Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.048 Ergebnisse gefunden

  1. Zunächst einmal möchte ich erwähnen wie schwierig dieses Thema für mich ist, wie traurig und gleichzeitig wütend ich mich dabei fühle. Aber ich will diesen Text verfassen, für mich, um meine Gedanken zu ordnen und für hoffentlich interessierte Leser die dazu Feedback abgeben möchten. Ich bin jetzt 33 Jahre alt, sie 34 und wir haben beide einen gemeinsamen Sohn (2) und habe am Ende eine sehr unglückliche und schwierige Beziehung beendet. Vor 3 Monaten haben ich eine 4-jährige Beziehung mit besagter Dame beendet, weil ich totunglücklich war. Ich hatte keine Lust sie zu sehen, keine Lust auf Sex obwohl sie äußerlich sehr attraktiv und jung geblieben aussieht. Ich war ‚froh‘, wenn ich mal ein Wochenende ohne sie hatte. Ich hatte immer Angst, wenn ich Dinge zu ihr sage, dass es falsch verstanden werden könnte. Ich hatte auch immer das Gefühl als würde sie mich kontrollieren wollen (fing zum Beispiel bei alltäglichen Dingen an, wie ich sollte doch bitte die Zwiebeln auf diese Weise schneiden (da sie es so gelernt hat und für sie es demnach so richtig ist). Ich hatte unheimliche Schwierigkeiten mit Ihrer Unpünktlichkeit. Egal wo wir hin wollten, wir bspw. Bei meinen Eltern verabredet waren, konnten wir wegen Ihr nie pünktlich sein. In der Zeit wo wir noch gedated haben und ich sie stets mit dem Auto abholte, war sie ständig zu spät obwohl wir eine Uhrzeit per SMS ausgemacht haben. Als ich ihr sagte, dass das so nicht geht, hat sie mir nur vorgeworfen, dass ich sie halt 10 Minuten vor dem Treffen anrufen soll. Für mich war es immer ein Mysterium zu erfahren was sie wirklich will. Ich glaube ihr, wenn sie sagt, dass sie mich sehr liebe. Da muss ich sagen, das hat sie wirklich gezeigt. Andererseits war sie auch oft schlecht gelaunt, wollte, dass ich die meisten Ausgaben tätige, da ich ja ‚der Mann‘ sei. Wenn Dinge im Alltag schief gingen wurde ich dafür verantwortlich gemacht, sie traf nie die Schuld. Als unser Sohn zur Welt kam, war es anstrengend aber auch schön. Es war ein tolles Gefühl mit ihr eine kleine Familie zu haben, weil wir unserer Rolle bewusst waren und alles darangesetzt haben, dass es unserem Sohn gut geht. Jedoch hatte ich immer noch das Gefühl sie nicht richtig zu kennen, und auch nicht zu wissen was sie will. Sie sagte mir das gleiche, dass sie das Gefühl habe mich nicht richtig zu kennen. Ich kann nicht genau erklären warum wir beide dieses Gefühl hatten, wir haben uns die intimsten Dinge erzählt usw. aber irgendwie reichte das nicht aus. Ich hatte manchmal das Gefühl, sie sei ein anderer Mensch, als hätte sie gestern eine andere Persönlichkeit gehabt. An einem Tag das Gefühl als könnte ich mit Ihr die Welt erobern, dann am nächsten Tag das Gefühl als müsste ich ihr die Welt erklären, sie beruhigen, sie schützen vor unbekannten Gefahren. Dieses Verhalten zeigt sie auch schon am Anfang als wir uns kennenlernten. Diese Situation war unheimlich schwierig für mich genau zu erfassen wie sie tickt und was sie will. Als ich die Beziehung beendete war das ein Schock für sie. Sie hat nicht damit gerechnet, auch als sie zugab selber unglücklich mit dieser Beziehung zu sein. Aber sie wollte es mit mir versuchen, kämpfen, so wie wir es vorher schon getan haben. Sie wollte noch ein Kind mit mir, mich heiraten, ein Haus mit mir haben. Aber ich konnte diesen Schritt nicht gehen, ich war einfach kaputt von dieser Beziehung. Wir wohnen nun in zwei verschiedenen Wohnungen. Unser Sohn ist öfters bei ihr, aber ich sehe ihn jedes zweite Wochenende und jeden Donnerstag. Als die Beziehung beendet war konnten wir im Nachhinein noch gut miteinander reden und uns organisieren. Dies änderte sich mehr und mehr an dem Tag, als ich noch Sachen bei Ihr abholte nach dem ich ihr beim Umzug geholfen habe. Sie meinte, da ich derjenige bin der das alles verursachte habe (die Beziehung zu beenden) ist es das mindeste, dass ich ihr beim Umzug helfe und beim Möbelaufbau usw. helfe. Dann sagte sie mir am gleichen Tag, dass sie sich wünschte mich nie kennengelernt zu haben. Solche und ähnliche Kommentare bekam ich stets per SMS von ihr zugeschickt: ich kümmere mich nicht um das Kind (dieser Kommentar hat mich wirklich fassungslos gemacht, da sie weiß, dass ich unseren Sohn über alles liebe und laut ihrer und von anderen Personen das Kompliment bekam ein guter Vater zu sein). Sie schrieb mir, dass ich ein Lügner sei, ohne genau zu sagen, was sie genau meint. Sie schrieb, dass ich ‚kein Mann sei‘ und einfach so gehe. Zwischenzeitlich schickt sie mir süße Videos von unserem Sohn und sagt wie toll er doch sei, da er von uns kommt. Sie schrieb, dass ich meine Essensausgaben vom gemeinsamen Konto zurückzahlen im Großteil zurückzahlen soll, da sie mit dem Kind größere Ausgaben hat. Natürlich hatten wir schon vorher vereinbart, dass ich ihr finanzielle Hilfe für unseren Sohn leiste, da sie die alltäglichen Sachen für ihn kaufe. Es folgten weiterhin per SMS Beleidigungen und dann mal wieder Bilder/Videos von unserem Sohn. Ich bin auf diese provozierenden SMS nie Eingegangen und habe die ignoriert. Ich habe eher versucht trotzdem ruhig zu bleiben und auch sie zu beruhigen. Als ich letztens bei Ihr war, unseren Sohn vorbeibringen, haben wir uns unterhalten. Es hat gutgetan, einfach mal die Gefühle loszuwerden und zu erklären warum wir hier jetzt stehen. Wir haben uns sogar umarmt, uns ausgeheult. Das hat einfach in dem Moment so gut getan für uns beide. Ich hatte sogar die kleine Hoffnung, dass wir uns vielleicht jetzt besser verstehen werden und wieder normal reden können. Es war Funkstille für drei Tage, als plötzlich eine SMS kam, dass ich ihr einen vierstelligen Geldbetrag überweisen solle, ansonsten würde sie zu einem Anwalt gehen. Sie hat, wie ich auch, viel Geld für unsere Wohnung, Auto, Kind usw. gesteckt wo man gar nicht nachvollziehen kann, selbst wenn man jeden Cent einberechnen würde, wer wem was schuldet. Meine Eltern haben uns auch finanziell unterstützt. Sie hat einfach einen Geldbetrag ohne Nachweis wie dieser zustande kommt herangezogen und droht mir nun gerichtliche Schritte einzuleiten, wenn ich diesen zu einem bestimmten Stichtag nicht zahle. Ich sagte ihr, dass ich nicht zahlen werde, da ich ja nicht mal genau weis um was es geht und habe ihr angeboten, dass wir uns treffen und wir darüber sprechen sollten. Sie sagt nur, dass sie mir doch schon ein Angebot gemacht habe, entweder ich zahle oder ich höre von ihrem Anwalt. Ich habe dann dazu nichts mehr geschrieben, weil ich einfach geschockt war das sie sowas tun würde, ich hatte Angst, auch wenn noch gar nicht klar war auf welcher Basis sie mich verklagen könnte. Und ich wollte auch einfach nicht mehr mit ihr reden. Ich war traurig und wütend zugleich. Abends hat sie dann noch versucht mich zehn Mal anzurufen, ich bin nicht dran gegangen. Am nächsten Morgen hat sie wieder versucht mich mehrmals anzurufen. Als ich wieder bewusst nicht dran ging, kam eine SMS dass es ihr leid tue wie sie reagiert habe und sie über die ‚Schulden‘ verhandeln möchte, wenn ich ihr monatlich mehr für unseren Sohn zahle. Ich dachte mir nur ‚das soll jetzt dein Angebot sein, damit wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen?‘ Ich habe ihr nicht geantwortet, bevor irgendwas aus meiner Antwort-SMS im Falle des Falls vor Gericht gegen mich verwendet werden könnte und ich auch einfach nicht mit ihr im Moment sprechen will und habe auch ihre Nummer blockiert. Natürlich will/muss ich erreichbar sein, wegen unserem Sohn, aber im Moment kann ich diesen Zustand einfach nicht ertragen. Ich weis nicht wie ich mit ihr in Zukunft weiter verfahren soll. Wir haben zusammen ein kleines Kind, welches uns noch eine sehr lange Zeit brauchen wird und wir deshalb gezwungen sind ordentlich zu kommunizieren und gute Entscheidungen zu treffen. Aber ihr Verhalten macht mich wahnsinnig, ich weis nicht wie ich mit ihr umgehen soll. Ich bitte um konstruktive Kritik, ich bin seelisch am Ende. Einerseits will ich auf sie zugehen, ihr irgendwie helfen, aber ich weis nicht wie. Dazu kommt dann noch die Angst, dass es wieder eskalieren könnte. Das ist alles Gift für uns und für unser Kind, der kleine unschuldige Mann bekommt das schließlich auch alles mit und das macht mich umso trauriger. Bitte gebt mir einen Ratschlag.
  2. 1. Mein Alter 34, selbständig, Unternehmer 2. Ihr Alter 27, Russing ohne Akzent, hot, Instagram Influenzarin, vollzeit berufstätig, vom Typ aber schon eher Häuslich, prüde. 3. Art der Beziehung (monogam) 4. 5 J 5. 2-4 Monate 6. sex abnehmend, zu selten 7. Gemeinsame Wohnung? ja, meine Wohnung Hallo, ich habe festgestellt das mit unserer Beziehung was nicht stimmt aber Sie lässt nicht recht mit Ihr reden. Blockt ab wenn ich mit Ihr reden will. 5 Jahre habe ich meine Finger von Ihrem Handy gelassen aber das war für mich Grund genug zu kontrollieren. I wollte wissen woran ich bin. Fakt ist Sie chattet: Mit nem Kerl per Whtsapp, der aber 400km weit weg wohnt. Der Typ ist mir von der Figur deutlich überlegen. Er Gamt Sie nach allen regeln der Kunst. Er ist nächste Woche in unserer Stadt und fragt nach einen Treffen. Eventuell haben Sie sich shon mal getroffen aber maximal 1x für 2std. Sie hat erst alles abgestritten. Lügt mir voll ins Gesicht! (was ich ihr natürlich so nicht sage) Ich hab Sie gefragt wo für Sie betrügen anfängt. Sie: Im Kopf. Später hat Sie zugegeben, dass Sie mit jemanden schreibt. Aber angeblich war das für Sie belanglos. Glaube ich aber nicht. Sie schreib Ihm immer noch aber nur: "Im momentan viel Arbeit und weiß nicht ob es klappt nächste Woche." Anderseits habe ich festgestellt, dass SIe sich bereits nach einer Wohnung umschaut. Aktiv bewirbt und auch schon eine oder mehrere besichtigt hat. Ich habe mehrfach das Gespräch gesucht. Sie sagt dass Sie wirklich überlegt hat die Beziehung zu beenden. Aber SIe jetzt gesehen hat "dass mir doch noch was an Ihr liegt" und Sie verspricht mir es nochmal zu versuchen. Dann ist Sie sogar wieder auf mich zugegangen und es gab Sex. Am nächsten Tag hatt Sie sich aber wieder eine Wohnung angeschaut. Davonr erzählt hat Sie mir nicht. Und sie schriebt weiter mit dem Typen aber nur belangloses. Ich habe den Fehler gemacht unsere Beziehung weiter zuzereden und Sie hat daraufhin umgeschwenkt ich bedränge Sie zu sehr. Ich frage mich einfach besteht noch eine Chance die Beziehung zu retten? (Das wäre mein Wunsch) Wie geh ich am besten vor? Freez? aus dem Weg gehen? Aber das gabs davor schon lange genug und damit habe ich SIe verkrault. Ich habe zu viel gearbetet (Bin Unternehmer und habe 3 gutlaufende FIrmen) und hab mich um Sie nicht gekümmert. Ihr aus dem Weg gehen ist schwer, ich arbeite auch viel zuhause im Büro und Sie wohnt bei mir. Oder hat Sie eh Ihre Entscheidung längst getroffen? Und hält mich nur hin bis Sie eine Wohnung gefunden hat, weil dass für Sie sonst extem problematisch wäre weil Sie könnte weder bei Etern noch Freunden vorrübergehend wohnen.. Sollte ich meinen Mut zusammen nehmen und sagen es ist aus! und Sie auffordern unverzüglich auszuziehen? Um am schluss nicht als Depp darzustehen? Bin für jeden erst gemeinte Empfehlung dankbar!!
  3. Also erstmal hallo! Ich bin blayze, 24 Jahre alt und studiere aktuell an der Hochschule Kaiserslautern. Durch das Studium ist irgendwie meine Beziehung, die immerhin ganze 3 Jahre gehalten hat, zerbrochen. Nun muss ich ja wieder raus und mir mit ONS die Hörner abstoßen und naja, irgendwie.. hab ichs einfach mal überhaupt nicht mehr drauf 😄 Wer rastet rostet, wa? Halte mich vorerst im Online Game auf und bin im RL hauptsächlich am socalizen als am tatsächlichen approachen. Neu an der FH, erstmal social circle aufbauen usw usw. Will nicht gleich alles burnen und dann als Idiot dastehn. Nun hat mein Online Game scheinbar irgend eine Macke. Die meisten HB's auf lovoo schreiben mir sofort zurück, selbst bei nem lahmen opener wie " Hey 🙂 " , aber danach verläuft sich das gespräch innerhalb weniger minuten im sand, selbst wenn ich kleine false disqaulifiers oder softe negs einbaue. Nur die naja.. HB >6 schreiben länger zurück und um ehrlich zu sein hab ich daran auch kein interesse. Hättet ihr konkrete tipps? Ich versuche soweit es geht auf das Hey oder so dinger wie Na was machste zuverzichten, aber manche profile sind so nichtssagend das einem einfach keine angriffsfläche geboten wird. Hatte irgendwie die Vermutung, dass ich das set bereits durch dieses " hey 🙂 " komplett durchbrutzel und dann eben auch die haltung der HB zu beginn irgendwie blockiert ist oder so Und bevor jemand lovoo schlecht reden will: ich habe dort meine jetzt ex kennengelernt und es waren tolle 3 jahre 😛 Danke im vorraus 😃
  4. 1. Ich hin 19. 2. Sie 18. 3. Dates: Ist meine beste Freundin wir unternehmen eigentlich ständig sachen die ich so als Date auch unternehmen würde 4. Küssen und enger Körperkontakt ist normal 5. Hallo eigentlich kann ich mir die Antworten schon denken aber ich hab vollgendes Problem. Es geht um eine HB die ich bereits seit ca 5 Jahren kenne. Kontakt war früher extrem gut, war jedoch der totale Lappen weswegen ich nie etwas versucht habe. Hatte dann einen Freund und der Kontakt ist für ein dreiviertel Jahr abgebrochen. In dieser Zeit hat sich einiges bei mir verändert. Bin noch nicht dort wo ich hinwill bin aber jedoch deutlich sicherer mit Frauen. Naja als es mit ihrem Freund zu Ende war wollte sie wieder Kontakt aufbauen. Das ist jetzt ein halbes Jahr her und ich hätte Anfangs definitv eine Chance bei ihr gehabt. Einerseits hab ich wohl wieder gekniffen und wer in alte Muster zurück gefallen andererseits lief es mit einer anderen HB extrem gut und ich hab es genossen einfach wieder eine gute Freundin zu haben. Mittlerweile ist unser Kontakt so gut wie noch nie und ich war mir eigentlich sicher das da nicht mehr als Freundschaft ist. Letstens waren wir beide wirklich komplett betrunken und ich hab sie geküsst. Sie ist sofort darauf eingestiegen und hat mich an dem Abend auch von sich aus geküsst. Naja nach dem Abend hat sie sich gemeldet und gesagt sie will die Freundschaft nicht riskieren und sie kann nicht mehr als nur Freundschaft ect. Die Sache ist nur die das ich an dem Abend gesehen habe wie es sein könnte und ich sie jetzt definitiv will. Ein Oneitie ist sie meiner Meinung nach nicht da ich davor bzw immer noch etwas mit einer anderen am laufen habe. Hab ihr bereits gesagt das ich mir definitiv mehr vorstelle und ich sie bei gegebener Möglichkeit sofort wieder küsse. War es richtig ihr das so direkt zu sagen? Hat sie wohl nicht allzu sehr gestört und sie will den Kontakt unbedingt si weiterführen. Dazu kommt das sie mir gebeichtet hat das sie wieder etwas mit ihrem Ex hat. Sei jedoch nichts ernstes und um die Freundschaft zu retten würde sie den Kontakt mit ihm wieder abbrechen. Wollte nicht eifersüchtig rüberkommen weshalb ich gesagt hab sie könne ruhig mit wem anderes was haben, hab bzw hatte ich ja auch. 6. Ok jetzt endlich zur eigentlichen Frage. Sorry für den langen Text schon mal. War mein vorgehen soweit in Ordnung? Würde einfach so weiter machen und versuchen sexuelle Spannung aufzubauen. Bei einer sich gebenden Gelegenheit würde ich sie dann wieder küssen. Könnte auch versuchen sie eifersüchtig zu machen aber weiß nicht ob das wirklich sinnvoll ist. Danke für jegliche Hilfe
  5. 1. Dein Alter 26 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3x Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja, seit 6 Monaten Hallo zusammen, ich habe mich vor 3-4 Jahren sehr intensiv mit dem Thema PickUp beschäftigt, war dann allerdings nicht mehr aktiv, benötige jetzt aber euren Rat. Ich führe seit 4 Jahren eine Beziehung zu meiner Freundin und war eigentlich immer der Meinung, dass diese sehr harmonisch und gut verlief. Klar ist die anfängliche Aufregung weitestgehend verflogen, aber wir hatten nie größere Streitigkeiten, Krisen, Vertrauensbrüche oder sonst etwas. Wir verbringen gerade an den Wochenenden viel Zeit (auch Qualitätszeit!) miteinander, aber dennoch ist jeder auch seinen Hobbys nachgegangen (Sport, Freunde treffen etc.). Der einzige regelmäßige Streitpunkt in der Beziehung ist ihre Eifersucht. Sie mag es nicht wenn ich öfter feiern gehe, mit anderen Frauen schreibe etc. Dies nehme ich nach der alten PickUp-Weisheit nicht ernst und lasse mich auf Diskussionen nicht ein. Meistens ist der Streit auch ganz schnell wieder vergessen ;). Zu ihr: Ich würde sie als herzensgut und intelligent bezeichnen. Fremdgehen verachtet sie zu tiefst - ist für sie ein wichtiger Punkt in der Beziehung. Sie hat aber auch einige LSE- Merkmale. So ist hat sie wie erwähnt Verlustängste und auch ansonsten ist ihr Innergame nicht das beste. Nach außen hin wirkt sie sehr selbstbewusst, allerdings hat sie innerlich mit Selbstzweifeln zu tun. Sie kritisiert sich oft selbst, zu dem ist ihr wichtig was andere von ihr denken. Sie hat außerdem schon einige mal kritisiert/erwähnt, dass sie sich neben mir „klein“ und im Schatten fühlt, da ich ihrer Meinung nach offener bin und bei Menschen besser ankomme. Des Weiteren sucht sie auch bei mir oft verbale Bestätigung (das ich sie hübsch finde etc), was mir aber meist schwer fällt... Nun zum eigentlichen Problem: Sie hat mir nach gebeichtet, dass sie vor 4-6 Wochen fremdgegangen ist. Wir sind zufällig auf das Thema gekommen und ich habe gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Fremdgegangen ist sie mit einem flüchtigen bekannten, den wir nur 2 mal gesehen haben. Allerdings hat er ihr nach diesen beiden Treffen immer wieder Komplimente gemacht und geschrieben. Sie fand ihn eigentlich nicht gut und hatte eigentlich auch über ihn gelästert (sie fand ihn wirklich nicht gut). Auf jedenfall war sie eines Abends mit Freundinnen feiern, als er ihr wieder geschrieben hat. Sie hat zurückgeflirtet und gemeint, dass er doch vorbei kommen solle. Daraufhin kam erstmal nichts. Als meine Freundin ihre Freundinnen nach Hause gefahren hat, hat er sie angerufen und gemeint, dass sie doch vorbei kommen soll... was sie dann auch getan hat. Nachdem sie sich unterhalten hatten, haben sie sich geküsst und rumgemacht (bis auf sex alles...), doch kurz vor dem Sex hat sie es abgebrochen, weil es sich falsch angefühlt hätte (ich weiß, einige werden sagen, dass es nicht stimmt, aber ich glaube es zu 1000%). Wir hatten in unserer Beziehung vereinbart, dass Fehltritte sofort gebeichtet werden. Sie hat sich allerdings von ihren Freundinnen bequatschen lassen und hat es mir erst 4-6 Wochen später gesagt. Allerdings nur weil sie es nicht mehr ausgehalten hat, sonst hätte sie wohl noch länger gewartet, weil sie nichts kaputt machen wollte. Die Beichte kam eine Woche vor dem Notartermin, da wir eine gemeinsame Wohnung kaufen wollte. Einen Grund für das Fremdgehen konnte sie mir nicht nennen, sie würde mich über alles lieben und wäre super glücklich. Sie hat einen mix aus Ursachen genannt: - sie hat sich nie richtig ausgelebt, 2 lange Beziehungen - sie wollte Bestätigung, weil ich ihr das in letzter Zeit angeblich nicht genug gegeben hätte - Torschlusspanik wegen Wohnung. Sie wollte noch einmal mit einem anderen schlafen, bevor das Thema für immer erledigt ist Was habe ich getan: - 3 Tage Kontakt abgebrochen, um mir Gedanken zu machen - Wohnung alleine gekauft (hat sie sehr verletzt) - viel über Beziehung und das Fremdgehen gesprochen. - ansonstenleben wir inzwischen (nach 4 wochen) wieder zusammen, als wäre nichts passiert. Wobei alles wieder leidenschaftlicher etc ist. - es fühlt sich nach kennenlernphase an Meine momentanen Gefühle: - ich habe ihr verziehen und bin nicht sauer. Das Vertrauen ist aber trotzdem weg/gebrochen, auch wenn ich nicht eifersüchtiger geworden bin. Ich möchte nicht nochmal betrogen werden - ich fand das „wie“ heftig, da geplant und bewusst durchgezogen - gibt es vielleicht doch noch ein Problem? Attractionverlust etc.? Meine Fragen an euch: wie sieht ihr die Geschichte? Könntet ihr so etwas verzeihen? Seht ihr eine Zukunft? Gibt es andere Probleme wie attractionverlust? Danke! Und liebe Grüße dossantos
  6. Alsooo, ich melde mich mal wieder: Folgende Sache, derzeit habe ich viel Sex und auch mit hübschen, heißen Mädchen. Ich verführe meist sehr schnell... ABER irgendwie verfliegt recht schnell nach dem Sex die Anziehung. Ich habe es einmal mit weniger Pick Up Schiene probiert, war etwas netter zu den Mädels nach und vor dem Sex und habe ein paar Komplimente mit kleinen Negs verteilt. Mein Ziel ist wieder eine Beziehung oder zumindest FBs für die kalte Jahreszeit. Gestern wieder selbes Spiel: Getroffen, spazieren, Wein und Kerzen, Decke und Outdoor Sex gehabt. Sie meinte, es sei ihr erstes Mal draußen gewesen. Ich verbalisiere derzeit offen, dass ich keine ONS derzeit mag. Damit sie sich nicht flittchenmäßig fühlt... Nur der Abschied war sehr merkwürdig, ich wollte noch ihren Nachnamen zum Nummer abspeichern sie sagte sie schreibt ihn mir.. und es gab nur einen ganz kurzen Abschiedkuss. Gemeldet habe ich mich nur mit einem kurzen Kochfoto von den Gambas und einem „Sterbe vor Hunger“... von ihr darauf keine Reaktion, das ganze ist nur ein Beispielfall... ich hänge immer bei Treffen-Sex- und mehr wird nicht draus, vermutlich weil ich es zu unentspannt sehe und ich die letzten 4 Monate seit meiner Trennung von meiner Ex mehr als ein Dutzend lays hatte. Ich wollte halt schon was festeres vor Weihnachten und der Winterzeit, wie gehe ich nur am besten weiter vor in meinem Game, wenn ich es eig Ernst meine und nicht nur den Sex genieße. Gerade dann, wenn es passt vom Körperlichen und auch mir die Art gefällt. Sorry mal wieder für den viel zu langen Text,
  7. centwich

    Pick up vs. Beziehung

    Hey zusammen, Pick up ist ja quasi dafür da, möglichst viele Frauen (gleichzeitig) ansprechen/daten/layen zu können. Man gamed also quasi nur auf Sex. Wie "gamed" man auf bzw. in einer LTR? Was sind die größten Unterschiede zwischen einem PUA als Single und als vergebener Mann? Wie verändert sich das "Game"? Wie verändert man sich allgemein, wenn man in einer Beziehung ist? Worauf sollte man achten? Was ist Wissenswert? Vielen Dank für jeglichen Input! 🙂
  8. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr Alter: 30 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1.5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: ca. 1 Mal pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung: nein Situation: Meine Freundin und ich schliefen zu Beginn unserer Beziehung ca. 3x pro Woche und der Sex war intensiv und schön. Meine aktuelle Jobsituation sowohl ein paar Selbstwertbaustellen, die sich über die Jahre angehäuft haben, führten nun zu einer verzwickten Lage, die vor kurzem eskaliert ist. Respektive vor nicht so kurzem: mein Frame nahm über die letzte Monate einige Schäden durch needy Verhalten und vernachlässigen meiner grösseren Ziele / Lebenssinn. Ihr läuft es derzeit in allen Belangen, weswegen sie auf meine Bestätigung kaum angewiesen ist. Ich habe einen erfüllten Social Circle, mit welchem ich viel unternehme und treibe viel Sport. Ansonsten habe ich aber neben dem Job nicht allzu viele Hobbies, denen ich nachgehe. Ich lerne gerne und oft neue Leute, auch Frauen, kennen. Ich treffe mich auch viel mit Freundinnen und komme grundsätzlich gut mit Frauen klar. Ich empfinde aufgrund der fehlenden Bestätigung ein Mangel. Unsere Kommunikation war meistens sehr gut, wir sind respektvoll und necken uns viel. Zuletzt war ich durch meine allgemeine Unzufriedenheit, die ich noch nicht als allzu hoch gewichtet hatte, wohl etwas träge geworden. Mein mehrmaliges Betteln um Sex hat die Lage auch nicht verbessert, was sich zunehmend auf ihre Libido auswirkte und nun hat sie mir gestanden, dass sie sich körperlich nicht mehr zu mir hingezogen fühlt, was ein ziemlicher Schlag in mein Gesicht war. Ich muss etwas an meiner Job- und Sinnsituation ändern, um mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Weiter möchte ich sie unbedingt als Freundin behalten und möchte mit dem Beta Blocker versuchen, Führung zurückzugewinnen. Meine Lockerheit hat jedoch unter der aktuellen Eskalation ziemlich gelitten, wodurch ich eine ziemliche Angst entwickelt habe. Ich möchte meine Souveränität wieder zurückgewinnen und gleichzeitig für sie wieder ein ebenbürtiger, führender Sexualpartner sein. Ich habe sie seit dem Streit zwei Male gesehen und wir versuchten ein mal Sex zu haben, wobei ich Errektionsprobleme hatte. Jetzt hilft wohl nur noch der Betablocker, doch ich zweifel an einer kongruenten Umsetzung dessen mit meiner aktuellen Verfassung. Ich werde jedoch alles mögliche geben, die Lage zu verbessern. Mein Plan ist, ihr etwas weniger Raum zu geben, sexuellen Invest von ihr liebevoll abzublocken und an meiner Identität zu arbeiten. Habt ihr mir allenfalls noch einen Tipp, wie ich die Geschichte noch irgendwie retten kann? Sie bedeutet mir viel.
  9. Hi zusammen, ich habe mich entschieden meine Trennung hier aufzuarbeiten, da es für mich ein guter Weg ist, meine Gefühle aufzuschreiben. Zunächst zur Ausgangssituation: Ich war vor etwa 10 Jahren etwas mehr aktiv hier und habe u. a. durch meine erzielten Erfolge im Lair auch meine LTR kennengelernt. Themen wie Oneltis, Betaisierung etc. sind mir ein Begriff. 1. Ich: 28 Jahre 2. Sie: 26 Jahre 3. monogame Beziehung 4. 9,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: zuletzt 2 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung seit 2 Jahren Die Vorgeschichte: Vor etwa 2 Jahren haben wir uns dazu entschieden zusammen zu ziehen und erstmals das elterliche Haus zu verlassen. Es war eine spannende Zeit mit vielen neuen Eindrücken und wir waren beide soweit zufrieden und haben uns gut eingelebt. Jeder für sich hatte seine Freiräume, seinen eigenen und einen gemeinsamen Freundeskreis. Wir sahen uns meist lediglich unter der Woche abends und den gesamten Sonntag. Mitte letzten Jahres habe ich ein psychisches Tief gehabt, da meine Arbeitssituation ausweglos schien und ich mich dringend umschauen musste - dazu kamen familiäre Schwierigkeiten. Zu dieser Zeit habe ich eine Wesensänderung an mir festgestellt und war nicht mehr so unternehmenslustig. Urlaube, Kurztrips etc. standen dennoch an und halfen mir sehr. Meine Partnerin hatte eine ähnliche Phase vor etwa 3 Jahren, die auch ca. ein Jahr angehalten. Ich habe damals auf viele schöne Dinge mit ihr verzichten müssen - es aber dennoch für sie durchgestanden, da ich wusste es wird irgendwann besser. Das gleiche sicherte sie mir zu, bat mich gleichzeitig ebenfalls professionelle Hilfe aufzusuchen. Dazu konnte ich mich erst Anfang diesen Jahres durchringen. Ich hätte es definitiv schon früher wagen sollen. Parallel dazu entschied sich auch meine Freundin zu einer Therapie, da sie vereinzelte Zwangsstörungen hat, die sie zumindest ein wenig einschränken. Ebenfalls setzte sie Anfang des Jahres Ihre Pille ab, was sehr großen Einfluss auf ihren Sexdrive hatte, im positiven Sinn. Kommen wir zum eigentlichen Thema: Wir haben immer gerne zusammen Fernreisen gemacht, und die letzten 5 Jahre häufig die USA besucht und mit Roadtrips bereist. Dieses Jahr stand Asien auf dem Plan und für jeden von uns sollte es mit den eigenen Jungs / bzw. Mädels für eine Woche weg gehen. Über Tanz in den Mai verabschiedete sie sich für einen Kurztrip zu einer Freundin und kam völlig überdreht wieder. Sie hatte von Ihrem Psychologen die Bestärkung bekommen mal wieder etwas Alkohol zu trinken (dies Tat sie sonst nur 2 mal im Jahr). Es hat ihr überaus gut gefallen und sie hatte eine tolle Zeit mit viel Blödsinn und Feierei. Soweit so gut. Allerdings kam hinzu, dass sie ihr Alltag, die Arbeit zunehmend nervte. Das merkte ich ihr an. Anfang Juni stand der Mädelsurlaub an. Für etwas mehr als eine Woche bekamen wir uns nicht zu Gesicht. Bis auf ein, zwei halbnackte Fotos hörte ich relativ wenig von ihr. Das war für mich völlig ok. Auch hier kam sie einerseits voller toller Erinnerungen wieder zurück, andererseits sah man ihr an, dass sie keine Lust hatte wieder in ihren Alltag zurück zu kehren. Wir haben weiterhin unseren Urlaub und Kurztrip geplant. Festivals und sonstige Events sollten ebenfalls folgen. Meiner Meinung nach, war das genug Aussicht auf Spaß und Flucht aus dem Alltag. In meiner neuen Arbeitsstelle lief nicht alles reibungslos. Meine Vorgesetzte ist ein Drache und ich habe zu Anfang sehr darunter gelitten, was auch meine Freundin spüren musste. Nach dem besagten Mädelsurlaub merkte ich einige Veränderungen. Sie unternahm mehr und mehr unter der Woche. Verabredete sich mit neuen Leuten, hauptsächlich Arbeitskolleginnen. Das war für mich ok. Ich habe sie immer unterstützt neue Leute kennenzulernen, da ich wusste wie schwer ihr das fällt. Mitte Juni fragte sie mich um meine Meinung. Ihr Therapeut hätte ein befreundetes Pärchen, die getrennte Wohnungen haben. Meine Freundin fragte, ob wir das nicht eventuell auch mal probieren sollten, da sich bei uns vieles ändern müsste (mehr Spontanität, mehr Leidenschaft). Ich sagte, dass es für mich erstmal keine Lösung sei, da wir anfangs gesagt hatten "wenn es zusammen nicht klappt, dann wissen wir wenigstens wie es um uns aussieht". Dass sich "etwas" ändern musste, beherrschte die nächsten 2-3 Wochen. Sie wurde nie richtig klar indem was sie meinte. Ich zählte dem allem keinen allzu großen Wert zu, denn besonders unser Sexleben war für mich gut und häufiger als bevor - auch hielt ich ihren Invest (tolle Unterwäsche etc.) für angemessen. Ausser diesen Aussagen merkte ich relativ wenig. Sie hatte weiterhin Spaß daran mir kleine Freuden zu machen und mir etwas mitzubringen oder für mich spontan zu kochen. Vor etwa drei Wochen entdeckte ich mehr und mehr Unzufriedenheit in ihrem sonst sehr fröhlichen Wesen. Ich versuchte Sie weiterhin aufzumuntern und wir haben einiges Zusammen und mit Freunden unternommen. Sie hat sich etwas von mir zurückgezogen. Vor zwei Wochen kam dann die Aussprache. Sie verriet mir, dass Sie vor hätte Work&Travel zu machen. Dies aber definitiv alleine machen muss, um sich selbst zu finden. Ihr Psychologe hätte von einem Patienten erzählt, der ähnliches gemacht hat, und dann für mehrere Jahre nicht wiederkam. Ich war zunächst gar nicht erfreut, da ich etwas ähnliches mit Ihr schon vor einiger Zeit besprochen hatte - wir wollten uns zusammen ein Gap-Year gönnen. Jetzt hiess es nur noch: sie alleine nach Neuseeland, inkl. sicheren Job kündigen etc.. Im gleichen Atemzug sagte Sie: "Das heisst ja nicht, dass ich jetzt schluss mache." Die Aussage kam völlig ohne kalt aus ihrem Mund. Ich wusste woran ich bin. Dienstag haben wir uns nicht gesehen, da sie später heim kam. Ich merkte nur ihren Arm der mich nachts umschlug. Mittwoch Nachmittag ging es in die letzte Runde. Wir hatten geplant über das kommende Wochenende nach Holland zu fahren, worauf sie sofort einstieg, dass sie dies immernoch möchte. Ich hakte dennoch nach, da ich merkte wie sich ihre Stimme wandelte. Ich wollte wissen, was wirklich Sache ist und mich nicht länger in der Schwebe lassen. Ich zog es ihr förmlich aus der Nase, dann sprudelte es völlig trocken aus ihr heraus: "Ich kann das alles nicht mehr. Ich möchte, dass es wie früher ist und nicht wie jetzt. Ich muss mich ganz allein finden. Ich habe nie richtig gelebt. Ich glaube ich liebe dich einfach nicht mehr." Klar, ich hatte geahnt was kommt, aber ich war nicht drauf vorbereitet. Mir kamen die Tränen. Hätte ich doch vorher hier im Forum nachgeschaut. Ich habe geheult wie ein dämlicher Schlosshund. Auch sie konnte dann nicht mehr anders. Ich dachte es geht immer anders zu Ende - Attractionverlust inkl. Abstand ihrerseits + weniger Sex. Aber wir hatten noch 2 Tage zuvor morgens und abends unseren Spaß. Das war für mich nicht zu verstehen. Sie sagte darauf: "Ich finde dich körperlich noch anziehend und würde mit dir Sex haben wollen, möchte dir das aber nicht antun. Ich hätte wohl die Pille nicht absetzen sollen." Paff! Verbaler Schlag in die Fresse. Danke. Wir verbrachten noch zwei Nächte zusammen und haben uns heulend in den Armen gelegen. Freitag konnte Sie zu einer Freundin um die Ecke, die rein zufällig für drei Wochen in den Urlaub gefahren ist. Sie hielt es für richtig, dass wir "das erstmal so machen, um dann weiter zu schauen". Ich sagte ihr, dass ich es besser fände wenn sie geht und wir zunächst so wenig Kontakt wie möglich hätten. Ausserdem sollte sie mir früh genug bescheid geben, falls sie noch Sachen braucht, damit ich nicht zu Hause bin. Natürlich habe ich ihr im Vollsuff geschrieben, relativ sachlich und nur mit meinem Nichtverständnis. Ihre Antwort kam am Tag danach mit keiner Antwort, da sie selbst nicht wisse was los ist. Tag darauf schien es, als wollte sie mich testen. Sie schrieb im 8 Uhr morgens, dass sie in 20 Minuten da sei, um Sachen zu holen. So schnell konnte ich mich gar nicht verpissen, also sahen wir uns kurz. Mit Tränen in den Augen wechselten wir zwei Worte. Danach Kontaktsperre beiderseits. Ich habe viel mit anderen Leuten gesprochen. Eine Woche habe ich mich Abends immerzu abgelenkt, bzw. es versucht. Das erste Wochenende war sehr hart. Ich wusste, dass sie ebenfalls leidet. Aber es ist ihre Entscheidung und da muss sie durch. Jeder spricht mir Hilfe zu, aber ich fasse immer das letzte bisschen Hoffnung zusammen. Es macht mich wahnsinnig. Eigentlich weiß ich, dass es vorbei ist, auch wenn es "erstmal nur drei Wochen" sind. Es ist aus. Das schmerzt schon krass. Ständig wache ich nach Alpträumen auf - sie hat einen Neuen; sie lässt sich von ihm durchbügeln. Ich höre ihr stöhnen, ihr "fick mich". Das ist etwas was mich noch zwei weitere Stunden begleitet. Jeden morgen. Wie komme ich darüber weg? Ich versuche es zu akzeptieren, kann es aber nicht wahrhaben. Ich habe sie 9 Jahre lang flach gelegt und bin ihr nie, ja wirklich, nie fremd gegangen. Klar ich hatte öfter das Bedürfnis mal endlich wieder eine andere zu bürsten, aber hätte nie dafür das geopfert, was wir hatten. Heute morgen habe ich Homeoffice und sie kam unangemeldet vorbei. Wieder komplett distanziert, mit leichten Tränen in den Augen, versuchte Sie so normal wie möglich ein paar Sachen mitzunehmen. Ich tat ebenfalls auf normal und sagte, dass wir noch die Möbel etc. aufteilen müssen und, dass ich das gerne so schnell wie möglich hinter mich bringen möchte. Schließlich muss ich in der gemeinsamen Wohnung bleiben, nicht sie. Sie blieb eiskalt und auf Distanz. Respekt. Ich für mich denke mittlerweile, dass es das wohl gewesen ist. "Für immer" möchte ich nicht schreiben, auch wenn es das sehr wahrscheinlich heißen kann. Jeder für sich muss jetzt erstmal sein Leben in den Griff bekommen. Vielleicht ist es positiv, dass wir beide professionelle Hilfe haben. Dennoch fällt es mega schwer. Meine Jungs sagen, ich solle Weiber ansprechen. Aber ganz ehrlich: da habe ich gerade keinen Kopf zu. Ich bin noch viel zu sehr auf sie fixiert, wenngleich ich nicht weiß und auch nicht wissen will, was sie so treibt. Ich will keine konkrete Frage stellen, ala "was soll ich machen" etc.. Ich möchte hauptsächlich aufschreiben, was mich bewegt und freue mich über eure Kommentare.
  10. 1. Dein Alter - 29 2. Ihr/Sein Alter - 25 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - sehr gut , fast jedes mal wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt - seltene Treffen trotz LTR / weniger Invest Hallo liebe Community, folgende Problematik: meine LTR und ich sehen uns ziemlich selten, obwohl wir in der gleichen Stadt leben (quasi fühle ich mich wie einer Fernbeziehung ohne Fern) Wenn sehen wir uns ausschließlich am Wochenende, was von Anfang an so war und für mich auch in Ordnung ist, wenn man sich zumindest 1x die Woche sieht. Ich bin an sich absolut kein Klammeräffchen und hatte in vergangenen LTR's die Problematik, dass mich die HB's zu oft sehen wollten und es deshalb oft Streit gab (mehr als 3x die Woche ist mir zuviel) Nun habe ich die Situation mal umgekehrt, ich bin derjenige der sie gerne öfter sehen möchte. Sie hat einen ziemlich zeitaufwendigen Job (60 Stunden Woche nicht ungewöhnlich) und ist daher unter der Woche spät daheim und möchte dann natürlich chillen, habe ich vollstes Verständnis für. Zu Beginn war es dann aber so, dass wir uns jedes Wochenende gesehen habe und auch Invest von beiden Seiten gekommen ist, da was zu unternehmen oder auch einfach mal nur zu chillen. Wir haben die Sache auch für einige Monate relativ locker gehalten, ist dann aber mit der Zeit doch in eine LTR übergegangen und ich habe Kontakt zu anderen HB's eingestellt, war letztens auch mit auf der Hochzeit ihrer besten Freundin und habe ihre Freundinnen kennengelernt, war alles super. Was mich jedoch wirklich stört ist, dass wir uns für eine LTR zu selten sehen, ich würde sagen, im Schnitt 3 bis maximal 4x im Monat aktuell. Wenn ich noch andere nebenbei vögeln würde und sie eine Affäre wäre, wäre die Anzahl der Treffen ja noch vertretbar, aber es soll ja monogam sein und ich bin auch grundsätzlich bereit dafür, frage mich allerdings aktuell für was ich das eigentlich mache. Sie ist jemand, das sagt sie auch selbst, dem es wichtig ist hin und herzutexten und zu telefonieren (was wir unter der Woche auch tun, es mich aber nervt da ich die Person lieber persönlich sehe) Gestern haben wir uns diesbezüglich ziemlich am Telefon gestritten, da sie angerufen hatte und die ganze Zeit nervte was los sei und ich ihr das dann gesagt habe, dass mich das stört, dass wir uns so selten sehen. Sie zeigte dafür 0 Verständnis und wurde mal wieder zu einer klassischen Dramaqueen, von wegen ich hätte keine Ahnung wie stressig die Arbeit ist und sie braucht auch mal Zeit für sich Blabla. Ich habe ihr dann gesagt, dass sie jetzt meinen Standpunkt kennt und das für mich keine richtige LTR ist. Ich meine, ich kenne Freunde die wohnen 500 km auseinander und sehen sich öfter als wir. Ich selbst habe auch einen stressigen Job, viele Hobbys, jedoch würde ich trotzdem die Zeit finden meine LTR zumindest 1x die Woche im Schnitt zu treffen. Sie hat am Telefon geweint (macht sie öfter, wegen Nichtigkeiten) und mir dann aufgelegt, habe mich seitdem nicht mehr gemeldet. Soll ich sie freezen? Bin momentan echt am zweifeln, ob die LTR Sinn hat, dummerweise haben wir für Ende nächsten Monat einen einwöchigen Urlaub vor 3 Tagen gebucht. Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ist meine Forderung in der LTR überzogen? Kontakt unter der Woche geht meist von ihr aus, ich habe ihr halt schon öfter gesagt, dass ich mich lieber persönlich treffe als rumzutexten, weil man da die Zeit sinnvoller nutzen kann. Danke für eure Ratschläge.
  11. 1. Dein Alter 22 2. Ihr/Sein Alter21 3. Art der Beziehung LTR 4. Dauer der Beziehung 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Jedes Date 7. Gemeinsame Wohnung? wahrscheinlich bald 8. Probleme, um die es sich handelt: Needyness 9. Fragen an die Community: Wie komme ich da raus Moin Jungs, verzeiht mir den unauffälligen Spam, aber ich drehe ich momentan heftig im Kreis und das fickt mich. Ich hatte in einem anderen Thread schonmal erwähnt, dass meine Freundin ein Auslandssemester macht und 4 Monate weg ist - die Hälfte der Zeit ist um und Ich habe sie für 8 Tage besucht, was ich mittlerweile als riesen Fehler betrachte. Grundsätzlich hatten wir ne geile Zeit - heftig guten Sex und es war von beiden Seiten ein hammer geiles Erlebnis. Doch jetzt brauche ich ein paar psychologische Ratschläge. Seit einer Woche - im Grunde hat das mit einem minimalen Gespräch angefangen, was eine Kleiigkeit an mir kritisiert hat - war aber im Grunde nicht weiter der Rede wert. Ich habe aus dieser Klenigkeit (kurz - an einem Tag war ihr bisschen langweilig) ein riesen Thema gemacht. Das ganze ist jetzt so ausgereift, dass ich micht mental schon darauf vorbereite, dass sich die Beziehung bald erledigt hat. Ich versuche euch das ein bisschen genauer zu verstehen zu geben. Mein größtes Problem war jetzt, sie wieder für weitere 8 Wochen alleine in Spanien zu lassen. Es ist alles cool, bis auf das sie einmal in der Woche in so eine Erasmus Bar geht, ist nichts los und sie hat praktisch absolut keinen Kontakt zu Typen. Ich weiß nicht wovon es im Moment kommt, aber es hat sich bei mir grade eine Kettenreaktion angebahnt. Die Kleinigkeit die sie wirklich nur ganz kurz und auf die Situation zugeschnitten angesprochen hat, hat mich getroffen, daraufhin hat mein Kopf das als riesen Ding interpretiert und ich bin grade am Klammern wie nichts gutes. - Bitte kommt mir nicht mit: "Du hast sie schon verloren" - Mein Kopf denkt das auch und ich weiß, dass das alles andere als Attractionfördernd ist, aber sie gibt mir 24/7 zu wissen: Ich möchte, dass du mit mir darüber redest, wenns dir nicht gut geht - Ich bin für dich da - du bist das beste was mir je passiert ist und niemand kann mir das geben was du mir gibst. Desweiteren plant sie auch schon, dass ich weihnachten mit bei ihr feiere und hat mich gestern gefragt, ob sie am 25.12 essen für mich bestellen kann (so ein Restaurant, wo man halt für weihnachten vorbestellt) Mein Problem was ich habe ist folgendes: Aus Erfahrungswerten und aus dem was man hier liest, ist es als Mann mit das beschissenste was man machen kann, wenn man zu needy ist. Natürlich ist das "erst" ne Woche so und ich glaube auch, dass das wieder vergeht, aber es fühlt sich momentan einfach so an als wäre bereits Schluss. Und das obwohl es keine Anzeichen dafür gibt Dont know what to do. - Mein Leben ist ganz gut ausgreift: Sport, Uni, Arbeit, Freunde. Ich kann aber grad an nichts anderes denken.
  12. 1. Mein Alter 33 2. Alter der Frau 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 0 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Berührungen Liebe PU'ler, ich machs diesmal kurz und knackig, weil ich eigentlich nur einen kleinen Ratschlag benötige, daher erstmal die Beschreibung des Problems. Ich arbeite als Fotograf (das ist nicht das Problem ;)) und habe letztes Wochenende auf einer Hochzeit ein HB7 kennengelernt, gab schon den ganzen Tag über Blickkontakte, hab dann irgendwann auch mal das Gespräch gesucht, man ist sich immer wieder über den Weg gelaufen, Blickkontakt gesucht, und ich hab ihr dann gesagt ich würde noch bis 23 Uhr arbeiten, danach genehmigen wir uns zusammen n Aperol Spritz - und sie hat gleich gesagt "Gute Idee, das machen wir, freu ich mich drauf". Nachdem ich dann fertig war, hab ich sie mir geschnappt, ab an die Bar, bestellt und dann nach draußen gesetzt und die Hochzeitsgesellschaft mal etwas hinter uns gelassen. Tolle Gespräche geführt, 2 Stunden miteinander draussen gesessen, sehr guten Flow gehabt, Push & Pull, Comfort aufgebaut, und dann irgendwann gesagt, dass ich jetzt los muss (Tag drauf das nächste Shooting), aber ich sie gern wiedersehen will und sie mir ihre Nummer geben soll. Sie hat sie mir gleich mit vollem Namen ins Handy getippt, gesagt ich soll vorsichtig nach Hause fahren und dass sie sich auch freut wenn wir uns wieder sehen - gute Basics geschafft. Heute habe ich ihr dann ne Whatsapp geschrieben und gesagt dass ich Dienstag und Mittwoch Urlaub hab, ob sie Bock hat, abends was zu unternehmen. Folgende Antwort hab ich dann bekommen (ein Aufsatz, ich sags euch): So, wenn ich mir das also durchlese, klingt das für mich, dass ich ordentliche Arbeit am Samstag geleistet habe (sonst wär das Thema "Ich hab einen Freund, lass mal sein") sicher schneller gekommen, aber 2 Tage später schaltet sich wohl ihr Gewissen ein und zwar in einen echt unglücklichen Modus: "Ich hab eine scheiß Beziehung, muss meinem Freund aber nochmal eine Chance geben weil er mir in meiner Scheiß Zeit die Stange gehalten hat". Mir persönlich ist das Wurst, ich game Frauen unabhängig davon ob sie in einer Beziehung sind oder nicht (solange der Typ nicht gerade mein bester Kumpel ist). Die Frage ist halt einfach, ob ich nach der Aussage noch die Kurve bekomme ala "Kann ich dich verstehen, seh's doch weniger als Gewissensfrage sondern eher als Proof of Concept wenn wir uns treffen und du danach immer noch denkst, der Kampf um die Beziehung lohnt sich". Ich bin auf alle Fälle gespannt auf eure Ansicht, Interpretation und Herangehensweise, best regards, Darki
  13. Auf Anraten von einigen Usern im Thread von Endless Enigma hier also ein eigener Post. Hatte diesen auch schon mal im Ex-Back gepostet, will das aber jetzt hier mal als eine Art Tagebuch nutzen. Vielleicht hilft es anderen Usern weiter. Ich 33 Sie 28 5 Jahre Beziehung ein Kind Zu mir: Ich bin seit 2011 selbstständig, verdiene vernünftig, habe einen großen Bekanntenkreis, habe eigentlich kein Problem damit Frauen kennenzulernen...habe das auch während der Beziehung oft durchschimmern lassen, indem ich einem Flirt nie wirklich abgeneigt war. Auch in der Kennenlernphase mit meiner Ex habe ich trotzdem weiterhin mit anderen Frauen geschrieben und habe mich mit ihnen getroffen, bis sich das mit uns zu einer Beziehung hin entwickelt hat. Das wir in einer Beziehung sind haben wir auch so nie besprochen...hat sich eben entwickelt. Ich habe viele Hobbys...fahre Motorrad, bin viel mit den Jungs unterwegs, Schraube an meinen Autos...gehe zum Sport...ich würde von mir schon behaupten ein unabhängiger Mann zu sein. In unserer Beziehung gab es oft ein Ungleichgewicht und sie fühlte sich minderwertig, nehme ich an. Sie konnte aufgrund unseres Sohnes nicht arbeiten, hatte demnach auch nicht viel Kohle. Ich muss dazu sagen, dass sie Schulden hat. Jetzt nicht viel...irgendwas um die 5-6k, aber sie muss das eben abstottern. In der Vergangenheit habe ich ihr oft nicht die Aufmerksamkeit schenken können, die sie vielleicht verdient hätte. Hatte ich einfach keinen Bock drauf. Wir waren zum Ende unserer Beziehung eigentlich mehr oder weniger voneinander abgeturnt. Fickerei lief fast gar nicht mehr und wenn dann von mir aus gehend. Sie hatte null Bock und war trocken wie die Sahara...verständlich...eben nicht richtig verführt. Alles in allem also wie fast jede Partnerschaft in Deutschland nach einem gewissen Zeitraum. 😉Zusammengefasst: Sie hat unser Kind gehütet, war nicht arbeiten und hat Schulden, nachdem der Kurze aus dem gröbsten raus war trennt sie sich, geht übertrieben viel feiern (jedes Wochenende), brezelt sich auf wie damals als wir uns kennenlernten, wohnt mit dem Kind noch bei mir aufgrund mangelnder Kohle und Alternativen vom Wohnungsmarkt. Wir schlafen getrennt...ich auch der Couch und sie im Schlafzimmer. Seit Juli. Ich war immer viel unterwegs seit der Kurze da ist...lange arbeiten, am Wochenende mit meinen Bekannten unterwegs. Ich war wirklich seeehr wenig zu Hause...am Wochenende auch eigentlich nur Sonntags und dann auch meistens zu müde vom feiern Samstags. War fast nie für sie oder den Kurzen da. Nach der Trennung musste ich für mich reinen Tisch machen, habe ihr gebeichtet, dass ich während unserer Beziehung dreimal fremdgegangen bin. Sie sagte, sie sei nicht fremdgegangen, habe aber nach der Trennung was mit einem Typen gehabt. Bin da eigentlich nicht weiter drauf eingegangen weil es mich eigentlich auch nicht weiter kratzt... Wir waren Ende August noch in einem gemeinsamen Urlaub, den wir Anfang des Jahres gebucht hatten. Ich wollte den eigentlich nicht antreten, wir haben uns aber dann doch dazu entschlossen diesen Urlaub gemeinsam zu machen...ihr Argument war, dass das ja alles sonst viel zu Schade wegen dem Geld ist. Ich vermute, sie wollte uns da nochmal ne Chance geben. Allerdings sind im Urlaub einige Sachen schiefgegangen...habe mich, wenn Alkohol im Spiel war, oft wie ein Idiot verhalten, ihr vorgeworfen, sie würde unsere Familie zerstören für ihren krankhaften Drang nach Aufmerksamkeit und Bestätigung. Im Urlaub haben wir jeden Tag miteinander geschlafen...der Sex war wie früher...für beide Seiten sehr befriedigend...Details erspare ich euch, sind ja auch Nebensache. Es war eben sehr gut. Nach dem Urlaub wieder eine sehr starke Distanz zwischen uns...Jeder hat wieder sein Ding gemacht...auch kein Sex. Jetzt kommt aber eine Situation, die ich nicht ganz deuten kann und auch nicht wirklich verstehe. Wir waren beide am Samstag unabhängig voneinander Abends unterwegs, haben uns auch nicht getroffen oder geschrieben. Sie wollte eigentlich nicht weggehen, hat aber im letzten Moment unsere Nachbarin zum sitten organisiert. Jedenfalls komme ich um fünf Uhr morgens nach Hause und wer liegt da auf unserer Couch? Unsere Nachbarin. Da ist mir der Kragen geplatzt...habe ihr geschrieben ob das ihr Ernst sei unsere Nachbarin so lange auf unserer Couch pennen zu lassen (sie ist Schwanger)...was ihr überhaupt einfällt und das sie ab jetzt für mich ein für allemal gestorben ist. Sie kam dann kurz nach mir nach Hause...fragte mich was mein Problem sei? Wir waren beide betrunken. Es kam zum Streit...um halb sechs morgens. Unser Wohnzimmer ist weit vom Kinderzimmer entfernt, der Kurze hat davon nichts mitbekommen. Sie wurde dabei auch handgreiflich...schlug mich mehrmals. Kenne ich von ihr aber schon..sie hat viel Temperament. Wir haben uns beide Vorwürfe gemacht. Sie hat mir immer wieder vorgeworfen, ich hätte aufgrund meines fremdgehens die Familie zerstört und ich habe ihr vorgeworfen, sie würde sie mit ihrem jetzigen Verhalten noch mehr zerstören. Alles wie ne scheiß Seifenoper. Zum Abschluss, wie sollte es auch anders sein, landeten wir natürlich wieder in der Kiste. Den gestrigen Sonntag haben wir vormittags unabhängig voneinander verbracht. Nachmittags haben wir halt mit dem Jungen gespielt, ihn gebadet und mit ihm Abendbrot gegessen...alles so wie früher. Abends lagen wir zusammen auf der Couch, haben Pizza bestellt und Tatort geguckt. Ich bemerkte, dass sie mich vermehrt mit den Füßen berührte und die Decke nicht mehr über ihrem Arsch hatte. Habe mich also zu ihr gelegt, habe angefangen ihren Kopf zu streicheln, danach ihren Rücken und den Rest könnt ihr euch denken. Nach dem Sex haben wir beide wieder voneinander getrennt geschlafen. Ich bin hin- und hergerissen...es gibt Tage da wünschte ich sie wäre verschwunden. An anderen Tagen will ich sie küssen, mit ihr weiter unsere Familie gestalten und daran arbeiten. Bin ich nur Provider? Wenn meine Attraction so im Arsch wäre, würde sie trotzdem mit mir so oft vögeln? Alternativen zu mir hätte sie en masse...da bin ich mir sicher. Warum vögeln wir noch zusammen, so hemmungslos, auch wenn wir nicht betrunken oder Herr unserer Sinne sind? Ich vermute sie will eine offene Beziehung mit mir führen, mir ist das aber zu unsicher um mein Hab und Gut sowie meine Energie in sowas zu investieren.
  14. Guten Abend Leute, Ich hab vor gut 3monaten ein nettes Mädel kennengelernt haben uns auf Anhieb gut verstanden waren an dem gleichen Abend noch mit zwei weiten Leuten im club wo ich auch mit ihr getanzt habe danach ihre Nummer geholt habe und sie am nächsten Tag angeschrieben habe nach ein bisschen Schreiben haben wir das nächste Treffen aus gemacht wo wir auch viel geredet haben um uns kennenzulernen nach dem 4 treffen hab ich sie dann geküsst und auf den dann folgenden treffen haben wir rum gemacht das ging dann eine weile so zu begrüßung und Abschied gab es immer küsse. Wir sind auch viel zusammen feiern gewesen wo ich auch viel mit ihr rum gemacht habe haben uns auch so verhalten wie in einer Beziehung hat sich auch so angefühlt meiner Seite her hab ihren Freundes Kreis auch kennengelernt die schon wussten das da was laufen tut. Sex gab es keinen. Dann hat sie mir ihren wann am Abend nach einer Zeit geschrieben das sie nicht breit sei für eine Beziehung und das ich ihr wichtig bin und sie nicht mehr sieht wie Freundschaft. Sie fragte mich ob ich denn Kontakt mit ihr noch haben will oder nicht sie würde es verstehen wenn nicht. (sie war davor 2jahre in einer Beziehung und war zu dem Zeitpunkt 2monate getrennt von dem) Darauf fragte ich wieso sie sich dann auf die ganze Sache eingelassen hat. Sie sagte das sie dachte das sie bereit für was neues wäre. Ich denk mir schon das es einfach nur eine billige ausrede sein kann. Ich hab nur keine Ahnung wie ich es jetzt am besten machen soll und nicht richtig in die Friedzone zu kommen ich hab mir auch schon überlegt einfach ihr zu sagen das ich mehr wie Freundschaft will und keine lust hab auf freund oder bester freund zu sein. Tipps und Ratschläge brauch ich von euch Danke. Mit Freundlichen Grüßen
  15. Servus PUA's, hab mich in ne verzwickte Lage gebracht. Unsere Firma hat vor einer gewissen Zeit eine neue coole Kollegin bekommen. Wir verstanden uns auf Anhieb bestens und machen auch viel untereinander mit Freunden etc. Hab es total gefeiert. Sie hat seit 4 Jahren n Freund, was mir total egal war, weil Sie auf Partys etc mein perfektes Wing Girl war. Sie hat mir so viele Lays eingebracht. Wir haben uns so oft privat getroffen, viel gemacht, quatschen über alles. Klar sie wurde dann wie meine beste Freundin auch. Nachdem man so viel macht verbindet das einen auch wenn man das gar net wollte ursprünglich. Dann kamen die Wiesn.. Wir waren total oft dort und gut betrunken. Liefen dort auch Hand in Hand rum küssen uns mal. Machen wir abends immer eig. wenn wir unterwegs sind. Jetzt steck ich irgendwie tief in der kacke. Ich weiß nicht was ich will. Irgendwie hat sie es mir angetan und ich kann so net weitermachen. Was würdet ihr empfehlen oder selbst machen? Greeetz
  16. 1. Ich 26 und2. Sie 23 3. Sie hat eine Affäre neben einer 7 jährigen Beziehung 4. Affäre ist geheim 5. 1 Monate 6. Eigentlich waren es letztlich nur 2 Übernachtungen, viel Sex, guter Sex 7. Ich möchte euch kurz mein Problem schildern. Habe Sie kennen gelernt, ich wusste auch das sie einen Freund hat. Haben trotzdem Nummern getauscht und direkt geflirtet. Erst hab ich mir vorgemacht wir könnten Freunde sein... Aber je mehr Zeit wir zusammen miteinander verbracht haben, desto mehr wurde daraus. Wir sind einfach gern beieinander... unternehmen gerne Dinge und haben Spaß. Naja sie ist dann auch über Nacht geblieben vor etwa einem Monat. Dort hatten wir das Erste mal Sex, ganze 7 Mal ^^ haha das nur am Rande. Naja auf jeden Fall bilde ich mir ein zu sehen, dass sie verliebt ist. Sie sagt auch sie fühlt sich mega zu mir hingezogen. Ich habe dann relativ schnell das Thema Freund angesprochen. Sie meinte auch sie möchte mich und meine Freundin sein, aber hier beginnt das Problem. Die beiden sind seit 7 Jahren zusammen und wohnen zusammen. Die Eltern sind Albaner... er ist allerdings ein deutscher Mann. Sie wollte am Mittwoch mit ihm reden und die Karten auf den Tisch legen. Naja er kam gleich an bevor sie anfangen konnte und hat damit angefangen das er sie liebt, ohne sie nichts wert ist, ohne sie nicht mehr leben kann etc. Lange Rede kurzer Sinn sie hat es nicht beenden können. Nach 7 Jahren, gemeinsamer Whg. und albanischen Eltern kann ich schon gut verstehen, dass dies alles nicht leicht ist. Aber sie sagt selbst sie liebt ihn nicht mehr, aber sie kann ihm das nicht antun. Sie liebt mich, aber schafft es nicht aus der Nummer rauszukommen. Ich denke auch sie weiß, dass es letztlich mit ihm nicht klappen wird aber sie hängt einfach an der gemeinsamen Zeit... Meine Frage ist: Was kann ich tun? Ich mag diese Frau wirklich, und ich möchte kämpfen, weil ich weiß das auch sie mehr sieht wie eine Affäre. Aber sie ist derzeit einfach gefangen... ein totales Dilemma irgendwie. Soll ich nochmal mit ihr reden? Bringt das überhaupt was? Rumkriegen würde ich sie eh immer, nachts kommen Nachrichten mit ich habe von dir geträumt, du fehlst mir so sehr etc. All das und wenn ich ihr die Augen sehe sagen mir: Sie ist verliebt. Wenn wir uns küssen bekommt sie jedes Mal eine Gänsehaut. Auch in der Öffentlichkeit waren wir Hand in Hand unterwegs... Sie hat mich geküsst ohne sich zu verstecken. Aber warum schafft sie dann keine Grundlage für uns? Ich bin verzweifelt ehrlich gesagt... sie scheint es auch zu sein. Gibt es noch einen Ausweg? (Wenn ich von verliebt rede meine ich natürlich Verliebtheit und keine wahre Liebe) Mir will es nicht in den Kopf gehen warum sie etwas aufrecht erhält was auch sie unglücklich macht... und ich der sie glücklich machen würde deswegen auch noch das Herz bricht? Hat jemand eine Idee was ich noch tun kann um sie zu kriegen?
  17. Hallo, ich bin w 35 und freue mich über ein paar Meinungen. Seit 8 Wochen treffe ich einen sehr spannenden Mann. Er ist 28, Syrer und seit 3 Jahren in DE. Wir verstehen uns mega gut. Jedenfalls liefs entspannt bis vor ca. 2 Wochen. Wir hatten viel Spaß, viel unternommen, viel gelacht, sehr romantische Momente geteilt. Und der Sex ist auch gut. Ich schätze seine ganze Art, seinen Sinn für Humor, seine Art mich zu erobern und zu verwöhnen. Er ist wirklich ein Geschenk, tiefgründig, sanft, männlich dabei. Ich schätze das alles. Der Altersunterschied ist kein Problem, fühle mich in dem Punkt auch total wohl mit ihm. Andere Länder... man kennt es. Natürlich sind da Unterschiede vorhanden. Nach knapp 3 Wochen Treffen hatte er schon den Plan, dass wir heiraten müssen, es muss ja alles halal sein. Er müsse es seinen Eltern sagen und dann zumindest in Kürze muslimisch heiraten. Für mich kam/kommt das nicht in Frage. Wir haben öfter darüber gesprochen und ich habe ihm gesagt, dass wir uns noch kennenlernen müssen. Er versteht das inzwischen. Für seinen Aufenthalt braucht er mich übrigens nicht, den hat er längst. 😉 Wenn wir uns getroffen haben, meistens 1-2 Mal die Woche, waren das immer schöne und intensive Treffen. Anfangs saßen wir stundenlang in meinem Auto und haben ein, zwei Bier getrunken und geredet und gelacht, Musik gehört, geknutscht. Wir haben Städte besichtigt, sind feiern gegangen, essen, alles. Wir haben beide wochenlang total gestrahlt. Unsere Gespräche waren oft tiefgründig, darauf legt er viel Wert. Er hat alles mögliche für mich gemacht, viel geplant und versucht, es mir immer recht zu machen. Ein paar Sachen sollte ich ändern, nicht mehr feiern gehen ohne ihn. Ansonsten meinte er, würde ihn nichts stören und er würde nichts ändern wollen. Mir kam natürlich der Gedanke, ob das auf Dauer so läuft oder ob er nicht doch irgendwann anfängt, mich ändern zu wollen. Seit 2 Wochen bröckelt es, wenn man das überhaupt so sehen kann. Es hat sich an den Umständen im Prinzip nichts geändert. Seine Situation ist -und war es als wir uns vor ein paar Wochen kennenlernten auch nicht- nicht optimal. Er arbeitet nicht voll, ist viel alleine, ist mit seinem Sprachniveau unzufrieden, vermisst seine Familie, raucht zu viel Haschisch. Alles das. Nur plötzlich wirkt es sich auf uns aus. Ist der Zauber echt so schnell verflogen, für mich war es noch rosarot und Wolke 7. Er will mich zwar immer sehen, ist enttäuscht wenn ich nicht kann, nicht ans Handy gehe, nicht sofort auf Nachrichten antworte. Das war von Anfang an so. Aber da war er lieb, hat mir morgens was nettes geschickt, abends mal angerufen, etc. Schon klar, dass es ein Stück weit Besitzdenken ist, aber er verpackt das noch subtil und es lässt mich machen was ich will. Auch wenn ich denke, das es ihm nicht gefallen kann. Er akzeptiert es soweit. Er hat nicht so ein Leben wie ich, ich stehe morgens um 6 auf und habe bis abends zu tun. Er wartet immer auf mich, hat wenig Verpflichtungen. Wenn ich Zeit habe, hat er auch welche und steht bereit, was natürlich nicht gut ist, den Gedanken hatte ich anfangs schon. Seit 2 Wochen ist er auch echt anders. Wenn wir uns sehen, ist er lieb, zärtlich ja, weniger als sonst aber schon, verkrampfter, abwesender, viel problembezogener (a la: Wie hast du das letzte Mal gemeint, als du xy gesagt hast?, warum bist du nicht ans Telefon gegangen gestern?) es läuft nicht so rund und easy wie vorher, es ist nicht mehr so witzig und flirty. Er starrt ständig aufs Handy ohne was bestimmtes da zu tun zu haben, lächelt verkrampfter, sucht weniger Nähe. Es ist, als wäre ihm was klar geworden. Mich überrascht es natürlich, rein emotional. Dass bei ihm einiges im Argen ist, habe ich wohl einfach ausgeblendet, ich hatte gedacht er wird schon voran kommen und es wird sich alles finden, z.B. jobmäßig. Er wird sicher was passendes finden. Aber alles nicht so einfach, er hat wenig Antrieb, redet aber oft über das was ihn belastet (Job, Sprache, etc). Die letzten beiden Male diese Woche wollte er mich auch unbedingt sehen. Wir haben uns getroffen, er hat Pläne mit mir gemacht, aber er war überhaupt nicht richtig da. Nur Handy, Tabak, nachher irgendein Schwachsinns Fernsehen. Kein bisschen Atmosphäre. Es hat ihn sichtlich getroffen, als ich ihm einen Kuss gegeben habe und sagte, du ich fahre jetzt, ich bin unendlich müde. Plötzlich war er voll präsent, überzeugte mich zu bleiben und es war doch noch ein schöner, interessanter Abend. Bis darauf, dass er nicht ins Bett kam und auf der Couch schlief. Es gibt hier und da überall so Abweichungen, vor 2 Wochen noch wäre es ihm gar nicht in den Sinn gekommen auf der Couch zu pennen wenn ich da war. Oder mir nicht ein paar nette Nachrichten am Tag zu schreiben, wobei mir das am unwichtigsten ist. Vorher hat er sich da mehr einfallen lassen, morgens mal was nettes geschickt. Er schickt aber abends irgendwas, "hi wie gehts", aber nichts herziges mehr hölzern. Wenn ich dann nicht gleich antworte, macht ihn das rappelig. Wenn er mich nicht erreichen kann, ist es für ihn unerträglich und er fordert sofort, allerdings noch auf die nette Art. Alles das sind für mich Anzeichen, dass er auf eine Art den Rückzug braucht. Das ist für mich auch okay, denn ich weiß, dass er kommen wird, wenn es so sein soll. Jedoch weiß ich nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Er klammert auf eine Art schon sehr. Er hat enorme Verlustangst, klar das alleine leben 3 Jahre hier und alles drum herum hat ihm nicht gut getan. Aber so richtig von Herzen spüre ich es nicht. Zb. war er vor 2 Wochen das erste Mal bei mir. Danach war er nicht wieder bereit, den Weg von 30 min zu Fuß zu mir zu kommen (alternativ mit dem Bus 10 Minuten und 10 Minuten zu Fuß). Er ist lieber zu Hause geblieben, weil ich ihn nicht abholen konnte. Als sei es ein Ding der Unmöglichkeit, 30 min zu gehen oder den Bus zu nehmen. "Schade, Habibi." So wichtig scheint ihm das nicht zu sein. Wir haben uns die Wochen zuvor jedes Mal draußen und nachher bei ihm getroffen. Der Weg zu mir scheint ihn echt geschockt zu haben. Heute kann ich auch nicht von zu Hause weg. Er hat nicht versucht, sich mit mir zu verabreden. Er ruft nicht mal an, auch so eine Sache. Als es das erste Mal kürzlich so kam, ihm der Weg zu weit war und er lieber was trinken gegangen ist (als absolute Notlösung, schließlich will er immer mich bei sich haben), hat mich das getroffen, dieses Mal habe ich es nicht anders erwartet und es nervt mich nur. Ich weiß nicht ob es daran liegt dass er mich zu wenig schätzt oder was es ist. Fakt ist, wenn ich ihn gefragt hätte, ob er kommen will, hätte er es heute aus Pflichtbewusstsein getan und wahrscheinlich, wenn ich ihn abgeholt hätte. Ich vermute, dass er gerade still leidet oder schmollt, entweder weil es nicht läuft wie er will, oder weil ich auf seine komplizierte letzte Nachricht nicht antworte, die wieder davon handelt, wie ich beim letzten Mal irgendwas gemeint habe (habe es diesmal nicht verstanden was er meinte und ich will es gerade auch nicht wissen, weil es mich stresst). Ich weiß nicht, was ich jetzt tun soll. Am liebsten würde ich auf Abstand gehen um einen klareren Blick auf die Sache zu bekommen. Aber das würde es evtl. dramatischer machen als es ist. Anderseits inspiriert mich das nicht, bei ihm abzuhängen wenn er so mit seinen Gedanken beschäftigt ist und nicht in der Laune für mich. Er sagt mir jedes Mal, er wolle mich jeden Tag sehen. Es mache ihm zu schaffen, dass er mich nicht immer bei sich hätte. Aber so? Es kommt nicht viel rüber. Fühle mich seit 2 Wochen ein Stück weit wie zum Inventar gehörend, solange ich bei ihm bin. Als ich nach dem letzten komischen Treffen abends wieder sagte, ich schlafe nicht hier, war er total depressiv verstimmt, so dass ich wieder doch geblieben bin. Er sagte es läge daran, dass er so viel im Kopf habe und er das Gefühl hätte, ich würde die Gefühle nicht so erwidern. Kann mir das als Grund aber kaum vorstellen, denn wenn ich mehr gebe, ist da auch keine größere Resonanz. Ich weiß nicht, was ich denken soll. Ich wünschte, es wäre wieder lockerer. Wir hatten echt ne schöne intensive kurze Zeit in der es für uns beide wunderbar lief. Frage mich, was gerade am besten wäre, wie ich die Sache sehen sollte. Ich habe keine Lust, mich zu sehr zu verrennen. Ich bin da gerade echt orientierungslos. Ich mag ihn schon sehr. Es wäre für mich im Moment schwer, das zu beenden. Bin schon voll auf euer Input gespannt. Vielen Dank an der Stelle schon mal dafür. LG BaccaraRose
  18. Nach langem Überlegen bin doch zu der Überzeugung gelangt, eine Frage mit Euch zu diskutieren die mich seit einiger Zeit beschäftigt. Kann man heute noch eine „glückliche“ (entschuldigt den Ausdruck, aber was passenderes fällt mir nicht ein) Beziehung / Ehe / Partnerschaft führen, ohne die neuzeitlichen komplexen Beziehungsstrukturen wie Polygamie, offene Ehe, und dergleichen? (Wahrscheinlich sind sie gar nicht so neuzeitlich, sei`s drum) Wie komme ich zu diesen Überlegungen? Kleiner Umschweif: Das letzte Jahr war ich sehr beschäftigt mit diversen Themen der Persönlichkeitsentwicklung, also habe ich einige unzählige Sachbücher diverser Autoren gelesen und mich auf den meist trockenen Inhalt konzentriert. Müde und gelangweilt von den vielen Ratgebern und ToDo Guru`s, fiel mit durch Zufall ein ganz anderes Buch in die Finger: „Seitensprung rückwärts“. Um es vorwegzunehmen, nichts wirklich Spannendes und eher leichte Kost,- dennoch erfrischend für mich und ein „einfaches Buch“. Worum geht`s? Ganz simpel – Ehefrau 42J. mit zwei Kindern und einem Ehemann sucht das Abenteuer und denkt über eine Affäre nach, da Ihr Mann Sie weitestgehend „nicht mehr sieht“. Um es vorwegzunehmen, ja Sie geht fremd, der Rest ist nicht relevant. Trotz der seichten Lektüre habe ich das Buch gelesen und anscheinend war es doch kein so schlechtes Buch, denn es hat mich zum Nachdenken angeregt. Funktionieren heutige „glückliche“ Beziehungen nur noch, wenn wir Fremdgehen, Sie öffnen oder swingen gehen? Tatsächlich schaute ich mich in meinem sozialen Umfeld um, und ich erschrak als ich feststellte, dass ich keine Beziehung o. Ehen (mit Kind oder ohne) meiner Freunde, Cousinen oder sonst wen als glücklich empfand. Zugegeben, es ist nur meine Sicht von außen und natürlich kann ich mir kein Urteil darüber bilden, wie glücklich die Beziehungen o. Ehen wirklich sind. Dennoch würde ich keine,- wirklich keine der Beziehungen selber so (er)leben wollen. Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen. Nun gut, alle Paare die ich so kenne sind -soweit es mir bekannt ist- in einer (ich möchte es konventionellen) bzw. monogamen Beziehung. Hier keine Wertung. Jedoch reden Sie mit mir und ich höre so oft, dass Sie sehr unglücklich sind. Manche haben Kinder, Haus und Hof, alles was man(n) sich so wünscht, alle gesund, und doch so traurig. Daher frage ich mich. Muss jeder Mensch eine Art Ausbildung für glückliches Zusammenleben absolvieren? Ich meine, wir müssen für alles Mögliche eine Art Führerschein erwerben bevor wir die Dinge tun dürfen. Fahrerlaubnis, Ausbildung für den jeweiligen Beruf, Fallschirmausbildung bevor wir springen dürfen etc… Aber keine Ausbildung für den eigenen Charakter, die eigene Entfaltung, oder gar der einfachen Frage, was mag ich, und wer möchte ich sein, welcher Partner passt zu mir? Aber dafür leistet ja das Forum zu mindestens für einige eine tolle „Ausbildung“… Ich frage mich des Weiteren, ob in unserer heutigen schnelllebigen Zeit, die Frage nach der geeigneten Beziehungsstruktur für die Menschen eher Zufall ist, quasi man schliddert da irgendwie herein-, oder ob die Entscheidung für bspw. Polygamie aus reiner Unzufriedenheit herrührt? Ein Pärchen mal kennenzulernen, welches schon lange und wirklich „glücklich“ zusammen lebt, in einer monogamen Beziehung würde ich sehr gerne mal treffen. Missversteht mich bitte nicht, ich finde diverse Formen der Beziehungen, ob nun Poly, offen, homo o.s. genauso erstrebenswert und toll, wie eben auch eine monogame Beziehung. Werten will ich zwischen den diversen Formen und Beziehungskonstrukten auf keinen Fall! Ich habe jedoch das Gefühl, dass eine monogame Beziehung (über viele Jahre) hinweg nicht mehr funktioniert. Wie sagte so schön ein aus Hamburg stammender Schriftsteller: „Früher suchte Mann sich die Frau fürs Leben, heute: wie gut Sie zu den Kindern ist, nachdem wir uns haben Scheiden lassen!“ Aloe Vera!
  19. 1. Dein Alter 26 2. Ihr Alter 24 3. Art der Beziehung (monogam) 4. Dauer der Beziehung 0.5-1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Sehr gut, häufig fast jedes treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein, wohnt allerdings 20m weiter 8. Probleme, um die es sich handelt Beziehung beendet 9. Fragen an die Community Um die Beziehung kämpfen, oder nexten Vorwort: Alles begann vor 3 Jahren, als sie mich auf einer Party gesehen hatte und mich sofort abschleppen wollte. Da ich aber ein Beziehungstyp bin und sie vorher noch was loses mit einen anderen Typen hatte hab ich sie abblitzen lassen und an dem Abend meine damalige Ex kennen gelernt. Hab sie hinterher unüberlegt an der langen Leine gehalten und verschossen wie sie war ihr wohl Hoffnung gemacht. Arschlochmove, würde mir so nicht wieder passieren. So nun zur eigentlichen Geschichte. Nach nun 3 Jahren hab ich den Kontakt wieder aufgebaut und eine F+ etabliert. Das ging rund 6 Monate gut. Keine Gefühle meinerseits und ich war zufrieden mit der Situation. Haben allerdings alles gemacht was man als Paar so macht. Nach dieser Zeit drängte sie darauf eine Beziehung einzugehen. Da ich sie als Menschen ziemlich toll fand und wir sehr gut harmonierten gab ich der Beziehung eine Chance. Nach 6 Monaten beendete sie jetzt die Beziehung. Nach dem sie mit einem Paar im Urlaub war und gemerkt hat, dass sie mich nicht so anguckt wie die beiden etc. Und sich nicht vorstellen kann noch in 10 Jahren mit mir zusammen zu sein. Dabei wäre ich an sich perfekt, aber ihr fehlen nun mal die Schmetterlinge.(Dazu muss man sagen, dass sie ein lockeres Mädchen ist was Sex angeht, ich aber ihre erste Beziehung war). Da ich mir bis zu dem Zeitpunkt nicht sicher war wie stark eigentlich meine Gefühle für sie waren einigten wir uns erstmal darauf, wieder eine F+ zu führen.Führte an dem Abend auch zu sehr schönem Sex. Dies war letzten Freitag. Am Samstag zeigte sie mir irgendein Bild von einem Typen bei Whattsapp(Grund leider vergessen) da ich ausversehen das Bild minimierte sah ich auch gleich, dass er sie stark anbaggert und die beiden wohl seit Mittwoch Kontakt hatten. Diese Flirtversuche unterbindet sie nicht, flirtet aber auch nicht stark zurück. Jetzt stecke ich in den Emotionen fest, dass ich zum einen stark eifersüchtig und ich ihr gegenüber wütend bin. Da das Gefühl vorherrscht sie macht für irgendeinen Macker Schluss. Schläft momentan auch schlecht, was ich darauf zurückführe dass sie nicht weiß ob sie den Avancen des anderen Typen nachkommen sollte. Seit letzten Freitag distanziert sie sich auch von mir, sucht aber gleichzeitig im Bett noch die Nähe in Form von kuscheln. Natürlich kommt jetzt keine F+ mehr für mich in Frage. Da sie für ihre Bachelorarbeit eine Woche in ihrer Heimat ist, möchte ich ihr wenn sie wieder hier ist. Ihr klar machen, dass für mich nur eine Beziehung in Frage kommt. Und sie sich melden solle wenn sie auch mehr will und den Kontakt abbrechen. Ist soetwas überhaupt klug den Ball in dieser Weise aus der Hand zu geben? Wie sollte ich in der Zwischenzeit vorgehen. Was ich bisher gelesen habe, war sich nicht melden und Dinge unternehmen. Kann so etwas überhaupt zum Erfolg führen, oder ist im Sande verlaufen lassen intelligenter. Welche Dinge sollten nicht gesagt werden, wenn ich ihr mitteile, dass für mich lediglich eine Beziehung in Frage kommt. Werde den anderen Typen nicht erwähnen um kein Taboo zu erzeugen. Eventuell wichtig ist, dass ich während der F+ für 6 Monate (schwer) krank war und sie trotzdem bei mir geblieben ist. Um so mehr bin ich perplex, dass sie die Beziehung jetzt beendet hat. Da es für mich erst die zweite Beziehung und die erste F+ ist bin ich erstmal perplex was meine Gefühle angeht. Ist jetzt nur mein Ego verletzt (in vielen Threads wird Eifersucht lediglich als Verlustangst beschrieben), oder will ich sie als Person wirklich zurück. Kann mir jemand von seinen Erfahrungswerten berichten.
  20. mein alter: 22 Ihr alter: 21 art: LTR Häufigkeit Sex: Bei jedem Treffen mind. 1x Moin Jungs, habe lange nicht mehr hier reingeschaut, habe aber aus begangenen Fehlern eigentlich eine ziemlich geile LTR mit einem HB aufgebaut. Wie das ganze zustande kam will ich nicht weiter erläutern - wir sind jetzt gut 6 Monate zusammen und bis hier hin lief alles cool. (tut es auch immernoch ((glaube ich) ) Ich fange mal ganz kurz an: Die Dame ist vor 8 Wochen für ein Auslandssemester nach spanien gegangen und ich bin momentan (seit montag) hier um sie zu besuchen. Sie wohnt in 'ner Wohnung ist zusammen mit ihrer besten freundin hier usw. Eigentlich ist alles cool, wir hängen viel rum, wenn sie in die Uni muss macje ich tagsüber mein eigenes ding etc. Jetzt kommen wir aber zum Problem: Gestern Abend beispielsweise war ihre beste Freundin im Zimmer und die haben sich 3 Stunden lang irgendwelche Youtube Videos angeguckt. In der Vergangenheit wäre ich auf sowas heftig abgegangen aber im Grunde hat es mich nicht dolle gestört, war halt kacke, weil die sind noch 2 Monate hier jeden Tag zusammen und ich bin nur insgesamt 8 Tage hier, aber meine Güte - der Tag hat 24 Stunden. Als sie dann raus war (kurz vorm Schlafen gehen) meinte sie, dass es ihr leid tut. Ich habe gesagt, dass alles cool ist, und sie nur aufgrund meiner Anwesenheit nicht ihre beste Freundin aus dem Leben verbannen soll. Dann meinte sie anschließend, dass ich wegen des gelaufenen Abends morgen auf jeden Fall 2 BJ‘s kriege. So einen auf Entschädigung. Ich reagierte ziemlich gelassen und habe ihr gesagt, sie solle sich nicht so einen Kopf machen. Ich habe gute Nacht gesagt und dann war 2 Minuten Funkstille - danach drehte sie sich um und fing an und meinte mir doch direkt noch einen Blowjob geben zu müssen. Erst fand ichs gut aber danach habe ich überlegt, ob sie das aus Mitleid gemacht hat. Und das hat etwas in meinem Kopf ausgelöst was mich heute den ganzen Tag schon etwas distanzierter sein lässt - Ich habe etwas Angst, dass sie sich fühlt wie ein Babysitter und denkt, ich könnte hier nichts anfangen, wenn sie mir keine Beachtung schenkt. Ist für viele von euch möglicherweise gar kein Problem, aber ich will nicht wieder in alte Muster fallen und bräuchte nach Möglichkeit beurteilungen und/oder Tipps! Schönes Wochenende💪
  21. 1. Dein Alter: 21 2. Ihr/Sein Alter: 18 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 10 Moante 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Moant 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Jedes treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Habe ein Problem mit dem besten Freund. Hallo Leute, Ich bin seit ein paar Woche stiller Mitleser in diesem Forum, da ich das Thema Pickup interessant finde und der Meinung bin das es auch in einer Beziehung weiterhelfen kann. Das "Problem" könnt ihr ja in der Überschrift schon entnehmen, und ich weiß das die Meinungen dazu weit außeinandergehen werden. Zu mir: Bin 21 Jahre alt, lebe in meiner eigenen Wohnung (Sie noch bei den Eltern). Meine aktivitäten sind Fitness, Fußball, Musik (Klavier und Gitarre), Party (Sie meistens dabei) und auch beruflich ist alles im grünen Bereich. Wie gesagt find ich das Thema PickUp spannend(vorallem die Storys im Forum) jedoch hab ich noch nie wirklich aktiv probiert Frauen anzusprechen. Wahrscheinlich weil ich noch nie das Problem hatte, Keine in meinem Leben zu haben. Gab also immer Ladys die auf mich standen, warum keine ahnung ^^. Zur Beziehung: Zu allererst: Es gibt kein Problem in der Beziehung, sondern eher ein Problem in mir🙂 Und bin kompletter anfänger im bezug auf PickUp etc. und für Ratschläge sehr dankbar. Wir führen eine sehr liebevolle Beziehung, sehen uns seit anfang eig. täglich, somit haben wir auch so gut wie jeden tag sex. Meistens kommt sie aber recht spät Abends zu mir weil ich jeden Tag training hab, Klavierunterricht etc. Sie hat übringends auch ein Hobby das sie jeden Tag ausübt deshalb passt das eh. Wir streiten fast nie außer ich sag ihr mal wenn mir was nicht passt. (Sie reagiert da sehr emotional) Bin eher der Typ der bei vielen aneckt anstatt jedem zu gefallen. Jeder führt dasselbe leben wie vor der Beziehung außer, das wir echt krass ineinander Verliebt sind. Wir freuen uns jeden tag auf den Abend zu zweit. Nun zu meinem Problem: Es ist klassischerweise ihr bester Freund. Und er ist auch wie der typische beste Freund. Verhällt sich sehr weiblich etc. (Stimme, will jedem alles recht machen, hatte noch nie eine Freundin...).WICHTIG: Meiner Meinung nach steht er schon immer auf sie. Ich hab mich nie mit ihm angefreundet oder länger unterhalten weil wir uns unterscheiden wie Tag und Nacht. Hat sie nicht weiter gestört glaub ich. Sie unternimmt manchmal was mit ihm wenn ich keine Zeit hab (Hätte auch keine Lust dazu^^). Ich könnte mir auch nie vorstellen das die beiden jemals was miteinander haben. Mein Problem spielt sich eher auf der emotionalen Ebene ab, da könnt ich manchmal echt eifersüchtig werden. Die Art wie sie ihn ansieht und anlacht wenn er da ist darauf komm ich in letzter Zeit einfach nich klar. Sie hat mehrere Männliche Freunde bei denen alles Cool ist aber bei ihm find ich das echt krass. Mal ein Situation damit ihr wisst worum es mir geht: Wir sind auf einer Party wo er zufälligerweiße auch immer auftaucht. Ich werde in dem Moment komplett vergessen, sie freut sich übertriiiieeeeben krass ihn zu sehen. Wirklich so als wär sie in ihn verliebt. Dann spiel ich teilweise auch keine Rolle mehr, sie hauen ab und gehen tanzen oder zusammen was trinken. Wenn ich mir ihr reden will kommt meistens nur: "jaja warte kurz". Das geht dann so eine Zeitlang dann kommt sie wieder zu mir. Aber alles was er erzählt ist lustig und toll, da krieg ich so einen Hals. Die lächerlichsten Witze findet sie so krass lustig und häult vor lachen. Und ich übertreib da nicht! Vorallem wenn er so lächerliche Dinge macht wie einen Zaubertrick wo er aber offensichtlich den Trick dahinter zeigt das man es lustig findet. Ich meine findet ihr sowas lustig? Er kommt mir echt immer vor wie der Gruppenclown der nur am Witzreißen ist. Ernst, gibts nicht. Sollte vorher reichen denk ich. Wenn ihr noch mehr Infos braucht bitte sagen! 9. Fragen an die Community. 1. Einfach eure Meinung dazu. 2. Tipps wie ich gegen diese Emotionale Eifersucht entgegenwirken kann, ich weiß ja das Problem bei mir liegt. Es kann mir ja scheiß egal sein denn ich nimm sie ja täglich durch. ICH PUSSY! 3. Habe diesen Thread auch erstellt um Erfahrungen auszutauschen im bezug auf "Bester Freund der Freundin" 4. Tipps, Anregungen, mir das Gehirn waschen, was ihr wollt 🙂
  22. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Häufige treffen ca. 10 in 3 Wochen 4. Etappe der Verführung: Seit dem dritten Date jedes Mal Sex 5. Beschreibung des Problems Kenne besagtes Mädel von der Arbeit. Sie schrieb mich bereits im Juli ein paar mal an und zeigte Interesse, worauf ich jedoch nur spärlich reagierte, da ich zu dieser Zeit noch eine andere FB hatte (wusste sie jedoch nicht). Ende August kam es dann erneut zum Kontaktversuch, woraufhin ich mehr darauf eingegangen bin. Wir schrieben etwa eine Woche miteinander, wobei von ihrer Seite deutlich mehr Invest kam. Sie schrieb mir auch immer wieder, dass sie sich über eine Nachricht von mir freue. Sie sagte mir auch später, dass sie oft so tat als würde sie einschlafen um morgens noch eine Nachricht zu haben auf welche sie antworten kann (Game von ihr?). Die Gespräch waren teils normale Themen wie mein bald anstehender Urlaub (insgesamt 4 Wochen also lange Zeit), jedoch ging es auch ziemlich schnell um das Thema „Wie steht man zu Beziehungen“ und es ging auch schon ziemlich schnell um das Thema „Sex“. Sie gab sich dabei auch meist unschuldig, entschuldigte sich sogar einmal bei mir für ihre scheinbar „prüderen“ Ansichten. Man merkte, dass sie nicht als zu einfaches Mädchen wahrgenommen , jedoch auch nicht als zu prüde angesehen werden wollte. Insgesamt war es ein sehr guter Vibe und die Gespräche verliefen sehr humorvoll und sehr flirty. Nach etwa einer Woche machte ich dann einen Datevorschlag auf den sie auch mit großer Freude sofort einging (Meiner Meinung nach schon viel zu lang über Handy geredet, sie sagte mir später sie empfand den Datevorschlag als sehr schnell). Ein paar Tage später dann das erste Date, waren in einer Bar und haben viel geredet. Date verlief insgesamt sehr gut, sie teilte mir auch mit, dass sie mich so einschätze, dass ich sehr viele Frauen im meinem Leben haben kann und dass Single-Leben auch genieße (High Value?). Schon an diesem Abend hielten wir dann Händchen und es kam später noch zum KC (man merkte richtig, wie sie beim Abschied darauf wartete). Ebenso wurde gleich das nächste Date am nächsten Tag bei ihr zu Hause ausgemacht. Am nächsten Abend also bei ihr übernachtet, lief alles super, eskaliert bis kurz vor Sex aber sie hatte ihre Tage. Die Tage darauf schreibt sie mir immer wieder wie traurig sie ist alleine schlafen zu müssen und macht mir Komplimente, wie gut ich aussah. Vier Tage später dann das nächste Date, wir gehen einfach nur wandern und sie kommt danach zu mir (wohne jedoch aktuell noch bei den Eltern, muss ich schleunigst ändern). Abends dann ziehen wir weiter zu ihr und es kommt schließlich zum ersten Sex mit erneuter Übernachtung. Die Tage darauf kommen ständig weitere Nachrichten, dass ich unbedingt komme solle und sie nicht alleine schlafen will. Sie versuchte ständig mich zu überreden vorbeizukommen. Ich ging auch meistens darauf ein, versuchte jedoch trotzdem noch mein eigenes Leben beizubehalten. Vor allem mein Sport-Training ist mir wichtig, das zeigt ich ihr auch. Seit etwa Mitte September schlief ich innerhalb von zwei Wochen also immer öfter bei ihr und wir verbrachten sehr viel Zeit zusammen. Sie ließ mich sogar teilweise alleine in ihrer Wohnung länger schlafen wenn sie schon früher einen Termin hatte. Der Sex wurde auch von mal zu mal besser, sie machte alles mit und von dem „prüden Mädchen“ war absolut nichts mehr zu sehen. Sie schickte bereits gemeinsame Bilder an ihre Mutter und lernte von sich aus auch schon meine Eltern kennen. Ich mochte sie auch sehr und dachte mit der ganzen Vorgeschichte schon die Sache sei fix und ich konnte mir auch eine Beziehung mit ihr vorstellen, da alles einfach super lief und ich sie bis dahin als sehr umgängliches, intelligentes Mädchen mit wenig Drama einschätzte. Beim Schreiben gab es von meiner Seite aus auch weiterhin nur wenig Initiative, ich nahm es quasi schon als gegeben hin dass sie sich immer bei mir meldete und genoss das auch. Schließlich verbrachten wir Anfang letzter Woche anderthalb Tage zusammen bei ihr, ohne jegliche wirkliche Aktivität (außer zusammen kochen), wir klebten also quasi zusammen und lagen viel rum. Ich wüsste aber nicht, das in der Zeit irgendetwas vorgefallen sein könnte was die Attraction komplett hätte killen können. Am Mittwoch dann haben wir uns mit Küsschen ganz normal verabschiedet und ich ging dann wieder ganz normal nach Hause und freute mich schon wieder auf die nächsten Treffen. Seitdem war dann jedoch der Wurm drin. Von ihrer Seite kamen plötzlich so gut wie keine Nachrichten mehr und ich war nun der der ab und zu das Gespräch initiierte. Dadurch dass ich auch weiterhin wenig schrieb, waren die Gespräche wirklich nur noch auf einem Minimum und von ihrer Seite kamen nur noch kurze, geschlossene Antworten. Auf einen Datevorschlag meinerseits schrieb sie dann das sie mit einer Freundin etwas mache. Die gesamte Zeit über verhielt sie sich sehr abweisend. Sie fragte mich dann noch wann denn genau mein Urlaub anstehen würde und dass man zuvor nochmal klären sollte wie die Dinge stehen würden und wir machten ein Treffen zum Reden aus. Besagtes Treffen fand nun also mittlerweile statt. Sie kam mir anders als bei den anderen Treffen nun viel abweisender vor und es kam auch gleich zum Gespräch. Sie eröffnete mir dass sie sich die letzten Tage bewusst zurückgezogen und dabei viel nachgedacht hat. Sie hätte aber immer noch kein wirkliches Ergebnis. Sie meinte, dass sie zwar alles super schön finde und sie sich sehr wohlfühle, jedoch habe sie nicht das Gefühl verliebt zu sein. Sie wäre eines Morgens aufgewacht und hätte sich gefragt wie es genau weitergehen solle und sie sei sich im Bezug auf mich und Beziehung total unsicher. Bei ihren Ex-Freunden habe sie sofort gespürt ob sie es wolle oder nicht. Sie müsste jetzt erst schauen wie sie sich fühlt und ob sie mich vermisst wenn ich im Urlaub bin und ob sie dem ganzen noch eine Chance geben will. Sie warf mir auch vor, dass ich mich immer über Text extrem wenig melde und sie immer anfangen müsste zu schreiben, sie kenne das eigentlich so nicht. Ich war in dieser Situation ehrlich zu ihr und sagte dass es aus meiner Perspektive schon in Richtung Beziehung ging und ich den plötzlichen so extremen Sinneswechsel nicht verstehen könne. Ich sagte ich werde es natürlich akzeptieren, da es ihre Entscheidung sei und jeder für sich selbst das Beste finden müsse, wir könnten und gerne nach meiner Reise nochmal treffen und schauen wie es weitergeht. Die Stimmung war daraufhin komplett in Eimer. Wir verblieben so dass sie es sich nochmal überlegen solle und ich jetzt erstmal frei von jeglichen Beziehungsgefühlen in den Urlaub gehen soll. Nach diesem Gespräch war die Dynamik zwischen uns natürlich total gedreht, da sie nun plötzlich am längeren Hebel sitzt und ich jetzt quasi hoffend dastehe dass sich Madame doch noch umentscheidet. Ich kam mir plötzlich vor wie der Needy-Typ der nun alles machen muss um sie doch noch zurückzugewinnen. Ich ging dann auch ziemlich schnell wieder nach Hause, da ich mich erstmal sammeln musste und habe mich auch nicht mehr gemeldet. Abends kam von ihr dann noch eine Nachricht, ob es meine Familie wüsste und dass sie auch schon mit ihrer Mutter darüber geredet habe und dass diese eigentlich dachte wir hätten noch einen schönen gemeinsamen Abend vor meinem Urlaub. Ich sagte nur, dass es echt schade sei, dass dieser ausfallen musste (Sie meldete sich also dann doch von sich aus wieder gleich am Abend noch, muss ihr also auch noch im Kopf rumgegangen sein). Daraufhin kam seither nichts mehr von ihr. 6. Frage/n Ich würde gerne verstehen wie genau sich das Blatt so abrupt komplett wenden konnte. Es gibt meiner Meinung nach keine bestimmtes Event was dafür gesorgt hat, dass sie sich plötzlich so verändert verhält. Bis zur letzten Übernachtung war deutlich Attraction da und es ging eher immer von ihrer Seite aus schon alles in Richtung Beziehung. Sie war bis dahin förmlich süchtig nach mir. Dann hat es sich wie mit einem Fingerschnips geändert. Hab ich irgendwie verpasst wie sich das schleichend angebahnt hat? Kann es vielleicht sein dass es für diese kurze Zeit einfach schon zu viele Treffen waren und ich jetzt schon langweilig oder nicht mehr interessant bin, da es jetzt doch zu einfach war mich zu bekommen? Bin ich vielleicht vom Player zu schnell zum Boyfriend-Typ umgeschlagen? Andererseits könnte es auch mein anstehender Urlaub sein. Ich bin jetzt 4 Wochen außer Landes also auch ein denkbar schlechter Zeitpunkt eine Beziehung anzufangen, das wusste sie aber schon ganz zu Beginn. Ist ihre Reaktion evtl. nur ein Schutzmechanismus darauf, weil sie keinen Bock hat sich jetzt zu verlieben und dann direkt allein zu sein? Sollte ich jetzt einfach den Kontakt komplett zurückfahren, meinen Urlaub genießen und coole Bilder auf Insta posten um ihr zu zeigen wie toll mein Leben auch weiterhin ist? Oder sollte ich doch weiterhin noch mit ihr schreiben? Wir hatten echt eine tolle Zeit und ich könnte mir eine Beziehung mit ihr auch durchaus vorstellen. Was denkt ihr wieso das ganze sich nun so entwickelt hat und wie sollte ich nun am besten weiter vorgehen um vielleicht doch in Richtung Beziehung zu kommen? Würde gerne mal eure Meinungen dazu hören.
  23. Diskussion! Wie lange Single sein ist ok? Ihr lernt eine Frau/Mann kennen und sie/er ist lange Single, da machen sicv bestimmt einige Gedanken,warum und wieso die Person so lange alleine ist,oder? Ab welchem Zeitpunkt,2,3 5 oder vielleicht 10 Jahre. oder wie sieht ihr das? Ab wann wirkt auf euch ewiger Single nicht mehr attraktiv?
  24. Hallo zusammen, Bin mir nicht sicher ob ich hier richtig bin. Das werdet ihr mir aber sicher sagen. Ich hab aktuell folgendes Problem ich hab eine Frau kennengelernt ich versteh mich super mit ihr. Wir haben auch schon drüber gesprochen das wir uns bei eine Beziehung mit dem anderen vorstellen können. Jetzt zu meinem Problem: Ich bin einfach zu inkompetent sie zu küssen obwohl sie das möchte und mir auch schon gesagt hat. Wir haben in jetzt 7mal getroffen ich hab schon bei ihr geschlafen. Ich hab da bei anderen Frauen kein Problem aber bei ihr hemmt mich iwas. Hattet ihr sowas schon mal? Lg
  25. Hey Leute! Ich bin Paul, bald 21 Jahre jung und Student. Seit längerer Zeit geht mir ein gewisses Mädchen, mit der ich zur Uni gehe, nicht mehr aus dem Kopf! So vor einem halben Jahr hatten wir ein Seminar zusammen und da wir gemeinsame Freunde haben kennt man sich halt so an der Uni. Wir haben zusammen schon mal für eine Prüfung gelernt, wo ich das Gefühl hatte, dass sie sich gut mit mir gefühlt hat und wir viel zusammen gelacht haben. Dann habe ich ihr so halb im Spaß vorgeschlagen, dass wir mal irgendwann in einem Jahr einen Cafe trinken gehen sollten und sie meinte im Spaß zurück, dass wir das wohl hinkriegen werden und spätestens zu unserem Abschluss hätten wir ein Treffen ausgemacht. Ich weiß, ich hätte hier viel konkreter sein sollen. Danach war erstmal 3 Monate kein Kontakt, da wir Semesterferien hatten und wir beide in unterschiedlichen Städten zuhause sind. In dieser Zeit habe ich gearbeitet und mich mit Frauen aus meiner Heimatstadt beschäftigt 😄 Jetzt hat das Semester wieder begonnen und mir kommt vor, dass ich aus irgendeinem Grund auf sie fokussiert bin. Ich weiß, es gibt viele hübsche, aber wenn sie in der Nähe ist, nehme ich die anderen überhaupt nich wahr. Beispiel: Gestern Abend war ich mit ein paar Kumpels auf so einer Semester-Opening Feier und sie war auch da. Was mache ich also? Ich sehe sie und schaue extra weg, in dem Moment war ich total schüchtern und zurückhaltend, obwohl ich das eigentlich nicht bin. Aber wenn sie dann aus meinem Sichtfeld verschwindet, dann suche ich unterbewusst den ganzen Raum nach ihr ab. Ein Freund von mir weiß, dass ich auf sie stehe und er meint, dass sie oft zu mir schaut, wenn ich aber nicht schaue. Wenn ich schaue ist sie immer in irgendwas vertieft, z.B. Gespräche, Handy etc. Ich gebe es nicht gern zu, aber das verunsichert mich, vor allem wenn sie mit irgendwelchen Typen redet. Das Schlimmste an der Sache ist, dass sie indirekt der Grund dafür ist, dass ich mich unterbewusst nicht mehr für andere Mädchen interessiere. Ich weiß zum Beispiel, dass ich jetzt zu irgendeinem Mädchen hingehen könnte und ich sie haben könnte aber mein Bewusstsein sagt mir dann immer, dass dann dieses Mädchen lang nicht so interessant und nicht so perfekt sein wird wie das Mädchen, auf das ich stehe. Sie geht mir halt nicht mehr aus dem Kopf und das, obwohl ich nicht mal weiß, ob sie mich mag und obwohl ich sie noch nicht mal so gut kenne. Es hört sich komisch an, aber mir kommt vor, dass ich alles an ihr idealisiere und wer nicht so ist wirkt uninteressant. Leute, was soll ich machen? Auf der einen Seite möchte ich mit ihr zusammen sein, auf der anderen Seite will ich meinen Kopf wieder frei kriegen. LG Paul