Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'rejection'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

18 Ergebnisse gefunden

  1. Hey alle zusammen, ich bestreite nun schon seit einigen Jahren meinen Weg als PickUp Padawan,dies ist mein erster Erfahrungsbericht. Dieser Beitrag wird vermutlich wenige von euch erreichen und das ist in Ordnung so, er soll mir nur helfen meine verworrenen Gedanken zu ordnen,aber vllt können ja einige von euch resonieren. Ich bin gestern Abend ausgegangen,nicht mit meinem Lair sondern mit meinen nicht-PickUp"was machst du nur für komische sachen"-FREUNDEN. Und um so später es wurde,um so intimer wurden die Gespräche,also konnte ich alte PickUp Nase es mir natürlich nicht entgehen lassen mit meinem zahlreichen PickUp Erfolgen anzugeben. Es schien meine Freunde nicht zu stören sich belustigen zu lassen über meine großartigen Verführungsstorys unterrichtet zu werden.Trotzdem beschlich mich auf der Heimfahrt so ein fades Gefühl und ich fragte mich: Warum hatte ich ihnen das erzählt? Hab ich ihnen damit irgendwie geholfen oder war es für mich? Was hab ich davon es ihnen zu erzählen? Antwort: Das wohlig warme Gefühl,Bestätigung zu erfahren wie früher von Mama. "OHO du hast schon so einen hohen Laycount"(eigentlich ist er gering,hörs aber trotzdem gerne) oder "WOW,du hast so viele FBs nebeneinander" Sätze die das Bild das ich sehr gerne von mir hab als ultra erfolgreicher"ich werde nie rejected"-PickUpArtist bestätigen und streicheln(Kurz um EGO). ja aber genau da will ich doch hin ->FAKE IT TIL YOU MAKE IT Nein,beim verfassen gerade wird mir bewusst warum mein Game an dem Abend zum Scheitern verurteilt sein musste.Den Spoiler Alarm ich hab keinen einzigen Approach an dem Abend gemacht.Denn wer von sich das Bild hat das er so krass ist das er nie zurückgewiesen wird,wird auch jede Möglichkeit zurückgewiesen zu werden vermeiden.Denn wir wissen unterbewusst genau das wir rejected werden können,wenn wir gamen,den das gehört zum Game dazu(Zum glück by the way,ist nämlich mein größter Lehrmeister) FAKT IST: Ich werde rejected oft,sehr oft,öfter als das ich auch nur irgendeinen Close mache. FAKT IST AUCH: nicht nur das dieses Bild jetzt nicht der Realität entspricht,das wird es nie. Keiner wird nie rejected das ist Teil des Spiels. Also ist das was ich gerne meinen Freunden aber noch häufiger mir erzähle Bullshit. Ich bin kein krasser James Bond und trotz des namens auch kein Casanova. Ich bin nur ein Typ der viele Fehler hat und oft auf die Schnauze fliegt.
  2. LIebes Forum Ich hatte vorgestern Abend und gestern Abend gleich zwei Ähnliche Erlebnisse mit zwei Unterschiedlichen Frauen und suche diesbezüglich Euren geschätzten Rat: FALL 1 Mein Alter: 28 Alter der Frau: 25 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3-4 (über Jahre hinweg, wobei wir immer etwas in Kontakt standen) Etappe der Verführung: Kissclose Beschreibung des Problems: Ich war über das Weekend kurz alleine in einer südeuropäsichen Stadt und habe mich vor Ankunft bei besagter Bekannten die für ein paar Monate da lebt gemeldet. Wir haben uns getroffen und Spannunge lag in der Luft. Wir haben gegessen und viel getrunken und ich bin gut Kino gefahren. Danach Kissclose, wobei Sie mir sagt es tut ihr leid, aber sie müsse was sagen: Ein Typ den sie seit einem Jahr datet habe Sie vor 2 Tagen abgesägt und ihr gehe es schlecht, sie sei nicht Mal zur Arbeit vorgestern. Sorry dass ich das jetzt sage, aber es ist noch so frisch etc.... Und sie hat mir zeugs erzählt wo ich nur dachte: wtf wo bleibt dein Stolz. Ich natürlich schön lieb, umarme Sie und streichle sie und versuche nicht weiter durchzueskalieren. Zusammen weiter und immer schön Händchen und noch etwas Küssen und Kino und dann separat nach Hause (wobei ich vlt. mit weiter eskalieren erfolgt gehabt hätte, da sie auch betrunken und verwirrt war. Aber so sind wir ja nicht. Am nächsten Tag ihr eine lange Message gemacht dass sie sich nicht so behandeln lassen soll und machs gut und bis zum nächsten Mal. Sehe Sie vlt. in 2-4 Wochen wieder wenn ich wieder dahin fliege. Fragen: Darf man in solchen Situationen menschlich bleiben / Verständnis haben und auch am nächsten Tag schreiben was einfach gesagt sagen muss. Auch wenn man sich damit vielleicht ein wenig in's Off setzt und ich natürlich gerne Sex mit der Kleinen hätte. Wie hättet Ihr reagiert? FALL 2 Mein Alter: 28 Alter der Frau: 28 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2-3 Etappe der Verführung: Touching, Händchen halten und Streicheln Beschreibung des Problems: Die Frau ist in meiner Stadt (exotische Stadt ausserhalb Europas wo ich business-technisch oft bin) für 1 Monat etwas ausserhalb der Stadt und wir sind bekannt über eine gemeinsame Freundin. Hat sich bei mir gemeldet. Sie ist jeweils am Wochenende in der Stadt. Das erste Mal in einem Hotel und da haben wir uns getroffen und einen super Tag und Abend miteinander verbracht. Echt tolles Verstehen und coole Energie und auch Attraction in der Luft. Ich jedoch jenste Chancen verpasst und nie auch nur ein wenig eskaliert (typisch ich). So habe ich eig. schon gewusst dass verpatzt. Sie hat sogar das letzte und dieses Weekend wieder bei mir im Gästezimmer geschlafen. Letztes Weekend gemeinsam nach Hause attraction da und ich noch Yoga und Meditation mit ihr gemacht beide im Pijama aber keine Fucking Eskalation von mir I know Nur gestern - nach dem Vorfall mit der anderen besonders und noch mehr sex. Appetit und Hunger und Ego-need: Nach Hause gekommen spät und sie war schon im Bett abe rnoch wach: Sofort stark Kino gefahren und touching und Händchen halten und anschmiegen etc: Sie alles mitgemacht. Dann gefragt (allerdings vom Türrahmen aus) ob sie bei mir im Zimmer schlafen möchte. Sie: "Ich bleibe lieber hier ist gut, danke" Ich sag noch ok gut nacht und geh schlafen. Heut morgen so als wär nichts, gemeinsam in die Stadt und Frühstück und da kommt Sie von sich aus darauf zu sprechen (ich habe es mir verboten): Sie: "Ich möchte noch etwas sagen - wegen gestern Abend" Ich: Du musst nichts dazu sagen Sie: "Doch, ich hätte es auch schön gefunden. Aber ich habe Zuhause jemanden, wlel its complicated - ich bin in einer schwierigen Situation..." Ich: Alles gut. Lachen Thema Wechsel. Fragen: Verpatzt in beiden Fällen oder nocg Hoffnung? Was mache ich falsch dass ich so oft (nicht immer - manchmal auch eskalation und fc nach wenigen Minuten!!) in der Situation stecken bleibe und auch nach viel Attraction und Spannung kein FC zustande kommt? Danke für Eure Einschätzung.
  3. Seid gegrüßt! Outcome-independence ist ein wichtiges Thema, deshalb von mir ein kleiner Abriss in meiner Inner-Game-Reihe. Zu einem gewissen Grad steht und fällt das gesamte Game mit der Fähigkeit, sich nicht von der Bestätigung durch Frauen abhängig zu machen, und ich will davon sprechen, warum man unbedingt nach einer Ergebnisunabhängigkeit streben sollte. Nehmen wir beispielhaft HANS DAMPF her. Er macht die klassischen 2 Dinge, worin sich eine fehlende outcome-independence zeigt: Er stellt Frauen auf ein Podest und er verkraftet keine Körbe. Das Podest symbolisiert einen Unterschied im Empfinden der eigenen Wertigkeit. Darüber hinaus ist es ein Ausdruck von Gehorsam/Unterwürfigkeit und verlangt ein Nachstellen bzw. Unterordnen der eigenen Wünsche. Eine Frau auf ein Podest zu stellen bedeutet zu sagen: Sie ist mehr wert als ich und/oder ich habe diese Frau nicht verdient. Wenn ich sie anspreche, dann wird sie über mich lachen, wird mit dem Finger auf mich zeigen und fragen: Was willst DU kleiner Hansdampf denn von mir? Ein Podest antizipiert mitunter Ablehnung durch die Frau und macht einen zum Pantoffelhelden. Man liest einer Frau von den Lippen, weil man sie nicht verlieren will und so befindet man sich von Anfang an in einer ungleichen Beziehung, die gerade durch dieses Ungleichgewicht nie Bestand haben kann. Es spielt keine Rolle, ob man eine Frau beim Ansprechen auf ein Podest stellt oder in einer laufenden Beziehung, wenn es einem nicht gelingt, sie von dort runter zu holen. Ein Podest ist ein Thron, und für Hansdampf ist die Frau eine Prinzessin. Man selbst ist aber kein Prinz, sondern der Hofnarr, und indem man sich selbst so sieht, wird man auch von der Frau als solcher behandelt. In der Psychoanalyse nennt man dieses Phänomen gegenseitiger Projektionen auch Übertragung und Gegenübertragung. Hans Dampf projiziert die Rolle der Prinzessin auf die Frau, damit sie sich damit identifiziert und ihn wie einen Hofnarren behandelt. Hans Dampf WILL also, dass er wie ein Hofnarr behandelt wird, basierend auf seiner Lerngeschichte und Erfahrungen mit seinen primären Bezugspersonen (Mutter/Vater). Auf der einen Seite ist er es gewohnt, sich als Hofnarr zu sehen, weil er vielleicht wenig sexuelle Erfahrung hat und Frauen immer gemein zu ihm waren. Vielleicht wurde er immer ausgelacht, weil er zu dick war. Auf der anderen Seite wiederholt er durch dieses Rollenspiel frühere Beziehungsmuster (zB überfürsorgliche/unnahbare Mutter) und hofft, sein Trauma durch die Wiederholung zu durchbrechen. Er hofft insgeheim, dass eine Frau kommt, die anders ist und ihn erlöst. Das Podest ist der Ausdruck einer kognitiven Verzerrung, einer Aufladung der Realität mit symbolhaften Bedeutungen, die nur im eigenen Kopf existieren. Der zweite Punkt, der bei outcome-independence wesentlich ist, ist der Umgang mit Körben. Ein Korb entspricht einer Abweisung, kann aber unterschiedliche Gründe haben und auf verschiedene Arten verarbeitet werden. Hans Dampf verarbeitet die Körbe entsprechend seiner Vergangenheit wie folgt: Seine Mitschülerinnen haben ihn in der Schule immer ausgelacht, also ist jeder Korb für ihn eine Bestätigung, dass er nichts wert sei. Gleichzeitig wiederholt er bestimmte Beziehungsmuster aus seiner Erziehung. Für ihn sind Körbe tragische Bestätigungen seiner eigenen Insuffizienz. Dass die Frau, die er angesprochen hat, in Wirklichkeit glücklich verheiratet ist, tut für ihn zunächst nichts zur Sache. Ein Korb wird symbolisch als Ablehnung gesehen, was er ja sowieso ist, bloß wird er hier überproportional aufgebläht und aus seinem realen Kontext herausgerissen. Wir sind nicht alle wie Hans Dampf. Trotzdem ist ein Podestdenken gerade bei unerfahrenen Männern sehr verbreitet. Ähnliches gilt für Körbe: Mit fehlender Referenz-Erfahrung wird die Lücke mit ähnlichen Erfahrungen des Scheiterns verknüpft, was sehr gefährlich ist. Hinter der Approach Anxiety steckt zunächst ein Katastrophendenken und die Folgen werden schrecklich ausgemalt. Man muss aber lernen, dass ein Korb (oder ein Block) nicht dem antizipierten Versagen entspricht. Wie ich später noch ansprechen werde, darf ein Korb nicht mit Symbolen des Versagens oder Scheiterns aufgeladen werden und muss gegebenenfalls umstrukturiert werden. Ein Korb sollte möglichst neutral oder am besten positiv aufgenommen werden. Was sind die Folgen von fehlender outcome-independence? Eine sehr bekannte Folge ist needyness. Hier wird aus einem „Wollen“ ein „Brauchen“, um die eigenen Gefühle der Insuffizienz zu überspielen. Das Interesse an der Frau ist nicht mehr authentisch („Ich finde dich toll.“) sondern egoistisch („Ich brauche dich.“) Needyness ist durch Unsicherheiten geprägt: Hans Dampf ist needy, und dementsprechend ist seine Körpersprache ängstlich und sein Blick ausweichend – gleichzeitig ist er aber auf aufdringliche Weise fordernd. Needyness ist der Ausdruck des Podests und der Unterwürfigkeit: Da Hans Dampf seine Freundin braucht, um sich selbst gut zu fühlen, macht ihm nichts mehr Angst, als die Frau zu verlieren. Demnach stellt er alle seine Wünsch hinten an und versucht der beste Freund zu sein. Seine Freundin spürt natürlich, dass er das nicht macht, weil er sie toll findet, sondern weil er sie braucht. Das ist auch die zweite bekannte Folge von fehlender Ergebnisunabhängigkeit: Betaisierung. Hinter Betaisierung steckt eine ungleiche Beziehungsdynamik. Bei unserem Hans Dampf bedeutet das, dass sich die Frau der auf sie projizierten Rolle bewusst wird und diese zur Gänze einnimmt. Das Beziehungsmuster wird erfüllt und die Katastrophe wiederholt sich. Wer sich gegenwärtig betaisiert sieht, möge bitte den Beta-Blocker von Legally Hot durchlesen. Eine dritte Folge ist Frustration und Kapitulation. Durch das Podest sabotiert Hans Dampf jede seiner Beziehungen oder deren Anbahnungsversuche. Jede Frau lehnt ihn ab, auch die verheirateten, und keine will ihn. Er gibt sich mit meiner Kritik aber nicht zufrieden und sagt: Das stimmt nicht. Es ist nicht alles in meinem Kopf, ich spreche ja Frauen an! Trotzdem bleibt der Erfolg aus. Er nimmt seine Lerngeschichte wie einen Rucksack in jede seiner Flirtversuche mit. Seine Lerngeschichte ist eine endlose Aneinanderreihung sich selbst prophezeiender Muster. Er antizipiert das Ergebnis, bevor er überhaupt eine Handlung setzt. Das Resultat kann hierbei nicht geleugnet werden, nämlich dass der Erfolg ausbleibt – und das frustriert ihn. Es verbittert ihn und mitunter entwickelt er einen Argwohn gegenüber Frauen. Diese haben es ja um so viel leichter. Doch anstatt sich selbst aufzurichten und den eigenen Wert anzuerkennen, senkt er diesen immer weiter und weiter hinab, in der ungestillten (aber hoffnungslosen) Erwartung, aus dieser Kaskade irgendwann durch Zufall auszubrechen. Die Kapitulation ist die Folge davon, wenn man infolge zu vieler Körbe oder ausbleibender Erfolge aufhört, an sich selbst zu arbeiten oder nach oben zu streben; wenn man sich sagt: Das hat eh alles keinen Sinn. Hans Dampf sagt sich: Es wird sich nie etwas ändern und es gibt nichts, was ich machen kann. Anstatt die eigene Approach Anxiety zu überwinden, meldet er sich auf Tinder an, wo er keine Matches bekommt – was ihn noch mehr in seinem Podest-Denken unterstützt. Die Kapitulation ist das schlimmste Mindset, dass man haben kann. Niemand, der sich hier im Forum anmeldet, sollte kapitulieren müssen. Niemand. Mehr oder weniger auch eine Folge fehlender outcome-independence ist die persönliche Attribuierung von Körben. Das heißt: Man nimmt alles persönlich. Angenommen, ich spreche 8 Frauen auf der Straße an, und alle sagen mir – für mein Empfinden glaubhaft – sie hätten einen Freund. 2 Frauen sagen mir sogar, ich soll das unbedingt weitermachen. Mich selbst bestärkt das. Hans Dampf hingegen glaubt keiner der Frauen ihre Aussage und sieht in jedem Korb eine Ausrede. Anstatt auf die Bestärkung der 2 Frauen positiv zu reagieren, denkt er sich: Ach, das hat eh alles keinen Sinn oder die haben nur Mitleid mit mir, weil ich zu hässlich bin. Hans Dampf nimmt alles persönlich, selbst wenn die Frau (wie schon als Beispiel gebracht) verheiratet ist. Das hängt schließlich mit einer falschen Erwartungshaltung zusammen. In diesem Netz aus Frustration, Needyness und Podestdenken möchte Hans Dampf Erfolge sehen. Er möchte sein Leiden kompensieren. Jeder Approach ist für ihn ein möglicher Gewinn. Und so führt die Aussage einer Frau, dass sie verheiratet ist, nicht zu einer neutralen Reaktion, sondern zu einer Reihe möglicher negativer Reaktionen wie Wut oder Enttäuschung. Er hat Mut aufgebracht eine Frau anzusprechen und die verheiratete Frau ist für ihn eine Strafe. Ein richtiges Mindset wäre vielmehr, dass er ihn jedem Approach eine Chance sieht, und dass es viele äußere Faktoren gibt, die einen Einfluss haben. Kommen wir nun zur Bedeutung der OUTCOME-INDEPENDENCE und was diese ausmacht. Ein erster wichtiger Punkt ist das reale oder mögliche Vorhandensein von Alternativen. Ein Korb macht mir weniger aus, wenn ich a) entweder Susi habe, die mich heute noch besuchen kommt oder b) weiß, dass ich jederzeit eine andere haben kann. Meine Gedanken dürfen sich nicht um den Korb einer einzigen Frau drehen, wenn ich prinzipiell Frauen in meinem Leben habe. Ein Korb darf einfach keine so große Wichtigkeit bekommen, als ob davon meine komplette sexuelle Existenz abhängig wäre. Ein Korb ist keine Kastration, und keine Frau besitzt den Schlüssel meines imaginären Keuschheitsgürtels. Mein Mindset: Es gibt immer Frauen da draußen und ich lerne immer welche kennen. Dieser Punkt kann schwierig sein, wenn man ganz am Anfang steht und kaum sexuelle Erfahrung hat. Dann hat man ganz einfach keine Alternative, die man jederzeit anrufen kann. Gleichzeitig sind viele Selbstzweifel da und man sieht sich selbst nicht als Verführer – will aber unbedingt einer sein. Nichtsdestotrotz sollte man an diesem Ideal festhalten. Die ersten Erfolge sollten einen zur Einstellung bringen: Ich habe Frauen in meinem Leben und ich habe immer (!) Alternativen. Der zweite Punkt dreht sich um die Anerkennung äußerer Umstände. Ist eine Frau zum Beispiel verheiratet, dann macht es keinen Sinn für mich, sie verführen zu wollen. Vielleicht ist gerade ihr Vater gestorben oder sie hat es extrem eilig, oder sie ist von ganz woanders und spricht weder deutsch noch englisch. Jeder meiner Approaches ist (ganz analog zum Pokerspiel) eine Situation mit incomplete knowledge, dh. unvollständigem Wissen. Mir passiert es etwa regelmäßig, dass ich gar nichts mehr von einer Frau will, sobald ich eine Minute mit ihr gesprochen habe. Anstatt sich selbst die Schuld für einen Korb zu geben, kann man einfach sagen: „Die Frau war arrogant, und so Eine brauche ich sowieso nicht.“ So habe ich etwa eine Frau im Club auf ihr hübsches Halsband angesprochen und ihre Reaktion nach 30 Sekunden Gespräch war: „Lass dir was Besseres einfallen.“ Jeder (!) Approach ist am Anfang immer eine Situation, wo man (fast) nichts über eine Frau weiß. Erst durch das Ansprechen entsteht eine Situation, wo man die Möglichkeit bekommt, sich gegenseitig kennenzulernen. Es gibt Umstände, die nicht meiner Kontrolle unterliegen. Je mehr man sich dessen bewusst wird, und seine Erwartungshaltung anpasst, desto eher hört man auf, Fehler bei sich selbst zu suchen. Das darf jedoch nicht dazu führen, dass man alle Schuld nur bei den Anderen sucht. Da ist ganz gefährlich! Man muss sich immer seiner eigenen Rolle bewusst sein und ein Verständnis dafür haben, wofür man etwas kann und wo im Prinzip jeder Mann machtlos wäre. Dass man nicht jederfraus Typ ist, mag klar sein. Gleichzeitig gibt es aber immer Möglichkeiten, an seinem eigenen Auftreten zu arbeiten. Das kann eine gute Körpersprache sein, das kann Sport, gesunde Ernährung und eine gesunde Schlafhygiene sein, das kann Status durch beruflichen Erfolg sein, das können spannende Hobbies oder auch ein gepflegter Freundeskreis sein. Was aber Podest-Denken und ein gesunder Umgang mit Körben angeht, ist es dennoch wichtig, negative Reaktionen nicht nur auf sich selbst zu beziehen. Ein dritter Punkt ist ein Anti-Podestdenken. Früher gab es dafür das Schlagwort „Ich bin der Preis.“ Der Gedanke war derjenige, dass man sagte: Ich bin kein Bettler um die Gunst der Frau, sondern ganz im Gegenteil: Die Frau darf sich glücklich schätzen, mich kennenlernen zu dürfen; und durch meinen Approach gebe ich ihr die Chance, mich zu erobern. Der Spieß wird quasi umgedreht. Es ist ein klassischer Zugang beim Problem des Podests, und soll einem den eigenen Wert bewusst machen. Die Gefahr dahinter ist, dass man sich selbst auf ein Podest stellt, weshalb dieser Gedanke mit Vorsicht zu genießen ist. Eine Beziehung (welcher Art auch immer) sollte ein gleichgewichtetes Geben und Nehmen sein. Wer sich selbst zu sehr als der Preis sieht, entwickelt narzisstische Tendenzen und nimmt mehr als er gibt. Gleichzeitig ist es aber wichtig, die eigene Haltung Frauen gegenüber zu reflektieren und sie entschieden von jedem Podest runterzuholen. Und am einfachsten geht das eben damit, dass man sich selbst einen Wert gibt, der dem der Frau gleichgestellt ist. Es gibt keinen Grund verbittert zu sein und Frauen dürfen nicht als übervorteilt gesehen werden: Die Frau und ich, wir sind auf ein und derselben Ebene, so wie wir uns dieselbe Luft zum Atmen teilen. Nur durch diesen Switch im Mindset ist es möglich, die eigene needyness zu bekämpfen und eine Betaisierung für immer zu verhindern. Kommen wir das erste Mal zur wörtlichen Bedeutung der Ergebnisunabhängigkeit: nämlich dass mir das Ergebnis egal ist. Hinter diesem Moment der Unabhängigkeit steckt auch das Schlagwort „I don’t give a fuck.“ Mit dieser Haltung sollte jeder Approach angegangen werden. Es gibt sehr berühmte PUAs, die sagten: Es ist mir egal, ob sie heute mit mir nach Hause kommt. Wenn sie nicht will, dann hole ich mir zuhause eben einen runter. Und genau das erzählen sie dann auch der Frau. Dahinter steckt jedoch ein mächtiges Mindset, das Frauen spüren. Je weniger sie gejagt werden, desto mehr werden sie selber zu Jägerinnen. Ein Mann, der outcome-independent ist, der ist zwanglos und befreit und lässt Frauen einfach an seinem Leben teilhaben. In Zusammenhang damit steht ein emotionales Schutzschild: Indem mir egal ist, wie ein Approach ausgeht, berührt mich ein Korb emotional auch nicht. Es wehrt alle Gefahren ab, die ich vorher angesprochen habe (needyness, Selbstzweifel, Frustration…), und hat das Ziel, einen stabilen emotionalen Kern zu bewahren. Keine einzelne Frau, die man erst seit kurzem kennt, darf soviel Macht über einen haben, dass man durch sie frustriert nach Hause geht. Das soll einfach nicht sein. Emotionen hängen mit Persönlichkeiten zusammenhängen und es sind hier verschiedene Erlebnisweisen möglich – deshalb ist der persönliche Zugang individuell verschieden. Nichtsdestotrotz sollte es das Ziel sein, auf Körbe mit der „kalten Schulter“ zu reagieren. Es gibt in diesem Kontext auch das Mindset, dass Körbe etwas Positives sind. Sie sind das Zeugnis dafür, dass man eine Chance ergriffen hat. Sie sind der Beweis eines selbstbestimmten Lebens. Während ich mir von einer Frau einen Korb hole, geht vermutlich gerade ein Mann vorbei, der wünschte, er dürfte mit ihr reden. Aber er würde sich sowieso nicht trauen, sie anzusprechen. Jeder Korb beweist, dass die Welt nicht untergeht, wenn ich eine Frau anspreche. Ganz im Gegenteil: Man wächst mit jedem Korb und jeder Approach macht einen um ein Stück selbstbewusster. Keinesfalls aber darf ein Korb mit Versagen oder Scheitern in Verbindung gebracht werden, denn dadurch lernen wir bloß (im Sinne einer operanten Konditionierung), dass es schädlich ist, eine Frau anzusprechen. Wer eine Frau anspricht und abgewiesen wird, hat nicht versagt, sondern er hat eine Chance ergriffen und etwas gemacht, was sich 99% der Männer nicht trauen würden. Das führt uns zum nächsten Punkt, nämlich dass man das eigene Ego nicht von Frauen abhängig macht. Und das ist ein bisschen mehr tricky, denn es hängt damit zusammen, dass Männer (gerade am Anfang) gerne für das Ego vögeln. Stellen wir uns ein Szenario vor, wo man mit einer Frau umschlungen auf einer Tanzfläche steht und rumknutscht. Nach 10 Minuten kommt ein Typ vorbei, nimmt sie in den Arm, küsst sie und führt sie Weg. Einfach so, innerhalb von 10 Sekunden ist sie weg, aus dem Nichts heraus. Ist mir passiert und fühlte sich ungut an. Was ist da passiert? Ich habe mein Ego davon abhängig gemacht, dass ich mit dieser Frau rummache und es hat mich dementsprechend getroffen. Ich möchte hier kein Plädoyer gegen das Ego-Vögeln einbringen, sondern vielmehr sagen: Die Stabilität des eigenen Egos sollte von den Reaktionen einer Frau unberührt bleiben. Dass das nicht immer geht (gerade am Anfang), das ist klar. Trotzdem sollte das das Ideal sein, das angestrebte Ziel. Dass ich meinen Wert nicht durch Frauen beziehe, sondern durch Talente und Leistungen unabhängig von ihnen. Ich sollte keine Beziehung zu einer Frau brauchen, um ein Loch zu stopfen. Ein letzter Punkt von mir ist ein bekanntes Schlagwort, nämlich: Rejection is better than regret. Es soll zusammenfassen, was ich oben bereits erläutert habe, nämlich den Stellenwert von Ablehnung durch die Frau. Bin ich wirklich ergebnisunabhängig, dann ist mir rejection von vornherein egal. Aber trotzdem möchte ich hier auf dieses Schlagwort eingehen. Regret fühlt sich schlimm an. Ich selbst habe das Gefühl von Regret jahrelang gelebt, bis ich mich dagegen gewehrt habe. Und mein Fazit: Es ist tausendmal besser von einer Frau abgewiesen zu werden, als seine Traumfrau zu sehen und sich nicht zu trauen sie anzusprechen. Wie komme ich dahin? Outcome-independence ist ein Mindset. Es ist eine Art, die Welt und sich selbst zu sehen. Dementsprechend muss man seine Gedanken umstrukturieren, wenn man merkt, dass das eigene Mindset davon abweicht. Unsere Einstellungen und Erwartungen steuern zu einem großen Teil unsere Emotionen und unser Verhalten, weshalb eine Änderung des Mindsets auch eine Veränderung im Verhalten bewirkt. Das Mindset, dass ich hier vorschlage, hat zusammengefasst folgende Eckpunkte: - Vorhandensein von Alternativen - Anerkennung äußerer Umstände - Anpassung der Erwartungshaltung - Anti-Podestdenken - Unabhängigkeit vom Ergebnis - Emotionales Schutzschild - Körbe sind positiv - von Frauen unabhängiges Ego - Rejection is better than regret In einem ersten Schritt ist es hilfreich zu wissen, wie das eigene Mindset momentan aussieht. Passt es zu dieser Liste? Wo unterscheidet es sich? Fragt euch: Was ist bei mir anders? Habt ihr identifiziert, welche Bereiche anders sind, geht es darum, diese gegen passende Einstellungen zu ersetzen. Es geht darum, die eigenen Gedanken wiederholt zu testen und sich gegen schädliche Gedanken zu wehren. Möglich ist auch eine Selbstverbalisation als Form der Autosuggestion, wonach ihr mit euch selbst einen Monolog führt. Hat euch ein Korb beispielsweise schmerzhaft getroffen, sprecht ihr euch selbst zu, indem ihr aufzählt, warum eure Reaktion eigentlich überhaupt nicht gerechtfertigt ist und keinen Sinn ergibt. Denn Körbe sollen etwas Positives sein. Eine Interventionstechnik kann auch der „Gedankenstopp“ sein. Findet ihr euch in einer Situation wieder, wo euch Gedanken und Gefühle gefangen nehmen, sprecht ihr laut das Wort „Stop“ aus, führt eine Bewegung aus (zB Händeklatschen) und lenkt eure Gedanken auf etwas anderes. Ansonsten hoffe ich, ihr hattet eine spannende Lektüre und sage zum Abschluss: Seid unabhängig. Seid frei.
  4. Hallo Gemeinde, ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen, mein Game zu justieren. In Vergangenheit ist meine Lay-Quote etwas zurück gegangen, was mich an meinem Game zweifeln lässt. Wenn ich mich reflektiere, könnte mein "Fehler" darin liegen, dass ich zu schnell eskaliere. Oftmals ist es aber auch genau das, was zum Erfolg führt. Gehe ich beispielsweise mit AFC Kumpels einen trinken und bin dann nach 10 Minuten mit nem vorher unbekanntem HB beim KC und pulle Sie dann ne Stunde später zu mir heim, geht mein Plan voll auf. Ich möchte daher exemplarisch drei Sachverhalte zum Besten geben, bei denen es diese Woche schief ging: 1. Im Club - HB kennen gelernt. Bisschen Small-talk, Isolation, Attraction und Rapport aufgebaut. Nach 10 Minuten "kennen lernen" - KC auf der Tanzfläche. Haben uns in den ruhigen Bereich des Clubs begeben. Ab hier Heavy Makeout. Nach ca 45 Minuten wollte ich ich sie pullen. "Wir gehen zu dir" HB: "Nein so was mache ich nicht mehr". Ich: "Steh auf wir gehen". Hab Sie dann durch den Club vor die Tür getragen. HB: "Nein so eine bin ich nicht" und läuft wieder rein. Ergebnis: Ich musste wieder rein und mir n frisches HB gamen, kam an dem Abend dann überhaupt nicht mehr zum Lay da zu rack. Frage: Gibt es irgendwelche Routinen auf dieses "Nein nicht so schnell", "So eine bin ich nicht" etc. 2. Situation Ich habe meine Wohnung letzte Woche gekündigt und hatte diese Woche Mittwoch drei Besichtigungstermine. Morgens kamen 2 Typen und abends um 18 Uhr ein Mädchen. Ich öffnete Ihr um 18 Uhr die Tür. Sie kam rein. Knapp 1,60 groß, braune lange Haare, braune Augen, dicke Titten, HB8, Jackpott! Habe ihr zehn minuten meine Wohnung gezeigt (leichtes Kino - Berührungen am Arm/Schulter). Im Anschluss daran setzten wir uns auf meine Couch wo sie die Mieterselbsauskunft für den Vermieter ausfüllte. Bei bestimmten punkten musste ich ihr beim Ausfüllen helfen, wo ich dann weiter machte sprich - Knie an Knie = Kein Protest - Hände auf Beine gelegt - Kein Protest - Sie gestreichelt - Kein Protest - KC-Versuch - Protest! Ergebnis: Sie war von 18 bis 22;45 Uhr bei mir. Sie hat auf mir gelegen und mich gestreichelt, zu nem kurzen KC kam es aber nicht zum Lay. 3. Situation Gestriges Date - Milf (36), HB7 Was trinken gewesen. Wollte irgendwann heim und natürlich dass Sie mit kommt. Wollte Sie nicht. Nachdem ich Sie verabschieden wollte, hat Sie sich aber noch ne Flasche Sekt gekauft und kam dann doch mit. Wieder bei mir auf der Couch :D KC Versuch - geblockt. Also weiter unterhalten, umarmen und so, 30 minuten später erneuter KC Versuch - Wieder geblockt mit der Antwort: "Lass mich doch auch mal kommen, Du versaust es wenn du das alle paar minuten versuchst". Hab sie dann irgendwann von der couch ins Bett getragen um sie dann mal endlich zu vögeln. Wurde geblockt mit folgendem Spruch: "Wenn du das jetzt wieder versuchst muss ich wohl Gehen" ich. "ja musst du dann wohl" hb: "schade wenn du nur noch ein bisschen gewartet hättest.... der moment war gerade so perfekt" ich: "das sagst du seit drei Stunden" Sie ist dann ab und hat mir bei Whatsapp danach geschrieben: "Schade (das meine ich wirklich ernst). Es war nahezu perfekt in dem Moment auf deiner couch und ich hatte gerade das Gefühl dass wir nen echt guten Draht aufbauen. Das hätte noch was werden können... aber hey, meiner Aussage bin ich treu geblieben (nicht wissend wie du das deine Kumpels erzählst), sorry but im not that kinda Fuck". Keine Ahnung was die Nachricht heißen soll.... Der gute @Magnetism hat mir bereits zu dem dritten Bespiel geschrieben, dass ich bei Ihrem Shittest "dann muss ich wohl gehen" durchgefallen bin und zu schnell zu viel wollte. Frage - gibt es ein zu schnell? Ich persönlich kann mittleriweile fast nicht mehr anders als so "schnell" zu eskalieren. Nahezu mein gesamtes Game hab ich von RSD gelernt - und da gehts halt um den schnellen Pull. Entsprechend game ich auch - mit der latenten Angst im Hintergrund in die Friendzone rutschen zu können und eigentlich auch mit dem Standpunkt "Comfort comes after Sex" sprich schnellstmöglicher Sex, was eigentlich recht oft funkltioniert auch durch diesen dominanten Fickerframe derer sich viele HBs nicht entziehen können. Habe aber entsprechend oft auch mit Buyers Remorse zu tun und daher mit wenigen HBs längerfristig zu tun als 1 oder paar mal Sex. Soll ich es langsamer angehen lassen, was sind meine Fehler, gibt es überhaupt ein zu viel an Eskalation bzw, zu schnelles Eskalieren? Grüße Bud
  5. Hi Leute, melde mich hier nach einer der erfahrungsreichsten Solo-Nächte überhaupt! Ich war Donnerstags Abends mal wieder ganz alleine aus. Ist ja immer ein bisschen komisch, da man ganz auf sich alleine gestellt immer dazu neigt im Kopf zu sein, während um einen herum alle Spaß zu haben scheinen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Irish Pub hab ich es dann aber geschafft ein süßes zweier-Set vor der Band anzusprechen, und mich von denen dann nach und nach weiter gearbeitet, bis ich vor einer unfassbar scharfen HB9,5 Stand. Und... ich trau mich nicht ihr Hi zu sagen. Wenn man den "Sozial Interaktiv Sein"-Schwung nicht ausnutzt und für nur 2 Minuten Mindfuck betreibt, ist man blitzschnell in einer Abwärtsspirale. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin noch ein paar Minuten im Pub rumgedackelt und hab mich dann leicht deprimiert auf den Heimweg gemacht. Schon auf dem Weg Nachhause hatte ich irgendwie ein schlechtes Gewissen, aber mit schlechter Stimmung wollte ich auch nicht im Irish bleiben und so lief ich einfach weiter Richtung Zuhause. Dieses Gefühl des schlechten Gewissens und nicht Alles gegeben zu haben, wurde aber mit jedem Schritt Richtung Wohnungstür stärker. Dort angekommen hab ich mich dann an etwas erinnert, das in Mark Mansons Buch "Honesty" steht: "Be bloody honest to yourself and then be bloody honest to her." Sei verdammt noch mal ehrlich zu dir und dann sei genauso ehrlich zu ihr. Und aufeinmal war da kein Platz mehr für Ausreden. Ich schloss die Wohnungstür auf und wusste, dass ich nicht lang bleiben würde. "Ich fühle mich nicht so gut" "Ich werde morgen dafür doppelt so aktiv gamen" "Heute ist nicht mein Tag" "Die Mädels da waren eh nicht sooo mein Typ" "Wenn ich jetzt zurück gehe, denken die ich hätte keine Freunde oder wäre ein Weirdo" NEIN! STOP! SEI EHRLICH ZU DIR! "Ich bin wach. Ich fühle mich gut. Ich habe heute Nacht definitiv noch nicht alles gegeben. Da ist noch mehr drin und das spüre ich. Wenn ich jetzt einknicke, belüge ich mich selbst." . . Und so ging ich um 0 Uhr nochmal den gesamten Weg von Zuhause zum Irish Pub, um mich doch noch mal meinen Ängsten zu stellen. Und was kam raus? Mit einem "Hey, wie gehts! Ich konnte einfach nicht Nachhause gehen" begrüße ich das selbe zweier-Set wie von der ersten Runde nochmal, eine süße Blonde mit ihrer braunhaarigen Freundin. Im Gegensatz zu meinen Befürchtungen sind alle voll on: "Ja, du kannst jetzt nicht einfach Nachhause gehen. Los stoß mit uns an!" sagt Blondie strahlend. Ich verabschiede mich von dem Set und game weiter. Und auch alle Anderen im Pub, inkl. dem Barkeeper, freuen sich mega, mich wieder zu sehen. Weniger aber, weil ich so ein geiler Typ bin, sondern einfach wegen der Ausstrahlung und dem Momentum, dass ich gewonnen habe. What the fuck? All dieser Kopffick? Umsonst? Wegen einer HB10? Und nur weil ich alleine war? Lachhaft. Die eine HB 9,5 aber, diese eine süße heiße Studentin, die attraktivste Frau im Pub, ist zwischenzeitlich weg. Aber das ist egal. Ich hab gewonnen. Ich hab mich nicht selbst angelogen und zum tausendsten Mal hinter Ausreden versteckt. Auf dem Weg zur Toilette treffe ich meine Blondine dann zufällig wieder: "Hey, geht ihr schon?" "Ja mal schauen, bald wahrscheinlich" "Hmmm okay" *ich reiche ihr die Hand* Sie gibt mir willig ihre Hand und ich ziehe sie sanft den Treppenabsatz hoch, auf dem ich stehe. Unsere Körper berühren sich und ich umarme sie gefühlsvoll, während ich ihr tief in die Augen schaue und nichts sage. Sie erwidert die Umarmung mit angenehmen Druck, worauf meine Hände langsam an ihrem Rücken hinunter zu ihrer Hüfte fahren. Ich schaue ihr weiter tief in die Augen, streiche ihr mit meiner rechten Hand das Haar aus dem Gesicht und lass sie dann sanft in ihrem Nacken ruhen. Ihre Augen strahlen und ich setze zum Kuss an. Erst scheint sie zuzustimmen, dreht im letzten Moment aber den Kopf weg und lacht. "Ey, trau dich!!" sage ich lachend Sie kichert, hält noch kurz Blockkontakt und geht. Sie geht zu ihrer Freundin, wartet ein paar Minuten und verlässt dann den Pub. Ich sehe sie nie wieder. Das war die zweite wichtige Lektion an dem Abend. Wenn ein Mädel einen Schritt zurück macht, machst du das auch und zeigst Empathie. "Hey sorry, ich weiß ich bin ein Arsch. Wenn dir das zu schnell geht respektiere ich das voll, ich war einfach nur ehrlich und hab mir vor langer Zeit mal geschworen, lieber etwas zu sagen oder zu machen, als es nicht zu tun und es dann zu bereuen. Also sorry. Hey, komm her" (Umarmen). Und alles wäre gut gewesen. Aber dieses Fenster hab ich einfach verpasst. Doch das nächste mal weiß ich das. Und diese geile Lehre hätte ich nicht gehabt, wenn ich gesagt hätte "Ich bleib Zuhause. Es würde eh komisch sein, wenn du nach einer Stunde aufeinmal wieder da bist." Und ein "fast Makeout" fühlt sich für nen nüchternen Solo Abend schon sehr geil an.
  6. 1. Mein Alter:17 2.Alter der Frau:16 3.Anzahl der Dates die bereits stattgefunden haben: 2 Dates 4.Etappe der Verführung:Sexuelle Berührung 5.Beschreibung des Probelms: Hey PUAs, bevor ich meine situation genau schildere ist es vllt noch wichtig zu erwähnen ,dass die dates von denen ich gleich erzähle die ersten dates die jemals hatte waren. Ich bin also noch ein totaler anfänger was frauen angeht. Habe ein mädchen durch eine gemeinsame reise mit noch anderen freunden nach spanien"erneut kennengelernt". Ich kenne sie eigentlich schon seit der grundschule aber wir hatten lange kein kontakt und als ich sie dann wiedersah fande ich sie von anfang an heiß. Im urlaub war sie von mir aufjedenfall attracted. Das schlussfolgere ich daraus ,dass sie mir den rücken freiwillig eingecremt hat ,immer meine nähe gesucht hat,wir uns viel unterhalten haben und sie mich immer wieder angefasst hat und wir viel miteinander geflirtet haben. Vllt ist es noch wichtig zu erwähnen ,dass ich während des urlaubs immer gesagt habe das sie nur in der friendzone ist was sie noch "wilder" gemacht hat haha. Nach dem urlaub haben wir viel über whatsapp geschrieben bzw. geflirtet. Nach ca. einer woche habe ich sie gefragt ob sie mit mir ein kaffee trinken will sie hat sofort zugestimmt. Haben uns im kaffee getroffen leider saßen wir gegenüber und ich konnte deswegen nicht körperlich mit ihr werden. habe dennoch ab und zu ihre hand genommen und hatte aber das gefühl ,dass ihr es nicht mehr so gefällt wie im urlaub noch. wir haben uns beim kaffee aber ansonsten gut unterhalten und viel gelacht. habe immer wieder versucht während es gespräches sexuell mir ihr zu flirten worauf sie jedoch nicht wirklich eingegangen ist. habe sie dann noch zu ihrem bus begleitet als wir uns verabschiedet haben hat sie mich in den arm genommen und mich danach für ca. 10sek einfach nur angeguckt. Ich glaube sie wollte ,dass ich sie küsse ,aber ich war mir nicht sicher und meine lippen waren todes ausgetrocknet ,hinzu kommt ,dass ich noch nie ein mädchen geküsst hatte und ich weil ich sie davor nicht viel berührt hatte ,hatte ich absolut keine eier dazu also habe ich mich einfach verabschiedet. Im nachhinein habe ich mich so sehr über mich selbst geärgert ,dass ich es nicht gemacht habe. Ich wollte unbedingt einen "neuen" versuch haben. also habe ich direkt am nächsten tag ein neues date ausgemacht. Ich denke das war auch ein fehler ,da dass viel zu needy rüberkommt. sie hat über wa dann auch relativ abweisend mit mir geschrieben und selbst nicht mehr viel investiert ,dem zweiten date aber dennoch zugesagt. habe mir vorm zweiten date gesagt ,dass ich sie zu 100prozent küssen will ,weil wenn ich es nicht täte würde ich vor mir selbst den respekt verlieren. dachte mir scheiss auf ihre reaktion hauptsache du hast es dir selbst bewiesen ,dass du dich traust. also zweites date. diesmal habe ich mich mit ihr im kino getroffen damit ich sie endlich berühre kann und der kuss keine große überwindung mehr ist. habe im kino erst ihre hand gehalten sie hat dies auch toleriert also dachte ich mir ich kann weiter gehen. ich habe mein arm um sie gelegt was sie allerdings toleriert hat aber sich nicht z.b. an meine schulter angelehnt hat. habe den arm dann dort so 5mins oder so gelassen und ihn dann weggenommen. dann habe ich versucht ihre hand auf mein oberschenkel zu legen woraufhin sie allerdings ein bisschen gelächelt hat und gesagt wir sind nur freunde und die hand weggnommen hat. habe dann nach so 10 min meine hand auf ihren oberschenkel gelegt. sie hat wieder nichts gemacht und es toleriert. ich war mir also nicht richtig sicher ob ich sie küssen soll außerdem wollte ich auch nicht im kino vor allen einen korb kassieren :D jedenfalls war der film dann vorbei und ich bin mit ihr rausgegangen. draußen haben wir uns dann an einer weggabelung getrennt. wir haben uns umarmt daraufhin habe ich sie versucht zu küssen. ich war so aufgeregt und musste mich so hard dazu pushen ,aber ich habe es gemacht. wollte einfach noch in den spiegel schauen können haha. da ich noch nie ein mädchen zuvor geküsst hatte war das glaube ich nicht der beste kuss :D ich glaube sie hatte schon küsse ,da sie sehr hübsch ist und viel etwas von ihr wollen. der kuss ging nur 2sek und sie hat ihn nicht wirklich erwidert und ihn dann abgebrochen und gemeint es geht ihr zu schnell. sie ist dann auch ziemlich schnell gegangen (schon fast panisch) und seit 5 tagen ist funkstille zwischen uns. das ding ist ich hätte nicht zum kuss angesetzt wenn sie die dinge im kino nicht zugelassen hätte bin also sehr verwirrt. was ich denke das ich falsch gemacht habe: -küssen ohne dass sie mich im kino zb. auch von sich aus angefasst hat -beim ersten date nicht küssen -> als folge dessen hat sie die attraction geg. über mir verloren weil sie wie ein hai blut über 50km wittert meine angst gewittert hat und mich deswegen gefriendzoned hat - zu needy bei ausmachung zweites date 6.Fragen Hätte ich sie im kino nicht so viel berühren sollen ,weil von ihr kam ja nichts zurück?Soll man aufhören eine frau zu berühren wenn sie nicht "zurück berührt" Warum hat sie die attraction geg. über mir verloren? Was sollte ich bei zukünftigen dates besser machen? wäre für ein ein paar antworten und tipps sehr dankbar :) cheers
  7. Ich hab mir grad das Video von Noodle angesehen... Wie ein Typ gefriendzoned wird. Also, was mir da aufgefallen ist das der Typ da 0 Intent hat. Also sich nicht holt was er will. Wenn er sie einfach "genommen" hätte quasi gekisst. Hätte er sie bekommen, man sieht ganz klar das sie ihm ein Fenster gab... Er zögerte und so "schob" sie ihn in die Friendzone. Nun zur eigentlichen Frage. Rejecten wir uns selbst? Indem wir uns nicht holen was wir haben wollen? Ist die Friendzone dafür die Strafe? Also nicht zu tun/holen was man will Was denkt ihr? Würd mich auf Antworten freuen War bloss ein Gedankengang den ich aufschreiben wollte. Vielleicht kommt ja was Cooles dabei raus :)
  8. Hi Leute, Habe folgendes Problem: Ich arbeite seit 4 Monaten in einen Techno Club. Das arbeiten in den Club macht mir sehr viel Spaß und unser Team ist wie eine große Familie. Nun ist es so, dass ich ein relativ gut aussehender Typ bin. Ich bekomme von vielen Frauen IOIs und werde auch öfters angesprochen. Unser Team besteht zur Hälfte aus Frauen und Männern und die Frauen, die bei uns arbeiten sind sehr offen in jeglicher Hinsicht, so dass viele von Ihnen mit Kollegen gelegentlich vöglen oder Beziehungen führen. Als ich dort anfing zu arbeiten wurde ich auch von vielen meiner Kolleginnen teilweise sogar ziemlich forsch angegraben. Aus meinen bisherigen Erfahrungen habe ich mir den Grundsatz " dont fuck the company" als eine meiner Grundregeln festgeschrieben und bin daher nicht auf ihre Flirtversuche eingegangen. Nun ist es so, dass man wenn man in einen solchen Club arbeitet auch des Öfteren dort feiern geht. Da blieb es bei mir nicht aus, dass ich ab und an mit andere Frauen, die bei uns zu Gast waren geflirtet habe und auch welche mit nach Hause genommen habe. Habe mich bemüht, dass ganze mehr oder weniger undercover zu machen, damit meine Kolleginnen davon nichts mitbekommen, was aber nicht immer möglich war. War auch nicht so, dass ich ein set nach dem anderen im Club eröffnet habe. Nun merke ich, dass die Kolleginnen, die ich rejected habe in letzter Zeit ein bisschen komisch zu mir sind und nicht mehr so freundlich wie vorher, was auch teilweise, so kommt mir es vor, auf die anderen Kolleginnen abfärbt. Ich weiß nicht wirklich, wie Ich das Ganze händeln soll und habe Angst, dass sich das Ganze sich noch weiter ausprägt und weitere meiner Kolleginnen so komisch zu mir sind. Habe mich immer gut mit allen verstanden ich bemerke diesen Trend seit meiner letzten 2-3 Schichten. Vielen Dank schonmal im voraus!
  9. Nach einem FBC adde ich sie. Sie nimmt meine Anfrage zunächst nicht an. Wir schreiben. Es könnte sein, dass ich sie durch mein Geschreibe abgeturnt habe. Nämlich eröffnet sie mir als Antwort, dass sie einen Freund hat und deshalb keinen weiteren Kontakt will. Nun, 5 Tage nach ihrer Rejection, nimmt sie meine Freundschaftsanfrage an. Meint ihr, dass dieser Invest doch auf Interesse hindeuten kann? Ich hatte mir überlegt ihr wieder zu schreiben mit so etwas wie: Meine Anfrage hätte eigentlich schon bald gelöscht werden sollen.. oder Wieso hast du meine Anfrage angenommen? Die sollte eigentlich gelöscht werden. Was haltet ihr davon?
  10. Ich hatte passend am 1. Feiertag ein Date, dass mich leider nicht zum erhofften Erfolg geführt hatte. An dieser Stelle gedenken wir alle George Michael R.I.P. Schreibt mir eure Gedanken! Freu mich über konstruktives Feedback und einfach mal Gequatsche zum Austausch! Insbesondere, ob ich hier völlig fehlinterpretiert habe, was die IOI betrifft, damit ich meine Zweifel aufräume. Vorgeplänkel Note: mein Anfänger-Game hat keine Routinen. ich verlasse mich grob auf die verinnerlichte PU Struktur der Eskalationsleiter und versuche Situationen im Game zu erkennen und zu agieren. Achtung! Zum besseren Verständnis: ich arbeite im Kino/Minijob. Ich nenne es Cinema, damit ich euch nicht mit PU Kino verwirre. Für die absoluten Anfänger hier grob die Phasen (frei nach mir) eines Sets: 1) Approach -> 2) Steigerung von Attraction und Comfort(Rapport) -> 3a) Isolation und Eskalation -> 3b) Fuck-/Kiss-/Number-Close -> 4) After Care Ich habe eine HB vor ca.3 Monaten das erste Mal beiläufig kennen gelernt, als ich mit einem "Kumpelkumpel" im Cinema, wo ich und er zusammen arbeiten. Sie ist die Schwester von ihm. Wochen später hat sie sich ebenso einen kleinen Hilfsjob im Cinema ergattert. Daraufhin die nachfolgenden Wochen nur während der Arbeit gesehen und zsm mit ihr gearbeitet und es stellte sich heraus, dass sie meinem Typ entsprach und so mir gut gefiel! Waren dann auch mal vor ca. 4 Wochen zu zweit privat im Cinema in einem Film, eine Art Quasi-Date/Beinahe-Date Nr. 1. Smalltalk zu Beginn, sprachen über mein Studium und darüber welchen Eindruck sie von mir hat, dass ich auf Arbeit recht kompetent auf sie wirke, da ich anscheinend "immer einen Plan habe". Ich bin da nicht sehr hart Kino gefahren, nur das Übliche "touch anyone, anywhere, anytime", weil mir der Abend relativ schnuppe war, outcome independent. Sahen uns weiterhin auf Arbeit, ich wurde immer sehr stark von ihr mit gut gelaunten Lächeln und Freude strahlen empfangen und Smalltalk (verstand das als IOI), ich fing daraufhin an sie mit einem Küsschen rechts zu begrüßen. Im Laufe der Wochen machten wir wieder aus, wieder ins Cinema zu gehen, um einen Film zu schauen. Irgendwann die Tage fragte ich sie, ob sie nicht mit mir Lust hätte spontan ins ImproTheater zu gehen. Wurden abgelehnt weil sie schon mit Freunden für den Weihnachtsmarkt verabredet war - Sie: "Schade, kann leider nicht, hättest du mal 2 Tage früher gefragt." Was ich als IOI wahrnahm, dass sie nicht abgeneigt ist. Hatten dann des öfteren angefangen unsere Mittagspause zsm zu verbringen, entweder kam sie zu mir oder andersherum in den Pausenraum (Invest). Von sich selbst aus sagte sie zu mir ich soll ihr doch nochmal bescheid sagen, wenn ich ins ImproTheater will (IOI). Ich meinte zu ihr: "Klar, gerne. Wir könnten uns ja auch mal privat treffen. Seh dich ja ständig nur auf Arbeit." Sie antwortet flirty mit Zwinkern:" Ja, können wir gerne machen. Mal was trinken gehen oder so, irgendwas einfaches." (IOI) Nach all dem war mir irgendwie klar, ich muss beim nächstem Date die Dynamik in die nächste Phase pushen und physisch eskalieren, sonst kackt die Attraction ab. Ich wollte sie haben!! Comfort war ja schon genug vorhanden aufgrund gemeinsames Kennenlernen auf Arbeit. Sie sollte also schon eigentlich grob ein Bild von mir haben, wer ich und wie ich normal drauf bin. Date Gestern War spontan mit ihr in einem Film. Habe sie während ihrer gestrigen Schicht gefragt, ob sie Lust hat mit mir zu gucken. Sie flirty: " Oh Magic Mike, soll das heißen wir haben ein Date?!" Ich: "ja, sieht so aus. Du, ich will vorher noch ins Gym und trainieren. Wäre da ok?" Wie sich heraus stellte, versetzte sie ihren geplanten gemeinsamen Familienabend und oben drauf hatte sie den Film schon gesehen in den ich rein wollte, was ich absolut nicht vorher vermutet hatte. In dem Moment verstand ich nicht wieso sie den Film sich dann mit mir nochmal angucken will, ergo muss es ja ein Invest von ihr sein, oder nicht?! Haben dann ausgemacht, dass es zeitlich passt und dass wir uns vor Ort treffen. War dann aber bisschen spät dran und hab mich extra beeilt und war ultra fix duschen und musste sogar noch zum Date sprinten, weil ich sie unbedingt nicht sitzen lassen wollte. Angekommen, erstmal entschuldigt, weil ich eben halt noch duschen war. Ich: " sorry, war noch duschen, Wollte den Popcorngeruch loswerden, es sei denn es macht dir nix aus oder du stehst drauf." Sie schelmisch, lachend: " Popcorngeruch - Ja, klar." Ich: " ok, gut, dann war das duschen ein Fehler." Während des Films Kino nicht wirklich erwähnenswert: Hier hab ich auf den Kuschelplatz möglichst viel Platz eingenommen, sie hat auch nix gesagt und sich einfach eng daneben setzen müssen und sonst Kino zwischen den Händen beim gegenseitigen Füttern von Süßigkeiten. Zwischendurch lockeres Lachen, sehr bisschen C&F über wenige Themen, und zum Glück (ich weiß gar nicht mehr vorher die Überleitung kam) etwas Sextalk, da wir über das BDSM Fetisch von unserer korpulenten Vorgesetzten redeten und wie man sich das vorstellen soll aber auf C&F Ebene. Sie lacht: "Bei Ihrer Figur muss man sie dem kleinen Finger anstupsen, alles gerät in Wallungen und dann geht das Reiten von alleine." Ich zu ihr mit ernster Stimme: " Aus meiner Erfahrung stell ich mir dass recht schwierig vor jmd von unten zu stoßen, wenn sie so schwer ist. Na da bin ich ja ganz froh darüber, dass du so schlank bist." Darauf kam von ihr nix. Dann sprachen wir davon, dass sie es nicht so extrem schlimm findet, wenn ein Kerl kein 6pack hat, aber soll halt auch keine dicke Wampe haben. Situationswechsel / Isolation Der Film endete und bis ihre Bahn kam war noch ein wenig Zeit. Ich dachte mir, ach scheiße irgendwie muss du jetzt noch eskalieren, sonst total verkackt. Junge, es ist Weihnachten. Die guckt mit dir nen Film, den sie schon gesehen hat, der Film kann nicht so spannend für sie sein, die wartet nur darauf, dass du sie rannimmst bei all dem Invest von ihr. Also gingen wir zurück den Pausenraum und saßen am Tisch schräg gegenüber wo wir alleine waren. Ich dachte perfekt, jetzt gilt's, hat sich auch noch selbstständig isoliert, aber sie saß abgewendet von mir und der Vibe zwischen uns war einfach gnadenlos weg. Ich kramte also in meinem Rucksack, um nicht awkward zu wirken wie irgendso ein Typ, der needy ihr folgt und holte ein kleines Mitbringsel für sie heraus, was ich vor dem Training von zuhause mitnahm. Ich holte eine kleine Tube und Blasröhrchen raus. Ich:" Weil Weihnachten ist, hab ich was Kleines für dich dabei. Ich zeig es dir." Es war ein Tube mit gummiartige Flüssigkeit, die man aufblasen kann und so formte ich eine Seifenblase, die nicht zerplatzt. Sie war anscheinend total überrascht über das Geschenk und bedankte sich. Nebenbei sprachen wir über unsere Familie, ein Thema was ich versucht hatte zu vermeiden, weil ich weiß, dass sie ziemlich Familienmensch ist und ich das Gegenteil, da ich kein gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe, aber dennoch erzählte ich es ihr. Ob das einen negativen Effekt hat, war nicht so wichtig, ich wollte sehen, was passiert wie sie reagiert, wenn ich mich ihr öffne. Gesprächdetails sind hier nicht wichtig, hab aber in gewisser Weise DHV ausgeübt. Dann mussten wir los und zum Schluss sagte Sie:" Jetzt fühl ich mich schlecht, ich hab gar kein Weihnachtsgeschenk für dich dabei." Ich: " Ich wüsste da was für mich." ACHTUNG, ACHTUNG, jetzt folgt CAVEMAN-Style. Also zog ich schnell die Tür zu, machte das Licht aus im Raum aus und nahm sie danach an die Hand und setzte zum KC an!! Sie verunsichert: " Magic Mike, was wird das?!" Ich: "Mein Weihnachtsgeschenk (Und ich in Gedanken, ja was wohl?!)". Und dann kam..... BLLOOOCK !! "ICH HAB EINEN FREUND !!" Ich war völlig verdutzt. "oh du HAST einen Freund?! Das wusste ich nicht." Sie: " Ja, wir sind frisch seit 4 Wochen zusammen." Ich hatte ehrlich gesagt auch keine Nachforschungen diesbezüglich getrieben, war mir auch egal, wollt es gar nicht wahrhaben. Hätte ich's wohl doch besser getan und einfach mal irgendwann vorher gefragt. Aber wie heißt es: Never excuse before you do it, only when it's done wrong. TROTZDEM SCHEIßE! Wieder im Licht konnte ich ihr knallrotes Gesicht sehen. Ich war zwar auch aufgeregt, aber binnen weniger Sekunden war ich normal entspannt, was mich selbst positiv überraschte. Aufgrund dessen, dass meine Anspannung im nu weg waren, war es sehr einfach auf No-big-deal zu spielen, wir gemeinsam das Gebäude verließen und verabschiedeten. Auf dem Weg nach unten, meinte sie zu mir, sie dächte ich hätte bereits ne Freundin - wtf?! Und ich ging mit einem Grinsen und Klatschen heim. Zum Abschluss des Tages bekam ich via facebook noch eine Nachricht von ihr, ob ich gut nach Hause angekommen bin, dass es ein schöner Abend war und gerne wiederholen können. Ich hab darauf, nur irgendein Schwachsinn geschrieben, dass ich im Güterwagen mit nem Sack über Kopf auf dem Weg nach China gekidnapped wurde und da verkauft werde. Von ihr kam noch ein "oh nein, du darfst nicht weg, ich rette dich." Gutes Mädchen. Abschließende Fazit: Ich hatte mich die Wochen voll nur auf sie fokussiert. Jetzt nach all dem habe ich auch ein Stück Interesse an ihr verloren, kann ich mir selbst nicht erklären wieso. Mir ist aufgefallen, dass von ihr selbst aus absolut kein Kino kam. Vielleicht hätte ich darauf achten sollen. Klar hab ich eindeutig Mankos. Ich werde erstmal meinen Invest runterschrauben aka Smalltalk, Kino bleiben auf dem Level. Sollte sie mich wegen dem ImproTheater nochmal fragen, sag ich " ich geh nur mit Single Frauen ins Impro." Aber jetzt wo die Katze aus dem Sack ist und sie weiß, dass ich an ihr Interesse habe, werd ich es umso einfacher haben sexuelle C&F anzuspielen zu gleich auch abweisend dominant sein in belanglosen Situation. Wäre das komisch?
  11. Hi Leute! Mir fällt es schwer, im Daygame einen Shit-Test von Rejection zu unterscheiden. Ein Beispiel: Ich approache eine Frau im Supermarkt. Gehe von vorne auf sie zu, berühre sie leicht an der Schulter und sage "Hi. Du bist mir gerade von da hinten aufgefallen. Ich find dich süß. Wie heißt du?" Hb: (desinteressiert) "Und warum fasst du mich dann an?" (1) -> Kein Grund für mich aus dem Set zu gehen, kann gut ein Shit-Test sein Ich: "Ich will dir die Hand geben. Ich bin gamefanatic, und du?" Hb: Sagt wie sie heißt und gibt mir die Hand (leichtes IOI). "Machst du das immer, Frauen einfach so anzusprechen?" (2) -> Jetzt ist für mich klar, dass es ein Shit-Test ist. Ich: "Nur die hübschen" Hb: "Das kam jetzt sehr direkt (3) -> Für mich auch kein IOD. Entweder Aufregung oder Shit-Test. Ich: "Ich wollte dich nicht erschrecken. Aber ich hätte es echt bereut, dich nicht angesprochen zu haben." Hb: (nebenbei, nicht besonders überzeugend) "Ich bin außerdem vergeben" (4) -> Hier bin ich mit "Schade. Einen schönen Tag noch" raus aus dem Set - hab es hinterher bereut. In der Situation habe ich mir gedacht "Wenn die mich interessant finden würde, warum dann VIER Shittests hintereinander?". Andererseits: Dass sie vergeben ist (egal ob wahr oder nicht), hätte sie auch gleich am Anfang sagen können. Tat sie aber nicht. Außerdem stellte sie mir Fragen und gab mir direkt ihre Hand und verriet mir ihren Namen. Das ist nicht viel, aber ein Anfang. Hätte ich einfach dranbleiben sollen? Im Nachhinein fielen mir einige schlagfertige Antworten ein - in der Situation war ich an der Stelle einfach überfordert. Es gibt wahrlich einfachere Targets, aber mir geht es gerade darum, in diesen "Grenzfällen" sicherer zwischen Shit-Test und Desinteresse unterscheiden zu können. Aktive Streetgamer kennen das Problem sicher. Soll ich in solchen Situationen persistenter werden oder waren das aus eurer Sicht IODs? Danke im Voraus. Edit: Zwischendurch habe ich auch versucht, Smalltalk zu beginnen, aber sie ist nicht wirklich darauf eingegangen, bzw. hat diesen immer wieder durch o.g. Fragen unterbrochen.
  12. Hey Leute. Ich stelle Folgendes fest (spreche von Clubgame): Wenn ich ein Mädel selbstbewusst anspreche, und einen Korb bekomme, find ich das nicht schlimm. Müsste ich hingegen AFC-like (von hinten antanzen; langsam und "unauffällig" nähern und hinüberschauen; etc.) ein Mädel ansprechen und würde dann einen Korb bekommen, wäre mir das MEGA unangenehm. Vielleicht steckt dahinter, dass man sich bei dem selbstbewussten Approach irgendwie hinter der Fassade des "coolen, selbstbewussten Typen" verstecken kann. Könnt ihr nachvollziehen, was ich beschreibe, oder kennt ihr das? Viele Grüße
  13. Heyho, ich bin neu, möchte mich Euch vorstellen und hoffe auf Eure Unterstützung. vorab etwas zu meiner Vergangenheit: Ich habe mich früher schon für PU interessiert, bin bei hübschen Mädels eher der Shyguy, aber trotzdem konnte ich mich überwinden und es lief (wahrscheinlich wg. meinem Aussehen) mit Frauen solide, was bedeutet, dass ich ab und an angeflirtet werde und meistens Beziehungen hatte mit mittelhübschen Frauen (7-9). Wenn ich Single war, konnte ich eig auch immer was ausmachen, wenn ich es wollte und hatte öfter mal einen PULL über Clubgame und noch öfter über WWW. Ich bin da weniger auf Masse gegangen, sondern eher qualitativ oder es hat sich was situativ ergeben, dass ich angesprochen wurde von einzelnen Frauen (auch hübsche). Viele meiner Kumpels / Freundinnen sagen, dass ich ganz gut aussehen, ich trainiere seit ca. 8 Jahren im Fitness, bin aber eher durchtrainiert und smart als der hirntote Pumper, habe studiert, einen guten Job im mittleren Management gefunden, einen super Freundeskreis usw. In der Vergangenheit hatte ich eine solide Quote Nummern in Dates zu verwandeln (ca. 60-80%) und eine fast noch höhere Quote vom Date zum FC. Seitdem ich wieder Single bin (2 Monate ca.) habe ich viel online-game betrieben. Ich gehe dort aber nicht mehr qualitativ vor, sondern blind auf Masse, habe pro Monat ca. 100 Nachrichten verschickt, dass ich bald Sekretärinnen brauche. Mein Gefühl ist, dass das garnicht mehr läuft, ich habe zwar enorm viele Nummern bekommen (ca. 30), konnte davon aber nur 6 Dates ausmachen, die zwar alle ganz gut verliefen (1 FC beim ersten Date, 3 Folgedates noch offen, 1 Korb, die andere war mir zu unsexy), ich hatte aber bestimmt dieselbe Anzahl an Date-Absagen. Selbst nachdem Comfort / Vertrauen aufgebaut war und ich mir sicher war, dass das Date diesmal stattfinden MUSS, weil wir SO auf einer Wellenlänge / Vertrauensbasis sind, bekomme ich an einem Samstag-ABend eine Stunde vorher eine Date-Absage, was mich echt deprimiert hat, weil ich das Mädel (wirklich) mochte und sie nicht eine von vielen war. Das Ganze hat mich mental beeinflusst, obwohl ich nicht aufgebe und weiter mache, auch weil mir durchaus klar ist, dass im WWW viele Flakes rumlaufen oder die Connection einfach nicht aufgebaut werden kann, es spukt dennoch irgendwo im Kopf rum, zumindest solang, bis der Harem wieder steht (und das tut er noch nicht). Für Streetgame hatte ich bisher nicht so richtig Eier, weil ich keine 20 mehr bin und mir dabei creepy vorkomme :D In Club / Bars hatte ich anschlißend öfter mal rumgemacht, aber es lief irgendwie immer mies, sodass der Pull bisher nur fast zustande kam, weil so gut wie immer irgendwelche unbefriedigten Freundinnen sie beim rausgehen wegzerren und ihr vor meinen Augen sagen, der Typ ist scheisse etc., auch wenn ich versuche, sie ins Game mit zu involvieren und sie zuvor zum lachen gebracht hab. Es ist recht frustrierend, so kurz davor zu sein.. Ich war mental echt down, und habe mir ab dem Tag geschworen, es jetzt noch härter, noch aggressiver, mit noch MEHR Killerinstinkt anzugehen. Dann kam der gestrige Abend: Wir waren mit Freunden in diversen Bars und lernen dort vor einer Bar ein Mädel mit einem Typen kennen und finden heraus, dass sie kein Paar sind. Ich habe die Blonde dann meinen Kumpels schon als meine neue Freundin aus Schweden vorgestellt und seitdem wich sie mir den Ganzen Abend nicht von der Seite. Wir sind dann mit den beiden in eine andere Bar gegangen. Drinnen hat mein Wing den Kumpel abgelenkt, ich bin der Blonden am Tresen unters Kleid und wir haben heftig rumgemacht. Nach ner Stunde habe ich sie dann (das war eine schwulen-Bar lol) auf Toilette gezerrt, wir haben gefummelt, ich hab ihr die Strumpfhose runtergezerrt und stolz mein bestes STück präsentiert. Sie hat ein bisschen mitgemacht, wollte aber keinen FC und meinte ich hätte ihre Nummer ja und wir würden das machen, wenn der Kumpel nicht dabei ist. Der Abend war mega-lustig, wir hatten einen Riesenspass, alle, selbst mit dem Kumpel von ihr haben wir uns verbrüdert und Nummern getauscht. Naja, Ende vom Lied, die sind dann gegangen, sie war mega betrunken und hatte (wahrscheinlich) einen schlechten / bitchigen Eindruck vor ihrem Kumpel hinterlassen. Heute hatte ich ihr über WA geschrieben und sie hat mich nach einer Nachricht (Hey...blablabla) blockiert, zumindest kam keine Antwort und Bild / Status waren weg. Diese HB ist also auch nicht haremsfähig.. Zusammenfassend läuft es einfach RICHTIG mies, ich bekomme entweder endlos Rejections über On-Game, sichere Dates werden zu Date-Absagen im On-Game oder irgendwas kommt dem FC beim Live-Game dazwischen, sie ist nicht heiss genug oder oder oder..ich bin erfahren und nicht needy, lasse sie Chasen, mache Kino, ich hab alles mit ihr gemacht, dass sich irre Fingernägel in meiner Haut festgekrallt haben und sie mich nicht mehr losgelassen hat, blockiert mich aber dann nach nur einem einfachen "Hey". Ich mein was ist da los? Mein Fazit aus der Ganzen Sache wäre, mehr Live-Game (Club und Street, weniger On-Game und wenn dann mehr qualitativ, noch mehr Comfort, noch mehr Killerinstinkt) Habt ihr Meinungen bzw. Erfahrungswerte zu dem Thema "Bad Run" bzw. "mental-Muscle"? LG, Gastop52
  14. Hallo Ich hätte eine Frage bzgl. Rejections... Wenn ich eine Frau zb auf einer Bushaltestelle anspreche mit vielen anderen Leuten...und ich bekomme einen Korb und werde dabei beobachtet-von fremden bzw. bekannten Frauen. Zeigt jenes nicht einen niedrigen Wert( nach dem motto: was die eine nicht will-will ich auch nicht? Sollte man dann den Platz ändern oder weiterapproachen? Lg Thundercloud
  15. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: (ca. 22-25) 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 0 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): appraoch 5. Beschreibung des Problems: Was tun wenn der approach ignoriert wird? 6. Frage: Hi Leute, klassische Situation: Sie ist im Supermarkt und schaut auf ein Regal. Ich bin opene direct (bin gerade in USA - daher nur grobe Übersetzung auf Deutsch): Ich: Hallo. Das hört sich wahllos (="random") and aber ich sah dich hier stehen und du sahst sehr nett (="nice") aus. Ich wollte *hi* sagen. Sie: Schaut kurz. Ignoriert mich. Ich: Ich vermute mal du kommst aus Europa. Sie: No. Ignoriert. Ich: Ich komme aus der Schweiz. Die Mädels dort haben den gleichen Mantel *blablabla* SIe: Ignoriert. Ich: Verstehst du mich überhaupt? Ich weiss ich hab nen Akzent. Sie: Ignoriert. Ich: Naja. Hab nen schönen Tag. Meine Frage: Was macht ihr in so ner (extremen) Situation (wenn sie nicht mal freundlich darauf hinweist dass sie nicht reden will)? Möglichst schnell aus dem Set? Hilft das Cocky & Funny (möglicherweise ein hypothetisches Gespräch führen, warum sie nicht reden will ("Hund gestorben", "Freund getrennt", "Oma hat Schlaganfall", "Angst for Fremden"...?) Ich hab die letzten Wochen sicher > hundert Approaches gemacht aber in der extremen Form ist mir das noch nicht passiert.
  16. Hallo, ich habe eben mal ein wenig rumphilosophiert, nachdem ich den Beitrag von sharkk aus der Schatztruhe gelesen habe. Dort geht es um Rejections. Dass man sehr sehr viele bekommt. Und ja, das kann ich bestätigen. Ich habe mich gefragt, wie viele Frauen ich ansprechen muss um mit einer im Bett zu landen. Angenommen ich spreche 100 Frauen auf der Straße an: Im Alter von 20-29 Jahren schätze ich sind 50% vergeben - also 50 Körbe. Von den 50 Singles finden mich 30 unattraktiv und sagen "Nee Danke!" Oder "Nö, bin vergeben." Von den 20 übrigen Frauen, die mich kennen lernen wollen, bekomme ich also 20 Nummern. Von den 20 Nummern antworten 5 nicht, weil sie es sich doch anders überlegt haben oder jemand war schneller. Von den 15 kommt es nur mit 6 zum Date, weil sich manche Gespräche irgendwie verlaufen oder so. Von den 6 sehe ich nur 2 noch ein zweites Mal, weil man nicht auf einer Wellenlänge ist. Diese beiden Mäuschen kommen nun zu mir, wobei eine keine Lust auf Sex hat und mit der anderen hab ich Sex. Quote --- 1% Stark! Ich kann mich an einen Kumpel erinnern, wo wir alle immer gesagt haben, der geht über die Masse. Mach ich das hier nicht genauso?? Macht das nicht quasi jeder so nach dem Motto: "Jedes blinde Huhn findet mal ein Korn??" Und wie verdammt schaffen es richtig gute PUA eine Quote von 20% zu schaffen? Das heißt ja, dass sie jede Nummer, die sie bekommen flachlegen!? Was sind so eure Erfahrungswerte????? Sorry! Erst nachdem ich meinen Post hier verfasst habe, wurden mir hierzu unten verlinkte Threads dazu angezeigt, die genau meiner Frage entsprechen. Tut mir leid. Ich konnte irgendwie nicht nach "Quote" suchen.
  17. Hi Community-Kollegen Ich war gestern mit ein paar Freunden in einem kleinen Saufschuppen in München. Ich muss gleich Vorweg sagen, dass dieser Field Report kein Mustermodel ist oder in irgend einer Hinsicht ein Erfolgs-Report. Es gab keinen einzigen Close, geschweige denn irgendwas gutes von dem Abend zu berichten. Noch nie war ich so schnell demotiviert an einem Abend und hab mich so heftig verunsichern lassen wie gestern. zugegeben ich war nicht besonders gut... in ein Lehrbuch schaff ichs damit bestimmt nicht. Trotzdem will ich euch vorallem von den HBs her berrichten, wie sichs so mies einfach noch nie hatte. Ich versuch den Repport mal so originalgetreu wie möglich zu schreiben. Es war ungefähr 23:30 als wir in dem kleinen abgefuckten Saufschuppen in München ankamen. Die Jacken frisch an der Garderobe abgegeben, tummelten sich schon die ersten Dichten auf der Tanzfläche, die so aussahen als würde ProSieben eine neue Staffel "Das Model und der Freak" im Hintergrund drehen . Sehr voll war es auch nicht gerade. Und generell waren ziemlich viele Idioten unterwegs, bei denen ich mich ernsthaft fragen musste, was die überhaupt dazu treibt feiern zu gehen. ABER von den Mädchen her konnte man sich nicht beklagen. Zumindest für den Laden. Aber eine HB7-8 konnte man schon abgreifen wenn man sich ein wenig umschauen war. Die ersten 2 kleinen Cocktails getrunken, tanzten wir zu 2. eine 6-köpfige Gruppe Mädchen, die in einem Halbkreis standen, auf der Tanzfläche an und näherten uns direkt von vorne Als plötzlich eine davon... es ist nichtmal eine Sekunde vergangen, seitdem wir uns angenähert hatten...fast schon erschrocken zurückspringt und uns ankeift ... nennen wir sie mal Ella APPROACH 1 Vorwort: Tonfall dieser Ella und auch generell Umgang waren dabei dauerhaft sehr ernst und trocken. Ella:"wou wou wou !!! Was soll denn das bitte werden ?!" - Kumpel verschwindet - Ich:"Was was was !? Was soll was bitte werden ?" Ella:"Na hallo, ihr versucht euch von vorne, halb seitlich zu nähern... das kann ja nix werden" Ich:"warten mir mal ab... um dich in ein Gespräch zu verwickeln hats schonmal gerreicht" Ella:"Also wenn du so weitermachst kriegst du hier heute bestimmt keine mehr ab" Ich:"Wenn ich mich weiterhin vorne, halb seitlich nähere ?" Ella:"Du musst noch viel lernen Bubi..." ich:"Bubi ? Jetzt lehnst du dich aber langsam ein bisschen weit aus dem Fenster Schätzchen" Ella:"Ich darf mich auch weit aus dem Fenster lehnen. Ich bin gutaussehend, schlagfertig, interessant und habe einen gutaussehenden Freund. Was hast du davon ? " ( ...sie war von allen Mädchen ungefähr die hässlichste. HB6,5 geb ich mal fairerweise) Ich:"Mehr als du aufzählen kannst. Du bist bestimmt so ne typische vorlaute Mathe-Studenten hab ich recht ?" Ella:"Nein, ganz gewiss nicht. Ich studiere Volkswirtschaftslehre" Ich:"Volkswirtschaftslehre ? WIe kommt man denn auf sowas ? Hat das überhaupt zukunft, oder bettelst du später mal nach Almosen ? " Ella:"Ohje... mehr als du denkst. Aber ich seh schon davon verstehst du nichts... Aber pass auf, ich zeig dir jetzt mal wie mans richtig macht" -Ella packt mich an den Schultern und dreht mich direkt vor sich- Ella:"so macht man das. Man spricht die Frau wenn dann direkt von vorne an oder du näherst dich von hinten" Ich:"Wenn ich mich von hinten nähern würde, würdest du erst mal erschrecken... das tust du ja schon wenn ich mich halb seitlich nähere, so schreckhaft wie du bist" Ella:"Ja gut das schon. Man müsste es halt richtig machen. Aber ich weiß nicht ob du das kannst" Ich:"... was genau willst du von mir ?" Ella:"Siehst du das Mädchen da ? Das blonde mit dem blauen Pullover?" Ich:"nein" Ella:"Die da!" Ich:"...doch hoffentlich nicht die dicke da..." Ella *säufzent* :"ohgott nein... man du bist echt schwierig... DIE DA!!!" Ich:"ahh jetzt seh ich sie. Ist das ne Freundin von dir ?" Ella:"Nein. Die tanzt du jetzt an von hinten. Und Los!" - ella schuppst mich weg - ...ich drehe um Ich:"Was sollte das denn ?! Ich tanze jemanden an, wenn mir danach ist und nicht wenn du vorlaute Volkswirtschaftsstudentin mich auf irgendwelche Mädchen schuppst. Willst du dich unterhalten oder nur nervig rumstressen ?" Ella:"Eben. Wusste ja dass dus nicht hinkriegst. Wenn du daran nichts änderst kriegst du hier keine mehr rum. So darfst du heute auf jeden Fall alleine nach Hause gehen..." - langsam wars mir dann wirklich zu dumm mit dem Mädchen, dass ich einfach gehen wollte... da packt sie mich plötzlich am Arm - Ella:"Wie heißt du ?" Ich:"Coldday" Ella:"Ok Coldday, dann helf ich dir eben... komm mal mit" - Ella packt mich am Arm und zieht mich hinter sich her und bleibt bei einer Gruppe mit 4 blonden Mädchen stehen - ... langsam war ich wirklich verwirrt und auch enorm verunsichert Ella:"Kuckt mal alle her bitte. Das ist der coldday. Der hat leider Schwierigkeiten eine Freundin zu finden und kriegt keine rum. Könnt ihr euch mal ein bisschen um ihn kümmern !? Der tut sich nämlich echt schwer..." -Ich packe Ella und zieh sie zu mir zurück - Ich:"Langsam gehts echt nichtmehr klar. Es geht nicht klar, dass du versuchst mich hier irgendwo bloß zu stellen vor irgendwelchen Mädchen. Was ist bitte los mit dir ?" Ella:"Wenn du meinst. Ich wollte dir ja nur helfen. Aber du willst ja keine Hilfe....tja" ... und bin schließlich gegangen Danach bin ich erstmal mit meinem Spezl raus eine Rauchen, noch ziemlich aufgebracht und verwirrt von diesem Ella-Set.. was ich mir erstmal durch den Kopf gehen lassen musste. Da seh ich keine 5 min später einen anderen Kumpel von mir mit einer kleinen süßen Göre stehen. Nennen wir sie mal Tamara ich stell mich dazu APPROACH 2 Ich: "Hey du. Hast du n Feuer für mich ?" Tamara: "Was kuckstn du so skeptisch ?" Ich: "Ich kenn dich nicht, deshalb" Tamara: "Ach und deswegen kuck ich mal skeptisch" Ich: "Bei vorlauten Mädchen schon" Tamara: "Kuckst bei allen Leuten die du nich kennst skeptisch oder ?" Ich: *keine Antwort* und ignorier sie -Tamara dreht sich weg- Ich: "Tamara... dein Feuer willst du nichtmehr haben ?" Tamara:" Doch schon vllt" Ich: "Kennt ihr euch ?" Kumpel:" Ja schon ewig man. WIr kennen uns seit dem Kindergarten. Haben uns schon lang nichtmehr gesehen" (was natürlich nicht stimmte) Tamara:" Ja schon, wir kennen uns schon ewig. Wusstest dus nicht oder wie ? Was denkst du warum wir uns so gut verstehen?" Kumpel nimmt sie in Arm: "Ja man, wir gehören einfach zusammen." -drückt seine Zigarette aus und geht- Ich:"Und du bist so ne richtige Münchnerin hab ich recht ?" Tamara:"Ja schon... warum ?" Ich:"Merkt man dir an" Tamara:"aha? Woran denn ? " Ich:"Kommst ausm Ghetto oder ?" Tamara:"Ja voll man ich bin voll die Gangstabitch weisu ?" Ich:"deswegen ja. Wo ist dein blingblingzeug? Wirkst sonst echt unauthentisch." Tamara:"Hab ich heute mal daheim lassen. Und du wo kommst du her ?" Ich:"Ush-town" Tamara:"Achso und da gibts nur skeptische Leute oder wie ?" Ich:"Teilweise. kommst mich halt mal besuchen" Tamara:"ja ... ganz gewiss nicht" -Tamara dreht sich weg. Da kommt ein junger Vietnamese dazu. Nennen wir ihn mal Rüdiger- Rüdiger zeigt auf ein Glas: "Gehört das dir ? " Ich:"Nein. Warum?" Rüdiger: "passt schon." -und schüttet 3 halbleere Getränke in sein Glas um da gibt Tamara ihm n Highfive. Ich steh teilnahmslos da und rauch meine Zigarette weiter- Tamara frägt:"Wie heißt du dann ?" Ich:"Coldday" Tamara:" Haha. Nein. Nicht wirklich oder ?" und macht späßchen mit meinem Namen Ich:"Doch ich heiß wirklich so. Man das glaubt mir einfach nie jemand." Tamara:" Zeig mal deinen Ausweis her" Ich:"willsts sehen ?" Tamara lacht spöttisch: "haha, nein lass mal stecken skeptischer" Rüdiger :"Achja hi ich bin übrigens Rüdiger" Tamara:" Und ich bin die Hanelore" Ich:" Ungewöhnlich für dein Alter." Tamara:" Was is mit meinem Alter ?" Ich:"Hanelore heißen doch nur Omas" Tamara:"Achso. Na dann." -Tamara dreht sich wieder weg und beschäftigt sich mit dem Asiaten Rüdiger - angenervt und auch ein wenig enttäuscht von mir drücke ich meine Kippe aus und ziehe davon ... wieder rein in den Club. Eigentlich ist mir da schon ein gutes Stück Lust vergangen. Zwischendrin kam immer wieder eine Hb4 vorbei die mich mehr oder weniger fast schon stalkte und immer wieder plötzlich aus dem Hinterhalt hervorschoss und versuchte ihr Cocktail-Glas an meines zu stoßen. Nach einem intensieverem, längeren Gespräch mit einem meiner Freunde, wollte ichs nochmal probieren... Ich versuchte mal etwas anderes. Ich nahm die Friseurkarte eines meiner Freunde und zog durch unseren abgefuckten Saufschuppen. Nebenbei bemerkte ich wie einer meiner Freunde ein Hb7 an der Bar anredete aber auch sofort wieder einkehrte... Ich ging hin mit meiner Friseurkarte. APPROACH 3 Ich:"Hey HB. Wie konntest du meinem Freund nur so kalt abblitzen lassen !? Das schädigt ihn jetzt bestimmt fürs Leben..." HB:"Kannst ja zu ihm gehen und ihn trösten" Ich:"Nein, das ist wenn dann deine Aufgabe. Das hast du dir jetzt selbst eingebrockt" HB:"ohh der arme. Dann tanz doch mit ihm oder knutsch ein bisschen mit ihm rum" Ich:"Wirk ich als Friseur echt so homo?" HB:"hmm..." Ich halt ihr meine Friseurkarte vor die Nase:" Da kuck ich bin Friseur Schnipp Schnapp. Falls du mal einen neuen talentierten Friseur suchst, solltest du dich in erster Linie an mich wenden!" HB lacht: "Ok danke, das Angebot ist sehr lieb von dir" Ich:"Eine neue Friseur würde dir zumindest nicht schaden" HB kuckt erschrocken aber lacht HB:"Wie ist dein Name?" Ich:"Coldday" HB:"Ok Coldday, aber ich hab schon meinen Friseur gefunden und sehr zufrieden damit, also danke" Ich:"... dann warst du noch nicht bei mir" HB:"ja mag sein, aber ich bin zufrieden so wie es ist und ich will auch keine neue Frisur" Ich:"Hmm ... also dann bist du wirklich selber schuld. Dann wirst du schonmal von einem recht süßen, talentierten Friseur angesprochen und dann sowas... du bist echt ein seltsames Mädchen" HB:"... schau mal. Hier sind so viele junge süße Mädchen. Warum nicht die ? Frag doch die ob sie ne neue Frisur haben wollen, aber doch nicht mich. Bei mir kannst dus auf jeden Fall vergessen." Ich verabschiedete mich dennoch freundlich von der HB und ging weiter feiern. Zu guter letzt hab ich mich noch als Dipl. Ing. Dressler ausgegeben und gemeind ich wäre Dozent an der technischen Universität und könnte ihnen Nachhilfe geben und zu besseren Noten verhelfen... dazu müssten sie mir aber mind. einen ausgeben. Was aber leider auch nicht gerade zu mehr Erfolg führte ... So ging ich also letztendlich recht verwirrt und angenervt nachhause . Zugegeben wir hatten unseren spaß aber mehr erwartet hät ich mir natürlich dennoch.bei weitem. Jetzt hät ich gern von euch mal ne erfahrene Meinung zu den Mädls und zu den Sets selber. Wär cool. Bin gespannt auf euer Feedback Grüße
  18. Aloha Freunde, ich habe ein Mädel bei FB geaddet ( keine Disskussion über OG bitte :D ), mein indirekter Opener ( Lieblingseis ) hat sehr gut gehooked und auch sonst haben wir uns sehr gut verstanden ( Humor etc ). Als ich dachte ich hätte genug Attraction aufgebaut, Folgender Dialog : Ich : Ich bin perfekt. Sie : wow, eingebildet aber nicht arrogant :) Ich : Was hältst du von Schildkröten ? Sie : rawr, die perfekten kuscheltiere. Ich : Was hältst du davon mir deine Nummer zu geben ? Sie : was hälst du davon wenn ich das nicht mache? Ich : Ich finde dich echt sympathisch und du mich auch. Wo ist das Problem ? Sie : welches problem? Ich : lass diese spielchen, du weißt was ich meine Danach von ihr nur kindisches Ausweichen, bis sie irgendwann einfach offline ging. Sieht jemand einen Fehler im meinem NC oder meint ihr es liegt an ihr ?