Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'dating'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

160 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter: 39 2. Alter der Frau: 39 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Stattgefunden hat: - Leichte / Unabsichtliche Berührungen (Zufällige Berührungen am Arm, Bein; Händchen halten u.s.w.), - Absichtliche Berührungen (Hals streicheln; Bein streicheln; an der Hüfte halten u.s.w.) sowie - Küssen 5. Beschreibung des Problems Meine neue Bekannte, die ich über Parship kennengelernt habe, macht mich ratlos. Wir hatten vier Treffen bislang und sie schreiben uns regelmäßig, wenn auch beiderseits nur knapp, um Treffen zu vereinbaren usw. Beim Schreiben lässt sie trotzdem durchaus Zuneigung erkennen. Trifft man sich, ist sie eher zurückhaltend und es liegt an mir, die Kommunikation aufrecht zu erhalten. Sichtlich freut sie sich über absichtliche Berührungen und auch geküsst wurde schon ein bisschen. Es geht aber immer von mir aus. Aber sie möchte nicht zu mir mit in die Wohnung und lädt mich auch nicht zu sich ein, wenn ich sie heim bringe. 6. Frage/n - Wie kann ihr Verhalten interpretiert werden? - Ich möchte gerne die Verbindung intensivieren. Was kann ich tun, um diesem Ziel näher zu kommen?
  2. Hallo, zunächst mal an alle bereits jetzt schöne Feiertage und ein besinnliches Fest. Ein kurzer Disclaimer vorher zu meinem Text. 1. Ja ich habe bereits einen ähnlichen Text geschrieben. Dieser ist jedoch ausführlicher, erklärt die Hintergründe und ist wesentlich besser strukturiert mit Unterüberschriften. 2. Vorsicht- das hier ist wohl ein "Jammer-Thread"- wer sowas nicht lesen will, den kann ich verstehen und warne ich somit schonmal jetzt 3. Was will ich erreichen mit dem Text? Ich befinde mich zurzeit in Psychotherapie und halte das zurzeit für das wichtigste bevor ich überhaupt daran denke mich mit Pick-up zu beschäftigen Dieser Text ist vielleicht auch für Leute die sich für Psychologie interessieren und vielleicht ihre Einschätzung als "Hobbypsychologen "geben wollen etwas:) 4,Ich bin mir wohl bewusst das es wahrscheinlich auch negative Beiträge geben wird, darf ja jeder kommentieren wie er will. Tut euch keinen Zwang. Wie unter Punkt 3 gesagt, ich bin bei einem Therapeuten und gehe damit das Problem an. So das wars und dann jetzt den wohl längsten Beitrag aller Zeiten:) ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 1. Anlass des Textstücks Morgen ist Weihnachten, es ist der 23.12.2021 und ich schreibe diesen Text für den Fall, dass ich mich in der Zukunft an einen Psychotherapeuten wenden sollte. Aus meiner Sicht ist mein „Problem“ recht komplex, weshalb es mir leichter fällt meine Gedanken aufzuschreiben, als sie mündlich wiederzugeben Der Text soll meinem zukünftigen Psychotherapeuten dabei helfen meine Situation zu verstehen und sich einen Überblick zu verschaffen. Ich werde versuchen meine Gedanken nachvollziehbar und chronologisch darzustellen und nicht um den „heißen Brei“ herumzureden. Ich weiß aber nicht, ob es mir gelingen wird mich kurzufassen, aber ich gebe mein Bestes. 2. Kindheit 2.1 Frühe Kindheit Ich würde sagen ich hatte eine behütete Kindheit und bin in einer liebevollen Familie aufgewachsen. Mit meinen Eltern hatte ich insgesamt immer ein gutes Verhältnis, ich habe einen vier Jahren jüngeren Bruder, mit dem ich mich auch gut verstehe. Ich war ein Spätentwickler, das bedeutet das ich später sprechen, laufen oder Fahrrad-Fahren gelernt habe und erst mit sieben Jahre eingeschult worden bin. Insbesondere im Bereich der Feinmotorik und der deutlichen Aussprache hatte ich lange Zeit Probleme. In meiner Kindheit hatte ich zwar ein weitgehend „normales“ Sozialleben, dennoch würde ich rückblickend behaupten, auch hier bereits weniger Kontakte als der Altersdurchschnitt gehabt zu haben. Ich hatte zu zwei Nachbarskinder eine gute Freundschaft, mit denen ich zusammen als Kind oft auf der Straße gespielt habe. Ich war laut Erzählungen meiner Eltern ein „fröhliches und aufgewecktes“ Kind, das oft gelacht hat. 2.2 Grundschule/Übergang weiterführende Schule Jedenfalls wurde ich auch zusammen mit den beiden Nachbarskindern eingeschult. Zuletzt habe ich mir meine Zeugnisse der Klassen 1-4 nochmals angeschaut. Unter dem Punkt „Sozialverhalten“ ist mir eine Gemeinsamkeit aufgefallen. Überall war eine Formulierung sinngemäß wie „er hat teilweise Schwierigkeiten sich in das Klassengefüge einzubringen und pflegt nur mit einigen wenigen ausgewählten Klassenkameraden Kontakt“ zu finden. Und auch aus meiner Erinnerung war es bereits damals so, dass ich im Vergleich zu Gleichaltrigen wenig soziale Kontakte hatte. Bereits in der Grundschule kann ich mich an einzelne Vorfälle erinnern, die Schwelle zum Mobbing wurde da aber aus meiner Sicht noch nicht erreicht. Meine schulischen Leistungen waren mangelhaft, meinen Eltern wurde empfohlen mich auf eine Sonderschule zu schicken. Daraufhin hat mein Vater begonnen mit mir „eisern“ zu lernen und das war keine einfache Zeit. Letztendlich habe ich dann aber den Übertritt aufs Gymnasium geschafft. 3. Gymnasium/Jugend 3.1 Mobbing Meine beiden „Freunde“, die beiden Nachbarskindern, sind mit mir zusammen in eine Klasse gekommen. Mit den beiden hatte ich bis zum Ende der Schulzeit eine gute Freundschaft. Auf diese beiden hat sich dann aber mein Sozialleben beschränkt. Weitere soziale Kontakte haben sich nicht ergeben. Ich war definitiv, das kann ich so sagen, die gesamte Zeit auf dem Gymnasium, also von der fünften bis zur zwölften Klasse, also im Altern von elf Jahren bis neunzehn Jahren, ein Außenseiter. Es fand über die gesamte Gymnasial-Zeit Mobbing statt. Das fing mit Klassikern an, wie das ich immer im Sport als letzter ausgewählt worden bin, immer. Mein Schulranzen wurde versteckt, meine Schulsachen wurden gestohlen, beschädigt oder verdreckt. Ich wurde auf dem Nachhause-Weg mit Schneebällen abgeworfen, ich weiß noch immer, wie ich versucht habe mich „intuitiv“ immer dann rechtzeitig zu ducken, wenn ein Schneeball von hinten geflogen kam. Mit wurde im Unterricht immer wieder von hinten auf den Nacken geschlagen mit der flachen Hand. Jahrelang. Natürlich gab es Phasen, wo es stärker war, und Phasen wo es schwächer war. Aber ich kann mit Fug und Recht behaupten, das ich über acht Jahre lang ein Außenseiter war und starkem Mobbing ausgesetzt war. Mein persönliches „Highlight“ war, als ein Mitschüler mir im laufenden Unterricht mit einer Bastelschere einen großen Bündel Haare abgeschnitten hat, und alle anderen darüber nur gelacht haben, auch die Mädchen in der Klasse haben sich regelmäßig über die „Mobbingactionen“ lustig gemacht. Wie erwähnt hatte ich bis auf die zwei genannten Freundschaften eigentlich keine weiteren Sozialkontakte. Die beiden waren aber selbst auch eher Außenseiter, ich will damit die Freundschaft zu den beiden nicht herabwürdigen, aber ich habe über sie eben auch keine weiteren Menschen kennengelernt. In meiner Freizeit war ich viel in meinem Kinderzimmer, auch im Sommer. Ich kann mich an hunderte Wochenenden erinnern, in denen ich nur in meinem Zimmer saß. Es gab unzählige „Gespräche“ mit meinen Eltern. Ich „solle doch einfach rausgehen“ und „könne doch nicht den ganzen Tag im Zimmer sitzen“. Worauf ich meistens erwiderte „ich habe auch niemanden, um mit diesen etwas zu unternehmen“. Mit den zwei Freunden habe ich viel Zeit mit Zocken verbracht. 3.2 Verpasste Erfahrungen Rückblickend würde ich sagen, dass ich einfach eine komplette „Lebensphase“ übersprungen habe. Beziehungsweise noch nicht mal übersprungen, sondern sie hat schlichtweg nie stattgefunden. Ich habe nie gegen meine Eltern rebelliert oder mich aktiv abgegrenzt, so wie Teenager das für gewöhnlich machen. Ich war nie auf Partys, ich habe keinen Alkohol getrunken. Ich war nie Mitglied einer Clique, hatte nie meine „Peer-Group“. Ich kann keine „Geschichten aus meiner Jugend“ erzählen und werde es nie können, da die Zeit vorbei ist. Ich habe meine Teenagerzeit und meine Jugend „in meinem Kinderzimmer“ verbracht. Rückblickend bereue ich das zwar extrem, aber ich wüsste auch nicht was ich hätte anders machen sollte. Ich war ein „Außenseiter“ eben. Was ich insbesondere aus meiner Sicht verpasst habe ist der Zeitabschnitt der Pubertät. Während die anderen auf Mädchen zugingen, erste Erfahrungen machten und es lernten wie man „flirtet“, passierte bei mir eben gar nichts. Aus meiner Sicht gibt es für alles bestimmte Lebensphasen. Natürlich bedeutet das nicht, das man etwas nachholen kann. Aber wenn man den idealen Zeitpunkt verpasst, wird es mit jedem Jahr schwerer und nicht leichter, und das in einem Lebensbereich der einen eh schon eher nicht so liegt. Dieser „Handwerkszeug“: Wie flirtet man, wie bahnt man eine Beziehung an, das habe ich nicht. Flirten ist für mich so ein bisschen eine Fremdsprache. Ja klar jetzt kann man sagen „Frauen sind auch nur Menschen, rede mit ihnen wie mit Männern auch“. Nun zu einem läuft bei mir bereits das „Sozialisieren“ mit Männern eher beschwerlich und wenig erfolgreich, zum anderen muss ich schon sagen ist bei mit diese „Frauen-Sache“ schon extrem. Ich habe es zustande gebracht, mein Abitur zu absolvieren, ohne mit Klassenkameradinnen oder anderen Mädchen auf der Schule zu reden. Bis auf ein bis zwei Sätze während Gruppenarbeiten fanden einfach keine Gespräche statt. Zum einen hätte ich auch nicht gewusst, über was ich reden soll, zum anderen wäre es mir aufgrund meines „niedrigen sozialen Status als Außenseiter“ auch nicht eingefallen mit den Mädchen zu reden, zumal sie mich ja auch bei einigen Mobbingactionen ausgelacht haben. Das ich kein Interesse gehabt hätte ist nicht der Fall. Sowohl in der Grundschule als auch in der Zeit auf dem Gymnasium habe ich immer wieder für Klassenkameradinnen „geschwärmt“. Nachdem ich mein Abitur absolviert habe, ist der Kontakt mit den beiden Freunden abgebrochen. Ich habe seit fünf Jahren kein Kontakt mehr mit ihnen. Mit dem einen habe ich mich mal wieder getroffen vor einiger Zeit, aber er lebt inzwischen weiter weg und man hatte sich „nichts zu sagen“ und es war gefühlt für beide „unangenehm“ das Treffen, die Freundschaft ist tot meiner Meinung nach. 4. Berufsweg nach dem Abitur 4.1 Polizeiausbildung Nach dem Abitur bin ich zur Polizei gegangen. Der „Küchenpsycholge“ würde jetzt die Verbindung ziehen und sagen „ja klar er wurde gemobbt und jetzt möchte er Macht haben und es allen heimzahlen“. Nein, überhaupt nicht. Das ist nicht der Grund. Der Hauptgrund, wenn ich ehrlich bin, ist, dass ich schlichtweg nicht wusste, wo ich beruflich hinwollte und aus meiner Sicht weder großartige Interessen noch bestimmte Talente oder außergewöhnliche Stärken besitze, mein Abitur war eher mäßig bis schlecht. Polizei erschien mir als „vernünftig“, ein sicherer Plan, stabile Stelle, sicheres und ausreichendes Gehalt und der verlockende Beamtenstatus. Zudem ist der Beruf wohl grundsätzlich aus Sicht fast aller erstmal „spannend“. Dafür kann man sich begeistern, und wie gesagt ich wusste auch nicht was ich sonst hätte machen sollte. Es gab schließlich auch Druck aus dem Elternhaus endlich etwas zu „machen“ und nicht „herumzuliegen“, was ich ja auch verstehen kann. Also zog ich die Ausbildung durch, zwei-einhalb Jahre lang. Ich fand die Ausbildung an sich auch spannend, auch wenn sie für mich sehr anstrengend war. Seit meiner frühen Jugend habe ich eben mit Gefühlen der „starken Anspannung“ und „sozialen Ängsten“ zu tuen. Einen neuen Freundeskreis konnte ich die Ausbildung auch nicht aufbauen. 4.2 Streifendienst nach der Ausbildung Fakt ist folgendes. Ich bin mit der Ausbildung fertig und arbeite seit September dieses Jahrs als Streifenpolizist im Schichtdienst auf einer Dienstelle. Es ist für mich eine extreme mentale Belastung. Der Schichtdienst ist körperlich und auch mental bereits auslaugend. Ich arbeite im Dreischichtmodell mit Doppelschlag, auf eine Spätschicht folgt am nächsten Tag die Frühschicht und noch am gleichen Tag die zehn Stunden dauernde Nachtschicht. Dazu ist der Polizeiberuf an sich, wie sich jeder vorstellen kann, bereits für einen jeden „psychisch gesunden“ Menschen eine große Herausforderung. Stress, spontane Einsätze, Umgang mit Leben und Tod. Ich behaupte jetzt mal das ich mit dem oben genannten gut umgehen könnte, Jetzt kommen bei mir aber gleichzeitig noch zwei Dinge dazu, welche das „Fass“ zum Überlaufen bringen. Zum einen strengt mich bereits das bloße „unter Menschen seien“ an. Das bedeutet die ganze Zeit mit den Kollegen zusammen zu seien. Vor allem weil die „Stimmung“ auch nicht so gut ist. Ich denke hier wäre ich villeicht gut beraten die Dienstgruppe oder Dienststelle zu wechseln, weil ich vielleicht einfach nicht in die Gruppe hineinpassen. Oft kommt es zu einer „unangenehmen Stille“, obwohl ich wirklich versuche, immer wieder Gespräche anzufangen und freundlich und offen zu seien. Zum anderen ist es als „Neuer“ sowieso schwer alles neu zu lernen, vor allem habe ich in der Ausbildung auch „Bulimie-Lernen“ betrieben und mir wurden von meinem Chef bereits „fachliche“ Defizite vorgeworfen, und wenn man dann der ist der als nicht „so kompetent“ gilt, ist es zusätzlich schwer. Letztendlich hat sich das alles so sehr gesteigert, dass ich bereits immer, bevor ich in die Arbeit musste extreme Nervosität und Anspannung fühlte. 4.3 Krankschreibung Ich habe mich schließlich krankschreiben lassen. Nächsten Januar habe ich ein Gespräch mit meinem Chef. Dann bin ich seit 12 Wochen krankgeschrieben und muss wieder anfangen oder es kommt zu einer „amtsärztlichen Untersuchung“, zu der es aber auch sowieso kommen kann. Ich war bei einem Anwalt für Beamtenrecht und auch bei einem Psychologen/Psychiater, beide haben mir nach ihren Erfahrungswerten gesagt, dass das Thema „Psychotherapie“ als Beamter auf Probe in meinem Bundesland kritisch ist und ich lieber auf die Verbeamtung auf Lebenszeit warten sollte, obwohl sie mir ja grundsätzlich dazu raten, würden Hilfe zu suchen. Das ist aber wenn man den Job behalten will, eben schwierig. Und grundsätzlich ist das eben ja ein cooler Beruf, nur konnte ich wirklich nicht mehr vor Anspannung, mein ganzes Leben hat sich nur noch darum gedreht, in meiner Freizeit habe ich keine Ruhe mehr gefunden, ich habe gebetet für jede Stunde die in der Arbeit „rumgegangen“ ist. 5. Sozialleben/Einsamkeit 5.1 Wie sieht mein aktuelles Sozialleben aus? Wie bereits beschrieben würde ich mich als Introvertierten bezeichnen. Das bedeutet das ich Energie aus der Ruhe ziehe und mich das unter Menschen seien anstrengend. Aus diesem Grund bin ich nach der Arbeit grundsätzlich gerne allein und ich würde sagen das ich wohl schon immer ein Einzelgänger gewesen bin. So weit so gut. Dennoch habe ich, und das seit vielen Jahren, ein chronisches Gefühl der Einsamkeit, sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Qualitativ bin ich einsam, weil ich keine „Verbindung“ zu den Menschen habe. Ich habe keinen besten Freund, ich habe keinen einzigen Freund. Niemanden mit dem ich über Probleme reden kann. Niemanden mit dem ich eine „emotionale“, „tiefere“, „menschliche“ Verbindung habe. Quantitativ bin ich einsam, weil sich mein gesamtes Sozialleben faktisch auf drei lose Bekannte beschränkt. Alles drei sind ehemalige Kollegen aus der Ausbildung. Bekannter eins begleitet mich so dreimal die Woche ins Fitnessstudio, mit Bekannter zwei und drei kommt es zu circa einem Treffen im Monat. Wir sind dann, als es Corona noch zuließ, feiern gegangen, also erst in eine Bar und dann in einem Club. Da alle drei in Beziehungen leben, und eben ihre „richtigen“ Freunde haben, ihren „richtigen“ Freundeskreis haben, und zudem noch in einem anderen Schichtdienst wie ich arbeiten, kommt es eben nur zu etwa einem Treffen im Monat. Ansonsten bin ich in meiner Freizeit immer allein. Nach der Arbeit, vor der Arbeit, am „Wochenende“, im Urlaub. Bis auf das Treffen einmal im Monat und die gemeinsamen 90 Minuten im Fitnessstudio bin ich also komplett allein, habe niemanden, um etwas zu entnehmen. 5.2 Wie verbringe ich meine Zeit allein? Was mache ich dann allein? Nun ich bin fast täglich im Fitnessstudio und trainiere „ambitioniert“, achte auf meine Ernährung, ich ziehe das seit mehreren Jahren durch und habe dadurch einen sehr durchtrainierten Körper, auf den ich auch stolz bin, auf das tägliche Training freue ich mich. Aber wie gesagt bis auf die wenigen seltenen sozialen Treffen bin ich allein in meiner Wohnung, ich lebe auch seit etwa vier Monaten in meiner ersten eigenen Wohnung allein. Da ich auch fast nie, oft wochenlang keine Nachrichten bekomme auf WhatsApp, und ich ja auch niemanden habe, um etwas zu unternehmen, und ich sowieso nach der Arbeit meine Akkus aufladen muss, schaue ich dann Netflix. Sehr lange. Sehr lange. Eine einfache Lösung sehe ich nicht. Zum einen macht es Corona nicht einfacher. Zum anderen sind die meisten Freundeskreise eben geschlossen in meinem Alter und bereits gefestigt. Und wenn jemand neues integriert wird, dann nur weil er etwas mitbringt, wie zum Beispiel das man Kontakt zu weiteren Leuten herstellen kann oder die Leute auf Partys mitnehmen kann. 5.3 „Such dir doch einfach Freunde“ Ich habe da den Eindruck das man Freunde braucht, um neue Freunde zu bekommen. Ich habe, weil ich so ja nicht rauskomme auch nichts zu erzählen, hätte Angst das man auffliegt, das die Leute herausbekommen oder ahnen das man keine Freunde hat. Dann habe ich neben der Arbeit eh kaum Energie für Soziales. Und dann der Schichtdienst noch, der es sowieso schwierig machen würde zum Beispiel regelmäßig in einem Verein oder ähnliches zu sein, wobei ich da weder der Typ für bin noch glauben dafür die Energie aufwenden will und kann. Außenstehende würden schnell bemerken das mit mir etwas „nicht stimmt“, dass ich sozial abgeschnitten bin. Ich habe keine Fotos mit Freunden. Ich besitze kein einziges Foto mit Freunden, ich habe wirklich geschaut in meiner Cloud der letzten acht Jahre. Nur Fotos, auf denen ich allein bin, ja so als ob ich keine Vergangenheit hätte. Jeder hat doch Fotos mit Freunden von Erlebnissen, von Zeiten der Ausbildung oder Studium. Allein diese Sache mit den Fotos kann man nicht verstecken, irgendwann kommt das raus. Ich habe auch keine Social-Media, fühle mich allein deswegen schon als Außenseiter. Ich habe nur WhatsApp. Auch hier würde es reichen das jemand in mein Handy schaut für eine Sekunde und ich wäre als „einsam gebrandmarkt“. Ich habe insgesamt 20 Kontakte auf meinem Handy, da ist mein Chef, mein Versicherungsvertreter, der Hausmeister und meine Familie eingerechnet. Außer der Familie nur die drei oben genannten losen Bekannte. Es kommt oft vor das ich wochenlange keine Nachrichten bekomme, auch unter den losen Bekannten, an den seltenen Momenten, wo wir uns mal treffen, ist es mir unangenehm das sie bemerken das ich noch nie eine Nachricht bekommen habe, während ich bei ihnen bin. Wie auch, wenn ich mich einmal im Monat mit denen treffe, sind ja alle Personen, die mir eine Nachricht schreiben könnten, versammelt. 5.4 Woran mache ich das „Allein“ seien fest? Ich war seit sechs Jahren auf keinem Geburtstag mehr, ich war seit mindestens genauso lange nicht mehr in einer WhatsApp Gruppe, es gibt ja oft so Gruppen in denen besprochen wird was man jemanden schenkt oder wo man einen Geburtstag plant, das alles kenne ich nicht. Meinen 14ten Geburtstag habe ich gefeiert, seitdem keinen mehr, wie auch ohne Freunde. Meinen 18ten nicht, meinen 21ten nicht, und vor kurzem meinen 23ten nicht. Mir gratuliert außer der Familie niemand, ich gratuliere außer Familienangehörigen auch niemanden, da ich von meinen drei losen Bekannten nicht mal weiß wann den Geburtstag haben. Woher soll ich das auch wissen, habe keine Ahnung auf diese Ebene hinaus ist da bei uns nie gegangen. Genauso wie ich niemanden habe um was zu unternehme, war ich auch seit bestimmt sechs Jahren nicht mehr im Urlaub, ja habe seit dem Zeitraum mein Bundesland, ja wahrscheinlich kaum den Landkreis verlassen. Silvester habe ich die letzten Jahre allein an einem Rastplatz verbracht, weil ich nicht wollte das meine Eltern wissen das ich so allein bin (mittlerweile habe ich ihnen auch diesen Text geschickt) und sie wissen von allem Bescheid). 6. Teufelskreis/Entfremdung von der Gesellschaft Das ist eben auch ein Teufelskreis, man hat eben nichts zu erzählen, ist langweilig um wirkt komisch auf neue Leute. Und das ist auf der Arbeit so, oder in der Freizeit. Ich kann keinem mein „wahres Ich“ zeigen, ich will nicht, dass die Leute wissen, dass ich keine Freunde habe. Fühle mich auch entfremdet von der Gesellschaft und kann zu keinem „relaten“, weil ich zu Leuten, die Freunde haben und die eine normale Vergangenheit haben, die WhatsApp Nachrichten bekommen, die Fotos mit Freunden habe, die von Erlebnissen mit Freunden erzählen können, unterlegen fühle. Und das dauerhaft, weil ich eben die Erfahrungen nicht Rückgängig machen kann. Und gewissermaßen fühle ich mich ja seit Jahren so, es ist chronisch und ich kann nicht anders, als mich als „Außenseiter“ zu identifizieren. In den Momenten bin ich dann auch erschöpft von der Arbeit, ich fühle mich dann wohl allein und dann bin ich halt ein Einzelgänger. Mit fehlt dann auch die Energie dafür mich mit fremden Leuten zu treffen und so zu tuen als wäre ich einer von ihnen, aber ich bin keiner von ihnen, ich fühle mich nicht verbunden mit ihnen, ja ich fühle mich teilweise auf den seltenen Treffen mit den oben genannten Bekannten einsamer als wie, wenn ich wirklich wie sonst immer in meine leere Wohnung komme. Dieses Gefühl der Entfremdung habe ich überall, und wenn ich nur in der Zeitung oder im Internet Artikel lese, wie „Wie sich unserer Freundschaften/Dating in unserer Jugend von unseren 20er unterscheiden“- und ich mir denke, die Leute haben Freunde? Also ich hatte weder in der Jugend welche noch jetzt welche. Ja oft fühle ich mich wie ein Alien, ich gehöre nirgendswo dazu, wie damals in der Schule, und das geht halt Jahr ein für Jahr aus, es ist ein Dauerzustand, ein roter Faden in meinem Leben 7. Unerfahrenheit mit Frauen 7.1 Wieso es ohne Sozialleben keinen Sinn macht, überhaupt eine Freundin zu suchen Aus dem gleichen Grund wie oben macht es für mich auch keinen Sinn zu versuchen eine Frau kennenzulernen. Sie würde meinen eklatanten Mangel an Sozialleben bemerken, und ein Mensch ohne Freunde, ja an dem kann etwas nicht stimmen. In der Kennenlernphase stellt man den Partner den Freunden vor, man nimmt ihn mit auf Partys, man zeigt dem Partner Bilder mit Freunden vor früheren Erlebnissen, das alles kann ich nicht, ich bin damit nicht attraktiv für Frauen. 7.2 Ängste/Hemmnisse/“Panikverhalten“ Des Weiteren muss man als Mann aktiv seien, in meinem Alter hat man ja „bereits“ Erfahrung, weiß was man will. Währenddessen habe ich mit den Jahren werdende immer größere Hemmnisse gegenüber Berührungen, ein erster Kuss oder gar das erste Mal, das wird mit jedem Lebensjahr ein grösser werdendes und sich stetig weiter entfernendes Mysterium zu seien, man kann sich einfach nicht vorstellen das eine Frau sexuelles oder romantisches Interesse an einem haben könnte. Ich denke vom optischen her schon das eine Frau an mir Interesse haben könnte, aber selbst, wenn, durch mein ungeschicktes, unerfahrenes Verhalten könnte ich eh nicht adäquat reagieren. Und dann weiß ich auch gar nicht ob ich nicht allein besser dran bin. Mich stresst soziales eh schon so, der Gedanke an ein Date löst beim mir eine Panikattacke aus, das wäre bestimmt nur unangenehm für alle Beteiligten. Und das bestätigt sich immer wieder. Ich treffe die junge Nachbarin im Aufzug, laufe rot an und sie sagt hallo und ich sage leise hallo und hoff einfach nur das der Aufzug anhält, ich kann das einfach nicht, entweder ich bin nicht dafür gemacht oder durch meine „Geschichte“ einfach nachhaltig so beeinflusst das ich es nicht kann. Ich weiß ja auch nicht, wie mein ein „Freund“ ist, was man in einer Beziehung macht, über was man redet. Keine Ahnung. 7.3 Bindungsangst Zu allem Überfluss weiß ich auch gar nicht ob ich eine Beziehung eingehen könnte, hätte so Angst vor einer Trennung. So dass mir eventuell das allein seien lieber ist, als das Risiko verletzt zu werden. 7.3 Was suche ich überhaupt? Ich war aber auch noch nie verliebt, ich weiß nicht, wie sich das anfühlt. Ich hätte gerne eine Freundin, die ebenfalls tendenziell noch eher unerfahren ist, um es „langsam“ angehen zu lassen, um mich mit ihr mehr auf einer „Ebene“ zu fühlen. Ich denke ich würde eine Beziehung auf jeden Fall vorziehen als Sex mit einer Fremden, wobei ich wie gesagt absolut keine Erfahrung habe. Gerade heutzutage wen man so in den Medien hört hat man den Eindruck das es jeder Sex hat, die Frage ist nur mit wem und wie. Es gibt keine Tabus mehr. Aber darüber keinen Sex oder keine Beziehung zu finden und im „Höheren“ Alter noch unerfahren zu seien, darüber wird nicht geredet, es fühlt sich so an als wäre man allein mit dem Problem. Jeder soll sich so ausleben wie man will, aber ich weiß eben nicht ob ich mit einer Frau harmoniere die „normale“ Erfahrungen gemacht hat, wahrscheinlich wäre ich ihr aber eh zu unerfahren. 7.4 extreme Unerfahrenheit und kein Kontakt mit Frauen Ich hatte noch nie eine Freundin, ich hatte auch noch nie eine Freundschaft zu einer Frau oder auch nur einen weiblichen Kontakt in meinem Handy. Ich habe noch nie geküsst, noch nie Händchen gehalten, noch nie Sex gehabt. Noch nie ein Date gehabt. Noch nie geflirtet. Ich habe, wenn ich im Alltag eine Frau sehe, die mir gefällt, selbst wenn sie mich vielleicht wie beim Sport mal anlächelt, keinen Mut sie anzusprechen. Ich kann keinen Blickkontakt halten und versuche einfach nur der Situation zu entfliehen. Wie Leute am flirten oder kennenlernen Spaß haben können oder das so locker sehen verstehe ich nicht, ich könnte mir nichts Stressigeres vorstellen. 7.5 Sehnsüchte und Einsamkeit/Leide ich unter dem „Single seit Geburt“-Seien? Das ist das Problem was mir am meisten wehtut. Wen ich, auch jetzt in der Weihnachtszeit, Pärchen sehe, werde ich oft traurig. Mir fehlt das alles, Zweisamkeit, Romantik, jemanden haben, wenn man die Wohnung kommt, Händchenhalten oder natürlich auch Sex. Vor allem, weil ich eben weiß, wie ich mit 10 in der Grundschule in eine Klassenkameradin „verliebt war“, oder wie ich mir mit 16 gedacht habe „ach das kommt noch“. Oder an meinem 18ten gedacht habe „lange kann es nicht mehr dauern“. Oder an meinem 21ten gedacht habe, ok jetzt bin ich sogar in den USA volljährig, aber es ist immer noch nichts passiert, Jetzt werde ich nächstes Jahr 24 und wenn ich ehrlich bin, habe ich für mich so die Hoffnung aufgeben, weil ich denke bei meiner Vergangenheit wäre es schon ein Wunder, wenn ich es schaffen sollte, wieder meine Arbeit zu machen und villeicht ein paar Bekannte zu haben, denke nicht mal an eine Freundin. 7.6 Professionelle? Und auch wenn es frustrierend zu seien noch nie Sex gehabt zu haben, wenn man eine Frau sieht, die einem gefällt im Sommer oder so, aber ich will nicht zu einer Prostituierten, das wäre für mich eine Art endgültiges Aufgeben, Villeicht mit 30. Dann ist es eh schon egal. Weil ich noch keinen Sex hatte, fühle ich mich anderen Männern unterlegen und habe immer Angst das über dieses Thema mal geredet wird, auf Partys besteht ja die Gefahr das es mal dazu kommt. 8. Zukunft 8.1 Wie wirke ich von außen? Nach diesem Text denkt man wahrscheinlich man würde mir ansehen, wie ich „drauf“ bin. Ich behauptete jetzt mal nein. Wirke von außen auch aufgrund meines „harten“ Aussehens, Muskeln und so, eher kühl und distanziert und kann für kurze Zeit ganz gut Selbstsicherheit spielen, außer gegenüber Frauen, die mir gefallen. Über längere Zeit, beispielsweise bei den Arbeitskollegen, wurde ich von Chef mal darauf angesprochen das ich ein „netter Kerl“ sei, bei dem aber etwas nicht „stimme“, er könne aber trotz seiner laut eigenen Aussage großen Lebenserfahrung nicht sagen kann, was „es“ ist. Gegenüber meinen Bekannten bin ich ein recht lockerer Mensch, der immer einen humorvollen Spruch auf Lager hat, wenngleich ich vermuten würden das sie mich für verschlossen halten, ich erzähle nie etwas von mir, weil es ja auch nichts zu erzählen gibt, aber auch sie reden mit mir ja nie über ihre Freundinnen oder Beziehungsprobleme etc, weil sie vermutlich instinktiv merken das etwas mit mir nicht stimmt. 8.2 Fortschreitendes Problem? Generell ist das Problem meiner Meinung nach einer Verflechtung von mehreren Teufelskreisen, welche mit zunehmendem Alter an Fahrt aufnehmen. Freundeskreise sind immer mehr gefestigt, mit 30 kommt man gar nicht mehr rein. Die Leute werden anfangen zu heiraten, Kinder zu bekommen und ihre Freizeit immer mehr mit Pärchen zu verbringen. Langfristig möchte ich auch sicher Kinder bekommen, und ich will auch kein „alter“ Vater werden, was das Problem „Frauen“ halt nochmal emotionaler macht. 8.3 Status Quo Krankschreibung/Psychotherapie/Wiederaufnahme Dienst Aufgrund des Status Beamter auf Probe muss ich eben vorsichtig seien mit einer Psychotherapie. Wenn dann müsste ich diese selbst zahlen, und auch dann hätte ich eigentlich die Pflicht dies die Dienstherren mitzuteilen. Ich will eigentlich zurück in meine Arbeit und muss es ab Anfang Januar ja auch wieder, mal gucken, ob das mit der Anspannung besser wird.
  3. Hallo Community, ich habe mal eine Frage an euch und würde mich freuen, wenn ihr hierzu eure Einschätzung abgeben könntet. Ich habe in diesem Forum schon einige Beiträge zu dem Thema gefunden, leider nichts, was so wirklich auf meine Situation passt. Zuerst: ich 23, sie 20, wird sind Kollegen und sie ist leider noch in einer Beziehung. Sie ist seit Oktober bei mir in der Abteilung, haben uns bereits von Anfang an sehr gut verstanden. Habe auch immer mal wieder mit ihr geflirtet, im Laufe der Zeit machte sie Andeutungen, dass sie in ihrer aktuellen Beziehung unglücklich ist. Da wir bereits ein gutes Verhältnis hatten, habe ich sie darauf angesprochen und sie bestätigte das mir. Wir haben uns dann nach Weihnachten abends getroffen, um etwas zu trinken. Anmerkung: es war bei ihr, ihr Freund wusste davon (sie wohnen nicht zusammen). Ich sollte eigentlich auf dem Sofa schlafen, naja durch den Alkohol und guter Stimmung kam es dann dazu, dass ich bei ihr mit im Bett geschlafen habe und wir sehr innig gekuschelt haben, bzw. etwas mehr hatten (jedoch kein Sex). In den folgenden 2 Wochen haben wir uns seitdem sehr oft über Nacht gesehen, sie gab mir immer wieder zu verstehen, dass sie mich mag, sie das alles sehr schön findet, sie mich vermisst hat, usw. Beim letzten Treffen haben wir uns dann geküsst (sie hat es vorher immer abgeblockt aufgrund ihrem Freund (?)), zum Sex kam es bislang nicht (jedoch bis dahin alles andere). Sie meint immer wieder, dass sie mit ihrem Freund Schluss machen muss, hat dies jedoch bislang nicht getan (sie ist aktuell aufgrund Corona in Quarantäne, meinte sie möchte das gerne persönlich machen sobald sie wieder darf). Ich habe jedoch die letzten Tage das Gefühl, dass sie wieder eine Bindung zu ihrem Freund aufbaut (eventuell aufgrund der gezwungenen räumlichen Trennung?). Ich habe ihr bereits früh zu verstehen gegeben, dass ich sie nicht teilen möchte, ich ihr aber Zeit für alles gebe. Ich habe sie (meiner Meinung nach) nicht unter Druck gesetzt sich zu trennen, sondern war eher weiter cool. Meine Frage: Geht da was in Richtung Beziehung? Wir haben uns auch bereits außerhalb der Arbeit in der Öffentlichkeit zu zweit getroffen und etwas unternommen, auch hier meinte sie, dass sie das sehr genossen habe. Zudem sagt sie mir abends öfters, dass sie jetzt gerne mit mir kuscheln würde. Was sollten / könnten meine nächsten Schritte sein? Vielen Dank euch schon einmal!
  4. DieOtterKommen

    Crazy Tinderellas

    Habe mir vor ein paar Tagen wieder mal Tinder runtergeladen und habe mir ein paar Dates für die Woche ausgemacht + paar Telefonnummern. Ich würde die ganze Tinder-Prozedur aber gerne ein wenig beschleunigen, weil der Umweg über Telefonnummern vermehrten Zeitaufwand bedeutet und ich meine Zeit gerne in die Frauen investieren möchte, die ich im reallife kennenlerne. Also versuchen etwas mehr mit der Tür ins Haus zu fallen, weil ich momentan wenig Abstoßungsreaktionen erhalte (da geht also mehr). Ich versuche immer ein wenig das mindset der Frau zu sexuellen Treffen abzugreifen und dann irgendwie möglichst intuitiv vorzugehen. Ich merke aber, dass ich mich dabei zu sehr in die Gesprächsschiene ziehen lasse bei Frauen, die eher kopflastig sind und viel hinterfragen. Heißt ich muss es am Telefon geraderücken und dort das Gespräch irgendwie sexualisieren + beim Date besser performen, als wenn sich schon eine Spannung aufgebaut hat. Funktioniert insofern, weil ich beim Telefonieren mitschreibe und vorm nächsten Treffen mir das durchlese, damits keine Fehlzuordnungen gibt und sie so das Gefühl hat ich hör zu -> Rapport und viel geringere Hemmschwellen. Da das aber ein irrationaler Aufwand ist, wäre es mir am Liebsten spontan ein Treffen auszumachen, bei dem ich gleich zu ihr nach Hause fahre und suche nach Verbesserungspotential auf dem Weg dorthin. Treffen daheim heißt in der Regel Sex. Das waren die Idealfälle: https://ibb.co/H2CzY95 https://ibb.co/crwkQdJ Die Frauen haben sich letztendlich doch noch am Telefon gemeldet (also halb versaut / offen): https://ibb.co/DrrPjhz https://ibb.co/gTRjFNr Die Frau aus dem high mile club xD https://ibb.co/wSXcbsV Das war so ne verheiratete Milf, die hatte aber nen totalen Knall, glaube ich. Hat mich gelöscht und dann wieder gematched(?). Hab den Beschuss dann aber doch überlebt durch 2 einfallsreiche Sprachnachrichten xD Habe aber kein Lust die weiter zu approachen, weil total aggro. Der Mann von der sollte sich scheiden lassen xD https://ibb.co/ThkJvJL Das ist der aktuelle Problemfall (glaub die hält mich hin -> Vorschläge?): https://ibb.co/1mXR1Pz Habs wohl schon versaut, indem ich bei der Dreiergeschichte das Gespräch nicht sexualisiert habe. "Was suchst du" war wohl ne Falle, in die bin ich erstmal nicht reingetreten. Übermorgen versuche ichs nochmal. Will nicht aufgeben, weil die schon ziemlich geil ist ^^ aber schätze meine Chancen schlecht ein. Wahrscheinlich sollt ichs aber lassen, weil es aussieht, als würde sie auf LTR-Material screenen (und dann dauerts nicht lange und ich werde wieder mit Giftpfeilen beschossen, weil ich mich nicht wie gewünscht verhalte).
  5. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 9 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Seit dem 2x Sex 5. Beschreibung des Problems: Die Dame hat mir den Kopf/Mind verdreht 6. Frage/n Ich habe über eine Datingapp in einer Großstadt eine Frau kennengelernt. Sie hatte angegeben, dass Sie was unverbindliches sucht. War mir zu dem Zeitpunkt nicht unrecht. Treffen war in einer Weinbar, danach KC. Danach Kochen bei mir mit FC. Danach regelmäßig getroffen. Sie hat weniger nach Treffen gefragt als ich, trotzdem kam etwas. Zudem immer sehr guter Sex. Ist zu Beginn aber immer nach dem Sex nach Hause. Sie ist zufällig meine Nachbarin (250m). Mittlerweile kam es auch schon zweimal zur Übernachtung. Ich hab mich allerdings ungewollt in sie verknallt. Beim Essen hatte sie mir erzählt, dass sie vor 2 Monaten vom Exfreund abserviert wurde nach dem Urlaub. Ich versuche viele Treffen zu initiieren (weil ich einfach nicht anders kann) und meistens nimmt sie an. Ab und an sagt sie ab, weil sie Freunde treffen will. Diese Woche habe ich es übertrieben mit Vorschlägen glaube ich, mache jetzt erstmal gar nichts und lasse sie kommen. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so wirklich was die Frage ist. Ich hab super Bock auf sie und würde es gerne als FB laufen lassen. Aber gut geht es mir damit nicht, weil ich sie dann automatisch mehr sehen will. Bin mittlerweile schon auf der Suche nach einer LTR (hab nix angesprochen). Finds gut dass ich mal jemanden gefunden habe, der sowas in mir auflöst. Immer wenn ich ne Dame habe die mir was bedeutet, verkacke ich es irgendwie. Am besten wäre wahrscheinlich laufen lassen als FB. Aber das läuft sich doch meistens aus oder? #Help
  6. Hey zusammen! Grundsätzlich bin ich in der sehr schönen Situation, dass ich keine Probleme mit Frauen habe. Ob im Club, Social Circle oder anderweitig, ich muss nicht wirklich was tun und kann mir die Frauen aussuchen. Auch Dreier etc. sind für mich mittlerweile "normal". Mein Problem ist aber, dass mich diese Frauen alle nicht reizen. Ich finde die einfach alle nicht attraktiv. Sex habe ich dennoch ab und zu mit verschiedenen Personen oder meiner F+. Und alle die werden von vielen anderen Kerlen als (sehr) attraktiv empfunden, während sie für mich gerade so das Mindestmaß sind, unter dem ich es nicht machen würde. Ich habe auch prinzipiell nur was mit Frauen, die sportlich aussehen. Aber auch das reicht mir eigentlich nicht. Eigentlich müssten sie schon trainiert sein, 20 oder 21 Jahre, hübsch und intelligent. Ihr könnt darüber denken was ihr wollt, das für realitätsfern oder so halten oder sonst was 😄 Ich will einfach nur offenlegen, was in meinem Kopf abgeht. Ich bin gerade 25 geworden und seit drei Jahren single. Ich würde mich einfach mal gerne wieder verlieben, geschweige denn sexuelles Interesse an Frauen haben. Und eigentlich auch mal wieder eine Beziehung führen. Aber das klappt halt alles nicht, wenn ich niemanden interessant finde 😄 Deshalb meine Frage: Wo finde ich Sie, die wirklich attraktiven Frauen? Von "Streeten" halte ich nichts. Clubgame ist denke ich mal in wenigen Tagen wieder Geschichte. Im Online-Game matche ich leider nur für mich mittelmäßige Frauen, irgendwelche Erzieherinnen, Stewardessen etc. Und ich hab auch keine Lust, nur aufgrund meiner Karriere gedatet zu werden. Aber darauf werde ich häufig reduziert. Offline interessiert es meist einfach nicht so und es kommt eher drauf an, ob man sich gut versteht. Immerhin ist meine Location ganz gut, ich bin aktuell in Frankfurt und bin auch viel in anderen Großstädten.
  7. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 20 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Seit dem 2x Sex 5. Beschreibung des Problems: Einfach mal Analyse. 6. Frage/n ich date gerade ein Mädel mit dem ich mir definitiv eine LTR vorstellen kann. Allerdings zeigt sie widersprüchliches Verhalten. Bzw am ehesten in Richtung was lockerem. Sie reagiert bei emotionalen WhatsApp nicht (schreiben selten!) Ich: war schön mit dir. Wäre gerne liegengeblieben. Schönen Tag dir. HB: wünsche dir auch einen schönen Tag. Außerdem plant sie nichts mit mir für die Zukunft. Erzählt mir von Urlaubsplänen ohne mich zu fragen. Allerdings sagt sie Dates nie ab, schläft bei mir, Sex ist gut. Allerdings kommt die Initiative meist von mir. Bisher wurde nicht über Beziehung oder Exklusivität gesprochen. Wie soll ich weiter vorgehen? Mal ansprechen entgegen PU Leitlinie? Danke euch!
  8. Mir kommts vor als war es vor der Coronapandemie viel einfacher Frauen kennenzulernen. Um ein Beispiel zu nennen: Früher konnte ich beim Onlinedating viel mehr und flüssiger mit Frauen schreiben, Nummern erhalten und Daten. So und jetzt in der Coronapandemie habe ich Schwierigkeiten überhaupt die Nummer von Frauen zu erhalten und leider verlaufen sehr viele Chats im Sand und ich finde es schwierig überhaupt Dates zu organisieren. Bleibt zu hoffen dass Coronapandemie bald Mal vorbei geht. Ist Dating bzw. Frauen für Sex finden aktuell wegen Coronapandemie temporär tot oder temporär deutlich schwieriger?
  9. Hallo, ich habe letztens über Jodel ein Mädel aus meiner selben Herkunft (südländisch) kennengelernt. Beide mitte 20, da macht man sich schonmal Gedanken über was eher festes für die Zukunft, Jaja, ich weiß, nicht schon im Voraus träumen. Erstes Date verlief gut, sehr gut verstanden. Führen wollte aber sie. Sie kam mir immer zuvor. Z.b. "komm, wir gehen an den Rhein" (was ich sonst vorgecshlagen hätte). Usw., also sie führte viel, aber ich fand das als ok, da ihre Vorschläge cool waren. Aber ich hatte das Gefühl, dass sie immer zuvor kommen wollte. So Kontrollbehaftet. Kein KC, habe bei Annäherungsversuchen gemerkt, dass sie von selbst wegging, manchmal auch spielerisch, also habe ich erst gar nicht angesetzt. Aber sie wusste bescheid. Viel Ausfragereien bezüglich Studium, wann ich fertig sei usw. Also auch zukunftsorientierte Fragen (Die hat schon fertig studiert). Habe beim ersten Date erfahren, dass die Eltern getrennt sind und sie bei Mama wohnt. Nach dem Date hat sie sehr viel und sehr warm geschrieben. Dann bin ich erkrankt inkl. Antibiotika und so, also war erstmal kein weiteres Treffen möglich. Die nächsten Tage schrieb sie sehr warm und wollte mich binden und meinte, als ich nur kurz und knapp antwortete, dass ich ja heute sehr kurz angebunden sie und so. Interesse merkte man deutlich. Dann hat sie plötzlich irgend nen kerl erwähnt, der sie bald besuchen käme, irgend nen Freund, wollte mich eifersüchtig machen. Habe den beiden viel Spaß gewünscht und denke ich gut reagiert. Sie sagte, ich könne ja dazukommen, ich meinte daraufhin, dass sie sich ja lange nicht mehr gesehen haben (3 Jahre), und sie sich besser erstmal alleine treffen sollen. War alles cool. Dann die nächstne Tage, schrieb sie plötzlich nicht mehr von selbst, war eher kälter. Eine Woche später Sonntag angeschrieben, sie reagierte cool, aber antwortete nicht mehr so direkt und etwas distanzierter. Date für nächsten Tag Montag ausgemacht. Also vorgestern. Wieder gut verstanden, viel geredet, wieder Fragen mit Zukunftsbezug. Diesmal wieder kein KC, aber habe spielerisch versucht anzusetzen mit einem Grinsen, sie hat mich spielerisch immer weggedrückt, habe es dann irgendwann gelassen. Bei diesem Treffen erwähnte sie zuerst, dass der Kumpel sie am Samstag besuchen käme. Sie erwähnte ihn schon mal ab und zu. Aber die Reaktion, die sie erwartete, gab ich ihr wohl nie. Dann sprach sie mich am Anfang des zweiten Dates auch mit einem falschen Namen an, lachte, entschuldigte sich und meinte, dass sie einen Kumpel gehabt habe, der so ähnlich wie ich aussah, und sie mich verwechsele. Der übliche Eifersuchts-versuch-bullshit eben. Naja, als sie erwähnte, dass der eine Kumpel am Samstag kommt, fragte ich, ob sie dieses WE denn nicht zu ihrer Family zu ihrem kranken Opa fahre (da sie mir das damals so sagte und ich deswegen nicht an einem We nach einem Date fragte). Sie meine daraufhin, dass sie dieses WE skippe, ihre Mutter aber von Donnerstag bis Sonntag weg sei. Bisschen später meinte sie, weil der Weihnachtsmarkt so leer sei, dass ich ja dran schuld seie (natürlich spaßig), da ich mich ja immer montags treffen wollen würde. Ich meinte daraufhin, dass ich dachte, dass sie am WE Zeit für ihre Family braucht, und deswegen darauf Rücksicht genommen habe. Das war wohlgemerkt nachdem sie mir erzählte, dass der Typ am Samstag kommt. Da reagierte sie dann etwas genervt und sehr kurz. Naja. Dann verabschiedet, sie schrieb mir wieder sehr warm usw. Das mit dem Kumpel nervte mich aber nun auch, da ich ja auch einiges investierte usw. und keine Luft auf Spielereien habe. Schrieb dann am nächsten Morgen, wie ihre gesamte Woche aussieht. Dann zählte sie auf, inkl., dass der typ am Samstag käme. Ich tat so, als ob ich es vergaß und fragte nochmal, woher er komme und woher sie ihn kenne. Sie meinte dann, dass er 3 Stunden weit weg wohne und sie damals mit ihm zusamen studiert habe und sie sich 3 Jahre lang nicht mehr gesehen hätten. Ok, habe dann Anspielungen darauf gemacht, dass der Arme ja sehr lange für einen Tag hin und zurück fahren würde. Sie meinte dann, dass sie ihm natürlich die Couch anbieten werde, sie aber denke, dass er wieder fährt. Ich habe dann so reagiert, dass ich sagte, sie solle ihm das Bett anbieten und selbst auf der Couch schlafen, sie sei ja ein schlechter Gastgeber. Natürlich mit Smileys. Da reagierte sie auch nicht so cool drauf. Naja, mir ging das Ganze auf den Sack, diese ständigen Eifersuchtsversuche, dann dieses Kalt-Warm-Verhalten. Habe dann irgendwann abends geschrieben, was sie sich von den Treffen erhofft. Sie hat mich dann angerufen, und ich sagte, dass ich mich nicht aus Spaß mit ihr treffe, sondern etwas Ernsteres im Hinterkopf habe. Sie meinte, dass wir uns weitertreffen können und schauen können, aber nicht, dass wir jetzt direkt schon eine Beziehung starten würden. Gab ein kurzes Verständigungsgespräch, daraufhin meinte ich, dass ich es genau so sehe und sie natürlich auch erst kennenlernen möchte, aber der Grund der Treffen eben dieser mit dem Hintergrund einer Beziehung sei. Sah sie dann auch so, verabschiedet. 2 Minuten später ruft sie wieder an, und sagt, dass sie mir das noch sagen wolle, dass es ihr so rüberkäme, als ob ich mehr erwarte als sie und sie nicht wieder in die nächste Beziehung springen möchte. Und wenn ich wolle, wir uns nicht weiter treffen müssten, wenn ich mir da mehr erhoffe als sie. Sagte dann, dass alles cool sei, und der gleiche Standpunkt, den wir eben ausgetauscht hatten. Meinte dann auch, dass ich nur etwas verwirrt war, da sie bei den Treffen ziemlich normal war, bei den Chats aber immer auf einmal sehr warm und sehr kalt wäre. Sie lenkte plötzlich ab und meinte daraufhin (irritierte mich komplett), dass sie ja auch sehr viele männliche Freunde habe und besser mit ihnen als mit Mädels auskäme. Meinte dann nur ok und so un dhaben uns dann verabschiedet. Habe der dann später geschrieben, dass ich ihren Standpunkt voll verstehe und mich an ihrer Stelle genau so verhalten würde. Und mich quasi verabschiedet. Die hat dann ihren typischen Smiley 🙂 gegeben. Hab dann ihre Nummer gelöscht. Naja, ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich sie los bin, auch wenn sie wunderschön ist. Aber ich fand diese 2 Wochen Kontakt schon sooooo extrem belastend. ALle negativen Gefühle meiner Ex, die übrigens genau so war, wurden irgendwie wieder zum Leben erweckt. Die Tatsache, dass ich wieder genau so eine erwischt habe, wie vor 5 Jahren meine Ex, ist erstmal nix gutes, andererseits habe ich es diesmal früh erkannt und abgebrochen. Das wiederum war gut. Meine Frage ist jetzt eher: Was sagt ihr denn. Seht ihr da auch kalt-warm-spielchen? Meine Frage ist einfach, ob meine Wahrnehmung von ihr richtig ist, oder ob mein Game einfach schlecht war. Aber was festes könnte ich mir mit ihr eh nicht vorstellen, wenn sie irgendwelchen kumpels, die sie 3 jahre lang nicht gesehen hat, anbietet, bei ihm zu pennen, wenn sie alleine zu hause ist. So oder so. Ich habe einem Freund und einer Freundin die Chats gezeigt und die meinten beide, dass die Alte nen miesen Dachschaden hätte. Sie trifft sich ahnscheinend auch regelmäßig mit irgendwelchen "Freunden". Ob sie mit denen rumfickt weiß ich nicht, denke eher nicht. Denke, sie holt eher Bestätigung, weil sie ohne Papa augewachsen ist. Man muss dazu sagen, dass bei dem letzten Gespräch sie voll selbstbewusst, fast schon arrogant rüber kam. War am lachen, wusste irgendwie wie ein Roboter, genau was sie sagt, mir kam es so vor, als ob sie wisse, dass sie mich in der Hand hätte. Naja, das soll jetzt hier kein: wie kriege ich sie doch noch-Thread werden, dieses Mädchen würde mir auf Dauer nur schaden. Meine Frage ist wirklich einfach nur, ob man wirklich solche Mädels mit solchem Verhalten meiden sollte, oder ob meine Wahrnehmung falsch ist. Die hat es mir auf jeden Fall echt angetan, sowas hatte ich schon lange nicht mehr. Obwohl wir nicht mal was miteinander hatten. ABer bei den zwei Treffen war die immer sehr lieb, nah, usw. So, wie man sich ein verliebtes Paar vorstellt. Und dann widersprüchlich direkt wieder diese kalt, warm spielchen über die Chats... Interessant ist, nachdem ich ihre Nummer löschte und mich für den Kontaktabbruch entschied, ich komischerweise alle schmerzlichen Gefühle, die selben wie bei meiner Ex vor 5 Jahren (hatte seitdem keine feste Beziehung mehr), nochmal alle nacheinander richtig heftig erlebte. Die hat mich also sehr getriggert, ich habe quasi alles nochmal auf sie projeziert, oder aber, sie hat die selben Gefühle ausgelöst, weil die beiden sich eben sehr ähnlich sind (und übrigens selbe Familien/Aufwachs-Konstellation). Die geht mir echt nur schwer aus dem Kopf, obwohl wir nichts hatten. Wir waren bei den Treffen fast schon wie seelenverwandt. Sehr gut verstanden, pure Harmonie, viel am Lachen. Und genau das brennt so in meinem Kopf. Wie ein Mensch so sein kann, aber dann im Nachhinein solche Spielchen spielt. Nachvollziehen kann ich das nur sehr schwer. Sie ist doch kein Roboter. Was sagt ihr? Kommt es euch auch so rüber, als wäre ihr Verhalten nicht so normal? Liebe Grüße
  10. 1. Mein Alter: 22 2. Ihr Alter: 23 3. Anzahl Dates: 1 4. Etappe der Verführung: Leichte unabsichtliche / teils Absichtliche Berührungen am Bein etc. 5. Beschreibung des Problems Hey PUA Community! Ich glaube das Problem bereits erkannt zu haben, würde aber dennoch gerne einmal Rückmeldung bzw. eine Einschätzung von eurer Seite hören. Mein Date (nennen wir sie mal Tina) und ich kennen uns schon vom Kontakt durch Freunde sporadisch. Tina war für mich immer eher unscheinbar, ich hatte dann aber auf einer Party gemerkt, dass ich sie einfach vom Charakter sehr interessant finde und hatte sie daraufhin nach einem Date gefragt. Alles relativ unkompliziert und sie hatte auch direkt zugesagt. Aufgrund beidseitigem viel beschäftigt sein hatten wir dann einen Termin ein paar Wochen später (Gestern) gefunden. Zwischendurch haben wir geschrieben, da ich aber Whatsapp etc. eigentlich nur zum Date ausmachen nutze ist dies nicht wirklich relevant. Die Bar die ich ausgesucht hatte war eine Fehlwahl, da man sich dort direkt gegenüber und ziemlich weit von einander entfernt saß. Nachdem ich das bemerkte schlug ich einen Locationwechsel in eine andere, mir besser bekannte, Bar vor, welche deutlich gemütlicher ist. In diese besagten Bar gingen wir dann auch. Dort saßen wir direkt an einer Theke, jedoch relativ still und unbeachtet, insbesondere da auch der Wirt nie direkt an der Theke ist. Kommen wir nun zum eigentlichen "Problem". Meinem Eindruck nach besteht von Tina kein Interesse übers freundschaftliche hinaus. Meine Annäherungsversuche, wie spielerische Berührungen, oder Hand aufs Bein am späteren Abend schienen für sie eher unangenehm zu sein. Insbesondere war für mich auffällig, dass während mein Oberkörper auf sie zugerichtet war, ihrer von mir weggerichtet war. (Hier bin ich mir aber nicht sicher ob ich das ganze nicht etwas überbewerte 😅). Zum Ende des Dates habe ich noch die Möglichkeit eines zweiten Dates in den Raumgeworfen, und sie schien zumindest nicht abgeneigt. Im Ergebnis würde ich sagen, dass wir uns gut verstehen, ich aber glaube, dass sie kein Dateinteresse hat. Folglich: Next! 6. Fragen Zum einen wüsste ich gerne, ob Ihr die selben Schlüsse aus dem Beschrieben zieht wie ich. Wie würdet ihr weiter verfahren? Sollte man sich noch einmal melden? Oder sollte man warten ob von ihr alleine noch mal etwas kommt. (Ggf. auch eher allgemein gemeint, insbesondere bei Dates wo man das Verhalten der Frau nicht wirklich einordnen konnte). Danke im Voraus! 😁
  11. Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich schreibe euch das jetzt einfach mal. Sagt einfach mal allgemein was ihr zu mir meint, und ob Pick-Up überhaupt das richtige für mich ist. Persönlich bevorzuge ich es, wenn eine Person auf den Punkt kommt und nicht ewig um den heißen Brei herumredet, deswegen werde ich versuchen mich kurz zu fassen und alles hoffentlich nachvollziehbar zu erklären. Ich bin 23 Jahre alt und bei meiner Geburt hat sich meine Nabelschnur um meinen Hals gewickelt, es war also keine einfache Geburt. Folgeschäden sollen daraus laut den Ärzten allerdings nicht entstanden seien. Fakt ist aber das es in meiner Kindheit zu Entwicklungsverzögerungen kam, insbesondere hat es länger gedauert, bis ich deutlich sprechen konnte und hatte Defizite im Bereich der Feinmotorik. Meine Leistungen in der Grundschule waren zunächst schlecht, wodurch bereits zu einem Wechsel auf die Sonderschule seitens der Klassenlehrerin geraten wurde. Durch intensives Lernen mit meinem Vater, der mich da auch unter Druck gesetzt hat, habe ich dann trotzdem den Wechsel aufs Gymnasium geschafft. Dies tat er sicherlich im besten Gewissen und ich bin ihm da auch sehr dankbar dafür im Nachhinein. Ich war ein anstrengendes Kind, wurde zeitweise mit ADHS eingestuft. Weiterhin habe ich mal 10.000 Kreise auf ein Papier gemalt, um eine römische Armee darzustellen, habe immer wieder Spezialinteressen gehabt, habe nach einem Besuch im Naturkundemuseum wochenlang nur noch über Mammuts geredet. Eventuell war schon hier zu erkennen das ich auf dem Autismus Spektrum liege, wer weiß. Meinem Vater ist die Hand zwei drei Mal ausgerutscht, bzw gab es Klapps auf den Po, würde schon sagen das ich etwas autoritär erzogen wurde, nicht aber etwas. war es keine leichte Zeit. In allen Zeugnissen der Klassen 1-4 steht im Bereich des Sozialverhaltens sinngemäß „ihm fällt es teilweise schwer sich in die Klasse zu integrieren, er hat nur mit wenigen ausgewählten Klassenkameraden Kontakt“. Kontakt hatte ich eigentlich nur mit den zwei Nachbarskindern, welche auch mit mir in der Klasse waren. Mit diesen beiden hatte ich Freundschaften, insgesamt war ich aber bereits zu diesem Zeitpunkt gegenüber anderen Kindern meines Alters unterdurchschnittlich im Bereich soziale Fähigkeiten bzw im Bereich des Soziallebens insgesamt. Interessant ist rückblickend gesehen das ich bereits in der 3 bzw 4 Klasse in eine Klassenkameradin verliebt war, zu den Mädchen in der Klasse bzw zu Mädchen allgemein hatte ich aber keinen Kontakt, wie insgesamt abgesehen von den zwei Kumpels auch zu keinen weiteren Kindern. Ansonsten war meine Kindheit aber schön, kann mich erinneren jeden Tag mit den zwei genannten Kindern auf der Straße gespielt zu haben. In Vereinen war ich nie groß. Ich war einige Jahre lang wohl so zwischen 10 und 14 in einem Leichtathletik-Verein. Freundschaften oder Bekanntschaften habe ich dort aber nicht geschlossen. Weiterhin war ich von 12-15 wohl kurz in einem Schwimmverein, dort eben weil einer meiner beiden Freunde dort war. Weitere Kontakte oder Bekanntschaften habe ich auch dort nicht geschlossen. Besonders erwähnenswert ist wohl noch der Fußball. Auch heute noch aber insbesondere in meiner Kindheit und Jugend ist mir aufgefallen wie viel sich darum dreht. Ich war noch nie Fußballfan, mein Vater und auch sonst keiner in der Familie ist Fußballfan, sodass ich nie irgendeine Sympathie für einen Verein hatte. Auf gut deutsch ging mir Fußball schon immer am Arsch vorbei. Fußball gespielt habe ich auch nie, nicht im Verein, und auch so habe ich es immer gemieden, weil ich auch kein Talent dafür hatte. Wenn es im Schulsport dran war, wurde ich immer als letzter gewählt, ich hatte aber auch so nie Lust auf Mannschaftsport, mich hat wahrscheinlich rückblickend gesehen schon damals das soziale davon abgehalten (soziale Ängste etc). Weiterhin kannten sich in der Schule wahnsinnig viele vom Fußball, es war eines der Haupthemen. Dort konnte ich nie mitreden, kannte nie jemanden und war außen vor. Auf dem Gymnasium ging es dann weiter. Ich war von Beginn an einen Außenseiter, stand in den Pausen meistens rum, während sich schnell Cliquen bildeten. Ich war in keiner Clique, sondern hatte nur Kontakt mit meinen beiden Freunden, die ebenfalls mit mir aufs gleiche Gymnasium gewechselt sind. Diese waren auch tendenziell eher Außenseiter, hatten aber trotzdem mehr Kontakte zu anderen wie ich. Über meine komplette Zeit auf dem Gymnasium von 13 bis 19 gab es Mobbing. Auf dem Nachhauseweg wurde ich im Winter mit Schneebällen abgeworfen, ich erinnere mich noch genau daran, wie ich immer versucht habe mich im richtigen Moment zu ducken. Meine Stifte, Federmäppchen, Schultaschen wurden versteckt, zerstört oder gestohlen. Ich wurde mal geschubst, mir wurden im Unterricht Haare abgeschnitten, mir wurde mit einem Zirkel in den Nacken gekratzt, mir wurde jahrelang in Unterricht immer wieder von hinten auf den Nacken geschlagen. Es wurde Wasser auf meinen Stuhl getan, es wurde gelästert. Als ich älter wurde hörte diese „aktive“ Mobbing etwas auf, aber ich blieb ein Außenseiter. Die Mädchen in der Schule standen dann immer auf die Mobber, ich hatte außer zu meinen beiden Freunden keine weiteren Kontakte, insbesondere zu keinen Mädchen. Bis auf ein paar Gruppenarbeiten habe ich von 12-19 mit keinem Mädchen geredet. Überhaupt nicht. Es wäre mit auch im Traum nicht eingefallen, weil ich sozial so einen niedrigen Stand hatte bzw mich die Mädchen bei dem Mobbing oft ausgelacht haben. Während Schule war, hatte ich nur mit den 2 Freunden Kontakt, wenn keine Schule war, habe ich den Großteil meiner Freizeit allein verbracht mit Zocken. Wenn die beiden Freunde Zeit hatten, haben wir was zusammen gemacht. Zusammen gezockt meistens. Während alle anderen auf Partys waren, Alkohol tranken und erste Erfahrungen mit Frauen gemacht habe, die „Sturm und Drang“ Zeit war bei mir nichts. Den letzten Geburtstag, den ich „gefeiert“ habe, war mein 16. Im Kino. Seitdem gab es keine Geburtstagsfeier mehr. Außer auf den Geburtstagen meiner beiden Freunde war ich auf keinen Geburtstagen eingeladen. Auf Facebook hatte ich keine Likes, habe es sofort wieder gelöscht. Über WhatsApp nie Nachrichten bekommen. In keinen WhatsApp-Gruppen gewesen. Nach der Schule mit 19, also nach dem Abi, brach das weiß ich bis heute nicht der Kontakt mit den beiden Freunden ab. Bis jetzt, den einen habe ich vor wenigen Monaten 1-mal wieder getroffen. Aber das war irgendwie für beide klar, dass da nichts mehr ist, Freundschaft tot und das Gespräch unangenehm. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich keine sozialen Kontakte mehr. Gar keine. Für ein an halb Jahre. Absolut keine. Ich habe in einem 450 Euro Job am Fließband gearbeitet, dort keinen Kontakt zu Menschen gehabt. In der vielen Freizeit immer allein. Meistens in meinem Zimmer. Viel gezockt. Keine Verabredungen. Keine Geburtstage. Keine Nachrichten nichts. Dann im März 2019 die Ausbildung zum Polizisten angefangen, weil mein Vater Druck gemacht hat das ich mir was Richtiges suchen soll, aber Polizei fand und finde ich immer noch grundsätzlich interessant. Auch hier in der Ausbildung war ich eher Außenseiter, es gab Sticheleien und ich hatte nur mit 3 Leuten aus der ganzen Klasse Kontakt. Alles nichts so extrem wie in der Schule aber auch hier wegen sozialen Ängsten keinen richtigen Anschluss gefunden. Vor allem immer versucht zu verstecken das ich keine Freunde habe, Lügen erzählt was ich am Wochenende gemacht habe. Ich kann mich erinnern, wie unangenehm es war als Kollegen in den Pausen mal über Beziehungen geredeten haben. Ich bin rot angelaufen und habe den Raum verlassen. Insbesondere mit den Frauen hatte ich auch hier wieder kein Kontakt, keine Gespräche. Während die andere diese mit Umarmung begrüßt haben wurde mir das nie angeboten bzw habe ich es nie gemacht. Ich habe das noch nie gemacht und deswegen ist mir das unangenehm. Dann macht an es einmal nicht und dann beim zweiten Mal plötzlich machen? Nein ich habe es nie gemacht in der Ausbildung. Im Fach Selbstverteidigung, wenn wir mal geschlechtergemischt trainiert haben habe ich so gut wie es ging Körperkontakt vermeiden, es ist mir unangenehm und dass, obwohl ich die Kollegin nicht mal besonders attraktiv fand. Es gab 2 Praktika, in denen man auf einer Polizeidienstelle war. Auch dort stand in der Bewertung in meinem Sozialverhalten „Integriert sich nur schwierig“-während der anderen Praktikanten lustige Witze reiten stand ich in der Ecke und fand nie Anschluss. Schließlich beendete ich die Ausbildung im Juni 2021 erfolgreich. Nach der Polizeiausbildung habe ich mit genau den 3 Leuten Kontakt mit denen ich auch in der Ausbildung Kontakt habe. Diese stellen also mein ganzes Sozialleben dar. Freundschaften sind das nicht, Bekanntschaften. Mit einem gehe ich 1-mal die Woche ins Fitnessstudio für 1 h. Mit den andere beiden gingen wir und gehen wir, wenn es Corona zulässt, 1-mal im Monat, einmal waren es 2-mal im Monat abends in eine Bar und einen Club und trinken viel Alkohol. Nut durch den Alkohol kann ich Spaß haben, sonst sind soziale Ängste zu groß. Mit Frauen spreche ich aber auch stark betrunken nicht. Selbst betrunken ist die Hemmnis noch zu groß. Oft haben die nicht Zeit, haben Beziehungen, haben ihre echten guten Freunde von früher, arbeiten jetzt auf anderen Dienstellen mit anderen Schichtsystemen. Den absolut größten Teil meiner Freizeit verbringe ich allein mit zocken, Serien und filme schauen in meiner Wohnung, in der ich seit August zum ersten Mal also allein wohne. In meiner Wohnung war zum ersten Mal nach 8 Wochen eine Person, doch mal nach 6 Wochen. Sonst hat meine Wohnung kein anderen betreten. In letzter Zeit ist mein Sozialleben trotzdem besser als zuvor, im Vergleich zum Normalen Menschen aber eben immer noch fast 0. Ich wurde diesen Monat mal angerufen, danach sind die besagten 2 Kollegen zum Fußball gucken gekommen, ich habe einen 75 Zoll Fernseher. Fußball interessiert mich einen Scheiß, aber für Sozialkontakte habe ich es gemacht. Zu Frauen habe ich keinerlei Kontakt. Keine weiblichen Bekannte, keine Frauen, keine einzige in meinem Handy. Nachrichten bekomme ich fast nie. Villeicht 3 bis 4 Nachrichten in einer Woche. Ich bin in keinen WhatsApp-Gruppen. Der letzte Geburtstag, auf dem ich war, war mit 18. Seitdem war ich auf keinem Geburtstag mehr. Nach der Ausbildung kam ich auf meine Dienstelle. Es ist eine kleine Dienstelle. Wenig Personal. Auch hier wurde ich nicht richtig Teil des Teams. Von seitens des Chefs wurde ich darauf angesprochen, dass es so nicht geht, die anderen sich über mich beschwert haben. Zum einen habe ich in der Ausbildung etwas Bulimie gelernt wodurch mein Fachwissen wohl nicht so gut ist, die Hauptsache ist aber die Kommunikation mit den Kollegen. Ich verstehe es nicht ganz, weil ich mich immer bemühe Gespräche anzufangen, die anderen haben haben keinen Bock. Dann hocken wir still nebeneinander. Ich hatte immer mehr mit sozialen Ängsten zu kämpfen, bereits den Tag bevor ich wieder zur Arbeit muss hoher Puls, kann an nichts mehr anderes denken, musste teilweise davor kotzen. Ich habe mich seit 6 Wochen krankschreiben lassen, nehme vom Psychiater 40mg Paroxetin am Tag und beginne eine Psychotherapie. Ziel ist es wieder zurückzukommen. An sich ist Polizei ein abwechslungsreicher spannender Job mit einem sicheren und guten Gehalt (2500 netto). Ich bin derzeit auch bei einem Anwalt für Beamtenrecht, da geht es dann um Dienstunfähigkeit, ob der Dienstherr von den Tabletten etwas mitbekomm, Amtsarzt etc. Ich hoffe aber ich kann wieder zurück. Das hat mir Halt gegeben. Ein fester Job mit gutem Gehalt, unkündbar. Etwas stabiles im sonst instabilen Leben. Zum einen habe ich das Gefühl viel verpasst zu haben. In der Jugend der Zeit des Ausprobierens, der Zeit des Party Machens. Man hat noch keine Verpflichtungen, mehr Freizeit. Fehler beim Flirten bzw Unerfahrenheit wird eher akzeptiert. Ein unsicherer 16-Jähriger ist süß, das gleiche Verhalten bei jemanden Mitte 20 einfach nur komisch. Der Freundeskreis wird in dem Alter aufgebaut, es ist eine andere Verbindung, wenn man sich seit früher kennt, zusammen aufgewachsen ist. Das ist der innere Kreis. In der Regel die Trauzeugen. Die etwas von früher erzählen können, die einen seit Langen Kennen. Und die Liebe mit 16 ist eben anders, wie mit 25 oder 30 und man kann es nie wiederholen. Unwiederbringlich verpasst. Die soziale Isolation ist ein Problem. Meiner Meinung nach lässt sich die vor allem bei mir an folgenden Kennzeichen ablesen. Ich bekomme selten bis nie Nachrichten, ich werde so gut wie nie angerufen, ich bin in keinen Gruppen auf WhatsApp und werde auch in keine eingeladen. Ich werde auf keine Genurstage eingeladen, auf dem letzten war ich vor 5 Jahren. Zu Frauen habe ich 0 Kontakt. Die Letzen 4 Silvester habe ich nachts an einer Raststätte verbracht. Ich war nirgendswo eingeladen und meine Eltern haben daheim gefeiert und wollte nicht so erbärmlich wirken mit ihnen zu feiern. Zuallererst lerne ich keine Frauen kennen. Ich bin zu schüchtern, fühle mich wie ein Autist. Ich war noch nie in meinem Leben verliebt, da ich noch nie Kontakt zu einer Frau hatte. Also weiß ich gar nicht wie sich das anfühlt. Aber es gibt natürlich regelmäßig Frauen, die mir optisch gefallen. Der Gedanke das mich eine mögen könnte, dass sie überhaupt Zeit mir mir verbringen will, ist für mich sehr weit weg. Ich denke das andere Männer in dem Bereich einfach besser sind. Ich denke immer Liebe und Sex sind für andere. Wenn ich eine Frau sehe, die mir gefällt kann ich sie mir maximal in einem der einschlägigen Schmuddel Portale vorstellen, aber dass sie mit mir in romantischem oder sexuellem Interesse hat und das mit mir machen möchte, ist surreal. Pinguine können nicht fliegen, und ich bekomme keine Frau. Wie soll man selbstbewusst seien in dem Bereich. Ein Baseballspieler, der nie den Ball trifft, noch nie in seinem Leben getroffen hat, soll erwarten einen Homerun zu machen. Ich gehe also von einem nein aus. Ein ja wäre auch noch schlimmer. Ich wäre völlig überfordert. Ich weiß nicht, wie man flirtet, finde normales kommunizieren schon anstrengend, es kostet mir viel Energie, aber zu flirten ist wie eine Fremdsprache. Dann lese ich das man sie ärgern „necken“ soll. Ich verstehe sowas nicht. Ich sage etwas so wie ich das meine. Solche Spielchen verstehe ich nicht. Entweder sie mag mich oder nicht, wenn ich mich künstlich interessant machen soll beispielsweise zu tuen als hätte ich kein Interesse, um attraktiver zu wirken, dann macht das für mich keinen Sinn. Wenn sie mich so wie ich bin nicht mg dann ist es eh die falsche für mich. Ich wüsste auch nie, wie man ein „Freund“ ist, über was redet man mit ihr, unangenehme Stille finde ich so schlimm. Der Gedanke meinen ersten Kuss bzw erstes Mal zu haben. Das würde auffallen. Ich kann und will nicht lügen. Ihr meine Unerfahrenheit gestehen. Sie wird mich dann doch nicht mehr als männlich wahrnehmen. Weiterhin bin ich als Mann so oder so nicht interessant. Frauen mögen soziale Männer, Männer, die ein regelmäßiges Sozialleben haben. Sie wird mich dadurch nicht attraktiv finden, auf der anderen Seite würde ich mich vor ihr auch schämen. Weiterhin habe ich mal gehört das Frauen Männer attraktiv finden, die bei Frauen begehrt sind. Also wenn sie merkt das ich mit vielen Frauen Kontakt habe. Wenn das so ist, bin ich mit 0 Frauenkontakten ja 0 interessant. Andererseits will ich nur eine wieso muss ich also mit mehreren Kontakten haben. Bevor ich also kein Sozialleben habe bzw keine Frauen kenne brauche ich auch keine ansprechen. Insgesamt ist das doch ein Rennen was ich nicht aufholen kann. Jahrelanger Rückstand plus kein Talent bzw eventuell Autismus, wie soll man vergangen Jahre nachholen etc. Weiterhin verstehe ich auch diese hedonistische Gesellschaft nicht. Das ist keine moralische Bewertung, jeder soll machen was er will und ich verurteile niemanden sich sexuell auszuleben, aber ich kann mir sex und küssen ohne Gefühle also außerhalb einer festen Beziehung nicht vorstellen. Insbesondere meinen ersten Kuss ist was sehr Intimes, ich habe noch nie in meinem Leben geküsst, wurde noch nicht mal von einer Frau auf meine Wangen geküsst, habe nie Händchen gehalten, noch nie gekuschelt hatte noch nie ein Date, noch nie eine Freundschaft oder Bekanntschaft zu einer Frau. Ich will eine feste Freundin finden, die idealerwesie selbst noch unerfahren ist, nicht weil ich denke das sich Frauen nicht frei sexuell ausleben sollen, weil ich denke das zu mir doch eine am besten passt mit der ich zusammen erste Erfahrungen machen kann. Weiterhin habe ich ein starke Bindungsangst nennt man das glaube ich. Obwohl ich noch nie eine Trennung hatte, noch nie verliebt war, Aber ich weiß das ich ein sensibler Mensch bin sehr emotional, auch wenn ich nach außen hin aber ein e mauer habe und öfter schon kalt genannt wurde, eine Trennung würde mich unglaublich schmerzen, mehr als dem Nomalmenschen. Ja auch aufgrund der Tatsache das ich davon ausgehe wieder jahrelang allein zu seien, aber auch weil ich insgesamt eben die Einstellung habe man lernt sich kennen, man verliebt sich und löst Konflikte und trennt sich nicht wegen jedem Scheiß Heutzutage hat jeder 1000 Optionen, ich höre so oft wie sich jemand trennt, offenbar innerhalb kürzester Zeit wieder jemanden findet. Leute die in meinem Alter 5 Beziehungen hatten. Wie kann man so oft eine Person finden, die zu einem passt, wie kann man sich so oft verlieben, so oft den mentalen Schmerz durchleben einer Trennung. Weiß nicht, ob ich danach noch jemals eine Beziehung eingehen könnte, stelle mir die Liebe als was Großartiges vor, es muss wahnsinnig schlimm seien so eine Trennung. Villeicht sind die meisten Leuten auch herzlos oder abgestumpft ich weiß es nicht. Mich macht der Gedanke panisch nichts planen zu können. Wenn man sagt man zieht nächstes Jahr zusammen, dann könnte es morgen schon vorbei seien. Wie können alle mit diesem Risiko leben, ich würde jede Minute darüber machdenken das es zu einer Trennung kommt, dauernd sie beobachten, oh Gott sie wirkt so als hätte sie keine Lust mehr etc. Zuletzt denke ich bräuchte ich Freunde die mich im Falle einer Trennung helfen. Solange ich die nicht habe, sollte ich gar keine Beziehung versuchen zu bekommen. Ich würde mit wünsche am besten meine erste Freundin eben die Große Leibe zu finden. Ich wusste schon mit 16 das ich definitiv Kinder, mindestens 2, weil ich kein Einzelkind will, haben möchte. Und ich will kein alter Vater einen, will das meine Eltern ihre Enkelkinder noch aufwachsen sehen. Ich würde gerne eine Freundin kennenlerne, mit ihre einige Jahre genießen das Nachholen was ich in meiner Jugend verpasst habe. Und dann mit 30 ein Kind bekomme und dann ein zweites. Weil wenn ich erst mit 30 eine Freundin finde, will ich ja nicht gleich Kinder erst Zweisamkeit, die ich nie hatte, genießen. Aber dann erst mit 35 finde ich es fürs erste Kind schon zu spät. Ich versteh nicht, wie die meisten ständig Beziehungen haben, von einer Beziehung in die nächste, nach nur wenigen Wochen bis Monate sind sie wieder in neue Beziehungen. Wie kann man direkt verlassen werden und danach wieder in eine neue Beziehung und wieder die Gefahr durchlaufen verlassen zu werden. Was bring mir eine Beiziehung, wenn sie mir nicht eine langfristig emotionale Stabilität bietet, eine Beziehung ohne langfristige Zukunft bringt mir persönlich sowieso nichts. Ich bin eben sehr verkopft. Ich bin aber definitiv nicht asexuell, stehe nur auf Frauen und bin auch kein Spätzünder. In de Grundschule und auch auf dem Gymnasium hatte ich immer mal wieder Mädchen gesehen, die ich süß fand. Ich habe eben mein ganzes Leben noch nie ein positives Feedback von einer frau bekomme nie. Kontakt läuft meistens so ab. Ich bin im Fitnessstudio. Ich bestelle einen Eiweiß Shake. Augenkontakt nur kurz, dann die hübsche Mitarbeiterin nicht mehr anschauen. Ich habe zu leiste gesprochen, ich wiederhole es, werde rot. Ich merke, wie sie merkt das es mir unangenehm ist, dadurch wird es mir dann wirklich unangenehm. Ich bin generell ein Meister im unangenehm seien, stille, kann nichts Spanendes berichten, insbesondere weil ich eben nicht so viel erlebet habe keine Freunde etc. Selbst Gespräche mit meinem Vater sind teilweise akward. Blickkontakt etc. Mit meinem Bruder 18 der das komplette Gegenteil von mir ist kann ich eher reden. Ich kann nicht kochen das ist auch ein kleines Problem. Was mit fehlt, Sind Freundschaften, Personen mit denen ich mich wirklich verbunden fühle, mit denen man über alles reden kann. Jeder hat aber schon seine richtigen Freunde, wenn die in Beziehungen sind, haben die Pärchen Abende. Mit 23 Einen Freundeskreis von 0 aufzubauen schwierig. Mit zunehmendem Altem ist das auch nicht einfacher. Man hat keine Gesprächs Themen, weil man keine Freunde hat und umgekehrt. Im Urlaub war ich zuletzt mit 17 mit meinen Eltern. Seitdem habe ich mein Bundesland nicht kehr verlassen. Viele Normies reden auch über Sex und Beziehungen. Mit fehlt zum einen logischerweise das körperliche, Sex. Dann fehlt mir aber auch einfach Körperkontakt, Kuscheln, Umarmen, gemeinsam auf dem Sofa eingekuschelt einen Film anschauen. Stelle mir vor das mein Kopf in ihrem Schoß liegt und sie krault mir meine Haare, wir sagen und gegenseitig wir leiben uns und planen unseren Urlaub. Klar gibt es auch Konflikte in Partnerschaften aber wird schon einen Grund geben das so viele Leute Partner suchen etc. Trotzdem sollte ich Freunde als weitere Kontaktpersonen habe, gerade weil im fall einer Trennung was hoffentlich nie passieren wird man sonst komplett allein dasteht, weil ich gelesen habe, da man in einer Beziehung sogar Freunde verliert. Ich würde mich vor der Freundin auch schämen keine Freunde zu haben und das kann man ja nicht verheimlichen, es ist ja ein normaler Teil einer Beziehung der Partnerin seine Freunde vorzustellen bzw gemeinsam was zu unternehmen. Dann fehlt mir auch einfach liebe zu schenken und liebe zurückbekommen. Und das gesellschaftliche das ich mich nicht mehr als komplett zurückgeblieben und wie ein Loser fühle. Es gibt so viele Momente zu scheitern, ich gefalle ihr optisch nicht, meine Schüchternheit passt ihr nicht, sie ist abgestoßen das ich keine Freunde habe, das noch nie und jetzt auch keine Frauen Interesse an mir haben, selbst wenn sie sagt es passt und macht ihr nichts aus sagen villeicht ihre Freundinnen das ich nicht gut bin. Ich fühle mich einer potenziellen Freundin dann komplett unterlegen, ungleiche Machtposition sind das, wenn sie mich verlässt, bin ich mehr verletzt, weil ich keine anderen Optionen habe bzw habe ich das Gefühl, das der erste Kuss für mich was besonders ist, aber für sie nur einer von vielen. Ich erlebe alles zum ersten Mal und sie nicht. Was ist, wenn sie zu ihrem erfahrener ex zurückgeht, was wenn sie, statt mich anzuschauen auf ihr Handy blickt, sie hat wahrscheinlich 1000 Männer kontakte, Tinder etc, 1000 bessere Optionen wie ich. Anstatt eine glückliche Beziehung und dann eine schmerzhafte Trennung bleibe ich lieber allein. Eine ne Nulllinie also einfach allein bleiben scheint mir besser, allerdings alles Theorie da ich noch nie positive Reaktionen von Frauen hatte oder das Gefühl hatte eine Chance zu haben und noch nie verliebt war bzw noch nie von einer frau liebe bekommen oder erwidert bekommen habe, Ich habe auch das Gefühl ich war schon immer eher ein Beobachter, aber zunehmend bin ich wohl nicht mehr kompatibel kann ich überhaupt mit einer zusammenleben. Die Einsamkeit verursacht eventuell ein Trauma oder das Mobbing. Ich überinterpretiere soziale Interaktionen, jeden Mundwinkel, Betonungen in der Stimme. Dauernd zerbreche ich mir den Kopf, suche nach Anzeichen von Ablehnung. Manchmal stehe ich hinter der Wand, nachdem ich den Aufzugsknopf gedrückt habe, warte ab ob er leer ist und ansonsten laufe ich. Hatte eine unangenehme Begegnung mit einem hübschen Mädchen, das war unangenehm und seitdem passe ich auf. Wenn bei der WM alle mitkreischen habe ich keine Emotionen es berührt mich nicht, Fühle mich oft auch unter Leuten einsam und nicht zugehörig fühle mich mein ganzes Leben anders. Ich habe manchmal Stunden in denen geht es mir schlecht, fühle mich einsam. Dann geht es wieder. Aber gerade nachts fühle ich mich öfter niedergeschlagen, oder wenn ich in die leere Wohnung komme. Was mich glaube ich vor einer Depression etwas bewahrt ist der Sport, den ich relativ exzessiv betreibe, teilweise 3h am Tag gerade jetzt auch wo ich krankgeschrieben bin. Eventuell bin ich aber auch leicht depressiv, auch wenn ich Paare sehe. Man hört dann immer man soll allein glücklich seien, das kann ich, aber ich bin eben lange genug allein, zudem kommen die Tipps von Leuten, die nicht wissen die das ist noch nie geküsst zu haben oder geliebt worden zu seien. Weiterhin gehen die bei Singles wohl davon aus das die ein soziales Leben haben, Freundschaften haben und flirten und sex haben. Das alles habe ich nicht. Ich kenne keine einzige frauen.7Weiterhin als Polizist mit dem Schichtdienst nochmals schwer, habe kaum noch Energie übrig. Mit meinem Aussehen bin ich zufrieden. Gehe seit 4 Jahren jede Woche 4-mal ins Fitnessstudio, habe unter 10 Prozent Körperfett, 75 kg auf 178cm, durchtrainiert. Ich wäre gerne größer und hätte einen Bart, da habe ich 0. Dadurch sehe ich eher aus wie 17 bis 18. Sonst bin ich auch mit meinem Gesicht zufrieden Ich habe keinerlei Groll gegenüber Frauen oder anderen Männern zusammengefasst hoffe ich also durch die Medikamente und die Therapie wieder arbeitstauglich zu werden, damit einen festen und sicheren Job zu haben. Ich wünsche mir einen Freundeskreis, ein Sozialleben, und eine Freundin, mit der ich Lieb und Sex erfahren kann und dann zusammen eine Familie gründen kann.
  12. Hallöchen Allerseits! Da ich Q&A liebe, möchte ich diesen Thread ins Leben rufen und euch die Chance geben, mir eure Fragen über euer Game zu stellen. Schwerpunkt dieses Thread ist: Konsistente Erfolge im Game. Das liegt in meinem Kompetenzbereich und hierfür kann ich Antworten geben. Was ich hier möchte: Gut durchdachte Fragen, auf die ihr selber keine Antwort wisst. Was ich hier nicht möchte: Allerlei Esoterik und Wu Wu Zeugs. LSE Fragen. Probleme, die ihr mit etwas Hirnmasse selber lösen könnt. Textgame (Ich kann es nicht mehr lesen "mimimi, was soll ich antworten?", vielleicht solltet ihr euch übere andere Dinge in eurem Leben Gedanken machen). Beziehungsfragen. Field Experience is King. Ich habe nichts gegen eine Stunde rausgehen und zwei Stunden analysieren. Das befürworte ich. Ich habe aber etwas gegen 1 Stunde rausgehen und 10 Stunden im Forum posten und weinen. Ich habe auch etwas gegen Leute, die immer noch mehr Fragen stellen, anstatt das sie bereits mit der Umsetzung anfangen und es einfach machen. Ich habe auch was gegen Leute, die einfach nur auf der Suche nach Mitgefühl sind, dass können sie sich nämlich auch wo anders holen. That being said "Go do something you would be ultra impressed by yourself" Mark ____________________ Antworten kommen nur von mir, alle anderen werden gelöscht. // Expertenthread auf Einladung von Sub_Zero & Neice
  13. 1. Mein Alter: 33 2. Alter der Frau: 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 6 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Nichts körperliches bis dato 5. Beschreibung des Problems: Kontakt Ihrerseits flaut ab 6. Frage/n: Wie soll ich mich verhalten Hi PUA Community! ich hoffe euch geht es bestens ubd ihr seid gesund. Kurz zu mir: bin 33, studierter Betriebswirt, gegenwärtig bei einem Elektronikkonzern als Manager in der mittleren Managementstufe angestellt. Seit Sommer habe ich mich in die PUA Literatur eingelesen. Viele Bücher etc. Ich wollte einfach dazu lernen, wie ich Ladies begeistern kann, von mir überzeugen kann und ich muss sagen Übung macht den Meister. Ich habe vieles, was ich dort erlernt habe, eingesetzt. Ich konnte das Stück für Stück verfeinern und muss sagen bin auch gut erfolgreich an die Sache ran mit guten Ergebnissen. Dates gehabt, Sex usw. Vor allem ein Buch was Kommunikation im Vordergrund hatte, war mega hilfreich. Da ging es um die Spiegelung des Gegenübers. Anyways…kommen wir zum Thema. Ich habe eine Lady gedatet. Habe sie Online kennengelernt. Über Insta ^^ getextet, hier und da. Irgendwann hab ich sie gefragt, ob wir essen gehen wollen. Sie sagte ja…waren beim Italiener, locker, lecker, coole Zeit. Hab es ruhen lassen paar Tage und dann mich gemeldet, ob wir uns nochmal sehen mögen. Sie so ja…danach fing das ganze so zwischen uns an und ich hab mich in sie verguckt und ja an der einen oder anderen Stelle auch ihr das gesagt. Das wurde auch zurückgespielt. Wie dem auch sei…sie hatte eine Firma gegründet, die leider kurz um geschlossen werden musste. Schwierigkeiten etc. Versicherungsbranche. Das war auch stets so das Thema. Sie meinte, dass sie sich mega wohl fühlt, dass ich ihr zu höre usw. Ehrlich…manchmal wurd es mir auch zu viel, aber hab das Ohr hingehalten, Pseudo-Ratschläge gegeben usw. Sie meinte immer, wie wohl sie sich fühlt, verstanden fühlt usw. Ich sei ja wifey Material. Ich soll so bleiben und mich nicht ändern. Sie hat das ja schon so oft erlebt, dass in der Kennenlernphase die Männer dies und jenes sagen, aber dann in der Beziehung ihr „wahres“ Gesicht zeigen. Ich war auch nie zu ihr so, dass ich gefragt habe wo sie ist, was sie macht, tu jenes, tu dies. Sie hat mir von sich aus das immer getextet. Bin da, gehe zu der Freundin und jenes…ich immer cool, viel Spass. Lange SMS, lange Telefonate usw geführt. Ich muss sagen, ich habe ihr auch einmal ein Geschenk gemacht. Eine Uhr. Sie tat mir irgendwie Leid. War Depri wegen ihrem Business und es war für mich nicht die Welt, aber ich denke das kam eben so rüber, als wollte ich wohl zu viel. Bin ehrlich…hab mich verguckt. Ein Date hat sie sogar ihre Sis mitgenommen, damit ich sie kennenlerne und mich noch eingeladen sie in einer anderen Stadt besuchen zu kommen mkt ihr, weil sie dort grad ihr Praktikum macht. Alles lief soweit. Diese Woche am Freitag ist mein B-Day, was wir auch zusammen feiern wollten… Anyways jetzt das Problem: Ich habe mit vorletzte Woche einen Bänderris zugezogen. Kein Treffen mehr. Davor haben wir uns auch nur 1x die Woche gesehen. Mehr wollte ich am Anfang auch nicht. PS: Kein Sex…kulturell bedingt. Letzte Woche bis dato laufe ich mit Krücken. Laune im Eimer. Ständig im Kopf, dass ich schnell gesund werden sollte usw. und auch das bestimmende Thema in unserer Konversation. So jetzt seit Wochenende folgendes Szenario: Am Donnerstag hat sie ihr Insta gelöscht. Ich habe das nicht angesprochen. Freitagabend wollt ich mit ihr telefonieren. Haben es auch getan. Kurz vorm Pennengehen. Da hab ich gemerkt ihre Stimmung ist anders. Gespräch so gezwungen. Irgendwann meknte sie jaaa bin müde. Leg mich pennen. Ich so ok. Gute Nacht. Am Nächsten Tag hab ihr ihr guten Morgen geschrieben, sie auch. Ich meinte zu ihr, dass ich jetzt in die Klinik gehe und wenn es was gibt, was sie auf dem Herzen hat, mit mir darüber sprechen kann. Die so ne alles OK, sag mir dann bitte Bescheid, was die Ärzte sagen. Dann abends bissl Small Talk. Samstag früh hab ich sie angerufen, ging net ran. SMS kam, dass ihr Frühstück vorbereitet mit Ihren Eltern usw. Ich so ok alles klar….nix mehr von ihr gehört. Ich habe auch nichts geschrieben…a la vorwurfsvolles wieso meldest du dich net usw. Dann Sonntags bekomm ich um 8 Uhr eine SMS: Guten Morgen. Nach 4h hab ich ihr geantwortet so hi wie gehts, was machste. Die so bin bei einer Freundin frühstücken. Davor hat sie mir immer gesagt wo sie hingeht. Ich so cool, viel Spass. Die so danke, hab irgendein Brot gebacken usw. ich darauf ja klasse usw hab so ein Brot nie probiert. Danach kam nix mehr von ihr. Keine Nachricht, nichts. Was sie aber gemacht hat, war ihr Insta Profil wieder aktiv zu machen, Stories zu posten, ein neues Bild usw alles am Abend, so sie hätte mir antworten können. Es kam nichts. Stories mit Messages wie es geht bald aufwrts usw. so ein scheiss Motivationstalk eben mit Bildern von sich und Zitaten. WTF dacht ich mir. Dafür haste Zeit und mir eine Antwort zu geben nicht?! Anyways…auch hier habe ich nichts geschrieben. Heute gg. 12 Uhr kommt eine Nachricht: Guten Morgen… Seitdem hab ich ihr nicht geantwortet. Ich fand ihr Verhalten mir ggü respektlos. Zumal sie weiss diese Woche ist mein B Day, bin krank, Gelenk gef**** dies das Ich hab ihr bis dato nicht geantwortet. Wie soll ich vorangehen?
  14. Sparta300

    Dating

    Hi, Kurz über mich. Ich bin 24 Jahre Alt. Arbeite als Fitnesstrainer. Vom aussehen her würde ich mich als 8/9 sehen. Naja ich vor zwei Wochen eine Nummer von einer, die auch ein Mitglied ist, aber sie hat gekündigt. Deswegen habe ich die Initiative ergriffen. Wir kannten uns so bisschen, habe sie ein paar Mal beim Training korrigiert. An dem Tag wo ich ihre Nummer hatte. Sie wollte mit mir boxen. also haben wir ein Tag ausgemacht. Ich bin wie immer ein bisschen spät gekommen. Sie war aber pünktlich da. Ich sag es euch, ich bin sehr Touchy. Sie hat noch nie geboxt, weswegen ich ihr die Handbandage umgewickelt habe. Sie stand mit dem Rücken zu mir. Sie liebt Schlagermusik und ich hasse es. Dann habe ich gesagt ich mache meine Musik an. Sie wollte ihre Musik machen und ich so nein. Ich: Wenn du mich umbringen willst dann kannst du es anmachen. Sie: Das war der Plan. Wir wir anfangen wollten zu boxen. Könnte sie nicht aufhören zu grinsen. Sie könnte sich nicht konzentrieren. Sie war ein bisschen errötet. Sie hat immer jedes Mal den Boxsack umarmt um mich dabei angeguckt. Also nahm ich sie auch in den Arme. Wir haben keine 2 Min geboxt umarmt gestritten und quatsch erzählt. Da gab einen Moment, ich hatte das gefühlt sie wollte mich küssen. Ich habe das nicht gemacht, weil ein Kollege meinte, nicht sofort eskalieren lassen. Laut seine Aussage: Frauen sind wie Briefmarken, du musst sie anspucken, um zu kleben. Also habe ich sie nicht geküsst, was ich jz bereue. Wir waren danach in der Sauna. Ganz am Schoß, hab vorgeschlagen was essen zu gehen. Sie so ich bin leider verabredet. Ich so ok aber das merke ich mir wenn wir nächstes Mal boxen. Sie so: ich will nicht mehr boxen. Ich so dann eben nicht. Dann hat sie gesagt ich kann dir aber den xy beibringen und so wenn du furchtbar erklärst dann will ich nicht. Sie so besser als du. Naja wir haben uns verabschiedet. Am nächsten Tag schrieb sie: Ich hatte so ein Muskelkater. Ich habe nicht geantwortet. Eine Stunde später habe ich sie angerufen. Sie ging nicht ran und hat nichts geschrieben. zwei Tag später, habe ich ihr geschrieben. Dass ich bei der Familie war. Wollte nicht hin und her schreiben, wollte deswegen kurz anrufen. Sie hat dann erst drei Tag später geantwortet. Normalerweise hat sie immer schnell geantwortet. Selbst wenn ich ein Tag nicht geantwortet habe. Dann hat sie drei Tage später geschrieben (heute): Hey. sorry ich war das Wochenende über weg und sonst ist es auch sehr stressig bei mir. Wie gehts dir? Ich habe ihr nicht geantwortet. Jetzt frage ich euch was zum Teufel ist passt, dass sie auf einmal so reagiert. Ich bin nicht verrückt nach ihr oder irgendwas. Sagen wir ich mag sie die will ich auf jeden Fall flachlegen. Aussehen 3/4 Körper 10 Habt ihr vllt eine Idee, wie ich vorgehe oder was ich ihr antworte. Normalerweise Frauen die meine Zeit und Energie verschwinden. Was sagt ihr dazu? Ich habe sie heute übrigens bei Tinder gesehen.
  15. Damit meine ich, Frauen die ihrer Ansicht nach nicht sehr attraktiv sind und nur mal für einen Fick zwischendurch klar gehen. Das scheinen ja viele hier auf regulärer Basis durchzuziehen. Also ständig Frauen aufreißen, die sie eigentlich gar nicht so toll finden, nur um einen Fick zu haben. Das kostet doch alles Zeit, Energie und Nerven. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das einen im Leben befriedigen soll. Wäre es nicht sinnvoller, diese Zeit in andere Dinge zu investieren, die einen wirklich weiter bringen im Leben? Gleichzeitig kann man ja auch mal seine Ansprüche hochschrauben und nicht alles nehmen, was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Vielleicht nach der Frau suchen, die einen wirklich glücklich macht. Und wenn dieses qualitätslose rumbumsen in der Gesellschaft aufhört und nicht so hyperinflationär stattfindet wie jetzt, würden die Menschen vielleicht auch ihre Partner und Beziehungen mehr wertschätzen. Die viel kritisierte Wegwerfgesellschaft scheint auch im Datingmarkt angekommen zu sein.
  16. Hey Leute, ich leide aktuell noch an Übergewicht und bin aber knallhart dran es zu reduzieren. 3-4 kg habe ich bereits, da ich nebenbei auch Krafttraining betreibe & das sehr regelmäßig, habe ich sicher schon ein wenig mehr verbrannt als das, was ich auf der Waage festmachen kann. Vorher habe ich das immer so larifari durchgezogen, aber durch meine letzte Dame..die mich echt mies am Ende behandelt hat, ist da irgendein Feuer entfacht worden. Mir hat es einfach gereicht so behandelt zu werden und seitdem ziehe ich auch eisern durch. Trainingsplan habe ich am Start, Ernährung ist ebenfalls on point. Das Selbstbewusstsein steigert sich aktuell auch mit jedem Kilo & dadurch, dass ich merke, dass meine Muskeln fester werden. Mit meinen 30kg Übergewicht habe ich ständig das Gefühl, dass die Frauen mich total ersetzbar behandeln & es stimmt ja, gerade im Onlinezeitalter. Ersatz gibt es an jeder Ecke. Aber wird das, wie man behandelt wird, genau so bleiben, wenn man muskulös oder dünner ist? Weil wenn ich so an meine Jugend denke, wo ich gut im Training dabei war und schlank, da haben sich Frauen wenigstens mal Mühe gegeben(z.B. beim Kennenlernen), kamen sogar öfter mal zurück, während es jetzt wirklich die wenigsten tun (zurückkommen schon gar nicht) und den hübschen falle ich auch eher weniger auf, was früher auch völlig anders war. Klar waren da jetzt nicht nur die übelsten Hotties dabei (oder wie ihr sie nennt "HB's"? Glaube ich, hab das hier öfter gelesen), aber sie waren immerhin da. Warum ich den Thread erstelle ist eigentlich ganz einfach, ich erhoffe mir von euch eigentlich ein wenig Motivation fürs Training, indem ihr vielleicht ein wenig so von euch berichtet. In meinen Fitnessgruppen brauch ich nicht fragen, da kommen ständig irgendwelche Mädels und schreiben sowas wie "IcH MaG mEiNeN FrEuNd wEgEn sEiNeN iNnErReN WeRtEn" und das ist zwar schön, hilft mir aber nicht weiter beim Verständnis, ob es chancentechnisch einen Unterschied macht, ob man dünn/muskulös ist oder halt nicht. Mein Gesicht würde ich persönlich als recht durchschnittlich bezeichnen(etwas speckig durch die 30kg), ansonsten bin ich ziemlich groß (2m) und habe fitnessmässig auf jeden Fall Potenzial, sehe ja jetzt schon aus wie nen halber Schrank, obwohl ich noch am Anfang bin. Außerdem bin ich 30 Jahre alt. Danke schon einmal für euren Input & bleibt gesund.
  17. Schönen Abend, ich hab nach einer längeren Kennenlernphase mit dem Ergebnis ihrer Absage, und schlechten Dates danach (war damals eher eine Trotzreaktion) diese Woche wieder damit angefangen. 1.) 29 - Beim zweiten Date am Dienstag KC und rumgemacht bei der Verabschiedung. Zu ihr heim gings nicht mehr. Hab ihr gestern (1 1/2 Tage) später eine Textnachricht geschickt und gemeint das mir der Abend gefallen hat. Bisher kam nichts. Aber unsere Abstände beim Texten sind allgemein groß. Sie mag es gleich wenig wie ich. Und geb zu, am besten hätte ich angerufen. 2.) 31 - Erstes Date am Dienstag - Spazieren gegangen. Viele Berührungen von mir ausgehend. Dann, als sie fast hingefallen wäre bei den Stufen wo wir runtergegangen sind, hab ich ihre Hand genommen. Zweites Date auch schon besprochen was wir machen und das wir den Termin noch ausmachen, weil ich jetzt 10 Tag verreise. KC gabs keinen. Gestern eine Nachricht am Abend geschickt, und an etwas lustiges angeknüpft, was wir beim Date gemacht haben. Auch noch keine Antwort. Allerdings ist sie Ärztin und hatte Nachtdienst bis heute Mittag. Danach geht sie schlafen. 3.) 25 - treffe ich morgen das erste Mal. Spazieren gehen und dabei was trinken und da will ich sie zu meiner Wohnung pullen. Schreiben mag sie nicht so, was mir ja auch lieber ist. Allerdings: haben am Dienstag das Date ausgemacht und sie hat dann beim Facebook Messenger nur mehr ein Herz auf meine Bestätigung vom Zeitpunkt und Location gegeben. Soll ich da noch was schreiben? 4.) 29 - Seit 2 Monate keinen Kontakt mehr. Damals: KC, Sexuelle Berührungen aber kein Sex nach ein paar Dates. Hab damals ihre Spielchen zu stark mitgespielt und dann ordentlich verloren bis sie es auf Eis gelegt hat. Weiß aber vom gemeinsamen Umfeld, dass sie keinen am Start hat grad. Will sie in Richtung Treffen und dann F+ bringen und einfach Spaß haben mit ihr. Sie hat keine Zeit für eine Beziehung, weil sie grad mit dem Studium am fertig werden ist. 5.) 25 - Ein Date vor 1 Monat. Sie wohnt leider eher weiter weg von mir und will wenn sie in die Stadt kommt, mit mir was machen. EIne Lokaltour haben wir ausgemacht, bisher hat sie aber nicht stattgefunden,. Und seit sie ihren Job aus Lehrerin angefangen hat, ist der Kontakt eingeschlafen. Alle paar Tage mal eine Nachricht. Das wars. Bin gespannt auf eure Meinung. Danke.
  18. Moin moin, ich arbeite neben dem Studium geringfügig in einem Krankenhaus an der Pforte, dort bin ich Telefonist für das komplette Krankenhaus und verbinde Anrufe, die von außen eingehen mit der richtigen Stelle, ebenso verbinde ich auch internen Telefonate der Ärzte, Pfleger usw. mit der richtigen Stelle. Außerdem steht in dem Pfortenraum immer eine Transportkiste, in die die Ärzte und Pfleger Blutröhrchen usw. reinlegen. Diese Transportkiste wird in regelmäßigen Abständen mittels Taxi in ein anderes Krankenhaus geschickt, da dort das Labor, wo die Proben untersucht werde. Es kommt auch vor, dass Material, was sehr dringen untersucht werden muss, von einem Arzt oder Pfleger in die Transportkiste gelegt wird und ich die Transportkiste unverzüglich und eilig mittels Taxi in das andere Krankenhaus schicken muss. Das sind so die Hauptaufgaben die ich bei diesem Nebenjob habe. Ist also schon ein sehr entspannter Nebenjob finde ich. Übrigens: Ich sitze komplett alleine im Pfortenraum, arbeite also immer alleine, und habe einen Schalter, um jedes Mal die Tür zu öffnen, wenn jemand klopf (z.B. ein Pfleger um etwas in die Transportkiste zu legen). Die Pfleger der Ambulanz bringen häufig Blutröhrchen usw. und legen sie in die Transportkiste. Danach verschwinden sie aber auch direkt wieder. Das dauert also nur ein paar Sekunden, also auf jeden Fall, wenn man sich mit dem Pfleger oder Arzt nicht großartig unterhält, weniger als eine Minute, dann ist der Pfleger/Arzt wieder aus dem Raum. Nun aber zum Hauptthema: Ich finde eine Krankenschwester aus der Ambulanz hot. Sie sieht gut aus, wirkt, wenn sie in den Pfortenraum reinkommt, um was in die Kiste zu legen, nett und weder arrogant noch abgehoben. Sie hat eine schöne Stimme. Ich muss ja öfter in der Ambulanz anrufen, da hatte ich sie schon öfter mal am Telefon. Ich würde gerne irgendwie Kontakt zu ihr aufbauen, ihre Nummer kriegen. Das Problem ist, ich arbeite da ja nur geringfügig neben dem Studium, mache also nicht viele Stunden dort. Daher bin ich nicht oft vor Ort dort. Da es ein Krankenhaus ist, ist es ist Schichtarbeit. Ich arbeite dort also nur relativ selten und wegen der Schichtarbeit, ist es nicht einmal sicher, dass sie auch arbeitet, wenn ich gerade arbeite. Außerdem höre ich in Kürze auf dort zu arbeiten. Wenn ich jetzt nicht versuche Kontakt zu ihr aufzubauen, dann war's das. Die Vorstellung ein attraktives Mädel nur noch jetzt ansprechen zu können und ansonsten keine Chance mehr zu haben ist schon mies. Wenn ich sie jetzt nicht anspreche und dann in Kürze dort nicht mehr arbeite, werde ich wohl in nächstes Zeit keinen Kontakt zu ihr aufbauen können und muss sie komplett vergessen. Irgendwie ein mieses Gefühl, eine miese Vorstellung. Mir bleibt keine Zeit mehr, da ich in Kürze nicht mehr dort arbeite und nicht weiß, wob ich sie noch öfter als an einem Tag während der Arbeit sehen werde. Ich hab keine Zeit mehr, um einfach erstmal beim nächsten Dienst mit small talk zu beginnen und dann beim zweiten Dienst, den sie auch hat, nach der Nummer zu fragen. Der nächste Dienst, an dem ich mit small talk beginne, war dann vielleicht der letzte Dienst, in dem ich sie sehe und dann habe ich, bis auf small talk, keine Nummer und sehe sie nicht mehr wieder. Mir bleibt eigentlich nichts anderes übrig, als nur noch die Reißkleine zu ziehen und muss am nächsten Tag, wo ich sie auf der Arbeit sehe, handeln. Ich habe mir folgendes überlegt: Entweder 1.) oder 2.) oder gibt es eine bessere Herangehensweise? : 1.) Beim nächsten Dienst, den sie auch hat, könnte ich sie fragen, seit wann sie schon dort arbeitet und dann einfach ganz direkt sagen "Du kommst mir sympathisch vor, meld' dich bei mir, wenn du Lust hast". Alternativ: "Du wirkst nett, meld' dich bei mir, wenn du Lust hast" oder "Du bist mir aufgefallen, meld' dich bei mir, wenn du Lust hast." und ihr meine Nummer zustecken. 2.) Ich schreibe ihr einen kleinen Brief mit netten Worten, dass ich mich immer freue ihr lächeln zu sehen und ob ich sie mal zu einen Kaffee oder Eis einladen könnte. Dazu schreibe ich meine Telefonnummer. Wie findet ihr meine Ideen? Habt ihr bessere Vorschläge? LG Am Rande, eigentlich nur als nebensächliche Information: Ich muss dazu sagen, ich bin 29 und Jungfrau. Ich sehe aber weder hässlich aus, noch bin ich dick. Ich bin 1,86m groß, wiege aber nur 70kg, bin also ein "Spargeltarzan" und fühle mich zu schlaksig, um die Mädels auf die ich steh kriegen zu können. Das ist vielleicht Quatsch, aber es ist schwer das aus dem Kopf zu kriegen. Ich will mit Krafttraining anfangen, weil's mir generell gut tut und ich dadurch auch etwas an Masse zulegen kann, auch wenn ich sicher zu den "Hardgainern" gehöre, mein Stoffwechsel gut ist und ich nur schwer zunehme. Wenn ich Krafttraining betreibe und gut auf einen Kohlenhydrat-Überschuss achte, werde ich sicherlich etwas zunehmen, womit ich mich dann wohler fühlen würde. Generell tut Sport ja gut, stärkt das Selbstbewusstsein, damit kann ich nichts falsch machen. Ich stand das erste Mal so richtig extrem, wo es mich wirklich belastet hat, in der Schulzeit mit 16 / 17 auf ein Mädel. Davor fand ich auch schon manchmal Mädels geil, aber erst mit 16 / 17 so um den Dreh stand ich das erste Mal halt sehr stark auf ein Mädel, will ich damit sagen. Davor die Mädels auf der anderen Schule fand ich aus speziellen Gründen nicht so geil bzw. nur selten geil. Aber das ist lange her und soll hier nicht das Thema sein. Es hat sich aus verschiedenen Gründen so entwickelt, dass ich bisher keine sexuelle Erfahrung habe. Ich will jetzt durchstarten und habe auch an sich Bock darauf, Mädels zu daten. Hatte bisher nur einmal ein Date, das war aber verkrampft, diese typische "Interview"-Situation. Ich hab mich mit pick up ein wenig beschäftigt und denke, dass ich mich einfach mehr trauen muss. Einfach bedingungslos locker zu mir stehen muss, Unsinn reden, sie dann berühren usw... Habe es zwar noch nicht gelesen, aber es gibt da ja diese "Stufenleiter / Leiter des Körperkontaktes" o.ä..... Werde ich mir mal ansehen. Ich habe das Buch "Der Sex-Instinkt" von Nico Gold. Denke es ist ein gutes Anfänger Buch. Habe es teilweise durchgelesen. "Lob des Sexismus" habe ich auch, aber noch nicht gelesen. Ich bin eher introvertiert und ruhig. Ich bin auch nicht der Selbstbewussteste, habe Probleme mit dem Selbstwert-Gefühl. Ich bin mit mir selbst leider nicht im Reinen. Ich habe das Gefühl, desto weniger Hobbys ich aktiv ausführe, desto weniger ich Sport betreibe, desto mehr ich über Dinge nahgrüble, desto größer sind meine Selbstwert-Gefühl Probleme, die glaube ich aus meiner Kindheit/Jugend kommen, ich weiß auch spezifisch mit was es da zu tun hat. Ich hatte aber an sich eine schöne Kindheit und gute Eltern. Insofern muss ich denke mich einfach nur mit der Vergangenheit abschließen. Und wie gesagt: Ich habe das Gefühl, dass immer dann, wenn ich aktiv war, Sport gemacht habe, mich auf's Studium konzentriert habe, mich nicht verglichen habe und nicht über andere Menschen nachgedacht habe, ich dann auch am wenigsten diese Selbstwertgefühl-Probleme hatte. Ich glaube, das Problem mache ich mir vielleicht selbst und es ist kein Problem, wenn ich einfach wieder aktiver im Leben wäre. Ich denke, dass ich mehr Sport machen muss (im Moment gar nicht), Hobbys aktiv betreiben muss (im Moment fast nichts), damit ich glücklicher mit mir selbst und meinem Leben bin. Vielleicht ändert sich dann vieles automatisch zum Positiven. Ich bin aktuell auch in keiner guten Wohnsituation und werde wieder in die Stadt ziehen, in der ich meinen Studienplatz habe (von NRW nach Graz in Österreich ziehen, bin dann nur noch abundzu in NRW bei meiner Familie). Das wird denke ich auch viel positiven Input für mich bringen. Mein Studium habe ich pausiert und werde in Kürze weiter machen. Mir geht es momentan nicht gut, da bin ich ehrlich, ich bin nicht glücklich mit mir selbst und meinem aktuellen Leben. Ich habe daher auch überlegt, ob es dann überhaupt Sinn macht sie anzusprechen bzw. ob es Sinn macht mir Moment generell Mädels zu daten. Zu verlieren habe ich ja nichts, insofern denke ich mir, dass ich das Mädel auf der Arbeit trotz meiner momentanen suboptimalen Situation ansprechen sollte.
  19. Hallo, ich würde mir gerne mal einen Rat von euch einholen, da ich eine bestimmte Sache nicht richtig einordnen kann. Ich würde dafür gerne etwas ausholen. Ich (M) war gestern Nachmittag (Samstag) in einem Klamottenladen und wollte eigentlich nur grob durschauen und dann wieder den Laden verlassen. Dabei hat mich eine wirklich hübsche Verkäuferin nett gegrüßt, was mich dazu verleitete, doch etwas länger in dem Laden zu schlendern^^. Dabei hat sie mich auch gefragt ob sie mir helfen kann und ich was brauch. Irgendwann sind wir dann ins Gespräch gekommen. Dabei haben wir uns wirklich länger unterhalten und ich würde sagen das Gespräch ging sogar hauptsächlich von ihr aus. Dabei haben wir dann unter anderem darüber geredet, dass wir zufällig beide erst neu in der Stadt sind und noch kaum jemanden hier kennen. Irgendwann meinte sie das sie in 10 Minuten zu machen. Hab die letzte Chance dann noch ergriffen und sie gefragt, ob sie nicht Lust hätte mal was zu unternehmen, da ich auch noch nicht so viele Menschen hier kenne und ob sie mir ihre Nummer geben möchte. Sie schien interessiert, fragte mich in welchem Stadtteil ich wohne und wir kamen darauf, dass wir sogar in der Nähe wohnen. Sie meinte dann das sie das nicht im Laden möchte wegen den Kameras, aber das sie gleich Feierabend hätte und mir dann hinter dem Laden ihre Nummer geben möchte. Ich meinte dann, dass ich auf sie warten werde was ich auch tat. Nach ein paar Minuten kam sie dann und meinte, dass sie es leider etwas eilig hat. Ich gab ihr mein Handy und sie tippte ihre Nummer ein. Wir redeten dann nur kurz und sie umarmte mich zum Abschied und entschuldigte sich, dass sie nun so schnell weg muss. Ich sagte, dass dies kein Problem ist und ich mich dann gegen später mal melden würde. 2 Stunden später schrieb ich ihr dann eine kurze Nachricht in Whatsapp, wobei ich einfach schrieb, dass ich mich mal direkt melden wollte, damit sie meine Nummer auch hat. Durch 2 Haken weiß ich das die Nachricht durchgestellt wurde, nehme also mal an es ist ihre richtige Nummer. Jedoch ist dies nun 1 Tag her und sie hat sich nicht gemeldet und ich kann bisher auch nicht ihr Profilbild sehen, weil sie mich vermutlich noch nicht eingespeichert hat. Nun bin ich mir unsicher wie ich das werten soll? Bin ich zu ungeduldig und sollte mir einfach noch keinen Kopf machen und etwas warten? Oder steht die Chance dann eher schlecht, dass sie sich noch meldet? Aber warum sollte sie mir dann ihre Nummer geben? Soll ich ihr nochmal schreiben, oder komm ich dann direkt zu needy? Falls sie sich nicht mehr meldet, soll ich dann bis in ein paar Tagen wieder bei ihr im Laden vorbeischauen? Wäre über eure Einschätzungen dankbar.
  20. Gast

    Facebook Dating

    Hat das jemand schon mal getestet? Ich hatte leider keinen FB-Account mehr und habe mir einen neuen angelegt, trotzdem war die Dating-Funktion bei mir nicht auswählbar. Anscheinend wird diese nur "gesunden Profilen" gewährt, also vermutlich nur Leuten die schon "länger" dort dabei sind, "Freunde" haben und sich da regelmäßig einloggen. Find's dann irgendwie schade, wenn man so potentielle "Neukunden" vergrault...
  21. Liebe Gemeinschaft, ich bin nicht mehr der allerjüngste und hatte Tinder erstmalig 2012/2013. Natürlich habe ich mir in all den Jahren zig Videos, Vorträge und Foren-Threads intravenös verabreicht. Aber es gab auch lange Unterbrechungen (Beziehung, keine Lust …). Vieles hat sich weiterentwickelt und verändert: Am besten bin ich in der Vergangenheit immer damit gefahren, gleich in der ersten Nachricht ein Treffen vorzuschlagen. Dann etablierte sich irgendwann "Erzähl erst was von Dir!" (so eine Art Kult-Spruch, von dem man immer wieder hört – scheint wohl irgendeine Influencerin als Geheimwaffe der Frauen etabliert zu haben). Aber auch ich bin zwischenzeitlich etwas wählerischer geworden und versuche drei, vier Nachrichten vorab zu schreiben, um zu sehen, ob die Gute zumindest halbwegs zivilisiert ist. Mir ist natürlich auch klar, dass man 70% aller Matches nicht im wahren Leben zu Gesicht bekommt: Ganz egal, was man tut. Trotzdem fällt eines – in der Tendenz! – auf: Häufig kommt nach zwei, drei Nachrichten nichts mehr zurück. Kennt Ihr das? Ist das die Regel? Hakt Ihr dann ein paar Tage später nochmal nach? Vielen Dank im Voraus
  22. Hallo liebe Leute, Da ich inzwischen wirklich viel Mädels am Tag anspreche, und es aufgegeben habe, auf "die eine" zu warten,teile ich hier meine Ansprechsituationen mit und danke euch, wenn ihr euren sinnvollen Senf dazugebt, da ich glaube, dass man Meisterhaftigkeit darin erlangen kann, wenn man sich übt und Feedback annimmt. Ich beschreibe nur die Ansprechsituationen an, die zu etwas führen könnten. 1) Sprach eine sehr süße junge Frau an, die sich sehr reizvoll kleidete. Mir fielen sofort ihre langen Fingernägel auf und nach dem "Hi, ich wollte zu dir hallo sagen, anstatt vorbeizulaufen, du gefällst mir" sprach ich mit ihr über ihren Tag und dass ich sie als Designstudentin einschätze. Sie sagte drauf, dass sie gerne malt, ich sagte drauf "sicher Fantasybilder" und sie meinte gleich "jaa, voll". Ich alberte mit ihr so rum, dass sie gern Catwoman spiele und das schien sie zu beeindrucken, sie so einschätzen zu können. Dann kam ihr Bus und ich sagte "wenn du magst, können wir morgen gerne eis essen hier im Park.." und sie willigte ohne Zögern sofort ein "jo, voll gerne" Ich bin gespannt morgen 2) Ein Mädel, Studiert das erste Jahr, war extrem schüchtern und zurückhaltend. Ich sprach sofort aus, dass es untypisch ist, aber sie auch meine Lage verstehen kann, nicht einfach vorbeizulaufen. Ich sprach mit ihr viel, aber sehr bald in die persönliche tiefe Ebene, da sie am Weg zum Psychologen war. Ihre väterliche Erfahrung war da schlimm etc... Deshalb hat sie so große Angst vor fremden Leuten und ich merkte auch, dass sie extrem zitterte, als sie meine Nummer in ihr Telefon speicherte. Sie fühlte sich mit mir aber so wohl, da ich auch null Drang zeigte und alles unverbindlich sah. Das schien ihr zu gefallen. Ich schaue, ob sie schreibt, von sich aus. 3) Sie war auch eher zurückhaltend und als ich mit ihr über ein Date sprach, meinte sie, dass sie auf Frauen steht. Sowas macht mich natürlich neugierig und ich testete mich einfach ran, wie weit ich gehen kann. So lenkte ich das Gespräch auf die sexuelle Ebene, Frauen sind dann nur auf zärtlichen Kuschelsex und verwöhnen aus, sie meinte dann, dass sie ja keine Referenz habe. Ich kam dann zur Entscheidung, ihr vorzuschlagen, dass wir uns unverbindlich treffen können, der Neugierde halber usw. Aber sie meinte, dass wenn wir uns nochmal sehen, dann. Es kam dann ihr Vater sie abzuholen, das war lustig. 4) Bei ein paar Mädels merkte ich, dass Hartnäckigkeit tatsächlich zu wirken scheint. Ich sprach eine an, die aber eher abweisend reagierte, ich ging ihr aber nach und meinte "hey, warte mal" das schien auch keinerlei Abweisung hervorzurufen, sondern eher die Tendenz sich mir mehr zuzuwenden. Leider ist mein Mut noch nicht so weit, dass ich meine von Zuhause gelernte "freundlichkeit" ablege und ihr dann spielerisch näher komme, anstatt ja nicht weiter auf ihre Füße zu treten. Aber ich trainiere konsequent, um mein Ziel zu erreichen. Was meint ihr zu den Situationen?
  23. Mein Alter: 28 Alter HB: 30 Hallo zsm, ich schreibe aktuell mit einem HB über Bumble. Sie ist rein optisch jetzt zwar nicht hässlich, aus den Socken haut sie mich aber auch nicht. Sie ist allerdings extrem freundlich und gebildet, sie ist Ärztin. Ich habe in letzter Zeit viele Frauen getroffen von 18-25, die natürlich (schon allein des Alters wegen) deutlich mehr sexy waren. Auch viele Mädels, die halt sehr auf ihr Äußeres achten, lange Nägel, Schminke, "Weiblichkeit", was ich (leider) sehr Hot finde. Von all denen steht aber keine im Leben. Das sind alles Püppchen für Affären und ONS, aber keine Frauen für eine LTR. Ich habe in den letzten Jahren "LTR Material" nur bei etwas weniger hübschen Frauen gefunden, leider... Sehr hübsch, jung, und im Leben stehend, gibt es irgendwie nicht, zumindest lerne ich das nicht kennen. Ich hätte auf Dauer schon gern eine LTR, aber eben nicht mit einer Puppe, die keinen Beruf hat, ich die Miete komplett zahle, und es nur um squats, Nagelstudio, Klamotten und Instagram geht... Meine Frage: Ich empfinde es so, dass man eben Abstriche machen MUSS, was das Aussehen angeht, wenn man eine gescheite LTR will. Und dass die optischen "Sexbomben" halt einfach nicht dafür herhalten. Könntet ihr mit einer Frau zusammenkommen die ihr nur als HB5,6 einstufen würdet? Weil man sich mit ihr eben ein "normales" Leben vorstellen und aufbauen kann. Oder vermisst man da nicht irgendwann den Sex mit HB7,8,9 ? Es ist zum Mäuse melken...
  24. John Black

    RSD Channel

    Hey, weiß jemand wieso die ganzen Videos von dem RSD Channel zu pickup gelöscht wurden? Hab mal irgendwo gelesen dass Youtube seine Richtlinien etwas angepasst hat und daher die ganzen Videos gelöscht wurden. Stimm das, hat jemand Infos hierzu?
  25. 1. Mein Alter: 31 2. Alter der Frau: 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung: Küsse 5. Beschreibung des Problems: Ich habe über Bumble ein wirklich cooles Mädel kennengelernt. Das erste Date war in meiner Heimatstadt und es lief wie am Schnürchen. Kurz die Stadt gezeigt, was trinken gewesen und super unterhalten, danach noch zum romantischen Aussichtspunkt und sehr lange rumgemacht. Nach dem ersten Kuss meinte sie sogar: "Wow, ich bin gerade so euphorisch!". Als ich sie zum Bahnhof gebracht habe, hab ich ihr natürlich angeboten, dass sie bei mir schlafen kann. Das hat sie mit Verweis auf frühes Aufstehen am nächsten Tag abgelehnt. Kein Problem, dann eben beim nächsten Mal. Zweites Date eine Woche später. Was essen gegangen und danach ins Autokino. Wieder Körperkontakt aufgebaut und viel rumgemacht. Allerdings: So richtig sexuell wurde es über ihre kreisende Zunge in meinem Mund hinaus nicht. Hab sie nach Hause gefahren und sie hat mich nicht mit nach oben eingeladen. Eine Woche später drittes Date zum Kochen bei mir zu Hause ausgemacht. Das hat sie allerdings am Tag vorher abgesagt. Danach hab ich die Geschichte innerlich eigentlich abgehakt und mich nicht mehr gemeldet – bis sie mich eine Woche später fragte, wann wir unser Essen nachholen möchten. Das haben wir nun heute gemacht. Ich hab gekocht, danach haben wir uns auf die Terasse gesetzt und gequatscht. Irgendwann kam das Thema Beziehungen auf und sie erzählte, dass sie sich nach einem Jahr "Männerpause" (mehr oder weniger) gerade wieder ins Datingleben gestürzt hat. Davor war sie ständig in Beziehungen. Sie hat erstaunlich oft erwähnt, dass sie kein Fan von Monogamie ist (geil, ich auch nicht!). Irgendwann wurde es kalt, sodass ich sie nach drinnen auf die Couch eingeladen hab. Sie kam mit und ich hab wieder Körperkontakt aufgebaut und zum Kuss angesetzt. Danach meinte sie zu mir: "Sorry, ich weiß, dass du immer viel mehr knutschen willst, aber ich brauch da einfach ein bisschen Zeit." Sie lag dann noch eine Weile in meinem Arm, danach hat sie sich relativ schnell verabschiedet und ist gegangen. Gottseidank habe ich gerade noch eine unfassbar gute sexuelle Geschichte am Laufen, sonst hätte mich das ganz schön frustriert. Sie finde ich allerdings von der Persönlichkeit her sehr interessant und hänge mega gern mit ihr ab. Trotzdem wäre spätestens nach heute meine Strategie gewesen, wirklich gar nichts mehr zu initiieren. Nach drei Dates ohne Sex würde ich mir langsam dumm dabei vorkommen. Was meint ihr?