Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'needy'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

246 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, ich merke wie ich in einer Beziehung immer mehr in Richtung Needy, Bedürftig oder vielleicht auch Onitis abrutsche. Gibt es Strategien wie ich das abändern kann oder ist es einfach besser den harten Schritt, Ende der Beziehung zu gehen?
  2. Hey Leute, nachdem ich damals meine Oneitis erfolgreich überwunden hatte, dachte ich mir super jetzt gehst du gestärkt mit weniger Angriffsfläche auf die Damenwelt zu. Klappt irgendwie nur semi-optimal. Scheinbar habe ich immer noch Lücken in meinem InnerGame. Sobald mir HBs unterkommen bei denen ich das Gefühl habe, die könnten ziemlich gut zu mir passen, malt mein Hirn sich schon diverse schöne Szenarien aus, bevor ich mit dem HB überhaupt in Kontakt gekommen bin. Ich idealisiere anscheinend viel zu schnell. Liegt vielleicht auch daran, dass ich schon seit einiger Zeit nichts mehr am laufen hatte. Ich verstehe selbst die Sinnlosigkeit dahinter, das reicht scheinbar noch nicht. Problematisch ist aber auch, dass das fast bei jeder HB passiert, die in mein Beuteschema passt. Ich habe so das Gefühl eine gewisse Bedürftigkeit mit mir rum zu tragen, die sich natürlich negativ auf mein Game auswirkt. Habt ihr eine Idee wie ich das beenden kann und mich schlussendlich nicht selbst sabotiere?
  3. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 0 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Noch kein Date 5. Beschreibung des Problems Hi, vor etwa 1 1/2 Wochen habe ich online ein HB kennengelernt. Hab sie kontaktiert & nach ca. dreimal Hin- und Herschreiben ein Treffen vorgeschlagen, hat sie aber abgelehnt, weil sie in den Urlaub fährt. Vorschlag von ihr war dann, sich in zwei Wochen zu treffen. Habe zugestimmt, ihr einen schönen Urlaub gewünscht und auf weitere Fragen von ihr ziemlich kurz & bündig geantwortet ohne Gegenfragen. Ah ja, meinen Kontakt auf WhatsApp habe ich ihr dann von mir aus zugesendet. Am Sonntag hat sie mir auf WhatsApp geschrieben; kurzes Hin- & Herschreiben ohne Fragen meinerseits und ihr nochmal einen schönen Urlaub gewünscht. Zwei Tage später (Dienstag) schreibt sie wieder, wie es mir geht & was ich gerade treibe. Hab ihr dann gesagt, dass ich sie abends gegen 9 anrufe. Das Getipper ist nicht so meins... hab das dann auch gemacht. Etwa 51 Minuten lang unterhalten (gefühlt gutes Gespräch, ich habe das Gespräch beendet). Hab ihr dann gesagt, dass ich sie vor ihrer Rückreise wegen einem Treffen anrufe. 5 Tage später (Heute) schreibt sie mir wieder und fragt, was ich so treibe. Ne Stunde später schreibe ich ihr, dass ich sie in einer 3/4 Stunde für ein wenig Small-Talk anrufe. Die Nachricht hatte sie anscheinend nicht gelesen, habe sie aber trotzdem angerufen (Dauer: 19 Min., sie hat das Gespräch beendet). Hab ihr da dann gesagt, dass ich sie am Donnerstag kurz anrufe wegen einem Treffen am Sonntag (Samstag kehrt sie zurück). Meine Fragen bisher: - Mache ich bisher etwas falsch? - Wirke ich needy, wenn ich sie anrufe? - Killt das Rumtelefonieren die Attraction? - Sollte ich weniger verbindlich reagieren? Sind die Infos hier ausreichend? Vielen Dank für euer Feedback! LG
  4. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 8 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems Habe übers Internet ein HB kennengelernt. Verstehen uns echt gut. Wir sehen uns mind. 1x pro Woche, wo wir gemeinsam etwas unternehmen und dann ergibt sich im Anschluss meist Sex. Haben das zwar nicht offiziell definiert, doch geht das Ganze wohl langsam in Richtung Beziehung. Meine Kumpels sind fast alle in langjährigen LTRs. Somit sehen wir uns zwar regelmässig, doch meist eher einige Zeit zum Voraus verplant. Ihr Freundeskreis besteht dagegen hauptsächlich aus Single-Frauen, d.h. sie haben sich quasi als Gruppe darauf eingerichtet und treffen sich häufig (z.B. zum Brunch, zum Spaziergang etc.). Ich schliesse im Sommer meine Ausbildung ab und werde ab da deutlich mehr Zeit zur Verfügung haben. Somit besteht m.E. die Gefahr, needy zu wirken. Möchte jedoch die freie Zeit nutzen, um einem Sportverein beizutreten (1x Training / Woche) und wieder Musikunterricht zu nehmen. 6. Frage/n Mir macht es nichts aus, einen Tag oder Abend alleine zu verbringen (wird mir dank Sport, Netflix, Haushalt etc. nicht langweilig), sie hat dagegen meist jeden Tag verplant. Wie kommunizieren, damit Attraction nicht bedroht wird? Sie hat bereit erwähnt, auch künftig viel Zeit mit ihren Kolleginen verbringen zu wollen. Für mich passt das grundsätzlich - man soll ja nicht ständig aufeinander sitzen. Da die Treffen somit primär in Abstimmung zu ihrer Agenda geplant werden, besteht jedoch so m.E. die Gefahr der Betasierung. Sehe ich das richtig? Wie damit umgehen? Die nächsten 4 Wochen können keine Treffen bei mir stattfinden. Ich muss einen Monat zu meinen Eltern ziehen, da meine Wohnung komplett umgebaut wird. Somit wären wir dann immer bei ihr (nach dem Ausflug). Ein Problem?
  5. 1. Mein Alter 20 Jahre 2. Alter der Frau 20 Jahre 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3 Dates 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Küssen und Fummeln 5. Beschreibung des Problems Hola ihr Lieben, ich habe in den letzten Monaten einige Frauen gedatet, verliebe mich aber nur in 1 von 1000. (gefühlt zumindest haha) Nun die Dame hier ist eine dieser ganz besonderen Exemplare. Hab Sie im Club angequatscht, bisschen Smalltalk und zum späteren des Abends zum KC angesetzt. Soweit, so gut. Paar Tage später gab es das nächste Date. Diesmal ohne KC, da ich sie auf einmal gar nicht mehr attraktiv fand. (Gab sich im 2ten Date dann aber wieder) Dazwischen haben wir nicht wirklich viel Kontakt gehabt, da ich mit Uni viel zutun hatte. Nur ein paar belanglose Snaps/Mails. Paar Tage später lud ich Sie auf einem Besuch im Museum ein, die Stimmung war gut und beim anschließenden Spaziergang im Park wurde die Stimmung immer besser. Anschließend gingen wir noch kurz zu mir um etwas zu trinken. Ihr Bus kam und wir verabschiedeten uns mit KC. 1 Tag später kam dann auch schon die Einladung ihrerseits zu sich nach Hause. (Kochen, quatschen, entspannt ein Filmchen schauen) Die Stimmung war gut, Begrüßung mit KC, nett gekocht, gequatscht usw.. Während des Film lag Sie in meinen Armen, haben etwas gekuschelt. Alles war gut. Nun zu dem Problem: Da ich eine Stadt weiter wohne checkte ich gegen 11.30pm DB und musste feststellen, dass der nächste Zug erst wieder 5.00am am nächsten Tag zu mir nach Hause fährt. Also zu bei Ihr schlafen? Geht wohl nicht anders! Wir schauten noch irgendeine seltsame Serie aus Ihrer Kindheit und ich merkte schon, Fuck das ist hier gerade alles nicht mehr so prickelnd! Gegen 1 gingen wir dann ins Bett, küssten uns und ich versuchte natürlich FC. Meine Versuche blockte Sie ab, und ich wusste, dass das Ding quasi durch ist. Nach eine miserablen Nacht und etwa 4h Schlaf, war sie am morgen sowas von off. Ich lag neben Ihr und sie checkte nur Instagram ab. Als es mir dann reichte nahm ich die Decke und zog sie über unsere Köpfe hinüber, damit wir uns küssen können. Sie drückte sich mit ihrem Gesicht ins Kissen und zog die Decke wieder hinunter. Ciao! Wir schauten dann noch einen Film, wo sie wieder in meinen Armen lag. Zum Abschied gab es noch 2 KC und zu die Tür! Ein Tag später schrieb ich ihr nochmal und fragte Sie, ob Sie die Woche drauf ein paar Minuten Zeit für mich hätte, da ich eh einen Termin in Ihrer Stadt habe. Ihre Antwort sah in etwa so aus : "Sorry, ich hab gemerkt, dass ich doch noch nicht über meinen Ex hinweg bin und noch nicht bereit für etwas neues bin, wir sollten den Kontakt abbrechen." Ich weiß, dass sie 2 Wochen bevor wir uns kennengelernt haben erst mit ihren Ex auseinander gegangen ist, da der aber 400km entfernt wohnt, ist das für mich einfach nur eine Ausrede, dass ich mit der Übernachtung viel zu needy war und es jetzt verkackt habe. Das ganze ist Sonntag Abend passiert. Seit dem Funkstille! 6. Frage Welchen Move kann ich jetzt noch machen, um das Schiff wieder auf kurz zu bringen? Soll ich ihr schreiben, dass die Übernachtung ein Fehler war? Wie lange soll ich nix schreiben? Oder ist das Ding durch? Da ich sie wirklich mittlerweile echt feier, wäre das ein ziemlicher Schlag ins Gesicht. Ich danke Euch schon einmal von Herzen, habt einen Guten Tag! Vegeta357
  6. 1. Mein Alter 30 2. Alter der Frau 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2 Dates (Date 3+4 schon geplant) 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") KC, sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Um mich von meinem aktuellen (komplizierten) HB abzulenken ... ... habe ich mich nach den hier viel angepriesenen ALTERNATIVEN umgesehen. Über TINDER hatte ich vergangenen Samstag Abend ein Match mit einem HB. Ich habe ihr einfach so irgendeine Nachricht geschrieben und sie hatte sofort geantwortet. Ich wollte nicht lange rumfackeln und habe versucht innerhalb der ersten Nachrichten (schnell von Tinder auf WhatsApp gewechselt) sofort ein Date zu vereinbaren. Mein Textgame lief sehr gut und der Datevorschlag (diesen Donnerstag, also morgen) wurde sofort dankend angenommen. Ich habe die letzten Monate sehr schlechte Erfahrungen mit chatten und Tipperei gemacht deshalb auch der schnelle Datevorschlag. Das Hb allerdings war sehr anhänglich und interessiert und hat viel getippt. Es kam dann dazu, dass wir uns gleich am nächsten Tag Abends bei ihr in der Wohnung getroffen hatten. Ich bin selbstsicher und nicht-nervös in das Treffen gegangen. Die Situation erschien komisch (Einladung nach einem Tag Tipperei abends in ihre Wohnung) aber lief prächtig. Vom Gesicht her ist sie ein HB7 und vom Körper her ein verdammtes HB9! Schöner Knackarsch, Hammer Beine, durchtrainierter Bauch und schön geformte, große Brüste. Wir haben uns gut verstanden und so locker unterhalten als ob wir uns schon lange kennen. Was direkt auffiel war, dass sie mich mit ihren Augen aufgefressen hat, mich dauerhaft halb-verliebt anstarrte, mich ständig umsorgte und wohl eine große Anziehung zu mir verspürte. Das „Umsorgen“ ging weit über normale Freundlichkeit hinaus (sie bestand sogar darauf, mir ein tolles Abendessen zu kochen, das wirklich geil geschmeckt hat!) - und war schon fast ein bisschen viel. Nach dem Essen sind wir dann schnell auf der Couch gelandet und haben zwei Filme angesehen. Es gab viel körperliche Nähe (von ihr initiiert, noch bevor ich irgendetwas unternehmen konnte) und deshalb habe ich auch relativ schnell einen KC initiiert. Ohne irgendeine Routine oder einen Spruch, etc. - einfach nach der Devise „Just do it“. Hat funktioniert, ohne jeglichen Block. Bin dann um 01:30 Uhr Nachts nach Hause gefahren - Date dauerte somit ca. 6 Std. Ohne weitere Ausführungen: Am nächsten Tag fand sofort das nächste Date statt, was prinzipiell exakt gleich verlief. Nur mit noch mehr Nähe. Sie überschüttet mich mit Freundlichkeit, Liebe, Küssen, Kuscheleinheiten, Zuneigung. Ich habe das erstmal „genossen“, weil es exakt das ist, was mir bei meinem anderen HB (emotionslos, gefühllos, kalt, abweisend, K&W, fehlende Eigeninitiative, etc. - Thread oben verlinkt) absolut gefehlt hat. Auf der anderen Seite fand ich die Vertrautheit fast schon ein bisschen einschüchternd und übertrieben nach 1-2 Treffen. Sie sucht den Kontakt zu mir extrem und hält keine Stunde des Tages aus ohne mir zu schreiben. Sie ist ein braves und normales Mädel, das keine große Dateerfahrung hat, nicht rumhurt und aus einer LTR kommt (wohl 1 Jahr her) - keine Tinderbitch. Sie zeigt aktuell Anzeichen von Needyness, Bedürftigkeit, Verliebtheit, etc. Hier mal ein paar „Highlights“: - Sie schreibt mir von morgens bis Abends - die erste Guten-Morgen-SMS kommt zwischen 6 und 7 Uhr und die letzte Nachricht kommt direkt bevor sie schlafengeht. Wenn ich 30min. nicht antworte, kommt direkt die nächste Nachricht nach. - Sie pusht zu Treffen und möchte mich am liebsten jeden Tag sehen - Sie fragt mich was sie mir das nächste Mal zum Essen kochen soll, weil sie schon passende Rezepte raussuchen will - Sie möchte einen Pullover von mir, weil sie meinen Duft und die Erinnerung dauerhaft bei sich tragen will - Sie bietet mir an, Anziehsachen etc. bei ihr zu lassen - Sie überschüttet mich mit „Zuneigungsbekundungen“ und hinterfragt vorsichtig wie das denn bei mir ist (Verlustangst) Dass das alles im ersten (!) Augenblick erstmal schön ist und das Ego ein bisschen pusht mag ich nicht bestreiten. Problem ist aber dass ich mir nichts festes vorstellen kann derzeit. Geschuldet auch einem schwierigen Wohnzustand. Ich pendle eh schon 200km zu meinem Arbeitsplatz (1x Hinfahrt, 1x Rückfahrt pro Woche, Sonntag bis Freitag). Das HB wohnt knapp 50km von meinem Arbeitsplatz („Wohnort unter der Woche“) entfernt - das sind 100km Wegstrecke für ein Treffen. Prinzipiell erstmal kein Problem, ich fahre gerne und viel Auto und wenn es nicht jeden Tag ist passt das. Habe allerdings keine Zukunft an diesem Ort hier und werde den Ort irgendwann zwischen Januar und April 2019 verlassen (jeweils wieder ca. 200km entfernt) bzw. nur noch sporadisch besuchen. Das alles weiß Sie natürlich nicht - warum auch, nach zwei Treffen.. Also selbst wenn sie sich in den nächsten Wochen als „die große Liebe“ herausstellt, hat das Ganze keine Zukunft. Punkt. 6. Frage/n 1.) Ich möchte gerne Sex mit ihr haben. Ich denke nicht dass es zu größeren Problemen / Blocks kommen wird. Sollte wohl bei Date 3 oder 4 stattfinden. Ich hadere aber ein bisschen mit mir. Ich gehe mal davon aus, dass durch die Inimität - im Normalfall - die Zuneigung und Anziehung noch stärker wird (von Ihrer Seite aus)? 2.) Ich bin definitiv kein Arschloch sondern behandle Frauen gut. Vielleicht bin ich manchmal auch zu nett und zeige auch körperlich, dass mir eine Situation gefällt und ich Ihre Anwesenheit gut finde. Ich verberge mich da nicht komplett. Hier beim aktuellen HB habe ich Angst, dass Sie sich in mich verliebt und weit mehr möchte (das zeichnet sich definitiv schon jetzt ab). Wie kann ich dem vorbeugen? Ich möchte aktuell „nur“ eine schöne Zeit genießen. Gerne mit Vertrautheit, und allem was in einer Beziehung dazugehört aber halt eben OHNE Beziehungen und Verpflichtungen. Mehr kann ich von mir aus nicht zusichern und bieten. Wie vermittle ich ihr das (verbalisieren sollte man ja tunlichst vermeiden) ohne sie zu verletzen? Sie ist wirklich nett (wenn auch in der Beziehung vielleicht etwas naiv und mit romantisierter Sicht) und ich werde ihr nix schlechtes antun. Ich finde die Frage auch abgesehen von diesem Einzelfall / Thread sehr wichtig und spannend. Ich lese hier im Forum immer nur, wie man ein HB verfügt und dass man es auch besser zurücklassen sollte wie man es vorgefunden hat. Nirgendwo aber gibt es (viele) konkrete Anleitungen oder Erfahrungsberichte darüber wie es nach der Verführung weiterging - vor allem wenn die Frau mehr will. Meist kommen ja nur Threads in denen es die Verführer verkacken. 3.) Wie bringe ich ihr schonend bei, dass die Textkommunikation zu viel ist? Ich hätte theoretisch die Zeit dafür bzw. kann sie mir nehmen. Aber soviel Texten ist nicht gut und lässt die Sache auch schnell abflauen. Sie schreibt wirklich viel und oft. 4.) Sonst irgendwelche Tipps, Anmerkungen und Interpretationen zu der Situation?
  7. Hey, ich bräuchte mal einen Tipp von euch. Ich (27) Sie (25) Ich arbeite in einem Großraumbüro mit einer Arbeitskollegin zusammen auf die ich stehe, bzw sie stand auch auf mich. Ich hab viele Fehler gemacht bin auch relativ neu im Pick up und würde jetzt gerne eure Meinung hören. Zur Geschichte: hab ungefähr vor 5 Wochen gemerkt das sie starkes Interesse hat. Durch sehr intensiven Blickkontakt sowie fragte sie mich ob ich ne Freundin habe etc. Hatte Sie dann auch gefragt ob sie mit zu einer Veranstaltung am 1. Wochenende kommen möchte. Sie hat sich mit einer Sprachnachricht gemeldet, dass Sie zu einem Spieleabend eingeladen ist und leider nicht kann aber definitiv dabei gewesen wäre. Hab Sie auch am 2. Wochenende Gefragt ob sie mit zu einem Fußball Spielen kommen möchte. Da ich sehr spontan gefragt habe und sie mir ziemlich spät geantwortet hat habe ich Ihr gesagt, dass ich die Karte weiter gegeben habe. Bis dahin immer noch sehr starke IOs. Dann fuhr ich Mittwochs mit Ihr noch einem anderen Kerl mit dem Zug. Wodurch es mir erst später möglich war Sie persönlich zu fragen was sie am Wochenende vorhat. Ich: was machst du am Wochenenden? Sie: wollte vielleicht grillen und schwimmen. Ich: sollen wir etwas machen? Sie: was hast du denn vor?. Ich: wollte eigentlich auch grillen (am lachen dabei)? Sie: Wir können ja auch einfach mal etwas essen gehen abends?. Bis hierhin auch noch sehr starke IOs. Jetzt kommt es ich frag sie 2 Tage danach per WA ob wir was essen gehen sollen. Sie antwortet mit einer sehr langen Sprachnachricht das Sie kurzfristig nach Spanien zu einem Sportcamp fiegt da Freunde sonst Geld verloren hätten etc und wir danach mal schauen können. Ich habe mich extra im Urlaub nicht bei Ihr gemeldet, da ich im textgame nicht so gut bin sowie ich keine needyness ausstrahlen wollte. Habe lediglich mitten im Urlaub einen Status auf Whatsapp gepostet, welchen sie nicht angeschaut hat aber einen Tag danach selber einen gepostet hat (Sie postet Nie was). Jetzt sind ca 1.5 Wochen vergangen und hab sie auf der Arbeit wieder gesehen. Gespräche waren nicht so flüssig, hab leider dummer weise sie ausgefragt. Als ich dann im Zug mit Ihr war kein Intensiver Augenkontakt heißt, Sie guckt auf Handy mich nicht an etc., heißt Attraction ist leicht oder stark weg. Dennoch hab ich Sie leider nicht gut gefragt Ich: Sollen wir uns noch Treffen oder nicht? Sie: joa muss nur zeitlich gucken, hab durch den Urlaub jetzt viel zu tun. Ich: hmm ok Sie: ich habe schon Lust nur hab ich wirklich viel zu tun. Meine Frage soll ich Sie heute spontan auf ein Treffen fragen oder lieber abwarten und wieder Attraction aufbauen?? Meine Sorge Sie wird warscheinlich zu sagen nur fällt es mir umso schwerer zu eskalieren bzw. einen guten Gesprächsfluss zu haben wenn die Attraction fehlt. Wodurch es dann zwar zum Treffen kommt aber das wars dann auch. Ps: hatte mich eigentlich auch gewundert warum sie auf mich steht weil ich sie nie wirklich mit cocky and Funy auf Korn genommen habe. Deswegen denke ich auch dass das treffen schlecht laufen wird.
  8. Hey Leute, 1. Mein Alter : 20 2. Alter der Frau :19 3.Anzahl der Dates die bereits stattgefunden haben : sehr viele 4. Etappe der Verführung : alles schon durch 5. Beschreibung des Problems : So zu allererst einmal , ich bin neu hier im Forum, deshalb bitte keine Kritik, wenn ich mich noch nicht so auskenne mit den Fachbegriffen! Also folgendes : Ich habe mit diesem Mädchen vor ca. 2 Jahren eine F + über ein halbes Jahr am laufen gehabt, auch schon miteinander geschlafen etc. danach hatte das Mädchen einen Freund (aber nur kurz) und als ich mich wieder gemeldet habe kam ich zu needy rüber und habe mich uninteressant gemacht. Anfangs habe ich sie sehr gereizt da ich immer interessant geblieben war und nebenbei immer was am laufen hatte. Durch mein äußerst bedürftig wirkendes verhalten und die emotionale Komponente daran wurde ich also nachdem ich mich wieder meldete in die Friendzone geschoben und das Mädchen hatte kein Interesse mehr an mehr als Freundschaft. Danach habe ich für eine lange Zeit vehement den Kontakt abgebrochen. Vor ein paar Wochen habe ich mich mal wieder gemeldet und bin nach kurzer Zeit auf ein Date zu sprechen gekommen. Es wirkte so als ob sie sich extrem unsicher wäre und eher abgeneigt wäre bezüglich F+ , worauf sie entgegnet hat, dass sie zuerst einmal einen Kaffee trinken gehen wöllte bevor sie sich das mit dem Date überlegt. Es hat sich so angehört als ob die Chancen sehr schlecht stehen. Ich befürchte, dass ich langweilig rüberkomme und das sie erneut entgegnen wird, dass sie nur mit mir befreundet sein will. Könnt ihr mir vielleicht irgendwelche konkreten Tipps geben wie ich mich zu verhalten bzw NICHT zu verhalten habe ? Am besten auch für die Situation nach dem Treffen. Falsch wäre zum Beispiel denke ich sich danach zu melden.. Sie sollte sich melden weil sie eine Entscheidung treffen muss Also nochmal zu ihrer Persönlichkeit (obwohl ich denke das fast alle Frauen auf eine Weise gleich ticken) Sie steht auf Aufreißer Typen (Machos) , die viele Frauen haben und auf Reife/Erfahrung ! Vielen Dank an euch Lg Alphamotherfucker
  9. Hi Freunde, dies ist mein erster Post, also geht nicht zu hart mit mir ins Gericht ;-) Facts: Mein Alter: 37 Ihr Alter: 30 Erstes Date: Check Problem: Attraction Loss / zu hart eskaliert? Also folgendes ist passiert: Hab eine Frau auf Insta kennengelernt & war ziemlich offensiv. Nach einigen Tagen intensivem Schreiben (wir hatten einen Top-Flow, sind den ganzen Tag in Kontakt miteinander gewesen) hab ich gleich ein Date vorgeschlagen (Taktik war: Früh daten, solange mir die Frau noch "egal" ist) Problem 1: Sie hatte davor eine 9jährige Beziehung und Problem 2: Danach eine 6wöchige Beziehung, bei der sie verlassen wurde und Problem 3: Sie war erst seit 5 Tagen Single. Darum hab' ich mir auch keinerlei Hoffnungen gemacht, weil unrealistisch in diesem Stadium. Ok nun zum Date: Wir sind in eine Bar gegangen. Sie war noch angeschlagen vom Vorabend (zu viel getrunken) und hat langsam gestartet. Ich war schon gut unterwegs und hatte dann die glorreiche Idee, uns einen Schnaps zu spendieren, der mich dann ziemlich offen und unvorsichtig gemacht hat ;-) Aber eines nach dem anderen. Hab zuerst Körperkontakt gesucht (Knie, Oberarm etc.) um zu testen, wie sie auf meine Berührungen reagiert. Sie hat das nach ein paar Versuchen offen thematisiert und gesagt, sie merkt, dass ich sie abchecke und für sie wäre das voll ok, wenn ich sie "angreife". Für mich war das wie ein Freifahrtschein - ich hab ihr dann gesagt, dass ich es schade finde, dass sie nur bis 2h Zeit hätte, weil dann hätte ich andere Ideen... (Ihr kurzes Zeitfenster war von Anfang an ausgemacht, weil sie noch ein Treffen mit ihrer Freundin hatte) Ok weiter im Programm: Der Schnaps hat reingehauen und wir sind dann zwei Türen weiter in eine fancy Hotdog Bar, um uns zu stärken. Auf dem Weg dahin war ich schon ziemlich touchy (sie hatte keine Jacke und ihr war kalt). Ich hab sie umarmt und gehalten etc. (war wohl zu viel - aber ja, wie gesagt, der Schnaps... :p) In der Hot Dog Bar (VOR DEM ESSEN wohlgemerkt haha) hab ich sie dann an der Hüfte genommen, zu mir gezogen & geküsst. (nicht lange, nur 3 Sekunden, aber sie war voll dabei, mit Zunge – war ein schöner Kuss - perfekt harmoniert) Sie hat dann allerdings abgebrochen und gesagt, das geht ihr zu schnell. Dann haben wir draußen auf unseren Hot Dog gewartet, ich hab sie auf meinen Schoß gezogen und wir haben gequatscht. Stimmung war trotzdem noch sehr gut. Wir sind dann mit unserer Beute zurück in die Bar und haben weitergeredet. Danach gab's nen heftigen Themen-Switch: Sie hat nur mehr von ihren sexuellen Vorlieben erzählt - sie ist devot, wird gerne gewürgt, ist nymphomanisch, hat Silikonbrüste etc. blabla Das waren komplett meine Triggerpunkte... damit hat sich mich ziemlich heiß gemacht und mein Hirn hat vollends ausgeschaltet. Hab' ihr dann direkt gesagt, dass ich sie gerne mitnehmen würde. Aber sie "musste" ja heim... genau! Hab sie dann noch zur Straßenbahn begleitet und normal verabschiedet (war in dem Moment auch ein bisschen irritiert von dem Abend) und war nicht mehr offensiv, sondern hab sie nur freundschaftlich links rechts auf die Backe geküsst. Als ich daheim war hat sie mir geschrieben, dass es ein cooler Abend war. Nach ein bisschen hin und herschreiben, meinte sie dann, dass sie für "SOWAS" noch nicht weit genug wäre (was ist sowas?) und dass sie sich etwas überfordert gefühlt hat. Die nächsten Tage war dieser perfekte Flow, den ich erwähnt habe, weg. Sie hat nur mehr spät zurückgeschrieben und es war nicht mehr so wie vorher. Vielleicht auch noch wichtig: 5 Tage später ist sie auf Urlaub geflogen und sie hat Flugangst + hatte daher viel Stress. Ich habe noch 1-2 Tage versucht, die Kommunikation aufrecht zu erhalten, habe ihr Verhalten dann aber gespiegelt und bin ein bisschen auf Distanz gegangen. Daraufhin kam von ihr eine Nachricht: Dass sie die Tage sehr viel Stress gehabt hat und es ihr leid tut, dass die Kommunikation mit ihr derzeit etwas schleppend ist. (Ohne Nachfrage meinerseits, die Rechtfertigung kam von selbst.) Ich hab mich gefreut über diese Ehrlichkeit und habe ehrlich darauf geantwortet, was vielleicht ein Fehler im Game war ;-) Auf jeden Fall ist jetzt die Situation so: Mir waren diese sporadischen, kurzen, späten Antworten zu blöd und ich hab vor 3 Tagen nicht mehr zurückgeschrieben (weil keine Gegenfrage oder Interesse ihrerseits da war) Jetzt haben wir seit 3 Tagen Sendepause. Sie schaut alle meine Stories auf Insta an, ich ignoriere ihre Stories und like nix - ihr würdet das vielleicht FREEZE OUT nennen, wenn ich das richtig verstanden hab ;-)? Jetzt meine Frage: Was soll ich tun? Weiterhin auf Tauchstation? Bringt das überhaupt noch was? Oder hab ich das schon verkackt? Danke fürs Lesen und Input!
  10. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 10 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): FC 5. Beschreibung des Problems Hey Leute, mal ein Problem aus der Sicht, wenn man(n) zu viel Aufmerksamkeit bekommt. Ich date seit 6 Wochen eine HB 8, wie haben bei den Dates viel Spaß und es endet immer im FC. Körperlich und emotional passt es super und ich fühlte mich immer sehr wohl und konnte nicht genug von Ihr bekommen. Nun ist es so, dass sich HB 8 seit kurzer Zeit täglich bei mir meldet und nervös wird, wenn ich mich mal nicht zurückmelde. Ich bin nun Ihr Lebensmittelpunkt. Das äußert sich insbesondere darin, dass HB nach einem Date am Folgetag schon versucht einen Termin für das nächste Date zu legen und von LTR spricht. Ich merke, dass ich komplett das Interesse an ihr verliere. Interessanterweise auch das sexuelle Interesse, auch wenn ich selbst super horny bin und Sie immer scharf fand, kann ich nicht mit ihr schlafen. Das letzte Date habe ich sogar in einer Bar verschoben, damit Sie nicht die Möglichkeit hat zum FC zu eskalieren. 6. Frage/n Hatte jmd. von Euch dies schonmal? Ich wurde gerade in jungen Jahren oft versetzt als ich needy wurde und erlebe dies nun von der anderen Seite. Kann man sowas irgendwie kommunizieren oder ist das erstmal durch. Ich bin selbst erschrocken, dass mein Interesse von 100 auf 0 in wenigen Tagen gesunken ist. Zu Beginn fand ich Sie super scharf und konnte meine Hände nicht von Ihr lassen. Grüße, Phily
  11. Hallo, ich habe ein extrem starkes verlangen nach einer LTR. Immer wenn ich souverän eine Frau gelayt habe, bekomme ich das Bedürfnisse nach zu arger Nähe. Werde "weich" und versuche die Frau in eine Beziehung zu bekommen, wo es dann aber nicht dazu kommt. Kann man das abstellen? Habe auch immer sehr starken "Liebeskummer" nach mehreren Dates mit Verkehr etc. Das erachte ich alles als sehr problematisch, aber kann es nicht abstellen. Gehts es jemanden ähnlich?
  12. Hallo zusammen, generell vorweg: ich bin Anfänger, falls ich irgendwas nicht richtig verstanden habe oder sehr unwissend rüberkomme - das liegt daran. 1. Mein Alter 30 2. Alter der Frau 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Date 4. Etappe der Verführung Streicheln am ganzen Körper (Hände, Rücken, Bauch, Beine, Po - zum Teil auch Intimbereich, aber nur leicht, andeutend) 5. Beschreibung des Problems In Bar kennengelernt, fanden uns gleich sympatisch, haben viel geredet, einige Gemeinsamkeiten, gleich eine Wellenlänge. Habe dann das Thema auf den Heimweg gebracht um zu initiieren, dass ich mit zu ihr gehe - sie wollte auch. Die Nacht dann bei ihr verbracht wollte dann immer wieder eskalieren und ging auch immer weiter, aber sie blockt beim Küssen ab, lies sich aber immer mehr berühren - kein Sex. Wollte recht viel reden, hat immer wieder Nähe zu mir gesucht (streicheln, feste Umarmungen usw.). Am nächsten Tag hab ich nach einem weiteren Treffen gefragt - Sie stimmte zu. Sie hat mir dann am abend nochmal geschrieben. Habe dann über die nächsten 3 Tage versucht mit ihr zu schreiben, mit dem Ziel ein weiteres Treffen auszumachen - es kamen immer nur kurze und knappe Antworten, da war mein Gefühl schon komisch. Hab dann meinen Kontakt verringert und hatte dann am 4. Tag wieder geschrieben und es deutlich gemacht, dass ich ein Treffen will - ihre Aussage: "Mir ist das Schreiben gerade zu viel, ich brauche gerade etwas Zeit für mich, wegen Studium. Ich melde mich, wenn ich wieder mehr Zeit habe" Ich denke ich war wohl zu needy und zu verfügbar - mein Körper hat viel zu schnell wieder die ersten Verliebtheitssymptome abgespielt, weils für mich tatsächlich eine sehr schöne Nacht war. Habe mich dann aber versucht zu zügeln mit dem Vorhaben es anders zu machen. Im Nachgang hab ich 1-2 Sachen gemacht und gesagt, die nicht wirklich zielführend waren - das weiß ich. Die Frage ich jetzt vielmehr: ist ein regame sinnvoll - klar immer vom Fall abhängig. Ist die Aussage "Ich melde mich, wenn ich wieder mehr Zeit habe" nur ein Vorwand und heißt eigentlich sowas wie "Kein Bock auf deine Beta-Kacke, ciao!"? 6. Frage/n Weiteres Vorgehen aus meiner Sicht: ich kümmere mich wie vorher weiter um meinen Kram - ist nicht so, dass ich da jetzt hinterherheule, sondern das ganze eher als Lektion sehe und daran lernen will. Klar, ist immer schade, wenns mit einer nicht klappt, die man sympatisch findet, aber da wo die herkam gibts noch ne Menge andere, daher will ich aus der Situation lernen. Frage ist nun: was wenn sie wieder schreibt, wie gehe ich da vor? Schreibe ich vielleicht nochmal in paar Wochen und starte einen Versuch oder ist das Thema einfach durch, Haken dran - next! Ich danke euch im Voraus! Grüße Dr.Knuut
  13. 1. 31 2. 34 3. Affäre neben einer Beziehung) 4. Geheime Affäre 5. 1 Jahr 6. Super Sex / 2 mal pro Monat Der ultimative Guide, wie man es nicht machen sollte Hey Jungs, im folgenden Text möchte ich euch ein bisschen was dazu erzählen, wie man es NICHT machen sollte, wenn sich bei einer Affäre was neues anbahnt. Anfang letzten Jahres habe ich eine neue Kollegin getroffen. Wir beide waren in einer Beziehung, allerdings haben wir beide recht schnell gemerkt, dass ne gewisse Attraction zwischen uns war. Nach ein paar "Arbeitstreffen" fingen wir an bisschen mehr und intensiver zu schreiben. Dann erste sexuelle Annäherung im WhatsApp, Nudes, das übliche Programm. Soweit so gut, irgendwann haben wir uns dann zum Ausgehen verabredet. Wir wollten eigentlich feiern gehen. Dazu kam es aber nicht, weil wir direkt in der Kiste gelandet sind. Naja, aus dieser Sache entspann sich dann eine Affäre, die bis November letzten Jahres prima lief. Ich hatte alles unter Kontrolle, wir trafen uns in regelmäßigen Abständen, es lief super. Bis zu dem Punkt an dem HB7 mir sagte, dass sie langsam Gefühle für mich entwickelt hat und sie jedes mal in ein Loch fällt, wenn unsere Treffen vorbei waren. Ich bin ehrlich gesagt nicht groß drauf eingegangen, bis zu dem Moment, als sie mir sagte, dass sie jemand anders kennengelernt hat, der ihr potentiell ganz gut gefiel. Das war der Moment, wo die Dinge anfingen schief zu laufen. Plötzlich merkte ich - zumindest denke ich das - dass ich auch Gefühle für sie entwickelt habe (Wohl eher die Angst unsere Affäre zu verlieren). Wir schrieben lange hin und her, unterhielten uns, über mögliche Auswege aus der Situation, bis ich ihr eines Tages in ihrem Büro sagte, dass ich sie liebe... Sie entgegnete das ebenfalls und jetzt hatten wir den Salat. Sie trennte sich kurze Zeit später von ihrem Freund, wohl in der Hoffnung, dass aus uns jetzt was werden könnte, aber sagte das nie deutlich. Stattdessen war ich dauerhaft eifersüchtig auf den anderen Mann, mit dem sie sich regelmäßig getroffen hat, was jedoch zu diesem Zeitpunkt noch (so glaube ich) platonisch war. Die beiden näherten sich immer weiter an, trafen sich regelmäßiger, während ich mich ein bisschen zurück genommen habe. In dieser Zeit merkte ich dann langsam, dass ich mich langsam in eine ONS verrannt habe. Desto mehr der Kontakt der beiden intensiviert wurde, desto stärker wurden meine Gefühle. Kennt ihr das? Hättet ihr mich vor einem halben Jahr gefragt, ob ich mit ihr zusammen sein will und meine aktuelle Partnerin verlasse, dann hätte ich niemals zugestimmt... Im Januar merkte ich dann relativ stark, dass meine Gefühle immer krasser wurden. Insbesondere der Gedanke die tolle Affäre zu verlieren setzten mir mega zu. Ich habe also beschlossen einen Break zu machen und einfach zu schauen, wie sich die Sache bei den beiden entwickelt. Insgeheim habe ich gehofft, dass der Abstand die Attraction zu mir wieder ein bisschen vergrößert. War aber nix. Jetzt ist sie mit dem anderen zusammen. Ich muss auch sagen, dass ich mich echt wie eine Pussy verhalten habe. Ständig mit ihr über Gefühle geredet. Ihr gesagt, dass ich sie nicht einfach aufgeben werde, dass ich sie immer lieben werde. Lauter Bullshit, der mir selbst doof vorkommt. Aber irgendwie konnte ich in der Situation nicht anders. War wohl zu lange nicht mehr hier, um mir mal den Kopf waschen zu lassen :D Letzte Woche Dienstag haben wir uns wieder getroffen. Sie hat mich die ganze Zeit angefasst. Bei Witzen auf die Schulter gehauen. Mich während wir nebeneinander gingen umarmt. Wir waren einen Kaffee trinken und es war alles noch da. Ich habe ihre Hand genommen und ihr meinen Mantel gegeben, weil ihr kalt war. Am Ende hat sie mich eeeeewig umarmt. An dem Tag dachte ich "Naja, womöglich ist die Attraction doch noch da". War sie auch. Aber am nächsten Tag rief sie mich an und war irgendwie wirklich wütend, hat mir sinnlose Vorhaltungen gemacht. Ich denke mal deshalb, weil es ihr leid tat, sich am Anfang der neuen Beziehung so mit einem anderen Mann zu treffen. Naja, habe das Ganze erstmal wieder ein bisschen runter gefahren, aber ich denke den ganzen Tag an sie. 8. Frage/n: Ich würde gerne wieder eine Affäre mit ihr haben. Als richtige Freundin wäre sie mir zu anstrengend, in einer Affäre ergänzen wir uns super. Meint ihr das kriegt man nochmal hin? Sollte ich mich vielleicht einfach zurücknehmen, weil wir merken, dass uns das beiden nicht gut tut? Ich glaube grade genießt sie schon die Aufmerksamkeit von mir ohne viel dafür zu tun. Das sollte ich wohl ein bisschen runterschrauben, grade weil es mich irgendwie verwirrt und sie in meiner Phantasie besser ist, als sie in Wirklichkeit ist. Vielleicht ist es auch einfach unfair, meine Bedürfnisse über ihre zu stellen. Womöglich findet sie bei dem neuen Mann wirkliches Glück, was sie mit mir wohl niemals wirklich haben wird?! Es war einfach super an der Arbeit ein kleines Geheimnis zu haben, zu der man ab und zu mal ins Büro gehen konnte und bisschen geknutscht hat. Hat alles ein wenig aufgelockert, solange es lose lief. Das fehlt mir sehr. Kein Plan. Irgendwie ist es krass egoistisch. Andererseits schwirrt sie mir die ganze Zeit im Kopf rum und unser Sex war phänomenal und unsere Verbindung zu einander war wirklich sehr tief. Vielleicht wäre auch eine Freundschaft denkbar. Aber ich denke, ich würde sie wieder ficken wollen. Viele Grüße Spawn NEUES THEMA ERSTELLEN DIESES FORUM ALS GELESEN MARKIEREN
  14. Hallo Community, 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Küssen 5. Beschreibung des Problems: Ich (kompletter Anfänger) habe eine Mädel auf einer Party kennengelernt. Wir hatten viel Augenkontakt, haben dann zusammen getanzt und uns auch geküsst. Sie hat mich auch recht schnell nach meiner Nummer gefragt, da wir schon auf dem Weg zu Party schon ins Gespräch kamen und sie mich laut ihrer Aussage sehr sympathisch fand. Ich war an dem Abend recht angetrunken und deshalb "mutiger" als sonst (hab sie oft angefasst, ein wenig mit ihr geflirtet und wie schon erwähnt sie auch mehrfach geküsst). Wir haben uns zum Abschied nochmal geküsst, aber mehr ist nicht gelaufen. Am nächsten Tag hab ich sie dann irgendwann Nachmittags angerufen und nach 'nem Date gefragt, weil ich sie näher kennenlernen wollte. Sie hat sich sehr über den Anruf gefreut und auch direkt zugesagt (sagte auch was von wegen, dass sie dachte ich hätte sie bestimmt schon vergessen). Ich musste das besagte Date aufgrund Krankheit einmal verschieben, aber Ende der Woche waren wir dann in der Stadt spazieren (bin neu in der Stadt und sie hat mir ein paar Spots gezeigt). Wir haben uns sehr gut unterhalten, viel gelacht und ich hab auch immer wieder Körperkontakt gesucht, den sie auch zugelassen hat (Umarmen, Händchen halten, etc.), war allerdings so dämlich und habe sie nicht wieder geküsst. Obwohl sich das Date ansonsten gut angefühlt hat, war ich mir sicher, dass ichs jetzt komplett verkackt habe. Da ich aber eh nichts mehr zu verlieren hatte, hab ich sie kurze Zeit später erneut nach einem Date gefragt und sie hat erneut sofort zugesagt. Wir waren bowlen und dieses Mal wollte ich es besser machen und hab versucht deutlich mehr Körperkontakt zu suchen und habe sie auch wieder mehrfach geküsst. Wir sind später noch in eine Bar gegangen und auch da war die Stimmung sehr gut, allerdings hat sie nie versucht von sich aus Körperkontakt zu suchen oder mich zu küssen was mich dann leider irgendwann recht verunsichert hat. Sie hat zwar nie abgeblockt, wenn ich ihre Hand genommen habe oder sie geküsst habe, aber irgendwie hat sich das komisch angefühlt. Wir haben uns dann irgendwann auf den Weg nach Hause gemacht und uns auch nochmal zum Abschied geküsst, allerdings war der Kuss nicht wirklich gut da recht überhastet und wir beide auch schon recht müde waren. Am nächsten Tag war ich auf eine Party eingeladen. Wir haben nur ein wenig geschrieben an dem Tag und ich hatte ihr schon beim Date von der Party erzählt und hab ihr dann nur gesagt, dass sie auch kommen kann, wenn sie Lust hast. Sie war sich erst nicht sicher, ob sie es schafft, weil sie an dem Abend viel zu tun hatte und hat dann später abgesagt. Da war mir eigentlich schon klar, dass sich das Ganze in die falsche Richtung entwickelt, aber sie hat an dem Abend von sich aus noch ein wenig per Text geflirtet und hatte auch tatsächlich 'ne wichtige Abgabe am nächsten Tag, so dass ich mir zumindest an dem Abend nicht all zu viel gedacht habe und einfach die Party genossen habe. Am nächsten Tag haben wir dann nur ein wenig Belangloses geschrieben (hab sie wegen ihrer Abgabe gefragt und sie mich wegen der Party). Ihre Antworten waren zwar nicht knapp und sie hat auch nachgefragt, aber trotzdem fühlte sich das schon eher "freundschaftlich" an. Heute wollte ich dann noch einen Versuch starten sie auf ein Date einzuladen und hab ihr 'nen Event was diese Woche zweimal stattfindet vorgeschlagen. Sie hat (wie ich leider erwartet habe) gesagt, dass sie leider an beiden Terminen nicht kann. Sie hat das zwar in beiden Fällen "gut" begründet, aber auch keinen Alternativvorschlag gemacht und ja ich weiß nicht wie ich darauf reagieren soll oder ob ich überhaupt noch darauf reagieren soll. 6. Frage/n: Mir ist bewusst, dass ich die Attraction, die am Anfang denke ich auf jeden Fall da war, im Laufe der zwei Dates ruiniert habe und vermutlich viel zu needy rüberkam und gleichzeitig viel zu wenig eskaliert bin. Auch wenn hier jetzt viel lachen werden: Für meine Verhältnisse war das aber tatsächlich schon viel. Ich vermute das Kind ist hier schon in den Brunnen gefallen, aber ich würde trotzdem gerne wissen, ob es noch eine Möglichkeit gibt wieder Attraction aufzubauen. Natürlich wäre ich euch auch dankbar, wenn ihr mich auf meine zahlreichen Fehler hinweist, damit ichs beim nächsten Mal nicht wieder so verkacke. Mich würde auch interessieren, ob ihr das auch schon mal hattet, dass sie zwar jeglichen Körperkontakt zulässt (hätte vermutlich noch viel weiter gehen können und sollen) und auch Dates zusagt und auf Nachrichten eingeht, aber nie von sich aus investiert? Ist das normal oder fehlte es da schon die ganze Zeit an Attraction, aber wieso lässt sie das dann zu? Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Tipps!
  15. Guten Abend! 😁 Zu meiner Person: Ich bin 21 Jahre alt, meine erste Beziehung und somit das erste mal Sex war mit 16. 3 Jahre lang mit einer LSE-HD, die mich im Griff hatte wie der goldene Ritter sein Schwert nur im Griff haben konnte! Irgendwann wurde mir bewusst, das es nicht das ist was ich ein Leben lang aushalten würde und deshalb hab ich das ganze anschließend beendet. Der Verlust dieses Mädchens wurde einfach durch Kiffen ersetzt und war mir somit egal! Also Zeit um sich neue Herausforderungen zu stellen. Zum Glück kann ich behaupten, das ich immer gut auf Mädchen zu sprechen war, früher überwiegend als bester Freund ohne sexuelle Anziehung, bis ein kleines Buch aus dem Internet, mir erläuterte worum es überhaupt geht! Das Buch „Lob des Sexismus“ war wie ein Schalter der plötzlich *Klick* gemacht hat. Eine Maschine, voller Wörter, die nüchtern oder im Drogenrausch etwas mit den Damen anstellen konnte, was sie aufblühen ließ und sie verrückt zu machen schien, war entstanden. Sehr schöne Gefühle, die sich in mir freisetzten, jedes Mal, wenn ich erneut ein Mädchen dazu überzeugten konnte ihr Cardiotraining anderweitig durchzuführen. Diese Zeit hielt nicht lange an, ca. 8 Monate, bis ich eine Frau kennengelernt habe, die „einfach zu mir passt“. Der Anfang der Beziehung war echt super, wir haben uns sehr gut verstanden. Wir hatten nie Streit, sie hat nie Drama gemacht und jeder hatte seinen Freiraum. Das postive Gefühl hielt tatsächlich über ein Jahr lang an, bis ich gemerkt habe, das die sexuelle Anziehung langsam schwindet, meine Führungskompetenzen, an sie weitergereicht wurden und ich den Entschluss gefasst habe: „so geht es nicht weiter, entweder kommt jetzt ne andere zum Ficken oder ich werde verrückt hier“ Gefickt?-Ja Beziehung?- Weiter geführt Immer mehr verlor ich das Interesse an dieser einen Frau, sexuell gesehen, ihren Charakter mochte ich Immernoch! Bis die Streitereien häufiger wurden und ich alles beendet habe. Das ist jetzt mittlerweile 3 Monate her. Ich war mir so sicher das ich in Zukunft mein Leben als einzelner junger Krieger, mit hartem Sperr bewaffnet gehen werde. doch die Realität spiegelte sich bis Dato nicht in meinen Vorstellungen wieder. Ich hatte einen Freundeskreis, der sich gegen mich gewendet hat, Geldprobleme, und meinen Seelenfrieden habe ich auch nicht gefunden. Jetzt nach 3 Monaten sieht es so aus, das ich am Wochenende nichts unternehme, da kein Geld da ist, Schulden werden bezahlt, dennoch schaue ich positiv in die Zukunft. Das Textgame, welches ich damals sehr gut beherrscht habe, um zum einen Freundschaften zu schließen, wenn keine sexuelle Anziehung vorhanden war oder zum anderen Knipser von arsch und Loch auf mein IPhone zu bekommen und vieles mehr... beherrsche ich heute nicht mehr und ich weiß echt nicht wo meine Fehler liegen. 1000 Gedanken, wie: „Ist das gut was ich schreibe? Bin ich zu Needy? Soll ich jetzt noch warten mit dem antworten? Wie sorge ich für Attraction?“ kreisen durch meinen Schädel. Die vielen Körbe, die ich Standartgemäß in die Ecke stelle um mich um die wesentlichen Dinge im Leben zu kümmern, häufen sich an und kratzen am Ego. Seien es aufregende Chats, wie: „Ok, Gut, Lol, ja, ja, ja , nein, ja“ oder einfach keine Antworten, lassen mich Zweifel daran haben, ob ich ein anderer Mensch geworden bin, vielleicht ein schlechterer? 🤔 Soziale Kontakte knüpfen war früher nie ein Problem für mich, egal ob zu Frauen oder zu Männern, ich war einfach ich selbst und hab sie so behandelt als würde ich sie schon Jahrzehnte kennen. Heute fällt es mir schwer Themen zu finden zum Small-Talk, ein Gespräch zu führen und positive Gefühle zuzulassen, da sich nach jedem positiven Gefühl trotzdem Unsicherheit breit macht, egal ob der Gesprächspartner Männlich oder Weiblich ist! Wenn es doch mal vorkommt das ich unterwegs bin, im Club oder auf Partys, dann komm ich mit sehr vielen Attraktiven Frauen ins Gespräch, da es mir weniger schwer fällt Mädchen anzusprechen, sondern eher sie zu verführen, es kommt vor das wir Tanzen und es kommt vor das wir auch mal die Zungen kreuzten, aber das wars dann auch schon, keine sexuelle Energie, sondern eher Unsicherheit und anschließend jeden shit test verkackt und auch nicht mehr dieses Gefühl von Erfolg bei Frauen, dieses übermächtige Gefühl, wenn fast jede frau mit zu dir nachhause kommt obwohl ihr euch nicht so lange kennt, ja dieses schöne Gefühl ist auch nicht mehr vorhanden. Shit Happens 😁 Zusammenfassung: Ein Junger Hüpfer, welcher die Schönheiten der Frauenwelt begutachtet und sie zu verstehen beginnt, ist nach seiner zweiten Beziehung ein junger Hüpfer, der vermutlich einen Ehevertrag mit seiner rechten Hand schließen muss, wenn sich nicht bald was ändert! Habt ihr ähnliche Erfahrungen durch gemacht? Wie bekomme ich diesen Sozialen Modus, bzw. Dieses Soziale Verständnis, welches einst vorhanden war und meiner Meinung nach einfach verschwunden ist wieder zurück? Hat das etwas mit Betaisierung zutun? Ich persönlich denke, das sich das von alleine wieder legt, sobald ich mehr Energie in die Praxis investiere. Dennoch kann Guter Rat von dritten echt hilfreich sein! Mit freundlichen Grüßen Zenit ❤️
  16. Seid gegrüßt! Outcome-independence ist ein wichtiges Thema, deshalb von mir ein kleiner Abriss in meiner Inner-Game-Reihe. Zu einem gewissen Grad steht und fällt das gesamte Game mit der Fähigkeit, sich nicht von der Bestätigung durch Frauen abhängig zu machen, und ich will davon sprechen, warum man unbedingt nach einer Ergebnisunabhängigkeit streben sollte. Nehmen wir beispielhaft HANS DAMPF her. Er macht die klassischen 2 Dinge, worin sich eine fehlende outcome-independence zeigt: Er stellt Frauen auf ein Podest und er verkraftet keine Körbe. Das Podest symbolisiert einen Unterschied im Empfinden der eigenen Wertigkeit. Darüber hinaus ist es ein Ausdruck von Gehorsam/Unterwürfigkeit und verlangt ein Nachstellen bzw. Unterordnen der eigenen Wünsche. Eine Frau auf ein Podest zu stellen bedeutet zu sagen: Sie ist mehr wert als ich und/oder ich habe diese Frau nicht verdient. Wenn ich sie anspreche, dann wird sie über mich lachen, wird mit dem Finger auf mich zeigen und fragen: Was willst DU kleiner Hansdampf denn von mir? Ein Podest antizipiert mitunter Ablehnung durch die Frau und macht einen zum Pantoffelhelden. Man liest einer Frau von den Lippen, weil man sie nicht verlieren will und so befindet man sich von Anfang an in einer ungleichen Beziehung, die gerade durch dieses Ungleichgewicht nie Bestand haben kann. Es spielt keine Rolle, ob man eine Frau beim Ansprechen auf ein Podest stellt oder in einer laufenden Beziehung, wenn es einem nicht gelingt, sie von dort runter zu holen. Ein Podest ist ein Thron, und für Hansdampf ist die Frau eine Prinzessin. Man selbst ist aber kein Prinz, sondern der Hofnarr, und indem man sich selbst so sieht, wird man auch von der Frau als solcher behandelt. In der Psychoanalyse nennt man dieses Phänomen gegenseitiger Projektionen auch Übertragung und Gegenübertragung. Hans Dampf projiziert die Rolle der Prinzessin auf die Frau, damit sie sich damit identifiziert und ihn wie einen Hofnarren behandelt. Hans Dampf WILL also, dass er wie ein Hofnarr behandelt wird, basierend auf seiner Lerngeschichte und Erfahrungen mit seinen primären Bezugspersonen (Mutter/Vater). Auf der einen Seite ist er es gewohnt, sich als Hofnarr zu sehen, weil er vielleicht wenig sexuelle Erfahrung hat und Frauen immer gemein zu ihm waren. Vielleicht wurde er immer ausgelacht, weil er zu dick war. Auf der anderen Seite wiederholt er durch dieses Rollenspiel frühere Beziehungsmuster (zB überfürsorgliche/unnahbare Mutter) und hofft, sein Trauma durch die Wiederholung zu durchbrechen. Er hofft insgeheim, dass eine Frau kommt, die anders ist und ihn erlöst. Das Podest ist der Ausdruck einer kognitiven Verzerrung, einer Aufladung der Realität mit symbolhaften Bedeutungen, die nur im eigenen Kopf existieren. Der zweite Punkt, der bei outcome-independence wesentlich ist, ist der Umgang mit Körben. Ein Korb entspricht einer Abweisung, kann aber unterschiedliche Gründe haben und auf verschiedene Arten verarbeitet werden. Hans Dampf verarbeitet die Körbe entsprechend seiner Vergangenheit wie folgt: Seine Mitschülerinnen haben ihn in der Schule immer ausgelacht, also ist jeder Korb für ihn eine Bestätigung, dass er nichts wert sei. Gleichzeitig wiederholt er bestimmte Beziehungsmuster aus seiner Erziehung. Für ihn sind Körbe tragische Bestätigungen seiner eigenen Insuffizienz. Dass die Frau, die er angesprochen hat, in Wirklichkeit glücklich verheiratet ist, tut für ihn zunächst nichts zur Sache. Ein Korb wird symbolisch als Ablehnung gesehen, was er ja sowieso ist, bloß wird er hier überproportional aufgebläht und aus seinem realen Kontext herausgerissen. Wir sind nicht alle wie Hans Dampf. Trotzdem ist ein Podestdenken gerade bei unerfahrenen Männern sehr verbreitet. Ähnliches gilt für Körbe: Mit fehlender Referenz-Erfahrung wird die Lücke mit ähnlichen Erfahrungen des Scheiterns verknüpft, was sehr gefährlich ist. Hinter der Approach Anxiety steckt zunächst ein Katastrophendenken und die Folgen werden schrecklich ausgemalt. Man muss aber lernen, dass ein Korb (oder ein Block) nicht dem antizipierten Versagen entspricht. Wie ich später noch ansprechen werde, darf ein Korb nicht mit Symbolen des Versagens oder Scheiterns aufgeladen werden und muss gegebenenfalls umstrukturiert werden. Ein Korb sollte möglichst neutral oder am besten positiv aufgenommen werden. Was sind die Folgen von fehlender outcome-independence? Eine sehr bekannte Folge ist needyness. Hier wird aus einem „Wollen“ ein „Brauchen“, um die eigenen Gefühle der Insuffizienz zu überspielen. Das Interesse an der Frau ist nicht mehr authentisch („Ich finde dich toll.“) sondern egoistisch („Ich brauche dich.“) Needyness ist durch Unsicherheiten geprägt: Hans Dampf ist needy, und dementsprechend ist seine Körpersprache ängstlich und sein Blick ausweichend – gleichzeitig ist er aber auf aufdringliche Weise fordernd. Needyness ist der Ausdruck des Podests und der Unterwürfigkeit: Da Hans Dampf seine Freundin braucht, um sich selbst gut zu fühlen, macht ihm nichts mehr Angst, als die Frau zu verlieren. Demnach stellt er alle seine Wünsch hinten an und versucht der beste Freund zu sein. Seine Freundin spürt natürlich, dass er das nicht macht, weil er sie toll findet, sondern weil er sie braucht. Das ist auch die zweite bekannte Folge von fehlender Ergebnisunabhängigkeit: Betaisierung. Hinter Betaisierung steckt eine ungleiche Beziehungsdynamik. Bei unserem Hans Dampf bedeutet das, dass sich die Frau der auf sie projizierten Rolle bewusst wird und diese zur Gänze einnimmt. Das Beziehungsmuster wird erfüllt und die Katastrophe wiederholt sich. Wer sich gegenwärtig betaisiert sieht, möge bitte den Beta-Blocker von Legally Hot durchlesen. Eine dritte Folge ist Frustration und Kapitulation. Durch das Podest sabotiert Hans Dampf jede seiner Beziehungen oder deren Anbahnungsversuche. Jede Frau lehnt ihn ab, auch die verheirateten, und keine will ihn. Er gibt sich mit meiner Kritik aber nicht zufrieden und sagt: Das stimmt nicht. Es ist nicht alles in meinem Kopf, ich spreche ja Frauen an! Trotzdem bleibt der Erfolg aus. Er nimmt seine Lerngeschichte wie einen Rucksack in jede seiner Flirtversuche mit. Seine Lerngeschichte ist eine endlose Aneinanderreihung sich selbst prophezeiender Muster. Er antizipiert das Ergebnis, bevor er überhaupt eine Handlung setzt. Das Resultat kann hierbei nicht geleugnet werden, nämlich dass der Erfolg ausbleibt – und das frustriert ihn. Es verbittert ihn und mitunter entwickelt er einen Argwohn gegenüber Frauen. Diese haben es ja um so viel leichter. Doch anstatt sich selbst aufzurichten und den eigenen Wert anzuerkennen, senkt er diesen immer weiter und weiter hinab, in der ungestillten (aber hoffnungslosen) Erwartung, aus dieser Kaskade irgendwann durch Zufall auszubrechen. Die Kapitulation ist die Folge davon, wenn man infolge zu vieler Körbe oder ausbleibender Erfolge aufhört, an sich selbst zu arbeiten oder nach oben zu streben; wenn man sich sagt: Das hat eh alles keinen Sinn. Hans Dampf sagt sich: Es wird sich nie etwas ändern und es gibt nichts, was ich machen kann. Anstatt die eigene Approach Anxiety zu überwinden, meldet er sich auf Tinder an, wo er keine Matches bekommt – was ihn noch mehr in seinem Podest-Denken unterstützt. Die Kapitulation ist das schlimmste Mindset, dass man haben kann. Niemand, der sich hier im Forum anmeldet, sollte kapitulieren müssen. Niemand. Mehr oder weniger auch eine Folge fehlender outcome-independence ist die persönliche Attribuierung von Körben. Das heißt: Man nimmt alles persönlich. Angenommen, ich spreche 8 Frauen auf der Straße an, und alle sagen mir – für mein Empfinden glaubhaft – sie hätten einen Freund. 2 Frauen sagen mir sogar, ich soll das unbedingt weitermachen. Mich selbst bestärkt das. Hans Dampf hingegen glaubt keiner der Frauen ihre Aussage und sieht in jedem Korb eine Ausrede. Anstatt auf die Bestärkung der 2 Frauen positiv zu reagieren, denkt er sich: Ach, das hat eh alles keinen Sinn oder die haben nur Mitleid mit mir, weil ich zu hässlich bin. Hans Dampf nimmt alles persönlich, selbst wenn die Frau (wie schon als Beispiel gebracht) verheiratet ist. Das hängt schließlich mit einer falschen Erwartungshaltung zusammen. In diesem Netz aus Frustration, Needyness und Podestdenken möchte Hans Dampf Erfolge sehen. Er möchte sein Leiden kompensieren. Jeder Approach ist für ihn ein möglicher Gewinn. Und so führt die Aussage einer Frau, dass sie verheiratet ist, nicht zu einer neutralen Reaktion, sondern zu einer Reihe möglicher negativer Reaktionen wie Wut oder Enttäuschung. Er hat Mut aufgebracht eine Frau anzusprechen und die verheiratete Frau ist für ihn eine Strafe. Ein richtiges Mindset wäre vielmehr, dass er ihn jedem Approach eine Chance sieht, und dass es viele äußere Faktoren gibt, die einen Einfluss haben. Kommen wir nun zur Bedeutung der OUTCOME-INDEPENDENCE und was diese ausmacht. Ein erster wichtiger Punkt ist das reale oder mögliche Vorhandensein von Alternativen. Ein Korb macht mir weniger aus, wenn ich a) entweder Susi habe, die mich heute noch besuchen kommt oder b) weiß, dass ich jederzeit eine andere haben kann. Meine Gedanken dürfen sich nicht um den Korb einer einzigen Frau drehen, wenn ich prinzipiell Frauen in meinem Leben habe. Ein Korb darf einfach keine so große Wichtigkeit bekommen, als ob davon meine komplette sexuelle Existenz abhängig wäre. Ein Korb ist keine Kastration, und keine Frau besitzt den Schlüssel meines imaginären Keuschheitsgürtels. Mein Mindset: Es gibt immer Frauen da draußen und ich lerne immer welche kennen. Dieser Punkt kann schwierig sein, wenn man ganz am Anfang steht und kaum sexuelle Erfahrung hat. Dann hat man ganz einfach keine Alternative, die man jederzeit anrufen kann. Gleichzeitig sind viele Selbstzweifel da und man sieht sich selbst nicht als Verführer – will aber unbedingt einer sein. Nichtsdestotrotz sollte man an diesem Ideal festhalten. Die ersten Erfolge sollten einen zur Einstellung bringen: Ich habe Frauen in meinem Leben und ich habe immer (!) Alternativen. Der zweite Punkt dreht sich um die Anerkennung äußerer Umstände. Ist eine Frau zum Beispiel verheiratet, dann macht es keinen Sinn für mich, sie verführen zu wollen. Vielleicht ist gerade ihr Vater gestorben oder sie hat es extrem eilig, oder sie ist von ganz woanders und spricht weder deutsch noch englisch. Jeder meiner Approaches ist (ganz analog zum Pokerspiel) eine Situation mit incomplete knowledge, dh. unvollständigem Wissen. Mir passiert es etwa regelmäßig, dass ich gar nichts mehr von einer Frau will, sobald ich eine Minute mit ihr gesprochen habe. Anstatt sich selbst die Schuld für einen Korb zu geben, kann man einfach sagen: „Die Frau war arrogant, und so Eine brauche ich sowieso nicht.“ So habe ich etwa eine Frau im Club auf ihr hübsches Halsband angesprochen und ihre Reaktion nach 30 Sekunden Gespräch war: „Lass dir was Besseres einfallen.“ Jeder (!) Approach ist am Anfang immer eine Situation, wo man (fast) nichts über eine Frau weiß. Erst durch das Ansprechen entsteht eine Situation, wo man die Möglichkeit bekommt, sich gegenseitig kennenzulernen. Es gibt Umstände, die nicht meiner Kontrolle unterliegen. Je mehr man sich dessen bewusst wird, und seine Erwartungshaltung anpasst, desto eher hört man auf, Fehler bei sich selbst zu suchen. Das darf jedoch nicht dazu führen, dass man alle Schuld nur bei den Anderen sucht. Da ist ganz gefährlich! Man muss sich immer seiner eigenen Rolle bewusst sein und ein Verständnis dafür haben, wofür man etwas kann und wo im Prinzip jeder Mann machtlos wäre. Dass man nicht jederfraus Typ ist, mag klar sein. Gleichzeitig gibt es aber immer Möglichkeiten, an seinem eigenen Auftreten zu arbeiten. Das kann eine gute Körpersprache sein, das kann Sport, gesunde Ernährung und eine gesunde Schlafhygiene sein, das kann Status durch beruflichen Erfolg sein, das können spannende Hobbies oder auch ein gepflegter Freundeskreis sein. Was aber Podest-Denken und ein gesunder Umgang mit Körben angeht, ist es dennoch wichtig, negative Reaktionen nicht nur auf sich selbst zu beziehen. Ein dritter Punkt ist ein Anti-Podestdenken. Früher gab es dafür das Schlagwort „Ich bin der Preis.“ Der Gedanke war derjenige, dass man sagte: Ich bin kein Bettler um die Gunst der Frau, sondern ganz im Gegenteil: Die Frau darf sich glücklich schätzen, mich kennenlernen zu dürfen; und durch meinen Approach gebe ich ihr die Chance, mich zu erobern. Der Spieß wird quasi umgedreht. Es ist ein klassischer Zugang beim Problem des Podests, und soll einem den eigenen Wert bewusst machen. Die Gefahr dahinter ist, dass man sich selbst auf ein Podest stellt, weshalb dieser Gedanke mit Vorsicht zu genießen ist. Eine Beziehung (welcher Art auch immer) sollte ein gleichgewichtetes Geben und Nehmen sein. Wer sich selbst zu sehr als der Preis sieht, entwickelt narzisstische Tendenzen und nimmt mehr als er gibt. Gleichzeitig ist es aber wichtig, die eigene Haltung Frauen gegenüber zu reflektieren und sie entschieden von jedem Podest runterzuholen. Und am einfachsten geht das eben damit, dass man sich selbst einen Wert gibt, der dem der Frau gleichgestellt ist. Es gibt keinen Grund verbittert zu sein und Frauen dürfen nicht als übervorteilt gesehen werden: Die Frau und ich, wir sind auf ein und derselben Ebene, so wie wir uns dieselbe Luft zum Atmen teilen. Nur durch diesen Switch im Mindset ist es möglich, die eigene needyness zu bekämpfen und eine Betaisierung für immer zu verhindern. Kommen wir das erste Mal zur wörtlichen Bedeutung der Ergebnisunabhängigkeit: nämlich dass mir das Ergebnis egal ist. Hinter diesem Moment der Unabhängigkeit steckt auch das Schlagwort „I don’t give a fuck.“ Mit dieser Haltung sollte jeder Approach angegangen werden. Es gibt sehr berühmte PUAs, die sagten: Es ist mir egal, ob sie heute mit mir nach Hause kommt. Wenn sie nicht will, dann hole ich mir zuhause eben einen runter. Und genau das erzählen sie dann auch der Frau. Dahinter steckt jedoch ein mächtiges Mindset, das Frauen spüren. Je weniger sie gejagt werden, desto mehr werden sie selber zu Jägerinnen. Ein Mann, der outcome-independent ist, der ist zwanglos und befreit und lässt Frauen einfach an seinem Leben teilhaben. In Zusammenhang damit steht ein emotionales Schutzschild: Indem mir egal ist, wie ein Approach ausgeht, berührt mich ein Korb emotional auch nicht. Es wehrt alle Gefahren ab, die ich vorher angesprochen habe (needyness, Selbstzweifel, Frustration…), und hat das Ziel, einen stabilen emotionalen Kern zu bewahren. Keine einzelne Frau, die man erst seit kurzem kennt, darf soviel Macht über einen haben, dass man durch sie frustriert nach Hause geht. Das soll einfach nicht sein. Emotionen hängen mit Persönlichkeiten zusammenhängen und es sind hier verschiedene Erlebnisweisen möglich – deshalb ist der persönliche Zugang individuell verschieden. Nichtsdestotrotz sollte es das Ziel sein, auf Körbe mit der „kalten Schulter“ zu reagieren. Es gibt in diesem Kontext auch das Mindset, dass Körbe etwas Positives sind. Sie sind das Zeugnis dafür, dass man eine Chance ergriffen hat. Sie sind der Beweis eines selbstbestimmten Lebens. Während ich mir von einer Frau einen Korb hole, geht vermutlich gerade ein Mann vorbei, der wünschte, er dürfte mit ihr reden. Aber er würde sich sowieso nicht trauen, sie anzusprechen. Jeder Korb beweist, dass die Welt nicht untergeht, wenn ich eine Frau anspreche. Ganz im Gegenteil: Man wächst mit jedem Korb und jeder Approach macht einen um ein Stück selbstbewusster. Keinesfalls aber darf ein Korb mit Versagen oder Scheitern in Verbindung gebracht werden, denn dadurch lernen wir bloß (im Sinne einer operanten Konditionierung), dass es schädlich ist, eine Frau anzusprechen. Wer eine Frau anspricht und abgewiesen wird, hat nicht versagt, sondern er hat eine Chance ergriffen und etwas gemacht, was sich 99% der Männer nicht trauen würden. Das führt uns zum nächsten Punkt, nämlich dass man das eigene Ego nicht von Frauen abhängig macht. Und das ist ein bisschen mehr tricky, denn es hängt damit zusammen, dass Männer (gerade am Anfang) gerne für das Ego vögeln. Stellen wir uns ein Szenario vor, wo man mit einer Frau umschlungen auf einer Tanzfläche steht und rumknutscht. Nach 10 Minuten kommt ein Typ vorbei, nimmt sie in den Arm, küsst sie und führt sie Weg. Einfach so, innerhalb von 10 Sekunden ist sie weg, aus dem Nichts heraus. Ist mir passiert und fühlte sich ungut an. Was ist da passiert? Ich habe mein Ego davon abhängig gemacht, dass ich mit dieser Frau rummache und es hat mich dementsprechend getroffen. Ich möchte hier kein Plädoyer gegen das Ego-Vögeln einbringen, sondern vielmehr sagen: Die Stabilität des eigenen Egos sollte von den Reaktionen einer Frau unberührt bleiben. Dass das nicht immer geht (gerade am Anfang), das ist klar. Trotzdem sollte das das Ideal sein, das angestrebte Ziel. Dass ich meinen Wert nicht durch Frauen beziehe, sondern durch Talente und Leistungen unabhängig von ihnen. Ich sollte keine Beziehung zu einer Frau brauchen, um ein Loch zu stopfen. Ein letzter Punkt von mir ist ein bekanntes Schlagwort, nämlich: Rejection is better than regret. Es soll zusammenfassen, was ich oben bereits erläutert habe, nämlich den Stellenwert von Ablehnung durch die Frau. Bin ich wirklich ergebnisunabhängig, dann ist mir rejection von vornherein egal. Aber trotzdem möchte ich hier auf dieses Schlagwort eingehen. Regret fühlt sich schlimm an. Ich selbst habe das Gefühl von Regret jahrelang gelebt, bis ich mich dagegen gewehrt habe. Und mein Fazit: Es ist tausendmal besser von einer Frau abgewiesen zu werden, als seine Traumfrau zu sehen und sich nicht zu trauen sie anzusprechen. Wie komme ich dahin? Outcome-independence ist ein Mindset. Es ist eine Art, die Welt und sich selbst zu sehen. Dementsprechend muss man seine Gedanken umstrukturieren, wenn man merkt, dass das eigene Mindset davon abweicht. Unsere Einstellungen und Erwartungen steuern zu einem großen Teil unsere Emotionen und unser Verhalten, weshalb eine Änderung des Mindsets auch eine Veränderung im Verhalten bewirkt. Das Mindset, dass ich hier vorschlage, hat zusammengefasst folgende Eckpunkte: - Vorhandensein von Alternativen - Anerkennung äußerer Umstände - Anpassung der Erwartungshaltung - Anti-Podestdenken - Unabhängigkeit vom Ergebnis - Emotionales Schutzschild - Körbe sind positiv - von Frauen unabhängiges Ego - Rejection is better than regret In einem ersten Schritt ist es hilfreich zu wissen, wie das eigene Mindset momentan aussieht. Passt es zu dieser Liste? Wo unterscheidet es sich? Fragt euch: Was ist bei mir anders? Habt ihr identifiziert, welche Bereiche anders sind, geht es darum, diese gegen passende Einstellungen zu ersetzen. Es geht darum, die eigenen Gedanken wiederholt zu testen und sich gegen schädliche Gedanken zu wehren. Möglich ist auch eine Selbstverbalisation als Form der Autosuggestion, wonach ihr mit euch selbst einen Monolog führt. Hat euch ein Korb beispielsweise schmerzhaft getroffen, sprecht ihr euch selbst zu, indem ihr aufzählt, warum eure Reaktion eigentlich überhaupt nicht gerechtfertigt ist und keinen Sinn ergibt. Denn Körbe sollen etwas Positives sein. Eine Interventionstechnik kann auch der „Gedankenstopp“ sein. Findet ihr euch in einer Situation wieder, wo euch Gedanken und Gefühle gefangen nehmen, sprecht ihr laut das Wort „Stop“ aus, führt eine Bewegung aus (zB Händeklatschen) und lenkt eure Gedanken auf etwas anderes. Ansonsten hoffe ich, ihr hattet eine spannende Lektüre und sage zum Abschluss: Seid unabhängig. Seid frei.
  17. Hallo Leute, Sie: 26 Ich: 25 bin neu im Forum, beschäftige mich seit einiger Zeit mit Selbstentwicklung und seit kürzerer mit Pickup. Jetzt hab ich an Silvester ne Frau kennengelernt mit der ich kommunikativ sehr stark auf einer Wellenlänge war. Wir waren uns sehr nah und haben auch rumgemacht. Wir haben bei ihr geschlafen, aber nicht miteinander (Fehler 1). Anschließend haben wir uns den Mittwoch darauf abends gesehen. Gute Gespräche sehr vertrautes Verhältnis (hat mich mega weggeblasen), ich immer mal wieder leicht versucht erneut zu eskalieren, allerdings hat sie das körperliche zurückgezogen und gemeint sie wolle mich erstmal als Mensch kennenlernen. Nächstes Treffen letzten Samstag. Wieder sehr gute Gespräche. Ich habe zwischendurch immer wieder ihre Hand genommen, tief in die Augen geschaut und versucht zu eskalieren. Allerdings auch hier wieder: Sie wolle mich als Mensch kennenlernen. Am Abend dann haben wir noch fern geschaut und sie lag in meinem Arm (In dem Moment nicht versucht zu eskalieren, Fehler 2). Kommunikation gegen Ende des Abends: Sie: Ich bin müde Ich: Okay dann lass uns pennen gehen. Sie: Wie jetzt, willst du jetzt hier pennen? Ich: Ja nich? Dachte ich jetzt 😄 Sie Mit so einer Selbstverständlichkeit schonmal garnicht! (lachend aber ernst gemeint, zumindest dachte ich das) Ich: Gut dann fahr ich jetzt heim (sehr entspannt genommen ihre absage😄 ) Dann habe ich versucht sie zu küssen, sie hat abgeblockt und gefragt: Sie: was Willst du eigentlich? Bei mir gibts nur 100% entweder beziehung oder freundschaft Ich: Ich mache das von meinen Gefühlen abhängig. Ich verbringe gerne Zeit mit dir also lass uns schauen wo es hinführt Die Stimmung war sehr gut und sie sagte ich solle ihr schreiben, wenn ich zuhause bin. Habe ich gemacht -> Alles gut (so vermute ich zumindest) Dann Montag mittag (eineinhalb Tage später) schreibe ich ihr: Ich: Ey pussycat, bist du noch zuhause? (Ihr erster Tag in der Schule, sie musste nicht so früh da sein, da wollte ich vormittags kurz bei ihr reinschneien) Sie: Nein bin schon in der Schule, was machst du? Ich: Bin zuhasue und habe meine bachelorarbeit zurücknbekommen. Die muss ich jetzt korrigieren. Ich klingel heute abend mal durch nachm sport. so gegen 20 uhr denke ich. Viel spaß in der schule streberchen Sie: Bin wieder zuhasue :,D :,D . Habe heute abend keine zeit bin unterwegs. Dann viel erfolg (zwei muskeloberarme als smiley) Ich: Ay okay. Was hältst du dann von ner verabredung am mittwoch Abend? Alternativ kann ich dir samstag abend anbieten, wenn ich fertig bin mit arbeiten oder sonntag nachmittag. Sie: Können gerne erstmal den Mittwoch festhalten, da ich aber noch keinen genauen Stundenplan habe den ich erst morgen bekomme würde ich das gerne noch abwarten. Ich: Ich kann eh erst ab 8 weil ich beim fitness bin. Sie: Ich bin dann aber beschäftigt. Ich: Achso ja schade dann gib mir ne Alternative, wenn du lust hast. Wenn du willstr, kannst du jetzt mal durchklingeln wenn du noch nicht unterwegs bist. Ich mache gerade eine Pause. Dann können wir was besprechen wg. Treffen (Zuviel Invest von mir? Fehler 3) Sie: Keine Antwort mehr Nächster Kontakt von ihr am Donnerstag: Sie: Hey die Woche hat es ziemlich in sich sei mir bitte nicht böse das ich mich erst jetzt melde. gehe jetzt noch ins training vielleicht heute abend mal telefonieren? (War das ein Orbiter?) Ich: Hey kein Stress. Ich fahre auch 14 Stunden schichten momentan :D. also ich kann mich gut einfühlen. Heute passt mir nicht gut, weil ich noch in die feuerwehr gehe nachher. Du kannst mich aber morgen so ab 19 30 mal anrufen. Viel spaß im training arnie Sie: Wow dann hast du ja wirklich lange Tage. Aber dann kommst du deinem Ziel näher (fröhlicher Smiley) Danke training war gut (Muskelsmiley) Ich: Ja manchmal is leben kein ponyschlecken. Nice alter (zufriedener smiley) Sie: Ja Kein Anruf am Freitag abend. Ich dann samstag abends angerufen (Fehler 4, zuviel invest?) und sie war am lernen und kurz angebunden. Ich hab leider kein storytelling betrieben und sie zum lachen gebracht oder sowas (Fehler 5). Habe sie dann einfach gefragt was sie sonntag macht und ob wir gemeinsam zu nem denkmal bei uns wollen und da spazieren (Fehler 6, zuviel invest meinerseits?). Sie meinte sie hat morgens, nachmittags, Abends keine zeit. Also könnten wir vielleicht mittags festhalten aber dann eher spontan. Am Sonntag dann weder von mir, noch von ihr eine kontaktaktion. Das ganze ist jetzt eine Woche her. seitdem kein kontakt mehr gehabt. Da ich meiner meinung nach mehr invest (zuviel invest) gezeigt habe, denke ich mir sie ist eigtl mal dran. Jetzt zu meinem Inner Game: Bei den Treffen habe ich immer ganz ordentliches C&F, sowie leichte eskalation probiert (aber nicht energisch genug?). Hätte ich mich nicht als needy bezeichnet (vielleicht beeindruckt von ihr). Dann als der Kontakt weniger geworden ist, bin ich innerlich brutal needy geworden. Die hat irgendwas so heftiges in mir getriggert, dass ich da immernoch dran zu knabbern habe. Also schon stark in Richtung Oneitis. Habe aber ihr gegenüber versucht das zurückzuhalten. Die letzten Tage war das echt grausam mit der Dauerschleife vorm telefon aber ich bin hart geblieben und hab versucht zu freezen (und bin dabei fast gestorben:D) Mittlerweile habe ich mich aber wieder einigermaßen berappelt. Habe versucht cold approaches in der uni und überall zu machen (blutiger anfänger was das angeht). Inner Game kommt also langsam wieder gut in Fahrt und ich werde versuchen weiterhin nebenbei mit anderen chics zu connecten, um noch entspannter zu werden. Habe auch meinen ganzen anderen Kram (Hobbies, job, Freunde) wieder auf die reihe bekommen. Also bin im moment sonst sehr zufrieden Jetzt meine Fragen: Wo habe ich noch Fehler gemacht? Soll ich sie nochmal kontaktieren? Wenn ja, wie lange soll ich noch warten? Oder kann ich die Sache abschminken? Sie ist mir immernoch krass wichtig, weil sie mich mit ihrer Art echt komplett umgeworfen hat und wir uns so mega verstanden haben. Darauf würde ich gerne weiter aufbauen. Ich weiß aber nicht wie. Auf der anderen Seite hat sie immer weniger invest gebracht offensichtlich. Habe ich in den Chats sehr needy gewirkt? Mir wurde gesagt ich habe sie etwas erdrückt. Hab mich aber schon mega zurückgehalten. Ist das noch zu retten? Wenn ja wie? Übertreibe ich zu sehr innerlich? Wir haben uns drei mal getroffen. Jeder normale Mensch würde sagen ich übertreibe. Würde ich halt auch sagen, allerdings hat mich diese Vertrautheit mit ihr so umgeblasen, dass ich mich fühle als würde ich sie seit jahren kennen. Wie gesagt ich arbeite gerade am inner Game um wieder klarzukommen. Habe die letzten Tage mein Selbstbewusstsein wieder gehörig auf vordermann gebracht. Wie geht ihr mit verletztheit um? FTOW finde ich nicht so hammer aber vielleicht hilft das ja? 😄 bin mir da unsicher. Wenn irgendwas zu unpräzise war, bitte gerne verbessern und kein Blatt vor den Mund nehmen. Bin für jede Hilfe dankbar. Liebe Grüße, Philer
  18. HerrPlanlos

    Oneitis in LTR

    1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut & mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, Ich habe hier vor Tagen schon einmal einen Thread eröffnen, bei dem es um meine Angst vor Needyness und Ungleichgewicht im Invest geht. Ihr habt mir damals sehr gut geholfen und meine Definition von Needyness korrigiert. Besonderen dank an an dieser Stelle [email protected] Ich bin seit dem wesentlich entspannter, gebe wenn immer ich Lust dazu habe und bleibe bei meinen 50%. Rückblickend betrachtet basiert meine Angst Needy zu wirken, dass ich entweder noch nie in meinem Leben so schlimm verknallt war oder dass das meinerseits an eine Oneitis grenzt. Ich wache auf, ich denke an sie. Ich sitze auf Arbeit, ich denke an sie. Ich bin beim Sport, ich denke an sie... Natürlich genieß ich diese Phase und die Gefühle, aber es macht mir auch Angst, dass ich zu abhängig bin (aus diesen Gedanken entstand auch der letzte Thread). Ich kann mir nur beim besten Willen nicht erklären, woher diese extrem starke Fixierung kommt. Ich habe mein eigenes Leben und bin sehr zufrieden damit. Job, Gym, Thaiboxen, treffe mich regelmäßig mit meinen Freunden, Alternativen, viel auf Reisen, jedes zweite Wochenende feiern, reflektiere viel, ... egal wo ich bin, sie ist in meinem Kopf. Seid inzwischen 4 Monaten. Noch sehe ich darin kein Problem, aber ich möchte auch nicht, dass sich daraus eins entwickelt. Frame ist stabil und ihrem Verhalten zu urteilen, geht es ihr nicht groß anders. 9. Fragen an die Community: Wie kann ich ein wenig Abstand/ Unabhängigkeit gewinnen, um nicht gleich einen Hirnfick zu bekommen, falls mal etwas los sein sollte?
  19. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Monat 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut & ständig 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, Ich kenne PU jetzt seit meinem 18ten Lebensjahr. Das hat meinem Selbstbewusstsein und meinem Game enorm gutgetan und mein Interesse für das Innergame weit über PU hinaus geweckt. Dafür einen großen Dank an die PU-Szene. Dennoch hat PU ganz klar seine Schattenseiten - auch oder vielleicht gerade, wenn man die Werkzeuge verinnerlicht hat. Vieles wird kontrollierter, analytischer, automatisierter und instinktiver aber auch weniger genossen. Gerade bei der Kennenlernphase. Während der Sex immer berechenbarer wird, sind es ausgerechnet die Gefühle nicht mehr. Mein persönliches Empfinden. Zur Zeit bin ich frisch in einer LTR und sehr glücklich. Eine Sache gibt es aber, die mich beschäftigt und die mich in diesem Moment nicht so sehr entspannen lässt. Meiner Meinung lehrt PU sehr viel über Kontrolle. Hauptsächlich Kontrolle über dich selber um Erfolg im Leben und letztendlich bei den Frauen zu haben. Was ja per se erstmal nichts negatives ist, mich aber zur Zeit lähmt. Ich bin verliebt, möchte die Gefühle genießen und mir keine Gedanken über Invest und wieviel ich geben kann machen. Das klappt auch großenteils ganz gut. Aber diese lähmende Angst needy zu wirken und an Attraction zu verlieren kommt immer mal wieder durch. Das ist auch der Grund, wieso ich oft Angst davor habe, Schwäche zuzugeben. Ich versuche mich davon zu lösen, klappt aber nicht immer. 9. Fragen an die Community: Wie geht ihr damit um? Gerade wenn ihr frisch verliebt seid?
  20. Mein Alter 28 Alter der Frau 28 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3 Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex (3x) Beschreibung des Problems: Moin Leute, danke schonmal an jeden für’s Durchlesen. Das letzte Treffen war irgendwann MItte November. Ich würde das aber mit ein bisschen Abstand gerne aufarbeiten. Ist ein bisschen viel Text, aber ich hab mir extra Mühe bei der Formatierung gegeben. Kennenlernen und 1.Date Also, kennengelernt haben wir uns über Tinder. Sie war sehr proaktiv (Nummertausch von ihr; Sie hat treffen vorgeschlagen und telefonieren) war also ein totaler Selbstläufer mit viel Invest von ihr. Im Profil stand sie sucht eine Beziehung (jaja ich weiß):D Für das Treffen ist sie dann in meine Stadt gekommen (35km) waren dann ein bisschen in der Stadt spazieren (30min) und dann in einer Bar(45min). Sie war recht gesprächig, wirkte insgesamt aber etwas schüchterner – Typ Girl Next Door. Gespräche waren insgesamt ok bis gut, aber nichts Besonderes. Zwischendurch hatte wir mal eine kleine Gesprächspause, in der sie mich gefragt hat, ob ich grade an was versautes denke. Sie hat auch sehr stark den Blickkontakt gesucht (wirkte jedoch ein bisschen aufgesetzt). Auf dem Weg zu mir (Hatte gesagt sie soll bei mir in der Straße parken) habe ich schon gemerkt, dass sie sich subtil zu mir in die Wohnung einladen will. Ich hab gerne unverbindliche Geschichten, Sex beim 1.Date läuft bei mir aber meistens nicht soo gut, weswegen ich eigentlich mit Sex beim zweiten Treffen geplant habe.. Habe sie dann aber zu mir hoch eingeladen, weil ich mir die Chance natürlich nicht entgehen lassen wollte. Sie hat dann zugestimmt, wurde aber plötzlich extrem nervös (zu 100% authentisch und nicht gespielt - erstes Mal, dass sie sowas macht usw. (Ich glaubs ihr wirklich)). Oben kurz was getrunken und dann rumgemacht, sie war aber wirklich extrem nervös, deswegen dann nen Film angemacht und dabei gekuschelt. Ab und zu rumgemacht, aber sie wollte dann keinen Sex mehr. Da sie wirklich unsicher war und ich auch lieber beim zweiten Treffen bumse, war das absolut ok für mich. Sie hat dann noch bei mir gepennt und wir haben morgens nochmal rumgemacht, dann ist sie abgehauen. Nach dem 1.Date + 2.Date Nach dem Treffen hatten wir ausgeglichenes Invest-Verhältnis, das darauffolgende Wochenende hatte sie keine Zeit, wollte aber telefonieren und erklärte mir lang und breit die Absage und wir haben uns auf das WE danach geeinigt. So weit so gut. Zweites Treffen dann kochen bei ihr in der Wohnung und nach dem Essen knick knack 😉 Sie war sehr locker, keine LMR und sie hat sich total gehen lassen. Ich war natürlich erst oben, da ich alles initiiert habe und habe sie beim bumsen auch ein bisschen runtergedrückt, was sie aber nach 10sek nicht mehr wollte, daraufhin ist sie nach oben, hat das total genossen und ist so abgegangen als wäre es ihr letztes mal. Dabei ist sie auch gekommen (ich nicht).Hab dann noch bei ihr gepennt und am nächsten Tag früh weg. Nach dem 2.Date + 3.Date Danach war der Invest von ihr insgesamt höher. Abends kam Sprachnachricht wie mein Tag war usw. haben insgesamt bis zum nächsten WE 2x telefoniert (20min). Sie hat mir Fotos geschickt, mir eine schöne Woche gewünscht und immer schnell geantwortet. Nächstes Treffen dann in ihrer Stadt kurz was gegessen und danach bei Ihr zu Hause auf dem Bett gut geredet mit „tieferen Themen“ von ihr ausgehend.. Ziele Im Leben, über meine Familie usw. habe ich alles erwidert und gut mitgemacht. Danach dann Sex. Dabei war ich wieder oben. Sie hat sich ein bisschen geziert und mich ein bisschen abgewehrt. Ich Idiot dachte dann, dass sie ein bisschen Vertrauen wollte, weil es bisher recht schnell ging und die Themen direkt davor auch Richtung Comfort gingen. Dementsprechend habe ich es dann smooth angehen lassen mit kleinen Freeze Outs hier und da. Einmal habe ich sie dabei wieder runtergedrückt, dabei ist mir aber eingefallen, dass sie das beim letzten Mal nicht wollte und habe deswegen damit aufgehört.. Insgesamt recht langsames softes Vorspiel, bis ich dann wieder ran konnte. Als ich es ihr mit den Fingern machen wollte, sagte sie total genervt, BOAH KEIN VORSPIEL ICH WILL DICH SPÜREN. Darauf hin natürlich penetriert wobei sie 2x gekommen ist (ich wieder nicht). Sie hat mir noch einen geblasen, aber ich konnte einfach nicht kommen (Ist normal bei mir am Anfang). Hinterher hab ich sie gefragt, was sie so für Fantasien hat. (Ich war total irritiert). Sie sagte sie möchte die Stärke des Mannes spüren und steht auf Dominanz. Als ich sie bei diesem Treffen runtergedrückt habe ist sie wohl direkt feucht geworden und hat mir dann vorgeworfen, dass ich das doch direkt hätte spüren müssen?!?!? (Ich hatte es ja gelassen, wegen der Erfahrung beim Treffen davor. Darauf sagte sie „Ja da wollte ich oben sein“, ist aber nicht weiter drauf eingegangen…insgesamt kam sie mir hier ein bisschen unempathisch vor. Sind dann eingeschlafen und am nächsten Morgen fummelt sie mir am Schwanz rum und ich an Ihrem Arsch. Plötzlich nimmt sie mein Ding und steckt ihn hinten rein.. Ohne Gleitgel und ohne Gummi, ich war total perplex, weil ich ohne Gummi nicht bumse, habe dann ein bisschen rein raus gemacht, aber dann zugesehen dass ich da rauskomme, weil ich auch kein Gleitgel bei ihr hatte, danach Doggy. Hab sie dabei diesmal auch runtergedrückt usw… Sie ist dann einmal gekommen und ich wieder nicht. Darauf meinte sie total enttäuscht, dass mir doch iwas fehlt.. Habe ihr gesagt, dass das normal ist bei mir und ich erst so beim 4-6 mal komme (was stimmt) ich würde da ein bisschen Vertrauen brauchen usw. Sie hat dann extra noch Frühstück gemacht (hatte sie am Abend schon angekündigt).. Eier gekocht, Brötchen aufgebacken usw.. Stimmung war ganz gut. Sie hat dann erzählt, dass wir mal mit dem Hund von ihrer Freundin weggehen können und hat dann angefangen in der „Uns-Form“ zu reden. „Später kaufen wir uns dann `nen Hund“.. und Manchmal hatten wir länger Blickkontakt und sie schaute dann verlegen weg. Nach dem Frühstück standen wir uns zufällig gegenüber und sie schaute zu mir hoch und wollte einen Kuss. Den habe ich ihr dann gegeben. Die Situation war quasi vorbei, aber ich hab sie dann noch fest umarmt (Needy Aktion #1). Sie hat mich noch zum Bahnhof gefahren. Da wollte sie einen Abschiedskuss, den ich ihr gegeben habe. Ganz normal kurz auf den Mund. Danach hab ich mich nochmal zu ihr gedreht und sie nochmal geküsst (Needy Aktion #2). Die beiden needy Aktionen habe ich ganz bewusst gemacht, weil es immer wieder Frauen gibt, die nicht klarkommen damit, dass ich nicht komme und sich deswegen vor den Kopf gestoßen und nicht begehrt fühlen.. Wollte ihr dadurch zeigen, dass sie mir schon wichtig ist. Insgesamt war ich generell etwas verkuschelter als sie und habe auch im Bett ein bisschen öfter das Küssen gesucht, Ist mir allerdings erst im Nachhinein aufgefallen. Das war auch noch nie bei einer ein Problem. Normalerweise schmelzen die Frauen dabei. Kannte sowas nur hier aus dem Forum… Ich glaube ich bin dadurch etwas beziehungsneedy rübergekommen. Ich mochte sie auch tatsächlich ab dem dritten Treffen total gerne. Nach dem 3. Treffen war dann alles anders: Am nächsten Tag abends hab ich sie angerufen – Sie drückt mich weg und schreibt 3std später wie mein Tag war ohne auf den Anruf einzugehen (kein Problem soweit, aber für sie ungewöhnlich). Habe dann geantwortet und eine Rückfrage gestellt – 2,5 Tage danach noch keine Antwort. Da ich gerne mein WE ein bisschen im Voraus plane und die Frage eh belanglos war, habe ich Sie nochmal angeschrieben, gefragt wie es geht und gefragt, ob sie am WE Zeit hat (Needy Aktion #3). Darauf hat sie mit guter Begründung abgesagt und keinen Gegenvorschlag gemacht. Daraufhin hab ich direkt gefragt ob sie wann anders kann und wann sie in den Urlaub fliegt. Sie hat dann nur das mit dem Urlaub beantwortet.. Ich wollte aber hartnäckig sein und habe dann ein Treffen für Tag Y zwei Tage vorm Abflug vorgeschlagen(Needy Aktion #4), was sie erstaunlicherweise zugesagt hat. Nach ein paar Tagen meldete sie sich von sich aus, wie es mir geht und wie mein WE war und noch eine belanglose Frage.. Habe ich dann beantwortet mit Rückfrage, aber wieder 2 oder 3 Tage keine Antwort.. Also habe ich ihr dann wieder geschrieben, weil das abgemachte Treffen nur noch 2 Tage in der Zukunft lag, um die Uhrzeit auszumachen -> Absage von ihr ohne Grund, aber mit Gegenvorschlag „wir machen das dann in 2Wochen, wenn ich zurück bin und wir gehen zu Veranstaltung xy“ Habe ich kurz und knapp zugestimmt. Als Sie im Urlaub ankam, hat sie mir dann ein Foto geschickt und gesagt dass sie gut angekommen ist. Hab dann kurz geantwortet. Wollte Ihr dann im Urlaub nicht auf die Eier gehen und hab kurz vor Ende (Sie war 10Tage weg) geschrieben wie es ihr geht (2-3Nachrichten Smalltalk mit instant Antworten). Sie kam Mittwoch oder Donnerstag wieder und ich hatte dann mit dem Freitag bzw. WE für das Treffen geplant (war ja ihr Vorschlag). Wir hatten es nicht genau konkretisiert, aber iwie bin ich davon ausgegangen… Habe ihr dann Freitag früh morgens geschrieben, ob sie gut angekommen ist und wie es ausschaut bzgl. des Treffens. Ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass es klappt, aber als abends (21Uhr) immer noch keine Antwort kam, war ich ehrlich ein bisschen angepisst (jaja ich weiß). Von mir aus hätte sie ja absagen können, aber diese rumgeeire seit Wochen ging mir jetzt auf den KEKS. Hab ihr dann geschrieben, dass ich es ja gerne unverbindlich mag, aber ein Treffen nicht abzusagen ein bisschen doof ist, und, wenn sie kein Interesse mehr hat, sie es sagen soll ((Ober-)Needy Aktion #5). Sie hat iwas direkt geantwortet, aber auch sofort gelöscht bei whatsapp. 2Tage später kam dann ein langer Text, dass es ihr leid tut blabla sie keine Zeit hatte für das Treffen(Gute Gründe), Jetlag(!) usw usf. sie mich nicht verärgern wollte.. Hab dann geschrieben, dass ich verstehe, dass sie kein Zeit hat und das überhaupt kein Problem ist und ich da keine Ansprüche stelle.. ich aber eine Absage erwartet habe um mein WE zu planen und mich iwie versetzt gefühlt habe. Sie hat daraufhin gefragt, ob denn jetzt alles wieder gut sei. Ich meinte dann nur, wenn das nicht nochmal vor kommt, dann ja (kam mir iwie doof dabei vor, aber naja) Hab dann aus Spaß noch geschrieben sie soll es wieder gut machen. Darauf ist sie sogar eingegangen. Habe dann Treffen fürs WE vorgeschlagen(needy #6), sie hat natürlich abgelehnt, aber ohne Grund. Hab dann nur „OK“ geschrieben. Seitdem kein Kontakt. Ist jetzt zwei Wochen her. Das Ende war natürlich ziemlich behindert und auch gar nicht souverän von mir. Die ganze Situation ist einfach nicht gut gelaufen, aber mir ging das rumgeeire total auf den Keks. Zu dem Zeitpunkt war das letzte Treffen schon 4 oder 5 Wochen her.. 10Tage Urlaub hin oder her. Wobei ich sie verstehe, dass sie keine Zeit hatte (hatte sie wirklich nicht) und wenn sie direkt aus dem Urlaub wiederkommt (Mexiko) mir nicht direkt in die Arme läuft nach langem Flug usw.. Dass das sehr stressig für sie ist, macht ja Sinn und das erwarte ich auch wirklich nicht. Aber ich hab mich iwie total geärgert über die „Nicht-Reaktion“(Absage wäre gar kein Problem gewesen), weil sie das auch noch vorgeschlagen hatte. Im Nachhinein hätte ich die „Ansage jedoch anders formuliert, was ich ihr auch gesagt habe. Meine Fragen: 1)Wie würdest ihr die Situation einschätzen? Was meint ihr was waren die großen Schnitzer? Muss ja schon beim Treffen gewesen sein. Ich habe relativ schnell, aufgrund ihres Schreibverhaltens gecheckt, dass iwas nicht stimmt.. Im ersten Moment kamen für mich drei Gründe im Betracht: a)- Sex ansich (nicht dominant genug…) wobei sie trotzdem gekommen ist ziemlich sicher kein Fake und ich fand es wirklich schwer vorauszusehen, da sie beim ersten Mal noch anders war.. Sowas kann sich ja auch einspielen. Ich habe auch bei jedem Mal ziemlich hart zugestoßen usw. Vorspiel war eher soft, aber Sex vom Stoßen hart. Ich bin auch gerne der Dominantere, weswegen ich sie ja auch überhaupt erst runtergedrückt habe, aber gleichzeitig auch vorsichtig, weil ich dabei nichts überstürzen will… Wobei ich weniger Stellenwechsel initiiere... Ich falle optisch ein bisschen in die Dominante-Ficker-Schiene (1,90, dunkler Bart, dunkle volle Haare + Lederjacke). Vielleicht hat sie iwas auf mich projiziert, was ich nicht erfüllt habe. Das war iwie das erste, was mir in den Sinn kam als sie sich distanzierte.. Habe mir total die Vorwürfe gemacht, dass ich es ihr vielleicht nicht gut genug besorgt habe und ich sie besser hätte lesen müssen. b)- Das „nicht kommen“. Manche Frauen fühlen sie dadurch ein bisschen zurückgewiesen und nicht begehrt. Habe diese Problem wie gesagt jedes Mal. In dem Fall kommt noch dazu, dass ich etwas über ihr bin vom Niveau (ohne das überheblich zu meinen), wodurch sie sich wohl erst recht als „zu schlecht“ sehen könnte.. Habe ihr aber extra gesagt, dass es nicht an ihr lag und ich es immer habe. Das war wie gesagt auch der Grund für meine Kuschel- und Kussaktion am Ende des letzten Treffens.. wollte das dadurch quasi ausgleichen. Genau wie mit der Hartnäckigkeit nach dem Treffen als sie sich distanzierte. Wollte dadurch mein „Begehren“ zeigen. c)- Ausgestrahlte Beziehungsneedines beim Treffen: Ich war insgesamt etwas(!) verkuschelter als sie und habe sie öfter geküsst. Plus die beiden needy-Aktionen (#1 +#2) am Ende. Sie wollte beispielsweise auch keine Zungenküsse, was mir auch noch nie passiert ist. Insgesamt hatte wir was die körperliche Nähe außerhalb des Sex betrifft ein etwas unausgeglichenes Invest-Verhältnis. Ich mochte sie auch tatsächlich ab dem dritten Treffen total gerne (mini-Oneitis). Sie war im Vergleich zu vielen Frauen davor real was besonders… Da Sie bisher so „On“ war und auch die Gespräche in Richtung ernstere Themen gelenkt hatte und auch noch das aufwendige Frühstück gemacht hatte und in der „Uns-Form“ geredet sowie weitere Treffen geplant hat(Hund rausgehen), habe ich mich iwie sicher gefühlt und dachte ich kann mich ruhig etwas öffnen. Vielleicht war das aber wirklich ein NoGo für sie und durch die Hartnäckigkeit hinterher beim Schreiben habe ich das dann noch verstärkt. Ich habe jedoch nie etwas in Richtung Beziehung angesprochen. Komplimente gab es von beiden Seiten. Recht ausgeglichen würde ich sagen. 2)Was haltet ihr von meiner Ansage? Im Nachhinein hätte ich es anders formuliert, aber war echt genervt und Sie hätte schon antworten/absagen können. Kann sein, dass ich mich dadurch komplett ins Aus geschossen habe.. Anderseits habe ich das genutzt um ein bisschen umzuframen auf unverbindlich (Verbal), da ich das Gefühl hatte sie distanziert sich wegen der zwei Needy Aktionen beim Treffen und weil ich etwas mehr kuschel, sodass sie vielleicht dachte, dass ich zu stark auf dem Beziehungstrip bin und ihr das zu schnell ging. 3)Es ist ja ein Stück weit normal, dass Frauen ambivalente Signale senden, aber in dem Fall fand ich das schon extrem krass.. Beim Frühstück, also quasi am Ende, redet sie noch von „uns“, will nen Kuss haben usw… und einen Tag später totale Distanz. Nicht normal, oder? Für mich ging das klar in Richtung intensiveren Kontakt.. Ich fand das schon extrem hart und als sich ihr Schreibverhalten so stark minimiert hatte, stand ich schon ein bisschen unter Schock. Habe überhaupt gar nicht damit gerechnet. 4) Habe ich vielleicht überreagiert, weil sie keine Zeit hatte? Ich kenne es so, wenn es läuft, dann läuft es. Ihre Gründe waren ja gut, aber insgesamt war ihr Schreibverhalten im Vergleich zu davor schon wirklich extrem verringert.. Hätte ich das Mit Geduld und mehr Soiveränität eher drehen können? 5) Die Hartnäckigkeit hinterher war wohl zu viel? Ich kenne das PP-Zitat, aber letztendlich habe ich innerhalb von 5-6Wochen drei Mal nach einem Treffen gefragt und sie war ja nicht komplett Off (Orbiterchecks, Gegenvorschlag..). 6)Ich würde das ganze gerne irgendwie für mich aufarbeiten wollen. Ich mach mir irgendwie Vorwürfe, dass ich es im Bett vergeigt habe und zu Needy war. Das mit der Neediness ist untypisch für mich, aber sie war tatsächlich besser als die letzten 10Frauen und auch beispielsweise ihr Duft war traumhaft. Ich war Fünf Jahre nicht mehr verknallt! Habe gar nicht mehr mit so etwas gerechnet und dann passiert es mir nach drei Treffen total unerwartet… Kennt das jemand?
  21. Hi, 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: waren 3 Tage im Urlaub wo wir uns gesehen haben, aber mit mehreren Leuten, kein explizites Date 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: Wir haben uns im Hotel in der Lobby kennengelernt. Hab sofort gemerkt, dass wir irgendwie eine Connection haben. Hat sich natürlich noch verstärkt, als sie auf Anhieb meinen Namen erraten hat (klar, nur Zufall). Wenig später hat sie genau den Gedanken mit der Connection ausgesprochen. Man das läuft echt zu gut, so einfach hatte ich es noch nie. Im Verlauf des Abends hat sie dann aber auch deutlich kommuniziert, dass sie interessiert ist und ich ihr wohl schon einen Tag vorher aufgefallen bin. Der Abend ging so da hin, man hat viel rumgealbert und viel Scheiße gequatscht und dann ist sie irgendwann mit ihrer Freundin aufs Zimmer. Füße still halten sonico, das Thema ist bestimmt noch nicht durch. Am nächsten Abend hat man sich dann wieder in der Lobby getroffen. Als wir dann rausgeworfen wurden, ging es nachts zum Strand mit einigen Leuten, gemütliche Runde mit Musik. Sie wirkte irgendwie distanziert und ich dachte schon, sie hätte kein Bock mehr. Hab ihr den Abstand aber erstmal gelassen und war dann mit anderen Leuten beschäftigt. Als dann immer mehr wieder zurück ins Hotel sind, kam man dann doch wieder aufeinander zu. Bis dann nur noch ein Kumpel - der mit ihrer Freundin beschäftigt war - und wir beide da waren. So hat dann jedes "Pärchen" ihr eigenes Ding gemacht. Bisschen rumgealbert, KINO und irgendwann war der Punkt wo ich ihr gegenüberstand und gesagt habe "Du hälst jetzt mal die Klappe!" und da hab ich sie geküsst. Haben heftig rumgemacht und sind dann auf einer Strandliege gelandet. Sie hat einmal zurückgezogen "Wir können das nicht, die beiden sehen uns, ich kriege sau Ärger!", dann noch einmal "Willst du das wirklich?" und dann gings auch schon los -> Sex! Danach war sie wieder distanziert, haben uns aber dann zu viert wieder in die Lobby geschlichen. Hab dann von meinem Kumpel erfahren, dass sie wohl grade ihr erstes Mal mit mir hatte und war erstmal komplett schockiert, hätte ich für sie irgendwie nicht so gewollt aber sie war nüchtern und wusste was sie tut, also komm klar, sonico! Weil sie mir aber auch von ihrer Art total gefallen hat, hatte ich Bock auf Kuscheln, sie wollte aber lieber alleine auf ihrem Sessel chillen/schlafen. Hab sie dann doch noch überzeugt mit mir aufs Sofa zu kommen und sind dann Löffelchen eingeschlafen, sie fands schön. Am nächsten Tag sind die beiden dann aber abgereist und wir haben bis dahin zu viert auf unserem Hotelzimmer gechillt. Mein Kumpel und ihre Freundin auf dem Balkon, wir beide auf dem Bett. Rumgetobt, gewrestelt, rumgemacht, immer im Wechsel. Mehr war in der Konstellation aber leider nicht drin, noch Nummern ausgetauscht und dann gesagt man könnte ja in Deutschland mal etwas zusammen machen. Am Anfang war das Schreiben noch ganz ok, aber dann immer weniger Interesse ihrerseits und ich dachte mir, das kriege ich nur noch rumgerissen, wenn ich sie anrufe um dann ein Date klarzumachen. Sie ist nicht dran gegangen, hat nicht zurückgerufen und auch nicht auf meine Nachricht geantwortet. Dachte so fuck, was hast du wieder falsch gemacht? Einen Tag später kam dann doch noch eine ganz normale Antwort, weder ablehnend noch interessiert, kein Wort zum Anruf. Ich dann so "Bist du eig zu schüchtern zum Telefonieren?" Braucht diesmal 2 Tage zum Antworten.. Sie: Ich hasse telefonieren und da habe ich es nicht gesehen. Habe mega viel Stress mit Schule, komm gar nicht mehr klar. Ich will sie nicht heiraten oder so, ich feier ihre witzige, durchgeknallte Art, sie ist hot und ich würde einfach nur gerne noch so 1-2 Dates haben um zu sehen, ob man sich auch außerhalb des Urlaubs so geil versteht. Aber wie es aussieht, wird es schwierig sie momentan dazu zu kriegen, da über das Schreiben finde ich schon zu viel kaputt gegangen ist. 6. Frage/n Wie reagiere ich am besten auf ihr "alles so stressig momentan"? Kann stimmen, kann aber auch einfach nur heißen, lass mich bitte in Ruhe.
  22. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr/Sein Alter: 26 3. Art der Beziehung: Monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 14 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Guter Sex/ Häufig 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Hallo ich wollte euch mal nach eurer Meinung fragen zu folgenden Problem denn ich bin mittlerweile echt ratlos und weiß nicht wie ich es einschätzen soll. 😅 Ich befinde/befand mich in einer Beziehung mit einer Kollegin von mir. Es ging damit los das sie zugezogen ist und bei uns neu angefangen hat. Sie war frisch getrennt nach einer langjährigen Beziehung und hatte auch keinen Freundeskreis in der Umgebung. Wir haben uns soweit echt gut verstanden und dann auch ab und zu mal etwas in unserer Freizeit miteinander gemacht. Ich hatte soweit kein sexuelles Interesse an ihr da sie eigentlich nicht so mein Typ ist und ich auch nicht ihrer so wie sie ihre Ex-Freunde beschrieben hat(Typ Proll) dadurch waren die ganzen Unternehmungen auch echt entspannt ohne das ich mir wegen sowas Gedanken gemacht habe. Ende des Sommers habe ich ihr, als wir zu einem Open Air Festival gefahren sind, einfach eine Rose mitgebracht auch ohne irgendwelche Hintergedanken einfach um ihr eine kleine Freude zu machen. Damit fing es dann an das wir wirklich jeden Tag geschrieben haben, sie mich öfter gefragt habe ob ich zu ihr komme, das sie mich vermisst und so weiter. Ich war dann halt oft bei ihr, sie hat sich beim Fernsehen auch an mich gekuschelt, dann auch ab und zu mal dort geschlafen aber erstmal nichts laufen gehabt da sie ja meine Kollegin war und ich auch bedenken hatte wie das auf Arbeit wird wenn es doch nicht so gut laufen sollte. Nach ein paar solchen Tagen die sich über Wochen verteilt haben hab ich sie dann doch einfach geküsst und 5 Minuten später waren wir zusammen im Bett. Damit ging eigentlich unsere Beziehung los. Das ging mehrere Monate, war auch nicht jeden Tag dort, also es hat halt trotzdem jeder noch sein Leben mit Freunden, Hobbys etc. weitergeführt auch ohne Eifersuchtsszenen oder ähnliches. So wie ich eigentlich denke das eine gute Beziehung laufen sollte. Ab dann wird es kompliziert. Ihr Hund an, dem sie extrem hängt, hatte zu diesem Zeitpunkt eine OP. Ich mich natürlich auch um ihn gekümmert, Tierarztbesuche gemacht wenn sie arbeiten musste, auch auf ihren Wunsch hin jeden Tag bei ihr gewesen um sie zu unterstützen und so weiter. Auf jeden Fall lief seitdem sexuell absolut nichts mehr. Sobald ich mich an sie kuscheln wollte hieß es nur das wir den armen Hund ja zwischen uns nehmen sollten, längere Küsse gab es nicht mehr da wir ja dann den Hund nicht im blick haben und so weiter. Die einzige Intimität war ab da nur noch ein Kuss wenn ich zu ihr kam oder halt von ihr weggefahren bin. Wenn ich sie mal nackt gesehen hab dann war das höchstens nach dem duschen oder beim anziehen und dann kamen von mir halt auch ab und zu mal solche Kommentare im Sinne von "wenigstens seh ich dich überhaupt nochmal nackt" aber halt nie böse sondern immer im Spaß und auch mit einem lachen. Ich dachte mir das gibt sich mit der Zeit wieder sobald alles bei dem Hund wieder in Ordnung ist aber da hab ich mich gehörig getauscht. Es war bei ihm alles wieder in Ordnung aber sie hat immer noch so weitergemacht. Ich hab ihr dann gesagt das es mich ziemlich stört so wie es ist und nach einer längeren Disskusion den Spruch abgelassen, das ich ja mit ihr zusammen sein will und nicht mit ihrem Hund(wahrscheinlich mein großer Fehler). Ich war danach die Nacht noch bei ihr wo alles so wie immer war auch der nächste Tag lief ganz normal. Die nächsten Tage auch ganz normal geschrieben so wie immer. Dann hab ich gefragt ob ich nach Arbeit zu ihr kommen darf. Da kam von ihr als Antwort das sie das nicht möchte. Ich natürlich nachgefragt warum und da kam von ihr als Antwort das sie keine Lust auf solche niveaulosem Kommentare hat und das sie es als unterste Schublade empfindet das ich es ihr so vorhalten würde das ich ihr immer mit dem Hund geholfen hab obwohl ich niemals annähernd etwas in die Richtung gesagt habe. Hab sie dann gefragt wann ich mal vorbeikommen kann das wir nochmal reden können da war ihre Antwort keine Ahnung und das sie keine lust mehr auf so nen Kindergarten hätte. Hab dann direkt gefragt ob sie jetzt hier per Nachricht schluss machen will da kam von ihr als antwort "Nein aber du kapierst es nicht." Dachte mir ich lasse sie einfach erstmal in Ruhe und schreib ihr paar tage später wieder. Hab dann gefragt ob ich vorbeikommen kann da kam als Antwort das ich dass vergessen kann und sie darauf keine Lust mehr hat und das ich alles versaut habe. Haben dann angefangen rumzudiskutieren da kam von ihr immer wieder nur das es ja keinen Sinn mehr macht wenn es schon in der Anfangszeit so läuft, das ich ja dumm wäre, man ja eindeutig den Altersunterschied merkt wie unreif ich ja doch bin und es eine dumme Idee war es überhaupt zu versuchen. Hab versucht sie nochmal dazu zu bekommen mit mir persönlich zu reden aber keine Chance das hat sie völlig abgeblockt. Dann kamen die ersten Tage an denen wir wieder zusammen arbeiten mussten. Sie ist mir die ganze Zeit aus dem Weg gegangen, wenn sie etwas machen sollte hat sie ignoriert das ich gesagt hab das sie etwas machen soll und so weiter. Irgendwann hab ich sie mir geschnappt und gesagt das sie dass private jetzt nicht auf Arbeit auslassen soll weil vorher hat sie es ja auch geschafft das zu trennen. Sie gleich wieder übelst hochgefahren das es ja nicht stimmen würde und was ich mir einbilden würde, da hab ich ihr nur ganz ruhig gesagt das sie sich wieder beruhigen soll und das ich es ihr nur gesagt haben wollte und hab sie dann wieder in Ruhe gelassen. Nach ein paar Tagen hab ich nochmal einen Versuch zur Annäherung gestartet indem ich ihr einen Strauß Rosen geschickt habe mit einer Karte das ich gerne nochmal über alles reden würde da kam von ihr dann bloß eine Nachricht in der stand „Danke für die Blumen aber es ändert nichts.“ Hab dann nochmal nachgefragt das ich das aber gerne alles mal klären würde, hab auch geschrieben wenn sie wirklich will das Schluss ist ich das akzeptiere aber wenigstens trotzdem nochmal reden weil die Situation auf Arbeit ist so halt echt belastend aber auch das wurde wieder komplett abgeblockt. Jetzt haben wir mal wieder etwas Smalltalk gehalten aber ich weiß absolut nicht woran ich zurzeit an ihr bin. Ich hab mich in der Zeit in der es gut lief ziemlich verschossen in sie und brauch einen Schlussstrich indem sie sagt das Schluss ist aber darum drückt sie sich die ganze Zeit obwohl sie selbst immer sagt das es keinen Sinn mehr machen würde. Das schwierige ist das ist halt so wie ich empfinde jetzt echt eine Grauzone. Ich weiß nicht ob das jetzt noch eine Beziehung ist und ich einfach noch ein wenig abwarten muss oder ob es das jetzt halt echt war und ich mich wieder mit anderen treffen kann. Wäre froh mal paar Meinungen von euch zu hören beziehungsweise ob jemand schon mal so ähnlich in der Schwebe gehangen hat und was daraus geworden ist. ✌🏻
  23. 1. 23 2. 19 3. 7-8 4. Sex 5. Hb zieht sich zurück 6. Siehe ganz unten! Hey Habe vor 2 Monaten ein nettes Mädel in einer singlebörse kennengelernt. Haben recht schnell ein erstes Treffen ausgemacht, bei dem wir uns auch geküsst haben. Haben wenig in Whatsapp kommuziert (maximal eine kurze Nachricht am tag) und haben eigentlich nur neue treffen organisiert. Sind dann beim 4. Date im Bett gelandet und waren davor auch mal in der Therme. Insgesamt waren es dann 8 Dates (Filme schauen, Feiern etc.). Also Attraktion von meiner Seite und wenig invest waren vorhanden bzw. War der invest ausgeglichen. Das Problem war dann dass wir nach dem 8. Date ein neues treffen ausgemacht haben. Da war sie beim feiern und ich auch noch unterwegs und ich sollte sie in der Nacht anrufen. Dann bei ihr vorbei kommen. Das Problem war dann nur dass sie nicht erreichbar war. Dann hab ich 2 Tage später ne Antwort auf den Anruf bekommen: Sorry haha hab s nicht mitbekommen. Hatte dann irgwie nen Aussetzer und bin n bisl needy geworden. Also hab sie gefragt ob was los ist, ich irgwas falsch gemacht habe etc also den ganzen bullshit. Sie hat geschrieben sorry das ich komisch bin und hat gefragt wie ich es meine. Daraufhin hab ich da auch n bisl mehr geschrieben, dass es komisch war, dass sie sich so lange nicht gemeldet hat auf den Anruf und ich deswegen nachgefragt habe. Darauf kam keine Antwort. Hab s dann selber geblickt dass ich übertrieben habe und wollte mich per Telefon entschuldigen. Dabei habe ich auch keine Rückmeldung bekommen und hab mich in Whatsapp entschuldigt. Insgesamt waren es dann 5 Sätze wo ich n bisl zu needy war bzw mich einfach zu sehr auf das alles versteift habe. Das ganze ist jetzt 3 Wochen her. Fragen: Was ist eure Einschätzung dazu? Habe ich das alles verkackt oder war vlt wirklich was? Da ich mich schon n bisl in sie verguckt habe. Ist es möglich das wieder gerade zu biegen? Oder denkt ihr es kann nur wieder was werden, wenn doch noch was von ihr kommt? Danke
  24. Ich - 34 Sie 30 Status: Ex, 3 Jahre getrennt Sex: x-mal Servus, Ich brauch den Kopf gewaschen. Hab vor einigen Wochen ne Ex Freundin wieder getroffen und wir hatten ein sehr tolles Wochenende gehabt. Der Plan war vorbei vögeln und gut, aber wie das Leben so spielt haben wir uns kurz darauf wieder getroffen, wieder ne gute Zeit gehabt und um mich war es geschehen - PENG verknallt. Noch zwei weitere Male getroffen und qualitativ waren es die besten Wochenenden zusammen. Viel Spaß gehabt und Sex. Kurz darauf ein Treffen für Oktober ausgemacht, da Sie nun im Urlaub mit ihren Freundinnen ist. Letzte Woche habe ich überdreht, da ich mit ihr schon das übernächste Treffen klar machen wollte. Thema: Planungssicherheit... Gestern früh bekomme ich eine Textwand mit folgenden Kernaussagen: - Sie genießt die Zeit mit mir, da ist Sie auch innig, vermisst ohne mich aber nichts - Sie hat keine Gefühle bisher entwickelt - kann sich keine Beziehung vorstellen - hat viel Stress - können uns gerne weiter unverbindlich Treffen - kann gerne im Oktober zu ihr kommen wie ausgemacht Ich denke Sie hat mir damit einen Warnschuss verpasst es langsamer angehen zu lassen, allerdings bin ich mir nicht sicher wie Ich mit dem Treffen im Oktober umgehen soll. Die Buddys sagen: Hinfahren und Spaß haben (das war meine 1.Intention) alles andere sieht man dann aber gelaufen ist es noch nicht. Lieg ich mit meiner Einschätzung richtig?