Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ltr'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.759 Ergebnisse gefunden

  1. Hi Community! Brauche euren Rat… Yolo wird im Herbst 29 Jahre LTR wird im Herbst 30 Jahre (sieht man ihr aber nicht an) Ich bin seit 2 ¼ Jahren mit ihr zusammen und vor knapp 2 Monaten zusammengezogen. Wir wohnen gegen Betriebskosten im Haus meiner Eltern im 1. Stock in einer Wohnung mit separaten Eingang (ca. 65m²). Der Zusammenzug hat natürlich ein paar Herausforderungen mit sich gebracht. Ich habe in gewissen Bereichen sehr enge Wertvorstellungen und erwarte die dann auch von meiner LTR. Das hat dazu geführt, dass ich sie teilweise oft kritisiert habe. Einiges hat sie auch angepasst und übernommen, aber bei ein paar Punkte war es einfach zu viel und nicht korrekt von meiner Seite aus. Halte mich da jetzt zurück und akzeptiere ne andere Sicht/Einstellung/Umgang. Sex hat im Vergleich zum Anfang unserer Beziehung abgenommen. Durchschnittlich sind es aber trotzdem noch 3x wöchentlich. Auf viel mehr habe ich auch selbst nicht Lust, sind ja beide berufstätig und gehen regelmäßig ins Gym (macht sie, seit wir zusammenwohnen und find ich klasse). Von daher gibt es andere Ausgleiche und Hobbys. Mir ist trotzdem aufgefallen, dass sie im Vergleich zu früher ab und zu Drama schiebt, und ich dummerweise noch darauf eingehe. Da sie früher beinahe nie Drama gemacht hat, war ich aus der Übung. Habe ich nun korrigiert und wirkt positiv. Nun zum eigentlichen Thema: Ich habe von Anfang an klar kommuniziert, dass Heiraten und Kinder kein Thema für mich sind. Sie hat mir ebenfalls kommuniziert, dass sie den Wunsch grundsätzlich immer schon hatte. Ich habe dann am Anfang die Beziehung hinterfragt, ob das überhaupt Sinn macht, wenn unsere Lebensplanung so unterschiedlich ist. Sie hat dann nach PU Lehrbuch geantwortet und gemeint, dass sie mich im Moment über alles liebt, sich das Leben sowieso schnell ändert und wir es auf uns zukommen lassen sollen. In letzter Zeit kommt das Thema wieder auf, da sie 30 wird und gefühlt jeder in unserem Umfeld gerade heiratet oder Kinder kriegt. Und natürlich machen es diejenigen ihr auch nicht einfach, weil jeder sagt „du bist doch eh die nächste“. Sie traut sich auch irgendwie nicht sagen, dass es höchstwahrscheinlich (sag niemals nie) daraus nichts wird – zumindest mit mir. Auch gegenüber ihren Eltern hat sie Angst, weil die auch ein Paradebeispiel für perfekte Ehe sind. Ein eingespieltes Team, bei dem ihre Mum auch etwas mehr die Hosen anhat. Die könnten nie ohne einander. Sie meinte ihre Mum wäre voll enttäuscht, weil sie auch fest damit gerechnet haben Großeltern zu werden. Jedenfalls hat sie gestern (Arbeitskollege war mit dem Neugeborenen Kind im Geschäft zu Besuch) unter Tränen gesagt, dass sie aktuell deswegen unglücklich ist. Sie realisiert, dass ihre Vorstellung mit 30 Heirat und Kinder mit mir nicht möglich sein wird. Gleichzeitig liebt sie mich und mag auch die Vorzüge von unserem Leben, wir gehen unseren Hobbys nach, reisen im Oktober in die USA und genießen. Für mich eben perfekt gerade. Nunja, ich meinte dann wieder, dass ich nicht im Weg stehen will für ihren Traum. Sie sagte dann, ihr kann niemand garantieren, dass sie dann glücklicher ist. Und sie hatte vor mir ja die Möglichkeit gehabt. Ihr Ex, den sie für mich verlassen hat (es lief nicht gut, hatten seit Monaten keinen Sex usw. – hat mehrfach meinen Kussversuch geblockt und zuerst das mit ihm geklärt) wollte sie demnächst heiraten und Kinder. Mit dem war sie aber unglücklich. Sie wollte dann verstehen, wieso ich nicht heiraten will. Zuerst war ich etwas angepisst und gesagt ich habe das immer offen kommuniziert und muss mich nicht rechtfertigen/erklären. War dann aber doch ehrlich und ich denke ich will primär nicht heiraten, weil mir das die Freiheit nimmt, sie jederzeit verlassen zu können. Ich bin ja grundsätzlich glücklich mit der Situation und mit ihr, aber was ist, wenn ich nochmal so richtig auf die Jagd (nach Frauen) will oder meinen Lebensmittelpunkt verändern? Das hat für mich so etwas Endgültiges und das will ich nicht. Schränkt mich ein. Und Flexibilität und Freiheit sind extrem wichtige Werte für mich. Für mich jetzt halt schwierig, da ich meinen Prinzipien zu 100% treu sein will, aber auf der anderen Seite will ich nicht, dass ich in vielleicht 5, 10 Jahren keinen Bock mehr habe und sie dann niemanden mehr findet, mit dem sie ihre Wunschvorstellung von Hochzeit und Kinder erfüllen kann. Sollte ich die Beziehung pro aktiv beenden, als Schutz für sie? Ich freue mich über eure Gedanken und Anregungen dazu… -Yolo
  2. Agatha

    Kommunikationsproblem

    1. Dein Alter 39 2. Ihr/Sein Alter 40 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogame LTR 4. Dauer der Beziehung 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 3x pro Woche mindestens 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich bin seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen, wir sind beide um die 40 und er hat einen Sohn aus einer früheren Ehe. Er ist jemand, der Probleme mit sich ausmacht und eher grübelt. Derzeit vermisst er seinen Sohn, er war nicht gut drauf. Ich bin eher jemand, der drüber sprechen will und bin sehr lösungsorientiert, sprich ich lese mich ins Thema ein, schlage ihm Lösungen vor, Mediation mit der Ex usw. Das ist ihm aber zuviel "deep talk". Ich habe ihn dann in den letzten Tagen in Ruhe gelassen und die Lage entspannte sich. Dennoch bin ich vorsichtig und in "Lauerstellung", eben weil er gerade sehr schlecht gelaunt ist. Heute Morgen wollte ich ihm was erzählen und er meinte direkt "fass dich mal kürzer" und "komm auf den Punkt" und er war schon wieder so genervt, dass ich keine Lust mehr hatte, was zu erzählen. Er meinte dann, dass man gar kein normales Gespräch mit mir führen könnte, einfach Small Talk. Naja wenn man die ganze Woche nur seine miese Laune abbekommt und den Stress, ist es doch normal, dass ich nicht freudestrahlend locker flockig da sitze oder? Irgendwie ist da kommunikativ gerade der Wurm drin und ich wollte fragen, ob ihr sowas kennt und wie ihr das löst.
  3. Dein Alter: 24 Ihr Alter: 25 Dauer der Beziehung: 4 Jahre Art der Beziehung: Monogam Hallo zusammen :) Ich bin in diesem Forum schon seit geraumer Zeit stiller Mitleser. Nun ist die Zeit gekommen, um selber eine Frage zu stellen. Es geht um meine LTR im Allgemeinen und um die Frage des Zusammenziehens. Sie ist meine erste Beziehung und die erste Frau, mit der ich geschlafen habe. Sie hatte vorher eine kurze Beziehung mit paar Mal Sex. Unsere Beziehung ist/war wunderschön. Wir haben viel zusammen erlebt, gelacht, sind rumgereist, haben viel gesehen usw. Nun gibt es aber ein "Problem": Sie will zusammenziehen. Sie ist vor einem Jahr in eine WG gezogen, ist aber mehr bei ihrer Mutter und hilft ihr im Haushalt, mit den Hunden usw. Auch die Grossmutter lebt dort. Ihre Mutter wurde verlassen, als wir uns kennenlernten. Ihr Vater hat die Familie verlassen, als sie 5 war. Sie hat kein Bock zu Hause zu sein und in der WG ist sie auch unzufrieden. Sie studiert noch paar Monate. Ich habe einen festen Job und habe eine Ausbildung gemacht. Guten Freundeskreis, der mir sehr wichtig ist. Habe viele Freunde, die ich seit 10 Jahren kenne. Ich wollte vor zwei Jahren ausziehen, alleine wohnen, richtig geil stelle ich mir das vor. Habe ich meiner Freundin auch so kommuniziert. War ok für sie. Dann kam es aber zu familiären Ursachen, wegen denen ich jetzt noch zu Hause wohne. Mit denen will ich euch auch nicht zutexten. Es geht um meine Eltern, Krisen, finanzielle Unterstützung meiner Mutter. Mit meinen Eltern ist alles wieder ok. Gute Beziehung zu den Eltern. Ich hatte mich entschieden, noch zu Hause zu bleiben und meine Mutter finanziell zu unterstützen, sie hat schliesslich auch mein ganzes Leben für mich gesorgt. Jetzt ist alles geklärt und ich bin kräftig auf Wohnungssuche. Nun ist aber meine LTR nicht zufrieden. Es läuft nicht gut. Sie redet aber nicht mit mir. Ich frage was los ist, es kommt keine Antwort. Sie weint, ich sage sie kann mir alles sagen, nix. Sex läuft aber immer noch fast jedes Mal wenn wir uns sehen. Da gibts keine Probleme. Ich habe vor paar Wochen den Fehler gemacht und ihr gesagt, dass sie ja nach paar Monaten zu mir ziehen kann. Allerdings denke ich mir mittlerweile, dass ich doch dieses eine Jahr alleine wohnen will. Wie ich es von Anfang an gesagt habe. Sie sagt ich mache ihr falsche Hoffnungen und ändere ständig meine Meinung, womit sie ja womöglich recht hat. So wie es aussieht, liegt es nicht mehr drin, dass ich zuerst alleine wohne. Wir haben gestern darüber geredet. Allerdings habe ich das Gefühl, dass meine Freundin LSE ist. Ein Beispiel: Vor zwei Jahren waren wir an einer Hochzeit. Viele meiner Kumpels waren dort und wir haben geredet. Es war auch eine Frau dort, auf die ich in der Schulzeit stand. Aber eigentlich nur weil sie grosse Titten hatte und man mit 14 ja eh auf alles geil ist. Jedenfalls sagte ein Kumpel zu mir als Witz, ich hätte ja so lange schon eine super Frau vor der Nase gehabt. Dann sagte ich, dass ich nur wegen ihren Titten auf sie stand, wie fast jeder in der Klasse. Meine Freundin hat das irgendwie gehört. Es verletzt sie heute noch (sie hat kleine Brüste, was ich aber geil finde und ihr auch sage). Vor ein paar Tagen ist uns diese Frau beim spazieren über den Weg gelaufen. Weil wir alle im selben Ort wohnen. Versteht mich nicht falsch, ich will nichts von ihr. Sie ist fett geworden und geht mir nach 5 Minuten Gespräch auf den Sack. Jedenfalls durfte ich später beim Sex die Brüste meiner LTR nicht küssen, weil sie scheinbar immer noch von meiner Aussage verletzt sei. WTF? Natürlich war die Aussage von mir unsensibel, aber ich hätte nie gedacht das sie das hört. Oder noch ein Beispiel: Letzten Sommer sind wir am Strand. Zwei mega Frauen setzen sich in knappen Bikinis vor uns. Wir mussten den Platz wechseln, weil sie das billig findet und es sie stört. Mich nervt das natürlich. Es gibt viele solcher Beispiele. Von mir aus kann sie jeden heissen Typen anglotzen. Eins muss ich auch noch sagen: Wir waren vor 1.5 Jahren für 4 Monate getrennt. Sie hat im Affekt Schluss gemacht. Wir hatten geplant, einen ganzen Tag zusammen zu verbringen. Nichts besonderes, einfach zusammen sein. Am Abend ruft mich ein Kumpel, den ich lange nicht gesehen hatte an und fragt, ob ich zum pokern komme. Ich wollte sie mitnehmen, sie flippt aus, es kommt zum grossen Streit und sie sagt sie macht Schluss und hat kein Bock mehr. War scheisse von mir, weil ich ihr ja gesagt hatte, wir verbringen den ganzen Tag zusammen. In dieser Zeit hat sie sich auch einmal geritzt. Nach 4 Monaten starken Invests ihrerseits sind wir seit einem Jahr wieder zusammen. Und es lief echt super, bis vor etwa einem Monat. Wie würdet ihr dieses Verhalten meiner LTR beschreiben? Ich will den Text auch nicht zu lange machen. Ich kann noch mehr schreiben, falls das nötig ist. Aber ich wollte einfach mal eure Meinung und eure Erfahrungen hören. Ich weiss, dass es viele solche Threads gibt. Aber ich denke, meine Situation ist doch etwas anders. Wünsche euch einen geilen Abend The Terrible
  4. Mein Alter: 28 Ihr: 25 Dauer: 1 3/4 Jahre Kennenlernphase: erw. Freundeskreis, aber beide andersweitig gebunden für 2 Jahre, 2-3 Monate bis zum Label. Monogam Sex mittlerweile sehr gut, Quali/Quantität. Problem: Sie schiebt unnötig Drama, wird langsam respektloser im Streit. Zurzeit für 10 Wochen Fernbeziehung, haben uns auch ggseitig besucht. Vor der Long-distance wurde ich ein bisschen abhängiger, habe ich gemerkt. Das hatte vor allem Auswirkungen auf mich, mir ging es damit nicht so gut. Vllt auch einen Tick mehr needy, aber nicht zwingend. Gemerkt hab ich das vor allem daran, dass ich in Streit sehr harmoniebedürftig war. In letzter Zeit reguliert sich das aber wieder, habe viel zu tun, Freundeskreis stabil. Sie merkt das sicherlich auch ein Stück. Beispiel was mich gerade schockiert: Wir hatten gestern telefoniert, nettes Telefonat, ich super gut gelaunt, ging in den Biergarten. Schick ihr von da aus auch noch ein Bild durch. Bin aber auch schon gut angedödelt. Wir gehen im Sommer zelten mit ner etwas größeren Freundesgruppe, ein Kumpel nimmt seine neue Freundin mit, die noch niemand kennt, und hat mir, da ich Admin bin, die Nummer zum hinzufügen geschickt. Gesagt getan. Später schreibt mir meine LTR noch, wer denn das blondchen sei, die ich hinzugefügt habe. Ich in guter angedödelter Laune schreibe: Das ist Benni. Benni identifiziert sich als Maikäfer und geht mit uns zelten. Ihre Antwort: Ob ich morgen nicht arbeiten muss, oder warum ich noch am trinken bin. Ich: Nein, wir gehen auf ein großes Abenteuer um neue Maikäfer zu entdecken. Da war sie aber schon im Bett. Am nächsten morgen dann der Shitstorm, warum ich nicht einfach antworten kann, mein Versuch witzig zu sein ja völlig gescheitert ist, und dann noch ne Sprachnachricht warum ich das nicht einfach sagen kann, es gehe auch nicht darum, dass es ein Mädchen sei, falls ich das denke, sie will nur wissen, wer da noch mitgeht. Fand das in dem Moment belustigend, sie hat sich n bisschen reingesteigert und noch einen Kommentar, den ich sehr unpassend fand, abgesetzt. Da wurde ich dann bisschen provokativ ( 2 Sätze) Wenn ich das so lese, klingt das wie ne Eifersucht. In dem Moment hat s sichs einfach nur gaga angefühlt. Nach komplett unnötigem Drama. Was ich ja nur halb so schlimm fände, wenn sie nicht komplett unfreundliches/ respektloses Verhalten einstreuen würde. Das war jetzt ein Beispiel.
  5. Hallo zusammen, nach einigem Mitlesen als Gast dieses Forums habe ich mich entschlossen, die Registrierung abzuschliessen und meinen Eingangspost hier zu formulieren. Kurz zu mir: Seit einigen Monaten recht erfolgreich im Game, vielseitig interessiert, musikalisch, vom Aussehen her ca. ne solide 7. 1. Mein Alter 35 2. Alter der Frau 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex bei jedem Treffen, mehrfach 5. Beschreibung des Problems Schwenk auf ltr wäre vorstellbar, bin nur leicht verwirrt, warum nach 3 Dates schon 6. Frage/n Oneitis im Anflug? Hab sie auf Bumble gematched. Haben dann erstmal aufgrund von Corona zwei Wochen lang intensiv auf Whatsapp geschrieben, öfter telefoniert, und uns dann schlussendlich vor 2 Wochen das erste Mal getroffen. Sie holte mich in ihrer Stadt am Bahnhof ab, und als sie um die Ecke kam, war ich überwältigt. Treffe recht viele Frauen und würde mich als grundsätzlich recht Oneitisimmun bezeichnen, bei ihr war das aber irgendwie so krass, dass ich die ersten MInuten ein wenig schüchtern war. Nach einem kurzen Spaziergang suchte ich dann eine Bar für uns aus, in der ich dann auch im weiteren Gespräch sehr touchy wurde. Streichelte ihre Beine, hielt ihre Hände, alles super. Nachdem, wir mehrfach vor der Tür rauchen waren, spürte ich, dass sie bereit für den ersten Kuss war. Sie kam mir sehr nah, also setzte ich zum Kuss an, der von ihr intensiv erwidert wurde. Nach einer weiteren Zeit schlug ich vor, zusammen in einen Club zu gehen. Das taten wir auch. An der Tür, und auch im Club das Standardspektakel wenn man mit einer HB8/9 unterwegs ist. Bin natürlich cool geblieben. Irgendwann gegen 4 Uhr morgens sagte sie mir, dass sie müde würde. Schlug vor, zu ihr zu gehen. Nahm sie an. Bei ihr dann jeweils kurz vor FC Abbruch von mir, um sie heisser zu machen. Fand sie ultra. Irgendwann dann einfach nur gefickt wie die Tiere. Stundenlang. Bin tatsächlich am nächsten Tag bis Abends bei ihr geblieben und hab mich dann irgendwann verabschiedet. Ne Woche später dann Date bei mir. Sie kam gerade von der Arbeit (Professionelle Orangensaftschubserin), voll süß mit ihrem Crewkoffer, war direkt wieder ein bisschen schnellatmig. Kurz gemeinsam was gekocht, dann gleiches Spiel. Sex die ganze Nacht. Alles entspannt soweit. Sie toppte dann mein lange blieben am nächsten Tag noch um 2 Stunden und verabschiedete sich gegen Spätabend. Da sie über die Tage ins Ausland zu ihren Eltern flog, machte ich erstmal keinen Datevorschlag mehr. Der kam aber dann Anfang der WOche von ihr selbst, man könnte sich nochmal sehen. Nahm ich an, also kam sie erneut zu mir. Alles wie gehabt, coole Zeit verbracht, Essen bestellt, irgendwann rausgegangen, sie an nen coolen Ort gebracht, da getanzt, Sex gehabt.... Sie scheint sehr offen zu sein, liebt Sex genauso wie ich, nur merke ich langsam aber sicher, dass ich mir mehr mit ihr vorstellen könnte. Habe parallel mehrere FB bzw. potentielle FB am Start und lerne auch an den WEs in Clubs regelmäßig neue Frauen kennen. Die sind aber aktuell gerade alle in der PRiorität nach unten gerutscht. Brutal nach unten gerutscht. Erwische mich, wie ich sehr oft an sie denke, möchte ihr irgendwas belangloses Schreiben, zügle mich aber. Merke, dass das Spielerische langsam verschwindet und ich weiss aus Erfahrung, dass das meist der Anfang vom Ende ist. Mein bester Freund sagt mir, solle entspannt bleiben. Dazu kommt, sie ist weiterhin auf Bumble unterwegs, stellte auch gleich beim ersten Date klar, dass Exkluivität erst greifen würde, wenn man sich aktiv für den anderen entschieden hat. Fand das total cool und unabhängig von ihr, natürlich backfires das jetzt aber auf mich. Eure Meinungen?
  6. Hallo, es ist mal wieder soweit, (m)eine LTR geht/ging zu Ende und ich muss reflektieren, was da eigentlich genau ablief und in welche Richtung ich mich entwickeln muss. Wie ich es vor 8 Jahren schon nach meiner 2. LTR getan habe, möchte ich mich auch nach meiner 3. LTR wieder an euch wenden. Diesmal mit umgekehrten Vorzeichen (Machtverhältnisse). Aber erstmal die Angaben: 1. Dein Alter 32 2. Ihr Alter 26 3. Art der Beziehung monogam, Fernbeziehung (1.5h+ mit Auto), beendet 4. Dauer der Beziehung 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 - 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex war gut, erfüllend, jedes Wochenende (Fernbeziehung) 7. Gemeinsame Wohnung? nein, mehr dazu im Text Einstieg: Nachdem ich mein Leben wieder halbwegs in den Griff gekriegt hatte, einen guten "Lauf" an Dates hatte, nach langem Eingliederungsprozess wieder einen Job gefunden hatte, habe ich mich auch fast Zeitgleich auf eine neue LTR eingelassen. (Gefunden im Onlinegame, 1 Woche hin und her geschrieben ohne Nummer Austausch, sie ging mir aber nicht mehr aus dem Kopf, nach 2 Monaten Funkstille zufällig wieder entdeckt und dann im RL getroffen, ich war hin und weg.) Aber: etwas war anders, als in meinen vorherigen LTR. Einerseits war sie die erste Frau, welche mir richtig das Gefühl der Wertschätzung gab. Sie hat zudem mein Beuteschema so ziemlich perfekt getroffen, Sex war super inkl. Erfüllung von Vorlieben. Und Intellektuell komplett auf selber Wellenlänge. Andererseits fehlte mir etwas, was ich erst mit der Zeit realisiert hatte: Mein Beschützerinstinkt konnte nicht entstehen, sie ist grösser und breiter als ich. Durch ihre Figur war ihr Selbstvertrauen eher tief. Ich war mir von Beginn an nie ganz sicher, ob das für immer funktionieren kann, wollte die Hoffnung daran aber auch nie wirklich aufgeben. Anders, als in meiner vorherigen Beziehung, benötigte sie mich etwas mehr als ich sie. Onlinegame hat sie mir relativ schnell verboten, naja, in einer LTR zurecht. Das war allerdings auch der Punkt, an welchem ich aufgehört habe, an mir selbst zu arbeiten und begonnen habe, mich in der Beziehung zu verlieren... Beziehungsverlauf / Details zur eigenen Entwicklung: Trotz der Unsicherheiten zu Beginn perfekt, zum neuen Job und der neuen LTR gesellte sich bald auch die erste eigene Wohnung. Nestbau abgeschlossen, und nun? Es blieb bei der Fernbeziehung, da sie sich nicht von ihrem familiären Umfeld (sie wohnte noch bei ihren Eltern) lösen wollte, lieber auf ein eigenes Haus in ihrer Umgebung spart (sie ist deutlich vermögender als ich...) und bereits nach einem Jahr Zweifel aufkamen, ob das wirklich funktionieren würde. Ich war zunehmend unzufrieden in meinem Job und eigentlich auch mit der Beziehung. Meine psychischen Erkrankungen (ADS, Depression, massive Schlafstörungen und Schlafphasenverschiebung) holten mich wieder ein. Als ich irgendwann den Mut aufgebracht hatte, beim Chef um eine Pensumreduktion aufgrund meiner Lage zu bitten, wurde mir auch gleich gekündigt. Ich begab mich wieder in Behandlung (reichlich spät, ist mir bewusst), worauf einige missratene Arbeitsversuche folgten. Die Pandemie gab dem ganzen dann noch den Rest, ich wurde Fett und unsportlich, meine sozialen Kontakte waren vorher schon nicht mehr gross und nun nahe 0, bestehend aus ab und zu Familie und 1 Freund, (minus meine LTR nun). Letztes Jahr habe ich zumindest, mit mässigem Erfolg, wieder mit Sport und besserer Ernährung begonnen. Aber die restlichen Probleme nicht in Angriff genommen, sondern weiter vor mich hin gelebt. Was bedeutete das für die Beziehung? Einerseits war ich unzufrieden, andererseits wollten beide nicht so schnell aufgeben, die Stimmung war aber zunehmend schlechter. In den Jahren folgen einige Gespräche, von ihr initiiert, es störte sie (zu recht), dass wir jeweils keinen Schritt weiter gekommen sind. Sie hatte oft schlechte Laune und war selbst selten unternehmungslustig, hatte eine destruktive Art, Dinge anzugehen, war teils aggressiv und respektlos mir gegenüber. Ihr Verhalten war aber angesichts meinem zunehmendem Desinteresse auch verständlich, ich habe sie als zu selbstverständlich gesehen. Bin ihr allerdings auch immer wie mehr aus dem Weg gegangen. Sie kam fast jedes Wochenende zu mir, ich nur noch selten zu ihr(en Eltern..). Manchmal hab ich durch den Tag gepennt, während Sie hier war (dies aber auch aufgrund meiner Schlafstörungen). Wir konnten nicht mit, und nicht ohne uns. Letzten Sommer kam dann der Tiefpunkt. Ich habe sie sehr vernachlässigt. Wieder eine Diskussion, ich habs selbst nicht mehr ausgehalten und ihr gesagt, mit ihrer schlechten Laune könne sie ruhig wieder nachhause. Und dass ich mir eine Zukunft in einem Haus mit ihr nicht vorstellen kann. Sie packte daraufhin ihre Sachen, wir einigten uns etwas später aber, dass wir es nochmals versuchen. Hatten uns dann jedoch für 2 Wochenenden nicht gesehen, sie ging noch mit ihrer Familie in die Ferien...daraufhin kam von Ihr das endgültige Aus. Ich war bis dahin weiterhin passiv, hätte aber von meiner Seite aus diesen Entscheid nie treffen können. Es war mir auch relativ egal, ich wollte ihr und ihrer Zukunft nicht im Wege stehen. Sex hatten wir bis und mit dem letzten gemeinsamen Wochenende immer, oft auch durch sie initiiert (dies war die einzige Möglichkeit, von mir Aufmerksamkeit zu erhalten, so ihre Aussage. Dabei hat sie allerdings vergessen, wie oft ich mit ihr schmusen und eine gemütliche Zeit verbringen wollte, sie dann aber aus irgend einer Mücke einen Elefanten gemacht hat und statt gemütlich Zusammensein wieder Stress war...) 8. Probleme, um die es sich handelt Von da an, begannen aber meine Zweifel, und ehrlich gesagt auch meine Hirnfickerei: Genauso wie ich mich nie 100% für sie entscheiden konnte, konnte ich mich auch nie wirklich 100% gegen sie entscheiden. (Ich habe generell Mühe, Entscheidungen zu treffen, und ja, dass dies (m)eine Baustelle ist, ist mir klar. Einer meiner vielen Baustellen...) Und ich war vorher noch nie in der Situation, dass sich eine Frau aus Selbstschutz von mir trennt und es, wenn ich es denn wirklich gewollt hätte, nie soweit gekommen wäre, hätte ich sie nur mehr wertgeschätzt. Die meisten hier haben ja eher das Problem, dass sie der Frau zu sehr nachrennen/sich aufdrängen, so wie auch ich in meiner vorherigen LTR. Aber durch meine Passivität und Respektlosigkeit habe ich es diesmal wirklich soweit gebracht, dass sie nicht mehr will, weil von mir einfach zu wenig kam. Erst nach etwa 2 Monaten habe ich mal nachgefragt, ob sie sicher ist, ob wir keinen Fehler gemacht haben. Und genau hier liegt das Problem: Wenn ich sie nun nach einem mittlerweile gut 3/4 Jahr wieder zurück möchte, geht dies gar nicht mehr, weil die emotionelle Bindung schon soweit abgeflacht ist und sie, nach diesem ganzen Verlauf, das Risiko sicherlich nicht mehr eingehen würde, ein zweites Mal enttäuscht zu werden. Sie will auch nicht mehr kontaktiert werden. Mir ist sehrwohl klar, dass sie mir damit eigentlich alle Entscheidung abgenommen hat und ich nun eigentlich etwas erfüllenderes suchen kann. Aber wieso tue ich mich damit so schwer? Weshalb war sie mir bei der Trennung egal und nun doch nicht mehr? War das nur ein Bluff meinerseits, weil ich in der vorherigen LTR gelernt hatte, dass emotionelle Kälte und Rückzug wirken, wenn die Frau am längeren Hebel ist, es in dieser LTR aber nurnoch mehr Schaden angerichtet hat, ganz ohne es bewusst wahrzunehmen? Oder hatte ich die Führung ohnehin längst verloren, weil ich mit meiner negativen persönlichen Entwicklung längst an Attraktivität ihr gegenüber verloren habe und sich die Machtverhältnisse tatsächlich verändert haben? Durch den Wegfall der LTR fehlt mir natürlich auch einiges an sozialem Austausch und es gibt vieles, worüber ich mit ihr (freundschaftlich?) sprechen möchte, Dinge aus dem Alltag etc. Ich hätte schon Möglichkeit auf neue Dates und mich etwas in onlinegame versucht, aber irgendetwas hält mich bis jetzt davon ab, daran wirklich Freude zu finden, solange ich nicht ablegen kann, was ich mit meiner LTR hatte. Dass ich es, in meiner aktuellen Situation, etwas schwierig auf dem Partnermarkt haben werde, bzw. eine neue Partnerin zu finden, welche mein Beuteschema genau so erfüllen kann und auch noch bereit ist, über meine Makel hinweg zu sehen, ist klar. 9. Fragen an die Community Nun, ich habs vergeigt und die Quittung bekommen, soviel ist mir klar. Was mir nicht klar ist: - Kann man eine LTR in so einem Fall immer knicken, oder wäre ich nicht so in eine Lethargie gefallen, wenn sie auch an sich gearbeitet hätte? (Figur, Rauchstopp, etwas weiblicheres Auftreten, womit zumindest ein Teil meines "Beschützerinstinktes" aktiv geblieben wäre). Oder bin ich ganz unabhängig von Ihr in Lethargie gefallen, weil sie mir einfach zu selbstverständlich war und es keinen Anreiz gab, an mir weiter zu arbeiten? - In meiner Beziehungsunsicherheit war auch das Gefühl versteckt, etwas zu verpassen. Dass ich mein Leben so an mir vorbeiziehen lasse, macht die Sache nicht besser. Ich möchte noch einmal vorne beginnen und aufarbeiten, was ich verpasst habe. Nochmal Frauen um 20 Daten, realistisch? Oder in meiner Situation plus schwindendem Haaransatz Wunschdenken? Hätte ich die LTR besser behalten und daran gearbeitet? - FTOW oder mich eher auf meine persönliche Entwicklung konzentrieren? (Und dabei aber immer wieder in Erinnerungen an die LTR fallen) - Bin nun bereit für den Tritt in den Hintern. Anmerkung: Mit meinen genannten psychischen Schwierigkeiten bin ich weiterhin in Behandlung und es stehen nun nach einigen Verzögerungen auch Klinikaufenthalte an. Diesbezüglich bin ich versorgt, soll jedoch keinen Einfluss auf meine Beziehungs- & Persönlichkeitsentwicklungs-Fragen haben, denn dort bin ich wirklich ratlos. Und ja, manchmal bin ich selbst erstaunt, wie ich meine physiologisch gesehen besten Jahre mit derart herumeiern verschwenden konnte.
  7. Plantae

    Antrag durch die Frau

    Dein Alter: 29 Jahre Sein Alter: 33 Jahre Kennlernzeitraum: 1 Monat Länge der Beziehung: 13 Jahre Qualität und Häufigkeit Sex: 2-3/Woche, sehr gut Halli Hallo, zur Abwechslung mal andere Abendlektüre. Ich habe kein Problem in meiner Beziehung, sondern will einfach mal ein paar Meinungen einholen zum Thema "Heiratsantrag durch die Frau". Meinem Partner ist es wichtig zu heiraten, weshalb er mir schon zweimal einen Antrag gemacht hat. Beide habe ich abgelehnt bzw. gemeint, dass es noch nicht der richtige Zeitpunkt für mich ist. Natürlich ist das eine Erfahrung, die sicher für meinen Partner nicht toll gewesen ist, aber er hat meine Gründe akzeptiert und respektiert. Heiraten war für mich nie wichtig und ich habe mich damals nicht bereit und zu jung für sowas gefühlt. Ein paar Jahre später sieht das nun anders aus und ich würde gerne meinen Partner eine kleine Freude machen, indem ich ihn frage. Und da wollte ich einmal aus Interesse nachhaken, wie ihr das hier als Männer und Frauen sehen würdet, wenn die Herzensdame den Antrag macht und vielleicht worauf ihr wert legen würdet. Bei Frauen gibt es ja so einen fast schon Konsens wie Anträge ablaufen. Zu Männern finde ich aber noch recht wenig. Zudem ist es vielleicht einfach mal ein anderes Thema zum diskutieren zu den üblichen Problemen, die hier aufkommen. Ich bin gespannt und freue mich über eure Beiträge.
  8. Wie verhalte ich mich im Arbeits-Umfeld gegenüber Kollegen/Kommilitonen die ich attraktiv finde und vor allem die mich ebenfalls attraktiv finden? Ich hab eine LTR die ich liebe aber ich möchte auch nicht meine Männlichkeit abstellen. Es gab schon einige dumme Situationen wo ich mit Kolleginnen spasseshalber geflirtet habe, aber dann konnte ich nicht weiter gehen und hab mich dann wie ein Looser gefühlt weil die Mädels dachten ich würd es aus Feigheit nicht tun (also der alte Beta-Auftritt vor Pickup). Den meissten erwähne ich nun gegenüber beiläufig meine LTR aber das wird dann auch alles irgendwie komisch.. Ich merke, dass ich in sozialen Situationen immer noch die Aufreisser Schiene fahren will und fühle mich wie ein AFC wenn ich nicht diese Bestätigung von den Frauen bekomme. Wenn ich sie dann doch bekomme weil ich "ich" gewesen bin, führt das zu seltsamen Vibes. In letzter Zeit tue ich wirklich GAR NICHTS aber ich ziehe die Mädels einfach an weil ich gut ausseh und Alpha-Verhalten habe.. Ich bin beim Pickup total übers Ziel hinausgeschossen... (PS: ich bin noch nie fremdgegangen und werde es auch nie tun)
  9. 1. Mein Alter : 28 2. Alter der Frau : 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben : LTR seit 6 Jahren 5. Beschreibung des Problems Hallo Leute, ich war lange nicht mehr in diesem Forum aktiv, bin aber eigentlich seit 2010 angemeldet. Zunächst zu mir: Ich bin seit einigen Jahren selbständig, habe ein 2. Standbein mit einem Großhandel und bin in einer verantwortungsvollen Position bei einem größeren Fussballverein. Mein Umfeld, mein Freundeskreis und mein genereller Circle ist für mich selbst unbeschreiblich gut. Mein 2. Standbein habe ich mitten in Corona mit einem Kumpel und meiner Freundin gestartet. Leider hat uns der 2. Lockdown sehr hart erwischt und die Hilfen vom Staat sind aufgrund unseres Gründungsdatums nicht zu erwarten gewesen. Demnach haben wir in dieser Zeit und auch bis zur Mitte des aktuellen Jahres sehr viel Zeit in das Business investieren müssen, um zu wachsen. Da ich, wie oben beschrieben, noch ein "Hauptgeschäft" habe und bei einem Fussballverein tätig bin, bedeutete das 11-12 Arbeit am Tag. Durch diese Belastung hat sich mein Leben auf die Arbeit beschränkt und ich hatte einfach nicht den Kopf frei für die Beziehung. Ich habe also die Beziehung definitiv vernachlässigt, das muss ich mir ankreiden lassen. Dies hat im Endeffekt zu vielen Streitigkeiten und zu wenig bis keinem Sex mehr geführt. Zur LTR: Meine Freundin studiert derzeit noch, dieses Studium dauert aufgrund des Studiums so lange - sie kann da nicht wirklich etwas dafür. Die Gründung des Großhandels hat Sie mitgetragen und wollte auch bewusst dabei sein. Meine LTR ist seit kurzem wieder im Präsenzunterricht an einer Uni im Rahmen eines staatlichen Ausbildungsprogramms. Dort wird Sie insgesamt 3 Monate sein, von denen jetzt schon 1,5 Monate vorbei sind. Zum Problem: Meine LTR wirft mir vor, dass unsere Beziehung seit ca. 6-12 Monaten eingeschlafen ist. Wir wenig zusammen unternehmen und nur noch aus Gewohnheit zusammen sind. Dieses Problem hat sie mir vergangene Woche offenbart - seitdem wohne ich an einem anderen Ort und Sie in unserer gemeinsamen Wohnung. Ich habe von ihr erfahren, dass wohl in der Uni ein Typ dabei ist, der ihr diese Aufmerksamkeit gibt und ihr anbietet Dinge mit ihr zu unternehmen. Sie hat wohl auch auf einer Party mit ihm sehr eng getanzt. Generell muss ich sagen, dass sie sich seit dem Wechsel auf die Uni verändert hat. Sie geht wieder regelmäßig feiern, organisiert die Feiern mit, scheint wieder 18 sein zu wollen. Wir haben uns heute Abend auf dem Geburtstag ihrer Mutter gesehen und der Abend war schön (KC etc). Am Ende haben wir darüber gesprochen, was man ändern kann um die Beziehung wieder zum Laufen zu bekommen. Ich habe von meiner Seite aus signalisiert, dass ich ihre Probleme verstehe und aus dem "Corona" Modus raus muss (nur Arbeit, in der Freizeit nur Couch, kein Invest in die Beziehung). Als Bedingung, dass es für mich ein "weiter" geben kann habe ich gestellt, dass ich den Chatverlauf mit dem Typ lesen will um mir ein Bild zu machen. Das hat sie abgelehnt. Anschließend haben wir uns verabschiedet und sind getrennte Wege gegangen 6. Frage/n Ich frage mich letztendlich zwei Dinge: 1) Wenn ich die Frau zurück haben möchte, was muss ich tun um sie zu überzeugen, dass zwischen uns nicht nur Freundschaft ist und die Zeiten jetzt wieder besser werden. (Großhandel läuft inzwischen von allein und in meiner 2. Selbständigkeit habe ich sehr flexible Arbeitszeiten). Ich hatte bereits versucht mit einer Einladung in eine andere Stadt zu punkten - ihre Antwort war, dass Sie sich nicht sicher sei, ob das nicht zu spät kommt. Ich würde sagen, dass ich nicht ganz hässlich bin und mit meiner Arbeitssituation zu den 5-10% der Menschen gehöre, die wirklich frei über Ihre Zeit entscheiden. Zudem ist mein privates Leben durch mich, meine Freunde und meine Aktivität im Fussballbereich spannend, warum sieht sie das nicht? 2) Will ich eine Frau zurück, die die Aufmerksamkeit eines anderen Typen sucht, wenn ich eine stressige Phase durchmache? (mit dem Hintergrund, dass das sogar zu einem gewissen Anteil ihr Geschäft und Geld ist für das ich kämpfe) Ich stelle mir hier die Frage was wäre, wenn wir 40 sind, ein Kind haben und die Beziehung hierdurch einschläft - schreibt Sie dann einen Arbeitskollegen an und wir haben die gleiche Situation??? Wie soll ich das ausschließen bzw. vertrauen haben, dass so etwas nicht mehr vorkommen kann? Ich wäre über eure konstruktive Hilfe sehr dankbar EDIT kleine Ergänzung: Ich war seit unserem ersten Gespräch wirklich getroffen, da ich meine LTR liebe. Ich habe demnach auch schon Dinge versucht um die Situation zu verbessern. Seit heute Abend ist das alles aber in Wut umgeschlagen und ich kann nicht einschätzen was für mich überwiegt.
  10. Hallo zusammen, vorab: Ich bin sehr dankbar auf PU gestoßen zu sein und für die vielen hilfsbereiten Personen in der Community, die einen nicht verurteilen. So habe ich einiges gelernt, was mir als AB (ich hoffe, das sagt euch was) immer ein Rätsel war und konnte zumindest die ein oder andere Erfahrung sammeln. Aber ich möchte euch um eure Meinung/Ratschläge bitten. Folgende Situation: Vor ein paar Wochen habe ich online eine unglücklich verheiratete Frau kennengelernt. Haben uns von Anfang an sehr gut verstanden, oft gleiche Ansichten/Gedankengänge usw. Dadurch ist daraus eine emotionale Affäre geworden, aber auch mit sehr hohem sexuellen Anteil, ohne dass wir es eigentlich wollten. Am Wochenende haben wir uns getroffen und es lief genauso gut. Wir hingen nur aufeinander, haben rumgemacht oder einfach nur gekuschelt, als würden wir uns schon ewig kennen. Sex hatten wir keinen, da sich ihr schlechtes Gewissen gemeldet bzw. ihr Mann zwischendurch auch angerufen hat. Das hat sie für mich noch sympathischer gemacht, weil ich fremdgehen nicht abhaben kann. Aber trotzdem hing sie anschließend durchgehend an mir und hat mich von sich aus geküsst. Beim Verabschieden hat sie mich geküsst und noch während sie sich von mir weggedreht hat, konnte ich sehen, dass ihre Augen feucht werden. Sie hat sich allerdings dafür entschieden bei ihrem Mann zu bleiben, auch wenn ich weiß, dass sie über uns nachdenkt. Sie hat von sich aus gesagt, dass sie für mich mit dem Rauchen aufhören würde und meinte, dass es zwischen uns beim Treffen genauso war, wie sie es sich vorgestellt hat und sie sich schon seit Jahren nicht mehr so entspannt gefühlt hat. Wir hatten uns darauf geeinigt weiterhin Kontakt zu halten und zu versuchen es im Sande verlaufen zu lassen, weil wir einen harten Cut nicht übers Herz gebracht haben (Ja, eine dumme Entscheidung). Seitdem schreiben wir höchstens 1x am Tag und meistens nur belanglos, teilweise nur 4 Nachrichten. Aber sie schreibt auch immer noch von ihrer Sehnsucht nach mir, dass sie mich noch nachspürt. Ich weiß, dass sie über uns nachdenkt, aber ein schlechtes Gewissen ihrem Mann gegenüber hat, obwohl sie eigentlich nur nebeneinander her leben. Er ist Autist und eigentlich eine Belastung für sie. Er unterstützt und stützt sie nicht (emotional), gibt ihr kaum Nähe/Sex und und und… Dennoch redet sie sich ein „es ist ja nicht alles schlecht“, hat jedoch nie einen positiven Punkt genannt, dafür aber haufenweise negative Punkte. Zusätzlich hat sie Gesundheitsprobleme, die ihr viel Kraft rauben und eine hohe Arbeitsbelastung. Der Schritt sich von ihm zu trennen ist ihr zu viel, da sie auch schon 6 Jahre verheiratet sind. Gestern Abend schrieb sie mir wieder und 3 Stunden später noch mal, weil ich nicht darauf geantwortet habe. Auch darauf habe ich bisher noch nicht geantwortet. Dieses Hin und Her macht mich verrückt und lässt mich nicht loslassen! Es wäre vermutlich klüger den Kontakt abzubrechen, aber ich habe da immer noch ein Quäntchen Hoffnung, weil ich weiß, dass sie schon darüber nachdenkt ihn zu verlassen. Meine Fragen dazu: Denkt ihr, ein längerer Freeze-out könnte helfen, auch wenn sie sich jetzt wieder bei mir gemeldet hat, damit ihre Sehnsucht größer wird und sie ihre Entscheidung eher noch mal überdenkt bzw. eher in eine andere Richtung lenkt? In ein paar Tagen hat sie Geburtstsg und ich weiß, dass es ihr weh tun würde, wenn ich mich auch dem Tag nicht melde, aber ich möchte sie nicht verletzen. Andererseits hat sie sich gegen uns entschieden, wenn auch nicht komplett davon überzeugt, was ebenfalls weh tut. Denkt ihr, es wäre besser ihr meinen Standpunkt klarzumachen und zu sagen, dass ich es so nicht kann und will und sie dann zu freezen und mitzugeben, dass sie noch mal darüber nachdenken soll und sich melden kann, aber auch nur dann, wenn sie weiß, was sie wirklich will. Bitte keine Ausführungen bezüglich oneitis. Ich weiß, dass sie das für mich ist und es nicht gut ist. Aber ich bin kein Typ für lockere Geschichten. Klar, die sind mal ganz nett, aber für mich bei weitem nicht damit vergleichbar, wenn Gefühle im Spiel sind. Danke schon mal und viele Grüße
  11. Hallo, wir sind 9 Jahre ein Paar. Ich habe nach unerfüllten sexuellen Wünschen gefragt. Ihre Antwort lässt Frust in mir aufkommen... - Sie hat sowas garnicht - Sie weiß nicht was in meinem Kopf rumschwirrt - Als wäre es das Wichtigste der Welt Ich bitte um eure Hilfe... Danke
  12. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 10 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-5 Mal pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Brauche Ratschläge Hallo Community, ich führe derzeit meine erste Beziehung (ich bin ein Spätstarter) und brauche in zwei Punkten einmal euren Ratschlag bzw. eure Sichtweise. Der erste Punkt: Wir sind jetzt bald 1 Jahr zusammen, haben aber noch nicht über unsere vorherigen Beziehungen gesprochen. Das Thema ist manchmal so ein bisschen der Elefant im Raum. Sie fragt hin und wieder so versteckt und relativ dezent nach, aber ich gehe dann nicht direkt darauf ein. Warum das Ganze? Tja, das ist so eine Baustelle von mir. Mir ist das ganze sehr unangenehm das ich quasi keine Erfahrung mit Frauen vorher gemacht habe, sie aber da ein anderes Bild von mir hat. (Merke ich an ihren Nachfragen, dass sie mir einiges zutraut). Würdet ihr das Ganze so belassen oder da mal ehrlich drüber reden? Das Ding ist mich interessiert es mehr über ihre vorherigen Beziehungen zu erfahren und vor allem auch warum die zu Ende gegangen sind und wie lange etc. Andererseits habe ich ein wenig die Befürchtung das meine Attraction flöten gehen könnte und ich weniger souverän rüberkomme, wenn ich zugebe das sie meine erste Freundin ist. Könnt ja gerne mal eure Meinung dazu sagen, und ob ich mir einfach zu sehr 'nen Kopf drüber mache. (Auch eine Baustelle :D) Zum zweiten Punkt: Bis jetzt lief die Beziehung sehr harmonisch, finde ich. Da ich keinerlei Erfahrungen mit Beziehungen vorher hatte, hat mir das Forum ungemein geholfen, was das Führen etc. angeht und es hat sich echt bewährt! Danke dafür schon einmal. Es gab in unserer Zeit quasi keinen Streit, nur mal zwei Sachen, die ich von ihr nicht so gut fand. Das hab ich im Nachhinein klar angesprochen und gut wars. Was mir jetzt in letzter Zeit aber vermehrt aufgefallen ist, und darum geht es auch in diesem zweiten Punkt: So kleine Nörgeleien haben zugenommen. So kleine Dinge im Haushalt, beim Losgehen weil ich ein wenig zu lange gebraucht habe zB., oder diese Woche bei einem Sportkurs den wir zusammen machen: Wir mussten unter Zeitdruck etwas aufbauen und sie meinte so was im Sinne von, mach das mal so und so, aber bitte ordentlich. Was ich merke, dass wenn die Situation etwas stressiger wird oder Zeittermine einzuhalten sind, sie oft etwas zickiger wird als vorher, wo ich immer sehr entspannt bin. Ich weiß das sind jetzt sehr detaillierte Kleinigkeiten, aber ich bin bei sowas immer ein bisschen empfindlich wenn mir jemand sagt wie ich etwas zu tun habe und werde dann selber gereizt. (Noch eine Baustelle von mir) Deshalb stelle ich mir jetzt die Frage wie ich mit der Situation umgehe. Ich habe überlegt das mal anzusprechen. Andererseits bin ich auch der Meinung, dass ich darüber stehen sollte und sowas mal mit Humor kontern sollte. Beim schreiben fällt mir auf, das ich in den Situationen vielleicht auch ein wenig die Führung habe vermissen lassen, und sie deswegen ein bisschen zickig wurde. Kann sein dass ich mit diesem Text übertreibe, aber ich möchte den Anfängen wehren, bevor so etwas häufiger und schlimmer in der Beziehung wird. Ich freue mich über eure Rückmeldung und Antworten, haut rein!
  13. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 26 (A) 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 5, davon 3 mit Sex 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Momentan treffe ich mich regelmäßig (1x die Woche) mit 3 Frauen (A, B, C). C kommt eigentlich nur für Sex vorbei, wir viben nicht besonders und machen zusammen nichts außer vögeln. B ist ganz cool wir machen kleinere Sachen (Spaziergang, Kaffee, Essen gehen) aber sie ist mir für den Geschmack zu jung/unreif (22). Am liebsten treffe ich mich mit A, sie ist 26 wir haben gemeinsame Hobbies, haben jetzt die letzten 2 Treffen beieinander übernachtet und den ganzen Tag verbracht und haben Tagesausflüge gemacht etc. Es passt sehr gut. Leider habe ich mich auch in sie verknallt. Letzten Sonntag habe ich unbewusst angefangen mit ihr Händchen zu halten als wir draußen waren, weil ich mich danach gefühlt habe und habe ihr beim Sex "Ich mag dich sehr" zu ihr gesagt, worauf sie mir "Ich mag dich auch, Bertrand" ins Ohr geflüstert hat. Während dem letzten Date hat sie irgendwann in Geilheit gesagt ich solle ohne Kondom mit ihr schlafen. Das haben wir gemacht aber ich habe nach dem Sex klar gestellt, dass ich das nur mache wenn ich der einzige Typ bin mit dem sie ohne Kondom schläft. Vice versa würde ich aber auch nur mit ihr ohne Kondom schlafen (ich benutze sowieso sonst immer ein Kondom). Nun wird mir das langsam alles zu viel mit den 3 Mädels, weil ich mich bei A einfach am wohlsten fühle. Ich überlege eines der anderen Mädels (B oder C) gar nicht mehr zu sehen und die andere nur noch alle 2 Wochen. A weiterhin 1x, vielleicht sogar 2x die Woche. Ich würde gerne noch B oder C alle 2 Wochen sehen um mich emotional nicht zu sehr von A abhängig zu machen, aber B und C neben A zu halten schaffe ich zeitlich nicht. 6. Frage/n Ich war lange in einer LTR und hatte danach auch eine Zeit lang nichts mehr mit Frauen weil ich so fed-up war. Wie bekomme ich es hin den Kontakt zu A zu intensivieren ohne zu needy zu wirken. Im Nachhinein denke ich, dass ich das letzte mal schon einen Tick zu schnell war (Händchen halten und "ich mag dich sehr") und möchte sehr aufpassen es mir nicht zu versauen. Gleichzeitig möchte ich aber die weichen für eine eventuelle LTR stellen. Wie läuft sowas ab? "Date" ich einfach weiter und hoffe, dass es irgendwann in die Richtung läuft? Ich möchte halt schon irgendwie kommunizieren, dass es für mich mehr als ne reine "FB" sein könnte. Danke
  14. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Umarmung bei Verabschiedung Lange war ich nicht hier... Wir haben seit ein paar Monaten eine neue Kollegin in der Firma. Da ist spürbar eine Chemie zwischen uns, ab und zu "Mini-Flirts". Sie bleibt auch mal länger in Büro, nur damit wir weiter quatschen können. Das Problem ist, dass wir uns beide in LTRs befinden, sogar jeweils mit unseren Partnern zusammenleben. Trotzdem sind wir bereits 2x nach Feierabend was trinken gegangen. Beim 1. Treffen hat sie schon gemerkt, dass ich etwas paranoid war, dass uns meine Freundin oder andere Freunde, Kollegen über den Weg laufen. Sie war allerdings völlig entspannt. Nach dem 1. Treffen hat sie angefangen, häufiger ihren Freund zu erwähnen, was sie bisher vermieden hat. Auch in meiner Gegenwart, wenn sie sich mit anderen Kollegen unterhalten hat. Während unserer Treffen fragte sie mich auch ständig über meine Freundin aus. Am Ende des 2. Treffens gab es diesen Dialog: Ich: Weiß dein Freund, dass wir hier sind? Sie: Ja. Weiß es deine Freundin? Ich: Ja. Sie: Hat sie ein Problem damit? 😉 Ich: ... nö ... (Meine Freundin dachte, dass wir mit mehreren Kollegen unterwegs sind. Die Kollegin hatte schon gespürt, dass ich etwas verheimlichen würde.) Außer kurzen Umarmungen zum Abschied gab es keinen Körperkontakt. Nun weiß ich nicht, wie ich hier weiter vorgehen soll. Normalerweise hätte ich schon mehr Körperkontakt initiiert, allerdings hemmt mich natürlich die Tatsache, dass sie in einer LTR ist und mich vielleicht nur als netten Flirt sieht. Auch waren unsere Dates relativ kurz: 2-3h. PS: Meine LTR läuft nicht sonderlich gut. Aus logistischen Gründen konnte ich es bisher nicht beenden, es ist nur eine Frage der Zeit. Primär möchte ich hier das Thema "Kollegin" besprechen.
  15. Servus Leute, Ich: 25 Sie: 20 Verführung: Berührungen, Dates Soviel dazu, geht eher darum, eine Storry zu erzählen und vielleicht einen guten Rat zu ergattern. Ich lerne die Junge Dame (so ne 8 - 9, echt gut) vor gut über nem Jahr auf einer Fortbildung kennen, sie von etwas weiter (halbe Stunde) weg, wir verstehen uns gut und quatschen viel, man tauscht Nummern und macht den üblichen Instagram-Quatsch. Von meiner Seite aus wars das aber auch, mittlerweile bin ich auch bei der Linie: Never fck the Company. Nach ner Weile kommt dann eine Nachricht, so typisch- hey wie geht's und ob man mal was zusammen macht. Klar sag ich dazu, man will ja nicht unhöflich sein und mag sich. Wir treffen uns irgendwo in der City, haben nen lustigen Tag und die Chemie passt schon- bis auf mal TadschiTatschi von mir aber nix, siehe oben. Von da an ruft mich die Gute immer wieder mal an, treffen uns regelmäßig & reden viel, unternehmen einiges zusammen, gehen mit freunden was trinken. Aber: siehe oben. Mir wurde es dann zwischenzeitlich etwas viel, da ich sie ja doch irgendwie ganz geil finde und wir uns echt gut verstehen und ich mir da irgendwie nicht selbst ein Bein stellen wollte. Also auf Distanz und einfach ignorieren, den Kontakt einschlafen lassen. Klappt halt nur nicht, wenn man dann sofort Nachrichten und Anrufe von der Gegenseite bekommt, Angebote zu treffen und so (freez klappt iwie nur, wenns echt ernst gemeint is 😅). Naja, also etwas drauf eingelassen, is ja ganz luatig, schöne Zeit gehabt, aber hab mich so gut es geht rausgehalten (klingt das irre??). Sie schickt mir dann immer wieder Fotos & macht Anspielungen, ruft mich an, aber mann, standhaft bleiben- von mir aus sollte es erst mal so bleiben (aber leck- die kleine wäre schon nice). Jetzt vorspulen- wir kennen uns über nen Jahr & ich rede mit nem Kollegen, den ich zufällig treffe über die kleine, sagt er mir doch ernsthaft, dass die doch schon seit vier Jahren mit dem XYZ zusammen sei- ich dachte, ich hör nicht recht. Haben dann irgendwann telefoniert und ich erwähne in einem Nebensatz nur sowas wie, ob sie am WE was mit ihrem Freund macht oder Zeit hat, nur ganz beiläufig. Da fängt die an zu weinen, entschldigt sich und sagt mir nur wie unglaublich leid ihr alles tue, dass ich ihr doch so viel bedeute, dass ich ihr doch bitte verzeihen soll und sie mich niemals verlieren will, die Zeit mit mir immer so besonders sei, alles bei ihr nicht so leicht sei.. macht dann noch nen Vorschlag, sich ganz schnell zu treffen und mit alles zu erklären. Mir war's bis dahin ja eigentlich ganz entspannt egal. Weshalb ich jetzt hier rumfrage: Mein männliches ego sagt mir sowas wie: Jetzt will ich sie- vermutlich sowas wie Jagdfieber- was du nicht haben kannst (oder eben doch) und so.. Dumm. Andererseits frage ich mich- wieso verheimlicht man über so lange Zeit, dass man vergeben ist, erwähnt es nichtmal mit einer Silbe und flirtet dann noch ganz entspannt, macht zusammen was, redet stundenlang. Was soll so ein Scheiss? Ich meine, hätte ich da echt was gewollt, ich wäre save am Boden zerstört. Wie am besten mit sowas umgehen?
  16. 1.) Mein Alter: 40 2.) Ihr Alter: 40 3.)19 Jahre monogam, seit 2 Monaten offen 4.) dieses Jahr 20 Jahre zusammen,17 Jahre verheiratet, 2 Kinder 5.) 4 Wochen Kennenlernphase vor LTR 6.) bis zur Geburt der Kinder etwa 3x pro Woche, danach 2x pro Woche und seit 1-2 Jahren 1x pro Woche 7.) gemeinsames Haus, ETW, sonstiges Vermögen 8.) Sie sagte mir vor einem halben Jahr, dass sie keine körperliche Anziehung mehr zu mir verspürt und ob ich mir vorstellen könnte, andere Sexpartner (beiderseits) in unser Leben zu lassen. Der Gedanke war für mich reizvoll, da unser Sex immer seltener und nicht mehr aufregend war und unser Leben vielleicht neue Würze brauchen könnte, der unser Sexleben wieder aktiviert. Gesagt getan, ich sagte ja ,dass ich es mir vorstellen kann und machte mir wenig Gedanken über Gefühlschaos oder andere emotionale Probleme. Wir reden sehr offen über alles miteinander und sie sagt mir dann irgendwann, dass sie mit jemandem schreibt, diesen attraktiv findet und sie sich auch vorstellen könnte, Sex mit ihm zu haben. Da ich bis dato noch nicht so richtig aus dem Tran gekommen war und nicht wirklich daran geglaubt hatte, dass da bald was in der Richtung passiert, habe ich mich dann auch ins Zeug gelegt, passende Sexpartner zu finden und hatte bald mein erstes Date mit Sex. Direkt danach hatte Sie ihr erstes, von dem sie mir auch berichtet hatte. Was danach aber anfing, war das totale Gefühlschaos für mich. Ich habe mich immer mies gefühlt wenn ich wusste, dass sie bei ihrem Date war, habe Nächte lang nicht schlafen können, habe 8 kg in 6 Wochen abgenommen und habe mir wirklich Gedanken darüber gemacht, was ich im Leben will.In dieser Zeit bin ich persöhnlich und emotional gewwachsen und habe Themen in Angriff genommen, die ich immer gemieden habe. Ich hatte in dieser Zeit auch weiterhin Sex mit meiner F+ vom ersten Date, hatte aber auch mehrere Dates mit anderen Frauen, die mich zwar abgelenkt haben, mir aber nicht wirklich weitergeholfen haben.So ist es bis zum heutigen Tag geblieben. Sie trifft nur den einen gleichen Kerl von Anfang an (1x pro Woche) seit wir das begonnen haben.Wir reden viel und auch jeden Tag miteinander über alles was uns beschäftigt, es gibt keine Tabus.Sie hat kein emotionales Problem mit meinen anderen Sexpartnern und wünscht mir, dass ich den Sex von anderen Frauen bekomme, den sie mir nicht mehr bieten kann. Ich habe dann offen angesprochen, dass vielleicht eine Trennung besser für uns wäre, weil mich das alles zu sehr fertig macht.. Sie möchte mich jedoch nicht einfach gehen lassen und möchte, dass mir dieser "Lifestyle" auch gefällt. Sie sagt, dass sie sich keine neue Beziehung mit jemand anderem vorstellen kann, da es etwas "höheres als Sex" wäre, was uns verbindet, nämlich Seelenverwandschaft.Sie meint auch seit wir das begonnen haben, wäre ich von meiner Persöhnlichkeit immens gewachsen Sie wiederholt auch immer wieder, dass es nur Sex wäre, sie ab und zu mal einen freien Kopf ohne Kinder und Family braucht und einfach nur mal abschalten will. Ich bin hin und hergerissen und weiss nicht, wie ich meine Gefühle um Eifersucht und der Angst, sie zu verlieren oder nur noch eine platonische Beziehung mit ihr zu führen, sortieren soll. Über dem allem schwebt aber auch die Tatsache, dass ich für Sie sexuell nicht mehr anziehend bin und sie nicht weiss, ob sich das wieder ändern wird mit unseren Dates. Ich stehe sexuell immer noch extrem auf Sie, da Sie eine sehr aktive,atttraktive und sportliche Frau ist.Genau da liegt glaube ich auch mein Problem mit der vebundenen Ablehnung ihrerseits, obwohl andere Frauen sich sehr von mir angezogen fühlen und ich keine Mühe damit habe Sexdates klarzumachen. Wir haben für Anfang Mai auch einen gemeinsamen Termin beim Paar-/Sexualtherapeuten abgemacht. Die Erwartungen an neue Erkenntnisse sind gross. 9.) Daher meine Fragen an Euch: - unter welchen Vorraussetzungen funktioniert eine offenen Beziehung/Ehe auch länger ? - lohnt es sich, weiter an seinen Gefühlen zu arbeiten bzgl. Eifersucht oder Verlust ? Bekommt man diese Gefühle unter Kontrolle ? - Ist eine Beziehung / Ehe nach 20 Jahren noch zu retten oder ist das Ende vorprogrammiert ? - wer ähnlich schon erlebt hat; Wie betrachtet ihr euren Partner in einer offenen Beziehung, gibt es dieses "higher-self" bzw. die Liebe, die über allem sexuellen steht, was man bis dato nur mit dem Partner hatte und können fremde Menschen diese Lücke ausfüllen ? - ist es realistisch, bei so langen Beziehungen noch eine sexuelle Anziehung vom Partner zu erwarten ? P.S. Dieser Post schliesst sich inhaltlich meinem vorherigen Post "Gefühlschaos F+" an. Für Eure Antworten und Erfahrungen danke ich im Voraus.
  17. Hallo Leute, ich (32) habe einen dringenden Rat nötig. Meine Freundin (24) und ich sind jetzt 3 Jahre zusammen. Haben einen Sohn (2) und wohnen zusammen. Haben uns über Lovoo kennengelernt und es gab 3 Dates. Damals hatte ich Lob des Sexismus gelesen und war gerade drauf und dran ein besserer Verführer zu werden. Als sie mich nach dem 3 Date fragte was das zwischen uns ist antwortete ich: „Eine Beziehung schon mal nicht“. Da ich sie aber als gutes LTR Material einschätzte machte ich ihr klar das es mir leid tut und Sie mir noch eine Chance geben soll. Nach nicht all zu langer Zeit aber hatte man das ganze PU Zeug wieder vergessen und wurde über die Zeit betaisiert. Bis vor ungefähr 3 Wochen war alles Super. Liebe, Kind, Arbeit und Hobbys passen. Nur der Sex ist immer weniger geworden und gipfelte darin das ich anfing darum zu betteln/versuchte zu befehlen. Also dachte ich irgendwann es wäre ja mal nicht verkehrt wieder mal LDS zu lesen. Gesagt, getan. Auch lass ich danach mich etwas hier ein um verschiedene Blickwinkel zu bekommen. Jetzt zu meinem eigentlichen Problem. Ich versuche es so gut es geht aus dem Gedächtnis zu schreiben. Vor Drei Wochen am Wochenende war sie mal wieder wie so oft mit dem Kind bei Ihren Eltern die ungefähr 60km entfernt wohnen. Ich dachte mir ich genieße das und lad mal wieder einen Kumpel ein und wir gehen feiern und vorher machen wir draußen Musik (Bin Sänger und er Gitarrist) Sie: Was machst du? Ich: Eine Freundin ist zu Besuch. Sie natürlich sofort angerufen und mich mit Nachrichten bombardiert „wer das ist“, was die in Ihrer Wohnung macht, etc. Habe erst nach 2 Stunden geschrieben das ich nicht Freundin sondern Freund meinte. War dann schön Feiern mit meinem Kumpel und hab bei Insta gepostet das ich Spaß mit den Jungs und Mädels im Club hatte. War auch wirklich so. Hatte da auch zwei nette Damen kennengelernt und es war super mal wieder mit Frauen zu „spielen“ Den Tag danach kam sie Abend wieder nach Hause und und wollte Drama Spielen hielt sich aber vor unseren Sohn in Grenzen. Hab es nicht beachtet und locker genommen. Um Mitternacht lag Sie auf einmal auf mir komplett nackt und wollte mich. Ich dachte: Das hat ja super funktioniert. Aber ich bin nicht gekommen weil ich mich kurz davor noch selber entleert hatte so wie ich es schon eine ganze Weile machte weil ich nie wusste wann es mal wieder Sex gab. Auch war der Sex an dem Abend und generell sehr mechanisch geworden. Ein Programm das abläuft was auch 100% an mir lag. Hab ich leider etwas zu spät bemerkt. Wollte danach das Beta-Blocker Programm starten aber Heute kam alles anders. Sie musste Heute ins Krankenhaus und ich habe Extra von Arbeit in K.O. Tag genommen um auf unser Kind aufzupassen. Beide waren eigentlich bei den Eltern und ich dachte Sie kommt nach Dresden mit unseren Kind. Dann kam sie aber ohne was ich Ihr auch später Kurz vorgehalten haben *Facepalm* naja, auf jeden Fall hab ich sie vor ca. 2 Stunden abgeholt und sie wollte gleich wieder zu ihren Eltern. Hab mir nichts dabei gedacht bis sie mich irgendwas belangloses fragte und ich ihr versucht habe ausweichend zu antworten. Dann nahm das Drama seinen Lauf. Sie: Du bist seid drei Wochen schon so komisch, hör auf damit. Liebst du mich noch? willst du mich und dein Kind noch? Wenn du weiter so machst bin ich und dein Sohn weg. Willst du wie dein Vater enden etc. Ich dachte das Drama kann ich nutzen um mit Ihr zu schlafen. Falsch gedacht. Wahrscheinlich hat Comfort, Rapport und Attraction gefehlt dafür. Auf jeden Fall hab ich sie nicht ernst genommen und vieles nur weggelächelt und keine richtigen Antworten gegeben. Wenn ich aber versucht habe sie zu küssen hat sie nur gesagt das ich Arschloch bin und sie nur küssen will. Sie hat sich auch weggedreht und ist nicht darauf eingegangen. Dann habe ich ihr wieder eine "blöde" Antwort gegeben und sie hat auf mich eingeschlagen. Also nicht mit voller Wucht aber so das ich es spüre und sie hat dabei mehrmals gerufen das sie mich hasst. Ganz ehrlich gesagt habe ich da etwas Angst vor ihr bekommen. Sie hatte es am Anfang der Beziehung auch schonmal gemacht aber ich hab es da nicht so schlimm gesehen und gedacht das sich das noch legt mit der Zeit. Dann meinte sie Tschüss und ich sagte auch Tschüss. Sie: Kannst du mir jetzt nicht mal mehr richtig Tschüss sagen? ( wir küssen uns eigentlich immer wenn jemand aus dem Haus geht ) Dann hat sie gesagt das ich bestimmt ne andere gevögelt habe und darauf habe ich nichts gesagt weil ich unter Druck nicht weiß was ich sagen soll. Ich wollte aber auch mich nicht vor ihr rechtfertigen. Dann meinte sie dann hätte sie ihre Antwort und hat die Tür zugeknallt. Dann hat sie 30 Sekunden später geklingelt und geklopft und ich hab ihr aufgemacht. Sie ist kurz reingestürmt (ich hab mich wieder auf die Couch gesetzt) hat laut einen Reißverschluss zu gemacht und ist wieder gegangen. Ich dachte noch das wäre vielleicht nochmal einen Chance auf Sex gewesen? Versuche mich schon die ganze Zeit zu analysieren und merke das ich einfach Null Schimmer habe von der ganzen Thematik. Deshalb ist es vielleicht auch so aus dem Ruder gelaufen. Eigentlich wollte ich mit Hilkfe von PU nur unsere Beziehung wieder auffrischen und wieder lebendiger machen bzw mehr leidenschaftlichen Sex haben. Auch wenn ich mir selber eingestehen muss das ich wahrscheinlich Oneitis bei ihr habe möchte ich sie und mein Kind nicht verlieren. Außerhalb vom Sex hat ja alles gepasst. Ich hoffe ihr habt wertvolle Tipps oder Ratschläge für mich. Vielen Dank
  18. 1. Dein Alter - 30 2. Ihr/Sein Alter - 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) - monogam 4. Dauer der Beziehung - knapp über 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - keine Ahnung, ging fließend über 6. Qualität/Häufigkeit Sex - hervorragend, immer wenn ich will, also ca. bei jedem zweiten Mal, wenn wir uns sehen, sie hat noch nie geblockt 7. Gemeinsame Wohnung? - nein 8. Probleme, um die es sich handelt - mit meiner Freundin gibt es einfach gar keine Probleme, sie tut mega viel für mich, das ist unglaublich, wie toll sie ist. Das soll hier aber auch nicht das Thema sein. Ihre Mutter ist leider das Problem. Zur Wohnsituation: Freundin wohnt ganz oben bei ihrer Oma in der Dachgeschosswohnung, ihre Mutter wohnt ein Haus weiter. Die Mama war immer mega nett zu mir, habe mich total wohl gefühlt, wenn ich bei ihnen war. Sie hat immer spezielles Essen für mich gemacht (ich bin so ein Fitnessfreak) und ich war ihr sehr dankbar dafür, habe ihr auch Blumen mitgebracht, wenn ich eingeladen war um meine Wertschätzung zu zeigen, ganz normal eben. Eines Tages waren wir alle in einem Restaurant essen, ein ganz normaler Abend - bis meine Freundin mir erzählte, dass ihre kleinen Geschwister (8 und 12) der Mutter erzählten, dass ich schlecht mit ihr umgehen würde. Meine Freundin konnte es sich nicht erklären, ich genau so wenig. Die Mutter kam zum Schluss: Ach, das war bestimmt irgendein gegenseitiges Necken, das mache ich mit meinem Mann ja auch. Also war das Thema auch abgehakt, dachte ich. 3 Tage später ging Schwiegermutter auf meine Freundin zu: Nein, die Kinder haben Recht, Maik hat sich echt negativ entwickelt. Meine Freundin erzählte mir dies unter Tränen, mit mir verlor Schwiegermutter aber kein Wort darüber. Ich sagte auch, dass es mich ja nicht betrifft. Es ist ihre Meinung über mich, aber das ist ja nicht meine Baustelle. Also lebten wir ganz normal weiter, ich wollte die Stimmung auch nicht trüben, also war alles eigentlich wie immer, wenn ich bei ihr zu Besuch war. Aber Schwiegermutter mischte sich immer häufiger ein und sagte zu meiner Freundin: "Maik verändert dich" Ein paar Wochen später, meine Freundin fragte mich: "hast du auch Interesse, nach Österreich in den Urlaub zu fahren, oder reizt dich das nicht so und ich fahre mit Maria (ihre beste Freundin)?" Ich sagte ihr, dass sie dann gerne mit Maria fahren soll, da Österreich mich wirklich nicht reizt und alles war gut. Bis sich Schwiegermutter wieder einmischte und zu meiner Freundin meinte: "Wenn du Maik wirklich etwas bedeuten würdest, würde er auch mit dir nach Österreich fahren" (ich muss nicht erzählen, dass ich unter der Woche immer 80km pro Weg zu ihr fahre, das passt auch alles für mich) Meine Freundin erzählte mir dies jeweils immer völlig aufgelöst. Und jetzt, das Fass zum Überlaufen hat gebracht: ich habe für die Schwiegermutter Werbeanzeigen geschaltet und 20% der Umsätze der durch mich gewonnenen Kunden als Gewinnbeteiligung erhalten. Natürlich sehr wenig für die ganze Zeit, die ich reingesteckt habe (Schwiegermutter hat ca 20.000€ Umsatz durch meine Arbeit gemacht), aber zuletzt lohnte es sich nicht mehr wirklich für mich, meine Arbeit schätzte sie nicht wert, ein Danke bekam ich nie. Im Gegenteil schrieb sie mir, ich SOLL mich um eine neue Seite bemühen, denn dann würde sie noch mehr Umsatz machen. Ich wollte es also nicht mehr weiter machen. Als Grund führte ich aber mangelnde Zeit an, da ich sowieso nicht auf Reflexion ihrerseits hoffte und einfach Frieden möchte. Dadurch ging das Theater in die nun finale Runde. Sie sperrte mir den Zugang ihrer Seite, um die durch mich gewonnenen Provisionen abzurufen (ich bekam ja Provisionen nicht nur durch Neukunden, sondern auch durch Käufe von Bestandskunden), konnte also ab dem Zeitpunkt meine Provisionen nicht mehr berechnen (man könnte es auch Betrug nennen). Sie schrieb mir böse Mails, wie enttäuscht sie von mir wäre - wenn ich nicht innerhalb weniger Stunden auf ihre WhatsApp Nachrichten antwortete, terrorisierte sie meine Freundin, warum ich mich nicht melden würde. Meine Freundin schrieb mir dann, dass es ihr Leid täte, aber ihre Mutter sie damit nerven würde, warum ich mich nicht melde. Schwiegermutter wollte dann sämtliche Arbeit von mir, die ich für sie geleistet habe, also meine Videos, die ich erstellt habe, die Seite, die ich erstellt habe usw. Ich verneinte die Herausgabe meiner Arbeit und dies hat das Fass nun komplett zum Überlaufen gebracht. Wurde ich zunächst nur ignoriert, ist die neue Eskalationsstufe nun, dass ich vom Osteressen ausgeladen wurde (da meine Freundin gegen diese Entscheidung ist, hat sie auch abgesagt). Meine Freundin meint, das würde alles dadurch kommen, dass ihre Mutter mich als schlechten Partner für sie sieht, da es nicht in ihre Vorstellung passt, dass wir noch keine Kinder haben, dass wir noch nicht zusammengezogen sind etc und sie dies in dem Alter meiner Freundin schon hatte/war. 9. Fragen an die Community Eigentlich habe ich gar keine Lust auf so einen Mist, aber meine Freundin kann ja für die ganze Scheiße nichts. Am liebsten würde ich die Mutter komplett aus meinem Leben verbannen, aber das geht auch nicht, da es immerhin ihre Mutter ist. Wie kann ich denn am besten hier den Spagat schaffen? Danke euch.
  19. Hallo zusammen, nach langem lesen ist es nun Zeit, dass ich selbst schreibe und freue mich über viele hilfreiche Ratschläge. Zu meiner Person: männlich, 33 Jahre alt, verschiedene Hobbys (PC, Finanzen, Natur, Autos, Architektur, Sommer und Wintersport), aktiv auf Tinder, Lovoo, bumble und EP. Ziele: LTR / oder einfach nur sex (auf Dauer hätte ich gerne Kinder, ich verspüre aber keine Torschusspanik und wenn ich einfach nur meinen Spaß mit den Frauen habe wäre mir das für mich auch ok, nur halt nicht auf Dauer). Problem: Wie der Threadtitel schon erahnen lässt treffe ich eine Frau nicht wirklich oft. Man trifft sich zwei Mal, geht z.B. spazieren und dann heißt es "passt nicht" (von Seiten der Frauen). Das ist für mich an sich nicht besonders schlimm, aber da die Häufigkeit in der es so läuft groß ist fange ich an, mein eigenes Handeln zu hinterfragen. Schreibphase/Date:Meistens schreibe ich die Frauen selbst an, in seltenen Fällen meldet sich die Frau zuerst was bei mir ein richtig großes Interesse weckt mit der Frau zu schreiben. Ich schreibe 2-3 Tage mit ihnen und wenn ich dann Lust habe frage ich nach einem Date (die Hälfte lässt sich ca. drauf ein). Beim ersten Date schlage ich spazieren gehen vor da ich gerne draußen unterwegs bin und finde, dass man beim gehen sehr gut reden kann um die andere Seite kennenzulernen. Corona bedingt war es für mich auch die beste Wahl. Meistens gibt es dann ein zweites Date, körperlich wird es eher weniger. Eventuell liegt hier schon mein Kernproblem. Ich möchte euch kurz einen kleinen Einblick in meine bereits vorhandene Entwicklung geben. Hobbybedingt interessiere ich mich sehr für Finanzpolitik (Zentralbanken, Börsen,...) und noch viel mehr für Kryptowährungen. Anfangs habe ich das Thema Kryptowährungen komplett weggelassen da ich zwei mal Frauen hatte (nach einander) bei denen das impliziert hat, dass ich reich bin. Inzwischen erzähle ich das kurz wenn es um Hobbys geht. Das Interesse ist darauf eher gering (ist für mich unwichtig, da das halt mein Ding ist und ich nicht erwarte, dass sich Frauen dafür interessieren). Ich habe zwei Autos, ist halt ebenfalls eines meiner Hobbys. Anfänglich bin ich zu den Treffen immer so gefahren, dass die Frauen nicht sehen mit welchem Auto ich komme, da ich Angst hatte als ein „Autoposer“ o.ä. rüber zu kommen. Inzwischen ist es mir egal und ich erzähle manchmal, das ich zwei Autos habe (wirkt das kacke? Dann erzähle ich das nicht mehr) Was ich damit sagen will: Ich hab mir viel zu viele Gedanken gemacht, wie es eventuell wirkt wenn ich das oder das erzähle (das kennen bestimmt auch einige, die ganze Gedankenwelt um nichts). Glücklicherweise konnte ich das in den letzten 1,5 Jahren deutlich verbessern (Dank geht ans Forum). Meine oneitis konnte ich ebenfalls dank viel nachlesen in den Griff bekommen. Unterm Strich ist es mein langfristiges Ziel, in eine LTR zu kommen da ich gerne irgendwann eigene Kinder hätte. Kurzfristig würde ich mich einfach über mehr Sex freuen. Ich bin der Meinung, dass ich sehr viel Komfort erzeuge (das höre ich zumindest öfters von den Frauen "habe mich sehr wohl gefühlt") aber ich es irgendwie nicht hinbekomme, dass da mehr läuft. Von 10 verschiedenen Frauen lande ich ca. mit einer im Bett. Da muss noch deutlich mehr gehen, da ich mit den meisten Frauen 2-3 Dates habe, oder? Wie macht ihr das mit Körperberührungen? Dass ich nicht direkt den Kuss initiieren kann, ist mir klar. Ich hab öfter gelesen, man solle es so machen wie mit seinen Freunden. Bei mir bereits aus dem Freundeskreis bekannten Frauen fällt mir das deutlich leichter, da geht es aber auch in eine freundschaftliche Richtung (ich habe kein Interesse mit diesen Frauen intim zu werden). Wie macht ihr es, dass sich z.B. eine Frau bei euch einhängt oder Händchen haltet? Das ist doch einer der ersten Schritte, oder? Wenn das z.B. passiert geht das zu 99% von der Frau aus. Bei der ich das selbst "initiiert" habe sind wir erfolgreich öfter im Bett gelandet. Falls das zweite Date daheim (bei mir oder ihr) statt findet fällt es mir deutlich leichter, kostet mich aber immer noch Überwindung. Ich glaube ich sehe den passenden Zeitpunkt einfach nicht. Beispiel: Die Frauen laufen beim ersten oder zweiten Date irgendwann meistens deutlich näher bei mir, da die Frau näher zu mir kommt und ich entweder gleich laufe oder ebenfalls den Abstand zur Frau verringere. Die Arme berühren sich beim laufen dann ab und zu mal. Sollte ich dann einfach mal nach der Hand greifen oder den Arm anbieten? Wir unterhalten uns meistens gut aber außer einer Umarmung zur Begrüßung und kleine „versehentliche“ Berührungen packe ich irgendwie nicht mehr. Ist der geringere Abstand ein Indiz dafür, dass ich die Hand der Frau nehmen kann oder hat das damit nichts zu tun? Das ist eigentlich so mit mein größtes Problem. Ich checke/traue es mich irgendwie nicht da ich die Situation nicht richtig einschätzen kann. Nun bin ich gespannt ob ich hier ein paar interessante Antworten, Anregungen und Tipps bekomme.
  20. MetaZ

    Unklarer Beziehungsstatus

    1. Mein Alter: 34 2. Ihr Alter: 29 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: schwer zu sagen, da wir bis dato noch nicht offiziell „Beziehung“ nennen. Ich würde aber sagen, dass es seit ca. 6 Monaten einer Beziehung de facto sehr nahe kommt. 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: wir haben uns 04/2021 via Online Dating kennengelernt und kannten uns davor nicht. 6. Qualität/Häufigkeit Sex: in den ersten Wochen/Monaten immer wenn wir uns gesehen haben (ca. 2-3/Woche) und dann meist auch mehrmals. Dabei immer sehr gut. Mittlerweile ist es haben wir meist nur noch einmal Sex wenn wir uns sehen, aber es ist immer noch sehr gut und wir haben beide Lust darauf. 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich fange mal von vorne an. Als wir uns kennengelernt haben, hat sie erzählt, dass sie Ende 2020 mit ihrem Ex-Freund, mit dem sie 11 Jahre zusammen war, Schluss gemacht hat, weil er zu egoistisch gewesen sei und zu wenig Commitment gezeigt habe. Außerdem habe er sie und ihre Bemühungen nicht genügend gewertschätzt, was sie sehr verletzt habe. Sie meinte damals, dass sie über ihn hinweg sei, ihn nicht zurückwolle und Lust habe jemanden neuen kennenzulernen. Wir haben uns dann wöchentlich getroffen und es ist wirklich super gelaufen. Beim zweiten Daten KC und Oralsex, beim dritten penetrativen Sex und insgesamt eine sehr gute Connection. Da ich gemerkt habe, dass mir der Kontakt mit ihr gut tut, habe ich angefangen ihr Priorität zu geben und irgendwann nur noch sie gedatet. Es wurde dann von Woche zu Woche intensiver, sie hat oft bei mir übernachtet und das Ganze wurde immer beziehungsähnlicher: wir hatten viel Deep Talk, aber auch viel Spaß, sie war/ist sehr unterstützend und aufmerksam, und der Sex ist der Beste, den ich je hatte. Ich hatte bei ihr ein richtig gutes Gefühl und gemerkt, dass ich mir mit ihr etwas „Festes“ vorstellen könnte. Bin gegenüber ihr aber cool geblieben und hab das Thema „Beziehung“ nicht angesprochen, auch weil ich mich ohne das Ganze zu labeln sehr wohl gefühlt habe und keinerlei Verlustängste hatte. Nach ca. 4 Monaten hat sie das Thema angesprochen, indem sie mir sagte, dass sich das was wir da haben wie eine Beziehung anfühle, aber sie es noch nicht so nennen könne. Sie merke, dass sie große Angst habe nochmal so verletzt zu werden, wie in ihrer letzten Beziehung und deswegen noch Zeit brauche. Außerdem merke sie auch, dass sie noch sehr mit sich selbst beschäftigt sei, weil ihr Selbstwert durch die Trennung sehr gelitten habe. Sie merke aber auch, dass ich ihr sehr gut tuen würde und sie auch Angst habe mich zu verlieren. Ich sagte ihr damals, dass sie sich keinen Stress machen muss und wir uns Zeit lassen können. Sie könne dann einfach auch mich zukommen, wenn sie wieder darüber reden wolle. So lief es dann erstmal weiter ohne das Ganze „Beziehung“ zu nennen. Und es lief gut. Sie hat sehr viel Kontakt gesucht, nie ein Treffen abgesagt, kein Drama. Unsere Bindung wurde immer enger, sie hat Freunde von mir kennengerlernt, hat mich ihrer Familie vorgestellt und wir sind zusammen in den Urlaub gefahren. Sie erzählte dann auch, dass mich ihre Freunde unbedingt kennenlernen wollen würden, aber dazu kam es bisher noch nicht. Außerdem sagte sie mir auch mehrmals, wie sehr sie die Zeit mit mir genieße und dass sie mich lieb habe. Mir geht es dabei genauso wie ihr. Ich mag sie wirklich sehr gerne und es passt sehr gut zwischen uns, sodass ich mir tatsächlich eine gemeinsame Zukunft vorstellen könnte. Jetzt zu Weihnachten hat sich dann nach einem Jahr ohne Kontakt ihr Ex-Freund wieder bei ihr gemeldet und um ein Gespräch gebeten. Die beiden hatten dann wohl ein sehr langes und auch emotionales Gespräch, bei dem bei ihr einerseits die alten Gefühle von Verbundenheit und Dankbarkeit für die schönen Momente und andererseits nochmal Wut, Trauer und der Schmerz über sein Verhalten aufgekommen seien. Sie habe ihm nochmal gesagt, dass sie immernoch dabei sei mit der Sache abzuschließen, woraufhin er wohl erwidert hat, dass er hoffe, dass ihr das nicht gelingen würde (wohl weil er sich noch Hoffnungen macht, dass sie wieder zusammenkommen). Ein paar Tage nach dem Gespräch hat sie mir dann mit mir darüber geredet und ich habe dadurch einige Dinge erfahren, die mir davor (in dem Ausmaß) noch nicht klar waren. Also zunächst einmal glaube ich ihr, dass sie insofern über ihren Ex-Freund hinweg ist, als dass sie ihn nicht zurück will. Was mir aber so nicht klar war, ist wie sehr die Trennung sie noch beschäftigt bzw. beeinflusst: o Ihr Selbstwert ist immer noch sehr angekratzt und sie stellt sich so Fragen wie „Was stimmt mit mir nicht, dass er mich so behandelt hat?“, „Wieso war es nicht wert, dass man sich mehr um mich bemüht?“ o Sie hat große Angst wieder so verletzt zu werden und das hemmt sie, sich auf was Neues voll und ganz einzulassen. Deswegen könne sie das zwischen uns z.B. auch noch nicht Beziehung nennen und habe mich auch noch nicht ihren Freunden vorgestellt. o Außerdem habe sie Angst, dass sie nie wieder so „bedingungslos lieben“ könne wie davor, weil sie so Angst vor Verletzung habe. Diese Ängste machen ihr es so schwer sich volllkommen auf mich einzulassen und manchmal wisse sie garnicht, ob sie es überhaupt könne. Dadurch habe sie dann Schuldgefühle, weil sie Angst habe, dass sie mich verletzen könnte. Andererseits merke sie auch, dass ich ihr gut tun würde und sie habe Angst mich durch ihre Unentschlossenheit zu verlieren. Sie war in dem Gespräch sehr emotional und hat viel geweint. Ich habe deutlich weniger als sie geredet, aber wurde auch emotional. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie sehr gerne mag, sie toll ist wie sie ist und sie keine Schuldgefühle haben muss, will sie mich verletzten könnte, weil das meine Entscheidung sei. Unmittelbar nach dem Gespräch hatten wir Sex und haben dann am nächsten Tag nochmal gesprochen und sind dann im Grunde so verblieben, dass wir es zwischen uns weitermachen wie bisher. 9. Fragen an die Community Ich muss ehrlich zugeben, dass mich dieses Gespräch mit ihr auch etwas verwirrt und unsicher gemacht hat. Davor war ich mir sehr sicher: sie mag mich sehr, ich mag sie sehr, das zwischen uns läuft super und ich lasse es einfach weiterlaufen, bis sie von sich aus bereit ist es eine Beziehung zu nennen. Jetzt frage ich mich, ob sie wirklich schon bereit ist für eine neue LTR. Ich will nicht in etwas investieren, was sowieso keine Zukunft hat und unnötig verletzte werden. Andererseits mag ich sie wie gesagt richtig gerne und habe ein super Gefühl bei ihr. Ich frage mich, ob sie einfach nur Zeit, Sicherheit und Vertrauen braucht oder ob ich ihr eine klare Ansage machen sollte. Im Sinne von: entscheid dich was du willst. Wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen?
  21. 1. Dein Alter 25 2. Ihr Alter 21 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) (monogam) 4. Dauer der Beziehung 4+ Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR (2 Monate) 6. Qualität/Häufigkeit Sex Top 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt? Sie will ins Ausland studieren 9. Fragen an die Community: Eure Meinung. Freunde der Sonne. Es ist soweit, dass ich mir wieder mal eine externe Meinung abholen will. Beziehung: Ich führe eine Beziehung an der es wirklich an nichts fehlt. Nach 4 Jahren eine Frau noch so zu lieben, attraktiv zu finden ist mir ein Rätsel. Eine so krasse Entwicklung konnte ich mir früher nie vorstellen. Genauso sieht sie das übrigens auch. Ohne hier jetzt Märchen zu erzählen, ist sie die Frau mit der ich mein Leben verbringen würde. Genauer will ich darauf jetzt nicht eingehen. Situation: Sie hat letztes Jahr den Wunsch geäußert, dass sie gerne 1-2 Jahre im Ausland studieren will. Ich meinte darauf hin, dass ich das verstehen kann. (Welches verträumte Mädel in dem Alter will das auch nicht 😉 ) Ich habe ihr gesagt, dass ich mir das wahrscheinlich nicht vorstellen kann, aber darüber nachdenken werde und wir das dann gerne besprechen. Und das habe ich auch gemacht. Paar Tage später kam sie zu mir und ich habe ihr beim Essen meinen Standpunkt vermittelt, dass ich vollkommen verstehe, dass sie das gerne machen will und das normal ist in ihrem Alter. Ich weiß aber nicht genau wie wichtig ihr das jetzt wirklich ist. Sie ist eine, die halt auf Social Media immer sieht "wow Ausland, Erfahrungen sammeln, blabla" Das Typische halt. Aber ich habe ganz deutlich gemacht, dass ich keine Fernbeziehung führen werde. Ich hab ihr auch erklärt warum und wie ich mir die Zukunft vorstelle. Meiner Meinung nach muss ich mich auch nicht rechtfertigen, warum ich etwas nicht will. Deshalb bitte nicht auf das eingehen ob ich das will oder nicht. Sie meinte dann eigentlich nur "Du kannst mich ja besuchen", "Ist ja nicht so weit". Darauf bin ich jetzt nicht wirklich eingegangen und habe ihr gesagt, dass ich mir das alles gut überlegt habe und ich halt einfach keine Fernbeziehung will. Das Gespräch war von ihrer Seite doch eher emotional geleitet weil sie halt, wie Frauen halt meistens, das will was sie will und ich da mitzuspielen habe. Dann habe ich ihr gesagt, dass sie bitte gehen soll, wenn es wirklich ein so großer Wunsch von ihr ist, (Das meine ich auch so) wir aber dann getrennte Wege gehen werden. (Was mir natürlich den Boden unter den Füßen wegziehen würde. Aber lieber das, als in eine Situation zu kommen, in der ich einfach nicht glücklich wäre). Ich habe dabei die Emotionen komplett rausgelassen, weil ich ihr klar machen wollte "Ich mein das nicht böse oder will dich vor die Wahl stellen, aber ich meine das Ernst und da gibt es nichts zu diskutieren". Dann kam natürlich der Vorwurf, dass ich sie vor die Wahl stelle....Ja klar mach ich das irgendwie, aber was ist die Optionen? In einer Beziehung kann man nun nicht alles machen, was man will, wenn der Partner das eben nicht will. Ich habe ihr auch klar gemacht, dass ich von ihr auch eine konsequente Handlung erwarte und nicht probieren mich zu überreden. Sie soll entscheiden, wie wichtig ihr das ist und danach handeln und meine Entscheidung respektieren, wie ich auch ihre respektiere. Un jetzt bitte eure Meinung. Lieg ich mit meinem Handeln wirklich so falsch. ich will auch nochmal klar machen. Wenn diese Beziehung zu ende geht, wird es mich wahrscheinlich emotional für längere Zeit zerstören und mir wirklich jede Lebensfreude nehmen. Ganz einfach, weil ich sie liebe. Aber ich weiß, dass werde ich überleben und nie und nimmer werde ich eine Fernbeziehung führen, wenn ich zu 100% weiß, dass ich das nicht will. Ich bedanke mich wirklich bei jedem, der mir seine Erfahrung berichtet. was ich noch vergessen habe: Sie steht aktuell vor der Entscheidung, weil sie ihren Abschluss hat. Dazwischen wurde das Thema aufgrund von Schicksalsschlägen nicht mehr diskutiert.
  22. 1. Dein Alter: 31 2. Ihr Alter: 30 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Qualität sehr gut/ Häufigkeit 1 Mal pro Woche (manchmal 2 Mal 7. Gemeinsame Wohnung? Ja (ich wohne bei ihr) 8. Probleme, um die es sich handelt: zu wenig Sex 9. Fragen an die Community Servus Community, ich lebe seit 7 Monaten in einer monogamen Beziehung in der auch alles super läuft bis auf die Häufigkeit von Sex...ein Mal pro Woche durchschnittlich ist mir einfach zu wenig...anfangs war es mehr jedoch war sie da auch krankheitsbedingt zu Hause. Sobald sie am Arbeiten ist beschränkt sich das ganze meist auf samstags, hinzu kam der Jobverlust was dem ganzen natürlich auch nicht gut tat. Morgen beginnt sie ihre neue Arbeitsstelle und ich hoffe das ändert sich somit dann auch wieder, damit will ich nur verdeutlichen, dass sie die ganze Zeit gestresst und angespannt war, was sie mir zum Beispiel gestern Abend als Grund genannt hat warum sie keine Lust hat zu vögeln. Sie liebt mich und will Kinder mit mir, hat jetzt extra ein neues Bett gekauft etc... Zu mir: ich arbeite ganz normal im Büro, mache nebenbei meinen Betriebswirt, gehe ins Fitnessstudio und treffe (natürlich nicht mehr so häufig wie vorher) meine Kumpels. Jetzt meine Frage: Wurde ich irgendwo betaisiert oder ist ihre aktuelle Situation das Problem? Danke schonmal 🙂
  23. Angenommen ihr merkt dass eure LTR euch in vielerlei Hinsicht überlegenen Männern (verbal/nonverbal) Interesse zeigt. Können paar nette Blicke und Worte sein? Zieht ihr die Reißleine und beendet das Ganze dann sofort, oder nehmt ihr das als Teil der hypergamen Natur hin und gamed Sie einfach weiter?
  24. 1. Dein Alter: 34 2. Ihr Alter: 31 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jajr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3 - 4 Mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? : Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hi Community, ich bin in mit meiner LTR nun 1 Jahr zusammen und wir sehen uns ca. 3 Tage die Woche, manchmal bei ihr, manchmal bei mir. Im Grunde lief alles immer gut und harmonisch, ich habe meine Hobbies und Ziele (Sport etc.) durchgezogen, bin auch mit Freunden alleine öfters weg und auch im Urlaub und habe sie nicht zum Mittelpunkt meines Lebens gemacht. Sie im Gegenzug hat ihr soziales Umfeld fast komplett vernachlässigt und ist zurzeit auch wegen Studium/Job angespannt und verbringt Ihre Freizeit eigentlich nur mit mir, beim Lernen und beim Nebenjob. Jetzt zum Problem: Ich bin rechtlich noch verheiratet (also nicht geschieden, aber habe NULL Kontakt zu meiner EX-Frau) und das war immer ein Thema, dass sie ungemein gestört hat. Sie meint immer, ich lüge sie an, dass ich noch was für sie empfinde und dass ich mich deswegen noch nicht geschieden habe. Ich muss dazu sagen, dass ich die Sache auch faul angegangen bin (haben uns vor ca. 2 Jahren getrennt) und das ganze Gerichtsgedöns mit Anwalt etc. erst mal vor mich hergeschoben/unterdrückt habe. Sie hat schon 1-2 Mal deswegen richtiges Drama (tatsächlich immer, wenn sie Ihre Tage hat) gemacht, und gesagt, dass ich mit ihren Gefühlen spiele und sie das bald alles nicht mehr kann (und schon mit dem Ende gedroht). Das war ca. im November/Februar. Ich habe dann gesagt, dass ich die Sache bald angehe und dann hat sie sich nach ein bisschen auf sie Einreden auch wieder beruhigt. Ich habe mich auch schon informiert, wie die einzelnen Schritte bei der Scheidung sind, aber noch nichts Konkretes in die Wege geleitet. Von meiner Ex-Frau kommt dazu allerdings auch null Input. Nun ja, letzten Montag (wieder während ihrer Periode) kam sie dann, nachdem sie schon an anderen Sachen rumgenörgelt hat, wieder auf das Thema zu sprechen. Habe dann gesagt, dass ich dran bin, aber es noch keine konkreten Termine gibt etc. Dann ist sie komplett durchgedreht, hat mir die verschiedensten Vorwürfe gemacht, dass meine Einstellung nicht stimmt und meinte, wir sollten jetzt eine Pause machen. Am Tag davor, war sie noch super lieb und zärtlich und dann wie ausgewechselt. Habe dann noch gesagt, dass ich mehr als ihr zu sagen "ich kümmere mich gerade drum" nicht machen kann, aber es bald vom Tisch ist. Dann haben wir noch stillschweigend gegessen und sie ist danach gegangen. Hat aber noch von alleine gespült und die Küche aufgeräumt (fand ich irgendwie komisch), während ich gerarbeitet habe. Dann hat sie noch den Zweitschlüssel von ihrer Wohnung eingefordert, worauf ich meinte, ob sie jetzt wirklich ne echte Pause will. Das hat sie bejaht und ich habe gesagt, ok dann machen wir das. Seitdem ist Funkstille von beiden Seiten. Ich finde ihr Drama diesbezüglich nicht gerechtfertigt und es nervt mich, dass sie immer damit droht es jetzt zu beenden, wenn sie das Thema aus dem Nichts auspackt, wenn sie allgemein schlecht drauf ist. Nur wenn ich sie dann vollgelabert habe, hat sie sich wieder beruhigt und war wieder die alte und hat sich auch entschuldigt, und gesagt dass sie nicht ohne mich leben kann etc. Habe ihr beim letzten Mal aber gesagt, dass ich auf dieses Hin und Her nicht noch einmal Lust und ich meine Konsequenzen ziehe, wenn das nochmal vorkommt. PS: Vielleicht noch eine wichtige Randnotiz, dass sie mit Ihrem Ex lange eine toxische Beziehung hatte, wo sie sich auch gegenseitig mehrmals betrogen haben, aber keiner den Schlussstrich ziehen konnte, bis sie aus der Stadt wegen Studium weggezogen ist. Fragen: Wie seht ihr die Situation? Ist dies eine berechtigte Drama-Situation? Werde den Kontakt auf jeden Fall erst mal nicht von selbst initieeren. Vielen Dank vorab für eure Einschätzung!
  25. 1. Mein Alter - 28 2. Alter der Frau - 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben -unzählige über 6 Monate, davon 2 Monate LTR 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") - Sex 5. Beschreibung des Problems Ich habe folgendes Problem. Mit meinem Mädel lief alles super, wir hatten zu Beginn unglaublichen und häufigen Sex, dabei haben wir Unternehmungen gemacht etc. Sie sagte"Ich Liebe dich" etc. Deswegen haben wir uns beide auch für eine LTR entschieden. Nur leider wurde sie etwas Wund unten rum, sodass der Sex weniger wurde und nach einem kleinen Eingriff komplett abebbte, was ich auch verstehen kann, denn es musste ja heilen. Zwischenzeitlich hat sie mich verwöhnt. Es kam in der Sexlosen Zeit zu immer häufigerem Dramen, Launen, Eifersuchtszenen und Shittest von ihrer Seite. Ich konnte sie nicht durchnehmen wegen dem besagtem Problem. Das geht jetzt seit gut einem Monat so. Vor kurzem haben wir es einmal probiert und wieder hatte sie leichte Schmerzen. Also wollten wir nochmal ne Woche warten. Diese Woche ist jetzt vorbei und es kommt trz nicht zu dem Versuch Sex zu haben. Von ihrer Seite kommt nichts mehr und wenn ich mich annähere nur noch Blocks. Auch verwöhnt sie mich nicht mehr. Inzwischen wurde ich häufiger abgelehnt, obwohl wir es versuchen wollten, sodass ich inzwischen meine Versuche eingestellt habe und meinen Dominanten Frame verloren habe + unsicher geworden bin. Durch den fehlenden Sex distanzieren wir uns auch emotional voneinander. Ich weiß nicht wie wir wieder in den sexuellen Flow kommen, denn der Ball liegt jetzt auf ihrer Seite und ich bin in der wartenden Position. Sie will aber auch nicht mehr auf mich zukommen. Habt ihr Tipps für mich?