Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.369 Ergebnisse gefunden

  1. N'Abend Leute, nach ein paar Jahren melde ich mich wieder – an dem Ort, der mich gelehrt hat, mit Frauen umzugehen und mir in schweren Zeiten Rat gab. Vorweg: Ich habe meine Situation mit meiner besten Freundin und meinen Eltern besprochen, aber es scheint bei mir einfach nicht "Klick" zu machen. Ich fühle mich wie ein verkacktes Blatt im Wind. Here we go: Sie: 29 Ich 30 Dauer: 1,5 Jahre Getrennt wohnend Arbeitskollegen 1. Dein Alter 30 2. Ihr/Sein Alter 29 3. Art der Beziehung monogram 4. Dauer der Beziehung 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex kaum noch, langweilig. Ihr gefällt es, allem Anschein nach, sehr gut, ich finds lahm 7. Gemeinsame Wohnung? Nein So. Mit dem Umstand des gemeinsamen Arbeitens habe ich natürlich schon echt tief in den Eimer mit der Scheiße gegriffen. Never fuck the company ... jajaja. Ich weiß es. Hilft mir jetzt aber nicht. Nach ca. 10 Monaten unserer Beziehung verließ mich – wie in jeder Beziehung zuvor – die Lust auf Sex. Am Anfang sind wir pausenlos übereinander hergefallen. Da war ich auch noch regelmäßig beim Sport, habe meine Nebenprojekte durchgezogen etc. Mein IG war super. Mit der Zeit wurde ich bequemer, der Sex ließ nach. Sie suchte das Gespräch und ich sagte ihr, dass ich es aus alten Beziehungen von mir so kenne und dass ich es auch kacke finde, ich aber gerade auch einfach keinen Drive habe (hatte ich auch nicht. Ich hatte immer noch viel zu tun und Sex/Masturbieren spielten nur kleine Rollen in meinem Kopf). Irgendwann ging es bei ihr mit Aussagen bzgl. "Du fasst mich ja gar nicht mehr an/küsst mich gar nicht mehr" los. Das hat mich schon mega genervt. Einfach, weil ich mich scheiße gefühlt habe, mich meiner Freundin gegenüber so zu verhalten, denn sie hatte Recht. Einige Monate dümpelt es so dahin. Wir sprachen erneut über Sex und ich sagte ihr, worauf ich stehe, was ich gerne probieren würde. Anal beispielsweise. Ich steh mega drauf, sie hatte es noch nie. Wir probierten es ein paar Mal aus und sie fand es jedes Mal scheiße und beendete das Thema mit "Tut mir Leid, aber das werde ich dir niemals geben können.". Gut. Man will ja nicht herzlos sein und seiner Herzdame dafür die Tür vor der Nase zuknallen. Ich sagte ihr damals auch, dass ich sie in Strapsen etc. super heiß finde ... ich muss kurz stoppen. Während ich all das schreibe, merke ich, dass wir uns beide Sachen vom anderen gewünscht haben und keiner hat sie umgesetzt. Ich sollte wieder dominant werden (was ich zweifellos zu Beginn der Beziehung war und an sich immer noch bin, sie hat aber einfach nix in mir getriggert) und sie sollte sich mal heiße Unterwäsche anziehen (hat sie nicht, da sie sich dann lächerlich vorkommt), ich sollte generell mal wieder aktiver werden (was ich angesichts der Situation nicht wurde) und sie wollte wieder zum Sport gehen (woraufhin sie sich anmeldete, dreimal mit mir da war und fast geheult hat, weil sie Übungen noch 2 Minuten nicht konnte, und schlussendlich gar nicht mehr hin ging) usw. Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber was bringt's? Ich habe sie immer bestärkt, beim Sport, in Sachen Dessous etc. Von ihr kam immer nur "jaaa, ich weiß, du hast ja Recht, ich muss da wirklich was machen." Ihre beste Freundin gab ihr den Rat, bezüglich Sex jetzt einfach nichts mehr zu unternehmen und mich nicht zu nerven. Das würde sich schon alles von selbst regeln. Na logo! Letztens sprachen wir darüber, wie wir beide denken, wie es wohl gerade so läuft und ob wir glücklich sind. Da habe ich ihr gesagt, dass ich einfach nicht weiß, ob ich "Beziehung kann", da es mich nie wirklich glücklich macht und den anderen automatisch auch nicht. Sie stempelte diese Aussage als "Quatsch" ab. Wäre das so, dann wäre man ja nicht schon 1,5 Jahre zusammen. Wir sprachen über gemeinsame Ziele, die Zukunft. Sie sagte sie liebe mich und könne sich mit mir alles vorstellen, da komplette Programm. Sie hätte sich damit abgefunden, dass ich die drei Worte niemals zu ihr sagen würde (alleine da würde ich an ihrer Stelle einfach abdrehen). Ich sagte ihr, dass das Familiending irgendwann VIELLEICHT mal ein Ziel sei, jedoch nicht in den nächsten 5 Jahren. Sie wolle es unbedingt, aber man wisse ja nie, was die Zukunft bringen mag und ich wolle ja wohl nicht den Rest meines Lebens alleine in meinem Zimmer sitzen. Worauf ich sagte, dass ich den Gedanken nicht uncharmant finden würde. Ich machte ihr klar, dass ich es sehr belastend finde, dass sie 90 % ihrer freien Zeit damit verbringt, Serien zu gucken. Sie entgegnete, dass sie leider keine wirklichen Interessen im Leben habe und sie so am besten von der Arbeit abschalten könne. Sie möchte auch innerhalb der nächsten 1,5 Jahre mit mir zusammenziehen. Auch das verneinte ich direkt, woraufhin sie vom Thema abwich. Damit ich wieder mit meinen Projekten vorankommen könne, schlug sie vor, dass wir uns ab jetzt nur noch an einem fixen Tag die Woche sehen. Ich sah den Sinn nicht so ganz und sagte ihr das auch, aber sie wolle "nicht alles wegwerfen" und dass ich an sich der perfekte Mann für sie bin und sie mich nicht einfach aufgeben wird. Ich stimmte zu. Fühlte mich aber weiterhin beschissen. Eher beschissener, denn nach dem Gespräch war mir erst so richtig klar, dass da zwei Menschen saßen, sich gemeinsam darüber unterhalten haben, dass ihre Ziele nicht zueinander passen, und danach entschieden, weiterzumachen. Sie ist an sich wirklich ein liebes Mädchen. Sie macht kein Drama, ist lieb, freundlich, stellt keine zu hohen Ansprüche, sorgt sich um mich. Mir gegenüber ist da wirklich nichts, was offensichtlich bzw. offensiv störend ist. Leider ist sie intellektuell nicht auf meiner Ebene (macht/sagt z. B. öfter mal Sachen, wo ich einfach nur schreien will, was in ihrem Kopf vorgeht und bei denen ich Angst bekomme, wenn ich wüsste, dass diese Frau später mal für mein Baby sorgen soll) und ich fühle mich manchmal, als würde ich geistig einfach austrocknen. Und gleichzeitig erscheint mir das Schlussmachen so unglaublich surreal. Als würde es gar keine Option sein. Möglicherweise, weil ich schon viel zu lange über eine Trennung nachdenke und das schlechte Gewissen in mir immer größer wird. Das war ne viel zu lange Kurzversion dessen, wie es gerade aussieht. Fuck! Ich war mal auf einem echten Weg. Meinem Weg. Und jetzt sitze ich hier und verfeuere tagtäglich 80 % meiner Energie in diesen Kopffick und weiß nicht, was ich tun soll! Bzw. eigentlich weiß ich es. Aber es ist, als wäre da eine scheiß Schranke vor. Woran zum Teufel halte ich fest? Es ist als ob da ein kleiner Mann in meinem Kopf ist und sagt "Aber Goldguy, das geht nicht. Sie ist deine Freundin und sie ist dir sooo viel Wert. Siehst du es denn nicht?!" Warum habe ich nicht die Eier in der Hose, die Führung zu übernehmen. Denn das sollte ich meiner Meinung nach ihr zuliebe tun, denn ich werde sie früher oder später eh unglücklich machen. Ich habe schon immer mit Trennungen gehadert, aber das ist auch für mich ein neues Level. Jeder, der sich das alles durchgelesen hat, ist herzlich auf ein Bier eingeladen. Ich danke euch. Euer Goldguy
  2. Guten Abend liebes Forum. Da ich eine schlaflose Nacht habe, wollte ich die Zeit zumindest sinnvoll nutzen, um nur hier Ratschläge zu suchen. Eins vorweg, wusste nicht wo ich den Beitrag am besten poste - falls er hier nicht erwünscht ist, bitte verschieben! Einige hier haben vl schon Beiträge von mir gelesen aber für meine aktuelle Anfrage zur Hilfestellung muss ich etwas weiter ausholen... Ich bin 29 mit Tendenz zur 30 dieses Jahr und durch die Scheidung meiner Eltern vor 3 Jahren hab ich das Elternhaus geerbt. Mein Vater, mit dem ich leider kein prickelndes Verhältnis habe (sprich: unsere Kommunikation besteht aus Hallo und Tschüß...), hat ein Wohnrecht im Haus. Als er vor 2 Jahren seine Dramaqueen Freundin kennengelernt hat, dachte bzw hoffte ich insgeheim, dass er in naher Zukunft mit ihr zusammenzieht - bis jetzt ist - richtig - nix geschehen. Zusätzlich hat er momentan ein Burnout und sitzt 24/7 daheim rum, was mich aktuell etwas belastet. Er verdient wahnsinnig gut ubd könnte sich locker, ohne mit der Wimper zu zucken eine Wohnung kaufen. Er zieht es aber lieber vor, im Internet nach Sportwagen zu suchen, ein Italiener steht ja schon in (meiner) Garage. Die fragwürdige Beziehung mit der er scheinbar nicht zusammenziehen möchte oder kann stelle ich nicht in Frage - auch sie hat ein eigenes Haus. Nun zu meinem Anliegen. Ich hab eine Freundin mit der es wirklich sehr gut läuft und ich bin sehr glücklich mit ihr. Da ich aber mal Nägel mit Köpfen machen will und keine weiteren 5 Jahre warten will bis mein werter Herr Vater vielleicht von alleine auf die Idee kommt, sich eine Wohnung zu suchen, damit ich mit meiner Freundin zusammenziehen kann, will ich nun aktiv werden. Die Frage ist nur: wie? Ich kann mit meinem Vater nicht reden, wir haben nie viel geredet. Er hat das Haus mit seinen eigenen Händen gebaut, deshalb ist hier die Frage, "ob er nicht ausziehen will" etwas mit Vorsicht zu genießen. Wie würdet ihr das Thema ansprechen bzw. was würdet ihr machen? Meine Freundin hat eine Wohnung, auf Miete zu ihr ziehen ist doch auch Blödsinn, weil ich ja im Grunde ein Haus besitze. Falls ihr euch in der Situation wiederfindet oder Ratschläge bzgl des Ansprechens mit meinem Vater habt, bitte ich euch un eure Hilfe bzw Meinung dazu. Vielen Dank!
  3. 1. Mein Alter: Mitte 30 (weiblich) 2. Alter des Mannes: Anfang 40 (männlich) 3. Art der Affäre: Freundschaft plus 4. Monogam, beide Single, F+ vor den Freunden offen 5. 4 Monate F+, Kennenlernphase 3 Monate, flüchtige Bekannte über 3 Jahre 6. Sehr guter und häufiger Sex 7. Beschreibung des Problems: Hallo zusammen, ich erhoffe mir hier Rat bezüglich meiner 4 monatigen Freundschaft Plus mit einem 7-Jahre älteren Mann. Die letzten Monate waren körperlich sehr intensiv von gegenseitigem Vertrauen geprägt haben uns regelmäßig mindestens jeden 2.Tag oder oft auch jeden Tag gesehen mit übernachten, frühstücken gemeinsam Sport machen, lernen, Freizeitaktivitäten. Es gab Ostergeschenke & Geburtstagsgeschenke von ihm & mir habe in seiner Wohnung Sachen von mir eingeräumt, wir haben uns gegenseitig unterstützt kennen intimste Geschichten und Familiendinge. Haben auch zusammen unsere Geburtstage gefeiert in kleinem engen persönlichem Rahmen, wo er meine Schwester, Mutter und Kumpel kennengelernt hat und ich an seinem Geburstag einen seiner besten Freunde bei einem Ausflug. Dieser letztgenannte enge Freund war aufgrund der intensiven Zeit, die mein F+ Mann mit mir monatelang verbrachte auch schon angesäuert bzw. eifersüchtig Obwohl sich vieles von dem beschriebenen wie eine Enwicklung in eine Beziehung liest, ist es immer noch eine Freundschaft plus -> Er sieht es so und hat es am Anfang unserer F+ so formuliert: Zum besseren Verständnis zum Ganzen hier ein Song den er zu dieser Phase auch auf einem soz. Netzwerk gepostet hat: "Let You Love Me" I should've stayed with you last night Instead of going out to find trouble That's just trouble (yeah) I think I run away sometimes Whenever I get too vulnerable That's not your fault (yeah) See I wanna stay the whole night I wanna lay with you till the sun's up I wanna let you inside Oh, heaven knows I've tried I wish that I could I let you love Wish that I could let you love me I wish that I could I let you love Wish that I could let you love me Say what's the matter, what's the matter with me? What's the matter with me? Oh, I wish that I could I let you love Wish that I could let you love me now I wish, I wish, I wish, I wish, I I wish, I wish, I wish, I wish, I And every time it gets too real And every time I feel like sabotaging I start running again And… " In der Mitte unserer F+ und auch noch einmal vor einem Monat, hielt er auch weiterhin an seiner Statusbezeichnung Freundschaft plus zu uns so fest. Habe mich daraufhin immer mal zurückgezogen, distanziert und wollte ihn nicht sehen, bzw. bin gegangen. Daraufhin längere Telefonate, wo wir uns öffneten und er sich erklärte: Mein Entgegen, ja aber in Zukunft und ich arbeite daran, wiegelte er ab und sprach eben, davon – wie es eben jetzt ist. Dann teilte er mir noch mit, dass er, so wie ich auch interessierte Frauen hätte, aber nichts in der Richtung gemacht hätte und es also keine Parallel-Geschichten in der Zeit mit mir gab. Er wüsste auch, dass ich gut bei Männern ankomme. Er sprach noch davon, dass er schon den Wunsch habe eine Lebenspartnerin zu haben und alles dafür vorbereitet hatte bezüglich eines Heimes/Nests in Form seiner Wohnung. Auch sein zweites Fahrrad sollte auch hauptsächlich für seine Freundin sein und nicht nur für ihn als Ersatzfahrrad. Er will aber nicht immer der Starke sein, der alles kompensiert, ausbügelt, was die Partnerin an Schwächen mitbringt. Er ist es leid immer nur alles alleine zu erarbeiten in Form von Einkaufen, Essen zubereiten und Kochen. Er möchte auch aufgefangen und stabilisiert werden. Positiv fand er, dass ich beim vorletzten Lernen an Tag xy, ihn bei seinen Annäherungsversuchen stoppte und sagte, erst Lernen wir, dann Sport und dann alles andere. Er möchte also nicht immer derjenige sein, der vernünftig und vorausschauend agiert, sondern eine stabile und starke Partnerin, die ihn auch einmal mitzieht. Er glaubt also zusammenfassend nicht daran, dass sich die Punkte, die ihn abgeschreckt haben- sich soweit verändern zum Positiven, also: er glaubt nicht an eine Beziehung mit mir. Er ist nicht der Meinung, "dass sich das innerhalb z. B eines halben Jahres diversen Dinge so schnell ändern würde, auch nicht nach 2 Jahren." Seine Worte Auf meine Frage an ihn," so und jetzt?" , sagte er, das müsse ich wissen, wie ich es weitermachen wolle. All diese Punkte, die er als negativ aufführte, hatte ich daraufhin in den nächsten Wochen geändert , so gut es möglich war. Nahrungsmittel gekauft, die er verträgt, habe teilweise für uns zusammen gekocht, habe ihn oft gefragt, ob ich ihm was vom Supermarkt mitbringen soll. Er war bei mir öfters, in einem ordentlichen Zuhause - habe ihn da betüdelt, bekocht (hierbei speziell auf seine Nahrungsmittelunversträglichkeiten eingegangen), waren spazieren. Haben Fahrradtouren gemacht, er mich beim Rasten umarmt, Nähe gesucht, wie eine Freundin beschützt- Pärchensituationen eigentlich Wir hatten weiterhin leidenschaftlichen Sex und er gestand mir, es wäre mit keiner noch so gut gewesen. Dies sehe ich immer noch genauso. Seine Worte aber dann wieder vor einem Monat: Wende: Ich hatte nun eine 1-monatige Kontaktsperre in Form von nicht Sehen eingeleitet (die ich auch durchhielt) und ihm vorher kommuniziert, dass ich keine F+ mehr haben möchte und mir eine Bezihung wünsche und mir etwas aufbauen will. Ich hätte Gefühle für ihn und hatte gehofft, dass ich durch meine Veränderung (mehr auf seine Wünsche eingehen) sich auch Gefühle für mich entwickeln würden. Er würde mir die Chance nehmen, jemanden zu finden, der ernsthaft an einer Beziehung mit mir interessiert ist. Er hatte daraufhin trotzig erwiedert, ich würde sie ihm auch nehmen. Die Kontaktsperre war für uns beide sehr schwer, SMS/Telefon-Kontakt daher wieder aufgeflammt, vor einer Woche hat er mir gestanden, er hätte sich einsam gefühlt und eine depressive Stimmung gehabt. Hat auf sozialen Netzwerken Fotos von unserem gemeinsamen Ausflugsort gepostet, sowie ein Zitatevideo mit dem Song von Alicia Keys Doesnt Mean Anything ....All at once I had it all But It doesn't mean anything Now that you're gone From afar, seems I had it all But it doesn't mean anything Since you're gone I know I pushed you away What can I do that would save our love Take these material things They don't mean nothing It's you that I want ... Vor 3 Wochen kam er unter dem Grund Rückenschmerzen zu haben zu mir, damit ich mich um ihn kümmere. Ich ging aber auf nichts weiteres sexuelles ein und er ging dann nach der Rückenbehandlung auch wieder sehr rasch. Blickte beim Gehen zurück zu meinem Fenster und suchte meinen Blick. Zuhause schickte er mir eine Sprachnachricht, er hoffe es sei nicht unhöflich rübergekommen, aber ich sagte ja ich bräuchte Distanz. Dann sprach er noch davon, dass er seine Schmerzen (psychosomatisch bedingt) fast nicht ausgehalten hatte und ich hörte am Telefon, dasss er eine brüchige, weinerliche Stimme bekam, bevor er dann auflegte. In den Wochen des Nicht-Sehens haben wir alle paar Tage voneinander gehört, ab und an telefoniert und ihm ginge es da nicht gut. Er erzählte mir, ew würde innere Kindarbeit machen. Auf meine Frage, ob ihm das seine Therapeutin empfohlen hätte, sagte er, dass hätte ihm sein Unterbewusstsein signalisiert. Ich gehe schon seit längerem aus, dass er aktive Bindungsangst und ich passive B.angst habe. Er ist für mich nicht verfügbar und das zieht mich leider an. Ein Spiel zwischen Nähe suchen und sich wieder Distanzieren (in Form von provozierenden Streits, unnötigem Kritisieren etc.) Vor gut einer Woche fragte er mich, ob ich auf eine Tour mit seinem Segelboot mitkommen wolle. Ich sagte zu. Dann besuchte er mich vor 3 Tagen wieder bei mir zuhause (vordergründig wegen Rückenschmerzen) und wir sind uns dann doch wieder nähergekommen (Obwohl ich mir geschworen hatte, es nicht körperlich werden zu lassen, aber es herrscht einfach eine extreme Anziehung zwischen uns und es ist sehr schwer dem standzuhalten..) Es gab also wieder trotz meiner Vorsätze intensive Umarmungen & Bilcke, Kuscheln, Küsse und sehr intensiven und gutem Sex. Ich habe ihn gefragt, ob er mich vermisst hat, das bejahte er. Auf mein mädchenhaftes "Ich hab´dich lieb." antwortete er, er mich auch. Übernachtet hatte er nicht bei mir, aber als er nachhause gefahren ist, schrieb er mir Er kann sich also nicht voll und ganz auf mich einlassen, aber ich spüre, dass es es mehr ist als eine reine Sexgeschichte und wir uns vermissen. Heute nacht hat er mich gefragt, ob wir uns die Tage sehen und wir haben wieder ein Treffen ausgemacht (Vorschlag von ihm: In die Natur gehen / lernen) 8. Frage/n: Was soll ich tun? Ich wünsche mir eine Beziehung mit ihm, aber ich weiß nicht was in seinem Kopf und Herzen vor sich geht - hat er Gefühle für mich und einfach Angst sich zu binden? Soll ich das ganz locker und unverbindlich als F+ mit ihm weiterlaufen lassen (und wie lange noch, wieviele Wochen/Monate? ) und aber trotzdem einen anderen Typen diese Woche daten, wie schon vereinbart wurde? Soll mein F+-Mann es beiläufig mitbekommen? Eine komplette Kontaktsperre ist sehr schwer für mich, habe dazu keine Kraft momentan. Er tut mir trotz allem gut, seine Nähe und Umarmungen. Trotzdem wünsche ich mir wirklich längerfristig eine Beziehung und bestenfalls eine Familie, dafür tickt die Uhr auch schon. Druck aufbauen scheint aber bei ihm kontraproduktiv zu sein, ihn zu etwas zwingen möchte ich schon gar nicht. Wer von euch kann sich in meinen F+- Mann hineinversetzen und war in seiner oder ähnlichen Situation und kann mir sagen, welches Verhalten meinerseits jetzt am förderlichsten wäre um von einer F+ in eine LTR zu gelangen? Macht es noch Sinn hier noch Mühe und Zeit + Geduld zu investieren oder ist Hopfen und Malz verloren und ich soll ihn mir aus dem Kopf schlagen? Bitte nicht nur lesen... Hoffe sehr auf Antworten
  4. Hey Leute, ich bin 25; habe öfter gesagt bekommen, dass ich nicht schlecht aussehe, habe eine normale, aber stabile Figur, ich achte auf meinen Kleidungsstil, gepflegtes Aussehen und Haare. Würde mich als fortgeschritten bezeichnen. Es ist mir wichtig, Charme, Sympathie, C&F und Humor beim Ansprechen und Kommunizieren zu verwenden. Meine Methode: Indirekt. Locations: Straße, Club, Campus, Laden. Nun zum Thema: Wenn ich Frauen kennenlerne, die mir gefallen, ist mir oft folgendes aufgefallen: - Sie sind vergeben - Oder nicht vergeben, aber - nicht bereit für Neues (wg. Frisch getrennt, usw.) - wohnen zu weit (200km+) - gehen in den nächsten Tagen ins Ausland - haben sehr viele Hobbys und daher kaum Zeit - müssen viel für Arbeit, Studium usw. machen Daher frage ich mich, wie man mindestens 2-3 Dates pro Monat hinbekommt!?, wie einige hier das so machen. Ich bekomme nur etwa 1 Date pro Jahr hin. Ist das kein Glück oder suche ich an falschen Orten? Vielen Dank im Voraus. Beste Grüße, euer ontedes
  5. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung: offen 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut, 1-3x pro Woche, je nach dem wie oft wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Partnerin kämpft mit vielen persönlichen Problemen; wie richtig damit umgehen und wo Grenzen setzen? 9. Fragen an die Community:  Hallo zusammen, in erster Linie möchte ich von erfahrenen Menschen und neutralen Meinungen hier im Forum herausfinden, wie ich am besten mit einer Partnerin umgehe, die viele persönliche Probleme hat und sich dieser Zustand eher verschlimmert als verbessert. Wo die Grenze ist, dass es nicht noch weiter die Beziehung belastet und ungesund für mich selbst wird. Wir hatten gestern Abend ein offenes, ehrliches und schwieriges Gespräch gehabt. Es ging darum, dass Sie sich nicht mehr sicher ist, ob eine offene Beziehung für sie passt und sie gleichzeitig in den letzten Monaten mit persönlichen Problemen zu kämpfen hat (keine Motivation im Leben, keine Hobbies, starker Unistress/Druck und noch weitere Dinge). Es war nicht das erste Mal, dass wir über sowas gesprochen haben. Letzte Woche erst, nachdem ich aus meiner Reise zurückgekommen bin, habe ich schon direkt beim Treffen gemerkt, dass "etwas nicht stimmt". Ich bin derjenige der es angesprochen hat, da Sie oft der Meinung ist "sie möchte mich mit ihren Problemen nicht belasten" - nun ja, kann ich verstehen, aber Alles für sich behalten und in sich hineinfressen bringt es auch nicht, daher war es mir wichtig, dass sie mir erzählt was genau momentan bei ihr los ist damit ich auch die Situation einschätzen kann. Jetzt ist es soweit einbisschen eskaliert, viele Tränen von ihrer Seite, viel Verständnis und Fürsorge von meiner Seite. Sie hat keine Kraft mehr, dreht sich in der negativen Spirale. Für sie ist es die Lösung, wenn wir eine monogame Beziehung führen. Ich sehe dies anders und denke damit werden die Probleme nicht verschwinden, daher behalte ich weiterhin meinen Standpunkt und gebe deutlich was mir wichtig ist (eben die Offenheit) und wie ich eine Beziehung leben möchte und gleichzeitig, dass ich für sie auch in jeder schwierigen Zeit da bin, weil dies eben für mich als Partner selbstverständlich ist. Das war nun ein Diskussionspunkt, der mich inzwischen seit heute einbisschen nervt und ich nicht genau weiß wie ich damit umgehe. Ich habe das Gefühl sie hat Anzeichen einer sich langsam einschleichenden Depression o.Ä.. Zur Therapie geht sie ab jetzt wöchentlich, dass hat sie ganz von alleine von sich aus entschieden. In ihrer Vergangenheit hatte sie schon mit Depressionen zu kämpfen. Sie sagt selbst, sie ist momentan sehr eifersüchtig geworden, schiebt sich totalen Hirnfick und kann es nicht erklären, wie es dazu kommt, da es am Anfang für sie sehr gut funktioniert hat und sie möchte mich eben auch nicht einschränken. Nun stellt sich mir die Frage, inwiefern ich bestmöglich für sie da sein kann und wo ich unterstütze und wo aber auch die Grenzen sind, dass ich nicht selbst all meine Energie aufbrauche? Oder ob diese LTR überhaupt noch eine Chance hat oder es eben nun mal ganz simpel nicht passt? Mir ist bewusst: Love it, leave it or change it. Ich kann sie nicht ändern, ich liebe sie als Menschen und Partnerin, ich möchte probieren meine Denkweisen und Ansätze zu überarbeiten, vllt übersehe ich da was, vllt bin ich zu festgefahren?
  6. 1. Dein Alter 31 2. Ihr Alter 27 3. Art der Beziehung - Monogam 4. Dauer der Beziehung - 7 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - sehr selten, alle paar Wochen 7. Gemeinsame Wohnung? - ja 8. Probleme, um die es sich handelt - kaum sex, kaum körperlicher Kontakt ihrerseits Hi, wie üblich liefen die ersten paar Monate der Beziehung gut, danach begann schleichend der Sex abzunehmen und die Betaisierung voranzuschreiten. Nun, nach einigen Jahren, habe ich vor ca 2 Monaten (dank PUA) erkannt das ich offenbar größtenteils Betaisiert wurde. Sprich ich gehe kaum alleine Weg, kaum eigener Freundeskreis, alles war immer sehr auf die Beziehung fixiert. Meine einzige eigenständige Beschäftigung war regelmäßiger Sport. Das Resultat ist sehr seltener Sex, der dann auch eher schlecht als Recht ist für beide Seiten. Was mich bzw meine Beziehung etwas von vielen anderen unterscheidet, ist dass ich mich nicht rumkommandieren lasse und auch weitestgehend machen kann was ich will. Sie investiert mehr „Arbeit“ in die Beziehung als ich (Haushalt & Co). Hier vermutete ich in der Vergangenheit bereits einen Fehler, jedoch änderte sich mit mehr Anstrengung meinerseits rein gar nichts. Ich habe mich entschieden diese Beziehung zu beenden, falls sich das Ganze nicht grundlegend ändert. Da ansonsten viele Gemeinsamkeiten bestehen und man so viele Jahre nicht einfach über den Haufen wirft habe ich mich entschlossen einen letzten Rettungsversuch zu starten, sollte dieser nicht fruchten war es das für mich (schweren Herzens..) Meine Maßnahmen: Seit 4 Wochen Beta Blocker > erfolglos seit 4 Wochen deutlich aktiveres Leben (alleine weg gehen, kaum noch daheim auf der Couch, Freunde reaktivieren/gewinnen) und zumindest versuche ich generell mehr „mich“ selbst weiter zu entwickeln statt an der Beziehung herum zu doktorn. Das Ergebnis dessen ist, das sich die Beziehung einen großen Schritt weiter Richtung WG entwickelt hat ... Jetzt versuche ich noch etwas mehr spontane Unternehmungen einzubringen, aber ob das noch viel ändert.. Hat jemand mit ähnlichen Situationen Erfahrungen? Kommt hier noch ein Boomerrang Effekt ? Sind 4 Wochen einfach viel zu wenig um etwas zu ändern nach jahrelangem „Fehlverhalten“, oder ist man irgendwann irreparabel Betaisiert?
  7. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Halbes Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Fast bei jedem Date 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich weiß nicht ob ich Hirnfick schieb oder einfach zu sehr in den Tunnel schau um nicht zu verstehen was passiert, aber irgendwas läuft verkehrt. Meine Freundin und ich haben uns dieses Wochenende seit 5 Wochen das erste Mal wieder gesehen, Urlaube, Arbeiten, Familie besuchen etc. In der Stadt in der sie wohnt bin ich eigentlich nur fürs Studium, außerhalb der Ferienzeiten sehen wir uns 1-2x die Woche. In der Zeit wollte sie mich eigentlich für eine Woche besuchen, was sie aber kurzfristig absagte. Begründet mit Erschöpfung vom Urlaub, so Phrasen wie „zweifele zurzeit“ und dass sie nicht ins ungewisse in meine Heimat fahren will und diese ganzen Sachen, die ich mir von ihr allerdings das erste Mal anhören musste. Mich hatte das eiskalt erwischt weil das letzte Wochenende bevor ich heimgefahren bin noch Friede Freude mit Eierkuchen mit Spaß und Sex en masse gewesen ist und sie ansonsten zwar genauso konsequente Rahmenbedingungen stellt wie ich, aber mit so wischiwaschi Kopffick Aussagen noch nicht einmal aufgefahren ist. Hab am nächsten Tag dann angerufen und ihr gesagt dass ich wenn sie nicht zu mir kommt das Wochenende vorher schon abreise und wir uns halt bei ihr treffen. Muss dazu sagen dass wir so wie sonst auch immer weder WA schreiben noch telefonieren außer um Dates auszumachen, ich hatte einmal angerufen in der Zeit, sonst gab es keinen Kontakt bis zu diesen zwei Telefonaten. Dafür dass die ersten Berührungen so fremd vorkamen ging dann aber alles recht gut voran: Kuscheln, Küssen, Sex, eigentlich müsste alles stimmen, aber das tut es nicht. Sie ist anders, durch und durch. Ich kenn sie quiekfidel mit nem deutlich höheren Sexualtrieb als ich selbst, und weiß zwar klar was sie will aber spielt immer gern das Mäuschen. Das war nicht da, das ganze Wochenende nicht. Alles ging von mir aus, jeder Kuss, alle sexuellen Aktionen, sie eher zurückhaltend, konsequent scheu, fast schon prüde. Ich war fünf Wochen allein und hab mich gefreut sie wiederzusehen und am Ende hab ich doch körperlich bekommen was ich wollte, aber es ist komisch. Die Bilder von uns sind nicht mehr neben ihrem Bett, die waren vom Anfang der Beziehung. Gestern Abend hatten wir dann noch richtig schön und lang Sex nachdem ich das Essen und sie das Kino gezahlt hatten und heute morgen lauf ich wieder gegen ne Wand und sie quatscht übermäßig oft von ihren Kumpels (die sind harmlos, sie weiß aber das es mich nervt wenn sie drüber redet). Sie hat ne neue Freundin mit der sie offensichtlich unsere Beziehung diskutiert hat und durchgehend am schreiben ist und seit kurzem ein schönes neues Buch im Regal namens „Die perfekte Verführerin“. Die Verabschiedung heute war ernüchternd, wir hatten Knatsch wegen ner Meinungsverschiedenheit, sie ist duschen gegangen und als die Fernsehsendung aus war und ich immer noch allein auf der Couch lag bin ich rüber zu ihr, hab mich angezogen, verabschiedet, sie geküsst und bin heim. Hab auf dem Heimweg zwar ein mieses Gefühl gehabt, aber ich glaub nicht dass da heute noch was rumgekommen wäre, war alles irgendwie verfahren. 9. Fragen an die Community Hyperventilier ich oder ist das ne problematische Situation? Ist das ein großflächig angelegter Test oder hat sie schlichtweg das Interesse verloren? Ist es normal dass sie nach 5 Wochen ne körperliche Wieder-Eingewöhnungsphase braucht und überforder ich sie da vielleicht? (Mir gehts nicht so) Sie verreist beruflich ab nächstem Samstag nochmal für zwei Wochen, ich bin unschlüssig ob ich vorher noch ein Treffen vereinbaren soll oder nicht und worauf ich dann den Fokus legen muss. Ganz allgemein - was tun?
  8. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut 7. Gemeinsame Wohnung: Nein Liebes PUF, Meine LTR hat im Moment mit psychischen Problemen zu kämpfen. Sie hatte nie solche Probleme. Ich habe versucht in einem langen Gespräch mit ihr zsm herauszufinden, wie sie es lösen kann, und habe sie auch direkt zum Arzt begleitet, und ihr gut zugeredet eine Therapie zu beginnen, mit welcher sie auch bald beginnen wird. Es ging mitunter über Angstzustände und Antriebslosigkeit. In dem Gespräch, kam unter anderem heraus, dass ein guter Freund von ihr, früher etwas mit ihr hatte, sie seine Gefühle aber nicht erwidern konnte. Dieser Kumpel ist Teil eines kleinen Freundeskreises von ihr, mit dem ich nichts zu tun habe. Letztes Jahr hat dieser Kumpel sie nach Italien eingeladen übers WE, weil er dort zu diesem Zeitpunkt ein Praktikum machte. Sie fragte damals, ob das ok für mich sei. Ich meinte ja, auch weil sie ihn mir immer als einfach guten Kumpel aus Schulzeiten beschrieben hatte. Besagtes Besuchen fand aber nicht statt, so ganz habe ich auch nicht mitbekommen warum, es passte wohl doch zeitlich nicht bei ihm, es war mir aber auch egal. Jetzt kommt eben raus, dass die beiden mal was hatten, und er nicht mal was von mir weiß, und das nach 1,5 Jahren. Warum er das nicht wisse, meinte sie nur, ja hätte keinen Grund, man hätte nie über sowas geredet. Ich möchte sie eig in ihrem Zustand jetzt nicht noch zusätzlich belasten. Aber eig ist das für mich ein No Go. Wie seht ihr das? Kann man mit so jemand weiter eine LTR führen. Sie hat ihre LTR verschwiegen um sich ihn warmzuhalten? auszunutzen, etc.? Auf der anderen Seite ist das jetzt alles über 1 Jahr her, und seitdem lief die LTR super. Soweit ich weiß besteht zu dem Freundeskreis mittlerweile auch wenig Kontakt.
  9. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates: 2 4. Etappe der Verführung: kuscheln & streicheln im Bett Hallo Jungs! Vor ca. 2 Monaten habe ich meine HB online kennengelernt. Laut ihres Profils kommt sie aus meiner Stadt. Später hat sich herausgestellt, dass sie sich gerade frisch von ihrem LTR getrennt hat und gerade wieder bei ihren Eltern wohnt, jedoch 90 km von mir entfernt. Da sie aber vorhat, ab Oktober eine neue Ausbildung oder Studium in meiner Umgebung zu beginnen, hat sie meinen Standort angegeben. Mindestens 1 Zusage hat sie bereits. Anfangs haben wir lange sehr angenehm geschrieben. Sie hat mir Bilder von sich geschickt und viel Interesse an mir gezeigt. Irgendwann hatte sie vorgeschlagen, dass wir uns auf halber Strecke treffen, damit der Weg nicht so lang ist. Wir waren spazieren, was trinken, angenehm unterhalten. Ich merkte, dass sie interessiert ist. Nach dem Treffen wollte sie meine Meinung hören. Ich sagte, dass sie mir gefallen hat und ich sie gerne wiedersehen würde. Ihr ging es genauso. In den nächsten Tagen wurden unsere Gespräche häufig sexuell: Sie hat ständig Andeutungen gemacht, Komplimente und wollte Video-Telefonie. Recht bald habe ich sie zu mir eingeladen. Ich habe schon Pläne gemacht (Kino, Filme, Übernachtung etc.) Sie möchte kommen, weiß aber noch nicht, wann. Auch fragte sie, ob wir "erstmal was außerhalb meiner Wohnung" machen könnten. Ein paar meiner Vorschläge hat sie "halb" angenommen, dann aber immer wieder verschoben. Dann bekam sie spontan einen wichtigen Termin in meiner Stadt. Dieser fand morgens statt und dauerte max. 1h. Ich habe ihr angeboten, dass ich früher Feierabend mache, damit wir uns danach treffen können. Sie stimmte erstmal zu, entschied sich dann aber wieder dagegen, weil sie ca. 5h auf mich warten müsste, sie Zuhause aber noch Sachen zu erledigen hätte: "Wenn ich meine BahnCard bekomme, kann ich ständig zu dir fahren" (Wenn ihre Ausbildung/Studium beginnt). Paar Tage später waren wir bei mir verabredet. 2 Tage früher hat sie das Treffen aus familiären Gründen verschoben, aber direkt eine Alternative vorgeschlagen. Da konnte ich aber nicht. Auszug aus unserem Chat kurz nach ihrer weiteren Absage: Zwischendurch kam "Telefonierst du oft mit Frauen? Wann hattest du zum letzten Mal eine Frau bei dir?" Oder "Ich stehe total auf dich" 3 Wochen nach unserem 1. Treffen kam endlich unser 2. zustande. Ich war in der Nähe, sie hatte sturmfrei, also hat sie mich zu sich eingeladen. Wir unterhielten uns nett bei ihr, guckten auf dem Bett einen Film. Dabei habe ich sie gestreichelt, was ihr zu gefallen schien. Für "mehr" wäre sie noch nicht bereit... Zwischendurch meinte sie "Nächstes Mal können wir [FILM] gucken". Zur Verabschiedung umarmte sie mich. Nachts schrieb sie mir: "Deine Hände fühlen sich sehr gut an... schlaf gut" In den nächsten Tagen waren unsere Gespräche "wechselhaft". Mal gut (sexuell), mal abweisend und sie antwortete erst nach Stunden, obwohl sie online war. Sie meinte, dass mit ihrer Schwester etwas passiert wäre, sie müde wäre etc. Es habe aber nichts mit mir zu tun. Auch hatte sie angesprochen, dass sie eine Freundin in meiner Stadt besuchen würde und wir uns treffen könnten. Dazu hat sie nichts mehr geschrieben, ich weiß also nicht, ob sie tatsächlich hier war. Irgendwann habe ich nicht mehr geschrieben. Am nächsten Tag kam noch: Das ist 2 Tage her, ich hab nichts mehr geschrieben. Frage: Eine LTR will sie (aktuell) nicht. Ok, das kann ich verstehen, ihre alte LTR ist erst wenige Monate her. An Sex scheint sie grundsätzlich interessiert zu sein. Warum wird sie dann so vorsichtig, wenn es konkreter wird? ("Ich bin noch nicht soweit", "Vielleicht treffen wir uns erstmal außerhalb deiner Wohnung"). Wartet sie wirklich, bis sie in ca. 1 Monat in ihre eigene Wohnung in meiner Umgebung gezogen ist? Wie soll ich weiter vorgehen? Weiterhin so zu tun, als wäre ich mit der Situation zufrieden, kommt mir pussyhaft rüber. Danke!
  10. Moin moin, gut, hier also auch mein Experten-Thread. Gerne beantworte ich Fragen zum Thema Frame/Framing, Game innerhaltb von LTRs und "Erwachsenen"-Game aka Ü30 und auch größere Gamingszenarien die über SNL und Co. hinausgehen (Stichwort Target spielt mit). Bitte hier keine Fragen zum Betablocker. Der entsprechende Strang ist voller Content, viele Fragen wurden schon zig mal beantwortet und dort helfen sich inzwischen User gegenseitig gut weiter. Ich schau dort auch von Zeit zu Zeit rein. Ihr fragt, ich antworte. Keine Diskussionen, keine "Fremdantworten" auf Fragen. Dies ist ein Thread der Expertenrunde. Kein gemeinsamer Austausch über Erfahrungen.
  11. Migoss

    Niedriger Sexdrive in LTR

    1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit - kaum mehr. 7. Gemeinsame Wohnung? Jein- übernachten aber ständig bei mir 8. Probleme, um die es sich handelt niedriger Sexdrive LTR hat zu niedrigen Sexdrive. Hallo Leute, ich habe da ein Problem welches Ich mit euch besprechen wollte. Meine Freundin und ich habe n kaum Sex noch miteinander. Falls doch, ist es trocken, ohne nichts. Am Anfang der Beziehung war es bisschen anders, wobei sie da auch eher zurückhaltend ist. Das ist ihre Natur. Sie hat grundsätzlich wenig Sex gehabt und angeblich nie so richtig das verlangen - auch in ihren vorherigen Beziehungen. Maximal masturbiert sie mal alle Monate. Wir haben offen miteinander gesprochen, sie sagt, sie weiß es nicht was es ist. Zum Orgasmus kommt Sie auch nicht, dabei ist Sie auch ehrlich. Letztens habe ich ihr gesagt, komm - auch wenn es blöd ist wir gehen alles schrittweise durch. Ich habe sie untenrum gestreichelt, am Kitzler, wo sie meinte, dass das unangenehm ist, es kitzelt und das macht ihr gar nicht Spaß. Am Venushügel rundherum überall. Manchmal sagt sie, das fühlt sich gut an aber das ist es nicht. Sie kann nur in der Reiterstellung kommen, wenn überhaupt. Weil ihr Kitzler dann an mir reibt, dass kann Sie selbst nicht erklären. Ich habe mit ihr offen über alles gesprochen, ohne „needy“ zu wirken. Ich habe gesagt, dass Sie offen mit mir sprechen kann, hab alles angesprochen, dass es mir nicht so gefällt, weil ich weiß, dass Sie etwas bedrückt. Ich war sogar soweit und frage was sie an mir stört: Du bist zu selbstbewusst, zu direkt, das schüchtert ein. Dachte das wären gute Charakterzüge? Gleich vorweg, klar setzt sie das unter Druck. Aber wenn ich die Probleme nicht direkt anspreche, dann kann man auch keine Lösung finden, denke ich. Sie fühlt sich wohl bei mir, sie kuschelt sich ran an mich, küsst mich. Aber sexuell ist da nichts drinnen. Schaut mal, da gibts ein „Medikament“ das heißt Damiana, soll angeblich die Lust steigern, natürlich pflanzlich. Ich habe ihr das vorgeschlagen und sie hat es sogar selbst gewollt und nimmt es seit gestern ein. Sie will es doch selbst. Info am Rande.. am Tag an dem wir uns kennnengelernt haben, sind wir eigentlich kaum auseinander. Wir sind seitdem auch zusammen und irgendwie unzertrennlich. Ich habe ihr gesagt, dass wir eventuell Abstand bräuchten, da war sie sehr traurig darüber. Sie will es doch auch mit Uns - glaube ich zumindest aber was sagt ihr? Ist es frigidität? Was ist es denn? sie sagt mir auch ständig, dass ich der wundervollste Mensch bin den sie jemals kennengelernt hat. Bitte um Antworten - NEXTEN will ich erstmal nicht. Für die, die mit solchen Vorschlägen kommen.. Ganz ehrlich? Ich hatte sowas noch nie - deswegen wende ich mich an euch. Sie bedeutet mir wirklich was, nach langer Zeit.
  12. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 29 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3x Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo ihr, ich hab ein Problem, vielleicht bin ich aber auch überempfindlich. Eure Meinung würde mich interessieren. Meine Freundin ist nach einer längeren Zeit der Fernbeziehung zu mir gezogen. Soweit ist alles okay, auch wenn wir Startschwierigkeiten hatten beim zusammen wohnen. Sie ist so ein bisschen ein 'Kommunentyp', der gerne locker unter Menschen ist. Ich bin eher ein Einzelgänger und Karrierist, der viel Zeit für sich braucht. Sie besucht gerade Freunde in einer anderen Stadt, pennt dort auf der Couch und sagt sie genießt die "Entspanntheit" und "Unaufgeregtheit" und dass sie einfach so dabei sein kann ohne dass irgendwas von ihr erwartet wird. Ich kapier oft nicht was sie damit meint. Das Leben mit mir sieht etwas anders aus. D.h ich arbeite viel und lange, versuche Routinen zu halten und mich zu strukturieren. Und auch wenn wir mit Bekannten von mir unterwegs sind, fühlt sie sich oft nicht dazugehörig weil es zu oft um Jobsachen etc geht. Das sagt sie mir dann auch, obwohl ich mir trotzdem viel Zeit für sie nehme. Mich nervt das gerade dann, wenn Dinge bei mir aufgehen und sie dann anfängt traurig und emotional zu werden, weil sie befürchtet dass meine Karriere weniger wichtig ist als sie. Da wir schon ein bisschen länger zusammen sind und auch Werte wie Treue und Loyalität teilen, dürfte mich das (also dass sie sich bei mir "fremd" fühlt aber in so großen 'entspannten' WGs, wo alles kann und nichts muss "aufgehobener" ist) eigentlich nicht stören. Tut es aber gerade. Meine Eltern sind in den letzten Jahren (auch durch Fremdverschulden) privatinsolvent gegangen, was ein ziemliches Drama ist. D.h. ihnen droht die Altersarmut und ich bin das einzige "Kind", versuche ihnen monatlich Geld zu überweisen und bin natürlich "getrieben", weil die Hoffnungen darauf liegen dass ich's packe. Ich merke, dass ich aggressiv werde wenn sie das nicht checkt und stattdessen den Langzeitstudentenlifestyle glorifiziert anstatt mit mir anzupacken... 9. Fragen an die Community: Wie kann ich an mir arbeiten? Soll ich das Gespräch suchen? Cheers
  13. trat.man

    Der unbekannte Kumpel

    1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut, immer wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung: Nein Meine LTR kommt circa 2,5 Autostunden entfernt aus einem Dorf. Sie ist zwecks ihres Studiums in meine Stadt gezogen, wo wir uns auch kennengelernt haben. Sie hat in ihrer Heimat ihren "alten" Freundeskreis, und sich in der Großstadt einen neuen aufgebaut. Auch in meinem Freundeskreis, lasse ich sie teilhaben und sie ist öfters dabei. Trotzdem ist sie, verständlicherweise, noch oft in ihrem Dorf, um ihre Eltern und Freunde zu besuchen. Ich bin auch schon 3x mitgekommen, um ihre Familie kennenzulernen. Dabei habe ich auch ihre beste Freundin kennengelernt. Mehr aber nicht, was für mich jetzt auch kein Problem war. Sie erzählte mir, dass sie mit ihrem Ex noch befreundet sei, und ab und zu einen Kaffee trinken geht, wenn sie daheim ist. Das stellte für mich kein Problem dar, und ich nickte das ab. Dann erzählte sie mir von einem ihrer besten Freunde, den sie seit der Oberstufe kenne, und den sie gerne in Frankreich besuchen wolle, weil er dort ein Auslandssemester absolviere. Auch das nickte ich ab. Ich kannte zwar keinen der beiden, weil sie aus ihrem Dorf kamen, versuchte ihr aber vor allem bei letzterem, das Vertrauen und die Freiheit zu geben, sowas zu machen. Die besagte Reise nach Frankreich stand dann vor der Tür, fand aber nicht statt. Scheinbar erkältete sich ihr Kumpel, so ganz bekam ich das nicht mit. Es wurde auch nicht wiederholt. Ich sprach darüber auch nicht mehr. Neulich war sie wieder 1 Woche in ihrem Dorf. Als sie zurückkam erzählte sie mir, dass sie sich mit dem Kumpel zum plaudern getroffen habe. Über ein paar Umwege kam dann raus, dass die beiden früher mal etwas miteinander hatten, sie aber seine Gefühle nicht erwidern konnte, und sie seit dem Punkt eben befreundet seien. Für mich veränderte das schon meine Sicht auf diese Frankreich Reise. Ich fragte sie ob der Kumpel denn was von mir wisse. Sie meinte nein. Das schockte mich. Und das seit 1,5 Jahren Beziehung. Als "einer der besten Freunde". Ich empfand das irgendwie als ziemlich krass. Wie kann man seine Beziehung so verschweigen? Ich habe kein Problem mit anders geschlechtlichen Freunden. Aber über sowas redet man doch in einer Freundschaft. Besonders wenn man so lange zsm ist wie ich mit ihr jetzt. Das ändert schon mein Bild auf sie. Vllt will sie ihn nicht verletzten, dass sie einen Freund hat? Sich ihn warmhalten für irgendwann mal? Auf jeden Fall finde ich ihr Verhalten fragwürdig. Seht ihr das anders?
  14. Hallo, Die Eckdaten: Ich: 28 Jahre Sie: 28 Jahre Bruder: 23 Jahre Dauer LTR: 3 Wochen Wie lange kennen wir uns ? Wir kennen uns ca 1 Jahr, alles entstand aus einer lockeren Geschichte Sex gibt es häufig Mein Problem: Meine LTR, mein Bruder und ich waren auf einer großen Familienfeier, am Anfang war noch alles okay, doch im weiteren Verlauf des Abends kamen schon ein paar Ungereimtheiten auf. Mein Bruder und meine LTR waren permanent zusammen, teilweise konnte ich beide nicht sehen bzw finden und beide haben sich köstlich amüsiert, beide haben sich das erste mal gesehen. Bis zu diesem Zeitpunkt war auch noch alles okay bei mir, mein Bruder und ich verstehen uns gut und ich freute mich, dass die beiden sich auch gut verstehen. Später konnte jeder im Festsaal sehen, wie die beiden sich permanent am umarmen und knuddeln waren, mit permanent meine ich, dass ich dachte, die beiden würden gleich rummachen. Zusätzlich erzählte mein Bruder noch das hier: " Du musst aber gut mit Phantom umgehen, seine letzte Freundin hat Phantom sehr eingeengt und er braucht seine Freiheiten " Alles zusammen fand ich den Abend schon sehr merkwürdig, gerade weil meine Freundin erst seit wenigen Wochen mit mir zusammen ist. Ich würde gerne eure Meinungen hören.
  15. Hallo an Alle! Also erstmal zu den Punkten 1. Mein Alter 22 2. Ihr Alter 22 3. Monogame LTR 4. Dauer schon 2 Jahre mit einer kurzen Trennung 5. Kennenlernphase war sehr lange kannten uns davor schon 5 oder 6 Jahre 6. Wenn wir Sex haben ist er meist sehr gut aber das meiste geht von mir aus. Häufigkeit hat leider wieder sehr nachgelassen 1x im Monat. 7. Keine gemeinsame Wohnung 8. Würde gerne unser Sex-Leben wieder neu entfachen lassen. 9. So zu meinen Fragen: Wie kann ich meine LTR wieder dazu bringen öfters Ihrer Sexualität freien Lauf lässt? Anfanga der Beziehung konnten wir kaum voneinander ab und dann hat es angefangen immer weniger zu werden. Habe mich vor der Trennung auch zu sehr betaisieren lassen. Danach eigentlich so gut wie immer meinen Frame behalten aber manchmal auch eingelenkt. Würde Sie als LSE HD sehen da Sie ja Anfangs der Beziehung sehr oft horny auf mich war. Wie schaffe ich es die Beziehung wieder mit neuem Feuer zum Leben erwecken? Versuche immer wieder per SMS Anspielungen zu machen aber dann kommt eher zurück "Lass sowas, ich mag das nicht" oder "Ich fühl mich dadurch angegriffen". Habt ihr Ideen oder Erfahrungswerte wie man das wieder zu alten Mustern lenkt?
  16. 1. Dein Alter: 36 2. Ihr Alter: 34 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: aufgrund Fernbeziehung nur am Wochenende aber da richtig gut und richtig oft für beide 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie hat die Beziehung per Sprachnachricht beendet 9. Fragen an die Community: Ich will eure Meinungen und Perspektiven Servus meine lieben Brüder, WICHTIG. Ich weiß was zu tun ist. Das soll kein ExBack-Gejammer werden. Ich erkenne Ihre Botschaften in Ihrem Verhalten und ich weiß für mich gilt mit einer kompletten Kontaktsperre nun die Kraft des Rückzugs zu nutzen. Für MICH nutzen, nicht für sie oder ein re-game. Ich will einfach eure Meinungen und Perspektiven. Intro: Sie ist noch verheiratet und im Trennungsjahr. Hat sich im Dezember 2018 von ihrem Noch-Ehemann getrennt. Sie leben getrennt. Emotional ist sie komplett mit ihm durch. Sagt sie. Organisatorisch gibt es noch ganz viel zu tun, dass die Scheidung passieren kann. Sie hat 2 Kinder. Ein Kind aus ihrer vorigen 10-Jährigen Beziehung. Ein weiteres Kind aus der 6-Jährigen Ehe. Die Ehe war für Sie nur die Notlösung, wegen des ersten Kindes. Ihr bester Deal in der Zeit. Sie ist bisher von einer langen Beziehung zur nächsten langen Beziehungen gehüpft. Dort hat sie letztlich auch geheiratet. Sie war und ist eine treue Seele und hat auch in der Trennungsphase in ihrer Ehe zwar rumgeknutscht, aber hat sich nicht ficken lassen. Bis ich kam….Wir kennen uns von ganz früher. Ich wohne mittlerweile in München und sie immer noch in dem kleinen Dorf. Wir sind 170 km voneinander entfernt. Februar bis Juli 2019 Lief alles wunderbar. Kennenlernen, näherkommen, sich ein bisschen verlieben. Eine LTR draus machen. Beide wollten es. Sie hat mich auch den Kindern vorgestellt. Allerdings als Freund. Freunde und Familie wussten, dass ich ihr neuer Freund bin. Sie hat relativ schnell und oft gesagt „Ich liebe dich“. Dort niemals Geflake oder respektloses Verhalten von ihr. Eher das Gegenteil. Fast schon sehr bedürftig. Sie wollte mich jedes Wochenende sehen. Immer im Wechsel. Einmal bei ihr mit Kindern. Einmal bei mir ohne Kinder. Der Sexdrive war dort extrem hoch und gut. Hab Sie immer verräumt bis ihr alles weh getan hat und sie wollte immernoch. Und es war nicht nur so ein Prono-Gehacke. Es war guter befriedigender Sex, das hat sie auch oft gesagt. Andere Männer waren nie ein Thema. Außer ihr Noch-Ehemann auf rein sachlicher Ebene. Besondere Vorkommnisse in der Zeit: - Ihr Opa ist verunglückt und nun ein Pflegefall. Sie muss Angst haben um Ihr Haus. - Mein Vater hat einen Selbstmordversuch gehabt. War für seine Pflege 9 Tage am Stück bei ihr ohne, dass wir uns auf die Nerven gegangen sind. Juli + August 2019 Ende Juli gab es dann die ersten Flakes. Hab einen Überraschungsbesuch gemacht um zu eskalieren. Sie hat mich ungevögelt 320 km Strecke wieder nach Hause geschickt, weil am anderen Morgen der Noch-Ehemann die Kinder abholt und sie sich unwohl gefühlt hat. Danach auch keine Chance auf ein Treffen. Hat sie gut umschifft immer. Mit Kindersorgen oder anderen täglichen Sachen, die wichtig waren. Endlich mal wieder alleine weggehen. Hab kein Drama gemacht, weil wir fest ausgemacht haben eine Woche Urlaub bei mir ohne Kinder geht klar. Besondere Vorkommnisse in der Zeit: - Einmal per Telefon über Trennung gesprochen. Hat sie aber ein Tag später revidiert. - Unglaubliche Kostenbelastung für Sie. Noch-Ehemann hat Unterhalt nicht überwiesen aus seiner Machtposition heraus. - Viele finanzielle Sorgen, weil sie als Friseurin mit schlechter Steuerklasse einfach zu wenig verdient. August 2019 In ihrer ersten Urlaubswoche war sie mit Ihren Kindern campen hat sie die Beziehung per Sprachnachricht beendet: "Sie kann sich keine gemeinsame Zukunft mit mir vorstellen. Sie ist bisher von einer in die nächste Beziehung gehüpft und möchte die Zeit alleine nun für sich und die Kinder ausnutzen bis wieder in was ganz Festes geht. Und nein sie hat im Urlaub keine anderen Männer kennengelernt." Danach noch ein paar Mal hin und hergeschrieben. Essenz war immer bei ihr: Ich bin eine Belastung und ich mach sie nicht mehr glücklich. Sie hat genug Probleme um sich rum und will einfach ihre Ruhe. Sie hofft ich komm irgendwie damit klar. Danach war erstmal eine Woche Kontaktsperre von meiner Seite: Sie hat sich wieder per Textnachricht gemeldet. In der Früh mit dem Hinweis, dass sie mir diese Woche ihre Sachen schickt. Hab nicht drauf reagiert. Am Abend mit der Nachricht, dass Ihre Mama einen schweren Schlaganfall hatte und mit viel abgestorbenem Gehirn im Krankenhaus ist. Damit ich verstehe warum sie so ist wie sie ist. --> Ich bin mir fast sicher, dass das mit ihrer Mama sehr kurz NACH ihrem Urlaub passiert ist. Letzte Aktion von mir für Sie: Ich hatte noch Geld von ihr, weil ich für Ihren Sohn die Playstation vertickt habe. Hab die echt vergessen sie ihr zu geben. Sie wollte es nun haben, damit sie genug Geld hat zum Tanken, damit sie ihre Mama im Krankenhaus besuchen kann. Hab die Summe verdoppelt und bin mit ein paar Dingen die ihr taugen zu ihr gefahren. Hab mich aber davor per Textnachricht angemeldet. Ganz ohne Druck nur damit sie weiß, sie hat das Geld gleich am selben Tag. Sie wollte mich auch da nicht sehen. Hat dann in der Nacht nur noch mal per Sprachnachricht sehr weinerlich und fast nicht verständlich geantwortet: "Ich kann dir gerade nicht begegnen. Es tut mir leid. Die eine Kraft brauch ich für meine Kinder, die andere für meine Mama. Gerade weiß ich nicht mal ob sie das überlebt. Ich will gerade niemand um sich herum und ich brauch einfach nur meine Ruhe. Ich will nicht, dass du mir so viel Geld gibst und ich will auch keine Geschenke mehr von dir. Ich will das du mich verstehst. Es tut mir leid" Hab mich von ihr ein letztes Mal aufrichtig verabschiedet. Ihr gesagt, dass ich ihre Entscheidung akzeptiere und es schade finde. Sie soll sich melden, wenn sie irgendwas braucht. Alles Gute für die Mama. Seit dieser Woche meine Aktion für MICH: Ich bin jetzt in der kompletten Kontaktsperre mit ihr. Ich will auch nicht nach 30 Tagen aufschlagen. Davon halte ich nicht viel, das ist mir zu manipulativ.. Für mich ist die Kontaktsperre jetzt auf ewig, wenn es sein muss. Sie muss jetzt kommen. Nicht morgen, nicht nächste Woche. Von mir auch erst in 10 Jahren. Oder halt nie nie wieder. War wahrscheinlich auf Dauer zu sehr Übergangspartner. Kommt ja oft vor so frisch nach einer Trennung. Ist an sich auch kein Problem für mich. Aber ich sehe, dass sie jeden Tag Lieder auf unserer gemeinsamen Spotify-Playlist hört. Das verwundert mich und das verunsichert mich oft. Ich finde sie war zu respektlos und zu feige, als dass ich dort re-gamen muss oder will. Aber irgendwie geht sie mir scho gescheit ab. Vielleicht auch weil ich sie gern noch ein paar mal verräumen will, wenn ich ganz ehrlich bin. Danke fürs Lesen. Bin auf eure Ansichten, Perspektiven und Meinungen gespannt. Grüße Monsieur_Enorme
  17. Alter der Frau: 21 Mein Alter: 22 Status: seit 2 Monaten Affäre (sie hat einen Freund seit 4 Jahren/Haben Wohnung zusammen+Hund) Hallo Leute, Bin gerade etwas ratlos. Deswegen suche ich hier um Hilfe. Habe vor paar Monaten ein HB kennengelernt, waren/sind im selben Freundeskreis gelandet und haben uns schon immer sehr gut verstanden und geflirtet. Sie hat einen Freund, mit dem sie seit 4 Jahren zusammen ist. Sie ist 21 Jahre alt. Wir treffen uns seit 2 Monaten relativ häufig (ca. 2-3 mal die Woche, je nachdem wie es passt/ sie schläft meist bei mir) Wir haben jedes mal mehrfach Sex und sie sagte, es sei der beste den sie je gehabt habe. Sie ist offen dafür, neues mit mir auszuprobieren. Ihre Gefühle für mich stuft sie auf einer „Skala“ von 1-10 bei 8/10 ein. Sie fühlt sich immer wohl und geborgen bei mir, und ist zwar verknallt, aber noch nicht verliebt. So hat sie mir das gesagt. Da sie momentan auch im Gefühlschaos ist wegen mir, und weil sich bei ihr auch beruflich alles verändert, und sie nicht weiß, wo ihr der Kopf steht, hat sie manchmal Tage, wo sie sehr an uns zu zweifeln scheint. Sie schreibt dann so Sachen wie: „Ich habe wirklich Gefühle für dich, aber meinen Freund habe ich seit 4 Jahren und den LIEBE ich nunmal. Ich weiß nicht was mit uns in Zukunft passiert, es ist alles offen, aber momentan möchte ich bei ihm bleiben. Deine Gefühle zu mir kann ich nicht erwidern, ich bin verknallt, aber nicht verliebt. Wir müssten mehr spontane Sachen miteinander machen, ich weiß das ist sehr schwer in unserer Situation .... Ich kann mir uns trotzdem gut vorstellen als Paar. ... Dazu kommt, dass ich glaube das du noch an deiner Ex hängst. Da werden sich meine Gefühle nicht steigern.“ Das Thema „Ex“ schneidet sie grundsätzlich immer an, und will auch viel darüber wissen. Diese Person kennt sie, und sie mögen sich nicht. Ich habe ihr versichert, keine Gefühle mehr für meine Ex zu haben, das glaubt sie mir aber nicht. Wenn sie „normal“ drauf ist, schreibt sie sehr liebevolle Sachen und gibt genug Komplimente. Habe jetzt mal ne Frage: Wie verhalte ich mich/Was schreibe ich, wenn sie sagt, sie liebt ihren Freund aber mit uns kann es was werden in Zukunft. Ignorieren+Themenwechsel wie ich es sonst immer mache, geht ja da schlecht. Wie beweise ich ihr, keine Gefühle mehr für meine Ex zu haben? Wie kann ich das Mädel am besten gewinnen? Danke für die Hilfe.
  18. Hey, bin echt verzweifelt momentan. Habe vor 3 Monaten eine wundervolle Frau (20), ich ebenfalls 20, kennengelernt. Sie befand sich gerade in der Trennungsphase als wir uns kennenlernten. Wir haben uns immer mal wieder getroffen, sie hat bei mir geschlafen, etc. Vor gut einer Woche hatten wir das erste mal Sex, sie schrieb mir danach, dass sie es sehr schön mit mir fand, was ich erwiderte. Danach hatten wir noch 2 Treffen mit ebenfalls geilem Sex. Soweit so gut. Allerdings bekommt sie ständig Nachrichten von Ihrer Ex-Freundin (sie war 3 Jahre lang mit einer Frau zusammen und haben auch zusammen gewohnt). Da steht dann immer sowas drin wie "ich würde gerne nochmal mit dir schlafen" etc, halt Versuche sie zurückzugewinnen. Habe blöderweise bisher einmal nachgehakt was da los ist und was das mit uns sei (direkt nach dem Sex was echt dumm war, aber wir hatten danach noch weiterhin Sex - von daher denke ich ist das noch grade so durchgegangen ^^). Jetzt habe ich folgendes Problem, gestern hatte ich totale Angst, dass sie schwanger sein könnte, weil sie meinte, dass sie ihre Tage noch nicht wieder bekommen hat. Daraufhin habe ich echt Panik geschoben und ihr gesagt sie soll einen Test machen.. war mega in Panik -.-, ich denke dadurch ist gut Attraction flöten gegangen. Ich schrieb ihr gestern Abend noch, dass ich es trotzdem mega mit ihr fand, worauf sie wiederrum antwortete "ich auch mit dir". Wie schätzt ihr das ganze ein? Zum einen das mit ihrer Ex und zum anderen meine Panik.. hat das die Attraction gekillt? Wenn ja, wie stelle ich sie wieder her bzw. wie gehe ich jetzt vor? Danke schonmal! Gruß Mirko
  19. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut, immer wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Meine LTR war am Freitag Abend auf einer Party ab 22 Uhr. Tagsüber sahen wir uns noch. Dann schrieben wir nicht mehr bis 20 Uhr circa. Sie fragte mich dann, wie mein Abend war, da ich mit Freunden Sport gemacht hatte, so bis 20 Uhr. Ich antwortete mit einer Sprachmemo, in der ich ihr sagte, dass der Sport gut war, und ich sie auch fragte, ob sie schon bei der Party ist, und ihr viel Spaß wünsche. Diese Memo hörte sie sich erst am nächsten Morgen um 12:00 an. Und antworte auf das alles auch nicht mehr, und meinte nur "Schön :)". Mich nervt es total, man kann sich doch mal 30 sec Zeit nehmen, und ne Memo anhören. Und grade wenn man zu Bett geht spätestens. Verstehe sowas nicht. Soll ich ihr dazu was sagen, oder einfach so tun als hätte ich das nicht mal bemerkt, und würde mich nicht bocken?
  20. Halllo, 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Ich und meine HB9 hatten uns diesen Mai in der Uni kennen gelernt. Anfangs waren wir im gleichen Kurs lernten uns da grob kennen. Da sie mir gefiel schnappte ich mir im Juni ihre Nummer und rief sie einfach an. Wir traffen uns am nächsten Tag auf ein Kaffee .. Seitdem hatten wir fast jeden Tag persöhnlichen Kontakt.. Wir verstanden uns prächtig und ich fuhr immer mehr Körperkontakt d.h lange innige Umarmungen Kuss auf die Wange etc. Leider konnte ich nie richtig eskalieren da wir beide in der Prüfungszeit waren und ein Leben auserhalb der Bibliothek nicht kannten.Nach Ende der Prüfungszeit konnte ich, bevor ich in den Urlaub fuhr ein Date klar machen das super verlief.. Der Zeitpunkt für nen KC war da aber sie blockte ab mit der Begründung "(Mein Name) es is leider alles nicht so einfach". Ich neckte sie darauf hin und später verabschiedeten wir uns mit einer sehr langne Umarmung. Im Urlaub meldete ich mich nicht. Als ich zurück kam sahen wir uns wieder täglich da wir jetzt im gleichen Labor arbeiten:/ Wir verbrachten jede Pause zsm.. ich ging immer voll auf flirt c&f ...was sie auch erwiederte. Dann fing das Chaos an. Hab dann genau 3 mal innheralb 2 Wochen nach einem Date gefragt immer wieder Block kein Gegenvorschlag... Trozdem kam sie täglich im Labor an und klebte mir am hintern. Verbrachten dennoch immer tolle Zeit was sie auch zu mir sagte. Hab aber nach und nach den Invest runter gefahren.. Hatte immer mehr das Gefühl in die LJBF Zone zu rutschen. Auch sagte sie von sich aus das sie immer verplant sei (sie wollte nicht nach Date gefragt werden). Ende lezter Woche sagt sie dann mir das sie mir keine Hoffnungen machen wollte und deshalb auf keine Dates einging. Für mich war die Entäuschung groß weil ich sie als evt potentielle LTR sah. Ich sagte ihr dann, dass "ich einen Cut machen will da es mich nicht als beste Freundin gibt". Sie war wirklich traurig. Naja eine Freundschaft mit leichten Gefühle meinersteits is mir zu blöd. Genau in diesem Moment sagte sie mir das sie seit 6 Monaten aus einer 5 Jährigen Beziehung ist. Wenn ich das früher gewusst hätte, hätte ich vllt den Cut nicht vorgeschlagen, da ich sehr gut weis das es eine Zeit dauert sich von dem Expartner zu lösen. Seitdem 1 Woche kein Kontakt... sehen uns aber täglich im Labor. Soll ich nun weiterhin auf Distanz gehen? Hab nebenbei zwei andere HBs aber sie hats mir echt ein wenig angetan. Kann man hier noch was retten? Wenn ja wie? Bitte um Rat! Grüße
  21. Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und wollte eure Meinung zu etwas haben, was mich beschäftigt. 1. Mein Alter: 28 2. IhrAlter: 25 3. Art der Beziehung: monogam, zum Teil Fernbeziehung 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3xWoche, sehr guter Sex 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich würde zuerst einen kleinen Überblick geben, damit man einen besserren Überblick bekommt. Wir haben uns auf Tinder kennengelernt als Sie bei mir in der Nähe ein Praktikum gemacht hat. Eigentlich studiert Sie wo anders. Sie wohnt leider in einem 2er WG neben einer Autowerkstatt in einem kleinen Dorf in 30 km Entfernung, wo die Firma ist( Von Firma gestiftet, Hotel war leider ausgebucht). Ihr gefällt es dort nicht und ich kann da nicht wirklich bleiben. Sie kennt auch nicht wirklich Menschen in der Gegend, sodass ich ihre einzige Bezugsperson bin. Auch ist ihre finanzielle Lage nicht die Beste. Meine Freundin und ich haben verschiede Ansichten, was die gemeinsame Zeit angeht. Wenn Sie bei mir über das Wochenende ist, beansprucht sie die gesamte Zeit für sich. Ich versuche dem Wunsch nachzugehen, da ich auch Zeit mit ihr verbringen möchte. Versuche Sie unter der Woche mind 1x zu sehen. Aber da ich im Gegensatz zu ihr hier in meiner unmittelbaren Nähe Familie und Freunde habe, gehe ich dem natürlich nach. Auch will ich Zeit in Selbstentwicklung stecken und suche einen neuen Job, helfe meinem Dad mit dem Umzug der Firma usw. Manchmal muss ich für 1-2 Stunden was erledigen, wenn sie bei mir ist. Manchmal bitte ich Sie früher nach Hause zu fahren. Zum Beispiel letzten Sonntag als ich ihre Freundin die zu Besuch war in der Früh zum Flughafen gefahren habe und danach meinem Dad geholfen habe, wollte ich nicht, dass sie bei mir übernachtet, weil ich früh in die Arbeit musste und Sie nicht zum Bahnhof bringen wollte. Diese Woche muss ich auch meinem Dad helfen. Sie meint ich soll auch mal nein zu meinem Dad sagen. Sagt, sie füllt sich zurückgewiesen und wir treffen uns dann, wenn es mir passt. Sie füllt sich bei mir nicht wirklich zuhause und weiß nicht ob sie ständig bei mir übernachten soll (Sex gibt es nur, wenn sie übernachtet). Wollte aber auch, dass ich ihr vorschlage, dass sie bei mir einzieht, als sie in die ungewünschte WG kam (Ich hab nur eine 1-Zimmer Wohnung). Ich verstehe sie, aber ich hab meine Verpflichtungen und will manchmal mir das Leben erleichtern. Sie hat wiederum nur die Arbeit hier und als ihre Freundin zu Besuch war, hat sie sich aufgeregt, dass sie für sie einkaufen musste und bewirteten musste, was ich eigentlich auch für sie mache. Sie wäscht bei mir. Ich kauf manchmal für sie ein, damit sie nicht schleppen muss (sie hilft mir aber auch im Haushalt). Und ich kümmere sonst viel um ihr Wohl. 9. Fragen an die Community Bin ich zu egoistisch? ist sie besitzergreifend? Will ich die Beziehung vllt gar nicht und es ist mein Helfer Komplex, denn ich spielte oft mit dem Gedanken die Beziehung zu beenden. Was meint ihr?
  22. Kann geclosed werden. Danke euch.
  23. Hallo zusammen! Ohne zwar ein konkretes Beispiel zu haben, oder selbst momentan ein Problem damit, interessiert mich das Thema. Nachdem mir eine Eigenschaft am HB nicht gepasst hat (Unzuverlässig) habe ich dieses bei ihr Ruhig und bestimmt angesprochen. Habe ihr Grenzen aufgezeigt und ihr vermittelt, dass dies ein für mich indiskutabler und wichtiger Punkt sei. Ich sowas voraussetze und selbst auch erwarte. Darauf kam eine äußerst positive Rückmeldung. Sie fand es absolut nachvollziehbar, Männlich und Klasse wie ich es angesprochen und verlangt habe! Seither hatten wir zu keiner zeit mehr Probleme mit diesem Thema sie hat sich wirklich schlagartig verbessert und kam immer Pünktlich. So, nun entwickle ich mich ja auch gerne weiter, vor allem da öfter mal Sätze fallen wie: "Ich denke mit dir kann man voll gut Streiten", "Wie es wohl ist mit dir zu Streiten." Ich Frage euch also: 1.) Was ist denn eine gute Streitkultur? Und ich gehe bei dieser Frage mal einfach vom Theoretischen "HSE alle sind mit sich im reinen" Normalfall aus. Das gewisse Menschen zum Drama neigen und diese evtl gerne anders Streiten ist mir bewusst. 2.) Kann man in einem Streit "Sachlich" bleiben, bzw ist es dann noch einer / Wo beginnt ein Streit? Das Thema welches ich oben Beschrieben habe, ist zbs eine Überschreitung einer Grenze! Ich habe es Sachlich und mit klarer Grenze geregelt. Keiner wurde emotional oder schrie sich an. Ist dies dann schon Kategorie Streiten? Gehört zu einem Streit nicht "Emotionalität"? Da sie danach die Überlegung anstrebte, wie es wohl ist mit mir zu Streiten, schien obiges beispiel ja kein Streit aus HB Sicht gewesen zu sein? 3.) Was "braucht" HB in einem Streit? Natürlich ist die obig erwähnte Form des Streites erstmal Sachlich die beste! Aber würdet ihr sagen es müssen auch mal die Fetzen fliegen? Feuer muss entstehen? Braucht die Frau dann doch die Emotion obwohl sie meint sie Streitet lieber gerne Sachlich? Ich finde dieses Thema recht interessant, was da eure Erfahrungen so sind? Habe bislang nichts in dieser Konkretisierung gefunden. Grüße Uppy
  24. MrsCat

    Wie LTR retten?

    1. Dein Alter 34 2. Sein Alter 40 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 15 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 1-5x/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt s.u. 9. Fragen an die Community s.u. Ich bin seit 15 Jahren in einer Beziehung, etwa 5Jahre verheiratet und habe mit ihm ein Kind. Die Beziehung war von einigen Höhen und Tiefen abgesehen immer recht glücklich obwohl wir uns grundsätzlich in eher unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Ich war schon immer der extrovertierte gerne etwas verrücktere Typ und er der introvertierte Gegenpart. Im Laufe der Jahre wurde er eher ruhiger, brummeliger, verbrachte viel Zeit am Pc und Freundeskreis, Sport etc schrumpften immer weiter zusammen. Durch Schwangerschaft und Kleinkind war auch ich für eine Weile eher ruhiger, viel zu Hause, kaum Sport. Natürlich habe ich irgendwann wieder mit all diesen Dingen angefangen was er nicht verstehen konnte. Seitdem gibt es Stress und Kommentare wenn ich „schon wieder“ in Sport gehe, ausgehe, mich bei der Arbeit engagiere etc. Macht ihn in meinen Augen natürlich nicht attraktiver und die Beziehung deutlich schlechter. Wenn ich ehrlich bin dann denke ich jetzt schon regelmäßig darüber nach mich zu trennen und auch die Flirtversuche von anderen Männern interessieren mich deutlich mehr als sie sollten. Streitereien gibts immer wieder aber es bringt nicht viel bzw führt nur zu kurzfristigen Verbesserungen. Also was nun? Kann ich ihn irgendwie wachrütteln? Sowas wie „dein Verhalten ist dermaßen unattraktiv dass ich eigentlich keinen Bock mehr habe mit Dir zu schlafen“ habe ich allerdings in deutlich netterer Formulierung schon versucht. Ihn zu Sport, Freunden Freizeit und Co zu motivieren hat nichts gebracht oder verlief einfach im Sand. Diese Phase geht mittlerweile schon so lange dass es einfach keine Phase mehr ist und insgesamt wird es eher schlechter als besser. Zum zu Hause rumsitzen bin ich zu jung und eine Beziehung in der man nebeneinander her lebt macht mich nicht glücklich. Irgendwelche Vorschläge wie ich ihn dazu bringen kann mal wieder am Leben teilzuhaben? Oder ist das eine Art Midlife Crisis? Vielleicht hat einer der hier anwesenden Herren ja so eine ähnliche Phase schon selbst gehabt und weiß wie man da wieder raus kommt.
  25. Sehr geehrtes Pick-up-Forum, Macht es euch gemütlich wenn ihr das ernst meint, das wird was länger und ich verzweifel daran. Ich hatte eine 3 monatige "Beziehung". Sie hat diese beendet, die wahren Gründe waren, dass ich zu einer Pussy mit Verlustängsten geworden bin und die Kontrolle über die Beziehung verloren habe( Sie war sehr respektlos gegen Ende der Beziehung). Das war meine erste Beziehung (ich bin 18). Sie hat diese über Whatsapp beendet und es war sehr hart, jedoch habe ich gute Bücher und Freunde die mir die Wahrheit klar gemacht haben (ich ging in die Kontaktsperre, zwar keine Blockierung aber auf allen SC entfolgt) und da die Beziehung die Wochen davor nicht so gut lief und ich geahnt habe, dass das passiert, kam ich schnell darüber hinweg (1-2 Wochen). Nach der Trennung wollten wir uns nochmal treffen um es persönlich zu beenden. Dies taten wir auch, in dieser Zeit hatte ich mich bereits aufgerappelt. Wir trafen uns Nachts am Rhein und sie war echt frech ( da bemerkte ich erst wie ich mich habe behandeln lassen gegen Ende der Beziehung). Ich sagte: Also beendest du das ? Und sie antwortet weinend Ja. Dann kamen Sachen wie, dass ich denke das es etwas mit mir zu tun hätte und sie ernsthafte Probleme hat ich wollte sie trösten und legte meine Hand auf ihre Schulter woraufhin sie diese weg schlug und sagte geh. Ich ging ohne mit der Wimper zu zucken, sie lief hinterher umarmte mich weinte (sehr viel Drama ich erspare euch das). Dann kamen auch Nachrichten wie: Ich hab gehofft du verstehst dass ich das nicht beenden will etc. (sehr irrationale Dinge die sich widersprechen). In dem Moment beeinflusste mich das jedoch und ich fuhr Nachts zu ihr am Tag danach um das zu klären obwohl sie meinte sie würde jetzt schlafen gehen und ihr Handy ausmachen. Ich war da und konnte sie nicht erreichen sie hatte ihr Handy aus. (Großer Fehler i know) Das war der endgültige Punkt für mich der mir bewiesen hat, dass es vorbei ist. Ich trauerte die Woche aber rappelte mich wieder auf und war entschlossen (und bin es) mit ihr abzuschließen. Ich lernte neue Frauen kennen und dabei kam 1 Lay raus (war seit der Trennung ein Zeitraum von drei Wochen in der alle bisherigen Ereignisse geschahen). Sie schrieb mir in der Zeit auch wieder, aber ich antwortete nur knapp und wenig. Ich sagte einem Freund er solle die Sachen von mir abholen und ihr ihre geben. Er schrieb sie an woraufhin sie darauf bestand mir die Sachen persönlich zu geben. Ich hatte keine Lust auf mehr Stress und traf mich mit ihr (hab es so schnell wie möglich gemacht nur ein Hey, Sachen in die Hand drücken und ein CIAO). Am Tag darauf fand ich einen Zettel in der Hose die sie mir zurück gab mit folgendem Text: Vergiss mich nicht Ich liebe dich Honey. Der verwirrte mich aber an dem Tag war eine große Party bei mir Zuhause geplant und ich dachte nicht weiter daran. Auf der Party waren auch viele Girls und ich bekam noch einen BJ. Ihr müsst wissen, dass ich mein Leben in vollen Zügen genoss und dies auch auf Social Media teilte, dann waren auch oft Girls in meiner Story zu sehen. Ich bin ihr überall entfolgt und das weiß sie auch aber sie folgt mir weiterhin auf allen Plattformen und schaut auch meine Storys etc. Am Tag danach fuhren wir spontan nach Amsterdam ( war mein 18ter Geburtstag) und sie antwortet auf meine Story: Ich hoffe du kriegst Aids bei deinen Doppel Dates. Ich ging auf den Chat antwortete jedoch nicht. Stunden später folgte noch auf Whatsapp: 11.08, Sie: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag... 11.08, Sie:Ich liebe dich 11.08, Sie: Viel Spaß 11.08, Ich: Danke ich fand deinen Zettel süß 11.08, Sie: Der war ehrlich gemeint 11.08, Ich: Ich liebe dich auch und das weißt du 11.08, Sie: Ich bin manchmal nicht sicher 13.08, Sie: Wann kommst du wieder? 13.08, Ich: Bin wieder da 13.08, Sie: Vermisst du mich 13.08, Ich: Du vermisst mich und ich vermisse dich- Wieso verbringen wir den morgen den Abend nicht zusammen bei mir ohne den ganzen Streit sondern schön 13.08, Sie: Weil das irgendwie nicht gut ist 13.08, Ich: Okay aber dann schreib mir bitte nicht 13.08, Sie: Ich will dich sehen 13.08, Sie:Ich habe aber Angst das es niemals wird wie früher 13.08, Sie: Und ich hasse es das du so viele weiber und so wieder hast Ich meinte dann dass ich akutell Sturm und morgen Zeit hätte sie sagte okay. Ich wusste nicht ob das eine Zusage war. Am morgen kam dann von ihr: Ich bin zusammen geklappt und zweimal ohnmächtig geworden. Ich antwortete, dass es mir leid tut für sie und fragte später ob sie um 20 Uhr da sein kann woraufhin sie meinte dass es ihr echt nicht gut geht. Am nächsten Tag antwortete sie auf einen Gag von mir in meiner Story. Ich trainiere und habe ziemlich große Brustmuskeln und schrieb deswegen auf ein Foto von mir: wer kann mir einen BH leihen hilfe. Sie antwortete darauf mit: Kann ich machen haha. Ich wollte wieder auf ein Treffen gehen und sagte: Dann bring vorbei. Sie antwortete darauf nicht. Am selben Abend likte sie ein Foto von mir was schon seit ner Woche online ist (sie hat das bestimmt schon davor gesehen). Diese ganzen Dinge verwirrten mich sehr, ich hatte wieder so etwas wie Hoffnung immerhin war jetzt fast ein Monat seit der Trennung vergangen und sie investierte sehr. Ich zog weiter mein Ding durch (auch die Mädchen in meiner Story, lies sie weiterhin entfolgt, sie schaute all meine Storys) es vergingen drei Tage. Gestern schickte mir eine Freundin ihre Story. Darin war zu sehen wie sie sich von einem Dude auf die Wange küssen lässt. Wenn ihr das Video sehen würdet, würdet ihr erkennen, dass dies nur in ihrer Story ist um mich eifersüchtig zu machen. Das sagte mir auch die Freundin die mir das schickte. Ihr Blick die Situation alles deutet darauf hin, dass sie dass Video kurz in einer Bar aufnahm und in ihre Story tat um mich eifersüchtig zu machen. Für mich ist sowas das letzte. Ein Girl, dass sowas in ihre Story macht mit so einer Intention mit einem Dude mit dem sie nicht zusammen ist ist für mich kein Beziehungsmaterial. Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass mich der Anblick wütend machte und schmerzte. Nun weiß ich nicht weiter. Ich bin verwirrt und brauche den Rat eines erfahren Menschen hier aus dem Forum zu meiner aktuellen Situation. Sie ekelt mich im Augenblick nurnoch an.