Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.267 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter: 48 2. Ihr Alter: 37 3. Art der Beziehung: LDR 80 km Distanz, ein Treffen 1-2 Tage pro Woche 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate ab Kennenlernen, 12-14 Treffen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: keine 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut, mehrere Runden bei jedem Treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein. 8. Probleme, um die es sich handelt: Frau trifft sich mit Ansage mit anderem Mann „auf einen Kaffee“ 9. Fragen an die Community: wie einordnen? Wie handhaben? Wichtig: So, jetzt wende ich mich auch mal mit einer Sache an Euch. Habe eine sehr attraktive Frau kennengelernt über OG Anfang des Jahres. LDR mit 80 km Distanz, treffen uns mit Ausnahmen eigentlich jedes WE 1-2 Tage und gelegentlich nochmal unter der Woche. Sex gut und häufig, daneben in den letzten Wochen auch Pärchenaktivitäten (Ausflüge, Sauna, Einkaufen Konzerte; sie hat mich ihren Eltern vorgestellt). 1 Woche gemeinsamer Urlaub geplant im Juli. Unseren „Beziehungsstatus“ haben wir bisher nicht offiziell geklärt. Umgang sehr liebevoll und lustig, keine Streits. Gelegentliche Shittests in Sachen Konkurrenz – sie erzählt mir immer mal wieder, wie oft und zum Teil penetrant sie angesprochen wird, wenn sie mit Freundinnen feiern ist. Braucht ganz klar die Aufmerksamkeit. Hab das bisher immer per C&F weg gewischt, es war dann auch vom Tisch. Leichte Reboundtendenz – sie hatte sich erst Ende des Jahres nach 8 Jahren von ihrem letzten Freund getrennt, war eigentlich durchlaufend in Beziehung, seit sie 16 ist. Gestern Abend Telefonat – lustig und liebevoll wie eigentlich immer. Mittendrin unvermittelt: „Wir müssen reden“. Ein Typ hätte sie Montag an der Autowaschstraße angesprochen, ob sie einen Kaffee mit ihm trinken wolle. Er sei nicht so attraktiv, aber sie wollte seinen Mut zu fragen belohnen und hat ja gesagt, will ihn am Donnerstag treffen. Ob sie mir so etwas in Zukunft lieber sagen solle oder nicht? Ich hab ihr dann spontan geantwortet: ja, dass ich das lieber offen hätte, und bin erstmal nicht weiter drauf eingegangen. Zumal sie mich nicht gefragt hat, ob sie das machen solle - das war Fakt, und ich habe darauf nicht weiter reagiert. Der Rest vom Telefonat ging dann fluffig weiter. Hab aber gemerkt, dass das die ganze Nacht in mir gearbeitet hat. Klar kann man jetzt sagen: ist nur ein Kaffee und sie hat es mir gesagt, also wird schon nix dabei sein. Andererseits: wenn ein Mann so etwas eine fremde Frau an der Waschstraße fragt und sie zusagt, dann wird mindestens er das mal als Date werten. Und das weiß sie auch genau. Und sie erzählt es mir, mit einem Tag Versatz (Waschstraße am Montag). Ich kann das jetzt entweder als charmante Offenheit werten und so tun, als wäre mir das egal. Oder als einen majoren Shittest, der es wahrscheinlich auch ist. Den ich entweder ignorieren kann - oder ihr mitteilen, dass ich das missbillige. Denn es lässt mich überhaupt nicht kalt. Das wäre eigentlich auch meine Tendenz: ihr zu kommunizieren, dass ich ihre Offenheit zwar schätze, es aber missbillige, dass sie einem fremden Mann unter den Vorzeichen ein Treffen zusagt. Ich habe keine Lust, das schön mit mir herum zu tragen. Tipps und Anregungen? Ich weiß, das ist in Spielarten hier im Forum öfter mal diskutiert, aber ich habe nichts mit so wirklich gegensätzlichen Vorzeichen gefunden.
  2. Diskussionsrunde – TED Talks & Co. Hallo Zusammen! Wie bereits angekündigt, findet ihr hier unseren neuen Thread rund um unterschiedliche Vorträge zu Liebe, Lust und Leidenschaft. Damit dieser Thread uns lange besteht und einen Mehrwert für alle hat, gibt es einige Spielregeln, die es zu beachten gilt. Folgendes sind die Spielregeln: 1. Eure Beteiligung am Austausch ist gefragt! Jeder einzelne User ist willkommen seine Meinung zu posten, Beispiele aus dem eigenen Leben beizusteuern oder auch kritisch zu hinterfragen. Dieser Thread steht und fällt mit eurer Beteiligung, sei es in der Diskussion oder in den Vorschlägen für Videos 😊. Ich habe aktuell eine Playlist von über 100 Vorträgen, d.h. im schlimmsten Fall ist für Neues gesorgt – langfristig ist jedoch meine Vorstellung, dass jedes Mitglied etwas beisteuert. Wie genau das funktioniert, könnt ihr im nächsten Punkt nachlesen. 2. Moderierter Diskussionsthread: Es handelt sich hier um einen interaktiven, aber moderierten Diskussionsthread. Das bedeutet konkret, dass jeder mitdiskutieren kann, die Inhalte jedoch von mir ausgewählt und in regelmäßigen Abständen gepostet werden. Du hast einen interessanten Vortrag, den Du gerne teilen/ zur Diskussion stellen würdest? Dann schick bitte eine Nachricht (PM; Betreff: "Diskussionsrunde") an mich unter Beachtung folgender Punkte: Link zum Video (TED Talks, Youtube, oder sonstige frei zugängliche Platform) Kurze Stichwortartige Wiedergabe wesentlicher Inhalte Die Auflistung zeigt einerseits auf welchen Aspekten Dein Schwerpunkt liegt und ist andererseits als Hilfe für unsere TL;DR-Fraktion, auch bekannt als der „Ominöser Geschäftsmann“ oder „Zeit ist Geld!“ - Menschentyp. Bei Videos mit einer Dauer über 30min, bitte einzelne Punkte mit Time Stamps versehen. Optional: Deine Fragen an andere Mitglieder; Kritische Auseinandersetzung; Kommentar zum Video; oder auch Einblicke in Deine persönlichen Erfahrungen/ Beispiele aus deinem Leben Die Videos werden erstmal in einem Intervall von ca. 2-3 Wochen (bzw. langfristig je nach Beteiligung öfter/ seltener) von mir veröffentlicht, vorgeschlagene Inhalte und Auseinandersetzungen selbstverständlich namentlich kenntlich gemacht. Das Intervall kann in Abhängigkeit von der Anzahl der eingereichten Videos, als auch der Intensität der Diskussion im Thread variieren. Ohne vorherige Absprache von Usern gepostete Videos werden, zur Einhaltung der Übersichtlichkeit, gelöscht. Hintergrund ist folgender: Es soll ein Raum für einen möglichen Austausch entstehen. Die Diskussion eines Themas geht immer mit einer gründlichen Auseinandersetzung des behandelten Inhalts einher, die wiederrum einen Mehrwert für jeden Einzelnen als auch der Community bietet. Im Optimalfall soll es sich um einzelne "Runden" handeln, jedes Video eröffnet eine neue Diskussionsrunde; um eine Übersichtlichkeit zu gewährleisten als auch das mehrmalige Posten gleicher Inhalte zu vermeiden, werden die Videos von mir eingestellt. 3. Vorträge zu allen PU-Relevanten Themen sind erlaubt, d.h. alles was sich um die Themen Persönliche Weiterentwicklung Beziehungen Sex Game dreht, kann für die nächste Runde vorgeschlagen werden ☺️. Je nachdem wie sich der Thread hier entwickelt, halte ich mir eine Anpassung der Regeln vor. Kleine freundliche Erinnerung: Manche von Euch haben es vielleicht schon immer gewusst, für andere wird es spätestens hier endgültig durchscheinen: Ich bin eine kleines, russisches, perfektionistisches Diktatorkätzchen. Off-Topic-Bullshit wird nicht geduldet. Danke ❤️. Inhaltsverzeichnis: Runde Nr.1: Esther Perel - The Secret to desire in LTRs Runde Nr.2: Raphael Enthoven - Die positive Seite des Misserfolgs Runde Nr.3: Louise Evans – Own Your Behaviours, Master Your Communication Runde Nr.4: Jordan B. Peterson – Hookup Culture & Consent
  3. Guten Abend liebe PU-Forum Community, ich habe irgendwie gerade einen ziemlichen Struggle mit mir selbst und zwar, bin ich nicht ganz sicher, ob ich nach meiner LTR (an der Stelle, im Nachhinein betrachtet, war diese toxisch as fuck) nicht irgendwie einen ziemlichen Schaden davongetragen habe. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr/Sein Alter: 44 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca 1/2 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr oft, manchmal 3x+ am Tag und der war Bombe! 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja, hatten wir 3 Monate lang 8. Probleme, um die es sich handelt: weiter unten beschrieben 9. Fragen an die Community: ebenfalls weiter unten beschrieben So bevor ich anfange, bitte keine Vorwürfe, wie kann man etwas mit einer anfangen die doppelt so alt ist etc. mir ist sowas ehrlich gesagt egal. Kurz zu mir: bin wie gesagt 23, sehe ganz passabel aus (auch laut einigen anderen Frauen, nicht nur laut meiner Einschätzung :D), bin ein ziemlich offener Typ, der immer in Kontakt kommt mit den Leuten, ABER hatte davor noch nie eine LTR! Also wie lief das Ganze ab: ich war noch nie der Typ Mensch, der jede Woche eine andere im Bett hatte, hatte vor der Beziehung genau eine Sexpartnerin unf war eher, naja. Hab mich hier hauptsächlich angemeldet um mich persönlich weiterzuentwickeln und das hat wunderbar geklappt. War früher eher schüchtern und hab nie wirklich mit jemandem geredet, den ich nicht schon kannte, und war generell eher zurückgezogen. Hat sich alles geändert, kann ich nach ein paar Jahren und da bin ich froh darüber 🙂 Aber mal zum eigentlichen Thema: Im September 2017 hatte ich besagte Frau kennen gelernt, ich war 21, sie 42, aber das wussten wir anfangs nicht, da ich locker wie 30 aussehe und sie auch, hat sich halt erst im Nachhinein rausgestellt. Wir kamem super miteinander aus, war aber ein ewiges hin und her wegen dem Alter etc. Haben uns immer wieder mal gesehen, beim Ausgehen, Sex und alles inklusive. Mit Ende April letzten Jahres gings dann so richtig los und wir gingen offizielle eine Beziehung ein ab Anfang Mai, ich mittlerweile 22, sie 43. Und trotzdem war es immer wieder ein ewiges hin und her, eine richtige toxische Beziehung wie aus dem Bilderbuch und es entwickelte sich auch irgendwo eine Art Hass-Liebe daraus. Sind im November letzten Jahres auch zusammemgezogen für drei Monate, war aber katastrophal. In den Momenten, wo alles passte, war es der Traum, einen Tag später der Horror. Ich hab dann Ende Jänner die Reißleine gezogen und die Beziehung offizielle beendet, auch wenn wir uns hin und wieder sehen (läuft zu 99% von ihr aus und endet immer in der Kiste, wird aber fast immer von mir unterbunden, weil ich genau weiß, wie es ist länger mit ihr, aber beim Fortgehen ist man nicht immer allzu logisch, Alkohol ahoi). Rein körperlich war Sie halt meine Traumfrau, knallrote Haare, klein (ca 165), zierlich, Traumfigur und der Sex war das beste überhaupt, da waren wir aif einer Wellenlänge und Grenzen gabs gefühlt nicht. Bei Ihr wie sich nach der Zeit herausstellte, weil sie mit weiß Gott wieviele Typen gepennt hat, da lernt man auch einiges und das war für mich auch immer ein Zwiespalt, da sie meine zweite Frau war mit der ich richtigen Sex hatte. Aber abgesehen vom körperlichen war es eine Katastrophe. Sie hat gefühlt Borderline, schreibt mit ewig, stalkt mich gefühlt, fährt mir nach, längere Zeit mir ihr normal zu verbingen ist irgendwann der Horror usw. Deshalb auch die Reißleine, der ganze gute Sex wiegt das andere nicht auf! Besonders auch, weil bei mir privat durch sie relativ viel zu Bruch gegangen ist etc. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Bin ich dadurch vielleicht gestört geworden? Meine Ansprüche sind gefühlt extrem hoch, was Sex und Aussehen angeht durch sie (ja sehr oberflächlich ich weiß) und deshalb frage ich mich jedes Mal, wenn ich eine neue HB kennen lerne, ist sie auch so ungezügelt, wie meine Ex? Da fällt es halt schwierig ihr Angebot dann immer wieder auszuschlagen. Einerseits hatte ich genau das was ich wollte, andererseits war es der Horror. Und ich möchte halt, das eben diese Horror Komponente wegfällt, die andere aber bei der nächsten annähernd erhalten bleibt. Wie sollte man eurer Meinung nach in so einer Situation vorgehen? Bin echt überfragt und auch ziemlich gehemmt zur Zeit. Lg
  4. Liebes Pickupforum, gleich vorweg, das hier ist mein erster eigener Thread, also entschuldige ich mich vorher für eventuelle Fehler. Ich bin männlich 22 Jahre alt und studiere Physik und Biologie in Bonn. Zunächst zur Ausgangssituation: Am Freitag Abend war ich in einem Club und so um 1 Uhr nachts wollte mein Wing nach Hause. Ich hab ihn noch kurz nach draußen vor den Club begleitet. Plötzlich sah ich ein blondes, schön geschminktes HB_A (vergeben, 19y/o) und hab sie angesprochen vonwegen ja jetzt wo mein Kumpel weg ist, sind wir beide alleine hier. Sie meinte dann ne sie ist mit ihren Freundinnen hier, die dann auch genau in dem Moment gekommen sind. Es war aber nicht so korbmäßig von ihr gemeint sondern nett. Ich meinte dann ja gut dass wir alle draußen sind, die Musik ist nämlich grad schlecht gewesen. HB_A meinte dann ja sie hätten sich grade schon ne Band gewünscht, die dann auch gespielt wurde und ich kannte das Lied und die Band zufällig und das fanden die wohl voll toll und dann meinte sie zu ihrer Freundin HB_B, dass ich voll cool wäre weil ich die Band kenne und wir haben uns zu dritt umarmt. Dann hat sich herausgestellt, dass sich HB_B (single, 19y/o) wohl auch für meinen Studiengang (Teilchenphysik) voll interessieren würde und HB_A meinte dann im Spaß "oh mein Gott ihr müsst heiraten" (ja wir waren alle ziemlich betrunken). HB_B und ihre anderen Freundinnen mussten dann auf Toilette und ich bin mit HB_A draußen geblieben. Sie meinte dann zu mir, dass HB_B mich voll toll finden würde, und dass sie auch irgendwie voll gerne jemanden kennenlernen würde und wir hätten so viel gemeinsam und ich soll sie doch bitte klar machen und sie würde mir auch ihre Nummer geben und so weiter. Die Nummer hab ich mir dann aber selber von HB_B geholt. Dann sind wir wieder rein in den Club, ich hab paar Drinks spendiert, weil die Mädels broke waren und wir haben ne Runde Kicker gezockt. Die ganze Zeit natürlich kino, neg usw ihr kennt das Spiel. Sie fragten dann wo/wie ich wohne und ich hab dann gesagt ich wohne in nem eigenen Haus mit nem großen Grundstück. Sie erwiederten darauf dass sie noch bei ihren Eltern wohnen (Schüler halt) und was sie alles für Partys veranstalten würden wenn sie in meiner Lage wären. Ich feier aber tatsächlich demnächst ne Grillparty und sie meinten ich soll sie doch unbedingt alle einladen. Dann sind wir tanzen gegangen, haben bisschen so Körper an Körper getanzt. HB_B hat sich auf ein Sofa gesetzt und HB_A hat mir zugezwinkert ich soll mich doch zu HB_B setzen. Hab mich dann zu HB_B gesetzt, Arm um sie gelegt und wir haben bisschen über Zeugs geredet was wir für Musik mögen und was wir so machen und tatsächlich mochte sie alles was ich auch so höre. Ich kenne von der Musik auch Veranstalter von Open Air Konzerten und kann mich auf Listen schreiben lassen. Sie meinte dann ja ich soll sie UNBEDINGT mal mitnehmen und sie würde sich voll freuen undso. Dann haben wir uns in die Augen geguckt und sie hat sich auch vorgebeugt um mich zu küssen aber sich im letzten Moment dann doch nicht getraut. Ich hab sie dann selbstverständlich direkt wieder zu mir gezogen und selber geküsst. Sie streichelte dann mein Gesicht und hat mir zugeflüstert "oh mein Gott du bist so wunderschön" (ab da war ich bisschen überfordert und skeptisch). Danach hab ich sie genegt weil ihre Freundinnen meinten sie hätte auf irgendner Klassenfahrt mit vielen Typen rumgemacht und ich meinte du bist doch sonst nicht so schüchtern hab ich gehört. Sie erwiderte "ja aber mit dir ist es irgendwie was besonderes". Und dann meinte sie weiterhin (ihre Nummer hatte ich schon) "bitte bitte meld dich bei mir". Sie war auch selber geschminkt, hat aber betont dass sie sich eigentlich nie schminken würde und ich keinen falschen Eindruck von ihr kriegen soll und so weiter. Ich meinte dann so zu ihr wenn das was werden soll sollten wir am besten langsam machen. Zu meiner Intention dahinter: Ich habe sie so eingeschätzt, dass sie (für die Leute die Pandoras Box gelesen haben) Invester ist, also sich lieber erstmal paar mal trifft und emotionale Bindung aufbaut bevors zur Sache geht. Deshalb dachte ich dass ich damit punkten kann wenn ich sage besser nichts überstürzen. Dass ich mich aber trotzdem melde hab ich auch gesagt. Sie meinte dann noch wir sollen uns am Mittwoch (also übermorgen) auf jeden Fall treffen und das fand ich gut. Dann haben wir noch ein bisschen rumgemacht bis der Club zugemacht hat und sind dann raus. Am Bahnhof haben wir uns dann verabschiedet mit einer sehr schönen Umarmung und ich hab sie dann noch 1x geküsst und sie hat mich dann nochmal zu sich gezogen und nochmal geküsst. Am nächsten Tag habe ich mich dann gemeldet vonwegen na gut nach hause gekommen. Warum ich mich direkt am nächsten Tag gemeldet habe? Weil sie meinte sie ist Montag, Dienstag unterwegs und hat keine Zeit, deshalb auch Mittwoch treffen. Deshalb dachte ich lieber schnell melden bevor wir keine Zeit haben was ordentliches auszumachen. Außerdem dachte ich mir es ist erwachsener als diese kindische 3 Tage Regel. Entweder sie hat Interesse oder halt nicht. Tja sie hat sich dann prompt mal nicht mehr gemeldet seitdem also 48 Stunden nicht. Jetzt zu meinen Fragen: 1. Hätte ich sie an dem Abend mit nach hause nehmen müssen? Alle ihre Freundinnen waren halt auch vergeben und HB_A meinte sie sucht was festes. 2. Hätte ich mich später melden müssen? 3. Warum meldet sie sich nicht? 4. Warum war sie so needy und wie geht man mit sowas besser um? 5. Hab ich ihren Typ als Invester falsch eingeschätzt? 6. Soll ich versuchen sie mal anzurufen? Denke vielleicht hat sie auch kalte Füße und Angst sich zu verlieben... Bin gespannt auf eure Antworten Birdyfire
  5. 1. Mein Alter: 31 2. Ihr Alter: 39 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut - ca 1. Woche 7. Gemeinsame Wohnung: Ja, seit 2,5 Jahren 8. Probleme, um die es sich handelt: Möchte mehr Sex / Attraction Verlust? Fragen an die Community Hallo! Ich bin nun seit ca. 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen, wir kennen uns insgesamt 5 Jahren. Das erste Jahr waren wir fuck buddies - dies entwickelte sich weiter, dass wir viele tolle und aufregende Dinge zusammen unternommen haben. Dies wiederum entwickelte sich dann zu einer wunderbaren Beziehung. Ich würde sie als HSE/HD einstufen. In den ersten 2 Jahren war der Sex einfach unglaublich gut. Sie war so versaut und nimmersatt. Ich konnte immer ran wann ich wollte. Leider hat sich das von einen auf den anderen Tag total geändert. Jetzt blockt sie mich fast immer ab und fordert dauernd Massagen ein. Da wird sie immer entspannt und blockt dann Annäherungsversuche fast nie ab. Jedoch finde ich es wirklich nicht so aufregend jedes mal da so ein Tamtam drum zu machen. Alternativ passiert es nur noch spontan wenn wir beide mal ein wenig mehr Wein getrunken haben. Jedoch ist es auch keine Lösung, dass wir uns nun immer betrinken damit ich sie in die Kiste bekomme Wir streiten uns tatsächlich auch wenig - ich würde sagen Sie macht wenig Drama. Ich bin wirklich sehr glücklich mit ihr - sie höchstwahrscheinlich auch mit mir. Jedoch scheine ich in letzter Zeit mehr Shittests abzubekommen. Bsp.: Wir liegen noch im Bett. Sie: Kannst du uns einen Kaffee machen. Ich: Gehe in die Küche... Bis ich wiederkomme ist fast eingenickt. Sie: Grummelt das Sie wieder schläft..... Im Nachhinein entschuldigt Sie sich für sowas jedoch dann meistens wieder. Unsere Beziehung ist eigentlich ziemlich aufregend, wenn man es so nennen kann. Wir sind dauernd irgendwo unterwegs, Wandern, Ausflüge, Radtouren, etc. Schlaftabeltten sind wir auf jeden Fall nicht. Jedoch scheint die Attraction zu mir verloren gegangen zu sein. Wir haben das Thema auch schon verbalisiert, ihre Meinung ist: Das es wohl normal in einer Beziehung ist das es weniger wird. So ist es auch bei allen ihren Freundinnen. Ich möchte dies nicht akzeptieren und bin anderer Meinung. Was ist eure Meinung - normal? Hattet ihr eine ähnliche Situation und habt diese wieder in was wunderbares verwandelt? Gruß, Andre.
  6. minsci

    Von FB zu LTR

    1. 32 2. 30 3. Freundschaft+ 4. Noch kein Beziehungscommitment 5. knapp 2 Monate 6. Mehrmals bei jedem Treffen. Hohe Qualität, die jedes Mal besser wird. 7. Nein 8. Fehlendes Commitment von ihrer Seite 9. Wie schaffe ich den Übergang von FB zu LTR? Hallo zusammen, ich halte mich mal kurz und knapp. Kurz zu mir: 32 Jahre, beruflich erfolgreich (Unternehmensberater), sportlich aktiv, viele Hobby, großer Freundeskreis und seit ca. 2 Jahre Single. Habe in den zwei Jahren ziemlich gewütet und nach einer längere (kranken) Beziehung keine Lust gehabt mich zu binden. In den 2 Jahren war auch keiner dabei die mich wirklich geflasht hat. Nun beruflich in eine andere Gegend gewandert und dann ganz "klassisch" bei Tinder ein Mädel kennengelernt. Habe sie dann relativ schnell getroffen und daraus sind dann viele weitere Treffen inklusive phantastischen Sex geworden. Das ist jetzt mittlerweile 2 Monate her und in der Zeit haben wir uns mindestens alle 2 Tage getroffen und aufregende Dates gehabt (Therme, Bowling-Battle, am Rhein gelegen). Sie ist auch auf der Suche nach einer Beziehung, hat aber klare Vorstellungen die ich jedoch alle erfülle. Sie sagte aber auch, dass sie sich nur auf eine Beziehung einlässt, wenn sie sich zu 100 % sicher ist - Zitat: "Ich möchte keine Kompromisse eingehen und nur noch den Mann finden der es für mein Leben sein soll. Meine Vorstellung ist natürlich auch der optimal Fall. Das Leben weiß schon was es macht und wem wir wann begegnen." Geküsst haben wir uns beim 3. Date und beim 5. sind wir nach einer Flasche Wein in der Kiste gelandet. Seitdem haben wir jedes Mal guten Sex und das nicht nur einmal. Übernachte immer wieder bei ihr und sind auch was die Kommunikation und den Ansichten vom Leben auf einer Ebene... Jetzt kommt das "aber"- was vielleicht gar keins ist. Kommunikation über Whatsapp hat die letzten Wochen abgenommen, zumindest unter der Woche wenn wir beide arbeiten. Ist ja eigentlich normal und macht auch Sinn, da ich nicht dauerhaft am Handy hängen kann. Nachrichten gehen dann oft von mir aus, wenn ich mich nicht meldet, kommt von ihr irgendwann im Laufe des Tages eine Nachricht. Machen per Sprachnachricht oder Telefonat die nächsten Treffen aus. Die Dates mache zu 70% aus, von ihr kommt in der Richtung meistens nur was, wenn ich nicht unbedingt einen Vorschlag mache. Sie ist weiterhin "aktiv" auf Tinder, denn ab und zu poppt da mal eine Nachricht von irgendeinem Kerl in Tinder auf. Sie trifft aber niemanden und schreibt maximal mit irgendwelchen Typen. Die freien Tage die sie hat, verbringt sie mit mir. Habe sie aber nicht darauf angesprochen. Ich selbst bin zwar noch angemeldet, nutze die App aber nicht mehr wirklich. Schaue mal rein und das wars. Jedenfalls nach der ganzen Durststrecke, habe ich das Gefühl wieder eine Frau kennengelernt zu haben, die es wert ist, dass ich mehr investiere und auf die ich mich auch einlassen kann. Vor 4 Wochen hat sie folgendes geschrieben: "Wo wir gerade bei dem Thema sind, und damit du einordnen kannst warum ich immer sage dass ich alles langsam angehen will ist der Punkt dass ich noch nicht sagen kann ob es für eine Beziehung reichen wird. Du bist ein toller Mann und ich fühle mich unglaublich wohl und sicher bei dir. Mir fehlt aber gerade noch das Gefühl mich Hals über Kopf zu verlieben." "Du hast völlig recht, wir lassen das alles mal entspannt weiter laufen, Fakt ist wir fühlen uns wohl beieinander und tun uns sehr gut. Das ist viel wert und alles andere wird die Zeit zeigen" Das ist jetzt 4 Wochen her und wir haben uns weiterhin alle 2 Tage getroffen. Verändert hat sich nichts zwischen uns und ich genieße die Zeit mit ihr. Ihr geht es genauso. Nur wenn ich nicht gerade bei ihr bin geht bei mir das Kopfkino los. Das macht mir etwas zu schaffen, weil ich mich auch nicht wiedererkenne. Das wir nach 2 Monaten nicht heiraten ist mir bewusst, aber ein Commitment zu mir sieht ja anders aus. Drängen kann ich sie auch nicht zu irgendwas oder? Entweder sie verliebt sich oder nicht. Habe jetzt des öfteren gelesen, dass sich Frauen durch Sex, Küssen, etc. verlieben. Sie meinte letztens, wenn es nach dem Sex geht sollten wir sofort heiraten. Soll ich es so weiterlaufen lassen? Mach ich mir ohne Grund sorgen? Lieber nach dem Motto leben "Just enjoy the show"? Ich merke einfach auch wie ich teilweise "unlocker" bin, weil ich versuche sie dahin zu bringen sich in irgendwas mit mir reinzustürzen. Auf der anderen Seite sind nächste Woche erst 2 Monate nach dem ersten Treffen her. Freunde oder Family habe ich noch nicht kennengelernt. Hatte letzte Woche Geburtstag und war mit meinem Freundeskreis bei mir und dann in der Stadt. Meine "subtile" Einladung hat sie abgeblockt. Ist einfach der Klassiker...2 Jahre date ich Frauen, mit denen ich mir nichts vorstellen kann. Die rennen einem scharenweise hinterher. Bei ihr kann ich mir mehr vorstellen und bekomme es nicht auf die Kette. Übertreibe ich vielleicht einfach und sollte mal wieder locker durch die Hose atmen? Komme mir beim schreiben schon wie Dr. Jekyll & Mr. Hyde vor. Freue mich auf euer Feedback und einem Tritt in den Allerwertesten.
  7. Hallo Zusammen, kurz der Rahmen: Sind beide 30 7 Jahre Beziehung Sex ist aktuell täglich, zwischenzeitlich aber das typische mal mehr mal weniger Beziehung: monogam, leben seit 5 Jahren zusammen Die Situation ist: Wir hatten vor kurzem eine Krise mit Trennungsgedanken, Hintergrund war, dass SIe mir verheimlicht hat, dass Sie kontakt mit einem Anderen hatte. Ihrer Aussage zufolge nichts besonderes, ein paar Mal getroffen und geredet über Job usw. ISt aber auch nicht nur freundschaftlich und Sie meinte auf die Frage, ob Sie verliebt war in Ihn: --> wie definierst du denn Verliebtheit? Sie sagte dann dass Sie das halt spannend gefunden hat aber rein gar nichts gelaufen ist. Außerdem meinte Sie, dass ich Sie vernachlässigt habe und ich Sie nicht mehr gut behandelt habe. Der zweite Punkt: Sie ist schwanger im 3 Monat. Ich habe es vor ca. 4 Monaten erfahren, dass es da einen Anderen Menschen gibt/gab. Sie hatte ihre Periode nachdem Sie mir s gesagt hat, wir hatten dann ohne Verhütung sex, da wir uns Kinder vorstellen können. Sie will mir jedoch nicht sagen, was genau gelaufen ist, mit wem Sie kontakt hat/hatte, wie lange das gelaufen ist, wie intensiv kontakt da war und die ganzen weiteren Details. Sie sagt nur da war nichts, kein Sex, kein Kuss nur Geschreibsel (Sicherlich auch Sexting). Sie beharrt seit längerem darauf und wenn ich Sie darauf anspreche reagiert sie genervt und meint dann wiederum, dass ich Ihr ja gar nichts glaube und ihr überhaupt nicht vertraue und dass ich Ihr Mann bin und ich der wichtigste Mensch für Sie bin. Was meint Ihr, soll ich da locker lassen und das akzeptieren - denn es juckt mich sehr wohl was da gelaufen ist und ganz ehrlich, wenn Sie das verheimlicht bzw. mir nicht sagt wer, was, wie dann ist da was passiert bzw. dann gibt es ja einen Grund warum ich das nicht wissen soll? Ich finde ich habe ein Anrecht darauf es zu erfahren - ihrer Meinung nach ist das nicht relevant und ich soll ihr glauben. Ich habe gesagt, dass ich gehe wenn Sie es mir nicht erzählt oder mehr gelaufen ist. Sehe ich das falsch? Mir geht's auf jeden Fall nicht gut, vor allem ist sie Schwanger, das macht es nicht leichter....
  8. Hi zusammen, gerade spricht wahrscheinlich ein wenig der Frust aus mir, dennoch ergibt sich aus dem was ich diesen Abend erlebt habe eine Fragestellung die mich unterbewusst schon ein ganzes Stück weit umtreibt. Ich habe heute Abend auf einer privaten Party mehrere Mädels kennengelernt, bei denen ich auf den ersten Blick und auch noch nach Gesprächen sagen musste, dass diese absolutes LTR-Material sind. Mädels, die man getrost als High Qualitiy bezeichnen kann, auch wenn das wahrscheinlich ein Stück individueller Geschmack ist denke ich dass fast jeder das kennt. Optisch für mich eine glatte 10. Schlank, Typ "Natürlich schön", also ohne Schminke und viel Zurechtmachen top. Charakterlich Typ "good Girl", leicht zurückhaltend und Humor. Aktiver und attraktiver Lifestyle, ohne 24/7 unterwegs zu sein. Ambitionen im Leben ohne komplett abzuheben. Soweit alles schön und gut. Der Haken an der Story ist allerdings, dass fast jedes dieser high quality Mädels, sowohl auf der Party wie auch vorher in meinem Leben, seit Jahren in einer Beziehung lebt. Was mich zu meiner eigentlichen Fragestellung bringt: Ist es eher mein persönlicher Eindruck als Anfänger, dass die "Guten" vor Mitte 20 vom Markt sind, oder geht das auch erfahrenen Hasen noch so? Mal völlig unabhängig von der ersten Frage wäre es interessant zu wissen, wir man mehr dieser high quality Mädels in sein Umfeld ziehen kann? Schon klar, allgemeine Tipps wie "rausgehen und SC erweitern" sind hier sicher Gold wert, allerdings ließe es immernoch das "wo" offen. Hat sich vielleicht schonmal jemand mit der Problematik beschäftigt?
  9. Hallo zusammen, kurz die Rahmendaten: 1.Ich: 31 2.Sie: 30 Er: 20 3.Monogame Beziehung 4.Kennenlernphase vor LTR: 3Monate 5.Qualität/Häufigkeit Sex: 1 mal die Woche. Mir deutlich zu selten. Sie hat von Beginn an durchklingen lassen, dass sie nicht oft braucht. 6.Getrennte Wohnungen Versuche mich kurz zu fassen: Hatten im Januar ein paar mal Streit. Eigentlich wollte ich nur zwei Aspekte der Beziehung ansprechen, die für mich nicht optimal sind. Das hat zu Streit geführt, denn sie lässt wenig mit sich reden. Das hat die Beziehung etwas überschattet, sodass wir z.b. die Planung eines Sommerurlaubs erstmal verworfen haben. Mich hat das dazu gebracht über den Sinn der Beziehung nachzudenken, habe davon jedoch erstmal nichts durchklingen lassen. Ab Ende Januar hatte sie mehr Stress auf der Arbeit und zwangsläufig mit einem deutlich jüngeren Kollegen (20) zu tun. Ich halte das Alter für unwesentlich, hatte selbst eine Affäre mit einer 27 Jährigen als ich noch nicht 20 war. Eine Beziehung mit ihr habe ich abgelehnt: zu alt :-). Trotz dem Stress steig ihre Laune kurzzeitig und ich würde hellhörig nachdem sie mir ein Foto von ihm zeigte mit den Worten: "guck mal wie süß der ist" (auf das Alter bezogen) in dem Moment schenkte ich dem nicht viel Beachtung, aber irgendwann fing der hirnfick bei mir an. Zwischenzeitlich gab es immer mal wieder kleinere Spannungen, die sie mehr störten als mich. Letztes Wochenende meinte Sie, sie nimmt sich jetzt mehr Zeit für mich weil ich wegen ihrer vielen Arbeit zu kurz komme: hat den Freitagabend mit mir, statt wie geplant mit Freundinnen verbracht und hat insgesamt Dinge getan die mir gefallen, mir mehr nähe entgegen gebracht als sonst. Montag morgens sagte sie mir beim gehen noch, dass sie mich sehr vermisst. Als ich zwischendurch auf der Arbeit kurz geschrieben habe, dass ich ihr einen angenehmen Arbeitstag wünsche kam nur etwas kurz angebundenes zurück. Abends am Telefon fing sie an an mir rumzukiritisieren. Das typische: ich würde ihr nicht zuhören, ich würde mich nie um die unsere Freizeitgestaltung kümmern(was völlig an den Haaren herbeigezogen ist, ich plane in der Regel die Ausflüge und dates), ich würde sie zu oft(!) Fragen wie es ihr geht usw. Als ich gefragt habe wie sie auf solche Anschuldigungen kommt meinte sie genervt: "keine Lust auf so ne Diskussion. Lege nicht alles auf die Goldwaage". Ich: ich diskutiere nicht. Die Kritik ist unangebracht. Am nächsten Tag das gleiche Spiel. Ich habe ihr eine Nachricht geschrieben und sie beschwert, dass ich zu viel schreibe. Habe dann beim Telefonat rausgehört, dass sie die Tage viel mit dem besagten kollege zu tun hatte. Gestern war ich bei ihr: sie war handzahm und lieb. Meinte dann sie hat von dem besagten Kollegen noch eine sprachnachricht, die sie dann laut angehört hat. Mal abgesehen von Belanglosem ging aus der Nachricht hervor, dass er ja eigntl nicht noch schreiben wollte, weil sie ja sehr viel abends schreiben. Was mich stört ist ihre Verhaltensänderung, wenn sie mit ihm zu tun hat. Zudem, dass sie sich über unseren vielen Kontakt (die oben beschriebenen Telefonate, nachrichten, gemeinsames Wochenende und ein Abend unter der woche) beschwert, aber gleichzeitig abends mit einem Kollegen schreibt den sie durch die Arbeit vermutlich mehr sieht als mich. Sie hat ohnehin ein geringes nähebedürfnis als ich. Was meint ihr dazu? Danke schon mal.
  10. 1. Mein Alter: 21 2. Alter der Frau: 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4-5 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): KC 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen. Ich glaube, nach vielen Fehlern in der Vergangenheit habe ich nun bei einem neuen HB fast alles unter Kontrolle und möchte dennoch gerne abklären, ob ich da mit meiner Einschätzung richtig liege. Habe das HB vor weniger als einer Woche kennengelernt, da eine ältere Freundin ihr die Aufgabe gestellt hat, eine Woche lang jeden Tag Jemand Anderes zu daten. Habe mich dann wieder einmal durch viel zu offensives Verhalten "Scheiß drauf, komm doch lieber zu mir, studieren doch das Gleiche, kenne dich vom Sehen" erstmal in Richtung "Der Typ will eh nur ficken, dem kann ich nicht vertrauen" disqualifiziert. Hatten daraufhin dennoch ein extrem gutes Online-Gespräch, habe mich nur ganz selten so mit Jemandem auf Augenhöhe gefühlt und dann ein Date für den nächsten Tag ausgemacht. Ab dann lief alles perfekt und ich erlebe die beste Dating-Zeit meines Lebens. Am Tag nach meiner blöden Offensive kurz in der Bibliothek getroffen, ein paar Worte gewechselt, sie meinte nur "habe dich noch nie gesehen", ich dachte mir "ja klasse, jetzt hatten wir gestern so ein gutes Gespräch und die fängt so an, vermutlich nexten", ein paar Stunden haben wir uns kurz nochmal im Vorbeigehen angegrinst, ich bin nach Hause gegangen. Sie schien aber on, denn plötzlich startete sie online "Warum bist du denn jetzt so schüchtern gewesen?" etc. Ich meinte nur, wir können uns am nächsten Tag gerne sehen. Sie wieder "dann rede aber auch mehr" und das Ganze ging immer so weiter. "Date 1" war also ein Reinfall, weil wir wenig gesprochen haben und nicht nebeneinander sitzen konnten. Am nächsten Tag lief dann alles hervorragend. Wir gingen zusammen in zwei verschiedene Bars, ich startete Kino, danach ging es zusammen in den Club, wir tanzten, küssten uns und hatten eine gute Zeit. Haben uns zu zweit eine nette Ecke im Club gesucht und rum gemacht. Tag drei verlief dann überraschend, da sie plötzlich von sich aus bereit war, zu mir zu kommen, obwohl ihr das aufgrund meiner anfänglichen Offensive die Tage vorher zu riskant war. Wir kochten zusammen, kuschelten, schauten einen Film und machten rum. Ich eskalierte immer wieder bis zum nett gesagten "Haaallo". Sie musste dann anscheinend los, entschuldigte sich später, meinte nur "war nicht mehr mit Freunden los, habe nur kurz eine betrunkene Freundin getroffen, die hatte Redebedarf." Alles cool. Am nächsten Tag hatte ich Familienbesuch, war nicht in der Stadt. Sie ging Abends feiern, meldete sich trotzdem um 2 Uhr nachts und fragte, ob "wir" vielleicht wieder zurück sind und nachkommen wollen. -> Ich konnte nicht nachkommen und schiebe Hirnfick, nur weil ich Sorge habe dass in der Nacht irgendwas mit irgendwem gelaufen sein konnte. Tag Fünf ist dann heute gewesen. Ich kümmerte mich drum, den Familienbesuch zu verabschieden, sie fragte mich, ob wir uns danach in der Bibliothek sehen. Mein Angebot, Abends etwas zu machen schlug sie quasi aus, da sie zu müde sei. War etwas verwirrt und setzte mich in der Bibliothek ein paar Reihen hinter sie ohne sie zu begrüßen. Ich meinte nur dass ich sie absichtlich nicht gestört habe, weil ich früher als erwartet vor Ort war. Natürlich wieder ein Fehler, den ich aber am Ende gerade bügeln konnte, indem wir bevor sie nach Hause ging nochmal kurz und gut redeten, sie lächelt quasi durchgehend wenn sie mit mir spricht, ist total gut gelaunt und lacht über alles, danach eine kurze Umarmung und eine Verabschiedung mit einem Kuss. Gerade macht sie sich noch Sorgen um meinen Lernfortschritt, gibt mir den Tipp, dass das jetzt wichtiger sei als mein Sport etc und schickt mir ein Foto von einer relativ romantischen Aussichtsplattform mit den Worten "hat mir eine Freundin geschickt, da müssen wir auch mal hin". 6. Frage/n Wie man sieht scheine ich das erste Mal den Wunsch nach einer LTR zu haben und habe bis jetzt auch noch alle Möglichkeiten, dies zu erreichen. Ich möchte trotzdem sicher gehen, ob mir irgendetwas nicht aufgefallen ist und vielleicht in die falsche Richtung zu kippen droht. Und dann wäre da noch dieser Hirnfick, sie hat viele männliche Kumpels. Ich hoffe, mein Problem ist nicht zu klein um den Thread wert zu sein, weil ich wirklich gern einige Meinungen hören würde. Und falls alles gut läuft: LTR-Erfahrung habe ich im Übrigen auch nicht. Wo fängt der AFC an wenn man Feuer und Flamme ist?
  11. Guten Abend liebes Forum. Da ich eine schlaflose Nacht habe, wollte ich die Zeit zumindest sinnvoll nutzen, um nur hier Ratschläge zu suchen. Eins vorweg, wusste nicht wo ich den Beitrag am besten poste - falls er hier nicht erwünscht ist, bitte verschieben! Einige hier haben vl schon Beiträge von mir gelesen aber für meine aktuelle Anfrage zur Hilfestellung muss ich etwas weiter ausholen... Ich bin 29 mit Tendenz zur 30 dieses Jahr und durch die Scheidung meiner Eltern vor 3 Jahren hab ich das Elternhaus geerbt. Mein Vater, mit dem ich leider kein prickelndes Verhältnis habe (sprich: unsere Kommunikation besteht aus Hallo und Tschüß...), hat ein Wohnrecht im Haus. Als er vor 2 Jahren seine Dramaqueen Freundin kennengelernt hat, dachte bzw hoffte ich insgeheim, dass er in naher Zukunft mit ihr zusammenzieht - bis jetzt ist - richtig - nix geschehen. Zusätzlich hat er momentan ein Burnout und sitzt 24/7 daheim rum, was mich aktuell etwas belastet. Er verdient wahnsinnig gut ubd könnte sich locker, ohne mit der Wimper zu zucken eine Wohnung kaufen. Er zieht es aber lieber vor, im Internet nach Sportwagen zu suchen, ein Italiener steht ja schon in (meiner) Garage. Die fragwürdige Beziehung mit der er scheinbar nicht zusammenziehen möchte oder kann stelle ich nicht in Frage - auch sie hat ein eigenes Haus. Nun zu meinem Anliegen. Ich hab eine Freundin mit der es wirklich sehr gut läuft und ich bin sehr glücklich mit ihr. Da ich aber mal Nägel mit Köpfen machen will und keine weiteren 5 Jahre warten will bis mein werter Herr Vater vielleicht von alleine auf die Idee kommt, sich eine Wohnung zu suchen, damit ich mit meiner Freundin zusammenziehen kann, will ich nun aktiv werden. Die Frage ist nur: wie? Ich kann mit meinem Vater nicht reden, wir haben nie viel geredet. Er hat das Haus mit seinen eigenen Händen gebaut, deshalb ist hier die Frage, "ob er nicht ausziehen will" etwas mit Vorsicht zu genießen. Wie würdet ihr das Thema ansprechen bzw. was würdet ihr machen? Meine Freundin hat eine Wohnung, auf Miete zu ihr ziehen ist doch auch Blödsinn, weil ich ja im Grunde ein Haus besitze. Falls ihr euch in der Situation wiederfindet oder Ratschläge bzgl des Ansprechens mit meinem Vater habt, bitte ich euch un eure Hilfe bzw Meinung dazu. Vielen Dank!
  12. blowb

    Permanente schlechte Laune

    1. 30 2. 26 3. monogam 4. 1 jahr 5. 6 monate 6. Für mich "geht so"/ 1-2 mal die woche tendenz sinkend 7. ja seit ca 5 monaten 8. Permanente schlechte Laune und sinkender Sex Drive 9. Hallo leute, ich versuche mich mal möglichst kurz zu halten ohne auf wichtige infos zu verzichten. Seit so ca. 3 monaten hat meine LTR im prinzip durchgehend schlechte laune. Aber gegenüber alles und jeden. Wirklich jeder bekommt sein fett weg, sogar ihr kind ( lebt beim vater .. alles 14 tage bei uns gemeinsam mit meinem kind). An den kinderfreien wochenenden, wird sich dann größtenteils angeschwiegen, weil ich auch einfach kein bock mehr habe ihr alles recht zu machen. Wir haben auch nun mehrmals drüber gesprochen. Die zwei folgenden tage nach den gesprächen sind dann immer gut und dann geht es wieder abwärts. Ich hab mir auch wirklich versucht gedanken zu machen woran es liegt. Es kommt mir auch wirklich so vor als hätte sie einfach kein bock auf mich. Mal als beispiel (vllt auch subjektive empfindung): Wenn sie von der Arbeit und in meiner nähe ist kann man quasi mitansehen das ihre laune schlechter wird. Nein auf der arbeit kann niemand anders sein, sie arbeitet dort gemeinsam mit meinem dad, der würde das mitbekommen. Da habe ich sie natürlich auch drauf angesprochen. Hab ihr gesagt wenn ich der grund für ihre schlechte laune bin, zwinge ich sie nicht hier wohnen zu bleiben. Da kullerten die tränen, zwei tage war es gut und dann ging es weiter. Nun zum thema sex. Sie war nie die jenige die ultra in den sex investiert hat, wenngleich sie immer alles mit sich hat machen lassen (Bdsm z.b.), aber mit bdsm habe ich dann aufgehört weil sie zunehmends wegen jeder kleinigkeit gesagt hat "aufhören" das macht dann natürlich keinen spaß. Der normale sex sieht so aus das ich sie durchnehme, lecke usw. sie auch jedes mal kommt aber der aufwand den ich betreiben muss jedes mal größer wird. Sogar beim orgasmus meckert sie rum ich soll aufhören. Vorher sollte ich immer weiter machen und Sie kam mehrmals. Der sex ging bis auf einmal ausnahmslos von mir aus. Sie macht auch so gut wie jedes mal mit (oder sollte ich sagen sie mach so gut wie jedes mal zumindest die beine breit? mehr macht sie ja nicht). Aktuell ist es so das wir nun die erste komplett sexlose woche unsere beziehung hinter uns haben und diese aktuell noch läuft. Ich habe mit absicht nicht initiert. Ich wollte einfach mal schauen was passiert. Folgendes ist passiert: Sie schläft jedes mal sofort ein. <--- das sind unheimlich geile abende für mich. Ich habe mich während unserer beziehung aber auch nicht gehen lassen. Seit beginn unserer beziehung gehe ich 5 mal die woche zum sport. Ich sehe, wie ich finde zumindes mal leicht überdurchschnittlich aus. Falls jemand vllt darüber nachgedacht hat. Naja jemand irgendwelche tipps wie ich damit umgehen soll? Danke schonmal im vorraus
  13. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut, 3-4x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Meine LTR verhielt sich in den letzten Wochen sehr passiv. Sie machte ein Praktikum in einer anderen Stadt. Sie antwortete sehr selten. Von sich aus meldete sie sich kaum. Abendliche Anrufe (die ich initierte) waren zwar angenehm, aber auch dann veränderte sich ihr Invest nicht. Das ganze ging 6 Wochen. Wir sprachen zwar davor darüber, dass ich sie besuche, da sie aber so passiv war, sprach ich das nicht mehr an, und von ihr kam auch nichts mehr. Als ihr Praktikum rum war und sie wieder hier war, änderte sich wenig. Sie machte viel mit ihren Freunden, ging Feiern, fragte mich nie ob ich mitwolle. Wenn wir uns sahen, dann schob sie es irgendwie zwischen rein, oder ich initierte was und fuhr abends zu ihr. Wir hatten zwar immer Sex, aber es machte mich total unglücklich weil die Beziehung vorher das komplette Gegenteil war. Sie fing an so einem Abend plötzlich an mit „ich liebe dich so“ und das konnte ich einfach nicht ernstnehmen. Ich sagte ihr, ich kann das im Moment nicht erwidern. Ich meinte, dass es so für mich nicht weitergeht, und mir das zu wenig ist! Plötzlich begann sie zu heulen. Sie hätte einfach viel zu tun gehabt. Und man könne deswegen nicht an Trennung denken. Ich verlor meinen Frame, versuchte sie zu trösten, und schlief 2x mit ihr. Ich übernachtete auch dort. Die Tage darauf meldete sie sich nicht. Bestimmt 5 Tage. Ich hielt die Füße still. Dann rief sie mich abends an ob sie vorbeikommen könne. Es war ein schöner Abend. Wir schliefen 2x miteinander. Aber wirklich über den Vorfall reden taten wir nicht. Ich meinte nur ist alles ok wegen dem Gespräch, sie meinte nur ja. Dann wieder 2 Tage kein Kontakt. Ich dachte mir ok, ich rufe an. Also kam ich vorbei. Wir schliefen wieder 2x miteinander. Dann begann sie über den Vorfall zu reden, wieder nur mit Schuldzuweisung. Sie hätte nochmal nachgedacht. Sie versuchte mich dann mit Emotionen zu manipulieren. Sie meinte: Als sie sich mit ihrer Mutter früher gestritten hat, hätte sie sie mal gefragt, ob sie sie auch lieb hat, wenn sie streiten. Die Mutter meinte dann, ja natürlich. Und ich würde das ja scheinbar nicht so handhaben. Ich hatte nicht wirklich Antworten darauf, hatte leicht Pipi in den Augen, und meinte nur nochmal, dass ich sie liebe, sie aber auch meine Position verstehen müsse. Dann meinte sie noch Dinge wie: Mit der nächsten Urlaubsplanung sollten wir lieber warten. Vielleicht liebe ich sie ja bis dahin nicht mehr, und versuchte mir weiter ein schlechtes Gewissen deswegen einzureden. Ich versuchte locker zu bleiben und ging einfach freundlich, verlor aber zu Hause nochmal meinen Frame, und schrieb ihr: Du weißt, ich liebe dich, auch in jedem Streit, sowas heißt Beziehung, vergiss das nie HB. Darauf kam nur ein Kusssmiley als Antwort 9. Fragen an die Community Ich weiß ich habe mich schon sehr Beta mäßig verhalten. Ich will sie nun nicht verlieren und die alte LTR zurück. Wie kann ich, das erreichen ohne weiter needy zu werden?
  14. 1. 32 2. 26 3. aktuell F+, sexuell monogam 4. Noch kein Beziehungscommitment 5. 3 Monate 6. Sehr viel, dominant von mir, manchmal das ganze Wochenende 7. Nein 8. Bin ich der Rebound, wie weiter verfahren, locker oder Themen ansprechen? Hallo an alle, ich versuche es präzise und kurz zu halten: Ich, eher karriereorientiert, bin Manager in einer Unternehmensberatung, 4-5 Tage die Woche in ganz Deutschland unterwegs, schreibe neben dem Job an meiner Dr. Arbeit und möchte diese gern nächstes Jahr abgeben. Vor ca. 3 Monaten war ich bei einem gemeinsamen Geburtstagsessen im Harz mit einem Freund. Nach dem Essen haben wir in der Straße zwei Frauen kennen gelernt. Ich wollte wirklich, ohne Anmachversuch, nur nach dem Weg zu einer Bar fragen. Die beiden Mädels waren Schwestern, kommen aus einer norddeutschen Großstadt und haben dort Kurzurlaub gemacht. Wir sind dann zu viert was trinken gewesen. Damals war ich noch im Frame "Ich bin seit 2,5 Jahren Single - bin in meiner Vision - habe keine Zeit für eine Frau". Wir unterhielten uns gut und ich habe Ihre Nummer bekommen. Sie kommt aus einer Partnerschaft, ca. 5,5 Jahre Dauer. Sie wohnt ca. 300 km und 3 Stunden von mir weg. Wir haben uns nun ca. 10 mal getroffen, immer abwechselnd ich zu ihr und Sie zu mir. Wir waren auch über Ostern zusammen im Urlaub 3 Tage. Es kommen auch Investideen von Ihr, jedoch ist die Tiefgründigkeit für Dinge deutlich mehr bei mir angesiedelt. Es entwickelte sich eine extrem leidenschaftliche Sexbeziehung. Sie sagte mir, soetwas dominantes und wildes hat Sie noch nie erlebt. Sex war immer nur reaktiv und Ihr letzter Freund hatte ihr sogar angeboten mit anderen Männern schlafen zu dürfen, weil er mit sich selber unzufrieden ist. In Ihrem Mindset gibt es Seelenverwandte, Liebe und Partnerschaft ohne guten Sex. Dies passt nicht in meine Welt. Ich habe Sie sexuell zu einer anderen Frau gemacht, sagt Sie selber. Sie absolut gierig nach gemeinsamen Sex. Nun habe ich mich wohl etwas in Sie verliebt. Wir albern beide immer mit unserem "Arrangement" rum, sie sagt sowas wie "wenn du jetzt die Musik noch anmachst müsste ich dich heiraten. Leider habe ich mich manchmal erwichst, dass ich auch etwas rumgealbert habe. "Wenn du meine Frau wärst, wärst du ja Frau Dr. XXX irgendwann". Ich glaube Sie hat gemerkt, dass bei mir mehr Emotionalität vorhanden ist. Wir beide kommunizieren auch recht offen. Sie sagte mir, Sie sei auch noch emotional an ihrem Ex gebunden. Manchmal bin ich durch Ihre Tests gefallen: "Ich würde dich auch mit andern Frauen teilen" Ich: "Den Bedarf habe ich aktuell nicht, bis sich das mit uns weiterentwickelt. Es würde mich auch stören, wenn du mit anderen Männern ins Bett gehen würdest". Sie ist mit ihrem Ex noch befreundet, der ca. 6 Stunden von ihr weg wohnt (wurde beruflich versetzet). Er hat Schluss gemacht, will sie aber wieder zurück. Sie unternehmen auch noch Dinge miteinander. Sie und ich unternehmen nur selten Dinge, außer gute Gespräche und guter Sex. Nun ist die Frage, was ich tun soll? Soll ich klar ansprechen, dass ich uns beide gern "weiterführen" möchte, ich aber aktuell nicht für eine feste Partnerschaft bereit bin, solange Sie intensive Aktivitäten mit Ihrem Ex durchzieht? (Ein gemeinsames Bild der beiden hängt auch in Ihrem Wohnzimmer, wo wir es treiben). Normalerweise weiß ich ja, dass Sie binden sollte. Aber Sie ist Softwareentwicklerin, sehr rational und zeigt wenig Emotionen. Sie sagt auch ehrlich, dass Sie noch nicht über den Typen weg ist und es kommt manchmal so vor, als ob die Beiden nun Dinge nachholen wollen, bevor Sie es wieder probieren werden. Wir sehen uns in ca. alle 2 Wochen, wir texten abends immer mal einige Texte, telefonieren bisher nur 2 mal. Auf der einen Seite will ich Sie, da Sie modelverdächtig aussieht und Sie irgendwas an sich hat. Auf der anderen Seite sind unsere Lebensentwürfe anders: Ich wohne in der Pampa und Sie in der Großstatdt, Sie ist deutlich optisch fokussierter als ich etc. Soll ich alles weiterlaufen lassen mit Limit für mich, um nicht nur der Toy Boy zu sein? Ich freue mich auf gute und konstruktive Kommentare. P.S. Ich muss noch dazu sagen, dass ich aktuell in einer rechtlichen Auseinandersetzung mit meinem Arbeitgeber bin und daher seit 6 Wochen zu hause (ohne Auto, ohne große Mobilität) und daher auch viel Zeit zum zerdenken habe. Ich werde auch noch 6 Wochen ohne Job sein, bevor ich am 01.07. bei meiner neuen Firma starte. Dieses "drumherum" ist nicht gerade förderlich für alles. Vielen Dank und viele Grüße!
  15. Mein Alter: 29 Sein Alter: 33 Anzahl Dates: mehrere Etappe der Verführung: FC Beschreibung des Problems: siehe unten Ich habe lange darüber nachgedacht ein Thema hier zu erstellen, aber vermutlich brauche ich eine Kopfwäsche. [Joa, mein Problem gehört auch in Anfänger der Verführung, in den Ex-back Thread, sowie auch in die Persönlichkeitsentwicklung, mal schauen, wann Pmaximus hier zu macht.] Also das Problem liegt darin, dass ich womöglich eine Oneitis habe, aber mal langsam von vorne an: Ich habe auf Tinder einen Typen kennengelernt im November. Der Chat war super, hatten sofort einen guten Vibe, wobei er mir sofort mitgeteilt hat, dass er im Jänner für zwei Jahre nach China gehen wird. (Ich erzähle detailliert von den ersten Dates, weil ich glaube, dass es Rückschüsse auf das Problem ziehen lässt) Zwei Wochen später folgte das erste Date. Er hat mich abgeholt daheim und wir fuhren zu einem Weihnachtsmarkt 40km entfernt. Im Auto war das Gespräch super, auch am Markt war alles gut, der KC beim ersten Date wurde von mir eingeleitet. Daheim wieder angelangt, habe ich ihn noch mit zu mir rein gebeten auf einen Kaffee. Dieses Angebot hat er angenommen, wobei er tatsächlich nur einen Kaffee wollte, und er mir hierbei das erste Mal auf den Schlips getreten ist (Avancen gingen mehr als eindeutig von mir aus) Das zweite Date war bei ihm daheim zum Netflix schauen - Joa. Für mich war es klar, worauf es rauslaufen wird. Dem war nicht so. Avancen wieder von meiner Seite und er hat mich wiedermal gebremst. Trockenfick aber ansonsten nichts. Whatsapp Nachricht drauffolgend: "Auch wenn ich mir Sex jetzt wohl in die Haare schmieren kann, ich schlafe nicht mit Frauen, bei den ersten Treffen, die ich respektiere" - Wft, dachte ich mir, aber ok, ich fand ihn echt cool, und wollte ihn wiedersehen. Beim dritten Date gingen wir Bowlen, wo ich eine Wette ins Leben gerufen habe, wo der der Verlierer ein Lebkuchenhaus backen sollte - welches wir beim vierten Treffen realisierten - zu zweit und dort gab es doch tatsächlich zum ersten Mal Sex bei mir daheim. Drei Tage später ging er mit mir Essen, und überreichte mir anschließend mein Weihnachtsgeschenk (ich hatte nichts für ihn). Joa. weitere paar Tage gingen ins Land bis zum Heiligen Abend. Ich öffnete das Geschenk und es war ein Buch über eins meiner Hobbies sowie eine Karte, wo er mich zu sich nach Berlin eingeladen hat um Silvester mit ihm zu feiern. Eine Woche drauf habe ich mich ins Flugzeug gesetzt um ihn zu sehen. Wir waren Trabbi fahren in Berlin, waren schick essen, haben uns Sehenswürdigkeiten angesehen, er hat mich seinen Großeltern (die in Berlin wohnen, woher er auch ursprünglich ist) vorgestellt. Wir waren in den vier Tagen in Berlin sogar viermal bei seinen Großeltern daheim, musste mir Homevideos von vergangenen Urlauben reinziehen, er streichelte dabei offensichtlich für die Verwandtschaft meinen Rücken, und wurde vom Opa heimlich für die Oma in Stuttgart fotografiert. (Also um ein Gefühl für euch zu vermitteln, dass ich nicht nur als Random-Freundin vorgestellt wurde) Nach diesen drei Tagen in Berlin fuhren wir mit dem Auto wieder nach Graz. Er flog paar Tage später daraufhin das erste Mal nach China. Zwei Wochen später war er wieder im Lande und hat angefangen sein Haus auszuräumen, weil er den Mietvertrag dafür natürlich aufgelöst hatte. Dabei habe ich ihm natürlich geholfen. Ein Teil seines Hab und Guts kam in eine Lagerhalle, der Rest zu mir nach Hause. - Wir kannten uns zwar noch nicht so gut, aber ich hatte einfach ein riesiges Haus mit viel Fläche und es hat sich einfach angeboten, dass er in der Zwischenzeit zu mir zieht und nicht ins Hotel, bevor er tatsächlich auswandert. Wir waren gemeinsam in der Therme, es war wirklich schön. Die Gespräche, die Blicke, Berührungen - ihr wisst, was ich meine. Und dann kam das große Gespräch nach einem Saunagang von ihm: "Was ist das zwischen uns? Wenn du willst, können wir das fixieren..." - Meine Reaktion drauf - "Ich mag dich unheimlich gerne, aber eine klassische Beziehung will ich nach so kurzer Zeit nicht eingehen. Ich mag dich, ohne Frage, aber du gehst ins Ausland, ich kann dir keine Exklusivität versprechen." - Daraufhin brauchte er eine Nacht Schlaf, weil er einfach noch nie eine offene Beziehung gelebt hatte, aber am nächsten Morgen befürwortete er meinen Vorschlag mit den Worten: "Mir wäre eine klassische Beziehung lieber, aber ich kann dich verstehen, wobei ich mir wünsche, dass wenn ich im Land bin, dass ich deine Priorität bin." - Das war für mich ohnehin klar. Tage gingen ins Land. Er wohnte bei mir. Ich ging arbeiten, er auch und wir lebten irgendwie nach so kurzer Zeit ein LTR-Leben. Es war schön, für ihn bestimmt auch, aber mir fehlte die Leidenschaft und der Sex. Wir teilten vielleicht einmal in der Woche Intimitäten, was ok wäre, wenn es eine Beziehung gewesen wäre, aber es war einfach noch die Anfangszeit und nennt mich disney-verliebt, aber da sollte man sich noch in jeder freien Sekunde das Leben rausvögeln! Leider war es viel mehr: "Er lebt derzeit hier, weil er ansonsten im Hotel wäre, ich steh auf ihn, er auf mich, ich will Sex, er anscheinend nicht" Weitere Tage vergingen, und ich war tatsächlich Kopf über in ihn verknallt, dass ich ihn sogar meinen Eltern vorgestellt habe. Er hat sich toll gemeistert, sogar mein Stiefvater mochte ihn. Und dann begannen die Probleme. Er ist ein Mensch, der für sich lebt. Keine Abmachung wurde eingehalten. Er kam immer später nach Hause, obwohl er wusste, dass ich für uns gekocht hatte etc. Ich stellte ihn zur Rede, erklärte ihm meine Gefühlslage, dass ich mir mehr Sex wünschen würde, dass ich es nicht verstehe, dass er sich nicht an Abmachungen halten kann, etc... Daraufhin hat er mir zugestimmt unter Tränen, dass es ihm Leid tue und am nächsten Tag kam er wieder nicht heim... Joa. Dann kam meine Impulsivität ans Tageslicht und ich schrieb ihm einen Zettel, welchen ich am Küchentisch liegen gelassen habe: "Bitte pack deine Sachen bis spätestens morgen Mittag, ich kann so nicht leben." Er ist in der gleichen Nacht ausgezogen und schrieb mir auf einem Zettel retour: "Jemanden von heute auf morgen ein Zuhause zu nehmen ist das eine, das andere ist dass ich immer wertschätzen werden, was du mir hier gegeben hast. In Liebe XXXX." Daraufhin bin ich mal komplett zusammen gebrochen. Ich schrieb ihm zwei Tage später per Mail: "Hi XXX, wie sehr es schmerzt dich gehen zu lassen nach dieser kurzen Zeit, erschreckt mich selbst ein bisschen. Du bist genau wie ich mir einen Mann an meiner Seite wünsche, aber ich bin nicht die Person die stark genug ist für dich. Ich kann deine Unabhängigkeit nicht händeln. Mir ist klar, dass dich der „Rauswurf“ sehr getroffen hat, aber ich gebe dir zu bedenken, dass wir bereits am Vortag drüber gesprochen haben, dass ich mich nicht wohl fühle und außerdem stand mein Angebot, dass du die Nacht von Freitag auf Samstag noch bleiben hättest können. Ich hab dir somit kein „Zuhause“ weggenommen. Man kann nichts verlieren, was man noch gar nicht hatte. Ich denke wirklich, dass du mich richtig gerne magst, aber ich habe es nicht gefühlt. Das Gefühl von Begehren, Leidenschaft und Zärtlichkeit hat mir gefehlt und ich denke, das würde sich auch nicht mehr einstellen bei uns. Ich muss akzeptieren, dass ich nicht die richtige Frau für dich bin. Niemals in deiner Prioritäten-Liste in der oberen Reihe mitspielen werde und dafür bin ich mir zu schade. Ich bin keine Frau, die daheim auf ihren Mann wartet mit dem Topflappen in der Hand. Die Tatsache, dass du nicht jede freie Sekunde mit mir verbringen willst (gerade jetzt am Anfang und im Angesicht dessen, wie lange du jetzt wieder weg bist), zeigt mir einfach, dass ich nicht das bin, was du brauchst und du mir niemals das geben kannst, was ich im Gegenzug brauche. Es hat sich für mich angefühlt, als ob ich bereits selbstverständlich für dich bin. Ich bin aber nicht deine Langzeitfreundin, die bei deinen Heimataufenthalten dich bekocht und neben dir „herwohnen“ möchte. Ich will begehrt, verführt und geliebt werden. Das Gefühl vermittelt bekommen, dass ich zu dir gehöre. Vielleicht kennst du Beziehungen nur „so“ und es hat für dich gut gepasst, was anderes fällt mir dazu nicht ein. Umso trauriger, dass unser Gespräch von Donnerstag am Abend so wenig gefruchtet hat, dass du am Freitag tatsächlich erst um halb zehn gekommen bist. Damit hast du mich wirklich enttäuscht, dass ich gar nicht anders konnte, als abzuhauen. Ich hätte nicht daheim auf dich warten können, ungewiss ob du überhaupt noch kommst. Wartend ob ich jetzt noch für uns kochen soll, ob du für Samstag jetzt auch noch was geplant hast, oder ob ich dich tatsächlich mal ein paar Stunden für mich haben werde… Du hast mir geschrieben, dass du mir die Distanz nicht weiter zumuten möchtest. Es stimmt, ich bin kein Typ für eine Fernbeziehung, und trotzdem war es nicht die Entfernung, was uns auseinander getrieben hat, sondern dass du bei deinen Aufenthalten in Österreich nicht für mich greifbar warst. Irgendwann hast du mich mal gefragt, ob meine Ehe kaputt gegangen ist, weil ich vielleicht zu hohe Ansprüche habe. Ja, vielleicht ist es so. Ich habe den Anspruch an den Mann an meiner Seite, dass er mich liebt und begehrt – Mit weniger will ich mich nicht zufrieden geben. xxx, ich bewundere dich für so viele Dinge. Deinen Mut ins Ausland zu gehen, deine berufliche Zielstrebigkeit, deine Gelassenheit in manchen Dingen. Außerdem liebe ich deinen scharfsinnigen Humor und für dein spitzbübisches Lächeln könnte ich töten. Du bist souverän, eloquent und reflektiert. Du hast so viele tolle Eigenschaften, nach denen ich mich sehne und deshalb schmerzt es auch so sehr. Aber ich brauch jemanden, der mich liebt und gerade jetzt in dieser Lebensphase einmal öfter in den Arm nimmt. Es tut mir wirklich Leid, wie es gelaufen ist. Du wirst immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben, ich werde dich niemals vergessen und deinen Fikkus in Ehren halten. In Liebe, XXX." Fucking drei Wochen später bekam ich folgende Antwort per Mail: "Liebe xxx, es sind nun schon einige Tage ins Land gezogen und da du den Mut hattest,mir deine Sicht der Dinge zu erklären, was mich inhaltlich mitgenommen hat, habe ich das Bedürfnis, auch ein paar Dinge los zu werden. Meine Absicht war es nie, jemanden zu haben, bei dem ich unterkommen kann. Das ist moralisch überhaupt nicht vertretbar für mich. Viel mehr habe ich einen Anker gesucht, jemanden mit dem ich zwar einen schwierigen Start habe, aufgrund meiner Zeit in China, aber danach unbedingt mehr aufbauen kann, denn zusammen durch gestandenes bindet stärker oder in diesem Fall auch nicht. Warum ich mich auf dich eingelassen habe vor China, war mein anfängliches Gefühl, dass du noch eine andere Phase deines Lebens abschließt und innerlich noch gar nicht dich voll auf eine neue Beziehung einlassen kannst. Ich habe wirklich geglaubt, dass es dir wenig bis nichts ausmacht, wenn ich in China bin- zumindest hatte ich manche Signale von dir dahin gehend interpretiert. Wie das so kommt, waren dann doch schnell mehr Gefühle da und ein gewisser Besitzanspruch machte dich furios. Wie du gemerkt hast, war ich selber noch gar nicht bereit für eine Beziehung und zu sehr mit den wechselnden Umständen beschäftigt, womit ich dich zusätzlich verletzt habe. Nach nun drei Wochen verstehe ich dich besser und denke, dass ich wohl ähnlich reagiert hätte, wäre ich du. Ich habe nun innerlich meine Verbindungen gekappt , wenn ich privat in Österreich sein werde, komme ich in einer Pension unter, wie ein Tourist. Österreich / Steiermark ist ein Land mit Freunden und Geschichte für mich, aber kein „zuhause“ mehr. Vielleicht werde ich nach China auch wieder nach Deutschland gehen. Ich bin stolz auf die Zeit, die wir zusammen erlebt haben, besonders Berlin und werde dich definitiv nie vergessen. Du hast klare Vorstellungen, was du von einem Mann erwartest, du kannst es kommunizieren und du weißt, was du zu bieten hast- ich bin sicher, dass du bald glücklicher sein wirst als mit mir. In Liebe, XXX" Daraufhin war wieder Funkstille, einen Monat später folgte eine Geburtstags-Whatsapp von ihm, worauf ich neutral geantwortet habe. Das ist nun wieder fast ein Monat her. Es vergeht kein fucking einzelner Tag, wo ich nicht an ihn denke. Er ist einfach Kryptonit für mich. Meine Frage: Soll ich über meinen Schatten springen? Ich wäre an der Reihe, aber ich weiß nicht so Recht. Was vielleicht noch interessant zu wissen ist, sind die Meinungen aus meinem Umfeld: Mama: "Nein, lass ihn ziehen, du warst jahrelang die Nummer zwei, es gibt jemanden dort draußen, wo du die Nummer eins bist." Stiefpapa: "Schreib ihm," (er ist kein Mann der großen Worte 😂) Opa: "Nimm dir einen Landesbuben, warum immer einen aus dem Ausland?" (nicht meine erste Fernbeziehung) Omi: "Nimm Gelegenheiten beim Schopf und entschuldige dich." beste Freundin: "Schreib ihm, was hast du zu verlieren?" andere Freundin: "Lass den Trottel, er hat dich nicht verdient" Cousin: "Fuck, zieh mich da nicht rein, lass es mich wissen, wenn ich eine Leiche verschwinden lassen muss." Also nochmal meine Fragen: Soll ich ihm schreiben und über meinen Schatten springen? Oder soll ich ihn ziehen lassen, weil er einfach nur eine Projektion meiner Bedürfnisse ist?
  16. Hektor_11

    Orbiter Problem

    1. Dein Alter: 24 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut/ fast jedes Treffen falls zu Hause. 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Die LTR mit meiner Freundin läuft von den Rahmenbedingungen gut. Wir sehen uns 1-3x die Woche, schreiben viel, telefonieren, guter Sex, viele Unternehmungen etc. Sie hatte von Anfang an mehr Kontakt mit Männern als Frauen. Ihr ganzer Freundeskreis besteht zu 90% aus Männern, bis auf ihre beste Freundin und ein paar oberflächliche Frauenbekanntschaften von Uni oder Arbeit. Ich akzeptierte das eben so, obwohl es mich schon nervte, wenn sie mir sagte, dass sie jetzt Kumpel A beim Mexikaner zum Essen treffe. Ich versuchte das anfangs mit c&f wegzuwischen, 1-2 luftige Kommentare, jo viel spass/ grüß ihn mal, und machte was mit meinen Kumpels. Da ich nur wenige weibliche Freundinnen habe, wollte ich jetzt auch keine künstliche Konkurrenz erstellen und solche Spielchen spielen. Über die Zeit wurden es aber immer mehr und neue Kumpels. Sie war mit Kumpel B aus der Vorlesung Fotos zusammen machen, weil er eine neue Kamera hat. Kumpel C besuchen, der in einer Bar arbeitet, und später noch kostenlos für die beiden Drinks machte. Sie erzählte mir das machmal offen und von sich aus, manchmal erst auf Nachfrage was sie die Tage so treibe. Irgendwann begann mein Frame zu bröckeln, und ich fragte ob ihre "Kumpels" von ihrer Beziehung wissen, sie bejahte das zwar, meinte aber dass Kumpel B vom Fotos machen, sexuelle Anspielungen gemacht hatte und sie versuchte zu berühren, und sie sich deshalb nicht mehr mit ihm alleine trifft. Ich blieb cool, und wartete ob sich alles ändert. Da alles aber nicht aufhörte und Kumpel D und F dazukamen, bröckelte mein Frame weiter. Ich meinte zu ihr, ich fände es schön, wenn sie mal ein Profilbild mit uns zusammen nehmen könnte (was nie passierte), und sie mal realistischer sein sollte, und mich diese Treffen eben stören. Daraus resultierte unser erster Streit. Sie meinte ich wäre eifersüchtig, ich solle da drüberstehen, ihr wäre Akzeptanz und Freiheit wichtig, und ich könne ja auch machen was ich wolle, da sie mir vertraue *facepalm* Der Streit legte sich wieder, ändern tat sich allerdings nichts. Und immer wenn ihr Handy mal offen rumlag, oder sie im Bad war, schaute ich mal, und es waren lauter Nachrichten von Kumpel A-F. "Guten Morgen, gut nach Hause gekommen?" "Morgen essen in der Uni?" "Auf einen Kaffee mit dir würde ich nicht nein sagen". Ich legte das Ding wieder weg und sagte nichts dazu. 9. Fragen an die Community Mich nervt die Situation. Es weiter hinnehmen habe ich keine Lust. Wie kann ich, dass sie ständig Bestätigung braucht ändern, OHNE needy zu werden?
  17. 1. Mein Alter: 19 2. Alter der Frau: 17 3. Anzahl der Dates: Hatte bereits etwas vor einem Jahr hat nicht funktioniert und sie hat mich in die friendzone gesteckt. Was ich angenommen hab da ich mich gut mit ihr verstehe und ich über sie gut an andere HBs ran komme. 4. Etappe der Verführung : Hatten bereits Sex vor einem Jahr bis dahin nichts mehr seit neuestem wieder sehr intime sexuelle Berührungen aber kein Kiss 5. Beschreibung des Problems: Also folgendes eigentlich läuft alles perfekt bis daraufhin das sie einen Freund hat. War bei ihr knapp ein Jahr in der Friendzone und dank Pickup bin ich jetzt wohl mit etwas Arbeit mehr oder weniger auch ungewollt da heraus gekommen. Versuche immer unsere Gespräche schnell zu sexualisieren ( gibt es das Wort🤔?) und wenn wir zu zweit sind können wir kaum die Finger von einander lassen. Beim Tanzen im Club hat sie sich mir fast aufgedrängt und immer wieder meinen hals und Wange geküsst. Hatte nur nicht mehr mit ihr weil sie eben einen Freund hat wodurch sie dadurch für mich ein No Go wird. (Obwohl ich dieses Prinzip mittlerweile stark am überdenken bin) Naja heute hab ich sie zufällig auf einer Party getroffen. Kannte dort kaum HBs weshalb ich mich erstmal ordentlich ran gemacht hab und mit immer mehreren Kontakt aufgebaut habe. Das hat sie jedoch extrem eifersüchtig gemacht und sie hat gesagt ich solle doch aufhören mit den anderen zu flirten. Kurz dann bei ihr geblieben und dann wieder weiter zu den nächsten. Bis sie mich gepackt hat und gefragt hat was das soll. Hab ihr gesagt ich hab einfach Spaß und lern neue Leute kennen worauf sie gesagt hat wenn ich schon mit irgendwelchen weibern rumflirte dann soll ich wenigstens sie nehmen. Darauf eingegangen aber sobald sie angeblockt hat wieder weiter. Hat sich darüber extrem aufgeregt warum ich den nicht bei ihr bleiben. Hab darauf hin ganz offen und ehrlich gesagt das ich mit ihr ja nicht viel mehr machen kann außer tanzen worauf hin sie erst mal über ihren Freund gelästert hat und ich hätte sie in diesem Moment zu 100% küssen können. Wenn mir nicht meine verdammten Hintergedanken das man so etwas nicht macht aufgehalten hätten. Hab natürlich nichts schlechtes über ihren Freund gesagt aber ihr auch gesagt das ich heute hier her gekommen bin um gern mehr zu haben. Hat dann gesagt ich soll mit anderen mehr haben weil es mit ihr ja nicht geht. Hat mir wohl nicht geglaubt das ich es hinbekomme da sie mich ja bereits erst seit kurzem von dieser Seite kennt und nicht den Beta der ihr nach läuft. Lange rede kurzer Sinn die nächst beste geschnappt Nummer geklärt und kurz zu ihr zurück und gesagt ich will sie nicht verletzen und ob wir nicht lieber gehen sollten. Sie hat gesagt es wäre alles in Ordnung und deshalb zurück zur neuen HB und KC. Danach sie und ihre Freundin heimgefahren wobei sie merkbar sauer war. Als wir allein im Auto waren versucht uns auszusprechen wobei sie gesagt hat das sie ja eig nichts von mir will jedoch es sie schon stört. Hab mich davon relativ unbeeindruckt gezeigt und lediglich gesagt das ich sie der anderen vor gezogen hätte sie jedoch single war weshalb die Auswahl nicht schwer war und sie solle sich doch Gedanken machen was genau sie den will. 6. Frage/n: Gut sorry für den langen Text. Die Sache ist die ich hätte schon gern etwas mit ihr aber irgendwie hält mich das mit ihrem Freund zurück. Soll ich nächstes Mal einfach darüber hinwegsehen und eskalieren oder ihr mehr oder weniger in direkt die Wahl geben entweder du machst Schluss oder es wird nichts laufen? Glaubt ihr wenn ich einfach eskalier hab ich größere Chancen das sie die Beziehung beendet? Würd mich über jegliche Hilfe freuen und bedank mich jetzt schon mal dafür. Mit freundlichen Grüßen Mario
  18. Zum Hintergrund: Ich bin Mitte 20, seit über 5 Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit kurzem (ca. 1 Monat) gibt es in meinem Leben eine neue Wendung, da wir uns entschlossen haben, eine offene Beziehung auszuprobieren. Anfangs war ich deswegen teils beunruhigt, teils aufgeregt wegen den neuen Möglichkeiten, inzwischen ist es aber kein großes Ding mehr und ich bin auch ein wenig desillusioniert. Was seit meinem letzten Thread geschehen ist: Ich hatte inzwischen Dates mit drei verschiedenen Mädels, alle auf Tinder aufgetan. Ich habe verschiedene Strategien und Locations ausprobiert und obwohl die Mädels ziemlich unterschiedlich waren, gab es jedoch eine Gemeinsamkeit: Keine hat mich total umgehauen (wahrscheinlich auch schwierig bei Onlinedating ohne Vorauswahl) und ich habe bei allen schnell das Interesse verloren und keine Lust auf ein weiteres Date, außer ich wüsste sicher, dass es zu Sex führt "Warum lässt dus dann nicht einfach?" werdet ihr fragen - das liegt an meinem Ding zwischen den Beinen, das unbedingt wieder in andere Frauen möchte und meine Gedanken viel zu oft in diese Richtung steuern lässt. "Warum ziehst du dann mit den Tindermädels nicht durch bis zum Schluss?" - ich hätte zwar weiterhin Lust auf den Sex, allerdings so wenig Interesse an dem Weg dahin, dass mir einerseits die Zeit dafür zu schade ist (vor allem wenn ich daheim jederzeit ran kann), andererseits die Mädels mein Desinteresse an ihrer Person sicherlich mitbekommen und sich die Stimmung auch auf sie überträgt - man merkte bei den Dates einfach ziemlich schnell, dass die Luft raus ist. Ich suche also aktuell nach Lösungen dazu (deshalb auch der Thread), bisher sind mir folgende Optionen eingefallen: Puff: Gut finde ich, dass es pragmatisch und einfach ist (Geld gegen Sex), allerdings habe ich es noch nicht ausprobiert und habe deswegen Bedenken wegen der Hygiene und auch bzgl. des Einflusses auf mein Mindset. Aktuell aber wahrscheinlich die beste Option. Auf Besonderheiten konzentrieren: Ich bin in den meisten Aspekten (Aussehen, Social Skills etc.) weder besonders toll noch schlecht, sondern einfach durchschnittlich (wie die meisten Menschen auch, deshalb eben Durchschnitt), könnte aber auf eine dieser beiden kleineren Besonderheiten aufbauen: a) das Thema mit meiner offenen Beziehung, gibt sicher vereinzelt Mädels, die das entweder horny macht oder die selbst in so einer Situation (bereits in einer LTR) sind und deshalb mit Absicht nach Typen suchen, die keine Beziehung wollen; b) eines meiner Dates war eine ziemliche "gold digger" und ist total auf mein Auto abgefahren, das ich als Handyhintergrund habe - vielleicht kann man sich ja auf sowas spezialisieren (wäre aber wahrscheinlich zu einfach und versuchen die ganzen AFCs ja auch). Nach GF Material suchen: Die Gespräche mit meinen Tinderdates haben mich immer schnell gelangweilt, allerdings kenne ich ein paar einzelne Mädels, mit denen ich ziemlich auf einer Wellenlänge bin (ich habe generell eher einzeln ausgewählte, dafür aber sehr gute Freunde statt einen riesigen Social Circle) und mit denen auch das Quatschen/Daten Spaß machen würde. Allerdings hat da meine Freundin verständlicherweise Bedenken, weil das ziemlich schnell in mehr als nur Sex münden könnte und da wir bei allem immer offen sind, würde sie das auch schnell mitbekommen (wahrscheinlich schon in der Anbahnungsphase vor dem Sex, hatten die Problematik schon). Clubbing/Street Game statt Tindern: Macht mir generell wenig Freude (auch nicht einfach so feiern zu gehen ohne sargen) und deswegen komme ich da auch nicht in einen guten State. Wie oben erwähnt bin ich eigentlich super zufrieden mit meinem Leben wie es aktuell ist und habe deswegen prinzipiell keine Lust oder Motivation etwas zu ändern bzw. eben ständig neue Menschen (insbesondere Mädels) kennenzulernen - der einzige Grund, der mich doch dazu treibt, ist eben der Sexualtrieb. Versuchen, meinen Sextrieb zu unterbinden: Klingt wahrscheinlich abstrus, aber wäre eine echte Erleichterung für mich, wenn ich nicht mehr so sehr auf andere Frauen rattig wäre.. allerdings gehen mit dem Sextrieb natürlich auch sehr schöne Gefühle mit einher (zumindest sobald man Erfolg hat) und darauf möchte ich natürlich auch ungern verzichten. Habt ihr noch eine Idee dazu, die ich vergessen habe? Am liebsten wäre ich in dieser Hinsicht einfach ein Rockstar oder Promi, der sich einfach ohne viel Aufwand mit seinen Groupies vergnügen könnte, aber das ist natürlich Wunschdenken - am nächsten kommt dem dann tatsächlich die Option 1. Ich bin wahrscheinlich auch noch verwöhnt von meinen Dreiern mit meiner Freundin und ihrer Freundin, die einfach so passiert sind ohne mein Zutun... warum kann das Leben nicht immer so einfach sein? TL;DR: Ich habe Lust auf Sex mit anderen Frauen, habe aber keine Motivation sie zu verführen, da ich einerseits etwas unsozial bin und mich Gespräche/Smalltalk/einfache Ansichten schnell langweilen, ich andererseits mit meinem Leben abgesehen der fehlenden Polygynie zufrieden bin und meine Zeit lieber den gutlaufenden Bereichen (Freundin, Arbeit, Freunde, Hobbys) widme. Trotzdem spüre ich immer den Sexualtrieb im Kopf herumspuken und möchte ihn befriedigen. Was sind meine Optionen?
  19. Achilles09

    Ende ltr?

    1. Dein Alter: 24 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung : monogam 4. Dauer der Beziehung : 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: früher jedes Treffen, aktuell 0 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Noch Sinn? Hallo liebe Community, Meine Beziehung lief in den letzten Wochen sehr schlecht. Sie arbeitete viel, antwortete mir teilweise 1-2 Tage versetzt auf simple WA Nachrichten. Die wenige Freizeit die sie hatte, verbrachte sie mit ihren Freunden in Bars, ohne mich einmal zu fragen ob ich mit will. So lief das fast einen Monat. Wir sahen uns nur wenn ich darauf pochte, dann meist abends, wenn jeder mit seinem Tag durch war. Da die Beziehung vorher sehr harmonisch war, akzeptierte ich das erstmal so, meldete mich auch weniger, und wartete ob es sich wieder ändert. Tat es aber nicht. Ich sprach sie also eines Abends darauf an, dass mir das Commitment ihrerseits in die Beziehung fehlt, ich das wir-Gefühl vermisse, und wir komplett aneinander vorbei leben. Sie meinte, dass sie das nicht böse meine, und sie eben so wäre (vorher war sie nie so). Ich sagte dann, dass ich so in Zukunft aber nicht weitermachen kann und sich das wieder ändern muss. Es endete in ziemlichem Heulen ihrerseits und ich ging. Ich erwartete eig, dass das Gespräch Früchte trägt, sie etwas Verlustangst bekommt, und wieder mehr investiert. Allerdings passierte genau das Gegenteil. Es kam jetzt gar nichts mehr. Ich hörte erstmal 3 Tage nichts. Dann rief ich sie an. Ich wollte wissen wie es ihr geht, nach dem Gespräch, und ob alles ok wäre zwischen uns. Sie bejahte, und erzählte mir was sie die Woche alles vor habe, und dass sie heute noch mit einem Kumpel auf ein Bier verabredet sei. So eine Gleichgültigkeit hatte ich nicht erwartet. Wir verabredeten dann ein Treffen für Sonntag Abend. Bis dahin waren es noch 5 Tage. Und, Überraschung, es kam wieder 5 Tage nichts von ihr. Ich meldete mich natürlich auch nicht. Aber das affektierte sie scheinbar nicht mal. Auch am Sonntag kam nichts von ihr! Ich biss also wieder in den sauren Apfel und schrieb sie an, als der Abend schon halb rum war. "Waren wir nicht für heute verabredet?" Sie meinte nur "Bin grade erst nach Hause gekommen und bin total fertig" Darauf antwortete ich nichts mehr. 9. Fragen an die Community 1. Es ist auch für mich offensichtlich, dass das Ding durch ist, nur sehe ich meine Fehler nicht. Hätte ich dieses "Aneinander vorbeileben" einfach hinnehmen sollen oder mich komplett rar machen, was ich sogar teilweise gemacht habe und nichts änderte. 2. Kann ich da jetzt noch irgendwas tun außer FO, wenn ja für wie lange, und ich meine so wirklich offiziell Schluss ist jetzt auch nicht..
  20. 1. 34 2. 29 3. monogam 4. 3 Monate 5. 3 Monate 6. Derzeit gar nicht 7. Nein, aber fast immer in der gleichen Wohnung Hallo zusammen, leider keinen Thread gefunden, der hier irgendwie passt, sorry, falls ich da zig Threads übersehen habe 🙈 Bin seit drei Monaten mit einer äußerst interessanten Frau zusammen (sehr aufgeschlossen, selbstbewusst, attraktiv), verbringen viel Zeit miteinander (nicht sehr viel, da wir beide viel um die Ohren haben, zusätzlich hat sie den (gefühlt) größten Freundeskreis der Welt). Zusätzlich ist bei ihr familiär eine für sie äußerst anstrengende Situation am Start. Wir hatten am Anfang gerne und häufig Sex, das wurde dann aber nach und nach weniger. Einerseits, weil sie viel um die Ohren hat und wir uns teilweise nur zum "Einschlafen" trafen, andererseits, so könnte ich mir denken, da sie halt auch noch dieses familiäre Thema an der Backe hat, was einen Schatten über uns beide wirft. Ich versuche schon des Öfteren, zu eskalieren, aber wie gestern wieder, geht sie mit, nur um dann abrupt zu beenden und sich dem Thema "Schlafen" zu widmen. Ansprechen möchte ich das Thema eigentlich auch nicht (obwohl wir über alles reden), einfach, weil sie grade wichtigeres im Kopf hat und ich ihr nicht noch ein weiteres Problem an die Backe tackern möchte. Habt ihr eine Idee, wie ich das Ruder wieder rumreiße? Es wäre für mich echt der Super-GAU, wenn sich das nicht mehr einpegelt, da ich ansonsten mit ihr äußerst glücklich bin und sie viele meiner Vorstellungen/Wünsche nach einer Partnerin entspricht. Vielleicht habt ihr mir ja ein paar Hinweise/Ratschläge 😌 Viele Grüße und vielen Dank für eure Antworten im Voraus! Natural_born_chilla
  21. 1. Dein Alter: 46 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2 Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Noch rettbar? 9. Fragen an die Community Moin Gemeinde, Bis auf einen Post vor ein paar Monaten, bin ich stiller Leser in diesem Forum. Das möchte ich nun gerne ändern. Ich habe mich vor ein paar Tagen von meiner Freundin (30) getrennt und ziehe in den kommenden Tagen aus unserer gemeinsamen Wohnung aus. Ich bin total zerrissen, weiß nicht ob ich mit meinen Einschätzungen richtig liege und brauche dringend die Meinungen, bzw. Hilfe von euch. Ich war schon immer ein „komplizierter Typ“. Ich redete nie viel, konnte nur selten was zuende bringen, habe viel in mich reingefressen……. Nice Guy eben. In meiner knapp 15 jährigen Ehe, ich bin 46, saß ich in der Betafalle. Nach der Trennung von meiner Exfrau lebte ich noch ca. ein halbes Jahr im gleichen Haus, wegen der Kinder. Auch in dieser Zeit war mir die Betaisierung nicht bewusst. Ich habe zwar gemerkt das etwas „nicht stimmt“ habe es aber doch hingenommen. Ich lernte dann meine Freundin kennen worauf ich auszog und die Schlammschlacht begann. Diese zog sich, mal mehr mal weniger dramatisch, viele Monate hin, was meine neue Beziehung sehr belastete. Meine Freundin begann natürlich meine Einstellung zum Leben zu hinterfragen. Ich wich vielem aus und wollte nie so recht Stellung beziehen. Sie half mir in vielem auf die Beine. Das brachte mich dazu aufzuwachen. Langsam verstand ich zwischenmenschliche Zusammenhänge was ironischerweise dazu führte in der neuen Beziehung einige Muster aus meinem alten Leben zu erkennen. Ich tappte wieder in die Betaisierungsfalle. Sex wurde eintöniger und weniger, es gab Befehle u.s.w. Diesmal wollte ich frühzeitig gegensteuern. Ich kaufte mir „der Weg des wahren Mannes“, „Nie wieder Mr. Nice Guy“ und „das innere Kind muss Heimat finden“. Das letzte halbe Jahr war ein inneres Silvester für mich. Ich konnte mich erfolgreich gegen die Angriffe meiner Exfrau wehren. Ich habe angefangen an mich zu denken und vieles für mich zu tun. Ich habe Grenzen gesetzt, deren Überschreitung ich noch einige Monate zuvor mit Herzschmerz einfach hingenommen habe. Zwischendurch falle ich zwar noch in alte Muster zurück, kann mich aber relativ schnell aufrappeln und wieder klar denken. Alles in allem würde ich sagen das ich auf einem guten Weg bin. Leider gibt es ein „aber“. In den letzten 4-6 Wochen gab es zwei heftige Streits zwischen uns. Ich muss ein bisschen ausholen. Ich habe sie kennengelernt da war sie im 8. Monat schwanger. Die Kleine entstand aus einem ONS. Ihr Leben zuvor war irgendwie immer Achterbahn. Häufige Wohnortswechsel, Dauersingle, beruflich als Animateurin und auf einem Kreuzfahrtschiff unterwegs. Ihre Schwangerschaft machte ihr in allem einen Strich durch die Rechnung. Heute glaube ich das wir uns genau in dieser Zeit gesucht und gefunden hatten. In meiner Zeit als Nice Guy habe ich ihr vollste Unterstützung für ihre berufliche Laufbahn zugesagt. Dieses Versprechen kann ich heute nicht mehr halten. Nicht unbedingt weil ich es nicht will, sondern weil ich den Eindruck bekam das mein Einsatz ausgenutzt wird. Die Aktivitäten und Jobs wurden schleichend mehr und zeitaufwendiger so das es mir irgendwann zuviel wurde. Ich stelle mir hier schon die Frage ob ich das als Nice Guy versprochen habe oder es wirklich ernst meinte. Ich frage mich aber auch ob die vielen Jobs und Interessen eine Flucht vor mir sind. Mir wird gesagt das ich nicht damit klarkomme das sie nach ihrer Ausnahmesituation wieder in ihr altes Leben geht. Ich habe den Eindruck als wolle sie keinen Schritt auf mich zugehen, meine Ideen zu fest geplanten Tagen nur für uns legt sie so aus als wolle ich sie einsperren. Was mich allerdings richtig stutzig macht ist die Tatsache das sie meine Veränderung als negativ empfindet. Zwar freut sie sich für mich, das ich mich endlich klar äußern oder Stellung beziehen kann und was für mich tu, aber für sie sei meine Veränderung eher schlecht. Ich sei manchmal nicht wiederzuerkennen, denke nur an mich. Es war wohl früher so das sie ihre Partner fallengelassen hat wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat. Dazu passt mein Gefühl das ich nur brauchbar bin wenn ich in ihr Leben passe. Noch alle da? ? Es geht noch weiter….. Zu mir. Ich bin Oneitis geplagt, will sie nicht verlieren. Zwar kann ich das mittlerweile etwas objektiver sehen brauche aber unbedingt eure Hilfe. Irgendwas in mir sagt mir das ich das Problem sein könnte. Ich habe zwischendurch das Gefühl das ich wegen alter Nice Guy Jammerei (ich fühlte mich vernachlässigt), aus der einer der Streits entstand, eine an sich gesunde Beziehung wegwerfe. Ist es ok zu meckern das ich mir mehr gemeinsame Zeit wünsche wenn das zur Folge hat das sie ihre Aktivitäten priorisieren muss. Andererseits kann es ja auch sein das sie einfach nicht damit klarkommt von vorher 80% Zeit für sich, 30% abzugeben. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Ich bin total zerrissen und weiß das ich noch einen weiten Weg vor mir habe. Wie oben schon geschrieben gehe ich bald in eine eigene Wohnung. Ich will mich weiterentwickeln und mein Leben auf die Kette kriegen. Ich möchte auf keinen Fall einen zerstörten Menschen zurücklassen und erhoffe mir daher echte Hilfe von euch. Danke fürs zuhören… Edit: Mir ist schon klar das der Drops gelutscht ist. Sie möchte diese Trennung, ich weiß auch das es so nicht weitergeht. Mir geht es hauptsächlich darum ihr Leben heile zu lassen. Ich habe ihr möglicherweise Dinge vorgeworfen die vielleicht gar nicht stimmen sondern nur meinem NiceGuy Hirn entspringen. Das möchte ich ggf. in Ordnung bringen.
  22. Babel

    Betrug

    1. Dein Alter: 28 2. Ihr Alter:28 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern):monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3 mal pro Woche / gut 7. Gemeinsame Wohnung?: nein Tach Leute! Ich fange mal direkt an. Ich habe mich gestern falsch verhalten. Seit gestern Abend hab ich ein schlechtes Gewissen welches mich nicht loslässt. Heute in der Arbeit war ich komplett daneben, sowie jetzt gerade auch. Ich bin seit 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Ich bin sehr glücklich mit Ihr, und liebe Sie sehr. Sie liebt mich denke ich mehr, als ich Sie. Sie zeigt mir das einfach sehr oft. Wir harmonieren auf allen Ebenen, und planen schon für die Zukunft. Heiratsantrag habe ich noch keinen gemacht, aber habe ich jetzt im Sommer vor. Sie ist gestern am Vormittag nach Bosnien verreist, um Ihren Vater zu besuchen. Sie bliebt dort für eine Woche. Wir haben uns vorgestern Nacht voneinander verabschiedet, da ich gestern Vormittag als Sie wegfuhr, arbeiten musste. Der Sex mit Ihr ist gut, und ich bin sehr zufrieden. Jetzt zum Problem: Als ich gestern um ca 15 Uhr nach Hause kam, hab ich mir aus Langeweile Tinder und Lovoo installiert, um zu sehen was da so abgeht, und ob ich noch was an Skills drauf habe. Den alten Zeiten zu Liebe. Foto rein, keine exakten Daten von mir, und ein Fake-Foto. Die ersten Likes kamen nach 10 Minuten rein. Von einer Frau kam nach ca 30 Minuten ein "Hi wie gehts", ich antwortete. Nach 3-4 Messages fing Sie an ziemlich pervers zu schreiben, ich stieg darauf ein, da ich ziemlich darauf stehe. Jetzt muss ich dazu sagen, dass ich solche Dinge, um die es hier geht, bei meiner Freundin nicht machen kann. Es ging im Gespräch irgendwann um Anal, Deepthroat, Facial, Würgen, Peitschen usw..; Sie sagte mir dass Sie darauf stehe, und dass Sie gerade ziemlich spitz sei. Ich war auch ziemlich horny auf einmal, und vom Teufel geritten schrieb ich Ihr ob wir uns treffen. Sie sagte zu, obwohl wir eine Stunde voneinander entfernt waren. Wir trafen uns in der Mitte in einem kleinen Ort. Dort angekommen, fuhren wir etwas abseits des Ortes zu einer Hütte. Dort war irgendeine Modellflugzeug - Landebahn, oder wie das heißt. Ohne jetzt auf Details einzugehen, haben wir es miteinander getrieben. Ich war ziemlich horny und von meinen Trieben geleitet. Als es vorbei war, fuhr jeder wieder Heim. So wie ich ins Auto eingestiegen bin und losfuhr, überkam mich ein sehr schlechtes Gefühl. Plötzlich hatte ich Bilder von meiner Freundin im Kopf, und dachte aufeinmal an ganz liebe Kleinigkeiten die Sie mal zu mir gesagt hat. Ich wollte mich verfluchen, das tue ich auch jetzt noch, wieso ich das getan habe. Ich weiß nicht wie ich damit jetzt umgehen soll. Die Frau von Lovoo hatte ich vorher noch nie gesehen, und werde Sie auch nie wieder sehen. Völlig unwichtig und belanglos diese Aktion! Nur weil ich Horny war. Meiner Freundin kann und werde ich das niemals sagen, da ich das Risiko nicht eingehen will Sie zu verlieren. Erst jetzt ist mir klar, wie sehr Sie mir bedeutet, und wie sehr ich Sie mag. Ich weiß nicht wie ich das jetzt verarbeiten kann, ohne dass es nach aussen hin nicht auffällt. Normal bin ich eine ziemlich abgekühlte Sau, die alles regelt. Zu meiner Single-Zeit waren solche Dinge normal, und ich dachte, wird eh nur ein kleines Geheimnis, welches niemand erfahren wird. Doch jetzt frisst es mich auf. Ich bitte um Ratschläge und Hilfe. LG euer Babel!
  23. 1. Dein Alter: 19 2. Ihr/Sein Alter: 16 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam, klassisch "zusammen" 4. Dauer der Beziehung: 3,5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 4-5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bis jetzt 3 Mal, siehe unten/ langweilig, schlecht 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie investiert nicht, initiiert nicht mal einen Kuss, zusammengefasst fühle ich mich nicht begehrt 9. Fragen an die Community: Wie weiter vorgehen? Abend zusammen, Ich hoffe zuerst Mal mein Text wird nicht allzu lang, muss mir aber gerade mal sehr viel aus dem Kopf schreiben dass der wieder ein bisschen freier wird. Ich bin nun bald seit 4 Monaten mit meiner (ersten) Freundin zusammen. Es ist Ihre 2. Beziehung, sie ist als Jungfrau in unsere LTR gegangen, ich nicht. In der Kennenlernphase gab es schon massiv LMR von ihr, gibt auch einen Thread dazu von mir. Siehe hier: Vorneweg: Meine LTR hat noch nie wirklich investiert, sie ist schon immer passiv/ schüchtern gewesen, hat noch nie ein Treffen vorgeschlagen und noch nie nen Kuss iniziiert, das Einzige dass sie macht ist sich an mich rankuscheln. Bei Mädels mit 15-17 Jahren ist es wohl normal, erst eine Beziehung einzugehen, und dann Sex zu haben. War bei all meinen Kumpels so, und die LTRs von denen laufen auch nach etlichen Monaten noch top. Wir sehen uns im Schnitt ca. 1 Mal pro Woche. Nach fast 3 Monaten Beziehung und immernoch keinem Sex, hab ich dann ein ziemliches Ding gerissen: Habe meine Freundin nach nem Faschingsumzug mit nachhause genommen, beide angetrunken aber nicht im Vollsuff gewesen. Zu dem Zeitpunkt war ich ziemlich geil auf sie und bin einfach nicht mehr damit klargekommen, dass sie auch an dem Abend wieder ab dem Slip abblockte und noch "warten will". Hatte mir vorgenommen Karneval nicht ohne Sex zu verbringen und so kam es dann. Ich hab sie nach dem Block vor die Tür gesetzt, ihr gesagt dass ich es respektiere wenn sie noch keinen Sex will, ich damit aber nicht mehr klarkomme und zu einer Beziehung für mich Sex gehört. Und Schluss gemacht. Hab wohl massiv Verlustangst getriggert, plötzlich meinte sie "Dann lass halt machen". Bin mit ihr dann wieder rein und habe sie gefickt. Der Sex war extrem scheisse, sie konnte sich Null fallen lassen und ich habe quasi 1,5 Stunden nen toten Fisch geknallt. Verständlich, sie hat ja an dem Abend allen Ernstes ihre Jungfräulichkeit aus Verlustangst aufgegeben, ich überlasse euch mal die Aktion von meiner Seite zu bewerten. Einen Tag später allerdings, hatten wir die Möglichkeit noch auf ner Party bei nem Kumpel zu bleiben, oder für Sex schon früher zu mir nachhause zu gehen, da sie um 1 schon abgeholt wurde, sie beharrte darauf noch zu mir zu gehen, bevor sie geholt wird. Das war das 2. Mal Sex. Wieder den toten Fisch gemacht, auch wenn sie offensichtlich Lust hatte. Das 3. Mal gabs dann letzten Freitag, sie spielte wieder den toten Fisch, wollte nicht reiten (ihre Aussage: noch nicht), hat es nur geschafft in der Doggy Stellung sich mal 5cm nach vorne und hinten zu bewegen. Nach ner Stunde rammeln kam ich mir vor wie der letzte Depp, der gerade ne Gummipuppe knallt, zog raus, drehte mich wortlos weg und bin eingepennt. Kann sein dass ich an der Stelle auch schon viel zu viel von ihr verlange, das Hauptproblem ist aber viel eher, dass ich mich einfach null begehrt fühle, so stelle ich mir keine Beziehung vor. Die Kleine macht auch nicht mehr den verliebtesten Eindruck, keine Begrüßungs/ -Abschiedsküsse mehr, ich hole sie mit dem Auto von zuhause ab, sie steigt ein und schiebt höchstens noch ne "Pflichtveranstaltung"s Miene. Fingern macht sie nicht geil und sie wollte direkt Sex, ohne Fingern oder Lecken vorher. Sie hatte noch nie nen Orgasmus und "will/braucht das auch garnicht". Sogar während dem Sex ist sie gelangweilt/ macht einen "frustrierten" Endruck. Was sie anscheinend aber irgendwie geil macht, ist das Spielen mit ihren Titten, als hätte sie ein Problem mit Ihrer Pussy, jedes normale Mädel wird beim Fingern doch schärfer als beim Brüste kneten/ küssen etc. Sie wird von mir oft in Konkurrenz gesetzt, ich gehe immernoch oft alleine auf Geburtstage, mit Kumpels in Clubs, 3 Mal die Woche Pumpen und nach Laune auch mal ins Hallenbad ein paar Bahnen ziehen, kann aber gut sein, dass sie trotzdem schon eine gewisse Abhängigkeit und Verlustangst von mir spürt, ich bin sehr wahrscheinlich auch oft schon zu needy gewesen/ habe mich "komisch" verhalten. Das Ganze ist bei mir ziemlich State abhängig. Hatte am Samstag auf nem Geburtstag auch nen KC mit ner Anderen, wahrscheinlich einfach weil ich mal meinen Marktwert abchecken wollte/ Selbstbestätigung. Sie setzt mich so gut wie nie in Konkurrenz , wenn doch mal dann jucken mich andere Kerle aber nicht wirklich. Dann mal hier noch ein paar Sachen die mir gerade so einfallen, würde mich mal interessieren wie man auf sowas richtig reagiert: 1. Ich erzählte ihr, wie zwei LTRs meiner Kumpels vorschlugen, für den Sommer mal ne Hütte am See für die ganze Clique zu mieten. Die Zwei meinten die Freundinnen würden ihre Kerle dann tagsüber an den See schicken und uns Abends was Geiles zu essen kochen. Dann ich zu meiner LTR: "Sowas würdest du wohl nicht machen" Darauf sie nur "Für dich nicht". Ich meinem Kopf war ne Mischung aus C/F und sie einfach mal aus meiner Bude schmeißen, raus kam ein leicht verwundertes "Okay". 2. Da sie 16 ist, wird sie oft von mir geholt und auch wieder heimgefahren, habe ich da Mal keinen Bock drauf gibts Gemecker, fahr ich für sie die 15km, gibts allerdings nichtmal ein Dankeschön. 3. Sie schlug vor ca. 2 Monaten vor, nach Karneval mal nen Kurztrip zu machen. Als ich dann vor ein paar Wochen eine Nacht Tropical Islands vorschlug, war es Ihr zu teuer, es hätte sie ganze 70 Euro gekostet. Im Sommer geht's mit Ihren Mädels nach Calella. Wie hättet Ihr in den Situationen reagiert? Ich habe meinen Invest schon mal ziemlich runtergefahren, nach 2 Wochen kam dann ein "Hast du überhaupt mal wieder Zeit was zu machen", das war's. Die PU Antworten wären wohl sowas wie Beta-Blocker, Invest runterfahren, Attraction ist zu gering, ich habe mir mittlerweile wohl jeden Thread zum Thema Attractionmangel, LTR Invest gering; etc. durchgelesen, brauche aber mal persönlichen Rat weil mein Kopf dadurch teilweise ziemlich zerfickt wird. Wenn ich mal einen Schlag in die Fresse brauche, gebt ihn mir! Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als meinen Invest wieder runter zu fahren, wieder unabhängiger zu werden und mal was mit anderen Mädels zu machen. Beta-Blocker mäßig quasi. Kommt von ihr dann nur sowas wie beim letzten Mal, ist das Ding wohl einfach ziemlich durch. Aber immer weiter zu investieren bringt ja auch nix. Mal ne andere Frage: Wie zieht man den Beta Blocker eigentlich durch, ohne zum Kumpeltyp zu werden? Ich meine, man soll ja nicht mehr eskalieren aber führt das nicht eigentlich Richtung LJBF? Falls ihr irgendwas nicht versteht, oder ich Infos ausgelassen habe, sorry, fragt einfach nach, habe das gerade Alles ziemlich auf die Tastatur gerattert.
  24. Hola – ich brauch mal wieder einen nüchternen Blick von außen! Key Facts: Ich: 37 Sie: 30 Phase der Verführung: Sex Problem: Ich checke sie nicht Hi Freunde, hab' vor 2 Wochen in einer Bar auf kreative Art und Weise die Nummer eine HB9-10 ergattert. Sie hat mich auf den ersten Blick komplett geflasht (Onetits-Gefahr vom Feinsten, i know.) Haben uns dann ein Date ausgemacht - romantisches Dinner im gehobenen Preissegment (mach ich nicht bei jeder) War ein netter Abend - schwer zu knacken, sehr vorsichtig und distanziert am Anfang. Kino geblockt (nicht an der Öffentlichkeit usw). Ich hatte bei ihr ein gutes Gefühl und wollte nicht gamen. Hab' ihr das auch gesagt, dass das nicht schlau ist, aber ich wollte bewusst mal offen und ehrlich sein. (Hab' ihr gesagt, dass sie mich total geflasht hat usw). Kein KC. Hab ihr danach geschrieben, dass ich sie gerne geküsst hätte. Aber falscher Moment durch ihre kühle, distanzierte Art. Sie meinte: Lass uns doch erstmal kennenlernen Beim 2. Date kochen bei mir. War ein perfekter Abend. Inkl. FC (war ein sehr langes Hin- und Her weil sie gesagt hat, dass ist ihr zu früh bitte warte, ich bin noch nicht so weit usw. Aber ihr Körper hat eben andere Signale gesendet ... ;-)) FC war verhalten und kühl (wie ihre Art ist - hab ich zuerst auf mich bezogen... mittlerweile weiß ich, dass sie so ist und vermutlich noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt hat) Kommt aus einer streng christlichen Familie und einer anderen Kultur. (Kenia, sie ist seit 6 Jahre in Europa) Die nächsten Tage haben wir eigentlich immer einen Grund gefunden, uns zu sehen (schöner Ausflug, nochmal kochen gemeinsam, Kaffee trinken usw.) Meistens hat sie bei mir geschlafen – alles fein. Das Problem ist, ich kann ihre Art nicht einschätzen. Sie kommuniziert mir offen, dass sie merkt, dass ich schon weiter bin als sie - und sie länger braucht, um sich richtig einzulassen bzw. zu verlieben. Ich sag kein Thema, das ist normal. Jeder hat sein eigenes Tempo. Sie sagt es geht ihr zu schnell, obwohl die meiste Initiative von ihr kommt (sie will z.B. schon im Juni mit mir auf Urlaub fahren) Ich sag hey kein Problem, wir müssen nicht gemeinsam fahren alles easy, Lassen wir uns Zeit. Aber sie will. Sie sagt es geht ihr zu schnell, dass wir uns so oft sehen. Ich sag ok kein Problem, dann bleib heute zuhause. Sie sagt nein ich komme zu dir. Usw. Ich glaube man versteht meinen Punkt. Sie hat mir auch versucht, das Thema unter 4 Augen zu erklären. Sie meint, dass sie mit ihrem Ex 4 Jahre zusammen war und dass sie nicht nochmal so viel Zeit "verschwenden" will. Sie sucht etwas Ernstes und möchte sich das anschauen. Mich kennenlernen betont sie immer wieder (Ich werde immer hellhörig und vorsichtig, wenn ich sowas höre) Ich hab ihr gesagt ja alles easy. Kann mir auch was Festes vorstellen, aber jetzt schauen wir mal. Ich will weniger drüber reden + mehr Zeit genießen. Also was ist das Problem? Bzw. wie soll ich weiter vorgehen? Mich zurücknehmen und die Date-Frequenz senken? Ich merke schon beim Schreiben... Aber bin trotzdem gespannt auf eure Antworten.
  25. Hallo allerseits, nachdem mein erster Post nicht wirklich auf Resonanz stoß (war auch unangemessen lang, kann es niemandem ankreiden, wenn man in seiner Freizeit anderes zu tun hat als irgendwelche Klagelieder fremder Menschen zu lesen), mache ich hier an neuer Stelle ein Faß auf. Ich habe die Suchfunktion genutzt und auch etwas in die Richtung gefunden, aber den Nagel auf den Kopf traf es bisher nicht. Wie man dem Titel entnehmen kann, geht es um die Betaisierung. Ich mag das Thema etwas näher durchleuchten und würde mich über andere Erfahrungen freuen. Mir erscheint vieles an der Sache sehr paradox, aber so, wie es mir ergangen ist, scheint es andere Männer auch recht häufig zu treffen. Deswegen ist vielleicht jetzt erstmal Prävention gefragt und es gilt, das ganze aufzuarbeiten, weil - wie schon erwähnt - der ganze Prozess arg unlogisch erscheint. Zu Beginn meiner Beziehung beziehungsweise in der Kennlernphase hätte ich mich durchaus als attraktiv und erfolgreich bei Frauen bezeichnet. Ich machte viel Sport, zog mich gut an und achtete auf das Äußere. Des Weiteren war ich schon sehr jung recht stark tätowiert, was oft bei Frauen (warum auch immer, es ist heute ja keine Seltenheit mehr, tätowiert zu sein) gut ankam. Auch pflegte ich einen eher ungezwungenen, rebellischen Lebensstil, ohne dabei den Anspruch an meinen Intellekt zu verlieren. Die Mischung machte es - so wurde es mir zumindest immer mal wieder gesagt. Dann traf ich meine Ex-Freundin und war sofort von der Rolle, weil ich sie als anders empfand. Ich verführte sie nach altgewohnter Manier, trug dabei aber ziemlich stark auf (wir waren im ersten Beziehungsmonat in Paris und haben nachts auf einer Baustelle gevögelt). Wir fühlten uns zusammen irgendwie noch freier als wir uns davor fühlten. Sie war zu Beginn und bis kurz vor Ende der Beziehung (das sie eingeleitet hat) arg anhänglich. Ich veränderte mich auch eher dahingehend, habe aber - nun, da ich etwas reflektieren konnte - festgestellt, dass vieles durch ihr Verhalten sukzessive in die Richtung getrieben wurde. Sie gab mir das Gefühl, meine Hörner ablegen zu können und das tat ich aber sowas von volle Kanone, dass ich mich am Ende der Beziehung nicht mehr wieder erkannte. Ich bin wieder auf einen guten Weg, aber bin immer noch ein Stück weit entsetzt. Sie wollte nicht, dass ich trainieren gehe, was ich mir zunächst nicht nehmen ließ. Später aber schaffte sie es recht geschickt (,,Lass uns doch zusammen trainieren", nur, um dann es jedes Mal zu verschieben und dieses Fitness-Ding dann als etwas Gemeinsames zu reklamieren, was ich nicht mit meinen Kollegen, sondern nur mit ihr ausüben dürfte), mich von allem, was mir heilig war, abzudrängen. Freunde, Sport etc. Ich sollte keine Hemden mehr tragen, wenn ich rausging, es kam häufig Fragen, warum ich mich denn schick mache etc. Das mündete darin, dass sie mal einen Tisch umstieß, als ich 5!!! Minuten zu spät von einer Verabredung kam. Letztendlich wurde ich ein Schoßhund und wiegte mich in Sicherheit, sie war ja so anhänglich, sie beteuerte ihre Liebe und schien sowieso nichts Attraktives mehr an durchtrainierten Körpern zu finden, mochte keinen Alkohol mehr etc. Und ach ja, sie war ja schließlich *hust* meine Traumfrau und dann ist es ja sowieso egal, die Oberflächlichkeiten zählen ja nicht mehr. Abstrus und was mir nicht in den Schädel will ist, wie es dann in diese Trennung mündete. Sie schoss mich - im Nachhinein ist es so typisch - auf den Mond, um wieder Spaß am Leben haben zu können, feiert nun, was das Zeug hält, trinkt Alkohol en masse und scheint ihr neues Leben zu genießen. Dass es so kommen musste, ist mir klar. Ich habe meine Eier nicht nur verloren, ich habe sie regelrecht aus dem Fenster geschmissen und vorher drauf herumgetrampelt. Nur wie zum Teufel lässt sich so ein Müll erklären? Das ist doch absurd. Wieso ändert man jemanden geschickt und manipulativen, sorgt dafür, dass er unattraktiv wird, dass er ein Schoßhündchen wird, um ihn dann abzuschießen? Das ergibt keinen Sinn, all die Mühe für etwas, was sie nicht wollte? Und falls sie es doch wollte, warum schießt sie mich dann genau deswegen ab. Und warum, wenn man jemanden so sehr verändert hat, derjenige am Boden liegt, tritt man dann noch nach? Ich habe sicherlich Fehler gemacht, aber ich habe, so heftig das Ende auch war ( ein Tag vorm Zweijährigen, zehn Minuten nach dem ich nach einer Woche Berufsschule in Baden-Würtemberg wiederkam, eine Stunde nach der letzten ,,Ich liebe Dich"-Nachricht) nichts gemacht, was sie verletzen könnte; ich habe es nach drei Tagen und drei Kontaktversuchen akzeptiert, habe meine Sachen gepackt, ihr unsere Möbel überlassen und lebe nun mein Leben und werde nach und nach wieder so, wie ich vor der Beziehung war. Ich schicke keine versteckten Botschaften, blockiere selbst Freundinnen von ihr, versuche nicht, dass sie sieht, dass ich wieder sportlich aktiv und frei bin, sondern lass sie ihr leben Leben. Niemand muss irgendetwas, jedermann kann sich nach Belieben trennen, aber warum investieren Frauen so viel Zeit und Muße, nur, um das Resultat wegzuwerfen und dann draufrumzutrampeln. Wenn es keine kohärente, rationale Erklärung dafür gibt, ist das ja schon bösartig. Aber das war sie eben nicht. Trotz allem war sie die zwei Jahre eine treue Begleiterin; ich glaubte wirklich, sie sei die eine. Ich habe so viel mit ihr geteilt, dass ich weiß, dass sie kein schlechter Mensch ist. Und trotzdem verhält sie sich wie einer. Nicht wegen der Trennung allgemein, sondern wegen gewissen weiteren Dingen, die vorgefallen sind und die man getrost als Arschloch-Verhalten bezeichnen kann. Hat da jemand eine Idee, ist jemandem schonmal vergleichbares passiert? Ich danke schonmal für mögliche Antworten..