollten, da sich bei uns vieles ändern müsste (mehr Spontanität, mehr Leidenschaft). Ich sagte, dass es für mich erstmal keine Lösung sei, da wir anfangs gesagt hatten "wenn es zusammen nicht klappt, dann wissen wir wenigstens wie es um uns aussieht". Dass sich "etwas" ändern musste, beherrschte die nächsten 2-3 Wochen. Sie wurde nie richtig klar indem was sie meinte. Ich zählte dem allem keinen allzu großen Wert zu, denn besonders unser Sexleben war für mich gut und häufiger als bevor - auch hielt ich ihren Invest (tolle Unterwäsche etc.) für angemessen. Ausser diesen Aussagen merkte ich relativ wenig. Sie hatte weiterhin Spaß daran mir kleine Freuden zu machen und mir etwas mitzubringen oder für mich spontan zu kochen. Vor etwa drei Wochen entdeckte ich mehr und mehr Unzufriedenheit in ihrem sonst sehr fröhlichen Wesen. Ich versuchte Sie weiterhin aufzumuntern und wir haben einiges Zusammen und mit Freunden unternommen. Sie hat sich etwas von mir zurückgezogen. Vor zwei Wochen kam dann die Aussprache. Sie verriet mir, dass Sie vor hätte Work&Travel zu machen. Dies aber definitiv alleine machen muss, um sich selbst zu finden. Ihr Psychologe hätte von einem Patienten erzählt, der ähnliches gemacht hat, und dann für mehrere Jahre nicht wiederkam. Ich war zunächst gar nicht erfreut, da ich etwas ähnliches mit Ihr schon vor einiger Zeit besprochen hatte - wir wollten uns zusammen ein Gap-Year gönnen. Jetzt hiess es nur noch: sie alleine nach Neuseeland, inkl. sicheren Job kündigen etc.. Im gleichen Atemzug sagte Sie: "Das heisst ja nicht, dass ich jetzt schluss mache." Die Aussage kam völlig ohne kalt aus ihrem Mund. Ich wusste woran ich bin. Dienstag haben wir uns nicht gesehen, da sie später heim kam. Ich merkte nur ihren Arm der mich nachts umschlug. Mittwoch Nachmittag ging es in die letzte Runde. Wir hatten geplant über das kommende Wochenende nach Holland zu fahren, worauf sie sofort einstieg, dass sie dies immernoch möchte. Ich hakte dennoch nach, da ich merkte wie sich ihre Stimme wandelte. Ich wollte wissen, was wirklich Sache ist und mich nicht länger in der Schwebe lassen. Ich zog es ihr förmlich aus der Nase, dann sprudelte es völlig trocken aus ihr heraus: "Ich kann das alles nicht mehr. Ich möchte, dass es wie früher ist und nicht wie jetzt. Ich muss mich ganz allein finden. Ich habe nie richtig gelebt. Ich glaube ich liebe dich einfach nicht mehr." Klar, ich hatte geahnt was kommt, aber ich war nicht drauf vorbereitet. Mir kamen die Tränen. Hätte ich doch vorher hier im Forum nachgeschaut. Ich habe geheult wie ein dämlicher Schlosshund. Auch sie konnte dann nicht mehr anders. Ich dachte es geht immer anders zu Ende - Attractionverlust inkl. Abstand ihrerseits + weniger Sex. Aber wir hatten noch 2 Tage zuvor morgens und abends unseren Spaß. Das war für mich nicht zu verstehen. Sie sagte darauf: "Ich finde dich körperlich noch anziehend und würde mit dir Sex haben wollen, möchte dir das aber nicht antun. Ich hätte wohl die Pille nicht absetzen sollen." Paff! Verbaler Schlag in die Fresse. Danke. Wir verbrachten noch zwei Nächte zusammen und haben uns heulend in den Armen gelegen. Freitag konnte Sie zu einer Freundin um die Ecke, die rein zufällig für drei Wochen in den Urlaub gefahren ist. Sie hielt es für richtig, dass wir "das erstmal so machen, um dann weiter zu schauen". Ich sagte ihr, dass ich es besser fände wenn sie geht und wir zunächst so wenig Kontakt wie möglich hätten. Ausserdem sollte sie mir früh genug bescheid geben, falls sie noch Sachen braucht, damit ich nicht zu Hause bin. Natürlich habe ich ihr im Vollsuff geschrieben, relativ sachlich und nur mit meinem Nichtverständnis. Ihre Antwort kam am Tag danach mit keiner Antwort, da sie selbst nicht wisse was los ist. Tag darauf schien es, als wollte sie mich testen. Sie schrieb im 8 Uhr morgens, dass sie in 20 Minuten da sei, um Sachen zu holen. So schnell konnte ich mich gar nicht verpissen, also sahen wir uns kurz. Mit Tränen in den Augen wechselten wir zwei Worte. Danach Kontaktsperre beiderseits. Ich habe viel mit anderen Leuten gesprochen. Eine Woche habe ich mich Abends immerzu abgelenkt, bzw. es versucht. Das erste Wochenende war sehr hart. Ich wusste, dass sie ebenfalls leidet. Aber es ist ihre Entscheidung und da muss sie durch. Jeder spricht mir Hilfe zu, aber ich fasse immer das letzte bisschen Hoffnung zusammen. Es macht mich wahnsinnig. Eigentlich weiß ich, dass es vorbei ist, auch wenn es "erstmal nur drei Wochen" sind. Es ist aus. Das schmerzt schon krass. Ständig wache ich nach Alpträumen auf - sie hat einen Neuen; sie lässt sich von ihm durchbügeln. Ich höre ihr stöhnen, ihr "fick mich". Das ist etwas was mich noch zwei weitere Stunden begleitet. Jeden morgen. Wie komme ich darüber weg? Ich versuche es zu akzeptieren, kann es aber nicht wahrhaben. Ich habe sie 9 Jahre lang flach gelegt und bin ihr nie, ja wirklich, nie fremd gegangen. Klar ich hatte öfter das Bedürfnis mal endlich wieder eine andere zu bürsten, aber hätte nie dafür das geopfert, was wir hatten. Heute morgen habe ich Homeoffice und sie kam unangemeldet vorbei. Wieder komplett distanziert, mit leichten Tränen in den Augen, versuchte Sie so normal wie möglich ein paar Sachen mitzunehmen. Ich tat ebenfalls auf normal und sagte, dass wir noch die Möbel etc. aufteilen müssen und, dass ich das gerne so schnell wie möglich hinter mich bringen möchte. Schließlich muss ich in der gemeinsamen Wohnung bleiben, nicht sie. Sie blieb eiskalt und auf Distanz. Respekt. Ich für mich denke mittlerweile, dass es das wohl gewesen ist. "Für immer" möchte ich nicht schreiben, auch wenn es das sehr wahrscheinlich heißen kann. Jeder für sich muss jetzt erstmal sein Leben in den Griff bekommen. Vielleicht ist es positiv, dass wir beide professionelle Hilfe haben. Dennoch fällt es mega schwer. Meine Jungs sagen, ich solle Weiber ansprechen. Aber ganz ehrlich: da habe ich gerade keinen Kopf zu. Ich bin noch viel zu sehr auf sie fixiert, wenngleich ich nicht weiß und auch nicht wissen will, was sie so treibt. Ich will keine konkrete Frage stellen, ala "was soll ich machen" etc.. Ich möchte hauptsächlich aufschreiben, was mich bewegt und freue mich über eure Kommentare.
  19. 1. Dein Alter - 27 2. Ihr/Sein Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex - GV seit ca 1 Jahr gar nicht mehr, vorher nur unter Schmerzen ihrerseits (Zitat "muss ja gehen") 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Ich bin mir 99,9% sicher, dass ich mich nun von meiner ersten Freundin trennen werde. Siehe auch mein erstes Thema vor etwa einem Jahr: https://www.pickupforum.de/topic/160784-hirnfickunsicherheit-in-ltr-aktuell/ Ja, ich habe bis jetzt durchgehalten. Ganz kurz zu ihr: Bei ihr Zuhause wird total viel gestritten und rumgeschrien, aber im nächsten Moment ist alles wieder gut. Sie hat auch ein merkwürdiges Verhältnis zu ihren Eltern: Als ich das erste Mal zu ihr nach Hause gefahren bin, sagte sie mir, ich solle mich nicht wundern, dass ihre Mutter nichts über mich wisse, sie würden über so etwas nicht miteinander reden. Über ihren Vater sagte sie einmal, dass er "gestört" sei. Ihr Vater ist CEO eines Millionenkonzerns und dementsprechend so gut wie nie Zuhause. Nach Außen macht sie den Eindruck einer total selbstbewussten Frau, gefühlt bekommt nur ihre Familie und ich ihr "wahres Gesicht" zu Gesicht. Sie meinte auch mal, ihr Exfreund habe sie geschlagen. Zu mir: Ich hatte früher heftige Selbstbewusststeinsprobleme, hervorgerufen wahrscheinlich durch meinen Vater, der mich immer ein wenig auf die Schippe nahm. Da meine Eltern geschieden waren (seitdem ich 6 war), war er immer mein Kindheitsheld (fuhr dicke Autos und machte mir viele Geschenke etc) also war es mir total wichtig, bei ihm gut dazustehen (auch wenn er mir immer sagte, ich könnte ein riesen Selbstbewusstsein haben, weil ich schon so viel erreicht hätte, lösten seine Worte in mir das genaue Gegenteil aus). So war ich bis zu meinem 23. Lebensjahr Jungfrau, doch fing dann an, intensiv an mir zu arbeiten, hatte mehrere FBs und kam auf eine mittlere zweistellige Anzahl an GV-Partnerinnen, primär über Onlinedating. Waren auch FFM-Dreier dabei, ich war vollkommen glücklich und zufrieden und wollte eigentlich nie eine feste Freundin. Dann lernte ich online eine Frau kennen (über Jodel, also habe ich vor unserem ersten Treffen nie ihr Gesicht gesehen). Wir trafen uns in der Stadt und beim ersten Treffen dachte ich mir, okay, sie sieht nicht schlecht aus, soll ein +1 auf der Liste werden. Wir hatten ein tolles erstes Date und landeten auch sofort im Bett. Aber irgendetwas an ihr war anders, wir neckten uns die ganze Zeit, gefiel mir richtig gut, auch wenn die Neckerei in diesem immensen Ausmaß schon etwas anstrengend war. So kam ein Date zum Nächsten und die ersten ca 10 Dates hatten wir jedes Mal Sex, auch wenn ich damals schon hätte hellhörig werden müssen. "Ich weiß nicht, was alle an Sex so toll finden, das ist wie wenn du mit deinem Finger auf meinen Arm drückst" "Nach meinem ersten Mal lag ich da und dachte mir, wie das war jetzt alles?" Sie hatte auch bei jedem Mal Schmerzen, verzog ihr Gesicht total, ich wollte aufhören und sie sagte nur "muss ja" etc. Die krasseste Situation war als wir vor Schmerzen abgebrochen haben, sie sich anzog und wortlos nach Hause fuhr. Am nächsten Tag schrieb sie mir, wie leid es ihr täte und dass sie sich so dermaßen für ihren Körper schämt. Ich verzieh ihr und wir trafen uns weiter. Der Sex an sich wurde weniger, ich recherchierte was wir machen konnten bzw. was die Ursache für ihre Schmerzen war, bot ihr an, mit ihr zum Arzt zu gehen, was sie, wenn, dann aber alleine machen wollte. Im Verlauf der Beziehung, als ich das Thema wieder einmal ansprach, versprach sie mir, nochmals zum Arzt zu gehen, dies ist aber bis heute nicht passiert. Sie meinte, sie sei auch früher einmal deswegen beim Arzt gewesen, dieser meinte aber, das sei bei manchen Frauen halt so. Ich sagte, dass ich etwas von "Vaginismus" gelesen hätte und man das doch mal prüfen könnte. Bekam aber nur Beschuldigungen zu hören, was ich für ein Klugscheißer sei etc. Das war dann unser erster Streit, bei dem wir uns eine Woche anschwiegen, ich sie danach wieder zu einem Treffen bewegte, bei dem sie mich total zur Sau machte, wie ich nicht verstehen könnte, wie schlecht es ihr damit ginge und wie ich sie eine Woche habe ignorieren können (dazu kamen noch Anschuldigungen bzgl. ein paar Wörtern von mir, die ich aus Spaß benutzte, da sie die Quelle der Wörter aber nicht kannte, mir total übel nahm). War dann wieder alles gut, aber das Thema Sex blieb immer irgendwo ein Kernpunkt, auch wenn ich mich zuletzt mit nur Oral arrangiert hatte. Als dann die erste Verliebtheit nachließ fiel mir immer mehr auf, wie respektlos sie mich behandelte und wie ich es mit mir machen ließ. Beispiel: Wir waren bei ihrer Freundin auf den Geburtstag eingeladen, sie fragte mich, ob ich so freundlich sei und fahren würde, könne aber auch komplett verstehen, wenn nicht. Da ich keinen Alkohol trinke, war das absolut kein Problem für mich. Also fuhr ich, sie nahm im Auto mein Handy, um die Musik zu ändern und legte es auf ihren Oberschenkel. Das Handy fiel zwischen den Sitz und das Display brach. Wer war Schuld? Natürlich ich, weil ich über einen Huckel gefahren sei. Als wir dann auf dem Geburtstag waren, entschuldigte sie sich, aber ein Geschmäckle blieb. Als ich dann um 2:30 morgens sagte, dass ich gerne um 3 Uhr fahren wollte, kam die nächste Szene. "Das ist der Grund, warum ich lieber alleine fahre!". Also wieder schlechte Stimmung. Das waren so die Ereignisse, die mich dazu brachten, darüber nachzudenken, was ich alles mit mir machen ließ, also fing ich ab da an für mich einzustehen und auch Kontra zu geben.Wirklich viel änderte sich nicht dadurch, aber ich fühlte mich besser. Wir unternahmen viel, auch wenn ich anfangs den Eindruck hatte, dass ich 99% aller Treffen ausmachte, legte sich dies mit der Zeit, dadurch, dass ich mich diesbezüglich ein wenig zurückzog. Aber wirklicher Invest von Ihrer Seite, seien es kleine Geschenke zwischendurch oder so, waren nie wirklich drin. Ich brachte ihr anfangs mal eine Rose mit oder backte ihren Lieblingskuchen, aber diese Art von Invest war etwas einseitig. Ich freute mich dagegen wie ein Schneekönig über ganz kleine, vielleicht total normale Sachen, wie z.B. dass sie meine Lieblingsteesorte irgendwann bei sich zuhause hatte, oder dass von ihr der Vorschlag kam, Silvester nach Amsterdam zu fahren. Hatte ich mich irgendwann mit arrangiert (dachte ich), aber die Respektlosigkeiten blieben. Siehe auch die Fahrt nach Hamburg im weiteren Verlauf des o.g. Threads. Weitere Beispiele dafür: Ihre Katze starb während ihrer Praktikumszeit in Hamburg, sie schrieb mir dies per Whatsapp. Mich traf dies auch bis ins Mark und mir ging es richtig schlecht deswegen, also rief ich sie an. Sie ging nicht dran und schrieb mir auch nicht auf meinen Anruf. Erst nachts bekam ich die Nachricht, wie empathielos ich sei, sie nur einmal anzurufen und dann gut sein zu lassen, während sie die ganze Zeit am heulen war. Ich entschloss mich da, mich zu trennen, bat also nach 3 Tagen (als sie wieder in der Heimat) war um ein Gespräch. Sie kam mir aber zuvor und meinte, wir können es auch einfach dabei belassen. Ich bestätigte, fuhr zu ihren Eltern, während sie nicht daheim war um mich zu verabschieden und zu bedanken, weil sie so viel für mich getan hatten. Sie drängten meine Freundin dann zu einer Entschuldigung. Dies tat sie ("Der Tod ihrer Katze habe sie so mitgenommen" und die Beziehung lief weiter. Ihr Cousin heiratete, aber sie fragte mich nicht, ob ich mitkommen möchte. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Eltern mich total gerne mitgenommen hätten, meine Freundin aber dagegen war, da "sonst alle Aufmerksamkeit auf mich gerichtet sei und nicht auf sie. Da sie die dort involvierte Verwandschaft so selten sehe, möchte sie daher nicht, dass ich mitkomme". Richtig kurios wurde es zuletzt, als sie mir vorwarf, wie ich beim Essen mein Messer halte. Weil mein Messer in ihre Richtung zeigt, wenn man sich gegenüber sitzt. Kann ich natürlich nicht ernst nehmen, sie meint, ich soll doch mal auf ihre Bedürfnisse eingehen und schon ist die Stimmung wieder im Keller. Und es gab so viel mehr solcher Situationen... Das Letzte, was jetzt den Todesstoß gab, war das letzte Wochenende: Wir sind auf einer Comedyveranstaltung (Tickets hatte sie mir zum Geburtstag geschenkt), sind schon ziemlich spät dran. Also steige ich aus um noch gute Plätze für uns zu ergattern, während sie noch einen Parkplatz sucht (wird für später wichtig). Erste Pause: Ich sage, ich gehe auf Toilette, treffe dann aber doch noch einen alten Kumpel, mit dem ich mich die ganze Pause unterhalte. Ich komme wieder an meinen Platz und sage ihr: "Jetzt habe ich es gar nicht geschafft, auf Toilette zu gehen." Ihre Antwort: "Mir doch egal!" Ich lächle es noch weg. Danach ist die Stimmung eigentlich wieder gut. Nach der Veranstaltung gehen wir mit den Menschenmassen raus, Treppen runter, sie bleibt einfach auf der Hälfte stehen, ohne mir Bescheid zu sagen. (Weil sie noch bei der Autogrammstunde zugucken wollte). Eigentlich kein Problem, aber das kann man seinem Partner auch sagen, statt diesen einfach weiterlaufen zu lassen. Dann gehen wir Richtung Auto, ich gehe ein bisschen hinter ihr. "Gehst du extra so langsam!?" "Dein Geschmatze wegen deinem Kaugummi nervt mich" "Ach und übrigens: Schön, dass dir das so gut gefallen hat, habe ich gerne gemacht!" (als ob ich mir von ihr vorschreiben lasse, wann ich mich bedanke). Anschließend war Stille auf der Heimfahrt, als wir dann bei ihr waren, war eigentlich geplant, dass ich bei ihr schlafe. Ich bin aber ein paar Schritte in Richtung meines Autos gegangen, sie fragt: "Bleibst du hier nicht schlafen?" Ich: "Nein, ich habe keine Lust auf diese ständige Negativität" Sie: "Mit dir kann man darüber auch nicht reden." Ich: "Doch komm, dann lass uns jetzt rein und reden." Sie geht vor, ich folge ihr. Sie macht die Tür vor meiner Nase zu. Ich fahre nach Hause. Seitdem kein Kontakt. In Hamburg sagte sie mir einmal "ich weiß, wie schwierig ich oft bin und ich finde es so toll, dass du trotzdem zu mir hältst" Ist natürlich bei der ersten Freundin ein total schwerer Schritt für mich zu gehen, aber an der Trennung geht wohl kein Weg vorbei. Ich frage mich nur, warum ich dies so lange mit mir machen lassen habe.
  20. Mein & ihr Alter: 31, 28 Art der Bezeihung: monogam Dauer der Beziehung: knapp 2 Jahre Gemeinsame Wohnung: nein Kennenlernphase: 2-3 Monate Qualität/Quantität Sex: gut, fast jedes Mal beim Treffen  Liebe Foristen, ich möchte gerne eure Meinung hören, da ich echt in einer Zwickmühle stecke: ich habe zwei ultimative Jobangebote. Nummer 1: in der Stadt, wo die Freundin wohnt; beste Bezahlung aber auch teurer Lebensunterhalt; mehr Arbeit. Nummer 2: andere Stadt, wo die Freundin nicht hinziehen kann/will; super easy Einstieg mit Chancen, sich selbst zu entfalten; gute Bezahlung; nicht ganz so viel Arbeitsbelastung. Die Freundin sieht wie gesagt bei Option 2 keine Chance, dort hin mitzugehen. Ich tendiere selbst zu Option 2, weil ich gerne noch eine Karriere nach meinen Vorstellungen und mit meinen Ideen verfolgen möchte. Ich liebe meine Ltr und es gab auch schon dicke Krokodilstränen bei ihr in einem langen Gespräch als ich meinen Favoriten nannte. Auch könnten wir uns beide „mehr“ vorstellen wie zusammenziehen und so Dinge tun, die man mal im Leben so tun kann (jaja, anti-PU, aber Haus, Hund, Kind, Baum)... Leider wird es keine vernünftige Kompromisslösung geben wie dann ein gemeinsamer Lebensmittelpunkt zwischen den beiden Städten. Wie würdet ihr entscheiden? Wieviel Einfluss dürfte eure Ltr haben? Grüße! nutshells
  21. 1. Dein Alter 25 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex täglich 7. Gemeinsame Wohnung? noch nicht 8. Probleme, um die es sich handelt Mal vorab, generell würde ich selbst jedem davon abraten nach 3 Monaten zusammen zu ziehen, die aktuellen Gegebenheiten bringen mich aber dazu darüber nachzudenken und diesen Thread zu erstellen. Meine Freundin und ich überlegen zusammen zu ziehen. Eigentlich nur aus der Not heraus von ihrer Seite. Also sie würde zu mir ziehen. Sie wohnt aktuell bei ihrer Großmutter zur Untermiete und wird da halt von ihr mega ausgenutzt und fühlt sich unwohl. Sie ist aber die einzige aus der Familie die sie noch hat. Sie hatte ne scheiß Kindheit, Vater nie kennen gelernt und Mutter hat sich nie um sie gekümmert. Sie ist dann mit 18 von ihrer Mutter weg, macht jetzt ne Ausbildung und ist auf nem guten Weg ein vernünftiges Leben zu führen. Ich hab ne eigene Wohnung, wo definitiv noch Platz für eine 2. Person wäre und ich bin super glücklich mit ihr. Wir verstehen uns super, haben ungefähr die gleichen Ansichten vom Leben, gleiche Denkweisen und wir ergänzen uns sehr gut. Für mich wäre das allerdings ein großer Schritt und ziemlich neu, da ich bisher immer alleine gewohnt hab und meine Freiräume brauche. Wir haben mittlerweile aus meiner eher chaotischen "Single Männer Wohnung" eine gemütliche bewohnbare Wohnung gemacht, bzw. sie hat das quasi alleine gemacht, weil ich sowas überhaupt nicht kann und das auch nicht für nötig befunden hab. Ich hab ihr gesagt wenn sie darauf bock hat, kann sie das gerne machen. Ich bin halt immer schon eher so das chaotische Single Mann Schwein gewesen wie man es aus manchen Filmen kennt (Big Lebowski, wem das was sagt^^) und sehe halt in dem zusammen wohnen auch viel positives für mich. Die Miete wird geteilt, ich muss im Haushalt quasi nichts mehr machen, weil sie nen kleinen Putzfimmel hat und sie mich sogar immer weg schickt wenn ich da was mit helfen soll, was mir auch ganz recht ist und ich habe dadurch dann halt kleine Einbussen was Freiräume angeht. Option für sie wäre natürlich sich ne eigene Wohnung zu suchen, aber ne Single Wohnung für ne 20 Jährige Auszubildende muss man heutzutage ohne die entsprechenden Kontakte auch erstmal finden. Klar, im Endeffekt muss ich es entscheiden, aber ich würde gerne mal ein paar Meinungen oder Erfahrungsberichte dazu hören. Ich habe meistens hauptsächlich negatives gehört, nachdem Paare nach kurzer Zeit zusammen gezogen sind, aber vielleicht war das auch einfach Zufall.
  22. 1. Mein Alter 28 2. Alter der Frau 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 25 4. Laufende Affäre Hallo! Vor einiger Zeit habe ich eine Frau kennen gelernt, habe mir zu Beginn dabei auch nichts weiter gedacht und wollte meinen Spaß. Wir wohnen 150km voneinander entfernt, haben uns dann irgendwann getroffen. Direkt FC, seitdem jede Woche gesehen, davon kam sie meistens zu mir und blieb einige Tage. Zuletzt jetzt eine ganze Woche. Sex gab es bei jedem Treffen, Attraction ist also da. Ich muss mir selbst eingestehen, dass ich meine anfängliche Neutralität etwas fallen gelassen habe und in einem etwas ernsteren Gespräch gesagt, dass ich mir mehr vorstellen kann und da Lust drauf habe. Sie meinte daraufhin, das hätte sie gemerkt, ich hätte wohl schonmal sowas in die Richtung gesagt (?). Sie hätte Gefühle für mich, sonst würde sie ja auch gar nicht so viel Aufwand betreiben mich immer zu sehen, allerdings wüsste sie noch nicht genau was ihre Gefühle sind, bzw ob diese reichen. Dazu kam das übliche Palaver von wegen ich bin ihr so wichtig blabla... Hab gesagt sie soll sich überlegen ob sie sich das vorstellen kann oder nicht, weil wenn absolut nicht, bin ich weg. Daraufhin wurde sie sehr traurig und ist am Folgetag in einer sehr "reuigen" Stimmung zu mir gefahren und blieb jetzt eine ganze Woche. War super schön, sie hat viel Körperkontakt gesucht, hab sie da kommen lassen. Sex ohne Ende, ansonsten viel Zweisamkeit. Gestern ist sie jetzt heimgefahren, da kam dann ein "Du warst die Woche so lieb und süß zu mir". Hab daraufhin meinen Handykontakt zu ihr etwas runter gefahren, da kam direkt von ihr so spielchenmäßig "hast du mich nicht mehr lieb?" Hab das relativ locker übergangen. Abends meinte sie noch ich wäre heute komisch, hab daraufhin nur gesagt ich war viel beschäftigt und auf einem Geburtstag, was ja sogar der wahrheit entsprach. Man hat Aber definitiv gemerkt, dass sie mein Verhalten beschäftigt hat. meine Frage ist nun: wie würdet ihr weiter verfahren? Den Kontakt low halten und sie investieren lassen? Gespräche nicht in die Gefühlsecke abdriften lassen? Bin für jede konstruktive Kritik dankbar!!
  23. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: mehrere Male pro Treffen. Gut bis sehr gut. 7. Gemeinsame Wohnung?: nein. 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo guten Tag, geht um die selbe LTR wie auch in meinem letzten Thread Da dies aber nochmal ein anderes Thema ist, mache ich einen neuen auf. Es geht darum, wie ich mich hab behandeln lassen und mich immer weiter selbst aufgegeben habe. Es fing schon im August mit Kleinigkeiten an, wie langes zu spät kommen bei gemeinsamen Abenden mit Freunden, die sie kennenlernen wollten. Rosarote Brille war da noch aktiv und ich hab sie kurz aufn Pott gesetzt und dann wars gut. Darum solls auch gar nicht gehen. Vielleicht, dass ich halt die ein oder andere Red Flag übersehen habe. Auf jeden Fall mehrte sich seitdem wir "zusammen" sind das Drama ihrerseits. Worte (Sie ruft an und ich sage scherzhaft mit klar erkennbarem ironischen Unterton sowas wie: "na du rufst aber oft an, wieder ein Kontrollanruf?) und Aktionen (Esse zum Mittag einen Döner und unterschätze den Knoblauchanteil in der Sauce) von mir wurden mir teilweise so ausgelegt, dass ich sie scheiße behandele und es wurde direkt hart eskaliert mit Beschimpfungen, Beleidigungen, Aufmerksamkeitsentzug und nach Hause gehen/fahren/gefahren werden (je nachdem, mit was sie bei mir war oder ob ich sie abgeholt habe) etc. Diese Frau war daraufhin immer wie ausgewechselt. Als wäre jemand anders am Steuer. Seit der Aktion, dass wir im Januar in ihrer Heimat waren wurde es immer häufiger und heftiger. Und ich habe mich immer mehr zur Wurst machen lassen. Habe versucht, ihr alles recht zu machen. Bin nur noch ein Abbild meiner selbst. Meine Freunde können dies bestätigen. Es ging mittlerweile soweit, dass sie versucht hat, meine Cousine gegen mich und mich gegen meine Cousine aufzustacheln (wir sind seit 15 Jahren ein Kopf und ein Arsch, könnte man sagen). Hat ihr ihre Depressionen als Manipulationsversuch mir und meinen Freunden gegenüber ausgelegt und das immer so subtil gemacht, dass ich es irgendwann geglaubt habe. Samstag eskalierte das ganze dann wieder. Und diesmal zum letzten Mal. Setting: Konzert von Band von nem guten Kumpel Ich komme vom vorgrillen/-trinken, hole sie ab, weil sie in der Nähe der Location wohnt. Gehe zu ihr rein. Sie hat ein Wegbier für jeden besorgt und meinte: "ich wollte jetzt eigentlich über dich herfallen, damit du danach etwas kuschliger mir gegenüber bist und die anderen das auch sehen können, dass wir zusammen gehören." (Meine Freunde haben oft mitbekommen, wenn sie Dramaanfälle hätte) Fand ich schonmal etwas strange. Habe dann aber gesagt, da wir eh schon sehr spät dran waren, dass wir lieber lossollten und das vernaschen auf hinterher verschieben sollten. Ich wäre eh anhänglich, weil gerade Lust auf sie habe, aber einfach mal kurz keine Zeit dafür ist. Also sind wir dahin. Dort angekommen ist sie plötzlich wieder wie ausgewechselt. Hängt die ganze Zeit bei ihrem Ex rum (der ihr beim Studium hilft, aber die ganze Zeit über versucht hat, mich bei ihr schlecht zu machen). Ich mir nichts bei gedacht. Anfangs. Also erstmal durch die Gegend und Leute begrüßen. Waren viele. Komme nach ner Stunde wieder bei ihr vorbei. Sie immer noch bei ihm. Spreche mit ihr: "Wollen wir heute auch noch Zeit miteinander verbringen?". Wird mehr oder weniger mit nem Nicken ihrerseits weggewischt. Ich irgendwann ne Stunde später nochmal zu ihr, als sie mal mit meinen Kumpels im Raucherraum war (ich habe aufgehört vor 5 Monaten) und gesagt: komm wir gehen jetzt n Bier zusammen trinken und gucken uns die Band an. Sie mitgekommen. Ich bezahl grad das Bier dreh mich zu ihr: Sie wieder bei ihrem Ex. Drücke ihr das Bier in die Hand und gehe. Halbe Stunde später: Meine Cousine hat einen Depressionsanfall, weil ich sie die letzten Wochen und auch den Abend mehr oder weniger ignoriert habe. Suche das Gespräch mit ihr. Hole meine Freundin dazu, weil die beiden zwei Tage zuvor miteinander geredet haben und angeblich meine Cousine scheiße über mich erzählt hätte. (Habe nun rausgefunden, dass es andersherum war). Was als nun passierte, war für mich die heftigste Situation, der ich bisher ausgesetzt war: Meine Freundin schreit meine Cousine an die Wand, die nur noch am heulen. Meine Cousine rennt weg. Nun schreit meine Freundin mich an, weil ich ja für meine Cousine da war. Als nächstes rennt sie weg. Ich kurz darauf raus aus der Location, rufe sie an, frage was los ist, wo sie ist etc. Sie sagt, dass sie auf dem Weg nach Hause sei. Ich renne (wortwörtlich) hinterher, bis zu ihr nach Hause. Komme rein. Sehe mich einem Kreuzfeuer von Beleidigungen und Beschimpfungen ausgesetzt. Ich lache irgendwann nur noch, weil es lächerlich ist und sie fängt an mir mit der flachen Hand mehrmals ins Gesicht zu schlagen. Daraufhin sagte ich "das wars", bin rausgegangen. Sie hat mir noch meine Tasche mit Übernachtungsklamotten hinterhergeworfen. Am Tag darauf bin ich mit allen ihren Sachen aus meiner Wohnung zu ihr gefahren um Schluss zu machen. Sind raus in den Park und haben geredet. Ich habe sie das erste Mal weinen gesehen und betteln dass ich nicht Schluss machen soll und ich ihr ne Chance geben soll. Ich Idiot bin eingeknickt, habe gesagt, dass sie versuchen soll, mit meinen Freunden auf nen grünen Ast zu kommen und wir dann schauen können ob es jemals wieder was wird. Sie hatte mir noch beteuert, dass sie alles dafür tun wird, um es mir zu beweisen. Sie fängt eine Therapie an, kümmert sich darum, dass meine Freunde sie im richtigen Licht sehen können und macht alles wieder gut. Nun hatte ich heute morgen nen Liebesbrief am Türgriff meines Autos als ich zur Arbeit wollte. Dass sie mich nicht aufgeben will und so weiter. Habe ihr daraufhin noch bei WhatsApp geschrieben, dass ich "echt mal Abstand" benötige. Es gab jedoch nicht nur schlechte Seiten: Sie war teilweise sehr einfühlsam, hat mir Nähe gegeben, die Gespräche die ich mit ihr hatte, hatten eine besondere Tiefe und ich fühlte mich verstanden. Zumindest in diesen Momenten. Sie hatte richtigen Spaß an meinen sexuellen Vorlieben (die nicht unbedingt alltäglich und für viele Frauen gar nichts sind). Wären diese Dramen nicht gewesen, hätte ich mir durchaus mehr mit ihr vorstellen können. Krass war auch, dass sie eines Abends (vor zwei Wochen oder so) sagte: "Ich habe das Gefühl, ich kann mit dir machen, was ich will.". Da hab ich dann mal Stress geschoben. Seitdem hat sie sich dann mega viel Mühe gegeben. Und ich dachte, es wäre alles in Ordnung. Bis halt der Samstag kam. 9. Fragen an die Community Es gab bisher keine Frau in meinem Leben, die mich so oft zum weinen und kriechen gebracht hat, wie sie. Und sie kenne ich gerade mal 9 Monate. Ich gehe seit Wochen auf dem Zahnfleisch. Schlafe seit ihrem Heimatbesuch keine Nacht mehr durch. Habe keine richtige Freude mehr an meinen Hobbies. Weil sie mir alles madig machte mit ihrem Neid. (Sie hat aufgrund ihres Studiums kaum Geld). Alles was ich gemacht habe, war blöd oder nicht nach ihren Vorstellungen (in letzter Zeit). Und dennoch tut mir gerade wieder der Verlust weh, obwohl ich weiß, dass sie mich krank macht. Wie komme ich aus dieser emotionalen Abhängigkeit ihr gegenüber heraus?
  24. Maheta

    Trennungsgrund: Eltern

    1. Dein Alter 22 2. Ihr/Sein Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 11 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1,5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Super und täglich wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein hey, Bin nach einiger Zeit mal wieder im Forum, weil ich ein paar Ratschläge bzw allgemein Meinungen zu meiner Situation brauche. Ich versuche euch mal im nächsten Absatz grob einen Überblick zu geben. Wie oben geschrieben sind wir (bzw muss ich bald waren sagen) ca 11 Monate zusammen. Ist meine erste wirkliche Beziehung sollte ich noch erwähnen.(d.h. ich bin unerfahren was Beziehungen und Trennungen angeht). Verstehen uns nach wie vor gut. Sehr inniges Verhältnis und keine größeren Probleme. Wir studieren beide (an verschiedenen Unis) und wohnen ca. 1,5 std (mit öffis) voneinander entfernt . D.h. wir sehen uns am Wochenende bzw an einem Tag in der Woche ab und zu. Nun war vor kurzem bei ihr Klausurenphase (meine steht noch an), die bei ihr leider relativ schlecht lief (Aus verschiedenen Gründen aus meiner Sicht.. soll auch nicht das Thema sein, ist aber dennoch wichtig). Sie war entsprechend schlecht gelaunt und geknickt. Sie hat ein recht enges Verhältnis zu ihren Eltern, weswegen sie sich entschieden hat ein paar Tage zu ihnen zu fahren. So nun das Problem: Ihre Eltern sind aus einem anderen Kulturkreis, aber nicht religiös oder so. Fanden die Beziehung dennoch von Anfang an (v.A. der Vater) nicht gut. Hab ihre Eltern nie kennengelernt, weil von deren Seite aus kein Interesse bestand (Sie war über Weihnachten z.B bei meiner Familie). Das Thema war wohl mehr oder weniger Tabu, bzw führte es ab und zu zu Streit zwischen Ihr und ihren Eltern. Offiziell weil sie dadurch ihr Studium vernachlässigen würde. Soviel zur Vorgeschichte. Ich hatte bereits befürchtet, dass der Besuch bei ihren Eltern nichts gutes bringen wird für uns und so kam es dann auch. Ihre Eltern geben mir die Schuld an den schlechten Klausuren und sie scheint dem Druck nicht mehr standhalten zu können. Bisher haben wir uns noch nicht gesehen und nur geschrieben (Sehr schlechte Idee.. wie immer) Das Ergebnis des "Gesprächs" war, dass sie der Forderung ihrer Eltern nachgehen wird und wir uns höchstens freundschaftlich treffen können, tagsüber, keine Übernachtungen usw.. d.h. keine Beziehung mehr führen. Das kommt für mich natürlich nicht in Frage (für sie auch nicht ernsthaft) und nun weiß ich nicht genau wie ich am besten vorgehe. Wir haben für Heute Abend ein Treffen an einem neutralen Ort ausgemacht, dass im Vorfeld schon als "Abschluss" bezeichnet wurde (Von uns Beiden). Zugegeben ist ein Whatsapp-Chat anders als ein Gespräch unter vier Augen, dennoch sehe ich nicht die Chance, an der Situation etwas zu drehen. Wir lieben uns noch und sie will es laut eigener Aussage nicht beenden, fühlt sich dazu aber gezwungen. Das macht mich an der Situation eigentlich fertig. Wir haben kaum Probleme gehabt, sind glücklich gewesen bis hierhin und haben vor 2 Wochen noch Urlaubspläne geschmiedet unter Anderem. Weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Andererseits hab ich ein wenig die Hoffnung verloren, dass wir eine normale Beziehung führen können so. Kann ja auch nicht Zukunftsfähig sein und vllt sollte ich selbst auch einen Schlussstrich ziehen, auch wenn es enorm schwer fällt unter den gegebenen Umständen. Ich hoffe es halbwegs verständlich erklärt zu haben. Musste es einfach mal loswerden . Bin dankbar für jegliche Art der Hilfe, bzw Ratschläge 🙂
  25. 1. Dein Alter 30 2. Ihr/Sein Alter 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Super/ 2 x in der woche Tedenz sinkend 7. Gemeinsame Wohnung? Ja seit 2 Monaten Hallo leute, ich bin vor zwei monaten mit meiner noch nicht ganz so langen LDR/LTR zusammen gezogen. Sie hatte ein super jobangebot in meiner stadt bekommen, das sie so wohl nie wieder bekommen hätte. Deshalb haben wir uns nach dem wir uns nur ein jahr kannten schon dazu entschlossen es in einer gemeinsamen wohnung miteinander zu probieren. Vorher war es wie gesagt eine LDR mit 1,5 Stunden fahrtzeit also eine wochenendebeziehung. Es gab wirklich nie stress fast ein ganzes Jahr. Deshalb hatte ich auch keine bedenken das es funktionieren würde, zumindest mal für ein oder zwei jahre... danach weiß man ja nie wie sich das entwickelt. Nun zum Problem: Quasi mit dem ersten Tag des umzugs hat sie im verhalten mir gegenüber eine massive veränderung an den tag gelegt. - mache ich irgendwas was ihr nicht passt, werden sofort die augenverdreht - plane ich irgendwas ohne sie mit einzubinden, gibt es eine mega diskussion - ich wollte alleine mit nem kumpel was trinken, sie spielt beleidigt (vorher kein problem) - wenn ich abends ne runde zocke, gibts immer einen blöden kommentar. z.B. "das muss noch aufgeräumt werden", oder "zockst jetzt wieder? usw. - ihr ist es zu streßig 5 mal die woche ins fitnessstudio zu gehen, geht aber jedes mal mit obwohl ich ihr sage das sie doch auch einfach zu hause bleiben kann. es ist für mich völlig ohne bedeutung ob sie sport macht solange sie nicht fett wird.... nein sie muss immer dabei sein.. selbst wenn ich mit meinem kollegen dort trainiere.. Auch wenn es jetzt ein wenig so rüberkommt ist sie nicht am kletten oder kontrollieren oder sowas. Auch wird sie immer mehr zur zicke. Ich bekomme sachen um die ohren geknallt wie z.b. ich bin ein egoist, du machst doch eh was du willst usw. Also macht sie neuerdings auch ordentlich drama. Wenn ich dann versuche sie aus der situation rauszuholen und sie durchzunehmen gibt es wirklich heftige abwehr reaktionen. Gestern hat sie mir nicht gerade locker auf den rücken gehauen was mir dann doch zu bedenken gab das hier etwas in die falsche richtung läuft und ich habe keine ahnung wie ich das wieder steuern kann. Ihr drama zu ignorieren fällt mir schwer weil ich es einfach nicht haben kann wütend nebeneinander einzuschlafen. Ihr drama auszudiskutieren ist sicher keine gute idee. Ich habe ihr gestern nach dem streit gesagt das ich teilweise mit dem gedanken spiele wieder auszuziehen und das mich das ehrlich gesagt auch schockiert. Da gab es bei ihr riesige augen und sie wurde hellhörig. Das habe ich auch nicht im affekt gesagt, diese gedanken habe ich wirklich. Wobei ich das echt unglaublich finde weil damit absolut nicht gerechnet habe das es so schnell so derbe krieseln kann. Zum thema sex: Es wird immer weniger, jetzt nur noch so 2x in der woche (tendenz sinkend) wobei die qualität nicht gelitten hat. Fragen: Wie bewertet ihr die Situation? Wie würdet ihr reagieren? Ich beschäftige mich selber mit beziehungsdynamiken usw. seit ca. 1,5 jahren fast täglich. Aber irgendwie bin ich hier ein wenig aufgeschmissen. Ich weiß auch das ich teilweise sachen mache die nicht zielführend sind nur um die situation kurzfristig zu beruhigen.