Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'innergame'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

342 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 2,5 jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Viele jahre vor der Beziehung 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Mittel, am Ende 2-4x/Monat 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Siehe Text. 9. Fragen an die Community Siehe Text. Hallo, "kurz" zu meiner Situation. Ich war jetzt 2,5 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Vor 12 Tagen dann hat sie gesagt sie brauche eine Pause um sich klar zu werden. Sie könne mir momentan nicht ins Gesicht das sie mich liebt. Also wir kennen uns schon seit sehr vielen Jahren (ca. als ich 17 war hatte ich sie kennengelernt). Ich bin auch im Freundeskreis ihrer älteren Schwester. Jedenfalls wollte ich schon damals als ich sie kennenlernte was von ihr und wir haben auch einige Male rumgemacht. Es lief aber darauf hinaus, dass sie mich damals nicht wollte. Ich hatte im Prinzip dann damals schon sowas wie eine Pre-LTR-Oneity. Wollte sie unbedingt, hat aber nicht geklappt und ich war dann, als sie mir damals sagte, es reiche nicht für sie, sehr needy mit "peinlichen" Whatsapp nachrichten, dass man sich doch mal wieder treffen solle. Irgendwann lief sogar besoffen noch einmal was, aber es änderte sich nichts. Im Sommer 2016 habe ich sie dann zufällig im Urlaub wieder getroffen und es ging so richtig los. Es hat sehr schnell gefunkt und wir hatten eine gute Zeit. Ich merkte, dass sich Dinge geändert haben (ich war älter geworden) und sie verliebte sich in mich. Wir kamen relativ schnell zusammen und sie ließ einen anderen Typen für mich im Regen stehen, mit dem sie schon so gut wie zusammen war. Wir hatten dann ca. 2 Jahre eine Fernbeziehung, da ich in einer anderen Stadt studierte als sie. Letztes jahr ist sie dann zu mir in die selbst Stadt gezogen. Anfangs war noch alles gut, aber ich wurde wieder sehr needy und teils eifersüchtig, da sie natürlich mit neuen Leuten in Kontakt kam und natürlich auch mit sehr vielen Männern. Sie ging auch hin und wieder mit ihnen feiern und auf Ausflüge bzw. gemeinsame Kurztrips zum Ski fahren. Es war auch einmal so, dass sie auf einen Kurztrip gefahren ist und nur mit Männern in einem Zimmer schlief, was sie mir vorerst nicht sagte, ich dann aber beim nachhaken merkte und sie es dann auch zugab. Jedenfalls ist es nun so, dass wir Ende Februar schon einmal ein sehr ernstes gespräch hatten und ich sie auch direkt fragte, ob sie mich noch liebe. Sie brach in tränen aus und sagte mir dinge wie "ich habe dich nicht verdient" und "du bist das beste was man sich vorstellen kann". Aber damals sagte sie mir schon, dass ihre gefühle nicht mehr so stark sind wie anfangs. Das war für mich sehr hart und ich glaube ich wurde dadurch noch unsicherer und needy. Ich habe ihr in den letzten Monaten oft gesagt sie sei nicht mehr so liebevoll zu mir und woran das liege. Sie meinte immer nur, es sei alles in Ordnung und ich solle mir nicht so viele gedanken machen. Ich habe das aber getan und in fast alles etwas reininterpretiert, so dass wir oft kleinere Streitigkeiten hatten. Da ging es meistens darum, dass sie sich nicht "oft" genug bei mir melden bzw. das ich das Gefühl habe, dass sich etwas verändert hat. Wenn wir uns gesehen haben, war es aber eigentlich immer sehr schön, nur das auch ich dann manchmal etwas abgeblockt habe und wir uns teilweise nicht mehr so viel zu erzählen hatten, bzw. es halt nun einfach Alltag war. Vor 2 Wochen dann habe ich sie explizit nochmal drauf angesprochen, dass sie nicht mehr so liebevoll zu mir ist. Sie schrieb mich auch nicht mehr jedes mal mit "hey Schatz" an, sondern auch mal mit "Hey Du, oder Hey Süßer". Das hatte mich irgendwann getriggert, daher habe ich so nochmal drauf angesprochen. Jedenfalls hatte sie dann 2 Tage später gefragt, ob wir nochmal reden könnte über das gespräch vor 2 Tagen, weil sie die Letzten 2 Nächte nicht schlafen konnte. Ich ahnte bereits was kommt. Sie kam dann zu mir und sagte sie wolle eine Pause, da sie sich nicht sicher ist. Ich sagte ihr (ich weiß anfängerfehler), dass ich das nicht will und das sie wüsste, dass ich sie liebe. Sie antwortete nur, dass sie die Zeit jetzt für sich bräuchte und das es zwar egoistisch sei von ihr, sie die Zeit aber nicht wolle um sich "auszuprobieren". Ich fragte sie, ob sie schluss machen wollte, worauf sie nur "Nein" antwortete. Wir haben dann lapidar "3 wochen" Pause "ausgemacht". Sie sagte sie werde mich dann anrufen, gab mir noch einen "relativ" langen und innigen Kuss und ging. Seitdem habe ich nichts von ihr gehört, bzw. kein Whatsapp o.ä. Kontaktsperre halt. Ich habe lediglich ihre Insta Storys verfolgt. Auch ich habe dann am Wochenende (weil mir danach war) Storys gepostet, weil ich auf einem Konzert war und mit Freunden beim Fußball. Ich machte das nicht, damit sie sieht, dass ich auch anderes zu tun habe, sondern weil mir danach war und dies auch mein normales "Verhalten" vorher war. Sie hat sich wohl immer extra "Zeit gelassen", dann aber doch auch meine Story angeschaut. Hinzu kommt, dass 2 Tage nach dem Gespräch ich von gemeinsamen Freunden erfahren habe, dass sie (wohl) ihrer Schwester erzählt hat, dass wir NICHT mehr zusammen sind. Mir hatte sie das ja etwas anders gegenüber kommuniziert :/. Ich will dazu sagen, dass ich mich persönlich momentan in einer schwierigen Phase befinde, da es bei mir in der Familie differenzen gibt. Außerdem habe ich eine stressige Phase in der Uni und setze mich sehr unter Druck. Ich habe kaum mit ihr darüber gesprochen, wie es mir innerlich geht. Es kommen nämlich auch noch finanziellen Schwierigkeiten in der Familie hinzu und ich habe auch durch einige Invests Geld verloren in den letzten Jahren. Ich habe ihr nie was davon erzählt und ich glaube, dass uns das auseinander getrieben hat. Ich war auch relativ schnell gereizt dadurch. Dazu kam eben, dass ich merkte, dass auch bei ihr etwas nicht stimmt. Ich war also sehr unsicher und das spürte sie denke ich. Wie gesagt, ich wurde needy, eifersüchtig etc. Habe sie dazu auf das bekannte "Podest" gehoben und teilweise dinge für sie hinten angestellt. Ich wollte es ihr eben recht machen. Seht ihr hier überhaupt noch eine Chance? Ich würde ihr gerne bei dem persönlichen Gespräch alles sagen, was ich vor ihr verborgen habe, damit sie versteht, wieso ich "anders" war. Bringt das überhaupt was? Ich habe gemerkt, dass ich nicht mehr authentisch war und das hat sie abgetörnt denke ich. Ich habe die kleine Hoffnung, dass sich etwas ändert, wenn ich ihr alles zu 100% erzähle und ehrlich bin. Aber innerlich ist mein Gefühl, dass es vorbei ist. Daher habe ich viel hier gelesen und versuche abzuschließen. Bzw. darauf vorzubereiten, dass sie endgültig Schluss machen wird. Ich habe halt anfängerfehler gemacht, ganz klar. Habe sie viel zu sehr spüren lasse, wie wichtig sie mir ist. Außerdem habe ich denke ich relativ starke Oneity nach ihr. Die versuche ich loszuwerden. Eure Meinung würde mich dennoch interessieren.
  2. Nabend liebes Forum, nachdem ich mich jetzt mal von den Cats bewerten lies, waren die Resultate doch anders als erwartet (zum positiven). Mir wurde auch gesagt das aus meinen Posts deutlich hervorgeht, das ich wenig Selbstwertgefühl besitze und das auf einigen Bildern auch ausstrahle. Und eben jenes Selbstwertgefühl fehlt mir irgendwie überall im Leben. Auf Arbeit merke ich es besonders, fühle mich oft unwohl in Besprechungen und habe Angst Fehler zu machen. Und das stört mich einfach gewaltig. Dabei kann ich in einigen Situationen dennoch selbstbewusst sein. Wenn ich z Bsp Präsentationen halten musste (denke jetzt mal an vergangene Tage in der Schule und im Studium), mich im Vorstellungsgespräch verkaufe oder beim Sport. Trotzdem fehlt mir da der Selbstwert. Ich habe einige Zeit das Prinzip Fake it till you make it gemacht. Aber entweder ich mache es falsch oder es funktioniert nicht so richtig. Auch beim approachen wird wohl immer mehr deutlich das ein fehlendes Innergame zu keinem Erfolg führt. In letzter Zeit habe ich des öfteren Frauen angesprochen, auch in der Erwartungshaltung das ich bei denen keine Chance habe (und habe dementsprechend Abfuhren kassiert). Das reine ansprechen ist eher weniger das Problem. Problematisch ist aber, das ich nie so richtig ein Gespräch mit Frauen aufbauen kann und auch nicht interessant rüber komme. Meine starke Introvertiertheit und mein fehlendes Selbstwertgefühl hindern mich massiv daran, Erfolg bei Frauen, in allen sozialen Umfelden und im Beruf zu haben. Das merke ich auch daran, dass meine Stimmlage deutlich höher ist, als wenn ich alleine für mich spreche (höhere Stimmlage wirkt ja unterwürfiger und nicht selbstsicher). Ich würde gerne extrovertierter werden. Von meinem Wesen werde ich nie der Partyanimateur werden, aber ich denke ich habe noch viel Luft nach oben. Ich möchte wirklich in allen sozialen Umfelden deutlich extrovertierter werden, selbstbewusster auftreten und mich endlich annehmen wie ich bin. Auch meine kommunikativen Fähigkeiten halte ich für schlecht. Obwohl ich sehr gut präsentieren kann oder mich in sehr gut in Vorstellungsgesprächen verkaufe, bin ich in normalen Interaktionen sehr zurückhaltend, kann einfach keinen Smalltalk und auch der Humor fehlt komplett. Das verrückte ist, das ich innerhalb meines Freundeskreises (oder auch alten Schulkollegen) der bin, der mit am witzigsten ist. Wenn ich mal nicht dabei bin bekomme ich auch mal zu hören: ohne dich war´s nicht so lustig wie sonst. Ich mag selbsternannte Psychoanalysen überhaupt nicht, aber alles fing an als ich 12 jähriger starke Neurodermitis bekam. Zu Beginn der Pubertät natürlich der schlechteste Zeitpunkt. Das ging bis Anfang 18, dann bekam ich schwere Akne im Gesicht, welche ich nur durch eine Iso Kur mit 22 in den Griff bekam. Ich muss sagen ich habe in diesen 10 Jahren viel gelitten, mich und meine Haut ständig versteckt und einige Abstürze erlebt auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte. Partys habe ich fast keine erlebt, ebenso wie der Kontakt zu Frauen. Vor zwei Jahren hatte ich einen weiteren Tiefpunkt, aber die Erfahrung war so schmerzhaft, das ich neu anfing und schließlich auch zu PUA kam. Mit der Zeit wuchs auch mein Selbstbewusstsein und mein Selbstwertgefühl. Ich würde sogar behaupten, beider war im Jahr 2017 auf dem Hochpunkt bisher. Jedoch viel ich wieder in alte Muster zurück. Ich gab plötzlich zu schnell auf und entdeckte dann die MGTOW Gemeinschaft, wo ich meinem Frust ausleben konnte. Es gab dann immer wieder Phasen wo es bergauf ging, aber schnell war sank ich wieder in alte Glaubenssätze und Verhaltensweisen zurück. Deshalb möchte ich endlich zu einem gesunden Selbst finden und meine sozialen Fähigkeiten auf Vordermann bringen. 1. Wie erreiche ich effektivsten ein solides Innergame? Sowas wird sicher viel Zeit brauchen und es wird auch Tage geben wo ich nicht an mich glaube. 2. Wo und wie sollte ich am sinnvollsten meine sozialen Fähigkeiten trainieren? Durch Frauen approachen oder vlt doch erstmal einen Schritt wieder zurück gehen und erstmal Smalltalk üben und versuchen möglichst viel Konversationen zu führen? Im Idealfall gleich beides? 3. Auch mein Auftreten muss ich verbessern, meine Rhetorik, Gestik und Mimik. Sollte ich da zu Hause vor dem Spiegel üben? Vielen Dank an alle die antworten.
  3. Mein Alter: 29 Ihr Alter: 23 Art der Beziehung: Kennenlernphase Qualität: Sex war vorhanden Hallo Leute, ich treffe mich neuerdings mit einer Bekannten, die ich bereits seit längerem kenne aber nur so über die Uni. Dementsprechend war auch der Kontakt nur vorhanden wenn man sich dort begegnet ist. Nichts weiter. Irgendwann auf einer Party, habe ich mich dann dazu entschieden (ich war betrunken, sie nicht) ihr mitzuteilen, dass ich Lust auf sie habe und ob wir nicht mal zusammen was trinken wollen. Sie sagte zu und nach zwei Dates, die eigentlich gesprächsmäßig gut liefen, kam erstmal nichts mehr. Also von ihrer Seite aus eigentlich 0 invest. muss auch sagen, das ich in keinster Weise eskalierte oder ähnliche Andeutungen gemacht habe, da es meiner Meinung nach einfach keine Gelegenheiten zu gab. Ohne mein Wissen jedoch hatte eine Freundin von mir das Mädel mal auf ner Party getroffen und sie ein wenig ausgefragt. Ich beteuere wirklich, dass ich nichts davon wusste. Ich habe die Person zu diesem Zeitpunkt gefreezed. Die Freundin erzählte mir, dass mein Date eigentlich keine fester Beziehung will etc, (den Rest habe ich vergessen) zwei Tage später kam dann ne Nachricht von ihr, small talk etc. Ich muss auch sagen, das ich sehr miserabel im texten bin und bisher keine wirkliche Ahnung habe wie ichs verbessern kann. Ich bin im meele viel viel besser. Na ja, es kam nichts rum also dachte ich mir dann halt nicht. Und wieder Freeze, wenn ich darüber nachdenke, war das von meiner Seite aus vielleicht schon leichtes Gezicke. Silvester, habe ich ihr dann geschrieben und ihr dann auch geschrieben, dass die "message" angekommen ist und sie keine Angst haben muss, das ich was ernstes will. Sie meinte darauf hin, dass sie nicht wisse worauf ich hinaus will und wir uns nochmal treffen sollten und sie dann gucken möchte ob "da was ist". Gesagt getan, kochen, essen, Netflix (nur mit Fummeln) da sie "Frauenprobleme" hatte wie sie gesagt hat. Ein Date darauf war ich bei ihr, da kam es dann zum Sex und sie wollte das ich bei ihr übernachte. Insgesamt zwei Dates mit viel Sex und Übernachtungen. Zwischen dem sex und während des Films wollte sie das volle Kuschelprogramm mit küssen etc. Nach all dem habe ich gemerkt, dass ich nun etwas entwickelt habe, was mir zu schaffen macht. Ich denke sehr oft an sie und würde ihr auch gern öfters schreiben, aber wie gesagt, ich bin sehr schlecht darin und hüte mich davor ihr über WhatsApp auf die Nerven zu gehen. Daher haben wir oft zwei drei Tage keinen Kontakt. Meistens meldet sie sich dann nach so einer Zeit. Mir gefällt die Richtung nicht in die das geht und ich würde gern diese needyness abschalten. Ich habe es versucht bei Sport, Freunden etc. Aber es klappt nicht so wie ichs gern hätte. Wenn ich mich selbst dabei beobachte, vermute ich Verlustangst. Ich bräuchte einen Rat und bin für jede Kritik dankbar. Ich wünsche einen angenehmen Abend.
  4. Ich: 35 Sie: 35 Tinder-Dates; 2 Dates bisher noch kein Sex Ich war gestern unterwegs in Tel Aviv bei nem coolen Lifeconcert mit ein paar Freundinnen und Freunden aus der Stadt. Das eine Mädel hat sich ziemlich aufgebrezelt für ihren Freund und mir kam dort folgender Gedanke: Ich date mich gerade (u.a.) mit einer Frau, die beruflich super erfolgreich ist und dort – im Finance-/Beratungswesen – auch Rock, Bluse, Highheels trägt. Zu unseren Dates kam sie aber nie besonders rausgeputzt. Jeans, Pulli, so wie man es sich nach ein paar Jahren Ehe vorstellt. Ich finde sie süß, sie hat auch einen attraktiven Körper, aber mich nervt das, dass sie sich nicht für mich hübsch macht, sondern einfach krass casual ist. Sie muss ja keine Heels tragen und Rock, aber irgendwie sich sexy anziehen, wäre schon cool. Normalerweise bin ich immer der Typ, der da nichts sagt, der sie weiter datet, eine Affäre mit ihr hat, das ganz nett findet, aber innerlich genervt davon ist, dass sie sich nicht mehr hübsch macht für mich. Wie habt ihr euch in solchen Situationen verhalten? Was kann man sagen, ohne, dass es zu unfreundlich ist? (noch unfreundlicher wäre es ja aber, sie einfach nicht mehr zu treffen, ohne ihr die Chance zu geben, sich mal was attraktives anzuziehen.)
  5. Moin moin, Ich habe mal so eine allgemeine Frage an alle etwas erfahrenen PUA hier. Und zwar spreche ich seit 2 Monaten aktiv (fast) jeden Tag Frauen an, bin jedoch im Anfangsstadium. Der Spaß ist auf jeden Fall vorhanden, jedoch denkt man sich an einigen Tagen "Scheiß drauf, heute spreche ich mal keine Frauen an.", weil der Misserfolg und die Anzahl der Körbe am Anfang relativ überwiegen. Und dementsprechend hängt auch die Motivation hinterher und Aufschieberitis lässt grüßen. Wie motiviert ihr euch jeden Tag? Habt ihr ne Routine, um euch jeden Tag positiv zu pushen bzw. geht ihr da systematisch ran? Was hat sich bei euch bewährt und was nicht? Das würde mich sehr interessieren, da ich schon merke, dass ich mich ein wenig vom Erfolg abhängig mache und da anders rangehen will.
  6. Ein neuer Thread von mir, für euch und für mich. Der alte ist inzwischen ein paar Seiten zu lang und irgendwie hat sich in den letzten Wochen (Monaten?) doch mein Focus verschoben. Es ging kaum noch um das Dating an sich sondern mehr um mich und meine Gefühlswelt. Die in letzter zeit auch mehr so einer Achterbahn mit ziemlich vielen Tälern glich. Weswegen ich denke ein frischer Start in einem neuen "Buch" ist vielleicht auch ganz gut. Um was soll es hier gehen? naja um mich 😉 in vielen Punkten habe ich in den letzten 3 Jahren einiges an Entwicklung durchgemacht (wie ich finde) andere Dinge hingegen sind mir irgendwo abhanden gekommen oder wurden am Wegesrand vergessen. Darum möchte ich mich nun wieder mehr Kümmern. Weil mir Disziplin in fest gesteckten Zeitrahmen leichter fällt geht es erstmal um die nächsten 12 Wochen. Ich möchte einige verlorene "good habits" wieder etablieren, andere "bad habits" komplett streichen und mich insgesamt wohler mit mir selber fühlen. Mehr Selbstliebe eben. Good Habits die ich (wieder) einführen möchte - 2x die Woche Sport machen (mindestens) - 3x die Woche Yoga (mindestens) - jede Woche wenigstens die Menge eines Schuhkartons Kram entsorgen (ich bin jetzt kein Messi oder so, aber in meinem Arbeitszimmer z.B. herrscht wirklich großes Chaos und es sind viele Dinge dort die ich seit Jahren mit mir umziehe und die völlig sinnfrei sind) - in den nächsten 12 Wochen 3 Bücher lesen (eher 4, weil ich aktuell schon mit einem halb fertig bin) Bad Habits die ich (wieder) aufhören möchte - auf OG plattformen rumwischen - eine sache die ich immer dann mache wenn ich mich einsam fühle und gerne aufmerksamkeit möchte. stattdessen habe ich mir vorgenommen lieber bei Freunden zu melden, Tagebuch zu schreiben oder einfach irgendwo raus zu gehen - essen als ersatzbefriedigung - da hab ich keine ahnung wie ich das schaffe, wenn ich emotionalen-stress habe stopfe ich mir nämlich bevorzugt comfort food (die goldene mischung aus fett und carbs) rein Das klingt jetzt nach nicht so mega viel, aber ich denke gerade das mit dem Sport wieder durchzuziehen ist allein schon eine Herausforderung für mich (ich hatte es für ein Jahr mal geschafft 4x die Woche im Gym zu sein, aktuell kaum vorstellbar für mich). Um Männer und Dating wirds hier natürlich auch gehen, es gibt ja durchaus einige (wiederkehrende) Namen und auch ohne OG Männer kennenzulernen 😉
  7. Liebe Community ich brauche dringend Hilfe, und zwar ich weiß nicht mehr weiter wie ich mit dem Druck umgehen soll. Ich bin jetzt 21 und glaube ich zerbreche langsam. Ich studiere im 4 Semester Wirtschaftsingenieurswesen wo wir ordentlich rangenommen werden. Das Problem ist aber, dass ich mit dem Druck rundherum einfach nicht mehr fertig werde. Wäre es nur das Studium aber überall wird heutzutage Leistung erwartet, das macht mich so fertig. Sei es man muss gesund essen, man muss der beste im Gym sein, man braucht die fescheste Freundin, den schönsten Lay, selbst im Computerspiel muss man immer der beste sein. Ich glaube viel hab ich auch mit Biographien alla Schwarzenegger und Musk verschlimmert, ich komme einfach gar nicht mehr runter! Permanent fühle ich mich schlecht, wenn ich mal unproduktiv bin bzw. nichts für meine Zukunft tue. Ich denke in guter Dosis ist es ja gut, aber bei mir ist es so, dass ich komplett frustiere und im Endeffekt gar nichts auf die Reihe bekomme. Auch bei den Girls merke ich einfach wie mich der Leistungsdruck quält, kaum läuft es mit einer gut, denke ich es gibt sicher noch bessere. Ich fühle mich wie eine Maschine die einfach rund um die Uhr auf Hochdruck läuft. Leider ist seit PU auch das Feiern im Club mit Leistung verbunden, approacht du bist du gut, stehst du nur rum ist das schlecht. Es scheint mir als würde alles was ich tue im Leben bewertet werden und durchschnittlich sein in nur einem Bereich ist schlecht. Nur beobachte ich einfach bei mir selbst wie ich dann einfach in der Früh überhaupt nicht mehr hochkomme und Abends nicht schlafen kann, es verfolgt mich einfach. Dabei will ich nur mal richtig ohne Druck entspannen. Nur ziehen sich die Sorgen einfach immer mit. Selbst in den Ferien beschäftigt mich, was aus mir wird, werde ich Erfolg haben,... Es ist einfach furchtbar, ich bekomme dieses Mindset nicht weg. Ich denke nur so oft an Aviciis Ende und wie er sich unter dem Druck gefühlt haben muss (nein keine Sorge Leute so schlimm ist es nicht dass ich mich umbringe lol, nur der Spaß an der Gegenwart, am hier und jetzt ist bei mir stark eingeschränkt). Manchmal fühle ich mich als lastet einfach die ganze Welt auf mir und jeder hat Erwartungen. Edit: Anmerkung: vielleicht ist es noch wichtig zu erwähnen, dass mein gesamtes Umfeld auf Leistung ist. Meine ganze Familie hat es extrem weit gebracht, die Großeltern hohe Beamte und Uni Professoren, obwohl sie arm aufgewachsen sind. Meine Eltern auch beide Ärzte und Manager, mein Bruder hat an einer Eliteuni studiert und meine Freunde studieren auch in einem extrem hohem Tempo bzw. arbeiten in hohen Positionen bei der Firma ihrer Eltern und bauen sich bereits was auf.
  8. 1.Ich - 29 2.Sie - 28 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 10 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 3 Monate ~ 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Die Qualität war ok / 1-2x die Woche. 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt - ex Back 9. Fragen an die Community Hallo zusammen 😋 Ich war lange hin,- und hergerissen ob ich mich den hier überhaupt melden sollte denn schließlich habe ich diese Art von Problemen stets alleine geregelt bekommen. Aktuell bin ich an einem Punkt angelangt wo ich persönlich kein weiterkommen mehr sehe und euren Rat erbitte, daher bedanke ich mich im voraus für jede Art von Hilfe und Tipps. Wir sind nun seid Anfang März getrennt und ich hatte genug Zeit mich selbst zu reflektieren und das ganze zu Analysieren. Daher würde ich gerne die ganze Vorgeschichte überspringen, falls aber gewünscht diese zum besseren Verständnis nachreichen. Die Trennung Eines Abends als meine *EX*Freundin in der Nachtschicht war erhielt ich von ihr ala Whatsapp diese typische fucking Nachricht; Sie ist sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher und würde gerne später um über uns nachzudenken zu ihren Eltern fahren. Ich schrieb ihr nur ein; ok. Auf Grund dieser Situation konnte ich die halbe Nacht nicht mehr schlafen und habe mir den Kopf zerbrochen und eines viel mir dabei auf,.. unsere Konversation war mit meinem ok für diesen Abend beendet ABER Sie war dennoch permanent in Whatsapp online. Als Sie dann von ihrer Nachtschicht nach hause kam sich ins bett legte und relativ schnell einschlief dachte ich mir ,... komm schaust du mal in ihr Handy <- ich weiß macht mann nicht aber ich wollte unbedingt wissen WIESO das alles auf einmal. Naja sie war nicht doof und hat ihren log geändert somit hatte ich kein Zugriff, dass verhalten wiederum Zeigte mir da steckt doch etwas mehr hinter! <- Ich sprach sie bis heute nicht darauf an. Als ich von der Arbeit kam habe ich Sie wach gemacht weil ich noch was mit ihr essen wollte bevor sie zu Ihren Eltern fährt. Sie hat mich in dem Arm genommen und wir haben gekuschelt. <- total unnötig Später fuhr Sie dann zu ihren Eltern..... Einige Tage später als Sie bei ihren Eltern war sollte es so kommen wie es kommen sollte.. Sie hat per Whatsapp schluss gemacht ist dann nicht erst zu uns nach hause gekommen um zu reden oder irgendwelche Sachen zu holen NEIN!!!!!! sondern Sie ist direkt von ihren Eltern zu ihrem Arbeitskollegen gezogen/gegangen und hat dort schließlich 1 Monat gelebt als sie sich eine eigene Wohnung genommen und ihre gemeinsamen Sachen aus unsere Wohnung geholt hat.. Wie hart ist das den? Es hat sich herausgestellt das Sie einiges mit dem Arbeitskollegen gehabt hatte aber hey verständlich oder? schließlich kam nach 10 Jahren ein netter aufregender und spannender neuer Typ in Ihrem leben der es ihr wohl ordentlich gegeben hat <- so toll kann er aber auch nicht sein den schließlich kommen wir jetzt zum nächsten Kapitel. Sex mit der EX Wir haben ein mehr oder weniger gemeinsamen Hund der ihr viel am Herzen liegt <- deshalb lebt er bei mir aufgrund dieser Bindung zum Hund konnte ich mich noch im Spiel halten und somit ein erneutes treffen nach ihrem vollständigen Auszug bei mir Organisieren und darauf basierte dann treffen für treffen somit ergab sich dann auch fick für fick,... und diese art von Sex ich muss gestehen ist schon ziemlich ziemlich geil... dieses verlangen und die Begierde nach diesem einen Körper den mann unbedingt nochmal will.... <- ups ich schweife ab DER PREIS Hätte ich gewusst das der Preis dafür so hoch ist hätte ich es mir einige mal vorher überlegt was ich da eigentlich genau tue... Irgendwann sagte sie mir nämlich Sie hofft dass sie mir keine Falschen Hoffnungen macht!.!.!.!.!.!.!.!.! <-- ok kein problem. Wie mann so sagt um das alles aufrecht zu erhalten; alles gut verstehe dich schon. TJA aber verstehe ich wirklich? nein natürlich verstehe ich das nicht. WTF sie hat von Donnerstag auf Samstag mittag bei mir geschlafen lag in meinen FUCKIN armen sie hat es mir besorgt sie hat gekocht und dann stellt sich heraus SIE war samstag abend bis MONTAG wieder bei dem Arbeitskollegen........... und hat es ihm auch noch kräftig besorgt. Nun ist die ganze gute Sache heute im chat explodiert... ich konnte mich nämlich nicht mehr zügeln... Mir ist und war bewusst das sie schluss gemacht hat und somit tun und machen kann was sie will und auch vögeln kann wenn sie will ... Habe ihr aus Wut meine Meinung geschrieben total überreagiert und wahrscheinlich jetzt alles versaut Sie stellenweise sogar beleidigt.. was mir nun irgendwie mhm ja leid tut. tja Fuck ich habe immer noch was für sie übrig.. ich glaube die Nummer mit dem Hund ist auch durch 😄 würde mich sehr über Kommentare freuen. z
  9. LetsplaytheGame

    Leipzig!

    Wie steht es um die Frauen bei dir? Jeden Tag eine andere Frau und obendrein läuft dein Leben wie am Schnürchen? Der Fall ist selten, aber es soll ihn geben! Wenn du einer jeder seltener Männer bist, dann brauchst du diesen Thread nicht und kannst dich sehr glücklich schätzen. Für alle anderen, wozu ich auch mich zähle, gibt es sicher den einen oder anderen Lebensbereich, der dann doch nicht so geradlinig verläuft. Primär sind wir natürlich in einem PU Forum, wobei es darum geht das A-Z im Umgang mit Frauen kennenzulernen. Das mit den Frauen ist natürlich so ein Thema… Über viele Jahre habe ich die Entwicklung von PU mit verfolgen können. Immer mehr Bücher mit vollmundigen Versprechungen sind wie selbstverständlich bei Thalia erhältlich und selbsternannte Gurus übertrumpfen sich mit vollmundigen Versprechungen. Da finde es nicht wunderlich, wenn Neulinge im Thema dieses nach kurzer Zeit enttäuscht aufgeben. Das leider, bevor sie die eigentliche Tiefe des Themas kennenlernen konnten. Nach dem Einstieg nun zum eigentlichem Grund des Threads. 2010 habe ich, mit 21, das erste Mal von PU erfahren und fand das Thema genial! Ich habe mich in einer jungen Studentenstadt ausprobiert, weiterentwickelt und viel über Frauen, wie auch über alle anderen Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung gelernt. Was ich am Anfang noch nicht wusste, das war die Vielfalt, die sich hinter Pick Up verborgen hat. Neben dem Umgang mit Frauen ging es um Psychologie, um Karriere und um die Wichtigkeit des sozialen Kreises. Dazu beigetragen haben in den meisten Fällen neben den Büchern, die ich gelesen habe, vor allem auch die Leute, die ich kennenlernen durfte und mit denen ich mich ausgetauscht habe. So haben wir uns in einem Kreis von bis zu zehn Leuten getroffen und regelmäßig ausgetauscht. Jeder konnte zu seinem individuellen Thema etwas zur Gruppe beitragen. Das Sahnehäubchen war für mich, dass sich aus diesem Kreis meine besten Freudschaften gebildet haben. Nun bin ich vor etwa einem halben Jahr in Leipzig und muss feststellen, dass hier anscheinend keiner dieser Gruppen besteht oder ich sie einfach noch nicht gefunden habe. Ich finde das Leipzig selbst ist eine junge und wachsende Stadt, welche ein super Potential hat! Daher wäre es schade, wenn Leute, die ähnlich denken wie ich, sich nicht kennenlernen würden. Ich möchte versuchen so eine Gruppe in Leipzig aufzubauen. Zunächst wäre es super, wenn sich ein Stammtisch etabliert, der sich 1x im Monat trifft. Bei den regulären Treffen kann man sich zum gemeinsam feiern gehen, Streetgame oder einfach auf ein Feierabendbierchen auf der Sachsenbrücke verabreden. Für alle Interessierten geht es hier natürlich nicht um das Alter oder die bereits vorzuweisenden Erfolge. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder Gleichgesinnte für seine Interessen findet. Wenn du Interesse hast, kannst du mir gern eine PN schreiben oder den Thread kommentieren. Wenn sich einige Leute gefunden haben, würde ich dann ein Treffen organisieren. Beste Grüße LetsplaytheGame
  10. Hallo, schön das Du dir die Zeit nimmst und hier vorbeischaust. Dieser Beitrag, soll meine Entwicklung weg vom AFC hin zum "PUA" dokumentieren. Da ich kein passionierter Texter bin, beschränke ich mich nach diesem Beitrag auf 1-2 Texte pro Woche, halte mich kurz, informal und locker mit der Sprache in den Beiträgen. Alles was ich hier schreibe, kommt aus meinen Leben widerspiegelt meinen aktuellen Wissenstand im Umgang mit HB's. Kritik und Feedback ist sehr gerne erwünscht, muss aber Sinnvoll und Angebracht sein. Du darfst mit deiner Wortwahl direkt sein, jedoch nicht beleidigend. So genug der Hinweise. Zu meiner Person, ich bin 23-jährig, lebe in der Schweiz, studiere BWL und bin auf dem Weg in die Selbständigkeit. Ich selbst sehe mich als offene, charismatische, gelassene Person. Treibe gerne Sport (Fitness, Bankdrückmeisterschaften, Beach Volleyball etc.), was mir ein attraktives Erscheinungsbild ermöglicht. "Typisches Klischee, habe mit Fitness angefangen um besser bei Frauen anzukommen." Ich befasse mich seit 3 Jahren viel mit Persönlichkeitsentwicklung, Wirtschaft und Gesellschaft. Habe hierzu einige Hörbücher gehört von diversen Autoren wie: Yuval Noah Harari, MJ DeMarco, Tim Marshall, Robert T. Kiyosaki, Gerald Hörhan, Dale Carnegie usw. Frauen und PU Mit PU habe ich mich das erste Mal vor 4 Jahren befasst, als meine Erste LTR endete. Ich stöberte durch diverse Foren und Webseiten, lies The Game aber habe danach nie aktiv meine Situation verändert. Grundsätzlich bin ich ein später Entwickler was Frauen angeht. Bis 18 war ich Jungfrau, hatte eine LTR und mit einem Mädel Sex (stand Heute). In den letzten 4 Jahren war ich sehr inaktiv, mehr als "die Palme wedeln" lief nicht bei mir. Es hat lange gedauert, aber nun bin ich an einem Punkt angekommen, an welchem ich mich selbst Frage wie es so weit kommen konnte. Ende August habe ich mich hier angemeldet, die Schatzkiste, einige Field Reports und viele Beiträge durchgelesen. Ich habe massenweise Videos von RSD, DonJon, etc, geschaut. In der Theorie verstehe ich nun einiges, aber ohne Praxis bringt es mir ja nix und an der Praxis hackt es noch massiv. Dank der Theorie konnte ich wenigstens schon einen Schritt vorwärts machen und hatte vor 2 Wochen wieder nach laaaaanger Zeit was mit einem HB (KC/BJ). (Siehe Link) Meine ToDo's kenne ich mittlerweile: Probleme mit der AA Eskalation/KC bereitet mir Mühe Needyness in den Griff bekommen Oneitis & Hirnfick verhindern Der Schlachtplan sieht für mich momentan so aus. Ich gehe regelmässig raus (Bar, Cafés, Clubs etc.) um neue Leute kennen zu lernen und einen soliden Social Circle auszubauen, was immer wie besser funktioniert. Versuche meine AA zu bekämpfen, mein Trick hier, ich gebe nem Freund 20-50€, die er behalten kann sofern ich kein HB ansprechen. Eskalation/KC einfach machen und weniger Denken. Die Needynees, den Hirnfick und die Oneitis bereitet mir mehr Probleme, hier helfen wohl nur Alternativen, Hobbies, Arbeit und andere HB's --sprich ein ausgefülltes Leben. Ab heute einen Tanzkurs ,um meine Optionen im Clubgame zu erweitern. Dieses Tagebuch zur Selbstreflektion. Wer gerne mehr wissen will, einfach Fragen
  11. Hallo zusammen! Ich weiß nicht genau, ob jemand schon mal ein ähnliches Problem gehabt hat, aber mir wurde vor einigen Jahren, als ich noch in der Schule war von mehreren Schülern gesagt, dass ich komisch laufen würde. Seit dem fühle ich mich oft unwohl wenn ich irgendwo lang gehe und andere mich anschauen, weil ich denke dass sie meine Art zu laufen ebenfalls komisch finden. Besonders im Sommer, wenn ich keine Jacke an habe, die alle Bewegungen etwas verdeckt, fühle ich diese Unsicherheit in mir. Das Problem ist, dass ich nicht mal genau weiß was ich falsch mache, weil das einfach meine natürliche Gangart ist, die sich jedoch anscheinend von der anderer unterscheidet. Ich zähle mal ein paar Sachen auf, die mir noch in Erinnerung geblieben sind. "Du läufst als hättest du einen Stock im Arsch" oder dass ich die Arme beim Laufen wie ein Roboter bewegen würde. Generell habe ich von Natur aus wohl eher eine leicht weibliche Gangart, da ich die Schultern kaum bewege. Außerdem habe ich ein Hohlkreuz. Ich war damals außerdem relativ dünn. Mein Vater meinte mal, dass ein männlicherer Gang von alleine kommen würde, wenn ich trainieren würde, was ich seit 1,5 Jahren auch tue. Ich habe dann oft darauf geachtet, meine Schultern nach hinten zu ziehen (bzw. Brust raus) und möglichst auch so zu laufen. Irgendwann meinte meine Mutter dann mal, dass ich meine Arme dichter an den Körper ziehen sollte, was mich dann erneut verunsichert hat. Das ganze ist schon eine Weile her und wahrscheinlich lange nicht so schlimm, wie ich es beschreibe, aber irgendwie ist das ganz tief in mir verankert. Ich weiß nicht mal, ob ich immer noch einen, auf andere komisch wirkenden Laufstil habe, oder ob sich das einfach nur in meinen Kopf eingebrannt hat. Ich weiß auch nicht, wen ich zur Beurteilung fragen kann und was ich genau daran verändern kann. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
  12. waffelhändler

    Bootcamp Log

    Diese Woche wurde schon absolviert, 50 His und Menschen in die Augen geschaut. Es war erstaunlich wie sehr es mich Anfangs gestresst hat. Hab auch sehr schnell bemerkt wie man immer wieder das zurückgespiegelt bekommt was man aussendet. Freu mich auf Woche 2.
  13. Bin momentan Student (2.Semester) und wohne seit Oktober in Bayern. Im November habe ich dann meine Freundin kennengelernt, mit der ich bis heute zusammen bin. Sie ist 21 Jahre alt, ist mit ihrer Ausbildung fast fertig und lebt bei ihren Eltern. Ich wohne im Studentenwohnheim. Es gibt jedoch Dinge, die mich an ihr stören. Sie möchte wirklich sehr oft etwas mit mir unternehmen. Wenn sie jedes zweite Wochenende arbeiten muss, habe ich frei und unter der Woche hat sie mal frei. Da muss ich aber zur Uni. Wir waren in den letzten drei Wochen auf einem Konzert, in der Therme, im Zoo und im Restaurant. Insgesamt habe ich über 70 Euro ausgegeben. Habe gestern und vorgestern die Vorlesungen geschwänzt, um mit ihr in den Zoo zu gehen und bei ihr zu übernachten. Heute möchte sie wieder mit mir in die Therme. Ich muss aber langsam anfangen, für die Prüfungen zu lernen. Sie möchte aber, dass ich das auf morgen verschiebe und heute mit ihr in die Therme gehe, da wir rein zufällig heute beide frei haben. Der finanzielle Aspekt spielt ja auch eine Rolle. Ich kann es mir einfach nicht jedes Mal leisten, solche Summen an Geld für solche Aktivitäten auszugeben. Sie findet es langweilig, wenn wir zusammen in der Bar ein Bier trinken oder zu Hause einen Film schauen. Ständig möchte sie was Großes unternehmen. Wir diskutieren schon seit gestern und ich weiß echt nicht mehr weiter. Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten?
  14. Hey Leute, das hier ist mein erster Post, daher erstmal etwas zu mir: Ich bin jetzt seit 5 Jahren On&Off im Game und ich glaube, dass mein Weg ganz interessant sein könnte für Einige von euch. Ich habe die ganze Sache damals angefangen, weil ich die immense Freiheit gesehen habe, die in vielen YouTube-Videos subkommuniziert war. Dass du einfach jeden Menschen anquatschen kannst und direkt mit ihm viben. Dass du einfach diese "wahrgenommenen Hürden" ablegen kannst und direkt mit denen connecten. Das hab ich einfach total geliebt und war direkt überzeugt. Mit der Zeit wurde ich älter und reifer und habe natürlich immer mehr auf Ergebnisse geschaut. Die Motivation war nicht mehr das schnelle Connecten, oder die totale Freiheit dahinter, sondern mehr "der nächste Lay" oder "der nächste Number Close" der dann weiterführen könnte. Mir ging es einfach mehr und mehr darum, wie ich bei anderen ankommen könnte, und weniger um den Spaß selbst bzw. um die Connections und die Authentizität mit den Girls. Ironischerweise gingen meine Results aber immer mehr hoch, je mehr ich mich angepasst hab, aber es hat mich einfach ausgebrannt. Keiner zieht sowas auf Ewigkeiten durch. Also bin ich irgendwann raus - einfach mal ne Pause von all dem Wahnsinn. Bei meinem zweiten "Anlauf" wollte ich's noch mal richtig wissen - fühlte mich wie "frisch aus dem Urlaub", strotzte wieder nur so von Energie und hatte richtig Bock. Mehr als je zuvor. Also ballerte ich mir wieder richtig viel Content rein, um mich wieder auf die Spur zu bringen, machte wieder richtig Action, die Results fuhren wieder richtig hoch und ich lernte noch mehr als beim ersten "Anlauf". Meine ganze Persönlichkeit wurde auch noch mal viel "bodenständiger" und alles war wieder wie früher, mit all der Freiheit und alle der Zwanglosigkeit - ich hatte mich selbst einfach wiedergefunden. Das Gefühl war total geil. Ab nem bestimmten Punkt kippte dann aber wieder alles. All der Content, den wir uns so geben, wenn wir bestimmte Sticking Points haben etc., fuckte mich auf Dauer nur ab. Ich wurde ne "Game-Maschine", hatte auf alles ne Antwort, aber nichts war echt. Wieder stiegen die Results auf ein Rekord-Hoch - aber nichts davon hat mich mehr erfüllt. Das Alles war einfach nur angelernt und total unerfüllend. Das war nicht mehr ICH. Die ganze ESSENZ war nicht mehr da, der Grund warum ich das alles überhaupt anfing! Der unglaubliche Kick, wenn man eine anspricht, die man heiß findet. Das unfassbare Gefühl, wenn man mit einem Mädchen dann wirklich connected und sich in ihr wiederfindet. Wo der Fokus noch nicht so unfassbar nur auf Sex liegt oder auf "Einwandsbehandlung", wenn ihr wisst was ich meine. Das ist für mich die Essenz von Pickup. Das Gefühl der Freiheit. Wir haben auf unserem Weg nur verlernt, echt zu sein, irgendwie. Ich bin jetzt kurz vor meinem "dritten Anlauf" und will möglichst diese Fehler nicht noch mal machen. Das ist zwar nicht realistisch, aber zumindest werde ich diese Fehler weniger machen. Ich werde natürlich nicht aufhören, mir Content anzuschauen, wenn ich Sticking Points habe. Ich werde natürlich auch nicht aufhören, daraus dann zu lernen und das Gelernte anzuwenden, auch wenn mich das "weniger authentisch" macht, und mich dadurch schneller ausbrennen lässt. Ich werde mich aber nicht mehr so leicht davon fangen lassen, wie vorher, und genau da liegt der Unterschied. Ich kenne jetzt den ganzen Prozess, den so ein "Anlauf" mit sich bringt, und kann jetzt damit besser umgehen, so wie ein Reisender, der mit einer Landkarte besser zurechtkommt als vorher, wo er einfach blind drauf los lief. Ich möchte euch eins auf jeden Fall mitgeben: Wenn ihr mal total ausgebrannt seid und einfach nur quitten wollt, bleibt natürlich erstmal dabei, no excuses! Aber wenn es wirklich mal nicht mehr geht, dann macht einfach mal ne Pause! Wenn ihr euch schon kaum noch im Spiegel angucken könnt und immer direkt an den nächsten Close denkt, dann macht mal ne Pause, verdammt! Scheiß auf eure Results, das ist keine Frau der Welt wert! Für mich seid ihr ehrlich gesagt "mehr reactive" in dem Moment, wenn ihr alles von den fucking Resultaten abhängig macht, als wenn ihr einfach mal ne Pause macht. Alles was ihr tut basiert doch darauf, ob es Results bringt oder nicht! Macht euch das wirklich glücklich? Oder wollt ihr vielleicht einfach mal wieder echt sein? Macht eure Pause, auch wenn es ein ganzes Jahr oder mehr ist, einfach um mal wieder klarzukommen, und geht dann mit neuer Energie los. In der Zeit könnt ihr auch endlich mal wieder Sachen machen, die ihr euch nie erlaubt habt, weil ihr sonst "Momentum verliert" (Reactive as fuck by the way), und endlich mal wieder mehr mit Freunden und Familie unternehmen, reisen, Picknicks machen, etc. Und ihr könnt ja immer noch flirten, wenn ihr darauf Bock habt, nur halt nicht mehr so sehr mit Hintergedanken und Technik, einfach, weil ihr das mal temporär hinter euch lassen wollt. Dabei passiert's oft einfach von selber dass ihr eine wegflankt. Und wenn ihr dann wiederkommt, habt ihr zwar wirklich teilweise Momentum verloren, denn das ist quasi unvermeidbar. Aber ihr seid trotzdem nicht mehr der Gleiche. Ihr braucht deutlich weniger Zeit, um euer Game wieder voll hochzufahren, als beim letzten Mal, und ihr geht es jedes Mal sehr viel schlauer an als beim Letzten Mal. Ihr wisst eben, wie es das Letzte mal lief, und das macht euch ne Scheiß Angst, sodass ihr was ändert. Und das macht euch im Ende auch zu nem wirklichen "Natural", das ist meine Meinung. Das "echt sein können", und trotzdem wegflanken, ohne all die Technik. Ich werde wahrscheinlich wieder irgendwann ausbrennen, aber das ist dann halt so. Man lernt ja durch das Ausbrennen seine "unauthentischen Seiten" - die Seiten, wo das alles noch nicht wirklich "natural attraction" ist, sondern eher durch Technik herbeigerufene Attraction, die keinen auf Dauer wirklich glücklich macht. Es ist ok, wenn das passiert, auch einfach weil das zum Prozess dazugehört. Die anschließende Pause zeigt dir dann all die Sachen, die du all die Zeit vernachlässigt hast. Du hast wieder Bock auf Sachen, die du dir lange nicht erlaubt hast. Ist doch nice, da hast du doch genau die Sachen, die du beim nächsten "Anlauf" einfach nicht mehr ganz so krass ausschließt wie beim letzten Mal. Du respektierst einfach mehr, dass du auch nur ein Mensch bist, und du lebst damit im Einklang statt im "Selbsthass". Wenn wir übrigens mittendrin stecken, merken wir nicht, dass ein Großteil nur Technik ist. Das macht es so tricky! Für uns ist jeder, der eine Frau nicht anspricht, sofort ein Chode oder eine Pussy. Wir denken total schwarz weiß. Jeder, der bestimmte Sachen nicht automatisch macht, wie "always be closing" etc. hat sofort was falsch gemacht. Es gibt plötzlich ein "Richtig oder Falsch" im Umgang mit MENSCHEN. Wie krank ist das bitte? Und das soll keine Technik sein? Wenn du eine andere Motivation brauchst, hier ist sie: Ich habe noch nie einen PUA gesehen, der dieses krasse "Regelwerk" hat, und den die Frauen wirklich authentisch mögen, und nicht nur für die Validation, die sie geben könnten. Frauen, die wirklich für dich da sind und total an deinem Wohlergehen interessiert sind. Jetzt würden viele antworten "ja, so funktioniert das aber einfach nicht" - ja, aus diesem Frauenbild heraus natürlich nicht. Aus diesem Limiting Belief natürlich nicht. Warum sollten sie auch? Sie geben dir eben nur so viel Liebe, wie du auch annehmen kannst. Fakt ist: Jeder PUA mit einem schlechten Frauenbild schneidet sich selbst ins Fleisch. Die Glücklichsten im Game sind nicht die, die massig Results und Validation kriegen, sondern die, die wirklich die Frauen in ihr Leben ziehen können, auf die sie Bock haben. Die dabei auch langfristige Beziehungen mit den coolsten Frauen schließen, die sie kennengelernt haben. Es ist NICHT einfach "normal", dass sowas halt nicht so lange hält, wenn man einen Fuckbuddy hat. Idealerweise baue auch nen Freundeskreis auf und fick die Weiber darin immer wenn ihr beide grad Bock habt und du kein anderes Date hast für den Abend. Ist doch total Win Win! Und ihr seid nicht nur auf diese "Validationschiene" aneinander interessiert, sondern auch an euch als Menschen. Ihr könnt auch über andere Sachen reden und es besteht nicht NUR aus Push & Pull. Vielleicht konnte ich 'nen kleinen Denkanstoß geben!
  15. Hallo, ich wüsste mal gerne eure Meinung dazu und wie ihr dass handhabt. Ich denke darüber nach nicht mehr bei Social Media aktiv zu sein also alles dazu gehörige zu deaktivieren außer Whatsapp da dies ja recht praktisch ist. Aktuell habe ich noch Facebook Instagram, oder sonstiges bin ich länger nicht mehr drin. ,mir fällt auf dass man ja eig schon eine gewisse "Abhängigkeit" entwickelt. Man verbringt oft Zeit auf Facebook(wenn auch nur kleine Zeitabschnitte), stellt sich in seinem Profil da, vergleicht sich unbewusst mit andern leuten. Stellt Bilder rein nur um es irgendwem zu zeigen. Teilweise wirkt es tatsächlich wie eine herausforderung das profil zu deaktivieren oder gar zu löschen :D. Meint ihr man verpasst wirklich was wenn man nicht mehr dabei ist? Bspw, jemand hat deine Nummer nicht, kann dich nicht kontaktieren weil kein fb? hb oder ähnliches? Ich denke ihr wisst worauf ich hinaus will.
  16. Hallo zusammen, ich möchte hier einmal folgenden Beitrag aus dem Thread eines anderen Users aufgreifen: Ich habe in den letzten Jahren gedacht man könnte an einer "Beziehung arbeiten" und letztlich festgestellt, dass man eigentlich nur an sich selbst arbeiten kann. Einer der Punkte an denen ich arbeiten muss, ist mir bewusst zu machen, wo meine Grenzen sind. Bei der Trennung von meiner LTR habe ich quasi intuitiv die Trennung durchgezogen, nachdem mir klar wurde sie hat heimlich mit anderen Kerlen getextet und sich getroffen. Hätte sie das offen und ehrlich proaktiv angesprochen, wie ich es stets tat, wäre das für mich soweit okay gewesen, auch wenn ich dann zur Vermeidung von Brainfuck hätte stärker daran arbeiten müssen, dass ich in solchen Typen keine Konkurrenz sehe. Ich habe nun nach der Trennung schon häufiger mal wieder Frauen getroffen, einige davon waren sexuell wirklich extrem offen & experimentierfreudig. Ich würde sagen ich habe derzeit bei noch keiner irgendwie stärkere Gefühle im Spiel, so kann ich die Zeit aktuell gut nutzen, um mir meiner eigenen Grenzen klar zu werden. U.a. kamen dabei schon einmal folgende Themen vor: Sie trifft sich ab und zu noch mit dem Ex-Freund zum Plausch oder chatten (sind vor einigen Jahren im Guten auseinander) Sie hat noch Pärchenfotos mit dem Ex im Social Web Aktuell für unsere noch recht lockeren Sextreffen ist mir dies relativ gleich, ich bin mir auch ziemlich sicher, dass da bei denen nichts mehr läuft. Ich komme aber aus einer LTR wo meine Ex quasi bis kurz vor dem Ende fernab des beruflichen gar kein Kontakt zu Kerlen hatte (was ich eh merkwürdig fand und nie mein Anspruch war) und dann ist die Thematik mit dem Ex natürlich gleich ein paar Stufen drüber. Ich frage mich nun, wie finde ich für mich heraus, wo ich in solchen Fällen eine Grenze ziehe? Weil Grenzen können ja auch immer einem ausbaufähigem Innergame sowie ggf. rückständigen Denkweisen entspringen. Am Beispiel des heimlichen Chattens mit mir unbekannten Typen wurde ganz klar mein Wert der Ehrlichkeit & Offenheit tangiert, sodass ich hier kompromisslos bin. Aber wären die zwei obigen Themen nicht eher eine gewünschte Grenze des Innergames heraus und damit falsch?
  17. Servus, Ich bin neu hier und hab direkt eine Frage, bzw. Problem: Wie geht ihr damit um, dass ihr beispielsweise auf Tinder unterwegs seid, dort Mädels swiped, bzw. die euch "wegwischen" und ihr diesen evtl im real life (uni etc.) begegnet. Hintergrund ist: Ich würde gern Tinder ausprobieren, aber mich hindert der Gedanke daran, dass mich Mädels im real life wieder erkennen und quasi "auslachen" a la "da schau mal, der typ da vorne ist bei Tinder, der muss es ja nötig haben". Wie schaff ichs, dass mir das egal is und ichs endlich durchzieh, mich da anzumelden?
  18. Hi Leute,bräuchte mal eure Meinung. 1. Mein Alter: 32 2. Ihr Alter: 29 3. Anzahl der Dates 2 Dates 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems: Online eine HB 8 kennengelernt. Die Nummer und Date hab ich innerhalb von 2 Stunden geklärt. Auch mein innergame und Frame passten perfekt. Ich nutze Online Apps wie tinder etc. aus reinem Zeitvertreib und eher nebenbei. Mir ist gerade bei den HBs online der Chatverlauf wichtig (Humor -> hab selbst ein ziemlich schwarzen, sarkastischen) was bei ihr perfekt gepasst hat. Daher war fürs Date mein innergame und Frame auch komplett "onpoint" nach dem Motto: "wenn wir uns "real" auch geil finden wird es auf Sex hinauslaufen". Es war letztlich so, dass wir uns letzten Freitag gedate haben (Shisha und dann in einer Bar). Soweit lief alles top, Kuss nach ca. 1 Stunde und dann in der Bar weiter eskaliert evtl. hätte ich sie sogar am ersten Date vögeln können... aber da ich am Abend noch n Date hatte und auch diese zum Vögeln bereit war, hab ich mir das nicht nehmen lassen wollen. Zudem haben wir für den Samstagabend eh direkt ein Treffen zum feiern im Club ausgemacht. Letztlich sind wir bei ihr dann nicht mehr aus dem Haus und haben Samstagnacht "durchgevögelt" (inkl. pennen bei ihr). Sonntag lief gleich und ich hab sogar noch ne Nacht bei ihr gepennt (ich meinte "Ich komm heute eh nicht mehr von der Couch also bleib ich noch bei dir" hat sie ziemlich positiv aufgefasst) und der ganze Tag wurde mit chillen auf der Couch und Sex verbracht. Soweit ist für mich alles top.... Jetzt mein Problem: Vom "Match" online bis zum ersten Date sind 5 Tage vergangen in dem wir täglich, (meist) eher abends nach dem Arbeiten, etwas geschrieben haben und wenn kam mal von ihr was in der Mittagspause/Feierabend was ich irgendwann beantwortet habe (neben Beruf beende ich gerade mein Aufbaustudium und hab daher eher wenig Zeit). In den Nachrichten war sie immer ziemlich überschwänglich (Kusssmileys etc.)... dies hielt auch bis zum zweite Date am Samstag an. Jetzt war es das erste Mal so, dass sie sich mo, di nicht bei mir gemeldet hat (eigentlich kein Problem für mich da genug Stress da ist und ich eh erst wieder zum Wochenende kann) und ich mich dann einfach heute Abend gemeldet habe. Wollte n drittes Date kläre und sie meinte das Wochenende jetzt würde wenn eher spontan klappen, dafür hat sie mir aber als Ausweichtermin das Osterwochenende genannt. Sie hat auch heute direkt auf meine Nachrichte geantwortet (aber die Kusssmileys bleibe aus -> Kindergarten ich weiß, aber irgendwie irritiert mich das... bin es gewohnt wenn Frau mit mir Sex haben/hatten melden sie sich etc. und daher wohl meine Irritation). Ich hab irgendwie das Gefühl ein Attractionverlust zu haben?! Kann natürlich mit dem Wochenende Zusammenhängen... Aber schlechter Sex sonst was würde ich mal ausschließen (sonst hätten wir in 24 Std. nicht 8,9 Mal gevögelt und sie mich schon am Sonntag weggeschickt), auch kommen wir vom Charakter/Humor etc super klar. Sie meinte auch sie will mich wiedersehen und die Zusage für Ostern nächste Woche ist letztlich positiv... Nur irgendwie hab ich seit heute das Gefühl ein Attractionverlust zu haben?! Ist es von ihr Desinteresse oder evtl. ködern& warten. Sie meinte vorher, weil der Flow/Anziehung bei uns perfekt ist, ich solle doch bitte kein fuckboy sein (was sie nach dem ersten Sex auch wiederholte) und direkt gehen wenn ich habe was ich wolle... Ist ihr wohl online schon 2 Mal passiert. Ich meinte nur "wenn ich dich nochmal ficken will geh ich doch nicht" (dabei gelächelt). Wie würdet ihr euch verhalten bzgl. Onlinegame/Whatsapp? Das ich mich bis Freitagmittag/abend nicht melde wegen Arbeit/Lernen etc. ist klar. Würdet ihr aber zum Wochenende nochmal n konkreten Tag (Samstag/Sonntag) für dieses Wochenende vorschlagen oder warten und gucken ob sie sich spontan meldet oder wirkt es zu needy? Spätestens Anfang nächster Woche will ich dann für Do/Fr (Feiertag) das date haben sonst nexte ich! Hab irgendwie das Gefühl 2 Wochen bis zum nächsten Date wir etwas zäh, da ich eben auch das Gefühl habe der Kontakt per Whatsapp bricht wohl langsam ab... Zu wenig Führung von mir ist auch nicht dagewesen (Drittes Date weiß sie, dass ich "kochen" will d.h. wir treffen uns bei ihr/mir). Vielleicht lacht ihr euch auch gerade schlapp bzgl 2 Tagen Funkstille und ihr derzeitigen "eher etwas Abgekühlten Reaktion" aber irgendwie hab ich diese Gefühl und benötige mal Feedback. In dem Sinne!
  19. Hi Leute, mir ist aufgefallen, dass die große Mehrheit der Frauen, mit denen ich bisher Sex hatte (ich glaube 8 von 10) "Milfs" waren, also Frauen Ü30, die auch i.d.R. schon Kinder hatten. Ursprünglich habe ich mir dabei nicht viel gedacht, da ich ältere Frauen oft einfach attraktiver finde als junge Mädchen. Stichworte: Erfahrung, Souveränität, entspannterer Umgang mit dem Thema Mann <> Frau. Habe auch öfter den Eindruck, dass ältere Frauen mir mehr IOIs senden wohingegen ich von jüngeren eher kein positives Feedback wahrnehme. Allmählich muss ich aber zugeben, dass ich es ein wenig satt habe und auch gerne mal eine jüngere Frau mit einem strafferen Körper nackt in meinem Bett hätte. Zudem kann ich mir auch etwas festes mit einer Frau, die deutlich älter ist als ich nicht vorstellen. Vor kurzem habe ich (29) eine Frau (34) kennengelernt, wir haben uns bisher zweimal getroffen und hatten auch beide Male Sex. Sie brachte daraufhin das Thema "Freund und Freundin" ins Gespräch. Obwohl ich gerne Zeit mit ihr verbringe und sie sehr liebenswert ist, kann ich mir das nicht vorstellen. Wäre sie 7-8 Jahre jünger und knackiger, hättr ich dagegen schon eher darüber nachgedacht. Ich sehe da ein gewisses Dilemma: junge Frauen straffer und knackiger, ältere Frauen dafür selbstbewusster und entspannter (ist jedenfalls meine Erfahrung). Zusätzlich habe durch Nachdenken über das Thema auch einige (mutmaßliche) LBs aufgebaut: - Junge Frauen sind langweilig und unsicher. - Ich bin für junge hübsche Frauen unsichtbar/nur ältere Frauen stehen auf noch. - Junge Frauen stehen nur auf sehr gutaussehende Typen, also sehe ich anscheinend nicht gut genug aus. - Junge Frauen sind sehr passiv und mpssen entertaint werden und das kann ich nicht. - Evtl bin ich zu ernst oder schüchtere junge Frauen zu sehr ein/habe keine gute Ausstrahlung. Zu mir selbst: Ich trage den Kopf wegen Haarausfall kahlrasiert, dazu nen 5-Tagebart. Bin ein eher ruhiger/zurückhaltender Typ und evtl auch etwas ernst nach außen. Ich hab eigrntlich schon Humor aber eher in die ironisch/sarkastische Richtung. Also alles andere als der durchschnittliche Typ, der seiner Umwelt ständig mitteilt, was in ihm vorgeht. Ich sehe gerade darin ein Problem, weil ich dadurch in gewisser Weise darauf angewiesen bin, dass auch von der Frau etwas zurückkommt und ich nicht so den Alleinunterhalter spielen kann/will. Ich möchte schon eher ne Frau, die auch von sich aus Impulse gibt und nicht ausschließlich reagiert. Im Endeffekt läuft es auf folgende Fragen hinaus: 1. Bin ich tatsächlich für junge Frauen uninteressant oder rede ich mir das ein und sorge damit für eine selbsterfüllende Prophezeiung (Ist natürlich aus der Ferne schwer zu beurteilen aber vllt kann da ja jemand aus Erfahrung sprechen oder hat extrem gute Fähigkeiten was das Analysieren meines Textes angeht)? 2. Wie kann ich als ruhiger, wenig extrovertierter Typ auch bei jüngeren hübschen Frauen erfolgreich sein? Ich bin gespannt auf eure Antworten. Der Post enthält sicher nicht alle meiner Gedanken zu dem Thema, aber ich hoffe wir können darauf aufbauend weiter diskutieren.
  20. Hallo, ich (29) arbeite in einer Firma jetzt seit 2 Jahren. Hab vor ca. 2 Monate diese Kundin kennengelernt, 44 aber noch sehr fit und sexy. Bereits seit dem erstem Kontakt hat sie angefangen leicht mit mir zu flirten, beim reden anstarren, mich berühren, ihr Körper zu streicheln usw. Am Anfang dachte ich, ok, es ist nix besonders und sie ist trotzdem eine Kundin, so lassen wir es sein. In den folgenden Wochen kam sie wieder mehreren mals mit verschieden Nachfragen für ihren Fall. Beim letzten mal war es so, dass wir alleine in einem Zimmer am reden waren. Sie hat ihre Bein abgespreizt gehalten und wir waren sehr nah, mein Knie zwischen ihre Beine. Sie hat weiter so verführend geredet als ob sie scharf war. Ich konnte es nicht mehr halten und hab sie gefragt, ob wir uns irgendwann aus der Arbeit treffen konnten. Sie sagt ja und gibt mir ihre Telefonnummer. Wir reden dann weiter und sie erzählt "zufällig" von ihrem Mann. 5 Tage später rufe ich sie an. Sie antwortet und sagt sie ist sehr fröh dass ich angerufen habe. Ich sag ihr ich wollte wissen wie es ihr geht und dass ich sie gerne in den nächsten Tagen sehen möchte. Sie sagt ich könnte an dem Tag nach Hause vorbei kommen für ein Kaffee. Nun, ich weiß es nicht warum ich nicht sofort los gefahren bin, vielleicht weil ich angst hatte dass ihr Mann zuhause war, und sag ihr dass ich sie gerne für einem Kaffee in den nächsten Tagen draußen treffen möchte. 5 Tage später schreibe ich ihr um nachzufragen was mit ihrer Anfrage bei meiner Firma gewesen ist. Sie antwortet sehr detalliert und ich sag ihr wie ich hoffe sie in den nächsten Tagen mit diesem Produkt zufrieden zu sehen möchte, sie antwortet sie hofft es auch sehr. Nun gestern rufe ich sie an da ich sie treffen wollte (wollte eigentlich zu ihr nach Hause) und sie antwortet ein bisschen langgeweilt und sagt sie ist am Karten-spielen. Wir reden kurz von Arbeit und ich kriege leichte Angst dass sie in Gesellschaft sein könnte, so ich lege ab. Dann schreibe ich ihr eine Nachricht dass ich sie treffen möchte aber dass sie wahrscheinlich Gesellschaft zuhause hat. Noch keine Antwort. Soll ich jetzt einfach alles sein lassen? Ich hab das Gefühl ich hab meine Gelegenheit verpasst.
  21. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut & mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, Meine Fragen basieren auf zwei Problemen: Problem 1: Ich An sich gibt es keine richtigen Probleme in unserer Beziehung. Das Problem bin ich. Alle paar Monate habe ich einen extremen Einbruch meines Selbstwertgefühles. Ich bin vier mal die Woche beim Sport, sehe meine Freunde, reise viel, habe einen super Job, bin mit meinem Aussehen zufrieden und meistens im Reinen mit mir... Aber dann kommt wieder diese Zeit und ich werde super unsicher und habe riesige Zweifel an mir und an dem was ich tue. Da ich das kenne und weiß, dass es nur eine kurze Phase ist, versuche ich mich auch nicht unter Druck zu setzen. Ich gehe einfach verstärkt zum Sport, räume meine Wohnung auf, höre Musik und versuche zu entspannen. Mit meiner neuen Freundin klappt das aber so nicht, weil ich mich wahnsinnig unter Druck setze immer der "geile" Typ sein zu wollen, den sie kennengelernt hat. Ich kann dann mein "Game" aber nicht fahren wie sonst: ich führe weniger, bin schneller verunsichert und fühle mich in Summe weniger liebenswert bzw. als würde meine Attraction leiden. Jedenfalls bilde ich mir das ein und dann gehts mir erst richtig scheiße. Ich kann mit meiner Freundin über alles sprechen, aber nicht darüber. Ich habe entsprechend wirklich Angst davor, das genau so zu kommunizieren und versuche mir in den Zeiten nichts anmerken zu lassen. Einfach weil mir - leider - sehr wichtig ist, wie mich andere sehen und Sie mir letztendlich dabei auch nicht helfen kann. Da ist einfach wahnsinnig viel Ego meinerseits mit dabei. Problem 2: Unsicherheiten ansprechen Meine Freundin macht es mir nicht unbedingt leichter, indem Sie mir häufig das Gefühl gibt, als bestehe sie aus puren Optimismus, Unabghängigkeit, Liebe und der Selbstsicherheit in Person. Dann fühle ich mich noch mehr unter Druck gesetzt immer performen zu müssen. Das Ding ist, dass sie genau die gleichen Unsicherheiten hat, nur besser damit umzugehen weiß bzw. nach außen hin entspannter wirkt. Ich war da früher auch besser drin, vertrete aber inzwischen den Standpunkt - entgegen der gängigen Meinung hier im Forum - dass Unsicherheiten in einer Beziehung (bei dem der andere Klarheit schaffen kann) sehr wohl kommuniziert werden können. Und das ohne Attractionverlust, solange sie nicht aus Vorwürfen oder in Form eines schmollenden 5-Jährigen bestehen. Wenn ich dann mal eine Unsicherheit verspüre, die mich wirklich beschäftigt, spreche ich diese an. Einerseits um mir keinen innerlichen Ballast aufzubürgen und andererseits um entspannter mit ihr zu sein (Fehler?). Das fordere ich auch von ihr. Sie tut das so gut wie nie! Letztens stand beispielsweise im Raum, dass ich vielleicht die Möglichkeit bekomme, im Rahmen meiner Arbeit für ein Jahr nach Orlando zu gehen. Ich mach mir eine Platte über unsere Beziehung und wie wir das schaffen. Ihre Reaktion in Kurzform: "Mega geil! Bin stolz auf dich! Wann geht's los?". Kein Wort über uns. Das klingt erstmal vielleicht super, aber auf Dauer verunsichert mich das, dass es so wirkt, als mache ich mir Gedanken, wo der andere garkein Problem sieht. Das nervt mich dann solange, bis ich dann das Thema anspreche, weil es mir keine Ruhe lässt! Dann kommen sehr wohl ihre Unsicherheiten zum Vorschein und erklärt, dass sie dachte so reagieren zu müssen. Sie ist zwar sichtbar erleichtert wenn ich das tue, aber ich fühle mich - um die Sache noch ein bisschen verwirrender zu machen - aus genau diesem Grund wie in Problem 1 beschrieben (Ego & wie mich andere sehen), schlecht. Weil ich wieder der bin, der die Unsicherheiten von beiden zum Thema macht, negative Emotionen in die Beziehung bringe und mein Ego darunter leidet, dass ich - verglichen mit ihr - diese Gelassenenheit nicht ausstrahlen kann. Dann fühle ich mich wieder als würde meine Attraction in den Keller fallen und der Teufelskreis beginnt von vorne. 9. Fragen an die Community: Wie schafft ihr euch von eurem Ego und von der Meinung anderer zu lösen? Wie schafft ihr es, dazu zu stehen, dass es euch scheiße geht, ohne das euch genau diese Offenheit noch weiter verunsichert und stört? Soll ich aufhören Unsicherheiten anzusprechen, weil meine Attraction doch darunter leidet? Sprecht ihr Unsicherheiten an oder behaltet ihr sie für euch? Wenn ja, wie lasst ihr euch diese nicht anmerken? Ich sehne mich nach einer Grundgelassenheit - gegenüber mir und auch gegenüber ihr. Ich habe alle Themen zu Innergame durch und auch sonst lese ich viel, aber es hilft nicht.
  22. Hallo alle! Ich bin zuversichtlich, dass Oneitis eins der häufigsten besprochenen Probleme des Forums ist. Eine ungesunde Fixierung auf die beste Freundin, den Partner, den Ex. Ein Glück gibt es super Artikel aus der Schatztruhe, was es damit auf sich hat und was zu tun ist: "Soweit so gut. Man muss also die eigenen tiefen Probleme erkennen." Dachte ich mir. "Aber wie genau soll das denn laufen?" Fragte ich mich, wenn ich mir die Zeit nahm, meine Probleme zu identifizieren. Klar, Stück für Stück kam ich dem ganzen schon näher, aber oft genug steckte ich an einer Stelle fest. "Okay, das ist also die Ursache für das Symptom. Aber was ist die Ursache der ursache? Und was mache ich jetzt mit dieser Information?" Was mir in diesem Forum fehlt, sind konkrete Beispiele, wie diese tieferliegenden Probleme aussehen könnten. Noch besser: konkrete Beispiele, wie diese Probleme identifiziert und gehandhabt wurden. Dabei bin ich mir sicher, dass es in diesem Forum eine Menge User gibt, die erfolgreich die eigenen Defizite erkannten und lernten mit ihrer Baustelle umzugehen. Diesen Prozess der Weiterentwicklung sehe ich als Wendepunkt im eigenen Leben. Als Umformung des eigenen Ichs. ---Raupe-Schmetterling-Metapher-- Jeder User ist willkommen seine Geschichte über die eigenen erkannten Baustellen und dem folgenden Entwicklungsprozess zu teilen. Jede einzelne Geschichte, könnte anderen Usern helfen, grob zu wissen in welche Richtung es gehen könnte. Natürlich hat jeder seine individuelle Kombination aus Baustellen, aber vielleicht findet man heraus, wie man diese eine bestimmte Baustelle angehen könnte. Dazu folgende Kernfragen: Was war euer Symptom? ( Oneitis? Sucht? sonstige Verhaltensstörungen?) Was war die Ursache, die Wurzel des Symptoms? Wo und wann nahm das Übel seinen Lauf? Wie lauteten in etwa eure Gedankengänge, als ihr die Wurzel Stück für Stück identifiziert habt? Nachdem euch euer Defizit/Mangel bekannt war, wie seid ihr damit umgegangen? Die Kernfragen dienen nur zur Orientierung. Ihr könnte eure Erfahrungen teilen, wie ihr möchtet.
  23. Hi, Jahrelang wollte ich mein Leben und mich als Menschen ändern, anders sein, mich anders verhalten, härter arbeiten als mir eigentlich lieb ist, cooler und härter drauf sein als mir lieb ist, meine ganzen anderen Gewohnheiten ablegen, obwohl ich so war wie ich war, bin und bleibe. Ich bin halt so. Ich bin Froncolo. Und wenn ich eher der unordentliche Typ bin, der mal gerne gechillt auf der Couch abhängt, dann ist es doch genau das, was ich brauche und mich als Menschen ausmacht. Ich frage daher rhetorisch an alle hier: Muss man wirklich versuchen was an sich oder an seinem Leben zu ändern? Als Beispiel in Bezug auf Frauen: Gibt es nicht die eine oder andere Frau da draußen, die genau zu mir passt? Muss ich zwangsläufig nach Schema F handeln, um "Frauen" zu kriegen? Oder: "Muss" ich ins Gym gehen und mich dazu hart pushen, weil es so vernünftiger wäre? Oder kann ich mich und meine Art annehmen und mit Radfahren glücklicher werden? Genau so auch im Detail in Bezug auf Angewognheiten, dass ich einfach ein mehr nachdenklicher Mensch bin und mir nicht einreden muss, dass das ein "Fehler" sei und ich stattdessen einfach gerne philosophiere. Oder halt mehr der faule Typ bin. Oder Mathe nicht mag, dafür mehr Sprachen. Die meisten Frauen, mit denen ich zusammen war sagten: Du brauchst doch so was wie PU nicht. Du bist doch attraktiv und cool so wie du bist. Ihr habt das sicher auch schon von Frauen gehört. Freue mich auf ein paar ehrliche Statements zu dem Thema. Schönen sonnigen Tag!
  24. Marc1978

    Frustration pur

    Guten Morgen! Vor gut einem Jahr habe ich mich das letzte Mal an Euch gewendet, seit dem habe ich sehr stark an mir gearbeitet. Ich habe meinen Lebensstil geändert, gehe in den fitnessclub, Lebe mein Leben.... Kurz zu mir, bin 40, war 20 Jahe verheiratet, 3 Kinder und wurde vor 2 Jahren ziemlich böse aufs Kreuz gelegt und ausgetauscht, von einer Minute auf die Andere.... Was läuft aktuell: Ich habe innerlich so einen Frust , weil es einfach nicht läuft.....ich weiß es liegt hauptsächlich an mir.... Ich habe in einem Jahr 2 Erfolge gehabt, aber nie bei HBs die ich wirklich "wollte".... Ich eskaliere bis zum KC ( gut da traue ich mich noch nicht immer, gebe die Richtung vor, baue Comfort auf) und lande am Ende immer in der Friendzone... Hab ein nettes Mädl angesprochen vor ein paar Wochen, sie sprang nicht so richtig auf, kein Problem, vor 4 Wochen, stand sie alleine in der Disco, ich hin, tolles Gespräch, absichtliche Berührungen von ihr und von mir, haben uns für 2 Wochen später wieder abgesprochen. 2 Wochen später, toller Abend, 2 Freundinnen von ihr dabei, haben getanzt gelacht ...die 2 Typen von ihren Freundinnen haben die Mädls mit Alkohol abgefüllt...plötzlich waren ihre Freundinnen und die Typen weg...perfekt...ich bring dich nach Hause! Im Auto, sagte sie, sie muss schon den ganzen Abend daran denken mich zu küssen und im gleichen Moment, übergab sie sich....somit war das Thema KC erledigt... ...sie fragte mich nach meiner Nummer, ich sagte nein, wir treffen und in 2 Wochen ( sie hat eine Tochter und nur alle 2 Wochen Zeit)... So , Samstag war dann das Treffen wieder in unserer Disco....sie umarmte mich gleich, küsschen links und rechts ( die Experten wissen schon was folgt)....es war ihr so peinlich letztes Mal, sie ist mir so Dankbar, dass ich es nicht ausgenutzt habe.....ich meinte wir können ja jetzt Nummern tauschen....und jetzt kam es ...ich habe diese Scheiße schon 10 Mal gehört in diesem Jahr...du ich wollte deine Nummer nur um mich zu bedanken, ich habe gerade so eine Phase, da passt das nicht, du bist aber ein so toller Mensch, verstehe nicht, dass du keine Freundin hast, aber das wird sicher werden What the fuck???? Ich eskaliere, ich versuche die Richtige Mischung zu finden zwischen "alte Schule" und doch sexuelle Spannung aufzubauen, auch mit Andeutungen usw. Muss man echt solche Situationen ausnützen? das will ich aber nicht....wo besteht da der Sinn?? Darf man echt nicht den Hauch von Freundlichkeit aufkommen lassen? Ich weiß, es ist scher mir Tipps zugeben, aber ich kann euch versichern, ich eskaliere ständig...nur mit dem KC , da bremse ich noch etwas, mein Kumpel ( hat mindestens immer 2 gleichzeitig laufen) meint immer, es passt alles, ich brauche nur Mal einen Erfolg ich hatte eine F+ Geschichte laufen, sie meinte auch eines Tages, sie wird keinen Sex mehr mit mir haben, weil sie ihr Leben ändern will, ok, sie hat mir inzwischen 2 Mal einen geblassen, aber Sex gibt es keinen ( wo ist da der Unterschied)....letztens kam sie in die Disco nach....enger Köperkontakt, ihre Hände ständig auf meinem Oberschenkel, als ich meinte , lass uns gehen, sagte sie trocken, nö, hab dir gesagt, wir haben nix mehr... Ich Zweifle im Moment wirklich an der ganzen Sache, gibt es da nur mehr verrückte??? ziehe ich die magisch an? Parallel dazu, die Ganze Zeit Probleme mit meiner Ex...je nach dem wie es bei ihr läuft, Mal etwas "nettes" , dann wieder Drohungen, dass ich die Kinder nicht zu sehen bekomme... Ist die ganze Welt verrückt und liegt es nur an mir? Muss man echt ( betrunkene Mädls) ausnutzen um weiter zu kommen??? Ich bin echt ein sehr positiver Mensch (normal) , denke mir immer, es wird der Moment kommen, Karma regelt alles, doch im Moment ist die Grenze erreicht..... Wie soll das weiter gehen? Was soll ich Ändern an meinem inner game oder outer game? Ich habe keine Idee mehr? Danke für eure Ratschläge
  25. Hallo werte Pick Up- Gemeinde, ein weiteres Mal wende ich mich an euch, um mir euren Rat einzuholen, da ich sichtlich überfordert bin. Kurz meine Situation: ich bin 19 J., schließe dieses Jahr mein Abitur mit einem sehr guten Notenschnitt (1,3 - 1,5) ab, bin extrem ehrgeizig vor allem jetzt kurz vor Notenschluss - man könnte meinen dass ich ein richtiger Streber bin. Ich bin in einer Klasse mit nur 7 Jungs und vielen Mädels (die Typen sind alles Pfeifen, haben klassisch nur die große Klappe und nichts ist dahinter - sind demnach auch sehr schlecht in der Schule und machen sich allgemein keinen Kopf um ihre Zukunft). Ich bin jemand, der andere Meinungen zur Kenntnis nimmt und nicht jemand, der andere von ihrer Meinung abbringen will - im Gegenteil: ich versuche andere in ihrem Standpunkt zu verstehen und interessiere mich auch dafür wieso jemand das so und so sieht, aber ich versuche auch so gut wie möglich meine Ansichten darzulegen wenn ich etwas anders sehe. Bei den meisten ist es so, dass sich immer alle nur über ihren Gegenüber aufregen und hinter ihrem Rücken über denjenigen lästern (PS: ich lebe in einer Kleinstadt mit sehr vielen Dörfern ringsum - da ist das eig normal). Ich bin nicht so jemand. Wenn ich etwas unpassend finde, wie sich die Person verhält, sage ich es normalerweise in einem beschwichtigenden Tonfall und lästere nicht. Im Großen und Ganzen bin ich jemand, der auf andere achtet (vllt ein bisschen zu sehr) und dumme Kommentare von Mitschülern eigentlich immer wegsteckt und sich an guten Tagen wirklich nichts daraus macht. Seit sehr langer Zeit ist es aber so, dass ich sehr überarbeitet bin (dadurch, dass ich so fokussiert auf die Schule bin). Liegt daran, dass ich bis in die Nacht hinein lerne, normal früh zur Schule gehe und viele Zusatz-Aufgaben mache, um mich zu verbessern. An sich habe ich dadurch schulischen Erfolg was meine Noten betrifft. Jedoch bin ich dadurch oftmals sehr müde und bestreite meinen Alltag eher passiv anstatt z. B. einem dummen Kommentar eine schlagfertige Antwort entgegenzubringen. Ich nehme Dinge nur zur Kenntnis anstatt sie zu kommentieren, ignoriere nervige und unnütze Kommentare wenn ich auf eine Schulaufgabe fokussiert bin und bin allgemein in der Schule sehr ruhig geworden - liegt daran, dass ich 1. dem Unterricht aufmerksam verfolge, 2. dem Lehrer durch meine Aufmerksamkeit und Mitarbeit ''beeindrucken'' möchte damit er von mir ein sehr gutes Bild hat (was auch funktioniert) und 3. wenn es mal wieder stressig in der Schule ist, verschwende ich meine Energie nicht mit sozialer Interaktion bzw. Konfrontation mit manchen aus meiner Klasse - d. h. ich spiele nicht den Entertainer und baue Gespräche absolut nicht aus und trage nur das mindeste bei (so bin ich eig nicht an stressfreien Tagen). Wenn es weniger stressig ist kann ich mich sehr gut auf das Soziale konzentrieren, bin kontaktfreudig und habe viel Spaß daran, mit jemandem irgendwelchen Quatsch zu machen. Grob gesagt, wenn ich etwas mache, mache ich es richtig und bin voll präsent (also entweder in Schule oder im sozialen Verhalten). Übrigens, die Pfeifen haben alle ziemliche Komplexe, vor allem wenn sie mal wieder schlechte Noten gedrückt bekommen haben drehen sie durch und werfen mit gehässigen Kommentaren um sich, lästern mehr als sonst und sind allgemein noch groß fressiger als sie so schon sind. Das ist meine Situation. Manch einer könnte behaupten, dass ich sowieso bald Abi geschafft habe und später mit meinem sehr guten Abi durchstarten werde, da ich große Ziele habe, die ich auch verfolgen werde (Medizin-Studium. Kann mich nicht in einem anderen Beruf vorstellen) Jedoch will ich jetzt so handeln, sodass ich nicht mehr von mir enttäuscht bin, d.h. ich will auf manche Situationen so reagieren, wie es eben am besten wäre ohne alles nur überfordert zur Kenntnis zu nehmen. Kurzum möchte ich mir selber etwas beweisen und den ganzen Neidern in meiner Klasse Paroli bieten, sodass ich am Ende des Tages mir auf die Schulter klopfen und sagen kann: ''Domenico, du hast heute wieder einen super Job gemacht, nicht nur für deinen schulischen Erfolg, sondern auch im sozialen hast du ordentlich ''zerlegt'' - du warst immer voll da.'' Das fehlt mir, weshalb ich oftmals von mir enttäuscht und ziemlich unsicher auf Dauer bin, wenn ich so extrem auf die Schule fokussiert bin. Beispiele für solche sozialen Situationen, in denen ich besser mit meinem Mitmenschen umgehen möchte bzw. auch mal ''denen'' einen schlagfertigen Spruch reindrücken möchte gibt es einige. Dadurch, dass ich ''immer'' zum Lehrer renne und mich nach zusätzlichen Aufgaben erkundige bekomme ich von allen Seiten Kommentare von meinen (weiblichen) Mitschülern (meistens leicht gehässig) komplett durcheinander, warum ich denn schon wieder freiwillig was machen will und dass ich doch schon so gut sei und dass ich dann einfach nur verrückt oder krank wäre warum ich noch besser werden wöllte. Das ist alles Schwachsinn, weil ich eben auch meine Schwächen habe und wenn ich doch ''sooo gut wäre'' hätte ich es auch nicht nötig, freiwillige Sachen zu machen... Ich will mich aber auch nicht rechtfertigen in solchen Situationen. Eine in meiner Klasse ist mit Spicken eine der besten und macht locker ein Abi mit 1,0. Der Clou ist, dass sie sehr sehr sehr ruhig ist und wirklich nie was sagt sondern eher im Verborgenen ihre Arbeiten nahezu perfekt schreibt. Sie lenkt somit keine Aufmerksamkeit auf sich und bekommt keine komischen bis nahezu gehässigen Kommentare an den Kopf geworfen - niemals. Ich will mich aber trotzdem nicht unauffällig verhalten, nur weil ich dann Angst hätte was andere von mir Denken könnten. Das ist mir relativ egal - nur will ich denen mal zeigen wo es lang geht und dass die mich nicht immer runterziehen oder dumm machen sollen bzw. mal ein bisschen Respekt vor mir haben sollen. Ich will ganz einfach auch mal entsprechend in solch einer Situation richtig handeln und nicht nur nickend und lächelnd zu Kenntnis nehmen ohne eben drauf einzugehen weil ich mich sonst nicht rechtfertigen will und auch weiterhin nicht will - vielleicht gibt es einen Weg, ihnen Kontra zu geben und trotzdem sich nicht rechtfertigen zu müssen. Außerdem bin ich jemand, der alles sehr genau und vor allem auch sehr viel macht. Ein Vortrag neulich habe ich zwei Stunden gehalten obwohl nur eine vorgesehen war, die Lehrerin es aber toleriert hat und wusste, dass ich sehr ordentlich bin und meine Sache auch sehr gut machen möchte. Daraufhin kamen dann wieder abwertende Kommentare in der Klasse auf meine Kosten und es wurde sich lustig gemacht. Ich finde, dass man sich selbst nicht zu ernst nehmen sollte, aber irgendwann ist auch wieder gut. Dann reicht es einfach. Ein weiteres Beispiel: ich war der einzige der sich zu einer sonst sehr gemeinen Lehrerin ''hin traut'' (mir macht das eig nichts aus weil ich eben einen Versuch unternehme (allein der Versuch + Überwindung also der ''Kick'' zählt), eine weitere Note zu bekommen und dann auch meine Hindernisse die mich zurückhalten wollen, z.B. wenn ich vor der gesamten Klasse in der Pause zum Lehrer hingehe und nach freiwilligen Sachen frage -macht so gut wie niemand weil es eben jeder mitbekommt, überwinde. Meistens habe ich immer ihre (von Lehrerin) sarkastischen Kommentare an den Kopf geworfen bekommen wie bspw. ''Ach du schon wieder'' oder wenn sie mich sieht ''Nein du darfst nichts freiwillig machen''. Das macht mir an sich auch nichts aus, da sie immer freiwillige Sachen dann gemacht hat irgendwann - allein der Versuch ist wichtig. NUR wenn jemand aus meiner Klasse mit einem gehässigen Tonfall sagt ''Willst du schon wieder freiwillig was machen? Du bist doch krank!'', ''Du bist doch kein Mensch'', nur mit dem Kopf schüttelt und mich angrinst oder bspw. wenn ein Vortrag ansteht, mir von jedem gesagt wird oder manchmal sogar von der ganzen Klasse ''Und Vortrag schon fertig?'' (meistens dann wenn der Vortrag erst ausgeteilt wurde). Manchmal sehe ich es auch mit Humor und entgegne ''Nein, nur zur Hälfte'' oder ebenso was blödes, aber wenn man die gaaaanzee Zeit mit solchen Kommentaren vollgeblubbert wird, und dann auch noch von manchen Pfeifen aus der Klasse, könnte ich einfach nur ausrasten weil ich keinen Bock habe, dann darauf etwas zu sagen oder auf das ganze immer und immer wieder einzugehen bzw. eben stumm zur Kenntnis zu nehmen - irgendwann ist die Grenze einfach überschritten und ich habe nur noch sehr wenig Verständnis dafür. Was kann ich tun und wie würdet ihr handeln? (auch in Anbetracht dessen, dass ich so auf Schule fokussiert bin und weniger Energie in mein soziales Umfeld investiere und somit weniger in meine Persönlichkeit) Danke, dass ihr bis hierhin durchgehalten habt ;D Ich freue mich auf eure Antworten. Grüße