realShughart

Member
  • Gesamte Inhalte

    301
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

178 Gut

2 Abonnenten

Über realShughart

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.256 Profilansichten
  1. Gegner des Analen e.V.

    Süße kleine Dinger. Wie genau ist es dazu gekommen?
  2. NoFap: Eure Gedanken und Erfahrungen

    Oder wenn sie kichernd und zitternd vor Erregung da liegt, während du sie vollspritzt und sie deshalb einfach richtig Glücklich ist. Ich glaube das ist das Gegenstück dazu wenn die Frauen von dir den heftigsten Orgasmus bekommen, lachen, weinen, sich fast übergeben müssen vor Erregung und einfach nicht mehr klar kommen auf ihr Leben. Und du da sitzt und dich fühlst wie ein Sexgott.
  3. NoFap: Eure Gedanken und Erfahrungen

    Größerer Sex-Instinkt nach einer Woche ohne Sex/Mastrurbation. Du sprichst die Frauen mehr triebgesteuert und mt einer männlichen Agression an, bei mir gabs deshalb oft weniger Ansprechangst. Dazu wird der Sex weniger plakativ und oberflächlich. Ich habe früher viele Pornos geschaut und deshalb haben mich immer nur einzelne bestimmte Handlungen erregt. Nicht der Sex als Gesamtheit. Pornos sind eine Lüge. Es ist kein wirklicher Sex. Es sind zwei (oder mehr) Menschen, die unter anderen Umständen garnicht miteinander ficken würden, und Dinge machen, auf die sie oft garnicht stehen. Wenn man das weiß, ist alles cool. Aber wer das nicht unterscheiden kann und schon mit sehr jungen Jahren mit Porno Konsum beginnt, kann später Probleme kriegen, bishin zu Errektionsproblemen.
  4. SIE steht auf "Bad Boys"!

    18 - 22 Jahre Top! Das bringt einiges an Klarheit. Wir haben genau über dieses Thema "Frauen wollen immer die eine sein, die ihn verändert" gesprochen. Bei ihr ist es m.M. nach nur eine Fantasie. Aber glaub mir, damit meint sie es todernst haha.
  5. SIE steht auf "Bad Boys"!

    Hi Ladies, der Thread hier ist eigentlich keine Anfänger-Frage, passt aber vom Thema hier ein. Die meisten von uns wissen, wie anziehend das "Bad Boy Image" auf Frauen wirkt. Jemand gefährliches, der seine dunklen Seiten nicht versteckt und sie eine emotionale Achterbahn erleben lässt. Das ist es auch, was sehr viele Frauen mir erzählen: Dieser eine Typ eben, der so hart und männlich ist, und sie will die eine sein die ihn verändert, für die er vielleicht eines Tages ein kleines Stück von seinem weichen Kern preisgibt. Letztens erst habe ich eine Frau gedated und wir kamen auf das Thema rauchen. Und was sie getan hat, war mich zu fragen, ob ich rauche. Aber nicht einfach irgendwie. An der Art und Weise habe ich gemerkt, dass sie will, dass ich rauche, damit sie sich bemühen kann, mich zum aufhören zu bewegen. Klingt verrückt? Sie hat mir 3x im fast bettelndem Tonfall gesagt "Rauchst du denn? Du rauchst oder. Komm schon gibs zu, dass du rauchst!" Echt mega süß. Aber dann gibt es auch Frauen, die es übertreiben. Ein Mädchen hat mir von der Fantasie erzählt, dass ein Lover Boy die Gewalt über sie hat, auch andere Frauen zur Prostitution zwingt, und sie täglich schlägt. Und er irgendwann aufhört, sie zu schlagen. Dann will sie ihn heiraten. Ich meine, ich verstehe die Psychologie hinter dieser Anziehung. Aber irgendwo gibt es Grenzen. Wo hört es also auf? Wo geht die Bad Boy Anziehung über, in einen Körper voller Schmerz und den Drang zur Selbstzerstörung? Was waren eure Erfahrungen damit? Ist das zweite Beispiel einfach die tiefe Psychologie einer immer noch gesunden Frau, oder doch krankhaft?
  6. Wie seht ihr großen Altersunterschied?

    Kann ich mittlerweile echt gut verstehen und mache mir diesbezüglich auch garkeine Gedanken mehr in Richtung Slutshaming etc. Aber auf der einen Seite sagen mir Minderjährige Mädels, dass sie kein Problem damit haben mit Ü30 zu verkehren und jede Frau nachvollziehen können. Was ich selbst mittlweile auch kann. Wenn du dann aber darüber sprichst, wie es wäre wenn du selbst Ü30 bist und etwas mit ner z.B. 18 Jährigen hättest, heißt es nur "Oh mein Gott, wie kannst du nur, du suchst doch nur schnellen Sex, findest du keine in deinem Alter oder was hast du für ein Komplex" Und das von ein und der selben Frau. Ohne Verurteilen zu wollen, aber mich interessiert was dahinter steckt.
  7. Wie seht ihr großen Altersunterschied?

    Genau darum geht's. Ich will die Dame um Himmels Willen nicht verurteilen. Und wie du verstehe ich die Sicht der Frau auf den so viel reiferen, erwachsenen und Lebenserfahreneren Mann, der natürlich attraktiver ist als die Jungs in ihrem Alter. Aber ich frage mich halt schon, was das für ein Social Circle ist, in dem sowas offensichtlich völlig normal ist. Nicht der Altersunterschied an sich, aber der Zeitpunkt und Lebensabschnitt. Mit 14 Jahren Typen haben, die 21 Jahre und sogar noch älter sind? Entweder ist der Typ tatsächlich unsterblich in sie verliebt, was teilweise vorkommt, aber eben extrem selten. Oder er sucht einfach nur schnellen, einfachen Sex. Aber wer dafür bei so jungen Dingern landen muss, ist für mich kein Mann mehr.
  8. Hi, Ich bin was größere Altersunterschiede in Beziehungen, F+ oder einfach nur ONS angeht "unerfahren" und möchte hier mal ein paar andere Meinungen einholen, bevor ich zu schnelle Schlüsse ziehe oder ungerechtfertigt Verurteile. ich bin momentan mit einer Frau zusammen, die knapp 3 Jahre jünger ist als ich. Sie ist 18, ich 21 Jahre alt. Sie ist mein jüngstes Mädel bisher, ich ihr jüngster Typ. An sich spricht da nichts gegen, eher für uns (oder für mich, wenn ich anscheinend ihre "Anforderungen" an einen älteren Typen erfülle haha). Sie hatte davor Männer, die beinahe doppelt so alt waren wie sie. Ihr Erstes Mal hatte sie mit 14 Jahren mit einem 21-Jährigem. Als sie 16 wurde, kam sie in eine Beziehung mit einem 24 Jährigem. Mit 16 Jahren F+, er war 31. Ich will wirklich niemanden Verurteilen und es gibt gar nicht so selten Fälle, wo sich eben auch eine 16-Jähre und und ein 31-Jähriger "lieben". Aber ich sehe eben auch die Sicht eines Mannes. Jetzt, mit 21 Jahren, eine 14-Jährige entjungfern? Unverstellbar. Mit 31 eine 16-Jähre? Was kann sie mir denn bieten außer eben Sex mit einem jungem Stück. Da wird immer ein großes Stück an Lebenserfahrung zwischen uns stehen, egal wie reif sie für ihr Alter ist. Aber vielleicht sehe ich das auch zu eng. Was sind eure Erfahrungen, gerade mit Frauen, die eben bewusst auf extrem ältere stehen? Ist da mehr dahinter als einfach nur der Daddy-Komplex? Kann soetwas Rückschlüsse auf die Psyche und den Charakter geben? Sowohl was die Männer als auch die Frauen betrifft.
  9. Keinen Spaß mehr am Sex

    Wucht. Hier erzählen manche von "sie demütigt dich". WTF?? Kumpel, sie liebt dich. Der Sex ist etwas besonderes wenn du ihn dazu machst. Aber was du gerade tust, ist rumheulen, weil sie ihr Sexleben ausgelebt hat (was ihr gutes Recht ist), nur weil du noch nicht die Möglichkeit hattest das selbe zu tun. Ist ja auch nicht schlimm. Du bist Eifersüchtig und vergräbst dich in deinen Ängsten und Unsicherheiten, statt zu führen und der Mann zu werden, mit dem sie gerne all die Dinge ausprobiert. Der Mann, der weiß wie Notgeil Frauen sind und wie viel Sex die haben und wie krass sie es lieben hart gefickt zu werden. Am Anfang ist es etwas erschreckend wie viele Männer die Frauen vor dir hatten. Alle. Aber du wirst sehr bald merken, wie cool es ist wenn einfach jeder so viel Spaß wie möglich hat. Männer wie Frauen. Punkt. Und dann kannst du auch wieder beim Sex abschalten und es einfach genießen. Zu etwas besonderem machen, für sie und für dich. Weil der Wert von DIR aus geht. Das sie dir davon erzählt zeigt wie offen sie ist und das ist cool. Jeder will die Sexuell offene Frau, die alles mit dir macht, aber niemand will das sie das vor dir entdeckt hat und extra nur für dich als komplette Jungfrau in die Beziehung geht. Ja was denn jetzt? So läufts nicht. Peace & Love
  10. Ltr will bei Freund schlafen

    Warum geht sowas nicht? Ich dachte, du hast sie "weitestgehend im Griff"? Dude, sie will doch garnichts von ihm, er ist einfach nur ein guter alter Freund. Wenn du eine gute alte Freundin hast/hättest, ist es doch das selbe und niemand muss eifersüchtig auf irgendwen sein. Wenn sie bei einem Freund schlafen möchte, lass sie doch. Überleg dir mal, was du kommunizierst, indem du zickig wirst, rummeckerst, aber sie auf der anderen Seite auch keine Konsequenzen spüren lässt: 1. Mir gefällt nicht was du tust, aber ich lasse es trotzdem durchgehen, weil du die Hosen anhast -> Du hast mich voll betaisiert. 2. Ich will nicht, dass du bei ihm schläfst, denn ich habe Angst, dass du mit ihm schläfst. -> Ich glaube selbst nicht mal daran, dass ich der Alpha-Mann und die beste Wahl für dich bin, ich kann dich jederzeit verlieren 3. Ich mache dir nur Drama statt wie ein Mann zu handeln -> Unsicherheit + Abhängigkeit 4. Ich fühle mich in Konkurrenz gesetzt, obwohl noch nicht mal was passiert ist -> Ich habe keinen hohen Status, der Typ kann mir locker den Rang ablaufen. Dazu kommt, dass sie bei dir negative Emotionen erfährt, wenn du Drama fährst. Was glaubst du was passiert, wenn ihr alter Freund dann auf einmal ein richtig cooler Typ ist und sie bei ihm nur positive Emotionen bekommt, an die "guten alten Zeiten" denkt, auchnoch über ihren eifersüchtigen Freund quatscht, er sie voll versteht, in den Arm nimmt und sie sich plötzlich "so Zuhause" fühlt? Probier es doch mal anders herum. Mach garkein Drama. Lass sie bei ihm schlafen. Wünsch ihr viel Spaß. Wird sie sich dann fragen, warum du so garnicht eifersüchtig bist, und auf einmal selbst Gedanken machen, ob du die günstige Gelegenheit nicht sogar nutzt. Sie ist dann also bei ihrem Freund und fragt sich die ganze Zeit, warum ihr richtiger Freund so cool damit ist und ob sie nicht gerade dabei ist, ihn zu verlieren, nicht umgekehrt. Selbst wenn sie super viel Spaß mit ihm hat, gönn es ihr. Sie "gehört" nicht dir. Ich will das jeder Spaß hat. Wenn sie mit ihm schläft und dir das nicht in das Beziehungsmodell passt, ist das so, dann ist sie vielleicht nicht die richtige. Aber mit Drama beschleunigst du nur deinen Verlust, statt die Möglichkeit zu nutzen, deine Unabhängigkeit und Selbstsicherheit zu unterstreichen. Habt gemeinsam Spaß statt zwanghaft zu besitzen und kontrollieren.
  11. Gewalttätige Männer & Weibliche Emotionen

    Ja es ist schon merkwürdig. Und auch wenn man sich die Lage und Sicht der "Opfer" ansieht, kann man zwar manches nachvollziehen, die Situation verliert deshalb aber nicht an Sinnlosigkeit und Absurdität. So wie hier: Es ist nachvollziehbar wenn man sich die Sicht der Frau damals ansieht und versucht zu verstehen, das macht die Situation an sich aber nicht besser oder richtig. Ja, ihre Probleme sind ihre Probleme. Aber wie @botte schon sagte, in einer Beziehung nimmt man immer zu einem gewissen Grad an den Gefühlen und Problemen des Partners teil. Das hat auch nicht zwangsläufig etwas mit Helfersyndrom zu tun. Und wenn euch euer Girl von einer der 4 Geschichten die ich ganz am Anfang als Beispiel aufgelistet habe erzählt, als wäre es das normalste auf der Welt, wie soll man dann reagieren? Ich habe z.B. so reagiert: "Ähm nein ich sehe das etwas anders, wenn dich jemand nach einer Vergewaltigung als schmutzige Nutte betitelt, sagt das du nichts mehr wert bist und kein Mann außer ihm dich haben will... dann ist das nicht dein bester Freund, sondern ein kranker Typ der dich Abhängig machen möchte." Sollte ich dazu erwähnen, dass sie heute noch im regen Kontakt zu ihm steht? Ich kann nachvollziehen, wieso sie damals so reagiert hat und bin froh, dass sie es da etwas raus geschafft hat (bzw. wenigstens einen Schritt in die richtige Richtung getan hat). Aber deshalb kann ich sowas trotzdem nicht gutheißen und einfach abnicken. Immerhin liegt einem an dem Partner und seinem Wohl ja auch etwas. Zu @Saubatzen 2) Reflektiere mal deinen Anteil warum du solche Frauen offenbar anziehst bzw. als Beziehungskandidatin erlebst. Das Mädel war und ist ganz normal. Sie ist nicht gestört und kein Opfer. Und genau so habe ich sie auch kennen und lieben gelernt. Erst jetzt, nach 1 Jahr Beziehung kommen so ein paar Sachen aus der Vergangenheit ans Licht, die für sie "ganz normal", für andere aber unvorstellbar sind. Vergewaltigungen, Loverboy etc. sind eben nicht normal.
  12. Gewalttätige Männer & Weibliche Emotionen

    Was @Helmut beschreibt trifft echt erschreckend genau zu. Genauso wie das: Ich liebe sie wirklich und würde ihr gerne helfen. Aber anscheinend helfe ich ihr am meisten, indem ich ihr nicht helfe.
  13. Gewalttätige Männer & Weibliche Emotionen

    @Herzdame Also was du meinst ist, dass die "Entwicklung" im Grunde einfach das selbe Verhalten ist wie bei ihrem gewalttätigem Ex, nur eben mit mir. Und das wenn sie überspitzt gesagt "Schlagen und Vergewaltigen" als etwas böses ansieht das sie nicht verdient hat, dass das dann weniger aus eigenständiger Entwicklung herrührt, als viel mehr "mir zu Liebe" und um mir zu gefallen, weil ich eben so denke? Das ist echt schade.
  14. Gewalttätige Männer & Weibliche Emotionen

    Deckt sich wirklich zu 100% mit den Fällen. Mhm, genau das probiere ich auf eine gewisse Art. Ich sehe mich immer wieder in der Situation, dass ich ihr zeigen will, wie wertvoll sie ist, ohne das sie gewisse Dinge für irgendjemanden tun oder darstellen muss. Einfach sie als Mensch mit ihrem Charakter und ihrer Art. Und das nur sie selbst für sich verantwortlich ist und für sich selbst eintreten muss, wenn sie anders behandelt wird als sie es verdient. Und auch die Begegnung mit mir nicht einfach ihr Glück war (nun ja, das war schon haha). Sondern ganz einfach das was sie verdient hat, und eine solche Beziehung ohne Gewalt, Abhängigkeit etc. normal sein sollte, nichts geringeres. Vielleicht versuche ich da aber auch zu sehr etwas zu pushen, dass sie mit der Zeit auch selbst erkennt (und das hoffe ich sehr). Danke auch dir nochmal. Zeigt mir wie Herzdame, dass es besser ist ein bisschen zurück zu rudern und sie machen zu lassen. Die passive Stütze zu sein an der sie sich bei Bedarf orientieren kann, so wie sie es möchte. 1) Werde ich umsetzen, danke. 2) Sie ist echt ein mega nices Girl das für mich perfekt war und ist, nur diese Geschichten passen eben so garnicht zu ihrem restlichen Verhalten und HSE Auftreten. Deshalb habe ich das auch erst so spät gemerkt.
  15. Gewalttätige Männer & Weibliche Emotionen

    Ich verstehe was du meinst und sehe die Gefahr. Aber wenn ich hiervon spreche: ...meine ich nicht, dass ich mich mit ihr heulend auf dem Boden gewälzt oder sie beschimpfe "Du bist ein beschmutztes Opfer!!! Das wird nun ewig nachhängen!". Gerade weil ich weiß, dass sie diese Geschichten durch komplett andere Filter sieht, zeige ich ihr einfach meine Realität und meine Sicht darauf, bin aber sehr vorsichtig mit Bewertungen. Das sie dann meine Sicht dann ein Stück weit übernimmt ist klar, aber das nehme ich in diesem Verhältnis dann auch in Kauf. Trotzdem bin ich dir echt dankbar für die "Warnung". Das zeigt mir wie vorsichtig und passiv man sein sollte. Ich merke da schon, dass ich einen übertriebenen "Helfer-/Beschützerinstinkt" habe, der in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss.