Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'trennung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

299 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter 36 2. Ihr Alter 34 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 2,5 Jahre, Sie hat ein Kind 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR ca 1 Jahr davon 5 Monate FB 6. Qualität/Häufigkeit Sex 2-3x Woche seit 6 Wochen nicht mehr 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt? Bataisiert? 9. Fragen an die Community: Eure Meinung Ich möchte gar nicht zu lange ausholen weil es sowieso niemand liest. Daher Timeline in Stichpunkten Bei Nachfragen kann ich gerne weitere Informationen geben: Kennen uns seit ca 4 Jahren durch gemeinsamen Freundeskreis. Nach ca 6 Monate nach Club-Abend März 2019 in der Kiste gelandet ab da FB Sommerurlaub auf Malle 2019 mit einer Gruppe September 2019 Was ist das mit uns etc (wusste von einer gemeinsamen Freundin schon dass Sie sich Beziehung vorstellen kann. Ab da Beziehung Sie hat nen Kind haben uns bei mir getroffen wenn der kleine beim Vater war. Sonst bin ich meistens am WE zu Ihr Unter der Woche jeder sein eigenes Ding 2021 Fragen über zusammenziehen von Ihr und Planung gemeinsamer Hund für Sommer 2022 Plötzlich Möglichkeit für Hund Oktober 2021 und dadurch mehr oder weniger direkt zusammengezogen in Ihr Haus (Eigentum) Allerdings habe ich meine Wohnung noch Ich war immer zögerlich meine Wohnung aufzugeben und habe diese lange noch gehalten und erst jetzt zu Ende April gekündigt. Wir wollen renovieren etc. Umuzgsunternehmen ist organisert etc. Ich hatte Corona und war für 2,5 Wochen im Gästezimmer "isoliert" Ich schnarche leider sehr stark und Sie leidet drunter kann nicht gut schlafen. Bin in HNO behandlung und übergangslösung war wir schlafen gertrennt damit Sie mich nicht ständig wach macht und wir beide Somit besser schlafen. Seit ca 6-8 Wochen hatten wir keinen Sex mehr (inklusive Coronazeit). Küsse am Morgen, Verabschiedung, Begrüßung bis zuletzt Eine Woche (letzten Freitag) macht Sie Schluss Gefühle wären weg etc. Ich habe es erstmal akzeptiert aber Unverständnis geäußert Seie meinte Sachen können erstmal hier her kommen und gelagert werden (Ich bin ja quasi ab 01.05. obdachlos) Ich habe mich Freitag und Samstag fast nur nur im Gästezimmer und gelitten Sie mir aber Essen mit eingekauft. Ich habe Sonntag Ihr erzählt unter tränen das Sie Frau fürs Leben ist etc blabla danach sachlich gesprochen. Sie auch geweint etc Sie nochmal gesagt diverse Dinge müssen sich ändern etc die ich auch so sehe aber Sie wüsste nicht ob Gefühle wiederkommen Sie Angst hat wenn sich die Dinge in 3 Monaten wieder zum schlechten ändern blabla Haben beide die Woche Urlaub und alles ist jetzt ist quasi harmonisch gemeinsames Spielen mit Ihrem Sohn, Mittagessen etc. Also quasi fast wie vorher nur mehr Quality-Time als Familie Aber von Ihr kommt berührungstechnisch null zurück muss ich Sie jetzt besser verführen aber wie? Oder Mache ich mir hier falsche Hoffnungen Ja Paolo Pinkel Zitat kenne ich... Wenn ich mir jetzt ne Wohnung suche "ausziehe" ist das Ding auf jeden Fall durch
  2. 1. Dein Alter: 32 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: wenig/monoton 7. Gemeinsame Wohnung? ja 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community: siehe unten Hallo, ich stehe gerade vor meiner vermutlich schwierigsten Entscheidung und würde gerne die Meinung von anderen Leuten hören/lesen, die bereits mehr Erfahrung mit Beziehungen haben, da dies meine erste LTR ist. Kurz zum Hintergrund: nach etwas mehr als 4 Jahren Beziehung hat meine Partnerin vor ca. 1 Monat mitgeteilt, dass sie nicht mehr die romantischen Gefühle für mich hat wie am Anfang der Beziehung. Sie liebt mich zwar noch, aber die körperliche Anziehung sei nicht mehr da. Das hätte mir eigentlich schon viel früher auffallen müssen, da wir ungefähr seit Corona nicht mehr so oft Sex haben (vielleicht 1 Mal im Monat) und der Sex meistens recht monoton ist. Hinzu kommt dass meine Ausdauer echt bescheiden ist... Ich hatte sie recht früh gefragt, woran das liegt, dass sie nicht mehr so oft will wie am Anfang, und da meinte sie dass sie oft gestresst/müde ist. Vor einem Monat meinte sie dann jedoch, dass sie an sich schon oft Lust hat, aber unser Sex sie einfach nicht mehr so reizt wie am Anfang. Hinzu kam dass wir beide seit der Pandemie fast jeden Tag im Home Office waren, d.h. wir haben uns fast 24/7 gesehen. Haben auch beide den Fehler gemacht, unsere Freunde zu vernachlässigen... Im Endeffekt weiß ich eigentlich, was ich (bzw. wir) alles falsch gemacht haben (Freunde vernachlässigt, kaum eigenes Privatleben, Sexleben vernachlässigt), die Frage ist jetzt für mich, ob sich die LTR noch retten lässt, wenn wir all diese Punkte jetzt angehen, oder ob es sinnvoller ist hier einen Cut zu machen und erstmal an sich selber zu arbeiten, und dann beim nächsten Mal nicht mehr diese Fehler zu machen. Vor ca. 3 Wochen haben wir über uns geredet und sie meinte, dass sie unsere Beziehung eigentlich nicht aufgeben will und daran arbeiten will (ich auch), deshalb haben wir uns erstmal darauf geeinigt, dass wir es weiter versuchen und uns mehr Freiraum geben, mehr mit Freunden unternehmen usw. Allerdings sehe ich noch nicht, wie wir den Sex wieder hinbekommen. Wir haben zwar darüber geredet, und sie hat mir auch erzählt, wie sie es gerne hätte und was sie stört, aber beim Versuch das umzusetzen waren wir beide so verkrampft, dass es am Ende für beide ziemlich unangenehm war. Sie meinte danach sie fühlt sich unter Druck gesetzt und braucht Zeit, um sich wieder fallen lassen zu können. Ich verstehe sie einerseits, andererseits finde ich dass Zeit alleine nicht helfen wird und man schon zusammen daran arbeiten muss, auch wenn es die ersten Male vielleicht "komisch" ist, neue Sachen auszuprobieren. Und auch wenn wir uns abends zu Hause sehen ist die Stimmung meistens ziemlich angespannt. Tagsüber schreibt sie mir häufig, so als wäre alles normal, aber wenn wir uns abends sehen, habe ich das Gefühl sie fühlt sich unwohl in meiner Nähe und will dann doch nicht mehr rausgehen und etwas unternehmen, was wir vorher geplant hatten... Ich habe gerade nicht wirklich das Gefühl, dass hier noch was zu retten ist, und ziehe es in Betracht, die Beziehung von mir aus zu beenden, da ich Angst davor habe jetzt hingehalten zu werden, bis sie jemanden kennenlernt. Dann setzt aber immer wieder die Verlustangst ein und ich denke über all die schönen Momente nach und fange wieder an zu zweifeln, ob eine Trennung richtig ist... Wie seht ihr das?
  3. Hallo Leute, 1. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: War gut, 3-4x/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? nein es ist um mich die letzten 2 Jahre still geworden da ich eine Frau kennenlernte wo ich dachte Sie ist es. Das meiste Fachwissen habe ich tatsächlich von hier! 8. Probleme, um die es sich handelt Nun bin ich emotional total am Arsch. Sie hat sich obwohl wir zusammenziehen wollten getrennt, 2 Wochen vor dem Einzug. Das ekelhafte daran ist, sie hat warm gewechselt!, könnte so kotzen. Keine Ahnung was in der Frau los ist aber sowas ist einfach nur abartig übel für mein Ego, mein Kopf, ich wünsche es keinem. Ich kann es nicht wirklich begreifen wie man evtl. Wochen lang eine Show spielen kann. Es lief bis auf Kleinigkeiten ganz gut, Sie hat eine Tochter welche ich angenommen habe wie meine egal was es war. Nach einer gewissen Zeit, hat sie angefangen mir vorwürfe zu machen, als ich ihr davon erzählte das eine Kollegin auf der Arbeit mich bei einem Kollegen als Fuckboy stempelte. Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht weil mich sowas nicht interessiert. Ich würde anderen Weibern schreiben, würde auf Facebook nach anderen gucken, selbst das kommentieren von Werbefotos auf FB hat man mir negativ ausgelegt. Naja so war sie halt aber ich habe die Nuss geliebt, leider noch immer. Wir wollten zusammen ziehen da Ihre Wohnung recht klein ist. Nun kurz vor dem eigentlichen Einzug, hat sie mit mir Schluss gemacht, dachte hm ok es liegt an Unsicherheiten auch wegen dem Kind. Ich hab versucht mit ihr zu sprechen, alles vergebens. Obwohl sie sagte sie hat Gefühle für mich und würde mich sehr lieben. Naja nach einer Woche hat sie Ihre liebe und Gefühle für mich wohl überwunden und war wie ich auf FB sehen durfte wieder in einer Beziehung. Konnte es einfach nicht fassen, mein Blut kochte regelrecht. Vor paar Tagen durfte ich erfahren sie hat den netten Bastard eine Woche vor der Trennung kennengelernt. Wie das geht wenn man einen doch so liebt ist mir ein Rätsel, da gibt es eigentlich ja nur den oder die eine. Dummerweise habe ich die goldene Regel der Kontaktsperre nicht eingehalten sondern versucht sie mal zu sprechen mit dem ganzen Gejammer < ziemlich dumm und affig! Mache ich nie wieder. Nun es geht mir nicht darum das ich die Tante wieder möchte, könnte ihr eh nicht mehr vertrauen. Dummerweise hab ich auch einiges verlernt was wieder den Umgang mit der Welt da draußen (Frauen) angeht. Hab mich selbst in der Beziehung verloren. Evtl. war ich einfach nur naiv, dumm geblendet ich bin mir da selbst nicht sicher! 9. Fragen an die Community Meine gute Laune, meine kleinen Flirts mit der Kassiererin, alles weg wie bei einem Schulkind, ehr schon schüchtern, nicht ängstlich. Nur wie kommt man aus diesem Loch wieder raus. Ich geh regelmäßig zur Arbeit, versuche etwas mit der ein oder anderen etwas zu Flirten aber es gelingt einfach nichts,wie ein Troll so habe ich das Gefühl Aktuell bin ich einfach unfähig klar zu denken........
  4. Moin Leute, seitdem ich die letzte LTR hinter Liebhaber sind gut 3 Wochen vergangen. Anfangs gab ich mir noch die Schuld, wie wir es halt kennen und was man selber hätte besser machen können. Allerdings war dieses nicht wirklich differenziert und kaum fundiert , sondern ein „hätte ich dies und das mal gemacht“ Nun ja, 3 Wochen sind rum und ich merke wie ein guten Abstand davon gewonnen habe und nun versuche das ganze für mich sinnvoll zureflektieren. Allerdings bemerke ich dabei immer mehr, dass ich ein richtiger toller Typ für eine LTR bin und kaum mir gegenüber falsch gehandelt habe. Allerdings hilfst mir das nicht weiter, da ich mich nicht mit den richtigen Fehlern auseinander setze, aber ich kriege es nicht hin diese zu erkenne? Wie habt ihr herausgefunden, was von eurer Seite falsch lief und was ihr besser hättet machen können? Für Denkanstöße wäre ich dankbar. Natürlich habe ich einige Fehler gemacht die mir klar sind, aber ich denke das wird nicht der Grund gewesen sein. Z.B. Ehrlichkeit.
  5. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems Zusammenfassung der Ausgangslage: Wir haben uns vor 2 Jahren kennengelernt, als sie noch in einer Beziehung war. Nichtsdestotrotz heftig Chemistry gehabt. Vor einem Monat schrieb sie mir dann per Text und wir machten das erste Date aus (keine Eskalation). Sie war 4 Jahre lang in einer Beziehung und ist seit 2 Monaten draußen. Zum Trennungsgrund äußerte sie sich nur vage. Letzte Woche hatte sie sturmfrei und wir machten ein zweites Date bei ihr aus. Zusammen einkaufen, Picknick im Park, Kochen bei Ihr, Rummachen auf der Couch, versauter Sex in ihrem Bett. Danach eine heiße Dusche zusammen, etwas nackt-kuscheln und schließlich Runde 2. Anschließend zusammen eingepennt. Am nächsten Tag weckte sie mich mit ihren weichen Lippen und bereitete in Unterwäsche Frühstück für mich zu. Danach etwas Persönlichkeits-Talk am Frühstückstisch und schließlich wieder auf der Couch rumgemacht. Irgendwann gegen Mittag schaute sie mit geschocktem Blick auf ihr Handy. Ich fragte was los sei. Sie meinte, dass ihr Ex sich gemeldet habe und heute sprechen möchte. Sie fügte hinzu, dass sie keine Intention habe wieder mit ihm zusammen zu kommen, aber sie möchte hören, was er zu sagen hat. Ich sagte etwas Richtung "Wenn dein Gefühl dir sagt, dass du das Gespräch suchen solltest, dann tu das. Ich möchte nur klarstellen, dass ich es nicht mag, wenn Ex-Partner ins Spiel gebracht werden". Sie nickte zustimmend mit bedrücktem Gesichtsausdruck. Anschließend ist sie in ihr Zimmer. Hab mich dann angezogen, wir haben uns verabschiedet und ich bin abgezischt. 6. Frage/n Das Date war vor einer Woche, seit dem nichts geschrieben. Mir ist klar, dass ich Gefahr laufe ein Rebound zu sein. Da es mir Frauen-weise momentan ziemlich gut geht juckt mich das allerdings relativ wenig. Meine Intention ist es einerseits nichts zu forcieren und ihr Platz für die Trennung zu geben, andererseits langfristig Richtung LTR zuzusteuern. Meine Frage deshalb: Sollte ich auf no-contact bleiben und dem Universum überlassen ob sie sich meldet, oder die Tage mal anrufen und ein lockeres Gespräch darüber führen wie ihre Woche so war etc.
  6. Hey liebe Leute, nach fast 2 jähriger Beziehung hat sich meine ex getrennt und ich bin komplett am Ende.. Ich weiß nicht ob sie mich manipuliert hat aber das finde ich mit euch bestimmt raus.. wir sind beide 24 Jahre gewesen, und die Beziehung war monogam und sie ging 1 Jahr und 9 Monate. Sex bei jeden treffen kann man sagen. Kurz vorab einmal ein kurze Zusammenfassung der BZ. sie war eine hb 8-9 ungeschminkt 8 geschminkt 9, Psychologie Studentin Kennengelernt über Freunde und dann kam es zum 1. Date, hat halt gematcht und es kam auch direkt zum 2. Date. Dort sind wir dann in der Kiste gelandet und von da an haben wir uns öfter getroffen und es wurde exklusiv.. Nach 1 Monat wollte sie dann eine Beziehung und ich war auch gut verliebt und willigte ein. Ich weiß erster Fehler Shame on me. Sie hat das erste Jahr brutal viel investiert wirklich brutal viel, Frühstück ans Bett, essen gekocht halt all so ein Quatsch, es war schon teilweise richtiges love Bombing, Sex wollte sie auch mehrmals am Tag ich musste teilweise schon abblocken weil mein schwanz nicht mehr konnte. Ich hab sie öfter mal eingeladen da ich schon berufstätig bin und dementsprechend das Geld hatte, sie wurde nur von ihren Eltern finanziell unterstützt und hat selber nicht gearbeitet aufgrund ihres Studiums. Wir waren auch zusammen im Urlaub und der war auch ziemlich gut. Sie war sehr eifersüchtig und das hat sie auch oft gezeigt aber gut damit kam ich klar.. Nach 1 Jahr fing es dann auf einmal an, ihr invest ging langsam aber merkbar runter und ihre Eifersucht wurde richtet dramatisch, aber ich war stark emotional schon drin glaub ich. Beispiel: Wir waren auf einem Geburtstag ihrer Freundin und der verlief auch soweit gut aber dann hab ich mich mit ihrer Freundin unterhalten, ganz normal kein Flirt oder sonstige Sachen. Nach dem Geburtstags auf dem nach Hause weg machte sie Schluss, Begründung ich sei an andere Frauen interessiert und das merke sie. Ich verstand die Welt nicht mehr und wir diskutierten, dass brachte alles nichts und sie blieb dabei bis zum nächsten morgen, auf einmal wollte sie mich doch und das war ja nur ein aufkochen ihrer Emotionen. Ihr müsst wissen solche Aktionen hat sie 4 mal gebracht im laufe der Beziehung und 4 mal hab ich ihr das Schluss machen verziehen… so dumm. sie war so eifersüchtig das ich nichtmal zu ihrer Freundin beim Abschied ciao ciao sagen durfte weil 2 mal ciao sexuell kommt. Trotz alldem blieb ich bei ihr wie gesagt ich war emotional sehr weit drin schon und ich liebte sie. Dann fingen weitere Streitigkeiten an weil sie immer mehr ihren invest entzog und ich merkte sie verhält sich anders wie sonst, z.b verschob sie treffen um mehrere Stunden obwohl davor was anderes abgeklärt wurde und sie war nur noch wenig aufmerksam. Dann fing es an das sie wegen meiner ex Schluss machte weil ich vor ihr eine 5 jährige Beziehung hatte und sie so keine Beziehung führen kann, dass war 2 Jahre vor ihr. Dieses Mal wollte ich mich nicht drauf einlassen und wünschte ihr alles gute weiterhin wenn sie das möchte.. Sofort drehte sie die Situation und meinte ja das ich jetzt Schluss gemacht habe weil ich ihr alles gute Wünsche, ich meinte darauf nein ? Du meintest doch grade das du die Beziehung so nicht kannst, dass das eine Aussage ist das du es nicht mehr willst, weil meine Vergangenheit kann ich nicht löschen. Daraufhin meinte sie nein sie wollte das nur ansprechen am Ende des Tages waren wir also noch zusammen aber der Beigeschmack blieb. Das war vor 3 Wochen. Letzte Woche Donnerstag dann war sie bei einer Freundin, nachdem sie zuhause war bekam ich eine Nachricht das unsere Beziehung toxisch ist und sie mir auch nicht verzeihen kann das ich abends mal unterwegs war ohne ihr dies zu sagen ( war mal am Anfang der Beziehung) und wir könnten ja auch noch persönlich reden. Das war für mich wieder ein Schluss mach Text und ich antwortete das ich ihre Entscheidung akzeptiere und ihr trotzdem alles gute weiterhin wünsche ( ich wollte mich einfach nicht länger zum Affen machen) darauf antwortete sie das komplette we nicht und ich war auch jeden Tag unterwegs Feiern und auf ein Festival um mich abzulenken. Am Dienstag hatte ich dann absolute Wut in mir und ich schrieb ihr (ich weiß dumm) ich fragte ob ihr 2 Jahre Beziehung so egal sind das sie nichtmal mehr was geschrieben hat. Sie meinte das es ihr sehr weh tut und hätte ich mich am we bei ihr Gemeldet sie sofort zu mir gekommen wäre, aber da ich mich nicht gemeldet habe weiß sie das sie nur 2. Wahl ist und sie mir egal ist und ich mich nur melde weil jetzt das We vorbei ist. (Alter WTF sie verlässt und ich soll mich melden ? ) Das hab ich ihr auch gesagt aber sie meinte dann ich hätte sie aus ihr Leben gelöscht, weil ich nicht geschrieben habe. Sie wollte es auch nicht mehr weil eine Beziehung wo man sich 4 Tage nicht spricht kann sie nicht führen. hab ich dann akzeptiert und seitdem ist Kontaktstille das war vorgestern. Der Sex nahm ein wenig ab es wurde beim Treffen gevögelt aber halt nicht mehr öfter nur 1 mal beim Treffen, manchmal fing sie an mit Kopfweh und ich musste eskalieren sie machte es kaum noch. jetzt bin ich natürlich absolut im arsch und denk mir wie ich da rauskomme, ich bin am we unterwegs in der Woche bin ich arbeiten und danach mache ich Sport und treffe Freunde trotzdem geht es mir absolut scheisse und ich fühl mich wie der letzte spasti und denk ich kann keine Frauen mehr kennenlernen keine Ahnung warum. Ich hab auch stark das Gefühl sie war manipulativ, ich konnte hier jetzt nicht jeden Streit aufführen aber es ging immer fast von ihr aus und trotzdem musste ich ankommen. Sie hat sich teilweise nichtmal entschuldigt wenn sie was falsch gemacht hat … naja wollte das mal hier teilen bin ziemlich am arsch
  7. Hallo, mein alter : 34 Ihr Alter : 31 3. Art der Beziehung:. Monogam 4.Dauer der Beziehung : 5 Monate 5. Vor 2 Jahren mit langer Pause, wo man sich nicht gesehen hat. Aber guter Bindung. 6. Qualität/Häufigkeit Sex : normaler Sex, mit Experimente. 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich habe folgenden Stand der Dinge: Wir haben uns getrennt, sie hat sich getrennt. Ich habe es zunächst toleriert, sprich akzeptiert. Wir haben noch ein ausgehenden gemeinsamen Urlaub übernächste Woche. Habe während der Beziehung weiterhin die letzten 5 Wochen, Apps benutzt um mich abzulenken. Niemand getroffen. Wollte nur gucken. Hab sogar Dates ausgemacht bin aber nie hin. Total bescheuertes Verhalten. Aber war so . Dadurch habe ich auch die Beziehung zumindest etwas vernachlässigt. Und sie hat ständig mir Komplimente gemacht. Ich dachte schon was ist da los ihr Verhalten war sehr stark davon geprägt. Sie sagte immer wieder wie schön es mit mir ist. Das es mir schon anfing unglaubwürdig zu werden. Sie war allerdings genauso auch teilweise in dieser Zeit distanziert... War mir etwas suspekt. Hab mir aber nix dabei gedacht. Dieses Springen hat mich iretiert und mich auch verleitet mich mehr online Apps zu flirten.. wobei ich im Grunde da nicht viel war. Sie hat nun Schluss gemacht. Sie war bei mir. Und als es auf Sex hinausgelaufen wäre, hat sie mir gesagt, dass sie nicht kann. Und warum sie nicht kann. Sie hat keinen expliziten Grund genannt, nur, dass sie sich keine Beziehung vorstellen kann. Und ich das wissen sollte. Aber, dass sie mich mag. Ich kann es nicht mehr genau sagen. Aber ich glaube, als wir auf meiner Couch waren Musik hörten war sie Mal weg, glaube duschen. In dieser Zeit war ich denke ich wieder online. Als sie zurück kam und wieder neben mir war, wollte ich sie. Dann kam die Trennung. Aber ohne Streit. Ich hab das gar nicht so richtig registriert. Hab gesagt, dass es okay ist, aber auch sehr schade. Und das ich sie menschliche und sexuell attraktiv empfinde. Bin dann auf genaue Punkte eingegangen. Wir haben dann noch darüber etwas gesprochen, aber nichts wichtiges. Dann gingen wir schlafen, also sie blieb bei mir. Am nächsten Tag machten wir ein Ausflug. War wunderschön. Ich hab das nicht mehr zum Thema gemacht, zwecks Trennung, nur Zeit genießen. Und wir hatten Abends Sex. Den Tag darauf, ging sie dann. Beim Abschied, hab ich nochmals gefragt ob ihre Entscheidung so bleibt. Sie antwortete mit Ja. Sie hat ihre Sachen aber noch hier gelassen bei mir. Ich habe gesagt, man kann ja sich treffen bis man jemanden neues hat. Wenn das okay ist für dich. Sie sagte ja. Aber ich weiß gerade nicht ob das ne F+ auch wirklich ist. Sie macht sich etwas rar gerade, wenn es um treffen geht, wobei das bei ihr schon immer etwas war. Erst im Anschluss kam mir, dass sie vielleicht von mein Online Spielen was mitbekommen hat. Aber nicht erwähnte, nicht Mal bei der Trennung angesprochen hat. Und evtl den anderen Grund Vorschub um es nicht eskalieren zu lassen. Das ist meine Vermutung, was meint ihr ? Eigentlich egal.. Dann hatte ich zunächst das Bedürfnis, weiterhin mit ihr zu schreiben. Sie schrieb auch mit mir. Auch von sich aus. 5 Tage lang. Einfach als wäre nix gewesen. Keine Diskussion über die Trennung oder in desem Zusammenhang, mehr über den Alltag usw.. Dann hab ich nach ein Treffen gefragt, weil mir die 2 kurzen Gespräch über die Trennung nicht genügen. Und ich da innerlich alles offiziell klarstellen wollte. Da kam aber nix konkretes dabei raus wie man weiter unten lesen kann. Nur dass sie keine Zeit hat. Hab 2 Tage vorgeschlagen. Ich habe ihr dann in der Zwischenzeit ein Foto geschickt wo ich mitn Rad unterwegs war, an diesen Ort waren wir auch schon zusammen. Hab aber nix dazu geschrieben, außer " kannst dich noch daran erinnern, war heute auf der selben coolen Tour unterwegs , wie wir. " Sie hat dann auch geantwortet. ... Dann hab ich 1 Tag darauf geschrieben "es tut mir leid, ich habe eine falsche Entscheidung getroffen" Antwort war : was meinst !? Hab geschrieben, dass ich kein Bock habe sowas im Chat zu schreiben, weil es mir zu unpersönlich ist. ... Hab noch dazu geschrieben, dass ich mich selbst und sie angelogen habe. Den Grund hab ich noch nicht beschrieben in der Textnachricht. Nur, dass ich deshalb es wichtig empfinde, dass man sich sieht und entspannt darüber redet, ohne jemand zu erdrücken, weil mir das wichtig ist. Also hab ich klar kommuniziert, dass ich kein Drama mache, sondern einfach sozusagen die Verantwortung übernehmen möchte und klarstellen. Die Antwort war: " was meinst du mit angelogen ?, kannst schon sagen" (Auf ein treffen ging sie mit der Antwort nicht ein.) Folgendes hab ich geantwortet : Ja das will ich auch! Nur eben nicht hier ... Zu einem, als ich gesagt habe, dass es mir gut geht. Auf deine Frage wie es mir geht. Es geht mir schon gut, aber auch mal nicht gerade. Da ich Dich sehr schätze. Das ist gerade für mich etwas kompliziert. Zum anderen, als du für mich immer mehr unnahbar erschienen bist. Hab ich mich beobachtet wie ich angefangen habe Ausschau nach andere Frauen zu halten, welche mich langsam ein wenig angezogen haben. Hab zwar keine getroffen, aber erste Impulse kamen hoch! Dadurch geht's mir wahrscheinlich auch nicht so gut grad. Aber ist okay. Erzwingen kann man nichts, das ist mir klar. Aber unterdrücken auch nicht. Ihre Antwort : Was machen wir mit dem Urlaub?! Was meinst, durchziehen?! Ich hätte prinzipiell damit kein Problem. Mag dich dafür genug und was unternehmen könnten wir auch. Aber sag du was dazu... Meine Antwort: Ich sag jetzt folgendes dazu... ganz klar...Es gibt für mich pro und Contra. Wie halt so oft im Leben... Bock hab ich auf jedenfall darauf! Es ist alles soweit organisiert. Und ich brenne richtig danach! Ich will Braun werden. Und mit dir schön entspannte Zeit verbringen. Das wir uns soweit verstehen, daran scheitert es nicht. Sie hat darauf geantwortet: Verstehe ich, für mich gibt's auch nur geht oder geht nicht. Aber gut, dass wir das noch durchziehen, das wird schon gut! 😎🏖️ Meine Frage: wie soll man da am besten vorgehen, wenn man die ernste Absicht in sich trägt, das Vertrauen, respektive die Anziehung zu gewinnen und diesen Mensch zurück zu holen. Sie ist gerade auf ein Konzert. Und ich auf Sommerfest. Ich hab ein echtes ehrliches Interesse, da ist noch was in mir. Deshalb würde ich mir wünschen da ne Brücke zu bauen. Jetzt gar nichts mehr schreiben ? Ein Treffen vor den Urlaub mit anderen Hintergrund arangieren. Sodass man was unternimmt. Radfahren usw...um das als Brücke zu schlagen. Oder überhaupt, über den kommenden Urlaub quatschen. Im Urlaub darüber reden, sprich nochmals entspannt sagen, dass da noch was in mir ist, ohne romantisch zu werden. Oder einfach gar nicht darüber reden. Und die Zeit genießen im Urlaub ? Ich hab vorallem den Drang in mir die Sache konkret ihr gegenüber klarzustellen in mir brennt es nur so, dass ich mich entschuldige, indem ich sage wie es war für mich. Dass ich sozusagen nochmals sage, dass ich durch Neugierde und Schwäche in einer Phase kam wo ich diverse Apps nutzte. Und für mich aber erkannt habe, dass des nichts ist. Und ich dadurch sie verunsichert habe, verletzt habe und mich schäme. Und jetzt keine Erwartungen habe, aber dafür bereit bin darüber zu reden. Weil sie hat ja aus nen anderen Grund Schluss gemacht, wobei sie Den Grund offen gelassen hat. Also sehr Schwammig kommuniziert hat. Vielen Dank
  8. 1. Dein Alter: 40 Jahre 2. Ihr Alter: 35 Jahre (alleinerziehend) / Kind (5 Jahre) 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: nicht relevant 7. Gemeinsame Wohnung? : nein Hallo zusammen, Ich habe sie über Tinder kennengelernt, wir haben jedesmal miteinander gevögelt und ab und zu auch etwas zusammen unternommen. War insgesamt eine entspannte und schöne Zeit. Nach ca. 4 - 5 Monaten fragte sie, ob ich ihr Kind kennenlernen will. Hatte ich Bock drauf, obwohl ich keinerlei Erfahrung hatte, und so kam es auch dazu. War nicht einfach und teilweise schwierig, weil ihr Kind manchmal ein Problem mit mir bzw. mit der Situation hatte. Der Kleine wollte auch, dass die Eltern wieder zusammen kommen sollen. Das Verhältnis wurde aber immer besser und der Kleine wollte mich zum Schluß auch Papa nennen. Er hat aber zusätzlich auch eine gute Beziehung zu seinem Vater, soweit ich das beurteilen kann. Leider war ich nach einiger Zeit sehr unsicher, weil meine LTR sehr oft schlecht gelaunt und gereizt war, nicht viel geredet hat. Habe dann oft gefragt, ob etwas ist bzw. auch mit uns ist. War aber eher der Job, der Kleine(sehr aktiv/fordernd), Corona Situation etc. Außerdem benötigt sie sehr wenig Nähe im Gegensatz zu mir. Sie ist auch oft keine Kompromisse eingegangen. Hat mich nicht wirklich in die Erziehung, Kindthemen etc. mit eingebunden, obwohl ich miterziehen sollte und mir auch Unterstützung von ihr gewünscht habe. Sind dann auch oft in Streit geraten und irgendwie gab es einen Bruch und wir haben den Draht zueinander verloren. Nun habe ich mich von ihr vor ca. 4 Wochen getrennt. Es kam zu einem Streit nachdem sie wieder an mir rumgenörgelt hat und es kamen Sprüche wie: Weiß nicht, ob sich das noch in Liebe entwickelt...blablabla Ich habe aus der Emotion heraus im Streit meinen Sachen gepackt und bin auf und davon. Sie und ich haben 2 Tage danach nochmal telefoniert, aber es macht für sie keinen Sinn mehr die Beziehung fortzuführen. Habe es dann akzeptiert. Emotional zieht es mich sehr runter, da es doch ein großer Lebensinhalt in den letzten Monaten war und ich viel investiert habe. Ich habe in der Zeit trotzdem noch Freunde getroffen, Sport gemacht, war mit Kumpels im Urlaub etc. Ich habe nun das Problem, dass ich ein schlechtes Gewissen dem Kleinen gegenüber habe, weil ich mich nicht wirklich von ihm verabschiedet habe. Am liebsten würde ich meine Ex kontaktieren und fragen wie es dem Kleinen geht und ob er sich verabschieden will. Aber ich weiß nicht genau, ob das für alle zielführend ist und ob meine Ex so ehrlich zu mir wäre, falls der Kleine mich wirklich nochmal sehen will oder Probleme hätte. Ich bin in einer emotionalen Schieflage und kann auch keinen klaren Gedanken fassen, ob ich das wirklich will oder ob es aus der Emotion heraus der Wunsch ist nochmal mit der Ex Kontakt aufzunehmen. Ich weiß auch gar nicht, ob ich in der Lage wäre dem Kleinen gegenüber zu treten. Meine Fragen and euch: War von euch jemand in dieser Situation und wie seit ihr mit der Situation umgegangen? Habt ihr euch von dem Kind verabschiedet?
  9. Hallo Zusammen, ich erzähle euch eine Geschichte, dich mich wirklich bedrückt von der ich neutrale ehrliche Antworten hören will. Mein Alter: 25 Ihr Alter: 20 Art der Verführung: Beziehung, seit 2 Jahren Ich versuch mich kurz zu halten, bin eigentlich n glücklicher Mensch, hab tolle Eltern, einen tollen Job und nun kenn ich meine Freundin seit 2 Jahren. Davor viele Mädels gehabt, sie war einfach anders. Wir haben uns auf Mallorca kennengelernt, sie kommt aus Österreich ich aus Deutschland. Haben uns immer an den Wochenenden getroffen bis heute. Sie ist lieb, immer positiv und wohlhabend bzw. Ihre Eltern. Klar hat sie auch Ihre Macken, sie kann auch stur sein, drängt oft auf eigene Entscheidungen etc. aber ich bin auch nicht perfekt, kein Mensch ist perfekt. De Facto sind wir an einen Punkt angekommen, wo wir einfach nicht mehr wissen wie es weitergehen soll. Meine Eltern meinen ich soll das ganze beenden, da Sie sich verändert haben soll (stimmt bedingt) und weil Ihre Eltern wollen dass ich nach Österreich umziehe. Würde dort alles an deren Vermögen mitnutzen können (Häuser/Wohnungen/ Job bei Tesla) etc. Können uns auch eine Stadt dort aussuchen wie zb. Kärnten und dort wohnen. Ich kann aber meine Eltern nicht alleine zurücklassen, die haben nur noch mich. Für Ihre Eltern gibt es keine Option dass sie nach Deutschland kommt. Sie hat da auch eine Gehirnwäsche bekommen da sie früher hier herwollte. Ihre Eltern meinen, wenn die in Österreich bleibt, dann bekommt sie hier ne Wohnung, da ein Whirlpool etc. Aber mich interessiert Geld nicht bzw. Bemesse es nicht der Dringlichkeit an mich dafür zu verkaufen. Wie würdet ihr vorgehen. Meine Eltern meinen ich soll das beenden, weil das keine Zukunft mit uns beiden hat. Ich finde es lächerlich dass sich die Eltern da so einmischen... Danke im voraus. Muss dazu sagen dass ich auch mit einer Trennung einverstanden wäre, kenne genug Mädels und hab erfülltes Leben. Aber ich finde wir VIBEN gut und deswegen fänd ich eine Trennung jetzt irgendwie schwierig...
  10. 1. Dein Alter - 42 2. Ihr/Sein Alter - 40 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) - Monogam 4. Dauer der Beziehung - 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Erst häufig, dann weniger 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Bestmögliche Trennung 9. Fragen an die Community Hallo alle zusammen, hier geht es nicht direkt um ein Problem. Meine Freundin hat sich vor 3 Wochen für einen anderen Mann von mir getrennt. Da habe ich schon ein bisschen dran zu knabbern aber das soll hier jetzt nicht das Thema direkt sein. Ich habe jetzt sehr viel gelesen, egal ob es um Pickup, RedPill oder wie das auch alles heissen mag, geht. Natürlich ist jede Trennung individuell aber es wird, egal ob PickUp oder RedPill etc., immer das gleiche Schema aufgezeigt bzw. wie man sich am besten nach einer Trennung verhalten soll. Ich möchte einfach für mich wissen, wie ich mich am besten verhalte um so schnell wie möglich über meine Ex hinwegzukommen. Vielleicht hilft es ja auch noch anderen weiter, weil man sich ja schon in der Beziehung anders verhalten haben sollte, damit es erst gar nicht zur Trennung kommt. Aber seien wir mal ehrlich, wenn man hier ist, ist es doch in den meisten Fällen so, dass es dann schon zu spät ist. Trennung (Wenn der Verlassene, damit nicht zurecht kommt) Am besten sollte man schon in der Beziehung bereit sein den Partner zu verlieren Das beste wäre, kein Streit loszutreten, sondern ruhig zu bleiben (fällt natürlich in den meisten Fällen sehr schwer) Wenn sich der Partner dann trennt, ihr alles gute wünschen, sich für die tolle Zeit bedanken und gehen Bei einem Betrug sollte man einfach so gehen Die Zeit danach Nummer/Kontakt löschen, überall bei SocialMedia entfernen ggf. zusätzlich blockieren Komplette Kontaktsperre einhalten und den Ex-Partner loslassen und keinesfalls stalken Sich keinesfalls bei dem Ex-Partner wieder melden (im Falle eines Ex-Back muss sie sich melden) Sein eigenes Leben wieder in den Fokus nehmen Sich klar werden, welche Ziele man erreichen möchte oder vielleicht wegen dem Ex-Partner aufgegeben hat. Diese in kleiner Ziele aufteilen und täglich dran arbeiten um sie zu erreichen. Durch das aufteilen, sieht man schneller Erfolge und so wird das Selbstvertrauen/Selbstwert wieder aufgebaut Ablenkung - Mit Freunden was unternehmen oder sich neue Hobbies suchen. Dinge unternehmen, die einem Spaß machen und die man vielleicht auch wegen dem Ex-Partner vernachlässigt hat. Sieht man ja häufiger, dass man nur noch für den Partner lebt und sich von ihm abhängig gemacht hat. Sich durch Bücher / dieses Forum in das Thema Persönlichkeitsentwicklung einlesen und an sich arbeiten, dass man es in der nächsten Beziehung besser macht. Neue Frauen daten. Lenkt erstens ab und man kommt so schneller über die alte Beziehung hinweg. Die Meinungen gingen am meisten auseinander, wenn es um das Löschen des Kontakts ging. Die einen meinten, es wäre scheiß egal was die Ex denkt und man sollte nur an sich denken. Die anderen waren der Meinung, dass man den Kontakt gespeichert lassen sollte, weil es sonst als Schwäche angesehen wird und man sich die Würde bewahren sollte um zu zeigen, dass man da drübersteht was sie macht. Ist das hier so wirklich das bestmögliche Verhalten bei einer Trennung? Wie gesagt, das sind so die Punkte die ich aus verschiedenen Quellen zusammengetragen habe. Seht ihr das auch so oder gibt es da Dinge zu ergänzen oder seid ihr da komplett anderer Meinung?
  11. Hallo Zusammen! Zunächst mal möchten wir beide, Metin & Masha von FUMCA, uns recht herzlich bei euch vorstellen. Wir sind seit 15 Jahren im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, Verführung, Dating & Beziehungsfragen tätig und haben vor 12 Jahren damit begonnen, uns im Bereich Trennung und Ex zurück zu spezialisieren. Wir sind seit längerer Zeit auf YouTube unterwegs und richten uns nun auch hier, im Rahmen unserer interaktiven Projekte ein, um euch ebenso mit Wissen zu diesen Themen und unseren Erfahrungen hierzu zu bereichern. Wir danken an dieser Stelle auch gleich mal Tom und Marcel für die Zusammenarbeit und freuen uns sehr, hier bei euch zu sein. Unser erstes Thema startet eine kleine oder auch große Diskussion zum Thematik Ex zurück. An dieser Stelle würde uns interessieren, wie hier die allgemeine Ansicht zu dieser Sache wäre. Ist Ex zurück für euch etwas Sinnvolles oder eher Blödsinn. Wer wäre dafür und wer stimmt dagegen und vor allem, warum und warum nicht!? Auch intern gibt es bei uns 2 unterschiedliche Ansichten zu der Sache. Hierfür haben wir ebenso ein Video auf YouTube, welches ihr hier in Augenschein nehmen könnt. Es könnte euch vielleicht ein besseres Bild davon machen, wie facettenreich die jeweiligen Ansichten selbst bei uns intern sein können… https://youtu.be/Qnb8S8dYDUk Eure persönlichen Ansichten und Meinungen zu der Sache sind für uns ebenso interessant, wie die jeweiligen Gründe welche für oder gegen ein Ex back sprechen. Vielen Dank! Metin & Masha // Expertenthread auf Einladung von General X & Marcel
  12. 1. Dein Alter 44 2. Ihr Alter 37 + 41 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre ON/OFF vs. 3 Wochen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 4 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3x pro Woche, sehr gut Qualität 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: ON-OFF_Beziehung nochmal retten (s.u.) oder an der neuen nun festhalten 9. Fragen an die Community Moin, als stiller Mitleser würde ich gerne mal Eure Meinung zu meinem aktuellem Problem hören. Ich versuche mich kurz zu halten; Ich bin vor ca. 2 Jahren mit meiner LTR zusammengekommen, sie 37 jahre alt, 3 Kinder (6,8,14). Eine intelligent, hübsche, schlanke Frau, Sex sehr schön Die ersten 12 Monaten waren super, dann gab es immer mehr Meinungsverschiedenheiten bezgl. Erziehung. Ich bin da eher konservativ, sie sehr "tolerant". Wir trennten uns nach 12 Monaten und sind nach 8 Wochen dann wieder zusammengekommen. Es folgten 4-5 Monate Beziehung und anschließend 3(!) weitere Trennungen. Die letzten beiden Trennungen waren nicht mehr der Kinder wegen (die waren ab der 2. Trennung aussen vor), sondern wegen ihrem Verhalten. Ich trennte mich 2x weil sie einfach immer mehr "ihr Ding" gemacht hat und einfach keine innige Beziehung mehr entstand. Wir sahen uns nur jedes 2. WE und sie verspürte keinerlei Drang in der Zwischenzeit irgendeine nennenswerte Kommunikation mit mir zu führen. Ich trennte mich also 2x. Jedes Mal kam sie nach ca. 4 Wochen an und es tat ihr alles so leid. Ich habe auch immer noch starke Gefühle für sie und habe sie jedes Mal zurückgenommen. Klassisches ON-OFF also. Nun wieder; ich habe mich vor 6 Wochen getrennt, habe vor 3 Wochen eine Frau (41) beim Sport kennengelernt und bin mit ihr zusammengekommen. Diese neue Frau ist auch extrem schlank, Sex sehr gut, dazu moch mega-sportlich und teilt zu 99% die gleichen Interessen wie ich, also Musikgeschmack, Film, Essen, Hobby und auch das Nähe-Bedürfnis deckt sich sehr gut. Dann hat sich letzte Woche meine Ex wieder gemeldet und unter heftigsten Tränen sich ein Zurück gewünscht, sie würde es gerne jetzt anders machen und die Kinder vermissen mich auch so sehr. Ich habe mich mir Ihr 2x zu Gesprächen getroffen und bin immer eisern geblieben und habe ein Zurück abgelehnt. Nun mein Dilemma: Ich habe immer noch starke Gefühle für meine Ex. Jetzt habe ich gestern folgendes (wohl ein Fehler) getan: Meiner Ex geschrieben das ich sie auch noch liebe und am nächsten Samstag mich mit ihr zu einem Gespräch treffen will um zu hören, was sie konkret anders machen will. Dann bin ich zu meiner neuen Freundin und habe dort Schluss gemacht. Ich habe ihr gesagt, dass ich noch Gefühle für meine Ex habe und ich mich so nicht richtig auf sie einlassen kann. Sie war am Boden zerstört und hat sehr gelitten. Heute, nachdem ich darüber geschlafen habe bin ich wieder hin und her. Die Neue hat keine Altlasten, keine Kinder und wir hätten wirklich tolle Aussichten was Freizeit, Urlaub und die gemeinsamen Pläne betrifft. Gleichzeitig grätschen mir die alten Gefühle rein. Soll ich meiner Ex jetzt nochmal schreiben, dass es ein Fehler war sie wegen einem Gespräch anzuschreiben und das es für mich doch aus ist ? Soll ich dann doch wieder zur "Neuen" und mich dort entschuldigen und schauen das man es nochmal aufrollt ? Mir ist bewusst, dass es meine Baustelle ist. Noch nicht mit der alten Beziehung abgeschlossen und dann was neues gestartet. Mein Fehler! Was nun? Beide verletzt zurücklassen und erstmal Single bleiben ? Bei der Neuen hatten sich halt noch nicht so die Gefühle entwickeln können, denke aber das war auf einem guten Weg. Wie ist Eure Meinung zum Thema. Besten Dank!
  13. letspickup

    Ltr kurz vorm aus?

    1. Dein Alter 25 2. Ihr/Sein Alter 25 3. Art der Beziehung Monogam 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex anfangs täglich top qualität zur zeit garkeinen seit ner Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Hey jo, ich hab mich in letzter Zeit wir der letzte Dulli benommen und meine attraction ist auf 0 gegangen. Wir waren für ne Woche getrennt weil ich in der Vergangenheit mal scheiße gebaut habe (Will nicht näher drauf eingehen) Sie hat sich darauf gemeldet und wollte wieder zusammen sein. Ausgesprochen und alles war okay. Jetzt nach 1 und 1/2 Wochen wurde ich extrem needy und hab ihr 3 Tage in folge meine Verlustängste und generellen Ängste kommuniziert und Bestätigung gefordert. Seit 2-3 Tagen zieht sie sich jetzt völlig zurück. Ich gebe mich cool und kümmere mich um meinen Stuff. Auf die Frage gestern warum sie denn so bedrückt ist, kam nur ein: Ich brauche emotionalen Abstand, dass war mir zu viel die letzten Tage. Ich fragte sie obs denn noch was wird oder was ihr Lösungsvorschlag ist. Sie meinte keine Ahnung wird bestimmt wieder. Fragte sie ob sie glücklich ist? Sie meinte nein mur bei ihrer Freundin letztens war alles gut. Mit ihr kifft sie immer wenn sie sich sehen. Sonst hat sie keine Hobbys oder ähnliches. Sie investiert keine Küsse, Sex oder generell irgendwas. Gibt mir total das Gefühl, dass sie überlegt sich zu trennen. Meine needyness hängt auch mit einer Depression zusammen, bin aber schon in Therapie. Hab sie fälschlicherweise auch als Therapeutin genutzt und sie mega getriggert. 9. Fragen an die Community Wie krieg ich das wieder hin? Wie gehe ich vor? Thanks alot
  14. saf1812

    Wohnen mit der Ex

    1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 26 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR:4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: In den letzten Monaten keinen (6 Monate her) 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Wir sind getrennt, teilen uns die Wohnung und ich möchte eine souveräne Trennung hinbekommen 9. Fragen an die Community Hallo zusammen, erstmal „Hallo“ und vielen Dank, dass Du/ Ihr Euch die Zeit nehmt und ich freue mich auf eure hilfreichen Tipps. Zu mir Ich bin arbeitsbedingt sehr eingespannt und muss in der Woche meist 70 – 90 Stunden arbeiten. Der Job verlangt von mir, dass ich zusätzlich auch viel Reise, weshalb ich in der Woche meist von Montag – Freitag weg bin (es kann auch vorkommen, dass ich am Wochenende etwas zu tun hatte) Zu Ihr Sie ist aktuell in der Vorbereitung ihres zweiten Staatsexamens und aktuell in der Endphase – sie hat dementsprechend viel Stress, muss lernen und sich auf die Prüfung vorbereiten. Ablauf der Trennung: Meine Ex-Freundin hatte sich vor knapp 3 Wochen von mir getrennt. Die Trennung kam für mich recht überraschend, auch wenn ich wusste, dass sie eine Sache an der Beziehung störte - meine Arbeit… Am Tag der Trennung hatten wir uns nicht groß über die Gründe unterhalten, da ich doch recht fertig von der Nachricht war und Zeit für mich brauchte, weshalb wir es am Tag danach im Detail besprochen hatten. An dem Tag hatten wir uns etwas darüber unterhalten (wobei ich im Nachhinein sagen muss - zu wenig) und sie wollte dann noch zusätzlich 2 Wochen Bedenkzeit haben (-> fühlte sich wie ein schleichender Abschluss an). Die zwei Wochen sahen am Anfang recht unspektakulär aus: In der ersten Woche hatten wir nur kurze Nachrichten, dass ich Sachen aus der Wohnung brauche Anfang der zweiten Woche nur kurze Nachrichten wie es dem gemeinsamen Hund geht (sie war in der 2 Woche Freundw in Irland besuchen) Ende der zweiten Woche hatte sie auf Instagram alle gemeinsamen Bilder gelöscht, bevor wir miteinander gesprochen hatten (-> ich wusste ihre Entscheidung als vorher) Nachdem sie wieder zurück war, hatten wir uns nochmal im Detail unterhalten und sie hatte da auch gesagt, was sie gestört hat (z.B. ständige Wegsein und Arbeiten, zu wenig Aufmerksamkeit von mir an Ihr gegenüber, keine gemeinsamen Hobbys) und es war vorbei – Nun gut aber darum soll es hier eigentlich nicht gehen. Das Problem Wir leben in einer gemeinsamen Wohnung und haben beide unseren Lebensmittelpunkt in der gleichen Stadt aufgebaut bzw. sie kommt aus der Stadt und ich habe mir hier Freunde gesucht. Nach kurzem Hin und Her hat sich die Situation ergeben, dass wir uns die Wohnung teilen müssen. Grund dafür ist, dass sie weder zu ihren Eltern ziehen kann (sie wohnen in der gleichen Stadt und haben eigentlich genug Platz aber nun gut) oder ohne Probleme eine neue Wohnung mit Hund bekommt. Bei mir ist es so, dass ich nicht ohne Aufwand irgendwohin kann und ich es auch nicht einsehe auf der Couch bei jemanden zu pennen, weil sie sich getrennt hat. Wir müssen zwar noch abschließend klären, wie es genau weiter geht (primäre wann) aber ich hatte klar gesagt, dass ich meinen beruflichen Wechsel (ich will den Job wechseln) erstmal für mich sortieren werde und sobald ich mehr weiß, die Thematik ausziehen/ wegziehen angehen werde (sie wird am Ende vermutlich die Wohnung nehmen). Nach der Trennung Change yourself Ich finde immer - eine Trennung ist die Möglichkeit sich neu zu entdecken - weshalb ich Sachen wieder mache, die in der Vergangenheit eingeschlafen sind. Ich mache wieder mehr Sport (vorher hatte ich schon Sport gemacht aber nicht mehr so viel wie früher), ziehe mir andere Sachen an und gehe raus zum Daten und Co (das erste Date steht am Samstag an). Dadurch möchte ich mit dem Thema abschließen und wieder vorankommen. Leider ist dies nur bedingt möglich, da wir uns die Wohnung teilen… Umgang mit Ihr Die gute Nachricht zuerst – ich bin arbeitsbedingt nur am Wochenende in der Wohnung. Bei dem Umgang mit ihr bin ich trotzdem leider noch etwas ratlos, da ich für mich noch keine klare Linie gezogen habe bzw. weiß, wie ich mich ihr gegenüber positioniere…. Klar, wir sind nicht mit einer Explosion auseinander gegangen, aber trotzdem sind Spuren entstanden. Falls Ihr vielleicht ein paar Tipps habt, wie ich souverän einen Weg finde ihr gegenüber zu agieren ohne ihr ihren Willen zu geben (z.B. sie will das ich fix aus der Wohnung gehe) generell der Umgang miteinander z.B. bei Gesprächen, Diskussionen und Aufgaben in der Wohnung (z.B. Ihre Bitten werden nach meiner Lust umgesetzt, nur kurze knappe Antworten geben) Wie präsentiere ich mich ihr gegenüber und kann zeigen, dass das Leben weiter geht (klar ist das „Ego“ etwas angeschlagen und am liebsten will man ihr zeigen, dass sie einen Fehler gemacht hat aber mir geht es primär darum nicht needy oder ähnlich zu wirken) Falls Ihr Vorschläge habt, wie ich den Umgang mit Ihr am besten meistern ohne needy oder wie der letzte Mongo rüber komme, freue ich mich auf eure Rückmeldungen. Danke! PS: Klar ist die Wohnungssituation nicht optimal aber für mich ist es keine Option auszuziehen und quasi nachzugeben – vielleicht ist eine Grunsatzdiskussion… Ich finde nur, dass sie mit den Konsequenzen leben muss und das die einzige Lösung ist, ist es sie.
  15. Hallo liebe PU-Gemeinde, ich beschäftige mich gerade wieder mit dem Thema Loslassen und mir fiel erneut auf, dass ich den Eindruck habe, bezüglich des Loslassens meiner Ex auf der Stelle zu treten bzw. im Gedankenkarussell zu drehen. Was bisher passiert ist: 1. 4,5jährige LTR mit hohem Grad an Vertrauen. Meine Ex hat mir nach nur 4 Monaten Beziehungen mit meinem umfangreichen und höchst belastenden Nachlass tatkräftig und loyal beigestanden. Leider übertrat sie immer wieder bewusst und absichtlich mir wichtige Grenzen und schenkte mir trotz Bewusstmachung meiner Bedürfnisse und Versprechungen ihrerseits zum Schluss quasi keine Beachtung mehr. 2. Als es gar nicht mehr ging, nahm ich im November 2020 meine letzte Kraft und den letzten Mut und mache anständig mit ihr Schluss (persönlich, knapp, vorwurfsfrei, ...) 3. Langer Lästerthread meinerseits hier im Forum (bin nicht stolz drauf, das Loslassen von diversen mir sehr wichtigen Personen und Träumen war damals einfach zu viel für mich) 4. Einjährige Kontaktsperre zu meiner Ex, Wandel von Enttäuschung Wut hin zu Dankbarkeit und Enttäuschung (hat mich erst meine Psychologin drauf aufmerksam gemacht) 5. Liasion mit einer HB7 im Herbst 2021. Habe gemerkt, dass ich mit der Trennung und mir nicht genug im Reinen bin (und sie nach 6 Jahren mit ihrem Ex und der Trennung auch nicht, aber darum gehts jetzt nicht) 6. Feststellen, dass ich trotz meines Alters und der grauen Haare immer noch attraktiv auf meine Zielgruppe wirke 7. Hatte diesen Winter zwei Mal wieder Kontakt mit meiner Ex. Das erste Mal wars komisch, weil sie sich nach Sachen erkundigte die ich bereits im Dezember 2020 bei ihren Eltern abgegeben hatte. Das zweite Mal hatte es einen guten Grund. Beim ersten Mal hab ich noch leicht Panik bekommen, beim zweiten Mal konnte ich damit ganz normal umgehen. Wir haben keinen regelmäßigen Kontakt. Irgendwo im PUF stand, dass man pro Jahr Beziehung 1-2 Monate für die Verarbeitung der Beziehung benötigen würde. Dachte, dass der Käse irgendwann im Sommer 2021 gegessen sei. Pustekuchen, bin jetzt seit 15 Monaten getrennt und vermisse in stillen Momenten immer noch ihren Geruch, ihre Fröhlichkeit und ihren Optimismus, ihren Körper, den Sex und den Spaß, den wir gemeinsam hatten. Das möchte ich wiederhaben, aber ich bin mir auch der schlechten Momente und der negativen Eigenschaften meiner Ex bewusst, die ich echt nicht mehr brauch. Was tun? Hab das Gefühl, dass ich mit dem Loslassen der Ex nicht weiterkomme. Wobei das auch ein Wahrnehmungsfehler sein kann. Bevor mir meine Therapeutin das im Herbst nicht vor Augen geführt hatte, war mir nicht bewusst, dass in meiner Seele die große Wut der Dankbarkeit Platz gemacht hat. Gruß EDIT: Übrigens fällt mir das Gleiche zu meinem letzten Job ein. War anfangs ne coole Zeit, aber als sich die Negativpunkte häuften und nicht besser wurden hab ich mich höflich verabschiedet. Mir geht das bis heute nah, dass das so schlecht lief und meine Leistung mMn kaum gewürdigt wurde (zwar hab ich mittlerweile ein gutes Arbeitszeugnis bekommen, davor aber quasi gar nichts).
  16. 1. Dein Alter :24 2. Ihr/Sein Alter :24 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere : Monogam 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6. Qualität/Häufigkeit Sex :Extrem Gut/3-4 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Habe selbstverschuldet meine „seelenverwandte“ verloren 9. Hey Leute, ich habe durch Eigenverschuldung mein „perfektes“ Gegenstück verloren. Ich habe vor meiner Beziehung, moralisch verwerfliche Dinge getan (möchte nicht weiter darauf eingehen). Hab es in der Beziehung immer mehr gelassen. Aber dann kam ein „Rückfall“. Ich habe ihr alles gebeichtet, weil ich diese Schuldgefühle nicht mehr ausgehalten habe. Hat anfangs geholfen, aber immer wieder kamen neue Situationen in meinen Kopf und ich wollte sie nicht damit belasten. Ich bin in therapeutischer Behandlung und leide unter einer Depression wegen meiner Vergangenheit. Es war ein heftiger Streit, aber wir haben es noch weiter versucht. Es war seit dem immer wieder ein auf und ab, aber nur wegen meiner Vergangenheit. Jetzt nach 4 Monaten kam ihrerseits die Trennung. Alles lief perfekt, wir passten perfekt aber sie kann nicht mit so einem Menschen zusammen sein, obwohl sie mich immer noch extrem liebt, sagte sie. Es passt einfach nicht in ihre Zukunftsvorstellung und das kann sie nicht verzeihen. Ohne das wäre ich ihr absoluter Traummann. Mein Problem ist, dass ich überhaupt nicht damit klarkomme meine „Seelenverwandte“ zu verlieren, ich aber weiß, dass es uns beiden damit besser geht. Mir wegen den Schuldgefühlen und für sie, weil sie nicht in der Zwiespalt steckt zwischen Liebe und Hass. Aber ich mache mir selbst extreme Vorwürfe, weil es nur durch mein Fehlverhalten so gekommen ist. Ich weiß nicht wie ich damit klarkommen soll. Ich hatte davor schon 2 lange Beziehungen aber da hatte ich dann Gründe um diese zu Verarbeiten. Hier hab ich einfach meine große Liebe verloren und weiß nicht wie ich das verarbeiten soll. Es ist einfach komplett meine Schuld. Habe Angst nie wieder so eine zu finden. Außerdem mache ich mir sorgen in einer Zukünftigen Beziehung wieder von Schuldgefühlen heimgesucht zu werden, auch wenn es längst vergangen ist. Hoffe ihr habt ein paar Tipps. Nach andern Girls ist mir überhaupt nicht. LG
  17. Gast

    Trennung und der Umgang damit

    Hallo Leute, ich kann mich von meiner ersten Freundin nicht lösen, die Trennung liegt schon 7 Monate zurück. Wir waren ein gutes Jahr zusammen, am Ende ist sie mir fremdgegangen. Ich hatte die Monate davor schon ein ungutes Bauchgefühl, dass wir nicht zusammenpassen (ich Atheist, sie SEHR gläubig) und habe keine Perspektive gesehen. Außerdem war sie sehr impulsiv (musste immer auf den Beinen sein, konnte kaum entspannen). Abgehalten von der Trennung hat mich glaub ich tatsächlich die Angst, dass ich keinen mehr in der Liga für mich finde. Ich glaube das größte Problem ist meine Kränkung. Ich weiß, sie hat mich nicht wegen dem Aussehen verlassen, weil so eine ist sie nicht. Aber dennoch ist ihr neuer vielleicht eine Nummer hübscher und doch größer als ich. Ich weiß aber auch, dass dieser den Lifestyle lebt, wovon sie immer geträumt hat. Mein große Angst ist, dass ich nie jemanden wie sie finden werde (HB7), auch wenn sie mir optisch am Ende nicht mehr so zugesagt hat und ich etwas besseres haben wollte. Ich sagte ihr kurzeitig auch, dass ich mir eine f+/offene Beziehung vorstellen kann. Damit habe ich ihr am Ende sicher eine Tür geöffnet. Ich hab zwar viel Erfahrung gesammelt, aber ich weiß nicht was ich gerade machen soll. Ich bin ein bisschen verzweifelt muss ich ehrlich sagen.
  18. Hallo PUA Gemeinde, ich bin neu hier und bräuchte einen Rat. Ich weiß die Situation überhaupt nicht einzuschätzen. Mein Alter: 27 Ihr Alter: 28 Anzahl der Dates: 5 Dates in 2 Monaten (davon am Ende 2 Wochen Funkstille) Etappe der Verführung: Sexuelle Berührungen Problem: nach dem 5. Date wegen "fehlender Gefühle" abgesägt worden. Kann man da noch was machen? Letztes Date: Nach dem 5. Date bei ihr (HB9, kommt aus Südamerika) in der WG drei Tage vor Weihnachten war noch alles gut. Es kam nicht zum Sex, da sie sagte, sie hätte sehr lange keinen gehabt und schlechte Erfahrungen mit dem Exfreund gehabt. Soweit so gut, ich habe ihr gesagt sie solle sich ruhig die nötige Zeit nehmen und war einfühlsam. Als ich spät ging, musste ich mich regelrecht von ihr losreißen. Der Crash: Nach Weihnachten urplötzlich Funkstille von ihr aus. Nurnoch sporadische Kommunikation über einen Zeitraum von 2 Wochen. Sie denke viel nach ect. und habe Stress mit ihrer Schwester von der sie sie zwischen den Jahren besucht wurde und mit der sie Ausflüge unternähme. Ich habe die Füße still gehalten und kein Drama auf Whatsapp verursacht, so wie hier häufig geraten. Die Absage: 2 Wochen nach Weihnachten, als ihre Schwester wieder weg war, habe ich sie zu einem Spaziergang "zum Reden" getroffen: Da sich das Wetter verschlechterte, wollte sie in mein Auto. Wir sind losgefahren, aus der Stadt raus, haben geplaudert und sind in mein Heimatdorf (welches ich ihr zeigen wollte) gefahren. Dort haben wir auf der Rückbank rumgemacht (ging von ihr aus). Dann habe ich sie zur Rede gestellt. Sie sagte sie spüre keine Verbundenheit und hätte keine Gefühle für mich. Währenddessen versuchte sie mit mir zu kuscheln und wollte 5 Mal "einen letzten Kuss". Sie wollte das "wir Freunde bleiben", ich war währenddessen geschockt und konnte nichts tun. Auf der Heimfahrt zu ihr sind wir beim MC vorbeigefahren und haben auf dem Parkplatz beim Essen nett geplaudert. Ich war noch immer geschockt. Aber es schien eine nette Atmosphäre zu sein, wie bei einem Date. Bei ihr angekommen ist sie nicht sofort ausgestiegen, sondern hatte mich fortwährend umarmt. Das ganze Treffen ging insgesamt 3 Stunden. Jetzt die Frage: Wer zum Teufel nimmt sich 3 Stunden Zeit, um einem Date zu erklären, dass keine Gefühle da sind und hat dabei eine völlig gegensätzliche Körpersprache bzw. handelt genau entgegengesetzt? Außerdem fährt man doch gerade bei sowas nicht mit in irgendein Kaff am Ende der Welt, sondern regelt das bei einem 20-Minütigen Spaziergang auf neutralem Grund! Das ganze passt doch vorne und hinten nicht zusammen!?!?! Kann man da irgendwie noch was machen? Oder bilde ich mir nur was ein und muss es einfach aktzeptieren? Das ganze ist jetzt einen Tag her. Vielen Dank euch fürs lesen.
  19. Liebeskummer überwinden - Wenn die erste Liebe geht Jeder empfindet Liebeskummer anders und wird daher auch seinen eigenen Umgang damit finden müssen. Ein Patentrezept gibt es nicht. Dennoch denke ich, dass gewisse Dinge allgemein hilfreich sind. Sollten meine Gedanken hierzu dem ein oder anderen durch eine schwere Zeit helfen oder auch nur Denkanstöße geben, hat es sich schon gelohnt. Auf zeitliche Angaben wurde bewusst verzichtet. Also… Liebeskummer überwinden, wie geht das? Vielleicht siehst du es kommen und nimmst den Prozess des Scheiterns bewusst war, vielleicht auch nicht. Vielleicht bist du der, der die Reißleine zieht, vielleicht aber auch der, dem die Reißleine gezogen wird. Spielt auch alles keine Rolle, du hast jetzt jedenfalls keine Freundin mehr. Phase I Erstmal solltest du trauern, dich selbst bemitleiden und wenn dir danach ist, weinen, schreien und um dich schlagen zu gleich. Du musst deine Trennung realisieren. Wenn du dich die ersten Tage nicht fähig fühlst zu arbeiten, dann geh nicht. Nicht umsonst werden Trennungen auch mit dem Tod eines Angehörigen verglichen. Nicht außergewöhnlich, wenn dir die Trennung gefühlt gerade dein ganzes Leben zerreißt. Wahrscheinlich denkst du gerade auch, dass dein Fall besonders individuell und deine Trennung besonders hart ist. Keine Sorge, du bist nicht der Erste und auch nicht der Letzte der da durch muss. Dir geht es beschissen und das ist normal. Manch einer hält es nun für sinnvoll, seinen Kummer in Alkohol zu ertränken. Tu dir bitte selbst einen Gefallen und verzichte während der ersten Zeit auf Alkohol und sonstige Drogen. Zum einen umgehst du so den Kater, bei welchem du dich noch mehr nach einer Kuscheleinheit sehnst als sonst schon, zum anderen vermeidest du so Suff-Selbstmitleidsattacken, welche gerne auch mal mit einer Nachricht an die Verflossene enden. Glaub mir, du willst nicht sonntags mit Kater und Selbstzweifeln allein im Bett liegen und auf eine Antwort von deiner Ex warten. Sollte überhaupt eine Antwort kommen, dann sicher nicht die, die du dir erhofft hast. Grundsätzlich solltest du nach dem Ausspruch der Trennung ohnehin eine absolute Kontaktsperre einhalten. Solange du Kontakt mit deiner Ex hast, wirst du nicht anfangen können zu verarbeiten. Du bist getrennt, du brauchst Zeit für dich und deine Emotionen. Geh raus an die frische Luft, beweg dich. Schau dir meinetwegen alte Bilder an, denke an deine Ex, heule was die Augen hergeben. Du musst deine „negativen“ Gefühle ausleben, erst dann kann es dir wieder besser gehen. Was aber, wenn deine Ex das schönste und einfühlsamste Mädchen überhaupt ist? Was, wenn nie wieder eine an sie herankommen wird und du dir sicher bist, dass sie die Eine war? Was ist dann? Dann bist du jetzt trotzdem nicht mehr mit ihr zusammen. Sorry. So schwer es aktuell auch sein mag, entweder du akzeptierst es oder du kämpfst, machst alles noch viel schlimmer, dich nebenbei zum Deppen und kannst es letzten Endes doch nur akzeptieren. Akzeptieren. Um mehr geht es gerade nicht. Fahrplan Phase I: „Darauf klarzukommen, nicht mehr klarzukommen, ist das neue Klarkommen.“ Kontaktsperre. Regel alles was zu regeln ist und halte soweit möglich absolute Kontaktsperre. Egal ob du deine Ex zurückhaben willst oder nicht. Meide Veranstaltungen, auf denen du auf sie treffen würdest. Du brauchst Abstand und je früher du Abstand findest, desto früher wird es dir wieder besser gehen. Reden Reden Reden. Komm bloß nicht auf die glorreiche Idee vor deinen Leuten den Coolio zu geben. Spreche mit deinen Vertrauten über die Trennung. Es hilft auch, allein für sich zu reden, zb. Beim Autofahren. Spreche, als würde deine Ex mit im Auto sitzen. Erzähle ihr, wie viel du dir von der Beziehung erhofft hast, wie traurig und enttäuscht du bist. Tagebuch schreiben. Bringe deine Gedanken auf Papier. Du kannst auch einen Brief an deine Ex schreiben, in welchem du deine Wut und alles was raus muss noch einmal niederschreibst. Dieser Brief dient deiner Verarbeitung und darf nie - unter gar keinen Umständen – deine Ex erreichen. Schreibe alle schlechten Eigenschaften deiner Ex, alles was dich in der Beziehung je gestört hat, auf ein Blatt Papier und lese es dir regelmäßig durch. Lass dich nicht gehen. Ernähre dich gesund, fange an mit Sport, kauf dir 1-2 neue Kleidungsstücke, wünsche dir jeden Morgen einen schönen Tag, frühstücke ab sofort jeden Morgen etwas Obst. Fange an, dich und deinen Körper so gut zu behandeln wie nie zuvor. Meditieren. Es wird Momente geben, in denen dich alles überkommt und du nicht mehr weißt wohin mit dir. Versuche es mit kleinen 10-minütigen Meditationen. Youtube bietet hier super Tutorials für Anfänger. Phase II Der erste Sturm ist vorbei, du hast realisiert und hoffentlich auch akzeptiert, dass du jetzt Single bist. Vermutlich geht es dir zwar immer noch kacke, aber mit mehr Boden unter den Füßen als in Phase I. Klar, du fühlst dich einsam und Thema No.1 in deinem Kopf ist weiterhin deine Ex. Ganz normal und kein Grund zur Sorge. Wie bereits oben erwähnt, solltest du nie versuchen Gedanken zwanghaft zu unterdrücken. Gedanken haben einen Grund und werden mit der Zeit von selbst weniger, wenn man anfängt sie zuzulassen. Das Wichtigste ist jetzt, den Blick nach vorne zu richten und die Chancen zu erkennen. Der Liebeskummer setzt unglaubliche Energie frei. Diese gepaart mit dem Zeitgewinn, den dir dein Singleleben nun bietet, kann so vieles schaffen. Was wolltest du schon immer ausprobieren? Was hat dich schon immer an dir gestört? Sieh die Trennung als Chance. Du wolltest schon immer ein Instrument lernen? Mit dem Rauchen aufhören? Allein verreisen? Fit werden? Nebeneinkommen erzeugen? Etwas Großes bauen? All die Sachen, über die du schon so oft nachgedacht hast – der Zeitpunkt zu starten könnte nicht besser sein. Fange an. Wenn nicht ohnehin schon geschehen, fange auch an mit Sport. Dieser Punkt ist mMn von großer Bedeutung. Während sportlicher Aktivitäten fällt es dir leichter, kreisende Gedanken zu durchbrechen und dein Körper schüttet massig Glückshormone aus. Zusätzlich stützt Sport dein Selbstwertgefühl und lässt dich gut aussehen. Auch, wenn du momentan vielleicht noch keine Lust auf andere Frauen hast, die Zeit wird kommen. Selbstbewusstes Auftreten sowie ein positives Körpergefühl erleichtern dir den Umgang mit anderen Menschen ungemein. Fahrplan Phase II: „Baue etwas auf, um dich aufzubauen.“ Reflektieren. Was lief in deiner Beziehung schief, warum ist sie gescheitert und was kannst du in deiner nächsten Beziehung besser machen? Mach eine Liste. Positiv denken. Klingt abgedroschen, aber ist der Schlüssel für fast alles. Neue Begegnungen, neue Liebeleien, neue Erfahrungen – freue dich darauf. Was ist positiv an deiner Situation? Schreibe es auf. Sei offen für Neues. Einem Sportverein beitreten, Hostelurlaub allein, Unternehmungen mit neuen Leuten, egal was. Mach dir Gedanken, was dir liegen könnte und probiere so viel neues wie möglich. Kümmere dich um deine bestehenden Beziehungen und reaktiviere eingeschlafene Beziehungen zu alten Freunden. Sport. Mach Sport. Phase III Deine Abende und Wochenenden sind gefüllt mit Sport, neuen Hobbies, Freunden und Familie. Auch findest du wieder Gefallen an anderen Frauen. Du hast dich auf Tinder angemeldet oder vielleicht sogar im eigenen Umfeld die ein oder andere Interessentin bemerkt. Sicher, für Gedanken an eine ernsthafte Beziehung ist es viel zu früh und du solltest hier auch wirklich nichts überstürzen. Berührungen mit anderen Frauen mögen sich nach einer längeren Beziehung anfangs etwas seltsam anfühlen, trotzdem sind Flirts, Dates und Bettgeschichten jetzt genau das Richtige für dich. Bringt dich auf andere Gedanken und dein Selbstwert wird es dir danken. Obwohl du noch täglich an deine Ex denkst und es dir beim Gedanken an euren Jahrestag angst und bange wird, die positiven Seiten in deinem neuen Leben werden immer präsenter. Du fühlst dich immer öfter großartig und genießt das Neue. Und dann...Bekommst du zufällig eine Unterhaltung von Freunden mit. Deine Ex hat nun eine neue Arbeitsstelle, trifft sich mit neuen Leuten oder geht jetzt montags immer schwimmen. Was auch immer. Im worst case hörst du, dass deine Ex nun einen Neuen hat oder aktuell das Schwänzekarusell fährt. Vielleicht hast du auch das Vergnügen, ihr zufällig beim Einkaufen zu begegnen oder sie beim Feiern mit einem Typen zu sehen. Selbstverständlich sieht sie super aus und wirft dich emotional gefühlt zurück auf Tag 1 der Trennung. Frustrierend, aber auch da wirst du drüber hinwegkommen. Dir bleibt eh nichts anderes übrig. Du wirst aber auch feststellen, dass solche Rückschläge dich immer kürzer aus der Bahn werfen und du immer schneller wieder auf die Beine kommst. Bis du irgendwann an den Punkt kommst, an dem dich neue Informationen zu deiner Ex nahezu kalt lassen. Das dauert, aber es wird passieren, versprochen. Du konzentrierst dich jetzt auf dein neues Leben. Fahrplan Phase III: „Ständige Veränderung ist die einzige Konstante, die sich nie verändert“ Sei gnädig mit dir bei Rückschlägen. Diese gehören dazu, kommen immer wieder und werden irgendwann weniger. Der hundertste Rückschlag trifft dich bei weitem nicht so hart wie der Erste. Fühlt sich nicht so an, aber jeder Rückschlag bedeutet auch Fortschritt. Versuche für deine Ex auch Gefühle der Dankbarkeit zu entwickeln. Egal was war und wie alles zu Ende ging, sei dankbar für die schönen Tage. Überlege dir, wo du im Leben hinwillst. Setz dir Ziele. Da draußen sind so viele großartige Frauen. Viele, die sicher noch so viel besser zu dir passen als deine Ex das je getan hat. Da du das nur merkst, wenn du diese auch kennenlernst: Raus mit dir in die Dating-Welt. Alles Gute.
  20. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Jahre, 2 Jahre verlobt 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Wochen? 6. Qualität/Häufigkeit Sex: eingeschlafen - wieder steigernd 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja, seit 6 Jahren 8. Probleme, um die es sich handelt: Warmwechsel 9. Fragen an die Community Ich weiß nicht genau wo ich anfangen soll. Vor 6 Jahren habe ich meine nun Exfreundin kennengelernt. Sie musste damals ausziehen und ist daher relativ schnell zu mir gezogen. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie dann relativ zeitnah ihre Ausbildung abbrechen und konnte nicht mehr arbeiten. Ich selbst war Selbstständig und habe zu 99% aus dem Homeoffice gearbeitet, wir haben also sehr viel Zeit miteinander verbracht. In den ganzen 6 Jahren gab es eigentlich nie Streit ausser wie im Takt einmal im Jahr extrem, wenn sie ihre Mutter besuchte und diese mit aller Macht gegen uns manipulierte. Aber alles in allem haben wir uns immer wieder zusammen gerissen und sobald wir wieder voreinander standen, war alles gut. Vor 2 Jahren merkte ich dann plötzlich wie sie abweisender wurde, Sex ging gegen null und ich wurde nur angepampt. Irgendwann haute sie einfach ab und ging 500km entfernt zu ihrer Mutter. Später fand ich heraus, dass sie über Instagram einen neuen Typen kennengelernt hat. Bis heute gehe ich davon aus, dass sie diesen Kerl allerdings nie persönlich getroffen hat, offenbar hat er es dann nach einer Woche schreiben mit ihr verkackt und sie merkte was sie an mir hat. (Und ja ich merke heute selbst wie bescheuert das klingt). Wir haben uns dann versöhnt und sie brach den Kontakt zu ihrer Mutter ab. Gleichzeitig wollte sie es fest machen und machte mir einen Antrag. Geplant war 1 Jahr später zu heiraten, doch dann kam Corona. Wärend der Zeit waren wir natürlich viel gemeinsam aufeinander ohne viel unternehmen zu können, natürlich auch kein Urlaub. Dennoch gab es keinerlei Streit, sie war nicht abweisend, alles wirkte normal und gut. Wir besuchten ihre Großeltern, die sie über ein Jahrzehnt nicht gesehen hatte. Diese bestätigten ihr nochmal Vorsicht mit ihrer Mutter zu sein und sie erfuhr viel aus der Kindheit, was sie keinen Kontakt zu ihrer Mutter haben lassen wollte, weiterhin. Gegen November/Dezember 2020 allerdings, wollte sie ihrer Mutter eine Aussprache möglich machen, wenn auch keinen Kontakt. Dabei blieb es natürlich nicht, die Mutter redete ihr sofort ein, dass ihre Großeltern lügen und offenbar auch wieder vollkommen gegen mich. Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt habe ich dank Corona so hohe Anlagegewinne erzielt, dass ich seit Anfang 2021 überhaupt nicht mehr arbeite und meiner Rendite leben kann. Gemeinsam wollten wir dann eine Firma gründen, weil sie wieder etwas zu tun haben wollte. Auch hatten wir geplant auszuwandern. Es war zwar meine Idee, besonders aus steuerlichen Gründen, aber ich habe alles mit ihr besprochen und sie hatte die gleichen Bedenken wie ich, die man eben hat, wenn man in ein unbekanntes Land zieht. Allerdings hat sie nie gesagt, dass sie dies nicht möchte, sie war nur "aufgeregt". Ungefähr zur gleichen Zeit, als sie wieder Kontakt zur Mutter hatte, wurde der Sex wieder weniger. Bis vor 3 Wochen, da blühte sie plötzlich wieder auf und alles war toll. Die letzte Woche war sie dann plötzlich "super lieb", ich hatte mich schon gewundert, sie kam immer wieder von sich aus an und fragte ob sie noch was machen kann, kochen soll oder etwas in dieser Art. Ich war verwirrt, aber dachte mir nicht viel dabei. Mittwoch stand sie plötzlich vor mir, als sie mit ihrer Mutter telefonierte und fragte ob es okay ist, wenn sie am Freitag bis Samstag zu ihrem Bruder fährt, ich sagte natürlich, aber war etwas verwundert. Bis Freitag wurde es für mich dann immer seltsamer und ich fühlte mich immer unwohler dabei, auch weil sie nicht fragte ob ich mit will. Ich muss dazu sagen, dass wir letzte Woche eine Mail versendet haben von ihrem Handy und ich dort kurz sah, dass der häufigste Kontakt ein *Männername* in Snapchat ist, ich war mir aber nicht sicher, ob ich nicht doch falsch gelesen hatte. Freitag kam ihre Mutter dann viele Stunden zu spät an und sie verabschiedete sich mit einem Kuss und den Worten "Bis Sonntag", ich unterbrach sie und fragte wieso Sonntag? Das hätte sie mir so erzählt (hatte sie nicht). Seit dem kam dann von ihr nichts mehr. Samstag Abend lies es mir dann keine ruhe mehr und ich rief sie an, oder versuchte es zumindest, denn sie ging nicht ran. Später schrieb sie mir dann "Sorry war im Partyraum", darauf rief ich sie sofort nochmal an und sie drückte mich weg. Darauf lies es mir keine Ruhe und ich schrieb ihr, dass ich wissen möchte was hier gerade los ist. Ich denke dass da was bei ihr ist und ich das Gefühl habe, sie ist dort um sich mit ihm zu treffen und herauszufinden ob das passt und wenn nicht ich als Notnagel halten soll. Die Nachricht las sie dann erst am nächsten Tag und löschte dann alles (Profilbild usw). Ich rief sie an, wurde weggedrückt, dann blockiert. Schickte ihr eine Voice und sagte, dass ich wissen möchte was jetzt Sache ist. Eine Stunde später schrieb sie mir dann, dass ich Recht habe mit dem neuen und sie jetzt einen Cut will. Ich an allem Schuld bin, sie überhaupt nicht auswandern will und auch sonst sie nicht mehr glücklich wäre seit einem Jahr. Auf meine Frage, ob dass denn ihr ernst wäre oder ich gerade im falschen Film bin, meinte sie ich wäre so toxisch und sie will das nicht mehr. Sie würde später ihre Sachen holen. Zu dem Zeitpunkt war ich unterwegs und bin später kurz heim um mich umzuziehen, da stand sie schon da mit ihrer Mutter feixend. Ich sagte ich habe keine Zeit und sie soll einen Termin ausmachen. Wortlos ging sie. Am gleichen Abend war ich dann mit Freunden mich ordentlich betrinken und einer davon stellte Fotos auf Instagram wo auch die Frauen die mit waren zu sehen waren. Morgens schrieb mir dann ein Mädchen ob ich Single wäre, ich habe sie direkt als Freundin des Bruders erkannt und sagte zu ihr sie soll ihr sagen, ich will solche Aktionen nicht mehr sehen und sie soll mich in Ruhe lassen. Seit dem hatten wir keinen Kontakt, ausser dass sie schrieb, sie will Samstag ihre Sachen holen und wenn ich mich wieder so anstelle wie Sonntag, würde sie die Polizei mitbringen. Ich habe wahrheitsmäßig geantwortet, dass ich weg gefahren bin und Samstag nicht zuhause. ----- Eine große Textwall, aber ich bin derzeit völlig verweifelt und weiß nicht weiter. Ich kann es nicht mehr nur auf die Mutter schieben, sie sucht offenbar seit Jahren aktiv andere Partner. Vor dieser Beziehung hatte ich viele ONS, die mich irgendwann total unglücklich gemacht haben. Ich war in einer Existenzkriese und lernte dann sie kennen, es passte und die nächsten Jahre richtete ich beruflich und privat auf Familiengründung mit ihr aus und fühlte mich völlig erfüllt. Nun bricht mir gerade alles unter den Füßen weg. Früher hätte ich sie jetzt aus meinem Kopf gevögelt, aber ich habe überhaupt kein Interesse. Alternativen sind da, zumindest körperlich, aber das ist in keiner Weise was ich will. Derzeit trinke ich zu viel, mache Sport und zwinge mich dann mit anderen Frauen zu kommunizieren. Um nicht permanent in unserer gemeinsamen Wohnung zu sein, bin ich in eine andere Stadt ins Hotel. Wurde ich betaisiert? Es kam mir nicht so vor. Gestern wäre unser 6 jähriger gewesen. Diese Person hatte so harte Moralvorstellungen und trennt sich dann nach 6 Jahren per SMS, es ist mir völlig unbegreiflich.
  21. Hallo liebes Forum, das ist die Fortsetzung von meinem Thema "Druck in LTR" Sie hat sich vor zwei Tagen von mir getrennt. Ihr hattet mir so gute Tipps gegeben und ich habe auf nichts gehört, beziehungsweise wurde nicht Herr über meine Verlustangst, wurde weiter hart betaisiert und letztlich kam es zur Trennung. Im September waren wir lange im Urlaub. Es war kein guter Urlaub. Nach dem Urlaub hätten wir beide noch mehr Urlaub gebrauchen können und im Urlaub hätte ich mich fast getrennt (weil mir ihr Drama und der ganze Streit so zusetzte). Wir haben viel gestritten (weiß schon gar nicht mehr über was), sie hat weiterhin ne Mauer hochgezogen, wenn ihr was nicht passte und bei mir schoss die Verlustangst an. Oft haben wir kein Wort miteinander geredet, konnten schlecht Unternehmungen zusammen planen und somit unseren Urlaub zusammen planen, es war oft ein Machtkampf usw. Einfach nur anstrengend. Nach dem Urlaub sagte sie, dass sie ratlos sei und die Distanz zwischen uns sie traurig mache. Sie aber auch keine Lösung mehr dafür wisse. Mein Verlustangst sprang wieder an. Ich sagte ihr also, ich würde zu ihr in ihre Stadt kommen und "probehalber" bei ihr wohnen (also meine Wohnung in meiner Stadt behielt ich noch. Ich drückte da plötzlich auf das Gaspedal, weil ich wieder einknickte, weil ich Angst hatte, sie könne sich sonst trennen. Also einen großen Teil meiner Sachen zu ihr gebracht. Das Zusammenwohnen lief kurz gut und dann auch immer mehr dem Bach runter. Sie war ständig an ihrem Handy, wir redeten wenig, stritten viel, sie begann wieder Sport zu machen, sich zu verabreden in "Ich", statt in "Wir"-Form zu sprechen (also eigentlich die typischen Anzeichen, dass es auf eine Trennung hinausläuft. Ich kritisierte viel an ihr rum (blöde Beta-scheiße: wir haben kaum noch SEx, duschenkst deinen Hunden mehr Zuwendung als mir etc.), aber auch sachliche Sachen (was wir in ihrer Wohnung verbessern könnten oder was ich mir anders im Zusammenwohnen in ihrer Wohnung wünschen könnte oder wie wir ihre Hund besser trainieren könnten, damit sie nicht alles machen, was sie wollen). Ersteres war wohl mein eigenes Grab schaufeln und Zweiteres konnte ich gar nicht mit ihr. Sie war beleidigt, zog sich zurück, nahm Verbesserungsvorschläge sehr persönlich und machte so das Besprechen von sachlichen Themen unmöglich. Sie zog sich komplett zurück irgendwann. Wir waren zwar in einer Wohnung, aber sie war mega distanzeirt. Meine Verlustangst führte dazu, dass ich immer mehr mit ihr über diese Veränderungen reden wollte, Streit entstand, ich kraftlos wurde (also nicht einfach mein Ding machte und die Stadt für mich entdeckte, sondern nur noch rumhing). Weil der Druck ja jetzt raus war mit dem ZUsammenziehen, fing sie an zu sagen, dass sie bald aufs Land ziehen wolle, um dort einen Bauernhof zu haben. Das hatte sie mir schon zu Beginn der Beziehung gesagt. Ich hatte damals gesagt, dass ich mir das vorstellen könne, was auch teilweise stimmte, aber teilweise ich auch sagte, weil ich Angst vor einer sonstigen Trennung hatte. Das Thema wurde also wieder aktueller. Als deutlich wurde, dass ich dazu jetzt nicht sofort JA sagen könne, war sie so dermaßen verletzt, dass sie sich noch mehr distanzierte und erstmals die Beziehung selbst in Frage stellte. Plötzlich wollte sie diesen Bauernhof auch nicht mehr zwischen unseren beiden Städten kaufen, sondern da wo sie ursprünglich herkomme. Sie sagte, dass sie auch nicht mehr zu Kindern mit mir JA sagen könne (was mein großer Wunsch ist). Sie sagte, dass selbst wenn ich jetzt zu dem Bauernhof JA sagen würde, sie Schwierigkeiten hätte mir zu vertrauen und noch zu glauben. Irgendwas sei in ihr zerbrochen, was nicht mher reparierbar sei. Es ging noch ein paar Tage so. Wir waren auch nochmal bei einer Paartherapie. Stritten noch einige Male. Ich zog auch nochmal ein mit meinen Sachen aus, damit wir nicht mehr so viel stritten. Ich war ziemlich am Ende meiner Kräfte. Ich schlug ihr vor, dass wir uns doch einfach wieder beide mehr auf uns selbst konzentrieren sollten und einfach uns wieder für schöne Dates treffen sollten. Sie ja das mit dem Bauernhof angehen könnte und wir dann einfach sehen, ob wir dann dort zusammenleben würden. Ich nur zum jetzigen Zeitpunkt nicht 100% JA dazu sagen könne (insebesondere, da sich die Ausgangssituation verändert habe, dass der nicht mehr zwischen unseren beiden Städten sien sollte) und sie ja auch nicht mehr 100% zur Familiengründung zusagen konnte. Aber es war an dem Punkt schon durch. Es kam immer weniger Kontaktaufnahme ihrerseits. Sie kritisierte verschiedene Sachen (z.B. warum ich über Weihnachten zu meiner Familie wolle und wir nicht entweder bei ihrer oder meiner feiern usw.). Letztlich wollte sie ein Gespräch. Wir trafen uns. Sie trennte sich. Es gab keine Möglichkeit sie von meiner Idee noch zu überzeugen (jeder konzentriert sich auf sich - auch damit ich wieder aus meinem Beta-Modus rauskomme - und wir treffen uns für Dates). Sie blieb dabei, dass ihr Vertrauen zu sehr erschüttert sei. Sie mich gerade nicht als festen Partner sehen kann, nicht mit mir schlafen könne etc. und es alles keinen Sinn mehr mache. Sie sagte, dass bei ihren Exen es immer klar war, dass es kein comeback geben könne. Jedoch bei uns eventuell in einigen Monaten, oder einem Jahr, sie könne es aber nicht sagen. Ich akzeptierte die Trennung. Sagte meinen typischen Spruch von CM "Ich liebe dich. Ich will die Trennung nicht, akzeptiere sie aber. Falls du doch nochmal an der Beziehung arbeiten möchtest, melde dich.". Das ist jetzt zwei Tage her. Mir geht es entsprechend. Der Boden ist unter meinen Füßen weg. Stehe ziemlich neben mir. Hätte von selbst früher mich trennen sollen, aber ich konnte es nicht. Ich wollte die Beziehung weiter. Wir treffen uns in ein paar Tagen nochmal zum Sachen austauschen und dann wollte ich in Null-Kontakt gehen. Jetzt weiß ich nicht was los ist. Was ist da gelaufen? Ist sie einfach eine ganz normale Frau, die mich betaisiert hat oder ist sie doch auch schon sehr dramatisch und anstrengend (also gibt es auch Frauen, die weniger so testen)? Wie würdet ihr euch jetzt verhalten ihr gegenüber oder ist es so richtig wie oben beschrieben (mit Null-Kontakt usw.)? Wäre das alles anders gelaufen, hätte ich von vornherein meinen Frame bewahrt (also bei dem geblieben, was ich in dem Moment wollte) oder hätten wir uns dann eh nur schneller getrennt, weil wir unterschiedliche Vorstellungen haben? Warum hat sie immer wieder irgendeine neue Entscheidung von mir gewollt (erst Beziehung labeln, dann zusammenwohnen, dann Bauernhof kaufen)? Wie geht es ihr jetzt (sie sagte, sie hat mich geliebt. und weil sie mich so geliebt hat, hat sie sich nicht shcon gleich nach unserem Urlaub getrennt)? Geht es ihr jetzt gut? Sie hat die Trennung ja schließlich schon innerlich ein paar Wochen vorher vorbereitet. Wie geht es jetzt weiter? (bin grad ziemlich im Liebeskummer, will einfach nur zu ihr zurück und hab null Bock mit einer anderen Frau wieder von vorne zu beginnen. Mein Plan ist es jetzt erstmal die Beziehung zu verarbeiten und zu lernen alleine zu sein. Trotzdem will ich ja irgendwann wieder da raus.... DANKE jetzt schonmal für eure Einschätzungen und Antworten!!!!
  22. Moin, 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 22 4. Wie ist die Lage: Hab nach einigen Jahren der Berufstätigkeit nochmal angefangen zu studieren. Hab sie da bei der EinführungsVA kennen gelernt und bin mit ihr und ein paar anderen Komilitoninen noch kuz unterwegs gewesen. Habe aber rausgefunden, dass sie einen Freund hat. Hab sie daher in die "Befrienden"-Ecke einsortiert und auch so mit ihr kommuniziert. Seitdem ist im Studium wegen Virus alles online. Bescheiden, aber lässt sich ja nicht ändern. Ab und an Kommunikation über Text, aber nur zwecks Studieninhalten. Sie kommt in einem Modul nicht gut klar wo ich den Durchblick habe. Habe ihr angeboten, ihr ein bisschen was beizubringen. Ich hab meistens Spaß bei sowas und sozialer Kontakt zu Mitstudenten kann nicht schaden. Habe sie dann letztens gefragt, ob sie Bock hat auf freundschaftlicher Basis (ja wahrscheinlich dumm, dachte aber, dass ich bei ihr eh nur in Richtung Freundschaft gehe) mal zu quatschen über das Studium und wie das bei ihr so läuft, am Besten per Telefon. Sie sagte ja, sie wär noch bei ner Freundin, wie lange ich noch wach wäre. Ich hab geschrieben ne Stunde. Sie hat dann auch schon nach 20min angerufen. Sie hat beim Telefonat irgendwann fallen lassen: "Jetzt kann ich es ja auch erzählen, ich bin seit einigen Wochen von meinem Freund getrennt." Joa und dann wurde es halt wieder interessant für mich. Sie hat dann noch erzählt, dass sie halt Beziehungsmensch ist und dass sie sich erstmal dran gewöhnen muss wieder alleine zu wohnen usw. ich bin auf das Thema Ex-Beziehung jetzt aber nicht groß eingegangen. Ich hab dann bisschen später den Fehler gemacht nochmal auf mein Angebot mit dem gemeinsamen Lernen hinzuweisen, weil sie wieder erwähnt hat, dass sie da Verständnisschwierigkeiten hat. Sie meinte sie käme bestimmt darauf zurück, aber wenn dann Mitte nächsten Monat oder nach Weihnachten. Eventuell war ich damit n bisschen zu needy und zu früh... Sie war anscheinend 4 Jahre mit ihrem Ex zusammen. u.U. war das vielleicht ihre erste LTR und sie braucht ne Weile. naja wir sind erstmal so verblieben. Unsere gemeinsame Projektarbeit ist auch beendet, d.h. es gibt auch keine weitere "Zwangsinteraktion". 5. Beschreibung des Problems Joa sie ist frisch getrennt, vielleicht sogar ihre erste LTR gewesen und ich hab jetzt nach dem Telefonat Bedenken, da jetzt einfach so ein Treffen auszumachen, weil ich irgendwie das Gefühl hab, ich hab schon mehr investiert als ratsam wäre. 6. Frage/n Welche Option ist die sinnigste? Das Ding abhaken und eventuell im Januar nochmal melden (Wobei da glaub ich der Kontakt komplett erkaltet ist) x Tage warten und spontan ein Treffen ausmachen, was ich nicht Date nenne, aber eins ist. (wo es eben sein kann, dass sie überhaupt noch nicht bereit ist, sich auf ein Treffen mit nem anderen Kerl einzulassen) Einfach jetzt wo die Kommunikation noch nicht soweit zurückliegt melden und ein Treffen ausmachen, was ich nicht Date nenne, aber eins ist. (was halt jetzt glaub ich zu needy ist) Shit wollte nicht son langen Text schreiben aber einige Details hielt ich für wichtig. Danke auf jeden Fall für eure Meinungen.
  23. Hallo zusammen, ich möchte mit euch eine Geschichte teilen die so wahrscheinlich sehr oft in der Arbeitswelt passiert. Es ist ein Erfahrungsbericht darüber wie schnell Beziehungen, die schlecht laufen, einen letzten Stoß erhalten können. In meinem Fall zwar eher unbewusst als gezielt dafür wird der Bericht von mir aber relativ neutral geschildert und gibt daher vielleicht interessante Einblicke. Die Geschichte: Seit ein paar Monaten habe ich eine neue Kollegin. Für ihr Alter, Ende 30, sieht sie noch relativ jung aus und vom Körperbau recht sportlich. Da ich Anfangs sehr stark in meine Arbeitstelle eingebunden war hatten wir kaum Kontakt. Mit der Zeit ging man dann aber mal zusammen in der Mittagspause essen oder machte eine Raucherpause. Wie es halt so ist sprachen wir am Anfang mehr über berufliches und mit der Zeit ging es dann ins private und man lernte sich besser kennen. Ich merkte nach einger Zeit dass ich recht schnell ihr Bezugspunkt wurde und da ich auch nicht unbedingt Angst habe aus meinem Privatleben zu erzählen tauschten wir dann auch Anekdoten aus unseren Beziehungen aus. Meiner Meinung nach recht unspektakulär und von meiner Seite so bissi klischeehaftes Zeug zwischen Mann und Frau in einer Beziehung. So erfuhr ich dann auch recht schnell dass ihre Beziehung eingeschlafen ist, ihr Freund kaum gemeinsame Aktivitäten möchte und sie wohl nicht besonders zufrieden mit der Situation ist. Sie war vor dem Jobantritt, durch Corona, mehr als 1 Jahr arbeitslos und die beiden hingen da wohl sehr stark aufeinander. Sie erzählte mir wie froh sie ist endlich wieder aus der Wohnung zu können, da sie vorher einen Job hatte bei dem sie viel unterwegs war. Lange Rede kurzer Sinn, ich war jedenfalls eine Erfrischung für sie. Wir stellten ähnliche Ansichten fest, bei Dingen die ihrem Freund egal waren, usw.. mit der Zeit merkte ich auch wie sie körperliche Nähe suchte, mir Fussel vom Hemd Strich oder mir an die Schulter fasste. Also sie war und ist on - das Problem hierbei, für die die es nicht wissen, ich bin vergeben und ein paar Jahre jünger. Ich muss zugeben, aufgrund vieler positiver Gemeinsamkeiten und wäre sie ein paar Jahre jünger, könnte ich mir sogar etwas mit ihr vorstellen aber ich weiß schon was ich an meiner momentanen Beziehung hab. Vielleicht war ich etwas flirty, das ist bei mir auf der Arbeit aber relativ normal. Kommen wir zum Finale. Vor zwei Wochen hat sie mir dann gesagt dass sie sich am Wochenende von ihrem Freund getrennt hat und wie befreiend das für sie war. Ich wusste erstmal nicht wie ich reagieren sollte. Klar wusste ich dass es bei den beiden nicht lief aber irgendwo hatte ich auch das Gefühl dass unsere Gespräche, und ich habe ihren Freund in diesen nicht schlecht gemacht, einen großen Teil dazu beigetragen haben. Mein Beziehungsleben läuft derzeit auch eher unspektakulär ab aber die Sachen die man dann auf der Arbeit erzählt wirken wohl schon wie Welten gegen den eigenen Couchpotato der keine Attraction mehr besitzt. Einen KC oder FC müsst ihr aber vergebens suchen. Ich möchte nur mal zeigen auf was für dünnen Beinen manche Beziehungen stehen und wie schnell ein äußerer Einfluss diese zerbricht. Natürlich hatte ich gute Gespräche mit meiner Kollegin und wie schon gestanden haben wir Gemeinsamkeiten entdeckt. Auch finde ich Frauen die eine eigene Meinung haben und mit denen man über Gott und die Welt reden kann, weil sie mehr Allgemeinwissen haben, als welcher Lidschatten gerade in ist, sehr anziehend, aber ich kann sie auch nicht mit meiner Freundin vergleichen. Die beiden trennen immerhin 13 Jahre. Vielleicht kann der ein oder andere etwas von diesem Bericht mitnehmen oder steckt in einer ähnlichen Situation bzw. steckt selbst in der Couchpotato Position.
  24. Hallo Community, meine Freundin hat sich vor einigen Wochen von mir getrennt und verstehe irgendwie nicht was da passiert ist. Vorab: ich bin 38, sie 35. Sie hat direkt nach der Trennung einen Neuen. Ich möchte sie nicht zurück haben oder ähnliches, wir hatten nach der Trennung noch einige gute Gespräche, aber inzwischen ist der Kontakt (meinerseits) praktisch komplett abgebrochen. Sie würde gerne eine Freundschaft zu mir weiterführen, was ich abgelehnt habe. Das eigentliche Problem: Kurz vor der Trennung sagte Sie vor allem zwei Dinge, die ich bis jetzt nicht einordnen kann: 1) Ihr fehlt Sicherheit. Sie meinte wohl nicht finanzielle Sicherheit. Sie hat auch keine Kinder und möchte auch nie welche. Es ging eher in Richtung fehlender "Beschützer". Aber vor was soll ich Sie beschützen? Wie ist das zu verstehen, ist das wirklich was, was ich lernen muss und meiner nächsten Freundin zeigten sollte? Falls, ja. Wie? 2) Ich war nie Stolz auf sie. Ich habe dies wohl nie artikuliert. Ich meine, wenn sie einen Abschluss macht oder einen Wettbewerb gewonnen hätte, könnte ich das doch nachvollziehen, aber wie kann man "Stolz" im Alltag zeigen und in welchen Situationen? Auch hier: Wie ist das zu verstehen, ist das wirklich was, was ich lernen muss und meiner nächsten Freundin zeigten sollte? Falls, ja. Wie? Dann noch 3) Ihr neuer Freund. Eigentlich das größte Rätsel für mich. Sie hatte schon immer irgendwie eine Vorliebe für ältere Männer. Hat gewitzelt, dass Sie mich für einen Banker oder reichen Manager verlassen würde. War auch mit 16 schon in einen über 30 jährigen verliebt. Der Neue ist jetzt deutlich über 50, Frührentner, war LKW Fahrer, wohnt bei Mutter, ist (sorry) wirklich dumm. Was ich so mitbekomme: Er verwöhnt sie ständig (z.B. Massage), putzt ihr Bad, putzt ihr Auto, winkt ihr auf dem Weg zu Arbeit aus dem Fenster zu (wtf) (sie fährt immer bei ihm vorbei, Frühschicht 6:00 z.b.), er bringt ihr Frühstück zur Arbeit, holt sie nach Spätschichten (1:00) ab. Ich weiß überhaupt nicht wie ich das alles einordnen soll. Offensichtlich ist es für einem Normalo, der arbeitet, nicht möglich sich so zu verhalten. Ich bin damit total überfordert. Ich kann natürlich verstehen, dass meine Ex all diese "Dienste" gerne annimmt und er es vielleicht als Zeichen der Wertschätzung (??) macht. Aber irgendwie fühlt sich das falsch an, aber ich finde den Fehler nicht. Würde gerne ein paar Meinungen dazu hören, weil es mir keine Ruhe gibt.
  25. Liebe Freunde der Frauen und auch liebe Frauen! Ich möchte meine heute gekappte LTR etwas nachbetrachten, eure Meinungen sind dabei sehr willkommen. Letztendlich hat jeder von uns blinde Flecken und möchte sich weiterentwickeln, auch wenn das manchmal ohnehin von alleine geht, weil einen das Leben ohnehin dazu zwingt, ihr kennt es ja Ich habe mit 25 mit "einer etwas adaptierten Form" von Pickup begonnen. Ich habe mich damals eingelesen, aber es weniger systematisch durchgezogen, weil es mit dem bisherigen Schema sehr gut funktioniert hat. Ich nenne das mein persönliches "Standardschema", weil es bei dem Großteil der anvisierten Weibchen positive Reaktionen erzeugt hat und auch ausreichend auskalibriert wurde. Klare Vorteile haben mir bisher Forenbeitrage verschafft zu: - Wie vermeide ich Drama? - Wie eskaliere ich effektiver und schneller? - Wie gebe ich Gesprächen und Abenden einen natürlichen Fluss, damit sich Anziehung auf natürliche Art und Weise aufbaut und kein buyers remorse entsteht. - Wie freeze ich? Wann freeze ich? 1. Dein Alter: 31 2. Ihr/Sein Alter: 33 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 3 Jahre (mit 2 Unterbrechungen) 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR (3 Monate) 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 8/10, täglich 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt: nur Nachbetrachtung zum Meinungsaustausch 9. Fragen an die Community: Einfach generalistisch eure Sichtweise dazu Bin dann trotz einem relativ abwechslungsreichen Sexualleben in einer eigentlich komfortablen LTR gestrandet, weil es irgendwann monoton wurde, das immer gleiche Verhaltensprogramm durchzuspielen um zu lays zu kommen. Klingt auf den ersten Blick paradox, dass eine Beziehung abwechslungsreicher sein soll als diffuses rumgeficke, aber ich fands toll. Grundsätzlich also keine unzufriedene Lebenssituation. Erste Risse: Dann schon =Freundin offenbarte mir nach paar Monaten, dass sie schon lange Partyurlaub auf Ibiza gebucht hat mit mehreren Freundinnen. Nicht stornieren will und blabla. Mal gefragt, ob da die Männer auch mitkommen? Sagt sie relativ nervös: nein - die bleiben alle daheim, die kommen alle nicht mit. Kommt mir komisch vor, nicht generell der Urlaub, sondern die Location + Reaktion auf die Frage. War mir aber in dem Moment egal, hab mir gedacht hihi, ich shitteste sie zum Spaß einfach hin und wieder, das macht ihr Frauen ja auch immer und schau was dann noch kommt. Paar Wochen später, gehn wir Boot fahren und kaufen uns ein Eis. Sie zahlt und ihr fliegt ein Kondom aus dem Geldtaschel (wir verhüten mit Hormonspritze und verwenden das nicht). Sag ich nur "der passt aber net drüber über mein Gemächt". Hebs auf und wills wegwerfen, reißt sies mir aus der Hand und steckt zurück in die Geldtasche. Naja. 😄 Monogamie war ja ausgemacht und ihr war das ja ganz ganz ganz wichtig... Daheim hab ich ein bisschen nachgedacht und beschlossen die Beziehung runterzustufen, weil die 2 Sachen in Kombi nicht gut wirken und zuviel nachdenken über solche Sachen mag ich nicht. Hab ihr dann gesagt: Finde komisch, dass du das Kondom nicht wegwerfen willst, obwohl wir verhüten und getestet sind. Aber das kannst mir bei der nächsten gemeinsamen Fellpflege ja erklären. Bist leider auf der Prioritätenleiter ein paar Stufen nach unten gekracht (= zur FB degradiert). Haben uns dann paar Wochen nicht gesehen, weil ich das Treffen mit ihr paar mal abgesagt oder rausgeschoben habe, weils so gewirkt hat, als würds die Dramaschiene fahren wollen. Hatte dann wieder paar Wochen wieder den Standardlebenswandel, da ist sie plötzlich vor meiner Haustür gestanden. Ich habe nicht viel nachgefragt und sie gefragt, ob wir einen reset machen? Dann also Versuch Nummer 2, weil ich sie eigentlich sehr gern habe. Weitere Risse: Hat sich alles gelegt, wurde besser. Dann leider nach einiger Zeit über mehrere Wochen schlechter, weil sie ständig gereizt, launisch und stänkernd wurde. Nach Sex kurzzeitig besser. Erhöhung Sexfrequenz diiiie Lösung - nein, leider nicht, das wollte sie dann doch nicht... Habs in der ersten Zeit sehr gut gegensteuern durch Ablenkung, Abwechslung durch gemeinsame Aktivität, lustig sein. Aber irgendwann hat das auch nicht mehr geholfen und ich hab mir die Frage gestellt "Wieso mache ich das eigentlich, ihre Launen sind nicht mein Problem". Hab sie drauf angesprochen und ihr gesagt, dass sie reflektieren soll, was sie eigentlich beiträgt, dass unser Zusammenleben gut ist und gut bleibt. Hab ihr dann gesagt, ich will sie ein paar Wochen nicht sehen und sie soll sich überlegen, wie sie mit mir redet. Danach war wieder einige Monate alles gut, aber die letzten Wochen hats wieder angefangen und mir ist der Geduldsfaden gerissen, weil mir sehr bewusst ist, dass ich nicht MUSS. Ausschlaggebend war letztendlich: Frau hat geregeltes Leben mit Freiheiten, keinen finanziellen, existenzbedrohenden oder anderen Problemen, LEBT aber in einer Welt aus diffusen trivialen Problemen, die absolut überproportional thematisiert werden. Heißt: Es fließt sehr viel Aufmerksamkeit in negative Lebensaspekte, was sich natürlich auf die Zufriedenheit beider auswirkt. Habe ihr viel Glück gewünscht und mich getrennt. Irgendwann bringt sie mir die Sachen vorbei, der Ofen bei mir ist aber aus. Morgen habe ich beschlossen spontan wegzufliegen nach Griechenland. ------------------------- FRAGEN AN EUCH: Warum sucht man sich solche Umstände aus, wenn sich gewisse Verhaltensmuster immer wiederholen? Was ist der psychologische Benefit an einer LTR so lange festzuhalten, die an Qualität abnimmt? Wie wärt ihr mit der ersten Situation (Gummi) umgegangen? Ich habe mich heute getrennt und fühle mich befreit. Ich sitze um 03.00 in der Früh noch wach, schreib den Beitrag, höre Sirtaki und freu mich. Und irgendwie - ist das komisch, weil ich meine Freundin eigentlich sehr gern hatte. -----------------------