Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'motivation'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

133 Ergebnisse gefunden

  1. Der Titel sagt es schon. Also ich betreibe seit geraumer Zeit Daygame und ich merke, dass meine Motivation stark nachlässt. Es liegt nicht eher daran, dass ich nicht könnte, sondern, dass der Aufwand einfach viel zu hoch ist für das, was man bekommt. Mir ist bewusst, dass sich das nach geregelter Zeit verändert, also weniger Invest und mehr Gewinn, aber das Feuer ist nicht mehr so stark am Anfang. Das zieht mich mittlerweile so stark runter, dass ich auch keine Lust mehr habe in Frauen zu investieren, mit denen ich was am Laufen habe und dabei befürchte, dass sie mir dann weglaufen, weil ich nicht aktiv Energie in die Verführung reinstecke. Wie motiviert ihr euch? Am Drive liegts nicht, weil wenn ich eine Frau unterwegs sehe und geil finde, spreche ich sie auch gerne mal an, aber bei der hohen Korbrate im Daygame, belasse ich es auch nach 2-3 Approaches. Da gewinnt der Verstand bzw. die Demotivation schon an Überhand. Jedoch habe ich das Gefühl, dass ich auch irgendwie Frauen ansprechen muss, um nicht in alte Verhaltensmuster zu verfallen, grade weil der Aufwand so groß war, dass man das ungern aufgeben möchte. Jetzt grade bin ich auch mit Krücken unterwegs und frage mich, ob es da dann überhaupt noch Sinn macht. Sinnvolle Anregungen, Tipps und Inspirationen sind herzlichst willkommen.
  2. Ich kann mich nicht immer regelmäßig dazu motivieren, zu meditieren. Und ich weiß, dass es anderen auch so geht, vielleicht auch hier. In diesem Thread geht es mir darum aktuell die nächsten Tage, aber vielleicht auch dauerhaft durch Austausch unser aller Motivation zur Meditation zu stärken. Ich gestalte das wie eine Art Challenge in fortschreitenden Leveln. Level 1: 10 Tage täglich 10 Minuten meditieren. Art der Meditation für Level 1: Achtsamkeitstraining Konzentration auf ein Meditationsobjekt, bspw. den Atem (oder einen Stein, eine Flamme, etc.), ggf. das Zählen der Atemzüge von 1 bis 10 und dann wieder weiter von 1 Möglichst ruhige Körperposition, sitzen, liegen (wenn man nicht müde ist). Zwecke: Stärkung der Konzentrationsfähigkeit des Geistes leichtere Bewusstmachung von unbewussten geistigen Prozessen (auch nach der Meditation), sog. Metaebene Level 2 (und ggf. weitere) füge ich nach und nach hinzu, wenn das Interesse daran besteht und jemand (außer hoffentlich mir) Level 1 gemeistert hat. Wenn Dich das interessiert, schreibe bitte (zumindest) zweimal in diesen Thread: Wenn Du Dich dazu entscheidest, zu beginnen. Wenn Du die zehn Tage beendest (oder aussteigst). In beiden Fällen sind die Erfahrungen interessant, die Du gemacht hast (und warum bzw. warum es ggf. nicht geklappt hat.) Heute ist mein erster Tag.
  3. hey, ich habe gelesen, daß die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne in der s.g. "ersten Welt" auf 8 Sekunden gesunken ist. Heißt, wer googelt, ist es gewohnt, schnell Ergebnisse zu bekommen und will nicht lange suchen, bis er etwas findet. einen vergleichbaren Effekt hat die Nutzung von Sozialen Netzwerken wie Facebook. Die Vielzahl an Nachrichten und Meldungen verkürzt die Motivation, sich mit etwas zu beschäftigen. Was sind eure Strategien? Internetnutzung begrenzen? Sich Situationen (wie Studium o.ä.) aussetzen, in denen von außen längere Konzentrationsphasen abverlangt werden?
  4. hallo, kann sich jemand in meine Situation hineinversetzen und weiß, was ich machen soll? ich habe vor einigen Monaten sehr viele Frauen in meiner Stadt angesprochen. Die Stadt hat etwa 100.000 Einwohner und eine Uni. Die Challenge ging ein paar Wochen und ich habe jeden Tag 10 HBs angesprochen, egal ob sie sympathisch waren oder nicht. Mangels zeit musste ich ansprechen, was rumlief. Vorgeschichte: Ich habe vor ca. Jahr mit regelmäßigem PU begonnen. Davor war ich viele jahre lang ohne regelmäßige Kontakte, war oft monatelang komplett ohne Kontakte außer gelegentlich Familie, hatte Stress, war vor Jahren auch in einer Situation, in der sich andere vielleicht die kugel gegeben hätten. Als Freundin hatte ich erst eine (auch ganz am Anfang mit PU kennengelernt) sowie nur 1 Afffäre. Nach dieser kürzlichen Pickup-Odyssee also (hatte eine Quote von 1,5 Nummern auf 10 Approaches) hab ich bemerkt, daß viele Leute mich aufmerksam ansahen, sowohl Männer als auch Frauen bis ca. 35 J. Ich vermute, daß mein Foto, das ich für 1 Tag auf Tinder hatte, überall rumgeschickt wurde. Dazu muss ich sagen, daß ich etwas auffälliger das Pickup betrieben habe, weil ich von meiner Kleidung her auffälliger bin und auch ein markantes Gesicht habe. Zudem habe ich einige Opener ziemlich hart gefahren, d.h. ich hab mich einer 8er in den Weg gestellt, als sie an mir vorbei wollte (und natülich gelächelt), ein anderes HB im Beisein ihres Kumpels (oder Freundes?) in direktes Kompliment gemacht und gefragt, ob sie single ist. Bei ner anderen habe ich nicht locker gelassen, als sie meinte "kannst du bitte gehen" (ohne mich dabei anzuschauen) weil ihre Freundin gleich kommen sollte und weil sie nen Freund hatte. Seither ich keine Motivation mehr, weiterzumachen, weil - ich mit einigen Körben nicht klar komme, weil mir die Zurückweisungen zu schroff waren und mich das irgendwie verletzt (bin sensibler als andere) - es mich depremiert, weil ich vermute, daß die No-Girls nicht mit mir, sondern über mich sprechen und weil ich das feige von denen finde - ich es ungerecht finde, daß andere wie selbstverständlich, nur weil sie an der Uni sind, dutzende Kontakte haben (was ich nicht habe, weil ich längst arbeite und auch nicht studiert habe - aus den Nummern kann ich nix mehr machen, weil mein Handy weg ist. - davor hab ich aus den Nummern nix gemacht, weil ich mir erst ne gescheite Wohnung suchen musste, die davor war so, daß ich keine Frauen einladen wollte weil ein HB von meiner damaligen Wohnung + meiner Unbeholfenheit abgeturn war - es mich überfordert, wenn Leute mich kennen. Ich bin mit sozialen Situationen überfordert und es nicht gewohnt, auf WG-Partys zu sein. - es ist ziemlich komisch, aber ich habe außer bei wenigen, die mich echt interessierten, so mehr oder weniger ein Geheimnis um mich herum gemacht und weiß heute selber nicht mehr genau, warum. Vielleicht liegt es daran, daß ich unsicher in sozialen Situationen bin, weil ich wenig zu reden habe. Ich hatte kurz nach der Challenge z.B. ein mega Lächeln von einer Radfahrerin bekommen, die vermutlich auch von mir gehört hat. Das hat mich in dem Moment sofort in eine melancholische Stimmung versetzt und mein Gedanke war: "die hat von mir gehört und meint jetzt, daß ich sie sozusagen auf Knopfdruck anspreche, nur weil sie lächelt. Das finde ich ungerecht, daß diese Frau das von mir umsonst jetzt bekommen soll, während ich hunderte ansprechen muss" fragen: - wie bekomme ich die melancholie weg? - wie bekomme ich die Gefühle der Ungerechtigkeit weg? Daß ich nie studiert habe, hat sich schon sehr früh entschieden als ich noch fast ein Kind war.
  5. Hi zusammen, Wir hatten mal einen Member der hieß flying suicide oder ähnlich soweit ich mich erinnern kann. Er war bis vor ein paar Jahren sehr aktiv im Forum und hat sich dann leider abgemeldet. Eventuell war er auch mal Moderator oder Advanced Member. Bin mir aber nicht sicher. Er hat auch mal was über Motivation geschrieben. Es ging darum, dass es nicht um kurzfristige Motivation geht die schnell wieder vorbei ist sondern Routine um sein Leben zu managen. So wie z.B. man jeden Abend Zähne putzt sollte man auch Lernen. Jeden Tag, ohne groß nachzudenken darüber, also routiniert. Hat mir jemand noch den Link zu seinem Artikel? Fand den damals top. Finde den nur leider nicht mehr und er hat sich irgendwann aus dem Forum gelöscht. Danke
  6. Hallo liebe PU Gemeinde, kurz zu meiner Situation: Ich bin 22 und Jungfrau. Ich stehe im Leben und bin nach Aussagen anderer ein selbstbewusster, attraktiver Mann, nur mit den Frauen möchte es nicht klappen... Im November letzten Jahres habe ich mit Pick-Up angefangen. Seit mitte November habe ich ca. 200 Frauen auf der Straße angesprochen, aus denen nur 7 Dates resultierten. 6 von 7 Frauen haben das Interesse nach dem ersten Date verloren. Mit einer Dame habe ich fünf Dates verbracht, nach dem fünften Date haben wir gegenseitig das Interesse verloren (sie ist ein HB 9 das ich charakterlich nicht wirklich mag, nachdem ich beim 3,4,5 Date versucht habe zu layen und sie nicht wollte, habe weder ich mich bei ihr gemeldet noch hat sie sich bei mir gemeldet).Über die Feiertage und zum Jahreswechsel habe ich eine PU Pause gemacht. Momentan bin ich jeden Tag für eine Stunde in der Stadt zum approachen unterwegs. Diese Woche habe ich 25 Frauen angesprochen, aus denen leider nur zwei Nummern resultierten. Abends schreibe ich mir jeden Tag auf, wie viele Approaches ich gemacht habe und wie viele Nummern ich bekommen habe. Außerdem schreibe ich kurz über meine Stimmung beim approachen und analysiere vermeintliche Fehler. Vor dem Anfang meiner PU-Laufbahn war ich stark depressiv wegen des Frauen Themas. Ich sah keinen Ausweg aus der "Frauenlosigkeit" und zweifelte an dem Sinn des Lebens. Nachdem ich die ersten Nummern und Dates bekam, wurde meine Stimmung besser. Nun bin ich allerdings an einem Punkt angekommen, an dem die Depressionen wiederkommen. Ich hatte seit über 2 Wochen kein Date mehr, ich muss im Schnitt 10 Frauen ansprechen um eine Nummer zu bekommen (viel zu schlechte Quote). Sollte ich mal wieder Dates haben befürchte ich, dass diese auch im Sande verlaufen werden. Ich verspüre einen Hass gegen mich selbst, schließlich bin ich an meiner Situation selbst Schuld. Es ist schwer zu sehen, wie scheinbar alle Menschen um mich herum in einer Beziehung sind und scheinbar nicht mal dafür "arbeiten" mussten. Ich zweifele daran, dass PU für mich überhaupt funktioniert. Dazu habe ich das Gefühl, mich jeden Tag beim approachen zum Affen machen zu müssen, schließlich wäre ich nie auf PU gekommen, wenn ich einfach, wie so ziemlich jeder in meinem Umfeld, früh eine Freundin bekommen hätte. Es ist für mich einfach unnatürlich Frauen auf der Straße anzusprechen. Zudem bemerke ich, dass die meisten Frauen nach dem Motto "Danke für die Bestätigung und jetzt verpiss dich" reagieren. Meine Frage an euch: Hat jemand eine ähnliche "Pu-Journey" wie ich gemeistert? Wenn Ja, hast du auch Tiefs gehabt und wie bist du damit umgegangen? Nach wie vielen Approaches hattet ihr euren ersten Lay? Wie haben sich eure Erfolgsquoten im Laufe eurer Entwicklung gesteigert? Wie haben sich im Laufe eurer PU Karriere die Reaktionen der Frauen verändert? Wie werde ich das Gefühl los, mich beim approachen zum Affen zu machen? Sind eure Erfolge im Winter schlechter als in den warmen, freundlichen Monaten? Vielen Dank fürs lesen und nachdenkliche Grüße Daniel
  7. Klingt wie 'ne Jobanzeige. Ist es aber nicht. Ich erwarte mir Wings, dessen Fokus auf Erfolg im Schlachtfeld, Zusammenhalt und Optimismus liegt. Bist du eine aufgeschlossene Persönlichkeit? Bist du ehrlich zu dir selbst und anderen? Lernst du gern von Feedback deiner Freunde? Dann bist du hier genau richtig. Ich will ein Team, mit dem mann sowohl Tags- als auch Nachtsüber unterwegs sein kann, ohne es in Nachhinnein berein zu müssen. Ich will ein Team, dass sich gegenseitig den Rücken stärkt, zusammenarbeitet, keine Sets klaut, Verständnis für den anderen hat usw. Das Projekt wird folgendermaßen aussehen: Beginn des ganzen wird ende August stattfinden. Das Projekt wird 4 Monate lang dauern. Während dieser Zeit, wechseln sich die Mitglieder jeweils ab, was die Führung angeht. Beispiel: 4 Mitglieder teilen sich die Zeit von 4 Monaten durch 4. Also hat in dem Beispiel jeder ein Monat, indem derjenige Leader eine Agenda ausmacht für den ganzen Monat, das Team führt, evtl. auch die anderen motiviert(was eig. jeder tun sollte, unabghängig von der Position). Bei beispielsweise 8 Leuten kriegt jeder 2 Wochen in dem er führt usw. Die Dauer variiert je nachdem wieviele Mitglieder das Team hat. Bedenkt bitte, Leute die Jammern, sich beschweren, sets klauen, unhöflich oder unpünktlich sind, sollen lieber zuhause bleiben und sich die Palme wedeln, oder das nächste Puff besuchen. Ein Team wie dieses hat kein Platz für solche runterzieher(gibts dieses Wort überhaupt? egal). Das Projekt läuft bewusst erst 4 Monate, weil viele Jungs(oder Männer), die sich mit PU beschäftigen, nach dem 2. Monat demotiviert werden. Deshalb will ich sichergehen, dass ich richtige Teamplayer finde, bevor ich einer richtigen PU Gruppe zugehöre. Wenn ich merke, dass das Projekt während der Zeit beschissen läuft, löß ich das Team schon vorher auf(was aber nur im Notfall der Fall sein sollte). Innergame, Selbstverwirklichung und der Wille zu den besten zu gehören, sollten für euch nicht nur Worte sein, sondern eine Plattform, auf dem ihr euer Leben aufbauen wollt. Das wird auch ein sehr großes Thema in der Gruppe sein. Ich erwarte mir nicht, dass ihr PU-Masters seit, aber ich möchte schon, dass ihr mehrere Frauen an einer Session ansprechen könnt und nicht rumtrödelt, ausreden sucht oder sonst was. Was ich mir zusätzlich wünschen würde, ist nicht nur ein Team, sondern eine Gemeinschaft, eine Art Freundschaft zwischen jeden einzelnen. Auch wenn das nicht leicht ist. Aber es gibt keine Grenzen, außer die im Kopf. Ok, soviel dazu. Der erste Infotermin evtl. auch Nightgame, wird am 26.08. stattfinden. Ich werde euch allen noch bescheid geben. Freu mich schon euch kennenzulernen =]. Mfg. Lupo a.k.a. Julio
  8. Hallo Liebe Gemeinde, Nach über 4 Jahren LTR habe ich nun wieder zurückgefunden zu PU. Es ist ein wunderbares Gefühl wieder unabhängig in Kontakt mit wildfremden Menschen zu treten, denn es gibt so viele interessante Persönlichkeiten und verdammt viele heiße Frauen die es brauchen. Zu mir: 25 Jahre jung, frischer Job in einem Großunternehmen, Extremsportbegeistert Ich möchte hier einfach mal anfangen meine Erfahrungen niederzuschreiben. Zum einen, um mir immer wieder Kritik und Feedback einzuholen, als auch um mich selber zu motivieren (Selbstreflektion). Als erstes eine Story aus einem anderem Thread, welche ich dann hier fortsetzen möchte: War nun das zweite mal alleine im Club, mal ein kleines Feedback/Report meines letzten Abends dazu meinerseits. Vorweg an alle die sich noch nicht gewagt haben: Tut es einfach, es ist mega geil! Überzeugt euch mit der Einstellung, dass ihr jederzeit gehen könnt, wenn es euch nicht taugt (wird aber sowieso nicht eintreten). Da ich auch sonst, wenn ich mit Freunden feiern war, oft irgendwann wie ein einsamer Wolf umherziehe, dachte ich mir kann es nicht so schlimm sein direkt alleine loszuziehen. Meine Bedenken am Anfang waren (werden auch einige haben die sich noch nicht getraut haben): Es ist nichts los, ich sitze alleine herum. Leute werden mich dann Fragen warum ich so alleine bin oder werden Fragen mit wem ich hier bin, nachdem man ins Gespräch kommt. Die zwei mal wo ich nun alleine unterwegs war, war ich jedes mal zu früh im Club und es ist genau das eingetreten. Aber: Kein zurück! Um mein inner state (die pussy) etwas zu pushen, habe ich mir das Mindset gesetzt "Du warst eh gerade in der Stadt und bist deshalb schon mal in den Club gegangen, deine Freunde kommen später". Ich habe mich zu fremden Grüppchen gesellt und ein bisschen Smalltalk geführt. 2er Sets lassen sich zu diesem Zeitpunkt auch echt easy openen, gefühlt gerade weil man alleine ist. Ich saß jedoch auch recht viel alleine herum. Es waren auch gerade so 30-40 Leute im Club und ich wollte nichts riskieren bzw. burnen. Also Mindset "Ich warte noch auf Freunde" und nur hier und da Smalltalk. Ich war entspannt, brainfuck hat nachgelassen, die Freude auf den weiteren Abend steigt. Zwischenfazit von dieser seltsamen vorher unerwünschsten Situation: Es juckt fucking niemanden das du dort alleine sitzt! Die Leute werden es bemerken, ja, aber keiner hat die Balls oder Interesse dich zu fragen.Warum auch? Meiner Meinung nach bist du eh vom Alpha-Status (oder wie könnte man das hier bezeichnen) höher, weil du die Balls hast dort Nüchtern cool alleine zu sitzen. Du solltest allerdings auch eine lockere Art ausstrahlen und nicht nur am Handy sitzen. Das Mindset des einsamen Wolfs mit mir sogar langsam sympathisch. Weiter: Gegen 1 Uhr "erst" war der Club dann voll, die Tanzfläche brechend voll. Ich habe dann durch Zufall ein 4er Set (2 Frauen, 2 Männer) geopened welche zu Besuch hier sind und quasi fremd sind. -> Connection war sofort da, durch das Fremd sein waren sie alle gleich sehr offen. War dann quasi mein Social Rückhalt, vor dem ich jedoch nichts zu verlieren hatte, also kein Beobachtungsgefühl wie bei Freunden. Der lockere Smalltalk vom Anfang macht sich im Verlaufe des Abends enorm zu Nutze. Hier und da trifft man die Mädels wieder, grüßt sich/kurzer Smalltalk/Anstoßen. Ich glaube das ist eine Sache die ich bisher unterschätzt habe. Selbst ab HB4 lohnt es sich zu connecten. Auf der einen Seite der unabhängige einsame Wolf, auf der anderen Seite der der sie doch irgendwie alle kennt und den andere Leute sympathisch finden. So connecte Ich sogar mit HBs weit über meinem Level (Ja limiting belief, I know. Aber wird noch), aber wirklich nur freundschaftliches connecten. Der social value boost, wenn Sie dich locker Grüßen oder mit dir anstoßen (einfach weil du ein korrekter lockerer Typ bist, der sich normal mit ihnen unterhalten hat), bringt mir aus meiner Sicht mehr als ein Tryhard Versuch sie aufzureißen. Und damn ja, andere HBs bekommen das sowas von mit! Auf der Tanzfläche gesellen sich die HBs mehr oder weniger ungewollt um mich herum, da sie gerade auf der Flucht vor den Tryhard-Antanzversuch-Typen sind. (Respekt trotzdem an die Kerle für die Balls, hat mir aber zu wenig Stil). Und so kommt es das ich ins Gespräch/Kontakt komme mit den Frauen, ungewollt. Die Damen verlieren vermutlich die Kontaktangst, da sie sehen, ich bin ein normaler Typ der seinen Spaß hat. Aber gleichzeitig auch die ganzen anderen Girls grüßt, keine zwanghaften Flirtversuche startet und ein unabhängiger einsamer Wolf ist. (Ob die Mischung es auf Dauer bringt, wird weiterhin gefieldtested). Nun stehe ich da, als HG5, aber ganz gut gekleidet und unterhalte mich locker mit den gerade zwei am begehrtesten Mädels auf der Tanzfläche. WTF! Die anderen Typen sahen besser aus, das steht fest. Ich dachte mir nur "Sofort back to Frame - Einsamer Wolf mit high social value" (Das hier&da Grüßen mit anderen pusht so hart!), "Für dein Alter bist du echt noch sexy, hätte ich nicht gedacht von einer Frau in dem Alter" (Sprüche aufs Alter bezogen sind bei Frauen schnell hart an der Grenze, aber Ich liebe gerade diese Anspielungen so sehr), Schubser und Schläge auf den Arm sind da. Dann bin ich wieder kurz etwas auf Distanz gegangen (halbe Schrittweite weg). Check Sie kommt wieder. Plötzlich fängt Sie an mich auszufragen. Alter, Name - Ich unterbreche mit einem S&A Spruch. Wieder gibt es die Schläge von ihr mit einem Lachen. Sie bleibt also ON. Von Anfang an war ich touchy, beim Sprechen ins Ohr immer Hand um Ihre Hüfte gelegt, Hüfte leicht gestreichelt, über die Schulter gestreichelt etc. Sie geht mit Freundin aufs Klo, kündigt das bei mir auch an. Ich dachte nur "Ok jetzt kommt der Korb und Sie kommt dann nicht mehr zurück". Sie kamen beide zurück, zu mir. Ihre Freundin geht zur restlichen Mädelsgruppe, Sie bleibt bei mir ohne Input von mir. (Warum läuft es nicht immer so?). Ab jetzt muss ich es leider kurz machen. Wir tanzen locker zusammen, ich erhöhe sofort das Kino nachdem die Freundin weg war. Leider geht Sie nicht gleich drauf ein, also kein Kino von ihr. Zwischendurch stellt Sie weitere Fragen, was ich hier mache/arbeite und Funny Talk in Bezug auf meinen Opener. (Bisschen Mini-Comfort schadet nicht) Das ganze hier dauert etwa 5-8 Minuten an. Dann sieht Sie ihre Freundinnen, welche scheinbar gehen wollen und will ganz schnell abhauen, sie müsse jetzt gehen. Sie geht direkt los Richtung Ausgang, Ich halte Sie zurück und sage das Sie mir noch Ihre Nummer geben muss. Ich dachte das läuft jetzt ganz easy, aber dann schwankt sie plötzlich und sagt "Ich weiß nicht..." . Ca. 1 weitere Minute reden wir, ich bleibe hartnäckig und sage Sie soll nun die Nummer geben oder wenn Sie nicht möchte, was ich vollkommen akzeptiere, deutlich Nein sagen. Ende der Geschichte: NC Ihre Freundinnen sind dann wirklich gegangen und Sie mit. Gefühlt wäre der KC noch drin gewesen, aber durch die Umstände keine Chance gehabt. NC ist dachte ich nichts Wert, dadurch, dass Sie erst nicht wollte. Habe Sie kurz mit einem Insider angeschrieben und ob Sie noch gut nach Hause gekommen ist. Siehe da, sogar recht positive Rückmeldung bekommen. Next step: Anrufen. Peace out!
  9. Marcel Herzog

    Kleiner Motivationstext

    Hier ein Beitrag von mir, den einige Leute hier gut finden. Vielleicht hilft er auch dem ein oder anderen Querleser. Ich habe ihn einfach mal zusammenhanglos hier rein gepostet: Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels über das Thema wie bekomme ich eine Freundin nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch
  10. Schon mal auf dem Weg zum Kicken ausgemalt wie du drei Leute hast stehen lassen und den Ball anschließend unhaltbar im Winkel versenkt hast? Oder schon mal darüber nachgedacht, wie toll es wäre, einer der Menschen aus den unzähligen Dokumentationen zu sein, die aus dem Nichts kamen und plötzlich an der Spitze standen? Wenn ja, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass nichts davon funktioniert hat. Noch schlimer, deine Tagträumerei war wahrscheinlich der erste Schritt zum Scheitern deines Ziels. Eine Studie von Gabrielle Oettingen dazu hat ergeben, dass Studenten, die sich ihren Studienausgang und ihre späteren Berufsmöglichkeiten besonders schön ausgemalt hatten, am Ende meist deutlich schlechter dastanden als andere. Das ging sogar weit, dass man aufzeigen konnte, dass je positiver die Zukunftsträumereien waren, desto schlechter waren die Abschlüsse. Gleiche Ergebnisse ließen sich aus in anderen Studien finden, zB wenn es um Krankheitsverläufe ging. Und eben jenes Prinzip kommt zum Vorschein, wenn man in einer Bar steht und beginnt sich auszumalen, wie es wohl wäre die da drüben anzusprechen. Es gibt zwei überwiegende Gründe dafür. Erstens, verhält es sich damit wie beim Erzählen von Plänen. Wer von großen Plänen erzählt, dessen Gehirn ordnet das Erzählte schon als erledigt ein und schüttet auch dementsprechend Hormone aus. Wer kennt es nicht, wenn mam begeistert von großen Zukunftsplänen erzählt und am Ende kommt wenig dabei herum. Gleiches gilt auch für Tagträume - die Belohnung setzt schon ein bevor jeglicher Handgriff getätigt wurde. Der zweite Grund ist, dass man sich in Tagträumen nie mit den negativen Aspekten auseinandesetzt. Jeder denkt daran wie es wäre ein bestimmtes Ziel erreicht zu haben, eine bestimmte Position inne zu haben, aber niemand ist sich dabei im Klaren welche Hindernisse einen dabei bevorstehen. Beim ersten Hindernis landet man dann meist ziemlich schnell in der Realität und gibt überfordert und desillusioniert auf. Man wird es nie ganz vermeiden können, dass solche Träumereien entstehen, allerdings hilft es Methoden an der Hand zu haben, die einem dann sinnvoll weiterhelfen. In der oben erwähnten Studie wird eine vier Schritte Methode nahegelegt, welche kurz als WOOP (Wish Outcome Obstacle Plan) bezeichnet wird. Schritt 1: Formuliere dir ein grundsätzlich erreichbares Ziel und breche es auf 3 - 6 Wörter herunter. Je detaillierter ein Ziel ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass du es in genau jener Form erreichst. Dafür hält das Leben zu viel Unvorhergesehenes bereit. Schritt 2: Male dir das bestmögliche Ergebnis dieses Zieles aus. Denk dabei bevorzugt an die Gefühle, die es in dir auslöst und fasse auch das kurz zusammen. Wichtig ist sich dabei sich wirklich Zeit für die bildliche Vorstellung zu nehmen. Schritt 3: Hier kommt dann die harte Konfrontation mit der Realität. Was sind die offensichtlichen Probleme, die dich davon abhalten dein Ziel zu erreichen? Hierzu gehören Dinge wie die benötigte Ausbildung für einen Berufswunsch, aber auch die finanziellen und zeitlichen Aufwände, die damit verbunden sind. Hinzu kommt der wichtigste Teil dieses Schrittes und das ist eine ehrliche Selbstbefragung. Im Großteil der Fällle sei es bei einem entfernten Berufswunsch oder beim Ansprechen in der Bar sind es Probleme, die auf deine eigenen Ängste oder Vorerwartungen zurückzuführen sind. Dabei ist es wichtig tief zu graben. Ist die vorgeschobene Ausrede, dass ich für die Zusatzausbildung, die ich benötige kein Geld habe, nur eine Ausrede dafür, dass ich keine Lust habe nebenbei noch Abends zu arbeiten und den Spagat zu schaffen? Gut möglich, dass es auch Hindernisse gibt, die sich nicht überwinden lassen, aber dann hast du an diesem Punkt zumindest deinen ins nichts führende Träumerei überwunden. Schritt 4: Jetzt geht es ans Eingemachte. Was ist ein konkreter Schritt den du machen kannst um das Hindernis zu überwinden. Fang dabei mit einer bestimmten Aktion an, die du sobald wie möglich angehen kannst. Im Idealfall ist deine entworfene Utopie dann schon aus deinen Gedanken verschwunden und dein Ziel ist es nun erst mal nur dieses eine Hindernis aus dem Weg zu schaffen. Bau beim Planen deiner Aktionen, dabei am Sätze nach diesem Muster ein: "wenn...dann...". Wenn also jenes Problem auftritt, dann handelst du so und so. Damit wird dir augenblicklich jede Ausrede um erst mal einen anderen Weg zu finden genommen und du kannst ohne zu zögern die neue Aufgabe angehen. Ich sehe hier für mich immer leichte Anlehnungen an die 3 Sekundenregel. Es ist wichtig sofort zu reagieren, bevor der Kopf von alleine beginnt neue Szenarien mit unerfüllbaren Details aufzubauen oder man erst mal zu der Überzeugung kommt, dass es besser wäre die Aufgabe am nächsten Tag nochmal in Ruhe anzugehen. Es braucht Zeit diese Methode fest in den Alltag zu integrieren. Ich persönlich mache es seit einer Weile und ich merke wie es gerade in der Anfangszeit von Tag zu Tag natürlicher wurde. Auch wenn die Methode so gedacht ist, wende ich sie nicht auf die größere langfristige Ziele direkt an, sondern splitte dieses soweit, dass es mir möglich ist tägliche Ziele auf diese Weise in Angriff zu nehmen. Mir hilft es tatsächlich dabei die täglichen Aufgaben, welche man dazu neigt endlos in die Ferne zu schieben, schnell und effektiv anzugehen. Sei es das abschicken von Bewerbungen oder das Anmelden eines neuen Sprachkurses. Wer Struktur und Effizienz in seinen Tag bringen will und es satt hat von Luftschlösserrn zu träumen anstatt in ihnen zu leben, dem kann ich nur empfehlen sich hier hineinzuarbeiten. Gibt von der Studie selbst auch eine Internetseite dazu, die die wissenschaftliche Analyse und Methode nochmals detaillierter darstellt. www.woopmylife.org
  11. Tifoso

    Daygame-Routine

    Jo Servus, ich will meine Daygame Routinen schriftlich festhalten um besser sehen zu können, wo ich mich steigern kann bzw. auch bisschen Statistik führen. Also in erster Linie gilt der "Blog" hier mir selber. Wäre aber klasse, wenn der ein oder andere seinen Meinung hier dazugeben will! 🙂 Zu mir selbst: Bin 23 Jahre alt und wohne derzeit in der Nähe von Düsseldorf. Entsprechend betreibe ich in Düsseldorf Daygame. ( Hauptbahnhof eignet sich ganz gut um viele Sets zu machen, Einkaufsstraße ist aber allg. besser). Mache Daygame seit September/Oktober. Im Schnitt so einmal die Woche. Will aber nach der Klausurenphase das richtig durchziehen also dann 4-5x die Woche, so oft wie möglich. Denn mein oberstes Ziel ist es Frauen in jeder Alltag-Situation ansprechen zu können. Egal, ob ich grade totgeschwitzt vom Fitness komme, in der Bahn hocke oder Frisur scheiße sitzt. Ansprechen sollte immer gehen! Deshalb ist stupides Daygamen meiner Meinung nach essenziell um die AA komplett zu überwinden. Dadurch dass ich Nightgame nicht so geil finde bzw. Clubs/Alkohol, Menschenmassen mich nicht so krass anziehen und ich von Onlinegame persönlich wenig halte, ist daygame gerade so meine einzige "Quelle" um Frauen kennenzulernen. ( SC und Uni natürlich auch, aber darauf sollte man sich nicht verlassen) Momentan beschäftige ich mich auch grade viel mit Persönlichkeitsentwicklung und Sport/Fitness, habe also allg. auch ein stabiles Grundgerüst fürs daygamen. Leider wird Dank Prüfungen es die nächsten 2 Wochen schwierig aktiv zu daygamen aber ich versuch wenigstens auf 1x die Woche zu kommen. Ich berichte mal von meiner letzten (kurzen) daygame-session: Donnerstag, 17.1.2018, DD HBF 1. Set: Burned 2. Set: Hooked, ungefähr 10-15min geredet dann NC. War ziemlich on, ist Tschechin und macht hier Aupair. Allerdings war sie auf den zweiten Blick doch nicht so süß wie ich dachte, deshalb werde ich mich mit ihr nicht treffen (Auch wenn es definitiv möglich wäre), das wärs mir einfach nicht wert. 3. Set: Burned 4.Set hooked, auch so knapp 10 minuten geredet. Hab mich mit ihr super verstanden. NC und Date ausgemacht. Sie hat dann das Date über Whatsapp letztendlich doch noch geflaked. Hatte an dem Tag nur ne Stunde Zeit und ich war mit der Resonanz eigentlich ganz zufrieden. Allgemein mach ich immer direct opener und wenn man noch vergleicht, was für ein Herzpochen ich vor jedem Set noch im September hatte, hat sich das mittlerweile komplett gelegt. Auf jeden FAll positive Entwicklung bei mir. Ich werde berichten wenn ich wieder Action gestarte habe.
  12. “Greatness comes to those who keep moving forward, figuring out what works” Ich will hier meine Persönliche Entwicklung dokumentieren und reflektieren. In den nächsten 365 Tage werde ich mich vollständig auf meine Ziele konzentrieren und alles andere nebenher was bisher als Langeweile-Killer gedient hat abbauen. Ich will loskommen von den Suchtmitteln Unterhaltungsmedien, Alkohol und Zucker. Zudem habe ich mir einige Projekte vorgenommen die ich in den nächsten 365 Tage durchziehen will. Um einen Überblick über meinen Fortschritt zu haben will ich meine Erlebnisse in diesem Thread als Tagebuch festhalten und freue mich natürlich auch über euren Input. Der Inhalt: Natürlich wird auch der ein oder andere Layreport hier eingefügt werden. Dennoch will ich über eine normale Lay Report Collectionen hinausgehen und vor allem auch Reports über meine Entwicklung im Inner Game, der eigene Karriere und der Persönlichkeit schreiben. Die meisten Lay Reports sind zwar nett zu lesen, bestehen für mich aber zu stark auf dem eigentlichen Prozess des Games. Für mich besteht das Game zu einem sehr grossen Teil aus dem Leben ausserhalb des Frauen kennen lernens. Wie ist mein Selbstwertgefühl, Mache ich das was mich glücklich macht, habe ich ein Lebensziel, usw. Kurz zu mir: Ich komme wirklich von sehr sehr tief unten, werde da auch nochmal im nächsten Post etwas tiefer einsteigen: Totaler AFC gewesen, 1 Freundin gehabt als ich 19 Jahre war und mit der das erste Mal geschlafen In der Schule totaler Aussenseiter gewesen Kein Selbstbewusstsein in Bezug auf Soziale Kompetenzen Unterdurchschnittliches Abitur Nach drei Jahren bin ich nun hier angelangt (Startpunkt von alle dem war Pickup): In 90% der Fälle kein AFC Verhalten mehr (manchmal kommen die alten Gewohneheiten noch durch). In den letzten 3 Jahren mit 21 Frauen geschlafen. Ich habe keine Freundin gehabt, aber das war und ist meine eigene Entscheidung. Ich habe inzwischen einen eigenen Freundeskreis in dem ich respektiert werde Ein gesundes, manchmal etwas zu überhebliches Selbstbewusstsein ;) Ich schliesse dieses Jahr mein Bachelorstudium an einer sehr guten Wirtschaftsuniversität ab, habe mein eigenes Unternehmen gegründet in den letzten drei Jahren und arbeite nebenberuflich als Gastdozent an meiner eigenen Universität im Master Das Ziel: Mit diesem Thread will ich ein paar Einblicke in diese Entwicklung geben aber vor allem will ich mich noch weiter entwickeln. Ich habe vieles nachzuholen und habe auch noch im Vergleich zu eigenen Vorbildern hier im Forum noch wenig erreicht. Dabei geht es vor allem mir persönlich nicht darum besser oder schlechter als jemand zu sein. Ich habe viel Zeit mit mir selber verbracht in den letzten Jahren, habe mich und meine Stärken kennen gelernt und versuche dadurch gerade ein Ziel zu formen zu dem ich hinarbeiten will. Ich will mein ganzes Potential ausschöpfen und das Leben geniessen, die Frauen geniessen und natürlich auch den Luxus. Auch wenn ich viel gearbeitet habe, besonders in den letzten zwei Jahren bin ich noch nicht ganz zufrieden. Ich bin immer noch etwas zu abhängig von der Meinung anderer, lenke mich zu sehr mit Dingen wie Facebook oder Netflix ab oder ernähre mich schlecht. Alles in allem habe ich viel geopfert aber dennoch gebe ich nicht 100%. Und ich will das nun ändern. All-in-gehen und alles in eine Richtung lenken. Keine Ablenkung, mir das nehmen was ich will, mit den Frauen schlafen die ich geil finde, eine gesunde Ernährung und viel Sport, was es mir ermöglicht 18 Stunden am Tag zu performen. Der Weg: Seit Montag Morgen verbringe ich jeden Tag damit jede Stunde an mir, meinem Unternehmen und meinen Projekten zu arbeiten. Konkret will ich das an folgenden Aktionen festmachen. Ich werde diese Punkte schrittweise umsetzten, um eine nachhaltige Entwicklung zu haben und werde einige Punkte sicherlich auch noch verändern und weiterentwickeln: Viel Lesen: Jede Woche ein neues Buch lessen und zusammenfassen (das mache ich schon seit Ende des Jahres aber mit den Zusammenfassungen will ich gerne das ganze noch ergänzen um das Buch nicht gleich wieder zu vergessen) Jeden Tag etwas neues Lernen, Videos schauen und Artikel lesen die mich, mein Unternehmen und mein Projekt weiterbringen und auch neue Ideen entwickeln Kein Netflix, Kein Facebook, Kein Whatsapp, Keine Filme zur Ablenkung von Langeweile. Wenn ich mit Freunden einen Film schaue oder ähnliches zählt das zu einer sozialen Aktivität und ist daher in Ausnahmefällen in Ordnung. Jeden Tag um 5:30 aufstehen und um 23:00 ins Bett gehen (Wenn ich Feiern gehen ist das wieder eine soziale Aktivität und daher auch in Ausnahmefällen in Ordnung) Gesunde Ernährung: Kein Fastfood und langfristig auch den Zuckerkonsum einschränken Jeden Tag einmal aus der Komfortzone gehen (Frau ansprechen, Kalt duschen, usw.) Einmal pro Woche hier einen Post über meinen Fortschritt verfassen Drei Mal die Woche zum Sport Februar: Kein Netflix, Kein Facebook, Kein Whatsapp, Keine Filme zur Ablenkung von Langeweile. Wenn ich mit Freunden einen Film schaue oder ähnliches ist das okay. Erweiterung der sozialen Fähigkeiten. Videos können geschaut werden aber welche die Inhalt haben und mich weiter bringen: Podcasts, Videos über Start-ups, etc. Jeden Tag einmal aus der Komfortzone (Frauen ansprechen, Kalt duschen, etc.) Pickup: 2KC, 1 Lay Reading List: Crossing the Chasm, Great by Choice, Unlimited Power und Start with Why In diesem Sinne bis die Tage! GbC
  13. Liebe Community des Pickup-Forums! Ich habe mich hier mehr oder weniger aus Verzweiflung angemeldet, da ich einfach nicht mehr weiter weiß. Zur Ausgangslage: Ich bin 18 Jahre alt, war lange Zeit depressiv und habe 0 Kontakt zu Frauen in keiner Art und Weise gehabt. Ich wohne im Umkreis Wien und wollte es jetzt einfach einmal hier versuchen. Mein Problem ist wie folgt: dadurch, dass ich nie Kontakt zu auch nur einem einzigen Mädel hatte, bin ich sehr ernüchtert und habe riesige Barrieren in meinem Kopf aufgebaut. Seitdem ich nicht mehr depressiv bin, oder zumindest nicht mehr so stark wie es einmal war, habe ich ein paar Mal versucht Mädels auf der Straße anzusprechen. Ich habe es exakt ein einziges Mal geschafft und das hat nicht wirklich gut funktioniert (klar bin ich mir bewusst dass das nicht aussagekräftig ist). Jetzt befinde ich mich in einer ewigen Teufelsspirale. Einerseits will ich endlich in Kontakt mit Mädels kommen. Andererseits halte ich mich selbst -- scheinbar unüberwindbar -- auf... und ich weiß echt nicht mehr was tun... und wenn ich mal kleine Erfolge zusammenbringe, dann seh ich die nicht bzw weiß sie nicht so zu schätzen wie ich sollte... vielleicht versteht mich wer oder kann mir helfen oder was weiss denn ich .. ich hoffe ich ziehe niemanden mit meinem geheule runter
  14. Mit 17, 18 hab ich mich noch auf die Zukunft gefreut. Jetzt, mit 22, habe ich sehr vieles (natürlich nicht alles) einfach schon durch. Sexuell, beruflich, verschiedene Lebenssituationen, habe mir praktisch alle Kindheitsträume erfüllt. Ich habe Hobbys, habe Freunde, habe ein Sexleben, einen vernünftigen Nebenjob, Studium, gute Jobaussichten. Es gibt auf den ersten Blick also gar kein erkennbares Problem. Tatsächlich empfinde ich aber einfach nur noch eine totale Leere. "Man kann im Leben nicht ankommen" - das habe ich vor Monaten schon durch Dieter Lange etc. gelesen und durchdacht, aber jetzt, wo ich vieles schon erreicht habe, spüre ich es auch immer mehr. Und es macht mich offenbar fertig. Es gibt vor diesem Hintergrund nichts, worauf ich hinarbeiten könnte, bzw. es erscheint sinnlos. Natürlich könnte ich jetzt weiter zu den Sternen greifen - mir höhere, krasse Ziele setzen (Karriere etc.), exzessiv leben, wieder zurück in meine Computer- und Handysucht gehen, eine Familie gründen, ein Haus bauen oder was man halt so macht. Aber letztlich ist das alles nur eine Betäubung und Ablenkung. Und so ist meine Motivation für solche Dinge bzw. für die Zukunft allgemein fast gleich Null. Katalysiert wurde das ganze auch durch mehrere Einnahmen durch LSD. Durch den "über allem schwebenden" Blick, den man gewinnt, bemerkte ich, dass ich Teil "des Ganzen" bin (wer LSD auch schon mal genommen hat, weiß vielleicht, was ich meine). Das hat mir zum einen zum Glück deutlich die Angst vorm Tod genommen. Auf der anderen Seite wird durch diesen Blick auf die Welt (den man auch nicht wieder vergessen kann) alles noch viel unwesentlicher und unwichtiger. Ich lebe momentan ziemlich im Umbruch. Habe meine Handy- und Internetsucht in nur zwei Wochen überwinden können. Habe meine Beziehung beendet. Habe meine Heimat hinter mir gelassen. Habe mit Drogen und sexuellen rumprobiert. Vor zwei Monaten hätte ich noch gesagt, dass ich depressive Phasen habe. Jetzt hingegen bin ich nur noch rein rational und neutral. Versuche irgendwie eine Lösung zu finden, damit ich wieder Lust auf das Leben bekomme. Aber die Luft ist echt einfach raus. Versteht irgendeiner, was mein Problem ist? Ich verstehe mich langsam selber nicht mehr so richtig. Der Text ist vielleicht auch etwas wirr, aber besser bekomme ich es leider nicht geordnet.
  15. Habe ein Problem. Habe mit einem mädchen zurzeit was am laufen, und ich hab sie auch sehr gern, aber das ganze beeinflusst meine motivation frauen kennenzulernen sehr negativ. Denn anstatt dass ich jetzt am wochenende fort geh kommt sie vorbei und schlaft bei mir weil ich mir halt denk warum sollt ich mir die mühe machen wenn ich eh sie hab. Oder ich hab’s auch gestern bei der firmen weihnachtsfeier extrem gemerkt, da waren unzählige frauen die ich ansprechen hätte können, aber ich hab mir halt immer gedacht warum soll ich mir die mühe mache wenn ich zurzeit eh sie habe.Das Problem is aber dass ich eigentlich keine bziehung suche, und ich frauen kennenlernen will. Meine motivation fortzugehen und frauen kennenzulernen ist dadurch zurzeit echt am arsch.. und ich hab das mädchen ja auch irgendwie gern, ich muss aber trotzdem auf dauer denken. hat jetzt wer tipps wie ich meine motivation zum frauen kennenlernen wieder zurück kriege? Ist kontakt abbrechen die einzige möglichkeit?
  16. Hallo Zusammen, Ich bin Internetsüchtig und spiele den ganzen Tag am Handy und Computer. Hätte eigentlich besseres zu tun. Hab Schulden, Messi Wohnung, nur alte Kleidung, kein Sport usw, da leidet auch PU weil mein Leben nicht so läut wie es sollte. Gleichzeitig denke ich mir aber dass ich das Internet brauche. Kann nicht ganz drauf verzichten. Habt ihr einen Plan wie ich das in den Griff bekommen kann? Bin den ganzen Tag nur am Handy oder Internet wenn ich nicht arbeiten muss. Das Wochenende komplett. Dachte an einen Plan z.B. 1) Morgens richtig starten: Kein Internet vor Frühstück und aufstehen. Abends kein Internet vor Abendessen. 2) Täglich nur 3 mal auf Facebook, Instagram, Tinder, Friendscout, Lovoo, okupied und die ganzen anderen Datingplatformen, es sei denn ein konkretes Date steht an. Hänge da Stunden ab. Weniger whatsapp, nur wenn es konkrete Treffen betrifft. YouTube unf surfen nur maximal 2h am Tag. 3) Mails mindestens jeden 3 Tag beantworten von Arbeit. 4) Liste schreiben mit Dingen die ich erledigen muss + Priorität. Diese abarbeiten. Würde das mal so Durchziehen ab jetzt für 1 Monat. Was meint ihr? Habt ihr Vorschläge?
  17. Hallo Leute, ich weiß, der Filmtitel lautet anders...ich komme dann später darauf zurück, weshalb ich diese Schreibweise wählte. Ich weiß auch nicht, ob ich mit meinem Anliegen hier richtig bin...wenn jemand trotzdem konkrete Tipps oder auch einen Verweis auf passendere Foren hat: super! Ansonsten bin ich schon froh, wenn ich mir mal alles von der Seele kotzen kann, vllt. kommt ja beim Schreiben auch von selbst etwas Wahrheit. Um aber mal auf den Punkt zu kommen: sicher haben sich viele von euch schon die berühmte Frage gestellt "Was wäre, wenn ich mein heutiges (Pickup)-Wissen schon mit 18 (oder noch früher) gehabt hätte?" Aus der Fragestellung lässt sich wohl unschwer erraten, dass ich mit 18 (oder noch früher) über eben dieses Wissen nicht verfügte, ergo frauentechnisch nichts auf die Reihe bekam und bei den Jungs auch nicht sooooo der Kracher war. Zudem habe ich noch meine berufliche Karriere in den Sand gesetzt...Wie dem auch sei, viele werden trotzdem antworten: "Dann würde ich das, was ich damals versäumt habe, heute nachholen!" Ich will jetzt gar nicht lang herumeiern: wäre ich nochmals 18, würde ich weder die Welt retten noch ein Superstar werden wollen. Derartige Ambitionen sind bei mir im Laufe der Zeit verschwunden...hab mich zwar ein paarmal aufgerafft, aber hab dann doch nix in der Richtung durchgehalten. Wenn ich ehrlich bin, dann gehen mir nur die (verpassten) Weibergeschichten ab. Ich denke mal ich hätte ganz gute Chancen gehabt, da genetisch ganz gut ausgestattet und auch kognitiv ganz gut dabei. Aber halt leider (auch mangels geeigneter männlicher Vorbilder) nix aus dem Paket gemacht. Warum ich die nicht so einfach nachholen kann? Hier die hard facts: verheiratet mit einer Frau, die mich sexuell nicht anmacht 35 Jahre alt 2 kleine Kinder Haus mit Kredit im 400 EW-Kaff in der Pampa beruflich eigentlich verschissen, aber durch unglaubliches Glück unbefristete Vollzeitstelle in einem privaten Gym in nächster Umgebung ergattert als ich auf PU stieß, die Büchse der Pandora schon geöffnet und meine heutige Frau geschwängert Auch in der Pampa gibs Weiber? Nicht, wenn man wie ich noch spezielle sexuelle Vorlieben (BDSM) hat...entsprechende (nennenswerte) Subkulturen habe ich bisher nur in Großstädten ausfindig machen können. Jo, und jetzt bin ich am Punkt, wo ich mich frage "Wie weiter?" Mir ist bewusst und ich habe auch akzeptiert, dass ich die Vergangenheit nicht zurückdrehen kann. Daher heißt der Thread auch nicht "Zurück in die Vergangenheit" bzw. "Zurück in die Zukunft" (falls das überhaupt Sinn ergäbe..). Vielmehr schwebt mir eine Kombination aus beidem vor: ich möchte meine Zukunft so gestalten, dass ich wieder zurück ins Spiel komme und so meine sexuellen Ausschweifungen nachholen kann. Nun sollte auch der Threadtitel verständlich werden... Jetzt meine Überlegungen: in der erwähnten sexuellen Subkultur sind Frauen noch seltener und begehrter als ohnehin schon, d.h. als Mann muss ich auch entsprechend bieten können. Und gefragt sind nun mal Geld/Status bzw. social proof, Aussehen und Game. Eine Scheidung würde mich derzeit finanziell ruinieren, da ich auch für den Kredit bürge und Alimente für die Kiddies abdrücken müsste (was ich schon allein aus Pflichtbewusstsein niemals verweigern würde). Müsste ich also noch so 15 Jahre warten...so wahnsinnig das auch klingt, aber wenn die Erfolgssaussichten entsprechend wären, könnte ich mir vorstellen, diese Durststrecke noch durchzustehen. Dann wäre ich 50. Würde mein Aussehen dann aber noch ausreichen? Mit 40 noch ein optisch attraktiver Mann zu sein, ist ja noch vorstellbar, aber mit 50? Unabhängig davon habe ich im vergangenen Jahr 20 kg verloren und meinen KFA auf 14% gesenkt...das war relativ easy und schon allein aus gesundheitlichen Überlegungen absolut notwendig. Um jetzt aber wirklich optisch attraktiv zu werden, müsste ich ernsthaft Kraftsport betreiben, Kalorien tracken, Makros anpassen,... also einen enormen Aufwand betreiben, den ich nur durchhalten kann, wenn auch wirklich ein reeller Nutzen in Aussicht steht. Und dann müsste ich noch in eine Großstadt ziehen...dann wären aber meine beruflichen Qualis wertlos. Ich müsste mich also jetzt beruflich umorientieren...mit erheblichen Aufwand und fraglichem Erfolg und bei momentan eigentlich ganz passabler Situation. Und da müsste auch meine Frau mitspielen, da ja die entsprechende Zeit für die Familie fehlen würde und ich ihr schlecht sagen kann "Du, ich bild mich grad weiter, damit ich mich später vom Acker machen kann!". Im Endeffekt reduziert sich (aus meiner Sicht)valles auf eine Frage: besteht für einen 50jährigen noch wirklich eine reelle Chance, sich als Neuling in einem schwer umkämpften Sexmarkt durchzusetzen? Ich kann das aber schwer nachprüfen, da ich ja nicht aktiv gamen gehen kann...schon gar nicht in besagter Sunkultur, wo nochmals andere Regeln herrschen dürften. Die nächste Großstadt ist 1,5 Stunden weg...kann also schlecht nur mal "auf ein Bierchen" hinschauen. Und auch in meiner Umgebung kann ich nicht wirklich gamen, da über 3 Ecken jede Person mit meiner Frau bekannt ist. Wollte z.B, mal eine im Zug anbaggern. Hab mich dann aber doch nicht getraut...im Nachhinein glücklicherweise, dann 3 Wochen später saß sie bei uns bei Kaffee und Kuchen im Garten...war ne alte Schulfreundin meiner Frau, die sie über FB wiedergefunden hat...wär schön peinlich gewesen... Tja, langer Rede, kurzer Sinn: irgendwie seh ich nicht wirklich einen Ausweg...aber vllt. hab ich auch nur eine Option übersehen? Prostituierte lösen das Problem übrigens nicht, da sie mir nicht den gewünschten sexuellen Kick geben (fieldtested, mehrfach). Thnx for your attention Bin für jede Antwort dankbar
  18. Hey Leute, ich stehe vor folgender Herausforderung. Seit Jahren ziehe ich mir alles rund um Persönlichkeitsentwicklung rein. Ich habe so ziemliches jedes Buch über Erfolg, Spiritualität, Reichtum, Finanzen, ... gelesen. Ich habe dutzende Seminare, Workshops aller bekannten Trainer und Gurus besucht. Habe mit vielen der bekannten Coaches 1:1 gearbeitet. Aber ich habe das Gefühl mich im Kreis zu drehen. Seit ca. 1,5 Jahren bekomme ich mein Hinterteil nicht wirklich hoch. Ich möchte sooooo viel, schaffe aber so wenig und diese Diskrepanz lässt mich verzweifeln. Große Ziele von einem durchtrainierten Körper, Millionen am Konto, Erleuchtung, und Weisheit. Ja, alles hätte ich gerne... Theoretisch kenne ich die Wege dahin, aber ich schaffe es nicht loszulegen. Das so genannte Big Picture bringt mich nicht von der Couch,.... Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und ist den Blockaden auf die Schliche gekommen? Ich freue mich auf eure Geschichten dazu! Schönen Abend
  19. Moin Moin Jungs und Mädels, da ich eine lange Zeit hier nur mitgelesen habe und mich nie richtig zu Wort melden wollte, hier erstmal was kurzes über mich: Ich bin 23 Jahre jung, mache nun seit einiger Zeit wieder Pick Up - aus diversen Körben bzw. Flakes habe ich mich dann dazu gerissen, endlich auch mal alles praktisch umzusetzen. Sonst war ich immer nur stiller Mitleser und habe die Theorie gebüffelt bis zum umfallen. Einfach um nur sagen zu können "Ich weiß was ich in dieser Situation tun muss" - habe es aber nicht umgesetzt.... das übliche Problem 😄. Dieses Jahr habe ich an einem kleinen Coaching-Programm teilgenommen und mich auch wirklich mal überwunden, Frauen proaktiv anzusprechen. Soweit so gut.... Nun kommt bei mir eine Art Trägheit hoch - ich bin beruflich super viel unterwegs (ja, eigentlich geil für die Pick Up Sache), habe super unterschiedliche Arbeitszeiten und aktuell läuft ziemlich viel Mist nebenbei - was mich alles ziemlich kaputt / müde macht. Ich komme ins Hotel und muss erstmal ne Stunde schlafen, damit ich einiger Maßen wieder auf dem Damm bin 😄 Das Problem an der ganzen Sache -> Ich kriege mich aktuell einfach nicht dazu motiviert rauszugehen. Ich lege mich lieber schlafen und relaxe vom anstregend Arbeitstag. Da ich aber mittlerweile gelernt habe, dass von Nichts auch Nichts kommen wird, wende ich mich nun an euch! Wie kriegt ihr so eine Phase überbrückt? Wie motiviert ihr euch, selbst wenn ihr Sau müde oder im Eimer seid, rauszugehen und trotzdem Frauen anzusprechen? Egal ob 10 Körbe dabei rauskommen oder 10 Dates, Hauptsache mit Spaß und nicht nach dem Motto "Ich muss...". Ich glaube auch, dass diese Phase schnell wieder vorbei gehen wird, sobald man routinierter ist und es nicht mehr so viel Überwindung kostet. Prinzipiell wie beim Sport - dort gebe ich mir dann auch n paar gute Lieder und dann bewegen sich die Füße schon von alleine in Richtung Fitnessstudio. Ich bin echt auf eure Antworten gespannt und hoffe dass das ein odere andere auch meinen Allerwertsten in Bewegung bringt. BlackPear
  20. Seid herzlich gegrüßt, ich möchte hier über mein Inner Game schreiben, ein bisschen über mein Leben erzählen und motivieren. Es sollen also weitere Posts folgen. Vielleicht entwickelt sich ja eine Geschichte. Ich steige einfach mal ein in den April 2014 (vor 19 Monaten). Ich weiß noch, dass es ein schöner Tag war. Aber ich weiß auch, dass ich mit meinem Leben immer noch sehr unzufrieden war. Und schon zu diesem Zeitpunkt wollte ich mit Pickup mein Leben verändern. Ich schlenderte am Campus Wien umher, und weiß eigentlich gar nicht mehr, was ich vorhatte. Ich glaube, ich hatte gar nichts vor, und war spazieren. Vielleicht wollte ich auch einfach nur "sargen" gehen, hatte aber nicht den Mut, DayGame Approaches zu machen – und schon gar nicht, um jemanden direct anzusprechen. Zu dem Zeitpunkt war Clubgame realistisch, Daygame aber beinahe unmöglich. Ich wollte diesen Mut aber haben, ich streckte gedanklich meine Arme danach aus, und wollte nichts lieber, als mich aus meinen eigenen, schädlichen Gedankenkäfig befreien zu können. Zu dem Zeitpunkt wollte ich Daygame machen können, und ging deshalb auch viele Male auf die Straßen ohne jemanden anzusprechen. Mitunter wusste ich auch schon vorher, dass ich niemanden ansprechen würde. Aber was habe ich gemacht? Ich bin trotzdem raus gegangen und habe mich in Situationen begeben, wo ich jemanden gerne angesprochen hätte. Ein Approach war außerhalb meiner Comfort Zone, ich wollte aber an die Grenzen meiner Comfort Zone gehen: Ich ging lieber mit der Enttäuschung nach Hause, nicht approacht zu haben, als es gar nicht erst zu versuchen. Ich ging einfach soweit an meine Grenzen, wie ich alleine konnte. An diesem Tag stolperte ich so ganz plötzlich durch Zufall in einen Poster Bazar. Die Aula eines Hörsaals wurde dekoriert mit benummerten Postern, und man konnte sich welche vor Ort kaufen und mitnehmen. Mich faszinierte das, und ich sah interessiert durch die Ausstellung. Und siehe da! Ich glaube ich habe sogar indirecte Approaches geschafft, auch wenn diese keine Früchte tragen würden. Vor 1,5 Jahren war meine Welt schwärzer, in mir drinnen und draußen. Genug Traurigkeit versprüht! Ich schreibe diese Zeilen schließlich, um zu motivieren – und dafür ist es noch nicht zu spät. Dieser Tag war deshalb wichtig, weil ich mir dort ein Motivational Poster gekauft habe. Es ist das berühmte Poster "Go now and live". Ich kaufte mir also kein einfach-schönes, auch kein cooles Bild, kein Gemälde, kein Science-Fiction-, kein Fan-Fiction-, kein Natur-Poster – nein, stattdessen kaufte ich mir das Motivational Poster von Jeanette LeBlanc "Go Now and Live". Aus copyright-Gründen hier ein Link zum Poster: https://www.empireposter.de/detail/547347/ Verse, die darin vorkommen, und mich motivieren sollten, und letztendlich auch taten, waren: Choose exhilaration over comfort. Choose magic over predictability. Choose potential over safety. Discover the beauty of uncertainty. Das Unbekannte macht einem Angst. Ich habe sehr lange gebraucht, um zu lernen, dass ich das Unwohlsein zB bei einem Approach umarmen muss. Es ist ein Gefühl der Aufregung, weil etwas Neues passiert. Mein Körper erlebt eine neugierige Spannung, die besser ist als der Trott des Alltags. Es ist eine Aufregung, die man subjektiv als Angst wahrnimmt, dabei habe ich nichts zu fürchten. Ein Approach kann unendliche Konsequenzen haben, die ich auch selbst steuern kann, und darin liegt eine Magie; die Möglichkeit, die Welt wie sie ist zu verwandeln in eine solche, wie ich sie haben will. Dazu muss ich mich aber öffnen und verwundbar machen. Das ist aber nichts Schlechtes, denn durch eine solche Bereitschaft, mich auf das scheinbar Gefährliche und Unbekannte einzulassen, schaffe ich mir ein unendliches Potential an Möglichkeiten. Was ich lernen musste: In dem Moment, wo ich mich dem Ungewissen hingebe und es herausfordere, liegt mir die Welt zu Füßen. Weitere Verse waren: Own your reality without apology. Be fierce. Be bold. Be wild, crazy and gloriously free. Be you. Die Welt gehört mir, denn es ist meine Welt. Schopenhauer sagte schon in seiner Schrift über das Ego: Mein Tod ist gleichbedeutend mit dem Ende der Welt. Ich habe alles Recht, die Welt so zu gestalten wie ich sie haben will, und mir zu nehmen, von dem ich glaube, dass ich es verdient habe. Und hier liegt vielleicht ein Punkt, den man einsehen muss: Dass man lernt, das Gefühl zu spüren, bestimmte Dinge zu verdienen! Ich male mir eine positive Zukunft aus, und so verdiene ich sie auch. Jeder Mensch hat ein Potential, und niemand steht diesem im Weg, außer man selbst. Dabei muss man auch Stärke nach außen tragen können, und darf sich nicht von auferlegten Grenzen der Gesellschaft einsperren lassen. Dieses Poster habe ich mir einmal am Tag vorgelesen, und mit dem Schlusssatz habe ich mir mental ein Zeichen gesetzt, mein Leben nach meinen eigenen Regeln zu gestalten: Go now and live. Ich hatte es mir an die Tür geklebt, sodass ich es jedes Mal sehen musste, wenn ich den Raum verließ. Zu dem Zeitpunkt ging ich regelmäßig alleine fort. Ich war sehr sehr oft ausschließlich alleine in Clubs – bis ein Moment kam, wo ich zwar noch wenig erfolgreich war, wo ich aber auch keinen Wing mehr wollte. Ich wollte mich selbstbestimmt zu dem Menschen machen, der ich sein sollte. Ich wollte ohne Hilfe aus meiner Comfort Zone austreten können. Und so stand ich vor einem Club-Abend vor dem Poster und habe es mehrmals gelesen, während ich die Verse verinnerlicht habe. Ich betonte dabei besonders jene, die ich oben hervorgehoben habe. Ich glaube, dass mir das Poster geholfen hat, denn heute kann ich mich auf das Neue, das Aufregende, das scheinbar Gefährliche einlassen. Und siehe da: Plötzlich wirkt die Welt nicht mehr bedrohlich, sondern weckt in mir eine aufregende Neugier. Dieses Poster hat sicher dazu beigetragen, dass ich über mich selbst hinausgewachsen bin. ...to be continued.
  21. Tach zusammen, ich werde dieses Jahr 30 und bin nicht ganz raus aus einer Oneitis bzw. rutsche immer wieder hinein und alles fühlt sich nach so einer ersten kleinen Pre-Mid-Life-Crisis an. Dabei ist mein Leben an sich ganz gut, vielleicht nicht perfekt, aber definitiv nicht schlecht und trotzdem fühlt sich manchmal alles so bedeutungslos an. Höchstwahrscheinlich alles ein Inner Game-Problem, vielleicht hat der eine oder andere hier Bock mir mit Ratschlägen und Arschtritten zu helfen, das Ganze zu entknoten. Ich beschäftige mich seit ca. 6 Jahren On/Off mit PUA und habe mir in der Zeit schon vieles angelesen Wenn ich meine Selbstentwicklung betrachte, so bin ich zwar noch lange nicht am Ziel, aber habe doch bereits ein gigantisches Stück an Entwicklung hinter mir gelassen. Ich bin nämlich mit an sozialphobie-grenzender Schüchternheit gestartet und komme heute schnell mit Leuten in Kontakt und auch gut bei Ihnen an - auch bei Frauen. Nur sobald von meiner Seite sexuelles Interesse an Ihr besteht, fängt die Selbstsicherheit an zu bröckeln. Also an der Stelle noch Baustelle. Bin seit 5 Jahren in einer glücklichen LTR mit einer großartigen Frau die mir gut tut, die mir andererseits jedoch sexuell nie gereicht hat. Thema Offene Beziehung war von Anfang immer wieder ein Thema, bei dem ich dann jedoch irgendwann klein beigegeben habe. Habe mich dann im Dezember ziemlich krass in eine Arbeitskollegin verguckt. Wir hatten zeitweise so eine kleine ich Mentor, sie Lehrling-Konstellation, währenddessen sie mir auch grundsätzlich schöne Augen gemacht hat. Neben der offenkundigen Bewunderung ist sie natürlich auch noch jung, idealistisch und bildhübsch, was mich dann natürlich vollkommen in diese externe Bestätigungsfalle gesperrt hat. Mit dem Segen meiner LTR habe ich dann meinen (sehr sehr ungeschickten) Move gemacht. Letzten Endes ist nichts draus geworden, aber jetzt Monate später bin ich irgendwie immer noch nicht drüber hinweg. Zwischendurch, an Karneval, noch mit einem anderen Mädel in einer Bar rumgeknutscht, aber auch das wurde nach dem ersten Kuss relativ schnell bedeutunglos. Im Nachgang an die ganze Geschichte brach dann natürlich nochmal das Thema Offene Beziehung mit meiner Freundin auf. Dabei hatten wir schon über Kinderplanung gesprochen, was ich aber angesichts der Kolleginnengeschichte erstmal pausiert habe, aber bei meiner Freundin nach wie vor fest in Planung war und die Enttäuschung dementsprechend groß war. Die Heftigkeit meiner Verliebtheit hat sie umso mehr verletzt und wir planen demnächst Distanz zwischen uns zu schaffen, d.h. ich ziehe vorerst aus, um uns einerseits nochmal über die Beziehung im klaren zu werden und ich um mich erstmal sexuell auszuleben. Aktuelle “Probleme” Die Oneitis konkret: Bei dieser denke ich mir immer, ich will sie loswerden, gleichzeitig habe ich aber den Verdacht, dass ich irgendwie unbewusst masochistisch veranlagt bin und dann auch irgendwie doch nicht loslassen “will”. Es ist nun nicht so, dass ich das Ziel meiner Begierde für makellos halte. Ich erkenne ihre Schwächen und habe auch durchaus meine Zweifel daran, dass ich in einer LTR mit ihr nicht besonders glücklich geworden wäre. Und doch landen meine Gedanken regelmäßig bei ihr und ich finde einfach nicht heraus, was eben der dahinter liegende Grund ist - bzw. ich habe eine Vermutung, nämlich mein Inner Game (natürlich). Mein Inner Game und sonstiges Leben: Ich bin kommunikativ und urteile nicht. Leute suchen des öfteren meinen Rat und ich wurde als Diplomat betitelt. Als äußerst neugieriger Mensch ist die Welt für mich ein großer Abenteuerspielplatz, ich bin vielseitig interessiert. Ich verschlinge Bücher, gehe auf Konzerte, in Clubs und ins Kino, treibe Kraftsport und habe einen relativ großen sozialen Kreis mit dem ich regelmäßig unterwegs bin. Nur aktuell habe ich nicht das Gefühl, dass mich das ganze ausfüllt oder erfüllt. Als Beispiel: War mit LTR erst zuletzt in Marokko, purer Abenteuerurlaub: Mietwagen geschnappt und auf eigene Faust durch den Atlas gecruised. So, aber sitze ich dann auf irgendeiner Sanddüne und blicke kontemplativ in die Ferne dauert es nicht lange, bis ich an meine Kollegin denke. Nachts wenn ich im Bett liege sowieso. Waruuuum? Und dann frage ich mich, ist die Oneitis die Ursache an meinem aktuellen Zustand? Oder kann sie sich erst durch mein inneres Vakuum so festsetzen? Was ist dann die Ursache für das Vakuum? Ich habe jetzt die letzten Wochen damit verbracht, so ein bißchen darüber nachzudenken, wohin und was ich will, habe jedoch nicht das Gefühl, dass ich vorwärts komme. Ein großes Thema sind natürlich Frauen oder waren es eben lange Zeit. Die Angst, wenn eine Familie dazu kommt viel zu verpassen, und aufgrund der längeren Beziehung ohnehin viel verpasst zu haben. Daher auch jetzt die Gelegenheit mit dem Auszug und das ganze ein wenig nachzuholen. Aber nun füllt sich eben alles so ein wenig sinnlos an und ich habe keine Idee wie man den Entwicklungsprozess irgendwie weiter ankurbeln könnte. Alles dümpelt so vor sich hin und ich habe die Befürchtung, wenn ich dann alleine in der Wohnung bin und Gelegenheit habe frei von Allem weiter zu reflektieren ich ebenfalls zu keinem Ziel komme. Danke an alle die es bisher geschafft, ich habe versucht es strukturiert und übersichtlich zu halten, habe aber doch die Befürchtung etwas wirr geworden zu sein.
  22. Hi Leute, mich würde mal interessieren wie ihr euch motiviert habt Frauen kennen zulernen. Also als ihr mit PU angefangen habt. Ich persönlich bin momentan so unmotiviert, da ich arbeite, nach Hause komme und dann ins Training fahre. Komme dann erst immer so gegen halb 8 heim und das fünf mal die Woche. Dann hab ich ehlich gesagt wenig Lust nach dem duschen noch in die Stadt zu fahren und HBs anzusprechen. Bin auch mit meinem Leben zufrieden: hab ein guten Körper, viele Freunde, Arbeit bei der ich mich wohlfühle und endlich mein neues Motorrad. Bin also rundum zufrieden. Wie habt ihr euch selbst dazu bewegt, raus zugehen und HBs zu approachen? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich ? Glaube ein verbaler Arschtritt könnte mir auch gut tun. Danke im voraus
  23. Hey Leute, anbei mein neuer Log zum oben genannten Programm (habe mich an Shaos Vorgaben im Buch gehalten, dicke Props nochmal). Mal sehen ob ich im vierten Monat peake oder dann einfach mit höheren Werten gleich wieder im ersten Monat starte um möglichst 2 Zyklen á bis Ende März durchzubekommen. Derzeitige Daten: Körpergröße 1,79 m Gewicht ~88 kg 1 RM Kniebeugen 157,5 kg (letzter Test) 1 RM Bankdrücken 110 kg (letzter Test) 1 RM Kreuzheben 200 kg (letzter Test) 1 RM Überkopfdrücken 75 kg (letzter Test) Ziele bis Ende März 2018: 1 RM Kniebeugen 185 kg (optimistisch) 1 RM Bankdrücken 140 kg (fucking übertrieben optimistisch) 1 RM Kreuzheben 235 kg (ebenfalls optimistisch) 1 RM Überkopfdrücken 85 kg (schwer einzuschätzen) Anbei mal die bisherigen Einheiten, vor allem anfangs hatte ich Probleme mit dem extrem hohen Volumen aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt! Wie ihr seht, hängt meine Trainingsfrequenz mit 2 Mal / Woche gerade noch etwas durch. 4 Mal / Woche packe ich bei meinem derzeitigen Alltag definitiv nicht (Arbeiten, Studium mit Anwesenheitspflicht, Tanzkurs, Freunde, Freundin etc.), 3 Mal / Woche sollten aber passen. Ab jetzt werde ich jedes Training loggen. Wenn ihr Anmerkungen oder Kritik habt, nur her damit. :) Grüße, Euer Fire Dienstag 3rd Oktober 2017 ** Deadlift ** - 60.0 kgs x 5 reps - 90.0 kgs x 5 reps - 110.0 kgs x 5 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 5 reps - 130.0 kgs x 5 reps ** Overhead Press ** - 30.0 kgs x 5 reps - 40.0 kgs x 5 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 5 reps - 47.5 kgs x 6 reps ** Pendlay Row ** - 40.0 kgs x 10 reps - 50.0 kgs x 12 reps - 60.0 kgs x 11 reps - 60.0 kgs x 12 reps ** EZ-Bar Curl ** - 29.5 kgs x 10 reps - 29.5 kgs x 8 reps ** Rope Push Down ** - 17.5 kgs x 12 reps - 24.5 kgs x 12 reps Freitag 6th Oktober 2017 ** Barbell Squat ** - 50.0 kgs x 5 reps - 70.0 kgs x 5 reps - 90.0 kgs x 5 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps ** Flat Barbell Bench Press ** - 45.0 kgs x 5 reps - 55.0 kgs x 5 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps ** Straight-Arm Cable Pushdown ** - 23.5 kgs x 12 reps - 28.5 kgs x 12 reps - 28.5 kgs x 12 reps Dienstag 10th Oktober 2017 ** Deadlift ** - 60.0 kgs x 5 reps - 100.0 kgs x 5 reps - 130.0 kgs x 5 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps ** Overhead Press ** - 30.0 kgs x 5 reps - 40.0 kgs x 5 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps ** EZ-Bar Skullcrusher ** - 29.5 kgs x 12 reps - 29.5 kgs x 10 reps ** EZ-Bar Curl ** - 29.5 kgs x 15 reps Freitag 13th Oktober 2017 ** Barbell Squat ** - 50.0 kgs x 5 reps - 70.0 kgs x 5 reps - 90.0 kgs x 3 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps ** Flat Barbell Bench Press ** - 40.0 kgs x 5 reps - 55.0 kgs x 5 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps ** Straight-Arm Cable Pushdown ** - 28.5 kgs x 12 reps - 28.5 kgs x 12 reps - 28.5 kgs x 12 reps Montag 16th Oktober 2017 ** Deadlift ** - 60.0 kgs x 5 reps - 90.0 kgs x 5 reps - 110.0 kgs x 4 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps ** Overhead Press ** - 35.0 kgs x 5 reps - 42.5 kgs x 5 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 6 reps - 47.5 kgs x 5 reps - 47.5 kgs x 5 reps ** Pendlay Row ** - 47.5 kgs x 5 reps - 60.0 kgs x 12 reps - 60.0 kgs x 12 reps - 60.0 kgs x 12 reps ** Straight-Arm Cable Pushdown ** - 24.0 kgs x 12 reps - 28.5 kgs x 11 reps ** EZ-Bar Curl ** - 29.5 kgs x 12 reps - 29.5 kgs x 10 reps Donnerstag 19th Oktober 2017 ** Barbell Squat ** - 60.0 kgs x 5 reps - 80.0 kgs x 5 reps - 92.5 kgs x 4 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps - 102.5 kgs x 6 reps ** Flat Barbell Bench Press ** - 40.0 kgs x 5 reps - 55.0 kgs x 5 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps - 65.0 kgs x 6 reps ** Lat Pulldown ** - 28.5 kgs x 12 reps - 28.5 kgs x 12 reps - 28.5 kgs x 12 reps ** Seated Leg Curl Machine ** - 75.0 kgs x 12 reps - 75.0 kgs x 12 reps - 75.0 kgs x 12 reps Mittwoch 25th Oktober 2017 ** Overhead Press ** - 30.0 kgs x 5 reps - 40.0 kgs x 5 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps - 48.5 kgs x 6 reps ** Deadlift ** - 60.0 kgs x 5 reps - 90.0 kgs x 5 reps - 110.0 kgs x 4 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps - 130.0 kgs x 6 reps ** Pendlay Row ** - 60.0 kgs x 12 reps - 60.0 kgs x 12 reps - 60.0 kgs x 12 reps ** EZ-Bar Skullcrusher ** - 29.5 kgs x 12 reps - 29.5 kgs x 12 reps ** EZ-Bar Curl ** - 29.5 kgs x 12 reps
  24. Ich will euch in diesem Thread einladen mir Fragen bezüglich Nofap zu stellen und euch meiner Challenge anzuschließen. Ich beschäftige mich mittlerweile schon mehrere Jahre mit Nofap und habe auch schon den ein oder anderen Streak erreicht. Der längste dauerte rund 40 Tage, komplett ohne Pornografie, Masturabation und Sex. Doch wozu das alles? Was habe ich in 40 Tagen erreicht? Das wertvollste was der männliche Körper produzieren kann ist Sperma. Das Ziel jedes Lebewesens auf der Welt ist Fortpflanzung, dafür sind wir gemacht, dazu werden wir motiviert und dafür leben wir. Fortpflanzung → Sex ist der Hauptmotivator in all unserem tun. Das wertvollste was wir haben, was wir produzieren und wofür unser Körper hart arbeiten muss und viele Mineralien braucht schleudern wir täglich einfach so ohne Gedanken daran zu verschwenden in den Müll. Wer also täglich mehrmals ejakuliert verliert sehr viele wertvolle Mineralien, aber mal davon abgesehen spielt der Hormonhaushalt und die Wirkung von Pornografie auf unser Gehirn eine viel viel größere Rolle. Die Hauptrolle spielt Dopamin. Dopamin ist der Grund warum wir morgens aufstehen, laufen gehen, Sex haben, uns etwas zu essen machen, das Zimmer aufräumen etc. Es treibt uns also an Dinge zu erledigen und bei Erledigung wird Dopamin freigesetzt. Ein gutes Beispiel dafür sind Hardcore Gamer, sie reisen von einem Dopaminschub zum nächsten, während essen und schlafen vergessen wird. Sessions von 10-16 Stunden am Tag ohne etwas zu essen sind da keine Seltenheit. Dopamin ist also unser Motivator Dinge zu tun und alle schweren Drogen wie Kokain und Heroin lösen Dopamin Schübe im Gehirn aus. Bei Pornografie wird so viel Dopamin ausgeschüttet wie bei Morphiumkonsum. Denn Sex ist ja, wie oben schon erwähnt der höchste Motivator jedes Lebewesens. Das ganze wird auch noch durch eine Studie verdeutlicht, in welcher Wissenschaftler die Dopamin Rezeptoren von Ratten manipuliert und „ausgeschaltet“ haben. Die Ratten wurden so faul, dass sie verhungert sind, obwohl der Käfig mit vielen Köstlichkeiten gefüllt war. Was also passiert bei regelmäßigem Pornografiekonsum? Da täglich Stundenlang ein extrem hoher Dopaminlevel vorliegt, werden die Dopaminrezeptoren im Gehirn angepasst und Desensibilisiert, das heißt man braucht immer stärkere Reize um überhaupt noch erregt zu werden. Auch dazu gibt es Wissenschaftliche Studien, der Vorgang ist unter dem Cooligde Effekt bekannt. Die Pornos werden härter und Fetische entwickeln sich, weil man sonst gar keinen mehr hoch bekommt und normaler Sex unvorstellbar ist. Durch die Desensibilisierung der Rezeptoren wird man faul und antriebslos. Man bekommt einfache tägliche Aufgaben nicht mehr auf die Reihe, weil man lieber Serien schaut, oder zockt. Zu den Vorteilen von Nofap gehört also vor allem mehr Motivation! Sexuelle Probleme wie (Pornobedingte) Erektile Dysfunktion gehören damit auch der Vergangenheit an. Auch das man zu früh kommt, oder gar nicht kommen kann und einfach ewig braucht. Wir spielen mit unseren Hormonen herum ohne genau zu wissen was wir unserem Körper eigentlich damit antun. Viele haben bedenken, dass es ungesund sein könnte und der Körper sich ab und zu nunmal entleeren muss. Wenn Spermien produziert werden, werden sie eingelagert und nach einem bestimmten Zeitraum wieder abgebaut, so etwas wie eine Überproduktion gibt es nur in den ersten Wochen, unter dem Begriff blue balls bekannt. Wenn der Körper es für absolut notwendig ansieht überschüssige Spermien loszuwerden, erlebt man einen feuchten Traum, was bei Nofap etwa alle 30-90 Tage einmal passiert. Dazu sei anzumerken, dass es wirklich eine tolle Erfahrung ist und man wunderschöne versaute sexy Träume hat, die besser sind als jeder Porno. Sex ist erlaubt! Der Unterschied zwischen Sex und Pornografie ist der, dass Pornografie jederzeit mit jeder Vorliebe und jeder härte verfügbar ist. Man kann auch virtuell mit so vielen Frauen Sex haben, wie sonst in einem ganzen Leben nicht. Daher ist Pornografie für den Hormonhaushalt des Menschen sehr gefährlich. Sex ist natürlich kein Problem. Was hab ich nach 40 Tagen erreicht? Mehr Motivation in allen Dingen, ich habe mehrmals am Tag mein ZImmer aufgräumt, viel Sport gemacht, sofort alles erledigt, was erledigt werden musste. Ich habe keine Videospiele mehr gespielt, stattdessen bin ich durchs Haus gelaufen und habe mich gefragt, was soll ich jetzt mit meiner Zeit machen, die ich sonst so achtlos verschwendet habe? Ich hab viel gelesen. Bier Pong werfen geübt. Einiges Extra für die Arbeit getan. Ich habe mich wacher und frischer gefühlt. Im Prinzip kann man auch einfach nachschauen, wofür Dopamin im Körper zuständig ist, was bei einem Mangel auftritt und sich selber herleiten welche Positiven Effekte man erzielen wird. Wie viele Stunden habt ihr schon vor dem Computer verschwendet? Rechnet es mal zusammen. 1000? 10000? Was kann man in dieser Zeit sonst sinnvolles erreichen. Seid ihr dabei? Seid ihr süchtig? Probiert es einfach mal für drei Wochen aus, wenn ihr kein Problem damit habt sollte es doch sowieso nicht schwierig sein.
  25. PickUpGuru

    Lair Wuppertal Wing

    Hey Freunde des schönen Geschlechts.. Dies ist mein öffentlicher Aufruf nach PUA Master und Gurus und natürlich welche die es noch werden ;) Zunächst die Bedingung: Melde dich in dieser Gruppe nur wenn du wirklich motiviert bist, bereit bist etwas zu ändern und über deinen eignen Schatten springen willst. Aber erst zu meiner Person, Ich kann jetzt auf einige Erfahrungen und Erfolge im NightGame zurück schauen. Meine größte Herausforderung war es am Anfang alleine Feiern zu gehen. Warum habe ich mich entschieden alleine weg zu gehen? Ganz einfach erst dadurch ist man erstens wirklich frei von alten Freunden und besonders von alten Gewohnheiten. Zweitens bring dich dies in eine Situation des Zugzwangs. Du musst Leute ansprechen um nicht ganz alleine am Rand zu stehen. Die ersten Male ist mir das sogar passiert, doch ich wurde immer besser. Alleine dadurch habe ich viel gelernt was in einem Club wirklich passiert, was dort jeder Mann versucht und jede Frau sich wünscht..... Nach dieser harten Lernphase bin ich wieder mit meinen Freunden feiern gegangen, musste aber feststellen dass denen einige wichtige Eigenschaften fehlten um mit mir zu halten. Alle meine versuche Sie zu motivieren wurden abgewehrt und als Begründung kam immer die Ausrede: Die Leute sind komisch hier im Club, die Leute sind komisch in Düsseldorf und so weiter und sofort. Der Wendepunkt kam erst als ich (natürlich im Club:) einen anderen PUA traf, dies war wie eine Offenbarung für mich. Er verstand instinktiv wenn ich sagte: habe Spaß auf der Tanzfläche und der spaß wird zu dir zurückkommen. Was für eine Freude ihm bei der Arbeit zu zusehen, an diesem Abend kam der Spaß zurück und wie. Unser positives Karma setzte sich wie eine Monsterwelle durch den ganzen Club fort. Wer ist daran interessiert weitere Monsterwellen zu erschaffen und diese zu reiten? ;) Mein Einzugsbereich liegt in Wuppertal und Düsseldorf bin aber mit dem NRW Ticket recht flexibel. Schickt eine Nachricht in dieses Thema und erzählt von euren bereits gesammelten Erfahrungen oder was Ihr euch in der Zukunft wünscht. Gruß der Guru