Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fitness'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

68 Ergebnisse gefunden

  1. Servus, ich bin 27, und möchte mit dem Sport anfangen. Ziel ist nur fit zu werden. Ich möchte weder BBler werden noch irgendwelche Menschen mit meinem Körper beeindrucken. Ich arbeite im Büro. Früher habe ich Krafttraining betrieben aber das ist auch ca. 4-5J her. Mein TP wäre folgendes: Montag: 10Min aufwärmen danach Brust, Schulter/Nacken, Trizeps Dienstag: Pause Mittwoch: 10Min aufwärmen danach Beine, Bauch Donnerstag: Pause Freitag: 10Min aufwärmen danach Rücken, Bizeps Sa+So = pause Meine Frage jetzt, reicht es wenn ich die Muskelgruppen 1x/Woche trainiere oder ist das zu wenig? Habe gelesen, dass man min. 2/Woche die Muskeln trainieren sollte. Ich mache Pro große Muskelgruppe 3 Übungen und kleine Muskelgruppe max. 2 Übungen. Wann könnte ich Cardio einbauen zwecks pause? würdet ihr iwas ändern/anders machen?
  2. Make Of Your Life A Dream. And Of A Dream A Reality. Hey Pickupforum, ohne viel Rumgelawer geht es direkt los. Vollgas! Daten: Größe: 186 cm Gewicht: 83,4 kg KFA: unbekannt Training: Seit Januar 2015 Trainingsfrequenz: Mindestens 4 mal die Woche Angefangen mit Starting Strength. Nach circa einem ¾ Jahr Umstieg auf Lyles Mc Donalds 2er Split. Zwischenzeitliche monatliche Pause und Wechsel auf einem Kampfsport angepassten Trainingsplan. Aktueller Trainingsplan: Push-Pull-Split Syntax der Gewichte und der Wiederholungsanzahl. Beispiel: 25 (8, 8, 7, 4) + 15 (12) 25: Hauptgewicht mit 25 Kilogram Gewicht pro Seite (8, 8, 7, 4): 8 Wiederholungen, 8 Wdh, 7 Wdh, 4 Wdh + 15: Nach der Pause noch ein Satz mit 15 kg Gewicht pro Seite (12): 12 Wiederholungen Push: Pull: Aktuelle Form: http://epvpimg.com/34G0cab http://epvpimg.com/qqFXfab http://epvpimg.com/KEGeeab http://epvpimg.com/v4lXeab http://epvpimg.com/f4UIcab Persönliches Ziel: Ästhetik. Orientiert am Men’s Physique Style. Keine Wettkampfambitionen. Macht das Beste aus euch, Leute! Strebt nach eurem Personal Best. F**K Off Mittelmaß. M2I
  3. Moin zusammen Ich bin ja gerade dabei, mein Leben etwas umzukrempeln, und einer der ersten Angriffsziele ist bei mir die eigene Fitness. Da ich aber auf dem Gebiet ziemlich unwissend bin, würde ich mir gerne Feedback von euch einholen. Google ist zwar ein guter Freund, aber bevor ich stumpf irgendwelche Fakten ziehe, die dann im schlimmstenfall nachher keine sind, oder bevor ich bei der Wust durcheinander komme, wär ich froh, wenn ihr noch was aus eigener Erfahrung beisteuern könnt. Hard Facts: 177 cm 70 kg Ziemlich schlank also, ohne nennenswerte Muskeldefinitionen Trainingsziele: -Testosteron nach oben schießen lassen -5 kg Muskelmasse draufpacken (Endziel ist kein Shredder a la The Rock zu werden, einfach lean und definiert passt vollkommen) -mich generell belastbarer und fitter fühlen -ein Körper, der nicht mehr so verunreinigt ist....cleaner also Nennenswertes: -angeborener Herzfehler: keine Sorge, ich hab schon lang genug Schul- und Vereinssport gemacht, um zu wissen, wo meine eigene Grenzen liegen. Da kann ich schon auf mich aufpassen Nur, dass ihr mir nicht mit nem Hardcore-Triathlon-Zirkeltraining oder so ankommt lol. Ist auch ein tragender Grund für Trainingsziel #3, die Diagnose schränkt mich konditionell schon ein. Deswegen auch die Frage, wie man Konditionstraining mit Krafttraining vereinbaren kann....die Ärzte haben mir sogar moderates Konditionstraining nahegelegt; von daher ist das keine Ausrede dafür, nichts zu machen.... -in Moment in keinem Gym angemeldet: würde ich gerne -parallel zu meinem Umzug nach D'dorf in ein paar Monaten- ändern....aber bis dahin mit dem Sport abzuwarten ist für mich auch nicht zielführend....also Homegym....hab allerdings nur zwei Paar Freihanteln im Haus (4,5er und 7,5er in kg, wobei die 7,5er bei den meisten Übungen schon hart zwiebeln). Rest ist dann halt Eigengewicht.... Was ich bis jetzt auf eigener Faust (und Google) rausgearbeitet habe: Ernährung: -am besten 500kcal/Tag an Überschuss ansammeln -Eier -Fisch und Geflügel -Nüsse -Haferflocken, Kürbiskerne -Nuss-, Oliven- und/oder Kokosöl einbauen -Vollkornprodukte (was hält ihr von Vollkornnudeln oder -reis) -Spinat, Knoblauch -weiteres an Obst und Gemüse (was davon denn genau? Außer Bananen) -KEIN raffinierter Zucker (versuche ich einzubremsen...15g/Tag maximal?) -KEIN FastFood Training: Da steh ich fast komplett auf dem Schlauch. Weiß jedenfalls, dass ich minimum 3x/Woche trainieren will. Am besten Ganzkörpertraining oder zumindest in sinnvoller Rotation. Hab auch mal irgendwo gelesen, dass gerade die großen Muskelpartien (z.B. Oberschenkeln) beim Training am meisten Testosteron ausschütten...ist da was dran? Meine Fragen: -Was würdet ihr an Ernährung so hinzufügen, revidieren und/oder mir am meisten empfehlen? -Wie sollte mein Trainingsplan aussehen als Trainingsanfänger? Welche Übungen? Welcher Trainingsrhythmus? -Für weiteres Feedback bin ich gerne offen Don't only lift once, Leute
  4. Moin, da ich in letzter Zeit mit meinem Training unzufrieden bin und steigern möchte, jedoch keinerlei Ahnung oder Freunde mit Ahnung habe, möchte ich mal hier zur Diskussion stellen, was mich bewegt. Habe de ganzen Bereich bisher eher ignoriert und erst heute ein bisschen quergelesen, verzeiht mir also bitte meine Ahnungslosigkeit. Folgendes ist die Situation: Klein erlmeier war ein klassischer AFC-Lauch, wie er in diversem Buche steht: Sport igitt, Pumper doof, Asthma galore, Kondition n Fremdwort, und lieber vorm Buch oder Rechner gehockt, als sich mal zu bewegen. Minimalniveau und Lauchichkeit wurden durch die Erklimmung des täglichen Schulwegs mit dem Radl, sowie gelegentliche Bewegung in Freundesgruppe an der mehr oder minder frischen Luft erhalten. Sport wird überbewertet, bla bla, man rationalisiert sich halt seine Welt zurecht. Im Studium wurde die Bewegung weniger, das Fressen und Trinken mehr, und erli zum >80kg Skinny-Fat-Lauch (bei ca 1,80m Größe). Habe dann vor ca 2 Jahren damit angefangen, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen. Studio nah bei der Arbeit, Physio-orientiert, und ich war froh, dass man mir einfach sagte "geh an die Maschine und mach 9mal die Bewegung, dann weiter". Also reines Maschinentraining, weshalb ich mit vielen der Begriffe für spezifische Bewegungen noch nichtmal was anfangen kann. Da lese ich mich gerade ein. War also ok so. Habe den Plan dann noch 1-2mal anpassen und erweitern lassen (den Trainern dort traue ich nicht recht, jeder widerspricht dem anderen bei spezifischen Fragen, und mein Plan wurde beim Neu-aufschreiben mal völlig durcheinander gebracht, seitdem schreibe ich den lieber selbst), wodurch ich jetzt ca 1h am Stück dort bin, und mich jedes mal von den Beinen bis zum Nacken hocharbeite. Gains waren anfangs natürlich ganz gut, inzwischen jedoch wohl plateaued, nur noch langsame Steigerung. Vor einem Jahr etwa dann mit Tanzen angefangen (Contemporary), wo auch viel Dehnung und Krafttraining (besonders Bauch, Rücken) dazu gehört, und was auch meine Beine (solche Waden hatt' ich noch nie) nochmal gut gepusht hat. Nun bin ich mit den Gains und den begrenzten Maschinen nicht mehr wirklich zufrieden, möchte Core und Arme besser und mehr trainieren, sowie generell einfach auch effektiver weiterkommen. Mit meiner Grundlage bin ich schon ganz zufrieden, doch besonders Arme, Oberkörper, und halt Bauch/Rücken können eigentlich mehr vertragen, finde ich. Meine Überlegung ist momentan, das Training im Fitnessstudio weiter bei 3mal die Woche zu lassen (macht auch nach der Arbeit den Kopf super frei, und kostet mich nichts), dabei aber auf OK/UK aufzuteilen, und zusätzlich entweder mit einer zu beschaffenden Langhantel Zuhause zu trainieren, oder andere Möglichkeiten zu Ergänzung zu finden. Ich bin auch offen für gänzlich andere Alternativen, bin aber auch ne faule Sau, und weiß, dass ein Studio am anderen Ende der Stadt, mag es noch so gut sein, meinen Schweinehund oft nicht wird überwinden können. Ideen dazu? Bringt die Beschreibung überhaupt was, oder braucht ihr Zahlen, Zahlen, Zahlen?
  5. Hi, mich interessiert es einfach sehr, wer von euch hier dauerhaft einen Sixpack mit sich trägt / tragen kann? Oder wer sich das noch für die Zukunft als ein Ziel im Leben gesetzt hat? Ich selbst habe letztes Jahr im Frühling einen geschafft, jedoch immer noch mit bisschen Fettansatz im unteren Bereich des Bauches. Ich müsste so bei 11, 12 % KFA gewesen sein. Da war ich schon echt stolz auf mich, dass ich dieses Ziel wenigstens einmal erreicht habe, bis dahin durchgehalten habe, macht mich schon glücklich. Aktuell bin ich so bei 15, 16 % KFA. Es fällt mir schwer einen niedrigen Wert zu erreichen. Bin leider nicht einer dieser drahtigen Typen, die immer low-fat am Bauch sind. Wem geht es da so ähnlich? Wenn ich dauerhaft so um die 10 % halten möchte, müsste ich konstant und strikt auf meine Ernährung achten. Das will ich aber einfach nicht mehr. Es stresst einfach zu sehr. Daher habe ich mir ein Ziel gefasst von 13, 14 %, bei dem ich noch einen einigermaßen entspannten Lifestyle leben kann, ab und zu ein Bierchen, ab und ein Eis etc. Ein flacher, starker Bauch tut´s doch auch oder? Muss ja nicht immer ein voller Sechserpaket sein. Bin einfach gespant zu euren Meinungen, Erfahrungen rund um das Thema Sixpack!
  6. Hallo, ich bin der Tim und bin ein blutiger Anfänger. Ich habe mich schon mit der Materie aus einader gesetzt. Habe schon viele Videos von Don Jon und Marco Polo angeschaut, auf Youtube. Hatte bis jetzt noch nie eine wildfremde Frau angesprochen. Heute war es das erste mal. Im Fitnesscenter. Zu mir. Ich bin 30, sehe aber aus wie 23-25. Zumindest sagen es die Leute. Vom Aussehen her bin ich überdurchschnittlich tagestauglich. :) Also, ich sah eine junge, hübsch Frau. Auf der Scala 1-10, würde ich 8 geben. Ich habe aber den starken Eindruck, als ob sie es schon erwartet hat. Weil ich sie schon zuvor angeschaut habe und sie hat es natürlich mitbekommen. Unser Dialog: Ich: Hey, du bist hübsch, dachte ich, ich sage ein Hallo. Sie: Danke. Ich: Was machst du heute? Sie: ich muss heute für Prüfung lernen. Ich schreibe morgen eine Arbeit Ich: Ok, wir können was morgen machen, tauschen wir die Nummern oder so. Sie: Du, ich bin gerade aus eine Beziehung raus. Danach habe ich gesagt, dass es keine Thema ist und habe mich verabschiedet. Sie hat sie nochmals bedankt. Ich muss zugeben, ich habe vergessen den Augenkontakt aufrecht zu erhalten. Ist allgemein mein Manko. Ich schaue selten den Menschen in die Augen naja....Ich denke sie hat mir einen netten Korb gegeben. Was denkt Ihr? PS: morgen habe ich ein Date und nächste Woche noch 2 Dates, haben uns auf eine Flirt-Seite kennengelernt. Ich hoffs ich verkacks nicht. Gruß Tim
  7. Hier hat ein Ami seit Januar 20 kg abgenommen - und wirklich einen sehr attraktiven Körper bekommen - tolles Video! http://www.spiegel.de/video/stoptrickvideo-mann-nimmt-20-kilo-in-vier-monaten-ab-video-99017019.html
  8. “Life isn’t about finding yourself. Life is about creating yourself.” Mittlerweile bin ich schon seit 2 Jahren hier im Forum angemeldet, aber ich konnte mich bisher nicht dazu motivieren selbst so etwas wie ein "Self-Development-Journal" zu schreiben. In letzter Zeit kam es allerdings zu Ereignissen in meinem Leben, die das nun ändern sollen. Insbesondere hat mich der Thread des Users GreatByChoice inspiriert, welcher hier zu finden ist: http://www.pickupforum.de/topic/154702-the-way-to-greatness/. Vielen Dank für die Inspiration, mein Guter! 🙏 Kurz zu mir: Derzeit bin ich 22 Jahre alt und Student. PU betreibe ich seit ca. 2 Jahren. In diesen 2 Jahren habe ich viel erlebt und noch mehr gelernt, doch vor allem wurde mir klar wie viel Potenzial man eigentlich abrufen kann, wenn man nur zielstrebig genug seine Ziele verfolgt. Und das gilt für ALLE Lebensbereiche. Kurzfassung meiner bisherigen Geschichte und wo ich eigentlich herkomme: Aufgewachsen in einem finanziell schwachen Haushalt inmitten eines sozialen Brennpunkts. Mobbingopfer der Schule vom 8. bis zum 12. Lebensjahr. Mit 13 Umzug in eine neue Stadt. Die nächsten 2 Jahre keine Freunde gefunden. Mit 15 zum ersten Mal ein Fitnessstudio von Innen gesehen. Seitdem ist Fitness fester Bestandteil meines Lebens. Mit 17 dann die erste Freundin und der erste Sex. Parallel mit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften begonnen. Mit 18 entdecke ich meine Leidenschaft für Mathematik und beschließe parallel noch ein Mathestudium anzufangen. Mit 20 macht meine damalige Freundin nach 3 Jahren Schluss. Das war der ausschlaggebende Moment für mich mit PU anzufangen. Es beginnt eine Zeit in der ich mich vermehrt der Frauenwelt widme und etwas meine eigentlichen Ziele aus den Augen verliere. Aktuell 22. Ich bin gerade dabei mein Wirtschafts- und Mathestudium abzuschließen und habe vor 6 Monaten mein eigenes Business im Bereich Investment und Finanzplanung gegründet. Meine wichtigste Erkenntnis zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg Wenn ich die letzten Jahre Revue passieren lasse, so kann ich bereits jetzt schon auf viele Errungenschaften meines Lebens zurückblicken. Was all diese Errungenschaften verbindet ist die Lektion, dass sich jeder Lebensbereich durch Training, Disziplin und Ehrgeiz verbessern lässt. Simple as that. Ich will an dieser Stelle einfach mal erwähnen, wie sich das in meiner Vergangenheit gezeigt hat. 1. Unzufriedenheit mit meinem Körper und das Krafttraining Wie oben bereits erwähnt, entdeckte ich im Alter von 15 meine Leidenschaft zum Krafttraining/Fitness. Ich wurde damals häufiger auf meine schmale Figur angesprochen, da ich mit einer Körpergröße von 1,95m gerade einmal 72kg auf die Waage brachte. Mit der Zeit baute sich dermaßen viel Frust in mir auf, dass ich ganz einfach dagegen vorgehen musste. Um besser auszusehen, um stärker zu sein und ja, auch wegen den Mädels 😉 Mittlerweile mache ich mir nicht mehr allzu viel aus Frauen und betreibe den Sport, weil ich ihn als Teil meiner Entwicklung ansehe. Anbei mal eine Illustration meines Fortschritts der ersten 5 Jahre: Durch bloßes Training und Disziplin habe ich es geschafft Dinge in meinem Leben voranzubringen. Wieso sollte ich diese Erkenntnis nicht also auch auf andere Lebensbereiche anwenden? 2. Frust in der Schule und schlechte Noten Wie Anfangs bereits erwähnt, war ich während meiner Schulzeit für einige Jahre das Mobbingopfer in meiner Klasse. Es fiel mir schwer Kontakt zu anderen Schülern aus meiner Klasse aufzubauen und Freunde ausserhalb der Schule hatte ich kaum. Hinzu kommt ein schwacher Rückhalt seitens der Familie, da dort eben andere Schwierigkeiten vorherrschten und ich praktisch immer mit meinen Problemen alleine war. Diese Umstände wirkten sich natürlich enorm auf meine Schulleistungen aus und es gab kaum ein Fach, in dem ich besser als 3,0 abschnitt. Die Ausnahme war natürlich Sport 😄 Als ich es dann mit 17 doch noch auf magische Weise geschafft habe mein Abi zu absolvieren (mit unterdurchschnittlicher Note natürlich), war mir klar, dass sich das im Studium einfach ändern muss. Also kurzerhand Prioritäten gesetzt und konsequent gehandelt: Ich zog im Alter von 17 Jahren von zu Hause aus um mich zumindest im Studium entfalten zu können und mein Potential zu verwirklichen. In dieser Zeit entwickelte ich eine massive Lerndisziplin und widmete mich zu 110% meinem Studium. Um mich zusätzlich zu pushen beschloss ich praktisch als "Challenge" das Mathestudium als Zweitstudium aufzunehmen, da es den Ruf hatte extrem schwer zu sein und eine hohe Ausfallquote besitzt. Der aktuelle Status ist, dass ich sowohl den Master in Wirtschaftswissenschaften als auch den Bachelor in Mathematik im Alter von 22 mit voraussichtlich 1,x abschließen werde. Und das 5 Jahre jünger als der durchschnittliche Master-Absolvent in Deutschland. Auch im Bereich meiner Bildung habe ich also schon früh gelernt, dass sich harte Arbeit bezahlt macht. 3. Phase der Depression nach der Trennung meiner Ex und keine Ahnung von Dating und Frauen Im Alter von 20 Jahren trennte sich meine Ex von mir mit der Begründung, dass sie keine Gefühle mehr habe. Ich konnte das damals absolut nachvollziehen, da ich ein furchtbarer Freund war. Meine Gedanken waren stets nur beim Training, Studium und Karriere. Kein Wunder also, dass sie nach einer Durststrecke der Aufmerksamkeit meinerseits unsere Beziehung beenden wollte. Tatsächlich traf mich die Trennung damals kaum. Was mich aber traf war die Tatsache, dass ich absolut keine Ahnung hatte wie man neue Frauen kennenlernt. Ich bin ein Mensch, dem Sex und Nähe unfassbar wichtig sind. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich aber keine Ahnung wie man als Single an Sex und Nähe kommt, weswegen ich die 3 Monate darauf in so etwas wie eine Phase der Depression verfiel. Ich fühlte mich schlichtweg einsam und hatte kaum jemanden, der mir hierbei helfen konnte. Das einzige was ich hatte war meine Intuition und diese sagte mir, dass ich noch mehr an mir arbeiten muss um diese Phase zu überwinden. Das war der Moment wo ich anfing mein Leben kritischer zu betrachten. Ich las sehr viel in dieser Zeit und entdeckte Dinge wie Meditation, NoFap und Pickup. In dieser Phase experimentierte ich so viel wie möglich und mit der Zeit kristallisierten sich gewisse Habits heraus, welche für mich funktionierten und welche ich dauerhaft in meinen Lifestyle einbinden wollte. Diese habe ich damals für mich in einer Grafik zusammengefügt und "Pyramid of the Titans" getauft: Jeder Teil dieser Pyramide stellt eine wertvolle Habit für mich dar. Die unterste Schicht entspricht der Basis eines produktiven Lifestyles. Ohne richtige Ernährung/Sport/Erholung geht nichts. Die darüber liegenden Schichten stellen im aufsteigenden Schwierigkeitsgrad Habits dar, welche mein Inner Game verbessern. Kalt Duschen beispielsweise ist eine super Methode um bereits zu Tagesbeginn seine Komfortzone zu verlassen. Ausserdem bringen kalte Duschen auch gesundheitliche Vorteile mit sich, etwa für die Funktion des Herz-Kreislaufsystems. Ebenso besitzen Meditation und NoFap Vorteile, welche ich an dieser Stelle nicht näher erläutern will, da diesbezüglich jede Menge Content im Internet zu finden ist. Ich möchte an dieser Stelle aber gerne ein paar Videos zu diesen Themen empfehlen: Zu NoFap: https://www.youtube.com/watch?v=u4j2d7iLWsw https://www.youtube.com/watch?v=njU4pROL9rM Zu Meditation: https://www.youtube.com/watch?v=CmhkmLFc74E Zu Cold Showers: https://www.youtube.com/watch?v=GShvGXwaijg Insbesondere NoFap war für mich eine massive Veränderung und hat mir unfassbar viel Value geboten. Dies hatte 2 Gründe: Ich konnte meine extreme Pornosucht überwinden, was dazu führte, dass ich zum einen mehr Selbstvertrauen gewann und zum anderen wieder mehr Interesse an realen Frauen hatte. Da ich mir durch den Verzicht auf Pornos das einzige Ventil meiner sexuellen Energie genommen hatte, musste ich diese Energie nun anders loswerden. Dementsprechend war ich motiviert Infield zu sein und zu approachen. Es waren genau die oben genannten Änderungen meines Lifestyles, die dazu führten, dass ich anfing Frauen anzusprechen, zu daten und zu layen. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, wo ich nur wenig Probleme habe Frauen kennenzulernen. Ich liebe Daygame und genieße jede Sekunde meiner Dates. Somit hat sich auch hier gezeigt: Durch Disziplin und Training (insbesondere Training von Social bzw. PU-Skills) konnte ich auch diesen Teil meines Lebens anpacken und verbessern. Woran will ich nun als Nächstes arbeiten? Und genau hier kommt dieser Thread ins Spiel. Ich scheine seit einiger Zeit ein Plateau in meinem Leben erreicht zu haben. Um dieses Plateau zu durchbrechen, soll mir dieser Thread dienen. Ich will hier meine Ziele für das kommende Jahr niederschreiben und anschließend verfolgen. Diese sind: Mein Studium beenden (M. Sc. + B. Sc.) Bis zum 1.10.2017 120kg auf die Waage bringen. Wunschkraftwerte bis zu diesem Zeitpunkt sind: Military Press: 3x5 - 90kg Bench Press: 3x5 - 130kg Squat: 3x5 - 160kg Deadlift: 3x5 - 180kg Jede Woche mindestens einmal PU-technisch aktiv zu sein. Egal ob Daygame oder Clubgame. Dazu anschließend einen kurzen Field-Report verfassen. Bis Ende des Jahres dazu in der Lage sein von meinem Business zu leben (d. h. ~1000€ monatliches Netto zu erzielen). Bezüglich der Basis-Ebene meiner Pyramide will ich 2 Dinge implementieren: Ernährung eine Priorität machen! Dazu gehört vor allem Meal-Preparation als Habit in mein Leben zu implementieren und damit aufzuhören irgendwelchen Fertigscheiss oder Süßkram zu essen. Endlich einen geregelten Schlafrhythmus entwickeln. D. h. weniger Nächte durchmachen, früher ins Bett und im Schnitt früher aufstehen. Ausserdem will ich das Thema Erholung zu einem Fokus machen. Diesen Bereich habe ich nämlich ohnehin schon viel zu lange vernachlässigt. Da ich ausserdem gerne und regelmäßig lese, will ich auch hilfreiche Gedanken aus diversen Büchern teilen wenn mir danach ist. Ich werde diesen Thread voraussichtlich jeden Sonntag updaten. Dies ist mein erstes Mal, dass ich so etwas wie ein "Self-Development-Journal" halte und bin gespannt, wie sich das Projekt in Zukunft entwickelt. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg auf der Überholspur und bis die Tage!
  9. Hey Leute, aus Unzufriedenheit mit meinem Körperbau und um mein äußerliches Erscheinungsbild zu verbessern bzw. den SMV zu erhöhen möchte ich gern mit Fitness anfangen. Nebenbei erhoffe ich mir noch, dass ich damit mein Selbstvertrauen und die Liebe zu mir Selbst steigern kann. Laut meines Wissensstandes ist der Besuch des Gyms, neben einer ausgewogenen Ernährung, das A und O. Allerdings kann ich mir eine Gym Mitgliedschaft momentan nicht wirklich leisten. Demzufolge würde ich gerne wissen, welche Möglichkeiten ich habe, um dennoch Muskeln aufzubauen. Gibt es wichtige Threads, die ich als Anfänger gelesen haben muss? Die Fitnessecke hat ja leider keinen Platz in der Schatztruhe. Paradoxon
  10. Hallo, ich trainieren seit Anfang dieses Jahres regelmäßig 4 mal die Woche und es läuft eigentlich ganz gut. Ich hab in dieser kurzen Zeit echt einiges an Muskeln gewonnen, was mich auch ein bisschen Stolz macht. Allerdings ist mir aufgefallen, dass ich einen etwas komischen Oberkörper habe. Und zwar hab ich ein sehr breites Becken, das etwa so breit ist wie meine Schultern und eine sehr schmale Taille, sodass ich einen X-Förmigen Oberkörper habe. Erinnert ein klein wenig an einen Frauen-Oberkörper. Jetzt wollte ich fragen, welche Übungen es gibt um aus dieser X-Form eine etwas männlichere Form zu bekommen. Was sollte ich da trainieren? Kann ich irgendwie meine Taille breiter machen? Ich versuch jetzt sehr viel Lat zu trainieren damit es vielleicht nicht so auffällt. Habt ihr noch ein paar Vorschläge? Gruß
  11. Moin, ich bin selbst oft im Fitness und spreche dort die Leute meist mit sowas wie "Und wie läufts Training" an. Soweit so gut, nur dass von 99% aller Leute meist irgend was negatives wie "joa geht so" oder so kommt und auch auf fragen bezüglich persönlicher Ziele, Idole oder warum sie angefangen haben meist mit mit "Keine Ahnung" antworten. Ich weiß nicht jeder ist fitness begeistert aber dass da kaum jemand ambitionen hat, hätte ich nicht gedacht. Fragen: 1)Hat jemand eine Idee was man darauf antworten kann bzw wie man das Gespräch ins positive bringt? Ich lenke das Gespräch dann meist in Richtung Studium oder Arbeit aber das interessiert mich eig eher weniger. 2) Kennt ihr irgendwelche Lustigen Dinge die man antworten kann wenn man gefragt hat "und was traineirst du heute" Und dann eben "Brust", "Rücken" oder so kommt. Bei Brust bizeps sowas wie "Und nachher in der Disko was wegflanken? ;))"
  12. Hallo Fitness-Begeisterte PU´ler! Ich möchte meinen Trainingsplan umstellen und freue mich über eure Hilfe. Zu mir: - 19 - ein starkes Jahr dabei - Anfangs: GK (2-3 Monate), dann Push/Pull-Split und jetzt seit 2 Monaten OK/UK-Split - 1,75m, ca 65kg (Hauswaage unzuverlässig; die misst echt irgendwas) - 120g EW/Tag, zähle (noch) keine Kalorien; ganz grob etwa 2000-2500 kcal/Tag So. Anfangs GK, selbsterklärend. Danach P/P, hat mir Spaß gemacht, ich habe aber leider keine richtigen Kraftwerte dazu, da ich erst seit dem OK/UK mit genauem Trainingsplan trainiere. Ich trainiere in einem Gym in Hinterwäldleristan, das für relativ teures Geld relativ wenig bietet. Nur die Nähe zu meinem Wohnort macht das wieder wett. Leider sind die Trainer da komplett inkompetent und interessieren sich zusätzlich nur für die Kurse, die sie veranstalten und die von den 50+ Einmalimmonatgängern besucht werden. Deshalb bin ich auf mich alleine bzw. meinen Kumpel gestellt, der eine Personal-Trainer Ausbildung absolviert hat. Um ihn einschätzen zu können: Bench 80/Squat 120 ass-to-grass. Dieser Kompagnon hat mir den OK/UK Trainingsplan erstellt, der folgendermaßen aussieht: OK/UK: Ziel: Kraftwerte steigern durch variierende Weights/Reps, Muskelgefühl verbessern und 1RM herausfinden Aufgeteilt in 2 Phasen: 4x12 R -> innerhalb von 6-8 Wochen auf 6x3 R -> danach Kapillartraining mit 2x20 R und wieder von vorne los. OK: Bench, Midrow, Seitheben/Schulterdrücken-Maschine (laut Freund fehlt Mobilität, um Kurzhanteldrücken auszuführen), Latzug/Klimmzüge mit/ohne Gewicht, Dips mit/ohne Gewicht, Bizeps aufgeteilt auf SZ-Stange, Hammercurls und Kabelturm, Trizeps aufgeteilt auf Dips, Kabelturm mit Kordel und Kabelzug UK: Squats und Beinpresse. Hierbei ist anzumerken, dass ich Oberschenkel Rück- und Vorderseite, Waden, Hüfte 3x1min dehne und mit den Squats erst sehr spät angefangen habe.Letzteres liegt daran, dass mein Kompagnon ein Beinfanatiker ist und meinte, um mit Beugen anzufangen, muss ich min. 90° schaffen. Mit geradem Rückem und sicherem Stand - versteht sich. Das habe ich lange Zeit nicht geschafft und deswegen gedehnt u. ohne Gewicht gebeugt sowie die Beinpresse benutzt, die mir aber nicht wirklich gefällt. Dehnen, Beugen, Beinpresse, Beinstrecker u. -beuger, Hyperextensions und Bauch freestyle nebenher. Was mir bei diesem Split nicht zusagt, ist, dass er sehr beinlastig ist und ich nicht so viel Rücken/Brust trainieren kann, wie ich gerne würde. Mein Ziel ist, um ehrlich zu sein, hauptsächlich ein gutaussehender OK. Beine werden gründlich trainiert, aber eben nicht aus tiefster Überzeugung heraus, sonder eher, damit ich nicht aussehe wie ein Storch, der mit breitem OK auf dünnen Stelzen angewackelt kommt. Weiterhin dauert das recht zügige OK Training etwa 2hrs und das UK nur 1,5hrs, bei denen ich mich aber nicht beeile. Allerdings hat der Plan mir dabei geholfen, besser zu trainieren, da ich mich wirklich zu 99% an die vorgegebenen Sätze/Reps gehalten habe, mein Gewicht aus dem letzten Training checken und meine Verbesserungen sehen konnte. Bsp: Anfangs: mit Müh und Not 50kg/10R gebankdrückt und jetzt gehen die 60 5-8 mal und die 50 fast 20 mal. Da ich hier aber in der SuFu (danke dabei an @Kaiserludi, der mit seinen Beiträgen meine Suche bereichert und mit seinem 6-fachen McTasty ohne Brot die Nachforschungen versüßt hat ) einiges gefunden habe, denke ich, dass ein Anfängertraining der hier angepriesenen für mich gut sein könnte. Aus dem Bauch heraus würde mir ein P/P gefallen, um alles dabei zu haben und Rücken/Brust an getrennten Tagen (-> mehr Zeit) trainieren zu können, ich freue mich aber, wenn hier jemand einen besseren Vorschlag vorbringen kann! Außerdem: Was meint ihr zu Squats? Macht es sinn, trotz mäßiger Technik schon zu beugen? Ich habe Angst, dass ich mir dabei irgendwas kaputt mache, wenn ich keine ordentliche Technik ausführe. Gruß Peter Enis
  13. Liebe Lifter, nach längerer Pause beende ich gerade das Anfängerprogramm von @Shao. Ab nächster Woche werde ich diäten. Ziel ist athletisch auszusehen (Brad Pitt aus Fightclub mit etwas mehr Muskeln & moderat höherer KFA); Vorbild FItnessmodel; man soll sehen, dass ich Sport mache. Alter: 29 Größe: 1,80m Gewicht: ~84 kg (+10 kg innerhalb der letzten 4 Monate) Aktuelle Kraftwerte / letzte Workouts: Workout A: Squat 5x5x5x 105 kg Bench 5x5x4x 65 kg Rudern (Kabelzug) 5x4x4x 80kg Dips 5x5x5 + 6,25 kg Skullcrushers 8x8x 26kg Workout B: Squat 5x5x5x 105 kg (keine Steigerung, weil sehr schwer) OHP 5x5x3x 45 kg DL 4x 130 kg (zweite Fail) Pull Ups 5x5x4 Barbell Curl 8x8x 27,5 kg Ich habe SS schon mal gemacht - Ergebnis ist das gleiche wie bei der ersten Durchführung: UK okay, OK schwach. Ich hasse die OHP sowas von... bin schon am überlegen mal an die Maschine zu gehen. BP ist meine Lieblingsübung, trotzdem schwach ;) Ich mache das Programm jetzt seit 4 Monaten und habe 10 kg zugenommen. Mein Spiegelbild sagt mir, dass ordentlich was an Fett dabei ist - die Kraftwerte machen Hoffnung, dass Muskeln auch dazugekommen sind. Ich weiß, dass manche sagen werden, dass ich das Programm noch länger machen soll, aber ich habe SQ & DL zweimal resettet und ich will Fett loswerden. Zudem bin ich ab Januar für ein paar Monate in Australien und möchte davor noch mit einem anderen Plan moderat aufbauen, damit ich mit angenehmen KFA da unten am Strand chillen kann. Ab nächster Woche möchte ich cutten: dabei werde ich meine Eiweißzufuhr tracken und Kalorien nur exemplarisch zählen, weil ich mich bisher nicht durchringen kann, jede Mahlzeit zu dokumentieren. Stattdessen werde ich mich auf unverarbeitete Lebensmittel (Low-Carb) konzentrieren. Je nach Wohlbefinden und anfänglicher Eingewöhnung plane ich auch den ein oder anderen "PSMF-Tag" einzulegen. Ich möchte ca. 8 Wochen cutten und werde dann gucken, wie mir das Ergebnis gefällt. Vielleicht cutte ich dann noch etwas länger. Ziel ist in etwa 6-8 kg Fett zu verlieren. Während meiner Diät möchte ich die Gewichte im Training halten und, sobald nötig, mit dem Volumen runtergehen (+ Backoff Sätze). Fragen zur Diät: - Ich muss für die Uni leistungsfähig bleiben: was ratet ihr mir, wenn ich merke, dass ich mich aufgrund des Carb-Entzugs nicht mehr konzentrieren kann? Reicht es eventuell einfach eine bestimmte Menge an Carbs zu laden (z.B. Banane)? Gibt es einen Richtwert an min. g/kg Carb, um sich weiterhin gut konzentrieren zu können? Weitere Trainingsplanung ab September Ich bin mir noch sehr unschlüssig darüber, welchen Weg ich einschlagen möchte. Zur Auswahl steht die LBR oder ein APRE Plan aus Shaos Buch, z.B. GK - Split Muskelaufbau: A Kniebeugen Bankdrücken Schulterdrücken mit Kurzhanteln Rumänisches Kreuzheben Klimmzüge B Kreuzheben Schulterdrücken Beinpresse/Kniebeuge Rudern am Kabelzug Dips ODER APRE Hyptertrophie A Kniebeugen Bankdrücken Beinpresse Fliegende Bewegung Klimmzüge Lat Pulldown B Kreuzheben Schulterdrücken Hyperextensions Rudern am Kabelzug Beinbeuger Dips Mein Hauptziel ist Optik, weswegen ich eher zu LBR tendiere. Demgegenüber schreibt Shao, dass "Otto Normalverbraucher" (zu denen ich mich im Training eindeutig zähle) das APRE-System anwenden sollten. Zudem ist die Flexibilität cool (tägliche Autoregulierung & Periodisierung 10/6/3). Fragen Trainingsplan: - Zu welchem Trainingsplan würdet ihr mir raten? Meine Laienlogik sagt mir, dass ich mit LBR schneller an mein Ziel wäre (Optik). - Im OK bin ich sehr schwach, was habt ihr da für Anmerkungen? @Yolo, @The Fire Rises, @SuperBro, @Borgut, @Nathol, @suchti.: Ihr seid hier noch die aktivsten im Sport-Forum, ich würde mich über eure Meinungen und Tipps sehr freuen! Natürlich freue ich mich auch über konstruktive Beiträge von allen anderen Usern! Besten Dank und viele Grüße!
  14. Hallo zusammen, ich bräuchte eine kurze Einschätzung zu folgender Situation: Bis letzte Woche (Ende Oktober) war ich in meinem alten Fitnessstudio angemeldet, in der auch ein HB 8 trainiert, die mir sehr gefällt. Ich habe mit ihr über Monate eher wenige Worte gewechselt, auch bei meiner letzten Trainingseinheit nicht, da habe ich nur gefragt wann die von ihr genutzte Maschine bald frei wird. Dass ich nicht geflirtet habe lag (neben meiner Schüchternheit) daran, dass sie immer mit einem äußert muskulösen Kerl unterwegs war (dachte es ist ihr Freund, ist aber "nur" ihr Bruder, wie ich über Instagram herausfand). Jedenfalls habe ich jetzt (leider) aus mehreren Gründen mein Studio gewechselt. Ausgerechnet jetzt hat sie mich nach der letzten Trainingseinheit auf Instagram geaddet (weiß nicht, wie sie mich ohne meinen Namen zu kennen überhaupt gefunden hat, da mein Profil eigentlich privat ist; haben aber gemeinsame Freunde). Gerade an diesem Tag habe ich mir eingebildet ein paar IOIs ihrerseits erkannt zu haben (auffällig oft Frisur im Spiegel richten, als ich hinter ihr trainierte, ständiger Blickkontakt als ich an einer Übung vor ihr war). Meine Frage: Wäre es klug, sie über Instagram anzuschreiben und nach einem Date zu fragen, oder kommt das zu needy? Denke es könnte auch so rüber kommen, als hätte ich keine Eier sie in echt danach zu fragen (was ja eigentlich bisher gestimmt hat). Andererseits komme ich nicht mehr in mein altes Studio rein um sie zu fragen. Noch dazu müsste ich die richtige Situation dort erwischen. Blöd gelaufen, ich weiß! Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben. Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfe! Lg MisterMunic
  15. Yo Leute, mal kurz zu mir: Bin 23 Jahre alt mit einer Körpergröße von 184cm, und einem Gewicht welches sich um die 70kg (+-2kg) bewegt. Ziel war es eigentlich auf 80kg mindestens zu kommen, ich komm aber wirklich nur schwer überhaupt auf die 72, mehr geht beim besten Willen nicht. Ich esse wenns gut läuft 6x am Tag, viel Reis/Nudeln, im Wechsel auch Fleisch und Fisch und auch ganz viel Geflügel, eine Banane am Tag sicher, Kornflakes und Nüsse morgens, und stopf mich tagsüber bei der Arbeit und wenn ich sonstwo bin auch mit irgendwelchen belegten Brötchen voll. Zusätzlich zum ganzen auch 2x am Tag Eiweißshakes. Was Fitness betrifft geh ich 3x die Woche, lauf aber nur ziemlich wenig damit ich eben da nichts verbrenne, bin aber allgemein den ganzen Tag im Stress (Betrieb Metallbau 7 Stunden am Tag und 3x die Woche noch nachmittags in der Schule wegen Weiterbildung) Eigentlich ist in meiner Familie was Männer betrifft eben niemand wirklich Übergewichtig, aber ich bin halt eher in der dünneren Sorte und gesund bin ich laut Ärzten auch, sollte das aber wirklich genetisch sein kann ich dann überhaupt aufs Zielgewicht kommen? Freu mich auf eure Meinungen :)
  16. Tach Leute, Vorab ein paar Infos zu mir selbst: Ich bin Boxer 23 Jahre alt, 1,78 cm groß und wiege aktuell 94 kg. Ich mache 2-3 mal die Woche Boxtraining, laufe regelmäßig und besuche 2-3 mal die Woche ein Fitnessstudio. Bin also relativ muskulös (dennoch noch beweglich genug). Wer sich auskennt, sieht was mein großes Problem ist... nämlich mein Gewicht. Ich habe schon seit längerer Zeit, aufgrund von Umzügen und persönlichen Gründen, keine Kämpfe mehr bestritten und habe ziemlich stark zugenommen (vor 2 Jahren wog ich noch ~85 kg). Zum Großteil habe ich Muskulatur zugelegt, welche mich jedoch im Boxsport eher zu sehr belastet. Dennoch habe ich keinen unenormen Fettanteil, den ich gerne mit so wenig Muskelverlust wie möglich verlieren möchte. Mir ist allerdings klar, dass ich auch Muskelmasse verlieren werde. Ich habe vor so gesund wie möglich zurück auf 85 kg zu kommen, kenne mich jedoch zu wenig mit Ernährung aus um wirklich etwas daraus zu machen. Fitnessstudios empfehlen einem immer eine Low-Carb- oder Eiweißdiät, welche ich für Geldmache halte (sollte dies nicht so ein, so möge man mich eines Besseren belehren). Also frage ich euch, liebste PickUp-Community 😉, ob ihr mir gesunde Ernährungs- und Trainings-Tipps geben könntet um meinen sexy Schwabbelarsch zu einem sexy Knackpoo zu machen und ich mich endlich wieder von gleich großen Gegnern vermöbeln lassen kann? Vielen Dank schon einmal im Voraus! ☺️ Lennippo
  17. Flirten im Fitnessstudio, erste Schritte Hi ich betreibe 2 bis 3 Tage Fitness nicht regelmäßig sondern wen ich Zeit habe. Meine Frage ist: wie flirte ich die Mädels im Fitnessstudio an ?
  18. Rekt

    Fitness Tracking

    Gentlemen, um meine Fortschritte zu tracken und ein paar Newbies zu helfen, lege diesen Fitnessblog an. Wieso will ich sie jetzt auf einmal tracken? - gute Frage! - Ich mache keine Fortschritte mehr und bilde mich langsam zurück. Das liegt daran, weil ich mich des öfteren nicht mehr an meinen Ernährungsplan halte und Abends das ein oder andere Gläschen Grey Goose mit HB10 zuviel trinke. Mein bisheriger Weg: Mit 16 Wog ich auf 193cm 130KG. Man muss dazu aber sagen, dass ich in cod mw3 zum #1 Clan Worldwide auf der Ps3 gehörte ;). (Alberto kennt ihr? Ihn und seinen Clan habe ich damals im CW vernichtet!!) Nun bin ich 20, vlt 1-2cm größer und Wiege Aktuell 90KG-. Ich war jetzt eine Woche lang Krank und fühle mich deshalb ziemlich schlecht. But who cares, lets go. Was habe ich für Fitness Ziele? zunächst cutte ich erstmal auf 83KG runter und will dabei meine Kraft im Gym behalten. Ich werde 4-5x die Woche ins Gym gehen und in PPL splitten. Ich fange mit 2200Kcal und 187g Eiweiß an. Den rest tracke ich nicht, das ist unnötig. Intermittent fasting wird es sein. Vor dem Training wird nur Kaffee getrunken. Wieso?? Wenn ich meine Kalorien morgens reinhaue, habe ich Abends wieder Hunger und Cheate. Jeden Morgen werde ich mein Gewicht aufschreiben und am ende der Woche durch 7 Teilen. So habe ich keine unnötigen Schwankungen und sehe von Woche zu Woche die veränderungen. Auf gutes gelingen, ---- Rekt
  19. Hallo Zusammen, Da ich immer auf der Suche nach neuen Rezepte bin, die ich auch mit guten Gewissen nach kochen kann, würde mich mal interessieren was eure lieblings Rezepte sind. Optimal mit Nährwertangaben. Ich fange mal an: Hardgainer Blitzfrühstuck: 150g Haferflocken. 560 Kcal, 10,5g fett, 87g Kohlenhydrate, 20g Eiweiß 100g Magerquark: 142 kcal, 10g Fett, 3,2g Kohlenhydrate, 9g Eiweiß 150 ml Milch: 96 kcal, 4,75g Fett, 6,3g Kohlenhydrate, 4,45 g Eiweiß 30 g Kokosflocken. 235kcal, 22,5g fett, 2,5g kohlenhydrate, 2,3g eiweiß Walnüsse: 361kcal, 35g fett, 2,2g kohlenhydrate, 8,5g Eiweiß 5 Tropfen Vanille Flavourdrops Summe: 1394kcal, 83,25g Fett, 101,2g Kohlenhydrate, 44,25g Eiweiß. Die Walnüsse kommen eigentlich nur an Trainingstagen mit ins Mülsli, um meinen extra bedarf an Kcal zu erreichen. Ansonsten eher nicht Das spart Geld und fette.
  20. Seth11

    Kalorienbedarf

    Hallo, ich möchte Muskeln aufbauen. Zu meiner Person, 180 cm groß, 81 KG, 5x Woche Sport (inkl. 3x Fitness). Laut Rechner habe ich einen Kalorienbedarf von 2750 Kalorien am Tag. Mit Muskelaufbau sind das denn 3050 am Tag. Wie kommt ihr auf diese Zahl? Was würdet ihr essen? Viele Grüße Mats
  21. Hallo zusammen! Meine Daten: 26, 1.80 m, ~ 80 kg, KFA ~ 15 % Mein Ziel: Mehr Masse, KFA auf ~ 10 % runter, Sprungskraft Mein Trainingsplan sieht seit zwei Monaten wie folgt aus: (Beachte: Die Angabe in Kilogramm ist das Gesamtgewicht.) Edit: Ich habe beim Einlesen herausgefunden, dass man das Stangengewicht bei der Angabe des Gewichtes mitberücksichtigt. Die Stange wiegt 17 bis 20 Kilogramm. Weiter unten sind die Angaben nicht verändert. Tag 1) (Chest / Triceps / Shoulders) Flat Barbell / Dumbell Bench Press 3x12 (aktuell: ~ 40 kg) Seated / Standing Barbell Shoulder 3x12 (aktuell: ~ 40 kg) Decline / Incline Barbell / Dumbell Press 3x12 (aktuell: ~ 30 kg) Flys 3x12 (aktuell: ~15 kg) Dips 3x12 Robe Pushdown 3x12 (aktuell: ~50 kg) Zwei weitere beliebige Trizepsübungen jeweils 4x12 Shrugs 3x12 (aktuell: 60 kg) Tag 2) (Back / Biceps) Hyperextensions 3x12 (aktuell: ~ 20 kg) Barbell Rows 3x12 (aktuell: ~ 20 kg) Pull Ups / Lat Pulldowns (aktuell: ~ 50 kg) Face Pulls (aktuell: ~ 50 kg) Zwei weitere beliebige Bizepsübungen jeweils 4x12 Tag 3) (Legs, Abs) 10 Minuten einfache Übungen an Geräten und 30 Minuten Bauchübungen mit und ohne Gewichten Tag 4) Pause Tag 5) Repeat Dann: 2 bis 3 Mal die Woche Basketball (jeweils 90 Minuten) UND AIR ALERT III (siehe hier) Air Alert III geht noch einen Monat. Das Training lässt keine weiteren Übungen für Beine zu und die Knie fangen, zum Beispiel bei Deadlifts, an sich zu beschweren. Bislang: Meiner Meinung nach läuft es ganz gut. Ich habe Spaß, ich ändere meine Übungen ab und an, habe an Masse etwas zugenommen, Bauchmuskeln sehen gut aus und Sprungkraft hat sich erhöht. Frage: Wie findet ihr meinen Trainingsplan? Ich war bis vor zwei Monaten noch nie im Fitnessstudio. Ich habe bis vor zwei Monaten Übungen (ohne Gewichte) zu Hause gemacht, aber auf Dauer wurde es langweilig (siehe auch alten Thread). Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere erfahrene User hier mir den einen oder anderen Tipp geben könnte. Ich probiere immer wieder Übungen sehr sauber durchzuführen. Dazu schaue ich mir immer wieder Youtube-Videos an. Die Leute im Gym zeigen mir auch immer wieder die eine oder andere Übung und es macht richtig Spaß! Beste Grüße
  22. Hi ich gehe jetzt seit etwa einem halben Jahr 2-3mal wöchentlich ins Fitti, frage mich aber mehr und mehr ob es das "richtige" für mich ist. Ins grübeln bin ich letztens gekommen als ich einmal "Stress" hatte mit wem. Passiert mir eigentlich eher selten, vielleicht alle 5 jahre mal, meist irgendein Spinner in der Disco oder sonstwer der bemerkt ich mache rum mit einer Frau und es passt ihm nicht, aber beim letztens mal hat es mich dann wirklich zum Nachdenken angereget. Ernsthaft was passiert ist noch nie, aber trotz Fitnessstudio weiß man halt so gar nicht wie man sich wehren soll/kann. Meist sind die Kerle dann ja auch mindestens selbe Statur oder etwas über der eigenen. Grund fürs Fitti war eher der Optik wegen, bin sehr schmal und will paar Muskeln haben. Muskeln sind zwar cool, aber in bestimmten Situation keine Kompetenz zu haben sich wehren zu können ist reichlich uncool. Sowohl in der Situation selbst auch schon vorher vom Kopf her.. Daher so die Frage was macht ihr /würdet ihr tun? Gucke schon seit einiger Zeit Kampfsportvideos auf Youtube und irgendwie finde ich das auch richtig interesant, jedenfalls mehr als mich Fitnessstudio grad interesiert. Nur möchte ich halt auch etwas "breiter" werden und Fitti und Kampfsport sitzt zeitlich warscheinlich eher nicht so drin, denn meist ist ja 2mal Training dann die Woche, und dann noch 3mal Fitti, da wäre die gesamte Woche von Mo bis Freitag Abends ja verplant. Das ist schlecht wenn man nebenbei dann halt auch noch an seinen Skills mit Frauen arbeiten will. Was denkt ihr?
  23. NoirFit

    Gastritis...

    Guten Abend Pickup Gemeinde! Ich leide seit 6 Wochen an Gastritis, entstanden durch Helicobacter Pylori, welches vor 3 Wochen mit Antibiotikum behandelt wurde parallel dazu gabs täglich Pantoprazol. Nun habe ich jedoch immernoch die Beschwerden (Aufstoßen,Sodbrennen,Völlegefühl usw,) Ernährungstechnisch meide ich alles verarbeitete, scharfe, und fettige, ernähre mich schon teilweise Highcarb vegan mit vielleicht 50gr Eiweiß am Tag.... GIbt es hier Leute die Gastritis haben/hatten? Wie kamt ihr auf euer Eiweiß? Wart ihr auch so müde vom Pantoprazol? Fleisch/Proteinpulver konsumierbar?(Arzt hatte keine Ahnung davon) Habt ihr Obst gegessen? (Esse nur Bananen und Äpfel...) Kann man bedenkenlos Supplements nehmen? (Bcaas,Omega3,VitaminD,B12,C) Wie schaut es aus mit Süßstoff, ist bei mir in jedem Whey drin, habe leider kein Geschmacksneutrales. und vorallem Wie bekämpfe ich diese Gastritis? Mit freundlichen Grüßen
  24. Gamera

    Körperkult

    Vorgsertn war MARK TERENZI in einem Shop einkaufen, wo ich oft jemanden besuchen gehe. Habe ihn anfnags nicht erkannt, auch kein Interesse, aber dann gesehen dass er mit so ner Men Strip Gruppe am Weg war. Musste dann selber Training. Dann, als ich zu meinem Auto ging (in de rNähe der Location) hörte ich angeschwipste Frauen reden wo am Weg zu der SHow waren Sachen ala "Hoffentlich sidn die hot" etc. reden. Habe mich dann mit dem Thema "Körperkult" beschäftigen angefangen via FB etc. und bei den Models schreiben die Frauen richtig "versaute" Kommentare darunter. Ergo..... Geiler Body und Aussehn VOR Charakter.
  25. Servus, ich fang mal mit dem Log an. Daten: Alter: 21 Größe: 1,83m Gewicht: 71kg Kfa laut Messung: 12,4% Bisherige sportliche Erfahrung: Nichts im Kraftsportbereich, 17 Jahre Fußball und paar andere Teamsportarten für wenige Jahre. Gesundheitliche Probleme: - Schwerer Meniskusschaden, ca. 25% des ursprünglichen Meniskus erhalten, dadurch folgend Knorpelschaden - lt. Arzt komplette Knorpelschicht abgetragen, angebohrt um Knorpelgewebe etwas zu regenerieren, Arthrose. Beeinträchtigung - Muskeln durch die vielen Operationen extrem geschwächt, Knie wirkt schwach und instabil, aber ohne Schmerzen. - Leichte Skoliose, keine großen Beeinträchtigungen bisher. - Thoraxdeformation ( Brustkorbverschiebung ), Beeinträchtigung bei Ausdauersport. Ziele: Stabilisation des Kniegelenks durch Muskelaufbau um weitere Arthrose Symptome abzuschwächen, Masseaufbau. Ernährung: Werde ich vorerst beibehalten, nur zusätzlich zur normalen Ernährung noch bisschen Quark, Haferflocken und Milch hinzufügen. Erster Tag inkl. Trainingsplan: Probetraining mit Trainer. Trainer scheint gut ausgebildet und mit Ahnung von seinem Job. Nach komplett Check aller Probleme, Ziele, Basis wurde mir erstmal erzählt, welche Übungen ich erst nach Absprache und Aufbau einer Stabilitäts- und Kraftbasis machen soll ( Beinpresse, Kniebeugen, Kreuzheben,... Shitstorm on!). Trainingsplan ist zu Beginn relativ standardisiert mit diversen individuellen Übungen, alles Maschinentraining ( Shitstorm on! ). Dieser soll eine Kraftbasis schaffen und muskuläre Dysbalancen ausgleichen. Eigenen Trainingsplan werde ich vorerst nicht machen, dafür fehlt mir das Vertrauen, dass ich mir da zu Beginn mehr kaputtmache als es sinnvolles bringt. Dass der Plan suboptimal bei Wiederholungsanzahl/Übungen ist, ist mir bewusst, aber die ersten 1- 2 Monate hör ich erstmal auf nen Coach, bis sich mein Körper wieder stabiler anfühlt. Wenn das allerdings wirklich so komplett fürn Arsch sein sollte, werde ich nach dem 5. Training selbst umschwenken oder mit dem Trainer reden. Ist aus dem Kopf, deutsche/korrekte Namen kenne ich auch nicht alle, daher mit Maschinenlink. 1) Untere Rückenmuskulatur: 3x 15 - 27,5kg 2) Beinstrecker: 2x 15 - 27,5kg 3) Beinbeuger: 3x 15 - 30kg 4) Brustpresse: 3x 15 - 27,5kg 5) Untere Bauchmuskeln - 3x 15 - 25kg 6) Irgendwas nach hinten ziehen 2x 15 - 30kg 7) 50 Liegestütze Gefühl: Während dem Training sehr unterschiedlich, teilweise Übungen gerade so durchgedrückt und teilweise total gelangweilt. Soll wohl die festgestellten Dysbalancen ausgleichen. 2h danach leichte Müdigkeit in den Beinen und Arme wirken schon etwas angestrengter. Bauch/Rücken spür ich gar nix, gefällt mir nicht.