Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fitness'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

84 Ergebnisse gefunden

  1. Hey Leute, aus Unzufriedenheit mit meinem Körperbau und um mein äußerliches Erscheinungsbild zu verbessern bzw. den SMV zu erhöhen möchte ich gern mit Fitness anfangen. Nebenbei erhoffe ich mir noch, dass ich damit mein Selbstvertrauen und die Liebe zu mir Selbst steigern kann. Laut meines Wissensstandes ist der Besuch des Gyms, neben einer ausgewogenen Ernährung, das A und O. Allerdings kann ich mir eine Gym Mitgliedschaft momentan nicht wirklich leisten. Demzufolge würde ich gerne wissen, welche Möglichkeiten ich habe, um dennoch Muskeln aufzubauen. Gibt es wichtige Threads, die ich als Anfänger gelesen haben muss? Die Fitnessecke hat ja leider keinen Platz in der Schatztruhe. Paradoxon
  2. jon29

    Videosammlung

    Hallo @MrLong hatte in einem Statusupdate eine Videosammlung vorgeschlagen, wo man hervorragende Dokus zu Fitness und Ernährung postet. Da ich diese tolle Arte Doku zum Einfluss der Ernährung auf unser Hirn eh im Forum posten wollte, fange ich hiermit an. @Hexerkann sein Video hier auch nochmal Posten. Also Leute, diskutiert über die Dokus oder postet selber welche!
  3. NF23

    Ketogene Diät

    Servus Leute, ich überlege eine Ketogene Diät zu beginnen und habe keinen passenden Thread gefunden. Diät ist vlt nicht der richtige Ausdruck, viel mehr suche ich eine alternative Ernährungsweise die ich langfristig durchziehen kann. Ich merke, dass ich im Alltag oft müde werde und hab bei Body IP gesehen, dass die Ketogene bzw. Anabole Ernährungsweise sich gut eignet um diese Müdigkeitserscheinigungen zu bekämpfen. Folgende Fragen habe ich zu dem Thema: 1. Könnt ihr diese Aussagen aus eigener Erfahrung bestätigen? 2. In dem Video hieß es außerdem, dass die Ernährung konsequent durchgezogen werden muss um den ketogenen Zustand zu erhalten. Prinzipiell hab ich das auch vor, allerdings frage ich mich wie tough diese Aussage ist. Wenn ich am Freitag in den Club gehe und mal das ein oder andere Bier trinke oder auf einem Date einen Wein, muss ich dann wieder von vorne beginnen? Verzeiht mir der Körper den ein oder anderen Exzess oder muss ich mich dann erst wieder 2-3 Tage in diesen Zustand quälen?
  4. Guten Abend die Herren. In diesem Trainingslog/tagebuch werde ich mich ab Heute, meinen inneren Dämonen und Höllenschweinehunde stellen. Dabei hoffe ich, dass das Dokumentieren der Fortschritte und das Niederschreiben der Gedanken mich bei meinem Weg motivieren werden. Meine Herrausforderungen sind dabei momentan: 1. mein BWL Studium, welches ich vor 2 Monaten begonnen habe, aber in mir schon das Gefühl einer Überforderung auslöst 2. No Fap / No Porn / Internet... war bzw. bin da gefährlich nahe an einer Sucht 3. Einen durchtrainierten muskulösen Körper Der IST- Zustand Studium: Hab nach einer ziemlich langen Schullaufbahn es noch auf eine ganz gute UNI geschafft. Wahrscheinlich mit mehr Glück als Verstand. Jedoch hat sich zu meinem Bedauern meine Geisteshaltung was das Lernen angeht nicht großartig zur Schulzeit verändert. Vorhaben wie das konsequente Lernen für die Uni wurden bis heute nicht erfüllt. Um ehrlich zu sein nicht mal ansatzweise. Das heißt: Lernen ist für mich immernoch nur ein leerer Begriff mit dem ich nichts anfangen kann. Zudem fällt es mir umheimlich schwer mich aufs Lernen zu konzentrieren so das es erst garnicht dazu kommt. Bei ersten Wiederständen gebe ich auf und es herrscht eine Innere Unruhe & Entäuschung. No Fap/Porn/Internet: Bis vor 3-4Wochen fast täglich zu einem Filmchen handangelegt trotz. Freundin. Habe aber dann den Entschluss gefasst es sein zu lassen. Das klappte auch ganz gut, nur habe ich weiterhin die Filmchen&Bilder geschaut ohne zu mastubieren. Bin dann durch das Forum auf die Seite yourbrainonporn gelandet und hab mir paar Reboots durchgelesen welche mich in meinem Vorhaben Porn & Fap frei zu leben, bestätigt haben. Seit dem 1ten bin auch Visuell auf entzug. Fitness: 77KG auf 181cm 0% Muskeln - 100% Fett vor einem Monat waren es noch fast 83KG und es schaute SEHR FETT aus. habe dann angefangen mich bisschen gesünder zu enähren, Mittags weniger Nudeln, abends mehr Eiweiß. Sozusagen Low-Carb. Jedoch Ohne Sport. Mach jetzt seit 4 tagen jeden 2tag Klimmis und Bizep-Hantel Training. Nichts Großes Was sich aber ab dem 10ten ändern soll! Der Soll-Zustand: Studium: Ich muss das Lernen erlernen und ein Plan erstellen. Die lektüre hierfür "Der Studi Survival Guide" den hier ein User empfohlen hat, ist bestellt. Wahrschinlich momentan mehr fürs Gewissen als für den eigentlichen praktischen Nutzen. Ich werde mir noch Heute einen Lern- und Wochenplan für diese und nächste Woche aufstellen. Dieser wird in 60Minuten blöcken aufgeteilt die 15minuten Pause enthalten. Wie ich das mit dem 45min am Stück konzentrieren hinkriegen soll weiß ich noch nicht.. und das wird das Größte Problem sein. No Fap/Porn/Internet: Das Ziel ist klar und ich fühle mich gut damit. Sehe eigentlich keinen Grund bis jetzt warum ich in mein altes Muster zurückfallen sollte. Der Sex ist intensiver und schöner geworden, ich fühle mich Motivierter und es scheint so, als ob die Mitmenschen es bemerken (mehr blicke von Mädels) Das Ziel sind aber erstmal 90Tage Stichtag: 01.02.13 Fitness: Das Ziel kann ich hier noch nicht richtig einschätzen da ich mit dem Programm noch nicht vertraut bin. Am 10.12 wird mit dem SS Programm begonnen. Dabei werde ich so vorgehen wie es auf Fitness-experts.de zu lesen ist. Zusätzlich werde ich noch das Klimmzugtraining zu hause weitermachen. Zum 13.Mai sollen schon richtige Ergebnisse zu sehen sein. Das Datum habe ich auf Random gewählt um was greifbares zu haben. Habe auch schon in meinem Dunstkreis von diesem Datum berichtet um einen gewissen Druck von aussen aufzubauen. Zum Jahresende werde ich die Fitness-Ziele hoffentlich konkretisieren können. Meine Einzigen bedenken sind momentan das Alleine Trainieren und das Richtige ausführen der Übungen,aber das wird dann angegangen wenn es soweit ist. Schluss: Es gibt viel zutun! Aber eines ist mir wirklich klar geworden. Verhaltensmuster lassen sich ändern! Man muss es nur wollen! Ich hoffe ich kann die positive Energie bzw. die kleinen Erfolge des "noFap" auf Fitness und Studium übertragen. Denn das Fehlt mir: Erfolge. Gruß Zazu
  5. Hallo Sportsfreunde, ich hab einige Fragen zu meinem Training und meiner Ernährung und bin natürlich für nützliche Tipps offen. Zu mir Ich war eigentlich die letzten Jahre ausschließlich im Fitnesstudio aktiv - teilweise bis zu 5 mal in der Woche, es gab dann aber auch immer Phasen mit 1-3 Monate Pause oder eben Wochen in denen ich höchstens 2x trainieren war. Die Zeitspanne meines Trainings lag immer zwischen 1 - 1,5 Stunden und teilte sich in Kraft und Ausdauer (Fahrrad). Verhältnis lag bei 20 - 30 Minuten Fahrradfahren und Rest Krafttraining. Ich habe bis dahin eher auf Masse trainiert und sehr wenig auf Ernährung geachtet. Das hatte zur Folge dass ich eben auch Masse aufgebaut habe aber kaum Definition hatte und einen leichten Bauch bekommen habe. Nun bin ich letztes Jahr umgezogen und hatte dadurch von ca September bis April erneut eine längere Pause in der ich kaum Sport machte. Seit April bin ich in einem Fitti angemeldet dass quasi direkt um die Ecke meiner Wohnung liegt. Ich möchte nun gerne ein bisschen abnehmen/Definition aufbauen und vor allem den Bauchansatz loswerden 😬 Mein Training sieht seit ca einem Monat wie folgt aus: 30-45 Minuten Fahrradfahren (Tendenz steigend, da ich rauche habe ich eine schlechte Kondition), dabei mache ich 15-17 km und verbrauche laut Anzeige ca 300-400 Kalorien. Des Weiteren mache ich Krafttraining (3/4 Stunde - wird sich noch erhöhen). Hierbei gehe ich aus Gewohnheit eher auf höhere Gewichte und mache immer 10-12 Wiederholungen bei der Übung. Übungen variieren, mal Brust, dann Arme und dabei baue ich immer etwas Bauch oder Rückentraining ein. Meine Ernährung sieht wie folgt aus: Frühstück - ein belegtes Brötchen oder so ein Sonnenblumkringel Mittags - in der Kantine entweder ein normales Gericht (mit Fleisch, versuche eher Menü mit Reis und Hähnchen oder Rindfleisch zu essen) oder einen großen Salat (meistens gemischt mit Kartoffelsalat damit es mir reicht) Abends - unter der Woche und speziell nach dem Training Gurke, Karotte, Paprika mit Dip (Zaziki) und dazu Volkornbrot mit Sonnenblumen oder seit neuestem Hafervollkornbrot mit "Ölsaaten" (diese Ernährung besteht erst seit kurzem) und teilweise auch Maiswaffeln. Auf das Brot kommt größtenteils Frischkäse. Meine Frage ist nun ob Ernährung und Sport passen um mein Ziel zu erreichen oder ob ich weitere Dinge grundlegend ändern muss. Ich bin ehrlich, ich möchte ungern Kalorien zählen sondern mich einfach gesund ernähren und dazu möglichst nicht zuviel an der Ernährung umstellen. Nur noch Ei und Hühnchen zu essen kommt eigentlich nicht in Frage und auch Bier und Wein müssen ab und zu sein 😁 Also wieviel Potenzial hat meine derzeitige Essens-/Trainingsbalance um z.B. am Bauch abzunehmen und gleichzeitig auch Muskeln (Definition) aufzubauen bzw zu behalten (also nicht zuviel Masse zu verlieren). Bin für Tipps und Anregungen sehr offen, wenn sie nicht zu allgemein gehalten sind. Ich bin im übrigen 1,87 groß und wiege 87kg (war vorher bei über 90 also bin im Prinzip schon am abnehmen).
  6. Servus, ich bin 27, und möchte mit dem Sport anfangen. Ziel ist nur fit zu werden. Ich möchte weder BBler werden noch irgendwelche Menschen mit meinem Körper beeindrucken. Ich arbeite im Büro. Früher habe ich Krafttraining betrieben aber das ist auch ca. 4-5J her. Mein TP wäre folgendes: Montag: 10Min aufwärmen danach Brust, Schulter/Nacken, Trizeps Dienstag: Pause Mittwoch: 10Min aufwärmen danach Beine, Bauch Donnerstag: Pause Freitag: 10Min aufwärmen danach Rücken, Bizeps Sa+So = pause Meine Frage jetzt, reicht es wenn ich die Muskelgruppen 1x/Woche trainiere oder ist das zu wenig? Habe gelesen, dass man min. 2/Woche die Muskeln trainieren sollte. Ich mache Pro große Muskelgruppe 3 Übungen und kleine Muskelgruppe max. 2 Übungen. Wann könnte ich Cardio einbauen zwecks pause? würdet ihr iwas ändern/anders machen?
  7. Moin, Ich hab mich in letzter Zeit mal versucht in das Thema mit der Ernährung einzulesen. Ich glaube ich hab dazu mittlerweile zuviel gelesen weil ich nicht mehr ganz sicher bin wie ich grade am besten anfange. Bzw. In welcher Reihenfolge. Erstmal kurz zu mir. 27 Jahre CA. 70 Kilo schwankt hin und her. Viel Fett am Bauch, Körper eher schlank wie ein Lauch. Was für mich grade ein Problem darstellt ist mein Bauch. Der ist auch einer der Gründe warum ich nun doch ins Fitnessstudio gehe. Er stört mich schon ziemlich. Stehe ich aufrecht und entspannt da. Sehe ich meine Füße nicht. Der Rest meines Körpers ist aber eher schlank bis auf meine Oberschenkel. Mein Problem ist das ich sehr langsam zu nehme. Den Bauch habe ich auch nur weil ich ein halbes Jahr Krank zuhause saß und kaum Bewegung hatte. Gelesen habe ich das man um Fett zu reduzieren einen Kaloriendefezit haben muss. So würde der Bauch langsam weg gehen. Auf anderer Seite habe ich halt keine Masse his auf den Bauch. Der wird auch seit ich Fitnessstudio bin. Auch langsam kleiner. Also müsste ich ja um mehr Masse zu haben ein Kalorien Überschuss haben. Um weiter gut Muskeln auszubauen odrr? Also meine Frage ist. Soll ich erstmal weniger essen und den Bauch wegbekommen und dann reinhauen um einen Überschuss zu haben damit ich beim Sport auch was zu verbrennen habe oder soll ich jetzt mit dem Überschuss anfangen? Oder einfach so weiter machen? Und habt ihr vielleicht paar Tipps was ihr so euch zu essen macht für die jeweilige Situation? Vielen Dank!
  8. Moin, Ab dem 01.08 will ich einen Trainingsplan verfolgen. 1 Beine 2 Brust/Arme 3 Cardio 4. Schultern/Rücken 5. Frei/leichtes Cardio 6. Wieder von vorne. Die Übungen für die Beine hab ich schon. Da ich diese jetzt auch schon getrennt vom Oberkörper trainiere. Ich suche jetzt noch nach guten Übungen für die anderen Partien und habe gehofft das ihr da Tipps habt an die ich noch nicht gedacht habe. Brust Arme Da hab ich halt so die Standart Sachen wie Bankdrücken, Pec Fly, Langhantel Curls, Rücken/Schultern Lat Zug, reversed Fly, Lever Row, Klimmzüge, LAT Pull down, Dips, Schulter Presse Ich mache meistens immer 7-10 Wiederholungen bei 3 Sätzen. Bei den Beinen mache ich das meistens Doppelt da ich dort bisher nur 6 Übungen habe. Ein Kollege meinte ich sollte lieber Brust und Rücken zusammen machen und Arme und Schultern. Was meint ihr? Einfach aus dem Gefühl heraus wenn ich Sport mache habe ich eher andersrum das Gefühl das ich da mehr Gemeinsamkeiten habe. Falls ihr da Erfahrungen habt oder Verbesserungsvorschläge immer her damit.
  9. Hallo zusammen, ich habe mich entschlossen mein Fitness zu tracken. Grund ist, dass ich schon seit 3 Jahren mindestens 5 Tage die Woche trainiere, aber die Erfolge seit dem Novice-Level stagnieren. Da ich keine Lust mehr hatte auf das rumgepimmel mit Minigewichten, habe ich jetzt vor 2 Wochen angefangen wie ein Verrückter zu essen + 2L Milch => In 10 Tagen gleich mal die Kraft um 10kg gesteigert. Das hat mich jetzt motiviert wieder mehr mit der Langhantel und weniger mit den Maschinen zu trainieren. Zu mir: 27 yo 181 cm 81-82 kg nach dem Aufstehen Meine Stats (3x5): Bench Press: 67,5 Press: 42,5 Deadlift: 65 (1x5) Ruder-Maschine:70 Beinpresse: 141 Butterfly-Maschine: 79 Nach den Kniebeugen zieht mir jedes Mal die linke Schulter, weshalb ich die mit der Beinpresse ersetzt habe (Ich hatte vor 5 Jahre ein Impingement, was mich ein Jahr aus der Bahn geworfen hat. Daher bin ich da sehr vorsichtig). Die Trainer in meinem Studio haben leider keine Ahnung vom Rippetoe-Squat. Mein derzeitiger Trainingsplan ist: Montag: Benchpress Dienstag: Deadlift + Rudern + Beinpresse Mittwoch = Press + Butterfly Donnerstag = Deadlift + Rudern + Beinpresse Freitag =Benchpress Samstag = Deadlift + Rudern + Beinpresse Montag: Press + Butterfly Sobald ich beim Deadlift stagniere, trainiere ich jeden zweiten Tag entweder nur Deadlift oder nur Rudern. Wenn ihr Anmerkungen habt, bin ich offen für Vorschläge. LG Emoiga
  10. Hey, Leute! Der ein oder andere kennt mich vielleicht schon aus dem Anfänger-Bereich, wo ich auch ein Tagebuch über meine Fortschritte bei den Damen führe. Schaut auf jeden Fall auch da mal vorbei Mein Ziel ist es, nach und nach alle Bereiche meines Lebens zu optimieren. Ich bin schon seit ca. 10 Jahren im Gym angemeldet. Von Training kann man aber nicht wirklich reden. Mal war ich für ein Monate sehr aktiv, habe auch kleine Erfolge erzielen können. Aber so richtig ernst genommen habe ich diesen Sport nie, und von dem Körper den ich mir wünsche bin ich immer noch meilenweit entfernt. Das soll sich nun ändern. Hier ein paar Daten zu mir: (Fülle ich nach und nach aus) Größe: 1,88 Gewicht: ??? Körperfett: ??? Brustumfang: ??? Bizepsumfang: ??? Oberschenkelumfang: ??? Ich habe mir vorgenommen erstmal 3x pro Woche ins Gym zu gehen. Ich mache einen 3er- Split: Tag 1: Brust/Trizeps Tag 2: Rücken/Bizeps Tag 3: Beine/Schultern Später werde ich dann meinen Plan vom ersten Trainingstag hochladen und in den nächsten Tagen kommen auch Bilder.
  11. Willkommen liebe Eisengemeinde, 60kg Experten und halbe Hemden. Wieso gibts hier eig. so einen Fred noch nicht? Hier kann sich über Supps ausgetauscht werden, was nehmt ihr so rund ums Training und am Rest des Tages? Was könnt ihr Empfehlen? Und mal in eigener Sache: Wie ist eure Erfahrung mit L-Arginin (bzgl. Kraft und Leistungsverbesserung, Pump etc) ? Und keine behämmerten Steroiddiskussionen, por favor!
  12. Hey, ich weiß nicht so recht wie ich den Thread hätte nennen sollen. 😄 Ich mache jetzt seit einiger Zeit Sport, zuerst nur Zuhause und seit ca. 1 1/2 Monaten gehe ich 4 - 5 mal die Woche für ca. 1 1/2 Stunden ins Fitnessstudio (Ober-/Unterkörper immer abwechselnd) Höre jetzt von Arbeitskollegen und Freunden ständig was die sich so alles rein hauen. Ceratin, BCAA, Maca, Proteinshake/riegel/etc. Die Frage die ich mir jetzt stelle. Was genau kann mir jetzt am Anfang wirklich helfen? Was nehmt ihr so zu euch? Proteinshakes trinke ich derzeit schon. Wenn es dazu schon einen Thread gibt, bitte verlinken. Hab die ersten paar Seiten durchsucht, aber nichts wirklich gefunden.
  13. Hey, kurze Frage. Ich gehe seit 2 Monaten nun ins Fitness Studio und mir ist aufgefallen das dort sehr viele eher mit Hanteln und Langhantelstangen tranineren als mit den Maschienen. Wieso ist das so? Hat das einen bestimmten Grund?
  14. Moin zusammen Ich bin ja gerade dabei, mein Leben etwas umzukrempeln, und einer der ersten Angriffsziele ist bei mir die eigene Fitness. Da ich aber auf dem Gebiet ziemlich unwissend bin, würde ich mir gerne Feedback von euch einholen. Google ist zwar ein guter Freund, aber bevor ich stumpf irgendwelche Fakten ziehe, die dann im schlimmstenfall nachher keine sind, oder bevor ich bei der Wust durcheinander komme, wär ich froh, wenn ihr noch was aus eigener Erfahrung beisteuern könnt. Hard Facts: 177 cm 70 kg Ziemlich schlank also, ohne nennenswerte Muskeldefinitionen Trainingsziele: -Testosteron nach oben schießen lassen -5 kg Muskelmasse draufpacken (Endziel ist kein Shredder a la The Rock zu werden, einfach lean und definiert passt vollkommen) -mich generell belastbarer und fitter fühlen -ein Körper, der nicht mehr so verunreinigt ist....cleaner also Nennenswertes: -angeborener Herzfehler: keine Sorge, ich hab schon lang genug Schul- und Vereinssport gemacht, um zu wissen, wo meine eigene Grenzen liegen. Da kann ich schon auf mich aufpassen Nur, dass ihr mir nicht mit nem Hardcore-Triathlon-Zirkeltraining oder so ankommt lol. Ist auch ein tragender Grund für Trainingsziel #3, die Diagnose schränkt mich konditionell schon ein. Deswegen auch die Frage, wie man Konditionstraining mit Krafttraining vereinbaren kann....die Ärzte haben mir sogar moderates Konditionstraining nahegelegt; von daher ist das keine Ausrede dafür, nichts zu machen.... -in Moment in keinem Gym angemeldet: würde ich gerne -parallel zu meinem Umzug nach D'dorf in ein paar Monaten- ändern....aber bis dahin mit dem Sport abzuwarten ist für mich auch nicht zielführend....also Homegym....hab allerdings nur zwei Paar Freihanteln im Haus (4,5er und 7,5er in kg, wobei die 7,5er bei den meisten Übungen schon hart zwiebeln). Rest ist dann halt Eigengewicht.... Was ich bis jetzt auf eigener Faust (und Google) rausgearbeitet habe: Ernährung: -am besten 500kcal/Tag an Überschuss ansammeln -Eier -Fisch und Geflügel -Nüsse -Haferflocken, Kürbiskerne -Nuss-, Oliven- und/oder Kokosöl einbauen -Vollkornprodukte (was hält ihr von Vollkornnudeln oder -reis) -Spinat, Knoblauch -weiteres an Obst und Gemüse (was davon denn genau? Außer Bananen) -KEIN raffinierter Zucker (versuche ich einzubremsen...15g/Tag maximal?) -KEIN FastFood Training: Da steh ich fast komplett auf dem Schlauch. Weiß jedenfalls, dass ich minimum 3x/Woche trainieren will. Am besten Ganzkörpertraining oder zumindest in sinnvoller Rotation. Hab auch mal irgendwo gelesen, dass gerade die großen Muskelpartien (z.B. Oberschenkeln) beim Training am meisten Testosteron ausschütten...ist da was dran? Meine Fragen: -Was würdet ihr an Ernährung so hinzufügen, revidieren und/oder mir am meisten empfehlen? -Wie sollte mein Trainingsplan aussehen als Trainingsanfänger? Welche Übungen? Welcher Trainingsrhythmus? -Für weiteres Feedback bin ich gerne offen Don't only lift once, Leute
  15. Ich bin in der Hinsicht wirklich etwas ratlos. Ich bin 27/m, habe lange Zeit ziemlich viel Sport (Judo, Basketball, BB) getrieben. Ein gesundheitliches Problem hat mich dann aber ca. vor 1 1/2 ziemlich zu Boden geworfen. Mit Sport war erstmal nichts. Ein beruflicher Umzug folgte. Das waren alles ein paar eher unerwartete und etwas rasche Änderungen. Langsam aber sicher hatte ich mir 20 extra Kilo angefressen und eine Vorliebe für Süßes entwickelt. Was solls, die Gesundheit wurde langsam besser, also gehts los, Sport wieder langsam beginnen, wieder die richtige Ernährung, nicht wahr? Aber nein. Ich habe jetzt vier Monate wirklich mit allerlei Strategien versucht, dieses Problem zu lösen, ich bin wirklich ein wenig verzweifelt. Ich kann nicht mehr normal essen und mich an die alten Strategien und Routinen halten. Ich weiß, Gewohnheiten entstehen nicht in einer Stunde, aber ich habe nie diesen totalen Drang gespürt, mich so schlecht und unbeweglich zu ernähren. Ich erkenne mich gar nicht wieder. Ich merke, dass ich es alleine nicht mehr wirklich schaffe. Kann mir jemand, der vielleicht auch davon betroffen war, sagen, wie ich hier irgendwie wieder rauskomme. Mir gehts nicht um schnelle Ergebnisse, ich meine, das Gewicht wird fallen, wenn ich mich nicht mehr scheiße ernähre, aber wie kann ich diesen absoluten Drang, mich jeden Tag so zu verhalten, ändern?
  16. Hi, mich interessiert es einfach sehr, wer von euch hier dauerhaft einen Sixpack mit sich trägt / tragen kann? Oder wer sich das noch für die Zukunft als ein Ziel im Leben gesetzt hat? Ich selbst habe letztes Jahr im Frühling einen geschafft, jedoch immer noch mit bisschen Fettansatz im unteren Bereich des Bauches. Ich müsste so bei 11, 12 % KFA gewesen sein. Da war ich schon echt stolz auf mich, dass ich dieses Ziel wenigstens einmal erreicht habe, bis dahin durchgehalten habe, macht mich schon glücklich. Aktuell bin ich so bei 15, 16 % KFA. Es fällt mir schwer einen niedrigen Wert zu erreichen. Bin leider nicht einer dieser drahtigen Typen, die immer low-fat am Bauch sind. Wem geht es da so ähnlich? Wenn ich dauerhaft so um die 10 % halten möchte, müsste ich konstant und strikt auf meine Ernährung achten. Das will ich aber einfach nicht mehr. Es stresst einfach zu sehr. Daher habe ich mir ein Ziel gefasst von 13, 14 %, bei dem ich noch einen einigermaßen entspannten Lifestyle leben kann, ab und zu ein Bierchen, ab und ein Eis etc. Ein flacher, starker Bauch tut´s doch auch oder? Muss ja nicht immer ein voller Sechserpaket sein. Bin einfach gespant zu euren Meinungen, Erfahrungen rund um das Thema Sixpack!
  17. Kurz, ich komme aus einer längeren Beziehung und möchte mich jetzt ein wenig ausleben. Seit paar Monaten gehe ich wieder ins Gym. Ich gehe meistens früh am morgen oder spät abends, da ein wenig mehr platz zu dieser Zeit... Jetzt war ich Heute wieder mal während einer normalen Tageszeit... Ich muss sagen ALTER! Was da für HB's rumlaufen ist unglaublich. Mehrere welche ich auf 8-9 einstufen würde. Unglaubliche Körper, unglaublich hübsches Gesicht. Was ist da los? Habe mich gleich 3x verliebt heute😄Dachte jedes mal, man das ist meine Traumfrau... Wenn ich mal so eine kriege will ich doch gleich ne LTR mit der🤦‍♂️ Aber erst muss ich die ja mal ansprechen 😄 Das Problem ist meistens höre ich Musik, das pusht mich. Bin ja eigentlich wegen dem Sport dort. Ok das könnte man einfach lösen. Zweites Problem, meistens hören die HBs auch Musik... Wie soll ich da ins Gespräch kommen? Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Erfolge?
  18. Moin zusammen, 51 Jahre. 175cm. Über moderate Ernährungsumstellung (hauptsächlich Zucker und KH reduziert) von 88 auf 76kg aktuell. Laut Navy-Methode ~25% Kfa, Völlig unsportlich, letzt ein Wettrennen gegen nen 10jährigen verloren, 35 Jahre Nikotin in den Lungen. Rücken, Bauch, Ärmchen, der Körper ist ne einzige Problemzone. Ich will das angehen. Fett weg, Muskeln anlegen und bis zum Sommer meine "Bikini-Figur" haben, sprich Kfa max 15%. Realistisch? Wie soll ich's angehen? Erst 6-8 Wochen PSMF und dann auf Muskeln? Oder eher in Richtung Body Recompostition und Fett und Muskeln parallel angehen? Letzte Frage - hab nen dauerhaft verschobenen LWK3 -> Einschränkung? Merci Der Alfred
  19. “Life isn’t about finding yourself. Life is about creating yourself.” Mittlerweile bin ich schon seit 2 Jahren hier im Forum angemeldet, aber ich konnte mich bisher nicht dazu motivieren selbst so etwas wie ein "Self-Development-Journal" zu schreiben. In letzter Zeit kam es allerdings zu Ereignissen in meinem Leben, die das nun ändern sollen. Insbesondere hat mich der Thread des Users GreatByChoice inspiriert, welcher hier zu finden ist: http://www.pickupforum.de/topic/154702-the-way-to-greatness/. Vielen Dank für die Inspiration, mein Guter! 🙏 Kurz zu mir: Derzeit bin ich 22 Jahre alt und Student. PU betreibe ich seit ca. 2 Jahren. In diesen 2 Jahren habe ich viel erlebt und noch mehr gelernt, doch vor allem wurde mir klar wie viel Potenzial man eigentlich abrufen kann, wenn man nur zielstrebig genug seine Ziele verfolgt. Und das gilt für ALLE Lebensbereiche. Kurzfassung meiner bisherigen Geschichte und wo ich eigentlich herkomme: Aufgewachsen in einem finanziell schwachen Haushalt inmitten eines sozialen Brennpunkts. Mobbingopfer der Schule vom 8. bis zum 12. Lebensjahr. Mit 13 Umzug in eine neue Stadt. Die nächsten 2 Jahre keine Freunde gefunden. Mit 15 zum ersten Mal ein Fitnessstudio von Innen gesehen. Seitdem ist Fitness fester Bestandteil meines Lebens. Mit 17 dann die erste Freundin und der erste Sex. Parallel mit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften begonnen. Mit 18 entdecke ich meine Leidenschaft für Mathematik und beschließe parallel noch ein Mathestudium anzufangen. Mit 20 macht meine damalige Freundin nach 3 Jahren Schluss. Das war der ausschlaggebende Moment für mich mit PU anzufangen. Es beginnt eine Zeit in der ich mich vermehrt der Frauenwelt widme und etwas meine eigentlichen Ziele aus den Augen verliere. Aktuell 22. Ich bin gerade dabei mein Wirtschafts- und Mathestudium abzuschließen und habe vor 6 Monaten mein eigenes Business im Bereich Investment und Finanzplanung gegründet. Meine wichtigste Erkenntnis zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg Wenn ich die letzten Jahre Revue passieren lasse, so kann ich bereits jetzt schon auf viele Errungenschaften meines Lebens zurückblicken. Was all diese Errungenschaften verbindet ist die Lektion, dass sich jeder Lebensbereich durch Training, Disziplin und Ehrgeiz verbessern lässt. Simple as that. Ich will an dieser Stelle einfach mal erwähnen, wie sich das in meiner Vergangenheit gezeigt hat. 1. Unzufriedenheit mit meinem Körper und das Krafttraining Wie oben bereits erwähnt, entdeckte ich im Alter von 15 meine Leidenschaft zum Krafttraining/Fitness. Ich wurde damals häufiger auf meine schmale Figur angesprochen, da ich mit einer Körpergröße von 1,95m gerade einmal 72kg auf die Waage brachte. Mit der Zeit baute sich dermaßen viel Frust in mir auf, dass ich ganz einfach dagegen vorgehen musste. Um besser auszusehen, um stärker zu sein und ja, auch wegen den Mädels 😉 Mittlerweile mache ich mir nicht mehr allzu viel aus Frauen und betreibe den Sport, weil ich ihn als Teil meiner Entwicklung ansehe. Anbei mal eine Illustration meines Fortschritts der ersten 5 Jahre: Durch bloßes Training und Disziplin habe ich es geschafft Dinge in meinem Leben voranzubringen. Wieso sollte ich diese Erkenntnis nicht also auch auf andere Lebensbereiche anwenden? 2. Frust in der Schule und schlechte Noten Wie Anfangs bereits erwähnt, war ich während meiner Schulzeit für einige Jahre das Mobbingopfer in meiner Klasse. Es fiel mir schwer Kontakt zu anderen Schülern aus meiner Klasse aufzubauen und Freunde ausserhalb der Schule hatte ich kaum. Hinzu kommt ein schwacher Rückhalt seitens der Familie, da dort eben andere Schwierigkeiten vorherrschten und ich praktisch immer mit meinen Problemen alleine war. Diese Umstände wirkten sich natürlich enorm auf meine Schulleistungen aus und es gab kaum ein Fach, in dem ich besser als 3,0 abschnitt. Die Ausnahme war natürlich Sport 😄 Als ich es dann mit 17 doch noch auf magische Weise geschafft habe mein Abi zu absolvieren (mit unterdurchschnittlicher Note natürlich), war mir klar, dass sich das im Studium einfach ändern muss. Also kurzerhand Prioritäten gesetzt und konsequent gehandelt: Ich zog im Alter von 17 Jahren von zu Hause aus um mich zumindest im Studium entfalten zu können und mein Potential zu verwirklichen. In dieser Zeit entwickelte ich eine massive Lerndisziplin und widmete mich zu 110% meinem Studium. Um mich zusätzlich zu pushen beschloss ich praktisch als "Challenge" das Mathestudium als Zweitstudium aufzunehmen, da es den Ruf hatte extrem schwer zu sein und eine hohe Ausfallquote besitzt. Der aktuelle Status ist, dass ich sowohl den Master in Wirtschaftswissenschaften als auch den Bachelor in Mathematik im Alter von 22 mit voraussichtlich 1,x abschließen werde. Und das 5 Jahre jünger als der durchschnittliche Master-Absolvent in Deutschland. Auch im Bereich meiner Bildung habe ich also schon früh gelernt, dass sich harte Arbeit bezahlt macht. 3. Phase der Depression nach der Trennung meiner Ex und keine Ahnung von Dating und Frauen Im Alter von 20 Jahren trennte sich meine Ex von mir mit der Begründung, dass sie keine Gefühle mehr habe. Ich konnte das damals absolut nachvollziehen, da ich ein furchtbarer Freund war. Meine Gedanken waren stets nur beim Training, Studium und Karriere. Kein Wunder also, dass sie nach einer Durststrecke der Aufmerksamkeit meinerseits unsere Beziehung beenden wollte. Tatsächlich traf mich die Trennung damals kaum. Was mich aber traf war die Tatsache, dass ich absolut keine Ahnung hatte wie man neue Frauen kennenlernt. Ich bin ein Mensch, dem Sex und Nähe unfassbar wichtig sind. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich aber keine Ahnung wie man als Single an Sex und Nähe kommt, weswegen ich die 3 Monate darauf in so etwas wie eine Phase der Depression verfiel. Ich fühlte mich schlichtweg einsam und hatte kaum jemanden, der mir hierbei helfen konnte. Das einzige was ich hatte war meine Intuition und diese sagte mir, dass ich noch mehr an mir arbeiten muss um diese Phase zu überwinden. Das war der Moment wo ich anfing mein Leben kritischer zu betrachten. Ich las sehr viel in dieser Zeit und entdeckte Dinge wie Meditation, NoFap und Pickup. In dieser Phase experimentierte ich so viel wie möglich und mit der Zeit kristallisierten sich gewisse Habits heraus, welche für mich funktionierten und welche ich dauerhaft in meinen Lifestyle einbinden wollte. Diese habe ich damals für mich in einer Grafik zusammengefügt und "Pyramid of the Titans" getauft: Jeder Teil dieser Pyramide stellt eine wertvolle Habit für mich dar. Die unterste Schicht entspricht der Basis eines produktiven Lifestyles. Ohne richtige Ernährung/Sport/Erholung geht nichts. Die darüber liegenden Schichten stellen im aufsteigenden Schwierigkeitsgrad Habits dar, welche mein Inner Game verbessern. Kalt Duschen beispielsweise ist eine super Methode um bereits zu Tagesbeginn seine Komfortzone zu verlassen. Ausserdem bringen kalte Duschen auch gesundheitliche Vorteile mit sich, etwa für die Funktion des Herz-Kreislaufsystems. Ebenso besitzen Meditation und NoFap Vorteile, welche ich an dieser Stelle nicht näher erläutern will, da diesbezüglich jede Menge Content im Internet zu finden ist. Ich möchte an dieser Stelle aber gerne ein paar Videos zu diesen Themen empfehlen: Zu NoFap: https://www.youtube.com/watch?v=u4j2d7iLWsw https://www.youtube.com/watch?v=njU4pROL9rM Zu Meditation: https://www.youtube.com/watch?v=CmhkmLFc74E Zu Cold Showers: https://www.youtube.com/watch?v=GShvGXwaijg Insbesondere NoFap war für mich eine massive Veränderung und hat mir unfassbar viel Value geboten. Dies hatte 2 Gründe: Ich konnte meine extreme Pornosucht überwinden, was dazu führte, dass ich zum einen mehr Selbstvertrauen gewann und zum anderen wieder mehr Interesse an realen Frauen hatte. Da ich mir durch den Verzicht auf Pornos das einzige Ventil meiner sexuellen Energie genommen hatte, musste ich diese Energie nun anders loswerden. Dementsprechend war ich motiviert Infield zu sein und zu approachen. Es waren genau die oben genannten Änderungen meines Lifestyles, die dazu führten, dass ich anfing Frauen anzusprechen, zu daten und zu layen. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich nur wenig Probleme habe Frauen kennenzulernen. Ich liebe Daygame und genieße jede Sekunde meiner Dates. Somit hat sich auch hier gezeigt: Durch Disziplin und Training (insbesondere Training von Social bzw. PU-Skills) konnte ich auch diesen Teil meines Lebens anpacken und verbessern. Woran will ich nun als Nächstes arbeiten? Und genau hier kommt dieser Thread ins Spiel. Ich scheine seit einiger Zeit ein Plateau in meinem Leben erreicht zu haben. Um dieses Plateau zu durchbrechen, soll mir dieser Thread dienen. Ich will hier meine Ziele für das kommende Jahr niederschreiben und anschließend verfolgen. Diese sind: Mein Studium beenden (M. Sc. + B. Sc.) Bis zum 1.10.2017 120kg auf die Waage bringen. Wunschkraftwerte bis zu diesem Zeitpunkt sind: Military Press: 3x5 - 90kg Bench Press: 3x5 - 130kg Squat: 3x5 - 160kg Deadlift: 3x5 - 180kg Jede Woche mindestens einmal PU-technisch aktiv zu sein. Egal ob Daygame oder Clubgame. Dazu anschließend einen kurzen Field-Report verfassen. Bis Ende des Jahres dazu in der Lage sein von meinem Business zu leben (d. h. ~1000€ monatliches Netto zu erzielen). Bezüglich der Basis-Ebene meiner Pyramide will ich 2 Dinge implementieren: Ernährung eine Priorität machen! Dazu gehört vor allem Meal-Preparation als Habit in mein Leben zu implementieren und damit aufzuhören irgendwelchen Fertigscheiss oder Süßkram zu essen. Endlich einen geregelten Schlafrhythmus entwickeln. D. h. weniger Nächte durchmachen, früher ins Bett und im Schnitt früher aufstehen. Ausserdem will ich das Thema Erholung zu einem Fokus machen. Diesen Bereich habe ich nämlich ohnehin schon viel zu lange vernachlässigt. Da ich ausserdem gerne und regelmäßig lese, will ich auch hilfreiche Gedanken aus diversen Büchern teilen wenn mir danach ist. Ich werde diesen Thread voraussichtlich jeden Sonntag updaten. Dies ist mein erstes Mal, dass ich so etwas wie ein "Self-Development-Journal" halte und bin gespannt, wie sich das Projekt in Zukunft entwickelt. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg auf der Überholspur und bis die Tage!
  20. Moin zusammen, um den Kopf frei zu bekommen, gehe ich bei jedem Wetter mehrmal die Woche Laufen und ca. 1x die Woche in die Sauna. Wenn sich jemand anschließen möchte, kann er/sie sich gerne bei mir melden. Grüße Palacer 🙂
  21. RaXaZ

    Die Katze Petersson

    Die Katze überwindet soziale Ängste mehr und mehr und geht langsam allein vor die Tür. Es ist soweit, dass die Glocken läuten. Fuck, total verträumt wach ich in Grundschulgelände auf, wollte doch gerade ein Freund besuchen und mit ihm eine lange Fahrradtour fahren. Effektiv einfach Disziplin und Sportlichkeit lernen und deutsch. Müde,müde,müde aber kraft ohne ende in den gelenken stärken. Köperliche Fitness steigern ist sowas von angesagt Leute! Siehst du nach all den Jahren ein Typen wieder in Spiegel von den du niemals dachtest der bist du? Arroganz total beiseite schieben und sich einfach selbst lieben und dem Glück und der Erfahrungen danken soweit gekommen zu sein bis jetzt! Wow.... Natürlich streckt ein Mensch nicht nur den Körper gern entspannt, wie eine glückliche Katze, sondern eben auch die Nase wieder und wieder über den Horizont. So auch ins Pickupforum. Ganz so üblich halt fingern sich hier einige an der Tastatur wund, aber brauchen in Wirklichkeit lediglich parr Eier zum ansprechen von Frauen oder weggehen in Clubs. Junges Gemüse, saftige Früchtchen, single ladys sollen an Montag bis Sonntag... okay lassen wir das Ja ehrlich, hätte ich in den parr vergangen Jahren beinah nichts gelernt würde ich komplett ohne Frau untergehen aber bei der Entwicklung von Vertrauen (CONFIDENCE) gibst du vorallem emotional auf immer cool zu tun. Wissen und nicht danach handeln ist in Wirklichkeit nicht wissen. Die Tools die man hier im PU Forum lernte waren alle sehr nützlich, parr Sachen abgucken, probieren usw. bevor man hier wieder postete machte Spaß. Emotional schlecht war keins davon. Hut ab für mich und euch!
  22. Make Of Your Life A Dream. And Of A Dream A Reality. Hey Pickupforum, ohne viel Rumgelawer geht es direkt los. Vollgas! Daten: Größe: 186 cm Gewicht: 83,4 kg KFA: unbekannt Training: Seit Januar 2015 Trainingsfrequenz: Mindestens 4 mal die Woche Angefangen mit Starting Strength. Nach circa einem ¾ Jahr Umstieg auf Lyles Mc Donalds 2er Split. Zwischenzeitliche monatliche Pause und Wechsel auf einem Kampfsport angepassten Trainingsplan. Aktueller Trainingsplan: Push-Pull-Split Syntax der Gewichte und der Wiederholungsanzahl. Beispiel: 25 (8, 8, 7, 4) + 15 (12) 25: Hauptgewicht mit 25 Kilogram Gewicht pro Seite (8, 8, 7, 4): 8 Wiederholungen, 8 Wdh, 7 Wdh, 4 Wdh + 15: Nach der Pause noch ein Satz mit 15 kg Gewicht pro Seite (12): 12 Wiederholungen Push: Pull: Aktuelle Form: http://epvpimg.com/34G0cab http://epvpimg.com/qqFXfab http://epvpimg.com/KEGeeab http://epvpimg.com/v4lXeab http://epvpimg.com/f4UIcab Persönliches Ziel: Ästhetik. Orientiert am Men’s Physique Style. Keine Wettkampfambitionen. Macht das Beste aus euch, Leute! Strebt nach eurem Personal Best. F**K Off Mittelmaß. M2I
  23. Hallo, ich kann momentan keine Kniebeugen mit Schulterablage machen, der Termin für die Physio ist erst in 4 Wochen. Wie kann ich diesen Traingsplan bis dahin am besten abwandeln? Kraftwerte sind auf absolutem Anfängerniveau. Training A Training B 3×5 Kniebeugen 3×5 Kniebeugen 3×5 Bankdrücken 3×5 Schulterdrücken 3×5 Rudern am Kabelzug 3×5 Kreuzheben Facepulls Facepulls
  24. Moin, ich lese hier schon ne Weile mit, muss mir aber mal was aus dem Kopf schreiben. Ich war in ner LTR, hab trotzdem noch ab und zu geflirtet/Nummern geklärt. Nun war ich im Fitness alias Mcfit Mich hat ein HB angestarrt, welche ich wahnsinnig attraktiv fand, bauchfrei neongelb, wollte also auffallen... Zurückgestarrt, hab da immer so nen Blick drauf, aber im Fitness will ich mich weitestgehend auf mich konzentrieren und denk mir auch so, ich an der Stelle der HBs wäre genervt. Dachte übern direct ala „Hi wie gehts“ nach und bei dem Wörtchen „nachdenken“ war auchschon der Fehler. Später ist sie mir noch einmal auf der Treppe entgegengekommen und ihr Blick weilte auf mir, ich könnt mir echt in den Arsch beißen, eigentlich ist es garnicht meine Art, nicht anzusprechen, aber im Fitnessstudio wo die ganzen Geier rumhängen ist es so ne Sache... Hatte dort auchschon ein paar Sets, aber bin eher so der indirekte Typ, der sich gerne lange unterhält und flirty wird. Im Fitness kaum möglich, hätte einfach direkt nach der Nummer gefragt. Später draußen war sie dann auf ihrem Motorrad und wieder glotzt sie mich an, richtig heiße blonde Schnecke, HB9, mit geilem Körper. Bin ich von der LTR blockiert oder was ist mit mir los?! Bei anderen Mädels jetz nach der lTR hatte ich eig nich so probleme mit dem ansprechen 😬 Wie macht ihr das im Fitness? Ich finde halt, die Mädels dort fast immer am attraktivsten, allerdings find ich die Location nicht perfekt zum unterhalten/Nummern austauschen. peace out,
  25. Moin, da ich in letzter Zeit mit meinem Training unzufrieden bin und steigern möchte, jedoch keinerlei Ahnung oder Freunde mit Ahnung habe, möchte ich mal hier zur Diskussion stellen, was mich bewegt. Habe de ganzen Bereich bisher eher ignoriert und erst heute ein bisschen quergelesen, verzeiht mir also bitte meine Ahnungslosigkeit. Folgendes ist die Situation: Klein erlmeier war ein klassischer AFC-Lauch, wie er in diversem Buche steht: Sport igitt, Pumper doof, Asthma galore, Kondition n Fremdwort, und lieber vorm Buch oder Rechner gehockt, als sich mal zu bewegen. Minimalniveau und Lauchichkeit wurden durch die Erklimmung des täglichen Schulwegs mit dem Radl, sowie gelegentliche Bewegung in Freundesgruppe an der mehr oder minder frischen Luft erhalten. Sport wird überbewertet, bla bla, man rationalisiert sich halt seine Welt zurecht. Im Studium wurde die Bewegung weniger, das Fressen und Trinken mehr, und erli zum >80kg Skinny-Fat-Lauch (bei ca 1,80m Größe). Habe dann vor ca 2 Jahren damit angefangen, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen. Studio nah bei der Arbeit, Physio-orientiert, und ich war froh, dass man mir einfach sagte "geh an die Maschine und mach 9mal die Bewegung, dann weiter". Also reines Maschinentraining, weshalb ich mit vielen der Begriffe für spezifische Bewegungen noch nichtmal was anfangen kann. Da lese ich mich gerade ein. War also ok so. Habe den Plan dann noch 1-2mal anpassen und erweitern lassen (den Trainern dort traue ich nicht recht, jeder widerspricht dem anderen bei spezifischen Fragen, und mein Plan wurde beim Neu-aufschreiben mal völlig durcheinander gebracht, seitdem schreibe ich den lieber selbst), wodurch ich jetzt ca 1h am Stück dort bin, und mich jedes mal von den Beinen bis zum Nacken hocharbeite. Gains waren anfangs natürlich ganz gut, inzwischen jedoch wohl plateaued, nur noch langsame Steigerung. Vor einem Jahr etwa dann mit Tanzen angefangen (Contemporary), wo auch viel Dehnung und Krafttraining (besonders Bauch, Rücken) dazu gehört, und was auch meine Beine (solche Waden hatt' ich noch nie) nochmal gut gepusht hat. Nun bin ich mit den Gains und den begrenzten Maschinen nicht mehr wirklich zufrieden, möchte Core und Arme besser und mehr trainieren, sowie generell einfach auch effektiver weiterkommen. Mit meiner Grundlage bin ich schon ganz zufrieden, doch besonders Arme, Oberkörper, und halt Bauch/Rücken können eigentlich mehr vertragen, finde ich. Meine Überlegung ist momentan, das Training im Fitnessstudio weiter bei 3mal die Woche zu lassen (macht auch nach der Arbeit den Kopf super frei, und kostet mich nichts), dabei aber auf OK/UK aufzuteilen, und zusätzlich entweder mit einer zu beschaffenden Langhantel Zuhause zu trainieren, oder andere Möglichkeiten zu Ergänzung zu finden. Ich bin auch offen für gänzlich andere Alternativen, bin aber auch ne faule Sau, und weiß, dass ein Studio am anderen Ende der Stadt, mag es noch so gut sein, meinen Schweinehund oft nicht wird überwinden können. Ideen dazu? Bringt die Beschreibung überhaupt was, oder braucht ihr Zahlen, Zahlen, Zahlen?