Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'frame'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
    • MGTOW - Men Going Their Own Way
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

173 Ergebnisse gefunden

  1. Ich gehe hier nur auf das Game in RL ein. Wenn ihr nur OG macht, dann X oben rechts. Ich persönlich mache kein OG und werde aufgrund dessen, nicht darauf eingehen. Du bist aktiv, hast die HB´s direkt geöffnet. Sie zeigt dir Interesse. Du findest ihre Art toll und möchtest ihr darüber Komplimente machen. Aber genau hier liegt der Fehler! Der männliche Part von dir wurde erfüllt, du hast gezeigt das du Eier hast und ein Mann von hohen Wert bist. Jetzt ist es an der Zeit, dass Sie sich für dich Qualifiziert. Auch wenn du die Lady noch so toll findest, solltest du ab sofort aufhören ihr weitere Komplimente zu machen. Mach nicht den Fehler den die ganzen AFC´s machen und überhäufe sie mit Komplimenten. Das macht dich zu einen wertlosen, bedürftigen Trottel. Game Over Das gleiche Gilt für das Textgame nach den NC. Wie zeigst du ihr also weiterhin Interesse? Du interessierst dich für Sie, stellst ihr Fragen, gehst auf diese genauer ein. Eruierst ihr Werte & Ideale und spiegelst diese in einer Story wieder. Außerdem heißt das Zauberwort Eskalieren! Game On
  2. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 5 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): FC 5. Beschreibung des Problems: Sie will nach 5 Dates Exklusivität - Ende - noch was zu retten? 6. Frage/n Kurz zu mir: Im Herbst/Winter hat sich meine Ex von mir getrennt (2 Jahre LTR), 1. richtige Beziehung, großes Drama, Oneitis, ihr kennt es. Nach Depression + Wiederaufraffen dann viele Dates + Erfolge gehabt – so viele wie noch nie, habe Blut geleckt 😄 Seit Januar 1 F+, die ich ca. 1 mal pro Woche treffe, dazwischen andere Mädels getroffen. 2 davon öfters, weil ich mir evtl. mehr vorstellen könnte. Muss aber auch gestehen, dass ich aktuell eher nach Erfahrungen + Persönlichkeitsentwicklung strebe. Eine von den beiden ist die, um die es hier geht. Zur Dame: Wir hatten eine schöne Zeit zusammen, abwechslungsreiche Dates, nach 2. Date FC, intensive emotionale Gespräche, immer mit Übernachtung wg. Ausgangssperre. Nach Date 4 ging dann die Fragerei los, dass sie in so unsicheren Zeiten sehr viel Sicherheit braucht, was ich denn suche, ... Ich habe geantwortet, dass ich "durchaus offen für alles bin, die Sachen auf mich zukommen lasse, aber im Hier und Jetzt lebe. Wir haben eine schöne Verbindung, aber sollten die Sachen auf uns zukommen lassen etc." Sie wurde aber immer energischer + forderte Exklusivität von mir. Sie sucht wohl explizit eine LTR und braucht gefühlt viel Stabilität + Bindung, nachdem sie in der Vergangenheit in ihrer offenen Beziehung sich sehr verletzt gefühlt hat. Sie könne sich nur auf eine Person gleichzeitig einlassen ... Ich sagte, dass ich ihr das nicht versprechen könne. Mir ist dann leider auch rausgerutscht, dass ich aktuell noch andere treffe. Habe dann auch meinen Frame verloren und meinte, wir könnten es schon probieren + ich würde sagen, wenn ich noch andere treffen würde. Ein fader Kompromiss also. Mit diesem Kompromiss gab sie sich dann zufrieden. Beim nächsten Date hat sie sich beim Eskalieren dann eher zurückgehalten + das Thema wieder auf den Tisch gebracht. Sie hat nachgedacht und gemerkt, dass sie das doch nicht kann, sie braucht in ihrer Phase gerade Sicherheit etc. Drama, dass wir doch exklusiv sein könnten/sollten, dass ich ihr nicht genug geschrieben habe, mich zw. den Treffen nicht genug für sie interessiere... Ich habe dann ehrlich gesagt, dass mir das noch zu schnell geht, wir es lieber ungebunden laufen lassen sollten + gucken, wie es sich entwickelt. Da sie das wohl nicht kann, haben wir ausgemacht, dass sich unsere Wege wohl oder übel trennen. Sie hat geweint. War auch etwas traurig. Wollte aber nicht auf ihren Kompromiss eingehen, weil ich weiterhin daten, die F+ treffen und die andere Dame, die ich grade date, noch besser kennenlernen möchte. Nachdem ich das getan hab, ist die andere Dame aber auch nicht das Wahre + weist paar Red Flags auf. Will einfach nicht wieder mit der Erstbesten ne LTR eingehen. So jetzt zum Problem – Ist der Zug mit der Drama-Dame abgefahren oder kann ich das noch retten? Würde sie schon noch gerne kennenlernen + treffen wollen, evtl. irgendwann mal ne LTR, aber eben nicht sofort + nicht sofort exklusiv. Kann man das noch drehen, indem man nach ner Kontaktpause nen anderen Frame setzt? Finde es schade, wenn es an sowas scheitert. Nachdem sich unsere Wege getrennt habe, hatten wir ne Woche keine Kontakt. Habe dann mal ne Insta Story kommentiert, sie hat auch geantwortet. Das ist der Stand. Könnte natürlich nach neuem Treffen fragen, aber befürchte, dass sie immer weiter Drama schiebt. Oder kommt sie erwartungsgemäß nach 2-3 Wochen von selbst angelaufen und ist eher bereit, sich darauf einzulassen – oder nie?
  3. 1. Mein Alter: +/-30 2. Alter der Frau: Mitte 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: Flake nach Sex 6. Frage/n Hey Leute, bin komplett neu hier, deshalb vorweg sorry, wenn ich mit den Begrifflichkeiten noch nicht ganz vertraut bin. Möchte kurz meine allgemeine Situation beschreiben bevor ich zum Problem übergehe: ich bin quasi schon immer Single. Hatte zwar einige tolle Frauen, auch mal über ein paar Monate, oft aber vergebene oder solche, die gerade frisch getrennt waren. Ich bin erst vor ca einem Jahr auf die rote Pille gestoßen, würde mich bis dahin als typischen Niceguy beschreiben und musste erkennen, dass ich durch mein Verhalten einige Frauen in die Flucht getrieben habe, Friendzone manchmal akzeptiert habe und durch häufige Ablehnungen und Enttäuschungen mit der Zeit über mehrere Jahre großen Frust mit mir rumschleppte, was die Lage natürlich nicht verbessert hat. Ich werde von meinem Umfeld als sympathisch, charismatisch und attraktiv beschrieben, der erste Eindruck ist offenbar "selbstbewusst, hat doch keine Probleme" (wurde mir so manchmal gesagt). Werde oft angeflirtet, habe viele spontane Interaktionen mit fremden Menschen und erhalte Bestätigung (die ich nicht unbedingt brauche). Das Problem ist, ich weiß das, in mir steckt auch einiges, aber ich hatte aus diversen Gründen lange Zeit Angst vor allem und jedem, konnte mich dem Leben nicht stellen und Frauen und Berührungen waren bis Mitte 20 für mich quasi tabu, wegen harter Minderwertigkeitskomplexe, die ich über 15 Jahre mit Kiffen und Zocken kompensieren wollte. Ich habe früher deshalb oft gleich am Anfang darüber gesprochen, was für ein loser ich sei und mich dann gewundert, warum ich single bin... mein heutiger Selbstwert ist keine Maske, der ist echt, aber ich verliere den in Situationen mit Frauen die mir gefallen fast immer ab einem gewissen Punkt. Ich habe die letzten Jahre massiv aufgebaut, innerlich und äußerlich. Kein Kiffen mehr, kein Zocken mehr, Sport, ernähre mich gesund, lese viel, bekomme mein Leben auf die Reihe und spreche Frauen direkt an, habe damit immer häufiger Erfolg. Dennoch wirke ich relativ schnell needy, wenn ich jemanden kennenlerne und verliere (je nachdem wie sehr sie mir gefällt) schnell meinen Frame sobald etwas Unsicherheit entsteht. Um ehrlich zu sein, ich BIN bedürftig, hatte zum Teil über 2-3 Jahre keine Frau und dann wieder nur kurz. Und als ich mein Leben WIRKLICH in den Griff bekam und Bock hatte, Frauen kennenzulernen, weil ich innerlich in der Lage war, ging der erste Lockdown los. Freunde haben nicht mehr viel Zeit, da alle Kinder haben und wie das halt so ist Mitte 30, alle viel arbeiten, sprich Frauen kennenlernen ist gerade nicht sonderlich leicht. Online Dating kann ich überhaupt nicht leiden. Sitze viel zu Hause und bin alleine unterwegs, es fehlen nicht nur Frauen, sondern allgemein soziale Netzwerke. Das ganze macht mich manchmal schon leicht wahnsinnig. Auch wenn ich sehr gut alleine sein kann. Ich bin kein Pick-Up-Typ und möchte das auch nicht sein, Sex mit verschiedenen Frauen hatte ich genug, ich suche nach einer funktionierenden Partnerschaft. Ich habe die Hypergamie verstanden und verinnerlicht und sehe mein Problem darin, dass ich kein Ziel habe, an dem ich konsequent und liebevoll hänge und auf das ich innerlich zurückgreifen kann. In diesem Fall ging es mir aber vor allem die Frau kennen zu lernen, viel weiter waren meine Gedanken erstmal nicht, weshalb mich die plötzliche Ablehnung ziemlich trifft... Und damit zur aktuellen Problematik. Vor kurzem hatte ich eine Frau angesprochen, die ich ca ein halbes Jahr im Auge hatte. Nummer bekommen, 4 Tage später getroffen. Wir hatten sehr gute Gespräche, ähnliche Interessen, alles lief wunderbar, ich war gelassen, sie ebenfalls. Sie hatte sich vor einem Monat mit ihrem Freund getrennt, auf Gegenseitigkeit. Lagen 2-3 Stunden in der Sonne rum, zwischendurch ein Kuss. Sind dann gegen Abend zu mir, haben gekocht und gegessen. Es kam zum Sex, der aus meiner Sicht unfassbar gut war, allerdings hat die Frau mich leicht überfordert, weil sie sehr aktiv war, was ich in der Form bisher nicht erlebt hatte und meine Erektion zwischendurch gehemmt hat (alte Problemchen, verkopft, Reste gewisser Ängste). Im Nachhinein hatte ich den Eindruck, sie wollte mehr sexuelle Energie meinerseits... Sie hat bei mir übernachtet, morgens nochmal Sex, dann ist sie nach dem Frühstück gegangen und sagte, sie ist über Ostern bei ihren Eltern und wir hören uns die Woche drauf. Hier hab ich dann den ersten Fehler gemacht: 2 Tage später schrieb ich, ich könnte Donnerstags abends vielleicht doch und fänd's schön, wenn wir uns nochmal sehen diese Woche (das war vorher der Alternativtermin für unser erstes Date). Sie schrieb dann, sie kann nicht, weil sie entschieden hat, doch an dem Tag nach der Arbeit schon weg zu fahren. "Wir hören uns nächste Woche" - ihre Worte. Die Woche drauf kam nichts, Mittwochs schrieb ich wieder, wies ihr geht, ob sie Lust hat, bald was zu machen. 2-3 Nachrichten später: diese Woche sei viel los, sie schafft es erst nächste Woche sich zu melden. Wir haben uns dann eine Woche später nochmal gesehen, an dem Ort wo ich sie angesprochen hatte (war mein letzter Termin, das heißt wir werden uns auch nicht wieder sehen, falls sie sich nicht mehr meldet) und hier dann die totale Katastrophe. Ich war schon völlig verunsichert, weil ich innerlich spürte, dass sie mich hinhält und möglicherweise keinen Bock mehr hat, ich konnte bis dato auch nicht einschätzen, ob das Interesse schon weg oder sie wirklich keine Zeit hatte.. Erstmal hat sie mich mit einem Lächeln und winken nett gegrüßt, das sah soweit normal aus. Ich zurück. Bis hier alles ok. Ich hab mich dann aber verloren und hab dauernd zu ihr gestarrt, bis sie irgendwann kam, fragte ob alles ok sei, mit Berührung am Arm. Ich totaler Frameverlust, Blackout, Sprache versagt, Blick auf Boden, Katastrophal. Danach hab ich sofort gespürt, dass sie mich kaum mehr beachtet. Als ich ging haben wir nochmal kurz gequatscht, nur formell. Sie sagte "ich melde mich am WE" und ich bin gegangen. Am WE kam dann nichts, Samstag Abend schrieb ich nochmal, dass sie sich melden wollte, ob das so gemeint war und ob sie überhaupt noch Lust hätte sich nochmal zu treffen. Ihre Antwort, 30 Minuten später, war ziemlich lang mit 3-4 Entschuldigungen. Ich schrieb dann nur noch, schade, ich fand es schön, alles Gute und meld dich, falls sich was ändert... Sowas ist mir bisher nicht passiert, so komplett abserviert zu werden, ohne offene Gespräche. Deshalb bin ich dieses Mal etwas verwirrt und hier gelandet... 3 Fragen: 1. Sie hat meine "Fingerarbeit" im Bett gelobt, wir konnten offen reden wegen Erektionsproblem. Ist der Sex ein Grund, dass man sofort durchfällt? Ich kann nämlich nicht nachvollziehen, ob sie schon bei mir, oder erst die Tage danach gegen mich entschieden hat, weil sie sich vielleicht wieder mit dem Ex getroffen hat oder anderen Typen. Ich habe von einem "Pick-Up-Experten" gehört, es sei nicht das Naturell von Frauen nach dem Sex noch zu Flaken, das würde eher selten vorkommen. 2. Warum nimmt mich das so mit? Ich suche ein Rezept, so cool zu bleiben, wie ich sonst bin. Viele Frauen stehen auf mich und ich finde kein sexuelles Interesse an ihnen, sobald mir eine gefällt bin ich der Harry schlechthin. 3. Ich werde mich definitiv nicht mehr melden, meint ihr sie tut es? Wahrscheinlich ist die Frage irrelevant, weil das niemand sicher sagen kann. Wüsste aber dennoch gern, wie ihr das seht. Beste Grüße
  4. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 33 3. Art der Beziehung: LTR 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Durchschnittlich Gut, 1-2x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja(in) 8. Probleme, um die es sich handelt: Game und socialskillz in der Beziehung optimieren (red Pill Aware) Hallo Liebes Forum, Mein erster Beitrag in diesem Forum, kurz zu mir und meiner LTR. Ich selber bin 29 Jahre, nicht ganz neu in Sachen Pick up, ein paar mal im Daygame gewesen über Jahre hinweg immer mal wieder ein paar Erfolge gehabt, aber nicht wirklich erfahren und keine spektakulären Lays etc... . Eine Sache an der ich in Zukunft auf jeden fall arbeiten möchte, was mich auch zu meiner eigentlich frage bringt. Seit 1,5 Jahren bin ich nun in einer LTR, mit den ersten Monaten in Form einer Fernbeziehung, bei der ich jedoch zwischen ihr und meinem Wohnort nicht gependelt bin, sondern immer mehrere Wochen bei ihr und dann wieder mehrere Wochen bei mir zuhause verbracht habe, teilweise haben wir uns über 4 Wochen nicht gesehen. In dieser Phase war ich auch sehr aktiv im DG (Aktivste Phase bisher in meiner "Laufbahn"), das ganze war nach dem 1ten Corona Lockdown so im Juli, August, September. Dann kam ja der 2te Lockdown und ich bin mehr oder weniger bei meiner Freundin eingezogen, große wohnung, logistisch einige vorteile, sachen auf die ich aus bequemlichkeit nicht verzichten möchte, die gute "Hebel" in anderen bereichen meines Lebens mit sich bringen (Beruf, Freizeit, Sport etc...). Ich habe allerdings auch noch mein eigenes WG - Zimmer mit einem guten Freund. (einige hundert km entfernt, also kein Katzensprung). In der Beziehung selber guter Frame, sie ist definitiv verknallt in mich und für mich ist sie auch ein Mensch den ich sehr lieb gewonnen habe. Die beziehung, emotionale connection geht über rein körperliche annehmlichkeiten hinaus. ich führe die Beziehung, bin ganz klar in der Dominanten position, C&F, STARKE führung, sex geht tatsächliche in 80% der Fälle von ihr aus. Ich muss aber ganz klar sagen das mein Drive ihr gegenüber etwas nachgelassen hat und ich auch mal wieder bock auf ein paar Abenteuer habe, bei denen ich mir sicher bin, dass diese auch meinen drive in unserer Beziehung deutlich ankurbeln würden. Ich selber bin die letzten Jahre und besonders Monate immer mehr Red Pill aware geworden (vgl. Rollo Tomassi YT Kanal und alle bücher bis auf das neue von ihm gelesen): Mir ist natürlich klar das sie in ihrer Epiphanyphase steckt bzw. schon drüber hinweg ist, mehr auf sicherheit gehen möchte (sie will allerdings keine kinder), ich dagegen bin der ganz klare typ selbstoptimierer: Geld, Status, Looks sind bei mir alle auf stabilem niveau und wenn es nach Rollo geht stehe ich wohl noch einige Jahre VOR meiner eigentlichen PEAKPHASE was meinen Sexual Market value angeht(und dürfte mich dann auch in die oberen 20% begeben auch wenn ich nur durschnittlich groß und aussheend bin:P) , und dessen bin ich mir ehrlich gesagt auch voll bewusst. Umlimited Access to unlimited Sexuality liegt zwar etwas mehr am unwahrscheinlichen Ende des Spektrums, aber na klar auch mal wieder paar Mädels anfang und Mitte 20 knallen wäre nicht schlecht( und liegt mit mehr ausgehen, definitiv im realistischen Bereich), und dabei wäre ich ehrlich gesagt froh, weiter in meiner reifen und erwachsenen Beziehung zu sein, die mich besonders in vielen anderen Lebenslagen unterstützt (s.o). Nun das ganze Thema Pick up + Freischein im Urlaub etc...habe ich in der Form tatsächlich auch öfter schon angesprochen, jedoch seit unserer "Gemeinsamen Wohnungsphase/Lockdownphase" nicht mehr praktisch umgesetzt. Das thema kommt alle paar Wochen mal wieder hoch, bei ihr entsteht dadurch natürlich unsicherheit/dread und es kommt immer mal wieder etwas drama hoch, sie ist dann 1-2 Tage angepisst, aber kein Zickenterror oder krasse emotionale manipulationgeschichten, was ich auch echt stark von ihr finde, und ich es persönlich/menschlich auch klar nachvollziehen kann, weil es leider auf ihren selbstwert geht. Und hier kommt auch meine Frage an die leute die RedPill aware sind, und am besten LTR und Game zumindest zeitweise in ihrem Leben unter einen Hut gebracht haben: Wie würdet ihr vorgehen? Talk the talk und walk the walk? Einfach machen kommunikation dahingehend ausschalten/ unterbinden? Habt ihr ein paar Tipps zum Thema mindset? klar, auch bei mir löst es unbehagen aus und ich will sie nicht verletzten(und nicht verlieren), weiß aber auch das mir meine persönlichkeitsentwicklung ultimativ wichtiger ist. Und noch ne frage bzgl. des Frames oder der Rolle in der beziehung: Sie kontert natürlich, ab und zu mit dem argument, dass sie sich auch nen "lover" klarmacht, wenn ich gamen gehe oder urlaub mache. Aus sicht der "Gleichberechtigung" hat sie natürlich recht, wobei ich auch genau weiß, dass sie das in wahrheit garnicht will und mich total stark findet (sie hatte echt nen opfer als ex-freund + Weicheier im Social Circle), + das ganze natürlich auch nicht ihrer natürlichen sexuellen strategie entspricht, trotzdem hab ich natürlich kein bock das sie mit irgendwelchen "racheficks" um die ecke kommt. Wenn jemand dazu noch ne Perspektive hat immer her damit. Beste grüße lucky
  5. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Ex-LTR 4. Etappe der Verführung: FC 5. Beschreibung des Problems: HB grad verlassen worden. Wie verführen? 6. Frage: zeitnaher FC möglich? Attraction verlust? Hey Leute, Es geht um die Verführung meiner EX-Freundin, jedoch möchte ich definitiv kein Ex-Back. Ich habe mich emotional stark von ihr distanziert, aber hätte Lust auf einen FC oder eventuell auch eine FB. Zur Vorgeschichte: Wir waren knapp ein Jahr zusammen. Sie komplette rosa rote Brille auf, mega invest ihrerseits und mir die Welt zu Füßen gelegt. Sie hat sich eine gemeinsame Zukunft ausgemalt und dementsprechend war sie sehr anhänglich. Ich wusste, dass das vorallem aufgrund ihres Alters geschuldet gewesen ist und es einen Tag später wieder komplett anders aussehen kann. Wir hatten ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Verhältnis. Ich oft mit meinen Jungs unterwegs, während sie am liebsten 24/7 mit mir Zeit verbracht hätte. Ich habe mich immer mehr distanziert und bin kaum die "Boyfriendschiene" gefahren. Flirts mit anderen Frauen war ich gegenüber nicht abgeneigt, aber habe nicht mehr zugelassen um ihr gegenüber Fair zu bleiben. Hab hauptsächlich aus Bequemlichkeit die Beziehung weiterlaufen lassen. Die Folge war, dass meine Attraction sehr hoch war, Comfort jedoch im Keller. Die Situation hat sie sehr unglücklich gemacht so dass sie sich, wie sie sagte trotz Liebe trennen musste (ja ich weiß, 20-Jähriges Teeniegirl). Hätte zu dem Zeitpunkt nicht gedacht, dass sie die Beziehung beenden wird. Als mir klar wurde, dass sie das wirklich durchzieht, drehten sämtliche Synapsen bei mir durch und ich zerstörte völlig meinen Frame. Ich verfiel in klischeehafte Rückeroberungsversuche a la Hollywood. Ich wollte sie nicht gehen lassen und dadurch entfernte sich immer mehr. Dieser Zustand hielt ungefähr 1 1/2 Monate an. Danach eingelesen, freundlich alles gute Gewünscht und komplett aus dem Leben gelöscht. Ich ging meinen Weg und sie war in ner klassischen Rebound-Beziehung mit nem nice Guy. Während der Zeit hat sie sich immer wieder gemeldet. Monate später starker Invest ihrerseits. Sie ruft verheult an und stand vor meiner Tür. Es kam zu mehreren Treffen mit entsprechendem FC und Liebesbekundungen ihrerseits. Ihr Rebound sei ja noch so unreif und sie will es mit ihm beenden usw usw. Weiterhin getroffen mit FC. Komischerweise extrem tiefgründige Gespräche geführt, so dass Comfort extrem anstieg. Sie hätte noch nie bei jemanden so Gefühle gehabt wie mir gegenüber. Und ihrem Rebound gegenüber erst recht nicht. Eines Tages macht sie mir Vorwürfe dass ich sie ja immer verführen würde und das unfair ihrem Freund gegenüber wäre. Sie würde sich davon in die Ecke gedrängt fühlen. Habe ihr gesagt, dass ich nicht ihr schwuler bester Freund bin und dass ich es Respektlos finde, dass sie es darstellt als würde ich sie zu was drängen. Habe ihr gesagt, dass ich keinen Kontakt mehr zu ihr will. Natürlich kamen emotionale Kontaktversuche ihrerseits, habe ihr höflich geantwortet und ihr zu verstehen gegeben dass sie sich bei mir nicht melden soll während sie in ner Beziehung ist. Ich weiß das liest sich wie ein Teeniefilm und das ist auch der Grund warum eine LTR mit ihr für mich nicht mehr in Frage kommt. Dann vergingen ca. 2 Monate und sie meldete sich wieder letzte Woche. Sie ist wieder Single und dann ein wenig Smalltalk und habe das Gespräch beendet. Gestern hab ich sie angerufen mit der intention ein Treffen auszumachen und anschließend eskalieren incl. FC. Sie sofort drangegangen und man hat ihr angemerkt, dass sie sich sehr gefreut hat. Sie quasi am Dauerlachen. Dachte mir wird ne sichere Nummer. Sie fragte auch ganz neugierig wie es so bei mir mit dem Daten läuft und ob ich jemand neues habe. Doch plötzlich bekam sie nen Sentimentalen und erzählte mir, dass nicht sie sich getrennt hat sondern der Rebound von ihr. Damit hätte ich niemals gerechnet, sodass mich das aus dem Konzept gebracht hat. Obwohl sie meinte, dass es im Endeffekt gut so ist, merkte man ihr an dass er dadurch seinen Marktwert enorm erhöht hatte. Die red flags flogen nur so umher. "Er wird das schon noch bereuen, ich war mental down, ich bin mit dem Thema Liebe durch usw usw" Er meldet sich oft bei ihr, weil er sie nicht loslassen kann und sie geht darauf ein. Sie fragte nach meiner Meinung, aber habe ihr nur gesagt, dass ihn nicht kenne und mir kein Urteil erlauben darf. Gleichzeitig ihr Honig um den Mund geschmiert a la wie kann man jemanden wie dich gehen lassen, wenn was ist ich bin für dich da usw. Sie entgegnete wie süß ich doch sei usw. Noch in dem Gespräch hatte ich das Gefühl, dass mein Frame bröckelt und ich grad zum emotionalen Tampon avanciere. Ihre Kontaktaufnahme nach der Trennung wirkte für mich plötzlich wie in orbiter-ping. Ich beendete das Gespräch freundlich ohne nach einem Treffen zu fragen. Habe ich dadurch Attraction verloren oder eventuell an Comfort gewonnen ? Ich komme mir grad vor wie so ein kleiner armseliger Orbiter. Meine Frage. Hab ich mich in ihren Orbit katapultieren lassen? Ist ein FC dennoch möglich, beziehungsweise wie in der konkreten Situation vorgehen. Trotz ihrer emotionalen Lage treffen ausmachen und eskalieren oder doch Abstand nehmen, sie die Trennung verarbeiten lassen und dann schauen was kommt? Ich hätte keine Probleme damit den Kontakt zu beenden und habe auch genug Alternativen aber irgendwie reizt mich die Situation und ich muss gestehen, dass die Aktion ein wenig an meinem Ego gekratzt hat.
  6. Die Macht des Nein Eine Meditation des Für und Wider – das Yin und Yang des Seins. Liebe Freunde und Freundinnen, seit vielen Jahren bin ich nun mehr oder weniger stiller Leser des Forums und sehe mich nun an der Zeit und in der Pflicht, etwas zurückzugeben. Mit Freuden habe ich die Entwicklung des Forums und der Community seit 11 Jahren mitverfolgt, von einer Gemeinschaft sozial-benachteiligter Autisten (no offense ;)), welche sich auf die Fahne geschrieben hat Verhaltensweisen zu kopieren, die in ihren Augen erfolgreiche Männer anwenden, um Frauen in die Kiste zu bekommen, hin zu einem Sammelsurium schier endlosen Wissens und so mancher goldwerter Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung. Danke an alle, die mit ihren Beiträgen von Freud und Leid dem Forum sein Leben einhauchen und damit die Vitalität erhalten. Auch ich möchte dem Odem beitragen, mit diesem Text, den ich in einer Reflexion über das Für und Wider geschrieben habe, als Motivationsschrift und Meditation. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der Macht des Nein. Er ist wohl und absichtlich abstrakt geschrieben, als Sammlung allgemeingültiger Regeln, die ihrer situationsspezifischen Auslegung bedürfen – die natürlich auch auf den Umgang beim Dating angewendet werden, aber nicht nur. Eine Abhandlung über das Nein, ist immer auch eine Betrachtung des Ja. In der Welt, die sich aus Gegensätzen aufspannt, müssen beide Seiten betrachtet werden. Positivismus. Erst durch die Beachtung der Gegensätze, wird daraus die Einheit des Seins, ein Ganzes. Die nachfolgende Meditation soll auch als ein Plädoyer für Integrität dienen, und als Denkschablone, um sein Handeln und Wandeln in der Welt zu reflektieren. Im vorliegenden Text werden nun die allgemeingültigen Regeln genauer ausgeführt, die wie folgt lauten: Ein Nein ist immer auch ein Ja Sag ja bis die Welt Nein zu dir sagt, vice versa, sag Nein bis die Welt ja zu dir sagt Ein Ja kann immer ein Nein werden, vice versa, ein Nein kann immer ein Ja werden Ja ist Ja und Nein ist Nein Das Nein ist die Grenze die dem Ja Raum gibt Ein Nein ist immer auch ein Ja: Dieser Abschnitt hat mit Verantwortung und Bedürfnissen zu tun. Die Beziehung zwischen dem Nein und dem Ja in Union, unter dem Gesichtspunkt von Verantwortung und Bedürfnis lässt sich unterteilen in vier Kategorien. Das Nein zu anderen ist ein Ja zu mir Das Nein zu mir ist ein Ja zu anderen Das Ja zu mir ist ein Nein zu mir Das Nein zu mir ist ein Ja zu mir Das Nein zu anderen ist ein Ja zu mir: Im Laufe des Lebens werden von allerlei Seiten so manche Wünsche an einen herangetragen, die es zu erfüllen gilt. Nicht selten kann dies zu einer Situation führen, in welcher man vor die Wahl gestellt wird, seine Bedürfnisse zu unterdrücken und sich selbst zu verleugnen, um dem Gegenüber einen Wunsch zu erfüllen. In der Beantwortung dieses Dilemmas, muss man sich seiner Verantwortung für das Ergebnis der Entscheidung bewusst sein, ebenso seines eigenen Bedürfnisses. Viele wurden in dem Glauben erzogen, dass der Dienst am Nächsten, das Zufriedenstellen des Anderen, das Höchste Gut sei. Dem ist wahrlich nicht so. Das Verleugnen seiner eigenen Bedürfnisse in einer bestimmten Konstellation, führt zu Scham oder Wut aber letztendlich zu Leid. Ein Nein kann hier nützen, denn es ist gesunder Selbstschutz. Es Bedarf stets einer genauen Prüfung, sich dem Für und Wider einer Handlung auszusetzen. Die Fragen die dabei helfen, sich dessen bewusst zu werden, können sein: Werde ich mit dem Ergebnis zufrieden sein, wenn ich nun mein Bedürfnis zurückstelle und den Wunsch erfülle? Werde ich loslassen können oder vergrämt ob der eigenen Entscheidung? Werde ich glücklicher oder trauriger sein, sollte ich Nein zu einem Wunsch eines anderen sagen? Was in jedem Falle wichtig ist, sei dir deines Bedürfnisses und auch der damit einhergehenden Verantwortung dessen bewusst. Trage das Gewicht deiner Entscheidung mit voller Kraft und schultere die Konsequenzen. Doch behüte, wenn dich das Gewicht zu erdrücken droht, lass los, sag nicht Nein zum andern, sag Ja. Wo wir bereits beim nächsten Punkt wären: Das Nein zu mir ist ein Ja zu anderen Oft gibt es im Leben Situationen, in welchen das zurückstellen, nicht verleugnen, des eigenen Bedürfnisses erforderlich wird; denken wir zum Beispiel an das Arbeitsleben oder eine harmonische Beziehung – pünktlich zum Arbeitsbeginn zu erscheinen, dem anderen Zugeständnisse zu machen etc. Auch hier ist es wichtig, sich seiner Verantwortung bewusst zu sein und die Konsequenzen der Entscheidung tragen zu können. Manchmal ist es wichtig für die Harmonie, dass die Dissonanz zwischen Bedürfnis und Ergebnis ausgehalten wird, erst dann entsteht eine Melodie. Soll heißen, im Zusammenleben müssen wir auch unsere Bedürfnisse, auf dem Altar der Gemeinschaft, dem höheren Gut opfern können. Hilfreich hierbei ist sich selbst zu fragen, ist mir die Befriedigung meines Bedürfnisses wichtiger, als das dem Stellen der Verantwortung oder dem Erfüllen eines Wunsches des anderen? Kann ich mit den Konsequenzen leben, sollte ich mich für mich und gegen den anderen entscheiden? Werde ich glücklicher oder trauriger sein, sollte ich Nein zu dem Befriedigen meines Bedürfnisses sagen? Dementsprechend tritt die vierte Kategorie zu Tage: Das Ja zu mir ist ein Nein zu mir In der Hierarchie der Bedürfnisse, tritt eines immer deutlicher als ein anderes hervor. Zu versuchen den Nebel im Bedürfnislabyrinth zu durchschreiten, kann mitunter zu Verwirrungen auf dem Weg führen. Begnüge ich mich mit schneller, einfacher, hedonistischer Bedürfnisbefriedigung, auf der Suche nach dem Kick, dem Dopaminrausch, in der Lust des Moments? Oder sehe ich das größere, in weiterer Ferne liegende Ziel, den zu erklimmenden Berg, auf welchem sich das Schloss meiner eigenen Erbaulichkeit befindet? Was treibt mich an? Was ist mein Sinn im Leben? Was ist mein Potential was es auszuschöpfen gilt? Diese Fragen kulminieren letztendlich in der Erkenntnis: Das Nein zu mir ist ein Ja zu mir Indem ich meinem Bedürfnis nach schneller, einfacher, hedonistischer Befriedigung, dem Kick, dem Dopamin in der Lust des Moments entsage, sammle ich Kraft um den zu erklimmenden Berg meiner Selbstverwirklichung zu ersteigen. Mitunter ist dies die schwerste Aufgabe für manche – auch für mich, die es in der Beziehung zwischen dem Nein und dem Ja in Union, unter dem Gesichtspunkt von Verantwortung und Bedürfnis zu erfüllen gilt. Was bringt es mir jetzt dem Kick anheim zu fallen? Bringt es mich langfristig weiter, was ich im Moment tue? Werde ich glücklicher oder trauriger nach der Entsagung meiner kurzfristigen Bedürfnisbefriedigung sein? Wie wahr ist doch die Erkenntnis, dass die Entschlossenheit hin zum triumphierenden Erklimmen des Bergs der Selbstverwirklichung durch Weitsicht belohnt wird. Sag ja bis die Welt Nein zu dir sagt Viele von uns hat die approach anxiety in die Arme des Forums getrieben, um von dort, mit einem kräftigen Fingerzeig, raus auf die Straße geschickt zu werden. Nichts nagt schlimmer am Selbst als missed opportunities. Ein Nein von der Welt zu ertragen und zu akzeptieren ist ein Zeichen von Stärke. Dieses Nein entgegen der etwaigen Konfliktscheuheit herauszufordern, zeugt von Mut. Es liegt in der Verantwortung eines jeden, nach den Sternen zu greifen, die limiting beliefs abzustreifen und sein volles Potential auszukosten. Dies wird verdeutlicht durch diese einfache Regel. Doch da man mittlerweile erkannt hat, dass ein Nein immer auch ein Ja, aber eben woanders, bedeutet, lässt man sich von einem Nein der Welt nicht entmutigen. Man hat lediglich seinen Weg noch nicht gefunden. Erst wenn man seine Fähigkeiten, Talente und Gegebenheiten zu seinem bestmöglichen ausgebaut und integriert hat, kann man sich sicher sein, das man den Abgleich des Subjektiven mit dem Objektiven geschafft hat. Looksmaxing, gesundes Selbstwertgefühl, soziale Skills, etc., sind das Ja, das man dem Nein der Welt entgegensetzt. Der Gedanke, am Ende des Lebens vor dem Scherbenhaufen zerbrochener Träume zu stehen, weil man aus Angst vor dem Nein die Welt nicht erst herausgefordert hat Nein zu sagen, sollte einen erdrücken. Sag Nein bis die Welt ja zu dir sagt Hat man seinen zu beschreitenden Weg nun gefunden, ist sich seiner Bedürfnisse und Werte bewusst, gilt es, mit diesen im Einklang zu leben. Der Blick in die Vergangenheit wird zeigen, ob man auf der richtigen Seite der Geschichte gestanden hat. Auch hier wird der Abgleich zwischen Subjektivem und Objektivem bemüht. Was ist mir wichtig? Für welchen Wert bin ich bereit zu kämpfen? Was sind meine non-negotiables? Integrität ist hier das Stichwort. Statt sich wie ein Fähnlein auf dem Turme zu wenden, sobald der Wind sich dreht, muss man auch standhaft bleiben können. Wenn man etwa die Gerechtigkeit als wertvolles Gut erachtet, gilt es als integrer Mensch der Welt in Zuständen der Ungerechtigkeit Nein zu sagen, bis die Welt Ja zu dem dementsprechenden Gut sagt. Sei dir deiner Werte bewusst die es zu verteidigen gilt, dann kann dein Nein die Welt verändern. Frage dich, wie würde ich wollen dass die Welt wäre, wenn ich es zu entscheiden hätte? Die vorherigen Passagen waren bereits abstrakt und die darauf folgenden Absätze sind womöglich noch abstrakter als der Rest des Textes, dies ist der Natur der Sache geschuldet, aber ihr werdet nach dem Überlegen wissen was ich meine. Bedenke immer: Menschen und das menschliche Erleben sind nicht statisch! Ein Ja kann immer ein Nein werden und ein Nein kann immer ein Ja werden Um das Objektive und das Subjektive in Einklang zu bringen, muss man sein Selbstbild mit dem Fremdbild vergleichen und umgekehrt, und dieses dementsprechend verändern wenn die Not hierzu besteht. Frage dich: Wie bin ich und wie will ich sein? Wie sehen mich andere? Wie will ich das mich andere sehen? Wie denke ich über etwas und wie denken andere darüber? Was ist dabei das Für und Wider? Wie stehen meine Werte im Verhältnis zu den Werten der anderen? Es obliegt der eigenen Verantwortung, den Einklang zwischen Bedürfnis und Verpflichtung herzustellen! Hat man diese Arbeit getan, sich seine Werte, Einstellungen, etc. bewusst gemacht, tritt der dritte Aspekt der Beziehung zwischen dem Nein und dem Ja in Union, unter dem Gesichtspunkt von Verantwortung und Bedürfnis, zutage: Ja ist Ja und Nein ist Nein Es ist ein Zeichen von Integrität den Einklang in der Disharmonie seiner Selbst mit der Welt auszuhalten. Integrität ist, zu seinem Wort zu stehen, aber auch, seine Einstellung in Hinblick auf seine Werte zu überdenken und anzupassen. Sag demnach Ja zu dir und deinen Bedürfnissen. Sag aber auch demnach Nein zu dir deinen Bedürfnissen. Der Kontext entscheidet, aber du bleibst der Fels in der Brandung. Wie die modernsten Erkenntnisse der Quantenphysik zu beweisen scheinen: Jeder Mensch ist der Mittelpunkt des Universums – seines Universums – von ihm geht alles aus, und zu ihm kehrt alles zurück; das Alpha und das Omega. Wenn du dich in einer Situation entscheidest, in irgendeiner Art zu handeln, dann steh zu deinem Nein oder steh zu deinem Ja! Dann nimmt dich die Welt als integer war. Dann integrierst du die Welt in dein Handeln, und kannst verantwortungsvoll deinen Bedürfnissen folgen. Ein starkes Nein aber auch ein starkes Ja, sind sowohl Grundbedingung für, als auch Folge von Selbstbewusstsein und Selbstwahrnehmung. Steht man zu seinen Werten und seinen Entscheidungen mit voller Verantwortung, baut man automatisch kognitive Dissonanz ab. Die kognitive Dissonanz ist ein Zustand der unangenehm ist. Er verursacht Stress. Wird er nicht erkannt und ins Unterbewusste verlagert, kann dies schwerwiegende Folgen für das Denken und Handeln haben. Andere Menschen spüren diese kognitive Dissonanz, und reagieren dementsprechend. In anderen Worten: Ist der Mittelpunkt der Welt zerrissen, zerreißt es auch das drumherum. Das Nein ist die Grenze die dem Ja Raum gibt Das Nein ist der Frame. Dein Frame. Deine Verantwortung. Dein Bedürfnis. Dein Ja. Herzliche Grüße.: KC Tl;dr: Bekomm deinen Scheiß auf die Reihe. Achte auf dich und auf andere. Steh zu dem was du sagst. Integrität ist kein schillerndes Wort, sondern richtig krasse Magie.
  7. lettu

    LTR durch Rebound versaut?

    1. Dein Alter: 31 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: F+ / dann monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex: pro Treffen 2-3x Sex , Qualität gut und intensiv, sie hat zum Ende hin fast immer "geführt" 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo in die Runde, brauche mal ein paar externe Perspektiven zu meiner aktuellen Situation. Kurze Vorgeschichte: Meine letzte monogame Beziehung ging ca. 7 Monate. Lief relativ scheiße am Ende und endete im Mai 2020, hier der damalige Thread dazu: Ich hatte damals die Hinweise aus dem Forum nicht angenommen, hatte aber durch den Schmerz der Trennung einen Lerneffekt (dachte ich) und war danach fest darauf fokussiert, es ab diesem Zeitpunkt besser zu machen. Es folgte ein bisschen Selbstfindung und die Tinder & Bumble Gold Accounts wurden wieder aktiviert. Der Erfolg über den Corona-Sommer war überschaubar, mit 3 Damen kam es zu FC, mit der einen davon entstand für ein paar Wochen eine Affäre, aber nichts auf Dauer. Beruflich lief es gut, Gehaltserhöhung trotz Corona-Zeit und ein sicherer Job im Homeoffice. Die Fitnessstudios blieben geschlossen, also nahm mein Sportpensum von min. 3x die Woche auf den Status "kaum Bewegung" ab. Bis auf den fehlenden Sport eine gute Zeit gehabt. Nun zur aktuellen Situation: Wir hatten uns vor 3 Jahren kennengelernt und seitdem unsere freundschaftliche Beziehung stark ausgebaut, immer mit einer gewissen Anziehung begleitet und dem Bedürfnis, mehr daraus werden zu lassen. Als wir uns kennenlernten, war sie in einer Beziehung, welche sie ein paar Monate später durch einen warmen Wechsel zu einem Arbeitskollegen beendete und damit auch direkt wieder vergeben war. Ich war zu dem Zeitpunkt auch schon "belegt". Im November 2020 kam es nun dazu, dass sie sich nach ca. 2 Jahren Beziehung von ihrem Freund trennte. Ich war auch Single und so landeten wir circa einen Monat später dann erstmalig in der Kiste und haben uns folgend 1-3x die Woche getroffen, immer mehrmals Sex. Über Weihnachten und Silvester haben wir uns auch gesehen und es wurden von den Gesprächen und vom Verhalten her sehr vertraut, beiden haben sich komplett geöffnet in Gesprächen und Ängste und Vorstellungen ausgetauscht usw. Beide haben kommuniziert, wie lange sie das hier schon wollten. Habe darauf geachtet, trotzdem zu verführen, viel Sex usw. Es folgte der Januar, in dem wir quasi den ganzen Monat jede Nacht gemeinsam verbracht haben. Superschöne Zeit gehabt zusammen, voll über beide Ohren verknallt, schon "Ich liebe dich" gesagt (was auch immer das heutzutage halt bedeutet). Gleichzeitig sah sie ihren Ex-Freund quasi jeden Tag auf der Arbeit und auch privat 1-2x wöchentlich und wollte unbedingt, dass er ihr bester Freund wird. Sie haben sich auch privat getroffen, da noch einige Dinge zu klären waren. Fand ich komplett verständlich und hab sie da mal machen lassen, bis es mir nach ein paar Wochen zu krass wurde und es ging auch nur noch darum. Sie wollte meine Meinung dazu hören und ich meinte, sie sollen erst mal beide ihr Leben leben und dann kann man später immer noch schauen, ob man befreundet bleibt usw. Hat sich für mich persönlich in der Vergangenheit als erfolgreicher Weg erwiesen. Dann hat sie sich Tarot-Karten legen lassen und war danach nicht mehr so, wie ich sie kennengelernt hatte (Aussagen wie: "könnte gerade auch gut in einer Kommune leben", "ich glaube ich liebe mehrere Menschen gleichzeitig") Ich war mir sicher, dass sie einfach noch nicht mit ihrer alten Beziehung abgeschlossen hatte und meinte dann, dass wir es langsamer angehen lassen sollten. Sie meinte rational bin ich genau was sie sucht, emotional kann sie es gerade nicht zuordnen. Zu dem Zeitpunkt dachte ich mir dann "Ja, blabla, einfach weitermachen. Das legt sich schon", ich war dann mehr auf Beziehung und Monogamie aus. Sie wurde aber immer nachdenklicher und zurückgezogener. Bis zu dem Tag als ihr Ex ihr erzählt hat, dass er mit einer Frau geschlafen hat. Das hat sie dann "völlig zerstört", er wusste das sie einen neuen hat zu dem Zeitpunkt, aber nicht das ich es bin (er hat mich irgendwann mal kennengelernt). Sie wollte sich dann Gedanken zu allem machen, ich wollte dann nicht warten und hab am nächsten Morgen meine Sachen gepackt und meinte sie soll erstmal ihre persönlichen Dinge regeln und dann sieht man weiter. Eine Woche später kam sie dann vorbei und meinte sie liebt mich nur freundschaftlich, nicht romantisch. Das ist ihr in den letzten Tagen klar geworden und sie kann das emotional nicht tragen mit unserer Beziehung. Vielleicht irgendwann aber nicht jetzt. Während dem Gespräch hat sie sich mehrfach selbst widersprochen usw., kam mir alles merkwürdig vor. Hat dann ihre Sachen mitgenommen und meinte sie hofft wir sehen uns bald und können Freunde sein. Habe ich erstmal nichts zu gesagt. Vor ein paar Tagen kurz Kontakt gehabt, wegen einem Todesfall in ihrem Umfeld, viel Kraft gewünscht etc., ansonsten hab ich KS gehalten. Das ganze waren jetzt 3 Monate, halt mit einer lange Vorgeschichte. Komm mir selber dumm vor, zu so einer kurzen Geschichte hier was zu verfassen, ansonsten läuft alles gerade gut, mache wieder regelmäßig Sport, Arbeit läuft super, meine Freunde sind für mich da. Aber ich steh auf die Kleine und fände es schade, wenn es das jetzt komplett war. 9. Fragen an die Community 1. Kann ich mich hier noch aus der Situation "Rebound-Guy" retten? Wenn ja, wie? 2. Für mich selbst als Reflexion: Ich hätte cooler bleiben müssen, bei der ganzen EX Geschichte und hätte auch nicht so auf Beziehung pressen sollen in der Situation, bevor ich dann selber den Cut gemacht hab. Was hätte ich noch "besser" machen können? Ich will ja eine LTR mit ihr, aber mich auch nicht komplett verstellen. Würde sagen hier einfach weiter leben und gucken was passiert ohne sich Hoffnung zu machen oder?
  8. Mir ist letzte Woche etwas Seltsames passiert: Ich wollte sie treffen aber es ist zweimal etwas dazwischengekommen, danach habe ich ihr ein Video gesendet damit sie weiß ich bin tatsächlich krank und wir könnten das vl nächsten Freitag machen, und heute habe ich sie ganz normal angeschrieben und sie scheint frustriert zu sein, was würdet ihr an dieser Stelle noch schreiben?
  9. 1. 18 2. 18 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate ca 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Qualität gut bis sehr gut, Häufigkeit eigentlich immer wenn wir uns sehen. Wir treffen uns aber nur 1-2 mal in der Woche. 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo liebe Gemeinde, ich möchte euch nun das Problem erläutern, was ich mit meiner LTR habe. Wir sind seit anderthalb Jahren zusammen und es lief auch immer ganz gut, ich habe nur manchmal ein paar Arschlochaktionen gebracht wie sie zu versetzen, ihr Vertrauen missbraucht aber alles in einem sehr kleinem Ausmaß (Ich habe ihr bestimmte Dinge vorerst verschwiegen, aber keine Geschichten mit anderen Weibern oder so). Letztens hatte sie Geburtstag und ich bin erst ganz spät gekommen obwohl ich ihr versprochen hatte den ganzen Tag mit ihr zu verbingen, was sie auch verletzt hat. Seit diesem Tag ist alles etwas anders. Sie ist nicht mehr die, die 24/7 meine Liebe und Aufmerksamkeit will. Nicht mehr die, die mir hinterher rennt und alles für die Beziehung gibt. Sie ist meistens ganz normal, aber eben nicht mehr traurig wenn ich nach Hause fahre, freut sich nicht mehr so krass wenn ich da bin, nähert sich nicht mehr so oft an etc. Man merkt einfach, dass sie emotional nicht mehr so von mir abhängig ist, anscheinend weil ich sie verletzt habe und sie sich deswegen zurück zieht. Sie ist seitdem auch sehr launisch und oft zickig. Sie war letztens mega glücklich als wir erst richtig guten Sex hatten, aber als ich dann ein 2. Mal wollte (was ich sonst nicht will) war sie voll abgefuckt und dachte ich würde nur wegen Sex da sein). Sie nimmt auch die Pille, vielleichz hängt das auch damit zusammen. Sie ist aber wie gesagt seit kurzer Zeit sehr launisch, zickig, dramatisch, emotional, weint schnell usw Der Sex ist trotzdem meist sehr gut. Mich stört halt, dass sie mich nicht mehr so nah an sich ranlässt... Und sie würde niemals Fremdgehen, ist ein liebes Mädchen mit guten Noten, keine Drogen, hängt nicht draussen ab usw, sie hat auch keinen Kontakt zu anderen Jungs. was kann das also sonst sein? 9. Fragen an die Community: Wieso verhält sie sich genau so? Ist das vielleicht auch der Anfang einer Betaisierung? Was soll ich jetzt tun?
  10. Abend zusammen, ich bin ja inzwischen 34 Jahre alt. Meine (nicht extrem lange) Beziehung ist vor kurzem in die Brüche gegangen. Was mir seit ein paar Jahren auffält ist, dass einige Frauen bei mir diese ruhige, in mir ruhende Art loben in Verbindung wohl mit etwas Dominanz und trotzdem Feingefühl. Manchmal habe ich das Gefühl, dass Frauen bei mir in Summe Vaterqualitäten gut finden, jemanden zum anlehmen suchen, der ihnen aber gleichzeitig ein sicheres Gerüst vorgibt. Meine (Sexual)Partnerinnen die letzten Paar Jahre waren zwischen 23 und 30 Jahren alt. Auch habe ich schon von einer HB wortwörtlich geschrieben bekommen: "Wenn ein Mann Schwäche zeigt, dann fange ich unbewusst an, ihn zu erniedrigen. Bei dir bin ich aber zahm wie ein Kätzchen, weil Du mir einfach die Stirn bietest und mich in meine Schranken weist..." Auch im Bett gebe ich gerne den Ton an, lege die auch mal Mädels übers Knie, versohle den Hintern... Die allermeisten reagieren darauf äusserst positiv. Bekomme Rückmeldungen wie: "Du traust dich wenigstens was durchzuziehen im Bett, bei den meisten anderen ist das nicht so"... Gleichzeitig gebe ich den Frauen das Gefühl, dass sie sich für nichts schämen müssen, auch sexuelle Wünsche haben dürfen und sich fallen lassen können. Dabei bin und wirke ich wohl sehr vertrauensvoll. Jetzt meine Frage: Ich erkenne immer mehr, dass ich mit diesem "Daddy-Frame" gut fahre (und das nicht nur bei Frauen ohne Vaterfigur). Und zwar ganz ohne, dass ich das bewusst so geplant habe. Das scheint wohl "natural" meine Masche zu sein. Wie kann ich das aber weiter ausbauen? Gibt es Tricks, Sätze, Vorgehensweisen? PS: Ja, gerade auch manche Mädels Anfang bis mitte 20 fahren darauf ab. Aber nein, mir gehts nicht darum, möglichst viele extrem junge Mädels zu verführen! Sondern schlichtweg um den Ausbau meiner sozialen Fähigkeiten auch mit älteren Frauen. Viele Grüße Max
  11. Mein Alter: 25 Ihr Alter: 22 Art der Beziehung: LTR/Offen/F+ (undefinierbar) Dauer der Beziehung: ca. zwei Monate (seit erstem Date) Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Schwer zu sagen, wann es eine LTR war, ich würde sagen 2 Wochen. Dann fühlte es sich für mich wie eine an Qualität/Häufigkeit Sex: Verdammt gut, das sagt auch Sie. Sex bei jedem Treffen. (4-5 mal die Woche manchmal öfter am selben Tag) Getrennte Wohnungen Probleme um die es sich Handelt: Sie weiß nicht wirklich was Sie will, deshalb droht der Kontakt komplett abzubrechen Fragen an die Community: wie schaffe ich es, das Sie sich für die Option LTR entscheidet ? Abend zusammen, um gleich auf den Punkt zu kommen, ich habe vor etwa eineinhalb Monaten eine HB 9 kennengelernt, ihre Freundin hat für Sie nach meiner Nummer gefragt. Wir haben eine Weile geschrieben und ich habe relativ schnell nach dem ersten Treffen gefragt. Treffen lief Top, zweites und drittes ebenfalls. Nach dem dritten Date KC und dann ging alles ziemlich Flott. Nun Treffen wir uns seither ziemlich häufig, schlafen miteinander und verbringen viel Zeit zusammen. Sie ließ schon nach ein paar Treffen durchblitzen, das Sie keine LTR wil Ich hab mich total verschossen und sage Ihr, das ich für etwas lockeres nicht zu haben bin. Das Thema haben wir dann erstmal für ca. eine Woche ruhen lassen und so weiter gemacht wie bisher. Natürlich tauchte das Thema später nochmal auf, nur jetzt wirkte Sie so, als wäre Sie sich bei Ihrer Aussage "ich will keine Beziehung" nicht mehr ganz so sicher. Später hat Sie mir noch gesagt, das Sie am Anfang auf keinen Fall eine wollte, sie sich bei mir aber viel wohler fühlt als Sie zunächst angenommen hatte und Sie sich doch vorstellen könnte, das sie eine Beziehung mit mir eingeht. Ich wollte in dieser "Beziehung" Klarheit schaffen, da ich mich wie Ihre Notlösung fühlte, sie will keine LTR, verhält sich aber zu 100% so, als wäre es eine. Ich wollte von Ihr wissen, warum Sie keine LTR will, liegt es daran, das Sie sich vor kurzem von Ihrem Ex getrennt hat oder daran, das Sie Erfahrungen mit anderen Männern machen will. Ihrer Aussage nach ist es letzteres, Sie will eher eine Offene Beziehung. Ich persönlich bin eher der "ganz oder gar nicht" Typ. Ich sage Ihr, das wir das so machen können, es aber durchaus sein kann, das ich dann keine LTR mehr haben will, das dieser "Zug" dann abgefahren ist. So war das dann erstmal in Ordnung. Ich hab dann aber festgestellt, das mir das doch nicht wirklich gefällt, da von meiner Seite aus einfach zu viel Gefühle im Spiel sind. Ich habe Sie dann vor die ganz oder gar nicht Wahl gestellt. Sie hat sich für ganz entschieden. Ich muss dazu sagen, das Sie extrem rumgdruckst hat, Sie weiß nicht was sie will bla bla. Sie will nicht, das ich den Kontakt komplett abbreche etc. Heute sagt sie, das sie doch Erfahrungen machen will, ich sage Ihr (da ich sie eigentlich um jeden Preis halten will "Okay lass uns das mit der offenen Beziehung versuchen, solange du jetzt nicht Ständig mit anderen Männern unterwegs bist und mich weiterhin deinen Freund nennst" (Das ist mir einfach wichtig) Darauf meinte Sie nur, das sie das jetzt doch nicht will, weil Sie weiß das ich das ja eigentlich gar nicht will. Bei unserem Gespräch ging es darum, das sie merkt, das Sie die selben Verhaltensmuster hat, wie sie sie bei Ihrem EX hatte, welche dazu beigetragen haben, das Sie sich von Ihm getrennt hat. Kurzum: Sie glaubt, das Sie sich verändern muss, das aber in einer LTR nicht schafft. Dennoch konnte und wollte Sie nicht sagen das eine LTR für Sie nicht infrage kommt. Da Sie sich nicht entscheiden kann und ich dieses, ich nenn es mal "Rumtrudeln" nicht mag und keine Aussicht auf eine klare Aussage in Sicht war, habe ich Ihr gesagt, das ich Sie jetzt nach Hause fahre und Sie eine Woche in Ruhe lasse, damit Sie sich im klaren werden kann was Sie den eigentlich will. Als ich Sie verabschiedete weinte Sie und fragte mich warum Beziehungen so kompliziert sind und das in Ihr gerade totales Chaos ist. Das ist jetzt der Aktuelle stand der Dinge. Fakt ist, das ich diese Frau WILL!!! Ich kann Sie aber leider Gottes zu nichts zwingen. Jetzt kennt Ihr die Umstände, hie meine Frage an euch, wie schaffe ich es, das Sie merkt, das ich es bin den Sie will und Sie in Ihrer "Pro und Contra LTR" Liste feststellt das Pro deutlich überwiegt ? Ich habe wohl den AFC Fehler gemacht und Ihr wohl zu oft gesagt wie Toll Sie ist und Ihr zu deutlich gemacht, das ich voll auf Sie abfahre. Wie biege ich das wieder gerade ? Macht es hier noch Sinn einen neuen Frame aufzubauen und Ihr zu zeigen, das Sie nicht meine einzige Option ist? Vielen Dank im Vorraus!! PS: Ich bin noch nicht sehr lange in diesem Forum, verzeiht falls ich diesen Thread in der Falschen Sparte o.ä eröffnet habe.
  12. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Leichte / Unabsichtliche Berührungen 5. Beschreibung des Problems Bin vor 2 Monaten wegen Trennung auf dieses Forum aufmerksam geworden, vor allem wegen "Ex-Back". Habe mich dann auch mit Pick-Up auseinandergesetzt. Jetzt hab ich vor 3 Wochen über OG eine HB gematched und zum gemeinsamen Kochen eingeladen (erstes Date nach Trennung). Haben noch eine Weile über WhatsApp geschrieben und sie meinte, dass sie nicht auf Sex aus ist (sie wollte das nur klarstellen, da ja jeder nur Sex will). Sie habe ihre Ex-Beziehung verarbeitet und sei jetzt offen, wieder Männer kennen zu lernen, Tinder angeblich nur wegen Quarantäne. Habe mir da nichts draus gemacht, da es mir (damals) in erster Linie mal drum ging, nach meiner Ex einfach wieder Frauen kennen zu lernen. Zudem haben wir rausgefunden, dass wir einige gemeinsame Freunde haben und da fühlte ich mich wohler, wenn ich das erstmal entspannt angehe. Also erstes Date startet mit Umarmung, wie witzig es sein, dass wir uns ja noch nicht kennen, aber so viele Freunde von uns schon... Stimmung am Anfang war sehr gut, hatte das Gefühl, dass wir beide einander interessiert waren. War erstmal positiv davon überrascht, wie gut die Stimmung war, und wie locker wir drauf waren... (War mein erstes OG-Date). Irgendwann hat sie den Fokus dann ziemlich stark auf Beziehungen gelenkt. Sie hat u.A. gefragt wie es denn sein kann, dass so ein "lieber Typ" wie ich verlassen wurde, was ich relativ unangenehm (Thema Nice-Guy, was durchaus auf mich zutrifft) fand und mir denke, dass es ein ST war. Hab ihr nur gesagt, dass Fernbeziehungen halt nicht so easy sind... Beim Kochen hat sie dann noch halb euphorisch gemeint ich müsste unbedingt mal mit zu ihr, um ihre Familie kennen zu lernen (????), "auf freundschaftlicher Basis, versteht sich." Das fand ich etwas stark fürs erste Date?! Sie wirkte mir insgesamt sehr reif und selbstbewusst, aber diese Frage kam echt etwas krass für mich^^. Es kamen dann immer mehr Fragen zu Beziehungsthemen, wir haben echt viel darüber gequatscht... Fand ich nicht so nice irgendwie, da bei mir das Thema Beziehung im Moment überhaupt keinen Platz hat, mir waren aber irgendwie die Finger gebunden um auf sexuelle Themen überzugehen, da ich mit einem anderen Mindset in das Date ging und da nicht mehr rausgekommen bin. Fakt ist aber, dass diese Frau mich während des Dates sexuell sehr angezogen hat. Trotzdem habe ich es nicht geschafft, Attraction aufzubauen, war wohl auch etwas zu verstockt, wegen Angst, ich könnte was falsch machen ... Mache mir generell viel Gedanken drüber, was andere denken und ob das was ich tue in Ordnung ist. Wie dem auch sei, Date endete mit Umarmung. Am Abend dann noch kurz geschrieben und uns gegenseitig für das Date bedankt. Das war vor 3 Wochen. Hatte anschließend viel Stress für die Arbeit, ihr das auch mitgeteilt. Seit dem haben wir 2-3 mal geschrieben und habe bisschen rumgelabert, der Kontakt war dann relativ schnell wieder beendet. Jetzt hab ich bisschen mehr Kopf dafür und möchte die Sache nochmal neu angehen... ABER: Ich habe das Gefühl, sie sucht ausschließlich nach jemandem für eine ernste, feste Beziehung... Ich finde sie allerdings in erster Linie sexuell sehr attraktiv und kann derzeit nicht an Beziehungen denken. Würde sie sehr gerne wiedersehen, da sie es mir doch etwas angetan hat und ich denke, dass da evtl mehr drin ist. Allerdings fällt es mir schwer hier den richtigen Anker zu legen. Habe bisschen Angst davor, dass - sofern was laufen wird - ich in einer miesen Situation stecken könnte, da ich eigtl. keine Beziehung will. Muss dazu sagen, dass ich bisher nur mit wenigen Frauen was hatte, und jedes Mal ist eine (mehrjährige) Beziehung draus geworden. Das möchte ich dieses Mal nicht. Klingt absurd darüber nachzudenken, bevor überhaupt was gelaufen ist, aber bin da grad nicht so ganz im Reinen... Vielleicht bin ich aber eh schon aus ihrem Radar raus, wer weiß^^. Aber mal angenommen, es kommt ein zweites Date zustande... 6. Frage/n Was stimmt hier nicht? Wie kann ich ihr klar kommunizieren, was bei mir gerade Sache ist, bzw. wie sollte ich vorgehen, um eine gute Grundlage für ein zweites Date zu haben? Wie sind ihre obigen Aussagen zu deuten? Würde mich über Empfehlungen freuen!
  13. Hi ich habe in der letzten Zeit erkannt, dass zwar mein Innergame sehr gut geworden ist, ich jedoch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen habe und den Frame deshalb teilweise stark vernachlässigt habe. Kurz ein paar themenrelevante Infos: 23 Jahre alt, von Beruf Polizeibeamter. Gelesene Bücher: Die Mystery Methode und Lob des Sexismus. Ich differenziere zwischen: Innergame: State und Mindset und Outergame: Frame (äußeres Auftreten) (Sollte ich mit diesen Begriffen durcheinander gekommen sein, bzw. etwas verwechseln so bitte ich um Korrektur. Sollte ich richtig liegen, würde ich mir dennoch eine Bestätigung dieser Erkenntnis wünschen. Danke!) Seitdem ich mich mehr darauf konzentriere einen bestimmten Frame zu fahren: Vor Wochen/Monaten noch "Cocky&Funny-Frame , Gruppenanimateur-Frame", fahre ich jetzt wieder den Frame: "Cooler-Player-Frame, Arrogant-Frame", wie früher, als es noch besser lief. Mit dem C&F-Frame und der Gruppenanimatuer, der dafür sorgt, dass alle Leute ins Gespräch kommen und die Party in Gange kommt, habe ich zwar allen eine gute Laune verpasst und den Frauen hat es auch gefallen aber trotzdem fehlte es am Ende doch an Attraction. Die Attraction hat der ein oder andere coole Freund von mir bekommen, der sich die ganze Zeit eher im Hintergrund gehalten hat und etwas verschlossener war. Ich habe mich vor Wochen gefragt: Was läuft eigentlich anders als damals, als es noch besser lief als jetzt, obwohl man sich mittlerweile viel Leid angetan hat und auch viel gelesen und getestet hat? - Mein Gedanke: Teile aus dem Buch Die Mystery Methode haben etwas an meinem Frame verändern lassen. Dazu schreibt Mystery sinngemäß folgendes: "Streife mit einem Lächeln durch die Location. Versuche nicht Cool und Though auszusehen, das ist alles, aber nicht cool". Außerdem beschreibt er das Fusionieren von Gruppen, was laut seiner Meinung einen Alpha ausmacht. Man soll am besten jeden kennen und mit einer Vielzahl von Leuten ins Gespräch kommen. (Social Proof) Diesen Gedanken habe ich verfolgt und habe mich dementsprechend entwickelt. Das hat auch funktioniert. Gespräche liefen reichlich, Frauen amüsierten sich in meinen Sets. Doch wie oben bereits geschrieben: Am Ende war ich wohl doch nur der Animateur und ein Cooler Typ, der zwar gut aussieht, aber die Frau sich am Ende doch eher für das Arschloch neben mir entschieden hat. Das war vor dieser Umstellung nicht so oft der Fall. Seitdem habe ich mich wieder meinem coolen Playerframe, Arschloch, Arrogant, FuckOfUrOpinion-Frame gewidmet und muss sagen es geht auffällig Berg auf. Auf Partys bin ich eher zurückhaltend und verschlossen: Frauen setzen sich in meine Nähe und versuchen mich immer wieder in Gespräche zu involvieren. "Trinkst du gar nicht?" -Doch siehst du doch. "Ja aber nur Bier, ich meine ob du auch was richtiges trinkst?:D" -Ne ich muss noch fahren später. "Oh ist doch langweilig, viele schlafen hier heute, du kannst doch auch hier schlafen" -Mh mal gucken, muss später vielleicht noch weg. ... usw. Am Ende Nummern ausgetauscht und jetzt wollen sie sich treffen (auf 3 Partys so in etwa abgelaufen) Man sieht, es scheint mir wohl einfach besser zu stehen. Was nicht heißt, dass bestimmt auch viele HB's von so einem Auftreten abgeschreckt/abgeturnt wären. Jetzt zu meiner Frage: 1. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich aus dem Frame rutsche. Häufig passiert das nach 1-2 Tagen. Da fehlt mir auf einmal voll mein Leitfaden, sodass ich mir teilweise schon Notizen gemacht habe und mir diese immer wieder durchlesen muss, um State-technisch wieder auf diesen Frame zu kommen, gekoppelt an mein Innergame. Wie festigt man einen Frame, sodass er quasi zur eigenen festen Persönlichkeit wird, ohne dass man sich konzentrieren muss? 2. Ist es normal, dass ich mich auf der Arbeit (Dienststelle/Wache) oder innerhalb der Familie anders verhalte, als wie oben beschrieben: Player-mäßig, Selbstüberzeugt und Cool? - Sodass man quasi eine Maske für das Arbeits- und enge Sozialleben hat und eine separate für die Frauenwelt? Weil würde ich mich auf der Arbeit so verhalten, wie ich es tue, wenn ich in der Anwesenheit von potentiellen Targets oder beim Feiern/Streeten/Online Game mache, wäre ich sehr schnell durch bei den Kollegen und erst Recht bei meinem Chef und dem Bürger. Also ist es normal dass man Frames für unterschiedliche Lebensbereiche führt oder ist es die Quintessenz beim Pickup und erst Recht in der Persönlichkeitsentwicklung immer und überall das selbe Auftreten zu vermitteln? Danke für die Aufmerksamkeit und danke für eure Tipps. Ich würde mich auch sehr über eure Erfahrungsberichte freuen, vielleicht hat jemand mal genau das gleiche bemerkt und festgestellt, dass ihm ein ganz anderer Frame als sein GURU/Metor ihn fährt, mehr Erfolge einbringt. LG SilkRoad
  14. 1, Ich 36 2, Sie 32 3, mehrere Treffen, 1 neutrales Date, danach schon bei mir bzw ihr zu Hause (4 in Summe, letztes war von Fr-Di früh durchgängig) 4, Wir hatten mehrmals Sex, ab letztem Date (den 4 Tagen) 5, Von Fr-So alles soweit gut, ab Montag früh war sie kühl und abweisend und lies keine Nähe mehr zu 6, Was lief falsch und wie mache ich weiter? Kurze Zusammenfassung: Sie hat mich in einer Dating App angeschrieben, Nr. ausgetauscht, sie wollte sich recht schnell treffen. 100km Distanz, ich sagte zu, wollte aber kurz telefonieren (Stimme u Sympathie checken) Hatte spontan angerufen, sie ging nicht ran, ich hab mich nicht mehr gemeldet. Nr. nach 3 Tagen gelöscht, nach 5 weiteren Tagen meldet sie sich wieder und will mich kennen lernen. Treffen dann neutral zum Essen an einem Sonntag, gutes Gespräch, Blicke etc.passten. Danach spazieren gegangen, locker geredet. Ich führ heim, etwas später hat sie schon geschrieben. Leichtes Schreiben unter der Woche, Vorschlag für WE, ich hatte erstmal neutrales Städte schauen u Essen gehen gedacht oder ggf. gemeinsames Kochen vorgeschlagen. Sie meinte > zu mir und kochen klingt gut. Samstag kam sie also zu mir (mit Geschenk), gutes Gespräch, spazieren gegangen, gelacht, zusammen gekocht, danach auf die Couch und Film geschaut. Langsames annähern, rankuscheln und letztlich küssen. Sie fuhr heim, hat sich aber sofort gemeldet und wollte wissen was ich Sonntag mache... Sonntag ich dann bei ihr, ähnliche Situation wie Samstag bei mir, aber eben schon deutlich mehr küssen, petting, nackt rummachen/fingern etc. Unter der Woche Whatsapp aber nicht so viel, aber doch auch mit Vertrauen und Zuneigungsgewinn, sie dachte an mich etc. Dann aufgrund Corona u möglicher Ausgangssperre: wir haben ausgemacht ich komme zu ihr und wir verbringen das WE zusammen. WE: Freitag top - küssen/küscheln - sie macht Foto von uns, hat Eltern schon von mir erzählt etc. Abends klasse Sex Samstag ebenso küssen/küscheln und sex, gemeinsames Duschen etc., wirkte schon alles vertraut und wie in einer Beziehung, sie hat sich sehr offen verhalten. Sonntag dann ähnlich, aber dann letztlich kein Sex, aber wirklich eine Nähe die man spürte, innig auf der Couch - wie es eben sein soll wenn alles stimmt. Shitstests - du bist zu nett, du bist zu nett für mich // da wir schon miteinander geschlafen haben, war ich da nicht sonderlich schockiert. Ich hab sie vll im Kopf auf ein Podest gestellt, ich denke man merkte mir das verliebt sein an, war anhänglich (solange es beiderseits war ...gut, danach wäre bzw. ist es ein Problem), aber da ich sie befriedigt hatte, war ich da etwas unvorsichtig das ggf. noch mehr solche Themen oder Shittests kommen. Ex Beziehungsgespräche (sie war 2,5 Jahre die geliebte eines verheirateten mit Kind) - war für mich eine kleine Warnung bzgl. Vertrauen und Absichten... So richtig problematisch wurde es Montag in der Früh, ich kuschelte mich ran, wollte sie küssen und eben weiter gehen. Sie bremst mich aus - gibt mir quasi den Tipp was ich machen soll wenn sie eben grad keine Lust drauf hat, eben das probiert, sie blockt ab. tagsüber dann beide im Home Office, die Stimmung war nicht mehr ganz so innig, etwas angespannt, Zuneigungsbekenntnisse gingen zurück. Mittag die Frage wie lange ich noch bleibe (hier hätte ich besser drauf achten müssen und eben nach Home office heim fahren). Abends jeder in seiner Couch Ecke, nichts-gar nichts. Dann ins Bett, sie lies nichts mehr zu, kein kuscheln. In der Früh das selbe - auf die Frage was ist - keine Antwort. Schnell zusammen gepackt und verabschiedet, ebenso kühl ihrerseits. Das ist der,Stand Meine eigene Erkenntnis: Leichte Shittests nicht 100% gelöst, da Sex danach war und dieser def. gut war, kein großes Drama, aber mit nett und anhänglich würde ich es leider einschätzen. Ich war verliebt und anhänglich, ist aufgrund der 4 durchgängigen Tage natürlich zu viel des guten gewesen. Shittest am morgen hat mich weich gemacht, hätte es ignorieren und männlicher verführen sollen, "sich quasi nehmen und sie führen" > tat ich nicht. Ich denke es war zu viel gemeinsame Zeit, hätte am Sonntag cut machen sollen und heim fahren, damit ein vermissen bei ihr einsätzt, so wirkte es anhänglich und die Attraktion/Zuneigung baute sich stark ab. Seit Dienstag kein Kontakt (sie hatte mir ihr Streaming Konto auf meinem Fernseher das WE davor gegeben, geht nicht mehr..., Insta sind die privaten Stories nicht mehr zu sehen, Rest schon, um das mal auf ein paar Anzeichen zu reduzieren Wie gehe ich weiter vor? Wie schätzt ihr die Lage u Chancen ein? Offen ansprechen das wir zu viel Zeit aufeinander verbracht haben und sonst erstmal nichts ansprechen oder gar nicht melden?
  15. Hallo an alle, bin noch recht neu seid deshalb nachsichtig :) Also ich bin noch recht neu im Game kenne nur paar Grundlagen (Lob des Sexismus) und versuche mich jtz auf die Praxis zu konzentrieren, sowie auch online. Zu mir: 18J, Anfänger im PU Vorgeschichte: HB 7 auf Skifreizeit kennengelernt, hab ihr bisschen geholfen als sie drunk war dann von mir aus freeze out, so verblieben dass sie mir noch was schuldet, nun auf Tinder wiedergefunden (war guter Gesprächseinstieg) Eskalationsstufen: Waren bisschen touchy mehr nicht. (siehe Anhang) leider hat Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht, wollte Sie ursprünglich als Begleitung auf eine Weinprobe mitnehmen, nun versuche ich meinen Frame zu behalten und ein Comeback zu starten. Und frage hier wie ich jtz weiter vorgehen könnte, / was ich nun schreiben sollte, was nicht. Was immer bemängelt wird, habe ich versucht soviel wie möglich Infos zu geben. Gebt mir gerne Feedback, Tipps für Einsteiger (kenne zwar paar Threats dennoch immer offen für neues) Gruß https://www.dropbox.com/s/kyoragpcw6e7bqo/Screenshot_20200320_123632_com.tinder.jpg?dl=0
  16. Hallo Zusammen, ich habe folgende Situation und weis nicht wie ich weiter machen soll, vielleicht könnt ihr mir mit eurer Erfahrung helfen: Ich bin mit meiner (noch) Freundin jetzt etwas über 6,5 Jahre zusammen. Die meiste Zeit davon zufrieden und glücklich. Nach 4,5 Jahren sind wir zusammen gezogen (vorher hat jeder noch bei seinen Eltern gewohnt) und es lief am Anfang auch alles gut. Im nachhinein betrachtet habe ich mich mit dem Umzug zunehmende betaisieren lassen und und mich zunehmend in eine Abhängigkeit von ihr gebracht (Freunde, Körper, Hobbys etc vernachlässigt). Ich bin jetzt 26 und sie 22 und wir leben in einer monogamen Beziehung. Letztes Jahr um diese Zeit begann es dann zu kriseln, sie war sich ihrer Gefühle nicht sicher und wusste nicht wie sie aktuell weitermachen soll. Wir haben dann geredet und beschlossen das wir an unserer Beziehung arbeiten wollen (was im nachhinein auch ein Betaverhalten meinerseits war). Trotz des Gesprächs haben wir uns über das letzte Jahr zunehmend distanziert(Verlust von sexuellem Interesse aufgrund meines Betaverhaltens), Sie war häufiger am Wochenende bei ihren Eltern und hat mit Freuden am Wochenende Zeit verbracht anstatt mit mir. Es entwickelte sich immer mehr von einer romantischen Beziehung zu einer WG von zwei Freunden die im selben Bett schlafen. Dann haben wir im November erneut über unsere aktuelle Situation gesprochen und sie sagte mir, dass es so nicht mehr weiter geht. Ich habe darauf zunächst eine abwehrende scheißegal Haltung eingenommen um nicht verbal auf die Knie zu Fallen um sie anzuflehen bei mir zu bleiben. Ich habe ihr dann Klar gemacht, dass ich keine Freundschaft ohne Beziehung will und sie sich im Klaren sein muss, dass es dann in aller Hinsicht aus ist, da sie sagte das ich ihr als Mensch viel bedeute (vermutlich will sie mich Friendzonen). Darauf gab es eine kurze Phase mit einem ständigen hin und her meinerseits, mal habe ich ihr signalisiert sie kann gehen wenn es ihr nicht passt, dann habe ich wiederum versucht die Situation zu retten indem ich Lösungen vorgeschlagen habe. Als Konsequenz unserer Gespräche haben wir uns räumlich getrennt (sie wohnt vorübergehend bei ihren Eltern) damit jeder für sich reflektieren kann. Seitdem ist es alles in einer Schwebe, wir haben uns ein paar mal getroffen und schreiben regelmäßig. Ich habe in den letzten zwei Monaten seit der Trennung wieder viel zum Thema Alpha, Pickup etc. gelesen (Lob des Sexismus) und auch wieder vermehrt bei ihr angewandt (mit mäßigem Erfolg). Ich befürchte ich habe durch mein wechselhaftes Verhalten in den letzten Monaten meinen Frame verloren und konnte an ihrer Meinung nichts ändern. Sie ist mir immer noch sehr wichtig und ich möchte die Beziehung nach einer so langen Zeit nicht einfach kampflos aufgeben. Allerdings befürchte ich das sie genau das weis und deshalb den Hebel und somit die Macht hat über den Fortbestand oder über das Ende der Beziehung zu entscheiden. Für mich geht das aktuell nicht mehr so weiter und ich möchte dieses Problem lösen. Meine Überlegung ist jetzt, dass ich es vorläufig beende und danach einen FreezeOut mache um ihr den Hebel zu nehmen. Macht das Sinn oder gebe ich ihr damit genau das was sie will? Wir sind trotz der Situation immer noch eng verknüpft (ihre Möbel sind noch bei mir in der Wohnung, gemeinsames Konto für die Miete, gemeinsame Freunde etc.) was das ganze für mich zusätzlich kompliziert macht. Deshalb möchte ich eine komplette Trennung vermeiden falls man dann nach 2 Monaten oder so wieder zusammenkommt. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Einen Cut machen und warten bis sie ankommt oder weiterhin versuchen sie durch ein Alphaverhalten zurückzugewinnen?
  17. Nimm dein Leben in die Hand Erstmal die schlechte Nachricht: Der Kontext, wie im Pick Up Forum das Wort Frame genutzt wird, gerade in der Beziehungskiste, ist leider falsch. Oft heißt es „du muss an deinem Frame arbeiten, sowas darfst du dir nicht gefallen lassen“, am besten noch mit Freeze Outs oder anderen Kleinkinderkram. Dabei wissen doch alle beteiligten, es geht nur darum, dass die Frau wieder mit dem Mann spricht. So einfach ist es jedoch nicht an seinem Frame zu arbeiten, einfach mal den Alpha raushängen lassen und gut ist. So läuft das nicht mein Lieber. Hier hilft leider nicht einmal das allseitsbewährte Fake-It-Till-You-Make-It? Warum, wirst du dich jetzt wahrscheinlich fragen. Ganz einfach, weil du dich nicht selbst bescheissen kannst. Und damit sind die schlechten Nachrichten noch nicht vorbei. Mit einem schlechten Frame stehst du dir auch selbst im Weg. Du denkst vielleicht „klar steh ich mir selbst im Weg, denn immerhin kann ich die Frauen nicht halten“, aber halt dich fest, es ist noch viel schlimmer. Mit einem schlechten Frame verschwendest du nicht nur deine Lebenszeit, sondern auch die der Frauen. Und zwar im großen Stil. Die gute Nachricht? Eigentlich ist das mit dem Frame ganz einfach. Du überlegst dir was du möchtest und lebst konsequent nur um dieses Ziel zu erreichen. OHNE KOMPROMISSE! Aber genug gelabert, ich erklär dir gleich was ich damit meine. Was ist denn nun ein Frame? Prinzipiell gibt der Frame den Rahmenhandlungen vor, welche dafür benötigt werden, dein Ziel zu erreichen UND ist gleichzeitig das Ziel. Ein einfaches Beispiel: Du hast dir vorgenommen, dein nächster Job hat ein Jahresgehalt von 100k. Wirst du dich als Sozialarbeiter mit Jahresgehalt von 45k bewerben? Wahrscheinlich nicht. Das heißt, in diesem Fall gibt der Frame vor, dass du dich nur auf Stellenausschreibungen bewirbst, welche ein Mindestjahresgehalt von 100k vorgesehen habe, oder wo du davon ausgehst, dass dies bezahlt wird. Und wahrscheinlich wirst du zum Vorstellungsgespräch nicht mit zerrissender Hose kommen, sondern wirst einen Anzug anhaben. Glückwunsch, du verdienst ab morgen 100k. Dafür war nötig, dass du erstmal eine entsprechende Ausbildung/Berufserfahrung hast, dich ausschließlich auf diese Stellen bewirbst und beim Vorstellungsgespräch auch adäquat gekleidet kommst und dich entsprechend verhältst. Und dann, passt das alles und die Frau Personalerin sagt dir dann „Hm.. Ja,.. hören Sie mal… es tut mir leid, wir können Ihnen doch nur 30k im Jahr zahlen… Sie wissen ja. Wirtschaftskrise und so..! Sorry“. Was wirst du tun? Freust du dich das du um 70k weniger bekommst? Wahrscheinlich nicht. Eher wirst du den Job nicht annehmen und weitersuchen. Genauso verhält sich das auch mit Frauen. Jedoch gibt es einen großen Unterschied zur Wirtschaft. Auch wenn man gerade bei Vorstellungsprozessen ein Geheimnis um Gehalt, Anstellung und Projekt macht, kommen spätestens beim Gespräch die Fakten auf den Tisch. Bei romantischen Beziehungen ist dies jedoch meist nicht der Fall. Je nach Mensch kommt das unterschiedlich zusammen. Frauen denken oft der Mann muss jeden Wunsch von den Lippen ablesen, der Mann denkt er muss wie eine Maschine sein Programm runter spielen. Man lädt sich nicht mehr auf Dates ein, weil das würde ja heißen der/die Andere weiß sofort das man ihm/ihr an die Wäsche will. Im Großen und Ganzen ist das Date-Game ein Spiel wo um den heißen Brei herumgetantzt wird und auf einmal befinden sich Beide in einer Beziehung bei welcher sie 1000 faule Kompromisse eingeangen sind und den Anderen nun ändern müssen um selbst weiterhin Interesse an der Beziehung zu haben. Klingt doch pervers, oder? Ist aber oft so. Aber was bringt einem der Frame jetzt? Erstmal bin ich der Meinung sexuelle Beziehungen und Sex generell sollte nichts sein „was einfach so passiert“. Also ja schon, aber es darf davor ein langes Knistern sein, es darf sich eine Erotik entwickeln. Die Frau darf wissen das ich ihr an die Wäsche will, stunden bevor wir noch zu Hause sind. Das macht den Reiz aus. Ich nehme sie nicht zum Shoppen mit, ich will ein Date mit ihr, und nur mit ihr. Da dies meine Vorstellungen von Dates, Beziehungen und Erotik sind, bin ich dafür verantwortlich das es so stattfindet. Ich kann nicht sagen „die Uschi kann nicht flirten, darum haben wir uns direkt bei mir getroffen“. Weil wenn die Uschi wirklich nicht flirten kann, dann wird sie auch niemals auf ein Date mit mir gehen und dadurch niemals bei mir landen. Ich bin aber nicht nur dafür verantwortlich wie ein Date abläuft, sondern auch wie die Beziehung abläuft und ob sie überhaupt zustande kommt. Ich war bei Beziehungen immer ein Fan davon schnell zusammenzuziehen und auch mal allein auf Urlaub oder Festivals zu fahren. Ich hab das direkt am Anfang auf den Tisch gepackt. Ich kann mich noch erinnern, ich war damals furchtbar verknallt in Anna (überraschung, gab es ja hier zu lesen), die wollte mich jedoch nicht und ich hab mir irgendwann was mit einem anderen Mädchen angefangen. Ich habe dem anderen Mädchen von Anfang klipp und klar gesagt „Du, hör zu, ich steh auf Anna. Wir können gerne was anfangen, gerne auch mehrmals die Woche treffen, aber mehr läuft da nicht.“. Das war bevor wir das erste Mal miteinander geschlafen haben. Und genau so war es dann. Bei meiner aktuellen Freundin war es anders. Ich habe ihr beim dritten Date, nachdem wir ein wenig geknutscht haben, gesagt, dass ich auf sie stehe und sie gerne mit zu mir kommen kann, ich jedoch erst am kommenden Tag mit ihr schlafe, weil ich gerne nüchtern bin dabei. Ziemlich schnell war dann das Thema Kinder am Tisch. Für mich war klar, ich will in den nächsten Jahren ein Kind haben. Hätte sie da nicht mitgezogen, hätte ich es auf der Stelle beendet. Was ich damit sagen möchte, wer eine Beziehung (in welcher Art und Weise auch immer, auch ONS sind Beziehungen) eingeht, sollte sich im Vorfeld darüber klar werden, was er/sie möchte. Und daran festhalten. Wenn einem der Gegenüber sagt, er mag es anders, dann ist das so stehen zu lassen. Wer beispielsweise nur auf langzeitbeziehungen aus ist, sollte nicht hoffen, dass eine Frau bei genug Orgasmen Hormone ausschüttet und es sich in drei Wochen anders überlegt, wenn sie aktuell nur eine Affäre haben möchte. Geh besser davon aus das SICH MENSCHEN NICHT ÄNDERN. Aber warum bin ich ein Fan davon die Finger von Affären zu lassen wenn man Beziehungen sucht und umgekehrt? Ganz einfach, es ist Zeitverschwendung. Wenn man davon ausgeht das sich Menschen nicht ändern, was nutzt es dann eine Affäre einzugehen? Für den Zeitraum der Affäre verpasse ich Chancen andere tolle Frauen kennen zu lernen und ich nehme ihnen die Chance mich kennen zu lernen. Aber fühlt sich das nicht scheiße an? Fuck, natürlich fühlt sich das scheiße an. Stell dir vor du verknallst dich wirklich in ein Mädchen. Und sie verknallt sich in dich und will immer mit dir rumhängen. Aber sie ist ein wenig älter und will Kinder und du, naja, Hand aufs Herz, Kinder sind nervig, besser nicht. Dann ist es deine Verantwortung dir selbst gegenüber das Ding mit dem Mädchen zu beenden! Nicht weil es nett dem Mädel gegenüber ist, sondern weil du dir selbst im Weg stehst. Glaubst du wirklich eine Beziehung kann zu 100% glücklich werden, wenn einer Kinder möchte und der andere nicht? Spätestens wenn es auf die Torschlusspanik zugeht ist die Scheiße am dampfen. (Wenn du es eigentlich nur deiner Ex heimzahlen willst, dann ist dieser Schritt natürlich nicht notwendig. Jedoch wenn du eine erfüllte Beziehung anstrebst, welche gerne auch die nächsten 20 Jahre halten kann/soll, dann geht es sich mit dem Kinderwusch und dem Bedürfnis keine Kinder zu haben, nicht aus). Und natürlich fühlt sich da scheiße an, keine Frage. Aber das ist nuneinmal das Leben und jeder Mensch sollte viel Verantwortungsgefühl gegenüber sich selbst fühlen, dass er auch beschissene Entscheidungen trifft und durchzieht. Das Leben ist eben nicht immer nur Rosendurft. Viele Menschen sehen das Ende eine Beziehung, gerade wenn der Andere schluss gemacht hat, als eine Niederlage an, vielleicht sogar als etwas wofür man sich schämen muss. Aber das ist nicht so. Es ist einfach nur die Tatsache, dass die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele nicht (mehr) auf einer Wellenlänge sind. Die eigentlich Niederlage ist, zumindest in meinen Augen, seine eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Ziele nicht zu kennen oder nicht zu diesen zu stehen. Und das ist das eigentliche Problem mit einem starken Frame und warum es so vielen von euch nicht gelingt diesen zu halten: Wenn es heißt „Nicht mit mir Kleines, dass mach ich nicht mit“, dann ist das keine Aufforderung das man die Frau ändern soll oder das man es vielleicht in 12 Monaten noch einmal probiert. Es ist nämlich die Einsicht in die Tatsache, dass man niemals in seinem ganzen Leben mit dieser Frau zusammenkommen wird. Ein starker Frame verändert sich natürlich über Jahre, aber er wird sich nicht verbiegen. Wenn etwas nicht läuft, gerade in Beziehungen, dann ist ein „Nein“ ein „Nein“ und kein „wir sollten es in 6 Monaten probieren, wenn ich dich lang genug bearbeitet habe“. Steh zu dir selbst. Denk darüber nach was du möchtest in deinem Leben willst und welche Art von Beziehungen du zum anderen Geschlecht führen möchtest. Mach dir das nicht nur für dich selbst klar, sondern besprich das auch mit jenen, mit denen du die Beziehung führst. Haben sie keinen Bock drauf oder sehen es als unromantisch an, Glückwunsch, das hat euch Beiden Zeit gespart. Triff Entscheidungen und handle danach, auch wenn es manchmal unangenehm ist. Auf lange Sicht wird dies dein Leben enorm erleichtern.
  18. Mein Alter: 23 Alter HB: 19 Anzahl Dates: 1 bzw. 2 Etappe der Verführung: Sex/FC mehrmals Problem: HB spielt(e) Spielchen (Drama, Shittests usw.). Mein Ziel war in Richtung Affäre. Weitere Verführung allerdings gescheitert. Wo liegt der „Fehler“? Erster Post! Beschäftige mich schon seit Jahren mit PickUp, aber viel Theorie und leider viel zu wenig Praxis. Zeit das zu ändern! Ist ein halber Roman geworden, aus dem ich aber mit Sicherheit ordentlich was mitnehmen kann. Daher: ich nehme jeden Vorschlag dankend an. Off-Topic: Ich habe LdS gelesen und sehe jetzt Einiges klarer. Welches Buch knüpft daran gut an? Vorgeschichte: Kenne HB aus Uni vom Sehen. Habe sie von Anfang an schön aufgezogen (Outfit, Verhalten, sie sei ein naives kleines Mädchen etc.) - so auch am Abend Nr. 1 bei gemeinsamer Freundin. Viel C&F durch mich & etwas Kino, sie sprang voll drauf an. Wollte dann dass ich noch mit in den Club gehe. Bin dann aber heimgegangen, da ich keine Lust hatte. Folgende Woche dann in Uni weiter gemacht mit C&F, sie immer wieder mal "runtergemacht", natürlich kombiniert mit nem Augenzwinkern und gelegentlichen Berührungen. Sie fand das richtig gut. Abend Nr. 2, paar Wochen später: Geburtstagsparty, ebenfalls bei einer gemeinsamen Freundin. Hatte super Laune, wirklich guter Abend. Trinkspiele gespielt, mit anderen Frauen gequatscht (Social Proof, der aber sowieso von Anfang an vorhanden war). Was sie angeht: Machte noch mehr C&F, mMn schon grenzwertig. Bsp.: „Hast ein ganz schönes Doppelkinn“ & habe dann reingekniffen etc. Schön vor den anderen Gästen und natürlich kombiniert mit Eskalation. Bevor es ihr zu bunt wurde, habe ich dezentes Interesse bekundet und sie separiert. Daraufhin recht schnell KC/Heavy Makeout. Danach weitergefeiert als wäre nichts gewesen. Die anderen wollten dann wieder in den Club und wir beide gingen mit. Kurz vor dem Club fiel uns beiden dann ein, dass die letzte S-Bahn gleich geht. Perfekt. Also sind wir heim, vor lauter Rummachen dann ne Station zu weit, sodass wir zu ihr gingen/gehen mussten. Kurz gesagt: dort dann weiter rumgeschoben bis zur LMR. Das gab sich aber schnell. 5 Min später also dann FC. War wirklich gut! Sexdrive war ordentlich vorhanden. Blowjobkünste vom Allerfeinsten. Für mich auffällig auch ihr zuvoriger IOI, ungefähr so: „Es wirkt so als hättest du sowas schon oft gemacht.“ Am nächsten Morgen dann zweite Runde und ich wollte heimgehen. An der Tür dann ihr Vorschlag, Nummern zu tauschen. Hatte ihr sowieso schon nen Zettel hinterlassen. Nachmittags dann erste Nachricht von ihr und kurzer WhatsApp-Smalltalk. Am Abend desselben Tages war sie wieder bei der gemeinsamen Clique des Vorabends und ich bei anderen Freunden. Kurz mit ihr geschrieben, und dann ab zu ihr. Wieder FC. Morgens dann wieder 2. Runde. Soweit ich mich richtig erinnere, von ihr auch in etwa die Bemerkung, dass ich ja bestimmt nochmal zu ihr kommen werde. Bis dahin also eigentlich alles prima. Aber Frauen… Nächste Woche Di war ich nicht dabei beim gemeinsamen Abend, sie antwortete recht spät auf meine Frage ob sie dort hingehe. Gut, dann halt nicht. Sie war übrigens dort und ich wieder wo anders. Btw bin ich kein Schreibe-Typ, a) keine Lust darauf & b) kann man es sich damit sau schnell verbauen. Am Mi waren wir dann beide dort und der ganze Mist fing an. Sie hatte eine Bemerkung meinerseits missinterpretiert (wie sich später noch herausstellen sollte), ignorierte mich daraufhin größtenteils und ich ließ mich davon nicht groß beeindrucken. Auch nicht vor Folgendem: Kundgabe vor uns Anwesenden, dass sie mit einem Typen tindert (womöglich der Shittest schlechthin). Mich fuckte weniger die Tatsache an sich ab, als dass sie es nötig hat, es vor anderen (& natürlich in meiner Anwesenheit) kundzutun. Später verkündete sie dann plötzlich, dass sie heimgehe. MMn also keine Möglichkeit irgendwie zu closen. In derselben Nacht von ihr noch kurze Entschuldigungsnachricht bzgl. des Abends. Bin nicht groß drauf eingestiegen & kurz darauf geantwortet. Taten zählen, und weit weniger die Worte. Sollte ich mir auch mal mehr zu Herzen nehmen. Am Do schrieb ich ihr, ob sie daheim sei (Absicht dürfte ihr klar gewesen sein -> wollte einfach FC wie zuvor auch schon mal), aber sie fuhr da bereits in ihre Heimatstadt um übers Wochenende dort zu arbeiten. Also wieder kein FC. Bis Mo Funkstille, als sie mich am Vormittag wieder anschrieb. Inhalt war erneut Entschuldigung ihrerseits, es tue ihr leid falls sie etwas Falsches gesagt oder getan hätte. Sie wisse nicht wie sie über die Sache denken soll und ob wir in der Uni kurz reden könnten. Paar min später: Sie müsse dringend mit mir reden. Meine Antwort paar Stunden später: über welche Sache es denn gehe usw. (mit Smiley, so nach dem Motto: Weiß nicht was du hast, also für mich ist das keine Sache) Sie: sie habe ihre Tage seit einer Woche nicht bekommen Wir redeten am Abend noch kurz in der Uni, als sie auf mich zukam. Preisfrage: Was war mit der „Sache“ gemeint? PDM-Alarm. Nr. 1: sie befürchtete, schwanger zu sein (trotz Gummi - im Nachhinein zum Glück nicht der Fall). Nr. 2: sie wollte wissen, was das zwischen uns ist. Oder eben beides (meine Vermutung). Inhalt des Gesprächs im Wesentlichen: Ihre Unsicherheit in Bezug auf das mit mir; sie wolle nicht dass unsere Leute das mitbekommen, befürchtete SS. Ich gab mich wieder gelassen, machte C&F & Anmerkung (bist halt doch erst 19 und unerfahren etc.); man könne das (= FC) ja bei Gelegenheit nochmal machen. Gemeinsamer Tenor: wir wollen beide momentan keine Beziehung und auch nicht dass jemand das Geschehene erfährt. Sie hatte allerdings einen guten Freund eingeweiht, der auch an der Uni studiert, kurz darauf neben uns stand und sie direkt danach noch besuchen sollte. Keine Konkurrenz, ich bin mir zu 100% sicher. Was aber heißt: wieder keine Möglichkeit zu closen (zumindest FC)! Und Mi dann aus meiner Sicht die fatale Aktion: Ich stellte sie nach Uni zur Rede. Sagte ihr dass ich ihr Verhalten am Mi Abend der vorigen Woche auffällig fand und mir ggü. nicht in Ordnung und sie sei verhaltensauffällig gewesen. Dass der Abend auch anders hätte enden können usw. Tja, voll in die (Drama-)Falle getappt. Ich hatte aber einfach keine Lust mehr auf das Gehabe und wollte sagen was ich denke. Das o.g. Missverständnis hat sich geklärt (sie hatte etwas als billige Anmache interpretiert - hilft im Nachhinein gesehen aber auch nichts mehr); sie habe an dem Abend sowieso keine „Lust“ gehabt. Ich nahm es relativ gleichgültig auf, dachte mir nur du kannst mich doch mal. Ihr sei die Sache angesichts der gemeinsamen Freunde unangenehm und sie wolle damit schnell abhaken. Na sowas! 1. hatte ich auch kein Bock dass es jmd von denen mitbekommt, mein Credo: ein Gentleman genießt und schweigt und 2. was für ein Widerspruch! Aus dem Tinder-Zeugs hat sie ja auch kein Geheimnis gemacht - im Gegenteil. Und andererseits dann hier große Angst, i.H.a. mich evtl. als Flittchen dazustehen. Was für eine… Bis dahin war auch noch nicht klar ob befürchtete SS oder nicht, hat evtl. auch seinen Teil dazu beigetragen dass die Ausgangssituation nicht gerade gut war. PDM-Modus der Endstufe. Wenn ich aber zwei Wochen lang nicht closen kann und zeitgleich mit so ner Kacke bombardiert werde. Hat hier jmd etwas Lockerheit für mich übrig? Hätte ich mal dringend nötig. Am selben Abend: etwas kleinere Runde zusammen, auch wir beide anwesend. Von da an ignorierte ich sie größtenteils, unterhielt und scherzte mit den anderen. Ging dann als Erster heim. In Uni ignorierte ich sie bzw. ging ihr aus dem Weg und fokussierte mich teils auch auf andere HBs. Mehr genextet als gefreezed - in erster Linie wohl aus Selbstschutz. Von ihr dann eine Woche später per WhatsApp die Bitte um einen Gefallen (bzgl. Uni). Habe nicht darauf reagiert. Zwei Tage später dann letztes Mal gesehen in Uni, als sie mich darauf ansprach. Ich lehnte trocken ab und ging. Basta. Zentral: Durchnehmen, nicht ernst nehmen - aber wie konkret? Gab es hier überhaupt irgendeine Möglichkeit das zu tun? Oder hätte ich Treffen vereinbaren sollen mit ihr etc.? Fazit: Der Zug ist höchstwahrscheinlich längst abgefahren. Next. Mich interessiert aber, was ich hätte anders machen können. Und vor allem, was ich in der Zukunft besser machen kann. Eventuell bin ich auch einfach nur an ein Miststück geraten, die soll’s ja v.a. in der Altersklasse öfters geben. Muss gestehen, dass ich solche Spielchen generell ziemlich scheiße, ja teils abturnend finde. Vor allem bei der jungen Sorte der 18-25-jährigen HBs. Viele von denen haben doch echt ne Macke. Stichworte: Bestätigung des eigenen Selbstwerts „auf dem Markt“, „bringe ich ihn dazu mir hinterherzulaufen“ usw. Versuche möglichst nicht darauf einzusteigen, habe allerdings - wie gesehen - so meine Probleme damit. „Problemanalyse“: Auf ihr 2. großes Drama hereingefallen; sie ernst genommen anstatt durchzunehmen (wobei: an welchem Punkt hätte ich Letzteres tun können?) PDM; inkongruentes Verhalten zwischen PickUp Skills und Verhalten nach den Lays zu needy/Anzeichen von beginnender Oneitis (aber wie gesagt wollte ich Affäre, keine Beziehung), v.a. aufgrund zu weniger Alternativen sollte mich mehr mit Screening beschäftigen, d.h. HBs, die meine Aufmerksamkeit auch zu schätzen wissen generell: zu wenig Praxiserfahrung & daher Unsicherheit -> Coolness fehlt Wie seht ihr das? (Weitere) Fragen: S.o.; wann und wie KONKRET hätte ich das Drama zur Eskalation nutzen können? Hätte ich zwischendrin einfach nach privatem Treffen fragen sollen oder sie so lange „heiß“ machen, bis sie wieder kommt? Letzteres hat ja ganz gut geklappt, auch ersichtlich anhand ihrer WhatsApp Nachrichten. Was langfristige Verführung angeht, hab ich da aber echt wenig Ahnung. Tipps? Liegt der „Fehler“ dort, wo ich ihn vermute? Wenn nein, wo sonst/noch? Bauchgefühl: LSE-HD Mädchen, hier gibt es längerfristig nichts zu holen. Sie wirkte auch generell relativ unsicher und auf der Suche nach Aufmerksamkeit/Bestätigung. Sie wollte ihr Ego aufpushen und da kam eben ich. Ein- (bzw.) zweimalige sexuelle Aktion, mehr nicht. Was sagt ihr dazu? Stehen die meisten HBs v.a. in diesem Alter wirklich vorwiegend auf Behandlung „von oben herab“, d.h. eher respektloses Verhalten? Damit fuhr ich ja bei ihr am Anfang sehr gut. Fühlt sich für mich nur (noch) nicht so authentisch an. Ich habe spätestens am o.g. Punkt die Coolness verloren und mich von ihrem Drama/Shittests beeinflussen lassen. Spezielle Tipps dagegen für die Zukunft? Mal abgesehen von Freeze Out und generell Ignorieren. Zumindest Anfangs war ja starkes Interesse von ihr aus da. Wie also Anziehung beibehalten, ohne ihr hinterherzulaufen oder sie eben völlig zu ignorieren? Stichwort: immer wieder neu verführen. PS: Ich weiß, bei genug Alternativen stellen sich solche Fragen kaum bis gar nicht. Werde das ab sofort ändern! Trotzdem interessieren mich auch Ratschläge zur vorliegenden Verführung. Der größte „Fehler“ liegt wohl in meinem Mindset, ich bin noch zu verkrampft. Danke schonmal für die Antworten. Wünsche euch allen nen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start in 2020!
  19. Moin Leute, Also mein Problem ist es, dass ich von Natur aus eher der introvertierte Typ bin, was bedeutet, dass ich grade am Anfang einer Interaktion nicht soviel von mir selbst, wenn nur das Nötigste erzähle. Das sorgt dafür, dass ich grad am Anfang zu viele Fragen stelle und im Nachhinein erst in den Frame investiere, Push-Pull anwende etc., wenn ich das "nötige Wissen" über die Person habe, was meine Sets schon öfters mal ruiniert, grade da der erste Eindruck von Relevanz ist. Meine Frage an euch ist: Habt ihr Tipps oder Vorschläge, wie ich grade in den ersten Minuten den richtigen Frame setze, also Value zeige, aber auch zeige, dass es sich hier um eine Mann zu Frau Interaktion handelt und das auf humorvolle Art? Ich habe an sich kein Problem mich auf humorvoller Art mit Frauen zu unterhalten, jedoch fällt mir das Value zeigen, ohne mein Target beeindrucken zu wollen noch ein wenig schwer. Quasi so als Rohmaterial, so dass ich es in verschiedensten Situationen bei den verschiedensten HB's anwenden kann? Danke im Vorraus!
  20. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: unzählige in den letzten Monaten 4. Etappe der Verführung: Dates, Sex, Freundeskreis, geht in Richtung LTR 5. Beschreibung des Problems: War am Wochenende mit der Frau, die ich aktuell date, auf der Hochzeit eines russischen Freundes von mir. Russische Hochzeit = VODKA. Ich bin sowohl im privaten, als auch im beruflichen Umfeld recht trinkfest und sicher im Umgang mit Alkohol. Am Wochenende habe ich aber meine Grenzen aufgezeigt bekommen und diese definitiv überschritten. Waren dann doch ein paar Vodka zu viel. Im Taxi auf dem Heimweg zündete das ganze dann richtig. Sowohl dem Taxifahrer (indischer Taxifahrer in London mit starkem "Dialekt"), als auch meiner Begleitung habe ich daraufhin nicht den angemessenen Respekt entgegengebracht. (Habe den Taxifahrer nicht richtig verstanden und reagierte abfällig/ flapsig ... "whatever") Meine Begleitung wies mich auf mein Unangebrachtes Verhalten hin, worauf ich mit Unverständnis reagierte. Versuche das ganze mit einem großzügigen Trinkgeld vom Tisch zu wischen. Auf weitere durchaus angebrachte Kritik seitens meiner Begleitung reagierte ich uneinsichtig und legte mich darauf schlafen. Am nächsten morgen entschuldigte ich mich für mein Verhalten bei ihr. Die Entschuldigung wurde angenommen, mit dem Zusatz, dass sie sowas nicht nochmal erleben wolle. Soweit die Situation. 6. Frage/n Mir ist das ganze extrem Unangenehm und es kommt für mich einem kompletten Frameverlust gleich. Ich war nie in einer vergleichbaren Situation. Was kann ich jetzt tun? Thema ignorieren? Nochmal ansprechen? Fühle mich sehr unwohl.
  21. ich war gestern in einem Kurs A von einer Bekannten, um dort etwas zu machen bzw zu lernen. Dort waren 4 Studentinnen, die einen anderen Kurs zu einem anderen Thema S, nämlich Sport, veranstalten. jedenfalls habe ich zum Ende des Abends kurz die blonde, sexieste der vier teilnehmenden Studentinnen kurz näher kennengelernt und stelle mir jetzt die Frage, ob ich den sexuellen Frame für ein weiteres kennenlernen ausreichend gesetzt habe oder die Weichen für die needy-Schiene gestellt habe. weil dies für die Verführung der blonden von Bedeutung ist, erwähne ich vorab noch folgendes: während des Kurses haben wir zusammen gegessen und die Kursleiterin kam dabei auf das Thema Sport zu sprechen. Sie fragte mich wann ich in das Fitnessstudio gehe. ich antwortete der Kursleiterin dass ich meist spätabends im Fitnessstudio bin. es war für alle sichtbar, dass die Kursleiterin an mir interessiert war und möglicherweise wahrscheinlich auch körperlich. das hat mir bei den anderen Studentinnen zusätzlich Social Proof und Attraktivität gegeben. im Laufe des Kurses kam es vor, dass alle jungen Frauen nämlich vier Stück um mich herumstanden. während des Kurses war ich allgemein eher ruhig und zurückhaltend wie es meine natürliche Art eben ist. doch jetzt zum Gespräch mit der blonden Studenten, die ich am Ende des Abends für einige Minuten gesprochen habe: wir haben ein paar allgemeine Informationen zu uns ausgetauscht also normalen Smalltalk geführt. Die blonde Studentin hat mich dann zu ihrem Kurs S eingeladen und meinte dann, dass sie aber nur abends dort ist, und vor sich dabei kurz durch ihre Haare. daraufhin habe ich spontan eine zweideutige, sexuelle Antwort gegeben, welche ihr impliziert, dass es ihr möglicherweise gefallen würde, wenn ich mit ihr auf eine Weise zum Orgasmus komme, wie es nur die wenigsten Männer bringen. allerdings, waren die Worte in keinster Weise sexuell, sondern wie gesagt so zweideutig, dass man es in einem ganz normalen sachlichen Kontext verstehen kann. Andererseits war die Antwort so zweideutig, dass es auch eher unwahrscheinlich war, dass meine Antwort eben nicht sexuell gewesen wäre. zudem war meine Körpersprache während der gesamten Zeit zurückhaltend und ja seriös. Das heißt ich habe dabei nicht gegrinst. dies wäre auch unpassend gewesen, weil ihre Freundinnen in der Gegend rum standen und dies hören können , bzw weil die Sexualisierung in dem Moment ansonsten zu offensichtlich gewesen wäre. Siehe bitch shield. allerdings habe ich es versäumt, zum Abschluss des Gespräches ihre Hand zu nehmen und ihren einen Handkuss zu geben. dies wäre meiner Meinung nach die richtige Mischung gewesen, weil sie mich schließlich zu einem Kurs eingeladen hat den sie in beruflich ausübt und das eben ein ganz normaler Frame ist also nicht auf Mann-Frau-Ebene und zum anderen deshalb, weil meine Körpersprache zurückhaltend und seriös war. auf der anderen Seite war die sexuelle Anspielungen aber angesprochen, weil ich diese Studentin für nach außen hin brav und nach innen hin sehr sexuell halte. Anderseits wenn ich jetzt extra zu ihrem Kurs (zum schnuppern) komme: ist das dann schon ein needy invest? drittens: nach dem kursende habe ich vor, die blonde an der hand zu nehmen und dann mit ihr gemeinsam ein wenig spazieren zu gehen. Ist es sehr wichtig, dass die anderen Kursteilnehmer davon nichts mitbekommen, dass ich sie näher kennenlernen will, bzw. Wie diskret muss ich dabei vorgehen? was ich mich auch frage, ist, ob es eigentlich sehr unangebracht gewesen wäre, wenn ich sie einfach an der Hand genommen hätte, sie aus dem Raum raus geführt hätte und sie dann einfach, wo die anderen es nicht mitbekommen hätten, geküsst hätte. Habt ihr damit eigentlich Erfahrungen ob man so krass sexualisieren kann, wenn im Raum nebenan der Social Circle und niemand betrunken ist?
  22. magick

    Von Mindsets, Zufällen und mir

    Irgendwann vor ein paar Wochen, nach dem x-ten Tinderdate ohne Ergebnis, also wenigstens Sex, bin ich dann endlich mal wieder im Club. Es sind ausschließlich männliche Freunde dabei und ich aufgrund von akutem Sexmangel needy as hell - keine Frau weit und breit, die mich in ihren wärmenden Schoß nehmen möchte. Das Ganze garniert mit einem implosiven Mindset aus "heute kann, sollte, muss einer gehen" und übermäßig viel Bier auf ein schweres Training mit wenig Abendbrot. Die allerbesten Voraussetzungen für einen energetischen Abend also. Ich habe denn gegen 0 Uhr genau 0 Approaches und 0 Euro und dafür 1.0 Promille. Beste! Irgendwann stehe ich dann auf der Tanzfläche und chille zum Beat und da hüpft sie plötzlich vor mir herum: Sonnenbebräunt, schlank und unendlich sexy (epische Musik setzt ein). Weil ich natürlich genau weiß, dass sie nur mich will, wird sie natürlich sofort unkalibiriert angequatscht, ihr wisst ja, 3sek-Regel. Sie ist nett, aber ich merke durch den dunstigen Schleier aus Ethanol: Die steht nicht auf mich. Dreht sich sich auch sofort wieder weg. Ich versuche es natürlich nochmal, weil selbstbewusst und so und diesmal, ja diesmal schaut sie einfach durch mich hindurch, läuft los einem anderen Typen in die Arme. Ich bin ab da quasi Luft für sie. Dann beobachte ich das Spiel noch etwas und verpisse mich nach draußen. Wie ein geschlagener Hund, wuff wuff. Ich bin an diesem Abend nicht nur Luft für diese Frau, sondern offenbar für alle. Welch ein furchtbares Gefühl für mein armes, kleines Ego. Es klappt wirklich nichts, kein Augenkontakt, kein Approach, kein gar nix. Ich erwische mich, wie ich den Typen von draußen neidisch durch die Scheibe beobachte. Er hat es drauf, flirtet mit fast allen attraktiven Frauen, die an dem Abend anwesend sind. Ein Chad, groß, breit, kantig und ziemlich charismatisch dazu. Ich sehe an dem Abend wohl eher aus, wie sein Wellensittich kurz nach der Mauser - zumindest strahle ich das aus. Ich bin mit einem totalen Müllframe und noch schlechterem Mindset in den Abend gestartet und bin jetzt Mind-Müll, fertig zu Abtransport auf die Halde. Nichts mehr zu retten, ich gehe auf die polnische Art! Broke, needy und fuckin alone. Der Morgen startet nach 3 Stunden Schlaf ebenfalls suboptimal. Ich sitze wie geprügelt auf dem Sofa und denke über die Nacht nach, sehe mich als einzigen, stierenden Vollhonk durch den Club schleichen. Welch ein erbärmliches Bild. Jetzt erkenne ich das Problem auch deutlich, der Alkohol und das komische, offensive Mindset haben da wohl einen Schabernack mit mir getrieben. Ich lasse das Bild also los, verabschiede mich und fange an, einen deutlich zurückhaltenderen, geistreichen, humorvollen, netten "ist mir alles furzegal"-James-Bond-Frame aufzulegen. Was ein sympathischer Bub er plötzlich wieder ist, der Magick. Die Sonne lacht und ich muss mit dem alten, neuen Lieblingsframe sofort mal eine Runde durch den Kiez drehen. Wow, ist das geiles Wetter heute. Ich laufe pfeifend (das Lied der Partei DIE PARTEI) die Straße entlang und sehe von weitem ein extrem hottes HB und einen Typen auf mich zu kommen. Sie IOIed mich auf ca. 3m Entfernung schon so offensiv und heftig, dass der Typ neben ihr auf meiner Höhe dann plötzlich sowas sagt wie "na dann geh doch einfach zu ihm hin, wenn du schon so glotzt". Und da erkenne ich ihn: Es ist Chad von gestern Nacht. Da kann man mal sehen, was eine einfache Änderung des Mindsets so nach sich zieht. Ab diesem Morgen ging es dann endlich wieder aufwärts mit mir und der Welt. Hach...
  23. Moin moin, gut, hier also auch mein Experten-Thread. Gerne beantworte ich Fragen zum Thema Frame/Framing, Game innerhaltb von LTRs und "Erwachsenen"-Game aka Ü30 und auch größere Gamingszenarien die über SNL und Co. hinausgehen (Stichwort Target spielt mit). Bitte hier keine Fragen zum Betablocker. Der entsprechende Strang ist voller Content, viele Fragen wurden schon zig mal beantwortet und dort helfen sich inzwischen User gegenseitig gut weiter. Ich schau dort auch von Zeit zu Zeit rein. Ihr fragt, ich antworte. Keine Diskussionen, keine "Fremdantworten" auf Fragen. Dies ist ein Thread der Expertenrunde. Kein gemeinsamer Austausch über Erfahrungen.
  24. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen, ich habe aktuell eine Situation mit einer Frau mit der ich mich ziemlich überfordert fühle. Ich habe sie neulich auf der Straße angesprochen, sie hat gut reagiert und wir haben ein Date vereinbart. Bei dem Date waren wir zunächst spazieren, konnten uns gut und locker unterhalten und ich konnte ersten Körperkontakt aufbauen (kurz die Hand halten, ihre Stirn fühlen). Sie hat auf Berührungen von Anfang an gut reagiert. Wir sind dann in eine Bar gegangen. In der Bar sassen wir auf einer Couch, wo sie dann direkt sehr zutraulich wurd und sich in meinen Arm gekuschelt hat und eine Decke über uns gelegt hat. Ich fand es etwas merkwürdig dafür dass wir uns so kurz erst kennen aber dachte da sie schon quasi eskaliert stehen alle Lichter auf grün --> KC-Versuch --> Block "Küssen ist bei mir intimer als Sex, das mache ich nciht mit jedem". Habe es dann erstmal gelassen. Wir unterhielten uns über alles Mögliche, wobei sie immer wieder recht ungewöhnliche Sachen für ein erstes Date sagte. "Ich treffe mich normal nur mit älteren Männern" "Du bist komisch, normal bin ich immer die komische auf Dates haha". Ich liess mich von diesen meiner Meinung nach Shittests nicht aus der Ruhe bringen und konnte denk ich ganz gut kontern. Mittlerweile kuschelten wir da recht intensiv unter dieser Decke, sie streichelte meine Arme und ihr Bein lag auf meinem harten Schwanz (muss sie gespürt haben). Auch hier shitteste sie wieder mit "Das ist jetzt aber nicht sexuell für dich oder haha? Dass für Männer immer alles direkt sexuell gemeint ist". Nach etwa 3 Stunden beendete ich dann das Date und wir liefen (teils händchenhaltend) nachhause. Ich versuchte noch zu pullen mit "Ich zeig dir mal die Aussicht von meinem Balkon" aber sie lehnte ab. Gute Stimmung bei der Verabschiedung. 2 Tage später schrieb ich sie an und schlug ein erneutes Treffen in 3 Tagen vor, Kochen bei mir zuhause, sie stimmte zu. Am Tag des Dates gingen wir alibimässig zusammen etwas zum Kochen einkaufen und dann sofort zu mir. Sie meinte dann aber sie hat gar keinen Hunger und wir sollten einen Film schauen. Ich machte also einen Film an und wir legten uns Arm in Arm auf mein Bett. Ab hier wird es irgendwie komisch. Ich versuchte sie zu küssen, sie drehte wieder den Kopf weg. Ich erinnerte mich daran dass Küssen für sie angeblich intimer ist als Sex und küsste langsam ihren Körper und versuchte sie auszuziehen. Wieder Block, begleitet von Sprüchen wie "Du bist aber aufdringlich". Sie erklärte dann etwas wie dass sie etwas das Gefühl braucht den Mann zu verführen und dass es so "plump" wie ich es mache für sie nicht funktioniert. Die älteren Männer die sie sonst trifft wären anders, "mehr Gentleman", nciht so "aufdringlich" wie ich. Damit hat sie mich zugegeben getroffen und ich wurde etwas unsicher, fühlte mich überfordert. Ich kannte es normal so dass wenn man Arm in Arm bei Date2 im Bett liegt dass es dann normal ist sich zu küssen. Alle meine bisherigen Lays liefen nach dem Prinzip Berührungen ---> Küssen --> Ausziehen ---> Ficken. Ich schnitt dann das Thema Massagen an und sie erklärte sich bereit mich zu massieren. Relativ unspektakulär. Danach war ich dann dran sie zu massieren. Ich massierte zunächst ihren Rücken und nutzte dann die Gelegenheit ihre Hose auszuziehen um ihren (heftigen) Arsch zu massieren. Sie genoss das sichtlich und meinte auch es gefällt ihr voll wie ich das mache. Aus dem MAssieren wurde dann schnell Spanking, das mochte sie ziemlich hart und stöhnte auch. Sobald ich sie fingern wollte oder den Tanga ausziehen aber wieder Block. Auf einen erneuten Kussversuch dann schon Sprüche wie "Du bist der aufdringlichste Typ den ich je getroffen hab". Sie wollte dann wissen ob das bei mir immer so nach der Masche laufe, ich solle mal erzählen wie das bei jüngeren ist, sie würde ja sonst nur ältere daten. Ich war hier dann schon verunsichert ob das jetzt ein Test ist und antwortete eher ausweichend dass es immer anders sei. Wir fingen dann an generell über Sex zu reden und es kam schnell heraus dass sie sehr devot ist und drauf steht quasi Sklavin zu sein, Befehle zu bekommen und dominiert zu werden. Hat (für mich) krasse Geschichten erzählt von ihren älteren Männern wie die sie an der LEine rumgeführt haben und gefesselt usw. Ich stehe da eigentlich auch ziemlich drauf, habe aber wenig Erfahrung in dem Bereich. Das habe ich ihr dann auch genau so gesagt. Sie meinte sie braucht um sich da fallen zu lassen viel Vertrauen zu einem Mann. Spätestens ab hier hatte ich das Gefühl sie hat mir den Schneid abgekauft und sieht in mir etwas den kleinen Jungen den sie jederzeit haben kann, also die Spannung mich verführen zu müssen ist für sie weg. Sie hatte ja auch zuvor erwähnt dass sie dieses Gefühl braucht den Mann zu verführen und etwas tun zu müssen um ihn zu bekommen. Ich war dann ab hier ziemlich ratlos wie ich weiter verfahren sollte, ob sie wirklich mehr Vertrauen braucht oder das auch nur ein Shittest ist, ob ich einfach immer weiter eskalieren soll bis zum Block oder es gut sein lassen damit sie sieht dass ich ihre Grenzen respektiere. Ich habe es dann etwas sein lassen mit der Eskalation, woraufhin sie aber immer etwas ankam. Mehrere Szenen mit Arsch versohlen wiederholten sich, alles weitere wurde aber immer geblockt. Sie erzählte dann noch einige weirde Stories von irgendeinem Professor bei dem sie teilweise übernachtet (angeblich keinen Sex) und der krass eifersüchtig wäre dass sie mich trifft und zeigte mir Dessous-Fotos von sich (wo man alles sehen konnte). ICh versuchte mich von allem nicht beeindrucken zu lassen und blieb ruhig, um nicht noch mehr in eine unterlegene Position zu rutschen. Nach etwa 4.5h dann brachte ich sie nachhause. Sie steht sexuell offenbar auf die gleichen Sachen wie ich (BDSM), wobei ich da wie gesagt leider wenig praktische Erfahrung mit habe und ich fände es sehr spannend mit ihr Sex zu haben. 6. Frage/n Wie kann ich sie layen? Mit meiner Standardtaktik "Einfach eskalieren und irgendwann klappts" scheine ich hier auf Granit zu beissen, weil ja nichtmal Küssen so wirklich klappt. Was von ihrem ganzen Gequatsche ("Du bist so aufdringlich", "ich brauche mehr Vertrauen", "Sex muss für mich raffinierter sein und nicht so plump") sind Shittests, was sollte ich ernst nehmen? Sollte ich ab jetzt versuchen den Dominanten zu spielen und aggressiver eskalieren? Ich glaube irgendwie nicht dass ich das so rüberbringen kann bzw. sie mir das abnehmen würde. Sollte ich dann lieber auf "mehr Vertrauen aufbauen" in weiteren Dates setzen?
  25. 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung: Sexuelle Berührungen, KC 5. Beschreibung des Problems: Alten Frame loswerden: Hallo Pick Up Community, Mein Problem ist folgendes: Ich kenne seit ungefähr einem Jahr eine HB, die früher im Gym gearbeitet hat und wir uns dadurch näher gekommen sind. Haben anfangs viel geflirtet, ich hatte aber nicht die Eier gehabt zu eskalieren oder irgendwie in Richtung Date zu gehen, so dass ich in die LJBF Schiene gelandet bin. Nach ner Zeit hat sie aufgehört dort zu arbeiten, wir hatten über Social Media (WhatsApp, Snapchat) weiterhin Kontakt, da es zwischenmenschlich sehr gut passt. Nun betreibe ich seit einigen Monaten Pick Up, habe neue Frauen kennengelernt etc und seit letzter Zeit kommt erhöhtes Interesse von dem HB. Haben uns spontan in einer Kneipe gestern getroffen und ich bin davon ausgegangen, dass es freundschaftlich ist, aber sie war schon sehr interessiert und das ging soweit, dass sie "ausversehen" ihre letzte Bahn verpasst hat und folglich darauf wartete, dass ich sie mit nach Hause pulle. Das Ding ist, dass ich die Erfahrungen, die ich durch Pickup gemacht habe, natürlicherweise bei mir angewendet habe, weshalb das eher in so eine Date Richtung ging. Hatte auch Unmengen an Social Proof, da es so eine Studentenkneipe gewesen ist, wo ich paar Leute kannte und das wahrscheinlich die Anziehung erhöht hat (geh ich mal von aus). Bei mir angekommen, wollte ich eigentlich pennen, sie hat sich dann an mir angekuschelt und wir haben schließlich rumgemacht. Das Problem ist jetzt: Ich muss zugeben, ich war immer bisschen geil auf sie, habe mich aber bisher nicht so getraut, was bei ihr zu machen. In der Nacht/am nächsten Morgen habe ich gemerkt, dass sie auch Lust hat, aber sie hat immer wieder geblockt mit den Worten "Wir sollten das nicht tun. /Du weißt doch, wir sind nur Freunde." Und das war die ganze Zeit so ein Hin und Her zwischen Makeout und Block. Zum Sex kam es nicht. Sie hat jedoch mit der Zeit immer lockerer gelassen. 6. Frage/n: Wie komm ich aus diesem Frame raus, bzw. ändere ihre Sichtweise, dass es doch gut ist und sie einfach offen dafür sein sollte? Wir gehen Samstag zusammen auf ne Party und ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich da vorgehen soll.