Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fremdgehen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

90 Ergebnisse gefunden

  1. Servus, guten Abend zusammen, ich bin jetzt Momentan mit meiner LTR ca. 2 1/2 J zusammen. Seit geraumer Zeit überkommt mich immer mal wieder der Gedanke "Fremdzugehen", was bei mir in vorherigen Beziehungen auch schon vorkam, aber nie so extrem wie zur Zeit. Also eigentlich geht es mir nicht um die Tatsache das ich andere Frauen nice finde oder bock habe Fremdzugehen, das ist für mich vollkommen normal, wir Männer wollen das einfach und ich Akzeptiere das auch so. Was mich viel mehr interessiert, wie kann ich diese Sexuelle spannung in meiner Beziehung wieder herstellen, ich hab des gefühl das ich als wirklich keine Lust für meine Freundin entwickeln kann, und deshalb auch mal sagen das ich auf gutdeutsch "kein bock" habe auf Sex. Damit möchte ich diese Beziehung keinesweges schlecht reden, sie ist echt nice also wir verstehen uns Super, und wenn wir Sex haben ist er auch sehr geil. Was ich glaube eher Suche sind ein paar Tipps: wie ich mein Sexleben wieder aufpeppen kann und wieder richtige Lust mit ihr entwickeln kann. Ich denke dieses Problem habe ich nicht als erster Mann 😄 und bestimmt gibt es PU mäßig irgendwas was einem Helfen kann, also bedanke ich mich schonmal für eure Antworten. Liebe grüße Rikuu
  2. 1. Dein Alter 28 2. Ihr/Sein Alter 28 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 6jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 1-2 Woche 7. Gemeinsame Wohnung? ja 8. Probleme, um die es sich handelt fremdgehen ja nein? 9. Fragen an die Community Hallo Zusammen, meine Freundin ist seit 6 Jahren mit mir Zusammen. Wir wohnen Zusammen, haben einen Hund sind beide 28. In unserer Beziehung gibt es immer wieder Höhen und Tiefen, wie es eben so ist streitet man natürlich auch. Nach so einer langen Zeit ist dann eben auch etwas die Luft raus, dann unternimmt man wieder spannende Dinge und es geht wieder bergauf. Die letzten zwei Jahre waren ziemlich hart, da hatte sowohl Sie als auch ich eine beruflich extrem harte Zeit (ging Richtung Burn-Out etc.) Zudem habe ich ein Unternehmen gegründet und mich sehr stark um meine Ziele gekümmert und Sie mit Sicherheit etwas zu selbstverständlich genommen und vernachlässigt. Habe Ihr auch nicht mehr gesagt dass ich Sie liebe und war manchmal "boshaft" zu Ihr. Ich meine das Oft nicht böse, sondern bin einfach vom Typ sehr direkt und manchmal etwas zu forsch. Was ihr noch wissen solltet - das letzte Jahr hat mich psychisch sehr mitgenommen (aus Jobgründen), meine Freundin wurde auch immer stiller und beschwerte sich oft, dass ich nur noch über Geld und Arbeit sprechen will. Verstehe ich war auch so, trotzdem habe ich Sie oft gefragt, ob Sie nicht irgendwelche "Themen" hat? Wie gesagt wir haben immer wieder sehr gute Phasen und dann gibts dann zwischendurch wieder Zoff. Aber jetzt zur eigentlichen Thematik: Ich habe zu Ihr vor ca. 6 Monaten gesagt, dass ich mir aktuell keine Familie, Kinder etc. mit Ihr vorstellen kann - die Gründe hierfür sind unterschiedlich, aber vor allem hat mir immer etwas die Basis gefehlt um mit Ihr den nächsten Schritt zu gehen. Ich denke schon dass Sie die Richtige ist, aber dann kommt oft wieder ein Rückschlag. Sie möchte Kinder und Familie und sagt, dass Sie auch nicht ewig warten möchte. - Sie war nun 1 Monat zuhause, job gekündigt und ist mit der Nachbarin in den Urlaub gefahren. - Nach dem Urlaub ist anfänglich alles normal, wir haben Sex und alles ist gut, dann komme ich von ner Firmenfeier nach Hause, Sie beschwert sich ich blocke ab und sage ihr dass Sie mich nicht stressen soll und ich müde bin (war ca. 23 Uhr). Sie sagt daraufhin, sie will das so nichtmehr und das kann Sie nicht mehr und wir sollten uns trennen. - Am nächsten Tag war Wochenende - habe Sie verführt liegen den ganzen Tag im Bett und vögeln 2-3 mal. Alles gut, viel Zärtlichkeit und dann kommt die Frage, ob ich mit anderen Frauen schreibe: Meine Antwort - Nein, sowas habe ich nicht nötig. Ich weiß wer ich bin und wo ich hingehöre. Die Zeit habe ich hinter mir und bin auch froh darüber. - Ich Frage Sie ob sie denn mit anderen schreibt: Sie sagt natürlich ja, mit 2 Typen (einer aus dem Urlaub) der andere (etwas ältere Bekanntschaft). Sie sagt mit dem Typen aus dem Urlaub schreibt sie hin und wieder bedeutungsloses Zeug, aber mit dem Anderen hat Sie sich schon 2x getroffen und war mit Ihm spazieren, hat jemanden zum Reden gebraucht. Ist aber inzwischen kein Kontakt und da ist ihrer Aussage nach nichts gelaufen. Kein Kuss, kein Sex. Aber sie gibt zu, dass Sie mit ihm nicht über Sonnenblumen schreibt sondern da schon andere Themen geschrieben werden. - Sie sagt mir jedoch nicht, mit wem, wie lange und was genau geschrieben wird. Ich habe also eine BlackBox nach dem Vertrauensbruch, wo ich nicht wissen kann, was wirklich ist. - Sie sagt, dass ist nicht relevant was Sie da schreibt usw. - ich finde, dass Sie mir da eine Entscheidungsgrundlage wegnimmt ob es weitergeht oder nicht. Natürlich kann Sie mal mit nem Typen schreiben und da einfach bisschen über Themen quatschen - aber das finde ich geht in eine ganz falsche Richtung. Da ist mein Vertrauen weg und jetzt hab ich nicht mal Klarheit. - Sie wird mir nicht sagen, was genau läuft. Ich kann im Grunde sagen, ja passt für mich oder ich trenne mich... - Wir haben die letzten 4 Tage jeden Tag durchgehen sex und ich merke, dass es ihr Leid tut und Sie sich auch schlecht damit fühlt. Die Frage ist, was mache ich jetzt mit der Scheiße? Wenn der Typ so geil wäre, dann würde Sie nicht bei mir sein, andererseits ist das schon ne aktive Entscheidung sich mit jemanden zu treffen. Ob Sie mit dem Geschreibe aufhören will weiß ich auch nicht. Scheiß heimliche Kacke - wenn Sie fremdgehen will, dann soll Sie das machen und sich trennen. Aber sowas ist halt ätzend weil ich so keine Möglichkeit für eine durchdachte Entscheidung habe. Kann hier jemand sinnvolle Hinweise geben? Ich weiss ja um sich selbst kümmern, souverän bleiben, nicht viel diskutieren, verführen, gute Zeit haben etc. aber was ist, wenn Sie sich durchgehen ficken lässt und ich davon ausgehe da war nix und sie mich betrügt? Keine Ahnung echt..
  3. 1. Mein Alter 24 Jahre 2. Alter des Mannes 27 Jahre 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung) War eine Affäre. Hat sich jetzt getrennt wegen mir von seiner Ex. Sind jetzt aber (noch) nicht zusammen.Gefühle sind aber bei beiden da (Liebe wird schon ausgesprochen) 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Die Affäre war geheim. Er hat sich offiziell getrennt mit dem Gedanken, er könne sie nicht mehr glücklich machen. Inoffiziell sagt er wegen mir. Jetzt wo sie getrennt sind, scheint es wenn man uns von aussen betrachtet wie eine Beziehung. Er stellt mich seiner mum, dad, tanten und cousinen vor. Wir haben aber gesagt dass wir es langsam angehen lassen, da er aus einer Beziehung direkt kommt und ich auch. Wollen es nicht überstürtzen. Und wir sind uns einig das wir dass mit dem offiziellen zusammen sein machen wenn Gras über die ganze Sache gewachsen ist. 5. Dauer der Affäre Beginn war November letztes jahr. Kennen uns allerdings seit 2 Jahren und waren immer Best Buddys. Seit November hat sie dies allerdings geändert. Er nahm Kontakt zu mir auf. Zufällig haben wir uns dann getroffen und ein Tag später fragte er mich ob wir F+ machen möchten.... Ich stimmte zu. Und daraus entstand das eben beschriebene in Punkt 4. 6. Qualität / Häufigkeit Sex Sex jeden Tag. Qualität sehr gut. 7. Beschreibung des Problems? Er war ein Fremdgänger seit dem er mit seiner Ex einmal auseinander war. da sie in der Zeit etwas mit einem Anderen hatte. Und er konnte dass nie wirklich verkraften obwohl er selbst auch etwas mit anderen hatte. Seit dem Punkt war er nicht mehr treu. Hatte seine feste F+ mit einer anderen Frau. Dann kam ich dazu. Und er brach den kontakt zu der anderen F+ ab wegen mir uns trennte sich von seiner damaligen Freundin. 8. Frage/n Wir waren in einer F+. Daraus entstand liebe. Er hat alles sthehen und liegen lassen für mich. Ist ausgezogen. Vermisst mich wenn wir uns nicht sehen. Jedoch habe ich Angst dass er bei mir auch nicht treu ist. Sind meine Ängste begründet oder sind dass nur Hirngespinste von mir?
  4. Hallo meine lieben, ich habe zwar schon 2 Beiträge zu dieser Situation verfasst aber es ergeben sich immer wieder neue fragen. Kurz zur situation: Ich bin 18, sie ist 18. Sie hat mich vor ein paar monaten angeschrieben, als wir in eine Klasse kamen. Natürlich war ich mir erstmal sicher dass sie Interesse an mir hat, sei es an einem ONS oder eine LTR. Irgendwann habe ich erfahren dass sie schon in einer LTR ist, seit einigen monaten. Zurzeit ist die Situation diese: Wir haben uns bereits mehrmals getroffen, es ist zwar nichts gelaufen, aber ich war mir immer sicher dass sie es auch wollte (ONS) aber leider gab es andere faktoren die dies unmöglich gemacht haben. Sie wohnt in einer anderen stadt weiter weg, deshalb kann ich sie nur während der schulzeit sehen. In letzter Zeit telefonieren wir öfters, teilweise stundenlang. Das ganze, bzw mich, hält sie so weit es geht von ihrem freund geheim. Sie hat schon immer den eindruck gemacht dass sie darauf aus ist mit mir fremdzugehen, macht sie auch immernoch. Nur blockt sie manche sachen ab einem bestimmten punkt ab, was mich auf den gedanken bringt, dass ich doch nur ein LJBF für sie bin. Könnte sie sich noch unschlüssig sein, ob sie ihren freund betrügen soll oder nicht? Oder will sie mich vielleicht nur „warm halten“ für eine LTR nach ihrer LTR? Bin gespannt auf euren Rat 😁
  5. Wieso ist Sex mit anderrn für die meisten Menschen eigentlich ein Trennungsgrund? Ich meine es ist ja nur Sex...Und ich glaube man ist nicht dazu bestimmt nur mit einem Menschen Sex zu haben. Es wird seit tausenden von Jahren fremdsex gehabt, in den meisten Fällen ist die Beziehung dann wegen ein paar Minuten Sex beendet, warum ist das eigentlich so?
  6. Hallo alle miteinander, ich wurde vor ca. 3 monaten von einem Gleichaltrigen mädchen aus meiner schule angeschrieben. Ich wusste dass sie damals wie heute einen freund hat, mir war es aber egal. Wir hatten schon ein treffen jedoch passierte da nichts weil zu dem zeitpunkt viel unklarheit herrschte und ich mich nicht einfach so an ein vergebenes mädchen ranmachen wollte. (Dummer gedanke ich weiß). Wir können uns nur in der schulzeit sehen, die alle paar wochen stattfindet. Jetzt wollten wir uns bald wieder nach der schule treffen, diesmal war ich zuversichtlich dass da was laufen kann. Jetzt hat sie jedoch plötzlich etwas wie einen gewissenskonflikt und weiß nicht wirklich was sie will, fragt sich warum sie das überhaupt macht obwohl es falsch ist wegen ihrem freund. Jetzt meine Frage an euch: Kann ich das irgendwie grade biegen, wenn ja wie?
  7. Hallo alle miteinander, ich versuche mich kurz zu halten da ich nicht viel zeit habe um das zu verfassen. Ich bin männlich und bald 18 jahre alt, sehe nicht schlecht aus hatte aber jedoch noch keine Freundin oder Sex, nichtmal einen richtigen kuss. Kam einfach nicht dazu. Vor ein paar monaten hat mich ein mädchen im gleichen alter angeschrieben das auf meiner schule ist, wir haben uns gut verstanden. Ich habe gemerkt dass wahrscheinlich interesse ihrerseits besteht, jedoch war immer der haken dass sie damals wie heute einen freund hat. Mit diesem scheint sie nicht ganz glücklich zu sein, hatte sie mir mal erzählt. Wir haben nicht oft die möglichkeit uns zu sehen aber bald wäre es wieder so weit und da wollen wir auch wieder was machen. Die anzeichen die sie macht scheinen zu zeigen dass ich bei diesem treffen ne chance habe weiter zu gehen. Ich weiß aber nicht sicher was sie denn von mir möchte. Laut freunden will sie wahrscheinlich mit mir sex haben. Das problem dabei ist dass ich wie oben genannt eigentlich keine erfahrung mit diesem thema habe, sie jedoch sehr wahrscheinlich von mir denkt dass ich ein richtiger frauenheld bin, weil ich in der schule begehrt bin. Was sollte ich tun? Lieber die wahrheit sagen dass ich keine erfahrung habe? Oder würde das ihr interesse komplett killen? Was sagt ihr? Ich danke jedem einzelnen der sich das durchliest um mir zu helfen, gute zeit euch allen 👍🏻
  8. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr Alter: 20 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 4,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Seit dem Kennenlernen hatten wir bisher fast jeden Tag den wir uns gesehen haben mindestens 1 Mal Sex (Wir haben uns zwischen 1-7 Mal die Woche gesehen. Im Schnitt aber vermutlich mind. 2 Mal die Woche. 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein. 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie macht seit Mitte November eine Rundreise von 3 Monaten. Die ersten 5 Wochen waren gemeinsam mit einer Reisegruppe. Jetzt reist Sie für 9 Wochen mit Ihrem Papa weiter. Die ersten 7 Tage der Reise war sie sehr anhänglich - ich habe ihr die ganze Zeit gesagt, dass Sie sich doch Mal die Zeit für sich nutzen soll. Sie hatte mich am Ende der ersten Woche drum gebeten gehabt, dass wir gemeinsam telefonieren. Hier haben wir uns kurz angezickt (Ich habe mir einen Besprechungsraum gebucht gehabt, damit wir 15 Minuten telefonieren können, das war ihr zu kurz und hat direkt aufgelegt). Wir hätten dann etwas weniger Kontakt, ich sagte ihr am darauf folgenden Wochenende, dass es mir unglaublich weh tut, dass Sie nicht bei mir ist und dass ich sie unglaublich vermisse (Ende der 2. Woche). Ich habe mir damals überlegt gehabt mit Freunden darüber zu sprechen, aber ich habe mich dagegen entschieden, weil ich es persönlich mit ihr abklären wollte und Sie zu dem Zeitpunkt als die Person gesehen habe, mit der ich über alles reden kann. das Gespräch lief irgendwie komplett anders als erwartet. Es kam kein Verständnis, sondern es waren Aussagen eher: "Zurzeit stelle ich mein Leben auf Priorität Nr. 1. Warum bist du denn immer so unzufrieden?" Daraufhin sagte ich nur, hätte ich gewusst, dass Sie so reagiert, hätte ich das Thema nicht als erstes mit ihr angesprochen. Sie erzählte mir paar Tage später (Mitte 3. Woche), dass Sie letzte Nacht in einem gemischten Zimmer (2 Jungs, 2 Mädchen) geschlafen habe. Sie hatte mir gesagt gehabt, dass Sie die ganze Reise über in keinen gemischten Zimmern schlafen wird. Das war ihr damals auch in Singapur bei mir wichtig. An sich ist das nichts verwerfliches, ich habe aber das Thema angesprochen, und gesagt, dass ich das nicht gut finde. Ich habe aber gemerkt, dass etwas schief läuft. Der Kontakt würde immer weniger, und ich war zunehmend frustrierter. Ich habe aber angefangen mit meinen Freunden über das Thema zu reden. Ich habe gemerkt, dass auch einiges von meiner Seite aus falsch lief, und habe verursacht herauszufinden, was diese Angst in mir ausgelöst hat. Am Ende der 3. Woche kommunizierte ich es ihr. Ich sagte ihr, dass ich mich nicht so kenne, und ich glaube, dass ich weiß, was das Gefühl ausgelöst hat. Irgendwie ist das Gespräch in einen Streit ausgeartet (Beidseitige Schuld: Ich war nicht cool genug und Sie hat es nicht so ernst genommenehmen.) Sie wollte daraufhin eine Kontaktstille. 08.12.2018: Ich habe gemerkt, dass einiges falsch gelaufen, habe auch sehr viel von der Schuld komplett auf mich genommen. Ich habe ihr direkt am nächsten Morgen einen sehr langen Text geschrieben was ich gelernt habe und es nicht meinen Absicht war sie zu verletzen. Außerdem habe ich ihr einen Auszug aus meinem Tagebuch vom 14.11 (Tag vor der Abreise). In diesem Eintrag hatte ich niedergeschrieben, was ich mir für Sie in dieser Zeit wünsche und wie ich Sie unterstützen werde. Dass ich möchte, dass Sie immer das Gefühl hat meinen Rückhalt zu haben und trotzdem die Zeit nutzen kann, um sich selber kennenzulernen. Zudem schrieb ich ihr, dass ich es akzeptiere, dass wir Kontaktstille haben. Ich sie trotzdem lieben werde und meine Gefühle sich zu keinem Zeitpunkt ändern werde. Sie soll die Zeit für sich nutzen und in der Zwischenzeit werde ich an mir arbeiten. Wir hatten dann vom 09.12-16.12 sehr wenig Kontakt. Sie bat mich, dass ich einen Akku für ihre Kamera bestelle. Ich habe Sie zwei Mal gefragt wie es Ihr geht. Daraufhin sagte Sie gut und alles war gut. Am 17.12 rufte Sie mich an und war sehr mitgenommen. Sie schickte mir auch eine 10 Minütige Audio. In dieser ging es darum, dass Sie die Reisegruppe so sehr vermisst. Sie waren so eine tolle Gruppe und Sie hatte sich noch nie so wohl gefühlt. Und ich habe mich mega gefreut, dass Sie sich mir geöffnet hat. Ich wollte ja genau, dass es ihr so gut geht. Sie hat mir gesagt, dass Sie drei Freundinnen (Aus Europa und Amerika) gefunden hat, die Sie besuchen würde und mit dem Gruppenleiter (Einheimischer aus Thailand, 40 Jahre). Wir hatten auch eine lustige Konversation, sie bat mich aber aus dem Nichts, dass ich alle Nacktbilder und Videos von ihr löschen soll, wo man zumindest ein Gesicht von ihr sieht. Habe mir nichts dabei gedacht, und diese gelöscht. Daraufhin schrieb ich ihr, dass es mich unglaublich freut, dass es Ihr gut geht. Ich werde Sie dabei unterstützen, dass Sie den Kontakt mit den anderen halten kann. Insgesamt ein längerer Text indem ich auch über meine Reise über Silvester berichtete. 18.12.2018: Als Antwort kam nur: "Viel Spaß". 12 Stunden später schrieb Sie: "Sie hat Angst sich mir anzunähern, wenn bald doch Schluss sein könnte, wenn Sie wieder zurück kommt. Ich war nur verwundert und schrieb ihr wie sie darauf kommt. Und habe Sie gefragt ob wir telefonieren wollen. 19.12.2018 (Morgens): Sie fragt mich, warum ich verwundert wäre, unsere Beziehung wäre dich eh eine Katastrophe. Sie habe die Zeit in der Beziehung zwar genossen, aber sie hat sich nicht frei gefühlt (Btw. Ich habe ihr immer gesagt, wir sitzen uns mehr Freiheiten gebe ). Sie möchte nicht das kleine süße Mädchen sein nur um.von mir geliebt zu werden. Sie würde es hassen, wenn wir in der Öffentlichkeit Kuschelnest durch die Gegend laufen würde. Weil so war sie nicht damals mit 14/15. Sie angeguckt von all den Sachen, so sehr angefuckt, dass Sie mich zu keinem Zeitpunkt der Reise vermisst hätte. Und nachdem ich ja die ganze Zeit so unzufrieden war, war es ihr klar, dass Sie zu 100% die Beziehung nicht mehr will, obwohl Sie weiß ich wäre der beste Mann für die Zukunft. Selbst meine langen Nachrichten hätten damals nichts an dem ganzen geändert. Jetzt - nachdem die Gruppe wieder weg ist - würde sich das ganze wieder ändern. Sie glaubt langsam wieder an unserer Beziehung, aber ich würde ihr ja wieder wegen allem sauer sein was auf der Reise passiert, und das verletzt sie.sie würde jetzt Mal Abstand brauchen. Ich habe die Nachrichten gelesen gehabt, aber nicht geantwortet gehabt, da ich auf der Arbeit war. Wichtig: Ich dachte zu diesem Zeitpunkt, dass ich nachtragend wäre, weil Sie nichts auf der Reise empfunden hätte. 20.12.2018 (morgens) Ich schrieb ihr: "Nein, ich ignoriere dich nicht. Ich habe sehr viel über das nachgedacht, über das was du mir geschrieben hast und muss auch weiter darüber nachdenken. Ich würde trotzdem gerne mit dir Mal über alles offen und ehrlich sprechen wollen. Es freut mich wirklich, dass du so offen zu mir bist. Vielleicht ist es ja eine Chance Mal alles was zwischen uns steht aufzuräumen. Ich gehe jetzt auch schlafen. Gute Nacht." Und das habe ich auch genauso gemeint. Sie sagte mir, dass ich das bestimmt nicht verzeihen könnte und so einen Quatsch. Wir haben nachmittags telefoniert. In diesem Telefonat offenbarte Sie mir, dass Sie mit einem Kerl fremdgegangen ist. Ich war noch ganz ruhig und wollte wissen was passiert ist, da ich mir dachte, dass da nur rumgeknutscht wurde maximal. Sie rationalisieren, dass wenn man doch verletzt wären sich zu einer Fehlentscheidung hinreißen könnte. Knapp eine Stunde hat es gedauert bis Sie mir alles gesagt hat. Ich musste oft nachhaken. Ich habe mich für ihre Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit bedankt. Ihr aber nicht sagen kann, ob wir zusammenbleiben oder nicht und ich erst einmal meine Zeit für mich brauche. Sie hat mit dem 40 Jährigen Gruppenleiter geschlafen, insgesamt 6 Mal in der Woche vom 08.12. bis 16.12.2018. Drei Mal auch die ganze Nacht bei ihm gewesen, und Sie haben immer noch freundschaftlichen Schriftverkehr. Seit gestern hat Sie mich versucht 30 Mal anzurufen und mir über 150 Nachrichten geschrieben. Dass es ihr so leid tun würde, sie wüsste nicht wo ihre Gefühle versteckt waren. Sie würde mich so sehr lieben. Und all der weitere Bullshit. 9. Fragen an die Community 1. Ich verstehe nicht, wie ich mich in einem Menschen so irren konnte? Wenn jetzt jemand sagt, das hat etwas mit dem Alter zu tun, dann Sorry, das hat nichts mit dem Alter zu tun. Loyalität und Treue sind auch schon mit 18 alles für mich gewesen. 2. Ich habe letzten Monat mit meinem Papa darüber gesprochen, dass ich mich mit ihr Verloben lassen möchte. Mein Papa sagte mir, er unterstützt mich bei der Entscheidung. Ich solle mir nur ganz sicher sein, ob Sie genauso bereit ist wie ich, alles für die Beziehung zu tun. Er sagte mir dass es bei ihm und meiner Mama auch Phasen gab, wo Sie sich drei Monate lang nur gestritten haben. Aber das wichtigste war, dass niemand die Bereitschaft hatte die Beziehung aufzugeben. Es kam in den 30 Jahren auch kein einziges Mal vor, dass irgendjemand dem.anderen mit Schluss machen gedroht hätte etc. Mein Papa hat auch ein sehr starkes Mindset und Wertesystem. Er hat sich schon immer für uns Kinder eingesetzt und als jemand im Verwandtenkreis Mal schlecht über Sie geredet hat, hat er eingegriffen und die Person in Ihre Schranken gewiesen. Daraufhin sagte er mir, dass es eigentlich meine Aufgabe gewesen wäre. Ich war ihm sehr dankbar, aber ich war mir auch sicher, dass Sie die Person ist, die ich an meiner Seite haben möchte. Sie war immer komplett ehrlich zu mir. Ich erkenne dieses Verhalten auch nicht wieder und es schockt mich, so einen Menschen geliebt zu haben. Ich wollte am Sonntag das Thema Verlobung mit ihrer Mama und ihrer Schwester ansprechen. Wir sind übermorgen gemeinsam zum Mittagessen verabredet. Aber das Thema Verlobung ist m. M. n. für immer weg vom Tisch. Glaubt ihr, ich sollte mit ihrer Mama darüber sprechen. Sie ist die einzige Person, die vielleicht ihre Sicht annähernd verstehen kann? Ich verstehe mich extrem gut mit ihr. Ich weiß wirklich nicht, ob ich Ihr diesen Fehler verzeihen kann, aber mit jeder anderen Person mit der ich sprechen würde, würde mir den Rat geben die Beziehung sofort zu beenden. Wenn ich mit meinem Papa darüber sprechen, wird er mir sagen, ich solle Sie verlassen. 3. Ich bin einfach nur geschockt, wie ein Mensch sich so stark verändern kann. Vor drei Tagen versucht sie noch zu rationalisieren und mir den schwarzen Peter unterzuschieben. Sie sagt bewusst sehr verletzende Sachen, vermutlich in der Hoffnung das ich Schluss mache. Am nächsten Tag sagt Sie mir, dass Sie unbedingt mit mir zusammen sein will und nicht weiß ob ich ihr verzeihen kann. Dann bitte ich um Ehrlichkeit, da ich dies als letzte Chance sehe. Erst dann sagt Sie mir, dass Sie fremdgegangen ist. Sie möchte mir auch den Namen nicht sagen, weil Sie Angst hat, ich würde das Leben von dieser Person kaputt machen. Ich habe es ihr gesagt, und bin auch der Meinung, dass die Schule komplett bei ihr liegt. Dieser Typ hat zwar keinen Moralischen Kodex nach welchem er handelt, weil vergebene Frauen kamen für mich niemals in Frage und werde es auch nicht tun. Vor allem ist der Kerl verheiratet und hat Kinder. Aber das ist sein Bier. Irgendwann hat Sie mir den Namen verraten. Sie hat mich gefragt, warum ich den so ruhig bleiben und warum ich nicht ausrasten würde. Seitdem schreibt Sie mir andauernd. Ich verstehe diesen Sinneswandel nicht. Versteht ihr ihn?
  9. Meine Freundin hat jetzt schon ein paar mal in ihrem Traum davon geträumt, wie ich ihr fremd gehe, wir dann Streit hatten und sie hat beim schlafen dann angefangen zu schreien und zu weinen, so das ich wach wurde, sie wecken und beruhigen musste. Wieso träumt sie sowas? Verlustangst? Und wie kann ich ihr die nehmen?
  10. Meine Erfahrungen der letzten Jahre sagen aus, dass Frauen öfter fremd gehen als Männer. Habt ihr dafür irgendeine Erklärung? Desweiteren sind es auch die Frauen, die in den meisten Fällen Schluss machen. Wieso ist das so? Hab für beide Thesen zwar keine Beweise, aber vielleicht bekomme ich ja trotzdem Antworten bzw. mich würden eure Erfahrungen interessieren 🙂
  11. Um es kurz zu machen, ich war am Abend unseres "Dreijährigen" (beide 25, tolle Beziehung, HSE HD-Frau, möchte sie auch heiraten) mit Kumpels feiern und habe im Vollrausch fremdgeknutscht. Ihre Arbeitskollegin hat mich dabei gesehen und gleich ein Beweisfoto an meine LTR geschickt. Ja, Schande über mich. Mein "Tut mir Leid" und "es war für mich so unbedeutend, der Alkohol blabla" haben nicht sonderlich gefruchtet - sie ist stark verletzt und vorallem enttäuscht. Trennung kommt für sie dank großer Liebe zu mir sowie gemeinsamer Wohnung nicht in Frage. Doch wie verhalte ich mich nun am Besten? Blumen kaufen? Auf sie einreden oder lieber den sich schämenden Emo raushängen lassen?
  12. 1. Dein Alter 26 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3x Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja, seit 6 Monaten Hallo zusammen, ich habe mich vor 3-4 Jahren sehr intensiv mit dem Thema PickUp beschäftigt, war dann allerdings nicht mehr aktiv, benötige jetzt aber euren Rat. Ich führe seit 4 Jahren eine Beziehung zu meiner Freundin und war eigentlich immer der Meinung, dass diese sehr harmonisch und gut verlief. Klar ist die anfängliche Aufregung weitestgehend verflogen, aber wir hatten nie größere Streitigkeiten, Krisen, Vertrauensbrüche oder sonst etwas. Wir verbringen gerade an den Wochenenden viel Zeit (auch Qualitätszeit!) miteinander, aber dennoch ist jeder auch seinen Hobbys nachgegangen (Sport, Freunde treffen etc.). Der einzige regelmäßige Streitpunkt in der Beziehung ist ihre Eifersucht. Sie mag es nicht wenn ich öfter feiern gehe, mit anderen Frauen schreibe etc. Dies nehme ich nach der alten PickUp-Weisheit nicht ernst und lasse mich auf Diskussionen nicht ein. Meistens ist der Streit auch ganz schnell wieder vergessen ;). Zu ihr: Ich würde sie als herzensgut und intelligent bezeichnen. Fremdgehen verachtet sie zu tiefst - ist für sie ein wichtiger Punkt in der Beziehung. Sie hat aber auch einige LSE- Merkmale. So ist hat sie wie erwähnt Verlustängste und auch ansonsten ist ihr Innergame nicht das beste. Nach außen hin wirkt sie sehr selbstbewusst, allerdings hat sie innerlich mit Selbstzweifeln zu tun. Sie kritisiert sich oft selbst, zu dem ist ihr wichtig was andere von ihr denken. Sie hat außerdem schon einige mal kritisiert/erwähnt, dass sie sich neben mir „klein“ und im Schatten fühlt, da ich ihrer Meinung nach offener bin und bei Menschen besser ankomme. Des Weiteren sucht sie auch bei mir oft verbale Bestätigung (das ich sie hübsch finde etc), was mir aber meist schwer fällt... Nun zum eigentlichen Problem: Sie hat mir nach gebeichtet, dass sie vor 4-6 Wochen fremdgegangen ist. Wir sind zufällig auf das Thema gekommen und ich habe gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Fremdgegangen ist sie mit einem flüchtigen bekannten, den wir nur 2 mal gesehen haben. Allerdings hat er ihr nach diesen beiden Treffen immer wieder Komplimente gemacht und geschrieben. Sie fand ihn eigentlich nicht gut und hatte eigentlich auch über ihn gelästert (sie fand ihn wirklich nicht gut). Auf jedenfall war sie eines Abends mit Freundinnen feiern, als er ihr wieder geschrieben hat. Sie hat zurückgeflirtet und gemeint, dass er doch vorbei kommen solle. Daraufhin kam erstmal nichts. Als meine Freundin ihre Freundinnen nach Hause gefahren hat, hat er sie angerufen und gemeint, dass sie doch vorbei kommen soll... was sie dann auch getan hat. Nachdem sie sich unterhalten hatten, haben sie sich geküsst und rumgemacht (bis auf sex alles...), doch kurz vor dem Sex hat sie es abgebrochen, weil es sich falsch angefühlt hätte (ich weiß, einige werden sagen, dass es nicht stimmt, aber ich glaube es zu 1000%). Wir hatten in unserer Beziehung vereinbart, dass Fehltritte sofort gebeichtet werden. Sie hat sich allerdings von ihren Freundinnen bequatschen lassen und hat es mir erst 4-6 Wochen später gesagt. Allerdings nur weil sie es nicht mehr ausgehalten hat, sonst hätte sie wohl noch länger gewartet, weil sie nichts kaputt machen wollte. Die Beichte kam eine Woche vor dem Notartermin, da wir eine gemeinsame Wohnung kaufen wollte. Einen Grund für das Fremdgehen konnte sie mir nicht nennen, sie würde mich über alles lieben und wäre super glücklich. Sie hat einen mix aus Ursachen genannt: - sie hat sich nie richtig ausgelebt, 2 lange Beziehungen - sie wollte Bestätigung, weil ich ihr das in letzter Zeit angeblich nicht genug gegeben hätte - Torschlusspanik wegen Wohnung. Sie wollte noch einmal mit einem anderen schlafen, bevor das Thema für immer erledigt ist Was habe ich getan: - 3 Tage Kontakt abgebrochen, um mir Gedanken zu machen - Wohnung alleine gekauft (hat sie sehr verletzt) - viel über Beziehung und das Fremdgehen gesprochen. - ansonstenleben wir inzwischen (nach 4 wochen) wieder zusammen, als wäre nichts passiert. Wobei alles wieder leidenschaftlicher etc ist. - es fühlt sich nach kennenlernphase an Meine momentanen Gefühle: - ich habe ihr verziehen und bin nicht sauer. Das Vertrauen ist aber trotzdem weg/gebrochen, auch wenn ich nicht eifersüchtiger geworden bin. Ich möchte nicht nochmal betrogen werden - ich fand das „wie“ heftig, da geplant und bewusst durchgezogen - gibt es vielleicht doch noch ein Problem? Attractionverlust etc.? Meine Fragen an euch: wie sieht ihr die Geschichte? Könntet ihr so etwas verzeihen? Seht ihr eine Zukunft? Gibt es andere Probleme wie attractionverlust? Danke! Und liebe Grüße dossantos
  13. 1. Dein Alter: 34 2. Ihr Alter 46 3. Art der Beziehung: vorbei, aus seit knapp 3 Jahren. Damals LTR monogam (angeblich) 4. Dauer der Beziehung: 8,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bei so gut wie jedem Treffen Gemeinsame Wohnung? Nein Probleme, um die es sich handelt: Mein Kopf. Fragen an die Community: Soll ich auf Konfrontationskurs gehen oder nicht? Ich schreibe, weil ich seit ein paar Wochen eine Sache nicht mehr aus dem Kopf bekomme, die eigentlich schon seit 3 Jahren passé ist. Ich habe hier einen Thread gelesen: und dieser "triggerte" mich doch entscheidend. Ebenfalls überflog ich irgendwo einen Beitrag über Ostblockfrauen (Golddigger, respektlos) und dann war es das gewesen. Ich habe mich zu 100% wiedererkannt und verspüre eine innerliche, lasst es mich als Abneigung, Ekel und/oder auch Wut beschreiben. Ich hatte eine knapp 8,5 jährige Beziehung zu einer Polin, die deutlich älter als ich war, es lief auch (angeblich) alles super für Beide, die Zeit war auch schön, für mich jedenfalls, bis auf die Endphase, die mir einen komplett neuen Menschen präsentiert hat. Nun habe ich kein Problem mit dem Lauf der Dinge, Menschen kommen und Menschen gehen, jede Trennung ist schwer, aber das ich so etwas erlebe hätte ich nie für möglich gehalten. Nicht von einem Menschen, den man fast 9 Jahre kennt. Es fing an einem Geburtstag meinerseits an, an dem ich das erste Mal in dieser Beziehung etwas absolut unbehagliches spürte. Ein tiefes, innerliches Gefühl von Trauer und Unwohlsein. Sie empfing mich strahlend und leicht angeheitert, doch ich spürte in diesem Moment eben jene vorher beschriebene Gefühlswelt. Ich hatte Tränen in den Augen. So lächerlich es sich anhört. Sie fragte auch was los sei, doch ich beschwichtigte, dass es ok sei. Sie fragte auch nicht weiter nach. (Wie gesagt, dass war das erste Mal in dieser Beziehung wo ich diese Reaktion zeigte, mit den Tränen, nicht das man mich hier als Borderliner betitelt 😛) An jenem Tag hatte sie sich ein neues Auto gekauft und mit dem Autohändler noch einen Wein getrunken, dass sagte sie mir zum Ende hin im Gespräch. Und das war auch der Tag, wo ich, so denke ich, gewusst habe, dass diese Beziehung aus ist. Die Aussage ihrerseits bezüglich des Autohändlers war für mich irrelevant zu der Zeit. Es ging dann im nächsten Monat weiter, dass sie extrem viel gejammert hat über ihre Arbeit, dass sie ja nur arbeite und müde sei. Sie hat neben ihrer Hauptarbeit noch privat Haare geschnitten, wo es ja im Prinzip ein leichtes wäre, auch mal abzusagen. Tat sie natürlich nicht. Sex war weniger als zum Anfang, vllt. 2 mal die Woche. Dann ein erneut denkwürdiger Tag, da so auch noch nicht erlebt. Sie hatte 3 Tage Urlaub, am 2. Tag waren wir auf der Couch und es stand kurz vorm Sex, wo sie mir sagte: "Ich will heute einfach nicht. Keine Ahnung warum." Mit einem Gesichtsausdruck, wo wirklich kein Mann mehr weitereskalieren würde. Glaubt mir das. Ich natürlich nachgefragt was los sei, wo eben nur das sehr vielsagende "Keine Ahnung" kam. Ich habe mich damit abspeisen lassen und so ging es dann eigentlich auf die Zielgerade der Beendigung ihrerseits zu. Sporadisch änderte sie sich. Sie fing an zu rauchen (sie hat sich immer abwertend darüber geäußert), sie meldete sich nicht wirklich mehr (davor täglich bestimmt 2-3mal, wir benutzten kein WA, nur Telefonate), Sex war Tabu (Arbeit macht müde und sie fühle sich ja so überfordert). Es war dann der 2. oder 3. Mai, es gab ein Stadtfest in unserem Ort, was sie natürlich besuchte. In fast 9 Jahren hat sie sich auf immer abfällig über Feste geäußert, "da gehen doch nur Spießer oder Asoziale hin". Sie war nicht ein einziges Mal in dieser Zeit auf irgendeiner Veranstaltung. (Nicht weil ich es ihr nicht erlauben würde, im Gegenteil, ich habe immer gesagt, lebe dein Leben aber sei immer ehrlich zu mir). Nun, sie war dort mit Freundinnen. Sie hatte sich den ganzen Tag über nicht gemeldet, was mir total komisch vorkam, ich fing an mir zu Sorgen zu machen und rief sie vllt. 3 mal an, in einem Zeitraum von 9 Stunden. Abends um 20:00 Uhr kam der Rückruf, sehr respektlos, kalt, lallend "was denn los sei, sie sei besoffen und müsse eine Freundin nach Hause bringen". Im Hintergrund Gekichere von Frauen. Ich reagierte darauf mit einem "Warum redest du so ekelhaft mit mir?" woraufhin sie nur "CARL, was willst du denn von mir?" antwortete. Ich sagte ihr sie solle ausnüchtern und sich morgen bei mir melden. Ich war so extrem sauer, ging eine Runde spazieren und fluchte mit mir selbst. An diesem Abend spürte ich nur eine Art Hass. Diese Respektlosigkeiten hatte sie immer wieder drauf, meist "spielerisch", sprich aus Spaß, aber sie benutzte sie in letzter Zeit ziemlich oft, im Sinne von "Du hast doch eh keine Ahnung". Das summierte sich eben immer mehr, aber die Art von diesem Abend hatte ich nicht erlebt. Sie meldete sich am nächsten Tag natürlich..nicht. Ich rief sie an. Sie habe ja so einen Kater und würde sich ausruhen. Ab diesem Zeitpunkt wurde sie ekelhafter als ein vollgeschissenes Bahnhofsklo. Überhaupt keine Anrufe mehr, wenn ich anrief war sie sehr kurz angebunden und Treffen wich sie aus. Auf die Frage was los sei kam immer wieder die Aussage "die Arbeit mache sie fertig". Ich zeigte Verständnis und bot meine Hilfe an. Kam sie natürlich nicht drauf zurück. Ich bekam sie dann zu einem Treffen (wie pervers sich das anhört, über eine Person die man eine Ewigkeit kennt) und konfrontierte sie. "Wo liegt dein Problem? Was ist los mit dir? Alleine von der Arbeit ist man nicht so." Waren grob die Fragen an sie. Es kam wieder die Arbeitssache und eben jener Blick, wo ich dann doch lieber die Toilette ausgetrunken hätte. Ein komplett fremder Mensch. Ich Idiot natürlich wieder Tränen in den Augen, sie vollkommen kalt über die ganze Zeit geblieben. Es hat sie überhaupt nicht gejuckt, weder meine Emotionen, noch meine Fragen. Üble Nummer. Nach dem Treffen war eine zeitlang Funkstille, ich war aber immer der Kontaktinitiator, masochischte Tendenzen für den Laien, doch auch mir wurde dann irgendwann klar: Es ist vorbei. Ich hatte immer Bilder im Kopf von einer Trennung von einer Frau: Entweder mit einem Riesenstreit, Todesfall, Entleben, Fremdgehen. Nichts traf in diesem Moment für mich auf mich zu. (Heute bin ich schlauer.) Wir trafen uns wieder nach 1 Monat, ich war nicht drüber hinweg, wollte sie zurückhaben. Wie eine Witzfigur habe ich ihr einen Brief geschrieben, habe ihr verbal geäußert das ich sie wieder haben will. (Ohne Blumen, so Klischee war es dann doch nicht) Sie sagte von sich aus: "Ich weiß auch nicht warum es so geworden ist. Es war doch eigentlich nichts passiert. Komisch." Ich bin in mich gegangen, habe diese Aussage ihrerseits überprüft, habe lange nachgedacht und habe sie akzeptiert. Für genau 3 Wochen etwa. Dann machte es Klick. Ich stellte mich bewusst in die Friendzone und bekam safe heraus, dass sie in einer Beziehung mit dem oben erwähnten Autohändler ist. (Ich spionierte ihr nicht nach, es kam von ihr.) Auch hier wieder ihr fast schon shizophrenes Bild: Er ist Türke (sie meinte, sie würde nie mehr mit einem Moslem zusammenkommen wollen, nach einer Beziehung zu einem Marokkaner). Sie erwähnte immer wieder wie toll er sei, "er mache ja alles für mich". Sie hatte auf einmal ein neues Auto, einen fetten SUV, davor wurde rumgejammert, das sie ja nur arbeite und kein Geld für Urlaub etc. da sei. Es wurden natürlich Urlaube gemacht, der Kleidungsstil hat sich geändert, eben das ganze Klischee erfüllt. Ich empfand eine unfassbare Abneigung ihr Gegenüber, aber ich wollte diesen Menschen verstehen, wie kann man so sein. Sie lästerte über ihn ab, er verbiete ihr Haare schneiden zu gehen, weil er sehr eifersüchtig sei und er sei doch sehr herrisch. Ich diffamierte ihn in keinster Weise, denn auf eine perverse Art gönnte ich ihr das. Unser letztes Treffen ist nun bestimmt 1 Jahr her. Kein Kontakt. Warum bin ich dann hier und schreibe seit fast einer halben Stunde? Weil mich eben jener Beitrag von Relias enorm getriggert hat, mich nicht mehr loslässt und ich endlich aus ihrem Mund hören will, dass sie mich betrogen hat und mich verlassen hat, weil sie eine Golddiggerin/mich nicht mehr als Mann gesehen hat. Ich möchte einfach die Wahrheit hören und nicht diesen Blödsinn, der sie dastehen lässt, wie eine engelsgleiche Gestalt. Ich habe keinerlei positiven Gefühle mehr für sie, will sie also nicht zurück haben. Die meisten werden mir davon abraten denke ich, aber ich will auf Konfrontationskurs gehen und mich wieder melden. Ich will das ganze sachlich, respektvoll und ohne Groll für mich beenden. Ich brauche diesen Abschluss für mich, ohne ihn werde ich bis an mein Lebensende daran negativ zurückdenken. Ich bin ein absoluter Kopfmensch, ich liebe es in Gedanken zu sein, aber in diesem Fall ist es ein Fluch. Ich bin beruflich ausgefüllt, genauso Freizeitmäßig, habe eine neue Beziehung, aber in stillen Momenten, die ich definitiv brauche, kommt diese Geschichte verstärkt hoch. Was würdet ihr tun? Die Chance eine Frau zum Reden zu bringen, in der sie sich vllt. selbst mal kritisch sieht, ist glaube ich verdammt aussichtslos und so wie ich eben jenes Exemplar kenne, werden eh die Tränendrüsen aktiviert als Ablenkung. Akzeptieren wie es ist habe ich mir auch schon vorgesagt, aber das geht nunmal nicht. Es ist eine Kopfsache.
  14. 1. Dein Alter - 29 2. Ihr/Sein Alter - 20 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - sehr gut , jedes mal wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Fremdgehen Vielen Dank vorab für eure Meinungen. Meine Freundin und ich führten bis jetzt eine top Beziehung, die sich bis vor kurzem auf Ihrem Höhepunkt befand – gemeinsame Urlaube, viel Sex, Vertrauen, intime Gespräche, totale Verliebtheit, Integration in die jeweiligen Familien etc. Nun zur Story. Sie wollte schon immer auf eigene Faust einen Backpacking Urlaub machen und hat dies letzten Monat für 4 Wochen in Australien getan (allein). Ich habe Ihr bei ihrem Vorhaben vertraut und ihr Mut zugesprochen, da sie auch etwas verunsichert war. Sie ist also los während ich mich hier in D auf der Arbeit gelangweilt habe – alles war zunächst super: Wir schrieben täglich (wenn auch meist nur 1mal mit etwas längerer Message). Zwischenzeitlich merkte ich das sie emotional leicht distanziert war an manchen Tagen, an anderen wiederum nicht und ich dachte mir dass sie eben viel erlebt und habe mir nichts weiter gedacht. Es war dann auch wieder alles normal und wir freuten uns auf das Wiedersehen. Direkt beim ersten Treffen zurück in D beichtete Sie mir, dass sie dort einmal Sex mit einem Typen hatte und es bitter bereut. Ich hab sie direkt aus der Wohnung geworfen. In der Folge schrieb sie mir lange Nachrichten und es kam zu einem weiteren Treffen inkl. Erklärungsversuchen, die ich hier zusammenfassen möchte: Sie meinte Sie hat während der Zeit gemerkt, wie sehr sie an mir hängt, ständig an mich denkt und sich die Erlebnisse dort mit mir zusammen vorgestellt hat. Sie merkte dass sie noch nie derartige Gefühle für jmd hatte. Da wir nicht ganz soviel wie hier in D geschrieben haben (auch wegen Zeitverschiebung) dachte sie dass ich sie nicht vermisse etc. und steigerte sich komplett rein. Sie war sich irgendwann sicher, dass ich sie zurückweise wenn sie wieder hier ist – hatte Panik - also der komplette irrationale Film. Mir hat sie aus Angst vor der Bestätigung dieser Gedanken nichts gesagt. Zu diesem Zeitpunkt hat sie sich an einem Ort an einem Abend ein Zimmer mit einem Backpacker geteilt den sie vorher schon woanders kennengelernt hat. Dieser hat sie dann, trotz Klarstellung ihrerseits dass sie einen Freund hat, auf dem Zimmer verführt. Sie hat mir jedes Detail dieses Abends erzählt, meinte dass sie es beim 2ten Anlauf des Typs sie zu küssen zugelassen hat, es zum Sex kam und sie es schon währenddessen bereut und den Rest der Nacht heulend im Bad verbracht hat. Es war wohl so ein 4-5 min rein raus Ding. Am Ende waren die Gründe warum es soweit kam von ihr zusammengefasst: Oben genanntes Gefühlschaos (hauptursächlich) + ein wenig Alk im Spiel + der Backpacker Modus (jeder der schon mal so gereist ist weiss was ich meine). Wieder hier angekommen nimmt sie die Schuld auf sich, will unbedingt unsere Beziehung und alles dafür tun und sagt, dass sie so etwas nie wieder tun wird (sie hatte vorher noch nie einen ONS und hat auch noch nie betrogen). Sie meint, dass ich alles Recht habe so wütend zu sein und sie zu Beschimpfen. Sie will trotzdem alles tun und kommt immer wieder. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich platt. Einerseits glaube ich ihr grundsätzlich bei dem was sie sagt. Sie hätte es mir nicht beichten müssen – ich hätte es niemals erfahren können da sie allein unterwegs war. Es stimmt auch dass bei der Kommunikation vorher (wir haben nie über Treuevorstellungen geredet) und während der Reise nicht alles optimal war – ich bin es eher ruhig angegangen und habe zb auch nie gefragt ob wir telefonieren da ich ihr ihre Freiheit lassen wollte. Sie hat das komplett Fehlinterpretiert. Nichtsdestotrotz will ich hier nicht mit rosaroter Brille ran und es in irgendeiner Weise selbst erklärbar machen. Dass die genannten Erklärungen nicht dazu führen sollten dass sich eine Frau einfach so schnell zum vögeln verleiten lässt ist klar. Es ist komplett schäbig was sie getan hat, sie hat mein Vertrauen missbraucht und ich bin täglich in Gedanken beim Schlussstrich. Ich werde erstmal einige Zeit gar nichts machen und sie zappeln lassen – dann wird eine Entscheidung folgen. Habt ihr iwelche Meinungen, Tendenzen oder ähnliche Erfahrungen dazu? Danke!
  15. Hulahoop

    Zweifel und Gelegenheit

    Des Weiteren bitten wir Dich, beim öffnen eines neuen Threads folgende Layoutvorgabe zu beachten: 1. Dein Alter: 53 2. Ihr/Sein Alter: 50 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: wenige Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Perspektive? 9. Fragen an die Community: Meinungen? Hallo, habe auch mal etwas bei dem ich ein, zwei Meinungen bräuchte. Bin Anfang 50. Nach einer langen Ehe und schmerzhaften Trennung habe ich es anfangs durch FTOW und viele lockere Kontakte ganz gut überwunden. Momentan befinde ich mich in einer LTR die eigentlich ganz gut läuft. Einmal die Woche und am Wochenende trifft man sich, sonst leben wir getrennt. Sex ist super. Urlaub klappt auch immer prima. Familien verstehen sich, Die gemeinsamen Zeitn mit den Abständen dazwischen sind für mich super. Mehr brauche ich eigentlich nicht Das Problem liegt eher daran, dass wir recht unterschiedliche Lebenseinstellungen und politische Ansichten haben. Sie halt Eigenheim, stramm konservativ und auch freizeitmäßig eher bieder. Ich mehr so linke Ecke, Multi-Kulti und Kultur und Musik begeistert. Gehe gerne auf Konzerte und mag auch die rockigen Ü30 Parties. Sie mag da eher auf der Malle-party und beim Schützenfest. Nun kam es schon öfters bei Ihr zu Fluchtreaktionen wenn ich Sie mal auf Parties oder Events mitgenommen habe. Ich bin da eher tolerant und gucke mir auch das bunte Treiben woanders an, auch wenn ich es mit noch so viel Alkohol einfach nicht auf das Depp, Depp, Depp Niveau schaffe. Sie hat da leider nicht soviel Geduld. Ich merke einfach, dass ich mich emotional nicht 100% auf die Frau einlassen kann, Ist halt doof wenn du auf einer Geburtstagsparty vom guten Freund oder auf einem Konzert viel zu früh abhauen musst, weil Sie es wegen der Musik nicht aushält und auch öfter zusammenzuckst wenn da wieder so ein fremdenfeindlicher Kommentar beim Fernseh gucken kommt. Auch bei Treffen in meinem Freundeskreis zieht Sie sich inzwschen öfters zurück. Klar spricht man drüber und gibt dem anderen dann auch seine Freiräume. Nur so richtige Zukunftspläne mag ich inzwischen mit Ihr nicht schmieden. Jetzt kommt noch erschwerend hinzu dass ich mit einer entfernten Bekannten kurz vor einer Affäre stehe. Habe halt Skrupel (Sie auch) weil Sie schon Jahrzehnte verheiratet ist und das ganze uns recht schnell um die Ohren fliegen würde. Lifestylemäßig wäre Sie gut kompatibel, ob Sexdrive und Rest passen weiß ich natürlich noch nicht. Sie hätte natürlich gerne einen warmen Wechsel in die nächste Beziehung, mir würde eine Affäre erstmal reichen. Um das Chaos komplett zu machen hat sich auch ein alter Schwarm von mir nach Jahren wieder gemeldet. Auch da sehe ich durchaus Potential... LG Hulahoop
  16. Hallo, ich bin 31 Jahre und habe ein Problem, welches mich schon länger beschäftigt… Ich bin zwar in einer Beziehung und liebe meine Freundin (28) seit 5 Jahren auch über alles, jedoch will ich wieder mal eine neue Erfahrung mit Frauen machen… ich kann darüber natürlich nicht mit meiner Freundin reden… aber der Sex und alles turnt mich einfach nicht mehr so an, wenn ich weiß, dass da draußen so viele andere neue Abenteuer sein könnten. Hattet ihr dieses Problem auch schon? Und wie habt ihr es gelöst? Liebe Grüße Lukas
  17. 1. Dein Alter: 22-24 2. Ihr Alter: 20-22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2-3 Monate 6. Sex: gut, jeden tag wenn wir uns sehen (Wochenendbeziehung) 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Problem Nun zu meinem Problem. Also ich habe seit 2 Jahren eine Beziehung mit einer für mich eigentlich perfekten Frau. Wir führen eine Wochenendbeziehung, da wir beide in unterschiedlichen Städten studieren. Die Beziehung läuft echt gut und theoretisch kann ich mir auch vorstellen für immer mit meiner Freundin zusammen zu bleiben. Also eigentlich ist alles perfekt. Mein Problem ist gerade, dass ich das Gefühl habe etwas zu verpassen. Also zu wissen, dass es auf dieser Welt noch so viele andere schöne Frauen gibt mit denen man Sex haben könnte. Einerseits denke ich mir müsste ich mich einfach noch so bis 30 ausleben und dann erst eine feste Partnerin suchen. (Ich hatte vor der Beziehung schon mit sehr vielen Frauen Sex aber mit fortlaufender Zeit vermisse ich diese Zeiten.) Andererseits finde ich meine Freundin auch ziemlich perfekt und hätte halt Angst sie zu verlieren und später dann keine derartige Frau mehr zu finden. Habe mir überlegt was sind die Alternativen: Offene Beziehung? Habe ich mehr oder weniger schon mal angedeutet und meine Freundin hat das gar nicht gefallen. Fremdgehen? Habe ich auch schon ausprobiert, wobei es mir auch nicht zu 100% das gegeben hat, was ich mir erhofft hatte. Hinzu kommt, dass es ziemlich riskant ist. 9. Fragen Wollte mal wissen, ob manche von euch das Problem kennen, was ich versucht habe zu beschreiben und wie ihr damit umgeht? Wie kommt ihr damit klar wenn sich euch die Chance bietet mit einer richtig attraktiven Frau schlafen zu können, diese Gelegenheit aber verstreichen lassen müsst, da Beziehung? Freue mich über jede Antwort. Danke euch!
  18. Fremdgehen oder Treu sein? Die Vorstellung von Pflichtbewusstsein dem anderen gegenüber, niemals einen anderen Menschen zu begehren, als unseren Partner, nennen wir Treue. Für die jüngeren wird es grotesk klingen. Für die etwas älteren, die werden vielleicht den Kopf schütteln. Für die, die die Hälfte ihres Lebens hinter sich haben, wird es nachvollziehbar... In jungen Jahren beharren die meisten auf Treue. Ja, sie wünschen sich, dass sein Schwanz niemals wieder in einer anderen Pussy steckt, oder ihre Pussy niemals wieder mit einem anderen Schwanz Bekanntschaft macht. Beide Geschlechter wollen Treue. Man nennt das auch Loyalität. Viele wollen und denken, dass sexuelle Treue genau das ist, was doch eine Beziehung ausmacht. Der Kleister sozusagen. Wozu sonst eine Beziehung? Doch kennzeichnet das wirklich eine Partnerschaft? Fremdgehen ist für viele die Gleichstellung mit „Ich liebe dich nicht mehr.“ Wir fragen gar nicht danach, ob auch das Herz involviert ist, wir nehmen es einfach an und hin. Es wurde die sexuelle Exklusivität verletzt und hieraus ziehen wir Schlüsse. Oder tut das nur unser Ego? Das Ego des Einzelnen meint, das er oder sie plötzlich nicht mehr begehrenswert ist, wenn der Partner andere sexuellen Kontakte hatte oder hat. Dass er oder sie mit einem Mal nicht mehr ausreicht, um die körperliche Befriedigung des Partners zu gewährleisten. Das ebenfalls die gesamte Partnerschaft nichts mehr taugt. Angst stellt sich ein. Wut, Kränkung, Traurigkeit; und oftmals ist dass, das Ende einer Partnerschaft. Er oder sie ist wortbrüchig geworden. Doch Monogamie ist nicht in uns Menschen angelegt. Treue zur Sippe, Treue in Hinblick auf Verlässlichkeit von Unterstützung, Treue füreinander da zu sein; ist das, nicht dass, was Grundlage einer Partnerschaft/Beziehung ist oder sein sollte? Treu sein ist kein Gefühl, sondern eine Entscheidung. Damit wird die Einzigartigkeit, die wir in unserem Partner sehen unterstrichen. Gleichzeitig ist es aber auch sehr wohl eine moralische Zwangsjacke. Wir stecken und werden in ein Verpflichtungskorsett gesteckt. Hierdurch idealisieren wir den anderen und meinen, er ist nun ein Teil von uns, oder zumindest so verbunden, dass eben solch ein Fehltritt nicht stattfinden wird. Tritt der eine oder andere nun aus dieser Verpflichtung aus, indem er fremdgeht, verlieren die meisten unter uns ein Teil ihrer Identität, da dies ja so nicht in ihrer Vorstellung von Partnerschaft passte. Sie verlieren ihre innere Übereinstimmung, die sie als Paar ausmachte. Ich behaupte, erzwungene Treue ist somit schädlicher als jede noch so sündhafte Liebschaft. Und oft genug wird das so Erzwungene, weil auch gesellschaftsfähig, von Beginn einer Partnerschaft an erwartet. Ja, geradezu vorausgesetzt. Eine Beziehungslüge kleidet sich in ein Ideal. Treue belastet, gibt aber auch gleichzeitig die vermeintliche Sicherheit, welche einige von uns brauchen, um sich geborgen und geliebt zu fühlen. Als Trugschluss stellt sich diese Annahme dann da, wenn plötzlich die Untreue „gebeichtet“ wird. Die Untreue ist dann der Auslöser, an der bestehenden Partnerschaft zu zweifeln, und plötzlich steht alles auf den Prüfstand. Die gelebte Monogamie hat ihren Preis. Und wie ist es, wenn einer, aus was für Gründen auch immer, Sex nicht mehr mag oder ihn nicht mehr praktizieren kann? Ist dann die Partnerschaft nichts mehr wert? Ebenso denke ich an lange eingefahrene, nennen wir sie mal vertrauten Partnerschaften? In denen, wo die Aufregung nicht mehr vorhanden ist, weil man sich in- und auswendig kennt. Weil man schon alles zusammen ausprobiert hat und somit der „Reiz“, nicht die Trieblust, kaum noch Befriedigung findet? Ein Arbeitskollege hat das mal so formuliert: Ich liebe meine Erbsensuppe. Ich esse meine Erbsensuppe jeden Tag. Niemals würde ich meine Erbsensuppe aufgeben. Aber manchmal überquere ich die Straße und esse ein Hähnchen. Und dann, dann gehe ich nach Hause, um meine Erbsensuppe zu essen. Dieser Mann ist seit über 30zig Jahren verheiratet und hat fünf Kinder. Seine Familie ist ihm wichtiger als alles andere. Seine Frau glaubt an Monogamie und somit weiß sie nichts von seinen Straßenwechseln. Er käme nie auf die Idee, seiner Frau zu beichten. Nicht weil er den drohenden Krach entgehen will, sondern weil er seine Frau nicht emotional verletzen möchte. Denn, er liebt seine Frau und nicht die Frau, mit der er Sex hatte. Im Grunde genommen, finde ich es sehr schade, das seine Frau dieses, so einzigartige Liebeskompliment, nie hören wird. Sex ist eben nicht Liebe und Fremdgehen ist nicht gleichzusetzen mit dem Ende einer Liebe. Wie seht ihr das? Klar möchte ich Antworten. Es gibt keine falschen oder richtigen Kundtuungen. Nur bitte, bitte, bevor ein jeder jetzt wie wild in die Tasten haut, tut mir den Gefallen und macht euch erst ein paar Gedanken. Über eine Situation zu urteilen ist gänzlich anders, als in ihr zu stecken. Stellt euch also vor, ihr steckt bis zum Hals drin. Denn das tun die meisten. Firster
  19. flomc1

    LTR - Fremdgegangen ?

    Moin Moin allerseits, 1. Dein Alter: 32 2. Ihr Alter 29 3. Art der Beziehung - feste Freundin 4. Dauer der Beziehung - 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 12 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Gut, 3 mal die Woche - oder so oft wie wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein (jedoch meist bei ihr) 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich habe seit einiger Zeit Zweifel an Ihrer Treue. Sie ist seit Anfang der Beziehung sehr eifersüchtig und misstrauisch mir gegenüber und hat ständig das Gefühl ich würde Sie betrügen. Als ich nach dem Grund fragte, sagte sie, dass sie ihren Ex damals betrogen hat und daher weiß wie einfach es ist fremdzugehen wenn man bisschen was in der Birne hat. Damals dacht ich mir schon, dass das eigentlich die schlechteste Basis ever ist. Da da ihrerseits schon quasi eine Lernprozess mit positivem Ausgang stattgefunden hat und sie deshalb mit hoher Wahrsch. dazu tendiert das zu wiederholen, sollte es mal nicht so gut laufen. So nun ist sie immer noch ständig misstrauisch mir gegenüber und wir haben uns auch oft gestritten in letzter Zeit, da ich viel arbeiten war und abundzu Zeit für mich wollte (quasi wo mich alle in Ruhe lassen), was sie nicht so richtig versteht. Nun hat sie vor kurzem einen neuen Job angefangen und wurde öfters von einem Arbeitskollegen eingeladen (zum Angeln etc.), der sich (wie sie mir erzählte offenkundig in sie verguckt hat). Als sie mich fragte ob das OK ist, sagte ich, dass es mir nichts ausmacht. Nun war sie mit ihm unterwegs, ich war an dem Wochenende nicht da und sie erzählte mir, dass sie ziemlich besoffen gewesen seien, sie dann aber nach hause ist. Wie wir alle wissen geht manches ziemlich schnell wenn man besoffen ist 😉 .... Nun ist sie seit dem reichlich komisch, bzw. legt sie die typischen Merkmale an den Tag (nörgeln,Handy wegdrehen, macht auf einmal Sit-ups 😄 , etc...brauch ich ja nicht alles aufzählen). So nun mein Dilemma: -ich möchte es mit Gewissheit rausbekommen (nicht um sie zu konfrontieren sondern um mit Sicherheit nexten zu können) -wie stelle ich das am besten an? Ansprechen ist quark, eher Beweise sammeln und sie daraufhin konfontieren!? -welche Beweise kann man sammeln - kreative Vorschläge willkommen 😉 -Ich will sie nicht nur aufgrund eines Verdachts nexten, weil das mMn idiotisch wäre Danke schonmal im Voraus !
  20. Hallo ihr, erstmal tut es mir leid für alle, denen es passiert ist. Ich habe mich eingelesen zu Attraction. Ich habe mich schon oft gefragt, wieso Menschen fremdgehen . Kann es sein, dass der eigentliche Grund ganz einfach so gut wie immer „attractionverlust“ ist? Und daraufhin fängt man an, sich für andere Frauen und Männer zu interessieren. (Nicht, dass ich das Verhalten so rechtfertigen will, ich suche nur eine Erklärung dafür.)
  21. 1. Ich: 19 2. Sie: 18 3. Art: monogam 4. Dauer: circa 2 Jahre 5. Kennlernphase: mehrere Wochen 6. Sex: Gut, regelmäßig 7. Wohnung: nein Hey, ich war nun schon lange nicht mehr aktiv, da mit der Beziehung alles gut verlaufen ist. Allerdings plagt mich gerade ein schlechtes Gewissen. Folgendes ist passiert: ich war diese Woche auf Studienfahrt und habe beim trinken ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich gut verstanden habe. Wir haben auch ein wenig geflirtet und haben dann jeden Abend zusammen getrunken. Wollte ganz bewusst nicht ihre Handynummer, da das dann nur zu Problemen führen würde. Ich wollte einfach nur einen kleinen Flirt haben und habe mich dabei aber schon unwohl gefühlt, fand es aber verdammt reizend... Nunja, dann hat sie einen ihrer Kollegen gesagt, er solle mich nach meiner Nummer fragen. Dachte, dass er die Nummer will, damit wir schreiben, wann und wo wir uns treffen, zum trinken usw. Er hat sie ihr dann schließlich gegeben und jetzt hab ich den Salat. Bin seit eben zurück und wir haben viel geschrieben, darüber wie schön es doch war und haben auch geflirtet... habe ihr gesagt, dass ich das nicht weiter machen will und kann und den Chat lösche und erstmal keinen Kontakt mehr mit ihr haben möchte. Ich liebe meine Freundin, weshalb ich mich jetzt auch echt schlecht fühle, zumal es meine erste Erfahrung in eine solche Richtung ist. Habe den Chat jetzt also gelöscht, die Nummer allerdings mal behalten, da ich den Kontakt nicht komplett wegwerfen möchte. Ihr müsst verstehen, dass meine Gefühle gerade mega durcheinander sind, da ich eben noch nie eine solche Erfahrung gemacht habe, wie ich eben schon erwähnt habe. Ich fühle mich schlecht, weil ich meine Freundin sozusagen hintergehe. Zum Kuss oder Sex hätte ich es niemals kommen lassen, da ich mir geschworen habe, in einer Beziehung treu zu sein. Was meint ihr, wie soll ich mit dem ganzen umgehen? Ich will mich einfach nur besser fühlen...
  22. Liebe PUA's Ich (28 Jahre, Banker und Student) habe folgenden Beitrag von etwa drei Wochen erstellt: Kurzfassung: 2 Jahre Freundschaft - Freundschaftsplus - ca. 10-monatige LTR mit einer 24 jährigen Studentin mit serbischen Wurzeln. Habe sie kenngelernt während sie noch ihren Freund hatte und ich frisch aus einer LTR kam. Sie hat ihren Freund damals mit des öfteren betrogen und ziemlich viel Zeit mit mir verbracht. Als sie dann mit ihm Schluss machte kam es zu einer Freundschafts+ mit anschließender LTR. Sie war wohl von Beginn sehr verliebt in mich und ich hatte während unserer Freundschafts+ schon noch andere Frauen am laufen, vor allem weil ich neben meinem Studium als Barkeeper am Wochenende tätig war. Nur war mir damals schon bewusst, dass ich mich in ihrer Nähe am wohlsten fühlte. Leider habe ich nach dem Freundschafts+ nicht hinbekommen ihr das volle Gefühl von Liebe zu vermitteln (Zärtlichkeiten, Zuneigung, ...)bzw. sind ihre Ansprüche an mich gestiegen (gemeinsame Rechnung, mit Auto von zu Hause abholen vor Dinners ...). Sie gab mir immer das Gefühl ich sei unersetzbar, was mich automatisch noch "kälter" machte. Dann kam es wie es kommen musste...Ich war eine Woche krank, sie kam mich nicht besuchen. Wurde immer abweisender. Weniger Nachrichten. Nicht erreichbar. Nach den 7 Tage mit schlechten und abweisenden Kontakt wollte ich die Wogen glätten mit Versöhnungspaket (Wohnungsschlüssel, Rosen und Brief). Habe sie zu Hause überraschen wollen und auf ihrem Parktplatz knutschen mit einem anderen Typen erwischt(Haben sich eine Woche davor beim Fortgehen kennengelernt). Nach 3 Wöchiger Pause habe ich nochmal alles versuchte sie zurückzugewinnen (Geschenke, Gespräche, Briefe, Treffen, Gedichte ...) aber im Endeffekt keine Chance bekommen, obwohl sie weiß dass ich optisch, ausbildungstechnisch und jobmäßig das beste wäre was sie sich wünschen könnte. Sie ist mit dem Typ zusammen und will auch bei ihm einziehen. Seit 3 Wochen keinen Kontakt mehr! Jetzt meine Frage: Ich lese jeden Tage Bücher, PickupForum, etc., versuche die Notfallpläne, triff mich mit anderen Frauen .... ABER ich bekomme meine Oneitis nach 3 Monaten nicht los, jeden Tag der gleiche Brainfuck: Du bist 28, bist selber schuld, dass die Frau weg ist, die es wirklich mit dir gut meinte, und soetwas wirst du nicht mehr bekommen. Das geht soweit, dass ich jeglichen Antrieb beruflich und auch sportlich verloren hab. Ich treibe ohne Antrieb durch das Leben, obwohl Ehrgeiz einer meiner herausragendsten Eigenschaften war. Hat wer Erfahrungen mit "Live erwischt beim Fremdgehen" und anschließender warmer Wechsel? Mein Selbstvertrauen scheint sich nicht mehr zu erholen. Meine Glaube, dass ich nochmal eine scharfe LTR bekomme, die ein Leben mit mir verbringen will und mich bei meinen Zielen unterstützt ist dahin. Lebe in einer 200.000 Einwohner-Stadt, was mich noch etwas nervöser macht, dass mit 28 Jahren es immer schwieriger wird die RICHTIGE kennenzulernen. Und vor allem frage ich mich jeden Tag, warum ich dieser Frau nicht mehr Zärtlichkeiten und Aufmerksamkeiten geschenkt habe, und körperlich oft abweisend war, obwohl sie vor allem charakterlich alles mitbrachte was ich mir wünsche! Bitte um Unterstützung, Tipps! So kann es nicht weitergehen! Sonst verbau ich mir jegliche Zukunft: Sei es beruflich, als auch mental. Will wieder der Alte werden und mit einem Lächeln morgen in den Spiegel blicken. Und ich habe das Gefühl ich bekomm, dass nur mit einer Frau hin, die mir Aufmerksamkeit schenkt, so wie ich es hatte. DANKE!
  23. Liebe PUA's Ich (28 Jahre) habe folgenden Beitrag von etwa drei Wochen erstellt:s Kurzfassung: 2 Jahre Freundschaft - Freundschaftsplus - ca. 10-monatige LTR mit einer 24 jährigen Studentin mit serbischen Wurzeln. Habe sie kenngelernt während sie noch ihren Freund hatte und ich frisch aus einer LTR kam. Sie hat ihren Freund damals mit des öfteren betrogen und ziemlich viel Zeit mit mir verbracht. Als sie dann mit ihm Schluss machte kam es zu einer Freundschafts+ mit anschließender LTR. Sie war wohl von Beginn sehr verliebt in mich und ich hatte während unserer Freundschafts+ schon noch andere Frauen am laufen, vor allem weil ich neben meinem Studium als Barkeeper am Wochenende tätig war. Nur war mir damals schon bewusst, dass ich mich in ihrer Nähe am wohlsten fühlte. Leider habe ich nach dem Freundschafts+ nicht hinbekommen ihr das volle Gefühl von Liebe zu vermitteln (Zärtlichkeiten, Zuneigung, ...)bzw. sind ihre Ansprüche an mich gestiegen (gemeinsame Rechnung, mit Auto von zu Hause abholen vor Dinners ...). Sie gab mir immer das Gefühl ich sei unersetzbar, was mich automatisch noch "kälter" machte. Dann kam es wie es kommen musste...Ich war eine Woche krank, sie kam mich nicht besuchen. Wurde immer abweisender. Weniger Nachrichten. Nicht erreichbar. Nach den 7 Tage mit schlechten und abweisenden Kontakt wollte ich die Wogen glätten mit Versöhnungspaket (Wohnungsschlüssel, Rosen und Brief). Habe sie zu Hause überraschen wollen und auf ihrem Parktplatz knutschen mit einem anderen Typen erwischt (Haben sich eine Woche davor beim Fortgehen kennengelernt). Nach 3 Wöchiger Pause habe ich nochmal alles versuchte sie zurückzugewinnen (Geschenke, Gespräche, Briefe, Treffen, Gedichte ...) aber im Endeffekt keine Chance bekommen, obwohl sie weiß dass ich optisch, ausbildungstechnisch und jobmäßig das beste wäre was sie sich wünschen könnte. Sie ist mit dem Typ zusammen und will auch bei ihm einziehen. Seit 3 Wochen keinen Kontakt mehr! Jetzt meine Frage: Ich lese jeden Tage Bücher, PickupForum, etc., versuche die Notfallpläne, triff mich mit anderen Frauen .... ABER ich bekomme meine Oneitis nicht los, jeden Tag der gleiche Brainfuck: Du bist 28, bist selber schuld, dass die Frau weg ist, die es wirklich mit dir gut meinte, und soetwas wirst du nicht mehr bekommen. Das geht soweit, dass ich jeglichen Antrieb beruflich und auch sportlich verloren hab. Ich treibe ohne Antrieb durch das Leben, obwohl Ehrgeiz einer meiner herausragendsten Eigenschaften war. Hat wer Erfahrungen mit "Live erwischt beim Betrügen" und warmer Wechsel? Mein Selbstvertrauen scheint sich nicht mehr zu erholen. Meine Glaube, dass ich nochmal eine scharfe LTR bekomme, die ein Leben mit mir verbringen will und mich bei meinen Zielen unterstützt ist dahin. Lebe in einer 200.000 Einwohner-Stadt, was mich noch etwas nervöser macht, dass mit 28 Jahren es immer schwieriger wird die RICHTIGE kennenzulernen. Und vor allem frage ich mich jeden Tag, warum ich dieser Frau nicht mehr Zärtlichkeiten und Aufmerksamkeiten geschenkt habe, und körperlich oft abweisend war, obwohl sie vor allem charakterlich alles mitbrachte was ich mir wünsche! Bitte um Unterstützung, Tipps! So kann es nicht weitergehen! Sonst verbau ich mir jegliche Zukunft: Sei es beruflich, als auch mental. Will wieder der Alte werden und mit einem Lächeln morgen in den Spiegel blicken. Und ich habe das Gefühl ich bekomm, dass nur mit einer Frau hin, die mir Aufmerksamkeit schenkt, so wie ich es hatte. DANKE für eure Ratschläge und Unterstützung im Vorhinein!
  24. Hallo liebes Forum, ich würde ganz dringend eure Unterstützung benötigen, weil ich mich momentan in einer persönlichen Lage befinde der mir jeglichen Verstand raubt und ich seit 10 Wochen ohne jeglichen Antrieb und Glücksgefühlen durchs Leben gehen lässt. ICH: 28, (40h Banker, Student) SIE 24 (serbische Wurzeln, Studentin mit Teilzeitjobs) Ich habe diese Frau für etwa 2,5 Jahren kennengelernt und damals ohne jegliche Hintergedanken. Hab sie leider unter den Umständen kennengelernt, dass es genau zu diesem Zeitpunkt mit meiner damaligen Ex auseinander ging und sie ab diesem Zeitpunkt mein Ansprechpartner für dieses Thema war. Sie kannte Sie, weil sie beide im gleichen Club arbeiteten. Wir hatten, obwohl sie noch einen Freund hatte, unglaublich viel Kontakt, aber zu Beginn war alles nur komplett freundschaftlich und ohne irgendwelchen Absichten meinerseits. Der Kontakt wurde immer mehr, von Tag zu Tag, und wir haben uns wirklich immer besser Verstanden. Und nach 2 Monaten kam es dann dazu, dass wir uns küssten, nachdem Sie mich von einem Club abholte nach ihrer Arbeit. Auch nach dem Kuss war für mich noch alles easy und freundschaftlich, weil sie in einer Beziehung war und ich nicht annähernd an eine LTR mit ihr nachdachte. Die darauffolgenden Wochen haben wir immer mehr unternommen, uns immer mehr gehört, und dann kam es eben dazu dass sich dass alles zu Freundschaftsplus entwickelte. Ihre Beziehung lief nicht mehr so, sie verheimlichte mich vor ihm in Gewissermaßen. Obwohl er schon wusste, dass wir uns gut verstehen, aber er nie wirklich Verdacht schöpfte und ich habe mir über ihn nicht wirklich Gedanken gemacht (obwohl ich ihn auch kannte von meinem Studentenjob). Im Juli 2016 hat er dann wiedermal ziemlich Blödsinn gemacht (hatte sein Leben nie wirklich im Griff) und es kam zur Trennung ihrerseits. Wir beide sind dann auf Urlaub mit ihrer Familie nach Bosnien und ans Meer nach Kroatien gefahren und ich habe immer noch alles ganz freundschaftsplusmäßig gesehen. Sie aber zu diesem Zeitpunkt wohl nicht mehr. Sie wollte schon immer mehr von mir, obwohl mir dass damals nichtmal wirklich bewusst war bzw. sie das Thema nie wirklich angesprochen hat, sondern auch alles auf locker gemacht hat. Dann ging, dass ein paar Monate so dahin mit Freundschaftsplus und ein paar Eifersuchtsversuchen beim Ausgehen ihrerseits. Die auch Wirkung zeigten, aber ich mir der Sache viel zu sicher war, dass sie gar keinen anderen haben will. Auch will sie mir, dass immer mitteilte auf eine gewisse Art und Weise. Ich habe es viel zu sehr genossen umgarnt zu werden, und dass hat sie bestimmt zu der Zeit schon sehr verletzt. Sie gab mir das Gefühl was Besonderes zu sein und ich hab ihr das Gefühl bestimmt zu wenig gegeben. Anfang letzten Jahres entwickelte sich das Ganze dann Richtung Beziehung, wobei ich auch danach noch immer viel zu wenig Invest geliefert habe bzw. wir nie wirklich über die Vorstellungen einer Beziehung gesprochen haben. Auch weil ich aufgrund meiner Erfahrung nicht wieder verletzt werden wollte, und ich mir unterbewusst einredet dass kann nicht passieren wenn ich mich nicht total für die Frau aufopfere wie in meinen vergangenen Beziehungen. Sie hat mir das mehrmals zwischen den Zeilen mitgeteilt, dass ich kalt wäre. Aber dann meinte sie auch immer wieder ich bin halt mal so und sie will mich nicht ändern und sie könnte sich kein Leben ohne mich vorstellen. Hab mich in diesem Jahr ziemlich auf meinen Job konzentriert und sie als Studentin hat viel Zeit und daher haben wir auch viel zu wenig, vor allem zum Schluss, unternommen. Auch das Übernachten war unter der Woche ein Riesen Problem, weil sie das totale Studentenleben mit wach sein bis 1 Uhr lebte, was sich natürlich mit einem Job nicht verbinden lässt. Auch das Zusammenziehen habe ich übersehen, da ich eine eigene Wohnung habe und sie noch zu Hause wohnt hätte sich das sehr gut angeboten. Aber ich war noch der Meinung, dass das zu früh wäre, was im Nachhinein total bullshit ist, weil ich nicht zu verlieren hatte außer zu sehen ob das zusammenleben passt oder nicht. Und wir hätten eindeutig mehr Zeit miteinander verbringen können. Wenn wir uns nicht sahen hatten wir unglaublich viel Kontakt über Handy, WA und telefonieren. Und sie meinte jetzt bei unseren Gesprächen, dass sie nur darauf gewartet hätte, dass ich sie Frage zu mir zu ziehen. Sie hätte das nie angesprochen, weil sie hat auch ihren Stolz, meinte sie. Jetzt zum entscheidenden Punkt: Erwischt mit einem anderen Mann im Auto Ich war Ende Oktober letzten Jahres eine Woche krank und sie kam mich ganze Woche nicht besuchen. Der Kontakt wurde immer schlechter. Zu Beginn der Woche noch ganz ok und dann in die Richtung ich soll immer für dich da sein und nur weil du krank bist willst du jetzt, dass ich dich besuchen kommen soll. An einem Abend war dann das Handy am Abend aus und sie meinte sie sei eingeschlafen. Hatte dabei noch absolute keine Gedanken, dass das passieren könnte was dann zu Ende der Woche Sonntags Abend passiert ist. Ich wollte das ganze wieder bereinigen und mich mit ihr aussprechen, weil mir schon bewusst wurde dass ich zu wenig Invest geliefert habe und ihr auch zu wenig Zärtlichkeiten und Wertschätzung - aufgrund von ich bin mir so sicher mit ihr - entgegenbrachte. Habe zuerst eine Arbeit für sie ausgearbeitet, da sie nächsten Tag Präsentation auf der Uni hatte. Daraufhin wollte ich mich eben Sonntags mit ihr treffen, um mit ihr über alles zu sprechen. Woraufhin sie nur meinte, dass sie noch soviel zu tun hat für die Uni und es erst morgen wirklich geht. Da ich keine Zeit mehr vergehen lassen wolle, und ich sie so abweisend noch nie erlebte. Hab ich ihr einen Brief geschrieben und Rosen mit meinem Wohnungsschlüssel in eine Verpackung gepackt und wollte ihr das vorbeibringen. Dann kam es zum Horrorszenario. Vor ihrem Hause parkte ein laufendes Auto und ich ertappte sie mit einem Anderen beim knutschen. Wobei ich zu Beginn nichtmal sicher war ob sie das ist. Erst als das Auto wegfuhr und mir mein Bauchgefühl sagte, dass da einiges nicht stimmt und ich hinterhergefahren bin. Zuerst sind sie eine Runde um den Block mit mir, bis der Typ dann stoppte und mich dreist fragte ob ich ein Problem hätte. Natürlich wäre es dann fast eskaliert, bin aber dann losgefahren und bin bedauerlicherweise nicht aus meinem Wagen raus und dem arroganten Horst ein paar zu ballern. Sie zeigte keine Reue danach, weil sie meinte es war klar dass einer kommt der sie wertschätzt, nicht so wie ich es gemacht hast. Dienstag bei der Aussprache, wurde mir dann erst richtig bewusst, dass ich bestimmt meinen Teil dazu beigetragen habe, dass alles so kam. Wobei sie die schlimmste Lösung wählte die Beziehung zu beenden die man sich nur ausdenken kann. Sie haben sich eine Woche davor kennengelernt, waren dreimal essen während ich krank zu Hause war und 5 Tage später waren sie in einer Beziehung auf FB. Nachdem ich sie erwischt habe, hab ich drei Tage später nochmals mit einem Brief und Anhänger versucht ihr klar zu machen, dass ich sie bestimmt zu wenig mit Liebe versorgt habe und mir dass irgendwie nie bewusst war wie wichtig sie für mich geworden ist und wie sich dabei gefühlt haben muss. Doch sie meinte nur ich hab sie oft verletzt und ihre Entscheidung steht momentan fest. Danach drei Wochen kein Kontakt mit ihr, wobei meine Gedanken an sie täglich intensiver wurden. 3 Wochen Brain-Fuck vom allerfeinsten, Unmengen an Instastories inklusive Paar-Pic. Dann habe ich sie nochmal kontaktiert, da ich mir dachte ich könnte besser abschließen wenn ich mal wüsste wie das alles zustanden gekommen ist. Das Gespräch fand am selben Tag der Kontaktaufnahme statt, dauert über 3 h und wurde "leider" total emotional. Weil sie meinte ihr war echt nie bewusst, dass sie nicht nur Begleiterscheinung für mich war. Das Gespräch endete dann damit, dass sie überlegen muss. Natürlich wurde da bestimmt nicht viel überlegt, weil der Typ nicht von ihrer Seite weicht im Moment. Danach habe ich noch viele versuche gestartet, noch zwei weitere Treffen, Geschenke, Videos, Nachrichten et cetera. Unterm Strich war das jetzt ihre letzte und auch zusammen fassende Aussage: Sie kann es nicht glauben, dass ich das alles mache für sie. Früher wärs gestorben für nur einen Tag solcher Aufmerksamkeiten. Damit hätte sie nie gerechnet. Aber das Risiko ist für Sie zu groß einen Mann zu verlassen der von Beginn alles richtig macht, für einen Mann sie mehrmals verletzt hat. Sie weiss das ich vom Kopf die beste Alternative wäre und sie mal bereuen wird, aber ihr Herz sagt dass sie das versuchen muss weil er macht sie glücklich.Und warum soll sie von Glück weglaufen, dass macht doch kein Mensch - waren ihre Argumente. Ich hätte einen besseren Job, bin finanziell viel besser aufgestellt, intelligenter, besser aussehend .... Das weiss sie alles sagt sie, aber sie kann ihn nicht verlassen, weil er hat keinen Fehler gemacht bisher. Ihre Eltern akzeptieren den neuen nicht, weil er ihrer Meinung nach keine Mann für eine Zukunft ist, aufgrund seiner Gastro-Nachtarbeit und seiner finanziellen Lage (wohnt mit 31 noch zu Hause bei seinen Eltern) und die Eltern der beiden keinen Kontakt mehr haben, nachdem die beiden nach zwei Wochen zusammenziehen wollten, und bedauerlicher Weise kein Geld seitens des Typen zur Verfügung stand. Hatte mehrmals Kontakt mit ihrer Mutter, weil sie der Meinung ist dass ich bestimmt Fehler gemacht habe, aber der beste Mann wäre für eine wunderbare Zukunft für ihre Tochter und das ihre Tochter einen enormen Fehler macht. Ich weiss, alles was ich da gemacht habe, macht zum zurückgewinnen unter normalen Umständen keinen Sinn, weil man total die Anziehung verliert. Aber mir war klar, dass ich ihr unbedingt bewusst machen musste, war für einen Stellenwert sie für mich hat. Weil sie echt - auch nach Erzählungen ihrer Mutter - unglaublich in mich verliebt war, aber immer dachte ich verbringe nur Zeit mit ihr weil ich sie als beste Freundin in meinen Leben haben will und ich nicht in sie verliebt sei. Unter ich hätte es mir immer vorgeworfen, wenn ich es nicht versucht hätte. Jetzt zu meiner Frage: Ich zerbrich mir seit 10 Wochen meinen Kopf was alles schief gelaufen ist. Und das war verdammt vieles! Großteils verschuldet meinerseits, weil ich viel zu wenig dafür unternommen habe, dass die Beziehung so läuft, wie wie es uns beide wünschten (sie früher ich (zu) spät(er)). Ich hatte schon mehrere Trennungen hinter mir, und natürlich dauert jede Trennung seine Zeit. Aber wie jetzt hab ich mich noch nie gefühlt, weil ich der Meinung bin, dass ich die Frau gehen hab lassen bzw. dazu getrieben habe die für eine Zukunft genau die richtige gewesen wäre. Die erste Frau mit der ich mir vorstelle kann/konnte eine Familie zu gründen, weil ich weiss dass sie alles für ihre Familie/Kinder geben wird. Dazukommt, dass ich mich in diesem Fall nicht gleich/nur in ihr Aussehen verliebt, sondern in ihre Art. Ich denke ich brauch nicht mehr Fragen, ob das Ding gelaufen ist! Aber kann ich diesen Gedanke aus dem Kopf bekommen, vor allem macht es mir die Tatsache so schwer sie gehen zu lassen, dass sie meint sie macht einen Fehler weil sie so einen nicht mehr bekommen wird und sie so verliebt in mich Gewissen sie wie selten zuvor. Aber sie kann nicht zurück, weil sie einfach denkt, dass sie es bei jedem Streit bereuen würde. Hatte seit dem Vorfall keine anderen Frauen, weil mir absolut keine anderen Frauen gefallen. Kommt wahrscheinlich auch dazu, dass mein Stolz ziemlich verletzt wurde, da ich von heute auf morgen durch einen anderen ersetzt wurde. Danke für eure Gedanken und eure Tipps. Bin über jede Unterstützung im Moment mehr als froh, weil ich in einer derartigen Situation noch nie befunden habe. Weil ich mir enorm Vorwürfe machen, dass die Frau fürs Leben selber vertrieben habe und es jetzt kein zurück mehr gibt.
  25. Hallo, heikles Thema, in dem ich mich gerade befinde. Ich war vorletzte Woche mit meiner Freundin und ihren Freunden feiern. Eine Freundin von ihr war dabei, die ich ganz geil finde. Diese wohnt ungefähr 200 KM weit entfernt und kam zum feiern und zum übernachten. Wir hatten alle eine gute Zeit und es gab gut Alkohol. Nach ungefähr einer Stunde fingen wir in eine Großen Runde an Spiele zu spielen. Dabei saß sie neben mir und und hat permanent Körperkontakt gesucht. Es fing mit Berührungen am Arm an, ging dann zum "ankuscheln" hin zum Berühren an meinem Oberschenkel. Sie hatte viel Nähe gesucht. Später ging es feiern. Sie hat meine Nähe gesucht und neben mir getanzt. Wir luden uns gegenseitig auf Drinks ein und auch ich hatte sie das eine mal an den Hüften zur Bar gezogen. Mehr lief nicht und sollte auch nicht, da ich immerhin seit 2,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen bin. Ich habe jetzt aber seit zwei Tagen das Problem, dass mir diese Dame nicht aus dem Kopf geht. Ich muss an sie denken, frage mich, wieso sie das getan hat. Meine Freundin erzählte mir auch, dass sie das bei ihrer Freundin angesprochen hatte und es "geklärt" hat. Es hätte sie gestört und es war ihr too much. Ihre Freundin meinte dann, sie würde mich sehr nett finden, ich sei aber nicht ihr Typ. Bin aktuell etwas perplex. Gibt es sowas? Soll ich aufhören in sowas mehr reinzuinterpretieren? Will ihre Freundin es vielleicht einfach nicht zugeben oder aber hattet ihr mal eine ähnliche Situation? Wenn ja, wie ist es ausgegangen? Gerade kein Plan, was mit meinem Kopf geht. Scheiße! Grüße Neverluckyguy