Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'eifersucht'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

197 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Leute, 1. Dein Alter: 28 2. Ihr/Sein Alter: 19 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Viel und Sehr gut 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: ich habe im Mai meine derzeitige LTR kennengelernt. Fast Zeitgleich hatte ich eine andere Dame kennengelernt mit der ich 3-4x im Bett war, die ich dann aber mehr und mehr gefriendzoned hatte da ich meine LTR interessanter fand und dann ja auch mit ihr später zusammengekommen bin. Nun ist es so, dass meine LTR irgendwann anfing Stress zu machen, da ich mich noch freundschaftlich mit der anderen Dame, ich nenne sie nun A., getroffen habe. Ich kann ganz ehrlich sagen das ich absolut kein sexuelles Interesse mehr an A. habe und es wirklich nur noch freundschaftlich ist. Auch von ihrer Seite aus. Sie ist sehr aufgeschlossen und auch Sexuell sehr aktiv, weshalb wir auch gerne und offen über Sex und Beziehung usw reden. Wir hatten dann mehre Gespräche wegen A. und ich hab mir gesagt, dass ich es wahrscheinlich auch nicht sooo toll finden würde wenn Sie sich noch öfter mit einem Kerl trifft mit dem sie in der Kiste war. Daher hab ich dann eingewilligt A. nicht mehr zu treffen (Das war wohl schon der erste Fehler..) und nur noch auf Whatsapp den Kontakt zu beschränken. Das selbe übrigens mit meiner Ex, zu der ich bis dahin auch Kontakt hatte und mich gelegentlich getroffen habe. Hab ich auch erst kein Problem mit gehabt, aber irgendwann dachte ich mir dann so, wieso eigentlich? Ich hab doch gar keine falschen Absichten und sie ist wirklich nur eine Freundin. Ich fand es einfach Blöd mir den Kontakt zu einer Freundin verbieten zu lassen und auch aus PU sicht weiß ich das nicht gut ist sich so zu "betaisieren" zu lassen. Auf der anderen Seite habe ich auch "Angst" das mein Kopf vielleicht zu voll mit PU wissen ist und ich die "Menschliche" Seite dabei nicht berücksichtige, wenn ihr versteht was ich meine. So ist es dann gekommen das ich mich nun schon ein paar mal "heimlich" mit A. getroffen habe. Dumm ich weiß. Aber ich hab einfach kein bock auf den Stress gehabt und dann eben mein ding gemacht.. Habe dann neulich das Thema nochmal bei meiner LTR angesprochen bzw ihr gesagt, dass ich es blöd finde, aber weiter gekommen sind wir da nicht wirklich. Jetzt ist das ganze bei Ihr eher nur noch wieder stärker in den Fokus gerückt und nun kommt sie damit an, dass Sie es auch blöd findet, dass wir noch miteinander schreiben und sie nicht ständig daran erinnert werden möchte, dass ich mit A. im Bett war und ich doch Rücksicht auf Ihre Gefühle nehmen soll, dass es ihr damit blöd geht wenn wir Kontakt haben usw. usw. Sie redet mir da ganz schön in's Gewissen rein. Und ich kann es auch nachvollziehen aber auf der anderen Seite will ich auch nicht einen Freundschaftlichen Kontakt wegen einer LTR canceln. Ich brauche da irgendwie Hilfe, wie ich Ihr das kommunizieren kann bzw wie ich meinen Standpunkt souverän vertrete. Bisher war ich da wohl viel zu Weich und hab keine Eier gezeigt... 9. Fragen an die Community: Was soll ich tun? Bzw Wie stell ich es an
  2. Hallo zusammen ich bin neu hier habe mich schon viel in die Materie eingelesen aber folgendes: Ich bin jetzt seit bald 5 Jahren mit meiner Freundin zusammen, nennen wir sie Freundin a Nun haben wir zusammen ein Kind bekommen, wir lieben uns sind glücklich miteinander haben allerind beide eine nicht unerhebliche Zahl an Seitensprüngen angehäuft wobei sie sehr Eifersüchtig ist, mich das Verhältnismäßig wenig stört mich freut es gar dass sie Spaß dran hat. Mit Eifersucht hatte ich bisher eigentlich im Bezug auf Partnerwahl eher keine. es is nun so das ich seit einiger Zeit Tantra praktiziere, meine Freundin a häufig kein Bock auf alldas hat und gerne schnell zum Punkt kommt und da ist ein Mädchen in meiner Schulklasse es dauert nicht lange und wir sehen uns nie wieder.. es ist fast wie Schicksal ich habe durch Zufall ein Buch über Polyamorie in die Finger gekriegt und war begeistert davon als wäre dies für mich bestimmt gewesen und so las ich das Buch und fand es interessant ich sprach mit meiner Freundin drüber sie war nicht sehr begeistert aber doch bereit es mitzumachen nun is es so das ich da auch nix anbrennen lasse und es hat nicht lang gedauert ich hab angefangen zu Texten wie ein wilder (auf Arbeit bieten sich nicht so die Möglichkeiten) ja und auch ganz bald reihten sich erste Dates ein und ich ging hin es gab kein Sex doch meine Freundin a war sehr eifersüchtig und Unbehagen naja kurzum bat sie mich ihr noch ein wenig Zeit zu geben, explizit darauf zu verzichten mich Frauen anzunähern ich willigte ein und jez is da dieses Heiße Mädel aus meiner Klasse. Ich lernte sie erst vor kurzem wirklich kennen und hab mich in sie verliebt, schwer verliebt doch darf ich mich ihr jetzt nicht annähern und meiner Freundin a sagte ich dass das kein Thema sei um sie nicht zu verletzen ich muss das Mädchen ansprechen sonst läuft sie weg hab ich das gefühl ich muss aber auch den Wunsch meiner Freundin respektieren ich fühle mich hin und her gerissen Dazu kommt jedes mal wenn ich sie auf die Sache bezüglich des Themas offene Beziehung anspreche sagt sie dass sie umso länger braucht je mehr ich sie unter druck setze Wie kann ich ihr denn helfen sich darauf einzulassen sie is halt auch ein wenig LSE und generell eigentlich ziemlich gehemmt in ihrer Art auch wenn sie es nicht zu gibt Die andere das is dann die nächste Baustelle ich war natürlich schon so frech und hab sie gefragt wie es denn mit sex aussieht aber sie hats wohl völlig verschreckt die arme is weggerannt als könnt sie es nich verdauen, dann kam Freundin a mit ihrem Wunsch und seitdem sprach ich nicht mit Freundin B naja jedenfalls wäre ich euch verbunden für Tipps
  3. 1. Mein Alter 33 2. Alter der Frau 31 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben >20 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") - Sex, gemeinsamer Urlaub 5. Beschreibung des Problems Ich hab eine HB7 über Tinder aufgegabelt, läuft seit 2 Monaten sehr gut, sehr viel Sex, gemeinsame Unternehmungen bis hin zum gemeinsamen Urlaub, sie steht auf mich (Komplimente, Geschenke, stellt mich ihren Freunden vor usw.) und ist sehr aufmerksam. Sie ist seit etwa 1 Jahr Single. Jetzt ist sie seit einigen Wochen auf einer beruflichen Weiterbildung mit einer großen Gruppe Kollegen im Ausland. Wir schreiben viel bei WA, fast täglich Videochat, ich liefere etwa 50% Invest. Wenn sie mal nicht schreibt und ich deswegen auch nicht, dann kommt gleich "bitte sei mir nicht böse... ". Es fühlt sich also viel besser an als der Mist neulich: Zu den Problemen: 1. Einmal im Videochat in ihrem Zimmer kam ein Kollege rein um was abzugeben (konnte ihn nicht sehen, er blieb wohl in der Tür stehen). Er will wieder gehen, sie sagt "warte mal, du musst mir nachher eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen" - er "wieso" - sie "naja ich mag deinen Dialekt so sehr... und deine tiefe Stimme." - er nur "danke" und haut ab. Hab dann mit ihr kurz über Dialekte und gute Vorlesestimmen geredet, war aber innerlich eifersüchtig. Ich weiß, dass Eifersucht ein Zeichen von mangelndem Selbstwert ist und ich das nicht thematisieren würde, weil das meinen Value nach außen drückt. Klar könnte ich mich entspannen wenn ich noch ein paar andere Mädels am Start hätte - aber das will ich derzeit nicht. 2. Ein paar andere Sachen die sie mir von dort erzählt, machen mich auch eifersüchtig: sie unternimmt bestimmt "Date-artige" Dinge wie nachts einen Film schauen, Ausflug in die Stadt zum Kaffeetrinken, Saunabesuch, mit einzelnen Kollegen, und erzählt mir davon - aber die Interpretation dessen und die Gefühle die das in mir auslöst sind ein Symptom meines (ausbaufähigen) Inner Game. 6. Fragen 1. Wie reagiere ich bei der nächsten ähnlichen Situation richtig, in der sie vor mir mit einem anderen Typen flirtet (z.B. im Videochat)? 2. Warum macht sie das?
  4. Es geht um ein mädchen, welches ich 2 Jahre lang gekorbt habe. (Ewiges hin und her Freundschaft bla bla) Sie wollte 100% etwas und hat eifersuchtstouren, sowie shittests gemacht. In letzter Zeit versucht sie sich für mein Verhalten immer zu Rechen. ich hab sie gekorbt (unbewusst und sie hat fast geweint bei der Verabschiedung) nachdem ich das realisiert habe bin ich auf sie zugegangen (sie hat die Art wie ich sie gekorbt habe 1:1 nachgestellt) jetzt aufeinmal heißt es von ihrer Seite aus es ist Freundschaft mehr ist da nicht. hab ihr indirekt gesagt, dass ich weis, dass sie ewig Schon was von mir will. streit hatten wir ebenfalls und grad ist das Verhältnis angespannt (sie meinte ich war in letzter Zeit ein a*schloch). freiraum bieten und wenn sie kommt kommt sie oder „kämpfen“ (sehe das Mädchen als potentielles beziehungsmaterial, und sie mich ebenfalls) Jetzt ist die Frage nach 2 Jahren hin und her noch sinnvoll da was zu machen? Könnte es ein Test sein mit der Friendzone, weil ich das auch bei ihr abgezogen hab und sie immer wieder auf mich eingegangen ist und mehr wollte um nun zu sehen ob ich bereit wäre dasselbe zu machen? (sie kopiert meine Aktionen 1:1) Also Kontakt oder nicht ? ist sie Evtl durch mit mir weil ich ihre Gefühle verletzt habe (deshalb versucht sie mir alles zurückzugeben) direkten Gesprächen geht sie aus dem Weg ignoriert mich usw, sie weis auch das ich eigentlich was von ihr wollte und es nervt sie dass ich es ihr nie gesagt / gezeigt habe (wir sehen uns fast täglich in der Schule, wo ich auch von anderen Damen häufiger umgeben bin seitdem sie mir den Korb zurück gegeben hat, die Mädchen haben mich schon drauf angesprochen, dass sie sie sehr böse anschaut usw) also sie sagt jetzt es ist nur Freundschaft, ist aber eifersüchtig. sie sagt ich bin ein arschloch aber datet mich. sie sagt sie will sich einen Typen klären lässt den vor mir an sich ran und dann korbt sie den. sie ignoriert mich momentan beim vorbeigehen. denkt ihr die Grenze mit aus liebe wird Hass wurde überschritten, weil wir nich offen geredet haben. mein Verhalten in letzter Zeit stört sie laut ihrer Aussage. also es ist ein ewiges hin und her. was sagt ihr wenn eine Frau 2 Jahre was von jemandem will, jetzt als Mann auch mal erobern und kämpfen. oder distanzieren oder erneut direktes Gespräch suchen. oder einfach weiter hin und her spielen bis die Luft raus ist. also das sie etwas wollte ist 100% klar. nun ist die Frage ob sie immernoch will, nachdem ich so oft nicht auf sie eingegangen bin. (ihre Aussage sonst hast du doch auch immer so viel Eier)
  5. Bokokoko

    Friendzone

    Es geht um ein mädchen, welches ich 2 Jahre lang gekorbt habe. (Ewiges hin und her Freundschaft bla bla) Sie wollte 100% etwas und hat eifersuchtstouren, sowie shittests gemacht. In letzter Zeit versucht sie sich für mein Verhalten immer zu Rechen. ich hab sie gekorbt (unbewusst und sie hat fast geweint bei der Verabschiedung) nachdem ich das realisiert habe bin ich auf sie zugegangen (sie hat die Art wie ich sie gekorbt habe 1:1 nachgestellt) jetzt aufeinmal heißt es von ihrer Seite aus es ist Freundschaft mehr ist da nicht. hab ihr indirekt gesagt, dass ich weis, dass sie ewig Schon was von mir will. streit hatten wir ebenfalls und grad ist das Verhältnis angespannt (sie meinte ich war in letzter Zeit ein a*schloch). freiraum bieten und wenn sie kommt kommt sie oder „kämpfen“ (sehe das Mädchen als potentielles beziehungsmaterial, und sie mich ebenfalls) Jetzt ist die Frage nach 2 Jahren hin und her noch sinnvoll da was zu machen? Könnte es ein Test sein mit der Friendzone, weil ich das auch bei ihr abgezogen hab und sie immer wieder auf mich eingegangen ist und mehr wollte um nun zu sehen ob ich bereit wäre dasselbe zu machen? (sie kopiert meine Aktionen 1:1) Also Kontakt oder nicht ? ist sie Evtl durch mit mir weil ich ihre Gefühle verletzt habe (deshalb versucht sie mir alles zurückzugeben) direkten Gesprächen geht sie aus dem Weg ignoriert mich usw, sie weis auch das ich eigentlich was von ihr wollte und es nervt sie dass ich es ihr nie gesagt / gezeigt habe (wir sehen uns fast täglich in der Schule, wo ich auch von anderen Damen häufiger umgeben bin seitdem sie mir den Korb zurück gegeben hat, die Mädchen haben mich schon drauf angesprochen, dass sie sie sehr böse anschaut usw) also sie sagt jetzt es ist nur Freundschaft, ist aber eifersüchtig. sie sagt ich bin ein arschloch aber datet mich. sie sagt sie will sich einen Typen klären lässt den vor mir an sich ran und dann korbt sie den. sie ignoriert mich momentan beim vorbeigehen. denkt ihr die Grenze mit aus liebe wird Hass wurde überschritten, weil wir nich offen geredet haben. mein Verhalten in letzter Zeit stört sie laut ihrer Aussage. also es ist ein ewiges hin und her. was sagt ihr wenn eine Frau 2 Jahre was von jemandem will, jetzt als Mann auch mal erobern und kämpfen. oder distanzieren oder erneut direktes Gespräch suchen. oder einfach weiter hin und her spielen bis die Luft raus ist. also das sie etwas wollte ist 100% klar. nun ist die Frage ob sie immernoch will, nachdem ich so oft nicht auf sie eingegangen bin. (ihre Aussage sonst hast du doch auch immer so viel Eier)
  6. Es geht um ein mädchen, welches ich 2 Jahre lang gekorbt habe. (Ewiges hin und her Freundschaft bla bla) Sie wollte 100% etwas und hat eifersuchtstouren, sowie shittests gemacht. In letzter Zeit versucht sie sich für mein Verhalten immer zu Rechen. ich hab sie gekorbt (unbewusst) nachdem ich das realisiert habe bin ich auf sie zugegangen (sie hat die Art wie ich sie gekorbt habe 1:1 nachgestellt) jetzt aufeinmal heißt es von ihrer Seite aus es ist Freundschaft mehr ist da nicht. hab ihr indirekt gesagt, dass ich weis, dass sie ewig Schon was von mir will. streit hatten wir ebenfalls und grad ist das Verhältnis angespannt (sie meinte ich war in letzter Zeit ein a*schloch). freiraum bieten und wenn sie kommt kommt sie oder „kämpfen“ (sehe das Mädchen als potentielles beziehungsmaterial, und sie mich ebenfalls) Jetzt ist die Frage nach 2 Jahren hin und her noch sinnvoll da was zu machen? Könnte es ein Test sein mit der Friendzone, weil ich das auch bei ihr abgezogen hab und sie immer wieder auf mich eingegangen ist und mehr wollte um nun zu sehen ob ich bereit wäre dasselbe zu machen? (sie kopiert meine Aktionen 1:1) Also Kontakt oder nicht ? ist sie Evtl durch mit mir weil ich ihre Gefühle verletzt habe (deshalb versucht sie mir alles zurückzugeben) direkten Gesprächen geht sie aus dem Weg ignoriert mich usw, sie weis auch das ich eigentlich was von ihr wollte und es nervt sie dass ich es ihr nie gesagt / gezeigt habe (wir sehen uns fast täglich in der Schule, wo ich auch von anderen Damen häufiger umgeben bin seitdem sie mir den Korb zurück gegeben hat, die Mädchen haben mich schon drauf angesprochen, dass sie sie sehr böse anschaut usw) also sie sagt jetzt es ist nur Freundschaft, ist aber eifersüchtig. sie sagt ich bin ein arschloch aber datet mich. sie sagt sie will sich einen Typen klären lässt den vor mir an sich ran und dann liebt sie den. also es ist ein ewiges hin und her. was sagt ihr wenn eine Frau 2 Jahre was von jemandem will, jetzt als Mann auch mal erobern und kämpfen. oder einfach weiter hin und her spielen bis die Luft raus ist.
  7. 1. Dein Alter 26 2. Ihr Alter 24 3. Art der Beziehung (monogam) 4. Dauer der Beziehung 0.5-1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Sehr gut, häufig fast jedes treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein, wohnt allerdings 20m weiter 8. Probleme, um die es sich handelt Beziehung beendet 9. Fragen an die Community Um die Beziehung kämpfen, oder nexten Vorwort: Alles begann vor 3 Jahren, als sie mich auf einer Party gesehen hatte und mich sofort abschleppen wollte. Da ich aber ein Beziehungstyp bin und sie vorher noch was loses mit einen anderen Typen hatte hab ich sie abblitzen lassen und an dem Abend meine damalige Ex kennen gelernt. Hab sie hinterher unüberlegt an der langen Leine gehalten und verschossen wie sie war ihr wohl Hoffnung gemacht. Arschlochmove, würde mir so nicht wieder passieren. So nun zur eigentlichen Geschichte. Nach nun 3 Jahren hab ich den Kontakt wieder aufgebaut und eine F+ etabliert. Das ging rund 6 Monate gut. Keine Gefühle meinerseits und ich war zufrieden mit der Situation. Haben allerdings alles gemacht was man als Paar so macht. Nach dieser Zeit drängte sie darauf eine Beziehung einzugehen. Da ich sie als Menschen ziemlich toll fand und wir sehr gut harmonierten gab ich der Beziehung eine Chance. Nach 6 Monaten beendete sie jetzt die Beziehung. Nach dem sie mit einem Paar im Urlaub war und gemerkt hat, dass sie mich nicht so anguckt wie die beiden etc. Und sich nicht vorstellen kann noch in 10 Jahren mit mir zusammen zu sein. Dabei wäre ich an sich perfekt, aber ihr fehlen nun mal die Schmetterlinge.(Dazu muss man sagen, dass sie ein lockeres Mädchen ist was Sex angeht, ich aber ihre erste Beziehung war). Da ich mir bis zu dem Zeitpunkt nicht sicher war wie stark eigentlich meine Gefühle für sie waren einigten wir uns erstmal darauf, wieder eine F+ zu führen.Führte an dem Abend auch zu sehr schönem Sex. Dies war letzten Freitag. Am Samstag zeigte sie mir irgendein Bild von einem Typen bei Whattsapp(Grund leider vergessen) da ich ausversehen das Bild minimierte sah ich auch gleich, dass er sie stark anbaggert und die beiden wohl seit Mittwoch Kontakt hatten. Diese Flirtversuche unterbindet sie nicht, flirtet aber auch nicht stark zurück. Jetzt stecke ich in den Emotionen fest, dass ich zum einen stark eifersüchtig und ich ihr gegenüber wütend bin. Da das Gefühl vorherrscht sie macht für irgendeinen Macker Schluss. Schläft momentan auch schlecht, was ich darauf zurückführe dass sie nicht weiß ob sie den Avancen des anderen Typen nachkommen sollte. Seit letzten Freitag distanziert sie sich auch von mir, sucht aber gleichzeitig im Bett noch die Nähe in Form von kuscheln. Natürlich kommt jetzt keine F+ mehr für mich in Frage. Da sie für ihre Bachelorarbeit eine Woche in ihrer Heimat ist, möchte ich ihr wenn sie wieder hier ist. Ihr klar machen, dass für mich nur eine Beziehung in Frage kommt. Und sie sich melden solle wenn sie auch mehr will und den Kontakt abbrechen. Ist soetwas überhaupt klug den Ball in dieser Weise aus der Hand zu geben? Wie sollte ich in der Zwischenzeit vorgehen. Was ich bisher gelesen habe, war sich nicht melden und Dinge unternehmen. Kann so etwas überhaupt zum Erfolg führen, oder ist im Sande verlaufen lassen intelligenter. Welche Dinge sollten nicht gesagt werden, wenn ich ihr mitteile, dass für mich lediglich eine Beziehung in Frage kommt. Werde den anderen Typen nicht erwähnen um kein Taboo zu erzeugen. Eventuell wichtig ist, dass ich während der F+ für 6 Monate (schwer) krank war und sie trotzdem bei mir geblieben ist. Um so mehr bin ich perplex, dass sie die Beziehung jetzt beendet hat. Da es für mich erst die zweite Beziehung und die erste F+ ist bin ich erstmal perplex was meine Gefühle angeht. Ist jetzt nur mein Ego verletzt (in vielen Threads wird Eifersucht lediglich als Verlustangst beschrieben), oder will ich sie als Person wirklich zurück. Kann mir jemand von seinen Erfahrungswerten berichten.
  8. 1. Dein Alter: 21 2. Ihr/Sein Alter: 18 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 10 Moante 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Moant 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Jedes treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Habe ein Problem mit dem besten Freund. Hallo Leute, Ich bin seit ein paar Woche stiller Mitleser in diesem Forum, da ich das Thema Pickup interessant finde und der Meinung bin das es auch in einer Beziehung weiterhelfen kann. Das "Problem" könnt ihr ja in der Überschrift schon entnehmen, und ich weiß das die Meinungen dazu weit außeinandergehen werden. Zu mir: Bin 21 Jahre alt, lebe in meiner eigenen Wohnung (Sie noch bei den Eltern). Meine aktivitäten sind Fitness, Fußball, Musik (Klavier und Gitarre), Party (Sie meistens dabei) und auch beruflich ist alles im grünen Bereich. Wie gesagt find ich das Thema PickUp spannend(vorallem die Storys im Forum) jedoch hab ich noch nie wirklich aktiv probiert Frauen anzusprechen. Wahrscheinlich weil ich noch nie das Problem hatte, Keine in meinem Leben zu haben. Gab also immer Ladys die auf mich standen, warum keine ahnung ^^. Zur Beziehung: Zu allererst: Es gibt kein Problem in der Beziehung, sondern eher ein Problem in mir🙂 Und bin kompletter anfänger im bezug auf PickUp etc. und für Ratschläge sehr dankbar. Wir führen eine sehr liebevolle Beziehung, sehen uns seit anfang eig. täglich, somit haben wir auch so gut wie jeden tag sex. Meistens kommt sie aber recht spät Abends zu mir weil ich jeden Tag training hab, Klavierunterricht etc. Sie hat übringends auch ein Hobby das sie jeden Tag ausübt deshalb passt das eh. Wir streiten fast nie außer ich sag ihr mal wenn mir was nicht passt. (Sie reagiert da sehr emotional) Bin eher der Typ der bei vielen aneckt anstatt jedem zu gefallen. Jeder führt dasselbe leben wie vor der Beziehung außer, das wir echt krass ineinander Verliebt sind. Wir freuen uns jeden tag auf den Abend zu zweit. Nun zu meinem Problem: Es ist klassischerweise ihr bester Freund. Und er ist auch wie der typische beste Freund. Verhällt sich sehr weiblich etc. (Stimme, will jedem alles recht machen, hatte noch nie eine Freundin...).WICHTIG: Meiner Meinung nach steht er schon immer auf sie. Ich hab mich nie mit ihm angefreundet oder länger unterhalten weil wir uns unterscheiden wie Tag und Nacht. Hat sie nicht weiter gestört glaub ich. Sie unternimmt manchmal was mit ihm wenn ich keine Zeit hab (Hätte auch keine Lust dazu^^). Ich könnte mir auch nie vorstellen das die beiden jemals was miteinander haben. Mein Problem spielt sich eher auf der emotionalen Ebene ab, da könnt ich manchmal echt eifersüchtig werden. Die Art wie sie ihn ansieht und anlacht wenn er da ist darauf komm ich in letzter Zeit einfach nich klar. Sie hat mehrere Männliche Freunde bei denen alles Cool ist aber bei ihm find ich das echt krass. Mal ein Situation damit ihr wisst worum es mir geht: Wir sind auf einer Party wo er zufälligerweiße auch immer auftaucht. Ich werde in dem Moment komplett vergessen, sie freut sich übertriiiieeeeben krass ihn zu sehen. Wirklich so als wär sie in ihn verliebt. Dann spiel ich teilweise auch keine Rolle mehr, sie hauen ab und gehen tanzen oder zusammen was trinken. Wenn ich mir ihr reden will kommt meistens nur: "jaja warte kurz". Das geht dann so eine Zeitlang dann kommt sie wieder zu mir. Aber alles was er erzählt ist lustig und toll, da krieg ich so einen Hals. Die lächerlichsten Witze findet sie so krass lustig und häult vor lachen. Und ich übertreib da nicht! Vorallem wenn er so lächerliche Dinge macht wie einen Zaubertrick wo er aber offensichtlich den Trick dahinter zeigt das man es lustig findet. Ich meine findet ihr sowas lustig? Er kommt mir echt immer vor wie der Gruppenclown der nur am Witzreißen ist. Ernst, gibts nicht. Sollte vorher reichen denk ich. Wenn ihr noch mehr Infos braucht bitte sagen! 9. Fragen an die Community. 1. Einfach eure Meinung dazu. 2. Tipps wie ich gegen diese Emotionale Eifersucht entgegenwirken kann, ich weiß ja das Problem bei mir liegt. Es kann mir ja scheiß egal sein denn ich nimm sie ja täglich durch. ICH PUSSY! 3. Habe diesen Thread auch erstellt um Erfahrungen auszutauschen im bezug auf "Bester Freund der Freundin" 4. Tipps, Anregungen, mir das Gehirn waschen, was ihr wollt 🙂
  9. Hey Leute, 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Unzählige 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): - Absichtliche Berührungen (Hals streicheln; Bein streicheln; an der Hüfte halten u.s.w.) 5. Beschreibung des Problems: Also mein Problem ist folgendes: Ich habe so vor 2 Jahren ne neue Arbeit angefangen. Damals hat eine Mitarbeiterin schon ein bisschen geflirtet und mir schöne Augen gemacht usw. Ich wusste ich hätte sofort Chancen bei ihr, aber hatte gerade einige Todesfälle in der Familie, finanzielle Probleme usw. und daher einfach keinerlei Nerv für Frauenkram und Beziehungen. Also bin ich eigentlich garnicht auf ihr Flirten eingestiegen. Sie hatte dann etwas später auch einen Freund, was mich auch nicht weiter interessiert hat. Unser kollegiales Verhältnis war aber weiterhin gut. Wir haben die ganze Zeit viel Blödsinn gemacht und immer viel gelacht usw. Wir wurden dann immer bessere Kumpels. Für mich war die Sache dann unter "Kumpels" einsortiert und war für mich gut so. Mit ihrem Freund kriselte es zeitgleich. Irgendwann lud ich sie dann mal zum Essen ein, da war sie grad so in der Trennungsphase. Von meiner Seite aus war das aber wirklich völlig platonisch als Einladung unter Kumpels gedacht. Ich hatte aber das Gefühl dass sie es irgendwie in den falschen Hals bekommen hat, denn sie fing dann wieder ziemlich stark zu flirten an und meldete sich dann andauernd bei mir. Sie bot mir in dieser Zeit auch gelegentlich Sex an mit der Begründung, dass sie von ihrem Freund untervögelt sei *kopfkratz...*. Daraufhin machte sie dann auch mit ihm Schluss. Aber für mich war sie irgendwie unter "Kumpeline" einsortiert und ich wollte das irgendwie nicht da sie ja auch ne Kollegin war und so und ich dachte: Nachher gibt das nur wieder Ärger auf der Arbeit wegen sowas und da hatte ich kein Bock drauf. Sie hat dann aber nicht locker gelassen und dann habe ich mich halt doch öfter mal mit ihr zu Freizeitaktivitäten (aber kein Sex) getroffen. Wir haben viel unternommen, hatten auch viel Spaß miteinander usw. Und sie ist wieder dauernd am flirten. Und inzwischen mag ich sie eigentlich schon. Könnte mir evtl. schon was mit ihr vorstellen. Wenn da nicht die anderen wären womit wir jetzt zum Problem kommen. Ich muss nun eines sagen was von Bedeutung sein könnte: Ich habe schon seit Jahren eine andere sehr gute platonische Freundin deren Freund auch im Laufe der Zeit mein bester Kumpel geworden ist. Und sie ist auf diese Freundin die ganze Zeit mega eifersüchtig gewesen. Sie sagt mir andauernd wie scheiße und hässlich sie diese Freundin findet und ich würde doch auf die stehen und solle es endlich zugeben usw. was mich ärgert da ich natürlich nicht will, dass jemand meine Freunde beleidigt. Das Problem ist: Sie (also meine Kollegin die mit mir flirtet) hat ungefähr eine Freundin die sie aber aufgrund der Distanz selten sieht. Sie hat aber gefühlt 1000 "Kumpels" da sie recht aktiv in Vereinen usw. ist. Einige (ich schätze so ungefähr 5) dieser Kumpels wollen sie vögeln und bieten ihr das offen an (z.B. via Whatsapp was sie mir auch immer wieder sehr gerne stolz zeigt). Sie sagt mir, dass sie darauf aber nicht einsteigen würde denn so eine die mit jedem rum vögelt sei sie nicht. Gleichwohl ist es aber so, dass sie andauernd mit diesen Typen schreibt. Es kommt z.B. vor, dass wir uns treffen um Essen zu gehen, doch wir reden kaum, weil sie die ganze Zeit gleichzeitig mit einem anderen Typen (der sie vögeln will) am Whatsapp schreiben ist. Ich hock dann recht dumm da und es nervt mich tierisch. Die Bitte dies doch zu unterlassen fruchtet dann auch nicht. Es ist total komisch. Manchmal ist man mit ihr unterwegs, hat Spaß und alles läuft super und man denkt: Hey, das könnte evtl. funktionieren. Und dann wieder hat sie plötzlich das Handy in der Hand und schreibt wie bescheuert mit irgend einem Typen der sie vögeln will. Klar ist aber: Wenn ich jetzt hinginge und sagen würde: "Hey, willst du ne Beziehung mit mir?" dann weiß ich dass sie sofort dabei wäre denn sie deutet die ganze Zeit an, dass sie das will bzw. sagt es teilweise auch und wirft dann gerne ein trotziges: "Aber du willst mich ja nicht..." hinzu. 6. Frage/n Und damit kämen wir dann zur Frage: Wie bewertet ihr die Situation. Kann es sein, dass sie versucht mich mit ihren Kumpels eifersüchtig zu machen, weil sie ihrerseits eifersüchtig auf meine platonische Freundin ist oder sich revanchieren will dafür, dass ich sie lange links liegen hab lassen? Manchmal habe ich das Gefühl dass es so ist. Manchmal bin ich fast sicher dass es so ist. Denn sie sagt dann auch gerne mal wenn wir irgendwo sind: "Oh der Kellner ist voll süß...ich glaub der steht auf mich" oder solchen Mist. Da denke ich dann: "Ja klar...". Würde es wenn ihr mal von eurem Erfahrungshorizont ausgeht wenn ich was mit ihr anfange dann so laufen, dass sie das mit dem Fremdflirten sein lässt weil sie damit hat was sie will, oder glaubt ihr eher dass sie so ne Spielerin ist die einen die ganze Zeit eifersüchtig halten will damit sie somit mehr Macht über einen hat? Ich muss halt sagen allein der Gedanke: Sie ist jetzt bei ihrem Verein und geht danach mit Kumpels einen saufen wovon einer (oder gar mehr) sie gerne vögeln würde der sorgt irgendwie schon dafür, dass ich auf das Ganze gleich kein Bock mehr habe und mir denke vielleicht sollte ich das Ganze doch besser bleiben lassen was im Moment so meine Tendenz ist. Wie seht ihr das?
  10. Hallo liebe Community , erstmal was kleines zu mir und dem Anfang : Mein Name ist Alex und bin frische 21 Jahre alt im September geworden. Ich habe meine Freundin vor genau 3 Jahren in einer Disco kennengelernt. Dies zog sich über sehr viele Dates da sie ja auch noch sehr jung war. Sie war nämlich Ende 15 . Mit der Zeit habe ich mich sehr in sie Verliebt, da sie einfach eine sehr liebenswerte Person war, die mich in vielen Lebenslagen unterstützte und mir Bestätigung gab. In dem ersten Jahr gab es immer hier und da paar Probleme aber eher nur Kleinkram und nix ernstes aber auch da gab es schon ein wenige Vertrauensbrüche . Ich bin eine Person die keinem irgendwelche Freiheiten nimmt , deshalb habe ich ihr natürlich alles erlaubt was im vernünftigen Rahmen war . Es war auch Quasi meine erste große Liebe und dachte auch das ich Ihre wäre. Nun zu den Vertrauensbrüchen die da geschehen sind : Nachdem wir uns nun 3 Monate kannten bzw. zusammen waren gab es den ersten Vertrauensbruch von ihrer Seite aus der mich sehr prägte .Wir waren quasi in einer Disco verabredet aber getrennt also nicht zusammen hingegangen . Sondern ich mit einem Kumpel und sie mit einer Freundin. Sie war schon sehr besoffen und wir haben sie schnell aus den Augen verloren . Als ich dann nach 20 Minuten in einen anderen Bereich der Disco gegangen bin, sah ich sie mit einem anderen Typen tanzen und zwar schön eng quasi Arsch an Schwanz. Es war kein schöner Anblick und ich habe mich sehr verletzt gefühlt jedoch bin ich cool und Alpha in der Situation geblieben . Dann war quasi nach einer Aussprache wieder alles in Ordnung und wir haben jeden einzelnen Augenblick miteinander Genossen und geliebt. 1,5 Jahre später kam dann wieder ein Ereignis das mich fast in den Wahnsinn getrieben hat. Da ich durch kleine Lügereien von ihr immer mehr an Vertrauen verloren habe installierte ich auf meinem Handy Whatsappweb . Sie fuhr mit ihrer Tante für eine Woche nach Sylt und ich saß alleine zu hause , dachte jede Sekunde an sie . Am vorletzten Tag ihrer Abreise aus Sylt schrieb sie mit einem Typen Namens Paul und verabredete sich um 22.00 Uhr mit ihm am Strand. Ich saß Zuhause und konnte nix machen außer das ganze geschehen zu lassen . Sie erzählte mir bevor sie sich mit ihm traf das sie mit der Tante im Restaurant essen geht und es sehr langweilig ist, sie mich über alles Liebt und schlafen geht , dabei fing nun das Date bei ihr an . Um 22.30 versuchte ich sie Telefonisch zu erreichen das ging jedoch nicht . Aus Verzweiflung rief ich dann bei ihrer Tante an , die sich so anhörte als ob sie gerade aus dem Bett gefallen ist und einen Geist gesehen hat . Ich fragte sie wo meine Freundin sei und ob es geschmeckt hat im Restaurant . Sie konnte mir Nichtmal richtig antworten . Ich fing dann gegen 23.00 Uhr mit einem dauer anrufen an bis sie irgendwann dran ging und ich meinte wo sie sei . Ihre Antwort war " Ahhh Schatz, bin gerade unten an der Rezeption " ich wusste jedoch das sie mir eiskalt ins Gesicht log. Ich sagte ihr wenn sie sich nicht sofort in ihr Zimmer begibt wars das mit uns . Was sie dann auch getan hat nach 15 Minuten Fußweg von der Rezeption . Ich weiß das ich es nicht machen sollte mit dem Whatsappweb und es auch ein Fehler von meiner Seite aus war. Einige Zeit war dann wieder alles in Ordnung ich habe es ihr verziehen . Jedoch kam dann ein Ausrutscher von mir nach guten 2 Jahren : Ich habe eine Bekanntschaft in einer Disco gemacht als ich mit meinen Jungs unterwegs war . Dies endete am Ende des Abends mit rumknutschen . Also wir dann aus der Disko gegangen sind merkte ich das mein schlechtes Gewissen zum Vorschein kam und ich mir Vorwürfe gemacht habe . Dennoch habe ich mir gedacht sie hat sich auch mit einem anderen Typen getroffen und mir würde es auch mal gut tun mich mit einer anderen Weiblichen Person zu verabreden . Das tat ich dann auch eine Woche später . Es war ein super Date und ich habe wieder sehr viel Selbstwertgefühl gekriegt und es hat sich einfach nur gut angefühlt . Nach ca. 2 Monaten kam es natürlich so wie es kommen sollte und sie sah an unserem 2. Jährigen Jahrestag den Chat als ich duschen war und dieser war nicht ohne. Als ich hoch ging merkte ich das sie weg war ich rannte mit Unterhose runter und bin in mein Auto eingestiegen und losgefahren um sie einzuhohlen . Ich habe sie dann irgendwann Telefonisch erreicht und sie blieb irgendwo stehen, damit ich ihr das erklären konnte, was ich dann auch tat . Ich habe sie dann in die Therme eingeladen und an dem Abend alles sehr romantisch eingerichtet sie verzeihe mir . Nun zu dem letzten Vorfall, denn ich ihr diesmal nicht verzeihen konnte, da wir haben uns fest und heilig Liebe geschworen und ich ihr sagt, dass ich Schluss maschen werde wenn da noch was vorkommt mit Lügen oder noch schlimmeren Sachen . Sie hat mir spontan am Donnerstag bescheid gegeben, dass sie in den Irish Pub in Wiesbaden geht, da sich dort ihre Arbeitskollegen treffen.Sie sagte, dass sie mit dem Auto fährt weil sie nix trinken möchte und das ich mir keine Sorgen machen soll. Ich wurde Misstrauisch weil sie sich auf ihren WhatsApp Memos die sie mir gesendet hat sehr betrunken angehört hat . Also blieb mir wieder nix anderes wegen meiner Eifersucht, als mal wieder in Whatsappweb reinzuschauen und was sich da abspielte hat mich geflescht . Die erste lüge war : Sie hatte von Anfang an nicht vor mit dem Auto zu fahren sondern sich schon einen Schlafplatz bei einer Freundin gesichert. Das zweite war das aus dem nichts eine Unbekannte Nummer auftauchte . Es war ein Typ der geschrieben hat " Wo bleibst du denn bist du schon weg " Für mich wieder ein kompletter Weltuntergang und ich habe mir alle möglichen Szenarien vorgestellt . Am nächsten Tag waren wir verabredet . Ich sagte jedoch nix zu dem Thema und habe es einfach in mich hineingefressen sie hat die ganze zeit nachgefragt was sei . Ich meinte irgendwann das sie nicht die ganze Zeit fragen soll oder "hast du etwa ein schlechtes Gewissen " fragte ich . Sie sagte leise vor sich hin "Nein" . Ab dann sprach sie das Thema nicht mehr an. Was dann am nächsten tag kam war wieder keine leichte kost. Sie schrieb mit der Freundin : Chat: Meine Freundin : " bin so fertig von gestern " Ihre Freundin : " und wie war es gestern mit dem zurückfahren mit Jasper ( Die Nummer)" Meine Freundin : " Ja ganz lustig er erzählte mir, dass er wieder mit seiner Ex zusammen ist seit 2 Monaten" Ihre Freundin : " Ob das ist " Meine Freundin: Sendete darauf nur noch den Smiley ( der Affe mit den Händen vor den Augen ) Ich musste es nun in der Nacht alles verarbeiten und beschloss dem ganzen mit schwachem Herzen einen Schlussstrich zu ziehen. Den es war gegen meine Prinzipien und sie hat es schon wieder getan. Nun habe ich mich entschieden hier ein Trennungs-Tagebuch zu führen um meine Gefühle besser verarbeiten zu können . Seit Samstag sind wir also nun getrennt und ich habe sehr viel nachgedacht in der Zeit bis heute. Ich denke den richtigen Schritt getan zu haben, obwohl ich sie noch Liebe . Was hält ihr von der Situation? Ich werde nun ab heute jeden Tag hier fortführen .
  11. Abend zusammen, ich lese hier schon seit ner Weile mit und konnte mir soweit alles erklären, allerdings hatte ich gerade einen Chat mit einer HB den ich mir so leicht nicht erklären kann. Mein Alter: 18 Alter der HB: 16 Dates: 2 Etappe der Verführung: Küssen / Rummachen Und zwar: "An mir sollten sich die anderen eine Scheibe abschneiden, bin seit 18 Jahren unschuldige Jungfrau." Sie weiß, dass dem nicht der Fall ist. Darauf: HB: "Hast doch eh jede Woche mit ner anderen was" Ich: "Wegen dir nur jede Woche, sonst habe ich jeden Tag eine andere" HB: "Musst wegen mir auf nichts verzichten" Ich: "Ich mache schon mein Ding, keine Angst." HB: "Glaubst du, es juckt mich was du machst?" Hatte solch eine Antwort noch nicht, nicht im selben Stadium wie mit dieser HB. Wir verstehen uns gut, sie hatte bis jetzt nur einen Freund, und sonst auch keine Typen am Start. Eher schüchtern eingestellt, fast das Gegenteil von mir. Ihr Ex (Bekannter meinerseits) meint sie wäre sehr eifersüchtig, daher vermute ich hinter dem Satz eine andere Bedeutung, werde allerdings nicht schlau draus. Peace und Danke
  12. Hallo liebes Forum, Ich: 23 Sie: 20 Dauer der Beziehung: 1 Jahr Ursache des Problems: Alkohol, Eifersucht, Freundeskreis Problem: Sie hat sich verknallt in einen anderen Also wir führten 10 Monate eine richtig glückliche Beziehung, die Hälfte davon war ich arbeitslos und hab die viele Zeit genutzt, um an mir zu arbeiten. Ich hab die Beziehung geführt, sie verführt (aller 2 Tage Sex), haben viel unternommen (trotz wenig Geld) und es gab nie Probleme. Ja ich konnte sie auch alleine auf Party gehen lassen ohne Angst zu haben, dass sie mir fremdgeht. Ich habe hart an meinem Eifersuchtsproblem gearbeitet. Nun war es so, dass wir zusammengezogen sind (im 7. Beziehungsmonat) und das in einer neuen Stadt wo ich nur einen Kumpel kannte. Sie meinte halt, wir müssen einen neuen Freundeskreis aufbauen und so hab ich meinen Kumpel gefragt. Nach 2- 3 Abenden haben wir uns mit seinen Freunden gut verstanden, aber meine Freundin wurde besser integriert als Ich. Ich war ein bisschen abgeneigt, da es bei diesem 'Freundeskreis' ständig Alkohol gibt und sie nicht gerade mit meinem Weltbild einverstanden sind. (Das sind alles Staatskritiker ala Kapitalismus ist an allem Schuld, was ich einfach falsch finde) Nun war es so, dass ich arbeiten musste und sie mit unseren neuen 'Freunden' baden gehen wollte. Dagegen hatte ich nichts, war allerdings nur sauer, weil wir eigentlich an dem Tag nach meiner Arbeit essen gehen und dann zum Geburtstag meines Vaters gehen wollten. Aber ich hab es respektiert und akzeptiert, weil ich ihr den Badespaß und ihre Freizeit nicht kaputt machen will. Ich hab dann gesagt, dass ich nachkomme, sobald ich Feierabend habe. Als ich von der Arbeit kam, lag ein Zettel aufm Tisch mit Bier und Essen und darauf stand: Kannst du das bitte mitbringen? Das hat mich dann richtig sauer gemacht, weil ich ja nicht der Packesel bin und das war mehr als ein Rucksack, denn ich tragen musste. Als ob das nicht schon ein Scheißtag genug wäre, sah ich auf mein Handy und da wurde im Gruppenchat Bilder und Videos vom Badetag reingestellt. Und was sehe ich da? Ein Kumpel, auch noch der, den ich am wenigsten leiden kann, füllt sie ab, er flirtet sie an und filmt ihre Brüste, während sie sich sonnt und stellt das in die Gruppe?! Als ich dann zum Treffpunkt ging, kamen mir die Gruppe entgegen und der Typ der mit ihr geflirtet hat, kam ihr näher und es sah so aus als würde er sie küssen wollen. Als ich dann schon mein Rucksack abnahm um auf ihn zuzustürmen, schupst er sie spaßhaft weg und meint zu mir: ''Warum guckst du so sauer? Ist doch n schöner Tag!'' - ich hab tief durchgeatmet und mich zusammengerissen. War ganz ruhig. Ich hab erstmal meine Freundin zu Seite genommen und mit ihr darüber geredet und warum sie nichts dagegen unternommen hat. Ihre Antwort: ''Ja das tut mir Leid, ich bin ihm auch aus dem Weg gegangen aber er kam immer wieder an. Er war echt freundlich und nett zu mir, geflirtet hat er auch ausgiebig. Aber mehr war da auch nicht, das war wahrscheinlich der Alk.'', das hat mich auch erstmal bisschen wieder down gemacht und als der Typ dann wieder ankam und sagte: ''Wir gehen mal für 10 Minuten, ihr könnt also n Quicki machen'' schaute sie ihn total verknallt an und lachte. Da sagte ich: ''WOW so habe ich dich seit 2 Monaten nicht mehr gesehen. Schön wie du ihn anguckst!''. Ich bin dann gegangen und sie kam mir hinterher und entschuldigte sich die ganze Zeit. Im Bett zuhause haben wir das dann nochmal durchgeredet und sie meinte, dass ich, seitdem ich wieder Arbeit habe, ziemlich ruhig und faul geworden bin und Sie fand es schön begehrt zu werden. Ich hab meine Eifersucht unterdrückt und gesagt dass ich an mir arbeiten werde. Seit der Situation ist ein Monat vergangen und heute habe ich von ihrer besten Freundin eine SMS bekommen: ''Du, deine Freundin hat bei unserem letzten Frauenabend erzählt, sie hätte sich in diesen Typen verguckt. Pass also lieber auf.'' Ich hab sie wieder darauf angesprochen und sie meinte, dass das stimmt aber sie liebt mich und es gibt ein unterschied zwischen verguckt sein und verliebt sein. Sie fühlte sich einfach von ihm begehrt und er war charmant und ich war das vor einem Monat nicht. Jetzt habe ich eine Woche mit ihr jeden Tag etwas anderes unternommen, waren essen, hatten jeden Tag Sex und ich bin wieder etwas motivierter. Aber jetzt geht sie morgen wieder mit der Truppe baden und ich muss arbeiten...und das Problem ist. dass bei denen IMMER Alkohol fließt. Was sollte ich eurer Meinung tun? Mal ordentlich auf den Tisch hauen? Konfrontation mit dem Typen suchen? Einfach machen lassen? Ich bin mit der Situation ein wenig überfordert, weil mehr als an mir selbst arbeiten kann ich nicht und die Beziehung will ich auch nicht einfach beenden, nur weil mal eine Tiefphase ist. Dazuzusagen ist, dass im letzten Monat wirklich nicht viel passiert ist. Also ich hab die Führung schleifen lassen, waren nur Spazieren und haben selten was unternommen. Ich war halt echt fertig nach der Arbeit und wurde dadurch auch ruhig. Mittlerweile mach ich vor der Arbeit Sport und trink 2 Kaffee nach der Arbeit, seit dem bin ich auch wieder fitter und Unternehmungsfreudiger.
  13. 1. Dein Alter 25 2. Ihr/Sein Alter 26 3. Art der Beziehung (monogam) 4. Dauer der Beziehung 9 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Täglich, sehr gut 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Eifersucht 9. Fragen an die Community Mein Freund ist total eifersüchtig. Er will alles kontrollieren. Wann ich aus dem Haus gehe, was ich in meiner Mittagspause mache, wann ich nach Hause komme, was ich danach mache. Er will immer mein Handy haben wenn wir uns sehen und wenn ich einen anderen Mann auch nur angucke ist er direkt sauer. Er kontrolliert meine Chats, mit wem ich wann schreibe und ich darf auch nicht mit männlichen Menschen schreiben oder Kontakt haben. Ich liebe ihn aber und kann nicht Schluss machen weil er sonst einfach total toll und der Sex absolut Bombe ist. Ich mag es zwar wenn ein Mann so dominant ist und so aber das mit der Eifersucht und der Kontrolle ist schon hart. Habs ihm auch schon oft gesagt da meinte er nur wenn es mir nicht passt kann ich mir ja einen anderen suchen. Will ich aber nicht, alles andere ist perfekt! Hat jemand einen Rat?
  14. 1. Dein Alter: 21 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: Monogamie 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: letztes Mal war vor circa 3 Wochen vor Trennung 9. Fragen an die Community. Sollte ich sie wieder kontaktieren und es nochmal probieren ? Moin Leute, letztes Wochenende trennte ich mich von ihr, und bin am überlegen es nochmal zu probieren. also erstmal zu Erklärung: -"schwammige Beziehung" für 3 Monate mit ihr d.h habe sie kennengelernt, viel zeit verbracht, gefühle entwickelt und wir wussten nicht was zwischen und ist -erster Monat: hatten viel Sex, viele Treffen, hohe Anziehung, eine gute Zeit, löschten zusammen auf Teilen Lovoo/Tinder -> 1.Fehler: Ich Idiot habe es die Tage danach nochmal installiert -> Sie machte heimlich ein fake-acc um mich da zu kontrollieren/stalken -> nächstes treffen kam raus, dass ich dort mit ihrem fake-acc geschrieben hab und sie gestand dass sie mich mit ihm auffliegen lassen wollte -> ich beruhigte sie, sie verzeihte mir -> nächstes treffen gestand sie mir dass sie sich wegen der sache letztes mal überlegt hat sich mit einem typen aus tinder zutreffen -> hab es ihr ausgeredet danach war alles gut -zweiter Monat: die ganze sache ging mehr jetzt in die Beziehungschiene -> unternahmen wieder ganz normal was -> allerdings ist ihr vertrauen gegenüber noch etwas angekratzt -> gemeinsamer wandertag -> nächstes treffen sagte sie mir ab -> wodurch ich etwas misstrauisch wurde und dummerweise kurz wieder auf lovoo war da es mir iwie schwerfällt die finger davon zulassen -> nachricht von ihr am nächsten tag, ob ich sie abends nicht kurz sehen könnte -> dachte zu dem zeitpunkt sie würde mir da was gestehen -> allerdings war wieder diesmal wegen lovoo, hat mich wieder gestalkt und gesehen dass ich kurz online war und war deswegen enttäuscht -> hab es wieder iwie hingekriegt sie zu beruhigen -dritter Monat: hatte mit ihr einen schönen kinobesuch und an dem abend sprachen wir nochmal das thema an-> sie sagte mir dass man mir einfach nicht trauen kann und ich ein ficker sei und nicht loyal sein -> versprach ihr dass ich keine andere frau seit dem ich was mit ihr habe getroffen habe und versuchte ihr vertrauen einzureden und plante mir ihr mehr in zukunft zu machen -> da wir an dem tag keinen sex haben konnten, schlug sie mir vor es auf den sonntag zu verschieben -> sagte mir allerdings dann an dem tag ab -> freeze-> war dann auf exkursion für eine woche, an einem tag schrieb sie mir einen langen gratulationstext zum bday dass sie an mich denke etc und schrieb das sie das wochenende nicht in der stadt sei und bot mir nach dem wochenende was zusammen essen zu gehen -> aus langeweile (Idiot) und in gedanken dass sie am wochenende nicht in der stadt sei, war ich wieder kurz drauf -> dann als ich sie nochmal wegen essen anschrieb, teilte sie mir mit dass mich nicht mehr sehen möchte und es bessser beenden will -> bin dann zu ihr nachhause -> ließ mich zuerst nicht rein weil sie sich nicht nochmal von mir wie sie sagte um den finger wickeln lassen wollte -> hab es aber dann doch geschafft, versuchte ihr nochmal die trennung auszureden -> sie sagte, ich bereite ihr die ganze zeit kopfzerbrechen und hat ständig das gefühl ich würde mich mit anderen frauen treffen -> sie gab dem ganzen allerdings nochmal zeit und wir redeten den übernächsten tag nochmal drüber -> an den tag gestand sie mir, dass sie sich wegen mir nicht sei und vllt sogar nach einen vorwand suchte um es zu beenden und dass ihr noch was am typen vor mir was liegt, der sie btw wieder auf lovoo geliked hat -> machte ihr dann ein angebot: es nochmal von neuzustarten ,ohne geheimnisse vor einander und gab ihr 100 %ige gewissheit, aber machte ihr auch klar sollte es fehler geben dass ich bereit wäre es zu bedingungslos zu beenden, oder die option es jetzt einfach zu beenden -> sie wählte option 1 -> darauf löschte ich wieder tinder/lovoo und bat sie darum das selbe zu tun, da sie nachdem dritten mal, es sich auch nochmal mit ihrem richtigen acc installiert hat -> wir löschten ihr tinderacc, allerdings war sie bei lovoo etwas zögerlich ihren acc zu löschen und löschte stattdessen nur die app -> allerdings forderte ich sie auf ihren acc auch dort zu löschen aber sie tat als ob sie ihre zugangsdaten nicht mehr wusste, darauf hin beanttragten wir ein neues pw um es löschen zu können, welches auch nicht funktionierte -> ich lies es sein und vertraute ihr -> am nächsten tag wollten wir zusammen feiern gehen -> ich bot ihr bis halb 10 uhr bei mir zu sein da ich sonst abhaue um auf ein rave zu gehen, sie meinte aber sie schaffe es nicht und so war ich dann mit freunden weg, während sie zu zuhause blieb -> am nächsten tag traf ich mich mit einem freund, durch ihn stellte ich dann fest dass sie auf lovoo online war -> stellte sie an dem tag zur rede ->Sie: " wenn du das kannst, kann ich das auch" -> "ich habe nicht nachgedacht und mir war halt einfach langweilig, machte es nur mich zu unterhalten, so wie du immer sagst, aber nicht um mich zu treffen" -> versuchte mir quasi damit eins auszuwischen -> machte ihr klar dass ich sehr enttäuscht davon bin und jetzt leider zu meinen versprechen stehen muss und es beende -> fragte sie dann auch wie sie in meiner position jetzt entscheiden würde, sie sagte sie würde sich selber noch eine chance geben -> das ganze lief dann ziemlich ohne streit ab, wir unterhielten uns dann noch mehrere stunden -> kurz bevor ich gehen wollte sahen wir uns nochmal minutenlang tief in die augen und lächelten uns schmeichelnd an während wir unsere nummern löschten und uns darüber unterhielten uns vllt nochmal zu sehen evtl im call center wo wir schon lange geplant hatten auf dem wc sex zu haben, aber erstmal abstand von einander brauchen ->da sie allgemein zu viel stolz hat sich von sich aus zu melden, meinte dass ich sie lieber im falle dessen anschreiben soll -> daraufhin machten wir noch rum, ich nahm sie dann in den arm, entschuldigte mich für alles was ich getan habe und sie entschuldigte sich bei mir für heute >-bis ich dann aus der tür ging Kurzzusammengefasst: Ich hab es dreimal bei ihr verkackt sodass ich zunehmend ihr Vertrauen verloren hat, aber als sie das tat was ich dreimal davor bei mir machte, beende ich es mit ihr. momentan bin ich einfach nicht schlüssig was ich machen soll, mir liegt immer noch was an ihr und ihr wahrscheinlich noch an mir, ich überlege sie wirklich nochmal zu kontaktieren um es nochmal zu versuchen da wir uns weder hassen, noch gestritten haben und wir uns eig immernoch gut verstehen. Wie lange soll ich dem ganzen noch Zeit geben, bis ich mich wieder bei ihr melden kann ? ich habe es schon vor nach einer Woche zu machen, solange sie noch nicht über mich hinweg ist. Habe überlegt es dann erstmal freundschaftlich zu starten. Bin für jeden Vorschlag offen !
  15. 1. Ich 27 2. Sie 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex: mehrmals die Woche. Gut. Sie kommt immer. Ich meistens 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Alles läuft super, aber mich nervt dass sie auf Instagram irgend so einem männlichen Model folgt, der sein Sixpack präsentiert u.s.w. Ich hab sie darauf angesprochen aber sie hat gesagt das wäre doch nichts, ist bloss Instagram. Ich hab selber keines. Dabei ist sie selber ULTRA eifersüchtig. :/ Das nervt dass sie mit zweierlei Mass misst. 9. Fragen an die Community Mich verletzt das insofern ein bisschen, dass ich das Gefühl habe ihr nicht zu genügen. Jetzt will ich sie spüren lassen wie das ist und auf mein Smartphone-sperrbildschirm irgend ein Model im Bikini draufmachen. Dann wundere ich mich künstlich und sage das sei doch nur ein Bild.
  16. Gast

    Warum beschäftigt mich es?

    1. Dein Alter: 28 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam 4. Dauer der Beziehung: 6 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Hahre 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Top, mehrmals die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: In ca. 7 Wochen 8. Probleme, um die es sich handelt Moin Leute, Ich mach es einfach kurz und knapp: Vor Wochen gingen wir gemeinsam feiern, meine Dame tanzte dort ziemlich eng mit nem Typen (Ich nenne ihn Josef), hat mich sehr gestresst, habs ihr dann am Nächsten Tag auch gesagt, das sowas für mich nicht geht, hat in meinen Augen weniger mit Eifersucht zu tun sondern eher mit Respekt und das ich nicht möchte das ein andere Kerl, sie so berührt. Zudem kenn ich diese Art von Typen, war selber einer, die machen niemals halt vor irgendwas und versuchen einfach nur die alte in die Kiste zu bekommen. Sie hat das akzeptiert und mir sehr deutlich klar gemacht, dass so etwas nie wieder vorkommt und ihr das in diesem Moment nich klar war, sie hat einfach ausgelassen gefeiert. Thema war erledigt... Dachte ich zumindest. Sie hat ein paar dieser Freunde, die meiner Meinung nach nicht mit ihr befreundet sind, weil sie so cool ist, sondern weil so heiß ist! Hab ihr das auch schon paar mal versucht zu erklären, dringe irgendwie nicht durch, sie meint ich habe Unrecht. Auch Beispiele wie "Schatz, schau doch mal, seit dem wir zusammen sind, hörst du so gut wie von keinem mehr was, außer beim Feiern, da wollen sie ganz nah bei dir sein" -> Sprich: Es gibt nichts mehr zu holen. Also wie gesagt, Thema war erledigt. Nun kam der letzte Samstag, ich war zuhause, da ich Freitags mit Kollegen auf Tour war und echt noch am Arsch war. Meine Dame wollte jedoch noch in die Kneipe ums Eck, mit nem Kumpel, der bisschen Redebedarf hat (Frauenprobs) quatschen und danach zu mir kommen, noch nen gemütlichen Abend verbringen, da sie auch etwas müde war. Dort trifft sie wieder diese Typen (Unteranderem Josef und auch ein George), auf einmal ist sie in Partystimmung. Erst heißt es sie geht mit dem Kumpel, der die Frauenprobs hat in einen Club, da sie nicht weiß wie sie heimkommen soll, wenn sie mit Josef und George geht. Dann heißt es auf einmal okay, Georges baldige Frau wird in den Club fahren und auch wieder heim, somit kann sie mit denen gehen. Somit ging sie mit den Boys noch etwas in den Club. Das gab mir schon irgendwie zu schlucken. Aber gut ich mach kein Drama, weil sie mir WIRKLICH noch nie einen Grund gegeben hat, ihr nicht zu vertrauen. Ich wünsche ihr viel Spaß und geh schlafen. Am nächsten Tag kommt sie wie ausgemacht zu mir und erzählt mir fröhlich wie geil und lustig der Abend war, vorallem wie witzig wieder Josef war. Ist nicht das geilste für mich, wenn sie über den kerl redet, weil ich genau weiß, das einzige was er kann, ist lustig sein auf kosten anderer und nicht auf ne geile, intelligente Art. Gut, Schluck ich runter und wir wollen etwas raus gehen. Dann erfahre ich zudem durch ein paar gezielte Fragen, dass die zukünftige Frau von George gar nicht reingefahren ist, sondern Er, komplett besoffen. Die härte ist, er ist noch viel besoffener wieder nach Hause gefahren und sie saß mit ihm im Auto... Josef war natürlich auch dabei. Das gab Stress, nicht wer da mit im Auto saß sondern das sie überhaupt bei solchen Typen mitfährt und das ihr gar nicht bewusst ist was sie da gemacht hat. Irgendwie zweifele ich da an ihrem gesunden Menschenverstand... Das sie so blind ist, einmal im Bezug auf Typen, die einfach nur das eine wollen und auf der anderen Seite, das wenn ein Typ sagt er kann easy noch fahren, ihr aber sagt sie soll niemanden erzählen dass er noch gefahren ist, dass sie ihm das glaubt?! WTF?! 9. Fragen an die Community Nun ist meine Frage ja schon ziemlich ersichtlich, wieso beschäftigt mich das mit Josef? Bin ich Eifersüchtig oder eher bisschen angepisst (enttäuscht), dass meine Frau das nicht von selbst blickt? Warum habe ich trotz keinerlei Vertrauensbrüche, eher im Gegenteil, sie beweist es mir oft, dass ich ihr vertrauen kann, kein vertrauen? Danke !
  17. Mein Alter:22 Alter der Frau: 18 Seit November in einer offenen Beziehung, treffe mich aber auch mit einer andern Frau. Beschreibung des Problems: Heyo Leute :) Heute ist mir etwas komisches passiert, da ich heute frei hatte blieb ich noch bisschen in der Wohnung meiner Freundin und schlief aus, welche bereits am Morgen zur Schule aufbrechen musste. Als ich dann aufstand startete ich ihren Laptop um bisschen Musik anzumachen. Auf dem Browser werden auf der Startseite immer wieder recht absurde Narichten und Werbungen vorgeschlagen. Einer der Seiten die dort angezeigt war hies "suggardaddy"(name geändert). Meine Freundin hat in den letzten Tagen ab und zu ein paar Scherze gemacht und mich ab und zu ihren "Daddy" genannt. höhö Ich klickte auf diese Seite weil ich ihr einen Screenshot schicken wollte, immer hin war es ein lustiger Zufall das eine Seite angezeigt wird die genauso klingt wie unser Insiderwitz. Als ich auf der Seite war musste ich feststellen das meine Freundin sich auf dieser Seite angemeldet ist. Es tut mir echt leid, ich wollte ihr nicht nachspionieren aber es waren ein paar Chatfenster offen und es wurde mir praktisch aufs Auge gedrückt das sie sich heute mit jemanden treffen will. Sie würde sich für das treffen bezahlen lassen. Ich schäme mich weil ich was gefunden habe was ich nicht finden sollte. Das ist auch mein eigentliches Problem weil ich nicht in ihre Privatssphäre eindringen wollte. Wie soll ich sie jetzt darauf ansprechen ? Ich treffe mich ja ab und zu auch mit einer anderen aber davon weis sie bescheid. Ich hab nicht so den Plan weil ich mich bisschen wie in Black Mirror vorkomme haha, also es ist schon bisschen komisch^^ Sagt mal wie würdet ihr damit umgehen ?
  18. 1. Ich: 18 2. Sie: 16 3. Sehr viel miteinander gemacht 15 mal oder öfter. Zu zweit alleine 4 mal 4. Hatten einmal Sex 5. Hallo erstmal. Ok jetzt zur Beschreibung: Haben uns auf einer Party kennen gelernt wo wir auch rumgemacht haben. Beim nächsten Treffen waren wir beide schon stark angetrunken und es kam zum Sex. Danach hat sie immer ihre Freundin mitgenommen und es ging auch deutlich weniger (höchstens mal einen Abschiedskuss) Hab dann durch ihre Freundin erfahren das sie eigentlich überhaupt nichts von mir will und ich sei zu auftränglich. Hab sie auch etwas unter Druck gesetzt was ein großer Fehler war. Hab deshalb meinen InPut zurückgeschraubt und hab meine Vorgehensweise geändert (bin noch ein Anfänger, habe aber definitiv aus meinen Fehlern gelernt.) Meine Atraction ist auch wieder angestiegen aber wir berühren uns immer nur viel und haben langen Augenkontakt. Zum Kuss komme ich einfach nicht. Sind dann über eine Metapher auf das Thema andere Frauen gekommen und ich habe geantwortet klar du bist meine 3 Ehefrau. Sie ist natürlich sofort darauf eingegangen und hat gesagt sie hätte auch noch 2 vor mir aber ich würde auf 1 aufsteigen wenn ich nichts mehr mit den anderen habe. Davor "Heiratet" (in der Metapher) sie mich nicht. Heute war sie nach einer Party mit ihrer Freundin noch bei mir und als diese ging, haben wir etwas gekuschelt und ich habe versucht zu eskalieren. Sie hat mir aber keinerlei Möglichkeiten gegeben sie zu küssen und sie hat immer ihre Hand vor den Mund gehalten. Sobald ich jedoch von ihr weg bin wäre sie fast ausgerastet und ich solle doch da bleiben. Ist dann bei mir eingepennt und ich hab sie aufgweckt und heim gebracht (Wollte auch lieber daheim schlafen). War einverstanden bevor ich Wie ihr schwuler Freund daneben liege. Beim Heimweg sind wir wieder auf andere Frauen gekommen und sie wollte wissen ob ich noch Kontakt habe. Habe die Frage dann relativ offen gelassen aber indirekt schon ja gesagt. Wollte noch einen Kussversuch an der Türe starten aber ich wurde mehrmals mit einer Umarmung versucht zufrieden zustellen. Habe gesagt das sie mich verwirrt aber ich kann sie ja schlecht zwingen und bin gegangen. Sobald ich was mit anderen mach oder nur eine Freundin erwähne wird sie mega eifersüchtig. . 6.Fragen: Nun zur Frage. Wie soll ich weiter vorgehen. Mein Ziel ist es erstmal zu eskalieren und sie in eine Beziehung bekommen. Der Kontaktabbruch mit anderen wäre für mich gar kein Problem aber ist das sinnvoll? Spielt sie nur mit mir und will testen wie weit sie gehen kann? Wenn jemand noch mehr Infos will kann er gerne meinen letzten Beitrag lesen und dort hab ich besonders die Situation bis zur Hälfte beschrieben. Freu mich über jegliche Hilfe. Danke
  19. Moin Leute, konnte Dank den Inhalten hier schon viel mitnehmen und einige Situation klarer beurteilen aber nun brauch ich ein Rat/ Tipps zur folgenden Situation: 1. Mein Alter: 23 2. Ihr Alter:22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3/ Woche (jedes Treffen) Sehr gut für beide 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie hat mir vorm Schlafengehen ein Foto in Unterwäsche geschickt. Erstmal cool und finde ich auch heiß aber ich denke, dass Foto hat Sie ursprünglich nicht für mich gemacht, da es schon älter ist. (Narbe an einer bestimmten Stelle fehlt, die Unterwäsche hat Sie nicht mehr, Foto im Tageslicht und Sie arbeitet bis 19 Uhr >> passt also alles nicht so richtig und Sie sagte vor einem Monat mal beiläufig was von „so Fotos würde Sie in Ihrem Alter nicht mehr machen...“) Wusste das Sie sowas wohl mal dem Typen vor mir geschickt hat aber sowas nicht mehr machen würde. (Internet zu unsicher etc.) Habe eigentlich mit Eifersucht etc keine Probleme und habe auch Abends entsprechend souverän geantwortet aber der Gedanke ein Foto als „Zweiter“ zu bekommen, gibt doch das Gefühl von Austauschspieler und beschäftigt mich mehr als ich will :D Wenn es so ist, fände ich es uncool und würde es gerne bei Ihr anklingen lassen ala „Nächstes Mal will ich aber ein Foto, was auch ursprünglich für mich aufgenommen wurde...“ 9. Fragen an die Community Wie also am besten reagieren? Ansprechen oder Ruhen lassen? Oder mach ich mir grad selber unnötig Hirnfick und dramatisiere? Danke euch
  20. 1. Mein Alter - 23 2. Alter der Frau - 19 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung) f++ 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? In welcher Beziehungsform (monogam/offen)? Ist die Affäre geheim? Nein. Sie hatte im Oktober noch einen Freund, hat sich getrennt aber nicht wegen mir. 5. Dauer der Affäre 3 monate 6. Qualität / Häufigkeit Sex phasenweise 3x die woche, mal 1 monat - qualität ok, wird besser (liegt eher an mir) 7. Beschreibung des Problems? Ich weiß nicht woran ich bei ihr bin. 8. Frage/n wie damit umgehen? Ich habe interesse mit ihr weiterhin "zusammen" zu sein, will aber mich nicht dafür verbiegen müssen. Wie richtig handeln? Moin, ich (23) kenne sie (19) seit Oktober. Wir sind nach 3 oder 4 Dates im Bett gelandet. Sympathie war auf jeden Fall da. Aufgrund von Zeitmangel haben wir uns beide erstmal auf keine Beziehung geeignet sondern alles offen gelassen (laut i. A. : Keine F+ weilndas zu eng definiert, wir wollten den Ausgang offen lassen also etwas zwischen Beziehung und F+). Die Zeit war eig. relativ schön, wirkte alles vertrauter mit der Zeit. Was das Thema Sex angeht: Ich hatte anfängliche Probleme erregt zu werden und manchmal beim Oralverkehr habe ich das ganze abgebrochen, weil ich gemerkt habe, dass es nichts bringt. Hin und wieder hat sie meine Unsicherheit kritisiert. Ich habe ihr dann mal in einem lauten Gespräch erklärt, dass diese Unsicherheit zum Teil nur in ihrem Kopf existiert (was wirklich so ist). War sehr emotional das Gespräch und Tage später sie hat letzen Endes gesagt, dass sie anders fühlt als beim Gespräch. Also positiv für mich. Ich habe sie dann 3 Wochen nicht gesehen und ihr vorgeschlagen sie zu besuchen (außerhalb unsereres gemeinsamen Studienorts). Ich wurde erst unsicher mit "nein eher nicht, obwohl...." vertröstet. ich war dann etwas hartnäckig und das ging nach hinten los (sie: ich will keine beziehung, nein) war quasi die quintessenz ihrer antwort. Hab ich akzeptiert. Hab meine Hartnäckigkeit auf die Hormone geschoben (war wirklich so) und die Sache war wieder geklärt. Jetzt hat das Studium wieder angefangen. Zwei Wochen nach der o.g. Geschichte hab ich sie angerufen, mit der Absicht sie einfach mal wieder in den Arm zu nehmen. Sie Ging nicht ans Handy, hat mir kurz darauf geschrieben, dass sie mir sowieso noch schreiben wollte. Ihr gings grade nicht gut (Bauchschmerzen etc.) und ich hab ihr geschrieben, dass ich gleich vorbei komme und sie in Arm nehme etc. Tja, gut vergeigt. "Ich soll mich nicht über ihre Entscheidung hinwegetzen" weil ich meinte in 5 Min bin ich da, obwohl sie nein geschrieben hat. dann meinte ich alles klar, muss ich so akzeptieren und hab halt noch gesagt, dass ich sie einfach nur vermisst habe. Sie meinte dann wir sollten uns die Tage noch mal treffen. Gestern haben wir uns zufällig in der Bib getroffen. Begrüßung war von beiden eher kühl distanziert, sie tat relativ "dominant" ich habe aber ihre unsicherheit wahrgenommen. Nach 3 Stunden kam sie noch mal zu mir, im Schlepptau mit einem neuen Typen. Kurzer Smalltak. Sie hat mich definitiv versucht damit eifersüchtig zu machen. Ich war halt relativ normal (so wie immer, vllt. am anfang kurz irritiert). Solche Situation kommen inãhnlicherweise immer wieder vor. Bin nie drauf angesprungen. Ich weiß was ich hab und wer ich bin. Wenn wir uns sehen, gibt es eine normale Umarmung, ein bisschen Smaltalk. Ich versuche da gar nicht zu emotional zu werden sondern etwas kühler/straighter. Würde ich das Ganze nüchtern betrachten, will sie mich vermutlich abschießen. Seht ihr das ähnlich? Sie hatte vorgeschlagen sich die Tage noch mal zu treffen.
  21. Moin, ich (23) kenne sie (19) seit Oktober. Wir sind nach 3 oder 4 Dates im Bett gelandet. Sympathie war auf jeden Fall da. Aufgrund von Zeitmangel haben wir uns beide erstmal auf keine Beziehung geeignet sondern alles offen gelassen (laut i. A. : Keine F+ weilndas zu eng definiert, wir wollten den Ausgang offen lassen also etwas zwischen Beziehung und F+). Die Zeit war eig. relativ schön, wirkte alles vertrauter mit der Zeit. Auch außerhalb des Bettes haben wir uns getroffen. Hin und wieder hat sie meine Unsicherheit kritisiert. Ich habe ihr dann mal in einem lauten Gespräch erklärt, dass diese Unsicherheit zum Teil nur in ihrem Kopf existiert (was wirklich so ist). War sehr emotional das Gespräch und Tage später sie hat letzen Endes gesagt, dass sie anders fühlt als beim Gespräch. Also positiv für mich. Ich habe sie dann 3 Wochen nicht gesehen und ihr vorgeschlagen sie zu besuchen (außerhalb unsereres gemeinsamen Studienorts). Ich wurde erst unsicher mit "nein eher nicht, obwohl...." vertröstet. ich war dann etwas hartnäckig und das ging nach hinten los (sie: ich will keine beziehung, nein) war quasi die quintessenz ihrer antwort. Hab ich akzeptiert. Hab meine Hartnäckigkeit auf die Hormone geschoben (war wirklich so) und die Sache war wieder geklärt. Jetzt hat das Studium wieder angefangen. Zwei Wochen nach der o.g. Geschichte hab ich sie angerufen, mit der Intention sie einfach mal wieder in den Arm zu nehmen. Sie Ging nicht ans Handy, hat mir kurz darauf geschrieben, dass sie mir sowieso noch schreiben wollte. Ihr gings grade nicht gut (Bauchschmerzen etc.) und ich hab meine eig. Intention noch mal schriftlich dargelegt. Tja, gut vergeigt. "Ich soll mich nicht über ihre Entscheidung hinwegetzen" weil ich meinte in 5 Min bin ich da, obwohl sie nein geschrieben hat. dann meinte ich alles klar, muss ich so akzeptieren und hab halt noch gesagt, dass ich sie einfach nur vermisst habe. Sie meinte dann wir sollten uns die Tage noch mal treffen. Gestern haben wir uns zufällig in der Bib getroffen. Begrüßung war von beiden eher kühl distanziert, sie tat relativ "dominant" ich habe aber ihre unsicherheit wahrgenommen. Nach 3 Stunden kam sie noch mal zu mir, im Schlepptau mit einem neuen Typen. Kurzer Smalltak. Sie hat mich definitiv versucht damit eifersüchtig zu machen. Ich war halt relativ normal (so wie immer, vllt. am anfang kurz irritiert). Ich weiß was ich hab und wer ich bin. Würde ich das Ganze nüchtern betrachten, will sie mich vermutlich abschießen. Seht ihr das ähnlich?
  22. Er88

    Freundin "erfindet" Typen

    1. Dein Alter 29 2. Ihr Alter 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung 1,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: mittelmäßig auf dem weg der Besserung / 2x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Freundin erfindet Typen Hallo, ich schreibe den Thread in der Annahme das alles erfunden ist. Meine Freundin "erfindet" ab und zu mal Typen. Wie sieht das aus? Also zB. jetzt gerade würde ihr ja wieder ab und zu mal per Whatsapp Guten Morgen schreiben und sie wüsste gar nicht wer das ist. Mit einer ganz komischen Nummer, sie glaubt die Nummer ihres Ex Freundes. Oder es kommen Freundschaftsanfragen, die es nie gegeben hat. Oder einer Ihrer Ex Freunde würde in ihre Nachbarschaft ziehen, was auch nicht so ist. Dann würde immer ein komischer Mann an einer Hausecke stehen wenn sie abends zu mir will. Ist auch nicht so, ich geh ihr entgegen wenn sie kommt, da ist niemand. Das sind alles so kleine Sachen im Bezug auf andere Männer. Sie wandeln sich immer ein bissl ab... aber meistens sind es irgendwelche Männer die sie angeblich per Whatsapp oder Facebook Andeutungen machen würden. Da ich glaube das es alles nur erfundene Situationen sind bin ich auch innerlich relativ ruhig geblieben und hab ihr meistens gesagt, dass sie es ignorieren/blockieren soll wenn sie das nicht möchte. - Ich hab ihr das völlig Teilnahmslos immer so gesagt. ich wollte ihr damit immer zeigen das ich keine Verlustangst um sie habe und auch nicht Eifersüchtig bin. Meistens ist das Thema dann für Wochen gegessen... Aber dann folgt eine neue Story von ihr. Warum macht sie das, will sie Eifersucht erzeugen?
  23. 1. 24 2. 22 3. 2 4. Sex 5. War's das? 6. Wie weiter vorgehen, ist das Ding durch? Hallo Kollegen, habe neulich eine junge Dame kennengelernt, welche ich ziemlich cool finde. Für mich auf den ersten Blick mögliches LTR-Material, aber dafür kenne ich sie (noch) zu wenig. Sehr viele IOIs von ihr. Hatte auch echt ein sehr gutes Game! Wenn nicht sogar mein bestes jemals. Lief alles wirklich perfekt! Hatte 2 Dates mit ihr, Final Close beim zweiten Date (Sie hat mich mit zu ihr genommen). Alles sehr gut, habe dann auch Frühstück von ihr bekommen usw. Klingt jetzt erstmal alles Top. Sie hat mir die darauf folgenden Tage Sachen wie "Guten Morgen" / "Gute Nacht" etc. geschrieben, habe dann auch geantwortet und ein wenig mit ihr geschrieben. Vor 2 Tagen mit ihr telefoniert, sie hat angerufen. Alles cool. Bisschen Small-Talk und vom Tag erzählt. Sie hat mir dann gestern einen Vorschlag für ein Treffen bei ihr gemacht. Da ich mit einer Freundin verabredet war und zum Sport musste, habe ich ihr abgesagt. Auch ganz ehrlich wie es ist, dass ich zum Sport gehe und mit einer Freundin danach was essen. Warum auch nicht. LJBF-Freundin. Aber tut ja auch nichts zur Sache. Selbst wenn nicht, ich habe ja keine monogame Beziehung etc. mit ihr. Sie hat nur noch kurz geantwortet mit "Guten Appetit". Jetzt das Problem: Sie hat mir am Wochenende eine kleine Summe Geld für's Taxi nach Hause geliehen (keine EC-Karte dabei gehabt, sehr nett von ihr!) und hat mich jetzt danach gefragt (Whatsapp). Habe ihr gesagt, dass ich es ihr vorbei bringe (wohnt alleine). Sie daraufhin "Ganz bestimmt nicht, wir treffen uns draußen" (dazu gab' es den amüsierten Smiley, dem eine Schweißperle runterläuft: 😅). Habe dann Treffpunkt draußen mit ihr vereinbart. Klingt für mich so, als wäre das Essen mit der Freundin ein großes Problem für sie gewesen. Sie wollte mich neulich zu sich einladen, jetzt das. Eifersucht denke ich mal. Oder fehlender Comfort. Wie weiter vorgehen? Nachher eskalieren oder lieber einfach Geld zurückgeben, danach freeze out und warten bis sie sich meldet/in ein paar Tagen von selbst melden? Scheint als wäre sie von mega on auf mega off gewechselt. Denke das Treffen mit der Freundin ist ein Problem für sie gewesen. Was meint ihr?
  24. Sie: 30 Jahre Ich: 30 Jahre Dauer der Beziehung bis jetzt: 3 Monate Da mir die folgende Situation völlig neu ist und ich bisher solche Probleme in festen Beziehungen nicht hatte, möchte ich Euch um Eure Meinung bitten! Nachdem wir uns im Urlaub kennengelernt und daheim wieder getroffen haben, schlug meine Freundin von sich aus vor, etwas „Festes“ aus unserer Nummer zu machen. Ich fragte direkt nach, was sie denn darunter verstehe und sie schilderte mir, dass für sie eine offene Beziehung nicht in Frage käme, also fest = monogam bedeuten würde. Da mir das Mädel wirklich zusagt und ich auch gerne in festen/monogamen Beziehungen bin, stimmte ich zu und wir beiden waren über diese Entscheidung zunächst glücklich. Leider habe ich seitdem aber mit folgenden Problemen zu kämpfen Problem 1. Die Frau ist in meinen Augen extrem eifersüchtig! Bsp.1 Ich antworte vor dem schlafen gehen einem Kumpel kurz per Whatsapp und knipse das Handy aus. Sie fragt direkt nach, wem ich denn da gerade geschrieben hätte. Ich antworte Ihr. Dennoch möchte sie mein Handy und die Nachricht sehen. Bsp.2 Ich bin unter der Woche mit ein paar Kumpels in der Kneipe verabredet. Sie fragt sofort, ob noch irgendwelche Frauen dazustoßen. Ich verneine, dennoch möchte sie regelmäßig einen Status erhalten und möchte, dass ich ihr sofort schreibe sobald ich wieder zuhause bin. Bsp.3 Ich schaue bei Instagram. Sie fragt was das sei. Ich antworte sowas wie Facebook nur für Fotos. Sie wird zickig und meint das sehe ja eher nach einer Datingplatform aus und ist der festen Überzeugung, da werden ja wohl nicht nur Fotos ausgetauscht. Sie bleibt aber fair und gibt zu das sie eifersüchtig ist, begründet es sogar damit, dass sie von sich aus leider immer auf Andere schließt. Sie habe bisher in keiner Beziehung treu sein können und habe daher Angst, das andere das auch nicht schaffen. Puhhh… ok, anstrengend – aber ich glaube da können wir mit guter Kommunikation auf Dauer dran arbeiten. Für das eigentliche Problem, muss ich jetzt ein wenig ausholen. Sie hat leider einen sehr kleinen Freundeskreis, da sie mit ihren früheren Exfreunden immer alles zusammen gemacht hat. Als sie dann Single war, hatte sie fast täglich Dates. Nach ihrer Aussage, meist einfach aus Langeweile mangels Freunden und teilweise einfach der Unterhaltung wegen. Als wir uns kennenlernten, hatte Sie knapp 2 Dutzend Typen mit denen sie in engem Kontakt stand und die ihr regelmäßig schrieben. Soweit so gut, bis dahin in meinen Augen völlig ok. Mein Problem ist jetzt aber, dass sobald ich mich mit Freunden treffen möchte, sie automatisch das Bedürfnis hat sich mit einen dieser Typen zu treffen. Da sie mit mir immer offen über alles redet und mir sämtliche Details verrät, bin ich wirklich nicht mehr sicher wie ich mich verhalten soll. Hier einige Beispiele. Typ 1. Hat ihr beim letzten Treffen anvertraut, dass er übelst auf sie steht. Er wollte letzte Woche ein Treffen abends mit Ihr in Ihrer Wohnung. Kochen & DvD schauen war geplant. (btw. Sie hat ein 1-zimmer Appartement und nicht mal ein Sofa, sondern nur ein Bett mit großen Kopfkissen fürs Fernsehen). Als sie mich fragte ob das Ok sei, bekam ich erstmal einen Lachflash und dachte die Kleine verarscht mich… hab wirklich ein paar Minuten gebraucht um zu verstehen, dass sie das ernst meint. Sie fand das gar nicht lustig und betonte, dass sie einfach nur Gesellschaft möchte. Typ 2. Sie hatte nur ein Date mit ihm, da er danach in den Auslandseinsatz musste. Die beiden hatten danach sporadisch Telefonsex und vereinbart, sie treffen sich sobald er wieder in der Heimat ist. Das geschah vorgestern… der Typ ruft sie um 23:00Uhr an. Sie zögert erst, geh dann ans Telefon. Der Typ mit rauchiger&tiefer Stimme „Hey Babe! (5Sek Pause) Wann darf ich dich wieder sehen“ ohne Witz, wie in nem schlechten 90er Jahre Porno.Ich hab mir vor Lachen mein Glas über die Schuhe gekippt. Ich frage sie in C&F na – war das wieder nen guter Freund… sie total verunsichert…. Ähh ja, ich verstehe mich wirklich gut mit ihm Da ich nichts gegen offene Beziehung habe, schlug ich vor unsere Monogame dahingehend zu ändern. (Ich kann einfach nicht glauben, dass sie sich mit diesen Typen abends bei nem Glas Rotwein auf Ihrem Bett nur über Politik und Geschichte unterhält.) Sie fing daraufhin an zu weinen und meinte, dass sie eine offene Beziehung auf keinen Fall möchte und weiß was sie an mir hat. Ich hatte nie ein Problem damit, wenn sich meine Ex-Freundinnen mit männlichen Freunden alleine treffen und habe meinen Ex-Freundinnen auch nie etwas in der Richtung vorgeschrieben. Aber ich bin an einem Punkt, wo ich wirklich nicht weiß was ich davon halten soll.
  25. Hi Jungs und Mädels! Ich schreibe euch jetzt etwas zu einem Thema, dass sich immer wieder durch die Beiträge zieht und zu dem es hier leider nicht allzu viel Material gibt: Das Thema Eifersucht. Dieses Thema ist in meinen Augen eines der wichtigsten für ein gelassenes Inner Game. Ich möchte an dieser Stelle auch an einen Beitrag von Fordwolf und einen von Raiser hinweißen: Eifersucht ist eine Lleidenschaft Eifersucht by Raiser Obwohl diese Themen sehr gut sind, fehlen einige Aspekte dort meiner Meinung nach. Daher schreibe ich euch, wie man mit diesem Thema umgehen kann, in einem schönem 1:2 Verhältnis in Theorie und Praxis unterteilt. Theorie: EinleitungVerlustangst Neid/Lust + Addon Respektlosigkeiten + Addon Ist Eifersucht wirklich sinnlos? Praxis: Ehrlichkeit Gute Krückenregeln „Verdacht“ anmelden Erzählen lassen Veto Recht Einbezogen werden Nachfragen Gefühle sind nie falsch, nur die Interpretation dieser Eifersuchtserzeugende Personen Kontrolle geben, Kontrolle abgeben. Theorie Einleitung Also erstmal was ist Eifersucht? Als aller erstes mal ist Eifersucht vor allem keine primäre Emotion, das wissen vielleicht viele von euch nicht, ist aber so. Man kann nicht instinktiv „eifersüchtig“ gucken, dafür gibt’s keinen definierten Gesichtausdruck. Man kann wütend, traurig, lustvoll oder ängstlich gucken, aber nicht „eifersüchtig“. In diesem Sinne setzt sich Eifersucht also aus maßgeblich drei Emotionen zusammen, (die sich natürlich wieder aus einigen der oben genannten primären Emotionen zusammensetzen) die es zu analysieren gilt. Denn allzu oft machen wir den Fehler zu glauben, weil es für etwas ein Wort gäbe, sei es ein feststehender Begriff. Dabei gibt es gerade bei Eifersucht einige Aspekte, die ich völlig gerechtfertigt finde, bei denen also sogar ich „eifersüchtig“ bin und einige Aspekte, die bei nähere Betrachtung jedem ziemlich dämlich vorkommen sollten. Was sind diese drei Emotionen? 1. Verlustangst. 2. Neid/Lust. 3. Respektlosigkeit. Während die ersten beiden Emotionen relativ offensichtlich in der eigenen Persönlichkeit begründet liegen und auch dort gelöst werden müssen, ist gerade die dritte Emotion etwas, bei dem sogar ich eifersüchtig bin, auch wenn ich mich selbst als mehr oder weniger Eifersuchtsfrei sehe. Aber schauen wir uns die drei Teile Schritt für Schritt an: 1. Verlustangst Die Verlustangst ist ein klassisches Gefühl, dass einen beschleicht, wenn der Partner mit Duldung oder auch gegen den eigenen Willen, mit anderen Menschen intime Beziehungen eingeht, sie es sexuell oder emotional. Wir sind durch unglaublich viele Einflüsse darauf getrimmt zu glauben, dass jeder Mensch nur einen Menschen haben kann, den er sowohl emotional als auch sexuell lieben kann. Manchmal sogar soweit, dass wir überhaupt nur dann von Liebe reden dürfen, wenn wir für diese Liebe sexuelle Exklusivität festlegen. Das führt dann ganz natürlich zur Verlustangst. Wenn ich davon ausgehe, dass es im Leben eines Menschen immer nur genau einen Menschen geben kann, den er liebt, und auch nur genau mit dieser geliebten Person sexuell verkehrt, muss die Schlussfolgerung sein, dass ich nicht mehr geliebt werde. Oder noch schlimmer, ein anderer ist an meine Stelle getreten und hat mich quasi ersetzt. Amüsanterweise ist aber genau diese Angst im Grunde genommen eine Beleidigung der Beziehung und des Partners an sich. Denn normalerweise würde man davon ausgehen, dass der Partner mit einem zusammen ist, weil er einen als etwas Besonderes sieht und einen gerne als Mensch mag. Durch dieses Gefühl, diese Angst der Ersetzbarkeit, wird die Einzigartigkeit des Partners und die Beziehung an sich reduziert und degradiert auf ein bloßes Austauschen von Körperflüssigkeiten und Versprechen. Denn ist man jederzeit ersetzbar, beziehungsweise hat man Angst davor, bedeutet das auch, dass die wesentlichen Attribute der Beziehung ersetzbar sind. Und was ist es, was eine Beziehung normalerweise ausmacht, beziehungsweise was primär als Indikator für eine Beziehung gesehen wird? Eben genau der Sex und gemeinsame Unternehmungen. Das heißt, mit der Angst ersetzbar zu sein, wird die Beziehung genau auf diese beiden Dinge reduziert. Es geht nicht mehr darum, dass der andere Mensch etwas Besonderes ist, und man gerne mit ihm zusammen ist, sondern nur noch darum, dass man mit ihm Sex hat, der ja zwangsläufig ersetzbar ist. Genauso mit den gemeinsamen Unternehmungen oder schönen Momenten. Durch diese Angst ersetzbar zu sein, behauptet man also gleichzeitig implizit, dass die Beziehung, in der man lebt, nur aufgrund dieser Attribute geschätzt wird. Man hört aber auf den Partner als gleichberechtigten Menschen zu schätzen, also der Grund warum man eine Beziehung eigentlich eingehen sollte: Dass man den anderen Menschen so mag wie er ist und seine besondere Art und Weise schätzt. Und nicht, dass er gerade einfach das am einfachsten zu habende Masturbationsgerät ist. Ist man aber an diesem Punkt angelangt, die Beziehung darüber zu definieren, dass man den anderen Menschen als Menschen mag, so wie er ist, fällt einem schnell auf, dass es keine Möglichkeit mehr gibt ihn zu ersetzen. Ganz egal wie viele andere Beziehungen der Partner haben wird, es wird immer doch dieser eine besondere Mensch bleiben, mit dem man zusammen ist, weil man ihn genau für seine speziellen Besonderheiten schätzt. Weil man ihn genau deswegen als Mensch liebt. Dieser Gedankenkniff ist nicht immer leicht zu praktizieren, führt aber doch recht deutlich vor Augen, dass Verlustangst nicht etwa, wie es oft behauptet wird, etwas schönes ist, sondern ein weiterer ekliger Teil der ganzen Eifersucht. Verlustangst, als reine Emotion ohne die anderen beiden Punkte, ist also höchst unsinnig, ja eigentlich sogar selbst-beleidigend, sieht man sich doch als ersetzbar und nicht liebenswert genug. Um Verlustangst zu besiegen, muss man sich demzufolge klar machen, dass man als Mensch einen Wert hat, völlig unabhängig davon, welche Attribute der Partner einem zuschreibt. Damit ist Verlustangst einer der drei Punkte, die man an sich selbst bearbeiten muss und nicht etwa am Partner und auch nicht den Partner dafür schuldig machen sollte. Verlustangst ist also ein Teil der Eifersucht, den wir ablegen möchten. 2. Neid/Lust Der zweite Punkt ist etwas, dass ich mangels anderer Begriffe unter dem Begriff Neid/Lust zusammengefasst habe. Neid ist das Gefühl, dass man hat, wenn man sich bildhaft vorstellt, wie der Partner gerade mit jemand anderem Spaß hat. Man stellt sich bildhaft vor, was er wohl gerade mit wem treibt und fühlt sich einsam. Warum dieses Gefühl, dass sich eigentlich hauptsächlich als Unwohlsein und als Neid darstellt, mit Lust assoziiert ist, liegt darin begründet, dass man diesen Teil der Empfindung nahezu vollständig abstellen kann, wenn man sich selber auch gerade mit jemand anderem vergnügt. In so einem Moment kann man schwerlich Neid empfinden und danach erscheint einem das irgendwie auch nicht mehr so schlimm. Man kann das ganze auch durch Information und Ehrlichkeit abschwächen, oder ganz weg bekommen. Denn wenn man merkt, dass die andere Person ganz einfach auch nur mit Wasser kocht, völlig egal wie vernarrt der andere in entsprechende Person ist, bleibt das fatale unbestimmte Kopfkino, welches einem sonst was einflüstert, für gewöhnlich aus. Auch kann man feststellen, dass der Partner beim erzählen, was der andere so mit einem „gemacht“ hat auf einmal auch wieder Lust bekommt und zwar auf den der gerade neben einem liegt ;) Und damit ist das Thema dann häufig auch schon auf der Welt. Addon: Aber um hier nicht halt zu machen, werde ich euch zeigen wie weit man das ganze loswerden kann, auch wenn die meisten von euch sich das vermutlich jetzt noch überhaupt nicht vorstellen können, habe sie doch noch mit den simpelsten niederen Formen der Eifersucht zu kämpfen. Denn ist man ausreichend ausgelastet, reicht es sogar völlig, irgend eine andere spannende Aktivität zu haben, die einen einfach nur zeigt, das man ein schönes Leben hat. Ist man gar überausgelastet, lernt man irgendwann sogar sich über die freien Zeiten zu freuen. Ja, man freut sich sogar, dass die Partnerin gerade ordentlich durchgebumst wird, während man sich selbst endlich mal wieder dem Schreiben seiner Memoiren widmen kann. Der Neid verflüchtigt sich und übrig bleiben nur die so genannte „Mitfreude“ und die Lust. Man stellt sogar fest, dass der ehrliche Umgang damit, das eigene Sexleben bereichert hat. 3. Respektlosigkeiten Den dritten Punkt habe ich mit „Respektlosigkeit“ betitelt und letztlich handelt es sich hierbei eher um ein Prinzip, einen Loyalitätsbruch, als irgendetwas anderes. Es lässt sich am ehesten mit Wut oder Enttäuschung assoziieren. Im Gegensatz zu den ersten beiden Punkt, stellt Respektlosigkeit einen plausiblen Grund dar eifersüchtig zu sein. Wenn ich mit meinem Partner Monogamie ausgemacht habe und dieser sich ohne weitere Absprache nicht daran hält, komme ich mir verraten vor, man hat mein Vertrauen missbraucht. Respektlosigkeit ist der Grund, warum viele PUAs verzweifelt versuchen zu verstehen, warum das, was sie in der Theorie gelernt haben, in der Beziehungs-Praxis nicht funktioniert. Sie haben versäumt Eifersucht aufzuschlüsseln und begehen dann demzufolge, zusammen mit dem positiv zu bewertendem Versuch, sich von Verlustangst und Neid zu befreien die Kardinalsünde, ihren Partnerinnen gegenüber voll von Respektlosigkeiten zu sein. Fängt die Partnerin dann an "Drama" zu schieben, ist das ihr Problem und liegt auf keinen Fall daran, dass man selbst einen Fehler gemacht hat. Das Problem ist natürlich auch hier die Spreu vom Weizen zu trennen und daher ist dieser dritte Punkt derjenige, der am meisten Erläuterung erfordert und der am ehesten differenziert werden muss. . Wenn man zum Beispiel eine Beziehung eingeht, aber keine weiteren Regeln ausmacht, kann man im Grunde genommen davon ausgehen, dass vom Partner Monogamie erwarte wird. Diese Erwartung zu brechen ist aber nicht unbedingt eine Respektlosigkeit. Warum? Weil es Definitionssache ist. Hat man eine Beziehung über mehrere Jahre im gemeinsamen Einverständnis monogam geführt und fängt dann auf einmal ohne Vorwarnung an diese unausgesprochenen Regelen zu brechen, kann man schon von einer Respektlosigkeit reden. Hat man allerdings bloß ein oder zwei Nächte mit jemandem verbracht und dieser erwartet schon Monogamie, kann man eigentlich sogar eher von einer Respektlosigkeit von der anderen Seite aus reden, da sich nicht die Mühe gemacht wurde nachzufragen, ob ein solches Konzept denn überhaupt gewünscht ist. Die Tatsache, dass im Allgemeinen sexuelle Exklusivität als Grundvorrausetzung gelten kann, reicht hier nicht als Entschuldigung aus, denn man versucht ja direkt das Leben des anderen zu beeinflussen. Und man muss davon ausgehen, das der andere ebenso versucht sein eigenes Leben zu beeinflussen, denn das ist sein gutes Recht. Ebenso gut ist es möglich, dass man in geistiger Umachtung versäumt hat eine Abmachung einzuhalten, die zwar verbal nie getroffen wurde, aber dennoch als selbst verständlich angesehen werden kann. Beispielsweise, das man sich vorher absprechen sollte, wenn man zusammen im selbem Auto auf einer Party unterwegs ist und aber im Gegensatz zur impliziten Abmachung nicht vorhatte mit der Partnerin zu übernachten. So etwas abzuändern, ohne vorher Bescheid zu sagen, wäre ein Vertrauensbruch und damit eine Respektlosigkeit. Erschwerend kommt hinzu, dass einige Menschen euch sagen werden, dass dieser Punkt nur eine Art Halteseil wäre, eine Art Netz, weil man nicht genügend Eier(-stöcke) hätte, es auch ohne Abmachungen und Versprechungen durchzuziehen. In den allermeisten Fällen sind diese Menschen allerdings nicht einfach von heut auf morgen in eine andere Realität gesprungen, (wie diese Realität aussehen kann beschreibe ich zum Schluss unter „Addon“) sondern einer Falle erlegen. Die Argumentationskette ist mehr oder weniger, dass man nur aus Liebe zusammenbleibt, nur aus Zuneigung zum Partner und das es demzufolge keine Abmachungen, keine Versprechen braucht. Dies aber einfach augenblicklich durchzusetzen ist eine Illusion. Denn versucht man eine Beziehung komplett ohne Abmachungen und Versprechungen aufzubauen und alles offen zu lassen, dann hat man das Problem, das man schnell Versprechungen erliegt, die nicht ausgesprochen sind. Denn Versprechungen wird es immer geben, völlig unabhängig davon, ob man sie gemeinsam ausmacht oder sie sich einfach langsam einschleichen lässt. Überlegen wir uns also, wo solche „eingeschlichenen“ Versprechungen herkommen. Wenn sie, wie wir zwangsläufig annehmen müssen, unbewusst entstehen, da sie ja nicht bewusst ausgemacht wurden, dann müssen wir uns auch klar machen, dass dieses Unterbewusstsein sehr beeinflussbar ist. Und zwar von den moralischen Regeln und Werten, die wir alle schon kennen und denen wir versuchen zu entkommen: Eifersucht und Besitzansprüche. Und nichts ist schlechter als die gegebenen, sozial gewollte Moral die von vorneherein in unser Unterbewusstsein eingeprügelt wurde und der wir ohne Gegenarbeit immer wieder landen werden. Keiner von uns ist absolut frei und unbefleckt, allein schon diverse Filme die Eifersucht als Zeichen für „wahre Liebe“ werten und diverse andere Menschen, die uns sagen wie wir „korrekt“ zu empfinden haben, machen uns alle zu Kindern unserer Zeit mit geistigen Altlasten und Verletzlichkeiten. In einer anderen Welt zu einer anderen Zeit mag das anders sein, aber wir leben in dieser Welt, zu dieser Zeit! Dies zu ignorieren, führt demzufolge in den allermeisten Fällen nur zu viel Leid und mehr Umwegen, als wenn man sich erst mal auf Regeln und Abmachungen stützt. Wie diese Regeln konkret aussehen können beschreibe ich unter „Praxis“. Addon: Zum Schluss noch ein etwas konkreteres Beispiel: Nehmen wir an, man ist mit seiner Freundin irgendwo unterwegs und sie wird von jemandem angegraben, der gleichzeitig versucht einen schlecht zu machen. Würde die Freundin in einer solchen Situation keine Loyalität zu einem zeigen, würde man sich normalerweise schlecht fühlen und wäre nach dem Punkt „Respektlosigkeit“ auch völlig nachvollziehbar und sinnvoll „eifersüchtig“. Bei mir ist es allerdings mittlerweile so weit, dass Loyalität auch sein kann, dass wir vorher abgesprochen haben, dass ich bei so einem Spiel eben mal mitspiele und sie mir hinterher erzählt wie der Idiot denn so im Bett war - allerdings seht ihr, auch hier ist klar das wir beide ein Team sind und da niemand Steine zwischen uns werfen kann. Letztlich verabschiedet sich allerdings auch dieser Punkt mit zunehmendem Vertrauen einfach ins Nirwana, denn irgendwann weiß man einfach, dass man sich auf den anderen verlassen kann, egal wie charmant, reich oder wie groß das Ding von dem Typen jetzt sein sollte und egal was für unglaubliche Augen schlaue Sprüche und Blaselippen das Mädel hat, dass einen gerade hemmungslos anflirtet. 4. Ist Eifersucht wirklich sinnlos? Wie ihr seht, argumentiere ich sehr viel von meiner Warte aus: Das es grundsätzlich anzunehmen ist, dass man eine offene Beziehung möchte. Der Punkt ist, dass Eifersucht ihren Sinn nur komplett in einer offenen Beziehung verliert. Denn in allen anderen Beziehungen, die nicht komplett offen sind, hat Eifersucht eben sehr wohl einen Sinn. Und zwar den Partner davon abzuhalten, Möglichkeiten, die ihm eigentlich von Natur her zustehen nicht wahrzunehmen und zu limitieren. Dies ist ohne die Unterdrückung seiner persönlichen Entwicklung nur schwer möglich. Außerdem gelten in einer monogamen Beziehung die eben erläuterten Regeln nur noch bis zu einem gewissen Grad. Denn in einer monogamen Beziehung gibt es durchaus so etwas wie Konkurrenz, ist doch gerade der Sex ein definierender Faktor durch Exklusivität gesichert. Leider ist Sex aber eben auch ein ersetzbarer Faktor. Sex kann ich schließlich mit jedem haben. Daraus folgt, wer sich komplett von der Eifersucht befreien will, muss entweder davon ausgehen, dass der Partner abgesehen von einem selbst komplett asexuell ist, bzw. alle anderen weniger drauf haben als man selbst, oder aber sich von den monogamen Grundregeln einer Beziehung nach und nach verabschieden. Denn solange es noch einen logischen Grund für Eifersucht gibt, ist es schwerlich möglich diese wegzuargumentieren oder sie komplett sein zu lassen. Dem ein oder andren mag das sicherlich gelingen, einfach ist es aber nicht. Ich würde in einem solchem Fall empfehlen die Treuebasis hauptsächlich auf die Respektlosigkeiten zu gründen und darauf auch eventuelle Eifersucht zu gründen. D.h. trotzdem die Verlustangst angehen, trotzdem den Neid angehen, aber die Begründung für das Treueversprechen eben eher im Vertrauensbruch suchen. Fortgeschrittene Paare und vor allem fortgeschrittene Frauen machen das meist automatische instinktiv. Sie fühlen sich nicht verletzt aufgrund des Sex, oder der Tatsache, dass sie nicht in der Lage waren „Mitfreude“ zu empfinden, sondern aufgrund der Tatsache, dass sie das Gefühl haben ein gegebenes Versprechen wurde gebrochen. Praxis: Tipps und Tricks: Kommen wir zum Schluss noch zu einem Teil der bei Eifersuchtsberatung oft vergessen wird, der Teil wie man das ganze praktisch umsetzen kann. Denn das Eifersucht nicht einfach nur ein einziges Gefühl ist und das mindestens zwei drittel davon für die persönliche Entwicklung weggeworfen werden sollten, wissen wir mittlerweile. Wie man diese schöne „Theorie“ allerdings in die Praxis umsetzt ist vielen nicht klar. Daher verrate ich euch ein Paar Dinge aus der Trickkiste, wie man Eifersucht umgehen und effektiv angehen kann. -Bitte beachtet, dass es sich bei den folgenden Punkten nicht mehr um einen in sich geschlossenen chronologischen Text handelt, wie das beim Theorieteil der Fall war. Jeder Punkt für sich genommen ist ein einzelner Tipp oder Trick wie man Eifersucht bekämpfen kann. Ihr könnt natürlich versuchen jeden einzelnen Punkt umzusetzen, oder euch einfach nur die Punkte raussuchen die für euch am besten funktionieren. - 1. Ehrlichkeit Ein ganz wesentlicher Punkt um sich Eifersucht abzugewöhnen ist sich bedingungslose Ehrlichkeit anzugewöhnen. Macht euch frei von den großen und kleinen Lügen eurer Beziehung, fangt an bedingungslos ehrlich zu sein. Wie ist das gemeint? Auch die kleinen Nettigkeitslügen und freundlichen Auslassungen nicht mehr? Das muss man differenziert beantworten. Natürlich muss man nicht alles zu jedem Zeitpunkt sagen. Man muss auch nicht verraten, was man als Geburtstagsgeschenk gekauft hat, oder auf wen man in der dritten Klasse onaniert hat. Aber sobald es eine Wichtigkeit hat, sprich von Belang ist für die Beziehung, oder auch nur einer der beiden GLAUBT es wäre von Belang, sollte man es auch sagen, auch die kleinen Nettigkeitslügen und Auslassungen. Das wird von euch eventuell erfordern, dass ihr euer Verständnis von dem was „gut“ ist etwas umstellt. Gerade am Anfang versteht man nicht, warum es jetzt so schlimm sein soll zu behaupten der geschenkte Pulli gefalle einem. Im Grunde genommen ist es auch nichts Schlimmes und ich gehöre sogar zu den Menschen die Lügen nicht restlos verdammen, ja die sogar der Meinung sind, dass Lügen manchmal gut sind. Aber Lügen sind ein Werkzeug! Ein Werkzeug damit jemand etwas so macht, wie ihr es wollt. Gegebenenfalls sogar zu seinem eigenem Vorteil. Aber: Immer gegen seinen eigentlich bewussten Willen und ohne eigene Verantwortung! (denn ihr habt ihn ja getäuscht, also seid ihr auch verantwortlich) Wenn ihr aber eine echte Beziehung führen wollt, die frei ist von Eifersucht und in der man die kleinen Sicherheiten und Exklusivitäten nicht mehr braucht, dann braucht ihr auch dieses Werkzeug nicht mehr. Denn an euren Partner solltet ihr den Anspruch haben, dass er sich nicht von euch lenken lässt, sondern im Gegenteil sogar dazu in der Lage ist euren Kurs zu korrigieren, wenn ihr mal falsch liegt. Und wenn man diese zugegeben hohen Ansprüche hat, ist auch für die kleinen Lügen im Leben einfach kein Platz mehr. Einfach damit man sich selbst angewöhnt und gleichzeitig der innere Schweinehund merkt, dass Lügen den anderen nur aus der Verantwortung ziehen, dass sie den anderen degradieren zu einem Spielball von dem was IHR glaubt was richtig ist. Das ist okay, wenn es jemand ist den ihr beeinflussen wollt, aber nicht mehr angebracht in einer gleichberechtigten Partnerschaft. Was hat das ganze jetzt mit Eifersucht zu tun? Wenn ihr es schafft diese bedingungslose Ehrlichkeit aufzubauen, hat euer Partner und ihr selbst die Sicherheit, dass es keine Dinge gibt die verschwiegen werden. Auch keine unangenehmen Dinge und auch nicht um den andern zu „schützen“. Alles kommt auf den Tisch und wenn es nicht auf den Tisch kommt hat der andere einen Fehler gemacht. Ihr trainiert euch auch selbst an zuzuhören, denn um bedingungslos ehrlich zu sein, muss man auch lernen, dem anderem zuzuhören, sonst hat alle Ehrlichkeit keinen Sinn. Diese beiden Punkte, Training unangenehme Themen kompromisslos gemeinsam anzugehen und Training dem anderen wirklich zuzuhören, lassen keinen Platz mehr für Eifersucht. Sie verbannen alle Eifersucht mittel bis langfristig in die 2te oder 3te Reihe oder löschen sie sogar komplett aus. Diese Ehrlichkeit ist eigentlich der einzige wirklich wichtige Praxis-Tipp den ihr braucht, alles andere leitet sich davon ab. Aber leider ist es sehr schwer das Ausmaß und die Wichtigkeit dieser Veränderung wirklich zu begreifen, vor allem da es viele Menschen gibt, die die Einstellung „was er/sie nicht weiß, macht ihn/sie auch nicht eifersüchtig“ vertreten und damit scheinbar gut fahren. Daher werde ich euch noch ein Paar weitere Beispiele und Tipps mit auf den Weg geben, schließlich muss man jeden da abholen wo er gerade steht. :) 2. Gute Krückenregeln Wir haben in der Theorie festgestellt, dass es sinnvoll ist sich gemeinsame Regeln zu überlegen, damit sich keine unterbewussten Regeln einschleichen die einem am Ende noch mehr unterdrücken und viel schwerer wieder zu ändern sind. Natürlich gibt es auch hier gute und schlechte, sinnvolle und weniger sinnvolle Regeln. Als weniger sinnvoll empfinde ich, wie bereits erwähnt, zum Beispiel die Regel, dass man von den Aktivitäten des Partners nichts wissen will. So genannte Krückenregel nenne ich Regeln, die auf irgendeine Art und Weise die Form oder Art der Sexualität einschränken und damit doch wieder eine gewisse Exklusivität herstellen. Solche Regeln sind meiner Meinung nach in einer gewissen Situation zu einem gewissem Zeitpunkt durchaus sinnvoll, sollten aber irgendwann weggeworfen werden – wie eine Krücke eben. Das wäre zum Beispiel die Regel, dass man bis auf weiteres nichts mit dem Freundeskreis des Partners anfängt. Oder aber, das zum Beispiel keine „Liebe im Spiel“ sein darf. Eine sehr sinnvolle Regel ist zum Beispiel die Verpflichtung Kondome zu benutzen. Und zwar mit allen Personen mit denen man Sex hat, außer dem eigenem Partner. Hier kommt es aber natürlich auch wieder auf die Intonation an. Geht es darum, dass irgendwie eine Exklusivität hergestellt werden soll, bzw. dass das Gummi irgendwie für eine komische Art von „Distanz“ steht, handelt es sich um eine Krückenregel. Hat man diesen Teil der Eifersuchtsproblematik allerdings hinter sich gelassen, handelt es sich einfach um rein logisch betrachtet sehr gute medizinische Gründe diese Regel durchzusetzen, bei der man sich auch auf den Partner verlassen muss und dessen Bruch auf jeden Fall eine Respektlosigkeit darstellt. Und dann gibt es natürlich jede Menge allgemeine logische Regeln, die im Wesentlichen die Kommunikationspflicht zum Inhalt haben. Eine solche Regel kann am Anfang zum Beispiel sein: „Der Partner geht immer vor, egal in welcher Situation.“ Oder aber noch viel allgemeiner gehalten zum Beispiel: „Wenn es mir schlecht geht, habe ich die Pflicht dies in einem geeignetem Augenblick zu kommunizieren.“ Und natürlich andersrum dann auch: „Wenn es meinem Partner schlecht geht und er mir das in einem geeignetem Augenblick mitteilt, habe ich entsprechend zu reagieren und die Sache nicht unter den Tisch zu kehren.“ Solche Regeln sollten natürlich eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, aber dennoch kann es gut tun sie auszuformulieren, da sie witzigerweise gerade in einer monogamen Beziehung die von Eifersüchteleinen geprägt ist oft nicht die Regeln sind. So kann man, während man versucht seine Beziehung Eifersuchtsfrei zu gestalten, gleichzeitig versuchen die Beziehung an sich liebevoller zu gestalten. 3. „Verdacht“ anmelden Eine relativ einfache Methode, die verhindert, dass der Partner aus allen Wolken fällt. Oft kann man im Voraus bereits erahnen, dass eine Bekanntschaft früher oder später in eine bestimmte Richtung laufen wird. Am Anfang kann es helfen diese „Verdachtsmomente“ dem Partner mitzuteilen und den Status des Partners abzuchecken – sprich ist er damit cool oder nicht. Wenn es dann bei irgendeiner Gelegenheit bereits so weit ist, braucht man sich auf der einen Seite nicht von lästigen Gewissensbissen bremsen lassen, auf der anderen Seite ist die Überraschung jetzt nicht so groß. Davon abgesehen trainiert es die eigenen Möglichkeiten wahrzunehmen und vor allem den Partner auch wissen zu lassen, wie oft man bei diesen Möglichkeiten eben nicht das rausholen konnte, was man wollte, was die Sache auch deutlich entschärft. (Ganz nebenbei lernt man übrigens als Frau wie unglaublich anstrengend viele Frauen manchmal sind und als Mann wie absolut dämlich viele Typen sich anstellen und wie wenig Konkurrenz es überhaupt gibt.) Denn letztlich kochen wir ja alle nur mit Wasser und oft sieht der Partner nur das Endergebnis, nicht den im Voraus damit verbundenen, manchmal sogar erheblichen Aufwand. Vorraussetzung dafür ist, das man genügend Selbstwahrnehmung hat diese „Vorzeichen“ wahrzunehmen und der Partner dann nicht prinzipiell jedes mal drei Tage am Stück rumstresst, denn sonst hält man logischerweise irgendwann lieber den Mund – dafür ist der Schock dann umso größer wenns raus kommt und noch dazu wird man von seiner eigenen Lust „überrascht“. („Huch ein Bett!“ „Es ist einfach so passiert!“) (Passiert Frauen häufiger als Männern, ist aber auch bei Männern nicht ungewöhnlich.) Denn der Körper ist manchmal mächtiger als der Geist, gerade wenn man den Anspruch hat zu 100% über sein Verlangen und seinen Trieb zu gebieten. Achtung: Gerade am Anfang KANN es durchaus mal vorkommen, dass jemand drei Tage am Stück rumstresst, gerade wenn vorher wenige Gespräche stattgefunden haben. Es geht hier nicht darum, dass man jemandem vorschreibt wie lange die Verarbeitung Adäquaterweise zu dauern hat, sondern darum das der Partner tatsächlich deswegen stresst, weil es ihn beschäftigt. Und nicht als Trick um einem jedes Mal die Lustgewinn/Stress Bilanz zu versauen, so dass man das Gefühl bekommt, der ganze Stress lohne sich gar nicht. 4. Erzählen lassen Im Gegensatz zur oft gehörten Praxis hilft es oft ungemein sich die Erlebnisse des Partners, gerade auch die sexuellen, ausführlich erzählen zu lassen. Am Anfang ist das für beide oft schwer. Für den einen so explizit nachzufragen, für den anderen solche Sachen die normalerweise als etwas allein zwei Personen betreffende Angelegenheit jemand anderem zu erzählen. Es hilft aber in vielerlei Hinsicht. Erstens wird der Partner dadurch in das Erlebnis mit einbezogen, man kann verstehen was er gefühlt hat, warum er es getan hat, warum er es vielleicht wieder tun möchte und vor allem, dass er zu keinem Zeitpunkt vor hatte einen zu verlassen, denn sonst würde man ja gar nicht so über dieses Thema reden. Zweitens ist man in einer solchen Situation meistens zu zweit, oft abends zusammen im Bett und der andere erzählt einem gerade woran er so Spaß hatte und was den Sex gut gemacht hat. Hier wird die eigene Phantasie angeregt, man bekommt Lust und kann ganz gepflegt übereinander herfallen. Das Erlebnis mit wem auch immer wird so auch mit dem Partner verknüpft, sexuelle Unsicherheiten werden beseitigt, das Vertrauen darüber das der Partner jederzeit zu einem hält wird auf beiden Seiten gestärkt und man lernt vielleicht das erste mal in seinem Leben was „Mitfreude“ eigentlich bedeutet. Vorraussetzung hierfür ist dass man nicht unter pathologischer Eifersucht leidet und gar ein Ekelgefühl bekommt wenn der Partner erzählt dass er mit jemand anderem Spaß hatte. Achtung: Nach einem solchem erzähltem Erlebnis keine Lust auf Sex zu haben sollte UNBEDINGT vermieden werden! Dann doch lieber gar nichts erzählen. 5. Veto recht Manche Personen will man einfach nicht bei seinem Partner haben. Das kann diverse Gründe haben, ist aber im Grunde genommen unwichtig. Für solche Personen gibt es das Veto-Recht. Man sagt dem Partner: „Du such dir die Sabine, die Tina, die Michele aber um Gottes Willen bitte fang nix mit Rike an!“ Das Veto Recht führt dazu, dass der Partner das Gefühl hat jederzeit mit entscheiden zu dürfen und eine gewisse Kontrolle zu haben. Ist man fortgeschritten führt es dazu, dass einem manche wirklich unglaublich lästigen Personen erspart bleiben, denn manchmal hat der andere einfach ein besseres Auge dafür was einem gut tut als man selbst. Vorraussetzung ist allerdings, dass man auch darüber redet, wie dieses Veto begründet ist und dass der andere es bekannt gibt wenn sich sein Veto aufgehoben hat. Denn oft sind es natürlich gerade die, von denen man die Finger eigentlich gar nicht lassen will, wo das Veto Recht seine Anwendung findet. Vorraussetzung ist auch, dass es nicht missbraucht wird und einfach immer und überall verwendet, denn dann hätte man ja de facto wieder eine ganz normale Eifersuchtsbestimmte einschränkende Beziehung. 6. Einbezogen werden Gerade wenn der andere anfängt, immer mehr Zeit mit jemandem zu verbringen, empfiehlt es sich dringend darauf zu bestehen denjenigen kennen zu lernen! Langfristig entsteht nämlich durch so eine Präferenzen Zunahme allein durch den limitierenden Zeitfaktor irgendwann eine Situation, in der man vielleicht Zweifel hat, ob die Verknalltheit den Partner blind macht für die Schwächen der anderen Person. Diese Person dann einfach mal in persona vor sich stehen zu haben, kann helfen viele Unsicherheiten zu beseitigen. Denn grundsätzlich gilt, dass die andere Person noch viel unsicherer und wahrscheinlich eifersüchtiger ist als man selbst. Durchs gemeinsame kennen lernen und das offensichtliche zeigen von Kooperativität merkt man schnell wieder, dass der andere einfach nur ein Mensch ist und kein überlegenes Super-Männchen oder Weibchen das einem den Partner wegschnappt, weil es einfach nur Spaß an Zerstörung und seiner eigenen Überlegenheit hat. Ein bisschen so wie die bösen Aliens aus den Ami-Filmen. Oder aber man merkt dass der andere total Ich-fixiert ist und demzufolge für eine gesunde Beziehung niemals eine ernsthafte Konkurrenz sein kann Vorraussetzungen hierfür sind allerdings zahlreiche. Man muss ganz klar nicht die Intention haben es dem Partner kaputt zu machen. Man muss eine grundlegende Fähigkeit zur Kommunikation haben. Man muss den Mut haben auch eigene Schwächen und Fehler einzugestehen. Man muss Vertrauen haben in die Partnerwahl des Partners, dass der oder die andere einen nicht unter dem Stiefelabsatz zerquetschen will. Andersrum muss Vertrauen in den Partner bestehen, dass dieser sich nicht völlig Psychopatisch verhält und einem die eigene Liebschaft versaut. Es muss sich bei der Liebschaft um jemanden handeln, der diesem Gesuch grundsätzlich zustimmt. Der letzte Punkt ist allerdings auch ein Vorteil, tut die Liebschaft das nämlich nicht, schafft sie offensichtlich eine Konkurrenzsituation, die wenig Respektvoll für den anderen ist und spätestens dann wird dem eigenem Partner eigentlich ziemlich schnell klar, dass diese Liebschaft vielleicht doch nicht so ganz das gelbe vom Ei ist, denn während der andere wahre Größe und Mut beweist in dem er versucht sich mit den Wünschen seines Partners zu konfrontieren, hat der andere offensichtlich nur seinen eigenen Spaß im Kopf und keinerlei Interesse an einer tieferen Bindung. Das ist zwar okay, aber dann erübrigt sich die Eifersucht von alleine, denn an so jemand kann man seinen Partner schwerlich verlieren. Achtung: Sollte in so einer Situation euer Partner überlegen, ob er dem Gesuch des anderen nachkommt, im Sinne von ihn weiter als mögliche ernsthafte Liebesbeziehung in Betracht ziehen, begeht er eine schwere Respektlosigkeit euch gegenüber! Kooperativität nur mit dem, der kooperiert. In einer solchen Situation MÜSST ihr von eurem Partner verlangen, dass ihr zumindest diesem Menschen gegenüber fortan die „Nummer eins“ seid und der andere fortan auf „Nummer zwei oder weniger“ degradiert wird. Das heißt nicht, dass euer Partner nicht weiter verknallt in diese Person sein kann, (sprich eine Liebelei oder einen Flirt haben) aber wenn es um Entscheidungen geht habt ihr als Team das letzte Wort und der andere überhaupt nichts mehr zu melden. Das ist nur fair, schließlich hat er die Kooperation ja verweigert und sollte sich nicht wundern ab jetzt im Zweifelsfall als Störfaktor behandelt zu werden. 7. Nachfragen Manche Menschen haben die Angewohnheit so gut wie alles nur wage anzudeuten. Während das im normalem „Game“ durchaus von Vorteil ist, weil der Rest der Welt sich sonst was für unglaubliche Geschichten zusammen spinnt, ist es um die Eifersucht in den Griff zu kriegen natürlich überhaupt nicht förderlich. Deswegen sollte man sich angewöhnen genau nachzufragen WAS dieses „Ich war dann noch mit Max bei mir daheim…“ bedeutet. Hattet ihr Sex? Geknutscht? Was genau ist passiert? Oft nimmt man nämlich an, dass Max die Freundin in einer 4 Stunden Fickorgie durchgenudelt hat und zwar in alle Löcher – während in Wirklichkeit beide die Hand in der Hose des anderen hatten und Max dann leider zu früh gekommen ist, aber schön wars trotzdem. Vorraussetzung ist ein gewisser Mut und Fähigkeit grundsätzlich zu erkennen, dass die eigenen Vorstellungen nicht unbedingt die Realität des anderen sein müssen. Nebeneffekt ist, dass man je mehr man es trainiert, immer weniger auf Poser und vermeidliche „Flittchen“ und „Player“ hereinfällt, weil man sie einfach konkret und ehrlich interessiert fragt was passiert ist – und es eben einfach so gut wie niemanden gibt, der wirklich so viel gemacht hat. Die Paar, die wirklich in so einer komplett anderen Realität leben, haben entweder die Größe einem auch weiter zu helfen, oder sie lügen euch bezüglich ihrer Erfolge was vor. Oder ihr erkennt sie gar nicht erst, weil sie nix erzählen bzw. lieber in die andere Richtung lügen und behaupten sie wären die Unschuld vom Lande Das kann man aber mit der Zeit alles ziemlich gut erkennen und auseinander halten, reine Übungssache. 8. Gefühle sind nie falsch, nur die Interpretation dieser Ein wichtiger Punkt ist auch, dass man die Emotionen des anderen grundsätzlich ernst nimmt. Es ist leider ein Fehler vieler Paare, die versuchen Eifersucht zu bekämpfen, das sie kein richtiges Augenmaß dafür haben, wann das Problem der Verletztheit und wann das der generellen gegenseitigen Einschränkung schwerer zu gewichten ist. Wenn jemand eifersüchtig ist, dann ist das erstmal ein Fakt und Punkt. Daran gibt’s nix zu rütteln. Ihr habt nicht das Recht zu bestimmen, wie sich der andere fühlt. Wohl aber kann eine Emotion aus Gründen entstanden sein, die keinen Sinn ergeben. Man kann versuchen diese Gründe zu finden und zu bearbeiten und dann sollte sich die Emotion verändern. Tut sie es nicht, hat man zu sehr seinen eigenen Mist mit rein gebracht. Nehmen wir zum Beispiel Carsten und Tamara. Tamara: „Du bist schon wieder bei dieser Schlampe gewesen. Ich rieche das an deinem Parfüm.“ Carsten: „Ja und?“ Tamara: „Du bumst sie doch hinter meinem Rücken!“ Carsten: „Nein tue ich nicht. Ich verstehe nicht warum du dich so aufregst.“ Tamara: „*Kreich Zeter!*“ Was ist hier passiert? Auf beiden Seiten haben viele Kommunikationsfehler stattgefunden und wir heben das Gespräch jetzt einfach auf die nächste Ebene, auf der sowohl Carsten als auch Tamara sich eingestanden haben, dass sie gerne eine Beziehung ohne Eifersucht führen möchten. Tamara: „Du hast das Parfüm von ihr drauf…“ Carsten: „Von wem?“ Tamara: „Na von wieheißtsiedochgleich. Ich rieche es. Ich mag das nicht wenn du nach ihr riechst. Du bist meins.“ Carsten: „Ich bin deins, aber ich kann hingehen wo ich will. Außerdem ist überhaupt nichts passiert und da wird auch nichts passieren, Kerstin ist nur eine gute Freundin von mir. Tamara: „Ich mags aber einfach nicht wenn du nach ihr riechst!“ Carsten: „Soll ich mich jetzt jedes Mal duschen wenn ich meine Freunde besuchen war? Was regst du dich denn überhaupt so auf, es ist doch überhaupt nichts passiert!“ Tamara: „*eingeschnappt*“ Dieser Dialog könnte von einem Akademikerpaar stammen. Von der heftigen brodelnden Emotion in Dialog eins ist nichts zu spüren. Dennoch merken wir, dass hier auch wieder auf beiden Seiten einiges schief läuft. Vielleicht seht ihr dieses „auf beiden Seiten“ sogar nicht so deutlich und denkt, nur einer der beiden verhält sich respektlos. (Wen ihr da eher im Visier habt hängt davon ab, ob ihr männlich oder weiblich seid.) Betrachten wir zum Schluss den dritten und letzten Dialog, den wir als Annäherung an die Ideallösung betrachten können. Tamara: „Du Carsten, ich rieche an deinem Geruch das du wieder bei Kerstin warst. Ich weiß nicht warum, aber mich stört wenn du nach ihr riechst.“ Carsten: „Ja stimmt, ich war bei ihr. Wollte ich dir gerade von erzählen. Was stört dich denn genau? Magst du den Geruch nicht, stört es dich, dass es Kerstins Geruch an mir ist, oder hast du Angst das ich mit Kerstin etwas mache?“ Tamara: „Ich weiß es nicht genau. Ich glaub es stört mich, weil es so eine körperliche Sache ist. Wenn ich diesen Geruch an dir reiche, muss ich mir vorstellen wie sie sich an dir reibt und das macht mich irgendwie wütend.“ Carten: „Hm okay, ist mir bisher gar nicht so aufgefallen…*denkt nach* Aber du hast Recht, sie sucht wirklich sehr viel körperliche Nähe. Mir gefällt das ehrlich gesagt auch. Warum macht dich das denn wütend?“ Tamara: „*nach kurzem nachdenken plötzlich rausplatzend* Weil sie mich nicht mal mit dem Arsch anguckt, wenn wir zu dritt was unternehmen!“ Carsten: „Aber sieh hat dir doch neulich erst einen Brief… nein Moment warte. Hast du wirklich das Gefühl sie beachtet dich gar nicht? Wie hast du es denn empfunden, als sie dir diesen Brief geschickt hat? Ich dachte ihr hättet euch da vertragen?“ Tamara: „Nein. Ich hatte das Gefühl dass war einfach nur so ein dahin getrotztes Bittschreiben, weil du sie halt drum gebeten hast. Ich hab das Gefühl, sie wickelt dich um den Finger und du merkst es nicht mal.“ Carsten: „Ich habe aber eigentlich sexuell kein Interesse an ihr.“ Tamara: „Und warum..! Nein warte. Wenn du kein Interesse an ihr hast, was denkst du dann über meine Reaktionen? Ich verstehe das nicht, wie du dich so verhalten und kein Interesse an ihr haben kannst.“ Carsten: „Wenn ich ehrlich bin ist das eigentlich eine Ego Sache. Ich halte das mit Absicht so aufrecht. Es gibt mir das Gefühl weiter ein begehrter Preis zu sein.“ Und so weiter. Was sind die Unterschiede? (Abgesehen davon, dass die Dialoge jedes Mal länger werden? ;)) In Dialog eins ist ganz wesentlich, dass der grundsätzliche Ton schon mal nicht stimmt. Wenn der Ton nicht stimmt, kann man kein Gespräch führen. Bevor Carsten und Tamara hier irgendetwas regeln können, müsste Carsten von Tamara erstmal verlangen, dass sie sich gefälligst zivilisiert auszudrücken hat, oder zum Teufel gehen soll. Natürlich müsste sich Carsten dazu diesbezüglich auch an der eigenen Nase packen. Im zweiten Dialog stimmt zwar am Anfang noch der Ton halbwegs, aber beide weigern sich die Realität des anderen zu sehen und zu akzeptieren. Carsten nimmt automatisch an, dass der Vorwurf er „rieche“, mit dem Vorwurf, er habe sexuell etwas mit Kerstin gleichzusetzen sei. Da er sich in dieser Hinsicht keiner Schuld bewusst ist, versteht er die Aufregung nicht. Tamara andererseits weigert sich zu akzeptieren, dass Carsten vielleicht andere Gründe für seine Besuche hat, als sie annimmt. Wer genauer lesen kann merkt auch, dass der Tonfall trotz allem noch verbesserungswürdig ist und die Aggressionen auch hier latent in jedem Satz mitschwingen. Das ist aus empirischen-didaktischen Gründen so. Ein Paar, das einen perfekten Umgangston miteinander hat, wird die Regeln, die ich gerade erkläre, vermutlich schon längst verinnerlicht haben. Aber dass alles jetzt aufzuschlüsseln würde hier den Rahmen sprengen. Schließlich der dritte Dialog. Allein der Anfang ist schon ganz anders. Tamara gibt zu erkennen, dass SIE ein Problem hat und nimmt nicht automatisch an, dass es sich deswegen um ein objektives Problem handeln muss. Carsten geht auf diese Äußerung ein, versucht zu differenzieren was genau sie stört und zusammen mit Tamara zu verstehen, was sie überhaupt zu dieser Aussage bewegt hat, woher ihre Emotion kommt. Es wird versucht zu verstehen, was der andere sagen will, ohne böse Absichten anzunehmen. Einen Punkt müssen wir noch besonders hervorheben, auch wenn er im Dialog etwas linkisch eingebaut scheinen mag: (Sonst hätte es noch einen vierten Dialog gebraucht.) Die Tatsache, dass sowohl Tamara als auch Carsten an einem Punkt nicht mehr verstehen was den andere überhaupt antreibt, weil sie eine komplett andere Perspektive haben! Für Carsten ist es nicht ersichtlich wie Tamara trotz des netten Briefes von Kerstin immer noch eifersüchtig sein kann. Es fällt außerhalb seines Erfahrungshorizontes. Würde er einen Brief von einem guten Freund von Tamara bekommen, dass dieser es als Ehrensache sieht seine Frau nicht sexuell zu begehren, wäre für ihn die Sache gegessen. (Darüber wie naiv oder sinnvoll diese Vorstellung sein mag kann man streiten.) Statt seinem ersten Impuls zu folgen und Tamara genau das vorzuwerfen, versucht er Tamara in ihrer Emotion zu verstehen, zu schauen ob er richtig verstanden hat und was Tamaras Bewertungsebene ist. Genauso Tamara: Wenn sie sich einem Mann so gegenüber verhält, wie sich Carsten gegenüber Kerstin verhält, will sie ihn vögeln und Punkt. Statt sich auf diese Tatsache zu versteifen und ihre Verhaltensmuster bei ihrem Mann anzunehmen, versucht sie dessen Verhaltensmuster zu erfragen und erfährt, dass bei Carsten ein Ego-Jäger-Ding dahinter steckt, das es bei Frauen deutlich seltener gibt und von dem sie demzufolge nichts wissen konnte. In allen drei Dialogen handelt es sich um die gleichen Emotionen beim gleichen Thema. Aber im ersten Dialog werden die Emotionen an sich überhaupt nicht beachtet. Die Emotion an sich wird als „falsch“ bewertet. Im zweiten Dialog werden die Emotionen zwar interpretiert, aber hier wird falsch interpretiert, was eigentlich sogar fast schlimmer ist als die erste Option weil man schwerer wieder raus kommt. Erst im dritten Dialog schließlich wird das Sachthema als solches überhaupt effektiv behandelt, was nur möglich ist, weil zuerst, beziehungsweise gleichzeitig, die Emotion an sich ernst genommen wird und versucht wird diese zu verstehen. Wir können also drei große Fehler machen. 1. Wir können behaupten, der andere empfindet „falsch“. Das habt ihr nicht zu entscheiden, eine Emotion ist eine Tatsache, an der ihr nichts rumzuinterpretieren habt. 2. Wir können behaupten, eine Emotion bestehe zwar, habe aber völlig falsche Gründe zu bestehen und nicht auf die Bewertungsebene der anderen Person eingehen. Ihr entscheidet nicht darüber, warum die Emotion zustande gekommen ist, sonder derjenige, der sie empfindet. Die Gründe können euch unsinnig vorkommen, aber dann sind die Gründe anzugehen, nicht die Tatsache, dass der andere über die Gründe zu entscheiden hat. Vielleicht findet ihr einen besseren Grund, der den Partner mehr trifft, als der von ihm angenommene. Aber zu entscheiden hat letztlich der andere! Ihr könnt versuchen zu verstehen, was ihn dazu bewogen hat so zu empfinden und ihm diese Ängste nehmen, wenn das nicht gelingt sitzt die Emotion tiefer oder ihr habt nicht richtig getroffen. 3. Wir können die Emotion als solche akzeptieren und auch versuchen die Bewertungsebene des anderen verstehen, uns aber von dem Spruch „Emotionen sind heilig“ einlullen lassen. Wir neigen dazu zu denken, Logik und Sinn hätte hier nichts zu suchen und weil der Partner ja so emotional ist, hat er auf jeden Fall Recht. Das ist Unsinn! Die Emotion an sich ist ernst zu nehmen. Die Gründe, die der andere hat diese Emotion zu haben sind ernst zu nehmen. Aber auch Emotionen folgen einer gewissen Logik, einer emotionalen Logik. Unsere Aufgabe ist es, die Logik des anderen zu verstehen und mir ihr zu arbeiten, nicht uns selbst einen darauf zu wichsen, dass wir gerade auf die Tränendrüse drücken und deswegen bekommen was wir wollen. Wenn eure Partnerin euch erklärt, dass sie nie wieder eifersüchtig sein will, aber gleichzeitig in Tränen ausbricht wenn ihr erzählt, dass ihr mit Trixie rumgeknutscht habt, dann hat sie es noch nicht geschafft ihr Bewertungsschema zu ändern. Trotzdem muss man ihre Emotion ernst nehmen, schauen was sie genau getroffen hat und was sie stört und DANN das Sachthema bearbeiten und gemeinsam überlegen, wie sie es in Zukunft vermeiden kann Eifersüchtig zu sein. Man muss ihr eben helfen, ihr Bewertungsschema zu ändern und damit auch was welche Emotionen bei ihr auslöst. (Ja das geht! Nein das ist nicht gegen die menschliche Natur. Alle Emotionen sind von Bewertung beeinflusst.) Oder man muss sich eingestehen, dass man unterschiedliche Wunschvorstellungen von der Beziehung hat und hier einen neuen Konsens finden. (Oder eben nicht.) 9.Eifersuchtserzeugende Personen Manchmal gibt es gewisse Personen, die bei der anderen Person eine ganz spezifische Eifersucht nur auf genau diese Person erzeugen, allein durch ihre Art und Anwesenheit, ohne dass es dem Partner ersichtlich wäre warum. Diese Personen zeichnen sich zumeist durch folgende Eigenschaften aus: eine sexuelle Bindung zu ihr existiert NICHT! Wohl aber ein konstanter gutmütiger Flirt Sie sind sehr extrovertiert und wirken sehr Selbstbewusst Sind es allerdings nicht gerade, vor allem wenn man sie besser kennt sind die Komplexe im Hintergrund oft größer als bei „normalen“ Menschen Sie haben einen Hang Emotionen und Beziehungen zu konsumieren. Sie sind eher Nehmer als Geber Sie flirten konstant mit nahezu allen Personen um sie herum Sie lassen allerdings kaum jemanden wirklich ran Sie haben eine „Jeder ist frei“ Einstellung Sie haben oft einen gewissen Hang in „Situationen“ zu geraten, sprich ihr Leben nicht so sehr im Griff Sie kommen mit Personen des anderen Geschlechts deutlich besser klar, als mit ihrem eigenem Sie haben eine körperliche Eigenschaft, die euer Partner sich an sich schon länger wünscht Ihr seht im Grunde genommen alles typische Zeichen für niedriges Selbstbewusstsein. Nur das euch selbst das irgendwie überhaupt nicht auffällt, wenn ihr mit dieser Person Zeit verbringt, sondern es ist NUR für das andere Geschlecht ersichtlich. Nicht nur für euren Partner, auch andere Menschen des Geschlechts eures Partners werden das bei diesen Personen vermutlich ähnlich sehen. Ich kann euch leider nicht sagen, woran das liegt, aber seit euch bewusst, dass es solche Personen gibt und das die Eifersucht eures Partners in dieser Situation eine Art Rettung für euch sein kann. Denn eine Beziehung mit diesen Personen führt oft zu Monatelang andauernder Stress, der sogar nur zum geringeren Teil von eurem Partner ausgehen wird. Mein bester Schuss ins Blaue wäre, dass man als Mensch des anderen Geschlechts durch die Nähe und den konstanten Flirt einen gewissen Lustgewinn zieht, während der Partner die Nähe nicht hat und den Flirt nicht wahrnehmen kann und demzufolge nur die Selbstsichere Fassade und die Rücksichtslosigkeit sieht. Bzw. andersrum, man selbst ist von der zur Schau gestellten Offenheit geblendet und daher eher bereit die rücksichtlosen Anteile in Kauf zu nehmen, zumal sie gegenüber einem selbst nicht so deutlich hervortreten. 10. Kontrolle geben, Kontrolle abgeben Euch ist sicherlich aufgefallen, dass viele von den Tipps und Tricks hier letztlich darauf abzielen dem Partner die Kontrolle über das eigene Liebesleben anzuvertrauen und sogar die eigene Kontrolle ein Stückweit abzugeben. Letztlich ist aber eigentlich das Gegenteil der Fall! All diese Tipps zielen darauf ab, dem Partner die Möglichkeit der Kontrolle zu geben und weniger darauf, tatsächliche Kontrolle zu haben. Durch die offene Möglichkeit zur Kontrolle schwindet der Wunsch, diese Kontrolle tatsächlich auszuführen immer mehr, bis er schließlich ganz verschwindet. (Sollte das nicht der Fall sein, habt ihr es mit einer eher pathologischen Eifersucht zu tun, einem Klammerer. Solche Menschen hätten am liebsten eine Fernbedienung für euer Leben. Aber auch hier merkt ihr dann, unter anderem durch die immer geforderte offene Aussprache, dass ihr ständig nur aktiv eingeschränkt werdet und nie etwas erlaubt bekommt. Ein solche Missgleichgewicht ist mit diesen Techniken dann viel schneller erkennbar und man kann es dem anderem eindeutig vor Augen führen. Manchmal hilft das, denn viele Menschen nehmen sich selbst gar nicht wahr. Man selbst hat außerdem gerade für die kleinen Unwohlgefühle nicht so das Langzeitgedächtnis. Für Konkrete Vetos und direkte Anweisungen dagegen schon!) Man könnte natürlich Fragen: Warum soll ich diesen Umweg gehen? Warum soll ich nicht einfach sagen ich lasse mich von überhaupt nichts kontrollieren, gebe dazu auch keinerlei Möglichkeit und Gelegenheit und wenn der andere damit nicht klar kommt, ist das sein Problem? Eine solche Beziehung ist bar jeder Planbarkeit und Sicherheit. Sobald es einen heftigeren Streit gibt, wird sie sehr wahrscheinlich auseinander gehen. Wir sind ja schließlich alle frei wie die Vögel. Eine wirkliche Chance sich langfristig und intensiv zu entwickeln hat diese Beziehung eher nicht, da man sich ja gleichzeitig auch weigert sich mit den Ängsten und damit auch mit der Persönlichkeit des anderen auseinanderzusetzen. Man verweigert im Grunde genommen ja sogar gänzlich die Kommunikation in diesem Punkt. Menschen die dieses Konzept vertreten kann man leider oft beobachten, wie sie im späterem Alter entweder sehr allein und einsam sind, oder aber euch mit ernster Miene erzählen sie hätten „das mit der freien Liebe“ früher auch mal ausprobiert und seien jetzt zu dem Schluss gekommen, das zu echter Liebe eben doch Eifersucht und monogame Exklusivität gehöre mit all ihren Fallstricken. Gefangen zwischen diesen beiden Extrema sind sie oft nie richtig zufrieden und wesentlich mit verantwortlich für die sich so beharrlich haltenden Gerüchte, eine offene Beziehung bzw. eine Beziehung ohne Eifersucht wäre gar nicht möglich oder sogar es handle sich bei einer solchen Beziehung gar nicht um „echte Liebe“. (Ich warte übrigens bis heute noch auf eine Definition dafür was die „echte Liebe“ eigentlich von der „unechten“ unterscheidet.) Lasst euch von diesen Gescheiterten nicht ins Boxhorn jagen und orientiert euch stattdessen lieber nach oben, dahin was alles möglich sein kann. Dahin, wie geil das Leben sein kann, wenn man es nur anpackt! Sodele! Ich hoffe mal dieser Text hat euch weitergeholfen. Anmerkungen, Fragen, Ergänzungen alles her damit. Wenn mir noch weitere Tricks einfallen oder ich neue lernen sollte werde ich es hier in den ersten Post reineditieren.