Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'mindset'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

149 Ergebnisse gefunden

  1. Hey, liebe Community, hab mich grade ganz frisch hier angemeldet, um beim Thema Frauen endlich Erfolg zu haben. Ich beschreib euch einfach mal meinen bisherigen Weg, meine aktuelle Situation und meine Ziele. Sorry für den langen Post, aber ich will einfach so ausführlich wie möglich schreiben, sodass man mich versteht und sich in mich hineinversetzen kann: Ich heiße Jonas und bin vor 2 Monaten 33 Jahre alt geworden. Bis ich 20 war, war ich doch sehr zufrieden mit mir und auch glücklich. Ich habe sehr erfolgreich Fussball (mein Leben – bis heute!) gespielt, war durchtrainiert, hatte viel Selbstbewusstsein und hatte in der Schule viele Mädchenkontakte, kam also gut bei Mädchen an und war dort durchaus gefragt. Nach dem Abi mit 19/20 als es ins Berufsleben ging, ging es ziemlich bergab und ich habe sehr heftige Depressionen entwickelt (Gründe waren starke Existenzängste, ist aber nicht weiter relevant). Mit allem was dazu gehört – Tabletten (Antidepressiva), Psychotherapeut, Therapien. Ich musste den Fußball aufgeben (war psychisch einfach zu fertig), habe aus Frust sehr ungesund gegessen, keinen Sport mehr gemacht und sehr viel zugenommen. Mit Frauen lief dann seit Beginn der Depressionen auch gar nichts mehr. Ich hatte gute Freundinnen, aber das hat zu nichts geführt, weil sich keine wirklich für mich interessiert hat. Mit 24 habe ich dann doch eine Freundin gefunden, mit der ich 2,5 Jahre zusammen war. Ging aber dann auseinander, weil wir einfach auch nicht so gepasst haben. Das war 2017. Ab da hab ich angefangen, mich intensiv mit Persönlichkeitsentwicklung und Mindset zu beschäftigen, was mir beim Bekämpfen meiner Depressionen wirklich seeehr gut geholfen hat und ein Gamechanger war. Bezüglich meiner Existenzängste/Depressionen habe ich jetzt – 6 Jahre später- wirklich gar keine Probleme mehr. Allerdings waren die letzten 6 Jahre auch eine Art Konsolidierungsphase, die ich leider nicht so nutzen konnte, wie ich wollte. Manchmal kamen noch kleine Rücksetzer, was die Depressionen anbetrifft. Ich habe es nicht geschafft dauerhaft Sport zu machen und abzunehmen, weil ich auch ehrlich gesagt sehr viel prokrasiniert habe und insgesamt noch im ,,Erholungsprozess‘‘ war. Der Anfang diesen Jahres war allerdings der Startschuss! Ich habe in allen Lebensbereichen eine sehr gute Disziplin aufgebaut, da ich eine Riesenlust und Motivation habe, wirklich in allen Lebensbereichen (Gesundheit, Familie, Frauen, Finanzen, Fitness, Freunde etc.) so viel Erfolg wie möglich zu erreichen und da hart an mir zu arbeiten!! Ich habe durch Ernährungsumstellung, Intervallfasten und viel Sport (2x pro Woche Krafttraining und 2-3 x Joggen) in 7 Monaten 25 Kilo abgenommen. Außerdem habe ich einen sehr guten Weg gefunden, ein eigenes Business zu starten, um bald finanziell frei zu sein und nicht mehr im 9to5 arbeiten zu müssen. Nun zu meinem großen Problem: Beim Thema Frauen bin ich einfach seit meiner letzten Beziehung 2017 sehr erfolglos. In den letzten 6 Jahren hatte ich kaum Dates, geschweige denn mal einen Kuss oder Sex, weil sich einfach keine Frau für mich wirklich interessiert hat. Ein Problem ist, dass ich bis vor 2 Jahren ein typischer Nice-Guy war: Frau auf ein Podest gestellt, immer nett, immer verfügbar, immer gleich zurückgeschrieben, Needy, versucht durch Nettigkeit bei Frauen zu landen, Körperkontakt nicht hergestellt, passiv. Bin immer in der friendzone gelandet. Da hab ich in den letzten 2 Jahren viel gelesen, an mir gearbeitet und mich auch da schon sehr stark verbessert: Frauen nicht mehr als was besonderes sehen, Körpersprache, Frauen necken und auch mal aufziehen (flirten), auch mal sexuelle Anspielungen, Körperkontakt aufbauen, nicht immer verfügbar sein, nicht immer gleich schreiben, Kontra geben und eigene Meinung sagen. Ein Badboy/Arschloch wird aus mir sicher nicht, da das einfach nicht in meiner Natur liegt, aber ich komme mit meinem neuen verhalten da sehr gut klar, fühle mich wohl dabei und kann mich damit identifizieren. Habe da auch schon leichte Erfolge, dass man einfach andere Gespräche und ein wenig andere Reaktionen von Frauen erfährt. Nun zum viel größeren Problem: Bis Anfang diesen Jahres habe ich bei 1,87 m 143 Kilo gewogen und daher stark übergewichtig. Alles durch diese scheiss Depressionen, die ich ab 20 hatte und die mich insgesamt in den letzten 13 Jahren (Alter 20-33) so im Griff hatten. Ich habe mich mit steigendem Gewicht natürlich auch immer unwohler gefühlt und mein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl bei Frauen ging dahin, weshalb ich mich da nicht so richtig getraut habe, aktiv zu werden. Habe dadurch einfach eine riesige ,,Bremse‘‘ in meinem Kopf und bin nicht leicht und locker. Allerdings bin ich auch mit 25 Kilo weniger (Aktuell 118 KG) immer noch übergewichtig und daher noch nicht zufrieden mit meinem Körper, da ich noch lange nicht da bin, wo ich hinwill und ich vor den Depressionen schon mal war. Ich will wieder einen durchtrainierten Körper, ich will wieder Fussball spielen, ich will einfach wieder zufrieden mit mir sein und zu dem Punkt zurück, an dem ich früher schon mal war. Wenn ich das geschafft habe und wieder zufrieden mit meinem Körper bin, bin ich mir sicher, dass das der Dominostein ist, den ich brauche, um dann selbstbewusst mit Frauen flirten und diese verführen zu können. Ich will mich dann erstmal ausleben und Erfahrungen machen: ONS, Affären, mit Frauen Anfang 20 Sex haben, mit einer Frau Ü40 Sex haben, OG (Tinder, Lovoo, Bumble etc. austesten – habe ich noch nie benutzt), Joyclub, Saunaclubs, Swingerclubs testen, im Real-Life aktiver auf Frauen zugehen. Einfach das tun, was ich in den letzten jahren aufgrund meiner beschissenen Situation nicht konnte. Wenn ich andere sehe, auch hier Beiträge im Forum lese, wie einfach es teilweise sein kann an Sex zu kommen, wenn man die richtigen Skills hat, finde ich das beeindruckend und etwas frustrierend zugleich, da ich seit 6 jahren wie gesagt auf dem Trockenen sitze und nicht mal nah dran war. Viele Männer haben mehr Dates in einem Monat, als ich in den letzten 13 Jahren. Das ist für mich grade noch eine Welt, die unerreichbar für mich klingt, was ich aber ändern will!!! Auch sehe ich da draußen viele Männer, die – bei allem Respekt – optisch gefühlt nicht besser aussehen als ich (Übergewicht mal ausgenommen) und sehr attraktive Frauen haben. Es muss also irgendwie auch für mich erlernbar und machbar sein. Ich habe schon so vieles geschafft und will auch das mit aller Macht schaffen. Da ich mich - abgesehen von meiner aktuellen Figur/Gewicht - selbst als durchaus attraktiv sehe (bin 1,87 m groß, eine sehr positive und optimistische Art mit nettem Lächeln, nettes gesicht, lege sehr viel Wert auf Körperpflege und bin auch von der Statur her – das Übergewicht ausgeblendet- kein Lauch, sondern eher muskulös mit breiten Schultern), denke ich mein Problem liegt absolut im Bereich Selbstbewusstsein/Selbstwertgefühl, was ich aufgrund meines Körpers grade einfach nicht habe. Ich habe paradoxerweise absolut keine Probleme damit, mit fremden Menschen - auch Frauen - ins Gespräch zu kommen, diese auch anzusprechen und auch das Gespräch zu führen und nach Handynummern und Dates zu fragen. Da kommt dann aber die Unsicherheit und die Bremse im Kopf ins Spiel. Mit dem körperlich werden habe ich GRUNDSÄTZLICH auch kein Problem. Bei meiner Ex-Freundin lief das damals wie in einem Film, weil ich einfach instinktiv wusste, wie ich sie berühren, streicheln und verführen muss. Wir hatten auch in den 2.5 Jahren sehr viel und sehr guten Sex (Wir konnten beide nicht genug bekommen). Damals hatte ich noch Normalgewicht und da auch absolut keine Scheu, sie zu verführen. Es schlummert also in mir. Auch 2 sehr enge Freundinnen von mir, denen ich mich da geöffnet habe, sagen unabhäbgig voneinander, dass ich sehr charmant rüberkomme, ich optisch gut aussehe und es bei mir einzig und alleine Kopfsache ist und es an meinem geringen Selbstwertgefühl grade liegt. Oft denke ich, dass wenn ich weiter dran bleibe, an meinem Body arbeite, Selbstbewusstsein aufbaue, an meinen Verführungs-Skills (mit Hilfe dieses Forums und euch anderen) und meinem Mindset arbeite, mit 34, spätestens 35 die beste zeit meines Lebens beginnt und ich Dinge mit Frauen erleben kann, die ich mir grade gar noch gar nicht vorstellen kann. Andererseits gibt es aber auch Momente, wo ich noch Selbstzweifel habe: Bin ich mit 33 schon zu alt und habe meine beste Zeit bei den Frauen hinter mir? Wird sich durch das Abnehmen etwas ändern? Habe ich mir dem Selbstbewusstsein dann bessere Chancen? Hat mir die Depression die besten jahre genommen? Habe meine Geschichte auch in einem anderen, allegmeinen Forum (also nicht PUA) gepostet und da von den Frauen und auch manchen Männern teilweise echten Shitstorm erhalten mit folgenden Aussagen: ,,Das Aussehen und dein Übergewicht spielen absolute keine Rolle beim Dating. Es kommt nur den Charakter an. Frauen mögen lieber den Waschbär- als den Waschbrettbauch. Du bist sehr oberflächlich, wenn dir dein Äußeres wichtig ist. Du bist ein Problemmensch. Du musst dein Übergewicht akzeptieren und lernen, dich damit wohlzufühlen, Abnehmen ist nicht notwendig und sogar kontraproduktiv.‘‘ Ich sehe das absolut nicht so! Vielleicht hat da ja jemand ähnliche Erfahrungen im Leben gemacht und kann was dazu sagen! Bin für jeden Input und eure Erfahrungen dankbar. Vor allem konstruktive Kritik, Push und Motivation! Nochmals sorry für den langen Thread haha. Steinigt mich nicht! 😉
  2. Du bist genug - oder doch nicht? Oftmals liest man im Forum - und ich würde behaupten, das Argument durchwegs nachvollziehen zu können - man soll sich nicht selbst schlecht machen, man ist genug für jede Frau und allein das Mindset ist ausschlaggebend für den Erfolg im Dating Leben. Ja, manchmal geht es sogar soweit, dass manche sagen, es ist alleine das Inner Game was zählt. Doch dass dieses Mindset absolut outdated ist in 2023 und durchaus problematisch sein kann, sagt niemand. In Anbetracht der letzten Jahre und meiner geringen Dating Erfahrung, musste ich feststellen, das viele durchschnittliche Männer wenig Erfolg mit Frauen haben und das erst Beste zur Partnerin nehmen, was ihnen zukommt. Auch musste ich feststellen, das beim Übertragen von Marktprinzipien auf den Dating Markt, es praktisch keine nennenswerte Nachfrage nach diesen Männern (mich eingeschlossen) gibt. Nachfrage würde bedeuten, der Mann kann sich entspannt zurücklehnen und die Frauen auf sich zukommen lassen. Die Frauen wollen den Mann erobern, er ist das Objekt der Begierde - "you are the price" Leider ist es so, dass man sich solche Sätze zwar vorsagen kann, aber am Ende des Tages, wenn man alleine den Club verlässt, oder wenn eine Frau ein Date absagt etc. kurz: man auf Ablehnung stoßt, dieses Mindset oftmals zur kognitiven Dissonanz führen kann. "Ich bin der Preis! Doch warum wollen die mich nicht?" Der Markt ist gesättigt Also, wenn du auf Ablehnung stoßt, dann ist es höchstwahrscheinlich neben weiteren Faktoren so, dass die Frau in dir keinen Wert erkennt bzw. dein SMV nicht ausreichend ist. Dies führt dazu, dass die Frau unbewusst weiß: sie kann dich ohne weiteres ersetzen, und es stehen 10 andere Orbiter in der Schlange, vlt. kommt ja noch ein besserer. Du als Durchschnitts Mann kannst das aber nicht so leicht wie sie. Außerdem hast du, wenn du noch jung bist, einen um einiges höheren Sex-Drive. Das heißt du hast weniger Optionen als sie, aber einen höheren Sex Drive. Bei durchschnittlichen Frauen würde ich behaupten, dass sie sexuell gesättigt sind, also viele Optionen haben und tendenziell einen geringeren Sex-Drive. Instagram, TikTok usw. - alle hübschen Frauen sind Königinnen der Welt, bekommen ALLES was sie wollen, von Männern präsentiert auf dem Silber Tablett. Oft ohne dass sie sich großartig anstrengen müssen. Wenn mit Freund Peter Schluss ist, ist zwei Tage später schon Franz am Start. Dh. Frauen gehen im Dating eindeutig als Sieger und Gewinner hervor (ist jetzt nichts grundlegend neues). Die Frau hat es schlichtweg nicht notwendig, sich für irgendwas anzustrengen, was sie von dir haben könnten, weil sie all das - ich nenne es die YOU-EXPERIENCE - schon von 100 anderen Typen bekommt / bekommen hat. Die YOU - Experience "Anregung zum weiteren Absatz" kann man jetzt als Ansprechen verstehen, oder Online Dating, oder irgendwelche anderen Maßnahmen wie Männer heutzutage versuchen Frauen kennenzulernen und sich zu verkaufen. (meist erfolglos) Das heißt, du kannst zwar trotzdem raus gehen und Frauen ansprechen, jedoch wirst du dadurch nicht jede Frau beeindrucken können bzw. auch deinen Wert trotzdem nicht maßgeblich steigern. Klar kann man mit Kommunikationstechniken einiges zurecht biegen. Aber letztendlich kauft sie DICH und deine YOU - Experience. Und wenn die nur durchschnittlich ist, wird sie nicht kaufen. Zur Erklärung: Als YOU-Experience verstehe ich die Unique Selling Proposition - auf Deutsch Alleinstellungsmerkmal - also das Erlebnis und wie es sich mit dir anfühlt. Wenn dieses Erlebnis sich in keiner Art und Weise von dem unterscheidet, wie die Frau auch für alle anderen Männer empfindet, wird sie sich schwer für dich entschieden. Meiner Erfahrung nach, ist es dieses Alleinstellungsmerkmal, was dennoch dazu führt, das scheinbar auch durchschnittliche Männer mit heißen Frauen zusammen sind. Die Herausforderung ist nun, egal ob OG, NG, DG etc. - die Frau muss denken "Er ist anders als all die anderen" (anders im positiven Sinne) Wie geht das? Im Grunde genommen denke ich, dass es hierfür mehrere Möglichkeiten gibt. Einerseits kann man wie erwähnt mit Kommunikation sicher einiges erreichen. Das heißt, man schafft es durch Worte, Gefühle in der Frau auszulösen, je nach Art und Weise wie man sie anspricht, muss dieses Muster für einige Zeit lang aufrecht erhalten werden, damit sie die Emotion lang und stark fühlen kann. Worte sind ein Weg der funktionieren kann, vor allem wenn man damit eine starke, anziehende Persönlichkeit zeigt. Nicht einfacher, aber dennoch effektiv ist es, gut auszusehen. Hier kommen wir zum Looksmaxxing und warum ich finde, dass es generell heutzutage stark zu empfehlen ist. Looksmaxxing beinhaltet viele Faktoren - Ich möchte hier nicht zu genau darauf eingehen, aber wenn man wirklich alles aus sich raus holt, hat man auch ein Alleinstellungsmerkmal. Hier sind die Anforderungen hoch: Ein durchtrainierter Körper mit Abs, niedrigen Körperfettanteil - sodass im Gesicht die Wangenknochen schön sichtbar werden, Kontaktlinsen statt Brille, volle Haare, Bart, Zahnspange für gerade Zähne, usw. etc. pp. Körpergröße kann man leider nicht viel machen, aber wenn man um die 180cm ist, sollte man den Threshold der meisten Frauen erreichen und somit braucht es all das oben genannte plus einer selbstbewussten Art und schon springen die Frauen auf einem drauf: Ich hoffe ihr versteht nun die Bedeutung von Looksmaxxing. Weiters kann man mit Geld auch eine besondere, einzigartige YOU-Experience erzeugen. Man muss ja nicht angeben, aber ich kann mir keine Frau vorstellen, die es nicht geil findet, wenn man sie für das Date im Porsche, Ferrari oder Lambo abholt, und mal ordentlich auf die Tube drückt: Seht euch die Emotionen der Frauen an - genau das ist es, was man in einer Frau auslösen will. Ein Swipe auf Tinder oder ein nettes Abendessen reichen dafür nicht. Zusammenfassung: Das Dating heutzutage hat sich verändert und die Nachfrage an einem Mann ist aufgrund der finanziellen Unabhängigkeit der Frau in Kombination mit Social Media, auf ein Allzeittief gesunken. Möchte man sein Dating Leben optimieren, so sollte man tunlichst an sich selbst arbeiten, um möglichst viele Alleinstellungsmerkmale zu besitzen um der Frau eine höchst individuelle YOU-Experience zu geben, sodass du für sie schwerer zu ersetzten bist als sie dich ersetzen kann. Du musst zu einem Mann werden, wo die Frau sich sagt "so einen wie ihn bekomme ich nicht leicht wieder". Letztendlich muss sich jeder Mann selbst Gedanken machen, in welchen Bereichen er sein Leben verbessern muss, um einer Frau hohen Kalibers eine gute Experience zu bieten. Denkt daran, die Konkurrenz schläft nicht, es ist besser man setzt sich Ziele, als dass man sich auf einem "ich wünsch mir was" Mindset ausruht.
  3. Grüße euch, Ich habe seit Anfang des Jahres mir vorgenommen, eine feste Routine durchzulaufen, die beinhaltet, dass ich morgens früh aufstehe, mich pflege, eine gute Meditation/Selbsthypnose durchführe, gesund frühstücke und schließlich zum Training gehe. Aber oftmals sitze ich wieder nur eine halbe oder ganze Stunde vor dem Laptop, rauche eine Zigarette nach der anderen und sehe mir idiotische YouTube-Videos an, bis ich mich dann doch zusammenreiße und irgendwas Produktives mache. Mein schlechtes Gewissen dabei signalisiert mir dabei regelmäßig das schlechte Feedback, wieder knackst das Selbstvertrauen an und ich fühle mich mies. Habt ihr eine Idee oder ein Tipp, wie ich - ohne zu Zögern - meinem Unterbewusstsein den richtigen Schub dafür gebe, Dinge sofort an die Hand zu packen und meinen Pflichten nachzugehen? Vielen Dank erstmal. LG Tesfaye
  4. Hallo liebe Leute Da ich momentan etwas am kämpfen bin an mehreren Fronten, Tut es vielleicht gut, mir etwas von der Seele zu reden. Zu meiner Person: ich bin 28 Jahre, hatte schon die ein und andere schwierige Phase durch und bin seit c.a 2 Jahren dabei, meinen Arsch hoch zu kriegen, Schulden angebaut, mein Bunker in dem ich gehaust habe, in einen akzeptable Zustand zu versetzen, Führerscheine angehen und viel in meinen Körper und geistige Entwicklung gesteckt habe. Da ich aus einer Beziehung mit vielen lügen, Spielchen und hinhalten kommen (von beiden Seiten aus) habe ich mich damit beschäftigt, ein respektabler Mann zu werden, der diesen Kindergarten nicht mehr Braucht. Eigentlich ist soweit, bis auf gesundheitliche Probleme die mich wirklich gefordert haben, welche jedoch langsam besser werden und eigentlich alles in Ordnung ist, wie es bisher läuft und was bereits geschafft wurde. Seit längerer Zeit fühle ich trotzdem eine Unzufriedenheit in mir, ich fühle mich einsam, ich habe zwar eine Freundin, jedoch bleibt dieses Gefühl beständig, ich habe zuletzt viel Zeit mit ihr verbracht, weil ich echt angeschlagen war. Die letzten 4 Wochen, ist mir aufgefallen das ich, seit Jahren fast ausschließlich nur Aktivitäten mit Frauen hatte (während der Beziehung) wenn diese, Mal etwas anderes vorhatten oder arbeiten mussten, wusste ich nicht wirklich was mit mir anzufangen, jedoch Sport ist das was ich liebe und mir in jeder Phase helfen konnte, er ist mir unheimlich wichtig, was mir aber fehlt sind richtig echte Männerfreundschaften. Ich habe seit ich denken kann nur sauf und Feierfreunde, die aber auch nicht mehr wirklich existent sind, da ich mich auf solche Leute nicht wirklich verlassen konnte, wenn es gebrannt hat. Einfach mal mit richtigen Kumpels rumhängen und in schweren Phasen nicht ständig allein bewältigen zu müssen, klar ist es für ein Mann wichtig und formt den Charakter, jedoch ganz ohne Rückhalt ist es oft eine Tortur, besonders wenn es Probleme in der Beziehung gibt, sie zu ihren Mädels geht und mehr als genug emotionale stütze hat, sowohl von Männer als auch Frauen und ich alles für mich ausmachen muss. Das soll kein Geheule sein, natürlich ist man auch selber dafür verantwortlich, nur Leute zu finden die mit dir auf gleicher Wellenlänge sind, gleiche Interessen, wo es vielleicht andere Themen gibt als nur Sport, saufen, ficken und den üblichen Scheiss. Ich habe für mich gemerkt, dass viele Männer die ich kenne gelernt habe, einfach null für eine richtige Freundschaft in Frage kommen würden. Lange habe ich geglaubt, ein anständiges festes leben setzt eine Frau vorraus die einem Rückhalt gibt, jedoch merke ich an meiner aktuellen Situation, dass gerade echte Kumpels das wichtigste währen, um mir den halt zu geben den ich bräuchte. Vielleicht geht es ja anderen von euch auch so. Schwer Leute zu finden, die so ticken wie man selbst und sich in gewissen Situationen Mal etwas Rückhalt und Ablenkung wünschen. Ich denke das tat Mal ganz gut zu schrieben. Danke euch
  5. In diesem Blogartikel geht es um ein Mindset, welches ich mir über die Jahre angeeignet habe und welches mir persönlich folgende Vorteile bringt: Ich spreche insgesamt mehr Frauen an und tendiere viel eher dazu, die Chancen zu nutzen, welche sich in meinem Alltag ergeben. Ich bin in den Flirts selbst viel entspannter und habe auch viel Spass daran. Ich bin emotional unabhängiger und für ein gutes Gefühl nicht auf Nummern, Dates oder Sex angewiesen. Ich kann zudem besser mit Ablehnung und Körben umgehen Nachfolgend beschreibe ich, wie das Mindset genau in der Praxis aussieht und abläuft, wenn ich eine Frau im Alltag oder Abends im Nightgame anspreche: Ich sehe eine Frau, die ich sexy, süß oder einfach wunderschön finde. Meine Instinkte sagen mir: Geil, mit dieser würde ich gerne das Bett teilen. Mein Verstand schaltet sich ein: Folgendes Mindset hatte ich an diesem Punkt früher: Oh, hoffentlich reagiert die Frau gut / positiv auf mich. Was denken sich wohl die Leute um die Frau herum von mir, wenn ich diese anspreche? Hoffentlich mag mich die Frau Folgendes Mindset habe ich über die Jahre entwickelt: Ich gehe zur Frau hin, sage hallo und finde heraus, ob ich mit ihr auf einer Wellenlänge bin Ich finde heraus, ob es mir wirklich Spaß macht, mit dieser Frau zu interagieren / zu flirten…Ich finde heraus, ob zwischen mir und ihr ein guter Vibe zustande kommt. Ich amüsiere mich mit der Frau, und als Bonus kommt vielleicht eine NR, ein Date oder sogar Sex dabei rum. Es wäre schön, wenn sich was ergibt, aber es ist kein Muss Ich gehe zur Frau hin und spreche sie an. Sollte dennoch kurz davor eine Ausrede in meinem Kopf sein, verwende ich diese gleich als Opener. Beispiele dazu: Die Frau geht gerade in einen Laden. Ausrede in meinem Kopf: “Oh nee, jetzt ist die Frau gerade in den Laden gegangen, jetzt kann ich sie nicht mehr ansprechen." Opener dazu: “Hey sorry ganz kurz, du bist gerade in den Laden gelaufen und ich fühle mich gerade nicht so komfortabel, aber ich wollte dir einfach mal Hallo sagen, weil du sehr gut aussiehst." Eine Frau wartet auf ihre Freundin. Kurz bevor ich die Frau anspreche, kommt die Freundin dazu. Ausrede in meinem Kopf: "Ach nein, ich kann die Frau jetzt nicht mehr ansprechen, da gerade die Freundin der Frau dazu gestoßen ist." Opener dazu: “Hey sorry, ich wollte dir vorhin schon kurz hallo Sagen, aber dann ist gerade deine Freundin dazugestossen. Ich sage jetzt dennoch kurz hallo, weil du echt gut aussiehts”...Dann bei beiden vorstellen etc… Gedanken, nachdem Ich das Set beendet habe und ich einen Korb bekommen habe / die Frau kein grosses Interessen an mir hatte: Gut habe ich die Chance genutzt, welche sich mir ergeben hat. Jetzt weiss ich, wie die Wahrheit zwischen mir und der Frau aussieht Jetzt weiss ich, dass wir nicht gut miteinander viben / die Chemie einfach nicht passt… Ich habe dieses Mindset mit euch geteilt, weil ich denke, dass es für viele hier hilfreich sein kann. Schreibe mir gerne einen Kommentar, was du von diesem Artikel für dich mitnehmen kannst und in der Praxis anwenden wirst. Teile auch gerne deine Erfahrungen betreffend deinem Mindset / deiner inneren Stimme in deinem Kopf und wie du damit umgehst. Vielen Dank für’s lesen und einen schönen Tag dir…Let’s Rock the Game 🔥 💪
  6. Moinsen zusammen. Habe aktuell mal wieder Bumble, Tinder und OKCupid drauf. Bekomme Matches mit attraktiven Frauen, nicht wenige "verrecken" mir jedoch im Textgame. Über kurz oder lang vertändel ich vieles, wenn es keine absoluten YES-Girls sind. Sehe überdurchschnittlich aus, bekomme immer wieder von Frauen (und Männern) Komplimente. Habe eine schicke Frisur, nen freshen Bart, coolen Stil, bin 1.85cm, schlank, sehe jedoch trotzdem recht brav aus. Vor allem auch weil ich auf meinen Bildern und auch in meinen Texten eben schon intellektuell rüberkomme, was ich irgendwo ja auch bin. Problem ist: Ich bin eigentlich schon eine Drecksau. Stecke Frauen erst den Finger in den Po und führe sie an Analsex ran, habe wenig Hemmungen und allgemein zwei Gesichter. Viele Leute denken in aller Regelmäßigkeit, ich sei mega anständig. (Was nicht stimmt.) Lange Rede, kurzer Sinn. Bekomme im OG keinen sexuellen Ton/Drive hin. Meine Frage daher an euch: Wie kommuniziert ihr online, um subtil klarzumachen, auf was ihr aus seid? Habe das Gefühl, dass ich mich zur Brieffreundin schreibe, und da ist dann natürlich fix Sense. Wie gesagt: Empfinde mein Sexualisieren schwierig, da ich total Schiss vor nem "Stilbruch" habe oder dass ich dadurch unauthentisch wirke. Habe aber auch keinen Plan, wie ich es anders anstellen soll. Früher hab ich mir auf Dates einszwei Bier reingesoffen und das Ding gewuppt. Habe jedoch Suchtproblematik und verzichte seit einigen Jahren. Macht meinen sexuellen Drive absolut nicht leichter, also dann auch im RL. Hat da jemand nen Weg gefunden?
  7. Ich: 22 Sie: 30 Hallo Leute, (habe meine Fragen am Ende zusammengefasst) Bin noch hier im Ausland für die nächsten 2 Wochen. Habe ein Mädel im Club cold approached mit "Hey kannst du ein Foto von mir und meinem Kumpel machen? " Und dann ein followup mit "Du scheinst ja zu wissen, was du tust..." und weiter: "Kommst du von hier, was machst du, wer bist du?...." , scheint ein guter Opener/Eisbrecher zu sein. (Bitte mal um kurzes feedback, ob das gut ist; habe zumindest gute Erfahrungen damit gemacht.) Habe dann zufällig herausgefunden, dass sie eine gute Bekannte von meinem Arbeitskollegen ist, mit dem ich richtig gut klarkomme. Guter Start. Wir haben ein wenig hin und her geschrieben und ich habe ein Date ausgemacht: Bar 5min Laufweg von meiner Wohnung entfernt. Textgame lief wie folgt: (Sie war vergangene Woche in Griechenland im Urlaub nebenbei), Text in Klammern sind nur Erläuterungen Erstmal bla bla bla: Eröffnet hat sie als Antwort auf meine Story (ich war wandern) mit: Sie: Das ist doch der Berg xyz? Ich: korrekt Sie: Cool, habe ich doch gesehen Ich: Wow, ich wusste ja garnicht, dass du die location anhand von 2 Pferden erkennst (Denn auf dem Bild waren 2 Pferde) Sie: Hahahahaa, das ist das einzige, was ich weis. Ich: Ich sehe du liebst es zu reisen.. wenns Sommer wäre, würde ich dich auf meinem Motorrad mitnehmen. Ich: Ist fast das selbe, wie ein Pferd zu reiten... Sie: Hahahaha, hab noch nie versucht ein Pferd zu reiten, Motorrad ist besser Ich (Habe ein Foto vom letzten Motorradurlaub mit mir geschickt) Ich: Das war Rumänien letztes Jahr Jetzt wird es konkret: Sie (sendet zwei Bilder) Sie: Ich trinke gerade Rumänisches Bier.. habe zu viel Alk. aus dem Urlaub mitgebracht.. kann nicht alles alleine trinken Ich: Keine Sorge, ich kann dir beim trinken helfen.. habe auch einen Wein als mein Beitrag Sie: Ja kannst du, ich kann nicht alles alleine trinken (sehe ich als def. IOI) Ich: Habe gerade Besuch aus Deutschland bis morgen noch (Stand gestern), hast du ab Dienstag frei? Sie: Habe immer Training unter der Woche... Sag mir den Tag und ich finde Zeit (In meinen Augen wieder ein IOI) Ich: Was hälst du von Dienstag Abend? (Soft close) Sie: Habe Training bis 19:00, dann bin hab ich frei. Ich: Passt, dann kannst rüberkommen um 20Uhr (Habe versucht, Sie direkt zu mir zu holen; Ich dachte: Versuch schadet nicht, Interesse ist ja genug da. Die Spannung steigt, bin auf 180) Sie: Ich kann auch 19:30, brauche nicht so lange nach dem Training. Ich: Ok passt, meine Adresse ist xyz (Full close, Spannung auf Maximum, bin sehr nervös) Sie: Wir können egal wohin gehen. Ich: Beforzugst dus erst rauszugehen? Sie: Was meinst du mit erst? "emoji mit Schweistropfen am Kopf" Ich: Naja fürs "erste Date" wenn du es so nennen willst. (Habe gerade noch die Kurve bekommen, Die Einladung zu mir nachhause war wohl zu viel für sie) Sie: Egal wohin, ist nicht so wichtig (Jetzt war ich vollkommen verwirrt. Heißt egal wohin, dass zu hause dann auch geht? Oder sie schließt es komplett aus, zu mir zu gehen, wills aber nicht sagen? Später habe ich herausgefunden, letzteres war der Fall; Aus der Unklarheit heraus, habe ich jetzt den vollen Versuch gestartet mit dem nächsten Text) Ich: Ok, du kannst zu mir kommen, du bist eingeladen. Magst du auch Wein? Sie: Nein, wir können in ein Cafe gehen. Sie: Wir machen einen Deal für Dienstag Ich: Ok verstanden, was hälst du von Bar xyz? Sie: Passt Ich: Ok dann bis Dienstag Abend Zeit xyz, Ort xyz Sie: Ok, gute nacht Ich: ebenfalls Elefant im Raum: Ich glaube ich habe versehentlich Bedürftigkeit und Unsicherheit kommuniziert mit dem Versuch, Sie trotz allem zu mir nach Hause einzuladen. Ich war mir auch tatsächlich nicht so sicher, weshalb ich den Versuch trotzdem gemacht habe, nach dem Prinzip: Versuchen und scheitern ist besser als nicht versuchen. Ich bin mir sehr sicher, dass Interesse da ist, aber ich glaube ich habe die Spannung etwas gekillt. Immerhin: Date in Bar ist besser als nichts. Tipps fürs 1. Date? Ich glaube, dass ich recht bedürftig und verkrampft wirke. Wir haben allerdings ein paar Gemeinsamkeiten, mit denen genug Gesprächsstoff da wäre. Hinzu kommt, dass ich trotz allem eine sehr hohe Erwartungshaltung habe (heißt: es ist möglich, Sie nachhause zu nehmen und ich sollte eskalieren). Ich weis, all das ist ein schlechtes Mindset und sind limiting beliefs. Folgende Fragen: Was haltet ihr von meinem Opener? Textgame Analyse: Was meint ihr, wie habe ich mich geschlagen? Wo habe ich definitiv verkackt? Was kann ich verbessern? Wie viel haltet ihr für möglich beim ersten Date? Habt ihr konkrete Tipps bzw. Routinen, um beim ersten Date Unsicherheit, Bedürftigkeit und eine hohe Erwartungshaltung zu bekämpfen? Ich bin dankbar für jedes Feedback Grüße
  8. DER PICKUP --> ARTIST Hallo Anfänger der Verführung, Anfänger der Führung, Anfänger der Lebensführung! Für dich ist es mir ein wichtiges Anliegen persönliche Zeilen zu richten, um dir meine Sicht und Erkenntnis des Pickups näher zubringen. Ungeachtet was du über Pickup weißt, gehört hast oder meinst darüber zu glauben, gibt es folgendes was wir erst einmal wissen müssen. Pickup ist nicht alles im Leben. Es ist ein Werkzeugkasten von sehr vielen Werkzeugkästen die wir im Laufe unseres Lebens erhalten. Sei es durch unsere Reife oder durch unseren Willen, uns etwas anzueignen. Wenn du dich dafür entscheidest dich tiefer mit Pickup auseinanderzusetzen, dann bedenke, du bist nicht Pickup, denn du bist nicht ein Hammer oder eine Säge. Pickup ist ein Sammelsurium von Werkzeugen, welche du nutzen kannst. Aber du, der Handwerker, bist immer noch der Selbe. Das bedeutet für dich im Umkehrschluss: egal aus welchem Grund du auch immer hier her gefunden hast - mit dir ist vieles in Ordnung. Du musst nicht dein ganzes Leben oder deine gesamte Persönlichkeit in Frage stellen um Pickup zu lernen. Es ist eine Ergänzung. Nehmen wir an du bist hier weil du keinen Erfolg bei dem anderen, wunderschönen Geschlecht hast. Das bedeutet nicht das du ein schlechter Mensch bist. Es bedeutet, deine Spülmaschine ist kaputt oder funktioniert nicht richtig. Das Problem findest du nicht und du weißt nicht welche Werkzeuge du wie anwenden sollst. Also beschäftigst du dich erst einmal theoretisch über die Spülmaschine, besorgst dir die passenden Werkzeuge und lernst wie man diese anwendet. Im Umkehrschluss wirst du sehen, dir hat man diese Sache mit den Frauen einfach noch nicht erklärt. Hier findest du im Forum wie Frauen funktionieren und welche Techniken zu brauchst, um Frauen zu verführen. Dabei wirst du bestimmt erkennen, dass du dich ein Stückweit ebenso verändern wirst - nicht komplett - sondern in ein oder zwei Bereichen. Pickup erweitert deine persönlichen Fähigkeiten. Um es auf den Punkt zu bringen: Pickup ist damit nicht ausschließlich die Kunst Frauen zu verführen, sondern ebenso eine Kunst deine Skills allumfassend zu erweitern, zu verbessern, zu vertiefen, um deinen persönlichen Erfolg im Leben zu erreichen. Ein Leben zu gestalten, wie du es schon immer wolltest. Leider bekommen wir dies nicht in der Schule oder nicht immer in unserem Elternhaus beigebracht. So tapsen wir durchs Leben und versuchen irgendwie unsere Wünsche und Sehnsüchte zu erfüllen. Da kann sehr schnell Frust entstehen ohne die richtige Richtung zu haben. Ohne einen Mentor, der einem erklärt wie das Leben funktioniert und was du dir aneignen solltest. Dieses Forum ist eine Community. Menschen wie du die mehr aus sich machen wollen, sich und sein Problem verstehen wollen und vielleicht sogar einander gemeinsam sich gegenseitig zu helfen um bessere Menschen zu werden. Sei es Erfolg im Beruf zu haben, mehr Sex mit (schönen) Frauen zu haben; deine Sexualität zu verbessern; traumhafte Beziehungen zu führen wie es sie nur viel zu selten gibt; deine persönlichen Ängste zu besiegen; mehr Freunde zu haben; dich mit deiner Familie zu versöhnen - kurzum - dich wo auch immer weiterzuentwickeln. Du bist nicht allein. Du hast hier drin 150.000 Mitglieder die dir Streicheleinheiten aber auch Arschtritte verpassen und dir oftmals aufhelfen, wenn du erneut auf die Schnauze fliegst. Nicht nur theoretisch! Dieses Forum will Macher! Leute die wirklich hinaus in die Welt wollen um ihr Leben zu gestalten. Das ist das wunderbare an diesem Forum: es verbindet. Und das nicht nur mit Texten. Treffe dich mit Gleichgesinnten. Finde hier drin Freunde und Kontakte fürs Leben. Es ist eine riesige Bereicherung und du kannst nur noch Erfolg haben. Wir haben hier sehr erfahrene Mitglieder. Erfahren im Frauenverführen, im Beruf, im Thema Gesundheit und Psychologie. Du siehst, Pickup gleich Ficken, ist schon lange nicht mehr. Es ist mehr geworden. Und du wirst spätestens die Erkenntnis erlangen wie weitgehend dich Pickup weiterentwickeln muss, wenn du eine Frau gefunden hast, mit der du eine tiefgehende Beziehung führen möchtest. Das erfordert eine Verwandlung. Diese Aussage steht nicht im Gegensatz dazu, dass du dich, also du selbst, komplett verändern musst, dich komplett als Person aufgeben sollst um ein Schauspieler zu sein, der Pickup wie eine Maske trägt. Von solchen Möchtegern-Pickuppern distanziere ich mich komplett mit einer Spur Verachtung. Es ist vielmehr das Gegenteil: du wirst erst so richtig erkennen wer du eigentlich bist und was für unendlich viele Möglichkeiten du hast. Daher spreche ich vielleicht ungern über 'deine Skills zu erweitern'. Vielmehr ist es ein Entwickeln. Wie wenn du einen Diamanten aus einem riesigen Wollknäuel entwickelst. Es ist also nicht wirklich eine 'Erweiterung', sondern eine 'Vertiefung'. Und genau da wollen wir hin. Willst du das Geld da draußen, musst du tiefer in dich. Willst du tolle Frauen da draußen, führt der Weg nach innen. Deine Probleme liegen sehr selten im Außen. Ich weiß, deine Sinne sind alle nach Außen gerichtet und daher nehmen wir fast nur unsere Außenwelt wahr. Im Pickup erlernst du Sinne die dir deine Innenwelt durchleuchten. Und ich verspreche dir, dort gibt es sehr viel zu entdecken (ent-decken. Also Decke für Decke gehen wir tiefer und decken auf was darunter liegt). Pickup halbherzig zu befolgen bedeutet auch nur halben bis keinen Erfolg. Du wirst mit dieser Einstellung auch nur halbherzige Menschen und halbherzige Ergebnisse und halbherzige Beziehungen erzielen. Wenn du Pickup ernst nimmst, nimmst du dich und deine Probleme, inklusive deine Wünsche ernst. Ich will damit nicht sagen das Pickup das einzige Tool in der Menschheit ist um mehr aus sich zu machen als man ist. Aber es ist von allen Systemen die ich kennengelernt habe die mit Abstand effektivste. Aber auch hier: Pickup ist nicht alles. Nicht alle Probleme oder alle Wünsche werden gelöst oder werden wahr. Pickup kann nicht zaubern und es gibt auch diesen Tag in deinem Leben, wo du Pickup hinter dir lassen wirst - weil du dem entwachsen bist. Dann entwickelst du dein eigenes "Pickup". Oder benennen wir es als deine persönlich entwickelte Lebensweise. Und diese ist so individuell, dass du so tief in dir selbst, bei dir selbst angekommen bist, das Pickup dagegen wie ein altes Auto am Straßenrand wirkt. Doch bis dahin ist Pickup ein guter Weggefährte. Pickup ist eine Kunst, Kunst zu erschaffen. Es ist Hammer und Meißel um aus diesem Stein der du bist, einen David zu erschaffen. Stumpfes rumvögeln ist nur ein kleiner Teil von Pickup. Wer Pickup wirklich aus innerer Überzeugung betreibt, ist unweigerlich ein Künstler. Er verführt gewitzt und mit Kalkül die Frau die er ausgewählt hat. Er passt sich der ihm umgebenen Situation an und zwar gekonnt und ist flexibel sich seinem Gegenüber anzupassen und die Situation zu seinem Gunsten zu wenden. Wie im Beruf. Wie mit der Gesundheit und wie in einer liebenden Beziehung. Es ist die Kunst mit sich selbst und seinen Mitmenschen gekonnt umzugehen. Die Kunst Menschen zu lesen, sich selbst zu analysieren und wirklich im Leben aktiv anzupacken um etwas zu bewegen. Es ist die Kunst sein Schicksal so zu formen, wie du den Stein behaust mit Hammer und Meißel. Letztlich mit Pickup. Frauen zu vernaschen oder eine traumhafte Beziehung haben zu können, ist im Grunde nur ein kleiner Teil. Ein versüßter Teil, den du dir als Belohnung abholst für all dein Bemühen. Mein anliegen mit Pickup war schon immer und ist es immer noch, ein besserer Mensch zu werden als ich es jetzt bin. Und es ist mir ein Anliegen mein Umfeld zu verbessern, zu helfen wo es machbar ist, um mir die Welt in der ich lebe, zu gestalten, wie ein Kind seine schönsten Fantasien aufs Papier bringt, mit all seinen vielen Buntstiften. Ein Künstler eben. Ein Künstler ist ein Erschaffer. Ein Erfinder. Ein Problemlöser. Verführung sollte schön aussehen. Wenn ich Frauen verführt habe, war es mir nicht nur wichtig Erfolg zu haben (was genau hier Erfolg ist, sei dahingestellt. Es kann der Fick sein. Es kann auch einfach das positive Ankommen bei der Frau sein. Einen netten Flirt gehabt zu haben. Und genau das gebe ich dir als gut gemeinten Ratschlag mit, nicht zu erfolgsorientiert zu sein, nicht zu verbissen. Vergiss den Spaß nicht. Es gibt unterschiedliche Erfolge). Mir ist es immer schon wichtig gewesen, dass es auch nach Kunst aussieht. Die Verführung sollte schön sein. Wenn ein Außenstehender mich beobachtet, dass er meine Verführung oder mein Auftreten als Inspiration für sich selbst sieht. Dass andere um mich herum sagen können "Wow! Erstklassig verführt mit einer Präzision, wie ich sie noch nie gesehen habe, trotz der biederen Umstände." Vergiss gleich an dieser Stelle das du ein Perfektionist sein sollst um Frauen zu verführen oder für was du auch immer Pickup anwenden willst. Die größte Schönheit, die größte Kunst ist es, dich dabei sehr wohl zu fühlen und diesen Genuss und diese Freude auszustrahlen mit einem Charme und Charisma, dass selbst der dunkelste Ort erstrahlt und andere Menschen berührt mit einer tiefe, wo du die Menschen wie ein Magnet anziehst. Natürlich wirst du auch Neider und Hater anziehen. Wie gut das du auch wissen wirst wie du kunst- und stilvoll mit ihnen umgehst. Alles was du tust soll eine gewisse Seele, eine gewisse Schönheit inne haben. Ich persönlich habe mittlerweile , bei aller Bescheidenheit, zwei große Kunstwerke geschaffen (sorry falls sich das nach übertriebener Selbstbeweihräucherung liest), nämlich mich selbst und meine Beziehung zu einer wunderbaren Frau. Und ich verrate dir, dies ist eine stetig wachsende Wechselbeziehung nach oben. Meine Partnerin und ich waren nicht immer so. Wir sind so, weil wir beide unsere Potenziale gegenseitig erkannt (gescreent) haben und wussten, mit diesen uns gegebenen Vorraussetzungen ist etwas großes möglich. (An dieser Stelle lache ich gerne all jene armen Seelen aus, die immer noch nach Mr. Right oder Mrs. Right suchen mit einem Bilderbuchlebenslauf und völlig unrealistischen Erwartungen die jegliche Beziehung von vornherein ersticken). Sie ist eine wunderbare Frau durch mich und unsere Beziehung. Ich habe aus mir viel mehr machen können wegen dieser wunderbaren Frau. Du siehst den Zusammenhang. Und diese Beziehung betrachten wir als unser "Baby". Unser Kunstwerk. Unseren David an dem wir gemeinsam werkeln. Sei ein Künstler. Sei kein Hater, Frauenverachtender, Egoist, ewiger Gesetzesbrecher. Sei einfach ein guter Mensch dem es an nichts fehlt. Dann wirst du alle Depressionen meistern (Nein, Pickup kann nicht alle Krankheiten heilen. Aber unserem Wissen nach verschwinden durch Pickup rund geschätzt 80% aller bekannten psychologischen Probleme die Männer in der heutigen Zeit haben. Das kann sogar körperliche Erkrankungen heilen). Pickup ist kein Wundermittel, aber es ist eine Möglichkeit die Spülmaschine zu reparieren. Du hast das System erkannt und im Griff. Mit den Möglichkeiten die dir Pickup bietet, kannst du jederzeit dein Kunstwerk korrigieren, wie mit einem Radiergummi, wenn es dir nicht gefällt und das Leben (weitestgehend) so gestalten, wie es dir lebenswert erscheint. Warum ich dir all das mitgeben will liegt daran, da wir Männer und wir Frauen einige große Probleme haben. Jeder für sich und gegeneinander. Wir brauchen nicht noch mehr gefrustete Männer und Frauen. Es herrscht immer noch gewaltigen Krieg zwischen Mann und Frau und das muss ein Ende finden. Und es gibt berechtigte Gründe warum Männer unsere Frauen hassen und Frauen unsere Männer hassen. Hier wird täglich uns allen unnötigerweise gegenseitig viel verletzt und ausgebeutet. Damit haben wir nur Verlierer und das Verhältnis wird hässlich - das Gegenteil eines Künstlers. Es ist ein Weg den ich hiermit aufzeigen will, wie du dich als Mann nicht von Frauen benutzen lässt und wie du verhinderst Frauen zu benutzen. Wir wollen alle eine geile Welt haben. Wir wollen diesen Ponny-Hof. Das Leben kann ein solcher Ponny-Hof werden. Damit muss aber dieser Krieg beendet werden. Dann verschwinden viele Ängste und viele Sorgen und weder Frauen noch Männer stehen sich gegenseitig im Weg. Wo ist der schöne, stilvolle Sex? Wo sind die flirtenden Männer und Frauen die leider nach wie vor ängstlich und verunsichert miteinander umgehen? Wo der Spaß? Wo die glücklichen, erfüllenden Beziehungen? Schluss mit dem Frust und dem Hass und dem getrolle im Forum und im Leben. Wir wollen den Pickup Artist. Ein Lebenskünstler. Einen Menschen der es verstanden hat mit sich selbst und anderen in Beziehungen zu finden und nicht dem Zufall ausgesetzt zu sein. Ein aktiver Gestalter des Leben. Damit übergebe ich dich ins Pickupforum und in die Entdeckungsreise deines eigenen Seins. Die Community steht hinter dir. Die besten Wünsche. Dein Lafar
  9. Ich merke bereits beim Verfassen meiner Überschrift, dass ich mir die Antwort auf meine Frage - wahrscheinlich - bereits selbst geben kann. Es geht in diesem Thread um eine Frau, wegen der ich überhaupt erst ins Forum fand: Damals (im Sommer 2020) war ich "needy wie Kaugummi". Ohne Plan, Struktur, Selbstwert, Aufgabe, Social-Circle, doch mit viel Studienfrust, Angststörungen, krassen familiären Problemen behaftet etc. In dieser Verfassung lernte sie mich kennen. Das wurde mir nun auch nochmal bewusst, als ich den alten Faden las. Viele Baustellen konnte ich bewältigen, an so Dingen wie "berufliche Zukunft" und "Wohnsituation" arbeite ich im Moment. (Studienabschluss erfolgt gerade) Zu Beginn des letzten Jahres verfasste ich dann diesen Thread hier: In ihm ging es ein weiteres Mal um die 18-Jährige. Im Thread aus dem Februar 2022 schilderte ich eine sich anbahnende Beziehung mit einer Freundin von ihr und dass ich Angst hatte, die 18-Jährige zu verlieren. Diese Beziehung beendete ich im November letzten Jahres. Im Lauf der Beziehung zu meiner Ex wurde die besagte 18-Jährige immer biestiger meiner Ex gegenüber, obwohl sie vorher ganz gut befreundet waren. Meine Ex stellte darüber hinaus immer wieder meine Freundschaft zur 18-Jährigen in Frage. Ich hielt mich da so gut wie möglich raus. Über die Trennung reflektierte ich mit euch in diesem Thread: Worum soll es aber nun heute gehen? Die 18-Jährige (die mittlerweile 21 ist) lebt derzeit im Ausland und ist aktuell noch bis Ende Januar wieder in Deutschland. Seit sie wieder da ist haben wir relativ regelmäßig Kontakt, sehen uns 1-2 die Woche. Tanzen auf Parties, Klettern, Spaziergänge, sie hat mir ein richtig süßes und liebevolles Geburtstagsgeschenk gemacht. Auf meiner Party haben wir zusammen getanzt, mit viel Körperkontakt, sie legte sich zu mir ins Doppelbett, obwohl ich ihr eigentlich eine Liege hingestellt hatte. Vor kurzem erzählte sie mir, dass sie auf jeden Fall mit ihrem Freund Schluss machen wird, da sie nicht das Gefühl hat, mit ihm noch eine Beziehung führen zu wollen. Beide hatten eine Offene Beziehung vereinbart, damit sie im Ausland etwas Gurkenkarussell fahren kann, wenn ihr danach ist. Sie hatte mir erzählt, dass sie da drei Typen hatte, ohne weitere Details, bis auf das Detail, dass ein Typ 35, also ein Jahr älter als ich, war. Ihr Freund hatte die Offene Beziehung ebenso genutzt, was sie nicht weiter berührt hat, wie sie sagte. Allgemein sagt sie, dass die Kommunikation mit ihm einfach nicht gut läuft. Aber sie würde ihn gern als Freund behalten. Weil sie ihn sehr mag... Als es im Herbst darum ging, mit ihrem Freund die Offene Beziehung vorzubereiten und das - von seiner Seite ausgehend - immer wieder blockiert wurde, sagte sie mir mal im Gespräch: Mensch Bernd, vielleicht sollten wir uns einfach zusammentun, hihihi. In Threads ist mir immer wieder die Frage begegnet, warum ich mir keine Frau suche, in die ich wirklich verliebt sei. Und es stimmt: Ganz oft hatte ich Angst vor meinen Gefühlen und suchte mir eher Frauen, welche mich schon ansprachen, wo ich aber nie so das krasse Feuer spürte, dieses Kitzeln und Kaum-still-halten-Können... In den letzten Wochen bekam ich nun aber immer wieder krasse Gefühlswallungen in Richtung der 18-Jährigen, die nun 21 ist. Den einen Tag, nachdem wir wieder einen schönen Abend zusammen hatten, war mir fast sogar schon übel, weil ich so arge Verliebtheitsgefühle für sie empfand. Da ich Meister im Wegrationalisieren bin, dachte ich wie folgt: - Du projizierst da wieder ganz viel, da ist nichts. Zumindest nicht bei ihr. - Du erlebst gerade Trennungsschmerzen, du suchst gerade Ablenkung, sonst nichts. - Sie ist mit dem Bruder deiner Ex zusammen, lass das. Und allgemein wolltest du nicht mehr an vergebene Frauen ran. - Du könntest sie als Freundin verlieren, wenn du etwas riskierst. Ich weiß, dass ihr mir nicht die Lage aus der Ferne einschätzen könnt, geschweige denn für mich handeln oder irgendetwas herbeiführen. Mittlerweile denke ich aber wirklich nach alldem, dass ich sie - mental - loslassen muss. Da es mich immer wieder zu solchen Gedanken zurückwirft. Was wäre wenn, und wäre das nicht schön, bla, bla, bla... Ich habe das Gefühl, dass mein Verhältnis zu ihr eine krasse Verbindung ins Jahr 2020 darstellt. Und dass ich noch immer - ihr gegenüber - in diesem Mindset festhänge. Und ja, das nervt mich. Ich will das nicht mehr. Ehrlich nicht. Anderen Frauen gegenüber habe ich irgendwann meine Zuneigung "gestanden", wenn ich merkte, dass ich das brauchte, damit das Verhältnis wieder klar ist. Ich weiß, dass das der Killer für jedwede Attraction ist und auf keinen Fall in irgendein Höschen führt. Die damaligen Verhältnisse konnte ich durchs "Gestehen" jedoch bereinigen und dadurch gute, tragfähige Freundschaften mit Frauen in meinem Alter schaffen. Warum ich vielleicht so lange zögerte und auch euch so oft zu diesem Thema schrieb, wie auch heute: Ich weiß um die Antwort und habe - bisher - wohl einfach noch Angst, mir endlich diese verdammte Tür ins Schloss zu werfen. Mental wäre es für mich besser. Vielfach besser. Ich will und brauche solch einen Ego-Push nicht mehr. Deshalb: Ergibt das für euch Sinn, das von mir Geschriebene? Tür ins Schloss, Blick nach vorn und weiter?!
  10. Hallo, Wie kann man sein mindset wirklich ändern? Ich stelle fest, dass ich einige Denkmuster/Verhaltensweisen, von denen ich ausgehe, dass sie mein Leben bereichern werden, rational nachvollziehen kann und ich auch auf Nachfrage komplett überzeugt sagen würde, dass ich mich im Lauf der letzten 3 Jahre verändert habe. Aber wenn ich mich und mein Verhalten beobachte und ehrlich mit mir bin, dann habe ich offenbar die meisten der neuen Vorsätze (noch?) nicht verinnerlicht oder stelle fest, dass ich mühsam antrainiertes wieder schleifen lasse. Ein paar Beispiele, die mir einfallen: Neuer Frame: Mein Leben unabhängiger von der Meinung von anderen gestalten: Ich handle konsequent, auch wenn es für mich kurzfristig "Sympatieverluste" bei anderen Menschen bedeutet. Tatsächlich bemerke ich immer wieder, wie sich mein Verhalten und meine Kommunikationsweise verändert, je nachdem ob z.B. Vorgesetzte oder Frauen, die mich beeindrucken, Kumpels oder "mir weniger wichtige" Personen anwesend sind. Einschränkung von Social Media Konsum Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich sinnlos Tanzvideos o.ä. anschaue, bzw aus den stundenlangen Lehrvideos selbsternannter Coaches die mir noch fehlende Lebensweisheit herausziehe. Neuer Frame: Ich lasse nicht zu, dass eine Person zuviel Raum in meinen Gedanken einnimmt Tatsächlich grüble ich oft darüber nach, wie ich bei anderen ankomme. Gewohnheiten die inzwischen wieder eingeschlafen sind: Neue Gewohnheit: regelmäßiger Kraftsport - Ich hatte es 3 Jahre lang konsequent 3 Mal die Woche durchgezogen. Seit kurzem ist die Gewohnheit stark eingeschlafen - ich mache es nur noch selten aus eigenem inneren Antrieb Pünktlichkeit: Hatte ich zwischenzeitlich wirklich sehr gut im Griff. Oftmals bin ich wieder nachlässig Kennt ihr diese Problematik? Wie wird man stärker in dieser Hinsicht? Grüße von VB
  11. Von vielen gehasst, von vielen bewundert, Andrew Tate. Für mich persönlich hat dieser Mann viele wahre Dinge ausgesprochen welche ich selbst noch gar nicht aus diesem Blickwinkel betrachtet habe. Diese Aussagen möchte ich gerne mit euch teilen und darüber hinaus zur Diskussion anregen. Natürlich sind viele schwierige und vor allem unangenehme Themen mit Aussagen dabei über die man überhaupt nicht sprechen möchte aber eben trotzdem wahr sind. Außerdem möchte ich darauf hinweisen das es einige Aussagen von Andrew Tate gibt mit denen ich nicht mitgehe bzw anders sehe. Diese habe ich hier aber nicht aufgelistet. Auch wenn darüber hinaus vieles was er sagt natürlich sehr krass und übertrieben formuliert ist da er polarisieren möchte, hat es aber wenn man logisch darübe nachdenkt doch einen wahren Kern. Einfach mal neutral an die Sache rangehen und nicht voreingenommen urteilen. Bin auf Meinungen gespannt. Verhältnis Mann/Frau: -Loalität und Treue: Loalität und Treue ist bei Mann und Frau unterschiedlich. Die Frau kann und muss 100%tig treu sein und darf nicht fremdgehen. So war es schon immer. Jedoch galt es schon damals auf dem Schulhof als mega cool wenn man als Mann möglichst viele Frauen gleichzeitig hatte. Eine Frau welche mehrere Partner hat galt da hingegen schon immer als Schlampe. Aber woher kommt dieses Denken und wieso ist es tatsächlich so? Wenn ein Mann mit einer Frau in einer LTR ist und nur mit dieser Sex und sonst keinen Kontakt zu anderen Frauen (auch außerhalb vom Sex hat) hat kommt er gar nicht in Versuchung mit anderen Frauen zu schlafen da er nicht weiß wie es ist und ob es nicht mit anderen Damen wo anderes besser wäre. Ein Mann der gelegentlich mit anderen Frauen außerhalb seiner LTR Sex hat und trotzdem zu seiner Freundin zurück kommt zeigt wahre Treue und emotionale Verbundenheit. Denn ein Mann der nur mit seiner Partnerinn schläft kennt die Alternativen in Form von anderen Frauen gar nicht und gibt sich mit der einen Dame zufrieden die er hat, womit er überhaupt keine Treue zeigen kann. Sein Horizont beschränkt sich ja nur auf diese eine Frau in seiner Welt, er kennt gar keine Alternativen und kann seine Treue nicht beweisen. Davon abgesehen, ganz wichtig: Wenn Frauen betrügen benötigen Sie dafür Emotionen, Sie müssen etwas für den Mann empfinden wenn Sie mit ihm Sex haben wollen. Wenn Männer "betrügen" geht das komplett ohne Emotionen, einfach irgendwas wegflanken was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Daher kann man das auch nicht "betrügen" nennen da der Mann dies nur körperlich tut und emotional immer noch die eine Frau liebt und zu dieser zurück kehrt. Ja, das möchte natürlich keine Frau hören aber ist nun mal die Wahrheit. Deshalb ist es widerlich wenn Frauen betrügen. Sie betrügen nicht nur körperlich sondern auch emotional. Eine Frau die mit verschiedenen Männern Sex hat wurde schon seit Urzeiten in allen möglichen Kulturen negativ angesehen. Die Gesellschaft sagt natürlich das Männer nur mit einer Frau was haben dürfen. Diese Gesellschaft hat die Männer heuzutage so geprägt das dies heutzutage unterdrückt wird. Historisch gesehen hatten viele Könige, Sultane, Herrscher etc mehrere Frauen. Es war schon überall so, in der Bibel, im Koran etc. Die Idee das Frauen auch viele Männer haben dürfen ist erst ca 40 Jahre alt und wird von allen verachtet. -Respekt/Liebe: Es gibt so viele Frauen die Ihren Mann hassen aber respektieren. "Oh er ist so respektlos und arrogant." Warum bleiben Sie dann trotzdem mit Ihm zusammen und sind treu? Einfach aus dem Grund weil Sie den Mann respektieren. "Er ist zwar ein Arschloch aber er ist trotzdem der King, hihi" Dazu reicht aber nur Liebe nicht, Liebe ist nicht gleich Respekt. Eine Frau die einen liebt aber nicht als Mann respektiert kann dich betrügen, eben weil Sie keinen Respekt hat vor dir hat und weil Sie weiß das du sowieso bei Ihr bleiben wirst. Ich hätte lieber eine Frau die mich respektiert und nicht liebt. Denn eine Frau die einen respektiert würde sich nie trauen den Mann zu betrügen bzw würde nie auf den Gedanken kommen etwas zu tun was Mann nicht möchte. Auch würde diese Frau im Falle von viel Respekt mehr auf den Mann achten, mehr Sex mit ihn haben und Dinge nicht in Frage stellen. Nun stellt sich natürlich die Frage wie man diesen Respekt bei einer Frau in einer LTR bekommen? Dazu paar Anregungen: Wie soll eine Frau einen Mann respektieren wenn keine andere Frau den Mann will, sprich Sie auch nicht merkt das man interessant für andere Damen ist? Wie soll eine Frau einen Mann respektieren wenn der Mann seine Frau Nice-Guy-mäßig über alle anderen Frauen stellt? Wie soll eine Frau einen Mann respektieren der wenig Geld, einen schlechten Job, kein Selbstvertrauen hat und keinen Respekt von anderen Männern und seinem Umfeld bekommt? Wie soll eine Frau einen Mann respektieren wenn der Mann keine klaren Aussagen macht, nicht der Herr im Haus ist und nicht seine traditionelle Rolle einnimmt? Wie soll die Frau einen Mann respektieren wenn dieser keine Furcht (auf einer Gewaltfreien Ebene) einflößt, so das die Frau weiß das es Ärger gibt wenn Sie etwas schwerwiegendes falsch macht? Warum sind so viele Frauen mit "Bad-Boys zusammen"? Weil Sie es geil finden aber nie zugeben würden. Diese Art von Männern machen was Sie wollen, sind keine Ja-Sager und werden daher von den Frauen begehrt und geachtet. -Frauen wissen nicht was Sie wollen: Die wollen einen Typen, bekommen Ihn und haben dann keine Lust mehr drauf. "Ich will einen Mann der einfühlsam ist, sensibel, sich um mich kümmert und süß ist". Ja die sind alle draußen und es gibt Sie. Hast du so einen Mann?->Nein. Weil Frauen das nicht wirklich wollen bzw nicht wissen was Sie wollen. Frauen wollen einen Mann den Sie respektieren und der Sie auch zu einem gewissen Grad wie ein Arschloch behandelt auch wenn Sie das nie zugeben würden. Ja, Frauen lieben diesen Bad-Boy toxischen Nervenkitzel. -High-Value: Um ein High-Value Mann zu sein muss man: Vermögend sein, gewaltätig wenn es darauf an kommt und gleichzeitig ein Baby haltend, vielseitig sein, humorvoll, charismatisch, interessante Geschichten haben, ein gutes Auto fahren+Haus haben etc. Eine Frau muss um ein High-Value zu sein: Gut aussehen, sonst nichts, also wirklich sonst gar nichts. Auch wenn Sie ein mieser Mensch ist bekommt Sie trotzdem von überall den goldenen Löffel in den Arsch und tausende Nachrichten bei Instagram. Beispiel: Ein Mann arbeitet 24h und reißt sich den Arsch auf um sich ein Boot zu kaufen. Was macht die schöne 19 jährige, Sie ist ohne was erreicht zu haben auf dem Boot da Sie durch Ihr Aussehen einfach von jedem Mann auf dieses eingeladen wird. Schönheit allein öffnet einfach viele Türen für die Frauen was bei den Männern nicht so ist. Viele Frauen respektieren nicht wie schwer es für einen Mann ist ein High-Value Mann zu sein. -Umgang Frau mit Mann: Tipp an die Frauen bezüglich Umgang mit Männern & Respekt: Von Männern wird heutzutage erwartet das man viel arbeiten geht und zusammen mit der Frau putzt und kocht. Frauen könnten Männer sehr einfach glücklich machen wenn Sie Ihnen einfach Respekt zeigen und Ihn als Chef im Haus akzeptieren und durch Kleinigkeiten Respekt zollen und respektieren das dieser der Herr im Haus ist. Der Mann fühlt sich nicht wohl in einer Rolle wo er nicht das maskuline Oberhaupt im Haus ist. Männer welche aus den männlichen Rollen verdrängt werden werden tendenziell eher unglücklich. Um als Frau einen Mann zu Hause glücklich zu machen reichen selbst Kleinigkeiten bei denen Mann die Rolle des traditionellen Mannes in Form von Respekt anerkennt wie zB: "Du weißt mehr über das Thema XYZ? Was würdest du mir bezüglich XYZ empfehlen?", "Oh Schatz, du bist handwerklich so gut. Könntest du mal nach dem Abfluss schauen während ich uns was koche?" Mit Respekt fühlt sich der Mann stark und ist der Herr im Haus & glücklich. Ohne Respekt der Frau geht alles den Bach runter, Liebe hin oder her. Eine Frau die einen respektiert ist von jemanden 100x mehr angezogen als eine Frau die keinen Respekt vor dem Mann hat und nur liebt. In jeder Netflix Serie ist die Frau die schlaue und der Mann der Idiot. Frau: "Mark komm runter und denk nach" Mann: "Uhuhuhuhu Bier" In allen Serien wird der Mann so dargestellt. Es fällt einem Mann sehr schwer mit einer Frau zusammen zu leben wenn er keinen Respekt bekommt. Ich habe in meinem Leben zu viel erreicht und bin zu ergeizig um nach Hause zu kommen und mit einer Frau über irgendeinen Blödsinn wegen Haushalt, Babysitten oder ähnlichem zu diskutieren. -Mann + weibliche Freunde: Es macht keinen Sinnn als Mann weibliche Freundinnen zu haben. Dein bester Freund bzw deine beste Freundinn sollte immer deine Partnerinn sein. Wie genau würdest du von einer Freundschaft mit einer Frau profitieren? Das einzige was du auf kurz oder lang von einer Freundschaft mit einer Frau bekommen könntest oder wollen würdest wäre Sex. Was genau kann dir eine Frau geben? Ratschläge? Welcher Mann nimmt Ratschläge von Frauen an? Oder bist du schon mal an dem Punkt gewesen wo du dachtest, "Oh mein Gott. Mein Leben ist gerade so scheisse, ich ruf mal eine Chic an und frage Sie um Ihren Ratschlag." Nein, du würdest einen Freund anrufen weil er das besser weis. Wenn du ein richtiges Problem in deinem Leben hast, wirst du definitiv nicht mit diesem Problem zu einer Frau gehen. "Paar Typen wollen mich umbringen, ich brauche jetzt unbedingt eine Waffe! Stefanie, kannst du mir bitte eine geben?" So ein Bullshit, du gehst natürlich zu deinem Freund Paul und besorgst dir dort eine Knarre. "Ich bin in der Ukraine, die Russen greifen gerade unsere Gebiet an, oh nein. Kein Ding, ich rufe Chantall an welche dann mit Ihrem pinken Fiat 500 kommt hihi. Nein, du rufst Jon an welcher mit seinem fucking Panzer vorbei kommt und dich abholt. Natürlich überspitzt, aber so ist es in der rauen Männerwelt. Was erwartest du an Hilfe in einer Freundschaft mit einer Frau? Was kannst du von einer Frau freundschaftlich bekommen ohne Ihr an die Wäsche zu wollen? Man muss von Anfang an beginnen, noch bevor wir zur Freundschaft Mann/Frau kommen. Wir betrachten das ganze aus der Sicht eines Alpha-Males/Giga-Chads um etwas Humor einfließen zu lassen. Hier müssen wir differenzieren das Mann und Frau nicht gleich sind. Frauen können in einer Freundschaft eher auf einer emphatischen, liebevollen nicht maskulinen Art hilfreich sein was natürlich seine Daseinsberechtigung hat. Als Mann lebt man hingegen in einem härter geprägtem Umfeld wo Werte wie Stärke, Durchsetzungsvermögen zählen was sich mit der Art der Frau beißt. Davon abgesehen würde eine Frau viel mehr von der Freundschaft mit dem Mann profitieren als anders herum worauf ich später noch komme. Männer die eine Freundschaft mit einer Frau positiv sehen sind meistens nicht mit sich selbst im reinen. Falls man wirklich eine Freundschaft mit einer Frau braucht die einem sagt das man zB ins Gym gehen muss weil man fett ist hat man ganz andere Probleme. Falls man in einer LTR steckt wäre das noch schlimmer, denn jede Frau in einer LTR mit einem Mann würde es immer kritisch sehen wenn ein Mann viele Freundinnen hätte. Das Problem ist auch das Frauen Aufmerktsamkeit lieben. Sie lieben es wenn Männern Ihnen Beachtung schenken ohne irgendwas zurück zu geben. Du als Mann in der Freundschaft hast hingegen männliche Pflichten, wie das du zB die Frau beschützen musst falls ein Dieb Ihr was klaut oder Sie angegriffen wird. Dies geht aber nur in eine Richtung da eine Frau dir in solchen Situationen eher nicht helfen kann. Ist natürlich überspitzt ausgedrückt, aber wodurch profitierst du von dieser Freundschaft? Und sind wir erlich, die meisten Männern in solchen Freundschaften geiern automatisch auf die Frauen mit der Hoffnung darauf irgendwann an deren Höschen zu dürfen. Daher kann man sagen das für eine richtige Freundschaft Mann/Mann immer besser als Mann/Frau geeignet ist. Außer einer FB/LTR kann eine Frau einem Mann einfach nichts geben. Das worin Frauen in einem Mann/Frau Verhältnis gut sind wie zB emotional für den Mann da sein, sich um ihn kümmern, ihn den Rücken stärken etc. Dies geht nur in einer LTR/FB. Freundschaftlich funktioniert sowas nicht da Mann und Frau zu grundverschieden sind! -Der Kampf eines Mannes: Ambitionierte Männer sind in einem andauerden Krieg in Ihrem Leben mit anderen Männern. Sei es zu Schulzeiten bei Schlägereien auf dem Pausenhof, sich im Job durch zu setzten, um Gebiete zu erobern, sich bei anderen Männern auch körperlich durchzusetzen, um Frauen zu erobern. Sowas haben Frauen nicht. Sie mussten sich nicht auf dem Schulhof prügeln, Sie haben es im beruflichen Aufstieg leichter, bekommen ohne Probleme die Männer welche Sie wollen, Sie müssen sich nicht mit anderen messen. Das männliche Leben hingegen bedeutet Krieg. Für beruflichen Erfolg, materielle Dinge, Frauen, etc. Der Mann muss sich mit anderen Männern messen. -Erreichbarkeit: Ein Mann sollte immer etwas geheimnissvolles an sich haben und nicht immer für die Frauen erreichbar sein. Dadurch macht er sich interessant. Wenn du einen Horrorfilm schaust ist es nicht der Geist der dir Angst macht, sondern das mysteriöse dahinter was man nicht sieht. Sprich das was du nicht siehst ist interessant. Sei nicht immer für die Frau erreichbar. -Heiraten: Der Mann sollte nie heiraten (Oder Beziehungen eingehen). Es gibt nicht einen Vorteil den ein Mann dadurch bekommt. Er bindet sich nicht nur finanziell an die Frau, macht sich stets verfügbar und somit weniger interessant. -Sichtbarkeit Mann/Frau: Die meisten Männer sind komplett unsichtbar und werden draußen nicht wahr genommen. Ein HG5 wird im Club nicht beachtet eine HB5 dagegen schon. Das ganze spiegelt sich einfach überall wieder. Schon durchschnittlich aussehende Frauen werden von uns Männern gerne gesehen wärend durchschnittliche Männer für Frauen total unsichtbar sind. -Frauen welche in LTRs viel feiern gehen: Frauen sollten nicht ständig ohne den Mann mit Ihren Freundinnen feiern gehen. Wenn ich ein teures Auto habe lasse ich es ja auch nicht unabgeschlossen draußen stehen um es in Gefahr zu bringen sondern verschließe es gut in der Garage. Eine Frau die mit einem Mann glücklich ist hat überhaupt nicht das Verlangen ständig mit Ihren Freundinnen unterwegs sein zu müssen. -Frauen+männliche Freunde: Frauen mit männlichen Freunden sind Zeitverschwendung. Ich würde nicht wollen das eine Frau männliche Freunde hat. Es ist nur eine Frage der Zeit bis eine solche Frau trotz LTR auf den nächsten Schwanz springt. Wozu hat Sie männliche Freunde wenn Sie mich hat? Wenn ich meinen Ferarri draußen abstelle und ein Dieb ihn versucht zu klauen würde ich trotz das der Ferarri perfekt gesichert ist diesen verteidigen. Männer denken territorial. Sie wollen nicht das man seine Frau in die Schusslinie männlichen Freunde geht auch wenn man Ihr vertraut. Ich würde niemals eine LTR mit einer Frau in Betracht ziehen die männliche Freunde hat. Sonstiges Frau/Mann: -Bevorzugung: Das ganze Leben ist Feminocentric, die Frau ist einem Mann gegenüber immer im Vorteil. zB: Wenn ein Polizist eine Frau weinen sieht und der Mann daneben steht geht er automatisch davon aus das der Mann der böse ist. Oder was Vergewaltigungsvorwürfe angeht, wem würde man zuerst glauben? Dem Mann oder der Frau? -Väterliche Rolle: Nur ein Vater der zu wenig Testosteron hat kümmert sich wie als zweite Mutter um sein Kind/Baby. Ein Vater sollte Geld nach Hause bringen, erfolgreich sein, die Welt bereisen. Es ist ein komplett falsches denken das ein Vater immer erreichbar und für das Kind da sein soll. Ein Vater sollte sowas wie ein Superheld für das Kind sein und nicht zu Hause mit der Mutter über das Windeln wechseln diskutieren. Der Vater sollte dem Kind wichtige Dinge beibringen, wie man zB drauén überlebt, Sport macht, unabhängig ist etc. Hier kommt es auf Quality-Time statt auf Quantitiy an. Wenn man dann mal für das Kind da ist sollte man diese Zeit auch möglichst effizient verbringen aber nicht ständig verfügbar sein so das dass Kind verwöhnt wird. Die Frau hält das Kind am leben nicht der Mann. Eine zweite Mutter zu sein ist New-Age Garbage. Sonstiges: -Religion: So wenig ich mit Religion auch anfangen kann, muss ich sagen das der Islam ist die einzige verbliebene echte Religion in der Welt ist, vor allem wenn man sie mit dem Christentum vergleicht.. Wie viele Christen leben noch wirklich nach dem Christentum? Sind vor der Heirat schon keine Jungfrau mehr, leben die Feiertage und die Fastenzeiten nicht, ganz im Gegensatz zum Islam. Wenn man mit einem "Jesus is gay" Shirt durch eine christliche Stadt läuft würde rein gar nichts passieren da die Menschen das Christentum nicht ernst/wichtig nehmen. Wenn man in einer muslimischen Stadt ein "Fuck Mohammed" Shirt trägt kann ich garantieren das man da nicht an einem Stück heraus kommt. Diese Leute nehmen die Religion ernst und leben auch größtenteils nach Ihrer Religion. Wenn man nicht nach den Regeln einer Religion lebt verliert sie Ihren Einfluss und ist sinnlos. Wozu gibt es sonst die Religion? Dadurch das das Christentum immer weniger praktiziert wird verliert die Religion auch an Wert. Was hat die Relion für eine Bedeutung wenn die Menschen Sie nicht mehr praktizieren? Vergleiche das mal mit muslischem Ländern wo viele Menschen mehrmals täglich beten und wo Frauen aus religiösen Gründen verpfügelt werden weil Sie kein Kopftuch tragen. Diese Menschen leben die Religion. -Frauen und Männer sind grundverschieden: Wenn Frauen und Männer weniger haben und in einem Land/Umgebung mit armen Verhältnissen leben, geht es an Ihre Überlebenskünste wo Männer jagen, töten und Frauen kochen und putzen. Je ärmer das Land ist in dem man lebt und je weniger man hat desto mehr kommt die Überlebskunst bei Menschen heraus und Sie passen sich Ihrer geschlechtlichen Rolle an. Oder erwartete man in zB armen afrikanischen Ländern von Frauen das Sie jagen gehen während Männer zu Hause putzen? Hier merkt man am besten das Mann und Frau eben nicht gleich sind -Bücher: Bücher lesen ist eine sehr billige Möglichkeit sich zu entertainen/beschäftigen. Mein Gehirn ist viel zu weit fortgeschritten um Büchern zu lesen. Das nur intelligente Menschen Bücher lesen ist Blödsinn. Ich brauche Aktion und Aktivität in meinem Leben was mich viel mehr entertaint als ein Buch. Auf einem Sofa zu lesen, Whisky zu trinken und ein Buch zu lesen "Oh, ein Pirat war auf einem Schiff und segelte Richtung Insel...." Das ist für Leute mit langsamen Gehirnen. Es gibt intelligente Menschen mit langsamen Gehirnen und Menschen mit schnellen Gehirnen. Mein Gehirn ist zu schnell um Bücher zu lesen. Ich brauche konstant Erlebnisse und Action in meinem Leben um mich weiter zu entwickeln. Bei entspannten Aktivitäten ist zB jeder Film interessanter als ein Buch da hier mehrere Aspekte, wie Audio, Video etc in die Unterhaltung einfließen wenn man es mit einem Buch vergleicht. Warum werden heutzutage immer weniger Bücher zu Unterhaltungszwecken gelesen als vor 30 Jahren? Einfach weil neue Medien (Filme, Serien, Videospiele, selbst Youtube-Videos etc) diese Bücher in den Hintergrund rücken und ein ganz anderes Ausmaß an Unterhaltung bieten. Ich behaupte nicht das Bücher lesen sinnlos ist und man nichts von lernen kann sondern das ich es für eine billige Art der Unterhaltung halte. -Depressionen: Depressionen exestieren nicht. Sie existieren nur weil man glaubt das es sowas gibt. Wenn Person A während einem Sturm im Bett liegt, etwas raschelt und er Angst hat das da ein Geist sein könnte, dann glaubt er an Geister. Wenn Person B während einem Sturm im Bett liegt, etwas raschelt denkt er "ach das ist der Wind" weil er nicht an Geister glaubt. Genau so wie mit der Depression, wenn man nicht daran glaubt kann es sie auch nicht geben. Jemand der "Depressionen" hat weil er so ein Lauch ist und nicht ins Gym geht hat Depressionen weil er eben nicht in Gym geht. Würde er ins Gym gehen, würde er sich besser fühlen. Für jemanden der bedacht ist Erfolg im Leben zu haben, ein positives Mindset hat und möglichst viel zu erreichen versucht macht eine Depression keinen Sinn und steht ihm nur im Weg. Ich kann nicht depressiv werden weil ich nicht daran glaube. Genau so wie ich nicht daran glaube das es Geister gibt. Man nehme einen Typ der meint depressiv zu sein weil er arm ist und sich wenig leisten kann. Man gebe ihm viel Geld und zack wären seine "Depressionen" weg. Depressionen sind etwas für Menschen die nicht an sich arbeiten wollen, sich nicht weiterentwickeln wollen und faul sind weil Sie sich den Umständer ergeben. Sie wollen gar nicht besser leben und was aus sich machen, bemitleiden sich selbst und nennen das eine Krankheit statt im Leben voran zu kommen. Das Problem ist das Sie es eben einfach nicht besser wissen. Menschen die sich einbilden Depressionen zu haben handeln egoisitsch, denken nur an sich selbst und nicht an Ihr Umfeld. Sich mal depressiv fühlen ist echt, Depressionen hingegen als eine Krankheit und nicht als eine depressive Phase zu sehen ist nicht real! Eine traurige Phase in deinem Leben sollte das Startsignal in deinem Leben sein etwas verändern zu wollen. Wenn ich ins Gefängnis komme und traurig bin habe ich keine Depressionen, sondern bin einfach traurig über die Situation. Man nehme zB Robin Williams welcher meint Depressionen zu haben. Natürlich wird er nicht geheilt wenn er seit 10 Jahren mehrere Stunden am Tag zu einer Therapeutin geht und über trauriges Zeug labert. Da sind Kinder in Syrien die Ihre ganze Familie verloren haben und du bist Robin Williams, kerngesund und meinst wegen irgendwelchen Lappalien "Depressionen" zu haben? Das ist einfach egoisitisch. Lies zB das Buch die 6 Säulen des Selbstwertgefühls und hör auf so erbärmlich zu sein und dich mit Selbstmitleid zu überhäufen sondern geh raus und genieße dein Leben & erreiche Ziele. "Depressionen" existieren wie angesprochen nur in den Köpfen der Menschen und sind eine sehr bequeme Art für faule und egoistische Menschen Ausreden zu suchen warum Sie nicht an sich arbeiten und Ihr Leben bzw Ihren Umstand verbessern sollen. Was heutzutage alles als eine "Krankheit namens Depression" statt depressives Verhalten kategorisiert wirst ist lächerlich. Vor allem in Ländern mit so einen hohen Standard wie in Europa. Das ganze sind depressiven Phasen und keine Depression in Form einer Krankheit. Wo ist bitte eine Depression bewiesen? An was macht man diese fest? Depressives Verhalten von dem man sich erholen kann ist real, eine Krankheit aus der man selber nicht mehr rauskommt nicht. Die meisten Menschen bilden sich ein Depressionen zu haben weil Sie denken und akzeptieren das es sowas gibt. Stell dir vor alle Menschen würden akzeptieren das es sowas wie eine Depression nicht gibt. Denkst du ernsthaft Sie könnten noch in sowas verfallen? Das Problem ist das heutzutage wie schon erwähnt die fiktive Depression als Krankheit überall in aller Munde und anerkannt ist. Man bekommt schon früh eingetrichtert das man depressiv sein kann und es sowas gibt. Schlimme Phasen im Leben sollten immer der Startschuss für jeden sein um sein Leben zum positiven verändern. Der Vater der seine Kinder verloren hat ist nicht depressiv, sondern einfach nur traurig über seine Situation. Kling hart aber ist letzendlich so. Die Leute denken einfach das Sie depressiv sind weil Sie ein depressives Leben leben. Wäre die Person in meiner Haut wäre Sie nicht mehr depressiv weil mein Leben geil ist. Es ist einfach traurig wie heutzutage Schwäche so akzeptiert und als Depression abgestempelt wird. Das geht auch nur in unserer heutigen Gesellschaft. Betrachtet man ärmere Länder, sieht man das depressives Verhalten viel weniger verbreitet ist. Einfach weil die Leute es sich nicht leisten können sich auf so einem Quatsch auszuruhen. Die Leute die meinen depressiv zu sein verteidigen das auch indem Sie sagen "Uh, ich bin ja ach so depressiv weil alles scheisse ist", Sie geben damit der fiktiven Depression noch mehr Nährboden und das ist Fakt. Einfach weil Sie der Depression die Schuld in die Schuhe schieben versagt zu haben. Außerdem verstecken sich Menschen welche down sind oft hinter dem Schutzschild Depression und wenn man mit Ihnen diskutiert verteidigen Sie diese bis zum Schluss. Warum denkt Ihr ist das so? Weil Sie sich selbst in die Opferrolle drängen statt das Mindset eines Menschen zu übernehmen der Depression für Schwachsin hält und erfolgreich ist. Depression und diese ganzen negativen Sachen haben nichts, aber auch gar nichts in dem Kopf eines zielstrebigen, erfolgreichen und somit normalen Menschen verloren. Sie können dort überhaupt nicht auftauchen. Letztendlich ist der Vergleich mit dem Geist und den 2 Personen ultimativ. Glaube nicht an Depressionen und es gibt Sie nicht, es ist wirklich so einfach. -Frauen im Beruf: Frauen sind nicht dafür gemacht in Stresssituationen schnell richtig zu reagieren oder in Jobs wie zB als Pilot zu arbeiten. Ich habe schon so viele Frauen Unfälle beim einparken und anderen gefährlichen Scheiss machen sehen. Ich denke das Frauen Ihre eigenen (beruflichen) Stärken haben wo Männer wiederum hingegen schlechter sind. Würdest du dein Kind in eine Kinderbetreuung abgeben wo nur Männer arbeiten? -Offene Fragen: Man sollte nie auf eine offene Frage antworten da man dann mehr sprechen muss und einem immer irgendwas negativ ausgelegt werden kann. Würde ein unschuldiger vor dem Verhör aussagen? Natürlich nicht, weil er sich mit etwas belasten könnte wenn er zu viel redet ohne es zu wissen. Kritik mit Argumenten ist erwünscht. Die Erstellung dieses Threads wurde im Vorherein nach Absprache mit @Marcel Herzog genehmigt. Woher habe ich das Wissen? Ca 6 Stunden Videos von Andrew Tate. Quellen (Die wichtigsten): 1 2 3
  12. Seid gegrüßt Community 🖐️! Mein Name ist Kimbo, 32 und die Themen Selbstbewusstsein / Komfortzone gehören zu meinen absoluten Leidenschaften. Seit nunmehr zehn Jahren setze ich mich ausführlich mit diesen Themen auseinander und unterstütze immer wieder gerne auch andere Menschen dabei ihre persönliche Wohlfühlzone zu erweitern. Deshalb biete ich Dir an, Dir in den geographischen Gebieten zwischen Freiburg und Karlsruhe unter die Arme zu greifen und Dich auf das nächste Level zu bringen. Warum? Ganz einfach, weil es mir Spass bereitet und mich glücklich macht bei Fortschritten Anderer mitgewirkt zu haben! Für Wen ist das Ganze geeignet: -Du hast Deine Ansprechangst noch nicht komplet im Griff -Du hast oft Excuses im Kopf, welche Dich davor abhalten auf hübsche Frauen zuzugehen -Du stehst noch am Anfang Deiner Persönlichkeitsentwicklung und willst Unterstützung bei den ersten Selbstversuchen Infield -Du bist bereits fortgeschritten, aber Dir fehlen die oft Eier um zu eskalieren (Berührungen, Küssen usw..) Ganz nach dem Motto "the greatest things in life tend to happen outside your comfort zone" werden wir gemeinsam durchstarten! Hinterlasse mir am besten eine kurze persönliche Nachricht mit folgenden Angaben: -Wunschort für das Training -Persönliche Einschätzung Deines Selbstbewusstseins auf einer Skala zwischen 1 und 10 -Dein Alter -Deine bisherigen Erfahrungen in der Verführungskunst Ich freue mich auf Deine Nachricht. Kimbo
  13. Hallo Leute mal wieder ein heul- Thread, bin wie immer für jeden Input dankbar Ich weiß ehrlich gesagt nicht was mit mir in letzter Zeit los ist. Vermutlich produzieren meine Eier einfach kein Testosteron mehr.. 😞 Corona ist vorbei, die Clubs haben wieder offen und auf eigentlich müsste ich krass am feiern sein. Fehlanzeige! Vor Corona war ich jedes Wochenende unterwegs, pflegte einen SC und machte viele approaches im night Game. 3 Jahre später und ich bin einfach nur mehr assozial. Ich finde keine Freude an der Interaktion mit fremden Frauen. (Menschen generell) Ich habe auch keine Lust neue Frauen offline kennenzulernen. Tinder nütze ich schon aktiv aber da ging jetzt auch schon einige Monate nichts mehr. Ich habe einfach keine Lust mehr auf Sex. Und ich denk auch nicht an Sex wenn ich mit Frauen im realen Leben spreche. Bin jetzt 24 Jahre alt, vor Corona war ich wie ein notgeiler Hengst der alles approached hat, und jetzt 3 Jahre später, ist mir alles egal, im Club macht mich keine mehr an und ich schaffe es einfach nicht eine anzusprechen. Bin total im excuse mindset gefangen und mir ist alles extrem unangenehm. Nicht so dass ich Angst verspüre, sondern einfach eine generelle Ablehnung Frauen gegenüber. Kein Interesse, keine Lust ein Gespräch anzufangen weil es mich total auslaugt, mir die Energie raubt und es mir einfach zu dumm ist. Eine hoch unangenehme Situation einfach da ich weiß was funktioniert, ich weiß was ich sagen muss und was sozial ist. Dank pickup labere ich immer den selben scheissdreck mit den Frauen und was will man für großartige Persönlichkeiten kennenlernen wenn die Damen erst 18 oder 19 sind. Und wenn ich dann doch eine treffe, die ich grundsätzlich anziehend finde und in der ich mich ein bisschen verknallt habe, dann gehts ja sowieso total bergab bei mir. Auf einmal bin ich nur mehr schüchtern und die Konversation fühlt sich nur mehr weird an! Alle learnings von Game vergessen! Kein Humor mehr, kein Push pull, keine Kreativität, nichts einfach blank State of mind. Es ist eine Katastrophe ich sag’s euch. Es ist wie wenn irgendwo ein limiting belief ist der mir sagt „du kriegst nicht was du willst, du bist es nicht wert, wenn du es willst dann kriegst du es nicht, wenn du es wirklich begehrst dann bekommst du es nie“ Wie ihr seht, habe ich mehrere mindset Probleme und bin total in einer excuse Loop gefangen und weiß nicht wie ich da wieder raus kommen soll. Ich will einfach nur dass sich meine negativen Glaubenssätze auflösen und ich wieder voll und ganz mich auf Frauen einlassen kann. Wie gesagt derzeit nicht möglich, vor Jahren noch üblich. Vielleicht habe ich auch dank Corona bzw. sozialer Isolation und folglich überhöhten Nikotin- und Koffein Genuss sowie Pornokonsum mein Gehirn frittiert. (Mittlerweile wieder aufgehört) Bitte helft mir weiter Leute, sagt mir was ich tun soll/kann/muss, damit ich wieder andere Gedanken bekomme. Problem 1. keine Lust auf Club Game Sets, Gespräche rauben mir Energie/keine Kraft sozial zu sein; Problem 2. geringer Sexualtrieb Problem 3. Minderwertigkeitsgefühle, keine Eier, podest denken und selbst Sabotage weil Herz gebrochen vor vielen Jahren/ zu oft abgewiesen So das war jetzt alles heftig aber musste mir das von der Seele reden. Will nicht länger in der Opfer Rolle sein und meine Probleme aktiv angehen. Danke für die Tipps !
  14. Moin Leute, ich bin schon länger hier im Forum angemeldet. Das ist tatsächlich mein erster Beitrag. Ich suche hier keine Lösung für mein gesundheitliches Problem und will auch keine Tipps haben (wirklich nicht!!!). Ich bin diesbezüglich gut vernetzt. Vielmehr geht es mir um das Mindset, das ich eurer Meinung nach brauche, um damit halbwegs gut leben zu können. Hintergrund: Ich leide seit fast drei Jahren an Symptomen des Reizdarmsyndroms (unter Anderem: regelmäßig Krämpfe im Unterbauch und Verstopfung). Das hat von heute auf morgen angefangen und seitdem nie wieder wirklich aufgehört. Die Ärzte, bei denen ich war, kann ich mittlerweile nicht mehr zählen. Organisch ist nichts zu finden. Deshalb hab ich ja die Diagnose. Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen nicht mehr in Frage. Die Behandlung ist abgeschlossen. Ich hab schon verschiedenste Probiotika und Ernährungskonzepte ausprobiert. Naja, darum soll es hier nicht gehen. Ich investiere viel Zeit darin, mich über Darmgesundheit zu informieren. Kurz und knapp: Ich gebe nicht auf, aber sind wir mal ehrlich...es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich das Problem jetzt aus dem nichts in 5-6 Monaten in den Griff kriegen werde... 1. Frage: Wie soll ich vom Kopf her damit umgehen? Es ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll, sich großartig Hoffnungen zu machen. Je größer die Hoffnung, desto größer die Enttäuschung. Positiv denken ist gut, sofern der Gedanke halbwegs realistisch ist. Ich hab mir vor 2 Jahren auch gedacht „Im nächsten Jahr wird alles besser“. Geändert hat sich nichts. PU: Als ich mit dem Sargen angefangen habe, war da viel Motivation. Ich hatte eine hohe Libido. Es hat sich einfach richtig angefühlt, endlich mal selbst die Dinge in die Hand zu nehmen. Bedingt durch meine Darmflora ist meine Libido seit fast 3 Jahren (gefühlt) nicht mehr vorhanden. Potenzprobleme sind natürlich auch gegeben. Und ja…die Darmflora ist wirklich der Grund. Auch das ist ärztlich abgeklärt. Als ich die letzten Male mit nem Kumpel sargen war, hat sich das so extrem unnatürlich angefühlt, weil einfach dieses Verlangen nicht mehr da war. Das war vor Corona. Ich hab damit aufgehört. Versteht mich nicht falsch…das Bedürfnis ist ja i-wo da (vom Kopf her), aber mein Körper spielt wirklich 0,0 mit. Das Thema PU beschäftigt mich halt noch, weil ich weiss, wie viel Spaß das Sargen am Anfang gemacht hat. 2. Fragen: Sofern ihr euch da reinfühlen könnt: Klingt das nach Excuse und Mindset Problemen oder könnt ihr mich ein wenig verstehen? Ist es überhaupt sinnvoll Frauen anzusprechen, wenn ich körperlich dauerhaft gar kein Verlangen nach Sex habe? Sollte ich es einfach nur der Entwicklung wegen machen? Muss ich mich zwingen? Irgendwas muss ich ja tun. Ich kann nicht ewig darauf hoffen, dass ich wieder gesund werde. Die Strategie hab ich jetzt lange genug verfolgt. Es gibt keine zufriedenstellende Lösung, sondern nur Kompromisse. Das Schlimmste sind nicht die körperlichen Schmerzen, die ich habe oder die Einschränkungen, die ich aktuell in meinem Leben hinnehmen muss. Nein, das Schlimmste überhaupt ist der Gedanke, dass das wahrscheinlich noch Monate, Jahre, vielleicht Jahrzehnte so weitergehen wird. Edit: Abseits der Probleme kriege ich mein Leben den Umständen entsprechend gut auf die Reihe.
  15. Hallo Community, die Ex ist nun 3 Monate weg. Soweit so gut und das soll die Hexe auch bleiben. Jetzt ist es aber so das ich zwar meinen Alltag relativ gemeistert bekomme, hab auch gut was zutun. ABER es tauchen in der letzten Zeit vermehrt Momente auf z.B. in einer Pause oder sei es am Abend oder einfach in der Freizeit wo die mir wieder durch den Kopf rennt. Nur ich kann nicht sagen warum, ich versteh das einfach nicht so richtig. Sie ist ja via Monkey branching zum neun und war direkt in der neuen Beziehung <- toll für sie einen einfach so hängen zu lassen, ist echt eine üble Art! Ich merke vermehrt wie mich das beschäftigt. Sie hatte mich auch via Facebook Blockiert, heute allerdings hab ich zufällig einen Post von der gesehen und festgestellt das ich wohl nicht mehr blockiert bin, warum? man muss Aktiv in die Einstellungen (keine Sorge, ich werde keinen Kontakt mit ihr suchen). Die ganze Situation, die Fragen welche mir immer und immer wieder in den Kopf schießen werden bei Gott nicht weniger im Gegenteil eher mehr. Nur warum? Was hindert einen die Alte einfach zu vergessen, und sich nicht selbst im weg zu stehen. Ich stelle sie nicht auf ein Podest, die Beziehung und sie sind nichts besonderes, einfach nur ne Frau. Es gab gute sowie einige schlechte Zeiten und mir war im inneren klar das ich mit dieser Frau nicht mein Leben teilen wollte auf lange Sicht. Zudem bin ich eigentlich froh, das die verlogene, hinterhältige, ehrlose, Schla..... weg ist, ein Segen wenn man bedenkt das die zudem noch Chlamydien angeschleppt hat und sagt sie weiß nicht von wo (hat der Arzt beim Abstrich festgestellt). Sie meinte es kann nicht sein, sie hat keine Symptome sie ist nie fremd gegangen evtl von einem Wc etc. Mittlerweile glaub ich das alles nicht mehr (hatte mich öfters belogen, Wahrheit war ihr nicht so wichtig)... aber gut. Wie bekomm ich nun den Alltag besser auf die Beine bzw. was ist denn nur los? Ich kenn mich so nicht das ich wegen einer Frau so nachdenklich zurückblicke, der Fluch der alten Hexe. Irgendwas muss es doch sein nur ich finde den scheiß Schlüssel für das warum nicht. Was beschäftigt mich so an dieser Kuh, und vor allem warum?! Gruß Schattenspieler
  16. Guten Tag! Ich bin 24 Jahre alt und stehe vor meinem Hochschulabschluss zum Bachelor of Arts. In diesem Alter und mit dem Abschluss stehe ich vor wegweisenden Monaten/Jahren für mein weiteres Leben. Ich komme aus einer strukturschwachen Region und wohne in einem Dorf (ca. 1000 Seelen). Sportlich bin ich sehr gerne aktiv. Allerdings vor allem im Einzelsport (Laufen/Fitness (Gym) und regelmäßig Tennis. Die nächste größere Stadt ist gute 40 Minuten mit dem Auto entfernt. In meiner Umgebung kennt jeder jeden und vieles läuft in Vereinen, vorrangig Mannschaftssportarten und sich schon seit Jahrzehnten gebildeten Freundesgruppen ab. Das Problem: Weder habe ich jemals ernsthaft mein Engagement in einem Verein offenbart noch viel weniger Interesse am Mannschaftssport gezeigt und als Kirsche auf der Torte waren mir Freundschaften in den letzten 10 Jahren ziemlich egal. So stehe ich nun da mit einem sehr schwachen Social Circle und nach zwei Langzeitbeziehungen die insgesamt fünf Jahre in Anspruch genommen haben vor der Entscheidung: Weiter ins Dorfleben arbeiten oder den Absprung in die Großstadt wagen (Grundsatzentscheidung)! Mein Ziel für die nächsten 2 Jahre sind: Aufbau von einem stärkeren Social Circle / Konzentration für den Sprung ins Arbeitsleben / Sich nicht wieder aufgrund von mangelnden Alternativen und fehlender Kontakte in eine 24/7 Beziehung mit einer Dame stürzen / Regelmäßiger Kontakt zu unterschiedlichen Damen / PickUp als Hobby in den Alltag integrieren Ich stehe im Zuge des Studiums vor einem Praktikum in einer Millionenmetropole und möchte den Zeitpunkt nutzen um hier im Forum über meine Aktivitäten zur Zielerreichung zu sprechen und mich mit Gleichgesinnte auszutauschen. Was übrigens bei einem anderen Hobby eines anderen Lebensbereiches sehr gut funktioniert hat. Auf erfolgreiche Monate!
  17. Hallo, ich habe etwas gezögert hier zu posten, aber ich habe einiges mit mir selbst vor. Das und mehr möchte ich hier festhalten, bevor so manches sich in die Untiefen meiner Erinnerungen verabschiedet. Parallel dazu habe ich angefangen mein Leben mal chronologisch aufzuschreiben, was aber bereits über 25 Seiten umfasst. Ist viel Text, ich musste das aber mal loswerden. Vorgeschichte Vor ca. 4,5 Monaten hat sich meine Ehefrau nach 16 Jahren Beziehung, wovon wir 14 Jahre verheiratet waren und zwei Kinder daraus hervorgingen (9, 14), zum dritten mal von mir getrennt. Dem ganzen gingen bereits Trennungen in 2010 und 2012 voraus, wobei es jedesmal meine Frau war, die zurückkam. Ich hatte jedesmal hart an mir gearbeitet, Dinge erkannt und geändert, bin dann jedoch in der Beziehung früher oder später wieder in die alten Muster verfallen - Betaisierung. Dazu kommt, dass meine Frau an einem Kindheitstrauma leidet, welches sich problematisch auf unsere Konfliktsituationen auswirkte. In der Zwischenzeit bin ich der Meinung, dass sie das richtige getan hat, denn mir ist wieder bewusst geworden, dass ich meine Ehe auf Teufel komm raus nicht scheitern lassen wollte und dafür insbesondere im letzten halben Jahr einige faule Kompromisse eingegangen bin. Es ist mir aber klarer denn je: Wir passen nicht zusammen. Der Kenjii Ich bin 42 Jahre und bin in einem Elternhaus mit viel Liebe aber auch klaren Grenzen aufgewachsen. In meiner Familie war es normal Dinge teils sehr enthusiastisch zu diskutieren, was mein Kommunikationsverhalten früh geprägt hat. Mein Vater hat allerdings eine starke Entwicklung durchgemacht. In meinen frühen Jahren war er eher autoritär, er hat sich dann aber dem Buddhismus zugewandt und sich dadurch stark zum positiven weiterentwickelt. Ich habe drei ältere Geschwister zu denen ich ein gutes Verhältnis habe, aber nicht sehr oft sehe. Wir Kinder sind da sehr unabhängig voneinander. Als jüngstes Kind habe ich aber natürlich immer um Anerkennung meiner Geschwister als auch Eltern gekämpft, da ich ja der kleine war. Etwas, was heute noch mein Verhalten und Denken prägt. Zu meiner Mutter hatte und habe ich ein sehr gutes Verhältnis. Ich vertraue ihr und ihrem Rat fast bedingungslos und kann mich zu jederzeit an sie wenden, was ich auch regelmässig mache. Meine erste Freundin hatte ich mit 12 Jahren und in den folgenden Jahren hatte ich auch immer wieder Beziehungen. Oftmals waren das allerdings Mädels, die mir unmissverständlich deutlich gemacht hatten, dass sie mich wollten. Ich habe sie also nicht aktiv ausgesucht, sondern angenommen. Genau die zwei Frauen in meinem Leben, von denen ich heute behaupten kann, dass ich sie aufrichtig vom ersten Moment an geliebt habe, konnte ich nie an mich binden. Die eine hab ich nur geküsst, mit der anderen hatte ich mein erstes mal, konnte sie aber nicht von ihrem damaligen Freund lösen. In der Folge war ich etwas frustiert, dass ich genau die Frauen nicht halten konnte, bei denen die Gefühle stimmten und ich wurde etwas militant in Bezug auf meine Einstellung zu Frauen. Frauen die nicht meinem Idealbild entsprachen oder mir intellektuell nichts entgegenstellen konnten, fielen bei mir direkt durch. Ich hatte zwar regelmässig Kontakt mit Frauen, aber ich konnte mich da nur schwer öffnen, was dann zur Folge hatte, dass ich über einige Jahre immer nur Kurzbeziehungen von wenigen Monaten Länge hatte und es dann sogar komplett zum Erliegen kam. Und dann lernte ich meine Frau kennen (39). Auch sie hat mich angesprochen, allerdings via ICQ. Sie war auch noch in einer Beziehung, der arme Kerl hat sich aber auch komplett zum Hündchen gemacht. Bald darauf waren wir dann zusammen und haben ca. 6 Monate eine Fernbeziehung (2h Fahrt) geführt, bis wir uns entschlossen haben, dass sie zu mir zieht. Wir sind dann bald in eine grössere Wohnung gezogen, da ich mich beruflich weiterentwickelt hatte und es zu zweit in meinem Appartment doch etwas ungünstig war. Anfang 2002 wurde meine Frau dann unerwartet schwanger. Mein erster Gedanke war, dass ich mich dazu nicht bereit fühlte. Da für sie jedoch kein Abbruch in Frage kam, haben wir das Kind bekommen und vorher noch schnell geheiratet. Die Geburt meiner Tochter war einer der emotionalsten Moment in meinem Leben, genauso wie die Geburt meines Sohnes einige Jahre später. Ich habe es nie bereut, dass wir uns für die Kinder entschieden haben. Meine Frau hatte durch die Schwangerschaften sehr viel zugenommen. Dementsprechend unzufrieden war sie, so dass sie dann 2008 mit Weight Watchers angeangen hat und viel Sport trieb. Dadurch purzelten die Pfunde und sie entwickelte sich vom grauen Entlein zum Schwan, auch wenn das Übergewicht und die Schwangerschaften natürlich Spuren an ihrem Körper hinterlassen haben. Sie wurde dann auch immer aktiver beim feiern. Sie wollte nur noch raus und sich zeigen, ich hingegen wollte meine Ruhe, ich hatte ja einen stressigen Job. Irgendwann fing sie dann was mit einem anderen Mann an und trennte sich das erste mal. Das war wie ein Schlag isn Gesicht, aber es setzte bei mir einen Antrieb in Gang über mich und mein Leben nachzudenken. Mir wurde klar, dass ich so wie ich zu der Zeit war, gar nicht sein wollte und fing an an mir zu arbeiten. Sport, neue Klamotten, Einstellung, Freunde treffen etc. Viel neues und ein tolles Gefühl, was meine Frau dann auch zweifeln liess, ob sie das richtige tat. Als wir nach wenigen Wochen wieder zusammenkamen, fühlte es sich tatsächlich wie neu verliebt an und wir konnten das Gefühl auch lange Zeit konservieren. Wir haben auch unsere Beziehung in vielerlei Hinsicht aufgepeppt und uns Zeit für uns genommen. Irgendwann verfielen wir aber beide wieder in unsere alten Verhaltensmuster, was dann Ende 2012 erneut zur Trennung führte, erneut hatte sie dabei schon einen neuen. Es war irgendwie komisch. Ich hatte das Gefühl, dass mein Trennungsprozess irgendwie dort weiterging, wo ich ihn zuletzt beendet hatte. Die Erkenntnisse kamen wieder und mir wurden erneut die Dinge klar, die aus meiner Sicht die Ursache waren. Sportlich war ich sowieso aktiv, aber ich arbeitete weiter an meiner Einstellung. 3 Monate später trennte sich meine Frau von ihrem Partner, der zwei Wochen vorher noch bald einziehen sollte, was zu einigem Streit zwischen uns geführt hatte, da es ja auch um unsere Kinder dabei geht. Es kam dann zu einer sehr emotionalen Situation, als meine Frau einen epileptischen Anfall hatte. Sie hat sich da sofort an mich gewandt, dass ich sie aus dem Krankenhaus abhole. Ich war stark aufgewühlt und mir wurde schlagartig klar, dass ich sie noch nicht ansatzweise überwunden hatte. Wir haben uns dann lange geküsst und auch Sex gemacht. Ich bin dann trotzdem erstmal in meine neue Wohnung eingezogen, obwohl wir wieder zusammen waren. Durch die Partnertherapie haben wir dann auch das Kindheitstrauma meiner Frau aufgedeckt und daran hart gearbeitet, bis klar wurde, dass meine Frau das in einer eigenen Therapie angehen muss. Wir hatten niemals ein vertrauteres und innigeres Verhältnis als in dieser Zeit. Sie hat mir Dinge aus ihrer Kindheit offenbart, die niemand von ihr weiss. Die Herangehensweise der Therapie war dann allerdings, dass es hauptsächlich darum ging, den Alltag zu bewältigen, anstatt an der Kindheit zu arbeiten - ich sage mal Symptombekämpfung. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass sie sich nicht mehr weiterentwickelte, was ich auch immer wieder mal deutlich machte. Sie war jedoch davon überzeugt. Ende 2015 wurde es dann stressig. Meine Tochter bekam grosse Schwierigkeiten in der Schule, was zu erhöhtem Druck auf sie und uns Eltern führte. Nach einigen Monaten wurde es schlimmer und sie zog sich stark zurück. Wir erkannten dann mit Ärzten zusammen, dass sie an einer Depression litt, was zu viel hin und her und grossen Sorgen führte. Meine Frau und ich waren uns da auch nicht immer einig, wie wir mit verschiedenen Situation umgehen wollten. Das hat dann wiederum zu Konflikten zwischen uns geführt. Das Ende ist bekannt. Anfang August hat sie sich dann erneut von mir getrennt. Zum Glück hatte ich schon nach drei Wochen eine Wohnung, da ich diesmal nicht sofort aus dem gemeinsamen Haus raus bin. Das hatte natürlich zu Spannungen geführt, in der Zeit wo wir noch unter einem Dach lebten. Hier kann ich nur jedem empfehlen, sich sofort aus dem Staub zu machen. Es bringt absolut nichts weiter zusammen zu leben. Es hindert eher daran, dass man den Trennungsprozess einleiten und auch Ergebnisse erzielen kann. So kam es dann auch dazu, dass ich am Tag bevor ich ausgezogen bin, trotz aller guten Vorsätze und wider besseren Wissens, zu meiner Frau sagte, dass ich immer noch an uns glaube. Ich hätte mich in den Arsch beissen können, denn natürlich sah sie das ganz anders. Nachdem ich ausgezogen war, ging es mir aber spürbar besser. Ich lebte mich langsam ein und auch mit dem Kindern funktionierte es gut. Die beiden fühlten sich bei mir wohl und ich freute mich sehr, wenn ich die beiden bei mir hatte. Ich hatte auch einen Termin bei meinem alten Partnertherapeuten, da ich von seiner Arbeit ziemlich begeistert war. Der gute Mann hat mir mal wieder die Augen geöffnet und mir mit einfachen Worten ein paar äusserst wichtige Erkenntnisse verschafft. Im Moment habe ich das Gefühl ein solch professioneller Ratgeber hilft mir sehr. Ein Verfechter der Psychologie war ich sowieso schon immer. Da die Sitzungen allerdings nicht kostenlos sind und ich mit meinem Geld aufgrund der Unterhaltszahlungen haushalten muss, weiss ich noch nicht, wie es hier weitergeht. Ab dem kommenden Jahr wird das durch den Steuerklassenwechsel von 3 nach 1 auch noch heftiger. Der Neustart Ich hatte gerade die Grundausstattung in meiner Wohnung drin, so dass ich dort vernünftig leben konnte, da lernte ich eine interessante und attraktive Frau auf der Einweihungsparty von einem meiner Mitarbeiter kennen. Es war total angenehm sich mit ihr zu unterhalten und sie fuhr auch ordentlich Kino. Sie war natürlich um 180° anders als meine Ehefrau. Grosse Klappe, starkes Selbstbewusstsein, keine Berührungsängste. Dann wurde es aber kompliziert, denn sie ist verheiratet. Wir texteten eine zeitlang, bis wir uns das erste mal trafen, was sie vorgeschlagen hatte. Da habe ich sie dann auch geküsst, wir haben gefummelt aber nicht mehr. Bald darauf hab ich sie dann auch ins Bett bekommen und sie hat daraufhin ihren Mann verlassen, was sie allerdings unabhängig von mir schon vor hatte, da sie sehr unzufrieden in ihrer Ehe war. Also kamen wir zusammen. Beide als Rebound gegenüber dem anderen. Wir hatten wahnsinnig viel und intensiven Sex. Intensiver denn je in meinem Leben. Das Gefühl, dass die Frau dermassen geil auf einen ist, hatte ich schon fast vergessen. Der Sex mit meiner Frau war zwar auch schön, aber sie kontrollierte Zeitpunkt und Menge zuletzt und ich nahm, was ich bekommen konnte. Immer. Wie auch immer, meine Freundin gab mir auf jeden Fall einen Egopush vom feinsten und mir ging es schlagartig besser. Da sie allerdings noch nicht so schnell eine Wohnung finden konnte, war sie sehr viel bei mir und sie ging auch mit Vollgas wieder auf eine feste Beziehung mit allem drum und dran, zu. Ich versuchte das zu bremsen, indem ich ihr klar machte, dass ich mehr Raum für mich brauche. Ich merkte nämlich auch, dass ich erneut meine persönlichen Baustellen in den Hintergrund rücken liess und es mir schwer fiel mein Mindset da zu stabilisieren. Etwas später wurde daraus dann sogar eine Ablehnung, da mich jedes "Ich liebe dich" innerlich unter Druck setzte - ich fühlte nämlich ganz und gar nicht so. Ich habe mir dann lange Gedanken darüber gemacht und mich dann von ihr getrennt, da mir derzeit einfach wichtiger ist, erstmal mein Leben wieder in die Bahnen zu lenken, die ich mir vorstelle. Ich bin einfach noch nicht bereit wieder etwas festes einzugehen. Da ändert auch der Sex meines Lebens nichts dran. Glücklicherweise bot sie mir aber eine Fickbeziehung an, die ich jedoch erstmal nicht wahrnehmen wollte, da ich das Gefühl hatte, dass sie sich nicht so leicht lösen kann und sie sollte sich nicht Hoffnungen machen, dass es dann bald wieder zu einer normalen Beziehung wird. Das traurige war ja auch, dass ich sie im Grunde ja wirklich sehr gerne mochte und da kein Streit oder so vorgefallen war. Es gab jedoch ein klares emotionales Ungleichgewicht. Als sie mich dann ca. 10 Tage später besuchen kam, um ihre letzten Sachen abzuholen, war demnach auch die sexuelle Spannung sofort wieder da, so dass wir dann hemmungslos 2x kurz hintereinander Sex hatten. Sie ist allerdings direkt danach gegangen, was ich gut fand. Ich fühlte mich befreit, aber trotzdem befriedigt. Irgendwie ein ziemlich gutes Gefühl. Seitdem treffen wir uns ca. 1x die Woche, haben dazwischen kaum Kontakt. Das ist für mich im Moment eine Situation, die mir ganz angenehm ist. Ich date also nun einige Frauen, habe aber eine Fickbeziehung in der Hinterhand und ich ging auch sofort wieder an meine Baustellen ran. Ich merke allerdings, dass ich mich derzeit ganz extrem mit Frauen umgebe. Hier kommt sicherlich das eingangs erwähnte Streben nach Anerkennung zum Tragen. Die Frau als Bestätigung. Ich habe nun also eine nette Frau kennengelernt, mit der ich nun joggen gehe, eine andere (klares LTR Potential) habe ich als Style Guide beim Einkauf eingebunden, mit anderen texte oder telefoniere ich einfach nur. Meine grösste Herausforderung ist aber derzeit ein cold approach einer Dame bei mir auf der Arbeit. Ich weiss nicht viel über sie, aber sie gefällt mir optisch sehr gut und sie hat immer ein Lächeln im Gesicht, was ich sehr sympathisch finde. Die Chemie stimmt und ich möchte sie gerne kennenlernen. Eigentlich habe ich wenig Schwierigkeiten auf Frauen zuzugehen, aber in diesem Fall fällt es mir doch spürbar schwer, einfach hinzugehen. Gestern hab ich zufällig noch mit einer ihrer Kolleginnen geflachst, was total normal war und mir keine Probleme machte. Gerade eben kam sie mir noch entgegen, leider telefonierte ich gerade mit meinem Chef (Ausrede). Ich weiss nicht, wie ich es schaffe mich zu überwinden, ich will es aber schaffen. Dem steht aber immer noch gegenüber, dass ich mich noch nicht wirklich bereit für eine feste Beziehung fühle, ich also auf eine Partnerin angewiesen bin, die in hohem Maße unabhängig ist und ein eigenes Leben lebt, damit der Start in eine Partnerschaft langsam voran geht. Ob ich das so alles unter einen Hut bekomme, muss ich herausfinden. Geduldig zu sein, fällt mir schwer. Eines ist aber für mich klar. Im Onlinegame will ich es nicht versuchen. Ich strebe nach anderen Zielen bzw. bevorzuge auf Menschen im realen Leben zu treffen. Da kann ich auch meine Wirkung weit besser entfalten. Ich bin zwar nicht hässlich, aber meine Stärken liegen eher bei den Soft Skills. Meine Exfreundin sagte mir z.B. dass ich eigentlich vom Äusseren gar nicht ihr Typ sei, aber ich ein geiles Arschloch mit Herz sei und meine weiche, dunkle Stimme sie ebenfalls heiss gemacht hat :) Nehme ich mal als Kompliment. Meine Ziele: - Sport erweitern durch Fitness - 10-15kg Gewicht zulegen - Rauchen aufgeben - Wohnung weiterentwickeln - Ich will meine Parterin auswählen und nicht mehr nur das nehmen, was ich sowieso bekommen kann - LB´s abbauen - Partnertherapeut reaktivieren Ich bin derzeit viel hier in der Schatztruhe unterwegs. Jede Zeile hilft mir, zeigt mir aber auch, dass ich klare Defizite habe und manche sind alles andere als einfach abzubauen. Ich gehe es aber an! Einen ganz besonders wichtigen Satz von @Herzdame möchte ich aber noch zitieren, denn Buddha sah sogar das gesamte Leben als Leiden an: Ich weiss und merke, dass sich meine Einstellung derzeit immer wieder mal ändert, wenn sich neue Erkenntnisse ergeben. Ich bin total gespannt darauf, wie mein Leben in 1, 2, 5 Jahren aussehen wird. Mein Verhältnis zu meiner Noch-Ehefrau ist derzeit sehr gut. Wir haben ein vertrautes Verhältnis und sie erzählt mir unaufgefordert von ihren Dates. Macht mir auch innerlich überhaupt nichts aus, auch wenn mir ein wenig Schadenfreude erlaubt sein muss, denn bei ihr läuft es nicht so recht mit neuem Partner. Ich höre mir das wortlos an, erzähle ihr aber von mir nur Dinge, die sie auch wissen muss. Dennoch weiss ich, dass die Verbundenheit mit ihr nicht so schnell abgebaut werden kann, auch wenn es hauptsächlich das angenehm geregelte Leben ist, was ich vermisse. Kurios, wenn man bedenkt, dass wir im Grunde beide in der Beziehung nicht glücklich waren. Grüsse Kenjii
  18. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: knappes Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 8 wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: aus gesundheitlichen Gründen etwas seltener, aber trotzdem gut 7. Gemeinsame Wohnung?: nein servus Gemeinde, seit meiner letzten Fragestellung und einigen Tipps die ich mir zu Herzen genommen habe, stehe ich aktuell wieder vor einem großen Fragezeichen. Es geht um das Verhalten der Freundin. Nachdem das letzte Problem gelöst wurde und alles wieder gut gelaufen ist, fangen wieder seltsame Sachen an 😄 Bin seit kurzem wieder des öfteren mit Kumpels unterwegs, ein Bierchen in der Innenstadt trinken usw. Seitdem postet meine Freundin vermehrt irgendwelche Selfies etc. auf sämtlichen Social Media Plattformen. Auf diese reagiere ich mittlerweile schon gar nicht mehr, was ihr etwas sauer aufstößt. „Würdest du meine Posts ansehen, wüsstest du, was ich von Freundin XY zum Geburtstag bekommen habe“ usw. Letztes Wochenende war die gute auf einer Feier von einem mir unbekannten Kumpel von ihr. Ich war zeitgleich auch unterwegs. Nachts kam eine Nachricht, dass ich doch bitte überdenken soll, ob ich mit ihr zusammen bleiben möchte. Schließlich schreibe ich ihr nicht wo ich bin, was ich mache und reagiere überhaupt nicht auf ihre Nachrichten. Mein Argument, dass ich selbst beschäftigt war und ich mich dann von daheim aus gemeldet habe, ist auf taube Ohren gestoßen. Am nächsten Tag, erzählte sie mir beiläufig, dass sie bei der Feier nur in Unterwäsche in den Pool gehüpft ist und ach so froh war, nur normale Unterwäsche getragen zu haben. Dies lies ich weitestgehend unkommentiert und belächelte es. Kurze Zeit drauf, fragte sie ob sie denn dieses Wochenende für einen Tag zu einem Festival hier in der Nähe dürfte. Es wären paar Freundinnen dabei. Das bejahte ich selbstverständlich und fügte hinzu nicht nach Erlaubnis zu fragen. Da dachte ich mir „hm, was machste denn jetzt schönes an deinem freien Wochenende?!“ und buchte mir ein langes Wochenende. Also Urlaub ohne sie. Das fand sie „trotzig“. Schließlich ist sie ja nur einen Tag nicht da. Allgemein schraubte ich mein Investment etwas zurück und Renne ihr nicht mehr hinterher. Frage an euch…wie ist dieses Verhalten zu deuten? Was will sie evtl damit erreichen und wie gehe ich damit um?
  19. HB: 26 Jahre alt Ich: 25 Jahre alt. Hallo an alle! Ich habe eine Frage an das Forum und wäre über jeglichen Rat, Tipp etc sehr dankbar. Eine Freundin von mir hat mich mit ihrer Schwester „verkuppelt“, da sie anscheinend eine Story auf Instagram von mir gesehen hat und meinte, dass sie mich kennen lernen wolle. Daraufhin haben wir für einen Tage auf Instagram geschrieben und bin schnell zu WhatsApp ausgewichen. Wir haben bisschen miteinander geschrieben und haben auch gleich ein Date für letzte Woche Samstag ausgemacht. Wir haben uns am Samstag getroffen und das Date lief - meiner Meinung nach - sehr gut. Wir hatten sehr viel Augenkontakt, gelacht und gute Gespräche geführt (kein KC). Was ist nicht verstehe kam zum Schluss noch ihre Schwester, die ich ja gut kenne, und beide sind noch weiter gefahren um feiern zu gehen. Auf Grund meiner Arbeit am selben Tag war ich todesmüde und hatte keine Kraft mehr für Clubs. Sie selbst hatte gemeint, dass sie ihre ersten Dates nur eine Stunde dauern aber nicht vier - wie bei uns. Sie war überrascht. Am nächsten Tag habe ich ihr auch geschrieben dass mir es gut gefallen hat und mir ihre Energy gefällt. Sie selbst meinte, dass es ihr auch gefallen hat wir es gerne wiederholen können. Daraufhin haben wir auch ein zweites Date (hier sollte ich schon auf einen KC ausgehen) auf nächste Woche Freitag vereinbart (dieses WE klappt’s leider nicht, da sie bei ihrer Freundin, die 150km weiter weg wohnt, ist) Ich muss sagen, wir beide sind nicht die großen Texter. Sie ist eine Abteilungsleiterin und ich bin selbständig, sodass unsere Jobs uns viel Zeit weg nehmen. Wir schreiben auch nicht viel auf WhatsApp (was ich meiner Meinung gut finde, da wir wenigstens beim nächsten Date etwas zu erzählen haben). Ich habe ihr zum Beispiel - auf Grund meiner Arbeit - zwei Tage nicht geschrieben. Habe aber im Nachhinein ihr getextet „bin etwas bei der Arbeit busy, freue mich aber auf nächste Woche Freitag“. Sie antwortete, dass ihre Woche auch ziemlich voll ist und sie sich auch freut. Am Abend des selben Tages (diesen Donnerstag) haben wir noch miteinander geschrieben und seitdem ist Funkstille. Ehrlich gesagt hatte ich diese Art von Frau noch nicht, da ich eigentlich mit meinen Dates jeden Tag schreibe - mit ihr nicht. Was meint ihr, ist das eher positiv bzw. will sie sich rar machen? Oder mache ich mich bloß verrückt?
  20. Hallo, Bin schon seit Jahren stiller Mitleser, hauptsächlich wegen der persöhnlichkeits entwicklung. Das wird ein etwas anderer Thread, hoffe trotzdem auf gute Ratschläge und eure geschätzte Meinungen, falls es hier nicht ins Forum passt kann es gelöscht werden. Kurz zu mir, meine Frau ist letztes Jahr leider nach schwerer Krankheit verstorben, mit ihr war ich ca 10 Jahre zusammen davon 2 Jahre verheiratet. Zusammen haben wir ein Kind. Es geht um folgendes, meine Frau hatte eine beste Freundin mit der ich mich immer gut verstand, nach dem Tod meiner Frau haben wir ab und an was zusammen unternommen mit den Kindern (sie hat auch 1 Kind + Freund) wenn wir was unternommen haben war das immer schön, viel gelacht, viel Spass gehabt und hat mich auf andere Gedanken gebracht und war gut mit jemanden zu sprechen. Nun aber folgendes seit dem letzten Mal als wir was unternommen haben, war echt toll zuerst mit den Kindern, dann alleine und einen Moment gab es da hatte man zum KC ansetzten können. Nun hat sich irgendwas in mir geändert bzw ich denke jetzt voll oft an sie bzw sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Gedanken die ich habe wenn ich an sie denke wären z.B. - zwischen uns passt es echt gut. - sie ist echt hübsch - wie es wäre eine Beziehung mit ihr zu haben. Usw... Noch zu erwähnen wäre, ich habe nie richtig den Tod von meiner Frau verarbeiten können, da ich gleich funktionieren musste Beerdigung, Kind , Haus und Arbeit. Alles unter einen Hut zu bekommen Das hat alles sehr viel abverlangt von mir, dieses Problem nehme ich aber schon in Angriff. Ich will im Moment keine Freundin oder FB oder F+ weder mit ihr also der Freundin (Dafür ist sie mir zu wichtig, Fall es schief geht und sie weg ist) noch mit anderen Frauen. Habe die letzten Monaten mir einen social circle aufgebaut, davor war kein richtiger vorhanden, gehe auch ab und an weg und werde oft von Frauen angesprochen und hätte damit jetzt wirklich kein Problem jemanden kennen zu lernen oder für Sex zu finden. Bis jetzt habe ich aber noch mit keiner Frau geschlafen oder geküsst, irgendwie bringe ich das nicht übers Herz und bekomm so blöd es sich anhört Schuldgefühle. Was möchte ich von euch? Ich würde gerne von euch Tipps bekommen oder Ratschläge wie ich sie wieder aus meinem Kopf bekomme sodass ich mich auf andere Sachen konzentrieren kann die gerade wirklich wichtiger sind und ich mich um meine eigenen emotionalen Baustellen kümmern kann, den die habe ich keine Frage. Vielen Dank für's lesen
  21. 1. Mein Alter 43 2. Alter der Frau 35 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Vor 5 Jahren ca. 10 / jetzt aktuell 3 Treffen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") --> fummeln , kein KC, kein FC 5. Beschreibung des Problems Grüß Euch! Bin voll im PDM und verstehe es einfach nicht: Vor 5 Jahren mehrmals durch die Clubs gezogen, fummeln aber kein küssen , kein FC ...habe mich dann, weil es für mich toxisch wurde und sie oft 3 oder 4 Tage lang nicht reagiert hat bzw, sich gemeldet hat alles blockiert. Habe und in diesen 5 Jahren vielleicht 3 oder 4 mal gesehen, jedesmal kam sie sofort auf mich zu, Umarmung , starker Körperkontakt, aber ich habe versucht darauf nicht all zu stark zu reagieren. Vor 3 Wochen tauchte sie in meiner Stammdisco auf ( mache da den LJ bzw. aushilfsmässig auch mal den DJ), sah mich, steuerte auf mich zu und naja, ich investierte halt wieder in sie. Da war wieder das Fummeln, auf mir hängen , auf mir sitzen unzählige Umarmungen , aber kein KC, dem wich sie ständig aus ...so gegen 2 Uhr ging sie dann relativ stark angetrunken und fuhr mit dem Taxi heim. Dachte für mich , wie immer, hat sich nix geändert Thema erledigt! 2 Wochen später ( nicht dieses WE , sonder das Vorletzte WE) kommt plötzlich eine Nachricht von ihr per WA, ob ich heute wieder dort bin bzw. ob wir gemeinsam hingehen könnten. Hab ihr angeboten sie abzuholen, nahm sie sofort an, Uhrzeit vereinbart und ab die Post --> soweit so gut. Der Abend verlief dann wie immer , fummeln, tanzen, Händchen halten, wenn ich arbeitete , stand sie hinter mir und umarmte mich von hinten oder steckte ihre Hände in meine Hosentasche....sie trank relativ viel und so war um 2 Uhr der Spaß vorbei, sie volltrunken... Ab ins Auto , hab sie nach Hause gefahren. Sie lud mich in ihre Wohnung ein , mit einer kurzen Warnung vor ihrem Hund ( Dobermann) , war mir egal ich mit in die Wohnung.....Hunde mögen mich und so dauerte es keine 5 Minuten, dass Hund , sie und ich auf der Couch lagen, fummeln mit ihr bzw. den hund durch streicheln ruhig halten. Sie meinte, dass ich der erste bin seit 3 Jahren( so lange hat sie den Hund) der in ihre Wohnung konnte ohne Probleme ( angeblich knurrt er alle an) , bei mir hat er eingeschlafen und zum hund sagte sie, dass er mich jetzt öfters sehen wird....lange rede kurze Sinn, wir gingen in ihr Schlafzimmer. Jetzt kommt es ( verurteilt mich nicht, es ist ein Prinzip von mir und ich will es so) , wir ab in Schlafzimmer, sie sehr, sehr wackelig auf den Beinen, weil volltrunken...ich sah sie an uns sage, dass ich jetzt fahren werde. Wohlgemerkt , bis dahin hat sie jeden Versuch sie zu küssen abgehwehrt, wollte aber mit mir ins Bett...so etwas hatte ich noch nie....naja egal. Beim Anziehen sagte sie noch , ich soll bitte bleiben, der Hund schaut auch ganz traurig , bla bla bla halt...ich ging trotzdem. Dachte die Sache sei damit erledigt. Am nächsten Tag schrieb sie mich an, ob wir auf einen Kaffee gehen ( damit habe ich absolut nicht gerechnet, schon gar nicht nach der Vorgeschichte vor 5 Jahren) Also trafen wir uns auf einen Kaffee ( Hund war auch mit, legte sich sofort zur mir, was sie hellauf begeisterte...) Händchen halten, gemeinsam auf einer Bank nebeneinander....gutes Gespräch geführt, auch wegen Vortag, da meinte sie , dass sie so froh war, das ich gefahren bin, sie hat angeblich dann alles angekotzt incl. Hund und bei ihr wäre sowieso nix mehr gegangen. War völlig konträr , wie sie da so redete zu ihrem Verhalten am Vortag .....egal. Sie wollte noch mit dem Hund spazieren , ob ich mitkomme --> ich ging mit, Händchen halten , Hand in Hosentasche, jegliche Versuche sie zu küssen hat sie unterbunden. Dienstag hätte sie frei, ob wir Kino gehen--> passt machen wir. Das alles passierte am Sonntag. Montag schrieb ich sie an, Karten für Dienstag sind reserviert ( Film habe ich ausgesucht) , hole dich um 19:30 sie antwortete sofort darauf ( wie ungewöhnlich, so kannte ich sie nicht) super, freue mich schon mit Kuss smily. Dienstag 15 Uhr Nachricht von ihr: "Geht heute nicht" das war alles, kein hallo, keine Erklärung .... Ich antwortete: "Jep, alles klar" Weil ich dann nix mehr hörte , habe ich sie am Donnerstag angerufen, natürlich hat sie nicht abgehoben... Kurze Nachricht: " Hi, hoffe bei dir ist alles ok" Hat sie kurz darauf gelesen, keine Antwort Tja, seit dem hat sich nix mehr getan... 6. Frage/n Was geht da gerade ab? War es, weil ich nicht geblieben bin, warum dann der Kaffee und zumindest der Plan ins Kino zugehen? Vor 5 Jahren war ich definitiv zu needy, deswegen habe ich mich bewusst mit Vorschlägen zurück gehalten, das kam alles von ihr. Diese Widersprüche, verstehe ich einfach nicht, warum bei / mit ihr schlafen , aber kein Küssen? Wie reagieren, wenn sie sich wieder meldet) ( und das wird sie , war immer so) Hat da wer Erfahrung damit? Auf alle Fälle halte ich meine Füße still und mache weiter wie immer und melde mich auf keinen Fall mehr bei ihr BG Marc
  22. Hey Leute, solangsam werde ich immer Aktiver in Richtung Frauen und Verführung, bisher kam es nicht zum Lay, da ich am Anfang meiner Phase stehe, bleibe da auch entspannt und lasse mich nicht hetzen. Aktuell gehe ich den Thread durch: "Vom ersten Hi bis zum Sex". Werde mich Schritt für Schritt durch arbeiten und die Theorie auch in die Praxis anwenden, verknüpft mit der Don Juan Bootcamp Challenge, dabei werde ich dieses Jahr auch auf Online-Game verzichten oder erst ab dem 15-20 offline Lay dann auch online Game betreiben, wichtiger ist dennoch das System der Verführung wirklich zu verstehen, die Grundlagen zu beherrschen, das passiert halt dann nur, wenn ich Aktiv auf Frauen zugehe und viel Erfahrungen sammel. Warum ich nun den Thread hier erstelle, aus folgenden Grund, da laut "Das mindest eines Verführers Teil 2" man eigene Glaubenssätze erschaffen soll, die man sich dann 21-30 Tage vor und nach dem Schlafen im Kopf wiederholt, wollte ich euch mal fragen, ob ich diese 5 Glaubenssätze für die nächste Zeit anwenden kann? Ich bin ein gelassener Mann, der entspannt auf die Frauen zugeht, ohne die Angst zu verspüren, das sie mich zurückweisen Alle Frauen der Welt lieben und begehren mich und wollen gerne meine kostbare Zeit in Anspruch nehmen Ich suche mir die Frauen aus, die meinen individuellen Ansprüchen gerecht werden und signalisiere Ihnen mein sexuelles Interesse auf einer charmanten Art Ich überzeuge die Frauen mit meiner Ausstrahlung und meiner großartigen Persönlichkeit Ich bin der große Gewinn für die Frau, dementsprechend wird sie in mich hinein investieren damit wir eine unverbindliche schöne Zeit miteinander haben
  23. Momentan besuche ich ein Seminar für junge Führungskräfte, welches aktuell den Begriff „Natürliche Autorität“ thematisiert. Das, was ich unter einem Natural verstehen würde. Der Dozent beschreibt natürliche Autorität, als das, was Menschen dazu veranlasst einem von sich aus zu folgen. Und dass man diese natürliche Autorität durch Echtheit, Authentizität erlangt. Nicht durch Blenden oder Täuschung. Und das erreicht man nur, indem man sich selber genau kennt und dazu steht. Das ganze steht komplett im Widerspruch zum typischen Alpha Mindset. Wie oft wird hier gepredigt, dass es nicht ausreicht „einfach man selber zu sein“. „Fake it till you make it“. Jedenfalls habe ich sämtliche Bücher zu dem Thema durch. Teilweise auch selbst erkannt dass da viel Schwachsinn drin steckt. Aber auch einiges daraus mitgenommen. Jetzt stehe ich vor der Frage, wer ich eigentlich bin. Was ist meine Persönlichkeit, zu der ich stehen muss? Teilweise habe ich das Gefühl, ich kann gar nicht mehr komplett ich selbst sein, weil ich mir so viel über Persönlichkeitsentwicklung und Alpha Mindset angeeignet habe, dass ich kaum noch zwischen meiner echten Persönlichkeit und dem Fake unterscheiden kann. Habt ihr Tipps und Anregungen, inwiefern ich mich, also mein richtiges Ich besser kennen lernen und dieses weiterentwickeln kann? Im Seminar heißt es, man muss sich selbst kennen lernen, seiner Stärken und Schwächen bewusst werden und letztere akzeptieren. Persönlichkeitsentwicklung ist in dem Rahmen das Ausbauen und effektive Einsetzen der eigenen Stärken. Was aber meine natürlichen Stärken sind kann ich kaum noch erkennen, da ich mir vieles angeeignet habe, was ich vortäusche. Diejenigen unter euch, die wissen wer sie sind - wie habt ihr das geschafft?
  24. Servus Sportfreunde, heute mal ein kleiner Tritt in eure faulen Ärsche, damit ihr endlich mal den Arsch richtig hochbekommt und euch zum Sport bewegt. Der Körper ist der Spiegel der Seele. Dementsprechend wäre es schon für euer eigenes Wohlbefinden nicht schlecht diesen in Form zu bringen bzw. zu halten. Außerdem sind wir ja hier ein viel zitiertes Fickerforum und ich hab mir sagen lassen, dass die ein oder andere Frau auch nicht ganz abgeneigt ist, wenn man nen strammen Körper unterm Feinripp Shirt hat. Ich will in diesem Thread auf mehrere Aspekte und Vorteile von Sport auf unseren Körper eingehen. 1. Der menschliche Körper und dessen ursprüngliche Funktionsweise Erst einmal muss man sich kurz vor Augen halten wie lange es den Menschen schon in dieser Form auf unserer Erde gibt. Den Homo Sapiens seit ca. 300.000 Jahren. Diese 300k Jahre sind in Anbetracht der Evolution von Leben auf der Erde trotzdem ein Mückenschiss. Die moderne Welt in der wir leben gibt es allerdings erst seit ein paar Hundert Jahren. Worauf will ich hinaus? Betrachtet man den Alltag eines Menschen vor ca. 100.000 Jahren wird der Kontrast zur heutigen Zeit schnell sichtbar. Die Hauptaufgabe bestand darin den Fortbestand der Rasse zu sichern, indem Nahrung beschafft wird, entweder durch die Jagd oder durchs Sammeln von Essbarem. Außerdem natürlich so viele weibliche Wesen zu begatten wie nur möglich (aus diesem Urinstinkt sich auch dieses Forum gebildet hat hehe) Jedenfalls war der Mensch dadurch quasi gezwungen lange Strecken zu laufen, sich durchs Dickicht zu kämpfen oder bei anstrengenden Jagden Wildschweinen hinterher zu rennen. Ganz sicher war er viel in Bewegung und sein Körper musste viel aushalten. Teilweise gab es dann auch Zeiten, in denen es wenig bis nichts zu fressen gab und er hat trotzdem überlebt. Es gab Eiszeiten, Hitzeperioden, Völkerwanderungen, Krankheiten. All diesen Strapazen hat der Körper getrotzt und gelernt zu widerstehen. Der menschliche Körper ist ein Wunder der Natur und es gilt ihn auch als ein solches zu betrachten. Schaut mal an euch runter und überlegt euch wie geil es ist ein Mensch aus Fleisch und Blut zu sein, wie viele Millionen von Jahren es gedauert hat bis die Evolution ein so vollkommenes Geschöpf erschaffen hat, das so selbstbestimmt durch seine weltliche Lebenszeit wandern kann. Einfach unglaublich. Doch was machen wir daraus? 2. Der menschliche Körper in der modernen Welt Betrachtet man nun den Durchschnittsmensch in der modernen Welt wird schnell klar, dass von all dem wofür der Körper ursprünglich erschaffen wurde kaum mehr etwas benötigt wird. Er sitzt den ganzen Tag im Büro, läuft am Tag max. 3000 Schritte, Nahrung gibt es im Überfluss und es wird gegessen was gut schmeckt, nicht was gebraucht wird. Bewegung wird völlig vernachlässigt, der Körper wird vollgepumpt mit Industriezucker und ungesunden Fetten. Überall wo man hinsieht gibt es übergewichtige, sogar adipöse Menschen, Menschen mit Rückenschmerzen, Haltungsfehlern, Herzkrankheiten, Diabetes. Dazu später mehr. Viele der Krankheiten und Wehwehchen die wir heute kennen lassen sich ganz einfach auf mangelnde Bewegung und schlechte Ernährungsgewohnheiten zurückführen. Das sollte jedem bekannt sein. Im Endeffekt leben wir in maßlosem Überfluss. Es ist nicht mehr nötig nen Finger krumm zu machen um was zu Essen zu bekommen, man muss nicht mal mehr aus dem Auto aussteigen. Gearbeitet wird vor Computern und Bewegung ist überflüssig und wird von vielen so gut es geht vermieden. Das ist aber erst seit ein paar hundert Jahren bzw. seit ein paar Jahrzehnten so. Der Körper hatte noch nicht genug Zeit sich an die massive Umstellung der Gewohnheiten anzupassen. Evolution braucht länger als ein paar Jahre und deshalb rebelliert unser Körper zum Teil gegen die „unangebrachte“ Lebensweise. 3. Auswirkungen von mangelnder Bewegung auf unseren Körper Möchte nur kurz anschneiden, welchen Impact es auf den Körper hat, wenn man sich nicht genug bewegt. Das gängigste Problem sind die Rückenschmerzen, is ja klar wenn man 8 Std. am Tag wie ein Shrimp vorm PC hockt. Das fängt beim ziepen nach dem Aufstehen an und geht bis hin zum Bandscheibenvorfall, wenn man sich den Schuh binden muss. Diabetes, auch eine typische Begleiterscheinung von mangelnder Bewegung und einer beschissenen Ernährung. Häufiger einhergehend mit Übergewicht. Herzkreislauf Erkrankungen, Bluthochdruck, Osteoporose, Arthrose und und und. Außerdem sollte man auch die psychischen Folgen einer Mangelbewegung nicht vernachlässigen. Ein schlechtes Körpergefühl korreliert direkt mit unserer Psyche und ist verantwortlich für Angststörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Unausgeglichenheit und Depressionen. Alles Dinge die wir als interessante Männer mit positiver Ausstrahlung nicht gebrauchen können! Die Auswirkungen sind enorm und z.T. katastrophal. Und dennoch wird es von vielen Menschen kaum ernst genommen. Erst wenn die Folgen nicht mehr zu ignorieren sind, befasst man sich mit der Behandlung, anstatt präventiv etwas dagegen zu tun. Naja. 4. Positive Auswirkungen von Sport auf unseren Körper Endlich mal die guten Nachrichten. Mit Bewegung und Sport können wir einige tolle Dinge in unserem Körper auslösen. Der Körper belohnt uns nämlich ziemlich geil dafür, dass wir ihn fordern. Die WHO empfiehlt mindestens 150 Minuten Bewegung pro Woche. Eigentlich schon ein Witz, das sind nicht mal 3 Std. Aber es würde schon reichen, um eine positive Wirkung auf unser Gesundheitssystem zu erlangen. 2,5 verfickte Stunden pro Woche. Das sind 21 min. am Tag. Das sollte ja wohl drin sein. Schon der tägliche Spaziergang senkt also das Herzinfarktrisiko. Der Körper wird besser durchblutet, die Herzfrequenz wird langsamer und effizienter, der Blutdruck normalisiert sich, die Blutfettwerte werden besser, die Immunabwehr wird gestärkt und und und. Aber was für uns als PUAs ganz wichtig ist: Es erhöht den Testosteronlevel (vor allem Kraftsport) Und es kurbelt im Gehirn die Produktion von Glückshormonen an, heißt: Wir sind besser gelaunt, fühlen uns selbstsicherer und laufen optimistisch durchs Leben. Optimale Voraussetzungen also für unser Inner Game. 5. Meine Geschichte und wie mich Sport zurück auf die Spur gebracht hat Vorab muss ich zugeben, ich bin süchtig nach Sport. In meinem Fall ist es der Kraftsport/Fitnessstudio. Ich bin süchtig nach dem High was ich erlebe, wenn ich ein gutes Workout hinter mir habe, nach den Glückgefühlen die mein Körper mir gibt und die mich jeden Stress vergessen lassen. Ich liebe es. Jeden Morgen stehe ich auf und bewundere meinen Körper, den ich durch hartes Training erschaffen habe im Spiegel. Ich fühl mich gut. Ich habe Antrieb. Ich bin Herr meines Körpers. Doch das war nicht immer so. Ich weiß noch ganz genau als ich Anfang 2018 in den gleichen Spiegel geschaut habe, allerdings mit einem ganz anderen Mindset. Ich war frisch getrennt mit großer Oneitis und Hirnfick, hatte mich jahrelang gehen lassen und war in finanziellen Schwierigkeiten. Ich hab mich gefühlt wie der größte Loser. Kurz davor eine Depression zu entwickeln. Mit Mitte Zwanzig schon vorm Abgrund. Ich war immer gut in Form gewesen zuvor, seit meinem 17. Lebensjahr gehe ich ins Gym, war 4 Jahre lang ein Leistungsträger in meiner Kompanie beim Militär. Ich war eigentlich immer fit. Doch ich hatte mich völlig gehen lassen und das fiel mir auf einmal wie Schuppen von den Augen. Ich sah mich selbst im Spiegel an und konnte meinen Augen nicht trauen. Was ist aus dir geworden, du fetter fauler Hund. Du siehst scheiße aus, du bist broke, dein Mädel hat dich eiskalt abgesägt. Ich war zuvor wegen der Trennung schon mehrere Tage durchs Tal der Tränen gegangen, doch dieser Moment war DER Wendepunkt in meinem Leben. Ich bin aufgewacht. So wollte und will ich nicht mehr leben. Am selben Abend hab ich meine Sporttasche gepackt und bin wieder ins Gym gegangen. Und es war gut. Es hat sich richtig angefühlt. In den kommenden 5 Monaten habe ich 30 Kilo abgenommen. Ich bin wieder in Form gekommen. Ich fühlte mich von Tag zu Tag besser. Zur selben Zeit habe ich endlich den Antrieb entwickelt mich um einen neuen Job zu kümmern und es hat geklappt, der Verdienst war deutlich besser und ich konnte beginnen meine Schulden abzubauen und dennoch ordentlich zu leben. Der kommende Sommer war ein Genuss, so gut wie jedem ist meine körperliche Verwandlung aufgefallen und auch das gab mir Selbstbewusstsein und Antrieb. Es lief wie von Zauberhand auch mit den Mädels. Es kam mir vor, dass mir alles in den Schoß fliegen würde. Natürlich lag das an meinem Mindset. Aber dieses hatte ich nur dank dem Sport wieder so stabil hinbekommen. Bis heute bin ich der Meinung, dass der Sport meinen Frame grundsolide aufrechterhält. Mein Chef geht mir aufn Sack? – Fuck off ich geh zum Sport Meine Alte zickt rum? – Fuck off ich geh zum Sport Das Auto hatte ne Panne? – Fuck off ich geh zum Sport Ich für meinen Teil habe das Ventil gefunden, was mich so ziemlich jedes Problem vergessen lässt, bzw. mir dabei hilft Dinge danach rationaler zu betrachten. Weil es mich ausgleicht. Es stellt dabei keine Flucht aus der Realität dar, sondern lässt mich die Realität danach wieder mit rationalerer Sicht betrachten. Und wenn wir ehrlich sind, sind viele Probleme eigentlich gar keine Probleme. Vieles entsteht einfach nur in unserem Kopf. Oft schon bin ich total gestresst ins Studio gefahren, kurz davor jemanden zusammenzuschlagen weil mich alles so genervt hat, aber nach dem Training war ich auf einmal wieder ruhig und bedacht, hab auf der Heimfahrt Coldyplay gehört und mich des Lebens erfreut. Sport erdet. Is einfach so. Wers nich glaub solls einfach mal ausprobieren. Nicht jeden Tag habe ich Bock ins Gym zu gehen, ich muss mich manchmal auch dazu zwingen. Aber ich ziehs durch und danach bin ich gottfroh, dass ichs gemacht hab. Kriegt eure Ärsche hoch! Nutzt es aus, dass Mutter Natur euch umsonst das beste High gönnt was es gibt. Der Anfang und die Umgewöhnung an den regelmäßigen Sport ist ungewohnt und schwer. Aber ihr werdet es nicht bereuen. Es liegt in euren Genen euch zu bewegen und ihr macht eurem Körper damit einen Riesen Gefallen. Ihr werdet nicht nur besser aussehen, ihr werdet euch auch besser fühlen, ausgeglichener sein, zufriedener, selbstsicherer. Die gesundheitlichen Vorteile liegen ebenfalls auf der Hand. Holt euch die Extra Dosis Testosteron ab die euch zur Verfügung steht, gönnt euch die Glückshormone die nachm Sport kicken. Lernt euren Körper zu lieben und euch selbst zu lieben. Dann wird man euch auch lieben. Jeder hat die Zeit dazu 3 mal die Woche für ne Stunde ins Gym zu gehen, oder zum schwimmen oder Radfahren. Ihr müsst keine Arnolds werden, aber ihr solltet den Körper fordern. Er wird euch dafür belohnen. Der Körper ist der Spiegel der Seele. Und ihr entscheidet selbst was ihr im Spiegel sehen wollt. Its time to make a change. Right now. LG euer Sportsfreund Roberto
  25. Hey Jungs, Ich habe ne Behinderung an meiner Hand. Mir fehlt n Finger. Mich beeinträchtigts im Leben fast gar nicht aber bin gerade was Frauen angeht immer noch im modus mich von meiner besten Seite zu präsentieren und meine "macken" Zu verstecken. Ich muss dazu sagen dass es den meisten echt nicht auffällt. Doch wenn da mehr geht dann wird es hält irgendwann auffallen. Hab mittlerweile meine ansprechangst überwunden und schon 3 kc geschafft will aber auch bald mal meine sexuellen Bedürfnisse wieder ausleben. Habt ihr Tipps Wie ich das angehen kann? Vielleicht ein paar lockere Sprüche etc? Wahrscheinlich wird es ein paar abschrecken aber ich denke wenn man locker seine stärken präsentiert kann es auch positive Effekte haben. Alles gute euch!