Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.627 Ergebnisse gefunden

  1. Hey zusammen, jetzt brauche ich mal euren Rat. Meine LTR ist wieder mal am Tiefpunkt angelangt. Meine (Ex-)Freundin (LSE-HD) und ich haben vor kurzem schon mal neu angefangen und jetzt steht das Aus kurz bevor. Ausgangssituation war von mir vermutlich zu wenig Alpha-Verhalten, von ihrer Seite Bindungsangst und kann kein Vertrauen aufbauen/ zulassen. Ich will die Beziehung auch nicht mehr so aufrechterhalten wie sie ist. Mein Ziel wäre es auf eine FreundschaftPlus zu wechseln. Wie kann ich das versuchen? Geht das überhaupt? Vielen Dank für eure Ratschläge
  2. Hallo zusammen, ich M30 komme frisch aus einer Beziehung mit einer jungen Frau M24 und suche in München nach einem neuem Anschluss. Wichtig sind mir Themen zu persönliches Wachstum, mit anderen starken Männern abzuhängen, das Innere zu stärken und wieder zu lernen, wie man Frauen verführt und in einer glücklichen Beziehung mit sich selbst und einer Frau sein kann. gibt es dazu WhatsApp gucken oder andere Leute hier die Interesse haben in einer Gruppe zusammen zu kommen und sich einmal also Wochen zu treffen? Grüße
  3. 1. Dein Alter - 31 2. Ihr/Sein Alter - 22 3. Art der Beziehung - Monogam 4. Dauer der Beziehung - 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - 3-5 x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Unselbstständigkeit der Frau, keine Initiative der Frau 9. Fragen an die Community: Wie Frau zu mehr Selbständigkeit/Initiative bringen Hallo zusammen, ich bin seit rund 6 Monaten mit meiner LTR zusammen. Sie übernachtet fast jeden Tag bei mir, da sie in der Ausbildung ist und daheim bei Mutter wohnt und eben keine eigene Wohnung hat. Die Beziehung läuft gut, nur stören mich, neben etwas zu viel Lovebombing, einige Punkte: Beispiel: sie hat letztens ihr Portemonnaie verloren. Normalerweise sucht man, sperrt Karten, hört sich um etc. An dem Tag, als es passierte, kam ich erst spät nach Hause, sie war da schon am schlafen. Meine Fragen, ob sie die Karten gesperrt und bspw. im Gym angerufen hat, um nachzufragen, ob es dort abgegeben wurde, beantwortete sie mit nein. Ich wurde da echt fast schon sauer, da ich nicht verstehen kann, wie man so fahrlässig mit sowas umgehen kann. Beispiel Haushalt: ich übernehme den quasi komplett alleine. Okay, ist auch meine eigene Wohnung, nur lebt sie zu 90% auch dort. Sobald ich sie auf etwas anspreche, macht sie es natürlich. Nur ergreift sie nie die Initiative, was ich auch schon durch Tests provoziert habe (Sachen gezielt stehen lassen bspw). Vielleicht ist meine Erwartungshaltung da nicht ganz korrekt, aber so kenne ich es jedenfalls nicht. Wenn sie dann etwas macht, muss ich auch oft Korrekturmaßnahmen vornehmen, habe dann auch wenig Motivation, sie auf die Fehler hinzuweisen. Habe ich schonmal gemacht, wurde aber darauffolgend wieder falsch gemacht, weswegen ich es dann stillschweigend korrigiere (Beispiel: Spülmaschine einräumen). Innerlich ärgert/nervt mich das aber etwas. Weiteres Thema, was auch dazu passt: ich übernehme zu 100% die Führung. Ja, das mag zwar toll und laut PU richtig sein, nur würde ich mich freuen, wenn auch sie Vorschläge macht oder sagt, worauf sie Bock hat. Was ich sage, wird gemacht. Sei es die Auswahl des Restaurants, der Freizeitaktivitäten, der Filme, der Leute die wir treffen, ja grundsätzlich alles. Ich habe auch im Gefühl, dass sie Sachen mitmacht, auf die sie eventuell gar nicht so wirklich Lust hat. Oder Sachen akzeptiert, die sie nicht so toll findet, also bspw. dass ich mehrmals die Woche unterwegs bin und mich auch mal mit weiblichen Freundinnen treffe. Ich merke irgendwo, dass es ihr nicht ganz passt, sie traut sich aber scheinbar nicht, etwas zu sagen. Ich habe sie auch schon darauf angesprochen, aber es ist laut ihr immer "alles gut". Daher die Frage: wie kann ich meine Freundin zu mehr Selbstständigkeit bringen und sie dazu bewegen, dass sie mal "die Führung übernimmt" und auch mal sagt, was sie denkt. Klar, sie ist jünger, kann aber nicht das alleinige Argument sein. Sonst kann ich wie gesagt nicht meckern. Am Anfang fand ich ihre "schüchterne" Art bzw. dieses "sie macht alles was ich sage und mache nach" ja noch ganz süß, mittlerweile stört mich das aber doch zunehmend, da ich mich so fühle, als wäre ich für alles verantwortlich: Geld nach Hause bringen, Haushalt, Planung, Umsetzung, ja einfach alles. Nebenbei bemerkt: da sie zu allem ja und Amen sagt, in Verbindung mit dem sehr ausgeprägten Bedürfnis an Nähe, geht bei mir die Anziehung zurück. Es wird für mich irgendwie ein wenig "öde". Danke euch!
  4. 1. Dein Alter 37 2. Ihr/Sein Alter 32 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Hi Leute, Ich bin nicht lange mit einer Frau in der Beziehung und mir kommen jetzt schon einige Sachen sehr komisch vor. Hier mal ein Stichpunkthaltiger Auszug: - wohnt mit über 30 noch daheim - unternimmt sehr viel mit ihren Eltern, ständig shoppen mit Mutter oder andere Sachen mit Vater - Kaufsucht und nur Markenklamotten zählen - fährt auch mehrmals im Jahr in den Urlaub mit Eltern - kaum richtige Freunde, wenn gibt es öfters Streit zwischen ihnen (eigentlich nur eine). Mit ehemals bester Freundin "verkracht") - bisher nur Kurzbeziehungen (einige Monate immer nur) - hat noch alle Bilder von Ex Freunden auf dem Handy in Ordnern - machst sich z.b. fertig das ihr ex jetzt heiratet (10 Jahre nach Beziehung > Krank) - datete mit 17 einen über 30 jährigen - extrem Handysüchtig (ständig am Handy bei allem und ständig Online > sogar nachts) - Schlafstörungen > kann nachts oft nicht schlafen und hängt dann bei WhatsApp oder Facebook rum - schreibt mit vielen Männern, auch mit welchen die was von ihr wollen.. Das schmeichelt ihr und sie bekommt so Bestätigung laut ihr - hat sich auch mit "Kumpels" getroffen zum Essen gehen (z.b. Schulkamerad der 11 Jahre jünger wie sie ist) - in einem Jahr 3 mal die Arbeitsstelle gewechselt (immer Probleme mit anderen Personen) - mit 25 neue Ausbildung bis 29 gemacht, da der alte Job so dumm war - hatte schon fast mal eine Depression, da ihre beste Freundin sich nicht mehr so oft gemeldet hat, da diese einen neuen Freund hatte - ständig wehwechen > das tut weh und das - Sie will ständig Aufmerksamkeit und gibt selber kaum welche (nur per Handy) > Umarmungen oder Küsse kommen sogut wie nicht von ihr - redet ständig über ex Kerle oder andere Kerle, welche sie mal wieder angemacht haben > Selbst wenn wir unterwegs waren, kamen Sprüche wie hübsch der doch am Bachbartisch ist und wie heiß ihr wird. - Sie sagte auch mal, sie sei gefühlskalt und das der eine Ex der besonderste Mensch ist, den sie kennt > selbst über den Sex redete sie, was mich null Interessierte - drängte mich geradezu in die Beziehung. Es müsse schnell mehr werden, sonst müsste sie ihre Gefühle zurück schrauben So, nun kommen wir zum Thema: Sie fordert ständig Aufmerksamkeit und sonst was, aber selber von ihr kommt nichts. Wenn man mal fragt, ob man sich sieht, hat sie fast nie Zeit (mit Mutter unterwegs, oder, oder, oder) nur um dann wieder zu meckern, dass man nicht fragt. Und das alles in dem Alter. Auch öfters Drama von ihrer Seite. Sie machte schon mal Schluss, kam dann aber wieder an (am nächsten Tag mit 15 Nachrichten) nur um sich eh nicht zu ändern (Hielt 2 Wochen). 2 Wochen gut und wieder alles beim alten. Selbst bei uns wollte sie sich einen Therapeuten suchen, da ich nicht fragte ob wir uns sehen und sie sich fertig machten (aber sie fragte ja auch nicht- heulte nur rum). Von ihr kam ja noch weniger. Wie gesagt, ich versuche nur zu verstehen, warum ein Mensch so ist. Ich werde es auch beenden, da mir das alles sehr komisch vorkommt. Das was am meisten genervt hat, wsr das ständige erzählen über andere Kerle und die ständigen Probleme mit sonst wen. Dieses extreme Bedürfnisse nach Aufmerksamkeit. (Handy) Wenn ich mir gerade alles so durchlese, muss ich selber lachen, wie doof ich eigentlich war. Aber was ist das für ein Mensch? Kann man sie überhaupt ändern?
  5. Mein Alter: 24 Alter der Frau: 27 Anzahl der Dates: 3 Etappe: Küsse auf die Wange, Küsse auf den Hals, legt sich mit ihrem kompletten Körper auf mich, Darf sie überall anfassen, z.B ihre Brüste, Arsch. Bisher kein Sex. Hallo, anbei mein Problem. Habe durch die Arbeit eine Frau kennengelernt. Da wir in komplett unterschiedlichen Abteilungen sind, war das weder für sie noch für mich ein Hinderungsgrund. Habe nachdem ich ihr persönlich gesagt habe, dass ich sie näher kennenlernen möchte, durch unseren Chat auf der Arbeit nach 3 Wochen Ihre Nummer bekommen. Sie hat das deswegen solange rausgezögert, weil sie noch wen anderes kennenlernt und das schon länger ginge. Das wird auch gleich meine Frage sein. Hab mich davon nicht beirren lassen und sagte, dass das für mich kein Problem sei. Dann haben wir uns auch sehr zeitnah auf dem Weihnachtsmarkt getroffen. Hier hab ich ihr einen Kuss auf die Wange gegeben. Immer mal wieder Händchen halten, Berührungen wie in den Arm nehmen. Beim zweiten Date bei ihr Zuhause, haben wir gekuschelt, sie hat mir einen Kuss auf die Wange gegeben. Wir haben n Film geschaut und hab sie in den Arm genommen. Da ließ sie sich dann schon am Hals küssen, streicheln, immer auf die Wange küssen, wenn ich das wollte. Beim dritten Date auch bei ihr Zuhause, hat sie noch mehr Nähe zugelassen und mich überall anfassen lassen wo ich wollte plus alles andere wie vorher auch. Der einzige Knackpunkt: Sie lässt sich nicht küssen und dreht sich immer weg, wenn ich sie auf den Mund küssen möchte. Hab ihr dann locker entgegnet, dass sie mich auf unserer Hochzeit in Nizza (Insider) schon küssen müsste :D So sie lernt wie gesagt auch jemanden anderen kennen halt schon wesentlich länger. Ironisch daran ist, dass sie sagt, dass sie mit mir eine Beziehung möchte und diese aufbauen möchte. Habe das Gefühl, dass sie aus falscher Loyalität meint, die andere Person nicht verletzen zu wollen, weil sie die länger kennt. Habe ihr nochmals gesagt, dass das für mich kein Hinderungsgrund ist, sie zu küssen :D sie hat gemeint, für sie schon. Heule mich ja hier gerade bei euch aus und nicht bei ihr. Meint ihr, ich soll darauf mal eingehen oder es weiter ignorieren? Sie macht grundsätzlich viele Tests mit mir. Wie z.B: Du bist ja nicht der einzige, der mich über die Arbeit schon kennenlernen wollte. Ich so: Die haben einen guten Geschmack. Die verdienen eine Gehaltserhöhung:D Ironie: Sie wird mega eifersüchtig, wenn ich von anderen Damen spreche. Rein kollegial. Nicht mal mit Absicht! Ich merke das selbst nicht mal und sie will mich quasi reservieren. Also, dass ich keine andere kennenlerne. Sie sei doch meine Prinzessin usw... sie ist tatsächlich Typus Prinzessin btw. Habe ihr gesagt, dass ich keine Strandliege auf Malle bin, die man einfach so mit nem Handtuch reservieren kann. Was meint ihr: Soll ich den Kontakt vorerst einfrieren, damit sie mich vermisst?
  6. 1. Dein Alter - 25 2. Ihr Alter - 24 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - sind ja noch dabei aber vor Intimität 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - 1-3 mal täglich wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Kommunikation ausschließlich Texting 9. Fragen an die Community - que? Hey PUs, seit einiger Zeit reduziert sich das Texten mit meiner Partnerin auf das Minimum. Gefühlt wird es mit jeder Woche weniger. Sie schreibt mir ab und zu reminder, dass sie mich sehr lieb hat und wie toll ich bin etc, jedoch kann ich kaum noch Gespräche mit ihr aufbauen. Dies würde mich nicht stören, wüsste ich nicht, dass sie mit engen Freunden von ihr deutlich mehr spricht. Es liegt bei uns definitiv nicht an Mangel von Gesprächsstoff, denn wir reden sehr viel, wenn wir zusammen sind. Aus welchen Grund auch immer bekomme ich oft nur Stunden später eine Antwort und auch nicht mit viel Inhalt und relativ geschlossene Fragen oder Antworten. Dies war nicht immer so. Es gab mal eine Zeit (wir sind seit 8 Monaten zusammen) in der sie mich regelrecht zugetextet hat. Aktuell reduziere ich meinen input auch deutlich, wobei ich eigentlich mehr Bedarf zum Reden habe. Viele sind bestimmt der Meinung, dass zu viel Texten die Attraction killt, ich denke jedoch, dass meine Attraction zu ihr langsam Schaden nimmt. Ich möchte einfach 1 oder 2 mal am Tag ordentlich einen Austausch, aber selbst das habe ich nicht. Es kommt sowas wie "Ich habe dich lieb. Ich bin aktuell etwas abwesend, weil ich mit der Arbeit zu tun habe." - hierbei muss ich sagen, dass sie viel arbeitet, aber des Weiteren fühle ich mich trotzdem etwas abgeschoben, wenn ihr versteht. Was sind eure Meinungen, wie würdet ihr das handhaben? - - - meiner Laune nach würde ich ihr gerne nur noch schreiben, wenn ich gerade losfahre um sie abzuholen.
  7. lukee

    Sehe Freundin selten

    1. Dein Alter 25 2. Ihr Alter 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate intensiv, kannten uns aber schon über paar Ecken länger 6. Qualität/Häufigkeit Sex ca 3x pro Woche recht guter sex 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt Meine freundin und ich haben immer recht viel um die Ohren (Studium, Vereine etc) und sehen uns dadurch nicht so häufig unter Tags. Wir treffen uns immer nur abends zum ausgehen, fernsehen etc. und zusammenschlafen. Mir kommt es so vor als würde sie das auch gar nicht wollen (vielleicht interpretier ich da auch was rein). Sie fragt mich zwar manchmal nachmittags was ich mache aber fragt NIE ob ich vorbeikomme oder ob wir etwas unternehmen. Ich versteh ja dass sie viel lernen muss und so aber das muss ich auch und ich kanns mir aber so einteilen dass ich wenigstens am Wochenende für mehr als übernachten Zeit habe. Und ja wir verstehen uns gut, lachen recht viel bei den Treffen, haben auch ähnliche Interessen... 9. Fragen an die Community Kennt jemand das Problem? Habe ich vielleicht die attraction verloren, aber warum macht sie dann nicht einfach Schluss, sondern fragt mich ob ich bei ihr schlafe etc.?
  8. mamto

    Wochen ohne Sex

    Hi zusammen, bin jetzt schon öfter hier auf die Seite gestoßen und habe mich nun dazu entschlossen mich bei euch anzumelden um eure Meinung einzuholen und etwas an mir zu arbeiten. - Ich bin 27, Sie ist 20. - Kennen uns seit April, in einer festen Beziehung sind wir seit Juli 2022. - Führten anfangs eine Fernbeziehung (250 km) und dann, relativ schnell ist sie dann im September zu mir gezogen und hat hier quasi ein neues Leben angefangen. - Die Sexhäufigkeit war bis vor ca. einem Monat noch relativ normal, und auch teilweise von ihr initiiert, allerdings auch relativ eintönig (zu 90% im Bett/Couch). Nun zum Thema: Eigentlich bin ich super zufrieden mit meinem Leben und der Beziehung. Ich habe einen relativ gut bezahlten und sicheren Job und einen großen Social Circle. Zwischen uns beiden läuft es eigentlich auch recht gut, wir teilen uns die Aufgaben im Haushalt, streiten eigentlich nie, unternehmen viel zu 2., aber auch viel mit meinen Freunden, letztens fragte sie ob ich glücklich mit ihr sei (was ich als positiv deuten würde), Zärtlichkeiten wie Abends auf der Couch oder im Bett gemeinsam kuscheln gibt es auch jeden Tag. Das Problem ist, wir hatten seit ca. 1 Monat keinen Sex mehr. Nichtmal rumgemacht. Davon war sie aber insgesamt 2 Wochen Krank und hatte ihre Tage. Seit 4-5 Tagen will ich immer mal wieder die Initiative ergreifen aber sie blockt immer wieder ab und meint sie hat immer mal wieder so Phasen wo sie einfach keine Lust hat. Was evtl noch wichtig sein könnte: ich hatte schon ein paar mal Errektionsprobleme, sie war daraufhin dann auch dementsprechend enttäuscht (unter anderem auch das letzte mal wo es zwischen uns etwas heißer herging). Was meint ihr? Ich hätte da mehrere Vermutungen: - sie will mehr Abwechslung im Bett und traut sich nicht es auszusprechen. - Attractionverlust (wobei ich denke dann gäbe es viel mehr zickereien und Respektlosigkeiten?!) - gehe zwar ab und an schon alleine ins Fitness oder mit Freunden raus aber unterm Strich trotzdem noch zu selten. - sie vermisst eine emotionale Achterbahnfahrt durch fehlende Streits (hoffe ihr wisst worauf ich raus will) - Durch die ab und an auftretenden Errektionsprobleme eine Art Angst entwickelt enttäuscht zu werden. - bin zu Sex Needy, dadurch abturn - oder ich interpretiere in das ganze zu viel rein und es ist wirklich alles in Ordnung Naja, hoffe das ist genug Information um eine Schlussfolgerung zu ziehen an was es liegen könnte, danke an alle!
  9. Grüßt euch. Es gibt hier bestimmt eins, zwei (Hobby-)Psychologen hier. Vielleicht könnt ihr es erklären, ich kann es jedenfalls nicht. kurz zu mir. 25 Jahre jung, Student im 5. Semester und blase das wegen einer Traumausbildung im April ab. Vor 4 Monaten habe ich mich das erste Mal seit gut 7-8 Jahren verliebt. Zuvor einige Affären und F+ gehabt und sobald das Gegenüber Gefühle für mich entwickelte, habe ich die Sache abgeblasen, denn dass diese auf einmal emotionales Empfängnis erwarteten, hat mich das kalt gelassen und angewidert. Es ist wirklich so. Die ganze Anziehungen, die diese Personen einst hatten, waren plötzlich weg. Für mich war es also damals von reiner körperlichen Interesse. Ich habe jedoch nicht bewusst oder mit Vorsatz Emotionen aktiv abgeblockt, sondern einfach nie Gefühle entwickelt, außer semi-erotischer freundschaftliche Interesse. Vor knappen 8 Monaten jedoch habe ich eine Frau kennengelernt mit der ich mich auf Anhieb super verstanden habe. Von Tag 1 bis heute eine Chemie von 100% und man mag es kaum glauben, aber wir denken immer gleich. Die Interessen, Ideen, Gedanken und Intentionen waren von Beginn an ähnlich und unsere Wertvorstellung passt genauso wie die Faust aufs Auge. Bevor ich noch mehr schwärme: Man könnte klischeehaft vom Traumpartner reden. Wie auch immer. Trotz der strikten Voraussetzung, dass wir uns platonisch treffen, haben wir irgendwann eine Affäre angefangen, die Recht schnell zu was ernsterem wurde. Das erste Mal seit Jahren fühle ich etwas. Aber nicht nur Verliebtheit, sondern auch Verlustangst, Eifersucht und fast etwas wie Bindungsangst. Das habe ich dato alles überwunden, nur spielt gesunde Eifersucht noch eine kleinere Rolle. Ist ja normal. Sidenote zum Thema Verlustangst oder Bindungsangst: Ich wurde vor fast 10 Jahren von meinen (ex) besten Freund und meiner Ex betrogen. War ein harter Schlag, denke ich konnte deswegen keine Beziehung mehr eingehen. Meine Eltern trennten sich als ich 4 Jahre alt war. Damals oft gestritten, viel mehr weiß ich nicht. Jedenfalls verstehen sich meine beiden Elternteile überhaupt nicht und meinen Vater durfte ich das letzte mal vor der ersten Coronainfektion sehen. Ohnehin hatte ich nie eine starke Verbindung zu meinem Vater. Hier kommen wir zur Kernfrage dieses Posts: Wenn ich zurückdenke, kommt es mir so vor, als ob ich nie wirklich einen Draht zu meinen Emotionen hatte oder mich das meiste eher etwas kalt lässt und ich Gefühle nicht wirklich zulassen kann. Ich erinnere mich nicht wirklich, wie das war, bevor ich betrogen wurde oder bevor meine Eltern sich trennten. Auf Bildern hatte ich zumindest deutlich weniger gelacht, ab dem 5. Lebensjahr. Kann schon sein, dass es dort einen Zusammenhang gibt. Auch als mein Opa vor 2 Jahren verstarb, habe ich Etappenweise getrauert, wenn man es das nennen kann. Ich fühlte tiefe Traurigkeit für ein paar Sekunden, bis ich mich wieder gefangen habe und nur noch rational über den Tod nachdachte. Das ging vielleicht einen halben Tag. Dann arbeitete mein Kopf wieder wie eine Maschine. Nun, da ich endlich Liebe für jemanden verspüre, denke ich, dass sich irgendwas ändert. Meine Partnerin weiß von meiner Vergangenheit und ich rede mit ihr über solches. Übrigens hat sie einen Abschluss in klinischer Psychologie. Jedenfalls habe ich ihr letztens, als wir gekuschelt auf der Couch waren, Bilder von meiner verstorbenen Katze gezeigt. Ich wurde nostalgisch und fing an zu heulen. Etwas, was mir in Jahren nicht passiert ist, egal was passierte. Und das auch noch vor einer (wichtigen) Person. Auch vor fast 8 Wochen bei einem einfachen Telefonat mit einem Psychologen wegen der Verlustängste fing ich an zu heulen, weil er sagte, "dass das Grübeln und die negativen Gedanken durchaus Zusammenhang mit der Beziehung meiner Eltern aus meinem Kindesalter zutun haben kann". Kurz drüber nachgedacht, musste ich weinen. Nun würde ich gerne eure Meinung wissen. Denkt ihr, dass ich, wie Buddhisten es beschreiben würden, ein blockiertes "Chi" habe? Kann es sein, dass die Geborgenheit die meine Freundin mir gibt, etwas nachhilft, was meine Blockade angeht?
  10. Hi Leute, ist vielleicht eine Blöde frage aber ist eine Beziehung = oneitis ? Ohne oneitis müsste man doch sonst fremd gehen? Oneitis ist ja was schlechtes. Also Beziehung = schlecht aus Sicht von pickup? kann man eine Beziehung auch ohne oneitis führen?
  11. Guten Abend Community, 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 33 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: LTR 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") LTR 5. Beschreibung des Problems Ich bin leider mit einer total schrägen Frau zusammen gekommen. Am Anfang war einfach alles perfekt, Sie las mir jeden Wunsch von den Lippen ab, der Sex war Super. Sie ging mit mir viele Kompromisse ein bzgl. Pille etc. Nach einiger Zeit fing an sich Ihr Verhalten zu ändern (ca. 4 - 5 Monate, also an dem Zeitpunkt wo ich emotional in die Sache involviert war). Sie revidierte den Großteil der Kompromisse und ich kam mir mehr und mehr wie ein Lückenfüller vor. Sie kann nicht alleine sein und wenn kein anderer da ist "MUSS" ich da sein. Ansonsten ist Polen offen. Ging schon soweit dass Sie mir mit Selbstmord etc. gedroht hat (Mehrfach). Sie ist absolut nicht in der Lage eigenes Fehlverhalten zu erkennen (Beispiel: Sie schreit wie eine Irre warum ich nicht mit Ihr nach Hause komme, droht mir sich umzubringen, danach im ruhigen sagt Sie: "es wäre nie passiert hättest du einfach bei mir geschlafen") und sucht all Ihre Probleme bzgl. Ihres Liebesglücks bei mir. Auch hat Sie es geschafft der Arbeit ein ganzes Jahr fern zu bleiben und wer ist natürlich Schuld: Die Kollegen. So zieht sich es in etwa durch jeden Ihrer Lebensbereiche. Wie soll ich mit so einer Frau umgehen? Blockieren? Und wie vermeide ich es an solche Frauen zu geraten? Es waren schon ein paar Red Flags da aber Ihr Verhalten spiegelte dies eigentlich zu Beginn nicht wieder. Gruß 🙂
  12. Hey PUs, ich hätte gerne eine kurze Meinung von euch. Es geht um Texten mit einer Ex-Affäre innerhalb einer Beziehung. Ich (25) und meine Freundin (23), seit 5 Monaten zusammen, haben letztens über etwas gesprochen. Während wir Sex hatten (aktuell fast täglich, manchmal mehrmals) hatte sie etwas uriniert. Ich versicherte ihr, dass das nicht peinlich sein muss und sie in Zukunft einfach davor aufs Klo geht. Sie sagte mir hinterher, dass ihr das schonmal passiert ist mit einer Affäre. Wie lange die Affäre ging etc sagte sie mir nicht, jedoch war es mit dieser Person 3x der Fall. Ich denke also, dass sie relativ häufig Sex hatten. Sie sagte, dass sie vor einige Wochen kurz geschrieben hatten und nachdem Sie angeblich erwähnte, nun in einer Beziehung zu sein, hätte er nicht mehr geantwortet. Angeblich soll er ihr geschrieben haben mit "ich vermisse dich *(...)" worauf sie auch "ich vermisse dich ebenso, wir sollten uns wieder sehen und du musst meinen Freund kennenlernen. (...)*" *(...) = ein Platzhalter, denn ich erinnere mich nicht an Details An einem anderen Tag im Auto kam sie zurück auf den Chatverlauf von Ihnen, worauf sie sagte, dass nicht er die Person wäre, die nicht geschrieben habe, sondern dass sie vergessen hatte zu antworten. Daraufhin schrieb sie ihm, dass es ihr leid tut, nicht zurückgeschrieben zu haben. Er habe nun also auch eine Beziehung. Bei meiner Frage nach einem Doppeldate war ihre Antwort, dass sie aktuell keine Interesse habe, ihn zu sehen. So verblieben wir auch. Aktuell bin ich noch drauf und dran, Verlustängste zu überwinden. Bisher relativ erfolgreich, hat aber die Folge, dass rationales denken und ein definiertes Frame eher gering sind. (Apropos ich kenne den Begriff Frame noch nicht so, ich hoffe ich verwende diesen richtig....) - deswegen hätte ich gerne eure Meinung. Kann man es einfach tolerieren, dass sie einer Ex Affäre schreibt, dass sie ihn auch vermisst? Es schien, als ob sie sich doch aktiv ausgetauscht haben. Ich will vermeiden, dass sie denkt, dass flirten mit dem Ex okay ist, solange Gedanken Gedanken bleiben. Versteht ihr?
  13. Mein Alter: 24 Alter der Frau: 24 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex Beschreibung des Problems Zunächst mal generelles Dankeschön an alle, die hier Tipps geben. Ich halte mich durchaus für attraktiv, aber extrem unerfahren und zurückhaltend. Habe mich die vergangenen Wochen hier im Forum eingelesen und auf den letzten Partys und Barbesuchen geübt. Hatte am vergangenen Wochenende viel gequatscht auf einer Party, sie hat mir haufenweise IOIs gegeben durch Berührungen, wir haben getanzt und ich habe sie dann mit nach Hause genommen. Anschließend nicht nur den ersten richtigen Kuss initiiert sondern auch das komplette Programm mit Lay. Unvergesslicher Abend für mich natürlich, auch wenn ich bei 3 Sessions jeweils nur ne gefühlte Minute durchgehalten hab 😫. Sie wirkte trotzdem sehr gut drauf und haben uns noch darüber unterhalten was die Woche ansteht, wies beruflich aussieht, Planung für die nächsten Jahre und sowas (-> Anzeichen für mehr? Ich bin bis hierhin eigentlich davon ausgegangen dass es was einmaliges wäre, da sie aus dem Ausland kommt und hier für 6 Monate nur ein Praktikum macht). Wir haben danach noch sehr viel gekuschelt, geküsst etc. und sie ist geblieben bis zum Morgen. Der Abschied war etwas awkward weil sie sich plötzlich in meinem Badezimmer übergeben muss. Wir haben uns umarmt, sie hat aber gefragt ob ich mit zu ihren Freunden wollte oder so (-> so scheiße kann's nicht gewesen sein?) - hatte jedoch schon einem Familienbesuch zugesagt und da ich in der Nacht vor Aufregung kein Auge zugedrückt hatte, brauchte ich eh ein bisschen Ruhe. Etwas uneinfühlsam von mir vielleicht dass ich sie dann nicht zur Bushaltestelle gebracht habe. Ich bin mir irgendwie nicht sicher ob hieraus "mehr" wird, aber ein Interesse scheint ja weiterhin da zu sein und ich möchte sie sehr gerne wiedersehen. Habe jetzt ein paar Tage später mal gefragt ob sie Lust auf Weihnachtsmarkt hat, ist leider am Wochenende auf nem Kurztrip hat aber einen Gegenvorschlag gemacht - also Montag festgehalten. Der Weihnachtsmarkt hat nur bis 21 Uhr auf, mein Plan wäre sie dann recht schnell auf "Film gucken" einzuladen... Fragen 1. Ich rechne hier noch nicht mit ner LTR aufgrund der unsicheren Zukunft, aber als ONS muss ich das denke ich mal noch nicht abstempeln? Würde schon gerne noch ein paar Abende zusammen verbringen. 2. Ich habe 2 Fahrräder und gelegentlich ein Auto (geteilt). Zum Weihnachtsmarkt sind es etwa 2-3km von meiner Bude. Ich bin persönlich bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad unterwegs. Ist es komisch sie bei dem Wetter (ca. 5-6 Grad) dann zu fragen ob sie mit auf dem Fahrrad nach Hause will? Würdet ihr besser ein Taxi rufen? Mit dem Bus ist man auch irgendwie ne knappe halbe Stunde unterwegs, das macht überhaupt keinen Spaß und will ich eigentlich auch niemandem antun... Sie wohnt übrigens fußläufig am Weihnachtsmarkt, aber habe beim 1. mal schon rausgehört dass die Wohnsituation nicht so ganz optimal da ist. 3. Noch eine Möglichkeit wäre natürlich sie einfach abzuholen und nach Hause einzuladen, dachte es wäre vllt. entspannter vorher noch was zu trinken in belebter Atmosphäre
  14. Featone

    Rebound-Beziehung?

    Hallo zusammen, nennt mich Alex, ich bin 30 und hab schon ein paar Beziehungen gehabt. Seit Oktober bin ich in einer Beziehung mit meiner Freundin und wir haben uns im August kennengelernt, sie war allerdings noch in einer Beziehung und der Ex hat sie einfach links liegen lassen (schon 2 Jahre) da er 500 km weg wohnt und die es nicht beendet haben. Wir haben uns getroffen, kennengelernt und beim ersten Treffen erst hat sie mir gesagt, dass die eigentlich in einer Beziehung ist. Ich bin das ganze ruhig angegangen. Wir haben uns dann noch etwas gesehen und sind uns auch körperlich etwas näher gekommen. Bevor es dann zu wild werden würde, hab ich ihr die Möglichkeit gelassen, sich zu entscheiden. Die Antwort viel schnell auf mich. Wir haben uns dann fast jede Woche gesehen und waren sehr glücklich und zufrieden, sie fand ich bin ihr Traummann und war so glücklich wie noch nie in ihrem Leben. Der Sex ist gut, wir harmonieren, waren zusammen im Urlaub in Deutschland. Schlicht gesagt , war alles einfach perfekt. Sie hat dann an meinem Geburtstag auch einen großen Teil meiner Familie und Freunde kennengelernt und ebenso war ich am Geburtstag bei ihr mit ihrer Familie. Kurz vor dem 2. Advent waren wir dann nochmals mit ihrer Mutter auf einem Adventskonzert und auf einem Weihnachtsmarkt, es war ein schönes WE, sie hat sich dann am Montag für die wundervolle Zeit bedankt. Danach wurde alles komisch. Sie schreibt weniger liebevoll und ist ständig gestresst und ich lasse ihr ihren Freiraum, jedoch fragte sie dann, ob alles ok ist. Oder interpretiert mein Schweigen als wäre ich böse oder sauer auf sie. Kurz vor Weihnachten haben wir gestritten und die wollte mich eigtl nicht sehen. Am Heiligabend waren wir dann zusammen mit der Mutter und der Tante in der Kirche, da wir das schon fix hatten. Sie war kühl und abweisend. Als ich mich danach dann verabschieden wollte, wollte sie nicht, dass ich heim gehe und ich bin in Tränen vor ihr ausgebrochen, dass die letzten anderthalb Wochen einfach so viel für mich waren. Von jetzt auf nachher einfach alles weg. An Silvester musste sie nun arbeiten und war sehr wortkarg, einer Freundin hatte sie ständig geschrieben, obwohl sie arbeiten musste und ich war dann einfach unwichtig. Ich würde es gern wissen was los ist, weil nach Heiligabend waren wir noch bei ihrer Mutter und da sind wir uns näher gekommen und haben auch bei ihr geschlafen und den Tag verbracht. Sie meinte, dass sie mich auch liebt und mich vermisst hat. Am Neujahr wollte ich sie sehen und mit ihr spazieren gehen und da meinte sie, dass sie keine Zeit hat unsere Zeitvolumen so anders sind und meine Formulierungen wie "ich möchte" nicht gut für sie sind und ich sie unter Druck setze.... Ich wollte nun fragen: Sie möchte allein sein und wir melden uns nicht beieinander meinen Status schaut sie an. Was soll ich tun? Ich brauche einen Ausweg und eure Hilfe.... vielen Dank im Voraus! Herzlichst Alex
  15. Papi37

    Anziehung neu aufbauen ?

    1. Dein Alter 37 2. Ihr/Sein Alter 31 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) Verheiratet monogam 4. Dauer der Beziehung >10Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR sind direkt zusammen gekommen, ist nach 2 Wochen oder so bei mir eingezogen mit 19, wollte weg von ihrer Familie. 6. Qualität/Häufigkeit Sex am Anfang sehr viel seid Kindern wenig jetzt garnicht, letzter Sex einmal letzten Monat auf einer Reise nach Berlin. 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Sie hat kein "Kribbeln" mehr sieht keine Zukunft 9. Fragen an die Community Frage ist wie man Anziehung neu erschaffen kann bei ihr? Was kann Jemand der in einer langen Beziehung bzw Ehe steckt tun, dem die Frau schon sagt, das sie keine Anziehung mehr spürt? Das einfachste wäre natürlich die Beziehung oder Ehe aufzugeben und wie oft empfohlen wird einfach 10 andere Frauen zu daten. Aber das ist keine Herausforderung oder? Was also kann ein Mann tun um in der Frau erneut starke Anziehung zu erschaffen und zwar das während des Altagslebens,, während die kleinen Kinder ständig etwas von der Mami wollen, der Beruf einen fordert und sonstige Leute mit allerlei Problemen ankommen die auch noch gelöst werden müssen? Wenn dein optisches äußeres bereits durch viel Sport nichts zu meckern hat.. muss also noch eine Verhaltensweise praktiziert werden um Anziehung zu ermöglichen. Was kann dazu getan werden? Vielen Dank für eure Ratschläge
  16. EvolvedMe

    Emotionen beim Dating

    Hallo ihr Lieben! Ich bin 23 und habe im Moment ein kleines Problem wo ich gerne einmal um Rat fragen würde. Das Thema lautet: Emotionen. Jeder kennt sicherlich die Situation, dass man was mit einem Mädel am laufen hat, und man an einem bestimmten Punkt merkt, dass es irgendwie nicht mehr so läuft wie es mal lief (bezogen auf einen Datingrahmen). Ich habe bei mir jetzt dieses Jahr bereits zwei mal festgestellt, dass wenn ich mehr Zeit mit einer Frau verbringe und invest, Zuneigung und Aufmerksamkeit von ihr bekomme und sich dann etwas in ihren Verhaltensweisen bezüglich generellem Invest ändert, ich sofort anfange darüber nachzudenken und mir teilweise sogar nichts anderes mehr in den Kopf kommt. Das nervt! Ich habe ja an sich kein Problem damit mich auf jemanden einzulassen und in eine Beziehung zu gehen, aber das funktioniert meiner Meinung nur, wenn der Invest mindestens auf beiden Seiten gleichgestellt ist. Zwei konkrete Beispiele die im Prinzip genau das gleiche Muster haben (Frau A war im März22, Frau B gerade aktuell) : Ich lerne beide Frauen fern von meiner Heimat kennen. -Tagsüber angesprochen, -viel Zeit noch vor Ort miteinander verbracht, -beiden gesagt sie soll mich doch mal besuchen kommen, -von beiden besucht worden, A war für 2 Wochen bei mir und B übers lange Wochenende Bis dahin alles super. Dann kommt der Wendepunkt, wo ich gefragt werde ob ich sie nicht auch besuchen kommen möchte. Auf Frau A lasse ich mich ein und fliege ein Monat nachdem sie bei mir war nach Norwegen. Über chat alles noch toll gewesen, auch regelmäßig telefoniert, aber vor Ort war der vibe komplett tot. Hatte mich total gefreut sie wiederzusehen und auch viel an sie gedacht über die Zeit wo wir uns nicht gesehen haben und über mögliche Szenarien wie das weiter gehen könnte, aber als ich da war und gemerkt habe, dass nix mehr von ihrer Seite kam, hat mich das emotional total fertig gemacht (war kein kompletter cut aber wir haben und binnen 3 Tagen komplett auseinandergelebt) und ich bin eher als geplant heimgeflogen. Mit Frau B passiert gerade wieder das gleiche. Sie war letztes Wochenende bei mir und sie fragt jetzt ob ich sie 3 stunden entfernt von mir besuchen will. Ich merke aber bereits jetzt dass sich irgendwas nicht richtig anfühlt und lege alles was sie sagt und schreibt auf die Goldwaage und denke generell viel zu viel über die Geschichte nach und bin mir nicht sicher ob ich sie besuchen soll. (Beide besuche bei mir war übrigens sehr gut, beide wollten nicht gehen am ende und ich fand die zeit auch cool) Meine Frage: Hat jemand Tipps seine Emotionen besser in den Griff zu bekommen? Ich habe das Gefühl, sobald ich emotional mehr in eine Frau verwickelt bin, scheine ich irgendwelche Verhaltensmuster bei mir zu ändern oder irgendwas verändert mich. Speziell bei diesen Beispielen: Haben die Frauen vielleicht ähnliche Gefühle und haben danm Angst vor der Distanz, weil man sich dann so selten sehen kann und blocken dann ab bzw. werden vorsichtiger wenn es konkret weitergeht? Wie würdet ihr mit so einer Situation umgehen - von Anfang an alles im Urlaub belassen und nicht weiter drauf eingehen wegen den äußeren Umständen? Und in wie weit würdet ihr das mit der Frau kommunizieren, weil es ist ja beiden klar, dass man sich nicht so oft sehen kann und beiden fragen sich ja irgendwie wie es dann weitergeht. Würde mich sehr über ein paar Ratschläge freuen. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! LG EvolvedMe
  17. Lieber Mitglieder, 1. Dein Alter 30 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung LTR 4. Dauer der Beziehung 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Jeden Tag 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sexgeschichte- Hirnfick 9. Fragen an die Community: Wie komme ich von diese Gedanken Weg? Kurze Vorgeschichte: Kennen uns seit Juni, sind Arbeitskollegen(großes Unternehmen) Hab uns viel unterhalten und Sie wirkt und ist sehr reif für Ihr Alter. Es war von Anfang an Zuneigung beiderseits da, aber haben uns nie auf etwas eingelassen. Schlussendlich ist es nach ein paar Monaten doch passiert. Haben uns von da an fast jeden Tag an gesehen oder beieinander geschlafen. Ich mag das Mädel, sie ist Verantwortungsbewusst, liebevoll, Humorvoll, kocht gerne, hat eine süße Art und der Sex mit ihr ist auch der Hammer. Wir haben uns viel erzählt aus der Vergangenheit damit wir auch wissen welchen Mensch wir vor uns haben. Woran Beziehungen gescheitert sind etc. Nun habe ich vor ein paar Tagen von ihrer Seite aus erfahren dass Sie mit einem Kollegen von einem anderen Standort unseres Unternehmens vor über einem Jahr was hatte- Sie wollte ehrlich sein- eine typische Sexgeschichte und seit diesem Tage seh ich Sie mit anderen Augen. Ich hab immer gewusst Sie ist ein kleiner Teufel mit Engelsgesicht. Was für mich in Ordnung ist. Aber was mich an der Sache stört (hier habe ich "leider" nachgefragt)- der Typ war 44/45 in leitender Position. Das lief ein paar Wochen.. Und das bekomme ich nicht aus dem Kopf! Ja, jeder macht seine Erfahrungen, auch ich habe mit Frauen die meine Mutter seien könnten geschlafen. Aber das triggert mich nun doch etwas. Hier sind wir wohl wieder bei der Doppelmoral... Ich bin seit dem Tag kalt und zurückhaltend ihr gegenüber und muss ganze Zeit daran denken. Ich hab ihr keine Vorwürfe oder dergleichen dafür gemacht. Ich möchte Sie einfach wieder so ansehen bzw. das süße in ihr sehen, wie davor ohne dass mir diese negative Gedanken kommen. Vielleicht habt Ihr Ratschläge wie ich aus diese Gedanken rauskomme bzw. das positive hervorhebe.. Lieben Gruß!
  18. Jungs, ich brauch mal eure Einschätzung. Das wird jetzt sicher für einige sicher etwas Skuril werden. Ich bin 31 und seit 1 ½ Jahren nun Single. Ich habe davor eine 12 Jährige Beziehung geführt. 2018 haben wir geheiratet und im März 2020 haben wir uns getrennt. Ich sah sie damals im Club und in meinen Augen war sie die hübscheste Frau der Welt. Ich fand sie Tage später auf Flirtlife, schrieb mit ihr und 3 Monate später waren wir zusammen. Sie steckte gerade in einer schwierigen Zeit. Mutter ging ihrem Vater fremd, Scheidung. Sie hatte immer mit Bauchkrämpfen zu kämpfen. Fühlte sich zuhause nicht wohl. Schlechtes Verhältnis zum Vater und zur Schwester. Verbrachte immer mehr Zeit bei mir. Wir sahen uns von Anfang an täglich. Sie verlor immer mehr den Kontakt zu ihren Freundinnen, da sie sich immer mehr auf mich konzentrierte und es allgemein schwer für sie war Beziehung zu anderen aufrecht zu erhalten. Sie schlief dann auch später nach 2 Jahren jeden Abend bei mir, da sich nicht nachhause wollte. Selbst wenn ich mit Freunden unterwegs war, schaute sie bei im Zimmer fern. Sie hatte dann auch mit leichten Depressionen zu kämpfen, als wir beide nach dem Abi erstmal ein halbes Jahr daheim waren und auf den Beginn der Ausbildung warteten. So richtig gut ging es ihr eben nie. Probleme mit Freundinnen, jahrelang hatte sie niemanden außer mich, Probleme später auf der Arbeit mit der Chefin, immer wieder starke Probleme mit der Mutter, Kieferprobleme, starke Verspannungen, unter denen sie sehr litt. Ich war immer für sie da und versuchte ihr zu helfen. Redete viel mir ihr, baute sie auf. Aber selbst mit mir wurde sie immer unglücklicher. Sie fühlte sich nie begehrt, da der Sex bereits nach dem ersten Jahr der Beziehung nachließ bis wir kaum noch Sex hatten. Das ging 10 Jahre lang so. Wir konnten irgendwie sexuell nie wirklich zueinander finden. Gemeinsam abends Filme / Serien schauen, Urlaub oder Sonntagsausflüge waren jedoch immer toll. 2014 zogen wir schließlich zusammen. Und hier begann eine ganz neue Dynamik. Der Haushalt. Sie fing ständig Streit an wegen des Haushalts, der ihr nie ordentlich genug geführt wurde. Fast jeden Abend hatten wir neben ihren restlichen Problemen und Sorgen nun noch Ärger wegen des Haushalts. Nähe wurde noch weniger. Sie kam einfach nie zur Ruhe, rannte immer nur durch die Wohnung um etwas sauber zu machen. War nie glücklich. Warf mir immer vor unromantisch zu sein, sie zu wenig zu beachten, aber selbst unternahm sie auch nicht. Prellte mich stattdessen ab, wenn ich versuchte Nähe aufzubauen. Oft standen wir kurz vor der Trennung, konnten jedoch nicht voneinander loslassen. Küsse, Umarmungen, Streicheln wollte sie einfach auch nicht. Sie konnte sich nie dazu durchringen, mich einfach mal zu küssen. Ich flüchtete mich immer mehr in Pornos. Hatte eine Präferenz für BDSM, womit sie nicht anfangen konnte. Machte sehr viel Kraftsport, wurde muskulöser, definierter. Was sie alles verurteilte. Sie störte das Training, sie fand meinen definierten Körper „ekelig“. Hierzu muss ich sagen, dass sie in ihrer Jugend starke Magersucht mit Klinikaufenthalt hatte. Sie versuchte dann mitzuhalten, in dem sie selbst viel Sport machte, aber trotzdem wenig an ihrem Körper verändern konnte, was sie zusätzlich deprimierte. Ich half ihr mit der Ernährung und beim Training. 2018 heirateten wir schließlich. Ich hatte die vielen Signale nicht erkannt. Monate zuvor hatte Sie mir noch angeboten, dass ich gerne mit anderen Frauen Sex haben dürfe, als Widergutmachung, weil ich mich immer nur um ihre Probleme gekümmert habe. Kurz vor der Hochzeit sagte sie mir, dass sie beim Vorgespräch beim Standesamt, wo man darüber berichten sollte, was man am anderem mag, damit der Standesbeamte eine Rede darüber halten kann, dass sie gar nicht mehr wusste, was sie an mir gut findet. Nach der Heirat lief es auch nicht besser. Sie wollte langsam Kinder, aber nicht wirklich Sex. Ich hatte auch kein Interesse an Sex mit ihr. Irgendwann schlug sie vor, dass ich mir eine Spielpartnerin suchen dürfe um mit ihr mich zumindest BDSMtechnisch etwas auszuleben. Ich nahm das Angebot an und traf mich einmal in der Woche mit einer Dame, die ebenfalls daran Spaß hatte, es aber mit ihrem Freund nicht ausleben konnte. Wir hatten keinen sexuellen Kontakt zueinander, es ging dabei eher um harmlose Spiele. Meine Frau so sagte sie, fand das alles okay, trennte sich jedoch von mir. Macht es einen Tag später wieder rückgängig, trennte sich 3 Monate wieder von mir, machte es eine Woche später Tag wieder rückgängig als ich ihr versprach mit BDSM aufzuhören. Ich litt darunter. 1 Monat später trennte sie sich wieder, kam jedoch einen Tag später wieder. Das ging dann noch einige Wochen so in denen wir gar nicht mehr wussten was wir nun wollten. Jedenfalls trennte sie sich schlussendlich von mir endgültig. Sie fing Wochen später eine Affäre mit einem verheirateten, 10 Jahre älteren, iranischen Arbeitskollegen an, der seine Frau betrog mit der er 2 kleine Jungs hat. Sie geriet sofort in eine emotionale Abhängigkeit zu ihm. Ein ganzes Jahr kämpfe ich darum, dass sie zurückkommt. Versprach ihr, mich komplett zu ändern. Ohne Chance. Irgendwann erfuhr ich dann durch Forum eintrage von ihr wie sie unsere Beziehung die ganzen Jahre sah. Sie schrieb immer in einem Forum, das ich kannte auch nach der Trennung. Dort schrieb Sie, dass sie mit mir nie die gleichen Verliebtheitsgefühle hatte wie mit diesem Arbeitskollegen. Dass er ihr gezeigt habe, was es bedeutet, jemand körperlich richtig zu begehren. Das Zusammenleben mit mir sei ihr seit unserem Zusammenzug eine Qual gewesen. Da ich ihr zu unordentlich und unselbstständig war. Jeder Körperkontakt mit mir war ihr „zuwider“, sie wollte mich nicht küssen oder sonstige Nähe. Sie blieb nur bei mir, weil sie sonst niemanden hatte und Angst vor dem Allein sein hatte. Sie wollte sich das während der Beziehung zwar nie eingestehen, aber im Nachhinein wurde es ihr klar. Wir trafen uns Monate nach der Trennung noch einmal zu einer Aussprache wo sie mir dies auch noch einmal ins Gesicht sagte. Sie sagte mir so viel, was sie an unserer Beziehung nicht mochte – Als hätte ich jahrelang eine Lüge mit ihr gelebt. Sie erzählte mir von dem neuen Mann, dass er zum Glück keinen Sport treibe und nicht immer nur wie ich der Starke sei, sondern auch über seine Probleme mit ihr reden würde. Bei mir hatte sie nie das Gefühl auf Augenhöhe mit mir zu sein bzw. mir immer unterlegen zu sein. Ich las noch lange Zeit in dem Forum mit, bekam mit, dass es mit dem Arbeitskollegen auch ein on und off war. Dieser selbst große emotionale Probleme hatte, die Familie bereute, aber sie kam nicht mehr von ihm los. Mittlerweile hat er seine Familie verlassen, wohnt in einer 1Zimmerwohnung und hängt pausenlos bei meiner mittlerweile Exfrau rum. Ja, ich gebe zu, dass ich hin und wieder an ihrer neuen Wohnung vorbeifahre. Ich habe die letzten 1 ½ Jahre massiv gelitten unter der Veränderung, dem Liebeskummer, dem Glauben die Frau meines Lebens verloren zu haben, habe 1000 schöne Erinnerungen von unserer Anfangszeit und den gemeinsamen Urlauben in mir und schaffe es nicht mich auf eine neue Frau einzulassen. Mich hat das alles sehr stark mitgenommen, verbittert und ich hatte lange Zeit riesige Schuldgefühle wegen dieser BDSMspielbeziehung nebenbei. Diese konnte ich aus Gewissensbissen meiner Exfrau gegenüber auch nicht mehr aufrechthalten und habe sie beendet. Ich bin mittlerweile derart orientierungslos geworden, weil ich glaube alles gegen die Wand gefahren zu habe…weiß oft nicht mehr weiter. War 6 Wochen in einer Tagesklinik und bin aktuell bei einem Therapeuten. Ich habe, obwohl diese Frau mich schon ewig nicht mehr wollte eine massive onitis…
  19. 1. Mein Alter 35 2. Alter der Frau 26 & 31 3. Art der Affäre Affäre neben einer Beziehung (bzw anbahnend) 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? Ich in einer monogamen Beziehung 5. Dauer der Affäre Paar Tage 7. Beschreibung des Problems? Beziehung eigentlich Zuende aber noch nicht bereit für den cut. Dating einer anderen Frau, die ein hohes Tempo anschlägt 8. Frage/n Siehe Textende Vorab, ich konnte mich nicht entscheiden ob ich den Post in den Beziehungsbereich absetze oder hier. Allerdings beziehen sich die Fragen eher auf die sich anbahnende "Affäre". Hallo zusammen, ich bin ursprünglich wegen meiner jetztigen Freundin, und einigen Baustellen innerhalb der Beziehung, in diesem Forum gelandet. Wir sind jetzt 5 Jahre zusammen und ich glaube unser Haltbarkeitsdatum ist endgültig überschritten. Ich hab nach und nach immer mehr gemerkt, dass wir doch sehr verschieden sind (bzw. sie mich zwar will aber eine viel weichere Version von mir) und mich in den letzten Monaten immer mehr zurückgezogen. Sie zieht mich zwar körperlich noch an aber charakterlich passt es einfach nicht mehr. Während Corona sind einfach viele Angewohnheite zu Tage gekommen, die sie wohl ihrer Meinung nach nicht mehr verstecken muss... Da wir im Dezember viele Family und Friends Termine haben, bin ich aber aktuell auch nicht dazu in der Lage den Schlussstrich zu ziehen. Habe allerdings in meinem Kopf festgelegt, die Beziehung spätestens im Februar zu beenden. Das auch ganz unabhängig von der anderen Frau, die mir seit kurzem näher kommt. Nun kommt Frau zwei ins Spiel. 31 Jahre, dunkler Teint, blond gefärbte Haare und immer stilsicher angezogen (hohe Schuhe, Business-Kleidung, Röcke, blabla). Ein echter Hingucker. Wir arbeiten in benachbarten Gebäuden (schon jahrelang) und vor ein paar Monaten fing es dann an, dass unsere Wege sich öfters kreuzten. Anfangs habe ich sie mehr oder weniger ignoriert. Sie ist zwar optisch mein Typ, hat aber einen arabischen background und aus meiner Erfahrung heraus sind solche Konstellation eher schwierig. Vor ein paar Wochen hat sie es dann geschafft, dass wir uns dreimal an einem Tag gesehen haben. Beim zweiten Mal sagte sie "wenn wir uns nochmal sehen, musst du mir einen Kaffee ausgeben". Für das dritte Mal kam sie dann extra unter mein Fenster. Mein Kollege meinte dann, "hey guck mal wer da winkt", und als ich aus dem Fesnter schaute, stand sie unten winkte mir zu und zeigte mit den Fingern eine drei. Es dauerte dann aber ein paar Tage bis wir uns wieder gesehen haben und wenn dann immer nur flüchtig. Ich hab sie dann irgendwann mal beiseite genommen und meinte, wie ich ihr einen Kaffee ausgeben soll, wenn wir uns aktuell nicht über den Weg laufen. Sie hat mir dann direkt ihre Nummer gegeben. Lange Rede kurzer Sinn... wir waren Kaffee trinken und ich hatte eigentlich gehofft, dass sie mich mit irgendwas abturnt aber stattdessen merkte ich, wie sympathisch sie mir war. Die Tage darauf haben wir dann geschrieben und ausgemacht uns in den nächsten Monaten langsam kennen zu lernen. Wir waren dann nochmal in der Mittagspause essen und haben ein Treffen außerhalb der Arbeit ausgemacht. Das Treffen kam, wir gingen erst in ein Restaurant und ich musste viel über mich erzählen. Dabei merkte ich immer wieder, dass sie anstalten machte meine Hände zu greifen. Anfangs saß ich ihr dann mit verschränkten Armen gegenüber oder lehnte mich zurück. Doch irgendwann konnte ich das Angebot nicht mehr ablehnen und nahm ihre Hände. Viel geflirte später sind wir dann weiter gezogen in eine etwas höherwertige Bar. Dort saßen wir dann sehr nah nebeneinander und sie lehnte sich immer wieder an mich und suchte Körperkontakt. In ihren Augen sah ich schon, dass sie sehr viel mehr wollte. - Hier die Anmerkung, mein Ziel war es, sie echt einfach nur kennen zu lernen. Ich hatte nicht vor meiner Freundin fremd zu gehen. - Doch sie ließ nicht locker, bis ich dann sagte, ich weiß was du willst. Ihre Antwort war natürlich etwas ganz unschuldiges und ich hatte keinen Bock darauf, wie ein Schulbub zu wirken... also nahm ich sie am Nacken und küsste sie - war natürlich das worauf sie schon die ganze Zeit gewartet hatte und ihre Küsse waren hungrig. Ich merkte sofort, dass das eigentlich die Chance wäre sie noch am selben Abend flach zu legen. Nachdem wir dann etwas rumgemacht hatten und es mir leicht unangenehm wurde, meinte ich dann, dass wir doch eigentlich viel zu schnell von 0 auf 100 gehen und ob wir nicht einen Gang zurück schalten sollten (Eigenschutz). Sie fragte mich dann bei wieviel Prozent wir meiner Meinung nach stehen würden und dass sie NATÜRLICH auch denkt, dass es zu schnell geht (jaja). Ein paar heftige Knutschereien später, hing sie an mir und spielte an meinen Oberarmen und meiner Brust herum, während meine Hände ihre Oberschenkel streichelten. Ich habe es genossen aber gleichzeitig auch heftige Gedankengänge gehabt und dann auch bald gesagt, dass wir langsam gehen sollten. Im Aufzug und zur Verabschiedung gab es dann noch mehr hungrige Küsse. Ich hätte mit ihr fahren können, aber draußen haben sich unsere Wege dann getrennt - was letztendlich auch von mir ausging, mit entsprechenden Aussagen. Jetzt erstmal zu meinen Problemen und Fragen. Sie kennt einen Arbeitskollegen von mir schon länger und der hat ihr auch schon längst erzählt, dass ich eine Freundin habe. Sie soll ihm sogar gesagt haben, dass sie auf mich steht aber sich nicht in meine Beziehung drängen will. Daher habe ich auch gedacht, dass sie es wirklich langsam angehen möchte und wir uns erstmal nur kennen lernen wollen. Ich habe aber bei dem Date viel mehr gespürt. Trotz täglichem Körperkontakt mit meiner Freundin, hat es sich so vertraut mit der anderen Dame angefühlt... Problem ist natürlich, dass meine Zurückhaltung für sie abturnend gewesen sein kann. Sie steht auf Männer die Führung übernehmen. Ich weiß nun nicht wie ich unseren Abend einordnen soll. Ich habe meine Freundin nie zum Thema gemacht, ging aber aufgrund der Aussage meines Arbeitskollegen davon aus, dass sie weiß, dass ich vergeben bin. Was denkt ihr, hat sie verdrängt, dass ich eine Freundin habe? Will sie, obwohl sie sagte "langsam angehen" und "kennen lernen", was schnelles (sie hat mehrfach im Vorfeld gesagt, sie will mich kennen lernen und ist nicht für ein kurzes Abenteuer zu haben. Also will sie ja eigentlich Richtung LTR)? Ich bin jetzt in einer Zwickmühle, weil ich nicht weiß, ob ich das Thema 'vergeben- ansprechen oder das ganze einfach so weiter laufen lassen soll. Hab aber auch kein Bock, dass ich für sie Single bin und dann so zurückhaltend und ausbremsend beim eskalieren bin... am Ende verliert sie deswegen das Interesse... Wie würdet ihr das angehen oder weiter in dieser Konstellation verfahren? Brauche mal bissi Input, weil ich kein Bock hab das Thema in meinem Freundeskreis breitzutreten. Schuldgefühle sind so mäßig vorhanden. Ist aber schwer meiner LTR aktuell in die Augen zu schauen... es läuft nicht nach Plan.
  20. Hallo liebe Leute, vor einem halben Jahr habe ich ein Mädel angesprochen mit der ich seitdem sehr eng in Kontakt bin. Wir haben uns oft getroffen, nicht nur für Sex sondern auch für normale Unternehmungen. Dabei hat auch sie öfters mal die Initiative übernommen. Charakterlich ist sie zu 100% mein Typ, optisch ist sie hübsch, jedoch gibt es 1, 2 Dinge die ich nicht so mag und auf die ich jetzt nicht weiter eingehe (bspw. ist sie nicht so groß) Jedenfalls ist sie gerade in England für ein halbes Jahr, da sie gerade ihr Abi beendet hat. Sie möchte danach studieren und 1-2h weit wegziehen von mir aus. Da ich Fernbeziehungen hasse und mich auch noch weiterentwickeln möchte, wodurch mich eine Beziehung einschränken würde, möchte ich eig keine Beziehung in so einer Situation. Ich habe immer den Anspruch anderen Mädels klarzumachen, wie man zueinander steht: also ob es eher was lockeres ist oder es auf etwas hinauslaufen könnte (verbalisiere das natürlich nicht, aber lasse das die Person trotzdem durch meine Taten wissen). Wenn es too much wird bei gewissen Mädels, dann versuch ich mit einem lockeren Spruch das Ganze zu begradigen und im schlimmsten Fall sie es wissen lassen, was gut funktioniert. Bei dem obigen Mädel habe ich das leider nicht gemacht bzw. wahrscheinlich den Anschein erweckt, mit ihr auf eine Beziehung aus zu sein. Ich denke dass sie sich auf jeden Fall mehr mit mir vorstellt und immer wieder betont, dass sie nicht so weit von mir wegzieht. Problem: ich möchte weiter Frauen im Alltag ansprechen etc., jedoch traue ich mich das nun nicht mehr, da ich denke, dass es Freundinnen von ihr sein könnten und sie es so mitbekommt. Die Stadt ist ziemlich klein, nur 120.000 Einwohner. Ich möchte sie nicht verletzen. Erst neulich wieder vorgekommen: zwei Mädels lächeln mich auf dem Weihnachtsmarkt an bzw. schauen immer wieder zu mir, lächeln und reden miteinander. Ich hab mich einfach nicht getraut aufgrund der oben beschriebenen Lage. Bin ich von mir garnicht gewohnt… Frage: Was haltet ihr davon - sollte ich mit ihr ein Machtwort sprechen und die Situation klarstellen oder mache ich mir zu viele Gedanken darum und einfach weiter ansprechen, auf die Gefahr dass sie es mitbekommt und verletzt ist? Ich freue mich sehr über eure Antworten! 😉 Gruß Domenico
  21. Geheimnis7

    Offene Beziehung

    1. Dein Alter: 27 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) :monogam 4. Dauer der Beziehung 6 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR : 2 monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 6x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Schluss gemacht weil er eine offene Beziehung will 9. Fragen an die Community :  Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich bin mit meinem Ex-Freund 6 Jahre zusammen gewesen und er hat sich von mir getrennt. Alles soweit so gut. Gefühle beiderseits noch da, aber er will eine Offene Beziehung führen, da er sonst was verpasst. Er würde damit aufhören wenn er offiziell mit seiner Arbeit anfängt. Ich kann das nicht und egal welchen Vorschlag ich ihm untergebreitet habe ( zb. 6 Monate dein Spaß bevor wir in eine Beziehung sind und dann monogam weiterleben) waren für ihn nicht vereinbar. Ich bräuchte dringend einen Rat.. Vielen Dank vorab!
  22. Hallo zusammen, in diesem Thread geht es nicht um mich, sondern um einen Freund der etwas mit seiner Mitbewohnerin hat. (Diese zieht aber bald aus, war nur zur Zwischenmiete). Jedenfalls haben die beiden seit einem Monat etwas miteinander und sie hat ihm gestanden dass sie Gefühle für ihn hat. Er hat ebenfalls Gefühle für sie, sie hat jedoch weder Interesse an einer Beziehung noch Exklusivität. (Hat wohl Bindungsängste) Mein Kumpel ist aber ein lieber nice guy und ich denke das wird ihm auf Dauer nicht gut tun, zumindest der Aspekt der fehlenden Exklusivität. Sie will also weiterhin auch was mit anderen Typen haben (für mich wäre das unter diesen Umständen eine klare redflag). Ich persönlich würde die Sache beenden weil es so zu nichts führen kann. Wollte mir aber mal ein paar Meinungen von euch einholen, wie ihr das seht.
  23. Leute, ich bin einfach kurz vor der absoluten Verzweiflung. Gibt schon einen Thread hier im Anfängerbereich, der das Thema ankratzt, aber ich wollte meiner Ex mal einen eigenen thread widmen. Möglicherweise können mir einige Beziehungsexperten hier noch mal richtig in den Arsch treten in jeglicher Hinsicht. Oder ich lass mich einweisen. Weil es geht nicht so weiter. Leute wie @Back schildern in ihrem Thread zB ähnliche Problematik. @Playtex ist/war auch immer ein guter Ratgeber, danke dir dafür. 1. 30 2. 27 3. monogam 4. ~10Monate 5. 1 Jahr (=~2Jahre insgesamt) 6. 1-2x/Woche 7. Nein 8. Ich habe schon länger gemerkt, dass mich die Beziehung mit ihr nicht so wirklich glücklich gemacht hat. Ich hatte immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt es zu beenden, um mich nach was anderem umzusehen. Ich hatte keine richtigen Verliebtheitsgefühle, habe angefangen sie zu vernachlässigen (halbherzig zum Geburtstag gratuliert, ihr manchmal nicht auf Nachrichten geantwortet usw., halt sehr wenig Invest und Mühe von meiner Seite) und mir haben ein paar Sachen nicht (mehr?) gepasst, die mir zu Beginn egal waren, wie bspw.: - einige Dinge an ihrem Aussehen haben mich gestört. Zwar Top! Figur. Geschminkt eine gutaussehende Frau, keine Frage. Aber Gesicht ungeschminkt teilweise nicht so ansehnlich gewesen. Ich weiß, das klingt hart, aber ist die Realität (für mich zumindest) gewesen. Andere Boys wären wahrscheinlich sehr sehr glücklich mit ihrem Aussehen gewesen - dass sie keine Ausbildung oder Studium gemacht hat, sondern nach Abi einfach gearbeitet hat und unter anderem mit ihrem Onkel zusammen irgendwann ein Restaurant aufgemacht hatte, das aber zu Corona pleite gegangen ist. Sie ist aber ein top schlaues Mädchen und ich bin sicher, dass wir uns zusammen etwas hätten aufbauen können. Nichtsdestotrotz wäre da finanziell natürlich zunächst fetter Unterschied gewesen, weil sie in ihrem Buchhaltungsjob knapp über Mindestlohn kratzt und noch in ner kleinen WG im ghetto der Stadt mit ner Cousine wohnte.! Allerdings hat sie mich nie nach Geld gefragt und hat immer für sich selbst gesorgt. Also Golddiggerin kann sie definitiv nicht sein. Dafür ist/war sie aber das allerliebste Mädchen, dass ich je in meinem ganzen Leben kennengelernt habe. Sehr fürsorglich, immer für mich da, stand hinter mir, unterstützte mich bei Allem, keine Psychoprobleme, keine Krankheiten, keine Shittests usw. Sie hätte alles mit mir mitgemacht, wäre sofort mit mir umgezogen ins Ausland oder sonst wohin. Es hat charakterlich einfach gepasst und wir waren voll auf einer Wellenlänge. Dann ging’s aber irgendwann los: - 1. Mal beendet: sie beschwerte sich mehr und mehr über mein low-invest und ich spielte schon länger mit dem Gedanken die Sache zu beenden. Eines Tages nach vielem vielem Nachdenken habe ich es dann beendet, weil ich merkte, dass sie schon sehr in mich verliebt ist. Darüber hinaus habe ich mir Gedanken gemacht und ich konnte mir irgendwie nichts langfristiges vorstellen was in die Richtung Hochzeit, Zusammenziehen usw. ging nach Bauchgefühl und aktueller finanzieller Situation. Ich dachte mir, ich finde schon noch wen besser passendes und beendete es dann. Ist mir nicht leicht gefallen, war ne 50/50 entscheidung. Dann nach ca. einer Woche in der es mir gut ging, direkt absolut krasse Entzugserscheinungen von ihr. Ich hab sie um jede Ecke kommen sehen, von ihr geträumt und sie einfach an meiner Seite mega vermisst. Klassischer Liebeskummer. Als sie vorbei kam, um ihre Sachen abzuholen überkam es uns beide, hatten Sex usw. und wir wollten es noch mal versuchen. - 2. Mal: nachdem wir dann wieder zusammen waren, fühlte es sich erst wieder gut an und dann bissl später auch wieder schlecht. Ich grübelte bestimmt eine Woche hin und her mit Pro/Contra-Listen, schaute Videos usw. und kam wieder zur extrem schwierigen 50/50 Entscheidung es von meiner Seite aus zu beenden. Drama schon wieder groß. Danach kompletter Kontaktabbruch, 1 Monat extreme Depression, wieder wie ein Junkie auf entzug, konnte an nix anderes mehr denken an sie. Nach 1 Monat konnte ich es nicht mehr aushalten, kontaktierte sie wieder und sie war gefühlt wieder bereit mich zurückzunehmen. Wir wollten aber lieber noch mal 2-3 Wochen warten um zu schauen, ob ich/wir es wirklich ernst meinen. Ich fühlte mich schlagartig wieder besser als es Hoffnung gab. - 3. Mal: Aber dann bereits während der Anfangszeit dieser 2-3 Wochen fühlte ich irgendwann schon wieder, dass ich weglaufen möchte, mich nach was anderem umsehen möchte und irgendwie nicht mit ihr kann, obwohl wir noch nicht mal wieder was miteinander angefangen hatten. Sie machte sich natürlich wieder Hoffnungen und zuletzt habe ich ihr schon WIEDER gesagt, dass ich mir mit uns unsicher bin und das wahrscheinlich nix wird. GZSZ pur. Denke seitdem schon wieder nur an sie und wie schön es doch hätte alles sein können a la ins Ausland ziehen usw. und sofort. Wie ihr seht, ich befinde mich in einem Teufelskreis aus dem ich nicht heraus komme. Es ist mein Problem und ich ziehe die tollste und netteste Frau noch mit in diesen Sumpf rein und verliere sie obendrein auch noch. Die arme kann einfach noch nicht mal was dafür und ich sabotiere mich on top dazu selbst, weil es ja eigtl. gut lief zwischen uns. Ich habe versucht mich abzulenken (Sport, Theater, Tanzen, Sauna, Meditation, Freunde, Approachen), um sie nicht zu kontaktieren, aber ich komme einfach nicht drüber hinweg, nix hilft.! Klar es braucht Zeit, aber auch >2 Monate wenn man SELBST Schluss macht? Ist das normal? Es muss gesagt sein, dass ich mit vielem schnell unzufrieden bin und mich immer in allem verbessern will. Daher werde ich womöglich nie ankommen und rastlos weiterziehen in Sachen Mädels/Beziehung. Dabei sehne ich mich doch sehr nach was konstantem/LTR. Jemand so charakterlich tolles wie sie werde ich ziemlich sicher auch nie wieder finden. Hatte eine erste Coachingsession und der Coach meinte zu mir, dass ich mich mit Dingen auch mal zufrieden geben muss, auch wenn es nicht zu 100% passt, vor allem weil es charakterlich so gut funktionierte. Er behauptete spontan betrachtet wäre es FOMO und typische Bindungsangst und ich würde mir Gründe erschaffen aufgrund welchen es nicht klappt + immer auf der Suche nach was besserem sein. Er hat auch direkt identifiziert, dass dieses On/Off Ding eine Folge meiner depressiven Mutter in meiner Kindheit sein könnte. Heilen könnte man das so schnell aber nicht und das wäre harte Arbeit. Ich kann nicht ohne sie, will sie nicht verlieren aufgrund des Hammer Charakters, aber kann auch irgendwie nicht mit ihr. Wie behindert ist das bitte? Also das ist echt mit Abstand die schwierigste Zeit in meinem Leben bisher. Hatte es auch bei keiner anderen Frau. Alles leidet darunter. Ich bin nicht mehr derselbe. Bock auf neue Frauen tendiert auch gegen 0, außer ab und zu wo ich mal den Drang verspüre ne Frau anzusprechen oder auf bumble zu swipen. 9. Fragen an die Community - Übersehe ich etwas essenzielles? - Was zur verdammten Hölle ist los mit mir? Wie geisteskrank ist das alles Bitte? Wie komm ich da raus? - Wieso komme ich nicht drüber hinweg und wir führen diese ganz klassische On/Off-Beziehung? Ist das vielleicht doch ein Zeichen, dass sie die Liebe meines Lebens ist? - Sollte ich sie endgültig gehen lassen oder es noch mal mit ihr probieren? Könnte es ne Bindungsstörung sein, da ich mir Sachen ausmale und Sorgen über Dinge in der Zukunft mache, die nicht der Realität entsprechen? (z.B. Versorgerrolle und mögliche Geldsorgen durch unterschiedlichen Verdienst etc.) - ich bin für jeden Tipp dankbar!!!
  24. 1. Dein Alter: 33 2. Ihr Alter: 33 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) | monogam 4. Dauer der Beziehung | 12 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR | 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex | Am Anfang viel, zum Schluss selten. 7. Gemeinsame Wohnung? | Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo zusammen, Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Versuche es aber stark zu kürzen. Ich hatte hier vor einem Jahr einen Thread aufgemacht, wegen dieser Frau. Wir sind dann auch tatsächlich in eine Beziehung gegangen. Es lief dann soweit alles wunderbar. Der sex wurde dann weniger> lag wahrscheinlich am Attraction Verlust. Sie sagte immer es ist ihr nicht so wichtig. Es kamm öfters zu Streits, wegen kleinen Dingen. Vor einem Monat kam ich zu ihr und sie eröffnete mir das sie fremdgeküsst hat. Es aber schon 2 Mal vorher passiert wäre. Nur küssen kein sex. Das glaubte ich ihr auch. Es geschah immer unter Alkoholeinfluss. Sie gab dem Typen aber noch einen Blowjob. Nach einer Bedenkzeit sagte ich ihr das ich ihr das vlt. verzeihen kann, aber nur wenn sie daran arbeitet. Dann waren wir im Urlaub. Nach diesem ist es wieder passiert. Alkohol und küssen. Ich war dann weg. Sie sagte zu mir das sie mich liebt. Sie nicht weiß warum sie das macht. Sie mit mir Zusammenziehen will und weinte ziemlich heftig. Sie meinte dann wenn es nochmal passiert ist es vorbei. Naja ganz tolle Reaktion von ihr. Und das sie weniger trinken soll. Nach einer Woche Bedenkzeit. Kam ich wieder. Und es war schöner als jemals zuvor. Sie war zuvorkommend und liebte mich einfach. Man hat es gespührt. Es kam am Sonntag letzte Woche zu einem größeren Streit. Dieser war aber dann gleich gegessen. Weil ich ihr sagte, dass ich ihr diese Fehltritte nicht einfach verzeihen kann und sie mir Zeit geben muss. Soden, war ich gestern mit meiner besten Freundin weg. Sie weiß das ich früher auf sie stand. Sie ist mittlerweile verheiratet. Ich kam dann heute wieder zu ihr und wusste im Inneren schon was passiert. Sie voll verschlafen. Ich habe wieder Scheisse gebaut, mit einem Typen wieder getanzt und geküsst. Ich nahm dann meine Sachen und umarmte sie und wünschte ihr alles gute. Ich musste mich zusammenreißen, dass ich nicht heule. Das hatte ich dann bei meinem besten Kumpel getan. Hatte dann ihre nummer, Facebook gelöscht und meinen Schwager gebeten sie aus der Familiengruppe in WhatsApp zu entfernen. Ich mag ihre Art, alles an ihr. Aber ich verstehe nicht, warum man jemanden so verletzt, den wo man angeblich so liebt. Warum tut man sowas? Ich habe mich doch auch unter Kontrolle mit Alkohol. Und dieser Alkohol ist ja nur eine Ausrede, aber für was? Warum zerstört sie diese Beziehung, mit solchen Aktionen? Klar werdet ihr mich für verrückt halten, dass ich ihr das alles durchgehen lassen habe. Aber dieses Mal konnte ich es einfach nicht. Ich weiß gerade nicht mehr weiter... Ich weiß auch gar nicht wie ich reagieren soll, wenn sie mir schreibt und wieder zurück will. Das wird doch immer so weiter gehen... Grüße an alle
  25. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 25 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): LTR/LDR 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 0,5 Jahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bei jedem Treffen mind. 2-3 mal 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: abweisend, kaum Kontakt 9. Fragen an die Community: wie verhalten? Zu Beginn der Beziehung war es eine LTR. Später musste ich aus gesundheitlichen Gründen zur Reha ins Ausland für ca. 1 Jahr. Das 1 Jahr ist schon vorüber und nun bin ich wieder zuhause und kann wieder in meinen Beruf einsteigen. Alles verlief normal bis vor zwei Wochen als wir ein Wochenende zusammen verbracht haben. Sie wirkte auf einmal wie ausgetauscht. Hat Körperkontakt abgewiesen (Sex fand trotzdem statt), kaum gesprochen und sonst eher negative Signale gegeben. Ich betonte in zwei Wochen fertig mit der Reha zu sein und wieder zurück nachhause zu ziehen. Sie antwortete nur darauf dass es ihr egal sei was ich mache. In den folgenden zwei Wochen kam von ihr aus kaum Kontakt. Auf meine Nachrichten von Planungen von zukünftigen Aktivitäten kam meist keine Antwort. Ich spiegelte ihr Verhalten und antwortete kaum oder gar nicht auf kurze Nachrichten. Nun seit 5 Tagen überhaupt kein Kontakt mehr. Zur Frage: sollte ich auf sie zugehen und ein Gespräch suchen oder warten bis sie sich meldet? Von meinem Gefühl her will sie die Beziehung beenden, aber keine Ahnung könnte auch ein shit Test sein bei dem sie Aufmerksamkeit sucht.