Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fernbeziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

104 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter 27 2. Ihr/Sein Alter 26 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex jedes Mal, wenn wir uns sehen (Fernbeziehung), ergo 2-3x/Monat 7. Gemeinsame Wohnung? Noch nicht 8. Probleme, um die es sich handelt Fernbeziehung, Gefühle für einen Arbeitskollegen 9. Fragen an die Community Hallo liebe Community, bei mir ist zurzeit die Kacke mit meiner LTR am dampfen … wir hatten uns vor ca. 4,5 Jahren auf einer Party kennengelernt. Die ersten 2,5 Jahre haben wir am gemeinsamen Studienort verbracht, seit ca. 2 Jahren ist sie fertig mit dem Studium und ist alsbald eine neue Arbeitsstelle angetreten an ihrem Heimatort und wohnt seitdem wieder bei den Eltern (ca. 1 h Autofahrt). Zur dem Zeitpunkt, wo wir noch am selben Ort aufgehalten haben, haben wir immer sehr viel unternommen, hatten eine tolle Zeit. Getrennte Freundeskreise. Wir haben uns für die Fernbeziehung entschieden, auch wenn wir wussten, dass es sehr schwierig wird. Nichtsdestotroz haben wir noch etwa ein halbes Jahr vor uns, bis auch ich fertig werde mit meinem Studium, bevor wir in die nächste Lebensphase hätten gehen können (gemeinsame Wohnung). Sie fühlt sich, seitdem sie wieder im Elternhaus ist, sehr unglücklich. Hat außer dem Arbeitskollegen kaum Freunde (um genau zu sein nur 1, die mich nicht leiden kann und eine falsche Schlange ist). Mit einigen Arbeitskollegen vom selben Ort unternimmt sie öfters etwas (weggehen), und es sind immer 3-4 männliche Arbeitskollegen dabei, die natürlich sehr „notgeil“ sind und das auch zeigen. Die Arbeit ist sehr herausfordernd, 60 h/Woche Arbeit, jedes 2. Wochenende Dienst (24h-Dienst, oder Wochenenddienst). Seit einem halben Jahr äußert sie zunehmend, dass sie extrem unglücklich ist, zweifelt an mir und an uns, fühle sich wie auf dem „Abstellgleis“, während andere Bekannte in der Beziehung weiter sind. Hinzu kamen so Äußerungen wie „wenn wir uns trennen sollten, so behalte nur die guten Erinnerungen“. Zu einem Arbeitskollegen – nennen wir ihn R. – hat sie ein „besonderes Verhältnis“. Sie hatte mir in der Vergangenheit immer von ihm erzählt, ja von ihm geschwärmt, wie toll er seine Arbeit macht, wie gut er ist, dass sie selten jemanden getroffen hat, der ihr „ebenbürtig“ sei. Zudem sei R. sehr manipulativ, schmiere ihr „Honig um den Mund“, indem er ihr Komplimente macht, nur um ein paar Sätze weiter zu sagen, dass sie irgendwelche „Drecksarbeit“, auf die R. kein Bock hat, erledigt. Als sie von anderen Arbeitskollegen erfahren hat, dass R. gekündigt hat, hat sie das wie ein Schlag getroffen. Sie berichtete mir, dass sie in einem 24 h-Dienst, in dem R. auch anwesend war, über seine Kündigung gesprochen und waren sehr traurig. Sie hätten eine Stunde Pause draußen „schweidend“ nebeneinander auf einer Bank sitzend verbracht, R. hätte dabei „geweint“. Als wir vor ca. 3 Wochen gemeinsam im Urlaub waren, hat sie sich anfangs sehr distanziert von mir verhalten. Abgeblockt, mir gesagt, dass wenn sie neben mir schlafe, ich mich wie „ein fremder Mann“ anfühle. Auf mehrmaligen Nachfragen hat sie mir den wahren Grund genannt: Sie hat sehr starke Gefühle zu R., sowas kennt sie gar nicht. Sie merkte aber auch, dass R. sehr manipulativ war und schlussendlich konnte sie mir glaubhaft versichern, dass sie sich von ihm distanzieren kann. Zudem wäre er ja eh bald weg, nur habe sie Angst vor einer gemeinsamen Fortbildung, die etwa in 2 Wochen anstehen würde. R. wohnt nicht in derselben Stadt wie meine LTR, wohne mit seiner Freundin und R. hatte auch von Heiratsplänen mit seiner Freundin vor den Arbeitskollegen gesprochen. Zudem war er nie auf den gemeinsamen Abenden mit den anderen Kollegen. Er wäre in ca. 1,5 Monate weg von der Arbeit. Während der Fortbildung (4 Tage in einem Hotel) hat sich meine LTR gar nicht bei mir gemeldet. Wir haben uns wenige Tage danach getroffen, und da war die Kacke so richtig am Dampfen: Sie hat mir gesagt, dass sie so starke Gefühle zu R. hatte, wie noch nie. Dass sie mit R. durchbrennen würde, wenn er ihre Gefühle erwidern würde und mich sitzen lassen würde. Sie zweifelte alles an mir und an unserer Beziehung. Da sie sich nicht traute, mit mir Schluss zu machen, habe ich auf eine Beziehungspause bestanden und sie gefragt, wie lange sie braucht, bis sie wieder bei klaren Gedanken wäre, was sie wirklich möchte. Sie meinte, dass ihr 4 Wochen ausreichen würde, worauf wir uns geeinigt haben, zudem sei in dieser Zeit alles erlaubt (Daten, etc.) und ich habe darauf bestanden, dass sie aktiv das Gespräch mit R. suchen soll. Keine 2 Tage später ruft sie mich völlig verheult an und sagte, dass sie ohne mich nicht mehr leben könnte, dass sie keine Luft zum Atmen hätte. Dass sie sich für alles entschuldigt, was vorgefallen sei, und dass sie es nicht so gemeint hat. Kontakt zu R. hätte sie nicht gehabt, da das keinen Sinn mache, da er ja eh bald weg sei. Als ich ihr sagte, dass ich meinen Eltern und meinen Freunden von der Pause erzählt hatte, auch dass da ein anderer im Spiel sei, sei sie aus allen Wolken gefallen, und konnte es nicht wahrhaben. Natürlich ist diese vorläufige Trennung nicht spurlos an mir vobei gegangen und ich habe mir Beistand von meinen Engsten geholt. Sie meinte auch, dass sie unmöglich so lange nicht mit mir reden kann, da sie ganz alleine sei, sonst niemanden habe. Wenn sie schon 2 Wochen über mich hinweg wäre, weiß sie nicht, ob sie nach 4 Wochen noch was anfangen könne. Ich sage darauf, dass ich meine Zeit brauche, mich zu entscheiden, was ich will. Und sie braucht auch die Zeit, dass sie sich auch entscheidet was sie möchte. Ich möchte das ganze etwa 2-3 Wochen durchziehen, bis ich mir im Klaren bin, ob wir noch eine gemeinsame Zukunft haben. Bis dahin möchte ich auch keinen Kontakt zu ihr. Was denkt ihr dazu?
  2. Liebe Community, Mein Alter: 26 Ihr Alter: 22 Beziehungsdauer: 1,5 Monate Bekanntschaft: ca. 4 Monate Beziehung: monogam Gemeinsamer haushalt: nein Problem: Trennungsschmerz immer wieder aufs neue - Sehnsucht! Ich weiß einfach nicht weiter. Bin heute nach Hause gefahren da ich über das Wochenende bei ihr auf Besuch war. Habe extreme Gefühle ihr gegenüber entwickelt. Das Sexleben läuft hervorragend (mehrmals täglich, wenn wir uns sehen). Leider wohnt sie zur Zeit 3h entfern und wir sehen uns nur einmal die woche oder weniger. In einem Monat möchte sie auf Weltreise gehen für ein halbes Jahr. Für mich geht das in Ordnung, da ich meine Reisen bereits gemacht habe und entsprechend Erfahrung gesammelt habe. Natürlich mag sie mich auch sehr gern, schützt sich jedoch vor zu viel Nähe. Kann ich auch verstehen, schließlich werden wir uns dann wahrscheinlich ein halbes Jahr nicht sehen (außer ich besuche sie einmal zum surfen). Jedenfalls vermisse ich sie immer nach so einem Wochenende sofort und es fühlt sich jedes Mal erneut an, als würde ich mich von ihr trennen. Da ich ein sehr emotionaler und ehrlicher Mensch bin, sage ich ihr das auch. Sie erwiedert meistens meine Gefühle, jedoch scheint sie es lockerer zu nehmen, was die Distanz zwischen uns anbelangt. Nun glaube ich langsam, dass es eher kontraproduktiv ist, wenn ich mich immer neu aufraffen muss. Ich mag sie unglaublich gern und bin irgendwie in einer Zwickmühle. Da wir beide nicht möchten, dass jemand von uns mit einem anderen etwas hat während dieser Zeit in der sie auf Weltreise ist, haben wir beschlossen das die Beziehung weiterlaufen sollte und wir über skype in Verbindung bleiben. Habt ihr vl. ähnliche Erfahrungen oder Tipps die ihr mit mir teilen könnt? Für mich ist es extrem schwierig zur Zeit, mit dieser Situation klar zu kommen. Ich würde sie eig. gern mehr um mich haben. Auf der anderen Seite möchte ich endlich auch einmal lernen, alleine zufrieden zu sein (Meditation, Lesen, Sport etc.). Allein zu sein ist wieder ein eigenes Kapitel, jedoch fällt es mir nach wie vor schwer. Schließlich sollte eine Freundin eine Bereicherung sein und nicht primär für unsere Zufriedenheit fungieren. Danke im Voraus, Mit freundlich Grüßen, Back
  3. Moin Leute, Ich habe viele der bereits verfassten Beiträge durchgelesen und bin über die hilfreichen Tipps die genannt worden sind positiv überrascht, und nun habe ich mein eigenes Anliegen bei welchem ich um Rat bitte. Zu meiner Situation, Ich bin 23 und habe seit einem halben Jahr eine Frau aus mexico kennengelernt, die in Deutschland ein aupair Jahr gemacht hat. Alles lief gut, wir haben uns super verstanden, trotz der sprachlichen Barrieren (die sich mittlerweile wirklich in Grenzen halten) und sind seit 2 Monaten zusammen. Jetzt ist ihr Jahr vorbei und sie hat ihren Aufenthalt in Deutschland vorerst um 1 Jahr verlängert. Bis hierhin läuft/lief alles gut aber nun ist sie für 5 Wochen zurück in ihre Heimat geflogen, und wir führen seit gut 1 Woche eine "temporäre Fernbeziehung". Kommen wir nun zu dem Problem, In der Zeit in der sie nun in mexico ist haben wir lediglich whats App und Video Chat Kontakt und ich Frage mich wie man es schafft Spannung aufrecht zu erhalten. Ich habe mich dabei ertappt wie ich in eine Bedürftigkeit gerutscht bin und sie übermäßig doll vermisse. Nun habe ich Angst das sie sich meiner ZU sicher ist und weiß nicht genau wie ich mich mit dem Kontakt über diese "Schrott Medien" verständigen soll ? Wie halte ich die Gefühle die vorher sehr stark waren uns es wahrscheinlich immer noch sind aufrecht ? Ich bin über eure Meinungen zu diesem Thema sehr gespannt und hoffe das mir jemand hilfreiche Tipps dazu geben kann.
  4. 1. Dein Alter: 32 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehunng: LDR 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: gut 1 Woche bevor sie gegangen ist 6. Qualität/Häufigkeit Sex: LDR! 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe Text 9. Fragen an die Community: siehe Text Liebe Community, ich habe seit 3 Monaten eine Fernbeziehung, welche aufgrund der Entfernung und des sich wieder nähernden Ex, sehr schwach ausgeprägt ist. In letzter Zeit wurde meine Freundin sehr kühl, obwohl sie mir weiterhin schrieb. Ich habe den Fehler gemacht, mit einem Bekannten darüber zu reden, der wieder auf mich zukam. Ich habe ihm alle Details erzählt. Leider hatte dieser Bekannte mir in der Vergangenheit mehrmals Mädels ausgespannt (ich weiß, das war dumm). Jetzt befürchte ich, dass es wieder passiert ist. Ich habe ettliche Indizien und auch meine Freunde meinen, dass das mit dem Teufel zugehen muss. Sie deutet auch Sachen an, die sie nie von mir wissen kann. D.h. ich bin auf dem Stand, dass ich mit hoher Wahrscheinlichkeit von meinem "Kumpel" das Mädel gestohlen bekommen habe. Sie ist merkwürdig froehlich, wechselt ständig Ihr Profilfoto etc. Soll ich sie darauf ansprechen oder nicht? Ich wollte nächste Monat nach Sri Lanka fahren, sie besuchen aber sie hat bereits relativiert. Wie kann ich sie zurückgewinnen? Leider kennt mein Freund alle (!) meiner Schwachstellen. Wir in Sachsen sind sexuell liberal, aber: eine Freundin stehlen, wie gesagt, ein "nö gö". Ps: Bitte konkrete Ratschläge und keine reine Meinungen über den (Un)Sinn von Fernbeziehungen. Coins spenden Ps: wir Sachsen sind etwas freiheitsliebendener, was Moral betrifft, eine Frau zu teilen ist nichtsdestotrotz ein "nö gö" für uns 😉
  5. Ich: 29 Sie: 29 Art der Beziehung: LTR, Fernbeziehung seit knapp 1 Jahr Hallo Leute, ich bin momentan in einer Lage, in der ich Eure Hilfe benötige. Das Forum hat mir schon sehr viel Wissen vermittelt und ich konnte anhand zahlreicher Forenbeiträge mein damaligen Verhalten reflektieren und verbessern. Ich bin in einer wundervollen Beziehung mit einem HB. Wir sehen uns fast jedes Wochenende, skypen fast jeden Tag miteinander, können die Finger nicht voneinander lassen, wenn wir uns sehen. Es ist momentan alles super. Null Eifersucht, da gegenseitiger Respekt und Ehrlichkeit bei uns einen hohen Stellenwert haben. Zwischen uns liegen ca. 2,5 h Autofahrt. Sie hat einen befristeten Arbeitsvertrag bis Ende August, aber schon "übergangsweise" einen Plan. Sie wird die nächsten Monate also vorerst dort wohnen bleiben. Das Thema gemeinsame Wohnung stand des Öfteren im Raum, allerdings konnten wir uns nicht wirklich darauf einigen. Ich bin momentan in einem Angestelltenverhältnis als Ingenieur in der Baubranche. Nebenbei habe ich eine Filmproduktionsfirma. Mein Plan ist die komplette Selbstständigkeit. Der Ort wäre dann optional. Ich könnte somit auch zu ihr ziehen, allerdings kann sich das noch 1-2 Jahre hinziehen. Bis dahin möchten wir schon gern zusammen wohnen. Ich habe ihr geraten, in meiner Nähe einen Job zu suchen. Sie hat sich zwar auch auf Stellen beworben, aber so richtig gefällt ihr der Vorschlag nicht. Sie wird mit der Gegend hier nicht richtig "warm". Was würdet Ihr mir vorschlagen bzw. was würdet ihr in solch einer Situation tun? Die Beziehung erst einmal so weiterführen wie bisher mit allen damit verbundenen Nachteilen? Ich danke Euch schon mal für Eure Zeit und Ratschläge. Liefe Grüße.
  6. Mein Alter: 29 Sein Alter: 33 Anzahl Dates: mehrere Etappe der Verführung: FC Beschreibung des Problems: siehe unten Ich habe lange darüber nachgedacht ein Thema hier zu erstellen, aber vermutlich brauche ich eine Kopfwäsche. [Joa, mein Problem gehört auch in Anfänger der Verführung, in den Ex-back Thread, sowie auch in die Persönlichkeitsentwicklung, mal schauen, wann Pmaximus hier zu macht.] Also das Problem liegt darin, dass ich womöglich eine Oneitis habe, aber mal langsam von vorne an: Ich habe auf Tinder einen Typen kennengelernt im November. Der Chat war super, hatten sofort einen guten Vibe, wobei er mir sofort mitgeteilt hat, dass er im Jänner für zwei Jahre nach China gehen wird. (Ich erzähle detailliert von den ersten Dates, weil ich glaube, dass es Rückschüsse auf das Problem ziehen lässt) Zwei Wochen später folgte das erste Date. Er hat mich abgeholt daheim und wir fuhren zu einem Weihnachtsmarkt 40km entfernt. Im Auto war das Gespräch super, auch am Markt war alles gut, der KC beim ersten Date wurde von mir eingeleitet. Daheim wieder angelangt, habe ich ihn noch mit zu mir rein gebeten auf einen Kaffee. Dieses Angebot hat er angenommen, wobei er tatsächlich nur einen Kaffee wollte, und er mir hierbei das erste Mal auf den Schlips getreten ist (Avancen gingen mehr als eindeutig von mir aus) Das zweite Date war bei ihm daheim zum Netflix schauen - Joa. Für mich war es klar, worauf es rauslaufen wird. Dem war nicht so. Avancen wieder von meiner Seite und er hat mich wiedermal gebremst. Trockenfick aber ansonsten nichts. Whatsapp Nachricht drauffolgend: "Auch wenn ich mir Sex jetzt wohl in die Haare schmieren kann, ich schlafe nicht mit Frauen, bei den ersten Treffen, die ich respektiere" - Wft, dachte ich mir, aber ok, ich fand ihn echt cool, und wollte ihn wiedersehen. Beim dritten Date gingen wir Bowlen, wo ich eine Wette ins Leben gerufen habe, wo der der Verlierer ein Lebkuchenhaus backen sollte - welches wir beim vierten Treffen realisierten - zu zweit und dort gab es doch tatsächlich zum ersten Mal Sex bei mir daheim. Drei Tage später ging er mit mir Essen, und überreichte mir anschließend mein Weihnachtsgeschenk (ich hatte nichts für ihn). Joa. weitere paar Tage gingen ins Land bis zum Heiligen Abend. Ich öffnete das Geschenk und es war ein Buch über eins meiner Hobbies sowie eine Karte, wo er mich zu sich nach Berlin eingeladen hat um Silvester mit ihm zu feiern. Eine Woche drauf habe ich mich ins Flugzeug gesetzt um ihn zu sehen. Wir waren Trabbi fahren in Berlin, waren schick essen, haben uns Sehenswürdigkeiten angesehen, er hat mich seinen Großeltern (die in Berlin wohnen, woher er auch ursprünglich ist) vorgestellt. Wir waren in den vier Tagen in Berlin sogar viermal bei seinen Großeltern daheim, musste mir Homevideos von vergangenen Urlauben reinziehen, er streichelte dabei offensichtlich für die Verwandtschaft meinen Rücken, und wurde vom Opa heimlich für die Oma in Stuttgart fotografiert. (Also um ein Gefühl für euch zu vermitteln, dass ich nicht nur als Random-Freundin vorgestellt wurde) Nach diesen drei Tagen in Berlin fuhren wir mit dem Auto wieder nach Graz. Er flog paar Tage später daraufhin das erste Mal nach China. Zwei Wochen später war er wieder im Lande und hat angefangen sein Haus auszuräumen, weil er den Mietvertrag dafür natürlich aufgelöst hatte. Dabei habe ich ihm natürlich geholfen. Ein Teil seines Hab und Guts kam in eine Lagerhalle, der Rest zu mir nach Hause. - Wir kannten uns zwar noch nicht so gut, aber ich hatte einfach ein riesiges Haus mit viel Fläche und es hat sich einfach angeboten, dass er in der Zwischenzeit zu mir zieht und nicht ins Hotel, bevor er tatsächlich auswandert. Wir waren gemeinsam in der Therme, es war wirklich schön. Die Gespräche, die Blicke, Berührungen - ihr wisst, was ich meine. Und dann kam das große Gespräch nach einem Saunagang von ihm: "Was ist das zwischen uns? Wenn du willst, können wir das fixieren..." - Meine Reaktion drauf - "Ich mag dich unheimlich gerne, aber eine klassische Beziehung will ich nach so kurzer Zeit nicht eingehen. Ich mag dich, ohne Frage, aber du gehst ins Ausland, ich kann dir keine Exklusivität versprechen." - Daraufhin brauchte er eine Nacht Schlaf, weil er einfach noch nie eine offene Beziehung gelebt hatte, aber am nächsten Morgen befürwortete er meinen Vorschlag mit den Worten: "Mir wäre eine klassische Beziehung lieber, aber ich kann dich verstehen, wobei ich mir wünsche, dass wenn ich im Land bin, dass ich deine Priorität bin." - Das war für mich ohnehin klar. Tage gingen ins Land. Er wohnte bei mir. Ich ging arbeiten, er auch und wir lebten irgendwie nach so kurzer Zeit ein LTR-Leben. Es war schön, für ihn bestimmt auch, aber mir fehlte die Leidenschaft und der Sex. Wir teilten vielleicht einmal in der Woche Intimitäten, was ok wäre, wenn es eine Beziehung gewesen wäre, aber es war einfach noch die Anfangszeit und nennt mich disney-verliebt, aber da sollte man sich noch in jeder freien Sekunde das Leben rausvögeln! Leider war es viel mehr: "Er lebt derzeit hier, weil er ansonsten im Hotel wäre, ich steh auf ihn, er auf mich, ich will Sex, er anscheinend nicht" Weitere Tage vergingen, und ich war tatsächlich Kopf über in ihn verknallt, dass ich ihn sogar meinen Eltern vorgestellt habe. Er hat sich toll gemeistert, sogar mein Stiefvater mochte ihn. Und dann begannen die Probleme. Er ist ein Mensch, der für sich lebt. Keine Abmachung wurde eingehalten. Er kam immer später nach Hause, obwohl er wusste, dass ich für uns gekocht hatte etc. Ich stellte ihn zur Rede, erklärte ihm meine Gefühlslage, dass ich mir mehr Sex wünschen würde, dass ich es nicht verstehe, dass er sich nicht an Abmachungen halten kann, etc... Daraufhin hat er mir zugestimmt unter Tränen, dass es ihm Leid tue und am nächsten Tag kam er wieder nicht heim... Joa. Dann kam meine Impulsivität ans Tageslicht und ich schrieb ihm einen Zettel, welchen ich am Küchentisch liegen gelassen habe: "Bitte pack deine Sachen bis spätestens morgen Mittag, ich kann so nicht leben." Er ist in der gleichen Nacht ausgezogen und schrieb mir auf einem Zettel retour: "Jemanden von heute auf morgen ein Zuhause zu nehmen ist das eine, das andere ist dass ich immer wertschätzen werden, was du mir hier gegeben hast. In Liebe XXXX." Daraufhin bin ich mal komplett zusammen gebrochen. Ich schrieb ihm zwei Tage später per Mail: "Hi XXX, wie sehr es schmerzt dich gehen zu lassen nach dieser kurzen Zeit, erschreckt mich selbst ein bisschen. Du bist genau wie ich mir einen Mann an meiner Seite wünsche, aber ich bin nicht die Person die stark genug ist für dich. Ich kann deine Unabhängigkeit nicht händeln. Mir ist klar, dass dich der „Rauswurf“ sehr getroffen hat, aber ich gebe dir zu bedenken, dass wir bereits am Vortag drüber gesprochen haben, dass ich mich nicht wohl fühle und außerdem stand mein Angebot, dass du die Nacht von Freitag auf Samstag noch bleiben hättest können. Ich hab dir somit kein „Zuhause“ weggenommen. Man kann nichts verlieren, was man noch gar nicht hatte. Ich denke wirklich, dass du mich richtig gerne magst, aber ich habe es nicht gefühlt. Das Gefühl von Begehren, Leidenschaft und Zärtlichkeit hat mir gefehlt und ich denke, das würde sich auch nicht mehr einstellen bei uns. Ich muss akzeptieren, dass ich nicht die richtige Frau für dich bin. Niemals in deiner Prioritäten-Liste in der oberen Reihe mitspielen werde und dafür bin ich mir zu schade. Ich bin keine Frau, die daheim auf ihren Mann wartet mit dem Topflappen in der Hand. Die Tatsache, dass du nicht jede freie Sekunde mit mir verbringen willst (gerade jetzt am Anfang und im Angesicht dessen, wie lange du jetzt wieder weg bist), zeigt mir einfach, dass ich nicht das bin, was du brauchst und du mir niemals das geben kannst, was ich im Gegenzug brauche. Es hat sich für mich angefühlt, als ob ich bereits selbstverständlich für dich bin. Ich bin aber nicht deine Langzeitfreundin, die bei deinen Heimataufenthalten dich bekocht und neben dir „herwohnen“ möchte. Ich will begehrt, verführt und geliebt werden. Das Gefühl vermittelt bekommen, dass ich zu dir gehöre. Vielleicht kennst du Beziehungen nur „so“ und es hat für dich gut gepasst, was anderes fällt mir dazu nicht ein. Umso trauriger, dass unser Gespräch von Donnerstag am Abend so wenig gefruchtet hat, dass du am Freitag tatsächlich erst um halb zehn gekommen bist. Damit hast du mich wirklich enttäuscht, dass ich gar nicht anders konnte, als abzuhauen. Ich hätte nicht daheim auf dich warten können, ungewiss ob du überhaupt noch kommst. Wartend ob ich jetzt noch für uns kochen soll, ob du für Samstag jetzt auch noch was geplant hast, oder ob ich dich tatsächlich mal ein paar Stunden für mich haben werde… Du hast mir geschrieben, dass du mir die Distanz nicht weiter zumuten möchtest. Es stimmt, ich bin kein Typ für eine Fernbeziehung, und trotzdem war es nicht die Entfernung, was uns auseinander getrieben hat, sondern dass du bei deinen Aufenthalten in Österreich nicht für mich greifbar warst. Irgendwann hast du mich mal gefragt, ob meine Ehe kaputt gegangen ist, weil ich vielleicht zu hohe Ansprüche habe. Ja, vielleicht ist es so. Ich habe den Anspruch an den Mann an meiner Seite, dass er mich liebt und begehrt – Mit weniger will ich mich nicht zufrieden geben. xxx, ich bewundere dich für so viele Dinge. Deinen Mut ins Ausland zu gehen, deine berufliche Zielstrebigkeit, deine Gelassenheit in manchen Dingen. Außerdem liebe ich deinen scharfsinnigen Humor und für dein spitzbübisches Lächeln könnte ich töten. Du bist souverän, eloquent und reflektiert. Du hast so viele tolle Eigenschaften, nach denen ich mich sehne und deshalb schmerzt es auch so sehr. Aber ich brauch jemanden, der mich liebt und gerade jetzt in dieser Lebensphase einmal öfter in den Arm nimmt. Es tut mir wirklich Leid, wie es gelaufen ist. Du wirst immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben, ich werde dich niemals vergessen und deinen Fikkus in Ehren halten. In Liebe, XXX." Fucking drei Wochen später bekam ich folgende Antwort per Mail: "Liebe xxx, es sind nun schon einige Tage ins Land gezogen und da du den Mut hattest,mir deine Sicht der Dinge zu erklären, was mich inhaltlich mitgenommen hat, habe ich das Bedürfnis, auch ein paar Dinge los zu werden. Meine Absicht war es nie, jemanden zu haben, bei dem ich unterkommen kann. Das ist moralisch überhaupt nicht vertretbar für mich. Viel mehr habe ich einen Anker gesucht, jemanden mit dem ich zwar einen schwierigen Start habe, aufgrund meiner Zeit in China, aber danach unbedingt mehr aufbauen kann, denn zusammen durch gestandenes bindet stärker oder in diesem Fall auch nicht. Warum ich mich auf dich eingelassen habe vor China, war mein anfängliches Gefühl, dass du noch eine andere Phase deines Lebens abschließt und innerlich noch gar nicht dich voll auf eine neue Beziehung einlassen kannst. Ich habe wirklich geglaubt, dass es dir wenig bis nichts ausmacht, wenn ich in China bin- zumindest hatte ich manche Signale von dir dahin gehend interpretiert. Wie das so kommt, waren dann doch schnell mehr Gefühle da und ein gewisser Besitzanspruch machte dich furios. Wie du gemerkt hast, war ich selber noch gar nicht bereit für eine Beziehung und zu sehr mit den wechselnden Umständen beschäftigt, womit ich dich zusätzlich verletzt habe. Nach nun drei Wochen verstehe ich dich besser und denke, dass ich wohl ähnlich reagiert hätte, wäre ich du. Ich habe nun innerlich meine Verbindungen gekappt , wenn ich privat in Österreich sein werde, komme ich in einer Pension unter, wie ein Tourist. Österreich / Steiermark ist ein Land mit Freunden und Geschichte für mich, aber kein „zuhause“ mehr. Vielleicht werde ich nach China auch wieder nach Deutschland gehen. Ich bin stolz auf die Zeit, die wir zusammen erlebt haben, besonders Berlin und werde dich definitiv nie vergessen. Du hast klare Vorstellungen, was du von einem Mann erwartest, du kannst es kommunizieren und du weißt, was du zu bieten hast- ich bin sicher, dass du bald glücklicher sein wirst als mit mir. In Liebe, XXX" Daraufhin war wieder Funkstille, einen Monat später folgte eine Geburtstags-Whatsapp von ihm, worauf ich neutral geantwortet habe. Das ist nun wieder fast ein Monat her. Es vergeht kein fucking einzelner Tag, wo ich nicht an ihn denke. Er ist einfach Kryptonit für mich. Meine Frage: Soll ich über meinen Schatten springen? Ich wäre an der Reihe, aber ich weiß nicht so Recht. Was vielleicht noch interessant zu wissen ist, sind die Meinungen aus meinem Umfeld: Mama: "Nein, lass ihn ziehen, du warst jahrelang die Nummer zwei, es gibt jemanden dort draußen, wo du die Nummer eins bist." Stiefpapa: "Schreib ihm," (er ist kein Mann der großen Worte 😂) Opa: "Nimm dir einen Landesbuben, warum immer einen aus dem Ausland?" (nicht meine erste Fernbeziehung) Omi: "Nimm Gelegenheiten beim Schopf und entschuldige dich." beste Freundin: "Schreib ihm, was hast du zu verlieren?" andere Freundin: "Lass den Trottel, er hat dich nicht verdient" Cousin: "Fuck, zieh mich da nicht rein, lass es mich wissen, wenn ich eine Leiche verschwinden lassen muss." Also nochmal meine Fragen: Soll ich ihm schreiben und über meinen Schatten springen? Oder soll ich ihn ziehen lassen, weil er einfach nur eine Projektion meiner Bedürfnisse ist?
  7. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr/Sein Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: wenn wir uns sehen 2 - 3 täglich 7. Gemeinsame Wohnung?: nein Hallo Community, führe eine Fernbeziehung und bin gerade etwas verunsichert. Sie wohnt in einer anderen Stadt aber wir sehen uns (sind beide Studenten) trotzdem alle 2 Wochen über Wochenende und teilweise auch mal 1 - 1.5 Wochen am Stück. Habe sie damals im Club angesprochen und von Anfang an gab es eine hohe Anziehungskraft. Haben uns paar Tage später getroffen und dann circa. für 4 Monate miteinander geschlafen und schon Beziehungssachen gemacht wollten aber aufgrund der angehenden Fernbeziehung uns Zeit lassen bis wir es offiziell machen. Einfach um zu sehen ob es klappt und wir auf einer wellenlänge sind. Vor ein paar Tagen haben wir Abends noch geskypet und dann aufgelegt. Aus langeweile war ich am nächsten Morgen auf Jodel und da ich ihre Stadt als meine Heimatstadt habe (will dort demnächst hinziehen) bin ich über einen Jodel gestolpert der nur von ihr sein kann (alle Eckdaten passen). Generell war der Jodel mit 60+ Kommentaren und daher direkt sichtbar. Gezielt gesucht hatte ich nicht, da eig. alles in Ordnung scheint. Jodel: (gekürzt aufs wesentliche) OJ: Ich bin unglaublich glücklich in meiner Beziehung und will mit ihm alt werden. Aber so ein bisschen flirten fehlt mir schon ab und zu. 1: Wie lang seit ihr denn schon in einer Beziehung? 2: Man darf ja auch in einer Beziehung andere Menschen schön finden und sich nett mit ihnen Unterhalten, ohne eine schlechtes Gewissen zu haben OJ: 9 Monate erst *lächel Smilie* OJ: zu 2 : ich finde dieses Spiel welches anfänglich immer halt ist so spannend. Und das ist irgendwann in einer Beziehung schwierig. 1: mh, das ist ja nicht super lang. Hast du dich den ausleben können vorher? OJ: zu 1: ja genug! Es geht mir auch nicht um Sex oder anderweitiges mit einer anderen Person 1: Brauchst du vlt. einfach das Gefühl der Bestätigung? Geht mir in meiner Beziehung auch manchmal so OJ: Nein also es fehlt mir nichts in unserer Beziehung. Es geht mir einfach um die Situation für bei einem Flirt, den es anfangs zwischen 2 fremden Personen gibt, der sehr spannend ist. Den kann ich halt mit meinem Freund nicht haben. 2. Wie alt seit ihr denn beide? Es gibt ja auch andere Möglichkeiten zusammen was zu Erleben (3er, Swingerclub, etc) OJ: Er 24, Ich 21 OJ: Dafür bin ich zu eifersüchtig und wie gesagt bin nicht auf Sex etc aus mit anderen Personen. Und wenn mein Freund dabei wäre gäbe es glaub ich auch nicht mehr dieses Spiel *zugehaltene Augen Smilie* 1: Mit wievielen hast du den vorher geschlafen? Vlt sehnst du dich nach dem Gefühl zurück als du Single warst. Sonst sprich mit deinem Freund und erkläre es ihm. Zusammen nach Hause gehen könnt ihr beide ja dann immer noch :P OJ: Mit 13. Also ich hab mich definitiv ausgelebt OJ: Ja das wäre eine Idee, könnte ihn aber auch verletzen. 2: Vermisst du es den richtig krass OJ, oder fehlt es dir nur ein klein wenig OJ: klein wenig nicht und auch nicht richtig krass. OJ: Sind beide auch sexuell sehr offen aber 3er z.B. wollen wir beide nicht. Ich glaube nicht das es an unserer Beziehung liegt, sondern einfach als würd man gerne Achterbahn fahren und hat es lange nicht mehr getan *lach smilie* __________________________ Danach kam nicht mehr wirklich was. Generell haben wir eigentlich eine ehrliche Beziehung, also sie weiß von meinen vorherigen Beziehungen und ONS und ich von ihren. Das ist für mich auch kein Problem. Das man in einer Beziehung gerne mal flirtet sehe ich ja auch so, aber es hat mich ehrlich gesagt schon etwas aus der Bahn geworfen, da die Beziehung noch nicht super lange läuft und ich so schnell nicht damit gerechnet hatte. Das sie es anonym postet heißt ja schon das es sie beschäftigt und Präsent in ihrene Gedanken ist. Habe mein eigenes aktives Leben und auch weibliche Freunde und wenn wir uns sehen haben wir auch nicht nur aufeinander gehockt sondern Dinge unternommen etc. Seit dem wir zusammen sind hatten wir nur 3 kleinere Streits bei denen sie (obwohl es nichts großes war) in Tränen ausgebrochen ist und dann sowas meinte wie "Keepit, irgendwann wirst du mich eh verlassen. Das weiß ich". In solchen Momenten ist sie dann sehr emotional und wenn sich alles gelegt hat entschuldigt sie sich dafür, und meinte bei jedem der Drei male das sie sonst nie weinen würden und es selber nervig finden würde das sie dann in so ein Gefühlschaos ausbricht. Sie bedeutet mir echt viel und mich nervt es dass ich jetzt so ein Mindfuck habe. Über eine Sicht von Außen würde ich sehr freuen! Danke!
  8. 1. Dein Alter 25 2. Ihr/Sein Alter 22 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 2-3/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt Fehlendes Investment Hallo zusammen, Kurzer Überblick. Vor circa 2 Jahren lernte ich meine jetzige Freundin kennen (hatte sie in einer Drogerie angesprochen). Zu Beginn nur F+, kamen aber 3 Monate später zusammen. Sie kommt aus dem Dorf. Ich aus einer Großstadt. Wir studieren beide in dieser Großstadt, nur dass ich eben auch ursprünglich hier her komme und sie zugezogen ist. Oft gibt es Phasen wo sie bei ihrer Familie ist und wir uns 2-6 Wochen nicht sehen (unterschiedlich). Zu Beginn der Beziehung gab es viele "Probleme". Sie wollte mit einem Kumpel nach Amerika fliegen weil er bei einer Airline arbeitete und billig an Tickets kam, oder einen anderen Kumpel alleine in Italien besuchen bei seinem Auslandssemester, oder ihr Ex Freund aus der Heimat wollte sie übers WE besuchen weil sie noch befreundet seien. Gab zu dieser Zeit viele Streits. Ich meinte, dass sie gerne mit jedem was unternehmen könne, aber verreisen mit anderen Männern und teilen des selben Hotels, Bett oder Wohnung für mich nicht geht. Sie argumentierte mit Freundschaften pflegen und dass ich eifersüchtig wäre, ich blieb bei meinem Standpunkt ohne mich groß zu rechtfertigen. So verliefen die ersten 6 Monate doch sehr holprig, jedoch änderte sie ihr Verhalten und sie begann süßer zu werden, machte mir Geschenke, schrieb unglaublich süße Briefe und redete mir mir über Zukunft und Kinder, und es verlief allgemein sehr harmonisch. Jedoch fiel mir auf, dass sie sich, wenn sie in ihrer Heimat war, nur sehr sporadisch meldete, und es ihr auch wenig bedeutete ob ich sie besuche, was ich in der ganzen Beziehung deswegen auch nur einmal tat. Sobald sie aber wieder an ihrem Studienort war, also der Großstadt wo ich auch lebe, war wieder alles wie immer. Sie meldete sich viel, wir hatten viel Sex, alles war harmonisch. Das letzte Mal als sie in in ihrer Heimat war, wurde es mir allerdings zu krass. Sie antwortete tagelang nicht auf ein simples "wie gehts dir", und auf Anrufe von mir ob alles okay sei meinte sie nur ja, sie wäre selten am Handy etc. Ich meinte zu ihr ich fände es schön wenn wir ein wenig mehr vom anderen mitkriegen würden in der Zeit. Sie bejahte, änderte aber nichts und so verging teilweise eine ganze Woche ohne dass wir Kontakt hatten, was mir sehr schwer fiel. Sobald wir aber wieder in der Großstadt war, ging ihr "Verliebtsein" allerdings weiter, als hätte sich nichts geändert. Sie ist kein falscher Mensch und ich nehme ihr ihre Art auch ab. Allerdings sehe ich es kommen, wenn wir mal eine dauerhafte LDR führen, dass das ganze in 1-2 Monaten in die Brüche gehen wird. Auch habe ich die Befürchtung dass ihr Drang nach Bestätigung und Ausnutzen von anderen Kerlen dann wieder von neuem beginnt. Weil: neues Umfeld, neue Möglichkeiten. Weiß zum einen nicht wie ich mit diesen Phasen umgehen soll, wenn sie in ihrer Heimat ist und wir sozusagen keinen Kontakt haben. Und zum anderen nicht ob sie es wert ist sich weiter in die Sache hineinzusteigern. Danke für eure Anregungen
  9. Hallo liebe Community, 1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Im Auslandssemester vor 3 Monaten kennengelernt 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2-3 Wochen, nicht wirklichen Kontakt gehabt 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr guter Sex, mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Wie oft melde ICH mich? 9. Fragen an die Community Ich war für ein Auslandssemester von September bis Januar in Asien und bin dann noch bis Februar (u.a. mit "ihr") durch Südostasien gereist. Habe besagte Dame an einer Halloweenparty abgeschleppt und seitdem Kontakt zu anderen Frauen runtergefahren (habe in den 2 Monaten zuvor mit 5 anderen Weibern in Taiwan was gehabt). Im ersten Monat war es nur immer nach Partys, dass wir zu ihr/mir sind. Nach und nach dann öfter getroffen, und nachdem sie rausgefunden hat, dass ich während sie reisen war mit einer der alten Flammen geschlafen habe (war mega dicht, Blackout, wollte das eig garnicht), und wir ein "deepes" Gespräch darüber hatten, wo sie auch meinte, sie will nicht dass ich mit anderen schlafe, haben wir dann quasi jede Nacht beieinander übernachtet. Sind dann nach dem Auslandssemester auch noch, mit anderen und alleine, nen Monat durch Südostasien getourt und haben uns mega gut verstanden. Nun sind wir seit einer Woche zurück in Deutschland bzw. sie in Paris, und ich merke doch, dass sie mir sehr fehlt. Wir hatten viele wirklich tiefgehende Gespräche (neben absolut geilem und häufigem Sex), und sind und sehr ähnlich in vielen Ansichten, und ich muss ehrlich eingestehen, dass ich mich in sie verguckt habe. Ausgemacht war, dass wir einfach mal schauen, wie der Kontakt bleibt und ob wir uns dann noch wollen. Falls es gut läuft, würden wir uns dann irgendwann im April voraussichtlich sehen (eher geht nicht, sie fängt ihr Praktikum an und ich bin komplett broke durch den Trip/Auslandssemester). Meine Frage nun, wie oft soll ich sie anschreiben bezüglich telefonieren? Und was denkt ihr, wie fahre ich am besten, um die Attraction bis April aufrechtzuerhalten, ohne needy zu wirken? Wir haben am Montag jetzt mal für 45 Minuten telefoniert (sie hat gefragt), war auch wirklich top. Schreiben tun wir garnicht. Hab das noch nie so gehandhabt mit nicht schreiben, wollte es aber mal durchziehen, weil dauernd mit den Frauen zu schreiben fuckt mich irgendwie nur ab. Randinfo: Wir hatten beide vor dem Auslandssemester jemanden am Start. Ihr Typ weiss, dass sie mit mir was am laufen hatte/hat. Hab aber auch nicht weiter nachgefragt was da geht. Ich hab der Französin gesagt, dass ich das Mädel, welches in Deutschland quasi auf mich wartet, abserviere, wenn ich wieder in Deutschland bin. Hab ihr dabei aber klar gemacht, dass es nicht wegen ihr ist, sondern wegen dem Mädel in Deutschland. War auch vorher schon mein Plan, hat sie mir auch geglaubt. Hab der Dame in Deutschland nun auch telefonisch gesagt, dass ich sie nicht mehr treffen möchte (hab die Französin nicht erwähnt.) Sollte ich der Französin sagen, dass ich die andere abserviert habe? Sie hat nämlich kurz bevor wir uns in Bangkok verabschiedet haben gesagt, dass sie denkt, dass ich wieder zu der deutschen zurückgehe. Hier bin ich mir nicht sicher, da mein Gedankengang hier ist: Sie denkt ich baller die deutsche wieder, also reaktiviert sie ihren alten Macker oder ballert andere weil sie denkt ich bin eh weg. tl;dr: Frau im Ausland kennengelernt Abschied, LTR ja/nein wird sich zeigen, wie oft soll ICH mich melden, um Attraction aufrechtzuerhalten? Mädel in Deutschland abserviert - soll ich es ihr sagen? Bin hier eigentlich nur am mitlesen und hoffe, ich hab mich jetzt hier größtenteils an die Richtlinien gehalten. Wäre dankbar für jede Antwort, falls ihr noch Fragen habt oder etwas unklar ist gerne her damit.
  10. Hey, ich bin auf das Forum hier gestoßen und es hat mir ziemlich gefallen, sofern das Thema hier woanders hingehört, bitte hin verschieben, danke. :) Langer Text.. Hey, ehrlich gesagt, es geht mir grauenhaft. Ich bin 26 Jahre alt komme aus Berlin und bin männlich, sie ist weiblich, 20 und kommt aus Bremen. Ich hab vor ca 3 Jahren eine tolle Internetbekanntschaft kennengelernt, sie war einfach zuckersüß, sie war anders, sonst hätte ich mich nicht drauf eingelassen. Wir haben uns über das PSN (Playstation Network) bzw durch nen Freund bzw Bekannten kennengelernt und öfter was allein gemacht. Irgendwann nach nem Jahr ca, hat man angefangen was für die Person zu empfinden, es hat auf Gegenseitigkeit beruht und man wollte sich kennenlernen. Sie hat so oft in ihrem Tagebuch mich erwähnt was wir alles gemacht haben, etc. Es war alles sehr sehr anders mit ihr, speziell, magisch. Wir haben uns in den Jahren über nur 2x gesehen, beides in diesem Jahr über. Es lag nicht an mir das wir uns so wenig gesehen haben, sondern es waren eher die Eltern, die von Anfang an gegen uns waren - zumindest gegen das UNS. Ich wurde so oft beleidigt, erniedrigt, gegen meine Haarfarbe wurden ekelhafte Dinge gesagt, aber ihr was das irgendwo egal, weil sie mich wollte und mich attraktiv fand. Ich wollte sie auch erstmal kennenlernen, bevor man sich trifft und ich unnötig Geld ausgebe und dann eine Person vor mir habe, die ganz anders ist, als sie sich präsentierte. Natürlich hätte das treffen sich früher abspielen müssen, na logo. Sie war voll in ihrem Abitur-Element verankert, dass sie dann nicht wirklich noch voller Aufregung sich um mich dann kümmern wollte. Sie war nicht einmal hier in Berlin, bei mir damit sie mal was anderes sieht, als den üblichen Trott bei ihr. Über Probleme oder allgemeine Probleme mit mir, hat sie nie wirklich gesprochen, erst dann wenn ich wirklich nachgehakt habe, auch dann kam gefühlt nur die hälfte raus von dem was sie mir sagen wollte, was mich ziemlich belastet hat. Wir haben nach dem ganzen hin und her endlich die Zeit gefunden uns zu treffen. Wir wollten uns zunächst zu ihrem Abiball treffen, ich aber hatte nicht auf der Arbeit freibekommen, weil man wenn viele krank sind, nicht freibekommt und mein Urlaub wurde deswegen nicht angenommen bzw respektiert weil das einfach nicht möglich war. Sie hingegen hat direkt nen Tag später mir einfach geschrieben: ''du hey, du bist nicht an den Tagen hier, wo ich dich brauche.'' - Sie war knapp 2 Wochen am Stück übelst auf mich angepisst, aber was soll ich machen? Soll ich hexen? Es geht weiter... Sie meinte dann zu mir, dass es besser wäre, wenn wir getrennte Wege gehen usw. Ich selber konnte sie sehr gut verstehen, aber hat sich dann als Wiedergutmachung mit mir in Bremen getroffen (An der Weser wo sie zuvor mich vom Hauptbahnhof abgeholt hat) und waren dort bei der Wiese am Wasser, wo man merkte, dass sie ziemlich bedrückt war. Sie hat es zugelassen, dass ich mit ihren Haaren spiele, ihr durch das Gesicht fasse und das ich sie berührt habe (nicht intim sondern neutral). Das Treffen war auch für sie, sehr perfekt, obwohl sie sehr zurückhaltend war. Sie suchte von sich aus den Augenkontakt, einfach alles! Wir waren dann Eis essen, wir gingen spazieren, einfach alles. ich hab ihr nachträglich zum Abiball eine Halskette geschenkt, die ich zuvor gekauft habe. Ich wollte, dass sie diese trägt und bat mich darum, sie ihr fest zu machen usw. Als ich dann zum Bahnhof ging, war sie ziemlich traurig und betrübt und ich hab ihr zum Abschied einen Kuss auf die Wange gegeben und ihr mit beiden Händen durch das Gesicht gefasst - mir ging es sehr scheiße, weil ich die schönste Frau von allen dann gehen lassen musste. Sie hat ihrer Mutter ein Tag später gebeichtet, dass sie sich mit mir getroffen hat. Die Eltern machten einen Aufruhr und die Mutter wollte ihr fast eine reinhauen und drohte mit Rausschmiss, wo ich mir dachte, wtf?! Sie ist angeblich ein sehr friedevoller Familienmensch aber sie wurde unheimlich krass eingeschüchtert weswegen sie immer gefühlskalter allgemein wurde.. Sie hatte zum einen zum ersten mal in ihrem Leben einen Freund, auch wenn es eine Fernbeziehung ist und zum einen, jemand der sie so akzeptiert wie sie ist. Sie hat dann ca 2 Wochen danach kaum noch etwas zugelassen, weil die Eltern ihr Druck machten, als auch ich weil ich sie hören wollte... kann man mir doch nicht übel nehmen oder?! Sie hat immer mehr gelitten, vielelicht auch wegen mir weil ich in letzter Zeit einige Probleme hatte, aber alles in Griff hatte (Nein keine Drogen oder Seitensprünge oder so). Wir hatten so gut wie jeden Tag Kontakt und haben jeden Tag miteinander was gemacht, sei es Netflix geschaut (Ne Serie oder nen Film), LoL gespielt oder an der PS4 Spiele gespielt oder so, es wurde niemals langweilig, weil wir einfach auf der ein und gleichen Wellenlänge waren. Es wurde immer komischer, sie wurde kälter und kälter, Ausbildung stressig, erzählte mir kaum noch von ihrem Tag und wenn sie das mal tat, musste sie sehr viel büffeln bezüglich der Ausbildung. Ich hab das alles so hingenommen, habe ihr selten bis gar nicht die Hölle heiß gemacht, warum auch? Hin und wieder war ich auch ein Arsch zu ihr, nicht so ein krasses Arschloch oder so, sondern ich hab ihr die Meinung gegeigt und sie war öfter angepisst und wurde kälter und kälter. Sie selbst hat auch nie über ihre Probleme wie gesagt wirklich geredet, bin ich denn so ein Unmensch und erlaube ihr nichts? Sie kann doch ruhig mit ihren Freundinnen feiern gehen oder sonst was der gleichen, ich hab ihr immer Freiheiten gelassen, weil ich will das sie sich frei entfalten kann. Kommunikation war mir immer sehr sehr wichtig, habe ich auch klar zum verstehen gegeben, weil durch Fehlkommunikation kann man nichts aufrecht erhalten.. Dann haben wir zur Weihnachtszeit ein weiteres Treffen arrangiert, sie selber aber wurde immer komischer, ich meinte zu ihr was los seie, aber es kam nichts bei raus. Es wurde immer komischer.. Sie hat auf das Treffen hinaus gearbeitet, sie wollte es unbedingt! Es war dann soweit, der 16.12.2018.. Wir haben uns getroffen, wir wurden zuvor noch intim miteinander und sie war beleidigend, weil ich meinte ich weiß nicht ob ich morgen kommen werde, nur um sie zu ärgern eigentlich hätte sie es wissen müssen, dass ich nur Spaß mache. Jedenfalls, wir haben uns getroffen und sie war einfach.. anders, anders als beim ersten treffen. Mir war kalt, sie bot mir ihre Handschuhe an die ich sogar getragen hatte bis wir zu H&M gegangen sind und gab ihr die wieder.Sie hatte mir sogar in einer grünen Tuppadose (sagt man das so?) Ein Brötchen mit Käse geschmiert und hat es mir direkt angeboten. Das Treffen war eigentlich super, sie hatte nen tollen schwarzen Mantel an, tolle Schuhe im allgemeinen, eine schwarze Leggings und ihr Geruch.. er war einmalig. Jedenfalls haben wir dann uns mit den Eltern nach 1-2 Stunden getroffen und das treffen.. es kam mir abgekartert vor. Sie selbst, wo wir uns mit den Eltern getroffen hatten, sie hat null zu mir gestanden, hatte wo wir in einem Restaurant/lokal waren, nicht den Eltern wirklich vermittelt, dass sie mich will. Sie saß halt so dar, als wenn sie gleich wieder flüchten möchte oder so. Es war so mega unangenehm oder so. Jedenfalls die Eltern haben ein falsches Spiel mit mir gespielt. Meinten, die würden nach Berlin kommen, die Mutter die die Hosen anhat, meinte sogar: ''wir planen weiterhin mit dir usw''. Wir haben anschließen den Mittelaltermarkt uns angeschaut und sind auf dem normalen Weihnachtsmarkt in Bremen dann herum gelaufen und haben noch einen Glühwein getrunken und die Mutter hatte mich bisschen ausgefragt, sie selbst war auch einfach so noch komisch drauf, war aber minimal gesprächig. Wir hatten am Abend voller Euphorie telefoniert sie fragte mich wie ich die Eltern fand und und und. Sie war wie ausgewechselt wie wenn ein Stein vom Herzen gefallen wäre. Sie klang, wie ganz die alte, wisst ihr was ich meine? Wir hatten Stunden danach noch telefoniert und von heute auf morgen.. da kam der ganz große Paukenschlag. Die hatten ein Tag später eine Art Familientreffen, jeder von der Familie meinte, ich seie für sie nicht gemacht usw. Sie meldetete sich gegen 16:30 Uhr bei mir (am frühen Nachmittag) und hat mir einfach nur gesagt, dass es ihr leid täte, die Familie sich gegen mich entschieden hat und das sie von heute auf morgen keine Gefühle oder keine Hoffnung mehr hat. Meine Welt...ist einfach unter dem Teppich hinweg einfach mir weggezogen worden. Wir hatten Zukunftspläne geschmiedet, ich weiß sie wie ihre Kinder nennen würden, alles weiß ich von ihr. Ich hab ab da an nichts mehr von ihr gehört, sie meinte also die Punkte von ihr warum und weswegen: 1. Die Eltern akzeptieren mich nicht mehr 2. Sie habe keine Gefühle mehr für mich 3. Sie will einen Neuanfang und will aus dem täglichen Trott heraus. Sie schrieb mir nur noch kurz zu Weihachten: ''Frohe Weihachten'' wo ich nur Danke dir auch geantwortet habe und dann kam nichts mehr. Dann zu Silvester gegen halb 1 schrieb sie mir per SMS Frohes Neues - wieso teilt sie mir ein Frohes Neues Jahr mit, wenn sie eh auf mich scheißt und mich nicht in Ihrem Leben haben will? Es war keine copy paste Nachricht, sondern es war sie selber. Als ich meinte warum sie mir das wünscht, meinte sie nur: ''Weil du es bist.'' Seit dem an haben wir kein Kontakt mehr. Sie will kein Telefonat, steht mir keine Rede und Antwort, nichts damit ich abschließen kann. Sie hat mir nicht nur mein Herz gerissen, sondern sie hat mich übelst gef*ckt. Mittlerweile bin ich einfach kalt geworden, ich habe noch nie so etwas in meinem Leben erlebt, wie Feige ein Mensch sein kann.
  11. pMaximus

    Fuck it!

    Prolog: Das wird einer meiner seltenen Beiträge, indem ich mal auch über Privates und Persönliches sprechen möchte. Einfach auch um meine momentanen, wirren, teils emotionsgeladenen Gedanken aber auch die tiefe, aber seltsamerweise dennoch rationale Leere in mir niederzuschreiben. Wem es interessiert kann es sich gerne durchlesen, mir auch Tips oder Ratschläge geben oder sonstiges dazu beitragen. Ebenso werde ich vielleicht diesen Blog auch als Tagebuch nutzen, um einfach nur Gedankengänge und Reflexionen in Schriftform zu haben. SD hört und wird meines Erachtens nie aufhören. Nun denn. 3 fucking Jahre sind es her. 3 wunderschöne, teilweise schräge, lustige aber auch von Streitigkeiten begleitete Jahre. Die zuletzt immer öfters auftretenden Streitereien und Gefühlskälte, möchte ich dennoch am liebsten vergessen und missen. Und dennoch suggeriert mir das Bewusstsein der vergangenen schönen 3 Jahre eine Blockade, einen Zwirbel in meinem Kopf. Ein Hammer. Ein sanfter Hammer, der ständig pocht und mir lautstark in das Cerebrum brüllt "FTOW und hol deine Eier zurück!" Was ist passiert? Ja, was ist verdammt noch einmal passiert? Mir, derjenige, der Unangefochtene, der vom AFC König in meiner Stadt zum Ficker wurde. Mir, der noch nie von einer Frau verlassen wurde. Mir, der immer von sich aus Beziehungen beendete und eigentlich all seinen Ex-Freundinnen das Herz brach, wird nun letztendlich von seiner Partnerin verlassen. Nun verstehe ich wie sich meine ehemaligen Freundinnen und andere fühlen mussten. Und dennoch lässt es mich auch irgendwie kalt. Empathie? Klingt für mich irgendwie befremdlich. Oder ist es doch die Trauer, ein temporärer Schockmoment, die Demut, meine innerlichen Ängste verlassen worden zu sein, die mich erstarren lässt!? Von einer Frau, dich ich zugegebenermaßen vom ganzen Herzen liebte. Ja verdammt nochmal! Ich habe sie geliebt wie keine andere Frau auf dieser Welt! Die schönen Momente wie wir unsere Wochenendausflüge verbracht haben, ihr süßes Lächeln am Morgen wenn sie mich aufweckte, oder einfach nur wenn wir beide in Zweisamkeit unser Abendbrot aßen...und dennoch....waren wir uns in den letzten Jahren so fern...eine unerreichbare Liebe, getrennt durch nicht einmal 2000km. Oder war ich einfach zu naiv und desillusioniert? Bin ich etwa der Rosaroten Brille verfallen? Hat etwa die Betaisierungsfalle bei mir zugeschlagen? Ich kann es nicht sagen. Zumindest nicht jetzt. Meine zerebralen Rotoren arbeiten auf Hochtouren, versuchen gerade alles zu realisieren und zu reflektieren. Doch momentan fehlt es mir einfach an Integrität und womöglich auch die nötige Akzeptanz das Geschehene zu akzeptieren. Gestern bekam ich mitten in den frühen Morgenstunden eine Nachricht. Da ich Frühdienst hatte, sah ich diese zeitnah. Es war klar was kommen musste. "Need to talk". Gefühlskälte. Gefühlschaos. Mein Magen drehte sich um. Ich wusste, dass dieser Tag kommen musste. Nur eingestehen wollte ich es mir nie. Alles wird gut. "Du hast ja noch deine weiblichen Orbiter. Du bist der starke Typ. Keine Sorge!" Illusionierte Realität. Umso härter trifft es mich, als die pure nackte aber schöne Wahrheit mir tief in die Fresse schlug. Jetzt lieg ich am Boden. Versuche mich hochzustemmen. Weiter. Das Leben geht weiter. Es muss weiter gehen. Am Abend dann das stundenlange Telefonieren. Sie nun mittlerweile 1000km weit entfernt von mir. "We need to talk". Ich musste schmunzeln. Tatsächlich. Der Allrounder Klassiker aus dem PU-Forum. Na gut, lass uns reden. Sie im temporären Gefühlschaos. Die DIstanz macht ihr zu Schaffen. Sie wünscht sich einen Partner in ihrer Nähe. Sieht keine große Zukunft mehr in unsere Beziehung. Weiß nicht weiter und das volle Programm an Bullshit Präkat! Der ganze Scheiß halt, den Frauen verzapfen wenn sie eine Beziehung beenden wollen, um ja keine Schuldgefühle mitzubringen. Obwohl, das hat sie sogar explizit erwähnt. Sie möchte keine Schuldgefühle haben, weil ihr Lebensstil so anders ist als meiner. Ach ja? Really? Fucking really!? Vielleicht weil ich ca. 50-60 Stundenwoche habe, nach der Arbeit trainieren fahre und nicht jeden Tag mich mit Bekannten oder Freunden treffen kann um auf einen Drink zu gehen oder auswärts zu essen!? Nein! Ich tu es. Mindestens 3x mal die Woche. Aber nicht jeden verfickten Tag wie die werte Dame! Ja na klar, unser Lifestyle ist "pretty much different", "you don't say!" Aber was steigere ich mich da hinein... sei doch ehrlich zu dir selbst Mann! Ist eine Ausrede, ein gelenkter Umweg um eben gewisse Faktoren und verlorene Attraction auf weibliche Art zu rationalisieren. Klar, ich würde für die Liebe auch über Distanzen hinweg sehen. Sie tat es auch. Für fast ganze 2 Jahre. Nun nicht mehr...Ich auch nicht. Wenn ich mich selbst sehen könnte. Also aus meinem Körper heraus. Ich würde mir wahrscheinlich erst einmal zwei Nackenschellen verteilen. Oder ne Ohrfeige, eine Links und eine Rechts. Wach auf Junge! Das Leben geht weiter! Andere Mütter haben auch hübscher Töchter! Schreibst du doch so gern. Ich hab ja auch Recht. Nur das selbst in der Situation zu rationalisieren, hätte ich mir einfacher vorgestellt. Fuck it!!! Life goes on. Zwar schwermütig, aber dennoch progredient. An meiner Stelle, hätte ich mir selbst geraten für sie und für uns beide einen Schlussstrich zu ziehen. Das hätte ich gestern schon tun sollen. Fuck it!! Beende die Beziehung. No Doubts No Flaws. Ein Ultimatum. Ist schon komisch. Und ausgerechnet ich habe ihr ein Ultimatum gestellt. Natürlich vorher ihr das Angebot zu geben, in ihrem Namen die Beziehung zu beenden. Sie lehnte ab. Wie immer. Gefühlschaos, weiß nicht weiter usw. Whatever. Jetzt kommen gleich 3 scharfe HBs in meine Wohnung um mit mir einen zu trinken. Ich muss aufhören zu schreiben. Vielleicht fertige ich morgen den letzten Teil fertig. Sofern ich es schaffe. Life goes on. Und so muss ich mich auch dem fügen. Haut rein.
  12. Liebe Community, ich bin nicht mir nicht mal sicher, ob das unbedingt der richtige Thread ist. Aber da hier ja immer wieder Probleme mit Fernbeziehungen auftauchen, möchte ich Euch einmal nochmal eindringlich vor Augen führen, wie man selbst ein gesundes Verhältnis zueinander innerhalb von kürzester Zeit kaputt machen kann. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Grandios 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Vorgeschichte: Wir folgen uns schon ewig auf Instagram - fast 3 Jahre. Ich weiß noch ziemlich genau, wie ich sie mir damals angeguckt habe und nur dachte "Das ist aber ein hübsches Mädel." Passiert ist dann nicht viel, vor allem weil wir beide zu dem Zeitpunkt noch in Beziehungen waren. Im letzten Sommer haben wir dann irgendwie Kontakt bekommen, aus ein paar Nachrichten wurden tägliches Schreiben, lange Sprachnachrichten und dann auch recht schnell Telefonieren. Sie wollte auch recht schnell, dass wir uns sehen. Problem war zu dem Zeitpunkt, dass ich gerade einen neuen Job mit relativ ungeregelten Arbeitszeiten angefangen hatte und wir 7 Stunden auseinander wohnen. Ich musste ihr ein paar Treffen absagen und irgendwann hatte sie die Schnauze voll im September - verständlich. Gegen Ende des Jahre, irgendwann im November hatten wir dann wieder Kontakt. Dann hat es tatsächlich geklappt mit dem Treffen. Insgesamt haben wir uns dann trotz der Distanz innerhalb von 5 Wochen 4x gesehen für mehrere Tage. Und es war grandios. Nun bin ich was Frauen angeht echt relativ nüchtern, aber sowas wie mit der hatte ich noch nie. Wir konnten stundenlang Quatschen, haben uns bei den Treffen den Kopf weggevögelt (grandiose Chemie im Bett) oder manchmal auch einfach nur nem Eis auf der Couch gelegen. Es fühlte sich für beide an, als würden wir uns ewig kennen. Einziger Haken: Sie ging dann im Januar für 3 Monate ins Ausland für ein Praktikum. Nur waren die Treffen so intensiv, dass wir gesagt haben "Ok probieren wir es" - auch wenn das nach 4 Treffen eigentlich nicht normal ist. Die Zeit im Ausland: Die ersten 7-8 Wochen lief es grandios. So gut, dass ich Ende Januar sogar direkt einen Flug zu ihr gebucht hatte, damit wir die letzten 2 Wochen zusammen verbringen konnten. Wir hatten eine Ebene gefunden, wo es für beide Seiten gut funktioniert hat. Relativ regelmäßiger WhatsApp-Kontakt und wenn es die Zeit zugelassen hat auch einmal am Tag, manchmal kürzer manchmal länger, telefoniert. Sie hat das sogar ganz aktiv eingefordert. Sie war im letzten Jahr schon mal da, kannte dementsprechend auch einige Leute vor Ort schon - unter anderem auch Kerle, die total auf sie standen. Denen hat sie aber auch direkt klargemacht, dass Treffen nur auf freundschaftlicher Basis gehen, weil sie einen Freund hat. Ich bin generell kein eifersüchtiger Mensch oder würde was verbieten. Vor allem aber hat sie durch ihre klare Kommunikation mir auch nie das Gefühl geben, dass irgendwas ist. Wenn sie mit nem Kerl unterwegs war kam vorher ein "Du, ich bin heute mit XXX essen, ist doch ok für dich?" - darauf kam dann von mir immer nur ein "Klar - Hab einen schönen Abend und meld dich, wenn du sicher zu Hause angekommen bist". Auch darüber hinaus hat sie mir durch kleine, echt schöne Nachrichten sehr viel Sicherheit gegeben. Zum Valentinstag hatte ich eine Box mit Fotos von uns im Briefkasten, ich hab ihr über einen Lieferdienst einen Strauß Rosen schicken lassen. So ging es die ersten 7-8 Wochen. Die negative Spirale: Doch irgendwann sich diese Kommunikation geändert. Aus dem oben beschrieben Bescheid geben von sich selbst, wenn sie mit nem Kerl unterwegs ist, wurde ein "Ich gehe heute Abend essen" und erst auf Nachfrage kam mit wem. Darüber hinaus wurden diese kleinen Nachrichten mit "Du fehlst mir" oder "Ich freu mich auf dich" immer seltener. Dann gab es den ersten Streit. Ein Coach vom Sport hatte sie angeschrieben, ob er ihre Nummer haben könnte - da waren wir zufällig am Telefon und von ihr kam ein "Wofür will der denn jetzt meine Nummer?!" - auf mein "Na ganz bestimmt, weil du so hübsche Hand Stand Push Ups machst" ist sie auf unerklärliche Weise komplett ausgetickt - von wegen kann ja sein, dass der wirklich nur befreundet sein will. Das erste Mal, dass ich bei ihr verunsichert war - ich kannte es einfach nicht, weil wir vorher immer über alles dermaßen locker geredet haben. Eine Woche später war sie mit ein paar Leuten vom Sport, unter anderem auch dem Coach, zum Kino verabredet. Kurz vorher waren auf einmal aber nur noch ihr Coach und sie übrig. Für mich kein Thema: Sie hatte ihm gesagt, dass sie nen Freund hatte, also habe ich direkt von mir aus gesagt, ohne dass sie gefragt hatte "Warum geht ihr dann nicht alleine? Ist doch alles fein." Der Coach kommt später nochmal ins Spiel. Behaltet den Mal im Hinterkopf. Gleichzeitig ging in der Zeit mir im Leben einiges drunter und drüber auf einmal. Ich bin von Natur aus ein sehr lebensfroher und selbstbewusster Mensch, doch plötzlich kamen negative Einflüsse, die selbst mich durchgerüttelt haben. Meine Eltern haben seit Jahren heftigen Ehestress, der komplett aus dem Ruder gelaufen ist Ende Februar, auf der Arbeit war ich hart unzufrieden, langweilige Aufgaben, unter der Woche immer alleine aufm Hotelzimmer (Beraterleben halt) und zu Hause hatten meine engsten Freunde immer mehr Durchhänger und wollten außer "Chillen" nix mehr machen. Ich war richtig in einem negativen Sog. Wenn du nicht mehr glücklich mit dir selbst bist: Tja - und was dann passierte, das kannst du in jedes Lehrbuch über die gesunde Beziehung zwischen Frau und Mann reinpacken. Grundvoraussetzung für eine funktionierende Beziehung zwischen intelligenten Menschen ist nun mal, dass du erstmal zu 100% glücklich mit deinem eigenen Leben sein musst. Eine Frau darf und kann niemals Grundlage dafür sein, dass du glücklich bist. Und genau zu dieser Grundlage habe ich sie immer mehr gemacht. Ich habe immer mehr angefangen zu klammern, mich wegen ihrer veränderten Kommunikation immer weiter verrückt gemacht. Dass sie jetzt einfach einen "Alltag" dort hat, mehr Leute kennt und gerade halt "anders" vermisst - dass hat mein empathisches Ich vor lauter negativer Sachen in meinem Leben nicht mehr gesehen. Ich habe angefangen, in allen Dingen von ihr nur noch das negative zu sehen. Doch gerade ich, der selber schon öfter länger im Ausland war, hätte wissen müssen, dass das halt nach einer Zeit so ist. Dann gab es einen großen Streit an ihrem Geburtstag. Sie hatte mir am Abend vorher erzählt, mit wem sie an ihrem Geburtstag alles so essen geht. Sie unterwegs und plötzlich sehe ich in ihrer Instagram-Story, dass der Trainer auch da ist. Von dem hatte sie nichts erzählt. Als sie mich dann abends, nachdem sie wieder zu Hause war, angerufen hat, sind mir alle Sicherungen durchgegangen. Immer wenn es um diesen Typen ging, war irgendwas. Erst ihr Ausraster wegen meinem Kommentar, dann auf einmal alleine im Kino und dann ist er aufm Geburtstag, wo sie sich dann selber nicht so richtig wusste, was denn jetzt war (spontan nachmittags eingeladen, dann wurde er von ner Freundin mitgebracht und dann kam er spontan nach der Arbeit). Das alles in Summe hat mich tief verunsichert. Normalerweise wären das alles keine Dinge, wo ich zu lange drüber nachdenken würde, aber in so einer negativen Spirale siehst du rot. Ich wurde needy, fordern und hab sie immer mehr in den Mittelpunkt gestellt, anstatt die gesunde Balance zu halten, die wir vorher hatten. Nach einer Aussprache hab ich ihr dann nochmal deutlich gesagt, dass ich mir einfach nur wünsche, dass sie genauso kommuniziert wie am Anfang. Sie wollte sich Mühe geben. Aber da war es schon zu spät. Dann kam eine Woche, wo sie den einen Tag mit nem Typen unterwegs war, mit dem sie im Jahr davor im Urlaub was vor Ort hatte, am nächsten Morgen mit einem anderen Kerl aus Deutschland, am Abend mit dem Trainer essen und am Tag darauf Abends wieder mit dem Kerl, der auf sie stand. Das war dann in Summe zu viel - vor allem nach unserem Gespräch. Ich hab immer weiter nur negatives gesehen, immer weiter geklammter, hab angefangen innerlich durchzudrehen, wenn sie mir zwei Stunden nicht geschrieben hat. Ich habe förmlich nach jedem bisschen Aufmerksamkeit von ihr gegirrt. Und das kann nur in die Hose gehen - vor allem bei einer Frau wie ihr. Eine unabhängige, aber stets loyale Frau, die mir eigentlich, wenn ich mal einen klaren Kopf gehabt hätte, niemals einen Grund gegeben hat, so zu werden. Was passieren musste: Und irgendwann gehts dann halt nicht mehr. Eine Woche, bevor ich zu ihr fliegen sollte, hatte ich meinen nächsten Anfall. Ich wollte plötzlich wissen, mit wem sie eigentlich alles schreibt. Das war dann zu viel. Weinend kam eine Sprachnachricht, dass sie das alles nicht mehr kann, sie mit dieser unterschwelligen Unterstellung nicht umgehen kann. Sie wisse nicht mehr, ob es so gut ist, wenn ich komme. Schlag in die Fresse. Einen Tag später werd ich wach und merk erstmal "Was hast du hier angestellt? Das bist doch nicht du" - nur leider war da das Kind schon in den Brunnen gefallen. Sie hat mich abgeschossen. Und ich schäme mich dafür, wie ich mich die letzten Wochen verhalten habe. Ja, sicherlich kann man bei gewisse Dingen auch bei ihr drüber streiten, ob das jetzt hätte alles so sein müssen, aber 95% der Schuld trage nun mal ich für diese Eskalation mit meinem unsäglichen, unterwürfigen, needy Verhalten. Mein Fazit: Das ganze ist erst ein paar Tage her. Ich hatte bisher nie eine Frau, wo alles dermaßen gut gepasst hat wie bei ihr. Und das wurde mir vielleicht auch zum Verhängnis. Ich habe mich einfach dermaßen reingesteigert, dass ich keinen klaren Kopf mehr behalten konnte. Wenn euer Partner ins Ausland geht und ihr euch dafür entscheidet, das ganze monogam durchzuziehen, vertraut und enspannt euch. Fangt nicht an alles auf die Goldwaage zu legen. Ja, für die Person, die in ihrem Alltag zurückbleibt, ist es nie einfach, der Partner wird tolle neue Leuten kennenlernen, aber er wird, wenn es wirklich die Person ist, die ihr meint, zu kennen, genau zu schätzen wissen, was sie an euch hat und nicht den oder die nächstbeste besteigen. Durch Klammern, Fordern und Einengen macht ihr alles kaputt. So wie bei mir. Ich bin gerade tief traurig, dass es so gekommen ist, wie es nun ist und hatte das erste Mal Heulkrämpfe wegen einer Frau. Aber ich kann nicht ändern, was ich gemacht habe. Ich kann nur meine Lehren draus ziehen für das nächste Mal.
  13. Hi Zusammen, Bevor ich mein konkretes Problem schildere gibts erstmal ein paar allgemeine Fakten über mich und meine Situation. Das wird hier also quasi eine Kombination aus Beziehungs- und Erfahrungsbericht- Post, da es bei mir ziemlich ineinander verstrickt ablief. Ich bin frisch 21 Jahre alt geworden und bin mit 19 zum ersten mal auf das Thema pickup gestoßen. Damals war ich ein ziemlicher Nerd und AFC, seitdem hat sich einiges geändert. Erst mit Ende 19 hatte ich zum ersten mal intimere Erfahrungen mit einer Frau sammeln können. Das war auf einer Thailandreise mit einer Thailänderin, die ich dort über eine Datingapp kennengelernt habe (Ja, es war wirklich eine Frau 😜 ) und es handelte sich dabei um eine Art ONS (kein echter sex, nur nackt aneinander rumgeleckt usw.). Da ich damals quasi panisch versucht habe, meine verpassten Erfahrungen mit Frauen nachzuholen, war es mir sehr wichtig bald eine LTR zu kriegen. Damals war mein inner game aber extrem schwach, und Dinge wie Streetgame oder Clubgame sahen für mich damals unerreichbar weit entfernt aus. Zurück in Deutschland habe ich mich also eine Zeit lang erfolglos mit Tinder und anderen Apps versucht, bis es dann irgendwann klappte: mit einer Austauschstudentin aus Indonesien (20). Sie ist in etwa eine hb8, und wir hatten schon am ersten date ein wenig rumgemacht, was ein riesen erfolg für mich war. Ich wusste zwar dass ich sie ins bett kriegen könnte, allerdings war es mir sehr wichtig, dass ich mein erstes mal im Rahmen einer echten Beziehung habe. Ich habe sie beim zweiten Treffen (ihr geburtstag) also mit viel mehr Mühe als nötig verführt, und sie so richtig afc-style um eine Beziehung "gebeten", anstatt einfach einen ONS oder eine F+ daraus zu machen. Sie hat etwas zögerlich zugestimmt, ein paar stunden später hatte ich mit ihr mein erstes mal (ich war inzwischen 20). Von da an habe ich sie 5 monate lang ca. einmal die Woche gesehen, meistens am wochenende mit Übernachtung. Es war irgendwie eine richige Beziehung, aber nicht das was ich mir wirklich wünschte. Es hat sich alles so komisch angefühlt. Eigentlich brauchte ich nur den sex, doch ich habe trotzdem mit dem ganzen beziehungs-kram mitgespielt um ihn zu kriegen. Hin und wieder hatte ich sogar wirklich das Gefühl, Liebe zu empfinden. In einer solchen Situation habe ich mal gesagt, dass ich sie unbedingt in meinen Semesterferien im September besuchen werde, weil ich sowieso mal nach indonesien reisen wollte. Jedenfalls gingen die 5 monate irgendwann vorbei und sie musste zurück nach Indonesien. Für mich war relativ eindeutig dass dies das Ende der Beziehung bedeutet, und ich war irgendwie ganz froh darüber. Erste Beziehung gehabt, sexuelle Erfahrungen gesammelt, und jetzt ist ende und das leben geht weiter, alles super, dachte ich. Allerdings war ich nicht ganz sicher, ob ihr genau so klar ist, dass sich eine Beziehung über diese Distanz einfach nicht halten lässt, und ich wartete auf eine Gelegenheit es ihr zu sagen. Natürlich wollte ich zum Abschied ein gentleman sein und sie noch zum flughafen bringen. Ich ging also am Tag ihrer Abreise zu ihr und habe sie ein letztes mal gefickt. Wir haben uns dann noch ein wenig unterhalten und gekuschelt. Als wir gerade zum Flughafen losfahren wollten, geschah das, womit ich nicht gerechnet hatte: Sie holte plötzlich eine große Geschenkbox aus ihrem Schrank auf der mein Name stand. Dadrin waren Ganz viele kitschige Geschenke und kleine Liebesbriefe und alles mögliche. Sogar so ein ultra kitschiger Glasbehälter mit 1000 handbeschriebenen kleinen Zettelchen auf denen irgendein Spruch für mich drauf steht. Außerdem ein paar Kuscheltiere und andere Dinge, die sie irgendwann mal auf ihren Europa-Ausflügen gekauft hat. Unter den ganzen Sachen lag noch ein eingepacktes Geschenk mit einem Zettel wo drauf stand "Can only be opened on *mein Geburtstag* :P". Das war so unglaublich süß von ihr, und ich bin echt kein typ der gerne dieses Wort verwendet. Ich wusste gar nicht ob ich mich gut oder schlecht fühlte, denn ich konnte nach so einer Aktion von ihr ja nicht plötzlich schluss machen 😕 Also dachte ich mir, hey komm, wenn sie dich ein paar monate nicht sieht hört sie eh irgendwann auf zu schreiben und dann hat sich das erledigt. Am Flughafen angekommen hatten wir noch ein wenig gekuschelt während sie auf das Boarding wartete. Als sie dann los musste, brach sie plötzlich in Tränen aus. Das hat mich extrem berührt, und auch irgendwie überrascht, denn sie wirkte vorher so entspannt, und nur leicht traurig. Ich habe sie zur Beruhigung nochmal gedrückt und auf die Wange geküsst, doch sie konnte gar nicht aufhören zu weinen und ist mit fließenden Tränen durch die Gepäckkontrolle gegangen. Ich hab ihr danach nochmal gewinkt und sie hat mich kurz angelächelt, während sie immer noch weinte. Dann sah ich sie nicht mehr und fuhr mit der Geschenkbox unterm Arm zu einem Freund um wieder runter zu kommen von der ganzen Aktion. Das ganze ist jetzt ca 4 Monate her. Seitdem habe ich mit meiner PUA-Entwicklung weiter gemacht, ein paar andere Tinderdates gehabt, unter anderem sogar mit einer dame einen kc gehabt, die mich danach irgendwie trotzdem nicht mehr sehen wollte 😄 Dann hab ich mich entschieden onlinegame aufzugeben und vor kurzem meine ersten cold-approaches hingekriegt, vor denen ich mich über 2 Jahre lang gedrückt hatte. Darauf bin ich sehr stolz. Ich hatte aber auch von Anfang an immer wieder mal kontakt mit meiner indonesien-freundin, von der ich mich offiziell ja gar nicht getrennt hatte. Ich versuchte erst mich einfach nicht mehr zu melden und desinteressiert zu wirken: dann hat sie geklammert. Dann habe ich ausprobiert einfach extrem needy zu wirken und sie völlig übertrieben über mein Leben zu stellen, in der Hoffnung das mich das für sie unattraktiv macht - auch das hat sie nicht abgeturnt. Das ganze verfolgt mich jetzt immernoch und ich bereue es, damals nicht die eier zum Schluss machen gehabt zu haben. Denn jetzt geht es ja nur noch über text, und ich will nicht ihre Gefühle verletzen. Außerdem ist über Internet schlusszumachen einfach kacke. Aber meine einzige alternative wäre es, sie in indonesien zu besuchen. Okay, man kann da zwar nebenbei schön urlaub machen, aber irgendwie will ich sie gar nicht besuchen, denn dann wäre es ja noch asozialer einfach schlusszumachen 😞 Sie hat mich sogar zur Hochzeit ihrer Schwester eingeladen die ausgerechnet in dem Zeitraum stattfindet, wo ich theoretisch Zeit hätte sie zu besuchen. Das ist so eine miese und komplizierte Situation. Wie kann ich es nur schaffen, sie ohne schlechtes Gewissen loszuwerden? Ich kann sie nicht einfach blockieren und vergessen, das wäre viel zu gemein. Und über Text schlusszumachen wird ja allgemein verachtet. Ich hoffe jemand von euch hat da eine Idee, meine sind nämlich schon ausgegangen 😕 LG und Danke schonmal im Voraus!
  14. Ich hab über das Internet eine Frau kennengelernt. Wir haben sehr viel miteinander online gespielt , aber sie ist sehr viel beschäftigt (arbeitet als sängerin). Das war unser erstes Treffen- Weil wir beide nicht zum jeweils anderen können haben wir uns ein Hotelzimmer gemietet da wir 400 km auseinander wohnen (hatten auch sex). Wir trafen uns abends um 17 uhr am Freitag und sie musste 8 uhr am Samstag nach hause um sich für die RPC vorzubereiten. Wir waren zu dem am samstag auf der RPC köln aber sie wollte nicht dass jemand erfährt dass wir zusammen sind. Sie kannte viele leute dort und ich dagegen hatte mit der Szene gar nichts zu tun. Ich versuchte dort mit den Leuten Kontakt zu knüpfen aber sie meint ich wäre akward und unsicher rübergekommen. Ihr wäre es lieber gewesen ich hätte nur hallo und tschüss gesagt zu den leuten. Wir beide haben eine depression und Angststörung und ich kann nicht einschätzen ob sie da recht hatte oder nicht. Ehrlich gesagt war ich noch nie in so einer Situation , sie wollte es zu dem auch geheim halten dass wir was miteinander haben, weil es sich auf ihre musikalische Karriere auswirken könnte. Sie hat zu dem noch eine Krankheit , weshalb sie nicht normal arbeiten gehen kann. Sie meinte sie müsse darüber nachdenken und in einer Beziehung wäre ich eher eine Last für sie. Ich hab ihr mitgeteilt dass ich am Montag beim Hausarzt war für eine Therapie (bin noch in keiner, bin gerade auf der warteliste) und weil ich durch viel Probleme in der Vergangenheit atm 52 Kilo auf 175 cm wiege. Kriege jetzt nen Bluttest wegen Verdacht auf Schilddrüsenfehlfunktion. Sie findet es toll, dass ich alle diese Dinge angehe. Jetzt meint sie nach 4 Tagen , ich wäre die Person mit der sie am liebsten ihre Zeit verbringt und ich hätte doch alle Zeit der Welt. Sie sagt sie hat mich lieb und weiss dass ich sie lieb habe aber ich solle es für mich machen. Ich meinte zu ihr ich fühle mich komisch wenn sie quasi auf mich wartet. Sie meint daraufhin ,dass sie alles auf sich zukommen lässt und es nicht eilig hätte. Ich hab sie gestern gefragt ob sie sich von mir distanziert hat , daraufhin meinte sie sie hätte eher das gefühl sich wieder annzunähern und hat gefragt warum ich das gefühl hab. Sie meinte halt , dass sie sich erst über alles im klaren werden muss aber es fühle sich aktuell gut an. Sie meinte auch sie ist net einfach. Der Gedanke dass sie einen neuen Mann trifft und sex beunruhigt mich enorm auch wenn sie natürlich jegliches Recht dazu hat. Sie ist aber atm sehr gestresst und hat ihre Tage deswegen trau ich mich nicht genauer nachzufragen. Ich hab atm auch sehr viel zu tun weil ich dringend ein Praktikum suche und am ende des Bachelors bin. Ich hab sie echt gern. Hält sich mich nur warm? Ich kann ihre Worte nicht richtig deuten. Kann mir wer hier weiterhelfen? Bin ich einfach krass gefriendzoned?
  15. Tenepot

    LDR entgleitet mir

    Hallo zusammen, nach langem hin und her habe ich mich nun doch entschlossen einen neuen Thread für mein Problem zu erstellen. Mir geht es gerade ziemlich beschissen. 1.) Mein Alter: 24 2.) Ihr Alter: 24 3.) Art der Beziehung: Monogam, LDR 4.) Dauer der Beziehung: 2 Monate 5.) Dauer der Kennenlernphase vor Beziehung: 1,5 Monate 6.) Qualität/Häufigkeit Sex: gut, abwechslungsreich/zur Zeit als wir am selben Ort waren etwa 3x täglich 7.) Gemeinsame Wohnung? Nein 8.) Probleme um die es sich handelt: Wir haben uns im Dezember zum Ende unseres Auslandssemesters in Amerika kennengelernt. Das ganze ging dann Schlag auf Schlag...erstes Date, erster Kuss, erster Sex. Haben uns dort aufgrund der Prüfungsphase nur noch drei mal dann treffen können und haben anschließend weiterhin sehr großen Whatsappkontakt gehabt und gelegentlich geskyped. Das Problem an der Sache ist nun, dass sie an das Semester in Amerika noch ein zweites Auslandssemester in Südamerika angehängt hat. Erstmal kein Problem, da ich dachte, die Sache hätte sich nach San Diego vorerst eh erledigt. Nun standen wir aber weiter in Kontakt und es tat sich für sie die Möglichkeit auf, dass sie aufgrund Visaprobleme für etwa 2 Wochen nach Deutschland kommen muss. Haben da dann geplant uns zu treffen, aber Ihr Visa hat sie letztendlich bekommen und dann kamen wir darauf, dass ich nach Brasilien für 2 Wochen komme. Sie hat sogar angeboten, alles zu bezahlen, was ich ablehnte, aber habe gesehen, wie wichtig ihr das ist, weshalb ich dann entschlossen habe hinzufliegen. Dort war alles perfekt, sehr gut verstanden, guter und häufiger Sex, das volle Paket. Nach drei Tagen hat sie auch schon die Beziehung angesprochen und ich habe zugestimmt. Nun hatte ich also eine Freundin, die ich persönlich noch nicht so gut kannte, der ich aber sehr verbunden war und die auch noch ein halbes Jahr in Brasilien ist. Nach der Zeit in Brasilien Anfang Februar lief es die ersten zwei Wochen noch sehr gut. Haben uns vermisst, täglich viel geschrieben und gesnappt und gelegentlich geskyped. Da ich spürte wie die Gefühle bei mir langsam nachließen, habe ich erneut einen Flug zu ihr nach Brasilien Ende April gebucht. Auch hier war noch kein Kipp in der Stimmung zu merken. Vor einer Woche etwa viel mir auf, dass sie die Nachrichten immer liebloser und kurzer beantwortete, so als sähe sie es als Pflicht an. Habe daraufhin auf Anraten von @DrHitch ihr geschrieben, dass es okay ist, mal nicht zu antworten und dass sie die Zeit genießen soll und wir uns dann bald ja wieder haben. Sie hat dies sehr geschätzt, hat gesagt sie freut sich auf mich und dass sie mich liebt. 2 Tage später (letzte Woche Freitag) ging es los, dass sie auf Snaps häufig nicht mehr antwortete, die Nachrichten deutlich kürzer wurden und auf viele Sachen nicht mehr eingegangen wurde. Wir hatten zuvor schon viele Pläne geschmiedet, was wir die nächsten Jahre für Urlaube machen und haben eine Art Bucketlist erstellt, was wir alles gemeinsam erleben möchten. Da sich der Kontakt aber bis gestern weiter verringerte, sie gar nicht mehr im Snapchat antwortete und nur sehr platonisch auf WhatsApp (Entschuldigungen, sie hätte keine Zeit gehabt) und ich ihr erneut versicherte, sie müsse sich nicht entschuldigen und dass ich sie unterstütze, kam heute Nacht folgende Nachricht: Ich weiß aber ich hab momentan nicht das Gefühl den "Anforderungen" einer Beziehung entsprechen zu können.... Ich weiß, dass du mich unterstützt aber irgendwas ist momentan komisch..:( *blabla* Vllt können wir die Tage mal reden. Schlaf erstmal schön😘 Bin aus allen Wolken gefallen, wollte es nicht wahrhaben und wusste nicht, wie ich darauf reagieren soll (5 min nach der Nachricht, hat sie unser gemeinsames Titelbild auf Facebook zu ihrem vorherigen gewechselt). Habe erstmal das gemeinsame Profilbild gewechselt (nach ihrem Beispiel) zu einem eigenen. Ich habe ganz klar die letzten Wochen mehr investiert als sie. Hatte Angst sie zu verlieren. 9.) Fragen: Wie kann ich die Beziehung noch retten? Ich habe den Flug im April schon gebucht, das kommt echt blöd...sie ist mir so unglaublich wichtig und jetzt aus dem nichts sozusagen abgeschossen zu werden tut wirklich weh. Was wären die nächsten Schritte? Noch Antworten auf Ihre Nachricht? Wenn ja, was? Wie das Gespräch initiieren und worüber dann sprechen (sie will ja offensichtlich Schluss machen, ich will, dass es weiterläuft, wegen mir mit wenig Kontakt bis ich sie wieder besuchen komme.? Bitte die tolle Community um Hilfe! Bin wirklich verzweifelt.
  16. 1. Dein Alter 23 2. Ihr Alter 19 3. Art der Beziehung (monogam jedoch grad eine Fernbeziehung. 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 2-3 mal die Woche vor der Fernbeziehung. 7. Gemeinsame Wohnung? In Planung Hallo, ich führe grad meine 2. Beziehung und bekomme grad ein ähnliches schlechtes Gefühl wie kurz vor meiner 1. Trennung mit der Ex Freundin. Das Gefühl ist wie ein Dejavu. Ich versuche es kurz zu halten. Die Beziehung läuft eig super und wir haben uns quasi jeden Tag gesehen. Der Sex war Klasse wir haben viel unternommen und es hat einfach alles gestimmt. Meine Freundin hat schon lange geplant nach Neuseeland zu fliegen und dort zu reisen und zu arbeiten. Ich reise selber sehr gerne und hab Sie in dem Vorhaben unterstützt. Da ich grad meinen Job gewechselt habe und 3 Monate freie Zeit hatte, bin ich mit nach Neuseeland geflogen. Ich bin dort 2 Monate geblieben und es war eine Tolle Zeit. Die Erinnerungen und die tägliche Nähe haben uns nochmal näher gebracht. Ich musste leider ende November zurück fliegen um meinen neuen Job zu starten und Sie ist dort geblieben. War natürlich ein schwerer Abschied am Flughafen. Sie wird dort bis April bleiben also führen wir bis dahin eine Fernbeziehung von 5 Monaten. Die ersten Wochen waren sehr schwer und Sie hat sich schwer eingelebt. Mehrmals war Sie auch kurz davor Nachhause zu fliegen. Wir haben jeden Tag geschrieben, 2-3 mal die Woche telefoniert und Bilder ausgetauscht. Sie ist dann bei einer Gastfamilie gut aufgenommen wurden und hat sich eingelebt. Die Kommunikation hat gestimmt und lief sehr gut. Sie hat sich jetzt ein Auto gekauft und fährt momentan von Ort zu Ort. Seit neuestem hat Sie sich einer gemischten Jugendtruppe angeschlossen und die Schwierigkeiten haben angefangen. Es gab keine Bilder mehr von Ihr, die Nachrichten wurden immer kürzer und telefoniert haben wir seit 1 Woche nicht mehr. Sie ist sehr abwesend und geht auf meine angesprochenen Dinge nicht mehr ein und ist kühler geworden. Sie sagt immer noch jedes mal das Sie mich liebt und mich vermisst aber langsam kriege ich ein schlechtes Gefühl. Der Grund warum ich hier schreibe ist folgender. Sie hat seit 3 Tagen keinen Aku mehr und war ohne vorher Bescheid zu geben für 3 Tage nicht zu erreichen. Ihre Powerbank und alles waren leer. Sogar Ihre Eltern haben mich angerufen weil Sie sich Sorgen gemacht haben. Vielleicht war alles nur ein Missverständnis ich weiß es nicht, aber ich hab Ihr geschrieben das wir uns aussprechen müssen. Ich habe jetzt seit 1 Woche nichts richtiges mehr von Ihr gehört. Durch die Zeitverschiebung ist es doppelt schwierig. Die Kommunikation läuft sehr dürftig. Sie antwortet alle 10 Stunden mal auf eine Nachricht, weil Sie Akku sparen muss. Ich habe hier viele andere Themen mit der gleichen Thematik Auslandsjahr gelesen und brauche Tipps damit ich das Ruder wieder umdrehen kann. Ich brauche wirklich Rat weil ich weiß das es ganz schnell Enden kann in so einer Situation. Letzter Stand ist: Sie fährt heute in eine Bibliothek um alle Ihre Geräte aufzuladen. Ich habe Ihr heute in einer Memo erzählt das mich die letzte Woche und Ihr Verhalten sehr beschäftigt und das wir uns aussprechen müssen. Ich habe mich schon vor einem Jahr eingelesen und auch ein Exback up bei meiner Ex Freundin versucht und bin dort mega auf die Schnautze gefallen. Das wird also hier kein Thema sein sollte es soweit kommen
  17. 1. Dein Alter 29 
2. Ihr/Sein Alter 24 
3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut, aber selten da Fernbeziehung 
7. Gemeinsame Wohnung? nein 
8. Probleme und Fragen: Hi zusammen, kurz die Eckdaten: Ich 29, habe eine abgeschlossene Berufsausbildung, wollte dann studieren, habe aber eine Prüfung nicht bestanden und absolviere eine zweite Berufsausbildung. Ich habe noch ein Jahr in der Ausbildung, danach wollte ich mit meiner Freundin zusammen nach Bremen ziehen. Aktuell führen wir ca 6 Monate eine Fernbeziehung und sehen uns ca alle zwei bis drei Wochen, telefonieren aber einmal am Tag. Seit etwa 4 Monaten habe ich aber ziemlich große Probleme. Ich wohne in einer WG, aber unser Vermieter hat unseren Vertrag gekündigt angeblich aus Eigenbedarf. Wir leben in ner sehr teuren Stadt im Süden und die Miete war bisher in der WG immer sehr günstig und mit dieser günstigen Miete hatte ich auch kalkuliert, als ich die Ausbildung angetreten habe. Nun habe ich zwei massive Probleme, das erste eine Wochnung zu finden und das zweite die Wohnung/WG (die realistisch geschätzt ca 150 teurer sein wird als bisher) überhaupt vom Azubigehalt zu finanzieren. In nem Monat läuft unser Vertrag also aus und seit 4 Monaten suche ich intensiv und hab jedes Portal etc. genutzt, meine Vorstellungstexte immer wieder optimiert und mich schon bei über 140 WGs beworben etc.aber hatte nur ganz selten überhaupt mal eine Einladung zur Besichtigung, geschweige denn eine neue Wohnung in Aussicht und falls ja, müsste ich wohl einen Kredit aufnehmen, denn einen Nebenjob habe ich bereits, aber auch damit würde das Geld dann nicht mehr reichen. In Konsequenz steht momentan leider die Frage ins Haus, ob ich die Ausbildung unter diesen Umständen überhaupt weiterführen kann. Ich beschreibe das darum so ausführlich, weil das die Probleme sind, die mich aktuell belasten. Nun telefoniere ich wie schon angedeutet täglich mit meiner Freundin und wir reden auch regelmäßig darüber, was leider oft zu gedrückte Stimmung führt. Das eigentlich Problem ist aber, dass meine Freundin in den Telefonaten auch gen von Ihren Problemen berichtet. Dazu gehören langsames Internet im Betrieb, seltsame Kunden im Betrieb, Kollegen die auf E-Mails nicht antworten, ein schlechte gepflegtes Knowledge-Portal das ihr die Einarbeittung in Projekte erschwert, eine schlecht eingestellte Heizung im Büro und mehrmals die Woche erzählt sie mir, dass sie das alles überfordert. Das Problem ist, dass ich dafür immer weniger und weniger Emotion/Interesse/Teilnahme/Verständnis aufbringen kann. Vielleicht ist es purer Egoismus meinerseits. Aber Fakt ist, dass in letzter Zeit merke dass ich für Ihre Probleme einfach kaum Verständnis habe und ich emotional daran überhaupt keinen Anteil nehmen kann. Denn einerseits sind das alles Themen, die für mich einfach zum Arbeitsumfeld dazu gehören und andererseits vergleiche ich Ihre Situation natürlich mit meiner Situation und gemessen daran empfinde ich Ihre Probleme als Banalitäten. Ich weiß es klingt hart und es ist mir auch bewusst, dass es keines objektiv gewichtigen Grundes bedarf, dass etwas für jemanden ein Problem ist und er damit überfordert ist. Dennoch kann ich für ihre Probleme aktuell einfach keinerlei Emotion und wirkliches Interesse aufbringen. Ich höre es mir zwar an, erwiedere aber oft nur "hmm blöd" oder "naja das ist wohl einfach so", was bei Ihr sicher auch den (korrekten) Eindruck macht, dass ich wenig Interesse und Mitgefühl aufbringe. Aktuell besteht leider unsere ganze Kommunikation genau aus diesen beiden Themen, da ich neben Ausbildung und Nebenjob und Pendelei aktuell immer auf Wohnungssuche bin und sonst einfach wenig geschieht vom dem ich berichten könnte. Ähnlich bei meiner Freundin, die ebenfalls pendelt und gut 50 Stunden die Woche arbeitet und mir eigentlich nur Impressionen und eben ihre "Probleme" aus der Firma schildern kann. Das das auf Dauer einfach nicht gut gehen kann und uns gegenseitig belastet ist offensichtlich. Wie sich das Problem lösen lässt, damit bin ich aktuell etwas überfragt.
  18. 1. Mein Alter: 18 2. Alter der Frau: 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 0 (1) 4. Etappe der Verführung: Absichtliche und Unabsichtliche Berührungen Hallo, war vor kurzem auf einer Technoparty und habe ein Mädchen kennengelernt. Wir haben den Blickkontakt gesucht und sind so später ins Gespräch gekommen blablabla......Wir haben dann den Großteil des Abends zusammen verbracht und auch zsm. getanzt sowieso Händchen haltend rumgelaufen.(Sie hat mich an der Hand "herumgeführt") Schließlich wurden Nummern und Social Medias ausgetauscht und direkt nach der Party fing sie mit Smalltalk per Whatsapp an. Seitdem haben wir ein bisschen geschrieben und es steht sogar schon fest,dass wir uns demnächst wieder auf einer Party sehen. ( Ich versuche nicht zu viel rumzutexten,nur halt ein bisschen um sie überhaupt mal GRUNDLEGEND kennenzulernen) Das eigentlich Problem ist jedoch,dass wir beide nicht Mobil sind 🚗 , fast 200km auseinander wohnen und noch zur Schule gehen. In Verbindung damit,dass ich sie kaum kenne macht dies die Sache erst schwierig. Also zusammengefasst, ich kenne sie kaum, habe sie bisher nur drauf erlebt und sie wohnt weit weg. Da ich eben so gut wie nix über sie weiß und zurzeit auch schulisch usw. eingespannt bin,will ich nicht mal eben so 200km mit Bus/Bahn zu ihr fahren,nur um dann im schlimmsten Fall nach 10min zu merken,dass sie ein Schuss in den Ofen ist. In 3 Wochen sehe ich sie wie gesagt safe auf dem Event und wir hätten dort theoretisch die Möglichkeit bis zu 9h zsm. zu verbringen. Ich bin ein wenig unerfahren und schüchtern.Da ich sie eben nur auf der Party in 3 Wochen sehe und dann vermutlich erstmal nicht, fühle ich mich auch ein wenig unter Druck gesetzt sie kennenzulernen und jenachdem wie sie mir gefällt, ihr näher zu kommen. Wie würdet ihr die ganze Sache angehen ? Ist der 3 Wöchige Textkontakt bis zum nächsten Event schon too much ? (Habe mir btw fest vorgenommen,wenn sie mir bei der nächsten Party auch "gefällt" sich endlich mal privat zu treffen) Was könnt ihr mir sonst für Tipps geben bezüglich Kennenlernen,dem Näherkommen und dem nicht Kopfficken (Habe Tendenz dazu mich auf jmd. festzufahren und zu viele Gedanken zu machen) Ein weiteres kleines damit einhergehendes Problem ist,dass ich nicht genau einschätzen kann, ob sie denn nun mehr Interesse hat oder mich nur als coolen Partybuddy sieht. (Wie kann man sowas überhaupt herrausfinden ???) Wenn ihr Fragen habt,um die Situation besser zu verstehen und somit besser zu antworten,stellt sie ruhig :)
  19. Dein Alter = 24 Ihr/Sein Alter = 19 Dauer der Beziehung = 4 Monate Art der Beziehung = LTR Probleme, um die es sich handelt Folgendes: Meine Freundin ist in Australien seit 3 Wochen. Wir wussten, als wir zusammen kamen, sie für einige Monate ins Ausland geht. Dennoch wollte sie die Beziehung unbedingt und zwar sehr. Eigentlich kam alles von ihr und ich fand sie natürlich auch super also bin ich die Beziehung eingeganngen. Jetzt ist sie seit 3 Wochen dort, bis vor paar Tagen war alles cool. Nun meldet sie sich immer weniger, die Zuneigung die vorher im Übermaß ihrer Seite vorhanden war ist nahezu weg. Wir schreiben kaum noch. Telefonieren seit paar Tagen nicht mehr. Da ich natürlich daheim bin und nicht das erlebe, was sie gerade erlebt setzt es mir schon etwas zu, da ich sie sehr vermisse. Allerdings setzte ich sie trotz dieser ungewohnten Situation nicht unter Druck, frage nie was los sei, oder ob sie mich noch liebt, oder bin gar eifersüchtig. Trotzdem finde ich die Situation sehr unangenehm. Aus dem Grund weil ich am Montag in den Flieger steige und sie besuche! Sie wollte das unbedingt, hat fast schon gebettelt und ich war jetzt nicht dagegen Australien mit der Freundin, why not? Jetzt ist es aber so, dass ich Angst habe, dass ich das ganze Geld "umsonst" ausgebe, und sie wenn ich dann da bin, nicht mehr die Nähe geben kann, warum auch immer. (Neue Typen, Gefühle verloren etc.). Wobei ich mir das nicht vorstellen kann, sie hat vorgestern sogar noch ein Bild gepostet: "Nur noch 6 Tage, dann kommt er endlich"? Sie ist die letzten Tage auch sehr gestresst genervt gewesen warum auch immer, habe sie da aber in Ruhe gelassen und war immer ruhig und einfühlsam. Fragen an die Community Mir steckt das Ganze schon im Magen, seid ihr euch sicher, dass ihre Gefühle weg sind, oder ist das jetzt einfach eine kleine Phase weil sie eben so viel neues erlebt? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen bis vor einer Woche war sie noch so krass in mich veknallt/verliebt was auch immer. Dauernd Bilder geschickt, 100x ich liebe dich geschrieben, ich habe das natürlich erwidert. Vielleicht habt ihr ja einige Ratschläge wie ich mich verhalten soll. Einfach die Schultern zucken und sagen, ja sie erlebt eben viel so ist das, oder sie darauf ansprechen etc. ? Würde ich nicht am Montag hinfliegen wäre das für mich auch halb so wild....
  20. Hallo Leute, Ich bräuchte mal nen Rat von euch. Ich muss von Mai bis Oktober ein Praktikum absolvieren, und hatte heute ein Bewerbungsgespräch bei einer Firma, welche sich auch, sagen wir mal, gut in meinem Lebenslauf machen würde. Die Stelle gefällt mir auch richtig gut und die Bezahlung stimmt (obwohl die mir in dem Fall weniger wichtig ist). Allerdings hat die Firma zwei Standorte, der eine ist nicht allzu weit weg, der andere ist über drei Stunden von meinem Zuhause weg. Ich wurde während dem Gespräch gefragt, ob ich auch in dem weit entfernten Werk mein Praktikum absolvieren könnte. Ich habe aus Reflex mit "Ja" geantwortet, aber das wäre mir ehrlich gesagt viel zu weit weg, ich würde dann nicht nur meine Freundin nur am Wochenende sehen, sondern könnte auch meine Hobbys in dem Zeitraum endgültig an den Nagel hängen, und der Sommer wäre für mich komplett für die Tonne. Ich habe dabei das riesen Problem, ich hasse es irgendwo in einer Stadt zu wohnen, ich hasse es ab Nachmittag in einer Wohnung zu sitzen und die Wand anzugucken, ich würde dann lieber jeden Tag mehr Stunden leisten und dafür Freitags daheim sein. Ich weiß aber nicht, ob das geht, und ich hab das auch während dem Gespräch nicht gefragt, und ich weiß nicht, wie ich das in Erfahrung bringen könnte. Soll ich das mit meinem Ansprechpartner einfach telefonisch klären oder kommt das blöd? Ich habe ihm zugesagt, bis zum Ende der Woche Bescheid zu geben, ob ich die Stelle möchte oder nicht. Mit dem weit entfernten Standort müsste ich dann halt klar kommen. Meine Eltern sind natürlich für die Karriereoption, ich hab aber sehr viel Angst wieder Depressionen zu bekommen. Ich bin gerade echt verzweifelt. Vielen Dank und viele Grüße
  21. 1. Mein Alter: 25 2. Ihr Alter: 28 3. Art der Beziehung: (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) Grundsätzlich monogam. Seit ich mich mit PU beschäftige, bin ich aber viel offener. Habe auch was mit anderen Frauen. Habe vor 7 Tagen mit ihr darüber geredet und ihr klar gemacht, dass sex. Treue für mich nicht wichtig ist. 4. Dauer der Beziehung: ca. 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 3 Monate (habe einfach Kontakt gesteigert, es gab nie die Diskussion: Sind wir zusammen oder nicht.) 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Super und abwechslungsreich (sicher HD) / fast bei jedem Treffen (ca. 2X/Woche) 7. Gemeinsame Wohnung? nein, eher Fernbeziehung. Während der Unizeit sehn wir uns ca. 2x/Woche, im Sommer ca. alle 1,5 Wochen 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo Leute! Bin 25 Jahre (Student) und seit ca. 3 Jahren mit meiner Freundin, 28, zusammen. Sie ist sicher HD und alles weist auf HSE hin. Hab vor ca. 4 Jahren begonnen, mich mit PU zu beschäftigen und bei ihrer Verführung auch Techniken eingesetzt, würde mich aber nach wie vor als Neuling bezeichnen. Am Anfang, ca. 2 Monate, lief klarerweise alles super, danach erstes Mal Drama wie im Bilderbuch. Ihr wisst schon, mit iwelchen aus den Haaren gezogenen Argumenten Vorwürfe machen. Meine Reaktion darauf: nicht ernst nehmen, dann freeze out, bis sie sich wieder bei mir meldet und entschuldigt. Hat super funktioniert. Ist zwar nervig, aber ich habe eh immer genug zu tun. Danach passierte das ca. alle 2 Monate und danach mit immer längeren Intervallen. Jetzt war ca. 1 Jahr kein Drama mehr und ich dachte, ich hätts überstanden. Hatte während der Beziehung immer wieder mal was mit anderen Frauen. Hab ihr das vor 7 Tagen klar gemacht und nach anfänglichen herumgezicke (Sie ist zieml. altmodisch, ich auch, aber ich bin lernfähig), hat sie es dann eig. ganz gut verdaut. Vorher war das nie Thema. Wollte einfach mal rausfinden, wie sie darauf reagiert. Hab sehr viel Rapport gemacht und ihre Bedenken lächerlich gemacht, aber auch ein bisschen über eine moderne Auslegung des Treuebegriffs philosophiert. Danach war sie super offen, sexy, geil und anhänglich und ich dachte, das Thema kann ich als Gewinn abhaken. Vor 3 Tagen waren wir gem. fort und sind dann zu mir, und in der Nacht hat sie dann das schlimmste Drama ever abgezogen. Hab sie wieder nicht ernst genommen, gelacht, und wie sie fast handgreiflich geworden ist, hab ich gedroht, sie aus dem Zimmer zu schmeißen. In der Früh ist sie wortlos fort. Heute hat sie mir wieder eine sms geschrieben, dass sie wieder zu mir kommen will und das sowas nie wieder vorkommt. Lach... 9. Fragen an die Community: Hab sie nach "Lob des Sexismus" als submissiven Typ eingeschätzt. Hab ich es doch mit einer eingefleischten Dramaqueen zu tun, oder sind gelegentliche Dramen normal. Wie könnte ich besser drauf reagieren? Ich mein, solange ich in einem Verhältnis bin, das ich ohne Probleme jederzeit beenden kann, ist es ja egal. Aber ich stell mir vor, sollte ich sie jemals heiraten oder so, wirds mit freeze out und im schlimmsten Fall, aus dem Zimmer schmeißen, schwieriger. Das richtige wäre, sie nicht ernst, sondern durch zu nehmen ;) , was ich aber nicht einmal könnte, weil es mich total abturnt, wenn sie volles Drama macht. Und was bezweckt sie in diesem Fall eigentl. mit dem Drama? Ist es einfach ein Test? Will sie damit einfach für irgendwelche verrückten Gefühle sorgen, damit ihr nicht langweilig wird? Ich bin sicher nicht von oneitis betroffen und könnte sie jederzeit gehen lassen aber vl. könnte man dieses Manko iwie verbessern, weil die Beziehung sonst eig. zieml. perfekt ist... Oder sollte ich mich intensiver nach etwas verlässlicherem umsehen??? Bitte um Ratschläge
  22. Alter: 26 Ihr Alter: 23 Dates: 30+ Etappe: Sex Hi, ich habe seit 2 Monaten eine Frau an meiner Seite, allerdings sind wir noch nicht in einer Beziehung. Wir haben fast jeden Tag miteinander verbracht und über 30x Sex bestimmt. Sie muss jetzt für 2 1/2 Monate zurück in die Ukraine um ihr Studium zu beenden. Ich frage mich jetzt wie wir in Kontakt bleiben sollen und wieviel man schreiben sollte damit es nicht langweilig wird. Sie kommt jedenfalls danach wieder nach Deutschland und wir haben eigentlich ausgemacht dass wir uns danach wieder regelmäßig sehen. Mache ich mir da zuviele Gedanken? Ich meine das ist schon eine sehr lange Zeit in der viel passieren kann...
  23. Guten Tag liebes Forum, Dein Alter: 20 Ihr/Sein Alter: 24 Dauer der Beziehung: bisschen mehr als 1 Jahr Art der Beziehung: Monogame LTR Probleme, um die es sich handelt: Ich habe meine LTR vor ca. 3 Jahren als meinen Mitbewohner kennengelernt und wir hatten 3-4 Monate lang ein FB bis ich Gefühle bekommen habe und eine Beziehung wollte. Er wollte sich damals aber noch nicht binden, da er von seiner Ex ziemlich verletzt worden ist. Also haben wir das beendet, waren aber weiterhin Mitbewohner und Freunde. Ich war dann iwann fast über ihn hin weg, aber irgendwann hat er dann doch noch die Kurve gekriegt und seit dem sind wir in einer LTR. Ich war von Februar bis Juli im Ausland studieren und er hat mich im Mai einmal besucht. Soweit war auch alles super. Als ich wieder hier angekommen bin, habe ich zunächst 2 Wochen bei ihm im Zimmer gewohnt, da meine Untermieterin mein Zimmer noch hatte. Das war auch super. Aber schon da habe ich bemerkt, dass ich mich auf jeden Fall verändert habe und er auch und ich mit manchen Sache einfach unsicher bin ob wir noch gut zusammen passen. Außerdem hat er in letzter Zeit extrem viel Stress wegen der Klausuren und wir unternehmen kaum noch was miteinander. Ich gehe jedes Mal auf ihn zu und schlage was vor, aber er zockt lieber, anstatt etwas mit mir zu machen. In der letzten Woche kuscheln wir auch kaum noch. Sex hatten wir das letzte mal vor 4 Tagen. Ich habe das Gefühl ich bin ihm gerade nicht wichtig. Was ist da los? Beziehungsweise kann es sein, dass unsere Beziehung gerade die Talfahrt in Richtung Ende anfängt? Fragen an die Community: Wie bringe ich ihn dazu wieder mehr in unsere Beziehung zu investieren?
  24. Dein Alter: 22 Ihr/Sein Alter: 20 Dauer der Beziehung: 1/2 Jahr Art der Beziehung: Feste Beziehung / seit kurzem Fernbeziehung 4 Stunden Fahrtzeit Probleme, um die es sich handelt: Hallo an das Forum! Ich führe seit mittlerweile 2 Wochen eine Fernbeziehung mit meiner Freundin, mit welcher ich bereits insgesamt seit einem halben Jahr zusammen bin. Wir haben uns innerhalb des halben Jahres so gut wie jeden Tag gesehen, mit wenigen Ausnahmen. Sex gab es ungefähr 5x die Woche... Letztes Wochenende hatten wir nur ein mal Sex und ich habe Sie darauf angesprochen... sie meinte weil wir uns nicht mehr so oft sehen, wird sie es gewöhnt weniger Sex zu haben und hat dadurch nicht so großes Verlangen...? Meiner Meinung nach Schwachsinn, ich habe umso mehr Lust auf sie, wenn ich sie so selten sehe. Das erste Wochenende an dem wir uns gesehen haben, hatten wir insgesamt 3 mal Sex, 2 Mal am Freitag und ein Mal am Sonntag. Sie fragte mich ob es für mich so lange nur ein Mal die Woche ok wäre, ich sagte nein und es gab Streit. Ihrer Meinung nach wird unser Sexleben wieder normal, sobald wir zusammen wohnen, wovon ich allerdings nicht ausgehe. Fragen an die Community Versucht Sie mich zu betaisieren und den Sex irgendwie langsam zu reduzieren? In den letzten paar Wochen habe ich mich entschuldigt wenn wir gestritten haben, aber auch nur weil ich der Meinung war, dass ich auch wirklich Schuld hatte... hat mich das betaisiert und sie hat ihre Lust auf mich dadurch verloren? Ich habe gegenüber ihr leider auch zugegeben, dass ich mir ein wenig Sorgen um sie mache, aber ich glaube nicht, dass deswegen die Lust verloren ging. Letztens habe ich mich auch mal kurz beschwert, weil wir nicht telefoniert haben. Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Woran kann das liegen? Müsst Ihr vllt. sonst noch etwas wissen um mir weiter helfen zu können? Wie mache ich mich am besten wieder zum Alpha? Habt ihr allgemein Tipps für Fernbeziehungen? Also beispielsweise öfter mal nicht erreichbar sein oder sonstiges? Ich danke euch im Voraus!
  25. Liebe Community, Ich (29), sie (23), Beziehungsdauer 2,5 Jahre, Fernbeziehung (ich Frankfurt, sie Wien), sie macht Schluss nachdem wir eine Woche zusammenwohnen. Wir haben uns am Ende meines Studiums in Wien kennengelernt und ich bin nach Frankfurt gezogen um hier zu arbeiten. Gesehen haben wir uns ca 1x im Monat- die Beziehung war erfüllend für beide, Sex war sehr gut und beide, (wobei anfangs sie mehr) haben viel investiert in die Beziehung. Da sie noch studiert, hat sie meist mich besucht. Da ich viel arbeite, war es für sie schwer da die Zeit oft knapp war und sie hier oft alleine war. Daher kam bei ihr schnell der Wunsch auf zusammenzuziehen- ich habe von Anfang an klargemacht, dass ich zur Zeit nicht wegziehen werde, da es beruflich gut lief und läuft, aber ich mir vorstellen kann später nach Wien zurückzuziehen. Ich habe ihr geraten den Bachelor in Wien zu beenden und dass wir dann in Frankfurt eine gemeinsame Wohnung nehmen können wenn es dann noch gut läuft. Das war vor ca 1 bis 1,5 Jahren. In der Zeit danach lief es insgesamt gut weiter, aber es traten auch Probleme auf- wir hatten beide viel zu tun und konnten uns teilweise nicht so oft sehen, der Sex wurde insgesamt weniger, was ich auf den Stress zurückgeführt habe, was aber insgesamt nicht all zu belastend war..zumindest würde ich das so einschätzen. Der Plan zusammenzuziehen blieb bestehen und ich habe mich sehr darauf gefreut, weil sie eine gute Freundin war. Ein weiteres Problem war, dass sie, obwohl sehr hübsch, ein sehr schlechtes Selbstbewusstsein hat. Ich habe hin und wieder mal sporadisch Kontakt zu anderen Frauen, worauf sie tierisch eifersüchtig war und sie mir oft vorhielt. Nun gut- vor 4 Wochen ist sie zu mir gezogen, ich habe eine schöne Wohnung gemietet und auch die Einrichtung bezahlt- da sie als Student nicht viel Geld hat, habe ich das übernommen, was ok für mich war. Sie hatte in den letzten Wochen vor dem Einzug viel Unistress und auch oft gefragt ob wir auch später wieder nach Wien zurückkönnen, wenn es beruflich passt, was ich stets zugesagt habe, weil ich die Stadt sehr mag. Der Einzug selbst lief gut, wir hatten auch gutem Sex, aber sie war schon da eigenartig drauf: extrem viel am Handy und ständig instagram-fotos gepostet, war zurückhaltend, aber noch nichts extrem auffälliges. Eine Woche nach dem Einzug hatte sie dann geweint, wollte nicht sagen, was los ist.. ich habe sie dann gedrängt zu sagen was los ist-ich tippte auf Heimweh- und dann kam, dass sie keine Gefühle mehr für mich hätte- ich bin aus allen Wolken gefallen und habe gefragt warum ihr das zum Teufel eine Woche nach dem Zusammenziehen einfällt.... ihre Antwort war, dass es schon ca 2 Monate so wäre, aber sie sich geschämt hätte was zu sagen und sie das auf den Unistress, den reduzierten Kontakt zurückgeführt habe und erzwingen wollte dass es wieder kommt. Ich habe sie nebenbei zig mal im Vorfeld gefragt ob sie sich noch sicher ist, was sie immer bestätigt hat und sie ja vor allem den Umzug geplant hat. Ich habe in dieser Situation ruhig reagiert, weil ich so geschockt war und auch sehr genau gefragt ob es nicht nur Heimweh sei oder wirklich keine Gefühle mehr da seien... sie sagt es seien die Gefühle. Daraufhin habe ich gesagt, dass sie dann eben zurück müsse nach Wien und ich keinen Kontakt mehr will... letztlich ist sie jetzt wieder dort, Kontaktsperre von mir, aber ich bin total perplex, was diese Aktion soll. Ich bin jemand dem man auf jeden Fall hätte sagen können, wenn sie unsicher ist etc aber diese Aktion find ich schon krass, zumal ich nicht gemerkt habe, dass sie nicht mehr will... sie meinte nur in der letzten Nachricht sie fühle sich jetzt besser... dass ich jetzt die Wohnung wieder auflöse etc interessierte sie nur mäßig, insgesamt hat sie auch glaube ich nicht verstanden wie absurd die ganze Aktion war. Ein anderer Mann hat mit der Sache nichts zu tun sagte sie- ich denke auch, dass das stimmt. Ich wollte euch die Situation einfach mal schildern und wissen was ihr dazu sagt... ich bin spontan nach Mallorca geflogen um Abstand zu gewinnen.