The bearded and famous

Member
  • Inhalte

    825
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3.638

Ansehen in der Community

131 Gut

1 Abonnent

Über The bearded and famous

  • Rang
    Ratgeber
  • Geburtstag 09.04.1989

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    NRW

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

957 Profilansichten
  1. Keine anderen Optionen.
  2. Exakt. Der Zeit- und sicher auch Komfortfaktor ist so etwa das was mich immer wieder zu Tinder, Bumble, OkCupid oder Jodel bringt. Das ausbleiben von guten Matches oder überhaupt Matches ist das was immer wieder demotivierend. Das bringt mich zu den UG Matches oder potentielle Matches sind immer wieder Pommespanzerfraktion mit viel Tinte und Metall in der Haut. Und das sind die Faktoren die es äußerlich rausreißen. Klar ist nicht jede so extrem, aber es sind eben nur sehr selten hübschere Frauen.
  3. 3 kurze Fragen an die Pros und allgemein Community hier. 1. Thema Alternativen schaffen um nicht in Oneits zu verfallen wenn man mal auf zufälligen Wegen eine wirklich tolle Frau kennenlernt. (Long Story short: Frau beim Sport getroffen. Festgestellt dass sie wirklich sympathischer Menschen ist. Aktuell leider keine Aussicht ein besseres Kennenlernen zu "erzwingen") Wie schafft ihr es immer genug Alternativen zu haben? Ich meine der eine oder andere schreibt hier von 20k Tindermatches und von 100 Dates mit Frauen die man beim Sargen kennenlernt. Scheint realistisch betrachtet aber auch nicht so der Realität der meisten hier zu entsprechen. 2. Resultierend aus dem oberen Problem habe ich tatsächlich mittlerweile einen sehr starken Wiederwillen entwickelt regelmäßig zu Tindern allgemein o.g. zu betreiben oder noch allgemeiner zu Daten. Es ist irgendwie immer dasselbe. Ich habe ab und an die Chance auf eine mehr oder weniger willige UG4-5 aber auch nur dann wenn ich einen gewissen Invest fahre. Wie schafft ihr es motivationsmäßig am Ball zu bleiben wenn auf den üblichen Wegen nichts lohneneswertes erreichbar scheint? 2. Timemanagement. Entstehtene aus den o.g. Problem musste ich feststellen dass mir im wöchentlichen Alltag durchschnittlich gerade mal 4h (optimistisch gerechnet, Überstunden und Verzögerungen beim Einkauf etc. eingerechnet sind es eher 2-3) zur freien Verfügung stehen. Wie sieht euer Schedule aus wenn ihr knapp bei Zeit seid und nicht mal eben ein Date mit einem Abendessen und kochen verbinden könnt?
  4. Ist schön und gut. Wie viel Extrazeit investierst du ins Daygame? Wenn man mal so ein wenig in Apps wie Jodel reinhorcht, dann muss man sich die Frage stellen wie erwünscht das ansprechen in Alltagssituationen ist. Mag nur ein Geunke sein was man in solchen Apps zu lesen bekommt, wenn man aber hier mal "Quoten" abfragt, dann ist das alles nichts was mich vom Sofa reißt.
  5. Die HB8 ist sie vielleicht im richtigen Outfit, gut geschminkt und mit perfektem Licht. Und ohne dass du den Charakter mit einbeziehst. Sprich auf Tinder ists die HB8. Im realen Leben eher die HB6. Was so für OG, Clubs (sind ja dank Corona sowieso erstmal tot), Bars und bedingt auch das Ansprechen im Alltag gilt. Wo ist also die nächste Fete? Heißt dann wohl Nische suchen oder warten dass die HB8 zufällig ins Leben tritt.
  6. Das Problem ist dass die UG2 sich aufführt wie die HB8 und dass die vermeintliche HB8 im Gesamtpaket häufig doch eher nur die HB6 ist. Streng genommen also kein knappes Gut und auch nicht so weit über einen dass sich der Aufwand lohnt.
  7. Naja ich drücke es mal so aus. Mein Leben hat sich eigentlich an den meisten Fronten zum Besseren verändert. Ausnahme sind Game (in erster Linie OG) und Nachtleben (ich denke dazu muss man wenig sagen). Meine Quoten bei Tinder sind komplett eingebrochen. Liegts am Wohnort? Möglich. Liegts am Aussehen? Denkbar. Liegts daran dass ich die ganzen Pommespanzer nach links swipe obwohl n Match in Aussicht steht? Ebenfalls denkbar.
  8. Und ganz genau das ist es was mich mittlerweile an der ganzen Sache sehr latent nervt. Ganz genau das ist es nämlich. Das Optimum ist für mich eben nicht das was man durch permanente "Askese" erhalten muss, sondern das was vielleicht Überwindung kostet aber hinterher auch haltbar ist. Einfache Antwort: in der komfortablen Lage sein nicht mit der Hose denken zu müssen 😅
  9. Abgesehen davon 😅 Tinder schafft wenigstens in der Theorie eine Alternative. Und die brauche ich, um nicht in Oneits bei den paar Frauen zu verfallen, die ich in meinem Alltag sowieso um mich habe. Nicht falsch verstehen, da sind durchaus welche bei die sind absolut top, aber große Chancen rechne ich mir (zumal in 90% der Fälle ein Partner vorhanden ist) nicht aus.
  10. Ich stelle mir gerade ernsthaft die Frage ob es als "Normalo" überhaupt möglich ist im OG Erfolg zu haben? Ich schaue mir im "Cats bewerten mein Aussehen"-Thread immer mal wieder Fotos an die gepostet werden und sehe komplett normale Typen, die objektiv vermutlich besser aussehen als ich selbst. Läuft es da wirklich so schlecht? Dann ist es kein Wunder dass es bei mir nicht läuft. Tinder läuft aktuell auch nach Neustart nicht mehr. Meist so 5-10 Likes in wenigen Tagen und dann ist Ende. Könnte daran liegen dass Tinder mittlerweile zwanghaft verifiziert und mit Google oder Mail verbunden werden muss und ich da nicht drölfzig Optionen habe und auch nicht bei jedem Start eine neue Mailadresse anlegen möchte. Irgendwelche Tricks?
  11. Wenn ich mich in den Städten umsehe, die ich kenne und regelmäßig sehe dann stelle ich mir die Frage ob "Herausstechen" überhaupt notwendig oder zielführend ist. Habe mich am Wochenende mal in der Stadt umgesehen und nahezu alle Typen die mit einer halbwegs ansehnlichen Frau am Arm herumgelaufen sind, waren zwar irgendwie schlank und nicht unattraktiv, aber das wars auch. Jeder dieselbe 0815 Frise, jeder derselbe Stil.
  12. Heißt einen SC anschaffen der regelmäßig neue Frauen am besten in einem gewissen Überschuss abwirft, wenn man nicht in den 5h des Tages die Uhr freien Verfügung bleiben noch sargen geht. Zusammengefasst: entweder SC, Restefick..... oder fucking Berlin
  13. Geht ja grundlegend in beide Richtungen. Angenommen ich habe etwa 10k Frauen die auf Tinder sind, dann ist es vielleicht die Hälfte die leicht für ein paar Runden verfügbar wären (Chad-Aussehen vorausgesetzt). Die anderen schauen online nach Mr Right oder wollen einfach den Marktwert evaluieren? Im "Mainstream" Nachtleben sind dann vermutlich die Frauen anzutreffen, die auch auf Tinder unterwegs sind. Bleiben noch die angesprochenen Nischen in die man aber auch gut reinpassen muss, in der ich attraktiv sein muss und in der Frauen unterwegs sein müssen. Beim Football reißt erfahrungsgemäß der Quarterback die Cheerleader auf und nicht die Linemen. Wo sind die Nischen? Wäre da für praktikable Beispiele (vor allem in Zeiten von Corona) doch ganz dankbar.
  14. Nun ja, das ist die Rechnung für eine Metropole. Wie sieht es denn dann für eine Stadt mit 300-500k Einwohner aus? Die Stadt in der ich aktuell lebe hat 330k Einwohnern. Davon ist weniger als ein Drittel (80k) zwischen 18 und 40. Angenommen man hätte annähernd 1:1 Verhältnisse, so ergibt das 40k Frauem. Davon maximal die Hälfte als Single (also 20k). Heißt online sind weniger als 10k Frauen verfügbar. Bedeutet de facto also was? Keine Chance auf Tinder, keine Erstsemesterpartys, kein Nachtleben = keine Chance im allgemeinen?
  15. Zensus 2011 sagt für Deutschland und die entsprechende Altersgruppe was anderes. Aber gut, im Altenheim geht's richtig ab.