Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.792 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Ich 26 2. Sie 20 3. monogam 4. Dauer der LTR: 3-4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: …gut aber nicht gänzlich befriedigend / bei fast jedem Treffen, 3-4 mal die Woche. 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo liebes Forum, ich hoffe jemand kann mir helfen bei meinen/unseren sexuellen Problemen. Es geht darum dass sich meine Partnerin beim Sex etwas merkwürdig verhält. In der Kennenlernphase fiel es mir schon auf, jedoch hatte ich einige Frauen zuvor die sehr verschieden waren, weshalb ich dem erstmal keine große Bedeutung gab und einfach meinen Spaß hatte und mir genommen habe, worauf ich Lust hatte, denkend jede Frau ist verschieden, das wird sich mit der Zeit noch geben. Mittlerweile führen wir eine relativ harmonische Partnerschaft mit getrennten Wohnsitzen, jedoch sehen wir uns mehrmals die Woche. Sie ist sehr hilfsbereit, bekocht mich, meldet sich fast immer als erstes und macht von außen betrachtet einen sehr herzlichen und treuen Eindruck. Jeder von uns hat noch ein unabhängiges Leben abseits dessen und geht seinen Pflichten und Hobbies nach. Nun zum eigentlichen Problem in Stichpunkten zur Übersicht: - Kann ihre Libido/Sexdrive sehr schwer einschätzen. Hat anfangs erzählt sie schaut Pornos und befriedigt sich regelmäßig selbst, aber initiiert den Sex selten selbst und ihre Lust ist nicht so gut zu spüren bzw. es macht den Anschein als genieße sie eher meine Aufmerksamkeit und mein Begehren, aber nicht den Sex als solches. Trotzdem ist sie sehr feucht wenns zur Sache geht, aber kann auch jederzeit aufhören und ist null needy (was mich stört, denn ich bin ein begehrenswerter Mann und bekomme das von der weiblichen Außenwelt auch zu spüren und das weiß sie auch) - Sie nutzt den Sex für Aufmerksamkeit und Manipulation (kommt mir so vor). Als kleine Veranschaulichung eine Geschichte. Wir hatten ein Tagesausflug gemacht und abends lagen wir im Hotel. Tranken das ein oder andere Gläschen Wein und hatten ein schönes Vorspiel. Als es dann zur Sache ging, fing sie nach kurzer Zeit kommentarlos abzublocken, wendete sich ab und begann sich im Spiegel anzuschauen und selbstzubefriedigen. Ich fand es nicht schlimm, denn ich mag es auch wenn Frauen sich nehmen was sie wollen und begann mir auch einen runterzuholen. Nach gewisser Zeit versuchte ich auf sie zuzukommen und weiter zu machen, aber sie blockte wieder ab und spielte weiter an ihrem Kitzler herum. In den Moment schossen mir zwei Gedanken durch den Kopf: Entweder sie manipuliert um sich selbst zu pushen, wie ein Typ horny auf sie ist, aber nicht an sie ran darf, oder sie erwartet härtere Maßnahmen meinerseits, in dem ich mir trotz Gegenwehr, nehme was ich möchte. Ich ging vom positiven aus und nahm sie ordentlichen ran indem ich ihre Hände packte und einfach selbstbewusst fortfuhr. Es ging auch, allerdings sah es keineswegs gewollt, bzw. befriedigend bei ihr aus. Ich hörte dann irgendwann abgeturnt auf und sie brachte mich oral zum kommen und wir gingen schlafen. Solche ähnlichen Situationen kamen häufig vor in verschiedensten Formen. Ich gehe davon aus, dass ihr zu vor niedriges Selbstbewusstsein in der Kennenlernphase extrem gepusht wurde, da ich sie sehr begehrt habe, allerdings war ich nie needy oder dergleichen, jedoch sagte sie mir dass sie sich seit sie mich kennt richtig sexy fühlt, obwohl sie vorher immer unzufrieden mit sich war. An sich schön zu hören, aber es hörte sich für mich so an wie: danke für deine Aufmerksamkeit, du findest mich geil, ich bin jetzt auf einem Podest und von hier oben bestimme ich, was sexuell wie wo läuft und ich kann mir deiner „sexuell“ sicher sein. Du turnst mich nicht mehr an, sondern Männer die ich nicht bekommen kann/konnte. - Demnach machte sie auch selten Drama im Allgemeinen, was ich sonst nicht kannte. Eifersucht zeigte sie etwas, aber war generell eher zurückhaltend und null aufbrausend. - Sie kommt beim Sex auch eher selten und wenn sie kommt, gibt sie keine großen Zeichen des Befriedigtseins von sich. Wir reden offen über unsere Vorlieben, haben schon vieles ausprobiert und es scheint alles zu laufen, aber mir macht es nicht mehr viel Freude, wenn die Partnerin keinen authentischen Genuss zeigt. Eigentlich bin ich durch meine Erfahrung im Pick Up und mit Frauen immer selbstzweifellos durchs Leben gegangen und hatte schon weit aus „heißere“ Frauen, rein optisch betrachtet, aber aus dem Grund, dass ich Erfolg mit Frauen hatte, konnte ich mir eine suchen, die mich in vielerlei Hinsichten anturnt und habe sie mir ganz bewusst zu eigen gemacht, aber nun tauchten diese komischen Probleme auf. Durch das Buch LDS, habe ich mir Gedanken gemacht und versucht ihr einen Persönlichkeitstypen zuzuordnen. Aber dabei entstand nur Chaos. Alle Mädels die ich jemals zuvor hatte, konnte ich locker einem Typen zuordnen. Nur bei ihr geht es nicht. Alles könnte zutreffen. Sie ist selbstbewusst, aber manchmal auch irgendwo nicht. Sie zeigt großes Interesse an Sex, aber dann auch wieder nicht. Sie freut sich über Kleinigkeiten und kuschelt gerne, aber kann auch nicht zu viel Aufmerksamkeit ertragen. Sie ist ruhig und ausgeglichen und gerne mal für sich, aber sucht auch nach dem Aufregenden. Vielleicht analysiere ich zu viel und erzähle für euch echt irrelevante Dinge, aber dieses Mädchen hat mir den Kopf verdreht, ohne mich betaisiert zu haben, oder gar in eine Oneitis reingezogen zu haben. Vielleicht denkt ich euch auch, was für ein Betalappen und sagt einfach nexten. Ich bin bereit sie zu verlieren, aber mein Ehrgeiz hindert mich daran. Ich würde gerne zumindest vorher das Problem genau erkennen und wenn möglich daran etwas ändern, oder aber ich lasse es wenn es sich nicht lohnt, jedoch will ich es vorab verstehen können. Ich habe selbst schon etwas ausgetestet um sie besser durchschauen zu können: Konsequent für eine gewisse Zeit keine sexuelle Annäherung mehr vollzogen. Das bemerkte sie schnell und stylte sich plötzlich reizender, aber machte keine richtige Verführung oder dergleichen und hörte ohne Drama damit wieder auf als ich sie merkte von mir kommt nichts mehr. Ergo kein Erfolg. Dann probierte ich sie etwas mehr an meinem Leben Teil zu haben, da sie mir manchmal angedeutet hatte, meine Absichten und Ziele nicht so ganz zu verstehen. Dachte dadurch bekommt sie mehr Vertrauen und kann sich noch mehr fallen lassen eventuell. Aber auch das führte zu keinem Ergebnis. Möglicherweise suche ich auch an der falschen Stelle. Mit ihr über diese Probleme explizit zu reden halte ich für falsch, denn es zeigt ihr unterbewusst, egal wie man es verpackt, eine gewisse Abhängigkeit. Deshalb habe ich es konsequent vermieden. Ab und zu habe ich freeze outs eingebaut und dann suchte sie auch wieder nach meiner Aufmerksamkeit, aber begann dann absichtlich den Spieß umzudrehen und machte Double Binds und Ködern&Wartespielchen und das obwohl wir uns nicht erst seit gestern kennen. Alles in allem eine neue, wenn auch unangenehme Erfahrung für mich. 9. Fragen an die Community: Habt ihr da Tipps und Erfahrungen mit solchen Frauen und könntet mir sie mitteilen ?! Eventuell habe ich wichtige Dinge vergessen zu erwähnen und teile sie euch gerne im Nachhinein mit. Einfach fragen. Vielen Dank
  2. LTR - monogam seit 7 Monaten Sie: 20 Ich: 26 Hallo liebes Forum, ich hoffe jemand kann mir helfen bei meinen/unseren sexuellen Problemen. Es geht darum dass sich meine Partnerin beim Sex etwas merkwürdig verhält. In der Kennenlernphase fiel es mir schon auf, jedoch hatte ich einige Frauen zuvor die sehr verschieden waren, weshalb ich dem erstmal keine große Bedeutung gab und einfach meinen Spaß hatte und mir genommen habe, worauf ich Lust hatte, denkend jede Frau ist verschieden, das wird sich mit der Zeit noch geben. Mittlerweile führen wir eine relativ harmonische Partnerschaft mit getrennten Wohnsitzen, jedoch sehen wir uns mehrmals die Woche. Sie ist sehr hilfsbereit, bekocht mich, meldet sich fast immer als erstes und macht von außen betrachtet einen sehr herzlichen und treuen Eindruck. Jeder von uns hat noch ein unabhängiges Leben abseits dessen und geht seinen Pflichten und Hobbies nach. Nun zum eigentlichen Problem in Stichpunkten zur Übersicht: - Kann ihre Libido/Sexdrive sehr schwer einschätzen. Hat anfangs erzählt sie schaut Pornos und befriedigt sich regelmäßig selbst, aber initiiert den Sex selten selbst und ihre Lust ist nicht so gut zu spüren bzw. es macht den Anschein als genieße sie eher meine Aufmerksamkeit und mein Begehren, aber nicht den Sex als solches. Trotzdem ist sie sehr feucht wenns zur Sache geht, aber kann auch jederzeit aufhören und ist null needy (was mich stört, denn ich bin ein begehrenswerter Mann und bekomme das von der weiblichen Außenwelt auch zu spüren und das weiß sie auch) - Sie nutzt den Sex für Aufmerksamkeit und Manipulation (kommt mir so vor). Als kleine Veranschaulichung eine Geschichte. Wir hatten ein Tagesausflug gemacht und abends lagen wir im Hotel. Tranken das ein oder andere Gläschen Wein und hatten ein schönes Vorspiel. Als es dann zur Sache ging, fing sie nach kurzer Zeit kommentarlos abzublocken, wendete sich ab und begann sich im Spiegel anzuschauen und selbstzubefriedigen. Ich fand es nicht schlimm, denn ich mag es auch wenn Frauen sich nehmen was sie wollen und begann mir auch einen runterzuholen. Nach gewisser Zeit versuchte ich auf sie zuzukommen und weiter zu machen, aber sie blockte wieder ab und spielte weiter an ihrem Kitzler herum. In den Moment schossen mir zwei Gedanken durch den Kopf: Entweder sie manipuliert um sich selbst zu pushen, wie ein Typ horny auf sie ist, aber nicht an sie ran darf, oder sie erwartet härtere Maßnahmen meinerseits, in dem ich mir trotz Gegenwehr, nehme was ich möchte. Ich ging vom positiven aus und nahm sie ordentlichen ran indem ich ihre Hände packte und einfach selbstbewusst fortfuhr. Es ging auch, allerdings sah es keineswegs gewollt, bzw. befriedigend bei ihr aus. Ich hörte dann irgendwann abgeturnt auf und sie brachte mich oral zum kommen und wir gingen schlafen. Solche ähnlichen Situationen kamen häufig vor in verschiedensten Formen. Ich gehe davon aus, dass ihr zu vor niedriges Selbstbewusstsein in der Kennenlernphase extrem gepusht wurde, da ich sie sehr begehrt habe, allerdings war ich nie needy oder dergleichen, jedoch sagte sie mir dass sie sich seit sie mich kennt richtig sexy fühlt, obwohl sie vorher immer unzufrieden mit sich war. An sich schön zu hören, aber es hörte sich für mich so an wie: danke für deine Aufmerksamkeit, du findest mich geil, ich bin jetzt auf einem Podest und von hier oben bestimme ich, was sexuell wie wo läuft und ich kann mir deiner „sexuell“ sicher sein. Du turnst mich nicht mehr an, sondern Männer die ich nicht bekommen kann/konnte. - Demnach machte sie auch selten Drama im Allgemeinen, was ich sonst nicht kannte. Eifersucht zeigte sie etwas, aber war generell eher zurückhaltend und null aufbrausend. - Sie kommt beim Sex auch eher selten und wenn sie kommt, gibt sie keine großen Zeichen des Befriedigtseins von sich. Wir reden offen über unsere Vorlieben, haben schon vieles ausprobiert und es scheint alles zu laufen, aber mir macht es nicht mehr viel Freude, wenn die Partnerin keinen authentischen Genuss zeigt. Eigentlich bin ich durch meine Erfahrung im Pick Up und mit Frauen immer selbstzweifellos durchs Leben gegangen und hatte schon weit aus „heißere“ Frauen, rein optisch betrachtet, aber aus dem Grund, dass ich Erfolg mit Frauen hatte, konnte ich mir eine suchen, die mich in vielerlei Hinsichten anturnt und habe sie mir ganz bewusst zu eigen gemacht, aber nun tauchten diese komischen Probleme auf. Durch das Buch LDS, habe ich mir Gedanken gemacht und versucht ihr einen Persönlichkeitstypen zuzuordnen. Aber dabei entstand nur Chaos. Alle Mädels die ich jemals zuvor hatte, konnte ich locker einem Typen zuordnen. Nur bei ihr geht es nicht. Alles könnte zutreffen. Sie ist selbstbewusst, aber manchmal auch irgendwo nicht. Sie zeigt großes Interesse an Sex, aber dann auch wieder nicht. Sie freut sich über Kleinigkeiten und kuschelt gerne, aber kann auch nicht zu viel Aufmerksamkeit ertragen. Sie ist ruhig und ausgeglichen und gerne mal für sich, aber sucht auch nach dem Aufregenden. Vielleicht analysiere ich zu viel und erzähle für euch echt irrelevante Dinge, aber dieses Mädchen hat mir den Kopf verdreht, ohne mich betaisiert zu haben, oder gar in eine Oneitis reingezogen zu haben. Vielleicht denkt ich euch auch, was für ein Betalappen und sagt einfach nexten. Ich bin bereit sie zu verlieren, aber mein Ehrgeiz hindert mich daran. Ich würde gerne zumindest vorher das Problem genau erkennen und wenn möglich daran etwas ändern, oder aber ich lasse es wenn es sich nicht lohnt, jedoch will ich es vorab verstehen können. Habt ihr da Tipps und Erfahrungen mit solchen Frauen und könntet mir sie mitteilen ?! Ich habe selbst schon etwas ausgetestet um sie besser durchschauen zu können: Konsequent für eine gewisse Zeit keine sexuelle Annäherung mehr vollzogen. Das bemerkte sie schnell und stylte sich plötzlich reizender, aber machte keine richtige Verführung oder dergleichen und hörte ohne Drama damit wieder auf als ich sie merkte von mir kommt nichts mehr. Ergo kein Erfolg. Dann probierte ich sie etwas mehr an meinem Leben Teil zu haben, da sie mir manchmal angedeutet hatte, meine Absichten und Ziele nicht so ganz zu verstehen. Dachte dadurch bekommt sie mehr Vertrauen und kann sich noch mehr fallen lassen eventuell. Aber auch das führte zu keinem Ergebnis. Möglicherweise suche ich auch an der falschen Stelle. Mit ihr über diese Probleme explizit zu reden halte ich für falsch, denn es zeigt ihr unterbewusst, egal wie man es verpackt, eine gewisse Abhängigkeit. Deshalb habe ich es konsequent vermieden. Ab und zu habe ich freeze outs eingebaut und dann suchte sie auch wieder nach meiner Aufmerksamkeit, aber begann dann absichtlich den Spieß umzudrehen und machte Double Binds und Ködern&Wartespielchen und das obwohl wir uns nicht erst seit gestern kennen. Alles in allem eine neue, wenn auch unangenehme Erfahrung für mich. Eventuell habe ich wichtige Dinge vergessen zu erwähnen und teile sie euch gerne im Nachhinein mit. Einfach fragen. Vielen Dank
  3. 1. Dein Alter: 32 2. Ihr Alter: 32 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung: 13 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase: 2 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex: seit 5 Monaten 0 - genau... 0! 7. Gemeinsame Wohnung: Klar, darin wohnen unsere 4 Kinder 8. Probleme, um die es sich handelt: Attraction weg, rein in die Beta-Falle, als sie Anfing woanders zu fischen schlug dann mein ängstlicher Beziehungstyp zu, die Spirale begann! Attraction 0 -> wo wieder finden? 9. Fragen an die Community: Moin in die Runde, hier stehe ich, am rettenden Versuch meiner LTR. Da viele Fragen werden, warum retten? Weil sie DIE Mutter meiner Kinder ist und außerdem ne 9,5 von 10 😉 . Kurzer Werdegang: nach ständigem On-Off zur Endpubertät (ich wollte nicht, dann sie nicht... das ganze übliche Zeug) kamen wir dann nach zwei Jahren Pause doch noch fest zusammen -> alles Mitgenommen, Häuser gekauft, Kinder bekommen, Ich in der Phase sogar mal fremdgegangen da ihre Attraction weg war, jetzt am Ende flirtete sie durch die Welt. Und siehe da: Neediness angeschaltet. Da wir im Pickup-Forum und nicht bei Dr. Sommer sind: Sexuell: Unter 20 wollte sie täglich, mit Einzug der Kinder war es schon gewählter, das sich über JAHRE etabliert hat: Ich hab Bock, sie entscheidet ob's läuft. Fragen konnte ich täglich, da war ich beharrlich, gelaufen ist meist 1-2x im Monat was.... war zu dem Zeitpunkt aber auch weniger Fokus. Jetzt werden die kleinen größer, Sie startet durch -> durch den Alltag und meine einsetzende Eifersucht und Abhängigkeit allerdings ohne sexuelles Interesse an mir. Am Ende meiner: Guck mal wie nett ich bin, NIceguy-Klammer-Erklär-Ausdiskutier- Phase( ihr wisst hoffentlich was ich meine) viel sogar Mal: "Ich liebe dich, über alles, aber,... ich fühle mich einfach nicht mehr hingezogen, da regt sich gerade nichts" . Und: Wie wir Männer, oder zumindest ich so bin: Was man nicht mehr haben kann will man umso mehr haben. Alles gegeben, auf die Schnauze geflogen, einige Male. Ob es jetzt zu spät ist? habe ich mich auch gefragt. Gehen wollte ich -> aber mein Lebensziel ist einfach in diesem Hause. Leute: Mit 4 Kindern geht man nicht! Es zeugt gerade von Eiern das ich noch hier bin. Zum Glück bin ich in dieser Phase über euch gestolpert. Betaisierung-> kennengelernt, mitten drin! Beta-Block: Startet heute. Leute! Tag 0 ist heute, ich teile mit euch damit ich durchhalte und ihr mich wieder auf den Weg stoßen könnt, Deal? Das Ziel: Meine Eier und Entscheidungskompetenz zurück. Dreht es wie ihr wollt: Ich will wieder ungefragte Blowjobs, den Quickie in der Dusche und das sie mich ins Bett schleift, anstatt zu überlegen ob ich schon wieder Frage. Das Problem: Wie macht man ihr klar das sie nicht mehr gefickt wird -> ohne das sie Interesse zeigt? Ist im Beta-Block klar Kategorie C... aber für B muss Attraction her 🙂 Ideen? Ran damit. - Also Tag 1: Heute Morgen, Easy, Kinder fertig gemacht, Kuss auf dem Weg zur Arbeit den Sie gesucht hat: So kurz wie möglich gehalten, dann los. Wieder zu Hause, Besuch, freundlicher herzlicher Umgang, aber 0 Nähe. Sie mit dem Hund los, wollte wieder geküsst werden, hat nur meine Wange getroffen -> zweiter Anlauf: zum Kind runter, danach so los. -> fühlt sich Dumm an! Normalerweise nehme ich jede Nähe die ich bekommen kann von ihr. Aber: Das ist der Weg, richtig? Zur Entwicklung: Lebensziele sind gefasst, wohnen alle 4 hier, Kinder brauchen immer mehr Förderung durch den Erzeuger, richtig? Im Job: Alles erreicht, Ende der sichtbaren Karriereleiter Hobbys: der Flugschein ist in Arbeit Partys an den Wochenenden? Hier ist sooo viel Luft nach oben, der SC hat unter o.g. stark gelitten. Körperlich: 10 KG sind runter, Muskeln mehr rauf, ich bin dran! So viele Baustellen, aber die Neediness bleibt! Wir hören uns!
  4. Hallo liebe Forummitglieder, bin neu hier und freue mich auf eure Antworten bezüglich meines Problems in einer „LTR“. Kurze Übersicht: Sie: 21, Ich: 30 Ihr Frauentyp: LSE-LD/HD, auch etwas HSE.. keine Ahnung, sehr schwer einzuschätzen, wurde noch nicht nicht schlau So zu meinen Problem: Wir lernten uns vor 7 Monaten kennen. Wohnen nah beieinander und kennen viele gemeinsame Leute. Sie kannte mich schon vom Sehen und wusste einige Details von mir, wie sie mir im Nachhinein gesagt hat. Zum Beispiel wer meine Ex Freundinnen sind, wo ich „rumgehurt“ habe etc.. Fand es amüsant und habe mich natürlich nicht dafür gerechtfertigt 😉 Anfangs war sie sehr bemüht und unsicher und gab sich Mühe. Machte mir Geschenke, gab viel aus und es war allgemein viel Invest zu spüren. Ich wollte sie anfangs nur auf sexueller Ebene und hab mich dementsprechend verhalten. Hab mich von selbst selten gemeldet und es gab nicht jeden Tag Kontakt. Sie machte aber fast immer die Treffen aus. Brauchte mich nie selbst melden. Wir unternahmen viel und waren auch schon im Urlaub in meiner Heimat. Bis zum richtigen Sex hatte es 3 Dates gedauert. Geküsst hab ich sie schon beim ersten Date. Lief dank meiner Erfahrung relativ gut alles. Sie versuchte mich schnell in eine Beziehung zu bekommen, aber ich zögerte heraus und sagte dass ich mir erst sicher bei der Frau sein muss und sie mich in allen Ebenen zufrieden stellen muss damit ich was ernsteres eingehe, was sie allerdings noch nicht kann. Habe ich aber nicht gesagt was mir genau fehlt, da ich nicht wollte dass sie es dann extra macht. Es soll wenn schon aus ihrer eigenen Persönlichkeit rauskommen, so argumentierte ich. Mit der Zeit stellte sich aber eine unschöne Dynamik ein. Sie meldete sich nach wie vor regelmäßig, sogar noch etwas mehr als zu Anfang, jedoch machte sie viele Spielchen, wie ködern und warten, Double Binds. Sie machte plötzlich den Sex und andere Dinge zu ihrer Waffe. Ich merkte das anfangs gar nicht. Mir fielen dann aber nach und nach Dinge auf wie zum Beispiel dass sie sich nicht mehr schick macht, dass sie manchmal während des Akts aufhört und sich dann neben mir selbstbefriedigt, oder manchmal auf den Sex verweigert mit blöden Ausreden. Durch dieses Verhalten bekam ich Selbstzweifel und dachte mir vielleicht bin ich nicht mehr attraktiv genug, zumal ich in dieser Phase gerade eh private/gesundheitliche Probleme bekam und nicht so fit war. Dadurch kam ich in eine enorme Abwärtsspirale rein. Ich reagierte leider auf ihre Handlungen etwas beleidigt und schickte sie nach Hause oder versuchte irgendwie durch toxisches Verhalten sie irgendwie zu erziehen. Habe mich in dem Glauben alphamäßig konsequent zu sein, einfach selbst in eine Drama-Queen verwandelt, weil ich einfach nicht befriedigt war, aber diese Befriedigung von ihr wollte. Sie machte nie großartig Drama. Ich denke sie hat einfach gemerkt wie attraktiv ich sie finde weil ich immer volles Programm gemacht habe und mir einfach genommen hab was ich wollte und genießen konnte und sehr experimentierfreudig war und das hat ihr einfach Bestätigung gegeben und sie hat ihren Invest in Sachen Sex sehr zurückgeschraubt. Meine Attraction litt darunter und es begann ein Teufelskreis. Wollte mir das nicht anmerken lassen, aber sie hat’s trotzdem gespürt. Sie kam mit shittests um die Ecke, allerdings war die so unorthodox, dass ich schwer einschätzen konnte ob es nicht vielleicht doch kein Test ist. Sie sagt mir dann auch dass sie früher viele Komplexe hatte weil sie etwas Übergewicht hat, aber seit sie mich kennt, findet sie sich sehr attraktiv. (Logisch, ich bin ein gutausehender Typ und hab ihr einfach immer meinen Schwanz für sie bereit gehabt), aber dadurch bin ich zu dem Komplexbehafteten mutiert und sie zur Primadonna. Naja so weit so gut. Nun hatte ich vom Beta-Blocker gelesen und begann meinen sexuellen Invest zu entziehen. Das merkte sie rasch und begann mich darauf anzusprechen. Ich blieb meinem Kurs treu und rechtfertigte mich nicht. Sie kam dann plötzlich sehr aufgestylt ein paar mal. Ich sagte ihr sie sei sexy, aber ließ mich nicht davon beirren und hielt meinen Kurs. Eine richtige Verführung ihrerseits fand allerdings nicht statt. (wieso auch, sonst tat ich das ja immer, wie ein Dummkopf) . Sie sprach mich nochmal drauf an, ob ich sie nicht mehr attraktiv finde, aber das war’s auch. Es folgte leider kein erhofftes Drama. 2-3 Wochen vergingen und sie schraubte ihren Invest insgesamt zurück. Keine sexy Kleidung mehr etc. Ich fokussierte mich in dieser Zeit wieder mental stärker zu werden und versuchte neue Frauen kennenzulernen und mich etwas abzulenken mit Sport usw. Sie fragte mich dann nach einem Treffen aber ich konnte nicht und meldete mich nicht mehr an diesem Tag. Sie reagierte darauf null zickig, aber sagte mir dann ich hätte noch einen Pullover bei ihr und den will sie mir vorbeibringen. Sie hing ihn mir an die Tür und fuhr weg. Ich sagte ihr: danke und ließ sie gehen. Freeze out. Genau eine Woche kam nichts mehr von ihr, bis sie dann anrief. Ich ging nicht ran. Ein Tag später kam einen Nachricht mit „Guten Abend“. Ich Reagierte darauf ebenfalls nicht. Dann kam ein erneuter Anruf und ich ging ran. Sie Hi, na alles klar? ich blieb cool und antworte ganz normal und sagte dass ich gerade Wäsche wasche etc. Sie dann so, ok hab dich etwas vermisst, lass mal heute Abend einen Tee trinken. Ich sagte ihr dass ich leider nicht kann aber ich mich melden würden die Tage. Sie meinte du meldest dich eh nicht und war traurig/beleidigt. Ich so doch doch ich werd mich melden. Dann legte sie auf. Am nächsten Tag rief ich sie an und erzählte ich eine Geschichte und beendete das Gespräch. Am Abend darauf hin rief ich sie nochmal an und vereinbarte ein Treffen. Sie kam und fand eine Kondompackung (die ich absichtlich dort hingelegt hatte um damit zu demonstrieren dass wenn sie sich entzieht ich meinen Spaß habe) und stellte mich zur Rede. ich wollte einfach Drama und Anziehung erzeugen durch diese Fake Aktion. Ich sagte ihr ja ich kann mir doch keine Geschöechtskrankheiten einfangen und versuchte mich nicht zu rechtfertigen. C&F. Sagte ihr aber das wir ja über eine Woche kein Kontakt hatten, deswegen brauche sie sich nicht wundern. sie sagte ok ich fahre jetzt wieder, ich sagte ja gut mach das. sie blieb allerdings und ich versuchte sie zu verführen. Der Sex war jedoch der schlechteste jemals. Trotz etwas Drama ihrerseits kam es alles nicht so toll. Sie hörte danach zwar auf von dem Thema zu reden, aber Befriedigung sah anders aus. Wir umarmten uns danach und sie fuhr nach Hause. Am nächsten Tag kam erstmal gar nichts von ihr, aber ich wollte sie nochmal treffen und schrieb ihr. Wir gingen was essen und kuschelten etwas. Sie verlor kein Wort mehr über gestern, was mich vermuten ließ, dass sie mir die Gesichte nicht abkauft, oder aber wirklich verletzt ist und sich nun emotional distanziert… keine ahnung Wir fuhren zu ihr und ich wollte zu ihr rein, sie machte mir Komplimente und sagte mir wie sehr sich mich vermisst hatte diese eine Woche. Als ich dann allerdings vorschlug zu ihr reinzukommen, wollte sie das nicht und sagte mir ich soll morgen Abend lieber zu ihr kommen. Ich sagte sofort, keine Ahnung ob ich morgen kann aber ich meld mich. Sie dann so ok komm egal wann, du kannst auch hier übernachten nachdem du mit Freunden unterwegs warst. Ich so ja ich meld mich. Sie sagte dann noch ich soll mich melden wenn ich zuhause bin. Beides tat ich nicht und freezete wieder bis heute. Diese letzte Aktion war gestern. Ich weiß einfach nicht wo ich bei ihr stehe und ob und wie ich Attraction zurückgewinnen kann. Hab mich betaisieren lassen ohne es zu merken, aber irgendwie nicht im typischen Muster wie mans sonst kennt. Ich wusste über diese Dynamik Bescheid, aber checkte es nicht, da sie sehr selten Drama machte und allgemein sehr fürsorglich und hilfsbereit war. Nur auf sexueller Ebene hab ich betaisieren lassen mit Erfolg. Wie soll ich weiter vorgehen ? Mehr investieren, sie weiterhin treffen und mich parallel unabhängiger machen und zeigen ? Es gibt ja keine wirklichen Gründe um extrem zu freezen, so denke ich.. Oder doch lieber weniger investieren und hoffen dass Attraction durch Zeit und seltenen Kontakt von alleine erneut entsteht ? Oder doch eine ganz andere Strategie ? Vielen Dank für eure Antworten
  5. 1. Mein Alter: Ende 30 2. Ihr Alter: Mitte 20 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: ca. 11 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut, sehr häufig, in den letzten Wochen nachlassend 7. Gemeinsame Wohnung? nein, sie war aber fast jeden Tag bei mir 8. Probleme, um die es sich handelt: Beziehungsaus Hallo zusammen, nach längerer Zeit mal wieder ein Beitrag von mir, der mehr der Selbstreflexion denn der Problemlösung dienen soll. Ich habe Ende letzten Jahres eine deutlich jüngere Frau kennengelernt. Es startete als Affaire und wandelte sich in Richtung Beziehung. Wir harmonieren sehr gut miteinander (Werte, Lebenseinstellung, Alltag, Leistungsbereitschaft usw.), trotz des biologischen Altersunterschieds von 15 Jahren. Das Ganze lief ein paar Monate wirklich reibungslos, so wie ich das noch nicht kennengelernt habe. Ich habe mich sehr wohl mit ihr gefühlt. Gleichzeitig war ich auch immer sehr vorsichtig, habe nie in Richtung Beziehung gelenkt, auch weil ich mit des Altersunterschieds sowie der Wankelmütigkeit jüngerer Mädels voll bewusst war. Es lief jedoch sehr gut und wir waren wirklich ein gutes Team. Vor einigen Wochen begann dann der schleichende Abstieg. Mit den Jahren und der gesammelten Erfahrung nimmt man ja sehr schnell wahr, wenn irgendetwas sich zu verändern beginnt. So sprach sie plötzlich von irgendeinem Typen, der sie angeschrieben hätte und sich mit ihr treffen wollte. Sie hatte ihm vor Jahren mal ihre Nummer gegeben und jetzt meldete er sich. Ich sollte wohl in Konkurrenz gesetzt werden. Darauf bin ich nicht eingestiegen und habe nur gewitzelt, dass das ja ein interessanter Typ sein muss, der sie nicht kennt und nach Jahren einfach mal nach einem Date fragt. Zwei Wochen vergingen und an einem morgen erzählte sie mir, dass sie sich am Abend mit ihm treffen würde. Ich nahm es schulterzuckend zur Kenntnis und wünschte ihr viel Spaß. Meinen Invest habe ich danach heruntergefahren und sie so spüren lassen was ich davon halte. Sie erzählte mir dann später, dass der Typ natürlich etwas versucht hätte und sie abgelehnt hat. Ob das so war, weiß ich nicht und ist im Grunde auch wurscht. Jedenfalls habe ich meine Enttäuschung über ihr Verhalten zum Ausdruck gebracht, das Ding aber nicht größer gemacht als es war. Wenige Wochen später kam dann die berühmte Frage, ob wir denn nun zusammen seien. Dieser bin ich lange ausgewichen, weil ich selbst nicht sagen konnte, ob ich hier eine Perspektive sehe. Im Gespräch kam dann der Altersunterschied als Kernproblem zur Sprache. Eine wirkliche Lösung fanden wir nicht, es war aber zunächst mal wieder für 2-3 Wochen Ruhe. Vor 2 Wochen merkte ich dann aber wieder, dass sie sich zurückzog und sich mir gegenüber distanzierter verhielt. Vor drei Tagen habe ich das dann angesprochen, weil ich mich mit der Situation zunehmend unwohler gefühlt und gespürt habe, dass etwas nicht okay ist. Unter Tränen sagte sie mir dann, dass sie sich nicht sicher mit uns sei wegen des Altersunterschieds und dass sie nicht glaube, dass das überhaupt eine Zukunft haben kann. Ich habe sehr ruhig reagiert und ihr gesagt, dass ich niemanden möchte, der mich nicht will oder sich nicht sicher ist. Auch dass ich das irgendwo nachvollziehen kann und ihr nicht böse bin, es in dem Fall allerdings wohl keinen Sinn mehr macht. Auf ihre Nachfrage sagte ich auch, dass ich schon grundsätzlich eine Perspektive in uns sah, da ich ansonsten nicht hier wäre. Sie hat also gehört, dass ich für eine Beziehung offen war, auch wenn ich sicherlich nicht "gekämpft" habe. Aber Kämpfe sind meiner Erfahrung nach in solchen Angelegenheiten eher Krämpfe und kann man sich sparen. Sie wollte eigentlich bei mir übernachten, wir haben dann aber gemeinsam ihre Sachen gepackt und ich habe sie höflich gebeten, bei sich zu schlafen. Später folgten ein paar Nachrichten (letzte Zuckungen?), dass sie ja eigentlich gerne anders mit mir darüber reden wollte und jetzt gerne in meinen Armen liegen würde usw. Sie sagte, dass sie gerne in den nächsten Tagen noch einmal mit mir reden würde und dass es ihr sehr wichtig sei. Ich entgegnete, dass wir das natürlich machen können, obgleich ich nicht wüsste, was wir noch bereden sollten. Sie entgegnete, dass sie das für sich ordnen will, um dann klar sagen zu können was sie denkt. Darauf habe ich nicht mehr geantwortet. Ich denke, dass es auch irgendwo eine Antwort ist, wenn man darüber erst nachdenken muss. Vielleicht bin ich da aber auch zu streng, ich weiß gerade nicht. Zu meiner Gefühlslage: Ich bin traurig. Darüber, dass (schon wieder) ein Mensch aus meinem Leben verschwindet, den ich sehr mochte. Darüber, dass ich offensichtlich als Mensch den Nachteil meines Alters nicht ausgleichen kann. Darüber, dass ich es wohl einfach nicht (mehr) schaffe, eine tolle Beziehung zu führen. Nach vielen Enttäuschungen in der Vergangenheit bin ich natürlich etwas abgehärtet und es stürzt mich jetzt - anders als bei vielen Leidensgenossen - nicht in abgrundtiefe Trauer. Aber traurig und nachdenklich macht es mich schon. Die Fragen, die ich mir gerade stelle: War es richtig, sie wegzuschicken? Ich denke an das berühmte Paolo Pinkel Zitat und meine ja. Was will man mit jemandem "diskutieren", der nicht weiß, ob er den anderen als Partner haben will oder nicht? Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn an dieser Stelle "Überzeugungsarbeit" zu leisten. Meiner Erfahrung nach läuft es entweder von alleine (so wie bei uns am Anfang) oder eben gar nicht. Andererseits gab es von mir nie ein echtes Commitment zu ihr. Habe ich vielleicht zu wenig geführt? Ich weiß es nicht. Macht es Sinn noch einmal miteinander zu reden? Aus meiner Sicht nur dann, wenn sie überzeugend darlegen kann, dass sie mich und die Beziehung will. Gleiches gilt dann wohl aber auch für mich. Ist es womöglich besser einfach einen konsequenten Schlussstrich zu ziehen und das eigene Beuteschema mal gründlich zu überdenken. Ich habe das "Problem", dass ich mit Frauen meines Alters leider nicht viel anfangen kann. Da geht's meist schnell Richtung Heirat und Kinder. Ich selbst lebe allerdings eher das Leben eines 30jährigen und ziehe dementsprechend auch jüngere Frauen an, die mir persönlich auch mehr zusagen. Ich frage mich allerdings, ob ich damit nicht immer wieder zu den gleichen Resultaten gelange. Und falls ja, wie hier ein Umdenken meinerseits zu schaffen ist. Vielen Dank für's Lesen.
  6. 1. Dein Alter: 34 2. Ihr/Sein Alter: 32 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): offen 4. Dauer der Beziehung: Knapp 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: über 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut, mehrmals die Woche. 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Regeln der Offenen, ungute Intuition bei mir 9. Fragen an die Community: einfach reden/Kopf waschen/ Hi, ich fange einfach Mal an, versuche mich knapp zu halten. Wir haben unsere erste Offene und sind beide der Ansicht Sex/Liebe ist trennbar. Wichtig ist uns weiterhin einfach das Gefühl von Freiheit, wenn wir alleine unterwegs sind und man, wenn Lust/ jmd interessantes trifft, Sex mit der/dem haben kann. Wichtig sind Regeln die wir auch kommuniziert haben, Verhütung etc. ist klar, Transparenz, Offenheit, Vertrauen und Ehrlichkeit. Geeinigt haben wir uns noch darauf dass es sich (jetzt, später änderbar) dann um ONS handelt, also keine abgesprochenen Treffen mit anderen. Klar haben wir beide ehemalige Geschichten, die, wenn diese sich melden, dem anderen erzählt werden. Aber sonst keine Chance bei uns haben. Nun das Problem, sie hatte kurz vor mir jmd kennengelernt inklusive Sex, diesem dann mitgeteilt dass Sie nun mich hat, alles entspannt. Anfang der Woche waren wir unterwegs, Sie zeigte mir etwas im Handy, während dann eine Nachricht von dem Typen reinkam (man sah nur dass er schrieb aber nicht was). Sie erzählte mir dann, dass er sich vor zwei Wochen wieder gemeldet hat, auf meine Frage warum Sie mir sonst von den alten Sachen erzählte und hier nicht, kann dann nur: Vergessen zu unwichtig und Vertraust du mir, das habe ich bejaht. Damit war die Sache für Sie durch. Mir ist aufgefallen, dass sie seit diesen zwei Wochen (also passend zum Typenkontakt) reservierter mir gegenüber geworden ist, vorher ihrerseits Zuneigungsbekundungen, viele liebevolle Nachrichten etc. Noch interessanter, dass letzte Woche (vorher noch nie) Abends/Nacht ihr Handy aus war und erst (sonst auch nie) im Laufe des Tages wieder angestellt wurde, wäre mir sonst nie aufgefallen bzw egal, aber in dem Zusammenhang … Jedenfalls ist dem (Zuneigung/liebevoll) ist nun nicht mehr so und dass macht mir ein komisches Gefühl. Ich bin sonst ziemlich entspannt, nun aber nachdenklich und unwohl. Meine Frage: nochmals ansprechen, obwohl wir das Thema schon hatten oder drüberstehen und ignorieren, obwohl dass gegen unsere Regeln ist. Freue mich auf Ideen/Anregungen/Meinungen. Danke.
  7. Hallo Pua's, ich habe hier schon oft gelesen und jetzt einen eigenen Beitrag, da ich kein ähnliches Thema finden konnte. 1. Mein Alter 38 2. Alter der Frau 45 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Seit 3 Monaten regelmäßige Treffen, 3-4 pro Woche, 3-4h Stunden und gelegentlich Nachts 1-2h Outdoor. 4. Etappe der Verführung Permanent, guter, fast tabooloser Sex. 5. Beschreibung des Problems *Sie ist verheiratet, beide haben Gefühle entwickelt, sie schließt Trennung aus.* Sie ist seit 20Jahren verheiratet, zuvor normales sexuelles Interesse von ihrem Partner aus, nach der Ehe, Hochzeitsnacht erst 6 Monate später vollzogen, erfolgloser Kinderwunsch trotz Behandlung, Mann erleidet Herzinfarkt und mehr, dauerhafte Schmerzen, erektile Dysfunktion, kein Sex und körperliche Nähe, sie masturbiert über 10Jahre, seit ca.2 Jahren die Absprache die Ehe für beide offen zu gestalten, ohne Übernachtung und das es der andere mitbekommt. Sie ist der Meinung daß er es ihr gar nicht zutraut, es wurde danach nie wieder Thema. Sie arbeitet selbständig, mobil und geringfügig die Hälfte ihrer Einkünfte gehen in die Haushaltskasse, die andere in ihre Spardose. Die meisten treffen finden während ihrer "Arbeitszeit" statt. Sie war angeblich immer treu, ist als Kind lange sexuell missbraucht worden, Bulimikerin, bezeichnet sich als co-Abhängig, Mann trinkt täglich, oft Langzeit krank geschrieben aber mit gutem Verdienst. Gemeinsames Wohneigentum, wird noch getilgt. Zu mir: Ich bin gerade in Scheidung, 2. Ehe, narzisstische Ex, 3Kinder, finanziell bleibt auf lange Zeit der Selbstbehalt. Auf gut deutsch....ich hab meinen Scheiß gerade nicht zusammen. Zu uns: Hübsches Ding, hatte mich nach dem ersten Treffen direkt, brauchte sie zur Tür und sie sagte "Guck nicht so verliebt". Wobei ich mir dachte: "Scheisse, kann echt sein". Sie ist leicht devot und immer für Sex zu haben, macht mich wahnsinnig. Kurzum, nach etlichen zwangslosen Bekanntschaften, endlich Sex wie ich ihn mag und eine Frau die ich extrem Anziehend finde. Sie hatte gelegentliche, aber nicht annähernd so häufige, rein körperliche treffen mit verschiedenen Typen. Ich traf mich mit 3 Frauen abwechselnd und diese richteten nach meinem Zeitplan. Allerdings hatte ich kein Interesse mehr daran und würde auch nichts lecken wollen wo irgendwer noch rausläuft, also machten wir es direkt exklusiv und ich wartete nicht darauf das sie diesen Wunsch äußert. Tägliches Texten, küssen, kuscheln und private Gespräche (haben eine gemeinsame Freundin), 3-4 Treffen wöchentlich über 3-4h davon ca. 2h Sex. Zudem eine Handvoll Spaziergänge, teilweise ohne Sex. Da ich den Hals nicht voll genug bekomme treffen wir uns gelegentlich Nachts noch draußen und ansonsten bin ich auch ständig verfügbar, weil ich permanent Bock auf sie habe. Sie genießt den Sex sichtlich, ist allerdings schwierig zum Höhepunkt zu kriegen, nur klitoral und kann sich selbst nicht ohne Hilfsmittel zum Orgasmus bringen. Wir haben uns ganz offensichtlich beide verknallt, sie hatte anfänglich ausgeschlossen sich zu trennen und ich habe jetzt gefragt ob es immernoch so ist oder ob sie sich inzwischen unsicher wäre. Sie antwortete:" Ich habe zu lange für alles gekämpft, kann mich auf meinen Mann verlassen und habe einfach eine starke Bindung nach all dem was wir zusammen durchgemacht haben, als das sie ich trennen könnte." Bei ihrem Ex hätte sie zudem 4 Jahre gebraucht um sich zu trennen. Trennung ausgeschlossen, egal wie weh es ihr tut. Dann wohl nicht weh genug, meinte ich. Wenn es darum geht das wir das beenden, weint sie. Ich möchte nicht darauf verzichten aber auch in eine weniger bedürftige Position, sie hat ja momentan alles und böse ausdrückt keinen Grund etwas zu ändern. Ich habe viel Kontakt zu anderen Frauen und sie fragt mich häufig was ich mache, worauf ich ehrlich antworte und sie leicht eifersüchtig reagiert. Ich lasse sie bewusst wissen daß ich Optionen habe und bilde mir ein so zumindest etwas weniger bedürftig zu wirken. 6. Frage/n Irgendwelche Ideen, wie ich aus meiner jetzigen Position, die ich als hinterherlaufender Köter, so gerade noch an der oneitis vorbei bezeichnen würde, eine LTR mache? Und wenn wir hier schon bei wünsch dir was sind, nach Möglichkeit ohne viel treffen sexueller Art ausfallen zu lassen.😅 Ich hoffe nicht zuviele unnötige Infos gegeben zu haben, es ist viel Text geworden, danke an jeden der bis hier hin gelesen hat, steinigt mich später dafür.
  8. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 29 3. Art der Beziehung: monogom 4. Dauer der Beziehung: 5 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja. 8. Probleme, um die es sich handelt: Drama, Beziehung in Frage stellen, unnötiger Streit 9. Fragen an die Community: Weitere Vorgehensweise Hallo Zusammen, nach längerer Abstinenz mal zurück im Pickup Forum mit der Bitte um Ratschläge, Vorschläge o.ä. Seit gefühlt 4 Wochen haben meine Partnerin und Ich öfter mal kleine Streits, sie zickt gerne wegen Lapalien rum, spricht nicht mehr und dampft ab. Am Wochenende ist es nun eskaliert. Ich musste Anfang letzter Woche beruflich 3 Tage weg, d.h. von Montag bis Mittwoch. Meine Partnerin kam am Sonntag davor auf den Trichter, dass wir doch Ende September in unserem Urlaub eine Mittelmeerreise machen könnten. Ich war verhalten, da ich 3 wichtige Tage vor mir hatte und bin somit nicht gleich freudenstrahlend in die Luft gesprungen sondern habe es erstmal sacken lassen um mir auch mal Gedanken dazu zu machen. Vorgestern war die Reise dann ausgebucht und das Feuerwerk ging los. "Jedesmal brauchst du Zeit zum überlegen, legst dich nie fest, immer das Urlaubsthema etc etc." In diesem Zuge hat Sie dann zu weinen angefangen, und mit vielen alten Kamelen angefangen, die ich irgendwann mal gesagt hätte. Ich blieb ruhig, wollte sachlich darüber sprechen und habe auch bei einem Satz gesagt, dass die Aussage scheiße war, aber keine Chance, weinen, ins andere Zimmer gehen etc. Ich bin dann am Abend mit meinem Kumpel weggegangen und gegen Mitternach wieder nach Hause gekommen. Sie war in der Zwischenzeit bei Ihrem Vater (das macht Sie oft Samstag Abend). Ich bin dann nur noch ins Bett und dann lagen wir da ohne Körperkontakt, ohne Kuss, ohne nochmal gesprochen zu haben etc. Gestern bin ich dann auf Sie zu, wollte das Thema nochmal besprechen und nicht einfach im Raum stehen lassen und dann ging das Feuerwerk analog Samstag ins m² nochmal los. "Wie viel Kompromisse muss man eingehen in einer Beziehung dass es passt, wir hätten doch gar nicht so viel Gemeinsamkeiten, wir machen nie eine kurze Wochenendreise etc." Also das volle Programm. Einen Moment konnte man mit Ihr lösungsorientiert sprechen, aber dann gleich wieder dicht gemacht. Sie hat sich sichtlich wohl gefühlt in Ihren negativen Emotionen. Ich bin am Nachmittag zu meinen Eltern gefahren um Ihr aus dem Weg zu gehen und bei meinen Eltern auch gepennt (mache das öfter mal, nichts ungewöhnliches). Heute Abend wollte ich eigentlich wieder in unsere gemeinsame Wohnung kommen... Gefühlt hat sich das irgendwie aufgestaut und jetzt kam es bei Ihr mit Volldampf raus. Ich kenne Sie so gar nicht, gar nicht mehr erreichbar. Wir haben grundsätzlich einen gemeinsamen Lebensentwurf, wobei Sie Kindern nicht den Stellenwert gibt, wie ich. Anfang des Jahres hatten wir das Thema mal am Tisch, da meinte Sie erstmal bis zur Hochzeit von Anna sollte das nicht präsenter werden, danach können wir uns ja nochmal drüber unterhalten. Sie weiß sehr genau, dass ich bereit für ein Kind bin. Ich mach ihr dazu aber keinen Druck, es kommt wie es kommt. Von meiner Persönlichkeit bin ich ein starker Analytiker und als nächste große Eigenschaft Einfühlsam. Das hat mir meine Psycholgin gespiegelt mit einigen Persönlichkeitstests, die ich in meinem Managementseminar welches 2 Jahre geht so absolviere. Vor Kurzem habe ich einen großen Karrieresprung abgelehnt, da die Position nicht mit meinen Vorstellungen in den nächsten 5-10 Jahren kompatibel wäre. Das hat meine Partnerin noch sehr stolz Ihren Mädels erzählt, welche nach Aussage von Ihr dann auch Freudentränen in den Augen hatten, weil das selten wäre, dass es Mensch so genau weiß was er will und nicht perse den Motto "höher, schneller, weiter" folgt. Runtergebrochen denke ich, dass meine Attraction leider im Arsch ist und Sie leicht in einer Midlife Crisis steckt. Weiterhin hat sich denk ich einfach eine gewisse Langeweile auch eingespielt in unsere Beziehung, wobei ich nie dachte dass Sie damit unzufrieden wäre. Wir sind beide eher ruhiger unterwegs.... Jemand eine Idee, wie ich hier die Kuh vom Eis bekomme? Soll ich heute Nacht neben ihr schlafen oder aufs Sofa wandern/bei meinen Eltern pennen? Danke euch für euer Feedback vorab. Grüße Böser_Sportler
  9. Kikijiki

    Sie ist fremdgegangen

    1. Dein Alter: Anfang 30 2. Ihr/Sein Alter: Ende 20 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: Pi mal Daumen 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 3-4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut-Sehr Gut. Mehrmals die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Fremdgegangen 9. Fragen an die Community: Einfach mal reden Tjo, wo soll ich Anfangen. Im Endeffekt geht es mir nur darum das etwas runterzuschreiben. Meine Freunde unterstützen mich dabei sehr gut und meine Familie auch. Am letzten Dienstag habe ich etwas in ihren Emails durchgewühlt, da ich unterbewusst irgendwas gespürt habe. Plötzlich keine Paarbild mehr auf Whatsapp und andauernd am Handy. Naja, da war der komplette exportierte Chatverlauf mit ihrer Affäre inkl. Bilder (Nacktbilder, Pille danach gekauft und und und). Ich hab gestalkt, jup... Ein Patient von ihr, der ausgewandert ist und die Affäre ging c.a. 1 1/2 Wochen während sie Urlaub hatte und bei den Hochzeitsvorbereitungen der Schwester am helfen war. Deshalb hatte sie angeblich oft bei ihren Eltern geschlafen oder bei ihrer Schwester, war aber im Endeffekt mit ihm im Hotel. Geendet hat die Affäre mit seiner Auswanderung und ging komplett von ihr aus. Sie wollte die Treffen. Sie hat sich bei ihm gemeldet. Sie hat als erstes Bilder verschickt. Sie hat ein Hotel gebucht für einige Stunden. Leider habe ich mir die kompletten Verläufe durchgelesen aber um das einfach mal zu sammeln: Innerhalb der kurzen Affäre mehrere hundert Nachrichten mit sexting und Bilder. Zwei Hotelbesuche bei denen sie angeblich mit Freundinnen vorher weg war und danach zu ihrer Mutter/Schwester um weiter bei den Hochzeitsvorbereitungen zu helfen. Essen gehen in der Stadt, treffen mit ihm im Hotel und und und. Krasserweise hatte sie mich auch jedesmal angerufen, nachdem sie sich mit ihm getroffen hat um sich einfach nur kurz zu melden "ja schatz sind hier gerade das das das am machen und dies und jenes". Diese Begierde nach ihm und was und wie sie miteinander geschrieben haben, kannte ich so garnicht von ihr. Absolut harte fick Nachrichten mit Liebesbekundungen. Masturbationsvideos auf der Couch während ich schlief oder neben ihr Fernseh geguckt habe ging das sexting weiter. Ich habe echt nichts gemerkt. Die Nachrichten hatte sie immer gelöscht, deshalb auch der exportierte Chat in ihrem Email Postfach. Die wollte sie von ihm haben, kurz bevor er am Montag dann geflogen ist. Auf der Hochzeit ihrer Schwester (letzten Samstag) ging das sexting und Bilder verschicken auf dem Klo an Ihm immer weiter mit Facetime Anrufen, obwohl wir da echt nen super Tag hatten. Sonntag beim Auskatern das gleiche, obwohl wir da Nachmittags bei der Familie saßen und sie auf dem Klo immer weiter mit ihm geschrieben hat. Mir ist absolut klar, dass das hier endet. Unsere Reise nach Bali im November werden wir absagen. Aktuell wohnen wir in der gleichen Wohnung, aber die Kündigung werde ich morgen fertig machen. Sie ist jetzt eine Woche zu ihren Eltern gegangen. Eine richtige Erklärung warum sie das gemacht hat, konnte sie mir nicht geben. Aber sie wollte das "Verliebtheitsgefühl" haben. Ihr wäre es nicht um den Sex gegangen sondern nur um die Nähe. Angeblich hätte ich sie immer unterdrückt. Sie könnte nicht so sein wie sie wirklich ist und hätte sich immer verstellen müssen. Anfang des Jahres ging es mir leider extrem Schlecht. Hatte eine Borreliose und musste mehrere Wochen Antibiotika nehmen. Hier meinte sie, dass ich mich verhalten habe wie eine "Pussy" und sie da eventuell den männlichen Respekt vor mir verloren hat. Vor zwei Monaten hat sie sich auch die Beine beim einem bekannten Arzt "verschlankern" lassen. Anscheinend hat ihr das auch noch einen extremen Motivationsboost gegeben, da sie jetzt echt sehr schöne Beine hat, obwohl die Beine noch komplett verfärbt sind durch leichte Blutergüsse. Unser Sexleben ist/war sehr gut. Mehrmals die Woche mit Höhepunkten für Beide. Ich dachte eigentlich, dass unsere Beziehung gut laufen würde aber so kann man sich täuschen. Zum Glück hatte ich ihr noch keinen Antrag gemacht und die Preise für Häuser sind auch explodiert. Sonst wäre das alles deutlich anstrengender. Ein kompletter Kontaktabbruch ist aktuell nicht möglich, aufgrund von Abstimmungen wenn man seit Jahren zusammen wohnt. Sorry wenn der Text etwas wirr ist. Konfus oder was auch immer. Ich habe die letzten Tage leider sehr schlecht geschlafen und bin nicht richtig aufnahmefähig. Ich musste das aber einfach mal runtertippen.
  10. Hallo zusammen, nach einigem Mitlesen als Gast dieses Forums habe ich mich entschlossen, die Registrierung abzuschliessen und meinen Eingangspost hier zu formulieren. Kurz zu mir: Seit einigen Monaten recht erfolgreich im Game, vielseitig interessiert, musikalisch, vom Aussehen her ca. ne solide 7. 1. Mein Alter 35 2. Alter der Frau 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex bei jedem Treffen, mehrfach 5. Beschreibung des Problems Schwenk auf ltr wäre vorstellbar, bin nur leicht verwirrt, warum nach 3 Dates schon 6. Frage/n Oneitis im Anflug? Hab sie auf Bumble gematched. Haben dann erstmal aufgrund von Corona zwei Wochen lang intensiv auf Whatsapp geschrieben, öfter telefoniert, und uns dann schlussendlich vor 2 Wochen das erste Mal getroffen. Sie holte mich in ihrer Stadt am Bahnhof ab, und als sie um die Ecke kam, war ich überwältigt. Treffe recht viele Frauen und würde mich als grundsätzlich recht Oneitisimmun bezeichnen, bei ihr war das aber irgendwie so krass, dass ich die ersten MInuten ein wenig schüchtern war. Nach einem kurzen Spaziergang suchte ich dann eine Bar für uns aus, in der ich dann auch im weiteren Gespräch sehr touchy wurde. Streichelte ihre Beine, hielt ihre Hände, alles super. Nachdem, wir mehrfach vor der Tür rauchen waren, spürte ich, dass sie bereit für den ersten Kuss war. Sie kam mir sehr nah, also setzte ich zum Kuss an, der von ihr intensiv erwidert wurde. Nach einer weiteren Zeit schlug ich vor, zusammen in einen Club zu gehen. Das taten wir auch. An der Tür, und auch im Club das Standardspektakel wenn man mit einer HB8/9 unterwegs ist. Bin natürlich cool geblieben. Irgendwann gegen 4 Uhr morgens sagte sie mir, dass sie müde würde. Schlug vor, zu ihr zu gehen. Nahm sie an. Bei ihr dann jeweils kurz vor FC Abbruch von mir, um sie heisser zu machen. Fand sie ultra. Irgendwann dann einfach nur gefickt wie die Tiere. Stundenlang. Bin tatsächlich am nächsten Tag bis Abends bei ihr geblieben und hab mich dann irgendwann verabschiedet. Ne Woche später dann Date bei mir. Sie kam gerade von der Arbeit (Professionelle Orangensaftschubserin), voll süß mit ihrem Crewkoffer, war direkt wieder ein bisschen schnellatmig. Kurz gemeinsam was gekocht, dann gleiches Spiel. Sex die ganze Nacht. Alles entspannt soweit. Sie toppte dann mein lange blieben am nächsten Tag noch um 2 Stunden und verabschiedete sich gegen Spätabend. Da sie über die Tage ins Ausland zu ihren Eltern flog, machte ich erstmal keinen Datevorschlag mehr. Der kam aber dann Anfang der WOche von ihr selbst, man könnte sich nochmal sehen. Nahm ich an, also kam sie erneut zu mir. Alles wie gehabt, coole Zeit verbracht, Essen bestellt, irgendwann rausgegangen, sie an nen coolen Ort gebracht, da getanzt, Sex gehabt.... Sie scheint sehr offen zu sein, liebt Sex genauso wie ich, nur merke ich langsam aber sicher, dass ich mir mehr mit ihr vorstellen könnte. Habe parallel mehrere FB bzw. potentielle FB am Start und lerne auch an den WEs in Clubs regelmäßig neue Frauen kennen. Die sind aber aktuell gerade alle in der PRiorität nach unten gerutscht. Brutal nach unten gerutscht. Erwische mich, wie ich sehr oft an sie denke, möchte ihr irgendwas belangloses Schreiben, zügle mich aber. Merke, dass das Spielerische langsam verschwindet und ich weiss aus Erfahrung, dass das meist der Anfang vom Ende ist. Mein bester Freund sagt mir, solle entspannt bleiben. Dazu kommt, sie ist weiterhin auf Bumble unterwegs, stellte auch gleich beim ersten Date klar, dass Exkluivität erst greifen würde, wenn man sich aktiv für den anderen entschieden hat. Fand das total cool und unabhängig von ihr, natürlich backfires das jetzt aber auf mich. Eure Meinungen?
  11. Moin Moin, EDIT ---- vergessen ---- 1. Dein Alter: 33 2. Ihr Alter: 37 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 10 Jahre (4 Verheiratet) 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: wenige Wochen, schleichender Übergang, irgendwann haben wir beschlossen das wir ein Paar sind 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3x pro Monat 7. Gemeinsame Wohnung: Mittlerweile Haus, ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Siehe Text 9. Fragen an die Community: keine konrekte Frage, bin eher auf sachliche Feedbacks und Anreize für Ideen offen EDIT ENDE ----------------- ich hab die letzten Monate mich selbst etwas in Frage gestellt, unter anderem auch weil meine Ehe etwas zu krieseln anfing. Nur kurz angerissen, letztes Jahr Haus gekauft, musste viel saniert werden, vieles selber gemacht, Frau wurde schwanger (geplant), Kind kam zur Welt, Einzug in ein am Ende noch nicht ganz fertiges Haus. Im Grunde waren die letzten 18 bis 24 Monate sehr kräfteraubend. Dadurch hatten wir auch im Grunde keine Zeit mehr für einander und ich hatte leider auch während der Schwangerschaft nicht wirklich die Zeit das auch zu geniesen oder mich daran zu beteiligen. In meinem Kopf hatte das neue heimische Nest oberste Priorität. Kurz nach unserem Einzug ins Haus gab es dann auch eine sehr ernstgeführte Diskussion zwischen mir und meiner Frau das wir beide uns wieder zusammen raufen müssen. Und ich fing natürlich an mich zu belesen und grundsätzlich erst mal mich selber und mein Handeln in Frage zu stellen und musste mir eingestehen das ich doch massiv abgebaut habe, nicht nur körperlich sondern auch Mental. Fazit: Ich habe über die letzten Jahre und ganz besonders in den letzten knapp 2 Jahren meinen Frame nahezu komplett verloren, bin vor allem in vielen Situationen viel zu schnell gereizt gewesen, das habe ich zwar nicht direkt an jemanden ausgelassen, sondern eher mit meinen besten kumpels besprochen, aber die Situationen häuften sich und aus jeder Mücke wurde ein Elephant. Dazu kommt das ich mir doch langsam mal eingestanden habe, das ich mit meinem Körper deutlich unzufriedener bin als ich es mir immer versucht habe einzureden. Da nur ein kurzer Vergleich, ich habe früher regelmäßig sport gemacht und auf 1,75 ca 75 bis 78kg gewogen. Ich war kein Muskelberg aber ganz gut in Form. Diese Form hat sich mit den Jahren deutlich verschlechtert und der negative Höhepunkt lag dann bei 103kg, was auf jeden Fall zu viel ist. Das war Stand Mitte Juni diesen Jahres. Also zusammen gefasst: Frame verloren, viel zu dick geworden, keine "Stresstolleranz" mehr vorhanden Meine persönlichen Ziele bis Ende des Jahres sind also folgende: - Deutlich weniger gestresst sein in Alltagssituationen - Abnehmen bis Ende des Jahres auf ca 80kg runter (erster großer Meilenstein) - Mehr Fokus auf Job, neue Aufgabengebiete, Gehaltserhöhung anstreben etc. - Gegenüber meiner Frau wieder mehr Durchsetzungskraft entwickeln und meinen Frame stärken/festigen/wiedererlangen Wie ist die Situation Stand Heute: - Deutlich weniger gestresst sein im Alltag: Hier habe ich bereits deutliche Vorschritte gemacht, unser ältere Sohn eskaliert natürlich gerade etwas seit dem sein Geschwisterchen da ist und ich gehe damit schon deutlich entspannter um (zumindestens meistens) und halte die Situationen aus ohne das aus den Augen zu verlieren was getan werden muss. Früher war es eher so das ich schon mal lauter wurde oder die Situation abgebrochen habe und ihn stehen lassen habe. Quasi auf beleidigte Leberwurst gemacht habe. - Abnehmen: Ich bin aktuell bei 92kg und auf nem guten moderaten und denke auch gesunden Weg mein Ziel zu erreichen. Ich habe mich auch schon mal wieder nach den Fitnessstudios in meiner Umgebung erkündigt die sich mit dem Familienleben (Öffnungszeiten und Anfahrt) gut vereinbaren lassen. Finale Entscheidung ist aber noch nicht getroffen, da mein Favorit leider auch das teuerste in der Auswahl ist (60€ pro Monat). - Mehr Fokus auf Job: Hier gibt es noch nichts handfestes zu vermelden, Meine Aufgaben haben sich nur minimal verändert, aber ein Gehaltsgespräch hat statt gefunden und das sieht sehr gut aus. Aber ein konkretes Angebot habe ich da noch nicht. - Gegenüber meiner Frau: Das Gespräch bzw die angesproche Diskussion hatte ergeben das ich wohl zu aufdringlich bin in Alltagssituationen. Kurz reflektiert und mit dem Wissen der Redpill und dem was man hier im Forum liest, verglichen mit meinem Verhalten. Okay sie hat Recht, also diese aufdringlichen Dinge unterlassen. Es war einfach zu oft von hinten umarmt, Hals geküsst, Küsschen eingefordert, Sex zu oft angesprochen. Also die klassischen Fehler gemacht. Das habe ich mehr oder weniger komplett abgestellt. Vor allem liegt mein Fokus und meine Gedanken gerade mehr bei Themen die mich direkt betreffen und weniger dieses was macht sie gerade, wie fühlt sie sich bla bla bla. Das führt schon zwngsläufig dazu das ich ihr weniger Aufmerksamkeit schenke, aber ohne sie eiskalt zu ignorieren. Sie kommt auch langsam wieder auf mich zu und holt sich ihre zärtlichkeiten bei mir ab. Sex ist aktuell kein Thema, da die Entbindung des zweiten Kindes erst 3 Monate her ist. Die Zeit muss ich ihr wohl einräumen. Sonst läuft es aktuell recht harmonisch, was mich darin bestärkt einfach mal so weiter zu machen. Werde euch hier einfach die nächsten Monate mal ein bisschen auf dem laufenden halten, wie sich das entwickelt und freue mich auf euer Feedback
  12. Hallo allerseits, Ich: 26 Sie: 20 Anzahl der Dates: 6 Etappe der Verführung: Intim Ich hab eine Mädchen online kennengelernt, es war schon relativ früh eine beidseitige Interesse da und wir haben ein Treffen ausgemacht. Bereits hier sagte sie, dass ihr Ex sich treffen wollte, aber sie ihn wegen mir angesagt hat, da sie wegen ihm nichts mit mir riskieren will. Beim Treffen waren wir etwas trinken und danach bei mir eskaliert (jedoch kein Sex, da sie noch warten wollte, was ich akzeptierte, da sie von Anfang an Interesse für eine Beziehung zeigte). Anschließend wollte sie sich zwei Tage danach wieder treffen, wieder bei mir wieder eskaliert. Sie sprach hier schon dauernd von „Schmetterlinge im Bauch“ & dass sie sich noch nie so schnell wohlgefühlt hat bei jemanden. Und dauernd dass wir mal in die Therme fahren können. Danach machten wir ein erneutes Treffen aus, welches wir in ihrer Stadt machten (ich blieb für 2-3 Tage dort), jedoch war es so, dass sie immer zuerst sagte „du kannst bei mir schlafen“ & dann kurze Zeit darauf sagte sie jedoch wieder „es wäre ihr lieber in einem Hotel, da sie nichts überstürzen will & wir keinen Stress haben“. Bei ihr hatten wir eine schöne Zeit, sie wollte sogar Sex & ich konnte ihr Gefühle sehr stark spüren (Küssen in der Öffentlichkeit, dauernd Nähe gesucht, dauernd Gerede, dass sie mich vermisst). Am ersten Abend sagte sie zu mir, ob es ok wäre wenn ich gegen abends ins Hotel gehe, die Anziehung war aber sehr stark weswegen wir 3 Stunden im Vorraum noch verbrachten (Sex). Den nächsten Tag verbrachten wir in der Öffentlichkeit und abends ein wenig bei ihr & anschließend war ein gemeinsames Essen gehen geplant. Sie fragte auch hier erneut ob es für mich ok wäre wenn ich danach ins Hotel gehe, weil sie ihren Freiraum bräuchte. Wir tranken Alkohol bis spät in die Nacht & sie wollte dass ich anschließend zu ihr mitkomme. Bin ich dann schließlich auch. Anschließend gab es Eskalation & ein „gute Nacht“. Jetzt kommt das erste Fragezeichen. Sie wurde in der Früh wach & war geschockt, dass ich hier bin & fragte mich ob es ok für mich sei, wenn ich ins Hotel geh. Am nächsten Tag sprach ich sie darauf an & sie sagte, dass sie sich gut gefühlt hat wenn sie neben mir geschlafen hat, jedoch sie sich ein wenig überstürzt fühlt & sie ein paar Tage Platz braucht, weil sie so lange Treffen nichtmehr gewohnt ist. Ich sprach sie noch darauf an, dass es mich verunsichert, wenn sie Sachen tut die sie eigentlich garnicht noch möchte. Sie sagte, dass sie es selbst nicht weiß & schuld an allem ist. Anschließend sagte ich, dass ich ihr Zeit gebe & wenn etwas ist sollte sie es jetzt sagen, nicht per SMS. Anschließend sagte sie, dass ich mir keinen Kopf machen soll, sie fühlt sich nur wegen ihren Tagen nicht gut (hatte sie bekommen am letzten Tag). Hier sagte sie bereits ein Treffen am Samstag voraus, da sie hier ihre Tage nichtmehr hat. Sie sagte noch „das es unglaublich schön mit mir war“ & dass ich mich melden sollte. Sie schrieb noch, dass es unglaublich schön war & dass ich sie sehr glücklich mache & sie sich die Wochenenden für mich freihalten wird. Und gestern schrieb ich ihr dann kaum (Zeit lassen) und sie wunderte sich & fragte ob etwas bei mir los ist. Ich sagte, dass ich ihr ja Zeit gib & sie bedankte sich dafür. Am Abend bekam ich einen Korb, dass sie nicht weiß ob sie schon bereit ist & dass sie sich emotional sehr überfordert fühlt & sie mir dadurch keine falschen Hoffnungen mehr machen will. Seitdem hab ich einen freeze out gemacht. ich versteh diesen plötzlichen Wandel nicht. Was hat es auf sich? Ein Korb trotz ihrer Gefühle?
  13. Moin moin, gut, hier also auch mein Experten-Thread. Gerne beantworte ich Fragen zum Thema Frame/Framing, Game innerhaltb von LTRs und "Erwachsenen"-Game aka Ü30 und auch größere Gamingszenarien die über SNL und Co. hinausgehen (Stichwort Target spielt mit). Bitte hier keine Fragen zum Betablocker. Der entsprechende Strang ist voller Content, viele Fragen wurden schon zig mal beantwortet und dort helfen sich inzwischen User gegenseitig gut weiter. Ich schau dort auch von Zeit zu Zeit rein. Ihr fragt, ich antworte. Keine Diskussionen, keine "Fremdantworten" auf Fragen. Dies ist ein Thread der Expertenrunde. Kein gemeinsamer Austausch über Erfahrungen.
  14. derallerechte97

    Probleme in LTR

    1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2x Woche 7. Gemeinsame Wohnung: Sie zieht bald zu mir 8. Probleme, um die es sich handelt: Freundin hängt extrem an ihrer Familie 9. Fragen an die Community: Servus PUA´s. Ich brauche mal eine nüchterne und außenstehende Meinung zu meiner LTR. Ich wohne seit nun schon 7 Jahren in meiner eigenen Wohnung und lebe ein gutes Leben. Der Grund warum ich mit 18 schon ausgezogen bin, ist meine Familiäre Situation. (Scheidung, Vater weg und habe nur bei meiner Mum in einer kleinen wohnung gewohnt). Deshalb bin ich sofort nach meinem Abschluss raus und gewusst, ich muss gas geben, weil ich mir keine große Unterstützung von meiner Familie erwarten kann. Bald darauf habe ich meine heutige Freundin kennengelernt. Danach der Rückschlag, dass meine Mutter verstorben ist. Ich habe also schon sehr viel Scheiße in meinem Leben erlebt, mit der Konsequenz, dass mich heute nicht so leicht etwas aus der Bahn wirft. Worüber ich heute sehr froh bin, denn genau deshalb stehe ich heute gut da und liebe mein Leben bzw. bin auch stolz darauf. Sie dagegen bekommt schon einen Nervenzusammenbruch wenn ihre Oma mal zu einer Routineuntersuchung muss. Unten dazu mehr. Jetzt zum Problem: Meine Freundin kommt aus dem "perfektem" Elternhaus. Da leben wirklich von jeder Tante und Oma noch alle. Das sind zwei Verhältnisse die komplett konträr sind. Das war für niemanden bis heute ein Problem, eher im Gegenteil, ihre Eltern halten extrem viel von mir. Jetzt ist sie halt doch schon 23 und ich merke, wie es ihr schwer fällt, erwachsen zu werden und ihr leben auf die reihe zu bekommen. Und vor allem sich von der Familie etwas zu lösen. Versteht mich nicht falsch, ich finde es super, dass sie einen guten kontakt hat, aber meiner Meinung nach ist das zu krass. Und genau an dem Punk will ich gern eure Meinung wissen. Gebe euch ein paar Beispiele: Es muss mindestens jeden 2ten Tag irgendjemand aus der Verwandtschaft zu einem Kaffee besucht werden. Am Wochenende sowieso immer volles Programm mit Vormittag Tante zum Frühstücken und Nachmittag zur Oma auf einen Kaffee. Mittlerweile gehe ich da nur mehr selten mit weil ich ein eigenes Leben habe und einfach keinen Bock habe mein Leben mit ihrer Familie zu verbringen. (JEDES WE) Ich bin mir auch sicher, warum sie so viel mit ihrer Familie macht. Sie hat absolut keine Freunde. Nurso bekannte die man schon hin und wieder trifft aber keine beste Freundin. Und da ich 40h arbeite, jeden Tag ins Gym renne und dann noch Master Studium am laufen habe, bleibt wenig Zeit. Deshalb zieht sie auch zu mir ende des Jahres, damit wir mehr Zeit haben. Ich bin auch der Meinung, dass mein Leben mit einem guten Terminkalender und Social Circle der Grund ist warum meine Attraction so krass hoch ist nach 5 Jahren. Aber eigentlich hat sie nichts im Leben, wenn ich nicht wäre. Es geht auch schon soweit, dass sie mit meinen Materiellen Dinge vor anderen prahlt als wären es ihre. (Wohnung, Auto blabla) Sie denkt wirklich sie.hat schon so viel erreicht, obwohl dass alles meine Loorbeeren sind. Aber gut das stört mich jetzt nicht weiter, sie ist ja auch stolz. Habt ihr Ideen, wie ich sie dabei unterstützen kann? Social Media trägt auch ihren Teil dazu bei. Sie träumt von viel Geld und Reisen ohne plan, wie das funktionieren soll ohne harte Arbeit. Sie steckt einfach in einer emotionalen Krise und probiert stark zu sein vor mir. Aber wenn sie nicht langsam in die Gänge kommt, sehe ich keine Zukunft mit ihr, will das aber nicht so überhastet ansprechen sondern abwarten, wie es sich entwickelt, wenn sie jetzt ihren Job startet. Bedanke mich für jeden guten Ratschlag.
  15. Souppuncher

    Weiter layen oder LTR

    Servus, Ich bin 16 und treffe mich momentan mit einer 15 jährigen. Wir haben uns über die Party eines Freundes vor rund 2 Monaten kennengelernt. Ich habe sie bis jetzt 4 mal privat bei mir getroffen und küsste sie bereits mehrfach beim 1. Date. Beim Küssen blieb es vorerst auch erstmal. Jedoch wurde es beim letzten Treffen merkbar wilder, sodass nur die Unterhose an blieb. Ich kam von einer massiven Oneitis LTR, bin deshalb ungefähr seit 1 1/2 Jahren in der Pick Up & RedPill Community vertreten. Lust auf eine Beziehung habe ich nicht und ziele eher auf mehrere Mädels gleichzeitig ab. Nun zu meinem Problem: Ich stelle, vor allem in meinem Alter, fest, dass die Vertreter des Weiblichen Geschlechts primär eine Beziehung bevorzugen und auch Sexualität wie das Erste Mal in einer Beziehung erleben wollen. Sie möchten ,, den Richtigen ". Emotional ist sie mir völlig verfallen & auch wenn sie schrittweise mir sexuell immer mehr gefällig wird, ist mir auch Ihre Grund-Entspanntheit dabei wichtig. In Unterhaltungen merkte ich Ihren indirekten Wunsch nach einer Beziehung mit mir und auch, dass sie sehr intimes mit mir in einer Beziehung bevorzuge. Ich selbst bin mir unklar darüber ob ich diese Bindung eingehen möchte und wie ich emotional zu ihr stehe. Potentielle andere Lays fallen dann nat. auch weg. Mir stellt sich nun die Frage: (1) Beziehung ablehnen, weiterhin bis zum maximum eskalieren, sie hardern lassen und die potentielle Möglichkeit andere Mädels zu layen oder (2) Beziehung eingehen mit aktuell garantiertem Bettspass jedoch auf andere potentielle Lays verzichten Allgemein gibts noch zu sagen, dass sie ungefähr eine HB8 ist mit nicht allzu vielen RedFlags. Mit scheint es sogar so, als seien spezielle PickUp Techniken/ Verfahren in meinem Alter eher kontraproduktiv auf meinem Weg des sexuellem Erfahrung(?) wie ist eure Ansicht dazu? Ich freu mich auf eure Meinungen und Ratschläge Bestens, Souppuncher
  16. Ich habe folgendes Problem: Wir sind beide etwa Mitte 30 und haben eine Affäre. Jedesmal wenn wir uns treffen quasi Sex. So grob treffen wir uns einmal die Woche, manchmal vergehen aber auch mal 2 Wochen bis wir uns wieder sehen. Mein Problem mit ihr ist aber folgendes es kommt desöfteren mal vor dass wir was ausgemacht haben und es dann nicht klappt von ihr aus. Letztens war es „mal wieder“ weil sie sich total unwohl grade fühlt, schlecht geschlafen hat usw. Sie textet mir viel und ich habe eher so den Eindruck dass sie mehr will als ich. Sie wollte auch mal Richtung LTR aber ich habe gesagt dass ich das nicht will. Danach war bisschen Funkstille aber seitdem ist es wie vorher. Ich glaube auch nicht dass es einen anderen gibt oder so. Jedenfalls hat sie dann abgesagt weils ihr schlecht ging, paar Stunden vorher, hatte morgens die Nachricht auf dem Handy, Mittags wollten wir uns treffen. Mich nervt sowas einfach bisschen. Jedenfalls meinte sie dann es würde wohl am Wochenende klappen, da unsere Arbeitszeiten stark unterschiedlich sind ist auch Texten oder Telefonieren bisschen ein Problem. Sie hat mir gestern viel getextet auch geschrieben dass sie es doof findet dass ich ihr dann immer ein schlechtes Gewissen mache und sie sich doof fühlt wenn sie absagen muss. Habe nur kurz drauf geantwortet weil ich arbeiten war, dann fragte sie was los ist, habe ihr gesagt dass ich nur kurz antworten kann oder gar nicht wegen arbeit, aber wir Abends halt schreiben können. War sie happy und meinte sie stelle sich dann extra ein Wecker. Und dann um 23 als ich frei hatte kaum nur ein „bin total müde, schlaf gut“. Das nervt mich einfach tierisch ab. Eigentlich wollten wir uns am Wochenende treffen doch ich habe jetzt 0 Bock. Ich hasse sowas einfach extremst. Ich erwarte net viel außer dass man vllt mal eben kurz noch 5minuten geschrieben hätte, aber dazu war sie wohl „zu müde“. Bei solchen Aktionen habe ich dann meist überhaupt kein Bock mehr auf sie für die nächsten Tage weil ich es hasse dass ich in einer kack stimmung bin, mich das aufregt etc. Findet sie dann auch wiederum doof dass ich mich dann bei sowas meist paar Tage lang erstmal nicht mehr melde. Kein Plan ob mans nachvollziehen kann und ein „stell dich net so an“ hilft mir jetzt auch nicht weiter weil solche Aktionen meine Lust, also sie zu treffen und auch in sexueller Hinsicht extrem killt. Habe ihr dann auch geschrieben dass ich irgendwie keine Lust habe auf treffen am Wochenende und es bei ihr ja eh net 100prozentig sicher sei und sich ggf ohnehin dann schon von selbst erledigt wenn sie halt nicht kann oder so… Ich erlebe das mitunter auch bei anderen Situationen also das sie Dinge verspricht die sie nicht halten kann. Einmal waren wir schwimmen und ich wollte bisschen mit ihr was starten, da hat sie dann abgeblockt, sie könne sich nicht entspannen, die Leute usw. Ist ja alles okay. NACH dem Treffen dann die Nachricht ala „ich hätte es am liebsten mit dir im Becken getan“. Klar, hab ich ja gemerkt 😉 Es kommt mir manchmal echt so vor als versucht sie sich als etwas zu verkaufen im nachhinein was sie aber nicht ist oder nicht halten kann. Sind immer so Sachen dann die sie dann behauptet wenn der Zug schon abgefahren ist. So nach dem Motto „klar hät ichs mit dir da auf dem Tisch getrieben“ und so Dinger kommen auch von ihr aus und zu 90% steckt halt nix dahinter weil ich ganz genau weiß WENN dann so eine Situation kommt sie wieder am kneifen ist. Vielleicht härter führen und einfach machen? Ich merke aber irgendwie halt auch schon dass es sie traurig macht wenn sie dann wieder merkt dass das was ich grad will sie mir nicht geben kann. Aber ich lasse mir da doch nicht die Schuld geben dass sie wegen mir dann ein schlechtes Gewissen hat weil sie absagen muss. Das ist doch ihre Schuld ganz alleine. Und wenn sie absagt dann fühlt sie sich eben kacke. Die Lösung wäre doch einfach nicht absagen und genau das machen was man vorher auch gesagt hat.. Ich sehs jedenfalls nicht ein mich zu verstellen und jedesmal „ist schon ok“ zu sagen wenn wir eigentlich schreiben wollten weil wir das so gesagt haben sie dann aber zu müde ist usw. Es geht auch nicht darum dass sowas MAL vorkommt. Ich rede ja nicht von 100Prozent, doch ich will mich einfach auf ihr Wort verlassen können, zumindest in 90% der Fälle. Wenn ausgemacht ist abends kurz zu schreiben oder telen dann macht man das halt und selbst wenn man müde ist dann macht man es halt kurz, aber nur 2 sätze zu schreiben und dann stumpf pennen zu gehen finde ich irgendwo bisschen daneben.. Bei mir ist es so, mich fuckt sowas ab und die Konsequenz daraus ist dann dass ich erstmal Abstand will. Also keinen Kontakt erstmal für paar Tage. Auf der einen Seite natürlich weil ich echt dann kein Bock grad auf sie habe aber auf der anderen Seite auch bisschen so die Hoffnung dass sie daraus lernt. Wenn sie sowas macht, melde ich mich erstmal paar Tage nicht und dann gehts ihr schlecht. Aber da gibt sie mir ja die Schuld, was ich albern finde. Warum sollte ich ihr Gewissen noch beruhigen ala „ja ist net so schlimm“. Und meist ist das ja nicht eine Aktion sondern dann meist so 2-3 Dinger hintereinander wie erst absagen und dann versucht sie mich zu „besänftigen“ indem wir Abends noch kurz schreiben und dann geht sie früher schlafen weil zu müde? Ich weiß auch nciht sind Frauen im Allgemeinen Unzuverlässig oder liegt es an der Führung? Muss ich sie vllt härter führen?
  17. Mein Alter: 30 Alter der Frau: 26 Art der Beziehung: FB/F+ (zwischenzeitlich nicht ganz unverbindlich) Dauer der Affäre: 10 Monate Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut/bei jedem Treffen (ca. 1 Treffen pro Woche) Beschreibung des Problems: Hallo Leute, Ich freue mich, dass es dieses Forum gibt und melde mich mit meinem ersten Thread hier, weil ich echt mal eine Einschätzung von außen brauche. Mein Problem kurz zusammengefasst: Ich habe mich verliebt, meine derzeitige FB möchte es aber ab jetzt entspannter angehen lassen. Wir treffen uns seit November letzten Jahres und ich habe besonders zu Beginn unserer gemeinsamen Zeit noch nie so eine krasse gegenseitige Anziehung empfunden. Die ersten Wochen/Monate lief alles perfekt: entspannte Treffen (ohne über Beziehungsziele oder ähnliches zu sprechen), gleicher Invest von beiden Seiten, sehr guter Sex, Einladung von ihr zu ihrem Geburtstag, wo ich ihre Freunde und Schwestern kennengelernt habe. Ich hatte das Gefühl, dass das mit ihr ein kompletter Selbstläufer ist und fühlte mich total wohl und selbstbewusst bei ihr...bis zu dem Moment, in dem ich Gefühle entwickelt habe. Nach ca. 2-3 Monaten habe ich gemerkt, dass ich mir mehr zwischen uns vorstellen kann. Ab da habe ich natürlich angefangen, mir selbst viel Hirnfick aufzutischen und habe innerlich komplett meine Entspanntheit verloren. Nach außen habe ich mich bemüht, das nicht zu zeigen. Ich habe nie meine Gefühle oder das Thema Beziehung angesprochen, aber scheinbar durch mein Verhalten durchscheinen lassen, dass ich mehr von ihr will. Denn gestern Abend hat sie das Thema von selbst angesprochen: Sie hat es bis vor 2 Monaten sehr genossen, wie close es zwischen uns war (u.a. gemeinsamer Kurztrip, gegenseitiges Einladen in den Freundeskreis, etc.) und konnte sich vorstellen, dass mehr aus uns wird. Aber in den letzten Wochen hat sie das Gefühl, dass diese Nähe etwas weniger geworden ist, sie im Moment sehr viel um die Ohren hat (wir sind beide fast zeitgleich umgezogen, uns trennen nun ca. 2 Stunden Zugfahrt) und sie das Gefühl hat, dass ich Erwartungen an sie habe. Das setzt sie gerade etwas unter Druck und sie würde das zwischen uns gerne entspannter weiterlaufen lassen (inkl. weniger Treffen und Kontakt). Auf ihre Frage, ob das für mich okay ist, habe ich geantwortet, dass ich mir genauso wie sie mehr vorstellen könnte, aber aktuell auch noch nicht soweit wäre, daraus eine Beziehung zu machen. Deshalb wäre es für mich okay, ich würde mir dann aber offen halten, andere Frauen zu treffen. Auch das ist für sie in Ordnung. Nach dem Gespräch war sie sichtbar erleichtert, hat sogar enorm viel Nähe zu mir gesucht, sich die ganze Nacht an mich angekuschelt, mich geküsst, etc. Ich bin gerade völlig ratlos, einerseits total enttäuscht, andererseits würde ich gerne noch Hoffnung haben, dass aus uns noch was werden kann. Die Zuneigung, die sie mir zeigt, fühlt sich schon sehr echt an und offenbar konnte sie sich ja auch mehr zwischen uns vorstellen. Besonders wundert mich jetzt dieser plötzliche Umschwung in den letzten Wochen. Kurz zu ihr: Sie legt großen Wert darauf, als eigenständige Frau wahrgenommen zu werden, ist sehr selbstbewusst und wirkt sehr reflektiert und bei sich. Sie hat mal zu Beginn unserer Treffen gesagt, dass sie sich nicht so schnell bindet. Ihr größtes Problem in ihrer Ex-Beziehung war, dass sie immer zu ihrem Typen in einer anderen Stadt fahren musste und dadurch das Gefühl hatte, sich nicht so richtig ihr Leben im Studienort aufbauen zu können. Es scheint so, als hätte sie davor jetzt auch etwas Angst. Sie ist kein sehr verbaler Mensch, hat bisher selten Gefühlsthemen oder ähnliches auf den Tisch gebracht. Sie zeigt aber enorm viel körperliche Zuneigung (Händchenhalten, kraulen, kuscheln - auch ein der Öffentlichkeit und vor Freunden, viel küssen) Fragen: Ich würde mich über eure Einschätzung meiner Situation freuen: 1.) Kann ich mir noch Hoffnung machen, das Ruder hier nochmal rumzureißen? Ich würde aufgrund meiner starken Gefühle für sie das ganze schon auf LTR-Fähigkeit testen wollen. Ganz "entspannt" könnte ich das nur für eine gewisse Zeit weiterlaufen lassen, wenn es dafür noch eine Chance gibt. 2.) Wie sollte ich mich dafür am besten verhalten? Beste Grüße YoungHova
  18. jobcenter

    Die richtige finden

    Ich weiß nicht so recht wo das reingehört, also bitte verschieben wenn das hier nicht passt. Mir geht es im Grunde genommen um ein paar Kleinigkeiten bevor man eine Beziehung eingeht, bzw. auch um ein Mädel das ich als potenzielle Partnerin ansehe. 1. Dein Alter - 29 2. Ihr/Sein Alter - 26 3. Art der Beziehung - keine Ahnung was das ist 4. Dauer der Beziehung - nur ein paar Wochen 5. Qualität/Häufigkeit Sex - qualitativ ausbaufähig - extrem viel Also wie bereits erwähnt geht es mir erstmal um ein paar allgemeine Dinge. Bevor ich etwa Anfang des Jahres in diesem Forum gelandet wird war ich in einer starken Depriphase, welche nun seit einiger Zeit überwunden ist. Mein Leben hat sich extrem krass gewandelt über den Sommer. So krass, dass ich manchmal echt staune und mich frage ob das echt ist und wie das überhaupt so schnell geschehen konnte. Ich strebe in meinem Leben eine Beziehung an, eine Partnerin der ich Kinder schenken möchte und nun da ich mich charakterlich soweit einschätze, dass ich glaube eine langfristig glückliche Beziehung zu führen und in der Lage bin mir einfach ein Mädel nach belieben auszusuchen, möchte ich natürlich dafür sorgen das ich meine Zeit nicht mit belangloser Fickerei verschwende. Letzten Endes soll sich alles auf natürliche Art und Weise entwickeln und das braucht viel Zeit. Jetzt habe ich festgestellt, dass die Mädels mit denen ich mich treffe, oder die ich gerade kennenlerne, bereits nach kurzer Zeit regelrecht Komplexe bekommen, oder aus irgendeinem Grund extrem nervös werden. Ich merke nun vermehrt das die Leute meine Präsenz sehr stark wahrnehmen, wenn ich den Raum betrete. Dieses Gefühl habe ich mein Leben lang nicht gekannt und finde es jetzt schwierig damit umzugehen. Aber noch schwerer ist es, wenn Mädels an denen ich interessiert bin, sich plötzlich vor mir zum Depp machen, oder sich mir vor die Füße werfen. Man könnte sagen, ihre Nervosität macht mich auch nervös. Das bringt mich dann meistens einfach nur zum lachen. Ein mal als das passiert ist, hat das Mädel später auf Toilette geweint WTF. Umgebe ich mich etwa nur mit LSE-Frauen? Nun zum aktuellen Fall. Ich habe eine Frau kennengelernt die ich sehr attraktiv finde. Sie ist sehr wohlhabend und intelligent, besitzt Eigentumswohnungen, mehrere Autos, hat einen guten Job etc. Bevor sie mich kennengelernt hat, war sie angeblich nicht so sexuell aktiv mit anderen Männern wie mit mir. Vom ersten Tag an haben wir es getrieben wie die Karnickel. Unzählbar oft. Sie ist so süchtig nach mir, dass sie feucht wird, wenn ich ihr nur ein mal tief in die Augen schaue. Und auch außerhalb des Bettes haben wir viel miteinander gemacht. Mir ist dabei nicht entgangen, dass sie mich schon gewissermaßen auf ein Podest stellt. Sie traut sich zum Beispiel nicht mich nach einem Treffen zu fragen. Sie wartet immer brav bis ich mich bei Ihr melde. Und auch sonst schreibt sie mir nicht, wenn ich es nicht tue. Sie hat mal so beiläufig gesagt "du hast ja so viel zu tun blabla... deswegen lass ich dich auch in Ruhe, will dich nicht bedrängen", nennt mich Mister oder mein Herr etc Sie ist praktisch dauergeil in meiner Gegenwart und obwohl wir es so oft treiben, dass es mich teils schon überfordert, will sie immer mehr. Geht mir teilweise einfach so an den Schwanz wenn ich gerade nur kuscheln und entspannen will. Bereits bei unserem ersten Date hat sie mir ganz subtil mitgeteilt, dass sie meine Kinder will. Mit anderen Frauen sieht das ähnlich aus. Die wollen einfach ohne Ende ficken. Am liebsten den ganzen Tag und an jedem Ort. Von einem Extrem ins andere fällt es mir nun schwer die Mitte zu finden. Ich weiß nicht mehr worauf ich bei einer Frau für eine LTR noch achten soll. Eigentlich ist mit den Mädels alles in Ordnung, aber dieses Podestdenken von ihnen überfordert mich und zwingt mich in eine Situation in der ich nicht sein will. Es zwingt mich dazu, dass ich mich nicht wirklich fallenlassen kann. Ich will eine Partnerin auf Augenhöhe, mit der man enspannt sein Leben verbringen kann, wo man auch mal schwach sein und Ruhe haben kann. Wie finde ich was ich suche?
  19. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr häufig, gut - sehr gut 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Also kurz mal ein bisschen Vorgeschichte. Ich und meine Freundin hatten vor etwa einem Monat einen größeren Streit und ich habe mit ihr dann aus der Wut heraus Schluss gemacht, Hauptthema dabei war Kommunikation. Wenn wir zusammen Zeit verbracht haben war alles in der Beziehung immer schön, manchmal kleinere Streitereien aber das war es eigentlich auch. Wenn wir aber mal getrennt waren, da war die Kommunikation von ihrer Seite aus immer pampig, was in meinen Augen Grundbenimmregeln sind, sowas wie sagen das man später kommt als geplant usw. und es ging auch darum, dass sie ihre Gefühle vor mir Versteckt und mir nicht sagt was das Problem ist. Jedenfalls sind wir an dem Abend dann auseinander gegangen, aber am nächsten Tag haben wir uns wieder gesehen und haben nochmal über alles geredet und haben gesagt das wir das nochmal versuchen, jetzt wo wir endlich über unsere Baustellen geredet haben. So danach ist sie einen Tag später, eine Woche mit der Familie in den Urlaub gefahren. Wir haben viel miteinander geschrieben und telefoniert. Also nichts ungewöhnliches, natürlich haben wir gesagt das wir über das ganze nachdenken werden in unserer getrennten Zeit. Nachdem sie dann aus dem Urlaub gekommen ist, haben wir uns getroffen und sind uns an den Halsgesprungen vor Lust und Freude. Wir haben das Thema mit uns ein bisschen angeschnitten, aber es hat kein richtiges Gespräch drüber stattgefunden, da wir beide in diesen 6 Tagen nicht wirklich viel darüber nachgedacht haben. So am nächsten Tag bin ich dann in den Urlaub gefahren (der Urlaub war schon am Anfang bzw. vor unserer Beziehung gebucht, sie hat mich aber gefragt ob ich mitkomme und ich sie, ging beruflich leider nicht), wir vorher auch sehr viel miteinander geschrieben und telefoniert sie hat mehrmals gesagt, dass sie mich vermisst. Als ich zurückkam, ist sie sofort vorbeigekommen, Freude und Lust waren auch wieder da. Diesmal haben wir aber auch ernster miteinander geredet. Sie hat gesagt, dass das Schluss machen an dem Abend sie schon sehr getroffen hat und sie tatsächlich, dachte dass es das mit uns war und das sie Angst hat, dass sie sich nicht auf mich Verlassen kann in Zukunft, da ich wieder einfach Schluss machen könnte. Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass es mir Leid tut und das sie mir wichtig ist und ich sowas nicht nochmal machen werde (da ich die Aktion von mir auch recht Unreif fand) und wenn ihr das zu viel war ich verstehe das sie nicht mehr mit mir zusammen sein will und ich nicht will das sie mit mir jetzt unglücklich ist. Daraufhin hat sie gesagt, dass sie bei mir bleiben möchte und es doch nochmal versuchen will und ich habe dem zugestimmt. Ebenso hat sie gesagt, dass sie sich manchmal unter druck gesetzt fühlt von mir. So dann ist sie wieder in den Urlaub gefahren, aber diesmal mit Freunden. Die ersten 3 Tage war sie mit einer Freundin unterwegs, sie hat mir vom ersten Tag an wie immer viele Nachrichten und Bilder geschickt und gesagt das sie mich gerne dabei gehabt hätte und wir da viel Spaß zusammen gehabt hätten (Bilder von der Stadt, Essen und dem Partyboot auf dem sie war). Ich hab ihr diesmal aber tatsächlich weniger oft geantwortet, da sie erstens gesagt hat dass sie sich unter Druck gesetzt fühlt, zweitens ich viel zu Tun hatte die Tage und drittens ich sie ihren Urlaub genießen lassen wollte. Daraufhin hat sie mich gefragt ob ich ihr absichtlich weniger schreibe, was ich dann bejaht habe (war ja ihr Wunsch). Alles gut soweit haben dann letzten Samstag nochmal telefoniert und da ist sie zu einer größeren Truppe gefahren waren 9 Leute insgesamt (6 Jungs 3 Mädels, ich kenne die Jungs und das sind gute Freunde von der Familie und der Urlaub war schon gebucht bevor wir zusammen gekommen sind). Da fing es an bisschen komisch zu werden, sie wollte mir noch das Haus zeigen per Videochat, jedoch kam kein Anruf Abends mehr rein, hab mir aber gedacht die Trinken bestimmt einen und haben Spaß alles gut. Am Sonntag haben wir dann nochmal geschrieben und Telefoniert und ab da fingen ihre Nachrichten an kalt und kurz zu werden. Telefonate gingen nur noch von mir aus und beim Telefonieren hatte ich das Gefühl, dass sie schnellst möglich raus will aus dem Call. Hab sie damit 2 Tage später konfrontiert und ihr gesagt das ihre Nachrichten pampig geworden sind und dass ich glaube das sie nicht wirklich mit mir telefonieren wollte. Daraufhin hat sie sich entschuldigt, hat gesagt das die nicht so oft auf ihr Handy schaut (sie ist ja schließlich im Urlaub) und die sind den ganzen Tag am trinken und am machen. Alles klar habe ich so hingenommen und danach hat sie sich wieder mehr Mühe gegeben beim schreiben. Am Samstag Abend ist sie dann wieder zurückgekommen, ich habe sie vom Flughafen abgeholt. Sie hat auch gesagt das sie sich freut mich zu sehen. Als wir uns dann gesehen haben, gabs einen längeren Kuss. Sind dann in mein Auto und dann haben wir nochmal kurz sehr Intensiv rumgemacht. Als ich meinen Kopf dann weggezogen habe, hatte sie sehr glasige Augen. Hab sie drauf angesprochen, sie meinte von der Klima, hab dann das Licht angemacht und gedacht dass das wegen dem Licht so aussah. Wir sind dann zu ihr gefahren hatten sofort Sex, haben gekuschelt geredet. Aber sie war weniger erzählfreudig als sonnst, war angeblich müde. Sind dann auch früh schlafen gegangen. Wir haben dann den ganzen Sonntag miteinander verbracht, viel Geredet und diskutiert, waren gemeinsam im Zoo sind dann aber nach Hause weil sie schmerzen wegen ihrer Tage hatte (wir wollten eigentlich ihre Eltern besuchen, aber irgendwie hat ihr Vater angeblich komisch reagiert und wir sind dann doch nicht dahin), dass war etwas das mich sehr stutzig gemacht hat (ist vorher noch nie passiert). Hab es aber ignoriert, da ich einfach mal einen schönen Tag mit ihr verbringen wollte. Hatten auch zwei mal guten Sex an dem Sonntag sie hat wie immer viel nach meiner Nähe gesucht. Haben noch paar Filme geguckt und sind dann schlafen. Also alles in einem eigentlich ein schöner Sonntag. Montag morgens bin ich dann aufgestanden, wir haben uns verabschiedet Kuss gegeben, alles gut. Am Montag, kommt dann recht früh eine Nachricht von ihrer Seite, wann wir uns denn heute sehen und ob ich ihr Bescheid geben kann wann sie kommen soll. Das hat mich stutzig gemacht, da sie nie so früh wegen sowas schreibt. Haben dann bisschen geschrieben hab ihr gesagt 18:30, sie alles klar. Um ca. 18:15 bekomme ich dann die Nachricht das sie auf dem Weg ist und in ca.15 Minuten da. Ich hab schon alles vorbereitet da wir Gemeinsam was kochen wollten und dann kommt noch eine Nachricht "Es gibt etwas was mir auf dem Herzen liegt, was ich mit dir besprechen wollte. Ich schreib dir das jetzt schonmal, da du ja weißt wie schwer es mir fällt Sachen anzusprechen". Und dann hats bei mir geklingelt..... "hab gesagt alles klar, hättest das doch schon am Samstag machen können oder vorher, aber egal komm vorbei dann reden wir". Das Gespräch ging wie folgt: Ich: Du willst Schluss machen oder ? Sie: Ja, es tut mir Leid. Meine Gefühle für dich sind nicht mehr dieselben Ich: Okay, seit wann ? Von heute auf Morgen Sie: Nein, ich weiß es nicht, kann ich nicht genau sagen Ich: Sicher das nichts im Urlaub passiert ist? Sie: Nein, ich bin dir nicht Fremd gegangen (Hab nie danach gefragt ob sie Fremdgegangen ist) Ich: Alles klar, hast du meine Sachen dabei Sie: Ja, aber wollen wir nicht noch reden ich will nicht das wir so auseinander gehen Ich: Hättest das am Samstag machen können und mir nicht 2 Tage was vormachen, ich will nicht darüber reden, gib mir meine Sachen und geh einfach Sie: "heult" tut ihr leid ich finde es Schade findet, dass wir im schlechten auseinander gehen und ich habe dir nichts vorgemacht, es fiel mir einfach schwer das zu sagen Habe dann meine Sachen genommen sie umarmt und "Mach es gut " gesagt Habe sie dann blockiert und das wars auch für mich 9. Fragen an die Community Was zum Teufel habe ich da erlebt? Von heute auf morgen kalt, dann noch Zeit mit mir verbracht und dann von heute auf morgen Schluss gemacht ???? Ich wünschte ich könnte traurig sein, aber in mir brodelt eine Wut, wie ich sie selten verspürt habe. Wie kann ein Mensch der ein Gewissen hat sowas machen ? Hätte sie vor einem Monat bei dem Gespräch gesagt, dass sie es nicht nochmal Versuchen möchte und daran arbeiten möchte kein Thema. Hätte sie an dem Tag gesagt, das sie gehen möchte weil sie nicht mehr glücklich ist, kein Thema. Entweder hat sie mir einen Monat lang vorgemacht das alles gut ist und sich stillschweigend entliebt (vllt weil sie mir nicht mehr Vertraut, nachdem ich einfach Schluss gemacht hatte zuvor) oder sie ist mir Fremdgegangen. Ich sehe nämlich keinen anderen Grund ....
  20. kuro Shiro

    Der Reiz der anderen

    1. Dein Alter: 33 2. Ihr/Sein Alter: 34 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam mit gelegentlichem Partnertausch 4. Dauer der Beziehung: 9 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: unterschiedlich / 0-2mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich möchte mehr 9. Fragen an die Community: Weiter daran arbeiten oder beenden Hallo Zusammen, bis jetzt war ich immer ein stiller Leser, aber jetzt brauch ich wirklich eure Hilfe, da auch die Suchfunktion mir nicht weiter helfen konnte. Aber erstmals möchte ich mich bedanken! Dieses Forum begleitet mich jetzt schon ca.10 Jahre und hat mir in so vielen Dingen weiter geholfen. Deshalb vielen Dank das euch alle gibt 🙂 . Also kurz zu unserer vor Geschichte: Ich habe sie vor bissl vor über 9 Jahren in der U-Bahn direkt angesprochen das sie mir gefällt und ich sie kennenlernen möchte, also Nummern ausgetauscht, danach öfters getroffen und eine tolle Zeit gehabt. Nach ca. 1 einem Jahr sind wir in unsere erst gemeinsame Wohnung gezogen. Wir haben seither viele tolle Sachen gemeinsam erlebt und das waren die schönsten, besten Jahre meines bisherigen Lebens. Sie ist auch zu meiner wichtigsten Bezuges Person geworden, sogar zu den Menschen den ich am meisten liebe und schätze. Vor ein paar Jahren hat sie angefangen sich etwas gehen zu lassen und hat ein paar Kilos zu viel bekommen. Ich weiß zwar dass ich auch nicht mehr so wie früher aussehe, aber ich gehe nach wie vor meinen Hobby nach, treibe Sport (könnte natürlich auch mehr sein) und treffe mich mit Freunden. Allerdings so wie sie jetzt ist finde ich sie nicht mehr so Körperlich anziehend. Deshalb geht der Sex meisten von ihr aus und sie würde gerne auch mehr haben. Da es von uns die erste richtige Beziehung ist und wir vorher eher wenig Erfahrung gehabt haben. Wollte ich die Beziehung ca. 3 Jahren öffnen, allerdings kam für sie komplett offen nicht in Frage. Also habe wir uns auf einen Kompromiss geeinigt, nämlich das wir Partnertausch versuchen. Also sind wir in diverse Clubs gegangen und haben uns mit anderen getroffen. Das hat auch alles gut geklappt, wir haben viel über uns gelernt und das hat unsere Beziehung weiter gebracht. Jetzt bin ich aber leider wieder an den Punkt, dass mir das auch nicht mehr reicht und der Reiz an anderen Frauen immer größer wird und ich auch etwas Angst habe etwas zu verpassen. Allerdings nur bei den Gedanke sie nicht mehr bei mir zu haben oder sie nicht mehr Teil meines Leben ist zerreißt mir mein Herz und ich fange an zu weinen. Also deshalb Beziehung beenden um zu schauen ob das Gras wirklich grüner ist oder nochmal die offen Beziehung ansprechen, mit der Befürchtung dass es auch zum Auskommen kann? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und freue mich auf eure antworten. LG
  21. 1. Dein Alter - 28 2. Sein Alter - 28 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 8 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex - weniger als ein Mal im Monat 7. Gemeinsame Wohnung? - Ja Ich lese jetzt schon länger in diesem Forum und habe mich entschieden, um Rat zu bitten. Meinen aktuellen Freund kenne ich nun seit vielen Jahren. Viele Male haben wir es miteinander probiert, jedes Mal ist es an mir gescheitert. Zu wenig Attraction meinerseits, zu unmännlich, Fluchtreflex. Auf der freundschaftlichen Ebene (die natürlich immer in diesem Ungleichgewicht war), haben wir uns immer viel gegeben. Auf der emotionalen Ebene vertraue ich ihm wie keinem anderen. Typische Friendzone würde ich sagen. Letztes Jahr haben wir wieder einmal zueinander gefunden und ich habe viel innere Arbeit geleistet. Ich bin grundsätzlich nicht entscheidungsfreudig, ängstlich-vermeidender Bindungstyp. All das habe ich aber in viel Kleinarbeit und Seminaren, Arbeit mit dem inneren Kind in Angriff genommen und bin mir nun im Allgemeinen sehr bewusst darüber, wo meine Muster liegen. Es hat plötzlich funktioniert zwischen uns. Er ist zu mir gezogen und der Sommer war sehr schön. Es lief alles, mein Fluchtreflex bleib aus. Auf sexueller Ebene bin ich eher die, die am Anfang viel Lust hat und dann lässt es stark nach. Ich möchte das gerne ändern und habe daher auch die Pille abgesetzt, warte aber noch auf die hoffentlich eintreffende Besserung. Vorher hatten wir vielleicht 1-2 mal die Woche Sex, nach hinten raus wurde es weniger und jetzt sind wir an dem Punkt, an dem wir dieses Jahr noch gar keinen Sex hatten. Er studiert noch. Wir teilen uns die Kosten der Lebensmittel, ich zahle die Wohnung. Vor Corona habe ich angesprochen, dass ich mehr mit ihm unternehmen möchte und mir mehr Wertschätzung seinerseits durch Aktionismus wünsche. Wir haben nie etwas unternommen. Ich bin eine sehr eigenständige Person mit einem großen Freundeskreis und war auch lange Single. Ich kann die ganze Woche so planen, dass ich super viele tolle Sachen unternehme. Es ging mir nicht um die Unternehmung an sich, sondern darum, dass er Einsatz zeigt. Er hat mich dann innerhalb der nächsten zwei Wochen einmal gefragt, ob wir Essen gehen. Er macht keine Anstalten, den Sex irgendwie einzufordern und spricht auch nicht mit mir darüber. Es ist irgendwie kalt geworden zwischen uns. Wir sind aber auch beide nicht die emotionalsten Menschen. Trotzdem bin ich gerne bei ihm und ich empfinde auch viel für ihn. Ich habe vor einiger Zeit das Gespräch gesucht, auch nachdem ich hier viel gelesen habe, und sehe das Problem darin, dass er absolut keinen klaren Frame hat. Er hat keine Grenzen, er würde sich nicht über uns stellen und auch niemals aus dieser Beziehung gehen. Er haut nicht auf den Tisch, er gibt mir nicht das Gefühl mich zu wollen. Er haut mir nicht mal auf den Arsch, oder nimmt mich von hinten in den Arm, küsst mich ... ihr wisst was ich meine. Ich bin eine Frau, die dann aber über Tische und Bänke geht und das weiß er auch. Ich habe ihm das genau so gesagt. Er meinte, dass er durch das Studium nicht da ist, wo er sich gewünscht hätte zu sein in seinem Alter und sich von mir abhängig fühlt. Das er auch gerne so wäre, aber ihm das im Weg steht. Ich habe dann in den Raum geworfen, dass wenn er das im jetzigen Zustand nicht klar kriegt, er auch wieder zu seiner Mutter ziehen kann und wir uns dann aus dieser Situation "Daten" und er sich entwickeln könnte. Das wurde aber nicht weiter thematisiert. Ich komme aus einer Familie in der Konflikte eher totgeschwiegen wurden und neige daher auch dazu, aber versuche das aktiv zu unterbinden. Ich muss mich aber überwinden, um dahin zu kommen. Er ist Scheidungskind und harmoniebedürftig. Für ihn gilt - meiner Meinung nach - Harmonie der Harmonie Willen. Ich habe ihm gesagt, dass ich die Basis nicht sehe, auf der wir zusammen bleiben. Wir können das jetzt noch einige Zeit durchziehen, aber ich sehe uns so nicht aneinander wachsen und uns weiterentwickeln. Ich sehe uns in 5 Jahren nicht glücklich im Park sitzen. Auf der anderen Seite hat er mir in dem ganzen Jahr nicht einmal gesagt, dass er mich liebt. Er bringt mir keine Geschenke mit, oder mal ein paar Blumen. Er fällt also nicht nur auf der Alpha-Seite vom Pferd, sondern auch auf der emotionalen. Er hat in den Gesprächen darüber nichts wirklich effizientes oder lösungsorientiertes beigetragen aus meiner Sicht. Er ist auch nicht an die Decke gegangen, als ich ihm das alles um die Ohren gehauen habe. Ich habe ganz klar um mehr Führung und mehr "Dinge in die Hand nehmen" gebeten. Ich bin eigentlich stolz wie Oskar, dass ich jetzt schon so "lange" mit ihm zusammen bin und die üblichen Probleme nicht mehr habe. Kein Fluchtreflex, keine Bindungsangst. Es hat mich in der Zeit früher immer sehr zerrissen, weil ich jeden Mann mit ihm verglichen habe, und auf der menschlichen Ebene kam keiner an ihn ran. Ich habe also oft Kennenlernen beendet um dann festzustellen, dass er mir auf der beziehungsebene nicht auf Augenhöhe begegnet. Ich bin froh, dass ich diesen Konflikt nicht mehr habe und mir liegt viel an ihm. Ich will ihn nicht verletzen und ich will meine Entscheidung auch nicht am Ende bereuen. Ich will das nicht wieder so schnell wegschmeißen, aber ich kann ihn nicht aus der Betaisierung tragen und ich kann die Attraction auch nicht einfach aus dem Boden stampfen. Ich weiß nicht, ob ich aus Schmerzvermeidung noch mit ihm zusammen bin, oder ob es hier eine Lösung gibt.
  22. Dein Alter: 24 Ihr Alter: 25 Dauer der Beziehung: 4 Jahre Art der Beziehung: Monogam Hallo zusammen :) Ich bin in diesem Forum schon seit geraumer Zeit stiller Mitleser. Nun ist die Zeit gekommen, um selber eine Frage zu stellen. Es geht um meine LTR im Allgemeinen und um die Frage des Zusammenziehens. Sie ist meine erste Beziehung und die erste Frau, mit der ich geschlafen habe. Sie hatte vorher eine kurze Beziehung mit paar Mal Sex. Unsere Beziehung ist/war wunderschön. Wir haben viel zusammen erlebt, gelacht, sind rumgereist, haben viel gesehen usw. Nun gibt es aber ein "Problem": Sie will zusammenziehen. Sie ist vor einem Jahr in eine WG gezogen, ist aber mehr bei ihrer Mutter und hilft ihr im Haushalt, mit den Hunden usw. Auch die Grossmutter lebt dort. Ihre Mutter wurde verlassen, als wir uns kennenlernten. Ihr Vater hat die Familie verlassen, als sie 5 war. Sie hat kein Bock zu Hause zu sein und in der WG ist sie auch unzufrieden. Sie studiert noch paar Monate. Ich habe einen festen Job und habe eine Ausbildung gemacht. Guten Freundeskreis, der mir sehr wichtig ist. Habe viele Freunde, die ich seit 10 Jahren kenne. Ich wollte vor zwei Jahren ausziehen, alleine wohnen, richtig geil stelle ich mir das vor. Habe ich meiner Freundin auch so kommuniziert. War ok für sie. Dann kam es aber zu familiären Ursachen, wegen denen ich jetzt noch zu Hause wohne. Mit denen will ich euch auch nicht zutexten. Es geht um meine Eltern, Krisen, finanzielle Unterstützung meiner Mutter. Mit meinen Eltern ist alles wieder ok. Gute Beziehung zu den Eltern. Ich hatte mich entschieden, noch zu Hause zu bleiben und meine Mutter finanziell zu unterstützen, sie hat schliesslich auch mein ganzes Leben für mich gesorgt. Jetzt ist alles geklärt und ich bin kräftig auf Wohnungssuche. Nun ist aber meine LTR nicht zufrieden. Es läuft nicht gut. Sie redet aber nicht mit mir. Ich frage was los ist, es kommt keine Antwort. Sie weint, ich sage sie kann mir alles sagen, nix. Sex läuft aber immer noch fast jedes Mal wenn wir uns sehen. Da gibts keine Probleme. Ich habe vor paar Wochen den Fehler gemacht und ihr gesagt, dass sie ja nach paar Monaten zu mir ziehen kann. Allerdings denke ich mir mittlerweile, dass ich doch dieses eine Jahr alleine wohnen will. Wie ich es von Anfang an gesagt habe. Sie sagt ich mache ihr falsche Hoffnungen und ändere ständig meine Meinung, womit sie ja womöglich recht hat. So wie es aussieht, liegt es nicht mehr drin, dass ich zuerst alleine wohne. Wir haben gestern darüber geredet. Allerdings habe ich das Gefühl, dass meine Freundin LSE ist. Ein Beispiel: Vor zwei Jahren waren wir an einer Hochzeit. Viele meiner Kumpels waren dort und wir haben geredet. Es war auch eine Frau dort, auf die ich in der Schulzeit stand. Aber eigentlich nur weil sie grosse Titten hatte und man mit 14 ja eh auf alles geil ist. Jedenfalls sagte ein Kumpel zu mir als Witz, ich hätte ja so lange schon eine super Frau vor der Nase gehabt. Dann sagte ich, dass ich nur wegen ihren Titten auf sie stand, wie fast jeder in der Klasse. Meine Freundin hat das irgendwie gehört. Es verletzt sie heute noch (sie hat kleine Brüste, was ich aber geil finde und ihr auch sage). Vor ein paar Tagen ist uns diese Frau beim spazieren über den Weg gelaufen. Weil wir alle im selben Ort wohnen. Versteht mich nicht falsch, ich will nichts von ihr. Sie ist fett geworden und geht mir nach 5 Minuten Gespräch auf den Sack. Jedenfalls durfte ich später beim Sex die Brüste meiner LTR nicht küssen, weil sie scheinbar immer noch von meiner Aussage verletzt sei. WTF? Natürlich war die Aussage von mir unsensibel, aber ich hätte nie gedacht das sie das hört. Oder noch ein Beispiel: Letzten Sommer sind wir am Strand. Zwei mega Frauen setzen sich in knappen Bikinis vor uns. Wir mussten den Platz wechseln, weil sie das billig findet und es sie stört. Mich nervt das natürlich. Es gibt viele solcher Beispiele. Von mir aus kann sie jeden heissen Typen anglotzen. Eins muss ich auch noch sagen: Wir waren vor 1.5 Jahren für 4 Monate getrennt. Sie hat im Affekt Schluss gemacht. Wir hatten geplant, einen ganzen Tag zusammen zu verbringen. Nichts besonderes, einfach zusammen sein. Am Abend ruft mich ein Kumpel, den ich lange nicht gesehen hatte an und fragt, ob ich zum pokern komme. Ich wollte sie mitnehmen, sie flippt aus, es kommt zum grossen Streit und sie sagt sie macht Schluss und hat kein Bock mehr. War scheisse von mir, weil ich ihr ja gesagt hatte, wir verbringen den ganzen Tag zusammen. In dieser Zeit hat sie sich auch einmal geritzt. Nach 4 Monaten starken Invests ihrerseits sind wir seit einem Jahr wieder zusammen. Und es lief echt super, bis vor etwa einem Monat. Wie würdet ihr dieses Verhalten meiner LTR beschreiben? Ich will den Text auch nicht zu lange machen. Ich kann noch mehr schreiben, falls das nötig ist. Aber ich wollte einfach mal eure Meinung und eure Erfahrungen hören. Ich weiss, dass es viele solche Threads gibt. Aber ich denke, meine Situation ist doch etwas anders. Wünsche euch einen geilen Abend The Terrible
  23. Dein Alter: 38 Ihr Alter: 30 Art der Beziehung: Monogam Dauer der Beziehung: 5 Monate Ich habe im moment mit einem ja Luxusproblem zu kämpfen, dass mich umtreibt und ich gerne besser einordnen möchte... Ich bin seit über fünf Monaten in einer LTR. Läuft alles super nachdem man sich gegenseitig eingegroovt hat (Sex, feiern gehen, Vertrauen etc.). Würde auch sagen, dass meine Freundin ein höheres Tempo bezeihungstechnisch anschlägt als ich, macht z.B. immer wieder Anspielungen, dass sie gerne mit mir zusammenziehen will oder mehr Zeit mit mir verbringen möchte usw. Also man merkt schon, dass sie mich mehr und mehr binden möchte. Blocke ich meist charmant ab, wenn es um Themen wie zusammenzeiehn etc geht. Will da einfach mein Wohlfühltempo gehen. Ich war vor dieser Beziehung ganz bewusst 1 1/2 Jahre Single (nach zwo toxischen Beziehungen hintereinander). Habe da gegamt, meine MItte gefunden (vieles gerade gerückt) mich super wohl gefühlt. Lief auch nach den normalen Anfangsschwierigkeiten wie geschnitten Brot. In die Beziehung bin ich dann auch ganz bewusst reingeganen, weil ich Lust darauf hattte und viel gepasst hat. Bei den Mädels komme ich immer noch sehr gut an (soll nicht eingebildet klingen). Z.B. bei Parties komm ich schnell ins Gespräch mit HBs, ich merke auch dass mehr gehen könnte und ich auch keine Probleme damit habe ein paar hübsche Frauen im Bekanntenkreis sei es auf der Arbeit, im Freundeskreis, Freizeit, Sport usw. zu haben. Finde das einfach schön, mal einem HB ein Kompliment zu machen oder einen schnellen unverbindlichen Flirt, ein Lächeln usw. Hab ich als sehr positives aus meiner Single-Zeit mitgenommen und möchte ich auch nicht missen. Kenne da auch immer die Grenzen. Meine Freundin merkt wie andere Frauen auf mich reagieren, bleibt aber da meistens auch relaxt. Sie kennt auch ihren Marktwerkt. Finde ich auch an ihr sehr sexy. Jetzt könnte man ja sagen...hey super. Aber hier liegt das Problem bei der ganzen Sache: Ich fühle mich zunehmend unwohl. Ich habe das Gefühl als würde ich mich mehr und mehr in einem Spannungsfeld bewegen. Ich denke an meine beiden toxischen Beziehungen die Jahre zurückliegen, wo ich mich zum care bear habe machen lassen. Da waren nur die Stimmungslagen und Bedürfnisse der Damen wichtig und ich habe zurückgesteckt. Ja, richtig beatisiert im Rückblick. Will ich nie wieder hin. Ich schätze meine Freundin und meinen weiblichen Bekanntenkreis. Steht das denn im Widerspruch? Das frage ich mich. Mit Mädels zu flirten/postiv umzugehen, aber für sich auch klare Grenzen zu haben und dann auch mal einem HB mit charmantem Lächeln zu sagen: 'Gefällst mir echt, aber ich hab eine Freundin. Sorry'. Bisher war das gar kein Problem. Jetzt geht es irgendwie los, als ob ich ein schlechtes Gewissen haben müsste, weil ich einem Mädel mal zulächele und sie zurücklächelt. Dabei ist meine Freundin da echt nur bedingt eifersüchtig. Also ich bekomme da keinen Druck von ihr. Zumindest nicht offenkundig. Ich fange da eher an, an mir zu zweifeln. Ein schlechtes Gewissen, obwohl ich keines haben müsste etc. Wie gesagt, fühle mich da in einem Spannungsfeld...aus dem ich selbst gedanklich irgendwie nicht rauskomme. Mich hat zum Beispiel heute eine ehemalige Kundin, mit der ich mich super verstanden habe, kontaktiert. Sie hat gefragt ob wir nicht mal zusammen nen Kaffee trinken gehen wollen und mir ihre Nummer gegeben. Ja, ist auch ein HB8. Ich hab Lust mich mit ihr zusammenzusetzen in ein Cafe und ja ein wenig zu quatschen (weil auch sehr unterhaltsame Person) und ja auch etwas zu flirten. Aber dabei bleibt es auch. Trotzdem frage ich mich dann schon...darf ich das tun...wäre das falsch...und schon sind wir beim Spannungsfeld. Evenntuell hatte der ein oder andere ähnliche Probleme. Würde mich über Denkanstöße von euch freuen. Thanks in advance. Gruß Zippo
  24. Dein Alter: 28 Ihr Alter: 25 (hatte mich verklickt) Dauer der Beziehung: 2 Jahre Monogam Sex 3-5x / Woche gemeinsame Wohnung: Nein. Hallo zusammen, ich muss mir mal was runterschreiben. Meine Freundin und ich sind jetzt seit knapp 2 Jahren zusammen, in letzter Zeit war es wunderschön. Zukunftspläne haben Gestalt angenommen, wenn auch sie klar gemacht hat, dass sie kompromisslos in ihrer Heimatstadt zurück möchte. Wichtig zu wissen ist, dass wir uns während dem zweiten Lockdown in unserer Studienstadt kennengelernt haben. Ein Studiengang der auch sehr intensiv ist. Ich wusste und weiß von meiner Freundin, dass sie auch gerne mal konsumiert (MDMA beim Feiern aber dass sie eben auch andere Dinge mal ausprobiert hat.) Bis auf Ab und zu mal Gras Konsumiere ich selten was. Bin kein sonderlicher Fan davon, aber verurteile das auch nicht. Und miT mal ausprobieren habe ich auch kein Problem. Jedenfalls ist das Studium vorbei, ich bin bei meiner Freundin zu Besuch und wir waren gestern noch unterwegs. Wir waren in einer Kneipe, und meine Freundin hat dann dort mit einem (neuen) Bekannten eine Line gezogen (ich und die andere die da waren haben abgelehnt).Mir hat s wirklich die Schuhe ausgezogen. Wir fahren heute auch noch in den Urlaub, es war ein ganz entspannter Abend. Sie weiß auch, dass ich kein sonderlicher Fan von sowas bin. Auf dem Heimweg gings ihr dann auch nich so super, und ich war sehr reserviert. Fand das unglaublich unattraktiv von ihr. Sie meinte dann auch iwann: „ sie spürt meine Verachtung gerade, und das stresst sie“ und ich meinte dann eben: „Ne, ich verachte dich nicht, aber habe gerade eben sehr starke negative Gefühle.“ Sie war gleichzeitig auch noch ziemlich betrunken, und meinte dann: Wenn ich Koks angeboten bekomme sage ich eben ja, und wenn das für dich ein Problem ist, haben wir ein Problem. Ich meinte dann: Ja, dann haben wir ein Problem. Sind dann schweigend nach Hause zu ihr, sie wirkte auch traurig. Sie hat sich automatisch auf die Schlafcouch gepackt und ich lieg im Bett und fühl mich wie ein Häufchen Elend. Weil ich die Beziehung gerade zu Ende gegangen sehe. Ich sehe so nicht meine Zukunft, so sehe ich nicht die Mütter meiner Kinder. Ich glaube da zeigt sich am meisten, dass wir einfach unterschiedliche Zukunftsvorstellungen haben. Eigentlich haben wir in den nächsten 8 Wochen 3 Urlaube geplant, heute geht s los mit dem Ersten. Meine Lust darauf ist Null.
  25. 1. Dein Alter 24 2. Ihr Alter 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) Monogam 4. Dauer der Beziehung 1 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs sehr gut und jedes Treffen 2-3x, aktuell jedes treffen 1x und eher weniger gut 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo an das Forum und an die ganzen "Pros" hier, hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass ich mich hier extra anmelde und selber was schreibe, aber ich habe da ein Problem, welches in den letzten Monaten einfach nicht besser, sondern eher schlechter wird. Unzwar geht es hier um den sex zwischen mir und meiner LTR. -Kurz vorab, ich habe mich schon in der Schatztruhe eingelesen, habe Jahre vorher Pick Up betrieben und bin einfach ein stiller Mitleser- Die Beziehung läuft ziemlich harmonisch. Wir verstehen uns sehr gut und sind so gut wie immer glücklich und haben unseren Spaß. Klar gibt es hier und da mal kleine streits, aber so einen großen Streit hatten wir nur am Anfang der Beziehung, wo einfach noch keine Grenzen (boundaries) gesetzt wurden. Nun zum Problem: Wir sehen uns in der Woche 3x durchschnittlich. Früher war es wie gesagt so, dass es immer Sex gab und der auch mega geil war. Ich liebe sex einfach. Wir haben schon gefühlt so viel ausprobiert, weil es einfach so gut gepasst hat zwischen uns. Rollenspiele jeder Art usw.. Habe gefühlt jeden meiner lieblingspornos nachgespielt hehe... Bin ein guter stepbro mittlerweile. Naja, heute ist es eher ein kampf. Ich verführe gerne, aber sie lässt sich einfach nicht mehr richtig verführen. Irgendwann fing es mit den klassischen blocks an "kopfschmerzen, müde, stress...". Da dachte ich mir schon hm, naja okay. Es wurde so, dass ich mich so hart auf sex gefreut habe, wenn es ihn mal gab, dass es eine Sache von rein raus wurde und ich innerhalb von ein paar Minuten kam. Selten gab es nur noch guten sex. Es reduzierte sich auf 1x alle 2 Treffen ca.. Ich habe mir dann ziemlich starke gedanken gemacht, weil ich ziemlich unzufrieden mit der Situation war und habe dann auch lange überlegt ob ich es für richtig halte das anzusprechen. Irgendwann kam es halt zu der Situation im Bett, dass ich wieder auf Sex anspielte -> Block. Darauf kam in mir so ein frust auf, dass ich es natürlich ansprach. Ich habe ihr meine Situation geschildert. Sie darauf in Tränen, weil sie angst hatte, dass sie nicht genug für mich ist und ich mir wen anderes suche. Sie schilderte mir ihre Situation. Sie sagt, sie hat oft Angst vor den schmerzen die beim sex entstehen (manchmal brennt es bei ihr oder sie hat starke schmerzen, weswegen wir dann einfach aufhören) (wir haben Sex ohne Kondom und verhüten mit Pille) und hat dann auch Angst vor meiner Reaktion, weil ich anfangs bisschen gefrustet war. Irgendwann merkte ich halt selber, dass ich wie ein spasst darauf reagiere und dass das scheiße ist, also habe ich die Reaktion bewusst von alleine geändert und war fürsorglicher und aktzeptierender. Danach haben wir abgemacht, dass wir uns beide ändern, weil wir ja nur das beste für den anderen wollen. Das Problem dann aber war, dass es halt eine Woche besser wurde und dann wieder schlechter. Ich fragte, was los sei und sie erzählte mir dann, dass sie einen enormen Druck verspührte und Angst hat mich zu Enttäuschen. Dazu kommt noch angst vor den Schmerzen die beim Sex entstehen. Das geht jetzt seit 2 Monaten so und ich habe anfangs natürlich reagiert und gemeint, dass sie das wirklich nicht brauch und ich ihre Lage verstehen kann. Wenn wir Sex haben geht mir auch nicht mehr aus dem kopf, dass sie sich zwingt zum sex damit ich nicht enttäuscht bin, das erkenne ich manchmal an ihrem Gesicht. Deswegen habe ich auch mittendrin aufgehört und gement, dass es besser wäre wenn wir hier einen cut machen. Habe sie natürlich tausend mal während dessen gefragt ob alles in ordnung ist und von ihr kam immer ja, bis ich dann raus bin und sie gezeigt hat, dass es unten rum brennt. Die Lage sieht jetzt so aus, dass sie Angst vor schmerzen hat, Angst hat mich zu Enttäuschen und dass sie nicht gut genug ist. Sex ist verkorkst bei uns. Also liebe Community: Was kann ich tun damit es wieder besser wird und ihre Angst verfliegt? Was kann ich tun (außer fremdvögeln oder schluss machen) damit wir wieder zu mehr sex kommen? Habe schon mal vorgeschlagen, eine Pause von Sex zu machen. Für den Anfang erst mal eine Woche. Als wir dann am 2 Tag im Bett lagen, wurde sie aufeinmal mega horny und verführte mich?! Danach meinte sie Pause ist keine Lösung.. Bin lost Danke