Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'unsicherheit'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

109 Ergebnisse gefunden

  1. Mein Alter: 23 Ihr Alter: 21 Art der Beziehung: Kennenlernphase Dauer der Kennenlernphase vor LTR : 1 Monat Qualität/Häufigkeit Sex: 4-5 mal Hey alle samt! Folgendes Problemchen, habe ein HB kennengelernt und wir kennen uns seit einem Monat in etwa. Gestern haben wir darüber telefoniert und sie meinte sie wäre sich nicht sicher wie wir uns weiterhin treffen sollten, sie hat Angst eine LTR einzugehen, weil sie aus ihrer Vergangenheit die Erfahrung gemacht hat, dass sie alles andere vernachlässigt insbesondere ihre Ausbildung. Und sie wollte auch bis sie ihre Ausbildung vollendet hat nicht wirklich etwas festes, aber ich bin ihr nunmal über den Weg gelaufen. Sie meint sie spürt auch nicht wirklich einen Funken zwischen uns und das sehe ich genauso, sprich wir sind uns beide nicht 100 Prozentig sicher ob wir etwas ernstes wollen so nunmal. Es wird zu einem persönlichen Gespräch kommen und ich muss sagen in dem 1 Monat haben wir uns wie in einer LTR verhalten, was eher von ihr aus gekommen ist und ja ich habe mich da reinziehen lassen. Ich würde das aber einfach so sehen entweder man bricht den Kontakt komplett ab oder man schraubt komplett zurück denkt nicht mal ansatzweise an eine LTR weil wir uns sowieso so kurz erst kennen und man sieht sich nach Lust und Laune und macht was sich richtig anfühlt und schaut wohin das ganze führt. Sie meint auch sie möchte nicht die Zeit "verschwenden" wenn man sich jetzt schon nicht 100 prozentig sicher ist, aber ich denke es ist einfach zu viel Kopffick von beiden Seiten. Was meint ihr wäre das beste in so einer Situation? Oder ist das ein klassischer Fall von attractionmangel und ein next samt kaum invest von meiner Seite aus.
  2. Hey Leute! Bin neu hier und brauche eure Hilfe bezüglich eines aktuellen Falls bei dem ich das Gefühl hab, als kommt es gerade ziemlich darauf an, wie ich mit der aktuellen Situation umgehe. Zum Fall: Schreibe seit einigen Wochen mit HB - haben uns auf einer Party kennengelernt und sie hat mich dann auf Insta geadded und angeschrieben. Kurz nach dem Kennenlernen flog sie allerdings dann ins Ausland für paar Wochen, haben aber bereits ein Treffen für danach ausgemacht. In der Zeit ihres Urlaubs hielten wir über die Wochen Kontakt und fingen immer mehr an in Richtung Sexting zu gehen. Sie fing an mir "Bilder" zu schicken, ich fing an ihr "Bilder" zu schicken. Es wurde relativ offensichtlich, auf was wir beide hinaus wollten - hab aber dauerhaft versucht nicht zu Needy zu werden. Jetzt ist sie zurück und wir haben ein Treffen für Dienstag ausgemacht - soweit so gut. Irgendwann kam das Thema auf, dass wir beide uns vorstellen können mit der richtigen Person eine Beziehung zu starten, aber wir beide grundsätzlich unsere Freiheiten sehr hoch priorisieren und deshalb eher auf "offene Sachen" stehen - alles easy. Nun fängt sie allerdings an seltsame Fragen zu stellen - sie möchte zb. wissen wie meine Meinung von ihr bislang so ist. Und dazu kommt jetzt das große Problem: Sie hat aus dem Nichts geschrieben: "Ich find's irgendwie weird" Ich: "Was genau?" Sie: "Naja wie das jetzt alles passiert ist." Das klingt für mich als würde sie grade unsicher werden und das Treffen am Dienstag kurz davor ist zu kippen. Aus dem Grund meine Frage: Wie reagiere ich darauf jetzt? Sollte ich "einfühlsam" sein und sowas schreiben wie: "Wenn dir alles zu schnell geht oder du dich unwohl fühlst, dann können wir es auch gern langsamer angehen" Oder wäre das der Supergau um sich selbst in ne Friendzone zu verfrachten? Brauche eure Hilfe um jetzt nichts zu verkacken. Viele Grüße!
  3. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): kurz vor Sex 5. Beschreibung des Problems Hi zusammen, Es ist eigentlich kein Problem, eher brauche ich ein Ratschlag: Wir haben uns schon zweimal getroffen, nicht super spannendes ( Spazieren, gut geredet, ausgetauscht, Musik gehört etc.). Der Vibe ist sehr gut, verstehen uns sehr gut. War von Anfang an relativ touchy, nach 2 Stunden beim ersten Daten direkt KC. Letztes Date waren wir bis im Bett. War schon relativ wild, allerdings hatten wir beide noch Klamotten an. Ich habe ihre Hose aufgemacht und sie gefingert, das ihr auch sichtlich gefallen hat. Soweit ich weiß, ist sie relativ unerfahren und hat wenn keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht. Da ich immer in ziemlich langen Beziehungen war, bin ich meist auch etwas zurückhaltender, wenn von der anderen Person nicht sofort viel kommt. Ich hatte früher am Abend, als ich bereits ihre Hose öfters berührt hatte ihre Hand auf meinen Schritt gelegt, wo sie allerdings nicht groß drauf eingegangen ist. Als wir so im Bett lagen hatte sie beim Hose Öffnen mit gemacht, allerdings dann sich immer so hingelegt, dass ich sie nicht weiter ausziehen konnte. Sie macht alles mit mit Berührungen solange es ums Küssen geht, aber sie würde glaub nie meine Hose aufmachen etc. Ich hatte das Gefühl, dass sie ziemlich unsicher war, aber schon Lust hatte, was man ja auch stark gemerkt hat. 6. Frage/n Wie pushy sollte man in solchen Situationen sein? Ich möchte sie nicht in Bedrängnis bringen? Habt ihr irgendwelche Tipps, wie man mit eher unerfahren umgehen sollte?
  4. 1. Mein Alter: 34 2. Alter der Frau: 26 3. Art der Affäre: Bisher nur geküsst 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Ich in monogamer Beziehung, sie single. 5. Dauer der Affäre: erster Kuss vor 2 Wochen, Kennen seit 6 Monaten 6. Qualität / Häufigkeit Sex: bisher noch kein Sex 7. Beschreibung des Problems? Ich bin in einer monogamen Beziehung seit ca. 3 Jahren (Freundin 28 Jahre). Seit einiger Zeit lässt das sexuelle Interesse bei ihr deutlich nach (Alltag?!). Verführungsversuche, Gespräche haben nicht wirklich viel gebracht und sie hat gefühlt wenig Interesse etwas zu ändern. Mittlerweile bin ich davon relativ stark genervt, dennoch ist sie von den restlichen Aspekten her eine top Freundin und auch in Bezug auf spätere Kinder könnte ich mir sie super als Mutter vorstellen. Aufgrund der sexuellen Probleme und auch weil ich einfach Lust hatte, habe ich mir vor 6 Monaten ca ein inkognito Profil in tinder zugelegt ohne Bild. Im Text stand, dass ich sexuelle Abenteuer suche. Das ganze war eher aus Spaß und nicht all zu ernst gemeint, aber ich wollte mal schauen, welche Art von Frauen sich melden. Ich habe dann ein Mädel kennengelernt (26) und relativ viel mit ihr geschrieben, vor allem auch über Sex, aber auch sonst waren wir sehr auf einer Wellenlänge. Sie selbst kommt aus einer längeren Beziehung und will sich aktuell ein bisschen ausprobieren. Ich habe ein Treffen immer wieder abgelehnt, weil ich nicht untreu sein wollte und habe ihr nach ca 3 Monaten gesagt, dass ich eine Freundin habe und das der Grund für das Nicht-Treffen von meiner Seite aus war. Sie hat dann cool reagiert und ich habe ihr auch gesagt, was die Probleme in der Beziehung sind. Der Kontakt hielt dann an, wir haben fast täglich geschrieben und uns Fotos geschickt (normale und intimere) und es kam dann zufällig raus, dass wir Arbeitskollegen sind und im gleichen Gebäude arbeiten... das war tatsächlich vorher unklar, weil wir kaum über den Job geredet hatten. Da das ganze für mich dann nur noch was Freundschaftliches war, habe ich ihr gesagt, dass wir uns dann auch hier treffen können. Sie kam dann immer mal wieder in mein Büro und wir haben viel geredet und sie hat mir auch erzählt, dass sie hier und da Sex hatte mit einem Mann, den sie auch mag (Mr. X), was für mich völlig ok war. Einmal waren wir zusammen im Kino, aber auch das war freundschaftlich. So ging die Geschichte dann ihren Gang... sie fragte mich vor 2 Wochen, ob ich Lust habe mit feiern zu gehen. Ich bin dann spontan mit und habe sie dann mehr oder weniger im Spaß geküsst: Es gab früher so ein "Spiel" wo man Frauen im Club "die 3 Fragen" stellt, nämlich "Findest du mich attraktiv? Hast du einen Freund? und falls alles positiv beantwortet wird, fragst du am Ende "Dann kann ich dich ja küssen?!" und machst es einfach. Ich hatte ihr davon mal erzählt und sagte dann im Club aus Spaß "Bei den ganzen Mädels hier muss ich gleich mal die 3 Fragen stellen". Sie fragte dann, was das nochmal war und ich habe gesagt, dass ich es ihr zeige und dann einfach gemacht bei ihr. Es war aber kein langer Kuss oder so, sondern nur ein kurzer Kuss auf den Mund, also nichts Wildes. Dummerweise ist sie mir aber in diesem Moment erst wieder "als Frau" bewusst geworden. Ich bin was das angeht mittlerweile recht abgebrüht, hatte auch schon viele Frauen in der Vergangenheit, hatte vllt 2x eine Oneitis in meinem Leben, aber weiss zumindest rational wie das Spiel läuft. Seitdem weiter normal Kontakt. Wir haben uns dann 2 Wochen später für eine andere Party verabredet und wollten mit mehreren Leuten im Hotel schlafen, um nicht heim fahren zu müssen. Ihre Freunde sind dann Covid-bedingt abgesprungen und wir haben zusammen im Hotelzimmer vorgetrunken, sind dann in den Club. Dort war ihr auch ihre (ehemalige) Affäre, Mr. X, mit dem sie aber nichts mehr hatte, weil er sich wohl "komisch" verhalten habe und sie wohl mehr Interesse an was Festem hatte als er... Genaueres dazu weiss ich aber nicht. Man merkte aber, dass sie in seiner Gegenwart nervös war. Im Verlauf des Abends, der sehr eskalativ und geil war, habe ich sie dann geküsst und wir haben rumgemacht, was für mich mega schön war, muss ich zugeben. Ich habe aber auch gemerkt, dass sie sich immer wieder in den Räumen umgesehen hat und ich vermute, es ging um Mr. X, auch wenn ich es nicht sicher weiss. Wir sind dann um 5 ins Hotel zurück und dort eingeschlafen Arm in Arm. Sex wollte ich nicht versuchen, weil ich zu müde war. Am nächsten Morgen haben wir uns dann verabschiedet und sie meldete sich später, dass Mr. X sich noch bei ihr gemeldet hätte und sie zum Frühstück eingeladen hätte, was sie angenommen hat. Danach sei sie heim gefahren. Sie schrieb mir, dass sie den Abend sehr schön fand und ich gut küssen könne. Ich muss zugeben, dass ich seither sehr viel an sie denken muss und verknallt bin, was ich sehr sehr lange nicht mehr hatte. Ich weiss, dass das meiner Freundin gegenüber nicht ok ist und bin mir darüber total im klaren, aber im Moment dreht sich die Frage "Hat sie noch Lust auf mich oder ist es zu spät? Hat sie doch eher Lust auf Mr. X oder generell andere Männer?" sehr in meinem Kopf und mir geht es nicht gut im Moment. Ich ärgere mich auch in so eine Situation gekommen zu sein, genieße das Gefühl aber auch und habe Angst vor einer Enttäuschung, weil ich so gar nicht einschätzen kann ob es für sie nur ein bedeutungsloser Spaß ist oder vllt auch mehr. Ich habe sie dann gefragt, ob wir die Tage was machen wollen und sie hat mir mehrere Termine vorgeschlagen und ich bei einem zugesagt. 8. Frage/n Wie schätzt ihr die Situation ein- was wäre in Bezug auf Game die beste Strategie mit ihr was Sexuelles zu starten? Ob ich es dann mache und wohin es führt auch in Bezug eine meine Beziehung möchte ich hier ungern diskutieren.
  5. Guten Abend! Das hier ist mein erster Post, wobei ich schon seit Jahren stiller Mitleser bin. Danke an jeden, der ihn liest! Sorry fuer die Laenge. Kurz zu mir: Bin 30 Jahre und promoviere zur Zeit im Ausland (UK). Hatte keine besonders leichte Kindheit und als Teenager daher immer mit psychischen Problemen zu kaempfen (Depressionen, soziale Aengste). Spaeter kamen dann auch narzisstische Tendenzen hinzu, die sich in Beziehungen in starker Eifersucht aeußerten. Beziehungen hatte ich erst zwei, und die letzte ist auch schon 10 Jahre her. Immerhin hatte ich letztes Jahr eine kurze Affaere. Bin also was Frauen angeht nicht komplett unerfahren, aber auch weit weg von dem Level, auf dem ich gerne waere. Wenn ich mit den Maedels alleine bin, klappt es oft gut. Nur das Kennenlernen laeuft nicht so, vor allem, weil zu wenig unter Leute gehe. Nach 10-jaehriger Therapie konnte ich viele meiner Baustellen reduzieren. Ich bin weniger narzisstisch, eifersuechtig und depressiv, und meine sozialen Aengste wurden auch soweit besser, dass ich auf Parties ohne Probleme neue Leute kennen lernen kann, dass ich Maedels selbstbewusst teasen und necken kann und dass ich vor einem Hoersaal voller Leute Vortraege halten kann. Ich gebe mir wirklich Muehe, mich weiter zu verbessern. Habe z.B. angefangen, im Fitnessstudio mit anderen zu quatschen, was ich vorher nie hinbekommen habe, und konnte sogar ein bisschen mit den weiblichen Thekenkraeften dort flirten. Allerdings bin ich sehr introvertiert. Ich gehe selten auf Parties, und treffe mich meist nur ein oder zwei mal pro Woche mit Freunden. Ich bevorzuge Treffen zu zweit oder maximal zu dritt. Bei den Studenten in meinem Promotionsprogramms (ca. 40 Leute), bin ich zwar bekannt und komme auch mit vielen gut klar. Man haelt mich fuer selbstbewusst, kompetent, witzig und fuer jemanden mit großer Klappe. Allerdings werde ich in Gruppen immer sehr schnell unsicher. Beispiel: Man sitzt mit einer Gruppe von Freunden im Restaurant am Tisch. Obwohl da niemand bei ist, der mir negativ gesonnen ist, merke ich, dass ich nicht so locker sein kann, wie die anderen. Ich bin viel weniger selbstsicher, viel aengstlicher und viel stiller, als ich es im Einzelkontakt mit diesen Leuten waere. Ich habe Angst, dass die Leute das merken und mich fuer komisch halten. Ich habe Angst, dass ich ein Außenseiter bin, und mit mir am wenigsten geredet wird. Ich zaehle sogar, wer wie oft mit wem geredet hat 🤣. Ich habe Angst, dass die Leute meine Meinung nicht hoeren wollen. Kurzum: Ich fuehle mich wieder wie das unsichere Kind in der Schule, das nicht "dazugehoert" hat. Und ich denke mal, dass andere das auch merken, dass es mir nicht so gut geht, und es sie vielleicht auch eher von mir wegstoeßt. Oder dass sie mich fuer langweilig halten, wenn ich dann so still bin. Auch bezeichnend ist, dass ich mich in diesen Momenten mehr mit mir selbst beschaeftige, als mich auf die Gespraeche konzentrieren zu koennen. Ich lache, weil es gerade angebracht ist, nicht, weil ich den Witz wirklich lustig fand. In dem Moment finde ich nichts lustig, weil es mir eben nicht gut geht... Eine Art Teufelskreis. Anderes Beispiel: In dem Kohort unter meinem Jahrgang (ihr muesst auch die Promotionen an den großen auslaendischen Unis wie normale Studiengaenge zu Hause vorstellen, mit den ganzen Kommilitonen etc.) gibt es eine super heiße Osteuropaerin, nennen wir sie K, noch recht jung, schaetze Anfang/Mitte 20. Ich hatte sie nur sporadisch bei Uni Events getroffen, und ein, zwei lustige Smalltalks mit ihr gehabt. Letztes Wochenende war ich mit ihr und einer anderen Kollegin (die ich etwas besser kenne) einen Tag wandern und Nachmittags noch in einer Kneipe. War mega gut. Ich war selbstsicher, witzig, habe die Maedels geneckt und geaergert und wir hatten eine gute Zeit. Ich fuehlte mich gut und stark. Dieses Wochenende ist eine Gruppe von der Uni aus nach Island geflogen zu einer Konferenz. K. ist dabei, zwei weitere maennliche Kollegen, P. und A., wobei P. aus ihrem Jahrgang ist und sie daher am besten kennt und A aus dem Jahrgang ueber mir ist. Ein paar Profs. waren auch dabei, aber um die soll es hier nicht gehen. Nach dem guten Wochenende letztens wollte ich eigentlich genau so weiter machen. Selbstbewusst sein, Spaß haben, vielleicht etwas flirten. Aber schon morgens am Flughafen, als ich mit P. zu zweit beim Kaffee-Trinken saß, und K. uns dann zufaellig ueber den Weg lief, merkte ich, wie mich mein Selbstbewusstsein verließ. Ich glaube, ich habe mich durch P. bedroht gefuehlt. Auf dem Weg zum Terminal dann merkte ich, wie ich die ganze Zeit ueberpruefte, ob das Maedel lieber neben mir lief und mit mir quatschte, oder neben P (wenn ich das so schreibe, weiß ich, wie gestoert das ist 🤣). Natuerlich ging es mir dabei nicht gut, und von dem selbstbewussten Typen, der humorvoll und neckend mit ihr quatschen konnte, war zumindest innerlich nichts mehr da. Spaeter im Bus vom Flughafen in die Stadt saß ich neben P. , und K. saß vor uns. Ich versuchte, an den Gespraechen teilzunehmen, ueber die Witze zu lachen, selbst welche zu machen... aber immer, wenn es so aussah, als wuerde P. mehr Aufmerksamkeit bekommen, hat mich das mehr und mehr demotiviert. Es war super anstrengend fuer mich, mich an der Unterhaltung zu beteiligen. Spaeter dann, beim Fußweg von der Bushaltestelle zu unseren Unterkuenften, das gleiche Spiel. K., P., A. und ich gingen mal vor- und mal nebeneinander her. Anstatt beim Gespraech zu sein, und den Kontakt zur Gruppe zu genießen, habe ich nur die Fragen im Kopf, ob ich auch genug Aufmerksamkeit kriege (von K. und der Gruppe), oder ob ich ein Außenseiter bin... wie frueher teilweise in der Schule. Es ist, als waeren solche Gruppenaktivitaeten Wettbewerbe fuer mich. Wer bekommt am meisten Aufmerksamkeit, wer "gehoert am meisten dazu"? Natuerlich hat das mit Selbstvertrauen und Sicherheit nichts mehr zu tun, und natuerlich werde ich so nie Spaß daran haben, Teil einer Gruppe zu sein. Ich dachte eigentlich, dass ich keine Probleme mehr in sozialen Situationen habe, und dass die Tatsache, dass ich Gruppenaktivitaeten eher meide einfach meine Introvertiertheit ist. Aber mir wird langsam klar, dass das nicht stimmt. Ich habe immer noch gewisse Minderwertigkeitskomplexe in diesem Gebiet. Genau so wie mit der Eifersucht. Vielleicht bin ich nicht mehr so maßlos gestoert eifersuechtig wie frueher. Aber bedroht fuehle ich mich durch andere Maenner anscheinend doch. Und im Falle von A. und P. aergert mich das schon. Da ich etwas aelter, koerperlich kraeftiger und (zumindest wenn es mir gut geht) souverraener im Umgang mit Maedels bin, rechne ihr mir eigentlich einen hoeheren Marktwert an. Dennoch fuehl ich mich schlecht in der Gruppe neben ihnen. Es ist, als haette ich zwei Persoenlichkeiten. Die eine vom letzten Wochenende, die, die ich gerne die ganze Zeit waere. Und die andere von heute... Morgen fahren wir auf eine Tagestour... hoffentlich mach ich mich da nicht wieder so verrueckt. Hab keinen Bock, dass K. am Ende denkt, ich waer nicht der coole, souverraene Typ aus dem Jahr ueber ihr, sondern nur ein langweiliger Außenseiter... Ich bin jetzt 30 Jahre, und obwohl ich mir immer Muehe gegeben habe und durchaus auch Fortschritte gemacht habe, noch weit davon entfernt, wo ich gerne waer. Ich habe Angst, das ich irgendwann 50 bin und den besten Teil meines Lebens verschwendet habe. Ich will diesen kranken Scheiß nicht mehr. Ich will normal und souverraen mit anderen Menschen umgehen koennen, Maennern wie Frauen, mit einer Person alleine oder in einer Gruppe. Kennt jemand diese Situation und die Gedanken/Aengste? Irgendeinen Rat, was ich tun soll? Unter Umstaenden muss ich doch nochmal ne Therapie machen... Cheers!
  6. Hallo Boys and Cats, eins vorweg: Der ein oder andere weiß vielleicht, dass ich eine etwas pathetische Art habe. Diesmal versuche ich es mit etwas weniger Pathos, kann aber nichts versprechen 🙂 Kurz zu meiner aktuellen Situation (off-topic, kannst du ruhig skippen): Nahezu mein gesamtes Leben bis Ende der 20er hinein war ich im Grunde ein unsicheres Würstchen mit negativen Glaubenssätzen. Seit den letzten Monaten konnte ich mit Hilfe einer Verhaltenstherapie, der allerersten Begegnung mit meinem Vater und auch meinen Fortschritten in Gesang und Freestyle Rap (ich übe halb-öffentlich in Parks um eine Scheiß-Egal Einstellung anzutrainieren) so etwas wie Selbstliebe und Selbstbewusstsein entwickeln. Das ist sicher erst der Anfang des Weges aber Fakt ist, dass ich mich anders - viel besser fühle als noch vor einem Jahr und irgendwie auch mehr emotionale Stabilität bekommen habe. Ich bin seit 5 Monaten Single nach einer 4 jährigen Beziehung, die zugleich auch meine erste richtige Beziehung war (ich bin 30). Insgesamt habe ich die Trennung (die zweite!) gut weggesteckt und eigentlich sind wir im Guten auseinandergegangen. Meine Ex ging letztens zufällig an mir vorbei und es kam nur ein knappes "Hey" von ihr während sie noch ihre Headphones aufhatte. Es hat mich zugegebenermaßen verletzt und die Bedeutung der Beziehung stark in Frage gestellt. Vor allem hat sie kurz darauf ein Whats-App Foto in Bikini hochgeladen nach dem Motto "Schau, wie glücklich ich ohne dich bin" oder "Hey Kerle, kommt ich bin geil und zu haben!". Nach einigem Struggle habe ich ihre Nummer gelöscht und sie daraufhin auch meine. Letztendlich habe ich noch einige ihrer persönlichen Sachen zurückgeschickt mit einem Brief, in der ich meine Verletzung und Enttäuschung wegen ihrer neuen, distanzierten Art offenbart habe (shit, wieder in die Opferrolle gefallen I know. Mach ich einmal und nie wieder). Abends habe ich dann auf einer Jam Session meinen Kummer von der Seele gesungen und gebrüllt. Das hat mir geholfen, wieder nach vorne zu schauen und auf meine Ex...nun ja zu scheißen! Jetzt bin ich so langsam bereit, mich wieder auf neue Frauen einzulassen und ab hier beginnt der eigentliche Kern des Threads... Die Geschichte und Interaktionen mit einer für mich besonderen Frau Da gibt es eine Bar, in der es regelmäßig Jam Sessions gibt und wo ich Stammgast bin. Ich habe einen guten Draht zu den anderen Leuten dort und bin nie alleine, auch wenn ich alleine hinfahre. In dieser Bar ist auch regelmäßig eine Frau namens Kimberly (Name redaktionell geändert). Sie ist oft auch alleine da und ist eine ziemlich, ziemlich krasse Sängerin. Als ich sie das erste Mal vor etwa 5 Monaten gesehen habe, saß sie gegenüber von mir während ich meine Gitarre gestimmt habe. Sie hat mich irgendwie erwartungsvoll angeschaut nach dem Motto "Spiel mal etwas" und das hat mich voll unruhig und unsicher gemacht. Mir ist das Stimmgerät gar zweimal runtergefallen 😄 Als ich dann losgelegt habe, waren wir beide irgendwie wie eine Einheit. Sie hat meine Energie auf der Gitarre gespürt und ich habe ihre Energie gespürt und mich darauf angepasst. Das war ein geiler musikalischer Vibe zwischen uns. Im Laufe dieses Abends haben wir nicht wirklich miteinander gesprochen (ich war da auch noch in der Beziehung). Irgendwann habe ich Kimberly dort wiedergesehen und ich habe versucht, ein Gespräch mit ihr aufzubauen. Dabei habe ich auch Ihren Gesang gelobt aber hab es wahrscheinlich leider verkackt mit der Aussage: "Ich habe dich vom anderen Raum aus gehört als du einmal so krass geschrien hast...als würdest du n Kind bekommen hehe"...FAAAAIIL I know 😄 Zum Glück hat sie relativ neutral darauf reagiert. Einige Wochen später war ich dort mit einem Bekannten, den ich erst kürzlich kennengelernt habe. Kimberly war auch da. Er so zu ihr "Hey Schnuckelchen, das war ja mal richtig toll wie du gesungen hast". Sie so "Ich heiße Kimberly und nicht Schnuckelchen!"...die Gesprächsführung meines Kollegen hat die Sache nicht besser gemacht. Mir ist erst ein Lachen rausgekommen aber im Grunde habe ich mich krass fremdgeschämt (btw der Kollege ist schwul und dachte daher, dass er sie deswegen ruhig Schnuckelchen nennen kann). Kurz darauf kam Kimberly mit dem Mic in der Hand zu mir und hat mich angesungen bzw. herausgefordert. Sie hat irgendwas mit "Kannst du mich verstehen?..." gesungen aber konnte es akustisch und so auch inhaltlich nicht ganz verstehen. Ich habe daraufhin mit einem leider mittelmäßigen Freestyle geantwortet weil ich auch nicht wirklich wusste, was sie von mir wollte. Sie daraufhin etwas gesungen wie "Du verstehst es nicht!" und hatte klar das Publikum auf ihrer Seite. Toll, noch ein Fail! Einige Std später bin ich nach Hause gegangen mit dem Kollegen, der sich ein Taxi nehmen wollte. Zufälligerweise ist auch Kimberly an uns vorbeigelaufen und irgendwie hat sie auf mich gewartet. Wir sind dann tatsächlich zusammen zur S-Bahn Station gelaufen und haben zum ersten Mal richtig gesprochen. Ich habe mich erstmal für meinen Kollegen entschuldigt und ihr gesagt, wie unangenehm es mir war und ich auf ihre Herausforderungen leider nicht die richtige Antwort hatte (mist, Beta-Verhalten I know). Auf jeden Fall habe ich sie paar Dinge gefragt, um sie besser kennenzulernen (nimmst du Gesangsunterricht, was hörst du für Musik usw...). Von ihr kamen jetzt nicht wirklich Fragen zurück aber hey, wir sind zumindest noch etwas in der S-Bahn zusammen gefahren. Seitdem sind paar Wochen vergangen und immer wenn ich sie wiedergesehen habe, kam von ihr nicht so viel. Als hätte es nie ein Gespräch gegeben. Deswegen habe ich sie weitgehend nicht beachtet, zumal sie manchmal auch eine unnahbare Diva-Attitude hatte. Da habe ich mir gedacht: "Aha, sie ist es gewohnt, dass alle sie feiern und sie eine tolle Rampensau ist? So I won't feed the Troll anymore!" Im Laufe der Zeit hat sie mich ab und zu nach einem Zug am Joint gefragt. Zumindest hat sie mir einmal ein Schluck von ihrem Getränk angeboten. Obwohl sie weiß, dass ich auch Tabak drin habe und sie nach jedem Zug so krass hustet, dass ich beinahe schon einen Notarzt rufen will...bei ihrer letzten Hustattacke habe ich meine Hand kurz auf ihre Schulter gelegt und das war das erste Mal, dass ich mich getraut habe, sie zu berühren. Unsere letzte Begegnung: Kimberly war wieder in der Jam Session und nach dem Motto "Don't feed the diva" habe ich sie nicht weiter beachtet während ich sonst voll gut drauf war und mit den anderen Anwesenden einen Plausch hatte. Der Barkeeper hat mich zudem um einen Soundcheck gebeten und mir sogar ein Bier spendier. Da ich seit einiger Zeit immer mehr Gesang übe, habe ich an diesem Abend meine Confort Zone weiter verlassen und "Tainted Love" gespielt und gesungen. Kimberly hat dabei kurz etwas überrascht geschaut und hat dann mitgewippt. Zugegebenermaßen: Die Nummer habe ich jetzt viel besser drauf als da noch. Irgendwann kam Kimberly zu mir mit einer Freundin von ihr mit der Bitte, ihre Bass-Gitarre anzuschließen da sie noch Anfängerin ist. Ihre Freundin war voll cool und macht selber Schmuck, mit dem sie auch ihre Bassgitarre verziert hat. Wir kamen also sofort im Gespräch (Kimberly hat es mitbekommen). Ich fand es btw voll süß, wie ihre Freundin mich beim Spielen immer angeschaut hat 😄 Kimberly und ich haben noch einmal kurz gesprochen an dem Abend. Sie hat sich zu meinen Gitarrenpedalen gebeugt und irgendetwas gemacht. Ich kam so zu ihr hin auf ihre Höhe und fragte nur locker "Was machst du denn da?". Irgendwie war die Bass-Gitarre ihrer Freundin nicht hörbar und sie wollte da was machen. Ich hab ihr nur erklärt, dass es so nicht geht und habe kurzerhand die Gitarre richtig eingestöpselt. Ja und mehr Gespräch gab es zwischen uns nicht. Btw es gab an diesem Abend einen Moment, wo ich am Microphon voll krass aus mir rausgekommen bin. Das war für mich ein kleines Erfolgserlebnis und ein Ausblick darauf, was alles aus mir rauskommen könnte und wie es sich anfühlt. Meine Gedanken dazu Ich muss zugeben, dass ich krass auf Kimberly stehe und schon häufiger an sie denke. Denn ausgerechnet diese Frau hat mich für das Singen endgültig begeistern können und sie ist in dieser Hinsicht fast schon ein Vorbild und Muse für mich. Ich will sie unbedingt besser kennenlernen und vor allem auch Daten. Und manchmal habe ich gar das Gefühl, dass wir uns auch näher kommen werden. Also eine Stimme sagt mir, dass da etwas ist und dass ich das Glück definitiv herausfordern sollte. Aber aus realistischer Sicht schätze ich meine Erfolgswahrscheinlichkeit eher gering ein weil: Einmal habe ich einen Ring an ihr gesehen. Etwa ein Ehering? Dazu hat sie bei dem einen Mal, wo wir zusammen zur S-Bahn gelaufen sind, kurz mit jemanden auf indonesisch telefoniert. Etwa ihr Mann? Aber warum ist sie meistens alleine da? Steht sie überhaupt auf Männer? Sie spricht überwiegend mit Frauen und verschwindet mit Frauen auch oft zur Bar. Sie hat mich bereits als talentlosen, unsicheren Lappen eingespeichert und es gibt keine Möglichkeit, dieses Bild zu revidieren. Als ich sie manchmal auf der Gitarre begleitet habe, hat sie sogar zu mir gerichtet so Sachen wie "Trust yourself" gesungen...war das eine Botschaft an mich? Mein Therapeut hat mich dazu ermutigt, den ersten Schritt zu machen ("Sie sollten in direkten Kreis den ersten Schritt machen und positive Erfahrungen sammeln"). Er hat auch meine Annahme hinterfragt, dass Kimberly mich für einen unsicheren Lappen hält ("Woher wissen Sie es? Sie denken, dass Sie noch unsicher sind. Sprechen Sie diese Frau einfach an aber ohne der Erwartung, mit ihr sofort ins Bett zu steigen") Die nächsten Schritte (Idealvorstellung) Zu aller erst werde ich aufhören, sie zu ignorieren. Ab jetzt werde ich Kimberly genauso meine offene und freundliche Art zukommen lassen. Ich werde sie anständig begrüßen und ihr dabei in die Augen schauen. Dann mal sehen, wie so der Vibe ist. Im nächsten Schritt werde ich "Waiting for a Girl like you" von Foreigner spielen und singen (geiles Lied) - nachdem ich es nochmal intensiv geübt habe und ich es in dem Moment auch cool rüberbringen kann 🙂 Im Idealfall wird es Kimberly imponieren, was ich mich jetzt traue und wie ich mich entwickelt habe. Vielleicht gibt es gar zum ersten Mal richtig Applaus? Im finalen Schritt gehe ich zur passenden Gelegenheit auf sie zu, um sie um ein Treffen zu fragen. Entweder auf die musikalische Schiene (Lass mal Jammen) oder ich sage ihr einfach, dass ich sie toll finde und sie näher kennenlernen möchte. Vielleicht sag ich ihr auch, dass sie mich fürs Singen begeistert hat? Meine Frage an euch Seht ihr hier überhaupt eine reelle Chance für mich oder ist der Drops gelutscht? Wie schätzt ihr die ganze Situation und die Vorgeschichte ein? Sollte ich mit offenen Karten spielen oder über die scheinbar platonische, musikalische Schiene versuchen, mit ihr Kontakt zu knüpfen. Ein Vorweg: Mir ist klar, dass ich hier aufpassen muss, nicht in eine Oneitits zu rutschen. Falls Kimberly mir einen Korb gibt, hat es sich eh erledigt. Vielen Dank an euch und hoffentlich konnte ich mich halbwegs strukturiert und verständlich ausdrücken. 😄 Greeetz
  7. Ich bin gerade extrem angepisst. Ich will aber nicht nur ranten, sondern versuche es in eine produktive Richtung zu lenken. Das Mädel, mit dem schon lange was lief und mit dem ich jetzt beschlossen habe, dass wir es exklusiv probieren wollen, hat mich eben gefragt, ob es mich stört, wenn sie mit anderen Mädels rummacht. JA, tut es, verdammt! Mich stört es, dass sie das mit mir nicht ernst nimmt. Wenn ich über ein Jahr mit jemandem etwas habe, mit ihr in Urlaub war usw., dann will ich auch ernst genommen werden. Und ich glaube das ist so ein bisschen der Dreh- und Angelpunkt. In mir schreien Dinge, dass man mich nicht ernst nehmen soll. Ich bin zwar 1,80m groß, aber ein echt schmächtiger Typ. Andere Typen brauchen keine Angst vor mir zu haben und behandeln mich teilweise auch so. Ich bin körperlich keine Gefahr. Aber auch sonst bin ich keine Gefahr. Mein bester "Freund" ist mit meiner Ex durchgebrannt, nachdem ich über Jahre sein respektloses Verhalten toleriert habe. Mit mir kann man es ja machen. Ich versuche schon länger, daran zu arbeiten. Ich sage immer häufiger, wenn mich Dinge stören, kritisiere andere und gucke ihnen dabei in die Augen. Aber so ganz kaufe ich mir dieses neue Verhalten nicht ab. Es ist nicht so, dass ich ein totaler nice guy wäre (habe das Buch auch gelesen), aber ich will es trotzdem allen recht machen und reagiere EXTREM auf das Feedback und Verhalten anderer mir gegenüber. Ich glaube, weil ich sonst völlig lost bin. Ich hab nicht viele Freunde und einfach wenig, was mir Rückendeckung geben könnte. Früher gab mir das mein bester Freund und ich hatte Phasen, da war ich (vermeintlich) sehr selbstbewusst. Auch habe ich mich sehr hübsch gefühlt. Das Leben war gut. Aber je mehr ich auf eigenen Beinen stehe, desto unsicherer werde ich. Und dabei weiß, dass ich ein guter Typ bin. Wirklich. Jeder, der mich näher kennt, weiß das. Viele Frauen haben was mit mir, wenn sie mich länger kennen. Obwohl sie mich in allen möglichen Situationen ungeschönt erlebt haben. Ich selber halte an sich auch viel von mir (nicht in einem narzisstischen Sinne). Und trotzdem bleibt das Mädel in ihrer Party-Phase und nimmt mich und unsere Beziehung nicht so ernst wie angekündigt. Und trotzdem bin ich ein extrem unsicherer Mensch im Sozial- und Berufsleben. Fck this. Ich bin es so leid.
  8. Leider musste ich, als ich mich dem Alter 50 immer weiter näherte, die bittere Erkenntnis machen, dass ich die besten Jahre meines Lebens durch Ansprechängste, Schüchternheit und Unsicherheiten gegenüber Frauen einfach so verspielt habe. Beziehungen mit Sex und allem, was dazu gehört, blieben auf der Strecke. Wenn ich heute mit 51 durch die Welt gehe, dann sehe ich tausende junge Frauen unter 30, die für mich, erst recht als Anfänger, nicht mehr erreichbar sind. Ich habe in jüngster Vergangenheit 2 ältere Frauen Ü40 kennengelernt, die hätte ich sofort haben können, auch im Bett 😉 aber diese Frauen haben mich leider nicht angezogen und so habe ich mich auch nicht darauf eingelassen. Ältere bedürftige Frauen kennenzulernen, ist sicher, selbst als Anfänger, nicht das große Problem. Diese Art Frauen würde ich jetzt mal als 3. oder 4. Wahl klassifizieren. Wenn ich unterwegs bin, kommt es mir vor, als begegne ich zu 80% nur noch jungen Frauen unter 30. Ein klassisches Beispiel: Ich liege am See und vor mir liegen 2 Jungküken so um die 20. Dann denke ich mir, ok vor 30 Jahren hätte ich sie ansprechen können, wenn ich es drauf gehabt hätte, war aber leider weit davon entfernt. Das zieht mich schon ziemlich weit runter, wenn ich mir über die vergebenen Chancen klar werde. Was mich mal interessiert, wie gehen denn Pick Up Artisten im mittleren Alter damit um, wenn sie jungen Frauen unter 30 begegnen, die außerhalb ihrer Liga spielen? In einem Video habe ich gesehen, dass der Marktwert einer Frau so um die 25 Jahre am größten ist, der eines Mannes so um die 40 Jahre. Mit 50 ist der Marktwert eines Mannes schon ziemlich weit unten bis nicht mehr erkennbar 😉 Damit ist es wohl eher unangebracht, als 50jähriger an unter 30jährigen Mädels herumzugraben und als Anfänger schon dreimal. Die Schlussfolgerung daraus ist, dass ich mich mit der 3. oder 4. Wahl von Frauen "abfinden" muss, weil ich meine Chancen als junger Mann verspielt habe. Ihr könnt ja mal eure Sicht der Dinge zu diesem Thema gegendarstellen, würde mich freuen.
  9. Hallo Leute! Ich bin aktuell 22 Jahre alt und hatte bis dato nur sexuelle Erfahrungen mit dem gleichen Geschlecht gemacht. Ich habe auch vor ca. einem Monat einen Typen auf einem Gay-Event kennengelernt der optisch tatsächlich mein Fall ist (bzw. ich mir das in dem Moment dachte) und er fand mich auch anziehend und seitdem machen wir wöchentlich einmal miteinander was. Obwohl ich mich grundsätzlich eh leicht zu ihm angezogen fühle, weil er eben gut aussieht, ein Baby-Face hat und ich "Twinks" recht cute finde, verspüre ich innerlich ein Gefühl, dass es doch nicht das ist was ich für mein Leben brauche. Er zum Beispiel hat sich in mich bereits verliebt, ich jedoch konnte dies leider nicht behaupten. Ich fühle mich zwar körperlich leicht zu ihm hingezogen und genieße seine Nähe und Körperkontakt, jedoch auf einer oberflächlichen Art. Sex zum Beispiel gibt mir kaum was. Sex fühlt sich wie "Arbeit" an, also ohne Intimität sondern recht oberflächlich. Innerlich verspüre ich ein Gefühl, dass ich es tatsächlich mit Mädels ausprobieren sollte. Ein Teil in mir sagt, dass ich mich doch eher auf der romantischen Ebene eher zum anderen Geschlecht hingezogen fühle und die sexuelle Anziehung erst später kommen könnte wenn man eine passende gefunden hat. So war es z.B. bei einem Kumpel von mir. Zuerst haben sie sich gut verstanden, Gefühle entstanden und dann plötzlich fand er sie optisch scharf und körperlich anziehend. Da ich bis dato eine andere Herangehensweise voraussetzte und wartete bis eine da steht die ich körperlich anziehend finde (was ich beim anderen Geschlecht nicht wirklich habe) habe ich nie wirklich das Bedürfnis verspürt eine anzureden im Club oder sonst wo. Mich würde interessieren wie ihr beim Ansprechen von Frauen vorgeht. Ich habe nämlich den Eindruck, dass ich auf der demisexuellen Schiene unterwegs bin. Ich versuche es zu erklären: Ich betrete einen Club und für mich sehen alle Mädels gleich "hübsch" aus. Sprich, es gibt nicht wirklich eine die heraussticht aus der Menge. Ok klar, ein paar stechen da schon raus aus der Menge aber ich verspüre keinen Wunsch diese Person anzusprechen. Manche Männer flippen völlig aus wenn sie eine sehen die gut aussieht, ich jedoch sehe sie zwar als "hübsch" an, aber objektifiziere sie nicht oder erlebe automatisch ein Kopf-Kino. Zum Vergleich wie es war als ich den Typen kennengelernt habe: Naja, 98% der männlichen Personen sprechen mich optisch sowieso nicht an. Alles typisch männliche, wie tiefe Stimme, Behaarung usw. ist für mich extrem abturnend bzw. zu diese Typen fühle ich mich keinesfalls irgendwie hingezogen. Es stach halt ein Typ raus der mir recht gut gefallen hat optisch, sprich keine Behaarung, Babyface, charismatische, süße Ausstrahlung usw. Typisch "Twink" halt. Das Ding ist halt, dass ich mich auf ihn einließ aber gleichzeitig unsicher war was ich nun tatsächlich will oder verspüre. Im Hinterkopf habe ich tatsächlich gehabt, dass es auch Mädels gibt mit denen ich es mal ausprobieren könnte um zu wissen wie es sich anfühlt. Der Teufelskreis beginnt jedoch, wenn ich, bevor ich ein Mädel überhaupt anspreche, nicht mal weiß ob ich wirklich was will oder nicht. Wie gesagt, für mich sehen Mädels alle gleich aus und es gibt kaum eine wo eine sexuelle/körperliche Anziehung da ist, die ich mit dem reinen Betrachten der Menschen herausfiltern kann. Ich hab außerdem Mal im betrunkenen Zustand mit einem Mädel geflirtet und geküsst im Club. Das war reiner Zufall weil sie in der Nähe war und wir beide uns antanzten. Sie war optisch im Mittelfeld, also kein Überflieger aber auch nicht abturnend. Wie hat es sich angefühlt? Recht neutral. Kein Funke, nichts. Es war eher so ein Ding was ich Mal so nebenher mache. Ich hab mit ihr paar Tage weitergeschrieben aber uns nicht mehr getroffen weil ich irgendwie nicht so ein "Wow"-Gefühl erlebte mit ihr und irgendwie eine Anziehung fehlte. Hätte ich mich selbst pushen sollen und mich treffen obwohl es sich im Vornhinein wie "Zeitverschwendung" anfühlte? Ein Hindernis war vermutlich, dass sie nur Englisch sprach und wir uns beim Date in Englisch unterhalten hätten müssen und ich eh nicht gut im Smalltalk bin. Es fehlte halt auch die körperliche Anziehung ein wenig, was mich halt grundsätzlich motiviert mehr Zeit mit der Person zu verbringen. Einmal hat mich eine angesprochen beim Fortgehen und sie war eine die voll viel redet und als sie mit mir geflirtet hat, hab ich halt ein wenig Interesse vorgetäuscht, nach dem Motto "Fake it till u make it", nur war das ein wenig komisch weil sie dann Interesse an mir verloren hat weil ich nicht den 1. Schritt gemacht habe, sprich sie geküsst oder mit ihr getanzt oder so was. Abgesehen davon ist das Gespräch irgendwann zu Ende gegangen und ich wusste nicht mehr was ich mit ihr machen soll. Freunde von mir sagen, dass sie recht heiß aussah (ja, sie war sehr freizügig angezogen), aber das alleine reichte nicht um irgendeine Anziehung zu erleben. Hatte auch kein Kribbeln erlebt oder leichte Erregung oder sonst was. Ja, sie war optisch schön aber kein Gefühl in mir erweckt. Man könnte nun meinen, dass ich einfach schwul bin und es akzeptieren müsste. Aber tatsächlich fühle ich in mir, dass ich sehr wohl auf Frauen stehe. Vielleicht auf der emotionalen Ebene sogar mehr als zum gleichen Geschlecht, nur, dass mir halt die Erfahrung fehlt. Die Frage die ich mir stelle: Angenommen ich wäre wirklich demisexuell (sexuelle/körperliche Anziehung erst da wenn man verliebt ist bzw. sie näher kennt), wie soll ich dann in einem Club vorgehen? Wahllos eine ansprechen und mich zwingen mich für die Frau zu interessieren? (Meist habe ich erst kein Interesse an einer wenn kein Impuls im Vorhinein vorhanden ist). Oder ist das eine Sache wo für mich das Motto gilt "Fake it till u make it", sprich erstmal mich zwingen mich für eine zu interessieren, sie zu küssen um dann zu schauen ob eine Anziehung entsteht? Ein metaphorisches Beispiel wäre wenn du in einen Supermarkt gehst, hast zwar irgendwie Lust auf was Süßes, aber jede Verpackung gleich aussieht jedoch mit einem anderen Inhalt. Normalerweise nimmt man das Produkt mit der schönsten Verpackung, wenn aber alles gleich aussieht, ist die Wahl sehr schwierig. Ein Produkt zu nehmen und die Ungewissheit zu haben ob es dann überhaupt schmeckt. So ca. ist meine Wahrnehmung beim anderen Geschlecht. Ich war bis dato noch nie verliebt und habe nur Erfahrungen mit paar Gleichgeschlechtlichen gesammelt. Es wäre interessant sexuelle Erfahrungen beim anderen Geschlecht zu sammeln. Nur ich Frage mich aktuell ob ein Club überhaupt der passende Ort für mich ist jemanden kennenzulernen, da man hier als Mann eher nach optischen Reizen vorgeht (dafür aber meine "Fühler" nicht ausgeprägt genug sind). Und vermutlich könnte es für mich zu stressig sein als Anfänger mich durch ein Gespräch mit einem Mädel ZU QUÄLEN um letzten Endes auszutesten ob ich mit ihr überhaupt intim sein möchte. Beziehungsweise könnte mein Unterbewusstsein mich dabei sabotieren, dass es gar nicht zum sexuellen Erlebnis kommt. Könnte sein.
  10. Liebe Community, ich brauche bitte wirklich Rat von außen. Denn in meinem Kopf bricht gerade alles weg. Als Einleitung: ich höre oft das ich ein sehr gutaussehender Mann bin dafür das ich im Rollstuhl sitze. Ich achte auf mein Aussehen, Kleidung, gehe jede Woche zum Barber. Bin mit meinem Aussehen sehr zufrieden. Es heißt ja man soll Blickkontakt suchen, leider ist es so das ich nicht das Gefühl habe das mich Frauen überhaupt anschauen, entweder sie gucken starr geradeaus, auf den Boden oder zur Seite. Ich nehme das dann immer extrem persönlich. Wenn ich dann die Frauen anspreche (ohne das sie mir vorher überhaupt einen Blick gewürdigt haben) sind sie sehr nett und wir kommen gut ins Gespräch. Ich hab auch schon Telefonnummern bekommen und dadurch jede Art von Dates, aber Irgendwie nehme ich das mit den Blickkontakten sehr persönlich und lass mich manchmal einschüchtern von arroganten Blicken von Frauen. Also dieses geradeaus schauen oder zur Seite. Ich bin einfach mega unsicher dadurch. Ich weise nicht ob ich das zu sehr auf mich beziehe, aber ich weiss einfach nicht weiter. Wenn ich nicht den Schritt wage und die "kalt anspreche" krieg ich nie Signale. Obwohl ich wirklich nicht Aussehe wie der "typische Rollstuhlfahrer" Da nie bis kaum Blickkontakt von Frauen kommt, selbst die nicht so hübschen gucken nicht, nimmt es mir einfach den Mut häufiger eine anzusprechen.
  11. Man was bin ich schlecht geworden. So richtig schlecht. Ich meine, ich war noch nie ein super Aufreisser was mein Können angeht. Aber hatte durch Pickup einiges gerlent, zumindest temporär und kam zu meinen Dates mit erfolgreichen FC und Beziehungen. Aber was seit mittlerweile 2-3 jahren bei mir abläuft lässt mich langsam verzweifeln. Es geht mir ehrlich gesagt sehr an die Psyche, ich tue aber alles dafür, dass es mich nicht komplett runter zieht. Auch das Schreiben hier fällt mir nicht leicht. Kurz zu mir: Ich bin 42, sehe zum Glück jünger aus, trotz wenig Haare auf der Birne. Egal ob Frauchen oder Männchen, ich werde oft 30-35 gechätzt. Ich sehe auch ganz gut aus, leicht über "Durchschnitt". Zumindest wenn ich nicht ein paar Kilos zu viel drauf habe. Nachteil bei mir ist, dass es sich schnell im Gesicht ablagert. Dann fangen meine Unsicherheiten an. In mir hat sich eine gewisse Unzufriedenheit angestaut, welche sich ergibt aus Übergewicht in den letzten 1,5 Jahren (von 80kg auf 90kg hochgefressen, kein Sport mehr), Frauenflaute, berufliche Unzufriedenheit. Habe aber schon wieder 4 kg verloren und beruflich hat es sich in einer Hinsicht auich gebessert, mehr weiter unten. Ich bin nicht der Mensch der viele soziale Kontakte braucht. Bis zu Anfang der 20er hatte ich mehrere Freunde, was sich dann über die Jahre abgebaut hat. Ich habe einfach nicht das Bedürfnis mich ständig mit Kollegen treffen zu müssen. Meine Kontakte belaufen sich auf meinen besten Kumpel mit dem ich mich 1-2 mal im Monat treffe, wobei wir aber 3-4 mal die Woche telefonieren. Er wohnt aber auch weiter weg muss ich dazu sagen. Sowie Geschwister, noch ein anderer Freund in unmittelbarer Nähe den ich vielleicht 3 Mal im Monat treffe. Raus gehen bedeutet für mich: Wandern, andere Städte bereisen, Partys, Frauen aktiv auf der Straße ansprechen. Ich bin in Gesprächsrunden z.B. auf Geburtstagsfeiern, Pause auf der Arbeit oder ähnlichen Situationen eher derjenige der nicht so viel redet. Nicht weil ich per se schüchtern wäre, was ich meiner ehrlichn Ansicht nach nicht bin. Sondern viele Themen über die die Menschen sprechen interessieren mich einfach nicht (Autos, Spirituosen/Saufgelage z.B) und deswegen habe ich keine wirkliche Meinung dazu. Oder aber ich habe eine Meinung dazu, behalte die aber oft für mich, weil ich nicht selten völlig anderer Ansicht bin und diese leider so ernst und bestimmt rüberbringe, dass ich meine Gegenüber damit verschrecke. Darum halte ich oft die Klappe. Dass das nicht richtig ist, weiß ich. Ich lache auch nicht über jeden Mist wie andere. Ich habe meinen eigenen, schmutzigen, derben Humor, der andere leider verschreckt. OK, die Einleitung über meine Person wird zu lang, deswegen zum Kern: Vorab: Ich Date nicht viele Frauen, weil ich auf der Straße sehr wählerisch beim ansprechen bin. Es laufen einfach zu wenig Frauen rum bei denen ich sagen würde "gefällt mir", "entspricht meiner Alterszielgruppe". Mir muss die Frau schon sehr gefallen und ca. 30-35 sein. Für das Alter habe ich ein sehr gutes Auge. Junge Frauen zwischen 20-29 sehe ich haufenweise auf der Straße, aber hier kommt mein limiting belief: ich bin zu alt für sie. Das wollte ich ändern, schaffe es aber nicht. Da fehlen mir die Eier. Nun, ich verkacke die Dates. Ich habe mit teilweise sehr attraktiven Frauen Dates gehabt, die ich so scharf fand, dass sie mich gleich wieder eingeschüchtert haben. Früher war das nicht so. Das Problem habe ich seit geschätzt 2-3 Jahren. Ich bin ein extremer nice guy geworden. Wo ich mir ziemlich sicher bin woran es liegt: Ich fahre seit langer Zeit die Schiene die Dates ohne Plan nach Pickup anzugehen. Lass es fließen. Dabei kommt meine nice guy Mentalität zu tage, der die Frau sexuell, emotional nicht mitnimmt. Meine Körpersprache und Mimik ist aufgrund meiner leichten Gewichtszunahme unsicherer geworden. Ich traue mich nicht mehr so wie früher herzhaft zu lachen, weil ich dadurch denke mein Gesicht sieht fetter aus. Deswegen traue ich mich auch nicht mehr so lange den Blickkontakt zu halten, sehe oft zur Seite. Dadurch strahle ich selbstverständlich eine riesen Unsicherheit aus. Wo ich vermute, dass es mit ein Grund für den Misserfolg sein könnte: Beruflich hat sich vor einem Jahr was zum positiven verändert. Ich habe meinen alten Job an den Nagel gehängt und den Schritt zu einer neuen Ausbildung gewagt. Das bedeutet allerdings rieisge finanzielle einbußen über die gesamte Ausbildungszeit und Umzug in eine Miniwohnung. Evtl. ist das auch ein Faktor, der die Frauen abschrecken könnte. Absagen der Ladys sehen immer so aus. "Du bist ein netter Kerl aber die Chemie stimmt nicht". "Irgendwie passen wir nicht zusammen". Oder eben keine Rückmeldung. In erter Linie wollte ich mir das von der Seele schreiben. Wenn irgendjemand seinen Senf dazu geben möchte, gerne. Aber mit Nivea bitte.
  12. Helloho, ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber für irgendeinen Faden musste ich mich ja entscheiden. Formatierung: Ich bin eine Frau & 40 Jahre alt. Der Typ um den es geht ist auch 40 (wir beide aber extrem jung geblieben). Keine Ahnung ob das etwas neben seiner Beziehung sein wird. Ich bin sicherlich geheim. Bisher keinen Sex, auch weil bisher nicht getroffen. Ich habe mich verschossen. Tatsächlich "nur übers Schreiben", jedoch kenn ich den Mann aus längst vergangen Teenie Tagen. Aber das ist schon lange her als wir uns das letzte Mal sahen. Nun schreiben wir seit 3 Monaten auf FB - durch einen Zufall. Eigentlich harmlos . wir überlegten wie wir uns damals eigentlich genau kennen gelernt hatten und dass wir damals den gleichen Freundeskreis hatten. Wir haben uns früher fas täglich gesehen aber es nie geschafft, aufeinander zuzugehen. Unsere Schreiberei war/ist ziemlich zeitversetzt mit Pausen von Tagen - aber auch schon mal zwei Wochen. Wie sich "heute" rausstellte, fanden wir uns damals schon anziehend, aber keiner von uns hat nen Schritt auf den anderen zugemacht. Wir schwelgten also ein wenig in alten Memories und fingen irgendwann an dezent miteinander zu flirten. Aufregend. Und dann schlug ich vor, dass wir das "kennenlernen" welches wir damals versemmelt haben, ja heute nachholen können. Das fand er toll & "verlockend" . doch dabei eröffnete er mir, dass er Zitat "momentan in einer Beziehung sei" & dass er nicht die Art Mann wäre, der sowas ausnutzt. Puh! Ich schrieb ihm ganz offen, dass ich gerade etwas durch den Wind durch sein Outing war und dass ich nicht wisse, wie ich gerade damit umgehen soll. Plötzlich machte es auch Sinn, dass er sich sehr zeitversetzt bei mir meldete. Ich fühlte mich mies mit ihm geflirtet zu haben aber auf der anderen Seite hat er mich schon ganz schön begeistert. Also sagte ich ihm, dass ich das erstmal sacken lassen müsse - ich aber ziemlich sicher bin, ihn nicht "ganz" wegschicken zu wollen. Er fand das nach seinen Worten super und wollte, dass ich ihn auf dem laufenden halten solle über meinen Plan und Strategie mit unserem Kontakt/Umgang bzw. mit ihm. Ich schrieb, ich bräuchte dafür etwas Zeit & würde ihm schon meinen Plan sagen solbald ich einen habe. ich war plötzlich total gehemmt und das sagte ich ihm auch ganz ehrlich. Er sagte mir er sei ganz schön geschmeichelt und freute sich über meine Offenheit. Ein bissl flirteten wir noch, dann verabschiedete ich mich. Ich habe viel hin und her überlegt seither. das ist heute eine Woche her unser letztes Gespräch. Ich habe also einen Plan überlegt - und schrieb ihm am vergangen Wochenende, dass ich nun diesen Plan habe und ob er bereit ist, diesen zu hören. Bisher hat er sich noch nicht gemeldet - was ja üblich ist - und ich mittlerweile ja auch verstehen kann. Er kann natürlich nicht munter mit mir schreiben wenn er in einer Beziehung ist, da muss er schon gucken, wann es "passt". Natürlich hab ich mich auch gefragt, ob er vielleicht Gewissensbisse wegen unserer Flirterei/Schwärmerei bekommen hat und mich jetzt "kalt stellt". Auch DAS könnte ich sogar verstehen. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps und Ratschläge wie ich am besten damit umgehen kann bzw. mit ihm? Oder lieber Finger weg?? Eure kittiecat
  13. Guten Tag werte PU-Gemeinde! Mein derzeitiges Problem lässt sich wie folgt beschreiben: ich bin 21 J. alt, bis vor Kurzem noch Jungfrau gewesen und komplett neu ins Studium gestartet; mein Studiengang hat 80% Frauenquote, demnach ist es Fluch und Segen zugleich: zum Einen eine große Auswahl, da man erstmal ganz unverbindlich mit einigen Mädels etwas unternehmen und diese quasi abchecken kann ^^ Auf der anderen Seite jedoch ist man bei sogut wie jeder unten durch, wenn man sich an jmd ranmacht und dann von einer zur nächsten zieht, falls es nicht klappt (und ja, ihr habt recht: auch außerhalb des Studiengangs gamen, v.a. auch DG, Alternativen schaffen etc.). Ich bin leider ein Mensch, der sehr viel nachdenkt bzw. ''zerdenkt'' - das, meine Unsicherheit (da ich sexuell total unerfahren bin) und mein Anspruchsdenken à la ''ich kann noch jmd besseres/gutaussehenderes bekommen'' haben mir in der Vergangenheit schon einige sehr sichere Nummern zerstört (hätte sonst schon oft Sex gehabt, aber ich war immer gehemmt und traute mich nicht wirklich, obwohl einige Mädels sich wirklich an mich ranmachten - bis sie erkannten, dass da nichts läuft... traurigerweise). Aber hätte hätte Fahrradkette - ich möchte das definitiv langfrisitig ändern, damit ich mit mir selbst in der Hinsicht was das Thema Flirten und Dating angeht, zufrieden sein kann. Ein weiteres Problem ist: ich probiere sehr sehr gerne aus, z.B. kann ich sie jetzt küssen oder ist es schon soweit ihr ein Treffen vorzuschlagen? Dann mache ich es und versuche aus den Konsequenzen zu lernen. An sich nichts schlechtes, denkt ihr sicherlich. ALLERDINGS: tue ich das auch bei Mädels die mir charakterlich ABER NICHT optisch gefallen (vor allem HBs4-6)! Ich übergehe somit mein Bauchgefühl und handle einfach nach meinem Kopf, weil dieser sagt ''egal wer das ist, du musst es probieren und schauen was passiert'' (vllt hängt das auch mit Bestätigung und Ego meinerseits zusammen? Was denkt ihr?). Weiterhin hatte ich mein erstes Mal erst neulich mit einem meines Erachtens HB5 (18J.), welches ich erst im Studiengang kennenlernte und sie in dieser Zeit mit ihrem Freund Schluss machte. Sie schreibt mir fast täglich und ist anscheinend ziemlich verknallt in mich. Ich genieße natürlich das Gefühl, auch da wir charakterlich auf einer Wellenlänge sind und gut zusammenpassen. Sie sieht zwar nicht verkehrt aus, aber sexuell finde ich sie irgendwie nicht anziehend - bin quasi nicht geil auf sie, ob wohl mit der Mechanik unten alles stimmt 😉 es fehlt also dieses gewisse Etwas, das Prickeln. Ich möchte sie aber nicht vor den Kopf stoßen und mit einer anderen Kommilitonin etwas anfangen, die ich auch geil finde (wo womöglich etwas laufen könnte) - aber auch nicht nach gesellschaftlichen Erwartungen handeln, also jetzt bei ihr zu bleiben + ggf. Beziehung etc. würde mich nicht glücklich machen. Meine Fragen an euch: 1. Wie würdet ihr euer Game im Studiengang gestalten? Sich nicht auf jede einlassen, sondern nur auf jmd, die einem wirklich sehr sehr gut gefällt und es auf Gegenseitigkeit beruht? (Nachteil: andere aus dem Studiengang werden es mitbekommen und sind somit tabu) 2. Wie kann ich mehr auf mein Bauchgefühl hören (also vor allem mit Mädels in Kontakt treten die mich AUCH OPTISCH ansprechen) und aufhören so viel zu denken (insbesondere das Anspruchsdenken heruntersenken)? 3. Was meint ihr zu dieser Situation - auf der einen Seite bin ich ihr nicht verpflichtet und kann tun was ich will, möchte sie allerdings auch nicht nur für Sex ''ausnutzen'' / was lockeres mit ihr haben, da sich das auch im Studiengang rumspricht und ich dann womöglich gemieden werde weil ich dann als der creepy dude da stehe der augenscheinlich beziehungsunfähig ist. Oder soll ich es einfach genießen, das tun wonach ich mich fühle und nicht über mögliche Konsequenzen nachdenken? PS: mir sagte neulich eine Kommilitonin, dass einige Mädels mich echt toll finden (ich bin 1,90 m, zwar kein Model, aber sehe nicht schlecht aus und habe trotz meines jungen Alters einiges erlebt - Auslandsaufenthalte, Bandauftritte, viele Interessen etc.). Danke für das Lesen oder Überfliegen des doch etwas lang geratenen Textes, ich freue mich natürlich auf Eure hilfreichen Antworten 🙂
  14. Hallo zusammen, ich dachte mir mal ich erstelle einen Threat dazu um eure Meinung zu hören. Geht hierbei um folgendes. Habe vor paar Monaten auf ner Geburtstagsfeier einer Freundin ein Mädel kennengelernt. Lief ganz gut geflirtet, seitens von ihr kam Attraction. Haben auf Grundlage dessen, uns gegenseitig in Instagram hinzugefügt und dort dann ab und an mal locker geschrieben. Nach den ersten zwei-bis drei Treffen wurde dann mit Küssen etc eskaliert. Die letzten Treffen liefen eigentlich soweit echt mega gut und von ihrer Seite kam auch immer ein starkes Invest. Da sie ein echt sympathisches und lockeres Mädel ist habe ich sie mal als potenzielle LTR eingestuft. Nach es dann bei eines der Dates letztlich zu tollen Sex kam intensivierte sich es von Ihrer Seite. Während der Gespräche hat sie mir immer erzählt, dass sie noch nie verliebt war und noch nie eine Beziehung hatte. Naja zwischenzeitlich hat es dann alles angefangen von ihrer Seite mit Schatz und den ganzen klassischen Beziehungskram. Ich habe mich da mit dem Invest in der Richtung etwas zurückgehalten aber genug um das Interesse beizubehalten. Schlussendlich war sie dann aber bei den letzten Treffen super komisch und wollte sich nicht küssen lassen usw. Dachte mir fein bin da beim Treffen nach paar Versuchen wieder zurückgefahren und hab sie dann in den kommenden Tagen gefreezt woraufhin sie dann wieder kam und mehr investiert hat. Im letzten Treffen hat sie mir dann gebeichtet, dass sie sich so unsicher ist, weil Sie irgendwie nicht so das Gefühl hat verliebt zu sein und es so komisch findet dass wir uns küssen wie ein Paar obwohl wir beide da wohl noch nicht gefühlsmäßig Richtung Liebe gehen. Daraufhin hab ich dazu nicht viel geäußert, sie meinte ihr wäre es lieber paar Schritte zurückzugehen und wieder langsam zu machen. Daraufhin kam von meiner Seite ein Freeze und sie meldet sich nun wieder verstärkt aber auch nur so hey wie gehts usw. Also kein wirkliches starkes invest. Fragen nach Treffen hab ich von meiner Seite erstmal eingestellt. Bisher kam da nicht wie vorher eine Menge von Ihr, befindet sich aber aktuell auch in der Klausurphase. Aufjedenfall wir haben immer mal wieder geface timed und hat sich eigentlich hammer entwickelt sie küsst mich, hat mit mir sex und nennt mich schatz usw. Nur um dann zu sagen, keine Gefühle ein Schritt zurück :D. Also naja meine Frage war nun wie schätzt ihr das ein. Soll ich den Freeze erstmal so aufrechterhalten, dass ich auch bei ihren Nachrichten mich erstmal gar nicht melde auch keine Antworten und würdet ihr das als zu hart empfinden ? PS: Ich selbst bin schon länger in der Pickup Szene und kenne da auch schon das ein oder andere. Bin auch selbst würde ich sagen ein gutaussehender Kerl, jedoch war mit ihr so die Zeit schon ziemlich geil. Daher finde ich komisch das sie so reagiert. Über Meinungen würde ich mich freuen.
  15. Mein Alter: 25 Ihr Alter: 22 Art der Beziehung: LTR/Offen/F+ (undefinierbar) Dauer der Beziehung: ca. zwei Monate (seit erstem Date) Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Schwer zu sagen, wann es eine LTR war, ich würde sagen 2 Wochen. Dann fühlte es sich für mich wie eine an Qualität/Häufigkeit Sex: Verdammt gut, das sagt auch Sie. Sex bei jedem Treffen. (4-5 mal die Woche manchmal öfter am selben Tag) Getrennte Wohnungen Probleme um die es sich Handelt: Sie weiß nicht wirklich was Sie will, deshalb droht der Kontakt komplett abzubrechen Fragen an die Community: wie schaffe ich es, das Sie sich für die Option LTR entscheidet ? Abend zusammen, um gleich auf den Punkt zu kommen, ich habe vor etwa eineinhalb Monaten eine HB 9 kennengelernt, ihre Freundin hat für Sie nach meiner Nummer gefragt. Wir haben eine Weile geschrieben und ich habe relativ schnell nach dem ersten Treffen gefragt. Treffen lief Top, zweites und drittes ebenfalls. Nach dem dritten Date KC und dann ging alles ziemlich Flott. Nun Treffen wir uns seither ziemlich häufig, schlafen miteinander und verbringen viel Zeit zusammen. Sie ließ schon nach ein paar Treffen durchblitzen, das Sie keine LTR wil Ich hab mich total verschossen und sage Ihr, das ich für etwas lockeres nicht zu haben bin. Das Thema haben wir dann erstmal für ca. eine Woche ruhen lassen und so weiter gemacht wie bisher. Natürlich tauchte das Thema später nochmal auf, nur jetzt wirkte Sie so, als wäre Sie sich bei Ihrer Aussage "ich will keine Beziehung" nicht mehr ganz so sicher. Später hat Sie mir noch gesagt, das Sie am Anfang auf keinen Fall eine wollte, sie sich bei mir aber viel wohler fühlt als Sie zunächst angenommen hatte und Sie sich doch vorstellen könnte, das sie eine Beziehung mit mir eingeht. Ich wollte in dieser "Beziehung" Klarheit schaffen, da ich mich wie Ihre Notlösung fühlte, sie will keine LTR, verhält sich aber zu 100% so, als wäre es eine. Ich wollte von Ihr wissen, warum Sie keine LTR will, liegt es daran, das Sie sich vor kurzem von Ihrem Ex getrennt hat oder daran, das Sie Erfahrungen mit anderen Männern machen will. Ihrer Aussage nach ist es letzteres, Sie will eher eine Offene Beziehung. Ich persönlich bin eher der "ganz oder gar nicht" Typ. Ich sage Ihr, das wir das so machen können, es aber durchaus sein kann, das ich dann keine LTR mehr haben will, das dieser "Zug" dann abgefahren ist. So war das dann erstmal in Ordnung. Ich hab dann aber festgestellt, das mir das doch nicht wirklich gefällt, da von meiner Seite aus einfach zu viel Gefühle im Spiel sind. Ich habe Sie dann vor die ganz oder gar nicht Wahl gestellt. Sie hat sich für ganz entschieden. Ich muss dazu sagen, das Sie extrem rumgdruckst hat, Sie weiß nicht was sie will bla bla. Sie will nicht, das ich den Kontakt komplett abbreche etc. Heute sagt sie, das sie doch Erfahrungen machen will, ich sage Ihr (da ich sie eigentlich um jeden Preis halten will "Okay lass uns das mit der offenen Beziehung versuchen, solange du jetzt nicht Ständig mit anderen Männern unterwegs bist und mich weiterhin deinen Freund nennst" (Das ist mir einfach wichtig) Darauf meinte Sie nur, das sie das jetzt doch nicht will, weil Sie weiß das ich das ja eigentlich gar nicht will. Bei unserem Gespräch ging es darum, das sie merkt, das Sie die selben Verhaltensmuster hat, wie sie sie bei Ihrem EX hatte, welche dazu beigetragen haben, das Sie sich von Ihm getrennt hat. Kurzum: Sie glaubt, das Sie sich verändern muss, das aber in einer LTR nicht schafft. Dennoch konnte und wollte Sie nicht sagen das eine LTR für Sie nicht infrage kommt. Da Sie sich nicht entscheiden kann und ich dieses, ich nenn es mal "Rumtrudeln" nicht mag und keine Aussicht auf eine klare Aussage in Sicht war, habe ich Ihr gesagt, das ich Sie jetzt nach Hause fahre und Sie eine Woche in Ruhe lasse, damit Sie sich im klaren werden kann was Sie den eigentlich will. Als ich Sie verabschiedete weinte Sie und fragte mich warum Beziehungen so kompliziert sind und das in Ihr gerade totales Chaos ist. Das ist jetzt der Aktuelle stand der Dinge. Fakt ist, das ich diese Frau WILL!!! Ich kann Sie aber leider Gottes zu nichts zwingen. Jetzt kennt Ihr die Umstände, hie meine Frage an euch, wie schaffe ich es, das Sie merkt, das ich es bin den Sie will und Sie in Ihrer "Pro und Contra LTR" Liste feststellt das Pro deutlich überwiegt ? Ich habe wohl den AFC Fehler gemacht und Ihr wohl zu oft gesagt wie Toll Sie ist und Ihr zu deutlich gemacht, das ich voll auf Sie abfahre. Wie biege ich das wieder gerade ? Macht es hier noch Sinn einen neuen Frame aufzubauen und Ihr zu zeigen, das Sie nicht meine einzige Option ist? Vielen Dank im Vorraus!! PS: Ich bin noch nicht sehr lange in diesem Forum, verzeiht falls ich diesen Thread in der Falschen Sparte o.ä eröffnet habe.
  16. Bondig

    Unsicherheit bzgl LTR

    Nabend zusammen, Die letzten Monate waren bei mir mehr oder weniger "im Fluss" - eine gute Zeit wenn man so will also Frage ans Forum: Was würdet ihr tun, wenn ihr mit der LTR unsicher seid? Hintergrund: Letztes Jahr im Oktober habe ich via Tinder meine Freundin kennengelernt. Schon krass, wie die Zeit vergeht, mittlerweile sind wir schon ein 3/4 Jahr zusammen. Sie war die erste seit langem, die mal wieder Interesse bei mir geweckt hat. Sie ist Ehrgeizig, hat Humor, hat sich aus weniger vorteilhaften Verhältnissen hochgebissen (ohne familiäre Unterstützung Ausbildung gemacht, dann FachAbi nachgeholt und dann BWL studiert - die erste Akademikern in ihrer Familie). Außerdem malt sie, spielt Piano, singt, kocht unfassbar gut und hat einen angenehmen Freundeskreis. Eigentlich alles gut, dass Einzige was mich irritiert: Sie könnte etwas hübscher sein. Sie hat ein sehr hübsches Gesicht, aber ihre Körperproportionen sind nicht ganz mein Fall. Also ich hatte schon Frauen, die einfach weiblicher waren. Der Sex ist ok, sie bläst mir zu selten einen, aber das ist eher etwas psychisches und hat bei mir mit Vertrauen zu tun (fragt mich nicht, was da alles mit Typen vor mir schief gelaufen ist) - sicherlich wird sich das auch noch geben. Mittlerweile bin ich aber schon ein wenig in sie verliebt, vllt lasse ich auch nicht mehr zu (das dauert bei mir). Vllt sind meine Ansprüche zu hoch, vllt bin ich zu oberflächlich, aber meine Sexträume drehen sich nicht um sie... Da kommen immer andere Frauen vor 😅 Hinzu kommt, dass ich beruflich wirklich stark eingebunden bin. 45h die Woche sind die Regel, ich bin mittlerweile Teil - Projektleiter und nutze jede freie Minute für Weiterbildungen (wer mich kennt weiß, dass ich den Bogen auch hier schon mal überspannt habe). Ich habe hohe Ansprüche an mich und gebe mich nur mit "gut" zufrieden, wenn es wirklich sein muss (das ging früher gar nicht). Tja, und Abends und am WE bin ich ziemlich platt. Will sagen: Ich befürchte, dass ich Arbeit und Dating nicht mehr unter einen Hut bekäme... Ich musste mir das Alles mal von der Seele schreiben, vllt finden sich ja ein paar weiße Worte von ein paar weißen Männern (gerne auch Frauen) hier Gruß, B
  17. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): KC; sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems HB7 vor knapp einem halben Jahr auf tolle Art kennengelernt. Damals wars ein schöner Flirt von Ihrer Seite. Wir sind in Kontakt geblieben, haben uns seither über Monate Mal mehr Mal weniger gehört. Mehrmals Video-Call, immer auch Spannung zwischen uns und eine connection, gute Gespräche. Nachdem Sie etwas schwierig getan hatte wegen Treffen (und trotzdem immer wieder Interesse signalisiert hatte) hat es nun letzte Woche geklappt: Wir haben uns bei ihr in der Stadt (ca. 30' von mir) verabredet, 1-2 Drinks gehabt und zu Abend gegessen. Nachdem die ersten 1-2h etwas anstrengend waren (ich hatte Mühe im Moment zu sein / zu öffnen -> sie hats bemerkt, wir habe drüber geredet) habe ich zum Glück noch den Rank geschafft und bin nach den ersten 1-2 Drinks cool geworden. Sie hatte noch angefügt, was ich denn suche, und dass sich immer alle sofort in sie verlieben und dass sie eben jemanden hätte den sie trifft seit ca. 1 Jahr (ich habs als shit-test gesehen und souverän reagiert, hat sich aber jetzt herausgestellt dass da tatsächlich jemand ist! Also bestimmt nicht zu ignorieren). Da bin ich immer cooler geworden und da hats dann auch direkt mit meinem mood gekehrt, und sie war darüber scheinbar sehr erfreut. Haben uns dann schnell geküsst und über den ganzen Abend ists nur noch intensiver und besser geworden. Sehr intensive Küssen und Berührungen, gutes Kino, tolle Gespräche -> beide fasziniert. Hab noch gefragt ob wir zu ihr wollen weils so naheliegend war, sie hat dann aber gestoppt. Hätte mit mehr versuchen evt noch geklappt. aber so will ich dann nicht. Nächster morgen in aller herrgottsfrühe eine Nachricht von ihr, war schön blabla mit Foto von ihrem Bett 😕 Seither gehts bergab mit textgame, habe versucht spannung aufrechtzuhalten, nicht viel schreiben sondern direkt nächstes Treffen einleiten. Sie schreibt in immer längeren Abständen, ich werde zum Wartenden. Und schliesslich schreibt sie: "Klingt verlockend (meine Einladung), aber lass uns doc telefonieren die Woche um unsere (ich glaube unterschiedlichen, hehe) Interessen zu besprechen". Da bin ich nun ratlos. Habe nun Termin für heute Abend mit ihr ausgemacht (doch Treffen, nicht Telefon) sie sagt sie freue sich. 6. Frage/n -> Was will Sie? War ich zu needy? Zu uncool? Hat sie zwar genossen den Abend, sieht aber nicht mehr und stoppt? -> Soll ich mir gar keinen grossen Gedanken dazu machen was sie dann bzgl Interessen besprechen möchte, sondern einfach weitergamen? -> Den Punkt mit dem anderen Typen würde ich eifach ignorieren bis wir uns besser kennen / ich mehr weiss was ich von ihr will? Danke für Eure Hilfe... lacroix
  18. Hallo zusammen, ich (25) habe vor ca. 2 Monaten eine Dame (20) erst über Tinder kennengelernt. Anschließend haben wir weiter über Instagram geschrieben und von dort aus unsere Nummern ausgetauscht. Bei unseren ersten Treffen kam auch das Gespräch auf, wie viele Beziehungen wir schon hatten bzw. mit wie vielen Personen wir geschlafen haben. Ich habe ihr direkt gesagt, dass ich noch keine feste Beziehung hatte, aber schon mit anderen Frauen geschlafen habe (war in diesem Moment gelogen). Sie war am Anfang sehr verwirrt, weil nach ihrer Aussage ich ein sehr attraktiver und sympatischer Mann sei (Ich muss sagen, dass sie auch sehr gut aussieht :) ). Anschließend hat sie mir auch eine Story erzählt, die sie bis jetzt nicht mal ihrer besten Freundin erzählt hat (ging um ein anderes Date das sie mal hatte und ihr was unangenehmes passiert ist. Nichts schlimmes). Direkt am nächsten Morgen hat sie mich angeschrieben und gefragt, ob ich gut nach Hause gekommen bin. Ich habe mich sehr gefreut, dass ihr Interesse scheinbar dar ist und habe aber auch anschließend geschrieben, dass ich sie in einer Sache belogen habe. Habe alles klar gestellt und anschließend hat sie mir gesagt, dass es kein Problem sei und ich es auch direkt sagen hätte können.... Das alles war jetzt vor ca. 1 Monat. Seitdem haben wir uns nicht mehr gesehen. Wobei man dazu auch sagen muss, dass wir beide viel zu tun hatten durch UNI, Arbeit und co und jetzt auch noch CORONA. Ich hatte sie nach einem weiterem Treffen gefragt und sie hat mir ihre Bedenken geäußert, dass sie schon sexuell erfahren sei ( 2 längere Beziehungen (ca. 2 Jahre) und 7 unterschiedliche Männer (keine ONS)). Wir haben miteinander telefoniert und darüber gesprochen und ich habe ihr auch gesagt, dass es für mich kein Problem sei, da es in meiner Verantwortung lag/liegt, dass ich bis jetzt unerfahren bin. Mittlerweile meldet sie sich immer nur alle 2 Tage (gab auch schon vorher Phasen wo das genauso war) und ich bin mir aktuell unsicher, ob ich auf ihrer Seite nur den Bankdrücker spiele und sie eigentlich nach was anderem aus ist. Hatte mir eigentlich vorgenommen mit ihr noch mal zu telefonieren und konkreter zu werden und nach ihrem aktuellen Standpunkt fragen und was Sache ist, da ich nicht nur im "dunkeln" Leben will. Was würdet ihr tun bzw. irgendwelche Ratschläge? Danke :)
  19. Hallo Freunde, Ich fange erstmal mit grundsätzlichen Infos an, damit ihr euch in die Situation hineindenken könnt. Ich bin 17 Jahre alt und das Mädchen 18. Sie ist mein erstes Mädchen, mit der ich etwas ernstes hatte. Das weiß sie aber nicht. Sie ist in meinem Jahrgang und wir teilen einen Freundeskreis.Davor waren wir nur Freunde, aber ich fing an sie zu bewusst zu verführen. Am Anfang des Monats gestand sie mir dann ihre Gefühle. Wir haben uns den letzten Monat jeden 2 Tag gesehen und hatten auch schon 2 mal Sex. Diesen hat sie dann aber gerade zu Ende abgeblockt, was für mich schon ein Alarmsignal hätte sein müssen. Zur Grundinfo: ich bin belehrt mit dem Wissen des Buches "Lob des Sexismus" und habe dieses Wissen auch perfekt zur Verführung angewandt, an den Stellen wo es nicht echt war hab ich es sie glauben lassen. Nur hab ich mich jetzt die letzten Tagen als sie sich gerade anfing gut zu fühlen dazu verleiten lassen extrem lieb zu ihr zu sein. Ich denke, dass es ein Anfängerfehler ist die Verführung zu beenden und zu denken sie sei mir sicher. Ich habe meine Fehler analysiert und gemerkt dass ich ihr anstatt zu zeigen, dass sie mir wichtig ist ihr vermittelt habe, dass ich abhängig von ihr bin. Ich bin an sich eine Persönlichkeit die viel Sport treibt und sich selbst weiterentwickelt und habe ihr das auch immer bewusst unbewusst klar gemacht. Nur habe ich nicht nur angefangen weniger Sport zu treiben, sondern hab mein Leben die letzten 2 Wochen gewissermaßen von ihr lenken lassen. Ich war nicht direkt ein "Beta" und habe sie weiter trotzdem geführt aber ich habe auf ihr Drama um die Frage ob ich das richtige für sie bin jedes mal falsch reagiert und dachte Romantik würde sie sicher machen. Ich hab dabei vergessen, was für ein Downgrade der Attraktivität ist sie zum MIttelpunkt meines Lebens zu ernennen. Man kann festhalten, dass sie auch Gefühle für mich hat. Sie kann diese seit wenigen Tagen aber nicht mehr ganz einordnen. Sie redet von einem schlechten Gefühl und dass sie es in ihrer jetzigen Lage nicht könnte. Davor sehnte sie sich quasi nach einem Ich liebe dich, aber nachdem ich es ihr intensiv vermittelte entstand die Situation jetzt. Leider fühle ich jetzt wirklich etwas für sie, weswegen ich mich jetzt wieder raffen will und meine letzte Chance nutzen will sie erneut zu verführen. Als sie mir heute gestand, dass sie sich so unsicher sei und es deswegen lieber lassen will, reagierte ich erst mit Unverständnis und sagte ihr dass sie sich doch mit mir gut fühlte und ich auch jetzt noch für sie da wäre. Ich hab danach aber schnell gemerkt das es so nicht funktionieren wird. Ich hab das Gespräch umgelenkt und ihr gesagt, dass wenn sie nicht will ich es auch nicht will und hab augenscheinlich mit ihr abgeschlossen. Ergänzung: Wichtig ist vielleicht noch zu sagen, dass sie sich absolut nicht sicher war und es nicht mal richtig aussprechen konnte. Sie meinte bis zum Schluss, dass sie nicht ganz weiß was sie tun soll und ihr Cousin und beste Freundin es ihr so geraten hätten. Zudem antwortet sie auf meine Frage, wann sie das entschieden hätte damit, dass es fast eine spontane Idee war. Quasi maximal 2 Stunden vor dem Treffen. Jetzt meine Pläne: Ich habe mir überlegt, wie ich ihr klar mache, dass ich nicht unabhängig bin und wie ich sie zurückgewinne. Als ersten Schritt habe ich ihr eine kurze Nachricht hinterlassen, dass ich zu Anfang falsch reagiert habe und es so besser für uns ist. Weiterhin habe ich ihr noch alles gute gewünscht und hab den Kontakt mit ihr auf Social Media komplett abgebrochen. Jetzt werde ich sie Montag wieder in der Schule sehen. Ich habe gerade eigentlich viele positive Ereignisse in meinem Leben erfahren und werde auch meine persönlichen Ziele so oder so in den Mittelpunkt meines Lebens stellen. Morgen werde ich aufjedenfall mit 2 Freunden feiern gehen und am Samstag ist der Geburtstag ihrer besten Freundin auf dem sie auch sein wird. Jetzt beginnen meine Fragen: Soll sie von den Änderungen in meinem Leben erfahren? Wenn ja wie? Und wie gehe ich am Samstag mit ihr um? Soll ich an dem Abend locker versuchen andere Mädchen zu verführen? Was sind meine nächsten Schritte, um ihr klar zu machen, dass die letzten Wochen mit ihr nicht ich waren? Zusammengefasst: Wie kann ich die letzte Chance optimal ausnutzen, sie zu verführen? Ich danke euch!
  20. 1. 35 2. 32 3. 3 4. Sexuelle Berühungen 5. Werte Community, ich habe über OG ein Mädel kennengelernt. Es fanden 3 Dates statt, 2 von mir initiiert, 1 von ihr. Beim 3. Date kam es zum Heavy Makeout, bis sie blockte. Ich stelle in vielen Dingen eine Unsicherheit fest, wenn ich mal sage, dass sie Dinge bei mir offen ansprechen darf, denn das mache ich ja auch. Sie meint auch, dass sie Probleme hat, ihre Bedürfnisse zu äußern und es häufig versucht allen Recht zu machen. Ich stelle nun seit einigen Tagen fest, dass sie sich sehr lange mit dem Antworten auf Whatsapp Zeit lässt (12 Std.), aber immer brav zurückruft, wenn ich die Kommunikation verlagere. Sie macht mir den ganzen Tag Komplimente, aber zeigt sich bei treffen auch mal unzuverlässig ("Können wir uns später treffen, meine Mutter hat noch etwas wichtiges für mich"). Auf meine Frage, was sie am Wochenende vor hat antwortete sie, dass sie viel spaziergehen, trinken und küssen würde. Das beantwortet weder meine Frage noch bin ich mit ihr verabredet und bin somit gemeint. 6. Frage/n Sind es Shit Tests? Was würdet ihr tun? Braucht es eine Aussage meinerseits, dass ich keine Lust auf Spielchen habe? Freezen?
  21. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung: (monogam? Siehe Text) 4. Dauer der Beziehung: 6 Wochen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: ab 3. Treffen jedes Mal. Die letzten 4 Wochen nicht mehr. 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Wurde scheinbar sehr schnell betaisiert. Hilfe das geschehene einzuschätzen und zu reflektieren. EX-Back möglich? 9. Fragen an die Community: Welche Fehler sollten zukünftig vermieden werden? Wie hätte richtig gehandelt werden müssen? Was ging in ihr vor? Screening verbessern? Standards richtig setzen? Nicht LTR tauglich? Alles Lügen? Hallo Zusammen, ich schreibe das erste Mal hier ins Forum und freue mich über hilfreiche Hinweise. Ich gehe das Ganze in mehreren Akten durch. 1. Geschichte des Kennenlernens Kennengelernt habe ich sie über Tinder (HB 5.5 => kleine, süße unschuldige Typ) nachdem ich ein Jahr nach der letzten LTR(HB 7.5) von knapp 3 Jahren (heute gut befreundet) Single war (in der Zeit lief aufgrund von Abschlussarbeit usw. nichts mit Frauen). Sie ist berufstätig und am WE Studium und ab und zu Nebenjob. Ich bin Masterstudent in Vollzeit. Über WhatsApp recht schnell das erste Treffen zum Tretbootfahren vereinbart. Bis dahin lief Text Game super und hielt sich gleichzeitig mit 1-2 Nachrichten pro Tag in Grenzen. Statt Tretboot spazieren und gut unterhalten. Stellte fest, optisch nicht ganz meins aber Treffen habe ich doch sehr genossen. Sie hatte Decke mitgebracht und so lagen wir am Flussufer nebeneinander. Auf dem Weg zur Bar standen wir auf einer Brücke und es gab ein Feuerwerk, das wir uns romantisch bis zum Ende anschauten. Nachdem wir später Bar verließen begaben wir uns wieder zum Fluss als es Dunkel war. Hierbei nahm ich sie neben mir liegend in den Arm und begann ihre Hand zu streicheln. Dieses streicheln wurde ihrerseits erwidert und immer intensiver. Wir genossen stillschweigend die Zeit und machten uns irgendwann auf den Weg zurück. Sie fuhr mich noch mit dem Auto nach Hause. Abschied ohne KC. Beim Treffen hatte ich durchgehend die Führung und sie fühlte sich sehr aufgehoben bei mir. Generell zeigte sie viel Interesse an mir. Ich stellte fest das sie eine liebevolle zuvorkommende Persönlichkeit ist und ihren Erzählungen entnahm ich, dass sie ihren Mitmenschen gerne Gutes tut (Geschenke, Aufmerksamkeiten). Nach dem Treffen wenige Tage später nächste Date Vorschlag ihrerseits zu einem Streetfoodmarkt, den ich vorher mal erwähnte. Holte mich mit Auto ab und es war wieder sehr cool mit ihr. Kombinierten es mit Tretbootfahren, sie war recht freizügig und wollte sich direkt im Bikini zeigen. Sie erzählte von einem Kollegen der immer Probleme mit Frauen hat, weil der sie sofort heiraten will. Ich erzählte ihr das ich zunächst erstmal denke das alles kann und nichts muss. Fand sie scheinbar gut. Wir kamen über ihren Nebenjob (verkauf von Sextoys seit wenigen Monaten) auf eine sexuelle Gesprächsebene. Sie Schlug vor einmal die Insekten eines Standes zu essen. Was ich nach kurzem Zögern mit ihr gemacht hatte. Danach in einer Bar hielten wir wieder Händchen und streichelten uns die Beine. Ihre Erzählungen bezüglich ihrer Berufserfahrung (übertrieben für ihr Alter und die wenigen Jahre) und das sie gerne Kollegen miteinander ausspielt (inkl. Jobverlust) sowie gerne sonstige Intrigen spinnt machte mich stutzig, nachdem sie sich bisher als liebevoll darstellte (wurde von mir nicht weiter thematisiert). Sie brachte mich heim und ich lud sie nach oben in meine WG ein. Stellte mir vor mit ihr bloß eine FB zu beginnen und nahm sie zu mir heran und KC (im Nachhinein erzählte sie mir das sie ihren Arbeitskollegen sagte das sie bei dem Date wenigstens einen Abschiedskuss erwartete und dies dann über ihre Erwartungen hinaus ging). Führte sie zum Bett, bis wir küssend Nackt aufeinander lagen. Hatten keine Kondome und mussten abbrechen. Konnten uns darauf eine Woche lang nicht sehen. Im Nachhinein zum Ende der Beziehung schilderte sie mir, das sie in der Zeit sehr stark an mich denken musste und mich vermisst hatte (sowie das die meisten in ihrem Umfeld von ihrer Sehnsucht und mir Bescheid wussten). Machten bald nächste Treffen aus und sie deutete an das sie gerne dort anknüpfen möchte wo wir aufgehört hatten (allmählich bekam ich das Gefühl von ihr verführt zu werden). Das Treffen hat bei ihr zu Hause (ca 45-60min Fahrtzeit entfernt) stattgefunden. Essen, Kochen, Netflix (meine Vorschläge). Spät am Abend zum einschlafen hin, kamen wir uns näher und es kam zum FC. Dabei ist sie mehrere Male gekommen und ich nicht. Sie begann mir jeden Tag guten Morgen und gute Nacht zu schreiben (durchgehend bis zum Ende der Beziehung (mit sehr wenigen Ausnahmen). Darauf zu weitere Treffen bei mir zu Hause und immer gut unterhalten. Mit Sex funktionierte weiterhin nicht richtig, da ich Stundenlang konnte bzw. Erektion irgendwann nachließ oder nicht mehr zustande kommen wollte. Sie wollte stets das ich in ihr komme, sodass wir gleichzeitig den Höhepunkt erleben können (ansonsten "unterdrückte" sie ihren Orgasmus). Sie sich bezüglich ihrer Attraktivität am Gedanken machen und mir auch nicht erklärbar. Zeigte ihr das ich sie anziehend finde und konnte es auch beweisen da er in einigen Situationen vor ihr z.B. in der Dusche wie eine eins stand (bei meiner vorherigen Ex gab es auch diese Startschwierigkeiten => Kopfsache? Leistungsdruck?). Sie sagte mir auf liebevolle Art: brauche mir keine Gedanken machen, alles ist gut. Sie wollte auch nicht allein befriedigt werden und ihr war wichtig das ich ebenso auf meine Kosten komme. Schließlich ging es irgendwann. Mich machte lediglich stutzig, dass es irgendwann häufiger so startete das sie sagte ich hätte ja noch so vieles an und wir uns dann einfach auszogen oder sie bereits nackt aus dem Bad zurückgekommen ist. Und wir einfach zur Sache kamen. Hier teilte ich ihr mit das ich auch gerne das Geschenk mal selbst auspacke, worauf sie dann auch darauf mehr Rücksicht genommen hat. Des Weiteren musste ich ihr zeigen, dass sie mich auch gerne liebkosen kann und gab Tipps zum Blasen. Sie wiederum merkte an, dass sie mir nicht anmerkte was mir so richtig gefällt (konnte mich zunächst nicht wie sie fallen lassen). => Meine Intention war das wir uns schon aufeinander abstimmen werden. Bei den Treffen stellte ich zunehmend fest das es immer mehr um Sex geht (was mir einerseits gefiel) und das mir zwischenmenschlich etwas bei uns fehlt was mir wichtig ist (gemeinsamer Humor, Herumalbern und Späßchen). Sie war meist monoton/subtil und flirty, teilweise kühl mit wenig Temperament und eher versteift (keine entspannte Leichtigkeit) War kurz Anfang September wieder in der Heimat und wusste von ihrem Plan zu dieser Zeit mit einer Arbeitskollegin einen bekannten Fetischclub erstmalig zu besuchen. Zeigte mir ihr Outfit (ein Kumpel, der sich auskennt, sagte das der Look zeigt, dass sie keine Erfahrung hat). Ich ging mit dem Thema sehr locker um und wünschte viel Spaß. Im Anschluss erzählte sie mir von der Nacht und zeigte auf, dass ihre vergebene Kollegin wild mit anderen KC hatte, sich für sie jedoch niemand interessiert hätte und sie mit niemandem was hatte sowie körpersprachlich signalisierte das sie von niemandem was wollte). Daraufhin äußerte sie die Möglichkeit/den Wunsch das wir zusammen mal gehen könnten und ich willigte ein das mal zu machen (zum Feiern/Tanzen/Sex mit ihr?). In der Heimat traf ich meine beste Freundin und erzählte erstmals von der Dame. Als sie sie sehen wollte, addete sie sie bei Social Media. Ich sah es kritisch, da dort Reste aus der letzten Beziehung ersichtlich waren. An einem Abend war ich auf einem Konzert mit meiner Ex. Auf ihre Frage mit wem ich denn gehe, sagte ich ihr mit einer Freundin und keine Angst sie ist vergeben (wollte sie nicht verprellen, da sie mal schilderte dass Kontakt zu Exen für sie ein No-Go ist). (im Nachhinein als ich ihr Ehrlich sagte was mit der Ex ist inkl. Konzert das ich den Kontakt beendet habe. Erzählte sie das sie irgendwann über Social Media feststellte, dass ich mit der Ex auf dem Konzert war bzw. bis dahin noch Kontakt hatte) Beim nächsten Treffen am selben Abend nach dem Konzert bei mir zu Hause, erzählte sie mir das sie sich die ganze Zeit Gedanken machte warum ich das so geschrieben habe und sie ja auch keinerlei Eifersucht kennt. Irgendwann sagte sie mir diesen Abend plötzlich das sie einer Kollegin erzählte das sie mehrere Optionen hätte (Männer), was mich kurz nachdenklich stimmte. Sie wollte wissen was ich denke und ich entgegnete ihr das sie ja nun bei mir ist und somit alles gut wäre (ich die beste Wahl bin). Dann fragte sie mich nach meinen Fantasien und sie schilderte mir das ihre Swingerclubs und Fetischparties sind. Da sich bei mir anschließend nichts in der Hose regte, fragte sie was ist und ich signalisierte das ich eher der monogame Typ bin. Dazu sagte sie mir das sie nicht gerne teilt und auch nicht gern geteilt wird. Sie jedoch gerne auch mal in öffentlichen Räumen Sex hat und es an diesen Orten keine Schwierigkeiten damit gibt (ansonsten auch Wald, Auto etc.). Eine weitere Fantasie wäre Rollenspiele (im Nachhinein ärgert es mich das ich auf das Thema Swingern und Rollenspiele nie ins Detail mit ihr ging => was sind ihre Erfahrungen, macht sie das regelmäßig? Welche Art Rollenspiele? BDSM?). Mein Kumpel fragte ob sie in der ganzen Zeit irgendeinen Fetisch hatte, bei der Verneinung sagte er mir dass diese Fantasien dann gelogen sein müssen. Ich brachte rüber, dass ich auch auf unkonventionelle Orte stehe und wir ansonsten gerne erstmal wie bereits angedacht zum Fetischclub gehen können. In der darauffolgenden Nacht erzählte sie von der Einladung zur Hochzeit in ihrer Familie Anfang November und dass sie eine Begleitung mitnehmen soll. Tage später griff ich das Thema auf und sie meinte das sie sich nicht getraut hatte zu Fragen, weil es vielleicht zu früh ist und dass es sie sehr freuen würde, wenn ich mitgehe. Ich schilderte ihr das wir uns bis dahin sicher wesentlich besser kennen und sagte zu. Tage später griff sie das Thema nochmals auf und gab bekannt das ich zum Essen bei ihren Eltern eingeladen bin (noch ohne fixen Termin) und somit vorher schon mal einen Teil ihrer Familie kennenlernen werde. Als wir wieder Sex hatten und es mit dem Kondom nicht klappen wollte, kamen wir beide ins Grübeln und kamen beide auf die Idee es ohne zu versuchen. Sie sagte das sie regelmäßig beim Arzt ist und ich gab ihr zu verstehen das ich zuletzt mit meiner Ex hatte und das ein Jahr zurück liegt (GROSSER FEHLER??!! Attraction Kill?). Sie war verblüfft und hätte es niemals bemerkt. Daraufhin wurde der Sex ohne Verhütung immer besser und wir kamen häufiger gemeinsam, es wurde also wirklich super. Irgendwann rutschte ihr beim Sex das Wort Schatzi raus, wo sie hoffte das ich es überhört habe. Des Weiteren probierten wir viele verschiedene Spielzeuge aus und brachten viel Abwechslung hinein. Bei ihr hingen außerdem Handschellen, welche ich auf ihre Nachfrage erstmal abgelehnte (zum Ende der Beziehung holte ich diese Idee wieder hervor sie zu verwenden um den Sex wieder einzubringen woraufhin sie sagte das sie nicht auf Fesseln steht???!!!. Dann waren sie auch in der Wohnung verschwunden). Darüber hinaus hatte sie durchgehend eine Gerte und eine Peitsche im Zimmer zur Schau gestellt. Ich traf Freunde von ihr bei einem gemeinsamen Escape Game und wir lernten uns bei einem anschließenden Essen kennen (mit Kuss vor ihnen zur Begrüßung). Wir gingen dann zu mir und sie hatte Geschenke für mich dabei. U.a. Parfüm, das ihre Mutter mitgegeben hat. Allgemeine Vorschläge von ihr: -Irgendwann fragte sie ob ich nicht Interesse hätte mit ihr und Arbeitskollegen in der Pause Mittagessen zu gehen (Arbeitsstätten nah beieinander). Sie wunderte sich mal warum wir das nicht machen, wenn ich doch auf der Arbeit war. Ich signalisierte das wir es demnächst aufjedenfall machen werden. Dazu war es nie gekommen (da ich Wochen später den Job beendete, was für sie ein sehr großes Problem war da ihr Arbeit sehr wichtig ist). -Außerdem schlug sie vor das ich mit ihr zusammen zu ihrem regelmäßigen Sportkurs mitkommen kann (auch nie gemacht). -Sie erzählte mir das ihr Tauchlehrer sich über Social Media aus einem vergangenen Ägypten-Urlaub kontaktierte und ob ich Interesse hätte nächstes Jahr mit ihr dort Korallentauchen zu gehen. Ich willigte ein und wir nahmen uns vor das im Januar nochmal aufzugreifen und zu buchen. 2. Gefühle und letztes WE vor Urlaub. Start LTR Wir hatten häufigen Kontakt und treffen. Sie teilte mir immer mit, dass sie meine Audios und auch Gedanken sehr mag. Beim actionreichen Date im Klettergarten hat es mich erwischt und es kamen Gefühle hervor. Zum Abschied haben wir uns sehr lange und innig geküsst und konnten uns nicht loslassen. Sie fragte wie meine letzte Beziehung lief und auseinandergegangen ist. Dann ging es dann jedoch bereits mit Geschichten von Exen los und Begründungen weswegen sie diese (teilweise Banalitäten) verlassen hat (in mir entwickelte sich eine Unsicherheit nichts falsch zu machen) => ihre Absicht war das sich solche „Fehler“ nicht wiederholen. Außerdem demonstrierte sie ein sehr starkes Selbstbewusstsein und begann aufzuzeigen was ihre Tabus und Grenzen/Standards und Befürchtungen. Anhand von Stories zu Erfolgen und Beliebtheit im Beruf und hohem Ansehen bei Kollegen und Freunden. Da ich feststellte, dass sie viel in ihrer Freizeit macht, ein spannendes Leben hat und regelmäßige wiederkehrende Aktivitäten verfolgt (wie 5x Sportkurs die Woche) bekam ich Probleme bei Gesprächen mit ihr da ich irgendwann nicht mehr vieles zu erzählen hatte und den Druck hatte mithalten zu müssen und nicht zu können. Dies lag u.a. daran, dass ich hier in der Stadt in 4 Jahren bislang keinen großen Freundeskreis aufgebaut habe und zu der Zeit für eine Klausur viel am Lernen war. Dennoch beschlich mich allmählich ein Minderwertigkeitsgefühl. Ich flüchtete mich in Ausreden und stellte irgendwann fest, dass der Grund war ihr gefallen zu wollen und nichts Falsches zu sagen. Ich wertete das als Gefühle für sie und teilte ihr diese mit. Sie entgegnete, dass sie sich auch wie ein verknallter Teenie fühlt. In einem etwas schwachen Moment zeigte ich ihr auf, dass ich eigentlich die Absicht hatte nach dem Master den Studienort zu verlassen und mich zuletzt nicht mehr großartig bemüht habe einen Freundeskreis aufzubauen (NÄCHSTER FEHLER!!??). Kurz danach führten wir Gespräche was andere bereits für Fragen stellen wie es mit uns ist. Da wir beide nur am Schwärmen waren und es für andere wirklich toll geklungen hat. Da ich wusste das sie bald dienstlich zum Oktoberfest fährt und ich bezüglich ihrer Schleife gefragt wurde, bat ich sie diese als Vergeben zu tragen. Ich sagte ihr das ich mir vorstellen kann in der Stadt zu bleiben. 3. LTR (ich weiss viel zu früh) und Niedergang 3.1 Ihr Urlaub Tag darauf ist sie mit einer Freundin eine Woche in den Urlaub geflogen. Sie meinte der Freund wäre etwas Eifersüchtig und die beiden sollen die Kerle dort in ruhe lassen. Ihre Freundin sagte das sie jetzt vergeben ist. Daraufhin war er beruhigt (WTF?? Kennt er sie als freizügige?). Telefonate jeden Abend. Viele Geschichten und Fotos ausgetauscht. Sie hat bereits für Anfang nächstes Jahr eine Fettabsaugung an den Oberschenkeln geplant. Ihre Vergangenheit => Vater, Mutter etc. Probleme teilweise mit sich und Freunden. Sie wollte am liebsten mit mir in diesem Moment dort sein bzw. mit mir verreisen (im Nachhinein zum Ende nochmal dargestellt das sie mich die Tage total vermisst hat). Ich machte ihr per Sprachnachricht Komplimente für ihre tolle Persönlichkeit (sie erzählte mir das sie sowas nicht sehr leicht annehmen kann und zunächst immer in Schockstarre gerät). Sie machte mir liebe Komplimente zurück. Sie erzählte das viele Kerle ihrer Freundin hinterherschauen und sich für sie niemand interessiert, sie ja aber auch nicht wollte => es scheinbar ausstrahlt. Währenddessen gab es zu Hause gesundheitliche Probleme mit der Katze und eine Streitigkeit mit der Mutter, was sie sehr bedrückte. Daraufhin hat sie (dann merkte sie an, dass sie sehr Stur ist) den Kontakt zu ihr weitestgehend eingestellt. Sie half mir bei einigen Dingen, die ich zu lernen hatte und da sie wusste das ich mich nach einem Job umsehe hat sie sich auch meine Bewerbungsunterlagen durchgesehen. Außerdem zeigte ich ihr auf, dass ich mich auf Klausuren immer mit dem Ziel vorbereite ein sehr gut zu bekommen. Da sie in Festanstellung ist, wäre es ihr egal wie sie abschneidet, was ich auch völlig in Ordnung fand. Ich erzählte ihr das ich Anfang Oktober nochmal in die Heimat fahren werde. Sie äußerte den Wunsch mitzufahren. Dazu entgegnete ich das ich mich natürlich sehr darüber freue und sie aber zu nichts zwinge. Sie hatte sich außerdem überlegt welche Aktivitäten ich verfolgen und gut unter Leute kommen kann. 3.2 Ihre Dienstreise und Beginn des Semesters Zum Ende des Urlaubs kam sie für einen Tag zurück und ich begleitete sie zum Tierarzt. Diesen Tag hatte ich auch die eine Klausur zu schreiben. Ich fühlte mich nicht ausreichend vorbereitet und habe sie gestrichen. Da sie mir immer wieder sagte das ich es schaffen werde, hatte ich auch ihr gegenüber ein kleines schlechtes Gewissen, das ich ihr dann mitteilte (NÄCHSTER FEHLER???). Sie hatte mir einige schöne Geschenke aus dem Urlaub mitgebracht. Anschließend haben wir uns bei ihr Essen zubereitet und ihre beste Freundin kam zu Besuch (sie entschuldigte sich noch bei mir das sie ihr zugesagt hat, wobei wir Stunden zu zweit wollten). Wir unterhielten uns eine Weile, sie umarmte mich zum Abschied und freute sich mich bald wieder zu sehen (es war das erste und einzige Mal). Danach sind wir uns beide direkt um den Hals gefallen und hatten den allerbesten Sex. Wir küssten uns sehr intensiv und sie umschlang mich mit ihrem ganzen Körper und zitterte sehr stark. Sie musste nächsten Tag für 3 Tage auf eine Dienstreise. Nächsten Morgen begleitete ich sie zum Bahnhof und wir verabschiedeten uns ganz verliebt. Nachmittags buchten wir gemeinsam die Zugtickets für den Besuch bei meinen Eltern. Hierbei wollte ich günstige Fahrten finden, was uns am Ende auch gelang. Ich bemerkte, dass sie mehr unzufrieden mit diesen Verbindungen war und für mehr Komfort mehr Geld ausgegeben hätte. (NÄCHSTER FEHLER????) Wir telefonierten noch eine Weile und ich fühlte mich plötzlich wieder unwohl, da wieder Unsicherheit in mir aufkam (sie zu langweilen) und ich nichts mehr zu erzählen hatte. Ich beendete das Gespräch und ich konnte das Problem aber nicht länger für mich behalten und habe es ganz offen in eine Sprachnachricht gelegt und dass ich eigentlich doch sehr viel mit ihr reden möchte (NÄCHSTER FEHLER???). Sie entgegnete das sie auch häufig sehr unsicher sei und sich zum Beispiel ein gemeinsames Foto mit mir wünscht und sich bislang auch nicht getraut hat mich zu fragen. Daraufhin sagte ich ihr, dass ich es sehr süß finde, mich auch sehr wundert da ich sie sonst mit ihrem großen Selbstvertrauen kenne und scheinbar doch eher unsicher ist sowie einfach spontan jederzeit Fotos mit mir machen kann. AB HIER GING ES FÜR MICH IM PRINZIP ABWÄRTS! Sie schilderte mir das sie die Nacht überhaupt nicht schlafen konnte und immer wieder länger wach lag. Warum hatte sie mir nicht erzählt. Nur das sie irgendein Blödsinn geträumt hat. Wir telefonierten nächsten Abend vor ihrem Gang zum Oktoberfest und sie sagte mir das sie nicht viel Lust hätte und nicht lange bleiben wird. Sie wollte ca. bis 22 Uhr bleiben und später nochmal telefonieren, hatte dabei nochmal kurz ein Problem mit dem vorzeitig auflegen und sie sagte nein ab jetzt lass ich mich nicht mehr einfach so abwürgen. Wir beendeten das Gespräch als sie dann angekommen war. Im Laufe des Abends kam von ihr nach 21 Uhr die Nachricht das sie zu viel getrunken hätte. Von mir kam nur ein 😉 Hab ihr später geschrieben: Hoffe du kehrst gut zurück ins Hotel. Gute Nacht. Träum diesmal süß 😘 Um 1 Uhr kam dann: Hey Schatz 😘 es tut mir so leid bin jetzt erst auf dem Weg nach Hause. Träum was schönes und schlaf gut. Ich hab dich lieb. Ich wurde kurz darauf wach und machte ihr eine kurze Audio das alles gut ist. Ich erfuhr nächsten Tag, dass ihre Kollegen sie abgefüllt haben und der eine oder andere sich mehr von ihr erhofften. Ich sagte ihr das ich nicht böse bin oder so und hab mit ein paar witzigen Sprüchen reagiert. Sie meinte sie wäre echt fertig und möchte einfach nur noch zu mir und in meinem Arm liegen. Ich war auf Arbeit und wir Schrieben noch mehrere verliebte Nachrichten hin und her. Sie nahm extra einen viel früheren Zug. Wir trafen uns und sie erzählte kurz von dem ganzen Geschehen und dem einen Kollegen der was wollte sowie das sie klargemacht hat einen Freund zu haben. Außerdem sah sie mein 😉 als Einladung dafür das sie richtig auf den Putz hauen kann. Wir waren bei ihr und da sie so k.o. war hatten wir auch keinen Sex (wollte sie nicht bedrängen). Als wir bei ihr waren kam ein Kompliment: oh ein hübscher Mann im meinem Bett! Wir planten das kommende Wochenende. Über einen Kumpel bei einem Autohaus wollte ich gerne eine Probefahrt für das Wochenende bekommen, was mir leider nicht gelang. Dazu sagte ich ihr aus spaß das ich dann wieder ihr Toyboy wäre. Von ihr kam nur ein oh, warum? (NÄCHSTER FEHLER???, WITZ NICHT VERSTANDEN UND VERSUCHT ZU ERKLÄREN) Wir wollten in die Sauna und ihr weiterer Vorschlag war Joggen. Sie wusste das ich gerne sportlich aktiv bin aber dazu gehörte nie Joggen/Laufen. Hab ihr gesagt das es nicht so mein Fall ist und wir es gerne trotzdem tun können. Außerdem musste sie plötzlich für ihre Chefin Backen und ich half ihr dabei gerne. Ich sagte wir können es ja gerne mit ein bisschen sauerei in der Küche verknüpfen, wobei sie auch auf dasselbe hinauswollte. Sie hatte tagsüber noch Vorlesung und abends trafen wir uns. Beim Einkaufen wollte ich mit allem behilflich sein. Sie war etwas genervt und sagte ich soll einfach nur stehen bleiben und gut aussehen (dazu sagte ich ihr später, dass ich mich entmännlicht fühlte. Diese Aussage würde sie wohl schon von vorherigen Kerlen kennen)(NÄCHSTER FEHLER???). Bei der Dekoration für den Kuchen sagte sie mir, dass sie nicht wüsste was Kinder mögen. Auf meine Antwort das es doch einfach ist, da man selbst mal Kind war sagte sie: Ich war immer anders als alle anderen Kinder. Anschließend gingen wir zunächst Joggen und ich konnte wie geahnt nicht richtig mithalten und war recht schnell kaputt. Hätte ihr lieber gezeigt, dass ich es auch gut kann und war etwas enttäuscht. (NÄCHSTER FEHLER???) Kurz bevor wir begannen zu backen erfuhr sie das sie bei einer Klausur durchgefallen war, was ihr einen Dämpfer verpasste. Mir tat vom Laufen alles weh, doch irgendwann ging es. Ich merkte das sie sich wahnsinnig mühe in der Küche machte und war auch da um ihr gerne zu Helfen. Irgendwann stellte ich fest, dass sie die Butter vorher hätte warm machen können. Das hat sie als heftige Kritik empfunden, sie sagte mir, dass sie das nicht mehr hören möchte. Später gab es nochmals ein Problem mit dem Teig und ich sagte so etwas wie: Ja siehst du. Dann wurde sie plötzlich ein ganz anderer Mensch und schmiss mich aus der Küche heraus. Ich sollte mich hinsetzen und etwas bei Netflix schauen. Kurze Zeit später entschuldigte sie sich bei mir und gab mir einen Kuss. Sie müsste alles perfekt machen, sie weiß das nur sie es gut kann und möchte nicht kritisiert werden. Sie kann deshalb auch niemanden etwas an Aufgaben anvertrauen da sie nicht mehr die Kontrolle hat und weiß das am Ende alles perfekt ist. Es gab mal jemanden der sie auch als kleinen Diktator betitelt hat sagte sie nebenbei. Ich habe es verstanden und war dennoch etwas geschockt. Irgendwann kam sie auf das Thema mit ihrer Freundin im Urlaub und wie sie Akademiker doch in Wirklichkeit verabscheut. Da auch sie sich wohl so wichtig damit gemacht hat. Ich zeigte ihr auf das sie wissen sollte das ich nicht so ticke, da ich eben auch Berufserfahrung habe und damals meine Gründe hatte es zu machen. Das hat sie dann auch verstanden. Ich war etwas enttäuscht, weil ich mir das ganze spaßig vorgestellt hatte. AB HIER WAR SIE WIE AUSGEWECHSELT. Nächsten Morgen war ich wach und sie schaute auf ihrem Tablet einen Film. Ich sagte ihr das sie doch Sport machen kann, doch sie wartete bis ich wach werde. Wir hatten dann irgendwann (den vorletzten) Sex und diesmal war alles anders. Kurz darauf ist sie sehr schnell aufgesprungen, wobei wir sonst immer gemeinsam unter die Dusche sind oder noch kuschelten. Diesmal fing sie nach dem Duschen plötzlich an die gesamte Wohnung zu putzen, weil sie einen kleinen Krümel gesehen hatte erklärte sie. Dass sie es dann immer tun müsse (hatte ich vorher nie erlebt mit ihr). Ich ging duschen und anschließend sagte sie mir das wir gleich den Tag planen (sie ist ein Planungsmensch) können, worauf ich nicht großartig eingegangen bin. Morgens holte die Chefin den Kuchen ab und sie machte sich die ganze Zeit darüber Gedanken ob er gut ankommt. Sie suchte Frauenfilme für ihre geplante Pyjama-Party mit ihren Mädels heraus. Zu einem Film mit einer Asiatin als Hauptdarstellerin sagte sie: Ich mag keine Schlitzaugen (da war ich aus dem Häuschen, da sie auch zu Beginn mal von Toleranz in der Welt geschwärmt hatte). Ich habe es aber nicht weiter thematisiert. Dann der nächste Film: Wie werde ich ihn los in 10 Tagen. Einer meiner Lieblingsfilme sagte sie. Dann schauten wir einen Film. Währenddessen zückte ich mein Handy und wollte ein gemeinsames Foto machen. Sie war völlig aus dem Häuschen und sagte das sie es richtig geplant haben und richtig schick sein möchte (da bekam ich das Gefühl, das etwas mit ihrem Selbstwert nicht stimmt bzw. sie ein Problem mit ihrem Äußeren hat). Später telefonierte ich über Lautsprecher mit meiner Familie. Sie saß teilnahmslos im Wohnzimmer und als ich auflegte und sagte das wir dann bald los können war sie verärgert das ich nicht eher Bescheid gab, sodass sie während des Gespräches schon hätte packen können. Kurz vor Ankunft bei der Sauna sagte sie mir das sie schonmal in einer Sauna Sex hatte. Daraufhin ging bei mir das Kopfkino an, weil ich es noch nicht hatte und ich sprach sie an, wie wir das mal miteinander anstellen würden. Wer den ersten Schritt macht (NÄCHSTER FEHLER!!) Die Stunden vergingen und irgendwann gab es Tee. Wir sind hin und ich sagte ihr Moment ich muss mal kurz das Kaugummi in den Müll werfen. Ihre Antwort: schlucks doch einfach runter, habe ich auch gerade. Ich: nein, da habe ich keine Lust zu. Sie: sei doch mal draufgängerischer! Ich: was soll der scheiß jetzt! (vorallem da ich ihr zuvor immer bewiesen hatte das ich mich was traue (Heuschrecken essen, Klettergarten etc.) => Schätze das war die Summe aus allen schwachen Momenten und Thema Sex in der Sauna. Sie: Ja du und deine Einsen die du ständig schreiben musst. Ist doch wahnsinnig bescheuert. Ich: Was hat es damit denn jetzt zu tun? Weißt du, ich habe ständig das Gefühl, das ich dir was beweisen muss. Sie: keine Antwort. Dann ging ich in den Pool und sie in eine Sauna. Der restliche Tag war eher distanziert. Als wir die Sauna verließen und ins Auto stiegen, fuhr ich kurz die Fensterscheibe runter und sie maulte mich an, dass ich es lassen soll, da es drinnen dann Nass wird. Dann schrieb sie plötzlich per WhatsApp mit einem anderen Kerl. Ich habe sie darauf nicht angesprochen und das ganze ignoriert. Bis sie von alleine erwähnte, dass sie mit dem schreibt, weil sie auf dem Oktoberfest so blöd war (sich selbst ärgerte) und sich darauf eingelassen hat nächstes Jahr mit diesem Arbeitskollegen beim Triathlon mitzumachen und auch mal mit dem zu trainieren. Wir sprachen ein wenig darüber und auch das es mit der Planung schwierig wird. Gerade weil der Termin ungefähr zu dieser Zeit zu einer Hochzeit in meiner Familie fällt (woran sie sich selbst erinnerte) und noch ein weiteres Sportevent von ihr geplant war. Ich habe sie insgesamt dazu ermutigt (mich gleichzeitig gefragt wie sie das alles hinbekommen soll) und keine Eifersucht gezeigt. Wieder bei ihr teilte ich ihr irgendwann mit, dass ich irgendwie die Lockerheit und Leichtigkeit zwischen uns vermisse.(NÄCHSTER FEHLER???) Das ich gerne auch mal herumalbere und mich bei ihr etwas damit schwertue das zu initiieren. Sie sagte das sie es auch gerne mal macht, aber sie kann auch nicht immer so tun, als wenn nichts wäre. Das es immer ganz auf die Situation ankommt und harmonisch sein muss. Insgesamt erzählt sie, dass sie ein sehr schwieriger Mensch ist und sie einfach alles planen und sich dann jeder nach ihr richten muss. Sowie das ich von Anfang an wusste, dass sie keine Püppy ist. Ich meinte zu ihr also planst du alles für jeden und entweder man macht es mit oder lässt es sein. Ja, sie wäre da so dominant und mag es nicht, wenn sie nicht weiss was passiert (mag keine Überraschungen). Ich sagte ihr das ich sowas nicht kann und eine Partnerschaft auf Augenhöhe führen möchte und Kompromisse bzw. gemeinsame Planung mag. Nächsten Tag entschuldigte sie sich dafür wie sie am Wochenende zu mir war und ich sagte ihr das ich es schon Krass fand und begann etwas die Beziehung in Frage zu stellen (NÄCHSTER FEHLER??? FELS IN DER BRANDUNG). Dann sagte sie, dass es auch daran lag, dass sie sich gestresst fühlte, weil wir das lange Wochenende zu meiner Familie fahren und sie eigentlich gemerkt hat, dass es für sie nicht geht da sie viel zu tun hat und am Wochenende zur Uni muss. Das sie auch das alles sehr beschäftigt hat, mich nicht enttäuschen wollte und deshalb genervt war. Ich meinte zu ihr klar freut mich das du mitkommst, aber wie bereits zuvor gesagt: ich will dich auch zu nichts zwingen und ich weiß was bei dir alles los ist. Zunächst wollte sie den Aufenthalt auf Samstagabend verkürzen und letztlich doch bereits Freitagabend zurückfahren => nur eine Übernachtung (was ich dann doch traurig fand). Sie sagte ich kann meine Klamotten und Sportsachen bei ihr lassen, sie würde sie waschen. Sodass wir nächstes Mal wieder laufen können. Am Dienstag sagte sie gegen Abend das sie bald zum Essen verabredet ist und vorher nicht mehr telefonieren kann. Sie sagte nicht von sich aus mit wem sie geht. Abends hat sie sich auch nicht mehr gemeldet, was mich stutzig machte. Ich schrieb ihr gute Nacht und ca. 20 min später kam die Antwort: Schade, ich bin jetzt auf dem Weg nach Hause und hätte gerne noch telefoniert. Nächsten Tag war ich recht genervt, da ich mich an den Abend des Oktoberfestes erinnerte und habe es angesprochen. Sie sagte sie wäre mit einem Kumpel essen gewesen (seinen Namen kannte ich schon) und danach noch TV geschaut. Als sie fragte ob alles okay ist, habe ich gesagt, dass es mit dem Telefonieren ja nichts wurde und ich aber wüsste wie sie das wieder gut machen kann.(Habe ihr um ehrlich zu sein plötzlich nicht mehr vertraut) Sie meinte das sie sich keiner Rechenschaft schuldig ist, ich ja auch schlafen ging und sie nichts wieder gut machen muss, sich eingeengt fühlt und in Zukunft nur noch feste Uhrzeiten ausmacht wofür ich sie festnageln kann. Sowie das es besser ist, wenn wir uns nächsten Tag erst morgens beim Bahnhof treffen (nicht beieinander schlafen), um in meine Heimat zu fahren.(Sie hatte vollkommen recht. NÄCHSTER FEHLER). Ich war Baff und sagte ihr jetzt fühlst du dich bereits eingeengt? Und dass ich es auch so sehe mit dem Bahnhof, eher aus praktischen Gründen. Sie meinte das es für sie alles sehr schwierig ist, da sie es einfach allen recht machen möchte. 4.3 Besuch bei meinen Eltern Treffen morgens mit ihr beim Zug. Sie sichtlich schlecht gelaunt, erzählt das sie Menschen hasst (wegen der vielen am Bahnsteig). Ich: WTF? Sie schaut nur auf ihrem Handy und schaut sich verschiedene Artikel in Shopping-Apps an. Auch im Zug ist sie die ganze Zeit nur mit ihrem Handy beschäftigt. Sehr distanziert und kalt, kurz mal Momente in denen wir normal miteinander sprachen (ich vermute sie hat eine Entschuldigung für alles erwartet? Bei Kränkungen ist sie immer sehr stur). Gab Probleme und wir mussten einige male Umsteigen und kamen letztlich 1 Stunde später an. Sie stellte sich immer irgendwo völlig genervt hin und wenn ich sie anschaute kam sie patzig rüber. Egal ob ich sie links liegen ließ oder ansprach, es war alles falsch. Kurz vor Ankunft plante ich spontan meinen Hund (seit der Trennung mit Ex bei meinem Vater) direkt abzuholen, was sie absolut nicht wollte. Weder mitkommen, noch bei meiner Mutter warten. Sie hatte nicht verstanden warum ich ihn sofort sehen möchte. Kam mir Empathielos vor. Letztlich verschob ich es auf den Abend. Bei meiner Mutter blühte sie etwas auf (wirkte sehr Schüchtern?? => so ist sie sonst nie)und sie Verstand sich auch sehr mit meiner großen Schwester. Am Esstisch hielten wir Händchen und streichelten uns. In den Gesprächen kam mehrmals hervor das ich viele noch unerfüllte Wünsche habe und aufgrund der Bildung in den letzten Jahren nicht viel erlebte (Reisen, Anschaffungen, Unternehmungen etc.). Ich merkte das sie sich alle sehr gut über Reiseziele unterhalten und ich nicht besonders mitreden konnte (WIEDER MINDERWERTIG). Anschließend beim Kumpel (sie steht draußen weit Abseits => wirkte wieder sehr Schüchtern) und bei meinem Vater. Mit Hunden konnte sie nicht besonders viel Anfangen und meine kleine Hündin hat sie auch nicht besonders beachtet (dabei fand sie sie immer auf Fotos toll). Nachts sind wir relativ schnell eingeschlafen und sie kuschelte sich wie immer an mich. Morgens hatten wir das letzte mal Sex, sie wollte mich nicht mehr mit Zunge küssen. Wir spielten nach dem Frühstück Karten, besuchten die Oma und fuhren in die Stadt. Es war alles ganz okay. Besondere tolle Momente gab es nicht. Sie bot meiner Mutter und Schwester an uns unbedingt mal in Berlin zu besuchen. Am Abend warteten wir am Bahnhof auf den Zug und kuschelten und unterhielten uns etwas bis er ankam. 4.4 Zwischenzeit Der komplette Oktober schien bei ihr verplant zu sein. Viele Termine in ihrem Nebenjob und Klausuren. Sie schob Unternehmungen mit Freunden vor die "lange geplant" seien und wir trafen uns höchstens 2-3 mal bei ihr zu Hause (mehr auf mein Drängen hin). Zum Sex kam es hierbei nicht. Wir kuschelten meistens und schauten eine neue gemeinsame Serie: weiterhin ständig kühl, distanziert, kaum am Sprechen (nächsten Tag Aussagen wie: nach so einem langen Kuscheltag bekomme ich immer Lust auf Sex, heutabend habe ich ja meine Spielzeugkiste). Sie wollte meine Zahnbürste bei ihr deponieren. Dazu ihr Spruch: das mit der Zahnbürste hat sonst nur meine beste Freundin, ist also schon etwas Besonderes bei ihr, wenn man das hat, das macht sie nicht bei jedem. Sie kam nicht auf die Idee mich mitzunehmen oder generell wieder alleine mit mir etwas zu unternehmen (wir hatten ja Anfangs sehr viel Spaß). Auf meine Vorschläge hin vertröstete sie mich. Teilweise Respektloses verhalten mir gegenüber: schlecht machen, schnippische Kommentare, ich konnte ihr nichts wirklich recht machen (dabei hatte ich mich bei ihr immer mit um alles gekümmert auch was Haushalt angeht) Dennoch entschuldigte sie sich ständig dafür das sie zur Zeit so schwierig ist und ich ihr bitte nicht böse sein soll. Der Oktober nun mal voll sei und versprach das es im November wieder besser werde. Sie außerdem beispielsweise mich noch bei Ihrem Freundegeburtstagskalender hinzufügen muss (hatte sie bis zum Schluss nicht gemacht). Ein befreundetes paar von ihr sagte ich sei ja ein Schönling (passt nicht zu ihr?) und wollen mich aber Kennenlernen beim Badminton spielen. Ich sagte ihr zu (zu dem Treffen kam es nicht mehr). Ihre beste Freundin war etwas unglücklich darüber was ich zu gewissen Themen bei dem einzigen Treffen geäußert hatte. Ich meldete mich zu mehreren Sportkursen (Hochschulsport) an um einen Freizeitausgleich zu haben. Das sah sie auch sehr kritisch, statt in ihren Augen einen einzigen kontinuierlich zu machen. Vorallem als ich meinte es gibt dort einen Sonntagabends zum Trockenrudern. Sie: dann kannst du den einzigen wirklich freien Abend gar nicht bei mir sein und übernachten, halte den doch für uns frei. Daraufhin habe ich das mit Sonntags verworfen. Sie plante eine Geburtstagsfeier mit ihren Eltern und mit in einer Bar und fragte ob ich mitkomme. Ich willigte ein (dazu kam es nicht mehr). Dann kam plötzlich wieder der Triathlon Arbeitskollege auf dem Plan. Der unsere Stadt besucht und mit dem sie an Halloween Abends ausgehen will. Zu einem Wochenende hatte ich Besuch von Freunden aus der Heimat da. Sie war etwas genervt da sie darauf die Woche wieder eine Dienstreise hat und wir uns wegen der Freunde Sonntags nicht sehen können. Samstags schrieb sie mir das sie an mich denkt. Abends kam es ihrer Pyjama-Party mit den Mädels. An diesem Abend hat sie sich aber wieder mit Alkohol abgeschossen. Wäre wohl Sonntag auch wieder nicht zum Sport gekommen und nicht in der Lage sich mit uns zu treffen. Ich seilte mich dann abends ab und fuhr zu ihr. Haben wieder viel gekuschelt und geredet. Bin dann in der Nacht nach Hause da die Freunde bei mir geschlafen haben (was sie auch im Vorraus negativ kommentierte => hätte sie nicht mitgemacht). Nächsten Morgen eine Nachricht das sie sich sehr gefreut hat und es mir aber nicht zeigen konnte. Das sie sehr gerne mit mir zusammen aufgewacht wäre und es sehr schade war das ich nicht mehr neben ihr war usw. und das ich doch meine Sachen noch bei ihr hatte und dennoch bei ihr hätte schlafen können. Daraufhin kam sie auf die Idee mit ein Fach freizuräumen.
  22. 1. Mein Alter: 20 2. Ihr Alter: 17 3. Anzahl Dates: 4 (5 mal getroffen) 4. Wie weit eskaliert: Block vor Sex 5. Problem: Wohl meine zu harsche Eskalation, comfort-mangel, nice guy Züge Angesprochen auf der Straße. 1. Date etwas später, 4h geredet, KC oft geblockt dennoch lässt sie Berührungen zu, bei Block sagt sie "sonst hab ich ja garnichts um dich zu locken". 2. Date, hab ihr lieblingseis gekauft, danach zu mir, dann makeout, bei mehr Block mit "Ich will dich nicht nur als Nebenbeschäftigung, ich find dich echt nett etc, ich sei heiß blabla" 3. Bar, dann zu mir in die Wohnung, kuscheln wollte sie, damit gab ich mich nicht zufrieden, habe weiter eskaliert, sie blockt, sie: "ja bin halt noch so unsicher bei sowas" ich: "ey schau mal ich auch, aber weißt du ich hab meinen Spaß, aber ich genieß es mit dir" Dann sie "Ich mag dich" Zudem immer Andeutungen auf "vielleicht gibt es nächstes mal das und das, vielleicht riecht dein kissen bald öfter nach mir etc" Dann hab ich sie vor ihrer ersten Musicalvorstellung besucht, hab keine Karten mehr bekommen, sollte ne Überraschung werden, hab mich mit meinen Kumpels davor gechillt (sie waren gerade draußen für das warm-up) und dann hat sie mich gesehen und ist mir mit einem "omg" um den Hals gefallen, um mich dann vor gesamten Mannschaft zu küssen. Seitdem ging das rum in ihrer Theatergruppe dass wir uns treffen. Tag später bin ich dann zu ihrer Aufführung offiziell (überraschung) gekommen, das Haus hat wohl irgendwie mitbekommen dass da was läuft zwischen uns und sie hatte jedem ihrer Schauspielkolleginnen/Freundinnen/Chefs befohlen, ihr NICHT mitzuteilen dass ich zuschaue, weil sie das nervös machte. Anscheinend hat sie richtig verkackt wegen mir. Naja whatever. Nach der Aufführung hab ich mich nach draußen gechillt. Wollte sie kommen lassen, mal investieren von ihrer Seite. Sie kam hat sich angelehnt. Hab ihre Freundin kennengelernt welche mich als "cute" beschrieb und mich mochte (hb zeigte mir chat). Dann hat sie mich isoliert. Ich mach mich erstmal bekannt mit allen (bin sozial offen), ein typ mochte mich garnicht weil er auf HB steht, deswegen wich hb immer von mir weg als er reinkam....denn sie hat mir später die Umkleide zeigen wollen 😉 Dort heavy makeout, sie hauchte mir ins Ohr dass sie zu mir mit will. Mehr ging nicht. Weil wegen Eltern musste sie heim. Und dort (Umkleide) waren wir nicht ungestört. Sie machte Anspielungen dass sie ja nächste Woche sturmfrei hätte und es so schade wäre dass ich nicht da sei. 4. Date gestern: See, Picknick, Küsse, sie ab und zu aufgezogen, dann zu mir. Dort eskaliert, nicht nach lehrbuch. Aber diesmal massiert, bj, fingern (also großen Schritt nach vorne) aber totaler Block bei Sex. Sie sehr verkopft. Sie hielt sich einfach die Hand davor. Höschen blieb an, ich war eigl ready to go. Für sie sei es so unnormal, da wir uns erst 2 Wochen kennen und sie hat Angst verletzt zu werden, etwas falsch zu machen bei mir, ich hab ihr offen und ehrlich gesagt dass ich unerfahren bin sexuell etc., sie bitte verstehen soll dass es hier darum geht die Zeit zu genießen, ich nichts erwarte, sie sich keinen kopf machen soll. Da taute sie auf und ergriff Initiative. Aber trotzdem kein Sex. Erstes Zeichen wo etwas Desinteresse mitschwingt war "Da merkt man die 3 Jahre unterschied... ich bin nicht eine die sich sexuell direkt öffnet" und als sie mich beglückte war sie nur in Gedanken...vielleicht beim Ex (6 monate her?). Aber IMMER macht sie Anspielungen dass sie mich ja will. Und ich doofie hab sie etwas aufgezogen, aber war mir bewusst dass das beschissen war und hab es wieder gut gemacht, jedenfalls versucht. Ich bin mit Empathie an die Sache gegangen. Ich habe mir immer meinen Weg ins Höschen gebahnt. Sie hatte außerdem ne allergische Reaktion auf meine Katzen, blieb trotzdem, also auch suboptimal. Nur kam es halt nicht zu mehr worauf sie dann auch bald gehen musste. Vom Bruder wurde sie abgeholt. "Nächstes Mal gehen wir in mein Bett" "Vielleicht bring ich es nächstes Mal zu ende". Worauf ich needy fragte "Sehen wir uns wieder?" und sie "Ja wenn du willst!". Gut seitdem ist natürlich alles etwas anders, ich hab mich verknallt, arbeite gerade an alternativen. Ich habe auch die antislut methode benutzt, sie wollte dass es unter uns bleibt, wir schrieben heute 4-10 kleine Nachrichten (spielerisch), worauf sie irgendwann brachte: sie: Und man sagt so einfach das man nie wieder für jemanden so gut wie alles aufgeben würde aber ist schon schwer Manchmal ich: exactly. sie: Also bring mich nicht zu Dingen die ich nicht will 🙂 ich : zwingen tu ich niemanden zu irgendwas, aber das drück ich auch immer aus (das war beschissen, ne Rechtfertigung, shittest verkackt) sie: Ja ich weiß ich: "finde aber sowas sollte dann aber auch persönlich beredet werden" sie: "Ja:) das war auch nicht böse gemeint oder auf gestern bezogen" "Aber ich hoffe du merkst das ich Zeit brauche und Dinge langsam angehe :)" (Ich merke die attraction schwindet so langsam) ich: no stress madame 🙂 Ich würde sagen Notbremse ziehen. Invest zurückfahren. Hier ist etwas im Ungleichgewicht. Etwas Podestdenken meinerseits (wird gerade reduziert). Ich will es locker fahren. Sie sagte mir sie hat sich Gedanken gemacht dass sie zu kalt wäre zu mir u.a. Was ich mit c&f wegwischte. Es kann sein dass ich einfach zu harsch eskaliert bin, sogar sexneedy wirkte...worauf sie betonte "wenn man nicht kann sollte man es auch nicht versuchen, weil es eh scheiße wird". Ich hab vor jetzt erstmal zu chillen und zu leben. Ich möchte auch mal ihren invest sehen.
  23. Hallo liebe Gemeinde folgende Problemschilderung mit Bitte um Feedback: Mein Alter: 37 Alter der Frau: 35 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 8 Etappe der Verführung: KC, FC, 2x Sex Einleitung und Beschreibung der Situation: Ich habe vor etwa über einem Monat eine HB über ein Onlineportal kennengelernt. Bisher haben wir uns insgesamt acht Mal getroffen. Das erste Treffen in einer Bar verlief schon sehr harmonisch und ein bisschen vertraut, ich mochte direkt ihr Aussehen und ihre Art und Weise, wie sie über Dinge spricht. Sie hat mir viel über sich erzählt, neuer Job seit Jahresanfang, sie wird in kürze einen Hund aufnehmen und macht extrem viel Sport (Laufen & Fitness), dazu noch viele private Termine (Freunde, Familie, etc. etc.). Beim zweiten Date, das deshalb erst zwei Wochen später stattfand, weil jeder Abend bei ihr verplant war, gab es dann auch einen KC, beim dritten Date, das nur wenige Tage später nach dem zweiten stattfand, gingen wir nach Feierabend mit ihrem neuen Hund Gassi. Sie hatte sich wegen des Hundes 2 Wochen Urlaub genommen, um ihn einzugewöhnen. Beim vierten Date war ich bei ihr zu Hause, was eigentlich zwei Tage vorher hätte stattfinden sollen, aber das haben wir verschoben, weil sie ein "persönliches emotionales Drama" hatte und nicht gut drauf. War kurz vorm eskalieren, aber zu mehr als Filme, Wein und heftiger Rummacherei ist es nicht gekommen. War ein Sonntag Abend, also bin ich nachts nach Hause wegen der Arbeit am nächsten Tag. Beim fünften Date war sie dann bei mir, wir tranken etwas Wein und haben heftig rumgemacht und dann kam es zum Sex. Da es unter der Woche war und ich am nächsten Tag arbeiten musste, ist sie nachts noch nach Hause gefahren. Sechstes Date fand dann wieder bei ihr zu Hause statt, war ein Samstag, wollten uns freitags treffen, aber da sie Freitag nicht gut drauf war und noch ihre Tage hatte, hatten wir es auf Samstag verschoben. Dort wieder schön gequatscht, rumgemacht, aber kein Sex, weil sie noch ihre Tage hatte. Am nächsten Tag war dann das siebte Treffen, wieder bei ihr, ihre Tage waren weg, also gab es Sex. Achtes Treffen war gestern in einer Bar. Sie hatte die erste Woche nach dem Urlaub wieder gearbeitet und wollte ein bisschen rauskommen. Sie hatte allerdings vorher schon angekündigt, sie sei müde und alt werde sie nicht, krasse Woche gehabt, aber dennoch möchte sie mich sehen. Also trafen wir uns, wir haben gegessen und zwei Cocktails getrunken. Rumgemacht, geredet, etc. Sie meinte, es tut ihr Leid, dass sie immer mal wieder ein Treffen verschoben hat und auch nicht wirklich verbindlich war, aber es sei einfach sehr viel zur Zeit (neuer Job, Hund und dazu noch ihre ganzen privaten Termine) und sie sei in der "Anfangsphase" des Kennenlernens immer ein bisschen schwierig. Ich habe ihr bewusst ihren Freiraum gelassen und das ist sehr gut bei ihr angekommen. Hat sich bei mir bedankt, dass ich ihr den "Druck" genommen habe und fand es super, wie cool ich reagiert habe, als sie z.B. ein Treffen verschieben wollte. Und sie findet es gut, dass ich auch ein eigenes Leben führe, also mich auch anderweitig beschäftigen kann. Wir haben uns gestern Abend dann verabschiedet, sie war auch sichtlich müde. Wir wollen uns heute Nachmittag treffen, wollen einen größeren Spaziergang machen. Mal gucken, ob das zustande kommt... Sie meinte gestern noch indirekt, dass sie der Meinung ist, dass wir gut harmonieren und dass das gut zusammen passen würde... Beschreibung des Problems: Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Ich habe mich nach dem gestrigen Abend, obwohl es eigentlich ganz schön war, nicht so gut gefühlt. Vielleicht weil ich enttäuscht war, dass es gestern nicht zum Sex gekommen ist. Andererseits möchte ich ihr den Freiraum geben, den sie offensichtlich benötigt (ich ja auch, nichts ist schlimmer als klammern). Sie ist halt ne recht selbstbewusste Frau einerseits und ich fühle mich manchmal sogar unsicher in ihrer Gegenwart, weiß manchmal gar nicht so recht, was ich sagen oder erzählen soll. Kennt Ihr das? Anfangs war das noch nicht so, aber gestern habe ich gemerkt, dass ich unsicher bin und auch glaube ich wirke...Und dann kommen ihre "Probleme" dazu, sie will mir demnächst davon erzählen. Dann kommt eben noch hinzu, dass sie manchmal ziemlich unverbindlich ist und ihr straffer Terminplan. Wir haben uns seit dem ersten Date eigentlich jeden Tag geschrieben, mal mehr mal weniger. Aktuell ist es wieder etwas weniger... Da mach ich mir den Kopf, ob das vielleicht ein Zeichen ist, dass sie das Interesse verliert. Andererseits hat sie mir gestern noch gesteckt, dass sie denkt, wir würden gut zusammenpassen. Es ist wie immer: Bei Frauen, die mir egal sind, komme ich noch am besten an und ich fühl mich jedes Mal sehr sicher. Bei Frauen, wo es darauf ankommt, werde ich nach anfänglicher Sicherheit immer unsicherer. Das nervt mich. Fragen: Was macht Ihr gegen solche Unsicherheiten/Gefühl der Unsicherheit? Wie schätzt Ihr die Lage ein?
  24. Hey, ich bin 27, sie ist 30 Jahre alt. Wir hatten dieses Wochenende unser 5. Date. Bisher haben wir uns jedes Wochenende getroffen, kennen uns ca 6 Wochen. Zum Kontakt kam es über ein online Portal. Ich war zu dem Zeitpunkt erst 2 Monate Single und nur für Ons bzw. Affären dort angemeldet und habe das immer offen kommuniziert (auch ihr). Sie war "eigentlich da für was festes" angemeldet aber ließ sich einfach davon überzeugen sich doch zu treffen. Eine Woche nach dem ersten Kontakt kam sie spontan zu mir, hatten viel erzählt, rumgemacht usw. hab auch nen BJ bekommen, mehr ging erst mal nicht. Während dem Treffen kam raus dass wir uns extrem ähnlich sind und die gleichen Ansichten und Ziele im Leben haben. Kurz und knapp sie war am nächsten Morgen wesentlich mehr für mich als nur ein rein sexuelles Ding. Ich kommuniziere auch jetzt wieder dass sie mir so gut gefällt dass es zu schade wäre das Potenzial nur für Sex zu verschwenden. Sie erzählte mir dass es auch ihr so geht. Jedenfalls haben wir uns jetzt jedes Wochenende getroffen und seit dem 2. Date haben wir auch guten und leidenschaftlichen Sex. Wir haben jeden Tag Kontakt und schreiben uns sehr viel. Anfangs ging das mehr von mir aus dann wieder eher von ihr und zuletzt wieder mehr von mir. Bis zu unserem 4. Date war ich der Überzeugung dass diese Frau das selbe wie ich empfindet. Ihr Verhalten wenn wir uns sehen hat mir immer vermittelt dass sie sich sehr wahrscheinlich in mich verliebt hat. (Ich hatte schon ziemlich viele Frauen in dieser Situation und würde behaupten ich kann das mittlerweile ganz gut abschätzen.) Dennoch war sie öfters eher distanziert und konnte nicht offen über ihre Gefühle sprechen. Deswegen hab ich ganz offen nach dem 4. Date gefragt ob sie ein Problem hat da sie sehr unsicher wirkt. Sie meinte ja sie ist sich wirklich nicht sicher bzw aus ihrer Sicht noch nicht so sicher wie ich es bin. Sie sagte das nervt sie weil sie bei mir endlich das Gefühl hat, den richtigen gefunden zu haben. Sie betonte wie sehr sie mich mag und dass sie sich bei mir extrem wohl fühlt, alles vertraut ist und wir gut zueinander passen. Es würde nur dieses kribbeln fehlen was sie vermisst. Ich reagierte recht entspannt darauf und sagte ihr ich würde sie gerne weiter treffen denn in den Momenten in denen wir zusammen sind ist es so als wären wir schon über dieses "Kribbeln" hinaus. Jedenfalls wollte sie auch auf keinen Fall dass wir uns nicht mehr sehen. Jetzt hatten wir am WE unser 5. Date. Hatten einen guten Abend, haben viel geredet, guten Sex und alles was dazu gehört. Wir redeten auch über dieses "Problem" was sie hat und haben uns entschieden erst mal keinen Kontakt zu haben also kein tägliches schreiben. Sie meinte das würde sie eh nicht lange aushalten. Als sie dann nachts gefahren ist, war die Verabschiedung viel intensiver als sonst. Als sie Zuhause ankam gab es von mir eine letzte Sprach memo und dann nichts mehr. Jetzt ist meine Frage wie ich weiter vorgehen soll. Ich bin es wirklich nicht gewöhnt dass ich in der Position bin und bangen muss ob das klappt oder nicht. Sie ist für mich eine Kategorie höher als jede die ich bisher hatte. Vielleicht liegt das daran, dass sie die erste ist die mehr als ein paar Monate älter ist als ich, ist ja auch nicht relevant. Jedenfalls will ich sie und bin auch davon überzeugt dass das nicht hoffnungslos ist. Wie gehe ich am besten weiter vor um das in die richtige Richtung zu lenken? Habe mich hier etwas eingelesen und bitte es mir nachzusehen wenn ich nicht jede Abkürzung kenne. 😄 Edit: Sie ist 6 Jahre lang Single und hat Angst vor Veränderung.