Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'innergame'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

656 Ergebnisse gefunden

  1. Mike312

    Krankheit und Frauen

    Hi zusammen, ich weiß zwar nicht ob dieses Forum die richtige Anlaufstelle für meine aktuelle Situation ist, aber versuchen würde ich es gern trotzdem. Ich bin 26 Jahre alt und noch Jungfrau. Zu meiner Person: Mit 20 Jahren habe ich Morbus Crohn bekommen. Am Anfang war noch unklar um welche Krankheit es sich handelt und somit wurde ich von Arzt zu Arzt gereicht, bis dann endlich mal festgestellt wurde das ich daran erkrankt bin. Seit 10 Jahren betreibe ich leidenschaftlich Kraft und Ausdauersport. Leider musste ich ziemlich viel Körperlich durchmachen was dazu geführt hat das ich einiges an Muskelmasse und Kraft verloren habe. Es hat einige zeit gedauert bis ich akzeptieren konnte, dass ich die Krankheit habe aber auch in Zukunft bewusster damit umgehen muss. Das soll keine Ausrede sein aber dies hat dazu geführt das ich ziemlich wenig Kontakt zu Frauen hatte. Ich habe meine Zeit beruflich und Gesundheitlich sehr viel gewidmet . Hin und wieder ergaben sich Dates und ich bekam auch Signale von Frauen, kam aber nicht so richtig zum Handeln oder habe zu wenig Sexuelles Interesse gezeigt. Ich würde mich selbst als Selbstbewusst und offenen Menschen beschreiben. Dies wird mir auch sehr häufig von anderen Rückgemeldet. Ich habe auch kaum Probleme mit Menschen zu sprechen oder auch Frauen anzusprechen. Ich mache das sogar sehr gerne aber kann mich dazu nicht wirklich immer motivieren. Ich bin manchmal zu ehrgeizig und zu zielstrebig was hin und wieder zu Stress führt und natürlich der Gesundheit schadet aber seitdem ich Bewusster lebe, bekomme ich das etwas besser in den Griff. Zurzeit bin ich ziemlich unzufrieden mit meinem Job, arbeite seit 3 Jahren als Sachbearbeiter im Büro und möchte die Firma verlassen. Da kümmere ich mich auch drum und schreibe Bewerbungen und habe auch Vorstellungsgespräche. Das Größere Problem ist das Frauen Thema. Ich möchte die verpasste Zeit nachholen und Frauen kennenlernen. Discos ist eher ungünstig da ich sehr starke Müdigkeit durch meine Erkrankung und durch die Medikamente bekomme, meistens lege ich mich schon gegen 21 Uhr hin und penn sofort ein. Ich bin im Moment am schwanken ob ich Frauen auf der Straße und im Alltag ansprechen soll oder ob ich für mein erstes Mal in den Puff gehen soll um den Druck weg zu haben. Sehr viele Leute denken ich sei der Größte Frauenheld und habe null Probleme Frauen kennenzulernen, dabei hab ich kaum eine. Auch Frauen auf der Arbeit merken das mir nicht an und senden mir Signale oder sprechen besonders viel mit mir. Nur bei der Arbeit habe ich keine guten Erfahrungen gemacht und da möchte ich lieber nicht Frauen kennenlernen. Ich würde mich über eure Meinungen und Ratschläge freuen. Grüße Mike
  2. Hey Ich hatte ein Date mit einem Mädchen, dass ich über Bumble kennen gelernt habe. Wir haben ein bisschen geschrieben und dann habe ich ein Treffen ausgemacht. Das Date lief aber leider nicht so gut, zumindestens nicht so, wie ich es geplant hatte. Wir sind durch die Stadt gegangen und haben etwas getrunken, auch häufig den Standort gewechselt. Im Café wollte sie unbedingt bezahlen. Das Date ging so 3 Stunden und sie wollte auch noch was essen gehen, aber ich musste leider nach Hause. Im Grunde war es ok, sie hat viel gelacht, wir hatten tiefgründige Gespräche, viel Augenkontakt und sie hat meinen Kleidungsstil gelobt, aber ich kam einfach nicht zum Eskalieren:-( klar, Umarmung etc. waren drin, allerdings nicht mehr. Da es dann mega anfing zu regnen, sind wir nach Hause gefahren und haben ausgemacht, dass wir schreiben. Ich habe sie an dem Abend dann noch gefragt, ob sie sich noch was gutes zu essen gemacht hat. Sie hat mir dann geantwortet, dass sie gut nach Hause gekommen ist und noch gekocht hat. Zudem hat sie sich bedankt. Habe jetzt nach einem zweiten Treffen gefragt. Also, alles in allem, nicht so zufriedenstellend. Was sagt ihr dazu? Was soll ich denn beim nächsten Mal anders machen? Kann ich noch was retten, oder next?
  3. Ich: 26 Sie: 29 Dauer der 'Beziehung': Mit Unterbrechungen in etwa zwei Jahre. Hallo Genossen, ich bin mir bei folgender Sachlage nicht so wirklich im Klaren, wie ich am besten weiter verfahre: Meine Freundin ist aktuell in einer schwierigen Situation und äußerte vor ein paar Tagen, dass sie enttäuscht von mir sei, weil ich mich dafür kaum interessiere. Damit hat sie zum Teil Recht, ich bin ein paar Tage ziemlich abgetaucht und war eher distanziert und kühl, als es bei ihr aus verschiedenen Gründen nicht so gut lief. Auch hatte ich in näherer Vergangenheit mit einigen anderen Frauen zu tun. Dies habe ich ihr nicht aufs Brot geschmiert, ist aber kein Geheimnis, da ich ihr deutlich kommuniziert habe, dass ich zumindest in meiner aktuellen Lebensphase nicht der Typ für eine ganz klassische Beziehung bin. Sie hat sich trotzdem in diesem Bewusstsein dazu entschieden, mit mir eine, nennen wir es Beziehung zu führen. Nun ist sie ausgesprochen kalt, ja gleichgültig. Zuvor neigte sie zu eifersüchtigen Verhalten (was per se nicht unbedingt gut ist), was nun gänzlich gewichen ist und zumindest eine gewisse 'Entwicklung' bei ihr kennzeichnet. Sie schreibt mir nach wie vor von sich aus, aber deutlich kälter und die Nummer kaufe ich ihr auch tatsächlich ab. Die Gleichgültigkeit, die sie mir gegenüber empfindet, ist nicht gespielt, sondern real. Sie hat geäußert, dass ich sie gebrochen habe. Dass ihr alles egal sei usw. Wichtig zu erwähnen ist, dass sie mehr noch als die meisten anderen Frauen gefühlsgeleitet ist. Sie ist ein schlaues Mädchen, aber so ziemlich jede Entscheidung in ihrem Privatleben trifft sie ausschließlich aus dem Bauch heraus. Ich würde ihr in Zukunft gerne mehr beistehen, mein Verhalten an der Stelle ändern, weil es auch meiner Meinung nach tatsächlich nicht in Ordnung von mir war. Nun meine Fragen an euch: Wie am besten verfahren? Sich vielleicht erstmal zurückziehen und ihr Raum geben?
  4. Hey Leute, ich habe da so ein Thema was mich schon seit längerem beschäftigt, und was mich jetzt die Feiertage noch nachdenklicher gemacht hat. Es geht dabei um die innere Zufriedenheit, zufrieden mit sich selbst. Ich kann nicht mal genau sagen was es ist, kennt ihr das? Nun mein Sc ist ziemlich klein geworden da ich beruflich paar Jahre in der Schweiz war, dann Lichtenstein 1 Jahr. Ich arbeite wieder seit Mitte 2018 in D. Am Wochenende war ich nicht immer in D und wenn ich hier war, hatte ich kein Bock auf Party usw. da ich auch meine ruhe brauchte zum abschalten und sonntags wieder in die CH musste. So verstrichen die Jahre, man hat viel gelernt. Mir fällt auf das ich manchen Menschen gegenüber, skeptisch bin. Ich kann euch nicht sagen warum. Bsp. Ich habe einen neuen Mitarbeiter bekommen, er war schüchtern eher ein Milchbubi mit 40. Ich habe ihm mal bei der Arbeit zugeguckt wie er Probleme löst, wie er damit umgeht, wenn es schwer wird. Nun ich bin wirklich nicht zufrieden, weil ich eigentlich mehr erwartet hätte. Aber woher kommt das? · Habe ich zu hohe Anforderungen an meine Mitmenschen · Habe ich zu hohe Anforderungen an meine Partnerinnen Meine letzte LTR meinte am Ende, egal was man macht es sei nie genug. Wobei ich da jetzt nicht so viel Wert drauf lege, weil naja das Geschwätz einer Ex bei der Trennung, ihr wisst was ich meine. Allerdings ist es so, dass ich glaube sehr viel erreicht zu haben was andere nicht schaffen und das als Lone wolf wie man so schön sagt. Hab paar tolle Autos, ein schönes Haus, ein guter Job und das mit jetzt 30. Aber irgendwie bin ich nicht zufrieden, innerlich ist das irgendwas was mir das Gefühl gibt das ist nicht genug. Erst dachte ich es liegt evtl. an der Trennung 05/22 doch irgendwie bin ich froh das mir die Augen geöffnet wurden und ich mit dieser Frau keine Zukunft gehabt hätte. Wie könnte man das herausfinden was einen innerlich unruhig macht? Eigentlich sollte man doch echt happy sein 30, Single, keine Kinder, aber irgendwie finde ich nicht die Zufriedenheit in mir … Ich komme einfach nicht auf die Lösung
  5. Manche Leute meiden ja den Kontakt zu anderen und fühlen sich als "Eigenbrödler" zufrieden. Ich gehöre allerdings zu der Gruppe Menschen, denen der Austausch mit anderen gut tut, was ich aber (leider) erst jenseits der 30 entdeckt habe. Daher versuche ich seit einigen Jahren Bekannte und Freunde zu gewinnen, was mir aber nicht recht gelingt. Insofern stehe ich bis auf eine Handvoll lose Bekanntschaften bei Null. Ich bin in der Sache ziemlich ratlos und deshalb neugierig, wie bei euch Bekanntschaften und Freundschaften im mittleren Alter zustande gekommen sind - jenseits von Beruf und Freunde-über-Freunde. --- Noch ein paar weitere Gedanken dazu, wer weiterlesen möchte --- Als Gemeinsamkeit zwischen dem Thema und Pickup sehe ich, dass man im Laufe eines Aufeinandertreffens vom Small-Talk den Bogen schlagen muss zu einem dauerhaften Kontakt. Das wiederum bedingt insbesondere bei Männerkontakten zumeinst einen gemeinsamen Zweck: Wenn man beim Minigolfspielen ins Gespräch kommt, liegt es nahe, dass man sich eben zum gemeinsamen Minigoldspielen verabredet (und nicht zum Spazierengehen) und damit eine Bekanntschaft aufbaut, aus der eine Freundschaft entstehen kann. Bei Gruppentreffen, die per se wiederkehrend sind (Sportkurse, Vereinsabende), sehe ich die Schwierigkeit darin, aus einem Gruppenkontakt den Schritt zu einem persönlichen Kontakt herzustellen. Insgesamt ist der Aufbau eines "Social Circles" nach Schule und Ausbildung deutlich schwieriger als davor, weil die Leute schon ihre Bekanntschaften haben oder schlichtweg mit Beruf und Familie be- oder gar ausgelastet sind. Der Themenkomplex fehlende Freundschaften und Einsamkeit unter Männern mittleren Alters scheint auch gesellschaftlich weitgehend tabuisiert zu sein - es ist sozusagen nochmal die Steigerung des Tabus Einsamkeit. Die wenigen Artikel und Ratgeber, die es dazu gibt, bauen bei näherer Betrachtung zumeist auf falschen Gegebenheiten auf, etwa dass man bereits mit Ehefrau und Kindern lebt, oder entpuppen sich als verkapptes Stricken von Geschäftsbeziehungen (siehe Dale Carnegies vermeintlichen Klassiker "Wie man Freunde gewinnt"), was doch oftmals auf ein Quid-pro-Quo hinausläuft und somit eine gesunde Freundschaft ja gerade nicht ausmacht. Soweit meine Ausführungen an dieser Stelle. Am liebsten wären mir wie gesagt eure konkreten praktischen, hilfreichen Erfahrungen in dieser Sache.
  6. Hi Leute, Zuallererst einmal ein Vorwort von mir. Ich war jetzt 2,5 Jahre in Kontakt, ich sage extra nicht Beziehung, da dies keine war, mit einer Frau. Sie 32 und ich 37. Jeden Tag schreiben. WA Chat über 100.000 Nachrichten und 2000 Bilder von ihr. Ich wusste von Anfang an schon, dass sie extreme LSE Züge hat. (Richtung Persönlichkeitsstörung) Versuchte dies jedoch durch Handlungen von mir zu durchkreuzen. Da ich aber selber massive Probleme mit dem Selbstwert habe, ging das natürlich gründlich schief. Ich kannte das Backgroundwissen aber die praktische Anwendung ist noch einmal was anderes. Sie machte 3 mal Schluss und kam immer wieder an. Ständig Drama und schlechtes Verhalten. Auch konnte sie mir nie Gefühle zeigen und so vieles mehr. Schluss machen das ich kämpfe usw. Also ich könnte hier Seiten schreiben was das alles für ein Kindergarten war. Richtig extrem. Auch teilweise dann von mir. Wahrscheinlich würde das hier alles sprengen. Ich habe natürlich auch massive Probleme. Dadurch war es auch nicht möglich, da was gescheites draus zu machen. Selbst wenn man weiß, was für ein Spiel da abläuft. Ich möchte mir jetzt aber Hilfe holen. Eventuell sogar professionelle. Ich fühlte mich selten wohl und dennoch konnte ich nicht die Finger von lassen. Das zeigt meine massiven Probleme. Gibt es andere, denen es hier auch schon mal so ging? Wie habt ihr das gemeistert?
  7. mopar

    M O P A R

    Deine Verführung - mein Feedback. Deine Frage - meine Antwort. Zwingend: Dein Alter Alter der Frau Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Etappe der Verführung Beschreibung des Problems Frage M O P A R
  8. Hallo, Wie kann man sein mindset wirklich ändern? Ich stelle fest, dass ich einige Denkmuster/Verhaltensweisen, von denen ich ausgehe, dass sie mein Leben bereichern werden, rational nachvollziehen kann und ich auch auf Nachfrage komplett überzeugt sagen würde, dass ich mich im Lauf der letzten 3 Jahre verändert habe. Aber wenn ich mich und mein Verhalten beobachte und ehrlich mit mir bin, dann habe ich offenbar die meisten der neuen Vorsätze (noch?) nicht verinnerlicht oder stelle fest, dass ich mühsam antrainiertes wieder schleifen lasse. Ein paar Beispiele, die mir einfallen: Neuer Frame: Mein Leben unabhängiger von der Meinung von anderen gestalten: Ich handle konsequent, auch wenn es für mich kurzfristig "Sympatieverluste" bei anderen Menschen bedeutet. Tatsächlich bemerke ich immer wieder, wie sich mein Verhalten und meine Kommunikationsweise verändert, je nachdem ob z.B. Vorgesetzte oder Frauen, die mich beeindrucken, Kumpels oder "mir weniger wichtige" Personen anwesend sind. Einschränkung von Social Media Konsum Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich sinnlos Tanzvideos o.ä. anschaue, bzw aus den stundenlangen Lehrvideos selbsternannter Coaches die mir noch fehlende Lebensweisheit herausziehe. Neuer Frame: Ich lasse nicht zu, dass eine Person zuviel Raum in meinen Gedanken einnimmt Tatsächlich grüble ich oft darüber nach, wie ich bei anderen ankomme. Gewohnheiten die inzwischen wieder eingeschlafen sind: Neue Gewohnheit: regelmäßiger Kraftsport - Ich hatte es 3 Jahre lang konsequent 3 Mal die Woche durchgezogen. Seit kurzem ist die Gewohnheit stark eingeschlafen - ich mache es nur noch selten aus eigenem inneren Antrieb Pünktlichkeit: Hatte ich zwischenzeitlich wirklich sehr gut im Griff. Oftmals bin ich wieder nachlässig Kennt ihr diese Problematik? Wie wird man stärker in dieser Hinsicht? Grüße von VB
  9. Marco Ry

    Blockade darauf...

    Hallo zusammen, ich schreibe mit einer deutlich jüngeren doch die Chemie stimmte bis jetzt total. Doch sie schrieb mir " Hey - 1. Date, nicht gleich mit der Tür ins Haus und so..... Lass mal Deine Fantasie hören. Wir sprechen da doch quasi dieselbe Sprache.......Da bin ich ganz Frau. Keine Angst, Du hast mich iwie gepackt........ ;-)" Und darauf komm ich nicht drauf klar, bin da total Blockiert. Ich verkopfe das an dem Punkt total, und will nichts "versauen". Werde mir auch direkt wieder inner game Strategien reinziehen. Doch gibt mir von euch irgendeiner einen "Tritt " in die " richtige " Richtung?!! Das wäre super... Vielen Dank im Voraus
  10. LetsplaytheGame

    Leipzig!

    Wie steht es um die Frauen bei dir? Jeden Tag eine andere Frau und obendrein läuft dein Leben wie am Schnürchen? Der Fall ist selten, aber es soll ihn geben! Wenn du einer jeder seltener Männer bist, dann brauchst du diesen Thread nicht und kannst dich sehr glücklich schätzen. Für alle anderen, wozu ich auch mich zähle, gibt es sicher den einen oder anderen Lebensbereich, der dann doch nicht so geradlinig verläuft. Primär sind wir natürlich in einem PU Forum, wobei es darum geht das A-Z im Umgang mit Frauen kennenzulernen. Das mit den Frauen ist natürlich so ein Thema… Über viele Jahre habe ich die Entwicklung von PU mit verfolgen können. Immer mehr Bücher mit vollmundigen Versprechungen sind wie selbstverständlich bei Thalia erhältlich und selbsternannte Gurus übertrumpfen sich mit vollmundigen Versprechungen. Da finde es nicht wunderlich, wenn Neulinge im Thema dieses nach kurzer Zeit enttäuscht aufgeben. Das leider, bevor sie die eigentliche Tiefe des Themas kennenlernen konnten. Nach dem Einstieg nun zum eigentlichem Grund des Threads. 2010 habe ich, mit 21, das erste Mal von PU erfahren und fand das Thema genial! Ich habe mich in einer jungen Studentenstadt ausprobiert, weiterentwickelt und viel über Frauen, wie auch über alle anderen Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung gelernt. Was ich am Anfang noch nicht wusste, das war die Vielfalt, die sich hinter Pick Up verborgen hat. Neben dem Umgang mit Frauen ging es um Psychologie, um Karriere und um die Wichtigkeit des sozialen Kreises. Dazu beigetragen haben in den meisten Fällen neben den Büchern, die ich gelesen habe, vor allem auch die Leute, die ich kennenlernen durfte und mit denen ich mich ausgetauscht habe. So haben wir uns in einem Kreis von bis zu zehn Leuten getroffen und regelmäßig ausgetauscht. Jeder konnte zu seinem individuellen Thema etwas zur Gruppe beitragen. Das Sahnehäubchen war für mich, dass sich aus diesem Kreis meine besten Freudschaften gebildet haben. Nun bin ich vor etwa einem halben Jahr in Leipzig und muss feststellen, dass hier anscheinend keiner dieser Gruppen besteht oder ich sie einfach noch nicht gefunden habe. Ich finde das Leipzig selbst ist eine junge und wachsende Stadt, welche ein super Potential hat! Daher wäre es schade, wenn Leute, die ähnlich denken wie ich, sich nicht kennenlernen würden. Ich möchte versuchen so eine Gruppe in Leipzig aufzubauen. Zunächst wäre es super, wenn sich ein Stammtisch etabliert, der sich 1x im Monat trifft. Bei den regulären Treffen kann man sich zum gemeinsam feiern gehen, Streetgame oder einfach auf ein Feierabendbierchen auf der Sachsenbrücke verabreden. Für alle Interessierten geht es hier natürlich nicht um das Alter oder die bereits vorzuweisenden Erfolge. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder Gleichgesinnte für seine Interessen findet. Wenn du Interesse hast, kannst du mir gern eine PN schreiben oder den Thread kommentieren. Wenn sich einige Leute gefunden haben, würde ich dann ein Treffen organisieren. Beste Grüße LetsplaytheGame
  11. Seit Oktober bin ich nicht mehr der Mensch, der ich vorher war. Vorher war ich ein lebensfroher Mensch, der in seinem inneren Gleichgewicht war. Aus mir ist ein trauriger Mensch geworden, der nicht mehr in seinem inneren Gleichgewicht ist. Ich verspüre großen Leisungsdruck auf der Arbeit und zudem besteht noch der Wunsch auf meine alten Tage doch noch die passende Partnerschaft zu finden. Die Herausforderungen des Lebens scheinen gerade zu viel für mich. Ich reagiere häufig über, bin gestresst und unglücklich. Sonst war ich immer glückselig, wenn ich mit meinen Freunden um die Häuser gezogen bin. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Hat jemand Ideen, wie man am besten wieder zu sich selbst zurückfindet, wenn man in einem Tief festsitzt?
  12. Ich habe zwar schon 2 Beziehungen und einige Affären mit deutschen Frauen gehabt, aber ich möchte euch mal Folgendes berichten: Ich habe in Real Life oder Online wirklich sehr oft erlebt, dass mir die Frauen direkt gesagt haben, dass sie nicht auf das Aussehen von Türken, Ausländern oder was auch immer stehen, sondern eher auf Nordeuropäer. Meistens haben sie das sehr freundlich gesagt, manchmal aber auch eher abwertend. Dabei bin ich Deutscher mit südländischem Aussehen. Ich habe auch keine großartigen Defizite bezüglich meines Aussehens (1.80m, schlank, reine Haut, passender Haarschnitt). Das Gleiche haben meine Kollegen, die südländisch aussehen, auch erlebt. Natürlich gibt es auch Frauen, die total auf Südländer abfahren, aber sehr viele Frauen können mit denen nichts anfangen. Ich habe beispielsweise sehr selten mitbekommen, dass eine deutsche, junge und hübsche Jurastudentin aus gutem Elternhaus mit einem Türken oder Araber liiert ist. Viele haben auch keine Vorurteile, aber meinen, dass sie nicht auf dieses "Aussehen" stehen. Aber warum ist das so?
  13. Liebe Community, mein letzter Post ist um die 6 Jahre her. Seitdem hat sich einiges getan. Ich bin Vater geworden, meine 8-jährige LTR ist seit einem Jahr zu Ende, ich bin in eine andere Stadt gezogen. Seit besagtem Ende meiner LTR habe ich weiterhin guten Kontakt zu meiner Ex-Partnerin und unserem gemeinsamen Kind. Es geht mir psychisch wieder gut. Seit ich wieder begonnen habe neue Frauen kennenzulernen, bemerke ich allerdings ein seltsames Muster, das sich eingeschlichen hat: Ich bin intolerant geworden. Dazu muss man sagen, dass ich momentan keine Lust auf "etwas Lockeres" habe, sprich, ich ausschließlich Frauen für Freundschaften oder potenzielle LTRs date. Meine Intoleranz äußert sich wie folgt: Ich lerne eine Frau kennen, wir verstehen uns gut, sie gefällt mir optisch. Sobald allerdings bestimmte "Trigger" auftreten, verliere ich das Interesse bzw verurteile die Frau schwer. Diese Trigger sind vor allem 2 Dinge: ONS und schlechtes Screening von ihrer Seite aus. Beispiele: - Süßes HB Typ "Mauerblümchen" erzählt mir nach einigen Dates sie hatte vor mir 2 richtige LTRs und einen "Ausrutsc her". Ausrutscher war in dem Falle sich von einem deutlich älteren C-Promi nach einer halben Stunde ins Bett quatschen zu lassen (natürlich verheiratet). Danach bereut sie es. - Studentin, ca. HB 7 mit tollem Charakter erzählt sie habe sich 2 Mal besoffen zu ONS "überreden" lassen und schäme sich im Nachhinein. Dazu sei erwähnt, dass mich das "danach schämen" sogar noch weiter distanziert, weil mich das schlechte Screening ärgert bzw. warum man sich im Zweifelsfall nicht einfach gegen so etwas entscheidet sondern dafür. Mir ist klar, dass das stark nach MWC klingt. Allerdings sei gesagt, dass ich selbst vor meiner letzten LTR 3 Jahre ordentlich Gas gegeben habe. Vllt schockt mich genau das, weil ich keine Partnerin möchte, die in das Schema meiner ehemaligen "Eroberungen" fällt. Solche Probleme treten zur Zeit das erste Mal in meinem Leben auf. Es belastet mich und ich möchte nicht mehr so denken, denn bis auf die erwähnten Geschichten waren beide Beispiele tolle Frauen. Nachdem ich davon erfahren habe, konnte mein Kopf die beiden Damen leider nur noch auf diese Ereignisse reduzieren und konnte die Intimität zwischen den Damen und mir nicht mehr wertschätzen, weshalb und ich den Kontakt jeweils beendet habe, obwohl ich darunter leide. Ich hoffe ihr habt Gedankenanstöße wie man dieser Spirale Herr werden könnte.
  14. Hi, ich möchte eine kleine Diskussion starten über ein Thema, was auch aktuell in meinem Freundes- und Bekanntenkreis heiß diskutiert wird und auch mich umtreibt. Hat auch konkrete Anlässe, auf die ich später eingehen werde. Das Thema ist physische Gewalt unter Männern, Konfliktbewältigung und damit verbundene Männlichkeit. Ich habe als Threadtitel ein Sun Tsu Zitat gewählt: Wahrhaft siegt, wer nicht kämpft... Das Zitat entspricht meiner Grundhaltung. Man manövriert sich durch besonnenes Handeln, die eigene Geisteshaltung, Vorbereitung/Ausbildung etc. in eine sehr günstige Ausgangslage, sodass ein Konflikt für den anderen einfach sehr ungünstig wäre, sodass ein Konflikt erst gar nicht entsteht oder man diesen ohne viel Aufwand beilegen bzw. für sich entscheiden kann (ohne überhaupt 'kämpfen' zu müssen). Damit bin ich auch immer gut gefahren. Auf Provokationen oder Beleidigungen habe ich immer einen flotten Spruch, sodass der Provokateur meist dumm dasteht und es peinlich für ihn wird. Oder wenn es allzu dumm und plump ist, ignoriere ich es schlicht. Passiert auch nicht oft, dass ich beleidigt oder provoziert werde. Ich mache seit vielen Jahren kontinuierlich Kraftsport, habe vor vielen Jahren wettkampfbasierten Kampfsport betrieben und stehe total im Leben und aknn mich sehr gut verbal wehren, möchte ich mal sagen. Es reicht eigentlich immer die Stimme etwas bestimmt u deutlich zu heben, gut zu argumentieren und/oder einen gut durchdachten verbalen Konter zu setzen etc. Ich versuche auch immer höfllich und respektvoll zu sein. Schmälert die Bestimmtheit mit der man Auftritt nicht, sondern ist deeskalierend und gehört sich auch so. Körperliche Gewalt ist bei mir und auch in meinem Freundeskreis verpöhnt und für mich auch nur absolut letztes Mittel. Jetzt aber zu zwo konkreten Situationen die ich eingangs ansprach: --- Ein guter Freund von mir war mit seiner Freundin im Portugal-Urlaub. Als sie abends feiern waren und aus einem Club kamen, haben sie aus einer Seitengasse Hilfschreie einer jungen Frau gehört, die von einem kräftigen und alkoholisierten Mann stark bedrängt wurde. Hat ihr in den Schrittt gefasst etc. Da hat sich eine Vergewaltigung angebahnt. Sie haben daraufhin die Polizei angerufen, die auf sich warten ließ. Sie haben sich dann entschlossen dazwischen zu gehen, wobei der Typ, der wohl total zugedröhnt/alkoholisiert war, der Freundin meines Kumpels eine verpasst hat, sodass diese mit blutiger Nase auf dem Asphalt gelandet ist. Mein Kumpel ist eher klein und zierlich und war dem Typen körperlich total unterlegen, sodass er komplett zusammengeschlagen wurde. Mein Freund meinte zu mir:' Ich hatte echt Todesangst. Dachte ich sterbe.' Die Polizei ist dann wohl doch noch erschienen und hat den Typen dann wohl zu viert mit Mühe und Not überwältigt. Mein Kumpel lag im Krankenhaus mit gebrochenem Kiefer und hat eine riesige Narbe auf der Backe, seine Freundin eine gebrochene Nase... --- Vor ein paar Jahren bin ich in einer dunklen Seitengasse von zwo Männern abgepasst worden, die mir aus persönlichen Gründen ans Leder wollten. Ich habe versucht zu deeskalieren, bin ruhig geblieben. Hat alles nichts gebracht. Bin angegriffen worden. Während ich den einen gut im Griff hatte, hat der andere gezielt von hinten auf meinen Hinterkopf geschlagen und getreten. Habe das Ganze natürlich angezeigt. Zeugen gab es keine. Hier hat mich die Justiz aber auch total enttäuscht. Mir ist vom auf mich sehr demotivierend wirkenden Richter sogar negativ ausgelegt worden, dass ich körperlich in der Lage bin mich zu verteidigen, eine 'Kampfausbildung' habe und 'nur' eine Gehirnerschütterung hatte und die beiden eben auch mit einem buchstäblichen blauen Auge rausgegangen sind, weil ich mich gewehrt habe. Kam mir, als ich da als Zeuge und Opfer saß, vor, als wäre ich im falschen Film. Die beiden Angreifer hatten gute Vertteidiger und am Ende kam nichts zählbares dabei rum. Eine Ermahnung des Richters an die Angeklagten...toll. Ich habe gemerkt, man kann stark wie ein Ochse sein, schonmal beim Kampfsport auf einer Wettkampfmatte gestanden haben, aber wenn es mehrere Leute sind, jemand ein Messer zückt, den Totschläger oder einfach skurpellos ist...es einfach bitter wird. Ich werde an meiner Haltung festhalten. Gewaltlos ist fraglos der goldenste aller Wege. Gewalt als letztes Mittel: Aber ich werde in Zukunft ein wenig knapper Freizeit in den ein oder anderen Selbstverteidigungskurs investieren, bei dem es darum geht Angreifer schnell zu überwältigen bzw. abzuwehren. --- Wie sind eure Erlebnisse und wie ist eure Haltung zu besagtem Thema? Beste Grüße Zippo
  15. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 25 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut, bei jedem Treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Liebe Community, ich bin seit Jahren stiller Mitleser und war zwischen meinen Beziehungen auch aktiv unterwegs und habe Frauen kennengelernt. Seit ca 6 Monaten bin ich nun in einer harmonischen, sexuell erfüllenden LTR mit einer wirklich tollen Frau. Im ersten gemeinsamen Urlaub vor ein paar Wochen gab es allerdings einen Vorfall, der mein Innergame wie ein Kartenhaus zusammenfallen lies. Sie kam auf das Thema vergangener Sexualpartner zu sprechen. Ich war hierbei ehrlich und nannte meine Zahl (9 vor ihr) und beantwortete ihre Fragen ohne jedoch ins Detail zu gehen. Sie meinte dann sie hätte nur mit ihren festen Freunden geschlafen (4) und gönne mir meine Erfahrungen. Jedoch habe es eine Ausnahme gegeben. Nach ihrer ersten Beziehung war sie auf einem längeren Auslandsaufenthalt. Genaue Details habe ich nicht erfragt, aber es kam zum Sex mit einem Mitte 45-jährigen Einheimischen, wobei sie zu dem Zeitpunkt 19 war. Die Umstände wären so gewesen, dass sie danach erfuhr, dass eine mitgereiste Freundin unbemerkt im Nebenraum war und sie danach erfuhr, dass der Mann verheiratet war. Sie habe danach gesagt sie wolle das in diesem Fall so nicht mehr und habe sich danach total geschämt, eklig und benutzt gefühlt. Diese Geschichte bereitet mir nun derart Kopfzerbrechen und Magenschmerzen, dass ich teils nachts mit Herkzlopfen aufwache und mir denke wie sie sich nur auf so einen alten Mann einlassen konnte und ihre Beschreibung mit "benutzt gefühlt" etc setzt mir hierbei noch mehr zu. Ich komme nicht mehr aus meiner Gedankenschleife heraus und male mir die Umstände und den Vorgang bildlich aus. Ich habe Angst darüber nicht hinweg zu kommen und die Beziehung zu sabotieren. Angemerkt sie noch, dass ich bei vergangenen LTRs diese Probleme nicht hatte 9. Fragen an die Community Was kann ich tun, um das Geschehene zu akzeptieren? Mir ist klar, dass sich scheinbar einige Baustellen bei mir angesammelt haben. Ich möchte diese Gedanken nicht mehr haben, sondern mit dieser Frau eine glückliche Beziehung führen und mich nicht an diesem einmaligen Fehltritt (falls man das überhaupt so nennen sollte) aufhalten. Ich bitte um Hilfestellungen und Anregungen. Gruß, Peter
  16. Anthony Ohm

    Jammer Threat

    Sers, Ich sitze hier im Biergarten mit Anfang 40, ner gegen die Wand gefahrenen LTR, ohne Job und nem mega Niceguysyndrome. Wenn man mich sieht denkt man es nicht, aber ich bin so Niceguy das es weh tut. Vor 10 Jahren war ich dominant, alpha, integer.... und jetzt, nichts... durch die LTR und Depression wieder der Niceguy der ich ewig vor PU Zeiten war. Ja klar ich hab nen Fuckbuddy nen paar 100km entfernt. Aber hier in München geht außer glotzen nichts. Trotz 100ern Girls die Mir täglich begegnen. Ich sehe ihre Blicke, wie sie denken "Alpha" wegen meiner Körpersprache... aber die Worte die aus mir kommen sind das Problem. Tinder, Facebook Messenger same...., versaue selbst die Damen, die mir schreiben das ich heiß bin. Meine Bedürftigkeit ist einfach zu groß. Hab auch begonnen anzusprechen-Daygame und Weg des wahren Mannes + LDS zu lesen.... ich bin so Niceguy, dass es wehtut. Es fühlt sich scheiße schwer an, so mit 41 wieder ein nichts zu sein, wieder von 0 zu beginnn, wieder alles aufbauen zu müssen.... obwohl ich weiß, dass es anders geht. fuck Haut auf mich drauf, gebt mit Tipps, lacht micht aus.... vielleicht hilfts...
  17. Hi ihr alle, wo fange ich an, wo höre ich auf...am Besten von Vorne: Auch wenn ich hier schon länger unterwegs bin: Ich bin 38 Jahre alt, habe eine Tochter im Kindergartenalter für die ich mir das Sorgerecht mit meiner Ex-Frau teile und bin beruflich selbstständig bzw. führe ein gut laufendes Familien-Unternehmen. Bei mir ist in den letzten 3-4 Jahren mehr passiert, als gefühlt in den 20 Jahren davor... Ich habe mich Anfang 2020 von meiner heutigen Ex-Frau getrennt und die Scheidung eingereicht. Eine Beziehung die mal absolut harmonisch war stellte sich als totaler Albtraum heraus. Ich muss mir auch eingestehen, dass ich zu naiv und gutgläubig an diese Sache herangegngen bin, obwohl mich viele vor allem mein Vater gewarnt haben. Mein Schwiegervater ist eine absolute narzistische Macht-Person, der über sehr viel Charme verfügt, aber auch erbarmungslos sein kann, wenn es nicht so läuft, wie er möchte. Er hat sich immer wieder auf verschiedenen Ebenen (beruflich, Alltag, Kindererziehung) in unsere Ehe gedrängt. Mein Frau hat mir sehr viele Halbwahrheiten und Lügen aufgetischt (null Rückrad) um das zu kaschieren. Z.B. hat mir meine Frau stets suggeriert, dass sie für ihren Vater im Büro (Immobilienhandel) als Angestellte arbeitet, unterm Strich war sie aber Strohmann für meinen vormals insolventen Schwieger-Vater und meinen Schwager. Sprich sie unterschreibt beim Notar, Geld wird auf ihren Konten geparkt, sie nimmt Grundschulden auf, ist Geschäftsführerin von zahlreichen UGs u GmbHs etc. Das musste ich erst durch einen Zufall herausfinden und dann kritischer Nachfrage. Ja, shame on me. Klingt immer dumm, wenn ich das sage. Es wurden immer wieder Versuche unternommen mein Familienunternehmen in dubiose Geschäfte und Grundstückskäufe zu verwickeln, die ich aber immer ablehnte. Ich lernte durch Zufall mal einen ihrer Kunden kennen. Einen vermögenden alleinstehnden demenzranken älteren Herren. Auf meine Frage hin, wie man mit dem Herren, der verwirrt auf seinem Grundstück herumläuft und Windeln trägt, den zum Notar karren und ihm Grundstücke abluchsen kann, bekam ich als Antwort 'Naja, Herr X kann mit den Grundstücken ja nichts mehr anfangen. Wir machen da wenigstens was drauß'... Auch in der Kindererziehung hat sich mein Ex-Schwiegervater immer wieder als Vater aufgespielt und ich hatte zahlreiche Streitgespräche mit meiner Frau und meinem Schwiegervater. Schlimme Szenen dass sich mein Schwiegervater vor meine 2-Jährige stellt und sie fragt, wen sie denn lieber hat, den Opa oder den Papa oder skurile anmutendes, wie dass sich mein Schwiegervater mit meiner Tochter auf der Toilette auf der Tauffeier einschließt, weil es laut seiner Einschätzung dem Baby 'zu viel wird'. Dieses Verhalten hat natürlich auch immer wieder Streit mit meiner eigenen Familie sprich meiner Mutter, Vater und Bruder geführt. Vor denen habe ich natürlich meine Frau verteidigt obwohl es oft haltlos war. Schlussendlich habe ich den Schlußstrich gezogen und die Scheidung eingereicht, was meiner Frau gar nicht gefallen hat. Beste Entscheidung meines Lebens: Die Scheidung einzureichen und einen guten Ehevertrag zu haben. Meine Tochter durfte ich dann auch erstmal nicht sehen, sprich das geteilte Sorgerecht und dass ich meine Kleine mehrere mal in der Woche habe, musste ich mir dann vorm Familengericht erstreiten. Die Krönung aber war, dass mich mein Schwiegervater und mein Schwager eines abends abgepasst und angegriffen haben, weil ich meine Bemühungen vorm Familiengericht aufgeben sollte. Habe mich gewehrt und natürlich die beiden angezeigt. Der Prozess läuft noch bzw. ein Urteil wegen gefährlicher Körperverltzung, Beleidigung gg die beiden steht noch aus. Für mich auch sehr belastend, weil es eine schlimme Zeit für mich, die ich eigentlich in einer metaphorischen Kiste tief im Meer versenkt hatte, wieder zum Vorschein bringt. Beruflich habe ich sehr viel um die Ohren. Komme aber aus einem Business wo man quasi immer am Drücker sein muss, sonst ist man raus. Sprich sehr wenig Freizeit und Urlaub. Erschwerend kommt hinzu, dass mein Vater als sehr fitter Mann Anfang Sechzig, Ende letzten Jahres eine Krebsdiagnose bekam, zum Pflegefall wurde und Mitte diesen Jahres verstarb. Das war sehr hart, seinen körperlichen Verfall mitanzusehen, sein Leiden, die Hilflosigkeit. Schlimm war für mich auch, dass er immer ein sehr kluger ruhiger und symphatischer Mann war, den man nur gern haben konnte und der mir immer gute und einfühlsame Ratschläge gegeben hat und ich mich öfters gegen ihn stellte, für Personen, die es nicht wert waren. Während dieser Zeite musste ich dann auch stark sein für meine Mutter, meinen Bruder und das Familienunternehmen. Das war natürlich nicht nur persönlich ein schwerer Schlag, sondern auch für das Familienunternehmen. Als ich dann komplett die Zügel im Unternehmen in der Hand hatte, stellte sich erst kürzlich heraus, dass mein Onkel, der in leitender Position angestellt ist, unteranderem mehrfach massiv Arbeitszeitbetrug begangen hat und auch so einiges nicht koscher lief. Und das vor allem in einer Zeit, in der mein Vater zum Pflegefall wurde und auf dem Sterbebett lag, sprich der Fokus von mir eben darauf lag. Aktuell ist er noch in mehreren wichtigen Projekten involviert, sobald die aber über die Bühne gegangen sind, werde ich ihn aus dem Unternehmen hinausbegleiten. Um mal so ein paar Dinge zu beleuchten bzw. anzuleuchten. Nach der Ehe hat mir PU (und auch das Forum ...Shoutout an euch alle 😉 ) echt geholfen. Ich habe mich Stück für Stück wieder aufgebaut und viel Spaß und eine tolle Zeit gehabt. Das Inner Game war echt hart, sich Dinge eben manchmal einzugestehen, aber auch daran zu wachsen. Aktuell...genieße ich mein Leben trotz viel Stress. Ich arbeite sehr viel, aber das habe ich gut strukturiert, sodass ich mit meiner Tochter auch noch Zeit verbringen kann. Mache sehr viel Sport, habe einen großen und tollen Freundeskreis und eine hübsche Freundin seit Anfang des Jahres. Auf diese Beziehung habe ich mich bewusst eingelassen und die führe ich heute auch gesünder, als ich das vor Jahren getan hätte. Und jetzt kommt das....ABER So würde ich es beschreiben und nach außen hin, bin ich das blühende Leben. Trotzdem schlafe ich aktuell nachts oft nicht, düstere Gedanken packen mich dann. In stillen Moment ist die Vergangenheit da, das Hadern und es läuft wie eine hängende Schallplatte durch. Das passiert mir auch gelegentlich tagsüber. An manchen Tagen ist alles perfekt und an manchen Tagen komme ich mir so vor, als würde ich eine Rolle spielen und möchte mich am Liebesten einfach in eine Hütte tief im Wald setzen, wo mich niemand findet für die nächsten Monate. Aber ich werde in meinem Unternehmen gebraucht, meine Familie braucht mich und vor allem meine Tochter. Ich bin stolz darauf, wie ich ich bin, wie ich alles geregelt habe, aber manchmal eben von Innen heraus unendlich müde und voller Selbstzweifel. Natürlich habe ich das schon bei meinen Liebsten angesprochen, aber ich merke einfach, dass Zuspruch und Verständnis auch nichts lösen. Ich habe mich auch schonmal ans Telefon geklemmt und viele Psychologen angerufen. Da einen Termin zu bekommen, ist ja stellenweise schwieriger als eine Audienz beim Papst. Habe das erstmal bei Seite geschoben und werde das mit mir selbst ausmachen. Meine Frage an euch: Wart ihr schonmal in ähnlichen Lebenslagen und was hat euch konkret geholfen? Vor allem im Alltag? Vielen Dank und beste Grüße Zippo
  18. DER PICKUP --> ARTIST Hallo Anfänger der Verführung, Anfänger der Führung, Anfänger der Lebensführung! Für dich ist es mir ein wichtiges Anliegen persönliche Zeilen zu richten, um dir meine Sicht und Erkenntnis des Pickups näher zubringen. Ungeachtet was du über Pickup weißt, gehört hast oder meinst darüber zu glauben, gibt es folgendes was wir erst einmal wissen müssen. Pickup ist nicht alles im Leben. Es ist ein Werkzeugkasten von sehr vielen Werkzeugkästen die wir im Laufe unseres Lebens erhalten. Sei es durch unsere Reife oder durch unseren Willen, uns etwas anzueignen. Wenn du dich dafür entscheidest dich tiefer mit Pickup auseinanderzusetzen, dann bedenke, du bist nicht Pickup, denn du bist nicht ein Hammer oder eine Säge. Pickup ist ein Sammelsurium von Werkzeugen, welche du nutzen kannst. Aber du, der Handwerker, bist immer noch der Selbe. Das bedeutet für dich im Umkehrschluss: egal aus welchem Grund du auch immer hier her gefunden hast - mit dir ist vieles in Ordnung. Du musst nicht dein ganzes Leben oder deine gesamte Persönlichkeit in Frage stellen um Pickup zu lernen. Es ist eine Ergänzung. Nehmen wir an du bist hier weil du keinen Erfolg bei dem anderen, wunderschönen Geschlecht hast. Das bedeutet nicht das du ein schlechter Mensch bist. Es bedeutet, deine Spülmaschine ist kaputt oder funktioniert nicht richtig. Das Problem findest du nicht und du weißt nicht welche Werkzeuge du wie anwenden sollst. Also beschäftigst du dich erst einmal theoretisch über die Spülmaschine, besorgst dir die passenden Werkzeuge und lernst wie man diese anwendet. Im Umkehrschluss wirst du sehen, dir hat man diese Sache mit den Frauen einfach noch nicht erklärt. Hier findest du im Forum wie Frauen funktionieren und welche Techniken zu brauchst, um Frauen zu verführen. Dabei wirst du bestimmt erkennen, dass du dich ein Stückweit ebenso verändern wirst - nicht komplett - sondern in ein oder zwei Bereichen. Pickup erweitert deine persönlichen Fähigkeiten. Um es auf den Punkt zu bringen: Pickup ist damit nicht ausschließlich die Kunst Frauen zu verführen, sondern ebenso eine Kunst deine Skills allumfassend zu erweitern, zu verbessern, zu vertiefen, um deinen persönlichen Erfolg im Leben zu erreichen. Ein Leben zu gestalten, wie du es schon immer wolltest. Leider bekommen wir dies nicht in der Schule oder nicht immer in unserem Elternhaus beigebracht. So tapsen wir durchs Leben und versuchen irgendwie unsere Wünsche und Sehnsüchte zu erfüllen. Da kann sehr schnell Frust entstehen ohne die richtige Richtung zu haben. Ohne einen Mentor, der einem erklärt wie das Leben funktioniert und was du dir aneignen solltest. Dieses Forum ist eine Community. Menschen wie du die mehr aus sich machen wollen, sich und sein Problem verstehen wollen und vielleicht sogar einander gemeinsam sich gegenseitig zu helfen um bessere Menschen zu werden. Sei es Erfolg im Beruf zu haben, mehr Sex mit (schönen) Frauen zu haben; deine Sexualität zu verbessern; traumhafte Beziehungen zu führen wie es sie nur viel zu selten gibt; deine persönlichen Ängste zu besiegen; mehr Freunde zu haben; dich mit deiner Familie zu versöhnen - kurzum - dich wo auch immer weiterzuentwickeln. Du bist nicht allein. Du hast hier drin 150.000 Mitglieder die dir Streicheleinheiten aber auch Arschtritte verpassen und dir oftmals aufhelfen, wenn du erneut auf die Schnauze fliegst. Nicht nur theoretisch! Dieses Forum will Macher! Leute die wirklich hinaus in die Welt wollen um ihr Leben zu gestalten. Das ist das wunderbare an diesem Forum: es verbindet. Und das nicht nur mit Texten. Treffe dich mit Gleichgesinnten. Finde hier drin Freunde und Kontakte fürs Leben. Es ist eine riesige Bereicherung und du kannst nur noch Erfolg haben. Wir haben hier sehr erfahrene Mitglieder. Erfahren im Frauenverführen, im Beruf, im Thema Gesundheit und Psychologie. Du siehst, Pickup gleich Ficken, ist schon lange nicht mehr. Es ist mehr geworden. Und du wirst spätestens die Erkenntnis erlangen wie weitgehend dich Pickup weiterentwickeln muss, wenn du eine Frau gefunden hast, mit der du eine tiefgehende Beziehung führen möchtest. Das erfordert eine Verwandlung. Diese Aussage steht nicht im Gegensatz dazu, dass du dich, also du selbst, komplett verändern musst, dich komplett als Person aufgeben sollst um ein Schauspieler zu sein, der Pickup wie eine Maske trägt. Von solchen Möchtegern-Pickuppern distanziere ich mich komplett mit einer Spur Verachtung. Es ist vielmehr das Gegenteil: du wirst erst so richtig erkennen wer du eigentlich bist und was für unendlich viele Möglichkeiten du hast. Daher spreche ich vielleicht ungern über 'deine Skills zu erweitern'. Vielmehr ist es ein Entwickeln. Wie wenn du einen Diamanten aus einem riesigen Wollknäuel entwickelst. Es ist also nicht wirklich eine 'Erweiterung', sondern eine 'Vertiefung'. Und genau da wollen wir hin. Willst du das Geld da draußen, musst du tiefer in dich. Willst du tolle Frauen da draußen, führt der Weg nach innen. Deine Probleme liegen sehr selten im Außen. Ich weiß, deine Sinne sind alle nach Außen gerichtet und daher nehmen wir fast nur unsere Außenwelt wahr. Im Pickup erlernst du Sinne die dir deine Innenwelt durchleuchten. Und ich verspreche dir, dort gibt es sehr viel zu entdecken (ent-decken. Also Decke für Decke gehen wir tiefer und decken auf was darunter liegt). Pickup halbherzig zu befolgen bedeutet auch nur halben bis keinen Erfolg. Du wirst mit dieser Einstellung auch nur halbherzige Menschen und halbherzige Ergebnisse und halbherzige Beziehungen erzielen. Wenn du Pickup ernst nimmst, nimmst du dich und deine Probleme, inklusive deine Wünsche ernst. Ich will damit nicht sagen das Pickup das einzige Tool in der Menschheit ist um mehr aus sich zu machen als man ist. Aber es ist von allen Systemen die ich kennengelernt habe die mit Abstand effektivste. Aber auch hier: Pickup ist nicht alles. Nicht alle Probleme oder alle Wünsche werden gelöst oder werden wahr. Pickup kann nicht zaubern und es gibt auch diesen Tag in deinem Leben, wo du Pickup hinter dir lassen wirst - weil du dem entwachsen bist. Dann entwickelst du dein eigenes "Pickup". Oder benennen wir es als deine persönlich entwickelte Lebensweise. Und diese ist so individuell, dass du so tief in dir selbst, bei dir selbst angekommen bist, das Pickup dagegen wie ein altes Auto am Straßenrand wirkt. Doch bis dahin ist Pickup ein guter Weggefährte. Pickup ist eine Kunst, Kunst zu erschaffen. Es ist Hammer und Meißel um aus diesem Stein der du bist, einen David zu erschaffen. Stumpfes rumvögeln ist nur ein kleiner Teil von Pickup. Wer Pickup wirklich aus innerer Überzeugung betreibt, ist unweigerlich ein Künstler. Er verführt gewitzt und mit Kalkül die Frau die er ausgewählt hat. Er passt sich der ihm umgebenen Situation an und zwar gekonnt und ist flexibel sich seinem Gegenüber anzupassen und die Situation zu seinem Gunsten zu wenden. Wie im Beruf. Wie mit der Gesundheit und wie in einer liebenden Beziehung. Es ist die Kunst mit sich selbst und seinen Mitmenschen gekonnt umzugehen. Die Kunst Menschen zu lesen, sich selbst zu analysieren und wirklich im Leben aktiv anzupacken um etwas zu bewegen. Es ist die Kunst sein Schicksal so zu formen, wie du den Stein behaust mit Hammer und Meißel. Letztlich mit Pickup. Frauen zu vernaschen oder eine traumhafte Beziehung haben zu können, ist im Grunde nur ein kleiner Teil. Ein versüßter Teil, den du dir als Belohnung abholst für all dein Bemühen. Mein anliegen mit Pickup war schon immer und ist es immer noch, ein besserer Mensch zu werden als ich es jetzt bin. Und es ist mir ein Anliegen mein Umfeld zu verbessern, zu helfen wo es machbar ist, um mir die Welt in der ich lebe, zu gestalten, wie ein Kind seine schönsten Fantasien aufs Papier bringt, mit all seinen vielen Buntstiften. Ein Künstler eben. Ein Künstler ist ein Erschaffer. Ein Erfinder. Ein Problemlöser. Verführung sollte schön aussehen. Wenn ich Frauen verführt habe, war es mir nicht nur wichtig Erfolg zu haben (was genau hier Erfolg ist, sei dahingestellt. Es kann der Fick sein. Es kann auch einfach das positive Ankommen bei der Frau sein. Einen netten Flirt gehabt zu haben. Und genau das gebe ich dir als gut gemeinten Ratschlag mit, nicht zu erfolgsorientiert zu sein, nicht zu verbissen. Vergiss den Spaß nicht. Es gibt unterschiedliche Erfolge). Mir ist es immer schon wichtig gewesen, dass es auch nach Kunst aussieht. Die Verführung sollte schön sein. Wenn ein Außenstehender mich beobachtet, dass er meine Verführung oder mein Auftreten als Inspiration für sich selbst sieht. Dass andere um mich herum sagen können "Wow! Erstklassig verführt mit einer Präzision, wie ich sie noch nie gesehen habe, trotz der biederen Umstände." Vergiss gleich an dieser Stelle das du ein Perfektionist sein sollst um Frauen zu verführen oder für was du auch immer Pickup anwenden willst. Die größte Schönheit, die größte Kunst ist es, dich dabei sehr wohl zu fühlen und diesen Genuss und diese Freude auszustrahlen mit einem Charme und Charisma, dass selbst der dunkelste Ort erstrahlt und andere Menschen berührt mit einer tiefe, wo du die Menschen wie ein Magnet anziehst. Natürlich wirst du auch Neider und Hater anziehen. Wie gut das du auch wissen wirst wie du kunst- und stilvoll mit ihnen umgehst. Alles was du tust soll eine gewisse Seele, eine gewisse Schönheit inne haben. Ich persönlich habe mittlerweile , bei aller Bescheidenheit, zwei große Kunstwerke geschaffen (sorry falls sich das nach übertriebener Selbstbeweihräucherung liest), nämlich mich selbst und meine Beziehung zu einer wunderbaren Frau. Und ich verrate dir, dies ist eine stetig wachsende Wechselbeziehung nach oben. Meine Partnerin und ich waren nicht immer so. Wir sind so, weil wir beide unsere Potenziale gegenseitig erkannt (gescreent) haben und wussten, mit diesen uns gegebenen Vorraussetzungen ist etwas großes möglich. (An dieser Stelle lache ich gerne all jene armen Seelen aus, die immer noch nach Mr. Right oder Mrs. Right suchen mit einem Bilderbuchlebenslauf und völlig unrealistischen Erwartungen die jegliche Beziehung von vornherein ersticken). Sie ist eine wunderbare Frau durch mich und unsere Beziehung. Ich habe aus mir viel mehr machen können wegen dieser wunderbaren Frau. Du siehst den Zusammenhang. Und diese Beziehung betrachten wir als unser "Baby". Unser Kunstwerk. Unseren David an dem wir gemeinsam werkeln. Sei ein Künstler. Sei kein Hater, Frauenverachtender, Egoist, ewiger Gesetzesbrecher. Sei einfach ein guter Mensch dem es an nichts fehlt. Dann wirst du alle Depressionen meistern (Nein, Pickup kann nicht alle Krankheiten heilen. Aber unserem Wissen nach verschwinden durch Pickup rund geschätzt 80% aller bekannten psychologischen Probleme die Männer in der heutigen Zeit haben. Das kann sogar körperliche Erkrankungen heilen). Pickup ist kein Wundermittel, aber es ist eine Möglichkeit die Spülmaschine zu reparieren. Du hast das System erkannt und im Griff. Mit den Möglichkeiten die dir Pickup bietet, kannst du jederzeit dein Kunstwerk korrigieren, wie mit einem Radiergummi, wenn es dir nicht gefällt und das Leben (weitestgehend) so gestalten, wie es dir lebenswert erscheint. Warum ich dir all das mitgeben will liegt daran, da wir Männer und wir Frauen einige große Probleme haben. Jeder für sich und gegeneinander. Wir brauchen nicht noch mehr gefrustete Männer und Frauen. Es herrscht immer noch gewaltigen Krieg zwischen Mann und Frau und das muss ein Ende finden. Und es gibt berechtigte Gründe warum Männer unsere Frauen hassen und Frauen unsere Männer hassen. Hier wird täglich uns allen unnötigerweise gegenseitig viel verletzt und ausgebeutet. Damit haben wir nur Verlierer und das Verhältnis wird hässlich - das Gegenteil eines Künstlers. Es ist ein Weg den ich hiermit aufzeigen will, wie du dich als Mann nicht von Frauen benutzen lässt und wie du verhinderst Frauen zu benutzen. Wir wollen alle eine geile Welt haben. Wir wollen diesen Ponny-Hof. Das Leben kann ein solcher Ponny-Hof werden. Damit muss aber dieser Krieg beendet werden. Dann verschwinden viele Ängste und viele Sorgen und weder Frauen noch Männer stehen sich gegenseitig im Weg. Wo ist der schöne, stilvolle Sex? Wo sind die flirtenden Männer und Frauen die leider nach wie vor ängstlich und verunsichert miteinander umgehen? Wo der Spaß? Wo die glücklichen, erfüllenden Beziehungen? Schluss mit dem Frust und dem Hass und dem getrolle im Forum und im Leben. Wir wollen den Pickup Artist. Ein Lebenskünstler. Einen Menschen der es verstanden hat mit sich selbst und anderen in Beziehungen zu finden und nicht dem Zufall ausgesetzt zu sein. Ein aktiver Gestalter des Leben. Damit übergebe ich dich ins Pickupforum und in die Entdeckungsreise deines eigenen Seins. Die Community steht hinter dir. Die besten Wünsche. Dein Lafar
  19. Hallo zusammen, ich hoffe, ich bin hier richtig. Sonst bitte verschieben. Nach einer hochtoxischen Beziehung, die wohl die bis dato krasseste Erfahrung (beziehungstechnisch) für mich war, befinde ich mich aktuell in der Regenerationsphase. Erst einmal muss ich an dieser Stelle danke sagen. Was hier an content geliefert wird und wie einem hier weitergeholfen wird (auch wenn es manchmal ziemlich „direkt“ sein kann) ist wirklich Gold wert. Leider habe ich viele Ratschläge nicht befolgt und bin mit Scheuklappen vor den Augen ins offene Messer gelaufen und bin böse auf die Schnauze gefallen. Aber wie heißt es so schön: lernen durch Schmerz. Kurze Hintergrundinfo: ca. 3 Monate „Beziehung“ mit einer Frau, die nicht zu mir passte. An der Beziehung festgehalten, da ich sie in einer Zeit kennenlernte, in der mein Selbstwert aufgrund einiger privater Umstände/Erfahrungen praktisch auf 0 war. Die Dame war dann nicht die Kirsche auf der Sahnetorte, sondern quasi die komplette Bäckerei. Sie schaffte es in der Anfangszeit, meine Stimmung von -100 auf +100 zu heben. Verbrachte ich Zeit mit ihr, ging es mir gut. War sie weg und meldete sich nicht, ging es mir schlecht. Folge: Needyness, Abhängigkeit, Eifersucht = 100%. Hinzu kam Kontrollzwang. Ich erkannte mich selbst nicht wieder. Bereits heute schäme ich mich hochgradig für mein Verhalten in der damaligen Zeit (Beziehungsdauer Dezember 2019 – März 2020). In diesen knapp 3 Monaten wurde die Beziehung insgesamt 3 x beendet. Erste Trennung nach zwei Monaten durch mich, taggleich wieder zusammengekommen, dann 6 Tage später Trennung durch sie, eine Woche später wieder zusammengekommen, ich trennte mich dann keine zwei Wochen später erneut und bereute es trotzdem. Die Beziehung war geprägt von extremen Höhen und Tiefen. Ich bin ihr dann sage und schreibe zwei Monate extrem hinterhergelaufen, dann einen Monat Kontaktsperre, um dann einen letzten Angriff/Ex-Back-Versuch zu starten (Mitte Juni), der so krass fehlgeschlagen ist, dass es bei mir im Kopf endlich „klick“ gemacht hat und ich das Ende der Beziehung akzeptierte und auch keine Hoffnung mehr da war. Leider machte mir meine Ex in den zwei Monaten nach der Trennung so viel Hoffnung, dass ich es bis Mitte Juni nicht geschafft hatte, mit der Beziehung abzuschließen, loszulassen und die Trennung zu akzeptieren. So, aktueller Stand ist der, dass ich aus dem Loch, in das ich gefallen bin, herausgekrochen bin und wieder auf den Beinen stehe, aber der Schmutz noch nicht abgeklopft ist. Ich habe es während der Beziehung nicht geschafft, an meinem Selbstwert zu arbeiten, sondern habe mich für die Frau extrem verbogen, stand nicht hinter meinen Werten/Prinzipien und habe Handlungen ihrerseits akzeptiert, die eigentlich in meiner Welt nicht zulässig sind. Dieser Umstand, in Verbindung mit dem Hinterherlaufen, hat meinen Selbstwert quasi pulverisiert und ich bin jetzt dabei, den wieder aufzubauen. So, das erstmal als Hintergrundinfo. Was habe ich seit dem letzten Ex-Back Versuch Mitte Juni getan: - - 100% Kontaktsperre (kein Stalking auf Social Media, bei FB gelöscht, bei Instagram entfolgt, Handynummer gelöscht, keine Kontaktaufnahme meinerseits möglich) - - Keinerlei Kontakt zu anderen Frauen (FTOW scheint bei mir nicht zu funktionieren, ich traf mich bereits Mitte Mai mit einer Frau, mit der auch was lief, die Treffen haben mir aber nicht gutgetan, eher das Gegenteil, ich habe mich danach beschissener gefühlt und wollte meine Ex noch mehr zurück. Ich habe diesen Kontakt auch abgebrochen, seitdem gönne ich mir erst einmal eine frauenfreie Zeit) - - Diverse Bücher gelesen. „The Rationale Male“, „How to be an asshole that beatiful women love“ und aktuell lese ich „die 6 Säulen des Selbstwertgefühls“. Auf der Liste stehen dann noch „Lob des Sexismus“ und „Nie mehr Mr. Nice Guy“. - - Freizeit fülle ich ziemlich genau mit 50% aus Sport (fast täglich Fitnessstudio und regelmäßig MTB-Touren) und 50% investiere ich in meinen sehr gut ausgebauten Social Circle. - - Ich habe viel Zeit in die Reflektion der Beziehung gesteckt. Während ich alle Fehler erst bei mir suchte, bin ich mittlerweile schlauer. Klar, ich weiß, welches gravierende Fehlverhalten ich an den Tag gelegt habe (Bedürftigkeit, Kontrolle, Eifersucht), aber ich weiß auch, warum es zu diesem Verhalten kam, worin die Ursachen liegen (fehlender Selbstwert) und woran ich arbeiten muss. Die Baustellen kenne ich also und ich arbeite aktiv daran. So, nun aber zu meinem Problem/Frage: Ich habe die Trennung akzeptiert, ich versuche loszulassen, allerdings habe ich noch nicht final abgeschlossen. Ich stelle mir regelmäßig selbst die Frage: „würdest du sie zurücknehmen, wenn sie jetzt heulend vor deiner Tür stehen würde“ und ich beantworte diese Frage ehrlich. Bis vor kurzem musste ich durchgehend mit „ja“ antworten. Letzte Woche das erste Mal mit „nein“. Allerdings habe ich ein großes Problem, was mich tierisch nervt: ich denke nach wie vor fast pausenlos an sie. Sie ist das erste, an das ich denke, wenn ich morgens aufwache und das letzte, an das ich denke, bevor ich einschlafe. Es ist mittlerweile nicht mehr so schlimm, dass mich die Gedanken verletzten oder weh tun, aber sie sind präsent. Gelegentlich habe ich auch Downphasen, in denen ich sie wirklich stark vermisse. Klar, wenn ich arbeite oder mich auf was Anderes konzentriere, verschwindet sie aus den Gedanken, aber im „Leerlauf“ ist sie direkt wieder da. Hauptsächlich die gleichen Gedankenspiralen. Gedanken an die schöne Kennenlernzeit, aber auch an die negativen Erfahrungen/Zeiten. Ich male mir dann alternative Wege aus, wie ich in manchen Situationen gerne anders gehandelt hätte, hätte ich damals schon das Wissen von heute (dank dem Forum hier) gehabt. Natürlich laufen diese Gedanken in eine Sackgasse, da ich in der Vergangenheit denke und diese ja nicht umschreiben kann. Ich versuche diese Gedanken mit diversen Methoden zu durchbrechen/abzustellen. Allen voran die „STOPP-Methode“. Ich denke also an ein Stoppschild, wenn sie in meinen Gedanken aufkreuzt, hält aber nie so lange an wie gewünscht. An andere Sachen zu denken, hilft auch nur kurzfristig. Daher meine Frage, wie ich endlich – neben der Kontaktsperre – die „Gedankensperre“ erfolgreich durchziehen kann. Ich will nicht mehr ständig an sie denken! Es nervt mich tierisch, es blockiert mich, da ich mittlerweile doch den Drang verspüre, neue Frauen kennenzulernen, aber solange sie in meinen Gedanken herumschwirrt, will ich das eigentlich nicht machen, da ich die Befürchtung habe, wieder emotional zurückgeworfen zu werden und mich nicht auf die neue Frau einlassen zu können. Zudem mache ich mir ernsthaft Sorgen, ob das normal ist, dass ich so oft an sie denken MUSS. Schließlich ist die eigentliche Trennung fast 4 (!) Monate her, Kontaktabbruch meinerseits erfolgte Mitte Mai, diesen lächerlichen Ex-Back-Versuch Mitte Juni klammere ich jetzt mal aus. Ich kann doch nicht so lange an einer so kurzen Beziehung zu knabbern haben, man kann es ja eigentlich nicht mal Beziehung nennen, wir haben es ja nicht einmal über die Kennenlernphase geschafft. Ist ein langer Text geworden, sorry, aber ich wollte so viele Infos wie möglich liefern, damit mir hoffentlich gute Ratschläge gegeben werden können. Ich danke euch im Voraus! Beste Grüße
  20. Hey Leute, ich weiss nicht ob das hierher passt aber im Grunde passt es denke ich. ich habe vor ca. 1 Jahr angefangen Frauen im Daygame anzusprechen. Ich habe mich unglaublich gut gefühlt auch bei Körben. Ich hab unzählige Nummern bekommen aber nur 2 geschoben, bzw. eine hat sich in ein F+ entwickelt….Ich habe dann aber Anfang diesen Jahres Deutschland verlassen um alleine durch Kanada zu reisen. Was für mich schon ein maximales Verlassen der Komfortzone darstellt. Ich bin gut rumgekommen und habe noch gute 2 Monate hier. Mein Problem ist dass ich hier wieder mit unglaublicher Ansprechangst zu kämpfen habe und einfach nicht approache. Habe im Daygame vllt 10 Frauen angesprochen bei denen aber nichts rumgekommen ist. Habe sonst einige Frauen auf der Reise in Hostels und Co kennengelernt und hatte auch mit der ein oder anderen Sex. Es stellt mich aber irgendwie nicht zufrieden, da sich dass irgendwie so ergeben hat und die nicht so wirklich meins waren haha. Ich möchte mir die Frauen aussuchen und die ansprechen die mir wirklich gefallen. Ich bin absolut flüssig in English, dass ist nicht das Problem. In Deutschland hatte ich einen guten Freund der mich gepusht hat und mit mir rausgegangen ist. Ich habe hier zwar Freunde gefunden, die sind aber leider nicht als Wingman geeignet. Hat jemand einen Tipp für mich wie ich das ganze noch die letzten 2 Monate alleine durchziehen kann. Bin wirklich hungrig 😂
  21. Otua

    "zu viel Interesse"?

    Hallo, mir ist es schon öfters aufgefallen, dass wenn ich mit jemandem unterhalte und dieser erzählt zb er fährt gerne Fahrrad, dass ich dann fragen dazu stelle bzw folge fragen. Die ist meiner Meinung nach immer noch recht oberflächlich, was weiß ich, was für ein Fahrrad er hat, die Marke, wie viel Gänge, ob er zufrieden ist oder wo er fährt und wie viel km oder so. Einige Menschen (Männer und Frauen) wirken dann auf mich nicht erfreut, als ob sie es nur so erzählt haben oder ich sie beim Lügen erwischt habe... Keine Ahnung... Und auf der anderen Seite habe ich auch schon recht viel Komplimente dafür bekommen, da es als echtes Interesse aufgefasst wird und nicht nur oberflächlich ist. Ist euch so etwas auch schon aufgefallen oder habt ihr es erlebt? Woran liegt es und warum werden manche navh kurz Zeit frech, fast beleidigend und gehen voll in Abwehr Haltung? Danke schon mal 🙂
  22. Hallo zusammen, kurz zu mir: recht gutaussehend (7.5/10), selbständig, hatte früher nie Probleme mit Frauen. Nachdem mit meiner Ex Schluss war, was 5 Jahre her ist, ging nix mehr. Habe immer wieder mit Frauen was gehabt, die eigentlich nicht interessant für mich sind. in echt spreche ich auch ab und an Frauen an, klappt eigentlich zu 70% der fällen gut, außer Sie hat ein Freund. Danach kann ich das aber leider nicht in ein weiteres Treffen verwandeln. Ich habe das Gefühl ich bin deutlich zu needy. Daher meine Frage an Euch: mit welchen Themen soll ich mich anfänglich beschäftigen um endlich aus diesem Teufelskreis rauszukommen? Woran sollte ich arbeiten? Vielen Dank schonmal für jede Unterstützung.
  23. 1. 34 2. 28 3. 3 4. Küssen 5. Kommunikation, Kaum Kino, trotzdem KC, schräge Situation 6. Moin, hab nach drei Jahren Beziehung wieder Dates und tu mich mit einer HB8 bisschen schwer. Hatte jetzt das dritte Date mit ihr (alle wurden von mir initiiert) und muss dazu sagen, dass ich mich bei ihr schon extrem bremsen muss, nicht in die Oneitis zu rutschen, weil sie Einiges an sich hat, was ich neben dem Aussehen an einer Frau sehr schätze. Nun waren wir beim ersten, extrem kurzen Date spazieren, beim zweiten Billard mit wenig Kino und viel Attraction und Date drei kurz Tischtennis und dann zu mir. War bisschen unentspannt, weil ich das Gefühl hatte, es geht um die Wurst und ich muss mindestens den KC bekommen, weil sie danach im Urlaub ist für 2 Wochen. Naja, also ewig gelabert, konnte mich schlecht konzentrieren, weil aufgeregt, Kino langsam aufgebaut und sie dann nachdem sie mir gesagt hat, sie müsse bald los, doch noch geküsst. Dazu muss ich sagen, dass ich frei nach Mystery gefragt hat, ob sie Bock hat mich zu küssen. Sie hat irgendwas undefiniertes gelabert, von wegen sie sei ja Lehrerin und müsse früh raus und damit sie die Kinder nicht wieder schlägt, jetzt los und zeitig ins Bett blabla Hab´s dann einfach gemacht, denn ein nein war das für mich nicht und dann wurde es bisschen schräg... als ich näher kam, hat sie immer schneller irgendwas gelabert, ist extrem rot geworden, hat leicht zurückgezogen und meinte "Sorry, ich bin voll kindisch". Naja, also einen ziemlich zurückhaltenden Kuss abgeholt, der aber mit der Zeit bisschen lockerer wurde, unterbrochen, weitergemacht und nachdem wir noch kurz bisschen unentspannt gelabert haben, ist sie los. Beim Abschied gab´s dann keine Zunge mehr, trotzdem recht lang, allerdings hat sie ihre Lippen aufeinandergepresst, als dürfe da auf keinen Fall noch irgendwie mehr passieren. Laut Feedback anderer Girls bin ich nicht der schlechteste Küsser, also daran lag´s hoffentlich nicht 😄 Ich war dann insgesamt sehr verunsichert, ob ich vielleicht vorher zu wenig Kino aufgebaut hatte (denn Attraction und Comfort waren offensichtlich da) und sie mit dem KC zu sehr überrumpelt hab. Sie investiert auch viel, schien bis dahin entspannt und wenn ich sie einmal auf ein Date bekomme, was bisher extreeeem mühselig war, weil sie so viel unterwegs ist und arbeitet (das sagt sie nicht nur und ich schätze das auch - meine Ex war das komplette Gegenteil), ist es auch immer sehr witzig gewesen. Hab sie dann per WA gefragt, ob ich sie überfahren hab und mich das verunsichert hat, wie sie reagiert hat (glaube, das war ein Fehler... Pussydiagnose) und sie meinte "Ups. Nee, alles cool, aber musste wirklich los. Bin nicht geflohen oder so :)". Insgesamt ist sie sehr selbstsicher... das war aber das absolute Kontrastprogramm. Hab sie zwei Tage später gefragt, ob wir uns heute nochmal sehen wollen, bevor sie Dienstag in den Urlaub fährt und sie schafft es aber offensichtlich nicht mehr, weil sie erst morgen früh aus den Alpen zurückkommt, ich muss nun morgen Abend arbeiten, blabla also sehen wir uns, wenn überhaupt, erst in zwei Wochen. Wie schätzt ihr die Situation ein? Was hätte ich anders machen sollen? Hab ich verkackt oder hab ich´s mit dem KC vielleicht sogar gerettet? Fang ich nicht von vorne an in zwei Wochen? Soll ich mich in der Zeit normal weiter melden? Von ihr kommt nie was von selbst, muss ich vielleicht noch dazu sagen. Ich kann´s leider null einschätzen, was da abgeht und hab das so noch nicht erlebt. Die meisten Girls sind wesentlich entspannter und vor allem unkomplizierter gewesen (was es irgendwie auch bisschen interessant macht). Ach btw hab ich jetzt noch zwei andere Dates, mehr Treffen mit Freunden und mehr Training geplant, um der Oneitis entgegenzuwirken, denn das Kopfkino knallt zeitweise ganzschön rein und macht mich teilweise bisschen bekloppt. Ich freu mich auf euer Feedback!
  24. Von vielen gehasst, von vielen bewundert, Andrew Tate. Für mich persönlich hat dieser Mann viele wahre Dinge ausgesprochen welche ich selbst noch gar nicht aus diesem Blickwinkel betrachtet habe. Diese Aussagen möchte ich gerne mit euch teilen und darüber hinaus zur Diskussion anregen. Natürlich sind viele schwierige und vor allem unangenehme Themen mit Aussagen dabei über die man überhaupt nicht sprechen möchte aber eben trotzdem wahr sind. Außerdem möchte ich darauf hinweisen das es einige Aussagen von Andrew Tate gibt mit denen ich nicht mitgehe bzw anders sehe. Diese habe ich hier aber nicht aufgelistet. Auch wenn darüber hinaus vieles was er sagt natürlich sehr krass und übertrieben formuliert ist da er polarisieren möchte, hat es aber wenn man logisch darübe nachdenkt doch einen wahren Kern. Einfach mal neutral an die Sache rangehen und nicht voreingenommen urteilen. Bin auf Meinungen gespannt. Verhältnis Mann/Frau: -Loalität und Treue: Loalität und Treue ist bei Mann und Frau unterschiedlich. Die Frau kann und muss 100%tig treu sein und darf nicht fremdgehen. So war es schon immer. Jedoch galt es schon damals auf dem Schulhof als mega cool wenn man als Mann möglichst viele Frauen gleichzeitig hatte. Eine Frau welche mehrere Partner hat galt da hingegen schon immer als Schlampe. Aber woher kommt dieses Denken und wieso ist es tatsächlich so? Wenn ein Mann mit einer Frau in einer LTR ist und nur mit dieser Sex und sonst keinen Kontakt zu anderen Frauen (auch außerhalb vom Sex hat) hat kommt er gar nicht in Versuchung mit anderen Frauen zu schlafen da er nicht weiß wie es ist und ob es nicht mit anderen Damen wo anderes besser wäre. Ein Mann der gelegentlich mit anderen Frauen außerhalb seiner LTR Sex hat und trotzdem zu seiner Freundin zurück kommt zeigt wahre Treue und emotionale Verbundenheit. Denn ein Mann der nur mit seiner Partnerinn schläft kennt die Alternativen in Form von anderen Frauen gar nicht und gibt sich mit der einen Dame zufrieden die er hat, womit er überhaupt keine Treue zeigen kann. Sein Horizont beschränkt sich ja nur auf diese eine Frau in seiner Welt, er kennt gar keine Alternativen und kann seine Treue nicht beweisen. Davon abgesehen, ganz wichtig: Wenn Frauen betrügen benötigen Sie dafür Emotionen, Sie müssen etwas für den Mann empfinden wenn Sie mit ihm Sex haben wollen. Wenn Männer "betrügen" geht das komplett ohne Emotionen, einfach irgendwas wegflanken was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Daher kann man das auch nicht "betrügen" nennen da der Mann dies nur körperlich tut und emotional immer noch die eine Frau liebt und zu dieser zurück kehrt. Ja, das möchte natürlich keine Frau hören aber ist nun mal die Wahrheit. Deshalb ist es widerlich wenn Frauen betrügen. Sie betrügen nicht nur körperlich sondern auch emotional. Eine Frau die mit verschiedenen Männern Sex hat wurde schon seit Urzeiten in allen möglichen Kulturen negativ angesehen. Die Gesellschaft sagt natürlich das Männer nur mit einer Frau was haben dürfen. Diese Gesellschaft hat die Männer heuzutage so geprägt das dies heutzutage unterdrückt wird. Historisch gesehen hatten viele Könige, Sultane, Herrscher etc mehrere Frauen. Es war schon überall so, in der Bibel, im Koran etc. Die Idee das Frauen auch viele Männer haben dürfen ist erst ca 40 Jahre alt und wird von allen verachtet. -Respekt/Liebe: Es gibt so viele Frauen die Ihren Mann hassen aber respektieren. "Oh er ist so respektlos und arrogant." Warum bleiben Sie dann trotzdem mit Ihm zusammen und sind treu? Einfach aus dem Grund weil Sie den Mann respektieren. "Er ist zwar ein Arschloch aber er ist trotzdem der King, hihi" Dazu reicht aber nur Liebe nicht, Liebe ist nicht gleich Respekt. Eine Frau die einen liebt aber nicht als Mann respektiert kann dich betrügen, eben weil Sie keinen Respekt hat vor dir hat und weil Sie weiß das du sowieso bei Ihr bleiben wirst. Ich hätte lieber eine Frau die mich respektiert und nicht liebt. Denn eine Frau die einen respektiert würde sich nie trauen den Mann zu betrügen bzw würde nie auf den Gedanken kommen etwas zu tun was Mann nicht möchte. Auch würde diese Frau im Falle von viel Respekt mehr auf den Mann achten, mehr Sex mit ihn haben und Dinge nicht in Frage stellen. Nun stellt sich natürlich die Frage wie man diesen Respekt bei einer Frau in einer LTR bekommen? Dazu paar Anregungen: Wie soll eine Frau einen Mann respektieren wenn keine andere Frau den Mann will, sprich Sie auch nicht merkt das man interessant für andere Damen ist? Wie soll eine Frau einen Mann respektieren wenn der Mann seine Frau Nice-Guy-mäßig über alle anderen Frauen stellt? Wie soll eine Frau einen Mann respektieren der wenig Geld, einen schlechten Job, kein Selbstvertrauen hat und keinen Respekt von anderen Männern und seinem Umfeld bekommt? Wie soll eine Frau einen Mann respektieren wenn der Mann keine klaren Aussagen macht, nicht der Herr im Haus ist und nicht seine traditionelle Rolle einnimmt? Wie soll die Frau einen Mann respektieren wenn dieser keine Furcht (auf einer Gewaltfreien Ebene) einflößt, so das die Frau weiß das es Ärger gibt wenn Sie etwas schwerwiegendes falsch macht? Warum sind so viele Frauen mit "Bad-Boys zusammen"? Weil Sie es geil finden aber nie zugeben würden. Diese Art von Männern machen was Sie wollen, sind keine Ja-Sager und werden daher von den Frauen begehrt und geachtet. -Frauen wissen nicht was Sie wollen: Die wollen einen Typen, bekommen Ihn und haben dann keine Lust mehr drauf. "Ich will einen Mann der einfühlsam ist, sensibel, sich um mich kümmert und süß ist". Ja die sind alle draußen und es gibt Sie. Hast du so einen Mann?->Nein. Weil Frauen das nicht wirklich wollen bzw nicht wissen was Sie wollen. Frauen wollen einen Mann den Sie respektieren und der Sie auch zu einem gewissen Grad wie ein Arschloch behandelt auch wenn Sie das nie zugeben würden. Ja, Frauen lieben diesen Bad-Boy toxischen Nervenkitzel. -High-Value: Um ein High-Value Mann zu sein muss man: Vermögend sein, gewaltätig wenn es darauf an kommt und gleichzeitig ein Baby haltend, vielseitig sein, humorvoll, charismatisch, interessante Geschichten haben, ein gutes Auto fahren+Haus haben etc. Eine Frau muss um ein High-Value zu sein: Gut aussehen, sonst nichts, also wirklich sonst gar nichts. Auch wenn Sie ein mieser Mensch ist bekommt Sie trotzdem von überall den goldenen Löffel in den Arsch und tausende Nachrichten bei Instagram. Beispiel: Ein Mann arbeitet 24h und reißt sich den Arsch auf um sich ein Boot zu kaufen. Was macht die schöne 19 jährige, Sie ist ohne was erreicht zu haben auf dem Boot da Sie durch Ihr Aussehen einfach von jedem Mann auf dieses eingeladen wird. Schönheit allein öffnet einfach viele Türen für die Frauen was bei den Männern nicht so ist. Viele Frauen respektieren nicht wie schwer es für einen Mann ist ein High-Value Mann zu sein. -Umgang Frau mit Mann: Tipp an die Frauen bezüglich Umgang mit Männern & Respekt: Von Männern wird heutzutage erwartet das man viel arbeiten geht und zusammen mit der Frau putzt und kocht. Frauen könnten Männer sehr einfach glücklich machen wenn Sie Ihnen einfach Respekt zeigen und Ihn als Chef im Haus akzeptieren und durch Kleinigkeiten Respekt zollen und respektieren das dieser der Herr im Haus ist. Der Mann fühlt sich nicht wohl in einer Rolle wo er nicht das maskuline Oberhaupt im Haus ist. Männer welche aus den männlichen Rollen verdrängt werden werden tendenziell eher unglücklich. Um als Frau einen Mann zu Hause glücklich zu machen reichen selbst Kleinigkeiten bei denen Mann die Rolle des traditionellen Mannes in Form von Respekt anerkennt wie zB: "Du weißt mehr über das Thema XYZ? Was würdest du mir bezüglich XYZ empfehlen?", "Oh Schatz, du bist handwerklich so gut. Könntest du mal nach dem Abfluss schauen während ich uns was koche?" Mit Respekt fühlt sich der Mann stark und ist der Herr im Haus & glücklich. Ohne Respekt der Frau geht alles den Bach runter, Liebe hin oder her. Eine Frau die einen respektiert ist von jemanden 100x mehr angezogen als eine Frau die keinen Respekt vor dem Mann hat und nur liebt. In jeder Netflix Serie ist die Frau die schlaue und der Mann der Idiot. Frau: "Mark komm runter und denk nach" Mann: "Uhuhuhuhu Bier" In allen Serien wird der Mann so dargestellt. Es fällt einem Mann sehr schwer mit einer Frau zusammen zu leben wenn er keinen Respekt bekommt. Ich habe in meinem Leben zu viel erreicht und bin zu ergeizig um nach Hause zu kommen und mit einer Frau über irgendeinen Blödsinn wegen Haushalt, Babysitten oder ähnlichem zu diskutieren. -Mann + weibliche Freunde: Es macht keinen Sinnn als Mann weibliche Freundinnen zu haben. Dein bester Freund bzw deine beste Freundinn sollte immer deine Partnerinn sein. Wie genau würdest du von einer Freundschaft mit einer Frau profitieren? Das einzige was du auf kurz oder lang von einer Freundschaft mit einer Frau bekommen könntest oder wollen würdest wäre Sex. Was genau kann dir eine Frau geben? Ratschläge? Welcher Mann nimmt Ratschläge von Frauen an? Oder bist du schon mal an dem Punkt gewesen wo du dachtest, "Oh mein Gott. Mein Leben ist gerade so scheisse, ich ruf mal eine Chic an und frage Sie um Ihren Ratschlag." Nein, du würdest einen Freund anrufen weil er das besser weis. Wenn du ein richtiges Problem in deinem Leben hast, wirst du definitiv nicht mit diesem Problem zu einer Frau gehen. "Paar Typen wollen mich umbringen, ich brauche jetzt unbedingt eine Waffe! Stefanie, kannst du mir bitte eine geben?" So ein Bullshit, du gehst natürlich zu deinem Freund Paul und besorgst dir dort eine Knarre. "Ich bin in der Ukraine, die Russen greifen gerade unsere Gebiet an, oh nein. Kein Ding, ich rufe Chantall an welche dann mit Ihrem pinken Fiat 500 kommt hihi. Nein, du rufst Jon an welcher mit seinem fucking Panzer vorbei kommt und dich abholt. Natürlich überspitzt, aber so ist es in der rauen Männerwelt. Was erwartest du an Hilfe in einer Freundschaft mit einer Frau? Was kannst du von einer Frau freundschaftlich bekommen ohne Ihr an die Wäsche zu wollen? Man muss von Anfang an beginnen, noch bevor wir zur Freundschaft Mann/Frau kommen. Wir betrachten das ganze aus der Sicht eines Alpha-Males/Giga-Chads um etwas Humor einfließen zu lassen. Hier müssen wir differenzieren das Mann und Frau nicht gleich sind. Frauen können in einer Freundschaft eher auf einer emphatischen, liebevollen nicht maskulinen Art hilfreich sein was natürlich seine Daseinsberechtigung hat. Als Mann lebt man hingegen in einem härter geprägtem Umfeld wo Werte wie Stärke, Durchsetzungsvermögen zählen was sich mit der Art der Frau beißt. Davon abgesehen würde eine Frau viel mehr von der Freundschaft mit dem Mann profitieren als anders herum worauf ich später noch komme. Männer die eine Freundschaft mit einer Frau positiv sehen sind meistens nicht mit sich selbst im reinen. Falls man wirklich eine Freundschaft mit einer Frau braucht die einem sagt das man zB ins Gym gehen muss weil man fett ist hat man ganz andere Probleme. Falls man in einer LTR steckt wäre das noch schlimmer, denn jede Frau in einer LTR mit einem Mann würde es immer kritisch sehen wenn ein Mann viele Freundinnen hätte. Das Problem ist auch das Frauen Aufmerktsamkeit lieben. Sie lieben es wenn Männern Ihnen Beachtung schenken ohne irgendwas zurück zu geben. Du als Mann in der Freundschaft hast hingegen männliche Pflichten, wie das du zB die Frau beschützen musst falls ein Dieb Ihr was klaut oder Sie angegriffen wird. Dies geht aber nur in eine Richtung da eine Frau dir in solchen Situationen eher nicht helfen kann. Ist natürlich überspitzt ausgedrückt, aber wodurch profitierst du von dieser Freundschaft? Und sind wir erlich, die meisten Männern in solchen Freundschaften geiern automatisch auf die Frauen mit der Hoffnung darauf irgendwann an deren Höschen zu dürfen. Daher kann man sagen das für eine richtige Freundschaft Mann/Mann immer besser als Mann/Frau geeignet ist. Außer einer FB/LTR kann eine Frau einem Mann einfach nichts geben. Das worin Frauen in einem Mann/Frau Verhältnis gut sind wie zB emotional für den Mann da sein, sich um ihn kümmern, ihn den Rücken stärken etc. Dies geht nur in einer LTR/FB. Freundschaftlich funktioniert sowas nicht da Mann und Frau zu grundverschieden sind! -Der Kampf eines Mannes: Ambitionierte Männer sind in einem andauerden Krieg in Ihrem Leben mit anderen Männern. Sei es zu Schulzeiten bei Schlägereien auf dem Pausenhof, sich im Job durch zu setzten, um Gebiete zu erobern, sich bei anderen Männern auch körperlich durchzusetzen, um Frauen zu erobern. Sowas haben Frauen nicht. Sie mussten sich nicht auf dem Schulhof prügeln, Sie haben es im beruflichen Aufstieg leichter, bekommen ohne Probleme die Männer welche Sie wollen, Sie müssen sich nicht mit anderen messen. Das männliche Leben hingegen bedeutet Krieg. Für beruflichen Erfolg, materielle Dinge, Frauen, etc. Der Mann muss sich mit anderen Männern messen. -Erreichbarkeit: Ein Mann sollte immer etwas geheimnissvolles an sich haben und nicht immer für die Frauen erreichbar sein. Dadurch macht er sich interessant. Wenn du einen Horrorfilm schaust ist es nicht der Geist der dir Angst macht, sondern das mysteriöse dahinter was man nicht sieht. Sprich das was du nicht siehst ist interessant. Sei nicht immer für die Frau erreichbar. -Heiraten: Der Mann sollte nie heiraten (Oder Beziehungen eingehen). Es gibt nicht einen Vorteil den ein Mann dadurch bekommt. Er bindet sich nicht nur finanziell an die Frau, macht sich stets verfügbar und somit weniger interessant. -Sichtbarkeit Mann/Frau: Die meisten Männer sind komplett unsichtbar und werden draußen nicht wahr genommen. Ein HG5 wird im Club nicht beachtet eine HB5 dagegen schon. Das ganze spiegelt sich einfach überall wieder. Schon durchschnittlich aussehende Frauen werden von uns Männern gerne gesehen wärend durchschnittliche Männer für Frauen total unsichtbar sind. -Frauen welche in LTRs viel feiern gehen: Frauen sollten nicht ständig ohne den Mann mit Ihren Freundinnen feiern gehen. Wenn ich ein teures Auto habe lasse ich es ja auch nicht unabgeschlossen draußen stehen um es in Gefahr zu bringen sondern verschließe es gut in der Garage. Eine Frau die mit einem Mann glücklich ist hat überhaupt nicht das Verlangen ständig mit Ihren Freundinnen unterwegs sein zu müssen. -Frauen+männliche Freunde: Frauen mit männlichen Freunden sind Zeitverschwendung. Ich würde nicht wollen das eine Frau männliche Freunde hat. Es ist nur eine Frage der Zeit bis eine solche Frau trotz LTR auf den nächsten Schwanz springt. Wozu hat Sie männliche Freunde wenn Sie mich hat? Wenn ich meinen Ferarri draußen abstelle und ein Dieb ihn versucht zu klauen würde ich trotz das der Ferarri perfekt gesichert ist diesen verteidigen. Männer denken territorial. Sie wollen nicht das man seine Frau in die Schusslinie männlichen Freunde geht auch wenn man Ihr vertraut. Ich würde niemals eine LTR mit einer Frau in Betracht ziehen die männliche Freunde hat. Sonstiges Frau/Mann: -Bevorzugung: Das ganze Leben ist Feminocentric, die Frau ist einem Mann gegenüber immer im Vorteil. zB: Wenn ein Polizist eine Frau weinen sieht und der Mann daneben steht geht er automatisch davon aus das der Mann der böse ist. Oder was Vergewaltigungsvorwürfe angeht, wem würde man zuerst glauben? Dem Mann oder der Frau? -Väterliche Rolle: Nur ein Vater der zu wenig Testosteron hat kümmert sich wie als zweite Mutter um sein Kind/Baby. Ein Vater sollte Geld nach Hause bringen, erfolgreich sein, die Welt bereisen. Es ist ein komplett falsches denken das ein Vater immer erreichbar und für das Kind da sein soll. Ein Vater sollte sowas wie ein Superheld für das Kind sein und nicht zu Hause mit der Mutter über das Windeln wechseln diskutieren. Der Vater sollte dem Kind wichtige Dinge beibringen, wie man zB drauén überlebt, Sport macht, unabhängig ist etc. Hier kommt es auf Quality-Time statt auf Quantitiy an. Wenn man dann mal für das Kind da ist sollte man diese Zeit auch möglichst effizient verbringen aber nicht ständig verfügbar sein so das dass Kind verwöhnt wird. Die Frau hält das Kind am leben nicht der Mann. Eine zweite Mutter zu sein ist New-Age Garbage. Sonstiges: -Religion: So wenig ich mit Religion auch anfangen kann, muss ich sagen das der Islam ist die einzige verbliebene echte Religion in der Welt ist, vor allem wenn man sie mit dem Christentum vergleicht.. Wie viele Christen leben noch wirklich nach dem Christentum? Sind vor der Heirat schon keine Jungfrau mehr, leben die Feiertage und die Fastenzeiten nicht, ganz im Gegensatz zum Islam. Wenn man mit einem "Jesus is gay" Shirt durch eine christliche Stadt läuft würde rein gar nichts passieren da die Menschen das Christentum nicht ernst/wichtig nehmen. Wenn man in einer muslimischen Stadt ein "Fuck Mohammed" Shirt trägt kann ich garantieren das man da nicht an einem Stück heraus kommt. Diese Leute nehmen die Religion ernst und leben auch größtenteils nach Ihrer Religion. Wenn man nicht nach den Regeln einer Religion lebt verliert sie Ihren Einfluss und ist sinnlos. Wozu gibt es sonst die Religion? Dadurch das das Christentum immer weniger praktiziert wird verliert die Religion auch an Wert. Was hat die Relion für eine Bedeutung wenn die Menschen Sie nicht mehr praktizieren? Vergleiche das mal mit muslischem Ländern wo viele Menschen mehrmals täglich beten und wo Frauen aus religiösen Gründen verpfügelt werden weil Sie kein Kopftuch tragen. Diese Menschen leben die Religion. -Frauen und Männer sind grundverschieden: Wenn Frauen und Männer weniger haben und in einem Land/Umgebung mit armen Verhältnissen leben, geht es an Ihre Überlebenskünste wo Männer jagen, töten und Frauen kochen und putzen. Je ärmer das Land ist in dem man lebt und je weniger man hat desto mehr kommt die Überlebskunst bei Menschen heraus und Sie passen sich Ihrer geschlechtlichen Rolle an. Oder erwartete man in zB armen afrikanischen Ländern von Frauen das Sie jagen gehen während Männer zu Hause putzen? Hier merkt man am besten das Mann und Frau eben nicht gleich sind -Bücher: Bücher lesen ist eine sehr billige Möglichkeit sich zu entertainen/beschäftigen. Mein Gehirn ist viel zu weit fortgeschritten um Büchern zu lesen. Das nur intelligente Menschen Bücher lesen ist Blödsinn. Ich brauche Aktion und Aktivität in meinem Leben was mich viel mehr entertaint als ein Buch. Auf einem Sofa zu lesen, Whisky zu trinken und ein Buch zu lesen "Oh, ein Pirat war auf einem Schiff und segelte Richtung Insel...." Das ist für Leute mit langsamen Gehirnen. Es gibt intelligente Menschen mit langsamen Gehirnen und Menschen mit schnellen Gehirnen. Mein Gehirn ist zu schnell um Bücher zu lesen. Ich brauche konstant Erlebnisse und Action in meinem Leben um mich weiter zu entwickeln. Bei entspannten Aktivitäten ist zB jeder Film interessanter als ein Buch da hier mehrere Aspekte, wie Audio, Video etc in die Unterhaltung einfließen wenn man es mit einem Buch vergleicht. Warum werden heutzutage immer weniger Bücher zu Unterhaltungszwecken gelesen als vor 30 Jahren? Einfach weil neue Medien (Filme, Serien, Videospiele, selbst Youtube-Videos etc) diese Bücher in den Hintergrund rücken und ein ganz anderes Ausmaß an Unterhaltung bieten. Ich behaupte nicht das Bücher lesen sinnlos ist und man nichts von lernen kann sondern das ich es für eine billige Art der Unterhaltung halte. -Depressionen: Depressionen exestieren nicht. Sie existieren nur weil man glaubt das es sowas gibt. Wenn Person A während einem Sturm im Bett liegt, etwas raschelt und er Angst hat das da ein Geist sein könnte, dann glaubt er an Geister. Wenn Person B während einem Sturm im Bett liegt, etwas raschelt denkt er "ach das ist der Wind" weil er nicht an Geister glaubt. Genau so wie mit der Depression, wenn man nicht daran glaubt kann es sie auch nicht geben. Jemand der "Depressionen" hat weil er so ein Lauch ist und nicht ins Gym geht hat Depressionen weil er eben nicht in Gym geht. Würde er ins Gym gehen, würde er sich besser fühlen. Für jemanden der bedacht ist Erfolg im Leben zu haben, ein positives Mindset hat und möglichst viel zu erreichen versucht macht eine Depression keinen Sinn und steht ihm nur im Weg. Ich kann nicht depressiv werden weil ich nicht daran glaube. Genau so wie ich nicht daran glaube das es Geister gibt. Man nehme einen Typ der meint depressiv zu sein weil er arm ist und sich wenig leisten kann. Man gebe ihm viel Geld und zack wären seine "Depressionen" weg. Depressionen sind etwas für Menschen die nicht an sich arbeiten wollen, sich nicht weiterentwickeln wollen und faul sind weil Sie sich den Umständer ergeben. Sie wollen gar nicht besser leben und was aus sich machen, bemitleiden sich selbst und nennen das eine Krankheit statt im Leben voran zu kommen. Das Problem ist das Sie es eben einfach nicht besser wissen. Menschen die sich einbilden Depressionen zu haben handeln egoisitsch, denken nur an sich selbst und nicht an Ihr Umfeld. Sich mal depressiv fühlen ist echt, Depressionen hingegen als eine Krankheit und nicht als eine depressive Phase zu sehen ist nicht real! Eine traurige Phase in deinem Leben sollte das Startsignal in deinem Leben sein etwas verändern zu wollen. Wenn ich ins Gefängnis komme und traurig bin habe ich keine Depressionen, sondern bin einfach traurig über die Situation. Man nehme zB Robin Williams welcher meint Depressionen zu haben. Natürlich wird er nicht geheilt wenn er seit 10 Jahren mehrere Stunden am Tag zu einer Therapeutin geht und über trauriges Zeug labert. Da sind Kinder in Syrien die Ihre ganze Familie verloren haben und du bist Robin Williams, kerngesund und meinst wegen irgendwelchen Lappalien "Depressionen" zu haben? Das ist einfach egoisitisch. Lies zB das Buch die 6 Säulen des Selbstwertgefühls und hör auf so erbärmlich zu sein und dich mit Selbstmitleid zu überhäufen sondern geh raus und genieße dein Leben & erreiche Ziele. "Depressionen" existieren wie angesprochen nur in den Köpfen der Menschen und sind eine sehr bequeme Art für faule und egoistische Menschen Ausreden zu suchen warum Sie nicht an sich arbeiten und Ihr Leben bzw Ihren Umstand verbessern sollen. Was heutzutage alles als eine "Krankheit namens Depression" statt depressives Verhalten kategorisiert wirst ist lächerlich. Vor allem in Ländern mit so einen hohen Standard wie in Europa. Das ganze sind depressiven Phasen und keine Depression in Form einer Krankheit. Wo ist bitte eine Depression bewiesen? An was macht man diese fest? Depressives Verhalten von dem man sich erholen kann ist real, eine Krankheit aus der man selber nicht mehr rauskommt nicht. Die meisten Menschen bilden sich ein Depressionen zu haben weil Sie denken und akzeptieren das es sowas gibt. Stell dir vor alle Menschen würden akzeptieren das es sowas wie eine Depression nicht gibt. Denkst du ernsthaft Sie könnten noch in sowas verfallen? Das Problem ist das heutzutage wie schon erwähnt die fiktive Depression als Krankheit überall in aller Munde und anerkannt ist. Man bekommt schon früh eingetrichtert das man depressiv sein kann und es sowas gibt. Schlimme Phasen im Leben sollten immer der Startschuss für jeden sein um sein Leben zum positiven verändern. Der Vater der seine Kinder verloren hat ist nicht depressiv, sondern einfach nur traurig über seine Situation. Kling hart aber ist letzendlich so. Die Leute denken einfach das Sie depressiv sind weil Sie ein depressives Leben leben. Wäre die Person in meiner Haut wäre Sie nicht mehr depressiv weil mein Leben geil ist. Es ist einfach traurig wie heutzutage Schwäche so akzeptiert und als Depression abgestempelt wird. Das geht auch nur in unserer heutigen Gesellschaft. Betrachtet man ärmere Länder, sieht man das depressives Verhalten viel weniger verbreitet ist. Einfach weil die Leute es sich nicht leisten können sich auf so einem Quatsch auszuruhen. Die Leute die meinen depressiv zu sein verteidigen das auch indem Sie sagen "Uh, ich bin ja ach so depressiv weil alles scheisse ist", Sie geben damit der fiktiven Depression noch mehr Nährboden und das ist Fakt. Einfach weil Sie der Depression die Schuld in die Schuhe schieben versagt zu haben. Außerdem verstecken sich Menschen welche down sind oft hinter dem Schutzschild Depression und wenn man mit Ihnen diskutiert verteidigen Sie diese bis zum Schluss. Warum denkt Ihr ist das so? Weil Sie sich selbst in die Opferrolle drängen statt das Mindset eines Menschen zu übernehmen der Depression für Schwachsin hält und erfolgreich ist. Depression und diese ganzen negativen Sachen haben nichts, aber auch gar nichts in dem Kopf eines zielstrebigen, erfolgreichen und somit normalen Menschen verloren. Sie können dort überhaupt nicht auftauchen. Letztendlich ist der Vergleich mit dem Geist und den 2 Personen ultimativ. Glaube nicht an Depressionen und es gibt Sie nicht, es ist wirklich so einfach. -Frauen im Beruf: Frauen sind nicht dafür gemacht in Stresssituationen schnell richtig zu reagieren oder in Jobs wie zB als Pilot zu arbeiten. Ich habe schon so viele Frauen Unfälle beim einparken und anderen gefährlichen Scheiss machen sehen. Ich denke das Frauen Ihre eigenen (beruflichen) Stärken haben wo Männer wiederum hingegen schlechter sind. Würdest du dein Kind in eine Kinderbetreuung abgeben wo nur Männer arbeiten? -Offene Fragen: Man sollte nie auf eine offene Frage antworten da man dann mehr sprechen muss und einem immer irgendwas negativ ausgelegt werden kann. Würde ein unschuldiger vor dem Verhör aussagen? Natürlich nicht, weil er sich mit etwas belasten könnte wenn er zu viel redet ohne es zu wissen. Kritik mit Argumenten ist erwünscht. Die Erstellung dieses Threads wurde im Vorherein nach Absprache mit @Marcel Herzog genehmigt. Woher habe ich das Wissen? Ca 6 Stunden Videos von Andrew Tate. Quellen (Die wichtigsten): 1 2 3
  25. Wenn ihr Interesse an einem persönlichen Austausch habt zu den Themen Pick-Up, Persönlichkeitsentwicklung, Red Pill, Nice Guy, Hypergamie, Mindset, Friendzone, Alternativen, Alpha, C&F, usw. kommt zu uns in den Stammtisch. Bitte stellt euch in einem nachfolgenden Beitrag kurz vor und schreibt mir dann eine PM mit eurer Nummer. Durch die WhatsApp-Gruppe koordinieren wir uns dann in regelmäßigen Abständen zu einer gemütlichen Runde im Herzen von Stuttgart. Die Gruppe soll insbesondere auch zum Networken dienen, d.h. wenn ihr einen Wing oder gute Freunde sucht, seid ihr hier richtig. Wenn das Wetter passt, trifft man sich zum gemeinsamen sargen. Regeln: 1. Der Stammtisch ist nur Männern vorbehalten. Bitte keine Frauen mitbringen. 2. Wir bitten um absolute Diskretion bzgl. den Besuchern, dem Treffpunkt und den besprochenen Themen. Wir sind Männer und halten zusammen. 3. Unser Paradigma: Wir streben mit Frauen beidseitige, schöne Erfahrungen an und verlassen die Frauen besser als wir sie vorgefunden haben. Frauen sind nicht böse, sondern evolutionär bedingt anders als Männer. 4. Seid nett zueinander. Wer andere abwertet oder herunterzieht, dem wird die Gruppe verwehrt. Wir sind dazu da uns gegenseitig aufzubauen.