Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.130 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter - 37 2. Alter der Frau - 31 3. Art der Affäre - Affäre neben einer Beziehung 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? - Ich verheiratet, sie in Beziehung - beides monogam - Affäre geheim 5. Dauer der Affäre - seit über 9 Monaten 6. Qualität / Häufigkeit Sex - Qualität sehr gut - Häufigkeit so oft es geht (i.d.r. alle 7-10 Tage) 7. Beschreibung des Problems? - siehe unten 8. Frage/n - siehe unten Hallo Community, ich bin seit längerer Zeit stiller und interessierter Mitleser ohne jegliche Aktivität was das Schreiben hier angeht. Kurz zu meiner Person: ich bin 37, seit knapp 10 Jahren verheiratet und habe 2 Kinder. Die Beziehung zu meiner Frau ist nun im 15. Jahr. Ich hatte vor 7,8 Jahren eine Affäre die über 2,5 Jahre ging und ich zum Schluß froh war, dass sie vorbei ging. Wie ist meine Ehe ? Hm...Wäre alles gut, würde ich nicht zum zweiten Mal in so ein Doppelleben eintreten. Sie (HB 9) ist ebenfalls seit über 10 Jahren in festen Händen, stand vor 2,5 Jahren kurz vor der Hochzeit was aber wieder gecancelt wurde, weil ihr Freund sie 1 Jahr lang betrogen hat und es kurz vor der Hochzeit offenbart hat. Hat seitdem extrem Probleme mit Vertrauen, hatte ne Therapie die abgebrochen wurde von ihr und mehr oder weniger lässt sie sich treiben und hat keine Eier sich in irgendeine Richtung zu orientieren. Gewohnheit, good old times, die klassische Geschichte. 7. Beschreibung des Problems / der Situation Wir kennen uns, da wir Arbeitskollegen sind. Ich in der Prozeßoptimierung, sie im Marketing. Hatten bisher nur losen Kontakt und uns mal zum Geburtstag gratuliert (Fun Fact - wir haben am selben Tag). Letztes Jahr im April schrieb Sie mir von Ihrem privaten Mailaccount zum Geburtstag (sie war krank) und so ging das Gemaile los. Wir behielten den Kontakt per Mail, gingen zusammen rauchen, in der Mittagspause ne Runde spazieren und redeten halt sehr viel. Man verstand sich halt irgendwie gut. Mit der Zeit wurde das alles vertrauter und intensiver. Sie erzählte mir Ihre Geschichte von der geplatzten Hochzeit inkl. allem drum und dran, ich hörte nur zu und fing an auch mal ein wenig von mir preiszugeben. Man hatte sehr schnell nen Draht zueinander, ich erfuhr Sachen die sie niemandem bisher erzählen konnte/wollte, andersrum natürlich auch. Das Gemaile ging durchgehend weiter im Büro, ab und zu nahm sie mich zu Arbeit mit wenn mein Auto in der Werkstatt war, weil sie quasi an mir vorbeifährt. Ende Juni war ich für 2 Wochen hier alleine bevor ich meinen Urlaub antreten konnte. Zu dieser Zeit hatte ich mein Auto verkauft und sie bot an mich solange mit zunehmen bis ich wieder eins habe. Joa, gesagt getan...Weiterhin viel reden, viel schreiben, nun auch über Handy und dazu jeden Tag persönlichen Kontakt. Ihr kennt das ja wenn 2 sich auf Anhieb gut verstehen, die Chemie passt und man sich gut riechen kann ? An nem Sonntag Abend schrieben wir und ich meinte ob wir uns rauchen sollen zusammen. Das kurz nach 22 Uhr. Ich also hin, wieder blabla...Gegen 1 Uhr wollte ich gehen, sie wollte mich nicht gehen lassen...long story short: wir küssten uns und schliefen miteinander. Ich war gegen 5 Uhr morgens zu Hause, duschte und fuhr mit ihr zur Arbeit. Wir waren uns einig, dass es nicht nochmal vorkommen sollte und blabla...1 Woche später, 1 Tag vor meinem Abflug in den 4-wöchigen Urlaub trafen wir uns. Ergebnis: Viel reden, viel Nähe und mal wieder Sex. Viel Sex. Während meines Urlaubes (inkl. Family) hatten wir regelmäßig Kontakt. Nach Rückkehr meinerseits intensivierte sich das. Treffen vor der Arbeit, nach der Arbeit, Gemaile in der Arbeit, schreiben per Handy wenn es ging, Abende zusammen verbracht, 2 mal bei ihr übernachtet. Ergebnis: beide haben lange versucht sich einzugestehen, dass keine Gefühle dabei sind, dass beide nicht zusammenpassen und den ganzen Kram. De facto passt es (da sind wir uns beide einig) wie Arsch auf Eimer. Ich dachte dieses Denken vergeht mit der Zeit, aber Pustekuchen....Ich habe sie im Alltag mehr und mehr kennengelernt inkl. vieler vieler Details die ich jetzt nicht erwähne, weil es sonst zu viel wird. Sextechnisch passt es auch wunderbar, sagt sie, sage ich. So, nach 9 Monaten ist das alles leider nicht abgeflaut - im Gegenteil. Irgendwie werden diese luftigeren Gefühle plastischer (hoffe ihr versteht) und man stellt sich die Frage (zum wiederholten Male) wo das hinführen soll und hat Gedankenspiele halt. "Wenn man weitergeht" / "Du bist derjenige der mir am meisten zeigt, dass es nicht normal ist was ich lebe" / "wie kann ein Mann den ich nicht so lange kenne mich besser verstehen als mein Partner den ich jahrelang habe" usw.....sind nur wenige von ihren Aussagen dazu. Sie bereut es sich nicht direkt getrennt zu haben im Herbst 2016 als sie davon erfuhr (von ihrem Typen) und seitdem streift sie planlos durchs Leben. Vogel-Strauß usw....Kopf in Sand und irgendwann wird von alleine alles gut. Nun ist man soweit, dass man sich eingestehen muss, dass diese Taktik fürn Arsch ist und somit setzt man sich damit auseinander wo es hinführen soll und überhaupt. Soviel mehr oder weniger sachlich zur Situation. Viele Details habe ich bewusst ausgelassen, damit es nicht zu viel Text wird - wirkt ja auf viele abschreckend hier. Kann aber gerne nachreichen bei Interesse ohne irgendwas zu beschönigen. 8. Fragen Tja, welche Fragen habe ich ? Dadurch, dass ich hier viel lese seit fast nem Jahr kenne ich ja ähnliche Geschichten. Und natürlich auch aus der eigenen Vergangenheit. Ich versuche alles soweit rational zu betrachten, aber sowas geht ja nicht immer. Spezielle Fragen habe ich eigentlich keine. Ich will das einfach mal niederschreiben..Das ist irgendwie eine belastende Situation für mich bzw. wird eine werden und ich erhoffe mir evtl. Meinungen aus total anderen Blickwinkeln. Manchmal erscheint ja die selbe Sache aus unterschiedlichen Perspektiven anders. Wenn essentielle Informationen für jemanden fehlen, bitte einfach sagen. Ich ergänze natürlich. Vorab vielen Dank für euer Feedback.
  2. Moin Leute, hatte zu dem Thema schon hier im Forum gesucht, die Antworten haben mich aber nicht so wirklich weitergebracht bzw. interessiert es mich auch allgemein einfach mal, wie ihr damit umgeht. Dementsprechend habe ich zwei Fragen: Sagt ihr der Frau vor oder nachdem ihr schon mal Sex hattet, dass ihr keine Beziehung wollt? (vorausgesetzt das ist euch von Anfang an klar) Und wie bindet ihr das ins Gespräch ein / sprecht ihr es an? Die zweite Frage habe ich, da es mir schon passiert ist, dass ich es vorher gesagt habe und das Mädchen mich angeguckt hat, als ob ich geistig zurückgeblieben wäre. Ein anderes Mal habe ich es einfach erstmal laufen lassen und dann gab es hart Drama. Ich weiß Menschen sind verschieden und dass es da keine Methode gibt, die immer die richtige ist. Dennoch würde mich mal interessieren, wie ihr das seht. Gruß Lightseeker
  3. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 10+ 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Fast-Ltr, KC, Sex 5. Beschreibung des Problems Schon mal vorab: in meinen Augen eine sehr schwierige Situation. Ich muss mir einfach mal ein paar Meinungen dazu anhören. Danke im Voraus an alle! Date meine Kommilitonin seit November. Nach ca. 5 Dates habe Ich kurz vor den Weihnachtsfeiertagen gefragt was das mit uns sei. Sie antwortete, dass sie sehr gerne mit mir zusammen ist aber noch Zeit benötigt (Kam aus einer 4,5 jährigen Beziehung). Sie hat mir angemerkt, dass ich nicht 100% zufrieden bin mit der Antwort, habe es aber abgenickt. Direkt am nächsten Tag kam auch direkt eine Frage von Ihr, ob wir uns noch vor Silvester/Neujahr sehen wollen etc. Ab dem Gespräch hat sie auch sehr viel investiert, was ich auch sehr positiv aufgenommen habe. Von Januar bis Ende Februar folgten nochmal ca. 8 Treffen, die alle wirklich super waren und wir uns in dieser Zeit auch schon wie ein Paar verhalten haben. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit bis „fest zusammenkommen“. Ich habe allerdings bewusst in dieser Zeit „die Frage“ nicht gestellt, da ich es vor den Weihnachtsfeiertagen schon angesprochen hatte und sie ja damals meinte, sie brauche noch Zeit, sodass Sie am Zug war zu sagen wann sie denn bereit wäre. Nun kommen wir zum Problem: Ich habe an Silvester/Neujahr ein anderes Mädchen kennengelernt. Mit ihr habe ich mich auch den ganzen Januar und halben Februar regelmäßig getroffen (auch Sex gehabt). Seit einem Monat habe ich keinen Kontakt mehr zu Ihr. Beide haben nichts voneinander gewusst. Vor zwei Wochen hat mich nun meine Kommilitonin gefragt, ob ich denn in letzter Zeit auch andere Frauen getroffen habe. Da Sie wirklich meine Traumfrau ist und ich bevor wir eine Beziehung eingehen auch nicht will, dass noch irgendetwas zwischen uns steht, habe Ich ihr die Wahrheit gesagt. Sie ist darauf überhaupt nicht klar gekommen, hat mir Vorwürfe gemacht, wie ich denn noch eine andere daten kann und sogar Sex mit ihr habe (sie hat sich mit niemanden anderen getroffen), obwohl das mit uns schon so weit fortgeschritten ist (ich liebe die Menschheit, alle wollen Sie die Wahrheit hören, können Sie aber dann nicht verkraften). Haben uns dann nach meiner „Beichte“ noch zweimal getroffen und ich habe versucht das Ganze noch irgendwie zu retten. Am Sonntag hat sie mich gefragt, ob ich denn zuhause sei und sie mich anrufen könnte. Um es kurz zu fassen: Sie war dabei sich in mich zu verlieben und ist davon ausgegangen, dass wir das gleiche wollten (eine Beziehung). Auf meine Antwort, dass ich auch die ganze Zeit eine Beziehung mit ihr angestrebt habe, aber gewartet habe bis sie endlich „so weit ist“, entgegnete Sie nur, dass sie mir nicht glauben kann, da ich mich ja auch mit einer anderen getroffen habe. Auf meine Frage, ob es das mit uns gewesen ist, meinte sie dann nur „sieht danach aus“. Am Tag darauf hatten wir Uni und wie es der Zufall so wollte haben wir uns in der Regio gesehen und sind auch zusammen zur Uni gefahren (35min). Wir haben uns ganz normal unterhalten (klar mit einer gewissen Kälte und Distanz aber war alles im Rahmen). Da Sie im Großen und Ganzen sehr interessiert wirkte, wir sogar Insiderwitze machten und Sie mich auch öfter angeschaut hat, wenn ich weggeschaut habe, glaube ich, dass ich evtl. noch eine kleine Chance habe und ich würde auch um sie kämpfen (ich könnte aber auch total falsch liegen und sie möchte einfach nur, dass man sich nicht hasst à war ihr wichtig am Telefon). Auf der anderen Seite klang es für mich am Sonntag am Telefon schon recht deutlich, dass es das mit uns war. Würde Sie mir noch eine Chance geben wollen, hätte Sie wohl kaum am Sonntag „Schluss gemacht“, sondern eher gewartet wie ich mich die kommenden Wochen schlage. Seit dem Sonntag ist auch auf Whatsapp Funkstille zwischen uns. 6. Fragen: - Ich will Sie zurückgewinnen, seht ihr in der Sache noch eine Chance für mich oder ist das Ganze durch? Wenn ja, wie sollte ich am besten vorgehen (habe diesbzgl überhaupt keinen Plan)? Falls irgendwas unklar sein sollte einfach nachfragen!
  4. 1. Mein Alter 19 2. Alter der Frau 16 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 10-11 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") petting 5. Beschreibung des Problems: sie ist abweisend und ich weiß nicht warum 6. Frage/n: Wie würdet ihr weiterhin handeln Sie fand mich scheinbar am ersten Treffen direkt süß. Zweites Treffen habe ich viel Körperkontskt aufgebaut, händvhen gehalten und drittes sie dann geküsst. Sie wollte nach dem Kuss von mir hören dass ich sie liebe, hab so getan als wüsste ich nicht was sie meint 😄 5-6 Treffen hat sie mir ihre Liebe gestanden die ich erwidert habe (wobei ist momentan noch immer nur etwas verliebt bin, aber finde sie perfekt). Geschlafen haben wir noch nicht und auch kein richtiges Petting, da sie 2 Wochen ihre Tage und eine zwischenblutung hatte, kenne aber ihren Körper komplett ^^ Hab sie beim siebten treffen oder so gefragt ob wir zsm sein wollen, sie meinte ähhhh ja okay aber hat sich nicht gefreut. Darum meinte ich, dass ich auch will dass sie sich sicher ist. Sie hat mich dann einen Tag später angerufen und meinte sie ist sich 100% sicher und will nur sicher sein dass ich es mir auch bin. Sie hatte mich schon davor als hintergrundbild. Haben uns dann noch 3-4 mal getroffen und alles war perfekt. Bisher war es so, dass immer etwas mehr von ihr kam als von mir an invest. Seit dem letzten Treffen jedoch ist sie etwas anders geworden und lässt sich mehr Zeit beim Antworten. Ich hab sie gestern gefragt ob sie Zeit hat, sie hatte keine wegen ihrem Training also keine ausrede oder so. Hab gestern gefragt was sie heute vor hat worauf sie nicht einging. Heute hab ich den Fehler gemacht, sie wieder zu fragen, sie meinte sie macht was mit ihrem besten Freund und sie könne evtl danach. Hat mir noch nicht geantwortet und auch keinen anderen Vorschlag wann sie kann gemacht.  Wie soll ich weiterhin agieren? Hab mir überlegt entweder  1. 1-2 Tage zu ignorieren, also freeze 2. Immer erst nach paar Stunden antworten, nicht mehr vorschlagen zu treffen
  5. 1. Dein Alter: 36 2. Ihr/Sein Alter: 35 3. Art der Beziehung (monogam bis offen) 4. Dauer der Beziehung: 1 Monat 5. Dauer der Kennenlernphase: 1 Woche 6. Qualität/Häufigkeit Sex: jeden Tag 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Akzeptiert keine Bedungung. 9. Fragen an die Community: Sie will von Freundschaft+ in eine Beziehung aber will sich weiterhin mit den Männern(2sind es) treffen mit denen sie schon mal gefickt hat. Mit dem ich aber nicht einverstanden bin. Die Sache ist so. Nachdem ich mit einer Frau eine Freundschaft+ Beziehung agefangen habe und wir am Anfang schon gesagt haben, dass wir nicht abgeneigt sind wenn es mehr werden kann. Hat sie nach 2-3 Wochen schon Gefühle entwickel. Als wir dann das Thema mit der Beziehung angeschnitten haben und ich ihr gesagt habe, dass ich es nie akzeptieren werde, dass sie während einer Beziehung mit mir den Kontakt mit den Männern noch hat, mit denen sie schon mal gedickt hat Als wir dann das Thema mit der Beziehung angeschnitten haben und ich ihr gesagt habe, dass ich nie eine Beziehung akzeptieren werde, wo sie noch Kontakt mit den Männer hat mit denen sie schon sex hatte (sind 2), da hat sie angefangen zu Heulen und sagt noch sogar das sie darüber nachdenke den Kontakt zu denen abzubrechen. Es sei schwer für sie weil es zurzeit sehr gute freunde geworden sind und einer davon sogar ihr Bester Freund mit dem sie auch, in der zwischen Zeit als er eine Freundin hatte und es schluss war zwischen denen sex hatte. Sie war bei ihm um ihn zu trösten und dann kam es dazu erzählte sie es mit. (das war vor meiner Zeit mit ihr). Und jetzt nachdem ich ihr auch bisschen meine Gefühle gezeigt habe, ist sie der Meinung das sie die zwei Freund nicht aufgeben wird. Und dieses ma immer ein streit thema sein wird. Ich hab ihr auch in letzter zeit meine Gefühle gezeigt, wieso ihr stimmung meiner Meinung nach so umgeschlagen hat und sie es doch nicht akzeptieren will was ich verlange. Wie könnte ich die ganze sache zu meinem gunsten drehen, also das sie es akzeptiert, das ich es nicht will das sie sich weiter hin mit den Männern trifft mit denen sie schon sex hatte? Bitte um Kostruktive Antworten. danke
  6. Hey Leute, ich (m) 20 Jahre alt , 1,87m und mit einem Kampfgewicht von 95 kg (durchtrainiert) habe eine HB 7 über Lovoo kennengelernt, ging auch schnell mit Nummern austauschen und sie wollte sich auch schnell treffen mit mir. Wohnt ca 20 km weiter weg von mir. Vom Chatverlauf her seht es so aus, als würde sie gerne eine Beziehung haben, anfangs war ich eher locker und wollte meinen Spaß, doch weil sie sich so genähert hat und ich dann auch mit der Zeit sie süßer fand, habe ich schon fantasiert, wie es aussehen würde, wenn wir in einer Beziehung wären. Sie glaubt auch immer wenn ich ihr nicht schreibe mal für mehrere Stunden oder auch Tage, dass ich ein oder mehrere andere Mädchen habe oder ich sie nicht kennenlernen will. Anfangs war es süß, aber mittlerweile nervt es schon. Jetzt denkt Ihr bestimmt, soweit so gut , treffen steht auch übermorgen an. Jetzt kommt der Haken : Ich habe mal aus Interesse auf Facebook nach ihrem Namen geschaut und zufällig einen gemeinsamen Freund gefunden, den ich einigermaßen gut kenne. Dachte vielleicht sind Sie Verwandte oder Bekannte (weiß nicht ob es was hilft ,aber sie und mein Freund beides Türken). Hab ihm dann geschrieben, woher er die nette Dame denn kennt, dann sagte er auch aus Lovoo und direkt danach ,dass sie direkt "gibt" und mies versaut wäre, er sie schon bei ihr zu Hause und auf der Arbeit "genommen" hätte und er sogar ein Video gemacht hat , wie das Mädchen französich verkehrt bei Ihm. Gut das Video hat er nicht geschickt,aber er meint , er wird es mir zeigen, wenn wir uns dann privat irgendwann treffen und ich solle mich jaaa nicht in sie verlieben. Ich sehe um ehrlich zu sein auch keinen Grund, dass er mich hätte anlügen sollen... Jetzt weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll, anfangs dachte man sie wäre anständig und will auf eine Beziehung hinaus , und dann kam sowas. Ich weiß, dass ich in keinem geringstem Maße das Recht habe, ihr vorzuschreiben was sie zu machen hat , ob sie Sex haben sollte oder nicht , egal was, es ist ja ihr Leben und sie entscheidet es. Die Frage ist ja wie ich damit umgehen soll ,was wenn sie wirklich mit dem Gedanken spielt eine Beziehung aufzubauen , könnte ich mich wirklich dann auf sie einlassen? klar vergangenes ist vergangen, kann man nicht mehr rückgängig machen. Ich habe halt das Problem, dass halt jemand, den ich kenne Sex mit ihr hatte, und ob ich damit Leben kann, dann beim Akt nicht darüber zu denken... Ist es sinnvoll sie mal darauf anzusprechen, natürlich nicht direkt, sondern nur : Habe gesehen, dass du meinen Freund kennst usw. Es sind einfach unnötige Kopfficks, die ich mir mache , ich habe halt das Problem, dass wenn mich jemand attraktiv findet, ich dann die Lage zu ernst nehme und dann sofort an eine "Beziehung"denke. Ich denke nicht, dass es dann am WE zum Akt kommt, weil sie hatte einen Bauchnabelbruch und wurde operiert, weiß nicht,ob dass dann so gut ist. Sie sagte auch, dass sie nichts "großartiges" machen kann , als ich sie fragte was sie damit meinte, sagte sie " so etwas wie rausgehen in Bars oder feiern gehen .... naja das großartige ist hier etwas auffällig formuliert (MR. Obvious) Deshalb nur bei ihr zu Hause (evtl.) oder im Auto, was sie präferiert, nur zu schade , dass ich kein eigenes habe. Sie will aber die ganze Zeit , dass ich bei ihr bin, nur komisch, dass wir uns nie zuvor gesehen habe und uns nur übers schreiben und telefonieren kennen. Trotzdem wirkt es ein bisschen needy von ihr und ja , auf Lovoo kann man auch nicht erwarten, wirklich etwas gescheites zu finden im Sinne vom "anständigem Mädchen" 😄 Ich bedanke mich im Vorraus Lg.
  7. halihalo, lag gestern bei einer netten Dame im Bett nach einen Club Besuch. Waren beide ziemlich voll. Haben eskaliert, aber leider kein Sex gehabt. Bin dann morgens nachhause gefahren und sie textet mich zu, dass für sie eine Affäre oder so nicht in Frage käme. Ich sagte ihr darauf dass man einfach mal schauen muss was die Zukunft bringt und sie soll sich nicht verrückt machen. Daraufhin hat sie direkt wieder ein Date vorgeschlagen. Jetzt mal ehrlich. DIe Dame interessiert mich zwar, aber sie ist kein Beziehungsmaterial. Hätte ich ihr lieber direkt sagen sollen? Wie stellt ihr es an, dass ihr mit Frauen Sex habt und sie nicht unsterblich unglücklich werden, weil ihr danach nix festes wollt. ich habe irgendwie ein Händchen von Frauen, die direkt nach dem ersten Date von Beziehung sprechen ohne das man in der Kiste war....
  8. 1. Dein Alter 17 2. Ihr/Sein Alter 18 3. Art der Beziehung (monogam, noch nicht zusammen) 4. Dauer der Beziehung - 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6. Qualität/Häufigkeit Sex - 7. Gemeinsame Wohnung? - 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo Leute, folgendes Problem: Ich kenne ein Mädchen schon seit ein paar Jahren vom Sehen, seit 1 Jahr hab ich etwas mit ihr zu tun und der Kontakt wurde in den letzten 6 Monaten immer stärker. Auf einem Geburtstag einer Freundin, auf dem wir beide waren, kamen wir uns näher und haben gekuschelt und geflirtet. Ab da wollten wir beide was von einander was ich aber nicht wusste von ihr. An Karneval habe ich immer mit ihr getanzt, uns geküsst und eine Freundin meinte, dass sie mich nicht mehr aus dem Kopf bekommt und und nur von mir redet. Danach hab ich mit ihr ein Date ausgemacht, was auch gut verlief und wir uns am Ende auch etwas länger geküsst haben. Das Problem ist, dass ich, wenn ich alleine mit ihr bin überhaupt keine Probleme habe zu flirten oder generell mit ihr zu sprechen aber irgendwie in der Schule oft zu "stolz" bin mit ihr zu reden oder einfach nicht schaffe normal mit ihr zu sprechen. Sie hat auch einem Freund mal erzählt, dass sie nicht weiß ob sie normal mit mir sprechen kann wenn ich abgefuckt bin. Es gibt aber auch Tage wo alles super läuft. Ich kann sie aber auch nicht einschätzen, obwohl sie auch meinte dass es "mehr als Freundschaft ist". 9. Fragen an die Community Ich kann mir eine Beziehung mit mir vorstellen, muss aber glaube ich erst an mir selbst arbeiten, wie sehr ihr das? Wie kann ich das angehen?
  9. Hallo Zusammen ♡ Jetzt habe ich endlich mal den Mut gefasst und dachte ich melde mich mal in einem Forum an, ob es anderen auch so geht ... Ich bin 31 Jahre alt - mein Partner 33 Jahre alt. Wir sind knapp zwei Jahre zusammen und hatten am Anfang viel Sex. Irgendwann hat er mir offenbart, dass er nie Lust auf Sex verspürt - es eine Krankheit ist, die durch Medikament unterstützt werden kann. Tja, nach dieser Offenbarung wurde unser Sex total schlecht. Wenn einmal im Monat, alle zwei Monate - wenn überhaupt. Es frustriert mich so sehr, ich fühle mich wie gelähmt. Er macht keine Anstalten und ich versuche ihm durch SMS oder so zu signalisieren, dass ich Lust auf ihn habe. Er redet nur, aber er ergreift nie die Initiative. Ich bin so traurig, wütend und absolut frustriert. Ich habe gerne Sex mit ihm - und er lässt meine Bedürfnisse einfach aus ... Meine zwei besten Freundinnen sind beide schwanger und ich mache mir aufgrund von unserer Situatiom und meinem Alter echt Sorgen ... Ging es jemandem ähnlich? Was habt ihr da gemacht? Ich freue mich von euch zu hören. Bella
  10. Hallo zusammen, meine Freundin und ich hatten in den letzten Tagen miesen Stress, weil Sie wegen Kleinigkeiten (weil ich in einer Lerngruppe wo auch andere Mädels dabei sind, lernen wollte) komplett esakliert ist. So ich habe versucht mit Ihr darüber zu reden, alles erfolglos. Sie hat immer nur blockiert, nicht mit sich reden lassen. Irgendwann hatte ich dann kein Bock mehr, und habe Sie ignoriert für die letzten 2 Tage, weil ich einfach mal Zeit für mich gebraucht habe. Heute war ich mit meinen Kumpels feiern, Sie auch. Hatte dann Zeug mit Ihren Freunden in Ihre Story gepostet, natürlich, wie ich vermute, ein Shittest , um mir zu zeigen, wieviel Spass sie hat. Dann aufeinmal eine Nachricht von Ihrer Freundin an mich : " Wielange habt Ihr schon Stress, was ist los?". So dachte mir ok, egal ich lass mir den Abend nicht versauen, warte ich erstmal etwas ab. Dann aufeinmal sehe ich, dass meine Freundin mich bei Whatsapp geblockt hat, und natürlich setzt jetzt der Kopffick bei mir ein. Sie ist generell ein Typ Mensch der häufig überreagiert. Wie soll ich mich verhalten? Mein Alter: 20 Ihr Alter: 18 Danke Lg.
  11. Hey alle zusammen. Ich lese seit Jahren mehr oder weniger mit und in letzter Zeit wirklich oft. Ein herzlichen Dank an alle hier, dieses Forum ist das ehrlichste und sinnvollste was mir je untergekommen ist. Ich feier so viele von euch für die direkte, ehrliche und einfühlsame Art die Ihr in euren Posts von euch lasst. RESPEKT! 1. 29 2. 22 3. Art der Beziehung (monogam) 4. 4 Jahre ( ich 2x beziehungen davor 3-4 Jahre) 5. 3 Monate 6. 1-2x Woche 7. Ja seit 2 Jahren 8. Eifersucht, geringer Selbstwert. Sie modelt, und insta 9. Fragen an die Community ich versuch mich so kurz wie möglich zu fassen und freue über jeden ehrlichen input. Ich befasse mich seit Wochen intensiv mit meinen Gefühlen und komme bei manchen dingen die Sie macht einfach nicht klar. Vorweg: Mein Selbstwert und Selbstvertrauen ist im Keller ( bin dabei es aufzubauen - 6 Säulen des Selbstbewusstseins, Meditation, Sport, mehr unternehmen) , das habe ich reflektiert und herausgefunden das ich Hardcore im Beta Mode bin. Ich war/bin nicht mehr so schlimm Eifersüchtig. Aber habe damit immer noch zu kämpfen weil ich mich selbst nicht schätzen kann. Das vorab damit Ihr bescheid wisst das ich schon darüber nachgedacht habe ob es an mir liegt wieso ich zurzeit mit mir nicht klarkomme und was für Probleme ich bei Ihr sehe. Es ist so, meine LTR ist locker eine 9. Ich bin jetzt nicht das übermodel aber scheisse sehe ich auch nicht aus. Schön und gut. Zurzeit ist die mehr und mehr auf nem Model Trip und postet ständig Bilder von sich selbst ( Keine Aufreizenden). Mal mehr, mal weniger. Wenn Sie im urlaub ist mit ihren Freundinen, wesentlich mehr, aber das liegt sicher daran das Sie zu ihren jüngeren Freundinen dazugehören will. Sie hat sich auch in einer Modelagentur beworben und wird da vll genommen. Ich weiss nicht was ich daran schlimm finde das es mich fast innerlich auffrisst. Irgendwie habe ich ein riesen Problem mit dem ganzen Instagram geposte mit Bildern nur von sich selbst. Ich habe irgendwie einen Grundhass gegen eine Art von Influenzerinnen die Ihr leben posten müssen. Und ich sorgen mich darum das Sie durch das Modelln sich noch weiter entfernt von mir. Irgendwie kann ich einen Menschen nicht ernst nehmen der eine Zweite Seite hat in sozialen Medien. Zu Ihr als Mensch und unsere Beziehung: - Sie ist an sich eine liebe und tolle Freundin. Lacht viel, ist Lebensfroh, macht Sport usw. (All das was ich wieder sein will wie vor 2 Jahren bevor ich mich irgendwie im Trott verloren habe). - Sex ist mal mehr mal weniger. Sie sagt Sie ist nicht so der Sexmensch und sie sagt ich solle doch ofter von mir aus anfangen dann kriegt sie auch lust ( Mein Selbstvertrauen im Keller und ich Traue mich nicht weil ich angst habe abgewiesen zu werden. - Reisen viel (min 2-3x im Jahr gemeinsam), Unternehmen auch mal mehr mal weniger ( Winter, und irgendwie sehen wir uns oft erst Abends und verbringen den Abend mit Netflix oder reden oder Spielen was zusammen) - Streit gab es in letzter Zeit unregelmäßig und nicht soo oft und wenn dann weil ich wieder irgendwas wegen instagram oder meiner Eifersucht sie dumm angemacht habe. - An sich läuft alles ganz gut. Sie macht mir oft überraschungen, ist sehr Lieb zu mir und sagt oft das Sie mich liebt, beschwert sich das ich es zu selten sage. - Sie ist eigentlich auch eifersüchtig, aber ich lasse Sie kaum in die Situation kommen weil ich wenig mit Frauen zu tun habe (ich sollte mehr). Aber meisst versteht sie meine Eifersucht nicht weil Sie diese nicht nachvollziehen kann weil Sie es vll 2 mal in 4 Jahren hatte. Wie ihr rauslesen könnt habe ich das Problem bei mir erkannt und Arbeite auf Hochtouren dran. Ich denke wenn ich mich innerlich wieder besser Fühle, dann werde ich Kleinigkeiten nicht aufbauschen weil ich Verlustängste habe und zu sehr klammere. Aber ein dunkler Schatten ist in meinem Kopf der mir sagt das es keinen Sinn hat weil: - Ich Angst habe das Sie mit 25/26 sagt das Sie sich fühlt als hätte SIe sich nicht ausgelebt, und der ganze kram ( Bin zusammen seit sie 18 ist, Sie hatte 2-3 Freunde davor und mit einem hatte sie nur 1 mal in 2 Monaten Sex. Sie sagte schon am Anfang der Beziehung das ihr Sex nicht so wichtig ist wie mir und die es mir zuliebe und gerne macht, meist wenn wir anfangen dann bekommt Sie erst die Lust. Ich als man bin ja schon viel vorher geil. Konnte ich nachvollziehen. Und wenns mal dazu kommt ist es auch gut und da ist Sie auch versaut. Ich spasst habe nicht gerafft das ich einfach mehr Mann sein soll! - Ich nicht weiss ob ich es schaffe zu lernen mit dem Gepose im Internet klarzukommen, weil aus meiner Sicht ist das ein Selbstwert oder Ego ding. (Vielleicht täusche ich mich auch, vll kann mir eine Dame aus dem Forum behilflich sein) - Ich weiss nicht ob ich mit dem Model Lifestyle zurechtkomme in Zukunft. Sie sagt zwar sie will das nicht Hauptberuflich machen ( Sie hat auch was im Kopf und wirkt erwachsen), Sie will einfach nur die Chance haben Bilder für eine Bekannte Marke zu machen. ) Aber ich habe Angst das dieser Fame ihr mit dem geringen Selbstwertgefühl dann über den Kopf steigt und sie dann doch denkt "Ahh bin jetzt ein Model ... " und sich langsam Abhebt und Arrogant wird. Habe irgendwie nur schlechte Gedanken über die ganze Modelszene. -Zudem fülle ich mich irgendwie nach unten Priorisiert wenn ich Bilder aus Ihrem urlaub oft nach dem instagram post geschickt bekomme, Also erst was in insta Posten, dann mir antworten? Sehe ich das zu eng? Ich halte es irgendwie für wichtig den Partner meine Situationen zu teilen und nicht erst mit der Welt. Die Fragen und meine Schritte zu mehr Selbstbewusstsein sind folgende: Bin ich einfach nur dumm geworden und mache aus ner Mücke einen Elefanten mit dem Instagram? (Aber irgendwie verstößt das gegen meine Vorstellung von Frau mit der ich mein Leben verbringen mag. und lässt mich sogar darüber nachzudenken schluss zu machen?! ) Wie kann ich das Beste aus der Beziehung holen langfristig um mit Ihr vll ein Leben lang zusammenzubleiben?( Ich habe erkannt das ich da schleunigst das ruder Wenden sollte und hart an mir selbst und der Beziehung arbeiten muss!). Weil Sie invested im Nachhinein betrachtet wesentlich mehr als ich aber Sie hat sich nich nicht darüber beklagt, weshalb ich liebe früher als zu spät anfangen soll zu investen wenn ich mir klar bin ob ich die zeit durchhalte bis sie "Erwachsen" wird und ich dann rausfinde ob die die Gedanken hat "was verpasst zu haben" oder ich genug Mischung aus Freiheit und Nähe bieten konnte sodass die Zweifel garnicht erst entstehen. Welche Ratschläge könnt Ihr mir geben und welche Fragen sollte ich mir mal stellen um tiefer zu reflektieren? Irgendwie drehe ich mit den gedanken im Kreis. Einerseits weiss ich das es an mir liegt und bin bemüht es zu machen/mache es, aber andererseits kann ich mir auch wenn ich mein Ego auf 200% pusche nicht vorstellen mit einer Frau zusammen zusein, die sich so in sozialen Medien zeigt, als mensch der Sie eigentlich nicht ist. Ich werde näher auf die Sachen eingehen wenn für euch was unklar ist. Das war die bestmögliche grobe Zusammenfassung. Ich freue mich über jede Meinung wie man mir helfen kann ausser die Sachen die ich für mich rausgefunden habe. Und aber auch zum Thema Selbstwert und Selbstvertrauen bin ich über jeden tip dankbar. DANKE!
  12. Sie will von Freundschaft+ in eine Beziehung aber will sich weiterhin mit den Männern(2sind es) treffen mit denen sie schon mal gefickt hat. Mit dem ich aber nicht einverstanden bin. Die Sache ist so. Nachdem ich mit einer Frau eine Freundschaft+ Beziehung agefangen habe und wir am Anfang schon gesagt haben, dass wir nicht abgeneigt sind wenn es mehr werden kann. Hat sie nach 2-3 Wochen schon Gefühle entwickel. Als wir dann das Thema mit der Beziehung angeschnitten haben und ich ihr gesagt habe, dass ich es nie akzeptieren werde, dass sie während einer Beziehung mit mir den Kontakt mit den Männern noch hat, mit denen sie schon mal gedickt hat Als wir dann das Thema mit der Beziehung angeschnitten haben und ich ihr gesagt habe, dass ich nie eine Beziehung akzeptieren werde, wo sie noch Kontakt mit den Männer hat mit denen sie schon sex hatte (sind 2), da hat sie angefangen zu Heulen und sagt noch sogar das sie darüber nachdenke den Kontakt zu denen abzubrechen. Es sei schwer für sie weil es zurzeit sehr gute freunde geworden sind und einer davon sogar ihr Bester Freund mit dem sie auch, in der zwischen Zeit als er eine Freundin hatte und es schluss war zwischen denen sex hatte. Sie war bei ihm um ihn zu trösten und dann kam es dazu erzählte sie es mit. (das war vor meiner Zeit mit ihr). Und jetzt nachdem ich ihr auch bisschen meine Gefühle gezeigt habe, ist sie der Meinung das sie die zwei Freund nicht aufgeben wird. Und dieses ma immer ein streit thema sein wird. Ich hab ihr auch in letzter zeit meine Gefühle gezeigt, wieso ihr stimmung meiner Meinung nach so umgeschlagen hat und sie es doch nicht akzeptieren will was ich verlange. Wie könnte ich die ganze sache zu meinem gunsten drehen, also das sie es akzeptiert, das ich es nicht will das sie sich weiter hin mit den Männern trifft mit denen sie schon sex hatte? Bitte um Kostruktive Antworten. danke
  13. Hallo zusammen, kurz die Rahmendaten: 1.Ich: 31 2.Sie: 30 Er: 20 3.Monogame Beziehung 4.Kennenlernphase vor LTR: 3Monate 5.Qualität/Häufigkeit Sex: 1 mal die Woche. Mir deutlich zu selten. Sie hat von Beginn an durchklingen lassen, dass sie nicht oft braucht. 6.Getrennte Wohnungen Versuche mich kurz zu fassen: Hatten im Januar ein paar mal Streit. Eigentlich wollte ich nur zwei Aspekte der Beziehung ansprechen, die für mich nicht optimal sind. Das hat zu Streit geführt, denn sie lässt wenig mit sich reden. Das hat die Beziehung etwas überschattet, sodass wir z.b. die Planung eines Sommerurlaubs erstmal verworfen haben. Mich hat das dazu gebracht über den Sinn der Beziehung nachzudenken, habe davon jedoch erstmal nichts durchklingen lassen. Ab Ende Januar hatte sie mehr Stress auf der Arbeit und zwangsläufig mit einem deutlich jüngeren Kollegen (20) zu tun. Ich halte das Alter für unwesentlich, hatte selbst eine Affäre mit einer 27 Jährigen als ich noch nicht 20 war. Eine Beziehung mit ihr habe ich abgelehnt: zu alt :-). Trotz dem Stress steig ihre Laune kurzzeitig und ich würde hellhörig nachdem sie mir ein Foto von ihm zeigte mit den Worten: "guck mal wie süß der ist" (auf das Alter bezogen) in dem Moment schenkte ich dem nicht viel Beachtung, aber irgendwann fing der hirnfick bei mir an. Zwischenzeitlich gab es immer mal wieder kleinere Spannungen, die sie mehr störten als mich. Letztes Wochenende meinte Sie, sie nimmt sich jetzt mehr Zeit für mich weil ich wegen ihrer vielen Arbeit zu kurz komme: hat den Freitagabend mit mir, statt wie geplant mit Freundinnen verbracht und hat insgesamt Dinge getan die mir gefallen, mir mehr nähe entgegen gebracht als sonst. Montag morgens sagte sie mir beim gehen noch, dass sie mich sehr vermisst. Als ich zwischendurch auf der Arbeit kurz geschrieben habe, dass ich ihr einen angenehmen Arbeitstag wünsche kam nur etwas kurz angebundenes zurück. Abends am Telefon fing sie an an mir rumzukiritisieren. Das typische: ich würde ihr nicht zuhören, ich würde mich nie um die unsere Freizeitgestaltung kümmern(was völlig an den Haaren herbeigezogen ist, ich plane in der Regel die Ausflüge und dates), ich würde sie zu oft(!) Fragen wie es ihr geht usw. Als ich gefragt habe wie sie auf solche Anschuldigungen kommt meinte sie genervt: "keine Lust auf so ne Diskussion. Lege nicht alles auf die Goldwaage". Ich: ich diskutiere nicht. Die Kritik ist unangebracht. Am nächsten Tag das gleiche Spiel. Ich habe ihr eine Nachricht geschrieben und sie beschwert, dass ich zu viel schreibe. Habe dann beim Telefonat rausgehört, dass sie die Tage viel mit dem besagten kollege zu tun hatte. Gestern war ich bei ihr: sie war handzahm und lieb. Meinte dann sie hat von dem besagten Kollegen noch eine sprachnachricht, die sie dann laut angehört hat. Mal abgesehen von Belanglosem ging aus der Nachricht hervor, dass er ja eigntl nicht noch schreiben wollte, weil sie ja sehr viel abends schreiben. Was mich stört ist ihre Verhaltensänderung, wenn sie mit ihm zu tun hat. Zudem, dass sie sich über unseren vielen Kontakt (die oben beschriebenen Telefonate, nachrichten, gemeinsames Wochenende und ein Abend unter der woche) beschwert, aber gleichzeitig abends mit einem Kollegen schreibt den sie durch die Arbeit vermutlich mehr sieht als mich. Sie hat ohnehin ein geringes nähebedürfnis als ich. Was meint ihr dazu? Danke schon mal.
  14. Hallo Community, heute wende ich mich mal wieder mit einem Thema an euch, das mir die letzten Tag durch den Kopf gegangen ist. Ich bin nun seit 8 Monaten von meiner Ex-Freundin getrennt, wir waren 4 Jahre zusammen. Um den Bogen richtig zu spannen, eine kurze Vorgeschichte. Als ich meine Ex-Freundin kennengelernt habe, ich war 18 Jahre alt, war es nicht dieses "verliebtheits" Gefühl, sonder eher dieses "joa es passt gut" Gefühl. Man konnt sie seinen Eltern vorstellen, sie hat gut mit den eigenen Freunden harmoniert und der Sex war auch gut und regelmäßig. Es hat aber dieses gewisse Etwas gefehlt. Zu dem Zeitpunkt im Leben hat sie einfach gut zu mir gepasst. Ich habe dann schon nach 4 Monaten zweifel gehabt, ob es das ist was ich überhaupt möchte. Eben weil dieses gewisse Etwas, bzw. das verliebt sein gefehlt hat. Es lief trotzdem harmonisch ab und irgendwie sind daraus auch 4 Jahre geworden. Dann habe ich mich eben getrennt, wegen mangelnden Gefühlen und auch weil ich noch was anderes erleben möchte. Ich habe auch sehr oft in der Beziehung darüber nachgedacht, ob ich sie denn wirklich lieben würde. Mir kam es so vor als würde ich gar keine Verliebtheit spüren, sondern direkt in das lieben an sich übergehen. Die nächsten Monate war ich geplagt von extremen Liebeskummer. Ich habe sie vermisst. Eigentlich ein Zeichen, das ich der Person wirklich geliebt habe oder? Vielleicht habe ich auch einfach nur die Nähe und den Halt einer Person vermisst und nicht die Person an sich. Was meint ihr? War das überhaupt "Liebe"? Kann man mit einem Menschen 4 Jahre zusammen sein, den man nicht irgendwie liebt? Ich habe nun in den 8 Monaten ein paar Frauen kennengelernt, keine hat mich so richtig gekickt bis auf eine. Bei dieser Person habe ich auf einmal diese krasse Verliebtheit, wie ich sie nie bei meiner Ex hatte. Sie will auch was festeres, nur sträube ich mich gerade ein wenig dagegen. Einerseits will ich mich ausleben andereseit hatte ich noch nie so Gefühle zu einer Person und es wäre eine verschwendete Chance es nicht zu probieren. Die eigentliche Frage die mir durch den Kopf schwirrt, ist folgende: War meine "erste" Beziehung wirklich eine Beziehung die als Referenz zu "richtigen" Liebesbeziehungen dient? Kann es sein, das ich einfach diese Verliebtheitsphase bei meiner ersten Freundin übersprungen habe? Irgendwie hänge ich noch an diesen ganzen Gedanken und ich muss mir das erst klar werden, bevor ich wieder eine neue Beziehung eingehe. Danke für eure Antworten.
  15. 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 23 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 11 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 8 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex ca 1 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Guten Abend Leute, in letzter Zeit kommt es verhäuft vor das meine Freundin mich als Ventil benutzt um ihren Frust abzulassen. Leider läuft es momentan bei ihr auf Arbeit nicht so toll, es kam letztens so einem Konkurrenzkampf im Bezug auf einer Beförderung und dabei hat sie leider den kürzen gezogen. Sie sagt selbst, das sie darüber nicht mehr sprechen will und die Sache gegessen ist, jedoch merke ich wie sie täglich gereizt von der Arbeit kommt und mir einen reingedrückt. "Boah hier stinkt es, Lüfte mal!", "Wir unternehnen gar nichts mehr zsm" Sie kriegt sich dann immer wieder schnell ein und entschuldigt sich direkt. Wegen ihrer letzten Aussage hatte ich dann beschlossen letztes Wochenende sie auf ein Date zu führen. Sie kam wieder angepisst von der Arbeit und warf ihre Handtasche in die Ecke, doch ich machte ihr eine Anssage das sie 45min Zeit sich fertig zu machen ohne Fragen Gesagt getan machte sie sich fertig und wir gingen endlich mal wieder in einen Club, sie konnte auch wieder ein bisschen lachen und wurde durch den Alkohol insgesamt lockerer, leider reagierte sie dann ein bisschen Abwertend einem Barkeeper gegenüber und motzte ihn über die teuren Preise an. Ich zog sie darauf hin auf die Tanzfläche und wir tanzten noch bis 3 Uhr nachts. Zu Hause angekommen, lag ich mich ins Bett doch sie wollte noch Sex haben. Ich war so betrunken und war müde von der Woche das ich sie immer wieder wegzog. Schließlich hat sie mir dann 20min einen geblasen, aber ich konnte einfach nicht kommen und sie schlief auch ein. Am nächsten Morgen ging dann das Theater weiter, das sie gar kein Bock auf morgen hat, weil sie dann wieder die Konkurrentin sehen muss. Ich versuchte sie beruhigen, doch es eskalierte dann zu einem Streit. Sie warf mir auch vor, das sie letzte Nacht fast gekotzt hätte weil mein intimbereich so verschwitzt gewesen wäre.. Ich meinte dann nur, ich habe dich ja nicht gezwungen. Ende vom Lied war, dass ich zu einem Kumpel gefahren bin. Meint ihr die Sache mit der Arbeit legt sich wieder und sie kriegt bessere Laune? Oder soll ich nochmal mit ihr über das Thema Arbeit versuchen zu reden?
  16. Hii Leute! bin neu in im Forum! war in einer 9 Jährigen Beziehung die ich aufgrund sexueller unterschiedlichen ansichten beendet habe.. Schreibe seit ein paar Wochen mit einer Top Frau! beide haben Hunde, beide springen Fallschirm und reisen gerne.. nach wochenlangem schreiben haben wir uns zur fasnacht getroffen und den ganzen abend zusammen verbracht, viel getrunken und viel herumgemacht😋 sie sagte mir während des ganzen abends immer wieder das sie sowas schon lange nicht mehr erlebt hat, sich so in eine person verknallt hat die sie das erste mal gesehen hat... schlussendlich sind wir bei ihr zu hause im bett gelandet und auch der nächste tag war super... die woche darauf haben wir weiterhin geschrieben und sie sagte immer wieder das si sich sehr auf unser nächstes treffen freuen würde! ihre komunikation hingegen war nicht mehr so extrem wie vor dem ersten date! letsten samstag haben wir uns wider getroffen und waren gokart fahren, am abend war ich wieder bei ihr zu hause und wir haben gemeinsam gekocht und anschliessend noch einen film geschaut! als wir schlafen gingen ist ausser küsse nichts mehr gelaufen.. mir egal ich bin nicht nur auf sex aus mit ihr.. ich könnte mir eine beziehung vorstellen... sollte ich nun mal einen gang zurückschrauben und abwarten ob von ihrer seite mehr initiative kommt oder was sind eure empfehlungen nach der story, wen sich was festes entwickeln sollte?? danke😉
  17. Hey Leute, ich suche auf diesem Weg Hilfe, da mir mein Selbstwertgefühl komplett genommen wurde, aber ich fange mal an: Alles begann vor ca. 15 Monaten. Ich (damals 23 heute 25) schrieb sie (damals 19 heute 21) auf Instagram an, da ich schon öfter auf ihrem Profil gelandet war und sie auch immer interessant fand, aus irgendeinem Grund aber nie dazu kam ihr zu schreiben. Wir verstanden uns sofort perfekt, konnten über viele Dinge reden und hatten auch viele Gemeinsamkeiten. Wir schrieben uns sofort fast täglich und ich begann sie echt gerne zu haben, ohne sie jemals im RL gesehen zu haben. Nach ca. einem Monat folgte dann nach mehrmaligem fragen meinerseits das erste treffen, spontan nach meinem Fußballtraining fragte sie mich ob ich nicht auf eine Zigarette vorbei kommen wollte. Ab da an schrieben wir noch mehr und trafen uns auch des öfteren. Irgendwann gestand sie mir dann unter Angststörungen und Panikattacken zu leiden und aus diesem Grund seit etwas mehr als 2 Jahren das Haus kaum noch verlassen zu haben (nur mit ihrer Mum oder iherer besten Freundin) und aus diesem Grund auch keine Beziehung führen zu können. Da ich sie aber sehr gut leiden konnte und mich selten zuvor (wenn überhaupt) so gut mit einer weiblichen Person verstanden hatte, wollte ich sie aus diesem Grund nicht aufgeben, sondern die Zeit für mich arbeiten lassen und sehen ob sie es nicht doch versuchen würde. Die treffen wurde häufiger aber fanden immer nur im Auto statt, da sie Probleme damit hätte, Leute mit zu sich rein zu nehmen. Wir schrieben täglich und das auch fast durchgehend. Ich blieb oft länger wach um mit ihr schreiben oder telefonieren zu können und ich kann bestätigen, dass sie so gut wie immer Zuhause war, da sie mir sehr häufig Sprachnotizen sendete und ich ihren TV oder eben das was sie dabei machte im Hintergrund hörte. Jedoch hatte sie manchmal Tage an denen sie ohne für mich erkennbaren Grund auf Abstand ging, beispielweise ihr Profilbild bei WhatsApp rausnahm und ich dachte sie hätte meine Nummer gelöscht. Oder sie antwortete nicht obwohl ich gesehen hatte, dass sie online war. Solche Dinge kamen gelegentlich vor.. Irgendwann merkte ich, dass ich dabei war mich in sie zu verlieben und küsste sie. Ich hatte das Gefühl, dass sie das auch wollte, jedenfalls werte sie sich nicht sondern schien es zu genießen. Daraufhin ging es weiter wie bisher mit treffen (im Auto), viel schreiben, telefonieren etc. ich wollte ihr aber kein Druck machen, da sie teilweise sehr empfindlich reagierte wenn es um ihre Krankheit ging. Es ging dann eine Zeit lang gut bis sie irgendwann zu mir sagte, dass es sie unter Druck setzt, nichts mit mir unternehmen zu können, da sie das Gefühl habe mir nicht das bieten zu können was ich wollen würde woraufhin wir dann eine Zeit lang "nur Freunde" waren. Nach einer Weile merkte ich aber, dass mir ihre nähe fehlt und dass ich eben auch sehr gerne mit ihr schlafen wollte. Sie verstand das und sagte mir, dass es ihr ähnlich gehen würde woraufhin wir uns wieder näher kamen. Irgendwann schliefen wir dann auch miteinander wobei ich merkte, dass sie entweder schon länger kein Sex mehr gehabt hatte oder eben auf keinen fall sehr erfahren war. Naja, wie dem auch sei kam es irgendwann dazu, dass wir immer mehr stritten, weil ich zunehmend misstrauisch wurde, da sie mich mit vermeintlich kleineren Dingen belogen hatte (z.B. sagte sie beim ersten treffen sie würde etwas die Straße runter wohnen, dabei standen wir direkt neben ihrem Haus oder sie sagte einer gemeinsamen Freundin ich hätte die letzten Nächte immer bei ihr verbracht, was nicht stimmte, da ich ihr Haus nie betreten habe) und die treffen eben immer noch nur im Auto stattfanden. Irgendwann wurde es leider zur Gewohnheit, dass ich bei ihr vorbei fuhr wenn ich in der Nähe war, einfach um mein Gewissen zu beruhigen, wobei sie mich leider das ein oder andere mal erwischte. Wir stritten häufiger, sie warf mir immer wieder vor ihr nicht zu vertrauen, ihre Krankheit nicht zu verstehen und dass wir ja sowieso ganz andere Ansichten hätten usw. was mir aber nie so vorkam. Vor ungefähr 2 Monaten sagte ich ihr dann, dass ich mit dieser Situation nicht mehr klarkomme, da meine Gefühle für sie zu stark waren und es mich runterzieht, nicht zu wissen woran ich wirklich bin bei ihr und bat sie, sich nicht mehr zu melden wenn sie nicht wisse was sie wollte. Eine Woche darauf schrieb sie mir ob ich etwas von ihrer besten Freundin gehört hatte, da sie zu dem Zeitpunkt streit mit ihr hatte. Ab da an schrieb sie mir wieder täglich, wollte sich aber nicht treffen, da wir beide erst "den kopf frei bekommen sollten" oder sie "angst hätte, wir würden uns wieder küssen alles würde von vorne los gehen und eine Woche später würden wir wieder nur streiten". Das ganze ging dann so etwa 2 Wochen bis ich ihr erneut sagte sie soll sich doch bitte nicht mehr melden wenn sie sich nicht treffen wollte und mir auch nicht sagen konnte wie die Situation zwischen und beiden aussieht was sie anscheinend auch akzeptierte. Eine Woche darauf fand ich heraus, dass sie wieder mit einem ihrer Ex-Freund in kontakt stand, mit dem sie mal 3-4 Monate zusammen war, der sie aber dann (vor ca. 3 1/2 Jahren) für eine andere verlassen hatte, mit der er auch kurz darauf ein Kind bekam. Ich stellte sie zu rede und sie gestand mir wieder mit ihm zu schreiben und sich auch mit ihm treffen zu wollen. Ab diesem Zeitpunkt (vor etwas mehr als einem Monat jetzt) hab ich das Gefühl, dass ich ihr absolut nichts mehr bedeute. Vor 2 Wochen bin ich nochmal bei ihr vorbei und habe gesehen, dass er bei ihr Zuhause war wo sie mir doch immer sagte sie könne niemanden mit rein nehmen. Ich schrieb ihr, machte sie runter und beleidigte sie, da ich in diesem moment wirklich sehr verletzet war, sie ignorierte mich aber. Am Tag darauf Abends schrieb mir ihr ex ich solle sie doch bitte in Ruhe lassen und nicht mehr bei ihr vorbei fahren und sie aus meinem Leben streichen. Daraufhin schrieb ich auch nochmal mit ihr und sie log mir durchgehend ins Gesicht, u.a. mit Dingen von denen Sie wusste dass ich die Wahrheit kenne. Bis hierhin alles irgendwo verständlich, ich scheine hart verarscht worden zu sein aber jetzt kommen die Punkte die mich nachdenklich machen. Seitdem wir nun kaum noch Kontakt haben und sie wieder mit ihm "zusammen" ist hat sie jede möglichkeit genutzt, einer gemeinsamen Freundin (die ich aber wesentlich besser kenne als sie) von uns zu erzählen, was zuletzt so passierte zwsichen uns. Sie fragte sie z.B. ob ich mich noch bei ihr ausheulen würde wegen ihr, da sie wusste, dass ich das getan hatte als ich erfuhr, dass sie wieder mit ihrem ex schreibt. Außerdem erzählte sie ihr, nachdem wir ein paar tage vorher kurz telefonierten als ich sie versehentlich anrief und sie mich zurück rief, dass sie froh sei, dass wir jetzt nicht im Streit auseinander gehen usw. was man dem Gespräch zwischen uns auch so entnehmen konnte. Außerdem schrieb sie mir letzten Samstag ob ich einen billigen Plastikkamm, den ich ihr mal gegeben hatte, wieder zurück brauchen würde und als sie Stunden später sah dass ich online war und nicht antwrotete schrieb sie hinterher, dass sie ihn sonst einer Freundin geben würde. Außerdem hörte ich von Freunden, dass sie mit ihrem Ex vor mir genau das selbe abgezogen hatte. 1 Jahr kontakt, Treffen nur im Auto, Angsstörungen u. Panikattacken würde anderes nicht zulassen, viele kleinere Lügen und kaum die Chance ihr wirklich vertrauen zu können durch ihre "Spielchen". Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass sie die ganze Zeit nur auf ihren Ex gewartet hat, da dieser selbst bis vor kurzem mit seiner Ex zusammen war. Ich verstehe einfach nicht wieso gerade er diesen Sonderstatus hat bei ihr. Hat jemand von euch schon mal ähnliches erlebt oder kann mir sagen wie ich mich am besten verahlten sollte? Mir ist klar ich sollte sie am besten vergessen, aber aus irgendeinem Grund hänge ich wirklich sehr an ihr und hätte zumindest gerne ein letztes, klärendes Gespräch wobei ich leider sagen muss, dass ich nicht dasd Gefühl habe, dass sie jemals 100% ehrlich sein wird zu mir. Trotzdem vielen Dank im Voraus!
  18. 1. Dein Alter: 20 2. Ihr/Sein Alter:17 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern):monogam 4. Dauer der Beziehung: 6,5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate circa 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2 mal pro Woche / naja 7. Gemeinsame Wohnung?: nein Hallo, hier bin ich wieder. Schon der letzte Beitrag hat gezeigt, dass eine Beziehung auch Probleme mitbringt, jetzt stehe ich jedoch völlig im Krieg mit meinen Gefühlen und mein Verstand fragt mich: Wieso liebst du dieses Mädchen? Kann ich diese Frage konkret beantworten? - nein, kann ich nicht. Vorweg eine Frage an euch alle: Was ist eine Beziehung für euch? Für mich heißt Beziehung: Mit dem Partner glücklich sein, sich gegenseitig immer mal wieder eine Freude zu machen, aber nicht abhängig zu sein und auf einen ausgewogenen Invest zu achten. Zusammen, aber auch ohne den Partner glücklich zu sein und auch selbst Spaß daran zu haben, den anderen Glücklich zu machen/zu sehen. Über Probleme offen zu reden. Guter Sex. Nun zum wesentlichen: Der Chatverlauf der mich zum Nachdenken gebracht hat: (Sie hatte mich gestern Abend gefragt, ob ich sei Freitag Nacht bei einer Party abholen kann) So, nun möchte ich als erstes mal mein eigenes Verhalten entschuldigen, da ich sehr emotional überreagiert habe. Mir war es wichtig die Sache dann direkt anzusprechen, da ich in dem Moment mega wütend war. Aber ein großer Fehler den ich hier gemacht habe: Ich wollte was im direkten Gegenzug. War das ein Fehler? Meinen ersten Satz finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht, aber ich hätte nicht darauf beharren sollen, als sie offensichtlich keine Lust dazu hatte, oder? Aber wieso nun diesen Thread? Naja, ausschlaggebend war, dass ich mir Gedanken gemacht habe, wann sie mal etwas getan hat, um mir eine Freude zu machen. Am Anfang der Beziehung, so die ersten drei Monate, hat sie von sich aus mir morgens immer mal was gekocht oder mir Komplimente gemacht bspw. Doch seit den letzten drei Monaten hat sie rein gar nichts mehr in die Beziehung investiert, null Eigeninitiative. Ich sage direkt dazu, dass ich nicht alles für sie mache. Ich hole sie nicht immer von überall ab oder springe direkt, wenn sie was sagt, da sie eben wenig investiert und ich kein Taxifahrer bin. Ein Beispiel: Valentinstag. Kann man erstmal sehen wie man will. Ich habe sie zum Essen ausgeführt, weil ich Lust dazu hatte. Ich habe auch nichts als Gegenzug erwartet und es ist okay, dass sie nichts für mich hatte, jedoch hätte man doch wenigstens mal ein paar schöne Worte sagen können und einfach mal sagen, dass man den Partner liebt. Der Punkt ist im Moment, dass ich um einiges mehr an Gefühlen usw. investiere und nun an dem Punkt angekommen bin, wo ich mich frage: wieso mache ich das? Mir ist es außerdem auch wichtig, mit dem Partner vernünftig über solche Dinge und über seine Gefühle und seine Sexualität reden zu können - aber auch das mag/kann sie nicht und sie meint, sie weiß nicht wie sie sich bei solchen Gesprächen verhalten soll. Also ist auch das nicht gegeben. Thema Sex: das wäre ein Thema für sich. Aber ich habe mir hier in den letzten Tagen viel dazu durchgelesen und werde da auf jeden Fall was dran ändern, hatte auch schon die ersten Erfolge. Meine Gefühle f*cken mich. Ich bin ernsthaft am überlegen einen Schlussstrich zu ziehen. Die letzte Beziehung habe ich beendet, weil die Gefühle fehlten. Doch nun muss ich evtl. die Beziehung beenden, da ich zu viele Gefühle habe, ich weiß, dass mich das die ersten Monate komplett auseinander nehmen würde und ich habe keine Ahnung wie ich das durchstehen soll. Was ist eure Meinung zu dem Ganzen? Und ja, das Drama hätte nicht sein müssen, nun ist es aber dazu gekommen, leider.
  19. Hi zusammen, ich habe mich entschieden meine Trennung hier aufzuarbeiten, da es für mich ein guter Weg ist, meine Gefühle aufzuschreiben. Zunächst zur Ausgangssituation: Ich war vor etwa 10 Jahren etwas mehr aktiv hier und habe u. a. durch meine erzielten Erfolge im Lair auch meine LTR kennengelernt. Themen wie Oneltis, Betaisierung etc. sind mir ein Begriff. 1. Ich: 28 Jahre 2. Sie: 26 Jahre 3. monogame Beziehung 4. 9,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: zuletzt 2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung seit 2 Jahren Die Vorgeschichte: Vor etwa 2 Jahren haben wir uns dazu entschieden zusammen zu ziehen und erstmals das elterliche Haus zu verlassen. Es war eine spannende Zeit mit vielen neuen Eindrücken und wir waren beide soweit zufrieden und haben uns gut eingelebt. Jeder für sich hatte seine Freiräume, seinen eigenen und einen gemeinsamen Freundeskreis. Wir sahen uns meist lediglich unter der Woche abends und den gesamten Sonntag. Mitte letzten Jahres habe ich ein psychisches Tief gehabt, da meine Arbeitssituation ausweglos schien und ich mich dringend umschauen musste - dazu kamen familiäre Schwierigkeiten. Zu dieser Zeit habe ich eine Wesensänderung an mir festgestellt und war nicht mehr so unternehmenslustig. Urlaube, Kurztrips etc. standen dennoch an und halfen mir sehr. Meine Partnerin hatte eine ähnliche Phase vor etwa 3 Jahren, die auch ca. ein Jahr angehalten. Ich habe damals auf viele schöne Dinge mit ihr verzichten müssen - es aber dennoch für sie durchgestanden, da ich wusste es wird irgendwann besser. Das gleiche sicherte sie mir zu, bat mich gleichzeitig ebenfalls professionelle Hilfe aufzusuchen. Dazu konnte ich mich erst Anfang diesen Jahres durchringen. Ich hätte es definitiv schon früher wagen sollen. Parallel dazu entschied sich auch meine Freundin zu einer Therapie, da sie vereinzelte Zwangsstörungen hat, die sie zumindest ein wenig einschränken. Ebenfalls setzte sie Anfang des Jahres Ihre Pille ab, was sehr großen Einfluss auf ihren Sexdrive hatte, im positiven Sinn. Kommen wir zum eigentlichen Thema: Wir haben immer gerne zusammen Fernreisen gemacht, und die letzten 5 Jahre häufig die USA besucht und mit Roadtrips bereist. Dieses Jahr stand Asien auf dem Plan und für jeden von uns sollte es mit den eigenen Jungs / bzw. Mädels für eine Woche weg gehen. Über Tanz in den Mai verabschiedete sie sich für einen Kurztrip zu einer Freundin und kam völlig überdreht wieder. Sie hatte von Ihrem Psychologen die Bestärkung bekommen mal wieder etwas Alkohol zu trinken (dies Tat sie sonst nur 2 mal im Jahr). Es hat ihr überaus gut gefallen und sie hatte eine tolle Zeit mit viel Blödsinn und Feierei. Soweit so gut. Allerdings kam hinzu, dass sie ihr Alltag, die Arbeit zunehmend nervte. Das merkte ich ihr an. Anfang Juni stand der Mädelsurlaub an. Für etwas mehr als eine Woche bekamen wir uns nicht zu Gesicht. Bis auf ein, zwei halbnackte Fotos hörte ich relativ wenig von ihr. Das war für mich völlig ok. Auch hier kam sie einerseits voller toller Erinnerungen wieder zurück, andererseits sah man ihr an, dass sie keine Lust hatte wieder in ihren Alltag zurück zu kehren. Wir haben weiterhin unseren Urlaub und Kurztrip geplant. Festivals und sonstige Events sollten ebenfalls folgen. Meiner Meinung nach, war das genug Aussicht auf Spaß und Flucht aus dem Alltag. In meiner neuen Arbeitsstelle lief nicht alles reibungslos. Meine Vorgesetzte ist ein Drache und ich habe zu Anfang sehr darunter gelitten, was auch meine Freundin spüren musste. Nach dem besagten Mädelsurlaub merkte ich einige Veränderungen. Sie unternahm mehr und mehr unter der Woche. Verabredete sich mit neuen Leuten, hauptsächlich Arbeitskolleginnen. Das war für mich ok. Ich habe sie immer unterstützt neue Leute kennenzulernen, da ich wusste wie schwer ihr das fällt. Mitte Juni fragte sie mich um meine Meinung. Ihr Therapeut hätte ein befreundetes Pärchen, die getrennte Wohnungen haben. Meine Freundin fragte, ob wir das nicht eventuell auch mal probieren sollten, da sich bei uns vieles ändern müsste (mehr Spontanität, mehr Leidenschaft). Ich sagte, dass es für mich erstmal keine Lösung sei, da wir anfangs gesagt hatten "wenn es zusammen nicht klappt, dann wissen wir wenigstens wie es um uns aussieht". Dass sich "etwas" ändern musste, beherrschte die nächsten 2-3 Wochen. Sie wurde nie richtig klar indem was sie meinte. Ich zählte dem allem keinen allzu großen Wert zu, denn besonders unser Sexleben war für mich gut und häufiger als bevor - auch hielt ich ihren Invest (tolle Unterwäsche etc.) für angemessen. Ausser diesen Aussagen merkte ich relativ wenig. Sie hatte weiterhin Spaß daran mir kleine Freuden zu machen und mir etwas mitzubringen oder für mich spontan zu kochen. Vor etwa drei Wochen entdeckte ich mehr und mehr Unzufriedenheit in ihrem sonst sehr fröhlichen Wesen. Ich versuchte Sie weiterhin aufzumuntern und wir haben einiges Zusammen und mit Freunden unternommen. Sie hat sich etwas von mir zurückgezogen. Vor zwei Wochen kam dann die Aussprache. Sie verriet mir, dass Sie vor hätte Work&Travel zu machen. Dies aber definitiv alleine machen muss, um sich selbst zu finden. Ihr Psychologe hätte von einem Patienten erzählt, der ähnliches gemacht hat, und dann für mehrere Jahre nicht wiederkam. Ich war zunächst gar nicht erfreut, da ich etwas ähnliches mit Ihr schon vor einiger Zeit besprochen hatte - wir wollten uns zusammen ein Gap-Year gönnen. Jetzt hiess es nur noch: sie alleine nach Neuseeland, inkl. sicheren Job kündigen etc.. Im gleichen Atemzug sagte Sie: "Das heisst ja nicht, dass ich jetzt schluss mache." Die Aussage kam völlig ohne kalt aus ihrem Mund. Ich wusste woran ich bin. Dienstag haben wir uns nicht gesehen, da sie später heim kam. Ich merkte nur ihren Arm der mich nachts umschlug. Mittwoch Nachmittag ging es in die letzte Runde. Wir hatten geplant über das kommende Wochenende nach Holland zu fahren, worauf sie sofort einstieg, dass sie dies immernoch möchte. Ich hakte dennoch nach, da ich merkte wie sich ihre Stimme wandelte. Ich wollte wissen, was wirklich Sache ist und mich nicht länger in der Schwebe lassen. Ich zog es ihr förmlich aus der Nase, dann sprudelte es völlig trocken aus ihr heraus: "Ich kann das alles nicht mehr. Ich möchte, dass es wie früher ist und nicht wie jetzt. Ich muss mich ganz allein finden. Ich habe nie richtig gelebt. Ich glaube ich liebe dich einfach nicht mehr." Klar, ich hatte geahnt was kommt, aber ich war nicht drauf vorbereitet. Mir kamen die Tränen. Hätte ich doch vorher hier im Forum nachgeschaut. Ich habe geheult wie ein dämlicher Schlosshund. Auch sie konnte dann nicht mehr anders. Ich dachte es geht immer anders zu Ende - Attractionverlust inkl. Abstand ihrerseits + weniger Sex. Aber wir hatten noch 2 Tage zuvor morgens und abends unseren Spaß. Das war für mich nicht zu verstehen. Sie sagte darauf: "Ich finde dich körperlich noch anziehend und würde mit dir Sex haben wollen, möchte dir das aber nicht antun. Ich hätte wohl die Pille nicht absetzen sollen." Paff! Verbaler Schlag in die Fresse. Danke. Wir verbrachten noch zwei Nächte zusammen und haben uns heulend in den Armen gelegen. Freitag konnte Sie zu einer Freundin um die Ecke, die rein zufällig für drei Wochen in den Urlaub gefahren ist. Sie hielt es für richtig, dass wir "das erstmal so machen, um dann weiter zu schauen". Ich sagte ihr, dass ich es besser fände wenn sie geht und wir zunächst so wenig Kontakt wie möglich hätten. Ausserdem sollte sie mir früh genug bescheid geben, falls sie noch Sachen braucht, damit ich nicht zu Hause bin. Natürlich habe ich ihr im Vollsuff geschrieben, relativ sachlich und nur mit meinem Nichtverständnis. Ihre Antwort kam am Tag danach mit keiner Antwort, da sie selbst nicht wisse was los ist. Tag darauf schien es, als wollte sie mich testen. Sie schrieb im 8 Uhr morgens, dass sie in 20 Minuten da sei, um Sachen zu holen. So schnell konnte ich mich gar nicht verpissen, also sahen wir uns kurz. Mit Tränen in den Augen wechselten wir zwei Worte. Danach Kontaktsperre beiderseits. Ich habe viel mit anderen Leuten gesprochen. Eine Woche habe ich mich Abends immerzu abgelenkt, bzw. es versucht. Das erste Wochenende war sehr hart. Ich wusste, dass sie ebenfalls leidet. Aber es ist ihre Entscheidung und da muss sie durch. Jeder spricht mir Hilfe zu, aber ich fasse immer das letzte bisschen Hoffnung zusammen. Es macht mich wahnsinnig. Eigentlich weiß ich, dass es vorbei ist, auch wenn es "erstmal nur drei Wochen" sind. Es ist aus. Das schmerzt schon krass. Ständig wache ich nach Alpträumen auf - sie hat einen Neuen; sie lässt sich von ihm durchbügeln. Ich höre ihr stöhnen, ihr "fick mich". Das ist etwas was mich noch zwei weitere Stunden begleitet. Jeden morgen. Wie komme ich darüber weg? Ich versuche es zu akzeptieren, kann es aber nicht wahrhaben. Ich habe sie 9 Jahre lang flach gelegt und bin ihr nie, ja wirklich, nie fremd gegangen. Klar ich hatte öfter das Bedürfnis mal endlich wieder eine andere zu bürsten, aber hätte nie dafür das geopfert, was wir hatten. Heute morgen habe ich Homeoffice und sie kam unangemeldet vorbei. Wieder komplett distanziert, mit leichten Tränen in den Augen, versuchte Sie so normal wie möglich ein paar Sachen mitzunehmen. Ich tat ebenfalls auf normal und sagte, dass wir noch die Möbel etc. aufteilen müssen und, dass ich das gerne so schnell wie möglich hinter mich bringen möchte. Schließlich muss ich in der gemeinsamen Wohnung bleiben, nicht sie. Sie blieb eiskalt und auf Distanz. Respekt. Ich für mich denke mittlerweile, dass es das wohl gewesen ist. "Für immer" möchte ich nicht schreiben, auch wenn es das sehr wahrscheinlich heißen kann. Jeder für sich muss jetzt erstmal sein Leben in den Griff bekommen. Vielleicht ist es positiv, dass wir beide professionelle Hilfe haben. Dennoch fällt es mega schwer. Meine Jungs sagen, ich solle Weiber ansprechen. Aber ganz ehrlich: da habe ich gerade keinen Kopf zu. Ich bin noch viel zu sehr auf sie fixiert, wenngleich ich nicht weiß und auch nicht wissen will, was sie so treibt. Ich will keine konkrete Frage stellen, ala "was soll ich machen" etc.. Ich möchte hauptsächlich aufschreiben, was mich bewegt und freue mich über eure Kommentare.
  20. Drum prüfe, wer sich ewig bindet.... Der Anfang, Die Mitte, Das Ende Vorwort: Für mich gilt das für Sie und Ihn, oder für Ihn und Sie, oder für Sie und Sie, oder für Ihn und Ihn. Also für alle. Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Denkt den schon jemand am Anfang an das Ende? Mitnichten. Der Anfang: Man hat sich gefunden. Dein Gegenüber ist attraktiv genug um deine Aufmerksamkeit erregt zu haben. Es macht Spaß und Lust auf mehr; Zeit mit ihm zu verbringen. Die sexuelle Anziehung ist so hoch, dass es knistert. Ja, muss schon sein, sonst wird nichts draus. Der Sex ist ein Knaller. Die Schmetterlinge flattern. Ob Männlein oder Weiblein, das ist der Anfang und man will mehr. Mehr von allem und mehr vom anderen. Es wird doch gar als magisch empfunden; diese Verbundenheit. Doch reicht das für die Mitte? Für den Beginn einer festen Beziehung? Alles beginnt mit den besten Absichten. Die Ratio tritt in den Hintergrund, während die Hormone immer mehr die Entscheidungen übernehmen. Ja, wir sind verliebt und erhoffen uns das Beste. Ja, das ist auch gut so. Aber ist es auch klug? Eine nüchterne Betrachtungsweise fällt uns schwer. Ab hier gehen Ratio und Gefühl nicht mehr Hand in Hand. Ab hier, das Gleichgewicht zu wahren, fällt fast jedem schwer. Halb zog er sie, halb sang er hin... Ab hier, müsste die Ratio prüfen... -auf eine tragbare Basis -auf gleiche Werte -auf gleiche Interessen -auf gleich schwingende Emotionen/Wellenlänge -auf die eigene Selbstverpflichtung -ist man auf Augenhöhe mit dem Partner -mag man Sicherheit geben -auf die Bereitschaft zur klaren Kommunikation -auf vieles mehr... Einfach eine Prüfung auf, bin ich ein Geber oder ein Nehmer? Eine Beziehung besteht doch aus Geben und Nehmen, sagt der Verstand. Und es lässt sich im ersten Moment nichts dagegen sagen. Die Mitte: Nu ist es soweit. Man hat sich entschlossen, man ist angekommen. Gemeinsam! Wie schön sagt der Verstand und die Schmetterlinge flattern der Ratio besänftigender Weise und einlullend im Hirn herum. Gemeinsam sind wir stark. Standfest, war willkommen von beiden. Doch...ab hier beginnt die Arbeit. Die Arbeit? Wer braucht schon Beziehungsarbeit, wenn doch das Gefühl für den Partner das Handeln bestimmt. Man will doch nur das Beste. Es soll ihm gut gehen. Kompromisse? Kein Problem! Gehören doch dazu! Ist doch selbstverpflichtend, den anderen so sein zu lassen wie er ist. Ich gebe doch gerne... Die Realität kommt, holt uns ein. Der Alltag ist eingekehrt und mit ihm die graue Theorie des Zusammenlebens. Irgendwie verschieben sich die Prioritäten. Unmerklich, nicht bewusst gewollt und schon gar nicht absichtlich lebt ein jeder sein Leben und meint der Gemeinsamkeit genüge zu tun. Nun kommt der Pragmatismus, Organisationstalent, die Zusammenarbeit. Sprich, ganz einfach die erdverbundene Basis. Anders als die Liebe, begründet eine Partnerschaft eine willentliche Entscheidung. Und hier entfernen sich die meisten wieder voneinander, ohne es zu merken. Unmerklich. Die ersten Differenzen, der erste Streit; wo beiden klar wird, das war ernst. Kein Geplänkel, was es oftmals doch am Anfang war. Plötzlich will man sich durchsetzen. Fordert den anderen auf oder wird aufgefordert...zu mehr Zusammenarbeit, zu mehr Flexibilität, zu mehr gemeinsamer Freizeit, zu mehr Sex, zu mehr Gefühl? Wo ist es hin? Das Gefühl, aus dem man heraus zu allem bereit war. Oder fast zu allem. Ein Gewohnheitsprozess hat eingesetzt, ohne dass man sich darüber bewusst geworden ist. Stattdessen stellt man Regeln auf. Ein Zusammenleben braucht Regeln. Das klingt nicht magisch. Eher nüchtern oder ernüchtert schaut man auf seine anfänglich so beseelten Emotionen zurück. Ein bisschen Melancholie mischt sich ein. Die Erwartungshaltung muss korrigiert werden. Muss? Vielfältige Bedürfnisse und handfeste Alltagsanforderungen erfordern plötzlich ein anderes Miteinander. Kommunikation ist plötzlich nicht mehr so leicht. Die Crux, wollten wir nicht etwas Gemeinsames? Irgendwie bemerkt man plötzlich das eigene Selbst. Fragt sich, inwieweit man sein "Ich“ gegen ein "Wir“ eingetauscht hat, oder auch nicht. Vielleicht war man auch nie wirklich bereit dazu? Verwirrung setzt ein. Eine Auseinandersetzung mit sich und dem Gegenüber beginnt. Oft erstmal nur im Kopf. Für sich alleine. Will/wollte ich das so? Gemessen an der aktuellen Realität beginnt man sich damit auseinanderzusetzen. Schaut zurück auf den Anfang und spürt den Unterschied zum jetzigen Augenblick. Geber oder Nehmer? Und plötzlich ist genau das nicht mehr so klar. Und oft der Anfang vom Ende. Das Ende: Wir versuchen es – wegen der Liebe... Dem Gefühl, das uns auf so irrationale Weise zusammen geführt hat. Nicht gleich loslassen, es gibt ja noch Chancen. Die Hoffnung gibt so schnell nicht auf. Ganz heimlich übernimmt das eigene Selbst den Zugriff auf den nicht gewollten Verlust. Will nicht verlieren. Will nicht wieder alleine sein. Will keinen Trennungsschmerz. Und ganz heimlich verabschiedet sich die Liebe. Die nicht besitzt werden will. Die freiwillig kam. Zusammen bleiben wir trotzdem – erst mal. Die Dispute werden mehr. Streitereien hässlicher. Jedes Ego fordert mehr Raum auf Kosten der Liebe. Die Trennung kommt. Es ist schon vorher klar gewesen, oftmals lange. Wir reagieren nicht sofort. Wir zögern hinaus. Wann ist sie sinnvoll, die Trennung? -Mangel an Nähe -Mangel an gemeinsamen Zielen -Mangel an Verbindlichkeiten -Mangel an Loyalität -Mangel an Treue -Mangel an Respekt -Mangel an Vertrauen -Mangel an ein Miteinander -Mangel an Gefühlen -Mangel an, von, usw. „Wenn man dich nicht liebt, dann flehe nicht, noch falle auf die Knie. Um Liebe bittet man nicht, noch fordert man sie, sie passiert einfach. Und wenn nichts geschieht, dann ziehst du dich würdig zurück und richtest deinen Blick auf etwas anderes.“ Walter Riso Irgendwann wird es uns klar und es tut weh. Es tut weh noch bevor wir es ausgesprochen haben. Es in Worte gefasst haben, uns und unserem Partner gegenüber. Jetzt stehen wir vor einem Problem. Oder einer Chance. Aber das nehmen wir oft nicht wahr. Da wo die Liebe noch vorhanden ist, trotz allen Widrigkeiten, gibt es sie, die Chance zum Neubeginn. Wollen wir es, dann müssen wir uns ändern. Gemeinsam. Es ist möglich. Wollen wir das nicht, dann müssen wir uns trennen. Eine Trennung ist keine Win-Win Situation. Einer zahlt immer drauf. Selten das nicht. Ehrlichkeit ist angesagt. Nicht auf die harte Tour. Zeit und Ort müssen passen. Eine Aussprache muss sein. Der Partner hat dies verdient. Und dann hilft nur noch Abstand halten. Und zwar durchweg und konsequent. Nur so ist man dem Ex Partner auch im Nachhinein noch eine Hilfe. Im Gegensatz zu Beziehungen ist die Liebe einfach...
  21. Mein Alter 30 Ihr Alter 33 Art der Beziehung - Monogam / LTR Dauer der Beziehung - 1 1/2 Jahre Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 4 Monate Qualität/Häufigkeit Sex - Letztes Mal Nov 2018 , Blowjob Jän 2019 Gemeinsame Wohnung - Ja Probleme, um die es sich handelt - Sie hat mir am Donnerstag gestanden keine Gefühle mehr zu haben Hi Pickup Community ich bitte um euren Rat und Sicht der Dinge zu folgenden Thema : Meine Freundin hat mir am Donnerstag gestanden, dass sie keine Gefühle für mich mehr empfindet. Ich kam gerade aus einer Geschäftsreise aus London Abends retour und wir saßen beide auf der Couch unserer neuen Wohnung, in der wir erst Anfang Jänner 2019 eingezogen sind. Sie kam mir komisch vor , war iwie traurig und auf Distanz und ich frage sie was los sei...worauf eben sie wörtlich antwortete :"Ich habe keine Gefühle mehr für dich , ich mag dich , aber wir leben wie Freunde und ich fühle mich nicht mehr begehrt". Ich musste diese erstmals sacken lassen und fragte wie sie gerade jetzt darauf kommt , da meinte sie , sie hat es desöfteren schon erwähnt, und gesagt wir müssen mal wieder auf ein Date gehen, mehr Sex haben , sie kann sich nicht mehr fallen lassen, an unserer Beziehung arbeiten....immer so kleine Andeutungen ...die ich aber nie wirklich ernst genommen haben sondern immer Gedacht habe ....ja stimmt machen wir bald..... aber dann nie tätig geworden bin. (War teilweise nur Online nach der Arbeit zum zocken) Sie meinte, sie mag mich sehr und ich bin ihr ans Herz gewachsen und sie will mit mir Freundschaftlich weiter leben erstmal und auch Freunde bleiben. Habe darauf erstmal fett geweint und war mega traurig....Habe gesagt ich bin Müde und bin ins Nebenzimmer gegangen und habe auf der Couch geschlafen. Sie ist zwei mal reingekommen und hat gefragt ob alles OK ist und ob ich nicht ins Bett kommen mag zu ihr , hat sich angekuschelt zu mir und ich habe keine Reaktion gezeigt...dann ist sie beide Male aus dem Zimmer gegangen. Freitag früh bin ich ohne sie zu sehen still und leise in die Arbeit abgehaun ...es kam dann eine Nachricht , ob alles OK sei mit mir , sie ist mega traurig und hatte Angst mir die Botschaft zu sagen und sie war gleich nachdem sie auf war im dem Zimmer wo ich geschlafen habe , aber ich war nicht mehr da... Ich habe es in der Arbeit dann nicht ausgehalten , konnte nicht klar denken und wurde immer emotional weinerlich von der einen auf die andere Minute...also bin ich gegen Mittags heimgefahren und sie war ebenfalls daheim. Wir haben uns weinend in den Arm geschlossen , viel geredet und sind dann zusammen auf der Couch eingeschlafen. Da hat sie mir erzählt dass sie nicht mit meiner Negativen Art nich klarkommt und ich mich über nichts freuen kann (stimm , weiß aber nicht warum), sowie dass wir nie einer gemeinsamen Meinung sind. Auch dass ich gegenüber anderen Leuten immer schlecht drauf bin und dadurch sie sich über mich schämt und am liebsten im Boden versinken würde. Ich wusste immer noch nicht genau was der eigentlich Grund ist und konnte es nicht ertragen dass sie wirklich die Trennung will , ich dachte evtl. meine Figur und ich wollet ihr auf die Schnelle beweisen wie ernst ich es meine mich zu Verändern und habe mich FR NM noch im Fitness angemeldet und bin gleich trainieren gegangen und am Abend mit meinen Freunden Fussball spielen gewesen..was sau gut tut. Sie musste am Abend arbeiten gehen und wir haben uns erst gegen Mitternacht wiedergesehen und sind schlafen gangen..diesmal ins selbe Bett...aber jeder auf seiner Seite...wie Freunde halt... Unser Alltag sah bis dato so aus : Ich arbeiten, heimkommen, genervt sein, auf die Couch oder vorm PC und abschalten / chillen...war seit einem halben Jahr ca PC/PS4 Süchtig und habe jede freie Minute Online verbracht....wollte mich dadurch ablenken von Arbeit oder weiß der Gott was....mit Freunden habe ich nicht wirklich etwas unternommen . bzw. habe ich meinen Freundeskreis extrem vernachlässigt seitdem ich mit dieser Frau zusammen bin...weil ich jede freie Minunte mir ihr verbringen wollte...warum auch nicht , dachte ich...meine Partnerin und Soulbuddy ist ja auch daheim mit mir. Sport habe ich vor der Beziehung extrem viel gemacht, seit der Beziehung habe ich alles aufeghört...ich habe so gesehen mich selbst aufgegeben und alles was mir Spaß macht, weil mi dieser einen Frau alles zusammen machen wollte. Wenn sie heimgekommen ist ,war sie entweder müde von der Arbeit , Couch und hat erie geschaut (teilweise doppelt und dreifach die gleiche Serie) oder sie meinte das Leben ist so langweilig und sie weiß nicht was sie machen soll, während ich gezockt habe.... Sie hat nur 3 Freundinnen und die haben Kinder und ebenfalls nicht so viel Zeit... Zur Vorgeschichte : Bin aus meiner Beziehung davor wegen dem selbem Thema raus...sie hat Schluss gemacht....sie meinte ich bin wie ein Sohn und sie ein Mutter...ebenfalls gleicher Zeitraum...kein Sex...ich hatte kein eigenes Leben mehr bzw. Spaß im Leben...machte nichts mit Freunden und auch keinen Sport...war ungepflegt... Habe mich dann intensiv mit Pick Up beschäftigt, Bücher gelesen , hier im Forum gelesen , habe meine Computer Spiel Sucht begraben und dachte mir , ich muss mein Leben in den Griff bekommen! Habe viel Sport betrieben , neue Kleidung , viel gestylt und viele Leute kennen gelernt und auch viele Frauen die ich vernascht habe. War ständig mit Freunden unterwegs und habe viel Social Life gehabt. Habe dadurch auch eine super Anziehung auf Frauen gehabt, ...wenn es mit einer nicht geklappt hat, next und neue her, wobei die , die dann nicht wollten, dadurch geflasht waren und auch etwas von mir wollten....so quasi..Hey der Typ scheißt mir etwas , der ist interessant ... Mir ging es richtig großartig ! Habe mit diesem Lifestyle dann XY in meiner Arbeit kennengelernt , und war gleich vom ersten Moment verzaubert von ihrem Charakter und Ihrem Hammer Gesicht / Figur. (Eine Naturschönheit ohne Make Up)...nach ca 4 Monaten Dates / Treffen , Eskalation und viel Sex haben wir uns entschlossen ein Paar zu werden...das war im Sommer 2017. Ich war verliebt wie noch nie , alles hat gepasst , ihre Familie , Ihre Eltern , ich war der glücklichste Mann und so stolz auf mich , so eine Bomben Frau an meiner Seite zu haben. Ich mochte ihre Art und fühlte mich wohl. Wir waren so gleich, dachten wir zumindest. Ich hatte finanzielle Probleme durch eine Spielsucht in meiner Jugend, davon habe ich ihr erzählt , wodurch auf Wunsch von ihr , ich im Dez 17 , aus meiner Wohnung zu ihr gezogen bin, da sie im Elternhaus quasi gratis wohnen konnte...ihre Eltern wohnten nicht mehr darin. Ich habe quasi alles aufgegeben und habe meine Wohnort in dem ich seit 28 Jahren gelebt hatte , hinter mir gelassen. Neue Umgebung , Neues Umfeld, Großstadt, Neues Leben. Habe dann auch mit meinen Hobbies aufgehört (Fussball und Fitness) und ebenfalls habe ich immer weniger etwas mit Freunden unternommen, da ich mir immer eingeredet habe....mein Partner bzw. meine beste Freundin ist eh zuhause...warum soll ich dann 30 Minunten zu einem Freund fahren ?! Ich will Lieber die Zeit mit ihr verbringen und denke jz im nachinhein bin ich dadurch schleichend in ein immer tieferes Loch gefallen was wiederum unsexy auf sie wirkte... Als bei uns der Beziehungs Altag einzog , habe ich wieder angefangen PS4/Computer zu spielen obwohl ich ihr sagte, ich kippe da leicht rein , meinte sie kein Problem sie sagt mir schon wenn es zu viel wird....Ich wollte nicht mehr raus nur mehr Zocken...Teils 8-12 Stunden am Tag...sie meinte sie findet das extrem unsexy aber respektiert es wenn dies mein Hobby sei. Dann ist iwann der Sex eingeschlafen ....bei unserer Kennen Lern Phase habe ich sie mir einfach genommen wann ich wollte, Hand in den Slip ,umdrehen und Spaß haben....aber immer öfter haben wir im selben Bett geschlafen und haben TV geschaut uns eine ´Gute Nacht gewünscht uns geküsst und sich auf die Seite gedreht. Wenn ich sie angreifen wollte meinte sie ist nicht in Stimmung oder ich tue ihr weh wenn ich ihren Arsch anfasse....Das habe ich akzeptiert und so wurde es immer weniger...wusste dann nicht mehr wie ich sie verführen soll und geil machen soll. Wenn wir dann Sex hatten ,ist es meist von Ihr ausgegangen und manchmal ist mein bestes Stück auch eingegangen während des Aktes oder auch gar nicht hart geworden....bin ein sehr lastiger Kopfmensch und kann mich nicht einfach so schnell entspannen nach einem hartem Arbeitstages (mit viel Kopfarbeit).....das hat sie dann wieder verletzt weil sie meinte ich finde sie nicht mehr sexy.... I wann hatten wir dann nur noch monatlich Sex und sehr schlechten Sex und ich habe angefangen viel zu Masturbieren ....auch in der Arbeit ...manchmal 5 -7 mal am Tag... Dadurch hatte ich dann auch keine Lust auf Sex mehr ... Ich habe ihr dass dann mal gebeichtet mit dem Wixxen , da war sie schockiert , warum ich mir meine Sexuellen Lüste von fremden Frauen bei Pornos nehmen lasse....Die Sucht war aber dann immer wieder da und ich habe weiter Pornos konsumiert. Den letzten Sex haben wir Spontan in der Therme im November...wir waren alleine und ich hab gesagt ich massiere sie im Dampfbad am Rücken und ein paar Minunten später hab ich sie durchgenommen...sie hatte Angst dass wer kommt aber war zu viel...sie war gleich Nass und ich dachte na bitte geht doch....das Sex Weniger wird ein einer Beziehung ist doch normal dachte ich.... Dann hatten wir im Jän erst wieder sex...da hat sie mir schon gesagt es hat sich anders angefühlt als vorher... Zusammenfassung Letztes Wochenende: (, SA, ) Sie wollte spontan mit einer Freundin nach Berlin....der Flug wurde aber gecancelt und sie hat mich angerufen ob wir etwas einkaufen gehen...gesagt getan...alles super cool, mit Witz und Küssen. Ich musste mich ablenken...Emotionen hochgekommen ...musste aus der Gemeinsamen WHG raus, da wir nach wie vor gemeinsam Aufwachen und uns sehen... Habe sie Am Fr gefragt ob wir in die Therme fahren sollen, sie konnte nicht wegen ihrer frisch tätowierten Augenbraun...daher bin ich dann Samstag NM wieder ins Fitness , am Abend war ich seit gefühlt einem Jahr mit meinem Freundeskreis bei einer Hauseinweihungs Party , Sie war arbeiten am NM und mit 2x Freundinnen in einer Disco , ich lag schon im Bett als Sie heimkam....sie weckte mich auf und fragte mich ob es OK sei, wenn sie auch im Bett schläft ...ich Sagte halb verschlafen ja kein Problem Gestern (Sonntag) haben wir zusammen gefrühstückt , geredet....Film geschaut...sie war extrem Müde und wollte schlafen neben mir auf der Couch. Sie konnte nicht , und wir sind au den Balkon und haben Uno gespielt und ein Bier getrunken...wieder alles lässig , freundschaftlich , lachend.... Wir haben gesagt wir machen Kochen zusammen etwas...sind rein und ich musste wieder weinen....sie meinte sie haltet das nicht mehr aus dieses dauernde auf und ab meiner Gefühle und dass sie jz einen Schlafplatz sucht und weg will. Daraufhin wurde ich iwie wütend und habe gesagt du kannst gerne bleiben , ich gehe , ich brauche einen Tag Ruhe und muss dies verarbeiten und bin mit ein paar Sachen zu meiner Mama ...habe dort auf der Couch gepennt. Sie wollte mich noch überreden in der WHG zu bleiben , bin aber hart geblieben und gefahren. Sie hat mich dann 3 mal angerufen wobei ich beim dritten Anruf erst abgehoben habe...war ein 5 Sek. Gespräch...wo bist du, ok ciao. Danach kamen noch 6-7 Whats App , sie findest es so traurig dass wir es nicht schaffen einen SO Abend gemeinsam zu verbringen und dass es ihr Leid tut das sie gesagt hat dass sie weg will....und dass sie gehofft habe ich komme noch nach Hause , und dass sie die Türe von innen zugesperrt hat und den Schlüssel stecken gelassen hat , falls ich was brauche soll ich anläuten... Gestern : (MO) Bin heute um 6 Uhr früh aufgestanden und direkt ins Fitness gefahren, musste den Kopf frei bekommen , danach bin ich in unsere gemeinsame Wohnung gefahren , um mit ihr zu reden ,dass mir vieles klar geworden ist und wollte ihr einen Vorschlag für FR machen , Abendessen zu gehen und danach aus zu gehen. Hab mich auch iwie schlecht gefühlt sie gestern alleine stehen gelassen zu haben. Hab sie angerufen , ging aber keiner ran (Sie stellt ihr Handy immer auf Lautlos beim Schlafen) Sie hat wohl noch geschlafen (08 Uhr früh) , Tür war zu gesperrt von innen ...habe angeläutet aber keiner hat aufgemacht. (Haben beim Einzug die Glocke auf extrem Leise gestellt damit uns keiner weckt) Dachte mir OK , lass sie schlafen , fahr ich in die Arbeit und ich sehe sie am NM. Habe sie dann zwischen 09 Uhr und 11:30 zwei mal angerufen , sie hat nicht abgenommen. Bin um 12:00 nochmals nachhause gefahren (Weg zur Arbeit 5 Min), Sie nicht Zuhause ....habe ihr eine Whats app msg geschrieben....sie soll sich melden , will mit ihr reden....dann hat sie mich 20 Minuten danach angerufen. Sie klang etwas Enttäuscht und meinte dass sie sich gerade einen Schlafplatz organisiert hat. Worauf ich meinte sie soll bitte daheim schlafen. Ich sagte ihr , ich habe in Ruhe nochmal nachgedacht und ich sei mir meinen Fehlern nun völlig um klaren und dass ich viel falsch gemacht habe , und gerne mit ihr FR Abend auf ein Abendessen gehen wolle und danach ausgehen. Sowie dass ich gestern einfach weg musste , um meine inneren Emotionen erst mal unter Kontrolle zu bekommen. Ich kann mit der ganzen Situation nicht wirklich umgehen, ich weiß nicht wie ich sie behandeln soll , da sie nicht mehr so wie früher auf mich wirkt aber doch liebevoll mit mir umgeht, aber eben freundschaftlich.... Wenn ich sie ansehen , könnte ich weinen und sterben ....und wenn sie mich ansieht , ist sie zwar traurig , aber sie weint viel alleine hat sie mir erzählt...sie verarbeitet dies anders... Ich habe mich heute in diesen Thread eingelesen und seit Donnerstag viel nachgedacht und mein Fazit ist , dass ich selber Schuld an dem ganzen Schlammassel bin ....ich habe sie zu 100% / total vernachlässigt , kein Sex , keine Dates ,keine Ausflüge, , keine gemeinsamen Aktivitäten hab sie immer öfters angeschnauzt um ein Ablass Ventil für schlechte Tage auf der Arbeit zu haben....habe nichts geplant...alles kam immer von ihr...und wenn sie etwas geplant hat , hat es mir nicht gefallen , habe aber immer JA gesagt und sie konnte das sehen an meiner Ausstrahlung....dann habe ich ihr auch den Spaß oder den Tag versaut (z.b Bootfahren im Sommer) Habe mir mittlerweile ziemlich viele Posts hier durchgelesen ...bin für jegliche Kritik dankbar! Aber ehrlich gesagt, gerade wo ich mir das ganze nochmal durchlese denke ich ,weiß warum sie so fühlt wie es gerade ist.....ich habe mich selbst zu Bequem Fallen gelassen und nichts mehr für ie Beziehung investiert und ihr keine Aufmerksamkeit mehr geschenkt bzw. Verführt....Wenn kein SEX und keine Anziehung / DATES warum soll sie mich noch Sexuell begehren .....dann endet es in Freunschaft.... Die Frage ist , ob ich hier iwie wieder das Feuer entflammen kann....bin ab 11 März einen Monat auf Geschäftsreise in den USA...also erstmal weg von ihr.... Weiß nicht ob ich ihr Abstand geben soll oder Mehr Invest machen soll... Danke euch!
  22. 1. Dein Alter - 27 2. Ihr/Sein Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 1 Jahr 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex - GV seit ca 1 Jahr gar nicht mehr, vorher nur unter Schmerzen ihrerseits (Zitat "muss ja gehen") 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Ich bin mir 99,9% sicher, dass ich mich nun von meiner ersten Freundin trennen werde. Siehe auch mein erstes Thema vor etwa einem Jahr: https://www.pickupforum.de/topic/160784-hirnfickunsicherheit-in-ltr-aktuell/ Ja, ich habe bis jetzt durchgehalten. Ganz kurz zu ihr: Bei ihr Zuhause wird total viel gestritten und rumgeschrien, aber im nächsten Moment ist alles wieder gut. Sie hat auch ein merkwürdiges Verhältnis zu ihren Eltern: Als ich das erste Mal zu ihr nach Hause gefahren bin, sagte sie mir, ich solle mich nicht wundern, dass ihre Mutter nichts über mich wisse, sie würden über so etwas nicht miteinander reden. Über ihren Vater sagte sie einmal, dass er "gestört" sei. Ihr Vater ist CEO eines Millionenkonzerns und dementsprechend so gut wie nie Zuhause. Nach Außen macht sie den Eindruck einer total selbstbewussten Frau, gefühlt bekommt nur ihre Familie und ich ihr "wahres Gesicht" zu Gesicht. Sie meinte auch mal, ihr Exfreund habe sie geschlagen. Zu mir: Ich hatte früher heftige Selbstbewusststeinsprobleme, hervorgerufen wahrscheinlich durch meinen Vater, der mich immer ein wenig auf die Schippe nahm. Da meine Eltern geschieden waren (seitdem ich 6 war), war er immer mein Kindheitsheld (fuhr dicke Autos und machte mir viele Geschenke etc) also war es mir total wichtig, bei ihm gut dazustehen (auch wenn er mir immer sagte, ich könnte ein riesen Selbstbewusstsein haben, weil ich schon so viel erreicht hätte, lösten seine Worte in mir das genaue Gegenteil aus). So war ich bis zu meinem 23. Lebensjahr Jungfrau, doch fing dann an, intensiv an mir zu arbeiten, hatte mehrere FBs und kam auf eine mittlere zweistellige Anzahl an GV-Partnerinnen, primär über Onlinedating. Waren auch FFM-Dreier dabei, ich war vollkommen glücklich und zufrieden und wollte eigentlich nie eine feste Freundin. Dann lernte ich online eine Frau kennen (über Jodel, also habe ich vor unserem ersten Treffen nie ihr Gesicht gesehen). Wir trafen uns in der Stadt und beim ersten Treffen dachte ich mir, okay, sie sieht nicht schlecht aus, soll ein +1 auf der Liste werden. Wir hatten ein tolles erstes Date und landeten auch sofort im Bett. Aber irgendetwas an ihr war anders, wir neckten uns die ganze Zeit, gefiel mir richtig gut, auch wenn die Neckerei in diesem immensen Ausmaß schon etwas anstrengend war. So kam ein Date zum Nächsten und die ersten ca 10 Dates hatten wir jedes Mal Sex, auch wenn ich damals schon hätte hellhörig werden müssen. "Ich weiß nicht, was alle an Sex so toll finden, das ist wie wenn du mit deinem Finger auf meinen Arm drückst" "Nach meinem ersten Mal lag ich da und dachte mir, wie das war jetzt alles?" Sie hatte auch bei jedem Mal Schmerzen, verzog ihr Gesicht total, ich wollte aufhören und sie sagte nur "muss ja" etc. Die krasseste Situation war als wir vor Schmerzen abgebrochen haben, sie sich anzog und wortlos nach Hause fuhr. Am nächsten Tag schrieb sie mir, wie leid es ihr täte und dass sie sich so dermaßen für ihren Körper schämt. Ich verzieh ihr und wir trafen uns weiter. Der Sex an sich wurde weniger, ich recherchierte was wir machen konnten bzw. was die Ursache für ihre Schmerzen war, bot ihr an, mit ihr zum Arzt zu gehen, was sie, wenn, dann aber alleine machen wollte. Im Verlauf der Beziehung, als ich das Thema wieder einmal ansprach, versprach sie mir, nochmals zum Arzt zu gehen, dies ist aber bis heute nicht passiert. Sie meinte, sie sei auch früher einmal deswegen beim Arzt gewesen, dieser meinte aber, das sei bei manchen Frauen halt so. Ich sagte, dass ich etwas von "Vaginismus" gelesen hätte und man das doch mal prüfen könnte. Bekam aber nur Beschuldigungen zu hören, was ich für ein Klugscheißer sei etc. Das war dann unser erster Streit, bei dem wir uns eine Woche anschwiegen, ich sie danach wieder zu einem Treffen bewegte, bei dem sie mich total zur Sau machte, wie ich nicht verstehen könnte, wie schlecht es ihr damit ginge und wie ich sie eine Woche habe ignorieren können (dazu kamen noch Anschuldigungen bzgl. ein paar Wörtern von mir, die ich aus Spaß benutzte, da sie die Quelle der Wörter aber nicht kannte, mir total übel nahm). War dann wieder alles gut, aber das Thema Sex blieb immer irgendwo ein Kernpunkt, auch wenn ich mich zuletzt mit nur Oral arrangiert hatte. Als dann die erste Verliebtheit nachließ fiel mir immer mehr auf, wie respektlos sie mich behandelte und wie ich es mit mir machen ließ. Beispiel: Wir waren bei ihrer Freundin auf den Geburtstag eingeladen, sie fragte mich, ob ich so freundlich sei und fahren würde, könne aber auch komplett verstehen, wenn nicht. Da ich keinen Alkohol trinke, war das absolut kein Problem für mich. Also fuhr ich, sie nahm im Auto mein Handy, um die Musik zu ändern und legte es auf ihren Oberschenkel. Das Handy fiel zwischen den Sitz und das Display brach. Wer war Schuld? Natürlich ich, weil ich über einen Huckel gefahren sei. Als wir dann auf dem Geburtstag waren, entschuldigte sie sich, aber ein Geschmäckle blieb. Als ich dann um 2:30 morgens sagte, dass ich gerne um 3 Uhr fahren wollte, kam die nächste Szene. "Das ist der Grund, warum ich lieber alleine fahre!". Also wieder schlechte Stimmung. Das waren so die Ereignisse, die mich dazu brachten, darüber nachzudenken, was ich alles mit mir machen ließ, also fing ich ab da an für mich einzustehen und auch Kontra zu geben.Wirklich viel änderte sich nicht dadurch, aber ich fühlte mich besser. Wir unternahmen viel, auch wenn ich anfangs den Eindruck hatte, dass ich 99% aller Treffen ausmachte, legte sich dies mit der Zeit, dadurch, dass ich mich diesbezüglich ein wenig zurückzog. Aber wirklicher Invest von Ihrer Seite, seien es kleine Geschenke zwischendurch oder so, waren nie wirklich drin. Ich brachte ihr anfangs mal eine Rose mit oder backte ihren Lieblingskuchen, aber diese Art von Invest war etwas einseitig. Ich freute mich dagegen wie ein Schneekönig über ganz kleine, vielleicht total normale Sachen, wie z.B. dass sie meine Lieblingsteesorte irgendwann bei sich zuhause hatte, oder dass von ihr der Vorschlag kam, Silvester nach Amsterdam zu fahren. Hatte ich mich irgendwann mit arrangiert (dachte ich), aber die Respektlosigkeiten blieben. Siehe auch die Fahrt nach Hamburg im weiteren Verlauf des o.g. Threads. Weitere Beispiele dafür: Ihre Katze starb während ihrer Praktikumszeit in Hamburg, sie schrieb mir dies per Whatsapp. Mich traf dies auch bis ins Mark und mir ging es richtig schlecht deswegen, also rief ich sie an. Sie ging nicht dran und schrieb mir auch nicht auf meinen Anruf. Erst nachts bekam ich die Nachricht, wie empathielos ich sei, sie nur einmal anzurufen und dann gut sein zu lassen, während sie die ganze Zeit am heulen war. Ich entschloss mich da, mich zu trennen, bat also nach 3 Tagen (als sie wieder in der Heimat) war um ein Gespräch. Sie kam mir aber zuvor und meinte, wir können es auch einfach dabei belassen. Ich bestätigte, fuhr zu ihren Eltern, während sie nicht daheim war um mich zu verabschieden und zu bedanken, weil sie so viel für mich getan hatten. Sie drängten meine Freundin dann zu einer Entschuldigung. Dies tat sie ("Der Tod ihrer Katze habe sie so mitgenommen" und die Beziehung lief weiter. Ihr Cousin heiratete, aber sie fragte mich nicht, ob ich mitkommen möchte. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Eltern mich total gerne mitgenommen hätten, meine Freundin aber dagegen war, da "sonst alle Aufmerksamkeit auf mich gerichtet sei und nicht auf sie. Da sie die dort involvierte Verwandschaft so selten sehe, möchte sie daher nicht, dass ich mitkomme". Richtig kurios wurde es zuletzt, als sie mir vorwarf, wie ich beim Essen mein Messer halte. Weil mein Messer in ihre Richtung zeigt, wenn man sich gegenüber sitzt. Kann ich natürlich nicht ernst nehmen, sie meint, ich soll doch mal auf ihre Bedürfnisse eingehen und schon ist die Stimmung wieder im Keller. Und es gab so viel mehr solcher Situationen... Das Letzte, was jetzt den Todesstoß gab, war das letzte Wochenende: Wir sind auf einer Comedyveranstaltung (Tickets hatte sie mir zum Geburtstag geschenkt), sind schon ziemlich spät dran. Also steige ich aus um noch gute Plätze für uns zu ergattern, während sie noch einen Parkplatz sucht (wird für später wichtig). Erste Pause: Ich sage, ich gehe auf Toilette, treffe dann aber doch noch einen alten Kumpel, mit dem ich mich die ganze Pause unterhalte. Ich komme wieder an meinen Platz und sage ihr: "Jetzt habe ich es gar nicht geschafft, auf Toilette zu gehen." Ihre Antwort: "Mir doch egal!" Ich lächle es noch weg. Danach ist die Stimmung eigentlich wieder gut. Nach der Veranstaltung gehen wir mit den Menschenmassen raus, Treppen runter, sie bleibt einfach auf der Hälfte stehen, ohne mir Bescheid zu sagen. (Weil sie noch bei der Autogrammstunde zugucken wollte). Eigentlich kein Problem, aber das kann man seinem Partner auch sagen, statt diesen einfach weiterlaufen zu lassen. Dann gehen wir Richtung Auto, ich gehe ein bisschen hinter ihr. "Gehst du extra so langsam!?" "Dein Geschmatze wegen deinem Kaugummi nervt mich" "Ach und übrigens: Schön, dass dir das so gut gefallen hat, habe ich gerne gemacht!" (als ob ich mir von ihr vorschreiben lasse, wann ich mich bedanke). Anschließend war Stille auf der Heimfahrt, als wir dann bei ihr waren, war eigentlich geplant, dass ich bei ihr schlafe. Ich bin aber ein paar Schritte in Richtung meines Autos gegangen, sie fragt: "Bleibst du hier nicht schlafen?" Ich: "Nein, ich habe keine Lust auf diese ständige Negativität" Sie: "Mit dir kann man darüber auch nicht reden." Ich: "Doch komm, dann lass uns jetzt rein und reden." Sie geht vor, ich folge ihr. Sie macht die Tür vor meiner Nase zu. Ich fahre nach Hause. Seitdem kein Kontakt. In Hamburg sagte sie mir einmal "ich weiß, wie schwierig ich oft bin und ich finde es so toll, dass du trotzdem zu mir hältst" Ist natürlich bei der ersten Freundin ein total schwerer Schritt für mich zu gehen, aber an der Trennung geht wohl kein Weg vorbei. Ich frage mich nur, warum ich dies so lange mit mir machen lassen habe.
  23. 1. Dein Alter: 31 2. Ihr Alter: 30 3. Art der Beziehung: noch Kennlernphase 4. Dauer der Beziehung: - 5. Dauer der Kennenlernphase: 5 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: - 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Folgendes ist passiert: Ich habe Ende Januar über ein befreundetes Ehepaar eine Frau kennengelernt. Wie ich kurze Zeit später erfahren habe, war dies eine Kuppelaktion von dem Ehepaar. Die Frau wusste darüber auch Bescheid, ich war völlig ahnungslos. Habe denen auch nie einen Hinweis gegeben, so etwas zu starten. Ich habe mich mit der Frau an dem ersten Abend, an dem wir zu viert unterwegs waren, zu meiner eigenen Überraschung aber sofort gut verstanden und fragte sie anschließend nach ihrer Nummer, die sie mir auch gab. Ein paar Tage später folgte unser erstes Date. Alles lief super. Wir haben das ganze Date über gequatscht, gelacht und viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Dies trifft auf alle Dates zu. Es gab nie Situationen, in denen wir uns angeschwiegen haben. Zum Abschied gab es dann einen ersten Kuss von mir. Ein paar Tage später folgen unsere Dates zwei, drei und vier. Sie hat total rührig Anteil genommen, als es während dieser Zeit zu einem Krankheitsfall in meiner Familie kam und mir Ihre Hilfe in der Situation angeboten. Ich habe das gar nicht erwartet, da man sich erst ein paar mal getroffen hatte. Es hat mich aber in meinem Eindruck bestärkt, dass aus der Sache was wirklich tolles entstehen kann. Wir trafen uns den Februar über zweimal die Woche und die Gespräche wurden intensiver und vertrauter. Man sprach z.B. über die eigene grundsätzliche Lebensplanung wie Kinder bekommen aber auch Ex-Beziehungen. Wir haben an einem der Dates aber auch festgestellt, dass wir uns von Anfang März bis Ende April nicht sehen würden, da ich seit gestern 4 Wochen im Urlaub bin und sie genau auf den Tag nach meiner Rückkehr 2 Wochen nicht da ist. Ich fand das zwar schade, habe mir aber nichts weiter dabei gedacht. Es folgen die Treffen fünf und sechs. An unserem fünften Treffen landeten wir auf der Dachterrasse meines Büros, von dem man einen wundervollen Ausblick über die Stadt hat. Sie fand es total romantisch und wir waren bis in die Nacht dort oben und sind uns körperlich sehr nahe gekommen. Ich habe es aber nicht eskalieren lassen, weil ich die Location dann doch etwas unpassend fand... (wahrscheinlich ein Fehler) Zu unserem sechsten Treffen hat sie mich zu sich nach Hause eingeladen. Wir haben den Tag über einen Spaziergang gemacht, abends gekocht und anschließend einen Film geschaut. Wir sind uns körperlich noch näher gekommen, es kam aber nicht zum Sex, da sie ihre Tage hatte. Sie war allerdings auch ziemlich Hot und hauchte mir noch ins Ohr: "Am Mittwoch im Büro wäre es noch gegangen"... Dann folge das siebte Treffen. Wir waren essen und anschließend schlug ich ihr vor, dass wir doch zu ihr gehen könnten. Sie war darüber etwas überrascht. Daraufhin sagte ich, dass ich auch nach Hause fahre, falls es ihr nicht passen würde, was sie jedoch ablehnte. Ich habe mir überhaupt nichts dabei gedacht, da wir uns bei den beiden vorherigen Treffen immer näher gekommen sind und aus meiner Sicht auch sonst alles zwischen uns passte. Letztlich haben wir zwar bei ihr gepennt (ohne das etwas ging), aber ich habe gemerkt, dass irgendetwas zwischen uns stand. Einen Tag danach bekam ich eine Nachricht von ihr in Bezug auf unser kommendes Treffen, welches bei mir stattfinden sollte. Sie sagte mir, dass sie sich gerne mit mir trifft, aber nicht bei mir schlafen möchte, da sie sich an dem Abend davor etwas überrollt gefühlt hat und das Tempo etwas zurückschrauben möchte. Ich habe ihr mitgeteilt, dass das kein Problem sei. Innerlich habe ich mich aber schon etwas gewundert, da viele Zärtlichkeiten und Nähe auch von ihr ausgingen und ich es so empfunden habe, dass wir emotional auf einem Level sind. An dem dann folgenden Date bin ich aus allen Wolken gefallen, da ich zu dem Zeitpunkt schon mehr als nur Sympathie für sie empfand. Ich sprach das Thema vom letzten Treffen an und sagte ihr, dass ich sie nicht überrollen wollte und sie gerne das Tempo bestimmen soll. Sie antwortete darauf, dass sich ihre Gefühle für mich gedreht hätten und sie das rational nicht erklären könne. Sie sagt, sie „habe wie ein Kind alles von sich weggestoßen“. Bis zu dem Abend, an dem ich vorgeschlagen habe zu ihr zu gehen, sei alles in Ordnung gewesen. Sie sagte dann noch, dass sie sich so einen Druck wegen unserer Urlaube macht und wegen der Verkupplungssituation, da die Frau des Pärchens ihr immer schreibt wie die Treffen waren usw. Außerdem macht sie sich auch Druck, da sie einen Freund will und sich wünscht, dass alles funktioniert. Sie sagte außerdem, dass es ihr leid tut und ich bestimmt sauer auf sie sei und sie es verstehen würde, wenn ich sie jetzt an Ort und Stelle stehen lasse. Ich habe ihr gesagt, dass ich das sehr schade finde und ihr erklärt, wie ich für sie empfinde und vorgeschlagen, dass sie sich doch nochmal alles in Ruhe überlegen soll, da ich die Situation zwischen uns als sehr schön, intensiv und richtig empfunden habe. Mein Vorschlag war, nach den Urlauben nochmal „neu“ anzufangen und sich ohne den von ihr empfundenen Druck der 6 Wochen Trennung weiter kennen zu lernen. Ich habe ihr aber auch gesagt, dass wenn sie meint, dass zwischen uns nichts mehr ist, sie die Sache heute komplett beenden soll. Was sie aber nicht tat. Sie schlug dann ein Treffen am Samstag, also genau eine Woche danach vor, um nochmal zu reden. Sie sagte aber auch, dass sie nicht versprechen könne. Ich habe dann erstmal Funkstille gehalten um etwas nachzudenken. Am Montag kam von ihr eine Nachricht, in der sie mich fragte, wie es mir geht und wie mein Sonntag war (wohl eher eine rhetorische Frage) und dass sie krank werden würde, sie es aber verdient hätte. Ich habe auf ihre Fragen nicht reagiert und stattdessen das geplante Treffen für Samstag abgesagt, da ich keine Chance gesehen habe, dass sich ihre Gefühle in einer Woche wieder drehen würden. Insbesondere hätte sich an dem Druck wegen der Urlaube nichts geändert. Stattdessen habe ich ein Treffen nach den 6 Wochen der Urlaube vorgeschlagen. Dem hat sie auch zugestimmt. Seit ein paar Tagen schreiben wir uns in unregelmäßigen Abständen wieder Nachrichten, die aber eher oberflächlich und recht unpersönlich sind und keinen Bezug auf das Geschehene haben. Inzwischen habe ich erfahren, dass sie bei ihren beiden vorherigen Beziehungen jeweils von den Männern betrogen wurde. Eine 10-jährige Beziehung endete, da ihr Freund ein Verhältnis mit einer anderen hatte und bei einer zweiten Beziehung hat sie nach 6 Monaten herausgefunden, dass der Mann schon verheiratet war. Seitdem ist sie extrem vorsichtig mit Männern und unter 10 Dates „geht bei ihr nichts“. Nach meinem Empfinden war die Sache zwischen uns echt und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dies „vorgespielt“ hat. Was ich aber nachvollziehen bzw. mir vorstellen könnte ist, dass die Kombination aus der enger werdenden Beziehung zwischen uns, der Angst vor einer erneuten Verletzung und ihrem Prinzip extrem vorsichtig zu sein (10-Dates, die wir wegen den Urlauben nicht geschafft haben) eine Panik/Angst ausgelöst hat und sie quasi die Reißleine zog und wie sie selbst sagte, „wie ein Kind alles von sich weggestoßen“ hat... Natürlich ist das nur eine Spekulation und es kann auch sein, dass sie komplett mit dem Thema abgeschlossen hat. Meine Idee ist, ihr während meiner 4 Wochen Abwesenheit immer mal wieder zu schreiben und Fotos zu schicken, um den Kontakt während der Zeit aufrecht zu halten und weiterhin mein Interesse zu signalisieren. Nach den Urlauben habe ich vor, mich mit ihr zu treffen, das ganze Thema was bisher war (Druck / gedrehte Gefühle usw.) aber gar nicht anzusprechen und einfach einen schönen Abend mit ihr zu verbringen. Wenn alles gut läuft, ein weiteres Treffen zu verabreden und dort anzuknüpfen wo wir aufgehört haben, ganz ohne Druck wegen Urlaub. Auch dem Ehepaar habe ich klargemacht, dass es nicht förderlich ist, ihr ständig zu schreiben. 9. Fragen an die Community Ich frage mich nun, ob noch Chancen bestehen, die Situation zu Gunsten eine Beziehung zu drehen. Mir geht es nicht darum, sie (schnell bzw. nur) in die Kiste zu bekommen, sondern tatsächlich eine feste Beziehung aufzubauen. Was meint ihr, wie ich mich am besten weiter verhalten sollte?
  24. Gorgila

    Beziehungsprobleme

    Hallo zusammen, ich brauche bitte eure ehrliche Meinungen und eine Tipp für meine Situation. ich habe einige Zeit lang Pick Up intensiv betrieben und habe auch so meine derzeitige Freundin kennengelernt. Wir sind jetzt über 6 Monate zusammen und habe jetzt aktuell sozusagen die erste Krise. Angefangen hat der Streit, als sie neben mir saß und mit einem Typen geschrieben hat, mit dem sie früher was hatte. Ich habe sie daraufhin angesprochen, sie hat leicht aggressiv reagiert und mir gesagt, dass dies mich nichts angeht. Ich habe dann sie den restlichen Abend ignoriert. Am nächsten Tag schrieb sie mir, er habe sie am Fasching gesehen und die hatten dann einen Streit und den haben sie andscheinend über WhatsApp ausdiskutiert. Ab diesem Zeitpunkt sind dann einige Sachen hochgekommen, sie meinte, am Dienstag, dass sie die restliche Woche ab Donnerstag keine Zeit mehr hat, weil Fasching ist. Also sagt mir quasi ab, obwohl ich Urlaub habe in dieser und in der nächsten Woche. Sie meint, mit mir kann man auf keine Partys hingehen, weil ich nicht trinke, nicht tanze und dann blöd rumstehe. Sie sagt auch, dass ich sie zu oft fragen würde, dass wir etwas unternehmen, obwohl wir ungefähr zweimal die Woche zusammen was machen. Dann ist sogar Fasching in meinem Ort wo ich wohne und sie meldet sich überhaupt nicht, dass sie bei mir schlafen will, oder mich sehen will. An dem Faschingsabend habe ich sie gesehen, und sie hat mich abgewiesen und will mit mir das ganze Thema nicht besprechen und klären. Sie sagt, sie will nach Fasching reden wenn alles vorbei ist. Diese Aussage macht mich unglaublich wütend und enttäuscht mich. Am Faschingssonntag habe ich sie auch getroffen, dann stand sie weinend vor mir, ihre Cousine hat mich darauf aufmerksam gemacht, sie meinte, dass sie weint, weil es in der Schule so schlecht läuft und wegen mir. Als ich zu ihr gegangen bin, hat sie gesagt, das ich gehen soll. An diesem Abend habe ich sie dann noch irgendwann im Arm gehabt und haben uns auch relativ gut unterhalten, sie meinte, wir reden, wenn sie nüchtern ist. Es sind dann zwei Tage vergangen, ich habe ihr dann klar gemacht, dass ich mich so nicht behandeln lasse und mich nicht verarschen lassen will. Ich habe ihr in einer Nachricht klar gemacht, dass wenn sie am nächsten Tag nicht zu mir kommt zum reden, dass die Beziehung dann vorbei ist. Sie hat geantwortet, dass sie erstmal nachdenken will, bevor wir reden. Also eigentlich lief bis dahin alles super und gut, klar mal zwischendurch ein Streit oder so, aber nix wildes. Auf jeden Fall habe ich den Durchblick verloren und verstehe ihr verhalten auch nicht. Die Aussage mit dem Feiern, ist eh übertrieben von ihr. Sie ist allgemein sehr sensibel und hat starke Stimmungsschwankungen, vielleicht ist sie einfach nur gereizt aktuell und schlecht gelaunt, sie kann ihr Abitur nicht machen in diesem Jahr. Die letzten 8 Wochen davor, war sie deswegen viel schlechter drauf als davor. Ein Beispiel noch, wir liegen immer kuschelnd eng aufeinander, nach 3 Monaten plötzlich, sagt sie, ich wäre ihr zu nah und soll etwas abstand halten, obwohl wir immer gleich lagen. Das kam dann hin und wieder mal, und dann wieder länger nicht mehr 😄 richtig crazy Ich habe das Gefühl gehabt, dass sie mich nicht mehr wollte und ich ihr nicht wichtig genug wäre. Aber tief im inneren, weiß ich, dass ich ihr wichtig bin und sie mich liebt. Ich weiß auch nicht was in den letzten Tagen abging, weil es eigentlich gut lief. Ich verstehe das Verhalten nicht. wie soll ich das Thema jetzt weiter angehen, was meint ihr ?
  25. Maheta

    Trennungsgrund: Eltern

    1. Dein Alter 22 2. Ihr/Sein Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 11 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1,5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Super und täglich wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein hey, Bin nach einiger Zeit mal wieder im Forum, weil ich ein paar Ratschläge bzw allgemein Meinungen zu meiner Situation brauche. Ich versuche euch mal im nächsten Absatz grob einen Überblick zu geben. Wie oben geschrieben sind wir (bzw muss ich bald waren sagen) ca 11 Monate zusammen. Ist meine erste wirkliche Beziehung sollte ich noch erwähnen.(d.h. ich bin unerfahren was Beziehungen und Trennungen angeht). Verstehen uns nach wie vor gut. Sehr inniges Verhältnis und keine größeren Probleme. Wir studieren beide (an verschiedenen Unis) und wohnen ca. 1,5 std (mit öffis) voneinander entfernt . D.h. wir sehen uns am Wochenende bzw an einem Tag in der Woche ab und zu. Nun war vor kurzem bei ihr Klausurenphase (meine steht noch an), die bei ihr leider relativ schlecht lief (Aus verschiedenen Gründen aus meiner Sicht.. soll auch nicht das Thema sein, ist aber dennoch wichtig). Sie war entsprechend schlecht gelaunt und geknickt. Sie hat ein recht enges Verhältnis zu ihren Eltern, weswegen sie sich entschieden hat ein paar Tage zu ihnen zu fahren. So nun das Problem: Ihre Eltern sind aus einem anderen Kulturkreis, aber nicht religiös oder so. Fanden die Beziehung dennoch von Anfang an (v.A. der Vater) nicht gut. Hab ihre Eltern nie kennengelernt, weil von deren Seite aus kein Interesse bestand (Sie war über Weihnachten z.B bei meiner Familie). Das Thema war wohl mehr oder weniger Tabu, bzw führte es ab und zu zu Streit zwischen Ihr und ihren Eltern. Offiziell weil sie dadurch ihr Studium vernachlässigen würde. Soviel zur Vorgeschichte. Ich hatte bereits befürchtet, dass der Besuch bei ihren Eltern nichts gutes bringen wird für uns und so kam es dann auch. Ihre Eltern geben mir die Schuld an den schlechten Klausuren und sie scheint dem Druck nicht mehr standhalten zu können. Bisher haben wir uns noch nicht gesehen und nur geschrieben (Sehr schlechte Idee.. wie immer) Das Ergebnis des "Gesprächs" war, dass sie der Forderung ihrer Eltern nachgehen wird und wir uns höchstens freundschaftlich treffen können, tagsüber, keine Übernachtungen usw.. d.h. keine Beziehung mehr führen. Das kommt für mich natürlich nicht in Frage (für sie auch nicht ernsthaft) und nun weiß ich nicht genau wie ich am besten vorgehe. Wir haben für Heute Abend ein Treffen an einem neutralen Ort ausgemacht, dass im Vorfeld schon als "Abschluss" bezeichnet wurde (Von uns Beiden). Zugegeben ist ein Whatsapp-Chat anders als ein Gespräch unter vier Augen, dennoch sehe ich nicht die Chance, an der Situation etwas zu drehen. Wir lieben uns noch und sie will es laut eigener Aussage nicht beenden, fühlt sich dazu aber gezwungen. Das macht mich an der Situation eigentlich fertig. Wir haben kaum Probleme gehabt, sind glücklich gewesen bis hierhin und haben vor 2 Wochen noch Urlaubspläne geschmiedet unter Anderem. Weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Andererseits hab ich ein wenig die Hoffnung verloren, dass wir eine normale Beziehung führen können so. Kann ja auch nicht Zukunftsfähig sein und vllt sollte ich selbst auch einen Schlussstrich ziehen, auch wenn es enorm schwer fällt unter den gegebenen Umständen. Ich hoffe es halbwegs verständlich erklärt zu haben. Musste es einfach mal loswerden . Bin dankbar für jegliche Art der Hilfe, bzw Ratschläge 🙂