Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'anfänger'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

474 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, ich bin Männlich 24 Jahre alt, und hatte bis jetzt keine Erfahrungen mit Frauen gemacht. Das heißt, noch nie auf ein Date gewesen, kein Kuss, kein Sex oder sonstiges. Mal mit einer gequatscht, doch mehr auch nicht. Ich möchte auch keine Beziehung eingehen, doch paar meine Freunden meinten ich sollte zuerst eine Beziehung suchen, damit ich gut im Bett und danach viel vögeln kann. Sollte ich das tun? Da bin ich mir unsicher, da ich keine Beziehung möchte. Was meint ihr? Um meine Frage zu stellen, wie komme ich mit Frauen ins Bett, wenn ich noch nie irgendwelche Erfahrungen mit Frauen hatte? Was ich Hobby mäßig mache, ist Sport im Gym, und gehe ab und zu am Wochenende raus, doch meine Gruppe von freunden ist eher introvertiert wie ich. Sollte ich neue Freunde "suchen" und mich mehr unter Leute begeben? Danke im voraus!
  2. Hallo zusammen, ich stehe noch ziemlich am Anfang meiner PUA Karriere und mir geistern ein paar Fragen im Kopf herum. Vor allem: Was ist, wenn man möchte, mit Pick Up und allem was dazu gehört wirklich möglich? Ich habe zum Beispiel eine bestimmte Zielvorstellung im Kopf, die ich gerne erreichen würde. Dabei geht es in Richtung regelmäßig Dreier, Vierer und Mehr und vielleicht sogar darum, einen "Harem" aufzubauen (wobei ich das Wort nicht wirklich mag). Also ein Lifestyle, in dem regelmäßiger Sex auch in solchen Konstellationen einfach vollkommen normal sind und kein Problem darstellen. Aber ist das wirklich möglich und überhaupt erstrebenswert oder nur eine überdrehte Idee, die zu weit führt? Ich kann es mir grundsätzlich nämlich vorstellen. Und weiß natürlich auch, dass es ein sehr langer und harter Weg dorthin wäre. Einfach nur eine allgemeine Einschätzung - auch zum Thema Zielsetzung für den Anfang von Pick Up - wäre spannend. Vielen Dank euch! 🙂
  3. Moin zusammen, ich wurde darauf hingewiesen, dass es (zwecks Analyse und Verbesserung) förderlich wäre einmal vergangene Situationen zu beschreiben. Nr 1: Ich: 22 Sie: 20 HB 6,5 Situation: Clubgame Close: KC und NC in erster Instanz FC und über kürzere Zeit FB Zu dem Zeitpunkt habe ich bereits von PU gehört, the Game gelesen und mich das eine oder andere Mal relativ erfolglos im Club ausprobiert. Ich war mit Freunden (Gruppe aus 3 Paaren +ich) unterwegs und habe sie beim Weg von der Bar auf die Tanzfläche angerempelt. Sie hat gelächelt, ich habe sie angelächelt, ich habe mich entschuldigt und bin erstmal weiter. Etwa eine halbe Stunde später habe ich sie auf der Tanzfläche wenige Meter entfernt gesehen. Wieder Blickkontakt, Lächeln und dann in ihre Richtung getanzt. Habe sie dann einfach angetanzt. War schon recht intensiv. Habe sie dann zu mir gedreht, weiter eng mit ihr getanzt und sie dann irgendwann einfach geküsst. Haben dann noch einige Zeit weiter gemacht, die Area gewechselt bis sie sich dann verabschiedet hat weil sie ihre Freundin nicht komplett alleine lassen wollte. Vorher noch Nummern getauscht und dann bereits auf dem Heimweg noch eine SMS bekommen. Am nächsten Morgen habe ich dann vorgeschlagen abends da weiter zu machen wo wir aufgehört haben. Gesagt, getan. Ich bin zu ihr. Sie macht mir im Bademantel die WG auf. Ab dem Zeitpunkt habe ich eigentlich nichts mehr tun müssen als ihr in ihr Zimmer zu folgen. Wenige Monate danach habe ich meine erste Freundin kennengelernt. Kein Game (jedenfalls kein bewusstes) nötig. Sie hat bei mir übernachtet, eigentlich wollte sie mich nur ein bisschen teasen, weil sie mich bisher immer für den netten und harmlosen Kerl gehalten hat, und war dann am Ende doch überrascht, dass wir dann doch plötzlich nackt waren. Hat eine Zeit lang gut gepasst. So nach und nach hat sich aber herauskristallisiert, dass es doch an vielen Stellen nicht passt. Zweite Freundin schließt sich fast nahtlos an die Beziehung an und dem ging eine längere Freundschaft voraus. Auch hier: eigentlich keinerlei Game. Friendzone mal andersherum. Wahrscheinlich habe ich einfach mal automatisch alles richtig gemacht. Meiner Meinung nach wäre sie auch jemand gewesen mit der ich mir eine Zukunft vorstellen konnte. In der Zeit der Beziehungen habe ich ein paar mal doch eindeutige IoI's bekommen. Zum Teil habe ich es in den Situationen einfach 0 gecheckt, dass eigentlich sie Mädels mich gegamed haben. Zum Teil sogar obwohl da nicht ganz unbekannt war dass ich eine Freundin habe. In der Situation natürlich etwas worauf ich eh nicht eingehen sollte und wollte. Rückblickend betrachtet waren da schon Frauen bei die wahrscheinlich besser gepasst hätten. Nr 2: Ich: 28 (kurz nach der Trennung) Sie 20, HB 9 Situation: onlinegame Close: FC War damals auf Dienstreise unterwegs (tatsächlich mal eine größere Stadt) und habe eine App genutzt und explizit jemanden für einen ONS/F+ gesucht. Relativ schnell Nummern getauscht und uns für nach Feierabend bei ihr (um die Ecke) verabredet. Ein bisschen versaut geschrieben, paar Fotos getauscht erfahren dass sie aktuell in einer offenen Beziehung lebt....beim Treffen war sie dann todesnervös und hat richtig gezittert. Das habe ich dann aber doch schnell in den Griff bekommen. Sobald meine Hand an ihrer Hüfte und meine Lippen an ihren waren, war die Nervosität bei ihr dann doch weg.
  4. Hey Leute, Ich mache zurzeit eine Fortbildung und habe gestern eine mega geile Lehrerin bekommen, HB 9 in meinen Augen, sie ist 26. Ich bin seit fast 2 Monaten Single und auch gut im Game unterwegs. Trotzdem brauch ich hier mal eure Hilfe, mir ist scheiss egal das sie meine Lehrerin ist, ich will sie einfach Flach legen. Ich hab nur gar kein Plan wie ich das jetzt am besten angehen soll. Ich mein wie baggert man schon seine Lehrerin an ? 😄 Wir haben Teams und ich dachte mir sie dort mal anzutexten wäre eine Möglichkeit. Naja über Tipps bin ich euch dankbar, ich will das echt durchziehen. 😄
  5. Heute war es so weit. Ich kann von mir behaupten, recht gut auszusehen und ich hatte auch schon Beziehung, ONSs, etc. Eine Frau aber wirklich einfach anzusprechen, das habe ich mich nie getraut. Heute war ich in der selben Bahnlinie wie eine 8.5/10, mit der ich schon vorher aus einer besonderen situation heraus an der haltestelle kurz interagierte und redete. Als ich nun sah, dass sie bei der selben station ausstieg wie ich, wusste ich jetzt muss es sein, nach dem ich mich schon seit einigen wochen mit dem thema frauen ansprechen und pick up beschäftige. Ich sagte ihr sie solle kurz stehen bleiben und sagte einfach quer heraus, dass ich sie sehr hübsch finde und ob ich ihre nummer bekomme. Sie freute sich sehr, hat laut ihrer aussage allerdings einen freund, was ich ihr auch glaubte. Natürlich fand ich das schade, aber die freude über diesen first time moment wog definitiv mehr. Natürlich wandte ich bei dieser kurzen interaktion keine grossartigen techniken oä an aber es ist ein anfang! Bitte verzeiht, dass ich mit den gängigen "szeneausdrücken" dieses forums noch nicht sehr vertraut bin. Einen schönen restsamstag wünsche ich euch 🙂
  6. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Berührungen 5. Beschreibung des Problems Hey Leute, bin was das Gamen betrifft ein absoluter Anfänger. Vor gut einem Jahr zerbrach meine 5 jährige LTR, war ziemlicher abfuck doch das Leben muss ja weitergehen. hatte nach der Trennung noch 1x was mit der Ex und einmal was mit nem anderen Girl auf ner Homeparty von nem Kollegen. immer mal wieder mit Frauen geschrieben aber rückblickend einfach zu needy agiert. Problem ist auch dass ich derzeit (wieder) zu Hause wohne, (habe für meinen Bachelor in ner anderen Stadt gelebt aber da ich den Master in meiner Heimatstadt Berlin mache und wegen Corona das Geld nicht so da war (weil ich für den Master selbst zahlen muss) war das erstmal die beste Lösung. Fuckt mich derzeit aber selbst ab und will in den nächsten Monaten wieder was eigenes haben. zu ihr: wir waren am Sonntag gemeinsam inline skaten, was wir beide auch schon vorher gemacht haben und daher beide gut fahren können. Wollen an nem skating marathon teilnehmen, der ist im September. durch gemeinsames Training also in der nächsten Zeit immer wieder Treffen in Aussicht, würde mir da evtl mal neue Strecken raussuchen um nicht immer nur auf dem Tempelhofer Feld runden zu drehen. Date an sich war sehr locker, sie ist sehr herzlich, haben viel gelacht und immer wieder zwischen spanisch und englisch geswitcht, hatte spanisch früher in der Schule und hatte immer Interesse an der Sprache. mein „Highlight“ war, als sie leicht stürzte und ich ihr wieder hochhalf, fragte ob ihr Po dreckig sei und ich bitte mal schauen soll. Ich „putzte“ ihr also den Knackpo, war schon sexy.Grundlegende Anziehung ist schon da denke ich, nur weiß nicht genau wie es jetzt weiter gehen soll. „Auffällig“ war auch dass sie von sich aus viele Mögliche Aktivitäten vorschlug, deutsch Essen gehen, Kolumbianisch essen, Spanischen Klub, Sushi etc. nur halt nichts konkretes und ich denke dass das von ihr nicht weiter forciert werden wird. Meine Idee wäre zB ne Skating-Strecke in Brandenburg mit Spargel-Essen zum Abschluss. Hatte mich am Sonntag Abend nach paar Stunden nochmal mit meinem Sonnenbrand-Foto bei ihr gemeldet, weil sie wissen wollte ob das ein „typisches deutsches Problem“ ist. Sie entgegnete ein „jajajajajjaja“ = „hahahahaha“, dann war erstmal Ruhe. Dann habe ich gestern mal n kleinen Insider gemacht, den sie auch lustig fand (generell findet sie irgendwie alles lustig) - ich musste dann aber spontan noch zum Tierarzt mit meinem Doggo (hat wohl nen Bandscheibenvorfall), chat war also über 24h tot bis sie dann vorhin fragte „Holaa, wie war es beim Tierarzt?“ Damit hat sie sich auch mal wieder von selbst gemeldet. Wollte nun aber natürlich nicht direkt wieder antworten. Möchte natürlich bald ein neues Treffen (Sonntag skating wäre eig fix aber sie erzählte was von Italien mit ner Freundin für paar Tage, habe aber das genaue Datum vergessen, daher bin ich nicht sicher ob das noch steht.) meine Frage: lohnt es sich überhaupt jegliches invest zu fahren bevor ich nicht wieder zumindest ein eigenes WG-Zimmer habe? BTW: Sie meinte auch dass sie bereits 3x von Typen angesprochen wurde wegen Nummer und das das in Kolumbien niemand macht und das sie immer abgeblockt hat. Einer meinte wohl auch dieses typische „Latinas sind alle geil“ was sie auch etwas irritierte. Sie hatte mich gefragt „ob da was dran ist“ , bin da nicht wirklich drauf eingegangen, weil ich ihr diese Bestätigung nicht nochmal auf die Nase binden wollte. Was hättet ihr dazu gesagt?
  7. Hey liebe Freunde der Sonne, ich bin jetzt nicht so der PUA-Pro und ich kenne mich jetzt auch nicht mit den ganzen Begrifflichkeiten aus, deswegen werde ich es so einfach wie möglich darstellen. Also zum Einen bin ich 30 Jahre alt und sie ist auch 30. Ich bin ganze 12 Tage älter als Sie (Wow! So alt gleich - ja könnte glatt als ihr Daddy durchgehen - Spaß beiseite). Sie hat 2 Kinder, war 10 Jahre verheiratet und ist seit 15 Monaten Single. Auch ich habe Erfahrungen mit Kinder gemacht, also macht mir das in dem Sinne nichts aus. Ich habe sie über eine Dating-App kennengelernt, indem ich einfach auf ihr Profil eingegangen bin und wir haben uns 2 Tage später auch direkt getroffen. Beim ersten Treffen: Wir waren am Rhein spazieren, in einer Shishabar, haben uns näher kennen gelernt. Wir haben uns von unseren Ängsten erzählt, Kinder, über Intimitäten, die über Sex hinaus gingen. Ich erzählte ihr, dass ich auf Intelligenz stehe und es mir wichtig ist, dass wir auf einer Wellenlänge sind da ich keine Lust habe, Zeit und Kraft in eine Person zu investieren, wobei am Ende nichts dabei heraus kommt. Wir wechselten beim ersten Treffen öfters die Location und sie hakte sich bei mir sogar ein, ohne Aufforderung ohne alles. Also ging ich davon aus, dass alles passte. Als es nach Hause ging, machte sie Andeutungen, dass ich auch zu ihr kommen kann. Allerdings passte ich und ging alleine nach Hause, weil ich jetzt nicht beim ersten Treffen etwas überstürzen wollte. Sie rief mich danach an und sagte sogar zu mir Wort wörtlich, dass sie mich total attraktiv finde und mich am liebsten mit nach Hause genommen hätte. Das ist schon mal alles zum ersten Treffen. Zweites Treffen: Diesmal war es so, dass sie mich zu sich eingeladen hat, allerdings meinte ich, ich möchte zunächst etwas raus gehen, Diesmal etwas am hellichten Tag mit ihr unternehmen, in der Stadt bummeln, essen und danach können wir immer noch zu ihr gehen. Das taten wir auch, unterhielten uns viel, lachten miteinander, sahen coole Dinge unterwegs bis wir schließlich bei ihr waren. Wir hielten unterwegs diesmal Händchen ohne uns vorher geküsst zu haben, bis wir uns dann bei zuhause küssten, Musik hörten uns zudeckten. Wir hatten beim zweiten Treffen auch da keinen Sex, weil es spät war, ich am nächsten Tag arbeiten musste und auch müde wurde. So mussten wir uns auf unser drittes Treffen 1 Woche gedulden, da sie genau da das nächste Mal kinderfrei hatte. Wir entwickelten Gute Morgen, Gute Nacht Rituale, gaben uns Kosenamen etc. bis zum eigentlichen dritten Treffen: Wir sahen uns, waren im Wald spazieren, machten Witze zusammen, sie suchte meine Nähe und sie genoss laut ihrer Aussage auch diese Nähe bis wir schließlich bei Jahr waren, Filme anschauten, uns unterhielten. Und ich wollte eigentlich kein Sex haben oder so, aber mein Instinkt war da leider andere Meinung. Ich küsste sie, sie fing das stöhnen an, das machte mich so heiß, dass ich das weiter tat, an ihrem Hals, unterm Ohr, ich biss ihr sogar ans Ohrläppchen und die Lippen. Ich glitt mit meiner Hand erst an ihrem Bauch, ihre BH striemen, bis ich schließlich unter ihrem BH war. Sie stand auf, nahm meine Hand und zog mich ins Schlafzimmer: Da hätten wir ja schließlich viel mehr Platz. Als wir dort waren, wusste ich ganz genau was sie will, - sie wusste ganz genau was sie will. Ich zog sie langsam aus, küsste sie, leckte ihre Nippel, ihren Bauch bis hin zu ihrem glattrasierten ... das war echt ein umwerfender Anblick. Sie forderte mich nonverbal auf ihn rein zu stecken und auch dies tat ich - jedoch und das Ende vom Lied. Nach 20 Minuten musste ich es abbrechen- ich kam nicht, sie kam nicht. Es setzte mich unter Druck, weil ich bald gehen musste, da ich am nächsten Tag 6 Uhr morgens arbeiten musste. Wir relaxten zusammen, wir hielten Händchen, sie machte davon Fotos und kurz bevor ich gegangen bin, wollte sie unbedingt noch ein Foto von uns beiden machen. Die machten wir und als ich ging schrieb sie mir, dass sie mich jetzt schon vermisst. Bis hierhin hört sich noch alles okay an und jetzt kommt der Knackpunkt. Am nächsten Tag war ich früh wach, schrieb ihr aber nichts da ich sie nicht so früh wecken wollte. Sie schrieb dann: Guten Morgen bist du noch am Schlafen? Ich: Nein, bin seit 6 Uhr wach. Ich muss arbeiten. Ich schrieb dir nicht, weil ich dich nicht wecken wollte. Sie: mein Handy ist lautlos du hättest mir schreiben können. Ab da wurde sie abweisend. Schreibte mir, dass sie viel zu tun hätte, ich nicht sauer sein soll, falls sie sich nicht meldet und sich am Abend melden wird. Es kam nichts- absolut nichts. Und das ging mir schon etwas aufm Sack, aber ich machte dann Ab 20 Uhr etwas mit Kumpels, da ich mich nkcht warm halten lasse - zum Glück tat ich das. Die Sache ist nun die: Ich habe ernsthaft Interesse an ihr, und das auch ans Langzeitbeziehung - bisher war ja alles gut, nur dass sie ihr Wort nicht gehalten hat missfällt mir stark, da ich jemanden möchte auf den ich zählen kann. Ich schrieb ihr am Abend nochmal, dass ich gerade durch die Tür bin und nun schlafen gehe. Auch da kam keinerlei Reaktion. Irgendwie ist es so witzig, dass von der Reaktion der Fotos inkl. "Miss you ❤" bis hin zur Nachricht: Guten Morgen bist du noch am schlafen? 6 Stunden Zeit vergangen sind 😆. Ich denke, ich investiere jetzt erstmal gar nichts in sie und lebe mein Leben ohne diese tollen Rituale, die wir hatten. Wenn sie was will wird sie schon kommen und wenn nicht wird eine andere irgendwann kommen. Nur dieses zappeln lassen nervt mich. Ich kann verstehen, dass sie evtl. verunsichert ist etc. oder evtl. plötzlich gar kein Interesse mehr hat. Aber ich bin auch nicht für ihre Gefühle verantwortlich. Ebensowenig sie für meine. Ich denke das beste ist einfach erstmal nichts zu tun, oder was meint ihr?
  8. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Berührungen 5. Beschreibung des Problems Hey Leute, bin was das Gamen betrifft ein absoluter Anfänger. Vor gut einem Jahr zerbrach meine 5 jährige LTR, war ziemlicher abfuck doch das Leben muss ja weitergehen. hatte nach der Trennung noch 1x was mit der Ex und einmal was mit nem anderen Girl auf ner Homeparty von nem Kollegen. immer mal wieder mit Frauen geschrieben aber rückblickend einfach zu needy agiert. Problem ist auch dass ich derzeit (wieder) zu Hause wohne, (habe für meinen Bachelor in ner anderen Stadt gelebt aber da ich den Master in meiner Heimatstadt Berlin mache und wegen Corona das Geld nicht so da war (weil ich für den Master selbst zahlen muss) war das erstmal die beste Lösung. Fuckt mich derzeit aber selbst ab und will in den nächsten Monaten wieder was eigenes haben. zu ihr: wir waren am Sonntag gemeinsam inline skaten, was wir beide auch schon vorher gemacht haben und daher beide gut fahren können. Wollen an nem skating marathon teilnehmen, der ist im September. durch gemeinsames Training also in der nächsten Zeit immer wieder Treffen in Aussicht, würde mir da evtl mal neue Strecken raussuchen um nicht immer nur auf dem Tempelhofer Feld runden zu drehen. Date an sich war sehr locker, sie ist sehr herzlich, haben viel gelacht und immer wieder zwischen spanisch und englisch geswitcht, hatte spanisch früher in der Schule und hatte immer Interesse an der Sprache. mein „Highlight“ war, als sie leicht stürzte und ich ihr wieder hochhalf, fragte ob ihr Po dreckig sei und ich bitte mal schauen soll. Ich „putzte“ ihr also den Knackpo, war schon sexy.Grundlegende Anziehung ist schon da denke ich, nur weiß nicht genau wie es jetzt weiter gehen soll. „Auffällig“ war auch dass sie von sich aus viele Mögliche Aktivitäten vorschlug, deutsch Essen gehen, Kolumbianisch essen, Spanischen Klub, Sushi etc. nur halt nichts konkretes und ich denke dass das von ihr nicht weiter forciert werden wird. Meine Idee wäre zB ne Skating-Strecke in Brandenburg mit Spargel-Essen zum Abschluss. Hatte mich am Sonntag Abend nach paar Stunden nochmal mit meinem Sonnenbrand-Foto bei ihr gemeldet, weil sie wissen wollte ob das ein „typisches deutsches Problem“ ist. Sie entgegnete ein „jajajajajjaja“ = „hahahahaha“, dann war erstmal Ruhe. Dann habe ich gestern mal n kleinen Insider gemacht, den sie auch lustig fand (generell findet sie irgendwie alles lustig) - ich musste dann aber spontan noch zum Tierarzt mit meinem Doggo (hat wohl nen Bandscheibenvorfall), chat war also über 24h tot bis sie dann vorhin fragte „Holaa, wie war es beim Tierarzt?“ Damit hat sie sich auch mal wieder von selbst gemeldet. Wollte nun aber natürlich nicht direkt wieder antworten. Möchte natürlich bald ein neues Treffen (Sonntag skating wäre eig fix aber sie erzählte was von Italien mit ner Freundin für paar Tage, habe aber das genaue Datum vergessen, daher bin ich nicht sicher ob das noch steht.) meine Frage: lohnt es sich überhaupt jegliches invest zu fahren bevor ich nicht wieder zumindest ein eigenes WG-Zimmer habe? BTW: Sie meinte auch dass sie bereits 3x von Typen angesprochen wurde wegen Nummer und das das in Kolumbien niemand macht und das sie immer abgeblockt hat. Einer meinte wohl auch dieses typische „Latinas sind alle geil“ was sie auch etwas irritierte. Sie hatte mich gefragt „ob da was dran ist“ , bin da nicht wirklich drauf eingegangen, weil ich ihr diese Bestätigung nicht nochmal auf die Nase binden wollte. Was hättet ihr dazu gesagt?
  9. Moin, Ich war gestern mit zwei Kollegen unterweg. Auf den Weg trafen wir Random auf zwei Mädels die zum gleichen Club wollten, wie wir. Auf den Weg dahin zeichnete sich ab, dass die eine doch etwas mehr von mir wollte. Zum einen war sie immer zu 90% in meiner Umgebung (fast schon wie eine Klette) und zum anderen bekundete sie sich oft, dass sie meine Art feiert. Nach einer Gewissen Zeit fing sie an mich so ein bisschen auf den Arm zu nehmen bzw. zu sagen das ich ein bisschen Hohl wäre. Worauf ich nur antwortete: " Da bin ich hier aber dann in einer guten Gesellschaft" (Ich Schätze Mal, das war ein Shittest) Auch im Club stand sie mir eigentlich immer ganz nah, und wir hatten auch ab und zu intensiven Augenkontakt. In solchen Momenten hatte ich mir eigentlich schon überlegt sie zu küssen, aber irgendwie hat nie das Setting gepasst, bzw. wusste ich jetzt auch nicht, ob ich zu schnell agiere. Im weiteren Verlauf hatten wir auch eigentlich ne gute Zeit und viele Gesprächsthemen, wären da nicht andere Tests von ihr, wie länger mit anderen Männer reden (war ein bisschen neidisch in der. Situation, habe aber versucht mir nichts anmerken zu lassen) oder sich manchmal wie ne bitch aufzuführen. Am Ende hin meinte ich noch zu ihr auf eine Freundliche Weise, das sie doch schon ein bisschen Sadistisch veranlagt. Sie reagierte darauf ein bisschen verunsichert und meinte, wie ich darauf komme. Nachdem wir dieses kurze Gespräch hatten, wurde sie auf einmal Freundlicher und ich konnte noch ihre Nummer ergattern. Nun wäre meine Frage, wie sollte ich weiter Vorgehen. Mein einziges Ziel mit ihr ist eigentlich Sex. Man muss dazu sagen ich habe bis jetzt sehr wenig Erfahrung mit Frauen und meistens waren meine Ziele immer Beziehung und nicht schnellen Sex, weshalb für mich dieses Gebiet auch Neuland für mich ist. Ich hätte gedacht, evtl. kann man ein Date machen, hätte aber bedenken, dass ich was falsches kommuniziere...
  10. Moin Männer, ich wollte hier mal nach euren Tipps und eurer Einschätzung bzgl. meiner Situation fragen, da ich doch recht unsicher bin, was das ganze angeht. Im folgenden würde ich das Kennenlernen und die jeweilige Kommunikation beschreiben, wodurch der Text evtl. recht langatmig wird, ich aber nicht sicher bin, ob etwas davon vllt. einfach unwichtig ist. Vor ca. zwei Monaten bin ich (33) in eine neue Band gekommen. Die Sängerin der Band (24) finde ich recht attraktiv, habe das aber bisher nicht direkt gezeigt, würde ich sagen. Nach dem ersten Vorstellen dort schrieb sie mich an, ob ich bei einer Polizeikontrolle angehalten worden wäre, welche auf meinem Heimweg lag. Ich meinte dann ja aber konnte einfach durchfahren, nachdem ich sagte, dass ich bei der Bandprobe war und scherzte dann noch rum, dass ich die Waffen im Gitarrenkoffer easy schmuggeln konnte. Sie scherzte auch noch, von wegen, wenn ich das das nächste Mal wieder schaffe, sei sie stolz etc. bla. Das zweite Mal schrieb ich ihr dann auf eine Statusmeldung von ihr, wo sie alkoholische Getränke gepostet hat, dass man nochmal Student sein müsste, von wegen unter der Woche saufen und so. Sie meinte dann, dass wäre notwendig gewesen zu dem Zeitpunkt, aufs Singledasein! In dem Moment habe ich mich gefragt, ob das ein Zeichen von Interesse von ihr war, dass sie mir einfach so sagte, sie sei Single? Ich meinte dann von wegen schön Gas geben, beste Leben. Bei der nächsten Probe habe ich sie dann ein bisschen geneckt, weil sie von unserem anderen Gitarristen (19) ein paar Sachen erfahren wollte und ich dann nur meinte, sag ihr nichts, die analysiert die Scheiße aus dir raus, weil sie Psychologie im Master studiert. Sie war etwas schockiert aber ich fand es ganz witzig Nach der darauf folgenden Probe haben wir anschließend noch bei unserem Keyboarder was getrunken und sie hat gemeint, ich wäre derjenige mit der größten Fresse in der Band (mit einem scherzhaften Unterton) woraufhin ich ihr dann entgegnete, dass ich es mir ja auch leisten könnte. Anschließend hat sie dann erzählt, was mit ihrem Ex lief und dass er sie ja so schlecht behandelt hätte blabla, worauf ich dann erstmal aufs klo ging, weil ich mir das langweilige Gelaber nicht anhören wollte. Da ich, wenn ich so rede, oft das Wort Junge gebrauche und ich sie damit dann auch betitelt habe, sagte sie lachend:"Ach so ist das also, ja danke." Ich meinte dann, dass ich jeden so nenne und selbst meine Ex am Anfang so genannt habe. Sie wollte dann wissen, wie lange das mit meiner Ex her gewesen sei. Ich meinte dann erst zu ihr im neckischen Ton: "Das würdest du jetzt gerne wissen, nä?" Sie meinte, ja schon und ich erzählte dann, wie lange es her war. Sie wollte dann noch wissen, wie alt ich sei und wie alt sie war und warum Schluss war. Habe ihr dann erzählt, dass es deswegen war, weil man sich nie sah, da sie noch in meiner alten Heimat lebte und ich keinen Bock mehr darauf hatte. Sie fragte dann, ob ich sie jemals zurückwollte, was ich verneinte. Der andere Gitarrist hatte vorher noch die Story von seiner Ex erzählt und da das beides schon recht miese Dinger waren, meinte ich scherzhaft, dass ich mir wohl besser nichts festes hier suchen würde. Sie erzählte dann noch, dass sie wieder bei ihrer Mutter eingezogen sei und man sowas besser nicht machen sollte mit zusammenziehen, sondern besser eigene Wohnung etc. Ich nutzte die Gelegenheit wieder, um sie zu ärgern und meinte, wer macht auch so einen Quatsch? Selbstverständlich habe ich meine eigene Wohnung, wo eine dann hinkommen kann und dann auch wieder abhauen kann und dass sie da auch selbst schuld sei. Sie verteidigte sich dann etwas und ich meinte, sie sei doch noch jung. Sie reagierte dann recht abgefucked und meinte: "Was hat das denn mit dem Alter zu tun? Aber du mit deiner 23-jährigen." Woraufhin ich nur grinste und meinte, ja, war auch gut Da sie den ganzen Abend so ein bisschen die Psychologin raushingen ließ, habe ich danach den Spieß noch umgedreht und sie mal ein bisschen analysiert, was ihr nicht gefiel aber ich fand es gut Danach sind wir dann auch alle nach Hause. Es gab danach dann erstmal keine direkte Kommunikation mehr zwischen uns. Ich habe sie nicht angeschrieben, umgekehrt genauso. Bei der nächsten Probe wirkte sie kühl und distanziert, ich habe da nicht weiter drauf reagiert. Einige Zeit später fragte sie dann in unsere Gruppe, ob wer Lust hätte mit auf ein Konzert in der Nähe zu gehen. Da ich die Band kannte und die schonmal live sah und wusste, dass die gut sind, hab ich ja gesagt. Außerdem hoffte ich, die Gelegenheit nutzen zu können, um zu flirten. Sie schrieb mir dann später, dass der andere Gitarrist noch mitkommen würde und der hat dann noch unseren Tonmeister mitgebracht. Beide sind 19. Zwei Tage vorher gab es noch ein Missverständnis in unserer Bandgruppe. Der Bassist, welcher zum Vorspiel kommen wollte am nächsten Tag hat den gleichen Spitznamen wie ich und der war dann krank wegen Corona. Die Sängerin dachte dann, ich wäre gemeint und schrieb mich dann an, wie es mir gehen würde. Da ich zuerst ihre Nachricht ließ, schrieb ich einfach nur gut soweit und dir? Sie meinte dann, ob ich keine Symptome hätte? Ich sagte, des Bassist sei gemeint. Sie dann Oh, Gott :-D, ich dann Mein Name reicht ;-), sie dann hahaha und Sprachnachricht, von wegen, wäre ja nicht so gut gewesen, auch wegen Konzert und so. Ich dann noch Sprachnachricht, dass ich es zwar süß fänd, dass sie sich Sorgen macht um mich aber alles ok sei. Am Tag des Konzerts hat sie sich dann als Fahrerin angeboten und ich habe sie dann an dem Tag begrüßt mit: "Hallo, schöne Frau." Da sie in der Probe zwei Wochen vorher meinte, wenn die beiden, also der andere Gitarrist und der Tonmensch nicht mitkämen, würde sie auch alleine fahren, habe ich darauf nochmal angespielt und gemeint, dass sie ja dann Glück hätte, dass die beiden doch noch mitgekommen wären, da sie ja sonst alleine gefahren wäre. Sie meinte, ja, ich wäre auch alleine gefahren. Ich darauf dann, dass ja auch keiner denken solle, dass wir zwei hübschen en Date hätten. Sie dann etwas drüber gelacht. Auf der Fahrt haben wir uns dann noch über mögliche Musikstücke für Cover unterhalten und ich meinte dann bei einem, dass es krass sei, dass der Sänger als Mann so hoch kommen würde. Sie dann, ja der ist echt gut und sieht auch ganz heiß aus. Ich habe das ignoriert und bin zu irgendwas anderem über. Kurz vorm Ziel, hat sie beim Drücken eines Knopfes mein Knie gestreift, wobei ich meinte, sie wollte ja nur mein Knie anfassen und dass Anfassen 5€ kostet. Sie ignorierte das dann. Als wir dann in der Konzerthalle warteten und was tranken erzählte sie uns, dass der Freund von dem Freund ihrer Schwester ihr bei einem gemeinsamen Treffen mit denen immer Getränke ausgab und sie dann küsste, als sie voll war und ihr dann am nächsten Tag schrieb und sich dafür entschuldigte und ihr seitdem am Arsch hing. Ich meinte darauf, scheint en needy Typ zu sein. Sie erzählte dann noch von einer zweiten Story, dass ein Arbeitskollege, der 18 ist, ihr gestanden hat, dass er auf sie steht und sie ihn abgewiesen hat, weil er viel zu jung sei. Er würde zwar gut aussehen aber er wäre ihr viel zu jung. Ich meinte dann, der arme Kerl, hast ihm das Herz gebrochen und die sechs Jahre machen doch keinen Unterschied (mit ironischem Unterton) und meinte dann noch, dass sie und der andere Gitarrist (19) ja gut zusammenpassen würden Sie dann auch wieder, ne sehe ich nicht so. Nach der Vorband dann standen wir nochmal in der Eingangshalle und gingen kurz aufs Klo. Als ich wiederkam, hatte ich mir noch en Bier geholt und unser anderer Gitarrist stand bei irgend so nem Typen mit dem er ins Gespräch kam. Schätze der wird auch nicht wirklich älter als Anfang 20 gewesen sein. Unsere Sängerin kam von der Seite an und sagte dann relativ leise aber so dass ich es hören konnte: "Heiß", als sie den Typen sah. Mich hat das dann ziemlich abgefucked, da ich das sehr respektlos fand. Habe mich dann von ihr weggedreht und gesagt, dass ich jetzt reingehe. Die anderen sind mir dann gefolgt und wir haben uns dann irgendwo in der Menge positioniert für das Konzert. Beim Konzert standen wir zunächst nebeneinander und haben getanzt und mitgesungen. Ich hab sie jedoch weitestgehend ignoriert. Sie hat dann irgendwann die Positionen gewechselt, wahrscheinlich, weil sie nichts sehen konnte. Irgendwann zog sie dann ihr Jacket aus, wo sie ein Top drunter hatte. Ich lehnte mich kurz rüber zu unserem anderen Gitarristen, weil ich ihm irgendwas erzählen wollte, er war aber abgelenkt durch das Tattoo von ihr und sie meinte dann, sie könnte es uns ja später mal zeigen. Ich sagte dann kurz zu ihr, ja ist sexy, woraufhin von ihr ein hmm kam. Nachdem Konzert ging ich vor und Richtung Ausgang. Ich drehte mich kurz einmal zurück und der andere Gitarrist wank mich rüber für ein Gruppenselfie. Im Parkhaus war dann eine große Schlange vor den Kassenautomaten und sie sagte, ihr könnt mich doch jetzt nicht alleine hier stehen lassen. Ich ging aber schon vor, weil ich keinen Bock hatte auf sie und auf sie zu warten und laberte dann mit unserem Tonmenschen vorm Ausgang. Auf der Rückfahrt hat sie dann noch gerappt, was ich ganz gut fand und meinte, sie würde noch Gesangsunterricht nehmen wollen, um noch besser zu werden, wozu ich dann nur grinsend sagte: "Wenn du meinst, dass da noch was zu retten ist." Ansonsten noch bisschen gesungen und ich meinte noch, dass ich sie garnicht so von der Art eingeschätzt hätte, wie sie heute teilweise gewirkt hat und dass sie davon mal mehr zeigen könnte. Danach sagte ich noch, dass sie mich ja jetzt auch noch nach Hause bringen kann, weil auch kein Bus bzw. Zug mehr kam. Sie willigte ein und ich meinte, dass ich ihr vllt. irgendwann auch mal en Gefallen tuhe. Sie sagte, sie würde mich dann anrufen, wenn sie voll sei und ich sie abholen soll, woraufhin ich meinte, dass sie das vergessen kann, weil ich selbst dann voll sei oder am pennen. Nachdem sie dann die beiden abgeladen hatte und mich nach Hause gebracht hat, sagte ich noch, dass sie sonst immer recht verklemmt gewirkt hat und die andere Seite an ihr interessanter sei. Sie meinte dann, dass es interessant sei, wie man so auf Leute am Anfang wirken würde, etc. Dann noch Gelaber, dass sie ja derzeit keinen Partner wolle und auch keine Dates, weil die Leute nur den Lebenslauf abfragen würden. Sie sei schon auf 5 Dates gewesen aber hätte keine Lust mehr drauf, blabla. Ich sagte dann nur verständlich und ich hätte auch keinen Bock auf Beziehung, da man sich ja eh immer irgendwie anpassen muss. Sie sagte, sie wäre dann auch eher der Typ, der sich anpasst usw. Ich sagte ihr dann, sie kann mich bei einem Parkplatz in der Nähe meiner Wohnung rauslassen. Als sie anhielt, stieg ich sofort aus, sagte bis zur nächsten Probe dann und bevor sie Tschüss sagen konnte, hatte ich auch schon die Tür zugeknallt. Sie hielt dann nochmal kurz neben mir und meinte, ob ich noch laufen müsste und sie könnte mich ja auch bis zur Haustür fahren. Ich sagte dann, dass das länger dauern würde, als wenn ich laufen würde. Am nächsten Tag schickte sie mir dann noch das Gruppenselfie, woraufhin ich dieses OK Handzeichen antwortete. So das war die Story. Ich weiß, ewig lang und wahrscheinlich viel unnütze Infos, wollte aber nix auslassen. Mir fällt sehr auf, dass sie viel zu sehr in meinem Kopf ist und ich mich nicht traue zu eskalieren aus Angst vor Ablehnung und auch, evtl. die Band zu riskieren. Ich hätte sie da im Auto echt gerne geküsst aber habe mich nicht getraut und beisse mir dafür in den Arsch. Mich nervt es, dass sich da ne Oneitis entwickelt und weiß nicht, wie ich mich weiter richtig verhalten soll. Zudem sehe ich ein paar Red Flags, wie z.B., dass sie andauern an ihrem Handy ist, sie ständig neue WhatsApp Bilder und Status postet und dieses bitchige Verhalten, von wegen der und der ist heiß. Lohnt es sich überhaupt noch, da irgendetwas zu versuchen oder ist der Zug schon abgefahren? Habe ich vllt. auch die Zeichen überinterpretiert? Bin auf jeden Fall sehr dankbar für jede ernst gemeinte Kritik und jeden Rat. Schönen Sonntag euch noch.
  11. Hallo Berliner, ich habe gar keine Erfahrungen mit PU(komme relativ frisch aus einer über zehnjährigen Beziehung) und hätte Lust jetzt "gemeinsam" Frauen in Berlin abzusprechen und sich auszutauschen! 🙂 Ich bin 33, 170cm, normal gebaut und extrem schüchtern. Schreibt mir, wenn ihr Bock habt!
  12. Hey Leute bin seit einer 4 jährigen Beziehung bisschen eingerostet was das Clubgame angeht und wollte mir ein paar Tipps holen… War jetzt die letzten 3 Wochen wieder feiern , davon 2 Nummern 1Fc davon. Die Balls eine größere Gruppe oder generell Frauen anzusprechen auch nüchtern habe ich, nur weiß ich nicht wie ich das Set öffnen soll. 1. Welche Opener benutzt ihr ? 2. Was macht ihr gegen Cock Blocker? Da letztes Wochenende ziemlich oft eine Freundin kam und die HB einfach weggezogen hat. 3. Wo approacht ihr am besten vor allem in Techno/Rave Clubs. Wäre über jegliche Tipps und Anregungen sehr dankbar👍🏻 schönen Tag euch und haut rein 👊🏻
  13. Hallo, zunächst mal an alle bereits jetzt schöne Feiertage und ein besinnliches Fest. Ein kurzer Disclaimer vorher zu meinem Text. 1. Ja ich habe bereits einen ähnlichen Text geschrieben. Dieser ist jedoch ausführlicher, erklärt die Hintergründe und ist wesentlich besser strukturiert mit Unterüberschriften. 2. Vorsicht- das hier ist wohl ein "Jammer-Thread"- wer sowas nicht lesen will, den kann ich verstehen und warne ich somit schonmal jetzt 3. Was will ich erreichen mit dem Text? Ich befinde mich zurzeit in Psychotherapie und halte das zurzeit für das wichtigste bevor ich überhaupt daran denke mich mit Pick-up zu beschäftigen Dieser Text ist vielleicht auch für Leute die sich für Psychologie interessieren und vielleicht ihre Einschätzung als "Hobbypsychologen "geben wollen etwas:) 4,Ich bin mir wohl bewusst das es wahrscheinlich auch negative Beiträge geben wird, darf ja jeder kommentieren wie er will. Tut euch keinen Zwang. Wie unter Punkt 3 gesagt, ich bin bei einem Therapeuten und gehe damit das Problem an. So das wars und dann jetzt den wohl längsten Beitrag aller Zeiten:) ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 1. Anlass des Textstücks Morgen ist Weihnachten, es ist der 23.12.2021 und ich schreibe diesen Text für den Fall, dass ich mich in der Zukunft an einen Psychotherapeuten wenden sollte. Aus meiner Sicht ist mein „Problem“ recht komplex, weshalb es mir leichter fällt meine Gedanken aufzuschreiben, als sie mündlich wiederzugeben Der Text soll meinem zukünftigen Psychotherapeuten dabei helfen meine Situation zu verstehen und sich einen Überblick zu verschaffen. Ich werde versuchen meine Gedanken nachvollziehbar und chronologisch darzustellen und nicht um den „heißen Brei“ herumzureden. Ich weiß aber nicht, ob es mir gelingen wird mich kurzufassen, aber ich gebe mein Bestes. 2. Kindheit 2.1 Frühe Kindheit Ich würde sagen ich hatte eine behütete Kindheit und bin in einer liebevollen Familie aufgewachsen. Mit meinen Eltern hatte ich insgesamt immer ein gutes Verhältnis, ich habe einen vier Jahren jüngeren Bruder, mit dem ich mich auch gut verstehe. Ich war ein Spätentwickler, das bedeutet das ich später sprechen, laufen oder Fahrrad-Fahren gelernt habe und erst mit sieben Jahre eingeschult worden bin. Insbesondere im Bereich der Feinmotorik und der deutlichen Aussprache hatte ich lange Zeit Probleme. In meiner Kindheit hatte ich zwar ein weitgehend „normales“ Sozialleben, dennoch würde ich rückblickend behaupten, auch hier bereits weniger Kontakte als der Altersdurchschnitt gehabt zu haben. Ich hatte zu zwei Nachbarskinder eine gute Freundschaft, mit denen ich zusammen als Kind oft auf der Straße gespielt habe. Ich war laut Erzählungen meiner Eltern ein „fröhliches und aufgewecktes“ Kind, das oft gelacht hat. 2.2 Grundschule/Übergang weiterführende Schule Jedenfalls wurde ich auch zusammen mit den beiden Nachbarskindern eingeschult. Zuletzt habe ich mir meine Zeugnisse der Klassen 1-4 nochmals angeschaut. Unter dem Punkt „Sozialverhalten“ ist mir eine Gemeinsamkeit aufgefallen. Überall war eine Formulierung sinngemäß wie „er hat teilweise Schwierigkeiten sich in das Klassengefüge einzubringen und pflegt nur mit einigen wenigen ausgewählten Klassenkameraden Kontakt“ zu finden. Und auch aus meiner Erinnerung war es bereits damals so, dass ich im Vergleich zu Gleichaltrigen wenig soziale Kontakte hatte. Bereits in der Grundschule kann ich mich an einzelne Vorfälle erinnern, die Schwelle zum Mobbing wurde da aber aus meiner Sicht noch nicht erreicht. Meine schulischen Leistungen waren mangelhaft, meinen Eltern wurde empfohlen mich auf eine Sonderschule zu schicken. Daraufhin hat mein Vater begonnen mit mir „eisern“ zu lernen und das war keine einfache Zeit. Letztendlich habe ich dann aber den Übertritt aufs Gymnasium geschafft. 3. Gymnasium/Jugend 3.1 Mobbing Meine beiden „Freunde“, die beiden Nachbarskindern, sind mit mir zusammen in eine Klasse gekommen. Mit den beiden hatte ich bis zum Ende der Schulzeit eine gute Freundschaft. Auf diese beiden hat sich dann aber mein Sozialleben beschränkt. Weitere soziale Kontakte haben sich nicht ergeben. Ich war definitiv, das kann ich so sagen, die gesamte Zeit auf dem Gymnasium, also von der fünften bis zur zwölften Klasse, also im Altern von elf Jahren bis neunzehn Jahren, ein Außenseiter. Es fand über die gesamte Gymnasial-Zeit Mobbing statt. Das fing mit Klassikern an, wie das ich immer im Sport als letzter ausgewählt worden bin, immer. Mein Schulranzen wurde versteckt, meine Schulsachen wurden gestohlen, beschädigt oder verdreckt. Ich wurde auf dem Nachhause-Weg mit Schneebällen abgeworfen, ich weiß noch immer, wie ich versucht habe mich „intuitiv“ immer dann rechtzeitig zu ducken, wenn ein Schneeball von hinten geflogen kam. Mit wurde im Unterricht immer wieder von hinten auf den Nacken geschlagen mit der flachen Hand. Jahrelang. Natürlich gab es Phasen, wo es stärker war, und Phasen wo es schwächer war. Aber ich kann mit Fug und Recht behaupten, das ich über acht Jahre lang ein Außenseiter war und starkem Mobbing ausgesetzt war. Mein persönliches „Highlight“ war, als ein Mitschüler mir im laufenden Unterricht mit einer Bastelschere einen großen Bündel Haare abgeschnitten hat, und alle anderen darüber nur gelacht haben, auch die Mädchen in der Klasse haben sich regelmäßig über die „Mobbingactionen“ lustig gemacht. Wie erwähnt hatte ich bis auf die zwei genannten Freundschaften eigentlich keine weiteren Sozialkontakte. Die beiden waren aber selbst auch eher Außenseiter, ich will damit die Freundschaft zu den beiden nicht herabwürdigen, aber ich habe über sie eben auch keine weiteren Menschen kennengelernt. In meiner Freizeit war ich viel in meinem Kinderzimmer, auch im Sommer. Ich kann mich an hunderte Wochenenden erinnern, in denen ich nur in meinem Zimmer saß. Es gab unzählige „Gespräche“ mit meinen Eltern. Ich „solle doch einfach rausgehen“ und „könne doch nicht den ganzen Tag im Zimmer sitzen“. Worauf ich meistens erwiderte „ich habe auch niemanden, um mit diesen etwas zu unternehmen“. Mit den zwei Freunden habe ich viel Zeit mit Zocken verbracht. 3.2 Verpasste Erfahrungen Rückblickend würde ich sagen, dass ich einfach eine komplette „Lebensphase“ übersprungen habe. Beziehungsweise noch nicht mal übersprungen, sondern sie hat schlichtweg nie stattgefunden. Ich habe nie gegen meine Eltern rebelliert oder mich aktiv abgegrenzt, so wie Teenager das für gewöhnlich machen. Ich war nie auf Partys, ich habe keinen Alkohol getrunken. Ich war nie Mitglied einer Clique, hatte nie meine „Peer-Group“. Ich kann keine „Geschichten aus meiner Jugend“ erzählen und werde es nie können, da die Zeit vorbei ist. Ich habe meine Teenagerzeit und meine Jugend „in meinem Kinderzimmer“ verbracht. Rückblickend bereue ich das zwar extrem, aber ich wüsste auch nicht was ich hätte anders machen sollte. Ich war ein „Außenseiter“ eben. Was ich insbesondere aus meiner Sicht verpasst habe ist der Zeitabschnitt der Pubertät. Während die anderen auf Mädchen zugingen, erste Erfahrungen machten und es lernten wie man „flirtet“, passierte bei mir eben gar nichts. Aus meiner Sicht gibt es für alles bestimmte Lebensphasen. Natürlich bedeutet das nicht, das man etwas nachholen kann. Aber wenn man den idealen Zeitpunkt verpasst, wird es mit jedem Jahr schwerer und nicht leichter, und das in einem Lebensbereich der einen eh schon eher nicht so liegt. Dieser „Handwerkszeug“: Wie flirtet man, wie bahnt man eine Beziehung an, das habe ich nicht. Flirten ist für mich so ein bisschen eine Fremdsprache. Ja klar jetzt kann man sagen „Frauen sind auch nur Menschen, rede mit ihnen wie mit Männern auch“. Nun zu einem läuft bei mir bereits das „Sozialisieren“ mit Männern eher beschwerlich und wenig erfolgreich, zum anderen muss ich schon sagen ist bei mit diese „Frauen-Sache“ schon extrem. Ich habe es zustande gebracht, mein Abitur zu absolvieren, ohne mit Klassenkameradinnen oder anderen Mädchen auf der Schule zu reden. Bis auf ein bis zwei Sätze während Gruppenarbeiten fanden einfach keine Gespräche statt. Zum einen hätte ich auch nicht gewusst, über was ich reden soll, zum anderen wäre es mir aufgrund meines „niedrigen sozialen Status als Außenseiter“ auch nicht eingefallen mit den Mädchen zu reden, zumal sie mich ja auch bei einigen Mobbingactionen ausgelacht haben. Das ich kein Interesse gehabt hätte ist nicht der Fall. Sowohl in der Grundschule als auch in der Zeit auf dem Gymnasium habe ich immer wieder für Klassenkameradinnen „geschwärmt“. Nachdem ich mein Abitur absolviert habe, ist der Kontakt mit den beiden Freunden abgebrochen. Ich habe seit fünf Jahren kein Kontakt mehr mit ihnen. Mit dem einen habe ich mich mal wieder getroffen vor einiger Zeit, aber er lebt inzwischen weiter weg und man hatte sich „nichts zu sagen“ und es war gefühlt für beide „unangenehm“ das Treffen, die Freundschaft ist tot meiner Meinung nach. 4. Berufsweg nach dem Abitur 4.1 Polizeiausbildung Nach dem Abitur bin ich zur Polizei gegangen. Der „Küchenpsycholge“ würde jetzt die Verbindung ziehen und sagen „ja klar er wurde gemobbt und jetzt möchte er Macht haben und es allen heimzahlen“. Nein, überhaupt nicht. Das ist nicht der Grund. Der Hauptgrund, wenn ich ehrlich bin, ist, dass ich schlichtweg nicht wusste, wo ich beruflich hinwollte und aus meiner Sicht weder großartige Interessen noch bestimmte Talente oder außergewöhnliche Stärken besitze, mein Abitur war eher mäßig bis schlecht. Polizei erschien mir als „vernünftig“, ein sicherer Plan, stabile Stelle, sicheres und ausreichendes Gehalt und der verlockende Beamtenstatus. Zudem ist der Beruf wohl grundsätzlich aus Sicht fast aller erstmal „spannend“. Dafür kann man sich begeistern, und wie gesagt ich wusste auch nicht was ich sonst hätte machen sollte. Es gab schließlich auch Druck aus dem Elternhaus endlich etwas zu „machen“ und nicht „herumzuliegen“, was ich ja auch verstehen kann. Also zog ich die Ausbildung durch, zwei-einhalb Jahre lang. Ich fand die Ausbildung an sich auch spannend, auch wenn sie für mich sehr anstrengend war. Seit meiner frühen Jugend habe ich eben mit Gefühlen der „starken Anspannung“ und „sozialen Ängsten“ zu tuen. Einen neuen Freundeskreis konnte ich die Ausbildung auch nicht aufbauen. 4.2 Streifendienst nach der Ausbildung Fakt ist folgendes. Ich bin mit der Ausbildung fertig und arbeite seit September dieses Jahrs als Streifenpolizist im Schichtdienst auf einer Dienstelle. Es ist für mich eine extreme mentale Belastung. Der Schichtdienst ist körperlich und auch mental bereits auslaugend. Ich arbeite im Dreischichtmodell mit Doppelschlag, auf eine Spätschicht folgt am nächsten Tag die Frühschicht und noch am gleichen Tag die zehn Stunden dauernde Nachtschicht. Dazu ist der Polizeiberuf an sich, wie sich jeder vorstellen kann, bereits für einen jeden „psychisch gesunden“ Menschen eine große Herausforderung. Stress, spontane Einsätze, Umgang mit Leben und Tod. Ich behaupte jetzt mal das ich mit dem oben genannten gut umgehen könnte, Jetzt kommen bei mir aber gleichzeitig noch zwei Dinge dazu, welche das „Fass“ zum Überlaufen bringen. Zum einen strengt mich bereits das bloße „unter Menschen seien“ an. Das bedeutet die ganze Zeit mit den Kollegen zusammen zu seien. Vor allem weil die „Stimmung“ auch nicht so gut ist. Ich denke hier wäre ich villeicht gut beraten die Dienstgruppe oder Dienststelle zu wechseln, weil ich vielleicht einfach nicht in die Gruppe hineinpassen. Oft kommt es zu einer „unangenehmen Stille“, obwohl ich wirklich versuche, immer wieder Gespräche anzufangen und freundlich und offen zu seien. Zum anderen ist es als „Neuer“ sowieso schwer alles neu zu lernen, vor allem habe ich in der Ausbildung auch „Bulimie-Lernen“ betrieben und mir wurden von meinem Chef bereits „fachliche“ Defizite vorgeworfen, und wenn man dann der ist der als nicht „so kompetent“ gilt, ist es zusätzlich schwer. Letztendlich hat sich das alles so sehr gesteigert, dass ich bereits immer, bevor ich in die Arbeit musste extreme Nervosität und Anspannung fühlte. 4.3 Krankschreibung Ich habe mich schließlich krankschreiben lassen. Nächsten Januar habe ich ein Gespräch mit meinem Chef. Dann bin ich seit 12 Wochen krankgeschrieben und muss wieder anfangen oder es kommt zu einer „amtsärztlichen Untersuchung“, zu der es aber auch sowieso kommen kann. Ich war bei einem Anwalt für Beamtenrecht und auch bei einem Psychologen/Psychiater, beide haben mir nach ihren Erfahrungswerten gesagt, dass das Thema „Psychotherapie“ als Beamter auf Probe in meinem Bundesland kritisch ist und ich lieber auf die Verbeamtung auf Lebenszeit warten sollte, obwohl sie mir ja grundsätzlich dazu raten, würden Hilfe zu suchen. Das ist aber wenn man den Job behalten will, eben schwierig. Und grundsätzlich ist das eben ja ein cooler Beruf, nur konnte ich wirklich nicht mehr vor Anspannung, mein ganzes Leben hat sich nur noch darum gedreht, in meiner Freizeit habe ich keine Ruhe mehr gefunden, ich habe gebetet für jede Stunde die in der Arbeit „rumgegangen“ ist. 5. Sozialleben/Einsamkeit 5.1 Wie sieht mein aktuelles Sozialleben aus? Wie bereits beschrieben würde ich mich als Introvertierten bezeichnen. Das bedeutet das ich Energie aus der Ruhe ziehe und mich das unter Menschen seien anstrengend. Aus diesem Grund bin ich nach der Arbeit grundsätzlich gerne allein und ich würde sagen das ich wohl schon immer ein Einzelgänger gewesen bin. So weit so gut. Dennoch habe ich, und das seit vielen Jahren, ein chronisches Gefühl der Einsamkeit, sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Qualitativ bin ich einsam, weil ich keine „Verbindung“ zu den Menschen habe. Ich habe keinen besten Freund, ich habe keinen einzigen Freund. Niemanden mit dem ich über Probleme reden kann. Niemanden mit dem ich eine „emotionale“, „tiefere“, „menschliche“ Verbindung habe. Quantitativ bin ich einsam, weil sich mein gesamtes Sozialleben faktisch auf drei lose Bekannte beschränkt. Alles drei sind ehemalige Kollegen aus der Ausbildung. Bekannter eins begleitet mich so dreimal die Woche ins Fitnessstudio, mit Bekannter zwei und drei kommt es zu circa einem Treffen im Monat. Wir sind dann, als es Corona noch zuließ, feiern gegangen, also erst in eine Bar und dann in einem Club. Da alle drei in Beziehungen leben, und eben ihre „richtigen“ Freunde haben, ihren „richtigen“ Freundeskreis haben, und zudem noch in einem anderen Schichtdienst wie ich arbeiten, kommt es eben nur zu etwa einem Treffen im Monat. Ansonsten bin ich in meiner Freizeit immer allein. Nach der Arbeit, vor der Arbeit, am „Wochenende“, im Urlaub. Bis auf das Treffen einmal im Monat und die gemeinsamen 90 Minuten im Fitnessstudio bin ich also komplett allein, habe niemanden, um etwas zu entnehmen. 5.2 Wie verbringe ich meine Zeit allein? Was mache ich dann allein? Nun ich bin fast täglich im Fitnessstudio und trainiere „ambitioniert“, achte auf meine Ernährung, ich ziehe das seit mehreren Jahren durch und habe dadurch einen sehr durchtrainierten Körper, auf den ich auch stolz bin, auf das tägliche Training freue ich mich. Aber wie gesagt bis auf die wenigen seltenen sozialen Treffen bin ich allein in meiner Wohnung, ich lebe auch seit etwa vier Monaten in meiner ersten eigenen Wohnung allein. Da ich auch fast nie, oft wochenlang keine Nachrichten bekomme auf WhatsApp, und ich ja auch niemanden habe, um etwas zu unternehmen, und ich sowieso nach der Arbeit meine Akkus aufladen muss, schaue ich dann Netflix. Sehr lange. Sehr lange. Eine einfache Lösung sehe ich nicht. Zum einen macht es Corona nicht einfacher. Zum anderen sind die meisten Freundeskreise eben geschlossen in meinem Alter und bereits gefestigt. Und wenn jemand neues integriert wird, dann nur weil er etwas mitbringt, wie zum Beispiel das man Kontakt zu weiteren Leuten herstellen kann oder die Leute auf Partys mitnehmen kann. 5.3 „Such dir doch einfach Freunde“ Ich habe da den Eindruck das man Freunde braucht, um neue Freunde zu bekommen. Ich habe, weil ich so ja nicht rauskomme auch nichts zu erzählen, hätte Angst das man auffliegt, das die Leute herausbekommen oder ahnen das man keine Freunde hat. Dann habe ich neben der Arbeit eh kaum Energie für Soziales. Und dann der Schichtdienst noch, der es sowieso schwierig machen würde zum Beispiel regelmäßig in einem Verein oder ähnliches zu sein, wobei ich da weder der Typ für bin noch glauben dafür die Energie aufwenden will und kann. Außenstehende würden schnell bemerken das mit mir etwas „nicht stimmt“, dass ich sozial abgeschnitten bin. Ich habe keine Fotos mit Freunden. Ich besitze kein einziges Foto mit Freunden, ich habe wirklich geschaut in meiner Cloud der letzten acht Jahre. Nur Fotos, auf denen ich allein bin, ja so als ob ich keine Vergangenheit hätte. Jeder hat doch Fotos mit Freunden von Erlebnissen, von Zeiten der Ausbildung oder Studium. Allein diese Sache mit den Fotos kann man nicht verstecken, irgendwann kommt das raus. Ich habe auch keine Social-Media, fühle mich allein deswegen schon als Außenseiter. Ich habe nur WhatsApp. Auch hier würde es reichen das jemand in mein Handy schaut für eine Sekunde und ich wäre als „einsam gebrandmarkt“. Ich habe insgesamt 20 Kontakte auf meinem Handy, da ist mein Chef, mein Versicherungsvertreter, der Hausmeister und meine Familie eingerechnet. Außer der Familie nur die drei oben genannten losen Bekannte. Es kommt oft vor das ich wochenlange keine Nachrichten bekomme, auch unter den losen Bekannten, an den seltenen Momenten, wo wir uns mal treffen, ist es mir unangenehm das sie bemerken das ich noch nie eine Nachricht bekommen habe, während ich bei ihnen bin. Wie auch, wenn ich mich einmal im Monat mit denen treffe, sind ja alle Personen, die mir eine Nachricht schreiben könnten, versammelt. 5.4 Woran mache ich das „Allein“ seien fest? Ich war seit sechs Jahren auf keinem Geburtstag mehr, ich war seit mindestens genauso lange nicht mehr in einer WhatsApp Gruppe, es gibt ja oft so Gruppen in denen besprochen wird was man jemanden schenkt oder wo man einen Geburtstag plant, das alles kenne ich nicht. Meinen 14ten Geburtstag habe ich gefeiert, seitdem keinen mehr, wie auch ohne Freunde. Meinen 18ten nicht, meinen 21ten nicht, und vor kurzem meinen 23ten nicht. Mir gratuliert außer der Familie niemand, ich gratuliere außer Familienangehörigen auch niemanden, da ich von meinen drei losen Bekannten nicht mal weiß wann den Geburtstag haben. Woher soll ich das auch wissen, habe keine Ahnung auf diese Ebene hinaus ist da bei uns nie gegangen. Genauso wie ich niemanden habe um was zu unternehme, war ich auch seit bestimmt sechs Jahren nicht mehr im Urlaub, ja habe seit dem Zeitraum mein Bundesland, ja wahrscheinlich kaum den Landkreis verlassen. Silvester habe ich die letzten Jahre allein an einem Rastplatz verbracht, weil ich nicht wollte das meine Eltern wissen das ich so allein bin (mittlerweile habe ich ihnen auch diesen Text geschickt) und sie wissen von allem Bescheid). 6. Teufelskreis/Entfremdung von der Gesellschaft Das ist eben auch ein Teufelskreis, man hat eben nichts zu erzählen, ist langweilig um wirkt komisch auf neue Leute. Und das ist auf der Arbeit so, oder in der Freizeit. Ich kann keinem mein „wahres Ich“ zeigen, ich will nicht, dass die Leute wissen, dass ich keine Freunde habe. Fühle mich auch entfremdet von der Gesellschaft und kann zu keinem „relaten“, weil ich zu Leuten, die Freunde haben und die eine normale Vergangenheit haben, die WhatsApp Nachrichten bekommen, die Fotos mit Freunden habe, die von Erlebnissen mit Freunden erzählen können, unterlegen fühle. Und das dauerhaft, weil ich eben die Erfahrungen nicht Rückgängig machen kann. Und gewissermaßen fühle ich mich ja seit Jahren so, es ist chronisch und ich kann nicht anders, als mich als „Außenseiter“ zu identifizieren. In den Momenten bin ich dann auch erschöpft von der Arbeit, ich fühle mich dann wohl allein und dann bin ich halt ein Einzelgänger. Mit fehlt dann auch die Energie dafür mich mit fremden Leuten zu treffen und so zu tuen als wäre ich einer von ihnen, aber ich bin keiner von ihnen, ich fühle mich nicht verbunden mit ihnen, ja ich fühle mich teilweise auf den seltenen Treffen mit den oben genannten Bekannten einsamer als wie, wenn ich wirklich wie sonst immer in meine leere Wohnung komme. Dieses Gefühl der Entfremdung habe ich überall, und wenn ich nur in der Zeitung oder im Internet Artikel lese, wie „Wie sich unserer Freundschaften/Dating in unserer Jugend von unseren 20er unterscheiden“- und ich mir denke, die Leute haben Freunde? Also ich hatte weder in der Jugend welche noch jetzt welche. Ja oft fühle ich mich wie ein Alien, ich gehöre nirgendswo dazu, wie damals in der Schule, und das geht halt Jahr ein für Jahr aus, es ist ein Dauerzustand, ein roter Faden in meinem Leben 7. Unerfahrenheit mit Frauen 7.1 Wieso es ohne Sozialleben keinen Sinn macht, überhaupt eine Freundin zu suchen Aus dem gleichen Grund wie oben macht es für mich auch keinen Sinn zu versuchen eine Frau kennenzulernen. Sie würde meinen eklatanten Mangel an Sozialleben bemerken, und ein Mensch ohne Freunde, ja an dem kann etwas nicht stimmen. In der Kennenlernphase stellt man den Partner den Freunden vor, man nimmt ihn mit auf Partys, man zeigt dem Partner Bilder mit Freunden vor früheren Erlebnissen, das alles kann ich nicht, ich bin damit nicht attraktiv für Frauen. 7.2 Ängste/Hemmnisse/“Panikverhalten“ Des Weiteren muss man als Mann aktiv seien, in meinem Alter hat man ja „bereits“ Erfahrung, weiß was man will. Währenddessen habe ich mit den Jahren werdende immer größere Hemmnisse gegenüber Berührungen, ein erster Kuss oder gar das erste Mal, das wird mit jedem Lebensjahr ein grösser werdendes und sich stetig weiter entfernendes Mysterium zu seien, man kann sich einfach nicht vorstellen das eine Frau sexuelles oder romantisches Interesse an einem haben könnte. Ich denke vom optischen her schon das eine Frau an mir Interesse haben könnte, aber selbst, wenn, durch mein ungeschicktes, unerfahrenes Verhalten könnte ich eh nicht adäquat reagieren. Und dann weiß ich auch gar nicht ob ich nicht allein besser dran bin. Mich stresst soziales eh schon so, der Gedanke an ein Date löst beim mir eine Panikattacke aus, das wäre bestimmt nur unangenehm für alle Beteiligten. Und das bestätigt sich immer wieder. Ich treffe die junge Nachbarin im Aufzug, laufe rot an und sie sagt hallo und ich sage leise hallo und hoff einfach nur das der Aufzug anhält, ich kann das einfach nicht, entweder ich bin nicht dafür gemacht oder durch meine „Geschichte“ einfach nachhaltig so beeinflusst das ich es nicht kann. Ich weiß ja auch nicht, wie mein ein „Freund“ ist, was man in einer Beziehung macht, über was man redet. Keine Ahnung. 7.3 Bindungsangst Zu allem Überfluss weiß ich auch gar nicht ob ich eine Beziehung eingehen könnte, hätte so Angst vor einer Trennung. So dass mir eventuell das allein seien lieber ist, als das Risiko verletzt zu werden. 7.3 Was suche ich überhaupt? Ich war aber auch noch nie verliebt, ich weiß nicht, wie sich das anfühlt. Ich hätte gerne eine Freundin, die ebenfalls tendenziell noch eher unerfahren ist, um es „langsam“ angehen zu lassen, um mich mit ihr mehr auf einer „Ebene“ zu fühlen. Ich denke ich würde eine Beziehung auf jeden Fall vorziehen als Sex mit einer Fremden, wobei ich wie gesagt absolut keine Erfahrung habe. Gerade heutzutage wen man so in den Medien hört hat man den Eindruck das es jeder Sex hat, die Frage ist nur mit wem und wie. Es gibt keine Tabus mehr. Aber darüber keinen Sex oder keine Beziehung zu finden und im „Höheren“ Alter noch unerfahren zu seien, darüber wird nicht geredet, es fühlt sich so an als wäre man allein mit dem Problem. Jeder soll sich so ausleben wie man will, aber ich weiß eben nicht ob ich mit einer Frau harmoniere die „normale“ Erfahrungen gemacht hat, wahrscheinlich wäre ich ihr aber eh zu unerfahren. 7.4 extreme Unerfahrenheit und kein Kontakt mit Frauen Ich hatte noch nie eine Freundin, ich hatte auch noch nie eine Freundschaft zu einer Frau oder auch nur einen weiblichen Kontakt in meinem Handy. Ich habe noch nie geküsst, noch nie Händchen gehalten, noch nie Sex gehabt. Noch nie ein Date gehabt. Noch nie geflirtet. Ich habe, wenn ich im Alltag eine Frau sehe, die mir gefällt, selbst wenn sie mich vielleicht wie beim Sport mal anlächelt, keinen Mut sie anzusprechen. Ich kann keinen Blickkontakt halten und versuche einfach nur der Situation zu entfliehen. Wie Leute am flirten oder kennenlernen Spaß haben können oder das so locker sehen verstehe ich nicht, ich könnte mir nichts Stressigeres vorstellen. 7.5 Sehnsüchte und Einsamkeit/Leide ich unter dem „Single seit Geburt“-Seien? Das ist das Problem was mir am meisten wehtut. Wen ich, auch jetzt in der Weihnachtszeit, Pärchen sehe, werde ich oft traurig. Mir fehlt das alles, Zweisamkeit, Romantik, jemanden haben, wenn man die Wohnung kommt, Händchenhalten oder natürlich auch Sex. Vor allem, weil ich eben weiß, wie ich mit 10 in der Grundschule in eine Klassenkameradin „verliebt war“, oder wie ich mir mit 16 gedacht habe „ach das kommt noch“. Oder an meinem 18ten gedacht habe „lange kann es nicht mehr dauern“. Oder an meinem 21ten gedacht habe, ok jetzt bin ich sogar in den USA volljährig, aber es ist immer noch nichts passiert, Jetzt werde ich nächstes Jahr 24 und wenn ich ehrlich bin, habe ich für mich so die Hoffnung aufgeben, weil ich denke bei meiner Vergangenheit wäre es schon ein Wunder, wenn ich es schaffen sollte, wieder meine Arbeit zu machen und villeicht ein paar Bekannte zu haben, denke nicht mal an eine Freundin. 7.6 Professionelle? Und auch wenn es frustrierend zu seien noch nie Sex gehabt zu haben, wenn man eine Frau sieht, die einem gefällt im Sommer oder so, aber ich will nicht zu einer Prostituierten, das wäre für mich eine Art endgültiges Aufgeben, Villeicht mit 30. Dann ist es eh schon egal. Weil ich noch keinen Sex hatte, fühle ich mich anderen Männern unterlegen und habe immer Angst das über dieses Thema mal geredet wird, auf Partys besteht ja die Gefahr das es mal dazu kommt. 8. Zukunft 8.1 Wie wirke ich von außen? Nach diesem Text denkt man wahrscheinlich man würde mir ansehen, wie ich „drauf“ bin. Ich behauptete jetzt mal nein. Wirke von außen auch aufgrund meines „harten“ Aussehens, Muskeln und so, eher kühl und distanziert und kann für kurze Zeit ganz gut Selbstsicherheit spielen, außer gegenüber Frauen, die mir gefallen. Über längere Zeit, beispielsweise bei den Arbeitskollegen, wurde ich von Chef mal darauf angesprochen das ich ein „netter Kerl“ sei, bei dem aber etwas nicht „stimme“, er könne aber trotz seiner laut eigenen Aussage großen Lebenserfahrung nicht sagen kann, was „es“ ist. Gegenüber meinen Bekannten bin ich ein recht lockerer Mensch, der immer einen humorvollen Spruch auf Lager hat, wenngleich ich vermuten würden das sie mich für verschlossen halten, ich erzähle nie etwas von mir, weil es ja auch nichts zu erzählen gibt, aber auch sie reden mit mir ja nie über ihre Freundinnen oder Beziehungsprobleme etc, weil sie vermutlich instinktiv merken das etwas mit mir nicht stimmt. 8.2 Fortschreitendes Problem? Generell ist das Problem meiner Meinung nach einer Verflechtung von mehreren Teufelskreisen, welche mit zunehmendem Alter an Fahrt aufnehmen. Freundeskreise sind immer mehr gefestigt, mit 30 kommt man gar nicht mehr rein. Die Leute werden anfangen zu heiraten, Kinder zu bekommen und ihre Freizeit immer mehr mit Pärchen zu verbringen. Langfristig möchte ich auch sicher Kinder bekommen, und ich will auch kein „alter“ Vater werden, was das Problem „Frauen“ halt nochmal emotionaler macht. 8.3 Status Quo Krankschreibung/Psychotherapie/Wiederaufnahme Dienst Aufgrund des Status Beamter auf Probe muss ich eben vorsichtig seien mit einer Psychotherapie. Wenn dann müsste ich diese selbst zahlen, und auch dann hätte ich eigentlich die Pflicht dies die Dienstherren mitzuteilen. Ich will eigentlich zurück in meine Arbeit und muss es ab Anfang Januar ja auch wieder, mal gucken, ob das mit der Anspannung besser wird.
  14. Servus zusammen, kurz zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt und habe bisher eher wenig Erfahrung im Thema Frauen. Im Klartext sind das 5-10 Dates mit unterschiedlichen Frauen innerhalb der letzten 1,5 Jahre, teilweise mit KC & einmal Rummachen im Club. Nahezu alle Dates konnte ich durch das Daygame klar machen, wobei die Problematik besteht, dass man oft nur einmal pro Woche gezielt rausgegangen ist. Meistens hat es dabei eine gewisse Zeit gebraucht bis man sich getraut hat mal eine anzusprechen. Im Endeffekt waren es dann im Schnitt immer so 2-3 gescheite Sets. Das Übungsumfeld war eine etwas größere Kleinstadt, wobei ich bei ein paar Ausfahrten in die 30minütig entfernte 100k Stadt durchaus das Potenzial von größeren Städten gesehen habe. Durch meine berufliche Weiterbildung bin ich an diese Kleinstadt gewissermaßen gebunden. Allerdings erscheint es schwierig hier in größerem Maße im Daygame aktiv zu werden und man hat auch Angst hier aufzufallen, wenn man die Schlagzahl nun mal weiter erhöhen sollte. Nun zu meiner Frage: Zeitlich macht es eigentlich nur Sinn, einmal die Woche, am besten am WE, in die bereits erwähnte 100k Stadt zu fahren und sich hier voll auszutoben. Reicht dies aus um langfristig Erfolg zu haben oder sollte man eher in 3-4 Jahren, sobald die berufliche Weiterbildung beendet ist, in eine richtig große Stadt, also um die 500k, ziehen und hier dann richtig beginnen? Entsprechend würde man sich dann in den nächsten Jahren auf die berufliche Thematik konzentrieren, Fitness weiter durchziehen und den sozialen Kreis weiter ausbauen, wobei dies auch schon recht gut funktioniert. Ich würde mich selbst nicht als sozialen Weirdo bezeichnen. Klar, könnte man auch im sozialen Umfeld oder bei Studentenpartys Frauen kennenlernen, aber langfristig kann man ja im Daygame besser neues ausprobieren bzw. sich weiterentwickeln, oder? Mein Ziel ist langfristig einfach erst mal mehr Erfahrungen mit Frauen zu machen. Wie würdet ihr in meiner Situation vorgehen? Reicht es einmal die Woche mal in die größere Stadt zu fahren und nebenher zu versuchen auf Partys ggf. mal eine kennenzulernen oder sich diese Fahrten einfach sparen und in ein paar Jahren direkt in einer Großstadt voll durchstarten? Würde mich sehr über eure Meinungen freuen. Beste Grüße
  15. Gast

    suche Wing/Leute

    Hallo zusammen, bin 27 und vor ca. 6 Monaten nach Wien gezogen fürs Studium. Bin noch relativ neu in der PUA Szene aber finde es immer lustig neue Leute kennen zulernen. Also falls mal wer lust hat was zu machen Abends raus dann könnts mir gerne schreiben 👍 Gruß Manuel
  16. Hallo Leute! Ich habe (mal wieder) ein Problem, bei dem ich selbst mir keinen richtigen Rat geben kann. Ich brauche einfach sowohl eine objektive Meinung, als auch Hilfe zur Zielerreichung. Darum gehts: Ich bin wegen einer bestimten Sache seit 6 Monaten bei einer neuen Ärztin in Behandlung und das wird auch noch ca. 1 Jahr so bleiben (Es sind körperliche Beschwerden, nix psychisches). Bisher musste ich ca. 1-2 Termine monatlich wahrnehmen und habe dies auch immer pflichtbewusst getan. Im laufe der Zeit haben wir uns öfters dabei unterhalten, viel gelacht und sie hat mich unfassbar oft gelobt und sich sehr gefreut, wenn ich kam. Wenn ich ein Rezept holen muss, lächelt sie mir immer zu und bevor meine Behandlung jedes mal losgeht, sieht sie mir öfters tief in die Augen. Da ich sie wirklich sehr symphatisch finde und wir wirklich gut harmonieren, würde ich gerne mein Glück bei ihr versuchen. Aber das ist nicht so einfach, weil 1. Bei den Behandlungen öfters wer "reinplatzt" und sie dann sofort wieder auf "Ärztin" umschaltet, 2. Ich nicht weiß, ob sie einen Freund hat (und bei sowas bin ich gefühlt sofort demotivert, weil ich es noch nie geschafft habe, eine Frau auszuspannen) und 3. Wir nun NOCH nicht soviel Zeit hatten, als dass es Sinn ergeben würde, wenn ICH als Patient SIE nach einem Date frage. Klar könnte man natürlich während der Behandlung ein bisschen in der "Flirt-Schatztruhe" wühlen, aber ich bin mir einfach ziemlich unsicher und weiß nicht genau wie bzw. was? Ihr denkt bestimmt, ich rede mir dieses ganze positive Zeug nur ein, aber ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass sie mich wirklch mag.
  17. Moin Leute, die folgende Geschichte ist keine große Aufreiserstory. Aber den Umständen entsprechend (habe mich erst eine Woche mit pickup beschäftigt) ist es schon ein kleiner aber merklicher Fortschritt für mich. Ich glaube meine Fehler bereits erkannt zu haben, aber vielleicht seht ihr ja noch was (siehe Analyse). Über die Weihnachtsfeiertage habe ich "The Game" verschlungen, und wie es das Schicksal so will, war auf unserer kleinen Silvesterparty die Freundin von einer Mitbewohnerin dabei. Verwendet ihr hier die Skala von Mystery von 6 bis 10 oder 1 bis 10? Bei Mystery's Skala würde ich ihr eine 6,5 geben, der Charakter hat sie aber nochmal deutlich attraktiver gemacht. Ich wusste, dass sie einen Freund hat. Wir hatten von Anfang an einen Draht zueinander, habe ein paar "natürliche" value demonstrations gebracht. Mein Job, was ich im Leben bisher so gemacht habe etc. nichts Übertriebenes, aber ich hätte sie nicht (so) gebracht, hätte ich vorher nicht "The Game" gelesen. Ich habe da oft die Sorge, als zu angeberisch rüberzukommen. Praktischerweise tanzen wir beide forró (nord-brasilianischer Paartanz), bei dem man sehr viel Körperkontakt hat. Da ist sie direkt drauf eingegangen, dass wir später unbedingt zusammen tanzen müssen. Im Gespräch kamen wir dann auf einen Text, den sie gelesen hat und mir unbedingt schicken wolle, ich soll ihr mal meine Nummer geben. Ja, ich weiß, eigentlich soll man eher die Nummer von ihr bekommen als umgekehrt. Hat aber halt gepasst. Dann ging es ans Tanzen, draußen, alleine. Leider sind durch Corona meine Tanz-Skills sehr eingerostet, sie hingegen hatte erst vor kurzem wieder einen Kurs belegt... Mir war das dann nach ein paar Liedern so unangenehm, auch weil sie immer mal wieder geführt hat. In dem Tanz hierzulande nicht ungewöhnlich, dass man als Mann geführt wird. Aus "The Game": "In order to lead you have to be able to follow". Hätte hier gut gepasst... Stattdessen habe ich dann recht bald (nach 4-5 Liedern) vorgeschlagen, dass wir wieder reingehen. Da wirkte sie kurz irritiert... -> 1. Fehler Dann saßen wir mit einer handvoll anderen Leuten im Wohnzimmer und ich habe sie nach ihrem Freund gefragt (-> 2. Fehler), ob das eine monogame Beziehung sei. Ja schon, aber sie haben sich für die Silvesternacht gegenseitig einen Freifahrtschein gegeben (JACKPOT!) Sie hat ihn aber schonmal betrogen, weswegen es sich irgendwie nicht richtig anfühle...(FUCK!!!) Ich: "Schade, mich interessiert's wie es wäre dich zu küssen." Sie: "Darüber habe ich auch nachgedacht, ja..." Wären wir alleine gewesen, hätte ich noch sowas bringen können wie "naja, dann lass es uns doch einfach ausprobieren und schauen, wie es sich anfühlt", aber da wir nicht allein waren, hab ich da wenig Erfolgschancen gesehen. Meine Analyse und was ich hätte besser machen können: Auch wenn ich nur noch wenig Figuren beim Tanzen konnte, hätte ich einfach weiter machen sollen. Einfach den Grundschritt, bei dem hat man sowieso am meisten Körperkontakt 😄 Und sie damit dann auch weiterhin isolieren. Ich habe leider nicht so explizit auf IOIs geachtet. Aber im Grunde hätte ich dann beim Tanzen irgendwann sowas wie "Denkst du auch gerade drüber nach mich zu küssen?" sagen sollen. Ich denke sie hätte "ja" gesagt und dann 😘 Im Grunde ärgert es mich sehr, da es so close war und irgendwie auch so einfach. Andererseits bin ich mir auch ziemlich sicher, dass ich ohne pickup nicht in die Nähe davon gekommen wäre. Macht auf jeden Fall Lust auf mehr! 🙂 Stimmt ihr meiner Analyse zu?
  18. Hi 👋🏼 ich schreibe hier diesen Beitrag weil ich mir ehrlich gesagt etwas unsicher bin was ich genau tun soll. Folgende Situation: Ich studiere und habe in Präsenz Praktika und eines, welches man unter anderem im Team durchführen muss. Ich habe am ersten Tag dort eine HB 8 kennengelernt die unglaublich süß ist und wir haben uns eigentlich sofort verstanden. Während unseres zweiten Kurstages hat sie einen Versuch fotografiert und sie hat ihr Handy in die Mitte gelegt damit wir es beide besser sehen können. Nach einer Weile hat sie aus dem Nichts gesagt sie können es mir schicken, sie habe aber meine Nummer nicht. Seitdem schreiben wir ununterbrochen gefühlt über dies das und Ananas. Ich würde sie ja gerne mal auf ein Date oder so einladen und weitergehen (derzeit sehen wir und ca nur einmal die Woche beim Kurs) habe jedoch Bedenken dass das Ganze schief gehen könnte und die Zusammenarbeit im Team nach hinten losgeht ich bin nicht der Beste im Praktikum und will mir das andererseits nicht verscheißen? Sollte ich trotzdem aufs Ganze gehen und sie mal approachen? Ich gebe ehrlich zu ich bin ein absolut blutiger Anfänger und habe ab und an Mega schiss vor sowas, wäre nett wenn ihr ein paar Tipps hättet 👍🏼 Grüße M
  19. Hi zusammen, kurz die Vorgeschichte: Hatte bisher eine LTR und eine Handvoll weitere Frauen im Bett. Bin Ende zwanzig und seit einiger Zeit single. 2017 bestand aus einem Lay und sonst auch recht wenig Action. PU ist mir schon länger ein Begriff, aber hatte trotz Einsamkeit nie Priorität. Ich bin eher schüchtern, hab Probleme mit dem Selbstwertgefühl, bin nervös gegenüber Frauen, etc. Ich arbeite seit Jahren immer mal wieder daran. Seit letztem Herbst auch mit dem 6-Säulen-Buch und anderen Dingen. Zeigt auch langsam erste Erfolge. Ich fühle mich besser, bin positiver, selbstbewusster. Aber es ist work in progress. Entsprechend geht es mir auch nicht darum, FCs zu sammeln. Ich will langfristig meine social Skills, Flirtskills, Verführungsskills verbessern, um jederzeit die Möglichkeit zu haben, potentielle Sexualpartnerinnen kennenzulernen und mit ihnen eine schöne Zeit zu verbringen. Ich halte auch nicht viel davon, Frauen nur als "Target" zu betrachten und ich glaube nicht an pseudowissenschaftliche "Damals in der Steinzeit... und deshalb ist das bei Frauen so einprogrammiert."-Erklärungen. Aber Frauen wie Männer wollen schöne Dinge erleben, inklusive Sex. Also tu ich mir und den Ladys den Gefallen und steuer meinen Teil dazu bei, dass wir schöne Dinge zusammen erleben, inklusive Sex. ;) Soweit die Vorgeschichte. Ganz konkret habe ich vor einer guten Woche mal wieder angefangen zu tindern. Ich hab The Mistery Method und The Game hier rumliegen und ich hab Lust, Pickup mehr Raum in meinem Leben zu geben. Alles in meinem (langsamen?) Tempo, aber hoffentlich konstant. Ersten FR gibts gleich in einem Extra-Post. Grüße David
  20. Ich bin 23 Jahre alt, Polizist, wohne allein, außerhalb des Dienstes habe ich keinen Kontakt mit Kollegen, ich gehe täglich ins Fitnessstudio, ein Bekannter begleitet mich regelmäßig dabei, mit zwei anderen gehe ich alle sechs Wochen feiern, öfter geht nicht, sie haben Freunde/Freundin/Freundeskreis/anderen Schichtplan, wir haben einen ähnlichen Humor sonst ist es aber oberflächlich, es gibt keine emotionale Verbindung. Ich habe keine Freunde/Freundeskreis, war 2014 das letzte Mal im Urlaub/Geburtstag eingeladen oder selbst gefeiert, habe kein Social Media außer WhatsApp, wo ich oft wochenlang keine Nachrichten bekomme bzw kaum Kontakte habe, verbringe Silvester und meine Freizeit fast immer allein, komme nicht raus, mir gratuliert außer meiner Familie fast niemand, habe nie Besuch in meiner Wohnung, bin nie bei jemand anderen zuhause. In der Jugend wurde ich gemobbt, verpasste Partys/Cliquenbildung/Freundin/Kuss/Sex/Date. Ich habe nie eine Freundschaft zu einer Frau gehabt oder Interesse bekommen, habe keinen weiblichen Kontakt im Handy, Bin Frauen gegenüber unsicher, vermeide Blickkontakt, weiß nicht wie man flirtet, habe Hemmungen vor Körperkontakt/ersten Kuss/ersten Mal. Meine Unerfahrenheit und der Mangel an Sozialleben, in der Kennenlernphase könnte ich ihr keine Freunde vorstellen, sie nie auf Partys/Einladungen mitnehmen, hätte nichts zu erzählen, würde wohl abschrecken. Ich wirke von außen kühl, bin aber sensibel/harmoniebedürftig, und sehne mich nach Zweisamkeit/festen Beziehung/langfristig auch einen Kinderwunsch, Sex ohne Gefühle kann ich mir nicht vorstellen, eine Frau, die eher unerfahren ist, die es „langsam“ angehen lassen will und für die das Thema Liebe/Sex nicht so „locker/routiniert“ ist, ist mit mir wohl eher auf einer Ebene, nur wo lernt man solche kennen. Ich bin introvertiert, und muss meine „Akkus“ nach der Arbeit aufladen, bin daher gerne allein in meiner Freizeit, fühle mich aber trotzdem öfter einsam, hätte aus Angst vor Trennung wohl auch Probleme eine Beziehung einzugehen. Ich denke ich sehe ganz gut aus (Sport etc)
  21. Moin Leute, Ich war am Wochenende auf einer Party, auf der auch ein Dj war. Durfte dann ein wenig mit Ihm auflegen. Das hat mir so gut gefallen, dass Ich mir nun zu Weihnachten mein erstes Setup holen werde. Legt hier jemand selbst auf oder kennt sich mit dem Equipment aus? Budget liegt bei bis zu 500€. Dieses wurde mir von einem Kollegen empfohlen: Mischpult 1 Bevor Ich jetzt aber hier mein ganzes Halbwissen niederschreibe, wollte Ich euch nach euren Empfehlungen fragen. Zu Beginn will Ich mir erstmal die Basics aneignen, dann auf ein paar Homepartys auflegen und früher oder später auch gerne in Bars/Clubs. Musiktechnisch sehe Ich mich eher bei Techno, House und Hardstyle. Höre aber auch Hip Hop, Deutschrap und aktuelle Charts.
  22. Grüßt euch Community, seht mir meinen ersten Beitrag nach falls unpassend, unangebracht etc. Ich bin mittlerweile 23 Jahre alt und habe vor einem Jahr erstmalig etwas zum Thema Pick-Up gelesen. Daraufhin habe ich mir zwei Bücher gekauft (Game und LdS),öfter im Forum gelesen und gelegentlich Videos auf YT geschaut. Vor meinem ersten PUErfahrungen hatte ich mit knapp 15 Frauen Sex und bestimmt das zehnfache an Frauen gedatet, danach jedoch kaum erwähnenswert nur noch paar einzelne Lays. Im großen und ganzen habe ich weniger Sex als vorher und sogar weniger Kontakt zu Frauen als vorher. Lockdown, geschlossene Discos usw kommen dazu aber daran wird es wohl noch weniger liegen. Hatte jemand ähnliche Erfahrungen und wie habt ihr diese Miesere beendet?
  23. Domol

    Brauche eure Meinung/Rat

    Hi, Ich brauche eure Meinung zu zwei Themen und habe einfach ein Thema der als Oberthema gewählt und deshalb hier das Unterforum ausgewählt. Erstmal die Vorgaben einhalten: 1. Dein Alter 35 2. Ihr Alter 26 3. Art der Beziehung (monogam 4. Dauer der Beziehung 6 1/2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Jahre aufgrund anderer Beziehung von beiden 6. Qualität/Häufigkeit Sex Sehr gut mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 1. Das erzähle ich nur, da ich es niemandem bisher erzählt habe aus zwei Gründen. Ich mache vieles mit mir selbst aus. Außerdem habe ich keine "Freunde" denen ich das erzählen könnte. Traurig aber wahr. Es ist nun 2 Monate her und es tut immer noch weh. Ich hatte bzw. habe ernsthafte Gefühle für sie. Sie behandelt mich aber leider wie Luft. Wir haben uns gut verstanden der Sex war auch gut und häufig. Es gab ein paar Kleinigkeiten, wo wir uns auch einig sind auch nach Ende der Beziehung. Wie zum Beispiel das wir zu oft einfach nur zu Hause lagen statt etwas zu machen. Oder zu wenig über den Alltag miteinander gesprochen haben. Nicht gar nicht sondern zu wenig. Beide kamen aus einer Beziehung (sie 2 ich 8 Jahre). Und ohne Pause in die nächste. Ich habe mir leider aus der alten Beziehung etwas abgeguckt, wie ich eigentlich nicht bin. Die alte Beziehung war sehr konfliktreich. Deshalb bin ich in der neuen Beziehung bei Streits immer sehr ruhig geworden und habe wenig bis gar nichts mehr geschrieben. Das ist ein paar Mal passiert. Das war's mehr nicht. Deswegen hat sie es beendet. Ich habe versucht es zu klären in zwei persönlichen Gesprächen und ich habe nach dem ersten Gespräch einen handschriftlichen Brief um fünf Uhr morgens nach der Arbeit geschrieben. So bin ich eigentlich überhaupt nicht. Also das ist gar nicht meine Art. Aber sie war mir verdammt wichtig und ich hatte noch einiges auf dem Herzen bzw. nicht ausgesprochen. Bei der Übergabe haben wir ein zweites Gespräch gehabt. Wir waren uns einig es seien Kleinigkeiten. Haben uns geeinigt erstmal Funkstille einzuhalten und sie hat versprochen sie meldet sich. Es kam nichts. Ich habe nach drei Wochen einmal per WhatsApp nachgefragt was nun sei. Es kam eine Antwort sie habe gemerkt dass ich den Fehler früher hätte merken sollen und es ihr seit dem besser gehe. Ich solle akzeptieren, dass es endgültig vorbei sei. Hä? Checke ich nicht dachte ich damals. Sie hat doch auch Fehler gemacht? Inzwischen ist einiges an Zeit vergangen. Ich kann damit umgehen und fange an es zu akzeptieren. Gefühle sind trotzdem immer noch stark vorhanden. Verstehe es trotzdem immer noch nicht was in ihrem Kopf vorgeht... Wir hatten so viele Pläne sie wollte meine Sprache lernen usw...Meine Vermutung war ihre Gefühle waren doch nicht so stark oder/und sie spinnt. Ich finde das nach wie vor übertrieben von ihr. Werde ihr aber nicht hinterherlaufen... 2. Ich möchte gerne Frauen draußen / auf der Arbeit ansprechen und flirten. Das ist etwas, was ich schon mein Leben lang machen/ können möchte. Kam jedoch aufgrund von Beziehungen nicht dazu daran zu arbeiten. (Habe keine Lust mehr auf online Dating.) Ich sehe nicht schlecht aus (bin regelmäßig im Fitnessstudio bzw. mache Sport) und habe eine gute Ausstrahlung (laut den Frauen) und hatte bisher fast nur Dates von online Dating Apps Tinder/Badoo usw...Da war die Quote jedoch gut. Alle wollten mich bzw. mehr. Das Problem ich aber nicht, da sie nicht mein Typ sind im realen. Wie kann ich meine skills verbessern? Es fehlt nicht am Mut. Ich weiß nicht was ich als erstes sagen soll also den Opener und wie das Gespräch dann weiter gehen kann. Dasselbe bei Arbeitskolleginnen im Büro. Kann ja schlecht ins Bürozimmer gehen und drauf los quatschen. (Hatte ja nichts mit denen zu tun beruflich nur hallo und tschüß). Habe das Buch Flirten für Männer Marcel Herzog gekauft und mit YouTube Videos angefangen zum Beispiel Flirt Forschung. Guter Weg? Habt ihr noch andere Tipps? Im Forum konnte ich leider nichts finden. Hier sind gefühlt nur persönliche Erfahrungen bzw. Fragen und keine konkreten Hilfestellungen die auf mich passen würden. Danke euch für die Hilfe.
  24. Yannibo

    Yannis Dates

    Hallo liebe Gemeinde ich hatte noch nie die Gelegenheit über meinen Werdegang und meine Dates zu schreiben, da die nächsten Tage ein paar anstehen hier nun mein Bericht. Vorab natürlich meine kleine Lebensgeschichte Meine 10 jährige Schulbildung an der örtlichen Realschule habe ich mit ein und dem selben SC verbracht, meine Freunde waren sehr nerdig und schüchtern also habe ich diese Zeit viel mit Zockern verbracht, anstatt mit hübschen Mädchen. Danach befand ich mich in meiner Metallbau Ausbildung, die sich in der nächsten Großstadt befand, ich war immernoch in meinem "Zockerframe" gefangen als ich dort ua. zur Berufsschule ging, das hatte zur Folge dass ich in dem nächsten nerdigen SC landete. Die große Wende brachte Gott sei dank die Zeit bei der Bundeswehr und danach meine Selbständigkeit, die "Jungs" bei den Panzergrenadieren haben mich aus meinen "Zockerframe" geholt und in meiner anschließenden Selbständigkeit konnte ich ordentlich Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein tanken. Das ganze hat zur Folge dass ich meine besten Jahre "verplempert" habe, das ich bisher "gegamed" wurde von den HBs und ich jetzt mit 30 dastehe mit wenig Erfahrung, genügend Zeit und Geld und einiges Nachholen möchte. Ich lese mich nun seit einem Jahr hier ein und schaue diverse PUAs auf Youtube, konnte also schon einiges lernen. OG betreibe ich seit wenigen Monaten und es hat bisher 2 "LTRs" und einen Lay bei 3 Dates hervorgebracht , die Geschichten dazu erspare ich euch aber. Jetzt kommen wir zu dem ersten Date seit meiner letzten "LTR", Sie HB8 33 Jahre nennen wir sie mal "D." , ist noch ein altes Like von Bumble welches ich nun zum Match mache. D. lässt auch nicht lange auf sich warten, schreibt direkt und ist wahnsinnig "on", nach ein paar ellenlangen Nachrichten mach ich den NC und wir telefonieren am nächsten Tag ganze 3 Stunden lang. Das Telefonat war sehr harmonisch und mit viel C&F, ich konnte am Ende auch direkt ein Date ausmachen, welches wenige Tage später bei ihr stattfand. Wir verabredeten uns zum Gassigehen mit ihrem Hund und anschließendem Kochen bei ihr zu Haus. Das Date begann an ihrer Haustür, ich klingelte und es machte ein kleine aber hübsche Frau auf, wir begrüßten uns mit einer herzlichen Umarmung und sie lud mich sofort ein ihr Haus zu besichtigen, ich wurde irgendwie nervös und konnte schlecht Blickkontakt halten auch die Gespräche waren recht holprig weil ich ab und an nicht das passende Wort fand. Danach gingen wir ca. 30 min Gassi, gingen einkaufen und irgendwann standen wir in der Küche und kochten das Essen, die Zeit über wurde ich immer wärmer mit ihr und Kino konnte ich nun auch fahren. Das Essen war genauso gut wie unsere Gespräche und so kam es dass wir uns auf ihre Couch begaben und wir einen Film aussuchten, irgendwann legte ich meinen Arm um Sie, sie fing an meinen Arm zu streicheln . Das ging eine ganze Weile so bis ich all meinen Mut zusammenfasste und Sie geküsst habe, es wurde ein heavy make out draus und sie drückte mir direkt einen Block "nicht beim ersten Date", ich ließ mich aber nicht aus der Bahn bringen und wir machten weiter rum, wenig später der nächste Block "Nein Nein", ich sagte ihr "ich respektiere das", das heavy make out ging noch ein paar Minuten bis wir uns trennen konnten. Sie brachte mich noch zum Auto und versicherte mir beim zweitem Date gibt es Sex, so Taktlos wie ich bin sagte ich zu ihr "das ist wohl das mindeste ", wir verabschiedeten uns und ich fuhr heim. Nach dem Date flog Sie für eine Woche in den Urlaub, währenddessen schrieben wir uns lediglich 2-3 Nachrichten, mittlerweile ist sie zurück aber unserer Kontakt ist zum erliegen gekommen also mit einem zweitem Date rechne ich nicht mehr, naja " shit happens". Was ich nach dem Date festgestellt habe: - ich muss unbedingt sicherer im Umgang mit Frauen werden. - unbedingt diese patzigen und plumpen Antworten bzw Reaktionen sein lassen
  25. 1. Mein Alter: 20 2. Alter der Frau: 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Mehrere Treffen, aber keine Dates im herkömmlichen Sinne 4. Etappe der Verführung: Mehrere male KC 5. Beschreibung des Problems: Ich hadere viel mit Eifersucht und Selbstzweifeln, dies belastet aktuell die Situation und ich würde gerne wissen wie ich daran arbeiten kann. Wir treffen uns weiterhin regelmäßig und Interesse Ihrerseits ist auch vorhanden, trotzdem belastet es mich.