Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

999 Ergebnisse gefunden

  1. Hi zusammen, ich habe mich entschieden meine Trennung hier aufzuarbeiten, da es für mich ein guter Weg ist, meine Gefühle aufzuschreiben. Zunächst zur Ausgangssituation: Ich war vor etwa 10 Jahren etwas mehr aktiv hier und habe u. a. durch meine erzielten Erfolge im Lair auch meine LTR kennengelernt. Themen wie Oneltis, Betaisierung etc. sind mir ein Begriff. 1. Ich: 28 Jahre 2. Sie: 26 Jahre 3. monogame Beziehung 4. 9,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: zuletzt 2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung seit 2 Jahren Die Vorgeschichte: Vor etwa 2 Jahren haben wir uns dazu entschieden zusammen zu ziehen und erstmals das elterliche Haus zu verlassen. Es war eine spannende Zeit mit vielen neuen Eindrücken und wir waren beide soweit zufrieden und haben uns gut eingelebt. Jeder für sich hatte seine Freiräume, seinen eigenen und einen gemeinsamen Freundeskreis. Wir sahen uns meist lediglich unter der Woche abends und den gesamten Sonntag. Mitte letzten Jahres habe ich ein psychisches Tief gehabt, da meine Arbeitssituation ausweglos schien und ich mich dringend umschauen musste - dazu kamen familiäre Schwierigkeiten. Zu dieser Zeit habe ich eine Wesensänderung an mir festgestellt und war nicht mehr so unternehmenslustig. Urlaube, Kurztrips etc. standen dennoch an und halfen mir sehr. Meine Partnerin hatte eine ähnliche Phase vor etwa 3 Jahren, die auch ca. ein Jahr angehalten. Ich habe damals auf viele schöne Dinge mit ihr verzichten müssen - es aber dennoch für sie durchgestanden, da ich wusste es wird irgendwann besser. Das gleiche sicherte sie mir zu, bat mich gleichzeitig ebenfalls professionelle Hilfe aufzusuchen. Dazu konnte ich mich erst Anfang diesen Jahres durchringen. Ich hätte es definitiv schon früher wagen sollen. Parallel dazu entschied sich auch meine Freundin zu einer Therapie, da sie vereinzelte Zwangsstörungen hat, die sie zumindest ein wenig einschränken. Ebenfalls setzte sie Anfang des Jahres Ihre Pille ab, was sehr großen Einfluss auf ihren Sexdrive hatte, im positiven Sinn. Kommen wir zum eigentlichen Thema: Wir haben immer gerne zusammen Fernreisen gemacht, und die letzten 5 Jahre häufig die USA besucht und mit Roadtrips bereist. Dieses Jahr stand Asien auf dem Plan und für jeden von uns sollte es mit den eigenen Jungs / bzw. Mädels für eine Woche weg gehen. Über Tanz in den Mai verabschiedete sie sich für einen Kurztrip zu einer Freundin und kam völlig überdreht wieder. Sie hatte von Ihrem Psychologen die Bestärkung bekommen mal wieder etwas Alkohol zu trinken (dies Tat sie sonst nur 2 mal im Jahr). Es hat ihr überaus gut gefallen und sie hatte eine tolle Zeit mit viel Blödsinn und Feierei. Soweit so gut. Allerdings kam hinzu, dass sie ihr Alltag, die Arbeit zunehmend nervte. Das merkte ich ihr an. Anfang Juni stand der Mädelsurlaub an. Für etwas mehr als eine Woche bekamen wir uns nicht zu Gesicht. Bis auf ein, zwei halbnackte Fotos hörte ich relativ wenig von ihr. Das war für mich völlig ok. Auch hier kam sie einerseits voller toller Erinnerungen wieder zurück, andererseits sah man ihr an, dass sie keine Lust hatte wieder in ihren Alltag zurück zu kehren. Wir haben weiterhin unseren Urlaub und Kurztrip geplant. Festivals und sonstige Events sollten ebenfalls folgen. Meiner Meinung nach, war das genug Aussicht auf Spaß und Flucht aus dem Alltag. In meiner neuen Arbeitsstelle lief nicht alles reibungslos. Meine Vorgesetzte ist ein Drache und ich habe zu Anfang sehr darunter gelitten, was auch meine Freundin spüren musste. Nach dem besagten Mädelsurlaub merkte ich einige Veränderungen. Sie unternahm mehr und mehr unter der Woche. Verabredete sich mit neuen Leuten, hauptsächlich Arbeitskolleginnen. Das war für mich ok. Ich habe sie immer unterstützt neue Leute kennenzulernen, da ich wusste wie schwer ihr das fällt. Mitte Juni fragte sie mich um meine Meinung. Ihr Therapeut hätte ein befreundetes Pärchen, die getrennte Wohnungen haben. Meine Freundin fragte, ob wir das nicht eventuell auch mal probieren sollten, da sich bei uns vieles ändern müsste (mehr Spontanität, mehr Leidenschaft). Ich sagte, dass es für mich erstmal keine Lösung sei, da wir anfangs gesagt hatten "wenn es zusammen nicht klappt, dann wissen wir wenigstens wie es um uns aussieht". Dass sich "etwas" ändern musste, beherrschte die nächsten 2-3 Wochen. Sie wurde nie richtig klar indem was sie meinte. Ich zählte dem allem keinen allzu großen Wert zu, denn besonders unser Sexleben war für mich gut und häufiger als bevor - auch hielt ich ihren Invest (tolle Unterwäsche etc.) für angemessen. Ausser diesen Aussagen merkte ich relativ wenig. Sie hatte weiterhin Spaß daran mir kleine Freuden zu machen und mir etwas mitzubringen oder für mich spontan zu kochen. Vor etwa drei Wochen entdeckte ich mehr und mehr Unzufriedenheit in ihrem sonst sehr fröhlichen Wesen. Ich versuchte Sie weiterhin aufzumuntern und wir haben einiges Zusammen und mit Freunden unternommen. Sie hat sich etwas von mir zurückgezogen. Vor zwei Wochen kam dann die Aussprache. Sie verriet mir, dass Sie vor hätte Work&Travel zu machen. Dies aber definitiv alleine machen muss, um sich selbst zu finden. Ihr Psychologe hätte von einem Patienten erzählt, der ähnliches gemacht hat, und dann für mehrere Jahre nicht wiederkam. Ich war zunächst gar nicht erfreut, da ich etwas ähnliches mit Ihr schon vor einiger Zeit besprochen hatte - wir wollten uns zusammen ein Gap-Year gönnen. Jetzt hiess es nur noch: sie alleine nach Neuseeland, inkl. sicheren Job kündigen etc.. Im gleichen Atemzug sagte Sie: "Das heisst ja nicht, dass ich jetzt schluss mache." Die Aussage kam völlig ohne kalt aus ihrem Mund. Ich wusste woran ich bin. Dienstag haben wir uns nicht gesehen, da sie später heim kam. Ich merkte nur ihren Arm der mich nachts umschlug. Mittwoch Nachmittag ging es in die letzte Runde. Wir hatten geplant über das kommende Wochenende nach Holland zu fahren, worauf sie sofort einstieg, dass sie dies immernoch möchte. Ich hakte dennoch nach, da ich merkte wie sich ihre Stimme wandelte. Ich wollte wissen, was wirklich Sache ist und mich nicht länger in der Schwebe lassen. Ich zog es ihr förmlich aus der Nase, dann sprudelte es völlig trocken aus ihr heraus: "Ich kann das alles nicht mehr. Ich möchte, dass es wie früher ist und nicht wie jetzt. Ich muss mich ganz allein finden. Ich habe nie richtig gelebt. Ich glaube ich liebe dich einfach nicht mehr." Klar, ich hatte geahnt was kommt, aber ich war nicht drauf vorbereitet. Mir kamen die Tränen. Hätte ich doch vorher hier im Forum nachgeschaut. Ich habe geheult wie ein dämlicher Schlosshund. Auch sie konnte dann nicht mehr anders. Ich dachte es geht immer anders zu Ende - Attractionverlust inkl. Abstand ihrerseits + weniger Sex. Aber wir hatten noch 2 Tage zuvor morgens und abends unseren Spaß. Das war für mich nicht zu verstehen. Sie sagte darauf: "Ich finde dich körperlich noch anziehend und würde mit dir Sex haben wollen, möchte dir das aber nicht antun. Ich hätte wohl die Pille nicht absetzen sollen." Paff! Verbaler Schlag in die Fresse. Danke. Wir verbrachten noch zwei Nächte zusammen und haben uns heulend in den Armen gelegen. Freitag konnte Sie zu einer Freundin um die Ecke, die rein zufällig für drei Wochen in den Urlaub gefahren ist. Sie hielt es für richtig, dass wir "das erstmal so machen, um dann weiter zu schauen". Ich sagte ihr, dass ich es besser fände wenn sie geht und wir zunächst so wenig Kontakt wie möglich hätten. Ausserdem sollte sie mir früh genug bescheid geben, falls sie noch Sachen braucht, damit ich nicht zu Hause bin. Natürlich habe ich ihr im Vollsuff geschrieben, relativ sachlich und nur mit meinem Nichtverständnis. Ihre Antwort kam am Tag danach mit keiner Antwort, da sie selbst nicht wisse was los ist. Tag darauf schien es, als wollte sie mich testen. Sie schrieb im 8 Uhr morgens, dass sie in 20 Minuten da sei, um Sachen zu holen. So schnell konnte ich mich gar nicht verpissen, also sahen wir uns kurz. Mit Tränen in den Augen wechselten wir zwei Worte. Danach Kontaktsperre beiderseits. Ich habe viel mit anderen Leuten gesprochen. Eine Woche habe ich mich Abends immerzu abgelenkt, bzw. es versucht. Das erste Wochenende war sehr hart. Ich wusste, dass sie ebenfalls leidet. Aber es ist ihre Entscheidung und da muss sie durch. Jeder spricht mir Hilfe zu, aber ich fasse immer das letzte bisschen Hoffnung zusammen. Es macht mich wahnsinnig. Eigentlich weiß ich, dass es vorbei ist, auch wenn es "erstmal nur drei Wochen" sind. Es ist aus. Das schmerzt schon krass. Ständig wache ich nach Alpträumen auf - sie hat einen Neuen; sie lässt sich von ihm durchbügeln. Ich höre ihr stöhnen, ihr "fick mich". Das ist etwas was mich noch zwei weitere Stunden begleitet. Jeden morgen. Wie komme ich darüber weg? Ich versuche es zu akzeptieren, kann es aber nicht wahrhaben. Ich habe sie 9 Jahre lang flach gelegt und bin ihr nie, ja wirklich, nie fremd gegangen. Klar ich hatte öfter das Bedürfnis mal endlich wieder eine andere zu bürsten, aber hätte nie dafür das geopfert, was wir hatten. Heute morgen habe ich Homeoffice und sie kam unangemeldet vorbei. Wieder komplett distanziert, mit leichten Tränen in den Augen, versuchte Sie so normal wie möglich ein paar Sachen mitzunehmen. Ich tat ebenfalls auf normal und sagte, dass wir noch die Möbel etc. aufteilen müssen und, dass ich das gerne so schnell wie möglich hinter mich bringen möchte. Schließlich muss ich in der gemeinsamen Wohnung bleiben, nicht sie. Sie blieb eiskalt und auf Distanz. Respekt. Ich für mich denke mittlerweile, dass es das wohl gewesen ist. "Für immer" möchte ich nicht schreiben, auch wenn es das sehr wahrscheinlich heißen kann. Jeder für sich muss jetzt erstmal sein Leben in den Griff bekommen. Vielleicht ist es positiv, dass wir beide professionelle Hilfe haben. Dennoch fällt es mega schwer. Meine Jungs sagen, ich solle Weiber ansprechen. Aber ganz ehrlich: da habe ich gerade keinen Kopf zu. Ich bin noch viel zu sehr auf sie fixiert, wenngleich ich nicht weiß und auch nicht wissen will, was sie so treibt. Ich will keine konkrete Frage stellen, ala "was soll ich machen" etc.. Ich möchte hauptsächlich aufschreiben, was mich bewegt und freue mich über eure Kommentare.
  2. 1. Mein Alter: 31 2. Alter der Frau: 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 10-15 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Küssen, Sex 5. Beschreibung des Problems: HB ist sich unsicher zwecks Beziehung zu mir 6. Frage/n: Wie soll ich weiter vorgehen? Hallo zusammen, Folgende Situation: Ich habe vor 3 Monaten ein Mädel im Club kennengelernt. Wir fanden uns sympathisch und haben dann gleich an dem Abend rumgemacht und Nummern augetauscht. Ich musste eigentlich nicht viel Investieren, da sie ziemlich on war. Dann hat Sie mich direkt gefragt welche Absichten ich häge und ich meinte erstmal kennenlernen und schauen was passiert. Im folgendem Monat haben wir uns öfters getroffen und immer im Bett gelandet. Ich hatte das Gefühl sie pusht richtung Beziehung und hab dann nicht zu viel Investiert, da es mir zu schnell ging. Nach einem Monat lagen wir im Bett und sie meinte Sie muss mir was wichtiges sagen. Ich dachte ok jetzt kommt dieses Beziehungsthema Gespräch. Aber sie sagt plötzlich, dass sie eigentlich einen Freund im Ausland hat und sie momentan eine Beziehungspause machen und ob sie jetzt gehen solle. Ich war erstmal baff aber hab mir nix anmerken lassen und meinte kein Problem und es weiter wie bisher laufen gelassen. Nochmal ein Monat später, nachdem es ein Monat wie bisher gelaufen ist, meinte Sie dass sie am we zu ihrem Freund fliegt und muss das mit der Beziehungspause mit ihm klären. Gleichzeitig hat sie mir gesagt, dass wir es miteinander lassen sollen und höchsten nur Freunde bleiben sollen. Da war ich dann etwas schockiert und fühlte mich als ob mir jemand plötzlich mein Lolli weggenommen hat. Hab kurz etwas AFC scheiße geschrieben, wie wir kennen uns ja noch nicht wirklich aber dann rechtzeitig gefangen und gesagt ja ok dann bleiben wir Freunde. Im Inneren wollte ich aber meinen Lolli zurück. Der ganze Invest ging davor von ihr aus und ich habe nie wirklich viel investiert und war mir einfach sicher die Sache wird schon laufen und dachte dann auch Richtung Beziehung vor ihrem Flug zum Freund. Danach habe ich erste Ansätze von Oneitis angefangen zu entwickeln und mir eingeredet die wäre doch Beziehungsmaterial. Nachdem sie wieder zurück gekommen ist, schrieb sie mir wieder obwohl sie die anscheinende Beziehungspause beendet hat und mit ihrem Typen wieder zusammen war. Ich habe dann auch zurückgeschrieben und vor 2 Wochen hat sie mich Samstag Abend dicht angerufen und ich solle doch kommen. Naja ich hatte auch gut einen sitzen, hatte Bock auf Sex und bin zu ihr und haben dann wieder gevögelt. Sie meinte danach sie hat mich vermisst und ich habe das erwidert. Bin aber trotzdem morgen früh wieder gegangen, da ich mir wieder unsicher geworden bin und erstmal die Situation sortieren musste. Dann haben wir öfters mehr geschrieben und ich habe wieder diese Beziehungsblasen angefangen zu bauen. Vor 2 Tagen bin ich dann spontan zu ihr, da sie bissl krank war und aus Spaß meinte ich könnte ihr ja einen Tee vorbeibringen. Wir haben dann etwas geredet, einen Film geschaut und danach gevögelt. Sie sagte dann, dass es Situationen gab, die sie von mit abgetrieben haben, wie sie dachte ich will einfach nur Sex und keine Beziehung (was ich am Anfang eigentlich wollte aber dann ja Gefühlte entwickelt habe) und irgendwas unpassendes zu ihren Freundinnen gesagt habe. Ich habe dann gesagt, dass ich mir durchaus eine Beziehung vorstellen könnte, wenn wir uns noch besser kennenlernen. Weiterhin meinte sie es wäre vllt besser für mich, wenn ich sie komplett vergessen würde und jetzt gehen sollte, da sie sich jetzt wie ein schlechtes Mädchen fühlt (zwecks ihren Freund betrügen). Ich habe aber dann das einfach ignoriert, sie wieder on gemacht und hatte wieder Sex.(Ich will ja meinen Lolli wieder). Danach hat sich aber ihre Einstellung plötzlich geändert und sie meinte sie ist jetzt komplett wieder verwirrt, aber wir können uns ja vllt weiter Treffen. So heute ist Sie erstmal in den Urlaub geflogen mit ihren Freundinnen und ich weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll. Einerseits will ich durchaus eine Beziehung mit ihr, da wir uns ja eigentlich super verstehen andererseits weiß ich nicht, ob ich auf die Schnauze fliege, da sie ihrem Freund vllt ja nicht verlassen wird. Wie würdet ihr die Situation einschätzen? Lieber die Finger lassen da man sich am Ende eh nur verbrennt, da sie einen Freund hat oder weiter verführen (wovon ich eigentlich nicht abgeneigt wäre). Vielen Dank fürs lesen und bin für jede Einschätzung dankbar.
  3. 1. Mein Alter : 37 2. Ihr Alter: 37, geschieden, 2 Kinder 4/7 3. Art der Beziehung (monogam) 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1x Woche, kurz aber intensiv 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt Zurückziehen der Freundin, ist sich den Gefühlen unsicher 9. Fragen an die Community : Wie steht es mit dem Status unserer Beziehung? Wie zeige ich ihr, dass ich nicht so bin, wie sie mich die letzte Zeit erlebt hat? Hallo zusammen, ich habe in dem Forum jetzt schon eine Menge Zeit verbracht, mir die verschiedensten Posts durchzulesen und muss sagen, dass das für den Anfänger super schwierig ist, hier erstmal durchzublicken, weshalb ich noch nicht mit Abkürzungen um mich werfen kann wie die anderen hier 😉 Ich fange einfach mal mit meinem Problem an: Ich lebe seit 3 Monaten in einer Beziehung mit einer Dame, die genau so alt ist, wie ich (37). Davor haben wir bereits viel geschrieben und uns dann schließlich getroffen. Wir waren im Autokino und es hat direkt gefunkt, wie vor 12 Jahren. Ja ihr lest richtig, vor 12 Jahren hatten wir ebenfalls eine kurze Beziehung, die in einem Missverständnis auseinanderging, was nicht mehr zu kitten war bzw. ich nicht die Eier hatte, es aus der Welt zu schaffen. Jetzt also 12 Jahre später fangen wir nach mehreren Dates eine Beziehung an. Es läuft prima, wir haben viel Sex, haben Spaß. Da sie 2 Kinder hat und alleinerziehend ist, gestaltet sich das Treffen unter der Woche als etwas schwieriger, da sie mich den Kindern zu Beginn nicht vorstellen will, solange sie sich nicht sicher ist. Alles cool. Am Wochenende hat sie alle 2 Wochen die Kinder nicht und demnach Zeit, die wir öfter miteinander verbringen, nicht immer das ganze WE, meistens aber mindestens 1 Tag. In den ersten 2 Monaten unserer Beziehung gibt es mehrere emotionale Tiefpunkte (Mutter verstorben an Krebs, körperliche Probleme durch den Stress bis hin zu ihrer Angst ebenfalls einen Hirntumor zu haben, Auto kaputt, Stress auf der Arbeit mit dem Chef), in denen ich versucht habe, ihr soweit ich nur konnte, beizustehen und sie zu unterstützen. Dazu kommt (sagt sie selbst), dass ich der erste Mann in ihrem Leben bin, der sie wirklich unterstützt, so etwas sei sie nicht gewohnt. Nach der ganzen stressigen Zeit (die letzten 3-4 Wochen) merkte ich, dass sie sich zurückzieht und ich habe versucht herauszufinden (mit wohl zuviel invest), warum. Meine Fragen wurden mit „Nichts, was soll denn los sein?“ beantwortet und für mich blieb die Frage, warum sie sich zurückzieht, wenn doch alles in Ordnung war. Der Sex zu dem Zeitpunkt war relativ selten geworden (1x die Woche) und auch nur relativ kurz. Freitag vor einer Woche waren wir dann hier auf einem Volksfest und sind dann abends zu mir, um dort zu übernachten. Auf dem Fest zuvor war sie relativ distanziert und nach 2 Weinschorle ist sie dann dazu übergegangen, bei mir zu tanzen, also direkt vor mir, mir den Rücken zugewendet, kurzer Kuss, wobei sie ihre Hand dann kurz zu meinem Kinn bewegt um mich festzuhalten und dann wieder loslässt, als hätte sie bemerkt, was sie da gerade tut (ich schreibe das deshalb, weil ich denke, dass das für eine Analyse notwendig ist). Zuhause dann im Bett küssen wir uns und sie zieht mich auf sich, reißt mir quasi die Boxer runter, sie will mich spüren. Für mich eher überraschend, hat sie sich doch während der letzten Tage und auch an dem Abend, sehr zurückhaltend gegeben. Sonntags dann die Ansprache, sie hätte sich gewünscht, ich würde sie darauf ansprechen, was mit ihr los sei. Wie dem auch sei, Dienstag gabs in Whatsapp und Telefon die Ansage, sie fühle sich eingeengt, sich nicht mehr sicher, ob die Gefühle noch reichen, um weiterzumachen. Mittwochabend dann ein Treffen, bei dem ich sie fragte was sie denn konkret stört, sie mir aber sagt mein Verhalten wäre zu viel gewesen, hätte in ihr etwas ausgelöst und sie habe jetzt ein Gefühlschaos in sich und wüsste nicht, ob das mit uns weitergehen wird (sie sprach auch an, dass es auch eine beschissene Situation sei, da ich ihre Kinder und ihre Familie kennengelernt habe, das war/ist ihr sehr wichtig). Sie sagte mir außerdem, dass ihr Berührungen im Moment zu viel wären und sie niemanden berühren könnte, bei dem sie sich mit den Gefühlen nicht sicher wäre. Da ich ja mittlerweile wusste, dass es schon länger der Fall ist, habe ich sie direkt auf Freitag angesprochen (also 5 Tage zuvor), als wir miteinander geschlafen haben und wieso sie das dann getan hat. Ihre Antwort war, sie müsse sich jetzt nicht wirklich rechtfertigen, warum sie das getan hat? (In dem Moment hätte ich sicher nachfragen sollen bzw. sagen sollen, dass sie das doch tun solle?) Im Endeffekt sagte ich ihr, dass ich mich selbst nicht wiedererkenne und in einer Spirale festsitze, bei der ich gerne hätte, dass wir das gemeinsam lösen. Sie müsse sich jetzt erstmal ihrer Gefühle klar werden, was sie möchte und dafür könnten wir uns die nächste Zeit nicht sehen. Am nächsten Morgen (Donnerstag) kam folgendes per Whatsapp: Sie: Es tut mir unendlich leid, dass ich Dich verletzt habe ☹, das macht mich total traurig…ich wünschte, ich würde anders fühlen und ich hätte nicht solch ein Gefühlschaos in mir! Bitte sei mir nicht wütend auf mich, denn ich hatte nie die Absicht, Dich zu verletzen! Auch wenn es Dir im Moment nichts bringt, Du bist ein toller Mensch 😊 verbiege Dich nicht für andere, bleib so wie Du bist! Ich: (Kontaktsperre) Hey, mir tut es leid, dass ich die letzte Zeit so komisch war, aber ich bin einfach (zumindest oder vor allem dir gegenüber) nicht mehr der, der ich zu Beginn unseres Kennenlernens war. Ich werde das, was passiert ist und all unsere Gespräche und Texte für mich verarbeiten und brauche Zeit dafür. Das bedeutet aber auch, dass ich mich für diese Zeit nicht mehr bei Dir melden werde. Ich sehe für mich selbst einfach keine andere Möglichkeit und hoffe, Du kannst das verstehen. Sie: Weißt Du, ich habe gestern lange noch wachgelegen und auch über unser Gespräch nachgedacht…Ich habe Dir ja gesagt, dass ich nuchts gegen meine Gefühle machen kann leider und ich möchte niemanden verarschen, verletzen oder ausnutzen, erst recht nicht Dich! Ich weiß nicht, was in den letzten Wochen passiert ist, aber es hat einiges in mir ausgelöst…Auf der anderen Seite stelle ich mir natürlich die Frage, was ich falsch gemacht habe, dass Du auf einmal jemand ganz anderes bist…Was hat Dich dahin geführt?Ich selbst?Ich werde auch viel nachdenken und natürlich kann ich Dich verstehen, dass Du Dich nicht mehr melden möchtest!! Trotzdem sage ich Dir kannst Du Dich melden, sollte Dir doch mal danach sein…Ich werde mich jetzt auch erst mal zurückziehen! Es ist furchtbar traurig das alles… ☹ Ich bin mir im Klaren, dass ich zu viel getan habe, ihre Shit Tests nicht bestanden habe und ihr vieles Recht gemacht habe, ohne wirklichen Grund. Hätte ich nicht das Problem, wäre ich ja offensichtlich nicht hier 😉 Durch die PU Posts ist mir mein Verhalten aufgefallen und selbst wenn sie sagt sie weiß nicht was sie stört, weiß ich es jetzt und arbeite bereits daran wieder der zu werden, der ich davor war. Allerdings hat niemand sprichwörtlich die Beziehung beendet, sehe ich das richtig? Auch in den Gesprächen ist das nicht gefallen. Meine Frage, wie würdet ihr verfahren? Seit Donnerstagmorgen (ihre letzte Whatsapp) ist kein Kontakt mehr gewesen. Danke für eure (mit) Hilfe, Gizmo
  4. Hallo Leute, ich erzähle euch kurz meine Geschichte. Ich bin 29 Jahre alt und hatte seit Januar eine Freundin. Ich habe sie online kennengelernt und sie kommt aus meiner Stadt. Sie ist übrigens 19. Nach 4 Dates sind wir im Bett gelandet und nach und nach mehr miteinander unternommen. So fing die Beziehung an. Wir haben uns 2-3x Woche gesehen, alles lief gut und wir sind auch z.B. zum Essen ausgegangen, in Bars, Kaffees und haben auch Kurzreisen gemacht. Sie hat bei mir übernachtet und ich habe sogar ihre Eltern kennengelernt. Sie hat mir oft gesagt was für ein toller Typ ich bin, hatte mein Bild als Hintergrund auf dem Smartphone und es schien alles gut zu sein. Ich wollte sie auch meinen Eltern vorstellen. Wir haben auch telefoniert und uns ausgetauscht so wie es sich gehört. Auch das 1. Mal "Ich liebe dich" kam von ihr. Nun zur Wende: Die Woche bevor sie Schluss gemacht hat haben wir viel unternommen. Es schien alles megagut zu sein. Am Sonntag in derselben Woche war sie bei mir, es war alles gut und wie immer. Ich habe mal wieder tolle Worte von ihr in meine Richtung hören können und es lief alles super. Dann kam die Woche, in der es anders wurde. Am Montag schon, als wir telefoniert haben, war sie etwas genervt aber es kann ja alles sein. Ich wusste, dass sie viel Stress auf der Arbeit hat. Dienstag haben wir wieder telefoniert und es war ein normales Telefonat, jedoch war sie etwas schlecht gelaunt. Mittwoch haben wir kaum geschrieben und irgendwie hatte ich ein richtig komisches Gefühl. Donnerstag war sie bei mir und ich fands wie immer. Wir haben miteinander geschlafen, lagen im Bett rum und es war alles gut. Doch irgendwie hatte ich immernoch ein komisches Gefühl. Sie hat mich gefragt was ich mir zum Bday wünsche. Samstag als wir uns zum Essen getroffen habenm meinte sie sie wäre nicht bereit für eine ernste Beziehung. Sie hatte zu der Zeit viel Stress auf der Arbeit gehabt und ich bin der erste Typ, mit dem es so ernst wurde. Sie meinte sie kann sich auch keine Zukunft mit mir vorstellen, weil wir unterschiedlich sind. Sie möchte gar keine Art von Beziehung zurzeit. Sie meinte es liegt nicht an mir sondern an ihr und sie will das Thema nicht noch 1000x durchkauen warum etc. Naja sind dann auseinandergegangen und 3 Tage später haben wir uns wiedergetroffen als normale Freunde. Wir haben uns im Cafe getroffen und konnten richtig gut reden. Das Thema Beziehung wurde nicht 1x erwähnt. Zum Schluss des Treffens wollte sie mich sogar auf die Lippen küssen, aber ich habe geblockt. Seitdem haben wir uns nicht gesehen, aber sie hat von sich auch mir geschrieben (lustige Bilder geschickt oder gefragt wie es mir geht). Natürlich habe ich ihr auch geschrieben. Ich fragte sie ob wir die Tage mal telefonieren wollen. Sie meinte ja gerne. Paar Tage später, wo ich sie wegen dem Telefonieren gefragt habe, meinte sie sie sei zu fertig wegen der Arbeit weil sie 10 Stunden am Tag unterwegs ist. Nach einem kurzen Smalltalk per Whats App haben wir uns seitdem nicht mehr geschrieben. Es ist jetzt genau 1 Monat her. Gestern habe ich mir Tinder installiert und sie gesehen. Sie hat neue Bilder hochgeladen und im Profil steht, dass sie neue Bekanntschaften zum Ausgehen sucht (Essen, Bier trinken) etc. sie selber aber kein Fan von Parties ist. Ich frage mich, wie man von einem Tag auf den anderen einen Menschen plötzlich aus dem Leben verbannen kann? Ich fühle mich immernoch gekränkt. Es ist nicht so, dass ich die Zeit mit ihr vermisse und mit ihr wieder zusammen sein möchte. Es ist eher dieses Gefühl der Enttäuschung, dass ich abgelehnt wurde obwohl ich ihr nichts schlechtes getan habe. Im Gegenteil war ich die vorletzte Woche der Beziehung mit ihr bei Ärzten ( ihr steht bald eine OP bevor) und wieder bei ihren Eltern und alles war gut. Ich dachte ich bin eine Stütze... Außerdem hat sie oft wiederholt was für ein toller Freund ich bin und auch noch 1 Woche vor der Trennung mir total nette Dinge geschrieben ( Sie habe von mir geträumt und wollte gar nicht aufwachen etc. pp) Versteht ihr die Situation? Habt ihr selbst schon mal sowas erlebt? P.S. die ganze Geschichte ist vor 6 Wochen passiert. Die Beziehung selbst dauerte insgesamt 5 Monate.
  5. twisted_

    Beziehungspause ..

    Huhu, ich hab folgendes Anliegen: Meine Freundin und ich (beide 19) sind nun seit Sommer letzten Jahres zusammen. Wir hatten unsere Höhen und Tiefen, aber alles in Allem eine wirklich gute Beziehung. Jedoch meldete sie sich von Jetzt auf Gleich nicht mehr bei mir, und rief mich nach einer Woche Abends an (vor ca. 4 Wochen) und sagte, dass sie erstmal Zeit für sich brauchte. Seit längerem verhielt sie sich etwas unzufrieden und ließ mich sie nurnoch auf die Wange küssen,schreibte keine Kusssmileys mehr zurück usw. ;machte mir jedoch viele Anfragen, ob wir uns treffen wollen. Diese Treffen waren für uns beide sehr schön und sie wirkte zufrieden mit mir, schlief in meinen Armen ein, und brachte Sätze über die Zukunft mit mir hervor. Doch bei dem Telefonat vor 4 Wochen machte sie klar, dass es ihr etwas eintönig wurde in letzter Zeit, da wir uns nur bei ihr zuhause getroffen haben und dasselbe gemacht haben. Es fühlte sich demnach an als wären wir "Beste Freunde", sagte sie. Sie brauchte Abstand. Nun, ich gab ihr zu verstehen dass sie sich Zeit lassen soll, aber nachdem sie ihre Entscheidung getroffen hat (wie es weitergeht) sofort ehrlich Bescheid sagen soll, da es eine unangenehme Zeit für mich wird. Die darauffolgende Woche meldete sie sich nicht. Nach 2 Wochen trafen wir zufällig aufeinander und sie umarmte mich und fragte, wie es mir geht. Ich, (welcher klar gesagt hat das es KEINEN Kontakt während der "Pause" geben soll) habe sie dann "abblitzen" lassen, da es mir sehr doof vorkam, dass sie ohne Entscheidung gleich ein zu freundschaftliches Gespräch mit mir aufsucht, während ich so eine Zeit durchmache. (Zur Info: Wir haben schon 2 Beziehungspausen durch) Nach diesem Abblitzer von mir hatten wir keinen Kontakt mehr. Sie schaut immernoch weiter Serien auf meinen Netflix-Account, wie zuvor auch. Mehr kann ich über ihren momentanen Zustand nicht sagen. Ich weiß nun nicht was ich machen soll, da ich nicht "gefriendzoned" werden möchte. Mein Plan wäre spontan bei ihr aufzutauchen und sie mit zu einem See + Lagerfeuerstelle zu nehmen und dort einen schönen Abend zu verbringen (um zu zeigen, dass es doch nicht so eintönig mit mir ist) , jedoch weiß ich aber nicht, ob sie das überhaupt möchte. Denn ich weiß nicht ob sie mich noch liebt. Oder sollte ich einfach abwarten als wäre es mir egal? Aber es sind schon 4 Wochen... Weiß gerade nicht so Recht wie ich die Situation retten soll, hoffe einer kann mir helfen. LG twisted
  6. 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl Dates: 2? 4. Etappe der Verführung: Absichtliche Berührungen 5. Beschreibung der Situation: Hallo Community, Kurze Info vorab: Studiere in Süddeutschland wo das besagte Mädel an meiner Uni ist. Und komme ausm Norden, wo ich bis Mitte August noch ein Praktikum machen muss. Ich nenne die Lady um die es sich handelt mal "A." damit es leichter nachzuvollziehen ist. Sie ist letztes Jahr kurz vor Weihnachten auf nem Infotag von meiner Uni auf mich zugegangen und wir haben quasi den gesamten Infotag zusammen gequatscht und rumgehangen. Ich war wie verschossen. Hatte mich zu dem Zeitpunkt relativ frisch von meiner Langjährigen ersten Freundin getrennt und war dementsprechend sehr unglücklich und fertig. A. hat mir sozusagen wieder Hoffnung gemacht. Ich bin jedoch ein sehr schüchterner typ und ein absoluter rookie im verführen von Frauen. Habe A. dann vor knapp zwei Monaten im Süden wo ich auf ner Messe vom Praktikum aus Arbeiten musste durch Zufall mit einer Kommilitonin getroffen die mir an dem Abend nur schnell eine Kippe geben wollte. Die beiden Haben mich von der U-bahn abgeholt mir die kippe geben und meine Kommilitonin hat sich wieder aus dem Staub gemacht worauf hin mich A. gefragt hat ob ich noch mit ihr in Park gehen und ein wenig Kiffen wolle. War schon recht spät aber da ich sowieso total geflashed war dass ich sie zufällig wieder treffe und super überrascht über das angebot war bin ich einfach mitgegangen. Hatten nen echt lustigen abend Haben viel gelacht viel musik zusammen gehört und sind danach noch zu mcdonalds gegangen. Warn so knapp 3 stunden bis 2 uhr nachts unterwegs. Darauf war ich wieder Wochen lang im Norden und habe auch von ihr nichts weiter gehört. Ein paar wochen später bin ich wieder in Süden zum Geburtstag von nem Kumpel. Am Tag nach dem Geburtstag wollten wir uns Treffen um zusammen noch Gras zu holen. (Ja.. wir rauchen beide zu viel^^). Habe sie also auf ihren Vorschlag hin von der Arbeit abgeholt sind noch ein wenig durch die Stadt geeiert und haben uns dann mit dem Typ getroffen und sind beide nach hause gegangen. Hatten uns währenddessen zum chillen Verabredet eigtl mit einer freundin die dann jedoch abgesagt hatte. Wir hatten wieder nen echt lustigen und schönen Abend. Haben aufm Balkon gesessen, ein wenig geraucht, uns unterhalten, musik gehört, sie hat gitarre gespielt und gesungen (beides echt gut). Ich fands super romantisch aber ich wusste nicht ob sie das so meinte. Wie gesagt ich bin ein absoluter noob im verführen von frauen und kann erst recht keine situationen und signale Deuten. Waren dann kurz bei mcces wo sie auch gut reingehauen hat. Was sie im nachhinein oft anmerkte und ihren Bauch rausstreckte und ihr Oberteil hochzog und meinte ich solle gucken was sie für einen Schwangerschaftsbauch hat. Man sah jedoch das sie sehr trainiert war. Zurück aufm Balkon meinte sie später das ich ihr Herz fühlen solle weil es so schnell schluge. Sie zog also ihr oberteil am hals relativ weit runter und ich habs gemacht.. war total unsicher und perplex. Danach haben wir noch kurz draussen gesessen, sind dann rein gegangen haben uns noch kurz auf ihr bett gelegt. Haben dann irgendwie beide kurz unser handy inner hand gehabt und sie hatte uns zwischendurch auf snapchat mit verschiedenen filtern gefilmt. Haben noch kurz gequatscht und dann bin ich abgehauen. Seit dem ist knapp wieder ein Monat vergangen, den ich wieder im Norden war und wir hatten nur sehr sehr wenig kontakt über snapchat und whatsapp. Es fühlte sich immer sehr gut an mit ihr zusammen also auch als würde sie es geniessen mit mir zeit zu verbringen. In den sozialen Netzwerken wirkt sie jedoch sehr desinteressiert: antwortet kurz, wenig eigenitiative was gespräche angeht etc. hat einmal gefragt wann ich wieder mal im Süden wäre, auf meine antwort jedoch nur lässig "ok cool" geantwortet 😄 Ich werde wohl in ein paar Tagen wieder in den Süden für ein paar tage die Kommilitonen (und hoffentlich sie) besuchen. Habe jedoch noch kein treffen o.ä. mit ihr ausgemacht. 6. Fragen: Wie mehrmals gesagt: ich bin völlig überfordert mit der situation. Ich bin unfassbar glücklich darüber dass es nach knapp 1,5 Jahren jemand geschafft hat mich wieder so in seinen Bann zu ziehen. Also was mache ich am besten? Ich würde gerne mehr zeit mit ihr verbringen und sehen ob daraus was werden kann. Bin jedoch wie gesagt extrem ungeschickt wenn ich´s auf meine Art probiere. Ich interpretiere und zerdenke mir immer alles mögliche. Soll ich sie fragen ob sie vielleicht etwas richtig datemäßig essen gehen will? oder lieber wieder fragen ob sie nochmal auf ihrem Balkon etwas chillen will? vielleicht etwas alkohol mitbringen? Ich entschuldige mich für alle Umstände in diesem ersten Beitrag. Ich hoffe hier kann mir jemand helfen die Situation zu deuten: Was denkt sie über mich? Bin ich schon gefriendzoned (Herz anfassen?!) ? Wie kann ich genauer rausfinden wie die Chancen bei ihr so stehen? Ich hoffe ich bin nicht zu sehr ausgeschweift, wollte einfach ein möglichst genaues bild geben. Bei fragen zu den einzelnen Situationen fragt einfach 🙂 Vielen Vielen Dank für alle konstruktiven Beiträge. MfG, TB.
  7. Zu meiner Geschichte: Ich bin 24 und habe vor 2 Monaten nebenbei mit einer Frau (22) geflirtet. Vor 2 Wochen haben wir uns ab und zu mal getroffen, bisschen geknutscht etc. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht wirklich was festes gesucht habe, da ich vor allem über mein Studium etc. ziemlich wenig Zeit habe und ich mich vor allem auf dieses Gebiet konzentrieren möchte. Ich wollte ihr das auch sagen, dass ich nichts festes will, wobei sie mir letztendlich dann zuvor gekommen ist: Sie hat mir erzählt, dass sie in einen Typen verliebt ist, der nichts von ihr will. Sie will mich nicht als Lückenfüller, wolle ehrlich zu mir sein und ich sollte mir das gut überlegen. Ich hab ihr dann auch gesagt, dass ich dann erstmal auf Abstand gehe und sie solle sich melden, wenn sie mal was ernstes machen will. Letztendlich hab ich Liebeskummer und vermisse sie total, ich will ihr auch nicht wie jeder andere hinterher laufen. Ich würde sagen, dass ich mich aufgrund dessen in sie verliebt habe und mit ihr eine Beziehung will. Was sich nüchtern betrachtet alles komplett dumm vorkommt. Ich bin ehrlich gesagt überfragt was ich machen soll. Eine Freundin die mir Trost spendete hat mir letztendlich gesagt: "Man will immer das, was man nicht haben kann". Ich finde dieser Satz fasst so einiges gut zusammen. Habt ihr ähnlicher Erfahrungen gemacht? Und wie seid ihr damit umgegangen? mfg
  8. 1. Dein Alter 40 2. Ihr Alter 45 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung >=13 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex abnehmend (mehrfach täglich zu täglich zu wöchentlich zu monatlich) 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt --> Unlust bei mir Servus Leute, dieser Post ist mir nicht leicht gefallen, aber ich brauche Hilfe. An die erfahrenen LTRler von Euch. Wie haltet ihr die Spannung in der Beziehung hoch? Ich bin seit 13 Jahren mit meiner Freundin zusammen (bin 40). Aber seit einiger Zeit merke ich, dass meine Libido ihr gegenüber rapide abfällt. Sie fordert mich ab und zu zum Sex auf, den ich dann auch „nur“ noch abwickle. Daher kommen wir maximal 1 mal pro Monat noch zu Intimitäten. Neuerdings ist sie prinzipiell sehr „motzig“ drauf, noch nicht so schlimm – aber ich denke (und weiß unterbewusst), dass das durch zu wenig Sex kommt. Ich müsste aktiver sein, habe aber irgendwie keine Lust, bzw. es ist mir zu anstrengend. Das schlimme hier ist: Ich weiß, dass es an mir liegt und ich bin mir gegenüber auch sehr enttäuscht. Wenn ich so weiter mache, dann sucht sie sicher was außerhalb – aber auch da: es würde mir wahrscheinlich nicht mal viel ausmachen. Eine Beziehung besteht aus vielen Dingen, nicht nur Sex…. Mann, was rede ich mir hier ein?! Ich würde gerne einfach einen Gang zurückschalten und Gas geben, so dass der stockende Motor wieder in Gang kommt. Seit ein paar Wochen mache ich auch wieder Sport und bringe mich auf Vordermann. Ich habe gehofft, dass es dadurch besser wird (früher war ich nach 1 h Laufen so energiegeladen und aufgeg...). Habt Ihr Ideen, bzw. wie handhabt ihr das? Gerne könnt ihr mir einen Tritt in den A... geben, wahrscheinlich brauche ich das. Danke, schiphi
  9. 1. Dein Alter 
30
 2. Ihr Alter 
 26 3. Art: Monogam Haben schon über diverse Varianten gesprochen, sie ist diesbezüglich ganz klar auf das klassische Monogame ausgerichtet. Auch ich habe Interesse an einer monogamen Beziehung, wäre je nach Umsetzung aber auch für eine offene Beziehung bereit. 4. Dauer der Beziehung Insgesamt 5 Monate. Wir haben uns ein paar mal getroffen, haben uns sehr gut verstanden, hatten (nach Schwierigkeiten) relativ schnell Sex und sehen uns seit dem so gut wie jeden Tag. Haben es nie direkt definiert, aber Kennenlernen ging wohl nahtlos in Beziehung über. Waren auch schon zusammen im Urlaub, war ganz gut. 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 

Siehe 4. 6. Qualität/Häufigkeit Sex Häufigkeit: Am Anfang hatten wir zwischen 4-5 Tagen in der Woche Sex, mittlerweile haben wir uns bei 2-3 pro Woche eingependelt, sehen uns weiterhin abends. Für mich zu wenig, für sie vollkommen ausreichend. 
 Qualität: Am Anfang hat sie jedesmal total verkrampft und Sex war somit gar nicht möglich. Ich ihr klar kommuniziert dass das für mich okay ist und manche Dinge einfach Zeit brauchen, nie Druck ausgeübt und mit entspannter und lockerer Atmosphäre, und Zuwendung hat’s dann doch relativ schnell geklappt. Ich persönlich habe das Problem, dass nicht unbedingt ausdauernd bin. In früheren Beziehungen/Affären haben wir das immer so gelöst, das wir einfach mehrere Runden gedreht haben in denen ich dann auch später auch deutlich ausdauernder war und sie dann auf ihre Kosten gekommen ist. Klappt hier leider nicht. 
 Dazu kommt, dass sie nicht geleckt werden mag. Fingern ist okay, Toys auch. Aber immer wenn sie dann dabei ist, will sie halt direkt Sex und dann sind wir wieder bei der geschilderten Situation. Ich habe sie auch gefragt was sie so mag. 1-2 Sachen hat sie mir da schon gesagt, haben wir ausprobiert und hat sie auch angemacht, gekommen ist sie leider dabei auch noch nie. Masturbiert hat sie selbst noch nie, Orgasmen hatte sie hingegen schon. Manchmal habe ich das Gefühl sie hat Sex einfach als etwas schmutziges verinnerlicht oder hat wirklich sehr negative Erfahrungen gemacht. Ich weiß es leider nicht, versuche etwas zu ändern sind gescheitert. Tendenziell habe ich das Gefühl, dass sich manche Sachen für sie einfach nicht "gehören" und sie sich damit selbst belügt und sich somit ihrer Wünsche entweder nicht bewusst wird oder sie verdrängt. Als Feedback bekomme ich, das ihr der Sex schon gefällt, ihr persönlich einfach nicht so wichtig ist. Sie sich aber trotzdem weiblich fühlt, wenn ich komme. Finde ich aber wiederum blöd und habe selbst das Gefühl, dass das dadurch eine sehr einseitige Sache wird und fühle mich einfach schlecht dadurch, da es mir schon wichtig ist, dass sie dabei auch auf ihre Kosten kommt. Habe dadurch selbst dann auch wiederum weniger Lust auf Sex. 7. Gemeinsame Wohnung Wir haben schon Pläne dazu gemacht, was man halt so macht, wenn man sich mag. Ende des Jahres ist immer so im Gespräch, wir sehen uns sowieso fast jeden Abend und da wäre das dann der nächste Schritt. Ich mag dieses Vertraute dabei schon, muss ich ehrlich zugeben. Sie auch. Allerdings habe ich da auch bedenken das Routine da langfristig wohl der Killer wird, oder vllt es sogar schon ist. Ich bin aber mittlerweile unsicher, siehe Punkt 6 und 8. 8. Probleme Wir haben viele Gemeinsamkeiten, ähnliche Wertvorstellungen und Ziele. Unternehmen gemeinsam sehr viel und verstehen/verstanden uns abseits vom Bett sehr gut. Allerdings entwickelt sich unser Sexleben zu einem Problem für mich. Am Anfang bin ich mit der Situation klargekommen, da ich dachte sie öffnet sich mit der Zeit mehr und man kann dadurch den Sex positiver gestalten. Damit lag ichleider falsch.

 Seit einigen Wochen leidet mein Selbstwert auch darunter, ich fühle mich einfach nicht begehrt. Ich weiß, dass sollte nicht so sein, aber dadurch dass sich bei mir aber beruflich etwas verändert hat, war das leider nicht ganz so einfach. Daran arbeite ich aber gerade, Trend aufwärts. Problem 
Ich habe oft das Gefühl sie ist nicht richtig attracted, oder war es nie. Kann es sich aber vllt auch selbst nicht eingestehen. Vielleicht liege ich damit aber auch komplett falsch. Ich denke, sie fühlt sich emotionale schon zu mir hingezogen und liebt mich vllt auch, aber sexuell hats dann doch vllt nicht so gehooked. Oder ihr Drive ist einfach niedriger als bei anderen Frauen. Ich weiß es leider nicht... Folge Wir streiten uns öfter, ich werde unsicher und ich verliere dadurch an Attraction. `Was die Situation nicht besser macht… 9. Fragen an die Community Wie schätzt ihr die Sitatuion ein? Was kann ich ändern, damit sich wieder ein Aufwärtstrend entwickelt?
  10. 1. Dein Alter - 20 2. Ihr Alter - 21 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 3 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Häufigkeit beschränkt sich meistens auf das Wochenende, selten auch in der Woche; Qualität: Sehr gut 7. Gemeinsame Wohnung? - Getrennt voneinander Moin. Ich betreibe kein PickUp doch wende ich mich an diese Community, weil ich, nach der Durchstöberung mehrerer Threads zu dem Entschluss gekommen bin, an die Kompetenz einiger User zu vertrauen. Es geht um mich und meine Freundin, mit der ich seit drei Monaten eine Beziehung führe. Wir beide haben uns am Einführungstag des gleichen Studiengangs an der Uni kennengelernt und sind wenige Wochen später zusammengekommen. Das hätte aus meiner Sicht gerne zu einem späteren Zeitpunkt eintreffen können, doch die Beziehung war ihr Hauptkriterium für Sex und ich war gierig. Das heißt natürlich nicht, dass ich mich erpressen lassen habe: Nein, ich fühle mich auch zu ihr angezogen, mehr als zu einer F+. Ich denke, das wird im Folgenden noch deutlich.. 8. Probleme, um die es sich handelt ..denn das Problem, um das es sich handelt ist, dass wir, meiner Meinung nach, zu wenig Sex haben, gerade in Relation zu der 'noch frisch währenden Verliebtheit'. Zwar sehen wir uns fast jeden Tag aufgrund des gemeinsamen Studienganges, doch bleibt dies nur beim Zusammensein in den Vorlesungen, vieler sexuellen Reize und Handlungen die von mir und ihr ausgehen, schmutzigen Dingen, die sich ins Ohr geflüstert werden oder einfach nur Sexting - aber wenn ich sie frage, ob sie nach den Vorlesungen noch kurz zu mir kommt, dann blockt sie ab, erfindet, meiner Meinung nach, irgendeine Ausrede vonwegen, ihre Mutter wolle, dass sie dann und dann Zuhause ist oder ihr ginge es nicht gut. Oft grinst sie mir dann einfach nur ins Gesicht und meine, ich müsse es leider noch bis zum Wochenende aushalten. Wenn wir dann aber endlich mal im Bett landen, kann sie gar nicht mehr aufhören und es folgt ein Akt auf den anderen, der sich über die Samstagnacht bis zum Sonntag zieht. Ich kann behaupten, dass der Sex (Dominant - sie ist unterwürfig und in diesen Momenten Wachs in meinen Händen) wirklich gut ist und diese Mutmaßung entstammt nicht aufgrund irgendwelchen angeblichen Seesternen die ich vor ihr im Bett hatte. Leider habe ich zu wenig Erfahrung um diese Verhaltensweise zu interpretieren. Über mögliche Gründe kann ich nur spekulieren, mit hoher Wahrscheinlichkeit lässt sich aber ein anderer Stecher ausschließen; abgesehen davon, dass sie immer wieder betont, wie sehr sie mich doch liebt, hat sie auch wenig Kontakt und Erfahrung mit Kerlen, war vor der Beziehung noch Jungfrau und ist im Grunde genommen auch einfach nicht der Typ für eine Affäre. Desweiteren beteuert sie immer wieder, wie wichtig ihr Treue wäre - wahrscheinlich vor dem Hintergrund, dass ich vor ihr weniger Beziehungen eingegangen bin als F+. Ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass ich mir auch nicht einrede, dass sie jemanden hat, der sie regelmäßig flachlegt, abgesehen von mir natürlich, denn wenn es so ist, dann hätte ich meinen Grund Schluss zu machen (aufgrund der Lügerei etc.), was mir in diesem Fall leicht fiele, doch bin ich gewillt, vorher nach einer Lösung zu finden oder mir sagen zu lassen, dass ich einfach nur Hirnfick betreibe. Ich trenne Liebe und Sexualität, glaube also nicht, dass sie zwar liebestechnisch befriedigt ist, die Sexualität aber hinten ansteht aufgrund der durchweg guten Qualität des Sex. Möglich wäre es, dass sie sich bei mir Zuhause unwohl fühlt - länger als zwei Nächte bei mir übernachten tut sie nur ungerne, wenn ich bei ihr bin, ist ein längeres Beisammensein aber kein Problem. Dies wird aber nicht entsprechend kommuziert sondern nur sehr verwischt beschrieben: "Meine Mutter möchte was von mir, ich muss früher gehen. / Mein Laptop ist Zuhause, den brauche ich morgen unbedingt für die Uni! / Ich erwarte noch ein Paket." Kurz noch zu unseren Wohnverhältnissen: Wir leben beide noch bei unseren Eltern Zuhause und getrennt voneinander über eine Entfernung, die mit dem Zug innerhalb von 1 1/2h zu überbrücken ist. Von der Universität zu mir sind es nur wenige Minuten und von dort aus bietet sich ihr eine direkte Anschlussmöglichkeit zu ihr nach Hause. Auch ich hätte kein Problem damit, die Entfernung auf mich zu nehmen um Sex zu haben. Die Treffen werden im Allgemeinen meist von mir angesprochen und geplant; sie stimmt zu, zumindest denen am Wochenende. Macht man etwas unter der Woche aus, wird oft kurz davor abgesagt. Möchte man spontan unter der Woche Sex haben, besser gesagt, möchte ich spontan unter der Woche Sex haben, werden Ausreden erfunden. Ein Beispiel dafür wäre das letzte Wochenende. Wir haben unter der Woche besprochen, dass wir uns Sonntags bei mir sehen - ich würde sie wie immer vom Bahnhof abholen, sie würde bis Montag bleiben. Ich habe ich eingeräumt, dass es mir auch reichen würde (tat es wirklich), wenn sie Sonntag nur zu Besuch kommt, da wir am Dienstag eine Klausur vor uns hatten. Aber nach ihr könne sie auch prima bei mir Zuhause lernen zusammen mit mir, was für mich kein Problem darstellte, da ich es eh getan hätte, egal ob sie gekommen wäre oder nicht. Zwei Stunden bevor man sich dann also am Bahnhof treffen wollte, räumte sie über WhatsApp ein, ihr ginge es nicht so gut, ihr wäre schwindelig, sie müsse heute Zuhause bleiben. Ich wünschte ihr gute Besserung und packte schon im Kopf meine Sachen zum Training, da entschuldigte sie sich Sekunden später und fragte, ob sie nicht Montag kommen soll; räumte aber kurz daraufhin wieder ein, dass man einen Tag später ja Prüfung hatte und das dann auch irgendwie nicht ginge, vonwegen Entfernungen etc. bla. Die Kommunikation dementsprechend gestaltet sich als schwierig: Entweder, sie empfinde das nicht so wie ich oder, sie neckt mich und meine, ich könne auch noch bis zum Wochenende warten - nach ihr aber könne sie von morgens bis abends mit mir Sex haben, "hätte man doch nur eine gemeinsame Wohnung <seufz>". Der Invest ist ausgeglichen, soweit ich das beurteilen kann. 9. Fragen an die Community Nun meine Fragen: Liegt es vielleicht an unterschiedlichen Bedürfnissen nach Nähe? Reichen meiner Freundin die routinemäßigen Treffen, die sich auf Küsse, gelegentliches Kuscheln und Sextalk beschränken im Kontext der Sexualität und die darauffolgenden Wochenenden, die in Sex münden? Eine Affäre für mich ist keine Option. Nicht, weil ich meine Liebe zu ihr nicht mit meinem Bedürfnis nach Sex trennen kann, sondern, weil ich es ihr versprochen habe - und da mir viel an ihr liegt, würde ich, bevor eine Affäre für mich in Frage käme, mit ihr Schluss machen. Das möchte ich aber nicht. Zumindest nicht, bis ich nicht eure Meinung gehört habe. Mir würde es im Grunde genommen schon reichen, wenn ich sie durch mein Verhalten dazu bringen kann, offen mit mir über dieses "Problem" zu kommunizieren, was vielleicht aus ihrer Sicht keines ist, sondern einfach nur das Resultat eines geringeren Nähebedarfs als ich ihn habe. Sollte ich vielleicht den Stundenplan wechseln, damit ich ihr nicht mehr tagtäglich über den Weg laufe? Könnte das etwas an ihrem Bedürfnis ändern, mit außerhalb der Universität sehen zu wollen (größtenteils im Bett)? Damit hätte ich kein Problem. Allgemein hänge ich nicht wie eine Klette an ihr aufgrund von sportlichen Aktivitäten meinerseits, engagiertem Studentendasein und großem Freundeskreis. Ist sie am Wochenende bei mir, nehme ich sie oft mit und unternehme gemeinsam etwas mit Freunden. In den Betablocker habe ich mich bereits eingelesen doch glaube ich nicht, dass eine Anwendung sinnvoll ist - wie seht ihr das? Selbst wenn Frauen vielleicht in den meisten Fällen weniger Sex als der Mann haben wollen...1x in der Woche? Come on. So habe ich das nicht kennengelernt.
  11. 1. Mein Alter: 21 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Richtige Dates vielleicht 2 oder 3. Sie befindet sich in meiner Klasse, wir haben also ziemlich viel Kontakt und gemeinsame Freunde mit denen wir uns ab und an mal verabreden um etwas zu unternehmen. 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Erstmal vorweg, ich komme von einem sehr komischen Mindset. Bis vor etwa einem Jahr dachte ich noch ich müsse als Jungfrau sterben. Ebenso konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass ich jemals eine Freundschaft Plus oder ähnliches haben würde. Ich wollte zwar Sex ohne Verpflichtungen, weil ich psychisch einfach nicht in der Lage war eine Beziehung zu führen und doch sah ich mich nie in der Rolle eines Verführers der zu sowas in der Lage wäre. Irgendein teil von mir dachte, man müsse eine Beziehung haben um regelmäßig Sex zu haben. Nun zu meinem Problem. Anfang des Jahres kam ein Mädchen aus meiner Klasse auf mich zu und meinte sie findet mich süß und alles, ich hatte also eigentlich ein leichtes Spiel. Da ich allerdings keine Erfahrung hatte, zögerte sich das ganze ein paar Wochen hin, wir lernten zusammen, trafen uns ein paar Mal, bis wir endlich Sex hatten. Sie fragte ziemlich schnell wohin das Ganze führen soll, machte Andeutungen, dass sie keine Beziehung oder Ähnliches haben wolle, da ich allerdings das oben angeführte Mindset hatte, pushte ich sie doch soweit, dass wir versuchten eine "Beziehung" aufzubauen, was allerdings nicht lange anhielt. Wir hatten noch ein paar mal Sex und trennten uns dann nach kurzer Zeit wieder. Die Zeit nach der Trennung redeten wir kaum ein Wort miteinander obwohl wir uns jeden Tag sahen. Wir redeten jetzt fast ein halbes Jahr nicht mehr miteinander. In diesem halben Jahr habe ich Pickup und Personal Development kennengelernt. Ich habe mich in dieser Zeit stark verändert, habe zwar immer noch nicht besonders viel Erfolg mit Frauen, merke aber immer wieder, dass ich die eine oder andere haben könnte. Wie dem auch sei, vor knapp zwei Wochen (an ihrem Geburtstag) hat sie mich in der Nacht besoffen angerufen und behauptete, dass sie mich in letzter Zeit irgendwie wieder attraktiv findet und bla bla bla. In den letzten zwei Wochen haben wir auch wieder mehr miteinander geredet und ich merke, dass Interesse da ist und doch glaube ich, dass sie unsicher ist, weil ich damals so hart verkackt habe, weil ich needy as fuck war. 6. Frage/n Ich habe sie nun zweimal gefragt, einmal ob sie nicht mal wieder vorbeikommen möchte und einmal um etwas mit der Klasse zu unternehmen, beide Male hatte sie keine Zeit. Vermutlich beantworte ich mir die Frage gerade aber ich will nicht needy wirken, soll ich also lieber abwarten ob noch was kommt oder sie doch noch einmal anschreiben? Ich will dieses Mal auch sicher keine Beziehung, weiß wegen der Vorgeschichte allerdings nicht genau wie ich reagieren soll. Hat da jemand vielleicht irgendeine Ratschläge? mit freundlichen Grüßen, BNK249
  12. Mein Alter: 35 Alter der Frau: 31 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 Jahr eBeziehung Etappe der Verführung: Sex Frage: Was würdet ihr tun bzw. was wäre die effektivste Strategie? Beschreibung des Problems: Also ich war habe nach 10 Jahren meine Jugendliebe gedatet und wir waren 3 Jahre zusammen. Es war eine Fernbeziehung die eigentlich sehr gut lief, wir hatten Mega viel Sex und hatten auch nie Stress miteinander. Vor ca 1 Jahr ging es aber los, Sie fing auf einmal an sich zu distanzieren und im Bett suchte Sie auch keine Nähe mehr. Dann gab es einen kurzen Streit und seit dem war alles vorbei....Sie war dann von heut auf morgen völlig verändert, wie Gehirnwäsche und behandelte mich echt Mies was ihr auch bewusst war....Ich habe ein Jahr echt viel versucht um noch etwas zu reißen, Kontaktsperre etc.....ich glaube wir hängen immer noch aneinander aber wissen beide das Freunde sein sehr schwierig wird, da einer von uns (höchstwahrscheinlich ich) immer mehr möchte. Nach mehreren Kontaktsperren hatten wir dann immer wieder Kontakt über WhattsApp etc und haben uns auch 1-2 mal zum Essen verabredet. Bei den Treffen hatte Sie immer sichtlich Freude und Sie hat sich immer wohl gefühlt, aber danach ging der Abstand wieder von vorn los....es blieb nicht mehr als oberflächlicher Kontakt. Habe auch öfter mal versucht Sie aus der Reserve zu locken, wo Sie teilweise mitspielte, aber dann wieder blockierte. Sie fing dann an auf Fragen nach Treffen etc nicht zu antworten bzw diese zu ignorieren. Ich schrieb Ihr das keine Antwort das selbe wäre wie jemanden "fick dich" zu sagen Darauf meinte Sie das ein "fick dich" nicht vorgesehen war Seit den Antwortet Sie aber auch wieder direkt auf Nachrichten. Gestern dann nach bissi Smaltalk und Neckereien folgendes: [22:18, 10.7.2018] Ich: Wenn man einen Mensch mag, egal wie, dann meldet man sich und versucht auch Zeit zusammen zu verbringen, hast du mal gesagt...und wir beide waren immer so🤞...jetzt bleibt uns nur noch texten 😕🤔 [22:24, 10.7.2018] Sie: Zeit miteinander verbringen funktioniert nun mal nicht mehr und das weißt du, dass waren deine Worte... [22:29, 10.7.2018] Ich: Ich würde sehr gern wieder Zeit mit dir verbringen...hab dich doch viel zu gern [22:31, 10.7.2018] Sie: Das funktioniert aber nicht. [22:34, 10.7.2018] Ich: ...wenn dir noch was an uns liegt, dann lass es uns doch versuchen...oder wollen wir uns wieder 10 Jahre aus den Augen verlieren Darauf kam dann nichts mehr.... Meint Ihr ich sollte das so stehen lassen und weiter andere Frauen daten? Ich hab hier echt grad nen Lauf, da ich als Kitelehrer arbeite und immer neue Frauen kennenlerne. Leider flasht mich nichts mehr und ich bekomme die eine nicht mehr aus dem Kopf. Der Sex war auch bisher unschlagbar da dieser sehr leidenschaftlich war..... Kennt Ihr sowas bzw. kann man hier eine Strategie fahren? Ich weiß das Sie noch an uns denkt, aber eine Beziehung erstmal nicht in Frage kommt.... Was meint ihr?
  13. Moin moin, 1. Mein Alter 31 2. Alter der Frau 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3 – siehe Erläuterung 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sexuelle Berührungen mit KC 5. Beschreibung des Problems Unsicherheit wie nun weiter – kc + sexuelle Berührung/Hat Freund/hohe Bitchresistance?? 6. Frage/n Zuerst zu mir. Ich bin nun seit 2013 aktiv raus aus dem Spiel. Inzwischen Vater aber getrennt und eigentlich war ich mit dem Thema Frauen durch und wollte mein Leben nur noch auf meine Tochter ausrichten und von Frauen nichts mehr wissen. Ab und zu mal ein One Night Stand mit offenen Karten von Anfang an, aber sonst Arbeit – Freizeit – Kind. Was die Fachsprache angeht, da kenne ich nur noch wenig und man möge es mir nachsehen. Nun traf ich sie. Kennen gelernt über ein Online Spiel, was ich nebenbei immer mal wieder daddel, aber eher sporadisch und dann ins lockere Gespräch online gekommen. Nach 1h quasseln war schon recht große Sympathie da und für mich war es eher noch alles chillig. Die folgenden 2 Tage haben wir dann aber mehr als intensiv gechattet und gequasselt und es war eine Verbundenheit und Gleichheit da, die mir in meinem Leben noch nie unter gekommen ist. Das Interesse wuchs und ihres ebenso. Schon an Tag 3 kam ein sehr interessantes Foto vom Sonnenbaden. Das Gerede nahm halt seinen Lauf und entgegen aller Regeln der Kunst eigl fast ununterbrochen. An Tag 1 waren es geschlagene 18 Stunden insgesamt, die wir ohne Pause geschrieben haben. Um es hier einzuwerfen. In meinen 31 Jahren habe ich noch nie eine Frau getroffen, die so perfekt passt. Sie ist ein 95% Clon von mir. Wir haben einen identischen Geschmack in allen Bereichen. Wir hatten irgendwann den Punkt erreicht wo ich etwas dachte und sie es sagte oder wo sie meine Sätze beendete und ich ihre. Die Ansichten sind fast identisch. Ich bin völlig geflashed. Und nein, das ist keine rosarote Brille, weil ich das ganze sehr nüchtern aus der Sicht eines Vaters, deren wichtigster Lebensinhalt seine Tochter ist sehe und der von Frauen eigl nie mehr was wissen wollte. Und sie sieht und spürt diese Übereinstimmung aus und fand es teilweise fast schon erschreckend, dass sogar die winzigsten Dinge identisch sind. Distanz zum Wohnort ca 180 km. Die Vertrautheit und auch die Themen über die wir schon geredet haben sind weitreichend und ich weiß auch, dank Bekannten von ihr die ich auch eher zufällig kenne, dass sie keinen Mist erzählt hat. Gut zurück zum Thema. Am vorletzten Sonntag Abend nach meiner 12h Tagschicht fragte sie mich, ob die Aussage, dass ich sie gerne mal sehen würde ernst gemeint war und so kam es zum Treffen in ihrer Stadt. Der Abend war aus meiner Sicht recht klasse. Gut aufgrund ihres Freundes war eine gewisse Grenze da, aber nach einem extrem chilligen und lustigen Abend der verging wie im Flug endete es bei absichtlichen Berührungen aber ohne Kuss. Danach kam eine Woche, wo wir nur online Kontakt hatten und das Ganze ein wenig offener wurde und dann auch mal die Aussage von ihr kam: Hätte ich keinen Freund, ich hätte sofort. Ich war da an dem Punkt, dass es mir sogar egal gewesen wäre ob nur enge Freundin, einfach weil ich eine Seelenverwandte gefunden hatte. Es wurden weiterhin Bilder ausgetauscht, die bis zu einer gewissen Grenze immer freizügiger wurden und die gegenseitige Sympathie stieg immer weiter an. Nun ist sie grade zu Besuch bei ihrer Mutter und dadurch deutlich näher an mir dran. Auf dem Weg zu ihrer Mutter fuhr sie dann erstmal die 60 km zu mir durch und wir trafen und am Samstag für ein paar Stunden in meiner Stadt. Da sie wusste, dass ich eine Tochter habe und dass sie grade bei mir war und so trafen wir uns mit Kind und verbrachten einen tollen Nachmittag auf dem Spielplatz. Sie ist nun völlig vernarrt in meine Tochter und für mich war es wichtig, dass meine Tochter sie auch mag. Sagt sie kleine „nein“ ist das Thema für mich halt direkt beendet. Dann wollten wir uns Montag treffen, da hatte sie aber Migräne (nein, sie schickte mir Fotos etc, wir sprachen auch und es war ihr anzumerken, wie mies es ihr ging. Also verschob sie es auf heute, von sich aus, obwohl heute ihr Onkel kam, den die wirklich gerne hat. Ich habe sie dann dort abgeholt und weil es wie sau geredet hat, wollte sie zu mir nach Hause und so verbrachten wir wieder einen recht gechillten Tag bei mir daheim. Haben uns dann einfach einen Film angesehen, wo es von leichten Berührungen zu recht eindeutigen absichtlichen über ging und im späteren Verlauf die Berührungen immer direkter wurden. Nachdem der Film zu Ende war kuschelte sie sich für die letzte halbe Stunde, bevor sie eigl wieder los gemusst hätte an mich und es ging dabei in sexuelle Berührungen über und anstelle pünktlich los zu fahren blieben wir noch 1h bei mir mit KC und es hätte auch einen FC gegeben, wenn ich es darauf angelegt hätte. Irgendwann haben wir uns dann schweren Herzens aufgerafft und ich habe sie zur Mutter gefahren, wo ihr Onkel schon seit 2h gewartet hat mit weiteren absichtlichen Berührungen bei der Fahrt. Sie hat sich nun auch nicht zurück gezogen, sie schreibt mich grade schon an wie zuvor auf. Den Fc habe ich hier bewusst vermieden, weil ich genau wusste, dass sie sich dann gehasst und es alles zerstört hätte, also blieb es nach dem KC. Ich konnte aber merken, dass sie sich danach kurz gehasst hat, einfach weil sie eigl einen Freund hat und Fremd gehen für sie ein absolutes Tabu ist, weil sie selbst oft genug gelitten hat. Ich weiß auch, dass sie gewisse Probleme in ihrer Beziehung sieht und ihr eine Trennung sicher nicht leicht fallen würde. Der KC kam einfach… und auch wenn ich der aktivere war, was die Berührungen anging, die Küsse gingen dann von ihr aus. Durch die Blume denke ich zu wissen, dass sich ihre Gedanken zum Großteil um mich drehen und nicht um ihren Freund und wir haben auch in den letzten Tagen einfach mehr Kommuniziert miteinander als mit ihrem Freund + dass sie bei meinem Nachtschichten bis um 5 (norm ging es für sie um 1 ins Bett) wach blieb um mit mir über Text, Telefon und später Skype die Nacht zum Tage zu machen. Ich will es nun einfach nicht versauen, etwas Dummes oder unbedachtes sagen, dass sie davon überzeugt, der Kuss war ein Fehler. Wie geht’s nun weiter? Am Sonntag fährt sie wieder Heim zu ihrem Freund und wir wollten uns morgen Abend nach meiner Schicht (erstmal schauen ob nun noch) und Sonntag nochmal mit Kind treffen. Danach bin ich erstmal 2 Wochen beruflich im Ausland unterwegs. Um es glasklar zu sagen… ich möchte diese Frau. Nicht nur eine Nacht.. nicht nur kurz.. ich möchte sie an meiner Seite haben. Es war mir sogar rein ob der Tatsache, dass wir uns perfekt auf einer Wellenlänge befinden egal wie sie aussieht, auch wenn sie in meinen Augen immer noch sehr gut aussieht. Ich bin einfach aus dem Alter raus, wo nur der Körper zählt… für mich ist es viel wichtiger, dass man einfach perfekt passt, auch wegen meiner Tochter. Sie spürt diese Übereinstimmung einfach auch, fühlt sich in meiner Gegenwart absolut wohl und ist am Dauerlächeln. Einzig ihre mentale Einstellung, aufgrund ihrer Lebensgeschichte, das nun die Trennung angeht bzw fremdgehen etc ist es, was sie grade noch ausbremst meiner Einschätzung nach. Bin auch am Überlegen noch die Würfelroutine zu zücken. mfg
  14. ..
  15. 1. Mein Alter Anfang 30 2. Alter der Frau Anfang 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Unzählbar 4. Etappe der Verführung Massagen, Küsse (Hals, etc). 5. Beschreibung des Problems Liebe Community, erstmal vielen Dank für das lesen des merkwürdigen Themas. Da ich nicht weiter weiß und zwar weder was ich will, noch was sinnvoll ist oder was daraus resultieren wird, wollte ich einfach anfragen wie Ihr das seht. Meine langjährige Freundin (HB 7-8, andere würden sagen HB 9+) kenne ich nun schon seit knapp 7 Jahren. In den ersten 6 Jahren war es so, dass ich sie anfangs nicht mochte, aber als ehemalige Arbeitskollegin bzw. Chefin mögen musste. Zeitgleich war es so, dass ich immer hübsche Freundinnen und Beziehungen hatte. Sie hatte bis vor fast eine 9 Jahre Beziehung und hat diese aufgegeben, da Sie im Urlaub einen Kerl kennengelernt hat, der mit Dominanz und Arroganz Ihr Herz erobert hat. Das ganze ging dann soweit, dass Sie ihren Freund betrogen hat und in das Östlich gelegene Land (Wo in der Regel Armut und Kriminalität herrscht) geflogen ist. Mehrmals nur um Sex haben zu können. Sie verliebte sich daraufhin unsterblich in Ihn und Ihr Leben ging bergab. Die gute "Fernbeziehung" sieht m.E. nicht nur im Vergleich eher wie eine "4" aus, da er kleiner ist, ungepflegt und auch allgemein keine äußerlichen Merkmale hat die toll sind. Sein Charakter scheint zudem ziemlich asozial zu sein. So Asozial das er mehrere nebenbei hat und es meine beste Freundin wissen lässt. Nachdem ich keineswegs interessiert war, jedoch immer wieder Situationen aufgekommen sind, wo Sie eifersüchtig geworden ist, als ich Frauen angemacht hatte oder vor Ihr rumgemacht habe, wusste ich nie was nun tatsächlich der Fall ist. Nun kommt aber was kommen musste, dass ich als ihr bester Freund in ihrer Trauerphase wegen ihrer Verliebtheit - nicht wegen der Trennung nach 9 Jahren - viel Zeit verbracht hatte, verlief es soweit, dass wir im Alkohol uns näher kamen. Immer wieder ein Stück. Das ganze war dann aber am nächsten Tag ohne Alkoholeinfluss wie weggewaschen. Sie heulte viel vor mir rum und ich machte das, was man als "friendzone"-guy macht. Ich höre zu und schimpfte über ihn, erklärte Ihr wie hässlich er sei, usw. Dann jedoch kamen immer wieder Sprüche auf, die mir merkwürdig vorkamen. Diese waren unter anderem "Was würdest du machen wenn ich mich in dich verliebe?" worauf ich antwortete "Das würde nie passieren, du bist nicht mein Typ.". Eigentlich erwartet man darauf eine Reaktion, jedoch war die einzige Antwort "Dann ist ja gut, Bro". Theoretisch würde ich sagen, dass das ein Shittest war den ich bestanden habe, jedoch ist daraufhin die Interesse wieder eingeknickt. Sie rede weiter über ihren Kerl im Ausland. Wir trafen uns fast täglich für einige Wochen, tranken viel und jedesmal ging es soweit, dass wir kuschelten, Ich ihren Hals küsste, sie massierte, aber nie weiter gegangen bin. Sie erzählte mir leider auch immer wieder das Sie nun lauter Kerle "sucht" und diese teilweise keinen Sex wollten, um sich von ihrer "Fernbeziehung" zu lösen. Ich hörte nur zu, zeitgleich spürte ich aber kleine Eifersuchtsanfälle, die ich nicht nach außen bemerkbar machte. Durch "schlecht" reden einzelner Typen degradierte ich mich vermutlich tief runter. Jetzt passierte aber kurz und knapp das, was das ganze sehr merkwürdig machte. Ihre Freundin hatte Geburtstag und Sie fragte ob ich sie begleiten möchte. Ich akzeptierte das. Ich bin kurz nach Hause gefahren um mich umzuziehen und danach zu meiner Freundin nach hause, da der Geburtstag etwas später beginnen würde. Als ich dann bei Ihr war, musste ich mich zusammenreißen. Sie legte tolle Musik auf, hatte ein unglaublich Sexy Outfit an, obwohl der Geburtstag zuhause wäre wo die Leute die kommen alle bekannt sind und vergeben sind. Sie reichte mir Wein und Saß dann auf dem Balkon. Mit ihrem sehr kurzen Kleid hebt Sie dauernd ihr Bein auf den Stuhl so dass es indirekt Sexy wirkte. Als IDIOT war ich mit Ihrem Hund beschäftigt, statt auch auf den Balkon zu gehen. Sie bemerkte aber dass ich dauernd raus spitzelte. Normalerweise ist Sie immer sehr vorsichtig, dass man nie etwas mehr sieht, dass Sie emotional und auch körperlich keine Zuneigung zeigt, dort war Sie aber dann unglaublich scharf. Sie fragte mich ob Ihr Kleid zu kurz sei und ich war natürlich wieder einfach nur dumm. Schlussendlich sind wir auf die Party gefahren, wo nur Sie alle kannte. Da ich gerne aktiv bin machte ich direkt die hübscheste Frau auf der Party an welches erfolgreich funktionierte. Sie war wieder eifersüchtig und dann passierte etwas neues. Sie wollte sich unbedingt auf meinen Schoß setzen obwohl überall Plätze waren. Mit diesem kurzen Kleid und ihren Hüftbewegungen zur Musik war das eher provokant und sie wollte ihren Alpha-Status den anderen Damen beweißen. Stunden später dann, saß sie mir auf dem Balkon gegenüber und legte ihre Füße auf meinen Schoß, so dass ich unter ihr Kleid sehen hätte können. Sie machte das so dermaßen provokant, dass ich echt mich frage, wieso ich es nicht einfach gemacht habe. Wir waren betrunken und ich bin trotzdem meinen "dummen Prinzipien" treu geblieben. Als wir danach gegangen sind und im Park saßen, küsste ich wieder ihren Hals, massierte Sie und sie kuschelte sich an mich. Sie erwähnte Sie sei so müde, will aber nicht gehen. Ich brachte Sie dann trotzdem nach Hause. Am nächsten Tag dann schrieb Sie mir, dass Sie wieder Rückfälle hatte ins Ausland zu ihrem geliebten. Da ich nun alles auf eine Karte setzen wollte, sagte ich ihr dass wir uns am Abend treffen und Sie sich darauf einstellen muss dass es traurig wird. Wir trafen uns zum essen, wo ich das erste mal Ernst mit ihr sprach. Außerdem vermied ich komplett das Thema der anderen "Stecher" und erklärte Ihr auch dass ich demnächst ins Ausland ziehen werde (Ja, das steht in der Schwebe). Ich sagte ihr aber auch, dass Sie mich ab morgen nicht mehr sehen wird. Sie weinte den ganzen Abend, sagte wie gern sie mich hat. Sie will mich nicht verlieren und zum Flughafen fahren wenn ich morgen fliegen würde. Ganz egal ob Sie ihren Job verliert. Ich sagte ihr dann mehrmals nur dass ich Sie vermissen werde und Sie auf sich aufpassen soll. Mit heulen ging Sie dann heim. Ich schrieb ihr dann Nachts noch, dass es mir leid tut, Sie soll unbedingt aufpassen und ich Ihr nichts schlechtes wollen würde. Die Antwort erstaunte mich etwas. Sie Schrieb dass Sie am morgen einfach sterben wollte. Sie hätte sich so elend gefühlt, psychisch und physisch. Sie hat mein Spiel nicht verstanden aber fühlt sich verarscht . Ich soll das bitte nie wieder machen. Als ich ihr dann sagte dass es nicht böse gemeint war, und was sie so belastet kam von ihr, dass Sie sich nicht weiter damit beschäftigten will. Es hätte einen Teil Vertrauen genommen mir gegenüber. Sie weiß aber dass ich Psycho-Spielchen gut beherrsche aber sie hätte mir nicht zugetraut dass ich diese mit Ihr spiele und Sie solchen Gefühlen aussetze. Sie versteht die Gründe nicht, will auch nicht mehr darüber nachdenken, aber ich hätte sicherlich meine Gründe. Sie will nicht mehr darüber nachdenken und einfach versuchen hinwegzusehen. Sie antwortete nur noch sehr sporadisch, ich versuchte aber auch nicht das Gespräch aufrecht zu erhalten, da ich selbst nicht weiß was los ist. Sie will nicht darüber reden was sie mit oben genannten gemeint hat. Ich weiß aber auch, dass ich gar nicht ihr Typ bin, Sie aber auch nicht meiner. Leider entwickelt sich dennoch gerade etwas was ich niemals wollte. Sie ist nun einige Tage weg und schrieb mir auf dem Weg wieder über ihre "Fernbeziehung" worauf ich nichts antwortete. Nicht zum Freeze sondern um klar zu werden was Sie meint und was ich machen kann oder sollte. 6. Frage/n Was ist oben gemeint mit Ihre Nachrichten. Mir ist bewusst, dass Alkohol & Eifersucht nichts zu bedeuten haben. Darum bin ich am nächsten Tag meißt auch eher wieder der "Bro", muss also immer wieder neu psychisch angreifen. Mir kommt es aber vor, dass es von Tag zu Tag intimer wurde, jedoch zeitgleich auch Ihre Geschichten mit ihren "Kerlen" als Ablenkung. Wieso frägt mich meine beste Freundin was ich tun würde wenn Sie sich in mich verlieben würde in einer tollen emotionalen Situation? Ich würde das normalerweise sehen als "Wow, ich bin in dich verliebt, wie reagierst du", jedoch kenne ich Sie so gut, dass das eher gemeint ist wie "Wenn du sagst ich bin verliebt, dann brechen wir die Freundschaft ab". Wieso bin ich eifersüchtig? Ich will keine Beziehung, bin aber total Spitz auf Sie. Zeitgleich will ich Sie emotional nicht fertig machen, aber u.A. dann so der Auslandsmann das noch schlimmer erledigt. Wie komme ich aus dem Teufelskreis raus und erfahre ob Sie mehr will ohne das ich im schlimmsten Fall die Freundschaft belaste? Wenn Sie nämlich dann einen "Block" geben würde, dann würde die Freundschaft sicherlich abbrechen. Gleiches aber sicherlich auch, wenn einer von beiden eine Beziehung haben wird. Wir sind beide das erste mal Single in den Jahren. PS: Keiner ihrer Freunde weiß annähernd soviel wie ich, was ich eher als Nachteil sehe. Ich würde Ihr ja gerne wieder mehr schreiben und versuchen über Online, da Sie z.Z. nicht da ist was zu erreichen, jedoch glaube ich dass das auch weiter ins Orbit befördert. Meine Antworten nach oben genannter Party waren nur noch "Ja, Nein, Ok," oder nichts. Das ist irgendwie auch kindisch. Vielen Dank für das lesen, vielleicht habt ihr ja ein paar kleine Ratschläge.
  16. Hey zusammen. Es fehlt mir nicht leicht darüber zu reden... Bin jetzt 30 und habe seit jahren ein großes problem im bett. Ich komme immer schon nach paar minuten wenn ich in m3ine freundin eindringe. Wir sind jetzt seit ca. 2 jahren zusammen und sie hatte immer wieder gedagt das alles ok ist und sie sich damit abgefunden hatt das es im bett nur paar minuten dauert... doch gestern meinte sie auf einmal das sie am anfang nur was spürt wenn ich eindringe und ehr sehr schnell schlapp wird... was ihr auf dauer auch kein spass mehr macht und es dazu kommt das wir immer seltener und weniger sex haben. Das problem hab ich zum beispiel nicht beim wixxen oder wenn sie oral es mir macjt .... da dauert es schon um einiges länger... Was würdet ihr mir raten ? Bzw empfehlen? Hatt noch wer die selbem probleme bzw hatte diese probleme schon mal? Mein eggo leidet nun stark darunter das ich sogar nun öfters überlege ob wir überhaupt miteinader sex haben sollen... Danke schon mal für eure meinungen und ratschläge. Mfg Danny
  17. Hi an die Community, ich bin vor paar Jahren durch einen Freund auf Pick Up gestoßen, der mir das Buch Lob des Sexismus empfohlen hat. Lese hier schon lange mit und brauche jetzt selbst mal Hilfe nachdem ich die letzten Tage hier schon einiges durchforstet habe. Ihr Alter 25 Mein Alter 34 LTR 3 Monate, monogam kennengelernt vor 4,5 Monaten Zunächst Infos zur Basic und Entstehung. Anfang Februar bei Tinder kennengelernt und recht schnell Abends in der Stadt getroffen. Anschließend an den nächsten Wochenenden jeweils 1-2 mal Abends bei mir Zuhause getroffen, ohne Übernachtung. Anziehung war bei ihr bereits ab dem 2. Date gegeben und sie hat dauerhaften Körperkontakt gesucht. Ich war Anfangs recht kühl, von mir kam wenig und ich habe sie immer kommen gelassen. Grund hierfür war zunächst meine Skepsis wegen Altersunterschied und keiner vollen Überzeugung meinerseits. Dies ist etwa 4 Wochen so gelaufen. Ich hatte zwischendurch auch überlegt wie ich sie los werde ohne uncharmant zu werden. Dann war Sie wieder an einem Freitagabend bei mir. Sie hatte schon seit paar Tagen mehrmals vorgeschlagen am Samstag mal am Tag etwas zusammen zu unternehmen. Ich hatte aber eigentlich etwas mit einer guten Freundin geplant und auch gar keine Lust dazu. Die gute Freundin hat aber am Freitag Abend spontan abgesagt, allein aus diesem Grund habe ich mich dann entscheiden doch am Samstag etwas mit ihr zu machen. Sie war also eigentlich nur die Notlösung. Ab hier wurde alles anders, nach diesem Tag hatte ich Lust auf diese Frau und wollte Sie. Habe Sie dann auch zum ersten mal gefragt ob sie nicht in der Woche mal vorbei kommen möchte, weil ich mit dem sehen nicht bis zum Wochenende warten wollte. Sie kam also Mittwochs und ich hatte mir vorgenommen voll durch zu eskalieren. Der Plan ist auch aufgegangen und wir sind im Bett gelandet. Dann haben wir uns am Wochenende wieder gesehen, da Sie zu Hause wohnt fragte Sie ob wir Abends mit Ihren Eltern Grillen wollen, somit habe ich also direkt schon Eltern wie Schwester kennengelernt und bin über Nacht bei ihr geblieben. Die nächsten Wochen liefen sehr gut, wir haben die Wochenenden und immer einen Abend bzw. Nacht in der Woche zusammen verbracht. Sex war regelmäßig bis selbstverständlich und kam auch von ihr. Es gab viel Invest von ihr, sie hat nach treffen etc. gefragt und sich überlegt was mir machen, unternehmen können. Wir haben einiges mit ihrem Freundeskreis gemacht und sie mich mit zu Familienfeiern mitgenommen und mich überall als Ihren Freund vorgestellt. Sie hatte schon angedeutet, aufgrund dessen das Sie mehrere Pferde hat und aktive Reiterin ist, dass sie im Sommer weniger Zeit hat. Training in der Woche Abends, Turniere am Wochenende etc. Hinzukommen die tägliche Versorgung der Pferde, das sie auf dem Anwesen Zuhause stehen und einen stressiger Job den sie hat. Daher ist es inzwischen auch so, das sie vorgibt wann wir uns sehen und ich mich eigentlich nur in Ihren Ablauf einfüge. Aus diesem Grund hat es sich so entwickelt das wir inzwischen die meiste Zeit bei Ihr verbringen, da es dort immer was zu erledigen gibt und ich, da weder Hund, Pferd etc. völlig flexibel bin und sein kann wann und wo ich will. Hier ist der Haken wir haben selten bis wenig Zeit für uns. Sind wir bei mir, ist sie wie ausgewechselt und viel entspannter. Vorletzte Woche hatte wir zusammen Urlaub. Die Woche haben wir bis auf eine Nacht komplett zusammen verbracht. Auch großteils bei Ihr. Ab der zweite Hälfte wurde sie allerdings distanzierter, seit dieser Zeit hatten wir bis heute auch nur noch 3 mal Sex. Zu Beginn der letzten Woche fragte ich Sie wie der Plan sei wann wir uns sehen. Darauf sagte sie das sie vor Freitag keine Zeit hat. So das wir uns nach langer Zeit zum ersten Mal nicht unter der Woche gesehen haben. Und sie schiebte direkt hinterher, das es nächste Woche auch so sein wird. Somit war ich am Freitag bei Ihr (es gab auch Sex) jedoch musste ich die Initiative ergreifen und sie sagte sie sei eigentlich voll müde, hat sich aber dann doch drauf eingelassen. Ich bin Samstag Morgen wieder bei Ihr abgehauen da ich einiges zu tun hatte und auch am Samstag Abend was vor hatte. Sonntag Mittag wieder zu ihr, Sie hat die meiste Zeit ihre Sachen zu Hause erledigt und mich auf der Couch auf der Sonnenliege etc. warten lassen. Abends ins Bett und zum schlafen umgedreht. Zwischendurch hatte Sie kurz gesagt, dass sie in der Woche auch mal froh war wieder alleine im Bett gelegen zu haben und sie sich ja auch an alles wieder gewöhnen müsse da sie vor mir 4 Jahre Single gewesen sei. Gestern und heute nicht gesehen, obwohl sie ab Morgen bis Samstag beruflich im Ausland ist, aber es war für sie zeitlich keine Option. Normalerweise ruft Sie jeden Abend vor dem schlafen an, ansonsten kommen wir auf durchschnittlich 5 WhatsApp Nachrichten über den Tag und telefonieren meistens nach der Arbeit kurz. Heute Abend hat Sie angerufen und sagte direkt zu Beginn sie könnte nicht lange da Sie noch Koffer packen etc. muss. Ich sagte Sie soll doch erst ihre Sachen erledigen und sich später melden. Aber nein das würde alles noch dauern und zu spät. Waren dann auch recht schnell fertig und sie verabschiedete sich erstmalig nur mit einem Tschüss. Das obwohl sie jetzt erstmal ein paar Tage out of Order ist. Was ist jetzt mein Problem: Ich bin aktuell verunsichert wie es weiter gehen wird und sehe deutliche Tendenz bergab. Es kommt mir vor, dass ich viel mehr investiere als sie und ich mich in ihren Rhythmus integrieren muss wenn ich Zeit mir ihr verbringen will. Sie fragt auch nicht mehr von sich aus wann wir uns sehen und ich habe das Gefühl würde wir uns nicht sehen stört es sie auch nicht. Ich glaube meine Attraction und Anziehung sind zu letzt ziemlich verloren gegangen. Wie bekomm ich wieder die Kurve? Ich melde mich schon kaum noch von selbst und lasse mit antworten immer warten. Werde auch nicht fragen ob und wann wir uns am Wochenende wenn sie wieder da ist sehen, ich will wissen ob von ihr was kommt. Danke für eure Hilfe
  18. Hallo zusammen :) Okay, das ist jetzt mit Sicherheit ein sehr spezielles Problem dass niemand in dieser Form kennt. Ich habe sowas noch nie von anderen gehört oder gelesen. Macht euch auf weird shit gefasst 😄 Ich bin zurzeit 21 Jahre alt und wohne noch bei meinen Eltern, und finde das an sich auch gut. Leider bin ich aber in der Situation, dass ich mit meinen Eltern überhaupt nicht über Themen wie Beziehungen oder Sex reden kann, und es mir im Allgemeinen auch verdammt unangenehm ist, meine Erfahrungen in diesen Bereichen mit meinen Eltern in Verbindung zu bringen. Ich bin nämlich ziemlich 'nerdig' aufgewachsen und habe erst mit 19 angefangen, erste intimere Erfahrungen mit Mädchen zu machen. Meine Eltern und Großeltern haben mich schon seit ich 12 Jahre alt war immer gedrängt, mir eine Freundin zu suchen, und ich habe diese Diskussionen immer total gehasst und bin ausgewichen. Sobald das Thema 'Mädchen' in Zusammenhang mit mir am Esstisch aufkam, wurde ich rot, wollte aus der Situation wieder raus und war ziemlich genervt. Insbesondere bei kleinen Festen wie Weihnachten fand ich das extrem unangenehm. Diese Umstände haben sich leider sehr stark auf meine persönliche Entwicklung ausgewirkt. Obwohl ich inzwischen kein Nerd mehr bin, regelmäßig meine Komfortzone verlasse, einige Erfahrungen mit Frauen hatte (z.B. eine 5-monatige LTR), und auch ansonsten mein Leben weitestgehend im Griff habe, habe ich mich noch nie getraut, es vor meiner Familie zuzugeben, wenn ich eine nette Dame kennengelernt habe mit der mehr lief als nur was freundschaftliches. Entsprechend glauben die immer noch alle, ich könnte nicht mit Frauen umgehen und bin auf dem Weg zum einsamen AFC-Tod. Dazu kommt auch noch, dass sie alle sehr konservativ ticken, also im Sinne von Liebe des Lebens finden, heiraten, Kinder kriegen und christlich erziehen usw. Ich habe eine riesengroße Angst davor, dass meine Eltern wenn sie mich mit einem Mädchen sehen, direkt die ganze Verwandtschaft benachrichtigen und sozusagen schon anfangen die Hochzeit zu planen 😄 Entsprechend habe ich meine damalige Freundin nie meinen Eltern vorgestellt. Ich hab sogar noch nie rein freundschaftliche Freundinnen zu mir eingeladen, wenn meine Eltern zu Hause waren, sondern immer nur wenn ich sturmfrei hatte. Diese dumme irrationale Angst schränkt mich so krass ein, dass es sich auf viele andere Lebensbereiche auswirkt. Es verstärkt zum Beispiel meine Ansprechangst beim Daygame, weil immer Gedanken aufkommen wie "Oh shit meine Mom könnte jeden Moment hier vorbeilaufen und sehen wie ich eine fremde Frau anspreche :O ". Es ist wirklich ganz tief in meinem Verstand verankert, dass ich unbedingt vermeiden muss, dass meine Eltern dem Mädchen begegnen mit dem ich gerade was am laufen habe 😄 Und das raubt mir natürlich alle Möglichkeiten, sie zu mir nach Hause zu pullen. Ich müsste mich immer bei der HB zu Hause treffen statt bei mir, und längerfristig macht das wohl keine von denen mit, egal ob LTR oder Fuckbuddy. Ausziehen ist für mich mindestens in den nächsten beiden Jahren keine Option, aus vielen verschiedenen Gründen die erstmal unwichtig sind. Im Moment versuche ich das Problem einfach zu umgehen indem ich wenn ich nur pulle wenn ich sturmfrei habe. Das ist aber keine akzeptable Lösung, das muss doch irgendwie anständig hinzukriegen sein. Das Konzept von Fuckbuddys wäre für meine Eltern übrigens absolut weltfremd. Ich müsste die 'News', dass ich jetzt mit Mädchen in Kontakt bin, also irgendwie durch eine LTR einleiten. Aber eigentlich hab ich momentan gar keine Lust auf eine LTR sondern ich will einfach mehr Erfahrungen sammeln, ich wäre also gewissermaßen zu einer LTR gezwungen. Okay, ich weiß dass das mega abgefuckt und weird ist, aber irgendwo muss ich den Brei ja loswerden 😄 Ihr dürft euch gerne darüber lustig machen, aber versucht danach auch wenigstens mir beim Lösen des Problems zu helfen 😄 Danke im Voraus für alle Ratschläge, ich freue mich auf eine interessante Diskussion
  19. DerNeueHier

    F+ --> LTR

    1. Dein Alter - 22 2. Ihr Alter - 21 3. Art der Beziehung - 4. Dauer der Beziehung - 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 3 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Qualität: herausragend - Häufigkeit: unterschiedlich 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Zukunft Hi, ich beschäftige mich jetzt seit gut einem Monat mit PU. Finde die Beiträge hier teilweise super und habe mich letztendlich entschlossen mich auch anzumelden, da ich ein Problem habe, wovon ich mir hier Hilfe und gute Tipps erhoffe. Ob "Beziehung" die richtige Kategorie ist weiß ich nicht, aber diese lag m.M nach am nächsten dran. Bei mir handelt es sich auch eher um einen spezielleren Fall, glaube ich zumindest. Ums kurz zu machen: Ich strebe eine LTR an. Betreffende Dame ist momentan noch eher eine Affäre, F+ oder was auch immer. Bin mir selber nicht so sicher. Kennen tun wir uns schon ewig. Zwischen uns läuft auch schon ewig was...mal mehr und mal weniger, aber nicht im Rahmen einer Beziehung. Wir lieben uns, haben wir uns auch schon öfter gesagt. Wir machen "Pärchen-Dinge". Und wir schlafen miteinander. Tatsächlich waren wir auch kurz "richtig" zusammen. Das hielt allerdings nur 2 Monate, da ich ein Jahr im Ausland war. War auch ein dezent dummer Zeitpunkt um zusammen zu kommen, aber wir haben uns im gegenseitigen Interesse getrennt, gab viele Tränen auf beiden Seiten. Ist jetzt gut 1 Jahr her. Ich dachte damals echt, wir sehen uns nicht mehr. Naja, nach Hause gekommen, sie nach Strich und Faden verführt und nun stehen wir wieder hier. Bei meinen vorherigen Beziehungen war es so, dass ich sowas nie ansprechen musste, man wusste einfach, dass man eine Beziehung hat und man hat sich dementsprechend verhalten. Mein jetziger Fall gibt mir einen totalen Hirnfick rund um die Uhr, worauf ich jetzt kein Bock mehr habe. Diese Frau verunsichert mich total, ich weiß, dass sie bei mir mehr oder weniger auf einem Podest steht. Ich bin mir dessen selber bewusst, aber es nervt mich zu Tode. Das wird verstärkt, durch die Tatsache, dass ich das Gefühl habe, dass ich viel mehr in unser Verhältnis investiere als sie. Treffen muss ich meistens ausmachen, die Tipperei überwiegt bei mir auch. Sie ist tatsächlich eher ein distanzierter Mensch, aber man kann sich doch mal auch von selbst öfter melden, wenn einem das Gegenüber wichtig ist. Gibt aber auch Phasen, wo sie mehr investiert. Sobald wir uns aber treffen, ist alles wunderbar....bzw. jetzt aber für MICH nicht mehr. Ich weiß nämlich was ich will: Eine richtige Beziehung mit ihr. Nicht dieses hin und her. Hab sie darauf angesprochen. Ich versuch die Konversation mal nachzustellen (Geschah leider über Whatsapp, da wir beide keine Zeit gefunden haben die Woche) Ich: Wir müssen nächste Woche mal reden, ich weiß garnicht woran ich, bzw. wir zusammen sind. Sie: Ich würde auch gerne mal darüber reden, haben wir seitdem wir uns wieder treffen nicht mehr. Ich wollte das lange hinauszögern, weil ich es sehr schön fand bisher, aber irgendwann braucht man ja Klarheit. Bzw. du brauchst sie. Habe gemerkt, dass es nach einiger Zeit sowieso nich ohne "Label" funktioniert. Denke auch, dass mal Zeit darüber wäre zu reden. . . . Also Termin ausgemacht, um nächste Woche darüber zu quatschen. Bin verunsichert. Wenn Madame auch eine Beziehung wollte, denke ich hätte da mehr kommen müssen. Wenn sie jetzt sagt sie kann im Moment keine Beziehung führen, würde mich das glaube ich hart treffen. Sei`s drum. Die Frage wäre, wie es dann weitergeht. Ich liebe sie ja nicht nur in der Hinsicht, sondern auch als Person an sich. Würde dieser Fall eintreffen, wäre es das Beste mich vollständig zu trennen, d.h nie wieder Kontakt. Oder? Nächste Frage: Wie kann ich meine Standpunkte so erläutern, sodass es nicht extrem needy rüberkommt. Z.B würde ich schon irgendwo in einer LTR erwarten, dass das Gegenüber mehr investiert und ichs schön fände, wenn wir uns öfter sehen. Oder einfach so sagen? Ich komme mit mit meinen 22 Jahren wie ein kleiner Teeny vor...aber bin momentan echt verzweifelt. Vielleicht können außenstehende die Situation besser beurteilen, bin für jeden einzelnen Kommentar dankbar.
  20. Ich: 18 (eigentlich schon fast eher 19) Sie: 18 Beziehungsdauer nun fast 6 Monate. Ich wurde damals (zurecht) von einem mod darum gebeten für meine Beziehung einen Thread auszumachen und dass ich nun alle Fragen nur noch hier drin stellen werde, statt ständig neue threads zu eröffnen. Dem möchte ich nun nachkommen :D Ich habe mir in letzter Zeit zweimal verkniffen diesen Thread hier auszumachen und darauf gesetzt die Probleme selber zu lösen, statt wie ein kleines Kind alles nachzufragen. Auch setzte ich die Ratschläge von euch in den letzten Threads um. Siehe da, alles war wieder okay. Wir hatten nachdem diese Phase von damals war endlich wieder Sex und es war .. einfach nur bombastisch nach der Pause. Ich zeigte ihr direkt, dass sie auch Finger hat und diese einbringen kann, so nahm ich also zuerst ihre Hand und führte diese langsam an ihre Brüste, mit denen sie dann langsam anfing zu spielen beim Sex. Kurz darauf nahm ich wieder ihre Hand und führte sie langsam in Richtung ihrer Vagina. Sie fing langsam an sich selbst sozusagen zu entdecken. Im leben war sie mit ihrer Hand noch nie da unten um Spaß zu haben bzw hat sich noch nie selbst befriedigt. Sie hatte ziemlich Spaß und es wurde ziemlich wild. Seither (ca 2 wochen) ist sie regelmäßig beim Sex selbst mal da unten und hat Spaß. Alles soweit gut nun kommt aber wieder mein leicht gekränktes Ego. Heute stieß sie meine Hand da unten weg (egal was ich machte, es löste nicht wirklich was bei ihr aus) und fing an sich selbst zu fingern. Ich habe nicht dagegen unternommen und mehr oder weniger dumm zugeguckt aber mir nichts anmerken lassen. Sie machte es dann solange bis sie ihren orgasmus hatte, ich durfte danach natürlich nicht mehr unten ran mit meiner Hand und danach verpasste sie mir einen orgasmus. Ist ja so weit ganz nett, aber ich fühle mich dabei manchmal echt überflüssig und gekränkt. Manchmal ist es auch einfach gar nicht so. Da bin nur ich dran und sie hat einen Höhepunkt nach dem anderen. Aber heute absolut nicht. Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht wie ich das ansprechen soll, da es mir fast schon unangenehm ist so eine Pussy zu sein und damit ein Problem zu haben. Wie soll ich darauf reagieren ? Am liebsten würde ich von ihr erfahren was ich besser machen kann, aber das zeigte sie mir vor nicht langer Zeit und ich setzte es genauso um. Es war perfekt aber jetzt reicht es anscheinend nicht mehr? Ich versuchte sogar zu beobachten was sie da unten macht und es umzusetzen. Gesagt getan, reicht anscheinend auch nicht. einfach plump nachfragen .. Naja. Hat jemand ähnliche Erfahrung? Ich komme mir nach dem Sex bei sowas nämlich echt Scheiße vor, möchte aber auch nicht dass sie sich zurückhält, obwohl sie es eigentlich möchte, nur um mein Ego nicht zu kränken wenn ich das anspreche
  21. Hallo liebes Forum, Ich: 23 Sie: 20 Dauer der Beziehung: 1 Jahr Ursache des Problems: Alkohol, Eifersucht, Freundeskreis Problem: Sie hat sich verknallt in einen anderen Also wir führten 10 Monate eine richtig glückliche Beziehung, die Hälfte davon war ich arbeitslos und hab die viele Zeit genutzt, um an mir zu arbeiten. Ich hab die Beziehung geführt, sie verführt (aller 2 Tage Sex), haben viel unternommen (trotz wenig Geld) und es gab nie Probleme. Ja ich konnte sie auch alleine auf Party gehen lassen ohne Angst zu haben, dass sie mir fremdgeht. Ich habe hart an meinem Eifersuchtsproblem gearbeitet. Nun war es so, dass wir zusammengezogen sind (im 7. Beziehungsmonat) und das in einer neuen Stadt wo ich nur einen Kumpel kannte. Sie meinte halt, wir müssen einen neuen Freundeskreis aufbauen und so hab ich meinen Kumpel gefragt. Nach 2- 3 Abenden haben wir uns mit seinen Freunden gut verstanden, aber meine Freundin wurde besser integriert als Ich. Ich war ein bisschen abgeneigt, da es bei diesem 'Freundeskreis' ständig Alkohol gibt und sie nicht gerade mit meinem Weltbild einverstanden sind. (Das sind alles Staatskritiker ala Kapitalismus ist an allem Schuld, was ich einfach falsch finde) Nun war es so, dass ich arbeiten musste und sie mit unseren neuen 'Freunden' baden gehen wollte. Dagegen hatte ich nichts, war allerdings nur sauer, weil wir eigentlich an dem Tag nach meiner Arbeit essen gehen und dann zum Geburtstag meines Vaters gehen wollten. Aber ich hab es respektiert und akzeptiert, weil ich ihr den Badespaß und ihre Freizeit nicht kaputt machen will. Ich hab dann gesagt, dass ich nachkomme, sobald ich Feierabend habe. Als ich von der Arbeit kam, lag ein Zettel aufm Tisch mit Bier und Essen und darauf stand: Kannst du das bitte mitbringen? Das hat mich dann richtig sauer gemacht, weil ich ja nicht der Packesel bin und das war mehr als ein Rucksack, denn ich tragen musste. Als ob das nicht schon ein Scheißtag genug wäre, sah ich auf mein Handy und da wurde im Gruppenchat Bilder und Videos vom Badetag reingestellt. Und was sehe ich da? Ein Kumpel, auch noch der, den ich am wenigsten leiden kann, füllt sie ab, er flirtet sie an und filmt ihre Brüste, während sie sich sonnt und stellt das in die Gruppe?! Als ich dann zum Treffpunkt ging, kamen mir die Gruppe entgegen und der Typ der mit ihr geflirtet hat, kam ihr näher und es sah so aus als würde er sie küssen wollen. Als ich dann schon mein Rucksack abnahm um auf ihn zuzustürmen, schupst er sie spaßhaft weg und meint zu mir: ''Warum guckst du so sauer? Ist doch n schöner Tag!'' - ich hab tief durchgeatmet und mich zusammengerissen. War ganz ruhig. Ich hab erstmal meine Freundin zu Seite genommen und mit ihr darüber geredet und warum sie nichts dagegen unternommen hat. Ihre Antwort: ''Ja das tut mir Leid, ich bin ihm auch aus dem Weg gegangen aber er kam immer wieder an. Er war echt freundlich und nett zu mir, geflirtet hat er auch ausgiebig. Aber mehr war da auch nicht, das war wahrscheinlich der Alk.'', das hat mich auch erstmal bisschen wieder down gemacht und als der Typ dann wieder ankam und sagte: ''Wir gehen mal für 10 Minuten, ihr könnt also n Quicki machen'' schaute sie ihn total verknallt an und lachte. Da sagte ich: ''WOW so habe ich dich seit 2 Monaten nicht mehr gesehen. Schön wie du ihn anguckst!''. Ich bin dann gegangen und sie kam mir hinterher und entschuldigte sich die ganze Zeit. Im Bett zuhause haben wir das dann nochmal durchgeredet und sie meinte, dass ich, seitdem ich wieder Arbeit habe, ziemlich ruhig und faul geworden bin und Sie fand es schön begehrt zu werden. Ich hab meine Eifersucht unterdrückt und gesagt dass ich an mir arbeiten werde. Seit der Situation ist ein Monat vergangen und heute habe ich von ihrer besten Freundin eine SMS bekommen: ''Du, deine Freundin hat bei unserem letzten Frauenabend erzählt, sie hätte sich in diesen Typen verguckt. Pass also lieber auf.'' Ich hab sie wieder darauf angesprochen und sie meinte, dass das stimmt aber sie liebt mich und es gibt ein unterschied zwischen verguckt sein und verliebt sein. Sie fühlte sich einfach von ihm begehrt und er war charmant und ich war das vor einem Monat nicht. Jetzt habe ich eine Woche mit ihr jeden Tag etwas anderes unternommen, waren essen, hatten jeden Tag Sex und ich bin wieder etwas motivierter. Aber jetzt geht sie morgen wieder mit der Truppe baden und ich muss arbeiten...und das Problem ist. dass bei denen IMMER Alkohol fließt. Was sollte ich eurer Meinung tun? Mal ordentlich auf den Tisch hauen? Konfrontation mit dem Typen suchen? Einfach machen lassen? Ich bin mit der Situation ein wenig überfordert, weil mehr als an mir selbst arbeiten kann ich nicht und die Beziehung will ich auch nicht einfach beenden, nur weil mal eine Tiefphase ist. Dazuzusagen ist, dass im letzten Monat wirklich nicht viel passiert ist. Also ich hab die Führung schleifen lassen, waren nur Spazieren und haben selten was unternommen. Ich war halt echt fertig nach der Arbeit und wurde dadurch auch ruhig. Mittlerweile mach ich vor der Arbeit Sport und trink 2 Kaffee nach der Arbeit, seit dem bin ich auch wieder fitter und Unternehmungsfreudiger.
  22. Moin zusammen, ich brauche euren Rat, eure Hilfe. Ich habe da momentan etwas am Laufen, was ich gar so recht einschätzen kann. Ich erkläre mal. 1. Mein Alter: 27 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung (Das ist die große Frage, aktuell denke ich eher offen(?)) 4. Dauer der Beziehung: Wir kennen uns seit gut drei Wochen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Sagen wir auch mal drei Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1x bisher 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Wie bereits geschrieben, kennen wir uns seit etwa drei Wochen. Wir haben uns jetzt 6-7 Mal gesehen, haben uns geküsst, hatten einmal Sex und zwischen uns läuft es soweit recht gut. Gestern und am Freitagabend habe ich zum ersten Mal ihren Freundeskreis kennenlernen dürfen. Der ist ihr sehr heilig. Ihr Ex-Freund hat den Kontakt zum Freundeskreis (überwiegend Männer) untersagt. Davon habe ich sofort Abstand genommen, bin nicht so. Jedenfalls ist es so, dass wir alle viel Spaß hatten und bis früh Morgens unterwegs warn. Nur ein Typ aus dem Freundeskreis könnte sich als problematisch erweisen (er hatte mit ihr über mehrere Jahre was und ist jetzt eifersüchtig). So, nun zu den wahren Problemen: 1. Wir hatten lediglich einmal Sex. Vergangene Woche Samstag. Danach haben wir uns aber schon wieder vier Mal gesehen, doch es passierte nichts, obwohl ich investiert habe. Unter der Woche hatte sie wohl ihre Tag (dann ist das ok für mich), am Freitag und gestern war sie zu betrunken. Von ihr kam nichts, von mir nur Grabscherei, aber sie war nicht wirklich on, was ich nicht verstehen. Ich will natürlich mehr Sex. 2. Ihr Freundeskreis bezeichnet mich jetzt schon als ihren festen Freund, ausnahmslos alle haben das gestern gesagt. Für meinen Geschmack - und ich denke auch für ihren - sind wir aber noch längst nicht soweit. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was genau sie denkt, was wir da haben. Ich habe aus Enigmas Buch gelernt, dass man einfach laufen lassen soll und sich nicht in eine Beziehung quatschen soll. Was aber, wenn der ganze Freundeskreis uns direkt in die Schiene bringt? Ich hab´s gestern immer mit Humor genommen. 9. Fragen an die Community: Klar, ich möchte sie häufiger vögeln. Nur am Wochenende ist sie meistens raus und betrunken, da passiert wirklich nicht viel, weil sie dann wie eine Leiche im Bett liegt. Unter der Woche hat sie erst immer abends Zeit, weil sie lange arbeitet und danach noch zum Reitstall muss. Wie bitte kriege ich es gebacken, dass ich sie häufiger und besser verführe, damit wir mehr im Bett sind und es besser wird? Wir haben wenig Zeit für Zweisamkeit. Ich versuche aber, 1-2 Treffen mit mehr Action zu planen. Und: Habt ihr ne Idee, wie ich dieses "Beziehungs-Affären-Rätsel" löse? Offen ansprechen? Einfach laufen lassen? Ich danke euch vielmals vorab und freue mich über jede Form von Tipp. Danke! Gruß Pat
  23. 1. Bin 23 2. Auch 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer: 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Mehrere Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Qualität herausragend/Häufigkeit: Mal 3 Tage quasi dauerhaft, dann wieder eine Woche Ruhe..unterschiedlich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Oneitis, Fehlender Selbstwert? 9. Fragen an die Community Hi an alle, ich bin eigentlich ein stiller Mitleser der Themen hier. Und wie ich sehe, sind einiger der Beiträge hier wirklich gold wert und sehr hilfreich. Nun aber hätte ich vielleicht auch selber die Meinung und möglicherweise Tipps von Außenstehenden, um mir meine Situation zu vereinfachen. Bin jetzt seit ca. 6 Monaten in einer LTR. Vielleicht kurz zu unsere Vorgeschichte: Enstanden ist die LTR aus einer F+. Kurzzeitig waren wir getrennt, was von ihr aus ging (sie wusste nicht was sie wollte, wollte nur für sich sein etc....). Danach habe ich eine wunderbares ReGame hingelegt mit viel Invest ihrerseits, wirklich wie aus dem Bilderbuch und nun sind wir seit 6 Monaten zusammen. Seit ein paar Wochen kotzen mich bestimmt Dinge jedoch sehr an. Entweder stellt sich gerade raus, dass wir unterschiedliche Erwartungen bezüglich Bezehungen haben oder dass ich in eine Oneitis verfalle oder dass wir einfach nicht zusammen passen. Es war schon immer so, dass von meiner Seite ein wenig mehr Invest kam, als von ihr. Und klar, solange sie zu 90% immer zusagt zu Treffen oder sonstigem, ist ja alles mehr oder weniger im grünen Bereich. Inzwischen aber finde ich, sie könnte ruhig mehr investieren, da sie nicht irgendein HB ist, welche mich garnicht intersessiert, sondern meine Freundin. Mal sehen wir uns 3x die Woche, mal 1x und manchmal fast 2 Wochen überhaupt nicht. Einen regelmäßigen Rhythmus gibt es nicht. Früher hat mich das auch garnicht so gestört, aber wenn ich jetzt mal längerfristig denke...dann schon. Wenn ich sie mal nicht anrufe oder Treffen initiere, dann könnte ich mir vorstellen, dass wir uns mal 3 Wochen garnicht sehen. Ich habe so langsam das Gefühl, das ich unserer Beziehung einen viel höheren Stellenwert beimesse, als sie es tut. Und das kotzt mich an. Ihr scheinen viele Dinge wichtiger zu sein, was auch erstmal vollkommen in Ordnung ist. Sie ist nicht mein Eigentum und ich nicht ihres. Aber wenn man es nicht schafft innerhalb von 2 Wochen mal den Partner zu fragen, ob man Zeit mit ihm verbringen möchte, dann finde ich ist das für mich keine LTR. Bei jeder anderen wäre mir das egal, aber nicht in einer Beziehung. Gerade kommt sie mir eher wie eine gute Freundin vor, welche ich ab und zu mal flachlege. Ich muss gerade immer geben und sie nimmt nur. Das Gleichgewicht stimmt einfach nicht. Und wenn das nach 6 Monaten schon der Fall ist, mache ich mir ernsthaft Gedanken. Ich besitze momentan ein relativ ausgefülltes Leben. Beruflich bin ich viel auf Messen und Veranstaltungen und lerne praktisch jeden Tag neue Menschen kennen, was mir sehr viel Freude bereitet!. Seit 2 Monaten gehe ich ins Fitness. Besitze einen tollen Freundeskreis, wofütr ich jeden Tag dankbar bin. Was Frauen angeht hätte ich Alternativen. Doch dieses Thema lässt mich gerade einfach nicht los, weil ich sehr gerne mit ihr zusammen bin und nicht sofort alles hinschmeißen will. Meine Frage wäre nun, wie ich am Besten an die Sache rangehe. Innerhalb einer Beziehung habe ich normalerweise kein Bock auf Spielchen. Deshalb war meine Überlegung das direkt mal anzusprechen. Andererseits denke ich mir, dass ich jetzt mal wenig bis garnicht investiere und mal schaue, was von ihr kommt. Den Beta-blocker habe ich bereits gelesen. Wäre trotzdem für Ratschläge dankbar. :)
  24. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 26 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung): FB würde ich es nennen 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? monogam, ich werde von ihr geheim gehalten glaube ich, auch wenn gegenteiliges gesagt wurde 5. Dauer der Affäre 7 wochen 6. Qualität / Häufigkeit Sex sehr gut, mehrmals pro treffen 7. Beschreibung des Problems? Wie beginnen? Wir haben uns im internet kennengelernt. erstes treffen verlief gut, nicht überragend aber interesse auf mehr war geweckt. nach dem dritten treffen dann erster sex. intuition ging von ihr aus.. von da an regelmäßig viel sex. treffen uns zwei bis drei mal die woche. Ich habe sie vor kurzem etwas aus der reseve locken wollen und gesagt, ich sei auf dem weg mich zu verlieben. das wurde dann mehr oder weniger erwiedert. Mein problem ist jedoch folgendes: Ich habe den eindruck, der meißte invest, der dies am laufen hält kommt von mir. sie hat mich bisher weder von sich aus angerufen, noch macht sie all zu viele vorschläge für neue treffen, auch sind ihre rar gesetzten nachrichten eher kühl. Wenn wir uns sehen ist alles tutti. sie sucht meine nähe, wir reden viel, lachen viel und unternehmen auch viel. treffen uns aber meißt erst abends. einen ganzen tag oder ein wochenende haben wir noch nie zusammen verbracht. wenn wir uns nicht sehen, liegt die kontaktaufnahme ihrerseits quasi bei 0. Sie ist nun mehrere Jahre single, und hatte auch erst eine eher kurze beziehung. Sie sieht gut aus, hat viele freunde und unternimmt mit denen auch viel. soweit alles normal. 8. Frage/n Ich stehe auf sie, sie ist mein typ, charakter passt und unsere gemeinsame zeit ist toll. aktuell bin ich jedoch unzufrieden, weil ich den meisten invest bringen muss, da es wohl sonst ins leere laufen würde. Sie ist eine Kandidatin für eine LTR, aber derzeit sehe ich kein bemühen ihrerseits in diese richtung. Wie soll ich mich weiter verhalten?
  25. Hallo, Ich bin hier sehr sehr selten. Aber ich weiß hier nicht mehr weiter....vielleicht kann irgend jemand mir etwas helfen. Jeder sieht die Dinge ja immer verschieden 1. Alter : 31 2. Ihr Alter 43 3. 2 Dates, Spaziergang und kochen bei mir. 4. Küssen bis Sex 5. Hab "rausgefunden" , dass Sie noch in einer Beziehung steckt. 😐 Kurze Erklärung: Ich habe sie vor 3 Wochen angesprochen(war mit Mountainbike unterwegs), sie war und ist wirklich sehr hübsch. Deshalb bin ich auch zu ihr. Sie kennt sowas wahrscheinlich nicht und war hin und weg. Wir tauschten Nummern. Sie hat mich nach ein paar SMS (hat kein Whatsapp) mir ihre Nummer ihres Diensthandy mit Whatsappfunktion gegeben. Danach hat Sie mich regelrecht bombardiert mit Nachrichten usw. Ich war überfordert und "gelangweilt". Wollte sie so schnell es geht persönlicher kennenlernen, es dauerte aber gut 1 1/2 Wochen. Es war ein Spaziergang mit Bogenschießen (hab da 2 Bogen mitgenommen). Bis dahin haben wir uns sehr oft per SMS und Whatsapp geschrieben (sie deutlich mehr!) Hat mir zig Fotos von ihren Urlaub und sich selbst gesendet. Wir hatten auch telefoniert. Beim Spaziergang habe ich dann Sie unter anderen gefragt(war eine sehr schöne Unterhaltung vorausgegangen), wann ihre letzte Beziehung war- dann sahs ich es schon in ihren Augen, körperliches Verhalten sowie kurze Stille. Sie ist noch in einer Beziehung, die aber nach ihren eigenen Worten schon länger, die Rede war von min. 6 Monaten tot ist. Sie haben sich in Fitnesscenter kennengelernt und sind 6 Jahre zusammen. Die Beziehung hat sich wohl, aufgrund einer Krankheit ihrer Seite nun gänzlich aufgelöst. Sie macht sehr sehr viel Sport, total unterschiedliche Dinge. Jetzt hat diese Krankheit so ihre Aussage sie verändert. Ich hab sie so wie sie nun ist kennengelernt und merke da jetzt nichts besonders negatives. Sie ist sehr positiv. Die Krankheit kann hin und wieder verursachen, dass Ihre rechte Seite teilweise etwas gelähmt ist. Mit Medikamenten kann man das zu 100% unterbinde, will sie aber nicht so recht einnehmen, aufgrund Nebenwirkungen usw. Die Lähmung hindert Sie nicht zu laufen, sondern schränkt sie ein. Motorrad fahren geht gar nicht mehr. Fahrrad fahren ohne Probleme. Mehr hab ich leider nicht gefragt. Beim Spaziergang. Was mir noch auffiel beim laufen hat Sie permanent den Körperkontakt gesucht (Kopf auf meine Schulter gelegt usw. )! Am Ende hat sie mir ein Anhänger Geschenk und mich umarmt und nicht mehr losgelassen!, mich einmal kurz auf dem Mund geküsst. Ich hab ihr nach ein paar Tagen den Vorschlag gemacht gemeinsam etwas zu kochen. Innerlich war ich wütend, dass ich beim Spaziergang nicht gefragt habe, ob sie denn zusammen wohnen oder schon getrennt (Eigene Wohnungen besitzen). Wir haben gekocht und viel miteinander gesprochen und es kam zum Sex. Nach dem Sex, irgendwo hab ich dann aber echt wissen wollen was jetzt eigentlich los ist. Fragte, ob ich Sie denn mal auch besuchen könnte. Sie sagte das ginge nicht. Alles klar... ich dachte warum ich... sagte zu ihr, dass Sie das lösen muss und ich da auch kein Druck aufbauen möchte, aber das ist nicht meine Entscheidung, diese Entscheidung musst schon DU für Dich treffen. Ich würde jetzt sie nochmal treffen und ihr einfach sagen, dass sie erstmal ihre jetzige Beziehung überdenken soll. Entweder daran arbeiten, ausbessern oder loslassen, aber alles ohne MICH- es ist Ihre Entscheidung- hab eh schon jetzt Probleme mit mein Gewissen. Und wenn sie wieder einigermaßen auf festen Boden steht können wir uns wieder sehen. Dazwischen kann man sich ab und zu mal unverbindlich SMS schreiben oder sowas. Ich weiß auch nicht genau wie ich das handhaben sollte. Ich hätte nie gedacht, dass ich in mal in einer solchen Lage mich befinde. Ich spreche nur sehr selten Frauen an, weil ich einfach auf ländlichen Gebiet wohne. Besten Dank