Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'zweifel'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

16 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: schwankend 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: s.u. 9. Fragen an die Community: s.u. Probleme um die es sich handelt: In den letzten Wochen und Monaten häufen sich die Phasen in denen ich an der Zukunft der Beziehung zweifle. Ich bin mit meiner (ersten) Freundin seit über 5 Jahren zusammen und sie ist wirklich ein tolles Mädchen, hübsch, intelligent, sexuell neugierig und offen, wahnsinnig emphatisch und eine hohe emotionale Intelligenz. Ich könnte mir grundsätzlich vorstellen, dass sie "die Eine" für mich ist. Nun jedoch mein Problem an der Geschichte. Dadurch dass wir in so jungen Jahren zusammen gekommen sind, häufen sich die Phasen in denen ich große Lust auf andere Frauen habe und allgemein nimmt die sexuelle Lust meinerseits einfach ab. Ich habe einfach seltener Lust auf Sex / Rummachen etc. Andere Frauen finde ich anziehender auch wenn sie objektiv gesehen vllt. schlechter aussehen mögen wie meine Freundin. Die Häufigkeit von Sex ist demnach schwankend zwischen 1-3 vllt. manchmal 4 mal die Woche, abhängig davon wie oft man sich sieht, und wie viel Zeit seit dem letzten Treffen vergangen ist. Vor dem Hintergrund meines baldigen Masterabschlusses kommt noch ein Gefühl der Endgültigkeit hinzu. Ich habe das Gefühl auf einen Abgrund zuzulaufen und die nachfolgenden Schritte sind nach meinem Abschluss die nächsten 45 Jahre arbeiten, zusammenziehen, heiraten, Kinder, Rente, Tot. Natürlich übertrieben formuliert aber doch sehen meine grundsätzlichen Gefühle so aus. Ich habe Angst vor der scheinbaren Endgültigkeit und frage mich immer mehr was wäre wenn. Ich habe das Gefühl ich brauche noch einmal eine Zeit in der ich spontan sein kann, mehrere Monate reisen, mich treiben lassen, aufregende neue Dinge erleben, neue Frauen kennenlernen und mich durch die Weltgeschichte vögeln kann. Das Gefühl kommt vermutlich auch daher, dass ich vor meiner Beziehung mit ihr nur ca. 1 Jahr hatte in dem ich diese "Freiheit" und dieses Single Leben hatte und davor eher weniger erfolgreich bei Frauen war. Das heißt ich habe zwar einige Erfahrungen gemacht, habe aber das Gefühl mich noch nicht "ausgelebt" zu haben. Sie ist zudem auch recht stark auf mich fokussiert, wenig eigene Hobbys, recht anhänglich etc. Noch eine kleine Vorgeschichte. Es geht dabei um ihre beste Freundin die ich auch seit 5 Jahren kenne und sie auch schon immer attraktiv fand. Silvester ist es dann passiert, dass wir beide betrunken rumgemacht haben, woran ich mich jedoch nicht mehr wirklich erinnern kann und soweit ich es beurteilen kann ihre Freundin auch nicht. Meine Freundin war auch sehr betrunken und hat es von einer Freundin mitbekommen die auch auf der Party war. Ich würde an sich nicht fremdgehen, keine Ahnung was mich bzw. uns da an Silvester geritten hat. Hatte ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, habe mir dadurch jedoch vielleicht auch noch einmal mehr Gedanken gemacht was ich eigentlich will, wenn es schon soweit ist, dass ich ,auch wenn ich dabei mega voll war, in ihrer Anwesenheit "fremdgehe". Wir haben darüber gesprochen, sie hat mir auch soweit verziehen da ich betrunken wirklich nicht zurechnungsfähig bin, auch wenn sich das vllt. nach einer dummen Ausrede anhört. Aufjedenfall habe ich mir in den folgenden Wochen viele Gedanken gemacht und versucht meine Gefühle und Bedürfnisse besser zu verstehen. Ich finde es selbst einfach unfair ihr gegenüber, nicht mit 100% bei der Sache zu sein und zu zweifeln. Vorletztes Wochenende habe ich meine Sorgen mit Endgültigkeit, Lust auf Abenteuer, neue Frauen etc. dann auch angesprochen, und wir haben lange unter Tränen geredet, da ich mir trotz allem ein Leben ohne sie und all die tollen gemeinsamen Erlebnisse und Erinnerungen einfach nicht vorstellen kann. Sie meinte sie kann meine Gefühle verstehen und dass auch sie natürlich solche Zweifel manchmal schon hatte. Wir haben uns beide dann im Laufe der Woche Gedanken gemacht und uns darauf geeinigt einfach, dass beide sich wieder etwas mehr Mühe in der Beziehung geben da sie meine "Halbherzigkeit" natürlich auch irgendwie gespürt hat. Von meiner Seite aus hat sich dies vermutlich in den letzten Wochen so geäußert, dass ich einfach nicht so liebevoll und aufmerksam war wie zuvor, da ich mir nicht 100% sicher bin was ich möchte. Letztes Wochenende habe ich sie dann wieder gesehen, am ersten Tag 2 mal Sex gehabt und ein allgemein sehr schönes Wochenende verbracht. Nun kommt jedoch noch ein weiterer Punkt dazu, und zwar war Sonntag eine kleine Grillparty auf der auch besagte Freundin von ihr dabei war und damn Junge hatte die sich in Schale geschmissen für so eine kleine Feier wo nur die Eltern & Geschwister der Beiden und wir drei dabei waren. Immer wieder kleinere Berührungen von Seiten der Freundin, berührt mich mehrmals leicht mit ihren Brüsten beim vorbeigehen etc. Meine Freundin sagte mir danach beim Spazieren gehen, dass sie das Gefühl hat, ich hätte mich in ihre Freundin verliebt und ihr Gefühl trüge sie nie bei sowas. Ich habe es natürlich als lächerlich abgetan, mir jedoch im Nachhinein Gedanken gemacht und weis selbst nicht wie ich fühle. Seitdem ist meine Unsicherheit einfach noch verstärkt worden. Ich habe ein wahnsinnig schlechtes Gewissen dass ich solche Lust auf ihre Freundin habe und nicht auf sie. Ich weis aber auch nicht wie ich das Ganze ändern kann. Im Grunde ist es nun ja nur die Spitze des Eisbergs und kommt von den eigentlichen Problemen und Zweifeln die ich habe. Also grundsätzlich würde ich die Probleme so zusammenfassen : -Freundin hat ein paar Kilo zugenommen + allgemein weniger Lust auf sie, da man nach 5 Jahren im Bett vieles schon probiert hat / den Partner scheinbar inn & auswendig kennt -> Lust auf andere Frauen, -Angst es zu bereuen diesen tollen Menschen nicht mehr in meinem Leben zu haben & Angst dass keine andere zukünftige Frau ihr das Wasser reichen kann - gleichzeitig aber Sorge etwas "zu verpassen", Lust auf neue aufregende Erlebnisse, Abenteuer bevor "der Ernst des Lebens" beginnt. -Unsicherheit bei Gefühlen ihrer Freundin gegenüber, was vermutlich jedoch nur auf der sexuellen Anziehung beruht -Selbstzweifel ob es nicht ein grundlegendes Probleme meines Ego ist und diese Gefühle daher bei jeder anderen Beziehung in späteren Jahren wieder genauso auftreten würden -> also lieber jetzt als später daran arbeiten Nun ist meine Frage, wird diese Phase wieder vorbeigehen? Kann ich die sexuelle Lust auf meine Freundin wieder irgendwie mehr entfachen? Sind diese Gefühle einfach nur mein kreischendes Ego das sich nach mehr Bestätigung von außen sehnt?-> Kann ich dann durch Arbeiten an meiner Persönlichkeit diese Wünsche leiser werden lassen und mich auf eine gemeinsame Zukunft mit ihr einlassen? Liebe Community ich hoffe ihr könnt mir einige Ratschläge, persönliche Erfahrungen und Denkanstöße geben, da ich die Beziehung nicht aufgeben möchte, jedoch auch nicht mit diesem Gefühl des Zweifelns einfach weiter machen kann.
  2. Gast

    Geld und Hochzeit

    1. Dein Alter 29 2. Ihr/Sein Alter 31 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex sehr gut und häufig 7. Gemeinsame Wohnung? ja 8. Probleme, um die es sich handelt Meine Freundin und ich würden im nächsten Jahr gerne heiraten. Von ihrer Seite kommen nun aber Zweifel auf. Grundlage ist das Berufliche: Während ich eine gute Karriere hinlege, hangelt sie sich von Mindestlohnjob zu Mindestlohnjob, da sie leider nur ein schlechtes Abitur hat und keine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium hat. (Grund war u. a. Psyche). Sie hat nun leider das Gefühl, nicht mithalten zu können und mir und meinen Wünschen im Weg zu stehen, da sie nicht viel zum Haushaltseinkommen beitragen kann. Auch wenn ich recht gut verdiene, ist ein Haus in der mir vorschwebenden Ausstattung so beispielsweise mit ihr kaum möglich, da sie auch noch durch ein abgebrochenes Studium hohe Schulden hat. Kurzum: Rein logisch ist an der Sache etwas dran. Gefühle habe ich hingegen sehr starke für sie und liebe sie sozusagen noch wie am ersten Tag. 9. Fragen an die Community Wie seht ihr dir Sache? Wirtschaftlich deutliche Abstriche im Leben machen der Gefühle wegen? Sie teilte mir auch mit, dass mein Erfolg irgendwann sicher auch zu Missgunst bei ihr führen wird, was mir eine Entscheidung nicht erleichtert. Ich liebe sie und möchte sie heiraten, habe aber Angst, dass sich die Situation nicht ändert und ich am Ende nicht nur alleine, sondern auch pleite dastehe. Gleichzeitig komme ich mir extrem oberflächlich vor - ein unglaublich bedrückender Zwiespalt.
  3. Hallo, ich benötige ein bisschen Input von euch zum Thema oneitis. Ich verlinke hier mal die Vorgeschichte. Vorher möchte ich sagen das ich begriffen habe das ich mich falsch verhalten habe und aus ängsten agiert habe. Ich habe die letzten beiden Monate sehr viel gelesen und in mir geforscht. Deswegen werde ich mir nun auch eine Therapie suchen die sich mit Tiefenpsychologie befasst (Kindheitserfahrungen die möglicherweise jetzt diese Muster bei mir auslösen). Meine "ExFreundin" hat mich auf eine Party eingeladen. Diese wird bei Ihr in der neuen WG stattfinden und ich weiss nicht ob ich dort hingehen soll. Auch nach fast 2 Monaten denke ich noch oft an sie und vermisse sie. Zum anderen Teil ist es bestimmt auch mein Ego was einfach einen Schlag abbekommen hat und weil das Gefühl jemanden zu haben weg ist, obwohl ich davor als Single ganz happy war. Liebessucht ..... Kurz nach der Trennung haben wir uns 2-3 mal im Freundeskreis gesehen. Das erste mal ging es mir ganz gut und ich war stolz auf mich, dass ich es so gut überstanden habe. Beim zweiten mal war es nicht so gut, da ich sehr verschlossen war und mich sehr fehl am Platz gefühlt habe. Seit dem gehe ich ihr aus dem weg. Ab und an treffe ich mich mit ein paar Leuten aus der Gruppe aber das habe ich auch eingeschränkt damit ich mich von ihr lösen kann. Vor zwei Wochen hat sie schon mal eine Party veranstaltet und mich angeschrieben (per WA) das ich auch gerne kommen kann. Ich habe mich bedankt und abgelehnt da ich schon verplant war. Danach kam auch keine Antwort mehr. Wir haben auch sonst garkeinen Kontakt. Sie liked meine Instabilder und das wars. Dieses mal wurde ein FB Event erstellt und ich wurden wieder eingeladen. Nun hier meine Gedanken - Sie hat dich einfach eingeladen weil ihr in einem Freundeskreis seid - Die hat kein Interesse mehr an dir, möglicherweise hatte sie es nie, für sie war es etwas ganz anderes als für dich - Geh einfach hin und verhalte dich erwachsen - Es wäre keine gute Beziehung geworden - Dank der ganzen Sache ist dir vieles klar geworden und du arbeitest an dir - Du kannst dich nicht immer einfach verstecken oder wegrennen - Geh hin, möglicherweise hat sie doch noch Interesse aber denkt das ich sie verachte - Vllt denkt sie wieder über uns nach wenn sie mich sieht - Ich will sie wiedersehen - Möglicherweise sucht sie das Gespräch - Wenn du nicht hingehst wird sie dich einfach vergessen - Geh nicht hin, du musst dich schützen damit du dich lösen kannst - Es wird nur wehtun und du wirst dich nicht so verhalten können wie du bist Ich weiss gerade wirklich nicht was das beste für mich ist. Möglicherweise habt ihr ja einen Tipp wie ich klarer im Kopf werden kann. Gruß!
  4. Hey Leute, vor kurzem kam eine Neue in unsere Berufsschulklasse und sie hat direkt meine Aufmerksamkeit geweckt. Jedoch brauche ich hier etwas Hilfe. Hier kurz die Eckdaten zu ihr und mir: Sie ist 5 Jahre jünger als ich (17), macht Extremsport und hat eine freche, herausfordernde Art. Optisch extrem mein Fall. Habe sie bisher nur 2 mal gesehen, da sie ja neu ist. Wirkt recht unerfahren. Ich bin 22, hatte in letzter Zeit ein paar Tinder-Dates die mäßig erfolgreich waren und ich hab schon immer mit meinem Humor und Charisma überzeugt. Bisher hatte ich immer das Problem dass ich meinen Targets nicht klar gemacht habe, dass ich Interesse an ihnen habe (ob nun nur sexuell oder auch emotional). Somit war ich dann oft friendzoned bzw einfach uninteressant. Deswegen will ich nicht wieder ein Opfer der Zeit werden sondern möglichst schnell auf ein Date mit ihr gehen. Problem Nummer 1: Sie sitzt neben einer verwöhnten Prinzessin (auch etwas bitchy) die mich gerne mal schlecht redet. Ich bezeichne mich als recht schlagfertig und selbstbewusst, aber ich kriegs nicht hin dass sie es lässt. Mich stört nicht das was sie sagt. Ich habe blos keine Lust dass sie mir die ganze Nummer versaut. Problem Nummer 2: Das ganze in der Berufsschule ist problematisch. Wir sind alle noch im ersten Ausbildungsjahr und ich bin etwas zwiegespalten, da ich falls es irgendwie schiefläuft eine nicht ganz so schöne Zeit haben werde. Ich bin mir nicht sicher ob ich das direkt machen soll oder etwas subtiler. Den Rest deichsel ich selber. Danke im Voraus für jegliche Hilfe! FaustoSec
  5. Mein Alter: 27 Ihr Alter: 21 Dauer der Beziehung: 1 Monat Art der Beziehung: Beziehungsanbahnung/Affäre? Anzahl der Dates: 8 Etappe: Sex HB: 7 Hallo Leute, ich habe heute mit meiner "Freundin" Schluss gemacht, weil sie einfach keine Zeit für mich hatte. Sie hatte zwei Jobs (Babysitterin, AN bei Manpower), lernt Russisch bei einer Nachhilfe, geht ins Fitnesscenter und war oft mit Freunden oder besten Freund unterwegs. Ist ja alles schön und gut, das respektiere ich Voll und Ganz! Aber bei jedem Treffen den ich vorgeschlagen habe hat sie abgesagt oder sie war bereits wieder verplant. Auch sei erwähnt, dass ihr Invest nach dem Sex sehr stark nachgelassen hat. Vor ihr kam nie eine Initiative, noch hat sie sich von selbst gemeldet bzw. sich erst nach 1 1/2 Tagen gemeldet für eine Ja/Nein Antwort. Kein Mensch kann mir sagen, dass jemand so beschäftigt ist für eine kurze Meldung oder ein paar Zeilen. Auch ich bin oft überladen mit Terminen und schreibe ungern, aber wenn es sein muss, gehe ich in die Toilette und die tippe halt oder ich sage einen Termin ab, der nicht so wichtig ist. Auch vertrete ich die Ansicht, dass man keine Zeit hat, sondern sich Zeit nimmt! Es ist eine Prioritätsfrage und offenbar war ich ganz hinten. Auch wollte sie sich nur einmal die Woche treffen und meistens auch nur Abends, da sie der Ansicht ist, das sie Zeit brauche und es für uns gut wäre, wenn wir uns nur einmal sehen, da sie Angst hat verletzt zu werden, wenn sie mich zu sehr in ihrem Leben integriert. Die ganze Kommunikation verlief über WhatsApp, Telefonieren wollte sie auch nicht bzw. hat erst gar nicht abgehoben. Ich habe mein Invest dann zurückgedrosselt, da ein Ungleichgewicht zu ihren Gunsten vorlag. Aufjedenfall wurde es mir nach der dritten Absage zu bunt und habe sofort alles von ihr gelöscht und sie blockiert. Leider hat sie es geschafft mich nochmal umzustimmen und ihr doch noch Zeit zu lassen, da sie laut ihrer Aussage "gerade mit ihrer Situation nicht klar kommt". Sie warf mir auch noch vor, dass ich "kein Verständnis zeige, nie bei ihr bin..bla bla..." - wie den auch??? Und das ich nur Sex mit ihr wolle, wenn ich bei ihr bin. Offenbar wollte sie, dass ich etliche lange Texte in WA als Selbstbestätigung schreibe, so mein Verdacht. Hallo? Man braucht doch nur 1+1 zusammenzählen, dass die Kleine nur Sex wollte, aber beteuert hat sie mir, dass sie eine Beziehung anstrebt. Ich habe so oft versucht mit ihr zu reden, erfolglos. Nach einem erfolgreichen Ex-Back über Facebook ging es auch wieder schnell zu Ende. Ich war so ehrlich zu ihr und habe gesagt, dass ich mich mit anderen Frauen treffen werde und es so nicht weitergehen kann. Ich wollte sie nicht hintergehen oder gar belügen. Sie war natürlich damit nicht einverstanden und hat mich geblockt. Nun frage ich mich ob es die richtige Entscheidung war? Versteht mich nicht falsch, ich möchte sie keinesfalls wieder zurück. Doch habe ich das Gefühl, dass durch Pick Up die Beziehungsanbahnung gescheitert ist. Es ging richtig schnell sie ins Bett zu bringen, aber dann wollte ich doch mehr und dann fingen erst die Probleme an. Nebenbei erwähnt folge ich bestimmte Prinzipien in meinem InnerGame 1. Prinzip der Alternative - "jede mit Ausnahme deiner Familie ist ersetzbar" 2. laufe niemandem hinterher - "nach 3 Absagen ist Schluss" 3. Ehrlichkeit Ihr hat es überhaupt nicht gefallen, dass ich alles so schnell wegwerfen kann. Ich habe sie auch wirklich gern gehabt und war auch kurz davor meine Prinzipien zu hinterfragen. Lob des Sexismus und Pick Up gaben mir wirklich die Werkzeuge um bei den Frauen zu landen, allerdings merkte ich aber auch, dass es doch wiederum was anderes ist eine Frau zu halten. Attraction ging über alles, sogar über dem Comfort. Ich denke an dem Moment wo ich Schwäche gezeigt habe ist mein Frame ins Wanken geraten und war daher auch nicht mehr authentisch und folglich konnte sie mir dann auch nicht mehr vertrauen Was hätte ich besser machen können? Oder bin ich einfach nur PU geschädigt?
  6. Hi, ich war lange nicht mehr hier, vielleicht erinnert sich ja noch jemand an mich. Ich melde mich bei euch weil es mir beschissen geht. Es geht um meine Beziehung zu einer wundervollen alleinerziehenden Frau. Dies ist kein ex-back, denn ob ich sie zurück will, weiß ich überhaupt nicht. Die Lage ist schwierig, ich werde ehrlich und ausführlich berichten. Danke an Diejenigen, die sich Zeit nehmen. Ich: 25 Sie: 25 Wir waren 2 Jahre zusammen und trennten uns vor einer Woche. Vor 2,5 Jahren zog ich in eine andere Stadt und begann ein Studium. Sehr früh fiel mir eine Frau durch ihr Aussehen und ihre Äußerungen auf. Wir lernten uns etwas kennen und ich erfuhr, dass sie Mutter eines 2 jährigen Jungen ist und in einer anderen Stadt wohnt, die ca 30 Minuten fahrt entfernt ist. Das hielt mich erst mal auf Abstand. Die Zeit verging und sie gefiel mir immer mehr und mehr. Ich wusste nicht was ich tun soll ich habe sogar meine Eltern um Rat gebeten, die mir sagten, wenn sie so toll ist, solle ich es versuchen. Ich tat es. Wir schliefen miteinander, ich verliebte mich und schoss meine FB in den Wind. Diese Frau von der ich hier erzähle ist wunderbar. Ihr Aussehen gefällt mir, sie ist dermaßen intelligent und stark, sie ist die beste ihres Jahrganges, sie ist mir intellektuell Schritte voraus, sie ist weiblich und zart in ihrem Wesen, sie ist die gewissenhafteste und verantwortungsbewussteste Mutter, die ich bisher erleben durfte. Sie versteht mich. Mit ihr kann ich mich auf der tiefsten Ebene unterhalten. Unsere Beziehung war jedoch nie das, was ich als "normal" bezeichnen würde. Unter der Woche trafen wir uns hier und da mal bei mir für ein paar Stunden wenn es zeitlich mit der Uni gepasst hat. Nachmittags musste sie zurück nachhause um den Kleinen abzuholen. Oft nahm sie mich mit, ich übernachtete dort und wir fuhren morgens zusammen wieder in die Uni. Wie und wann wir uns sahen, war also stark von unseren Stundenplänen abhängig. In der Regel besuchte ich sie auch am Wochenende. Zu den Problemen: Spontanität, Abends was unternehmen, überhaupt was unternehmen solche Dinge gestalteten sich schwierig. Zusammen feiern konnten wir nur ganz selten. Aber okay, das war es mir wert. Es ging halt nicht anders. Ich mache ihr keinen Vorwurf. Sie möchte den Jungen nicht so häufig bei ihren Eltern übernachten lassen, damit sie weggehen kann, ich verstehe das. Nun bin ich aber in einer Lebensphase, in der mir das wichtig ist. Ich gehe regelmäßig weg. Hinzu kommt, dass ich eine starke Affinität zu Drogen und eine Neigung zur Sucht habe. Oft habe ich die Nacht durchgefeiert und bin am Abend noch zu ihr gefahren, weil ich sie sehen wollte. Am Tag darauf war ich natürlich immer ein Wrack. Und das bei ihr zuhause, wo der kleine war und ich mich selbst dafür gehasst habe, dass ich so scheiße drauf war und mich nicht zusammenreißen konnte. Es war einfach kein Ort zum auskatern. In solchen Momenten wurde uns immer wieder klar, wie verschieden die Welten sind, in denen wir Leben. Meine Beziehung zu dem Jungen ist schwierig. Er ist ein toller und gut erzogener Kerl. Aber ich bin jemand, der einfach nichts mit kleinen Kindern anfangen kann. Ich kann mit ihnen umgehen, aber es macht mir überhaupt keinen Spaß. Ich habe nicht die Geduld dafür. Er hingegen hat mich in sein Herz geschlossen. Anfangs spielte ich viel mit ihm, alberte viel mit ihm herum. Ich hatte mehr Motivation, weil ich mir etwas davon erhoffte. Ich erhoffte mir, im Gegenzug mehr Zeit mit seiner Mutter alleine verbringen zu können. Meine Hoffnungen wurden nicht bestätigt, meine Lust auf den Jungen schwand dahin. Hinzu kamen meine Gedanken, gegen die ich Machtlos war. Er ist der Sohn eines anderen. Das an sich, macht mir schon zu schaffen. Der Vater ist ein Idiot, der nichts auf die Reihe bekommen hat. Heute weiß keiner, wohl auch seine Familie nicht, wo er ist und was er macht. Er wird nicht zur Rechenschaft gezogen und das macht mich wütend. Er gibt kein Geld, weil er keins hat. Ich kann mir nicht helfen. Ich sehe in dem Jungen nun mal den Grund, warum seine Mutter und ich so eingeschränkt sind. Es ist ein scheußlicher Gedanke aber er ist nun mal da. Oft habe ich wirklich keine Lust auf ihn. Er selbst merkt es nicht, seine Mutter natürlich schon und das tut ihr unheimlich weh. Ich bin ein Mensch, der nicht im reinen mit sich selbst ist. Ich flirte extrem mit Frauen um mein schwaches Ego zu füttern. Ich gehe dabei so weit, dass die Frauen bereit sind mit mir zu schlafen, verweigere aber den letzten Schritt. nach ca. 6 Monaten führten die Umstände der Beziehung dazu, dass ich stark an allem zweifelte. Ich habe sie im Rausch betrogen. Die Reue folgte sofort. Ich entschied mich dagegen zu beichten. Ich wollte mein Gewissen nicht auf ihren Schultern erleichtern und so lebte ich mit der Qual. Es plagte mich ungefähr ein Jahr lang bis ich eine sehr schöne Frau so weit hatte mich anzuflehen mit ihr zu schlafen. Ich tat es nicht. Erst hier konnte ich mir selbst beweisen, dass ich aus meinem Fehler gelernt hatte und es mir selbst einigermaßen vergeben. Die Phasen der Zweifel und Unzufriedenheit kamen jedoch immer wieder. Mal war sie geplagt, mal ich. Unsere Beziehung ist ein einziger Kompromiss, ein Spagat. Sie möchte mich mehr in ihr leben integrieren und ich möchte sie mehr in mein leben integrieren. Nun war es so, dass ich 3 Wochen lang total zerstört war. Ich konnte gegen die Zweifel nicht mehr ankämpfen, sie verschwanden nicht mehr von selbst wie sonst auch. Ich fragte mich wozu ich das alles durchmache. Sie ist die beste Frau für mich aber was habe ich von ihr? Wofür nehme ich die Monogamie in kauf? Ist es das Wert, dass ich nach jeder Party ein schlechtes Gewissen haben muss? Ich konnte sie nur mithilfe von Rauschmitteln unterdrücken. Die Gedanken wurden leiser aber alles andere litt unter meinem Zustand. Ich hatte Angst mir ihr darüber zu reden, denn ich wusste die einzig logische Konsequenz wäre die Trennung. Und so kam es dann auch vor einer Woche. Ich betäubte mich täglich und schlief seit dem 2 mal mit einer anderen Frau. Es half nichts, ich fühlte mich nur schlechter danach. Heute ist mein erster Tag clean und so wird es auch erst mal bleiben. Ich kann so nicht weiter machen und muss mich nun allem stellen. Ich bin geplagt von Zweifeln. Ich weiß nicht was ich will, was der richtige Weg ist. Das ist kein romantisches bla bla aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwo eine Frau gibt, die besser zu mir passt. Es scheint, als erlaubt sich das Schicksal einen Scherz mit mir. Ich liebe sie aber ich habe Angst vor dieser Verantwortung, ich kann sie nicht übernehmen. Während der Beziehung habe ich es immer vermieden an unsere Zukunft zu denken, weil ich dort einfach nichts gutes sah. Ich schaffe es nicht mit ihrem Jungen. Ich kann ihn nicht lieben. Wenn wir zu dritt was unternehmen verfalle ich dem Gedanken, dass ich lieber mit ihr alleine wäre und beginne mich dafür zu hassen. Es ist ein ständiger Teufelskreis. Ich mache mir Vorwürfe, weil ich mir denke, ich hätte es von Beginn an doch besser wissen müssen. An dieser Stelle weiß ich nicht mehr was ich noch schreiben soll. Ich weiß nicht mal welche Fragen ich an euch formulieren soll. Ich lasse es so stehen. Die Geschichte ist traurig und offenbart Abgründe meiner Persönlichkeit. Ich musste lange überlegen ob ich ihn abschicke und entscheide mich dafür.
  7. Hallo, ich hoffe ich bin im Richtigen Unterforum, meiner Meinung nach, passt das hier am besten rein. Mich beißt dieser Zweifel jetzt schon länger wie sonst und stärker als sonst, deswegen hier mal Zusammengeschrieben: Zweifel: Ich habe das Gefühl ich bin im Vergleich viel unfähiger als mein Freundeskreis meinen Lebensweg umgesetzt zu bekommen Situation: - im Juni Abi gemacht - engste Freundinnen waren beide sehr, sehr gut in der Schule (beide Abischnitt unter 1,3) und haben beide ein Stipendium bekommen - weiterer Freundeskreis fängt größtenteils zum Wintersemester jetzt an zu Studieren oder machen ein FSJ - möchte Kommunikationsdesign studieren, habe Bewerbung zum Wintersemester hin nicht geschafft, da man eine Mappe mit 20 Werken schicken muss, was ich während der Abizeit einfach zeitlich nicht hinbekommen habe - ca. 12 Absagen auf Anfragen nach einem Praktikum in Werbeagenturen, Grafikern o.ä. Gefühle: Ich fühle mich im Vergleich unfähig und ich habe das Gefühl, dass es mich träge macht. Anstatt über die Ausarbeitung meiner Pläne zu denken, hänge ich nämlich an den Selbstzweifeln. Dass man eine Mappe während der Abizeit nicht schafft, ist laut Berufsberatung der Arbeitsagentur (Gespräch auf Orientierungsmessen) und Kunstlehrern ganz normal, trotzdem ertappe ich mich dabei, mir Vorwürfe zu machen Person XY hat doch auch so und so viele Bewerbungen geschrieben, warum hab ich mich nicht so sehr reingehangen. Weiterhin schiebe ich mir (glaube ich), eine Opferrolle zu, indem ich mir denke, dass es besonders schwer ist, in die Grafik/Werberichtung reinzukommen. Vorgehen: Ich hab hier im Forum schon einen Thread mit Empfehlungen für Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung gesehen, d.h. ich werde mir die Liste mal genauer anschauen und eins schnappen Die Inner Game Schatztruhe weiter durchstöbern und mal versuchen direkt auf mein Problem anzuwenden Ich hoffe dadurch, dass ich durch das schreiben hier, mich pushen kann nach dem Motto „jetzt hab ich das schon öffentlich gesagt, jetzt muss auch zu meinem Wort stehen und das durchziehen“ Fragen: Hattet ihr schon ähnliche Situationen? Wie seid ihr aus der Unzufriedenheit herausgekommen? Habt ihr Tipps für mich, wie ich die Zweifel aus meinem Kopf abdämpfe/akzeptiere, bzw. wie sie gar nicht anfangen? Wie motiviert ihr euch zum Sport machen? Wann sagt ihr, dass ist zu viel Arbeit für zu wenig Erfolg, anderen Weg probieren? Tipps, wie ich strukturiert an meine Situation rangehe? Liebe Grüße Zebrae
  8. Hi, Bald bin ich (24) gezwungen aus meiner derzeitigen Wohnung auszuziehen und ich plane in eine WG zu ziehen. Auch, wenn ich erst im März ausziehen muss, so habe ich mich schon nach Wohnungen umgesehen. Nun habe ich zwei WG Zimmer zur Auswahl und ich habe nicht mehr allzu lange um mich für eines zu entscheiden. Die eine WG, die zur Auswahl steht, besthet aus Jungs und ist von der Lage her nicht ganz das, was ich möchte, weil kein Wald in der Nähe ist. Desweiteren wird in dieser Wohnung gerade keine Miete bezahlt, aus Gründen die mit dem Vermieter in eigenartiger Weise zusammenhängen und es ist unklar wie lange das wohl noch so bleibt. Zudem ist dies ein Altbau, in dem es meinem Empfinden nach eher ungemütlich ist. Die andere WG bestünde aus Mir und zwei Frauen und wäre von der Lage genau das, was ich mir vorgestellt hatte. Das Zimmer ist ein wenig klein, aber damit würde ich zurecht kommen, denke ich. Von der Miete her wäre es günstiger als das andere Zimmer, was für mich ein wesentlicher Faktor ist. Im Grunde will ich lieber in die Frauen-WG, weil diese im Grunde schon meinen Vorstellungen entspricht, von der Lage, und von den Mietkosten - wenn ich davon ausgehen würde, dass bei der Jungs-WG bald wieder Mieten zu zahlen sind, was ich abe rnicht weiss. Andererseits würden in der Jungs-WG halt auch Leute wohnen, die sich mit Personal Development beschäftigen, was mir wiederum auch sehr entgegenkommen würde. Meine Befürchtung bei der Mädels-WG ist, dass einerseits meine noch nicht ganz entwickelte Männlichkeit, weiter darunter leidet und andererseits habe ich die Befürchtung, dass es zu Unstimmigkeiten kommt, weil ich einen Approach starte. Die Frauen sind in meinem Alter und die eine, die ich kennenlernen durfte, finde ich nicht unattraktiv, und ich ziehe in Erwägung sie nach bestem Vermögen zu verführen, vielleicht bin ich schon dabei. Wir stehen in Kontakt über WA. Dies ist nicht ganz unkritisch zu sehen,weil ich bisher keinen Erfolg bei Frauen hatte - zumindest nicht bei denen, die ich bewusst "anvisiert" habe und ich dazu Neige mich plump und ungeschickt zu verhalten. Zudem nehme ich an, dass Frauen nicht annehmen, dass ich sexuelles Interesse an Frauen habe, weil ich eher starr und gehemmt bin. Erst, wenn ich es direkt anspreche merken sie es, aber das war noch nie von Erfolg gekrönt. Lieber würde ich in die Mädels WG ziehen und Sex mit denen haben, aber ich nehme stark an, dass ich da von falschen Hoffnungen gelenkt werde, was fatal werden kann. Um ehrlich zu sein, kann ich nicht klar denken, wenn es um Sex geht. Ich sehe mich nicht im Stande diese Entscheidung zu treffen. Ich weiss nicht, was gut ist oder schlecht. Ich weiss nur dass mich die Mädels WG mehr anspricht. Was mich daran hindert in die Mädels WG zu ziehn ist vor Allem das Sex Thema, wo ich sehr vorsichtig bin, weil ich schon schlechte Erfahrungen damit gemacht habe und ich nicht weiss, ob das gut ist wenn das in meine Entscheidung mit einfließt, was ich im Grunde nicht verhindern kann. Desweiteren ist die Möglichkeit gegeben, dass ich bei der Jungs-WG keine Miete bezahlen muss, was aber ungewiss ist. Wenn ich davon ausgehe, dass ich keine Zahlen muss, würde ich da definitiv einziehen. Wenn ich davon ausgehe, dass ich Miete zahlen müsste, würde ich vermutlich die Mädels WG vorziehen. Als ich anfangs in mich horchte, meinte ich meine leise innere Stimme sagte, das ich in die Jungs-WG ziehen solle, aber ich weiss nicht ob das eine weise Stimme war oder wo deren Ursprung. Schwierig schwierig. Ich bin in einer Decision paralysis. Es gibt zu viele unbekannte Faktoren, die ich nicht vorhersehen kann. Ich weiss im Grunde nicht wonach ich mich richten soll. Wonach sollte ich mich richten? Mein Gefühl ist zu sehr von Sexualität beeinflusst möchte ich meinen. Was meint ihr, wonach ich mich richten sollte? Wie kann ich eine Entscheidung finden? Vielleicht sollte ich in keine der beiden WGs ziehen und weitersuchen? Habt ihr Erfahrungen mit WGs, die Ihr in diesem zusammenhang teilen möchtet? Vielen Dank für eure Hilfe und LG
  9. Mein Alter : 23 Ihr Alter : 20 Art : Monogame LTR Dauer : ca 7 Monate Problem : Hallo liebe User, Ich bin mit meiner inzwischen 4. Freundin nun seit rund einem halben Jahr zusammen. Es läuft mir ihr so gut wie mit bisher keiner. In den letzten Wochen plagt mich allerdings folgendes Dilemma : Bevor ich sie kennenlernte, hatte ich eigentlich fest vor mich sexuell auszuleben, da ich vorher ausschließlich mit meinen 3 Beziehungen Sex hatte. Es kam allerdings nie dazu, da ich bereits 2 Monate nach Beginn meiner PU-Karriere meine jetzige Freundin kennenlernte, mich verliebte und ihr die Priorität vor den nachzuholenden sexuellen Erfahrungen gab. Den Gedanke etwas verpasst zu haben, hatte ich überhaupt nicht mehr, bis sie das Thema sexuelle Vergangenheit anbrachte. Ich war ehrlich zu ihr und erfuhr im Gegenzug, dass es bei ihr schon über 10 waren , darunter auch eine Freundschaft plus und mehrere ONS. Ich weiß es ist absurd, aber seitdem kam bei mir der Wunsch auf eben diese Erfahrungen auch nachzuholen. Ich weiß, dass die logische Konsequenz wäre meine jetzige Beziehung zu öffnen oder Schlusszumachen. Habe sie auch bereits darauf angesprochen, dass ich gerne mit anderen Frauen schlafen würde, was sie aber vehement ablehnte. Ich frage mich nun wie ich dieses Thema vom Tisch bekommen kann. Einerseits bin ich mit ihr wirklich total glücklich und möchte mit ihr zusammenbleiben , andererseits habe ich die Befürchtung, dass ich früher oder später sowieso ausbrechen werde um das Verpasste nachzuholen. Außerdem hege ich inzwischen die Vermutung aus irrationalen Gründen neidisch auf sie zu sein beziehungsweise mich ihr unterlegen zu fühlen. Ich wäre euch sehr dankbar , wenn ihr mir bei diesem Problem Tipps, Gedankenstöße oder Lösungswege anbieten könntet . :)
  10. Hallo, wenn ich beim Nightgame viele Sets approache passiert es gelegentlich, dass Sets bzw. einzelne Hbs einen zweifelhaften Eindruck machen. Sprich ich spreche sie an, worauf sie mit wenig Antworten usw. Bin dz. von diesen Sets immer weggegangen-nach dem Ansprechen, da ich bei solchen Sets nie Erfolg hatte.. Jedoch gehen auch viele Chancen weg Wie würdet ihr mit solchen Frauen umgehen? ...oder ist es bei Frauen die etwas "skeptisch" reagieren sowieso schwieriger? Danke
  11. Ich war mal n sehr selbstsicherer Typ. Stark, energiegeladen, extrovertiert und direkt. Herzlicher irgendwie und in allem "mehr drin". Ich weiss noch wie ich damals immer Leuten erklärte, ich wuerde auf Gras verzichten, weil ich gerne "ich" sei. Gras loeste damals ziemliche Hirnwichserei bei mir aus. Ich fühlte mich wie ein ganzer Mann, folgte meinen Prinzipien, hatte meine Identität. Ich fühlte mich frei im Umgang mit Menschen. Es war einer meiner oben genannten Staerken. Ich kuesste Frauen, wann es mir passte und wenn es dann mal nicht klappte, reizte mich das und war unterhaltsam. Das Spiel der Verfuehung war aber geil! Blickduelle in der Bahn. Jagen auf Partys und Clubs. Die Vorfreude auf alles. Ich war schließlich ich. Und insgesamt war alles insgesamt sehr spassig und aufregend. Ich genoss Blicke. Egal wo, egal von wem. Ich konnte jedem Menschen ins Gesicht gucken und mir machte es nichts aus, wenn sie mich anschauten. Aufmerksamkeit war kein Dorn. Ich liebte repräsentative Aufgaben und wurde auch für sie vorgeschlagen. Mein altes "Ich". Dann folgten turbulente Zeiten im Jahresumbruch 13/14. Ich hatte Schicksalsschläge zu verarbeiten, wurde selbst krank und mein Erfolg rief viele "Hater" (beruflich) auf den Plan. Meine Karriereplaene erfüllten sich nicht, zu Gunsten der Hater natürlich. Und der Neid vieler Personen, den ich in seiner Bösartigkeit unterschätzt hatte, zerfrass mich. Ich kündigte. Viele sahen in mir nur den selbstbewussten Querdenker, der jetzt neue, bessere Chancen ergattert hatte. Bis heute schien nie einer gepeilt zu haben, wie beschädigt der Motor meiner Karosserie war. Eine melancholische Phase begann. Ich wurde unsicherer, wurde ruhiger und beides belastete mich sehr. Ich war plötzlich nervoes in Situationen, die mir frueher sogar Spass bereitet hatten. Ich war richtig schüchtern, war nicht mehr frei im Umgang mit anderen Leuten. Kurzum: Ich fing an, an allem zu Zweifeln und alles in Frage zu stellen. Vor allem das so geliebte Ich, dass ja so kläglich gescheitert war.Das gesamte Jahr 2014 war eine stetige Verschlechterung. Ich wurde ernster, verbitterter, nachdenklicher. Grübelte ständig ueber die Person nach, die ich mal gewesen war. Und jetzt, so ein Versager. Mit Sex hatte ich selbst in meinen beschissensten Zeiten kein Problem. Viele Frauen standen auf mich und bei verabredeten Dates, kam oft mein wahres Ich wieder zum Vorschein. Aber jetzt kam die grosse Schwierigkeit: Durch meine Isolation und Unsicherheit konnte ich kaum neue Frauen mehr volllabern. Ich war voll neben der Spur, laberte Scheisse, stotterte, fuhr n richtig schlechtes Game. Anders, wie gesagt, als bei richtigen Dates, mit Frauen, die ich noch aus alten Zeiten kannte oder aus dem Internet. Ich will mich nicht mehr jeden Tag selbst bemitleiden, unsicher und nervoes sein. Ich will nicht mehr durch Menschenmassen gehen und mich von all den Blicken gestoert fühlen. Gesellschaftlichen Anlässen und der Öffentlichkeit will ich wieder mit Freude begegnen? Ich will mich wieder wohl fuehlen in meiner Haut. Sicher, vor allem. Ich will meine Persönlichkeit wieder zurueck. Wie kann ich sie wiedererlangen? Wie finde ich wieder zu mir? Wie kann ich das Leben wieder aus den Augen eines Mannes betrachten und nicht aus den Augen eines zweifelnden, verbitterten und zurueckgezogenen Typen? Mich wieder frei fühlen, alles zu tun, was ich will?
  12. Mein Alter 18 Ihr Alter 17 Dauer der "festen/offiziellen" Beziehung 2 wochen ( rummachen seit 3 monaten ) art der bzh : monogam Hallo, habe vor ein paar monaten ein mädchen kennengelernt. wir haben uns aus zeitgründen ( schule ) immer nur am wochenende treffen können. wir haben in der regel immer bei den treffen rumgemacht/küssen ( waren am we als alleine unterwegs oder auch ab und zu mit freunden von ihr oder/und mir) und nach einigen wochen fragte sie mich ob wir ein beziehung probieren wollen. sie wollte unbedingt , meinte jedoch anfangs noch das sie zweifel hätte, war aber zuversichtlich. Nach zwei wochen beziehung meinte sie nun die zweifel wären ab und zu stärker geworden , aber sie wisse nicht woher diese kommen ( einfach so ein gefühl) , aber sie meinte diese zweifel hätte sie erst seit wir in einer beziehung sind( vorher hatte sie diese noch nicht , obwohl sichnichts geändert hatte ( treffen/rummmachen) , außer das wir nun "offiziell" eine beziehung hatten. Nun meinte sie , dass dieses ständige nachdenken über die zweifel an ihren gefühlen sie völlig fertig mache und sie nicht wisse , woher diese zweifel kommen(sie meinte ev weil sie im moment trotz gefühlen allgemein keine bezihung will , war aber nicht wirklich sicher ob das der grund ist bzw sie weiß den grund einfach nicht ) . sie hat mir nun gesagt dass sie 2-3 wochen pause/abstand braucht brauche ( auch kein chatten bzw nur sehr wenig wenn nötig in der pause ) um dieses gefühl der zweifel loszuwerden welche sie den ganzen tag einengen und fertig machen und sich zu besinnen. Was könnte(n) die Ursache(n) für die zweifel sein? sie ist jung und eher normal ( nicht billig ) und hatte glaube ich ( 90% sicher ) nochkeine beziehung vor mir keinen anderen jungen am start zweifel kann sie sich nicht erklären keine probleme in familie/schule ( höchstwahrscheinlich) freund meinte aus meiner erzählung, dass sie nicht beziehungsfähig sei ( schließt er daraus ) und nur rummachen will ( nach freundschaft + fragen ? ) kann es an ihrer unerfahrenheit liegen? sind diese 2-3 wochen pause sinnvoll bzw wird das noch was ? welche ratschläge habt ihr noch? kann mir das als junge schwer vorstellen , da ich immer rational handele ( rahmenbedingungen stimmen / man weiß ob liebe da ist oder nicht , usw ) und nie zweifel an was auch immer habe , die ich mir nicht erklären kann. Danke und beste grüße
  13. Hi zusammen! Aller Anfang ist schwer, und nun ists soweit, dass ich genug vorm Rechner gehangen habe und definitiv in die Praxis gehen muss. Meine Storry kurz und knapp: Ich bin 20 Jahre und einfach nur unzufrieden mit mir selbst. Meine Vergangenheit, Misserfolge in der Frauenwelt, mangelnde Zukunftsperspektive (Abi in der Tasche und jetzt?!!) und mein Hang zu Depressionen hat mich dazu gebracht, recht zufällig dieses Forum zu finden! Erst war ich skeptisch, aber sehr schnell habe ich sehr großes Interesse bekommen und endlich konnte ich meine Probleme etwas präziser definieren. Im Grunde bin ich ein Misch-Masch, größtenteils der totale AFC bzw. jetzt zumindest rAFC aber in manchen seltenen Fällen (die wohl dafür verantwortlich sind, dass ich mich noch nicht komplett aufgegeben habe) habe ich es geschafft aus mir heraus zu kommen und kann stolz auf immerhin einen ONS und einige wenige KCs sein. Ich hatte zwei LTR wobei jeweils 6-8 Monate auch nicht gerade so long-time sind. Ich verhielt mich absolut AFC. Seit einem halben Jahr bin ich jetzt single und habe es sagenhafte 2 mal geschafft einen KC zu landen beide male sie kurz vor FC geblockt. Das krasseste Ereigniss und damit auch der Wendepunkt der mir die Augen geöffnet hat: "Hey du bist selber verantwortlich für dein Leben, fällt dir nicht auf wie du es jedes mal ähnlich verbockst?", nach Monaten gääähnender Leere hatte ich endlich ein HB gefunden mit dem ich mehr und mehr Kontakt hatte, was schließlich (für mich total unerwartet) bei nem Kumpel auf ner kleinen Party zum KC und einer heißen Nacht (leider kein FC) geführt hat. Dank in den Folgetagen kommenden Dauerbelästigung meinerseits und weil ich mich beim nächsten Treffen komplett bescheuert angestellt habe, erhielt ich mein gefühltes 5000. Ljbf von einem Mädchen auf das ich total abgefahren bin. Ich habe mich, wie mir erst dank Euch klar geworden ist, 100% needy verhalten und bin von einem Oneitis ins nächste gerast und habe mich Stück für Stück psychisch so labil gemacht, dass ich zu nichts mehr in der Lage bin bzw. war, von AA mal ganz zu schweigen Was ich ab jetzt tue: Seit gerade mal erst 4-5 Tagen lese ich mich quer durch das Forum und was ich dabei für mich mitgenommen habe ist z.B. dass ich ja zwei Eier hab und gewisse "Grundregeln" bzw. "No-goes" sowie die erstaunliche Erkenntnis darüer, was ein Shittest ist. Das hat bereits jetzt schon dazu geführt, dass ich mit bestehenden Ljbf gaaaanz anders umgehe, Oneitis zu Oneitwas geworden ist, ich nicht mehr so needy bin und ich bin überhaupt viel offener geworden, Depressionen sind wie weggeblasen... Und was am besten ist, diese kleine aber wohl entscheidene Verhaltensänderung hat dazu geführt, dass meine weiblichen Kontakte sich nun bei MIR melden, mein Oneitwas jetzt plötzlich doch wieder Interesse hat und ich gleich zwei Dates am Wochenende habe mit sagen wir mal Halb-Freundinnen... Und deren Interesse kam wirklich nur dadurch, weil ich ihnen vermittelt habe, nicht auf sie angewiesen zu sein ja sogar dass sie mir im grunde scheiß egal sind, was auch stimmt! Aber wer weiß, freue mich aufs Wochenende, werde berichten. Habe übrigens "Lob des Sexismus: Frauen verstehen, verführen und behalten" bestellt :) Aktiv: Ich habe mit dem Don Juan Bootcamp heute begonnen und denke es ist ein guter weg schnell in die Praxis zu kommen, ich bin schon ganz heiß aufs üben! Wochenaufgabe: 50 Hi's an fremde Personen und Blickkontakt bis das Gegenüber abbricht, klingt irgendwie interessant :) ich werde berichten. Ich erhoffe mir hier, durch diesen Log den ein oder anderen Rat, ich werde sicher viel Hilfe benötigen und einige Fragen haben und außerdem möchte ich so für mich selbst auch einen Ansporn setzen! Frage Nun komm ich gleich mal zu meiner ersten Frage: Wärend ich das hier gerade geschrieben habe, ruft mich eine dieser Ljbf Halbfreundinnen an, und möchte sich gern mit mir treffen. Kurze Geschichte hierzu: Vor 4 Monaten bei mir getroffen, netten Abend gehabt (sie hat nen Freund), dann wollte sie mit mir in meinem Bett schlafen, sie hat extrem angefangen Kino aufzubauen, ich hab also meine Prinzipien weggeschmissen und mir war ihr Freund egal, Kino erwiedert, KC... und jede Menge Trockenrödeln aber kein FC. Anschließend war ich wieder 100% AFC, total needy --> von ihr kam dann Ljbf ihr Freund hat ihr verziehen und ich bin auf Freeze gegangen. Ich weiß dass ihr Freund echt schwach ist.. also ich selbst bin ein absoluter Noob was das angeht, aber sie meckerte nur über ihn und dass er in ihrer Anwesenheit als Waschlappen bezeichnet wurde, hat sie sogar bejat :D Wie soll ich da vorgehen?! Eigentlich sind vergebene Mädchen für mich ein No-Go, aber andererseits wäre es auch ne gute Gelegenheit in die Praxis zu gehn und zu üben^^ Oneitis-Gefahr liegt definitiv bei Null!! Ich bitte um reichlich konstruktive Kritik und Ratschläge
  14. Hi zusammen, hab hier schon einiges gelesen, allerdings nur als Gast. Hab mich jetzt aber mal angemeldet, weil ich jetzt in eine Situation gekommen bin, bei der ich nicht so recht weiter komme. Zur Situation: Ich bin 30 (werde aber immer auf max 25 geschätzt, Sie 20. (Sie weiß wie alt ich bin, sagte dann dass es ihr aber egal ist) Skilllevel: Newbie Aktueller Status: 2. Date geplant. Vielleicht erstmal ein paar Worte zu meiner Person: Ich bin seit 2 Jahren single, hatte aber immer mal wieder jemanden mit dem hier und da mal was lief. Ich selbst schätze mich als äußerlich eher unattraktiv an, groß und dünn. Bedeutet, dass Frauen erstmal nicht auf mich aufmerksam werden, wenn sie mich dann irgendwie kennen lernen finden sie mich aber meistens gut. Freunde fragen mich auch recht oft wie ich es angestellt habe, dass ich es schaffe mit gut aussehenden Frauen was zu reißen, versteh ich ehrlich gesagt auch nicht. Bin aber in meiner Freizeit aktiv und hab nen recht großen Freundeskreis. Sollte mal mehr Sport machen. Nun zu meinem Problem, von dem ich ehrlich gesagt selbst nicht genau weiß ob es überhaupt eins ist und ich mir was zusammenspinne. Ich war vor 3 Wochen mit Freunden in einer Bar und habe dort einen Bekannten getroffen der ein Mädchen bei sich hatte. Sie hat mich nicht weiter interessiert und ich habe mir an der Bar ein Bier gekauft. Irgendwann stand Sie neben mir und das einzige was ich zu ihr sagen konnte war "Scheiße bist du groß" (sie ist zwar groß, 1.80 oder so, bin zwar größer als sie, aber irgendwie sehen andere immer größer aus), glaube das fand sie irgendwie seltsam oder sogar ziemlich blöd, dass jemand sowas zu ihr sagt. Zu dem Mädchen (nennen wir sie mal ab hier Hightower) kann man sagen dass sie ziemlich gut aussieht (HB 7 oder 8). Hab dann mein Bier geschnappt und bin in ein anderes Stockwerk, dachte auch das zwischen meinem Bekannten und ihr schon was geht, ich glaube er hat auch versucht was zu erreichen, aber ist gescheitert, jedenfalls war er irgendwann weg und sie noch da. Ich hab mir dann so ne Akustikband rein gezogen und irgendwann stand Hightower neben mir. Hab dann gesagt "Ah, Du schon wieder" und hab sie nach ihren Namen gefragt. Darauf hin Sie:"Sag ich Dir nicht". Hab darauf hin geantwortet: "Whoooo, Du bist aber mysteriös" und habe mich abgewendet. Gleich darauf kam ein anderer Kerl auf die zu und hat sie angequatscht und kamen ins Gespäch, dachte die kennen sich oder es ist ihr Freund, weil er direkt angegriffen hat. Dann habe ich zum Glück eine Freundin vorbei laufen sehen und hab mich dann an sie rangehängt und wir sind in einen anderen Raum. Da haben wir dann bisschen albern Gedanced und 20 min später stand Hightower auch auf der Tanzfläche mit dem Kerl im Schlepptau. Hatten dann immer mal wieder Blickkontakt und irgendwann standen wir neben mir, glaub hab mich unterbewusst zu ihr bewegt. Kamen dann ins Gespräch und der Kerl vom Raum vorher hat immer mal reingequatscht und hat irgendwann plump nach ihrer Nummer gefragt. Hab dann irgendwas bescheuertes gesagt wie " Warum hat dein Freund deine Nummer nicht "woraufhin sie gesagt hat dass es nicht ihr Freund ist und er ihr immer hinterher läuft und nervt. Daraufhin hab ich gesagt: "hätte ich das gewusst, dann hätte ich sie auch mal nach ihrer Nummer gefragt" Sie: "Ja dann mach das doch mal" Ich: "Okay, sag mir erst deinen Namen" Sie "Hightower" Ich "Cool, der Name ist okay, sag mir deine Nummer" Sie "Haha nein, gib mir mal lieber deine" Hab ich dann gemacht und wir sind dann noch ne weile zusammen in der Bar rum und hatten Spaß. Wollte sie zu dem Zeitpunkt immer mal an die Hand nehmen und so aber hat sich nix ergeben was nicht schräg gekommen wär. Um 6 Uhr morgens haben die den Laden dann dicht gemacht und wir sind raus. Sie sagte ich kann sie ja noch heimbringen wenn es auf dem Weg liegt. Wollte ich machen, dumm nur das sie DIREKT gegenüber von der Bar gewohnt hat (sehr witzig). Gut, hab sie dann gedrückt und ihr gesagt dass sie mir einen Kuss auf die Backe geben muss, weil man das so macht wo ich herkomme. Wollte sie nicht aber sie fand es lustig. Bin dann abgezischt. Am übernächsten Tag hat sie mir dann geschrieben: "guten morgen der herr! noch gut nach hause geradelt?" Ich hab das dann bejaht und mich über ihren Heimweg lustig gemacht. Sie: "ich war selbst überrascht dass er so kurz war, ich war nur bei Freunden zu Besuch" Habe dann einen Tag gewartet geschrieben wie ihre letzten Tage waren und ich sie morgen nachmittag mal anrufen würde um was für die darauffolgenden Tage auszumachen. Sie mit einem Tag Verzögerung " Ja bin die Tage auf einem Seminar aber ja können mal telefonieren :)" Hab ihr dann das Telefonat abgesagt, weil ich beruflich unterwegs war und keine Zeit hatte und mich morgen melde Sie "kein ding bin auch noch bei der arbeit, bis später" Hab sie dann angerufen und hab das Gespräch recht kurz gehalten, mit bisschen Smalltalk und paar recaps zur Begegnung in der Bar. Musste aber auch wirklich weg, da ich Probe hatte. Am Tag drauf schrieb ich ihr dann, dass ich beim Telefonat kurz angebunden war und gerne was mit ihr ausmachen würde. Haben dann was vereinbart und ausgemacht dass sie erst zu mir kommt und ich was koche und wir danach auf son Festival gehen, dass bei uns in der Stadt ist. Letztendlich war es dann soweit und sie kam tatsächlich, haben dann was geköchelt und uns ne Flasche Wein reingeknallt und sind dann auf das Festival gegangen. Dort waren die Bands ziemlich lahm und sie sagte, dann dass ihr letzter Zug demnächst fährt. Da dachte ich schon, dass ich es verkackt habe. Ich hab ihr trotzdem gesagt, dass sie bei mir Übernachten kann. Sie sagte dann dass sie das spontan macht. Bin dann wieder aufgewacht und habe gesagt, dass wir doch mal vor die Bühne gehen sollten. Haben wir dann gemacht und um sie in dem Gemenge nicht zu verlieren hab ich meine Hand zu ihr gestreckt, welche sie dann genommen hat. Das ging dann eine weile so weiter, immer wenn wir uns bewegt haben hab ich die Hand geschnappt und wir sind weiter gezogen. Ihr Zug war dann auch weg und sie fragte ob es wirklich O.K. ist wenn sie bei mir schläft. Ich sagte, dass es kein Problem ist, solange sie sich benimmt und sich beim pinkeln hinsetzt. Wir sind dann nach den Bands auf so ne Aftershowparty und haben noch Freunde von mir getroffen mit denen ich mich noch sicherheitshalber verabredet hatte, falls Hightower die biege macht.Dort war es lustig bis zu dem Zeitpunkt als Hightower permanent von Kerlen angequatscht wurde. Das wurde mir dann irgendwann zu bunt und zu heikel, da die Kerle schon ziemliche Geräte waren. Ich hab mit ihr dann das Stockwerk gewechselt und wir haben uns in ne ruhigere Ecke gestellt. Sie stand dann etwas näher bei mir und ich habe sie dann umarmt. Sie stand aber so das ich sie nur schräg von hinten sehen konnte. Habe ihr dann so lang auf den Mund geglotzt bis sie sich zu mir gedreht hat, dann hab ich gegrinst. Hab das ganze noch 1-2 mal gemacht und hab sie dann irgendwann abgeknutscht. Soweit lief alles ganz gut wie ich fand. Ab dem Zeitpunkt hatten wir richtig Spaß und sie wollte "wenn ich Du wäre" spielen und sie wollte, dass ich immer irgendwelche Leute anquatsche und denen irgendeinen Unsinn erzähle. Hab ich dann gemacht, war lustig. Hab sogar Leuten aus ihrem Kaff erzählt, dass ich da jetzt hingezogen bin und in der Hauptstraße wohne, hinten beim Bäcker (zum Glück gabs beides). Das hat ihr ziemlich gut gefallen glaube ich. Haben dann immer mal wieder gekuschelt und geknutscht und sind dann irgendwann heimgedüst. Im Bett wollte ich nen Gang hochschalten und und hab bisschen an ihr rumgefummelt. Paralell hab ich sie am Hals und so geküsst, worauf hin sie ziemlich rumgeatmet hat. Fand sie wohl nicht verkehrt. Gut, das ging dann ne Weile so und ich hab mich an ihre Hose vorarbeiten wollen, da mir fast die Eier geplatzt sind. Das fand sie nicht so cool und hat meine Hand weg geschoben. Hab das dann 10 min später erneut versucht, wollte sie immer noch nicht und ich hab mich dann aufs knutschen beschränkt und irgendwann sind wir eingepennt. Am nächsten morgen war mein Arm taub, weil sie die ganze Nacht da drauf lag. Ich habe sie dabei ertappt, wie sie an die Decke geschaut hat und paar mal mit dem Kopf geschüttelt hat, was das bedeutet hat weiss ich nicht, Jedenfalls hab ich sie gefragt an was sie denkt, worauf hin sie gesagt, hat, dass sie eigetlich an garnichts denkt. Haben dann noch bisschen gekuschelt aber nicht geknutscht (gut morgens nach dem Feiern kann das u.U. auch eher ungeil sein) Bin dann nach ner Weile zum Tuerken um die Ecke und hab was zu spachteln geholt. Sie sagte dann dass ihren Zug um 14 Uhr nehmen wird. Hab ihr gesagt, dass wir ja früher raus gehen könnten, weil das Wetter schön war. Sind dann 1h vorher raus und zum Bahnhof gelaufen und haben uns auf eine Bank gesetzt. Habe dann mein Arm um sie gelegt und sie kam gleich angekuschelt. Ich habe sie dann irgendwann nochmal geküsst, aber das war schlecht weil sie das zu sehr überrascht hat, glaube ich. Wir saßen da jedenfalls noch ca. 20 Minuten in denen sie mich das 1. mal von sich aus geküsst hat indem sie mich zu sich gezogen hat. Ihr Zug kam dann leider und ich bin mit ihr zum Gleis. Dort angekommen stand er schon da und wir haben uns kurz abgeknutscht, hab noch gefragt "bis demnächst?" worauf sie genickt hat und sie ist dann weg. Hat sich gezwungen angefühlt. Soweit so gut, jetzt zu meinem eigentlichen Problem. Ich nehme ihr das ganze irgendwie nicht ab. Ich hab das Gefühl das sie auf die ganze Nummer nicht so Lust hat. Sie schreibt fast immer mit einem Tag Verzögerung und hat bis auf ihre erste Nachricht nicht mehr von sich aus geschrieben Ich habe sie Sonntag zum Zug gebracht und habe bis Dienstag auf Nachricht oder sonst was von ihr gewartet. Wollte sehen ob sie sich meldet. Fehlanzeige. Habe ihr dann geschrieben und sie bisschen wegen einer Situation vom Samstag geneckt und gefragt wie es ihr geht, Smalltalk. Habe sie dann gefragt ob sie Lust auf eine Wiederholung vom Samstag hat, allerdings keine exakte, weil ich keine Lust habe ein Jahr zu warten bis das Festival wieder ist. Sie:"Man könnte es wiederholen, aber exakt wirklich nicht, da ich Samstag arbeiten muss..." (ich kann Pünktchen nicht leiden) Ich: "Muss nicht zwingend ein Samstag sein. Ich rufe dich morgen abend einfach mal an, dann können wir was für nächste Woche ausmachen" Sie :"Könnten wir durchaus, nur dann musst du nach Essen kommen, und mich besuchen :P Bin dort von Mo-Fr". (Im Übrigen ist das genau diese Woche) Darauf hab ich gar nichts mehr geschrieben und am versucht am Tag drauf anzurufen. Sie hatte aber irgendwie keinen Empfang, wodurch ich immer so einen Scheiss Computer an der Strippe hatte. Hab ihr dann geschrieben, dass wenn sie aus ihrem Schutzbunker rauskommt, mich zurückrufen soll. Sie schrieb dann irgendwann, dass sie Empfang hätte und ich nochmal anrufen soll. Hab ich gemacht und sie ging auch dran. Ich "Hi gehts dir gut? Sagmal bist du in einem Keller untergebracht, muss ich Amnesty International anrufen? Sie "Haha, nein aber mein Telefon spinnt irgendwie blalala" Ich" Ok, dann ist ja alles gut. Okay, wann hast du die Woche Zeit, ich könnte ab Samstag Abend, da ich selbst ab Mittwoch bis Samstag beruflich unterwegs bin. Sie "Ich kann entweder Samstag oder Sonntag. Ne warte am Samstag muss ich auf Geburtstag von einer Freundin, dann Sonntag" Ich "Gut, Sonntag kann ich. Könnte auch zu Dir Düsen oder wir Treffen uns in Frankfurt" Sie "Okay, dann halten wir das mal so fest" Dann nur noch bisschen blalala und ich musste wieder los weil Probe. Ich kann dieses Mädchen null einschätzen und weiß absolut nicht wie ich bei ihr stehe. Ich verstehe absolut nicht warum so wenig von ihr kommt und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Wir haben ja für diesen Sonntag was ausgemacht, aber seit dem Telefonat haben wir nicht mehr geschrieben. Habe mich heute dabei ertappt wie ich ihr was schreiben wollte, hab es aber dann doch gelassen weil ich nicht will das sie denkt ich laufe ihr hinterher. Meine Frage ist jetzt, wie agiere ich jetzt von hier aus weiter, melde ich mich, oder warte ich bis Samstag oder was mache ich sonst? Ich habe die ganze Zeit so eine komisches Gefühl bei der Sache, also einfach so ein Bauchgefühl. Das hängt glaube ich mit dem Kopfschütteln von ihr zusammen und der seltsamen Verabschiedung. Hab schon versucht Paar andere Mädels kennen zulernen um mich abzulenken, aber hat irgendwie nicht funktioniert. Ich finde Hightower super, aber ich möchte nicht, dass ich die ganze Zeit daran denken muss was jetzt ist und ob ich es verkackt habe. Wie ist euer Eindruck zum bisherigen Verlauf und wie mache ich nun weiter? Ich bedanke mich schon mal im Voraus bei denen, die das hier lesen und im besten Fall auch was dazu sagen können. Gruß Amigosalsa
  15. 1. Mein Alter 19 2. Alter der Frau 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Absichtliche Berührungen (Hals streicheln; Bein streicheln; an der Hüfte halten u.s.w.) 5. Beschreibung des Problems Hey Leute ich hätte da Mal eine kleine Frage, ich habe mich morgen mit einer Mitstudentin zum Lernen verabredet. Im Vorfeld haben wir uns schon Mehrmals mit anderen getroffen und ich habe sie dort schon massiert aber mehr ist daraus leider nicht geworden :/ Zur Vorgeschichte: Letzten Sonntag war ich bei ihr zum lernen und da hat ein Kumpel von uns beiden sie zu einem Date eingeladen. Sie hat sofort Desinteresse gezeigt und mir die Möglichkeit gegeben mir den Korb für ihn auszusuchen. Nach ein Paar Tagen hat er es wieder probiert und sie hat mich um Hilfe gebeten ihn einen Korb zu geben. Da sie ihn schon mehrere Körbe gegeben hat und er ein nein nicht akzeptiert hat, habe ich vorgeschlagen: Das sie momentan nicht kann, da sie sich am Sonntag mit einem SEHR guten Freund trifft. Was natürlich der Wahrheit entspricht weil sie morgen zu mir kommt^^. Sie fand den Vorschlag gut und hat ihn damit abserviert. Nun stellt sich die Frage: Hat sie mir die 2. Dateeinladung gezeigt um mich eifersüchtig zu machen oder weil sie mich als Kumpel sieht?...ich hoffe auf ersteres…. Naja morgen kommt sie zu mir (ihr Vorschlag) und ich habe Zweifel, wie ich sie für mich gewinnen kann :/ Sie schuldet mir noch 2 "Gefallen" und ich habe überlegt den 1. damit zu verbraten, dass ich (Mathevollpfosten) für eine richtige Antwort einen Kuss auf die Wange "einfordere" und gucke was sich daraus ergibt. Oder sollte ich sie mit dem Gefallen sie auffordern mir zu vertrauen und selbst die Initiative ergreifen? Bzw. oder den Gefallenscheiß ganz sein lassen? Habt ihr noch andere Vorschläge? Ich habe mich zwar in der Materie eingelesen…aber irgendwie finde ich persönlich nichts wirklich passendes für diese Situation :/