Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'monogam'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

10 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter 22 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung Monogam / LDR 4. Dauer der Beziehung 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein - demnächst möglich 8. Probleme, um die es sich handelt Da wir mehrere Stunden auseinander wohnen sehen wir uns meist immer einige Tage(mindestens immer 3 Tage alle 2 Wochen). Die Zeit mit ihr(HB9) ist toll und wenn wir nicht beisammen sind telefonieren wir stundenlang und schreiben auch den ganzen Tag über. Wir lieben uns und der Sex ist perfekt (Sie plant schon weit vorraus - gibt mir ein gutes Gefühl). Mittlerweile hat sie schon öfters das Thema zusammenziehen angesprochen (Sie würde zu mir kommen bzw. zusammen neue/eigene Wohnung). Ich habe ihr klar und deutlich gemacht das ich da nichts gegen habe aber dies noch zu früh sei. Sie denkt das mir andere Frauen stark hinterher rennen was sich allerdings extrem reduziert hat seitdem ich in der Beziehung mit ihr bin. Nun habe ich das Gefühl wenn ich mit ihr später wirklich mal zusammen ziehe verringert sich ihr Interesse da auch keine Mädels mehr in meinen Umfeld Aktiv sind die mich begehren. Die Zeit bevor ich mit Ihr zusammen gekommen bin habe ich verschiedene Mädels gedatet mit und ohne Sex wovon sie auch weiß (Sie hat sich auch schon gut ausgelebt was mich zwar stört aber womit ich klar komme). Ich bin mir nicht ganz sicher wie ich reagieren soll wenn sie oder wenn ich eifersüchtig bin. Ich habe den "Konsum" von anderen Mädels für sie eingestellt was mich allerdings auch nicht stört. Im Gegenzug musste sie auch einige "Abstriche" machen was das angeht. 9. Fragen an die Community Bisher habe ich nur Lob des Sexismus gelesen. Welche Bücher würdet ihr in meiner Situation noch empfehlen? Wie reagiere ich richtig darauf wenn sie eifersüchtig ist oder wenn ich eifersüchtig werde? Hatte das so noch nie Habt ihr noch andere Tipps? Ich habe schon öfters gehört das alles blöd werden soll wenn man zusammen zieht?
  2. 1. Dein Alter: 21 2. Ihr/Sein Alter: 18 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 10 Moante 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Moant 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Jedes treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Habe ein Problem mit dem besten Freund. Hallo Leute, Ich bin seit ein paar Woche stiller Mitleser in diesem Forum, da ich das Thema Pickup interessant finde und der Meinung bin das es auch in einer Beziehung weiterhelfen kann. Das "Problem" könnt ihr ja in der Überschrift schon entnehmen, und ich weiß das die Meinungen dazu weit außeinandergehen werden. Zu mir: Bin 21 Jahre alt, lebe in meiner eigenen Wohnung (Sie noch bei den Eltern). Meine aktivitäten sind Fitness, Fußball, Musik (Klavier und Gitarre), Party (Sie meistens dabei) und auch beruflich ist alles im grünen Bereich. Wie gesagt find ich das Thema PickUp spannend(vorallem die Storys im Forum) jedoch hab ich noch nie wirklich aktiv probiert Frauen anzusprechen. Wahrscheinlich weil ich noch nie das Problem hatte, Keine in meinem Leben zu haben. Gab also immer Ladys die auf mich standen, warum keine ahnung ^^. Zur Beziehung: Zu allererst: Es gibt kein Problem in der Beziehung, sondern eher ein Problem in mir🙂 Und bin kompletter anfänger im bezug auf PickUp etc. und für Ratschläge sehr dankbar. Wir führen eine sehr liebevolle Beziehung, sehen uns seit anfang eig. täglich, somit haben wir auch so gut wie jeden tag sex. Meistens kommt sie aber recht spät Abends zu mir weil ich jeden Tag training hab, Klavierunterricht etc. Sie hat übringends auch ein Hobby das sie jeden Tag ausübt deshalb passt das eh. Wir streiten fast nie außer ich sag ihr mal wenn mir was nicht passt. (Sie reagiert da sehr emotional) Bin eher der Typ der bei vielen aneckt anstatt jedem zu gefallen. Jeder führt dasselbe leben wie vor der Beziehung außer, das wir echt krass ineinander Verliebt sind. Wir freuen uns jeden tag auf den Abend zu zweit. Nun zu meinem Problem: Es ist klassischerweise ihr bester Freund. Und er ist auch wie der typische beste Freund. Verhällt sich sehr weiblich etc. (Stimme, will jedem alles recht machen, hatte noch nie eine Freundin...).WICHTIG: Meiner Meinung nach steht er schon immer auf sie. Ich hab mich nie mit ihm angefreundet oder länger unterhalten weil wir uns unterscheiden wie Tag und Nacht. Hat sie nicht weiter gestört glaub ich. Sie unternimmt manchmal was mit ihm wenn ich keine Zeit hab (Hätte auch keine Lust dazu^^). Ich könnte mir auch nie vorstellen das die beiden jemals was miteinander haben. Mein Problem spielt sich eher auf der emotionalen Ebene ab, da könnt ich manchmal echt eifersüchtig werden. Die Art wie sie ihn ansieht und anlacht wenn er da ist darauf komm ich in letzter Zeit einfach nich klar. Sie hat mehrere Männliche Freunde bei denen alles Cool ist aber bei ihm find ich das echt krass. Mal ein Situation damit ihr wisst worum es mir geht: Wir sind auf einer Party wo er zufälligerweiße auch immer auftaucht. Ich werde in dem Moment komplett vergessen, sie freut sich übertriiiieeeeben krass ihn zu sehen. Wirklich so als wär sie in ihn verliebt. Dann spiel ich teilweise auch keine Rolle mehr, sie hauen ab und gehen tanzen oder zusammen was trinken. Wenn ich mir ihr reden will kommt meistens nur: "jaja warte kurz". Das geht dann so eine Zeitlang dann kommt sie wieder zu mir. Aber alles was er erzählt ist lustig und toll, da krieg ich so einen Hals. Die lächerlichsten Witze findet sie so krass lustig und häult vor lachen. Und ich übertreib da nicht! Vorallem wenn er so lächerliche Dinge macht wie einen Zaubertrick wo er aber offensichtlich den Trick dahinter zeigt das man es lustig findet. Ich meine findet ihr sowas lustig? Er kommt mir echt immer vor wie der Gruppenclown der nur am Witzreißen ist. Ernst, gibts nicht. Sollte vorher reichen denk ich. Wenn ihr noch mehr Infos braucht bitte sagen! 9. Fragen an die Community. 1. Einfach eure Meinung dazu. 2. Tipps wie ich gegen diese Emotionale Eifersucht entgegenwirken kann, ich weiß ja das Problem bei mir liegt. Es kann mir ja scheiß egal sein denn ich nimm sie ja täglich durch. ICH PUSSY! 3. Habe diesen Thread auch erstellt um Erfahrungen auszutauschen im bezug auf "Bester Freund der Freundin" 4. Tipps, Anregungen, mir das Gehirn waschen, was ihr wollt 🙂
  3. 1. Dein Alter: 22 2. Ihr/Sein Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: knapp 5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut/zum Schluss hin selten, davor ca 3-5x Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Bitte seht mir die fade Beschreibung meiner Situation nach (es ist Prüfungszeit 😅) - es kommen bestimmt noch lesefreudigere Beiträge von mir :D 1. Ablauf der letzten Wochen: Ich habe meine Freundin abgeschossen. Nach knapp 5 Jahren meinte sie, sie könne mir nicht mehr so viel entgegenbringen wie ich ihr. Im selben Atemzug kamen die Worte, sie könne sich trotzdem nach wie vor vorstellen in ferner Zukunft mit mir Kinder zu haben, Haus zu bauen und die ganze Kacke (war jetzt noch kein Thema, wir studieren beide noch), jedoch habe sie Angst mit 30 einen Antrag zu bekommen und sich eingestehen zu müssen, "dass es das war" --> sie möchte also wissen, wie Sex und Alltag mit jemand anderem (siehe 5.) aussehen. Weiters meinte sie, sie ist mit sich selbst momentan nicht im Gleichgewicht (habe ich bemerkt: kein Sexualtrieb, keine Nettigkeiten, Arbeit scheiße, Vorschläge für Aktivitäten wurden abgelehnt, sie ging wieder mehr fort, etc). Warum habe ich nichts gesagt? Als Mensch mit (überwiegend) buddhistischer Weltanschauung wollte sie selbst draufkommen lassen, da solche Dinge eine Lernaufgabe für sie darstellen, die es zu bewältigen gilt. Für mich gibts keine halben Sachen, entweder ganz oder gar nicht --> auf Wiedersehen Fräulein, auch wenns sehr schön war mit dir. 2. Ich: Problematisch könnte sein, dass ich mich vom Partyhengst der ich mal war geistig sehr weiterentwickelt habe und ziemlich reif geworden bin. Ich trinke so gut wie nichts und gehe auch nicht mehr aus - das Leben bietet viel bessere Dinge als Clubs am Wochenende: Motorradfahren, Fallschirmspringen, Schießen, Bergsteigen, Kampfsport, Kraftsport --> das soll nur verdeutlichen, dass ich kein langweiliger Waschlappen bin und es deswegen alles in die Binsen gegangen ist. Ich habe einfach andere Prioritäten im Leben. Sex mit anderen Frauen hatte ich ausreichend, also ich verspüre keinen Drang mehr mich ausleben zu müssen (sofern man das bei den vielen Vorzügen die das Leben bietet überhaupt genug kann 😁) 3. Sie: Geht fast jedes Wochenende und gerne mit ihren Freunden aus (50% m, 50% w), meistens bis in die Morgenstunden. War nie ein Problem für mich, ich ließ ihr jeden Freiraum den sie wollte. Habe auch mal ne offene Beziehung angeboten, war jedoch nix für sie (die Vorstellung, dass ich mit ner anderen f*cke hätte sie wohl doch eifersüchtig werden lassen). Mit ihr konnte ich über alles reden, sie war neben meinem besten Kumpel Vertrauensperson Nr 1. Eifersucht ihrerseits hielt sich in Grenzen bzw. war selten vorhanden, obwohl ich im Alltag nach wie vor noch pickup betrieb (aber ohne happy end) und sie auch von meinem früheren Pickup-Leben Bescheid wusste. Ich würde sie auf jeden Fall als Person mit hohem Selbstwertgefühl, stabilem Freundeskreis und normalem Sexualtrieb einstufen. 4. Ablauf der 5 Jahre in kurzen Sätzen: Mit 17 lernte ich sie kennen, ich ging nur mit ihr zusammen um sie flachzulegen. Die Beziehung war nie von Schmetterlingen im Bauch vernebelt, doch entwickelte sich nach einiger Zeit wirkliche und tiefgründige Liebe daraus. Es herrschte die meiste Zeit über ausgeprägtes Gleichgewicht (klar, wenn die in der weiblichen Natur veranlagten Betaisierungsversuche zum Vorschein kamen, wurden diese gleich wieder im Keim erstickt 🔨). Alles in allem verlief die Beziehung sehr gut und ich behaupte nun mal, ich habe genug geistige Erfahrung um ausschließen können, dass ich betaisiert wurde und als Alpha Male versagt habe. Das Familienumfeld war auf beiden Seiten ausgezeichnet (man ging beim anderen aus und ein, sofern das hier für dieses Thema von Bedeutung ist). Wir fuhren oft gemeinsam in den Urlaub und unternahmen gerne allerlei neue Sachen. 5. Er: Mit 15 (!) hatte sie ein paar mal was mit ihm (Küssen, kein Sex), dann küsste sie vor seinen Augen jemand anderen: er war beleidigt, ließ sie abblitzen und ignorierte sie --> sie rannte ihm verzweifelt nach (Klassiker haha) --> Das Ganz verlief im Sand, mit 17 kam ich mit ihr zusammen --> Plötzlich wurde sie wieder interessant für ihn, da er mich kannte. Jedes mal wenn sie sich im Club sahen (kam alle paar Monate mal vor) begann er wieder alte Wunden aufzureissen, gab ihr für "damals" die Schuld an allem, meinte sie habe sein Herz gebrochen und er wolle nur sie (er ist nach wie vor ein kleines armseliges Beta Würstchen). Danach ging es ihr meistens Scheiße, sie bestritt jedoch immer dass da noch etwas ist. Anfangs, als ich mental noch winzig war, wurde ich eifersüchtig und hasste ihn abgrundtief - ich hätte ihn fast mal richtig verdroschen, nur das Gesetz hielt mich dann doch davon ab (danke liebes StGB §). Mittlerweile erkenne ich, dass er einige schwere Laster in seinem Leben haben muss und ich ihm gar nicht die Schuld dafür gebe, sondern der Fehler eher bei ihr liegt. Immerhin ging sie ihm nie aus dem Weg und ließ sich immer wieder auf Streitereien mit ihm ein. All die Jahre stritt sie es natürlich vehement ab, dass er ihr noch etwas bedeute, wenn ich sie darauf ansprach. Irgendwie merkte ich manchmal, dass ich nicht der einzige bin. Letztes Jahr schien die Sache endlich gegessen, als sie ihm mal die Meinung und ihren Standpunkt sagte. Ich dachte wirklich, sie meint es ernst dass er sich verpissen soll und sie nichts mehr will von ihm. Doch vor ein paar Wochen ging die Sache wieder los. Das Problem dabei ist, ich bin machtlos und ich halte es nicht aus, wenn ich den Lauf der Dinge nicht beeinflußen kann. Damals meinte ich, wenn das Thema noch mal aufkommt, bin ich raus. 6. Treffen mit ihr gestern, nachdem schon Schluss war: Gestern wollte sie sich mit mir treffen und noch einiges klarstellen. Sie meinte, sie wolle wieder die Alte werden, sie werde sich jetzt mit ihm treffen und ihn mal face to face auf die ganze Scheiße ansprechen und das mit ihm ein für alle Mal erledigen, es tue ihr leid blablabla. Ich habe ihr nur gesagt: "Du wolltest wissen wie es ist alleine zu sein, jetzt kannst du es gerne herausfinden" und ihr anschließend geraten sie solle sich mal von ihm flachlegen lassen, vielleicht helfe ihr ja das (war ernst gemeint) ☝️ 9. Fragen an die Community: Ich fühle mich ehrlich gesagt hintergangen und im Vertrauen verletzt. All die Jahre habe ich Chancen auf Dreier verstreichen lassen und hab mich (aus freien Stücken!) anderen Muschis entsagt. Jetzt ist mal Zeit für mich angesagt, am WE werde ich ausnahmsweise mal wieder die Fetzen fliegen lassen 😜 👊👈 Ob wir jemals wieder zusammenkommen steht in den Sternen und ist nicht gar nicht Teil meiner momentanen Überlegungen. Ich möchte eher verstehen als reparieren oder den Scherben meiner Beziehung nachflennen. Meine Fragen: - wie kann sie all die Jahre mit mir in einer ausgeglichenen Beziehung zusammenleben, obwohl da noch was mit dem Kerl "ist"? - Habt ihr eine Vermutung was genau zwischen ihr und dem Typen ist? Das kann doch keine Liebe sein, der Kerl ist ein Soziopath und symbolisiert keinerlei Alphastatus, und das sage ich aus objektivster Sicht. - Sie selbst stört die ganze Sache ebenfalls gewaltig, nur weiß ich nicht wieso es immer wieder hochkommt? Hätte ich durch "alles richtig machen" diesen Ausgang bei Bestehenbleiben der Beziehung verhindern können? Ich glaub sie muss "die Sache" selbst lösen, nur weiß ich bei Gott nicht was da zwischen Ihnen besteht und ich möchte es lediglich begreifen (wie alle Dinge im Leben). - Es wäre toll, wenn ihr mir helfen könntet zu verstehen. Stehe gerne für sämtliche Fragen zur Verfügung! A.
  4. Servus Freunde, 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 20 3. Monogam 4. knapp 2 Jahre LTR 5. 1,5 Monate 6. keine gute Qualität, jede Woche einmal 7. Fernbeziehung. sehen uns jede Woche. 8. Ich war mit meiner LTR gut 2 Jahre zusammen. Wir haben zwei gemeinsame Urlaub zusammen gemacht, einen gemeinsamen Freundeskreis aufgebaut und eine wunderschöne Zeit erlebt. Die LTR lief die Jahre über echt gut. Wir befinden uns auf einer Wellenlänge und konnte ohne größere Probleme Krisen, auch größere, zusammen meistern. Wir schätzen den anderen sehr und fühlen dem anderen wirkliche Liebe gegenüber, es ist für uns beide nicht die erste LTR, allerdings die erste so tiefverbundene LTR in dem wir diese tiefe Liebe erfahren dürfen. Alles in allem bin ich über alles glücklich, dass ich diese wundervolle Frau kennenlernen durfte. Nun das Problem: seit bereits etwa 1. Jahr habe ich sexuell überhaupt garkeine Lust mehr auf sie. Ich spüre keinen sexuellen Reiz mehr, während der sexuelle Reiz auf andere Frauen immer größer wird. Teilweise bekomme ich vor dem Sex keinen mehr hoch und meine Freundin und ich leiden wirklich sehr darunter. Sie hat oft Lust auf Sex und ich kann ihn ihr leider nicht mehr geben. Haben auch schon alles mögliche ausprobiert, Sextoys, andere Orte, Stellungen etc. Es scheint, als würde sich mein kleiner Freund lediglich auf fremde Haut fokussieren, weil ich mich auf der Straße anderen Frauen gegenüber sexuell total hingezogen fühle. Eine offene Beziehung sprachen wir an, wurde allerdings direkt abgelehnt, da meine Freundin mit dem Gedanken, dass ich mit einer anderen Frau Sex habe sich nicht vorstellen zu leben konnte. Vor etwa 2 Monaten, als der Druck so hoch war und die Beziehung durch die Problematik so am Kriseln.. habe ich die Beziehung beendet. Bereits 2 Tage später kam meine Freundin zu mir, und fragte.. ob wir denn nicht doch die offene Beziehung versuchen sollten. Allerdings nur, wenn die Hoffnung besteht, dass ich in etwa einem Jahr wieder monogam sein könne. Ich bejahte, ohne es zu versprechen.. aber dem zumindest einen Versuch zu geben. Ich hatte in der Zeit tollen Sex.. und sogar sie fand gefallen an dem Gedanken Sex mit anderen Männern zu haben, was sie dann auch tat. Vorher konnte sie sich Sex mit anderen Männern überhaupt nicht vorstellen. Gefühle den anderen gegenüber empfinden wir bis jetzt nicht.. wir hatten auch ein paar Regeln.. lediglich 1 mal Treffen etc. Der Sex zwischen uns wurde allerdings nicht besser. Für uns beide ist es aber klar, dass wir ohne Sex keine LTR haben können. Jedenfalls kam bei uns die Eifersucht ins Spiel.. und wir beide wurden durch die Nächte der anderen eifersüchtig.. und meine Freundin meinte dass sie das nicht mehr könne. Vor etwa 1 Woche erfolgte die Trennung. wir haben unsere Nummern gelöscht und blockiert.. allerdings gelingt es uns immer uns gegenseitig wieder zu kontaktieren und so war sie eben bei mir... und wir haben auch miteinander geschlafen ( Sex war nicht gut, wie früher in der Beziehung eben). Wir sind beide der Hoffnung, dass ich mich ausleben kann und das wir danach wieder zusammen finden, eine monogame LTR sowie eine Familie gründen können. Das ist unser beider Wunsch, da wir uns wirklich sehr lieben. PS: ich muss erwähnen das ich mir vorher nicht so wirklich ausgelebt habe. Hatte zwar eine halbjährige Beziehung vorher, sowie ein paar male Sex.. allerdings nur ONS. Fühle mich sexuell total unausgelebt. Gibt es sowas überhaupt oder ist man nie wirklich ausgelebt? 9. Frage/n Ich bitte euch, werft einmal einen Blick auf unsere Situation und ich bitte um eine objektive Einschätzung. Ich kann momentan leider garnicht mehr klar denken und die Situation bewerten. 1) Wie würdet ihr mit der ganzen Situation umgehen? Trennung (ohne kontakt/mit kontakt?), monogame Beziehung weiterhin versuchen zu führen und gegen den Sextrieb ankämpfen? 2) Wie seht ihr die Chancen, dass wir eines Tages wieder zusammenkommen werden? Wir lieben uns wirklich über alles und haben dem anderen gesagt das wir uns nicht verlieben und auf den anderen warten wollen. Vielen Dank für eure Unterstützung. Ich schätze das sehr. Euer Hamam
  5. Gentlemen und Cats, ich begrüße euch. Dieser Thread richtet sich vor allem an die Lebenserfahreneren. Ich glaube die Kernfrage ist: "Habt ihr schon mal eine monogame Partnerschaft beendet, obwohl Partner und Beziehung nahezu perfekt waren, nur um polygam bzw. außerhalb einer LTR zu leben?" Je älter man wird desto mehr weiß man, dass man gar nichts wusste. Aus diesem Grund mache ich meine Gedanken öffentlich. Ich denke jeder kennt diesen Moment, in dem man an etwas zurück denkt, lächelnd den Kopf schüttelt und sich denkt: Das passiert mir nicht nochmal! Oder aufbauend: Das tat mir damals sehr gut... Nun ja, ich hoffe auf eine derartige Erfahrung euererseits aufbauen zu können. Wer bin ich? Ich (m21) studiere im 5. Semester und habe seit meinem 14. Lebensjahr ein für mein Alter stets gutes Einkommen, welches mir ermöglichte mich persönlich bereits früh zu entfalten. Mit 15 führte ich meine erste ernstzunehmende LTR über 1,5 Jahre. Nach knapp halbjähriger Oneitis-Heilung stand ich wieder mit beiden Beinen im Leben. Fortan entwickelten sich einige FB, ab und an auch kurzfristige aber keine ernstzunehmenden Beziehungen. Endlich 18 und kurze Zeit später hatte ich das Geld für den Führerschein und fahrbare Unterstätze zusammen. Es waren nicht mehr die Fahrpläne der Öffis, die die natürliche Grenze meiner bunten Wiese darstellen, sondern das Spritgeld bestimmt wo die Blumen gepflückt wurden. Mit Antritt meines Studiums zog ich in die Nähe von Berlin. Von meiner Wohnung zur S-Bahn waren es zu Fuß knapp 5 min, zum Alexanderplatz knapp eine dreiviertel Stunde Fahrzeit. Für mich stand nach dem Einleben fest: Bis zum Ende des Studiums wird es keine monogame Beziehung (sag niemals nie *lächelndzurückdenkenddenKopfschüttel*) Worum geht's? Im 4. Semester war ich in meiner Heimatstadt und datete ab und an über Lovoo (damals war die App noch brauchbar) oder Facebook direkt. Wenn einmal gar nichts anstand, ging ich gerne in einen kleinen Studentenclub. Nichts wirklich zum gamen, immer die gleichen Leute und immer irgendjemand den man kennt. Eigentlich der letzte Schuppen In diesem Schuppen lernte ich meine derzeitige monogame LTR w19 kennen. Ich kam eigentlich grundsätzlich zwischen halb zwölf und halb eins. An jenem Tag war ich bereits um halb elf dort. Natürlich war der "Club" noch leer, vielleicht 20 Personen, mir alle unbekannt. Nachdem ich eine Gruppe Mädchen entdeckt hatte, fiel mir eine besonders auf. Mein Intresse war geweckt. Der Abend endete unter Anwendung aller meiner Erfahrungen und vor allem dem hier Gelerntem (Danke PUA-Forum!) in NC und KC. Wer ist sie? Was ist mit uns? Ich (m21) befinde mich inzwischen im 5. Semester und sie sich sich für insgesamt ein Jahr in Frankreich. Nach ihrem Abi entschied sie sich für ein Auslandsjahr (ein Glück kein Australien, ein Glück keine dieser Fernweh...) Aufgrund von Beruf, Freunden und den neuen Medien habe ich bis auf den sexuellen Entzug kaum Probleme mit der Entfernung. Sie schickt regelmäßig Karten, Briefe oder auch mal ein Paket. Wir sehen uns in etwa alle zwei Monate. Sie weiß um meine Vergangenheit. Zum einen weil ich mich ihr öffnete und zum anderen hatte ich inzwischen mehr Ruf als ich dachte Da sie nie zuvor eine Beziehung, geschweige denn Sex hatte, war ihre Neugier umso größer. Ob es Interesse an mir oder an dem war, was die Spielwiese zu bieten hat... Keine Ahnung, sie wollte alles wissen. So bekam sie ab und an, wenn sie lieb war auch ein paar Happen. Es kam der Punkt, an dem ich für mich entschlossen habe: Dass ich die Chance habe mir kontinuierlich value zu geben.. Die nutze ich seit jeher und immer wenn sich eine ehemalige Bekanntschaft meldet, lasse ich das bei passender Gelegenheit durchblitzen Invest und Polygamie Sie gibt sich alle Mühe mich bei Laune zu halten und den täglichen Wettbewerb des Marktes standzuhalten. So ziert sie sich nicht mehr im Geringsten sich vor der Kamera auszuziehen etc. und mich mit anzüglichen Bildern zu versorgen. Vor zwei Tagen schickte sie mir ein Bild vor dem Sport in einer engen Laufhose. Ich erzählte ihr am Abend von einer alten Bekanntschaft, die mich neulich mit ähnlichen Bildern begeistern und zu einem Treffen bringen wollte. Ich sage euch: Diese brachte mich zum Grübeln. Dem folgte dann noch ein Bild in der Badewanne und intensiver Invest. Ich bin letztendlich nicht drauf eingegangen. Noch am gleichen Abend unseres Telefonats legte meine LTR einen drauf: Ich bekam nochmals ein ganzkörper Bild in ähnlicher Pose, nur dieses Mal nackt vor einem Spiegel und mit diesem (Fick mich und spritz mir ins Gesicht Blick). Brust nur ansatzweise, durch den Spiegel von hinten aber kompellt zu sehen - so dass genug Platz für Fantasie blieb. Herrlich. In Anbetracht ihrer geringen Erfahrung, vom Alter und der damit verbunden Findungsphase (emfpinde ich von 17-23 am stärksten ausgeprägt) macht sie einen sehr reifen und stabilen Eindruck. Sie verkörpert das Abbild meiner Wunschvorstellungen an Äußerlichkeit und ist auch charakertlich ziemlich nah an perfekt. Vielleicht wäre Polygamie das letzte was fehlt..? Vorweg: Einseitige Polygamie kommt für mich nicht in Frage. Gleiches Recht für Alle. Also grundsätzlich bin ich nicht abgeneigt. Allerdings betrat ich mit den Worten unserer geschäftsführenden Bundeskanzlerin "Neuland" Nun liegst du da mit deinem Kopf zwischen ihren Schenkeln und weißt genau, da wo du gerade schleckerst, deinen Schwanz oder auch nur deine Finger drin hast, hat vor dir noch niemand reingesecht. Das ist einfach ein schönes Gefühl. Warum einen Gebrauchtwagen fahren, wenn man vom ersten Tag an Neuwagen fahren kann. Ein Gebrauchtwagen kann auch schön sein. Vielleicht sogar besser.. Da liegt das Problem. Innere Zerrissenheit Ich bekomme öfter Nachrichten von alten Bekanntschaften. Diese und dann die unbekannten Schönheiten bringen mich immer wieder in Versuchung. Ich liebe meine Freundin und ich bin gerne in einer Beziehung. Aber ich liebe auch das gamen (habe schon drüber nachgedacht demnächst mal ein Rollenspiel mit meiner LTR durchzuführen) und vor allem genoss ich auch die Polygamie. Nun habe ich mit meiner LTR ein Mädchen gefunden, dass mir alles gibt was ich glaube von einem Mädchen bekommen zu wollen. Nun ja, außer dass sie keine Begeisterung für's Motorrad fahren hat Was ich ihr aber hochanrechne, ist dass sie ihre Invest stets erhöht und sich meinen hohen Ansprüchen langsam mehr und mehr anpasst. Natürlich bin ich stets hinterher mich ebenfalls erkenntlich zu zeigen. Aber sie weiß: Eine momnogame LTR fordert auch ihren Tribut Zudem vereint sie alle positiven Eigenschaften all jener HB, die ich bisher kennengelernt habe. Der Mensch will stets das haben, was er nicht hat. Wir verkennen den Wert an unserem Besitz und wollen dazu auch immer noch mehr. Steckt das hinter Polygamie? Bleiben wir auf Ewigkeit fickerig oder legt sich das mit der Zeit? Ich freue mich auf die Beiträge Euer MrCook
  6. Mein Alter: 22 Ihr Alter: 20 Dauer der Beziehung: gut 2 Jahre Art der Beziehung: monogam (mit Phasen als offene Beziehung) Hey Leute, dieses Forum hat mir schon einige Male geholfen, meinen Kopf wieder grade zu rücken – vielleicht klappts ja auch diesmal. Danke schonmal an alle, die sich Zeit nehmen, meine kleinen Probleme durchzulesen. Hintergrundgeschichte: Ich (22) bin seit zwei Jahren mit meiner Freundin (20) zusammen. Das Ganze hat sich recht schnell aus einer Freundschaft Plus entwickelt und war das erste Jahr lang eine Fernbeziehung (monogam) innerhalb Deutschlands, aber auch mit Phasen, in denen wir einige Wochen am Stück zusammen sein konnten. Danach ein halbes Jahr Trennung (wg. Auslandsaufenthalten), für das wir uns auf eine offene Beziehung geeignet haben. Diese Zeit war nicht ganz einfach, aber wir haben es eigentlich erstaunlich gut überstanden. Das mit der offenen Beziehung wurde von mir ein bisschen genutzt, von ihr eigentlich gar nicht (sie hatte aber auch weniger Gelegenheiten als ich). Danach Kontrastprogramm: für fast ein halbes Jahr zusammengewohnt, und das erfolgreich – fast kein Streit, viel Sex und wir sind uns trotz der gemeinsamen Wohnung echt nie gegenseitig auf die Nerven gegangen. Da dachte ich schon des öfteren: Das ist deine Traumfrau, die willst du behalten, du vertraust ihr wie keinem anderen Menschen. Und jetzt ist es seit knapp zwei Monaten wieder eine neue Situation – sie hat angefangen, in Berlin zu studieren, während ich mein Studium im Süden Deutschlands zu Ende bringen werde. Wir sehen uns im Schnitt immerhin noch alle 2 Wochenenden. Aber irgendwie... habe ich das Gefühl, dass es seitdem langsam bergab geht. Ich habe Angst, dass sie sich gerade sehr verändert und wir uns auseinanderleben. Sie hat sehr viel Unizeug zu tun, geht aber auch ständig weg, ist oft sturzbetrunken und hat nen großen neuen Freundeskreis, den ich so gut wie gar nicht kenne. Wir schreiben/reden manchmal tagelang recht wenig für unsere Verhältnisse (was aber auch an mir liegt). Ich vermisse sie deutlich weniger als in der letzten Fernbeziehungsphase und könnte jetzt nicht ehrlich sagen, dass ich mich freue, dass sie am Wochenende kommt. Womit das vielleicht auch zusammenhängt: Vor der „Trennung“ hatten wir einige Male drüber geredet, ob wir die Beziehung wieder öffnen wollen. Ich hab mich ein bisschen vor einer klaren Aussage gedrückt, weil ich ehrlich gesagt nicht wusste was ich wollte. 1, 2 Wochen nach der „Trennung“ erzählt sie mir, dass sie mit einem anderen rumgemacht hat. Da hab ich dann gemerkt, dass ich das nicht so cool fand, auch weils so krass schnell ging.. Und dass ich für mich selbst keine offene Beziehung brauche, weil ich mit Uni viel zu tun habe im Moment, wenig feiern gehe und meine Freundin ja eh alle zwei Wochen sehe. Wir haben dann offen drüber geredet und sie meinte, es wäre ihr eigentlich nicht wichtig und wir könnten die Beziehung gerne auch ganz geschlossen lassen. Deal. 2-3 Wochen später, sie ist feiern in Berlin, krieg ich ne Nachricht „Also rummachen wär nicht so cool stimmts?“ Hat mich ziemlich irritiert, hab wieder angefangen hin- und her zudenken. Mit ihr telefoniert, sie versichert mir glaubhaft dass das nur ein einziger doofer Gedanke war weil sie irgendwie mit ner Freundin drüber geredet hat und der Typ wär eh nicht s für sie gewesen und sie war betrunken und bla. Ok ich glaub ihr, alles wieder gut. Letzte Woche, wieder mitten in der Nacht von irgendeiner Feier, bei der sie sehr betrunken war: „Ich hab Angst, dass ich mich unbewusst an wen ranmache“ Ich antworte: „Die wissen nicht, dass du nen Freund hast?“ Sie: „Vielleicht will ich ja nicht, dass sie's wissen..“ Zuerst war ich ziemlich angepisst, hab was geantwortet wie „Tu was du nicht lassen kannst, aber lass mich in Ruhe damit“. Am nächsten Tag haben wir dann nochmal ausführlich drüber geredet (sie konnte sich angeblich gar nicht mehr dran erinnern, das geschrieben zu haben, passiert ist nichts). Ich wieder verständnisvoll und gelassen– dadurch konnte sie zugeben, dass es wohl doch „einen Teil in ihr“ gibt, der sich schon mal was Lockeres wünschen würde – aus Neugierde, Angst was zu verpassen, wegen der neuen krassen Situation als Ersti mit den ganzen Feiern und den ganzen Leuten, die im Gegensatz zu ihr alle Stories von zwanglosen Geschichten zu erzählen haben. Hauptgrund schien ihr Wunsch nach „Bestätigung“ zu sein. (Das alles durchsetzt von „Eigentlich will ich das doch nicht“, „Ich komm mir so doof vor“, „Ich will nicht dass das so ein großes Thema zwischen uns beiden ist“ etc.) Ich hab ihr dann gesagt, dass das mit der „Bestätigung“ meiner Meinung nach kein guter Beweggrund ist, weil man sein Selbstbewusstsein von nichts äußerem wie der Meinung anderer abhängig machen sollte. (Während Spaß oder Abenteuerlust Gründe wären, die ich nachvollziehen kann) Konnte sie anscheinend nachvollziehen. Hab ihr dann geraten, sie soll nochmal drüber nachdenken, wie wichtig ihr was Lockeres wirklich wäre, wenn sie das mit der Bestätigung rausnimmt – und hab ihr praktisch wieder ne offene Beziehung angeboten, solange sie mir keine Live-Berichterstattung mehr per WhatsApp liefert. Mein Gedanke dabei: Es ist ein neuer Lebensabschnitt für sie, sie ist jung, will neue Erfahrungen machen, alles irgendwie nachvollziehbar. Ich will sie nicht bremsen, nur weil mein eigenes Ego anscheinend Probleme damit hat - damit werde ich schon fertig. In dem Moment war ich fast schon stolz auf mich, so cool reagiert zu haben. Aber inzwischen mache ich mir doch Gedanken, ob ich da nicht gerade Mist baue, indem ich das Ganze zu kopflastig angehe und meine eigenen Wünsche hintenanstelle. Wenn ich ehrlich bin: Mit dem Gedanken, dass sie mit nem anderen rummacht, komme ich je nach Stimmung einigermaßen gut bis eher schlecht klar und mit dem Gedanken, dass sie mit nem anderen ins Bett steigt schlecht bis gar nicht. Ich weiß nicht ob es Eifersucht ist (ich bin mir eigentlich sehr sicher dass sie so schnell mit niemandem so guten Sex haben wird wie mit mir – nach 2 Jahren kennt man sich eben doch schon sehr gut), aber ich finde den Gedanken einfach abstoßend. Das alles ist ja noch nicht passiert und ich weiß immer noch nicht, ob sie das wirklich wollen würde. Aber allein dieses betrunkene Rumgeflirte, das sie anscheinend betreibt, finde ich irgendwie auch schon ziemlich unattraktiv. Wäre es nicht besser, ihr ne klare Ansage zu machen, anstatt die ganze Zeit hin- und her zu analysieren..? Würde mich sehr über ein paar Gedanken von Außenstehenden freuen! Viele Grüße :)
  7. Dein Alter, 23 Ihr/Sein Alter, 21 Dauer der Beziehung, 3 Monate (Kennen uns seit 6 Monaten) Art der Beziehung Monogam Probleme, um die es sich handelt, Sie lässt mit nem Typen nicht locker Fragen an die Community: Hey Leute, meine LTR nervt mich seit kurzem mit einem Typen. Wir haben Sonntag ein bisschen über alte Liebschaften von uns gewitzelt. Sie erzählt dann dass Max (nennen wir den Typ mal so) ihr auf einer Feier bei der wir waren (schon ewig her) flirtenende Blicke zugeworfen hat. Sie dachte dann "nenene, ich hab schon" Mehr interaktion gabs bei den beiden dann auch nicht. Sie fand ihn aber "voll süss". Ich hab kurz gelacht, nicht weiter drüber nachgedacht und eine Story von mir zum besten gegeben. Montag schreibt sie dann das sie umbedingt Freitag feiern gehen muss und ich mit soll. Wir haben kurz ausgemacht wo was geht und das ganze abgesprochen. Dann kommt von ihr noch "lad doch noch den Max ein, falls einer von den andern abspringt." ich bin nicht drauf eingegangen und hab geantwortet "Keine Panik, wir bekommen schon genug leute zusammen". Gestern hat sie ihn dann nochmal im zusammenhang mit Freitag erwähnt... Und heute nochmal. Ich hab vor kurzem eine Grill-Party organisiert die in zwei Wochen stattfinden soll, eingeladen ist einer meiner SC wobei die auch noch andere Leute mitbringen dürfen. Mein HB schreibt mir dann vorhin ohne Zusammenhang "lad doch auch den Max zu der Grill-Party ein" Ich erkenne das ganze als Shittest bzw in Konkurrenz setzen, hat sie vorher auch schon gemacht, nur nicht so hartnäckig. Und mich nervts jetzt langsam. Ich kenne diesen Max, war ein paar mal mit ihm feiern, ist echt cool drauf und ein guter Freund eines Freundes. Ich sehe ihn aber nicht als Konkkurenz, der stinkt gegen meine Qualitäten vollkommen ab, aber irgendwie hab ich trotzdem 2nd thoughts. Ich weiß mimimi Problem... aber ich will nix mit ihr falsch machen und ich merk das ich mir bei der Sache unsicher bin. Dann lieber jetzt als in einem Monat ein "Sie ist sich nicht mehr sicher" Thread. Deshalb will ich euren Rat dazu wie ich mich hier anstellen soll. Danke Gruß xs.! PS: Zur möglichen Frage wies um die Beziehung steht: Läuft gut! Wir sehen uns zeitbedingt nur am Wochenende, wir unternehem sehr viel (auch mal sehr ausgefallene Aktivitäten), haben wenn wir uns sehn (meist mehrmals) verdammt guten Sex, sehr tiefer Comfort, alles sehr liebevoll. Ich kümmere mich auch um mich selbst also, Freunde, Karriere, Hobbys, Sport, Ziele auf die ich hinarbeite.
  8. Hallo zusammen! Ich bin 30 Jahre altSie ist 25 Jahre altDauer der Beziehung: etwas über 3 JahreArt der Beziehung: LTR, monogamIch schreibe hier als Neuling auf dem Forum, weil ich gerne Ratschläge in Bezug auf das Sexleben mit meiner Freundin haben würde. Wir haben uns vor über 3 Jahren kennengelernt, 2 Jahre eine Fernbeziehung geführt und sind nun seit Januar 2015 zusammengezogen. Es hat sich schnell herausgestellt, dass wir uns beide sehr mögen und gut zusammenpassen. Es läuft vieles in Ordnung, allerdings ist (für mich) zu wenig Sex ein Problem. Anfangs war alles bestens, stets viel Sex and den Wochenenden, an denen wir uns gesehen haben, aber nach ca. 1 Jahr machte sich schon ein Rückgang in Sachen Lust auf Sex von Ihrer Seite breit. Generell sei erwähnt, dass sie ein sehr passiver Typ angeht, was Sex ist. Eigentlich habe seit Beginn der Beziehung ich den Sex initiiert, auch sämtlichen Inhalt. Stellung, Ablauf etc. muss ich vorgeben (bzw. musste ich schon seit Beginn der Beziehung) weil sie meist nur wartet und zwar sehr vieles mit sich machen lässt und viele Wünsche erfüllt, jedoch wenig Initiative und eigene Forderungen äußert. Allerdings hat sie dann (zumindest sagt sie so) auch Spaß an der Sache und meistens hat sie auch einen Orgasmus, größtenteils durch Hilfsmittel wie Vibrator, die zusätzlich beim Sex "eingesetzt" werden. An sich hatte ich mit allem kein Problem, aber in letzter Zeit fängt es an mit der kombinierten Unlust von Ihrer Seite etwas belastend zu werden. Ich würde am liebsten einmal pro Tag Sex haben (auch wenn 3-4 mal die Woche schon völlig ok wäre), allerdings scheint es bei ihr max. einmal pro Woche zu sein, wenn überhaupt. Ich versuche mich dann oft in Geduld, um nicht needy zu wirken. Meistens macht sich aber nach einigen Tagen dann eine Unzufriedenheit breit, bei der es mir schwerfällt, inaktiv zu bleiben. Dies führt meistens dazu, dass ich sie irgendwann versuche zum Sex zu animieren. Meistens lässt sie sich dann überreden und erfüllt mir den Wunsch, wobei bei längeren Gesprächen bereits herauskam, dass sie dies oft nurnoch tut, damit sie mich zufriedenstellt, und selbst wenig davon hat. Sie sagt auch, das wäre bei ihren vorherigen Beziehungen schon immer so gewesen, dass sie irgendwann nurnoch so wenig Lust habe, es läge auch überhauptnicht an mir, weil sie mich nach wie vor toll findet, und sie "sei eben komisch"... Ich weiß nun nicht, wie ich richtig damit umgehen soll. Fakt ist wohl, dass ich einen höheren Drive habe. Allerdings ist die Beziehung keine, die man so leicht wegwerfen will, nur wegen mehr Sex. Daher wüsste ich gerne... gibt es Hoffnung? Was ist die beste Vorgehensweise, wenn ich sie behalten will, aber meine Bedürfnisse nicht zu stark zurückstellen will? Lässt es sich vereinbaren, nicht needy zu wirken und sie mal zu lassen, ohne dabei die eigenen Bedürfnisse unterdrücken zu müssen, oder hilft nur eine andere Frau mit mehr Drive? Oder hilft es, ihr indirekt zu zeigen dass ich auch andere Frauen schön finde und sie mit diesen in Konkurrenz "zu bringen", damit sie mich sexuell binden will? Viele Grüße und Danke, B.
  9. Guten Morgen liebe Community, Hier im Forum ist häufig zu lesen "Dann geh doch zu Nadine und ficke sie!" und "Es liegt bei dir Frauenmangel vor". Das Ganze oft in dem Kontext, dass sich der Threadersteller in einer monogamen Beziehung befindet und seine LTR Stress macht. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie macht ihr das? Bei mir sieht es auch so, dass ich in einer monogamen Beziehung lebe. Wenn ich mit Freunden raus gehe und ein bisschen game ist ein NC eigentlich kein Problem. Ich würde mir dieses HB auch gerne als "Alternative" warmhalten, doch aus irgendwelchen Gründen funktioniert das nicht. Denn eigentlich bin ich in meiner LTR zufrieden und so führt das dazu, dass ich aus den NC teilweise gar nichts mache das HB halbherzig weiter game, bis es irgendwann stockt und der Nummer "verbrannt" ist. Ich nur so viel Zeit habe, dass ich neben meiner LTR und Freunden noch 1-2 HBs die Woche daten kann. Auch wenn ich die HBs daten würde, würde es laut Literatur und dem Forum hier dazu führen, dass ich wegen mangelnder Eskalation in LJBF Land lande. Wie haltet ihr euch die Alternativen warm, so dass ihr relativ schnell darauf zurück greifen könnt?