Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'oneitis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

432 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter - 37 2. Alter der Frau - 33 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung ihrerseits) 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? - geheim 5. Dauer der Affäre - 5 Monate 6. Qualität / Häufigkeit - Sex 2-4 Mal im Monat 7. Beschreibung des Problems? Hallo Leute, es wird ein wenig ausschweifend und ich bitte schon jetzt, etwaige Rechtschreibfehler zu ignorieren Kurz zu den Fakten: Ich bin 37 und Single Sie ist seit 15 Jahren in einer Beziehung (ihr erster richtiger Freund) und seit 7 Jahren ist diese Beziehung nur noch eine Lebensgemeinschaft. Ihr Freund weiß nicht, dass Sie eine Affäre/F+ nebenher hat und hofft wohl immer noch, dass es wieder wird (zumindest ist es das, was sie sagt) Wir kennen uns aufgrund der Arbeit schon seit 10 Jahren, im März dieses Jahres habe ich mich dann an sie ran gemacht, da ich schon immer irgendwie auf sie stand. Sie war etwas verwundert, aber offen dafür und sagte mir auch relativ früh, dass sie mir nicht sagen kann, was daraus wird und sie es einfach auf sich zu kommen lässt. Sie sagte mir auch, dass es lange Zeit dauern wird, bis überhaupt etwas entstehen könne und ich damit klar kommen muss. Für sie hat diese "Beziehung" keine Bezeichnung oder Wert, es ist einfach irgendwas, worauf sie sich eingelassen hat. Die ersten Treffen habe ich mit diversen AFC-Fehlern begonnen und mir immer mehr davon versprochen. Sie bremste mich immer wieder ein und sagte mir auch, dass so etwas eine Frau eher wegtreibt. Chapeau. Ich habe immer wieder Chancen bekommen und konnte mich auch mit Hilfe dieses Forums immer weiterentwickeln. Wir hatten dann immer in 1-2 Wochen Abständen Treffen. Bis Juli hatten wir auch immer nur Petting, da sie sonst Schuldgefühle bekam. Sie wollte generell keinen Sex, bis sie nicht alles bei sich geklärt hat (weg vom Freund), was aber seeeehhr lange dauern könne. Ich war also immer schön geduldig und habe jedes Mal soweit es ging eskaliert. Klappte auch immer sehr gut, nur den Lümmel ließ sie einfach nicht rein. Im August ist ihr Freund dann alleine für eine Woche in den Urlaub geflogen und sie übernachtete bei mir. Hier habe ich meine Chance genutzt und sie so verführt, dass der erste richtige Sex zustande kam. Sie sagte mir danach auch, dass sie das eigentlich nicht wollte.... (jaja) Darauf folgten dann noch einige Treffen mit Sex bis sie dann einmal danach sagte, sie möchte nicht das es nur so ein "Fickscheiss" wird. Ab jetzt nimmt das Übel seinen Lauf und das Drama beginnt. Die Treffen waren weiterhin sehr schön, aber immer etwas überschattet durch leichtes Drama ihrerseits. Sie versuchte mir öfter klarzumachen, dass es nicht immer den gleichen Ablauf geben soll. 1. was zusammen unternehmen 2. Essen 3. Sex ..... Wir gingen also auch mal shoppen, was allerdings nie so wirklich angenehm war, denn wenn sie nichts gefunden hat, ging jedes Mal Drama los ... Schlechte Lauen, etc. Wir unternahmen Dinge, die Paare sonst so machen usw. Letzte Woche Donnerstag trafen wir uns und haben am See einen schönen Tag verbracht, ich eskalierte auch immer wieder und wir landeten dann schlussendlich in einem Feld, wo wir Sex hatten. Ich bin leider zu früh gekommen, da ich längere Zeit nicht mehr den Willi benutzt hatte. Ich fuhr sie dann unbefriedigt nach Hause, sie fand den Tag dennoch sehr schön und meinte nur, dass Sex für sie auch nicht so wichtig ist. Ihre Körpersprache signalisierte mir aber etwas anderes lach Das nächste und bisher letzte Treffen war dann am Samstag, wo wir wieder shoppen waren und dies war der Horror-Tag schlechthin. Sie kam schon mit schlechter Laune zu mir weil sie Kopfschmerzen am Morgen hatte, die sie aber wegbekam. Wir frühstückten um 11 Uhr und sie war sehr schnippig (ist sie allerdings öfter mal). Ich meinte darauf nur, dass ich keinen Bock habe shoppen zu gehen, wenn sie so drauf ist, umarmte sie dabei von hinten und meinte, sie muss artig sein, sonst wird das heute nichts. Sie bekam bessere Laune und wir fuhren shoppen. Der Tag ansich war schon sehr komisch, da immer eine miese Laune ihrerseits mitschwingte. Ich zog mich also mit der Konversation etwas zurück, fand auch ein paar coole Teile von Hilfiger und CK Sie fand nichts und der Tag war somit gelaufen. Auf der Heimfahrt schaute sie in ihr Handy und redete von sich aus auch nicht. Irgendwann schnauzte sie dann rum, wieso ich nichts sage.... blablabla -- Bisher hatte ich eigentlich diese Dramen immer gut in den Griff bekommen, hier habe ich ihr dann aber klar und deutlich gesagt, was ich dachte. Sie war angepisst und redete nicht mehr Die gesamte Fahrt über war sehr anstrengend für mich, da ich eigentlich noch zum FC kommen wollte. Sie machte mir nun klar, dass ich sie hätte aufmuntern müssen wenn sie schlecht gelaunt ist, außerdem hatte sie wohl 2 mal gesagt, dass sie hungrig ist, was ich allerdings nicht gehört habe. Auf dem Heimweg hat sie sich dann etwas beruhigt. Ich weiß, dass ich sie hätte einfach nach Hause schicken sollen. Konnte aber in dem Moment nicht so recht nachvollziehen, was los ist und sie kam dann schlussendlich noch mit zu mir. Wir bestellten Sushi und hatten noch einen einiger Maßen angenehmen Abend ohne FC. Ich kraulte ihr den Rücken und dann verließ sie mich mit den Worten, dass nächste Zahle ich das Essen und fahre. Darauf sagte ich erstmal nichts und sie schob hinterher, wenn es ein nächstes Mal gibt. Gestern dann der ungefähre Whatsapp-Verlauf: Ich: Wollen wir uns diese oder nächste Woche Donnerstag treffen? Sie: hmm, ich weiß noch nicht Ich: ob überhaupt? Sie: ja, nach dem Sonntag bin ich mir nicht mehr sicher Ich: Okay, das kann ich verstehen, dann wünsche ich dir jedenfalls alles Gute .... Sie: na das ging ja schnell . Okay Ich: Na von mir aus nicht, aber wenn du nach so einerr Lapalie alles in Frage stellst, werde ich dich nicht aufhalten Das war so ungefährer O-Ton . Es ging noch einige Male hin und her in denen sie mir noch erklären wollte, dass ich sie angeblich zusehr unter Druck setze und sie ja wegen ihrem "Freund" sich immer was einfallen lassen muss. Ich sagte ihr nochmals, dass ich das verstehen kann und sie nicht zu irgendwas überreden werde. Wenn sie nicht will, dann ist das für mich okay und ich habe die Zeit mit ihr sehr genossen..... Sie schrieb mir dann heute auch wieder, dass sie nicht weiß, was sich daraus entwickeln wird und sie nicht glaubt, dass ich das so lange mitmachen werde nur, um dann evtl. verletzt zu werden. Ich schrieb ihr darauf hin, dass ich bis zu dem Sonntag sehr zufrieden war und unter folgenden Bedingungen auch weitermachen würde: Kein Drama, Spaß bei den Treffen im hier und jetzt zu haben und nichts erwarten zu wollen. Nun hat sie mir vorgeschlagen, dass wir uns morgen sehen könnten. Ich habe aber abgesagt, da ich schon was vorhabe. 8. Frage/n Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich wollte ursprünglich in eine LTR, habe dann aber irgendwann meinen Invest soweit eingeschränkt und mich mental auch versucht einiger Maßen in den Griff zu bekommen. Das ich in einer oneitis bin weiß ich, ich versuche auch mit diesem Forum mich da so gut es geht rauszuholen, was mir auch ganz gut gelingt Meine Frage ist nun, wie ihr den Sachverhalt bewerten würdet. Ich kann bei ihr immer sehr leicht eskalieren, sie genießt den Sex und läßt auch einige Dinge zu, die ich nie erwartet hätte Auf der anderen Seite möchte sie aber nicht immer das gleiche Ablaufschema und sagt mir auch, dass der Sex für sie nicht wichtig sei, da sie ja seit 7 Jahren "angeblich" keinen mehr hatte. Das Drama ist auch immer nur weil die anderen Schuld haben, sie reflektiert ganz gut aber ändert es auch nicht. Desweiteren ist sie auch etwas eifersüchtig und fragt mich immer mal über andere Frauen aus. Sie hat einige sehr ausgeprägte LSE-Merkmale und ist generell eher etwas passiv, auch küsst sie nur beim Sex Händchenhalten und son schnulziges Zeug mag sie garnicht. Generell wirkt sie distanziert, was aber evtl. durch die Prägung in ihrer Kindheit kam. Mutter hat sie nie so richtig herzlich behandelt und der Vater starb, als sie ein Teenager war. Auf eine Art tut sie Dinge, die Menschen in einer LTR machen, eifersucht , Besitzanspruch etc. auf der anderen Seite kann sie nicht sagen, was sie will und wohin es sich entwickelt. Könnt ihr mir evtl ein paar Tipps geben, wie man in solch einem Fall am besten weitermacht? Klar würde ich gerne eine LTR mit ihr, aber leider sind hier sehr viele redflaggs .... Seid bitte ehrlich aber auch konstruktiv zu mir. Vielen Dank für das Lesen !
  2. Hey Leute, ich weiß nicht wie strukturiert das hier wird, aber am Ende bildet sich vielleicht ein roter Faden. Ich bin jetzt vor einigen Tagen eines Morgens aufgewacht und dachte: Scheiße, so geht das hier nicht weiter. Vor 1,5 Jahren habe ich auf Tinder eine Frau kennengelernt (ich damals 21, sie 20). Sie kam aus einer Beziehung, ich war der Rebound. Anstatt den geilen Sex und mein zu dem Zeitpunkt gut laufendes Leben zu genießen, hab ich mich mit Oneitis infiziert. Wir landeten in einer kurzen Beziehung (durch ein Ultimatum meinerseits), sie trennte sich und nach 4 Monaten hatten wir wieder Kontakt. In der Zeit hatte Sie eine Beziehung mit einem Borderliner, die sie ebenfalls in eine Depression riss. Relativ zügig wurde daraus wieder eine FWB-Beziehung. Schnitt zu heute: Ich bin ihr Backup. Wenns schlecht läuft und kein anderer interessant ist, bin ich ihr Beziehungsersatz (wo durchaus auch viel von ihrer Seit kommt). Wenn ein anderer Typ grad spannend ist, fährt ihr Invest radikal herunter. Ansonsten läufts auch nicht rund. Mein Job macht mir keinen Spaß und jedwede Veränderung die ich anstrebe, stellt mich nach kurzer Zeit auch nicht wirklich zufrieden. Ich schlafe schlecht, ich vernachlässige meine (wirklich guten) Freunde, bin häufig antriebslos und im Gym war ich seit einem halben Jahr nicht regelmäßig. Entsprechend habe ich Masse verloren. Ich will hier nicht rumheulen, ich will nur meine Lage schildern. Mir ist bewusst: Für die Scheiße bin ich zu 100% selbst verantwortlich, niemand sonst. Ich habe meine Grenzen nicht gezogen, ich habe mich ausnutzen lassen und zu jedem Dreck Ja und Amen gesagt. Meinen Frame habe ich eigenhändig zersägt und verbrannt. Ich will mein Leben wieder in den Griff kriegen. Für gewisse Bereiche werde ich Hilfe brauchen, deshalb habe ich mich um einen Termin beim Psychater bemüht. Für ein Thema brauche ich eure Anregungen: mein Game. Denn mit mehr Optionen wäre ich vielleicht nie in diese Oneitis gerutscht. Ich sehe durschnittlich aus, bin relativ sportlich. Die Optik sollte mit etwas Game jedenfalls keine Hürde darstellen. Bei Parties im engen und erweiterten Freundeskreis bin ich der witzige, nette Typ. Aus Sicht einer HB: Sympatisch, bringt mich zum Lachen, aber zieht mir nicht das Höschen aus. Kennengelernt habe ich Frauen bisher ausschließlich im erweiterten Freundeskreis oder Online. Matches habe ich, ab und an auch wirklich sehr attraktive Frauen, aber Dates ergeben sich selten. Rumgekommen ist dort dann (bis auf meine Oneitis) noch nix. Mein bester Kumpel ist ein Natural, der selten mal keine Dame (und häufig mehrere) am Start hat. Dabei sind richtige Granaten. Er sieht gut aus, das einzige Manko ist seine Körpergröße. Er weiß selbst nicht wie er es anstellt, sein Ruf läuft ihm quasi vorraus und arbeitet für ihn. Mit ihm hätte ich jemanden, der mir auf meinem Weg vielleicht helfen kann. Mein Schlachtplan sieht erstmal wie folgt aus: 1. Mich von meiner FWB (Oneitis) distanzieren. So schön wie es manchmal ist, aber der Müll zieht mich immer wieder runter und lähmt jegliche Entwicklung. 2. Wieder viel Sport treiben. WIeder häufiger ins Gym und meinen Kampsportverein gehen. 3. Meinen Job kündigen? Ich verdiene gut, aber es macht mir einfach keinen Spaß mehr. 4. In Hinblick auf Frauen aktiv werden. An meinem Game arbeiten. Dort habe ich riesige Defizite und weiß im Moment noch garnicht so Recht, wo ich anfangen soll. Vielleicht könnt ihr mir ja was mit auf den Weg geben.
  3. 1. Mein Alter: 34 2. Alter der Frau: 26 3. Art der Affäre: Bisher nur geküsst 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Ich in monogamer Beziehung, sie single. 5. Dauer der Affäre: erster Kuss vor 2 Wochen, Kennen seit 6 Monaten 6. Qualität / Häufigkeit Sex: bisher noch kein Sex 7. Beschreibung des Problems? Ich bin in einer monogamen Beziehung seit ca. 3 Jahren (Freundin 28 Jahre). Seit einiger Zeit lässt das sexuelle Interesse bei ihr deutlich nach (Alltag?!). Verführungsversuche, Gespräche haben nicht wirklich viel gebracht und sie hat gefühlt wenig Interesse etwas zu ändern. Mittlerweile bin ich davon relativ stark genervt, dennoch ist sie von den restlichen Aspekten her eine top Freundin und auch in Bezug auf spätere Kinder könnte ich mir sie super als Mutter vorstellen. Aufgrund der sexuellen Probleme und auch weil ich einfach Lust hatte, habe ich mir vor 6 Monaten ca ein inkognito Profil in tinder zugelegt ohne Bild. Im Text stand, dass ich sexuelle Abenteuer suche. Das ganze war eher aus Spaß und nicht all zu ernst gemeint, aber ich wollte mal schauen, welche Art von Frauen sich melden. Ich habe dann ein Mädel kennengelernt (26) und relativ viel mit ihr geschrieben, vor allem auch über Sex, aber auch sonst waren wir sehr auf einer Wellenlänge. Sie selbst kommt aus einer längeren Beziehung und will sich aktuell ein bisschen ausprobieren. Ich habe ein Treffen immer wieder abgelehnt, weil ich nicht untreu sein wollte und habe ihr nach ca 3 Monaten gesagt, dass ich eine Freundin habe und das der Grund für das Nicht-Treffen von meiner Seite aus war. Sie hat dann cool reagiert und ich habe ihr auch gesagt, was die Probleme in der Beziehung sind. Der Kontakt hielt dann an, wir haben fast täglich geschrieben und uns Fotos geschickt (normale und intimere) und es kam dann zufällig raus, dass wir Arbeitskollegen sind und im gleichen Gebäude arbeiten... das war tatsächlich vorher unklar, weil wir kaum über den Job geredet hatten. Da das ganze für mich dann nur noch was Freundschaftliches war, habe ich ihr gesagt, dass wir uns dann auch hier treffen können. Sie kam dann immer mal wieder in mein Büro und wir haben viel geredet und sie hat mir auch erzählt, dass sie hier und da Sex hatte mit einem Mann, den sie auch mag (Mr. X), was für mich völlig ok war. Einmal waren wir zusammen im Kino, aber auch das war freundschaftlich. So ging die Geschichte dann ihren Gang... sie fragte mich vor 2 Wochen, ob ich Lust habe mit feiern zu gehen. Ich bin dann spontan mit und habe sie dann mehr oder weniger im Spaß geküsst: Es gab früher so ein "Spiel" wo man Frauen im Club "die 3 Fragen" stellt, nämlich "Findest du mich attraktiv? Hast du einen Freund? und falls alles positiv beantwortet wird, fragst du am Ende "Dann kann ich dich ja küssen?!" und machst es einfach. Ich hatte ihr davon mal erzählt und sagte dann im Club aus Spaß "Bei den ganzen Mädels hier muss ich gleich mal die 3 Fragen stellen". Sie fragte dann, was das nochmal war und ich habe gesagt, dass ich es ihr zeige und dann einfach gemacht bei ihr. Es war aber kein langer Kuss oder so, sondern nur ein kurzer Kuss auf den Mund, also nichts Wildes. Dummerweise ist sie mir aber in diesem Moment erst wieder "als Frau" bewusst geworden. Ich bin was das angeht mittlerweile recht abgebrüht, hatte auch schon viele Frauen in der Vergangenheit, hatte vllt 2x eine Oneitis in meinem Leben, aber weiss zumindest rational wie das Spiel läuft. Seitdem weiter normal Kontakt. Wir haben uns dann 2 Wochen später für eine andere Party verabredet und wollten mit mehreren Leuten im Hotel schlafen, um nicht heim fahren zu müssen. Ihre Freunde sind dann Covid-bedingt abgesprungen und wir haben zusammen im Hotelzimmer vorgetrunken, sind dann in den Club. Dort war ihr auch ihre (ehemalige) Affäre, Mr. X, mit dem sie aber nichts mehr hatte, weil er sich wohl "komisch" verhalten habe und sie wohl mehr Interesse an was Festem hatte als er... Genaueres dazu weiss ich aber nicht. Man merkte aber, dass sie in seiner Gegenwart nervös war. Im Verlauf des Abends, der sehr eskalativ und geil war, habe ich sie dann geküsst und wir haben rumgemacht, was für mich mega schön war, muss ich zugeben. Ich habe aber auch gemerkt, dass sie sich immer wieder in den Räumen umgesehen hat und ich vermute, es ging um Mr. X, auch wenn ich es nicht sicher weiss. Wir sind dann um 5 ins Hotel zurück und dort eingeschlafen Arm in Arm. Sex wollte ich nicht versuchen, weil ich zu müde war. Am nächsten Morgen haben wir uns dann verabschiedet und sie meldete sich später, dass Mr. X sich noch bei ihr gemeldet hätte und sie zum Frühstück eingeladen hätte, was sie angenommen hat. Danach sei sie heim gefahren. Sie schrieb mir, dass sie den Abend sehr schön fand und ich gut küssen könne. Ich muss zugeben, dass ich seither sehr viel an sie denken muss und verknallt bin, was ich sehr sehr lange nicht mehr hatte. Ich weiss, dass das meiner Freundin gegenüber nicht ok ist und bin mir darüber total im klaren, aber im Moment dreht sich die Frage "Hat sie noch Lust auf mich oder ist es zu spät? Hat sie doch eher Lust auf Mr. X oder generell andere Männer?" sehr in meinem Kopf und mir geht es nicht gut im Moment. Ich ärgere mich auch in so eine Situation gekommen zu sein, genieße das Gefühl aber auch und habe Angst vor einer Enttäuschung, weil ich so gar nicht einschätzen kann ob es für sie nur ein bedeutungsloser Spaß ist oder vllt auch mehr. Ich habe sie dann gefragt, ob wir die Tage was machen wollen und sie hat mir mehrere Termine vorgeschlagen und ich bei einem zugesagt. 8. Frage/n Wie schätzt ihr die Situation ein- was wäre in Bezug auf Game die beste Strategie mit ihr was Sexuelles zu starten? Ob ich es dann mache und wohin es führt auch in Bezug eine meine Beziehung möchte ich hier ungern diskutieren.
  4. Ich: 27 Sie: 24 Sexqualität und Frequenz: beides super Kurzer Abriss: Wir hatten 2020 und 2021 für einmal 6, und einmal 4 Monate was. Dann hat sie es beendet. Nach einem Jahr keinem Kontakt haben wir uns gestern zufällig wiedergesehen. 2020: Wie beschrieben hatten wir zuerst 2020 etwas. Ich sprach sie damals im Daygame an. Sie war eine der ersten Frauen die ich angesprochen hatte, nachdem ich Pick Up kennengelernt hatte. Es entwickelte sich ein tolle Affäre/Beziehung, so wirklich ausgesprochen war es nie... Es endete dann damit, dass sie immer mehr Zeit einforderte, die ich ihr zu der Zeit nicht geben konnte (Studium und Teilzeitjob). Es ging dann oft um Ausflüge oder Urlaube, oder spontane Treffen, zu welchen ich öfters keine Zeit hatte, da ich unter der Woche meist um 22 Uhr schon im Bett lag... Es endete dann damit, dass sie meinte ich hätte zu wenig Zeit für eine Beziehung... (womit sie nicht ganz unrecht hatte.. trotzdem bemühte ich mich...) Es endete dann nach 6 Monaten. Ich war zwar traurig, wurde aber nicht needy und akzeptierte es. 2021: Nach circa einem halben Jahr keinem Kontakt schrieb ich sie wieder an. Wir trafen uns und verstanden uns direkt wieder gut. Allerdings hatte sich an den Ausgangsproblemen immer noch nicht wirklich etwas geändert. Und so endete es nach 4 Monaten wieder von ihrer Seite aus, dass ich zu wenig Zeit für sie hätte. Diesmal wurde ich allerdings needy. Ich wollte öfters nochmal "ein Gespräch", und es auf logischer Ebene regeln, womit ich natürlich nicht an der emotionalen weiblichen Seite ihrer Entscheidung rütteln konnte. Diesmal war ich wirklich richtig traurig. Ich schrieb ihr dann einige Monate später nochmal, allerdings sagte sie mir, dass sie grade jemand kennenlernen würde, wir uns aber trotzdem freundschaftlich treffen könnten, was ich aber ablehnte. Circa 1 Jahr ohne Kontakt folgte. gestern: Ich lief mit Freunden über ein Straßenfest und traf sie plötzlich in Begleitung einer Freundin. Wir begrüßten uns freundlich und redeten etwas. Ich merkte an ihrer Körperhaltung und Körpersprache, dass sie interessiert schien mich zu sehen. Wir entschieden uns dann in der Gruppe etwas an einem Stand trinken zu gehen. Nach etwas smalltalk wurde es (wie ich fand) ziemlich interessant. Zuerst war sie sehr erstaunt, dass meine Kumpels nicht wussten wer sie ist (da ich sie ihnen vorstellte). "Was, ihr wisst nicht wer ich bin?" Offensichtlich dachte sie, dass sie einen hohen Stellenwert bei mir hatte, und jeder meine Freunde sie automatisch kennen müsste. Weiter ging es, dass sie mir im Gespräch an jeder Ecke Seitenhiebe gab. Zum Beispiel, dass ich ja immer so früh schlafen gehen würde, und es ja ein Wunder wäre, dass ich heute Zeit hätte mit meinen Freunden hier zu sein, da ich ja immer so viel zu tun hätte. Man merkte richtig, dass sie damit auf die damaligen Trennungsgründe anspielte. Das find ich persönlich extrem unnötig. Es zeigte mir, dass sie mit dem ganzen noch nicht wirklich abgeschlossen hatte. Ich fand ihr Verhalten kurz gesagt komisch. Sie boxte mich öfters auf die Schulter und suchte Körperkontakt. Sie fragte dann, ob wir sie und ihre Freundin noch begleiten wollten zu irgendeinem Club, was ich dann aber ablehnte. Mich überforderte die Situation extrem.. Sie sah extrem heiß aus an dem Abend, was mich auch dazu veranlasste über das Verhalten hinwegzusehen, und sie am nächsten Tag anzuschreiben, wie ihr Abend noch war. Darauf habe ich allerdings noch keine Antwort erhalten.. Ihr fühle mich ziemlich kacke, und total in die Zeit zurückversetzt. Ich schaue andauernd auf mein Handy und schaue ob eine Nachricht gekommen ist. Ich tendiere dazu die Nummer zu löschen und die Sache einfach zu vergessen, auch wenn es mich hart getriggert hat sie zu sehen. Über Kommentare oder ähnliche Erfahrungen freue ich mich, und mich mit euch darüber auszutauschen.
  5. Angenommen ihr habt euch in eine junge Frau verliebt. Man sieht es euch an, sie weiß das ihr vernarrt in sie seid und findet es einerseits sichtbar gut, andererseits scheint sie auf der emotionalen Ebene nicht offen zu sein, versucht ihre Attraction zu verbergen, nur soweit notwendig und höflich geht sie mit euch um, reagiert zum Teil sogar ganz leicht ängstlich. Komfort ist aber auch schon vorhanden, nur eben kein Invest. Ihr teilt einen großen sozialen Kreis, auch andere haben schon mitbekommen dass ihr auf sie steht. Von diesem gemischten Signalen und der Hormonschwemme ausgehend wagt ihr euch vor und berührt sie in einer Gelegenheit in der ihr beide alleine seid für einige Sekunden an der Hand. Die Berührung ist mehr emotional als körperlich, ihr habt euch davon erhofft neben der körperlichen Anziehung die Vertrauensebene zu stärken. Ohne ein weiteres Gespräch endet leider diese Begegnung, also es war quasi die Verabschiedung und die Situation ließ keine weitere verbale Klärung zu. Eine Woche später wird klar, dass sie einen festen Partner hat und jeder im gemeinsamen sozialen Umfeld weiß von dem Vorfall. Du stehst quasi öffentlich als eine Bedrohung da, du hast dich körperlich an eine vergebene Frau rangemacht, so geht das Gerücht. Du bist der letzte der erfährt, dass alle davon wissen. Du wusstest nicht dass sie vergeben ist, aber eben auch nicht das Gegenteil. Du musstest dir bereits einige Kommentare und mitleidige Blicke und auch ängstliche Reaktionen anhören und ansehen, die daraus entstanden sind. Der Status im sozialen Kreis ist beschädigt. Einige Frauen im sozialen Kreis reagieren seltsamerweise mit sehr großem Interesse an deiner Person, als wären sie etwas neidisch, und würden auch gerne mal berührt werden. Mal abgesehen dass es natürlich ein Verführungs-Fail auf ganzer Linie ist, meine Fragen: Was machst du? Wie gehst du mit der Situation um? Wie trägst du den Statusverlust? Näherst du dich der Frau noch einmal, und versuchst mit ihr darüber zu reden, man will ja auch in Zukunft noch miteinander umgehen können? Ziehst du dich erstmal von Allem zurück bis das Gerede durch ist? Oder bleibst du an der Stelle und wartest bis die miesen Gefühle verschwunden sind? Weiß echt gerade nicht wie ich damit umgehen soll, alle paar Stunden ändere ich meine Meinung, und verschwende Energie wie verrückt, mir darüber den Kopf zu zerbrechen.
  6. 1. Mein Alter: 19 2. Alter der Frau: 19 3. Dates: 2 4. Sexuelle Berührungen 5. Ich bin ziemlicher Neuling, sowohl hier im Forum, als auch im Frauen-Game. Würde mir sehr helfen, wenn ihr mal Eure Meinung zu meiner Situation teilt! Also: Habe Anfang Dezember eine Frau über Tinder kennengelernt, in meinen Augen eine HB9. Wir haben direkt von Anfang an total viel miteinander geschrieben (erster Fehler, ich weiß) und waren super offen miteinander. Nach ein paar Wochen hatten wir das erste Date bei ihr zu Hause, sie hatte schon im Vorfeld gesagt ich kann bei ihr pennen. Die Sache ist sehr schnell eskaliert, auch ohne dass ich viel tun musste, sie hat wirklich schnell die Initiative ergriffen. Ich habe versucht, mit ihr zu schlafen, was sie aber wiederum beim ersten Date nicht wollte. Sie hat mir dann ein paar Mal einen geblasen und wir haben super viel gekuschelt. Am nächsten Tag bin ich dann nach Hause, hab ihr irgendwann geschrieben, es hätte mir gut gefallen und ich würde mich gerne nochmal treffen. Die nächsten Tage kam von ihr weniger als sonst, darauf angesprochen sagte sie, es sei ihr alles zu schnell gegangen und sie brauche Zeit. Ein paar Tage später meinte sie, sie sehe keine Perspektive, weil sie sich mit mir keine Beziehung vorstellen könnte, an etwas unverbindlichem eigentlich nicht interessiert ist und sie jetzt auch nicht mehr zurück zu einer Freundschaft kann. Zu dem Zeitpunkt wusste ich selber auch gar nicht was ich wollte, weil sie mir charakterlich sehr gut gefallen hat und wir total gut miteinander harmoniert haben, andererseits war sie körperlich auch sehr attraktiv. Wir haben teilweise nächtelang nur miteinander geschrieben. Nach ein paar Wochen habe ich ihr dann gesagt, ich hätte keine Lust, die ganze Sache nur online weiterzuführen, ob sie sich vorstellen könnte mich nochmal zu treffen. Sie willigte ein, wollte aber erstmal nur spazieren gehen. Haben wir dann auch gemacht, habe aber nicht eskaliert. Ich hatte mir gedacht, ich muss erstmal Vertrauen aufbauen. Als wir uns verabschiedet haben, hat sie von sich aus nach einem nächsten Treffen gefragt. Als ich sie dann ein paar Tage später per WhatsApp darauf angesprochen habe, war sie total ausweichend und meinte sie bräuchte ein bisschen Zeit ohne Jungs und müsste erstmal die Vergangenheit verarbeiten, bevor sie sich auf neues konzentrieren kann (sie wurde von ihrem letzten Freund betrogen). Dann haben wir noch ein bisschen hin und her geschrieben, bevor ich dann für ein paar Tage einen kompletten Freeze gemacht habe. Daraufhin kam von ihr die Nachricht, ob ich ihr nicht wenigstens hätte Bescheid sagen können, wenn ich sie komplett aus meinem Leben entferne. Ich habe sie dann gefragt ob wir die Tage nochmal persönlich reden können, was wir dann auch gemacht haben. Da hat sie mir gesagt, mehr als Freundschaft könne sie ausschließen, ich sei ihr allerdings superwichtig. Habe ihr dann gesagt, dass eine Freundschaft für mich auch in Ordnung ist, sie aber gefragt wieso sie mich nie sehen will. Sie meinte, das Schreiben mit mir würde sie total erfüllen und sie wäre immer ein wenig unsicher mit treffen, weil sie eigentlich nie männliche Freunde hatte (sie war in zwei längeren Beziehungen). Habe ihr dann vorgeschlagen, eine Nacht drüber zu schlafen. Wenn sie sich dann entscheidet, das ganze nur online weiterlaufen lassen zu wollen, dann müsste ich den Kontakt abbrechen. Am nächsten Tag hat sie mir dann geschrieben, ich sei für sie eine elementar wichtige Person, sie würde sich nur zu gerne öfter mit mir treffen, aber sie wüsste nicht ob sie das könnte. Treffen mit mir würden sich immer so nach Dating anfühlen, auf „etwas chilliges“ miteinander machen hätte sie aber durchaus mal Lust. Habe dann ok gesagt, seitdem schreiben wir noch ein bisschen hin und her. Sie schreibt mich auch immer wieder an. 6. Um eins vorweg zu nehmen: Ich bin mir einiger Fehler meinerseits bewusst, aber Vergangenes kann man eben nicht mehr ändern. Ich habe mich total in die gute Dame verguckt und habe glaube ich gerade dieses Oneitis Phänomen. Wie würdet ihr jetzt vorgehen? Würdet ihr versuchen, sie zu treffen und durch Eskalation aus der Friendzone zu entkommen? Würdet ihr nexten? Würdet ihr einfach online eure Gefühle gestehen und gucken was von ihr kommt? Problem ist, dass man gerade auch wenig Ablenkung findet, also Tipps à la FTOW sind irgendwie schwierig umzusetzen. Wie gesagt, ich freue mich über jede Hilfe.
  7. Hallo Freunde, heute mal wieder eine Frage wo ich gerne eure Meinung hören würde. Ich schildere euch wie immer meine Erfahrungen und jede Art von Feedback eurerseits ist willkommen. Diesmal ist das Thema „emotionale Bindung - warum und wann entsteht sie“ Ich will zur Diskussion anstoßen denn einerseits finde ich wird in der allgemeinen Lehre hier nicht sonderlich darauf eingegangen. Und anderseits durfte ich eben wie gleich beschrieben folgende Erfahrungen machen. Auch das Thema „mutual attraction“ sollte man etwas deutlicher unter die Lupe nehmen. Im allgemeinen bin ich ein etwas verschlossener Typ, d.h. ich öffne mich emotional eher schwierig. In meinem Leben hatte ich viele Bekanntschaften mit Frauen. Manche mit Koitus und manche ohne. Zu pickup stoß ich relativ früh. LTR hatte ich bis dato keine. Somit wurden alle meine Bekanntschaften Produkte aus pickup, ich tat das, was mich zu meinem Ziel brachte. (Sex) Gut, so wird es sicher einigen wenn nicht allen von euch schon mal ergangen sein. Nun ist mir aufgefallen, dass ich meine Bekanntschaften in ihrer Art dahingehend unterscheide, ob ich pickup „aktiv“ angewendet habe und von der Frau offensichtlich etwas wollte (Sex), oder nicht. Und jetzt kommt’s: nie wär mir in den Sinn gekommen, dass mich eine Frau mögen kann ohne dass ich dafür „aktives Game“ betreiben muss. Und dennoch ist es passiert. Ich habe zu einer Frau eine enge emotionale Bindung aufgebaut. Aus Gründen auf welche ich nicht weiter eingehen möchte hab ich jegliche Eskalation meinerseits unterlassen. Ich wurde sozusagen ihr männlicher Freund, aber ich wusste das sie mich anziehend fand. Ich mochte sie, wir hatten immer Spaß und hübsch war sie auch. In einem anderen Universum wäre vlt. daraus was geworden… Mir war es egal, ich genoss die Zeit wo wir uns sahen und ich hatte ja noch andere Frauen am Start. Ich kannte diese Frau 2 Jahre und anscheinend habe ich wirklich angefangen sie zu mögen (was ich nicht wollte) Sie schaffte es dass ich mich emotional öffne, (was ich auch nicht wollte) und jetzt ist sie weg. Ich habe mir nie etwas erhofft oder erwartet, aber jetzt bin ich schockiert wie sehr mir ihre Abwesenheit zu schaffen macht. Es ist, als ob ich einen ungutes Gefühl in der Brust nicht los werde. Mit den ganzen Erinnerungen und allem. Es schmerzt. Wie konnte das passieren? Zu keiner Frau die ich jemals erfolgreich verführt habe, habe ich so eine Bindung verspürt oder aufbauen können. Es ist so als ob pickup einen dahingehend blockiert, der Schutzmechanismus wird notwendig wenn man bedenkt mit wie viel Abweisung man auch zu tun hat. Bei genannter Frau ist das nicht der Fall gewesen. Sie war vergeben und die Umstände einfach nicht passend. Nie habe ich sie aktiv gamen wollen, dennoch war sie an mich interessiert, an mich als Person, meinem Charakter und meiner Art. Es ist irgendwie so als ob in mir ein Schalter wäre der entweder auf „Game on = emotions off“ und „Game off = emotions on“ in Betrieb wäre. So und jetzt stehe ich da, hab emotional investiert und sie ist weg. Da fühlt man sich richtig dumm. Ich verstehe das ganze auch nicht warum das nur bei ihr so ist/war. Nimm mir alle Affären und Fuckbuddys weg, es würde mich nicht im geringsten emotional berühren. Mein Ziel ist es bei zukünftigen Bekanntschaften den Schalter auf Mittelstellung zu bringen, hoffe das klappt irgendwie. Versteht mich nicht falsch, die ganze Rumfickerei und jede Woche ne andere hat auch ihren Reiz. Lebt man aber auf Dauer so, und erfährt wie andere ihre Beziehungen so gestartet haben, weiß ich nicht ob es so gut bzw. sinnvoll ist, wenn man dann an einem Punkt angelangt, an dem man auch mal etwas spüren möchte. Ich weiß das ganze hört sich jetzt ziemlich Beta-oneitis-bluepilled an. Und ich weiß das in ein paar Monaten sicher wieder alles gut ist. Aber dennoch habe ich mich gefragt, wie das ganze passieren konnte, ich als knallharter Typ der dann auf einmal doch so etwas wie ein Herz hat. Also habe ich das ganze noch einmal analysiert. Die Frau hatte wahrscheinlich etwas wie „mutual attraction“ für mich verspürt. Ich war stets authentisch und habe mich nicht verstellt. Nie habe ich gezögert oder großartig über meine Worte überlegt. Ich wollte sie nie beeindrucken oder Anziehung erzeugen. All das, was im Game aktiv bewusst angewendet wird, war mir komplett egal und trotzdem war die Frau interessiert. Sie fragte mich viele persönliche Sachen, wir konnten einen großen Rapport aufbauen und haben wirklich über alles reden können. Tiefer Blickkontakt usw. Alles unbewusst. Ich wusste dass sie mich anziehend fand. Aber aus genannten Gründen bin ich ja nicht weiter darauf eingegangen. So genug der langen Geschichte. Was ich wissen will ist, 1. ob ich irgendwie falsch game da ich bei meinen bisherigen Fängen nie so etwas verspürt habe. 2. ob es wirklich so etwas wie die eine gibt bzw. man sich das ganze Game bei der „richtigen“ sparen kann, a.k.a. „Mutual attraction“ 3. wie ich den oben angeführten Schalter auf Mittelstufe bringen kann, um auch mal mit Herz zu gamen, trotz den vielen Ablehnungen die man erfährt Danke und schöne Grüße -Blutwurst
  8. 1. 27 2. 24 3. 10, davon 7 mit Sex 4. Sex 5. Beschreibung des Problems Meine Frage bezieht sich auf ein Mädel das Veronika heißt, das Kennenlernen über Tinder habe ich in einem anderen Thread beschrieben. Sie ist eindeutig die (für meinen Geschmack) schönste die ich bisher hatte (objektiv hatte ich 1-2 die besser aussahen) und sieht wirklich so aus, wie ichs mir von einer LTR wünschen würde. Vom Lebenswandel (kriegt seit Ewigkeiten ihr Jus-Studium nicht fertig, ist örtlich und zeitlich dauernd wegen ihrem Pferd gebunden) und Persönlichkeit (ist mir eindeutig zu wenig anhänglich) her passt's dafür eher nicht. Hat sich am Anfang trotz offensichtlichem Interesse auf beiden Seiten und maximal offensivem Vorgehen von mir ziemlich geziert und etwas zickig verhalten, ist darum erst beim 4. Treffen mit zu mir gekommen, dort FC. Das hat sich nach dem Sex sofort gedreht, sie ist seitdem echt gut drauf und die Zeit mit ihr war immer sehr angenehm und sie gibt sich immer viel Mühe wenn wir uns treffen. Seither einige weitere Dates mit Übernachtung, jedesmal mehrfach Sex gehabt. Hab sie auch öfter noch ein paar Stunden länger bei mir in der Wohnung alleine weiterschlafen lassen, da ich sehr früh raus musste und sie erst später zur Arbeit. Sie hat von Anfang an immer wieder kommuniziert, dass sie eigentlich nur was ernsthaftes sucht. Gleichzeitig hat sie mir aber dauernd unterstellt, dass ich gleichzeitig noch zehn andere hab. Ich hab ihr da nie widersprochen, es aber auch nicht explizit bestätigt. Es scheint sie aber massiv anzuziehen, da sie nach solchen Gesprächsversuchen (die ich immer weitgehend unkommentiert ließ), schlagartig noch viel wärmer bzw. horny wurde. Womöglich projiziert sie da etwas auf mich, dass sie anturnt. Dann stellt sie nebenbei fest, dass seit dem letzten Mal als sie da war 10 Kondome aus meinem Kasten verschwunden sind, findet leere Weinflaschen, etc. um ihre These zu bestätigen. Mein Hauptproblem mit ihr ist, dass es bei der überwiegenden Anzahl der Treffen ich sein musste, der ich ein paar Tage nachher wieder schreibt und fast immer ich der das nächste Treffen ausmacht. Wir haben uns jetzt im Schnitt alle zwei Wochen getroffen (wobei ich mir persönlich wünschen würde dass es öfter wäre), weil sich keiner schneller drum bemüht hätte. Einmal hats dann drei Wochen gedauert, weil ich in meiner Wohnung ein technisches Gebrechen hatte und sie hat dann gesagt, dass sie nicht möchte dass es wieder solange dauert, war sehr anhänglich und hat gleich zwei Tage später wieder ein Treffen für nächste Woche vorgeschlagen. Das letzte Mal haben wir uns dann zwischen Weihnachten und Silvester getroffen, eigentlich ganz nett. Sie hat da auch Pläne gemacht, dass man gemeinsam Skifahren gehen könnte oder Wandern, was ich persönlich (unabhängig von ihr) echt toll finden würde, weil mein Leben grad ein echt vorhersehbarer Trott aus immer den selben Aktivitäten ist - ein Thema für sich. Zu Silvester war ich (mit meiner FB, was ich ihr natürlich so nicht unter die Nase gerieben hab) auf einem Kurztrip. Sie hat mich am Silvestertag dann noch gefragt, ob ich nicht vielleicht den Flug verpasst hätte und den Abend doch mit ihr verbringen wollte (weil mir das seit wir uns kennen schon einmal passiert ist). Hab ihr gesagt, dass ich das gern würde aber widererwarten doch auf Urlaub bin. Später schreibt sie dann noch, dass sie uns bei einer ein Kondom als Glücksbringer eingesteckt hätte. Seitdem ist Funkstille. Ich hätte an der Stelle gerne gewartet und sie kommen lassen aber das passiert scheinbar nicht. Ich bin hier irgendwie massiv im PDM gefangen und meine Gedanken kreisen dauernd um das Thema. Irgendwie stört es mich, dass sie nicht versucht den Kontakt zu intensivieren oder mich in irgendeiner Form zu binden, obwohl ich selbst weiß dass das wahrscheinlich eh nicht passen würde und ich eigentlich gerade in der optimalen Situation bin. Seltsam wie das Hirn manchmal funktioniert. Hatte das noch nie dass ich mir über ein Mädel so viele Gedanken gemacht habe und hole hier glaube ich grad nach was die meisten mit 17 oder 18 an emotionaler Verwirrung normalerweise erleben. Irgendwie wärs mir zu einem kleinen Teil fast lieber sie schießt mich ab, damit ich gedanklich Ruhe hab und mich nach 1-2 Tagen deprimiert sein auf wichtigeres fokussieren kann. 6. Alternativen Bis letztes Jahr hatte ich 6 Lays, 1 LTR über viele Jahre. 2021 hatte ich das Ziel meinen Lay Count zu verdoppeln, wie hier in einem Field Report dokumentiert. Habe ich auch geschafft, stehe jetzt bei 13. Die letzten drei Monate von 2021 hatte ich dann regelmäßig Sex mit 3 Frauen, inklusive ihr, eine Form von Überfluss die ich so nicht kannte und die für mich den neuen Standard darstellt den ich gerne langfristig halten möchte. Die anderen beiden flashen mich leider nichtmal annähernd so sehr. Neue Dates habe ich in letzter Zeit trotz besserem Vorsatz einfach schleifen lassen, hatte im wesentlichen glaub ich seit Oktober kein einziges. Da muss ich mich jetzt massiv dahinter klemmen. 7. Frage/n Bitte verzeiht mir das Gelaber über komplette Belanglosigkeiten, irgendwie musste ich das grad niederschreiben um meine Gedanken zu strukturieren. Ich brauch glaub ich einfach ein bisschen einen Push in die richtige Richtung um hier aus dieser PDM-Spirale rauszukommmen, an meinem eigenen Leben, Alternativen und wichtigeren Dingen zu arbeiten und eine neutralere Sicht drauf zu kriegen.
  9. Hallo zusammen, vorab: Ich bin sehr dankbar auf PU gestoßen zu sein und für die vielen hilfsbereiten Personen in der Community, die einen nicht verurteilen. So habe ich einiges gelernt, was mir als AB (ich hoffe, das sagt euch was) immer ein Rätsel war und konnte zumindest die ein oder andere Erfahrung sammeln. Aber ich möchte euch um eure Meinung/Ratschläge bitten. Folgende Situation: Vor ein paar Wochen habe ich online eine unglücklich verheiratete Frau kennengelernt. Haben uns von Anfang an sehr gut verstanden, oft gleiche Ansichten/Gedankengänge usw. Dadurch ist daraus eine emotionale Affäre geworden, aber auch mit sehr hohem sexuellen Anteil, ohne dass wir es eigentlich wollten. Am Wochenende haben wir uns getroffen und es lief genauso gut. Wir hingen nur aufeinander, haben rumgemacht oder einfach nur gekuschelt, als würden wir uns schon ewig kennen. Sex hatten wir keinen, da sich ihr schlechtes Gewissen gemeldet bzw. ihr Mann zwischendurch auch angerufen hat. Das hat sie für mich noch sympathischer gemacht, weil ich fremdgehen nicht abhaben kann. Aber trotzdem hing sie anschließend durchgehend an mir und hat mich von sich aus geküsst. Beim Verabschieden hat sie mich geküsst und noch während sie sich von mir weggedreht hat, konnte ich sehen, dass ihre Augen feucht werden. Sie hat sich allerdings dafür entschieden bei ihrem Mann zu bleiben, auch wenn ich weiß, dass sie über uns nachdenkt. Sie hat von sich aus gesagt, dass sie für mich mit dem Rauchen aufhören würde und meinte, dass es zwischen uns beim Treffen genauso war, wie sie es sich vorgestellt hat und sie sich schon seit Jahren nicht mehr so entspannt gefühlt hat. Wir hatten uns darauf geeinigt weiterhin Kontakt zu halten und zu versuchen es im Sande verlaufen zu lassen, weil wir einen harten Cut nicht übers Herz gebracht haben (Ja, eine dumme Entscheidung). Seitdem schreiben wir höchstens 1x am Tag und meistens nur belanglos, teilweise nur 4 Nachrichten. Aber sie schreibt auch immer noch von ihrer Sehnsucht nach mir, dass sie mich noch nachspürt. Ich weiß, dass sie über uns nachdenkt, aber ein schlechtes Gewissen ihrem Mann gegenüber hat, obwohl sie eigentlich nur nebeneinander her leben. Er ist Autist und eigentlich eine Belastung für sie. Er unterstützt und stützt sie nicht (emotional), gibt ihr kaum Nähe/Sex und und und… Dennoch redet sie sich ein „es ist ja nicht alles schlecht“, hat jedoch nie einen positiven Punkt genannt, dafür aber haufenweise negative Punkte. Zusätzlich hat sie Gesundheitsprobleme, die ihr viel Kraft rauben und eine hohe Arbeitsbelastung. Der Schritt sich von ihm zu trennen ist ihr zu viel, da sie auch schon 6 Jahre verheiratet sind. Gestern Abend schrieb sie mir wieder und 3 Stunden später noch mal, weil ich nicht darauf geantwortet habe. Auch darauf habe ich bisher noch nicht geantwortet. Dieses Hin und Her macht mich verrückt und lässt mich nicht loslassen! Es wäre vermutlich klüger den Kontakt abzubrechen, aber ich habe da immer noch ein Quäntchen Hoffnung, weil ich weiß, dass sie schon darüber nachdenkt ihn zu verlassen. Meine Fragen dazu: Denkt ihr, ein längerer Freeze-out könnte helfen, auch wenn sie sich jetzt wieder bei mir gemeldet hat, damit ihre Sehnsucht größer wird und sie ihre Entscheidung eher noch mal überdenkt bzw. eher in eine andere Richtung lenkt? In ein paar Tagen hat sie Geburtstsg und ich weiß, dass es ihr weh tun würde, wenn ich mich auch dem Tag nicht melde, aber ich möchte sie nicht verletzen. Andererseits hat sie sich gegen uns entschieden, wenn auch nicht komplett davon überzeugt, was ebenfalls weh tut. Denkt ihr, es wäre besser ihr meinen Standpunkt klarzumachen und zu sagen, dass ich es so nicht kann und will und sie dann zu freezen und mitzugeben, dass sie noch mal darüber nachdenken soll und sich melden kann, aber auch nur dann, wenn sie weiß, was sie wirklich will. Bitte keine Ausführungen bezüglich oneitis. Ich weiß, dass sie das für mich ist und es nicht gut ist. Aber ich bin kein Typ für lockere Geschichten. Klar, die sind mal ganz nett, aber für mich bei weitem nicht damit vergleichbar, wenn Gefühle im Spiel sind. Danke schon mal und viele Grüße
  10. 1. 30 2. HB8, 35, Kind 10 (Tochter) 3. Unzählige Treffen 4. Nach x-Dates -> Friendzone Hallo Community, wie Ihr an dem Titelnamen bereits erkannt habt dreht sich dieses Thema, mal wieder, um die Oneitis. Worum gehts? Im März 2021 (verdammt wo ist die Zeit hin!?) hat meine Ex-Freundin nach einer LTR von vier Jahren Schluss gemacht und einen Warmwechsel zu ihrem Arbeitskollegen vorgenommen. Damals war dies unbegreiflich für mich. Zwischenzeitlich kann ich sie, zumindest was die Trennung angeht, gut verstehen. Ich habe die vier Jahre so gut wie nur in der Comfortzone gelebt und unser Sofa und ich waren quasi beste Freunde. Des Weiteren war sie der absolute Mittelpunkt meines Lebens und ich habe fast jeden anderen sozialen Kontakt verblassen lassen. Ich habe zwar nicht ständig an ihr geklammert aber war halt quasi immer da. Nach der Trennung stand ich dann ziemlich alleine da. Zum Glück war mein bester Freund, obwohl ich zu diesem in dieser Zeit wenig bis gar keinen Kontakt hatte, eine super Stütze. Nach ein paar Monaten des Selbstmitleids habe ich ein neues Hobby angefangen. Ich habe hierüber neue Leute kennengelernt, musste meine Ängste überwinden und raus aus der Comfortzone. Ich war viel unter Leuten und hatte ständig etwas zu tun. Meine Post-Oneitis (zu meiner Ex) war aber ungebrochen. Ein paar Wochen später habe ich HB8 kennengelernt. Wir haben uns direkt super verstanden und mit Daten begonnen. Der Invest von ihr war zu Beginn deutlich größer als von mir. Als ich aber merkte, dass sie Interesse an mir hat bin ich klassisches Nice Guy verhalten abgerutscht. Sexualisierung gab es nicht. Ich muss dazu sagen, dass wir über das Hobby (gleiches Hobby) und einen gemeinsamen Freund schon fast als "Freunde" gestartet sind obwohl wir uns kaum kannten (ist mit viel Drama gestartet weil ein anderer Orbiter nicht damit klar kam, dass wir Daten; also quasi mein Pendant). Naja, lange Rede kurzer Sinn, ich hatte meine Eier nicht gefunden, vergessen, dass ich einen Schwanz habe und die Friendzone war meine gerechte Strafe. Die von ihr gesendeten Signale ("mach doch endlich mal was") habe ich damals null gecheckt. Innerhalb der Friendzone haben wir, bis einschließlich jetzt, viel unternommen und ich wurde quasi ihre beste männliche Freundin 🙂 Ich versuche den Rest mal zu kürzen: - Friendzone, viele Unternehmungen, hierüber auch wieder neue Leute kennengelernt, Dinge gemacht die ich sonst alleine nicht gemacht hätte -> Ich hatte hierdurch einen deutlichen Mehrwert, da bisher mein soziales Umfeld quasi nicht vorhanden war - Nach ein paar Dates (ich glaube ab dem 2. 😄 ) hat mich meine Ex null interessiert und ich habe einfach eine Oneitis durch eine andere ersetzt - Hatte ich Kontakt zu HB8 ging es mir gut (auch als Orbiter), ohne Kontakt bin ich auf Entzug - ich habe mein ganzes Leben und meine Zeit nach ihr ausgerichtet Ich habe jedoch bereits folgendes geschafft (und darauf bin ich echt stolz auch wenn es bescheuert klingt): - aus einem Einhorn mit der ich nach zwei Dates mir hätte eine LTR vorstellen können wurde eine Frau mit einigen Red Flags und eine Frau die auch ihre Päckchen zu tragen hat - ich brauche nicht mehr zwingend jeden Tag Kontakt - ich habe mir einen Frame aufgebaut und lasse gewisse Dinge nicht mehr durchgehen (hatte z.B. immer Zeit und jede Terminvorgabe/änderung hat mir ja eh viel besser in den Zeitplan gepasst 😄, wenn sie jetzt nicht weiß wann sie genau kann plane ich einfach was anderes ) - ich meditiere, führe Tagebuch, beschäftige mich viel mit mir selbst und meinen mentalen Baustellen Offene Probleme: - ich weiß, dass eine LTR mich aus verschiedenen Gründen nicht glücklich machen wird (trotzdem wünsche ich es mir) - ich bin eifersüchtig und ich drehe durch wenn männliche Namen fallen die ich nicht kenne oder sehe, dass persönlicher Kontakt zu anderen Männern besteht (zum Glück nur innerlich, zeige es nicht) - sie datet derzeit wen und es zerreißt mich innerlich - ich habe keine Alternativen und habe seit Ende meiner LTR keinen Sex gehabt - Das Podest konnte von einem Wolkenkratzer auf einen 3 Meter Turm reduziert wird...besteht aber immer noch und ist definitiv 3 Meter zu groß - ich denke 24/7 an sie, nach dem aufstehen, auf der Arbeit, beim einschlafen und träumen, es belastet meine Produktivität auf der Arbeit - ich will die Freundschaft nicht beenden, da dadurch auch einiges an sozialen Umfeld wegbricht und ich kann derzeit nicht beides regeln Ziel: - Freundschaft erhalten (ohne versteckte Absichten meinerseits), Oneitis beenden und endlich mal wieder glücklich sein Sooo, ist doch etwas länger geworden aber ich musste es auch für mich alles einfach mal aufschreiben. Ich habe auch wenn ich ehrlich bin gar keine genauen Fragen an euch weil es denke ich nur zwei Varianten gibt: 1) Freundschaft beenden 2) Friendzone verlassen und in eine normale Freundschaft umwandeln (für mich) Layen, LTR will ich nicht. Das macht alles nur noch schlimmer. Über eine Einschätzung, einen Rat oder etwas Kopf waschen bin ich aber dennoch dankbar. Ich habe nämlich schon verstanden, dass ich gerade die beste Zeit meines Lebens vergeude und rational verstehe ich das auch alles. Meine needyness, wo kommt diese her, ihre Red Flags, meine Baustellen im Innergame aber ich bekomme es nicht geschissen von der Frau zu lösen. Sorry Leute muss los, treffe mich gleich mit HB8 😄
  11. Warum ist das Leben (in Bezug auf Frauen) immer eine unnötige Gratwanderung zwischen Desinteresse und "Oneitis"? Nach einer langen Beziehung bin ich in das Online-Dating wieder gestartet. Alles entspannt, als Ü30 sowieso. Die innere Ruhe und Selbstsicherheit ist ganz anders als früher. Es macht Spaß, es funktioniert und es geht meistens in dieselbe Richtung: Gefühle entwickeln sich bei der Frau. Weil das Interesse und die Gefühle nicht groß genug sind, wird hier meistens der Kontakt beendet und die Reise fängt von vorne an. Obwohl man viele Kontakte hat, gibt es nur wenige mit wirklichem Potential. Dann gibt es die andere Seite. Eine Frau kommt um die Ecke und verdreht einem den Kopf. Unerklärlich warum. Meistens sind es Charakterzüge, die Eindruck schinden. Hohes Maß an Selbstbewusstsein und ein spannendes Leben. Vermutlich Faktoren, die ich unterbewusst bewundere, auch wenn ich mich nie in der Rolle des "unterwürfigen" sehe oder eine größere Differenz erkennen würde. Eher ein Match und nicht dieser Social-Lifestyle-Gap wie sonst. Es sind diese Extrem-Fälle, die mir nicht aus dem Kopf gehen. Gedanklich dieses "Shit, das passt extrem gut". Was passiert? Sobald ich merke, dass die Frau interessanter ist und die Grundeigenschaften passen, verliere ich diese innere Ruhe und Sicherheit. Fange dann an mir Gedanken über mein Handeln zu machen und manövriere mich in eine Bittsteller-Position. Alles bekannt und man kann sich denken, dass das eher suboptimal ist, wenn man Frauen mit hohen Standards näher kennenlernen will. Sie distanzieren sich, obwohl Anfangs ein hohes Maß an Interesse da war. Das gekränkte Ego meldet sich und auf einmal findet man sich in der Situation wieder, in der man reflektiert und sein Handeln hinterfragt. Mit einem gewissen Abstand sieht man die Fehler, jedoch auch das Potential der Frau und durch diese Kombination entsteht eine Art "Enttäuschung". Meine Frage ist jetzt: wie schaffe ich es, eben bei genau diesen Frauen mein gewohntes Verhalten aufrecht zu halten? Bei Frauen ohne größerem Interesse ist es natürlich einfach. Ich merke das Problem meist erst dann, wenn es schon zu spät ist und das anhand des Verhaltens der Frau. Gut, war jetzt zwei Mal der Fall, aber nachdem ich jetzt ein Muster erkannt habe und sich das wiederholt hat, dachte ich, dass es an der Zeit ist mal fremde Meinungen einzuholen. Danke im Voraus 🙏🏽
  12. 1. Mein Alter: 45 2. Alter der Frau: 35 3. Art der Affäre: Affäre neben einer langjährigen Ehe 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Beide verheiratet. Ich monogam, Sie?. Bei mir geheim, bei ihr mit Kenntnis es Ehemanns. 5. Dauer der Affäre: Über 2,5 Jahre. 6. Qualität / Häufigkeit Sex: Seit ca. 5- 6 Monaten nichts mehr, vorher bei jedem Treffen und für beide Seiten sehr erfüllend. 7. Beschreibung des Problems? Sie distanziert sich, keine Kommunikation über Gefühle, 8. Frage/n: Kommen im Text Hallo liebe PUA Gemeinde. Ich bin irgendwann durch Zufall auf das Thema PU gestoßen und interessiere mich mittlerweile sehr dafür. Viele Berichte in diesem Forum bringen mich teilweise zum Schmunzeln, zeigen mir aber auch viele Probleme und Wahrheiten aus meinem eigenen Leben auf. Ich möchte mich jetzt mit einer realen Geschichte an Euch wenden da ich einfach mal Feedback von Menschen außerhalb meines eigenen Lebens benötige. Außerdem habe ich auch die eine oder andere Frage auf deren Beantwortung ich mich sehr freue. Zunächst ein paar Basics zu mir: Ich bin Mitte 40, zwei Kinder, seit 20 Jahren verheiratet. Beruflich immer recht erfolgreich gewesen, habe mich mit Fitness und Kampfsport immer in Form gehalten und bin körperlich auf einem sehr guten Level (Sixpack, gute Fitness). Optisch attraktiv und verbal redegewandt und eloquent. Trotzdem aber nicht spießig und locker drauf. Frauentechnisch habe ich mich in meiner Jugend sehr schwer getan, bin mit meiner jetzigen Frau früh zusammengekommen und habe bis auf eine Sache nie etwas außerehelich laufen gehabt. Jetzt zu meiner Story: Vor etwa drei Jahren habe ich über eine Dating App (Joyce, reine Sex Kontakte) eine Frau kennengelernt. Anfang 30, verheiratet, Kinder. Rein optisch vielleicht HB6, aber vom Typ und von den Vorlieben mein Ding (devot, Fetisch affin usw.). Ihr Mann wusste von Anfang an von dem Kontakt (steht darauf, Cuckold Neigung) Am Anfang waren es gelegentliche Treffen (an neutralen Orten), später auch mal Essen gehen und auch Treffen in ihrer Wohnung (mit dem Wissen des Ehemanns). Wir haben uns verliebt, ich definitiv, Sie hat es zumindest gesagt. Extrem viel WA Kontakt, täglich Dutzende Sprach- und Textnachrichten. Immer morgens etwas und zum Schlafen gehen. Ich habe auch die Kinder und auch Freunde der Familie kennengelernt. Von Anfang an hat sie immer gesagt, dass sie es nie geglaubt hätte, dass ich etwas mit ihr anfange da ich so weit über ihr stehen würde und ich alle Frauen haben könnte (habe ich nie so gesehen, aber laut ihrem Mann leidet sie unter mangelnder Selbstliebe) Seit ca. einem halben Jahr wird es weniger, manchmal kommt nur etwas, wenn ich beginne. Sex schon seit Monaten nicht mehr. Auf meine Nachfrage warum es sich so entwickelt, kommt immer zurück es wäre im Moment so stressig, die Kinder, das Business, aber es würden definitiv auch wieder andere Zeiten kommen. Mich belastet das Ganze sehr, ich denke teilweise permanent an sie. Wenn ich mich mal längere Zeit nicht melde kommt von ihr sowas wie „alles in Ordnung?“, sie stellt den Kontakt nie ganz ein. Aber es kommt absolut nichts mehr mit Gefühlen, kein Ich denke an Dich oder irgendwas Emotionales. Ihre Antworten (oft Sprachnachrichten) sind immer sehr freundlich, aber gleichzeitig oberflächlich. Ich möchte Euch bitten das Ganze nicht moralisch zu bewerten. Weder in meine Richtung, noch in ihre. Dass das alles nicht sauber ist (meiner Partnerin gegenüber) weiß ich. Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass wir in der Ehe in den letzten drei Jahren massive Probleme hatten (die ich angesprochen habe). Das ist jetzt besser geworden da ich aus beruflichen Gründen nur noch am WE zu Hause bin. Meine Fragen: - Denkt ihr, die Affäre macht noch Sinn und es lohnt sich noch zu investieren? - Wenn ja, wie sollte ich vorgehen, melden oder nicht mehr (Freeze)? Probleme bzw. Ärgernisse klar ansprechen? - Wenn nein, wie sollte ich rausgehen? - Da ich beruflich eine Wochenend-Ehe führe bin ich nicht abgeneigt (fühle mich teilweise echt einsam) auch mal unter der Woche Frauen zu treffen (nicht primär Sex, kann aber muss nicht) - Wie verhindert ihr, euch nicht ständig zu verlieben, wenn ihr Frauen datet. - Wenn man gewisse Vorlieben hat (Fetische) sollte man damit von Anfang an offen umgehen oder das später einfließen lassen?
  13. 1. Mein Alter 33 2. Alter der Frau 51 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung) Affäre- beide Single, habe aber noch 2 F+ am Laufen 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Nein 5. Dauer der Affäre 2 Monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex Super Sex, ca. alle 1-2 Wochen 7. Beschreibung des Problems? Sie ist aktuell nicht verfügbar und ich habe extreme Oneitis und kann diese auch nicht mehr verstecken 8. Frage/n Was kann ich noch tun? Hallo zusammen, ich habe vor ca. 2 Monaten eine deutlich ältere Frau kennen gelernt. Es kam recht schnell zum Sex, dieser ist ausgesprochen geil und aufregend sowie fast tabulos (bis auf die üblichen No gos)- inkl Rimming, Füße, etc. Ihr Geschmack und ihr Geruch turnen mich extrem an, ihr Wesen ist sehr präsent und sie gefällt mir sehr gut. Nun ist sie sicher privat und beruflich etwas eingespannt, aber - leider stellt sich mit der Zeit heraus, dass sie auch noch einige (zwischen 3 und 4 + mich) andere Typen datet (sie steht auf jüngere). Dazu hatte sie schon zu beginn gesagt, dass sie nicht exklusiv ist und das Leben- und den Sex- so lange genießen will, wie es nur möglich ist und die Fassetten der Männer auskosten möchte.. Sie kam aus einer längeren monogamen Beziehung. Nun war es mal einfacher und mal schwerer in den 2 Monaten dates abzumachen. Während den Dates fokussiert sie sich jedoch voll auf mich. Ich bekomme die volle Aufmerksamkeit und fühle mich super. Wir hatten auch ein schönes Wellness Wochenende mit viel Spaß und viel Sex, sie hat das sichtlich genossen. Nach den Dates bin ich dann aber immer etwas in ein Loch gefallen, da es dann wieder mehr oder weniger schwierig war, neue Dates zustande zu bringen. Nun ist sie vor 3 Wochen in Kur gefahren und plötzlich reißt der Kontakt komplett ab. Wir hatten zuvor festgelegt, dass wir in Kontakt bleiben, nicht täglich, aber ab und an. Sie möchte die Kontakte insgesamt- auch zu ihrer Familie- auch etwas zurück fahren. Sie ist auch nicht zum Geburtstag ihrer Mutter gefahren. Ich konnte das bereits nach 4 Tagen nicht mehr ertragen und habe eine "positive" gut gelaunte Sprachnachricht gemacht. Darauf kam -nix. Nach 2 Tagen habe ich dann etwas Drama gemacht und gefragt, ob ich etwas falsches gesagt habe, außerdem habe ich sie angerufen. Sie war wenig begeistert und das Gespräch ging auch nicht sehr lange, da sie zwischen den Anwendungen nicht viel Zeit hat Sie hat mir zwar Abends 2 Sprachnachrichten gemacht, in denen sie sich erklärt, warum sie nicht viel Kontakt haben möchte- zu niemandem- und mir gesagt hat, dass sie noch Kontakt will und mich sehen mag- nach der Kur, aber seitdem sind die Chats- 2 kurze an der Zahl- sehr kurz und distanziert. Ich bin ungedduldig, zumal sie am Tag schon einige Zeit in Whatsapp online ist (sicherlich viel mit ihrer Mutter, die nur per Whatsapp kommunizieren kann) Ich muss nun noch mind. 2 Wochen warten, bis sie wieder zurück ist und habe jetzt schon die Frage im Kopf- wen wird sie als 1. wieder daten? Werden wir uns nochmal sehen? Ich habe panik, dass ich abgewiesen werde. Außerdem vermisse ich sie und- obwohl ich noch 2 andere Frauen habe, mit denen ich Sex habe, gelingt es mir nicht, sie aus dem Kopf zu bekommen. Ich schlafe kaum, kann keine Leistung bringen, wenn wir Kontakt haben- wie gesagt sehr selten- hinterfrage ich mich danach oft und bin sehr selbstkritisch, ich versuche mich bei ihr zu qualifizieren, ich bin so ein Idiot, obwohl ich das nicht sein möchte und normalerweise auch nicht bin. Was kann man nur gegen diese Krankheit tun? Wie gesagt, der Sex mit den 2 anderen Frauen ist gut, aber ich habe nur sie im Kopf.
  14. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 9 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Seit dem 2x Sex 5. Beschreibung des Problems: Die Dame hat mir den Kopf/Mind verdreht 6. Frage/n Ich habe über eine Datingapp in einer Großstadt eine Frau kennengelernt. Sie hatte angegeben, dass Sie was unverbindliches sucht. War mir zu dem Zeitpunkt nicht unrecht. Treffen war in einer Weinbar, danach KC. Danach Kochen bei mir mit FC. Danach regelmäßig getroffen. Sie hat weniger nach Treffen gefragt als ich, trotzdem kam etwas. Zudem immer sehr guter Sex. Ist zu Beginn aber immer nach dem Sex nach Hause. Sie ist zufällig meine Nachbarin (250m). Mittlerweile kam es auch schon zweimal zur Übernachtung. Ich hab mich allerdings ungewollt in sie verknallt. Beim Essen hatte sie mir erzählt, dass sie vor 2 Monaten vom Exfreund abserviert wurde nach dem Urlaub. Ich versuche viele Treffen zu initiieren (weil ich einfach nicht anders kann) und meistens nimmt sie an. Ab und an sagt sie ab, weil sie Freunde treffen will. Diese Woche habe ich es übertrieben mit Vorschlägen glaube ich, mache jetzt erstmal gar nichts und lasse sie kommen. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht so wirklich was die Frage ist. Ich hab super Bock auf sie und würde es gerne als FB laufen lassen. Aber gut geht es mir damit nicht, weil ich sie dann automatisch mehr sehen will. Bin mittlerweile schon auf der Suche nach einer LTR (hab nix angesprochen). Finds gut dass ich mal jemanden gefunden habe, der sowas in mir auflöst. Immer wenn ich ne Dame habe die mir was bedeutet, verkacke ich es irgendwie. Am besten wäre wahrscheinlich laufen lassen als FB. Aber das läuft sich doch meistens aus oder? #Help
  15. 1. Mein Alter 31 2. Alter der Frau 40 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben. Viele 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Hallo liebe PUA-Community, ich lese bereits seit längerer Zeit hier im Forum und bin wirklich dankbar, dass hier so viele Beiträge und z.T. viele hilfreiche Tipps existieren. Vor 2 Monaten habe ich eine tolle Frau über meinen Freundeskreis kennengelernt, beim zweiten Treffen KC und ab dem dritten Treffen Sex. Seitdem treffen wir uns i.d.R. 2 mal die Woche, haben fantastischen Sex, gute Gespräche und genießen die Zeit zusammen. Allerdings gibt sie von Anfang an die "Termine" vor. Sie ist seit kurzem selbstständig und hat verständlicherweise viel zu tun und stellt mir jeweils 2 feste Tage die Woche in Aussicht an denen sie Zeit hat aber immer mit dem Zusatz vielleicht. Wir haben in den zwei Monaten nur einen ganzen Tag miteinander verbracht, normalerweise kommt sie erst am Abend und geht in der Früh wieder. Wenn sie an einem der Abende keine Zeit hat, weil was auch immer dazwischengekommen ist, sagt sie nur sehr kurzfristig ab, was mich natürlich nervt. Ich habe ihr das aber noch nie gesagt und immer cool und mit Verständnis geantwortet. Wenn sie absagt gibt es weder eine Entschuldigung noch eine Alternative. Wenn ich versuche sie anzurufen geht sie meistens nicht dran und schreibt mir ne WhatsApp, dass sie gerade keine Zeit hat. Im Forum lese ich immer wieder, dass eine Frau, die wirklich Interesse an einem hat, sich die Zeit nimmt und es nicht meine Aufgabe ist zu binden. Ich habe hier z.T. das Gefühl, ich mutiere hier zur Frau. Sie kommt, vögelt mich, isst noch bei mir, geht wieder und kommt wann sie wieder will. Gestern hat sie mir mal wieder abgesagt, weil sie krank ist und ich habe ihr eine gute Besserung gewünscht. Ich gehe stark davon aus, dass sie absolut der Meinung ist mich in der Hand zu haben, da ich ihr bereits Dinge gesagt habe, wie sie ist eine tolle Frau, Ich würde mich freuen, wenn wir öfter etwas zusammen machen, auch habe ich immer wieder gefragt, ob wir uns nicht an dem oder dem Tag treffen können, was sie mit vielleicht oder nein beantwortet hat. An diesen Tagen kam allerdings keine Absage, sondern am Abend eine WhatsApp mit "Ich denke an dich". Ich war hier wohl viel zu needy. 6. Frage/n Wie schaffe ich es hier die Führung zu übernehmen, ohne zu viel Druck aufzubauen und mich nicht zum deppen zu machen, der ihr hinterherläuft und sich zufrieden zeigt, mit dem was er bekommt. Ich möchte einfach mehr Zeit mit ihr verbringen, frage sie auch aber sie meint nur die zwei Abende hat sie Zeit aber vielleicht in Zukunft kann sie sich mehr Zeit nehmen. Vielleicht will sie auch nur eine FB, obwohl ich da leider emotional schon zu tief drinnen stecke, somit fällt das flach. Wir schreiben jeweils in der Früh guten Morgen und Abends gute Nacht, ansonsten gibt es keinen Kontakt. Sollte ich das nach der Absage gestern einschlafen lassen, mich vorerst nicht mehr melden? Ehrlich gesagt macht mich dieses Wechselspiel aus heiß und kalt fertig. Ich glaube, ich brauche eure ehrlichen Antworten, um wieder klar zu sehen und von meiner wohl bereits eingetroffenen Oneitis wegzukommen.
  16. Ich bin 23 Jahre alt, Polizist, wohne allein, außerhalb des Dienstes habe ich keinen Kontakt mit Kollegen, ich gehe täglich ins Fitnessstudio, ein Bekannter begleitet mich regelmäßig dabei, mit zwei anderen gehe ich alle sechs Wochen feiern, öfter geht nicht, sie haben Freunde/Freundin/Freundeskreis/anderen Schichtplan, wir haben einen ähnlichen Humor sonst ist es aber oberflächlich, es gibt keine emotionale Verbindung. Ich habe keine Freunde/Freundeskreis, war 2014 das letzte Mal im Urlaub/Geburtstag eingeladen oder selbst gefeiert, habe kein Social Media außer WhatsApp, wo ich oft wochenlang keine Nachrichten bekomme bzw kaum Kontakte habe, verbringe Silvester und meine Freizeit fast immer allein, komme nicht raus, mir gratuliert außer meiner Familie fast niemand, habe nie Besuch in meiner Wohnung, bin nie bei jemand anderen zuhause. In der Jugend wurde ich gemobbt, verpasste Partys/Cliquenbildung/Freundin/Kuss/Sex/Date. Ich habe nie eine Freundschaft zu einer Frau gehabt oder Interesse bekommen, habe keinen weiblichen Kontakt im Handy, Bin Frauen gegenüber unsicher, vermeide Blickkontakt, weiß nicht wie man flirtet, habe Hemmungen vor Körperkontakt/ersten Kuss/ersten Mal. Meine Unerfahrenheit und der Mangel an Sozialleben, in der Kennenlernphase könnte ich ihr keine Freunde vorstellen, sie nie auf Partys/Einladungen mitnehmen, hätte nichts zu erzählen, würde wohl abschrecken. Ich wirke von außen kühl, bin aber sensibel/harmoniebedürftig, und sehne mich nach Zweisamkeit/festen Beziehung/langfristig auch einen Kinderwunsch, Sex ohne Gefühle kann ich mir nicht vorstellen, eine Frau, die eher unerfahren ist, die es „langsam“ angehen lassen will und für die das Thema Liebe/Sex nicht so „locker/routiniert“ ist, ist mit mir wohl eher auf einer Ebene, nur wo lernt man solche kennen. Ich bin introvertiert, und muss meine „Akkus“ nach der Arbeit aufladen, bin daher gerne allein in meiner Freizeit, fühle mich aber trotzdem öfter einsam, hätte aus Angst vor Trennung wohl auch Probleme eine Beziehung einzugehen. Ich denke ich sehe ganz gut aus (Sport etc)
  17. Hi Leute, habe mich zum Thema Oneitis, Hirnfick usw. schon einiges gelesen, habe aber dennoch ein konkretes Problem, zu welchem ich in der SuFu so nichts gefunden habe. Ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum. Ich gebe euch kurz die Eckdaten: Was ist passiert: HB kam vor ca. zwei Jahren in den Ort gezogen, ich kannte sie noch von Früher. Zu der Zeit war ich noch in meiner lange andauernden LTR (allerdings waren schon einige Risse zu erkennen). HB hat natürlich Sendezeit in meiner Birne erhalten. Es gab auch attraction, da sie ihre Beziehung eben beendet hatte und auch anfangs flirty mit mir war. Kein Game meinerseits vorhanden, habe klassisches Niceguy Verhalten an den Tag gelegt. Nach und nach hat HB mit Shittests angefangen (bin gnadenlos durchgefallen) und letztlich auch den Respekt verloren und sich einige male im Ton vergriffen. Ihr Verhalten hat mich getriggert und auch verletzt. Ich hatte dann reflektiert, dass sie optisch total mein Typ ist (würde sagen definitiv ein HB7+) obwohl es auch einige red flags gab (das Girl ist immer noch im Partymodus, ziemlich sicher sind wir auch inkompatible Bindungstypen). Auf einer Party vor einem Jahr hatte ich dann - ich könnte mich immer noch ohrfeigen - zu ihr gemeint dass sie "das wäre was ich will, aber nicht das was ich brauche". Von da an ging es natürlich bergab. Ich habe mich vor knapp zwei Monaten, nach dem letzten mal als sie sich mir ggü. im Ton vergriffen hat, ihr einen Text im Messenger gepresst, worauf sie sich entschuldigt hat, aber nicht weiter auf meine tieferen Beweggründe eingegangen ist (entweder war sie zu doof oder sie wollte sich einfach nicht weiter damit beschäftigen). Habe mich dann intuitiv für vier Wochen komplett zurückgezogen, no contact whatsoever (Freeze?) Was ich bereits mache: Versuche mich auf mich zu konzentrieren. Ich spreche mit vertrauenswürdigen Freunden über die Sache um die Oneitis neutral einordnen zu können und lese mich hier ein. Ich versuche die positiven Dinge aus der Situation zu ziehen (was sagt das über mich und meine beliefs? Woran muss ich arbeiten?) und sogar eine Gewisse Dankbarkeit für diese Rejection zu entwickeln, da diese Situation mir ja erst eine Richtung gegeben hat und mich nun dazu bewegt verdammt nochmal etwas zu tun. So gesehen erkenne ich auch das Wachstumspotential in der Sache. Meditiere wieder vermehrt und konzentriere mich wieder mehr auf meine Hobbies (Musik), Sport und checke (noch theoretisch) PU Game aus. Was ist mein Problem: Mein Problem ist dass ich Schwierigkeiten habe die im Forum genannten Ratschläge insofern zu beherzigen, da ich sie nicht so meiden kann wie ich möchte und nun nicht weiß wie ich mich verhalten und ihr ggü. innerlich positionieren soll. Konkreter: Sie lebt im selben Ort wie ich in einer großen WG zusammen mit meinen besten Freunden. Nun fühle ich mich dort überhaupt nicht mehr wohl. Bei den meisten Events auch außerhalb der WG würde ich sie sehen. Nun bin ich der Typ, der schon alleine sein kann. Allerdings habe ich das Gefühl mir entgeht ein Stück Lebensqualität, wenn ich jetzt nicht mehr so teilnehme. Es sind oft Parties, gemeinsame Events usw. in der WG, aus welchen sich wiederum neue Opportunities entwickeln. Klar treffe ich meine Leute dann draußen oder mal bei mir, aber auf Dauer ist es nicht dasselbe. Andere Freunde die ich habe sind eher Chiller/Stubenhocker, doch ich brauche ACTION und möchte netzwerken. In Bezug auf sie ist es so dass ich mir darüber im Klaren bin, dass ein "regame", wenn man überhaupt davon sprechen kann, nicht lohnt. Ich finde im Grunde ist sie zwar ein verzogenes, aber irgendwo auch ein cooles Mädchen mit Seiten an ihr, die ich sehr schätze (intelligent, humorvoll, auf eine gewisse Weise sensibel). Wünsche mir mit ihr eine normale, bestenfalls innige Freundschaft. Wie verhält sie sich: Hat sich nach vier Wochen meines Kontaktabbruchs per Messenger gemeldet, als in der WG eine Party war. Ich soll kommen, wir hätten uns ewig nicht mehr gesehen. Ich hatte mir selbst versprochen mindestens einen Monat keinen Kontakt zu haben und bin nicht hin. Ich hatte kurz danach mit einem meiner Kumpel aus der WG einen Gig, zu dem sie auch kam. Sie meinte ich würde sie ja gar nicht mehr sehen wollen. Habe nur etwas smalltalk gemacht, mehr nicht. Sie schien minimal über meine Kälte irritiert/verunsichert, hat sich aber auch keine große Mühe gemacht zu investen. Später ist sie solo in einen Urlaub gefahren und mich dann angerufen. Wir haben zwei Stunden unkompliziert gequatscht und uns recht gut verstanden. Habe oft das Gefühl wenn ein gewisser Abstand da ist, dann harmonieren wir gut. Von Freunden weiß ich dass sie ab und an sagt ich solle wieder in die WG kommen (sagt sie aber nie direkt). Habe kürzlich einen Freund dort angerufen und sie hat abgehoben. Warum ich alle anrufe außer sie? Ich meinte ja jetzt spreche ich ja mit ihr und dass ich mit dem Kumpel rausgehe. Sie könne ja mit. Ne das geht nicht, sie will jetzt putzen. Ok, dann nicht, meinte ich. Ihre Widersprüchlichkeit bringt mich immer noch ins Ungleichgewicht. Ich habe bei ihr oft das Gefühl dass sie meine Bewunderung braucht, aber meine Nähe nicht will. Generell sucht sie so gut wie nie ernsthafteren Kontakt um zB mal einen Film zu gucken oder was gemeinsam zu unternehmen. Also investiere ich nun auch nicht mehr. Im Grunde schmerzt es mich meiner Illusionen beraubt worden zu sein. Es gab eine Zeit, da haben wir alle gemeinsam Sport gemacht usw. doch dann hat sie die Schilde hochgefahren und teils sogar die Stacheln ausgefahren. Das Thema ihr ggü. anzusprechen ist mit Sicherheit das Schlimmste was ich machen kann. Wie bekomme ich es also hin dass sich wieder eine gute und entspannte Freundschaft entwickelt? Wie kann ich mich wieder entspannt bei meinen Freunden aufhalten? Denke ich zu wenig out of the box? Sollte ich mal dem FTOW Prinzip folgen? Danke für eure Comments & Ratschläge
  18. 38 und seit langer Zeit wieder Liebeskummer Servus Leute, Ich bin hier seit langem mal wieder auf der Plattform. Bin jetzt frisch 38 Jahre alt und war in meinen 20ern hier aktiver (zumindest als Silent Reader). Der kommende Text wird wohl etwas länger ist vor allem zur Selbsttherapie gedacht - einfach mal runterschreiben. Und warum nicht gleich öffentlich machen und ein bisschen das Hirn gewaschen bekommen von externen Leuten mit anderen Ansichten und straighterem Blick als ich ihn grade einnehmen kann. Vorweg: Ich bin nicht mehr auf der Suche nach möglichst vielen weiblichen Kontakten, ONS geben mir nichts, ich fühle mich bereit für eine tiefgehende Beziehung mit Zukunft (auch Familiengründung usw.) und ich bin happy mit meinem Leben und wie es sich und ich mich entwickele. Ein bisschen Kontext Mit 33 hatte ich eine persönliche Krise. Der erste Job nach dem Studium war sehr beschissen, der Chef war psychopathisch veranlagt und hat mir das Leben zur Hölle gemacht, auch nach meiner Kündigung. Dann war ich ein Jahr arbeitslos. Niemand wollte mich haben, abgebrochener PhD und ich glaube die Wirtschaft stempelte mich als "Unideppen" ohne wirtschaftliche Denke ab. Auch meine damalige Freundin, mit der ich 5 Jahre zusammen war und damals kurz vor der Hochzeit stand, hat sich dann gegen mich entschieden. Ich kann es ihr auch nicht verübeln, war ein Häufchen Elend, hatte keine Perspektive und war viel zu sehr mit mir selbst und meinem Selbstmitleid beschäftigt. Gut, jetzt bin ich ausgebildeter Psychologe und erkenne dann doch, wann es brenzlig wird bezüglich beginnender Depression. Habe dann 3 Sessions mit einem Therapeuten gemacht, festgestellt, dass das nichts bringt und mich dann quasi selbst erfolgreich therapiert. Wollte nie wieder in so eine Situation kommen und habe meinen Fokus ganz klar auf meine berufliche Zukunft gelegt. Dann doch einen neuen Job gefunden und da begann eine der geilsten Zeiten meines Lebens. Ich habe dort neue Freunde gefunden, extrem viel Neues gelernt, erlebt und mich Stück für Stück wieder zu einem kompetenten, schlauen und straighten Typ entwickelt. Da der Job leider befristet war, kam ich dann in ein neues Umfeld mit einer komplett neuen Herausforderung. Und auch die habe ich gemeistert und habe wieder sehr coole Menschen kennengelernt, die Freunde wurden. Da war dann auch schon der Punkt erreicht, wo ich mittlerweile abgeworben werde und nicht mehr aktiv selber suchen muss. Also das Ziel, was ich mir gesteckt hatte, hatte ich erreicht. Auch im Privatleben war ich mittlerweile sehr aktiv - so aktiv, dass ich gefühlt kaum Zeit mehr übrig hatte. Aber es geht hier ja vor allem um Beziehungen zu Frauen und nicht um mein Berufsleben. Aber es ist für den Kontext wichtig, weil ich mich halt komplett auf die berufliche Geschichte konzentriert hatte und überhaupt nichts in der Richtung Beziehung, Frauen kennenlernen investiert habe. 2019 dachte ich dann doch, dass ich wieder bereit war, Kapazität dafür habe und füllte einfach mal ein Online Dating Profil aus. Ich tue mich allerdings sehr schwer, da aktiv zu sein, das lag einfach vor allem brach da rum. Trotzdem lerne ich dort Frauen kennen und habe nun bis letztes Wochenende 3 "etwas längere" Beziehungen geführt. Erfahrungen seit meinem Wiedereinstieg 2019 - Miss Busy (34): Sie nannte mich ebenfalls Mr Busy, da wir beide recht viel machen und es manchmal schwierig war, Zeit füreinander zu finden. Attraktive Frau mit dunklem Teint (auf den ich schon immer stand, obwohl ich immer blonde Frauen in LTRs hatte). Ein halbes Jahr ging das, war ne schöne Zeit. Allerdings bekam sie ihren Ex nicht aus dem Kopf, mit dem es keine Zukunft gab (er ist Ami) und das hat mich wohl irgendwie blockiert. Zudem hätte sie wohl jemanden gebraucht, der nicht so entspannt mit ihr umgeht, sondern ein bisschen needy unterwegs ist und sie auf Treffen usw. gepusht hätte. War aber auch in Ordnung, sind im Guten auseinander gegangen. Kein Liebeskummer. 2020 - Sicilian Beauty (36): Eine Frau mit sizilianischen Wurzeln, die ein 3 jähriges Kind hatte. War anfangs toll, wenn auch vom Timing ungünstig, denn nach dem ersten Treffen mit KC kam der Lockdown. Haben aber das beste draus gemacht und uns recht kreativ über Whatsapp kennengelernt, neben recht seltenen Face2Face-Treffen. Auch ihr Kind hab ich kennengelernt und das war am Anfang auch wirklich lustig - war ja ne neue Situation für mich. Dachte aber, dass ich das durchaus mal kennenlernen könnte. Auch war ich nicht mehr so Commitment scheu. Allerdings hat sich das so angefühlt, dass als wir uns als Paar identifiziert hatten, sie den Invest zurückfuhr. Hat weniger versucht, zweisame Zeit herauszuarbeiten und die geplanten Treffen wurden immer so ne Art Familytime. Aber gut, mein Modus ist halt, dass ich dann auch weniger investiere, was ich ok finde. Das hat sie dann irgendwie nicht so eingesehen und dann auch sehr zickige Dramen heraufbeschworen, die mich dann eher kalt ließen. Nach einem gemeinsamen Urlaub war dann für uns beide klar, dass das keine Zukunft hat. Auch wieder ein halbes Jahr lief das, auch respektvoll auseinander gegangen. Kein Liebeskummer. 2021 - Cute Baby (35): Habe Sie im August diesen Jahres kennengelernt. Tatsächlich auch mal jemand, den ich angeschrieben habe, weil mir ihr Profil gefallen hat. Ihr Foto hat mich jetzt allerdings nicht direkt angesprochen. Wir haben uns direkt getroffen, sie war viel viel attraktiver als auf ihrem Foto und wir haben uns super verstanden, die Zeit ging immer viel zu schnell vorbei, wenn wir uns trafen. Da hat wirklich vieles gestimmt, intellektuell hat sie mich ein bisschen gefordert (was echt seltener vorkommt), viele übereinstimmende Interessen und Ziele, wir konnten wirklich über alles reden, sexuell richtig geil (zumindest nach den ersten 2 Treffen, wo sie sich merkwürdig reserviert verhalten hat - first red flag wohl). Wir haben uns sehr gut getan, war sehr harmonisch und überraschenderweise wollte ich auch gerne täglich mit ihr telefonieren und mich austauschen - was ich sonst eher nicht so möchte. Konnte mir wirklich vorstellen, mit ihr eine Zukunft aufzubauen. Selbst meiner Familie habe ich sie vorgestellt, was ich normalerweise nicht mache, wenn ich da nicht eine Perspektive sehe. Letzte Woche noch Urlaub zusammen gebucht, viele Vorhaben schon bezahlt usw. Nun ja, Samstag morgen schrieb sie mir dann, dass sie nicht mit zu einem geplanten Essen mitgehen wird. Ok, kann immer was dazwischen kommen. Dann aber etwas nachgehakt und dann eröffnete sie mir, dass sie gestern mit ihrem Ex-Freund telefoniert hatte und ihr diesen Morgen klar wurde, dass sie ihn nie 100% loslassen werde können und dass das unfair mir gegenüber wäre. Ich war ziemlich vor den Kopf gestoßen. Sie hatte anfangs des Jahres nach 4 Jahren Beziehung mit ihm Schluss gemacht, weil er mit seinem Leben nicht klar kam. Ich hatte sie auch beim ersten Treffen gefragt, ob sie bereit für etwas Neues wäre (in meinem Alter hat nämlich jeder schon eine Vergangenheit und gewisse Päckchen zu tragen). Gut, sie kam immer mal zweifelnd mit Sachen an, dass das mit uns ihre erste Beziehung wäre, die sie per Online-Dating begonnen hat, und man sich vorher ja gar nicht ewig gekannt habe usw. - second red flag wohl. Anscheinend hatte ich wohl echt die rosarote Brille an - hätte nicht gedacht, dass mir das nochmal passiert. Nun ja, sie kam dann am Samstag Abend noch vorbei, um sich mit mir noch einmal auszusprechen. Das war dann ein ziemlicher Clusterfuck an Frauenlogik, gepaart mit zögerlich immer neuen Erkenntnissen, die ich ihr aus der Nase ziehen musste… Z.B. dass es wohl ein Missverständnis zwischen ihr und ihrem Ex gab. Haltet euch fest: Er ist Türke und hat wohl sprachlich nicht verstanden gehabt, dass sie die Beziehung beendet hat, aber gerne Freunde bleiben würde. Er hat das wohl so verstanden, dass sie immer noch zusammen waren und sie auf ihn warte, bis es ihm besser gehe. Und er habe sich auch geändert. Sie hätte ihm wohl gesagt, dass sie sich schon in einer neuen Beziehung befinde und das sie Freunde bleiben können. Da hat er ihr dann das Ultimatum gestellt, dass das nicht gehe. Und sie könne den Kontakt wohl nicht abbrechen und ihn als Freund verlieren. Da kamen dann noch so Sätze "Er ist wie mein Kind, das kann ich nicht so einfach loslassen". Also geht sie logischerweise zu ihm zurück und beendet das mit mir. Wie hab ich mich verhalten? Ich habe ihr deutlich gemacht, dass ich das kaum nachvollziehen kann, tatsächlich sehr verletzt bin, aber ihre Entscheidung akzeptiere (was anderes bleibt mir da denke ich nicht übrig :P). Dann habe ich noch eskaliert, wir hatten Sex, sie ist in meinen Armen eingeschlafen, irgendwann aufgewacht und wollte dann aber unbedingt noch nach Hause fahren. Ich denke sie hatte noch ein Telefondate mit ihm, wie es gelaufen sei (I don't know, who cares). Abschluss Nun gut, jetzt war ich also der Rebound Guy :P. Und ich sitze jetzt hier und habe tatsächlich Liebeskummer. Mit 38. Damit habe ich nicht gerechnet. Bin nicht so fokussiert wie sonst, fühle eine Leere in mir und habe absolut keinen Appetit. Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen, was sie mir da erzählt hat und ich weiß, dass das auch ziemlich wumpe für mich sein sollte und wahrscheinlich auch großer Bullshit war. War halt wohl nicht genug Attraktion oder Comfort oder was weiß ich da in PU-Termen. Vielleicht habe ich sie auch nicht ordentlich genug durchgevögelt. Eventuell stimmt auch überraschend was nicht mit meinem Inner Game. Wer weiß? Klar, einige Red Flags gab es schon: Sie hatte ne schwierige Kindheit (Mutter psychische Probleme, Vater sehr dominant) Sie ist die Älteste ihrer Geschwister und musste sich wohl früh um sie kümmern Sie war sehr offen damit, dass sie nicht so konfliktfähig sei und daran arbeite. Sie hat einen Samariter-Komplex Falls das jemand sich bis zum Ende angetan hat, bin ich nun offen für schonungsloses Feedback. Wie gesagt, ich schrieb das hier vor allem, um es mir mal von der Seele zu schreiben. Und hier gibt es ja auch immer gute und auch manchmal flapsige Anregungen, die mir alle durchaus helfen würden, in die richtige Richtung wieder zu denken.
  19. 1. Dein Alter: 37 2. Ihr/Sein Alter: 29 3. Art der Beziehung: monogame LTR 4. Dauer der Beziehung: 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: knapper Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3-4 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Fernbeziehung 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich war im Trennungsjahr von meiner heutigen Ex-Frau. Ein Sorgerechtsstreit um meine dreijährige Tochter bahnte sich an. Hatte viel um die Ohren mit meiner beruflichen Selbstständigkeit...war alles nicht so prall. Über eine Bekannte und eine zufällige Begegnung traf ich...sie (HB 9). Wir haben kurz gequatscht, waren uns gleich symphatisch, ich hab nach der Nummer gefragt und wir haben uns ein paar Tage später zu einem Spaziergang im Park gedatet. Das erste Date ging fünf Stunden mit intensiver Unterhaltung und KC. Nach dem nächsten Date hatten wir Sex im Auto. Alles sehr stürmisch und sehr schön. Nach nem knappen Monat haben wir dann beschlossen zusammen zu sein, aber auch nichts zu überstürzen. Zum Beispiel einigten wir uns darauf, dass ich ihr meine dreijährige Tochter wirklich erst vorstelle, wenn wir als Paar gefestigt wären. Wie schon beschrieben beide auf Wolke sieben, obwohl unsere Lebensumstände recht schwierig waren. Sie wohnte 70km weit weg, arbeitete als Ärztin im Schichtdienst an einem Klinikum und hatte sich gerade ein Haus gekauft, was sie Stück für Stück renovieren wollte. Ich war eben in Scheidung, kämpfte um meine kleine Tochter und hatte mein Unternehmen, was ich mir nicht unter den Arm klemmen konnte und irgendwo anders hin hätte verlagern können und renovierte auch eine neue Eigentumswohnung, die ich mir nach der Trennung von meiner Ex-Frau gekauft hatte. Wir kniffelten immer aus, wann wir uns treffen wegen ihrem Schichtdienst und meinen beruflichen Verpflichtungen. Schaften es aber auch jede Woche uns 1-2 Tage zu sehen. Habe da auch investiert, weil sie dann öfters z.B. mal Mittwochs frei hatte und ich mir dann Urlaub genommen habe (obwohl das nicht so gut reinpasste bei mir). Der Sex war klasse und alles andere auch. Und nach 3-4 Monaten haut sie 'ich liebe dich' raus und 'ich kann nicht ohne dich'. Wow! Jetzt muss ich gestehen, sowas hauen andere vielleicht jeden Tag raus. Nennt mich einen sentimentalen Idioten: Aber ich habe das nur zu zwei Frauen (und ich hatte einige Beziehungen) in meinem Leben gesagt, zu meiner Ex-Frau und besagter HB 9. Und wenn es jemand zu mir sagt (natürlich in einem ernsten Kontext) nehme ich das auch für voll. Ich habe kräftig investiert. Zum Beispiel habe ich dann oft Samstag Vormittags mit ihr an ihrem Haus gearbeitet (habe den nötigen beruflichen Background, damit da was gescheites rumkommt). Und ich wurde wenn ich bei ihr war im Gegenzug auf Händen getragen...Massagen, leckeres Lieblingsessen etc. Aber es kamen auch die ersten Risse in die Fassade die mich zum nachdenken brachten. Ich schaue leidenschaftlich gern American Football und habe es früher als ich 'noch jung' war selbst gespielt. Also wollte ich natürlich auch in der Saison am Samstag/Sonntag Abend Football schauen. Sah da kein Problem mit meinem babe im Arm eben ne Runde Football zu schauen, schließlich bin ich selbst da recht offen und tolerrant und schau mir auch mal was an wo ich erstmal denke, naja nicht so meines aber mal gucken. Da habe ich eine Szene bekommen, wo ich dachte was geht denn jetzt ab...'wie kannst du dir diesen Schrott ansehen anstatt dich mit mir zu beschäftigen, wir sehen uns so selten bla bla'. Und das nach dem wir den Vormittag über an ihrem Haus gerabeitet hatten. Ähm, ja. Eine andere Sache: Sie erkundigte sich zwar auch immer nach meiner Tochter, blieb aber immer sehr reseviert, wenn ich ihr ein gemeinsames Bild schickte (wie Papa+Tochter auf dem Spielplatz sind etc.). Mehr als ein 'ah schön' kam da nie rum. Das krasseste passierte dann aber nach etwa fünf Monaten. Wir hatten einen belanglosen Beziehungsstreit. Nichts besonderes, ich weiß den Grund gar nicht mehr. War auch (aus meiner Sicht) schnell geklärt. Beim nächsten Treffen war sie bei mir. Alles wie immer. Begrüßt mich lächelnd, küsst mich, verbringen nen schönen Tag. Dann kam durch Zufall raus, dass sie meinen kompletten Kram den ich bei ihr hatte im Auto liegen hatte. Alles fein säuberlich verpackt, Duschgel zugeklebt, dass es nicht ausläuft etc. Ich war stinksauer. Hab auch gemeint, dass das für mich gar nicht geht. Hab den Kontakt abgebrochen. Sie ist mir über Tage hinterhergerannt, wollte das erklären etc. Wäre alles eine Übersprungshandlung gewesen, weil sie so sauer nach dem Streit (man bedenke vom Grund her ein absoluter Alltagsstreit) auf mich gewesen wäre und mich liebe und das zutiefst bereue. Ok, da bin ich eingeknickt und mir war sie ja auch wichtig. Was wirklich schwierig war, dass zur Mitte unserer Beziehung sie beim Sex Blutungen bekam obwohl sie nicht ihre Tage hatte. Ich hab sie gedrängt zu einem anderen Frauenarzt zu gehen, weil der aktuelle ein Vollpfosten war. Es kam heraus: Gebärmutterkrebs. Ach du Kac*e! Ich hab ihr gesagt, dass ich für sie da bin und das mit ihr durchstehe. Sie wurde gelastert, es sah zunächst sehr gut aus. Aber das Problem kam wieder und die Frauenärztin schlug eine OP vor und meinte 'wenn sie Kinder wollen sollten sie das bald tuen'. Wir hatten schon vor dieser Problematik ein Gespräch über Kinder. Ich meinte dazu, dass ich mit ihr dazu bereit wäre, aber dafür auch die Umstände passen müssten (Wohnsituation, gefestigte Beziehung etc.). Für mich wäre das Thema Kinder in 2-3 Jahren ein wirkliches Thema gewesen. Sie hat mir dann zwar beteuert, dass sie ihr Haus verkaufen können und auch einen neuen Job in einem KH in meiner nähe fnden würde, aber ihr handeln zeigte mir, dass das nur Lippenbekenntnisse waren. Ich bekam oft gesagt, dass sie sich in ihrem aktuellen Klinik-Team unglaublich wohl fühle und den Job nie wechseln wolle und machte Anspielungen, dass wir ja irgendwann bei ihr im Haus glücklich leben würden. Ich hatte Geburstag (wir waren 7 Monate zusammen). Wurde von ihr mit teuren Geschenken überhhäuft, Torte und ein riesiges Herz mit 'Ich liebe dich'. Wow! Eine Woche nach meinem Geburstag, ich war gerade auf einer Party eines Freundes, bestand sie darauf mich nach ihrer Schicht abzuholen und bei mir zu übernachten. Ok, ich merkte noch an diesem Abend, dass was nicht stimmt und habe sie dann beim Frühstück zur Rede gestellt. Mir wurde gesagt, dass sie JETZT ein Kind wolle und wenn das nicht passieren würde, dann müsse sie Schluss machen. Wow, ok. Daraufhin meinte ich, dass ich nicht der Typ bin, den man erpresst und dass ich nach 7 Monaten Fernbeziehung kein Kind zeuge (sondern wenn die Umstände auch wirklich passen). Zumal ich ihre Anwandlungen 'Schluss zu machen', echt schei*e fand. Also sagte ich, dann machen wir hier einen cut. Du willst es so. Wir trafen uns dann nochmal kurz ganz nüchtern, aber nur um uns unsere Sachen auszutauschen. Ich hab ihr noch einen Brief geschriebenn in dem ich ihr alles Gute wünschte, zusammen mit ein paar unserer Lieblingsfotos. Nach unserer Trennung folg sie mit ihrer Familie erstmal für drei Wochen in das elterliche Ferienhaus nach Greichenland und ich hörte absolut nichts mehr von ihr. Ich hielt auch die Füße still, hab aber gelitten wie ein Hund. Nach 1 1/2 Monaten Trennung hab ich es nicht mehr ausgehalten und wollte mit ihr reden. Sie war einverstaden, räumte mir aber auch nur einen Whatsapp-Call in ihrer Schicht ein....ok. Naja, ich wollte wissen wie es ihr geht vor allem wegen der Krankeit, hab ihr gesagt dass sie mir fehlt usw. Tja, da hab ich mir einen richtigen Schlag in die Fresse abgeholt... Sie verstehe gar nicht warum ich mich noch melde, für sie sei das mit uns abgeschlossen, alles zu spät. Sie komme mit meiner Art nicht klar und wenn man sich liebe sei man immer bereit für ein Kind. Ihr gehe es sehr gut und ihr emotionaler und gesundheitlicher Zustand gehe mich überhaupt nichts an. Ich dachte mir...wow, dafür dass mir der Mensch vor 1 1/2 Monaten gesagt hat, dass er mich liebt...kalt, abgeklärt, fertig. Als wäre ich Dreck. Hab sie direkt gefragt: 'Ok, dann hörst du nichts mehr von mir und wir sehen uns nie mehr. Kannst du damit Leben?' 'Ja' 'Ok, Leb wohl' Nummer gelöscht, blockiert und den Menschen in meinem Innersten tief begraben. ------- Seitdem habe die letzten Monate genutzt um mich wirklich mit mir zu beschäftigen. Mache sehr viel Sport, habe wieder mit dem Kampfsport angefangen, mache viel mit den Jungs und versuche der beste Vater für meine Tochter zu sein. Mit den Mädels läuft es auch sehr gut, aber ich merke, dass ich immer damit zu kämpfen habe, eine Frau nicht auf ein 'Podest zu stellen', wenn ich sie wirklich sehr interessant finde. Strebe auch im moment keine LTR an sondern genieße das Game. Aber natürlich denke ich in einsamen Momenten immer mal wieder an meine letzte Beziehung, frage mich wie es ihr geht, und lasse alles Revue passieren... Ich glaube heute, dass sie eben da war, als es mir dreckig ging und für mich daher auch zur Prinzessin auf dem Einhorn, die mich aus dem Morast zieht, stilisiert wurde. Es ist gut, dass es vorbei ist und ich glaube wenn ich ehrlich bin am Ende ging es ihr nur noch darum ein-Kind-zu-bekommen und nicht um unsere Liebe und explizt mit mir eine Familie zu gründen. Trotzdem frage ich mich natürlich... 9. Fragen an die Community Hab ich da jemanden im Stich gelassen oder leide ich eben 'nur' an einer Oneitis? Vorab: Vielen Dank für eure Antworten. Ich hoffe man merkt, wie sehr mich das Thema beschäftigt. Umso mehr weiß ich es zu schätzen, wenn sich jemand von euch die Zeit nimmt sich das Ganze mal anzuschauen und ein paar Zeilen dazu zu schreiben. Gruß Zippo
  20. Ich : 29 Sie : 26 Etappe : 2 Nachfragen nach Dates meinerseits über Instagram + 1 Nachfrage in real life. Zur Story Hallo an alle Pickup Artists und Pickup Cats, holt die Taschentücher raus, es wird wieder traurig … Habe seit 3 Monaten coronabedingt einen neuen Job bekommen in einer guten Fabrik welche Pumpen herstellt. Dort arbeitet seit 4 Wochen in 15 Meter Luftlinie von mir ein süßes HB 9. Habe sie aufgrund gegenseitigem Anlächelns und immer wiederkehrenden süßen Blicken die man sich austauschte, vor 3 Wochen bei Instagram angeschrieben. ( hatten vorher keine wirkliche Konversation ) Tatsächlich nur wenige Worte gewechselt. Hatten 2 Tage regen Austausch über Insta, woraufhin ich dann nach einem Treffen fragte. Sie beantwortete mit : „Ihr sei dies nicht möglich!“ Daraufhin die Gegenfrage von mir : „Wieso nicht?“ Keine Antwort… 2 Tage später bringe ich uns einen Kakao mit und frage in der 15 Min Frühstückspause ob neben ihr noch Platz frei wäre.( Sie sitzt grundsätzlich alleine am Arbeitsplatz, während die Anderen im Pausenraum lungern oder rauchen ) Wir hatten ein sehr sympathisches und leicht aufgeregtes Gespräch in dem sie mir erzählte, dass sie ihr Studium demnächst beenden werde und nur vorübergehend in unserer Firma aufgrund von Semesterferien aushilft. ( Ihr Dad ist ein hohes Tier in der Firma ) Hab am Ende des Gesprächs nochmal nachgehakt was denn jetzt mit Freitag wäre? ( Sie hatte die Date Anfrage über Instagram ja geblockt) Hatte gefragt, wieso es nicht möglich wäre für sie. Sie meinte daraufhin, dass ich sehr aufgeschlossen sei und sie eher introvertiert, sie würde auch nicht auf Party gehen oder trinken. N ruhiges Mädel eben. Sie meinte am Ende aber nicht Nein und genau hier liegt die Thematik des Beitrags bzw. meine Problematik damit !!! Die Verabschiedung nach der Pause war eher so auf : Sie schaut schüchtern weg,lächelt und sagt, sie weiß es nicht so recht, zuckt mit den Schultern und lächelt mich erneut an !! In dem Augenblick kommen die Kollegen grade aus der Pause wieder und ich beende das Gespräch mit :“Mein Angebot für Kaffe zsm steht!“ Sie:“Ich überlege noch!“ 3 Wochen später Sie ist in der Folgewoche nach unserem Talk mit ihrer Mom im Urlaub gewesen, die letzten 2 Wochen war sie wieder in der Firma und ja, was soll ich sagen?! Die Blicke von ihr, es ist schon sehr „ anders „ Sie geiert sehr sehr oft und lächelt gefühlt zwischen 10 Kollegen durch direkt in meine Augen ! Wtf ?! Habe dann durch einen sehr weisen Bruder hier im Forum ( Kuss geht raus an @Raketenbernd ) den Mut gefasst nochmal ein : „Lust auf ein Eis mit mir am Wochenende?„ aus mir rauszuquetschen. Daraufhin erneuter kurzer Smalltalk über Insta. Ihre Aussage: „Sie wäre auf Diät.“ ( Kurzfassung ) Daraufhin kam quasi der 4.te Vorschlag wenn man es so will, von mir. woraufhin ich meinte, dass man sich bei mir auch was „Gesundes“ machen könnte. Da ich mich sehr gut mit kochen und gesunder Ernährung auskenne. Keine Antwort…. Dann diese Woche wieder diese Blicke und ja… PUNKT Nachwort Bin in den letzten Monaten gut aktiv im Austausch mit Frauen oder direktem Ansprechen in Alltagsituationen und Nummern absahnen. Dates plus Online Dating ( Was normalerweise garnicht mein Fall ist ) laufen sehr gut, obwohl mein Textgame unterirdisch ist. Was soll ich sagen. Habe zu den Dates die ich hatte, auch 4 Dates in 3 Monaten abgesagt und mich dann gefragt wieso. Meine Antwort ist, dass ich nach einer Ltr suche und sie auch sehr gut passen sollte. Habe gemerkt das viele Frauen mir schmeicheln aber ich dann doch exakt das haben möchte was genau in mein Raster passt und in dem Falle auch leider nicht so einfach zu haben ist anscheinend. Mein Problem an der Story ist, dass sie nicht absagt, sondern meine Umwerbungen eher offen lässt und dann weiter flirtet oder Story geiert, obwohl sie nicht mal rein folgt. Ich finde sie super cute und sie hat meinen Jagdtrieb angefeuert aber nicht wie andere Mädels eindeutige Absagen gegeben,verbal oder durchs Verhalten. Ich könnte sie nexten, will es aber nicht…. Ich hoffe das war einigermaßen gut erklärt. Ich freu mich über jede verbale Schelle und jedes herzliche Wort, was mich zu Tränen rührt. Was würdet ihr tun? Kuss eure Ltr Maschine
  21. Ich bin eine Frau, aber die Entwicklung, die viele hier durchmachen, habe ich auch hinter mir, bzw bin ich mitten drin. Als meine Oneitis mir vor 1,5 Jahren nach einer intensiven FB das Herz brach, habe ich angefangen mich mit Pick Up zu beschäftigen und die einzelnen Punkte sukzessive umgesetzt. Ich habe meine Neediness abgebaut, indem ich nun immer Alternativen habe, mich selbst zur obersten Priorität in meinem Leben gemacht, Selbstwert entwickelt und meine vielen weiteren Baustellen in Angriff genommen. Mein Game ist – nach vielem Üben - erfolgreich geworden. Ich bin mittlerweile gut darin, zu spiegeln und Comfort zu erzeugen. Ich stelle mich sehr schnell auf neue Männer ein und spiegele ihnen ihre eigenen Sehnsüchte, welche sie dann wiederum auf mich projizieren. Durch meine Offenheit und Sanftheit öffnen sie sich ebenfalls und schon ist eine künstliche Seifenblase erschaffen, in der unsere Begegnung etwas ganz Besonderes ist. Aber es ist nur eine Seifenblase, die zerplatzt, sobald ich sie verlasse. Nach so einer Begegnung sitze ich in der Bahn oder bin alleine in meiner Wohnung und das Besondere ist wieder verschwunden. Meistens habe ich bereits Nachrichten von anderen Männern, die sich treffen wollen. Von dem Zauber der Verbundenheit bleibt nichts zurück. Zumindest nicht lange. Jetzt verstehe ich meine Oneitis. Was ich für ihn gewesen sein muss. Man „liebt“ immer das Gesicht, in das man gerade blickt. Hält dieser abgeklärte Zustand, in dem ich mich mittlerweile befinde, nun für immer an? Ist es zu einer reinen Vernunft-Entscheidung geworden, wen ich so weit in mein Leben lasse, dass sich Gefühle aufbauen und die Verbindung eventuell, vielleicht, möglicherweise wieder lichtvoll wird? Ich habe meine ehemalige Oneitis kontaktiert. Wir treffen uns in drei Wochen in seiner Stadt, da ich ohnehin daran vorbeikommen werde. Ich muss ihn sehen, weil ich wissen muss, was das zwischen uns war. Seit ihm hatte ich viele Männer, aber mit keinem war es wie mit ihm. Diese Intensität, dieses Licht habe ich nicht mehr gefunden. Ich frage mich, ob ich es mit ihm nur hatte, weil ich so jung, so unschuldig und unverdorben war. Weil ich mich, alternativlos und naiv, ihm in jeglicher Hinsicht völlig hingab. Mittlerweile habe ich so viele Männer in meinem Leben, dass ich abgestumpft bin. Jeder ist zwar einzigartig, aber die Einzigartigkeit jedes Einzelnen ist für mich nichts Besonderes mehr. Männer schreiben mir, wollen mich treffen, Sex, reden, was auch immer. Namen und Nummern, die ich versuche in meinem Terminkalender unterzukriegen, je nach Lust und Laune. Manche Kontakte lasse ich einfach auslaufen. Es bedeutet nichts mehr. Vieles verläuft einfach im Sand. Das Licht ist verschwunden. Ich finde es nicht mehr. Ich muss wissen, ob es bei meiner Oneitis immer noch da ist. Wenn es noch da ist, dann muss ich wissen, wie es sich anfühlt, damit ich es wieder finden kann. Ich habe Angst es verloren zu haben. Ich habe aber auch Angst, dass es für mich immer noch da ist, aber ich jenes Licht für ihn nie war. Ich habe Angst, dass ich mit meinem offenen Herzen vor ihm stehe und er sich abermals verschließen wird. Aber am meisten habe ich Angst, dass dieses Licht nur meine eigene Projektion war. Ich musste ihn kontaktieren, um das herauszufinden. Ich kann ihn nicht vergessen. Und ich habe das Gefühl, dass es ihm genauso geht. Außerdem frage ich mich, ob ich auf der Suche nach dem Licht, es immer mehr verjage. Ob ich langsam die Fähigkeit verliere, wieder so zu fühlen, weil ich mich selber durch ein zu viel immunisiere. Der Zauber erster Begegnungen verschwindet, je mehr erste Begegnungen ich habe. Wenn dem so ist, dann ist meine Suche ein Weg ins Nirgendwo. Ein eigenes Katapultieren in ein schwarzes Loch, in dem Gefühle kommen und gehen wie das Wetter, in dem niemand mehr etwas Besonderes für mich ist, in dem ich so übersättigt bin wie ein Mann, der nicht mehr in einer Frau kommen kann, weil er zu viele Pornos gesehen hat. Obwohl ich seither technisch besseren Sex mit schöneren Männern mit größeren Schwänzen hatte, hat keiner auch nur annähernd das in mir ausgelöst, was meine Oneitis in mir ausgelöst hat. Was werde ich finden, wenn ich ihn wiedersehe?
  22. Leute... das ist Teil 2 von: Ihr werdet euch den Thread schon geben müssen, wenn ihr die ganze Story wollt. Es ist also 3,5 Jahre später. Ich muss mal gerade passende Musik an machen, um meine Textperformance zu pushen. Aufgehört hab ich bei HB6. Sie hat mich nach ein paar Wochenenden abgesägt. War zu erwarten. Hat mich natürlich gefickt. Ich hab dann mein altes Leben noch 'ne Weile so weiter gelebt. Zwischendurch war meine Karre im Eimer und mein Dad hat mir 5000€ für ein Auto aus meinem Erbe ausgezahlt. War nicht so ein geiles Gefühl.. Irgendwann kam ein Job, den ich als Sprungbrett genutzt habe, um aus diesem Kaff zu verschwinden. Wo bin ich gelandet? Bei meiner Mum und Ihrem Mann im Gästezimmer. Das sollte eigentlich nur übergangsweise sein. Aber daraus wurden 1,5 Jahre.. Wohnungssuche ist hier schwierig und teuer. Jedenfalls hab ich den Job nur drei Monate gemacht. Sprungbrett halt. War dann noch mal 6 Wochen arbeitslos, aber hab mich fleißig beworben. Was soll ich sagen? Jackpot. Ich bin nun seit mehr als zwei Jahren leitender Angestellter in einem sehr erfolgreichen Autohaus. Ich fahre mittlerweile ein 50k€ teures Auto, in das ich auch noch einiges investiert habe, tiefer, breiter, schneller halt. Das Auto hab ich mir gegönnt, so als Geschenk für mich, für den harten Weg der hinter mir liegt und ich liebe es. Jedes mal wenn ich mein Auto sehe, sehe ich viel mehr als nur das Auto. Habe übrigens auch 'ne große Wohnung in einem netten Stadtteil, gegenüber vom Schlosspark, in der Nähe einer Großstadt und habe keine Geldsorgen mehr. Mein beruflicher Erfolg bestätigt mich jeden Tag aus Neue. Ich vollbringe Höchstleistungen und bin maßgeblich am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Ich genieße großes Vertrauen und habe viele Freiheiten. Letztens kam ein Sachverständiger vorbei und ich hatte nebenbei noch eine andere Firma im Haus, die beide meine Aufmerksamkeit wollten. Nebenbei kamen Angestellte und fragten mich nach Aufgaben. Der Sachverständige sagte nur: Sind sind ein wichtiger Mann hier, oder? Ein anderer Geschäftsführer, den ich für einen anderen Auftrag herum führte, sagte nur: Sie sind das Herz des Unternehmens! Ich mache heute also mehr richtig als vor ein paar Jahren noch. Aber wenn alles in Ordnung ist. Warum sollte ich mir dann die Mühe machen, diesen Beitrag zu schreiben? Richtig. Die Frauen.. ich hab mal wieder ne ewige Durststrecke hinter mir. Es gab ne SUB HB5 mit der ich richtige Double-Penetration-Squirt-Bondage-Multiple-Orgasm scheiße abgezogen habe. War geil, aber es endete wie mit HB6. Sie sägte mich irgendwann ab. Heute kann ich das auch besser differenzieren. Ich stehe auf jeden Fall auf den harten Shit im Bett. Aber außerhalb vom Bett möchte ich keine Sub. Ich mag Frauen die Selbständig handeln und denken und mir Paroli bieten können. Nur eine starke Frau ist mir gewachsen. Dann gab es noch eine HB7 FC - eine Sonderpädagogin. Die aber Drogenprobleme hatte und es daher kam wie es kommen musste. Ich war auch hier schon ziemlich needy, aber eins war klar. Drogen passen nicht mehr zu mir. Also Next. Als nächstes lernte ich eine HB5 beim OG kennen. Ebenfalls FC. Aber die war richtig Psycho. Die hatte immer Angst das man Ihr was ins Glas tut und hatte krasse Verfolgungsangst. Im OG kam das gar nicht so rüber. Naja... bin trotzdem zwei mal drüber gerutscht. Beim zweiten mal hab ich Sie aber Eiskalt raus geworfen. Die hat mich richtig angekotzt. Gleichzeitig tat Sie mir leid, aber Sie will sich auch nicht helfen lassen. Also Pech. Nicht mein Problem. Kurz danach gab es vor meiner Haustür mehrfach Blickkontakt mit einer HB9 aus dem fahrenden Auto heraus. Was ich gar nicht mitbekommen hatte. Sie hat einige Tage später mein Auto beim Discounter gesehen und Ihres zwei Parkplätze weiter neben meines gestellt und ist mir nach. An der Kasse hat Sie glaub ich auch an mir gerochen. Aber ich hab's halt in dem Moment gar nicht gecheckt. Wollte nur schnell was einkaufen und war noch voll im Umzugsstress. Auf dem Parkplatz hat Sie beim einräumen schön Ihren As* präsentiert und Blickkontakt aufgenommen. Und hier beginnt das alte Verhaltensmuster wieder. Ich hab nicht reagiert. Mal wieder Angststarre. Hab Sie auch nicht wieder gesehen. Sie fährt wohl nun einen anderen Weg nach Hause und hat aufgegeben. Das ist nun 6-8 Monate her. Kein Plan. Mit Fitti musste ich ja Zwangsweise aufhören. Hab mir ein Laufband und ein kleines Gym zu Hause hin gestellt und bin öfter im Park unterwegs. Aber Kontakte? Fehlanzeige. Ich sperre mich immer noch zu Hause ein. Obwohl ich im Berufsleben voll integriert bin. Ich hab deutlich mehr Kontakt zu Menschen, aber bin noch immer nicht in der Lage zu "Leben".. Corona hat mich deutlich weniger gefickt als andere. Ich kam ja immer gut alleine aus. Aber ich hasse Maske tragen. Deshalb geh ich nirgends hin. Nicht zum Shoppen, nicht ins Restaurant. Nirgends. Will schon länger das gute regionale Angebot nutzen und Kurse und Vorträge hier an der VHS besuchen, aber auch da herrscht Maskenpflicht. Zur Zeit konzentriere ich mich einfach weiter auf meinen Beruf und zehre von meinen beruflichen Erfolgen. Mein letzter ONEITIS ist aktuell. Ein HB9-10 (24Yo). Genau mein Typ. Genau da liegt auch das Problem. Je mehr mir ein Weib gefällt. Je mehr neediness, aus dem Frame fallen, Shittests verkacken. Kurz gesagt. Sie hat mich bei Insta geliked. Ich hab Sie angetextet. Nach einem netten Gespräch bat Sie mich um ein treffen. Aber dazu kam es nie. Sie baut gerade Ihre eigene Physiopraxis auf und weil Sie so wenig Zeit hat, hat Ihr Freund Sie vor ein paar Wochen verlassen. Wir haben uns zwei Wochen getextet und gevoiced. Aber Zeit hatte Sie nie. Dabei wohnt Sie 5km von mir und Ihre Praxis ist Fußläufig erreichbar. Sie hatte aber sehr wohl Zeit Abends Ihr Bild auszumalen und sich am WE mit Freunden zu treffen und stundenlang mit mir zu texten war auch OK. Aber mal ne Stunde durch den Park schlendern und ein Eis essen war nicht drin. Ich bin irgendwann auch ausfallend geworden, weil ich diese hinhaltescheiße echt nicht gut ab kann. Wat soll ich sagen Jungs und Mädels. Ich weiß ja was passiert ist. Ich hab mich durch mein Verhalten selbst vom Alpha zum Beta degradiert und habe jetzt keine Attraction mehr. Nach meiner letzten bösen Nachricht hab ich das ganze gefreezed und Sie ne Weile geblockt. Wollte mich davon abhalten noch mehr Hass an Ihr auszulassen. Jedenfall hab ich Sie irgendwann deblocked aber den Kontakt einfach gelöscht. Eine Woche nach dem letzten Kontakt kam auf einmal Nachricht von Ihr: Sie: Würdest du mir bitte erklären warum du mich erst blockst und dann wieder nicht? Ich: ? Die Frage ist doch eher warum du mich noch nicht gelöscht hast. Sie: Keine Zeit. War zu sehr damit beschäftigt damit Armseelig zu sein. (Insider: Ich hab Ihr Vorwürfe wegen keine Zeit gemacht und Ihr gesagt Sie wär Armseelig. War also Retourkutsche) Ich: Also das übliche. (und hier hätte ich einfach nicht weiter schreiben sollen..) Ich: Ich hab dich geblockt damit ich mich davon abhalte dir noch mehr Schrott zu schreiben. Und nun blocke ich dich nicht mehr weil ich jetzt damit klar komme. Sozusagen drüber weg bin. Sie: Okay, dann weiß ich das jetzt. Das war gestern Abend. Daraufhin hab ich die Kontaktdaten und den Chat gelöscht. Aber es nagt an mir. Es drückt mich buchstäblich auf die Couch und nimmt mir meine Motivation. Ich bin in puncto Frauen und beim Thema Selbstwert etc. also nicht wirklich vorwärts gekommen. Ich hab natürlich keine Wahl. Ich muss die Frau nexten. Ich war halt Ihr Clown den Sie aus dem Schrank holen konnte, wann Sie wollte, um von Ihren Trennungsschmerz abgelenkt zu werden, aber echtes Interesse hatte Sie wohl nicht. Es kam relativ früh auch ein: Ich weiß noch nicht was ich will, von Ihr. Das hab ich auch registriert, konnte wegen neediness aber nicht angemessen darauf reagieren. Bereits vor Ihr habe ich mich auf die Warteliste für eine Verhaltenstherapie setzen lassen. Die Therapie beginnt Ende August. Ich hab nämlich auch im Berufsleben hin und wieder handfeste Konflikte mir mir, die ich noch lösen will und muss. Meine Mama hatte Geburtstag. Sie kommt heute vorbei. Ich koche nun Ihr Lieblingsgericht. Drücke Ihr Geld in die Hand, damit Sie sich was schönes kaufen kann und wir gehen noch ne Runde durch den Park und ein Eis essen. Pygo
  23. 1. Ich 29 2. Sie 20 3. Unzählige 4. - Leichte / Absichtliche Berührungen (Absichtliche Berührungen am Arm) 5. Moin Leute, Wie in einem anderen Thread erwähnt habe ich Optionen zu meinen "normalen" Dates, eine F+ und eine sagen wir mal Oneitis aus dem Nachbarort und um die geht es hier. Das ganze fing im Oktober letzten Jahres an, ich war auf dem Geburtstag eines Nachbarn und sie war auch dort . Anfangs habe ich sie gar nicht beachtet obwohl sie eine HB8 ist aber ich mir gedacht habe ich bin sowieso nicht ihr Typ, so blieb es den Abend dabei dass wir lediglich draußen beim Rauchen ein paar nette Worte gewechselt haben. Einige wenige Tage später kam ich aber auf die Idee sie auf IG anzuschreiben (sie hatte mich schon vorher abonniert und alle Fotos geliked ), der chat war anfangs nett aber irgendwann meinerseits total unkalibriert und verlief dann im Sand. Es vergingen wieder Wochen bis was passierte aber diesmal ein meiner Meinung nach deutliches IOI, sie stand plötzlich bei mir auf dem Grundstück und wollte mit mir Quatschen (hat ihr bestimmt Überwindung gekostet da sie Recht schüchtern ist). Ich war total perplex blieb aber cool , sie meinte sie interessiert sich für mein Gewerbe (Forstunternehmen) also Fachsimpelte ich was das Zeug hielt stellte dann aber irgendwann fest dass es doch nicht ihre Intention war für diesen Besuch. Nach 3 Stunden Quatschen in der Novemberkälte verabschiedete sie sich. Ich schrieb sie wieder auf IG an und machte ohne Probleme ein NC und nach einer Woche war dann das erste "Date", wir gingen Angeln verlief alles auch sehr schön mit viel C&F . Als es dunkel wurde wollte ich sie nach Hause fahren sie schlug aber noch vor bei mir ein Bier zu trinken, wir saßen dann am Esstisch und erzählten viel. Die nächsten Tage verliefen ähnlich nur dass sie mich jetzt jedes Mal euphorisch anrief und fragte ob wir Angeln gehen wollen und das Bier am Abend in meinem Wohnzimmer auf der Couch zu uns nahmen . Jetzt wird sich wahrscheinlich jeder fragen der das liest Junge wo bleibt die Eskalation!, jaaa die blieb aus und zwar wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nix von PU, ich konnte lediglich Körpersignale deuten . Auf der Couch hat sie sich mehr zu der Lehne hingezogen gefühlt als zu mir und mich nur gelegentlich angeschaut womit ich nicht umgehen konnte weil ich nicht wusste ist sie nur schüchtern? oder hat sie kein Interesse? Irgendwann war ich so verzweifelt und fragte (größter Fehler den ich machen konnte)einen Bekannten um Rat, er riet mir ihr zu schreiben dass ich den Kontakt abbreche weil ich für sie mehr empfinde Als sie für mich und ich darunter leide. Sie hat trotz dieses total dummen Moves cool reagiert und gemeint wenn ich drüber hinweg bin können wir gerne weiterhin befreundet sein und sie hat noch hinzugefügt dass sie mich eigentlich ziemlich cool findet (was auch immer dass in dem Zusammenhang bedeutet mag). Die Kontaktsperre hat sie aber nicht groß interessiert, sie kam nach einer Woche wieder regelmäßig zum Rauchen vorbei. (Klassisch Oneitis ich hab's mit mir machen lassen) Mittlerweile gehen wir auch wieder regelmäßig Angeln, letzte Woche habe ich sie zu einem Lagerfeuer mit den Nachbarn eingeladen und wir haben zusammen viel gelacht, von ihrer Seite aus kamen auch absichtliche Berührungen. Die Tage danach hat sie eine Aktion von mir quasi gefordert (Angelsachen holen) die ich ihr mit einem freeze begegnet bin um es nicht wieder eine Oneitis werden zu lassen. Und es scheint so als zeigte es Wirkung und sie fragte mich heute ob ich denn Lust hätte mit ihr am Wochenende Nachtangeln zu gehen mit Übernachtung im 2 Mannzelt(eine Chance Mal richtig zu eskalieren) 6. Wie soll ich das ganze deuten ? Ist das noch eine Oneitis, wurde ich gefriendzoned? Oder kann ich da noch was Deichseln?
  24. Hallo zusammen Kurz zu mir ich bin 23 Jahre alt, seit anfang des Jahres nach einer 4 Jährigen Beziehung wieder single. Nachdem ich wieder Single war habe ich zuerst an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet habe 3 super Bücher gelesen (Osho:Liebe,freiheit,Alleinsein), 5mal die Woche Sport, jeden Tag meditieren, Wieder mehr Freunde Treffen, es war einfach super. Ich war alleine aber glücklich. Nun bin ich über Freunde in Kontakt mit einer Dame gekommen welche ich total Interessant fand. Nach 1-2 Treffen draussen gings gestern zu mir der klassische Filmabend mit Sex. Sie ist über Nacht geblieben und ist dann am Morgen gegangen es war wirklich schön genau das was ich mir vorgestellt habe. Nun folgendes Problem: Langsam merke ich dass entweder eine Oneitis oder Verliebtheit hochkommt und das fuckt mich einfach brutal ab. Ich hab so an mir gearbeitet und nun falle ich wieder in alte Muster zurück. Ich muss zugeben dass ich eher der Beziehungstyp bin ist auch okay finde ich. Aber diese ständige Gedanken in meinem Kopf an diese Frau das geht garnicht. Ich weiss dass es bei Ihr genau so ist weil sie mir das erzählt hat. Aber ich möchte versuchen mit weniger Stress und Gedanken an diese Sache heranzugehen und wäre echt dankbar für brauchbare Tipps.
  25. Ich mag das Wort irgendwie nicht. Den Zustand find ich nicht so tragisch, auch wenn mal ab und zu einer die Brücke runterspringt. Aber das Wort, furchtbar. Irgendwie sperrig, kein Wohlklang. Welche Wörter, Begriffe, Bilder, Redewendungen kennt ihr noch? Deutsch und Englisch. Oder aus anderen Sprachen übersetzt.