Rottertom

Member
  • Inhalte

    225
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     161

Ansehen in der Community

28 Neutral

Über Rottertom

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 30.04.1981

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Wo meine Füße stehn

Letzte Besucher des Profils

1.503 Profilansichten
  1. Ergänzung: ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass in einem Menschen immer das Bedürfnis nach Freiheit und nach Sicherheit als Antagonisten wirken und man schon daher nicht dauernd zufrieden sein kann, eben weil man immer von einem Zustand in den anderen pendelt und man aber das jeweils gegenteilige will.
  2. Ja, so gesehen hast du selbstverständlich recht. Ich meinte das eher vom anderen Ende der Nahrungskette aus, mit anderen Worten: du kannst in Deutschland ziemlich viel Scheiße bauen und wirst deshalb trotzdem nicht obdachlos, verhungern oder zu Tode gefoltert. Und wenn du völlig mittellos bist, werden auch KV und GEZ vom Staat getragen. Solang du also nur für dich verantwortlich bist, sind zumindest die untersten Stufen der Maslow'schen Bedürfnispyramide immer erfüllt. Und für ein bisschen Unterhaltung und Berauschung reichts auch, also kann man an sich schon zufrieden sein. Kenne da persönlich ein paar Mittdreißiger, bei denen es genauso ist: keine Ehe, keine Kinder, Eltern noch halbwegs fit, irgendwas mit Medien studiert und jetzt jobben sie ein bisschen rum und werden ansonsten von Staat oder Eltern finanziert. Dann noch bisschen schwarz kellnern, und sie stehen besser da als manche 40h-Arbeiter. Dafür Sonntags ausschlafen und drei Monate im Jahr irgendwo backpacking. Machen auch idR einen zufriedenen Eindruck. Anders sieht das bei den von mir beschriebenen Beispielen aus, weil da diese Stufen bei dir selbst oder einer Person, mit der du in enger Beziehung stehst, nicht mehr erfüllt sind und dann ist bedingungslose Zufriedenheit zumindest durchgehend nicht möglich (auch wenn es zweifellos helle Momente geben wird).
  3. Naja, sich bewusst für Zufriedenheit zu entscheiden, geht auch nur, solang man nur für sich allein verantwortlich ist oder zumindest die Situation letztendlich unter Kontrolle hat. Bezeichnenderweise sehen sich viele Leute in diesem Thread als wenig beziehungstauglich. Letztendlich muss in Deutschland niemand auf der Straße leben oder verhungern, die wichtigsten medizinischen Dienste sind kostenlos, man kann sich relativ frei bewegen und äußern und Gratis-Unterhaltung kommt aus TV/Internet oder, wers anspruchsvoller will, aus der Bibliothek. Da kann man auch zufrieden sein, wenn man sich mit dem Rest der Welt vergleicht. Anders siehts dann aus, wenn man Verantwortung hat. Persönliche Erfahrung: mein Sohn wurde als 8jähriger so stark gemobbt, dass er am Höhepunkt einen Suizidversuch in der Schule unternahm. Hilfe: keine. Lehrer wollten alles vertuschen bzw. ihm die Schuld in die Schuhe schieben. Eltern wandten sich von uns ab. Schuldirektor war unfähig und wollte uns sogar mit Verleumdungsklage drohen, sollten wir den Fall öffentlich machen. Wir habens dann trotzdem durchgezogen, einfach weil es einem das Herz zerreißt, wenn er mal wieder weinend und mit Prügeln von der Schule kam. Wenn du in einem dauernden Angstzustand lebst, ob denn der heutige Tag wieder Hiobsbotschaften bringen würde, kannst du nicht zufrieden sein. Gerade auch, weil man keine Kontrolle hat und nicht helfend einschreiten kann. Letztlich wurde die betroffene Lehrerschaft strafversetzt, der Direktor seines Amtes enthoben und an der Schule ein Sozialpädagoge installiert. Momentan läuft es, aber die Angst schwingt halt dauernd mit. Kind spielt vor dem Haus, auf einmal Schreie, der panische Blick aus dem Fenster...Glück gehabt, sie spielen nur Verkehrsunfall. Beispiel einer Bekannten: sie hat sich Mietnomaden eingefangen, die zusätzlich noch die Nachbarschaft terrorisieren und die Immobilie beschädigen und sich, obwohl im Mietvertrag ausgeschlossen, einen Hund zugelegt haben und in der Wohnung halten. Bei ihr klingelt fast täglich das Telefon, weil sich irgendjemand beschwert, gleichzeitig kämpft sie gegen die Behörden und einen enormen Mieterschutz, weil die "Herrschaften" zu ihrem Unglück auch noch kleine Kinder haben. Sie bleibt in der Situation eh noch bewundernswert souverän, aber dauerhaft zufrieden? No way. Und weil gestern Django Unchained lief, ein kurzes Zitat aus dem Film: "Wir verkaufen dich an die Bergwerksgesellschaft, und dort wirst du schuften den ganzen Tag, an jedem Tag. Wirst du aufmüpfig, dann schneiden sie dir die Zunge raus. Aber sie machen das geschickt, du wirst nicht daran verbluten. Du wirst schuften, bis du am Ende bist. Und dann schmeißen sie dich in das Niggerloch!". Kann mir kaum vorstellen, dass man in so einer Situation dauerhaft zufrieden sein kann. Also zusammengefasst: man wird wohl umso zufriedener, je mehr man sich von äußeren Zwängen befreien kann (oder eben umso unzufriedener, je mehr man sich solche Zwänge (letztendlich unnötigerweise) auflädt, wie z.B. steile Karriere, Modelkörper,...), aber immer ist das halt nicht möglich.
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Kaspar-Hauser-Versuch
  5. Rottertom

    Tinder

    Kein Unterschied. Ich hab nichts in der Richtung behauptet und das war auch nicht das Thema. Der Punkt ist: wenn es im OG nicht läuft, dann liegt das idR an einer grundlegend schlechten Optik und nicht daran, dass man seine Lieblingsapfelsorte nicht erwähnt oder die Blende auf f/2.8 statt f/4 eingestellt hat. Das sind Details, welche das Zünglein an der Waage sein könnten, aber naturgemäß sind das nur wenige Fälle, da die Waagschale idR sich auf einer Seite senkt. Es gibt ja hier auch einen entsprechendne Thread, wo die absoluten DON'Ts aufgelistet sind (kein SW-Foto, Sonnenbrille geht GAR NICHT, kein nichtdssagender Hintergrund,...). Kommt aber ein Hottie und postet...richtig: ein SW-Bild von sich vor ner grauen Wand und mit Sonnenbrille, legen sich die Cats trotzdem alle nieder. Minou und der Brief aber wollten seine Zeit und Energie auf diese Nebenschauplätze lenken, obwohl es viel effektiver und effizienter wäre, die Realität zu akzeptieren und entsprechend zu agieren. Life is unfair, so deal with it.
  6. Rottertom

    Tinder

    Nö, Rottertom vermutet, dass er eigentlich ganz passabel aussieht und auch herzeigbare Fotos hat. Die aber durch die Dynamiken des OG trotzdem nicht ausreichen. Sonst hätte ich geschrieben: "Für Tinder bist du zu hässlich!" Das macht er doch? Wo ist da der Unterschied zu "Ich mag American Beauty?" Ok, ich gebe zu, ich verstehe die heutige Jugend nicht immer. Aber dadurch wird doch erst recht die Assoziation mit dem nerdigen, fetten Kellerkind geprägt!? Letztendlich kommt es beim OG auf die Optik an. Minou umschifft das nur, weil sie nicht als oberflächlich gelten will. Natürlich ist alles richtig, was sie sagt, but that's not the point. Die genauen Formulierungen sind nur ein Nebenschauplatz. Wenn ein anderer User mit "DTF?" erfolgreich (!) öffnen kann, dann glaubt ihr doch wohl selbst nicht, dass "Chirashi" statt "Sushi" den Kohl fett macht. Anstatt also Energie und Geld für akribische Textanalyse und 100te Profifotos zu verschwenden, sollte Vin26 der Realität ins Gesicht sehen und den steinigen, aber ungleich erfolgversprechenderen Weg über Persönlichkeitsentwicklung und damit einhergehend DG oder CG gehen. Denn seien wir uns mal ehrlich. Wäre er hot, liefe der Chat ungefähr so ab: HB: "Hey, mit dem Essen hast du echt recht. Könnt auch immer eine ganze Familienpackung auf einmal verdrücken *zwinker-smile* Leider wird mein Hintern davon fett, obwohl ich echt oft Sport mache. American Beauty hab ich echt lang nicht mehr gesehen, fand den Kevin Spacey aber voll witzig *gg* Würd mich freuen, von dir zu lesen *kussi.smile* Vin26: "Neeeiiiiin, dein Hintern ist doch nicht fett, sieht doch voll geil aus. Hey, wenn du willst, können wir uns American Beauty bei mir ansehen, habs auf Blue Ray und nen neuen Fernseher gekauft, den hab ich noch gar nicht eingeweiht. Und nebenbei können wir dann eine Familienpackung Tiramisu verdrücken ;-) " HB: "Ja, klar! Gerne!" Vin26: "Also morgen um 8 bei mir in [beliebig entfernten Ort einsetzen]!" HB: "Ja, ich komme!" -> Lay...ist einfach so passiert. Ist Vin26 hingegen nicht hot: HB: "Gott, was für ein Langweiler. Und wer nach MeToo noch Amercan Beautiy guckt, hat doch den Schuss echt mal nicht gehört!" Man kann sich nicht in das Höschen einer Frau schreiben, auch wenn sich das manche (Männlein wie Weiblein) im Nachhinein zu zurecht rationaliesieren.
  7. Rottertom

    Tinder

    Ok, das wird jetzt arg böse, aber ich übersetze das mal: du siehst für Tinder nicht gut genug aus.
  8. Das hab ich jetzt nicht verstanden...die Frauen sollen auf einmal kommen, weil jetzt stärkere und mehr Konkurrenz vor Ort wäre? Das wäre so, als würde mit jemand einen Flyer geben "Komm zur Party im Club XY, Carlos und Chad sind auch da!" Oder wie soll das funzen? Ne, das brauchst du doch gar nicht. Wenn die erstmal Konkurrenz haben, vergessen die ihre Flausen aber ganz schnell wieder und fangen auch wieder an, Sport zu treiben und High-Heels zu tragen. Versprochen!
  9. Hast du schon ein Rechenmodell erstellt, wie viele von uns rüberfliegen müssen, damit 100k kommen? Am besten anhand einer MS-Paint-Grafik? Einen gewissen Multiplikatoreffekt wird es ja auch geben, sonst wird das teuer mit den Tickets... Und wenn wir einfach ein Diagramm vom statistischen Wetteramt rüberschicken? Und in Bayern hats mehr Sonne als in NRW, wie machen wir das mit dem Ausgleich? Ach ja, gibts überhaupt 100k schwedische Topmodels imd geeigneten Alter?
  10. Ach, du willst das per Zwangszuweisung machen? Ich dachte, du wolltest 100k Models unter die Bevölkerung mischen und dann die Marktprozesse greifen lassen... Warum dann aber so kompliziert? Bestell dir doch einfach eine ausm Katalog. Die sind dann eh folgsamer als die Schwedinnen, die ja wie gesagt zu feministisch drauf sind.
  11. Nachdem der TE offensichtlich trollt, frag ich mich, ob ich nicht antworten soll oder....ach was, ich troll einfach mal mit! Mit 100k osteuropäischen Models änderst du klarerweise den Marktpreis. Allerdings heißt das nicht, dass du eins der Models abbekommst, sondern die sind für die Top-100k-Männer reserviert. Aber bei der fetten Elke, die grad 5 Nig......erianer im Orbit hat, würd wieder ein Platz frei. Die Frage ist, ob dir das reicht? Also, ich würd mir einfach (!) ein russisches Model holen, auf Verhütung achten (zwecks Kinder, STSs,...) und heiraten nur mit wasserdichtem Ehevertrag, dann kann nix schiefgehn. Skandinavien ist übrigens nicht so gut, weil die grad ziemlich aufm Femi-Trip sind (zumindest Norwegen und Schweden). Dann doch lieber ne bodenständige Osteuropäerin, bis Moskau haben die eh alle mal zu Deutschland gehört (wenn auch nicht ganz 1000 Jahre...). Warum juvenile Allmachtsphantasie? Unsere Politiker wollen den Fachkräftemangel ja auf die selbe Weise beheben.
  12. Rottertom

    Tinder

    Würd mich nicht wundern, wenn dieses Profil von 'nem Red Piller stammen würde, der mal wieder mit einem "Experiment" beweisen möchte, was man sich als Frau alles leisten darf...wobei das eigentlich armselige ja darin besteht, dass auch noch genügend Männer anbeißen dürften, damit das Experiment aufgeht
  13. Naja, sooo außergewöhnlich ist das jetzt auch nicht, siehe etwa https://www.kathtreff.org/
  14. Mein erstes Mal hatte ich in einer LTR und es war mau. Mit der Zeit wurds dann besser. Nach der Trennung bin ich ein paar Mal zu den Nutten und ich kann mich kaum mehr dran erinnern (ist jetzt auch schon so 15 Jahre her). Wie du dein erstes Mal erlebst, wird dein restliches Leben also nicht beeinflussen. Zum Thema Nutten: hilfts nicht, dann schadets auch nicht. Aber man kann durchaus guten Sex haben, da hab ich 50€ schon schlechter investiert.
  15. So, genau ein Jahr später wirds wohl mal Zeit für ein Update. Mehr für mich, um Klarheit zu bekommen, denn die meisten Leser werden sich wohl nicht mehr erinnern. Mein großer hat definitiv Asperger, zeigt auch die meisten typischen Symptome. Kostet schon einiges an Zeit und Energie, das in den Alltag zu integrieren, auch wenn sich die Mobbinggeschichte (hauptsächlich dank einer eigenen pädagogischen Mitarbeiterin) gebessert hat. Aber die Freizeit ist nochmals ein Thema für sich...zumindest der Kleine scheint sich zu einem lustigen Kerlchen zu entwickeln. Meine Therapie war der größte Schei... Die Therapeutin schien meine Situation nicht wirklich zu begreifen, sondern krampfhaft irgendwelche Schablonen abzuarbeiten. Nachdem wir lang und breit meine Kindheit zerpflückt haben, ohne aber irgendwelche brauchbaren Ergebnisse zu erhalten, gings dann endlich auf die aktuelle Situation. Als ich dann das Thema BDSM anschnitt, war die Therapie dann plötzlich recht schnell vorbei. "Ich sehe, sie kommen jetzt allein zurecht. Es steckt alles in Ihnen drin." Na toll, und dafür ein Jahr lang einen Vormittag pro Woche geopfert... Das Sexleben ist schon seit längerem zum Erliegen gekommen. Einerseits liegt das wohl am Stress (abgesehen von den Kids habe ich Stress mit schwierigen Mietern und meine Frau sollte die Vormundschaft für eine demente Tante übernehmen...gleichzeitig stellt sie Ansprüche an sich selbst, welche sie unmöglich auf Dauer erfüllen kann...), andererseits verspüre ich auch kaum mehr den Drang dazu...mit 37, weiß nicht, was man davon halten soll. Könnte mehrere Ursachen haben: - befinde mich gerade in einer Low-Carb-Diät mit Kaloriendefizit, vllt. produziere ich zu wenig Testosteron (achte aber auf eine ausreichende Omega-3-Zufuhr) - werde einfach auch langsam alt und produziere daher weniger Testosteron - habe mit dem Sportklettern begonnen und baue darauf so laaaaangsam einen SC auf, außerdem komme ich mit einem neuen Arbeitskollegen auf der intellektuellen Ebene gerade super klar (hatte ich schon lang nicht mehr), vllt. haben sich die Interessen einfach verschoben (Stichwort "Nicht-Needyness", was ja grundsätzlich positiv wäre) - oder meine Nudel stirbt wegen Nichtbenutzung langsam ab. Wie dem auch sei...nachdem dieser starke Antrieb zumindest im Moment weggefallen ist, frage ich mich natürlich, wie die Zukunft aussehen soll. Bin nach längerer Beobachtung und mehreren Gesprächen zu der Überzeugung gekommen, dass in meinem familiären Umfeld (mich eingeschlossen) das Selbstwertgefühl zu schwach ausgeprägt ist. Daher werde ich mir nochmals Branden zu Gemüte führen und die Ergebnisse hier im Forum festhalten. Allerdings nicht mehr an dieser stelle, sondern ich werde einen neuen Thread im passenden Unterforum eröffnen. Auf ein Neues