Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.585 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter 30 2. Ihr/Sein Alter 28 3. Art der Beziehung phasenweise offen, seit 10 Monaten getrennt 4. Dauer der Beziehung: 7 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1-2 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex 1 x Woche 7. Gemeinsame Wohnung? JA Ich grüße euch alle, ich kenne das Forum schon seit 8 Jahren und als ich das Forum entdeckte (mit 22) und mich grad entwickelt habe was Frauen angeht, hatte ich plötzlich auch schon eine Freundin gehabt. Leider führt mich der Weg wieder hierhin und ich hoffe das mir einige Leute eine ehrliche Meinung sagen würden. Ich versuche meine Geschichte kurz zu halten. Ich hatte wie bereits erwähnt eine Freundin gefunden und wir waren sehr glückliche 7 Jahre zusammen, haben uns sogut wie nie gestritten, waren verlobt, wollten Heiraten und gemeinsam Kinder bekommen und alles was dazu gehört. Jedoch hatte ich 1 Woche nach meinem 30sigsten mit ihr voreilig Schluss gemacht. Es ist Mitlerweile fast 10 Monate her und ich habe eingesehen das ich viele Fehler gemacht habe und hätte das vorher alles ausdiskutieren müssen und generell Fehler erkannt die ich in der Beziehung Falsch gemacht habe (sowas merkt man erst wenn man alleine wohnt). Eine kurze Geschichte wie es dazu kam. Meine Exfreundin hatte schon am Anfang unserer Beziehung Tattoos gehabt und ich hatte soweit kein Problem damit gehabt. Im laufe der Beziehung kamen ein paar mehr dazu, so das der Ganze Arm komplett tattowiert war, das hatte mich schon gestört und ich habe Ihr das auch öfters auch gesagt, jedoch wollte Sie damit nicht aufhören. Vor knapp 1 1/2 Jahren wollten wir ein Haus bauen und ich hab zu der heutigen Zeit ein sehr gutes und günstiges Gründstück gefunden, jedoch wollte sie nicht in die Gegend ziehen da ihr das nicht gefallen hat und sich dort keine Zukunft vorstellen konnte, nach einem halben Jahr überlegung wollte sie immernoch nicht dahin also habe ich das Grundstück abgelehnt unter der bedingung das sie mit den Tattoos aufhört da mich das störte weil das Sie für mich unantraktiv machte. Sie fragte nach ob sie wenigstens den Arm zuende machen konnte und das war für mich ok. Etwa 8 Monate später waren wir gemeinsam am kochen und ihr Telefon hat geklingt und ich sollte rangehen weil sie telefonphobie hat, sobald die Nummer unbekannt ist. Also ging ich ran und es war ihre Tattowiererin wegen Termin. Nach dem Telefonat hab ich mit meiner Freundin ganzen Abend nicht mehr geredet und am nächsten Tag haben uns etwas ausgesprochen. Sie wollte es mir sagen wegen dem Tattoo aber sie hatte Angst gehabt blabla. Das Problem ist einfach das sie sich (fast) komplett tattoowieren lassen will, Ganzen Rücken, anschließend die Beine und an der Brust. Das hatte mich so verschreckt das ich erstmal zu meinen Eltern gezogen bin. Nach ca. 5 Tagen haben wir nochmal geredet und sie meinte sie kann mir nicht versprechen das sie mit den Tattoos aufhört da sie sich selber hässlich findet und die Tattoos machen sie für sich attraktiver. Also habe ich keine Ausweg gesehen und habe Schluss gemacht. Das Problem liegt jetzt bei mir das ich im moment extrem am verzweifeln bin, wir hatten seit dem Schluss machen hier und da mal Sex gehabt wo Sie mir gesagt hat das sie mich immernoch liebt und vermisst etc. Wir Unternehmen auch viel zu viel zsm, 2-4x die Woche treffen wir uns, entweder zum essen oder zum Fernseher gucken oder irgendwohin fahren etc. Meist kommt sie immer an und möchte was Unternehmen und genau da kommen immer wieder die Gefühle hoch weil es genau wie damals war als ich noch zusammen waren und wenn ich meinen Bekanntenkreis so die Beziehungen angucke wird mir schlecht, ständig darf Mann nichts machen, es wird gegenseitig beleidigt etc. Bei uns gab se sowas nicht, wir waren ein echt gut eingespieltes Team und das hatte jeder von uns behauptet und wir waren das "Traumpärchen" bei allen. Mitlweile habe ich aber das Gefühl das ich kurz davor bin Depressionen zu bekommen. Sobald ich alleine Zuhause bin denke ich nurnoch an Sie, ich kann kaum Schlafen oder sonst was. Ihr würdet sicherliche anders mit der Situation umgehen wie ich im Moment aber was würdet ihr an meine Stelle machen? Ich hatte schon oft überlegt den Kontakt komplett abzubrechen und komplett neuen Freundeskreis suchen aber irgendwie sagt mein Kopf das ich das nicht machen soll und mit ihr über uns nochmal sprechen ob wir eine Zukunft haben, trau ich mich nicht da wir schon so lange ausernander sind.
  2. Hi zusammen, ich weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll, deshalb erhoffe ich mir hier ein paar Ratschläge von Euch. 1. Mein Alter 29 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2,5 Monate, welche eigentlich wie eine Beziehung verliefen, ständig telefoniert, viel geschrieben ca. jeden 2. Tag getroffen - viel Initiative auch von Ihr aus 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Bevor ich einen ewig langen Text schreibe, versuche ich es mal auf das wesentliche runterzubrechen: Rahmensituation: 2,5 Monate sehr intensiven Kontakt - auch trotz teilweise Abwesenheit meinerseits (2,5 Wochen) Beziehungsähnlicher Zustand mit sehr viel sehen, schreiben, telefonieren und Zeit miteinander verbringen (auch viel Ihre Initiative). Ich habe häufiger auch bewusst einfach mal eine Weile nicht geantwortet. Dating war bereits exklusiv (auch auf Ihren Wunsch hin) Planung gemeinsamer Unternehmungen für die Zukunft ("ich würde gerne mal mit Dir ...") Ihr Hintergrund: Letzte Beziehung erst ein paar Monate her, sehr schwierige Kindheit gehabt, grundsätzlich eher Beziehungsunfähige Züge und tut sich eher schwer sich auf jemanden einzulassen Problemstellung: Ich finde sie toll und hätte gerne mehr Sie fühlt sich sehr wohl mit mir, ich bin ihr sehr ans Herz gewachsen und sie "hat mich lieb" Sie weiß nicht, was sie will, weil sie nicht/nur etwas das Verliebtheitsgefühl hat Sie weiß nicht ob sie grundsätzlich eine Beziehung möchte und auch nicht ob sie sich eine mit mir vorstellen kann Da das mit der Exklusivität und Intensivität ja schon früher oder später auf eine Beziehung hingeführt hätte, hat sie die Reisleine gezogen und wir haben uns vor ein paar Tagen getrennt. Es fiel ihr wohl auch sehr schwer, viel geweint und der Abschied hat sich lange hingezogen. Ich sagte Ihr auch, dass ich in sie verliebt bin. Vielleicht noch ergänzend: Ich habe das Thema Beziehung gar nicht auf den Tisch gebracht, hätte es gut gefunden "einfach mal zu schauen" auch um einfach den Druck rauszunehmen. Seit der Trennung sehr wenig Kontakt, nur sporadisch mal kurz hin- und her geschrieben. Ich ziehe mich zurück und schreibe nicht mehr. Berufsbedingt werde ich in den nächsten Wochen sowieso kaum hier sein. 6. Frage/n Wie würdet Ihr weiter Vorgehen? Gibts überhaupt noch ne Möglichkeit das ganze rumzureisen? Wie soll ich Ihr gegenüber in Zukunft auftreten? Gibt es etwas, was ich in Zukunft anders machen sollte? Ich freue mich auf Eure Hilfe.
  3. Hallo liebes Forum , ich treffe mich schon seit 4 Monaten mit einer Frau , immer wenn wir zusammen sind tauschen wir küsse aus , kuscheln , hab schon oft bei ihr geschlafen . Nimmt sich auch immer Zeit wenn ich sie rausrufe. Jetzt zu meiner Frage , würde sie gerne nach einer Beziehung fragen ( haben noch nie darüber geredet nur so zum Spaß, bsp sie so schau die Frauen im tv nicht an werd gleich eifersüchtig usw ) Für mich fühlt es sich schon an wie eine nur weiß ich ihre Meinung dazu nicht , wie soll ich das nun am besten fragen ? hättet Ihr paar Ideen ?
  4. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: Vor ca. 6 Wochen lernte ich auf einem Festival eine Frau. Wir hielten kurzen Smalltalk und waren uns direkt sympathisch und tauschten unsere Nummern. Danach zog ich weiter. Nach dem Festival schrieb ich ihr und unser Kontakt intensivierte sich. Ein Treffen vereinbartes Treffen fiel wegen Krankheit aus (in ihrer Sprachnachricht war dies deutlich zu hören). Danach war sie zwei Wochen im Urlaub. Dennoch erhöhte sich der Kontakt. Sie schickte mir täglich Selfies, wir schickten uns „Gute Morgen/Nacht“ Nachrichten. Nach dem Urlaub trafen wir uns direkt einen Tag später bei mir. Das Treffen war sehr schön und total vertraut. Es endete Mit Sex. Da sie am nächsten Tag arbeiten musste und keine passenden Klamotten dabei hatte, fuhr sie anschließend nach Hause, was sie jedoch bedauerte und mir sagte, dass nächste Mal soll ich ihr sagen, dass sie auch über Nacht bleiben kann. Am nächsten Tag schickte sie mir erneut ein Selfie mit von sich in meinem Hoodie, in dem sie schlief und wir waren uns beide einig, dass es eine schöne Nacht war und wir uns auf das Treffen diesen Samstag freuen. Unter der Woche war ich dreimal verplant und sie genau an den anderen Tagen, sonst hätten wir uns da schon getroffen. Freitag sagte sie mir kurzfristig für Samstag ab, da ihre beste Freundin sich getrennt hat und sie für sie da sein müsse. Am Samstag kam dann die Nachricht, dass sie alles etwas unter Druck setzt und sie sich noch nicht bereit fühlt für etwas Neues. Sie habe den Schmerz bei ihrer Freundin gesehen und da kam alles wieder hoch von ihrer Trennung (vor 3 Monaten, 10 Jahre Beziehung) und Beziehung, die sich wie eine Gefangenschaft angefühlt habe. Außerdem wisse sie nicht wohin mit ihren Terminen (Prüfung, Freundin Trösten, Arbeit). Ihr September wäre schon so voll und sie möchte mich nicht hinhalten. Bei mir ist die Situation allerdings ähnlich, weshalb wir uns ohnehin nicht viel sehen könnten. Wir müssten eher schauen, wann es zeitlich bei beiden passt. Das Wort Beziehung habe ich nie in den Mund genommen. Wir waren uns über das Schreiben, Telefonieren und das Treffen einfach sehr vertraut. Alles in diese Richtung kam von ihr. Ich habe ihr geantwortet, dass ich verstehe, dass die Trennung/Beziehung Spuren hinterlassen hat, ich sie sehr mag und gerne weiter kennenlernen würde. Ich habe auch betont, dass mir meine Freiheiten auch sehr wichtig sind und wir gemeinsam ausprobieren sollten, wie gut es passt. Ich möchte ihr jetzt nicht weiter hinterherlaufen, das wird sie nur einengen. Gleichzeitig kommt dieser Wandel einfach so plötzlich und unerwartet. 6. Frage/n: sie unten Meine Frage daher: Wie verhalte ich mich nun am besten? Ich würde sie gerne weiter daten.
  5. Gast

    Kein Sex mehr ...

    Hallo liebe Pick-Up Community, ich glaube, dass ich mich hier seit fast 3 Jahren nicht mehr hab blicken lassen. In meiner Studienzeit war ich sehr aktiv hier und konnte noch viel neues lernen. Ich hatte Spaß daran neue Frauen kennen zu lernen, Zeit mit ihnen zu verbringen, intim zu werden etc. Ich bin nun seit zwei Jahren in einer festen Beziehung, die längste, die ich jemals hatte und es läuft zwischen uns alles sehr gut ... wäre da nur die Sache mit dem Sex nicht... das Problem: er ist einfach nicht mehr vorhanden. Ich steh auf Sex, ich mag das Gefühl eine Frau zu befriedigen sehr aber das alles ist nicht mehr da und bringt mich an den Rand der Verzweifelung. Irgendwie schweint es so, als würde es ihr keinen Spaß machen. Es kommt mir auch so vor, als ob ihr das garnicht fehlt. Das letzte mal ist nun wieder 3 Monate her. Davor waren es 4 Monate. Wenn wir dann mal intim werden ist es auch alles andere als geil. Man selbst ist nicht mehr im Training... hat gefühlt eine ColaFlasche mit Mentos in der Hose die jeder Zeit droht zu explodieren und ihr tut es auch etwas weh. Ich habe das Problem auch schon mehr Mals angesprochen, auch gefragt ob es an mir liegt. Aber das wäre wohl nicht der Fall... man einigte sich, dass es wieder regelmäßiger werden soll aber daraus ist nix geworden. Eigentlich kann ich mir die Frage sparen aber sind solche Pausen mit dem Sex von 2-3 Monaten gelegentlich normal oder üblich? Da die Selbstzweifel nicht lange auf sich warten ließen, hatte ich mich vor kurzem mit einer Freundin von früher getroffen (mit ihr war ich mal intim). Es wurde was getrunken, gequatscht und verdammt viel geflirtet. Man war das mal wieder geil zu wissen, das man es noch weiter kann. Ich wurde an dem Abend zu ihr nach Hause eingeladen was ich aber aufgrund meiner Beziehung abgelehnt habe. Die Versuchung fällt mir aber immer schwerer zu widerstehen. Das Mäuschen ist ne absolute Granate mit einem Arsch zum Nüsse-Knacken 😍 Ich freu mich auf eure Meinungen und Feedbacks! Eurer Don Juan
  6. Hallo zusammen, ich habe da mal ein, zwei Fragen, bezüglich online Dating während einer offenen Beziehung. Kurz zu unseren Regeln: Generell ist beiden alles erlaubt, abgesehen von anderen emotionalen Bindungen (Polyamorie etc.). Wir sind auch verheiratet. Zweite Regel ist, dass die eigene, gemeinsame Wohnung für fremde dates tabu ist (Ausnahmen wären gemeinsame Dreier etc.) Erste Frage: Als Frau ist es ja leicht männliche Dates zu bekommen, wovon den meisten Kerlen egal ist, dass Sie in einer offenen Beziehung ist. Bei Frauen ist das anders. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es trotz dass sie auch momentan keine Beziehung suchen, sie ein Problem haben, sich mit einem vergebenen Mann zu treffen bzw. mit ihm intim zu werden. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob ich das mit der offenen Beziehung so offen kommunizieren sollte. Falls ja, dann direkt am Anfang des Gesprächs schon? Oder lieber erst später wenn etwas Attraction + Rapport aufgebaut ist? Vor dem ersten Date noch oder währenddessen? Oder lieber verheimlichen und eine Ausrede erfinden, wieso man nicht zu mir nach Hause kommen kann? Ich weiß, ist nicht die feine englische, aber es springen einem mit der offenen Kommunikation sehr viele Matches im Nachhinein noch ab. Das bisher geschriebene bezieht sich natürlich auf die bekannten Dating Apps wie Tinder und Co. Zweite Frage wäre, ob man(n) besser fahren würde, wenn man ehrlich ist und mit einem Premium Account auf Masse geht, und dann trotzdem mehr Mädels übrig bleiben, die damit kein Problem hätten. Oder alternativ sich bei C-date oder joyclub Premium direkt auf die Suche nach Sexdates zu machen (obwohl das dann natürlich relativ wenig mit "game" zu tun hat und eher der stumpfen Triebbefriedigung gilt). Bin auf eure Meinungen und Anregungen gespannt. Btw.... Ich habe das seit über 4 Jahren nicht mehr gemacht, seitdem hat sich viel getan, ich bekomme viel weniger matches, obwohl ich glaube viel bessere Bilder als damals drin zu haben, bessere Bio etc., swipe Verhalten auf den Algorithmus angepasst usw. Wahrscheinlich ist auch die Konkurrenz einfach noch krasser geworden in den letzten Jahren. Außerdem hab ich das Gefühl, dass viel mehr Frauen "nur was Ernstes" oder "Beziehung" als Suchauswahl angeben. Diese matche ich natürlich nicht. Das solls jetzt aber gewesen sein! Danke schonmal!! Deva
  7. Das Zitat einer ehemaligen Freundin: "Der Mann gibt der Frau Liebe, die Frau gibt ihm Sex." (also keine Liebe) ... sprich also nur eine Art "Tausch". Desweiteren "lieben" Frauen anscheinend nur ihre Kinder, Hunde und ihr Handy. Vielleicht noch die eine oder andere Handtasche. Können Frauen überhaupt Männer richtig lieben? Man hört maximal Ehefrauen sagen: "Ich liebe meinen Mann - er tut alles für mich!" ... sie lieben also nur was ER für SIE tut, nicht IHN. Oder in Profiltexten: "Ich suche jemanden der MICH liebt!" (aber umgekehrt nicht?)
  8. Hi, in meiner letzten Beziehung habe ich nach wenigen Monaten erfahren, dass sie ein Jahr lang mit einem vergebenen Mann gebumst hat, im selben Bett in dem er auch mit seiner festen Partnerin geschlafen hat. Er ist fremdgegangen und seine Freundin wusste davon nichts. Für mich ist das moralisch verwerflich und ich habe mich in dem Moment richtig geekelt vor meiner Partnerin weil das für mich einfach ein No-Go ist, weil sie halt sozusagen "Mittäterin" war. Und das eben nichtmal ausversehen sondern wissentlich. Angeblich hat er sich dann irgendwann von seiner Freundin getrennt, kam mit einer anderen zusammen und die Affäre lief dann auch in der neuen Beziehung. Aber darum solls nicht gehen. Jeder hat ja andere moralische Vorstellungen. Aber mir interessiert es wie ihr sowas abklärt. Mir geht es darum wie ihr in einer Beziehungsanbahnung damit umgeht. Fragt ihr sowas gezielt nach und hofft dann auf eine ehrliche Antwort? Oder geht ihr nach "was ich nicht weiß macht mich nicht heiß" vor? Und wenn es dann später doch rauskommt eben sich fragen ob man drüber weg sehen kann oder sich halt trennen? Grüße
  9. Dein Alter - 26 2. Ihr Alter - 24 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - drei bis vier Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - immer wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? - nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Verhalten der Freundin 9. Fragen an die Community: Hi zusammem, das Thema das mich aktuell in meiner Beziehung beschäftigt ist das Verhalten meiner Freundin. Wir sind seit ca. 2 Jahren zusammen. Unternehmen viel gemeinsam und verstehen uns sehr gut. Sex ist auch bei jedem Treffen vorhanden. Da ich aktuell beruflich jeden Monat 2-3 Wochen unterwegs bin, hat es mehr den Charakter einer Fernbeziehung. Ich merke die letzten 1-2 Monate, dass Sie von der Grundstimmung her einfach gernervter ist. Eventuell wegen meiner Abwesenheit oder den letzten Zügen ihres Studiums. Wenns mir akut auffällt frage ich einmal, ob irgendwas ist. Wenn keine richtige Antwort kommt bohre ich nicht weiter nach. Sie ist nicht der kommunikative Typ. Was mich dann halt stört, ist ihr Verhalten wenn wir uns sehen. Manchmal hängt sie da rum und zieht ein Gesicht wie 7 Tage Regenwetter. Habe sie auch schon darauf angesprochen. Sowohl auf lustige Art als auch schon bestimmt gesagt, dass ich keine Lust habe nen Abend mit ihr zu verbringen wenn sie dauerhaft genervt ist und kaum redet. Das bringt meist kurzzeitige Besserung, aber dann kommen die alten Muster wieder. Aktueller Fall. Sie besucht eine Freundin, da diese Geburtstag hat und das in der in der Nähe wo ich gerade beruflich für 2 Wochen bin. Plan war, dass sie Freitag auf dem Geburtstag ist und wir den Samstag und Sonntag zusammen verbringen. Dann kam heute die Aussage: "Bla bla bla, aber wenn du das machst dann komm ich nicht" Eigentlich alles aus einem Spaß entstanden. Jetzt ist sie allerdings ernsthaft beleidigt oder spielt beleidigt und wird am Wochenende nur zu ihrer Freundin fahren und dann wieder zurück. Was ein unglaublicher Kindergarten ist auf den ich mich gar nicht einlassen will und auch keinen Bock drauf habe. Also hab ich nur desinteressiert mit "ok" reagiert. Meine Frage ist, in welcher Situation ihr auch mal auf den Tisch haut und sagt, dass euch so ein Kindergarten auf den Sack geht und wann ihr gleichgültig reagiert und gar nicht erst auf solche Kinderspielchen eingeht?
  10. Gast

    Von monogam in offene Bezhiehung

    1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 27 3. Art der Beziehung: Monogam und jetzt offen 4. Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: War immer der Wahnsinn, so oft wie möglich, ungefähr 3-6 Mal am Tag manchmal auch mehr 7. Gemeinsame Wohnung? Ja seit 1 Jahr 8. Probleme, um die es sich handelt: Sprung von monogam in die offene 9. Fragen an die Community: Wie geht ihr damit um? Fällt mir schwer aber es wird einfacher mir das vorzustellen Hoi, also ich fang einfach ma an, wir wohnen seit einem jahr zusammen anfangs war auch immer viel Sex im Spiel aber aktuell 1 mal im Monat. Vor 2 Tagen sprach sie offene Beziehung an und seitdem arbeiten wir da zusammen dran. Ich steh immernoch bisschen unter Schock und es hat mich einfach überrumpelt, Eifersucht, kam mir als Betrug vor und Kopffick vom feinsten. Ich realisiere, dass es der perfekte Mittelweg ist für eine lange, glückliche Beziehung. Wir haben so eine tief verbundene emotionale Verbindung aber ja der Sex Drive ist einfach weg. Der Gedanke, dass jemand anderes sie vögelt oder sie einen anderen Pimmel vorzieht schockt mich trotzdem komplett. Wie geht ihr damit um? Das wird sich bestimmt legen und ich sehe die Chance es zu nutzen aber es schmerzt trotzdem der Gedanke in der Magengrube. Noch jemand Tipps? Es tut gerade gut sich das trotzdem einfach mal aus der Seel zu schreiben, ich hab noch nie jemanden kenngelernt der in einer offenen Beziehung war/ist und daher hab ich keine passenden Ansprechpartner, vielleicht könnt ihr wertvolle Erfahrung mit mir teilen. Vielen Dank !
  11. Servus Leute, ich bin mit meiner Freundin seit nun fast 2 Monaten zusammen,wir haben uns über Tinder kennen gelernt. Was mir in letzter Zeit oft aufgefallen ist das Sie immer noch ständig irgendwelchen Typen bei Instagram folgt bzw. Ihr ständig neue Typen folgen. Hierbei spreche ich nicht von irgendwelchen Influencern, Stars oder ähnliches. Das Problem das ich an der Sache sehe ist folgendes: Sie hat einen privaten Account und hat einen sehr außergewöhnlichen Namen bei Instagram ,den man nicht so einfach findet. Sie meinte mal zu mir das Sie nur Leute in Ihrer Liste hätte die Sie auch kennen würde. Bei einem kleinen Test indem ich einen gut aussehenden Freund von mir beauftragt hatte Ihr zu folgen, folgte Sie ihm direkt zurück. Zumal kommen die meisten dieser Männer aus ganz Deutschland, da frage ich mich natürlich woher Sie diese Männer kennen will. Außerdem schneidet Sie mich bei Bildern die Sie hochlädt immer raus. Als ich Sie darauf angesprochen habe meint Sie ich würde ja auch kein Bild von uns zusammen hochladen. Ich bin aber der Meinung das dies die "Aufgabe" der Frau sein sollte. Soll ich etwas darauf geben? Oder ist dieses misstrauische Verhalten unnötig? Vielleicht ist es auch wichtig zu erwähnen das wir uns nur von Freitag bis Sonntag sehen ,da ich beruflich in einer anderen Stadt arbeite.
  12. Jungs, ich brauch mal eure Einschätzung. Das wird jetzt sicher für einige sicher etwas Skuril werden. Ich bin 31 und seit 1 ½ Jahren nun Single. Ich habe davor eine 12 Jährige Beziehung geführt. 2018 haben wir geheiratet und im März 2020 haben wir uns getrennt. Ich sah sie damals im Club und in meinen Augen war sie die hübscheste Frau der Welt. Ich fand sie Tage später auf Flirtlife, schrieb mit ihr und 3 Monate später waren wir zusammen. Sie steckte gerade in einer schwierigen Zeit. Mutter ging ihrem Vater fremd, Scheidung. Sie hatte immer mit Bauchkrämpfen zu kämpfen. Fühlte sich zuhause nicht wohl. Schlechtes Verhältnis zum Vater und zur Schwester. Verbrachte immer mehr Zeit bei mir. Wir sahen uns von Anfang an täglich. Sie verlor immer mehr den Kontakt zu ihren Freundinnen, da sie sich immer mehr auf mich konzentrierte und es allgemein schwer für sie war Beziehung zu anderen aufrecht zu erhalten. Sie schlief dann auch später nach 2 Jahren jeden Abend bei mir, da sich nicht nachhause wollte. Selbst wenn ich mit Freunden unterwegs war, schaute sie bei im Zimmer fern. Sie hatte dann auch mit leichten Depressionen zu kämpfen, als wir beide nach dem Abi erstmal ein halbes Jahr daheim waren und auf den Beginn der Ausbildung warteten. So richtig gut ging es ihr eben nie. Probleme mit Freundinnen, jahrelang hatte sie niemanden außer mich, Probleme später auf der Arbeit mit der Chefin, immer wieder starke Probleme mit der Mutter, Kieferprobleme, starke Verspannungen, unter denen sie sehr litt. Ich war immer für sie da und versuchte ihr zu helfen. Redete viel mir ihr, baute sie auf. Aber selbst mit mir wurde sie immer unglücklicher. Sie fühlte sich nie begehrt, da der Sex bereits nach dem ersten Jahr der Beziehung nachließ bis wir kaum noch Sex hatten. Das ging 10 Jahre lang so. Wir konnten irgendwie sexuell nie wirklich zueinander finden. Gemeinsam abends Filme / Serien schauen, Urlaub oder Sonntagsausflüge waren jedoch immer toll. 2014 zogen wir schließlich zusammen. Und hier begann eine ganz neue Dynamik. Der Haushalt. Sie fing ständig Streit an wegen des Haushalts, der ihr nie ordentlich genug geführt wurde. Fast jeden Abend hatten wir neben ihren restlichen Problemen und Sorgen nun noch Ärger wegen des Haushalts. Nähe wurde noch weniger. Sie kam einfach nie zur Ruhe, rannte immer nur durch die Wohnung um etwas sauber zu machen. War nie glücklich. Warf mir immer vor unromantisch zu sein, sie zu wenig zu beachten, aber selbst unternahm sie auch nicht. Prellte mich stattdessen ab, wenn ich versuchte Nähe aufzubauen. Oft standen wir kurz vor der Trennung, konnten jedoch nicht voneinander loslassen. Küsse, Umarmungen, Streicheln wollte sie einfach auch nicht. Sie konnte sich nie dazu durchringen, mich einfach mal zu küssen. Ich flüchtete mich immer mehr in Pornos. Hatte eine Präferenz für BDSM, womit sie nicht anfangen konnte. Machte sehr viel Kraftsport, wurde muskulöser, definierter. Was sie alles verurteilte. Sie störte das Training, sie fand meinen definierten Körper „ekelig“. Hierzu muss ich sagen, dass sie in ihrer Jugend starke Magersucht mit Klinikaufenthalt hatte. Sie versuchte dann mitzuhalten, in dem sie selbst viel Sport machte, aber trotzdem wenig an ihrem Körper verändern konnte, was sie zusätzlich deprimierte. Ich half ihr mit der Ernährung und beim Training. 2018 heirateten wir schließlich. Ich hatte die vielen Signale nicht erkannt. Monate zuvor hatte Sie mir noch angeboten, dass ich gerne mit anderen Frauen Sex haben dürfe, als Widergutmachung, weil ich mich immer nur um ihre Probleme gekümmert habe. Kurz vor der Hochzeit sagte sie mir, dass sie beim Vorgespräch beim Standesamt, wo man darüber berichten sollte, was man am anderem mag, damit der Standesbeamte eine Rede darüber halten kann, dass sie gar nicht mehr wusste, was sie an mir gut findet. Nach der Heirat lief es auch nicht besser. Sie wollte langsam Kinder, aber nicht wirklich Sex. Ich hatte auch kein Interesse an Sex mit ihr. Irgendwann schlug sie vor, dass ich mir eine Spielpartnerin suchen dürfe um mit ihr mich zumindest BDSMtechnisch etwas auszuleben. Ich nahm das Angebot an und traf mich einmal in der Woche mit einer Dame, die ebenfalls daran Spaß hatte, es aber mit ihrem Freund nicht ausleben konnte. Wir hatten keinen sexuellen Kontakt zueinander, es ging dabei eher um harmlose Spiele. Meine Frau so sagte sie, fand das alles okay, trennte sich jedoch von mir. Macht es einen Tag später wieder rückgängig, trennte sich 3 Monate wieder von mir, machte es eine Woche später Tag wieder rückgängig als ich ihr versprach mit BDSM aufzuhören. Ich litt darunter. 1 Monat später trennte sie sich wieder, kam jedoch einen Tag später wieder. Das ging dann noch einige Wochen so in denen wir gar nicht mehr wussten was wir nun wollten. Jedenfalls trennte sie sich schlussendlich von mir endgültig. Sie fing Wochen später eine Affäre mit einem verheirateten, 10 Jahre älteren, iranischen Arbeitskollegen an, der seine Frau betrog mit der er 2 kleine Jungs hat. Sie geriet sofort in eine emotionale Abhängigkeit zu ihm. Ein ganzes Jahr kämpfe ich darum, dass sie zurückkommt. Versprach ihr, mich komplett zu ändern. Ohne Chance. Irgendwann erfuhr ich dann durch Forum eintrage von ihr wie sie unsere Beziehung die ganzen Jahre sah. Sie schrieb immer in einem Forum, das ich kannte auch nach der Trennung. Dort schrieb Sie, dass sie mit mir nie die gleichen Verliebtheitsgefühle hatte wie mit diesem Arbeitskollegen. Dass er ihr gezeigt habe, was es bedeutet, jemand körperlich richtig zu begehren. Das Zusammenleben mit mir sei ihr seit unserem Zusammenzug eine Qual gewesen. Da ich ihr zu unordentlich und unselbstständig war. Jeder Körperkontakt mit mir war ihr „zuwider“, sie wollte mich nicht küssen oder sonstige Nähe. Sie blieb nur bei mir, weil sie sonst niemanden hatte und Angst vor dem Allein sein hatte. Sie wollte sich das während der Beziehung zwar nie eingestehen, aber im Nachhinein wurde es ihr klar. Wir trafen uns Monate nach der Trennung noch einmal zu einer Aussprache wo sie mir dies auch noch einmal ins Gesicht sagte. Sie sagte mir so viel, was sie an unserer Beziehung nicht mochte – Als hätte ich jahrelang eine Lüge mit ihr gelebt. Sie erzählte mir von dem neuen Mann, dass er zum Glück keinen Sport treibe und nicht immer nur wie ich der Starke sei, sondern auch über seine Probleme mit ihr reden würde. Bei mir hatte sie nie das Gefühl auf Augenhöhe mit mir zu sein bzw. mir immer unterlegen zu sein. Ich las noch lange Zeit in dem Forum mit, bekam mit, dass es mit dem Arbeitskollegen auch ein on und off war. Dieser selbst große emotionale Probleme hatte, die Familie bereute, aber sie kam nicht mehr von ihm los. Mittlerweile hat er seine Familie verlassen, wohnt in einer 1Zimmerwohnung und hängt pausenlos bei meiner mittlerweile Exfrau rum. Ja, ich gebe zu, dass ich hin und wieder an ihrer neuen Wohnung vorbeifahre. Ich habe die letzten 1 ½ Jahre massiv gelitten unter der Veränderung, dem Liebeskummer, dem Glauben die Frau meines Lebens verloren zu haben, habe 1000 schöne Erinnerungen von unserer Anfangszeit und den gemeinsamen Urlauben in mir und schaffe es nicht mich auf eine neue Frau einzulassen. Mich hat das alles sehr stark mitgenommen, verbittert und ich hatte lange Zeit riesige Schuldgefühle wegen dieser BDSMspielbeziehung nebenbei. Diese konnte ich aus Gewissensbissen meiner Exfrau gegenüber auch nicht mehr aufrechthalten und habe sie beendet. Ich bin mittlerweile derart orientierungslos geworden, weil ich glaube alles gegen die Wand gefahren zu habe…weiß oft nicht mehr weiter. War 6 Wochen in einer Tagesklinik und bin aktuell bei einem Therapeuten. Ich habe, obwohl diese Frau mich schon ewig nicht mehr wollte eine massive onitis…
  13. 1. Dein Alter: 32 2. Ihr Alter: 29 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: > 1.5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: siehe unten 9. Fragen an die Community: siehe unten Hi Leute Hab mich gestern von meiner Freundin getrennt und muss mich nur mal darüber auskotzen und meine Gedanken loswerden. Charakterlich war sie der tollste Mensch, den ich je kennen gelernt habe. Das sag ich jetzt nicht, weil man nach der Trennung nur die positiven Dinge wahrnimmt, sondern weil ich dies auch während der Beziehung so gefühlt und auch kommuniziert habe. Sie hat so viel für mich gemacht und mich in allem unterstützt und ich im Gegenteil hab sie kaum an mich rangelassen und ihr nicht gezeigt bzw. zeigen können, was sie mir bedeutet. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass die Beziehung nicht klappt. Ich bin nicht bereit, weitere Schritte zu gehen, wie z.B. gemeinsame Wohnung oder bald Kinder zu haben. Ich habe sie durch mein Verhalten immer wieder verletzt und jetzt den Schlussstrich gezogen, da ich nicht sicher war, ob ich es jemals anders machen kann. Ich bin auch überzeugt, dass es der richtige Schritt war und sie ohne mich besser dran ist. Auf keinen Fall will ich sie nochmals verletzen und nie wieder will ich sehen, dass sie wegen mir heult. Trotzdem vermisse ich sie jetzt schon brutal und es zerreisst mir einfach das Herz, zu wissen, dass ich sie nicht weiterhin in meinem Leben haben werde. Während der Beziehung hatte ich immer andere Prioritäten: Training, raus mit den Jungs, feiern usw. Aber wenn ich mich reflektiere bedeutet mir der Scheiss gar nichts. Tief im Herzen will ich einfach ankommen. Meine Fragen: Sind diese Gefühle normal bei jeder Trennung? Ist das einfach die erste Zeit? Oder sabotiere ich mich selber und verbaue mir eine tolle Beziehung zu einem wundervollen Menschen? LG, Hector
  14. Guten Mittag Wie im Themenkopf schon abzulesen ist geht es darum, ob jemand gewisse Techniken kennt, die einen höheren Erfolg schaffen in einer Beziehung eine zweite Frau zu verführen. Meine Partnerin und ich sind beide an Techtelmechteln mit einer weiteren Frau interessiert, aber mit bis auf eine Bekanntschaft aus ihrem Bekanntenkreis und einer weiteren die wir gemeinsam auf einer Hausparty kennengelernt haben, sieht unsere Erfolgsquote eher mau aus. In verschiedenen Forenthemen wird sich ja drüber gestritten, welche Vorgehensweise am effektivsten ist. Soll der Mann alleine die Frau ansprechen, beide die Frau oder soll die Frau erstmal alleine die Frau ansprechen? Letzteres hat bei dem oben genannten Hausparty-Beispiel funktioniert, aber im Club wollte keine Frau oder sie wollte nur mit meiner Freundin was anfangen. Dass ich die Frau anspreche und über den Abend dazu hinleite haben wir auch schon probiert, aber diese war dann letztendlich auch nur an mir interessiert. Wir sind noch nicht lange zusammen weshalb wir jetzt nicht ewig Zeit hatten jede "Methode" x-Mal zu probieren und ich mich deshalb an euch (hoffentlich sind ein paar Experten dabei) wende und hoffe ihr habt Tipps für uns. Auch auf Tinder lassen wir nebenbei 2 Partnerprofile laufen, sieht aber ebenfalls mau aus. Hier ziehen Matches relativ schnell den Schwanz ein wenn es ernst wird und außerdem können wir beide da nicht mit unserer charmanten Art punkten, da OG. (Haben uns jetzt aber auch nicht viel erhofft dabei) Einen interessanten Guide gibt es hier wo Schritt für Schritt die gemeinsame Verführung im Club beschrieben wird. Dies sieht aber leider voraus, dass man die zweite Frau schon gefunden hat und weiterhin ist es fest ans Nightgame gebunden, was jetzt nicht meine erste Präferenz wäre. Von daher bringt der uns leider nicht viel. Danke im Voraus für eure Ideen und Erfahrungen!
  15. Ich bin gerade über ein - sehr langes - Video gestolpert das ich euch trotzdem sehr empfehlen möchte. Es geht darum sich von der Anerkennung anderer zu lösen und das eigene innere Kind nicht einem anderen Menschen zu überlassen sondern aktiv die Verantwortung dafür selbst zu übernehmen. Das Video beschreibt einen Mechanimus der die Grundlage vieler Probleme ist, die hier im Forum tagtäglich thematisiert werden. Vielleicht ergibt sich ein interessanter Thread daraus indem wir die zentralen Punkte aus dem Video gemeinsam rausarbeiten können. Das Video behandelt das Thema zwar an Männern aber ich sehe das viele Frauen auch unter einem ähnlichen Mechanismus leiden.
  16. 1. Dein Alter 24 2. Ihr Alter 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) Monogam 4. Dauer der Beziehung 1 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs sehr gut und jedes Treffen 2-3x, aktuell jedes treffen 1x und eher weniger gut 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo an das Forum und an die ganzen "Pros" hier, hätte ehrlich gesagt nie gedacht, dass ich mich hier extra anmelde und selber was schreibe, aber ich habe da ein Problem, welches in den letzten Monaten einfach nicht besser, sondern eher schlechter wird. Unzwar geht es hier um den sex zwischen mir und meiner LTR. -Kurz vorab, ich habe mich schon in der Schatztruhe eingelesen, habe Jahre vorher Pick Up betrieben und bin einfach ein stiller Mitleser- Die Beziehung läuft ziemlich harmonisch. Wir verstehen uns sehr gut und sind so gut wie immer glücklich und haben unseren Spaß. Klar gibt es hier und da mal kleine streits, aber so einen großen Streit hatten wir nur am Anfang der Beziehung, wo einfach noch keine Grenzen (boundaries) gesetzt wurden. Nun zum Problem: Wir sehen uns in der Woche 3x durchschnittlich. Früher war es wie gesagt so, dass es immer Sex gab und der auch mega geil war. Ich liebe sex einfach. Wir haben schon gefühlt so viel ausprobiert, weil es einfach so gut gepasst hat zwischen uns. Rollenspiele jeder Art usw.. Habe gefühlt jeden meiner lieblingspornos nachgespielt hehe... Bin ein guter stepbro mittlerweile. Naja, heute ist es eher ein kampf. Ich verführe gerne, aber sie lässt sich einfach nicht mehr richtig verführen. Irgendwann fing es mit den klassischen blocks an "kopfschmerzen, müde, stress...". Da dachte ich mir schon hm, naja okay. Es wurde so, dass ich mich so hart auf sex gefreut habe, wenn es ihn mal gab, dass es eine Sache von rein raus wurde und ich innerhalb von ein paar Minuten kam. Selten gab es nur noch guten sex. Es reduzierte sich auf 1x alle 2 Treffen ca.. Ich habe mir dann ziemlich starke gedanken gemacht, weil ich ziemlich unzufrieden mit der Situation war und habe dann auch lange überlegt ob ich es für richtig halte das anzusprechen. Irgendwann kam es halt zu der Situation im Bett, dass ich wieder auf Sex anspielte -> Block. Darauf kam in mir so ein frust auf, dass ich es natürlich ansprach. Ich habe ihr meine Situation geschildert. Sie darauf in Tränen, weil sie angst hatte, dass sie nicht genug für mich ist und ich mir wen anderes suche. Sie schilderte mir ihre Situation. Sie sagt, sie hat oft Angst vor den schmerzen die beim sex entstehen (manchmal brennt es bei ihr oder sie hat starke schmerzen, weswegen wir dann einfach aufhören) (wir haben Sex ohne Kondom und verhüten mit Pille) und hat dann auch Angst vor meiner Reaktion, weil ich anfangs bisschen gefrustet war. Irgendwann merkte ich halt selber, dass ich wie ein spasst darauf reagiere und dass das scheiße ist, also habe ich die Reaktion bewusst von alleine geändert und war fürsorglicher und aktzeptierender. Danach haben wir abgemacht, dass wir uns beide ändern, weil wir ja nur das beste für den anderen wollen. Das Problem dann aber war, dass es halt eine Woche besser wurde und dann wieder schlechter. Ich fragte, was los sei und sie erzählte mir dann, dass sie einen enormen Druck verspührte und Angst hat mich zu Enttäuschen. Dazu kommt noch angst vor den Schmerzen die beim Sex entstehen. Das geht jetzt seit 2 Monaten so und ich habe anfangs natürlich reagiert und gemeint, dass sie das wirklich nicht brauch und ich ihre Lage verstehen kann. Wenn wir Sex haben geht mir auch nicht mehr aus dem kopf, dass sie sich zwingt zum sex damit ich nicht enttäuscht bin, das erkenne ich manchmal an ihrem Gesicht. Deswegen habe ich auch mittendrin aufgehört und gement, dass es besser wäre wenn wir hier einen cut machen. Habe sie natürlich tausend mal während dessen gefragt ob alles in ordnung ist und von ihr kam immer ja, bis ich dann raus bin und sie gezeigt hat, dass es unten rum brennt. Die Lage sieht jetzt so aus, dass sie Angst vor schmerzen hat, Angst hat mich zu Enttäuschen und dass sie nicht gut genug ist. Sex ist verkorkst bei uns. Also liebe Community: Was kann ich tun damit es wieder besser wird und ihre Angst verfliegt? Was kann ich tun (außer fremdvögeln oder schluss machen) damit wir wieder zu mehr sex kommen? Habe schon mal vorgeschlagen, eine Pause von Sex zu machen. Für den Anfang erst mal eine Woche. Als wir dann am 2 Tag im Bett lagen, wurde sie aufeinmal mega horny und verführte mich?! Danach meinte sie Pause ist keine Lösung.. Bin lost Danke
  17. Für viele von euch mag es wegen dem kurzen Zeitraum lächerlich klingen doch für mich ist es einfach die Hölle auf Erden momentan. Anfang Mai dieses Jahres schrieb mich(25) ein Mädchen (22) bei Facebook an. Auf meine Frage hin ob ich sie kennen würde antwortete sie ,,nein aber wir können uns kennenlernen". Ich hatte noch nie eine Beziehung da ich mir der Blackpill aus verschiedensten Incelforen durchaus bewusst bin. Ich habe nie eine Frau an mich rangelassen bis diese Frau in mein Leben kam. Sie war eine HB 6 , hatte die gleichen Wurzeln wie ich (Ex Jugoslawien) und lebte direkt in der Gegend, Jackpot dachte ich . Im ersten Monat habe ich sie noch kaum ernst genommen , ich war distanziert / kalt aber immernoch interessiert. Fast alles ging von ihr aus , wir trafen uns 2 mal , ich wollte aber keinen Sex , sie wollte , ich meinte sie ist mir wichtig und wir müssen warten . Sie war die liebste Person zu mir und ich zeigte ihr auch liebe aber war auch kalt , brauchte länger zum Antworten , ließ sie auf gelesen. Und das alles nur weil ich dachte das sie so länger an mir Interesse hat . Nach 1.5 Monaten (Mitte Juni) sagte sie mir dann das ich ihr nix zeigen würde und sie kein Kontakt mehr will. Ich unternahm alles um sie zurück zu bekommen , schrieb ihre Freundin an , die mir dann half wieder mit ihr in Kontakt zu kommen. Ich sagte ihr ich werde mich ändern und von nun an war ich viel netter , interessierte mich für sie. Mehrmals musste ich ihr auf ein Treffen ,,nein" antworten da ich da aktuell im Master in den Prüfungen steckte. Dann trafen wir uns vor 2 Wochen aber doch und hatten guten Sex. Allerdings wurde sie immer respektloser , drohte mit Kontaktabbruch wenn ich mal nicht so antwortete wie es ihr gefiel. Jedes mal wenn ich ne Nachricht auf gelesen gelassen habe drohte sie. Sie wollte Streit. Dann fragte ich sie 2 mal ob wir uns treffen , beides mal hieß es ja , doch dann sagte sie ab ,,Weil sie Kb hat bei mir zuhause zu chillen und es auch bei sich machen kann " wegen Regen ging ja kaum was. Am nächsten Tag war ich wie immer ganz nett aber sie wollte Streit . Sie: ,,ich weiß du bist sauer wegen gestern " Ich: ne alles gut Sie: schreit rum ,,Lüg doch nicht ich weiß du bist sauer" Und dann habe ich geschrieben: ne wirklicg alles gut Dann wurde sie pampig , ich habe den Tag nicht mehr geantwortet. Am Ende meinte sie sie will ne Pause , ich habe ihr dann gesagt das es mit uns wohl nicht klappt. Sie ist ausgerastet hat mich gelöscht und das war es. Ich vermisse diese Person aus dem ersten Monat , ich bin kurz vor einem Zusammenbruch. Wo finde ich so eine Frau nochmal? Die nicht feiern geht , nur mit ihren Freundinnen schreibt . Ich dachte wirklich ich hab meine Frau gefunden mit der ich Alt werde. Es tut so weh keinen ,,Guten Morgen" mehr zu lesen , niemanden mehr zu haben der sich für dich interessiert... Wie komme ich damit klar? Danke euch
  18. Hallo zusammen, ich bin jetzt gut 10 Jahre mit meiner Frau zusammen und davon gut 2 Jahre verheiratet. Wir haben uns einen Haus gekauft, gute Jobs und einen gemeinsamen sowie einzelne Freundeskreise. Wir machen zusammen Urlaub aber jeder auch mal mit seinen Freunden/innnen. Wir sind beide auch immer noch verliebt ineinander. Bald geht auch die Familienplanung los. Zum "Problem": Unser Sex hat sich jetzt nach 10 Jahren bei 1x die Woche eingependelt (Manchmal auch 2x). Es ist oft das gleiche. Küssen, Missionar, Reiter, Doggy, Missionar fertig. 95% Bett, 5% Couch. Anal ist leider keine Option. Hat sie mal gemacht und fand sie net so toll. Das ist alles etwas dröge. Gestern haben wir darüber gesprochen und zu dem Ergebnis gekommen, dass unser gemeinsames Leben die letzten Monate generell echt ein bisschen langweilig geworden und Sex immer nach "Plan" abläuft. Dann haben uns geeinigt, dass jeder 1x/Woche eine Datenight organisiert. Bei der 1. Datenight fahren wir zum Beispiel Boot. Finde die Idee gut, um wieder etwas Pep in unsere Ehe zu bekommen - hab ihr gute Dateideen? Benötige da paar Impulse, da wir die Dates von jetzt an wöchentlich machen wollen und wir uns da abwechselnd organisieren. Habt ihr generell, wie man in langen Beziehungen/Ehen wieder pep und schwung reinbringt? Sowohl auch sexueller Ebene als auch im normalen Alltag. Wer von euch ist seid 10+ Jahre mit der gleichen Frau zusammen? Wie ist euer Sexleben etc.? Freue mich auf eure Rückmeldungen. 🙂
  19. Hallo zusammen, wahrscheinlich kennen es die meisten von euch; Im Leben gibt es unterschiedliche Phasen, die unterschiedlich erfreulich, erfolgreich, positiv oder wie auch immer verlaufen. In Bezug auf Gesundheit, beruflichen Erfolg, gesellschaftlichen Status, Frauen etc. Letzteres war mir in den letzten Jahren immer relativ wichtig, weshalb ich wahrscheinlich auch in diesem Forum angemeldet bin. In Bezug auf „Ansehen / Aufmerksamkeit bei Frauen“ stelle ich kurioserweise eine gegensätzliche Entwicklung zu meinem sonstigen Werdegang im Leben fest, die mich nachdenklich stimmt. Ich bin der Meinung, dass sich mein Leben von außen betrachtet in den letzten Jahren insgesamt deutlich verbessert hat. Ich zog vor ziemlich genau 9 Jahren mit damals 22 Jahren nach meinem Bachelor von meinem Elternhaus in einer relativ langweiligen Stadt mit ca. 260.000 Einwohnern aus und ging in die größte Stadt meines Bundeslandes mit über 1 Mio. Einwohnern. Da ich damals dort anfing zu arbeiten und eh mal in ner großen Stadt wohnen wollte, ließ sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Ich war damals ein junger Mann mit relativ wenig Lebenserfahrung und der typisch verweichlichten Mainstreamerziehung. Dazu bin ich von Natur aus sicherlich kein Model und war relativ dünn, da ich außer Fußball auf dem Bolzplatz keinen Sport, insbesondere kein Krafttraining machte. Entsprechend mau sah es damals auch frauentechnisch bei mir aus. Als ich von zuhause auszog, war ich praktisch noch Jungfrau - nur im Puff hatte ich schon mal gefickt. Trotzdem war ich frohen Mutes, dass in der neuen Stadt alles besser wird, da ich immer schon ein „Spätzünder“ war. Bei mir kam alles etwas später als bei anderen - vom Schuhe binden übers Schwimmen lernen bis hin zum Bartwuchs. Deshalb dachte ich: Was soll’s, Frauen kommen halt auch später. Anfangs lebte ich in der neuen Stadt kurzzeitig in einer WG, dann zog ich in die erste eigene Wohnung in einem belebten Viertel der Stadt, 45 qm, beste Ausgangslage für ein neues Leben in einer neuen Stadt. Fitnessstudio direkt um die Ecke, ab da Krafttraining gemacht und zunehmend an meinem Aussehen gearbeitet. Außderdem war ich viel draußen gewesen um die Stadt zu erkunden und vor allem, um neue Leute kennenzulernen. War ne sehr aufregende und spannende Zeit. Ich lernte hier und da coole Leute kennen, mit denen ich fortan mehr unternahm. Vor allem aber lernte ich mich selbst viel besser kennen, probierte vieles aus. Die Arbeit war mir zu jener Zeit nicht so wichtig, es reichte mir, wenn am Ende des Monats noch ein bisschen Geld zum Sparen übrig war. Immer mal wieder kamen auch Frauen in mein Leben, die Interesse an mir hatten. Das Witzige dabei ist, dass ich oftmals gar nicht viel dafür tun musste, die Initiative ging sogar eher von den Frauen aus. Sie waren es, die nach der Arbeit noch auf einen Tee mit zu mir wollten, mich in der Bahn auf einmal ansprachen und die sich über Bekannte nach meiner Nummer erkundigten. Ich merkte, dass mein Wert bei Frauen gestiegen war, obwohl ich eigentlich nicht viel dafür tat und auch nicht sonderlich viel zu bieten hatte. Ich lebte rückblickend betrachtet eher wie ein Student (kleine Wohnung, relativ wenig Kohle, damals auch noch kein Auto etc.). Jedoch: Auch mit den Frauen, deren Aufmerksamkeit ich plötzlich hatte, wusste ich erst nicht viel anzufangen. Anfangs machte ich noch die gleichen Fehler wie in meiner Heimatstadt und kassierte trotz anfänglichem Interesse der Frauen noch herbe Abfuhren. Doch ich lernte aus meinen Fehlern, wurde besser im Umgang mit Frauen und legte dann doch irgendwann die ein oder andere flach. Ich fühlte mich in dieser Hinsicht zunehmend selbstbewusster. Irgendwann ließ ich ich dann auch auf feste Beziehungen ein und mein Leben „entschleunigte“ sich etwas. Ich legte meinen Fokus zunehmend auf meinen Beruf, stieg auf, verdiente mehr. Auch lernte ich die Welt kennen, bereiste mehrere Kontinente und wurde deutlich selbstsicherer in allen möglichen Lebenslagen. Heute, im Sommer 2022, habe ich mich beruflich schon ganz gut etabliert, verdiene deutlich mehr als „damals“, fahre nicht mehr wie ein Student mit der Bahn durch die Gegend und lebe mit meiner Partnerin (3,5 Jahre Beziehung) in der >1 Mio. Stadt mittlerweile in einer fast 100 qm Wohnung. Ich / Wir können uns deutlich bessere Urlaube leisten als „früher“ und eigentlich alles was man haben will kauft man sich. Ich mache immer noch Kraftsport und habe einen guten Body, auch kleidungstechnisch habe ich mich deutlich verbessert. Wenn es aber um die Aufmerksamkeit von Frauen geht, so verlief dies in die genau andere Richtung. Ich habe praktisch keine weiblichen Kontakte mehr außerhalb der Beziehung. Selbst Frauen, die nichts von meinem Beziehungsstatus wissen, wollen kaum etwas mit mir zu tun haben (ob neue Arbeitkolleginnen, Frauen im Gym, Frauen die ich auf Reisen kennenlernte, in der Stadt, beim Feiern gehen mit Freunden etc.). Es spricht mich keine mehr an, keine fragt mehr nach der Nummer etc. Und selbst wenn ich die Initiative ergreife und einen flirt starten will um ein bisschen Selbstbestätigung für den Urlaub / Abend zu erhalten, verläuft es meistens im Sande. Ich verstehe es nicht so richtig. Ich habe wie beschrieben quasi alle Lebensbereiche verbessert, müsste objektiv gesehen deutlich attraktiver wirken, aber das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Das kratzt schon etwas an meinem Ego. Ich würde eigentlich gerne noch die Bestätigung haben, dass es noch andere Frauen außer meiner gibt, die mich gut finden. Deshalb die Fragen an euch: Woran könnte das liegen? Hatte schon mal überlegt, dass in meinem Alter einfach viele Frauen schon vergeben sind, gerade geheiratet haben, teilweise schon Kinder haben und der Markt so gesehen gerade „leergefegt“ ist und erst in 5-6 Jahren, wenn die ersten Ehen gescheitert sind, wird man als Mann wieder gefragter. Wie schaut’s bei euch aus? Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?
  20. Gibt es hier Leute, die von sich sagen würden, dass sie sich gezielt eine Frau (bestenfalls im Cold Approach) "aussuchen" und eine "stabile" (ggf. FB-) Beziehung herstellen können? Mit der Formulierung "würdet ihr das von euch sagen" meine ich natürlich, dass ihr das schonmal hinbekommen habt. Mit "stabil" meine ich viele Monate, ein Jahr oder noch länger. Erzählt bitte von euren erfolgreichen Verführungen, aus denen etwas (mittel- bis) langfristiges wurde - so ausführlich und genau wie möglich, wenn ihr mögt. -Wie habt ihr es gemacht, woher (aus welchen Quellen) wusstet ihr, wie es geht? -Was für Situationen oder "Tests" der Frau traten auf, bei denen ihr dann wusstet, wie ihr richtig reagieren müsst? -Was waren eure Gedankengänge oder der Plan, den ihr im Kopf hattet? -Was für Schritte habt ihr jeweils als nächstes unternommen? -Wie habt ihr vermieden, dass die Frau plötzlich keinen Bock mehr hat (flaked, ghosted) oder jemand anderen auf einmal besser findet? -Ticken Frauen anders oder nicht, wenn ja, wie soll man es am besten verstehen/nachvollziehen und damit/mit ihr umgehen? -Anmerkungen dazu, wie man sich verhalten muss? -Anmerkungen zum Mindset, das man braucht? -Sonstige Anmerkungen? Irgendwas weiteres Wichtiges?
  21. 1. Mein Alter 37 2. Alter der Frau 32 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 5 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Beschreibung des Problems Nach nun ca. einem Jahr nach einer neunjährigen LTR ist nun auch eine Frau in mein Leben getreten. Wir hatten ein paar Dates und es kam nun an zwei Nächten zu Sex, worauf sie aber jedes mal nach Hause ist. Wohnt im selben Ort, 10min von hier. Wichtig ist vielleicht noch, dass sie mich aufgerissen hat. Mir scheint nicht, sie sei direkt verliebt in mich, sondern schwankt, wie ich momentan nur vermuten kann, noch zwischen Ernsthaftigkeit oder Fuckbuddy - was auch gerade mein Problem ist. Sie sagt sie findet mich richtig cool und hat auch viel über die letzten zwei Monate recht gut investiert (Schreiben, Zuhören, mal was unternommen...hab mich nicht so leicht vom Hocker hauen lassen). Interessant an mir fand sie u.A. auch dass ich ein LTR Typ bin, als sie von meiner langen Beziehung gehört hat. Sie wünscht sich auch mal jmd Nettes (Flag?). Ich selber bin klar ein Beziehungstyp und nach einer miesen Oneitis vor einem Jahr plus vielem Lernen über Frauen und ihr Dating Verhalten auch im Screening vorsichtiger geworden. Ein FB Dasein wäre mir nicht recht. Bin der Typ für was tieferes. Diese Frau hat sehr viel von dem was gut aussieht und mir wichtig ist: Intelligenz, Empathie, attractiveness, Ehrlichkeit... Verstehen uns im Grunde sehr gut, die Geschichte ist ohne großes Game meinerseits sehr natürlich und geschmeidig entstanden und auch der Sex ist der Hammer (viel lachen dabei, viel Hingabe, zwischendurch über Gott und die Welt reden). Grundsätzlich stimmt also die Chemie, nur wäre ich jmd, der nach Sex dann schon den Sprung wagen würde auch einen gemeinsamen Alltag herzustellen, eben übernachten, aktiv aufeinander zugehen usw! Ein wenig setzt mir das schon die rosa Brille auf, ganz klar nach einem Jahr keinem Sex und davor ne lange LTR - das checke ich schon. Ein paar "Flags" sehe ich: Sie war nie länger als drei Jahre in einer LTR. Hintergrund hierbei ist aber dass sie früh eine Eileiter OP hatte und wohl unfruchtbar ist. Daher denkt sie, sie hält Männer an einem gewissen Punkt in der Beziehung irgendwann auf und verlässt diese dann. (LSE indicator?) Daher vielleicht generell der Typ der sich nur auf einer gewissen Oberfläche binden möchte? Sie sei auch der Typ, der recht gut mauern kann und wohl - so wie ich - auch vorsichtiger zu sein scheint, was im Grunde ja wieder ein gutes Zeichen ist(?). Bei ihrer Unfruchtbarkeit ist sie ehrlich und reflektiert und hat mir das auch recht früh (beim zweiten Sex) gesagt. Von dem was ich sonst raus höre, ist sie auf jeden Fall schnelllebiger mit Sex/Affären als ich, was aber auch wirklich keine Kunst ist tbh (sie sieht gut aus, jeden Tag Superlikes - findet sie aber selbst auch too much. Grundsätzlich denke ich an ihrem Verhalten gibt es nichts zu kritisieren, Girls können eben easy Sex/Dates bekommen, würde ich vielleicht auch so machen auf der Suche nach dem Richtigen.) Die Frage ist nur, ob sie dann auch ein Typ für eine LTR ist. Wir haben uns über unseren Social Circle kennengelernt, sie hatte mich wohl schon länger auf dem Schirm, hat aber, bevor sie mich dann ins Visier nahm, auch hin und wieder mal Sex über OG gehabt. Hier muss ich aufpassen wie ich sie darstelle. Sie scheint mir nicht wie eine Hoe, nicht dass das falsch rüberkommt. Sie hat einen stabilen Freundeskreis und mir ihren Ex Freunden versteht sie sich bis heute noch gut und ist auch ein loyaler Mensch. Zwischen uns steht dass sie weiß dass ich an irgendeinem Punkt im Leben auch mal Vater sein möchte. Muss aber nicht zwangsläufig mit ihr sein. Je nachdem wie es sich entwickelt könnte ich mir schon eine Beziehung (mit Breaking Point Kinderfrage) vorstellen. Man weiß ja nie was morgen kommt, von daher möchte ich die Geschichte mit ihr auch trotz Unfruchtbarkeit nicht kategorisch ausschließen. Ich bemerke bei mir nun einerseits entstehendes Gefühlschaos/Kopfkino. So schön die Zeit mit ihr ist, umso einsamer scheint meine Welt wenn ich am nächsten Morgen alleine aufstehe. Ich weiß um meinen Hang zu Needy sein / Oneitis. Ihr Invest (Texting, aktiv etwas starten) war vor dem Sex sehr hoch, nun natürlich weniger. Es stört mich ein wenig dass nun von ihr nichts kommt. Wenn ich schreibe, reagiert sie aber immer sehr positiv. Angesprochen habe ich all das noch nicht, habe nun seit gestern den Plan nicht als erster zu Schreiben und mit meinen eigenen Anteilen klarzukommen. Geht auch durch Workout/Hobby/Auseinandersetzung m. meinem Emotions ganz gut. 6. Frage/n Wieviel Gas gebe ich bzgl. meiner Attraction ihr ggü., bzw. spreche über meine Gefühle/Zweifel? Hänge nicht gerne in der Luft. Zu früh um über solche Gefühle zu reden? Was bedeutet es, dass sie noch nicht hier pennen möchte? Wie komme ich in dieser Anfangsphase mental gut klar? Ihr Tempo ist langsamer als meines. Danke für euren Input
  22. Hey Freunde der Sonne, Ist es möglich, dass man durch eine Frau ohne Selbstwertgefühl selber zum LSE Mann wird? Bevor man sie kannte und auch beim Kennenlernen war man ein lebensfroher Mensch. Kam mit jeden gut aus und hatte einen großen Freundeskreis und nie Probleme. Durch die Dame jedoch, welche auch noch Depressionen entwickelt hat wurde man Schritt für Schritt selbst ausgesaugt. Ständig gab es Probleme weil man sich angeblich nicht um sie kümmert, aber sobald man sie selber sehen wollte die nie Zeit hatte. Klar, wenn man das zulässt kann es auch mit dem eigenen ICH nicht zum besten bestellt sein. Aber wenn man dennoch Gefühle hatte und immer und immer wieder enttäuscht wurde und dann selber manipulative Sachen angewendet hat, nur weil man wusste was da abgeht und dem allen Einheit zu gebieten, was natürlich in einer total toxischen Sache über 2 Jahre endete. Ist sowas möglich oder was denkt ihr?
  23. 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung knapp 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex Anfangs sehr gut, zum Ende hin 1x in 2 Wochen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hmm ja, bei mir ist es jetzt auch zum ersten Mal passiert. Meine Freundin und ich haben uns getrennt. Ist erst ein paar Tage her und demnach auch sehr schwer noch für mich das ganze zu verarbeiten. War wie gesagt meine erste richtige Beziehung und ich muss dazu sagen, als ich mit ihr zusammen gekommen bin, hatte ich noch nie etwas von Pick Up gehört. Demnach hab ich auch nicht richtig gescreent und es lief von Anfang an alles nicht so richtig und das Vertrauen war so gut wie nicht vorhanden. Demnach lief unsere ganze Beziehung nicht so super, hatte lange Zeit mit Bauchschmerzen zu kämpfen und sie machte es mir währenddessen auch alles nicht leichter. Wir hatten aber auch sehr schöne Zeiten, welche ich sehr genossen habe und mir kommen leider ständig die ganzen Erinnerungen hoch. Mit der Zeit habe ich mich immer mehr mit Pick Up befasst da ein guter Freund von mir das schon seit Jahren insgeheim gemacht hat und paar Monate nach dem ich mit meiner LTR zusammen kam mir über alles berichtete. Ich war direkt gefesselt und dachte mir: geil, ich will auch. Leider war ich ja Emotional gebunden und konnte leider nur viel Theorie mit nehmen und das ganze nur so mäßig anwenden wenn ich mal auf einer Party war (höchstens NC, danach direkt wieder gelöscht). Ich hatte leider auch nie so wirklich so einen Leitfaden, was ich alles wissen muss und habe dann auch dementsprechend nur so mäßiges game gehabt. Ehrlich gesagt habe ich das Beziehungsende über die letzten Wochen/Monate manifestiert quasi, weil ich seit langem schon gerne das Leben eines Pimps leben würde. Es ist einfach wesentlich spaßiger als eine verkorkste Beziehung. Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass mich das Ende jetzt trotzdem so krass mit nimmt. Ich habe schon sehr viel geheult und zum Glück bin ich deep in dem Thema der Persönlichkeitsentwicklung drin. Z.B. beschäfftige ich mich viel mit Letting go von Dr. Hawkins. Ich lenke mich auch bewusst ab mit Freunden. Meine Ex hat es mir auch etwas leichter gemacht, da sie am selben Tag als Schluss war, bei ihrem Ex-Fuck-Buddy die Nacht verbrachte. Der hat dann auch noch mal richtig gesessen, aber es machte mir wie gesagt klar, dass ein Ex-Back niemals in Frage für mich kommen wird. Vor meiner Beziehung hatte ich erst 1x Sex und das lag einfach daran, dass ich über der introvertierte Stubenhocker war und mich als HG4 eingestuft hätte. Mit der Zeit habe ich viel trainiert und sah auch irgendwann einfach in der Fresse besser aus und habe dann auch halt mit Persönlichkeitsentwicklung durchgestartet. Jetzt eher so HG6-7, da ich mich ganz leicht gehen lassen habe und etwas ungepflegt erscheine. Ich konzentriere mich jetzt erst mal auf mich und schaue, dass ich Persönlichkeitstechnisch aufs nächste level komme. 9. Fragen an die Community Habt ihr Tipps wie ich besser die Beziehung verarbeiten kann? Es fällt mir wirklich schwer, nicht an die guten Seiten oder an sie denken zu müssen. Das zieht mir auch gut die Energie. Gehe natürlich wieder öfter Trainieren jetzt und will mich jetzt Persönlich und Optisch auf das nächste level bringen. Habt ihr da Buchtipps oder Youtube Kanäle? Ich habe mir vorgenommen auch in 1-2 Wochen, wenn es mir einigermaßen wieder besser geht, sargen zu gehen. Will mich endlich ausleben und das machen, was ich mir die ganze Zeit gewünscht habe. Habt ihr auch hier eine Empfehlung wie ich da am besten ran gehe oder sogar ein Programm mit dem ich starten kann, der mich schnell pushen könnte? Will viel Zeit investieren, sowohl OG als auch Day- und Nightgame. Ich danke schon mal im vorraus.
  24. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 18 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Ich habe mich schleichend und klassisch betaisieren lassen und möchte aus dieser Falle ausbrechen, bzw. bin gerade dabei. Gemerkt habe ich das natürlich zu spät. Vor allem auch deswegen, weil sie von weiter weg zu mir gezogen ist. Ich hab mich dafür verantwortlich gefühlt, dass sie sich zuhause fühlt, dass sie sich nicht langweilt (wenige soziale kontakte neben mir) und habe mich sehr an ihren Wünschen orientiorientiert. (zur vollständigkeit: nun kam es so, dass sie wieder kontakt zu einem alten bekannten hatte, der in der nähe wohnt. Dann hat sie sich mit ihm für einen spaziergang getroffen. Später hab ich sie ein bisschen gelöchert, da hat sie mir dann erzählt, dass der kontakt intensiver war (also intensiv geschrieben) und dass der typ mit ihr eigentlich ins kino wollte... Da war es dann mit meiner gespielten lässigkeit dahin. Hab dann drama geschoben. Was der punkt war an dem ich gemerkt habe, wo ich stehe (betaisiert). Ich habe mich dann tage später für das drama entschuldigt, ihr gesagt, dass das thema für mich erledigt ist, dass ich es gut fand, dass sie so ehrlich war und dass sie wegen mir auch weiterhin etwas mit ihm machen kann.) In unserem Alltag zeigt sich die betaisierung dadurch, dass sie von sich aus wenig Nähe sucht, dass ich den sex fast immer innitiere, dass sie mich andauernd kritisiert und mich herumkommandiert. Meine Reaktion darauf war früher entweder Konflikt (so kannst du nicht mit mir umgehen, meist verbunden mit wenig Einsicht ihrerseits) oder hinnahme und hinunterschlucken (weil keine lust auf streit) Jetzt habe ich schon einiges umgestellt: ich initiiere keine Nähe mehr, sex sowieso nicht (erste erfolge kamen recht schnell, madame tauchte auf einmal nackt vor mir auf und wollte mir zeigen, wie braun sie beim schwimmen geworden ist) Außerdem reagiere ich auf kritik etc jetzt zusätzlich mit nichtbeachtung Jetzt kommen aber ein paar Besonderheiten dazu: Sie hat mir vorgeworfen, dass ich ihr nicht genügend zuhöre, nicht aufmerksam genug bin. Das mache ich defintiv nicht bewusst, aber da könnte etwas dran sein. Kann mich an so manche dinge nicht erinnern, über die wir mal gesprochen haben😅 Außerdem fällt ihr die decke bei uns auf den Kopf: kaum soziale kontakte, zu wenig Aktivitäten und viel homeoffice. Daher kommt bei ihr eine Grundunzufriedenheit Natürlich habe ich mir auch noch corona eingefangen, ihr besuch bei freunden am montag ist dadurch ins wasser gefallen, zwei feiern fallen ins wasser und ein kurzurlaub ist in gefahr ... Die stimmung ist dementsprechend bei ihr und sie lässt mich das spüren. Alles, jede nichtigkeit wird als anlass zum konflikt genommen. Und hier komme ich auch zu meinen fragen: Ich weiß nicht, wann sie meinen frame testet und wann sie einfach nur ihre tiefe unzufriedenheit zum ausdruck bringt. Dafür mal ein beispiel von heute vormittag. Sie fragte mich, ob ich weiter im wohnzimmer bleibe. Daraufhin sagte ich schlicht; "ja, wollte da weiter an meinem buch schreiben". Sie (bekommt gerade ebenfalls die ersten corona symptome): okay dann fahre ich besser zu meinen eltern, da kann ich mich aufs sofa legen und netflix schauen. (Ihre eltern sind im urlaub) Ich: was hat das eine jetzt mit dem anderen zu tun? Sie: weil du mir nicht einmal das wohnzimmer überlassen kannst. Ich hab dich da die letzten zwei tage in ruhe gelassen/ war im büro oder draußen. Und das getipper am laptop nervt. Ich: du hättest ja einfach sagen können: Du Schatz, macht es dir etwas aus, wo anders zu schreiben. Ich würde gern in ruhe meine serie schauen und brauche meine ruhe. Sie: da hättest du mal von selbst drauf kommen müssen. Danach schwenkt sie nahtlos über zu: ich hätte mal fragen sollen, wie es ihr geht (hat sie mich auch nicht und ist sogar nach einer knappen Begrüßung ohne ein weiteres wort ins büro) Zu: sie kommt nach hause und muss direkt erstmal die küche aufräumen (da standen 5 SAUBERE teile auf der spüle, die noch in den schrank mussten) Ich intervenierte dann mit, sie soll ihre schlechte laune nicht an mir auslassen und es wäre wohl wirklich besser, wenn sie zu ihren eltern fährt. Sie sagte dann, ob ich sie jetzt ernsthaft rausschmeißen würde. Ich blieb dann standhaft, sie ist gefahren und sagte aber noch, dass sie abends wieder kommt. Sie hat auch schon wieder etwas belangloses geschrieben We reagiere ich allgemein und zur veranschaulichung in der konkreten situation? Noch so eine Nebeninfo, was ich mir auch nicht erklären kann. Wenn wir getrennt sind, schreibt sie immer mega nett, mit vielen smileys, dass sie sich aufs kuscheln freut etc. und kaum sind wir beieinander, ist sie total distanziert (ich hab nichtmal die chance irgendetwas falsch zu machen, so schnell geht das) Vielen vielen Dank an jeden, der sich die Zeit für lesen nimmt
  25. 1.34 2.27 3. monogam 4. 2 Jahre 5. 6 Monate 6. am Anfang sehr gut , danach ok 3-4 x pro Woche 7. Ja 8. Probleme : streitkultur , Rolle „schwiegermam“ Kompromissbereitschaft hi Leute , hab lang überlegt ob ich mich anmelde , die Community ist top und ich erhoffe mir ein paar Denkanstöße , klare Aussagen , was falsch lief , damit ich draus lernen kann . Falls ihr mehr Infos braucht , gerne fragen . Wir kannten uns über die Arbeit kennen gelernt. Waren nach 5 Monaten das erste mal getrennt - ging von ihr aus , weil sie ne Aussage von mir auf WhatsApp - brauche Pause - falsch interpretiert und nicht nachgefragt hat . nach 3 Monaten bin ich dann wieder auf sie zu , wir sprachen uns aus uns aus , sie hat aus ihren Fehlern gelernt und es lief echt gut. Im Nachhinein war das mein 1. Fehler . Heute denke ich darüber , dass derjenige der es beendet - an sich arbeiten und dann wieder auf einen zukommen soll. Danach war es wieder top Redeten viel, unternahmen viel und Sex war super . Sie zog dann zu mir . Probleme sind Anfang des Jahres entstanden, da sie ein Muster an den Tag legte , was mich abfucked - nämlich im Streit zur Family : Freundinnen zu fahren und dort über Nacht zu bleiben . Die Ursache vom Streit war meistens Nähe Distanz . Sie wollte dauernd bei mir sein, Kuss haben etc und manchmal hab ich das einfach mal vergessen oder wollte mein eigenes Ding machen. Hab das dann auch nach 1-2 klärungsgesprächen beibehalten , aber manchmal ging’s ihr über und sie haute schmollend ab. Beim 1 und 2.mal gehen habe ich gesagt , dass ich das mich das verletzt und Ochse respektlos mir und unserer Beziehung gegenüber empfinde beim 3.mal ist sie dann sogar noch auf ne spontane Party gefahren und wollte sich daheim umziehen - da hab ich ihr gesagt dass ich kein Hotel bin, sie ruhig gleich bei ihrer mam bleiben kann und wir nach ein paar Tagen weiter sehen und sie die Schlüssel derweil mal abgeben kann . hier habe ich dann anders gehandelt , da sie krank wurde / Grippe und bin zu ihr gefahren und habe sie abgeholt und wir uns ausgesprochen . Habe überlegt ob das klug war- aber damals hat es sich richtig angefühlt Würde ich dieses Mal konsequenter durchziehen und dabei bleiben . dann ging es los - ihre mam hat sich eingemischt , sie hatte Probleme im Job und bei der Fortbildung und sie wurde immer zurückgezogener und launischer . Egal ob Unterstützung - in den Arm nehmen oder Distanz . Es ging immer weiter . Was mich angeht , so hatte ich auch eine Sinnkrise . Wurde Anfang Corona krank , habe mr dann einen Arzt gesucht , an mir gearbeitet und fange bald einen besseren Job an . Auch wenn ich mich während Corona gehen habe lassen ( klamottentechnisch ) so habe ich mir einen Personal Trainer organisiert , war Golf spielen, nahm Gitarrenunterricht und ging Fußball an und aktiviere alte Freundschaften . Leider wurde es durch Corona immer wieder unterbrochen, mache aber seit kurzem wieder weiter damit und fühle mich auch äußerlich wieder gut . Getrennt habe ich mich dann, weil das mit dem Streit wegfahren wieder kam und sie danach getrennte Wohnungen vorschlug - null Reflektion . Außerdem war ich während der Zeit im Kino etc und sie ist absichtlich nicht eher nach Hause gekommen, bis ich wieder ganztags zu Hause war . Mir fehlte die Qualiy Time zu zweit ( Vorschläge von mir wurden eher zur Kenntnis genommen , auch von ihr kam nix - sie meinte sie hatte in früheren Beziehungen nie Vorschläge bringen müssen sondern ist „mitgelaufen „ Mir fehlte das Gefühl dass sie zu unserer Beziehung steht ,z.b beim einmischen ihrer mam oder dass sie bei ihren Freundinnen sehr wohl Vorschläge bringen und Aktiv werden konnte . Mir fehlte dass wir uns als paar entwickeln und gemeinsame Ziele verfolgen , Erlebnisse schaffen . Thema weggehen im Streit oder ein Comedy Event auf dass ich mich mit ihr gefreut habe, bin aber mit nem Kumpel alleine hin, weil sie dann doch nicht wollte . sex wollte sie bis zum Schluss , aber da hatte ich irgendwann immer weniger Lust drauf . Nach meiner ersten gescheiterten Beziehung habe ich viel gelernt und wollte es besser machen. 1. jeder Zeit für sich 2. Ziele gemeinsam - allein 3. auf dem Sex achten 4. Quality Time 5. Grenzen setzen, zuhören - aber keine Lösungen vorschlagen etc Meine Kumpel sagen wir haben einfach nicht zusammengepasst , aber ich hab den Eindruck irgendwo habe ich doch Fehler gemacht . daher freue ich mich auf eure Sicht