Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'mindset'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

139 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Leute mal wieder ein heul- Thread, bin wie immer für jeden Input dankbar Ich weiß ehrlich gesagt nicht was mit mir in letzter Zeit los ist. Vermutlich produzieren meine Eier einfach kein Testosteron mehr.. 😞 Corona ist vorbei, die Clubs haben wieder offen und auf eigentlich müsste ich krass am feiern sein. Fehlanzeige! Vor Corona war ich jedes Wochenende unterwegs, pflegte einen SC und machte viele approaches im night Game. 3 Jahre später und ich bin einfach nur mehr assozial. Ich finde keine Freude an der Interaktion mit fremden Frauen. (Menschen generell) Ich habe auch keine Lust neue Frauen offline kennenzulernen. Tinder nütze ich schon aktiv aber da ging jetzt auch schon einige Monate nichts mehr. Ich habe einfach keine Lust mehr auf Sex. Und ich denk auch nicht an Sex wenn ich mit Frauen im realen Leben spreche. Bin jetzt 24 Jahre alt, vor Corona war ich wie ein notgeiler Hengst der alles approached hat, und jetzt 3 Jahre später, ist mir alles egal, im Club macht mich keine mehr an und ich schaffe es einfach nicht eine anzusprechen. Bin total im excuse mindset gefangen und mir ist alles extrem unangenehm. Nicht so dass ich Angst verspüre, sondern einfach eine generelle Ablehnung Frauen gegenüber. Kein Interesse, keine Lust ein Gespräch anzufangen weil es mich total auslaugt, mir die Energie raubt und es mir einfach zu dumm ist. Eine hoch unangenehme Situation einfach da ich weiß was funktioniert, ich weiß was ich sagen muss und was sozial ist. Dank pickup labere ich immer den selben scheissdreck mit den Frauen und was will man für großartige Persönlichkeiten kennenlernen wenn die Damen erst 18 oder 19 sind. Und wenn ich dann doch eine treffe, die ich grundsätzlich anziehend finde und in der ich mich ein bisschen verknallt habe, dann gehts ja sowieso total bergab bei mir. Auf einmal bin ich nur mehr schüchtern und die Konversation fühlt sich nur mehr weird an! Alle learnings von Game vergessen! Kein Humor mehr, kein Push pull, keine Kreativität, nichts einfach blank State of mind. Es ist eine Katastrophe ich sag’s euch. Es ist wie wenn irgendwo ein limiting belief ist der mir sagt „du kriegst nicht was du willst, du bist es nicht wert, wenn du es willst dann kriegst du es nicht, wenn du es wirklich begehrst dann bekommst du es nie“ Wie ihr seht, habe ich mehrere mindset Probleme und bin total in einer excuse Loop gefangen und weiß nicht wie ich da wieder raus kommen soll. Ich will einfach nur dass sich meine negativen Glaubenssätze auflösen und ich wieder voll und ganz mich auf Frauen einlassen kann. Wie gesagt derzeit nicht möglich, vor Jahren noch üblich. Vielleicht habe ich auch dank Corona bzw. sozialer Isolation und folglich überhöhten Nikotin- und Koffein Genuss sowie Pornokonsum mein Gehirn frittiert. (Mittlerweile wieder aufgehört) Bitte helft mir weiter Leute, sagt mir was ich tun soll/kann/muss, damit ich wieder andere Gedanken bekomme. Problem 1. keine Lust auf Club Game Sets, Gespräche rauben mir Energie/keine Kraft sozial zu sein; Problem 2. geringer Sexualtrieb Problem 3. Minderwertigkeitsgefühle, keine Eier, podest denken und selbst Sabotage weil Herz gebrochen vor vielen Jahren/ zu oft abgewiesen So das war jetzt alles heftig aber musste mir das von der Seele reden. Will nicht länger in der Opfer Rolle sein und meine Probleme aktiv angehen. Danke für die Tipps !
  2. DER PICKUP --> ARTIST Hallo Anfänger der Verführung, Anfänger der Führung, Anfänger der Lebensführung! Für dich ist es mir ein wichtiges Anliegen persönliche Zeilen zu richten, um dir meine Sicht und Erkenntnis des Pickups näher zubringen. Ungeachtet was du über Pickup weißt, gehört hast oder meinst darüber zu glauben, gibt es folgendes was wir erst einmal wissen müssen. Pickup ist nicht alles im Leben. Es ist ein Werkzeugkasten von sehr vielen Werkzeugkästen die wir im Laufe unseres Lebens erhalten. Sei es durch unsere Reife oder durch unseren Willen, uns etwas anzueignen. Wenn du dich dafür entscheidest dich tiefer mit Pickup auseinanderzusetzen, dann bedenke, du bist nicht Pickup, denn du bist nicht ein Hammer oder eine Säge. Pickup ist ein Sammelsurium von Werkzeugen, welche du nutzen kannst. Aber du, der Handwerker, bist immer noch der Selbe. Das bedeutet für dich im Umkehrschluss: egal aus welchem Grund du auch immer hier her gefunden hast - mit dir ist vieles in Ordnung. Du musst nicht dein ganzes Leben oder deine gesamte Persönlichkeit in Frage stellen um Pickup zu lernen. Es ist eine Ergänzung. Nehmen wir an du bist hier weil du keinen Erfolg bei dem anderen, wunderschönen Geschlecht hast. Das bedeutet nicht das du ein schlechter Mensch bist. Es bedeutet, deine Spülmaschine ist kaputt oder funktioniert nicht richtig. Das Problem findest du nicht und du weißt nicht welche Werkzeuge du wie anwenden sollst. Also beschäftigst du dich erst einmal theoretisch über die Spülmaschine, besorgst dir die passenden Werkzeuge und lernst wie man diese anwendet. Im Umkehrschluss wirst du sehen, dir hat man diese Sache mit den Frauen einfach noch nicht erklärt. Hier findest du im Forum wie Frauen funktionieren und welche Techniken zu brauchst, um Frauen zu verführen. Dabei wirst du bestimmt erkennen, dass du dich ein Stückweit ebenso verändern wirst - nicht komplett - sondern in ein oder zwei Bereichen. Pickup erweitert deine persönlichen Fähigkeiten. Um es auf den Punkt zu bringen: Pickup ist damit nicht ausschließlich die Kunst Frauen zu verführen, sondern ebenso eine Kunst deine Skills allumfassend zu erweitern, zu verbessern, zu vertiefen, um deinen persönlichen Erfolg im Leben zu erreichen. Ein Leben zu gestalten, wie du es schon immer wolltest. Leider bekommen wir dies nicht in der Schule oder nicht immer in unserem Elternhaus beigebracht. So tapsen wir durchs Leben und versuchen irgendwie unsere Wünsche und Sehnsüchte zu erfüllen. Da kann sehr schnell Frust entstehen ohne die richtige Richtung zu haben. Ohne einen Mentor, der einem erklärt wie das Leben funktioniert und was du dir aneignen solltest. Dieses Forum ist eine Community. Menschen wie du die mehr aus sich machen wollen, sich und sein Problem verstehen wollen und vielleicht sogar einander gemeinsam sich gegenseitig zu helfen um bessere Menschen zu werden. Sei es Erfolg im Beruf zu haben, mehr Sex mit (schönen) Frauen zu haben; deine Sexualität zu verbessern; traumhafte Beziehungen zu führen wie es sie nur viel zu selten gibt; deine persönlichen Ängste zu besiegen; mehr Freunde zu haben; dich mit deiner Familie zu versöhnen - kurzum - dich wo auch immer weiterzuentwickeln. Du bist nicht allein. Du hast hier drin 150.000 Mitglieder die dir Streicheleinheiten aber auch Arschtritte verpassen und dir oftmals aufhelfen, wenn du erneut auf die Schnauze fliegst. Nicht nur theoretisch! Dieses Forum will Macher! Leute die wirklich hinaus in die Welt wollen um ihr Leben zu gestalten. Das ist das wunderbare an diesem Forum: es verbindet. Und das nicht nur mit Texten. Treffe dich mit Gleichgesinnten. Finde hier drin Freunde und Kontakte fürs Leben. Es ist eine riesige Bereicherung und du kannst nur noch Erfolg haben. Wir haben hier sehr erfahrene Mitglieder. Erfahren im Frauenverführen, im Beruf, im Thema Gesundheit und Psychologie. Du siehst, Pickup gleich Ficken, ist schon lange nicht mehr. Es ist mehr geworden. Und du wirst spätestens die Erkenntnis erlangen wie weitgehend dich Pickup weiterentwickeln muss, wenn du eine Frau gefunden hast, mit der du eine tiefgehende Beziehung führen möchtest. Das erfordert eine Verwandlung. Diese Aussage steht nicht im Gegensatz dazu, dass du dich, also du selbst, komplett verändern musst, dich komplett als Person aufgeben sollst um ein Schauspieler zu sein, der Pickup wie eine Maske trägt. Von solchen Möchtegern-Pickuppern distanziere ich mich komplett mit einer Spur Verachtung. Es ist vielmehr das Gegenteil: du wirst erst so richtig erkennen wer du eigentlich bist und was für unendlich viele Möglichkeiten du hast. Daher spreche ich vielleicht ungern über 'deine Skills zu erweitern'. Vielmehr ist es ein Entwickeln. Wie wenn du einen Diamanten aus einem riesigen Wollknäuel entwickelst. Es ist also nicht wirklich eine 'Erweiterung', sondern eine 'Vertiefung'. Und genau da wollen wir hin. Willst du das Geld da draußen, musst du tiefer in dich. Willst du tolle Frauen da draußen, führt der Weg nach innen. Deine Probleme liegen sehr selten im Außen. Ich weiß, deine Sinne sind alle nach Außen gerichtet und daher nehmen wir fast nur unsere Außenwelt wahr. Im Pickup erlernst du Sinne die dir deine Innenwelt durchleuchten. Und ich verspreche dir, dort gibt es sehr viel zu entdecken (ent-decken. Also Decke für Decke gehen wir tiefer und decken auf was darunter liegt). Pickup halbherzig zu befolgen bedeutet auch nur halben bis keinen Erfolg. Du wirst mit dieser Einstellung auch nur halbherzige Menschen und halbherzige Ergebnisse und halbherzige Beziehungen erzielen. Wenn du Pickup ernst nimmst, nimmst du dich und deine Probleme, inklusive deine Wünsche ernst. Ich will damit nicht sagen das Pickup das einzige Tool in der Menschheit ist um mehr aus sich zu machen als man ist. Aber es ist von allen Systemen die ich kennengelernt habe die mit Abstand effektivste. Aber auch hier: Pickup ist nicht alles. Nicht alle Probleme oder alle Wünsche werden gelöst oder werden wahr. Pickup kann nicht zaubern und es gibt auch diesen Tag in deinem Leben, wo du Pickup hinter dir lassen wirst - weil du dem entwachsen bist. Dann entwickelst du dein eigenes "Pickup". Oder benennen wir es als deine persönlich entwickelte Lebensweise. Und diese ist so individuell, dass du so tief in dir selbst, bei dir selbst angekommen bist, das Pickup dagegen wie ein altes Auto am Straßenrand wirkt. Doch bis dahin ist Pickup ein guter Weggefährte. Pickup ist eine Kunst, Kunst zu erschaffen. Es ist Hammer und Meißel um aus diesem Stein der du bist, einen David zu erschaffen. Stumpfes rumvögeln ist nur ein kleiner Teil von Pickup. Wer Pickup wirklich aus innerer Überzeugung betreibt, ist unweigerlich ein Künstler. Er verführt gewitzt und mit Kalkül die Frau die er ausgewählt hat. Er passt sich der ihm umgebenen Situation an und zwar gekonnt und ist flexibel sich seinem Gegenüber anzupassen und die Situation zu seinem Gunsten zu wenden. Wie im Beruf. Wie mit der Gesundheit und wie in einer liebenden Beziehung. Es ist die Kunst mit sich selbst und seinen Mitmenschen gekonnt umzugehen. Die Kunst Menschen zu lesen, sich selbst zu analysieren und wirklich im Leben aktiv anzupacken um etwas zu bewegen. Es ist die Kunst sein Schicksal so zu formen, wie du den Stein behaust mit Hammer und Meißel. Letztlich mit Pickup. Frauen zu vernaschen oder eine traumhafte Beziehung haben zu können, ist im Grunde nur ein kleiner Teil. Ein versüßter Teil, den du dir als Belohnung abholst für all dein Bemühen. Mein anliegen mit Pickup war schon immer und ist es immer noch, ein besserer Mensch zu werden als ich es jetzt bin. Und es ist mir ein Anliegen mein Umfeld zu verbessern, zu helfen wo es machbar ist, um mir die Welt in der ich lebe, zu gestalten, wie ein Kind seine schönsten Fantasien aufs Papier bringt, mit all seinen vielen Buntstiften. Ein Künstler eben. Ein Künstler ist ein Erschaffer. Ein Erfinder. Ein Problemlöser. Verführung sollte schön aussehen. Wenn ich Frauen verführt habe, war es mir nicht nur wichtig Erfolg zu haben (was genau hier Erfolg ist, sei dahingestellt. Es kann der Fick sein. Es kann auch einfach das positive Ankommen bei der Frau sein. Einen netten Flirt gehabt zu haben. Und genau das gebe ich dir als gut gemeinten Ratschlag mit, nicht zu erfolgsorientiert zu sein, nicht zu verbissen. Vergiss den Spaß nicht. Es gibt unterschiedliche Erfolge). Mir ist es immer schon wichtig gewesen, dass es auch nach Kunst aussieht. Die Verführung sollte schön sein. Wenn ein Außenstehender mich beobachtet, dass er meine Verführung oder mein Auftreten als Inspiration für sich selbst sieht. Dass andere um mich herum sagen können "Wow! Erstklassig verführt mit einer Präzision, wie ich sie noch nie gesehen habe, trotz der biederen Umstände." Vergiss gleich an dieser Stelle das du ein Perfektionist sein sollst um Frauen zu verführen oder für was du auch immer Pickup anwenden willst. Die größte Schönheit, die größte Kunst ist es, dich dabei sehr wohl zu fühlen und diesen Genuss und diese Freude auszustrahlen mit einem Charme und Charisma, dass selbst der dunkelste Ort erstrahlt und andere Menschen berührt mit einer tiefe, wo du die Menschen wie ein Magnet anziehst. Natürlich wirst du auch Neider und Hater anziehen. Wie gut das du auch wissen wirst wie du kunst- und stilvoll mit ihnen umgehst. Alles was du tust soll eine gewisse Seele, eine gewisse Schönheit inne haben. Ich persönlich habe mittlerweile , bei aller Bescheidenheit, zwei große Kunstwerke geschaffen (sorry falls sich das nach übertriebener Selbstbeweihräucherung liest), nämlich mich selbst und meine Beziehung zu einer wunderbaren Frau. Und ich verrate dir, dies ist eine stetig wachsende Wechselbeziehung nach oben. Meine Partnerin und ich waren nicht immer so. Wir sind so, weil wir beide unsere Potenziale gegenseitig erkannt (gescreent) haben und wussten, mit diesen uns gegebenen Vorraussetzungen ist etwas großes möglich. (An dieser Stelle lache ich gerne all jene armen Seelen aus, die immer noch nach Mr. Right oder Mrs. Right suchen mit einem Bilderbuchlebenslauf und völlig unrealistischen Erwartungen die jegliche Beziehung von vornherein ersticken). Sie ist eine wunderbare Frau durch mich und unsere Beziehung. Ich habe aus mir viel mehr machen können wegen dieser wunderbaren Frau. Du siehst den Zusammenhang. Und diese Beziehung betrachten wir als unser "Baby". Unser Kunstwerk. Unseren David an dem wir gemeinsam werkeln. Sei ein Künstler. Sei kein Hater, Frauenverachtender, Egoist, ewiger Gesetzesbrecher. Sei einfach ein guter Mensch dem es an nichts fehlt. Dann wirst du alle Depressionen meistern (Nein, Pickup kann nicht alle Krankheiten heilen. Aber unserem Wissen nach verschwinden durch Pickup rund geschätzt 80% aller bekannten psychologischen Probleme die Männer in der heutigen Zeit haben. Das kann sogar körperliche Erkrankungen heilen). Pickup ist kein Wundermittel, aber es ist eine Möglichkeit die Spülmaschine zu reparieren. Du hast das System erkannt und im Griff. Mit den Möglichkeiten die dir Pickup bietet, kannst du jederzeit dein Kunstwerk korrigieren, wie mit einem Radiergummi, wenn es dir nicht gefällt und das Leben (weitestgehend) so gestalten, wie es dir lebenswert erscheint. Warum ich dir all das mitgeben will liegt daran, da wir Männer und wir Frauen einige große Probleme haben. Jeder für sich und gegeneinander. Wir brauchen nicht noch mehr gefrustete Männer und Frauen. Es herrscht immer noch gewaltigen Krieg zwischen Mann und Frau und das muss ein Ende finden. Und es gibt berechtigte Gründe warum Männer unsere Frauen hassen und Frauen unsere Männer hassen. Hier wird täglich uns allen unnötigerweise gegenseitig viel verletzt und ausgebeutet. Damit haben wir nur Verlierer und das Verhältnis wird hässlich - das Gegenteil eines Künstlers. Es ist ein Weg den ich hiermit aufzeigen will, wie du dich als Mann nicht von Frauen benutzen lässt und wie du verhinderst Frauen zu benutzen. Wir wollen alle eine geile Welt haben. Wir wollen diesen Ponny-Hof. Das Leben kann ein solcher Ponny-Hof werden. Damit muss aber dieser Krieg beendet werden. Dann verschwinden viele Ängste und viele Sorgen und weder Frauen noch Männer stehen sich gegenseitig im Weg. Wo ist der schöne, stilvolle Sex? Wo sind die flirtenden Männer und Frauen die leider nach wie vor ängstlich und verunsichert miteinander umgehen? Wo der Spaß? Wo die glücklichen, erfüllenden Beziehungen? Schluss mit dem Frust und dem Hass und dem getrolle im Forum und im Leben. Wir wollen den Pickup Artist. Ein Lebenskünstler. Einen Menschen der es verstanden hat mit sich selbst und anderen in Beziehungen zu finden und nicht dem Zufall ausgesetzt zu sein. Ein aktiver Gestalter des Leben. Damit übergebe ich dich ins Pickupforum und in die Entdeckungsreise deines eigenen Seins. Die Community steht hinter dir. Die besten Wünsche. Dein Lafar
  3. Moin Leute, ich bin schon länger hier im Forum angemeldet. Das ist tatsächlich mein erster Beitrag. Ich suche hier keine Lösung für mein gesundheitliches Problem und will auch keine Tipps haben (wirklich nicht!!!). Ich bin diesbezüglich gut vernetzt. Vielmehr geht es mir um das Mindset, das ich eurer Meinung nach brauche, um damit halbwegs gut leben zu können. Hintergrund: Ich leide seit fast drei Jahren an Symptomen des Reizdarmsyndroms (unter Anderem: regelmäßig Krämpfe im Unterbauch und Verstopfung). Das hat von heute auf morgen angefangen und seitdem nie wieder wirklich aufgehört. Die Ärzte, bei denen ich war, kann ich mittlerweile nicht mehr zählen. Organisch ist nichts zu finden. Deshalb hab ich ja die Diagnose. Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen nicht mehr in Frage. Die Behandlung ist abgeschlossen. Ich hab schon verschiedenste Probiotika und Ernährungskonzepte ausprobiert. Naja, darum soll es hier nicht gehen. Ich investiere viel Zeit darin, mich über Darmgesundheit zu informieren. Kurz und knapp: Ich gebe nicht auf, aber sind wir mal ehrlich...es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich das Problem jetzt aus dem nichts in 5-6 Monaten in den Griff kriegen werde... 1. Frage: Wie soll ich vom Kopf her damit umgehen? Es ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll, sich großartig Hoffnungen zu machen. Je größer die Hoffnung, desto größer die Enttäuschung. Positiv denken ist gut, sofern der Gedanke halbwegs realistisch ist. Ich hab mir vor 2 Jahren auch gedacht „Im nächsten Jahr wird alles besser“. Geändert hat sich nichts. PU: Als ich mit dem Sargen angefangen habe, war da viel Motivation. Ich hatte eine hohe Libido. Es hat sich einfach richtig angefühlt, endlich mal selbst die Dinge in die Hand zu nehmen. Bedingt durch meine Darmflora ist meine Libido seit fast 3 Jahren (gefühlt) nicht mehr vorhanden. Potenzprobleme sind natürlich auch gegeben. Und ja…die Darmflora ist wirklich der Grund. Auch das ist ärztlich abgeklärt. Als ich die letzten Male mit nem Kumpel sargen war, hat sich das so extrem unnatürlich angefühlt, weil einfach dieses Verlangen nicht mehr da war. Das war vor Corona. Ich hab damit aufgehört. Versteht mich nicht falsch…das Bedürfnis ist ja i-wo da (vom Kopf her), aber mein Körper spielt wirklich 0,0 mit. Das Thema PU beschäftigt mich halt noch, weil ich weiss, wie viel Spaß das Sargen am Anfang gemacht hat. 2. Fragen: Sofern ihr euch da reinfühlen könnt: Klingt das nach Excuse und Mindset Problemen oder könnt ihr mich ein wenig verstehen? Ist es überhaupt sinnvoll Frauen anzusprechen, wenn ich körperlich dauerhaft gar kein Verlangen nach Sex habe? Sollte ich es einfach nur der Entwicklung wegen machen? Muss ich mich zwingen? Irgendwas muss ich ja tun. Ich kann nicht ewig darauf hoffen, dass ich wieder gesund werde. Die Strategie hab ich jetzt lange genug verfolgt. Es gibt keine zufriedenstellende Lösung, sondern nur Kompromisse. Das Schlimmste sind nicht die körperlichen Schmerzen, die ich habe oder die Einschränkungen, die ich aktuell in meinem Leben hinnehmen muss. Nein, das Schlimmste überhaupt ist der Gedanke, dass das wahrscheinlich noch Monate, Jahre, vielleicht Jahrzehnte so weitergehen wird. Edit: Abseits der Probleme kriege ich mein Leben den Umständen entsprechend gut auf die Reihe.
  4. Hallo Community, die Ex ist nun 3 Monate weg. Soweit so gut und das soll die Hexe auch bleiben. Jetzt ist es aber so das ich zwar meinen Alltag relativ gemeistert bekomme, hab auch gut was zutun. ABER es tauchen in der letzten Zeit vermehrt Momente auf z.B. in einer Pause oder sei es am Abend oder einfach in der Freizeit wo die mir wieder durch den Kopf rennt. Nur ich kann nicht sagen warum, ich versteh das einfach nicht so richtig. Sie ist ja via Monkey branching zum neun und war direkt in der neuen Beziehung <- toll für sie einen einfach so hängen zu lassen, ist echt eine üble Art! Ich merke vermehrt wie mich das beschäftigt. Sie hatte mich auch via Facebook Blockiert, heute allerdings hab ich zufällig einen Post von der gesehen und festgestellt das ich wohl nicht mehr blockiert bin, warum? man muss Aktiv in die Einstellungen (keine Sorge, ich werde keinen Kontakt mit ihr suchen). Die ganze Situation, die Fragen welche mir immer und immer wieder in den Kopf schießen werden bei Gott nicht weniger im Gegenteil eher mehr. Nur warum? Was hindert einen die Alte einfach zu vergessen, und sich nicht selbst im weg zu stehen. Ich stelle sie nicht auf ein Podest, die Beziehung und sie sind nichts besonderes, einfach nur ne Frau. Es gab gute sowie einige schlechte Zeiten und mir war im inneren klar das ich mit dieser Frau nicht mein Leben teilen wollte auf lange Sicht. Zudem bin ich eigentlich froh, das die verlogene, hinterhältige, ehrlose, Schla..... weg ist, ein Segen wenn man bedenkt das die zudem noch Chlamydien angeschleppt hat und sagt sie weiß nicht von wo (hat der Arzt beim Abstrich festgestellt). Sie meinte es kann nicht sein, sie hat keine Symptome sie ist nie fremd gegangen evtl von einem Wc etc. Mittlerweile glaub ich das alles nicht mehr (hatte mich öfters belogen, Wahrheit war ihr nicht so wichtig)... aber gut. Wie bekomm ich nun den Alltag besser auf die Beine bzw. was ist denn nur los? Ich kenn mich so nicht das ich wegen einer Frau so nachdenklich zurückblicke, der Fluch der alten Hexe. Irgendwas muss es doch sein nur ich finde den scheiß Schlüssel für das warum nicht. Was beschäftigt mich so an dieser Kuh, und vor allem warum?! Gruß Schattenspieler
  5. Guten Tag! Ich bin 24 Jahre alt und stehe vor meinem Hochschulabschluss zum Bachelor of Arts. In diesem Alter und mit dem Abschluss stehe ich vor wegweisenden Monaten/Jahren für mein weiteres Leben. Ich komme aus einer strukturschwachen Region und wohne in einem Dorf (ca. 1000 Seelen). Sportlich bin ich sehr gerne aktiv. Allerdings vor allem im Einzelsport (Laufen/Fitness (Gym) und regelmäßig Tennis. Die nächste größere Stadt ist gute 40 Minuten mit dem Auto entfernt. In meiner Umgebung kennt jeder jeden und vieles läuft in Vereinen, vorrangig Mannschaftssportarten und sich schon seit Jahrzehnten gebildeten Freundesgruppen ab. Das Problem: Weder habe ich jemals ernsthaft mein Engagement in einem Verein offenbart noch viel weniger Interesse am Mannschaftssport gezeigt und als Kirsche auf der Torte waren mir Freundschaften in den letzten 10 Jahren ziemlich egal. So stehe ich nun da mit einem sehr schwachen Social Circle und nach zwei Langzeitbeziehungen die insgesamt fünf Jahre in Anspruch genommen haben vor der Entscheidung: Weiter ins Dorfleben arbeiten oder den Absprung in die Großstadt wagen (Grundsatzentscheidung)! Mein Ziel für die nächsten 2 Jahre sind: Aufbau von einem stärkeren Social Circle / Konzentration für den Sprung ins Arbeitsleben / Sich nicht wieder aufgrund von mangelnden Alternativen und fehlender Kontakte in eine 24/7 Beziehung mit einer Dame stürzen / Regelmäßiger Kontakt zu unterschiedlichen Damen / PickUp als Hobby in den Alltag integrieren Ich stehe im Zuge des Studiums vor einem Praktikum in einer Millionenmetropole und möchte den Zeitpunkt nutzen um hier im Forum über meine Aktivitäten zur Zielerreichung zu sprechen und mich mit Gleichgesinnte auszutauschen. Was übrigens bei einem anderen Hobby eines anderen Lebensbereiches sehr gut funktioniert hat. Auf erfolgreiche Monate!
  6. Hallo, ich habe etwas gezögert hier zu posten, aber ich habe einiges mit mir selbst vor. Das und mehr möchte ich hier festhalten, bevor so manches sich in die Untiefen meiner Erinnerungen verabschiedet. Parallel dazu habe ich angefangen mein Leben mal chronologisch aufzuschreiben, was aber bereits über 25 Seiten umfasst. Ist viel Text, ich musste das aber mal loswerden. Vorgeschichte Vor ca. 4,5 Monaten hat sich meine Ehefrau nach 16 Jahren Beziehung, wovon wir 14 Jahre verheiratet waren und zwei Kinder daraus hervorgingen (9, 14), zum dritten mal von mir getrennt. Dem ganzen gingen bereits Trennungen in 2010 und 2012 voraus, wobei es jedesmal meine Frau war, die zurückkam. Ich hatte jedesmal hart an mir gearbeitet, Dinge erkannt und geändert, bin dann jedoch in der Beziehung früher oder später wieder in die alten Muster verfallen - Betaisierung. Dazu kommt, dass meine Frau an einem Kindheitstrauma leidet, welches sich problematisch auf unsere Konfliktsituationen auswirkte. In der Zwischenzeit bin ich der Meinung, dass sie das richtige getan hat, denn mir ist wieder bewusst geworden, dass ich meine Ehe auf Teufel komm raus nicht scheitern lassen wollte und dafür insbesondere im letzten halben Jahr einige faule Kompromisse eingegangen bin. Es ist mir aber klarer denn je: Wir passen nicht zusammen. Der Kenjii Ich bin 42 Jahre und bin in einem Elternhaus mit viel Liebe aber auch klaren Grenzen aufgewachsen. In meiner Familie war es normal Dinge teils sehr enthusiastisch zu diskutieren, was mein Kommunikationsverhalten früh geprägt hat. Mein Vater hat allerdings eine starke Entwicklung durchgemacht. In meinen frühen Jahren war er eher autoritär, er hat sich dann aber dem Buddhismus zugewandt und sich dadurch stark zum positiven weiterentwickelt. Ich habe drei ältere Geschwister zu denen ich ein gutes Verhältnis habe, aber nicht sehr oft sehe. Wir Kinder sind da sehr unabhängig voneinander. Als jüngstes Kind habe ich aber natürlich immer um Anerkennung meiner Geschwister als auch Eltern gekämpft, da ich ja der kleine war. Etwas, was heute noch mein Verhalten und Denken prägt. Zu meiner Mutter hatte und habe ich ein sehr gutes Verhältnis. Ich vertraue ihr und ihrem Rat fast bedingungslos und kann mich zu jederzeit an sie wenden, was ich auch regelmässig mache. Meine erste Freundin hatte ich mit 12 Jahren und in den folgenden Jahren hatte ich auch immer wieder Beziehungen. Oftmals waren das allerdings Mädels, die mir unmissverständlich deutlich gemacht hatten, dass sie mich wollten. Ich habe sie also nicht aktiv ausgesucht, sondern angenommen. Genau die zwei Frauen in meinem Leben, von denen ich heute behaupten kann, dass ich sie aufrichtig vom ersten Moment an geliebt habe, konnte ich nie an mich binden. Die eine hab ich nur geküsst, mit der anderen hatte ich mein erstes mal, konnte sie aber nicht von ihrem damaligen Freund lösen. In der Folge war ich etwas frustiert, dass ich genau die Frauen nicht halten konnte, bei denen die Gefühle stimmten und ich wurde etwas militant in Bezug auf meine Einstellung zu Frauen. Frauen die nicht meinem Idealbild entsprachen oder mir intellektuell nichts entgegenstellen konnten, fielen bei mir direkt durch. Ich hatte zwar regelmässig Kontakt mit Frauen, aber ich konnte mich da nur schwer öffnen, was dann zur Folge hatte, dass ich über einige Jahre immer nur Kurzbeziehungen von wenigen Monaten Länge hatte und es dann sogar komplett zum Erliegen kam. Und dann lernte ich meine Frau kennen (39). Auch sie hat mich angesprochen, allerdings via ICQ. Sie war auch noch in einer Beziehung, der arme Kerl hat sich aber auch komplett zum Hündchen gemacht. Bald darauf waren wir dann zusammen und haben ca. 6 Monate eine Fernbeziehung (2h Fahrt) geführt, bis wir uns entschlossen haben, dass sie zu mir zieht. Wir sind dann bald in eine grössere Wohnung gezogen, da ich mich beruflich weiterentwickelt hatte und es zu zweit in meinem Appartment doch etwas ungünstig war. Anfang 2002 wurde meine Frau dann unerwartet schwanger. Mein erster Gedanke war, dass ich mich dazu nicht bereit fühlte. Da für sie jedoch kein Abbruch in Frage kam, haben wir das Kind bekommen und vorher noch schnell geheiratet. Die Geburt meiner Tochter war einer der emotionalsten Moment in meinem Leben, genauso wie die Geburt meines Sohnes einige Jahre später. Ich habe es nie bereut, dass wir uns für die Kinder entschieden haben. Meine Frau hatte durch die Schwangerschaften sehr viel zugenommen. Dementsprechend unzufrieden war sie, so dass sie dann 2008 mit Weight Watchers angeangen hat und viel Sport trieb. Dadurch purzelten die Pfunde und sie entwickelte sich vom grauen Entlein zum Schwan, auch wenn das Übergewicht und die Schwangerschaften natürlich Spuren an ihrem Körper hinterlassen haben. Sie wurde dann auch immer aktiver beim feiern. Sie wollte nur noch raus und sich zeigen, ich hingegen wollte meine Ruhe, ich hatte ja einen stressigen Job. Irgendwann fing sie dann was mit einem anderen Mann an und trennte sich das erste mal. Das war wie ein Schlag isn Gesicht, aber es setzte bei mir einen Antrieb in Gang über mich und mein Leben nachzudenken. Mir wurde klar, dass ich so wie ich zu der Zeit war, gar nicht sein wollte und fing an an mir zu arbeiten. Sport, neue Klamotten, Einstellung, Freunde treffen etc. Viel neues und ein tolles Gefühl, was meine Frau dann auch zweifeln liess, ob sie das richtige tat. Als wir nach wenigen Wochen wieder zusammenkamen, fühlte es sich tatsächlich wie neu verliebt an und wir konnten das Gefühl auch lange Zeit konservieren. Wir haben auch unsere Beziehung in vielerlei Hinsicht aufgepeppt und uns Zeit für uns genommen. Irgendwann verfielen wir aber beide wieder in unsere alten Verhaltensmuster, was dann Ende 2012 erneut zur Trennung führte, erneut hatte sie dabei schon einen neuen. Es war irgendwie komisch. Ich hatte das Gefühl, dass mein Trennungsprozess irgendwie dort weiterging, wo ich ihn zuletzt beendet hatte. Die Erkenntnisse kamen wieder und mir wurden erneut die Dinge klar, die aus meiner Sicht die Ursache waren. Sportlich war ich sowieso aktiv, aber ich arbeitete weiter an meiner Einstellung. 3 Monate später trennte sich meine Frau von ihrem Partner, der zwei Wochen vorher noch bald einziehen sollte, was zu einigem Streit zwischen uns geführt hatte, da es ja auch um unsere Kinder dabei geht. Es kam dann zu einer sehr emotionalen Situation, als meine Frau einen epileptischen Anfall hatte. Sie hat sich da sofort an mich gewandt, dass ich sie aus dem Krankenhaus abhole. Ich war stark aufgewühlt und mir wurde schlagartig klar, dass ich sie noch nicht ansatzweise überwunden hatte. Wir haben uns dann lange geküsst und auch Sex gemacht. Ich bin dann trotzdem erstmal in meine neue Wohnung eingezogen, obwohl wir wieder zusammen waren. Durch die Partnertherapie haben wir dann auch das Kindheitstrauma meiner Frau aufgedeckt und daran hart gearbeitet, bis klar wurde, dass meine Frau das in einer eigenen Therapie angehen muss. Wir hatten niemals ein vertrauteres und innigeres Verhältnis als in dieser Zeit. Sie hat mir Dinge aus ihrer Kindheit offenbart, die niemand von ihr weiss. Die Herangehensweise der Therapie war dann allerdings, dass es hauptsächlich darum ging, den Alltag zu bewältigen, anstatt an der Kindheit zu arbeiten - ich sage mal Symptombekämpfung. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass sie sich nicht mehr weiterentwickelte, was ich auch immer wieder mal deutlich machte. Sie war jedoch davon überzeugt. Ende 2015 wurde es dann stressig. Meine Tochter bekam grosse Schwierigkeiten in der Schule, was zu erhöhtem Druck auf sie und uns Eltern führte. Nach einigen Monaten wurde es schlimmer und sie zog sich stark zurück. Wir erkannten dann mit Ärzten zusammen, dass sie an einer Depression litt, was zu viel hin und her und grossen Sorgen führte. Meine Frau und ich waren uns da auch nicht immer einig, wie wir mit verschiedenen Situation umgehen wollten. Das hat dann wiederum zu Konflikten zwischen uns geführt. Das Ende ist bekannt. Anfang August hat sie sich dann erneut von mir getrennt. Zum Glück hatte ich schon nach drei Wochen eine Wohnung, da ich diesmal nicht sofort aus dem gemeinsamen Haus raus bin. Das hatte natürlich zu Spannungen geführt, in der Zeit wo wir noch unter einem Dach lebten. Hier kann ich nur jedem empfehlen, sich sofort aus dem Staub zu machen. Es bringt absolut nichts weiter zusammen zu leben. Es hindert eher daran, dass man den Trennungsprozess einleiten und auch Ergebnisse erzielen kann. So kam es dann auch dazu, dass ich am Tag bevor ich ausgezogen bin, trotz aller guten Vorsätze und wider besseren Wissens, zu meiner Frau sagte, dass ich immer noch an uns glaube. Ich hätte mich in den Arsch beissen können, denn natürlich sah sie das ganz anders. Nachdem ich ausgezogen war, ging es mir aber spürbar besser. Ich lebte mich langsam ein und auch mit dem Kindern funktionierte es gut. Die beiden fühlten sich bei mir wohl und ich freute mich sehr, wenn ich die beiden bei mir hatte. Ich hatte auch einen Termin bei meinem alten Partnertherapeuten, da ich von seiner Arbeit ziemlich begeistert war. Der gute Mann hat mir mal wieder die Augen geöffnet und mir mit einfachen Worten ein paar äusserst wichtige Erkenntnisse verschafft. Im Moment habe ich das Gefühl ein solch professioneller Ratgeber hilft mir sehr. Ein Verfechter der Psychologie war ich sowieso schon immer. Da die Sitzungen allerdings nicht kostenlos sind und ich mit meinem Geld aufgrund der Unterhaltszahlungen haushalten muss, weiss ich noch nicht, wie es hier weitergeht. Ab dem kommenden Jahr wird das durch den Steuerklassenwechsel von 3 nach 1 auch noch heftiger. Der Neustart Ich hatte gerade die Grundausstattung in meiner Wohnung drin, so dass ich dort vernünftig leben konnte, da lernte ich eine interessante und attraktive Frau auf der Einweihungsparty von einem meiner Mitarbeiter kennen. Es war total angenehm sich mit ihr zu unterhalten und sie fuhr auch ordentlich Kino. Sie war natürlich um 180° anders als meine Ehefrau. Grosse Klappe, starkes Selbstbewusstsein, keine Berührungsängste. Dann wurde es aber kompliziert, denn sie ist verheiratet. Wir texteten eine zeitlang, bis wir uns das erste mal trafen, was sie vorgeschlagen hatte. Da habe ich sie dann auch geküsst, wir haben gefummelt aber nicht mehr. Bald darauf hab ich sie dann auch ins Bett bekommen und sie hat daraufhin ihren Mann verlassen, was sie allerdings unabhängig von mir schon vor hatte, da sie sehr unzufrieden in ihrer Ehe war. Also kamen wir zusammen. Beide als Rebound gegenüber dem anderen. Wir hatten wahnsinnig viel und intensiven Sex. Intensiver denn je in meinem Leben. Das Gefühl, dass die Frau dermassen geil auf einen ist, hatte ich schon fast vergessen. Der Sex mit meiner Frau war zwar auch schön, aber sie kontrollierte Zeitpunkt und Menge zuletzt und ich nahm, was ich bekommen konnte. Immer. Wie auch immer, meine Freundin gab mir auf jeden Fall einen Egopush vom feinsten und mir ging es schlagartig besser. Da sie allerdings noch nicht so schnell eine Wohnung finden konnte, war sie sehr viel bei mir und sie ging auch mit Vollgas wieder auf eine feste Beziehung mit allem drum und dran, zu. Ich versuchte das zu bremsen, indem ich ihr klar machte, dass ich mehr Raum für mich brauche. Ich merkte nämlich auch, dass ich erneut meine persönlichen Baustellen in den Hintergrund rücken liess und es mir schwer fiel mein Mindset da zu stabilisieren. Etwas später wurde daraus dann sogar eine Ablehnung, da mich jedes "Ich liebe dich" innerlich unter Druck setzte - ich fühlte nämlich ganz und gar nicht so. Ich habe mir dann lange Gedanken darüber gemacht und mich dann von ihr getrennt, da mir derzeit einfach wichtiger ist, erstmal mein Leben wieder in die Bahnen zu lenken, die ich mir vorstelle. Ich bin einfach noch nicht bereit wieder etwas festes einzugehen. Da ändert auch der Sex meines Lebens nichts dran. Glücklicherweise bot sie mir aber eine Fickbeziehung an, die ich jedoch erstmal nicht wahrnehmen wollte, da ich das Gefühl hatte, dass sie sich nicht so leicht lösen kann und sie sollte sich nicht Hoffnungen machen, dass es dann bald wieder zu einer normalen Beziehung wird. Das traurige war ja auch, dass ich sie im Grunde ja wirklich sehr gerne mochte und da kein Streit oder so vorgefallen war. Es gab jedoch ein klares emotionales Ungleichgewicht. Als sie mich dann ca. 10 Tage später besuchen kam, um ihre letzten Sachen abzuholen, war demnach auch die sexuelle Spannung sofort wieder da, so dass wir dann hemmungslos 2x kurz hintereinander Sex hatten. Sie ist allerdings direkt danach gegangen, was ich gut fand. Ich fühlte mich befreit, aber trotzdem befriedigt. Irgendwie ein ziemlich gutes Gefühl. Seitdem treffen wir uns ca. 1x die Woche, haben dazwischen kaum Kontakt. Das ist für mich im Moment eine Situation, die mir ganz angenehm ist. Ich date also nun einige Frauen, habe aber eine Fickbeziehung in der Hinterhand und ich ging auch sofort wieder an meine Baustellen ran. Ich merke allerdings, dass ich mich derzeit ganz extrem mit Frauen umgebe. Hier kommt sicherlich das eingangs erwähnte Streben nach Anerkennung zum Tragen. Die Frau als Bestätigung. Ich habe nun also eine nette Frau kennengelernt, mit der ich nun joggen gehe, eine andere (klares LTR Potential) habe ich als Style Guide beim Einkauf eingebunden, mit anderen texte oder telefoniere ich einfach nur. Meine grösste Herausforderung ist aber derzeit ein cold approach einer Dame bei mir auf der Arbeit. Ich weiss nicht viel über sie, aber sie gefällt mir optisch sehr gut und sie hat immer ein Lächeln im Gesicht, was ich sehr sympathisch finde. Die Chemie stimmt und ich möchte sie gerne kennenlernen. Eigentlich habe ich wenig Schwierigkeiten auf Frauen zuzugehen, aber in diesem Fall fällt es mir doch spürbar schwer, einfach hinzugehen. Gestern hab ich zufällig noch mit einer ihrer Kolleginnen geflachst, was total normal war und mir keine Probleme machte. Gerade eben kam sie mir noch entgegen, leider telefonierte ich gerade mit meinem Chef (Ausrede). Ich weiss nicht, wie ich es schaffe mich zu überwinden, ich will es aber schaffen. Dem steht aber immer noch gegenüber, dass ich mich noch nicht wirklich bereit für eine feste Beziehung fühle, ich also auf eine Partnerin angewiesen bin, die in hohem Maße unabhängig ist und ein eigenes Leben lebt, damit der Start in eine Partnerschaft langsam voran geht. Ob ich das so alles unter einen Hut bekomme, muss ich herausfinden. Geduldig zu sein, fällt mir schwer. Eines ist aber für mich klar. Im Onlinegame will ich es nicht versuchen. Ich strebe nach anderen Zielen bzw. bevorzuge auf Menschen im realen Leben zu treffen. Da kann ich auch meine Wirkung weit besser entfalten. Ich bin zwar nicht hässlich, aber meine Stärken liegen eher bei den Soft Skills. Meine Exfreundin sagte mir z.B. dass ich eigentlich vom Äusseren gar nicht ihr Typ sei, aber ich ein geiles Arschloch mit Herz sei und meine weiche, dunkle Stimme sie ebenfalls heiss gemacht hat :) Nehme ich mal als Kompliment. Meine Ziele: - Sport erweitern durch Fitness - 10-15kg Gewicht zulegen - Rauchen aufgeben - Wohnung weiterentwickeln - Ich will meine Parterin auswählen und nicht mehr nur das nehmen, was ich sowieso bekommen kann - LB´s abbauen - Partnertherapeut reaktivieren Ich bin derzeit viel hier in der Schatztruhe unterwegs. Jede Zeile hilft mir, zeigt mir aber auch, dass ich klare Defizite habe und manche sind alles andere als einfach abzubauen. Ich gehe es aber an! Einen ganz besonders wichtigen Satz von @Herzdame möchte ich aber noch zitieren, denn Buddha sah sogar das gesamte Leben als Leiden an: Ich weiss und merke, dass sich meine Einstellung derzeit immer wieder mal ändert, wenn sich neue Erkenntnisse ergeben. Ich bin total gespannt darauf, wie mein Leben in 1, 2, 5 Jahren aussehen wird. Mein Verhältnis zu meiner Noch-Ehefrau ist derzeit sehr gut. Wir haben ein vertrautes Verhältnis und sie erzählt mir unaufgefordert von ihren Dates. Macht mir auch innerlich überhaupt nichts aus, auch wenn mir ein wenig Schadenfreude erlaubt sein muss, denn bei ihr läuft es nicht so recht mit neuem Partner. Ich höre mir das wortlos an, erzähle ihr aber von mir nur Dinge, die sie auch wissen muss. Dennoch weiss ich, dass die Verbundenheit mit ihr nicht so schnell abgebaut werden kann, auch wenn es hauptsächlich das angenehm geregelte Leben ist, was ich vermisse. Kurios, wenn man bedenkt, dass wir im Grunde beide in der Beziehung nicht glücklich waren. Grüsse Kenjii
  7. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: knappes Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 8 wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: aus gesundheitlichen Gründen etwas seltener, aber trotzdem gut 7. Gemeinsame Wohnung?: nein servus Gemeinde, seit meiner letzten Fragestellung und einigen Tipps die ich mir zu Herzen genommen habe, stehe ich aktuell wieder vor einem großen Fragezeichen. Es geht um das Verhalten der Freundin. Nachdem das letzte Problem gelöst wurde und alles wieder gut gelaufen ist, fangen wieder seltsame Sachen an 😄 Bin seit kurzem wieder des öfteren mit Kumpels unterwegs, ein Bierchen in der Innenstadt trinken usw. Seitdem postet meine Freundin vermehrt irgendwelche Selfies etc. auf sämtlichen Social Media Plattformen. Auf diese reagiere ich mittlerweile schon gar nicht mehr, was ihr etwas sauer aufstößt. „Würdest du meine Posts ansehen, wüsstest du, was ich von Freundin XY zum Geburtstag bekommen habe“ usw. Letztes Wochenende war die gute auf einer Feier von einem mir unbekannten Kumpel von ihr. Ich war zeitgleich auch unterwegs. Nachts kam eine Nachricht, dass ich doch bitte überdenken soll, ob ich mit ihr zusammen bleiben möchte. Schließlich schreibe ich ihr nicht wo ich bin, was ich mache und reagiere überhaupt nicht auf ihre Nachrichten. Mein Argument, dass ich selbst beschäftigt war und ich mich dann von daheim aus gemeldet habe, ist auf taube Ohren gestoßen. Am nächsten Tag, erzählte sie mir beiläufig, dass sie bei der Feier nur in Unterwäsche in den Pool gehüpft ist und ach so froh war, nur normale Unterwäsche getragen zu haben. Dies lies ich weitestgehend unkommentiert und belächelte es. Kurze Zeit drauf, fragte sie ob sie denn dieses Wochenende für einen Tag zu einem Festival hier in der Nähe dürfte. Es wären paar Freundinnen dabei. Das bejahte ich selbstverständlich und fügte hinzu nicht nach Erlaubnis zu fragen. Da dachte ich mir „hm, was machste denn jetzt schönes an deinem freien Wochenende?!“ und buchte mir ein langes Wochenende. Also Urlaub ohne sie. Das fand sie „trotzig“. Schließlich ist sie ja nur einen Tag nicht da. Allgemein schraubte ich mein Investment etwas zurück und Renne ihr nicht mehr hinterher. Frage an euch…wie ist dieses Verhalten zu deuten? Was will sie evtl damit erreichen und wie gehe ich damit um?
  8. HB: 26 Jahre alt Ich: 25 Jahre alt. Hallo an alle! Ich habe eine Frage an das Forum und wäre über jeglichen Rat, Tipp etc sehr dankbar. Eine Freundin von mir hat mich mit ihrer Schwester „verkuppelt“, da sie anscheinend eine Story auf Instagram von mir gesehen hat und meinte, dass sie mich kennen lernen wolle. Daraufhin haben wir für einen Tage auf Instagram geschrieben und bin schnell zu WhatsApp ausgewichen. Wir haben bisschen miteinander geschrieben und haben auch gleich ein Date für letzte Woche Samstag ausgemacht. Wir haben uns am Samstag getroffen und das Date lief - meiner Meinung nach - sehr gut. Wir hatten sehr viel Augenkontakt, gelacht und gute Gespräche geführt (kein KC). Was ist nicht verstehe kam zum Schluss noch ihre Schwester, die ich ja gut kenne, und beide sind noch weiter gefahren um feiern zu gehen. Auf Grund meiner Arbeit am selben Tag war ich todesmüde und hatte keine Kraft mehr für Clubs. Sie selbst hatte gemeint, dass sie ihre ersten Dates nur eine Stunde dauern aber nicht vier - wie bei uns. Sie war überrascht. Am nächsten Tag habe ich ihr auch geschrieben dass mir es gut gefallen hat und mir ihre Energy gefällt. Sie selbst meinte, dass es ihr auch gefallen hat wir es gerne wiederholen können. Daraufhin haben wir auch ein zweites Date (hier sollte ich schon auf einen KC ausgehen) auf nächste Woche Freitag vereinbart (dieses WE klappt’s leider nicht, da sie bei ihrer Freundin, die 150km weiter weg wohnt, ist) Ich muss sagen, wir beide sind nicht die großen Texter. Sie ist eine Abteilungsleiterin und ich bin selbständig, sodass unsere Jobs uns viel Zeit weg nehmen. Wir schreiben auch nicht viel auf WhatsApp (was ich meiner Meinung gut finde, da wir wenigstens beim nächsten Date etwas zu erzählen haben). Ich habe ihr zum Beispiel - auf Grund meiner Arbeit - zwei Tage nicht geschrieben. Habe aber im Nachhinein ihr getextet „bin etwas bei der Arbeit busy, freue mich aber auf nächste Woche Freitag“. Sie antwortete, dass ihre Woche auch ziemlich voll ist und sie sich auch freut. Am Abend des selben Tages (diesen Donnerstag) haben wir noch miteinander geschrieben und seitdem ist Funkstille. Ehrlich gesagt hatte ich diese Art von Frau noch nicht, da ich eigentlich mit meinen Dates jeden Tag schreibe - mit ihr nicht. Was meint ihr, ist das eher positiv bzw. will sie sich rar machen? Oder mache ich mich bloß verrückt?
  9. Hallo, Bin schon seit Jahren stiller Mitleser, hauptsächlich wegen der persöhnlichkeits entwicklung. Das wird ein etwas anderer Thread, hoffe trotzdem auf gute Ratschläge und eure geschätzte Meinungen, falls es hier nicht ins Forum passt kann es gelöscht werden. Kurz zu mir, meine Frau ist letztes Jahr leider nach schwerer Krankheit verstorben, mit ihr war ich ca 10 Jahre zusammen davon 2 Jahre verheiratet. Zusammen haben wir ein Kind. Es geht um folgendes, meine Frau hatte eine beste Freundin mit der ich mich immer gut verstand, nach dem Tod meiner Frau haben wir ab und an was zusammen unternommen mit den Kindern (sie hat auch 1 Kind + Freund) wenn wir was unternommen haben war das immer schön, viel gelacht, viel Spass gehabt und hat mich auf andere Gedanken gebracht und war gut mit jemanden zu sprechen. Nun aber folgendes seit dem letzten Mal als wir was unternommen haben, war echt toll zuerst mit den Kindern, dann alleine und einen Moment gab es da hatte man zum KC ansetzten können. Nun hat sich irgendwas in mir geändert bzw ich denke jetzt voll oft an sie bzw sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Gedanken die ich habe wenn ich an sie denke wären z.B. - zwischen uns passt es echt gut. - sie ist echt hübsch - wie es wäre eine Beziehung mit ihr zu haben. Usw... Noch zu erwähnen wäre, ich habe nie richtig den Tod von meiner Frau verarbeiten können, da ich gleich funktionieren musste Beerdigung, Kind , Haus und Arbeit. Alles unter einen Hut zu bekommen Das hat alles sehr viel abverlangt von mir, dieses Problem nehme ich aber schon in Angriff. Ich will im Moment keine Freundin oder FB oder F+ weder mit ihr also der Freundin (Dafür ist sie mir zu wichtig, Fall es schief geht und sie weg ist) noch mit anderen Frauen. Habe die letzten Monaten mir einen social circle aufgebaut, davor war kein richtiger vorhanden, gehe auch ab und an weg und werde oft von Frauen angesprochen und hätte damit jetzt wirklich kein Problem jemanden kennen zu lernen oder für Sex zu finden. Bis jetzt habe ich aber noch mit keiner Frau geschlafen oder geküsst, irgendwie bringe ich das nicht übers Herz und bekomm so blöd es sich anhört Schuldgefühle. Was möchte ich von euch? Ich würde gerne von euch Tipps bekommen oder Ratschläge wie ich sie wieder aus meinem Kopf bekomme sodass ich mich auf andere Sachen konzentrieren kann die gerade wirklich wichtiger sind und ich mich um meine eigenen emotionalen Baustellen kümmern kann, den die habe ich keine Frage. Vielen Dank für's lesen
  10. 1. Mein Alter 43 2. Alter der Frau 35 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Vor 5 Jahren ca. 10 / jetzt aktuell 3 Treffen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") --> fummeln , kein KC, kein FC 5. Beschreibung des Problems Grüß Euch! Bin voll im PDM und verstehe es einfach nicht: Vor 5 Jahren mehrmals durch die Clubs gezogen, fummeln aber kein küssen , kein FC ...habe mich dann, weil es für mich toxisch wurde und sie oft 3 oder 4 Tage lang nicht reagiert hat bzw, sich gemeldet hat alles blockiert. Habe und in diesen 5 Jahren vielleicht 3 oder 4 mal gesehen, jedesmal kam sie sofort auf mich zu, Umarmung , starker Körperkontakt, aber ich habe versucht darauf nicht all zu stark zu reagieren. Vor 3 Wochen tauchte sie in meiner Stammdisco auf ( mache da den LJ bzw. aushilfsmässig auch mal den DJ), sah mich, steuerte auf mich zu und naja, ich investierte halt wieder in sie. Da war wieder das Fummeln, auf mir hängen , auf mir sitzen unzählige Umarmungen , aber kein KC, dem wich sie ständig aus ...so gegen 2 Uhr ging sie dann relativ stark angetrunken und fuhr mit dem Taxi heim. Dachte für mich , wie immer, hat sich nix geändert Thema erledigt! 2 Wochen später ( nicht dieses WE , sonder das Vorletzte WE) kommt plötzlich eine Nachricht von ihr per WA, ob ich heute wieder dort bin bzw. ob wir gemeinsam hingehen könnten. Hab ihr angeboten sie abzuholen, nahm sie sofort an, Uhrzeit vereinbart und ab die Post --> soweit so gut. Der Abend verlief dann wie immer , fummeln, tanzen, Händchen halten, wenn ich arbeitete , stand sie hinter mir und umarmte mich von hinten oder steckte ihre Hände in meine Hosentasche....sie trank relativ viel und so war um 2 Uhr der Spaß vorbei, sie volltrunken... Ab ins Auto , hab sie nach Hause gefahren. Sie lud mich in ihre Wohnung ein , mit einer kurzen Warnung vor ihrem Hund ( Dobermann) , war mir egal ich mit in die Wohnung.....Hunde mögen mich und so dauerte es keine 5 Minuten, dass Hund , sie und ich auf der Couch lagen, fummeln mit ihr bzw. den hund durch streicheln ruhig halten. Sie meinte, dass ich der erste bin seit 3 Jahren( so lange hat sie den Hund) der in ihre Wohnung konnte ohne Probleme ( angeblich knurrt er alle an) , bei mir hat er eingeschlafen und zum hund sagte sie, dass er mich jetzt öfters sehen wird....lange rede kurze Sinn, wir gingen in ihr Schlafzimmer. Jetzt kommt es ( verurteilt mich nicht, es ist ein Prinzip von mir und ich will es so) , wir ab in Schlafzimmer, sie sehr, sehr wackelig auf den Beinen, weil volltrunken...ich sah sie an uns sage, dass ich jetzt fahren werde. Wohlgemerkt , bis dahin hat sie jeden Versuch sie zu küssen abgehwehrt, wollte aber mit mir ins Bett...so etwas hatte ich noch nie....naja egal. Beim Anziehen sagte sie noch , ich soll bitte bleiben, der Hund schaut auch ganz traurig , bla bla bla halt...ich ging trotzdem. Dachte die Sache sei damit erledigt. Am nächsten Tag schrieb sie mich an, ob wir auf einen Kaffee gehen ( damit habe ich absolut nicht gerechnet, schon gar nicht nach der Vorgeschichte vor 5 Jahren) Also trafen wir uns auf einen Kaffee ( Hund war auch mit, legte sich sofort zur mir, was sie hellauf begeisterte...) Händchen halten, gemeinsam auf einer Bank nebeneinander....gutes Gespräch geführt, auch wegen Vortag, da meinte sie , dass sie so froh war, das ich gefahren bin, sie hat angeblich dann alles angekotzt incl. Hund und bei ihr wäre sowieso nix mehr gegangen. War völlig konträr , wie sie da so redete zu ihrem Verhalten am Vortag .....egal. Sie wollte noch mit dem Hund spazieren , ob ich mitkomme --> ich ging mit, Händchen halten , Hand in Hosentasche, jegliche Versuche sie zu küssen hat sie unterbunden. Dienstag hätte sie frei, ob wir Kino gehen--> passt machen wir. Das alles passierte am Sonntag. Montag schrieb ich sie an, Karten für Dienstag sind reserviert ( Film habe ich ausgesucht) , hole dich um 19:30 sie antwortete sofort darauf ( wie ungewöhnlich, so kannte ich sie nicht) super, freue mich schon mit Kuss smily. Dienstag 15 Uhr Nachricht von ihr: "Geht heute nicht" das war alles, kein hallo, keine Erklärung .... Ich antwortete: "Jep, alles klar" Weil ich dann nix mehr hörte , habe ich sie am Donnerstag angerufen, natürlich hat sie nicht abgehoben... Kurze Nachricht: " Hi, hoffe bei dir ist alles ok" Hat sie kurz darauf gelesen, keine Antwort Tja, seit dem hat sich nix mehr getan... 6. Frage/n Was geht da gerade ab? War es, weil ich nicht geblieben bin, warum dann der Kaffee und zumindest der Plan ins Kino zugehen? Vor 5 Jahren war ich definitiv zu needy, deswegen habe ich mich bewusst mit Vorschlägen zurück gehalten, das kam alles von ihr. Diese Widersprüche, verstehe ich einfach nicht, warum bei / mit ihr schlafen , aber kein Küssen? Wie reagieren, wenn sie sich wieder meldet) ( und das wird sie , war immer so) Hat da wer Erfahrung damit? Auf alle Fälle halte ich meine Füße still und mache weiter wie immer und melde mich auf keinen Fall mehr bei ihr BG Marc
  11. Hey Leute, solangsam werde ich immer Aktiver in Richtung Frauen und Verführung, bisher kam es nicht zum Lay, da ich am Anfang meiner Phase stehe, bleibe da auch entspannt und lasse mich nicht hetzen. Aktuell gehe ich den Thread durch: "Vom ersten Hi bis zum Sex". Werde mich Schritt für Schritt durch arbeiten und die Theorie auch in die Praxis anwenden, verknüpft mit der Don Juan Bootcamp Challenge, dabei werde ich dieses Jahr auch auf Online-Game verzichten oder erst ab dem 15-20 offline Lay dann auch online Game betreiben, wichtiger ist dennoch das System der Verführung wirklich zu verstehen, die Grundlagen zu beherrschen, das passiert halt dann nur, wenn ich Aktiv auf Frauen zugehe und viel Erfahrungen sammel. Warum ich nun den Thread hier erstelle, aus folgenden Grund, da laut "Das mindest eines Verführers Teil 2" man eigene Glaubenssätze erschaffen soll, die man sich dann 21-30 Tage vor und nach dem Schlafen im Kopf wiederholt, wollte ich euch mal fragen, ob ich diese 5 Glaubenssätze für die nächste Zeit anwenden kann? Ich bin ein gelassener Mann, der entspannt auf die Frauen zugeht, ohne die Angst zu verspüren, das sie mich zurückweisen Alle Frauen der Welt lieben und begehren mich und wollen gerne meine kostbare Zeit in Anspruch nehmen Ich suche mir die Frauen aus, die meinen individuellen Ansprüchen gerecht werden und signalisiere Ihnen mein sexuelles Interesse auf einer charmanten Art Ich überzeuge die Frauen mit meiner Ausstrahlung und meiner großartigen Persönlichkeit Ich bin der große Gewinn für die Frau, dementsprechend wird sie in mich hinein investieren damit wir eine unverbindliche schöne Zeit miteinander haben
  12. Momentan besuche ich ein Seminar für junge Führungskräfte, welches aktuell den Begriff „Natürliche Autorität“ thematisiert. Das, was ich unter einem Natural verstehen würde. Der Dozent beschreibt natürliche Autorität, als das, was Menschen dazu veranlasst einem von sich aus zu folgen. Und dass man diese natürliche Autorität durch Echtheit, Authentizität erlangt. Nicht durch Blenden oder Täuschung. Und das erreicht man nur, indem man sich selber genau kennt und dazu steht. Das ganze steht komplett im Widerspruch zum typischen Alpha Mindset. Wie oft wird hier gepredigt, dass es nicht ausreicht „einfach man selber zu sein“. „Fake it till you make it“. Jedenfalls habe ich sämtliche Bücher zu dem Thema durch. Teilweise auch selbst erkannt dass da viel Schwachsinn drin steckt. Aber auch einiges daraus mitgenommen. Jetzt stehe ich vor der Frage, wer ich eigentlich bin. Was ist meine Persönlichkeit, zu der ich stehen muss? Teilweise habe ich das Gefühl, ich kann gar nicht mehr komplett ich selbst sein, weil ich mir so viel über Persönlichkeitsentwicklung und Alpha Mindset angeeignet habe, dass ich kaum noch zwischen meiner echten Persönlichkeit und dem Fake unterscheiden kann. Habt ihr Tipps und Anregungen, inwiefern ich mich, also mein richtiges Ich besser kennen lernen und dieses weiterentwickeln kann? Im Seminar heißt es, man muss sich selbst kennen lernen, seiner Stärken und Schwächen bewusst werden und letztere akzeptieren. Persönlichkeitsentwicklung ist in dem Rahmen das Ausbauen und effektive Einsetzen der eigenen Stärken. Was aber meine natürlichen Stärken sind kann ich kaum noch erkennen, da ich mir vieles angeeignet habe, was ich vortäusche. Diejenigen unter euch, die wissen wer sie sind - wie habt ihr das geschafft?
  13. Servus Sportfreunde, heute mal ein kleiner Tritt in eure faulen Ärsche, damit ihr endlich mal den Arsch richtig hochbekommt und euch zum Sport bewegt. Der Körper ist der Spiegel der Seele. Dementsprechend wäre es schon für euer eigenes Wohlbefinden nicht schlecht diesen in Form zu bringen bzw. zu halten. Außerdem sind wir ja hier ein viel zitiertes Fickerforum und ich hab mir sagen lassen, dass die ein oder andere Frau auch nicht ganz abgeneigt ist, wenn man nen strammen Körper unterm Feinripp Shirt hat. Ich will in diesem Thread auf mehrere Aspekte und Vorteile von Sport auf unseren Körper eingehen. 1. Der menschliche Körper und dessen ursprüngliche Funktionsweise Erst einmal muss man sich kurz vor Augen halten wie lange es den Menschen schon in dieser Form auf unserer Erde gibt. Den Homo Sapiens seit ca. 300.000 Jahren. Diese 300k Jahre sind in Anbetracht der Evolution von Leben auf der Erde trotzdem ein Mückenschiss. Die moderne Welt in der wir leben gibt es allerdings erst seit ein paar Hundert Jahren. Worauf will ich hinaus? Betrachtet man den Alltag eines Menschen vor ca. 100.000 Jahren wird der Kontrast zur heutigen Zeit schnell sichtbar. Die Hauptaufgabe bestand darin den Fortbestand der Rasse zu sichern, indem Nahrung beschafft wird, entweder durch die Jagd oder durchs Sammeln von Essbarem. Außerdem natürlich so viele weibliche Wesen zu begatten wie nur möglich (aus diesem Urinstinkt sich auch dieses Forum gebildet hat hehe) Jedenfalls war der Mensch dadurch quasi gezwungen lange Strecken zu laufen, sich durchs Dickicht zu kämpfen oder bei anstrengenden Jagden Wildschweinen hinterher zu rennen. Ganz sicher war er viel in Bewegung und sein Körper musste viel aushalten. Teilweise gab es dann auch Zeiten, in denen es wenig bis nichts zu fressen gab und er hat trotzdem überlebt. Es gab Eiszeiten, Hitzeperioden, Völkerwanderungen, Krankheiten. All diesen Strapazen hat der Körper getrotzt und gelernt zu widerstehen. Der menschliche Körper ist ein Wunder der Natur und es gilt ihn auch als ein solches zu betrachten. Schaut mal an euch runter und überlegt euch wie geil es ist ein Mensch aus Fleisch und Blut zu sein, wie viele Millionen von Jahren es gedauert hat bis die Evolution ein so vollkommenes Geschöpf erschaffen hat, das so selbstbestimmt durch seine weltliche Lebenszeit wandern kann. Einfach unglaublich. Doch was machen wir daraus? 2. Der menschliche Körper in der modernen Welt Betrachtet man nun den Durchschnittsmensch in der modernen Welt wird schnell klar, dass von all dem wofür der Körper ursprünglich erschaffen wurde kaum mehr etwas benötigt wird. Er sitzt den ganzen Tag im Büro, läuft am Tag max. 3000 Schritte, Nahrung gibt es im Überfluss und es wird gegessen was gut schmeckt, nicht was gebraucht wird. Bewegung wird völlig vernachlässigt, der Körper wird vollgepumpt mit Industriezucker und ungesunden Fetten. Überall wo man hinsieht gibt es übergewichtige, sogar adipöse Menschen, Menschen mit Rückenschmerzen, Haltungsfehlern, Herzkrankheiten, Diabetes. Dazu später mehr. Viele der Krankheiten und Wehwehchen die wir heute kennen lassen sich ganz einfach auf mangelnde Bewegung und schlechte Ernährungsgewohnheiten zurückführen. Das sollte jedem bekannt sein. Im Endeffekt leben wir in maßlosem Überfluss. Es ist nicht mehr nötig nen Finger krumm zu machen um was zu Essen zu bekommen, man muss nicht mal mehr aus dem Auto aussteigen. Gearbeitet wird vor Computern und Bewegung ist überflüssig und wird von vielen so gut es geht vermieden. Das ist aber erst seit ein paar hundert Jahren bzw. seit ein paar Jahrzehnten so. Der Körper hatte noch nicht genug Zeit sich an die massive Umstellung der Gewohnheiten anzupassen. Evolution braucht länger als ein paar Jahre und deshalb rebelliert unser Körper zum Teil gegen die „unangebrachte“ Lebensweise. 3. Auswirkungen von mangelnder Bewegung auf unseren Körper Möchte nur kurz anschneiden, welchen Impact es auf den Körper hat, wenn man sich nicht genug bewegt. Das gängigste Problem sind die Rückenschmerzen, is ja klar wenn man 8 Std. am Tag wie ein Shrimp vorm PC hockt. Das fängt beim ziepen nach dem Aufstehen an und geht bis hin zum Bandscheibenvorfall, wenn man sich den Schuh binden muss. Diabetes, auch eine typische Begleiterscheinung von mangelnder Bewegung und einer beschissenen Ernährung. Häufiger einhergehend mit Übergewicht. Herzkreislauf Erkrankungen, Bluthochdruck, Osteoporose, Arthrose und und und. Außerdem sollte man auch die psychischen Folgen einer Mangelbewegung nicht vernachlässigen. Ein schlechtes Körpergefühl korreliert direkt mit unserer Psyche und ist verantwortlich für Angststörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Unausgeglichenheit und Depressionen. Alles Dinge die wir als interessante Männer mit positiver Ausstrahlung nicht gebrauchen können! Die Auswirkungen sind enorm und z.T. katastrophal. Und dennoch wird es von vielen Menschen kaum ernst genommen. Erst wenn die Folgen nicht mehr zu ignorieren sind, befasst man sich mit der Behandlung, anstatt präventiv etwas dagegen zu tun. Naja. 4. Positive Auswirkungen von Sport auf unseren Körper Endlich mal die guten Nachrichten. Mit Bewegung und Sport können wir einige tolle Dinge in unserem Körper auslösen. Der Körper belohnt uns nämlich ziemlich geil dafür, dass wir ihn fordern. Die WHO empfiehlt mindestens 150 Minuten Bewegung pro Woche. Eigentlich schon ein Witz, das sind nicht mal 3 Std. Aber es würde schon reichen, um eine positive Wirkung auf unser Gesundheitssystem zu erlangen. 2,5 verfickte Stunden pro Woche. Das sind 21 min. am Tag. Das sollte ja wohl drin sein. Schon der tägliche Spaziergang senkt also das Herzinfarktrisiko. Der Körper wird besser durchblutet, die Herzfrequenz wird langsamer und effizienter, der Blutdruck normalisiert sich, die Blutfettwerte werden besser, die Immunabwehr wird gestärkt und und und. Aber was für uns als PUAs ganz wichtig ist: Es erhöht den Testosteronlevel (vor allem Kraftsport) Und es kurbelt im Gehirn die Produktion von Glückshormonen an, heißt: Wir sind besser gelaunt, fühlen uns selbstsicherer und laufen optimistisch durchs Leben. Optimale Voraussetzungen also für unser Inner Game. 5. Meine Geschichte und wie mich Sport zurück auf die Spur gebracht hat Vorab muss ich zugeben, ich bin süchtig nach Sport. In meinem Fall ist es der Kraftsport/Fitnessstudio. Ich bin süchtig nach dem High was ich erlebe, wenn ich ein gutes Workout hinter mir habe, nach den Glückgefühlen die mein Körper mir gibt und die mich jeden Stress vergessen lassen. Ich liebe es. Jeden Morgen stehe ich auf und bewundere meinen Körper, den ich durch hartes Training erschaffen habe im Spiegel. Ich fühl mich gut. Ich habe Antrieb. Ich bin Herr meines Körpers. Doch das war nicht immer so. Ich weiß noch ganz genau als ich Anfang 2018 in den gleichen Spiegel geschaut habe, allerdings mit einem ganz anderen Mindset. Ich war frisch getrennt mit großer Oneitis und Hirnfick, hatte mich jahrelang gehen lassen und war in finanziellen Schwierigkeiten. Ich hab mich gefühlt wie der größte Loser. Kurz davor eine Depression zu entwickeln. Mit Mitte Zwanzig schon vorm Abgrund. Ich war immer gut in Form gewesen zuvor, seit meinem 17. Lebensjahr gehe ich ins Gym, war 4 Jahre lang ein Leistungsträger in meiner Kompanie beim Militär. Ich war eigentlich immer fit. Doch ich hatte mich völlig gehen lassen und das fiel mir auf einmal wie Schuppen von den Augen. Ich sah mich selbst im Spiegel an und konnte meinen Augen nicht trauen. Was ist aus dir geworden, du fetter fauler Hund. Du siehst scheiße aus, du bist broke, dein Mädel hat dich eiskalt abgesägt. Ich war zuvor wegen der Trennung schon mehrere Tage durchs Tal der Tränen gegangen, doch dieser Moment war DER Wendepunkt in meinem Leben. Ich bin aufgewacht. So wollte und will ich nicht mehr leben. Am selben Abend hab ich meine Sporttasche gepackt und bin wieder ins Gym gegangen. Und es war gut. Es hat sich richtig angefühlt. In den kommenden 5 Monaten habe ich 30 Kilo abgenommen. Ich bin wieder in Form gekommen. Ich fühlte mich von Tag zu Tag besser. Zur selben Zeit habe ich endlich den Antrieb entwickelt mich um einen neuen Job zu kümmern und es hat geklappt, der Verdienst war deutlich besser und ich konnte beginnen meine Schulden abzubauen und dennoch ordentlich zu leben. Der kommende Sommer war ein Genuss, so gut wie jedem ist meine körperliche Verwandlung aufgefallen und auch das gab mir Selbstbewusstsein und Antrieb. Es lief wie von Zauberhand auch mit den Mädels. Es kam mir vor, dass mir alles in den Schoß fliegen würde. Natürlich lag das an meinem Mindset. Aber dieses hatte ich nur dank dem Sport wieder so stabil hinbekommen. Bis heute bin ich der Meinung, dass der Sport meinen Frame grundsolide aufrechterhält. Mein Chef geht mir aufn Sack? – Fuck off ich geh zum Sport Meine Alte zickt rum? – Fuck off ich geh zum Sport Das Auto hatte ne Panne? – Fuck off ich geh zum Sport Ich für meinen Teil habe das Ventil gefunden, was mich so ziemlich jedes Problem vergessen lässt, bzw. mir dabei hilft Dinge danach rationaler zu betrachten. Weil es mich ausgleicht. Es stellt dabei keine Flucht aus der Realität dar, sondern lässt mich die Realität danach wieder mit rationalerer Sicht betrachten. Und wenn wir ehrlich sind, sind viele Probleme eigentlich gar keine Probleme. Vieles entsteht einfach nur in unserem Kopf. Oft schon bin ich total gestresst ins Studio gefahren, kurz davor jemanden zusammenzuschlagen weil mich alles so genervt hat, aber nach dem Training war ich auf einmal wieder ruhig und bedacht, hab auf der Heimfahrt Coldyplay gehört und mich des Lebens erfreut. Sport erdet. Is einfach so. Wers nich glaub solls einfach mal ausprobieren. Nicht jeden Tag habe ich Bock ins Gym zu gehen, ich muss mich manchmal auch dazu zwingen. Aber ich ziehs durch und danach bin ich gottfroh, dass ichs gemacht hab. Kriegt eure Ärsche hoch! Nutzt es aus, dass Mutter Natur euch umsonst das beste High gönnt was es gibt. Der Anfang und die Umgewöhnung an den regelmäßigen Sport ist ungewohnt und schwer. Aber ihr werdet es nicht bereuen. Es liegt in euren Genen euch zu bewegen und ihr macht eurem Körper damit einen Riesen Gefallen. Ihr werdet nicht nur besser aussehen, ihr werdet euch auch besser fühlen, ausgeglichener sein, zufriedener, selbstsicherer. Die gesundheitlichen Vorteile liegen ebenfalls auf der Hand. Holt euch die Extra Dosis Testosteron ab die euch zur Verfügung steht, gönnt euch die Glückshormone die nachm Sport kicken. Lernt euren Körper zu lieben und euch selbst zu lieben. Dann wird man euch auch lieben. Jeder hat die Zeit dazu 3 mal die Woche für ne Stunde ins Gym zu gehen, oder zum schwimmen oder Radfahren. Ihr müsst keine Arnolds werden, aber ihr solltet den Körper fordern. Er wird euch dafür belohnen. Der Körper ist der Spiegel der Seele. Und ihr entscheidet selbst was ihr im Spiegel sehen wollt. Its time to make a change. Right now. LG euer Sportsfreund Roberto
  14. Hey Jungs, Ich habe ne Behinderung an meiner Hand. Mir fehlt n Finger. Mich beeinträchtigts im Leben fast gar nicht aber bin gerade was Frauen angeht immer noch im modus mich von meiner besten Seite zu präsentieren und meine "macken" Zu verstecken. Ich muss dazu sagen dass es den meisten echt nicht auffällt. Doch wenn da mehr geht dann wird es hält irgendwann auffallen. Hab mittlerweile meine ansprechangst überwunden und schon 3 kc geschafft will aber auch bald mal meine sexuellen Bedürfnisse wieder ausleben. Habt ihr Tipps Wie ich das angehen kann? Vielleicht ein paar lockere Sprüche etc? Wahrscheinlich wird es ein paar abschrecken aber ich denke wenn man locker seine stärken präsentiert kann es auch positive Effekte haben. Alles gute euch!
  15. 1. Mein Alter 36 2. Alter der Frau 31 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2 Dates 4. Etappe der Verführung Sex am zweiten Date 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen, Vor zwei Wochen online eine Frau kennengelernt, sympathisch, schnell verabredet. Drittes Date steht am Freitag an, das Letzte ist dann eine Woche her. Mein Problem: Mich nervt das Rungetexte und dass ich mich in belanglosen Geplauder reinziehen lasse. Irgendwie geht da für mich gefühlt auch die Anziehung flöten und zwar beiderseits. Die Texte ihrerseits werden auch deutlich kürzer und nicht mehr wirklich 'flirty'. Sie textet mich den Tag über immer mal wieder an, los geht das mit "Guten Morgen bla" und zieht sich so durch den Tag. Ich würde sie lieber gern mal kurz am Abend hören, statt immer rum zuschreiben. Allerdings als ich dann zweimal meinte, dass ich sie (abends) anrufe, wenn ich zu Hause bin, hiess es immer, sie sei unterwegs und kommt auch nicht mehr drauf zurück, wenn sie daheim ist. 6. Frage/n Was tun, wie damit erfahrungsgemäß am besten umgehen? Das Geschreisel gnorieren ist irgendwie kein probates Mittel, aber ne Ansage dazu, dass sie sich doch lieber mal bewusst die 30min Zeit füreinander nehmen soll, statt immer zu Schreiben fände ich auch hart unkalibriert, nachdem wir uns erst zweimal gesehen haben. Danke und Gruß
  16. Hallo zusammen! Ich habe in letzter Zeit immer wieder Dates gehabt (aus Onlinedating und Alltag) und es war auch schon die ein oder andere dabei, mit der ich mich ein zweites mal treffen wollte. Ich suche eigentlich auch eine Beziehung und keinen ONS. Manchmal sind Frauen dabei, wo ich mir nicht so sicher bin, ob ich mit ihnen ein zweites Date haben möchte. Es ist nicht so, dass ich die nicht attraktiv finde, sonst hätte ja auch kein erstes Date stattgefunden, meistens sind es irgendwelche Charaktereigenschaften (oder ihr Umfeld, von dem sie erzählt), bei denen ich denke, dass es vielleicht nicht so zu mir passt. Meistens treffe ich diese Frauen dann trotzdem ein zweites oder drittes mal, um herauszufinden, ob es passt. Mein eigentliches Dilemma ist moralischer Art. Ich frage mich dann oft, ob ich die Frau überhaupt küssen soll, Sex mit ihr haben soll, obwohl ich selber noch nicht so sicher weiß, ob ich noch ein zweites, drittes, Date mit ihr haben möchte. Ich möchte ihr dann keine falschen Hoffnungen machen. Oder Interpretiere ich zu viel hinein? Welches Mindest sollte ich mir zulegen?
  17. Hallo zusammen, heute ist für mich ein Tag des Endes und ich habe mich so eben registiert um es euch mitzuteilen. Ich lesen schon seit Jahren ab und zu mit, aber hatte nie das Bedürfnis etwas zu diskutieren oder zu schreiben, weil ich wirklich viel auf eigene Faust gemacht habe. Da es mir heute wirklich sehr schlecht geht und ihr so meine Anlaufstelle seid, wollte ich mich mal ausheulen. Mein Leben könnte einen 1.000 Seiten Roman fühlen, aber heute soll es nicht so viel sein. Ich würde euch am liebsten wirklich alles sofort erzählen aufzählen, was ich so erlebt habe und was ich gemacht habe, aber es würde den Rahmen sprengen. Aber ich habe aufgegeben und ich fühlte mich schuldig das hier im Forum mitzuteilen. Absolut alles hat nichts gebracht. Ich habe durch das Thema Frauen alles im Leben veloren trotz mehrmaliger super positiver Jahre mit grandiosem Mindset, wo mich sogar echte Aufreißer Kumpels komplimentiert haben und zu mir aufgeschaut haben. Sie fanden es beeindruckend, dass ich Eier habe und mich alles traue und soooooooo gut mit den Frauen umgehe und anspreche und mit ihnen rede. Das ich Dinge schaffe, die sie selber niemals schaffen könnten, weil sie sich nicht trauen. Und das von Männern, die schon um 30-40 Frauen flachgelegt haben und Abends auf Partys von Frauen abgeschleppt werden und teilweise sogar genervt werden von ihnen mit maximaler neediness wo man schon von gezwungen reden kann. Ich aber habe die letzten 4 Jahre wirklich nur mit diesem Tehma verbracht. Über ca. 800 Frauen angesprochen. 750 davon alleine vor Corona in nur einem Jahr, also 2019. Mein Fall ist so komplex und widersprüchlich, dass ich es euch nicht mal zumuten möchte, aber es lag immer am Aussehen, obwohl ich nicht schlimm aussehe und objektiv nicht hässlich bin. Es ist schwer zu beschreiben und allein dafür bräuchte ich Stunden um euch das detailliert zu erläutern, aber heute habe ich nicht die Kraft. Ich werde versuchen die nächsten Tage mir den Frust aus der Seele zu schreiben und wenn wir dann tatsächlich innerhalb der ersten Woche bei über 100 Seiten angelangt sind, würde es mich nicht wundern. Nur so viel als ultra kurze Zusammenfassung: Einerseits korben mich alle Frauen aufgrund meines Aussehens, andererseits bin ich in den Augen anderer nicht hässlich und alle denken immer ich hätte ständig neue Frauen am Start oder hätte Chancen bei hübschen Frauen oder denken eine Frau die mit mir redet oder bei mir ist sei meine Freundin oder fragen mich woher ich die schon wieder kenne und wann ich überhaupt Zeit hatte, dass die so auf mich springt (kenne die meistens nicht nur 1x vorher belanglos 5 minuten geredet) oder sie denken inzwischen schon (weil ich 30 geworden bin) dass ich Frau und Familie habe und verheiratet bin (also trauen es mir zu). Auch wenn ihr es schwer verstehen werdet, ich habe alle Abfuhren in meinem Leben immer durch mein Aussehen bekommen. Es war oft nicht ersichtlich, aber innerlich habe ich das gespürt. Ich wollte es nicht wahr haben und habe einfach versucht auf andere zu hören und mich selber nicht fertig zu machen. Aber durch verschiedene Experimente, Erfahrungen und Test über die letzten Jahre habe ich es eindeutig rausgefunden, woran es liegt. Das schlimmste dabei ist, dass ich anscheinend für sagen wir 40% vom Charakter her der perfekte Typ bin der alles richtig macht und die Frauen dann selber von sich aus mir Komplimente geben, dass ich alles mitbringe was sie von einem Mann erwarten wie geiles flirten, intelligente Gespräche beim ansprechen, Natürlichkeit, Lockerheit, Charm & Selbstbewusstsein, Sympathisch und authentisch(das ist of gefallen beim ansprechen), aber es leider optisch nicht reicht. Selbst die 30% Frauen, die mich nicht hässlicher oder unattraktiv finden, können sich trotz Interesse &Gefühlen (wenige ausnahmen von den 30% die mich nett und symphatisch finden und nicht hässlich) nicht optisch überwinden überhaupt auch nur ein Date zu haben oder eine Chance zu geben. Somit gibt es auch ein leeres Handy und eine leere Seele und ein leeres Leben. Warum ist mein Leben kaputt? Nunja ihr werdet jetzt mecken, denn dass sehe ich oft, aber ich gebe mir nicht die Schuld, weil ich es unfair mir gegenüber finde, wenn ich das tue. Die ständige Ablehnung und auch öfters ausgelacht werden, beleidigt werden, erniedrigt werden und herablassend behandelt werden, hat mich irgendwann kapuut gemacht. So mit 27 fing das schleichend an. Sowieso bemerkenswert, dass meine Psyche das vorher ausgehalten hat. Andere wären schon mit 20 daran kaputt gegangen. Aber ich hatte ein felsenfestes Mindset, was so positiv war, dass ich alles schaffen konnte und auch tat. Es steigerte sogar meine schulischen und später universitären Leistungen. Ich war jemand, der sich mit 19 schon gefunden hatte und feste konkrete Ziele im Leben hatte und auch wenn es unmöglich schien, ich hielt daran fest und jede Tür öffnete sich magisch, welche für diese Ziele nötig waren. Auch damals trotz Beliebtheit und Doppelleben (Fremde, Bekannte, Freunde denken ich habe Frauen und habe Chancen bei hübschen) hätte es mich runterziehen müssen. Aber ich blieb standhaft. Ich lebte ein sehr intensives Leben. Ich entwickelte eine Art Mindset, in dem ich mich selbst liebte und motivierte. Schon beim morgendlichen Aufwachen freute ich mich auf den Tag und das ich was als Mensch leisten möchte und auf das Lesen von Büchern, Sammeln von Wissen und Unterhaltung mit Menschen und sich entwickeln und so weiter. Tiefe Trauer von fiesen Sprüchen und Abfuhren und merkwürdigen Situationen kam und ging wieder schnell. Ich wischte mir die Tränen und sagte mir, dass Wissen, Bildung und Karriere wichtiger sei als belanglose menschliche Bedürfnisse und Nebenschauplätze. So ist es auch denke ich, aber mit einem feinen Unterschied: das Thema Frauen kann einen Mann nur emotionslos lassen und er sich unabhängig von ihnen fühlen, WENN ER GENERELL UND THEORETISCH BEI IHNEN LANDEN KÖNNTE, WENN ER WOLLTE. Jemand, der etwas haben kann oder hatte, kann getrost darauf verzichten. Sei es ein Leben lang oder für einige Zeit. Ihr sagt den Menschen immer, dass sie sich auf ihr Leben konzentrieren sollen, denn sie würden ja nur eine Lücke füllen wollen, in dem sie eine Frau abkriegen, aber das ist finde ich nicht richtig. In meinem Fall sehe ich es ja konkret. Je erfolgreicher man wurde und mein Höhepunkt war so von 19-25, desto mehr wollte man auch diesen Erfolg einlösen und auch Erfolg im Datingleben und generell in der Frauenwelt. Als man es nicht bekam, wurde man Stück für Stück über die Jahre zerstört. Denn Einsamkeit, ständige Ablehnung und sich ausgegrenzt fühlen vom gesellschaftlichen Leben, sind Dinge, die einen Menschen kaputt machen. Da hilft es auch nicht, wenn man Freunde und Bekannte hat als social circle und zum Sport geht, zum Verein und generell öfters Abends unterwegs ist, wenn man ständig dann sieht wie jeder überall jemanden abgreift, aber man selber immer nichts bekommt und bedrückt und traurig nach Hause geht und sich dieses Gefühl über Zeit verstärkt, Und trotz dessen habe ich es hinbekommen, mehrmals und abermals aus diesen tiefen Phasen herauszukommen und das Mindset zu erreichen, was man 100% Mission complete nennen würde. Und das obwohl ich vorher schon mit einem positiven Leben nichts geklappt hatte. Also man sitzt im tiefen Loch, saß vorher ganz oben wo aber auch nichts lief, zieht sich wieder raus, ist wieder ganz oben, aber natürlich wieder ohne Ergebnisse. Es ist einfach nur ein Trauerspiel. Mehrmals Tiefpunkte gehabt und durch die Hölle gegangen und Depressionen, Wut, Zorn, Neid, Missgunst, sich Chaos und Tod gewünscht und mehrmals von der Hölle unten die Treppe genommen, qualvoll nach oben gegangen ohne Aufzug und gestärkt wieder gekommen. Aber absolut nichts hat der beste Mindset und das konkrete Ausleben dieses Mindset ausgereicht. Das einzige was ich wertschätze ist, dass ich aufgrund der unzähligen Erlebnisse und Erfahrungen und Test, erfahren habe, wie die Mehrheit der Menschen insbesondere der Frauen wirklich tickt. Ich habe es mit meinen eigenen Augen gesehen und es doppelt und dreifach überprüft. Immer mit der Hoffnung, dass Charakter, Verhalten, Mindset und Game mehr wert ist als Aussehen, aber nein. Wäre ich aber hässlich, würde ich es ja akzeptieren, aber ich finde mich nicht mal hässlich. Andere auch nicht, aber wieder andere schon, aber dann doch nicht, aber dann wieder nicht ausreichend. Genau dieses Doppelleben und der Widerspruch ist das, was einem die Psyche zerstört hat. Und mittendrin überall Menschen von jung bist alt die, wenn man aufmerksam in einer Großstadt die Augen offen hält und mal einen ganzen Tag lang bis abends spazieren geht, alle in ihrer Freizeit daten, beziehungen haben, sich nur zum Sex treffen, ihre Affären pflegen oder überall mal wen aufgabeln. Sogar hässliche Männer und Männer mit Behinderung (wenn auch diese weniger of zu finden). Alles zählt nicht. Selbst ihr mit eurem Game könnt nur gamen, wenn ihr das Aussehen mitbringt. Ihr denkt dann nur, dass das Game euch die Möse geöffnet hat, aber das stimm nicht. Klar, es hat geholfen und es ist nötig! und Grundlage wie das shlucken beim essen & trinken, aber letztendlich nicht der Opener. Wisst ihr auch warum ihr das denkt und ich verurteile euch nicht! Weil manche Männer Durchschnitt sind oder langweilig und bei einem ja zu einem treffen oder dann sex beim date denken, es war die Kommunikation. Die Warheit ist, es war es nicht ganz und nicht wirklich. Die Frau hatte schon von Anfang an entschieden, ob sie dich würdig hält sie zu ficken. Jetzt kommt das Paradoxe: wisst ihr warum dann hässliche oder durchschnittliche Männer dann doch ficken? (Ja ich weiß warum also ich nicht, wenn die es schaffen, dazu komme ich gleich). Weil bei denen eine bestimmte Situation eintritt, für die ich lange Zeit an Beobachtung gebraucht habe und verschidenen Test (fake profile und Frauen die online auf dating seiten sind auf der straße finden und sich merken mit was für männern sie sich treffen und online mit dem heißen typen ganz anders drauf sind). Es würde noch komplexer werden alles genau zu erläutern, aber ihr könnt mir glauben, ich habe ein ganzes Buch geführt und Profiling und Analysen und ich habe alles immer bei jeder einzelnen individuell doppelt und dreifach überprüft, damit niemand sagen kann, ich reime mir das aus irgendwelchen Incel Foren zusammen und ich wüsste doch nicht, was sie für eine bezihung mit dem hässlichen oder durschnittlichen Mann hat. Doch weiß ich. Während sie ihn oder mehrere gedated hat, was ich auf der Straße gesehen haben und beobachtet habe (da ich sowieso den ganzen Tag draußen war leicht zu entdekcen) während sie mit mir (fake profil) dem geilen heißen Typen parallel schrieb. Dadurch konnte ich über die Jahre so viele Test durchführen, dass ich Erkentisse erlangt habe, die niederschmettern sind. Nuja ein kurzes Zwischenfazit: Diese Männer (nicht alle, ihr werdet es gleich verstehen), die schlecht aussehen oder durchschnitt oder langweilig oder sich anziehen wie ein obdachloser Renter, bekommen diese Frauen, die hübsch oder sehr hübsch sind, nur, weil sie in Wahrheit Loser sind. Es ist immer der selbe Ablauf. Die Frau hat sich ausgetobt und wurde öfters verarscht oder hat sich selbst verarscht und war dumm oder wurde weggeworfen und hat sich selbst verbraucht (es gab viele das auch zugegeben haben, von daher auch wenn das für euch alles absurd klingt, ich habe Beweise, Fakten und Lebenserfahrung, weil die letzten 4 Jahre jeden Tag rausgegangen von 8-21 Uhr nur fokussiert auf dieses Thema und mich ins Leben und unters Volk gemischt). Nun denn, die Frau merkt oh scheiße, ich werde bald 25 und die heißen oder asozialen (müssen nicht hübsch sein) Typen auf die ich stehe, werden immer schwerer zu bekommen, weil sie mich auf die Warteliste setzen und die jüngeren mir zuvorkommen und diese Männer werden immer zickiger, weil sie sich alles mit der Frau erlauben und hinhalten oder fordern und ausnutzen wollen. DIE FRAU MERKT DER ZEIT- UND ENERGIEAUFWAND LOHNT SICH NICHT MEHR! ZUM ETRAG UND SIE WIRD ÄLTER. Auch eine Besonderheit, die mich schockiert hat: Die Frauen heutzutage fühlen sich mit 25 alt und faltig im Gesicht und entwickeln Komplexe, dass sie jetzt noch einen Mann finden müsse und brauchen, der sie innerlich liebt und bei ihnen bleibt nach dem Sex und der sich fest bindet. Das alte "oh nein ich bin 30 ist das neue oh nein ich werde 25" bei den Frauen. Das unschöne dabei ist, dass diese Männer nun nur Kaffee Dates am Mittag in der Woche bekommen, statt echte Dates am Wochenende Abends mit Essen&Cocktail und potenziellen theoretisch möglichen Sex. (Alle Frauen werden insgeheim zugeben, dass Kaffee Trinken kein Date ist). Jetzte bekommen diese aber die ersten 3 Monate nur Kaffee und spazieren und Bewerbungsinterview und keinen Sex. Am Ende sägen diese Frauen die Männer oft nach wochen oder monaten ab, weil ihr hohes Anforderungsprofil doch nicht erfüllt werden kann (wohlgemerkt die Männer davor mussten keine Ansprüche erfüllen und haben echtes Dates bekommen und sex und manchmal auch sofort). Naja dann findet Madame einen, wo sie sich sicher ist, er bleibt und wo sie sich innerlich auch passend findet, weil sie sich selbst nicht mehr hübsch findet (wohlgemerkt mit 25). JETZT KOMMT DER TRICK: Die Frauen nehmen nur die schlecht aussehnden oder durchschnittlichen Männer, wenn sie ihn als naiv und dumm einstufen. Also wenn er nicht merkt, dass er eigentlich nicht in Frage kommt, aber sie ihn braucht, aber nicht wirklich will. Es muss nicht unbedingt der Beta Loser Versorger Ehemann Kandidat sein (selbst ich hatte 4 kaffee "DATES"hahaha wo mich Frauen als solchen behandelt und gesehen haben und da war ich natürlich mysteriöserweise 27-28 und sie 24-25 und haben auch 2 zugegeben und 2 indirekt als ich später sie aus der Reserve gelockt habe). Es geht darum, dass sie einen Mann braucht, der nicht merkt, dass er Mangelware ist um zu verschleiern, dass sie nur aus Not heraus sich auf ihn einlässt. Hier kommt ebenfalls eine gute sowie schlechte Nachricht an alle, die ich den betrunken Frauen entlockt habe. Viele dieser Frauen mit diesen Männer, egal ob standard hässlich oder durchschnittlich oder alt und bierbauch, glatze und Schwinegesicht, zwingen sich ihren Lebenspartner oder Ehepartner zu mögen. Aber nicht Liebe. Sie zwingen sich ihn freundschaftlich zu mögen. Auf Dauer entwickelt sich dadurch Zuneiung, so dass sie ihn nicht verabscheut und als Menschen mag, Alle haben es zugegeben. Selbst die normalen bodenständigen Frauen. "ich liebe meinen Mann nicht, ich mag ihn als Freund und er bietet mir ein Zuhause und das Gefühl von Sicherheit, dass ich eine Familie habe und jemand zuhause ist, wenn ich heikomme von der Arbeit oder sogar von einem Bett eines anderen Mannes). Wenn die bodenständige Theresa, die aussieht wie ein Pferdemädchen das so zu mir sagt, dann wird das auf die anderen so oder so treffen. Bevor ich den Faden verliere, soll es das für heute gewesen sein. Nur noch eine Sache, die mir wichtig ist. Ja, ich habe alles veloren. Ja, normale Menschen da drausen und auch hier, werden mir die Schuld geben. Aber ich kann euch garantieren, es lebt sich scheiße als frührer erfolgreicher Mensch, wenn man einerseits beliebt und erfolgreich ist und andererseits doch nicht und immer eine Abfuhr bekommt. Und das wegen dem Aussehen und imme deshalb, NUR OBJEKTIV HÄSSLICH BIN ICH AUCH NICHT. Tja widersprüchlich aber so ist es. Ich habe es auch in Foren von Reditt mehrmals überprüft und mir wurde gesagt ich sei definitiv nicht hässlich und eine 5-6 und eigentlich sehr charmant und interessant ausschauen, weil nicht langweilig wie Otto Normal Bürger. Also die selben Dinge, die ich auch offline höre. Und trotzdem, haben mir schon viele Frauen ins Gesicht gesagt oder geschrieben, dass es daran liegt. 50% auf nette und ehrliche art oder mitleid oder oder UND 50% auf fiese art oder herablassend oder spielchen spielen oder auslachen oder beleidigen dieses und jenes. Selbst die Frauen (und das waren eigentlich fast 90% ;D) die ich mit Fakeprofilen von heißen Männern auf Tinder und anderen Pattformen in ein Match bekommen habe, haben mir absolute perfekte Gesprächsführung beschenigt. Sowie auf einigen Plattformen ohne Bild und nur mit Chat für paar Tage (da sogar eine die sich verliebt hat innerhalb von 2 tagen und ich auflösen musste und sie Romane geschrieben hat das ich der perfekte Mann bin und so viel Liebe verdiene, weil toller Mensch und ich habe ihr Herz berührt, mir ihre Nummer gab, jeden Tag schrieb und dann sich treffen wollte nur um dann doch die erste Ausrede für die Flucht zu nehmen, weil ich statt sofort um 11 uhr mittags erst um 18 geantwortet habe!WOW!WOW!) Auf Tinder das selbe. Einige, die bis heute in ihrem Profil stehen haben: "wo bist du ***??? Du wirst immer mein Traummann bleiben. Und andere die exakt immer wieder das selbe über mich gesagt haben. Das sie noch nie so ein perfektes und interessantes Gespräch erlebt haben inklusive Erotik und Sinnlchkeit, aber mit Still, Charme und Eloquenz und wie ich echt sein kann. Tja innerlich bin ich halt der Chad, was nochmal extrem zum Vorschein kommt, wenn das Fakebild auch so ist. Man kann automatisch alles sagen. Und ich habe halt ein Talent. Ich erinnere mich noch bei dem einen mal, dass ich das Gespräch von Hund oder Katze über Hochzeit in paar Monaten über Flitterwochen im Hotel und der super schönen Tapete die wir ins unser Traumhaus einrichten bis zu isolierten Hotelzimmer, in dem sie mit den Nägeln die Tapete testet und abreißt mit ihren Fingernägeln, während ich sie hart doggy nehme und ihre Haare, die morgens vor der Hochzeit noch 200€ gekostet habe, lang ziehe. Dann gab es wieder welche die mich unbedingt kennen lernen wollten und nicht sauer waren und mein echtes Gesicht sehen wollten. Die mir versprochen haben, es sei egal und ich hätte ihr inneres erreicht und ich sei perfekt und toll und alles möglche gehört. auch gehört "ich hatte schon einige ex-freunde oder sex mit Männern, die mir nicht gefielen oder hässlich waren, von daher gebe ich dir eine Chance". Jaaaaaaaaaaaaaaaa heyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy hurrrrrrrrraaaaaaaaaaaa! Pustekuchen! Keine hat sich getroffen auch wenn sie nicht geghostet haben und paar Tage so getan haben als ob. UND HIER NOCHMAL ICH BIN ABER NICHT HÄSSLICH. Merkt ihr wie euch dieses harmlose Beispiel verrückt macht? Ja, genau, so ist mein Leben. Von der heißen Schnecke, die mir früher schrieb (als man noch jung war und so 15-22 haben viele nich alle aber viele immerhin mit mir geschrieben danach nur leere ) und mich dann mal auf der straße sah und mich abknutschte an der wange und umarmte und mich fragte ob ich heute abend auch auf der party sei und die mir dann am selben Abend auf der party eiskalt wie abschaum behandelte und sie könne nicht mit mir abhängen, weil sie in begleitung ihrer schwester ist. Halbes jahr später hat sie einen Bastard gebärt von einem unbekannten. Dabei hatte sie noch so stolz erzählt, dass sie genug habe von belanglosem Sex und sich mit mir Treffen möchte. Heute sehe ich sie draußen als alleinerziehende mit 3 kindern. Herrlich. Aber alles egal, letztendlich bin ich durch alles kaputt gegangen und mein Studium habe ich nicht geschaftt. Ausbildung habe ich sowieso nicht. Bekomme ich auch nicht mehr, habe ich früher aber auch nie bekommen nach dem Schulabgang und das trotz guter bis sehr guter Noten, warum auch immer. Nun ein Loch von 10 Jahren, und keine Perspektive, alle Ziele und Träume nicht mehr zu erreichen, weil unmöglich mit diesem Lebenslauf, und keine Zukunft, aber eine Vergangheit hatte ich auch nicht, weil mein Leben ein leeres Blatt Papier ist. Das Thema Frauen hat mich so gelähmt, 10 Jahre meines Lebens sind bildungstechnisch eingefroren. Ich bin als Mensch gewachsen durch die Extreme, in die ich mich gewagt habe und absichtlich begegen habe, da wo ständige Abweisung stattfindet, nämlich auf der straße mit über 800 abfuhren. Und obwohl ich beim Ansprechen Erfolge hatte, bin ich nicht glücklicher geworden, weil kein einziges Ergeniss und Erfolg. Wisst ihr was mir das Ansprechen gezeigt hat? Das nichts an mir falsch ist und sogar schon perfekt war. Denn außer 2 von diesen ca. 800 waren alle zu mir nicht neutral, sonder nett/sehr nett/angetan. Ich habe Komplimente bekommen, einfach so, ohne das ich das erwartet habe. Ich habe um die 10 Nummern bekommen. Toll. Und Gespräche von mindestens 5 Minuten bis 20 Minuten und tolle Atmosphäre und tolle Gespräche und super flirten und Lob und Anerkennung mit Sätzen, die wieder mehrmals vorkamen: "danke wie du das machst, ich wurde noch nie so höfflich aber so schön angesprochen und ich habe mich sehr wohl gefühlt, du solltest das immer so machen, denn so ist es echt und es macht spaß mit dir zu reden, vielleicht bin ich eines tages nicht mehr vergeben und man läuft sich über den weg" oder "vielen dank, du bist wirklich sehr symphatisch und hier meine nummer" (inklusive kussi rechts links) und umarmung. Das war meine kleine Zusammenfassung meines Lebens. Den Roman über den Bullshit was vor meinem 4 jährigen Experiment des Ansprechens von 2018-2022 die Frauen so abgezogen haben, was sie fiese Dinge von sich gaben und allerlei erniedrigende abfuhren und sontiges mit Blicken Taten Worten, espare ich mir heute und euch. Irgendwann, werde ich Stück für Stück jede einzelne Geschichte erzählen. So weit ich mich erinnern kann. Denn vieles habe ich vergessen, als ich mich damit auseinander gesetzt habe und mich dem gestellt habe. Es war hart sich dem Bullshit zu stellen. Der Verachtung von oben herab. Ich war Abschaum und bin es immer noch. Nur weil ich jetzt älter aussehe als ich bin durch den Stress verursacht lassen mich die Frauen in Ruhe auf der straße und gucken nicht mehr schief oder lachen oder tuscheln oder hauen blöde sprüche raus wie zieh dich normal an dein outfit dürfen nur attraktive männer tragen. Und wisst ihr was wieder absurd und paradox ist? ich wurde mit 15,18,21,23,24 einfach so von Frauen auf der Straße angesprochen und es ist EXAKT bei allen das selbe passiert. Also wirklich exakt! Alle haben hallo gesagt und 4 haben mir zustätzlich einen schönen Tag gewünscht und dann schüchtern sofort tschüß gesagt und sind dann weg gerannt zu ihrer Freundin, die gewaret hat. Und die 1 hat noch zusätzlich zum hallo gesagt, dass ich ein sehr nette Mann bin, aber auch sofort dann weggegangen zu ihrer Freundin und so schnell, dass ich gar nicht reagieren konnte, den sie hat mich angehalten als ich mit einem Kumpel im Gespräch war und hat mich einfach so umarmt. Tjaaaaaa.............Das einzige was alle noch gemein hatten, sie waren alle jünger. Also als ich selber 15 war war die eine lokcer auf 14-15. Bei den anderen würde ich so 16-19 schätzen. Anscheinend habe ich bei denen mehr chancen. Sind auch immer die gewesen, die beim ansprechen "eher" die nummer gegeben haben als 28 jährige. Die waren in der Regel so 19-22 jahre alt.
  18. Hallo zusammen! Wir haben uns gestern mal erlaubt ein neues Video zu dem Thema an den Start zu bringen.... Ihr seid eingeladen, euch mal ein paar Gedanken darüber zu machen und gern könnt ihr uns dazu mal ein paar Anregungen oder auch Fragen zukommen lassen. Zu finden sind wir ebenso im Expertenthread. Viel Spaß damit! Metin
  19. Hi, war schon ewig nicht mehr hier im Forum, hätte ich vielleicht mal machen sollen... Zu meinem Problem; ich bin seit einem Jahr aus ner 5jährigen Beziehung raus (ich habe Schluss gemacht, weil die Gefühle komplett weg waren). Wohne nun mit 33 wieder bei meinen Eltern, das ist eig. nicht so das problem, aber vlt. Teil davon. Habe das ganze Jahr über nichts mit einer Frau gehabt, nur ein Date aber das war ne HB 5 und das wollte ich nicht. Im nachhinein, war das wahrscheinlich nur ne Ausrede für mich, weil ich Angst davor hatte was kommen könnte^^. Habe mich jetzt die letzten Wochen relativ regelmäßig mit ner HB 6-7 in ner Bar in meinem Heimatkaff getroffen, war richtig cool mit ihr. Ich hab am Anfang alles richtig gemacht, nur habe ich das Eskalieren wieder nicht hinbekommen, weil ich mich wieder nicht getraut habe. Der Thread-Titel beschreibt es eig ganz gut. Ich hatte erst mit 25 mein Erstes Mal und seitdem mit vier Frauen geschlafen und jetzt fühle ich mich so wie damals. Beim Sex selbst bin ich absolut locker und scheue mich auch nicht davor meine Wünsche zu äußern, oder Sachen auszuprobieren, aber bis es dazu kommt bin ich total verklemmt. Ich kann das zwar durch meinen Charm und meine Art ziemlich gut verbergen, aber das funktioniert halt nur am Anfang. Irgendwann hat die Frau halt gemerk, dass ich nur am labern bin und nicht wirklich kongruent bin. Von meinem Typ her müsste ich eig. umgeben von Frauen sein (nicht unbedingt meine Intension), ich hab kein Problem damit eine Frau anzusprechen, ich kann richtig gut flirten, bin C&F und kann einer Frau auch ganz klar zeigen auf was das ganze dann hinauslaufen soll. Aber wenn ich sie dann soweit habe, dass ich eskalieren kann/sollte, ziehe ich den Schwanz ein und warte als auf "den richtigen Augenblick". Zu der Zeit, als ich mein Erstes Mal hatte, habe ich das eig gut im Griff gehabt und ich würde/werde es jetzt auch wieder in den Griff kriegen, aber das Problem scheint ganz offensichtlich tiefer zu liegen. Ich muss auch zugeben, dass das beschriebene Bild von mir nur zutrifft wenn ich etwas getrunken habe, also ist das ganze noch nicht wirklich in meinem Mindset verankert. Habe im Moment noch ne andere Baustelle, dass ich keinen ordentlichen Job habe, das schlägt wohl auch auf mein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und ist sicherlich teil des Problems, aber dem bin ich mir voll bewusst. Was das Mädel, mit dem ich mich getroffen habe angeht, muss ich zugeben, dass das kurz davor war wieder in so einer Oneitis Sache zu enden, wie es mir schonmal passiert ist. Keine Ahnung was jetzt genau meine Frage ist, aber ich wollte das einfach mal loswerden und ein paar Ratschläge und Meinungen können sicherlich nicht schaden.
  20. Hi mein Name ist Adrian, ich bin 26 Jahre alt und habe folgendes Problem: Da ich in den früheren Jahren zwischen 18 und 24 nicht sehr attraktiv war, hatte ich auch meist nur eher mittelmäßige Frauen. Mittlerweile bin ich durch Sport, Ernährung und den Style deutlich attraktiver. Ich verdiene recht durchschnittlich um die 1.8k netto. Wird sicher aber durch Fortbildungen bald ändern. Meine Dates sind seit der Veränderung um einiges hübscher geworden. (Meist HB6-6,5) Jedoch erwische ich mich immer noch öfter, dass ich mich auf Frauen einlasse die eher weniger attraktiv für mich sind. (HB4-5) Allerdings habe ich in sobald ich auf hübschere Frauen treffe (HB 7-8) immernoch mein altes ich im Kopf und denke, dass ich für die Frauen nicht gut genug bin. „wieso sollte sich so eine heiße Frau mit mir treffen wollen?“ „Die spielt locker 2 Ligen über meiner“ „Die hat doch x Typen die besser aussehen und mehr Geld haben“ sind da häufige Gedanken die in meinem Kopf eingebrannt sind. Manchmal bekomme ich aber auch genau von solchen Frauen einen Blick zugeworfen, daher denke ich schon das ich eventuell mithalten kann. Limiting beliefs und Podestdenken at its best, ich weiß. Auch weiß ich, dass das Aussehen natürlich nur Hülle ist und die Frau im inneren auch unsicher sein kann. Im Urlaub hatte ich letztes Jahr einen FC mit einer richtig heißen HB7 die heiß auf mich war. Da denke ich mir aber Urlaub ist was ganz anderes. Trotzdem merke ich auf der einen Seite das ich kein hoffnungsloser Fall und völlig desorientiert bin. Auf der anderen Seite hab ich keine Idee die Denkmuster hier zuhause zu brechen. Vielleicht habt ihr ja Ansätze für mich um mein Mindset zu ändern. Vielen Dank und schönen Sonntag 🙂
  21. Hallo liebe Community. Tatsächlich habe ich eine wirklich brennende Frage und ich versuche nun schon seit längerem die Antwort/Erklärung zu finden. Es fällt mir wirklich schwer es zu formulieren. Auch kenne ich persönlich keine Person, die das genauso fühlt wie ich. Deshalb versuche ich es mal hier zu beschreiben. Weiß gar nicht wie lange, aber ich schätze mal so seit circa 2-3 Jahren bekomme ich urplötzlich und aus heiterem Himmel ein bestimmtes Gefühl. Ich fühle mich plötzlich als könnte ich fliegen, also eine Flut aus positiven Emotionen. Alles was ich mir vornehme, meine ganzen Ziele, mein aktuelles Leben, die Zukunft, die Vergangenheit, mein Ich, mein Aussehen…. einfach alles wird klappen/ ist toll. Je nach dem, in welcher Lebenslage ich gerade bin. Es ist einfach ein wunderbares Gefühl. Das Gefühl oder die Emotionen, welche ausgelöst werden, halten jedoch nur für ein paar wenige Sekunden an. Dann flachen sie schlagartig ab und sie sind verschwunden. Ich bin dann wieder im „normalen Zustand“, also wie immer. Es kommt auch relativ selten vor, dass ich plötzlich so denke/fühle, eben sehr unregelmäßig. Es ist echt schwierig zu beschreiben. Ich hoffe, dass sich jemand angesprochen fühlt. Denn ich weiß einfach nicht, wie ich dieses Gefühl kontrollieren kann. Oder ist es schlichtweg nur das Gefühl des Glücklich-Seins und ich überinterpretiere es nur? Trotzdem meine Fragen: - kann ich es verlängern und/oder verstärken? - kann ich es bewusst herbeirufen/kontrollieren? - warum wird es ausgelöst? Ich muss sagen, dass ich generell ein sehr emotionaler Mensch bin und ständig in meiner „eigene Welt“ lebe. Vom Persönlichkeitstyp bin ich ein INFP, welches mein Verhalten - insbesondere meine Zuversicht, widerspiegelt. In dem Interesse auch mal die Meinung von anderen Menschen zu hören, habe ich jetzt einfach mal diesen Beitrag erstellt. Ein bisschen komisch fühle ich mich schon. Ich nehme keine Drogen oder so, also versteht es nicht falsch. Bin auf eure Antworten gespannt.
  22. Moin Zusammen, der Titel sagt ja bereits schon aus, um was es mir heute geht. Eigentlich ist die Antwort ganz einfach: "Akzeptiere einfach dein altes Ich". Trotzdem habe ich das Bedürfnis, mir hier aus der Seele zu sprechen. Weil das Thema mich schon seit längerer Zeit begleitet und sicherlich auch viele andere hier im Forum beschäftigt. Ich werde in 11 Tagen 30 und bin im Großen und Ganzen voll zufrieden damit, wie sich mein Leben entwickelt hat. Ich habe eine schöne Wohnung, eine 4-jährige LTR mit einer zu mir passenden Frau (waren 2 Monate kürzlich auseinander aber haben wieder zueinandergefunden), habe Ambitionen und ausfüllende Hobbies und gute berufliche Perspektiven. Aber da ist etwas in mir - die Unzufriedenheit über mein altes Ich (vom Teeniealter bis etwa 24). Vor allem als Teenager war ich häufig Opfer von Mobbing. Höhepunkt war, dass ich in einer Schwimmbaddusche von Leuten umzingelt war und sogar angepisst wurde. Und alles nur, weil ich gelispelt habe... Ich kannte nichts anderes als in der Opferrolle zu sein. Das hat sich auch in extrem negativen Glaubenssätzen, einem niedrigen Selbstbewusstsein bis hin zu Suizidgedanken bemerkbar gemacht. Irgendwann kam ich etwas mehr unter Leute nachdem ich mir selber weitgehend lispelfreies Sprechen beigebracht habe und etwas modebewusster wurde. Eine lange Zeit war ich eher in oberflächlichen "Party-Gesellschaften" unterwegs bis ich gegen Mitte Zwanzig die Freunde kennengelernt habe, mit denen ich auch über 500km Entfernung Kontakt habe. Ich bin vor über 4 Jahren alleine nach Berlin gezogen und habe nach 7 Semestern erfolgloses Studieren (hatte viele Gründe) eine kaufmännische Ausbildung begonnen und erfolgreich abgeschlossen. Hier habe ich auch meine jetzige LTR und bis dato die längste und eigentlich "richtige" Beziehung inkl. Zusammenleben geführt. Der Umzug nach Berlin hat mir so viele positive Impulse gegeben und gerade bin ich in einem State, in dem ich mich Selbstbewusst und Zufrieden fühle - mit dem Wissen, dass ich selbst für mein Leben und für mein Wohlbefinden verantwortlich bin. Auch meine LTR attestiert mir, dass ich in den letzten 4 Jahren einen großen Sprung nach vorne gemacht habe. Diese "früher war ich Scheiße"-Komplexe kamen wieder hoch durch eine HB9 aus meiner Heimatstadt. Ich habe mit ihr noch nie gesprochen und folge ihr lediglich über Instagram. Und Sie entspricht - oberflächlich aus der ferne betrachtet - extrem meinen damaligen Vorstellungen einer Traumfrau. Früher hatte sie immer was mit den coolen und sozial anerkannten Dudes (oder Chads? 😄) aus der Heimatstadt. Sie verkehrte nun mal in den markenklamottentragenden und beliebten Kreisen der oberen Mittelschicht. Ich habe bereits versucht mit ihr Kontakt aufzubauen mit dem Vorwand, dass ich mich für eins ihrer selbstgemalten Bilder interessiere. Das stimmt sogar da ich wirklich ihren Sinn für Ästhetik mag (was ich ihr auch geschrieben habe). Hab ihr nebenbei auch geschrieben, dass wir aus der selben Heimatstadt kommen. Sie hat zwar freundlich und höflich reagiert aber auch nicht weiter Invest gezeigt oder Fragen gestellt. Hat mich in gewisser Weise eingeschüchtert so dass ich es nicht weiter versucht habe. Dazu wohnt sie offenbar in einer ganz anderen Stadt was auch noch erschwerend hinzukommt. Diese Erfahrung hat mich in gewisser Weise getriggert nach dem Motto: "Da ist immer noch die Grenze, du kommst aus deiner "Kaste" nicht heraus. Sie ist dir was Social Circle/Proof und Beruf angeht über und wird es immer sein". So eine Frau hätte mich früher wahrscheinlich verachtet oder zumindest als "armes, unattraktives Würstchen" angesehen...denn früher war ich echt ein Opfer, der kaum Frauen abgekommen hat und wenn doch, eben nicht für lange Zeit. Ich glaube, sie ist derzeit eine Projektion meiner Sehnsucht, heute das zu leben was ich früher immer leben wollte. Der Wunsch, in meiner Jugend und meinem früheren Erwachsenenalter gerne in "coolen" und anerkannten Kreisen der Kleinstadt verkehrt zu haben. Inklusive den Erfolg bei den Frauen, die nur für Männer bzw. Chads dieser Kreise vorbehalten waren. Es geht mir weniger darum, diese Frau zu gamen. Ich weiß, dass es vergebene Mühe wäre und die Gefahr besteht, creepy daherzukommen. An dieser Stelle möchte ich auch ausdrücklich sagen, dass ich kein verrückter Stalker bin und die Grenzen des "Normalen" und Gesunden durchaus kenne und auch einhalte! Eher hat es etwas in mir aufgedeckt, was es noch zu verarbeiten gilt - eben Frieden mit meinem früheren Ich finden. Denn häufig habe ich das Mindset: "Früher war ich eine Wurst aber jetzt ist die Zeit des Fortschritts des erwachsenen, selbstbewussten Mannes da!". Ja diese Erfahrungen von Früher treiben mich in Gewisser weise auch an... Ich möchte mich gerne mit euch darüber austauschen und auch eure Erfahrungen dazu lesen. Vielleicht habt ihr auch Gedankenansätze und Tipps, wie ich Frieden mit der Vergangenheit abschließe und mich mehr auf mein jetziges Leben konzentrieren kann. Keine Sorge, mir geht es sonst gut! Und es kann mir nur besser gehen, wenn ich auch dieses Thema konstruktiv angehe. Vielen Dank im Voraus für eure Beiträge und liebe Grüße!
  23. Moin zusammen, eher eine Message an mich, ich lasse Euch aber gerne dran Teil haben und freue mich auf Meinungen und Anregungen. Ich habe mein Abitur gemacht, keine Ausbildung, kein Studium - mich irgendwie durchgeboxt. Unglück im aktuellen Job führt zur unendlichen Jobsuche. "Was kann ich, was will ich eigentlich - nimmt mich überhaupt wer?" Jede noch so "einfache" Branche verlangt eine abgeschlossene Berufsausbildung, es sei denn du willst nicht mehr als 1500€ Netto verdienen. Na Toll. Ich bin 25 Jahre, habe 4 Jahre mich in einer Kette durchgeboxt in der ich als Betriebsleiter 50 Mitarbeiter führen durfte und 3 Millionen Euro jährlich umgesetzt habe. Mit 25. - BITTE WAS?! Und ich soll es nicht schaffen einen adequaten Job zu finden? Getrennt von meiner LTR - 6 Jahre Differenz, eigentlich viel zu jung aber unglaublich weit (bla bla, sagt jeder hier) sind bei mir die Sicherungen durchgebrannt. Für wen oder was mache ich das hier eigentlich? Wie sieht mein Leben aus? Monatlich über 200 Stunden buckeln, an freien Tagen durchpennen, weil die Work-Life-Balance der letzte Müll ist und trotzdem irgendwie immer präsent sein, sich neu motivieren und Babysitter für 50 Mitarbeiter spielen. Das ganze für - wenn es gut läuft - 2800€ netto. Chapeau. Maxi; wie lange willste dir das noch geben? Warum sind wir so. Was ist das für eine negativ Gesellschafft. Corona Hin, Corona Her - Wovor haben wir Angst. Was ist los mit dem System? Wer um alles in dieser Welt, ob Eltern, Vorgesetzter oder Lehrer hat uns eingetrichtert, negativ zu denken. Wieso schafft es erst ein Forum namens "Pickup" unsere Denkweisen und Horizonte zu erweitern? Warum haben wir Angst eine Beziehung zu verlassen oder einen Job zu wechseln, weil wir evtl. nichts Besseres finden. - Wer trichtert uns das sein? Wieso zögern wir so lange, treiben es bis zum Ultimo? Fuck It, Jungs - ich bin seit heute endlich - lang ersehnt - freigestellt. Bis zum 31.12 unter Fortzahlung der vertraglichen Bedingungen und trotzdem hatte ich ein trauriges Gefühl. Das ist okay - aber the Fuck; der Job hat mich und meine Beziehung zerstört, hat mein Leben ein Jahr verkürzt und mich ausgebrannt! - Was genau trauere ich hier hinterher? Wake the fuck up! Alles was jetzt kommt, kann nur besser werden. 8 Wochen Fokus nur auf mich, aufgrund des Jobs in fremder Stadt, zurück in die Hemat, hier wieder ankommen, erstmal 4 Wochen beim Vater oder der Schwester pennen - keine Frauen erstmal, weil unangenehm (außer sie haben ne wohnung) und dann Vollgas in Richtung Glück. Meine Message: Haltet euch nicht zu lange an Dingen auf, die euch regelmäßig negative Gedanken bescheren. Sobald das passiert, müsst ihr gegensteuern! Das Leben ist zu kurz für so einen Müll. Steht morgens auf und seid glücklich, wenn nicht arbeitet so lange dafür, bis ihr es seid! Knallt euch die Schatzkiste rein, übt, trainiert, LERNT EUCH SELBST KENNEN und dann Feuer frei! wie meine Zukunft aussieht? - Keine Ahnung, in jedem Fall besser als die Vergangenheit! Aufwachen, Ändern, Machen! Danke fürs Lesen! Ich werde hier zwischendurch mal reinschreiben und berichten, was sich bei mir so tut
  24. Ich spreche in einer Kleinstadt (ca. 65.000 Einwohner) seit ca. einem halben Jahr regelmäßig Frauen an. Da mittlerweile schon das ein oder andere Treffen mit unterschiedlichen HB’s hatte und ich ein ziemlicher Kopfmensch bin wollte ich euch mal fragen wie ihr grundsätzlich damit umgeht, wenn die HB’s erfahren (könnten) das ihr deren Freundinnen verführt. Als Beispiel: Ich hatte vor einem halben Jahr was mit einer HB die mich nachdem wir sexuell zugange waren schnell hat abblitzen lassen da ich meines Erachtens nach zum damaligen Zeitpunkt viel zu schnell und hartnäckig eskaliert habe. Nun habe ich vor kurzem gesehen das das neue Girl welches ich date scheinbar befreundet mit dem damaligen HB ist, die mich hat abblitzen lassen. Ich weiß, ihr werdet sagen das es mir sch..egal sein kann wie andere Mädels damit umgehen.. Jedoch möchte ich gerne mal eure Erfahrungen/Sichtweisen lesen, ob euch das auch hin und wieder passiert und wie die Mädels damit umgegangen sind nachdem sie erfahren haben das ihr ihre Freundinnen gevögelt habt. Grundsätzlich ein knockout Kriterium? ..Also tuschelt sich das gerne in die falsche Richtung? Ich weiß, in einer Kleinstadt ist das Risiko eher groß um mehrere Ecken herum wieder erkannt zu werden, da ich hier oftmals Mädels über den Weg laufe die ich schon angesprochen habe. Da ich mich jedoch relativ entspannt und authentisch in Gesprächen einschätze lassen mich die Mädels wenn ich gekorbt werde eher mit einem freundlichen "Ich finde das mutig von dir aber Ich hab einen Freund bla bla" abblitzen. Weiß nicht ob das etwas zur Sache tut, jedenfalls traf ich mich gestern mit einem Mädel und ich konnte schon über Instagram erkennen das ihr Freundeskreis aus Mädels besteht, die ich schon angequatscht, bzw. mit denen ich schon was hatte. Wie würdet ihr damit umgehen? In der Kleinstadt eher sehr vorsichtig sein und weniger approachen oder darüber hinwegsehen? Ich hab als das Gefühl das ich mir über so manche Tragweite nicht wirklich bewusst bin und völlig blind mehrmals in der Woche rausgehe um HBs anzuquatschen obwohl sich diese Dinge hier schnell rumsprechen können...:D ..Ihr hört sicher schon raus das ich darauf versteift bin was andere von mir denken könnten…
  25. Ich führe seit etwas mehr als 2 Monaten eine intensive und gewinnbringende F+. Merke regelrecht, dass ich an und mit dieser Frau wachse. Austausch über Bindungsängste ist drin, viel Meta-Kommunikation, Nähe fühlt sich toll an, Sex spitze usw. Sie hat mit Ende 30 keinen Kinderwunsch und ist absolut fein damit, dass wir uns lediglich freundschaftlich mit Plus nahe sind. Treffen uns einmal in der Woche. Dann volles Programm. (Kommunikation, Quality Time, Sex) Nun mein Problem: Ich schreibe seit wenigen Tagen mit einem absoluten Yes-Girl auf Bumble. Klein, zierlich, rothaarig, etwas spirituell veranlagt und eben total on fire, was meine Person anbelangt. Geile Sache, möchte ich meinen. Nun haben wir uns für heute (oder auch nicht, je nach Un-Wetterlage) in ihrer Stadt verabredet. Was mir aber gerade heftig zusetzt, ist, dass die Kleine 1:1 im gleichen Viertel wie meine F+ lebt. In einer 700k Stadt ist das echt schon ein großer Zufall, und das Viertel ist klein. Ich merke, dass da bei mir ein totaler Angstfilm (kenne ich von früher) anspringt. Was, wenn meine F+ uns zusammen sieht? Wird sie unser Verhältnis dann abbrechen? Sollte ich ihr sagen, dass ich parallel date? (Klare Antwort weiß ich bereits: Nein.) Ich fühle mich bei dem Gedanken sau unwohl, dass ich nun mit einer anderen Frau durch die vertraute Hood ziehen möchte. Das wirkt irgendwie total falsch auf mich. Wohlgemerkt: Würde das Yes-Girl zu mir kommen, ich hätte absolut kein Problem mit dieser Sache. Hat jemand schon mal ähnlich gefühlt und gefürchtet? Was wäre denn ein guter Weg? Bin gerade total blockiert und wünsche mir Rat. Vielen Dank!