Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'innergame'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
    • MGTOW - Men Going Their Own Way
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

558 Ergebnisse gefunden

  1. Männer, Hier möchte ich regelmäßig über meine Fortschritte berichten. Hauptsächlich, damit ich mich reflektiere kann, aber auch um die ein oder anderen Tipps von euch zu bekommen. Und vielleicht hilft es ja auch wem. Über mich und meine Vergangenheit: Ich bin in eine sehr feministische Familie hineingeboren. Zwar habe ich einen Vater, aber keine Vaterfigur und meine Opas habe ich nie kennengelernt. Als Kind hat mich meine Mutter nicht zum Fußball geschickt, sondern zum Reitunterricht. Es gibt Bilder, auf denen ich als Kleinkind einen Kinderwagen mit Puppe schiebe. Alle männlichen Eigenschaften galten als schlecht und ich war fest davon überzeugt, dass das richtig ist. Sobald die Pubertät startete, wurde ich sehr schüchtern. Ich sah mich als hässlich, wenig Wert, ganz weit unten in der Nahrungskette. Bei Mädchen war ich nicht beliebt, ganz im Gegenteil. Wie auch, keine Spur Männlichkeit und schüchtern. Wenn ich auf Parties eingeladen war, musste ich sehr viel trinken, um überhaupt mit Leuten zu reden. Auf Parties war ich nur selten. Stattdessen saß ich den ganzen Tag über am PC, habe gezockt, und mir Programmieren beigebracht. Aus beruflicher Sicht war das nicht schlecht - ich bin seit meinem 20. Lebensjahr im IT Bereich selbstständig - mittlerweile auch erfolgreich. Aber soziale Kontakte hatte ich dadurch wenig. Stattdessen wurde ich richtig fett und habe angefangen zu rauchen, weil ich auf den wenigen Parties, auf denen ich war, als "cool" gelten wollte. Irgendwie bin ich auf ein Buch von Maximilian P. gestoßen, das ich innerhalb eines Tages verschlungen habe. Dadurch wurde ich auf die Pickup Community aufmerksam und habe mich erstmals getraut mich auf Datingwebseiten mit einem echten Foto anzumelden. Mit 23 hatte ich dann meine erste Freundin und auch mein erstes Mal. Ganz ehrlich, besonders hübsch war sie nicht. Ich aber auch nicht, denn ich war fett und Kettenraucher. Wir waren etwa sieben Jahre zusammen. Richtig schei*e ist, dass ich wegen ihr meine wenigen Freundschaften fast komplett aufgegeben habe. Und wie gesagt, hübsch war sie nicht. Ich wollte mehr. Mit der Zeit entwickelte ich Ehrgeiz und Disziplin. Erst habe ich stark abgenommen, dann mit dem Rauchen aufgehört, und gehe nun seit etwa drei Jahren nahezu täglich ins Fitnessstudio. Mittlerweile habe ich kein Fett mehr, sondern Muskeln und die sieht man. Gleichzeitig wurde ich beruflich erfolgreicher... reich bin ich nicht, aber um Geld muss ich mir keine Sorgen machen. Es hat mich viel Kraft gekostet, aber ich konnte die Beziehung vor knapp über einem Jahr beenden. Ich habe nochmal das Buch von Maximilian P. gelesen, viele PU YouTube Videos geschaut und mich bei Tinder angemeldet. Dort habe ich viel Zeit investiert, habe 7 einigermaßen hübsche Frauen zu einem Date bekommen und mit zwei davon hatte ich Sex. Glücklich war ich mit Tinder nicht, denn ich saß wie besessen den ganzen Tag davor. Also habe ich all meinen Mut zusammengenommen, bin im Februar 2020 in eine Shoppingmall und habe mit 30 Jahren zum ersten Mal in meinem Leben eine Frau angesprochen. Sie war 21, sprach Englisch, kam aber aus Russland. Nummern tauschen wollte sie nicht, aber es hat ihr sichtlich gefallen angesprochen zu werden. An vielen darauffolgenden Tagen bin ich stundenlang durch die Stadt gelaufen und habe niemanden angesprochen. Insgesamt kam ich dann aber doch auf 14 Aproaches, aus denen sich aber keine Dates ergaben. Dann startete der erste Lockdown. Im Lockdown habe ich den ganzen Tag über gearbeitet und von zu Hause aus mit Hanteln trainiert. In der Zeit habe ich aber auch "The Game" gelesen, "Models", "No More Mr. Nice Guy", und ein bisschen Jordan Peterson. Außerdem wurde ich ein großer Fan von Joe Rogan - einer, der Männlichkeit vertritt und sich dafür nicht entschuldigt. Das kenne ich aus meiner Familie nicht. Erste Erfolge beim Daygame Nach dem Lockdown bin ich im Sommer für einen Monat nach Prag gereißt. Ziel: Daygame üben, viele Frauen ansprechen. Das war alles ohne Maske möglich, Bars waren offen. In diesem Monat habe ich 94 Frauen angesprochen. Das hat mich viel Kraft und Überwindung gekostet. Jedes Mal neu. Zwischendurch habe ich Videos von "The Natural Lifestyles" geschaut, die viel Material zu Daygame haben. An Nightgame, Clubgame habe ich mich nicht getraut. 20 der 94 Frauen haben mir ihre Nummer gegeben. Viele haben nicht geantwortet, vor allem die Einheimischen nicht. Mit 7 hatte ich ein Date. 3 davon waren Instadates. Ich habe sie direkt in eine Bar eingeladen, und mit genau diesen drei hatte ich auch am selben Abend Sex. 7 Dates, bei denen ich echt viel gelernt habe, und 3 Lays. Der coolste Monat meines Lebens. Von diesen 3 Lays waren 2 Touristinnen, die alleine in Prag waren. Was für Glückstreffer. Die zweite Touristin war etwas besonderes. James Marshall von The Natural Lifestyles sagt in einem seiner Videos, dass man gerade besonders hübsche Frauen ansprechen soll. Genau das ist sie. Sie kommt ebenfalls aus Deutschland, ist 26 Jahre alt, und hat mal als Bikini Modell gearbeitet. Ihr Körper ist echt verdammt geil. Dass ich sie zu einem Instadate und am ersten Abend zu einem Lay bringen konnte, lag aber nicht an meinem Game. Klar, ich habe sie angesprochen und bisschen geführt. Aber sie hat schnell gezeigt, dass ich ihr gefalle. Ich war zufällig genau ihr Typ. Wir haben ein Wochenende zusammen verbracht und dann ist sie zurück nach Deutschland. Ich war noch zwei weitere Wochen in Prag und habe weiter Daygame betrieben, wo es auch zu dem dritten Lay kam. Aber die zweite Touristin bekam ich einfach nicht aus dem Kopf. Eine Woche später haben wir bisschen geschrieben und sie meinte, dass sie mich vermisse. Mir war irgendwie schon bewusst, dass es falsch ist. Aber ich habe trotzdem einen Flug nach Deutschland gebucht und habe sie besucht. Beziehung mit HB Tja... ich war 10 Tage bei ihr, wir hatten viel Sex und echt eine coole Zeit. Es war noch Sommer. Hab ich erwähnt, dass sie ein Modell war? Ihr Körper ist echt geil und wir haben uns wunderbar verstanden. Überhaupt keine Shittests oder so, sie stand einfach von Anfang an auf mich. Ich war dann nochmal kurz bei mir zu Hause und bin dann mit vollem Koffer zurück zu ihr. Wir waren etwa sechs Monate zusammen und ich habe quasi bei ihr gelebt. In einer anderen Stadt als mein zu Hause. Sie hat einen normalen Job, aber ich brauch nur Internet zum arbeiten. Diese sechs Monate waren echt verrückt. Noch ein Jahr zuvor hatte ich eine Freundin, die niemand als hübsch beschreiben würde. Und jetzt eine, die echt wunderschön ist, auf ihren Körper achtet und viel Sport macht. Sie liebt Sex, steht zu ihrer Weiblichkeit, ist sehr nett und fürsorglich. Nach fünf Monaten sagte sie, dass sie mich liebt. Ich habe es aber nicht erwidert. Während unserer Beziehung dachte ich mir die ganze Zeit, dass ich noch nicht fertig bin mit meiner Entwicklung. Ich bin noch immer sehr zurückhaltend, rede nicht viel, habe keine echten Freunde, und weiterhin große Inner Game Probleme. Wenn sie sich so richtig sexy zurecht gemacht hat, ist es zweimal passiert, dass ich keinen hoch bekommen habe. Klingt verrückt. Aber ich habe sie in meinem Kopf so weit über mich gestellt, dass ich unterbewusst wohl dachte, dass ich es nicht Wert bin oder so... Sie hat einen riesigen Freundeskreis und viele Männer, die von ihr gefriendzoned sind. Echt spannend mit Pickup Hintergrundwissen zu beobachten. Wenn sie behördlichen Papierkram hat, schickt sie das einem Typ, der das dann für sie erledigt. Kostenlos. Sie zahlt nicht für Internet, weil ein anderer Typ nicht aus seinem Vertrag rauskam und es ihr geschenkt hat. Der zahlt monatlich für ihr Internet. WTF? Sie kennt die halbe Stadt und weiß bei jedem Problem, an wen sie sich wenden kann. Ich denke sie hätte mich ausnutzen können, aber das ist nicht passiert. Ausgaben für Essen, Tagesausflüge usw. haben wir immer 50/50 geteilt. An Wochenenden hat sie für uns sehr aufwändig gekocht und sie ist so pingelig mit Sauberkeit, dass sie das meiste selbst machen wollte. Dank Corona und weil ich ja in einer anderen Stadt war, konnte ich gut verstecken, dass ich keine Freunde und immer wieder ein schlechtes Selbstbild von mir habe. Und für mich wäre es ein Alptraum gewesen, viele Freunde von ihr auf einmal zu treffen oder mit ihr auf eine Party zu gehen. Aber das ging ja nicht. Vieles hat sie dann natürlich doch gemerkt, Frauen spüren mehr, als Männer verstecken können. Trotzdem hat sie sich in mich verliebt, ich war eben genau ihr Typ. Nach 5 Monaten haben wir dann zum ersten Mal richtig offen über unsere Beziehung geredet. Wir haben beschlossen noch Sylvester miteinander zu verbringen und dann unsere Beziehung zu beenden. Ohne Streit wohlgemerkt... sie hat viele männliche Freunde und weiß, dass eine Beziehung nichts bringt, wenn Mann noch nicht fertig ist. Wir hatten ein schönes Weihnachten zusammen und ein schönes Sylvester. Unser letzter Tag zusammen war dann sehr traurig. Sie hat viel geweint, ich aber auch. Durchgezogen haben wir es trotzdem. Die ersten Tage nach dem Ende war ich nicht unglücklich, sondern voller Aufbruchstimmung. Eine Woche später änderte sich das dann. Ich began sie zu vermissen, das Ende in Frage zu stellen, und muss ständig an sie denken. Bis heute. Ich denke ich habe sie doch geliebt. Wir haben fast sechs Monate zusammen gelebt, gegessen, geschlafen... egal was ich jetzt im Alltag mache, ich erinnere mich daran, wie wir das zusammen gemacht haben und werde sehr traurig. Ich weiß nicht wie viel davon Liebe ist oder ob ich einfach nur einsam bin... Noch vor einem Jahr hätte ich mir nicht vorstellen können eine solche Freundin zu haben. Kontaktiert habe ich sie nicht und sie mich auch nicht. Ich habe noch viel Arbeit vor mir. Für die nächsten Monate habe ich mir folgendes Vorgenommen: Einen Freundeskreis aufbauen. Ich habe keine Freunde. An meinem Innergame arbeiten. Obwohl ich mich viel verbessert habe, habe ich oft das Gefühl ein Loser zu sein. Und, dass Männer und somit ich wertlos sind. Das ist aus meiner Schul- und Familienzeit zu tief in mir verankert. Gegenüber Frauen, aber auch gegenüber anderen muss ich ehrlicher sein. Manchmal Lüge oder verheimliche ich etwas. Außerdem stimme ich anderen zu oft zu. Ich muss zu meiner Meinung stehen und die auch sagen. Ich muss soziale Kompetenz lernen. Small Talk kann ich kaum führen. Offen sein und mit anderen rumalbern geht nicht. Geschichten, die länger als ein paar Sätze sind, kann ich nicht erzählen. Meine Dates liefen bisher nur gut, wenn die Frauen 95% der Zeit geredet haben und ich mich aktiv darauf konzentriere mich zu entspannend. Viele Frauen ansprechen, zahlreiche ONS und Affären haben. Eine ernsthafte Beziehung schließe ich für mindestens ein Jahr aus. Clubgame/Nightgame lernen. Hier habe ich 0 Erfahrung. Geht aber erst nach dem Lockdown. In den letzten 1,5 Wochen bin ich aktiv geworden. Um soziale Interaktionen zu üben, habe ich mich mit drei Leuten separat aus "Neu in der Stadt" Gruppen getroffen. Ich denke nicht, dass einer davon mein bester Freund wird. Aber es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich mich aktiv um Freundesaufbau gekümmert habe. Beim Daygame habe ich das Gefühl fast wieder bei 0 zu starten. Trotzdem habe ich es geschafft 2 Frauen anzusprechen. Eine hatte einen Freund, die andere kein Interesse. Heute bin ich 2 Stunden durch die Stadt gelaufen und habe keine angesprochen. Mal sehen, wie es weitergeht!
  2. Hallo zusammen, ich hoffe, ich bin hier richtig. Sonst bitte verschieben. Nach einer hochtoxischen Beziehung, die wohl die bis dato krasseste Erfahrung (beziehungstechnisch) für mich war, befinde ich mich aktuell in der Regenerationsphase. Erst einmal muss ich an dieser Stelle danke sagen. Was hier an content geliefert wird und wie einem hier weitergeholfen wird (auch wenn es manchmal ziemlich „direkt“ sein kann) ist wirklich Gold wert. Leider habe ich viele Ratschläge nicht befolgt und bin mit Scheuklappen vor den Augen ins offene Messer gelaufen und bin böse auf die Schnauze gefallen. Aber wie heißt es so schön: lernen durch Schmerz. Kurze Hintergrundinfo: ca. 3 Monate „Beziehung“ mit einer Frau, die nicht zu mir passte. An der Beziehung festgehalten, da ich sie in einer Zeit kennenlernte, in der mein Selbstwert aufgrund einiger privater Umstände/Erfahrungen praktisch auf 0 war. Die Dame war dann nicht die Kirsche auf der Sahnetorte, sondern quasi die komplette Bäckerei. Sie schaffte es in der Anfangszeit, meine Stimmung von -100 auf +100 zu heben. Verbrachte ich Zeit mit ihr, ging es mir gut. War sie weg und meldete sich nicht, ging es mir schlecht. Folge: Needyness, Abhängigkeit, Eifersucht = 100%. Hinzu kam Kontrollzwang. Ich erkannte mich selbst nicht wieder. Bereits heute schäme ich mich hochgradig für mein Verhalten in der damaligen Zeit (Beziehungsdauer Dezember 2019 – März 2020). In diesen knapp 3 Monaten wurde die Beziehung insgesamt 3 x beendet. Erste Trennung nach zwei Monaten durch mich, taggleich wieder zusammengekommen, dann 6 Tage später Trennung durch sie, eine Woche später wieder zusammengekommen, ich trennte mich dann keine zwei Wochen später erneut und bereute es trotzdem. Die Beziehung war geprägt von extremen Höhen und Tiefen. Ich bin ihr dann sage und schreibe zwei Monate extrem hinterhergelaufen, dann einen Monat Kontaktsperre, um dann einen letzten Angriff/Ex-Back-Versuch zu starten (Mitte Juni), der so krass fehlgeschlagen ist, dass es bei mir im Kopf endlich „klick“ gemacht hat und ich das Ende der Beziehung akzeptierte und auch keine Hoffnung mehr da war. Leider machte mir meine Ex in den zwei Monaten nach der Trennung so viel Hoffnung, dass ich es bis Mitte Juni nicht geschafft hatte, mit der Beziehung abzuschließen, loszulassen und die Trennung zu akzeptieren. So, aktueller Stand ist der, dass ich aus dem Loch, in das ich gefallen bin, herausgekrochen bin und wieder auf den Beinen stehe, aber der Schmutz noch nicht abgeklopft ist. Ich habe es während der Beziehung nicht geschafft, an meinem Selbstwert zu arbeiten, sondern habe mich für die Frau extrem verbogen, stand nicht hinter meinen Werten/Prinzipien und habe Handlungen ihrerseits akzeptiert, die eigentlich in meiner Welt nicht zulässig sind. Dieser Umstand, in Verbindung mit dem Hinterherlaufen, hat meinen Selbstwert quasi pulverisiert und ich bin jetzt dabei, den wieder aufzubauen. So, das erstmal als Hintergrundinfo. Was habe ich seit dem letzten Ex-Back Versuch Mitte Juni getan: - - 100% Kontaktsperre (kein Stalking auf Social Media, bei FB gelöscht, bei Instagram entfolgt, Handynummer gelöscht, keine Kontaktaufnahme meinerseits möglich) - - Keinerlei Kontakt zu anderen Frauen (FTOW scheint bei mir nicht zu funktionieren, ich traf mich bereits Mitte Mai mit einer Frau, mit der auch was lief, die Treffen haben mir aber nicht gutgetan, eher das Gegenteil, ich habe mich danach beschissener gefühlt und wollte meine Ex noch mehr zurück. Ich habe diesen Kontakt auch abgebrochen, seitdem gönne ich mir erst einmal eine frauenfreie Zeit) - - Diverse Bücher gelesen. „The Rationale Male“, „How to be an asshole that beatiful women love“ und aktuell lese ich „die 6 Säulen des Selbstwertgefühls“. Auf der Liste stehen dann noch „Lob des Sexismus“ und „Nie mehr Mr. Nice Guy“. - - Freizeit fülle ich ziemlich genau mit 50% aus Sport (fast täglich Fitnessstudio und regelmäßig MTB-Touren) und 50% investiere ich in meinen sehr gut ausgebauten Social Circle. - - Ich habe viel Zeit in die Reflektion der Beziehung gesteckt. Während ich alle Fehler erst bei mir suchte, bin ich mittlerweile schlauer. Klar, ich weiß, welches gravierende Fehlverhalten ich an den Tag gelegt habe (Bedürftigkeit, Kontrolle, Eifersucht), aber ich weiß auch, warum es zu diesem Verhalten kam, worin die Ursachen liegen (fehlender Selbstwert) und woran ich arbeiten muss. Die Baustellen kenne ich also und ich arbeite aktiv daran. So, nun aber zu meinem Problem/Frage: Ich habe die Trennung akzeptiert, ich versuche loszulassen, allerdings habe ich noch nicht final abgeschlossen. Ich stelle mir regelmäßig selbst die Frage: „würdest du sie zurücknehmen, wenn sie jetzt heulend vor deiner Tür stehen würde“ und ich beantworte diese Frage ehrlich. Bis vor kurzem musste ich durchgehend mit „ja“ antworten. Letzte Woche das erste Mal mit „nein“. Allerdings habe ich ein großes Problem, was mich tierisch nervt: ich denke nach wie vor fast pausenlos an sie. Sie ist das erste, an das ich denke, wenn ich morgens aufwache und das letzte, an das ich denke, bevor ich einschlafe. Es ist mittlerweile nicht mehr so schlimm, dass mich die Gedanken verletzten oder weh tun, aber sie sind präsent. Gelegentlich habe ich auch Downphasen, in denen ich sie wirklich stark vermisse. Klar, wenn ich arbeite oder mich auf was Anderes konzentriere, verschwindet sie aus den Gedanken, aber im „Leerlauf“ ist sie direkt wieder da. Hauptsächlich die gleichen Gedankenspiralen. Gedanken an die schöne Kennenlernzeit, aber auch an die negativen Erfahrungen/Zeiten. Ich male mir dann alternative Wege aus, wie ich in manchen Situationen gerne anders gehandelt hätte, hätte ich damals schon das Wissen von heute (dank dem Forum hier) gehabt. Natürlich laufen diese Gedanken in eine Sackgasse, da ich in der Vergangenheit denke und diese ja nicht umschreiben kann. Ich versuche diese Gedanken mit diversen Methoden zu durchbrechen/abzustellen. Allen voran die „STOPP-Methode“. Ich denke also an ein Stoppschild, wenn sie in meinen Gedanken aufkreuzt, hält aber nie so lange an wie gewünscht. An andere Sachen zu denken, hilft auch nur kurzfristig. Daher meine Frage, wie ich endlich – neben der Kontaktsperre – die „Gedankensperre“ erfolgreich durchziehen kann. Ich will nicht mehr ständig an sie denken! Es nervt mich tierisch, es blockiert mich, da ich mittlerweile doch den Drang verspüre, neue Frauen kennenzulernen, aber solange sie in meinen Gedanken herumschwirrt, will ich das eigentlich nicht machen, da ich die Befürchtung habe, wieder emotional zurückgeworfen zu werden und mich nicht auf die neue Frau einlassen zu können. Zudem mache ich mir ernsthaft Sorgen, ob das normal ist, dass ich so oft an sie denken MUSS. Schließlich ist die eigentliche Trennung fast 4 (!) Monate her, Kontaktabbruch meinerseits erfolgte Mitte Mai, diesen lächerlichen Ex-Back-Versuch Mitte Juni klammere ich jetzt mal aus. Ich kann doch nicht so lange an einer so kurzen Beziehung zu knabbern haben, man kann es ja eigentlich nicht mal Beziehung nennen, wir haben es ja nicht einmal über die Kennenlernphase geschafft. Ist ein langer Text geworden, sorry, aber ich wollte so viele Infos wie möglich liefern, damit mir hoffentlich gute Ratschläge gegeben werden können. Ich danke euch im Voraus! Beste Grüße
  3. Hey Leute, bisher haben sich meine Threads immer um eigene Fragen zu bestimmen Situationen und Girls gedreht. Nun will ich auch mal was zurückgeben. Es sind keine wirklich neuen Erkenntnisse und alles lässt sich hier irgendwo im Forum nachlesen. Dennoch hilft mein Post eventuell Anfängern, die sich von der ganzen Materie erdrückt fühlen. Introvertierte Nice Guys, die bisher nie über freundschaftliche Beziehungen zu hübschen Frauen hinaus gekommen sind und jetzt denken, sie müssten jede Woche 100 Approaches machen. Leute, die manchmal denken, dass das hier vielleicht alles nichts für sie ist. Ich hatte ähnliche Probleme. Erstmal: es gibt Leute, die haben von Pick Up noch nie gehört und haben trotzdem Erfolg bei Frauen. Es gibt auch Männer, die erst lange wenig Erfolg bei Frauen hatten, sich jedoch über die Jahre entwickelt haben. Ohne PU. Worauf ich hinaus will, dieses Forum bietet wirklich eine Menge hilfreiche Theorie und viele kompetente User, von denen man wirklich viel lernen kann. Aber es steht hier auch viel Schwachsinn und generell besteht schnell die Gefahr des Information Overkill. Und man fühlt sich überfordert. Mir persönlich hat das ganze Wissen über Techniken und Theorie (alleine) nicht geholfen. Draußen auf der Straße rumzulaufen und gezielt Frauen anzusprechen und Approach nach Approach zu machen, kommt für mich nicht in Frage. Dabei fühle ich mich wie ein Triebtäter. Ich respektiere andere, die das erfolgreich betreiben und urteile auch nicht, aber jeder ist anders. Ich habe es auch anders geschafft, meine Ansprechangst radikal zu senken und in der Lage zu sein, in spontanen Situationen (wenn ich abends mit Freunden unterwegs bin, wenn wir in einer Bar sitzen, wenn mir in der Stadt zufällig eine über den Weg läuft..) Frauen, die mir gefallen, anzusprechen. Ich bin mittlerweile flirty, locker und selbstbewusst. Und ich merke, wie ich auf einmal immer besser bei wirklich heißen Frauen ankomme. Das merke ich subjektiv daran, wie sie reagieren und objektiv daran, dass ich Dates bekomme. Und das habe ich geschafft, indem ich einfach Spaß habe und absolut nichts erwarte. Ich bin unabhängig und frei vom Ergebnis. Ich habe mein Mindset komplett geändert bzw. bin zum Teil immer noch dabei. Und genau das ist das Ding, welchem viele Anfänger mMn viel zu wenig Beachtung schenken. Sie bekämpfen nur die Symptome und versuchen technisch besser zu werden, indem sie dies oder jenes anwenden. Diese Methode, diese Routine. Ich habe stattdessen versucht, wirklich tief in meine Psyche zu gehen und die Wurzeln meiner Probleme zu bekämpfen. Stichwort Persönlichkeitsentwicklung. Dabei haben mir folgende vier Bücher geholfen: Models Die sechs Säulen des Selbstwertgefühls Nie mehr Mr. Nice Guy Die subtile Kunst des Daraufscheißens „Wurzeln meiner Probleme“, „tief in die Psyche“. Es klingt vielleicht cheesy, vor allem wenn man sonst ein ganz normaler Typ ist. Alles andere läuft doch und es ist nur das Thema mit den Frauen? Genau das habe ich nämlich auch immer gedacht. Ich brauche keine Bücher, nur ein bisschen Knowledge über das Frauen aufreißen. Falsch gedacht. Ich war mir selbst tatsächlich nie bewusst, dass ich so problembeladen bin. Erst durch die Bücher. Diese Bücher haben alle eines gemeinsam, dass sie alle nicht die Symptome bekämpfen wollen, sondern tiefer ansetzen. Ich habe mit Anleitung der Bücher quasi eigene psychologische Sitzungen mit mir gemacht. Klingt erstmal wieder krass, aber damit meine ich eigentlich nur, dass ich seitenweise Word Dokumente vollgeschrieben habe, mit meiner eigenen Geschichte, meine Vergangenheit. Kindheit, Familie, erste Erfahrungen mit Frauen usw. Eigene Verhaltensmuster, die sich immer wiederholen und was der Grund dafür sein könnte. Mich mit meiner Identität beschäftigt, wer bin ich, wofür stehe ich. Die Bücher haben mich dabei gut begleitet und angeleitet. Es müssen auch nicht alle vier sein, ein oder zwei reichen schon. Stück für Stück ist der Drops gefallen. Es ist teilweise sehr persönlich und würde hier auch völlig den Rahmen sprengen, darauf detaillierter einzugehen. Aber ich habe viele Gründe dafür gefunden, warum ich so bin wie ich bin. Habe familiäre Dinge, die schon Jahre her sind, aufgearbeitet. Habe mein Bewusstsein geschärft, wer bin ich jetzt und wo will ich hin? Danach geht es darum Verhaltensmuster zu brechen, wenn man sich entwickeln will. Man muss Dinge anders machen, ansonsten bleibt man auf der Stelle. Praxis gehört also dazu, nur muss es mMn nicht so radikal sein. Was ich hier teilweise lese ist so krass für mich. Hunderte Cold Approaches im Daygame, damit es bei ein paar Frauen klappt. Ich respektiere das unendlich, das erfordert so viel Ausdauer. Aber ist es auch notwendig? Wenn man ein Gefühl für Vibes (Screening) und natürlichere, authentischere Situationen bekommt, geht das deutlich effizienter und auch bequemer glaube ich. Ich glaube! Ich bin auf einem guten Weg, aber immer noch am Anfang. Ihr dürft mir gerne widersprechen. Das bloße, theoretische Aufarbeiten meiner Selbst hat mir gewisse Ängste extrem schnell genommen, mir erlaubt mich verletzbar zu machen und authentischer zu handeln, zu mir selbst zu stehen. Gleichzeitig habe ich aber kleine Schritte unternommen, um immer selbstbewusster, charmanter und lässiger in sozialen Situationen mit egal wem zu sein. Körperhaltung, Augenkontakt (unglaublich starkes Ausdrucksmittel) und vor allem gelernt, mich ungefiltert zu geben. Jeden noch so dummen Spruch einfach rauszuhauen, egal wann, wo und vor wem. Vor jedem und vor allem vor Frauen, ungefiltert zu meiner eigenen Meinung zu stehen. Es sind viele kleine Punkte mit denen man anfangen kann und die einem schnell großes Selbstbewusstsein einbringen. Denkt nicht nur an die Frauen, sondern verhaltet euch auch vor euren Freunden, Familien, sogar Lehrern und Dozenten so, wie ihr sein wollt. Natürlich immer respektvoll, dann merkt man auch schnell, wie viel man sich erlauben kann. Okay, aber was ist mit den Frauen? Was ich versucht habe zu beschreiben ist, dass all diese Punkte mir unglaublich geholfen haben, mich INSTANT beim Umgang mit Frauen zu verbessern. Mein Mindset hat angefangen, sich zu ändern. Gleichzeitig habe ich meinen Freundeskreis und Hobbies optimiert und mehr in mein Äußeres investiert. Fitness, Klamotten, regelmäßiger Friseurbesuch. Tatsächlich alles für mich selbst, zu 100%! Guckt euch mal fresh gestyled im Spiegel an und geht nach draußen und geht mal in Jogginghose und grauem Pulli nach draußen, mit nicht gemachten Haaren. Ich möchte zwar noch dahin kommen, dass das gar nicht so viel an meinem Selbstbewusstsein ändert, aber momentan hilft es mir enorm, mich immer wohl zu fühlen in meinen Klamotten. Und dann kommt die Action. An einem gewissen Punkt kommt man nicht daran vorbei, sich zu überwinden und Frauen anzusprechen. Egal wie fresh ihr seid, sie werden es nämlich leider nicht tun. Aber nochmal: all die Bücher und die Aufarbeitung meiner eigenen Ängste und meiner Identität, haben mir persönlich direkt eine gewisse Hürde abgenommen und mir erlaubt, mich sehr schnell stark zu verbessern. Mir macht der Prozess Spaß ohne zu ergebnisorientiert zu sein und ironischerweise werden dadurch die Ergebnisse besser. Wie ich an Dates komme, habe ich im Prinzip schon beschrieben. Ich spreche Frauen an, aber meistens dort, wo sie es auch erwarten. Sprich abends auf Veranstaltungen, Bars (Tanzbars mein absoluter Geheimtipp) oder die Straßen in eurer Stadt, wo halt momentan zu Corona Zeiten am meisten los ist und alle mit nem Bier auf der Straße stehen. Oder in Vereinen (ich habe angefangen zu tanzen) usw. Ich trau mich sogar Kellnerinnen indirekt anzuquatschen, den Vibe zu checken und dann evtl. nach der Nummer zu fragen. Es fühlt sich für mich so viel natürlicher an und Körbe machen mir nichts aus. Ich verabschiede mich lächelnd und gehe wieder zu meinen Freunden. Und es ist eigentlich jeden Abend etwas dabei. Damit meine ich Instant Dates (bzw. auf Veranstaltungen eine Dame zu isolieren und mit ihr zu zweit zu sein) oder spätere Dates nach NC. Was man daraus macht, ist eine andere Sache. Hier habe ich noch großes Verbesserungspotenzial, da ich mittlerweile zwar flirte wie ein Weltmeister und Kino auch immer besser wird, Eskalation aber noch eine große Hürde für mich darstellt. Zu lange ein nicht sexueller Nice Guy gewesen, das Verhaltensmuster muss ich also noch lernen, endgültig aufzubrechen. Aber auch hier mache ich mir keinen so großen Druck. Ich denke mir, wenn nicht bei der, dann halt bei der nächsten. Mein Mindset hat sich so unglaublich krass geändert und ich bin mega froh darüber. MMn wirklich eine Leistung! Mit kleinen Schritten zum Erfolg. Ich betreibe kein Sarging mit Daygame Approaches, mache auch keine komischen Mutproben. Eigentlich begebe ich mich nicht mal in Situationen, die die eigene Komfortzone wirklich krass (!) sprengen. Das wird auch funktionieren, keine Frage. Und ich habe viel Respekt davor. Aber ich halte es für unnötig und vor allem besteht die Gefahr, dass man schnell ganz aufgibt. Stattdessen hat es mir geholfen, erst an meinem Mindset und meinem Leben generell zu arbeiten und dann Stück für Stück die Komfortzone etwas zu verlassen. Auf Veranstaltungen und in Tanzbars reicht ein „Wie heißt du?“, so viel Komfortzone verlassen muss halt drin sein. Wenn du gleichzeitig an deinem Mindset arbeitest, wird es dir leichter fallen, in dem Gespräch dann locker zu sein und nichts zu erwarten. Evtl. sie sogar ein bisschen zu testen, ob sie denn interessant ist. Dafür braucht es keine Techniken. Ich glaube, die allermeisten von uns sind mit der notwendigen Prise Humor, die es benötigt, von Natur aus ausgerüstet. „Sei einfach du selbst“ ist ein Spruch, der oft belächelt wird. Ich glaube, der Spruch ist eigentlich genau richtig, nur wissen die meisten gar nicht, wer sie sind bzw. wie sie sie selbst sein können. Ich habe momentan das Gefühl, so nah an mir selbst zu sein wie noch nie zuvor. Zu viel habe ich unbewusst verdrängt. Zu viele Ängste mitgeschleppt, die mich betäubt haben. Zu viel Bullshit, der mir durch Eltern, Schule, Hollywood und Social Media anerzogen wurde. Nun fühle ich mich auf dem besten Weg, irgendwann überhaupt keinen Fick mehr zu geben. Vielleicht bringt der Beitrag jemandem etwas, wenn nicht, dann hat er zumindest mir meine eigene Entwicklung vor Augen geführt. Ich habe mich innerhalb von zwölf Monaten radikal geändert, ohne radikale Schritte zu gehen. Genießt den Prozess und lasst euch Zeit, Hauptsache ihr bleibt kontinuierlich dabei.
  4. MissXYZ

    MissXYZ's Gossip-Runde

    Wir haben alle drauf gewartet. Sehnsüchtig. Ich weiß, it took me a while. Willkommen zu MissXYZ's 1:1-Betreuung. Du willst Ratschläge, Tipps & Tricks, geheimes Nähkästchengeplauder oder die (unverständliche) Welt einer Frau begreifen und dabei Hilfe von einer Frau? Du brauchst SOS-Notfallhilfe in deiner bestehenden LTR? Sexleben läuft nicht oder du verstehst nicht, wo's hakt? Das alles und noch viel mehr gibts hier. Wovon ich nix versteh: Finanzen, Versicherungen und zum Großteil Autos. Wovon ich viel verstehe: Dominanz/Unterwerfung, (harter) Sex, (Wechsel in) offene Beziehung, LTR, Persönlichkeitsentwicklung, GIF-Auswahl Fragen zu konkreten Beziehungen, ob Affäre, LTR, frisch am Kennenlernen bitte in der gewohnten Formatierung mit Alter, Dates, Dauer, etc. xoxo, missy
  5. LetsplaytheGame

    Leipzig!

    Wie steht es um die Frauen bei dir? Jeden Tag eine andere Frau und obendrein läuft dein Leben wie am Schnürchen? Der Fall ist selten, aber es soll ihn geben! Wenn du einer jeder seltener Männer bist, dann brauchst du diesen Thread nicht und kannst dich sehr glücklich schätzen. Für alle anderen, wozu ich auch mich zähle, gibt es sicher den einen oder anderen Lebensbereich, der dann doch nicht so geradlinig verläuft. Primär sind wir natürlich in einem PU Forum, wobei es darum geht das A-Z im Umgang mit Frauen kennenzulernen. Das mit den Frauen ist natürlich so ein Thema… Über viele Jahre habe ich die Entwicklung von PU mit verfolgen können. Immer mehr Bücher mit vollmundigen Versprechungen sind wie selbstverständlich bei Thalia erhältlich und selbsternannte Gurus übertrumpfen sich mit vollmundigen Versprechungen. Da finde es nicht wunderlich, wenn Neulinge im Thema dieses nach kurzer Zeit enttäuscht aufgeben. Das leider, bevor sie die eigentliche Tiefe des Themas kennenlernen konnten. Nach dem Einstieg nun zum eigentlichem Grund des Threads. 2010 habe ich, mit 21, das erste Mal von PU erfahren und fand das Thema genial! Ich habe mich in einer jungen Studentenstadt ausprobiert, weiterentwickelt und viel über Frauen, wie auch über alle anderen Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung gelernt. Was ich am Anfang noch nicht wusste, das war die Vielfalt, die sich hinter Pick Up verborgen hat. Neben dem Umgang mit Frauen ging es um Psychologie, um Karriere und um die Wichtigkeit des sozialen Kreises. Dazu beigetragen haben in den meisten Fällen neben den Büchern, die ich gelesen habe, vor allem auch die Leute, die ich kennenlernen durfte und mit denen ich mich ausgetauscht habe. So haben wir uns in einem Kreis von bis zu zehn Leuten getroffen und regelmäßig ausgetauscht. Jeder konnte zu seinem individuellen Thema etwas zur Gruppe beitragen. Das Sahnehäubchen war für mich, dass sich aus diesem Kreis meine besten Freudschaften gebildet haben. Nun bin ich vor etwa einem halben Jahr in Leipzig und muss feststellen, dass hier anscheinend keiner dieser Gruppen besteht oder ich sie einfach noch nicht gefunden habe. Ich finde das Leipzig selbst ist eine junge und wachsende Stadt, welche ein super Potential hat! Daher wäre es schade, wenn Leute, die ähnlich denken wie ich, sich nicht kennenlernen würden. Ich möchte versuchen so eine Gruppe in Leipzig aufzubauen. Zunächst wäre es super, wenn sich ein Stammtisch etabliert, der sich 1x im Monat trifft. Bei den regulären Treffen kann man sich zum gemeinsam feiern gehen, Streetgame oder einfach auf ein Feierabendbierchen auf der Sachsenbrücke verabreden. Für alle Interessierten geht es hier natürlich nicht um das Alter oder die bereits vorzuweisenden Erfolge. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder Gleichgesinnte für seine Interessen findet. Wenn du Interesse hast, kannst du mir gern eine PN schreiben oder den Thread kommentieren. Wenn sich einige Leute gefunden haben, würde ich dann ein Treffen organisieren. Beste Grüße LetsplaytheGame
  6. 1. Mein Alter: 21 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5.Dauer der Kennenlernphase: 3 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs mind 3 mal die Woche und gut Jetzt nix mehr 7. Gemeinsame Wohnung Nein 8. Probleme Hallo Puas! Ich versuche so viel nötige Info zu geben und mich dabei möglichst kurz zu fassen, vielen Dank im Vorraus für eure Ratschläge! Die Dynamik mit meiner Freundin hat sich im letzten halben Jahr komplett verändert. Das erste Jahr war alles perfekt: unterhaltsame Gespräche, guter Sex, liebevolle Momente. Vorallem war ich damals einfach im "Moment". Damit möchte ich sagen, dass wenn ich mit ihr war, die Zeit auf 5x Facher Geschwindigkeit sich angefühlt hat und einfach alles mehr Spaß gemacht hat. Ich hatte keinerlei Filter im Kopf und habe einfach das gesagt, was ich wollte und habe mich verstanden gefühlt. Doch nun muss ich feststellen, dass im Kontrast zu der Zeit sich einiges geändert hat. Die rosa-rote Brille ist verblasst und ich finde mich folgender Situation wieder: Sie leidet an Depressionen und hat eine Esstörung.Diese war immer da, aber als der Alltag eingetreten ist, war sie immer präsenter in ihrem Alltag. Auf ihre bitte hin, erstmal keinen Sex mehr zu haben,weil sie sich nicht mehr "bereit dazu" fühlt, entgegnete ich mit Verständnis. Ich wollte nicht wie ein Kind wirken, dass sein süßes nicht mehr bekommt und deswegen heult, und noch viel wichtiger: ich wollte sie in dieser schweren Zeit einfach unterstützen. Wir hatten zwar kein Sex, hatten aber eine lange Zeit über ein Kompromiss gefunden(bj, fingern usw.) Erst kürzlich scheint ihre Libido jedoch gänzlich verschwunden zu sein. Sie hat auch keine Lust mehr auf unseren "Kompromiss" und wir sind eher im Freunde Modus, so fühlt es sich jedenfalls für mich an. Selbst sie zu küssen ist mir fremd geworden weil es so selten isr und ein leidenschaftlichen Kuss hatten wir lange nicht mehr. Und seit dem fühle ich mich auxh einfach nicht mehr im "Moment". Ich erwische mich immer wieder, wie ich auf die Uhr schaue und ich mich einfach nicht so verbunden fühle.Auch sie bejaht, dass unsere Dates eher wie eine Aufgabe auf der To do Liste sind und einem nicht mehr so viel Energie schenken wie früher. Dabei ist sie auch sehr verzweifelt, weil sie sich auch eine gesunde Beziehung wünscht aber sie mit ihren Problemen zu kämpfen hat. Sie ist nun in Therapie und hoffentlich geht es Bergauf. Es ist nun fast 1 Jahr her, dass ich Sex hatte und ein halbes Jahr ohne wirklichen physischen Kontakt. Ich muss echt zugeben, dass ein Jahr ohne Sex konnte ich irgendwie noch verschmerzen, aber ich kann nicht ohne irgendwelcjer Form von physischer Liebe. Ich fühle mich wie in einen Dilemma, denn obwohl sie es gerade echt nicht leicht hat spüre ich ihre Liebe zu mir wirklich jeden Tag und ich liebe sie auch. Aber ohne physischen Kontakt kann ich auch nicht mehr. Aber wie könnte ich sie verlassen für Sex, obwohl ich sie liebe für ihre ganzen anderen Facetten. Ich hoffe, dass vorallem der letzte Absatz meine Probleme gut auf den Punkt bringen kann. Fragen: Was ist zu tun um diese Beziehung zu retten? - oder ist sie es überhaupt
  7. Hallo zusammen, ich war bisher nur stiller Leser, aber jetzt aufgrund eines Ereignisses in meiner Beziehung erster Eintrag. ich 28, sie 19, zusammen seit etwa 6Monaten, Sex 5-6 mal wöchentlich, gute Attraction vorhanden, aber nun zunehmend shittests ein paar sachen die mir nicht gefallen haben. eigentlich war mein inner game und framing Immer straight und gut ausgerichtet aber durch die ganze quality time mir ihr hab ich das glaube ich etwas schleifen lassen. Nun zu den Vorfällen: 1. ist sie vor mir (wir waren zum Essen verabredet) total auf das geflirte eines Typen am Nebentisch eingestiegen. 2. waren gestern für abends verabredet. Ich rife sie an, sie schon etwas betrunken auf einem Dayrave am Kichern mit nem Anderen und mir nicht mal richtig zuhören. An demAbend habe ich das Treffen gecancelled. Sie rief mich nach 1,5 h an und meinte sie ist zu Hause und wäre eingeschlafen, hätte sich aber auch einfach melden können wenn auf dem Rückweg. Meine Frage ist: was kanm ich tun um die Nummer wieder richtig auszurichten ? Ich würde gerne erreichen dass sie mehr Invest bringt und meine Grenzen kennen sollte, ansonsten ist ein next die einzige Option. bitte um eure Hilfe! vielen Dank, castro
  8. Wer die obige Anspielung kennt, kann meinen Lebensweg schon ein bisschen erahnen. Gut, nicht ganz so schlimm. Ich war neulich auf der Waage, so weit so geschockt hat die Waage 101,6 KG angezeigt bei 176cm und einer Körpergröße von 176 ;). Ich habe mich dann ganz kurz zurückgeträumt an „bessere“ Zeiten: Noch nicht lange ist es her*, da waren es noch 79 Kilogramm und ich war jeden zweiten Tag am Trainieren, mit mir meine ständigen Begleiter L. owcarb und S. Ixpack. Kurz geträumt wieder in der Realtität, ok dachte ich mir**. Du warst in den letzten Jahren aber eigentlich auch nicht unsportlich, nur was die Ernährung angeht. Dann hast du auch noch deine Freundin kennengelernt, Stress auf Arbeit / Studium / Familie. Ja, wer kennt es nicht? Dhast du vielleicht nicht so darauf geachtet. Geh mal wieder joggen. Mal länger als 5 Kilometer. Gedacht getan. Es waren 8 Kilometer die ich gejoggt bin. Am nächsten Tag haben sich meine Füße angefühlt wie eine Qual. Jeder Schritt hat weh getan, das was andere als „völlige Überlastung“ schildern würden, war für mich einer der mittlerweile glücklichsten Momente. Es war der Moment der Erkenntnis. Smiley, du bist fett geworden. Ändere das. Diesmal wirklich. Kein scheiss, kein unnötiger Zucker ***mehr. Du ziehst das jetzt durch. Du wirst dünner. Werde wieder so, wie du sein willst! That’s it. Ich muss jetzt ein paar Dinge erwähnen: *5 Jahre. **habe ich mir schöngelogen. Die 22 Kilo Geichtszunahme waren reines Fett, evtl bis auf 2 - 3 KG Muskelmasse. Mittlerweile habe ich verstanden warum man Fett wird. Ganz einfach: Es schleicht sich ein und man merkt es nicht. Boom. Du bist fett. ***„Kein unnötiger Zucker“. Die Geschichte hat sich im Dezember ereignet, kurz vor Weihnachten. Was denkt ihr, wie ist es weitergegangen? Mittlerweile bin ich bei 91,2 KG. Jeden Sonntag wird gewogen. Wie ich 10 Kilo verloren habe? -Einfach weil ich auf FUCKING Süßigkeiten verzichte. Und Alkohol, aber da drinke ich eh nicht all zu viel. Die Zeiten des Beerkules sind vorbei. -Seit Ende April mache ich zudem Intervallfasten. Warum? Weil es einfach ist und ich nichts vermisse. -Last but not least, ich gehe mittlerweile regelmäßig Joggen. Mit Endomondo. Eine Schönheit, sie spricht wenn sie es soll, kann mir all das erzählen was ich hören will. Lügt mir nichts schön aber redet mir auch nichts schlecht. Mein letzter Lauf war gestern: 13 Kilometer langsames Tempo, ø6,31 min/km, øHF 159Schläge pro Minute. Zum Vergleich mein „Erkenntnislauf“ im Dezember: 7,89 Kilometer langsames Tempo, ø6,23 min/km, ø164 Schläge pro Minute. Ein paar Dinge habe ich gelernt: Ich sehe mich mittlerweile wieder gerne selbst im Spiegel. Erschreckend das es mal nicht mehr so war. Noch erschreckender das mir das nicht aufgefallen ist. Süßigkeiten und Zucker sind eine Sucht der übelsten Sorte. Überall gibts Zucker. Mittlerweile muss ich für mich sagen: Ich denke ich bin/War Zuckersüchtig. Ursprünglich wollte ich bis zu meinem Geburtstag „nur“ 10 Kilometer in 60 Minuten laufen. Das bekomme ich mittlerweile sogar ein bisschen schneller hin ø5:52“/KM, øHF 170 Schläge pro Minute. Mein Geburtstag ist jetzt in den nächsten Wochen. Kurz davor will ich jetzt eine Sportmedizinische Untersuchung machen (Geht das in Corona-Zeiten überhaupt? Ich werde es morgen mal rausfinden gehen). Wieso eine Sportmedizinische Untersuchung? Ich hab Bock einen Marathon zu laufen. Keine Angst, erst im September 2021. Anfang März 2021 werde ich erstmal einen Halbmarathon laufen - so Gott und Corona das wollen. Doch wie wird es danach weitergehen? Ich will meinen Lebensstil beibehalten. Ich werde meinen Lebensstil beibehalten. Smiley, bleib dran. Der Blog wird in hoffentlich unregelmäßigen Abständen erscheinen - also hoffentlich werde ich dran denken wieder zu schreiben.
  9. Hey Leuts, also zu mir , ich bin 23 und habe leider nich nicht so viel Erfahrung was das sexuelle betrifft. Habe bisher nur 3 ONS gehabt die aber nicht gerade gut verliefen (+ 1 Puffbesuch vor den ONS's) . Und der letzte ist halt gefühlt 2 Jahre her. Leider hätte ich bis jetzt nich keine wirkliche längerfristige Beziehung in Form einer LTR oder F+ . Ich hätte auf jedenfall einige Dates, welche aber (bis auf paar mal rummachen und petting) nicht zu etwas geführt haben. Ich würd halt gern auf längerfristige Sicht sexuelle Erfahrungen sammeln. Wie schaffts man das eurer Meinung nach am besten ? PS. mit Game habe ich vor 3 Jahren angefangen, hab bis jetzt aber leider nur mangelhafte bis oberflächliche Resultate gehabt
  10. Ich führe seit etwas mehr als 2 Monaten eine intensive und gewinnbringende F+. Merke regelrecht, dass ich an und mit dieser Frau wachse. Austausch über Bindungsängste ist drin, viel Meta-Kommunikation, Nähe fühlt sich toll an, Sex spitze usw. Sie hat mit Ende 30 keinen Kinderwunsch und ist absolut fein damit, dass wir uns lediglich freundschaftlich mit Plus nahe sind. Treffen uns einmal in der Woche. Dann volles Programm. (Kommunikation, Quality Time, Sex) Nun mein Problem: Ich schreibe seit wenigen Tagen mit einem absoluten Yes-Girl auf Bumble. Klein, zierlich, rothaarig, etwas spirituell veranlagt und eben total on fire, was meine Person anbelangt. Geile Sache, möchte ich meinen. Nun haben wir uns für heute (oder auch nicht, je nach Un-Wetterlage) in ihrer Stadt verabredet. Was mir aber gerade heftig zusetzt, ist, dass die Kleine 1:1 im gleichen Viertel wie meine F+ lebt. In einer 700k Stadt ist das echt schon ein großer Zufall, und das Viertel ist klein. Ich merke, dass da bei mir ein totaler Angstfilm (kenne ich von früher) anspringt. Was, wenn meine F+ uns zusammen sieht? Wird sie unser Verhältnis dann abbrechen? Sollte ich ihr sagen, dass ich parallel date? (Klare Antwort weiß ich bereits: Nein.) Ich fühle mich bei dem Gedanken sau unwohl, dass ich nun mit einer anderen Frau durch die vertraute Hood ziehen möchte. Das wirkt irgendwie total falsch auf mich. Wohlgemerkt: Würde das Yes-Girl zu mir kommen, ich hätte absolut kein Problem mit dieser Sache. Hat jemand schon mal ähnlich gefühlt und gefürchtet? Was wäre denn ein guter Weg? Bin gerade total blockiert und wünsche mir Rat. Vielen Dank!
  11. DER PICKUP --> ARTIST Hallo Anfänger der Verführung, Anfänger der Führung, Anfänger der Lebensführung! Für dich ist es mir ein wichtiges Anliegen persönliche Zeilen zu richten, um dir meine Sicht und Erkenntnis des Pickups näher zubringen. Ungeachtet was du über Pickup weißt, gehört hast oder meinst darüber zu glauben, gibt es folgendes was wir erst einmal wissen müssen. Pickup ist nicht alles im Leben. Es ist ein Werkzeugkasten von sehr vielen Werkzeugkästen die wir im Laufe unseres Lebens erhalten. Sei es durch unsere Reife oder durch unseren Willen, uns etwas anzueignen. Wenn du dich dafür entscheidest dich tiefer mit Pickup auseinanderzusetzen, dann bedenke, du bist nicht Pickup, denn du bist nicht ein Hammer oder eine Säge. Pickup ist ein Sammelsurium von Werkzeugen, welche du nutzen kannst. Aber du, der Handwerker, bist immer noch der Selbe. Das bedeutet für dich im Umkehrschluss: egal aus welchem Grund du auch immer hier her gefunden hast - mit dir ist vieles in Ordnung. Du musst nicht dein ganzes Leben oder deine gesamte Persönlichkeit in Frage stellen um Pickup zu lernen. Es ist eine Ergänzung. Nehmen wir an du bist hier weil du keinen Erfolg bei dem anderen, wunderschönen Geschlecht hast. Das bedeutet nicht das du ein schlechter Mensch bist. Es bedeutet, deine Spülmaschine ist kaputt oder funktioniert nicht richtig. Das Problem findest du nicht und du weißt nicht welche Werkzeuge du wie anwenden sollst. Also beschäftigst du dich erst einmal theoretisch über die Spülmaschine, besorgst dir die passenden Werkzeuge und lernst wie man diese anwendet. Im Umkehrschluss wirst du sehen, dir hat man diese Sache mit den Frauen einfach noch nicht erklärt. Hier findest du im Forum wie Frauen funktionieren und welche Techniken zu brauchst, um Frauen zu verführen. Dabei wirst du bestimmt erkennen, dass du dich ein Stückweit ebenso verändern wirst - nicht komplett - sondern in ein oder zwei Bereichen. Pickup erweitert deine persönlichen Fähigkeiten. Um es auf den Punkt zu bringen: Pickup ist damit nicht ausschließlich die Kunst Frauen zu verführen, sondern ebenso eine Kunst deine Skills allumfassend zu erweitern, zu verbessern, zu vertiefen, um deinen persönlichen Erfolg im Leben zu erreichen. Ein Leben zu gestalten, wie du es schon immer wolltest. Leider bekommen wir dies nicht in der Schule oder nicht immer in unserem Elternhaus beigebracht. So tapsen wir durchs Leben und versuchen irgendwie unsere Wünsche und Sehnsüchte zu erfüllen. Da kann sehr schnell Frust entstehen ohne die richtige Richtung zu haben. Ohne einen Mentor, der einem erklärt wie das Leben funktioniert und was du dir aneignen solltest. Dieses Forum ist eine Community. Menschen wie du die mehr aus sich machen wollen, sich und sein Problem verstehen wollen und vielleicht sogar einander gemeinsam sich gegenseitig zu helfen um bessere Menschen zu werden. Sei es Erfolg im Beruf zu haben, mehr Sex mit (schönen) Frauen zu haben; deine Sexualität zu verbessern; traumhafte Beziehungen zu führen wie es sie nur viel zu selten gibt; deine persönlichen Ängste zu besiegen; mehr Freunde zu haben; dich mit deiner Familie zu versöhnen - kurzum - dich wo auch immer weiterzuentwickeln. Du bist nicht allein. Du hast hier drin 150.000 Mitglieder die dir Streicheleinheiten aber auch Arschtritte verpassen und dir oftmals aufhelfen, wenn du erneut auf die Schnauze fliegst. Nicht nur theoretisch! Dieses Forum will Macher! Leute die wirklich hinaus in die Welt wollen um ihr Leben zu gestalten. Das ist das wunderbare an diesem Forum: es verbindet. Und das nicht nur mit Texten. Treffe dich mit Gleichgesinnten. Finde hier drin Freunde und Kontakte fürs Leben. Es ist eine riesige Bereicherung und du kannst nur noch Erfolg haben. Wir haben hier sehr erfahrene Mitglieder. Erfahren im Frauenverführen, im Beruf, im Thema Gesundheit und Psychologie. Du siehst, Pickup gleich Ficken, ist schon lange nicht mehr. Es ist mehr geworden. Und du wirst spätestens die Erkenntnis erlangen wie weitgehend dich Pickup weiterentwickeln muss, wenn du eine Frau gefunden hast, mit der du eine tiefgehende Beziehung führen möchtest. Das erfordert eine Verwandlung. Diese Aussage steht nicht im Gegensatz dazu, dass du dich, also du selbst, komplett verändern musst, dich komplett als Person aufgeben sollst um ein Schauspieler zu sein, der Pickup wie eine Maske trägt. Von solchen Möchtegern-Pickuppern distanziere ich mich komplett mit einer Spur Verachtung. Es ist vielmehr das Gegenteil: du wirst erst so richtig erkennen wer du eigentlich bist und was für unendlich viele Möglichkeiten du hast. Daher spreche ich vielleicht ungern über 'deine Skills zu erweitern'. Vielmehr ist es ein Entwickeln. Wie wenn du einen Diamanten aus einem riesigen Wollknäuel entwickelst. Es ist also nicht wirklich eine 'Erweiterung', sondern eine 'Vertiefung'. Und genau da wollen wir hin. Willst du das Geld da draußen, musst du tiefer in dich. Willst du tolle Frauen da draußen, führt der Weg nach innen. Deine Probleme liegen sehr selten im Außen. Ich weiß, deine Sinne sind alle nach Außen gerichtet und daher nehmen wir fast nur unsere Außenwelt wahr. Im Pickup erlernst du Sinne die dir deine Innenwelt durchleuchten. Und ich verspreche dir, dort gibt es sehr viel zu entdecken (ent-decken. Also Decke für Decke gehen wir tiefer und decken auf was darunter liegt). Pickup halbherzig zu befolgen bedeutet auch nur halben bis keinen Erfolg. Du wirst mit dieser Einstellung auch nur halbherzige Menschen und halbherzige Ergebnisse und halbherzige Beziehungen erzielen. Wenn du Pickup ernst nimmst, nimmst du dich und deine Probleme, inklusive deine Wünsche ernst. Ich will damit nicht sagen das Pickup das einzige Tool in der Menschheit ist um mehr aus sich zu machen als man ist. Aber es ist von allen Systemen die ich kennengelernt habe die mit Abstand effektivste. Aber auch hier: Pickup ist nicht alles. Nicht alle Probleme oder alle Wünsche werden gelöst oder werden wahr. Pickup kann nicht zaubern und es gibt auch diesen Tag in deinem Leben, wo du Pickup hinter dir lassen wirst - weil du dem entwachsen bist. Dann entwickelst du dein eigenes "Pickup". Oder benennen wir es als deine persönlich entwickelte Lebensweise. Und diese ist so individuell, dass du so tief in dir selbst, bei dir selbst angekommen bist, das Pickup dagegen wie ein altes Auto am Straßenrand wirkt. Doch bis dahin ist Pickup ein guter Weggefährte. Pickup ist eine Kunst, Kunst zu erschaffen. Es ist Hammer und Meißel um aus diesem Stein der du bist, einen David zu erschaffen. Stumpfes rumvögeln ist nur ein kleiner Teil von Pickup. Wer Pickup wirklich aus innerer Überzeugung betreibt, ist unweigerlich ein Künstler. Er verführt gewitzt und mit Kalkül die Frau die er ausgewählt hat. Er passt sich der ihm umgebenen Situation an und zwar gekonnt und ist flexibel sich seinem Gegenüber anzupassen und die Situation zu seinem Gunsten zu wenden. Wie im Beruf. Wie mit der Gesundheit und wie in einer liebenden Beziehung. Es ist die Kunst mit sich selbst und seinen Mitmenschen gekonnt umzugehen. Die Kunst Menschen zu lesen, sich selbst zu analysieren und wirklich im Leben aktiv anzupacken um etwas zu bewegen. Es ist die Kunst sein Schicksal so zu formen, wie du den Stein behaust mit Hammer und Meißel. Letztlich mit Pickup. Frauen zu vernaschen oder eine traumhafte Beziehung haben zu können, ist im Grunde nur ein kleiner Teil. Ein versüßter Teil, den du dir als Belohnung abholst für all dein Bemühen. Mein anliegen mit Pickup war schon immer und ist es immer noch, ein besserer Mensch zu werden als ich es jetzt bin. Und es ist mir ein Anliegen mein Umfeld zu verbessern, zu helfen wo es machbar ist, um mir die Welt in der ich lebe, zu gestalten, wie ein Kind seine schönsten Fantasien aufs Papier bringt, mit all seinen vielen Buntstiften. Ein Künstler eben. Ein Künstler ist ein Erschaffer. Ein Erfinder. Ein Problemlöser. Verführung sollte schön aussehen. Wenn ich Frauen verführt habe, war es mir nicht nur wichtig Erfolg zu haben (was genau hier Erfolg ist, sei dahingestellt. Es kann der Fick sein. Es kann auch einfach das positive Ankommen bei der Frau sein. Einen netten Flirt gehabt zu haben. Und genau das gebe ich dir als gut gemeinten Ratschlag mit, nicht zu erfolgsorientiert zu sein, nicht zu verbissen. Vergiss den Spaß nicht. Es gibt unterschiedliche Erfolge). Mir ist es immer schon wichtig gewesen, dass es auch nach Kunst aussieht. Die Verführung sollte schön sein. Wenn ein Außenstehender mich beobachtet, dass er meine Verführung oder mein Auftreten als Inspiration für sich selbst sieht. Dass andere um mich herum sagen können "Wow! Erstklassig verführt mit einer Präzision, wie ich sie noch nie gesehen habe, trotz der biederen Umstände." Vergiss gleich an dieser Stelle das du ein Perfektionist sein sollst um Frauen zu verführen oder für was du auch immer Pickup anwenden willst. Die größte Schönheit, die größte Kunst ist es, dich dabei sehr wohl zu fühlen und diesen Genuss und diese Freude auszustrahlen mit einem Charme und Charisma, dass selbst der dunkelste Ort erstrahlt und andere Menschen berührt mit einer tiefe, wo du die Menschen wie ein Magnet anziehst. Natürlich wirst du auch Neider und Hater anziehen. Wie gut das du auch wissen wirst wie du kunst- und stilvoll mit ihnen umgehst. Alles was du tust soll eine gewisse Seele, eine gewisse Schönheit inne haben. Ich persönlich habe mittlerweile , bei aller Bescheidenheit, zwei große Kunstwerke geschaffen (sorry falls sich das nach übertriebener Selbstbeweihräucherung liest), nämlich mich selbst und meine Beziehung zu einer wunderbaren Frau. Und ich verrate dir, dies ist eine stetig wachsende Wechselbeziehung nach oben. Meine Partnerin und ich waren nicht immer so. Wir sind so, weil wir beide unsere Potenziale gegenseitig erkannt (gescreent) haben und wussten, mit diesen uns gegebenen Vorraussetzungen ist etwas großes möglich. (An dieser Stelle lache ich gerne all jene armen Seelen aus, die immer noch nach Mr. Right oder Mrs. Right suchen mit einem Bilderbuchlebenslauf und völlig unrealistischen Erwartungen die jegliche Beziehung von vornherein ersticken). Sie ist eine wunderbare Frau durch mich und unsere Beziehung. Ich habe aus mir viel mehr machen können wegen dieser wunderbaren Frau. Du siehst den Zusammenhang. Und diese Beziehung betrachten wir als unser "Baby". Unser Kunstwerk. Unseren David an dem wir gemeinsam werkeln. Sei ein Künstler. Sei kein Hater, Frauenverachtender, Egoist, ewiger Gesetzesbrecher. Sei einfach ein guter Mensch dem es an nichts fehlt. Dann wirst du alle Depressionen meistern (Nein, Pickup kann nicht alle Krankheiten heilen. Aber unserem Wissen nach verschwinden durch Pickup rund geschätzt 80% aller bekannten psychologischen Probleme die Männer in der heutigen Zeit haben. Das kann sogar körperliche Erkrankungen heilen). Pickup ist kein Wundermittel, aber es ist eine Möglichkeit die Spülmaschine zu reparieren. Du hast das System erkannt und im Griff. Mit den Möglichkeiten die dir Pickup bietet, kannst du jederzeit dein Kunstwerk korrigieren, wie mit einem Radiergummi, wenn es dir nicht gefällt und das Leben (weitestgehend) so gestalten, wie es dir lebenswert erscheint. Warum ich dir all das mitgeben will liegt daran, da wir Männer und wir Frauen einige große Probleme haben. Jeder für sich und gegeneinander. Wir brauchen nicht noch mehr gefrustete Männer und Frauen. Es herrscht immer noch gewaltigen Krieg zwischen Mann und Frau und das muss ein Ende finden. Und es gibt berechtigte Gründe warum Männer unsere Frauen hassen und Frauen unsere Männer hassen. Hier wird täglich uns allen unnötigerweise gegenseitig viel verletzt und ausgebeutet. Damit haben wir nur Verlierer und das Verhältnis wird hässlich - das Gegenteil eines Künstlers. Es ist ein Weg den ich hiermit aufzeigen will, wie du dich als Mann nicht von Frauen benutzen lässt und wie du verhinderst Frauen zu benutzen. Wir wollen alle eine geile Welt haben. Wir wollen diesen Ponny-Hof. Das Leben kann ein solcher Ponny-Hof werden. Damit muss aber dieser Krieg beendet werden. Dann verschwinden viele Ängste und viele Sorgen und weder Frauen noch Männer stehen sich gegenseitig im Weg. Wo ist der schöne, stilvolle Sex? Wo sind die flirtenden Männer und Frauen die leider nach wie vor ängstlich und verunsichert miteinander umgehen? Wo der Spaß? Wo die glücklichen, erfüllenden Beziehungen? Schluss mit dem Frust und dem Hass und dem getrolle im Forum und im Leben. Wir wollen den Pickup Artist. Ein Lebenskünstler. Einen Menschen der es verstanden hat mit sich selbst und anderen in Beziehungen zu finden und nicht dem Zufall ausgesetzt zu sein. Ein aktiver Gestalter des Leben. Damit übergebe ich dich ins Pickupforum und in die Entdeckungsreise deines eigenen Seins. Die Community steht hinter dir. Die besten Wünsche. Dein Lafar
  12. Hallo zusammen, 1. Dein Alter 29 2. Ihr/Sein Alter 25 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 1-2 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Am Anfang viel dann von meiner Seite weniger die letzten Monate gar nicht 7. Gemeinsame Wohnung? - Ja Meine LTR ist nach 4 Jahren schätze ich mal zuende und ich bin glaube wieder da wo ich vor Jahren versucht habe weg zu kommen. Ich habe im Ausland gelebt und studiert wir sind dort zusammengekommen. Sie hat mich deutlich mehr geliebt als ich sie obwohl sie eigentlich eine tolle Frau ist. (dazu später mehr) Meistens habe ich immer mein Ding durchgezogen und mich auf andere Dinge fokusiert, eine Firma gegründet kaum Zeit und Lust gehabt irgendwas zu unternehmen. Wir sind ebenfalls fast nie in den Urlaub gefahren rausgegangen, obwohl das immer das war was sie wollte. Für mich war sie nie an der ersten Stelle, obwohl sie für mich immer alles gemacht hat Wäsche, Kochen alles was ich wollte. Dann kam Corona, wir waren getrennt. Sie wollte unbedingt das wir die Zeit zusammen verbringen.. wegfahren... Das wollte ich nicht, ich wollte arbeiten. Also wahr ich froh als sie mit irgendwelchen Freunden mal wieder verreist ist, naja und dann war halt da ein Typ wo Sie dann am Ende mich mit Ihm betrogen hat (zusammengefasst). Ab da haben wir noch ein halbes Jahr zusammengewohnt was für mich nicht anders ging da ich meine Staatsexamen absolvieren musste. Und es gut war das einfach ein Mensch in der Wohnung war. Sie wollte eigentlich Schluss machen bevor ich überhaupt erfahren habe das sie mich betrogen hat - das habe ich ihr damals ausgeredet. Sie hatte mit dem Typen dann noch etwas Kontakt hat ihn dann abgebrochen. Ehrlich gesagt nehme ich es ihr gar nicht mal übel das Sie mich betrogen hat... Haben bis vor 2 Wochen noch zusammen gewohnt. Unser Kontakt war irgendwie komisch, wenn wir uns gesehen haben waren wir als ob in einer "normalen" Beziehung nur halt ohne sex, whr. sind wir einfach so aneinander gewöhnt gewesen. Nachdem sie was mit einem anderen hatte ist die Attraction zu mir natürlich auf 0 gegangen von mir zu ihr aber auch. Uns war klar das wir nach den Examen getrennte Wege gehen werden. Wir haben jetzt noch sporadisch Kontakt über Whatsapp, werden auch in ein paar Wochen die Wohnung auflösen (wir wohnen dort nicht mehr). Naja und jetzt meine Einschätzung woher das ganze kommt: Mein Problem war immer schon das ich mich "minderwertig gefühlt habe" - kommt whr. aus meiner Schulzeit war immer etwas schmächtig und dünn und hatte mit 16 ziemlich starke Akne -> ergo spät erste Erfahrung mit Frauen usw. Mein früheres Leben in Deutschland war retrospektiv ziemlich traurig, gleicher Typ von Freunden - die ebenfalls nur zuhause sitzen PC spielen oder am Parkplatz Bier trinken. Dann habe ich versucht meine Negativität durch viel Arbeit zu kompensieren. Mein Leben in meiner Stadt in Deutschland war langweilig und grau also bin ich raus und habe im Ausland nochmals studiert und praktisch ein neues Leben aufgebaut mit vielen Freunden. Auch ganz andere Freunde gehabt als in Deutschland vom Typ einfach. Dadurch auch Frauen kennengelert und dann mit meiner Freundin zusammengekommen. Leider war mein "Minderwertigkeitsgefühl" nie wirklich weg, dass führte dann in eine Teufelsspirale ohne wirklich Spaß an der Sache zu haben nur mehr mehr mehr auch mehr Arbeit, anstatt die Dinge zu genießen zb. bei der Freundin dachte ich mir immer ah geht vlt. noch besser... usw. Zusammenfassend: Ich bin mittlerweile Arzt, habe ein Unternehmen aufgebaut welches Umsatz in Mio Höhe macht und habe auch einiges an Geld angesparrt. Auf der anderen Seite bin ich wieder zurück in meinem Kinderzimmer seit ein paar Tagen, habe keine Freundin mehr und kaum Freunde hier und fühle mich einfach nur noch depressiv. Meine Familie denkt immernoch das ich mit meiner Freundin in eine Anliegerwohnung vom Haus ziehen werden..., kriege es aber irgendwie nicht wirklich hin darüber mit ihnen zu sprechen (ich mag es nicht Gefühle zu zeigen) Wieder zurück in diesem (gefühlten) grau, wieder dort wo alles angefangen hat und 6 Jahre später sich praktisch nichts verändert hat... Die Frage ist eigentlich was ich machen soll. Ich weiß ich sollte keinen Kontakt mit meiner Ex haben, trotzdem schreiben und callen wir uns fast täglich. Sie kann auch nicht so richtig loslassen - meint liebt mich immernoch (schätze aber keine Attraction). Ich weiß nicht ob ich was noch von ihr will oder einfach diese depressive Stimmung hier alles überschatet und man sich denkt besser sie als keine. Das parodoxe jetzt kann ich alles machen (was ich früher wollte), ich habe genug Geld ich müsste nichtmal wirklich arbeiten aber alleine, ohne Freunde, Freundin ... 😞 Danke fürs lesen!
  13. Liebe Community, es ist wieder so weit, das nächste Projekt steht an, da der Weg aus der Oneitis/Trennung dank des Forums und besonders dank den Ratschlägen echt sauber geklappt hat, möchte ich meine zweite Baustelle angehen, das Rauchen. Dazu möchte ich auch diejenigen, die motiviert sind, einladen. Historie: Die die selber rauchen werden den Pfad kennen. Ich war immer ein neugieriger Mensch, der auch schon sehr früh ausgegangen ist. Mit 16 fühlt man sich unverwundbar, der Fokus lag damals auf Party. Wie Allen Carr (den ich begonnen habe zu lesen) schreibt, gibt man sich der Illusion der Kontrolle hin, während man sie längst verloren hat. Es klappte alles wunderbar, ich war Gelegenheitsraucher und kam gut zurecht. Ich merkte förmlich gar nicht, wie es von Zeit zu Zeit mehr wurde, bis der Deckel zu war. Bald begannen die ersten Versuche aufzuhören, jedoch immer beendet mit Excuses, dass man sich ja nur eine gönnt,... Für jeden Nichtraucher hört sich das unglaublich dämlich an. Es ist wie in einer Oneitis, man bescheißt sich permanent selbst. Für Außenstehende ist es einfach nur dämlich, dabei ist man abhängig nach dem Nikotin. Erfahrungen/bisherige Versuche: Ich gehöre zu der Gruppe Raucher, die das eigentlich gar nicht wollen und sich davor schämen. Die letzten Jahre habe ich zahlreiche Versuche unternommen, die ich dennoch nicht bereue und weiterhin nicht aufgebe. Mit jedem Mal wurde mir mein Sticking Point bewusst. Zunächst halte ich für mehrere Wochen durch, nur um dann diese eine Zigarette zu rauchen, mit der Begründung ich habe ja die Kontrolle. Gerade der letzte Versuch im Jänner lief wunderbar über 4 Wochen, bis Stress an der Uni und besonders mit der Freundin mich wieder zur Zigarette greifen ließen. Das heißt, ich habe ein Problem nach ca. 1 Monat die Disziplin aufrecht zu erhalten. Ich denke, das ist auch die Zeit, wo die Euphorie weg geht und man sich der Tatsache stellen muss, dass man jetzt wirklich Nichtraucher ist. Keiner wird mich mehr darüber feiern, für die anderen ist es normal geworden. Weiters habe ich gemerkt, dass hier auch der soziale Aspekt mitspielt: Ich glaube, dass wenn man diese Schwelle überschreitet, schämt man sich umso mehr vor anderen, wenn man dann doch wieder aufgibt. Das Umfeld schaut einem dann verwundert an, wenn man sich doch eine wieder nach einem halben Jahr anzündet: Dann lieber doch wieder anfangen, bevor es zu spät wird. Auch habe ich gemerkt, dass es mir nicht viel bringt, mich allzu viel mit dem Thema zu beschäftigen. Ich habe z.B. Apps verwendet, aber merke, dass diese einen dann doch immer daran erinnern. Ich fahre gut damit, das Rauchen zu behandeln als gäbe es es nicht (ähnlich einer Kontaktsperre). Auch möchte ich diesmal nicht voreilig los starten, sondern mich vorbereiten. Daher hole ich mir auch viel Information ein, überlege auch bei der Hotline anzurufen und mir Rat zu holen. Was ich hier im Forum schon in anderen Threads gelesen habe, nämlich, dass es für andere einfach war und nur Disziplin braucht ist verständlich. Die Sache an sich ist ja auch simple, einfach keine Packung kaufen und keine anzünden (macht übrigens die Mehrheit der Menschen im Lande so). Meine einzige Hürde ist es das Bild von mir selbst, die des Rauchers abzulegen. Bisher war meine Motivation eigentlich immer die negativen Aspekte (Gesundheit, Geld, Gestank,...) aber diesmal möchte ich einen Blick darauf werfen, was mir rauchen eigentlich bringt. Wie gesagt, lese gerade Allen Carr und informiere mich. Was sind eure Erfahrungen? Hat jemand Lust mitzumachen?
  14. 1. Mein Alter - 32 2. Alter der Frau - 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben - 4 4. Etappe der Verführung - Beabsichtiges Berühren 5. Beschreibung des Problems Kenne die Frau seit 3 Wochen - online dating. 1. Treffen war spontan aus der App heraus, nachts - lief gut, vibe hat gestimmt - haben es recht kurz gehalten, Nummern getauscht und den Abend getrennt beendet. 2. Treffen haben wir uns in einer Altstadt getroffen und sind unserem gemeinsamen Hobby nachgegangen - Malerei. Haben in einem Café Platz genommen, gegessen, getrunken, gemalt, viel geredet - da schon erster Körperkontakt von mir, gab keine Ablehnung ihrerseits. Zwischenzeitlich immer wieder geschrieben auf whatsapp, auch über sexuelle Themen und deutliche Anspielung ihrer und meinerseits. 3. Treffen bei mir - tagsüber zum Brunch. Wieder entspannte Stimmung, Körperkontakt von mir wieder initiiert, aber kaum response. 4. Treffen bei ihr - dazu muss ich sagen, dass ich ein weiteres Date vorgeschlagen hatte, woraufhin sie eher ausweichend reagierte, dass sie gucken muss, weil eigentlich eine Freundin kommen wollte. Habe daraufhin eine klare Ansage gemacht, dass sie sich entscheiden soll - die Wahl fiel auf mich. Abgemacht war abends bei ihr, sie kocht und wir essen dann, da ich vorher noch unterwegs mit Freunden war. Empfangen wurde ich in einem luftigen Sommerkleid mit nettem Ausschnitt. Ich habe ihr noch ein wenig in der Küche geholfen, bis sie mich ein paar mal zu viel geneckt hatte und ich ihr recht hart auf den Arsch gehauenen hatte (dazu: wir hatten das Thema schon vorher aufgegriffen, dass sie das mag und definitiv auch mehr in der Richtung ausprobieren will BDSM usw.) - daher war das weniger respektlos, als eine gute Gelegenheit. Sie hat das mit einem Lächeln quittiert. Essen, drinks gemacht und ab aufs Sofa. Hier wieder Körperkontakt von mir initiiert, aber kaum response. Als ich dann in die Küche ging um weitere Cocktails zu mischen kam sie dazu und neckte mich abermals, woraufhin wir zu rangeln anfingen - dachte mir noch, dass das eine gute Möglichkeit ist, spielerisch noch näher zu kommen - jedoch ohne Erfolg. Vlt war ich nicht deutlich genug dachte ich mir und hatte bei der nächsten Gelegenheit ihren Nacken gestreichelt - hier kam dann eine deutliche response:"Ahhh nein ich bin mega kitzlig!" - und ist deutlich von mir gewichen. Ab da kippte meine Wahrnehmung, dass es ein guter Abend ist zu, dass wird jetzt komisch. Sie fing auf einmal an ihrem Hamster und ihren Pflanzen deutlich mehr Aufmerksamkeit zu schenken als mir. Zudem kam noch ein shittest, dass eine Freundin gerade schreibt, ob sie Zeit hat. Ich habe ihr deutlich gesagt, dass wir gerade miteinander Zeit verbringen und die Freundin ein anderes Mal dran ist. Alles in allem hatte ich dann einfach kein gutes Bauchgefühl mehr und mehr oder weniger abgestellt auf dem Sofa wollte ich auch nicht mehr sitzen und bin dann wortlos aufgestanden und habe mir die Schuhe angezogen, bin wieder zu ihr und dagte:"Ich gehe jetzt" Sie:"Ok" Zum Abschied standen wir beide an der Tür, sie einen Meter weg und machte keine Anstalten, auf mich zuzukommen um mich zur Verabschiedung zu umarmen. Ich deutete ihr, dass sie zu mir kommen soll, was sie dann auch tat und mich umarmte. Es kam noch die klassische "Schreib wenn du zuhause bist" Hatte ich dann kurz und knapp mit "Bin heil zuhause, gute Nacht" geantwortet. Einen Tag später habe ich ihr ein weiteres Date vorgeschlagen, da wir bereits an dem letzten Abend ausgemacht hatten uns wieder zu sehen. Sie blockte den konkreten Vorschlag ab, da sie anderweitig verplant ist (ein flüchtiger Blick auf ihren in der Küche hängenden Kalender, war Gold wert, da ich wusste, dass sie mit einem anderen Mann dort ein Treffen hat). Sie würde sich dann melden und wir gucken mal, wann sich was ergibt. Spätestens hier hatte ich das Gefühl, eher auf der Reservebank zu sitzen, eine Option zu sein. Die Frage die sich nun natürlich auftut ist: wo stehe ich bei dieser Frau? War ich nicht deutlich genug in der Eskalation? Bin ich jetzt eher der nice guy und floate fröhlich im Orbit? Spielt sie ein Push und Pull Spiel und ich mache lustig mit oder kann sie sich nicht entscheiden? Hatte ich einfach zu wenig comfort? Die letztes Frauen in meinem Leben waren da wesentlich einfacher, da war mir immer klar, was lief - bei ihr bin ich irgendwie unsicher darüber, was da gerade abläuft. Ich halte es jetzt erstmal so, das ich meinen Invest etwas zurücknehme (da von ihrer Seite der Invest manchmal aus sehr schmal ist) und konzentriere mich auf mich - Gyms und Kampfsportschulen machen wieder auf, die werden abgeklappert. Dazu weiterhin andere Frauen treffen - dem Kopffick vorbeugen. Dennoch möchte ich natürlich aus diesen Treffen und den Dynamiken etwas lernen, daher bin ich über jedes Feedback dankbar! Cheers
  15. Mein Alter : 21 Alter der Frau: 17 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: mehrere, nicht sicher ob es dates waren Hallo liebe Leute vom Pick Up Forum. Ich bin 21 Jahre alt und habe eine Ausbildung im Gesundheitswesen ( GuK ) und mache jetzt noch mein Abitur da ich noch Medizin studieren möchte. Ich wohne in meiner eigenen Wohnung ( mit meiner Katze ) und bin deswegen gezwungen neben meinem Abitur arbeiten zu gehen. Ich habe quasi eine 56 h Woche. Um auf meine Vorgeschichte einzugehen, ich hatte eine schwere Kindheit, wobei nicht ich selbst unbedingt aber meine Mitmenschen. Meine Kleine Schwester hat eine unheilbare Krankheit, meine Mutter wurde von ihrem Ex Partner ( nicht mein Vater, zu dem habe ich seit meiner Geburt kein Kontakt ) geschlagen und wurde deswegen auch Alkoholabhängig, was erklärt warum ich nicht mehr Zuhause wohnen kann bzw möchte. Mit Frauen habe ich eigentlich immer das selbe Problem. Ich "bekomme" bzw erobere nie die, die ich wirklich möchte, in die ich verknallt oder was auch immer bin. Einmal hatte ich das Glück, die Beziehung hat auch 3 Jahre gehalten, aber die Trennung hat mich auch sehr fertig gemacht. Ich war sogar in der Psychatrie da ich nichts mehr gegessen hatte und Krampfanfälle entwicklte. Also ich meine die Zeit unmittelbar nach der Trennung. Dies ist jetzt 2 einhalb Jahre her. Die Trennung beschäftigt mich heute noch, da sie schon meine erste große Liebe war und ich mir bis heute nicht verzeihe was ich damals getan habe weswegen sie mich verlassen hat. Allerdings sehne ich mich auch wieder danach jemand neues in mein Leben zu lassen. Ich werde von Freunden und sogar Fremden als attraktiver junger Mann beschrieben, obwohl Schönheit auch nur subjektiv ist. Ich habe wenn man so nach dem Klischee des Crushs von Frauen in meiner Altersgruppe ausgeht sehr viele positive Eigenschaften. Ich bin sehr groß, sportlich, mir wird gesagt intelligent ( habe meine Ausbildung mit 1,3 abgeschlossen und habe ungefähr den selben Schnitt mit meinem Abi vor ). Es ist ja auch nicht so das Frauen kein Interesse an mir zeigen würden, wenn ich wöllte könnte ich heute einer bei Whats app schreiben oder TInder anschmeißen und hätte für heute eine für eine schnelle Nacht oder eine die mich besser kennenlernen wöllte zwecks Beziehung. Nur sind das leider Frauen die ich zwar körperlich attraktiv finde, ich aber keine Gefühle habe. Wenn dann mal eine Frau kommt die ich klasse finde und die mir gefällt, zieh ich immer den kürzeren. Wie im jetztigen Fall. Sie geht in meine Klasse, ich sehe sie also täglich. Es ist eine etwas längere Geschichte und ich versuche sie zu verkürzen. Als wir uns kennelernten hatte sie noch einen Freund. Ich habe trotzdem eine gute Freundschaft mit ihr gepflegt mit der Absicht wenn sie irgendwann SIngle sein sollte irgendwann eine Beziehung mit ihr eingehen zu können. Sie wurde dann auch vor 2 Monaten Single. Ich freute mich natürlich wie ein Honigkuchenpferd insgeheim, obwohl es mich schon traurig machte sie weinen zu sehen ( aufgrund der Trennung ). Ich war immer für sie da, ja hab sie sogar von ihrem Ex Freund abgeholt als sie sich getrennt haben ( das waren immerhin 300 km die ich gefahren bin um sie zu holen, er wohnt etwas weiter weg von ihr ). Ich habe mich öfter mit ihr getroffen und wir hatten eine schöne Zeit. Wir haben Filme geguckt, waren spazieren und sie hat mich auch gekrault usw. Nach ihrer Trennung allerdings wurde nicht alles besser für mich, sondern schlimmer. Sie sagte zu mir sie wolle sich jjetzt austoben, will keine Beziehung. Kann ich natürlich nachvolziehen. Aber als allererstes hat sie mit ihrem Ex Ex ( der total widerlich ist der ihr sogar während sie noch mit ihrem Ex zusammen war Schwanzbilder usw geschickt hat) geschlafen, was ich bis heute nicht verstehe, dann noch mit einem anderen Kerl und nun habe ich erfahren das diesen Samstag einer aus unserer Klasse bei ihr schläftr und sie mit ihm schlafen will ( " sie sagte den "hot girl summer" genießen"). Das macht mich sehr traurig und auch wütend. Zu mir sagte sie als ich mal mit ihr geredet hatte das sie mich unheimlich mag, und mich nicht verlieren will aber eben nur als Freund. Und genau so ist das jedesmal wenn ich eine finde für die ich Gefühle enwtickel seit meiner Treunnung. Ich kann meine Gefühle selber gar nicht so richtig beschreiben. Ich bin verwirrt, wütend, depressiv und noch vieles mehr. Wieso kann ich nicht auch mal Glück haben. Und vor allem ( bitte versteh mich nicht falsch, ich bin kein Macho, aber ) warum schläft sie dann nicht mir mir? Das scheint mich bzw mein Ego sehr zu kränken. Ich suche hier bei euch um Rat, da ich davon ausgehe das es an meinem Verhalten oder generell an mir liegt. Es kann ja kein Zufall sein das bei allen Mädels die ich toll finde sich immer das selbe Muster abspielt. Es ist so frustrierend immer der zu sein, der nicht das bekommt was er will, und andere es dafür bekommen ohne sich groß angestrengt zu haben. Ich klinge und fühle mich wie ein kleiner Junge der nicht das bekommt was er will und dann bockt. Es tut so ungeheur weh zu wissen, das sie mit ihm aus unserer Klasse schläft, da ich ihn ja selber kenne. Ich weis das ist dumm., da sie nicht meine Freundin ist aber ich fühle mich trotzdem so, Die Preisfrage ist nun was soll ich tun? Ich weiß das ich bei ihr keine Chanchen haben werde aber ich kann ihr ja leider nicht aus demn Weg gehen da wir uns jeden Tag sehen. Und das schnmerzt mich. Ich habe meine Vorgeschichte mit hingeschrieben da ich vermute das mir unterbewusst noch was zu schaffen macht, gerade die Trennung von meiner ersten großen Liebe. Ich danke euch für das Lesen bis hier hin. Gruß denni001
  16. Hallo zusammen, ich bin nun in meinen 30er angekommen (aber eher Babyface und geschätzt 25) und zurück in Deutschland. Ich habe im Ausland studiert und gelebt und hatte bis vor nem Monat dort eine 4Jahre lange LTR mit Wohnung. Am Ende haben wir beide Schluss gemacht. Bin auch nicht sonderlich traurig darüber, was fehlt ist halt irgendwie dann die LTR an sich. Vor den 4 Jahren habe ich mich etwas mit PickUp versucht, hatte auch Erfolge und bin am Ende eben in der LTR gelandet. Ich finde Deutschland sehr schwierig was die Frauen angeht. Ich weiß nicht wieso vlt. einfach weil ich vor meinem wegziehen ins Ausland wenig Erfahrungen hier gemacht habe. Leider (vlt. auch nicht) bin ich sehr ehrgezig, daran ist auch meine LTR kaputt gegangen. Ich will immer besser und mehr, obwohl das einen am Ende auch nicht glücklicher macht. Naja jedenfalls bin ich wieder in Deutschland und weiß nicht so recht was ich machen soll. So richtig einen Social Circle habe ich hier nicht, hab viele Jahre im Ausland verbracht . So richtig Bock auf ein Single Leben habe ich auch nicht, andererseits mit irgendwem zusammen zu sein will ich auch nicht. Somit muss man seine Skills wieder aufbauen. Wollte einfach Fragen was ihr mir für Tipps geben könnt, wo ich anfangen sollte. So von 0 auf 100 Streetgame wird schwer für mich. Vor was ich etwas Angst habe, ist das es "so" steinig wird, dass ich irgendwann auf die Option B zurückgreife welche eine Freundin von mir ist die seit Jahren was von mir will und ich dann einfach eine LTR Anfange... einfach der LTR wegen. Danke fürs lesen!
  17. Hi werte Gemeinde, es ist mal wieder soweit: ein Phänomen was ich absolut nicht verstehe. Kurze Vorgeschichte: Bin komplett neu in der Stadt wegen Studium, neue Wohnung, neues Umfeld, kenne jetzt einige Leute aus dem Studiengang und habe auch drei meiner Nachbarn kennengelernt, bei zwei habe ich geklingelt und mich vorgestellt (beide sind cool drauf, mit dem einen mache ich öfters Mal was), die andere habe ich zufällig öfters mal getroffen und mit ihr gequatscht und direkt beim ersten Mal Nummern getauscht. Sie ist drei Jahre älter als ich, echt nett und mir symphatisch, finde sie hübsch. Weiterhin ist sie 4 Sem. über mir. Wir haben etwas geschrieben, habe sie eingeladen auf was zu trinken in meine neue Wohnung und sie schien absolut nicht abgeneigt (persönlich als auch per WA). Sie warnte mich jedoch vor, dass sie da vllt im Urlaub ist und tatsächlich kam sie einfach nicht zum Treffen ohne Absage etc. Als sie nicht kam, ging ich den nächsten Tag zu ihr um mit ihre eine Runde zu laufen ganz spontan. Eine Freundin machte auf und sie erzählte dass meine Nachbarin 1 Woche Weg sei. Sie musste arbeiten, doch kein Urlaub. Ihre Arbeit spannt sie ziemlich ein und dann noch das Studium dazu.. ich nahm ihr das also nicht übel dass sie sich nicht gemeldet hatte. Geht mir ja genauso, dass ich manche Dinge vergesse wenn ich gestresst bin. Später traf ich sie zufällig wieder und wir redeten etwas und da lud ich sie ein am heutigen Tage auf etwas zu trinken bei mir vorbeizukommen. Es klang auch von ihrer Seite aus ziemlich konkret, überzeugt und so, als würde sie gerne mal vorbeikommen. Falls etwas dazwischen kommt schreibt sie bzw. ich ihr. Jetzt ist sie knapp 1 h überfällig und keine Reaktion. Habe ihr was per WA geschickt "Hey bei mir passt es heute, du kannst gerne rumkommen✌🏼". Weiß nicht ob das zu needy war oder nicht, aber ich hasse es wenn Leute NICHT absagen. Wenn sie absagen würde ohne Vorschlag dann wüsste ich wenigstens nun endlich zu 100% woran ich bin. Vllt arbeitet sie heute doch bis 22 Uhr, da die Nachricht nur "einen grauen Haken" auf WA hat. Ich respektiere dass sie auch nur ein Mensch ist, Dinge vergisst da sie evtl so eingespannt ist wegen Studium und Arbeit aber permanent nicht abzusagen egal was für ein Grund es ist NERVT mich so extrem! Meine Fragen: 1. Wie kommt's dass manche Frauen nicht absagen und einen einfach "stehen lassen"? 2. Wie kann ich damit umgehen? Andere Leute treffen ist zur Zeit keine Option, kenne noch nicht ganz so viele coole Leute.. (ich weiß, sonst ist Alternativen schaffen angesagt) 3. Habe ich etwas falsch gemacht? (zwecks nicht bedürftig wirken etc.) 4. Ist es möglich, dass sie mich nicht ernst nimmt, dadurch dass ich jünger bin als sie? (Sie 24, ich 21) denkt ihr, das Alter ist essentiell bei einer Verführung insbesondere wenn der Mann jünger ist als die Frau? Ich weiß, die 3. Frage ist eig Schwachsinn, weil wenn mann nicht attackiert und sich nicht "verletzbar" macht erreicht man nie etwas. Freue mich sehr auf Eure Antworten! 🙂 Grüße
  18. Alter: 26 und 25 Dauer der Beziehung: Frisch seit gestern (Kennenlernphase: 3 Monate, läuft was seit 2). Besonderheiten: Nachbarn; meine erste LTR vs. sie hatte mehrere & auch längere Vorgeschichte: Hauptproblem in der Beziehung sind Schwierigkeiten beim Sex aufgrund von meiner Unerfahrenheit & dadurch Kopffick trotz viel Leidenschaft & nur positivem Ansatz ihrerseits. Ausführlicher zum Ablauf dabei schon dieser Thread: Beschreibung meines Problems: Sie kann mir zum Sex noch so oft sagen, dass sie da optimistisch ist, das mit der Zeit schon laufen wird & ich sie heiß mache. Ich analysiere immer wieder und kriege kein Vertrauen in die Situation. Freue mich gar nicht auf das nächste Mal, (Dabei hat sie öfter Sex vorgschlagen), obwohl es ja immer wieder super leidenschaftlich ist, so dass ich mich kaum halten kann & sie immer will. Ich denke auch Dinge wie: Sie hat vllt keine Alternativen? Und warum verabredet sie sich mit einem Typen am Wochenende und erzählt mir jetzt davon (habe locker reagiert), er sei aber wirklich nur ein Freund. Sie sucht welche? Spricht aber gleichzeitig gemeinsamen Urlaub & Familie kennenlernen schon an? Ich kriege innerlich Probleme, einfach eine lockere Zeit mit ihr zu verbringen, ohne direkt auf’s wild Küssen und Ausziehen zu lenken – im Park danach musste ich mir z.B. Mühe geben bzgl. Quatschen, oft überlegen, ob ich jetzt Stille überwinden sollte. Das automatische Necken, charismatisch sein blieb überwiegend aus. Ich kann mich nicht mehr abgrenzen, denke nur an sie. Ich kann nicht akzeptieren, dass sie gerne bei mir ist, obwohl es im Bett nur mäßig läuft (sehr leidenschaftlich bis zur Penetration, aber da vergeige ich halt aufgrund von Kopffick). Ich schreibe ausführliche Posts hier und suche nach Rezepten, statt loszulassen. Ich schreibe mir „Mantras“ auf, dass ich Fehler machen darf. Führe mir Sätze von ihr vor Augen aus denen sich ergibt, dass sie scharf auf mich ist, meditiere, verabrede mich mit Freunden und flirte mit anderen Frauen (mehr interessiert mich aber schon nicht mehr). Meine erste LTR und sie hat schon viel Erfahrung, sagt trotzdem niemand sei so wie ich gewesen. Warum pusht mich das nicht? Lade es auch auf mich, z.B. das alles mein Fehler sei & es meine Pflicht ist, ihr das beste Erlebnis zu schenken. Verlustangst vorhanden, v.a. bzgl. nächsten Wochen, wenn zu allem sonstigen überwältigend positiven nicht auch entsprechend super Sex dazu kommt. Die Frage für mich lautet: Wie am allgemeinen Problem ansetzen? Neige generell dazu zu denken, mit genug Arbeit und Durchdenken fände ich eine Lösung für alle meine Probleme (weil es in sonstigen Lebensbereichen so funktioniert vielleicht). Kümmerer- und Helfertendenzen, starke Emotionalität haben früher oft dazu geführt, dass ich Frauen zu anhänglich wurde - sie scheint genau das zu mögen. Kriege manchmal auch nicht den Perspektivwechsel hin bzgl. Nähe und Distanz von Anfänglicher Verführung hin zu LTR. Stehe ich einfach noch nicht genug zu mir selbst, obwohl ich mich total geöffnet habe & sie mich so annimmt?
  19. 1. Mein Alter: 31 2. Alter der Frau: 37 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung) : Ich habe eine LTR & sie habe ich gerade vor 4 Monaten getroffen 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? : ZIemlich 5. Dauer der Affäre 0 6. Qualität / Häufigkeit Sex 0 7. Beschreibung des Problems? Wir haben uns im Februar getroffen und nach 3 Stunden Gespräche gab es keine Kinos, wir gingen spazieren und es war ziemlich kalt, ich kann sie nicht nachhause nehmen und wir haben uns leibevoll verabschiedet. Ich weiß ich sollte closen und zumindest sexual werden aber irgendwie war ich zu viel in meinem Kopt..habe ich mit dem Kiffen aufgehört. 8. Frage/n Ich habe ihr nach unserem Treffen in Februar nichts mehr geschrieben, sie sieht sich meine Stories auch nicht mehr an und ich wollt sie wieder auf mich aufmerksam machen also machte ich ihr einen Vorschalg da sie Künstlerin ist , ich habs hier dann verkackt...ich treffe mich natürlich mit anderen und arbeite an meine Skills aber was würdet ihr da machen. `? Meine Instagram DM'S diese Woche: ICH: Hallo Elisa, wie geht es Dir? Ich wollte mir eigentlich einen Online Kurs von Jeff Koons ansehen und dachte dass dich das villeicht auch interessieren könnte... SIE: Hey Tan! Klingt interessant, ist das auf so einer Plattform wo es ganz viele Kurse gibt von prominenten Leuten aus allen möglichen Richtungen? Hab den Namen grade vergessen... ❤️ Mittwoch 22:48 ICH: Ja genau 🙂 richtig da gibts viele prominente auf der Seite aber ich hab die von Jeff Koons heruntergeladen https://www.wallpaper.com/art/citizens-of-memory-exhibition-the-perimeter-london Es geht für mich nur darum um den Bezug zu verschiedenen Materien besser zu verstehen ...für dich gibt es sicher auch einen ganz kleinen winzigen Punkt was dich amüsieren könnte 🙂 "You don’t have ideas without having sensations" Ich denke ein Zoom-Call wird dafür vollkommen ausreichen weil ja die Videos sehr kurz sind und insgesamt keine 2 Stunden .. wenn du willst, können wir einen Samstagabend oder Sonntagabend dafür widmen,, Danach kam nichts mehr... NEUES THEMA ERSTELLEN DIESES FORUM ALS GELESEN MARKIEREN
  20. Servus Leute, 1) 29 2) 22 3) Monogame Beziehung 4) 1 Jahr 5) 1 Monat 6) gut / 2 Mal die Woche 7) gemeinsame Wohnung seit 3 Monaten 😎 Ich komme mit einer für mich sehr wichtigen Frage zu euch und bitte um eure Einschätzung. Eigentlich läuft in unserer LTR sowas alles rund. Attraction ist da, wir unternehmen viel zusammen und haben eine schöne Zeit. Jetzt kommt das große Problem: Ich hatte die letzten 10 Jahre keinen wirklichen social circle, da ich leider seit meiner Kindheit stark ausgegrenzt und gemobbt wurde. Dies war später jetzt so heftig, dass ich mich aktuell in psychischer Behandlung wegen den Spätfolgen dessen befinde. Auf Grund der Corona Situation haben meine Freundin und ich uns eigentlich fast immer nur zu 2 getroffen. Dies war soweit auch immer in Ordnung. Ansonsten habe ich mich immer mit beruflichen Dingen, Hobbies (ich habe tatsächlich trotz fehlendem social circle viele Hobbies) und vereinzelt alten Schulfreunden beschäftigt. Ich habe wirklich sehr gute Freunde (3,4 Freunde von früher ), dennoch kommt es sogar heute noch dazu, dass ich, wenn ich Versuche soziale Kontakte zu finden, mich nie in Gruppen integrieren kann. Das gleiche Problem wie in meiner Jugend. Ich bin bereit an dem ganzen zu arbeiten und das aufzuarbeiten, doch nehme ich an das es mehrere Jahre Zeit in Anspruch nehmen wird. Unter neuen Menschen / in Gruppen fühle ich mich daher meist äußerst unwohl und extrem gehemmt. Ich erkenne mich garnicht wieder. In der Zwischenzeit hatte ich auch schon die Möglichkeit, den sc meiner Freundin ( großer Freundeskreis, gemischte Geschlechter, entspannte Atmosphäre) kennenzulernen. Ich habe mich dort nicht wirklich wohlgefühlt und die Freunde fanden mich wohl auch nicht wirklich sympatisch, wie ich im Nachhinein durch meine Freundin hören durfte. Meine Freundin hat mich vor ihren Freunden ziemlich verteidigt. Meine Freundin weiß von meinen sozialen Problemen und auch das ich eine Therapie mache, allerdings kann die glaube ich nicht einschätzen wie das dann konkret meistens aussieht. Frauen kennenzulernen habe ich seltsamerweise garkeine Probleme mit und komme auch eher gut beim anderen Geschlecht an. Ich habe noch aus meiner Jugend einen losen Freundeskreis aus Kumpels, unter denen ich mich wegen meiner sozialen Ängste nicht wohl fühle und ich der ich auch keine gute Position in der Gruppe habe. Daher vermeide ich auch meistens, mit meiner alten Freundesgruppe in Kontakt zu treten. Lediglich die 3-4 wirklich guten Freunde treffe ich öfter mal. 9) Meine Frage: ich habe den Eindruck, dass mir die ganze Beziehung um die Ohren fliegen könnte, sobald ich mit meiner Freundin in größeren sozialen Gruppen unterwegs bin. Dies haben wir nach Corona mit Sicherheit vor, da sie ein sehr sozialer Mensch ist und viele Kontakte hat und ich mich meinen Ängsten stellen will und daran arbeiten möchte. Ich habe jedoch super Angst davor, vor meiner Freundin jetzt als loser dazustehen, sobald wir in soziale Situationen kommen, weil ich damit einfach garnicht umgehen kann und leider mit 29 immer noch als Außenseiter dastehe und mich nicht an soziale Gruppen angepasst habe.. Ich habe Angst davor, dass sie deshalb die Beziehung beendet. Wenn ich noch einmal single wär, würde ich definitiv erstmal an meinem Innergame arbeiten, bevor ich in eine neue Beziehung gehe. Allerdings konnte ich meine sozialen Probleme früher kaum einschätzen, weil ich diese immer weitmöglichst verdrängt habe. Jetzt überlege ich, ob es vielleicht besser wäre, die Beziehung erstmal zu beenden und das ich meine Probleme in den Griff bekomme. Andererseits könnte ich auch versuchen, die Probleme innerhalb der Beziehung zu bearbeiten, allerdings mit dem großen Risiko, dass mir das ganze dann um die Ohren fliegt und in sehr viel Drama, etc. endet. Vor allem wäre dies ja ein schleichender Prozess des attractionverlustes.. der die Beziehung vor dem Ende sicher noch ein halbes Jahr oder länger hinauszögern würde.. und dabei mit viel Schmerz und negativen Emotionen. Und wenn ich das alles überwunden und mich weiterentwickelt hätte könnten wir dann ggf. wieder anbändeln, sollte die bis dahin nicht glücklich vergeben sein. Andererseits denke ich mir, dass meiner Freundin vielleicht so ein hoher sozialer Status in der Gruppe garnicht wichtig ist, und sie das ganze mit mir durchsteht, ohne Attraction mir gegenüber zu verlieren. Aber ich denke Frauen verlieren jegliche Attraction gegenüber einem Mann mit wenig sozialem Status in der Hinsicht, oder? Ich dachte auch immer, dass ich das schon irgendwie durchstehe und einfach drüberstehe. Allerdings meinte meine Freundin mir gegenüber letztens auch schon, dass ich mich in ihrem Freundeskreis komisch verhalten hätte. Da ich die sozialen Situationen bislang immer vermieden habe und da ich vom Gedanken da drüber stand, habe diesen negativen Gedanken, dass meine Freundin deshalb schlussmachen könnte, nicht weiter verfolgt. Da jetzt aber die ganzen sozialen Möglichkeiten wieder da sind, also ich die Situation nicht mehr vermeiden kann und da ich in ihrem Freundeskreis schon negativ aufgefallen bin, nimmt das Thema Grad einen Stellenwert in meinem Kopf ein. Ich bitte um Meinungen. Danke. Hamam
  21. Liebe Gemeinschaft, in der Szene gilt es als Konsens, dass es zielführend ist, eine tiefe Stimme zu haben, wenig Reaktiv zu sein, ruhig und sachlich zu argumentieren, sich nicht aus der Fassung bringen zu lassen und so weiter. Ich weiß das alles. In der jeweiligen Situation, beispielsweise ein Meeting oder einer Diskussion um (politische) Themen, aber eben auch auf Dates, ist das alles wie weggeblassen und man gibt sich so, "wie man halt ist". Gibt es hier überhaupt einen Weg in eine nachhaltige Veränderung? Vielen Dank!
  22. Gast

    Passiver, dominanter Mann

    Ich treffe mich seit 1-1/2Jahren zum regelmäßigen Sex mit einem Mann. Der Sex ist ziemlich ritualisiert, was ich gut finde, leider wird er immer passiver, mittlerweile ist er so passiv, dass ich nicht mehr kommen kann. Wie komm ich aus der Rolle wieder raus, ohne darüber sprechen zu müssen. Aus meiner Erfahrung weiß ich, reden nutzt weniger eher Verhaltensänderungen bzw Körpersprache meinerseits, leider weiß ich nicht wie. Er ist dominant, dh ich bediene ihn. Das war bislang ok, weil ich daraus Befriedigung gezogen habe, mittlerweile aber zunehmend nicht mehr. Trennung ist momentan keine Option. Würde das gerne so lösen. Velen Dank für eure Ideen oder Erfahrungen zu dem Thema.
  23. Liebe Pick-Up-Freunde, ich habe ein Problem mit meinem Inner-Game und würde mich in diesem Punkt gerne weiterentwickeln, weiß jedoch einfach nicht, wie ich das anstellen soll. Es klingt irgendwie verdammt Kacke, aber ich beschreibe es einfach mal, wie ich es fühle: ich fühle mich den meisten Menschen "überlegen". Wahrscheinlich hat das Pick-Up und das Wissen darum viel zu beigetragen. Mir fällt es daher schwer, Schwächen bei anderen zu akzeptieren und es fühlt sich für mich dann immer so an, als sei der (oder die) andere nicht "Alpha" genug und hat Probleme mit dem Inner-Game. Neil Strauss hatte mal etwas geposted, dass "sich überlegen fühlen" genau so schlimm sei, wie LSE. Das hatte mich zum Nachdenken gebracht. Ich frage mich nur: was soll ich dagegen tun? Wenn sich beispielsweise ein Freund in einem Gespräch "uncool" verhält, ist mir das sehr peinlich und ich denke mir innerlich "oh man, was für ein Beta". Diese Gedanken würde ich gerne reduzieren und mir einfach denken: jeder auf seine Art, ich bin nicht besser (oder schlechter) als andere. Hoffe das kann jemand verstehen und mir auf die Sprünge helfen. Dachte, wenn mir jemand helfen kann, dann diese Community <3 Gruß, TS
  24. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Zwei (nicht als Dates geframed) 4. Etappe der Verführung: Leichte Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Nicht eskaliert; WG Situation; zu viel Zeit miteinander Wir wohnen seit längerem zusammen. Sie war sehr schüchtern, ich habe mich um Integration bemüht. Hat sich mir gegenüber dann doch geöffnet im Vergleich zu den anderen, viele Gemeinsamkeiten ausgetauscht. Wenn die anderen dazu gestoßen sind, hat sich oft die atmosphäre geändert und wir sind kurz in betretenes Schweigen gewechselt. Sie gefällt mir leider sehr und ich konnte das nicht ignorieren, auch wenn ich die WG Dynamik schätze und mich zunächst gewehrt hatte, meinem Bauchgefühl zuzuhören. Kam auf mich zu und hat oft gewartet, dass ich was vorschlage; verlegenes Lachen, teasen usw. dabei. Ob sie es einfach nett fand und aufgrund der Corona-Situation eh keine Optionen hat: wahrscheinlich. Bei mir ist es eher so, dass ich zum ersten Mal seit Jahren echtes Interesse an der Person habe und nicht nur Bock auf Sex (dazu muss man offen sagen, bei mir läuft schon lange nichts und ich habe erst seit letztem Jahr wieder Selbstwertgefühl aufgebaut, davor Jahre lang gesundheitliche Probleme und mental blockiert, aber das ist wohl ein eigener Thread..) Es kam vorgestern dann so weit, dass wir alleine waren abends und sie sich zu mir gesetzt hat. Bis hier hin lief alles wie geplant, ich war nie unsicher, hatte immer was parat und konnte sie zumindest dazu bringen, von sich aus aktiv zu werden. Haben uns sehr gut unterhalten, nah beieinander, tiefer Augenkontakt, sie hat mir paar Tests gegeben bzgl. Frame, bin souverän geblieben usw.: Als ich eskalieren wollte (reichlich spät), kam die Mitbewohnerin nach hause und wir sind wieder in Stille auseinander, kurz: Der Abend war gelaufen, fertig machen und pennen. Ich habe mich einerseits in das Gespräch vertieft und es genossen, andererseits massiv geärgert, dass ich 2 Stunden nur mit leichten Berührungen zufrieden war. Also am nächsten Tag dranbleiben, dachte ich mir und ab nach draußen. Da habe ich mich dann komplett ins Aus geschossen: Bin auf die Themen Dating, Erster Kuss usw. gekommen, aber weil ich aufgeregt war und sie eine ganz andere Körpersprache als am Tag zuvor hatte ("ja wow, surprise!"), d.h. mit etwas Abstand zu mir saß und die Beine verschränkt und nicht zu mir gewandt, bin ich nervös geworden und habe es mit Humor/ Sprüchen überspielt, als sie von negativen Erfahrungen erzählt hat (von wegen Tinder Date, habe nur gesagt, dass ich damit auch positive Erfahrungen gemacht habe). Sie war spätestens da auf Abstand und hat nur noch reagiert, ich saß manchmal 20 Sekunden da und habe einfach nichts gesagt. Dann noch ne Runde dort weiter rumgelaufen, ultra lame. Nach hause gefahren (sie sagte dann: "Schön dass wir noch gemeinsam spazieren waren"). Fuck. An dieser Stelle habe ich mich natürlich wieder geärgert: Einerseits dachte ich mir was soll der Scheiß? Ein bisschen mehr erwarte ich dann irgendwie von ihr, vor allem nach dem vorherigen Abend, was Körpersprache und selber nachhaken bzgl. Dates/Sexerfahrungen oÄ geht. Andererseits habe ich mich so hart unsicher verhalten, man hat wahrscheinlich richtig gemerkt, wie ich mir die ganze Zeit quasi denke "Bitte sag einfach: küss mich" oder so. 6. Frage/n JETZT bin ich komplett unsicher: Ich würde sagen freeze. Aber in welcher Form? Wir haben hier alle Zeit und begegnen uns ständig, die anderen wollen auch Dinge zusammen machen und ich bin needy und "will nicht beleidigt rüberkommen". Während ich das schreibe, halte ich das schon für einen bescheuerten Gedanken. Einfach fallen lassen? Ich hab echt keinen Bock, eine Art Unterhalter zu sein. Andererseits hat sie mir bis dahin einfach gute Gefühle. Nochmal nachhaken? Nur wenn letzteres: wie?! Kann doch nicht nochmal spazieren gehen und auf ner Bank sitzen und sofort offensiv werden, nur das C&F ist eben ausgelaufen meiner Meinung nach, sie wird reagieren und es beim netten Gespräch belassen. Was sage ich, was nicht wie eine Verzweiflungstat wirkt, aber deutlich genug ist? Kann mir kaum vorstellen, dass sie mich jetzt nicht blockt. Kann man in dem Alter nicht einfach klare Verhältnisse schaffen und mein Interesse mal frei heraus bekunden? Sie kann mir ja dann nen Korb geben und sagen, wir wohnten einfach zusammen...? Alternativ: Was kann ich MIR sagen (mantra-mäßig), damit ich wieder klar komme und wieder Eier kriege oder souverän bleibe? Ich habe das Gefühl, ich muss heute festlegen, in welche Richtung es geht oder ob überhaupt noch was geht, in dem ich auf eine bestimmte Weise auftrete/ interagiere.
  25. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 26 3. Ursprünglich geheime Freundschaft Plus am Arbeitsplatz 4. Beide Single 5. Dauer: ca. 4 Monate, 1,5 Monate davon F+ 6. Qualität / Häufigkeit: 7 mal Sex, laut ihrer Aussage immer sehr gut gewesen 7. Beschreibung des Problems: So, nachdem ich seit längerer Zeit hier eher stiller Beobachter im Forum war, möchte ich jetzt auch mal aktiv werden und euch um Rat bitten. Ich habe mich im Dezember nach 4,5 Jahren Beziehung getrennt und hab auch in den Tagen vor der Trennung angefangen mit einer neuen Arbeitskollegin zu schreiben, welche selber erst seit 2 Monaten getrennt war. Haben uns öfters getroffen und wurde von ihr erstmal gefriendzoned, weil sie angeblich ganz froh ist single zu sein. Bin nicht großartig darauf eingegangen sondern einfach meine Schiene gefahren, in der Hoffnung sie auch in Richtung Bett zu kriegen. hab mit ihr relativ viel geschrieben. Wir beide hatten sehr großes Interesse aneinander bzgl Ansichten, Zukunft usw. Nachdem sie erstmal fistanziert war und gemeint hat, ich würde was ernstes wollen und ich klar gestellt hab, dass ich erstmal nichts ernstes Suche, hat sie relativ schnell das Ganze Richtung Sex gesteuert. Ihre Aussage „Ich will keine Beziehung, keine einfache Bettgeschichte aber auch keine Freundschaft Plus blablabla, finde dich aber trotzdem heiß und anziehend“ - Hab keinen Druck gemacht, weiter mit ihr geflirtet und sie verführt. Wir sind dann auch relativ schnell im Bett gelandet. Sie war dann aber jedesmal relativ abweisend, weil sie nicht wusste ob sie das will, da wir Arbeitskollegen sind. Is dann aber immer wieder auf mich zugekommen und hat mit mir geschlafen. Also Attraction und Kino waren definitiv da und laut ihrer Aussage, war es auch der Beste Sex seit langem. Nach ca. 1,5 Monaten hat sie das beendet, weil sie nur noch Sex mit Gefühlen will und sie nur Freundschaft für mich empfindet und sie gemeint hat, wir beide sollten ganz unabhängig davon keine Beziehungen eingehen, weil beide frisch getrennt sind. Wollte auch nicht needy wirken und hab das ganze versucht cool zu nehmen und habe dem zugestimmt, weil ich immernoch irgendwo Hoffnung auf Sex hatte (Wusste zu dem Zeitpunkt selber auch nicht so wirklich was ich will, hat aber natürlich mein Ego trotzdem stark angekratzt) Haben uns weiterhin freundschaftlich getroffen, hab versucht mit c/f, push-pull sie aus der Reserve zu locken und auch KC-Situationen zu etablieren. Hat alles nicht so funktioniert und sie is auf Abstand gegangen, weil ihr generell arbeitstechnisch alles zu viel war und wir fast täglich Kontakt hatten. Mir hat das ganze ziemlich viel Kopfzerbrechen bereitet, hab meinen Frame verloren und sie viel zu sehr auf einen Podest gestellt. Hab mich dementsprechend auch zurückgenommen und mit 2 anderen Frauen zwischenzeitlich Kontakt aufgebaut, um mich abzulenken. Das habe ich natürlich gemacht, weil ich gemerkt habe, dass ich Gefühle für sie habe und es ja relativ hoffnungslos aussah. Beim letzten Treffen, haben wir alles nochmal Revue passieren lassen und sind zum Schluss gekommen, dass wir uns beide einfach als Rebound-Partner bisschen ausgenutzt haben und uns Bestätigung geholt haben. Damit war die Sache für mich ursprünglich gegessen und wollte es trotz Hoffnung auf eine LTR nicht vertiefen und die Freundschaft nebenher laufen lassen. Sie hat mich generell dann gefragt was die Frauenwelt bei mir so macht. Habe das ganze generell nicht großartig kommentieren wollen, was sie sehr schade fande. Hab ihr aber klargemacht, dass ich das einfach komisch finde, wenn man vor 3 Wochen in der Kiste war und dann plötzlich so tut als wäre gar nichts mehr gewesen. Sie hat am selben Abend noch gesehen, dass eine der 2 alternativen Damen mir geschrieben hat. Hab nur wenig dazu gesagt, dass es eine Freundin is die wohl Interesse an mir hat. Jetzt komme ich nach ewiger Vorgeschichte zum springenden Punkt: Seitdem fragt sie vermehrt wie es mit der Alternative läuft ob ich sie treffe und ob das was geht - so nach dem Motto „Na was macht deine Olle - wann trefft ihr euch? - Ach wär doch schön wenn das bei euch klappt“ Ich habe das ganze natürlich wenig kommentiert und dachte sie fragt das wirklich nur freundschaftlich. Komischerweise sucht sie seitdem vermehrt persönlichen Kontakt und wartet z.B. spätabends vor meinem Arbeitsplatz auf mich und will mit mir reden, weil sie ja zufällig in der Nähe war. Dabei sucht sie auch wieder vermehrt Körperkontakt, betont wie sehr sie sich freut mich zu sehen und macht auch sexuelle Anspielungen Tut mir Leid, wenn das jetzt so ewig lang geworden ist, bin ein relativer Anfänger und wahrscheinlich noch ziemlich AFC. Ich hoffe das ganze ist irgendwie nachvollziehbar Um konkret zu werden: Ich will definitv eine LTR mit ihr, da unabhängig vom Sex so viel passt zwischen uns. Ich möchte sie definitv führen, weiß aber nicht so Recht wie ich das anstellen soll 9. Deswegen meine Frage: Meint ihr ich bin zu 100% in der Friendzone angekommen oder besteht da noch ne Chance, dass was daraus werden könnte? Wenn ja wie stell ich das noch besser an? Ich werde aus der Frau nicht schlau und mir bereitet das Ganze ziemlich Kopfzerbrechen Beste Grüße,