Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'fremdgehen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

138 Ergebnisse gefunden

  1. Ich (45) bin seit 11 Jahren mit meiner Partnerin (32) zusammen und sie ist eigentlich ein total lieber Mensch , sehr sanftmütig, nachsichtig , gefühlvoll, verständnisvoll und im allgemeinen eine verlässliche partnerin die immer hinter mir steht.!!! Dazu sieht sie echt hübsch aus und hat einen tollen weiblichen Körper, den sie auch oft und gerne in Szene setzt. Eigentlich ein Grund stolz zu sein ....... WENN da nicht ihre Seite wäre!!! Sie ist sexuell sehr aufgeschlossen und hat bevor wir uns kannten eine Menge sexpartner gehabt mit denen sie echt versaute Sachen gemacht hat -und mit sich machen lassen ...da wir von Anfang an auf einer Wellenlänge waren haben wir ganz locker über unsere Erfahrungen geredet.. wobei Sie bei dem Thema Erfahrungen mit Sex mit mehr als einem Mann immer sichtlich "nervös" wurde obwohl sie davon anfing so habe ich ihr auch u.a von meinen Erfahrungen mit einer ex mit der ich sowohl jemals einen FFM und einen MMF dreier hatte und von einer Sex Freundin mit der ich auch Videos gemacht habe erzählt und ihr verdeutlicht das wenn die Frau drauf steht ich das durchaus auch Sexy finde , wie in nem Porno, halt. Ich weiß das wäre nicht für jeden was , aber wenn es von der Frau ausgeht, komm ich bestens drauf klar..sie war sehr offen was ihre Erfahrungen angeht und die Vorstellung das mit mir gemeinsam und vor mir auszuleben machte sie sichtlich an!! Und mich ehrlich gesagt auch -so kam es zu ein paar echt geilen Swinger Erlebnissen und jede Menge prickelnde Situationen vor allem durch öffentliches provokatives verhalten ihrerseits . So weit so gut...als wir 5 Jahre zusammen waren hat sie mir nach und nach so alles erlebt hat wenn sie alleine unterwegs war. !!! Nach und nach beichtete sie mir von Blow - und - gangbangs, dreier ,anal doppelter Penetration, bukkake und noch einige echt versaute leicht perverse Sachen dazu..plus jede Menge blowjobs ( da steht sie total drauf) u.a auch mit Typen die ich kenne !! Echt Krass!!! Und dabei ist sie offensichtlich auch oft die jenige von der es ausgeht und dabei keineswegs schüchtern, dafür eher total tabulos... für mich war der fremdsex wie bereits erwähnt absolut kein Problem da ich eigentlich meistens dabei war und wenn nicht wusste ich wo sie ist und was sie macht. Und da sie drauf steht dabei gefilmt zu werden , hab ich es danach auch gesehen , also war das unser gemeinsames Ding, etwas was wir miteinander geteilt haben....die Dinge die sie ohne mein Wissen gemacht hat sind echt Hardcore, sie meinte dass sie nicht wollte daß wenn ich sie so sehe ( wie sie sich wie eine Ho benutzen lässt!!!!!) ich schlecht von ihr denke ....Aber als sie meine (zahlreichen ) Fragen dazu beantwortete hab ich oft gemerkt wie sie beim erzählen bei gewissen Themen und /oder gewissen Personen nervös wurde und dabei versucht ihre Erregung zu unterdrücken !!! UND DASS MACHT MICH ECHT CRAZY!!! Vor allem weil MEINE hübsche sexy Freundin das anscheinend extrem geil fand weshalb sie das echt ne zeitlang exzessiv ausgelebt hat und mir gegenüber eine Art Obsession auf fremde "Typen" hatte ( auf fremde Schwänze trifft eher zu , sie meinte zu mir das wenn sie in der Gegenwart von anderen Typen war , sie sich nach kurzer Zeit fragte wie wohl sein "Ding" aussieht, und ich kenne Ihre provokative Art und daher hat sie das auch sehr oft herausgefunden ) und uns auch im Alltag oft irgendwelche Typen über den Weg laufen mit denen.......!!! Frage mich oft was da so alles abging!?!?! Und weiß nicht was ich von dieser ihrer Seite halten soll.....
  2. Hi zusammen, ich bin männlich, 33 und habe bisher viele Beziehungen hinter mir mit viel Untreue meinerseits. Nun habe ich vor einem Jahr DIE Frau kennengelernt, die für mich optisch und charakterlich alles erfüllt. Es läuft wirklich alles super - nicht mal Kleinigkeiten gibt es, die mich stören. Nun war ich nach Ewigkeiten das erste Mal seit Beziehungsbeginn wieder feiern und habe auch das erste Mal wieder Alkohol getrunken. Ich war mit mehreren guten Freundinnen unterwegs und habe unterschätzt wie heftig die Menge Alk nach Abstinenz durchschlägt. Leider habe ich mit zwei Mädels im Club rumgemacht, weil ich so stockbesoffen war und horny wurde durchn Alkohol. Danach hatte ich das erste Mal im Leben ein schlechtes Gewissen nach Untreue und bereue es mega. Was soll ich jetzt tun? Ich möchte es meiner LTR nicht sagen - nicht weil sie sich trennen würde, ich glaube sie hängt dazu sehr an mir - aber es würde sie sehr verletzen. Was meint ihr? Dass meine Clique still hält ist garantiert - war in der Vergangenheit ausnahmslos auch so. Ich tendier zum Fresse halten nach dem Motto Einmal ist keinmal
  3. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-4 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Vertrauensprobleme Hey Leute, folgendes Anliegen, ich weis nicht ob mir meine jetzige Freundin fremdgegangen ist und brauche eine Neutrale Meinung, vielleicht will ich es auch einfach nur nicht wahr haben und brauch jemanden der mir die Augen öffnet..nunja. Ich kenne diese Frau seit 4 Jahren und war immer sehr dick mit ihr, und seitdem ich mit Pick Up angefangen habe hat sie einen Crush auf mich entwickelt, hab sie anfangs immer abgewiesen weil zu viele Red Flags bis ich mir dann irgendwann dachte, einfach flachlegen wenn sie schon so darum bettelt. Bin dann trotz der vielen Red Flags (Promiskuitive Vergangenheit, schonmal Fremdgegangen, harte Vergangenheit) eine Beziehung eingegangen weil ich einfach mal Unlimitierten Zugang zu Sex wollte, und durch die Jahrelange Freundschaft auch immer irgendwie dachte sie würde es bei mir anders machen wollen. Besagte Frau finde ich auch echt super und ich hatte bisher immer das Gefühl, das sie Leidenschaft für mich hat, sie sagt mir ständig, dass sie mich liebt und macht auch wirklich alles mit mir im Bett worauf ich Bock hab Sie hat mir auch mal von sich aus angeboten das ich jederzeit zugriff auf ihr Handy habe Zitat: "ich möchte bei dir alles richtig machen" Sie hat mir auch von sich aus eine tracking App auf mein Handy runtergeladen damit ich immer sehen kann wo sie gerade ist bzw. sie weis das ich wegen ihrer Vergangenheit schon von Anfang an gewisse Vertrauensprobleme hegte und meine Zweifel habe. Zum Sachverhalt: Sie war vor einigen Tagen mit ihren Arbeitskollegen und besten Freundin in der Karaoke Bar, ich war arbeiten. Die Bahn, die sie um 0:14 nehmen wollte, hat sie angeblich nicht erwischt, sie würde die nächste nehmen und so lange bei ihrer besten Freundin chillen, hab dann ihren Standort gecheckt, weil ich mir bisschen Sorgen gemacht hab (ihre beste Freundin wohnt in einer echt üblen Gegend) und gesehen das sie laut Standort nie bei ihrer besten Freundin war, sondern in einem ganz anderen Stadtteil, ich bin dann natürlich paranoid geworden und hab mehrmals gecheckt, um festzustellen das sie ca. 2 stunden in irgendeiner Wohnung war, die ich nicht kenne. Hab sie dann damit konfrontiert und sie streitet es bis heute vehement ab. Ihre beste Freundin und Arbeitskollegen sagen, sie wäre die ganze Zeit bei ihrer besten Freundin gewesen, die sollen angeblich auch mitgekommen sein. Sie meinte am selben Abend, sie trinkt nicht viel und schon gar nicht, wenn ich nicht mit dabei bin, ich hab aber später erfahren, dass sie sehr betrunken war, das hat sie im Nachhinein auch zugegeben. Ich glaube, sie war irgendwann einfach sehr betrunken und ist zu irgendwem hingegangen, ob da was lief, kann ich nicht sagen, aber der Gedanke liegt nahe, ich weiß aber nicht, ob es eventuell an mangelnden Vertrauen meinerseits liegt. Sie hat mir daraufhin alles Mögliche angeboten, um ihre Unschuld zu beweisen, sie meinte, sie würde alles für mich tun, bot mir an, ihr Social Media zu löschen und mit dem Feiern/Trinken aufzuhören, sofern ich das möchte. Sie hat absolut keine Begründung, wieso das GPS-Signal 2 Stunden am Stück „falsch“ war „du musst mir einfach glauben.“ "gib mir noch eine chance" " ich werde alles tun um dir zu beweisen wie ernst es mir ist" Ich habe keine Ahnung was ich davon halten soll, mein Bauchgefühl sagt mir ich bin im Begriff mich zum Affen zu machen sollte sie mir wirklich fremd gegangen sein. Sie hat mehrere Zeugenaussagen die für sie sprechen ich habe einen Tracking verlauf der ganz klar anzeigt wann sie wo war und wo sie hingegangen ist der aber angeblich falsch sein soll. Ich habe auch einfach gemerkt das sich in meinen Kopf eine permanente Paranoia breit gemacht hat sobald sie nicht bei mir ist, und ich weis einfach nicht ob das Problem bei mir liegt oder ich durch Emotionen geblendet bin, weil ich mich von ihren aussagen eventuell einlullen lasse Schluss machen und hoffen das sie sich vielleicht ändern würde, so wie sie es versprochen hatte? Vertrauen? Ich habe das Gefühl das egal wie ich mich entscheide ich mich zum Affen machen könnte/ werde.
  4. Italien, offenbar Hochzeitsfeier am Abend vor der staatlichen Trauung. Der Verlobte (scheinbar Beta-Provider) hatte von einer Affaire seiner Verlobten erfahren und Eier aus Stahl bewiesen. Vor 200 Gästen die Affaire öffentlich gemacht, und die Hochzeit abgesagt: https://m.bild.de/news/ausland/news-ausland/kurz-vor-der-hochzeit-verlobter-sagt-vor-200-gaesten-einfach-nein-84997776.bildMobile.html Reaktion der Ex-Verlobten: Sie überlegt, ihn zu verklagen (wegen entgangener Ressourcen?). Reaktion der Gäste: Einige verärgert wegen so kurzfristiger Absage der Feier. Reaktion anderer Frauen: Der Ex-Verlobte ist vom Beta Provider zum Chad aufgestiegen, und erhält unzählige Nachrichten von Frauen, welche ihn kennenlernen möchten 😀👍. Update: Nach neueren Infos war es nicht die Hochzeitsfeier, sondern eine Geburtstagsfeier.
  5. Im Forum "Beziehungen" geht es gerade um die Problematik, wie das Game mit Kindern aussieht. Für mich stellt sich da die Frage, was nun also grundsätzlich mit mir als Mann passiert, wenn ich vom Singledasein in eine LTR und dann auch noch in die Vaterschaft gerate. Man könnte durchaus auch sagen: ... mich in diese Richtung weiter entwickle. Eine LTR lauert wohl hinter jeder Ecke, das ist jedenfalls meine Erfahrung: Immer wenn ich anfange, kompetent das Spiel zu spielen, gehe ich kurz danach auch schon wieder mit dem Hauptgewinn nach Hause - auch wenn ich eigentlich vorher noch gerne den einen oder anderen Trostpreis mitgenommen hätte. 😉 Mag ja sein, dass ich ein unheilbarer Optimist bin, aber so langsam habe ich den Eindruck, dass diese Welt voller Frauen ist, die einem Mann, auch einem richtigen, eine reelle Gefährtin auf Augenhöhe sein können. Man darf nur nicht zu mäkelig sein. Ist vielleicht auch eine Frage der EInstellung: Ich schätze Frauen allgemein sehr, nicht nur in amourös-erotischer Hinsicht. Offenbar kommt das recht gut bei dem Typ Frauen an, den ich bevorzuge. Eigentlich gefiel ich mir sehr gut in der Rolle des einsamen Wolfes, aber dann kam im Frühjahr wieder eine, die die Qualitäten hat, die ich an einer Old Lady schätze. Wir sahen (wohl besser: rochen) uns beim ersten Date und wollten augenblicklich knutschen. Und das haben wir dann nach vielleicht 15 Minuten auch hemmungslos gemacht. Ich sträubte mich zunächst gegen die ernsthafte Verbindung, aber es war zwecklos und ich bin auch nicht böse darüber, dass ich jetzt in etwas drin bin, dass alarmierend nach einer beginnenden LTR aussieht. Mal grundsätzlich: Natürlich bleibe ich auch in der LTR der Mann, der ich bin und sein will bzw. arbeite ich daran, es zu werden. Es ist auch gar nicht einmal so abwegig, die Meinung zu haben, dass einer seine Qualitäten als Mann erst so richtig ausbauen kann, wenn er ein Mann mit einer Frau und dann auch noch ein Vater ist. Es besteht aber bekanntlich die Gefahr der Betaisierung und des Oneismus, der es zu begegnen gilt. Wie sieht das nun jedoch konkret aus? Als alleinstehender Mann baust Du natürlich an Deinem Frame, hast Dein Leben, Dinge mit denen Du Zeit verbringst: Deinen Beruf, Deine private Interessen, Deine Persönlichkeit, die Menschen, mit denn Du Dich umgibst ... Zu einem großen Teil sind es die Dinge, die Du tust, und die Art und Weise wie Du sie tust, die Dich zu dem Mann machen, der Du bist. Du hast - hoffentlich - Dates, fährst eventuell ein wenig auf dem Mösenkarussell spazieren und hast Spaß. Und nein, die Zahl der Bodycounts ist nicht entscheidend. Ok, auch ich habe in meinem Leben - obwohl ich bald die Hälfte davon in überwiegender Treue zu meiner Ex verbracht habe - vermutlich deutlich mehr Frauen gevögelt als der Durchschnittsmann. Mit dreistelligen Zahlen kann ich nicht aufwarten, aber ich habe bei meinen Affären und Beziehungen - wage ich, zu behaupten - mehr über Frauen gelernt als so mancher der ein paar Hundert von ihnen über den Dorn gezogen hat. (Was ich im übrigen auch gar nicht so erstrebenswert finde.) Zurück zum Thema: Du hast also ein Leben, dass schon recht respektabel ist, an dem Du aber auch pernament weiterbaust. Sagen wir so: Du bist ein bestimmter Mann mit Qualitäten. Nun tritt eine Frau in dieses Leben, die dir so viel bedeutet, dass es Dir durchaus vorstellbar erscheint, mit dieser Tschai den Rest deines Erdenwallens zu verbringen. Das ist vollkommen ok. Aber, Du darfst eines gar niemals nie und nimmernicht vergessen, auch, wenn Du noch so verknallt bist: Andere Mütter haben auch schöne Töchter. Es ist nicht alles aus, es bricht keine Welt zusammen oder steht auch nur still, wenn die Geschichte ein Ende haben sollte. Der vielleicht toxischste Satz in diese Hinsicht ist: "Ich kann ohne Dich nicht leben." Lies einfach mal "Soloalbum" von Benjamin von Stuckrad-Barre, dann hast Du eine todsicher funktionierende Anleitung dafür, wie man sich nach dem Ende einer Beziehung gekonnt selbst zum vor Selbstmitleid triefendn Arschloch macht. Halte Dir immer eines vor Augen: Wenn Dir die eine, göttlichste, himmlischste, begehrenswerteste, das Nonplusultra aller denkbaren Frauen, Dein Augenstern und (vermeintlicher) Lebensinhalt verloren geht, gibt es im selben Moment auf einmal wieder unzählige weibliche Wesen, an denen Du Dich gütlich tun kannst. Ist so. Denke immer daran. Das ist die erste und wichtigste Maßnahme, die Du triffst, um der Betaisierung zu entgehen. Und bedenke; Ich schreibe das hier aktuell im Zustand der hoffnungslosen Verknalltheit. "Du hast ja gut reden, bist ja nicht in diser Lage." zieht also nicht. Es ist schwer, nicht gleich ewige Treue und hündische Ergebenheit zu schwören, wenn der Himmel voller Bassgitarren hängt und man immer nur bei der Liebsten sein möchte. Aber da muss man(n) durch. Wahre Deinen Frame! Wenn Du Dich in eine ernsthafte Beziehung begibst, gibst Du Dein Leben als Mann nicht auf. Diese Frau wird zwar einen gewissen Platz darin beanspruchen, aber sie wirft nichts vollständig hinaus. Du wirst zwar nicht mehr so oft zu Deinen Kumpels gehen, Motorrad fahren, jagen, angeln, WoW zocken, Billard spielen, Oldtimer restaurieren, Fußball gucken... wie Du das bisher getan hast. Aber Du gibst keines dieser Dinge auf. Auch nicht, wenn Sie Dich noch so inständig darum bittet. Und schon gar nicht, wenn sie Dir in irgendeiner Weise droht. (Dann solltest ernsthaft überlegen, ob dass die Frau ist, die Du haben willst.) Du gibst allenfalls etwas auf, von dem Du, wenn Du ehrlich zu Dir selber bist, selbst sagen musst, dass es Scheiße ist. Ansonsten gilt: A man has to do what a man has to do. Damit hast Du schon einmal einen gängigen Shit Test bestanden. Man muss nicht unbedingt, wie ich neulich, die Angebete das ganze Gepäck allein in die Ferienwohnung im ersten Stock schleppen lassen (so viel war es auch wieder nicht, sie konnte es auf einmal tragen☺️). Aber wenn sie das tut, weißt Du, dass Du nicht ganz schlecht abschneidest. (Im Nachhinein tut mir das fast Leid, vor allem, weil ich sie drei Tage später darum bitten musste, mir eine Kiste Cola in den Kofferraum zu heben, weil ich aufgrund eine Unpässlichkeit tatsächlich dazu nur unter Qualen in der Lage gewesen wäre. BTW: Wie war das nochmal mit den kleinen Strafen?). Lass Dich ruhig am Anfang mal von ihr hinten und vorne bedienen. Tut sie es, hat sie einen Deiner Shit Tests bestanden. Und Du einen der ihren. Nur einreißen lassen solltest Du das nicht. Man wird übrigens ein gut Stück weit unfrei, wenn man sich nur bedienen lässt, auch das solltest Du bedenken. Aber wenn sie was für Dich tut, kannst Du ohne nennenswerten Kronenzackenverlust auch was für sie tun, auch ohne in Richtung Mr. Nice Guy abzudriften. Wenn Du was für sie tust, tust Du es eben als Gentleman und nicht als Beta Orbiter. Du integrierst die Frau in Dein Leben. Nimm sie mit in Deine Welt. Sie wird sich nicht für alles, was Du tust, begeistern können. Dadurch hast Du automatisch Freiräume, in denen Du Dich weiterhin alleine bewegst. Bei meiner neuen Liebe sind das, wie es aussieht, die Jagd und das Segeln. Meine Freiräume, meine Männerdinge. Wenn ich denen nachgehe, hat sie Zeit für die Dinge, die sie interessieren, mich aber nicht. Ihre Freiräume, mit denen sie ihren Frame als die Frau bewahren kann, die sie bereits war, als ich sie kennenlernte, und die sie auch bleiben soll. Denn genau in diese Frau habe ich mich ja verliebt. Lebt man zusammen, gibt es automatisch Dinge, die man gemeinsam tut: Schlafen, Essen... Es sollten aber nicht nur diese alltäglichen Dinge sein. Gemeinsam habe ich mit jener neuen Frau in meinem Leben nun das Motorradfahren. Sie hatte damit aus Gründen, die in der Vergangenheit liegen, zwar abgeschlossen, fängt es aber wieder an, weil sie es jetzt mit mir tun kann. Es ist also gar nicht so gut, wenn die Interessengebiete beider Teile vollständig kongruent sind. Es muss eine gewisse Schnittmenge geben, aber jeweils auch Dinge, die einem der beiden alleine gehören. Deine Männerdinge und Deine Kumpels sind wichtig für Deinen Frame. Dem tut aber auch das Zusammensein mit Deiner Frau gut, wenn Du Dich dort verhältst wie ein Mann sich verhalten sollte. Natürlich sucht eine Frau die Schulter zum Anlehnen. Du punktest gewaltig, wenn Du für sie da bist, wenn sie ein Problem hat. Der ersten Lebensgefährtin, die ich nach meiner Ehe hatte, half ich etwa ein wenig bei ihrem Scheidungskram (auch moralisch, der Ex verhielt sich recht schofel) und bei der Jobsuche. Meine Augenblickliche war wir so dankbar, dass ich nicht mit ihr schimpfte, als sie an einem Freitagabend (vermeintlich) ihren Geldbeutel verloren hatte, sondern aktiv half: Nummern raussuchen für die Kartensperrungen und Begleitung zur Polizei, um den Verlust zu melden. Natürlich gab es unernst gemeinte Schimpfe, als sich der verloren geglaubte Geldbeutel Gott sei Dank am Sonntagabend vor der bäuerlichen Ausflugswirtschaft, wo wir veschpern wollten, doch noch im Auto wieder anfand: "... und das Veschper jetzt, das geht ja wohl auf Dich!" Umgekehrt darfst und sollst Du auch einmal schwach sein. Auch ein Mann braucht mal die Schulter zum Anlehnen. Eine echte Frau hat Verständnis, wenn Du gerade an einem lebensbedrohlichen Schnupfen oder einem ungemein gefährlich verdorbenen Magen leidest. Sie weiß, dass ein vorrübergehend kränklicher Mann jede Zuwendung und Fürsorge braucht und gibt sie gerne. Genieße es! Aber sei nicht zu oft krank, denn Wehleidigkeit und Memmenhaftigkeit kommen nicht gut an. Du darfst Dich im Bett ruhig einmal selbst ankuscheln und Dich vor der bösen Welt verstecken und beschützen lassen. Ich bin bei der Löffelchenstellung auch gerne mal auf der konkaven Seite meiner Partnerin. Geborgenheit in der Partnerschaft ist etwas, das beide Teile einander geben. So wächst Vertrauen, so wächst Bindung. Meine vorletzte Lebensgefährtin konnte sich in dieser Hinsicht gut artikulieren und sagte mir, dass sie einen Mann wolle, der auf der Straße ein harter Kerl ist, im Bett mit ihr aber zärtlich, einfühl- und anschmiegsam. So habe ich auch tatsächlich immer bei Frauen Erfolg gehabt - und ihnen eine Menge hochwertigen Spaß im Bett gebracht. Und natürlich auch selbst gehabt. Wenn eine Frau sich ganz verstanden und wertgeschätzt sowie geborgen und beschützt bei Dir fühlt, dann kann das auch mit dem multiplen Orgasmus klappen. Und die anderen Weiber? Das Eingehen einer monogamen LTR ist keine Kastration, auch keine selektive, die nur im Hinblick auf fremde Frauen wirkt. Mit vielen Frauen funktioniert eine Beziehung, auch wenn sie wissen, dass Du neben ihnen auch andere Frauen hast. In meiner augenblicklichen kompletten Verknalltheit will ich persönlich das gar nicht. Ich habe zu Anfang mit dem vermeintlich nur einen Arschbacken in der Beziehungskiste (vermutlich war es da aber tatsächlich längst um mich geschehen und ich wollte es nur nicht wahrhaben) meine anderen Projekte weiterverfolgt. Es gab eine zweite Frau, mit der ich ins Bett ging und noch eine weitere die ich datete. Außerdem die eine oder andere aus dem OG, mit denen ich erst schrieb bzw. auch schon telefoniert hatte und die zum Daten anstanden. Und eine, die ich seit einigen Monaten ghostete, weil sie zwar lustig mit mir WhatsAppte aber nie Zeit für ein Date hatte. Da wollte ich eigentlich knallhart noch einmal angreifen, mit dem schnellen Angebot auf ein spontanes Date. Wenn ja: Gut. Wenn nein: Auch Gut & Ende Gelände. Bei der andern Frau ging das schlechte Gewissen mit ins Bett. Einmal bekam ich fast einen Herzinfarkt, als beim Sex mein Handy losging, weil ich dachte es sei meine Liebste.😱 Einige Tage später fragte diese Dame mich rundheraus, ob es da noch jemanden anderes gäbe und ich gab das natürlich zu. Damit endete dieses Beziehung, worüber ich nicht wirklich böse war. Ein aus meiner Sicht atypischer Fall, denn normalerweise erhöht man seinen Wert bei Frauen, wenn man mehrere davon hat. Zum Fremdgehen musst Du stehen und mit offenen Karten spielen. ich vermute, dass Beziehungen, die nach einem Seitensprung enden, typischerweise nicht deswegen enden, sondern weil der Mann zu Kreuze kriecht und sich damit massiv betaisiert. Moderne Frauen reagieren jedoch offensichtlich nicht nur mit ihren Steinzeit-Instinkten sondern auch mit kulturbedingt erlernten Verhaltensweisen: Verletzter Stolz und dergleichen können sicher eine Rolle spielen. Die erwähnte Dame bereut ja vielleicht auch schon, mich fortgeschickt zu haben. Oder sie hat gelernt, dass sie durchaus immer noch Männer haben kann - und sogar attraktive, hehe 😉 - und nutzt diese Erkenntnis zu ihrem Vorteil. Das würde ich ihr wünschen, denn dann hätte ich unseren Anspruch doch noch erfüllt, eine Frau in einem besseren Zustand zurückzulassen, als man sie vorgefunden hat. Ob Du tatsächlich in einer LTR auch andere Frauen hast ist im Einzelfalle zu entscheiden; Du musst es selbst wissen. Notwendig ist es nicht. Was aber unbedingt sein muss, ist, dass Du weiterhin auch auf andere Frauen attraktiv wirkst. Das ist eine wichtige Alpha-Qualität. Und das Game in der LTR? Du musst Deinem Frame treu bleiben, weiterhin der Alpha sein, für den sie sich entschieden hat. Dein Äußeres muss weiterhin Topp sein und wie gesagt, musst Du weiterhin Deine Männerdinge betreiben. Das ist schon einmal für Dich selbst und Dein Befinden wichtig, aber auch, damit Du weiterhin attraktiv für Deine Liebste bist. Wenn Du mit Deiner LTR zusammen bist, musst Du genau die Dinge tun, die tun würdest, um sie erstmalig zu verführen bzw. auch getan hast, um sie zu bekommen. Wenn Du weiterhin ein attraktiver Alpha-Mann bist, wirst Du auch weiterhin bei anderen Frauen Begehrlichkeiten erwecken. Selbst, wenn Du das nicht aktiv ausnutzt und lediglich unschuldig flirtest, es vielleicht nicht einmal bemerkst, wie Du auf andere Frauen wirkst (was Du aber solltest, denn das gehört zum Game) wird sie die Signale bei den anderen Frauen entdecken. Manche Frauen platzen dann fast vor Stolz. Selbstbewusste Frauen lassen Dich das eventuell auch durchaus wissen. Meine vorletzte LTR (astreine HSE/HD-Frau) amüsierte sich königlich, wenn mich andere Frauen anglubschten. Aber auch wenn Deine Liebste vordergründig empört ist, weil Dir andere Weiber schöne Augen machen - Sie genießt es. Wenn sie schmollt oder gar schimpft, ist das lediglich Drama. Und eine Super Gelegenheit, guten Sex mit ihr zu haben: Sei erst ein wenig C&F, nimm sie dann in den Arm und vögle sie schließlich kompetent durch. Tatsächlich geilt sie sich nämlich daran auf, dass andere Frauen Dich begehren: Was andere haben wollen muss gut sein, deswegen will ich es auch. Was Du auf keinen Fall tun darfst: Dich schuldbewusst zeigen. Damit wirst Du zum Beta. Wenn man so will, ist das auch wieder gleichzeitig ein Shit Test. Sie will nämlich, dass Du auch anderen Frauen gefällst. Warum sollte sie Dich sonst stylen, wenn sie Dich auf eine Party schleppt, wo ihre Freundinnen sind? Und sie will, dass Du dazu stehst. Natürlich will sie mit Dir angeben; dass Du ihren Freundinnen gefällst, erhöht ja auch ihren Status. Aber was auch ganz wichtig ist: Die Begehrlichkeit der anderen Frauen, zeigt ihr, dass Du derjenige welcher bist, der mit den guten Genen, der optimale Vater für ihr nächstes Kind. Genau das ist nämlich das Kriterium, nach dem eine Frau unbewusst ihren Sexpartner auswählt. Unbewusst. Instinktiv. Auch wenn sie bewusst nicht im Entferntesten an ein Kind denkt. Und selbst dann, wenn sie schon gar keine Kinder mehr bekommen kann. Dieser instinktive Check, ob Du genetisch der bestverfügbare Mann bist, findet jedesmal statt, wenn Du mit ihr ins Bett willst. Unabhängig vom Alter, unabhängig von der bisherigen Dauer der Beziehung. Und Du musst diesen Check bestehen. Die Shit-Tests dienen dazu, festzustellen, ob Du immer noch der Alpha bist und dich nicht betaisieren lässt. Wenn Du Deinen Frame behältst, ein echter Mann bleibst, wirst Du diese Tests jedesmal erneut bestehen und wirklich guten Sex bekommen. Die alte Männerweisheit, dass jede Frau versuchen wird, Dich unter den Pantoffel zu stellen, rührt von diesen Shit-Tests, den Betaisierungsversuchen der Frau her. Zu denken, dass man ein bequemes Leben hat, wenn man seiner Frau pariert, weil sie es honoriert, dass man alles tut, was sie verlangt - das ist einer der schlimmsten Fehler, den Du machen kannst. Du wirst es ihr nie recht machen können. Tatsächlich wirst Du zum Depp gemacht, verlierst Dein Selbstbewusstsein, Deinen Frame - und wirst dadurch natürlich auch unattraktiv für andere Frauen. Und Du verlierst Deinen Status bei Deinen Kumpels und giltst nirgends mehr etwas. Und Sex gibt's auch keinen mehr. Nicht zuhause und auch nicht bei anderen Weibern. Höchstens im Puff. Ich habe diesen Effekt zwar nicht im vollen Ausmaß, aber doch noch zur Genüge in meiner Ehe erlebt. Betaisierung pur. Mein Glück war, das, was ich für ein Übel hielt; Die Exi fand die meisten Dinge, die mir gefielen Scheiße. ich tat sie aber trotzdem. Dadurch behielt ich Bereiche, die mir gehörten und in denen ich als Mann leben, mir einen Rest meines Frames erhalten konnte. Meine vorher beachtliche Attraktivität für Frauen wurde massiv beschädigt. Zumindest hatte ich dieses Gefühl wohl unterschwellig, auch wenn ich es mir nicht eingestand. Meine damalige Wampe - das glaube ich heute - war nicht das Problem, für das ich sie hielt. Mein Problem war vielmehr, dass ich sie für ein Problem hielt und sie daher meinem Selbstbewusstsein schadete. Und auch dadurch war mein Frame stark beschädigt. Ich war zwar in puncto sexunabhängige Männerdinge ein Mann, in puncto Sex jedoch der pure AFC. Zu diesem AFC hatte mich die Betaisierung meiner Ex gemacht. Und ich habe es zugelassen, weil ich nicht wusste, was ich heute weiß. Als wenn ich es geahnt hätte - vielleicht war es auch göttliche Fügung - hatte ich die Faxen dicke, als die Waage 130 kg zeigte. ich riss mich am Riemen und nahm 38 kg ab. Als ich bereits wieder recht wohlgestaltet war, kam dann - die Kinder waren mittlerweile mehr oder weniger flügge - die Änderungskündigung der Beziehung in eine reine Wohngemeinschaft. Sie konnte sich nicht mehr vorstellen, mit mir den Rest ihres Lebens mit mir zu verbringen und außerdem gab es da jemanden, "der ihr gut tat". Ende Beziehung bei fortbestehnder Wohngemeinschaft. Hihi - mit Hintertürchen; "Mal sehen, wie es sich in Zukunft entwickelt. Vielleicht kann da ja auch mal wieder mehr sein..." Muss man sich mal sinnich geben... 😁 Ich war zunächst geschockt, erkannte aber schnell, dass ich ja jetzt eigentlich genau das hatte, was ich eigentlich schon lange wollte, weil ich selbst ja schon seit vielen Jahren die innere Scheidung eingereicht hatte: Ich konnte jetzt tun, was ich wollte, hatte aber keine Umstände damit, eine neue Bleibe für mich, meine Schrauberbude und meine Schmiede zu suchen. Zu allem "Unglück" kam dann noch ein Freund, ein alter Aufreißer und Kenner des männlichen Styles, der mich in puncto Kleidung etc. kurz coachte. Ich fand schnell meinen eigenen Style, mit dem mein Kumpel (10 Jahre jünger als ich und eher in Richtung deutlich jüngere Frauen orientiert) zwar nicht immer einverstanden ist. Nein Sohn - der es mir kurz darauf ind Puncto Persönlichkeitsentwicklung ud Style nachmachte - auch nicht. Aber für mich funktioniert dieser, mein persönlicher, Style und hat mir mittlerweile einige schöne Erfolge gebracht. Und zwar obwohl die Zeiträume ziemlich kurz waren in denen ich aktiv gamete, aufgrund zweier längerer Beziehungen und einer längeren Zeit in der es mir gesundheitlich und psychisch nicht so gut ging und in der ich meiner Ex noch einmal eine Chnace gab (Wie ich heute verstehe sinnlos, denn in dieser Zeit war ich aufgrund meiner Einschränkung AFC pur,) . Was passierte mit meiner Ex nun? Der Ihrguttuer erwies sich als Flop und sie machte sich noch ein Weile für ihn zum Brot. Ich hingegen hatte sehr schnell eine feste Freundin (jaja, meine persönliche Schwäche, siehe oben). Und auf einmal war meine Ex wieder jederzeit für mich zum Ficken zur Verfügung. Sie sagte mir sogar, dass ich im Momant der einzige Mann wäre, mit dem sie sich Sex vorstellen könnte. Wenn ich gewollt hätte, hätte ich vermutlich meine Ehe weiterführen und dabei auch noch lustig fremdvögeln können. Aber ich wollte zu diesem Zeitpunkt mit meiner neuen Tschaileben unf ihr treu sein, obwohl auch diese mir sagte, dass sie es in Kauf nehmen würde, wenn ich auch noch andere Frauen hätte. Langer rede kurzer Sinn: Du musst in einer LTR immer dem Omnibus nachlaufen, in dem Du bereits sitzt: Deinen Frame behalten und ausbauen und Deine Partnerin für jeden Sex erneut mit Deinen Alphaqualitäten erobern. Und wenn Kids kommen? Soviel also zum Game in der festen Beziehung. Mehr betriftt mich aktuell nicht mehr, denn Kindermachen&-aufziehen habe ich hinter mir. Aber eben deswegen kenne ich es auch. Vorab: Das es in einer Ehe keinen/wenig/minderwertigen Sex gibt, wird oft auf die Kinder geschoben. Die sind aber nicht der Grund, sondern die Betaisierung des Mannes. Wenn der Mann seinen Frame bewahrt hat, will die Frau Sex mit ihm. Mittel und Wege lassen sich finden. Weibliche Wesen können erfinderisch sein, wenn sie Sex wollen. Schäferhund-Dackel-Mischlinge gibt es, weil die Schäferhündin sich hinlegt, wenn sie von einem Dackelrüden gefickt werden will. Das ist so viel ich weiß, in der Natur so nicht vorgesehen, solche Größenunterschiede gibt es bei Wölfen einer Population nämlich nicht. Das sagt uns zweierlei: Ersten erfindet die Schäferhündin diese Lösung explizit und zweitens will sie genauso gerne ficken wie der Dackelrüde. Hunde haben geistig weit mehr auf dem Kasten, als die meisten glauben. Aber Menschenfrauen sind dennoch intelligenter als Schäferhündinnen. Und daher noch deutlich kreativer, wenn sie ficken wollen. Es ist ja nicht so, dass lediglich der Mann bumsen will und die Frau es nur duldet. Wenn der Typ für sie ein heißer ist, dann will sie ficken. Das ist wichtig für die Steinzeitfrau in ihr, denn die will ja das Kind mit den guten Genen des als optimal erkannten Alpha. Das heißt nun: Wenn Mami mit Papi vögeln will, weil der immer noch alle Shit Tests besteht und immer der gleiche geile (oder noch geilere) Alpha ist, den sie mal kennengelernt hat, wird sie Mittel und Wege finden. Natürlich darf da auch Pappi kreativ sein und von Synergie (übrigens ein wertvoller Effekt in einer guten Partnerschaft) wollen wir gar nicht erst reden. Gemeinsam die Kiddies überlisten, damit man bumsen kann hat doch auch was, oder? Wenn Kinder kommen, ändert sich im Grunde nichts. Dass eine Frau grundsätzlich nach einer Geburt erstmal längere Zeit keinen Sex will, ist Quatsch. Das mag bei manchen Frauen so sein. Eine Frau, die mit meiner Exi im Zimmer lag, als sie unsere Zwillinge bekam, beklagte sich jedoch ausdrücklich, als wir über den Wochenfluss sprachen, darüber, dass sie deswegen jetzt einige Wochen keinen Sex haben konnte. Ich beneidete den Mann dieser Frau, der auch als Lebenspartner und frischgebackener Papi offenbar immer noch Alpha genug war wie mir heute klar ist. Damals dachte ich, es läge an meiner "frigiden" Exi und war hilf-&planlos. Auf jeden Fall hängt es nach einer gewissen Zeit wiederum von Deinen Alpha-Qualitäten ab, ob Deine Frau mit Dir Sex haben will oder nicht. Zumindest, wenn bei ihr mit dem Trieb alles ok ist. Es soll ja LD-Frauen geben, aber ich habe noch keine gegamet. Meine Beziehungen hatten seit meiner Jugend (meine jüngste Freundin mit Sex war zur Zeit der Beziehung 16, ich 19) immer Lust auf und Spaß am Sex. Auch die Exi - die ich im Zustand des AFC für vollkommen frigide gehalten hatte - entpuppte sich als geiles Luder, sobald ich mich selbst wieder neu erfunden hatte und Alpha geworden war. Sie war sogar für vorher ungeahnte Dinge offen... Ob LD bei der Frau nicht sogar in der Regel vom Mann verschuldet ist? Das ist aber ein anderes Fass, das wir hier & jetzt nicht aufmachen. Das Game in der Beziehung mit Kindern hat, möchte ich mal sagen, zwei Aspekte: Den technisch-organisatorischen - siehe weiter oben - und den der Attraktivität. Noch mal zum technisch-organisatorischen: Man kann nun mal nicht gut am hellerlichten Nachmittag im Wohnzimmer übereinander herfallen, wenn die Kinder da sind. Und dummerweise ist man bei der Arbeit, wenn sie in der Schule sind. In Zeiten des Homeoffice gibt es hier natürlich Lichtblicke... Spaß beiseite: Kinder sind ein Sex-Hindernis, weil man nicht möchte, dass sie die Bumserei von Mami & Papi mitbekommen. Eigentlich Blödsinn, aber ich denke, kaum jemand wird über derartige gesellschaftliche Zwänge, Prägungen, erlernte Hemmungen etc. hinwegkommen. Also sucht man Mittel&Wege. Und die lassen sich finden, wenn die sexuelle Attraktivität des Mannes da ist. Für die Attraktivität des Mannes gilt weiterhin genau das gleiche wie in der Partnerschaft ohne Kinder. Die Kinder an sich sind ein neues Gebiet, dass den Mann fordert und mit dem er sich beschäftigen sollte. Und damit etwas, an dem er wachsen, seinen Frame ausbauen kann: Er hat nun die Chance, nicht nur einfach ein Mann zu sein, sondern ein Mann, der auch ein Vater ist. Im Gegensatz zur Mutterrolle ist die Vaterrolle im heutigen Sinne wohl nicht genetisch in Form eines Instinktes angelegt. Denkbar, dass sich in der Horde der Jäger und Sammler auch die Männer mal mit den Kindern beschäftigt haben. Es ist auch anzunehmen, dass die Männer den Jungs ab einem gewissen Alter Männerdinge gezeigt haben und die Jungs auch früh begannen, die Männer spielerisch nachzuahmen. Die verschiedenen Varianten - altmodischere und modernere - der Vaterrolle wie wir sie heute sehen kam aber natürlich erst mit der Entwicklung der Familie. Jedoch ist die Vaterrolle heute gesellschaftlich fest verankert und darf durchaus zu den Männerdingen zählen, die ein Mann in seinen Frame einbauen kann bzw sollte. Meine persönliche Observanz der Vaterrolle differiert sicher von der landläufigen, weil auch meine Vorstellung von Erziehung auch eine ist, bei der den meisten Leuten vermutlich die Haare zu Berge stehen würden. 🤣 Vorab,um Vorwürfen vorzubeugen: Meine Zwillinge sind erwachsen und haben ihre Plätze in der Gesellschaft gefunden und jeder ein gutes Leben. Genau genommen gab es eigentlich keine wirklichen Probleme, obwohl meine Vaterrolle durch die Betaisierung suboptimal war. Irgendwas muss ich aber doch richtig gemacht haben. Kurz: Du kannst Deine Kinder nicht erziehen. Jedenfalls nicht mit Regeln, die Du ihnen beibringen willst. und schon garnicht mit solchen, die Du nicht selbst einhältst. Du kannst nur durch Deine Vorbildfunktion wirken, als Ratgeber (aber nicht als ungefragter😉), als einer der einem interessante Sachen zeigt sowie als Beschützer und Shoulder to Cry. Als Papi war ich einer, der (wenn er sich nicht gerade irgendwo herumtrieb) da war und zu dem man jederzeit gehen konnte, weil er in seinem häuslichen Büro saß oder in seiner Werkstatt oder im Garten herumwerkelte. Der auf Fragen ordentliche Antworten gab. Und einer der sehr selten etwas verbot, das Spaß machte. Und der einen auch gerne mal an interessante Orte mitnahm. Und der den Sonntagnachmittag, wenn es irgend ging, für die Familie reserviert hatte. "Vaterpflichten" sind keine Opfer, die man seinen Kindern bringt. Sie sind Spaß, sie sind natürlich auch Verantwortung, aber eines sind sie nicht: Eine Belastung. Auch nicht für das Game in der LTR der Eltern. Vor allem muss man es locker sehen. Ich habe den Schulleistungen meiner Kinder nie Bedeutung beigemessen, schon gar nicht für den Grad der Liebe, die ich ihnen gab. Ich habe nie über schlechte Noten geschimpft, eher getröstet, wenn darüber geweint wurde. War aber, glaube ich, nur einmal der Fall. ich wurde selbst als Kind von meinen Eltern mit der Schule dermaßen gepiesackt und habe es da nie auf einen grüneren Zweig gebracht als eine mittelmäßige Mittlere Reife. Die Fachhochschulreife und mein Diplom habe ich aus eigenem Antrieb als erwachsener Mann auf dem Zweiten Bildungsweg erworben. Als ich es elbst wollte. Hilfestellung beim Schulkram gab es nur auf Anfrage, keinesfalls zwangsweise. Lediglich einmal ordnete ich ein Gruppenselbststudium von Kids & Papi in Latein an. Die Lehrerin rief mich an und sagte mir, dass mein Sohn in Latein eine absolute Null sei, der praktisch nichts wusste. Von meiner Tochter sagte sie nichts. Ich wusste aber, dass die sehr geschickt im Abschreiben war (sowas weiß man, wenn man mit seinen Kids ein gutes Verhältnis hat und mit ihnen adäquat redet). Ich ging daher davon aus, dass sie genauso wenig wusste. ich konnte auch kein Latein, war aber daran interessiert es zu lernen. Also gab es dann das Gruppenselbststudium Latein für Kids und Papi. Mein Sohn flog dann mit 16 aus dem Gymmi. World of Warcraft. (Er sagt: Nein, da waren auch andere Computerspiele maßgeblich beteiligt). Hab ich groß geschimpft? Nö. Sollte er halt erst mal in die Zweijährige Berufsfachschule (wie ich mit 16, als ich ohne World of Warcraft aus dem Gymmi geflogen war, es gab halt auch Mädels, Bier und Mopeds). Dann aufs Technische Gymnasium, Vollabitur gemacht, drei Studien angefangen, das dritte tatsächlich abgeschlossen, Job gefunden, verdient heute mehr als ich.😁 Meine Tochter schaffte es (zum Teil vermutlich mit gekonntem Abschreiben) tatsächlich bis in die 13. Klasse. Buchstäblich ein paar Wochen vor dem Abi schmiß sie die Schule. Problem? Nö. Verbieten konnte ich es ihr eh' nicht mehr denn sie war ja volljährig. Schimpfen? Wozu? Sie begann auch gleich, Ihren Wunschberuf anzustereben: freiwilliges Soziales Jahr in einer Wohngemeinschaft für geistig behinderte Eltern mit ihren Kindern, eingesetzt als Vorpraktikum für die Ausbildung zur Jugend- und Heimerziehung. Lief alles glatt und sie sitzt schon lange beruflich fest im Sattel. Also: Piesacke Deine Kids nicht mit dieser Scheiß-Schule. Schimpfe nicht, sondern tröste. Sei für sie da, wenn sie zu Dir kommen. Verbiete ihnen so wenig wie möglich. Zeige ihnen als Vorbild, wie man lebt. Kuschle mit ihnen, enn sie es wollen. Aber auch nur dann. Hab Spaß mit Ihnen. Und setze sie ja nicht unter Druck! Fazit: Wie über die anderen Dinge, die Du tust, definierst Du Dich auch über das Vatersein. Tust Du es gut und mit Spaß, baut es Deinen Frame aus. Du gibst Respekt und Liebe und bekommst beides auch zurück. Fröhliche Kinder erhöhen Deinen Status ujnd Dein Selbstwertgefühl. Mir hat es in puncto Sex mit der Exi zwar nicht geholfen, weil ich betatisiert und ein AFC geworden war. Aber es hat mir sonst geholfen und spielt auch heute noch eine Rolle für mich: Ich muss meine verkorkste Ehe nicht als verlorene Zeit ansehen, da ich viel von meinen Kindern hatte und auch heute noch glücklich über diese beiden Menschen bin. Wenn Du Dich von Deiner Frau nicht betaisieren lässt, wird das Vater Sein auch Deinem Game in der LTR helfen und der Sex wird ebenfalls passen.
  6. 1. Mein Alter 28 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben ca. 10, mit vielen Übernachtungen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex, mehrfach täglich 5. Beschreibung des Problems Mich würde eure Meinung interessieren, ob ich der Frau vertrauen kann Hallo zusammen, habe eine hübsche (HB8), liebe & ruhige Frau kennengelernt. Nach dem zweiten Treffen auch mit KC & FC und seitdem viele coole Dates unternommen (auch draußen), mit Übernachtungen & mehrmals täglich gutem Sex. Nun erzählte sie mir über sich, dass ihre letzte Beziehung (>5 Jahre) daran gescheitert sei, dass sie länger keine Gefühle mehr hatte / es nicht mehr lief und sie die letzten Monate mit einer Affäre (Arbeitskollege) fremdgegangen ist. Zusätzlich (und das verwirrt mich komplett) haben die beiden nach einer On/Off Geschichte kurz davor noch geheiratet. Dadurch hat sie natürlich noch Kontakt mit ihrem Ex, was mich jedoch nicht sonderlich stört. Dies alles ist jedoch noch <1 Jahr her. Ich habe aktuell viele Alternativen, jedoch in letzter Zeit verhältnismäßig viel Zeit & Energie in sie gesteckt, weil es so gut, einfach & vertraut lief. Die Geschichte lässt mich jedoch daran zweifeln, ob sie jemals für eine LTR in Frage kommen kann, bzw man ihr überhaupt vertrauen kann / bei ihr alles richtig ist. Dahingehend überlege ich, ob ich meinen Invest runterfahren sollte auf reine "Sex-Treffen" ohne großartige Ausflüge o.Ä. Sie gibt mir das Gefühl, mich jederzeit sehen zu wollen, plant Dates im Voraus, wir knutschen in der Öffentlichkeit rum. Als wäre sie frisch verliebt. Eventuell will sie auch etwas kompensieren? Was meint ihr? IF
  7. Hallo, also ich habe "folgendes" Problem. Ich kenne seit ca. 2 1/2 Jahren eine Frau aus meinem Arbeitsbereich. Sie ist ehrenamtlich, für mich ist das mein Job. Wir verstehen uns sehr gut, sind auf einer Wellenlänge, haben iwie den gleichen Lebensweg durchgemacht (Mobbingerfahrungen, Einzelkind...) und wir lachen über den gleichen Müll. Allerdings bin ich seit 5 Jahren glücklich vergeben und eigentlich schon verlobt, nur nicht offiziell, sie ist Dauersingle. Mir sagten schon einige, dass sie auf der Suche ist nach einem Mann, weil sie wird 37. Ich bin 27. Mich fragten auch einige Kollegen, was da denn los sei, weil sie ja an mir kleben würde und eigentlich mir hinterher läuft. Ich sagte, von mir aus nichts, ich mag sie als normale Freundin und ich habe mit ihr auch schon darüber gesprochen. Seltsamerweise hat sich der Körperkontakt und das Flirten von ihr in der letzten Zeit wieder zugenommen. Sie berührt mich öfters im Gespräch an Hand, Rücken, Arm und auch Knie. Auf WA schreibt sie mir eh sehr oft beinah täglich. So jetzt war es so, dass meine Freundin auf einer Dienstreise ist und ich wollte gestern Abend nicht allein sein, deshalb habe ich sie eingeladen zum Kochen. Ich hatte wirklich keinen Hintergedanken. Naja aber schon bei der Vorbereitung, also die Tage zuvor hat sie sich krass reingehangen, mich gefragt was wir kochen sollen, was es zum Nachtisch gibt etc. Das fand ich etwas seltsam. Dann hatten wir "spielerisch" über unsere Outfits geschrieben, weil ein Bekannter von uns sehr gerne kocht und der dann so eine Kochjacke an hat. Auf jeden Fall kamen wir dann auf Outfits und ich sagte, dass sie, wenn sie kein Kochoutfit hat, etwas anderes anziehen soll. Dann meinte sie, dass sie mich überraschen wird. Gesagt getan, sie kam dann, wollte sogar noch früher kommen, aber sie kam und dann hatte sie ein Sommerkleid an und Ballerinas. Ich stehe auf Ballerinas, aber das weiß sie eigentlich nicht. Beim Kochen war alles okay und freundschaftlich, beim Essen auch, aber danach... Dann hat sie sich öfters zu mir gelehnt, meine Hand berührt indem sie ihre auf meine legte etc. Weil es dann am Abend frisch wurde gingen wir rein und setzten uns auf die Couch und da rückte sie immer näher und iwann lehnt sie eigentlich fast ganz an meiner Seite. Joa, es war mir etwas unangenehm, weil es mir schon fast wie Betrug vor kam. Jedenfalls hatte ich ihr vorher das Angebot gemacht, weil wir hatten Wein getrunken, dass sie zur Not auch in Gästezimmer pennen kann und sie ging iwie nicht. Es war 1:00 Uhr und sie meinte, ob das Angebot noch stehen würde, aber ich wollte nicht und meinte so weit sei es zu ihr auch nicht. Naja eigentlich wurde ich sie nicht los. Kurz bevor sie gehen wollte zog sie sich ihre Ballerinas wieder an, sie war Barfuß, und ich schaute iwie schon verschlafen zu und dann meinte sie: "Haha, ne also ne Fußmassage brauchst du mir nicht geben." Das ist ein Insider, weil eine Kollegin von mir dauernd von ihren Füßen redet und auch meint wie gut Fußmassagen wären. Und dann lachte ich und sagte: "Haha ja stimmt. Aber wenn du es willst..." Dann zögerte sie und schaute mich verwundert an. Ich setze mich und sagte: "Komm gib her." und sie gab mir einen Fuß und ich massierte ihn leicht und sie schaute mir dabei tief in die Augen, aber ich konnte es nicht. Dann war ich mit dem einen fertig und sie meinte: "Den anderen musst du jetzt aber auch massieren." und ich tat es. Danach nichts mehr. Wir verabschiedeten uns. Aber ich fühl mich richtig mies und schlecht. Meine Freundin wusste, dass sie da ist! Ich hatte mit ihr auch kurz geschrieben als wir auf der Couch saßen und meine Freundin und sie kennen sich auch. Was sagt ihr dazu? Wollte sie, dass ich weitergehe? Was soll ich tun? Bin am WE zu ihrem Geburtstag eingeladen? Ich bin ein flirty Typ, weil ich das Abenteuer mag. Aber meine Beziehung ist mir viel wichtiger. Ich liebe meine Freundin. Ich bin bei ihr zu einem anderen Menschen geworden.
  8. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr/Sein Alter:25 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam, aber offen für gemeinsame Dreier mit anderen Frauen (FFM) 4. Dauer der Beziehung: ca. 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 10 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut (leicht schwankend) ca. 2 mal pro woche 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie hat auf einer kinky Party mit einem anderen Kerl rumgemacht inkl Küssen 9. Fragen an die Community: Eure Einschätzung der Situation, bleiben oder Weiterziehen, was kann ich verbessern Hi zusammen, ich versuch mich aufs Wesentliche zu konzentrieren: Meine Freundin und ich waren gemeinsam zum ersten mal auf einer kinky Party. Wir führen eine monogame Beziehung, haben aber seit etwas über einem Jahr ab und an Dreier mir anderen Frauen. Habe das beim Start der Beziehung damals so offen kommuniziert, dass 100% monogam für mich derzeit nicht drin ist, wir es aber mit den Dreiern ausprobieren können. Das war fein für Sie, auch wenn der Vorschlag wohl nicht von ihr selbst gekommen wäre und Sie auch nicht wirklich bi ist. Nichtdestotrotz hatte auch Sie Spaß an den Dreier Treffen (auch körperlich), es war also bis hierhin alles gut. Selten hat Sie auch mal andere Kerle ins Spiel gebracht Dreier/Vierer. Vor ein paar Monaten einmal recht konkret unter Alkoholeinfluss. Da hab ich zum ersten mal gemerkt, dass Sie durchaus auch Bock auf andere Kerle haben könnte. Man muss generell sagen, dass ich schon eher ein Beziehungsmensch bin, statt sinnlos Rumvögeln. Die Beziehung an sich ist echt super, wenige Streits etc. Der Vorfall stellt das nun natürlich etwas in Frage. Mir sind gemeinsame Werte wie Loyalität, Treue, Ehrlichkeit extrem wichtig. Zur Party: Wir haben ein Mädel an dem Abend getroffen mit der wir schon mal Dreier hatten, wir verstehen uns gut. Sie hatte einen Kerl dabei mit dem Sie irgendwas am Laufen hat. Meine Freundin hat dann irgendwann angefangen mit dem Mädel rumzumachen, ich bin dann eingestiegen und dann haben wir zu dritt rumgemacht, getanzt etc. Ich bin dann weg zur Bar und kurz nachdem ich wiederkam war meine Freundin mit Ihm etwas zugange, er hat Sie überall am Arsch und sonstwo betascht…. Ich brauchte einen Moment um das zu realisieren. Das war eine Grenzüberschreitung Ihrerseits. Es war nicht abgesprochen, dass Sie einfach irgendwas mit einem Kerl machen darf. Unsere Absprache ist „monogame Beziehung, aber offen für gemeinsame Dreier/Aktivitäten mit anderen Frauen“. Ich brauchte echt ein Moment weil ich damit nicht gerechnet hatte. Dann ging es ganz schnell und Sie haben rumgemacht und sich geküsst. Da dachte ich mir „Game Over“. Die Risikomanagement-Schulung hätte ich wohl nicht schwänzen sollen. Ich war pissed, denn das ist nicht okay für mich und das wusste Sie auch. Ich hab ihr dann kurz gesagt, dass das so für mich nicht geht und dass das echt drüber ist. Dann bin ich gegangen. Erstmal keine Reaktion soweit, hatte mich aber wirklich instant danach umgedreht und bin gegangen. Etwas später trudelten dann die ersten Nachrichten ein und Sie kam dann zu mir. Sie war total aufgelöst, am schluchzen, you name it… Hätte Sie gerne nach Hause verfrachtet. Hab Sie dann bei mir gelassen, getrennt „geschlafen“ und am nächsten Tag als Sie wieder fähig war nach Hause zu kommen hab ich Sie sanft vor die Tür gesetzt. Ihr tuts nach ihrer Aussage natürlich total leid, würds gern rückgängig machen, bittet mich der Beziehung noch eine Chance zu geben. Ist bisher wirklich unsere erste richtige „Krise“. So ein richtigen Grund hab ich nicht bekommen (Frauen halt). Die Stimmung war entsprechend aufgeladen. Der Kerl hat mit dem Mädel rumgemacht und meine Freundin mit dem Mädel. Sie sagte Sie dachte es ist vll okay wenn Sie dann auch was mit ihm macht und das ich es vielleicht geil fände. Sie wollte also was zu viert starten? Spoiler: Tuts eher nicht. Ihr muss vorher klar gewesen sein, dass das nicht geht, aber in der Situation, Alkohol etc. hat Sie es verkackt. Wir haben jetzt nochmal klar geredet. Sie meinte danach „Sie braucht gar keinen anderen Kerl“. Es war ein Ausrutscher und es kommt nie wieder vor. Sie würde beim nächsten mal sofort abblocken und es klarstellen. Es ist weiterhin okay für Sie das wir nur Dreier etc. mit anderen Frauen haben. Die Beziehung scheint ihr wichtig zu sein. Kein Plan ob ichs glauben kann. Im Zweifel hat Sie hat vll doch Bock auf andere Kerle und findet es etwas unfair das wir es nur mit Frauen haben. Ich hab kein Bock auf andere Kerle und hab meine Bedingungen damals auch vor Beziehungsbeginn so klar kommuniziert. Die Frage ist ob ich ihr glauben kann oder ob wir in einem Jahr wieder an einem ähnlichen Punkt sind weil es ihr gegen Ihrer Aussage doch nicht reicht. Die Frage stellt sich auch wie verlässlich sie unter Alkoholeinfluss ist. Was hätte ich an der Situation besser machen können. Wie würdet ihr nun weiter machen? Ich hab Grenzen gesetzt und die wurden überschritten und jetzt muss ich mich positionieren. Man kann sicherlich anmerken dass die Grenzen/Rahmenbedingungen nicht „fair“ verteilt sind und das man auch als Frau eben mal Bock auf andere Schwänze hat. Ja. Nur habe ich schon irgendwo mittlerweile dieses „Ich bin der Preis“ Denken. Wenn du mich willst dann eben zu meinen Bedingungen, ich denke ich habe eben durchaus was zu bieten. Das war eben von Anfang an in der Beziehung klar und da hätte Sie ja nein sagen können, damit hätte ich dann auch klarkommen müssen. Take it or Leave it. Ggf. funktioniert dieses Konstrukt aber auch nur mit Frauen die selber stark bi sind? Das ist sie nicht, hat aber durchaus auch spaß dran. Vielleicht bietet sich hier aber auch eine Chance für die Beziehung, sodass ihr vor Augen geführt wird es ist wirklich vorbei wenn Sie sich nicht an die Regeln hält. Heißt Sie hatte jetzt nochmal ganz klar die Chance zu überlegen ob es für Sie passt mit „Frauen ja, Kerle nein“ und hat hier unseren Regeln nochmal zugestimmt und ich kann das ganze nochmal konkreter in die Bahnen lenken. Für mich ists ein krasser Vertrauensbruch und die Trennung ist naheliegend (wird zwar erst scheiße aber ich komme da durch). Heutzutage schmeißt man ja aber auch alles immer direkt weg und arbeitet an nichts. Und generell haben wir schon viel an der Beziehung gearbeitet und dass ist jetzt der erste Krisenfall. Ich will aber eben auch nicht naiv sein und muss auf mich selber aufpassen. Wir sind beide in vorherigen Beziehungen fremdgegangen. Haben das aber soweit eigentlich alles aufgearbeitet gehabt. Deswegen ist für mich auch sowas wie Treue und Ehrlichkeit so extrem wichtig. Zu meinen Werten passt sowas nicht mehr und mir würde sowas auch nicht mehr passieren. Freue mich über euren Input.
  9. 1. Dein Alter 28 2. Ihr/Sein Alter 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 12 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6. Qualität/Häufigkeit Sex Ok (war mal besser) / Täglich, wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? nein, dauerhafte Fernbeziehung 8. Probleme, um die es sich handelt Meine Freundin (w27) und ich (m28) sind 12 Jahre zusammen. Wir kennen uns aus der Schulzeit und sind zusammen seitdem wir 15 bzw. 16 sind. Wir haben uns gesehen und sofort ineinander verliebt. Es war die kitschige Liebe auf den ersten Blick. Für uns beide ist es die einzige und erste Beziehung gewesen und auch das erste mal Sex. Während unserer Beziehung haben wir nie zusammen gewohnt. Außer am Anfang haben wir immer eine Fernbeziehung geführt und uns meistens nur an den Wochenenden gesehen. Irgendwie hat es sich nie ergeben zusammenzuziehen. Zuerst standen verschiedene Studienorte im Weg und jetzt unterschiedliche Arbeitsorte. Aktuell wohnen wir so ca. 100km auseinander. In dieser langen Zeit hatten wir natürlich auch unsere Höhen und Tiefen. Wir hatten 2015 eine kurzzeitige Beziehungspause, weil sie sich mit anderen Männern treffen wollte und sich mit der Beziehung unsicher war. Haben uns dann nach so ca. einem Monat wieder angenährt. Angeblich hatte Sie dann in dieser Zeit doch keinen Kontakt zu anderen Männern, habe ihr das geglaubt - bin mir da aber nach den neusten Vorfällen nicht mehr sicher. Es gab immer mal irgendwelche Typen, mit denen Sie meiner Meinung nach zu viel Kontakt gehalten hat. Meistens irgendwelche "Freunde", welche Sie beim Feiern irgendwie kennengelernt hat. Chats wirkten eher wie Zeitvertreib ohne sexuellen Charakter (Hab in misstrauischen Phasen mal das Handy gecheckt...). Scheinbar braucht sie immer diese Bestätigung von außen? Grundsätzlich hatte ich eigentlich immer das Gefühl das wir in der Beziehung glücklich waren. Teilweise waren wir auch mal nen halbes Jahr getrennt durch Auslandsaufenthalte und hat irgendwie für uns beide so funktioniert. Sie hat nach dem Studium angefangen im Krankenhaus zu arbeiten. Durch die Spezialisierung gibt es viele männliche Kollegen (Rettungsdienst). Seitdem Ende der Corona Beschränkungen ist sie mit diesen besagten Arbeitskollegen auch häufiger mal feiern gegangen, war mehr unterwegs etc. Wir wollten eigentlich jetzt im Frühjahr gemeinsam in Urlaub fliegen - sie wollte dann plötzlich lieber auf eine "Sauffahrt" mit Arbeitskollegen (Habe ich so akzeptiert...). Ich wollte ja auch kein Spielverderber sein, der ihr verbietet ihr Leben zu leben... Seit ca. zwei Wochen hat sie sich angefangen komisch zu verhalten. Weniger geschrieben und immer nur geantwortet und kaum selbst gemeldet. Am Wocheende war ich dann bei ihr. Eigentlich war alles wie sonst auch und wir hatten einen liebevollen Umgang. Mir ist nur aufgefallen, dass sie viel länger als üblich alleine weggeblieben ist. Nachdem wir am Samstag dann vom Essengehen zurück kamen, ist sie auch wieder viel länger im Bad geblieben und ich wusste, dass etwas nicht stimmt Busch. Das Gefühl hat mich dann auch nicht getäuscht. Ich habe am morgen in ihr Handy geschaut und naja etwas ziemlich eindeutiges gefunden. Sie hatte seit ca. 2 Wochen mit einem der vorher genannten Arbeitskollegen sehr eindeutige emotionale und verliebte Sexnachrichten geschrieben: Das Sie ihn vermisst / Sie lieber bei ihm wäre / Sie sich bei ihm so sicher fühlen würde / Sie sich so freut ihm am Montag zu sehen / Sie so feucht wird wenn sie an ihn denkt etc. Der Typ hat im Chat auch gefragt, wann es die anderen denn herausfinden würden. Er ist finanziell deutlich weniger erfolgreich als sie / ich, aber ein Art "Draufgänger". Es gab im Chat keine klaren Anzeichen für bereits statt gefundenen Sex mit ihm o.ä. Ähnliche Nachrichten habe ich am Anfang unserer Beziehung bekommen - angeblich mochte Sie so sexting später dann nicht mehr... Sex zwischen uns ist ok - war aber mal deutlich experimentierfreudiger und versauter... Ich habe sie direkt konfrontiert. Sie meinte, dass sie Scheisse gebaut hat und nicht weiß, warum sie das gemacht hat. Angeblich hatten die beiden keinen körperlichen Kontakt - nur die Nachrichten. Das hat sie mehrmals beteuert. Auch seihen keine Gefühle im Spiel. Es wäre so wie ein Besuch im Puff. Sie mich so liebt, aber ihr das prickelnde in der Beziehung fehlt und sie mich inzwischen als besten Freund sieht. Sie möchte erstmal für sich aufarbeiten, was bei ihr schiefgegangen ist und sie sich aktuell selbst hasst. Sie will sich mich neu kennenlernen und sie wieder die alte werden will. Sie an unsere gemeinsame Zukunft denkt etc. sie hat dabei sehr traurig und ehrlich gewirkt. Die ganze Zeit geweint etc. Wir haben hier fast 3 Stunden gesprochen. Sie hat mich in dem Gespräch immer wieder liebevoll berührt und zum Abschied gefragt, ob sie mich küssen darf. Haben dann erstmal vereinbart etwas auf Abstand zu gehen und trotzdem weiterhin viel zu reden... Seitdem sind ca. 3 Wochen vergangen. Wir haben seitdem paar mal telefoniert, wobei der Impuls immer von mit ausging. Sie hat sich nie von sich aus gemeldet, sondern immer nur gemeint, dass sie auch grade anrufen wollte... Auf Nachfragen, ob Sie die Situation für sich schon reflektiert hat, kam immer irgendwas wie "ne, noch nicht so die Zeit gehabt - viel zutun bei der Arbeit". Irgendwie habe ich nicht das Gefühl, dass sie die Beziehung weiterführen will. Am Donnerstag wollten wir uns nochmal persönlich treffen und ich weiß noch nicht wie ich mich verhalten soll und bräuchte mal euren Ratschlag. 9. Fragen an die Community Sollte ich der Beziehung noch eine Chance geben und probieren um sie zu kämpfen? Mein Herz schreit, dass ich weiter mit ihr zusammen sein möchte, aber ich weiß nicht, ob ich das machen kann und je wieder vertrauen kann. Würdet ihr ihre Ausführungen glauben oder handelt es sich dabei um kompletten Bullshit? Spielt es überhaupt eine Rolle, ob sie jetzt Sex hatten oder nicht?
  10. 1. Dein Alter - 26 2. Ihr/Sein Alter - 21 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) - monogam 4. Dauer der Beziehung - 5 - 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 5-6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - mal gut, mal schlecht/ 3-4 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Bei einem gestrigen Gespräch mit meiner Perle redeten wir offen und locker über unsere Beziehung und mögliche Probleme und Differenzen. Es war nicht geplant und entstand aus Zufall. Plötzlich beichtete sie mir, dass sie vor angeblich 3-4 Monaten, sexuelle Nachrichten von alten Bekannten bekam, die sie von früher kannte, aber mit denen laut ihrer Aussage nie etwas lief, auch früher nicht. Das Ganze fand über Snapchat statt. Dann sagte sie, dass sie drauf eingegangen ist und Chats entstanden sind. Sie sagte sie hätte nur mitgespielt, aus Witz und Neugier und hätte sich drüber lustig gemacht, aber hätte die jenigen nur verarscht und an der Leine gehalten. Es sollte zu einem Treffen kommen, aber sie wäre dann abgesprungen, da sie angeblich keine Hintergedanken hatte. Sie meint es wäre wie gesagt alles aus Spaß gewesen und nicht weil sie auch Interesse daran hatte. Angeblich war auch eine Freundin dabei und sie hätten sich dann nur darüber amüsiert. Wie dem auch sei. Sie meinte sie hätte ein etwas schlechtes Gewissen gehabt und es mir deshalb erzählt. Ich frage mich nur an der Stelle, wenn wirklich gar kein Hintergedanke dabei gewesen wäre, wieso dann ein schlechtes Gewissen. Nachprüfen kann ich es natürlich nicht, was in ihrem Kopf vorging und die Chats sind auch nicht mehr ersichtlich. Egal. Sie meinte auch, sie wollte dadurch schauen ob ich vielleicht auch Dinge verheimlicht hätte, die ich dann „beichten“ würde, wenn sie mir ihre Geheimnisse erzählt, weil es mir dann so möglicherweise leichter fallen würde. Will da ehrlich gesagt auch gar nicht weiter nachforschen, denn im Endeffekt zählt wie es insgesamt zwischen uns läuft und mein Selbstwert und Stolz ist dadurch nicht massiv angegriffen, jedoch würde ich gerne wissen, inwieweit das eventuell auch ein Test sein könnte, was ich alles durchgehen lasse. Wie eine Art Shittest. Und wie ich am besten reagieren sollte. 9. Fragen an die Community Wie sollte ich damit am besten umgehen ? - Idee 1: Klar sagen, dass wenn so etwas nochmal vorkommt, es endgültig aus ist. (Danach nicht mehr drüber sprechen und normal weiter machen) - Idee 2: Saktionen verhängen wie Beziehung auf Eis legen, Kontakt einschränken, aber nicht auf verletzt oder beleidigt tun und weiter mein Ding machen, aber mich emotional abkoppeln - Idee 3: Beziehung ganz beenden und schauen in wie weit sie investiert um sich zu entschuldigen, revanchieren um dann zu schauen ob eine monogame Beziehung noch Sinn macht - Idee 4: Vergessen, nicht drauf reagieren in Zukunft und einfach beobachten wie sie sich verhält um dann zu entscheiden ob ich es noch will Ich bin ehrlich, so eine Situation ist für mich neu, deshalb brauche ich euren Rat. Was ich persönlich möchte ist eine funktionierende Beziehung mit der Dame und dieses Thema zur Seite schieben. Gleichzeitig möchte ich mich aber auch selbst nicht unnötig verlaufen in etwas, was vielleicht keine Zukunft hat und nicht unterm Wert verkaufen. Mein persönliches Empfinden ist geteilt. Einerseits merke ich dass sie sich Mühe gibt und viel investiert, andererseits ist sie aber auch nicht ganz offen und hat Probleme mir Emotionen zu zeigen und wirkt oft verkopft und in Gedanken. Und durch diesen Fall jetzt, gerät alles ins Wanken. Ja ich weiß es geht mir hier um eine egoistische Sichtweise, um mich zu schützen vor möglichen Fallen und ich bin bereit was das angeht auch vorübergehend kalkuliertes Verhalten an den Tag zu legen. (Für den Fall, jemand kritisiert mich aufgrund dieser Denkweise) Ich kann mit sowas umgehen und es verletzt mich nicht sonderlich, allerdings habe ich im Bauch das Gefühl, dass durch solche Aktionen, sie mir schon indirekt vermittelt hat, dass ich der „Boyfriend“ für Sicherheit, Freizeit und Geborgenheit bin, aber eventuell nicht der Liebhaber Nummer eins, oder aber dass ich nicht genug Respekt und Anerkennung habe und in ihren Augen ein Beta bin, sodass ihr es nicht sonderlich schwer fiel, auf sowas einzugehen oder ihre Augen offen zu haben, für andere. Was würdet ihr sagen, was ich am besten tun soll ? Ich möchte respektiert werden, nicht in eine Betaisierung fallen und wissen wo ich stehe und weiß aber hier nicht so recht was das beste für mich wäre. Ich bin bereit die Beziehung auch komplett zu beenden, wenn’s denn nun sein muss. Aber es wäre schade und vielleicht auch gar nicht nötig. Also Leute ich würde mich freuen ein paar Tipps von euch zu bekommen
  11. 1. Mein Alter 27 2. Alter der Frau 27 3. Anzahl der Dates 8-9 4. Etappe: Absichtliche Berührung beiderseits 5. Moin! HB und ich stecken seit vielen Jahren in einer Freundschaft und sie in einer Beziehung mit einem anderen Dude. Doch seit ein paar Monaten hat sich die "Chemie" zwischen uns verändert (deutliche IOI ihrerseits), wodurch das Ganze so richtig Fahrt aufnahm. Fing damit an, dass wir uns nach und nach immer öfter getroffen haben (Kino, Konzerte, Bouldern, Wandern, Spazieren etc.), dort bereits vermehrt IOI durch Berührungen ohne jegliche Hintergedanken meinerseits - fand sie schon immer sehr hübsch, aber ich hab respektiert, dass sie sich in einer Beziehung befindet und gab auch paar Punkte die mich bei ihr gestört hatten. Irgendwann kam ne Diskussion auf bezüglich Beziehungen bei dir sie mir sagte, dass sie sich auch vorstellen könnte mit mir was zu haben, aber dazu müsste man sich erstmal richtig in Dates kennenlernen. Da sie optisch zwar ne Bombe ist, aber eben paar Eigenheiten hat, hab ich ihr damals gesagt, dass ich glaub, dass ich mir keine Beziehung mit ihr vorstellen könnte. Danach hatten wir längere Zeit wegen Studium kaum Kontakt, schrieben aber ab und an miteinander und entwickelten verspielte Spitznamen für uns gegenseitig. Dann kamen Semesterferien und ich war wieder in der Heimat, hab mich trotzdem aber nicht gleich bei ihr gemeldet - nach 2 Wochen hat sie es über Instagram mitbekommen, meldet sich und schreibt: "Wie kann es eigentlich sein, dass du hier in der Gegend bist und wir uns seit 2 Wochen noch nicht gesehen haben?" Zudem war sie (verspielt) sauer, dass ich sie nicht auf ne Party mitgenommen hab, auf die sie gern mit mir mit wäre. Sie fing auch an nachzufragen wenn ich mich mit anderen Mädels getroffen hab, wer die sind etc. Es wurde immer offensichtlicher, dass da trotz Freund mehr ist. Und da fängt die Misere an, da ich vorerst weiterhin auf Kumpel gemacht hat, obwohl sie mir immer deutlichere Signale geschickt hat. Vor ein paar Wochen waren wir dann im Eishockey mit paar Freunden von ihr (und ihrem Freund) und sie wollte die ganze Zeit neben mir stehen und hat sich sogar beschwert ("Du bist fei eigentlich mit mir da ey!") als ich mit einem Kumpel von ihr n längeres Gespräch geführt hab. Dazu kamen noch deutlichere Signale, die ich stets komplett verkackte einfach weil es mir sau unangenehm war mit ihr zu flirten, wenn ihre Freunde daneben stehen und sie nen BF zuhause sitzen hat und ich mir zudem sehr unsicher war, ob ich was mit einer anfangen könnte die trotz BF mit anderen flirtet: - "Mir ist kalt" - "Meine Hände sind kalt" - "Meine Kinder sollen später auch mal ins Eishockey, mit wem zusammen die Kinder später auch jemals sein werden.." - Offensichtlich erweiterte Pupillen und hohe Stimme mir gegenüber - Sie fragte mich sogar, ob ich mit ihr am Wochenende spontan nach London fliegen will Ihre Freunde wurden dann auch stutzig und fragten, wo eigentlich ihr Freund sei, worauf sie meinte "Der ist Zuhause, wir haben aber seit ein paar Wochen nicht mehr viel miteinander geredet." --> Offensichtlich eine Beziehung in der Krise. Erst dann dämmerte es mir und ich rallte, dass sie nach einem nächsten potenziellen Kandidaten sucht und ich dieser Jemand sein könnte (Ich Idiot). Dann fing ich langsam an darauf einzusteigen - haben uns danach das nächste Mal auf eine Party verabredet. Dort hat sie mich dann aber nur am Anfang herzlich begrüßt, ist dann aber von Typ zu Typ gewandert um zu ratschen (und mich evtl. eifersüchtig zu machen?), oder mit Freundinnen auf die Tanzfläche - hat aber immer mal wieder kurz zu mir geschaut, ob ich sie sehe. Am Schluss hab ich sie heimgefahren, lief nichts. Paar Tage später sind wir ins Kino - völliger IOD. Ging kaum mehr auf Teasing und Berührungen ein und hat mich auf der Hinfahrt mit ihren Problemen in der Arbeit vollgelabert. Dachte mir, dass sie vielleicht mehr "Initiative" wollte - also hab ich sie zu mir eingeladen auf Horrorfilme (liebt sie) & Bier - gut, vielleicht ein zu offensichtlicher Versuch es zu Eskalieren, sie sagte es kurzfristig ab wegen Bullshit-Ausrede - war ihr wohl zu heikel. War die letzten Tage dann wieder im Studium und hatten nur wenig Kontakt (zeigte mich aber auf Instagram von der besten Seite, war mit anderen Mädels auf Konzerten von denen ich ihr erzählte etc., um evtl. ihre Eifersucht zu wecken was auch ganz gut funktionierte). Und damit kommen wir zum heutigen Tag. Hatten vor ein paar Tagen ausgemacht heute relativ viel miteinander zu machen (erst Fitnessstudio zusammen, dann auf eine Kunstaustellung und am Abend auf eine Feier). Ihr Interesse war aber irgendwie nicht mehr so wie ich es mir gewünscht hätte (schreibt nur jeden Tag einmal kurz zurück und auf die genaue Uhrzeit ist sie überhaupt nicht mehr eingegangen, sondern hat mich nur wieder mit einem ihrer Probleme vollgelabert was ich sehr respektlos fand) - hatte das Gefühl, dass ich in letzter Zeit vielleicht ein wenig zu Needy geworden bin. Hab deshalb heute morgen entschlossen sowohl das Fitnessstudio, als auch die Kunstaustellung abzusagen, weil es mir gesundheitlich nicht übermäßig gut geht (ist zwar wahr, allerdings wäre mir das für gewöhnlich egal gewesen) um die Balance zu bewahren und ihr Interesse wieder zu erhöhen. 6. Fragen So, nun sitz ich hier am Laptop, hab nen viel zu langen Roman geschrieben um die Situation zu schildern und mir schwirren abseits der ethischen Frage, in einer bestehenden Beziehung einzugreifen folgende Fragen in meinem Kopf: - Glaubt ihr, sie hat bereits das Interesse verloren und es handelte sich nur um ein kurzes Zeitfenster (Eishockey) das offen war und sich jetzt wieder geschlossen hat? - Wie kann ich ihr Interesse wieder erhöhen? Kompletter Freeze out? - Wie kann ich hier die nächste Ebene (Küssen) einleiten? Sollte ich das überhaupt? - Sollte ich trotzdem zur Feier heute Abend hingehen, oder sollte ich sie komplett "auflaufen" lassen, um ihr die rote Linie aufzuzeigen, sodass sie sich wieder mehr mühe gibt und Sehnsucht bekommt? - Sie meinte mal, dass sie mit ihrem letzten Freund schluss gemacht hatte, als sie sich in jemand anderen verliebt hatte - demnach kann sie wohl nur schwer alleine sein und wird deshalb vielleicht erst dann wieder Schluss machen, wenn sie sich erst so richtig in mich verliebt hat. Wie schaffe ich es hierbei zu dem alten Stand im Eishockey zurück zu kehren? Danke für eure Hilfe! Grüße, Whitebeard.
  12. 1. Dein Alter: 34 2. Ihr/Sein Alter: 32 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): offen 4. Dauer der Beziehung: Knapp 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: über 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr gut, mehrmals die Woche. 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Regeln der Offenen, ungute Intuition bei mir 9. Fragen an die Community: einfach reden/Kopf waschen/ Hi, ich fange einfach Mal an, versuche mich knapp zu halten. Wir haben unsere erste Offene und sind beide der Ansicht Sex/Liebe ist trennbar. Wichtig ist uns weiterhin einfach das Gefühl von Freiheit, wenn wir alleine unterwegs sind und man, wenn Lust/ jmd interessantes trifft, Sex mit der/dem haben kann. Wichtig sind Regeln die wir auch kommuniziert haben, Verhütung etc. ist klar, Transparenz, Offenheit, Vertrauen und Ehrlichkeit. Geeinigt haben wir uns noch darauf dass es sich (jetzt, später änderbar) dann um ONS handelt, also keine abgesprochenen Treffen mit anderen. Klar haben wir beide ehemalige Geschichten, die, wenn diese sich melden, dem anderen erzählt werden. Aber sonst keine Chance bei uns haben. Nun das Problem, sie hatte kurz vor mir jmd kennengelernt inklusive Sex, diesem dann mitgeteilt dass Sie nun mich hat, alles entspannt. Anfang der Woche waren wir unterwegs, Sie zeigte mir etwas im Handy, während dann eine Nachricht von dem Typen reinkam (man sah nur dass er schrieb aber nicht was). Sie erzählte mir dann, dass er sich vor zwei Wochen wieder gemeldet hat, auf meine Frage warum Sie mir sonst von den alten Sachen erzählte und hier nicht, kann dann nur: Vergessen zu unwichtig und Vertraust du mir, das habe ich bejaht. Damit war die Sache für Sie durch. Mir ist aufgefallen, dass sie seit diesen zwei Wochen (also passend zum Typenkontakt) reservierter mir gegenüber geworden ist, vorher ihrerseits Zuneigungsbekundungen, viele liebevolle Nachrichten etc. Noch interessanter, dass letzte Woche (vorher noch nie) Abends/Nacht ihr Handy aus war und erst (sonst auch nie) im Laufe des Tages wieder angestellt wurde, wäre mir sonst nie aufgefallen bzw egal, aber in dem Zusammenhang … Jedenfalls ist dem (Zuneigung/liebevoll) ist nun nicht mehr so und dass macht mir ein komisches Gefühl. Ich bin sonst ziemlich entspannt, nun aber nachdenklich und unwohl. Meine Frage: nochmals ansprechen, obwohl wir das Thema schon hatten oder drüberstehen und ignorieren, obwohl dass gegen unsere Regeln ist. Freue mich auf Ideen/Anregungen/Meinungen. Danke.
  13. Kikijiki

    Sie ist fremdgegangen

    1. Dein Alter: Anfang 30 2. Ihr/Sein Alter: Ende 20 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: Pi mal Daumen 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 3-4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut-Sehr Gut. Mehrmals die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Fremdgegangen 9. Fragen an die Community: Einfach mal reden Tjo, wo soll ich Anfangen. Im Endeffekt geht es mir nur darum das etwas runterzuschreiben. Meine Freunde unterstützen mich dabei sehr gut und meine Familie auch. Am letzten Dienstag habe ich etwas in ihren Emails durchgewühlt, da ich unterbewusst irgendwas gespürt habe. Plötzlich keine Paarbild mehr auf Whatsapp und andauernd am Handy. Naja, da war der komplette exportierte Chatverlauf mit ihrer Affäre inkl. Bilder (Nacktbilder, Pille danach gekauft und und und). Ich hab gestalkt, jup... Ein Patient von ihr, der ausgewandert ist und die Affäre ging c.a. 1 1/2 Wochen während sie Urlaub hatte und bei den Hochzeitsvorbereitungen der Schwester am helfen war. Deshalb hatte sie angeblich oft bei ihren Eltern geschlafen oder bei ihrer Schwester, war aber im Endeffekt mit ihm im Hotel. Geendet hat die Affäre mit seiner Auswanderung und ging komplett von ihr aus. Sie wollte die Treffen. Sie hat sich bei ihm gemeldet. Sie hat als erstes Bilder verschickt. Sie hat ein Hotel gebucht für einige Stunden. Leider habe ich mir die kompletten Verläufe durchgelesen aber um das einfach mal zu sammeln: Innerhalb der kurzen Affäre mehrere hundert Nachrichten mit sexting und Bilder. Zwei Hotelbesuche bei denen sie angeblich mit Freundinnen vorher weg war und danach zu ihrer Mutter/Schwester um weiter bei den Hochzeitsvorbereitungen zu helfen. Essen gehen in der Stadt, treffen mit ihm im Hotel und und und. Krasserweise hatte sie mich auch jedesmal angerufen, nachdem sie sich mit ihm getroffen hat um sich einfach nur kurz zu melden "ja schatz sind hier gerade das das das am machen und dies und jenes". Diese Begierde nach ihm und was und wie sie miteinander geschrieben haben, kannte ich so garnicht von ihr. Absolut harte fick Nachrichten mit Liebesbekundungen. Masturbationsvideos auf der Couch während ich schlief oder neben ihr Fernseh geguckt habe ging das sexting weiter. Ich habe echt nichts gemerkt. Die Nachrichten hatte sie immer gelöscht, deshalb auch der exportierte Chat in ihrem Email Postfach. Die wollte sie von ihm haben, kurz bevor er am Montag dann geflogen ist. Auf der Hochzeit ihrer Schwester (letzten Samstag) ging das sexting und Bilder verschicken auf dem Klo an Ihm immer weiter mit Facetime Anrufen, obwohl wir da echt nen super Tag hatten. Sonntag beim Auskatern das gleiche, obwohl wir da Nachmittags bei der Familie saßen und sie auf dem Klo immer weiter mit ihm geschrieben hat. Mir ist absolut klar, dass das hier endet. Unsere Reise nach Bali im November werden wir absagen. Aktuell wohnen wir in der gleichen Wohnung, aber die Kündigung werde ich morgen fertig machen. Sie ist jetzt eine Woche zu ihren Eltern gegangen. Eine richtige Erklärung warum sie das gemacht hat, konnte sie mir nicht geben. Aber sie wollte das "Verliebtheitsgefühl" haben. Ihr wäre es nicht um den Sex gegangen sondern nur um die Nähe. Angeblich hätte ich sie immer unterdrückt. Sie könnte nicht so sein wie sie wirklich ist und hätte sich immer verstellen müssen. Anfang des Jahres ging es mir leider extrem Schlecht. Hatte eine Borreliose und musste mehrere Wochen Antibiotika nehmen. Hier meinte sie, dass ich mich verhalten habe wie eine "Pussy" und sie da eventuell den männlichen Respekt vor mir verloren hat. Vor zwei Monaten hat sie sich auch die Beine beim einem bekannten Arzt "verschlankern" lassen. Anscheinend hat ihr das auch noch einen extremen Motivationsboost gegeben, da sie jetzt echt sehr schöne Beine hat, obwohl die Beine noch komplett verfärbt sind durch leichte Blutergüsse. Unser Sexleben ist/war sehr gut. Mehrmals die Woche mit Höhepunkten für Beide. Ich dachte eigentlich, dass unsere Beziehung gut laufen würde aber so kann man sich täuschen. Zum Glück hatte ich ihr noch keinen Antrag gemacht und die Preise für Häuser sind auch explodiert. Sonst wäre das alles deutlich anstrengender. Ein kompletter Kontaktabbruch ist aktuell nicht möglich, aufgrund von Abstimmungen wenn man seit Jahren zusammen wohnt. Sorry wenn der Text etwas wirr ist. Konfus oder was auch immer. Ich habe die letzten Tage leider sehr schlecht geschlafen und bin nicht richtig aufnahmefähig. Ich musste das aber einfach mal runtertippen.
  14. Hallo Liebes Forum Ich bin Neu hier. Ich wollte mich an euch wenden da mich ein Thema aktuell ein wenig belastet! Ich würde einfach mal erzählen worum es geht: Ich bin seit 3 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung, allerdings gibt es die letzen 3 Wochen immer mehr Streit. Ich muss dazu sagen das mein Freund nicht besonders gut darin ist Kompromisse einzugehen. Jetzt ist es leider so das mich vor gut 2 Wochen ein Mann auf instergramm angeschrieben hat. Wir haben einen relativ großen Altersunterschied Er(33) ich (18) Wie schon gesagt hat er mich vor 2 Wochen angeschrieben dann haben wir angefangen zu schreiben. Wir haben festgestellt das wir sehr viele Gemeinsamkeiten Haben. Wir verstehen uns wirklich gut. Wir haben letzes wochende um die 16 Stunden geschrieben und dieses wochende so um die 20 Stunden. Er kann nur am wochende schreiben da er Geschäftsmann ist und dadurch unter der Woche Keine Zeit hat! So sagt er es zumindestend. Ich habe nun folgendes Problem, er sagte er meldet sich Freitag Nacht wieder bei mir. Wir haben uns auch "Hab dich lieb" geschrieben Jetzt ist es so das ich es vermisse mit ihm zu schreiben und auch irgendwie an ihn denke. Das dass blöd ist weiss ich selbst. Da wir uns nicht einmal persönlich kennen. Wäre es vielleicht besser wenn ich ihn blockiere ? Ich will die Beziehung zu meinem Freund nicht beenden!! Meine beste Freundin meinte das was ich mache wäre schon sowas wie fremd gehen Wie ist eure Meinung zu alle dem ? Was würdet ihr machen? Ich freue mich auf Antworten
  15. 1. Dein Alter: Mitte 20 2. Ihr/Sein Alter: Anfang 20 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1-2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut, 1-2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Fremdgehen 9. Fragen an die Community: Meinungsaustausch Hallo zusammen, erstmal wünsche ich euch schöne Feiertage. Ich bin noch neu hier und wollte mich einfach mal mit Außenstehende über das was in meiner Beziehung passiert ist austauschen. Vor ca 3 Monaten erzählte mir meine Freundin bei einer unserer Treffen, das sie die Gefühle verloren hat bzw. diese nicht mehr so stark sind wie am Anfang unsere Beziehung. Im Endeffekt laberte sie viel um den heissen Brei herum, sie möchte eine Auszeit, sie fühle sich nicht mehr so zu mir hingezogen usw.. ich hatte von Anfang an irgendwie im Gefühl, das viel mehr dahinter steckt und fragte sie, ob sie mich betrogen hatte. Sie gab zu sich mit einem „Freund“ getroffen zu haben und sie sich dort näher gekommen sind. Sie war wohl so unzufrieden mit sich selbst usw und brauchte jemanden zum reden. An dem besagten Tag war ich in dem Glauben sie wäre bei ihrer Freundin gewesen, das hatte sie auch schon früh angekündigt. Also scheint mir so als wäre das ganze geplant gewesen. Der Typ und sie haben auch eine gemeinsame Vergangenheit, da lief schonmal was. Während unsere Beziehung respektierte ich den Kontakt Zwischen den beiden, auch in dem Wissen das die schon was miteinander hatten. Sie sagte mir immer das er ein guter Freund sei und ihr der Kontakt wichtig sei, ich wollte ihr einfach mein Vertrauen schenken und nicht den eifersüchtigen aufdringlichen Freund spielen, der ihr Sachen verbietet. Während der Beziehung erzählte sie auch manchmal von ihm und stellte ihn eher ins lächerliche und vermittelte mir so quasi ein Gefühl von Sicherheit, nach dem Motto : der Typ ist keine Gefahr, der ist harmlos hier schau mal. Ich machte ihr aber klar das ich ein Treffen mit ihm respektlos finden würde und dies akzeptiere sie auch, zumindest kommunizierte sie es so. Ich beendete nach dem Gespräch die Beziehung und war natürlich erstmal am Boden zerstört. Wie das immer so ist, hätte ich ihr das natürlich nie zugetraut. Auch zu der Family und ihren Freunden hatte ich ein gutes Verhältnis. Und genau deswegen habe ich bis heute noch nie mit jemanden darüber gesprochen. Sie war die ersten Tage und Wochen nach der Trennung mega am Böden zerstört und ist tagelang nicht aus ihrem Bett rausgekommen. Ihr schlechtes Gewissen hat sie quasi erdrückt. Sie wollte aufs verrecken den Kontakt aufrecht erhalten, das taten wir dann auch. Sie betonte immer wieder das sie nichts mit ihm anfangen würde und sich auch keine Beziehung mit ihm vorstellen könnte usw .. bla bla bla. Nach ca 3-4 Wochen fing sie dann an mir mitzuteilen das sie mich unendlich vermisst und wieder mit mir zusammen sein möchte und ob ich mir nach allem was passiert ist das vorstellen kann. Sie beendete aus eigener Überzeugung auch den Kontakt zu dem Typen ohne das ich es ihr sagen musste. Naja wir trafen uns mehrere Wochen wieder regelmäßig und kamen dann wieder zusammen. Doch bis heute kann ich nicht vergessen was damals passiert ist. Ich weiß überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll. Immer wieder habe ich kopfkino und stelle mir vor wie die beiden was miteinander haben. Ich gehe das immer wieder in meinem Kopf durch und frage immer wieder nach dem „Warum“. Da ich mit niemanden drüber sprechen kann, habe ich absolut keine Ahnung was ich tun soll. danke fürs lesen !
  16. 1. Mein alter 23 2. Ihr alter 30 3. Art der Beziehung monogam 4. ca. 5 Monate mehr oder weniger on/off 5. Dauer der kennlernphase praktisch keine aber wenn ich eine sagen müsste dann waren das ca 2 monate ja ich weis was es bedeutet habe zu der Braut auch schon eine Frage im Thema Toxische Beziehungen gestellt 6. Häufig sex Qualität gut nicht herausragend 7. zurzeit ja 8. schreibt mit anderen Typen und flirtet mit ex Liebhabern bzw plant treffen 9. Meine Frage an die Community ist welche Möglichkeiten habe ich nun zu reagieren/ damit umzugehen? worauf ich hinaus will ich habe es gerade erst herausgefunden und habe anscheinend keine bessere Idee als diesen Thread zu erstellen ich brauche wirklich Hilfe meine Reaktion ich bin natürlich etwas geschockt andererseits hätte ich es mir auch schon denken können bzw habe es mir gedacht ich vermute viele würden sagen einfach nexten es ist leider nicht so einfach da ich sie schon für mich will manch einer wird denken können es handelt sich hier wahrscheinlich um einen schwerem Fall von oneitis dem würde ich allerdings nicht zustimmen Falls jemand sagen will das die Eifersucht mein Problem ist dem gebe ich leider recht und ich weis nicht wie ich mit diesem Problem umgehen soll also die Sache ist die Meine Überlegung ist wie bereits oben geschrieben welche Möglichkeiten habe ich nun damit umzugehen und oder darauf zu reagieren sie weis nicht das ich es weis daher die Frage was ich mir wünschen würde wäre selbstverständlich dass sie mir es sagt dazu steht und eso ein scheiss lässt was aber wahrscheinlich nicht passieren wird es ist kompliziert da diese Frau wie in einem anderen Thread beschrieben viele Probleme hat und ich sie als LSE-HD einschätze hat auch schizophrenie und ein Alkohol Problem und trotz allem gibt es einige Anzeichen dafür das sie mich liebt ich weis nur leider nicht wie wichtig ihr bin und ob sie es für mich lassen würde dieses Verhalten mit anderen typen wie könnte ich das herausfinden? jedenfalls vermute ich das sie mich offensichtlich nicht so sehr liebt wie sie es sagt sonst würde sie es ja nicht machen aber ich denke wenn ich in diese Richtung überlege wie ich das herausfinden könnte würde ich schon ein ganzes Stück weiter kommen ich weis wirklich nicht was ich tun soll ich weis natürlich das ich in vielen Dingen noch an mir selbst arbeiten muss und PU hat mir da schon sehr sehr viel gegeben auch wenn das jetzt vielleicht nicht so rüber kommt aufgrund dieses Threads an meinem Selbstwert werde ich aufjedenfall noch arbeiten Ich bitte um Ratschläge von Leuten die wirklich Erfahrung damit haben was mache ich am besten? Ich bin verzweifelt PS: eins muss ich noch dazu sagen komplett überrascht bin ich nicht da ich in der Vergangenheit schon die Vermutung hatte und es einige Situationen gab aber ich hatte nichts handfestes und weis daher nicht was wirklich passiert ist NACHTRAG ich hätte auch schon eine Idee bzw bin gerade am überlegen wie ich das am effektivsten mache und zwar habe ich mir gedacht mit ihrem Handy eine Nachricht an diese Typen mit denen sie schreibt zu schicken wäre das eine gute Idee? Und falls ja was schreibe ich am besten oder was für ein Bild schicke ich? der Sinn der Sache ist natürlich das die sich wirklich nie wieder melden das Problem ist nur das ich natürlich nicht will das sie etwas davon mitbekommt also was könnte ich am besten machen?
  17. Mein Alter: 26 Ihr Alter: 21 Art der Beziehung: monogam Dauer der Beziehung: Fast 2 Jahre Dauer der Kennenlernphase: ca. 5 Monate Sex (Qualität/Häufigkeit): Sehr gut / mind. 2-3 die Woche Gemeinsame Wohnung: Nein Es ist zu Ende. Seit bereits 5 Wochen. Und das harte daran ist, dass die Verarbeitung schmerzt, weil ich derjenige war, der die Beziehung beendet hat und ich langsam das Gefühl von Reue verspüre. Warum? Im Endeffekt war Drama / ein kleiner Streit der Auslöser dafür, dass ich die Reissleine gezogen habe und ihr mitgeteilt habe, dass es besser ist, die Beziehung jetzt, hier im Auto, vor ihrer Haustüre zu beenden. In diesem Form sind die meisten von ihrer Ex verlassen worden. In 90 Prozent der Fälle hat Sie die Entscheidung getroffen (oder das Ende zumindest provoziert) und damit viel Verantwortung auf sich genommen. Daher ist es schwer sich hier die sehr wenigen und raren Verarbeitungstipps für diejenigen zu beherzigen, die SELBER die Beziehung beendet haben. Vor allem wenn es of hier heißt: Sie wird es bereuen, wenn Sie irgendwann merkt, was sie an dir hatte. Mit dem nächsten fällt Sie auf die Schnauze etc... Aber mal langsam. Was ist eigentlich passiert? ___________________________ Der Beziehungsbackround wird hier erklärt. Wer diesen überspringen will, kann direkt runter zum kürzeren Teil und meinen Fragen Wir haben uns 2019 über einen damaligen guten Freund auf nem Festival kennengelernt, sind dann am gleichen Tag zu mir und hatten den gleichen Abend noch Sex. Sie flashte mich, waren unglaublich kompatibel und anziehend aufeinander und haben die Kennenlernphase zum ficken und beschnuppern genutzt. Sie konnte unfassbar gut binden, war für ihr alter damals schon ziemlich reif und ist äußerlich für mich eine absolute 9/10. Bekochte mich, fickte wie....ihr wisst schon. Und irgendwann kam natürlich die Frage was mit uns sei und ob ich eine Beziehung möchte. Mein Gefühl sagte ja, es passt. Lass mich die Zukunft jetzt mit diesem Menschen verbringen. Dein Leben ist zwar jetzt auch mit Alternativen gefüllt. Aber nach fast 2 Jahren Singlezeit kann man es wieder zulassen. Auch wenn ich ein seltsames Bauchgefühl hatte, weil es sich zu perfekt angefühlt hatte und ich erste LSE (HD) Anzeichen wahrgenommen habe durch: - ihre Depressionen - den sehr schlechten Draht zur Mutter als diagnostizierte Borderlinerin - Vater als Bezugsperson und Opa sind verstorben, als Sie 14 war - musste sich mit um die Erziehung ihres kleinen Bruders kümmern - Mobbing in der Schule als Ausländerin - Vergewaltigung laut eigener Aussage als Kind (was sie irgendwann später in der Beziehung offenbarte) Wenn ich das gerade so lese, läufts mir echt kalt den Rücken runter, weil sie sich persönlich als Mensch das alles hat garnicht anmerken lassen. Die Beziehung lief relativ harmonisch und wir taten uns gut. Wir trafen uns mind. 2-3 die Woche und unternahmen Pärchendinge, wenn sie nicht gerade mit ihrem Studium (Jura, will Staatsanwältin werden) beschäftigt war oder ich nach Abschluss meines Studiums ich um meine Orientierungsphase gekümmert habe. Irgendwann, nach 5 Monaten habe ich auf einem Geburtstag von Freunden, wo meine Freundin nicht dabei war, ein sehr attraktives Mädel kennengelernt und den Kontakt mit ihr ausgetauscht. Sie kam sogar- ohne dass es meine Freundin wusste - zu mir und wir haben irgendwann rumgemacht. Zu Sex kam es nicht. Ich wusste, dass ich damit die Schwelle der monogamen Vereinbarung übertreten hatte und beliess es für mich aber bei dieser einmaligen Sache. Ich wollte meine Freundin damit nicht verletzen und mir war im Nachhinein bewusst, in welche Scheisse ich die Karre manövriert hatte, da ich die Beziehung nun vergiftet hatte und entweder das Geheimnis für mich behalten oder es ihr sagen musste. Ich entschied mich für ersteres und weiß, dass ich moralisch hier keine Lorbeeren ernte. Es kam wie es kommen musste: Als ich duschen ging, spielte sie mit meiner Erlaubnis an meinem Handy, und war durch "Zufall" bei Whats App. Sie fand in den archivierten Nachrichten den Chat mit der "Affäre". Als ich aus der Dusche kam, dass Gesicht, ihre Reaktion. Ich habe es gemerkt, dass Sie es herausgefunden hatte. Sie explodierte, weinte, war enttäuscht, schrie rum und war verständlicherweise sehr verletzt. Anstatt dass ich Sie dann über die Wahrheit aufgeklärt habe, habe ich Sie in der Stresssituation angelogen und erzählt, dass wir nur etwas geschrieben hatten und sich nicht mehr entwickelt hat bzw. kein echtes Interesse bestand. Die Quittung für das Lügen kam prompt am nächsten Tag. Denn meine Freundin notierte sich die Nummer der Affäre und rief sie am nächsten Tag an. Sie erzählte natürlich alles, weil die Affäre selber nicht wusste, dass ich eine monogame Beziehung führte. BAM, der zweite Stich ins Herz. Ich konnte sehr schlecht mit der Situation umgehen, war enttäuscht und voller Adrenalin, weil ich meine Freundin nie auf diese Art und Weise verletzen wollte und mich natürlich auch ertappt gefühlt habe. Da brauchen wir nichts gut reden. Passend dazu ging die Corona Pandemie los. Es war die Hölle. Meine Freundin war verletzt, obwohl sie mir Liebe, Loyalität und Vertrauen gab. Ich kam in finanzielle Schwierigkeiten weil mein Job wegfiel. Es war keine schöne Zeit. Karma wie man so schön sagt. Ich sah viele Fehler in mir und Selbstzweifel. Dennoch verzieh mir meine Freundin, weil ich wirklich alles gegeben habe um sie nicht zu verlieren. Ich war viel bei ihr, habe sie getröstet, aber ihr auch den Raum gelassen, wenn Sie diesen brauchte. Ihr viel erklärt, jede Frage, alle Details. Backpfeifen abgeholt. Aber dann die ersten Schritte wieder unternommen um ihr Vertrauen zu gewinnen. Und dann ca. 2 Monate später finde ich durch Zufall heraus, wie sich sich ohne mein Wissen über ihr Handy in mein Instagram eingeloggt hat. Ihre Erklärung: Sie wollte das nicht tun, aber hatte kein Vertrauen. Sie wollte wissen ob da noch mehr war. Sie hat sich aber nicht gut gefühlt und war nur "ein paar Mal" drinnen. Ich war enttäuscht und sauer, weil sie damit meine tiefe Privatsphäre verletzt hatte. Konnte es ihr aber nicht wirklich übel nehmen, weil es eine Reaktion auf meinen Vertrauensbruch war. Auch ich verzieh ihr und sah es nun als endgültigen Neustart mit ihr an uns und unserer Beziehung zu arbeiten. Durch Zufall habe ich nach ein paar Monaten eine Festanstellung bekommen. Sie und ich konnten uns wieder vertrauen, nach sehr viel Quality Time und vielen Gesprächen - auch wenn das erlebte nie vergessen wird. Auch wenn Flashbacks das Trauma wieder aufleben ließen. Es hat alles sehr viel Kraft gekostet hat, weil ich an mir und meinen Werten arbeiten musste. Weil ich ihr und mir beweisen wollte, dass man an Dingen und Werten arbeiten und sich weiterentwickeln kann. Ich liebte sie wirklich und kann mir den Fehler bis heute nicht verzeihen. Das öffnete leider den Raum, mich von ihr Schritt für Schritt immer mehr manipulieren zu lassen. Sie fing langsam immer mehr an, aus dem nichts Streits anzufangen. Sie konnte Harmonie zwar genießen, aber es war nur eine Frage der Zeit, bis Sie wieder ein Haar in der Suppe gefunden hatte und wieder Drama und Diskussionen angefangen hatte. Wir hatten - sofern das unter Corona möglich war - sehr entspannte Urlaube zusammen. Umso erschreckender war ich, wenn in der Beziehungsroutine die Streits zunahmen. Unsere Streitkultur war nicht prickelnd. Ich versuchte mit Lösungsansätzen die Ursprünge des Problems zu lösen, während Sie immer (!) recht behalten wollte. Selbst bei Dingen, wo Sie augenscheinlich übertrieben hatte oder im Unrecht war, drehte Sie alles um und verwendete es gegen mich, um mir immer weiter Schuldgefühle einzureden. Mir ging es in Diskussionen nicht darum, Recht zu behalten oder nicht, sondern gemeinsam Kompromisse zu finden und an Lösungen zu arbeiten. Sie war aber jedes mal "verletzt", hat sich nicht verstanden gefühlt und erpresste mich emotional. Erzählte davon wie nach dem Betrug sich mit Kodein betäuben musste, um meine Wohnung wieder betreten zu können. Ich war sprachlos, hatte irgendwann keine Argumente mehr. Selbst wenn ich meine Grenzen kommunizierte. Sie frittierte förmlich mein Hirn und drehte Tatsachen um, an die ich mich leider nur teilweise erinnern konnte und dessen Überprüfung in dem Moment schwierig war. Ich konnte meiner eigenen Intuition nicht mehr trauen und fing an genau zu überlegen, was ich ihr sage, sobald es zu Konflikten kam. Es ging soweit, dass ich dann irgendwann von meiner Seite Zweifel an der Beziehung bekam und anfing zu überlegen was mich störte. Seltsam war, dass - sie sehr in einer Disney-Welt lebt, und sehr viel Netflix schaute. Sie liebte alle üblichen Serien (Friends, How I Met your Mother, Big Bang Theorie etc.) und schaut sich die Serien inkl. aller Staffeln immer wieder, teilweise das 20. Mal durch. - dauernd (subtil) Aufmerksamkeit und liebe forderte - einen sehr harten moralischen Kompass hatte und Abweichungen davon sie zutiefst beunruhigen und stressten - irgendwie immer Stress mit Uni, Familie, oder sonst was in der Welt hatte - auffällig oft über Kinder und Hochzeiten sprach - sie mich als Narzissten oder Soziopath bezeichnete (was noch nie jemand zu mir aus Freundes-/Familienkreis sagte) Positiv war: + sie war sehr liebevoll + humorvoll + zuvorkommend, gutaussehend und attraktiv + sie mega gut kochen konnte und mir viel über Essen beibrachte + sie relativ belastbar und zielstrebig war + man ein Gefühl der Verbundenheit entwickelte Negativ war: - sie war sehr rechthaberisch und dominant - sehr von sich überzeugt war - sie wenig in Persönlichkeitsentwicklung investierte - eine seltsame Streitkultur pflegte - die Fahrerei (da sie keinen Führerschein hatte und ich immer 45 min Autofahrt hatte bis zu ihr) - sie wenn sie getrunken hatte, sehr emotional und anstrengend war - die Familienverhältnisse tragisch, aber auch sehr verzwickt waren - ihr Freundeskreis aus langweiligen Leuten bestand - ich dass Gefühl hatte, sie dauernd entertainen zu müssen (man musste immer wach und auf Zack sein) - sie gefühlt hypersensibel und oft sehr misstrauisch war - wir wenige gemeinsame Interessen hatten - sie unsportlich wurde und einen selten in seiner Mission motiviert hat Ich liess die Beziehung noch laufen, da ich zunächst noch an der Beziehung weiterarbeiten wollte, ich mich mit ihr verbessern wollte und dachte, dass wir es mit viel Kommunikation wieder hinbekommen. Aber ich merkte auch, dass der Fokus auf mein Leben verloren ging, ich meine Ziele vernachlässigte, meine persönliche Entwicklung stagnierte und wir vielleicht nicht mehr die gleiche Vorstellung von Beziehung hatten, da ich eher der lockere, flexiblere Typ bin, der alles auf sich zukommen lässt. Das Wir-Gefühl, oder die Freundschaft innerhalb der Beziehung war leider nicht mehr wirklich vorhanden. Auch wenn die Anziehung beiderseits noch sehr vorhanden war, habe ich dann bei unserem oben erwähnten Streit intuitiv die Beziehung beendet. Auch wenn es sehr weh getan hat und in dem Moment kein großer Anlass dazu war. Ihre erste Reaktion war die Aussage "Warum habe ich das nicht kommen sehen?"- und anschließendes hemmungsloses weinen. Ich habe ihr gesagt, dass ein andere Typ Mensch besser zu ihr passt, dass die Vibes nicht mehr zwischen uns stimmen und wir uns in der Beziehung nicht mehr weiterentwickeln. Ich gab ihr Taschentücher. Wir gingen zu Ihr hoch und sie gab mir meine Sachen. Ich bedankte mich nochmal für die schöne Zeit mit ihr und sagte, dass ich sie gut in Erinnerung behalten werde. Sollte Sie mit mir reden wollen, können Sie das jederzeit tun und sich melden. Und dann verließ ich ihre Wohnung. Bis heute haben wir keinen Kontakt mehr. Sie hat sich auch nicht mehr bei mir gemeldet. Ich habe allerdings über eine Bekannte durch Zufall erfahren, dass Sie nach 2 Wochen in der Stadt war, wo wir schon immer gemeinsam hinreisen wollten. Mit einem anderen Typen. Das tut weh. Sie gehen zu lassen, ein anderer nimmt jetzt meinen Platz ein. Und fickt sie. Das vertraute, ja das fehlt mir. Und es tut weh zu wissen, dass sie anscheinend gut mit der Trennung klar kommt, wo ich noch mit zu hadern habe und immer wieder über meinen Anteil bzw. meine Schuld nachdenke. PDM at it's finest. Und es gabe eine weitere schlechte persönliche Erfahrung in diesem Jahr, an der ich auch noch hart zu knabbern habe. Nach 5 Wochen habe ich leider noch keine Alternativen. Ich bin eigentlich ein sehr gutaussehnder und attraktiver Typ. Gehe wieder vermehrt aus und war viel in Clubs. Aber irgendwie habe ich noch keinen Sex mit ner anderen Frau bis heute gehabt. Ich glaube es würde mir gut tun, als Ablenkung, nicht als Kompensation. Wieder Wärme zu spüren, Intimität, Vertrautheit. Was ebenfalls schmerz ist, dass sie ab nächste Woche das Land verlässt und woanders für 1 Jahr weiterstudiert. Sie ist dann wirklich weg. Aua. _________________________________ Ich möchte ehrlich zu euch sein. Und mit euch das ganze Aufarbeiten. Das schätze hier sehr im Forum. Die ehrliche direkte Art. Und vielleicht können einige davon auch etwas lernen. Hier kommen wir zu meinen Fragen, auf die Gefahr hin, dass ich meine Reputation hier im Forum verliere: 1. Was stimmte mit mir nicht, dass ich meine Freundin verletze und Sie betrogen und belogen habe? 2. Haben wir überhaupt zusammengepasst? 3. War es richtig, die Beziehung meinerseits zu beenden? 4. Wie kann ich mich weiterentwickeln und wo kann ich ansetzen? 5. Wie komme ich mit dem Liebeskummer klar?
  18. Trolleule

    Verdacht auf untreue

    Hi, ich: 32 ; sie: 26 "Fernbeziehung", monogam: 40 km, sie kommt immer zu mir ; Dauer: 1,5 Jahre Zum Problem: Meine Freundin verhält sich seit 1 Monat anders: 1. Weniger Kontakt und weniger Nähe 2. Handy ist neuerdings Sperrgebiet und mit Fingerabdruck Scan ausgestattet (Ein Freund ihres Vaters hat ihr den Tipp gegeben, dass das Handy diese Funktion hat) 3. Seit über 1 Monat kein Sex Hellhörig machte mich ihre Ausrede, warum sie keinen sex will, was ich mir jetzt schon länger anhören muss. Habe das sonst nie hinterfragt, aber nachdem was in den letzten Wochen passiert ist, hielt ich das für nötig. Am 03.10 schrieb sie, dass sie schon länger ihre Tage hat mit Unterleibsschmerzen und gestern, am 11.10 erwähnte sie, dass sie immer noch ihre Tage hat und Schmerzen. Eigentlich peinlich zu fragen, aber die Frauen die ich kenne sagten, das kann nicht sein und ich selber bin zu naiv und würde alles glauben. Daher die Frage: Kann das sein? Sie ist neuerdings wirklich anders und ich gebe zu ich komm mit der Situation nicht klar und mich frustiert das auch. Es sind halt mehrere Sachen: das wir kein Sex haben, dass ich nicht mal mehr ihr Handy anfassen darf, längere Arbeitszeiten (kauf ich ihr noch ab), wenn sie bei mir ist, hängt sie nur am Handy, aber keine Nähe oder Unternehmungsangebote. Stattdessen häufen sich die verplanten Termine für Konzerte und Thermenbesuche, ersteres seit 2 Jahren geplant zweiteres für nächste Woche angesetzt, wenn ihre Siefmutter zu Besuch ist. Worauf ich Lust habe wurde schon lange nicht mehr wahr genommen. Auf der anderen Seite, erzählt sie mir aber alles und ihre netten Gesten, die sie früher machte, macht sie immer noch + sie kommt immer zu mir, 40km Fahrtweg. Hier also meine andere Frage: Sind Frauen so perfide, dass sie dir fremdgehen aber gleichzeitig dich über alles informieren und gutes Spiel zu böser Miene machen? Meine letzte Frage: Ich musste mir nur den letzten Beitrag anschauen um zu merken, dass ich weit unter dem Maßstab liege, was einen guten Freund ausmacht. Beispiel: Auf meine Situation bezogen: Angenommen die Frau geht mir wirklich fremd, egal, ob ich Selbstbewusstsein habe oder nicht... Welcher Mann mir Rückgrat möchte in eine untreue Frau finanziell und oder emotional investieren? Und solche Zitate finde ich hier zu Hauf. Ich kann einfach nicht verstehen wie man solche Antworten geben kann. Ich gebe zu, mein Leben ist (von außen Betrachtet) langweilig, deswegen bemerke ich, wenn meine Freundin mir mal nicht schreibt. Aber nur weil ich ein spannendes Leben führe und keine Zeit habe, mir über sowas Gedanken zu machen, heisst das doch nicht, dass ich mit einer Frau zusammen bleibe, die mir untreu ist. In einem Punkt gebe ich ihm Recht, anpsrechen bringt nichts. Auch wenn ich solche Antworten heuchlerisch finde, kein Vorwurf. Ich möchte verstehen, wie man sowas als Rat geben kann und ich würde gerne wissen, wie ich die Situation für mich lösen kann. Denn soweit ich eure Antowrten schon kenne, kann ich sie nicht ansprechen und ein spannendes Leben führen wo keins ist und mich damit abfinden, dass ich möglicherweise betrogen werde ist für mich realitätsfern. Eigentlich gibt es doch keine andere Möglichkeit, als die Beziehung zu beenden oder damit zu leben, wobei mein Vertrauensproblem die Beziehung auf kurz oder lang vergiftet oder wie seht ihr das?
  19. 1. 32 2. 30 3. Affäre neben einer exzellenten F+ 4. Sie ist in einer monogamen Beziehung. Freund würde sie sofort verlassen, wenn etwas außerhalb stattfinden würde. Ich selbst führe F+. 5. Ein heißer Abend, gestern. 2017 schon mal 2-monatige Affäre. 6. GROSSARTIG! 7. Gestern traf ich eine Frau, mit der ich 2017 eine kurze intensive Affäre führte. Die ich dann beendete. Seit 4 Jahren hat sie einen Freund, den sie sehr liebt. Der sie aber sexuell nicht im Ansatz befriedigt. Ich war über die Jahre mit ihr lose im Kontakt, in letzter Zeit mit Geschreibe intensiver und gestern Abend absolut spontan bei ihr, da ich zufällig in ihrer Stadt war und ihr Freund noch auf Arbeit. Es entwickelte sich so, dass wir auf der Couch landeten und meine Hand in ihrer Hose. Mit dem Wissen, dass ihr Freund jederzeit nach Hause kommen könnte, ging ich jedoch nicht weiter. Das war mir viel zu heiß. Im negativen Sinne. Die Frau liebt ihren Freund. Sie hat vor einigen Jahren eine Borderline Diagnose bekommen. War emotional mal so und mal so. Im starken Wechsel. Weswegen ich die Sache damals beendete. Durch gute Therapie und ihre Partnerschaft ist sie relativ gefestigt. Heute morgen kam eine Audio, dass sie nicht wieder mit mir intim werden möchte. Weil sie dann absolut keine Lust mehr auf ihren Freund hat. Und nur noch mich will. Vorhin schrieb sie dann aber auch, dass sie es so heiß gestern mit mir fand und dass sie die Situation frustriert. Ich hätte nun massiv Lust, meinen Dicken (wieder) in ihrem schönen Körper zu versenken. Fürchte aber ebenso, dass ich zum einen ihre Beziehung zerstören könnte. Zum anderen habe ich ein total schlechtes Gewissen gegenüber meiner F+. Die davon natürlich nichts weiß und der ich ja auch nie versprochen habe, dass ich monogam leben werde. In einem anderen Thread erwähnte ich diese Problematik schon mal. Mit meiner F+ kann ich über so vieles reden. Aber dieses Thema scheint mein Blinder Fleck zu sein. (Befand mich in Summe für 8 Jahre mit zwei super eifersüchtigen Frauen in monogamen Beziehungen, in früheren Lebensjahren.) Das ist wohl meine Angst: Wüsste sie um meine „Nebenschauplätze“, würde sie mich verlassen. 8. Ich wünsche mir ganz ungefiltert einen Rat von euch. Wie würdet ihr es angehen? Möchte beide Frauen entspannt besuchen können, ohne Schuldgefühle und Ängste. Danke! 🌹
  20. Hallo, ich bin ein 20irgendwas jähriger typ auf der eher hässlichen Seite. Bei mir lief auch nichts bis auf ein paar ONS wo ich noch jünger und besser aussehend war, keine Beziehugnserfahrungen. Vielleicht könnt ihr mir bisschen bei der Analyse helfen was passiert ist. Ist ein langer Text aber vielleicht nehmen sich paar die Zeit da mir das Thema am Herzen liegt. Vor paar Jahren hatte ich dann meine erste Beziehung: Wir haben uns auf der Arbeit kennengelernt, hatten aber sehr wenig Kontakt und haben kaum miteinander geredet. Hab sie nur ein mal angesprochen, zusammengearbeitet. Paar Wochen später baut sie mit mir Kontakt über Whatsapp auf (wo ich später erfahren hab nachdem mein Kumpel ihr ne Abfuhr gegeben hat) Sie gibt mir extrem viel Bestätigung, interessiert sich für mich bis... wir telefonieren und ich sage "du warst mir aber auch bis jetzt nicht so wichtig" Kontakt bricht von ihrer Seite ab danach. Monate später (sie nicht mehr auf Arbeit) baue ich den Kontakt wieder auf, sie freut sich drüber und "freut sich dass ich doch einfühlsamer bin" sie fängt Beziehung an, schickt mir Liebesbriefe, gibt mir Bestätigung (alles extrem unpassend, voreilig und verdächtig) "ich habe noch nie jemanden so geliebt wie dich" "du warst damals schon so hübsch" "du bist perfekt" und mehr Unsinnsgelaber. ganz seltsam war wo wir telefonieren und dann plötzlich ohne Kontext sie sagt "ich will keine Kinder" (was bestimmt bedeutet: keine mit dir, da war ich schon massiv beleidigt) und dass sie in paar Jahren weit wegzieht. sie war auch so dass wenn ich schwäche zeige sie jedesmal den Kontakt zurückschraubt, was ich ignoriert habe und sie danach wieder normal war sie hat nen Monat lang viel Kontakt zu mir (sie wohnt 2 Stunden weg von mir und war zu dem Zeitpunkt in Psychiatrie) später wieder telefoniert, habe Eifersucht gezeigt da ich mir sorgen gemacht hab dass sie typen gefickt hat in der Zeit nachdem sie von unserem Betrieb entlassen wurde, hab viel negatives über mich erzählt... und auch dass ich kein großes Interesse an ihr hatte bei ihrem ersten Kontaktaufbau. Woraufhin sie sich wieder teilweise zurückzieht. Bei Fragen ob sie es ernst meint wurde sie irritiert, bei dem dass ich das nächste Jahr mit ihr zusammen sein will war sie verunsichert. Dann wird sie aus Psychiatrie entlassen, will aber trotz ihrem Rückzug zum vereinbarten Date wo sie auch vor dem Rückzug gemeint hat "wir machen da viel"... sie ist weiterhin zurückgezogen, Sie nimmt 2 Stunden Fahr auf sich auf und Date findet statt, wir hatten beide Geschenke füreinander, ich umarme sie zur Begrüßung und sie streckt Mund zum Küssen aus worauf ich sie nicht geküsst habe. Mit den Stunden fängt sie mehr und mehr an mich zu ignorieren und ist distanziert, woraufhin ich sie auch ignoriert habe. Später kommt sie nicht mehr nachhause und ich hab sie bei mir übernachten lassen auf zweitem Bett. Ab dem Moment hat sie dann plötzlich wieder "Interesse" gezeigt, wollte aber nicht mehr als Händchen halten. (Kann nicht gut "eskalieren" da die Mädchen damals die mich hübsch fanden selbst gemacht haben und da sie sehr distanziert war, wenn man als Mann geschickt "eskalieren" musss hat man sowieso schon verloren) Nächsten Morgen wieder genauso wenig Interesse. Sie hat davon geredet wie toll das date war etc. Beim Versuch das zu klären kamen Sachen wie dass sie kein Geld hat für die Fahrt, und nachdem ich fragte ob sie schon Sex/Körperkontakt hatte kam: "nein und ich wollts auch nicht" in aggressivem ton. Habe dann nachdem ich bisschen mit ihrem Vertrauen gespielt habe (-sofern das möglich war, ich weiß ja nicht wie minderwertig sie mich einschätzt) und nächstes Date geplant war Schluss gemacht. Was ihr anscheinend gelegen kam, wollte nachdem ich ich schluss gemacht habe noch klären ob sie mich verarsch hat, worauf sie mich blockierte. Ich bereue es sehr dass ich sie nicht entweder zu sex gedrängt, oder sie aus dem Haus rausgeworfen habe in der Nacht, weil mir da schon klar hätte sein müssen dass was nicht stimmt. Wahrscheinlich stimmt das mit der Jungfräulich, sie hat mich betrogen, es war von Anfang an nicht ernst gemeint oder alles zusammen. Ich kann mich einfach nicht davon erholen. Hab danach ein Mädchen "in meiner Liga" kennengelernt, die wollte dann aufeinmal Kinder und Sex beim ersten Date...
  21. 1. Dein Alter : 21 2. Ihr Alter: 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) : monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Ich weiß nicht genau wo dieses Thema hingehört brauche aber dringend Hilfe, da ich meine LTR heute konfrontieren möchte. Meine Freundin hatte vaginal Beschwerden und sie wurde letzte Woche positiv auf Tripper getestet. Wir konnten es uns nicht erklären woher es kommt. Ich habe sie da schon gefragt ob sie was mit anderen hatte auch während unserer Zeit. Aber sie sagte sie hat sich nur mit mir geküsst und nur mit mir geschlafen. Ich habe sie auch damals entjungfert. Ich glaubte ihr, da wir dann die These hatten dass ich mehrere HB hatte. Habe aber immer mit Kondom verhütet. Erst bei meiner jetzigen LTR habe ich das Kondom abgesetzt. Somit war der Gedanke, dass ich es im Mund hatte und sie dann angesteckt habe. Heute habe ich meinen Befund vom Harnröhrenabstrich bekommen. Keine Tripper Kultur nachweisbar. Ich kann sie also nicht angesteckt haben. Wie konfrontiere ich sie am besten. Ich will die Wahrheit wissen. Auch wenn sie hart ist, dann wird’s beendet. Ich will wissen ob sie fremdgegangen ist
  22. Hallo, wie seht ihr das Thema fremdgehen? Viele hier propagieren hier ja den Lebensstil, das das frühere Leben des Partners eine Blackbox bleiben soll und man einfach nur das aktuelle Leben genießen soll. Gespräche über die Vergangenheit lassen sich aber kaum vermeiden. Und irgendwann erzählt sie dann, dass sie mal fremdgegangen ist oder fremdgeküsst hat als die Beziehung etwas abgeflaut ist. Oder sich halt allgemein viel mit anderen Männern umgeben hat während die aktuelle Partnerschaft gestorben ist und sich dann nahtlos in die nächste Beziehung begeben hat. Wie steht ihr zu sowas? Können sich Menschen ändern? Ich bin selber der Auffassung, dass sich Menschen kaum ändern und vor allem nur wenn sie es selber möchten. Aufs Fremdgehen bezogen sehe ich es deshalb so: einmal Fremdgeher, immer Fremdgeher. Ich hatte mich mal mit einer getroffen die eine LTR wollte und ich dann eben keine wollte, u.a. weil sie ihrem Ehemann zwischen standesamtlicher und kirchlicher Trauung fremdgegangen ist. Habe ich ihr auch so erzählt, darauf hin kam nur : "war doch nur zweimal." Und das hat mir deutlich gezeigt, dass das auch wieder passieren wird. Wie steht ihr zu der Sache? Vielleicht seid ihr auch früher fremdgegangen, habt daraus gelernt und macht es jetzt nichtmehr? Grüße
  23. 1. Dein Alter: 22 2. Ihr/Sein Alter: 26 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Jahre (März 2016) 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: ok, 1-2 mal/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? ja, seit 1 Jahr 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community: Bitte keine Trollantworten, mir gehts gerade wirklich scheisse und ich habe niemanden, mit dem ich reden kann Ich will hier keinen Roman schreiben, daher gliedere ich die Beziehung mal nach Jahren 2016: Zusammengekommen, hier war alles Bestens. Kann nicht viel dazu schreiben. Hatte nie das Gefühl, er sei untreu. Er hat auch nicht den Kontakt zu anderen Frauen gesucht. 2017: Sein Umgang mit mir wird schroffer, es folgen Vergleiche mit anderen Frauen und dumme Sprüche -> "haha, meine Arbeitskollegin geht trainieren, damit ihr Arsch kleiner wird, du gehst trainieren, damit er grösser wird"-> in der Situation bin ich gegangen. Bin dann eingeknickt, als er mir hinterhertelefonierte. Ende 2017 lernt er in einem Kurs eine Andere kennen - "freundschaftlich" natürlich. 2018: Ich habe da schon ein beschissenes Gefühl wegen dieser Anderen. Beschliesse daher Schluss zu machen. Ich habe ihn wirklich geliebt, daher hab ichs irgendwie nicht fertig gebracht, es richtig zu beenden. Der Plan war, dass er es beenden soll (ja, ich war behindert...). Er hatte Tickets für ein Konzert meines Lieblings-Djs besorgt. Am Tag des Konzerts sagte ich ab. Am nächsten Tag fragte er mich, ob es aus sei. Ich schrieb nur "ja". Er war total am Boden und meinte, er würde mich lieben und wieso ich mich so verhalten würde. Ich knicke ein und die Beziehung läuft weiter. Die Geschichte mit dem Konzert wurde nie mehr tematisiert. 2019: Ich sage ihm, dass ich wegen der Anderen ein beschissenes Gefühl habe und Schluss mache. Er reagiert panisch, bricht den Kontakt zu ihr ab, fleht mich an zu bleiben. Ich bleibe. 2020: Unauffällig, kein Kontakt mehr zur Anderen. Ansonsten ziehen wir zusammen, aber mehr aus einer Not: Seine Familie wandert aus. Ich wiederum stelle meinen Freund endlich meiner Familie vor, da ich nun ausziehe und finanziell unabhängig bin. Ich binde ihn auch mehr ein in meinen Freundeskreis, den er kaum kannte. 2021: Ein gutes Jahr. Die Beziehung läuft immer besser, keine Streits. Sex nimmt ab, da nicht mehr so aufregend. Dann der Knall (lacht mich aus, aber es war tatsächlich so): Mein Freund war am schlafen. Ich war spitz und wollte es mir selber machen zu Bildern seiner grossbusigen Ex (:D)... versteckt finde ich einen Ordner und Facetime Videos aus 2018 mit "der Anderen". Es waren ca. 20-30 Bilder, alle mit Datum 2018, das letzte dann kurz bevor ich 2019 wegen meines beschissenen Gefühls Schluss machen wollte. Ich war so unglaublich wütend und voller Hass, zumal er mir immer predigte, wie wichtig Vertrauen sei, bla bla. Und dass die andere nur eine gute Freundin sei. Jedenfalls zeigte ich ihm die Bilder und teilte ihm ruhig mit, dass ich ausziehe und dass ich Schluss mache. Er fleht mich an zu bleiben, weint sogar und entschuldigt sich. Er meinte, mehr als die Bilder und Videos sei wirklich nicht gelaufen und dass er es sich schöngeredet hätte, da das ja kein "richtiges" Fremdgehen sei. Er meinte, ich sei seine Traumfrau und dass er keine Bessere findet. Er meinte, dass es ihn fertig gemacht hat, dass ich ihn so lange nicht meiner Familie vorgestellt habe und auch nicht in meinen Freundeskreis eingebunden habe. Ausserdem sei das ganze wiklich nur 2018, in unserem schwierigen Jahr, gelaufen. Ansonsten sei es für ihn einfach eine Bestätigung seines Egos gewesen... Ich war anfangs zu 100% sicher, dass ich Schluss mache. Aber er meinte, die letzten 2 Jahre sei die Beziehung doch wieder gut gelaufen und dass er das Ganze sehr bereut. Was würdet ihr tun? Bin echt fertig gerade. Danke fürs Lesen.
  24. Wollte mal kurz eine interessante Frage in die Runde werfen und bin auf eure Ratschläge gespannt. Ich habe vor geraumer Zeit einen neuen Geschäftspartner kennen gelernt (männlich 34 Jahre verheiratet mit 2 Kindern) hat eine sehr attraktive Ehefrau. Ich bin auch verheiratet allerdings ohne Kinder. Mein Geschäftspartner ist 1 Jahr älter als ich. Da wir beide sehr viel miteinander arbeiten und auch viel Zeit miteinander (bedingt druch die arbeit) verbringen und aktuell am Aufbau einer neuen Firma sind, habe ich herausgefunden bzw. wurde mir von ihm mitgeteilt das er eine große Schwachstelle für Frauen hat. Er vögelt permanent fremd und betrügt seine Frau in jeder erdenklichen Möglichkeit. Sein Privatleben stört mich nicht. Seine Frau hat keine ahnung davon und würde ihn sofort verlassen dafür. Ich bin halt genau das gegenteil und sehe halt einen Mehrwert in meiner Familie den ich auch aufrechterhalten möchte. Der Sex mit meiner Frau ist erfüllend und den kann ich täglich von ihr bekommen. Ich lasse mich von keinem Menschen beeinflussen mitzuziehen oder Dinge zu tun die meinen Werten nicht entsprechen. Ich kann geschäftlich und privat trennen. Auch wenn hier und da mal ein paar Anmerkungen kommen beim Geschäftsessen von ihm. Allein die Vorstellung dieser ganzen Erfinderei von Geschichten warum und weshalb und wieso.... etc... und dann am ende knallts eh irgendwann, hätte ich gar kein bock drauf. Vor allen Dingen bin ich auch diesen Frauen gegenüber sehr misstrauisch. Das habe ich ihm aber auch gesagt das das für mich nichts wäre. Aber jeder so wie er möchte. Ich will ihn nicht verändern. Diese Fremdgeh aktionen hatte ich damals im Alter von 17, 18 Jahren schon durchprobiert und gelernt es lief kurzfristig gut bis es geknallt hat und die tränen und das gelüge und die vielen negativen emotionen möchte ich nicht wieder durchmachen. Vor allen Dingen sind es keine Freundinnen wie damals, sondern heute: Ehefrauen, das bedeutet auch am Ende finanzielle negative auswirkungen. Da wir natürlich sehr erfolgreich sind und auch auf vielen Messen unterwegs sind bekommen wir auch sehr viele neue Kontakte und ihr könnt euch ja vorstellen wie sich das dann auswirkt wenn er nahezu jede erdenkliche Gelgenheit nutzt diese neuen Kontakte zu vögeln zum teils auch verheiratete Ehefrauen, welche darauf hoffen in der Karrierleiter aufzusteigen. Ich bekomme auch sehr viele Angebote von Frauen, nur lehne ich immer dankend ab. Auch wenn sie mir Ihre Hotelzimmer ins Ohr flüstern. Ich gehe abends nicht hin. Aber ratet mal wer dann an der Tür klopft..................., richtig! So jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage: Da wir uns erfolgreich im Aufbau einer Firma befinden stelle ich mir natürlich die Frage ob sich so etwas auf die Firma und das Geschäft negativ auswirken kann. Vertrauen und loyalität dem Geschäft bzw. der Firma gegenüber? Ich meine würde er mir nicht vertrauen würde er es mir ja nicht sagen, oder? Was er privat macht und ob seine Frau es rausbekommt und sie sich scheiden oder er jeden tag eine andere vögelt ist mir ehrlich gesagt egal. Glaubt ihr es gibt dadurch tendenzen die sich negativ auf die zusammenarbeit auswirken können?
  25. Gast

    Fremdgehen Risiko im Urlaub?

    1. Mein Alter : 24 2. Ihr Alter : 24 3. Art der Beziehung : Monogam 4. Dauer der Beziehung : 2 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR : 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex : Normal, ca. 2-3 die Woche 7. Gemeinsame Wohnung : Verbringe die meiste Zeit bei ihr in der Wohnung 8. Probleme, um die es sich handelt : Eifersucht, Misstrauen. 9. Fragen an die Community : Wie hoch ist das Risiko das die Freundin einen Fremdgeht und wie findet man das innerhalb des Gespräches raus? Ja Moin Moin aus dem Norden meine lieben Freunde, seit Freitag dem 25.06 ist meine LTR nun im Familien Urlaub mit ihrer Mutter, einer Freundin, deren Kinder und noch paar bekannte von denen aber irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los das sie mich betrogen hat! Sehe Chat verlauf : [14:40, 6/25/2021] LTR: Wir sind gut angekommen 😊 ich hoffe du hattest bis jetzt einen schönen Tag 😘 [15:39, 6/25/2021] DerBoy😈: Super cool ! [15:40, 6/25/2021] DerBoy😈: Schick mir nochmal ein Screen von KickTipp [23:08, 6/25/2021] LTR: Ich weis du willst nichts hören. Aber wir gehen jetzt schlafen. Unser Tag war schön 😊 und ich hoffe dein Tag war auch schön! Ich liebe dich ♥️ [13:06, 6/26/2021] DerBoy😈: Wales : 1:2 Italien 1:1 Melde mich heute Abend [20:33, 6/26/2021] DerBoy😈: Na Schweinchen, mein Tag war gestern echt verrückt! [20:33, 6/26/2021] DerBoy😈: Ich liebe dich auch [20:58, 6/26/2021] LTR: Oh wieso verrückt? Musst du mir unbedingt berichten. Wie du möchtest schreiben oder zu Hause ☺️😘 Gelöschte Nachricht von DerBoy [10:05, 6/27/2021] LTR: Mach das nicht! [10:43, 6/27/2021] DerBoy😈: Findest du das irgendwie cool [11:29, 6/27/2021] LTR: Was? Wieso spekuliere ich jetzt danach das sie mich betrogen haben könnte? Genau weil sie komisch drauf reagiert hat als ich ihr erzählt habe das mein Tag verrückt war, da kam nur so ein Oh wieso verrückt? Muss mir mal von berichten, klingt so etwas desinteressiert und schnell abgewürgt meiner Meinung nach.... genauso kam auch keine Gute nacht und ich liebe dich zurück, nicht das ich es brauche aber sonst kam es auch immer von ihr aus das sie einen guten Tag hatte etc.. Wir haben uns in den 2 1/2 Jahren den letzten Monat 2x getrennt und kamen nach einer Woche wieder zusammen, jetzt detailliert in die Beziehung einzugehen würde echt den rahmen sprengen. Muss anmerken das ich ihr gesagt habe das ich nicht viel schreiben will wenn sie im Urlaub ist um Eifersucht oder Streits zu vermeiden, wenn sie das Bedürfnis hat mir zu schreiben soll sie ein Brief an mich schreiben habe ich ihr gesagt. Bevor sie in den Urlaub fuhr, hat sie alle Elektrogeräte mit genommen oder bei ihrer Mutter gelassen, quasi alles was dafür eventuell beweisen könnte das sie Nummern austauscht, gewisse Date Apps runterlädt oder via. Instagram und Co. mit jemanden schreibt.