Dieblutwurst

Member
  • Inhalte

    174
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     958

Ansehen in der Community

23 Neutral

Über Dieblutwurst

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1963 Profilansichten
  1. Manche Eigenschaften und Verhaltensmuster wirken schlichtweg attraktiv. Andere wiederum turnen das Girl ab. Das hat man heutzutage schon sehr leicht, dass man aus irgend einen Grund etwas macht was sie abturned. aka "ick" Zu behaupten, dass 99% der Männer heutzutage Buckdackel sind, ist nicht übertrieben und leider sehe ich mich auch als so einer. Meine aktuelle Persönlichkeit liefert nur unzureichende Resultate - deswegen will ich sie ändern.
  2. Kann es, aber tut es nicht immer. Du siehst einen Typen und denkst dir: Krasser Motherfucker. Dann spricht man ein paar Wörtchen mit ihm oder hört im sozialen Kontext wie er mit anderen redet und merkt schnell: Aussen hui, innen pfui. Also sieht krass aus, aber trotzdem weich im Inneren. Ansonsten: Ist ein wichtiger Punkt. Und Das sind Dinge, die sollte ja eh jeder normale PUA machen. Also nichts besonderes. Weiß leider nicht wie das die Persönlichkeit ändern soll.
  3. Das ist sehr richtig. Hut ab vor allen die in dieser Zeit so viel Verstand und Weitsicht hatten, bzw. die Gelegenheit sich abzusetzen.
  4. Hallo Leute, Wer kennt es nicht: Man arbeitet an sich selbst, man sieht gut aus (dominant, maskulin, viril), im Online Dating bekommt man täglich neue matches. Aber spätestens auf den Dates wird dann der Charakter mit den Erwartungen der Frau an einem selbst abgeglichen. Also ob man dann auch tatsächlich der knallharte Typ in der Lederjacke ist, der man vorgibt zu sein. Blöd nur, wenn man das eigentlich nicht ist und die Vorstellung auf Realität trifft und die aktuelle Persönlichkeit zum Vorschein kommt. Dann kommt es schon mal vor, dass man geghostet wird. Oder dass die Frauen Dates immer wieder absagen. Oder oder oder.. Im Endeffekt, bleibt keine Frau längerfristig übrig. Die Conclusio: Die eigene Persönlichkeit ist schlecht und es Bedarf einer gänzlichen Neugestaltung dieser. Jedenfalls, habe ich mich noch nie so einer Prozedur unterzogen und um ehrlich zu sein, weiß ich auch nicht, ob das möglich ist. Man hört ja manchmal, dass Persönlichkeit teilweise genetisch verankert ist. Und bitte versteht mich nicht falsch, ich versuche nicht meine Persönlichkeit zu entwickeln. Ich will meine Persönlichkeit aktiv verändern, sodass man in 1-2 Jahren sagen kann: "Der ist wie komplett ausgewechselt" oder "Völlig anderer Mensch geworden". Das etwas traurige an der Sache ist, dass man selbst wenig Einfluss darauf hat, wie man von seinen Eltern erzogen wurde und die eignen Glaubenssätze alleine schwer ändern kann. Mir ist bewusst, dass das absurd klingen mag. Und nein, ich will auch keiner Sekte beitreten. Es geht mir um so Dinge wie Aggressivität, Brutalität, Dominanz, Durchsetzungsvermögen, Konfliktfähigkeit und über Leichen gehen zu können. Eine "es ist mir Egal" Haltung mit reinem Fokus auf die eignen Ziele und völlig frei von Hemmungen oder Angstgefühlen. Andere, nicht dienliche Persönlichkeitsaspekte würde ich gerne ablegen. Gibt es Bücher oder Anleitungen die hierfür hilfreich sein können? Frage auch in Richtung NLP Danke im Voraus und LG
  5. Ich finde man muss auch schon selbst der Typ dazu sein. Es gibt Männer, denen fällt das Social Game einfach, sind gerne in Gruppe unterwegs, gehen gerne auf Partys, trinken gerne Alkohol etc. Ich persönlich habe auch Probleme an der Uni etwas anzufangen. Zumindest wenn kein Alkohol involviert ist. Liegt auch Teilweise an den Frauen. Würde sogar sagen in den allermeisten Fällen. Die Mehrheit der jungen Frauen heutzutage sind meiner Erfahrung nach 1. nicht mit ihrer weiblichen Seite verbunden 2. haben absolut keine Flirt Skills 3. hängen dauerhaft am Handy Man kann nicht erwarten, dass man das Game zu 100% alleine tragen soll. Die Frauen sind teilweise verkorkst und unterdrücken ihre Sexualität. In vielen Fällen, wenn die Frau wirklich Bock auf dich hat, merkst du es und kannst auch mit Sub-optimalen Game einen Lay erreichen. Mir ist das mittlerweile schon egal, wenn die Frau zu doof zum flirten ist, nicht mal Augenkontakt oder Smalltalk halten kann, werde ich auch nicht weiter führen. Sollen die doch ihr langweiliges Leben so weiter leben. Keine Lust auf verkorkste Frauen mit Komplexen welche unbedingt Karriere machen müssen. Ich konzentriere mich auf die Frauen, die 1. mit ihrer femininen Seite in Kontakt sind, 2. Interesse zeigen können (flirten) 3. aktiv an der Verführung teilhaben Das macht Spaß und funktioniert. Wie man mit solchen Frauen in Kontakt kommt, ist letztlich egal. Es gibt sie auch an der Uni, aber tendenziell eher selten. Vor 30 Jahren war das Studentenleben sicher noch anders.
  6. Möchte da auch noch meinen Senf dazugeben. 1. Zum Thema der Durchschnitt fickt: Es kommt wirklich auf die eigene Wahrnehmung an. In meinem aktuellen Sozialkreis, welcher hauptsächlich aus Introvertierten Gamern besteht, fickt niemand. Studiere IT und ich würde mal behaupten, von meinem Studiengang ficken gerade mal 10%. Aber auch von meinen alten Schulkollegen bumst niemand. Großteil der Männer lebt mit Mitte 20 noch bei den Eltern, arbeitet einen langweiligen Job und benutzt Alkohol und anderes Zeug als Eskapismus. Und wenn man die Datenlage betrachtet, so ist schon ein beträchtlich hoher Anteil an jungen Männern welche keinen / wenig Sex hat. 2. Zum Thema Karriereplanung und Einfluss auf Dating: Auch hier hört man öfters, dass es Akademiker deutlich schwieriger haben. Abgesehen davon, würde ich dir mal empfehlen, ein Buch von MJ Demarco zu lesen: Unscripted: Life, Liberty, and the Pursuit of Entrepreneurship. Das wird mal dein Weltbild im Bezug auf Karriere und Job um 180 Grad wenden. All die Dinge von denen du glaubst, dass sie zu mehr Sex führen, sind wie der Autor es beschreiben würde "Hyperreality": https://booksconcepts.com/unscripted-by-mj-demarco/ Ich denke selbst wenn du in Richtung Consulting gehst, wird sich am Sex-Leben wenig ändern. Du verdienst zwar ein nettes Gehalt, aber davon alleine werden die Frauen nicht feucht. Was Frauen anzieht, ist auch ein Teil Selbst-Expressionismus. Zeigen, was für ein Mensch man in Wahrheit ist, auf einer attraktiven Art und Weise. Hier kommt auch die Große Verwirrung. Ein Job wird in wenigen Fällen für die Leuten zum Selbst-Expressionismus genutzt. Währenddessen ein erfolgreicher Unternehmer, oder ein schaffender Künstler / Musiker, meistens mit dem was er tut, glücklich ist, Value für die Leute erzeugt, und sich selbst verwirklicht. Das merken die Frauen in der Interaktion mit dir und nicht zwingend an deinen Besitztümern. Die Jungs, von denen du sprichst, haben meist einen ganz anderen Fokus im Leben: Spaß, Freude, Freunde, sozial sein. Da wird nicht immer entschieden nach Rationalität, sondern nach Spontanität und das was sich im Moment gut anfühlt. Leben im Skript das ihnen vorgegeben wird. Aber wenn die dann mit 40-50 eine fette Wampe haben, und ihre Frau sie mal wieder nicht ranlässt, glaub ich nicht, dass sie im Leben den Jackpot gewonnen haben. 3. Dein blinder Fleck Finde deine Niche und vermarkte sie besser. (Online Dating) Und natürlich mehr Angebote raus schicken. Ich denke du bist ein smarter Kerl, wenn du zuwenig Sex hast, liegt es wahrscheinlich daran, dass du zu wenig dafür tust. Es ist und bleibt ein Numbers Game. Deshalb würd ich dir den Ratschlag geben: Schick mehr Angebote raus, und schau was zurückkommt bzw. hängen bleibt. Ein Großteil wird abspringen, aber selbst wenn von 10 Frauen 1 für Sex übrig bleibt, hast du dein Ziel erreicht. Bei so Typen wie uns, geht das leider nicht von alleine, allerdings haben wir ein weit größeres Potential an Qualität und Quantität als die "Lappen" von denen du sprichst.
  7. Danke für diesen tollen Link. Ich weiß nicht, ob es an uns Männern allgemein liegt, oder an der deutschen Kultur, Sprache,.. oder vlt. hab auch nur ich einen Vogel 😄 Empathie sollte uns ja eigentlich angeboren sein. Früher, als ich noch blue-pilled war, während der Pubertät.. da hab ich schon über leidenschaftlichen, gefühlvollen Sex fantasiert. Ganz anders als ich eigentlich jetzt Sex habe. Vielleicht sollte man sich mal Gedanken machen, welche Spuren jahrelanger Pornografie Konsum und One Night Stands in der Psyche hinterlassen. Wie seht ihr den Unterschied zwischen Sex in der Beziehung und einmaligen Begegnungen? Kann mir wenig Empathie mit einer Frau vorstellen, die ich erst seit ner halben Stunde kenne. @SmartHD meint ja, es zählt ja nur die Lay-Mission.
  8. Wie werde ich emphatischer beim Sex bzw. mit Frauen im allgemeinen?
  9. Ja gut das merkt man ja da würde sie sich gar nicht anfassen lassen. Ich mache schon immer ein sehr ähnliches Programm, deswegen die Verwunderung, dass es unterschiedlich aufgefasst wird von den Weibern. Meine Dates dauern schon so ca. 3h. Wie lange dauern deine Dates? Das macht schon Sinn was du da schreibst. Nur wie weiß man das? Bzw. sollte es mir nicht egal sein? Wenn ich Bock auf harte Tour hab, dann mach ich harte Tour. Pech 😄 Spaß beiseite. Ich kann mir vorstellen, das das Vertrauen weg ist, sobald die Frau trocken wird, wenn der Sex zu lange dauert. Klar möchte man so jemanden nicht mehr wieder sehen, wenns untenrum alles wegbrennt. Geht auf Kosten von Vertrauen und Comfort, weil die Frau dann vermutet, dass es beim nächsten mal auch so zugeht und ich ihre Signale nicht erkenne. Ja mein Online Dating Profile ist schon ne gewisse Niche, also eher so der Nerd / Cute Guy. Lockt die 18 Jährigen gut an. Da passt halt mein stumpfes Rammeln nicht. Vielleicht mehr auf Bad Boy umsteigen? Und zum Thema SMV und Mindset: Die wirklichen Bretter, um die ist Schade, wer kann schon von sich aus behaupten dass er zu viele HB 10's in seinem Leben hat? Habe keine Abundance of HB 10's. Wenn ich mal eine HB 10 "gefangen" habe, sie auch möglichst lange "mieten".
  10. Ja, sozusagen. Ich hab da schon etwas Schwierigkeiten, das abzulesen, wie es ihr geht, anhand von ihrer Körpersprache oder Gesichtsausdruck. Und irgendwo hab ich ja mal gehört, man soll nicht fragen "magst du das so? gefällt dir das?" weil das ja anscheinend ein Turn Off ist. Also man soll es instinktiv wahrnehmen, da bin ich evt. ein Rüpel. Anderseits merke ich schon, durch ihre Atmung, wenn ihr etwas gut gefällt. Stöhnen ist mMn kein zuverlässiger Indikator.
  11. Kann schon sein durchaus. Zugegeben, mit Gummi spürt man ja auch nicht so viel davon. Kommt halt auf die Frau drauf an. Also wäre es evt. besser, schneller zu kommen so in 15 min? Bei meiner FWB war 45 min gar kein Problem, die war da immer noch nass wie eine Wiese beim Morgentau.
  12. Naja wenn du mal ne HB10 layst dann willst du doch auch dass es nicht bei einmal bleibt oder? Aber klar hatte ich auch schon Momente wo ich die alte weg haben wollte. Meistens wenn sie mir dann nicht mehr gefallen hat, nach dem Sex. BDSM ist nicht so mein Ding. Ich fick halt nur hart. Kam auch bei anderen Frauen schon gut an. Nur manchen passt es halt nicht. Dass muss man halt mal wissen. Deswegen Frage ich ja, wie ihr das mit Kommunikation so macht. "Wie soll ich es dir denn heute besorgen, baby? Willst du eher sanft oder hart" Ich bin kein Patrick Bateman. Aber man merkt eben wenn sie dann gehen, dass sie gefickt wurden.
  13. Treffen, Spazieren gehen, zu mir, etwas quatschen, Tee trinken, bisschen tanzen, eskalieren, bumsen, fertig. Kein Film gucken, kuscheln, spielen oder ähnliches. Comfort ist schon da sonst würden sie sich ja auf den Sex nicht einlassen, deswegen bin ich schon sehr verwirrt Wie laufen deine Dates ab?
  14. Ja danke aber woran könnte das liegen dass sie sich danach nicht wohl fühlen? Es ist ja nicht so, als ob ich nach dem Sex wie ein anderer Mensch bin