Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'schüchtern'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

93 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo angehender PUA und hallo verwirrter PUA-werdender! Pick Up ist alles was du willst und was du persönlich daraus machst. Für den Moment entscheiden wir uns, dass Pick Up ein Werkzeugkasten ist, mit wundersamen und wirksamen Werkzeugen, welche uns als Technikreperteroire dienen soll. Vielleicht entdeckst du dich in den folgenden Beschreibungen: Wenn du ein Neuling im Pick Up bist, dann erkennst du die immense Herausforderung die Techniken der Frauenverführung zu erlernen und gar nicht weißt wo du anfangen sollst. Dann gibt es diesen bösen Beigeschmack das Pick Up nicht immer positiv in den Medien erwähnt wird und du vor lauter Peinlichkeit nicht haben willst, dass Andere dich dabei sehen wie du Pick Up betreibst. Solltest du ein verwirrter Pick Upper sein, der eine ganze Weile bereits die Techniken erlernt, aber irgendwie alles zu anstrengend ist, du dich überhaupt nicht damit wohl fühlst und du nicht die Erfolge bekommst die du gerne hättest, dann stehst du wo möglich vor der Entscheidung diesen ganzen Mist komplett wegzuwerfen. Wenn du nicht zu denen gehörst die mit ihrer Selbstanalyse weiterkommen und festgestellt haben woran es scheitert oder du als Anfänger bereits wieder das Forum verlassen willst, da du dich nicht so krass verändern willst nur um Frauen zu bekommen, dann wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit an folgendem liegen, was dir kaum einer erzählen wird: Im Pick Up gibt es (um es so einfach wie möglich zu sagen) den extrovertierten Pick Upper und den introvertierten Pick Upper. Allein das sollte dir schon die Herangehensweise erleichtern wenn du zukünftig durch das Forum wanderst. Ein Großteil der hervorragenden und durchaus hilfreichen Texte, Ratgeber und gut gemeinten Beiträge, sind von den sogenannten Extrovertierten (Extros) verfasst und ein kleiner Teil von den Introvertierten (Intros) geschrieben. Was genau sind die Unterschiede und was hat das mit dir zu tun? Die Extros gehen ab, zeigen Kante, haben high energy, sind die durchgeknallten, die Party-Huren, die... Du verstehst. Da wo die Extros sind da gibt es Special Effects und Taramtatam. Die Intros hingegegen sind die ruhigeren, die in sich zurückgezogenen, jedoch gute beobachtende Kerle, mit vielleicht sogar viel Einfühlungsvermögen und sehr gute Screening-Skills. Wer von denen ist nun gut oder schlecht? Niemand von beiden. Beide haben ihre Daseinsberechtigung. Und das Schöne daran: Beide haben exakt gleich viele Chancen und Erfolge bei Frauen. Diese Einteilung ist für dich jetzt sehr wichtig, denn wenn du im Forum einen Text liest von einem sehr extrovertierten Mitglied, du aber eher die ruhigere Vertretung der Männer bist, dann wird dir dieser Text nicht unbedingt viel bringen. Und so ist es auch für den extrovertierten Typus, der einen Text erwischt von einem Intro. Was will er damit anfangen außer einzuschlafen? (Kleiner Scherz) Diese Schablone gilt nichtmals nur für dieses Forum. Es gilt für alle Youtuber und Autoren die du schaust und liest. Nun, ganz so schlimm ist es nun auch nicht. Was ich sagen will ist, du musst als Intro dich nicht zu einem Party-Freak verwandeln und high energy auf der Tanzfläche abgehen und dir übertrieben viel Energie und Hochmotivation antrainieren um soviel Erfolg zu feiern bei den Ladys wie der Extro. Wieviel von den Intros die ich so kenne sind grundsätzlich die Nachdenkertypen und haben nicht zu allem eine Meinung und wollen nicht ständig Storytelling betreiben und sich in unnötigen Smalltalk verlieren. Denn wenn du das versuchst du kopieren wie die Extros es anwenden, dann kommen wir sehr schnell auf eine unkalibrierte Art und Verhaltensweisen, die dich einfach unecht wirken lassen. Damit landest du nicht bei Frauen, sondern auf der Schnauze. Und die wenigen Frauen die du dennoch vernascht hast, haben mehr Arbeit gekostet durch Umwege, als das es die Sache Wert gewesen ist: Sein wahres Selbst zu belügen und zu hintergehen, da man sich selbst nicht genügend Wert bei misst, um es dann durch einen Fake-Charakter zu ersetzen, den man sich in einem Forum angelesen hat. Das ist so weit an der Peripherie, dass dich Pick Up niemals erfüllen wird. Schuld daran hat aber nicht der Extro. Zu ihm passt seine beschriebene Vorgehensweise. Für dich ist sie auf Dauer ungünstig. So auch im umgekehrten Fall. Der Extrovertierte wird nicht wirklich happy werden mit der Art und Weise die der Introvertierte vorschlägt und lebt. Dennoch können beide von einander lernen. Jedoch in einem gesunden, zarten Maße oder wie wir es hier drin nennen: "Mit dir ist alles ok, es müssen nur ganz wenig die Stellschrauben eingestellt werden." Soll heißen: Du musst nicht deine gesamte Persönlichkeit über Bord werfen und so sein wie er oder der um Erfolg bei Frauen zu haben. Du hast deinen Stil und den gilt es im Laufe des Werdeganges eines PUAs zu entfalten. Der Weg führt tief zu dir, um dann kreativ mit den Werkzeugen des Verführers ein hervorragendes, lockeres, routiniertes "Game" zu entwickeln, welches für dich keine Qual mehr ist, sondern ein völlig normaler Teil deiner Lebensführung (natürlich hoffe ich das du dennoch jedes mal aufs Neue aufgeregt sein wirst, wenn du eine tolle Frau ansprichst). Verzeih mir lieber Extro, wenn ich nun etwas mehr auf der Seite des Intros und dem PU - werdenden bleibe, der eigentlichen Zielgruppe dieses Blogs, da er meiner Erfahrung nach die meisten Schwierigkeiten hat im Forum und mit Frauen allgemein. In den Comments weiter unten, kann ich dir aber gerne meine Sicht über die Extros und Hilfestellungen geben. Mr. Smooth Deine Waffe, lieber Intro, ist der Stealth-Mode. Ruhigere, dezentere Typen wie du haben den Vorteil, dass Frauen sehr schnell Vertrauen zu dir finden und du wirklich gut unter dem Radar unauffällig eine Frau verführen kannst. Nahezu ein begnadeter Meister der Isolation, des Komforts und Diskretion. Jedoch haben die Intros meist Eskalationsprobleme, welches man bei den Energiebündeln der Extros kaum sieht. Vorausgesetzt der Extrovertierte keine Maske trägt, dann ist ein wahrer Extro ziemlich immun gegen Körbe und sonstigen Abweisungen. Dir hingegen kann eine Zurückweisung schon im Magen stechen und diese Furcht vor Ablehnung bringt dein Herz schon in Wallung wenn du weißt, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist sie zu küssen, sie zu berühren und körperlich sexuell zu werden. Werkzeuge und Identifizierung Möglicherweise geht es dir so wie mir, aber ich habe noch nie einen Handwerker sagen hören "Ich bin der Drucklufthammer, ich bin die Säge, ich bin der Hobel." Keiner würde auf die Idee kommen sich mit einem Werkzeug zu identifizieren, doch sehen wir zu oft PUler, die sich mit Pick Up und deren Werkzeuge identifizieren und damit eine Personlichkeitsverzerrung bekommen, die dein Game oder deine Lebensführung vor die Wand fahren lässt. Daher bitte ich dich eindringlichst diese PU Sache nicht zu ernst zu nehmen. Achte darauf das nicht du Teil von PU wirst, sondern PU Teil deines Lebens. Es ist nichts als ein Werkzeugkasten in deinem Kopf oder deiner Brust, welches du einsetzt wenn es von Nöten ist. Wir wollen keine Persönlichkeitsverfälschung sondern Persönlichkeitsentwicklung. Das ist ein signifikanter Unterschied mit immenser Tragweite. Aus einem Korn wird eine Blume. Sie entwickelt sich dorthin. Es bringt nichts wenn die Blume sagt, sie sei eine Trompete (auch wenn auf ihr besser blasen lässt... Ja sorry den konnte ich mir nicht verkneifen...) Wenn du eine tiefergehende Persönlichkeit bist und du deine Fähigkeiten ausgebaut hast und dein Leben wirklich lebst mit einer Begeisterung und Neugierde so wie du bist, dich immer mehr kennenlernst und du ganz klar definieren kannst wer du bist - dann hast du dieses Selbstbewusstseinsding. Und du weißt genau das Änderungen in die falsche Richtung dir nicht gut tun. Du weiß z. B. Rauchen ist für dich keine Option und widerspricht deinen Prinzipien, denn du trainierst regelmäßig, du hast ein gutes Talent für Bogenschießen oder Basketball und da kommt Rauchen nicht in deine Lebenseinstellung. Nun bietet dir eine Schönheit an Frau die Zigarette und du wirst kurzerhand nur um ihr zu gefallen, zum Raucher. In dem Moment bist du deiner Untreu geworden. Dein Selbstwert ist gefallen. Entsagst du dieser Raucherei weil es aus deinem tiefsten Inneren ein Tabu ist und du dieser Lady sogar ganze Bücher rezitieren könntest warum wieso weshalb: Dann hast du deinen Frame. Du stehst zu dir. Du bist niemanden mehr Treu als dir selbst. Weiter ist an dir aufgefallen, das du auf schöne und oder intelligente Frauen sexuell reagierst. Du zeigst es vielleicht nicht, aber du weißt das du heiß auf die Kleine bist. Da du in jedem Aspekt deines Wesens nun akzeptiert hast, das du ein hervorragender Basketballspieler bist, Bogenschießen, Gesundheitstyp usw. und auch dazu voll stehst, dann ist es nur noch ein Kleines dir auch einzugestehen: Ja ich bin ein sexueller Mann und begehre diese Frau. Was für eine Transformation! Du wehrst deine Bedürfnisse nicht mehr ab, sondern stehst dazu mit voller Verantwortung weil du dir endlich Antworten kannst auf deine Fragen "Darf ich das denn? Ist das denn erlaubt? Was wenn die Polizei kommt?" (Antwort / Verantwortung - you know?) Ja verdammt, du darfst zu deinen Emotionen stehen und wenn die Polizei kommt, wird der Herr in Blau dir sagen "Einen guten Geschmack haben Sie da." Und sei es eine Polizistin, so wird sie sich denken "Endlich mal ein Mann der zu seinen Eiern steht." - Kommt geil wenn sie das Gedachte sagte, während sie es dachte (nicht wenn ich das erlebt hätte.. ächem..) Also haben wir es geschafft deine Persönlichkeitsentwicklung zu fördern: Selbstbewusstsein, Selbstwert, Selbstreue, Frame, Sexualität... Ab hier ist es ein Leichtes sexuell zu sein und zu werden und das strahlst du aus in dem Moment. Was ist nun mit diesen PU Werkzeugen? Nun, du hast begriffen dich nicht mit ihnen zu identifizieren, sondern mit dir selbst. Jetzt schwingst du den PU-Hammer schon selbstsicherer. Jetzt geschieht in deiner Transformation etwas einzigartiges: Du brauchst keinen PU-Hammer mehr. Du verwendest in Wirklichkeit eigene "Werkzeuge" die Teil deiner Persönlichkeit geworden sind. Alle Gedanken über Comfort, C&F, Kino, Eskalation - all das verschwindet. Das Einzige was von PU noch bleibt, ist der Weg hin zur Frau - weil du es spürst. Und du gehst zum ersten mal deinem Verlangen nach. Zum ersten mal wird nichts dich in deinem Kopf ausbremsen (lieber PU-verwirrter). Bedenke So wie du ins Forum kommst, so bist du völlig in Ordnung. Wehre dich nicht dagegen, akzeptiere es für den Moment. Verändern bedeutet seine Situation anzunehmen und mehr über sich kennenzulernen. Nicht sich nach den anderen zu richten. Wenn du mit dir Erfolg haben willst, dann lerne dich kennen und du wirst sehen, dass du nur in diesem riesigen Buffet des Pickupforums, das nimmst, was du gerade brauchst <-- um zu wissen was du brauchst, musst du dich erst einmal kennenlernen. akzeptiere dich im Moment so wie du jetzt gerade bist Richte dich nicht zu sehr nach anderen Lerne dich vertiefter kennen Nimm Wissen aus dem Scary Internet mit bedacht an und prüfe akzeptiere deine Bedürfnisse und stehe dazu Zeige diese Bedürfnisse und dich selbst der Frau deiner Begierde Du bringst bereits alles mit als Grundlage: egal ob Extro, Intro, Verwirrter ... Bedenke das im Pick Up alles nur kleine Stellschrauben sind Lernst du diese Schrauben bei dir selbst einzustellen, fällt es dir nicht mehr schwer die richtigen Knöpfe bei der Frau zu drücken Viel Spaß auf deiner Entdeckungsreise. Und der Weg führt nach Innen. Euer Lafar
  2. Hallo Ich bin M 17 und neu hier...für mich ist hier leider alles unübersichtlich deshalb komm ich hier gar nicht zurecht. Könntet ihr mir helfen? Ich suche nach Tipps man am besten Mädchen klärt.
  3. Habe letztens eine Frau, Anfang 20 aus Jordanien kennen gelernt. Sie macht hier ein Austauschsemester, ist zwar Christin, aber wie gesagt in Jordanien aufgewachsen und noch von deren sexualfeindlichen Kultur geprägt. Habe sie bei einer Latino-Party kennen gelernt, haben viel eng getanzt, und von da an die restliche Zeit des Abends zusammen verbracht, ca. 4 Stunden. Wir beide haben kaum was getrunken. KC ging, sie hat sich auch oft an mich drangekuschelt, später auch mehr oder weniger make out, sie hat auf jeden fall ihre Pussy ab und zu an meinem Bein gerieben, z. b. beim Tanzen, oder wenn ich sie geküsst und gegen eine wand gedrückt habe. Weiter eskaliert, unters shirt gehen, etc. habe ich nicht versucht, hatte das gefühl das wäre für sie schon zu viel des guten. Habe versucht sie an dem Abend noch zu layen, bzw. erst mal zu ihr oder zu mir nach hause zu gehen, sie wollte sich aber nicht mit dem auto nach hause bringen lassen. Am nächsten Tag hat sie mir sinngemäß geschrieben: „war schön…habe einen fehler gemacht…meine Kultur in Jordanien…kann ich nicht wieder machen…du solltest nichts von mir erwarten“. Scheinbar ein typischer fall von byers remorse und/ oder slut shaming. Meine Antwort war, dass ich das verstehe, keine Erwartungen habe, usw. und wir könnten uns ja einfach so, rein freundschaftlich auf einen kaffee oder so treffen. Der plan war bei diesem treffen natürlich weiter zu eskalieren (eventuell vorsichtiger), natürlich auch noch mehr vertrauen aufzubauen. Sie antwortet jetzt kaum noch. Meine Erfahrung ist, dass man solche Frauen durchaus auch layen kann, dauert nur halt länger. Jetzt meine Frage, wie kann man abschätzen in welcher „Geschwindigkeit“ man versuchen soll durchzueskalieren, generell, nicht nur bei dieser frau? Grob unterteilt habe ich folgende Mögliche Verhaltensweisen: 1: schnell eskalieren, sie schon im club möglichst feucht machen, sie an der pussy reiben, etc. mögliche konsequenz wäre idealerweise: sie wird so geil, dass sie unbedingt gefickt werden will. D. h. sie entscheidet sich mehr oder weniger bewusst dafür jetzt mit euch nach hause zu gehen und sich ficken zu lassen. Slut shaming ist ihr in diesem moment egal, bzw. ihre geilheit ist einfach stärker. Möglicher nachteil: slut-shaming vor sich selber, d. h. sowas wie LMR, nur eben schon vorher. Bzw. sie will sich nicht auf einen typen einlassen der sie offensichtlich „nur“ ficken will. Plus, falls es doch zum lay kommt: am nächsten tag: buyers remorse, d. h. es bleibt bei dem einen lay. (fb wäre besser) Oder: 2: das andere extrem. Ich eskaliere so gut wie gar nicht. Höchsten mal ein bisschen küssen, aber auch nicht zu ausufernd. Idealerweise erscheine ich dann sexuell nicht zu „aufdringlich/ needy“, und die hemmschwelle mit mir nach hause zu gehen ist dann geringer. Dann, oder bei einem nächsten Date (falls es das überhaupt gibt) unter einem „vorwand“ zusammen nach hause gehen. Und erst da, weil er ja erst da die lay-location ist, durch eskalieren und versuchen zu layen. Möglicher nachteil: man kann dabei nicht zu sehr darauf drängen zu ihr oder zu mir nach hause zu gehen. Denn dann wird sie sich vermutlich schon denken, dass man sie da layen will, dann kann man auch gleich versuchen vernünftig durchzueskalieren. D. h. eventuell hätte man sie an diesem abend noch layen können macht es aber nicht, weil man nicht zu sehr drauf „drängen“ will. Und ein nächstes wiedersehen mit nochmaliger lay-gelegenheit gibt es im schlimmsten fall nicht. Ok, das sind die groben möglichen vorgehensweisen. Bzw. was zwischen diesen 2 extremen geht natürlich auch. Was sind eure Real-life-erfahrungen, wie verhaltet ihr euch wann??
  4. Mind_os

    Revolution Serie

    Version 1.0.0

    243 Downloads

    Revolution Serie von David Parell Sprache:Deutsch Format:MP3 Audiodatei Bitrate:256 kBit/s Größe:432 Mbyte (8 Audiodateien) Besonderheiten:Binaurale Beats Revolution Serie - Schüchtern? Nein Danke! Die Revolution Serie setzt neue Maßstäbe in der Linderung von Schüchternheit, Unsicherheit oder Ansprechangst vor Frauen. 8 Hypnosesitzungen speziell gegen Ansprechangst, Blockaden und Unsicherheit mit Frauen. Die Revolution Serie ist ein Inner Game System das speziell für deinen Dating und Flirterfolg konzipiert wurde. Sie hilft Dir deine Schüchternheit zu überwinden und mehr Selbstsicherheit und Innere Stärke aufzubauen. Blockaden die dich daran hindern deine Traumpartner anzusprechen und kennzulernen, werden sanft aufgelöst. INHALT : 8 MP3 Audiodateien Change - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State1 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State2 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State3 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State4 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State5 - MP3 Hypnosesitzung Magnetic-State1 - MP3 Hypnosesitzung Magnetic-State2 - MP3 Hypnosesitzung

    62,19 €

  5. Liebes Forum, auch nach 2 Dates habe ich noch nicht den richtigen Moment gefunden, ihr näher zu kommen (Hand halten, KC, etc.) Wie schaffe ich es nun, sie doch noch zu verführen ohne dabei in der Friendzone zu landen? Ich: 21 Jahre Sie: 19 Jahre, Asiatin - Unterhaltung in ihrer Landessprache Ich habe sie über Instagram kennengelernt und mich 2 Wochen später auch gleich mit ihr verabredet. Am ersten Date sind wir gemeinsam durch die Stadt spaziert, waren auf dem Kirmes und sind abends essen gegangen. Alles in allem war es ein schönes Date und wir konnten uns näher kennenlernen. Nach 2 Tagen habe ich sie dann angeschrieben und vorgeschlagen mit ihr klettern zu gehen. Sie hat zugesagt, dann haben wir noch ein wenig geschrieben und das wars dann. Am Abend davor haben wir dann noch alles Genauere abgemacht. Das 2. Date (1 Woche später) lief glaube ich leider nicht so erfolgreich, wie erwartet. Das Wetter war absolut super und wir haben uns bereits vormittags verabredet. Zuerst waren wir klettern, wo es dann zu ersten flüchtigen Berührungen und Necken kam. Als ich ihr die Hand reichte, hat sie sie angenommen und auch wenn ich sie berührt habe, ist sie nicht zurückgeschreckt. Zum richtigen Händchen halten ist es aber nicht gekommen. Später sind wir zum Strand gefahren und spazieren gegangen, was auch wirklich sehr schön war. Nachmittags sind wir dann relativ planlos durch die Stadt, bevor wir in einem Restaurant gegessen haben. Insgesamt waren wir an vielen verschiedenen Orten (vielleicht zu viel) Während des Spaziergehens haben wir uns gut unterhalten, aber leider hat es nicht wirklich gefunkt. Zwar sind wir uns schon näher gekommen als beim ersten Date, aber im Nachhinein ärgere ich mich nicht forscher gewesen zu sein. Normalerweise versuche ich beim 2. Date die Hand eines Mädchens zu nehmen, aber einerseits ist sie dadurch dass sie aus einer anderen Kultur kommt und erst vor kurzem hierhergezogen ist, etwas schüchterner und zurückhaltender als deutsche Mädchen, weshalb ich vorsichtiger bin. Ich möchte sie auch nicht bedrängen. Auch habe ich den "richtigen Moment" nicht gefühlt. In ihrem Land ist es nichtunüblich, dass Männer den Frauen bevor es zu intimeren Handlungen kommt, zuerst sagen: "Bitte geh mit mir". Spätabends habe ich sie dann mit dem Auto zu ihrem Bahnhof gefahren und bin dann selbst nach Hause. Ich hatte ihr auch vorgeschlagen sie nach Hause zu fahren, (ohne Absichten) aber sie meinte ich könne sie ruhig am Bahnhof absetzen. (War das vielleicht zu viel? Zu nett?) Nach unserem Date habe ich mich in derselben Nacht noch bei ihr bedankt und ihr geschrieben, dass ich hoffe sie bald wiederzusehen. Darauf hat sie sich auch bedankt und geschrieben, dass sie das auch hofft. Sie ist noch bis zum 20. in Deutschland und fährt dann für 2 Wochen in ihre Heimat. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es sinnvoll ist, sich vorher (also nächste Woche) erneut zu verabreden und dann zu "eskalieren", (KC wäre vielleicht zu schnell?), oder erstmal lieber zu warten und sich für danach zu verabreden. Ich möchte halt auf keinen Fall in der Friendzone landen. D.h. spätestens beim 3. Date sollte etwas passieren, denke ich Auch frage ich mich, wie oft ich ihr zwischen den Dates schreiben sollte. Und kommt anrufen gut rüber? (nicht plötzlich, sondern wenn man gerade schreibt oder so) In ihrer Kultur ist es unüblich an öffentlichen Orten Zärtlichkeiten auszutauschen (Kuss, Kuscheln, etc.). Ich überlege also auch noch, wo ein drittes Date Sinn machen würde. Wäre eine EInladung zu mir nach Hause zum Film gucken eine gute Idee oder ein Schuss in den Ofen? Habt ihr gute Ideen? Vielen Dank für eure Hilfe! PS: Sie studiert unter der Woche vormittags und arbeitet nachmittags, sodass sie meist nur Zeit am Wochenende oder abends hat.
  6. Hallo Forum, dank eurem gesammelten Wissensschatz habe ich es endlich geschafft aus dem AFC-Loch zu steigen und eine Frau zu küssen. Danke dafür! Jetzt bräuchte ich aber einen guten Rat: 1. Ich: 24, rAFC mit wenig Erfahrung bei Frauen, aber genug PU-Hintergrundwissen 2. Die Frau: 20, HB5-6, ziemlich schüchtern und wahrscheinlich ebenfalls wenig Erfahrung 3. Anzahl der Dates: 6 mal getroffen, dazu sieht man sich öfters in größerer Runde (dank gleicher Hobbys) 4. Etappe der Verführung: KC 5. Beschreibung des Problems: Hintergrund / Kennenlernen und reject #1: Wir haben uns Anfang Januar kennengelernt. Ich fand sie sympathisch, hab sie also gefragt ob wir uns mal treffen sollen. Das hat sie abgelehnt (reject #1). Später schrieb sie mir dann, dass sie morgens den selben Bus nehmen kann. Also haben wir uns seitdem öfters mal morgens für 10 Minuten im Bus unterhalten. Irgendwann haben wir dann auch mit E-Mail-Kommunikation angefangen, was sehr gut funktioniert hat (merke: über Mail tauscht man deutlich gehaltvollere Nachrichten aus als in üblichen Chats). In dieser Phase war sie relativ zurückgezogen und schüchtern - selbst die morgendliche Umarmung zur Begrüßung war manchmal zuviel für sie. Ich hab nach der ersten Ablehnung keinen neuen Versuch gestartet mit ihr auszugehen, und sie einfach als normale Freundin behandelt. (Wochen später meinte sie mal, dass sie die Einladung an diesem Tag als relativ dreist empfunden hat). Erster Versuch, Februar, reject #2: Anfang Februar fragte sie dann, ob wir uns mal sehen könnten (wobei diese Frage so aussah: "Falls du reden willst, ich bin um X in Y", was bei mir um die Ecke war). Hat mich etwas überrascht, weil ich sie eigentlich schon abgeschrieben hatte, bin aber trotzdem hin. Wir haben ziemlich viel geredet, keine weitere Eskalation. Ich hatte aber das Gefühl, dass sie sich geöffnet hat, die Abschieds-Umarmung war viel herzlicher. Nächstes Treffen ein paar Tage später abgemacht, selber Ort selbe Zeit. Wieder viel geredet, irgendwann hab ich sie dann in den Arm genommen, aber das war ihr vielleicht etwas unangenehm. Beim dritten Treffen waren wir dann Hand in Hand spazieren. Am Tag danach rief sie mich morgens an und meinte, dass ihr das zu schnell geht, und sie noch nicht das Gefühl hat, als würde sie mich so wirklich kennen. Sie wollte nicht, dass ich später enttäuscht bin oder so. Meine Konsequenz: Wieder zurück auf normal, keine weiteren Treffen, und nur ein paar Mails ausgetauscht. Zu dem Zeitpunkt hatte ich sie eigentlich gedanklich schon abgeschrieben. Zweiter Versuch, März: Nach ein paar Wochen reiner Mail-Kommunikation fragte sie nochmal, ob wir uns sehen könnten. Ich war zu dem Zeitpunkt im Urlaub, auf die Absage reagierte sie nicht gut. Ein paar Tage später hat's dann geklappt und wir hatten einen spaßigen Abend, ohne weitere Eskalation. Ich hab sie einfach wie eine normale Freundin behandelt. Selbes in der Woche danach - sie fragt, wir treffen uns, lief nix. Aktuelle Situation: Langsam bin ich wieder interessiert. Hab sie also gefragt ob wir nochmal spazieren gehen. Sie war direkt Feuer und Flamme. Am Freitag waren wir dann über zwei Stunden Hand in Hand spazieren. Diesmal hat sie den Handkontakt regelrecht gesucht, ich hatte sie irgendwann im Arm und hab sie dann geküsst. Ging etwas länger, sie hat ihren Zug verpasst, ich hab sie deshalb nach Hause gefahren. Spät abends fing die Mail-Kommunikation dann an merkwürdig zu werden. Sie schrieb ständig davon, dass ich bei "reject #1" ja sehr schnell entschieden haben müsste, dass ich sie nett finde, und dass ich sie da noch garnicht richtig kennen könnte, usw. Ich hatte keine Ahnung was mit ihr an dem Abend abging (erleuchtet mich bitte!) und hab wohl auch etwas unbeholfen geantwortet. Samstag hab ich sie nochmal getroffen um mit ihr zu reden (reject #3). Dabei meinte sie (indirekt), dass sie nicht weiß was sie will, und einfach länger braucht, um sich zu entscheiden. Und dass sie Angst hat mich oder sich zu verletzen. Dass sie ja weiß, dass ich sie "nett finde", sie aber nicht weiß ob sie das Gleiche empfindet. Und wieder: Dass sie mich nicht richtig kennen würde. Ich meinte dazu, dass sie sich die Zeit nehmen soll die sie braucht. Geküsst haben wir uns trotzdem, wobei das diesmal rein von mir ausging. Irgendwann war ich dann an dem Punkt, an dem ich einfach keinen Bock mehr hatte, und bin raus mit: "Sieh mich noch einmal an" -> langer Kuss -> weg. Vielleicht hat sie das als endgültigen Abschied interpretiert. Jedenfalls kamen nur ein paar Stunden später wieder zwei Mails, beide mit Gelegenheiten weitere Treffen abzumachen. Die erste enthielt "Wir können ja mal X zusammen machen", die zweite war "wir können uns ja mal überlegen, ob wir morgen was machen, ich bring Y mit". Außerdem fiel der Satz: "Ich glaub, du bist lieber und harmloser, als du dich mit deiner ungeschickten Anmache darstellst.". Beide Mails hab ich noch nicht beantwortet, weil ich an dem Abend echt übermüdet war. 6. Frage/n: Ich hab keine Ahnung mehr was hier läuft, und was sie eigentlich will / bezwecken will. Könnt ihr mich aufklären? Ich will dieses Mädchen, und bin bereit noch ein paar Wochen Zeit zu investieren. Wie soll ich weiter vorgehen? Ich könnte sie jetzt erstmal wieder ignorieren und als normale Freundin behandeln, und warten bis von ihr was kommt. Hat ja schonmal gezogen. Komplett freezen will ich eher nicht, das würde sie eh als "beleidigt" interpretieren. Ich könnte die Einladung annehmen, weitere Treffen abmachen, sie aber erstmal distanzierter behandeln, bis was von ihr kommt. Ob das passiert? Keine Ahnung. Ich könnte aber auch weitere Treffen abmachen, sie küssen und versuchen weiter zu eskalieren. Riskant, weil sie beim letzten Kuss schon nicht richtig dabei war, und ich sie schnell überfordern könnte (wahrscheinlich bin ich der erste Mann, der sie geküsst hat). Außerdem ist das für mich auch noch Neuland.
  7. Mind_os

    Revolution Serie

    Download anzeigen Revolution Serie Revolution Serie von David Parell Sprache:Deutsch Format:MP3 Audiodatei Bitrate:256 kBit/s Größe:432 Mbyte (8 Audiodateien) Besonderheiten:Binaurale Beats Revolution Serie - Schüchtern? Nein Danke! Die Revolution Serie setzt neue Maßstäbe in der Linderung von Schüchternheit, Unsicherheit oder Ansprechangst vor Frauen. 8 Hypnosesitzungen speziell gegen Ansprechangst, Blockaden und Unsicherheit mit Frauen. Die Revolution Serie ist ein Inner Game System das speziell für deinen Dating und Flirterfolg konzipiert wurde. Sie hilft Dir deine Schüchternheit zu überwinden und mehr Selbstsicherheit und Innere Stärke aufzubauen. Blockaden die dich daran hindern deine Traumpartner anzusprechen und kennzulernen, werden sanft aufgelöst. INHALT : 8 MP3 Audiodateien Change - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State1 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State2 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State3 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State4 - MP3 Hypnosesitzung Confidence-State5 - MP3 Hypnosesitzung Magnetic-State1 - MP3 Hypnosesitzung Magnetic-State2 - MP3 Hypnosesitzung Ersteller Mind_os Erstellt 23.01.2018 Kategorie PICKUP AUDIO  
  8. 1. Dein Alter: 18 2. Ihr Alter: 17 3. Art der Beziehung: LDR 4. Dauer der Beziehung: 2 Wochen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Bis jetzt nur 3-mal miteinander geschlafen, da es kürzlich erst richtig gepasst hat 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo werte Pick Up-Gemeinde! Ich verweise auf meine vorherig erstellten Themen, welche das Mädel (17 J. alt) betreffen: Auf einer Party, wo wir beide ziemlich angetrunken waren eröffnete ich ein Gespräch, welches darauf hinauslaufen sollte, mit ihr eine Beziehung zu beginnen. Mit Erfolg. Wir wollen es zsm probieren. Sie ist eine, die keinen Wert auf mobile Kommunikation legt. Ich auch nicht. Allgemein ist sie sehr zurückgezogen und macht nicht den Mund auf wenn sie etwas nicht möchte. Sie schreibt mich NIE an! Meistens betitele ich sie mit ''Süße'' oder ''Kleine''. Von ihr kommt nichts. Ich mache ihr Komplimente. Von ihr kommt nichts, aber dennoch ist sie scharf auf mich. Ich denke, dass nicht immer irgendwie etwas von dem Mädchen zurückkommen sollte, solange sie meine Offensiven (in was auch immer;) nicht abblockt. Allerdings habe ich langsam das Gefühl das ich mir übertriebenermaßen den Ar*** aufreiße und sie sich auf meinen Handlungen ausruht. Sie macht einfach nichts. Und damit übertreibe ich nicht. Sie gibt mir nach Aufforderung Rückenmassagen. :D Sie bemüht sich nicht mir einen Gefallen zu tun und ist allgemein sehr ängstlich und sehr sehr sehr unerfahren was soziale Intelligenz und allgemein Beziehung anbelangt. Sonst bin ich ziemlich C&F und sie erwidert es auch. Gibt mir kokette Antworten auf meine ''Angriffe''. Aber trotzdem macht sie nicht den Eindruck als würde sie mich ''lieben'', wenn ich diesen Begriff einfach mal so verwenden darf. Sie ist eben speziell und wo andere Mädels auf Facebook und und und tausend Mal schreiben würden ''ich liebe dich!!!'', würde sie wenn ich ganz ganz viel Glück habe in ihren WhatsApp-Status ein Herz mit dem Anfangsbuchstaben meines Namens schreiben, was mir auch voll und ganz genügen würde. Sie macht es aber nicht. Ich habe ganz einfach Erwartungen die nicht erfüllt werden, das ist schlecht, doch ich finde dass sie zumindest einen Teil dazu beitragen kann, sich irgendwie mehr daran zu freuen, dass ich mit ihr zusammen bin. Ist ja nicht so das wir uns erst seit ein Paar Tagen kennen, eher seit 4 Monaten!!! 9. Fragen an die Community Was haltet ihr davon? LG D. K.
  9. Hallo werte Pick Up Gemeinde! Ich (18 J.) habe vor gut 1 1/2 Monaten ein wunderschönes Mädchen kennen gelernt. Siehe dazu diesen Link: Jedenfalls haben wir uns fast jede Woche getroffen (jetzt bestimmt ca. 10 Treffen insg.) am We und ich bin nach und nach eskaliert, zum Sex kam es noch nicht. Ich kann mir sehr gut eine Beziehung mit ihr vorstellen und möchte dies auch erreichen. Fakten zu ihr: -sehr schüchtern und vor allem unerfahren wenn es um körperliche Zärtlichkeiten geht -geht nicht mehr so, wie im vorherigen Thread beschrieben, auf Abstand -blockt Küsse, Händchen halten, umarmen nicht ab, lässt alles zu! -schreiben nicht viel, machen nur Treffen aus, da sie nicht gerne schreibt (auch mit Freundinnen nicht) - WhatsApp wirklich nur als kurzes, praktisches Kommunikationsmittel (finde ich persönlich super) -sie ist heiß, körperlich als auch vom Charakter her Das Problem hierbei: SIE investiert nicht wirklich (außer das sie anscheinend alles versucht um zu jedem Treffen zu kommen, da sie gefahren werden muss und sie sagt sogar ihren Freundinnen ab, wenn diese irgendwohin feiern gehen wollen: Das ist schon sehr bemerkenswert!) Also sie ist echt extrem schüchtern und unerfahren. Sie macht von sich nichts, sie versucht keinen Kuss einzuleiten, nicht Händchen zu halten oder Nähe zu mir zu suchen. Jedoch erwidert sie ALLES was ich mit ihr anfange! (PS: sie hatte noch nie einen Freund!) Frage: Was kann ich in dieser Situation tun und sie früher oder später zum Investieren zu bekommen, z.B. das sie von selbst mal die Initiative ergreift und mich bspw. küsst? Sollte ich weiter investieren? (Sie könnte sich daran gewöhnen das ich die Arbeit mache und demnach weiterhin nichts machen. Wenn ich jedoch aufhöre könnte sie dies als schlechtes Zeichen sehen und sich auch zurückziehen, da sie doch so schüchtern ist) Ich bitte um Rat. :) LG
  10. Moin Leute, ich hoffe, ich kann hier einfach so reinschreiben und mache keinem Mod Arbeit, weil der Thread hier nichts verloren hat. Ich bin sehr verzweifelt, weil ich für ein Mädchen langweilig geworden bin, in das ich mich verliebt habe und das mir quasi alles angeboten hat. Die Story so kurz wie möglich: Ich habe dieses Mädchen mehrere Wochen getroffen und sie sie stand sehr auf mich (Sie ist ein paar Jahre jünger als ich und Jungfrau). Ich habe einige Treffen gewartet, bis ich versucht habe, sie zu küssen. Als ich gemerkt habe, dass langsam mal etwas passieren muss, bin ich über meinen Schatten gesprungen und wollte sie küssen. Ich war zwar nicht ängstlich dabei, aber ich hab auch nicht die Regeln beachtet, vorher nochmal engen Körperkontakt aufzubauen (Den hatten wir zwar vorher schon, aber in diesem Moment halt nicht). Sie hat dann im letzten Moment zurück- gezogen und verlegen gelächelt. Ich hab sie dann in den Arm genommen, gesagt, dass wir Zeit haben und bin gefahren. Sie hat dann später geschrieben, dass sie "so blöd sei". Dann haben wir uns noch ein paar mal getroffen und ich habe es erst beim zweiten oder dritten weiteren Treffen nochmal versucht und nur halbherzig beim Gehen. Das hat natürlich auch nicht funktioniert. Sie hatte dann danach geschrieben, dass es nicht einfach für sie ist. Und als hätte ich nicht schon genug Fehler gemacht: Wir hatten uns dann erst einmal 3 Wochen nicht getroffen, weil sie auch im Urlaub war usw, aber schon ein Treffen direkt danach vereinbart. Bei dem habe ich wieder nichts gemacht, weil ich sie nicht bedrängen wollte. Kurz danach meinte sie, dass es so nicht weitergehen kann und RÖMS habe ich alle Fehler gemacht, die man machen konnte. Direkt hingefahren und entschuldigt, danach wochenlang (Alle 5 Tage ca.) rumgeheult und genervt und meine komplette coole Fassade zum Einsturz gebracht und mich total unter Wert verkauft. In dieser Zeit habe ich irgendwann ein Bild bei WA hochgeladen - ein sehr enges Selfie mit einer guten Freundin. Daraufhin hat sie mich direkt bei WA blockiert. Sie wollte dann bei erneutem Kontaktversuch meinerseits, dass ich nicht mehr schreibe und ihr zeit für sich selbst lasse. Die Frau hat mir alle Möglichkeiten geboten, sogar bei mir übernachtet und ich hab nichts gemacht, weil ich so ein Feigling und komplett unerfahren bin. Sie hat selbst auch fast keine Erfahrung mit Typen (Max. küssen). Diese Frau macht mich nur noch verrückt und ich kann nicht fassen, dass ich so ein Schlaffi war. Könnt ihr mir irgendeinen Tipp geben, wie ich aus der Sch**** wieder rauskomme und bei ihr wieder attraktiv werde oder hab ich alles verspielt? Sie hat's echt lange mit mir ausgehalten und sich wohl sehr gewünscht, dass ich doch nochmal was mache. Jetzt will sie von allem nichts mehr wissen und kommt sich sehr dumm vor, überhaupt für mich etwas empfunden zu haben. Das kann ich nachvollziehen. Der Kontaktabbruch läuft jetzt seit 3 Wochen und ihre Entscheidung ist 6 Wochen her. Ich habe mir die letzten Wochen tausend Sachen durchgelesen, wie ich es richtig hätte angehen sollen, aber das alles kann ich jetzt nicht mehr anwenden. Nachtrag: Ach so und während dieser 3 Wochen Urlaub hat sie noch davon geschrieben, dass es Schicksal war, dass wir uns getroffen haben und sie mich vermisst. Und direkt einen Tag nach unserem letzten Treffen (wo wir noch den halben Tag gekuschelt haben) hat sie geschrieben: Sie kann sich nicht zwingen, mich zu mögen und kann mir keine zweite Chance geben, weil sie schon länger wenig/keine Gefühle mehr hatte und sie in 2 Wochen wieder so fühlen würde. Ein riesen Dank schon mal an alle, die sich das hier durchlesen und mir irgendeinen Rat geben können.
  11. Sry falls dass der falsche Raum dafür ist, ich war mir mal wieder unsicher (ergibt sich aus dem Text ;)) Mein Alter: 27 Ihr Alter: 21 Grüßt euch ihr PUA’s, ich habe selbst lange überlegt ob ich euch frage oder ob ich es auf mich zukommen lasse. Doch Rat schadet wohl nie. Kurz zu mir damit ihr meine Situation bzw. meine Unsicherheit versteht (ja der Witz ist ich kenne den Grund und hab trotzdem diese Blockade). Also mit 6Jahren hatte ich einen Autounfall, Gehirnblutung, Notoperation und blah, „danach war ich wie ausgewechselt(hören – sagen von Freunden)“. Schüchtern, extrem introvertiert, kein Vertrauen mehr in sich selbst. Das zog sich bis zum Abschluss meines schulischen Werdegangs durch und hat sich in der Zeit natürlich nicht verbessert, wie Kinder ebenso sind wird man schnell zum Außenseiter mit diesen „Macken“. Irgendwann erste Freundin gehabt, langsam hatte sich alles wieder normalisiert bis es iwann zum Krach kam. Danach ohne Probleme in kurzer Zeit mich an anderen Frauen „abreagiert“, war nur nie eine dabei die mich richtig umgehauen hat. Danach ewig Flaute und von PUA gehört, mich durch alles gelesen was es damals so gab(incl. eBooks). Doch dann begann der Hirnfick erst richtig. Warum? Ich nehme an dass ich einfach alles aufgesaugt habe, dass auch meine Persönlichkeit gepusht habe, aber durch die fehlende Anwendung es nie zum ersehnten Erfolg führte. Ich auch keine Anstrengungen unternahm dagegen etwas zutun, die Beliefs waren zu stark. Nun bin ich 27, hab mein Leben wieder auf die Reihe bekomm, mich weiter gepusht, und dann taucht sie auf. Sie fragte mich ob ich sie nicht zwei Wochen lang mit zu meinem Arbeitgeber nehmen könne, da sie hier ein Praktikum absolviere. Ich ohne Hintergedanken, ohne überhaupt an mögliches zudenken und meinem Motto getreu Egolos/“Kollektivistisch“ statt Ego ihr zusagte. Iwann kam der erste Tag, die erste Woche verging. Wir erfuhren immer mehr von uns und eben auch das sie „erst“ 21 ist. Ich persönlich wollte selbst nicht noch einmal einen so „jungen Hüpfer“, doch die anderen Aspekte/Eigenschaften/Eigenarten etc. übertrumpften das Alter. Spaß haben wir auch genug, Kino brachte ich nach alter PUA-Art auch ein. Ihr schien es zu gefallen, sagen wir, sie missbilligte es nicht. Etwas C&F gehörte natürlich auch dazu. Jetzt sind wir in der zweiten und letzten Woche angekomm, wir verstehen uns weiterhin gut, sie fragt mich auch öfters ob sie mitkommen kann, bspw. zum Einkaufen, auch wenn sie nichts braucht. Ja vielleicht weil sie sonst niemanden kennt, aber mich kennt sie im Endeffekt auch nicht ;). Heute wieder Kino, dies etwas gesteigert, indem ich sie massierte, ihr schien es sichtlich zu gefallen. Vor wenigen Stunden fragte sie mich nach einem Event was dies sei. Ich klärte sie auf und hab ihr gesagt, „lass uns doch einfach mal vorbeischauen!“ Als Reaktion von ihr, „sie weiß nicht so recht, sie wäre nicht so sozial“. Ich(sinngemäß): „Kein Problem meine sozialen Kompetenzen enden ab 4Personen aber wer sich seinen Ängsten nicht stellt wird sie nie überwinden und wenn unsere „Phobie“ zu groß wird, verlassen wir das Event eben.“ Sie argumentiert „ich weiß nicht so recht“, diese hin und her, dieses ist er am Haken?, lässt meine persönliche Attraction auf sie ganz schön schmälern. Mal sehen was ich ihr antworte… würde sie am liebsten zur Rede stellen wieso sich mich danach fragt wenn sie im Endeffekt eh kein Interessehat (aber ob dies so klug ist (mein Innerstes sagt ja, der Verstand nein (scheiß Unsicherheit))) Aber nun zu meiner Frage, zu meinem eig. Problem. Wie das eben so ist, wird man von Frauen, die man begehrt, schnell verunsichert(da kommt auch meine Unsicherheit wieder hinzu, die ich seit Jahren mit mir herum trage). Frauen die einen selber begehren, sind dagegen ein Heimspiel. Da ich nun diese Unsicherheit spüre, „zerbrech“ (minimal(doch das reicht um mich zu “lähmen“)) ich mir natürlich teilweise den Kopf. Meines Erachtens, kam von ihr nicht viel Attraction, bis heute. Heute zeigte sie mir schon mehr davon. Beim schreiben dieses Textes merke ich selbst wie dumm ich bin… Denn wenn ich das so lese, verliere ich den Glauben daran dass ihr mir einen Ratschlag geben könnt, außer: „Geh es an, sei ein Mann! Du Memme!“ Aber nun hab ich soviel Text geschrieben das mir eure Erfahrung vielleicht trotzdem weiter hilft. Könnt ihr hieraus mir irgendetwas verraten,wo ich mich selbst blockier/manipulier? Wie ich weiter vorgeh? Vielleicht stell ich mich einfach vor ihre Tür, und nehm sie mit? ;'D
  12. 1. Mein Alter: 182. Alter der Frau: 17 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 5 4. Etappe der Verführung: Kleine sexuelle Berührungen, mehrmals geküsst und rumgeschmust 5. Beschreibung des Problems: Hallo werte Pick Up Gemeinde! Da ich noch ein ziemlicher Anfänger im Bereich Pick Up und Verführung bin, habe ich dieses Thema erstellt um eure Hilfe aufzusuchen. Mit dem Mädchen habe mich schon öfters getroffen, nach dem 4 Treffen haben wir uns plötzlich eine Woche später ganz zufällig auf einer Party gesehen, wo ich dann auch eskaliert bin. Wir hielten und dort stundenlang in den Armen, ich habe mit ihren Haaren gespielt, sie gestreichelt. Danach habe ich einen Kuss eingeleitet, welchen sie nicht abgeblockt hat. Der Kuss war lang, intensiv und mit ziemlicher Initiative ihrerseits (obwohl ich merkte, dass sie sehr anfängerhaft küsste) Das hielt sie jedoch nicht davon ab, mich halb aufzufressen. ;) Danach hingen wir noch so bisschen ab, weiter geschmust und mehrmals nochmal geküsst. Weiteres Treffen bei ihr daheim ausgemacht. Dort viel geredet, geschmust und herausbekommen, dass sie sehr sehr unerfahren ist und sich wirklich erst an körperliche Nähe gewöhnen muss. Sie ging wieder und wieder auf Abstand, dann als ich sie küsste kam sie wie von selbst immer näher zu mir. Ich denke, dass ich mit ihr eine tolle Beziehung aufbauen kann, wäre da nicht diese Barrikade ihrerseits. Bei meiner Ex war es so, dass sie, als ich sie fragte, warum sie mich immer so anschaute als wir uns das erste mal getroffen haben oder auch allgemein, sie meinte, dass es nur zufällig war: ''Wohin sollte ich sonst schauen?'' sagte sie damals. Als wir uns besser kennen lernten gestand sie mir, dass es nicht zufällig war und sie mich einfach anschauen musste, da sie mich so toll fand. Bei dem letzten Treffen mit dem Mädchen erging es mir genauso. Ich fragte sie, warum sie mich immer so anschaut, immer und überall. Daraufhin: ''Das passiert nur zufällig.'' Das kann gar nicht sein, da ich es doch sehe wie oft und schnell sie immer wieder zu mir schaut. ;) 6. Frage/n: 6.1 Wie erreiche ich einen Punkt, an dem man sich seine Gefühle gesteht, sprich wie taue ich sie auf und bekomme sie dazu (auch in eine Beziehung)? PS: Dürfte bei ihr ziemlich schwierig sein, da sie eben sehr unerfahren ist. 6.2 Habe ihr aber auch mehrmals gesagt, dass ich sie süß finde, sollte ich das lassen, um sie nicht abzuschrecken/zu aufdringlich zu wirken? LG
  13. 1. 28 2. 28 3. 1 4. Küssen 5. Gestern hatte ich ein Date mit einer, die ich über Lovoo kennen lernte. Wir schrieben etwa 5-6 Tage hin und her und verabredeten uns gestern zu einem Spaziergang. Auf Ihren Bildern war Sie für mich eine HB 9, in live jedoch nur so etwa HB 7. Als wir uns begrüßten und ein wenig durch den Park schlenderten und uns auf eine Park setzten, merkte ich, dass das wohl keine einfache Nummer wird: Sie saß mit verschränkten Armen, Beine überschlagen (in die gegengesetzte Richtung) und Sie sprach kaum. In dieser Situation verblieb ich erst einmal bei minimalen Kino (kurz Hand halten wegen eines Ringes den Sie trug; Puls fühlen um zu checken wie nervös Sie denn ist.. etc.) Nach einigen Minuten dachte ich mir selbst schon "Oh man, wenn sie kein Bock hat, wozu schon das Treffen...". Ich schlug vor ein Bier im Biergarten trinken (betrunken oder so waren wir nicht!) zu gehen und danach kam Sie etwas mehr aus sich heraus. Nach 2-3 Stunden zeigte Sie mir viele Bilder ihrer Reisen und stellte auch Fragen und wurde generell offener. Ich fing Sie an öfter zu necken und irgendwie merkte ich schon, dass so eine Art Spannung zwischen uns ist. Als wir losgingen, nahm ich einfach irgendwann ihre Hand und kurze Zeit später stellte ich mich einfach vor Sie, sagte irgendetwas passendes zu dem Thema was wir gerade hatte und küsste Sie. Ich hatte mir, besonders nach meinem letzten Date, vorgenommen, so weit zu gehen, bis Sie blockt. Ich wollte mich dann noch auf eine Parkbank setzen und da etwas mehr eskalieren, aber Sie meinte nur "wir saßen doch gerade" und wollte weitergehen. Angekommen an Ihrem Auto küssten wir uns noch 2-3x, wo die Initiative aber von mir aus ging. Nach Ende des Dates schrieb sie munter drauf los und schien den Abend doch gut gefunden zu haben. Zu Ihr: Sie ist seit 11 Jahren (! Red flag?!) Single und wirkt für mich jetzt auch nicht wie jemand, die mit einem direkt in die Kiste springt. Sie erwähnte schon vor dem Date, dass Sie anfangs sehr nervös ist und nicht viel sprechen wird. 6. Frage/n 1. Ist die Methodik "So lange weitermachen, bis Sie blockt in Euren Augen gut?". Ehrlich gesagt, stand ich da etwas in einem Zwiespalt. Irgendwie wollte ich das in dem Moment gar nicht unbedingt, weil ich den Abend auch so überwiegend schön fand, aber andererseits hatte ich auch keine Lust mir nachher vorzuwerfen, nicht "alles versucht zu haben". 2. Unabhängig davon, dass ich mir unsicher bin, wie sehr sie noch aufgehen kann und mehr aus sich herauskommt (ich musste mir stellenweise, gerade am Anfang des Dates, Themen aus dem Ärmel schütteln und auf Dauer brauche ich schon wen, der etwas mehr spricht), will ich schon gerne Sex mit ihr und werde natürlich in den nächsten Tagen mal ein weiteres Date vorschlagen. Jedoch: Hatte ich bei dem Date das Gefühl das Sie sich stellenweise voll unsicher ist und dann es wieder genießt. Vielleicht bin ich aber auch paranoid, weil gerade die letzten Frauen viel lockerer waren UND die letzten zwei Frauen die ich kennengelernt habe und dennoch was lief, dann relativ schnell das Interesse verloren haben. Gerade das anfängliche Verhalten und nicht noch ein wenig auf der Parkbank rummachen, machen mich irgendwie nachdenklich. Hattet Ihr bereits eine Frau, die anfangs wohl entweder so mega schüchtern war oder desinteressiert, aber es dann nachher ganz anders verlief?!
  14. Hi Leute, bräuchte mal eure Meinung zu meiner derzeitigen Situation mit einem HB! 1. Mein Alter: 212. Alter der Frau: 203. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: hatten noch kein richtiges Date, aber einige mehr oder weniger zufällige Treffen. Habe vor ca einem monat das erste mal mit einem Mädchen was gehabt. Ich kenne sie schon länger über freundinnen von ihr aber hatte nie so richtig kontakt nur mit ihr allein. Nun kamen wir eben vor ca einem monat auf einer party ins gespräch und schließlich nach einer stunde ca zum kc. Das problem ist dass sie extrem schüchtern ist, nahezu alles ging von mir aus. Zum kc kam es weil ich einfach mal nebenbei lächelnd "küss mich" sagte. Ich wertete unser langes gespräch als IOI, sonst kam nicht viel von ihrer seite. Ihre schüchternheit war gleich verflogen und wir machten richtig lange rum. Sie wollte auch gleich händchen haltend rumlaufen etc. Wir fahren schlussendlich getrennt nach hause. 2 Wochen später seh ich sie wieder bei einer geburtstagsfeier und wir reden wieder einiges, unterhalten uns ganz gut jedoch passiert den ganzen abend nichts zwischen uns da wir nie allein sind und sie mal wieder keine anzeichen von interesse an mir macht... Einige Zeit darauf sind wir gemeinsam auf einem konzert (also nicht nur wir zwei, wir sind beide mit freunden dort), doch im Laufe des abends kommt es dazu dass nur noch sie, eine freundin von ihr, ein freund von mir und ich übrig bleiben. Kurz vor ende des konzertes sage ich dann sowas wie "wenn du heute noch rummachen willst, dann jetzt" (natürlich auf eine lustige art). Sie wendet ein dass ihre freundin dabei ist, was ich mit humor nehme und lachend sage "das war gerade die bitterste abfuhr in meinem leben". Sie muss auch lachen und schließlich küsst sie mich wenige sekunden darauf doch. Jedoch war sie diesmal viel zurückhaltender als davor und wir küssen uns auch nur recht kurz. Ich denke mir ich investiere jetzt nicht mehr ohne irgendetwas zurückzubekommen und somit blieb es bei dem kurzen kuss. Was denkt ihr warum sie sich so verhält? Sie ist nunmal sehr schüchtern wenn sie jemanden nicht so gut kennt, hat mir auch eine gemeinsame freundin erzählt. Aber ich denke dass rechtfertigt nicht wirklich ihr verhalten... sie muss ja schließlich mittlerweile wissen dass ich an ihr interessiert bin. Und sie ist wohl auch nicht abgeneigt aber ich denke mir halt ich kann nicht ewig so weitermachen denn von ihr aus kommt so gut wie nichts... Was denkt ihr, soll ich ihr mal schreiben um ein date vorzuschlagen? Ich bin mir mittlerweile echt nicht mehr sicher ob sie interesse hat.. eine abfuhr wär halt sehr unangenehm da wir einige gemeinsame freunde haben.
  15. 1.Mein Alter 22 2. Alter der Frau 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2 Dates 4. Etappe der Verführung KC 5. Beschreibung des Problems Hallo liebe Community, ich schreibe extra in diesen Bereich des Forums in der Hoffnung mehr Feedback zu bekommen. Ich hatte bereits ein tolles Date mit der Dame, hier in meinem Thread zu lesen : http://www.pickupforum.de/topic/155005-ingenieurstudium-der-weg-in-die-völlige-soziale-isolation/?do=findComment&comment=2263298 Ich hab Sie innerhalb eines Tages nach dem ersten Date gefragt : "Ich muss Samstag arbeiten bis 18 Uhr und muss danach etwas im Möbelhaus XY kaufen, hast du Lust mitzukommen und danach was trinken zu gehen?" Sie sagte Sie müsse am Samstag arbeiten bis 17 Uhr. Wir machten dann 19 Uhr aus, perfekt dachte ich mir, da ich dann noch duschen und mich frisch machen kann. Bevor wir uns heute getroffen haben, kam schon früh am morgen von ihr eine Nachricht mit "Ich hab mega starke Kopfschmerzen", na ganz große Klasse, aus dem Date wird heute nichts mehr dachte ich mir. Überraschenderweise ist Sie tatsächlich gekommen und hat nicht abgesagt, trotz arbeiten von 8-17 Uhr, mega Kopfschmerzen und 30 Minuten Autofahrt. Als Belohnung hab ich etwas erfrischendes von Starbucks geholt bevor wir uns auf dem Parkplatz vom Möbelhaus (Arbeite auch dort) getroffen haben für Sie, meine beste Freundin (war heute mit ihr arbeiten, hatte aber früher Feierabend und sollte ihr noch ein Kaffee vorbeibringen) und für mich. Ich wartete am Rand vom Parkplatz bis Sie kam, hatte die Getränke auf dem Boden stehen und wir umarmten uns zur Begrüßung. Ich drückte ihr den Eistee von Starbucks in die Hand und sie freute sich und sagte "Find ich wirklich süß von dir", wir gingen zur Warenausgabe und ich drückte meiner besten Freundin ihr Kaffee in die Hand, sie grinste nur und wünschte uns viel Spaß. Wir rein, haben Small Talk gehalten und uns über manche Stühle witzig gemacht (ich brauchte ein neuen Schreibtischstuhl und eine kleine Tischlampe), waren dann auch recht flott durch und hatten alles was ich brauchte. An der Kasse, ist Sie schon mal bis ans Ende der Kasse gegangen und hat die kleine Lampe mitgenommen (Stuhl gibt es erst an der Warenausgabe), während dessen hab ich mich mit der Kassiererin unterhalten (auch eine Arbeitskollegin) , solange der Prozess mit der Kartenzahlung noch nicht abgeschlossen war. Den Stuhl gab es dann an der Warenausgabe, ich musste da noch was vom Chef unterschreiben, hab mich dann noch mit meiner besten Freundin unterhalten, Social Proof ohne Ende. Wir dann raus, ich fragte Sie : "Sollen wir meine Sachen eben nach Hause bringen oder willst du in der Stadt was trinken gehen?" Sie : "Ist mir egal" Ich : "Ja dann lass erst die Sachen nach Hause bringen und dann gucken wir mal" Sie : "Ok ich fahr dir dann hinterher" (Sie war auch mit dem Auto da) Zuhause angekommen, hat Sie meine Wohnung das erste mal gesehen und die war wirklich aufgeräumt und sauber, ich hab auch den ganzen Tag gelüftet damit es in keinster Weise unangenehm in der Wohnung riecht. Sie erstmal auf Toilette, hab mich dann auf die Couch hingesetzt und Sie kam dann nachher dazu. Wir redet über alles mögliche und irgendwie sind wir auf die Trennung und Scheidung ihrer Eltern als Sie 3 Jahre alt war angekommen. Plötzlich laufen ihr die Tränen und sie wurde sehr emotional, ich versuchte sofort das Thema zu wechseln aber Sie wollte das zu ende erzählen. Also hörte ich ihr aufrichtig zu, und streichelte Sie am Rücken. Ich sagte Dinge zu ihr "Es ist schön das es auch noch so emotionale Menschen wie dich gibt", sie sagte nur "Das ist total peinlich" mit einer süßen schmollenden Stimme. Wir kamen zum Glück auf ein anderes Thema, nach dem die Tränen weg gewischt wurden. Ich hatte mein Amazon Prime Video auf meinem Smart TV eingeschaltet und fragte Sie : "Was guckst du eigentlich für Serien?" Sie : "Haha das wollte ich dich jetzt auch fragen" Wir unterhielten uns weiter, über Serien, Filme usw. währenddessen streichelte ich ihren Rücken und Oberschenkel. Wir wollten zusammen ein Film gucken, ich machte es uns gemütlich und da Sie ja wirklich garnichts vorgeschlagen hat und mir auch nichts eingefallen ist was wir gucken können, kamen wir irgendwie auf "Transformers". So wirklich der denkbar schlechteste Film für ein Date überhaupt. Ich hab mich davon aber nicht ablenken lassen, ich nahm Sie quasi in den "Arm" (hatte meine Hand hinten auf der Lehne und streichelte ihre Schulter und Hals), Sie hatte so ein Schulterfreies Oberteil, ich roch an ihr und sagte das sie gut riecht, ich küsste ihre Schulter, ihre Wange, ihre Schläfe und ihren Mund, ich streichelte Sie, berührte ganz leicht ihre Brüste als ich an ihren Haaren rumspielte aber Sie unglaublich passiv. Ich schaute Sie an während wir den Film guckten, Sie guckte kurz zu mir und dann wieder sofort weg mit einer sehr schüchternden Art. Sie hat wirklich nichts gemacht, Sie saß dort einfach und guckte den Film, während ich Sie mit meinen Händen und Mund begehrte. Der erste Kuss auf den Mund war auch nicht das Wahre, Sie kam mit dem Mund kaum nach "vorne", es war quasi so als wenn ich eine Wand küssen würde, Sie drückte sich quasi nicht gegen meine Lippen, entweder ich bin ein schlechter Küsser oder Sie hat sowas noch nie gemacht?! Ich fragte Sie irgendwann ob Sie verlegen ist, was Sie mit einem Ja beantworte. Irgendwann fiel mir ein zu fragen ob Sie noch Kopfschmerzen hat, was Sie auch mit einem Ja beantwortet hat. Plötzlich mitten im Film fragte Sie wie lange der Film noch geht, wir schauten nach und bis zum Ende waren es noch 1 Stunde. Dann sprang Sie auf und sagte Sie will nach Hause, Sie ist müde, k.o. und muss morgen früh aufstehen, da Sie ein Fußballspiel hat , ich versuchte sie ganz leicht zu überreden noch 5 Minuten zu bleiben was sie mit einem "Die 5 Minuten ändern auch nichts" abservierte. Ich brachte Sie dann zum Auto, "Sie fragte mich, ob ich was für den Eistee bekomme", und beim verabschieden am Auto hielt Sie mir ihre Wange hin, die ich küsste. Sie stieg ins Auto und sagte Tschüss, ich lehnte mich noch mal ins Auto rein uns küsste Sie auf den Mund. Dann fuhr Sie los ohne nochmal zu mir zu gucken oder zu Winken oder ähnliches. Ich schrieb ihr dann 50 Minuten später eine Nachricht "Ich hoffe du bist gut nach Hause gekommen? :) Gute Besserung mit den Kopfschmerzen, gute Nacht", was Sie innerhalb von 3 Minuten beantwortet mit "Ja bin ich lieb dass du nachfragst :) Danke Dir auch ne gute Nacht, ich gehe jetzt direkt ins Bett" Ich kann das überhaupt nicht einschätzen, ob Sie einfach so extrem schüchtern ist oder es ihr zu schnell ging und sich unwohl fühlte, was mir generell aufgefallen ist : - Sie entschuldigte sich für jeden scheiß! Zum Beispiel hat ihr Knie geknackt und sie sagte mit süßer Stimme "Sorry" oder ganz oft "Entschuldigung" zu Dingen wo sich keiner jemals entschuldigen würde - Mir kam es so vor als ob Sie extrem schüchtern ist und ihr das Kino und die Küsse am Ende nicht mehr geheuer wurde, vor allem mit meinem Blick zu ihr, obwohl Sie zum Fernseher geguckt hat. Vielleicht fühlte Sie sich unter Druck? - Ich hab ihr eine Aspirin angeboten, wollte Sie nicht. Was zu trinken, wollte Sie nicht. Ihre Hände waren zwischen ihren angewinkelten Oberschenkeln "eingeklemmt", worauf ich Sie fragt, ob ich die Heizung anmachen soll und ob ihr kalt ist, nein brauch ich auch nicht. Schieb ich so ein Hirnfick und das Date war garnicht so schlecht?! Es kommt mir aber irgendwie so vor als ob Sie vor mir geflüchtet ist, obwohl ich die Ausrede mit den Kopfschmerzen und müde verstehen kann, ich war auch etwas platt nach der Arbeit. Wie geh ich jetzt weiter vor? Meiner Meinung nach ist Sie ja mal dran, ein Treffen zu organisieren, nachdem ich mich um die letzten beiden gekümmert hab.
  16. Hallo Community, ich habe wirklich lange überlegt ob ich hier einen Therd eröffnen soll - oder nicht, aber ich wollte euch nun nach paar Tipps & Tricks fragen. Kurz zu meiner Person , ich bin männlich , 21 Jahre jung , relativ gutaussehend , habe viele Hobbys, und hatte noch nie so wirklich eine feste Freundin. Meine Freunde sind alle immer am Fragen was die Frauen bei mir machen - & das frag ich mich mittlerweile selber.... Ich konnte mittlerweile 2 große Faktoren in meinem Leben entdecken bzw. feststellen 1.) Ich weiß nicht wo ich die Frauen kennenlernen/ ansprechen soll in der Disco, auf der Straße, -Wann- ist der richtige Zeitpunkt? 2.) WIE sprech ich die Frauen an? worüber unterhalten? Worüber redet man mit jemanden "Fremden?" Seh ich zum Beispiel ein schönes Mädchen in der Straßenbahn, und bin alleine unterwegs, trau ich mich nie Sie anzusprechen da ich immer denke, " Wenn ich nun einen Korb bekomme steh ich vor den gesamten Leuten wie ein Idiot da" - oder wie steh ich da wenn sie mich komplett abblitzen lässt? genau das selbe Spiel in der Disco... wie spreche ich Sie an sodass Sie mich nicht direkt abblitzen lässt?, Was Sag ich ihr nach dem "Hey du siehst gut aus".... Ich würde mich rießig über jeden Tipp freuen, wie ich meine Schüchternheit / Ängstlichkeit überwinden könnte... Schönen Abend euch noch!
  17. 1. Mein Alter: 31 2. Ihr Älter: 30 3. Anzahl Dates: 2 4. Zweite Etappe 5. Hab sie durch die Arbeit kennengelernt und angefangen uns zu treffen. Dann auch ein richtiges date gehabt. Sehen uns durch die Arbeit und den Freundeskreis auch so öfters. Dadurch kam es auch so zu Momenten bei dem wir allein waren. So passt alles zwischen uns, Interesse ist auch vorhanden. Nun kam es schon zu zwei Situationen in denen ich sie hätte küssen können. Die Signale waren da und ich dachte in dem Moment auch daran :jetzt küsse sie! Denoch hat mein Körper nicht gemacht was mein Kopf wollte. "der Geist ist willig, der Körper schwach". Die Momente vergingen und es passierte nichts. Sie sucht aber weiterhin den Kontakt und ihr Verhalten mir gegenüber ist unverändert. 6. Was kann ich tun? Ich erkenne den Moment und die Signale, ich will aber es passiert nichts.
  18. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Date 4. Etappe der Verführung Kuss 5. Beschreibung des Problems Bin mir nicht sicher ob sie nur freundschaftliches Interesse hat oder ob da mehr geht. 6. Frage/n Kurze Einschätzung, Erfahrungen mit jungen Frauen Danke ! Guten Abend, Hatte heute ein Date, wir kennen uns von der Uni und hatten heute unser erstes Treffen außerhalb der Uni. Vorschlag fürs Treffen kam von ihr, wir haben uns dann heute an der Alster getroffen. Die Stimmung war gut, viel Wein, viele Comfort Themen. Körperkontakt wurde kontinuierlich gesteigert bis zu einem kurzen Kuss. Sind danach zu mir und dachte mir schon "easy game". Haben noch ein Glas Wein getrunken und Musik gehört, alles sehr entspannt. Habe dann - leider vergebens - mehrmals versucht sie zu küssen, das ganze aber auf verspielte Art, nicht gezwungen. Sie hat ihren Kopf jedes mal weggedreht und wollte dann auch schnell wieder gehen. Ich mag sie, ist für ihr Alter auf jeden Fall schon ziemlich reif. Hatte laut ihren Erzählungen auch schon mehrere Beziehungen, deshalb dachte ich sie ist auch eher locker drauf. Bin mir jetzt unsicher ob sie nur einen neuen Freund sucht oder ob sie wirklich sexuelles Interesse an mir hat. Für mich ein eher wiedersprüchliches Verhalten. Fragt nach Treffen, ist dann aber total passiv. Hatte sowas noch nie. Wenn eine Frau schon von sich aus zu mir kommen wollte, hatten wir dann auch immer Sex. Hab zumindest erwartet dass sie ein bisschen mehr Lust hat wenn sie schon bei mir ist und nicht so abweisend auf meine Näherungsversuche reagiert. Attraction oder Komfort Problem? Soll ich mich bei ihr melden oder lieber mal abwarten was von ihr kommt?
  19. 1. Mein Alter: 192. Alter der Frau: 263. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: unzählige, wir gehen seit knapp 1 1/2 Jahrne in den gleichen Club, angesprochen hat sie mich dann erstmals vor 2 Wochen4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Leichte Berührungen würd eich sagen5. Beschreibung des Problems Tanze viel und gerne, scheinbar gefällt Ihr dabei alles. Erstes Ansprechen kam dann von Ihr: "Du tanzt gut, wir müssen zusammen tanzen, mir gefällt deine Ausstrahlung etc." Dann hab ich sie auf facebook geaddet und etwas geschrieben, aber wirklich nicht viel. Da wirkte Sie größtenteils abwesend, hat mir aber gelegentliche Komplimente gemacht wie: "Du bist so aufm Boden, und machst nicht einen auf King" usw. Habe ihr dann nochmal am Geburtstag gratuliert, aber da war sie wohl scheinbar nicht in Stimmung. Dann "zweites" Treffen war dann gestern. Ich kam erst später weil ich noch in nem anderen Club war. Bin zudem etwas schüchtern und bin unauffällig so gelaufen, dass ich ohne an ihr vorbei zu gehen dann aufm Dancefloor war. Keine 2 Minuten später kam sie dann von hinten, tippte mich an Umarmung Küsschen links rechts... Kurz unterhalten, Sie sehr "emotional" da ich in nem anderen Club war, von wegen wenn ich nicht da bin wäre es so langweilig. Bin dann alleine raus um eine zu rauchen. Sie kam 2 Minuten später, unterhielt sich mit en paar anderen und ging dann auf mich zu: "Ich muss dich mal was fragen, ...", "Ich finde dich cool und mag das nicht wenn was im Raum steht", sie fragte warum ich immer so leise rede, und ihr immer den Rücken zu kehre obwohl sie mich gefragt hat ob wir mal zusammen tanzen sollen. Meinte dann das alles "cool" ist, und ich generell leise spreche. Sie schaute mir dabei die ganze Zeit in die Augen und fragte mich dann nach ner kurzen Pause wie alt ich eigtl. bin, "19", Sie schaut mich an wie ne Kuh wenns blitzt, zögert ne Sekunde und sagt dann total erstaunt "Ich bin 26!", leider hat sie dabei auch en schritt von mir weg gemacht... Später war Sie dann eher naja desinteressiert, kann sein das ich mir das aber nur eingebildet hab. Was ich mir allerdings nicht eingebildet hab, war das Augenrollen als ich mich verabschiedete, allgemein nicht die Reaktion die ich mir erhoffte... Brauchte ne knappe halbe Stunde um mich zu überwinden zu ihr hin zu gehen... 6. Frage/n 1) Soll ich ein "Date" über Facebook ausmachen ? Bin ehrlich gesagt zu eingerostet um das persönlich zu machen, und ich wäre dann echt MEILENWEIT außerhalb meiner Comfortzone, und bis auf ein paar Augenkontakte hab ich die vergangen zwei Jahre mein Bestes unternommen nichts dagegen zu tun... 2) Was macht man da am Besten? Muss ehrlich sagen das ich meine bisherigen Erfahrung damit gemacht habe, dass ich Sie zu mir eingeladen habe und dann war die Sache meistens geritzt. 3) Es ist offensichtlich das ich was tun muss, soll ich mir das ganze mit ihr aus meinen Kopf streichen und mal schauen das ich im nächsten halben/ganzen Jahr überhaupt fähig bin mich nem fremden Mädchen vorzustellen? Ich bin da wahrscheinlich zu rücksichtsvoll, ich würde ihr gerne einfach sagen, dass ich mit fremden Mädchen einfach ne Niete bin und meine Zeit brauche, damit Ihr klar ist was Sie erwartet und sich dann entscheiden kann^^
  20. Hi Leute, Ich hatte heute ein Date mit einem Mädchen dass sich nach einem freeze out bei mir wieder gemeldet hat (und sich entschuldigt hat für ihr Verhalten vor dem Freeze, unten ist der Link zur Vorgeschichte mit ihr). Wir sind also durch die Stadt spaziert (Schaufensterbummeln, Park), ich hatte die Idee dass wir Billiard spielen aber aus der ist nichts geworden da sie Billiard nicht mag und lieber spazieren geht. Beim ersten Date mit ihr war mein Problem dass ich einfach nicht eskaliert hab was ich natürlich heute besser machen wollte. Gesagt getan hab sie anfangs immer mal wieder kurz an der Hand genommen und geführt, sie an der Hand über die Strasse geführt usw. Wenn wir uns wo hingesessen haben hatte sie die Hände meist vor sich zusammen im Schoss und ich hab halt versucht kino zu fahren (Knie/Schultern berühren sich beim nebeneinader sitzen, näher zusammen sitzten, hab auch oft mit ihrem Schal gespielt und sie daran später wie "an der Leine" geführt (nicht abwertend gemeint sondern spielerisch als ob ich mit meinem Hund spazieren gehen würde). Gegen Ende des Dates (leider nur 2h, mir ist die Zeit zu knapp geworden weil ich nicht damit gerechnet hab dass sie so früh zur Arbeit muss (sie ist echt ein Workaholic)) hab ich dann offensichtlicheres kino gebracht (Händchenhalten, mit ihren Fingern 'spielen', sie näher zu mir ran ziehen). Sie hat wegen mir auch ihren Zug verpasst worauf wir dann gemeinsam einen anderen Heimweg mit der Ubahn genommen haben (4 Stationen), dabei haben wir recht lang/oft Händchen gehalten was sie auch zugelassen hat. In der Bahn (ja denkbar blöd weil die Leute rundherum stehen) hab ich sie näher an mich ran gezogen, aber sie ging dann zwischendurch auf Distanz. Eine doofe Situation hats gegeben sie dachte ich wollte sie küssen weil ich sie am Schal zu mir gezogen hab und dabei einen Kussmund gemacht hab was echt nicht meine Absicht war dass das in dem Moment so rüberkommt -.-', ich hoffe ihr versteht was ich damit meine, ich hatte meine Mimik einfach mal nicht unter Kontrolle keine Ahnung warum). Sie hat gleich grosse Augen gemacht und gemeint nein das will sie nicht (kann ich verstehen die Situation war ja denkbar ungünstig für einen first kiss). Als wir ausgestiegen sind wollte sie dann schnell zu ihrem Zug damit sie den nicht auch verpasst und wollte sich mit Bussi links rechts verabschieden. Ich hab versucht das ganze in einen KC zu verwandeln, ihr also nicht die Wange hingehalten sondern Richtung Lippen, sie an der Hüfte gefasst und herangezogen, hab ihr in die Augen geschaut (alles ganz normal halt wie wenn ich sonst ein Mädchen küsse) sie hat mich nur gross angeschaut und wollt halt ums verrecken ihr Bussi links/rechts durchbringen was ich nicht zugelassen hab weil ich sie ja endlich Küssen wollte (Ziel beim Date war ein ja ein KC) damit ich nicht als Weichei aus der Sache rausgeh wenn ich wieder nicht eskaliere (wie beim ersten Date). Sie hat nie direkt 'Nein ich will das (jetzt) nicht' gesagt nur 'Mario, ich muss jetzt gehen, Mario ich kann nicht (muss zum Zug)'. Ich wollt ihr dann auch nicht nachrennen dass sie wenigtens ihr Bussi links rechts bekommt sie hat sich dann auch schon von mir ein bissel entfernt gehabt, wäre ich einen Schritt auf sie zugegangen wäre sie zwei zurück (zumindest kams mir so vor). Endeffekt war kein KC, keine richtige Verabschiedung (Bussi links rechts) ausser das ich Tschüss gesagt hab. Ein weiteres Date wurde auch nicht ausgemacht (ich: wann sehen wir uns dann wieder? In 300 Jahren? sie: in 400 hihi; das aber noch als wir eng beieinander gestanden sind nach dem Kuss fail wobei ich da noch ihre Hände gehalten hab). Das ganze war ziemlich gerushed (die Eskalation gegen Ende des Dates), ich hätte viel früher kino steigern müssen nicht erst in den letzten 10-20min was für sie dann eine zu krasse Steigerung war. Mir fallen meine Fehler ja auf (zb Zeitmanagement) nur leider zu spät, wenn ihr noch welche entdeckt/was ihr anders gemacht hättet bitte unbedingt hinschreiben. Nun aber zu meiner Frage: soll ich mich bei ihr melden ala sorry ich wollt dich nicht in eine unangenehme Situation bringen beim Verabschieden wegen dem Kuss oder abwarten ob sie sich bei mir nochmal meldet? Hab darüber mit meiner besten Freundin geredet und sie meinte ich soll like a Gentleman mich bei mir melden und mich dafür entschuldigen - was mir nachdem ich mich hier eingelesen hab ziemlich widerstrebt weil ich zu meinem Verhalten/Vorhaben stehe also eben dass ich sie küssen wollte und mich dafür nicht entschuldigen/rechtfertigen brauche. Kann es sein dass sie wirklich nach dem freeze noch so schüchtern ist und trotzdem noch nicht küssen will?(sie ist ziemlich religiös und geht oft in die Kirche - vielleicht daher ihre Schüchternheit/zurückhaltende Art?) Vielleicht kommt der Text needy von meiner Seite rüber, sollte aber nicht den Eindruck machen (hab nicht damit gerechnet dass sie sich nach dem freeze wieder meldet) ich will einfach nur so viel wie möglich aus meinen Fehlern lernen damit die nicht wieder passieren! Vielen Dank für eure Zeit und Ratschläge/Meinungen zu meiner Situation! Vorgeschichte:
  21. Psychologie: Introversion, Schüchternheit und Sozialphobie Ein Spaziergang durch die Geschichte und eine Klärung oft verwechselter Begriffe ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Der klassische Pick Up Artist ist extrovertiert. Trotzdem gibt es viele Menschen, die entweder - introvertiert sind, - schüchtern sind, oder - eine Sozialphobie haben, und mit dieser Ausgangsbasis zu PU kommen. Außerdem geht es gerade bei Anfängern oft um Ängste und viele stellen sich vielleicht die Frage, wo ihre Angst herkommt. Dieses Thema ist eine rein theoretische Betrachtungsweise, da ein zusätzlicher praktischer Aspekt hier den Rahmen sprengen würde. Das Thema soll helfen, sich über die eigene Ausgangsbasis klar zu werden, und bei Unsicherheiten eventuell professionelle Hilfe aufzusuchen. (Wie etwa bei der Sozialphobie ganz am Ende.) Die thematischen Headlines sind: Carl Gustav Jung: Eine Einführung in die grundlegenden psychodynamischen Konzepte von Extraversion und Introversion. Hans Eyseneck: Ein moderner Zugang anhang von „Traits“. Das Fünf-Faktoren-Modell oder Die „Big Five“: Ein gegenwärtiges Modell, dass durch statistische Analysen geboren wurde. Introversion VS Schüchternheit: Was ist Schüchternheit und wie unterscheidet sie sich von Introversion? Schüchternheit VS Sozialphobie: Sozialphobie, ihr Unterschied zur Schüchternheit, und ein therapeutischer Zugang. Dazu ganz am Anfang die Frage: Was ist das eigentlich, Introversion und wo kommt sie her? Hierfür ist die Frage relevant: Wie kann man überhaupt Persönlichkeit definieren? Für den Versuch, „Persönlichkeit“ zu definieren, gibt es verschiedene theoretische Ansätze, wie zum Beispiel psychodynamische Theorien und die Kategorisierung nach Traits. Ein Beispiel für eine psychodynamische Theorie ist der Ansatz von C.G. Jung: Dieser Schüler Freuds brachte bereits in den 20er Jahren die Unterscheidung: Extrovierte fokussieren auf die äußere Welt und ziehen auch ihre Energie aus ihr. Bei den Introvertierten ist es die innere Welt, auf die ihre Aufmerksamkeit gerichtet ist. „Allen psychodynamischen Persönlichkeitstheorien ist die Annahme gemeinsam, dass mächtige innere Kräfte die Persönlichkeit formen und das Verhalten motivieren.“ (1) Schauen wir uns die Theorie nach Jung genauer an. Carl Gustav Jung ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Nach Jung gibt es zwei sich gegenseitig ausschließende Einstellungen: Extraversion und Introversion. Jeder Mensch wird dabei entweder durch Stimuli aus der externen (Extraversion) oder internen Welt aktiviert (Introversion). Der Introvertierte fühlt sich wohl in der inneren Welt von Gedanken und Gefühlen und betrachtet die Welt als eine Quelle von Eindrücken. Der Extrovertierte lebt in der Welt der Objekte und anderen Menschen und anstatt die Eindrücke zu studieren, interessieren ihn eher seine Auswirkungen auf die äußere Welt. Introvertierte sind zufrieden, wenn man sie in Ruhe lässt und sind gerne alleine. Sie brauchen Zeit für sich, um ihre Batterien aufzuladen. Sie tauchen in ihre innere Welt ein und risikieren dadurch einen Kontaktverlust zu ihrer unmittelbaren Umgebung oder ihrer äußeren Welt. Sie beobachten sich selbst und halten ihren „Social Circle“ klein. Extrovertierte fühlen ganz anders, und wollen aktiv in die Welt von Menschen und Dingen involviert sein. Sie sind sozial aktiv und bekommen mehr mit, was um sie herum eigentlich passiert. Sie sind gerne Teil von Gruppen und Gemeinschaften und halten sich gerne dort auf, wo sie mit anderen interagieren können. Die Vorstellung alleine zu sein versetzt sie in Schrecken, wodurch sie sich gleichfalls von ihrem inneren Selbst entfremden. (2) Jung: „The reflective nature of the introvert causes him always to think and consider before acting. This naturally makes him slow to act. His shyness and distrust of things induce hesitation, and so be always has difficulty in adapting to the external world. Conversely the extravert has a positive relation to things. He is, so to speak, attracted to them. New, unknown situations fascinate him. In order to make closer acquaintance with the unknown he will jump into it with both feet. As a rule he acts first and thinks afterwards. Thus his action is swift, subject to no misgivings and hesitations.” (3) Demnach denkt der Introvertierte nach, bevor er handelt. Der Extrovertiert handelt zuerst und denkt nachher. Der Introvertierte ist langsam und schüchtern und hat Schwierigkeiten, sich an die äußere Welt anzupassen. Der Extrovertierte fühlt sich von fremden Dingen und unbekannten Situationen angezogen und zweifelt nicht. Für Jung bedeutet eine Eheschließung zwischen Introversion und Extraversion eine ideale Vereinigung und perfekte Symbiose. (3) Jung bemerkte aber, dass niemand rein introvertiert oder extrovertiert ist und vergleicht die 2 Einstellungen mit dem Herzschlag: Es gäbe demnach einen rhythmischen Wechsel von Kontraktion (Introversion) und Expansion (Extraversion). Nichtsdestotrotz bevorzugt jeder eine bestimmte Einstellung. (4) Gleichzeitig gibt es aber eine Balance zwischen dem Bewusstsein und dem Unbewussten. (3) Eine von beiden Einstellungen liege immer schlafend, befände sich im Hintergrund oder lebt eine Existenz im Schatten („shadowy existence“): Jung an anderer Stelle: “If you take an extrovert you will find his unconscious has an introverted quality, because all the extraverted qualities are played out in his consciousness and the introverted are left in the unconscious.” (Jung in McGuire & Hull, 1977, p. 342) (4) Demnach gibt es ein Bewusstsein, das einer der beiden Seiten gewidmet ist, und die gegensätzliche Einstellung lauert unter der Oberfläche im Unbewussten. Extrovertierte sind zum Beispiel durchwegs abhängig von ihrem äußeren Umfeld. Nun mag es Situationen geben, wo die Lösung für ein Problem in einem selbst zu finden ist. Extrovertierte würden oftmals viel Anspannung und Unruhe sparen, besäßen sie bessere Fähigkeiten in der Introspektion. Ähnlich verhält es sich bei den Introvertieren: Sie stützen sich zu sehr auf ihre Gedanken und Gefühle und es gibt viele Untersuchungen, die Introversion mit Depressionen in Verbindung bringen. Die Ursache liegt womöglich an der Angewohnheit von Introvertierten, sich in schwierigen Zeiten zurückzuziehen und Hilfe von außen abzulehnen. Man muss lernen, für jede Situation die richtige Einstellung zu haben: Manchmal ist es sinnvoller, der Introversion nachzugeben und in anderen Situationen kommt man besser zurecht, wenn man sich extrovertiert zeigt. Wenn man einen flexiblen Zugang zur eigenen Persönlichkeit hat, wird man weniger stark von den Limitationen des eigenen Persönlichkeitstyps eingeschränkt. Jung behauptet, dass wir alle unterschiedlich auf unsere Welt reagieren und er beschreibt 4 Funktionen, die mit den Einstellungen von Extraversion und Introversion gepaart werden. Dabei handelt es sich um Denken, Fühlen, Intuition und Emfpinden. Da diese Typen veraltet sind und in der modernen Psychologie wenig Verwendung finden, soll hier nicht näher darauf eingegangen werden. (2) Soviel zu Jung und seiner psychodynamischen Sichtweise auf Persönlichkeit. In der empirischen Psychologie hat sich jedoch die Kategorisierung nach Traits durchgesetzt. Was sind Traits? Gerrig: „Typologien gehen davon aus, dass es getrennte, diskontinuierliche Kategorien gibt, in die sich Menschen einordnen lassen, wie beispielsweise Erstgeborene und Nachgeborene. Im Gegensatz dazu gehen Trait-Theorien von kontinuierlichen Dimensionen aus, wie Intelligenz oder Freundlichkeit. Traits sind überdauernde Merkmale und Eigenschaften, die eine Person dazu prädisponieren, sich über verschiedene Situationen hinweg konsistent zu verhalten.“ (1) Hans Eyseneck ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Erstmals aus Persönlichkeitstests abgeleitet findet die Introversion Einzug in die Theroie von Hans Eyseneck, die in den 70er Jahren vervollständig wurde. Er behauptete die Existenz von 3 breiten Dimensionen, von denen eine Extraversion ist: -) Extraversion: Orientierung nach innen oder nach außen -) Neurotizismus: Emotionale Stabilität oder Instabilität -) Psychotizismus: freundlich/rücksichtsvoll oder aggressiv/asozial Er kombinierte die Merkmale Extraversion und Neurotizismus und ordnete ihre Ausprägungen in einem Kreis an: Extraversion und Neurotzismus sind dabei 2 orthogonale (rechtwinklig aufeinander stehende) Durchmesser, und Individuen können irgendeine Variation innerhalb dieses Kreises annehmen. „Die im Kreis aufgeführten Eigenschaften beschreiben Menschen mit Kombinationen dieser beiden Dimensionen. Beispielsweise ist eine sehr extravertierte Person, die auch leicht instabil ist, mit großer Wahrscheinlichkeit impulsiv.“ (1) Das Fünf-Faktoren-Modell oder Die „Big Five“ ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- „Belege aus der Forschung stützen viele Aspekte von Eysenecks Theorie. In den letzten Jahren hat sich jedoch ein Konsens herausgebildet, dass fünf Faktoren, die sich nicht vollständig mit Eysenecks drei Dimensionen decken, am besten geeignet sind, um die Struktur der Persönlichkeit zu charakterisieren. Diese fünf Dimensionen sind sehr breit, weil jede Dimension viele Eigenschaften mit einzigartiger Konnotation, aber einem gemeinsamen Thema zu einer großen Kategorie zusammenfasst.“ (1) Im Gegensatz zu den psychodynamischen Theorien entstammen diese 5 biploaren Dimensionen einer statistischen Analyse von Clustern und Eigenschaften. Es handelt sich dabei um: Extraversion, Neurotizismus, Gewissenhaftigkeit, Offenheit für Erfahrungen und Verträglichkeit. Introversion findet sich dabei als Gegenpol zur Extraversion. (1) Die psychodynamischen und Trait-Theorien haben jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile. Nachdem vorhin der Fokus auf C. G. Jung gelegen hat, will ich mich hier auf die Big Five konzentrieren. Sehen wir uns an, was Dr. L. Satow, der Entwickler des B5T („Big-Five-Persönlichkeitstests“) über Extraversion schreibt. (5) Er spricht dabei auch von sogenannten Grundmotiven, von denen das „Bedürfnis nach Sicherheit und Ruhe“ in unserem Kontext ebenfalls wichtig ist. Sehen wir uns nun an, welche Fragen der Test in Bezug auf die Extraversion und das Bedürfnis nach Sicherheit und Ruhe stellt: An den Fragen sehen wir ganz deutlich, wie das Persönlichkeitsmerkmal Extraversion kennzeichnend für den Prototypen des PUAs ist. Der klassische Pick Up Artist ist extrovertiert und die Introversion ist sein Feind. Das Bedürfnis nach Sicherheit und Ruhe stellt sich gegen seine Risikofreudigkeit und entspricht einer engen Comfort Zone, die er nicht gebrauchen kann. Ist dieses Merkmal aber veränderlich? Neue Studien zeigen, dass die Merkmale des Big-Five keine Stabilität ab einem bestimmten Alter erreichen, sondern sich über die ganze Lebensspanne hinweg verändern können – wenn auch nicht in besonders großem Ausmaß. Entscheidend sind dabei besondere Lebensereignisse (wie Eheschließung oder Todesfall) und das soziale Umfeld. Die menschliche Persönlichkeit ist also auch nach 30 Jahren noch flexibel und kann von außen beeinflusst werden. Hier soll es aber nicht primär darum gehen, die eigenen Persönlichkeitsmerkmale umzuwandeln, was auch nur sehr begrenzt und mit viel Aufwand möglich ist. (6) Introversion VS Schüchternheit ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Wir haben gesehen: Psychodynamische Theorien wollen wissen, was uns zu Verhalten motiviert und was die inneren Kräfte sind, die unsere persönliche Entwicklung antreiben. Trait-Theorien „identifizieren und beschreiben lediglich Charakteristika, die mit Verhalten korrelieren.“ (1) Ihr Bild von Persönlichkeit ist ein statisches. Blicken wir zurück: Extrovertiert sein heißt, seine Energie von Anderen zu bekommen. Extrovertierte gehen freizügig mit ihrer Energie um, und kommen dadurch auch schwerer zur Ruhe. Sie genießen Stimulation von außen. Die besten PUAs, die ich beobachte, sind immer jene mit dem größten Grad an Extraversion. Sie haben eine sehr offene und distanzarme Körpersprache, ein einnehmendes Wesen und stehen gerne im Mittelpunkt. Das sind Leute, die gerne reden und sich auch auf der Tanzfläche nicht scheuen, sich zu präsentieren. Introvertierte ziehen ihre Energie aus der Welt in ihrem Inneren und laden auch dadurch ihre Batterien wieder auf: Sie werden stimuliert durch Ideen und Eindrücke. Sie wollen die Erfahrung von außen in sich wirken lassen, und begrenzen mithin externe Reize, um eine Überstimulation zu vermeiden. Sie fokussieren sich gerne auf einzelne Gebiete und verlieren Energie, wenn sie sich in Menschenmengen und lauter Umgebung aufhalten müssen. (7) Man kann auch sagen: Extrovertiert = Breite, Introvertiert = Tiefe Es gibt durchaus junge Theorien, die versuchen, den Fokus auf die Introversion zu legen und sie weiter zu differenzieren. Ein moderner Ansatz geht von der Kommunikationsberaterin und Sprachwissenschaftlerin Doris Märtin aus. (8) In ihrem Buch „Leise gewinnt. So verschaffen sich introvertierte Gehört“ spricht sie bei introvertierten Menschen von einer „Intro-DNA“ und teilt Introvertierte in folgende Kategorien ein: -) Masterminds (M-Intros): „kühle Lenker“ in Führungspositionen -) Supersensible (S-Intros): feines Gespür und hohe Wahrnehmungsfähigkeit -) Nerds (N-Intros): streng logische Denker und Anpassungsschwierigkeiten an andere Menschen -) Cocooner (C-Intros): Kokon vertrauter Beziehungen und ungern im Rampenlicht Doris Märtin nimmt also zusätzliche Merkmale her, die mit der Introversion korrelieren und bildet eigene Typen. Dabei geht der Trend eher dazu, Schüchternheit und Introversion als zwei unabhängige und distinkte Merkmale voneinander zu unterscheiden – auch wenn über ihre Verbindung noch spekuliert wird. (9) Man ist also nicht automatisch beides, und jemand ist vielleicht gleichzeitig extravertiert und schüchtern bzw. mit sozialen Ängsten ausgestattet. So kann auch die Äußerung „Ich bin bloß introvertiert.“ eine Ausrede sein, die über tiefer gehende Probleme des Selbstwerts und soziale Ängste hinweg täuscht. Louis A. Schmidt und Arnold H. Buss von der Universität Texas haben im Buch „The Development of Shyness and Social Withdrawal“ geschrieben: „When we look at the interaction between shyness and introversion and treat those as two unrelated dimensions, it’s as though each independent measure is adding unique variants to behavior.” Demnach unterscheidet sich jemand, der introvertiert ist, in seinem Verhalten durchaus von jemanden, der zusätzlich auch noch schüchtern ist. (9) Es bleibt aber zunächst die Frage: Was ist das eigentlich, Schüchternheit? Eine übliche Unterscheidung zur Introversion besteht darin zu sagen: Schüchternheit sei bloßes Verhalten, Introversion dagegen ein Teil der Persönlichkeitsstruktur. Demnach würden schüchterne Menschen gemocht und akzeptiert werden wollen, hätten aber nicht die Fähigkeiten und notwendigen Einstellungen, um sich in sozialen Situationen zurechtzufinden. Introversion würde stattdessen den Umgang mit der eigenen Energie und die Orientierung zur Welt beschreiben. Dabei greift diese Unterscheidung etwas zu kurz: Auch Schüchternheit ist ein Persönlichkeitsmerkmal. Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal ist dabei Motivation: Beide Eigenschaften zeigen mitunter dasselbe Verhalten – aber aus unterschiedlichen Gründen. Der Schüchterne möchte vielleicht mehr im Mittelpunkt stehen, traut sich aber nicht aus Angst vor sozialer Ablehnung. Der Introvertierte hingegen hat diesen Wunsch gar nicht, weil er Unterhaltungen mit fremden Personen nicht genießt und seine Energie konservieren will. Schüchternheit hat seine Wurzeln auch in „social anxiety“. Schüchterne Menschen sehen sich selbst als unzureichend, was zu Schuldzuweisungen an sich selbst und Schamgefühl führt. Eine wichtige Unterscheidung liegt deshalb darin, dass Schüchternheit ein Leiden verursacht, Introversion hingegen nicht. (10) Beim Thema Schüchternheit wird zusätzlich die Sozialphobie relevant und wir können uns zusätzlich fragen: Ist Schüchternheit und Sozialphobie eigentlich dasselbe? Die Antwort ist ganz klar nein. Man könnte anfangen zu sagen, dass neben Introversion auch Schüchternheit ein „Trait“ von Persönlichkeit ist. Es hat als solcher zunächst keinen Krankheitswert. Sozialphobie oder „Social Anxiety Disorder“ ist hingegen eine psychiatrische Diagnose. Schüchternheit VS Sozialphobie ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Gehen wir der Unterscheidung näher auf den Grund. Eine wissenschaftliche Veröffentlichung vom „Social Anxiety Institute“ in Phoenix/USA (11) gibt folgende Zusammenfassung: -) Schüchternheit und Sozialphobie (SAD, Social Anxiety Disorder) sind 2 verschiedene Dinge -) Schüchternheit ist ein Persönlichkeits-Trait -) Viele Menschen, die schüchtern sind, haben nicht diesselben negativen Emotionen und Gefühle, welche die SAD begleiten. Sie leben ein normales Leben, und sehen sich durch die Schüchternheit nicht negativ beeinflusst. -) Obwohl viele Menschen mit SAD auch schüchtern sind, ist Schüchternheit keine notwendige Basis für SAD. Der Autor spricht aus persönlicher Erfahrung von Patienten, die extrovertiert waren, und deren SAD sie zurückgehalten hat. Als sie diese überwunden haben, genossen sie es auf einmal, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen. Die Frage nach dem konkreten Unterschied zwischen den beiden Begriffen war lange Zeit deshalb so schwer zu beantworten, weil die SAD vielfach über- oder unterdiagnostiziert wurde. Der Autor stellt eine Definition auf: Schüchternheit: innere Unruhe (anxiety), Hemmung/Verlegenheit, Verschlossenheit, oder eine Kombination davon in sozialen und zwischenmenschlichen Situationen, sowie Nervosität und Unbehagen bei der Beurteilung durch Andere. Schüchternheit wird als normaler Aspekt der Persönlichkeit angesehen, der die Erfahrung von „sozialer Angst“ (social anxiety) und gehemmtem Verhalten kombiniert - aber als „stabiles Temperament“ verstanden wird. Schüchternheit ist klassifiziert als Persönlichkeitsmerkmal. Social Anxiety Disorder wird klassifiziert als eine beträchtliche Menge an Angst (fear), Beschämung oder Erniedrigung in sozialen performance-orientierten Situationen, bis zu einem Punkt, wo die betroffene Person diese oft zur Gänze meidet, oder sie mit einem hohen Ausmaß an Bedrängnis qualvoll erduldet. Hohe Levels von „Anxiety“ und Angst bewirken eine Vermeidungsverhalten, und das auch bei Aktivitäten, an denen Menschen eigentlich teilnehmen wollen. Menschen mit SAD ertragen hohe Anxiety-Levels in alltäglichen Situationen. Ein klares Unterscheidungsmerkmal zur Schüchternheit liegt darin, dass SAD nicht als „normale“ Facette der Persönlichkeit oder als Persönlichkeitsmerkmal betrachtet werden kann – Schüchternheit hingegen schon. Tatsächlich sehen viele Menschen ihre Schüchternheit auch als positive Eigenschaft, wohingegen das bei der SAD nicht der Fall ist. Menschen mit SAD ertragen die oben erwähnte Angst, Beschämung und Erniedrigung Tag ein und Tag aus. Die Menge an Anxiety reicht aus, um eine große Menge an emotionalem Schaden zu verursachen. Sie meiden lieber bestimmte Situationen, anstatt sich ihnen zu stellen und die Angst spüren zu müssen. Wissenschaftlichen Studien zufolge schwankt der Anteil in der Bevölkerung mit SAD zwischen 1,9% und 20,4%, abhängig davon, ob eine „ausreichende“ (significant) Beeinträchtigung vorliegt. Oft wird von einem 7%-Anteil gesprochen, bei dem das Level der Anxiety als mittel eingestuft wird und wo die Zahl vermutlich zurückhaltend ist. Eine wichtige Frage, die bleibt: Besteht der Unterschied in qualitativer oder quantitativer Hinsicht? Die Antwort scheint dahingehend zu lauten, dass beide Aspekte wesentlich sind. (11) Gäbe es bloß eine quantitativen Unterschied, dann müssten alle Menschen mit SAD auch schüchtern sein, und das ist nicht der Fall. Es ist bloß die Hälfte. Andererseits erfüllen bloß 25% der Menschen, die schüchtern sind, die Kriterien für SAD. In qualitativer Hinsicht ist SAD assoziiert mit: -) Zusätzliche Angststörungen oder zugrunde liegende psychiatrische Diagnose -) Stärkeres Vermeidungsverhalten und Lebensbeeinträchtigung -) Niedrigere Lebensqualität Es lässt sich also sagen, dass die Grenzen sich zwar überschneiden, es sich aber trotzdem um 2 komplett verschiedene Konstrukte handelt, mit sowohl quantitativen als auch qualitativen Unterschieden. Trotzdem mag es dabei ein Spektrum von Schüchternheit geben, wo die Erfahrungswelten sich ähneln. (11) So auch in einer psychiatrisch-medizinischen Studie (12), wo die Schüchternheit bei Personen mit SAD ausgeprägter war, aber trotzdem von 2 verschiedenen Kategorien ausgegangen wird. Kognitive Verhaltenstherapie ist der empfohlene therapeutische Zugang, besonders bei milden und moderaten Fällen von SAD. In ernsten Fällen kann auch eine zusätzliche, vorübergehende Medikation in Betracht gezogen werden. (11) Primärer Ansprechpartner ist dafür ein Facharzt für Psychiatrie. Verwendete Quellen:
  22. Ich bins nochmal. Probiere es kurz zu halten: HB7 kennengelernt im club, sie 23 ich 18, soweit gekommen das ich sie durch den halben Club geknutscht hab, am schluss heavy makeout, nc, und date auf heute abend ausgemacht. Gingen in eine Bar, bestellten 2 Bier und redeten ne halbe Stunde (lief nichts ausser umarmung zur begrüssung). Ich war total attracted von der Frau und dementsprechend irgendwie schüchtern geworden. Probierte aber meine coolness zu bewahren und wir gingen zu ihr nach hause. Ich nahm mir vor ab dem Zeitpunkt wenn wir bei ihr ankommen einfach durch zu eskalieren bis zum lay... Nö, kamen an, sassen auf den balkon, rauchten ein paar kippen, redeten über unser Leben und ich ging nach Hause. Fazit: Date erfolgreich verkackt. Nun, kann ich das einfach vergessen, zweites date ausmachen und quasi einsteigen mit "sorry, hab da letztens was vergessen" und dann küssen als wär nix gewesen? oder hab ich nach dem verschissenen date von heute garkeine chance mehr? hab wahrscheinlich aus jeder pore ausgestrahlt das ich attracted bin aber nicht gehandelt, wenn ich mich in sie hineinversetze würd ich denken alter ist der langweilig. Würd aber bevor ich nexte noch gern ne pua meinung dazu hören.. Gehe morgen auf jeden fall intensiv-streeten um mir 1-2 alternativen zu angeln. Trotzdem fand ich die ganz toll, viele gemeinsamkeiten und fänds zum jetztigen zeitpunkt schade sie in die tonne zu treten. /ItsNotMe
  23. Guten Abend zusammen. 1. Mein Alter 33 2. Alter der Frau 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 4 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems Ich habe eine Frau kennengelernt, die mich vor Rätsel stellt, die ich gerne hier zur Diskussion stellen möchte. Wir hatten vor einiger Zeit ein Tinder Match und haben relativ schnell ein Date vereinbart. Die bisherigen Dates verliefen folgendermaßen: 1. Date: Wir haben uns während der Woche in ihrer Heimat getroffen und sind in eine Café gegangen und haben uns dort etwa 1,5 Stunden unterhalten. Das Gespräch war angenehm und wir haben uns gut unterhalten. Themen: Beruf, Familie, Freunde, Hobbys etc. Zum Abschluss habe ich sie zu ihrem Auto gebracht und wir haben uns mit einer Umarmung und einem Kuss auf die Wange verabschiedet. 2. Date: Etwa 1,5 Wochen später haben wir uns bei ihr zu Hause getroffen, haben auf ihrer Terrasse ein Feuer gemacht und etwas getrunken. Irgendwann habe ich sie geküsst, was auch von ihr erwidert wurde. Im Laufe des Abends entschlossen wir uns dazu gemeinsam ein Bad zu nehmen und haben dies dann auch bei Kerzenschein mit einem Drink getan und sind dann von der Badewanne aus ins Bett, mit allem was halt so dazu gehört. Nach dem Frühstück haben wir uns entschlossen, den Samstag auch gemeinsam zu verbringen, wobei der Vorschlag von mir kam. Wir waren also noch einkaufen und haben den Rest des Tages auf der Couch verbracht und Serien geschaut. Am Sonntag morgen bin ich dann (ohne Frühstück) nach Hause gefahren. 3. Date: Wieder während der Woche: Kurz bei Freunden von mir gewesen, danach zusammen was gegessen, beide auf der Couch eingeschlafen, Küssen, Streicheln, gute Nacht. 4. Date: Am Donnerstag habe ich sie gefragt, ob sie Lust hat, mich am Sonntag zu treffen, was sie ablehnte, da sie gerade viel Stress habe und mal einen ruhigen Tag für sich brauchen würde. Ich zeigte mich verständnisvoll und ließ den Chat langsam einschlafen. Sie machte keinen Gegenvorschlag. Am Freitag Abend schreib sie mir einige Belanglosigkeiten, welche ich mit Belanglosigkeiten beantwortete. Am Samstag war ich auf einer Party und sie Schrieb mich an, wo diese denn sei. Ich nannte ihr die Adresse und fragte sie, ob sie dazukommen möchte. Da sie selber auch noch unterwegs war trafen wir uns spät in der Nacht und tranken in einer Kneipe noch gemeinsam ein paar Bier. Wir unterhielten uns gut, scherzten, küssten uns und ich sagte, dass ich mich freue, sie zu sehen. Darauf reagierte sie zurückhaltend und meinte, dass es ihr schwer fallen würde sowas zu sagen. Und dass mir das ja klar sein müsse, da sich sich sonst ja gar nicht gemeldet hätte. Generell habe ich bei der jungen Dame das Gefühl, dass relativ wenig von ihr kommt, und ich eigentlich alles initiieren muss. Bei unseren Gesprächen erzählte sie mir, dass sie sehr schüchtern ist, und Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl hat. Zudem ist sie relativ unerfahren. Mein Problem ist nun, dass ich auf der einen Seite Kein Problem damit habe die Initiative zu ergreifen, da sie aber eher zurückhaltend ist, habe ich das Gefühl, dass sie sich schnell unter Druck gesetzt fühlt und sich dann zurückzieht. Zudem bin ich mir aufgrund ihrer Zurückhaltung nicht wirklich sicher, wie weit ihr Interesse denn reicht. 6. Frage/n Wie verhalte ich mich weiter? Eigentlich würde ich gerne zeitnah weitere Dates ausmachen. Ich möchte aber nicht, dass sie sich bedrängt fühlt. Soll ich mich eher zurückhalten und darauf warten, was von ihr kommt? Danke! P.S. Ich habe versucht den Text kurz zu halten. Falls euch bestimmte Aspekte näher interessieren, sagt Bescheid, damit ich diese erläutern kann.
  24. 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?" - Leichte / Unabsichtliche Berührungen (Zufällige Berührungen am Arm, Bein; Händchen halten u.s.w.) 5. Problemschilderung Hallo Freunde! Ich habe mal wieder eine Frage zu einem HB, sie ist jetzt nicht wirklich attraktiv, subjektiv eine 6, was für meine Verhältnisse jetz schon eher unattraktiv ist, obwohl ich mich max. selber auch nicht höher als 7 einschätze, also will ich hier nicht zu viel Zeit/Energie investieren, trotzdem aber mit wenig Aufwand probieren ob da evtl trotzdem was gehen könnte: Date1 Kennengelernt über Tinder, das erste Date (in zwei Cafes/ Bars was getrunken) lief eigentlich sehr gut, da ich ihr immer gegenüber gesessen bin, konnte ich wenig Kino fahren, Reaktionen waren sehr gut, verstanden uns auf anhieb sehr gut und haben sehr viel gelacht, Gesprächsthemen waren teils auch sehr offen, was man auch nicht so oft hat, ich konnte (wenn auch nur zufällig) auch kurzzeitig Rapport herstellen. Attraction schien auch da zu sein. Von der Körpersprache schien sie mir schon zugetan und auch nervös. Verabschiedung mit Küsschen Rechts und links. Date daurte an die knappe 3 Stunden und die Zeit verflog extrem schnell.. was gut ist Invest von ihrer Seite aus: hat mir auf Whatsapp auf initiative während und vor den Dates oftmals geschrieben, obwohl sie wenig Zeit hatte bzw. auch mit mir getroffen.. Dauer zwischen 1 und 2 Date ca. 1 Woche 2 Date, wieder in 2 Bars/ Cafe was trinken gewesen, an die 3 Stunden, wobei Bar 2 gezielt gewählt wurde, ruhig nett, schönes Ambiente mit Bänken und Kerzenlicht um gut Kino zu fahren und Eskalieren evtl mehr etc. Während des Dates Versucht diesmal viel Kino zufahren, immer wieder berührt (Umarmungen, Hand auf Oberschenkel, Hand genommen " Komm jetz mal her zu mir"), was auch immer zugelassen (invest) , aber kaum erwiedert wurde. Gesprächsthemen: Hobbies hauptsächlich ,sowie Uni (ließ sich nicht vermeiden), Familie.. Vorallem bei Hobbies, fand ich heraus das sie ziemlich auf Filme steht und auch etwas nerdig ist, worauf ich dann immer viel und gut auf C&F gemacht habe, was scheinbar nicht schlecht ankam. Zum schluss sprach ich direk auf Beziehung etc an. wobei sie mir erzählte, dass sie noch nie einen richtigen Freund hatte, was mir merkwürdig vorkommt. Das Date war trotzdem auch ganz nett 6. Fragen Was mir Kopfzerbrechen macht, sie erwähnte das sie noch nie wirklich eine Beziehung hatte, da es nie wirklich gepasst hat. Da sie mir gegenüber aber auch erwähnte das sie schon hin und wieder fortgeht und wenn sie viel getrunken hat auch sehr extrovertiert ist, nehme ich zumindest schon an, dass sie zumindest Sex hatt. Da sie aber ein ziemlicher Familienmensch ist und auch bei den Dates etwas zurückhaltend wirkte und sie auch erwähnte das sie ihr gegenüber vorher besser kennenlernen möchte, weis ich nicht wie ich weiter vorgehen will. Beziehung kommt für mich derzeit nicht in Frage, soll ich das das nächste mal direkt sagen bzw das ich nur an ihr wegen FC bzw FB interessiert bin ? Natürlich nicht so direkt :) ..Unverbindlich wurde erstmal ausgemacht, dass wir mal zusammen fortgehen bzw. ich mal zu ihr komme, bzw wir mal Filme schaun (nichts fixes ausgemacht) Was meint ihr wie ich nun weiter vorgehen soll? Das Ziel ist ganz klar FC, wobei ich beim 2 Date schon noch gemekert habe, dass Barrieren da sind (sei es Vertrauen oder anderes..), die starke Attraction bzw Rapport vom ersten mal konnte ich beim 2 Date nicht so ganz wieder spüren, diesmal eher im Gegenteil, trotzdem lies sie aber Berührungen ohne weiteres zu und ging auch auf der Straße immer eng neben mir .. Ich würde als nächstes Versuchen bei ihr/mir zu Hause Filme zu schauen, oder zusammen wegzugehen und im Zuge von Alkohol näher herauszufinden ob hier was geht oder nicht.. Was meint Ihr? THX 4 Help schonmal!! :)
  25. 3 von 30, Endlosschlafe Ja die 3, ein magischer Begleiter für mich dieses Jahr. Ich werde 30, habe vor kurzem mein 30stes Date gehabt, die auch 30 wird und habe bis jetzt trotzdem nur 3 Lays (insgesamt im Leben) gehabt. Vor dem 30sten Date habe ich mir gedacht: Diesmal wird es anders sein, es ist schließlich die 30, es wird alles besser laufen, den ich habe viel dazu gelernt…viel gelernt ja, aber nichts umgesetzt. Ich bin ein Niceguy, zurückhaltend, ruhig, ab und zu unsicher, ein Kopfmensch, der mehr nachdenkt als handelt. Mir wird oft gesagt, mein Äußeres entspricht gar nicht meinem Verhalten. Äußerlich bin ich 1,82 groß, sportlich, Glatze, achte auf mein Kleidungsstil, stets gepflegt. Ich werde oft für dominant oder einen Macho gehalten, was vl. an dem Vorurteil oder Hollywooddenken liegt, dass alle Glatzköpfe Alphas und dominant sind. An Wissen mangelt es bei mir schon mal nicht. Ich habe unzählige Bücher über PUA, Psychologie, Neurologie usw. gelesen. Gespräche zu führen und Themen zu finden ist für mich nicht schwer, mir wird oft gesagt, dass ich symphytisch wirke und man sich mit mir sehr gut unterhalten kann. Nur leider genügt das nicht, den ich bekomme oft den Satz „es hat nicht gefunkt“ zu hören. Die Frauen treffen sich mit der Erwartung mit mir, einen Jason Stratham oder Vin Diesel zu treffen :D. Ich ziehe komischerweise oft Frauen an, die selbstständig sind, eine leitende Position haben, also welche die im Berufsleben selber dominieren müssen und privat dominiert werden möchten. Mir ist schon klar, wo das Problem liegt, an der Eskalation. Handlesen, zur Begrüßung und Verabschiedung sich umarmen und andere kleine Gesten gehören schon dazu, das ist aber zu wenig. Beim ersten Date zu küssen oder an den Arsch zu packen fällt mir unheimlich schwer. Es schwirren diese limited beliefs herum: Das macht man nicht, was wenn ich sie verärgere, Wenn sie mich gar nicht mag, darf ich das?… Man könnte sage, ich habe Angst vor Körperkontakt. Wenn sich z.B. unter dem Tisch oder im Bus sich Beine berühren, zucke ich etwas zusammen oder versuche ständig Abstand zu halten, nur damit mir keiner auf die Pelle rückt. Ich bin in der Natur aufgewachsen, Bäume waren das einzige, mit dem ich Körperkontakt hatte :D Ich versuche diese Barriere durch zu brechen und Kollegen oder Freunde beim Gespräch und Scherzen an Schulter oder Arm zu berühren, das wirkt nur sehr verkrampft. Bei Frauen immer noch ein großes Problem. Augenkontakt ist ebenfalls mein Problem. Ich kann nicht lange genug Augenkontakt halten, schon nach paar Sek. gucke ich weg, meistens auf den Boden. Ich versuche oft auf der Straße entgegenkommenden Menschen in die Augen zu schauen, auch wenn sich meine Augen dagegen wehren, mit dem Gefühl als würde ich die Menschen mit meinen Blicken belästigen, es ziemt sich schließlich nicht andere Menschen anzustarren… Wenn ich mit Kumpel auf der Sraße unterwegs bin, sagt er oft, ich werde von Frauen angeguckt, was ich gar nicht wahrnehme und an mir total vorbeigeht. Hat mit meinem fehlenden Augenkontakt zu tun. Zum Game: Nur OG, also Tinder und Lovoo. Ich habe einmal eine in der Bibliothek angesprochen, die Nummer habe ich bekommen, lief aber nicht so gut. Danach hat mich der Mut verlassen weiter zu sargen. Früher ging ich öfters alleine in die Disco, letzte Besuche waren sehr unangenehm für mich und habe mich dabei sehr unwohl gefühlt. Schon seit über 3 Jahren kein Club besucht, mit der Zeit wird man bequem und schwieriger die Komfortzone zu verlassen, wenn man nichts tut. Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Unterhaltung von meinem letzten Date. https://drive.google.com/open?id=0Bw4n4g2KqQLgLVJTc2ZmWFU0Rk0 Dann habe ich mit Humor gesagt, dass ich kein Problem mit dominanten Frauen habe und sie darauf https://drive.google.com/open?id=0Bw4n4g2KqQLga2NWQ2N0Z0RiNm8 Das hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Zum einen heißt es, man sollte sich so akzeptieren wie man ist, ich war mein leben Land ein ruhiger und zurückhaltender Mensch, was mich wohl auch sympatisch macht und gleichzeitig scheint es, dass es mit meinem Äußeren inkongruent ist. :/