Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'freundschaft'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

228 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter - 30 2. Alter der Frau - 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben - ca. 30 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") - Sex 5. Beschreibung des Problems: Unsicherheiten bezüglich LTR 6. Frage/n Hallo miteinander, Hab mich extra für diesen Beitrag registriert, da ich mich in eine leichte Bredouille hineinmanövriert habe. Habe mit besagter Lady seit ca. einem halben Jahr was am Laufen. Würde es mal als F++ bezeichnen. Der Circle ging los mit einem Sextreffen alle 1-2 Wochen, was etwa 2 Monate so ging. Dannach hat sich die Beziehung intensiviert,- wir haben allerlei Coupleshit miteinander gemacht, Beziehung hat sich immer mehr gefestigt, obwohl offiziell noch nichts Offizielles im Raum stand. Wir haben uns gegenseitig schon gesteckt, das momentan keiner von uns andere Dates am Laufen hat, weil bei uns die Chemie zu geil läuft und einfach kein Interesse an anderen ONS besteht. Habe in mir selbst bemerkt, das dies zu einigen Unsicherheiten geführt hat, haben uns oft mit dem Begriff "Offene Beziehung" auseinandergesetzt, noch nie in Bezug auf uns Beide, eher allgemein, aber sind beide zu dem Schluss gekommen, das das für Leute wie uns einfach die Beste Variante ist. Am Wochenende waren wir zusammen im Urlaub, hatten beide bisschen was im Tee, also hab ich ihr gesteckt, das von meiner Seite mehr als F+ da ist und ob sie Bock hat mein Girl zu werden. Dachte diesbezüglich wär das ne safe Bank. Sie war leider etwas überfordert, meinte damit hätte sie nicht gerechnet. Hab ehrlich gesagt selber keinen Plan, warum ich das so forcieren wollte, wo doch bisher alles gut gelaufen ist, habe einfach ne geile Connection zu der Lady und will nicht das das abreißt. Haben am Heimweg nochmal gelabert, ich meinte wenn's mit Offener nicht hinhaut, wär's evtl. besser bisschen Abstand zu machen, die mittlerweile Wöchentlichen treffen zu Minimieren, einfach um's Gefühlsmäßig bisschen zu lockern,- das jedoch wollte sie auch nicht, meinte da würde lieber mit mir zusammen sein. Fühlt sich nun alles ziemlich wierd und forciert an. Würde im Nachhinein lieber das Gespräch ungeschehen machen. Der Hauptauslöser dafür war wohl Unsicherheit meiner Seits und das spürt sie jetzt. Aus einer geilen lockeren Beziehung ist jetzt was unnötig Kompliziertes geworden. Hat dann noch mal bei mir geschlafen,- Ultraheftiger Sex, wie immer, dannach für Mitte der Woche was ausgemacht. Wie schätzt ihr die Situation ein, sollte ich zurückrudern? (Bring ich damit vielleicht noch mehr Unsicherheit rein?) Oder hab ich's jetzt einfach verkackt?
  2. Hallihallo PU Gemeinde! Bisher war ich zwar eher stiller Mitleser, hab mich durch diverse Themen und die Schatztruhe gewühlt. Dennoch verzeiht mir wenn ich mit den vielen Abkürzungen noch nicht so sehr vertraut bin, daher werde ich erst einmal überwiegend drauf verzichten um diese in keinem falschen Kontext zu nutzen - bis ich mir die eingeprägt habe. Aus gegebenem Anlass, möchte ich mich hier nun auch einmal zu Wort melden, hoffe auf eure Unterstützung, Erfahrung und würde die folgende Situation inkl. der betreffenden Person (mich eingeschlossen) einmal durchgehen, analysieren und vor allem für die Zukunft lernen. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 25 3. Anzahl der Daten die stattgefunden haben: 5 4. Etappen der Verführung / Eskalationsstufen: kein 5. Beschreibung der Situation Also folgendes: Kennengelernt haben wir uns Online so kurz vor dem Jahreswechsel. Die ersten Tage ein wenig geschrieben, den Vibe abgecheckt, dann mehr. Kurz danach zu WhatsApp gewechselt und dort weiter und etwas intensiver weiter geschrieben. Sie zu dem Zeitpunkt in der Heimat (Bayern) gewesen und direkt Anfang Januar wieder hier hoch gefahren (Sie studiert hier in meiner Nähe). Dieser Tag war ein Samstag und wir hatten direkt ausgemacht dass wir uns Abends treffen wollen. Gesagt getan, wir saßen zuerst in einer Bar (ohne Alk) und waren anschließend Minigolf spielen. Die ganze Zeit über hatten wir sehr viel Augenkontakt, beim golfen ließ Sie Berührungen zu als ich Ihr half den Schläger richtig zu fassen und auch so sind wir uns "räumlich" näher gekommen. Alles in allem ein solides erstes Date. Sie kam mit dem Auto (hatten uns in meiner Stadt verabredet) hat mir noch angeboten mich bei mir abzusetzen und es auch getan. Man merkte Sie will hier jetzt nicht weiter gehen, hab Ihr gesagt es hat mir gut gefallen und dass ich Sie gerne wiedersehen möchte. Bejahte Sie, haben uns verabschiedet und das wars. Anschließend die Folgetage weiter geschrieben, uns via Chat weiter kennengelernt wenn auch eher oberflächliche Fragen weil ich mir die spannenden Sachen natürlich fürs persönliche treffen aufhebe. Ihre Schreibweise insgesamt ist manchmal (gerade Anfangs) sehr trocken gewesen - die ganze Zeit. Sie sagte mir auch dass Sie ein sehr rationaler Mensch ist (für eine Frau:D). Gut, zweites treffen ausgemacht, wollten uns in einer dritten Stadt treffen, dort in ein Museum für eine Ausstellung weil wir uns beide für Kunst & Geschichte interessieren und anschließend waren wir noch in einem kleinen Restaurant essen. Wieder sehr gute Gesprächsbasis, saßen knapp 3 Stunden da, Augenkontakt gehabt und insgesamt gemerkt anhand Körpersprache etc. Sie hat Interesse. Erzählte mir das Sie sehr sehr lange braucht sich zu öffnen, dass Sie jemanden erst einmal ausführlich im Geiste kennenlernen muss und es schwer hat Emotionen zu zeigen oder zu kommunizieren. Auch dass Sie keine Lust mehr auf Geplänkel hat, Sie hat sich ausgelebt und möchte es nun richtig machen. Auf dem Rückweg vom Restaurant hab ich vorsichtig meinen arm um Sie legen wollen, war Ihr zu dem Zeitpunkt noch nicht recht. War okay, ebenfalls kein Kuss aber eine lange Umarmung, der Wunsch sich wiederzusehen und etwas später noch ein Anruf als Sie auf dem Rückweg war da sie aufgehalten wurde und Ersthelferin bei einem Unfall war der sich direkt danach ereignet hat. Das nächste treffen das übernächste Wochenende im Anschluss an das zweite statt da Sie viel mit Uni zu tun hat und an dem andere WE auf mehreren Geburtstagen war. Easy kein Ding, guten Kontakt gehabt, gemerkt dass Sie sich im Chat ebenfalls immer ein Stück weiter öffnet. nicht zu viel, nicht zu wenig Kontakt gehabt. Würde sagen genau richtig. Also das dritte treffen dann bei mir. Spazieren gegangen, dann zu mir um zu kochen. War super, hatten spaß und sind uns auch dort wieder etwas näher gekommen. Dann ab auf die Couch, essen & nen Film gucken. Hab die Decke geholt, haben uns hingesetzt und wollte Sie nach kurzer Zeit langsam in den Arm nehmen. Hat einige momente gedauert bis Sie sich wirklich dazu gelegt hat. Den Film geguckt, sie gestreichelt worauf Sie sich immer etwas näher an mich geschmiegt hat. Haben uns etwas gekäbbelt (auch Wein getrunken) und weil wir uns nahe waren, die Stimmung es her gab wollte ich Sie küssen hat aber in dem Augenblick nur einen Kuss auf die Wange zugelassen aber weiter gekuschelt. Es war schon spät und Sie ist dann nach Hause. Hab Sie runter gebracht, haben uns verabschiedet und ich sagte dass ich mich schon wohl fühle bei Ihr was Sie erwiderte. Ist gefahren, hat sich daheim gemeldet. Bis dahin war soweit alles immer gut bis auf die Tatsache dass wir uns eskalationsmäßig nicht näher gekommen sind. War für mich dennoch okay braucht Sie ja sehr viel Zeit wie sie sagte. Trotzdem sehr guten Kontakt gehabt, hat immer Interesse gezeigt, auch viel Erfahren wollen über mich etc pp. Danach hatte Sie erst einmal weniger Zeit durch die Uni aber wir hatten regelmäßig Kontakt wobei ich darauf geachtet habe dass die Abstände zwischen Nachrichten etc. dynamisch sind. Mal etwas länger, Abends mal kürzer oder direkt geantwortet. Wie erwähnt mit der Uni ist Sie in die Klausurenphase geraten (man muss wissen dass Sie ein sehr anspruchsvolles Studium hat welches tatsächlich sehr viel erfordert und Sie ist eine sehr sehr ehrgeizige Person - evtl mit Tunnelblick auch mal). Wodurch Ihre Freizeit neben dem Praktikum dafür drauf ging. In der Woche darauf oder der übernächsten bin mir grad nicht mehr sicher, hatte sie sich spontan 2-3 Tage nicht mehr gemeldet oder geantwortet worauf ich dann schrieb dass ich das jetzt nicht unbedingt cool finde, ich mich freuen würde da mal ne kurze info zu kriegen wenn Sie sich jetzt einkastelt wie Sie sagt (Dass sie Klausurenphase hat erfuhr ich dann erst daraufhin. Wusste es vorher nicht). Sie darauf hin dass Sie diese Art nachricht stresst, wieder dass sie generell zeit braucht und die uni für Sie immer Vorrang hat. Sagte darauf hin dass ich natürlich Verständnis dafür habe, ich Sie darin unterstütze es aber mit negativen Erfahrungen verbinde wenn man so handelt. Gut, hinterher war ich schlauer fand aber trotzdem ne kurze Info wäre gut gewesen. Durch diese Phase bei Ihr wollte Sie treffen auch erst einmal nicht mehr planen bzw. sich ganze Tage dafür nehmen. Haben uns auf erst einmal spontan geeinigt worauf ich dann einige Tage später das erste mal zu Ihr bin. Durch Erzählungen wusste ich schon dass das kein leichter Schritt war wegen Stalking erfahrungen etc. Sie erwähnte mehrere male dass ich bitte keine weirden Sachen machen soll wie plötzlich vor der Türe stehen oder so:D Dachte mir nur oookay, aber nein. Sowas mach ich safe nicht. Dies war dann das vierte Treffen. Wir sind bei Ihr spazieren gewesen draußen, haben gequatscht, n Bierchen getrunken die Runde beendet und waren noch kurz bei Ihr für 20min oder 30. Habe gespürt dass Sie sich nicht unwohl fühlt mir mir bei Ihr, aber auch dass Sie immer noch nicht bereit für mehr ist. Na gut, es war schon spät und bin dann gefahren. Sie brachte mich noch runter, hat mich neckisch angestupst mit der Hüfte immer wieder und zum Schluss gabs wieder ne lange Umarmung den Kuss hat Sie aber immer noch verweigert. Hab´s nicht angesprochen oder so, Ihr nur immer wieder gezeigt dass ich interessiert an ihr bin usw was eben alles gemacht wird. Alles in allem hat Sie aber immer sehr interessiert gewirkt, mir n gutes Gefühl gegeben und sich stück für stück weiter geöffnet. Allerdings war Sie im Chat manchmal auch, hm, ne Freundin von mir nannte es gestelzt. Sie hat unter anderem auch manchmal eine sehr trockene komische Art gehabt. Sehr unpersönlich, ohne Emotionen so richtig. Auch hat Sie selten gesagt wenn Ihr etwas (an mir bspw. gefiel) Guten Morgen / Nacht waren auch eher mehr gezwungen so hat es sich angefühlt. Irgendwann aber fing Sie an das es sich gut anfühlte. Dann hatten wir uns verabredet für den kommenden Samstag nach dem 4 treffen. Leider ging es nicht, Sie lernte zu lange und sagte mir erst sehr spät bescheid. Bzw, erst sagte Sie ne das wird nix zu viel zu tun und kurze Zeit später dann doch. Da ich an dem Tag kein Auto hatte (wusste Sie) wäre ich mit der Bahn gefahren. Durch DB Things sind die Verbindungen ausgefallen. Hingekommen wäre ich, aber ungewiss mit der Rückfahrt und bei Ihr schlafen wollte Sie nicht. Das ging Ihr zu schnell. Sagten evtl am Sonntag, an dem Tag bin ich natürlich krank geworden leicht und waren beide nicht begeistert davon, vor allem ich nicht mit meinen Halsschmerzen. Gut, haben telefoniert statt dessen, viel und gut gequatscht wie immer usw. In der Folgewoche schrieb Sie Dienstags eine Klausur, und an dem Tag ging es mir auch schon wieder total gut worauf hin ich fragte wie siehts aus, hättest du Lust und zeit heute spontan? Da war Sie dann etwas zickig. Das Ende vom Lied, sie konnte es nicht so recht verstehen dass am WE gings iwie nicht aber heute dann plötzlich. Haben kurz telefoniert, da Sie irgendwie ein Problem damit hatte und sie sagte dass ihr das ein komisches Gefühl gibt und sie dachte so etwas hinter sich gelassen zu haben. Ok?!?. Sie war nicht sehr amused insgesamt, hat aufgelegt und wir haben an dem tag nicht mehr gesprochen. Mittwochs dann ne Nachricht von ihr. Hab geantwortet, meinte ich melde mich später. Ab da war wieder alles super. Auch das gute Gefühl hat Sie mir wieder in den Nachrichten gegeben und sogar noch besser wodurch ich dachte okay?, hat das irgendwie etwas gebracht? Keine Ahnung. Mittwochs abends geschrieben wieder, Sie mich bombardiert mit Nachrichten und wir hatten einen tolles Gespräch. Nun fragte Sie ob ich Donnerstag Abends zeit hätte, ob ich rum kommen will. Dachte mir okay? Sie schreibt Freitag ne Klausur aber will mich sehen anstatt zu lernen? Finde ich nice. Habs kurz angesprochen, sie nö sie möchte mich gerne sehen wenn ich auch will. Auf dem Weg zu Ihr dann die Mitteilung lass uns drinnen bleiben, Wetter sieht ungemütlich aus. Ich dann direkt zu Ihr. Dort angekommen haben wir uns 1 1/2 wieder echt gut unterhalten. Auch persönlich / emotionale Dinge. Wir sprachen unter anderem über Therapien. Erzählte dass ich mal bei einer war, aus neugier und was über mich zu lernen. Sie anscheinend auch, privat bezahlt damit nix in der Akte steht und den Grund wollte Sie mir auch nicht nennen. Tatsächlich, hatte ich schon 1-2x kurz den Eindruck dass Sie vllt doch etwas n Rad abhaben könnte, aber hab den Gedanken nicht weiter verfolgt. Nur meine gute Freundin die meinte die hat ne Schraube locker:;D Aber anderes Thema. Nach ner gewissen Zeit bin ich auf Toilette, sie in Ihr Zimmmer (wohnt in einer WG) ich kam wieder raus und meinte können auch bei dir chillen. Sie direkt ja gerne. Zog Ihre Jacke aus und ließ sich aufs Bett fallen und sagte du kannst dich auch gerne setzen / hinlegen (Es gibt eh keine Couch oder andere Sitzmöglichkeiten außer dem Schreibtisch). Da noch etwas intimer / persönlicher Gesprochen und ich Ihr dann darauf hin mal gesagt dass ich mir wünschen würde, wenns weiter geht mit uns und wir beide es richtig machen wollen ohne Geplänkel, dass ich mir exklusivität wünsche. Für Sie n Thema kurz bevor man in ner Beziehung ist... Dachte mir okay andere Ansichten einfach. So und dieses mal dann im Anschluss, kam Sie von sich aus an und wollte Körperkontakt. Kuscheln, käbbeln und fing an mit mir zu füßeln. In dem Augenblick war ich allerdings sehr sehr verkopft. Durch das ganze Gerede von Ihr dass es vieeel Zeit braucht, wir uns bis Dato nicht mal auf nen Kuss näher gekommen sind, war es für mich in dem Moment gar nicht Konsens dass jetzt hier mehr laufen würde. Dachte dieser Schritt dass Sie jetzt den körperlichen Kontakt sucht ist schon ne großer Schritt für Sie. Es fühlte sich für mich einfach an als würde ich nun Grenzen überschreiten bei Ihr. Haben noch etwas gekuschelt anschließend, geredet bis ich dann gegen 11 gefahren bin. Auch hier, kein Kuss. Nur dass Sie es schön fand dass ich da war. Noch während meiner Heimfahrt Do Abends schrieb Sie mir viel und es hatte sich so gut wie noch nie angefühlt. Auch der Freitag danach und Samstag noch. Ab jetzt wird es aber für mich seltsam. Sie erwähnte schon vorher, dass Ihre Mom Sie besuchen kommen will... also aus München.. Sie wäre Samstag Abends da. Ich hatte da irgendwie kein gutes Gefühl muss ich ehrlich sagen. Die Mutter kommt 1x im Jahre zu besuch wie Sie sagt und genau dann in der Prüfungsphase und dann von Samstag spät Abends und fährt Sonntags Nachmittags wieder? Irgendwie kommt mir das Spanisch vor aber ok. Besagte Frau meldete sich bei mir als Sie Ihre "Mutter" vom Bhf abholte, und nochmals nachts gegen halb 1 dass sie gequatscht haben, Wein getrunken haben und Sie nun schlafen gehen wollen. Hab Ihr kurze Zeit später noch geantwortet und auch anschließend morgens früh kurz ne schönen Tag mit Ihrer "Mom" gewünscht. Sonntags keine Antwort von Ihr. Montag morgen dann dass die nur kurz was gemacht hätten, sie sich danach an ihr Lernzeug gesetzt und die Mom rumgewurschtelt hätte und Sie abends über dem Lernzeug eingeschlafen wäre. Hm. Hab mich Montag dann erst mal raus genommen, Abends mit Ihr ein wenig geschrieben aber Sie wirkte irgendwie...unpersönlich, emotionslos. Hatte n merkwürdiges Gefühl. Diesen Dienstag dann morgens einmal kurz miteinander geschrieben und ab dem Zeitpunkt hab ich nix mehr von Ihr gehört. Bis gestern. Ich dachte mir gut, sie ist wieder im Uni zeug drin, lass es mal n paar Tage gut sein. Hatte aber um ehrlich zu sein schon wieder n schlechtes Gefühl. Und dann Freitag Vormittag Ihre Nachricht. Extrem emotionslos, unpersönlich einfach sehr kalt und merkwürdig. Hielt es nicht für nötig mit mir direkt / persönlich am Telefon mindestens zu sprechen, kein Hinweis dass Sie zeit braucht zum nachdenken, nix. Ich muss auch sagen, Dafür dass Sie 3,5 Tage Zeit hatte sich was zu überlegen, kommt irgendwie ziemlicher Müll bei rum. ich würde euch gerne die Screenshots anhängen damit ich das nicht abtippen muss, aber wie geht das?:D Kurz zum Inhalt: Es ist Freundschaft was Sie mir nur geben kann, Sie möchte eine schöne kennenlern geschichte ohne internet, mit ambitionen in die Zukunft blablabla. Ich finde es super strange. Auch die fehlende Wertschätzung dahinter, die respektlose Art mich quasi so abzuservieren ohne vorher mich mal aufzuklären dass Sie wie gesagt mal zeit braucht, oder eben mir das persönlich, zumindest am Telefon sagt. Hatte Ihr kurz dazu etwas anschließend gesagt, wie ich es sehe oder empfang, da kam auch íwie nur merkwürdiges Zeug bei rum. Kurz noch zur Info: Sie fragte auch nach treffen, das ging nicht nur von mir aus! 6. Fragen Zum einen gerate ich öfter in Solche "zu freundschaftlichen Situationen" zum anderen meine ich dass ich hier doch gar nicht hätte richtige Schritte ernsthaft unternehmen können, oder? Bzw, denke ja Sie hätte es beim letzten treffen wahrscheinlich doch gewollt aber so plötzlich dann doch gas geben? Ich finde ich war schon zurecht verwirrt und auch verunsichert. Verunsichert bei Ihr mehrere male insgesamt muss ich ehrlich zugeben. Wie seht Ihr das? Was hätte ich insgesamt besser machen können? Wie vermeide ich zukünftig generell "das zu freundschaftliche" Wie schätzt Ihr die Gesamtsituation ein? (Gibt bestimmt noch einige Details zu der Person die ich jetzt nicht aufgeführt habe) Ich denke schon dass es auch an meinem innergame liegt / lag dass ich in der Situation keine Nägel mit Köpfen gemacht habe, hätte ich es überhaupt gekonnt? Vermute tatsächlich, dass da noch ein anderer im Spiel war, möglicherweise Ihr Ex? Könnte es mir vorstellen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es hier kaum bis keine Möglichkeit gibt das Ruder doch nochmal rumzureißen, bzw. ich denke dass es das nicht wert ist. . ABER, ich bin trotzdem sehr neugierig! Wie würdet Ihr euch verhalten würdet ihr es dennoch nochmal probieren wollen würdet. Und wenn es nur darum geht heraus zu finden wie denn der Sex gewesen wäre (wenn dazu die realistische Chance überhaupt bestand:D) Welche Lektüren könntet Ihr nem Hafensänger wie mir mal ans Herz legen? Ich entschuldige mich schon mal im Voraus für den vielen Text, wenn ich einmal angefangen habe bin ich im Flow:D Und danke schon einmal für euren Rat!
  3. Hallo Zusammen, zunächst einmal frohes Neues! Hoffentlich seid ihr alle gut in das neue Jahr reingekommen. Seit Monaten belastet mich die Situation, dass ich einfach keine Freunde mehr habe - zumindest in Berlin nicht, wo ich vor über 4 Jahren umgezogen bin. Ich habe tatsächlich nur meine Freundin. Silvester hätten wir sogar beinahe Schluss gemacht weil meine gefühlte Einsamkeit eine gewisse negative Energie ausgestrahlt hat. Ich habe mich immer mehr eingeigelt und habe mich auch dafür geschämt, "nur" eine Freundin zu haben aber keine Männerfreundschaften hier in der Nähe. Zum Glück haben wir uns ausgiebig ausgesprochen und unsere Liebe hat es überstanden. Sie stärkt mir auch bei diesem Problem den Rücken, wofür ich sehr dankbar bin. Diese Einsamkeit hat mich auch dazu veranlasst, eine Verhaltenstherapie anzufangen da ich immer depressiver und destruktiver dadurch wurde. Eigentlich habe ich Anfangs in Berlin über Facebook Kontakt zu gleichgesinnten gefunden. Dadurch haben sich auch vermeintliche Freundschaften gebildet, wir haben uns über mehrere Jahre hinweg getroffen. Zu einem musste ich den Kontakt abbrechen aus verschiedenen Gründen. Und die anderen beiden waren zwar zuletzt an meinem 30ten Geburtstag da - aber seitdem habe ich sie nicht mehr gesehen und sie scheinen all meine Versuche, ein Treffen anzubahnen, aus dem Weg zu gehen bzw. nicht darauf zu reagieren. Obwohl wir zum Teil in der Vergangenheit auch tiefgründige Gespräche hatten und ich das Gefühl einer Männerfreundschaft hatte. Die Zeit in Berlin habe ich mir ganz anders vorgestellt - das Gefühl der Ablehnung wurde umso stärker, als der Ausbildungsbetrieb als einzigen Azubi nicht übernommen hat trotz meiner großen Bemühungen. Mit einer Azubine wollte ich mich letztes Jahr treffen aber sobald ich konkreter wurde, kam nur Ghosting obwohl sie vorher einen auf herzlich gemacht hat. Ich passe hier nirgendwo rein. Meine einzigen wenigen Freunde habe ich aus der Heimatstadt. Ich besuche sie einmal im Jahr und einige haben sogar bei mir die Couch gecrasht und Zeit verbracht. Bei denen habe ich eher das Gefühl von Freundschaft obwohl wir nicht intensiv in Kontakt stehen. Als Musiker habe ich für mich eine Jam Session entdeckt, bei der ich mich sehr wohlfühle und wo ich mit einigen ins Gespräch kam. Es hat mir sehr gut getan, alleine dahin zu fahren und mit anderen Menschen Musik zu machen. Aber eine Mittelohrentzündung hat mich aus der Bahn geworfen. Meine Absicht war, mich dort regelmäßig blicken zu lassen um dadurch möglicherweise auch Freundschaften aufzubauen. In einer Zugfahrt zu meiner Mum in die Heimat hatte ich einen nicen Sitznachbarn, mit dem ich ins Gespräch gekommen bin und ich mich auf einer Wellenlänge gefühlt habe. Wir haben sogar Nummern ausgetauscht und ihm habe ich frohes Neues gewünscht. Aber hier auch bisher keine Reaktion. Das ist ein häufiges Muster bei mir. Manchmal habe ich quasi "soziale Erfolgserlebnisse", wo ich auch das Gefühl habe, dass gegenseitige Sympathie vorhanden ist. Auch aus meinem Umfeld kam oft die Rückmeldung, dass ich ein lieber und sympathischer Typ bin. Aber irgendwie bleibt mir alles verwehrt, das in Richtung Freundschaft geht. Ich fühle mich von der ganzen Stadt nur noch abgelehnt und verliere immer mehr die Lust, noch auf Leute zuzugehen. Vor allem: Wer einsam ist, strahlt es auch aus. Und wer Einsamkeit ausstrahlt, mit dem möchte man nichts zu tun haben. Ein mieser Teufelskreis... Wahrscheinlich bin ich sozial zu unbeholfen und hoffentlich könnt ihr mir dabei helfen, neue Perspektiven und Inpulse für meine Situation zu bekommen. Generell bin ich der Meinung, dass ich aus meinem Leben das beste raushole und mich z.B. intensiv meiner Musik widme und durch Selbstwirksamkeit neues Selbstbewusstsein ausstrahle, was mich auch attraktiver als Mensch macht. Mich quasi Unabhängig von der Welt da draußen machen. Nur befürchte ich, dass es zum Teil in Verbitterung münden kann und ich dadurch egoistischer und unsozialer werde. Dazu lässt es sich nicht leugnen: Ich leider unter der Einsamkeit und habe Glücksgefühle nach z.B. einem coolen Gespräch mit fremden Menschen. Vielen Dank für eure Zeit und habt noch einen schönen Sonntag!
  4. 1. Mein Alter: ende 30 2. Alter der Frau: ende 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4-5 4. Etappe der Verführung: leichte Berührungen 5. Beschreibung des Problems Das ist mein erster Beitrag hier, da ich etwas in der Zwickmühle stecke. Ich habe vor ca einem halben Jahr bei einer Gruppenaktivität eine Frau kennengelernt. Wir waren uns gleich sympatisch. Unsere erste Verabredung für einen Tagesausflug ist gut gelaufen. Viel Attraction aufgebaut, leichte körperliche Berührungen gingen und hat sie auch erwiedert. Einige Tage später kam ein LJBF, mit der Begründung des Altersunterschiedes. Sie ist älter als ich, was ich falsch eingeschätzt hatte. Diese Begründung konnte ich verstehen und respektieren. Da ich jüngere Frauen bevorzuge und sie LJBF brachte war mein erster Gedanke: Next Habe mir dann aber gedacht: wir verstehen uns wirklich gut und es ist immer gut weibliche Freunde zu haben. Also was solls. Es gab darauf ein 2. Treffen und ich habe ihr am Ende gesagt, dass sie sich gerne mal melden kann. Ich habe mich dann zurückgezogen. 3 Wochen später hat sie sich gemeldet. Es kam zum 3. Treffen, rein freundschaftlich. Dann 3 Monate lange nicht mehr gesehen (Auslandsdienstreise, Urlaub, Krankheit, etc auf beiden Seiten). In der Zeit regelmäßig schriftlicher und manchmal telefonischer Kontakt, oft auch von ihr initiiert. In meinen Augen hat sie für eine Freundschaft investiert. Hat für mich so gepasst, da mein Interesse wegen des Altersunterschieds zurückging. Treffen #4 nach der 3 Monatspause. Ich ging zu diesem Treffen mit der Einstellung, dass wir reine Freunde sind. Dementsprechend habe ich auf einen entscheidenden Satz, den sie dabei geäußert hat, nicht ordentlich reagiert: "x Jahre Altersunterschied sind in unserem Alter eigentlich nicht viel". Erst einen Tag später habe ich realisiert, was sie mir damit gesagt hat. Das hat mich etwas aus der Bahn geworfen, da ich angefangen habe sie anders zu sehen. Mit der Zeit habe ich nämlich festgestellt, dass diese Frau charakterlich ziemlich gutes LTR Material wäre: sie ist attraktiv, intelligent, gebildet, nett, unabhängig. Sie hat eine direkte, ehrliche Kommunikation und war bei Gesprächen über leicht sexuelle Themen immer ziemlich locker. Hab mir gedacht, ok, nicht optimal. Aber wenn wir uns das nächste Mal sehen eskaliere ich einfach und dann passt das. Leider gab es kein nächstes Mal. Sie hat sich zurückgezogen und nicht mehr gemeldet und auf meine Kontaktversuche nur mehr minimal geantwortet. Was das bedeutete, sollte klar sein. Aber, ohne genauer darauf einzugehen, zu diesem Zeitpunkt ist in ihrem Leben etwas schwerwiegendes passiert. Das hätte erklärt, warum sie kaum Zeit und Energie mehr hatte. Ich war trotzdem skeptisch. Ich habe also mein Leben ohne Kontakt zu ihr weitergelebt. Nach 2 Monaten hat sie sich gemeldet und Treffen #5 vorgeschlagen. Gesagt, getan. Es war fast wie in der Vergangenheit: Attraction ist immer noch da, auf leichte körperliche Berührungen hat sie zumindest nicht abweisend reagiert. Direkten Augenkontakt hat sie gehalten und immer wieder an ihrer Kleidung rumgezupft. Und dann hat sie im Gespräch kurz erwähnt, dass sie seit einiger Zeit einen Freund hat. Zeitlich dürfte sie das wohl ca 2 Wochen nach Treffen #4 angefangen haben. Somit Game Over, das habe ich verbockt. 6. Frage/n Mein Problem ist jetzt wie ich damit umgehe: 1. Den Kontakt langsam sterben lassen und die Sache damit vergessen 2. Rein platonischer Kontakt. Da ist durchaus Potential vorhanden, dass sie eine wirklich gute und enge Freundin werden könnte 3. Vorerst freundschaftlicher, nicht zu enger Kontakt und sollte sie wieder frei werden, eskalieren 4. Ihr irgendwie signalisieren, dass ich ihren Satz erst im nachhinein verstanden habe 5. BF Destroyer Da bereits ein gewisses freundschaftliches Vertrauensverhältnis besteht, will ich 1 eigentlich nicht machen. Bei 5 habe ich moralische Bedenken. Bei 3 bin ich mir nicht sicher, wie lange das dauern könnte.
  5. Hallo, also ich habe "folgendes" Problem. Ich kenne seit ca. 2 1/2 Jahren eine Frau aus meinem Arbeitsbereich. Sie ist ehrenamtlich, für mich ist das mein Job. Wir verstehen uns sehr gut, sind auf einer Wellenlänge, haben iwie den gleichen Lebensweg durchgemacht (Mobbingerfahrungen, Einzelkind...) und wir lachen über den gleichen Müll. Allerdings bin ich seit 5 Jahren glücklich vergeben und eigentlich schon verlobt, nur nicht offiziell, sie ist Dauersingle. Mir sagten schon einige, dass sie auf der Suche ist nach einem Mann, weil sie wird 37. Ich bin 27. Mich fragten auch einige Kollegen, was da denn los sei, weil sie ja an mir kleben würde und eigentlich mir hinterher läuft. Ich sagte, von mir aus nichts, ich mag sie als normale Freundin und ich habe mit ihr auch schon darüber gesprochen. Seltsamerweise hat sich der Körperkontakt und das Flirten von ihr in der letzten Zeit wieder zugenommen. Sie berührt mich öfters im Gespräch an Hand, Rücken, Arm und auch Knie. Auf WA schreibt sie mir eh sehr oft beinah täglich. So jetzt war es so, dass meine Freundin auf einer Dienstreise ist und ich wollte gestern Abend nicht allein sein, deshalb habe ich sie eingeladen zum Kochen. Ich hatte wirklich keinen Hintergedanken. Naja aber schon bei der Vorbereitung, also die Tage zuvor hat sie sich krass reingehangen, mich gefragt was wir kochen sollen, was es zum Nachtisch gibt etc. Das fand ich etwas seltsam. Dann hatten wir "spielerisch" über unsere Outfits geschrieben, weil ein Bekannter von uns sehr gerne kocht und der dann so eine Kochjacke an hat. Auf jeden Fall kamen wir dann auf Outfits und ich sagte, dass sie, wenn sie kein Kochoutfit hat, etwas anderes anziehen soll. Dann meinte sie, dass sie mich überraschen wird. Gesagt getan, sie kam dann, wollte sogar noch früher kommen, aber sie kam und dann hatte sie ein Sommerkleid an und Ballerinas. Ich stehe auf Ballerinas, aber das weiß sie eigentlich nicht. Beim Kochen war alles okay und freundschaftlich, beim Essen auch, aber danach... Dann hat sie sich öfters zu mir gelehnt, meine Hand berührt indem sie ihre auf meine legte etc. Weil es dann am Abend frisch wurde gingen wir rein und setzten uns auf die Couch und da rückte sie immer näher und iwann lehnt sie eigentlich fast ganz an meiner Seite. Joa, es war mir etwas unangenehm, weil es mir schon fast wie Betrug vor kam. Jedenfalls hatte ich ihr vorher das Angebot gemacht, weil wir hatten Wein getrunken, dass sie zur Not auch in Gästezimmer pennen kann und sie ging iwie nicht. Es war 1:00 Uhr und sie meinte, ob das Angebot noch stehen würde, aber ich wollte nicht und meinte so weit sei es zu ihr auch nicht. Naja eigentlich wurde ich sie nicht los. Kurz bevor sie gehen wollte zog sie sich ihre Ballerinas wieder an, sie war Barfuß, und ich schaute iwie schon verschlafen zu und dann meinte sie: "Haha, ne also ne Fußmassage brauchst du mir nicht geben." Das ist ein Insider, weil eine Kollegin von mir dauernd von ihren Füßen redet und auch meint wie gut Fußmassagen wären. Und dann lachte ich und sagte: "Haha ja stimmt. Aber wenn du es willst..." Dann zögerte sie und schaute mich verwundert an. Ich setze mich und sagte: "Komm gib her." und sie gab mir einen Fuß und ich massierte ihn leicht und sie schaute mir dabei tief in die Augen, aber ich konnte es nicht. Dann war ich mit dem einen fertig und sie meinte: "Den anderen musst du jetzt aber auch massieren." und ich tat es. Danach nichts mehr. Wir verabschiedeten uns. Aber ich fühl mich richtig mies und schlecht. Meine Freundin wusste, dass sie da ist! Ich hatte mit ihr auch kurz geschrieben als wir auf der Couch saßen und meine Freundin und sie kennen sich auch. Was sagt ihr dazu? Wollte sie, dass ich weitergehe? Was soll ich tun? Bin am WE zu ihrem Geburtstag eingeladen? Ich bin ein flirty Typ, weil ich das Abenteuer mag. Aber meine Beziehung ist mir viel wichtiger. Ich liebe meine Freundin. Ich bin bei ihr zu einem anderen Menschen geworden.
  6. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Jahre (zuvor befreundet gewesen) 6. Qualität/Häufigkeit Sex: In letzter Zeit durch ein paar Probleme weniger 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Folgt.. Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier im Thema Beziehungen richtig mit meinem Anliegen. Ich habe einen Freundeskreis von ungefähr 8 Personen. Mitunter kam im laufe der Zeit meine aktuelle Partnerin Lena dazu. Die Beziehung an sich ist echt schön, allerdings habe ich sie in letzter Zeit stark vernachlässigt, das ging soweit das eine Trennung ihrerseits, da sie unglücklich ist, im Raum stand. Wir hatten eine gute Woche ruhe voneinander, keine Pause, sondern einfach mal Zeit getrennt voneinander verbracht. Arbeiten das ganze derzeit auf und läuft soweit wirklich gut. Ein echt guter Freund von mir im benannten Kreis ist Marco, dieser rief mich bis vor einigen Monaten eigentlich täglich an, wir unternahmen viel, zu zweit, mit der Gruppe, aber auch mit Lena zu dritt. Von jetzt auf gleich meldete sich Marco nicht mehr, aber nur bei Lena und mir, bei allen anderen aus dem Freundeskreis meldete er sich wie gewohnt. Wieso wusste ich nicht. Monatelang zerbrach ich mir den Kopf darüber wieso er sich nicht mehr meldet und teils sogar nicht einmal eine Reaktion auf Kontaktversuche kam. Sah man sich zufällig im Freundeskreis, tat er so als wäre nichts. Laut den anderen hieß es er hätte eine depressive Phase und wäre auch sehr komisch drauf. Er erzählt wirklich nichts, egal wer wie mit ihm spricht. Es wird immer auf den Job oder das Leben im allgemeinen geschoben. Im Bezug auf Frauen hat er leider wenig Erfolg, obwohl er eigentlich ein echt guter/netter Typ ist. Zuletzt war er in einer Beziehung, zogen ziemlich schnell zusammen, meldete sich aber bei keinem seiner Freunde mehr und das über die gesamte Beziehung. Sie ging letztens Endes mit zwei Kumpels von ihm Fremd denen sie erzählte sie wäre schon länger nicht mehr mit Marco zusammen Fest steht, das Marco immer gern und ordentlich einen gebechert hat, und er in diesem Zustand wie ausgewechselt ist, er auf Frauen und auch auf Lena sehr fixiert war (Anhänglich, verbale Späßchen, Touchie unterwegs) Ab dem Tag wo er sich nicht mehr meldete, hörte er auch komplett mit dem Alkohol auf, ganz plötzlich, ihm tue das nicht gut. Und der hat wirklich wahnsinnig oft und viel getrunken sowie es keiner von uns hätte nachmachen können. Jedenfalls machte ich mir auch nie sorgen, Lena ist wirklich treu und Marco als guter Freund, wieso sollte er mich hintergehen? Eines Abends waren wir zu dritt bei einem gemeinsamen Freund ein paar Bier trinken, ich jedoch musste früher los weil ich früh raus musste. Irgendwann nachts kam Lena nach Hause. Am nächsten Tag schrieb der Freund bei dem wir am Abend waren, wir müssten mal telefonieren, er erzählte das Marco (wie so oft) total betrunken war, Lena auf den Arsch haute, Ihre Hand nahm und sie allgemein angebaggert habe was sie aber nicht erwiderte und ihn dahingehend auch zurecht wies. War schon seltsam für mich, dennoch weiß ich und jeder andere wie er betrunken drauf ist, nüchtern würde er so etwas niemals tun. Jeder hat seine Macken, manchmal muss man die Menschen eben nehmen wie sie sind, dachte ich mir. Von Lena selbst erfuhr ich am nächsten Tag das beide den Weg (ca. 1 Std.) zu Fuß gelaufen waren (wieso auch immer). Auf Nachfrage ob irgendwas vorgefallen sei bestätigte sie mir aber das nichts vorgefallen sei. Grade ihr ist Ehrlichkeit, sich alles zu erzählen und derartiges eigentlich enorm wichtig. Der hier geschilderte Abend liegt nun schon mindestens ein halbes Jahr zurück. Nun traf ich Marco zufällig auf der Straße und wir sprachen ein paar Minuten miteinander, nachdem er fragte was noch anstehe und ich erzählte das ich gleich mit dem Bus in die Stadt fahre etwas trinken, bot er an mich zu fahren. Auch erzählte ich von mir und Lena also der aktuellen Situation, dass grade erst eine Trennung im Raum stand und wir dies aktuell aufarbeiten. Hier wurde er seltsamerweise hellhörig, und hakte genauer nach (habt ihr aktuell Kontakt? Übernachtet ihr zusammen?!) Sagte dann eher belustig das man es ja gar nicht mehr kenne, mich alleine, als baldiger Single und solche Aussagen. In der Hektik des Abends vergaß ich ihm aber zu erzählen das Lena auch mitkomme, das holte ich dann telefonisch bevor er mich einsammelte sofort nach. Im Auto erwähnte Lena das sie versucht hätte ihn letzte Woche (die Woche wo ich mit ihr keinen Kontakt hatte) anzurufen, es wurde aber nicht abgenommen und kam auch keine Reaktion von ihm (wie gewohnt in letzter Zeit) er hätte dies nicht mitbekommen. (Sie ruft ihn schon sehr lange alle paar Wochen mal an um zu fragen wie es im geht also an sich nichts ungewöhnliches.) Auf die Frage von ihr was er so mache erzählte er von einem anstehenden Tattoo Termin (sie wollte vor längerer Zeit mal mitkommen und sich eventuell auch was stechen lassen, klappte bisher aber nicht) und sagte auch hier das sie zu der Zeit Urlaub hätte und gerne mitkommen wolle. Er lehnte dies jedoch indirekt gekonnt ab, zeigte also keinerlei Interesse. Am Abend dann kam es zwischen mir und Lena zur Diskussion im Bezug auf Marco, sie verstand wohl eben nicht wieso er jetzt eben im Auto wieder so abweisend zur ihr war. Erzählte aber dann das damals als sie mit Marco den Fußweg antrat, hätte er sie versucht zu küssen und erwähnte das er mehr für sie empfinde. Sie ging nicht drauf ein. Dies hatte sie mir wohl nicht erzählt, da sie die Freundschaft zwischen ihm und mir nicht gefährden wolle. Das erfuhr ich also erstmals hier. Nun hatte es bei mir jedoch klick gemacht, wieso Marco sich bei uns beiden nicht mehr gemeldet hatte. Er hat Gefühle für sie, aber sein Kumpel (ich) ist mir ihr zusammen, deshalb distanzierte er sich. Als er gemerkt hat die Trennung steht im Raum, kontaktierte er mich wieder täglich, und fragte auch oft und viel dazu. Nun gibt es ja meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten: Entweder wartet und hofft er nun auf die Trennung um sich an sie ran zu schmeißen? (Was verdammt asozial wäre) oder wartet er auf die Trennung damit er mich wieder alleine treffen kann (da sie eben öfters dabei ist/war) und sie nicht mehr sehen muss und so weg von ihr kommt? An dem Abend konfrontierte ich Lena damit, wieso sie ausgerechnet in der Woche wo wir keinen Kontakt haben und eine Trennung im Raum steht, Marco kontaktiert, zumal er sich Monate lang nicht meldet und sie ja schon länger wusste das er Gefühle für sie hat. Was soll dabei rumkommen? „Du, ich trenne mich grade, sollen wir uns treffen?“ Sie sagte sie wäre da anders als ich und melde sich auch bei Freunden, selbst wenn diese sich nicht melden. Auf die Frage, wie sie sich fühlen würde, wenn ich eine (mehr oder weniger) Gemeinsame Freundin in solch einen Zeitraum in dem kein Kontakt besteht und eine Trennung im Raum stände, kontaktieren würde, wobei ich weiß das diese was von mir will, kam nur die Antwort „So ist es ja nun mal nicht, meine Freundinnen sind nicht mit dir befreundet" Hätte sie früher erwähnt das er Gefühle für sie hätte, wüsste ich von Anfang an was hier los ist also warum er sich nicht mehr meldet! Zudem soll sie dies nicht gemerkt haben? Wusste ja laut eigener Aussage auch nicht wieso er sich nicht mehr meldet.. Ich weiß nun nicht wie ich damit umgehen soll. Ich arbeite die Beziehung mit Lena grade auf und es läuft soweit wirklich gut und geht voran. Aber wie soll ich die Verhältnisse zukünftig handhaben? Marco meldet sich wieder regelmäßig bei mir, dass fuckt Lena ab da er Kontaktversuche von ihr abblockt. Klar kann ich mit ihm/den Jungs was unternehmen und mit ihr gesondert, jedoch wird das auf Dauer nicht gut gehen, da sie ja im Freundeskreis integriert ist. Treffe ich Marco mit den anderen Jungs will Lena sicherlich mal mit, Marco wird demnach aber das weite suchen wenn sie dabei ist. Marco auf die Situation ansprechen also das ich nun weiß was abgeht, Lena den Kontakt zu Marco verbieten? Ich weiß es nicht.. Das schlimmste wäre wohl für mich wenn sich alles soweit zuspitzt das Lena und ich auseinander gehen, und dann noch den guten Draht zu Marco findet beziehungsweise weil er dann freie Bahn hätte ihr näher kommt. Sicherlich auch nicht förderlich für den Freundeskreis.
  7. Hey zusammen, Normalerweise schreibe ich nie in solche Foren rein und ich glaube, ich werde es auch nach diesem Beitrag nie wieder tun. Aber ich denke, hier drin sind einige Menschen, die die Psyche einer Frau vielleicht verstehen können. Ich habe da eine Kumpel Freundin mit der ich mich echt gut verstehe, aber von anfang an war uns beiden klar, dass uns die Freundschaft zueinander wichtiger ist. Ich bin bei ihr eindeutig in der Friendzone. Ich hatte letzens die Situation, dass ich mit ihr über Sex geredet habe und sie findet es ja so toll, dass sie mit mir über alles reden kann usw. Sie schätzt es sehr, dass ich nicht dieser Kumpel bin, der sie am ende doch nur f*cken will. Sie hat mir auch gesagt, dass sie glaubt, dass ich nur mit ihr befreundet bin, weil ich denke das sie hässlich ist. Sie bezeichnet mich öfters als hübsch und sowas. Irgendwann als unser Gespräch dann länger gedauert hat, hat sie mich gefragt wie ich ihren Po finde und ich ihn doch gerne auch mal anfassen soll. Die Situation war mir mega unangenehm. Nicht weil ich mit sowas ein Problem habe, aber diese Mädel ist echt nur ein Kumpel von mir, außerdem hat sie auch einen festen Freund, den sie anscheinend im moment nicht so oft sieht, was sich aber bald wieder ändern wird. Wie auch immer, ich habe dann nur "Nein" gesagt, ich fasse dich nicht an. Und dann hat sich sich sofort entschuldigt und gemeint, dass sie mir nicht so nahe treten wollte. Aufjedenfall will ich einfach nur verstehen, warum sie sich so verhält und was bei ihr los ist. Meine Theorien: Sie will ihren Marktwert testen Sie braucht Bestätigung vom männlichen Geschlecht, um sich selbst zu pushen
  8. Guten Tag, Mit HB2 gibt es noch keine Dates, deshalb poste ich die Frage hier. 1. Mein Alter 30 2. Alter der Frau HB1 = 29 (LTR), HB2 = 25. 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 0 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") IOIs, ganz am Anfang. 5+6. Beschreibung des Problems und Fragen Bin in einer LTR mit HB1, wir wohnen zusammen. HB2 kurz vorher kennengelernt, sendet IOIs, ich sehe eine potentielle F+. HB1 sollte von HB2 nicht erfahren, HB2 weiß von HB1 noch nicht. Wie sollte ich mich weiter verhalten, damit ich es nicht verkacke? Jetzt ein wenig ausführlicher: Wir sind mit HB1 schon seit fünf Jahre zusammen und die Beziehung läuft gut mit für eine LTR dazugehörigen Problemen. Ich mache meine Doktorarbeit an der Uni und dort die HB2 kennengelernt. Davor nie einander gesehen, bis wir uns in einer Arbeits-/Lerngruppe kennengelernt haben. Sie zeigt IOIs, paar Rapports, bisher kein Kino (Umarmen bei Gruß/Abschied zählen nicht). Abseits der Uni - Rumgequatsche auf dem Weg zum Bahnhof. Gegenüber dem Vorschlag "lass weiter bei dir lernen" noch ablehnend ;D Ich merke, weitere Entwicklung möglich/gestaltbar. Jetzt fehlt mir ich ein wenig Erfahrung, um ganz zu verstehen, wie man es organisieren soll. Also. Ich bin kein Freund von (festen) Beziehungen am Arbeitsort oder Studiuenort. Momentan (LTR, seit einem Jahr sogar verheiratet) auch kein Extra-Drama gewünscht. Eine F+ würde passen, aber vorher nie sowas gehabt. Daraus zwei Fragen - wie so organisieren, dass draus eine F+ und nicht LTR wird, und wie/wann über HB1 erzählen, dass die HB2 nicht gleich ausflippt ;D (zu verbergen oder zu lügen wäre allein wegen der möglichen Konsequenzen döof). Schönen zweiten Advent 😉 J.
  9. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 27 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2+ 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: Freundschaft seid über 10 Jahren, immer Mal wieder mehr Kontakt dann wieder weniger bis garkeinen. Ich hatte Freundinnen, sie Freunde. Parallel Zusammenarbeit im Verein, gutes Vertrauensverhältnis. HSE, aber einige miese Erfahrungen/Vertrauensprobleme. Nach einer der letzten Veranstaltungen (Juni) viel schriftlichen Kontakt (krasse Dynamik, persönlicher/privater den je), sie lud mich auf ein Bier bei sich ein um über Dinge zu sprechen, über die sie nicht schreiben wollte (sie wusste nicht, dass ich nicht mehr in einer Beziehung war). 4h bei Wein/Bier viel Rapport, von meiner Seite aus Kino Eskalation, KC, FC, keinerlei LMR. Die Tage danach Kontaktversuche meinerseits werden lauwarm angeblockt. Dachte schon ONS und gut. Nach einer Woche von ihrer Seite immer wieder Kontaktaufnahme, aber nur viel geschreibe, jeder Treffensanfrage abgeblockt. Generell kein (Gegen-)Vorschlag von ihr. Das Geschreibe auch eher massives Interesse/Nachfragen über meinen Tag, aber keinerlei Infos/Aussagen über sich - auf Nachfragen öfter ausweichend/oberflächlich. Bei Treffen im Verein kommt es immer wieder zu skurrilen Situationen, viel IOI. Spreche sie irgendwann darauf an, was eigentlich abgeht, sie meinte es wäre alles nur freundschaftlich und genieße den nicht so oberflächlichen Kontakt - sage ihr daraufhin, dass das für mich nicht zusammenpasst und wir den Kontakt wie vor dem FC weiterführen sollten. Daraufhin bei den nächsten Kontakten von ihr massives Kino, Händchenhalten und making out, aber keinerlei schriftlicher Kontakt. Eines Abends (September) schreiben über Vereinsdinge kommt von ihr plötzlich ein Selfie von uns beiden vor Jahren. Im schriftlichen Verlauf Aussage meinerseits sie für Frechheiten "unter die Dusche zu stellen". Nach weiteren CF fahre ich zu ihr, stelle sie unter die Dusche, FC keinerlei LMR. Danach Rapport bei Wein und schlaflose Nacht mit massiv Kino von ihr (kein Reden, nur Streicheln, Rückenküssen). Am nächsten Morgen kommt sie 1h zu spät zur Arbeit, weil wir noch liegen bleiben und kuscheln. Die Woche danach ein kurzes Treffen im Verein mit KC und 2h Telefonat. Seither wieder nur wenig und oberflächliche Schreiberei. 6. Frage/n Ich bin eher unerfahren und weiß aber nicht, wie ich weiter machen soll - auch da ich zum Semester wieder 2h wegziehe und die treffen über den Verein dann ausbleiben werden. Weiter dran bleiben und nachhaken oder erst einmal FO bis von ihr etwas kommt?
  10. Hallo Zusammen, Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht, was das Ziel dieses Themas ist, aber merke in mir einfach, dass ich an einen Punkt angekommen bin, an dem ich merke, dass ich mich anonym mitteilen muss, um mal eine neue Perspekive und Feedback zu meiner aktuellen Gefühlswelt zu erhalten. Ich bin aktuell 32 Jahre alt, schon seit 8 Jahren zum größten Teil bewusst Single und lebe inzwischen seit 3 Jahre etwa 1 Stunde von meiner Heimat entfernt, in der noch die meisten meiner alten Freunde und Bekannte leben. Ich halte seit ich 24 bin quasi einen Single Haushalt und komme super damit klar, da ich sehr selbstständig bin. Liebesbeziehungen waren bei mir immer eher mit Stress verbunden, da ich einfach scheisse darin war Grenzen zu setzen, meine eigenen Bedürfnisse auf Augenhöhe zu sehen oder mich zu wehren bzw. mir dem nötigen Respekt zu verschaffen. Genauso wenig war ich es mir unbewusst selbst wert mit jemanden zusammen zu sein, der mich auch verdient hat. Verdient in dem Sinne, dass man meine Gutmütigkeit nicht ausnutzt oder alles als selbstverständlich sieht und nicht über mein Leben bestimmen will. Ich hab sehr viel Humor und kann auch sehr gut über mich selbst lachen. Leider sehen das manche als Freifahrtschein auch dazu zu neigen, auf meine Kosten auch mal Witze zu machen, weil es ihnen selbst schwerer fällt, im Mittelpunkt zu stehen. Im Grunde connecte ich sogar sehr gut mit Menschen und manchmal so, dass ich mich schnell davon bedrängt fühle, weil ich auch sehr ruhebedürftig bin und ich viel Anspruchsdenken und Erwartungshaltungen von außen spüre. Ich bin sehr gerne alleine und genieße das auch. Ich komme alleine sogar häufig besser klar. Ich mache sehr oft einen Rückzieher, wenn sich etwas anbahnen könnte, weil ich die Freiheit, dann als bedroht sehe, dass man mich nicht so lässt wie ich bin oder ich in Ruhe meinen Bedürfnissen nachgehen kann, ohne mich dafür zu rechtfertigen oder mir das schlecht reden zu lassen. Es haben sich einfach schon zu viele in mein Leben eingemischt, meinten Sie müssten für mich sprechen, mich verkuppeln, über mich bestimmen, mich belehren oder sich über mich stellen. Das war in der Familie und auch in Freundschaften so. Ich bin auch häufig ein Objekt von getuschel und Lästereien gewesen und immer noch, da ich meine Meinung so nach außen gebe, wie ich darüber denke. Das hat mich vor allem In meiner Vergangenheit stark geprägt und wirkt auch bis heute noch nach, kann aber mittlerweile besser damit umgehen. Ich hasse Hinterlistigkeit, Heuchlerei, Doppelmoral, Unreflektiertheit und Scheinheiligkeit. Ich verurteile sowas zutiefst, so dass man mich damit jagen kann. Ich habe mich die letzten Jahre wirklich stark darum bemüht, mir ein gewisses Fundament im Leben aufzubauen und habe das Glück einem gut bezahlten und anspruchsvollen Job nachzugehen, in dem ich auch wertgeschätzt werde. Wofür ich auch sehr viel Zeit geopfert habe und viele Entwicklungsschritte gehen musste! Wo ich Dinge tue, die mir Menschen, die ich bereits länger kenne, gar nicht zutrauen würden. Und was am wichtigsten ist: ein Job der mir sehr viel Spaß macht, weil ich selbstbestimmt arbeite in Themen, die mich auch privat interessieren und darauf hingearbeitet habe. Ich bin jemand der gut alleine Dinge erlernt, z.B. ein Instrument oder Programmieren und dabei sehr diszipliniert ist. Aber auch so der typische Kandidat bei dem es mega schwer ist, seine alte Rolle loszuwerden und von Leuten vollständig so gesehen zu werden, wie man wirklich ist. Sprich man wird nicht so respektiert und ernst genommen, wie es eigentlich fairerweise meiner Meinung nach objektiv angebracht wäre. Liegt auch daran, dass auch zum Teil und mal etwas mehr eine verpeilte Ader in mir steckt, für die mich viele aber auch wertschätzen und Sympathien / Liebe dafür erhalte. Vielleicht sabotiere ich mich da auch selbst und verfalle bei bestimmten Leuten auch in alte unterwürfige Muster, um das zu bekommen. Die Dynamiken sollte man denke ich nicht unterschätzen. Das Problem dabei ist nur, dass man den Eindruck bekommt, dass sie sich selbst dabei für Schlauer halten und oft noch nichtmal checken wann ich Humor anwende. Auch in Richtung Sarkasmus. Als würde ich mich und andere nicht organisieren können, obwohl das u.a. mein Job ist andere darin zu schulen. Hahaha.. Worte auf die Waagschale legen und das als Anlass sehen, mit mir umzugehen, als wäre ich dümmlich aber liebenswert. Mich hart zu unterschätzen oder etwas nicht zuzutrauen oder meine Ansichten und Meinungen unter den Scheffel stellen bzw. ihre drüber, weil Sie glauben sie wüssten es besser oder sich eher als Mittelpunkt sehen. Anerkennung war immer so ein Ding, um diese Erniedrigungen aus der Vergangenheit zu kompensieren, was ich mittlerweile aber komplett als Nutzlos abstempeln würde. Anerkennung ist eine Droge und eine Illusion, die das eigene Ego füttern soll. Mein Ego entspricht aber nicht meinem wirklichen Sein. Ich muss mich immer wieder darüber vergewissern mich nicht mit meiner Gedankenwelt oder meinem Verstand (negative Glaubenssätze, Gedankenmuster) zu identifizieren. Ich bin auch jemand der bereit ist eher mal entgegenzukommen und mich nicht immer in den Vordergrund zu stellen, nach dem Motto: ,,Hauptsache ich komme nicht zu kurz und es läuft nach meinen Kopf." Ich bemerke einfach, dass ich auch häufig Opfer von Projektionen bin, weil viele in meinem Bekanntenkreis Angst davor haben alleine zu sein und ihre Lebensvorstellungen mir anhängen oder Probleme damit haben Selbstgenügsam zu sein. Ich offen Dinge mit Triggerpotenzial ausspreche. Daraus entstehen z.B. Situationen wie "Wir müssen dem mal unter die Arme greifen, damit er eine findet." oder mein Leben wird als weniger wertvoll angesehen, nur weil ich keine Beziehung mit einer Frau führe. Man könnte fast sagen, ich werde dafür verurteilt und ob ich denn keine Kinder wollen würde. Ich bin mir sicher, dass die ein oder andere Person mit guter Absicht sich versucht zu verhalten, aber es selbst nicht besser weiss, dass es toxisch ist. Oder dass Leute spekulieren ich wäre möglicherweise schwul. Man merkt es einfach im Verhalten. Das soll nicht selbstverliebt wirken, aber ich weiss, dass ich objektiv attraktiv bin und so auch wahrgenommen werde, weil mir das von außen auch so entgegengebracht wird, so dass es schwer fällt zu glauben, warum ich keine Freundin habe. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Kontrollsucht ein riesiges Problem in unserer Gesellschaft ist und dass ich offensichtlich Menschen mit höheren narzisstischer Gewichtung in ihrer Persönlichkeit anziehe. Auch Co-Narzisstische Menschen. Vielleicht habe ich auch nur Angst mir einzugestehen, dass ich nicht hoffen kann, dass sich Menschen ändern, um mich vor dem Schritt zu bewahren Freundschaften / Bekanntschaften in Frage zu stellen bzw. Konsequenzen daraus zu ziehen, die lebensverändernd sind. Mir fällt einfach auf, dass die Zeit, die ich mit mir verbringen für mich häufig heilsamer ist, als Leute, die mich in irgendeine Schublade stecken, weil sie ein bestimmtes Bild von mir haben und irgendwas von mir wollen. Wie kann ich anderen Menschen mehr Kante zeigen, trotz des eingebrannten Bildes was mich betrifft? Das man nicht so umgehen kann mit mir, wie es einem lieb ist? Dass man mich nicht untergräbt oder belächelt? Dass es einem Wert ist auch mir so entgegenzukommen wie ich es anderen gegenüber tue und es ein Geben und Nehmen geprägt von ähnlicher gegenseitiger Wertschätzung ist? Ich bin zwar gerne alleine, aber vllt. habe ich Angst davor, etwas aufs Spiel zu setzen, von dem ich glaube, daß es ein Teil meines Lebens bleiben muss. Obwohl ich gut connecte, fällt es mir dann super schwer langfristig mehr in die Tiefe zu gehen. Aber vllt. muss ich genau daran ansetzen, um meinen sozialen Status auch präsenter zu machen. Da ich am weitesten umgezogen bin und das meine Entscheidung war, kann ich natürlich nicht erwarten, das mich Freunde genauso oft besuchen. Ich habe mir das ausgesucht und nicht Sie. Jedoch merke ich einfach eine Unverhältnismäßigkeit wenn ein paar Leute dazu neigen, ihre Heimat als Mittelpunkt der Welt zu betrachten und das es selbstverständlich wäre, dass ich mich eher, wenn man sich treffen möchte, auf den Weg zu machen habe. Es geht ja nicht darum, dass ich erwarte, 1 Stunde Fahrt alle 2-3 Wochen auf sich zu nehmen, aber es zumindest mal als reguläre Option zu betrachten, dass ich es auch Wert bin, dass der Anfahrtsstress nicht nur zu 90% bei mir liegt, wenn ich nicht gerade meinen Geburtstag feiere. Seit ich mehr an meiner Persönlichkeit arbeite, merke ich einfach, dass ich viel mehr Wert darauf lege, wie mit mir umgegangen wird, ich aber noch mehr Zug brauche in mehreren Aspekten des Lebens das auch zu verwirklichen. Der Text klingt gegenüber Freunden / Bekannten wahrscheinlich eher negativ, aber ich muss definitiv erwähnen, dass Sie auch viele gute Eigenschaften haben und ich auch nicht perfekt bin. Bzw. Es gibt Freunde wo diese Themen gar nicht vorkommen und ich die Zeit sehr genieße. Es geht mehr um bestimmte Personen und Gruppendynamiken. Es ist kompliziert, da alles mehr oder weniger vernetzt ist. Wenn ich zu Besuch bin, dann ist es auch neben den negativen Aspekten ja auch schön, aber hin und wieder merke ich Zweifel an der Qualität der Beziehungen. Der Text wirkt wahrscheinlich total kreuz und quer und es fehlt womöglich ein konkretes Thema bzw. ein roter Faden. Der Trigger war tatsächlich, dass mir bewusst geworden ist, wie häufig ich entgegenkomme. Gibt es jemand von euch der ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Danke für eure Zeit.
  11. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 (in größerer Runde, kein Einzeldate) 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex / ONS Hallo ans Forum, ich bin neu hier und hoffe, Ihr habt daher etwas Nachsicht mit mir, vorab, ich bin natürlich nicht mehr ganz grün hinter den Ohren und habe schon einige Erfahrungen im Leben gesammelt und weiß so grob, wie die Frauen ticken und wann man merkt, da ist Interesse da oder eben nicht. Nur die jetzige Situation hatte ich so tatsächlich auch noch nicht. Die Frau, um die es geht, und ich kennen uns seit etwa 2,5-3 Jahren, hatten bislang aber keinen intensiven Kontakt, sondern uns lediglich ab und an beim Feiern gehen gesehen und uns da aber immer gut verstanden und waren uns sympatisch. Ihr ist auch bewusst, dass von meiner Seite aus definitiv Interesse da ist, dass habe ich Ihr gegenüber bereits deutlich gemacht. Sie hatte leider während dieser Zeit aber immer einen Freund, was, neben dem Altersunterschied, ein näheres Kennenlernen bisher verhindert hat. Nun ist sie jedoch seit ein paar Monaten Single und ich habe gedacht, ich versuche mal mein Glück, da der Kontakt zwischen uns egtl nie abgerissen ist. Einige Freunde und ich treffen uns in der aktuellen Covid-Situation am Wochenende gelegentlich auf ein paar Getränke in der Stadt und sitzen im Anschluss, wenn die Lokale coronabedingt schließen müssen, in der Regel noch bei mir zu Hause zusammen. Als entspannten und unverbindlichen Erstkontakt habe ich Sie eingeladen, sich doch hier einmal anzuschließen auf einen lockeren Abend. Sie hat sofort Zeit gefunden und ist tatsächlich letztes Wochenende alleine, ohne eine Freundin oder Bezugsperson, ins kalte Wasser gesprungen und mit mir und meinen Jungs was trinken gegangen. Auch war Sie danach noch mit bei mir zu Hause, als einzige Frau der Runde. Es war ein super entspannter uns lustiger Abend und wir alle sehr betrunken. Als Sie kurz den Raum verlassen hat, bin ich hinterher und wir hatten so unseren Augenblick zu zweit. Die Initialzündung kam dann von ihr und wir sind heftig übereinander her gefallen. Wir sind gar nicht zurück zur "Party", sondern haben uns ins Schlafzimmer verzogen und auch miteinander geschlafen. Was in der Nacht passiert ist, kann man durchaus nur auf den Alkohol schieben, aber sie hat die ganze Nacht hier verbracht und war auch in der Früh noch extrem gut gelaunt und kuschlig, kein Anzeichen von Unangenehm oder Peinlichkeit. Ich habe Sie dann nach Hause gefahren, alles entspannt. Seitdem schreiben wir täglich miteinander, auch von Ihr kommt sehr viel, lange Texte mit vielen Smileys, Fragen wie mein Tag war, Sie bemüht sich, auch wenn ich einmal ein paar Stunden nicht schreiben kann oder die Konversation droht einzuschlafen, das Gespräch aufrecht zu erhalten. Sie war sogar einen Abend mit Ihren Freundinnen verabredet und hat mir trotzdem, als Sie mit den Mädls war, ständig geschrieben und auch zügig geantwortet und das Gespräch gesucht. Von dieser Seite her sind es für mich eindeutige Anzeichen, dass auch bei Ihr Interesse da ist, sonst würde Sie doch, gerade nach dem betrunkenen ONS, eher ausweichen oder anders reagieren? Um heraus zu finden, ob Sie nur schreibt, oder mich tatsächlich wieder sehen möchte, habe ich Ihr vorgestern ein Treffen zu zweit am kommenden Wochenende vorgeschlagen, zusammen Essen gehen. Ich weiß, vielleicht etwas überstürzt und früh, jedoch hat es vom Gefühl einfach gepasst und ich wollte nicht ewig schreiben, sondern sehen, ob Sie mich auch wieder treffen würde. Sie fand die Idee gut und hat sofort zugesagt, der Termin fürs Wochenende steht. Also weiterhin alles perfekt. Dachte ich. Denn nun hat Sie heute, als ich das Treffen erneut erwähnt habe, geschrieben: Sie würde gerne, bevor es zu Missverständnissen kommt, dass wir als Freunde gehen und nicht als Date oder so.. Diese Nachricht bringt für mich jetzt alles durcheinander. Habe ich irgendetwas falsch interpretiert? Alle Ihre Signale waren für mich eindeutig auf Interesse. Wären wir bereits vorher gute Freunde gewesen, könnte man, was am vergangen Woe passiert ist, als Ausrutscher abtun und es so sehen, als möchte Sie nun die Freundschaft nicht gefährden. Jedoch haben wir bislang gar kein freundschaftliches Verhältnis. Wir lernen uns so zu sagen gerade erst kennen. Wie kommt das für euch rüber?
  12. 1. Ich:22 2. Sie: 25 3. 2 dates, für sie waren es wohl nur "treffen" 4. Leichtes kino 5. Problem: Ich möchte mehr von ihr und nicht in die friendzone. Sie hat aber beziehungen eher aus freundschaften. 6. Soll ich mich hinhalten lassen und diese freundschaft behalten oder weiterziehen? Hab vor ca. 2 Jahren eine Frau angesprochen, und mich mit ihr beim ersten "date" mit zwei Weinflaschen bei mir getroffen. Leider ging es mir an dem abend nicht so gut weswegen ich nicht eskaliert habe und am ende hat sie mir noch erzählt das sie einen freund hat sodass für mich ende war. Dennoch hat sie im laufe des abends sexuelle Kommentare abgegeben und auch von sich aus leichtes KINO gemacht (z.b. hand auf den Oberschenkel). Hab aber am date noch meine Intentionen klar gemacht dass ich sie schon mag und eigentlich mehr von wir will als nur befreundet sein, sie aber das treffen nur als platonischen gesehen hat und auch ihrem freund nicht fremdgeht, etc. Bin relativ schnell danach aus der stadt ausgezogen und hatten sporadischen WhatsApp kontakt. Fast forward 2 jahre später ich besuche die stadt wieder und treffe mich mit ihr in einer bar. Vorher frag ich sie wie ihr freund es findet wenn wir uns treffen, damit ich die lage checke und mich nicht mit einer vergebenen treffe. Sie sagt ist sie sind nicht mehr zusammen. Zum "date": wir reden viel, sie lacht viel, ich necke sie. Wir reden sehr offen über alles mögliche und sie erzählt mir dass sie aufgrund von früheren traumata sich in den letzten zwei jahren komische verhaltensmuster angeeignet hat bezüglich männern. Z. B. mag sie nicht wenn männer näher kommen. Ich hab den dummen fehler gemacht und bin etwas später ein stück näher zu ihr aufgerückt, sie hat dann erwähnt dass sie derzeit sowas als unangenehm empfindet und ich bin dann wieder auf Distanz gegangen. (Ich wollte nur nicht den selben fehler wie beim ersten treffen machen als ich nicht eskaliert habe). Sie hat sei den zwei jahren nie etwas mit meinem mann gehabt und hat demnächst einen termin für die therapiesitzung. Am ende vom date frage ich sie "was wir sind", sie sagt "freunde", und ich sag ihr dass ich eigentlich von anfang an stärkeres Interesse an ihr habe und dachte das es klar wäre (siehe erstes date). Ich dachte dass es aus dem ersten Treffen ersichtlich war da wir darüber auch geredet haben. Ich weiß nicht ob ich hätte noch direkter sein sollen, ich glaube sowas würde jeden eher unter druck setzen. Sie erzählt dann noch dass ihre beziehungen aus Freundschaften entstanden sind und sie in dieser Hinsicht "komisch" ist und sich wohl auch mal gefragt hat ob sie asexuell wäre. Sie geht auch nicht auf klassische dates sondern es entsteht aus der freundschaft heraus. Ich sage ihr dass ich nicht lediglich an einer Freundschaft interessiert sei und es auch in Ordnung ist wenn sie keine stärkeren Gefühle für mich hat, ich aber so eine Freundschaft nicht aufrecht erhalten möchte in der ich eigentlich mehr möchte. (War das zu direkt? )Sie meinte auch dass momentan ihre Verhaltensmuster ihrem dating-leben sowieso im Weg stehen, was absolut nachvollziehbar ist. Sie sollte sich da die zeit nehmen die sie braucht und ich werde sie da auch nicht unter Druck setzen. Was mich jedoch stört ist die sache mit dem "aus der Freundschaft kann eine Beziehung werden" weil das in meiner Vergangenheit nicht geklappt hat. Mmn baut man am Anfang eine sexuelle Anziehung auf oder mag sich er und möchte das weiter fortführen, oder man sieht sich eben nicht als romantisches Interesse. Wie seht ihr das? Ich will nicht in ihren Bachelorette-Freundeskreis bei dem jeder Typ auf seine Rose wartet um eine Beziehung anzufangen. Man fühlt sich hingehalten....und nur eine freundschaft führem fühlt sich so an als ob man seine emotionen unterdrücken musa. Klar wohn ich in einer anderen stadt, aber man kann sich trotzdem zueinander hingezogen fühlen ohne vorher zu sagen wie ernst es wird. Ich bin noch für diese woche in der stadt und hab ihr am date vorgeschlagen dass wir noch ein neues cafe besuchen könntet, aber niemand hat sich von uns noch danach gemeldet. Das date endete ok, aber ich weiß nicht ob ich unserem Verhältnis noch nachgehen soll und sie als platonische Freundin behalten soll oder ihr einfach sagen soll, wenn sie doch stärkeres Interesse fühlen sollte und beide single sind kann sie sich melden, ansonsten werd ich nicht viel zeit in diese beziehung setzen. Außerdem hat sie noch einen Tag nach dem Date zwei whatsapp nachrichten gesendet, die sie aber direkt gelöscht hat, so dass ich nicht weiß was es für Nachrichten waren. Ich würde mich über konstruktive Ratschläge freuen und fände es klasse wenn ihr herablassende oder arrogante Kommentare unterlassen könntet. Einfach respektvoll sagen wie ihr die sache seht und was ihr tun würdet. Das wäre top.
  13. Hallo zusammen, vor 13 Jahren habe ich PUA entdeckt. Mit der Entdeckung hat sich viel zum Positiven geändert. Vor allem habe ich meinen Social Circle massiv ausgeweitet. Ich bin nun Anfang 30, bin mit einer tollen Frau verheiratet, habe einen sehr gut bezahlten Job, erlebe viele tolle Sachen etc. Mein Problem ist, dass mir in machen Dingen PUA negativ beeinflusst hat. Durch PUA wollte ich immer einen großen Social Circle und habe immer nach mehr gestrebt. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten 10 Jahre. Viele wären neidisch auf mein Leben (und sind es wahrscheinlich auch). Ich bin vom absoluten Looser durch harte Disziplin und immenser Willensstärke zu einem Gewinner geworden. Das steht mir aber oft im Weg, da ich durch diesen Wandel auch immer mehr möchte und nie zufrieden bin. Ich weiß, das es wenigen Menschen so gut geht wie mir und dann frage ich mich immer, was man vom Leben erwarten soll und was der Sinn ist. Im Grunde sollte jeder zufrieden sein, solange er ein Dach über den Kopf und Essen bekommt. Soll ich mich zurücklehnen und einfach nichts tun? Verheiratet mit toller Frau, sehr gut bezahlter Job, Haus in einer tollen Gegend, sportlich, kenne viele Leute, bin gut gebaut, gebildet etc. Und nun komme ich zum Punkt. Mein Verlangen Optimum steht mir immer im Weg. Ich zweifle mittlerweile viele Freundschaften an. Es ist langweilig. Man kommt zusammen, tauscht sich aus und geht wieder. Ich habe mir so in meinem Kopf geprägt, das ich mich 5-6 die Woche mit Freunden treffen muss. Andauernd super aufregende Dinge erleben muss, immer weiter kommen, immer bessere Sachen erleben. Bei 85% frage ich, ob wir mal wieder was machen wollen. Die Initiative kommt von mir. Es scheint die meisten Menschen sind super busy und haben nie Zeit. Von 15 Freunden melden sich 2-3 von sich aus. Ist das normal? Wie viele echte Freund habt ihr? Wie oft unternimmt ihr was mit denen und vor allem was macht ihr? Geht die Initiative von euch aus?
  14. 1. 28 2. 26 3. F+ 4. Nicht kommuniziert 5. 8 Monate 6. 1x in der Woche Treffen und guter Sex 7. Besagte F+ vor 8 Monaten kennengelernt. Erste 3 Monate nur reine sporadische Sextreffen. Seit 5 Monaten mit kurzen Pausen zwischendrin (Sie war im Urlaub oder ich war im Urlaub) "beziehungsähnliche" gemeinsame Unternehmungen wie Restaurantbesuche, Kino, lange Filmabende bei mir zuhause etc, ging soweit dass wir zuletzt sogar mal ein ganzes Wochenende bei mir zuhause zusammen verbracht haben. Bisher hat niemand von uns das Wort Beziehung auch nur ansatzweise in den Mund genommen. Nichtsdestotrotz fühlt es sich aufgrund o.g. Darlegungen bereits so an. Ich hatte in den 8 Monaten bisher auch nur ein mal was mit einer anderen Dame. Ob und wie sie mit anderen Männern verkehrt weiß ich nicht, will ich auch nicht wissen. Ich denke aber, dass sie auch mit niemand anderem was hatte. Nun zum Problem: Ich mag sie zwar sehr, da sie ein sehr cooler Mensch ist und würde daher gerne weiter mit ihr "chillen" . Allerdings kann ich mir auch nach den 8 Monaten immer noch nicht vorstellen, dass das irgendwie mal was ernstes zwischen uns werden könnte, sprich ich hab keine Schmetterlinge im Bauch oder fühle mich verliebt o.Ä.. Ich fühl die Beziehung einfach (noch?) nicht. Und es drängt sich in mir immer mehr der Wunsch auf auch andere Frauen zu treffen/daten/vögeln. Bisher hat sich bei letzterem wie gesagt in den 8 Monaten nur 1x was anderes ergeben, ansonsten... ja hat sich einfach nicht ergeben trotz mehrerer Parties und Flirtversuche mit anderen Frauen. Letzte Woche hab ich 2 NCs geholt, bin schon kräftig mit denen am Schreiben und würde die demnächst mal daten. Aber bei mir tut sich ein dicker Gewissenskonflikt auf, denn, und ja obwohl wir nicht zusammen sind, fühle ich mich schlecht andere Frauen zu daten eben aufgrund der F+ im Hinterkopf. Daher besteht auch die Möglichkeit die F+ zu beenden, aber da ich relativ sexgeil bin (1x die Woche mindestens sonst werd ich echt verrückt), konnte ich mich bisher nicht überwinden. Ja also wie ihr merkt ist mein Problem gerade das, dass ich nicht so weiß was ich eigentlich will. 8. Frage/n Optionen die ich so sehe aktuell: - Mit der F+ so wie gehabt weiterlaufen lassen und parallel "geheim" andere Frauen daten bis sich etwas Neues ergibt. Dann aber mit dem Gewissenskonflikt leben müssen, dass ich sie wohl möglich verletzen werde falls sie was bemerkt (mich zufällig mit anderen Frauen sieht o.Ä. oder ich nicht dichthalten kann etc.) - Die F+ sofort beenden und erst mal "sexlos" zu sein, aber dafür ohne Gewissenskonflikt auf andere Frauen zugehen können - Eine Beziehung mit der F+ eingehen. Allerdings wird hier im Forum ja immer gesagt, dass "der Mann fickt. Die Frau bindet.". Und bisher hat sie nicht versucht eine Beziehung anzusprechen. Von daher... Darüber hinaus bin ich mir sehr unsicher ob ich überhaupt eine Beziehung will, eher weniger. Mindfuck. Ihr hattet bisher bestimmt auch schon einige Male sowas. Wie geht ihr mit sowas um? Any Tipps? Danke euch!
  15. Moin in die Runde, ich habe folgendes Problem mit einer Frau. Ende 2020 ging eine Freundschaft mit einer über 7 jahre langen Freundin kaputt, nachdem ich den Fehler begangen habe und ihr hinterhergerannt bin. Obwohl ich wusste, dass es der falsche Weg ist, konne ich meinen Emotionen nicht standhalten. Naja jedenfalls haben wir den Kontakt aufs Eis gelegt, bis zum Frühling. Nachdem ich ihr zum Geb gratuliert habe und ihr erzählt habe dass ich viel zu aufdringlich war, fing der Kontakt wieder an. Aber es war seltsam. Am Anfang des "neuen Kontakts", nach der Pause war das so krass, dass wenn ich sie angeschrieben hab, sie überall online gegangen ist, in sämtlichen Gruppen geschrieben hat, wo ich drin war, nur nicht mir. Und sogar direkt danach an einen Ort gefahren ist, wo sie ganz genau weiß, das es mein lieblingsort ist und darüber ne Story machte. Das passierte 3 mal, nachdem ich versucht hatte in Zeitabständen mit ihr eine Konversation zu starten. Kompletter Verhaltenswechsel, als ob sie mich hart provozieren möchte um zu gucken, ob ich wirklich stark geworden bin. Und später...Mal hat sie von sich aus den Kontakt gehalten, dann war sie wieder eiskalt, dann hat sie mich mit liebe zugeschüttet, dann wieder auf meine Fragen keine Antwort. Dann hab ich den Kontakt 2 Monate aufs Eis gelegt, ohne ihr was zu sagen. Als ich dann ein Foto von ihrer besten Freundin mit mir drauf gepostet hab, hat SIE mir direkt geschrieben und ich hab gefragt, wie es ihr geht: Kein Antwort. "Lass uns mal treffen, lang nichts mehr gehört" Keine Antwort Ich war total verwirrt. Kurze Zeit vergang... so etwa 3 Wochen. Nachdem SIE mich aber im August angeschrieben hat, meinte ich:" Gucken ob du mir in Zukunft sympathischer sein wirst" Und sie meinte daraufhin "Ne auf kein" Daraufhin schrieb ich mit Spaß :" Das tust du nur, um mich zu ärgern, nur um zu gucken wie ich reagiere". Diese Nachricht hat sie geliked. Ab August lief dann alles perfekt, wir hatten Kontakt und normal geschrieben und alles war easy. Sie hat sich ja selber oft gemeldet. Bis zu dem Datum, auf den Tag genau, als sie mit mir letztes Jahr den Kontakt abgebrochen hat. Genau ab da ignoriert sie alle meine eingehenden Nachrichten, ghostet mich. (Obwohl ich ihr nur 2 bis 3 mal im Monat schreibe und ihr nicht mehr hinterherlaufe) Das seltsame ist, das sie trotzdem meine Beiträge/Bilder liked und zwar jedes. Wie soll ich damit umgehen? So ein "Ich halt mit dir gern Kontakt und melde mich selbst, aber nach einer Zeit ignorier ich dich dann wieder" ist doch unmöglich zu ertragen. Ich habe dann mit ihrer besten Freundin drüber geredet, (ohne den Namen zu sagen), so dass die beste Freundin nicht wusste, wen ich meine. Die Beste Freundin meinte aber daraufhin, dass ihr Verhalten total scheiße sei. Was soll ich tun? Sie hält sich nicht mal an Versprechen, von damals als ich ihr hinterhergelaufen bin. "Das sie mich so nie behandeln würde, du weißt doch das es manchmal paar Tage dauert wenn ich antworte, aber ich antworte immer, alles andere wäre total fies von mir" Und trotzdem ghosted sie mich. Wir müssen und zwangsläufig sowieso bald sehen, weil wir uns dann regelmässig über den Weg laufen. Ich verstehe nicht, wie man so schnell den privaten Kontakt abbrechen kann, aber trotzdem alle Bilder und Beiträge liked und später evtl wieder angekrochen kommt. Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Soll ich sie ansprechen darauf. Klipp un dklar was sagen, oder einfach nicht mehr schreiben und keine Storys von ihr mehr angucken (das merkt sie) Bzw indirekt selber Storys machen, damit sie sich angesprochen fühlt. Sie hat bald Geburtstag. Soll ich ihr einfach nicht gratulieren? Vor allem, wenn man sich wie sie mit Selbstliebe und Spiritualiät befasst, sollte sie doch klar denken, dass was sie macht scheiße ist. Bitte hilft mir, bin verzweifelt. Peace.
  16. Hey Stuttgarter Männer, wie das Thema meines Posts ja schon aussagt, würde ich gerne einen männlichen Freundeskreis in Stuttgart aufbauen, der mir gerade fehlt. Ich bin 35, Jurist, habe in den letzten Jahren viel gearbeitet, parallel noch zwei berufsbegleitende Masterstudiengänge absolviert. Dabei blieb einiges auf der Strecke, sowohl hinsichtlich Dating als auch, oder v.a., im Bereich Freundschaften. Ich merke, dass mir die „männliche Energie“ fehlt, die sich aus Männerfreundschaften ergibt. Klingt ein wenig esoterisch, aber vielleicht sagt euch ja das Projekt „Männlichkeit Stärken“ etwas (www.maennlichkeit-staerken.de). Die Idee, dass sich Männer in der Gruppe gegenseitig mit männlicher Energie aufladen, was uns auch wiederum beim Dating mit Frauen zu Gute kommt, leuchtet mir ein. Und Frauen testen beim Dating ja auch ganz gerne mal, wie es mit dem „Freundschaftsbestand“ so aussieht. Also, Win-Win-Situation , wenn wir die Gruppe hinbekommen Wie stelle ich mir das vor? Ihr solltet idealerweise im selben Alter (+/- 5 Jahre) sein, also zwischen 30 und 40. Meine Vorstellung wäre, dass wir uns gemeinsam ins Nachtleben stürzen, aber auch andere Dinge machen, wie Whiskey-Tastings, Gin-Tastings, oder auch mal was Kulturelles (Poetry Slam, Theater, Comedy, etc.), Champions League schauen, Bowlen, Billard, den VfB im Stadion anfeuern (Kickers-Fans sind natürlich auch willkommen ;-)) etc. Ich fände es cool, wenn wir uns auch offen und respektvoll über unsere Probleme oder aufkommende Fragen unterhalten, z.B. in den Bereichen Beruf, Dating oder Leben im Allgemeinen. Wie Freunde das eben so machen! Fokus sollte aber schon sein, sich ins Nachtleben zu stürzen, sich gemeinsam weiterzuentwickeln, sei es dadurch, dem anderen einen Arschtritt zu verpassen, ihn zu motivieren oder Datingsituationen zu analysieren, Tipps geben etc. Beim Flirten verfolge ich den Ansatz, möglichst natürlich zu sein, nix Manipulatives o.ä. Fände es gut, wenn ihr das genauso seht. Mein Erfahrungsstand ist „Anfänger“, fände es also ganz angenehm, Männer in einem ähnlichen Stadium kennenzulernen, die aber gewillt sind, daran was zu ändern (natürlich sind aber auch Männer gerne willkommen, die mit ihrer Erfahrung unterstützen.). So, das soll mal fürs Erste reichen. Würde mich freuen, wenn sich jemand angesprochen fühlt und sich meldet. Schickt mir am einfachsten ne PN, ich sammel dann mal die Zuschriften und würde dann ein erstes Kennenlerntreffen abstimmen. Viele Grüße Lucky_Jimbo
  17. 1. Mein Alter: 45 2. Alter der Frau: 35 3. Art der Affäre: Affäre neben einer langjährigen Ehe 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Beide verheiratet. Ich monogam, Sie?. Bei mir geheim, bei ihr mit Kenntnis es Ehemanns. 5. Dauer der Affäre: Über 2,5 Jahre. 6. Qualität / Häufigkeit Sex: Seit ca. 5- 6 Monaten nichts mehr, vorher bei jedem Treffen und für beide Seiten sehr erfüllend. 7. Beschreibung des Problems? Sie distanziert sich, keine Kommunikation über Gefühle, 8. Frage/n: Kommen im Text Hallo liebe PUA Gemeinde. Ich bin irgendwann durch Zufall auf das Thema PU gestoßen und interessiere mich mittlerweile sehr dafür. Viele Berichte in diesem Forum bringen mich teilweise zum Schmunzeln, zeigen mir aber auch viele Probleme und Wahrheiten aus meinem eigenen Leben auf. Ich möchte mich jetzt mit einer realen Geschichte an Euch wenden da ich einfach mal Feedback von Menschen außerhalb meines eigenen Lebens benötige. Außerdem habe ich auch die eine oder andere Frage auf deren Beantwortung ich mich sehr freue. Zunächst ein paar Basics zu mir: Ich bin Mitte 40, zwei Kinder, seit 20 Jahren verheiratet. Beruflich immer recht erfolgreich gewesen, habe mich mit Fitness und Kampfsport immer in Form gehalten und bin körperlich auf einem sehr guten Level (Sixpack, gute Fitness). Optisch attraktiv und verbal redegewandt und eloquent. Trotzdem aber nicht spießig und locker drauf. Frauentechnisch habe ich mich in meiner Jugend sehr schwer getan, bin mit meiner jetzigen Frau früh zusammengekommen und habe bis auf eine Sache nie etwas außerehelich laufen gehabt. Jetzt zu meiner Story: Vor etwa drei Jahren habe ich über eine Dating App (Joyce, reine Sex Kontakte) eine Frau kennengelernt. Anfang 30, verheiratet, Kinder. Rein optisch vielleicht HB6, aber vom Typ und von den Vorlieben mein Ding (devot, Fetisch affin usw.). Ihr Mann wusste von Anfang an von dem Kontakt (steht darauf, Cuckold Neigung) Am Anfang waren es gelegentliche Treffen (an neutralen Orten), später auch mal Essen gehen und auch Treffen in ihrer Wohnung (mit dem Wissen des Ehemanns). Wir haben uns verliebt, ich definitiv, Sie hat es zumindest gesagt. Extrem viel WA Kontakt, täglich Dutzende Sprach- und Textnachrichten. Immer morgens etwas und zum Schlafen gehen. Ich habe auch die Kinder und auch Freunde der Familie kennengelernt. Von Anfang an hat sie immer gesagt, dass sie es nie geglaubt hätte, dass ich etwas mit ihr anfange da ich so weit über ihr stehen würde und ich alle Frauen haben könnte (habe ich nie so gesehen, aber laut ihrem Mann leidet sie unter mangelnder Selbstliebe) Seit ca. einem halben Jahr wird es weniger, manchmal kommt nur etwas, wenn ich beginne. Sex schon seit Monaten nicht mehr. Auf meine Nachfrage warum es sich so entwickelt, kommt immer zurück es wäre im Moment so stressig, die Kinder, das Business, aber es würden definitiv auch wieder andere Zeiten kommen. Mich belastet das Ganze sehr, ich denke teilweise permanent an sie. Wenn ich mich mal längere Zeit nicht melde kommt von ihr sowas wie „alles in Ordnung?“, sie stellt den Kontakt nie ganz ein. Aber es kommt absolut nichts mehr mit Gefühlen, kein Ich denke an Dich oder irgendwas Emotionales. Ihre Antworten (oft Sprachnachrichten) sind immer sehr freundlich, aber gleichzeitig oberflächlich. Ich möchte Euch bitten das Ganze nicht moralisch zu bewerten. Weder in meine Richtung, noch in ihre. Dass das alles nicht sauber ist (meiner Partnerin gegenüber) weiß ich. Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass wir in der Ehe in den letzten drei Jahren massive Probleme hatten (die ich angesprochen habe). Das ist jetzt besser geworden da ich aus beruflichen Gründen nur noch am WE zu Hause bin. Meine Fragen: - Denkt ihr, die Affäre macht noch Sinn und es lohnt sich noch zu investieren? - Wenn ja, wie sollte ich vorgehen, melden oder nicht mehr (Freeze)? Probleme bzw. Ärgernisse klar ansprechen? - Wenn nein, wie sollte ich rausgehen? - Da ich beruflich eine Wochenend-Ehe führe bin ich nicht abgeneigt (fühle mich teilweise echt einsam) auch mal unter der Woche Frauen zu treffen (nicht primär Sex, kann aber muss nicht) - Wie verhindert ihr, euch nicht ständig zu verlieben, wenn ihr Frauen datet. - Wenn man gewisse Vorlieben hat (Fetische) sollte man damit von Anfang an offen umgehen oder das später einfließen lassen?
  18. LuckUP

    LTR auf Dating App

    1. Mein Alter: 31 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1,5 Jahre zusammen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Beziehung (monogam) 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen, ich bin mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo ich absolut nicht weiß wie ich mich verhalten soll. Normalerweise habe ich ja klare rote Linien, aber hier weiß ich echt nicht was zu tun ist. Darum erhoffe ich mir durch den neutralen Blick von außen etwas Klarheit. Vor 1,5 Jahren habe ich eine Frau übers online Dating kennengelernt und bin mit ihr zusammen gekommen. Nach einiger Zeit haben wir beschlossen, dass wir alle Onlinedating Accounts, die eventuell noch vorhanden sind löschen. Soweit so gut. Vor ca. einem halben Jahr gab es aus meiner Sicht massiv Probleme in der Beziehung. Zwar hat sie verlangt massenhaft Zeit zusammen zu verbringen und wollte mehr Aufmerksamkeit, hat aber sehr wenig Sonstiges zur Beziehung beigetragen. Katalysator dafür war ein gemeinsamer Urlaub. Ich habe dann klar kommuniziert, dass ich so wie es jetzt läuft keine Zukunft für unsere Beziehung sehe. Sie hat sich dann auch Mühe gegeben und ich hatte eine Zeit lang das Gefühl, dass es wieder bergauf geht. Vor ein paar Wochen hat mir dann ein Freund gesagt, dass er sie auf einer Datingapp gefunden hat. Da ich gedacht habe, oke der kann sich ja auch mal vertan haben, habe ich sie einfach gefragt. Sie hat erstmal nein gesagt. Als ich dann nachgebohrt habe und ihr den Namen der Datingapp genannt habe hieß es von ihr "ja die App benutze ich nicht mehr und ich habe nur die Freunde-such-Funktion genutzt ". Sie behauptete sie hätte sich in dem Account wieder eingeloggt als wir "auseinander waren" (habe das tatsächlich nicht als Beziehungspause empfunden) um weibliche Freunde zum darüber reden zu finden. Ich habe das erstmal so hingenommen und mir selbst mal die App angesehen. Es gibt da eine Dating Funktion und eine Freundesuchfunktion. Allerdings werden mir dann da als Freundes-Vorschläge ausschließlich Männer gezeigt. Ich halt nochmal nachgefragt "wie konnte es sein, dass dich mein Kumpel dann finden konnte, das wäre ja nur mit der Datingfunktion gegangen ". Antwort war dann auf einmal sie hätte ja nur männliche Freunde gesucht, weil sie ja eine Männermeinung zu unserer Beziehung haben wollte und daher männliche Freunde gesucht hat. Wie auch immer, sie hätte die App, nicht aber das Profil ziemlich schnell gelöscht und auch nur ein Mädel da getroffen. Beides glaube ich ihr so weit. Nichtsdestotrotz fühle ich mich belogen (a. wir hatten uns geeinigt Dating-Profile zu löschen, b. keine ehrlichen Antworten, c. Dating-Profil auch trotzdem nicht gelöscht nach Behebung des Problems). Dazu kommt, dass mir dieses "es läuft schlecht mal schnell Datingapp reinstallieren ein schlechtes Gefühl gibt. 6. Frage/n Wie würdet Ihr an meiner Stelle reagieren? Normalerweise sähe ich hier eine rote Linie mehrfach überschritten. Reagiere ich über?
  19. Moin. (Mods: Bin nicht sicher ob meine Frage hier richtig ist, bzw. ob deswegen ein eigener Faden lohnt, hab aber keine andere Möglichkeit gefunden. Ggf. gerne verschieben falls unpassend.) 1. 47 2. 36 3. 1 4. Null Eskalation, mit Absicht 5. Kein Problem 6. Wie kann ich sie auf Freundschaft gamen (ohne Plus) Also, ich bräucht möglichst zeitnah ein paar Meinungen. Und zwar bin ich verheiratet, mit zwei Kindern. Ehe läuft seit 14 Jahren mit auf und ab, zZt allerdings recht gut, wenn auch, wie so häufig, ein wenig zu sehr Freundschaftlich (werd ich demnächst mal in einem extra Faden ausführlicher erläutern / diskutieren wollen, aber darum soll es hier nicht gehen). Wie in so Fällen nicht unüblich hat der Jäger in mir sich immer mal wieder geregt und ich bin nicht ganz selten Fremdgegangen in der Vergangenheit, gab paar Affären usw. Seit einger Zeit merke ich aber dass ich da nicht mehr so nen Bock drauf habe (im kommenden Faden dann Details dazu). Aber dennoch macht mir das Kennenlernen und Zusammenseit mit HBs natürlich richtig Spaß. Mehr noch, es ist für meine Ausgeglichenheit sehr förderlich, am Ende profitiert davon sogar meine Familie (nunja, rede ich mir zumindest ein, können wir im anderen Faden dann gerne mal aufbohren). Interessanterweise ist dafür aber mittlerweile nicht mehr unbedingt immer Sex notwendig. K.A. ob das einfach an den machlassenden Hormonen liegt oder am wachsenden Selbstbewußtsein, weil Sex bei mir immer auch was mit Ego-Boost zu tun hatte. (ebenfalls was für den kommenden Faden) Wie auch immer, ich hatte heute morgen ein Date mir einer HB7, über Bumble kennengelernt. Und ja, ne echt klasse Frau, ich würde gerne mit ihr im Kontakt bleiben. Und zwar total un-PUA-mäßig OHNE auf Sex auszusein, sondern ich möchte sie auf Freundschaft gamen. Nun meine Frage. Es war Vormittag, sie hatte wenig Zeit (war vorher klar, keine Flucht ihrerseits), nur ca 60 Minuten. Wie geschrieben, habe kein Kino oder dergleichen versucht. Ich habe auch meine Situation großteils direkt offen gelegt. Sie weiß dass ich verheiratet bin. Sie weiß dass ich Kinder habe. Sie weiß (noch) nicht, dass meine Ehe eigentlich ok ist und ich nicht wirklich für eine Beziehung zur Verfügung stehe. Hätte ich das gesagt bei nur 60 Minuten Zeit Comfort aufzubauen, also da hatte ich Sorge dass es das dann direkt war - das hätte mir spontan zu awkward gewirkt ohne mehr Zeit zu erklären was ich eigentlich will. Werde ich aber korregieren beim nächsten Treffen. Wir sprachen über die Option nächste Woche nen Tag gemeinsam zum Skifahren zu gehen (wohnen in München). Und auch sonst, lockere Atmosphäre, viele Gemeinsamkeiten (ich habe in 4 Städten gewohnt in meinem Leben, in 3 davon sie auch, haha) , guter Gleichklang, also man hätte das Potential für ne gute Zeit, das auf jeden Fall. Aber wie gesagt, mein Ziel ist dass diese Zeit platonisch bleibt. Will ich als next level jetzt einfach mal versuchen. Die Frage: Wenn ich mich also demnächst - per Bumble, wir haben noch keine Nummern ausgetauscht - melde. Wie biege ich ihr bei dass ich sie sehen will und zum Skifahren möchte, aber das ganze Freundschaftlich sehe. Und zwar natürlich ohne sie zu verletzten oder ihr quasi einen Korb zu geben. Kein großes Ding, schon klar. Aber für mich eine neue Sitiuation (was ich machen müsste um zu eskalieren das wüßte ich genau, haha), daher wäre ich für Tipps dankbar. Möglichst field tested von Leuten die schon ähnliches Ziel hatten! Cheers & Thx, Woodpecker
  20. 1. Mein Alter 32 2. Alter der Frau 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 20+ 4. Etappe der Verführung - Küssen (Sommer 2020) - Sexuelle Berührungen (Arm auf dem Po, Busen, unter der Bluse oder Hosen u.s.w.) (Sommer 2020) -> Aber: Ich machte einen Rückzieher. Wusste nicht, was ich wollte. "Lass uns Freunde bleiben." Aktuell: Friendzone 5. Beschreibung des Problems Mit oben genannter Frau treffe ich mich unregelmäßig seit knapp 2 Jahren, alle 4-8 Wochen. Sie weiß, dass ich meine FB nicht mehr führe. Auch sie ist aktuell allein, letzte Dates scheiterten, da sie für die Männer keine Gefühle entwickeln konnte. Sie selbst bezeichnet sich als "bindungsängstlich", häufig waren auch solche Ängste in unseren Gesprächen Thema. Da wir uns im Therapiekontext kennenlernten, war mein Denken immer: "Mit ihr solltest/musst du vorsichtig umgehen." (Offizielle Diagnose vor 2 Jahren: Depression) Nachdem ich im Sommer letzten Jahres auf einer Party einen KC mit ihr fokussierte, und es bei weiteren Treffen dann zu Kuscheln und Küssen kam, zog ich mich dann, wie gesagt, aus der Nummer zurück. Ich wusste nicht so genau, was ich mit ihr in sexueller Hinsicht anfangen wollte, und allgemein war ich super lost. Mein Hauptproblem, was immer wieder erstarkt. Dieses sich-verloren-fühlen ist auch im Moment wieder stark (, ich beendete auch meine 7-monatige FB). Aktuelle Situation: Ich lud das HB am Wochenende zu mir ein, wir tranken Tee und redeten, entschieden, dann noch ins Kino zu gehen. Im Kino habe ich sehr meine Neigung unterdrückt, sie zu streicheln, sie in den Arm zu nehmen, wie auch immer. Weil ich ja eben letztes Jahr diese aufkeimende Sache beendet hatte. Nach dem Kino verabschiedeten wir uns, mit langen Umarmungen, ich gab ihr einen sanften Kuss auf die Schläfe. Da war sie nun zu hundert Prozent wieder: Meine Zerrissenheit. Ich ging, drehte mich nochmal kurz um, fasste ihr an den Arm, tiefer Blick in die Augen, "voll schön war das mit dir", sie: "Ohja, ich fand es auch sehr schön." Sie sah fantastisch aus. Auf meinem Weg Heim, dachte ich mir: WOW, das war ein toller Abend. Der hat mich zwischenmenschlich bereichert. Aber ich will mehr, mal wieder schmusen, mal wieder Sex, unkompliziert, mit ihr... Ich unterdrückte dieses Gefühl und dachte mir: Beim nächsten Mal machst du genau an dieser Stelle weiter. Hier ist mir nun aber ein - altbekannter - Fehler passiert. Am Morgen darauf fabrizierte ich nämlich dieses Machwerk von Textgame (siehe Anhang). Und ich weiß, dass man SO nicht texten sollte. Und dennoch ist es mir wieder passiert. Grrrrr. Ich lese aktuell die "Die Liebesfalle" von Hans-Joachim Maaz. Und vor allem beim Thema "Gefühlsstau" denke ich mir: Oh fuck, ich staue und verweigere mir mein ganzes Leben schon Gefühle, und werde damit bisweilen richtig affektarm. Das ist natürlich nicht immer der Fall. Aber vor allem in Beziehungen oft. So möchte ich - entschieden - nicht mehr sein. Affektarm, unsichtbar, vage... 6. Frage/n Wie würdet ihr nun in meiner Situation verfahren? Was darauf antworten? Wie verhalten? Ich bin mir sicher, dass ich an ihr Höschen möchte, wenn ich sie sehe. Und bin wieder unsicher, wenn wir uns nicht sehen. Das nervt und irritiert mich ohne Ende. Wenn
  21. 1. Mein Alter: 20 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 15+, da Freundschaft 4. Etappe der Verführung: Küssen 5. Beschreibung des Problems Hintergrundgeschichte: (Freundschaft mit unüblichen Beginn) Kurz zur Hintergrundgeschichte, ich lernte die Frau vor circa einem Jahr kennen. Nach 5 Treffen war der erste Kuss und das Ganze setzte sich fort. In den folgenden ~ 5 Treffen intimer zu werden schaffte ich nicht, da die aufbauende Situation eher ein slow game process war. (auch bezüglich ihrem Charakter und Unerfahrenheit (Jungfrau). Da mir aber in diesem "doch in Richtung" Beziehung-gehenden Verhältnis von ihr gewisse Dinge abgingen, sprach ich die Thematik an. (Für mich war da nicht viel Unterschied zu einer Freundschaft) Dies endete mit dem Aus dieser "angehenden" Beziehung, jedoch merkte ich schon vorher, dass sie die Situation eher in Richtung Freundschaft drückt, und wollte nach diesem Gespräch auch noch weiter Freundschaft. Ich verstand mich mit ihr sehr gut, doch ich leitete eine Kontaktsperre für zwei Monate ein, und nutzte die Zeit. Nach 2 Monaten meldete ich mich mit einer kurzen Nachricht um erneut Kontakt aufzubauen, da mir die Gespräche und tolle Zeit in Erinnerung blieben. (es war keine Oneitis oder nedyness, eher die Neugier auf die Erfahrung "kann eine Freundschaft funktionieren ?") Da ja "nur" Küssen die Etappe der Verführung war, und sie quasi nicht meine Ex ist, kam ich zu diesem Entschluss, aber unter der Bedingung sehr wenig zu investieren. In den 2 Monaten darauf trafen wir uns drei Mal (hatten uns wieder super verstanden, als wär nichts gewesen) und der gelegentliche Kontakt per SMS kam nur von ihr. Das Investment Verhältnis, egal ob Treffen oder Chat, war sozusagen 80% sie / 20% ich. [muss noch hinzufügen, dass ich generell in dieser Zeit einen ordentlichen Schub reifer geworden bin, egal ob jetzt Persönlichkeit, Auftreten/Charisma oder Erfahrung mit Frauen.] Wir studieren jetzt seit einem Monat in der gleichen Stadt, und haben uns mittlerweile 2 Mal getroffen. Durch meine neue Lebenssituation (neue Stadt, neue Leute, finanzieller Erfolg, Studium) befinde ich mich gerade in einer starken Blütephase und habe einfach Spaß daran mit Leuten Gespräche zu starten, auch insbesondere mit Frauen. Dadurch veränderte sich unbewusst auch mein Umgang mit ihr. (selbstbewusster, flirty, Gespräche auf sexueller Ebene, sowie natürlicher Körperkontakt bei Gesprächen) Ich merke, dass es ihr gefällt. (Seit dem ersten Treffen in der neuen Stadt, sucht sie auch sehr viel Kontakt via SMS zu mir, wo ich leider ein bisschen zu verfügbar bin.) Konkrete Situation: (die Hitze steigt) Das letzte Treffen (wir wollten einen Weihnachtsmarkt besuchen), endete mit Netflix bei mir in der Wohnung. Der "flirty" und sexuelle Charakta in den Gesprächen erreichte auch ein neues Hoch (eventuell auch dem Alkohl zu verschulden). Körperliche Nähe suchte sie nur geringfügig, beziehungsweiße war nicht deutbar. Ich eskalierte dann nicht weiter, da mir ihre Signale zu uneindeutig waren, und ich im schlimmsten Falle die gute Freundschaft nicht ruinieren wollte. (wie oben genannt "slow process game, Unerfahrenheit, die Dame braucht viel Comfort) Schließlich habe ich ja mittlerweile Alternativen, doch sie ist momentan doch die schärfste HB. (darum ^^). Das nächste Netflix-Treffen ist schon ausgemacht, und sie hat mich gefragt ob sie bei uns (bin in einer 2er WG) schlafen kann. (Heimweg ist in der Nacht etwas kompliziert). [Habe beim letzten Treffen auch gesagt, dass sie bei uns schlafen kann.] [Wir haben eine Couch, die man zum Bett umbauen kann] Nur jetzt ist mir unklar, wie sie das gemeint hat. 6. Frage/n 1. Wie kann ich bei einer Art Frau wie dieser herausfinden, wie meine Karten stehen, schließlich möchte ich jetzt nicht dadurch die Situation verkomplizieren. 2. Wie stelle ich es am besten an ihr klar zu machen, dass sie bei mir im Bett schläft, bzw Tipps bei der Eskalation? (in Bezug auf ihre Unerfahrenheit und damit höhere Chance auf Block) Ich danke euch vielmals!
  22. Ganz kurz: Seit 3 Jahren beruht unsere Freundschaft auf Growth, Accountibility gegenseitige Motivation etc.. Eigentlich mehr als das. Ich spreche dank ihr fließend englisch und habe mich über meine Komfortzone hinausgewagt und sie hat auch ähnliche Erfahrungen... Sie ist aus Canada und ich in Wien. Irgendwie hat sie mehrere Personen in ihr Leben reingeholt und erzählt mir immer mehr und es sieht so aus als würde mich das langsam langweilen... wir haben uns nie gesehen und nur gefacetimed.. ich bin in der Friendzone, obwohl sie mir anfangs ihre nackten Körper gesnappt hat etc.. ich dachte wir bleiben freunde und sehen uns mal, wenn die Zeit reif ist. Sie erzählte mir, dass sie ihren damaligen Boyfriend gezwungen hat zu sagen : I love Reality250 (meinen Vornamen) und er sei eifersüchtig, weil ich eine Fun-Enjoyment- Personality habe und er nicht..aber irgendwie habe ich ihr gesagt, dass ich nicht an einer Beziehung interessiert sie, weil ich ja andere Frauen physisch auch kennenlerne.. Wir unterhalten uns immer weniger und weniger aber wenn ja erzählt sie über ihr Leben und ihren derzeitigen Freund etc was sie tun soll und sucht Ratschläge oder jemand der ihr zuhört Ich kann sie nicht blockieren, weil es sich nicht gut anfühlt, aber ich rufe sie auch nie an.. Das tut sie und ich rufe meistens 1 stunde später zurück und rede mit ihr während ich Sachen erledige. Sollte ich sie blockieren da sie keinen Mehrwert mehr bietet? Oder soll ich ihre Anrufe ignorieren? Sie fühlt sich komfortabel da ich nie beurteile und sie verstehe dank "The Natural" Rsd Max.. deswegen fühlt sie ich wohl und ich teile ab & zu auch meine Erfahrungen aber irgendwie geht es immer um sie weil sie NARZISTISCH ist.. was würdet ihr tun ?
  23. Eine sehr gute Freundin von mir (beide weiblich, ü30) hat nun eine neue beste Freundin und verbringt quasi ihre komplette Freizeit mit ihr. Diese Frau hat sich fünf Jahre nicht bei ihr gemeldet und hatte ihr zuvor die Freundschaft gekündigt, nun ist sie wieder Single und hat das zum Anlass genommen, sich wieder bei meiner Freundin zu melden. Dazu hat diese Frau meine Freundin bereits zweimal versetzt. Meine Freundin hat ihr jedoch beim Renovieren und beim Umzug geholfen und nun hängen beide täglich zusammen ab. Meine Freundin meinte, sie sei "heilfroh", endlich mal eine Single-Freundin zu haben (wir anderen Mädels haben alle einen Partner). Als wir uns gestern verabredet haben, hatte sie nur zwei Stunden Zeit, weil sie dann mit besagter Neu-Freundin zu Ikea wollte. Dabei sehen sie sich sowieso dauernd, man hätte auch am nächsten Tag zu Ikea fahren können. Ich habe meine Freundin auch schon drauf angesprochen, da reagierte sie genervt und meinte, dass sie auf "Eifersuchtsattacken" keine Lust hätte. Mich triggert ihr Verhalten ungemein, weil ich in den letzten fünf Jahren immer für sie da war (sie war arbeitslos, hatte zwei Trennungen zu bewältigen) und die neue Freundin hat sie damals nicht mehr gewollt und rauscht nun nach fünf Jahren direkt auf Platz 1. Ich kann das ehrlich gesagt absolut nicht nachvollziehen und wäre zumindest erstmal vorsichtiger. Kennt ihr das aus eigener Erfahrung und was ratet ihr mir?
  24. Hey Leute, nach anfänglicher Flaute und Motivationslosigkeit, gehe ich jetzt wieder aktiv raus, spreche Frauen an und habe mehrere Dates mit ihnen. Nun zu einer bestimmten Sache. Ich (M 21) habe eine HB 9 (W 19) kennengelernt, mit der ich ein Date mit Picknick hatte. Ich weiß, dass man Frauen nicht unnötig auf ein Podest heben sollte. Diese Frau hat es mir aber wirklich angetan. Wir verstehen uns super, hatten auch das ein oder andere Mal Körperkontakt auf dem Date. Jedoch meinte sie im Nachhinein, dass sie noch an ihrem Ex hängen würde, die Zeit mit mir aber schön fand, wir uns also wiedersehen können. Irgendwie weiß ich aber gar nicht damit umzugehen. Sie hat mir also klar signalisiert, dass sie noch Zeit braucht. Will echt gerne mit ihr in Kontakt bleiben und am liebsten, dass da was daraus wird. War jemand von euch schonmal in einer ähnlichen Situation und hat ein paar Tipps für einen blutigen Anfänger wie mich. Danke euch
  25. Hallo Zusammen, wie ist eure Meinung dazu, nach einer LTR einen freundschaftlichen Kontakt zur Ex aufrecht zu erhalten? Unter der Voraussetzung, dass die Trennung zum großen Teil einvernehmlich war und ohne Drama abgelaufen ist. UND, dass man sich nicht gegenseitig neue Liebschaften/Affären unter die Nase reibt. Ich habe mal aufgeschnappt, dass Psychopathen eher dazu neigen, mit dem/der Ex in freundschaftlichen Kontakt zu bleiben. Aber ich denke, dass ist eher Pseudowissenschaft 😄 Dieser Thread ist weniger auf mich bezogen sondern allgemeiner Natur. Ich bin gespannt auf eure Meinungen und freue mich auf einen interessanten Austausch. Viele Grüße, Kevin