Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'oneitis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

450 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen! Ich weiß: Viele von euch werden sich bei dem Threadtitel direkt denken: „Don't fuck the company!“. Leider ist es aber trotzdem dazu gekommen, dass durch eine Arbeitskollegin bei mir eine Oneitis entstanden ist. Aber nochmal der Reihe nach: Besagte Arbeitskollegin arbeitet in der gleichen Abteilung wie ich und hat mir vor einiger Zeit sehr eindeutige Interessenssignale gesendet. Ich habe mich in diesem Fall wohl maximal dumm angestellt, da ich einerseits bis zu einem gewissen Grad auf ihre Signale eingegangen bin und mit ihr geflirtet habe, andererseits aber insgesamt trotzdem recht passiv geblieben bin. Dummerweise habe ich meine Gefühle und Gedanken nicht im Griff gehabt und dadurch habe mich in diese Frau verknallt. Aufgrund meiner Passivität ist dann aber offensichtlich nach einer gewissen Zeit ihr Interesse an mir verloren gegangen, wodurch ich dann bei ihr mittlerweile in der Friendzone gelandet bin. Nun ist es so, dass sie vor ein paar Wochen sehr frisch einen anderen Typen kennengelernt hat, mit dem sie anscheinend letztes Wochenende ihr erstes Date hatte und mit dem sie sich seitdem fast jeden Tag trifft. Woher ich das weiß? Sie hat bei uns im Großraumbüro zwei Freundinnen, denen sie regelmäßig von dem Typen vorschwärmt und denen sie sehr detailliert alles mögliche über ihn erzählt. Um ehrlich zu sein, zieht mich das ziemlich runter. Wenn ich mitbekomme, dass sie von dem Typen spricht, versuche ich sogar schon immer, mich irgendwie abzulenken (laut Musik zu hören, auf Toilette gehen, etc.), allerdings bekomme ich trotzdem mehr mit, als ich eigentlich will. Aus rationaler Sicht ist mir dabei eigentlich bewusst, dass es eigentlich totaler Blödsinn ist, dass mich die Situation so stört. Denn ich habe die Frau ja nie gedatet. Und außerdem: Damit der Text hier nicht zu lange wird, will ich an dieser Stelle nicht zu sehr ins Detail gehen. Aber neben der Tatsache, dass wir beide Arbeitskollegen sind, gibt es da noch einige weitere Dinge, die mich an ihr und an der Gesamtsituation stören. Also: Selbst, wenn sich das mit dem anderen Typen in ein paar Wochen wieder erledigt haben sollte und von ihr irgendwann doch wieder irgendwelche klaren „Signale“ mir gegenüber kommen sollten (woran ich aber selber nicht glaube), wäre es aus rationaler Sicht wohl trotzdem keine gute Idee, etwas mit ihr anzufangen. Dadurch ärgere ich mich quasi über mich selbst, dass mich diese Situation so stört, weil es dazu eigentlich überhaupt keinen Grund gibt. So, wie ich das selber einschätze, ist das Problem, dass ich mich da zu sehr von ihrem guten Aussehen beeinflussen lasse. Hinzu kommt natürlich, dass ich sie weiterhin regelmäßig sehen muss und den Kontakt nicht abbrechen kann. Eine Oneitis bei einer Arbeitskollegin zu haben, ist natürlich nicht sonderlich berauschend... Außerdem lerne ich aktuell leider auch generell zu wenige attraktive Frauen kennen, wodurch mir die „gleichwertigen Alternativen“ zu ihr fehlen. Wie ihr also gemerkt haben solltet, geht es mir bei diesem Thema nicht darum, wie ich die Frau möglicherweise doch noch irgendwie bekommen könnte. Stattdessen würde ich gerne wissen, ob ihr Tipps und Methoden für mich habt, wie ich die Frau leichter vergessen und abhaken kann? Und wie würdet ihr an meiner Stelle auf der Arbeit mit der Frau umgehen?
  2. 1. Dein Alter - 31 2. Ihr Alter - 34 3. Art der Beziehung (monogam - Ehe) 4. Dauer der Beziehung - ca. 11 Jahre mit On/Offs 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - ca. 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex - aktuell nur 1 x im Monat 7. Gemeinsame Wohnung? - Ja, ein Haus. 8. Probleme, um die es sich handelt - Sie zweifelt an unserer Beziehung, hat Trennungswunsch, möchte diesen aber nicht alleine entscheiden, sondern wünscht sich, dass wir die Entscheidung gemeinsam treffen. 9. Fragen an die Community Moin Männer! Ich befinde mich aktuell in einer schwierigen Phase und würde mich über eure Unterstützung freuen. Wir sind seit 11 Jahren ein Paar, davon 4 Jahre verheiratet. Wir haben gemeinsam einen Sohn. In den ganzen 11 Jahren gab es immer wieder Drama ubd ständiges On/Off. Die letzten 11 Jahre hier zu erleutern, ist praktisch unmöglich. Ich berichte euch von den letzten zwei Jahren. Vor zwei Jahren hat sie sich von mir getrennt. Sie hat unseren Sohn geschnappt und ist in eine andere Stadt gezogen. Ihre damalige Begründung ist gewesen, dass ich ein toxisches Verhalten an den Tag lege und sie dieses nicht mehr tragen kann, weil sie sonst daran kaputt geht. Ich habe alle Fehler gemacht, die man tun kann. Geklammert, geweint, gestalkt. Mir ging es so schlecht, dass ich überhaupt nicht mehr in meinem Leben klargekommen bin. Wir haben uns jedes Wochenende bei der Kindesübergabe gesehen. Irgendwann kam dann bei mir der Punkt, wo es Klick gemacht hat und ich mein Leben wieder in die Hand genommen habe. Ich bin in die Persönlichkeitsentwicklung gegangen, habe eine Therapie gemacht und ein Coaching zum Thema "Mann sein". Nach ca. 7 Monaten seit der Trennung war ich wieder voller Energie. Dies hat meine Ex mitbekommen, weil sie mich weiterhin jedes Wochenende gesehen hat und kam plötzlich wieder auf mich zu. Nach ein paar Wochen hat es wieder gefunkt und wir haben es nochmal probiert. Die Attraction ist sehr hoch gewesen und sie hat ständig den Kontakt zu mir gesucht und wir hatten sehr viel Sex in der Zeit. Nach 6 Monaten bin ich (aufgrund des Schulwechsels unseres Sohnes) nach der Trennung zu ihr in die neue Stadt gezogen. Anfangs war noch alles okay, aber irgendwann ist ihr Investment extrem runtergegangen. Es gab weniger Sex, plötzlich wollte sie jedes zweite Wochenende alleine sein (Ich habe meinen Sohn genommen und bin jedes zweite Wochenende zu meinen Großeltern). Wir hatten weniger Qualitytime und sie ist ständig müde und überfordert gewesen. In der Zeit habe ich auch erfahren, dass sie während der Trennung Sex mit einem Bekannten aus dem neuen Freundeskreis hatte. Da ging bei mir das Kipfkino los und irgendwie habe ich gemerkt, dass ich von Tag zu Tag unsicherer geworden bin und wieder mit Eifersucht und Verlustangst zu kämpfen hatte, obwohl ich dachte, dass ich frei davon bin. Ich konnte keine Sachen mehr ansprechen, die mich stören. Auch wenn ich in iCH Botschaften Gesprochen habe, wurde alles als Angriff gesehen und immer gab es Drama und immer hat sie gleich keinen Sinn in der Beziehung gesehen. Das Ende vom Lied: Wir sind jetzt für 6 Wochen auf Familienreha. Unser Sohn hatte lange Zeit mit seinem Herzen zu kämpfen. Seit zwei Wochen sind wir hier und gestern hat sie mir erzählt, dass sie keinen Sinn mehr sieht, daran kaputt geht und gerne möchte, dass wir uns gemeinsam im guten Trennen. Sei ein paar Wochen hat sie sich extrem von mir distanziert. Seit 6 Wochen haben wir keinen Sex mehr. Ich muss dazu auch sagen, dass sie in letzter Zeit viele private Probleme hatte. Jobwechsel, Verlust vom Opa und viele andere Dinge. Frage an die Community: Wie soll ich mich nun verhalten? Eigentlich möchte ich mich trennen. Ich liebe diese Frau aber vielleicht ist es auch nur eine emotionale Abhängigkeit bzw. Oneitis. Meint ihr, ich könnte das Blatt noch wenden? Heute hat sie mir gesagt, dass sie mich liebt und auch gerne Sex mit mir wollen würde, sie es aber nicht zulassen kann, weil sie immer mehr von sich verlieren würde. Das wäre übrigens das 10 x das sie sich von mir trennen will. Ich freue mich auf eure Antworten. Danke.
  3. 1.29 w 2. Weiß nicht genau, um die 30 3. FB? Keine Ahnung. 4 Treffen seit Mitte November 4. Nein. 5. S. O., 4 treffen seit Mitte November 6. Qualität Bombastisch. Anfänglich war er komplett von den Socken und textete mich tagelang zu. Als es dann um das nächste Treffen ging, zog er plötzlich zurück. So läuft das seitdem... 7. Beschreibung des Problems und 8. Fragen So Leute, ich hatte mich hier Ende Dezember angemeldet und einen Thread eröffnet zu nem Typen, mit dem es ein paar Treffen gab und den ich komplett heiß fand/finde. Meiner Meinung nach deutlich Typ Alpha, sehr gut aussehend, viel sport/Fitnessstudio, intelligent, krasse Wohnung, stabiler SC. Vielleicht erinnert sich noch der ein oder andere. Mit eurer Hilfe hab ich dann verstanden, dass der mich WIRKLICH nur als Option sieht. Wäre für mich so weit ok gewesen, ich kannte den ja noch kaum. Hätte allerdings bei DER Qualität an Nächten, die wir hatten, erwartet, dass man das öfter macht bzw auch er das öfter haben möchte. Das war auch das Thema meines Threads gewesen, dass es mir zu selten war. (alle 3 Wochen ca) Naja, whatever. Habe meinen Thread dann löschen lassen, weil ich das Ganze inkl. dem Typ selber hinter mir lassen wollte. Hätte ich gewusst, dass das nix wird, hätte ich auch offen lassen können... Seitdem habe ich aber viel hier im Forum gelesen und versucht, für mich mitzunehmen. Ich hab auch schon vorher anderweitig gedatet, hatte verschiedene Treffen. Die Typen waren mir immer sympathisch. Teilweise kam es zum KC, einmal zum FC, einmalig so halber FC (oralverkehr beidseits). Die, bei denen es nur zum KC kam, hab ich danach abgesägt. Bei denen kam einfach nix rüber. Der FC war gut, den Typ hab ich auch ein paar Mal getroffen. Aber ich glaub, von uns beiden war es das dann jetzt auch. War ganz gut, aber die wirkliche connection fehlt. Jo, und ich hänge da und merke, dass ich von dem Typen, wegen dem ich den Thread eröffnet hatte, einfach nicht los komme. Ich muss sagen, dass ich spätestens aus meiner letzten Beziehung auch einfach wirklich guten Sex (auch gutes Küssen gehört da dazu) gewöhnt bin. Auch auf der mentalen Ebene; sich gegenseitig teasen, den Moment genießen, das Ganze feiern und nicht innerhalb von ein paar Minuten abgrasen. (Geht in einer Beziehung natürlich sehr gerne auch kurz und schmusig und sowieso.) Also Qualitätsmäßig geht schon deutlich mehr bzw möchte ich das auch. Der Typ, der mir immer noch im Kopf rum spukt, kann halt genau das. Und ist der EINZIGE der letzten 5 Monate (seit ich date), dessen Küssen ich WIRKLICH mag. Könnte zerfließen dabei. Und natürlich bei allem anderen, was er mit mir anstellt. Zusätzlich dazu stehe ich auch einfach nicht auf Typen, die kein deutliches Selbstbewusstsein haben. Bei den allermeisten denke ich mir "was willst du eigentlich von mir? Ich steck dich doch eh in die Tasche". Meine Dates waren zwar alle sympathisch, aber selbst wenn sie annähernd das Selbstbewusstsein hatten, was ich erwarte, dann fehlte ihnen halt schon die Tiefe oder Raffinesse beim Küssen. Und dann sind die schon raus für mich, da brauchen wir mehr gar nicht probieren. Der Typ aus meinem Thread meldete sich ja alle paar Wochen und das war mir zu wenig. Sicher auch ne Egosache, die nicht versteht, wie er solchen Sex wie unseren nicht bitteschön öfter haben will. Führte für mich unser "Spiel" aus Dominanz/Devotion (ich bin der devote Part) auch ad absurdum. Dass das was Spezielles/Besonderes ist (weil ich werfe mich sicher nicht jedem vor die Füße). Dadurch, dass er sich so selten meldete, war ja klar, dass er das als nicht so besonders erachtet wie ich. Und damit geht auch etwas der Reiz flöten, den ich an der ganzen Sache fand. Ich also vor ein paar Wochen ihm mitgeteilt, nachdem er mich wieder angeschrieben hatte, dass ich das nicht mehr so selten will. Er ging nicht drauf ein, pochte nur immer wieder darauf, dass es doch aber cool war zwischen uns und ich ihm doch vertraue und Sympathie zwischen uns ist etc pp. Ich hab das alles bejaht aber eben gesagt, dass ich das nicht nur alle 3 Wochen mal aufmachen will, dieses Spiel. Wie gesagt ignorierte er das komplett und sagte dazu kein Wort, ging immer nur auf die Ebene, dass ich mich ja gerne hingegeben habe und das doch wieder machen solle. Ich bin standhaft geblieben und er akzeptierte es schließlich und verabschiedete sich. Jo, nachdem ich dann also den anderen FC hatte und das zwar ganz nett war, aber einfach nicht so krass wie mit dem vorherigen, bin ich eingebrochen. Weil ich einfach so bock auf diesen Sex mit dem anderen hatte. Schrieb ihm eine Woche nach Kontaktschluss dann eine sexuell sehr aufgeladene Nachricht. Er sprang direkt drauf an und wollte mich noch am gleichen Abend sehen. Er war beleidigt, dass ich ihn "abgewiesen" hatte und ließ mich das auch spüren. 😁 (Juhu!!) Mir ist bewusst, dass ich nicht zu meinem Wort gestanden und mich dann, als ich mich meldete, direkt habe rufen lassen. Aber genau das wollte ich ja auch und hab mich gefreut, dass er nicht beleidigt war a la "brauchst jetzt nicht mehr kommen", sondern mich direkt wollte. Dämliches Ego. Im Nachgang schrieb ich ihm was Belangloses ein paar Tage später. Wollte einfach nur testen, ob er reagiert. Tat er. Dann meldete er sich immerhin mal eine Woche früher als sonst, wann ich wieder bereit dafür wäre, dies und jenes zu tun. Ich antwortete, dass er mich schon dazu bringen müsse, es war eine Neckerei mit entsprechendem Smiley. Seitdem wieder nix, keine Reaktion darauf, null. Und ich überlege, ob ich diese dämliche Oneitis loswerden muss. Oder ob ich einfach nachgeben soll. Oder ob ich das Spiel drehen soll. Inzwischen ist mir ja klar, dass das keine Verliebtheitsgeschichte ist. Ich schwanke zwischen "Lass gut sein, arbeite an deinem Selbstrespekt" und "fuck it, game is on, verteidige dein Ego und schau, dass du das Spiel drehen kannst". Mein Problem ist, dass mir jetzt noch weniger Männer gefallen als vorher. Ich bin im OG aktiv, weil im Alltag kaum Zeit. Hab demnächst Freunde aquiriert, um clubben zu gehen, aber hauptsächlich ist eben OG aktuell. Und ich hab irgendwann aufgehört, zu zählen. Ich weiß nicht, wie viele 1000e (da ich mal bis 200 mitgezählt habe, ist das nicht übertrieben, ich kann es abschätzen) ich nach links geswipet habe, um auf eine Hand voll Swipes nach rechts zu kommen. Keiner scheint an "meinen" Typie ranzukommen. Auch wenn ich ihnen eine Chance gebe, ist dann deren Textgame ziemlich lahm, selbst wenn ich Vorlagen gebe. "Mein" Typie hatte es viel mehr drauf. Jetzt ist meine Frage, ob ihr Bock habt, das Spiel mit mir zu drehen, also ob man mir hier dafür Tipps geben könnte. Der muss nicht komplett abhängig von mir werden, aber ich hab keine Lust darauf, immer in dieser Warteposition zu sein bzw. das Gefühl zu kriegen, dass er das nicht schätzt. An den Abenden selbst ist alles top und die Stimmung passt, auch sein Umgang mit mir. Aber das "Nichts" dazwischen kratzt sehr an mir. Vor allem weil es ja so krass abgeht, wenn wir uns treffen. Mein Ego ist da echt getroffen, dass er meint, das in der Form auch von einer anderen bekommen zu können, oder was. Sicherlich wird es auch welche unter euch geben, die sagen, lass den Scheiß. Wenn einer nicht will, next. Aber ich hab euch ja das Problem beschrieben. Da gibt es keinen "next". Dieser Mann scheint eine verdammte Sonne zwischen lauter Zwergplaneten für mich zu sein. Ach, eine Sache noch. Er hatte die Onlineapps Anfang Dezember, 2 Wochen nachdem wir uns kannten, gelöscht. Nachdem ich ihm jetzt Mitte Januar mitgeteilt hatte, dass ich das nicht mehr so selten wolle, hatte ich ihn dort wieder entdeckt. Weiß aber nicht, ob das damit zusammen hing oder ich ihn vielleicht einfach bis dahin nicht gesehen hatte, weil ich eine Weile weniger aktiv war, da ich Kontakte hatte. Sein Alter ist da jetzt plötzlich 2 Jahre jünger als vorher, also keine Ahnung, wie alt genau er jetzt eigentlich ist. Auch hat er mehr Angaben zu sich gemacht als zum Zeitpunkt, als wir uns kennen lernten. Damals war außer Bildern gar nix da, jetzt ist mehr da. Und mein Ego flippt natürlich, ob er doch "mehr" sucht. Oder es nur ne Strategie ist. Mich irritiert auch, dass er OG wieder hat. Wozu hatte er die Apps eigentlich gelöscht, hätte er doch einfach behalten können...
  4. 1. Dein Alter: 33 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Jahre mit 2-3 on/offs 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate zusammen gearbeitet, intime kennenlernphase ging dann sehr schnell 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut, regelmäßig 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein Hallo Liebe Community, meine Ex Freundin hat sich vor inzwischen 5 Monaten von mir getrennt. Sie hat sich von mir getrennt mit der Begründung, dass ihr meine Situation (habe bereits 2 Kids aus erster Ehe) zu viel wird und sie das doch überfordert. Sie macht nochmal einen Veränderungsprozess durch usw. Mit der Trennung war ich erst „einverstanden“, da ich mich selbst bereits 2 mal zuvor von ihr getrennt hatte. Wir haben uns aber dann immer wieder aufeinander eingelassen. Nach wenigen Tagen/Wochen der Reflektion wollte ich sie zurück. Aber der Weg war jetzt zu. Ich hatte es irgendwann nochmal mit einem Telefonat probiert, indem sie auch darum bat, dass ich sie nicht mehr kontaktieren solle und sie bereits abgeschlossen hat. Die Tatsache das sie bereits jemand neues hat, hat mir dann den Rest gegeben. Wir haben jetzt seit 2 Monaten keinen Kontakt. Ich befinde mich seitdem in einem Strudel von Selbstvorwürfen, dass ich sie nicht genug gewertschätzt habe. Ich denke nämlich das habe ich nicht… Ich habe das typische oneitis denken „sie ist die einzige die mir Glück verschaffen kann“ usw. „Warum habe ich dieses und jenes nicht anders gemacht“ Ich hatte bis jetzt ein paar Dates über Tinder, die aber eher nicht so prickelnd waren (vermutlich weil mir die Ex noch die ganze Zeit im Kopf herum schwirrt) Ich hab anfangs auf die Zeit gesetzt, aber nach nun 5 Monaten ist es nicht viel besser geworden mit der Trauer. Was kann ich anders machen? Danke!
  5. Hallo liebe Community, Ich bin komplett neu hier und versuche einige Sachen in meinem Leben wieder in den Griff zu bekommen. Was gibt es zu mir zu sagen? Nun ja, also ich bin 24 Jahre alt, wohne in einer Kleinstadt, bin Bauunternehmer und Vater einer fast vier Jahre alten Tochter. Leider trage ich auch einen großen Ballast mit mir herum und der nennt sich "die Mutter meiner Tochter". Sie hat sich vor knapp zwei Jahren von mir getrennt. Durch unsere gemeinsame Tochter gibt es etwas wie Kontaktsperre nunmal nicht und man sieht sich ständig, da wir ein gemeinsames Sorgerecht haben. Mein Problem ist, dass ich es einfach nicht schaffe von dieser Frau los zu lassen. Es gab mehrmals erneute Annäherungen und zwischendurch wurde es immer mal wieder Körperlich. Da man unsere Vergangene Beziehung aber schlichtweg als toxisch bezeichnen kann, ist es nie weiter gekommen, da wir beide in Panik geraten sind. Wir haben offen gesprochen und sind auch zu dem Entschluss gekommen, dass wir uns lieben, aber es mit uns einfach nicht klappt. Sie hatte zwischendurch einige Männer kennengelernt und auch ich ein paar Frauen. Dennoch kann ich das Thema für mich nicht abschließen und das ist für mich eine große psychische Belastung, behindert mich sehr in meinem Alltag und wirkt sich auf mein Gesamtverhalten aus. Ich bin tatsächlich durch Bücher wie "die perfekte Masche von Strauss" oder "Lob des Sexismus von Santana" auf die Pick Up Community aufmerksam geworden und sie wahrgenommen als personlichkeitsveränderndes Konstrukt. Diese Veränderung brauche und möchte ich haben. Ich versuche mir also Hilfe zu suchen, hier bei Leuten die eventuell gleiche oder ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Oder um mir Inspiration zu holen von Leuten die es schaffen, glücklich und mit gesundem Spirit das Leben zu meistern. MFG, der Baulöwe
  6. 1. Mein Alter 28 2. Alter der Frau 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 5 oder 6 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Absichtliche Berührungen (Hals streicheln; Bein streicheln; an der Hüfte halten u.s.w.), Geblockter KC 5. Beschreibung des Problems Hallo Leute, Ich bin noch relativ unerfahren im Frauenbereich und mache viele Fehler - diese sind mir durchaus klar. Ich kenne die Frau von der Arbeit, habe ihr dort dann privat bei einer Facharbeit geholfen, wodurch wir auch Nummern ausgetauscht haben und immer mal wieder Kontakt hatten. Irgendwann wurde ich dann zu ihr und ihren Eltern zum Grillen eingeladen. Familie war auch top, allerdings ist ja ein direktes Treffen bei den Eltern schon eine ziemlich Katastrophe, das war mir auch klar. Ich gab dem Ganzen trotzdem eine Chance und wir trafen uns immer wieder - die Dates liefen allesamt grundlegend gut und wir hatten viel Spaß. Kurz nachdem wir uns das erste Mal trafen machte Sie auch mit ihrem Freund Schluss, mit dem Sie wohl eine ziemlich toxische Beziehung hatte. (Rebound? Warmwechsel?) Mein Problem ist, dass ich massive Probleme habe zu eskalieren, was einfach an fehlender Erfahrung liegt - ich hatte bis heute eine einzige LTR, da ich früher auch absolut unattraktiv war, nur am Zocken, etc. In den letzten Jahren habe ich aber viel am meinem Leben geändert, habe einen guten Job, gehe fast jeden Tag ins Fitti, habe eine Wohnung, etc. Auch arbeite ich viel an meinem Inner Game. Beim Thema Frauen hört's dann trotzdem immer auf. Wir waren also auf den Dates und Stück für Stück habe ich es auch geschafft die Berührungen steigern zu können, worauf Sie sich auch ein lies. Wir schrieben täglich (ich weiß, Fehler), was vor allem von ihr ausging. Auch wurde ich, so ich unterwegs war ständig gefragt wo ich denn sei und mit wem ich was mache. Mir war auch klar, dass ich viel zu spät erst zum KC überging. Entsprechend blockte Sie diesen dann beim 5. Date ab und meinte was von "nicht heute", "ich bin gerade erst getrennt", etc. Ich hab's locker genommen. Später wollte Sie dann mit mir, ihrer Schwester und Freunden auf eine Party gehen - ich kannte dort noch niemanden. Ich Laufe des Abends machte sich auch ein anderer Typ an Sie ran, was ich auch locker nahm, wodurch Sie dann auch immer wieder zu mir kam und den Typen links liegen lies. 2 Tage später kam nun das, was ich schon erwartet hatte per Whatsapp: LJBF... Sie mag mich sehr, suche allerdings einen guten Freund. Habe darauf nur geantwortet, dass ich das respektiere. Sie ist mir durchaus wichtig, eine reine Freundschaft fühlt sich allerdings komplett falsch an. Grundlegend weiß ich auch, wo meine Fehler lagen und dass die Alternativlosigkeit mein größtes Problem ist. 6. Fragen Ja... Wie würdet ihr weiter verfahren? Freeze? Wie weiter kommunizieren? Ist da noch irgendwas zu retten? Die Signale vorher waren von ihrer Seite ja durchgehend gut und das Geschriebene passt nicht wirklich zum Verhalten? Dass ich an der Sache grundlegend arbeiten muss und mir Alternativen schaffen muss, ist mir schon klar.
  7. Hallo Leute, habe im Urlaub in einem Buch gestöbert und bin dabei über folgende Geschichte gestolpert: https://www.projekt-gutenberg.org/keller/pankraz/index.html "Pankraz, der Schmoller" von Gottfried Keller, erschienen 1856. Die Sprache ist etwas gewöhnungsbedürftig, da eben etwas älter, aber nach einigen Seiten liest es sich aber recht flüssig. Interessant bei dieser Geschichte ist, dass es eigentlich einen typischen AFC schildert, mit allem was dazugehört (eben AA, Oneitis, Orbiter,...) und dies eben keine neuzeitlichen Erfindungen sind, sondern so auch schon vor fast 200 Jahren existierten. Stellenweise fühlte ich mich 1:1 an Beiträge hier im Forum erinnert. Der Erkenntnisgewinn ist zugegebenermaßen nicht berauschend, aber ich fands zumindest amüsant und wollte euch dieses Erlebnis nicht vorentahlten. Have Fun
  8. 1. Mein Alter 25 2. Alter der Frau 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: extrem viele 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") alles. 5. Beschreibung des Problems Vor fast genau einem Jahr habe ich mich zum ersten Mal mit einer Frau getroffen, die sicherlich auch einige Redflags hatte, ebenso wie unser Verhältnis immer mal wieder in eine toxische Richtung, zumindest kurzfristig, ging, wir hatten aber auch sehr schöne Zeiten. Vor zwei Monaten habe ich vorerst den Kontakt abgebrochen. Sie war stets diejenige, die mich mehr geliebt hat, ich war ihre absolute Nummer 1 im Leben. Jetzt haben wir seit drei Tagen wieder Kontakt. Sie erzählt mir stolz, wie viel sich in ihrem Leben verändert habe, sie habe sich auf sich selbst fokussiert, etc. Ich hätte ihr Herz gebrochen. Dennoch wäre sie gerne bei mir. Auch sexuell hat sie große Lust auf mich. Gestern dann „ich würde jetzt schon gerne neben dir liegen (….) aber Gefühle will ich erstmal nicht mehr“ oder sowas in der Art. Wir haben uns beide in diesen zwei Monaten vermisst. Ich war selbst auch bis letzte Woche auf dem Weg, mich komplett auf mich zu fokussieren, allerdings wurde das Ganze jetzt nach wenigen Tagen ja durch den erneuten Kontakt ein bisschen auf Eis gelegt. Kurzum: ich bin jetzt, zumindest für mein Empfinden der, der emotional tiefer drin steckt, plötzlich will ich, dass sie genau so auf mich fokussiert ist, wie vorher und kann selbst fast den ganzen Tag an nichts anderes denken. Wir haben momentan immer nur spät abends Kontakt, telefonieren dann. Früher waren wir fast 24-Stunden in Kontakt. Ich komme nicht ganz damit klar, dass sie alles so viel lockerer sieht, vor allem, weil ich jetzt auch selbst Interesse habe, in eine noch festere Richtung zu gehen. Ihr Problem war ja vorher immer, dass ich das Ganze lockerer gesehen als sie. 6. Frage/n Wie kann man die Dynamik wieder geradebiegen? Selbstverständlich will ich sie nicht mental zurückreißen und ihr ihre Entwicklung gönnen und werde gleichzeitig auch selbst weiter an mir arbeiten bzw. Dinge für mich tun, mindestens alle zwei Tage. Auch, wenn diese in dieser Woche eher Ablenkung von diesem an sie Denken und Kribbeln, das ich dabei verspüre, sind.
  9. Hallo zusammen, Ich wende mich mit einem für mich mittlerweile sehr großem Problem an euch. Vor einigen Monaten habe ich eine Frau kennengelernt und mich über 4 Monate sehr häufig mit ihr getroffen. Dabei ging allerdings bis auf Küssen und Petting nichts. Allerdings hat sie immer von heiraten und Beziehung gequatscht und war generell sehr eifersüchtig... Sie (24) ist Jungfrau und hatte bisher noch keinen Freund, was denke ich äußerst selten bei attraktiven Frauen ist. Außerdem ist sie sehr um ihren Ruf besorgt, da sie aus einer muslimischen Familie entstammt. Kurz und knapp: Sie ist ca. 300 Km weit weggezogen und hat mich am Ende, allerdings sehr missverständlich, so als würde sie sich eine Option offenhalten, abgewiesen. Falls es wichtig ist: Ich bin 27 und hatte davor 2 Beziehungen, die eine ging etwa ein halbes Jahr und die andere fast 3 Jahre. Dabei habe ich allerdings nicht wirklich geliebt, es war eher aus Bequemlichkeit. Ich habe seit dem ersten Monat des Kennenlernens mit der besagten Frau eine starke Oneitis. Nach unserem Kontaktabbruch kam ich die ersten ca 2 Wochen gar nicht klar, war nur zuhause und hab jede Nacht von ihr geträumt. Danach habe ich versucht sie zu vergessen, alle Bilder, Chats und ihre Nummer gelöscht und sie auf Social Media nicht mehr verfolgt und mir selbst somit eine Kontaktsperre auferlegt. Dabei habe ich die gängigen Tipps befolgt: - bin zum täglich zum Training und feiern gegangen und habe auch ein paar Frauen flachgelegt. Vor diesen Frauen habe ich, obwohl sie optisch attraktiv wahren eine starke Abscheu, besonders nach dem Sex verspürt. - habe mich auf diversen Dating apps angemeldet und einige matches gehabt, nach ein paar mal hin und her schreiben war ich allerdings gelangweilt und habe gemerkt dass ich überhaupt keine Lust habe diese Frauen näher kennenzulernen. - mein Aussehen verändert, neue Klamotten zugelegt und mir einen Bart wachsen lassen Das ganze habe ich für genau 2 Monate durchgezogen, 30 Tage ist die Dauer die man laut diversen Dating-Webseiten benötigt um liebeskummer zu bewältigen und eine Person zu vergessen. Während der gesamten Zeit habe ich generell jede Frau mit ihr verglichen und alle haben gegen Sie verloren. Mein Zustand ist dadurch, bis auf ein Paar klare Momente zwischendurch, leider kein bisschen besser geworden. Mittlerweile habe ich es sein gelassen und bin wieder auf dem Stand wie direkt nach dem Kontaktabbruch. Ich bin nicht depressiv (denke ich), habe allerdings auf nichts und niemanden Lust. Ich bin nur noch alleine zuhause und habe mehrere Einladungen von Freunden mit fadenscheinigen Begründungen ausgeschlagen. Gestern habe ich zum ersten Mal wieder ihr Instagram gecheckt, nach über 2 Monaten und bin dadurch gefühlt noch mehr am Boden. Ich bin selbstständig im Facility Management und bin auf die Einnahmen dadurch angewiesen. Bevor ich sie kennengelernt habe habe ich locker 70 Stunden pro Woche gearbeitet und meine komplette Energie reingesteckt. Aufgrund fehlender Motivation habe ich die letzten Wochen allerdings mehrere Aufträge abgesagt und arbeite vielleicht noch 2 Tage pro Woche effektiv. Zum Sport muss ich mich auch extrem zwingen und auf Familie und Freunde habe ich gar keine Lust. Meine Familie ist mir zuvor sehr wichtig gewesen, mittlerweile denke ich dass es mich nicht mal mehr berühren würde wenn es einen Todesfall gäbe, da ich gefühlsmäßig komplett bei dieser Frau bin. Meine finanziellen Reserven reichen noch bis ca Ende des Jahres und ich weiß dass ich langsam mal was ändern muss damit ich am Ende nicht Bürgergeld oder soetwas beantragen und meine Wohnung kündigen muss. Ich denke dass ich insgeheim noch die Hoffnung habe dass sie sich wieder meldet. Dies ist aber rational betrachtet sehr unrealistisch, da sie auf Social Media einen wirklich sehr glücklichen Eindruck macht und es nicht den Anschein hat als würde sie mich vermissen. Kann mir vielleicht jemand mit einer ähnlichen Erfahrung einen Rat geben? Wie lange braucht man in so einem extremen Fall um wieder klarzukommen?
  10. Was ich will: Eine HB8 mit hübschem Popo. Altersrange 19-26 (Optimum: 23). Sollte aus der gleichen Stadt kommen. Zum Daten; kann sich von mir aus im Laufe der Jahre in Richtung Family entwickeln – wenn’s passt. Wer ich bin: 26, arbeite an der Uni als Dozent & Doktorand, wohne in 200.000 Einwohner-Stadt, 1,85, 4x die Woche Fitti und modisch nicht von Mutti angezogen. Zwar introvertiert aber kann labern & connecten, (glaube) daran scheitert es nicht. Game okay, wenn auch ausbaufähig. Komme aus ner krassen Oneitis, die ich zu 95% überwunden habe. Question: Worin sollte ich meine Zeit investieren, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, mein Ziel zu erreichen? (in Klammern die Gedanken die mein Monkey-Mind dazu ausspuckt) In unattraktive Frauen, um mein Game zu verbessern? (ich habe echt kein Bock auf semi-gute Dates bzw. bei einer HB6 Probleme haben, geil zu werden) Ins Frauen ansprechen (kann das, aber hab da ein Limit von too much um mit meinem Job hier nicht in Bredouille zu kommen – eventuell in der Nachbarstadt "üben"? - kostet wieder Arsch viel Zeit) Im Freundeskreises aktiver anbaggern (auch ein bisschen Schiss, mich zu verbrennen) Online-Dating (es so so umfassbar wenig Output, auch wenn man mal Glück hat) In Yoga-Kurse, oder Sprach-Kurse (da fühle ich mich wie ein verzweifelter Single, obwohl ich da ein intrinsisch schon ein wenig Bock habe) Oder lohnt sich ein gutes Coaching? (habe schon mal gemacht: war eine semi-gute Erfahrung. Gibt es da Empfehlungen?) (noch mehr) Inner Game (viel dran gemacht Therapie, Reisen, Job etc., habe eher Bock, mal ans konkrete Kennenlernen zu kommen) Gibt es sonst noch etwas? Ich danke euch für eure Inspirationen ❤️
  11. Liebe Community, ich kenne euer Forum noch von früher durch einen alten guten Freund. Lange Zeit war ich zeitweise ein stiller Mitleser, wenn ich mal Hilfe benötigte. Jetzt muss ich aber selbst mal einen Beitrag verfassen. Kurzer Überblick zu den Personen 1. Mein Alter 27 2. Alter der Frau 24 3. Länger der Beziehung: fast 2 Jahre Kurze Charakterbeschreibung der Personen: Ich: Offen, gesellig und gerne in Gesellschaft von Freunden und anderen Menschen. Vermeide es, zu Hause zu bleiben, es sei denn, es ist unvermeidbar. Sie: Hat einen kleinen Freundeskreis und ist während der Coronazeit eher zurückgezogen. Hauptfokus liegt auf dem Referendariat, der Familie und einem Verein. Nun zur Beschreibung des Problems: Wir haben uns über eine DatingApp kennengelernt. Das Lustige ist, wir wohnen im selben Ort ca. 7000 Seelen Dorf. Ich habe sie vorher noch nie gesehen bzw. kannte sie vorher auch nicht. Die Beziehung lief von Anfang an echt gut, bis sie sich immer mehr ums Referendariat gekümmert hat. Dazu kam dann noch ihr Verein und diverse andere phasenweise Verpflichtungen in diesem. Ich habe dies immer unterstützt und ihr auch geholfen, wenn es nötig war. Manchmal habe ich mich kritisch geäußert, wenn Sachen wie versprochene Abendspaziergänge nicht eingehalten wurden oder sie mal spontan keine Zeit hatte für eine kleine Runde mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Ich persönlich war zu der Zeit, wo sie im Referendariat war, sehr unzufrieden mit meinem Berufsleben und das hat mich sehr runtergezogen. Auf gemeinsamen Feiern habe ich vielleicht auch das ein oder andere mal einen zu viel getrunken. Dies ist auch im Streit geendet. Ende September 2022 wurde dann die Beziehung von ihr beendet. Wir haben uns nie wirklich ausgesprochen außer ein kurzes Gespräch, was auf mein Gesuche hin passiert ist, sonst wäre das nie passiert. Im Grunde habe ich anscheinend komplett Schuld, dass die Beziehung zugrunde gegangen ist. Das sie versprechen, nicht eingehalten hat oder sich von Zeit zu Zeit immer mehr zurückgezogen hat, wurde nicht wirklich angesprochen. Sex lief die ganze Zeit. Natürlich am Anfang viel und dann wie in jeder Beziehung etwas weniger. Bei der Trennung war ich in einer krassen Oneitis ca. 2 Monate gefangen. Ich habe dann einige Sachen in meinem Leben geändert. Neuer Job (bereits befördert worden) Viel mit Freunden gemacht 3-5 mal die Woche Sport Diät angepasst an den Sport Neue Klamotten Dumme Gewohnheiten abgelegt (z. B. Alkoholkonsum unter Kontrolle) Ich trinke auch nur in Gesellschaft. Bei Tinder, Bumble und Lovoo zur Ablenkung angemeldet Bereits 2 Frauen kennengelernt und das bis zum Sex, aber danach kein Interesse mehr von meiner Seite aus. Mir ging es immer besser, da ich mich halt persönlich weiterentwickelt habe. Diese Weiterentwicklung spiegle ich darin wieder, dass ich z. B. einen neuen Job habe, mit dem ich mental wirklich frei bin, Komplimente in Bezug auf Sport bekomme und es mir finanziell besser geht als damals in der Beziehung. Jetzt kommt der Hammer nach ca. 10 Monaten Trennung habe ich das Gefühl, die Oneitis ist wieder zurück. Heute Morgen habe ich mich, nachdem ich gestern Abend mit Kumpels im Kino war, nach langer Zeit mal wieder bei einer Dating App eingeloggt (bin da nur phasenweise aktiv), weil wir darüber gesprochen hatten. Dreimal geswipet und was springt mir ins Gesicht natürlich meine Ex mit Standort im Nachbarort. Ich habe vorher nie wieder meine Ex irgendwo wahrgenommen oder gesehen außer das mir ein Kumpel erzählt hat er habe meine Ex auf einem Dorffest gesehen wo ich auch war. Aber da hatte ich sie persönlich nicht gesehen. Sonst habe ich nur ab und zu Ihre Eltern im Ort gesehen, das ist alles. Ich bin wie einer Eierloser Hornochse zum Tanken in den Nachbarort gefahren und habe extra Umwege genommen in der Hoffnung, ich sehe ihr Auto oder sie irgendwo rumlaufen. Der ganze Tag hat sich in meinem Kopf nur um dieses Thema gedreht. Ich bin Mental aktuell nicht wirklich frei. Persönlich sehe ich auch keine erneute Beziehung zwischen ihr und mir sagen wir 90% Nein und 10% Ja. Was ist das? Wie komme ich von sowas los? Warum kommt sowas wieder? Persönlich hat sich echt viel bei mir getan daher habe ich das Gefühl nur eine neue Frau könnte mir dabei helfen. Ich werde echt blöd dabei und freue mich auf jegliche Resonanz zu meinem Verhalten. Danke!
  12. 1. Mein Alter - 37 2. Alter der Frau - 33 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung ihrerseits) 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? - geheim 5. Dauer der Affäre - 5 Monate 6. Qualität / Häufigkeit - Sex 2-4 Mal im Monat 7. Beschreibung des Problems? Hallo Leute, es wird ein wenig ausschweifend und ich bitte schon jetzt, etwaige Rechtschreibfehler zu ignorieren Kurz zu den Fakten: Ich bin 37 und Single Sie ist seit 15 Jahren in einer Beziehung (ihr erster richtiger Freund) und seit 7 Jahren ist diese Beziehung nur noch eine Lebensgemeinschaft. Ihr Freund weiß nicht, dass Sie eine Affäre/F+ nebenher hat und hofft wohl immer noch, dass es wieder wird (zumindest ist es das, was sie sagt) Wir kennen uns aufgrund der Arbeit schon seit 10 Jahren, im März dieses Jahres habe ich mich dann an sie ran gemacht, da ich schon immer irgendwie auf sie stand. Sie war etwas verwundert, aber offen dafür und sagte mir auch relativ früh, dass sie mir nicht sagen kann, was daraus wird und sie es einfach auf sich zu kommen lässt. Sie sagte mir auch, dass es lange Zeit dauern wird, bis überhaupt etwas entstehen könne und ich damit klar kommen muss. Für sie hat diese "Beziehung" keine Bezeichnung oder Wert, es ist einfach irgendwas, worauf sie sich eingelassen hat. Die ersten Treffen habe ich mit diversen AFC-Fehlern begonnen und mir immer mehr davon versprochen. Sie bremste mich immer wieder ein und sagte mir auch, dass so etwas eine Frau eher wegtreibt. Chapeau. Ich habe immer wieder Chancen bekommen und konnte mich auch mit Hilfe dieses Forums immer weiterentwickeln. Wir hatten dann immer in 1-2 Wochen Abständen Treffen. Bis Juli hatten wir auch immer nur Petting, da sie sonst Schuldgefühle bekam. Sie wollte generell keinen Sex, bis sie nicht alles bei sich geklärt hat (weg vom Freund), was aber seeeehhr lange dauern könne. Ich war also immer schön geduldig und habe jedes Mal soweit es ging eskaliert. Klappte auch immer sehr gut, nur den Lümmel ließ sie einfach nicht rein. Im August ist ihr Freund dann alleine für eine Woche in den Urlaub geflogen und sie übernachtete bei mir. Hier habe ich meine Chance genutzt und sie so verführt, dass der erste richtige Sex zustande kam. Sie sagte mir danach auch, dass sie das eigentlich nicht wollte.... (jaja) Darauf folgten dann noch einige Treffen mit Sex bis sie dann einmal danach sagte, sie möchte nicht das es nur so ein "Fickscheiss" wird. Ab jetzt nimmt das Übel seinen Lauf und das Drama beginnt. Die Treffen waren weiterhin sehr schön, aber immer etwas überschattet durch leichtes Drama ihrerseits. Sie versuchte mir öfter klarzumachen, dass es nicht immer den gleichen Ablauf geben soll. 1. was zusammen unternehmen 2. Essen 3. Sex ..... Wir gingen also auch mal shoppen, was allerdings nie so wirklich angenehm war, denn wenn sie nichts gefunden hat, ging jedes Mal Drama los ... Schlechte Lauen, etc. Wir unternahmen Dinge, die Paare sonst so machen usw. Letzte Woche Donnerstag trafen wir uns und haben am See einen schönen Tag verbracht, ich eskalierte auch immer wieder und wir landeten dann schlussendlich in einem Feld, wo wir Sex hatten. Ich bin leider zu früh gekommen, da ich längere Zeit nicht mehr den Willi benutzt hatte. Ich fuhr sie dann unbefriedigt nach Hause, sie fand den Tag dennoch sehr schön und meinte nur, dass Sex für sie auch nicht so wichtig ist. Ihre Körpersprache signalisierte mir aber etwas anderes lach Das nächste und bisher letzte Treffen war dann am Samstag, wo wir wieder shoppen waren und dies war der Horror-Tag schlechthin. Sie kam schon mit schlechter Laune zu mir weil sie Kopfschmerzen am Morgen hatte, die sie aber wegbekam. Wir frühstückten um 11 Uhr und sie war sehr schnippig (ist sie allerdings öfter mal). Ich meinte darauf nur, dass ich keinen Bock habe shoppen zu gehen, wenn sie so drauf ist, umarmte sie dabei von hinten und meinte, sie muss artig sein, sonst wird das heute nichts. Sie bekam bessere Laune und wir fuhren shoppen. Der Tag ansich war schon sehr komisch, da immer eine miese Laune ihrerseits mitschwingte. Ich zog mich also mit der Konversation etwas zurück, fand auch ein paar coole Teile von Hilfiger und CK Sie fand nichts und der Tag war somit gelaufen. Auf der Heimfahrt schaute sie in ihr Handy und redete von sich aus auch nicht. Irgendwann schnauzte sie dann rum, wieso ich nichts sage.... blablabla -- Bisher hatte ich eigentlich diese Dramen immer gut in den Griff bekommen, hier habe ich ihr dann aber klar und deutlich gesagt, was ich dachte. Sie war angepisst und redete nicht mehr Die gesamte Fahrt über war sehr anstrengend für mich, da ich eigentlich noch zum FC kommen wollte. Sie machte mir nun klar, dass ich sie hätte aufmuntern müssen wenn sie schlecht gelaunt ist, außerdem hatte sie wohl 2 mal gesagt, dass sie hungrig ist, was ich allerdings nicht gehört habe. Auf dem Heimweg hat sie sich dann etwas beruhigt. Ich weiß, dass ich sie hätte einfach nach Hause schicken sollen. Konnte aber in dem Moment nicht so recht nachvollziehen, was los ist und sie kam dann schlussendlich noch mit zu mir. Wir bestellten Sushi und hatten noch einen einiger Maßen angenehmen Abend ohne FC. Ich kraulte ihr den Rücken und dann verließ sie mich mit den Worten, dass nächste Zahle ich das Essen und fahre. Darauf sagte ich erstmal nichts und sie schob hinterher, wenn es ein nächstes Mal gibt. Gestern dann der ungefähre Whatsapp-Verlauf: Ich: Wollen wir uns diese oder nächste Woche Donnerstag treffen? Sie: hmm, ich weiß noch nicht Ich: ob überhaupt? Sie: ja, nach dem Sonntag bin ich mir nicht mehr sicher Ich: Okay, das kann ich verstehen, dann wünsche ich dir jedenfalls alles Gute .... Sie: na das ging ja schnell . Okay Ich: Na von mir aus nicht, aber wenn du nach so einerr Lapalie alles in Frage stellst, werde ich dich nicht aufhalten Das war so ungefährer O-Ton . Es ging noch einige Male hin und her in denen sie mir noch erklären wollte, dass ich sie angeblich zusehr unter Druck setze und sie ja wegen ihrem "Freund" sich immer was einfallen lassen muss. Ich sagte ihr nochmals, dass ich das verstehen kann und sie nicht zu irgendwas überreden werde. Wenn sie nicht will, dann ist das für mich okay und ich habe die Zeit mit ihr sehr genossen..... Sie schrieb mir dann heute auch wieder, dass sie nicht weiß, was sich daraus entwickeln wird und sie nicht glaubt, dass ich das so lange mitmachen werde nur, um dann evtl. verletzt zu werden. Ich schrieb ihr darauf hin, dass ich bis zu dem Sonntag sehr zufrieden war und unter folgenden Bedingungen auch weitermachen würde: Kein Drama, Spaß bei den Treffen im hier und jetzt zu haben und nichts erwarten zu wollen. Nun hat sie mir vorgeschlagen, dass wir uns morgen sehen könnten. Ich habe aber abgesagt, da ich schon was vorhabe. 8. Frage/n Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich wollte ursprünglich in eine LTR, habe dann aber irgendwann meinen Invest soweit eingeschränkt und mich mental auch versucht einiger Maßen in den Griff zu bekommen. Das ich in einer oneitis bin weiß ich, ich versuche auch mit diesem Forum mich da so gut es geht rauszuholen, was mir auch ganz gut gelingt Meine Frage ist nun, wie ihr den Sachverhalt bewerten würdet. Ich kann bei ihr immer sehr leicht eskalieren, sie genießt den Sex und läßt auch einige Dinge zu, die ich nie erwartet hätte Auf der anderen Seite möchte sie aber nicht immer das gleiche Ablaufschema und sagt mir auch, dass der Sex für sie nicht wichtig sei, da sie ja seit 7 Jahren "angeblich" keinen mehr hatte. Das Drama ist auch immer nur weil die anderen Schuld haben, sie reflektiert ganz gut aber ändert es auch nicht. Desweiteren ist sie auch etwas eifersüchtig und fragt mich immer mal über andere Frauen aus. Sie hat einige sehr ausgeprägte LSE-Merkmale und ist generell eher etwas passiv, auch küsst sie nur beim Sex Händchenhalten und son schnulziges Zeug mag sie garnicht. Generell wirkt sie distanziert, was aber evtl. durch die Prägung in ihrer Kindheit kam. Mutter hat sie nie so richtig herzlich behandelt und der Vater starb, als sie ein Teenager war. Auf eine Art tut sie Dinge, die Menschen in einer LTR machen, eifersucht , Besitzanspruch etc. auf der anderen Seite kann sie nicht sagen, was sie will und wohin es sich entwickelt. Könnt ihr mir evtl ein paar Tipps geben, wie man in solch einem Fall am besten weitermacht? Klar würde ich gerne eine LTR mit ihr, aber leider sind hier sehr viele redflaggs .... Seid bitte ehrlich aber auch konstruktiv zu mir. Vielen Dank für das Lesen !
  13. 1. Mein Alter 37 2. Alter der Frau 27 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") : Absichtliche Berührungen (mehrmals küssen) 5. Beschreibung des Problems Bin 37, komme mehr oder weniger frisch aus einer 11 jährigen Beziehung und bin zurzeit alleinerziehend. Habe vor einigen Wochen eine HB9 kennengelernt mit der ich ein entspanntes erstes 3h Date hatte mit guten Gesprächen. Die nächsten Tage einigen Whatsapp Kontakt gehabt, wo sie mir Komplimente gemacht hat und mir gebeichtet hat, dass sie mich beim ersten Date gerne geküsst hätte. Bin natürlich aus allen Wolken gefallen (nach langer Dating-Abstinenz) und wie der ultimative Simp drauf angesprungen mit vielen Messages und Gegenkomplimenten (war wahrscheinlich der Punkt wo es dann nicht mehr so optimal lief). Dementsprechend wurde dann aus *beruflichen Gründen* ihrerseits Date 2 und das von ihr vorgeschlagene Date 3 gecancelt. Kommunikation wurde auch reduziert ihrerseits. Ich hab es erstmal so akzeptiert, kann ja mal vorkommen und ich wollte nicht zuviel hineininterpretieren. Währenddessen aber trotzdem ständig darüber nachgedacht. Nach 5 Tagen Funkstille kam dann meinerseits der nächste Fehler. Habe sie konkret gefragt, ob sie überhaupt noch Interesse hat und das weiterverfolgen will oder ob ich mich anderweitig umsehen kann. Kam eine lange Entschuldigungs-Message von ihr und das nächste Date wurde dann im Verlauf der kommenden Tage vereinbart. Date 2 dauerte dann rund 4 Stunden und wir haben uns mehrmals geküsst. Im Prinzip wollte sie noch mehr, hatte ich aber für den Tag ausgeschlagen, war zu müde. Danach habe ich wieder liebeskasper-technisch aufgedreht, was dann mit vier Tagen Funkstille ihrerseits quittiert wurde. Date 3 wurde in der Folgewoche abgesagt mit glaubhaften Beweisen, die sie mir unaufgefordert zugeschickt hat, allerdings ist die online Kommunikation immer noch grenzwertig für meine Verhältnisse. 2-3 Tage manchmal Funkstille. Sie hat einen stressigen Job und privat komplizierte Verhältnisse. Kann alles möglich sein aber ich finde auch mal am Tag 2min, um jemandem zu texten. Folgedate noch offen, ihrerseits gerne mit Abschluss im Bett. Mein Vorschlag für nächste Woche wurde 2 Tage nicht beantwortet. Ich habe meinerseits seit der Funkstille nach Date 2 die Kommunikation stark heruntergefahren, was mir auch geholfen hat ein bisschen runterzukommen. Nun mein Problem an sich. Ich ertappe mich dabei wie ich oft an HB denke und zukünftige Dates phantasiere. Die Arbeit leidet etwas. Ich merke, dass ich da irgendwie schon zuviel meinerseits emotional investiert habe, obwohl man hier gerade mal über Date 3 spricht. Zudem habe ich mir momentan einen Wolf gelaufen und meine Leistengegend sieht grad wie ein Schlachtfeld aus, das hemmt meinen Enthusiasmus für die erste sexuelle Begegnung. Problem ist auch, dass ich in meiner jetzigen Situation (Kind und Kegel) froh sein kann, ein Date in der Woche zu organisieren, also Parallelgeschichten sind quasi unmöglich, was sicherlich auch Auswirkungen auf meine Lockerheit und Neediness hat. 6. Frage/n Bin recht sicher, dass ich sehr früh sehr needy gewirkt habe, viele fails im chat begangen habe und deshalb wahrscheinlich massiv an attraction eingebüßt habe. Kann man das noch irgendwie retten oder schaufel ich mir hier gerade mein nächstes Tal der Tränen und sollte die Sache beenden?
  14. Hallo Leute, Ich 34 habe im Juni letzten Jahres eine Frau 28 kennengelernt. Diese Frau war von Sekunde eins sowas von interessiert und beeindruckt von mir, dass ich es nicht glauben konnte was da passiert. Sie sagte Sätze wie, ich hätte nie gedacht das so ein Mann wie du mich gut finden könnte. Nach dem 2. treffen bekam sie eine Krebsdignose und sagte zu mir, ich hoffe du möchtest mich trotzdem weiter kennenlernen. Es war zwar ein Schock für mich, aber ich wollte sie weiter kennenlernen. Sie sagte dann beim 3. treffen das sie in 14 Tagen operiert werden muss. Wir trafen uns dann bis zu ihrer op weiterhin mehrmals die Woche. Ich sagte ihr dann, wenn sie wieder aus dem Krankenhaus kommt, starten wir richtig durch. Sie kam dann ins Krankenhaus und die op verlief nicht gut. Aus einem geplanten Aufenthalt von einer Woche wurden 4 Wochen. Ich war für sie da, obwohl ich sie erst 14 Tage kannte, bin jeden 2. Tag ins Krankenhaus um sie zu besuchen. Zu dem setzte ihr noch eine damalige Liebschaft zu, der ihr ständig Stress machte und sie besuchen wollte. Ich sprach sie damals darauf an, was das für einer sei, sie sagte zum mir, das mit ihm ginge nicht lange und wäre 3 Wochen bevor wir uns kennenlernten beendet gewesen. Wie sich zum Ende der Geschichte rausstellte, war das nicht der Fall war. In der Zeit in der sie im Krankenhaus war, schmiedetet wir Pläne was wir alles machen wenn sie wieder gesund ist, und wie sehr sie sich darauf freut. Ich habe mir zu dieser Zeit ein Eigenheim renoviert. Sie machte immer so leichte Andeutungen wie, na wie kommst du denn in unserem Haus voran wie klappt es denn. Zu diesem Zeitpunkt waren wir noch nicht einmal in einer Beziehung. Mir zeigte es aber wie ernst sie es mit mir meinte. Im Krankenhaus lernte ich auch ihre Eltern kennen, die es total beeindruckte wie sehr ich mich um ihre Tochter kümmerte. Nach ihrer ersten op sind wir zusammen gekommen und waren nun ein Paar. Als sie dann endlich nach 4 Wochen aus dem Krankenhaus kam und sie so langsam wieder auf die Beine kam, starten wir wirklich richtig durch. Wir trafen uns fast jeden Tag. Sie packte in meinem Haus mit an, renovierte alleine die komplette Küche. So vergingen die ersten Wochen. Ich kümmerte mich um alles, das sie ein neues Auto bekam weil ihr altes kaputt ging. Ich konnte es mir nicht erklären, aber irgendwie versuchte mich mein Bauchgefühl vor irgendwas zu warnen. Ich schob dies aber auf Seite da ich es mir nicht erklären könnte. In der Zeit in der ich sie dann immer besser kennenlernte, erzählte sie mir immer wieder von einer Affäre, die die schon seit 5 Jahren kennt, das ist aber nicht der Mann den ich vorhin schon erwähnt habe. Sie lästere über diesen typen was er alles getan hat, er hat sie nur zum S. Ausgenutzt und sie wollte eigentlich eine Beziehung von ihm und er hätte mehrere Frauen gleichzeitig. Sie sagte mir das sie wegen diesem Mann in Therapie war und immer wenn bei ihr eine Beziehung kaputt gegangen ist, ist sie wieder zu ihm hin und hat sich verarschen lassen. Und sagte, wie dumm sie war, dass sie auch nach dieser Therapie wieder zu ihm ist. Ich wurde dann ein wenig stutzig, aber sie war dann wieder extrem anhänglich mir gegenüber, schrieb mir jeden Tag, fragte was ich mach und wie es mir geht. Dann kamen solche Aussagen von ihr wie, ich bin mal gespannt ob er (die Affäre) mir zum Geburtstag gratuliert. Und ich dachte mir warum interessiert dich sowas wenn du mit mir zusammen bist. Dann war wieder alles gut, sie war extrem liebevoll und hob mich in den Himmel. Dieser Mann wohnt im selben Ort wie ich, und jedes Mal wenn wir dort vorbei fuhren,starrte sie in den Hof. Ich fragte sie was das soll, sie meinte sie Sei allgemein ein sehr neugieriger Mensch, und hätte nichts mit ihm zutun, sie sei mit mir glücklich. Und zog wieder über diesen Typen her. Ich glaubte ihr das einfach nicht, und das merkte sie auch. Dann fing sie wieder an sehr lieb zu sein, kochte für mich und machte alles mögliche für mich, fragte nach treffen und wie und wann es im Haus weiter geht . Dann waren wir einmal zusammen einkaufen, und dieser Mann kam uns entgegen gelaufen. Sie grüßte ihn so dermaßen freundlich, dass war nicht normal und passte nicht zu dem was sie alles schlechte von ihm erzählte. Auch auf einem Geburtstag hatte ich mal das Gefühl sie ihn mit mir eifersüchtig machen zu wollen. Wir setzten uns ihm gegenüber und sie kuschelte sich an mich und freute sich als er aufstand und ging. Sie sagte, er erträgt das sicher nicht mit uns. Mein Bauchgefühl wurde immer schlechter. Ich fing an misstrauisch zu werden. Dann lief die Beziehung wieder märchenhaft. Sie postete Pärchenbilder von uns im Facebook. Was mir wieder die Sicherheit gab das sie es ernst meint. Mittlerweile glaube ich aber, dass sie diesen Mann eifersüchtig machen wollte. Da sie so hartnäckig dran blieb ihn als Freund im Facebook zu behalten, als ich sie darum bat ihn zu löschen. Ich hatte schon immer die Vermutung das sie nicht ehrlich zu mir ist. Sie sagte mal zu mir, Sonntag habe ich keine Zeit. Sie macht mit Freundinnen einen Mädelsabend zu Halloween. Sie sagte sie gehe aber nur eine Stunde dort hin weil die Freundinnen anschließend noch auf Party gehen, sie aber nicht mit auf Party geht, da sie noch schmerzen von der op hat. Sie schminkte sich 2 Stunden für den Abend. Und ich dachte mir so, warum macht sie sich so extrem zurecht und verkleidet sich nur um 1 Stunde mit einer Freundin zu verbringen. Sie schrieb mir dann am Abend das ihre Freundinnen nun auf diese Party gehen und sie jetzt im Bett liegt und versucht zu schlafen, sie habe schmerzen. Ich glaubte ihr das einfach nicht. Und sprach sie am nächsten Tag darauf an. Ich sagte, es tut mir wirklich leid, wenn ich dir jetzt unrecht tue, aber ich glaube nicht das du dich 2 Stunden zurecht machst um 1 Stunde mit deinen Freundinnen zu verbringen. Ich sagte ihre, du kannst mir doch die Wahrheit sagen, wenn du mit auf diese Party gewesen bist. Ich möchte einfach nur nicht angelogen werden. Sie sagte dazu nichts weiter. Dann folgten wieder Wochen die gut liefen, ich hatte das Gefühl ich sei ihr König. Schöne Treffen, zusammen Motorrad fahren und in Bars gehen. Dann kam im November mein Geburtstag, ich war an diesem Tag sehr erkältet und sie kümmerte sich um mich, wie es noch nie eine Frau tat. Sie investierte Zeit und Geld mit in mein Haus. Im Januar diesen Jahres, fing es dann richtig an schlecht zu laufen. Mein Bauch Gefühl würde immer schlechter und ich bekam immer mehr das Gefühl von ihr angelogen zu werden. Sie sagte mir immer öfter ab wenn wir weiter renovieren wollten. Und wenn sie mal da war hing sie permanent nur am Handy. Man musste ihr alles sagen, nichts machte sie mehr von alleine. Und ich wurde immer misstrauischer, auch was das Verhalten mit dem Handy betraf. Sie schaute mich beim S. teilweise so angewidert an, sie sagte sie habe schmerzen. In einer Situation, auf die ich nicht weiter eingehen möchte, lügte sie mich an damit sie keinen S. mit mir haben muss. Ständig beklagte sie sich über schmerzen und deswegen kann sie nicht zärtlich werden. Nach der op, als sie aus dem Krankenhaus kam, konnte sie nicht genug von mir bekommen und sagte so wäre noch nie ein Mann beim S. so auf sie ein gegangen. Ich nehme das mit ihrer op und den verbundenen schmerzen auf keinen Fall auf die leichte Schulter. Aber ich hatte immer und immer mehr das Gefühl, dass sie das alles nutz damit ich körperlich von ihr fern bleibe. Da sie ja trotzdem alle andern Aktivitäten wie Sport tanzen und Feiern gehen auch tat. Ich fühlte mich einfach nur hintergangen, Die Woche drauf, waren wir verabredet um in meinem Haus weiter zu machen. Sie sagte mir ab, sie könne nicht kommen, sie sei die Treppe runtergefallen, auch das glaubte ich ich ihr nicht. Ich fragte sie dann am Abend, bist du nur ausgerutscht, sie sagte nein die komplette Treppe bin ich runter gefallen. Sie hatte nicht ein blaues Fleck, und tanzte durch ihre Wohnung, und sagte wie sehr sie sich freue das ich da bin. Dann sagte ich ihr, dann komm doch morgen einfach mit zu mir und helfe mir. Sie sagte ja das mach ich. Am nächsten Tag sagte sie wieder ab, sie würde ihren Autoschlüssel nicht finden. Ich fühlte mich einfach nur verarscht. Am Abend als ich dann mit allem fertig war, kam sie um die Ecke gefahren und sagte jetzt hab ich ihn gefunden. Darauf die Woche hatte sie mir neues Geschirr für das Haus gekauft und mich überrascht, und gesagt wenn wir demnächst dort einziehen soll es ja auch schon sein. Und war wieder extrem anhänglich und liebevoll. Und ich dachte, das ist doch alles so widersprüchlich. Ich zog mich darauf eine Woche zurück um nachzudenken. Wir schrieben zwar miteinander, aber treffen blockte ich erstmal ab. Nach einer Woche schrieb ich ihr dann. Ob wir uns was beim Chinesen holen wollen und uns bei ihr einen schönen Abend machen wollen. Sie sagte ja, ich könnte auch schon kommen, sie sei aber noch bei ihren Eltern. Ich kam dort in die Wohnung, und mich traf der Schlag. Die komplette Wohnung war neu Renoviert. Ich war verwirrt, vor 14 Tagen redete sie noch davon zu mir in mein Haus mit einzuziehen. Sie sagte mir immer was sie grade macht, von dieser Renovierung verlor sie kein Wort. Ich fragte sie dann warum renovierst du deine komplette Wohnung wenn du in ein paar Wochen zu mir ziehen willst. Sie verdrehte darauf die Augen und sagte, das eine hätte doch nichts mit dem anderen zutun . Ich fühlte mich so hintergangen. Blieb aber trotzdem bei ihr, versuchte dann mit ihr zu schlafen, sie blockte wieder ab, mit der Begründung sie habe schmerzen. Ich bin dann nach Hause gefahren. Die Woche darauf trennte sie sich dann von mir. Mit der Begründung ich wäre ihr zu eifersüchtig was ihre Affäre an ging. Dann vergingen 14 Tage , ich fragte sie ob wir nochmal reden könnten, ich Verstande einfach nicht diesen Wechsel zwischen, mich auf ein Podest zu heben, mich dann bewusst anzulügen und ständig von ihrer Affäre zu reden. Sie sagte wir können uns am Samstag treffen und reden. Freitag könnte sie nicht, da habe ihre Freundin Geburtstag. Ich schrieb ihr dann am Samstag, gut dann sehen wir uns Samstag. Darauf kam eine Antwort die mir den Boden unter den Füßen weg zog. Sie schrieb, Ich will ehrlich zu dir sein, nicht dass du es von jemand anderem erfährst, ich war gestern beim …. (Affäre) Er ist aber nicht der Grund für die Trennunng und ich hatte auch bis gestern keinen Kontakt zu ihm. Ich war fassungslos, zum einem das sie zu dieser Affäre ging, 2 Wochen nach dem wir uns trennten. Und zum anderen weil sie wieder gelogen hatte. Sie wollte angeblich auf einen Geburtstag. An dem Tag kam ihr damaliger bester Kumpel zu mir, und sagte. Ich kann mir das nicht mehr mit ansehen, diese Frau hat mir die Freundschaft gekündigt als du mit ihr zusammen gekommen bist. Sie verarscht dich, ich hab sie gestern mit dem Mann gesehen zu dem sie immer wieder geht wenn sie sich von einen Mann getrennt hat. Ich sagte ihm, ich weiß das schon, wir sind getrennt. Er erzählte mir Sachen über sie, dass hätte ich nicht gedacht. Diese Liebschaft, der sie damals auch im Krankenhaus besuchen wollte. War damals ihr Freund und nach langem Gespräch mit ihrem damaligen Kumpel stellte sich raus, sie waren 5 Monate zusammen und sie beendete diese Beziehung am selben Tag als ich mit ihr zusammen gekommen bin. Ich sagt, ich kann das nicht verstehen, hab ihm gesagt, was sie mir für Geschenke gemacht hat. Da sagte er zu mir, mach dir nichts draus, diese Affäre zu der sie immer geht, bekommt seit 5 Jahren Geburtstagsgeschenke von ihr, ob sie einen Freund hat oder nicht. Auch stellte sich raus, das sie auf dieser Party war, sie ist dort gesehen worden. Warum lügt man bei sowas? Und sagt man sei krank und geht ins Bett? Ich verstehe es nicht, jede Lüge deckte sich auf, Und ich bin am Boden. Ich versteh es nicht, sie behandelte mich so liebevoll und fürsorglich, und gleichzeitig belog sie mich. Ich bin seit dieser Trennung wie gebrochen. Und muss auch noch ständig sehen das ihr Auto bei dieser Affäre steht, da ich dort vorbei fahren muss um an die Arbeit zu kommen. Zum Schluss sagte sie mir, diese Affäre ist die Liebe ihres Lebens. Ich habe für diese Frau alles getan. Ich stand in der schwersten Zeit ihres Lebens hinter ihr, hätte mein zu Hause mit ihr geteilt. Ich war vor dieser Beziehung ein gestandener Mann, ich wohne in einem wunderschönen Haus mit Grundstück, habe ein gutes geregeltes Einkommen. Und jetzt vergleiche ich mich mit dieser Affäre. Der mit 30 bei seiner Oma in einem Kinderzimmer wohnt. Jetzt hab ich eine fette onitis am backen und bin richtig unten. Neue Frauen kennenlernen fällt mir extrem schwer. Vielleicht kann mir hier jemand erklären was da schief lief. Reflektieren fällt mir durch diese Scheiss onitis brutal schwer
  15. Genova

    Schlimmste Oneitis ever

    Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre Mein Alter: 28 Ihr Alter: 25 Hallo ihr Lieben, ich befinde mich seit mehreren Monaten in einem sehr tiefen Loch und komme irgendwie trotz intensivem Lesen im Internet, der Beiträge im Forum und psychologischer Hilfe nicht raus, weshalb ich mich an euch wenden möchte in der Hoffnung nach einem Geheimrezept (das es vermutlich nicht gibt). Hintergrundgeschichte: Eine erfüllende Beziehung zu führen war eigentlich schon immer mein Traum. Während meines Studiums hatte ich irgendwann den Bogen raus wie man bei Frauen landet und hatte einige mal kürzere mal längere Techtelmechtel. Für mehr reichte es nie. Kuscheln, Sex, alles schön, alles gut, aber wirklich tiefere Gefühle kamen bei mir einfach nie auf, weshalb alles früher oder später meist unsanft durch die sich mehr wünschnde Frau beendet wurde. Das fand ich dann 1-2 Tage schade, hat mich aber eigentlich nicht groß gejuckt. Die Story: Am Ende meines Studiums habe ich dann eine Frau kennengelernt bei der das anders war. Nicht von Anfang an, aber sie schaffte es irgendwie in mir Gefühle auszulösen die ich in der Form noch nicht kannte. Die Kennenlerngeschichte war etwas holprig aber sehr intensiv und irgendwie fast wie im Film. Fast zu schön um wahr zu sein. Ich fand sie einfach toll - einfühlsam, intellektuell, hübsch, witzig. Knapp 3 Monate später, wenige Tage bevor ich wieder mehrere hundert km in die Heimat ins Elternhaus gezogen bin, kam die Frage "Wie geht es denn nun mit uns weiter". Ich hatte irgendwie schon damals Bauschmerzen beim Thema Fernbeziehung und meinte lass uns erstmal locker schauen wie das so funktioniert, hab dann aber direkt als ich daheim war gemerkt das das ein Fehler war, sie angerufen und zack, wir waren in einer unglaublich tollen Beziehung. Dachte ich. Die Umstände waren nicht gerade einfach: Ich hatte nach Corona große Probleme einen Job zu finden. Parallel dazu ist in meiner Familie die Erwartung "das man sich etwas aufbaut" sehr hoch, weshalb mir dementsprechend viel Druck gemacht wurde. Dieser Druck hat sich bei mir auch körperlich negativ ausgewirkt, mich mit meiner Freundin aber mehr zusammengeschweißt. Sie war zu dieser Zeit aufgrund einer chronischen Erkrankung ebenfalls sehr angeschlagen und wir waren einfach gegenseitig füreinander da. Ich sagte ein Top-Jobangebot ab um die Entfernungsproblematik nicht noch weiter zu vergrößern (habe ihr das erst nach der Trennung gebeichtet), fand einen Job der vereinbar mit der Fernbeziehung war, sich aber leider als totaler Griff ins Klo entpuppte. 100% remote dafür so gut wie keine Unterstützung oder Einarbeitung, hohe Erwartungshaltung, unerfüllbare Vorgaben, sehr toxisches Gesamtumfeld. Das ganze wurde immer schlimmer, dazu noch das extreme Wohnumfeld mit viel Arbeit bei den Eltern, Pendeln für die Fernbeziehung, Flucht ins zeit- und platzintensive Hobby Rennmotorräder. Ich neige dazu es allen recht zu machen und bin auch sehr resilient, aber innerlich wurde es mir eigentlich alles zu viel ohne das ich es realisiert habe. Letztendlich bin ich in eine Burnout-ähnliche Symptomatik reingerutscht, die erst nach dem Beziehungsende diagnostiziert wurde. Meine Freundin hatte öfter sanft angesprochen das sie der Einfluss meiner Eltern auf meine Besuche bei ihr (zu mir kommen war so gut wie immer ein Problem weshalb ich meist 2-3 Wochen am Stück bei ihr in der WG war) stören oder ob eine eigene Wohnung nicht was wäre. Ich habe es in meinem Hamsterrad nicht gerafft. Nach knapp über einem Jahr kam für mich aus dem nichts bei einem Telefonat die Fast-Trennung. Ganz sicher schien sie sich aber nicht zu sein, deshalb fuhr ich nochmal hoch, wir sprachen darüber und ich konnte es nochmal gerade biegen. Das Hauptproblem schien die Wohnsitutation zu sein, weshalb ich zu ihr meinte ich kümmere mich darum. Sie war wieder überglücklich. Nachdem ich 2-3 Wochen abwarten wollte wie es weitergeht um mir dann eine Wohnung zu suchen bin ich leider wieder ins Hamsterrad aus Arbeit mit viel Reisetätigkeit, elterlichem Zwang (wenn du ausziehst musst du alle Motorräder mitnehmen), rationalen Überlegungen wie "sie ist in knapp über einem halben Jahr mit dem Studium fertig und weiß noch nicht wohin" oder "ich will den Job wechseln und weiß noch nicht wo ich was bekomme" abgedriftet und nicht aus dem Quark gekommen. Sicher in dieser Kombi gerechtfertigte Zweifel aber das Problem war halt nicht gelöst. Das sehe ich im Nachhinein als Hauptgrund für das Scheitern der Beziehung, da sie davor mit ihrem unselbstständigen Exfreund zusammengelebt hat, für den sie den Mutterersatz spielen musste, was vermutlich nun mehr und mehr auf mich projeziert wurde. Knapp zwei Monate später kam von ihr die Frage nach einem gemeinsamen Zukunftsplan. Wir haben uns also hingesetzt und auf eine Stadt geeinigt in die es nach ihrem Studium hingehen sollte und die für uns beide die besten Perspektiven bietet. Ich machte mich also auf Jobsuche, das Thema eigene Wohnung ist vom Tisch - dachte ich. Letztendlich eskalierte es in der Arbeit immer mehr, der psychishe Druck stieg massiv und ich musste mich am Ende sogar gerichtlich wehren und hatte dementsprechend immer weniger Energie für die Beziehung. Nichtmal eine Woche vor dem Prozess hat dann meine Freundin am Telefon Schluss gemacht. Meiner Ansicht nach im Affekt, aber eigentlich spielt es keine Rolle. Für mich jedenfals ein gewaltiger Schock. Schon am Telefon meinte sie "Dinge wie "wer weiß was ist wenn wir uns in einem halben Jahr mal wieder sehen". Aus dem Umfeld war überall zu hören man hätte eher die Einladung zur Hochzeit erwatet als die Nachricht über die Trennung.... Nach der Trennung: Wir hatten die nächste Zeit 2-3 mal die Woche Kontakt (fast immer von ihr ausgehend), haben teils stundenlang telefoniert. Ich habe versucht ihr auf die Beine zu helfen da ich immer noch diesen tollen Menschen gesehen habe mit dem ich zusammen war. Ja ich weiß, dumm und naiv war das. Aus dem "kurz meine Sachen abholen" wurden letztendlich drei Tage intensiver Aufenthalt, Kuscheln, Sex, volles Programm - aber umstimmen konnte ich sie nicht. Von ihr kamen dennoch regelmäßig relativ eindeutige Sätze wie "Versprichst du mir das du dich meldest wenn du eine eigene Wohnung hast?" die in mir natürlich die Hoffnung auf ein Ex-Back massiv gepusht haben. Auch aus ihrem Umfeld bekam ich einige Interna mit, die sehr dafür sprachen. Ich habe mittlerweile eine eigene Wohnung, einen neuen Job, alles prinzipiell gute Voraussetzungen. Letztendlich ging das Ex-Back aber schief - ich war nur bei einem Treffen gefasst, für den Rest war ich psychisch noch nicht stabil genug. Sie fokussierte sich auf jedes kleine negative Ereignis damit sie die Negativseite der Goldwaage füllen kann. Ich hatte zudem nicht das Gefühl das es sie irgendwie juckt, dass der total unpassende Moment des Schlussmachens mich wohl laut Therapeutin erst so tief in mein Loch befördert hat und es mir dermaßen schlecht geht. Sie scheint komplett über die Trennung weg zu sein (obwohl sie meinte es ging ihr in ihrem Leben noch nie so schlecht wie danach), hat sich ihrem neuen Umfeld angepasst und nimmt mich nicht mal mehr ansatzweise als das wahr was ich mal war. Das ich für sie mit ihrer Krankheit immer da war. Früher bekam sie nie hin andere Menschen abzuweisen oder sehr hart zu ihnen zu sein, weshalb ich oft versucht habe mit ihr daran zu arbeiten. Dafür bekomme ich jetzt die volle Breitseite als Dank. Dazu kommen noch diverse weitere unschöne Sachen wie das mir gemeinsame Bekannte ins Gesicht gelogen haben und Geheimnisse ausgeplaudert haben, ich von denen böse Nachrichten bekommen habe, etc.... weil ich versucht habe es nochmal zu probieren. Hart aber Menschen können verdammt böse Seiten haben. Seit knapp einem Monat haben wir nun einen Harten Cut und ich habe mich nicht gerad freundlich von ihr verabschiedet. Nach den ganzen Frechheiten die ich mir die letzten Monate anhören konnte hat es mir letztendlich gereicht. That's the story... Ist-Zustand: Nun stehe ich hier, ein halbes Jahr später, bin in psychologischer Behandlung (ich hätte mir nie vorstellen können das ich sowas jemals brauchen würde) und es bessert sich wenig. Ich mache regelmäßig Sport, gehe aus, habe neue nette Kollegen, treffe ab und an neue Frauen und wache dennoch morgens niedergeschlagen und wie gerädert auf und meine Ex ist mein erster Gedanke. Nicht die Person die sie jetzt mir gegenüber ist, sondern dieser tolle Mensch der sie in der Beziehung war. Auch über den Tag verteilt habe ich immer wieder Flashbacks mit ihr. Das das Ding granatenmäßig durch ist ist mir natürlich rational klar, aber bekomme dennoch keine wirkliche Verbesserung meines Zustandes hin. Ich würde einfach gern die Zeit zurückdrehen wohlwissend das es nicht geht. Nach den Therapiesitzungen geht es mir mal besser, mal schlechter - ein wirklich positiver Trend ist aber nicht zu erkennen. Eine Betaisierung war in der Beziehung eigentlich nie gegeben, ich war nur eher nicht sensibel und reflektiert genug Gefährdungspotential zu erkennen. Der Grübelzwang ist jetzt dafür umso stärker und kaum kontrollierbar für mich. Das Forum hat mir schon einige gute Hilfestellungen gegeben aber richtig weitergekommen bin ich noch nicht um meine Lage zu verbessern. Wie seht ihr das Ganze und was könnte man noch versuchen damit ich mit dem ganzen abschließen kann? Ich hoffe ihr könnt mir helfen... LG Geno
  16. Ohhhhhaaaa shit... Vor paar Wochen zum ersten Mal seit Jahren meine alte onetis gesehen, Leute das war ein mega stranges Erlebnis. Stehe gemütlich am Kiosk und mach Witze mit nem Kollegen und auf ein Mal höre ich diese verflucht vertraute Stimme hinter mir, ähnlich verführerisch und gefährlich wie die Klänge der Sirenen von Odysseus, neben denen sich die leblosen Körper ihrer Opfer horten. Ich drehte mich um und ja fuck, da war sie. Der Grund wieso ich damals zu pu Büchern griff und extrem vieles dazulernte... Aber ich wusste, dass meine derzeitige lebenssituation eher schwierig ist und ich nicht stark genug war mich dem Gespräch zu stellen ohne Gefahr zu laufen ihr zu verfallen zumindest emotional. Also Kehrtwende (aus Selbstschutz) und seit dem kann ich folgende Fragen nicht los lassen : Wieso bin ich nach so langer zeit so vulnerable (sie ist ein extrem manipulatever Nazisst und liebt dieses spiel mit jedem). Und geil ist sie auch. Aber ich weiß das one-night stand oder ähnliches es nur schlimmer machen würde, but damn, sie ist wie eine abgefuckte Achterbahn Was sind eure Eindrücke
  17. Singh45

    Starke Oneitis

    1. 31 2. 34 3. monogam 4. 3 Monate 5. 4 Monate 6. 1x pro Woche 7. Keine gemeinsame Wohnung 8. Ich laufe ihr extrem hinterher 9. Sollte ich Schluss machen, um sie und mich zu schützen? Guten Tag liebe Community, ich habe vor gut 7 Monaten eine Frau angesprochen HB7. Und daraus entwickelte sich mehr. Ich habe zahlreich Frauen angesprochen und mehrere Frauen verführt. Alle Frauen, die ich verführt habe, habe ich nur 1x die Woche zum Sex getroffen. Die Frau, um die es geht, habe ich behandelt wie die anderen Frauen auch zuvor. Die ersten beiden Treffen habe ich abgesagt und beim dritten Treffen habe ich das Treffen eingehalten, aber hatte nur 10 Min Zeit. Auf das zweite Treffen konnte sie es kaum abwarten. Ein Spaziergang im Park + einmal über den örtlichen Friedhof und abschließend küsste ich sie. Auf das dritte Treffen konnte sie es kaum abwarten. Das war bei mir zuhause und wir hatten Sex. Danach haben wir uns 1x in der Woche für einen Spaziergang getroffen und 1x die Woche am Wochenende zum Vögeln. Nach gut 3 Monaten habe ich ihr zwischendurch in der Woche geschrieben ich habe bock auf ein Quicki komm rum - sie kam. Sie hat alles gemacht was ich wollte. Ich wurde über die Zeit immer abhängiger von ihr. Mittlerweile sind wir fest zusammen. Vor 2 Monaten fing bei ihr ein neuer Deutschkurs an und sie hat mit einem neuen Kochprogramm begonnen. Seitdem hat sie kaum Zeit. Kein Sex mehr in der Woche. Keine Quickies mehr. Nur noch am Wochenende. Und ich werde immer besessener von ihr. Am Anfang lief sie mir hinterher nun ich ihr. Anfangs hat sie mich zugetextet und nun texte ich sie zu. Sobald sie mal 3,4 Stunden nicht antwortet plagen mich obsessive Gedanken. Mir raubt diese frische Beziehung mittlerweile sehr viel Kraft. Sollte ich Schluss machen? Die Zeit als kleiner Player war sehr unkompliziert für mich. Mittlerweile aber, denke ich nur noch an sie, obwohl ich meiner Arbeit und Sport nachgehe. Zusätzliche Informationen für euch: als Kind erhielt ich wenig Mutterliebe, deshalb denke ich, ich muss an meinem Inneren Kind (Inner Game?) arbeiten. Die Dame ist eigentlich gut zu mir. Sie kocht für mich, wir unternehmen am Wochenende etwas und haben Sex, aber trotzdem sobald ich keine Aufmerksamkeit von ihr erhalte und wir uns nicht sehen, geht es mir nicht gut, daher raubt mir die Beziehung auch Energie. Habt ihr einen Rat für mich ? Ich bedanke mich im Voraus!
  18. Gast

    Ist eine Beziehung = oneitis ?

    Hi Leute, ist vielleicht eine Blöde frage aber ist eine Beziehung = oneitis ? Ohne oneitis müsste man doch sonst fremd gehen? Oneitis ist ja was schlechtes. Also Beziehung = schlecht aus Sicht von pickup? kann man eine Beziehung auch ohne oneitis führen?
  19. Auf @Helmut Wunsch mache ich die Diskussion mal öffentlich damit auch andere davon lernen: Wie hast du auf diese Vorwürfe reagiert? Prinzipiell glaube ich es macht nicht viel Sinn dies jetzt an genau dieser einen Beziehung aufzuhängen. Die "große Analyse" wäre also wenn du mal beschreibst: 1) Familiäre Situation jetzt und in deiner Kindheit 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) 3) Deine berufliche Umgebung derzeit 4) Deine Hobbies, Interessen etc. und mit wem du da rumhängst. 5) Deine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Wie gesagt, ich denke von einem "öffentlichem Thread" wäre der Profit von allen höher. Aber wenn's einen guten Grund gibt dann von mir aus auch per PN. lg Wie hast du auf diese Vorwürfe reagiert? Ich habe ihr gesagt das ich ihre Entscheidung nun mal akzeptiere und das ich mich nun um mich kümmern will. Sie hat dann gesagt es sei Charakterschwach weil sie total leidet und sich gedanken über mich macht und ich so rüber komme als wäre ich ihr egal. Das hat sie auch bei ihrem ersten Schluss machen bemängelt an mir. Da ich darauf nicht antworten konnte weil arbeiten hat sie dann noch mal geschrieben das die karten neu gewmischt werden und sie eigentlich vorbeikommen wollte sich zu entschuldigen. Es jetzt aber nicht mehr macht. Habe ihr dann Angeboten zu telefonieren wenn ihr das besser hilft. Beim telefonierenh kam halt so ein scheiss wie das ihr das Leid tut das sie schluss gemacht hat. Wir an der Beziehung arbeiten sollen und sie sich eine Zukunft mit mir vorstellen kann. Allerdings plätschert ihrer meinung nach alles vor sich hin in der Beziehung (sie hat aber auch noch nie was dagegen gemacht, sondern ich kümmere mich immer um Urlaub, Veranstaltungen etc.) Dann habe ich dem zugestimmt. Da sie total traurig war hab ich sie gefragt was man machen kann das es ihr besser geht. Da hat sie gesagt am Wochenende vorbeikommen. Was ich esel auch getan habe. Das war vor ca. 3- 4 Wochen. Und joa dann nach einer Woche wieder kühl und distanziiert (wie beschrieben). Klar war sie und die Trennung nicht komplett egal, aber was blieb mir anderes übrig. 1) Familiäre Situation jetzt und in deiner Kindheit Was magt genau wissen 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) Was magt genau wissen 3) Deine berufliche Umgebung derzeit Bin einer festanstellung und verstehe mich mit meinen Kollegen sehr sehr gut. Bin aktuell aber mit dem Tätigkeitsumfeld unzufriden und schreibe bewerbungen 4) Deine Hobbies, Interessen etc. und mit wem du da rumhängst. Tja, das ist das Problem. Irgendwie alles und nichts. Ich will viel machen aber komme irgendwie zu nichts weil kein Drive und keine Motivation. Freunde die meine Hobbies und Interesse teilen besitze ich leider keine. Habe nur einen guten Freund und der ist alles andere als super. Gammler, kifft etc. Mit meinem Brude fahre ich Snowboard und Wasserski 5) Deine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Meine bisherigen Beziehungen... nun ja. Meine erste Freundin mit der war ich 6 Jahre zusammen, Als ich 18 wurde kamen wir zusammen. Meine große Liebe. Haben ein Kind zusammen. Ist mir paar mal Fremdgegangen und haben dann schluss gemacht. War im größten Loch meines Lebens. Schulden gemacht etc. Habe dadurch von 130 auf 70 kg abgenommen. Die anderen Beziehungen waren nicht der rede wert die danach gekommen sind. Schnell needy geworden und slebiges Verhalten mit Stalking Kopffick etc. an den Kopf gelegt. Ansonsten habe ich viele Frauen online kennengelernt. Gevögelt und das wars. Mein bestes war 5 unterschiedliche Frauen in einer Woche. Dort habe ich gemerkt das die nur ein Lückenfüller waren und mir irgendwas fehlt. Allerdings habe ich aus bislang scheinbar nichts dagegen unternommen. In die aktuelle habe ich mich halt wieder verschossen. Seit langem. War von anfang an eine LDR. Habe halt das Gefühl das ich irgendwie ein Spielball für sie bin. Keine Ahnung. Nähe -> Distanz. Emotionsvoll -> Kühl. Viel Melden -> wenig Melden Täglich schreiben -> so gut wie gar nicht schreiben. Das ganze zieht mich total runter.... ich hab keine Ahnung was ich machen soll und wie ich reagieren soll wenn sie am Wochenende vorbei kommt Ach ja... das problem ist eben das ich total auf dieses Schatzi, Kusssmiley etc WhatsApp gewöhnen total angewiesen bin und wenn das nicht kommt und abnimmt exitus
  20. Hallo zusammen Ich bin 42 196cm schlank (Lauch) würde mich so als 5-6 einschätzen. Hatte schon einige lange LTR und etwa 40 Lays Vieleicht kurz die Geschichte. Letzten Dezember verlies mich mein EX Ex nach 8 Jahren. Wir lebten uns auseinander.(Bin jetzt übrigens sehr gut mit Ihr befreundet und null Drama und Gefühle) Nach der Trennung ging ich nach 4 Tagen Tränen vergiessen aus in ein Pub, dort bekam ich von einer eine Nummer und hatte mit einer anderen einen Kissclose. Lief also super. Kurz darauf meldete ich mich auf Tinder und began eine F+ alles schön und easy ging jeweils alleine Feiern und hatte ja immer jemand in der Hinterand wenn ich scharf war:) Dann Ende Januar 22 lernte ich meine neue Ex am morgen um 5 im Club kennen ging mit Ihr nach Hause. So entwicklete sich das ganze es kam immer extremster Invest von Ihrer Seite und so traffen wir uns von Anfangs an jeweils 3-4 mal pro Woche. Gingen jeweils am Weekend exzensiv Feiern etc.Sie hatte dann 2 Monate Ferien und lebte dann jeweils unter der Woche bei mir etc. Alles war perfekt ich war locker und ich hatte den Sex meines Lebens(diverse Rollenspile Lehrtochter, Strümpfverkäufer etc.)und auch einfach normal.Sie sagte mir auch sie hatte noch nie einen Orgasmus ohne Vibrator bis Sie meine Zunge kenne lernte. Und ja wow war das jeweils ein geiles Gefühl als sie kam:( Wir waren auch zusammen 1 Woche in den Bergen und auf diversen Weekend Tripps. Von Ihr kam immer sehr viel und merkte richtig wie Sie mich begehrte und verliebt war...ich war halt am Anfang immer sehr zurückhaltend. Auch war ich irgendwie noch im Modus meiner 8 Jährigen LTR also ein wenig träge wenig die Comfort Zone verlassen und mit Kinder für mich abgeschlossen. Sie eröffnete mir dann mal im Juni das Sie mit mir Kinder vorstellen kann und tat das am Anfang einfach noch ein wenig ab...und sagte schon ich eher nicht. und dann im Juli an meinen Geburtstag sagte SIe nochmals das Sie Kinder will mit mir und ich sagte dann so frech ich habe lieber Katzen als Kinder und also Nein...das tut mir im Nachhinein leid. Ich sagte ihr dann Ende August das erste mal das ich sie liebe....Sie erwirderte es zwar auch noch aber denke Ihre Gefühle waren dann schon sehr abgeflacht. wir hatten es aber weiterhin sehr gut und der Sex war 1A. Sie ist eine sehr offene Person und Flirtet sehr gerne auch jeweils im Ausgang tanzte Sie sehr nahe mit anderen Männer. Leider machte ich hier zu ab und zu Drama anstatt einfach mit einer anderen Frau zu Flirten. Nach Ihr ging es immer nur ums tanzen. Und ja kürze mal ein wenig ab Mitte September machte Sie dann Schluss. Gründe das ich keine Kinder will und ich eher so Couch Potata war.Ja nach dem Party machen mir Ihr war ich halt dann nicht wirklich Fit zum wandern gehen oder so. Danach kamen dann noch einige Szenen wie bei einer Amour Fou Sie rief mich morgens mal heulend an da es ihr leid tat das Sie mich im Ausgang nicht grüsste...ich fuhr dann zu Ihr wir schliefen dann ein wenig neben einander und zum abschied küssten wir uns auch wieder... Und ich schrieb ihr dann nach 1 Monat auch einen Brief das ich reflektiert habe ja ich will eigentlich immer noch keine Kinder aber wenn alles stimmen würde könnte ichs mir mal überlegen und auch verlies ich meine Komfort Zone wurde wieder aktiver. Sie freute sich auch darüber und war gerührt. Ich ging dann nochmals zu Ihr und Sie sagte wenn Sie jetzt zurück käme wäre es vermutlich aus Mitleid weil Sie es noch nicht vorstellen kann das ich mich schon geändert habe... Ja das war dann Mitte Oktober seit dann hielt ich Kontakt sperre mir ging es richtig mies weil ich diese Frau einfach zurück haben wollte.... Anfangs November ging es dann langsam ein wenig Aufwärts bei mir ich hatte inzwischen auch schon wieder 4 neue Frauen im Bett aber natürlich kam sexuell keine an sie ran und ich denke meistens beim Sex an Sie. Und ja dann ging es mir die letzten 2 Wochen relativ gut. Sie ist Aerztin und musste letzte Zeit immer Weekend arbeiten. Aber letzten Samstag sah ich Sie wieder in meinem Stammclub mit einem tanzen und dann auch zusammen Richtung Ausgang zotteln. Das triggerte mich so dermassen Brutal das ich wieder fast auf Feld 1 stehe. Ich habe wieder reinsten Hirnfick ich will diese Frau einfach immer noch:( Sie ist relativ neu in der Schweiz und lernte durch mich alle meine Stamm Clubs kennen. In denen verkeht Sie halt in Zukunft auch noch. WIe soll ich hier die Kontaktsperre halten wenn ich Sie immer wieder physisch sehe? Gibt es für das auch irgendwelche Hilfe stellungen? Ich will mich sicher nicht aus meinen Clubs vertreiben lassen. Ich hoffe es ist einigermassen verständlich geschrieben. Besten Dank. Grüsse aus Zürich Roger
  21. Hey Leute, ich weiß nicht wie strukturiert das hier wird, aber am Ende bildet sich vielleicht ein roter Faden. Ich bin jetzt vor einigen Tagen eines Morgens aufgewacht und dachte: Scheiße, so geht das hier nicht weiter. Vor 1,5 Jahren habe ich auf Tinder eine Frau kennengelernt (ich damals 21, sie 20). Sie kam aus einer Beziehung, ich war der Rebound. Anstatt den geilen Sex und mein zu dem Zeitpunkt gut laufendes Leben zu genießen, hab ich mich mit Oneitis infiziert. Wir landeten in einer kurzen Beziehung (durch ein Ultimatum meinerseits), sie trennte sich und nach 4 Monaten hatten wir wieder Kontakt. In der Zeit hatte Sie eine Beziehung mit einem Borderliner, die sie ebenfalls in eine Depression riss. Relativ zügig wurde daraus wieder eine FWB-Beziehung. Schnitt zu heute: Ich bin ihr Backup. Wenns schlecht läuft und kein anderer interessant ist, bin ich ihr Beziehungsersatz (wo durchaus auch viel von ihrer Seit kommt). Wenn ein anderer Typ grad spannend ist, fährt ihr Invest radikal herunter. Ansonsten läufts auch nicht rund. Mein Job macht mir keinen Spaß und jedwede Veränderung die ich anstrebe, stellt mich nach kurzer Zeit auch nicht wirklich zufrieden. Ich schlafe schlecht, ich vernachlässige meine (wirklich guten) Freunde, bin häufig antriebslos und im Gym war ich seit einem halben Jahr nicht regelmäßig. Entsprechend habe ich Masse verloren. Ich will hier nicht rumheulen, ich will nur meine Lage schildern. Mir ist bewusst: Für die Scheiße bin ich zu 100% selbst verantwortlich, niemand sonst. Ich habe meine Grenzen nicht gezogen, ich habe mich ausnutzen lassen und zu jedem Dreck Ja und Amen gesagt. Meinen Frame habe ich eigenhändig zersägt und verbrannt. Ich will mein Leben wieder in den Griff kriegen. Für gewisse Bereiche werde ich Hilfe brauchen, deshalb habe ich mich um einen Termin beim Psychater bemüht. Für ein Thema brauche ich eure Anregungen: mein Game. Denn mit mehr Optionen wäre ich vielleicht nie in diese Oneitis gerutscht. Ich sehe durschnittlich aus, bin relativ sportlich. Die Optik sollte mit etwas Game jedenfalls keine Hürde darstellen. Bei Parties im engen und erweiterten Freundeskreis bin ich der witzige, nette Typ. Aus Sicht einer HB: Sympatisch, bringt mich zum Lachen, aber zieht mir nicht das Höschen aus. Kennengelernt habe ich Frauen bisher ausschließlich im erweiterten Freundeskreis oder Online. Matches habe ich, ab und an auch wirklich sehr attraktive Frauen, aber Dates ergeben sich selten. Rumgekommen ist dort dann (bis auf meine Oneitis) noch nix. Mein bester Kumpel ist ein Natural, der selten mal keine Dame (und häufig mehrere) am Start hat. Dabei sind richtige Granaten. Er sieht gut aus, das einzige Manko ist seine Körpergröße. Er weiß selbst nicht wie er es anstellt, sein Ruf läuft ihm quasi vorraus und arbeitet für ihn. Mit ihm hätte ich jemanden, der mir auf meinem Weg vielleicht helfen kann. Mein Schlachtplan sieht erstmal wie folgt aus: 1. Mich von meiner FWB (Oneitis) distanzieren. So schön wie es manchmal ist, aber der Müll zieht mich immer wieder runter und lähmt jegliche Entwicklung. 2. Wieder viel Sport treiben. WIeder häufiger ins Gym und meinen Kampsportverein gehen. 3. Meinen Job kündigen? Ich verdiene gut, aber es macht mir einfach keinen Spaß mehr. 4. In Hinblick auf Frauen aktiv werden. An meinem Game arbeiten. Dort habe ich riesige Defizite und weiß im Moment noch garnicht so Recht, wo ich anfangen soll. Vielleicht könnt ihr mir ja was mit auf den Weg geben.
  22. 1. Mein Alter: 34 2. Alter der Frau: 26 3. Art der Affäre: Bisher nur geküsst 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Ich in monogamer Beziehung, sie single. 5. Dauer der Affäre: erster Kuss vor 2 Wochen, Kennen seit 6 Monaten 6. Qualität / Häufigkeit Sex: bisher noch kein Sex 7. Beschreibung des Problems? Ich bin in einer monogamen Beziehung seit ca. 3 Jahren (Freundin 28 Jahre). Seit einiger Zeit lässt das sexuelle Interesse bei ihr deutlich nach (Alltag?!). Verführungsversuche, Gespräche haben nicht wirklich viel gebracht und sie hat gefühlt wenig Interesse etwas zu ändern. Mittlerweile bin ich davon relativ stark genervt, dennoch ist sie von den restlichen Aspekten her eine top Freundin und auch in Bezug auf spätere Kinder könnte ich mir sie super als Mutter vorstellen. Aufgrund der sexuellen Probleme und auch weil ich einfach Lust hatte, habe ich mir vor 6 Monaten ca ein inkognito Profil in tinder zugelegt ohne Bild. Im Text stand, dass ich sexuelle Abenteuer suche. Das ganze war eher aus Spaß und nicht all zu ernst gemeint, aber ich wollte mal schauen, welche Art von Frauen sich melden. Ich habe dann ein Mädel kennengelernt (26) und relativ viel mit ihr geschrieben, vor allem auch über Sex, aber auch sonst waren wir sehr auf einer Wellenlänge. Sie selbst kommt aus einer längeren Beziehung und will sich aktuell ein bisschen ausprobieren. Ich habe ein Treffen immer wieder abgelehnt, weil ich nicht untreu sein wollte und habe ihr nach ca 3 Monaten gesagt, dass ich eine Freundin habe und das der Grund für das Nicht-Treffen von meiner Seite aus war. Sie hat dann cool reagiert und ich habe ihr auch gesagt, was die Probleme in der Beziehung sind. Der Kontakt hielt dann an, wir haben fast täglich geschrieben und uns Fotos geschickt (normale und intimere) und es kam dann zufällig raus, dass wir Arbeitskollegen sind und im gleichen Gebäude arbeiten... das war tatsächlich vorher unklar, weil wir kaum über den Job geredet hatten. Da das ganze für mich dann nur noch was Freundschaftliches war, habe ich ihr gesagt, dass wir uns dann auch hier treffen können. Sie kam dann immer mal wieder in mein Büro und wir haben viel geredet und sie hat mir auch erzählt, dass sie hier und da Sex hatte mit einem Mann, den sie auch mag (Mr. X), was für mich völlig ok war. Einmal waren wir zusammen im Kino, aber auch das war freundschaftlich. So ging die Geschichte dann ihren Gang... sie fragte mich vor 2 Wochen, ob ich Lust habe mit feiern zu gehen. Ich bin dann spontan mit und habe sie dann mehr oder weniger im Spaß geküsst: Es gab früher so ein "Spiel" wo man Frauen im Club "die 3 Fragen" stellt, nämlich "Findest du mich attraktiv? Hast du einen Freund? und falls alles positiv beantwortet wird, fragst du am Ende "Dann kann ich dich ja küssen?!" und machst es einfach. Ich hatte ihr davon mal erzählt und sagte dann im Club aus Spaß "Bei den ganzen Mädels hier muss ich gleich mal die 3 Fragen stellen". Sie fragte dann, was das nochmal war und ich habe gesagt, dass ich es ihr zeige und dann einfach gemacht bei ihr. Es war aber kein langer Kuss oder so, sondern nur ein kurzer Kuss auf den Mund, also nichts Wildes. Dummerweise ist sie mir aber in diesem Moment erst wieder "als Frau" bewusst geworden. Ich bin was das angeht mittlerweile recht abgebrüht, hatte auch schon viele Frauen in der Vergangenheit, hatte vllt 2x eine Oneitis in meinem Leben, aber weiss zumindest rational wie das Spiel läuft. Seitdem weiter normal Kontakt. Wir haben uns dann 2 Wochen später für eine andere Party verabredet und wollten mit mehreren Leuten im Hotel schlafen, um nicht heim fahren zu müssen. Ihre Freunde sind dann Covid-bedingt abgesprungen und wir haben zusammen im Hotelzimmer vorgetrunken, sind dann in den Club. Dort war ihr auch ihre (ehemalige) Affäre, Mr. X, mit dem sie aber nichts mehr hatte, weil er sich wohl "komisch" verhalten habe und sie wohl mehr Interesse an was Festem hatte als er... Genaueres dazu weiss ich aber nicht. Man merkte aber, dass sie in seiner Gegenwart nervös war. Im Verlauf des Abends, der sehr eskalativ und geil war, habe ich sie dann geküsst und wir haben rumgemacht, was für mich mega schön war, muss ich zugeben. Ich habe aber auch gemerkt, dass sie sich immer wieder in den Räumen umgesehen hat und ich vermute, es ging um Mr. X, auch wenn ich es nicht sicher weiss. Wir sind dann um 5 ins Hotel zurück und dort eingeschlafen Arm in Arm. Sex wollte ich nicht versuchen, weil ich zu müde war. Am nächsten Morgen haben wir uns dann verabschiedet und sie meldete sich später, dass Mr. X sich noch bei ihr gemeldet hätte und sie zum Frühstück eingeladen hätte, was sie angenommen hat. Danach sei sie heim gefahren. Sie schrieb mir, dass sie den Abend sehr schön fand und ich gut küssen könne. Ich muss zugeben, dass ich seither sehr viel an sie denken muss und verknallt bin, was ich sehr sehr lange nicht mehr hatte. Ich weiss, dass das meiner Freundin gegenüber nicht ok ist und bin mir darüber total im klaren, aber im Moment dreht sich die Frage "Hat sie noch Lust auf mich oder ist es zu spät? Hat sie doch eher Lust auf Mr. X oder generell andere Männer?" sehr in meinem Kopf und mir geht es nicht gut im Moment. Ich ärgere mich auch in so eine Situation gekommen zu sein, genieße das Gefühl aber auch und habe Angst vor einer Enttäuschung, weil ich so gar nicht einschätzen kann ob es für sie nur ein bedeutungsloser Spaß ist oder vllt auch mehr. Ich habe sie dann gefragt, ob wir die Tage was machen wollen und sie hat mir mehrere Termine vorgeschlagen und ich bei einem zugesagt. 8. Frage/n Wie schätzt ihr die Situation ein- was wäre in Bezug auf Game die beste Strategie mit ihr was Sexuelles zu starten? Ob ich es dann mache und wohin es führt auch in Bezug eine meine Beziehung möchte ich hier ungern diskutieren.
  23. Ich: 27 Sie: 24 Sexqualität und Frequenz: beides super Kurzer Abriss: Wir hatten 2020 und 2021 für einmal 6, und einmal 4 Monate was. Dann hat sie es beendet. Nach einem Jahr keinem Kontakt haben wir uns gestern zufällig wiedergesehen. 2020: Wie beschrieben hatten wir zuerst 2020 etwas. Ich sprach sie damals im Daygame an. Sie war eine der ersten Frauen die ich angesprochen hatte, nachdem ich Pick Up kennengelernt hatte. Es entwickelte sich ein tolle Affäre/Beziehung, so wirklich ausgesprochen war es nie... Es endete dann damit, dass sie immer mehr Zeit einforderte, die ich ihr zu der Zeit nicht geben konnte (Studium und Teilzeitjob). Es ging dann oft um Ausflüge oder Urlaube, oder spontane Treffen, zu welchen ich öfters keine Zeit hatte, da ich unter der Woche meist um 22 Uhr schon im Bett lag... Es endete dann damit, dass sie meinte ich hätte zu wenig Zeit für eine Beziehung... (womit sie nicht ganz unrecht hatte.. trotzdem bemühte ich mich...) Es endete dann nach 6 Monaten. Ich war zwar traurig, wurde aber nicht needy und akzeptierte es. 2021: Nach circa einem halben Jahr keinem Kontakt schrieb ich sie wieder an. Wir trafen uns und verstanden uns direkt wieder gut. Allerdings hatte sich an den Ausgangsproblemen immer noch nicht wirklich etwas geändert. Und so endete es nach 4 Monaten wieder von ihrer Seite aus, dass ich zu wenig Zeit für sie hätte. Diesmal wurde ich allerdings needy. Ich wollte öfters nochmal "ein Gespräch", und es auf logischer Ebene regeln, womit ich natürlich nicht an der emotionalen weiblichen Seite ihrer Entscheidung rütteln konnte. Diesmal war ich wirklich richtig traurig. Ich schrieb ihr dann einige Monate später nochmal, allerdings sagte sie mir, dass sie grade jemand kennenlernen würde, wir uns aber trotzdem freundschaftlich treffen könnten, was ich aber ablehnte. Circa 1 Jahr ohne Kontakt folgte. gestern: Ich lief mit Freunden über ein Straßenfest und traf sie plötzlich in Begleitung einer Freundin. Wir begrüßten uns freundlich und redeten etwas. Ich merkte an ihrer Körperhaltung und Körpersprache, dass sie interessiert schien mich zu sehen. Wir entschieden uns dann in der Gruppe etwas an einem Stand trinken zu gehen. Nach etwas smalltalk wurde es (wie ich fand) ziemlich interessant. Zuerst war sie sehr erstaunt, dass meine Kumpels nicht wussten wer sie ist (da ich sie ihnen vorstellte). "Was, ihr wisst nicht wer ich bin?" Offensichtlich dachte sie, dass sie einen hohen Stellenwert bei mir hatte, und jeder meine Freunde sie automatisch kennen müsste. Weiter ging es, dass sie mir im Gespräch an jeder Ecke Seitenhiebe gab. Zum Beispiel, dass ich ja immer so früh schlafen gehen würde, und es ja ein Wunder wäre, dass ich heute Zeit hätte mit meinen Freunden hier zu sein, da ich ja immer so viel zu tun hätte. Man merkte richtig, dass sie damit auf die damaligen Trennungsgründe anspielte. Das find ich persönlich extrem unnötig. Es zeigte mir, dass sie mit dem ganzen noch nicht wirklich abgeschlossen hatte. Ich fand ihr Verhalten kurz gesagt komisch. Sie boxte mich öfters auf die Schulter und suchte Körperkontakt. Sie fragte dann, ob wir sie und ihre Freundin noch begleiten wollten zu irgendeinem Club, was ich dann aber ablehnte. Mich überforderte die Situation extrem.. Sie sah extrem heiß aus an dem Abend, was mich auch dazu veranlasste über das Verhalten hinwegzusehen, und sie am nächsten Tag anzuschreiben, wie ihr Abend noch war. Darauf habe ich allerdings noch keine Antwort erhalten.. Ihr fühle mich ziemlich kacke, und total in die Zeit zurückversetzt. Ich schaue andauernd auf mein Handy und schaue ob eine Nachricht gekommen ist. Ich tendiere dazu die Nummer zu löschen und die Sache einfach zu vergessen, auch wenn es mich hart getriggert hat sie zu sehen. Über Kommentare oder ähnliche Erfahrungen freue ich mich, und mich mit euch darüber auszutauschen.
  24. Angenommen ihr habt euch in eine junge Frau verliebt. Man sieht es euch an, sie weiß das ihr vernarrt in sie seid und findet es einerseits sichtbar gut, andererseits scheint sie auf der emotionalen Ebene nicht offen zu sein, versucht ihre Attraction zu verbergen, nur soweit notwendig und höflich geht sie mit euch um, reagiert zum Teil sogar ganz leicht ängstlich. Komfort ist aber auch schon vorhanden, nur eben kein Invest. Ihr teilt einen großen sozialen Kreis, auch andere haben schon mitbekommen dass ihr auf sie steht. Von diesem gemischten Signalen und der Hormonschwemme ausgehend wagt ihr euch vor und berührt sie in einer Gelegenheit in der ihr beide alleine seid für einige Sekunden an der Hand. Die Berührung ist mehr emotional als körperlich, ihr habt euch davon erhofft neben der körperlichen Anziehung die Vertrauensebene zu stärken. Ohne ein weiteres Gespräch endet leider diese Begegnung, also es war quasi die Verabschiedung und die Situation ließ keine weitere verbale Klärung zu. Eine Woche später wird klar, dass sie einen festen Partner hat und jeder im gemeinsamen sozialen Umfeld weiß von dem Vorfall. Du stehst quasi öffentlich als eine Bedrohung da, du hast dich körperlich an eine vergebene Frau rangemacht, so geht das Gerücht. Du bist der letzte der erfährt, dass alle davon wissen. Du wusstest nicht dass sie vergeben ist, aber eben auch nicht das Gegenteil. Du musstest dir bereits einige Kommentare und mitleidige Blicke und auch ängstliche Reaktionen anhören und ansehen, die daraus entstanden sind. Der Status im sozialen Kreis ist beschädigt. Einige Frauen im sozialen Kreis reagieren seltsamerweise mit sehr großem Interesse an deiner Person, als wären sie etwas neidisch, und würden auch gerne mal berührt werden. Mal abgesehen dass es natürlich ein Verführungs-Fail auf ganzer Linie ist, meine Fragen: Was machst du? Wie gehst du mit der Situation um? Wie trägst du den Statusverlust? Näherst du dich der Frau noch einmal, und versuchst mit ihr darüber zu reden, man will ja auch in Zukunft noch miteinander umgehen können? Ziehst du dich erstmal von Allem zurück bis das Gerede durch ist? Oder bleibst du an der Stelle und wartest bis die miesen Gefühle verschwunden sind? Weiß echt gerade nicht wie ich damit umgehen soll, alle paar Stunden ändere ich meine Meinung, und verschwende Energie wie verrückt, mir darüber den Kopf zu zerbrechen.
  25. 1. Mein Alter: 19 2. Alter der Frau: 19 3. Dates: 2 4. Sexuelle Berührungen 5. Ich bin ziemlicher Neuling, sowohl hier im Forum, als auch im Frauen-Game. Würde mir sehr helfen, wenn ihr mal Eure Meinung zu meiner Situation teilt! Also: Habe Anfang Dezember eine Frau über Tinder kennengelernt, in meinen Augen eine HB9. Wir haben direkt von Anfang an total viel miteinander geschrieben (erster Fehler, ich weiß) und waren super offen miteinander. Nach ein paar Wochen hatten wir das erste Date bei ihr zu Hause, sie hatte schon im Vorfeld gesagt ich kann bei ihr pennen. Die Sache ist sehr schnell eskaliert, auch ohne dass ich viel tun musste, sie hat wirklich schnell die Initiative ergriffen. Ich habe versucht, mit ihr zu schlafen, was sie aber wiederum beim ersten Date nicht wollte. Sie hat mir dann ein paar Mal einen geblasen und wir haben super viel gekuschelt. Am nächsten Tag bin ich dann nach Hause, hab ihr irgendwann geschrieben, es hätte mir gut gefallen und ich würde mich gerne nochmal treffen. Die nächsten Tage kam von ihr weniger als sonst, darauf angesprochen sagte sie, es sei ihr alles zu schnell gegangen und sie brauche Zeit. Ein paar Tage später meinte sie, sie sehe keine Perspektive, weil sie sich mit mir keine Beziehung vorstellen könnte, an etwas unverbindlichem eigentlich nicht interessiert ist und sie jetzt auch nicht mehr zurück zu einer Freundschaft kann. Zu dem Zeitpunkt wusste ich selber auch gar nicht was ich wollte, weil sie mir charakterlich sehr gut gefallen hat und wir total gut miteinander harmoniert haben, andererseits war sie körperlich auch sehr attraktiv. Wir haben teilweise nächtelang nur miteinander geschrieben. Nach ein paar Wochen habe ich ihr dann gesagt, ich hätte keine Lust, die ganze Sache nur online weiterzuführen, ob sie sich vorstellen könnte mich nochmal zu treffen. Sie willigte ein, wollte aber erstmal nur spazieren gehen. Haben wir dann auch gemacht, habe aber nicht eskaliert. Ich hatte mir gedacht, ich muss erstmal Vertrauen aufbauen. Als wir uns verabschiedet haben, hat sie von sich aus nach einem nächsten Treffen gefragt. Als ich sie dann ein paar Tage später per WhatsApp darauf angesprochen habe, war sie total ausweichend und meinte sie bräuchte ein bisschen Zeit ohne Jungs und müsste erstmal die Vergangenheit verarbeiten, bevor sie sich auf neues konzentrieren kann (sie wurde von ihrem letzten Freund betrogen). Dann haben wir noch ein bisschen hin und her geschrieben, bevor ich dann für ein paar Tage einen kompletten Freeze gemacht habe. Daraufhin kam von ihr die Nachricht, ob ich ihr nicht wenigstens hätte Bescheid sagen können, wenn ich sie komplett aus meinem Leben entferne. Ich habe sie dann gefragt ob wir die Tage nochmal persönlich reden können, was wir dann auch gemacht haben. Da hat sie mir gesagt, mehr als Freundschaft könne sie ausschließen, ich sei ihr allerdings superwichtig. Habe ihr dann gesagt, dass eine Freundschaft für mich auch in Ordnung ist, sie aber gefragt wieso sie mich nie sehen will. Sie meinte, das Schreiben mit mir würde sie total erfüllen und sie wäre immer ein wenig unsicher mit treffen, weil sie eigentlich nie männliche Freunde hatte (sie war in zwei längeren Beziehungen). Habe ihr dann vorgeschlagen, eine Nacht drüber zu schlafen. Wenn sie sich dann entscheidet, das ganze nur online weiterlaufen lassen zu wollen, dann müsste ich den Kontakt abbrechen. Am nächsten Tag hat sie mir dann geschrieben, ich sei für sie eine elementar wichtige Person, sie würde sich nur zu gerne öfter mit mir treffen, aber sie wüsste nicht ob sie das könnte. Treffen mit mir würden sich immer so nach Dating anfühlen, auf „etwas chilliges“ miteinander machen hätte sie aber durchaus mal Lust. Habe dann ok gesagt, seitdem schreiben wir noch ein bisschen hin und her. Sie schreibt mich auch immer wieder an. 6. Um eins vorweg zu nehmen: Ich bin mir einiger Fehler meinerseits bewusst, aber Vergangenes kann man eben nicht mehr ändern. Ich habe mich total in die gute Dame verguckt und habe glaube ich gerade dieses Oneitis Phänomen. Wie würdet ihr jetzt vorgehen? Würdet ihr versuchen, sie zu treffen und durch Eskalation aus der Friendzone zu entkommen? Würdet ihr nexten? Würdet ihr einfach online eure Gefühle gestehen und gucken was von ihr kommt? Problem ist, dass man gerade auch wenig Ablenkung findet, also Tipps à la FTOW sind irgendwie schwierig umzusetzen. Wie gesagt, ich freue mich über jede Hilfe.