Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'unsicherheit'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

86 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo liebe Gemeinde folgende Problemschilderung mit Bitte um Feedback: Mein Alter: 37 Alter der Frau: 35 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 8 Etappe der Verführung: KC, FC, 2x Sex Einleitung und Beschreibung der Situation: Ich habe vor etwa über einem Monat eine HB über ein Onlineportal kennengelernt. Bisher haben wir uns insgesamt acht Mal getroffen. Das erste Treffen in einer Bar verlief schon sehr harmonisch und ein bisschen vertraut, ich mochte direkt ihr Aussehen und ihre Art und Weise, wie sie über Dinge spricht. Sie hat mir viel über sich erzählt, neuer Job seit Jahresanfang, sie wird in kürze einen Hund aufnehmen und macht extrem viel Sport (Laufen & Fitness), dazu noch viele private Termine (Freunde, Familie, etc. etc.). Beim zweiten Date, das deshalb erst zwei Wochen später stattfand, weil jeder Abend bei ihr verplant war, gab es dann auch einen KC, beim dritten Date, das nur wenige Tage später nach dem zweiten stattfand, gingen wir nach Feierabend mit ihrem neuen Hund Gassi. Sie hatte sich wegen des Hundes 2 Wochen Urlaub genommen, um ihn einzugewöhnen. Beim vierten Date war ich bei ihr zu Hause, was eigentlich zwei Tage vorher hätte stattfinden sollen, aber das haben wir verschoben, weil sie ein "persönliches emotionales Drama" hatte und nicht gut drauf. War kurz vorm eskalieren, aber zu mehr als Filme, Wein und heftiger Rummacherei ist es nicht gekommen. War ein Sonntag Abend, also bin ich nachts nach Hause wegen der Arbeit am nächsten Tag. Beim fünften Date war sie dann bei mir, wir tranken etwas Wein und haben heftig rumgemacht und dann kam es zum Sex. Da es unter der Woche war und ich am nächsten Tag arbeiten musste, ist sie nachts noch nach Hause gefahren. Sechstes Date fand dann wieder bei ihr zu Hause statt, war ein Samstag, wollten uns freitags treffen, aber da sie Freitag nicht gut drauf war und noch ihre Tage hatte, hatten wir es auf Samstag verschoben. Dort wieder schön gequatscht, rumgemacht, aber kein Sex, weil sie noch ihre Tage hatte. Am nächsten Tag war dann das siebte Treffen, wieder bei ihr, ihre Tage waren weg, also gab es Sex. Achtes Treffen war gestern in einer Bar. Sie hatte die erste Woche nach dem Urlaub wieder gearbeitet und wollte ein bisschen rauskommen. Sie hatte allerdings vorher schon angekündigt, sie sei müde und alt werde sie nicht, krasse Woche gehabt, aber dennoch möchte sie mich sehen. Also trafen wir uns, wir haben gegessen und zwei Cocktails getrunken. Rumgemacht, geredet, etc. Sie meinte, es tut ihr Leid, dass sie immer mal wieder ein Treffen verschoben hat und auch nicht wirklich verbindlich war, aber es sei einfach sehr viel zur Zeit (neuer Job, Hund und dazu noch ihre ganzen privaten Termine) und sie sei in der "Anfangsphase" des Kennenlernens immer ein bisschen schwierig. Ich habe ihr bewusst ihren Freiraum gelassen und das ist sehr gut bei ihr angekommen. Hat sich bei mir bedankt, dass ich ihr den "Druck" genommen habe und fand es super, wie cool ich reagiert habe, als sie z.B. ein Treffen verschieben wollte. Und sie findet es gut, dass ich auch ein eigenes Leben führe, also mich auch anderweitig beschäftigen kann. Wir haben uns gestern Abend dann verabschiedet, sie war auch sichtlich müde. Wir wollen uns heute Nachmittag treffen, wollen einen größeren Spaziergang machen. Mal gucken, ob das zustande kommt... Sie meinte gestern noch indirekt, dass sie der Meinung ist, dass wir gut harmonieren und dass das gut zusammen passen würde... Beschreibung des Problems: Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Ich habe mich nach dem gestrigen Abend, obwohl es eigentlich ganz schön war, nicht so gut gefühlt. Vielleicht weil ich enttäuscht war, dass es gestern nicht zum Sex gekommen ist. Andererseits möchte ich ihr den Freiraum geben, den sie offensichtlich benötigt (ich ja auch, nichts ist schlimmer als klammern). Sie ist halt ne recht selbstbewusste Frau einerseits und ich fühle mich manchmal sogar unsicher in ihrer Gegenwart, weiß manchmal gar nicht so recht, was ich sagen oder erzählen soll. Kennt Ihr das? Anfangs war das noch nicht so, aber gestern habe ich gemerkt, dass ich unsicher bin und auch glaube ich wirke...Und dann kommen ihre "Probleme" dazu, sie will mir demnächst davon erzählen. Dann kommt eben noch hinzu, dass sie manchmal ziemlich unverbindlich ist und ihr straffer Terminplan. Wir haben uns seit dem ersten Date eigentlich jeden Tag geschrieben, mal mehr mal weniger. Aktuell ist es wieder etwas weniger... Da mach ich mir den Kopf, ob das vielleicht ein Zeichen ist, dass sie das Interesse verliert. Andererseits hat sie mir gestern noch gesteckt, dass sie denkt, wir würden gut zusammenpassen. Es ist wie immer: Bei Frauen, die mir egal sind, komme ich noch am besten an und ich fühl mich jedes Mal sehr sicher. Bei Frauen, wo es darauf ankommt, werde ich nach anfänglicher Sicherheit immer unsicherer. Das nervt mich. Fragen: Was macht Ihr gegen solche Unsicherheiten/Gefühl der Unsicherheit? Wie schätzt Ihr die Lage ein?
  2. Hey, ich bin 27, sie ist 30 Jahre alt. Wir hatten dieses Wochenende unser 5. Date. Bisher haben wir uns jedes Wochenende getroffen, kennen uns ca 6 Wochen. Zum Kontakt kam es über ein online Portal. Ich war zu dem Zeitpunkt erst 2 Monate Single und nur für Ons bzw. Affären dort angemeldet und habe das immer offen kommuniziert (auch ihr). Sie war "eigentlich da für was festes" angemeldet aber ließ sich einfach davon überzeugen sich doch zu treffen. Eine Woche nach dem ersten Kontakt kam sie spontan zu mir, hatten viel erzählt, rumgemacht usw. hab auch nen BJ bekommen, mehr ging erst mal nicht. Während dem Treffen kam raus dass wir uns extrem ähnlich sind und die gleichen Ansichten und Ziele im Leben haben. Kurz und knapp sie war am nächsten Morgen wesentlich mehr für mich als nur ein rein sexuelles Ding. Ich kommuniziere auch jetzt wieder dass sie mir so gut gefällt dass es zu schade wäre das Potenzial nur für Sex zu verschwenden. Sie erzählte mir dass es auch ihr so geht. Jedenfalls haben wir uns jetzt jedes Wochenende getroffen und seit dem 2. Date haben wir auch guten und leidenschaftlichen Sex. Wir haben jeden Tag Kontakt und schreiben uns sehr viel. Anfangs ging das mehr von mir aus dann wieder eher von ihr und zuletzt wieder mehr von mir. Bis zu unserem 4. Date war ich der Überzeugung dass diese Frau das selbe wie ich empfindet. Ihr Verhalten wenn wir uns sehen hat mir immer vermittelt dass sie sich sehr wahrscheinlich in mich verliebt hat. (Ich hatte schon ziemlich viele Frauen in dieser Situation und würde behaupten ich kann das mittlerweile ganz gut abschätzen.) Dennoch war sie öfters eher distanziert und konnte nicht offen über ihre Gefühle sprechen. Deswegen hab ich ganz offen nach dem 4. Date gefragt ob sie ein Problem hat da sie sehr unsicher wirkt. Sie meinte ja sie ist sich wirklich nicht sicher bzw aus ihrer Sicht noch nicht so sicher wie ich es bin. Sie sagte das nervt sie weil sie bei mir endlich das Gefühl hat, den richtigen gefunden zu haben. Sie betonte wie sehr sie mich mag und dass sie sich bei mir extrem wohl fühlt, alles vertraut ist und wir gut zueinander passen. Es würde nur dieses kribbeln fehlen was sie vermisst. Ich reagierte recht entspannt darauf und sagte ihr ich würde sie gerne weiter treffen denn in den Momenten in denen wir zusammen sind ist es so als wären wir schon über dieses "Kribbeln" hinaus. Jedenfalls wollte sie auch auf keinen Fall dass wir uns nicht mehr sehen. Jetzt hatten wir am WE unser 5. Date. Hatten einen guten Abend, haben viel geredet, guten Sex und alles was dazu gehört. Wir redeten auch über dieses "Problem" was sie hat und haben uns entschieden erst mal keinen Kontakt zu haben also kein tägliches schreiben. Sie meinte das würde sie eh nicht lange aushalten. Als sie dann nachts gefahren ist, war die Verabschiedung viel intensiver als sonst. Als sie Zuhause ankam gab es von mir eine letzte Sprach memo und dann nichts mehr. Jetzt ist meine Frage wie ich weiter vorgehen soll. Ich bin es wirklich nicht gewöhnt dass ich in der Position bin und bangen muss ob das klappt oder nicht. Sie ist für mich eine Kategorie höher als jede die ich bisher hatte. Vielleicht liegt das daran, dass sie die erste ist die mehr als ein paar Monate älter ist als ich, ist ja auch nicht relevant. Jedenfalls will ich sie und bin auch davon überzeugt dass das nicht hoffnungslos ist. Wie gehe ich am besten weiter vor um das in die richtige Richtung zu lenken? Habe mich hier etwas eingelesen und bitte es mir nachzusehen wenn ich nicht jede Abkürzung kenne. 😄 Edit: Sie ist 6 Jahre lang Single und hat Angst vor Veränderung.
  3. Hallo zusammen! Ich weiß nicht genau, ob jemand schon mal ein ähnliches Problem gehabt hat, aber mir wurde vor einigen Jahren, als ich noch in der Schule war von mehreren Schülern gesagt, dass ich komisch laufen würde. Seit dem fühle ich mich oft unwohl wenn ich irgendwo lang gehe und andere mich anschauen, weil ich denke dass sie meine Art zu laufen ebenfalls komisch finden. Besonders im Sommer, wenn ich keine Jacke an habe, die alle Bewegungen etwas verdeckt, fühle ich diese Unsicherheit in mir. Das Problem ist, dass ich nicht mal genau weiß was ich falsch mache, weil das einfach meine natürliche Gangart ist, die sich jedoch anscheinend von der anderer unterscheidet. Ich zähle mal ein paar Sachen auf, die mir noch in Erinnerung geblieben sind. "Du läufst als hättest du einen Stock im Arsch" oder dass ich die Arme beim Laufen wie ein Roboter bewegen würde. Generell habe ich von Natur aus wohl eher eine leicht weibliche Gangart, da ich die Schultern kaum bewege. Außerdem habe ich ein Hohlkreuz. Ich war damals außerdem relativ dünn. Mein Vater meinte mal, dass ein männlicherer Gang von alleine kommen würde, wenn ich trainieren würde, was ich seit 1,5 Jahren auch tue. Ich habe dann oft darauf geachtet, meine Schultern nach hinten zu ziehen (bzw. Brust raus) und möglichst auch so zu laufen. Irgendwann meinte meine Mutter dann mal, dass ich meine Arme dichter an den Körper ziehen sollte, was mich dann erneut verunsichert hat. Das ganze ist schon eine Weile her und wahrscheinlich lange nicht so schlimm, wie ich es beschreibe, aber irgendwie ist das ganz tief in mir verankert. Ich weiß nicht mal, ob ich immer noch einen, auf andere komisch wirkenden Laufstil habe, oder ob sich das einfach nur in meinen Kopf eingebrannt hat. Ich weiß auch nicht, wen ich zur Beurteilung fragen kann und was ich genau daran verändern kann. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
  4. Tim06

    Freundin will Abstand

    1. 19 2.17 3. monogam 4. 10 Monate 5.— 6. jeden Tag und alles top 7. Wohnen bei meinen Eltern, demnächst eigene Wohnung 8. sie will Abstand 9. was soll ich machen? Hi, mein Name ist Tim und ich bin mit meiner FreundinLara seit 10 Monaten zusammen. Sie hat ein relativ zerbrochenes familiäres Verhältnis und hat seither mit ihrem Bruder bei ihrer Mutter gewohnt, da ihre Eltern getrennt sind. Da es immer wieder Stress zwischen ihr und ihrerseits Mutter gab und sie sich bei mir immer wohl gefühlt hat, ist sie zu mir gezogen. Sie ist übrigens 17 und hat sich echt gegen ihre Mutter gesetzt. Und für uns beide war es perfekt. Wir beiden wollten unbedingt jeden Tag zusammen sein, jeden Tag neben den anderen aufwachen. Und bislang war alles gut. Letzte Woche meinte dann ihre Mutter sie soll ihr Zimmer räumen und den Schlüssel abgeben. Das haben wir auch gemacht. Nur hat sie das so fertig wohl gemacht, dass sie ganz plötzlich von heute auf morgen meinte sie braucht Abstand von mir, sie hat kein eigenes Leben mehr, sie vermisst ihre Freunde ( obwohl sie keine Freunde hat). also sie hat nach 4 Monaten plötzlich alles hingeschmissen und wir wollten bald in unsere neue Wohnung ziehen und jetzt auf einmal ist sie bei ihrem Vater und braucht Zeit. Ich brauche Ratschläge
  5. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut & mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, Meine Fragen basieren auf zwei Problemen: Problem 1: Ich An sich gibt es keine richtigen Probleme in unserer Beziehung. Das Problem bin ich. Alle paar Monate habe ich einen extremen Einbruch meines Selbstwertgefühles. Ich bin vier mal die Woche beim Sport, sehe meine Freunde, reise viel, habe einen super Job, bin mit meinem Aussehen zufrieden und meistens im Reinen mit mir... Aber dann kommt wieder diese Zeit und ich werde super unsicher und habe riesige Zweifel an mir und an dem was ich tue. Da ich das kenne und weiß, dass es nur eine kurze Phase ist, versuche ich mich auch nicht unter Druck zu setzen. Ich gehe einfach verstärkt zum Sport, räume meine Wohnung auf, höre Musik und versuche zu entspannen. Mit meiner neuen Freundin klappt das aber so nicht, weil ich mich wahnsinnig unter Druck setze immer der "geile" Typ sein zu wollen, den sie kennengelernt hat. Ich kann dann mein "Game" aber nicht fahren wie sonst: ich führe weniger, bin schneller verunsichert und fühle mich in Summe weniger liebenswert bzw. als würde meine Attraction leiden. Jedenfalls bilde ich mir das ein und dann gehts mir erst richtig scheiße. Ich kann mit meiner Freundin über alles sprechen, aber nicht darüber. Ich habe entsprechend wirklich Angst davor, das genau so zu kommunizieren und versuche mir in den Zeiten nichts anmerken zu lassen. Einfach weil mir - leider - sehr wichtig ist, wie mich andere sehen und Sie mir letztendlich dabei auch nicht helfen kann. Da ist einfach wahnsinnig viel Ego meinerseits mit dabei. Problem 2: Unsicherheiten ansprechen Meine Freundin macht es mir nicht unbedingt leichter, indem Sie mir häufig das Gefühl gibt, als bestehe sie aus puren Optimismus, Unabghängigkeit, Liebe und der Selbstsicherheit in Person. Dann fühle ich mich noch mehr unter Druck gesetzt immer performen zu müssen. Das Ding ist, dass sie genau die gleichen Unsicherheiten hat, nur besser damit umzugehen weiß bzw. nach außen hin entspannter wirkt. Ich war da früher auch besser drin, vertrete aber inzwischen den Standpunkt - entgegen der gängigen Meinung hier im Forum - dass Unsicherheiten in einer Beziehung (bei dem der andere Klarheit schaffen kann) sehr wohl kommuniziert werden können. Und das ohne Attractionverlust, solange sie nicht aus Vorwürfen oder in Form eines schmollenden 5-Jährigen bestehen. Wenn ich dann mal eine Unsicherheit verspüre, die mich wirklich beschäftigt, spreche ich diese an. Einerseits um mir keinen innerlichen Ballast aufzubürgen und andererseits um entspannter mit ihr zu sein (Fehler?). Das fordere ich auch von ihr. Sie tut das so gut wie nie! Letztens stand beispielsweise im Raum, dass ich vielleicht die Möglichkeit bekomme, im Rahmen meiner Arbeit für ein Jahr nach Orlando zu gehen. Ich mach mir eine Platte über unsere Beziehung und wie wir das schaffen. Ihre Reaktion in Kurzform: "Mega geil! Bin stolz auf dich! Wann geht's los?". Kein Wort über uns. Das klingt erstmal vielleicht super, aber auf Dauer verunsichert mich das, dass es so wirkt, als mache ich mir Gedanken, wo der andere garkein Problem sieht. Das nervt mich dann solange, bis ich dann das Thema anspreche, weil es mir keine Ruhe lässt! Dann kommen sehr wohl ihre Unsicherheiten zum Vorschein und erklärt, dass sie dachte so reagieren zu müssen. Sie ist zwar sichtbar erleichtert wenn ich das tue, aber ich fühle mich - um die Sache noch ein bisschen verwirrender zu machen - aus genau diesem Grund wie in Problem 1 beschrieben (Ego & wie mich andere sehen), schlecht. Weil ich wieder der bin, der die Unsicherheiten von beiden zum Thema macht, negative Emotionen in die Beziehung bringe und mein Ego darunter leidet, dass ich - verglichen mit ihr - diese Gelassenenheit nicht ausstrahlen kann. Dann fühle ich mich wieder als würde meine Attraction in den Keller fallen und der Teufelskreis beginnt von vorne. 9. Fragen an die Community: Wie schafft ihr euch von eurem Ego und von der Meinung anderer zu lösen? Wie schafft ihr es, dazu zu stehen, dass es euch scheiße geht, ohne das euch genau diese Offenheit noch weiter verunsichert und stört? Soll ich aufhören Unsicherheiten anzusprechen, weil meine Attraction doch darunter leidet? Sprecht ihr Unsicherheiten an oder behaltet ihr sie für euch? Wenn ja, wie lasst ihr euch diese nicht anmerken? Ich sehne mich nach einer Grundgelassenheit - gegenüber mir und auch gegenüber ihr. Ich habe alle Themen zu Innergame durch und auch sonst lese ich viel, aber es hilft nicht.
  6. 1) Alter: beide sind wir Anfang 30. 2) Anzahl der Dates: sagen wir mal … fünf? 3) Etappe: Sex 4) Problem und Frage: Ich will ihr (emotional) nicht "weh tun" und bin mir nicht ganz sicher, wie viel "okay" ist. Vorgeschichte: Oberflächlich kennen wir uns seit ziemlich genau vier Jahren über einen Spieleverein und über einen gemeinsamen Freundeskreis. Aus dem Verein is' sie irgendwann raus. Seit dem sehen wir uns ca. drei oder viermal im Jahr bei irgendwelchen Partys, Kinoabenden oder so. Sie hat mir "insgesamt" immer recht gut gefallen, aber sie war eigentlich auch immer in Beziehungen, und ich hatte (und habe) auch immer meine Freundin (offene Beziehung). Vor ca. 'nem Monat sind wir miteinander im Bett gelandet. War sehr überraschend, aber schön. Sie hat schnell mit Liebesgeflüster begonnen, was ich einwenig eigenartig fand, was aber irgendwie ansteckend war. Die Woche drauf hab' ich ein erneutes Treffen vorgeschlagen, was sie angenommen hat. Vor dem Treffen kam dann aber eine recht komische, super ernste Nachricht, wie ich mir meine persönliche Zukunft vorstelle. Ich bin voll darauf eingegangen, wir haben einwenig herum geschrieben, und beim Date hatten wir dann auch Sex. Den nächsten Tag war ich wieder bei ihr. Danach is' es On-Off im Schnelldurchlauf. Problem: V.a. in Nachrichten artikuliert sie immer wieder einmal, dass sie verwirrt ist, was das mit uns ist. Manchmal meint sie, wir sollten uns nicht mehr sehen, weil ich eine Freundin habe, dann wiederum scheint alles okay (d.h. sie trifft sich trotzdem mit mir und wir haben trotzdem Sex). V.a. wenn wir beisammen sind, scheint alles toll zu sein und sie wirkt sehr froh darüber. Ihre Nachrichten wirken aber - und ich übertreibe jetzt wahrscheinlich - als würde sie sich ständig darüber nachdenken, was das wird, wohin das laufen wird, und einwenig, als würde sie sich eben nicht wohl damit fühlen. Heutefrüh hat sie (nachdem wir erneut geklärt haben, dass wir uns zu nichts verpflichtet sind) geschrieben, dass sie schon gerne mehr hätte, aber dass eine Freundschaft Plus, wenn nicht mehr möglich ist, auch in Ordnung ist. Interpretation: Ich kenne ein solches "hin und her"-Verhalten von mir selbst, wenn ich in ein Mädchen verknallt bin, aber weiß, dass ich es nicht bekommen werde. Man löscht die Nummer und nimmt sich vor, sie nie mehr anzuschreiben, und dann sucht man die Nummer doch wieder raus. Und wenn man zusammen ist, dann is' alles super! Man sehnt sich gewissermaßen nach dem Kuss, den man ja doch nicht bekommt, aber jede kleine Umarmung, jedes Arm-über-die-Schuler-legen, is' wiederum so ein: "Naja, vielleicht ja doch?". Keine Ahnung, ob sie verknallt ist. Ich mein', vier Jahre lang war da nicht viel mehr als platonische Sympathie. Ich glaub' auch nicht, dass sie gerade mich für eine Beziehung will, sondern jemanden (obwohl ich schon auch gesehen habe, dass sie mich zumindest immer schon "total cool" gefunden hat). Ich kann natürlich nicht in ihren Kopf schauen, und wenn wir zu zwei sind, wirkt sie auch soweit glücklich und zufrieden. Ich will nichts beenden, nur weil "vielleicht ein bisschen Gefühl drinnen is'". Nicht nur, dass ich keine "Alternativen" hab' sondern v.a. auch weil ich keinen Schiss vor Gefühlen hab'. Ich steh' auf Gefühle und persönlich bin ich ja auch ein kleinwenig verknallt. Wenn ich Single wäre, wäre ich auf jeden Fall für mehr offen (ich war schon immer ein Beziehungsmensch), aber meine Freundin will und werd' ich definitiv nicht aufgeben. ;) Frage: Habt ihr einen Tipp, wie ich das "gescheint hinbekomm'", ohne dass ich sie "emotional ausnutze", aber auch ohne, dass wir uns eine schöne Zeit entgehen lassen?
  7. Moin Moin! Ich bin seit langer Zeit schon stiller mit Leser hier im Forum und habe auch schon den einen oder anderen Erfolg erzielt durch Tipps die ich hier gelesen habe, daher erstmal ein Dankeschön an die Community! 1. Mein Alter -> 22 2. Alter der Frau -> 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben -> Sehr viele 4. Etappe der Verführung -> Sex 5. Beschreibung des Problems Ich lernte ende Novembar Online eine HB kennen, wenn ich ihr eine Zahl geben müsste, dann wäre das wohl eher so ne 5-6 also nichts wildes. Nach ein bisschen schreiben fand auch schon das erste Date statt und darauf auch schnell das Zweite usw. letzendes endet alles in einer Beziehung sie war ne ganze Woche bei mir alles lief Prima, wir hatten viel Spaß sie war glücklich ich auch etc.. Nun kommt der Mindfuck, sie war Abends bei mir haben gegessen und dann fuhr ich sie nach hause, alles war Prima und dann auf einmal wird alles komisch, sie meldete sich zwischendurch sagt war/ist Krank haben uns paar mal getroffen aber immer nur um was zu erledigen, dann wird sie immer kälter schreibt kaum noch, lügt mich immer an, wenn wir uns treffen wollen etc (klare Anzeichen dafür, dass sie einen anderen hat).. Dann stellte ich sie zur Rede, sie sagt sie will mit mir zusammen sein hat keinen anderen, hat aber wohl ein riesen Problem mit der Familie in der Heimat und muss in 2,5 Wochen hinfliegen, wenn ich frage um was für ein Problem es sich handelt blockt sie komplett ab, dann einigten wir uns darauf, dass sie zu mir kommt am Abend, dann schrieb sie nur noch: "Ich bin jetzt Fertig mit den Tapeten, Küche ist leer wie mein Kopf ich gehe jetzt duschen" und danach komplette Funkstille für paar Tage, ich natürlich Rosarote Brille auf und kriege Panik, auf Anrufe wird nicht reagiert sowie auf WhatsApp Nachrichten, dann paar Tage später meldet sie sich über Snapchat mit dem Handy von ihrer Freundin, ihr Bruder hat wohl ihr Handy und ist an dem Tag verschwunden (Der Bruder ist hart Drogenabhängig und macht schon sehr lange Probleme..), klingt ja alles erstmal interessant und nichts davon hab ich geglaubt, dann meldete sie sich bei Snapchat auch nicht und ich Vollidiot, suche sie dann beim ihrem Kieferorthopäden und werde auch fündig, mit ihr reden klappte teilweise gar nicht, sie sagte sie kann gerade keine Beziehung führen aufgrund ihrer Probleme egal wie glücklich sie ist. Sie hat mich bei WhatsApp geblockt und bei Snapchat auch, addet mich dann mit einen neuen Snapchat account, ich melde mich nicht bei ihr, dann fragt sie mich ob ich schon arbeiten war, ich hab dann geschrieben, dass ich reden will bzw. mich treffen will und hab sie darauf hin auch geblockt weil mir das irgendwie zu blöd wurde. Ich verstehe überhaupt nichts mehr, sie sagte lass uns bitte in paar Tagen treffen aber nicht jetzt... und weiß auch nicht wie ich mich verhalten soll, ich würde von euch gerne wissen, was ihr davon haltet und wie ihr die Situation einschätzt bzw. wie ihr damit umgehen würdet? Es ist ein bisschen schwierig alles zu schreiben, bzw. ich weiß nicht so ganz was noch relevant ist, daher fragt dann einfach^^
  8. 1. Dein Alter: 20 2. Ihr/Sein Alter: 17 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): noch keine (Wunsch nach LTR) 4. Dauer der Beziehung: / 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: im Moment circa einen Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Noch keinen Sex, nur Fingern & Trockensex 7. Gemeinsame Wohnung?: nein Hallo, hoffe, dass das hier die richtige Sektion ist. Über einen Freund habe ich da dieses Mädchen kennengelernt. Wir waren öfters mal am See und haben uns gut verstanden. Haben dann angefangen zu schreiben und sind dann auch auf ein Fest gegangen. Dort habe ich dann Initiative ergriffen und sie geküsst. Am nächsten Tag waren wir wieder dort und haben dann bei einem Freund von mir gepennt. Dann haben wir uns zärtlich geküsst etc. und hatten Trockensex. Vorgestern hatten wir wieder bei besagtem Freund übernachtet, weil wir dort getrunken hatten. In der Nacht lief das dann auf Fingern und hartem rummachen hinaus. Am Morgen hat sie mich dann ausgefragt, warum ich mit meiner letzten Freundin Schluss gemacht habe usw. Scheinbar will sie also eine Beziehung, was sich aus anderem Verhalten auch wiedergibt. Problem: Sie ist im Dorf nebenan als "Wanderpokal" bekannt. Diesen Spitznamen hat sie von einem Trainer bekommen, weil sich zwei Typen gestritten haben, da sie mit beiden geschrieben hat. Ihre beste Freundin meinte zu meinem Kumpel, dass sie nur mit denen geschrieben hatte. War gestern bei einem Kumpel zum Shisha rauchen und sind dann auf das Thema gekommen. Der Freund hat mir dann gesagt, dass da safe mehr war, als nur schreiben, weil er eben mit dem befreundet ist. Auch soll sie bekannt dafür sein mit vielen anderen schon was gehabt zu haben. Einzig bei dem einen Fall kann er das mit Sicherheit sagen... ein anderer Kumpel, der gestern auch dabei war, weiß noch von einem anderen. Wollte mich heute mit ihr Treffen, aber habe eigentlich keine Lust eine Beziehung mit ihr anzufangen, wenn sie so als Schlampe bekannt ist. Was ist eure Meinung? Sollte ich sie mal drauf ansprechen, was würdet ihr tun? lg ps. wenn ihr noch weitere Fragen habt, dann stellt sie doch bitte. Bin gerade unter Zeitdruck, weil ich jetzt auf ein Fußballspiel muss. Allerdings wollte ich das jetzt auf die schnelle posten, weil wir uns ja wahrscheinlich später treffen.
  9. 1. Ich: 24 2. Sie: 21 3. 2 Dates haben stattgefunden 4. Etappe: Leichte / Unabsichtliche Berührungen 5. Beschreibung: Letzten Freitag hatte ich mein zweites Date, welches aus einem Kaffeetreff und einem Konzertbesuch mit ihr bestand. Sie ist seit vergangenem Jahr ihrer Formulierung nach aus einer toxischen Beziehung raus udn definitiv eine von der schüchternen Sorte, schreibt aber beim Texten immer brav und enorm ausführlich zurück. Des öfteren benutzt sie (und manchmal aber weniger oft auch ich) diesen Emoji der von Herzen umgeben ist. Ich glaube sie mag mich, allerdings weiß ich nicht wirklich mit welcher Intensität. Ihr Signale und Körpersprache sind nicht leicht zu deuten. Bei unserem Caféhaus-Besuch kam es öfters mal zu einem Moment der Stille, welchen sie aber dieses mal meist durch Fragen an mich auflöste. Längeren Augenkontakt hatten wir auf diesem Date öfters, wobei auch ihre Augen zu "lachen" schienen. Als ich sie nach dem Konzert zu ihrer U-Bahn-Station gebracht habe, standen wir uns einfach nur gegenüber und keiner von uns wusste so wirklich die richtigen Worte zu finden. Es kam mir auch so vor, als ob ihre Blicke mehr in unsere Umgebung umherschweiften und sah mich nur sporadisch an. Ich habe das eher als Zeichen von Verlegenheit gedeutet. Was ich bis jetzt noch nicht deuten kann war ihre Aussage, dass sie Zeit hätte. Schlussendlich hab ich sie einfach etwas fester umarmt und sie umarmte mich auch fester als sonst. Ich habe auch überlegt ihr einen Kuss zu geben, aber mir waren die Signale zu uneindeutig. Als wir uns lösten, waren wir - glaube ich - beide etwas mit der Situation überfordert und ich hab sie gebeten mir zu schreiben, wenn sie gut nach Hause gekommen wäre. Keine paar Minuten später bedankte sie sich für alles und die wundervolle Zeit mit mir per Nachricht. Wir tauschten noch ein paar wenige Nachrichten aus bis sie schlussendlich zu Hause ankam und wir uns jeweils eine gute Nacht wünschten. Kaum war ich allein, verspürte ich bereits ein Gefühl des Bedauerns ihr keinen Kuss zum Abschied gegeben zuhaben. So wie ich aber das Gefühl hatte, ist sie nicht abgeneigt sich wieder zu treffen. Während unsere Dates habe ich auch des öfteren Bezug mit einer gewissen Selbstverständlichkeit auf etwaige zukünftige Events genommen, welche wir zusammen unternehmen. Bei Abschied unseres ersten Dates, sagte ich ihr, dass sie in meiner Stadt ein gern gesehener Gast wäre. Auch nach dem ersten Date erhielt ich nur wenig später ein Dankesschreiben und dass sie mich sehr gerne mal in meiner Stadt besuchen kommen würde. Während unseres zweiten Dates erwähnte sie sogar diesen zukünftigen Besuch und nannte Februar als mögliches Zeitfenster. Ich würde gerne wissen woran ich bei diesem Mädchen stehe. Normalerweise deute ich eine Zusage zu einem 2. Date grundsätzlich so, dass Interesse ihrerseits vorhanden ist. Unsere Konversationen über WhatsApp aber, habe zu 90% ich begonnen, aber sie antwortete immer rasch und wie bereits erwähnt extrem ausführlich zurück. Die Konversationen habe ich aber auch nur dann begonnen, wenn ich wirklich etwas mitzuteilen hatte oder als Einleitung um sie zu einem Date auszuführen. Ein Weg wäre natürlich nun erstmal auf Sendepause für zwei oder mehr Wochen zu gehen und nicht mehr zu schreiben um zu sehen, ob auch sie auch genug interessiert ist um eine Konversation zu starten. Meine Angst wäre halt, dass sie das nicht tun würde eben weil sie recht schüchtern ist und ich mir damit meine Chance so vielleicht verbauen würde. Rein gefühlsmäßig hätte ich sie bereits wieder in einer Woche angeschrieben um auf ein drittes Date überzuleiten. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob das wirklich so zweckdienlich ist, wenn sie sich nicht mehr öffnet und mir zu verstehen gibt woran ich bin, denn nachlaufen möchte ich ihr natürlich auch nicht müssen. Ich hoffe ich konnte mein aktuelle Lage so gut schildern, dass ich hier eventuell ein paar Tipps bekomme wie ich ihr Interesse zeigen kann, sie etwas dazu bringe an Schüchternheit abzulegen und vor allem wie ich nun weiter mit der Situation umgehen sollte. Im Moment versuche ich mich auf andere Sachen zu konzentrieren, aber der Zweifel und diese Unbeständigkeit kommen so kurz nach unserem Treffen immer und immer wieder hoch.
  10. 1. Mein Alter: 31 2. Alter der Frau: 27 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 Date 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") leichtes Kino 5. Beschreibung des Problems: Unsicherheit - wo stehe ich eigentlich 6. Frage/n Welche Etappen gibt es: Es ist zum heulen, Freunde. Ich bin unsicher as FUCK. Das sieht sich jetzt schon echt lange hin. Bekomme keine Dates mehr richtig zustande. Folgendes in Kurzform, HB folgte mir auf Insta. Ich kannte Sie nicht. HB wohnt lustigerweise in meiner alten Straße dem direkten Nachbarhaus gegenüber. Mein Fahrrad stand noch vom Umzug dort. Also spontan gesagt, ich hole es am nächsten Tag und wir könnten uns treffen. Sie willigte ein, ich holte mein Fahrrad und sie lud mich auf einen Kaffee ein. Viel reden, über Gott und die Welt. Sie kam dann mit solchen Themen an wie "in der heutigen Zeit stehen Partner nicht mehr so zu samen" - sie schaut sich Ihre Eltern an die immer noch glücklich und zufrieden sind. Wir haben darüber gesprochen, das ich dir Meinung bin das Mann und Frau sich kennen lernen müssen bevor sie Beziehungen eingehen. Sie war da anderer Meinung das es dann einfach nur so laufen könnte und keiner mehr eine Verpflichtung eingeht. Ansonsten auch viele Deep-Talks. Sie hat immer mal wieder verwundert nachgefragt wie wir jetzt auf dieses Thema gekommen sind. Also Comfort war das. Leider auch hier wieder keine gute Eskalation. Ich bin hier echt mittlerweile super gehandicapt wenn mir jemand gefällt. Schlimm.... Das Verunsichert mich innerlich. Im Gespräch selber auch noch, das sie nach dem ersten Date niemanden mehr schreibt, wenn sie keinen Bock mehr auf ihn hat. Hab dann noch 1,5 Stunden gesagt, ich müsse wieder los. Haben uns verabschiedet und sie fährt über Weihnachten zu ihren Eltern. Am nächsten Tag checke ich instagram und sehe das Sie mir nicht mehr folgt. Yo läuft bei mir 😄 Hab Sie trotzdem mal über WhatsApp angeschrieben, dachte mir FUCK OFF. Deswegen lasse ich mich nicht verunsichern. Wünschte Ihr frohe Weihnachten, das ich sie cool fand und gerne wieder sehen würde. Zurück kommt ein HB: Dankkkeeee. Wünsche ich Dir auch Oskar: ah du hast doch geantwortet 😉 HB: Ja klar bin höflich erzogen Oskar: ein höfliches Fuchs also (kleiner Inside) Sie wirkte beim Date und in allen Aussagen ihres Lebens als sehr kühl. (dummerweise mag ich eine solche Art, kann sie aber wohl nicht mehr HANDELN). Würde sagen Attraction ist im MINUSBEREICH! Was mich trotzdem wundert, sie schaut sich meine Storys an obwohl sie mir ja nicht mehr folgt. Also bleibt trotzdem auf dem laufenden. Ich habe keinen PLAN warum, verfalle in den PDM. Ich habe mir jetzt als ZIEL gesetzt mal nicht einfach aufzugeben, mal dranzubleiben. Ob die Nachricht Needy war, ich weiß es nicht. Ich hatte das Bedürfnis danach ihr einfach zu zeigen, das ich sie cool fand. Würde eventuell jetzt einen Ping setzen mit einem Wannenbild (weil sie Wannenbäder liebt, hatten wir im Verlauf unseres Gespräch). Um zu sehen ob sich wieder eine Konversation ergibt. Oder einfach direkt nexten? 😄 ICH BIN UNFASSBAR VERUNSICHERT! UNFASSBAR!
  11. Alter 29, Alter der Frau 21 Tinder-Date, sie wollte erst zu mir kommen, dann bin ich aber zu Ihr da ich nicht alleine war. Haben uns sozusagen im Bett getroffen und Netflix geschaut. Habe eine Flasche Wein mitgenommen. Rede meist die ganze Zeit auf den Dates über etwas belangloses und mache keine Komplimente und habe Probleme Körperkontakt aufzubauen. Von den letzten 20 Dates ist nur 1x etwas passiert und das ging von der Frau aus. Hatte schon paarmal Dates abends sogar mit Wein usw. und habe dann auch nur geredet und nichtmal spannende Dinge. Bekomme viele Dates von Tinder, nur mittlerweile ist es schwierig etwas zu verändern, nachdem sehr viele Dates ähnlich abliefen und ich sehr inaktiv bin und nicht wirklich Interesse zeige. Bin schon an dem Punkt, wo ich an mir selbst verzweifele, dass es immer so abläuft sozusagen und mich zu sehr hinterfrage und nachdenke .. wenn die Frau nicht beginnt, passiert eigtl nie etwas. Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen, vielleicht mit konkreten Tipps oder Dingen, die ich ausprobieren kann.
  12. Hallo, ich bin bald 20 Jahre alt und bin sexuell sehr unerfahren, paar KCs konnte ich auf Partys bei absoluten yes-girls ergattern - das war aber alles bisher, selber habe ich noch nie wirklich verführt. Das würde mir aber niemand ansehen, bin "ein cooler Typ" mit Hobbys, großem SC und hässlich bin ich auch nicht. Wenn ich nur daran denke, bin ich extrem verunsichert, obwohl mir bewusst ist, dass das eigentlich alles kein Problem ist und ich es einfach erwähnen könnte, trotzdem blockiert mich das in meinem Handeln zu stark. Umso älter ich werde, desto mehr fühle ich mich unter Druck gesetzt. Angenommen ein HB geht aufs Ganze und möchte mich nach dem Club nach Hause nehmen, so blöd sich das auch bei diesem 6er in Lotto anhört, es wäre mir zu viel, ich würde wahrscheinlich blocken. Was haltet ihr von folgendem Plan dies zu ändern? Ich gebe mir nun selbst fünf Monate Zeit, dort möchte ich Online- und Clubgame betreiben, einfach nur mit dem Ziel einen FC zu erreichen. Angenommen es klappt bis zu diesem Datum nicht, gehe ich zu einer Professionellen.
  13. Servus, ich bin schon lange hier angemeldet, war aber jahrelang nicht mehr im Forum. Habe mir gerade ein paar Beiträge durchgelesen und hatte Lust etwas zu schreiben 😄 Ich habe lange im Verkauf gearbeitet und kann sehr gut mit unterschiedlichen Menschen umgehen, deren Vertrauen und Sympathie gewinnen. Auch PU ist mir nicht neu - habe ohne es zu wissen schon vor vielen Jahren verschiedene Techniken angewandt und erst später im Internet davon gelesen. War erst mal leicht schockiert 😂 Aber seit meiner letzten Beziehung hat sich wohl irgendwas geändert. Jetzt rein im privaten Bereich. Ich habe nicht die große Motivation eine Frau anzusprechen. Mache mir zu viele Gedanken und überhaupt gefallen mir Clubs gar nicht mehr. Früher war ich mit Freunden unterwegs, habe Frauen angesprochen und uns dadurch tolle Abende und bekanntschaften beschert. Aber heute ist alles anders. Habe ich mich verändert oder sind die Frauen tatsächlich wie ausgewechselt? Wenn ich selber darüber nachdenke würde ich sagen ich fühle mich einfach nicht (mehr) wohl dabei. War letzte Woche in Berlin. An zwei Abenden jeweils eine Frau kennengelernt. Das eine war ein kurzes Gespräch mit einer sehr (ernsthaft: SEHR) attraktiven Schwedin an der McDoof Kasse. Haben gelacht, sie hat mich ein paar Mal zufällig *hust* berührt und haben uns häufig angesehen. Dann war meine Bestellung fertig und ich gehe vor, hole es, sage ihr schönen Abend noch und gehe einfach. Wtf?! Draußen natürlich einem Kumpel erzählt der meinte ich kann das nicht so stehen lassen. Ich also draußen auf sie gewartet. Das Ergebnis könnt ihr euch wohl vorstellen 🙄😅 Mit der zweiten habe ich Stunden verbracht. Kumpel und ich haben sie und ihre Freundin zufällig auf der Straße kennengelernt und die ganze Nacht verbracht. Als wir uns richtig gut verstanden haben und sie fasziniert war von meiner Frage was sie denn im Leben für sich selbst tut (wurde sie noch nie zuvor gefragt) ging es nur noch bergab. Im Nachhinein ist es so, als hätte jemand den Stop Button gedrückt. Ich habe immer weniger gesprochen, nur noch kurz geantwortet und gar nicht mehr "zufällig" ihre Hände berührt. Sie wollte am Ende trotzdem meine Nummer haben und hat mich in Facebook gesucht. Es kam nie eine Nachricht an. Okay gut, sie Berlin und ich Stuttgart hätte sowieso keinen Sinn. Aber es stört mich einfach dass ich auf einmal einfach "weg" war. Auch online klappte es vor noch zwei Jahren verdammt gut. Jede Menge Dates, Spaß und tolle Frauen gehabt. Mittlerweile geht kaum noch etwas. Nach dem Umstieg auf WhatsApp geht's nur noch bergab. Das kann doch nicht sein. Es ist offensichtlich, dass es an meinem Mindgame liegt. Aber wieso so plötzlich? Mit meiner angesprochenen Ex hat das nichts zutun. Davon bin ich überzeugt. Doch was könnte es sein? Habe mittlerweile eine Glatze weil meine Haare wohl doch nicht so treu waren 😄 klar beeinflusst es mich etwas. Keine Frage. Aber so sehr? Was denkt ihr? Was könnt ihr mir raten? Danke für eure Hilfe 🙂
  14. Hey PUAs brauche Ratschlag in einer speziellen Situation 1. Mein Alter 30 2. Alter der Frau 32 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Dates 4. Etappe der Verführung Normale Berührungen (siehe "Welche Etappen gibt es?") 5. Beschreibung des Problems genauere Situationsbeschreibung : Ich habe die hübsche Dame Online kennengerlernt, das war vor ca 4 wochen, wir haben mit einander kurz geschrieben, und dann hatte sie keine Interessean mich und den Kontakt erstmal für ca 4 wochen aufs Eis gelegt. Gestern habe ich sie wieder angeschrieben und nach ein paar Worten, hat mir die Tel Nr durchgetextet. Wir haben weiter über Whatsapp kurz geschrieben dann hat sich das Schreiben zu einem 2 stundigen Telefonat entwickelt, die Frau war von meiner Persönlichkeit und meiner Lebenseinstellung sowas von begeistert und zu tiefst beeindruckt, sodass sie mich gleich sehen möchte, sie hat andauernd Komplimete gemacht. dann hat sie vorgeschlagen, dass wir uns villt am Dienstag sehen könnten, ich hab ihr gesagt, ich muss schon am Dienstag für 2 Wochen in den Urlaub, dann schlug sie vor, dass wir uns auch gleich ( gestern) treffen könnten, falls ich nichts eingeplannt hab, in der Tat bin ich zu ihr gefahren, die Attraction war schon von beiden Seiten auf ersten Blick da. Real haben uns noch mehr gefallen, wir haben 2 std mit einander geredet und uns beim Spazierengehen unterhalten, sie war von Natur aus, sehr ruhig, ich hab viel über Gott und die Welt erzählt, ihre Fragen über mich und meine Familie beantwortet und über meine Kindheit usw. sie hat auch das selbe gemacht, ich hab drauf geachtet, sie beim reden nicht zu unterbrechen, manchmal blieben wir eine Weile still, dann suchte ich ein Thema aus, um die Still durchzubrechen und weiter zu reden. Sie war bis die letzten 20 min total begeistert, sodass sie mich darum gebeten hat, ein buch von mir zu leihen,das ich im Auto gehabt hab, und es auf spaziergang mitnahm, um es nächstes mal beim nächstem Date zurückzugeben. Langsam fand ich das alles suspect und strange, es war zu viel.... Dann sagte ich zu ihr: „sie sollte gefälligst ganz vorsichtig mit vielen Komplimenten sein und besonderes gleich beim ersten Date, sie kennt mich noch gar nicht, und das braucht seine Zeit“, damit habe ich eigentlich gemeint: dass wir uns nochmal sehen könnten und die möglichkeit bekommen, uns näher und besser kennenlernen. Weil ich selbst auch viel zu sagen habe, was Bewertungen über ihre Person angeht,aber ich bin noch vorsichig und zurückhaltend bis ich genau weiss, wie Die Person tatsächlich drauf ist.. ect. Ab diesen Moment hatte sie angefangen zu zweifeln und sie sie wurde skiptischer und unsicher, wir kamen langsam zu Ende des Dates und wir haben uns zum zigsten mal umgearmt, dann machte sie die Beifahrertür auf und legte sie das Buch auf den Sitzt zurück, wir umarmten uns nochmal und wir verabschiedeten uns. Als ich nach Hause kam, hab ich sie gefragt:“ Warum sie das buch zurückgegeben hat, sie wollte doch das Buch unbedingt lesen“, sie antwortete drauf : „weil sie sich nicht mehr sicher ist, ob sie mich nochmal sehen möchte, sie braucht Zeit zum nachdenken und überlegen, weil ich viel erzählt hab und sie sei ein ruhiger Mensch und braucht Zeit und ihren Raum usw.“ Eigentlich ich wollte ihr nur klar machen, sie soll uns erstmal die Möglichkeit verschaffen, uns beim nächsten Date besser und näher kennenzulernen, bevor sie mir zu viel und übertrieben kompliment macht. Jetzt hat sich wohl den Spieß um 180 grad gedreht und zweifelt sogar an alles. 6. Frage/n meine Frage: ich verkake es immer und immer wieder bei Frauen, sie schaffen es immer aufs Neue mich aus meiner Ruhe zu bringen, zu viel über mich zu erzählen, ich erzähle doch nur die Wahrheit über mich. Dann zeigen sie vorerst Interesse und werden sehr beeindruckt und machen zu viel Komplimente usw. Aber irgendwann kommt der Spruch, ich wäre zu dominant oder ich wäre zu intelligent oder ich wäre zu bla bla bla ect . Bitte kann mir jemand helfen, wie ich am besten, ein interessantes Gespräch zu führen, ohne dass die Menschen, dabei denken, ich wäre anders als sie, ob im Berufsleben oder Privat oder auf Partnersuche? Ich nehme mir immer vor, cool zu bleiben und mehr schweigsamer zu sein und nur auf Fragen zu antworten, aber ich schaff es nicht, und möchte normal unter Menschen vorkommen und dabei bleiben, sonst!!! Ich bitte um klare Strategien und wie man es lernen kann, gezielt interessante Gespräche zu führen ohne dabei die Aufmerksamkeit beim ersten kennenlernen auf mich zu lenken. Danke Leute für die Hilfe !
  15. Hi Leute, benötige bitte dringend euren Rat vorab aber die Infos: 1. ich =29 2. sie =26 3. monogam 4. seit 2 Monaten zusammen 5. Kennenlernphase 6 Monate 6. Häufig und guter Sex 7. Wohnen nicht gemeinsam , jeder hat eigene Wohnung 8. Zu meinem Problem: Ich bin nun wie bereits erwähnt seit ca. 2 Monaten mit meiner Freundin S. zusammen. Wir sehn uns meistens am Wochenende bzw. seltener unter der Woche , da wir etwas auseinander Wohnen und ich, genauso wie Sie eigl. ganz gern unter der Woche die Zeit auch für Hobbys, Freunde usw nutzen. Wenn wir uns sehen bzw. gemeinsam Zeit verbringen, dann läuft alles richtig gut. Unternehmen viel gemeinsam,(selben Hobbys, viel mit Freunden), haben viel Spass und streiten (bisher) nicht wenn wir uns sehen. Sex haben wir ausreichend (wenn wir uns sehn 2-3x/Tag) und für beide gut, da wir im Bett die selben vorlieben haben und es harmoniert. Das Problem: Wenn wir uns jedoch nicht sehen, dann ist es für mich persönlich teilweise richtig schwierig -> Eigentlich seit Anfang wo wir uns kennengelernt haben ist Sie eine Person die "Angst hatte verletzt zu werden" und teilweise mit sich selbst unsicher ist. Sie ruft mich zb. fast nie bzw. gar nicht an, weil Sie meint "ja, Sie denkt sich dann, Sie stört mich in dem Moment eventuell und ich bin mit einem Freund unterwegs oder sonst was und daher schreibt Sie mir meistens lieber Whatsapp" und ich ruft sonst eigl. immer an. nur um ein Beispiel zu nennen! Also prinzipiell findet unsere Kommunikation wenn wir uns nicht sehen viel über Whatsapp statt und telefonieren sonst jeden 2. Tag wenn ich Sie anrufe. Jetzt ist es so, dass Sie tw. unter der Woche der liebste Mensch sein kann und total liebe Nachrichten an mich schickt usw. und am nächsten Tag bzw. meldet Sie sich gar nicht mehr und schreibt erst 24h zurück obwohl Sie weder "großen Stress, beschäftigt oder sonst was ist". Dann kann es sein, so wie diese Woche, dass ich Ihr am Dienstag im Whatsapp ganz normal "Lieb/nett" schreibe und es kommt nichts zurück und erst am nächsten tag so ein "hey...meld mich später oder wir telefonieren am Abend" , ich bleibe in der Hinsicht dann entspannt und stimmte Ihr ohne groß Nachfragen "was denn los ist" oder sonst was zu und hab Sie dann am Abend nach dem Training usw angerufen, woraufhin am Telefon Sie total kühl mir gegenüber war. Ich habe trotzdem keine Anstalten gemacht und nicht groß nachgefragt, da wir weder nen Streit oder sonst was hatten was der Grund für Ihre Art sein könnte. Nun haben wir uns seit Mittwoch nicht mehr gehört und Sie hat sich bis dato nicht gemeldet, ich mich jedoch auch nicht, weil ich finde Sie hat sich mir gegenüber eigenartig verhalten. Zusammenfassung: Es gibt Wochen (das betrifft es lediglich wenn wir uns nicht sehen!!) , da ist Sie total offen/lustig/lieb beim Schreiben und telefonieren, und dann wieder Wochen, wo Sie schlagartig (ohne besonderen Grund) total komisch/kühl/distanziert mir gegenüber ist und sich dann eben nicht meldet oder komisch redet. Ich kann jedoch damit einfach nur sehr schwer umgehen, weil ich nie weiss, wo ich stehe bzw. ob wirklich was ist oder eigentlich nicht, bzw. es mir dann ungut geht, wenn ich eigentlich nichts von Ihr höre! Bisher wars eigentlich so, dass ich immer relativ locker geblieben bin bei Ihren "Spinnerein" und da kein großes Drama gemacht habe bzw. habe sie da nicht so ernst genommen, jedoch in mir drinnen fühl ich mich, wenn Sie so "Sprunghaft" sich verhält einfach unwohl. 9. Frage: Wie würdet Ihr mit so einer Situation umgehen bzw. das Thema ansprechen, was euch stört?? Ich habe Ihr schonmal gesagt, dass es mich stört wenn Sie zb. sich nicht innerhalb eines Tages melden kann. bzw. ich Ihr Verhalten nicht einschätzen kann wenn Sie sich so eigenartig verhält. Sie sagt dann eben, " sie weiß selber nicht warum sie da so ist" und " ich soll das nicht so ernst nehmen" jedoch stört es mich trotzdem EXTREM, wenn sie sich so verhält. Es ändert sich dann schon wieder "kurzfristig" was, jedoch ist es jetzt wieder das selbe Theater und ich weiß eigentlich nicht was das soll bzw. wie ich damit umgehe? Danke für euren Rat Jungs!!!
  16. Momentan geht es mir theoretisch ziemlich gut; sehr viel freizeit, 2 fbs, gesund und munter. War eigentlich auch ziemlich tiefenentspannt durch meine sichtweise auf das leben. Der fokus lag auf mir. Jedenfalls war ich vor 2 wochen 2 woche krank und seit dem fällt es mir schwierig, die gleiche begeisterung wie sonst für meinen sport aufzubringen, was sonst das ist, was höchste priorität in meinem leben hat. Ich weiß, dass es nur temporär ist, aber in der zeit bin ich immer recht anfällig für abhängigkeiten. Ich habe mich letzten samstag mit einem mädel getroffen (1. Treffen) und wir haben 12 stunden zusammen verbracht und gevögelt. Letztenendes ist sie sehr unsicher, sieht ziemlich gut aus und hat nicht allzu viel erfahrung. Der sex war schlecht (hab meinen teil dazu beigetragen) und ich habe das gefühl, dass sie auf machtspielchen steht. Also alles in allem nicht unbedingt die art von frau, mit der ich gerne zeit verbringe (mal abgesehen vom aussehen und ihren echt perfekten d-möpsen). Jedenfalls merke ich, wie ich im bezug auf sie ziemlich needy bin, obwohl ich keinen grund dafür habe. Normalerweise sehe ich das so, dass wenn man sich mag halt zeit miteinander verbringt und wenn nicht, dann halt nicht. Es halt solange genießen wie es schön ist und akzeptieren, wenn es zuende ist. Aber das fällt mir momentan echt nicht einfach. Ich weiß, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass mein fokus momentan bei ihr ist und ich verlustängste habe... Aber ich bekomme meinen kopf nicht klar genug, um die situation zu akzeptieren damit ich es schaffe, endlich mal abzuschalten und mich zu entspannen. Wäre echt dankbar für tipps, wie ich damit umgehen könnte
  17. Hi , leider weiß ich nicht ob es schon ein Thread spezifisch für mein Problem gibt, wenn ja könnt ihr ja den Link drunter hauen. Mein Problem ist folgendes, egal ob im Fussball, an der Uni oder beim weggehen bin ich im Umgang mit bestimmten Leuten extrem schüchtern und zurückhaltend und halte somit mein eigentliches können und Potential zurück, da ich irgendwie bei diesen Leuten (meist Leuten denen ich irgendwie imponieren will oder von denen ich viel halte/respektiere) Angst habe was Sie denken und was Sie hinter meinem Rücken über mich sagen könnten. Im Gegenzug dazu gibt es aber auch den Fall, bei Leuten die mich einfach nicht interessieren was sie von mir halten, dass ich hier mein komplettes Potential ausschöpfen kann. Also hier mal ein paar Beispiele : - Früher bin ich einfach ohne bedenken auf die Mädels zu gegangen und es lief auch relativ gut immer .... irgendwann bin ich dann in einen neuen Freundeskreis gekommen wo einer meiner heutigen Kumpels Sachen und Probleme, sowie Ängste beim ansprechen von Mädels in Raum geworfen hat, wo ich mir bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal Gedanken gemacht habe, ab da gings bei den Mädels erstmal steil bergab, da ich irgendwann auch angefangen habe so zu denken ... bis ich auf Pickup gestoßen bin und mich bisschen über NLP schlau gemacht habe und das ganze jetzt ziemlich entspannt angehe, also kann mich wirklich nicht beklagen. Vor allem wenn ich mit Leuten unterwegs bin wo ich mich wohl fühle bin ich ein ganz anderer Mensch (entspannt, charismatisch , kreativ , witzig ) aber wenn ich mit Leuten unterwegs bin die ich bewundere halte ich mich eher in Schacht und spreche lieber überhaupt keine an, wegen der Angst was die anderen denken würden wenn ich einen Korb bekommen würde (bei den anderen Leuten ist mir das wieder komplett egal). - Das selbe im Fussball, wenn ich mit Leuten zusammen spiele bei denen es mir komplett egal ist was diese von mir halten "spiel ich wie von nem anderen Stern" (nicht meine Worte) aber wenn dann wieder Leute mit im Team sind wo ich irgendwie Respekt vor habe, spiele ich ordentlich und zurückhaltend ohne überhaupt auf die Idee zu kommen mal etwas zu waagen, und das ist einfach nicht mein Spiel - ergo spiel ich dann auch immer unterdurchschnittlich ( genauso beim Frauen ansprechen, das bin nicht ich wenn andere dabei sind wo ich mich "unwohl" fühle ) - Das dritte Beispiel ist an der Hochschule: In der Oberstufe hat es mich einfach absolut nicht interessiert was die anderen Leute von mir dachten, ich hab im Unterricht einfach rein gebrüllt ohne die Hand zu heben, wenn ich der Meinung war etwas zu wissen( meist war dies sogar nur teilweise richtig ) oder eine Frage hatte, jetzt an der Hochschule (wo es nicht einmal so etwas wie mündliche Noten gibt habe ich einfach riesige Angst etwas falsches zu sagen, da die anderen Kommilitonen ja meinen könnte ich wäre dumm. Ich glaube ich habe nicht einmal so große Angst zu scheitern (da ich das schon ziemlich oft bin), sondern eher davor was andere hinter meinem Rücken über mich lästern könnten. Also ich weiß nicht wirklich was hier die Lösung sein könnte, ob es dazu ne Art Lektüre gibt oder Meditation oder vielleicht auch ein guter Ratschlag von jemandem mit der selben Erfahrung, nur will ich nicht weiter so durch s Leben gehen und als einziger wissen, das ich s eigentlich viel besser kann . - Bitte nur um hilfreiche Antworten
  18. Hallo, 1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Qualität gut, Häufigkeit nicht ganz zufriedenstellend 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: ich merke aktuell, dass ich in meiner Beziehung eine unsichere Phase habe. normalerweise sehen wir uns 1x unter der Woche und 1x mit Übernachtung am Wochenende, was beide seiten zufrieden stellt. meine Freundin hat die letzten 1-2 Wochen sehr viel zu tun. am Wochenende vor 2 Wochen, als ich ihr gerade bei dingen für die univeranstaltung (der grund, weshalb sie so wenig zeit hatte) half, sagte sie mir, dass wir uns die nächste Woche gar nicht sehen könnten, wenn ich wieder zum Sport ginge (habe ich 2x die Woche), was so geplant war. Sie schloss das Wochenende da explizit mit ein. Freitag hätten sie Generalprobe und samstagabend die Veranstaltung. Der Arzt sagte aber, dass ich noch nicht zum Sport dürfte, was ich sie auch wissen ließ, hätte somit also doch ein wenig mehr zeit gehabt. war alles in Ordnung, wir schrieben ganz normal, ich fragte sie dienstag dann, ob wir uns donnerstag treffen wollen, sie meinte aber sie habe leider keine zeit, weil sie auch noch wegen Vorstellungsgesprächen so viel zu tun habe (glaube ich ihr auch). am donnerstag nachmittag ging es dann los. sie fragte mich, ob ich abends schon was vor hätte und ob wir uns nicht doch sehen könnten. ich schlug Kino vor, was sie bejahte. sie wisse nur nicht, wann sie kommen würde. käme darauf an, ob sie den ersten oder den zweiten zug von der uni nach hause bekäme. sie würde dann mit dem Auto zu mir fahren (20 Minuten fahrt). sie verpasste den ersten zug, schrieb mir dann um 7: sie: wir müssen dann eine andere Uhrzeit ausmachen ich: keine eile, muss auch noch duschen sie (um 8 Uhr): bin noch nicht fertig sie (um 20.15): und? ich: ? Sie: ? ja was machen wir? ich: du steigst in dein Auto und kommst hierhin :) sie: *genervter Smiley* ich: wenn du kein bock hast, dann nicht, kein ding sie: okay, toll, immer so liebevoll hier ich (um 21.30): kommst du noch, oder nicht? sie: nein ich: verstehe ich nicht, ruf mal an sie: es ist halb 10, als ob ich dann noch losfahre Ich schrieb ihr dann am nächsten Tag, dass sie mich anrufen soll, wenn sie Zeit hat. Sie schrieb mir dann, dass es noch später am abend werden könne, da sie uni habe. sie fragte dann noch per whatsapp ob sie Utensilien von mir (wie vorher abgesprochen) für die Veranstaltung haben darf, was ich bejahte und antwortete, wann sie sie holen könne. um 20.30 (an dem Freitag) fragte sie mich, ob ich noch vorbeikommen möchte. ich sagte, dass ich unterwegs sei und ob es morgen nach der Veranstaltung ginge. sie meinte, das ginge bis 11 und danach ginge sie mit Kommilitonen feiern. sie wünschte mir viel spaß und schob noch hinterher, dass wir uns dann erst nächstes Wochenende sehen. ich bedankte mich und sagte, dass ich es auch doof fände. am nächsten tag kam sie dann vorbei um die Utensilien zu holen, da sprach ich sie auf die letzten tage an: sie meinte, an dem donnerstag hätte ich selbst darauf kommen sollen, dass ich vorbeikomme. ich entgegnete, dass sie mir das einfach hätte schreiben sollen, aber sie meinte, dass ich wüsste, dass sie so viel zu tun habe in letzter zeit. ich sagte, dass wir doch ins Kino wollten und wir das eh nicht mehr geschafft hätten von der zeit her. kamen so nicht zum konsens leider. dann kamen wir auf den freitag zu sprechen. sie meinte, es könne mir ja so wichtig nicht sein, wenn ich da keine zeit habe. ich fragte sie, ob das ihr ernst sei, zu meinen, dass sie mir nicht wichtig sei. dass sie mir gesagt habe, dass sie an dem freitag keine zeit habe und dass ich am freitag abend nicht zuhause sitze und darauf warte, dass sie mir dann doch schreibt!? sie meinte dann, dass sie nicht mehr wisse, dass sie das gesagt habe aber somit die Anschuldigung gerade zurücknehme. ich sagte dann, dass ich dachte, dass wir uns nach der Veranstaltung am samstagabend sehen werden, aber sie da ja feiern ist (sollte gar kein vorwurf sein). sie meinte, dass es doch wohl in Ordnung sei, wenn sie nach ganz langer zeit mit ihren Kommilitonen feiern gehen wolle. wieder kein konsen leider. ich eskalierte dann ein wenig, biss ihr ein wenig in die lippe, hörte dann aber auf. sie ging dann ohne abschiedskuss, nur mit komischer umarmung. später schrieb sie mir, ob ich nicht morgen früh vorbeikommen wolle, abends waren wir eh zusammen mit freunden verabredet. also das treffen stand. sie schrieb mir dann früh morgens, als sie nach hause kam (5 Uhr ca): "bring mal Brötchen mit oder so, gibt nichts mehr zum frühstücken" fand den ton merkwürdig (mache mir total viel Gedanken bezüglich Betaisierung (BITTE DA EINMAL STELLUNG ZU NEHMEN)), aber schrieb einfach, dass ich es tue. kuss zur Begrüßung war normal innig. beim tisch decken fiel mir auf, dass sie häufig den Befehlston anwandte, aber ich wollte nicht schon wieder stress machen wegen einer (vielleicht) lapalie(?). wir hatten an dem tag total viel spaß (wie so gut wie immer, wenn wir zusammen sind) und lagen mit tränen vor lachen auf dem boden. als wir dann zusammen einen film guckten, planten wir vor der Verabredung am abend noch gemeinsam etwas essen zu gehen. sie fragte mich, ob ihr bester freund auch mitkommen könne. ich sagte, dass wir uns über eine Woche nicht gesehen haben (und sie die komplette nächste Woche übrigens auch nicht da ist) und ich gerne mit ihr zu zweit dahin gehen würde. daraufhin wurde sie patzig: "das ist mein bester freund! stört doch nicht, wenn der mitkommt! wenn du mit meinen freunden zusammen bist, bist du immer total anders und sagst gar nichts!" Ich gab ihr nicht recht und wir kamen wieder nicht zum konsens. Paradox ist hier auch, dass sie mir vor Monaten vorwarf, dass ich immer so viel mist erzählen würde und einen auf cool mache, wenn ihre freunde dabei seien. waren dann alleine essen und alles war toll, auch die verabredung später. danach waren wir dann noch allein bei mir zuhause, wo sie mir sagte, wie sehr sie mich liebe etc. und dass wir uns morgen abend auch noch sehen könnten. also wieder alles gut. montag mittag schrieb sie mir dann, dass sie nicht wisse, ob sie es mit heute abend schaffe, da sie noch so viel zu tun habe. ich sagte ihr, dass ich da vollstes Verständnis für habe und sie sich bis nachmittag melden soll, wenn sie etwas definitives weiß. abends kam dann per sprachnachricht mit tausend Entschuldigungen die absage, dass es ihr leid täte, sie es aber nicht schaffe, aber das komplette Wochenende zeit habe, wenn ich da auch könne. ich sagte ihr, dass ich es schade finde, es aber verstehe und wir uns dann am freitag sehen. ich bin mir aktuell unsicher, mache mir irgendwie viele Gedanken und betreibe Hirnfick. hatte diese Unsicherheit schon einmal vor ein paar Monaten (als wir uns per whatsapp ein wenig ankeiften), legt sich dann auch wieder (Ist auch irgendwie jetzt schon besser als heute morgen, ohne dass sich irgendwas an der ist-Situation verändert hat). habt ihr tipps? vielen dank!
  19. 1. 30 2. 28 3. Art der Beziehung: monogam 4. 6 Jahre on/off 5. 2 Monate 6. Sex häufig und gut 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Geschätzte Community Kurze Vorgeschichte: Die Beziehung begann vor 6 Jahren. Wir hatten immer wieder Schwierigkeiten, welche ich früher alle auf ihr Verhalten geschoben habe. Mittlerweile habe ich realisiert, dass auch ich einen an der Waffel habe. Wir streiten uns oft wegen Kleinigkeiten, wir sind dabei beide aufbrausend, kommunizieren nicht ideal und bauschen alles hoch. Das führte zu ständigen Trennungen (oft durch mich, weil ich aber auch manchmal keine andere Option sah resp. dachte, dass sie sich einfach nicht traut, die Reissleine zu ziehen). Nach jeder Trennung vergingen jeweils ein paar Monate, wo wir uns beide austobten, bis irgendwann einmal sie sich jeweils wieder meldete und uns weitere Chancen geben wollte. Ich war eigentlich bereit, das alles sein zu lassen, kam aber trotz anderen Frauen nicht von ihr los. Heutiger Stand: Wir wohnen nun seit ein paar Monaten zusammen. Die Probleme haben wieder zugenommen, anfangs vor allem wegen Haushalt etc. Ich habe zudem Probleme beim Job, kann mich nicht motivieren, habe angefangen zu kiffen seit ein paar Jahren, treibe keinen Sport mehr und meine Aktivitäten beschränken sich aufs Reisen und Abends einen trinken gehen mit meinem grossen social circle. Der ist also noch da, ich habe viele Freunde, auch weibliche. Sie ist in der Zwischenzeit immer unzufriedener geworden (ich kann es ihr eigentlich nicht verübeln). Vor ein paar Wochen war sie mit Freunden von der Arbeit auf einem Ausflug (von ihr initiert) und berichtete mir nachdem sie zurück war, wie toll es doch war, sie schon lange nicht mehr so gelacht hätte (und wie traurig das die anderen gefunden hätten) alle wären auf einer Wellenlänge, hätten ähnliche Interessen etc. Ich nahm das natürlich alles als Kritik an mir auf. Mit sowas kämpfe ich mein ganzes Leben lang, dass ich nicht gut genug bin. Obwohl ich im Job viel erreicht habe, früher einen Lay nach dem anderen hatte etc. Seit einigen Wochen befinde ich mich sogar in Therapie deswegen und versuche, dass auf die Reihe zu bekommen. Sie weiss das und unterstützt mich dabei. Dazu kommt nun mein Hirnfick. Bei diesem Ausflug war ein Typ dabei, von welchem sie nur Gutes berichtet. Ihr kennt das ja. Nun stehen sie auch in Kontakt. Ich bin natürlich mit meiner Unsicherheit überzogen, dass da was gelaufen ist oder noch laufen wird. Ich habe sie sogar darauf angesprochen (ich konnte nicht anders). Sie verneinte. Sie meint auch trotz allem noch, dass sie uns nicht aufgeben möchte, ist immer noch gut zu mir, sagt mir schöne Dinge, wie sie mich mag, wie sie nicht ohne mich möchte, sucht körperliche Nähe. Sex will sie auch noch mehrmals wöchentlich und wird zu 80% von ihr initiert. Das ist immerhin etwas Positives. Dennoch: Mein Hirnfick ist zurzeit so stark wie noch nie. Gestern haben wir den Typen per Zufall gemeinsam getroffen. Ich fand, dass die beiden sehr weird waren, was meinen Hirnfick natürlich weiter schürt. Dazu kommen Sprüche oder der Sex nach ihrem Ausflug, der "anders" war und ich natürlich dachte, dass sie sich auf der Reise hat "inspirieren" lassen. Sie sagte auch Sachen wie, "ja, wir (er und sie) verstehen uns gut. Du hast aber ja auch eine Arbeitskollegin, mit welcher du dich gut verstehst (auf diese ist sie enorm eifersüchtig)." Ich meinte dabei, in ihrem Gesichtsausdruck gesehen zu haben, dass sie in mehr als nur "gut" findet. Heute Abend geht sie mit dieser Truppe etwas trinken. Für dieses Wochenende haben sie einen weiteren Trip geplant, bei welchem sie aber laut eigener Aussage nicht dabei sein will, etwas me-time braucht und auch was mit mir unternehmen will. Entweder liege ich mit allem goldrichtig oder mein Hirn fickt mich so richtig und ich bilde mir das alles ein. Wahrscheinlich ist es wohl etwas dazwischen. Ich weiss ja eigentlich, was ich tun müsste. Arsch hochkriegen, mehr aus dem Haus (vor allem mit ihr, da ihr das fehlt), wieder mit Sport anfangen. Aber ich kriege meinen Arsch nicht hoch resp. nur sehr langsam. Ich fühle mich auch massiv unter Druck, da ich weiss, dass die Beziehung bald ein Ende hat, wenn ich das nicht auf die Reihe bekomme. Das lähmt mich zunehmend. Wie bereits gesagt, sie ist (abgesehen davon, wenn wir streiten) gut zu mir, lieb, süss, will immer noch regelmässig Sex und versucht, mir die Angst zu nehmen. Aber seit nun der neue Typ im Spiel ist, befürchte ich, dass alles schon aus ist. Und wie gesagt, ich befürchte, dass da was gelaufen ist. Ich habe Bilder von den beiden im Kopf, die sind abartig. Und ich bekomme effektiv Panik, Puls und Blutdruck sind off the charts. Ich sehe grad selber, wie krass mein Text von Unsicherheit geprägt ist... Es gäbe noch viel zu schreiben, in den 6 Jahren ist viel passiert. Aber ich belasse es nun bei dem, wo hier steht. Solltet ihr weitere Infos benötigen, bitte fragen. Wie schätzt ihr das ganze ein? Kann ich das noch richten oder ist der Zug abgefahren?
  20. Hallo PU-Gemeinde, ich habe zu meinem Lay-Report doch noch ein paar Detailfragen. Wer mag, kann sich den Field-Report gerne detailliert hier durchlesen. https://www.pickupforum.de/topic/160517-ballspiele-mit-der-perserkatze/ 1 Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 mal zusammen, einmal lange Unterhaltung, 6 mal insgesamt gesehen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): BJ, übernachten, quasi Sex, hatte aber ihr Tage. 5. Beschreibung des Problems: Kulturelle Unsicherheiten und Aufbau von Komfort. Die besagte Dame kommt auf dem Iran, ist seit 1,5 Jahren in Deutschland und recht westlich orientiert … sprich, Alk. und Speck sind ok. Hier macht sie ihr Master-Studium und hat aufgrund der Sprachbarriere nicht den gewünschten Anschluss zum einheimischen Volk gefunden. Ich habe auch schon gemerkt, dass sie eine Weile und ne gewisse Menge an Comfort gebraucht, um sich zu öffnen, dann war sie aber ganz umgänglich und kommunikativ, toll 👍. Ich konnte merken, wie sie emotional bei mir aufblüht. Das macht mich an. Allerdings hat sie doch einige Selbstwertbaustellen, welche sie mir auch offenbart hat. Das finde ich erstmal ein Zeichen von vorhandenem Vertrauen. Zum Beispiel, dass sie in der Heimat öfters wegen ihrer überdurchschnittlichen Körpergröße komisch angeschaut wurde und da ihrer Ansicht nach komisch über sie geredet wurde. Allerdings passen wir in der Hinsicht schon zusammen. Ich finde es persönlich schon eine Leistung über die eigenen Sicherheiten, Unsicherheiten, Träume und Absichten reden zu können. Sie findet sich selbst nicht besonders attraktiv und fragt da schonmal nach, wie ich sie finde. Ebenfalls, wie es bei mir mit anderen Ladies aussieht (Konversation lief auf Englisch, hier die sinngemäße Übersetzung): - Madame: Hast du viele Mädels? Hejsan: Ich bekomme schonmal Angebote, letzten Samstag schonmal … da war ich Abends auch weg und da ist mir aufgefallen, wie schnell manch Frauen die Heimfahrtlogistik mit ihrer Freundin und mir abklären wollen. Da wurde mir klar, wie schnell manche Frauen schon an der Sache sind. Irgendwie war ich da aber nicht so interessiert. Wenn mich eine Frau allerdings interessiert, dann will ich sie zunächst kennenlernen. Madame: Ich bekomme hier auch schon Angebote, aber irgendwie fehlt mir da die emotionale Verbindung ... mechanischer Sex ist doof. - Madame: Bist du immer so schnell dabei? (halbe stunde, nachdem wir zum ersten Mal rumgemacht haben) Hejsan: Wenn mich eine Frau emotional berührt, dann schon. Ist aber seit längerer Zeit nicht vorgekommen. - Madame: Bekommst du einfach Mädels rum? Hejsan: Wenn ich jemanden attraktiv finde, kommt das schon vor. Gerne will ich das auch in den Kontext setzen, dass ich versuche meine Gefühle in dem Moment zu verbalisieren und ihr auch sage, wenn ich ihre Energie toll finde und dass ich das Gefühl habe mich ihr öffnen zu können. Ich gebe ihr ein Kompliment, dass ich zum beispiel ihre weibliche Aussstrahlung toll finde. Ich würde unsere Interaktionen im Folgenden so beschreiben: Sie bekommt mit, dass ich ein toller Typ bin, ich sage ihr, dass sie toll ist, ich werde ein paar Ideen in den Raum und dann machen wir davon was zusammen. 6. Frage/n: - Sind ihre Anmerkungen vielleicht die ganz subtile Art der Frau zu schauen, wo sie bei mir steht? Sprich HSE Tests?! - Sie mag ihren Körper angeblich nicht so sonderlich und fragt nach, wie ich ihn finde. Ich finde ihn selbst heiß, das teile ich ihr verbal und nonverbal mit. Auf der anderen Seite hat sie ja keine Berührungsängste, lässt sich selbst anfassen und wird dann auch selbst aktiv?! Habe da schon verschlossenere Frauen kennengelernt. - Irgendwie merke ich eben, dass ich mir zu viel Brainfuck im Nachhinein gebe, ob da was richtig war oder nicht, auch wenn es dieses richtig und falsch sowieso nicht gibt. Ich merke, dass ich so antworte wie ich es im Moment für richtig empfinde. Das versuche ich ihr auch zu sagen, wenn es mir nicht eindeutig gelingt, meine Emotionen zu verbalisieren. Sie fragt nach, das finde ich toll! - Ich merke, dass sich mein Hirn irgendwie meldet, wenn es darum geht, dass ich sie in Konkurenz zu anderen Frauen zu setzen. Irgendwie schwebt da im Hintergrund ihrer Unssicherheit mit und die dementsprechende Vorsicht. Mir fehlt da irgendwie noch die Referenzerfahrung. Angeben mit Frauengeschichten könnte ich zwar, aber es scheint mir etwas unpassend. Mir fehlt da noch etwas Kalibrierung und da würde ich gerne meinen Horizont erweitern. Vielen Dank für die Infos =), Hejsan
  21. Hi, hatte mich Anfang der Woche mit einem Tindermatch getroffen. Ich schrieb sie natürlich an, jedoch ging das Treffen bereits nach wenigen Nachrichten von ihr aus. Das Date fand gegen 7 Uhr statt. es war sehr kalt deshalb plante ich in ein Cafe/Bar zugehen, was ich auch zuvor abmachte. Kurz vor dem Treffen meinte sie dann sie hätte Hunger und so nahm sie wieder die Initiative, sodass wir bei einem Italiener landeten. Zudem in einem eher schicken. So war definitiv nicht mein Plan. Sie hatte einige Kilos mehr als auf den Bildern, was ich schon nicht so prickelnd fande.Das Gesicht entsprach aber weitesgehenst den Bildern. Als wir am tisch saßen fragte sie schon sofort was ich trinken würde, das überraschte mich wirklich und ich habe gezögert. Kurz darauf schlug sie auch noch vor, dass wir uns eine Pizza und ein Salat teilen. Ich erfuhr, dass sie in der Hochschule in der Verwaltung eine Ausbildung macht und später studieren möchte. Sie reist wohl viel und hat für ihr Alter von 21 Jahren Verhältnismässig einiges an Kohle. Allerdings kam sie dann doch eher wie ein Dorfmädel rüber. Nicht so mein Fall. Kleidungsstil gefiel mir auch nicht. Das Gespräch wurde deeper. Unteranderem erzählte sie mir sie sei unzufrieden mit sich. Kam bisher echt nicht so rüber. Sie erzählte ihr Ex sei ein Lappen und sie habe ihn 1x betrogen ( disqualifiziert sie). Ab diesem Zeitpunkt war mir spätestens klar höchstens ONS und das auch nur heute oder garnicht. Ich glaube Nahezu kein sexuelles Interesse gezeigt zuhaben, Komplimente gab es auch keine, da ich ein wirklich ernst gemeintes Kompliment nicht parat hatte. Körperkontakt entstand nur als sie skeptisch über Ihre Haare redete und mich sozusagen bat sie anzufassen, was ich auch tat. Später spielte sie auch ständig die ganze zeit an ihren Haaren. Dann kamen wir dazu, dass ich zur Abendschule gehe, wo ich die mittlere Reife mache und mich weitgehenst mit Onlinepoker über Wasser halte. Da kam folgende schon sehr direkte Aussage, dass ich mich ganz unten in der Gesellschaft befände! Da sah ich mein größtes Leak, denn ich war echt schockiert und überrumpelt und habe nicht wirklich viel zu gesagt. Es ist tatsächlich auch mein " Wunder Punkt" , erst jetzt die mitlere Reife zumachen und noch nicht viel vorweisen zukönnen, was natürlich seine Gründe hat die ich aber niemals einer flüchtigen Bekanntschaft erzählen würde. Ich denke ich sollte diesbezüglich evt. nicht mehr die Wahrheit sagen oder komplett hinter dem Stehen was ich tue, wobei ich mir bei Zweitem nicht sicher bin ob ich es kann. kommunikation fand aber weiterhin statt und ich brachte sie sie auch während des kompletten Date zum Lachen. Beim Bezahlen machte ich getrennte Rechnung und meinte vor dem Kellner sie solle mir das Geld draußen geben ( total dämlich). Wir fuhhren mit ihrem Auto zu dem eigentlich vereinbarten Treffpunkt der 2 Minuten entfernt von meiner Wohnung liegt was sie auch wusste wo sie mich rauslassen sollte. Kurz bevor wir dort waren fragte sie, ob ich jetzt Nachhause laufe ( macht das Sinn?!). Daraufhin sagte ich ja und wir verabschiedeten uns........ Trotz einiger Leaks habe ich eine gute Konservation geführt. Ich sehe es dennoch als verschwendete Zeit. Ich überlege in Zukunft bei solchen Verläufen einfach nur zufragen, ob sie mit zu mir kommt um dann aufs Ganze zugehen, denn sex wäre dem Äußeren nach ok gewesen. Wiedersehen, nein Danke. Ob das Erfolgsversprechend ist i dont know, but who cares, einfach um zulernen wie man eskalliert was meine Schwäche ist.... Was haltet ihr von einem solchen Date bzw. einem solchen Typ Mädel? Ist ja nicht eher so Standart wie ich finde. Kann "so Eine" schlecht einordnen. Thx ;)
  22. Eigentlich sollte es das zweite Date mit der Psychologin sein (siehe vorangegangener FR). Doch es kam alles anders. Und eigentlich hatte ich gezögert, überhaupt noch ins Feld zu ziehen, da meine Entzündung an der Lippe noch abheilte und ich dazu spontan von zwei tief sitzenden Pickeln heimgesucht worden war, die nun wie zwei rote Scheinwerfer auf meiner Stirn leuchteten. Früher litt ich an grausamer Akne, die mich sozial immer wieder zurückwarf. Ich musste meine jugendlichen Pick-Ups immer auf jene Phasen verlagern, in denen meine Akne gerade nicht extrem war. Doch aus diesen Zeiten bin ich lange raus, Pickel sind kein Thema mehr für mich. Darum fand ich es erbärmlich, mich von zwei Pickeln vom Ausgehen abhalten zu lassen. Ich machte mein „Handicap“ zum persönlichen Shittest. Also machte ich mich nach dem Sport noch fertig und verließ gegen 21:20 Uhr das Haus. Um 21:35 Uhr war ich im Stadtkern angelangt und ich traf bereits mit meinen ersten Schritten auf Hot Babes. Mehr Schritte, mehr Hot Babes. Verwässert durch unzählige AFC’s, die so taten als existierten die Frauen um sie herum gar nicht. Obwohl sie hitner ihrem Rücken nach ihnen lechzten. Meine Psychologin (nicht meine Therapeutin, sondern mein Pick-Up!) hatte eigentlich ins Bett gehen wollen, weil ich mich erst um 20:45 Uhr zum Ausgehen gemeldet hatte. Ich spornte sie jedoch an, sich ins Badezimmer zu begeben und sich für ein Date fertig zu machen. Völlig umsonst, wie sich noch zeigen sollte. Zuvor hatte ich in Aussicht gestellt, dass wir am Abend rausgehen und wahllos Menschen ansprechen. Nun sollte mein Vorschlag umgesetzt werden. Sie wollte sich melden, sobald auch sie im Stadtkern angekommen sein würde. Ich dagegen nutzte die Zeit, um warm zu werden, allerdings brauchte ich erst einmal Geld, also begab ich mich zur nächsten Sparkasse. Vor der Sparkasse befindet sich eine längere Reihe Fahrradständer. Dort ortete ich 3 Girls, alle drei Hot. Eine von ihnen entriegelte gerade ihr Fahrrad. Zwei von ihnen gehörten offensichtlich zusammen. Sie machten jedoch keine Anstalten, ihre Fahrräder zu befreien, sie standen da und redeten. Dies nahm ich jedoch nicht wahr, als ich zügig an ihnen vorbei ging. Ich scannte innerhalb von einer Sekunde lediglich die Silhouette des Hinterns der Blondine. Ich hatte bis dahin tatsächlich nichts im Sinn, immerhin war ich gerade erst aus der Bahn gesprungen, hatte auf dem Hotel-WC noch einmal meine zwei Scheinwerfer auf der Stirn geprüft (man sah sie auch im schlechten Licht), und wartete auf mein Date. Also nur der schnelle Scan, der Daumen hoch oder Daumen runter bestimmte. Die Blondine war Daumen hoch. In der Sparkasse überkam mich dann der Hunger auf Selbstherausforderung. Ja, ich hatte ein Date, ja, während des Dates würde ich weitere Pick-Ups vollziehen und mein Date als unbewussten Wing benutzen. Aber der Gedanke reichte meinem Ego nicht. Mein Ego schrie nach Guerilla-Pick-Up. Jetzt! Soll heißen, der Jäger in mir wollte Frauen in Situationen abschleppen, in denen die meisten Männer nicht im Geringsten einen Ansatz finden würden. Männer, wie ich es in diesem Moment war. Ich verspürte trotz meiner Erfolge in der jüngsten Vergangenheit, dem erstklassigen Feedback und dem Wissen, nichts verlieren zu können, da ich bereits ein Date hatte, extreme Approach Anxiety (AA). Selbst jetzt, beim Verfassen dieser Zeilen schwitzen mir wieder Hände und Achseln, meine Brust kribbelt, wenn ich an meine Verfassung in der Sparkasse denke. Mir fiel kein Opener ein, der auf offener Straße ziehen würde, jedenfalls redete ich mir das ein; mein Mut verkroch sich in Ausreden und vermeintliche Vernünftigkeit. Und diese Unsicherheit lag weder ausschließlich an meinen beiden großen Pickeln auf der Stirn, noch war sie auf die Girls vor der Sparkasse gemünzt. Sie verstand sich als generelle Angst vor dem Ansprechen auf offener Straße. Was zur Hölle kann ich sagen, ohne Peinlichkeit hervorzurufen? Dann kam das Geld aus dem Automat. Ich kämpfte also noch nicht lange mit meinem Gefühl von Machtlosigkeit/Ohnmächtigkeit. Ich nahm das Geld an mich und begriff, dass dieses Gefühl, dieses abartige „Ich-kann-nicht“-Ding so tief im Menschen verwurzelt ist, dass man verdammt ist, regelmäßig mit allen Mittel dagegen anzukämpfen. Wie eine immer wieder aufflammende Krankheit, ganz gleich welche Gesundheit einem der Arzt bescheinigt hat. Als effektivste Lösung gegen meine Unsicherheit schien es mir, genau das zu praktizieren, wovor ich mich gerade fürchtete: Frauen auf offener Straße ansprechen. Und ich befahl mir, die Blondine, die eine 9-10 war, dort draußen vor der Bank anzusprechen. Nein, ich hatte noch immer keinen Opener, aber das interessierte den Befehlsapparat in mir nicht länger. Mein Körper hatte auszuführen – um jeden Preis. Ich schob mich selbst durch den Ausgang der Sparkasse, visierte die beiden Ladies an. Kein Plan, was ich sagen sollte. Dann sprang das erste Wort unwillkürlich aus mir heraus: „Entschuldigung!“ Ich hatte ihre Aufmerksamkeit, nun musste ich das Spinnennetz flechten, oder sie würden mich kalt abservieren. Unmittelbar vor ihnen machte ich halt, gab der Blondinen nur einen flüchtigen Blick (sie hatte umwerfende Augen), dann hatte sie bloß meine sekundäre Aufmerksamkeit, ich redete mit ihrer braunhäutigen Freundin mit Hornbrille (die ganz süß, aber definitiv nicht mein Typ war). Ich: „Wisst ihr zufällig, wo das Bellini ist?“ Beide überlegten schlagartig. Als sie sich dabei erwischten, wie sie beide in verschiedene Richtungen deuteten, begannen wir zu dritt zu lachen, das Eis war angebrochen. Der Druck war weg. Nun musste ich bloß locker bleiben und jede Energie, die von ihnen ausging, für mich nutzen. Mir fiel auf, das die Blondine lange schlanke Beine hatte. Sie war weit über 1,70m groß – ohne Absätze. Mein Augenwinkel und meine stichartigen direkten Blicke verrieten mir: Junge, die ist Sahne, keep going! Freundin lachend zur Blondine: „Nein, man, das Bellini ist doch dort drüben.“ Blick zu mir, lächelnd. „Also, ich glaube, das ist das Lokal am Ufer, dazu musst du hier lang, links, geradeaus, dann rechts.“ Natürlich wusste ich ganz genau, wo das Bellini war. Also nutzte ich die lapidare und vor Unsicherheit trotzende Wegbeschreibung der Freundin als kleinen Push. Alphalächelnd und mithilfe von dynamischen Handbewegungen, die Teil meines Charakters sind (in letzter Zeit verwende ich gerne die „Bernie Sanders-Hand“): „Also gut, ich sehe es schon kommen, ich laufe und laufe und dann habe ich mich verlaufen, wie das immer der Fall ist, wenn man Ortskundige fragt. Ja, ja, ich sehe es schon kommen…“ Beide lachten. Grundsätzlich war an meiner Befürchtung nichts Witziges dran, es war sogar völlig dämlich. Aber es war die Art und Weise, wie ich es rüber brachte. Die Worte waren irrelevant, meine Gestik war entscheidend, sie sagte aus: Seht her Mädels, hier ist Mr. Spaß. Ich durchbrach die Front, indem ich fragte: „Wart ihr schon einmal im Bellini? Ist das gut da?“ Beide: „Doch, das ist ganz angenehm.“ Ich: „Okay, mir wurde es nämlich empfohlen, ich bin mal gespannt.“ Freundin: „Gehst du da alleine hin?“ Ich (erlöst, denn ihr Interesse war mein): „Ja.“ Pause. Ich musterte ihre Verwunderung. Dann führte ich fort: „Ich bin erst seit einer Woche in der Stadt, gerade umgezogen, das ist mein erste Wochenende, ich erkunde ein wenig die Stadt bei Nacht.“ Es ist nicht Lügen, es ist Flirten – Neil Strauss Die Blondine nahm eine passive Haltung ein, ihre Blicke verrieten aber, dass sie meine Anwesenheit genoss, wenngleich sie mein Approach noch verwirrte. Später soll ich erfahren, dass sie solch ein direktes Ansprechen aus dieser Stadt nicht kannten. Da ich selbst hier wohne, weiß ich, dass man hier zum Lachen in den Keller geht. Aber das macht es Leuten wir uns einfacher, hervorzustechen und Mr. Spaß zu sein. Freundin: „Woher kommst du denn?“ Ich: „Köln.“ Freundin: „Oh, nun bist du hier ganz allein?“ Ich: „Ja, aber das kann sich ja schnell ändern. Wollt ihr nicht fahren? Ihr seht hier so wie Falschgeld.“ Freundin (etwas genervt, nicht wegen der Frage, sondern wegen der Sache selbst): „Ja, wir warten noch…“ Ich: „Okay, und wo wollt ihr hin?“ Freundin: „Ins Il Mio, das ist in die andere Richtung.“ Ich: „Ah, Il Mio heißt das, ja?“ Sie nickt. „Ist das besser als das Bellini?“ Freundin: „Nicht unbedingt, aber das ist Cocktail-Happy-Hour“, sagte sie und beide lächeln. Ich: „Achso, das ist natürlich ein Argument.“ Mit den gesammelten Informationen wagte ich einen Move, der ihr Vertrauen innerhalb der nächsten 5 Minuten gewinnen sollte. Es ist ein Move, der alles zunichte machen konnte. Immerhin würde ich ihnen nicht in das andere Lokal folgen. Da ein PUA jedoch immer bereit sein muss, sein Target zu verlieren, ging ich aufs Ganze. Ich wollte vermeiden, dass meine Frage für sie als billige Aktion abgestempelt würde, um eine Handynummer zu erhaschen, also verabschiedete bzw. bedankte ich mich und folgte ihrer Wegbeschreibung. Ich ging zwar in die Richtung des Lokals, aber in Wahrheit ging ich nur einmal um den Block und hoffte, dass die beiden noch immer bei den Fahrrädern stehen würden, wenn ich wieder auftauchte. In der Zwischenzeit baute ich eine Story auf: Oh Gott, das Lokal war vollkommen überfüllt, zwei Frauen haben sich beinahe um einen Sitz geprügelt, ist das hier immer so? Wenige Minuten später stand ich wieder an der Ampel, an der Sparkasse. Tatsächlich stehen die beiden noch immer bei den Fahrrädern. Sie sehen mich, als ich bereits ihre Straßenseite erreicht hatte und sie mit erhobenen Armen anlächelte. Mit einem kleinen Schlenker komme ich wieder auf sie zu. Ich: „Oh Gott, das Lokal war vollkommen überfüllt, zwei Frauen haben sich beinahe um einen Sitz geprügelt, ist das hier immer so?“ Wieder fokussiere ich mich wieder auf die Freundin, die Blondine sah ich nur selten an, aber ihr breites Lächeln verriet mir, dass sie mich in den letzten Minuten vermisst hatte. Freundin: „Ja, am Wochenende um diese Uhrzeit ist hier sehr viel los.“ Ich: „Krass, dazu die Hitze von heute Mittag, die Leute haben wohl einen Sonnenstich, dass sie sich fast um einen Sitzplatz prügeln.“ Beide stimmen zu. „Okay, worauf wartet ihr konkret?“ „Auf ihren Freund“, beichtete die Blondine. Die Freundin bejahte als gäbe sie eine Unartigkeit zu. Ich: „Ach was, der lässt euch beide so lange warten?“ Ich traf einen Nerv, sie haben bereits einen Hals auf die Warterei. Ich: „Ist der Deutscher?“ Beide lachten laut. Freundin (offensichtlich nicht-deutsche Wurzeln): „Ja, das ist er, und das macht es noch schlimmer.“ Ich: „Wow, okay… Habt ihr noch einen Tipp für mich, wo kann man als 28-jähriger Single in dieser Stadt um diese Uhrzeit Spaß haben.“ Beide übereinstimmend: „Viel Spaß hat man in dieser Stadt nicht. Aber du kannst zur Meile gehen?“ Ich kenne die Meile von diversen Pick-Ups im Club. Aber ich kann Clubs nicht ab, zu viel verrückt spielende männliche Hormone. Dennoch: Als Lone Wolf geht in Clubs immer was. Ich zog meine eigene Club-Theorie vor ihnen auf: „Wisst ihr, ich bin jetzt 28 und somit im Vakuum der Clubgänger. Entweder gehen dort 16-21-Jährige hin, oder eben Leute ab 35, die das Gefühl haben, das Leben zu verpassen, nachdem sie sich länger aus dem Partyleben zurückgezogen haben, nun aber getrennt oder geschieden sind. Darum sind Clubs nichts für mich, ich gehe lieber in Bars.“ Meine Theorie hatte keine weitere Substanz als mein Wille, die Blondine klar zu machen, aber es wirkte, die beiden stimmten mir zu. Das Gespräch entwickelte sich, wir hatten Vergnügen an der Unterhaltung, Mr. Spaß kam an und lenkte von dem Typen ab, der sie warten ließ. Gleichzeitig wusste ich, dass dieser Typ jederzeit in Erscheinung treten und mir die Tour versauen konnte, indem er irgendein AMOG-Verhalten an den Tag legte. Und Mr. Spaß macht keine Penisvergleiche, Mr. Spaß macht stattdessen das, was er am besten kann: Spaß haben. Doch schließlich war es soweit, ihr Freund kam endlich an. Er war sichtlich angepisst, mich bei seiner Freundin zu sehen. Ich versuchte, ihn zu entwaffnen, indem ich ihm kurz erklärte, warum ich hier war. Es war ihm egal, alles an ihm sagte: Junge, verpiss dich! Er war zwei Jahre älter als ich, wie mir die Blondine später mitteilte. Kein Alpha, ein AFC, ich war für ihn bloß Bedrohung. Er war der Hund, der sein Revier verteidigte. Aber sein Revier war längst von mir erobert worden. Ich erklärte mich noch, aber er redete schon mit seiner Freundin, um mir zu zeigen: Du bist Luft, Junge. Nun kam es zum Showdown. Sinnbildich packte ich mein Ding aus und pinkelte dem AFC ans Bein, indem ich sagte: „Was haltet ihr davon, wenn wir gemeinsam ins Il Mio gehen?“ Meine Frage hatte ich verbal an alle gerichtet, aber mein Blick gehörte der Blondine. Ich legte nach: „Oder du zeigst mir erst ein wenig die Umgebung und wir kommen anschließend nach zum Il Mio“, schlug ich ihr vor, während ich die anderen beiden einfach überging. Ich hatte das Ruder der Gruppe an mich gerissen und der AFC war vollkommen machtlos. Die Blondine ergriff das Wort: „Ich hatte sowieso schon überlegt, ob ich überhaupt mit ins Il Mio gehe.“ In seinem Wunsch, mich loszuwerden, machte sich der AFC nun sogar zu meinem Wing, indem er sagte: „Ja, dann geht ihr beide doch zur Schlachte, wir gehen ins Il Mio. Die Blondine nickte. Ich hakte nach: „Also gehen wir beide spazieren?“ „Ja, können wir gerne machen“, sagte sie mit ihrem süßen Lächeln. In der Tat hatte ich es geschafft, die Gruppe zu meinen Gunsten zu zerspalten. Wenige Minuten später lief ich mit der Blondine am Ufer entlang, trank und redete amüsiert mir ihr. Aber es gab noch ein Problem. Ich hatte eigentlich bereits ein Date für diesen Abend. Und dieses Date schrieb mir gerade, dass sie in wenigen Minuten ankommt, fragte, wo ich mich denn befand… Ich betrachtete noch einmal meinen neuesten Fang und wägte ab: reife Psychologin oder 21-jährige Blondine mit langen Beinen, tollem Hintern und großen grünen Augen? Ich schaltete mein Handy auf „Nicht stören“. Später schrieb ich dann, dass ich plötzlich von Übelkeit heimgesucht worden sei. Ja, das war ein mieser Zug. Aber es ging hier um mein Ego, das nach Bestätigung suchte. Außerdem war die Versetzung eine angemessene Strafe für ihre Verspätung von 15 Minuten bei unserem ersten Treffen. Der Blick und der offensichtliche Drang nach Körpernähe seitens der Blondine waren unverkennbar I.o.I.’s. Dabei zog ich meine neue Identität auf. Der gerade erst beruflich zugezogene Junge aus Köln, der die Stadt nicht kannte und vollkommen allein war. Da ich die Stadt aber besser kenne als die meisten Locals, konnte ich sie eine Menge über die Stadt ausfragen – immer mit dem Zusatz habe ich gelesen, habe ich gehört, wurde mir empfohlen. Es war ein hervorragendes Rollenspiel, das ich auch bei Externen fortführte, z.B. bei einem mittelschwer angetrunkenen männlichen Zwillingspaar, das wir später trafen und sich für meine blonde Begleitung interessierte. Innerhalb von Minuten wurden sie allerdings meine Freunde, die mir diesen Pick-Up gönnten. Der gesamte Abend war eine unglaubliche Massage für mein Ego. Vor allem hatte meine Begleitung großen Spaß, wol nie dagewesenen sozialen Spaß. Nach einem längeren Spaziergang und vielen Worten nahm ich kurz vor einer Brücke ihre Hand: „Lass uns laufen!“. Wir liefen. In der Mitte der Brücke küssten wir uns. Wir gingen weiter, küssten uns wieder, spazierten, küssten, spazierten. Wir ließen uns in einem neuen Lokal nieder. Unsere Konversation endete dort nicht. Kurz vor Ende des Abends gestand ich ihr, dass ich nicht neu in der Stadt sei, sondern schon drei Jahre hier lebe. Ich entschuldigte mich für diese Lüge, aber ich erklärte ihr den Grund: Ich fand dich einfach heiß, ich musste dich ansprechen, aber es sollte Stil haben. Sie war schockiert. Mit ihren 21 Jahren war das offenbar eine völlig verstörende Erfahrung – jedoch im positiven Sinne. Als ihr erster Schock dann überstanden war, merkte ich, dass sie nun noch mehr auf mich stand als zuvor. Diese Story machte sie an, meine Sicherheit im Lügen (sie nannte es Schauspiel) beeindruckte sie, wie sie selbst gestand. Die folgende Stunde amüsierten wir uns ausschließlich über mein Schauspiel. Als wir uns verabschiedeten, gierte sie nach meiner Nummer, ich teaste sie, dann erlöste ich sie, indem ich mein Handy zückte. Meine beiden Scheinwerfer auf meiner Stirn waren den ganzen Abend über nicht präsent gewesen. So viel zum Thema perfektes Aussehen. Auf die Handhabung der eigenen Physis kommt es an. Unser Abend war vorbei, mein Abend hatte aber noch eine Pointe. Auf dem Heimweg, rund 3 Km zu Fuß sah ich an einer Haltestelle eine 10. Sie wartete sitzend auf die erste Bahn der Nacht, die in 13 Minuten kommen sollte. Ich wollte meinen Erfolg des Abends noch einmal krönen und ging zur Haltestelle, erst an ihr vorbei, sie musterte mich, dann ging ich zurück: „Geht die 13 auch mal runter? Schon die Haltestelle vor einem Kilometer hat 13 Minuten angezeigt.“ Sie brauchte etwas, um zu verstehen, was ich meinte, in der Zwischenzeit betrachtete ich sie genauer. Lange schwarze Haare, große Augen, hohe Wangenknochen, volle Lippen, lange schlanke Beine, dazu die Peoms. Sie war definitiv eine 10. Sie stieg ein: „Kommst du aus der Stadt?“ Ich: „Ja, bist du auch bis hierher gelaufen? In den Schuhen?“ Sie: „Ja, aber dann habe ich gesehen, dass die Bahn kommt.“ An der Art ihrer Aussprache ahnte ich, dass ihr Bildungsstand nicht der höchste war. Ich: „Wo musst du denn hin?“ Sie musste noch einen Ort weiter, noch einmal drei Kilometer. Ich: „Warum bist du denn überhaupt alleine hier? Wo sind deine Freunde?“ Die Verstörung zeichnete sich in ihrem Gesicht ab. „Das beschäftig mich schon die ganze Zeit, voll krass, können wir ein Stück gehen? Ich: „Ja, klar, wenn du noch gehen kannst.“ Sie erzählte mir davon, wie ihre Freundin sie in einen Hinterhalt gelockt habe. Sie hatte sich plötzlich in einer Wohnung im Norden der Stadt wiedergefunden. 3 Typen und ihre Freundin, der sie starke Nervosität angemerkt hatte. Die Typen wurden aufdringlich. Sie sei wohl ausgerastet und habe sich befreien können. Angeblich hatte sie noch einer der Typen zurück in die Stadt gefahren. Was mich stark wunderte. Ihre Theorie: Ihre drogenabhängige Freundin habe sie an die Typen verkaufen wollen. In ihrem Getränk hätten sich Drogen befunden, sie habe nur wenig davon getrunken. Jedoch wirkte sie auch auf mich etwas neben der Schnur. Ich wusste nicht, was ich von ihrer Story halten sollte. Es war irgendwie schwierig, auf dieses Ereignis hin ein angenehmes Gespräch aufzubauen. Sie erzählte, sie habe ein Kind, sei verheiratet gewesen. Ich gab an, dass ich dies auch vorweisen kann. Dann unterstellte sie mir gleich, dass ich irgendwas Schlimmes gemacht haben müsste, dass meine Frau gegangen sei, Ehefrauen trennen sich nicht so leicht, obwohl sie gar nicht wusste, wer von uns gegangen war. Dass ich in meiner Ehe immer ein Engel gewesen war, will ich gar nicht suggerieren, aber meine Ehe endete nicht aufgrund von etwas „Schlimmem“ wie Gewalt o.Ä. Ich fragte sie also, was denn für sie „Schlimm“ sei. Sie erklärte, wie ich bereits vermutet hatte, dass ihr Mann sie geschlagen habe. Dennoch musste ich erneut erst einmal schlucken. Sie trug ein wenig zu viel Scheiße mit sich herum – und trat diese etwas zu schnell breit. Sie war ein Mix aus Deutschtürkin mit polnischen Wurzeln. Keine Frage, sie sah umwerfend aus, aber was aus ihrem Mund kam, nahm mir das Interesse an ihr. Ich legte auch meine PUA-Fassade ab und war einfach ich. Das Gefühl, sie aufreißen zu müssen, verpuffte von jetzt auf gleich. Dann fuhr sie fort und sagte, dass sie raus aus ihrem aktuellen Stadtteil müsse, das sei völlig asozial, erkundigte sich, ob nicht in meiner Straße oder sogar in meinem Haus eine Wohnung frei sei. Sie habe mal in meiner Straße gewohnt, die sei ganz gut. In meinem Kopf herrschte nur ein Gedanke: WTF? Ich kam auf ihre Art nicht klar, wenngleich ich sie immer noch furchtbar heiß fand, ohne sie heiß finden zu wollen. Ihr Blick schrie nach Verführung. Für mich war klar, dass ich hier kein Fool’s Mate absolvieren wollte. Nein, sie wirkte nicht, als wäre sie voll und ganz Herr ihres Bewusstseins. Ich fand mein darauffolgendes Angebot selbst etwas zu viel des Guten, dennoch fragte ich, da ich diese 10 nicht nachts allein durch die gefährlichsten Ecken dieser Stadt gehen lassen wollte. Also bot ich ihr an, bei mir zu übernachten. Tatsächlich hatte ich hier keinen Hintergedanken, allerdings dachte ich, dass man sich am nächsten Tag vielleicht näher kommen könnte. Ich sagte ihr, dass ich sie leider nicht bis nach Hause bringen könne, das wären immerhin noch 6 Kilometer für mich gewesen – für eine Unbekannte, die vielleicht einfach nur durch Dummheit immer wieder in miese Situationen stolperte. Sie sagte weder ja noch nein. Sie ging weiter. Ich verpasste meine Straße bereits. Sie hatte keinen Akku mehr, kein Geld mehr. Nach einem weiteren Kilometer gelangten wir an eine Kreuzung, hier wollte ich zurück, ich wollte in mein Bett, so heiß die Dame auch war. Noch einmal bot ich ihr an, dass sie mit meinem Handy irgendwen anrief. Doch sie hatte keine Nummer im Kopf. Im Nachhinein fiel mir ein, dass man auch einfach ihre Simkarte in mein Handy hätte stecken können. Aber nicht in diesem Moment. Ich kam nicht umhin, ihr Komplimente zu machen. Sie bedankte sich, klagte aber gleichzeitig darüber, dass sie nie Ruhe vor Männern habe. Nachdem sie mir verriet, in welche Clubs sie generell geht, fragte ich sie, was sie denn erwarte, wenn eine attraktive Frau wie sie in einem solchen Dress in diese Clubs ginge. Sie war dumm. Ja, sie war dumm, aber mein Gehirn schaltete gern ein paar Niveaus runter, um noch ein wenig länger in diese unglaublichen Augen blicken zu dürfen. Sie war auf der Suche nach einem Freund, ich wusste nicht, ob ich dieser Freund sein wollte, aber ich wusste, dass ich es sein konnte. Und mit Freund meine ich keine verpflichtende Beziehung, ein Freund eben, der nach ihr sieht und ihr von Dummheiten abrät. Ich ergriff ihre Hand, sie machte mit, dann fragte ich sie noch einmal, ob sie mitkommen wolle, bot ihr an, dass sie in meiner Wohnung ihr Handy aufladen und jemanden anrufen könne, um mitzuteilen, wo sie sich befand. Stattdessen sagte sie, dass ich ihr auch einfach 10€ geben könne, was sie für mich schlagartig unattraktiv machte. Ich lehnte ab. So sehr ich sie nicht allein durch die Nacht ziehen lassen wollte, ich wollte nicht für ihre Dummheiten bürgen. Zumal meine finanzielle Lage durch diverse Umstände aktuell nicht die beste ist. Zumindest nicht so gut, dass ich Geld an fremde Frauen mit komischen Stories verschenken wollte. Ich erklärte ihr, dass ich grundsätzlich kein Geld verleihe, da ich zu viele schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. Und diese Ablehnung schien sie total zu vergraulen. Sie ließ meine Hand los und nahm Abstand von mir. „Ich gehe dann jetzt einfach in diese Richtung“, sagte sie und überquerte schon die Straße. „Vielleicht sieht man sich ja nochmal.“ Da ich auf diese prompte Reaktion nichts zu antworten hatte, verabschiedete ich mich mit einer lustlosen Handbewegung und ging in die Richtung meiner Wohnung. Nach 100 Metern mit vollem Kopf , den diese Braut durch unsere kurze Begegnung verursacht hatte, machte ich Halt und fühlte mich irgendwie dreckig, da ich sie nun für lächerliche 10€ allein durch die Nacht gehen ließ. Unter Einfluss von irgendwas, vielleicht war sie auch einfach von Natur so seltsam, in hohen Schuhen und schlichtweg zu umwerfend für diese Umgebung. Ruft man in solchen Situationen besser die Polizei, damit diese Chauffeur spielen? Fuck, ich machte Kehrt und lief ihr hinterher. Wieder an der Kreuzung angekommen, stoppte ich ein Taxi und ließ mich langsam durch die Straße fahren, in die sie eingebogen war. Ich wollte sie finden und sicher mithilfe des Taxis nach Hause bringen. Um nicht zu viel Geld auszugeben, würde ich dann zu Fuß zurücklaufen. Ja, ich war total bescheuert, es fühlte sich bereits falsch an, als das Taxi anfuhr. War das der AFC in mir? Rückblickend sage ich: ja, definitiv. Hätte ich sie nicht getroffen, hätte sie ihre Dummheit/Naivität auch allein ausbaden müssen, außerdem hatte sie ja bereits die Option gehabt, mit der Bahn zu fahren, war aber stattdessen mit mir gegangen. Nur der Trieb nach Ästhetik ließ mich nun den Idioten spielen, der Geld für eine Fremde ausgab. Generell zahle ich noch zu viel für Pick-Ups (was ich in den nächsten Pick-Ups unbedingt ändern muss, aber ich befinde mich ja noch immer in der Comeback-Phase), und diese Aktion machte es noch schlimmer. Allerdings war sie nicht mehr aufzufinden. Sie war verschwunden. Oder hatte tatsächlich noch Geld gehabt und ein Taxi angehalten? War sie bloß eine Schnorrerin? Bloß ein Opfer, das kein Interesse daran hatte, die Opferrolle abzulegen? War ich bloß ein Loser, der seinem an diesem Abend so gut bedienten Ego durch diese Nachtaktion noch einmal in den Hintern trat? Ja, das war ich. Ich verachtete mich von jetzt auf gleich. Ich hatte mich auf der Zielgeraden doch noch gegen meinen eigentlich guten Punkt hinsichtlich der 10€ entschieden. Ich musste dem Taxifahrer 7€ zahlen, da er mich einmal die Straße hoch und runter gefahren hatte. Ich stieg aus und fühlte mich wie der dümmste Spaßt der Welt. Die 7€ schmerzen mir noch jetzt beim Verfassen dieses FR. Ich bin nur froh, dass ich sie nicht mehr gefunden habe. Sonst hätte ich weit über 10€ + einen langen Nachtspaziergang ausgegeben. Für eine Frau, deren Charakter es nicht wert war – wie mir meine heutige Reflektion nahelegt. ©MindArchitect
  23. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sexuelle Berührungen (Busen, Arsch) 5. Beschreibung des Problems: Selbstwert / Unsicherheit 6. Frage/n: Wie schaffe ich es, sie vom Podest runterzuholen? Hi liebe Community, ich hatte gestern ein Date mit einer HB7,5. Es war das 3. Date und geplant war, dass wir kochen. Da sie allerdings ihre Tage hatte, verspürte sie keinen Hunger und wir planten dann einen Filmabend. Rein objektiv betrachtet lief das Date ganz gut: Ich habe sie geküsst, wir haben gekuschelt, ich habe sie sexuell berührt und auch sie mit meinen Lippen und Zunge an ihren Brüsten verwöhnt. Der Film war spitze und allein die Atmosphäre war sehr schön, da wir beim Kuscheln den Film schauten. Selbst als sie einen dummen Witz brachte, dass sie noch einige andere datet, habe ich ihr gesagt, dass ich solche Art von Witzen nicht mag. Dies überraschte sie sehr positiv, da sie es nicht gewohnt war, dass ihr Typen die Meinung sagen. Mein Problem: Immer, wenn ich eine Frau mit Leidenschaften kennenlerne, schreibe ich ihr einen hohen Wert zu. Weil ich sie dann nicht verlieren will, versuche ich ihr zu gefallen, woraufhin meine Psyche der Dame einen höheren Wert als mir zuschreibt. In der Folge verhalte ich mich unsicher. Diese HB z.B. ist unglaublich kreativ, ihr ganzes Zimmer ist ein einziges Kunstwerk, was mich faszinierte. Auch ist ihre Art zu leben "besser" (eher anders) als meine: Sie ist sehr ordentlich, hat sehr gute Manieren (auch wenn sie alleine ist, glaube ich zumindest) und tut sich selbst Gutes. Ich habe dann automatisch gedacht, dass sie einen sehr hohen Wert haben muss und ihr Eigenschaften zugeschrieben, die ich erst NACHDEM Date realisiert habe, dass sie die gar nicht hat: Ich dachte gestern fälschlicherweise, dass ihre Art zu leben ein Zeichen von Selbstliebe ist und sie daher einen hohen Wert haben muss. Allerdings hat sie mir erzählt, dass sie eine psychische Krankheit hat/te, die genau das Gegenteil von Selbstliebe ist. Des Weiteren ist sie Perfektionistin und Perfektionisten sind mit sich selbst (und auch anderen) nicht zufrieden. Hier kollidiert einfach mein Wunschdenken mit der Realität. Statt zu denken "Hey Hitch, dein Leben ist doch auch geil. Wieso vergleichst du dich mit ihr? Jeder hat eine andere Art zu leben und andere Hobbies", habe ich gestern gedacht "Wow, krass. Sie ist richtig wertvoll (besser?)". Ich war beim Date sexuell, aber zwischendurch sexuell gehemmt. Es war dieses evolutionäre "Diese Frau hat einen höheren Wert als du, es ist dir nicht erlaubt sie zu berühren"-Angstgefühl, was mich (zum Glück nur) manchmal hemmte, sie einfach zu packen und zu küssen. Die HB ist im Moment die beste Alternative, die ich habe. Ich habe dadurch das Gefühl, dass ich sie nicht "verlieren" will. Dadurch habe ich dann gestern auch teilweise bewusst gemerkt, dass ich versuche ihr zu gefallen. Ich habe mich an einigen Stellen unterwürfig gefühlt, was mich sehr verunsichert hat und mich auch teilweise hat minderwertig fühlen lassen. Bevor ich wieder nach Hause fuhr, sagte sie mir, dass sie aus mir nicht schlau wird (da ich auf der einen Seite sehr sexuell und selbstsicher auftrete, auf der anderen Seite aber nicht, was mit meinen gelegentlichen Unsicherheitsschüben zwischendurch zu erklären ist). Ich überlegte, haderte mit mir und dachte mir, dass ich es ihr einfach mal komplett ehrlich sage: "Ich bin einfach unsicher gerade. Es hat nichts mit dir zu tun, irgendetwas verunsichert mich aber beim Zusammensein mit dir". Ich wollte es los werden. Nach dem Date habe ich mir Selbstvorwürfe gemacht, habe aber gemerkt, dass es schwachsinnig ist. Ich bin noch am Lernen, Fehler zu machen gehört dazu, sich schlecht zu fühlen, gehört dazu. Aber ich möchte gerne daraus schlau werden, warum ich Frauen mit Leidenschaften einen höheren Wert als mir zuschreibe. Im Moment zerreißt mich mein altes Beta-Ich. Es will ihr schreiben, um ihr damit zu signalisieren, dass sie mir gefällt, was eigentlich nur meine Unsicherheit ausstrahlt. Ich will sie im Moment einfach mal vom Podest runterheben. Nächste Woche habe ich neue Dates und werde (evtl.) eine bessere Frau kennenlernen, evtl. schafft mir diese Alternative die Möglichkeit, dieses HB vom Podest runterzuheben. Meine Frage an euch: 1) Wie schaffe ich es, dass ich Frauen mit solchen Leidenschaften nicht direkt auf ein Podest hebe? Was übersehe ich da? 2) Wie schaffe ich es, dass ich sie vom Podest runterhole? Ich meine, ich habe klipp und klar gestern gesehen, dass sie auch ihre Macken hat. Analysen, die mir mein Verhalten deutlich machen, sind sehr erwünscht! LG Hitch
  24. Hallo liebe Community! Heute soll es mal nicht um meine Wenigkeit gehen. Ich hatte vorhin ein Gespräch mit einem sehr guten Freund. Er hat mir davon erzählt, dass er sich vor kurzem ein reiches Töchterchen angelächelt habe. Das wunderte mich natürlich nicht, er sieht verdammt gut aus, strotzt nur so vor Selbstbewusstsein und strahlt das demzufolge auch aus. Also ein Typ, von dem man sich gern mal einen Rat einholt, im Bezug auf das weibliche Geschlecht. Allerdings musste ich mir dieses Mal mit anhören, dass er von den Umständen maßlos überfordert sei. Ausgerechnet der Player, der sonst weiß wie man mit den Damen umgeht. Er erzählte mir, dass er sich ihrer nicht würdig fühle. Ein Problem, welches er zuvor noch nie hatte und er sich nicht erklären könne, warum ihn das jetzt belastet. Er nannte mir viele Beispiele, leider konnte ich mir nicht alle merken, dennoch habe ich folgend alle markanten Situationen aufgeführt. Sie besitzt schon ein eigenes Auto (dank der reichen Eltern) und fährt demzufolge sehr oft. Er hat noch kein eigenes Auto (da es die finanzielle Situation der Familie nicht hergibt) und dadurch auch wenig Fahrpraxis. Demzufolge tut er sich schwer, wenn er mal fährt. Sie ist in der kurzen Zeit, seitdem Sie Führerschein und Auto besitzt, aber öfter gefahren als er und besitzt mehr Erfahrung und Routine. Obwohl er den Führerschein und die Möglichkeit zu fahren schon viel länger besitzt. Um sich nicht als schlechten Fang zu entpuppen, suggeriert er ihr, dass er auch sehr gern und oft fährt. Hat allerdings kein Problem damit ihr klar zu machen, dass er kein eigenes Auto besitzt und auf das seiner Familie angewiesen ist. Er nutzt diese Offenlegung aber zugleich aus, um sich nach Möglichkeit nicht selbst auflaufen zu lassen indem er ihr mitteilt, dass er das Auto seiner Familie angeblich zum Fahren nicht bekommen könnte, da es gebraucht wird. (Im Bezug auf ein bevorstehendes Date) - So fühlt er sich abhängig und stellt das erste Mal seinen Wert unter ihren, weil sie ihn, mit ihrem Auto abholt. Sie hat den höchsten Bildungsgrad mit "gut" erlangt. Er hat den zweithöchsten Bildungsgrad mit "befriedigend" erreicht. Er studiert schon und sie sieht es allerdings vor, erst eine Ausbildung abzuschließen bevor sie studiert. Beide haben eine genaue Vorstellung von ihrer beruflichen Zukunft/Karriere und gehen sehr zielorientiert vor. - Dennoch fühlt er sich ihr wieder nicht genug Beide wohnen nicht mehr zu Hause. Er hat Schwierigkeiten sich in der neuen Stadt einzuleben und hadert ein wenig. Es scheint für ihn so, als hätte sie damit keine Probleme gehabt. Er suggeriert ihr im Gespräch über das Thema Sport, dass er es nicht nötig hat Fitness bzw. Muskelaufbau nachzugehen, weil er der Meinung ist, dass machen nur Leute, die ein Problem mit ihrem Selbstwertgefühl haben. (Obwohl ich weiß, dass er auch gern einen durchtrainierten Körper haben würde.) Das bejaht sie und sagt "das ist echt so sei, dass die meisten Typen aus diesem Grund anfangen mit Fitness." Sie allerdings hat auch mit Fitness angefangen, weil sie sich scheinbar auch unwohl in ihrem Körper fühlt. Sie meint sie findet es heiß, wenn Typen Tattoos am Hals haben. Er ist jedoch anderer Meinung, spricht diese aber nicht aus und sagt nur, dass jeder das machen kann, worauf er Lust hat. Denkt dadurch er wirkt nicht so attraktiv auf sie wie er könnte. Ihr Freundeskreis besteht zum Großteil auch nur aus Freundinnen und Freunde, die eine wohlhabende Familie hinter sich haben. Er fühlt sich dort sehr fremd, weil er nicht die selben finanziellen Mittel zu verfügen hat. Sein Freundeskreis gehört mehr zum Mittelstand der Gesellschaft. Was ist sein Grundproblem, wo könnte er ansetzten? Wie könnte er sich in den aufgeführten Situationen besser verhalten? Natürlich habe ich versucht ihm zu helfen und meine Sicht der Dinge zu schildern. Da ich selbst erst angefangen habe mich hier einzulesen, war ich aber relativ ratlos und habe mit meinen Vermutungen sicher nur an der Oberfläche gekratzt.
  25. Moin, ich (23) kenne sie (19) seit Oktober. Wir sind nach 3 oder 4 Dates im Bett gelandet. Sympathie war auf jeden Fall da. Aufgrund von Zeitmangel haben wir uns beide erstmal auf keine Beziehung geeignet sondern alles offen gelassen (laut i. A. : Keine F+ weilndas zu eng definiert, wir wollten den Ausgang offen lassen also etwas zwischen Beziehung und F+). Die Zeit war eig. relativ schön, wirkte alles vertrauter mit der Zeit. Auch außerhalb des Bettes haben wir uns getroffen. Hin und wieder hat sie meine Unsicherheit kritisiert. Ich habe ihr dann mal in einem lauten Gespräch erklärt, dass diese Unsicherheit zum Teil nur in ihrem Kopf existiert (was wirklich so ist). War sehr emotional das Gespräch und Tage später sie hat letzen Endes gesagt, dass sie anders fühlt als beim Gespräch. Also positiv für mich. Ich habe sie dann 3 Wochen nicht gesehen und ihr vorgeschlagen sie zu besuchen (außerhalb unsereres gemeinsamen Studienorts). Ich wurde erst unsicher mit "nein eher nicht, obwohl...." vertröstet. ich war dann etwas hartnäckig und das ging nach hinten los (sie: ich will keine beziehung, nein) war quasi die quintessenz ihrer antwort. Hab ich akzeptiert. Hab meine Hartnäckigkeit auf die Hormone geschoben (war wirklich so) und die Sache war wieder geklärt. Jetzt hat das Studium wieder angefangen. Zwei Wochen nach der o.g. Geschichte hab ich sie angerufen, mit der Intention sie einfach mal wieder in den Arm zu nehmen. Sie Ging nicht ans Handy, hat mir kurz darauf geschrieben, dass sie mir sowieso noch schreiben wollte. Ihr gings grade nicht gut (Bauchschmerzen etc.) und ich hab meine eig. Intention noch mal schriftlich dargelegt. Tja, gut vergeigt. "Ich soll mich nicht über ihre Entscheidung hinwegetzen" weil ich meinte in 5 Min bin ich da, obwohl sie nein geschrieben hat. dann meinte ich alles klar, muss ich so akzeptieren und hab halt noch gesagt, dass ich sie einfach nur vermisst habe. Sie meinte dann wir sollten uns die Tage noch mal treffen. Gestern haben wir uns zufällig in der Bib getroffen. Begrüßung war von beiden eher kühl distanziert, sie tat relativ "dominant" ich habe aber ihre unsicherheit wahrgenommen. Nach 3 Stunden kam sie noch mal zu mir, im Schlepptau mit einem neuen Typen. Kurzer Smalltak. Sie hat mich definitiv versucht damit eifersüchtig zu machen. Ich war halt relativ normal (so wie immer, vllt. am anfang kurz irritiert). Ich weiß was ich hab und wer ich bin. Würde ich das Ganze nüchtern betrachten, will sie mich vermutlich abschießen. Seht ihr das ähnlich?