Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'distanz'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
    • MGTOW - Men Going Their Own Way
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

56 Ergebnisse gefunden

  1. Alter: 26 und 25 Dauer der Beziehung: Frisch nach Kennenlernphase von 3 Monaten Besonderheiten: Nachbarn; meine erste LTR Zum Thema: Edit: Alles in allem verschwimmt gerade bei mir die Grenze zwischen dem Gefühl "Ich will an mir arbeiten & ein gesundes Verhältnis herstellen" versus "Ich möchte etwas kontrollieren und manipulieren, was natürlich anlaufen muss". Deshalb mit diesem Edit ein Warnsignal an mich bzw. Lesende, das bei dem nachfolgenden Wunsch auf Grundlage des Schemas "Problem x: Lösung y" berücksichtigt werden muss. Ich lasse den Post mal stehen, möchte nun aber eigentlich davon abkehren & einfach eine schöne Zeit mit ihr genießen, solange wir gerade die Möglichkeit dazu haben. Ich habe so viel gelesen hier, dass ich nur noch auf Alarmbereitschaft bin - DAS ist mein Problem. Ursprungspost: Nach einigen Posts der letzten Tage arbeite ich vor allem am Thema Hirnfick beseitigen. Ich dachte erst, es ist die Angst vor dem Scheitern, aber selbst Erfolge beruhigen mich Null (kriege immer mehr Bestätigung und Initiative von ihr). Deshalb tippe ich auf folgendes: Meine fehlende Kommunikationsfähigkeit im Hinblick auf meine eigenen Bedürfnisse einerseits & meine Impulsivität aufgrund von Reizüberflutung/ Gedanken-Overload andererseits. Daraus resultieren dann Situationen, mit denen ich nicht zufrieden bin & ich finde keine emotional befriedigende Lösung, doch zur eigentlich gewünschten Situation zu kommen, ohne den Gegenüber zu verwirren, verletzten oä. Beziehungssituation: Ich: Neige dazu „alles gut“ zu sagen und mich nicht abgrenzen zu können & sage auch oft zu Dingen zu, wenn ich total fertig bin (etwa gemeinsam schlafen, obwohl ich da schnell Probleme kriege bzgl. erholsamen Schlafs). Brauche meine Zeit als „Eigenbrödler“, einfach lesen am Stück oder mal einen Tag „vergehen lassen“, ohne was zu planen & irgendeine Unterhaltung von außen zu suchen. Sie: Braucht viel Aufmerksamkeit & will oft was unternehmen, sich quasi täglich wenigstens morgens oder abends sehen; ist aber auch sehr um mein Wohlergehen bedacht, fragt ständig nach meinen Wünschen & schätzt meine Eigenständigkeit bisher augenscheinlich; trotzdem fällt es mir schwer, den Wunsch nach Freiraum in ihrer Gegenwart *ausreichend* zu kommunizieren – denn dieser rührt von rationaler Seite her, grundsätzlich habe ich auch ein ähnlich großes Nähebedürfnis. Wir haben weiter beide gute soziale Kontakte & auch Termine Die Dynamik zwischen uns ist oft so: Sie äußert Zweifel oder fragt, ob alles okay sei oder was mein Blick zu bedeuten hätte; ich beruhige oder mache einen Witz, weil ich nicht weiß, was sie hat. Sie hat inzwischen auch gesagt, ich müsse mal öfter sagen, was ich will (was bzgl. Freiraum stimmt). Bzgl. unklarer Aussagen ist es einfach oft so, dass ich sowohl Option A als auch B gut finde und keine Präferenz habe (warum soll ich sie dann nicht nach ihrer fragen?). Sie hat dann wohl das Gefühl, ich sei nicht ehrlich zu ihr. Frage: Ist so etwas IMMER problematisch bzw. wie schätze ich ab, ob sich ein Problem anbahnt? Wenn ich hier so lese, scheint es oft zu folgendem zu führen. Option A: Dass die Freundin einen nicht mehr ernst nimmt und irgendwann testet. Option B: Dass die Anziehungskraft unterbewusst flöten geht & erst dann richtige Probleme auftauchen. Ich habe bei ihr nun oft die Situation falsch eingeschätzt und im Endeffekt tat es uns gar nicht gut, wenn ich etwas distanzierter war oder sie mal etwas gechallenged habe (anders als bei bisherigen Frauen) – gab kein Drama, aber sie hat sich dann abgewiesen gefühlt & war verwirrt (oder ich habe genau durch das Nicht-eingehen auf „Beschwerden“ bzgl. zu wenig Aufmerksamkeit richtig gehandelt & muss das immer wieder tun… – seht ihr wie zwiegespalten ich da bin?) Lege ich gerade wichtige Grundsteine für unsere Beziehung & erzeuge eine Anspruchshaltung bei ihr? Oder ist ihr klar, dass ich mich etwas aufreibe, weiß das sogar zu schätzen? Ich werde an *meinem* Problem ohnehin arbeiten, nur braucht das Zeit. Unter anderem will ich mir nun auf jeden Fall wieder mehr Zeit für die Selbstfürsorge nehmen, weil mein Plan, alle Bälle hochzuhalten, langfristig so nicht funktioniert. Ich will es nur ordentlich kommunizieren bzw. in die Beziehung einfließen lassen & würde mich daher über Hinweise oder auch "No-Go's" freuen, die ich vermeiden sollte. Für mich wäre z.B. ein No-Go, da jetzt ein "Wir müssen reden" draus zu machen. Bisher habe ich immer wieder einfließen lassen, dass ich in bestimmten Situationen so ticke & wir haben uns über unsere Macken ausgetauscht. Sollte das reichen?
  2. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr Alter: 20 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: gut 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: s.u. 9. Fragen an die Community: s.u. Hallo zusammen, Vorerst entschuldige ich mich das ich wahrscheinlich nicht alle Abkürzungen verwende oder richtig verwende. Ich habe mich gerade erst angemeldet . Zur Vorgeschichte. Wir beide kennen uns relativ lange durch eine damalige LTR ca. 7 Jahre jedoch ohne richtigen Kontakt. Vor über einem Jahr waren wir beide auch in einer LTR, haben dennoch geschrieben auch intimer. Vor ca. 9 Monaten haben wir uns beide von unserem damaligen Partner getrennt und haben angefangen uns zu treffen. Die Zeit war anstrengend da sie sich ihrer Gefühle vorerst nie bewusst gewesen ist und Zeit gebraucht hat. Da ich ein ungeduldiger Mensch bin hat mich die ganze Sache ziemlich gestresst, jedoch habe ich es versucht nicht zu zeigen. Größtenteils erfolgreich. Aktuell sind wir 3 Monate zusammen jedoch geht sie auf Distanz. Ich weiß das jetzt näher zu kommen ziemlich dumm ist. Wir hatten schon öfters Gespräche darüber. Sie meint das sie sich nicht so stark binden kann wie sie es gerne wollen würde und ihre Gefühlslage verwirrend ist. Sie meint auch das sie mich schon liebt aber nicht so viel wie ich und das sie das ändern will aber es aktuell nicht funktioniert. Liebesbeweise kamen von ihrer Seite aus nur sehr selten, vermutlich 2 mal in den 9 Monaten. Ich hingegen gebe gerne Aufmerksamkeit und ähnliches. Sie war bis jetzt nur in einer Beziehung die 3 Jahre ging und die ziemlich Toxisch war ihrer Meinung nach. Sie hatte eine starke Bindung zu ihrem Ex jedoch fühlt sie nichts mehr da ihr die Beziehung nicht gut tat. Vermutlich hat sie eine Art Bindungsangst entwickelt. Wie kann ich auf Distanz gehen ohne das sie sich noch mehr von mir entfernt. Schreiben tun wir im Allgemeinen nur 6-7 Sätze am Tag und sehen tun wir uns einmal unter der Woche und dann meistens am Wochenende, jedoch seit 2 Wochen garnicht da ich bis gestern in Quarantäne war. Habt ihr Tipps? Ich finde die Beziehung unheimlich anstrengend jedoch will ich sie noch nicht Aufgeben. Gruß Dilayn
  3. 1. 34 2. 32 3. 15-20 4. Sex 5. Ich bin seit Mitte letzten Jahres von meiner Frau (zwei Kinder) getrennt (die Kiste ist durch) und bin seitdem wieder auf dem Datingmarkt aktiv. Ich habe im letzten Jahr ein paar Frauen kennengelernt und mich ein wenig ausgelebt. Generell strebe ich mittelfristig wieder eine Beziehung an. Mitte Dezember hab ich ein Mädel kennengelernt, bei dem ich jetzt hängen geblieben bin und mich inzwischen auch verschossen habe. Sie wäre definitiv etwas für "länger" Sie hat sich letztes Jahr nach 1,5 Jahren ebenfalls von ihrem Freund getrennt. Er hatte eine Tochter, bei der sie stark in die Mutterrolle gegangen ist. Die Beziehung wurde wegen fehlender Sicherheit seinerseits beendet. Beim zweiten Date habe ich bei ihr übernachtet, ab dem dritten lief dort "mehr". Seitdem hat sich die Dauer und die Frequenz unserer Treffen immer weiter gesteigert und wir haben auch angefangen Alltag (Home Office) miteinander zu verbringen. Sie hat von Anfang an einen hohen Invest erbracht, viel von sich aus geschrieben, will telefonieren und Treffen vorgeschlagen (und diese auch ermöglicht). Ich bin damit gegangen, und habe das mit etwas weniger Invest gespiegelt. Sie redet von gemeinsamen Plänen (Urlaub, Freizeit, etc.). Auf andere Frauen reagiert sie eifersüchtig. Exklusivität haben wir nicht vereinbart. Gefühlt lief alles auf eine Beziehung hinaus. Sie ist sehr offen und zeigt großes Vertrauen in mich, von den Werten her sind wir uns ziemlich ähnlich. Fehler meinerseits sind eine zu hohe Verfügbarkeit und eine zu hohe Frequenz der Treffen, sodass sie sich meiner zu sicher ist. Ich denke sie weiß, das ich mehr will. Ein Leben außerhalb habe ich. Kinder, Freunde und einen fordernden Beruf. Ende Januar hat sie das Gespräch zur Beziehung gesucht, und ausgedrückt, dass sie noch nicht weiß, ob sie bereit für was neues Festes ist, da sie noch recht verletzt ist. Damals bin ich recht entspannt damit umgegangen, habe gesagt, weiß ich auch nicht, lass es uns einfach locker angehen und schauen wohin das führt. Danach ging das ganze einfach schön und intensiv weiter. Letztes Wochenende war sie bei ihrer besten Freundin und seitdem hat sich das ganze schlagartig verändert. Die Kontaktfrequenz per WA hat deutlich abgenommen und für Treffen hat sie weniger Bereitschaft gezeigt (weniger Zeit, schon mit Freundin verabredet). Zuletzt haben wir uns Mittwoch über Nacht und Donnerstag Nachmittag gesehen. Mittwoch Abend hat sie noch einmal das Gespräch zur Beziehung gesucht, und ausgedrückt, dass sie wegen meinen Kindern sehr gehemmt ist und nicht weiß, ob sie dazu bereit ist (unter Tränen). Sie sei momentan einfach sehr durcheinander, was das ganze angeht. Ich habe sie darauf hin in den Arm genommen und ihr gesagt, dass ich es gut finde, dass sie sich Gedanken dazu macht, dass wir uns beide Gedanken machen sollten und dann bei Zeiten noch einmal drüber reden sollten. Danach war das Thema gegessen und der Abend lief harmonisch weiter. Meine Kinder und die Verletzung aus ihrer vergangenen Beziehung scheinen da ein großes Thema zu sein. Ich habe das Gefühl, dass sie Gefühle entwickelt hat, sich aber auf Grund der Eckdaten unsicher ist. Treffen tut sie keinen anderen, ist aber noch auf den Plattformen aktiv. Donnerstag haben wir uns noch auf einen Spaziergang getroffen. Seitdem ist mehr oder weniger Funkstille. Da sie sich normalerweise mehrmals täglich meldet, nehme ich das als deutliche Veränderung ihres Verhaltens wahr. Ich sehe in ihr ein hohes Potential und hänge schon emotional drin. Von daher würde ich das ungern beenden. Zum Thema Rebound habe ich mich auch eingelesen. Könnte durchaus sein. Relativ schnell auf 100 und jetzt wieder runter:-) 6. Frage/n Ich bin jetzt erstmal zwei Schritte zurück gegangen und warte darauf, dass sie sich meldet. So nachdem Motto, wenn sie Zeit und Abstand braucht gebe ich ihr den locker. Gleichzeitig würde ich meinen Invest zurückfahren und mich ggf. auf dem Datingmarkt etwas ablenken. Was ein nächstes Treffen angeht, würde ich sie jetzt damit kommen lassen. Ergibt das Sinn? Ihr jetzt einfach Zeit geben, meinen Weg gehen und entspannt abwarten? Und wenn sie sich nicht mehr meldet, habe ich meine Antwort. Oder ist die Kiste schon in den Brunnen gefallen und ich kann mir nur noch meine Fehler zu Gemüte führen? Ansonsten könnte ich mich noch auf Anker (WA vorm Schlafen gehen) berufen und versuchen ihr die Unsicherheit durch ein höheren Invest zu nehmen, dass kommt mir aber kontraproduktiv vor. Was würdet ihr in der Situation machen? Vielen Dank schon einmal für eure Tipps.
  4. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: häufige treffen seit 10 Wochen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems Grüß Buddha, Ich habe vor etwas mehr als 2 Monaten eine Frau auf einem kleinem Sitzen kennen gelernt und direkt NC. Sie war total angetan von mir und hat mir das auch gesagt und signalisiert. Wir haben ein paar Tage geschrieben und als ich sowieso im Auto unterwegs war, habe ich sie gefragt ob ich schnell mal vorbeikommen sollte. Sie hatte sich sehr gefreut und als ich da war hat sie sich erstmal um ihre Kinder gekümmert, bis der Vater sie abgeholt hat. Ab da hat es nicht lange gedauert, weil ich sehr direkt war und hatten heavy makeout-> fc. Das war der, mit Abstand, beste Sex den ich je in meinem Leben hatte (für sie auch, sagte sie zumindest) Ab diesem Moment haben wir uns alle 2-3 Tage getroffen und hatten Sex. Sie zeigte extrem viel invest und hat mir immer Kleinigkeiten mitgenommen wenn sie einkaufen war, von dem sie wusste, dass ich es gerne mag (Süßigkeiten und krims Krams) und schickte mir hübsche Bilder von sich und sagt mir wie heiß ich bin. Sie meldete sich täglich bei mir und fragte immer wieder ob ich vorbei kommen will und auch über Nacht bleiben, was ich auch regelmäßig tat. Seit nun mehr als 3 Wochen, bekam sie Post vom Jugendamt und Anwalt des Exfreundes und wird ständig bombardiert und unter Druck gesetzt (Vater will alleiniges Sorgerecht), Ihre Wohnung sollte ihr gekündigt werden wegen Eigenbedarf usw. Ab da war sie extrem mürrisch und hat ihre schlechte Laune an mir ausgelassen, worauf hin ich das zwischen uns beendete, sie sich aber nach wenigen Tagen wieder meldete und entschuldigte. Sagte sie kennt sich selber so nicht. Es war erstmal wie früher. Ab diesem Zeitpunkt wurde sie immer distanzierte, ich darf sie in der Öffentlichkeit nicht küssen und es dürfen uns bestimmte Leute nicht sehen etc.. Auch wenn ich bei ihr ankomme und sie umarme oder küsse in ihrer Wohnung geht sie manchmal weg oder will es einfach gerade nicht. Und sie freut sich nicht mehr wenn sie mich sieht, es kommt von ihr eher gleichgültig rüber. Sie steht aktuell sehr unter Druck, durch den ganzen Stress den sie aktuell hat, was ich auch verstehen kann. Ich steh ihr da auch zur Seite und helfe wo ich kann. Nun habe ich das Gefühl ich bin ihr die letzten 3 Wochen nur hinterher gerannt und ich erdrücke sie vielleicht. Sie sagt immer es liegt nicht an mir. Sie ist allgemein ein eher distanzierter Mensch und ich ein nähebedürftiger. Ich habe mich um einige Rechtliche Sachen gekümmert und ihr Termine vereinbart, bei Anwälten die ich kenne und wo ich auch mit hingehe (bin ein sehr hilfsbereite Mensch). Immer wenn ich versucht habe Distanz aufzubauen, damit ich ihr nicht hinterher laufe und ich nicht "klammere" pingte sie mich kurz darauf wieder an, weil es ihr scheiße geht, wenn ich nicht da bin und sie am verzweifeln ist. Sie meinte nur weil sie schlechte Laune hat, heißt das nicht, dass sie mich nicht um sich haben will. Ich bin dann auch immer zu ihr hin (ich Trottel) und war dann wieder für sie da. 6. Frage/n Was kann ich jetzt am besten machen. Ich hatte mir überlegt noch zu den Anwaltterminen zu gehen mit ihr und danach mich wieder mehr mit mir selbst zu beschäftigen, meine Freunde jetzt wieder mehr treffen und wieder anfangen mit Sport uws. Wenn sie mich anpingt, dann einfach mal zu sagen ich hab keine Zeit und etwas mehr auf Distanz gehen. Über die Zukunft hatte sie auch schon mal von sich aus geredet, dass sie noch nicht weiß wo das hinführt, aber definitiv eher der Beziehungmensch ist. Eine LTR kann ich mir mit ihr aber auch vorstellen. Für Anregungen und Kritik bin ich sehr offen, vielleicht hilft mir hier etwas weiter, oder öffnet mir die Augen. MfG Maku
  5. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 31 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: 1. Date: ich habe sie Mitte Dezember via OG kennengelernt und wir haben uns auf ein Treffen in der Innenstadt verabredet, das auch ganz gut verlief. Haben gemeinsam Tee, den sie mitgebracht hat, getrunken uns auch recht lange und tiefgründig unterhalten. Anfangs tat ich mir ein bisschen schwer mit ihr, da sie sehr unnahbar und ein wenig arrogant zu sein schien. Sie ist aber sehr schüchtern und introvertiert, was sie mir auch später gesagt hat und sie tut sich schwer, aus sich herauszukommen. Letzten Endes war es aber ein richtig angenehmes Treffen und sie schrieb mir 30 Minuten später, dass es ihr sehr gut gefallen hat und sie mich unbedingt wiedersehen wollen würde. 2. Date: Eine Woche später habe ich sie zu mir nach Hause eingeladen, haben gemeinsam Glühwein gekocht, habe sie geküsst und es kam dann auch zu mehrmaligem Sex, der auch richtig gut war. Haben die ganze Nacht gekuschelt und uns sehr viel über alles Mögliche unterhalten. Auch morgens blieb sie lange bei mir und wir haben lange gekuschelt und zusammen gefrühstückt. Habe sie dann zum Bus begleitet und sie gefragt, ob sie mich kommendes Wochenende wiedersehen wolle, worauf sie entgegnete, dass sie das jetzt noch nicht sagen könne und sich melden würde. Sie schrieb mir von Anfang an wenig, manchmal auch nur 1x alle zwei Tage und antwortet auch nach mehreren Stunden. 3. Im Laufe der Woche schrieb sie mir dann, dass jener Tag passen würde und sie mich gerne zu sich einladen würde. Haben dann bei ihr gekocht, hatten mehrmals Sex und haben uns wieder intensiv und lange unterhalten, während wir gekuschelt haben. Sie ist dann auch in meinen Armen eingeschlafen. Hatten am nächsten Morgen wieder mehrmals Sex und zusammen gefrühstückt. Da noch Weihnachten war, habe ich ihr eine Kleinigkeit geschenkt, da sie beim letzten treffen etwas über ein Motiv erwähnt hat, das ihr so gefällt und ich eine Espressotasse mit ebendiesem Motiv im Zuge meiner Weihnachtseinkäufe gefunden habe. Habe erst gezögert, ihr was mitzunehmen, da aber Weihnachten war und ich sie mag, habe ichs dann doch getan. Sie war anfangs recht überrascht, hat sich dann aber doch gefreut. Mag sein, dass das eine needy-Geste war, aber was solls, ich glaube nicht, dass ich mir sonst einen großen needy-Fauxpas geleistet habe. Sie hat mir immer wieder gesagt, wie schön ich sei, dass sie den Sex mit mir sehr genießt und froh ist, mich kennengelernt zu haben. Ich habe sie zum Abschied gefragt, ob sie vielleicht Silvester mit mir verbringen wolle. Sie sagte, dass sie mir noch Bescheid geben würde und noch nicht wisse, ob sie mit ihrer Familie feiern würde. Sie sagte mir schließlich zu Silvester ab, da sie mit ihrer Familie feierte. Es hat sie aber sehr gefreut, dass ich sie gefragt habe. Ich hatte die Befürchtung vielleicht etwas zu pushy gewesen zu sein, und hielt mich fortan zurück. Nach ein paar Tagen schrieb sie mir wieder und sagte, dass sie mich sehr gerne wiedersehen würde, sie aber so viel zu tun hätte und sich noch wegen Wochenende melden würde. 6. Frage/n: Ich habe mich ziemlich in sie verknallt und weiß nicht, was ich von diesem Verhältnis halten soll. Ich bin derzeit im Homeoffice, habe soeben meine Magisterarbeit eingereicht und habe ansonsten kaum was zu tun und meine Frühlingsgefühle gehen durch die Decke. Außer Sport und ab und an mal mit Freunden treffen, ist mein Leben derzeit wegen Lockdown nicht sonderlich spannend. Sie hingegen arbeitet Vollzeit (nicht im Homeoffice) ist nebenbei mit Umziehen beschäftigt und hat wegen Corona Sorge wegen ihrer chronisch kranken Mutter. Sie schreibt mir wenig, manchmal nur eine Nachricht alle zwei Tage, sagt mir aber, dass sie mich vermissen würde. Ich habe die Befürchtung, dass sie Angst vor Nähe hat, generell schwer aus sich herauskommt. Bin auch eher ein ruhigerer introvertierter Typ und weiß nicht, ob da genügen Polarität gegeben ist. Unsere Treffen verliefen richtig gut und wenn ich bei ihr bin, sucht sie Nähe und genießt es, in meinen Armen zu liegen und mit mir zu kuscheln. Sie gibt emotional jedoch wenig von sich preis, schreibt mir kaum, antwortet lange nicht und das anbahnen von Treffen gestaltet sich mühsam. Ich habe sie mittlerweile seit mehr als einer Woche nicht gesehen, bekomme ab und an eine SMS mit "vermisse dich" oder "will die bald wiedersehen" ohne, dass konkrete Vorschläge von ihr kommen. Ich investiere nicht mehr als sie und halte mich deshalb beim Schreiben auch zurück. Ich denke mir, dass sie, wenn sie richtig Bock auf mich hätte, sich nicht so distanziert verhalten würde. Ich habe die Befürchtung, wieder in einer heiß-kalt/on-off Sache zu landen und möchte nicht wieder in so etwas drinstecken. Vielleicht habe ich auch zu viel Freizeit und sie zu wenig. Letztlich haben wir uns bisher nur drei Mal getroffen. Vielleicht passt auch alles. Ich weiß es nicht. Ich werde einfach abwarten und treffe mich diese Woche noch mit zwei anderen Frauen. Fühl mich dabei nicht wohl, da sie mir richtig gut gefällt und ich verliebt bin, weiß aber nicht, was sie wirklich von mir hält und ob ich vielleicht nicht mehr als ein guter Fick während des Lockdowns war. Bin auf Eure Meinung gespannt.
  6. Gast

    Sie telefoniert stundenlang

    Hallo zusammen Ich 34 Sie 22 Wir sind jetzt 7 Wochen zusammen und haben und schon öfters wegen Kleinigkeiten gestritten. Wir hatten letztes Wochenende einen Streit und sie meinte ich würde halt einfach nicht wissen was frauen wollen. Sind dann auseinander gegangen und sie meinte sie würde mir noch eine Chance geben. Ich muss dazu sagen wir sehen uns jeden Tag und hängen viel aufeinander rum vorallem da sie im Moment krank geschrieben ist. 2 Tage später kam sie zu mir Und alles schien halbwegs in Ordnung zu sein. Wir haben uns hingelegt und sie wollte Sex. Und hat auch gesagt das dass Sexleben ihr nach 6 Wochen Beziehung zu wenig ist. Ich hatte zuvor oft eher das Gefühl das sie keine Lust hatte da sie öfters geblockt hatte als ich es versucht hatte. Die nächsten 2 Tage haben wir dann viel rumgefickt und sie hat mich auch schon mal mitten in der Nacht geweckt. Den Tag darauf hat sie dann abends mit ihrer besten Freundin telefoniert von 10 Uhr abends bis 11 Uhr morgens!!! So das ich qausi keine Chance hatte. Sie ist morgens nachhause gefahren und ich bin nachmittags wieder zu ihr auf ihren Wunsch. Bin angekommen und sie hat sich schlafen gelegt. Ich neben sie und sie wollte wirklich nicht weil sie müde war. Gegen uhr abends dann aufgestanden und quasi wieder direkt mit der Freundin telefoniert. Nachts um 1 sind wir dann zusammen zu der Freundin und sind mit ihr Spazieren gegangen. Als wir wieder bei ihr waren haben sie direkt wieder telefoniert. Habe so das Gefühl das sie auf diese Art vor mir flüchten will um sich nicht mit mir beschäftigen zu müssen. Wir sind dann gegen 5 Uhr morgens auf der Couch bei ihr eingeschlafen. Quasi direkt nachdem ihre Beste Freundin aufgelegt hat. Es gab kein gute Nacht von ihr... nichts einfach direkt eingeschlafen. Ich liege gerade bei ihr auf der Couch und sie ist vor einer Stunde aufgestanden und ins Bett gegangen ohne was zu sagen. Was halter ihr davon und was würdet ihr machen.
  7. Moin Community, Folgendes: Ich bin häufiger in einer anderen Stadt, die ca. ~200 km von meinem eigenen Wohnsitz ist, weil ich dort Familie, Freunde etc. habe, die ich regelmäßig besuche. Häufig heißt hier alle 2 Wochen ca. Wenn ich dort am daygamen bin, habe ich an sich auch relativ mehr Erfolg als in meiner aktuellen Stadt (was ich merkwürdig finde, aber was solls). Auf jeden Fall habe ich schon paar Nummern gesammelt, Dates gehabt, aber meine Frage an euch ist: Wie würdet ihr die Frauen fürs 1. Date warm halten, wenn es nur zum NC gekommen ist. Beispiel: Ich habe vorgestern jetzt 4 Nummern geholt und bin erst übernächstes Wochenende wieder dort. Und an sich sehr schreibfaul. 😄 Jemand Erfahrung in solchen Kontexten?
  8. Hallo liebe PUler, ich hoffe ich bin mit meiner Situation hier richtig. Denkbar wäre auch die Kategorie Innergame/Beziehungen (Bitte verschieben wenn das so sein sollte). 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 4 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") : Sex bei jedem Date 5. Beschreibung des Problems Ich lebe mit einer festen Partnerin zusammen (26, Studentin). Vor ca. 6 Monaten kristallisierte sich für mich immer weiter heraus, dass ich nicht monogam sein kann. Daher habe ich das Gespräch mit meiner Freundin gesucht und mehr oder weniger die Erlaubnis dazu bekommen. Sie war auch offen was MMF/FFM oder entsprechende Partys angeht. Da ich eine ausgeprägte Leidenschaft für BDSM habe und durchaus ab un an als "Sugardaddy" unterwegs bin, habe ich vor 6 Monaten damit begonnen Kontakte zu suchen. Ich bin selbstständig, verdiene gutes Geld, habe eine Eigentumswohnung, habe ein großes berufliches und privates Umfeld also eigentlich alles was das Herz begehrt. Ich hatte also in den letzten Monaten einige Sexdates u.a. auch mit Subs. Wenn der Sex gut ist, treffe ich mich auch gerne häufiger mit den Frauen, da es dann für beide intensiver ist. Kontakt halte ich mit diesen Frauen rein sexuell, kein Essen gehen, keine Schreiberei sondern nur eine Kommunikation über Fantasien, Locations, Logistik etc. Ab und an ergeben sich oberflächliche Gespräche, aber nicht mehr. Vor 4 Wochen habe ich mich mit einer neuen Frau getroffen, mit der ich vorher bereits etwas hin und her geschrieben hatte, nennen wir sie "Sub". Sie brauchte etwas mehr Comfort und da sie intelligent, lustig und unkompliziert war habe ich ihr diesen Comfort gegeben (überwiegend jedoch im sexuellen Kontext), also haben wir etwas hin und her geschrieben. Bei dieser Schreiberei habe ich ihr bereits einige Regeln auferlegt, einfach um zuschauen wie sie reagiert und ob das generell etwas für sie ist. Diese Regeln (Generell bin ich kein Sadist, es ist einfach ein Spiel...) "zwingen" sie dazu mich regelmäßig zu kontaktieren und schränken ihr anderweitiges Sexleben in gewissen Bereichen ein (was gewisse Praktiken betrifft). Unser erstes Treffen hat in einem Hotel stattgefunden und der Sex war eine 10. Sie ist sehr devot (obwohl im Alltag sehr selbstbewusst und domiant) und hat diese Seite nach einer langen Beziehung für sich entdeckt bzw. wollte endlich ihre Fantasien diesbezüglich ausleben (getrennt seit 2 Monaten). Sie hat am ganzen Körper gezittert, hatte einige Orgasmen, konnte sich richtig fallen lassen und hat es sichtlich genossen. Da sie mit den öffentlichen ziemlich lange nachhause gebracht hätte, habe ich sie nachhause gefahren, was ich eigentlich eher selten mache. Da sie sich so gut fallen lassen konnte, hat sie mir ziemlich viel über sich erzählt und war richtig in Plauderlaune, teilweise auch Dinge wo sie offensichtlich im gleichen Moment gemerkt hat, dass es komisch ist mir das sowas zu erzählen und das sie gerade eigentlich etwas zu offen ist (Habe ich ihr direkt angemerkt und sie hat es im Nachhinein bestätigt). Was soll ich sagen, diese Frau ist aus meinem Auto ausgestiegen und ich wusste direkt, wenn ich nicht aufpasse, werde ich mir tierisch die Finger an ihr verbrennen. Ein komplett neues Gefühl für mich, ich war einfach direkt verknallt. Obwohl ich Sex und Gefühle aus Erfahrung ganz gut trennen kann, vermutete ich, dass ich gerade einen kleinen Hormonrausch habe, den ich mal etwas abflachen lassen muss. Um es kurz zu machen - nachdem zweiten Treffen haben wir den Kontakt intensiviert (Schreiben, telefonieren und Sex - keine Dates) und leider verbrenne ich mir gerade tierisch die Finger. Die Beziehung mit meiner festen Freundin ist, wenn ich ehrlich bin, nur noch eine gute Freundschaft. Mein Sexdrive mit ihr ist auf 0, da sie jedoch noch sehr jung ist, ich eine Struktur in ihr Leben gebracht habe, sie wirklich sehr viel für mich macht (natürlich nicht nur einseitig) und sie auch ziemlich viel Mist erlebt hat, bringe ich es aktuell jedoch nicht übers Herz sie zu verlassen. Sie ist ein gutes Mädchen und ich denke es würde ein Welt für sie zusammenbrechen. Ich bin so reflektiert, dass ich weiß das es ein Fehler ist und das ich mir eigentlich einen selbständigeren Partner eigentlich besser tun würde. Jedoch weiß ich auch, dass mein Selbstwertgefühl nicht das beste ist und das scheinbar aktuell ausnutze um einen Anker zu haben. Ich bin einfach ständig hin und her gerissen. Durch die Regeln die ich der "Sub" auferlegt habe, weiß ich sehr genau was sie treibt, wann sie anderweitig Sex hat etc. Abgesehen davon, dass ich seit gut einer Woche merke, dass es mir nicht mehr egal ist wenn sie mit anderen Typen vögelt, merke ich das mir die Kontrolle etwas entgleitet. Aus der Vergangenheit weiß ich, dass ich damit sehr schlecht umgehen kann. Aufgrund der im Dom/Dev Verhältniss getroffenen Regeln, sehe ich mich ihr gegenüber in einer Verantwortung diese Regeln auch nur dafür zu nutzen. Sprich in dem Kontext muss ich eine gewisse Distanz wahren da es ansonsten für mich irgendwie nicht richtig ist und es auch irgendwo ein ausnutzen ist. Natürlich habe ich in den letzten Wochen gemerkt, dass auch sie Interesse an mir hat und immer neugieriger wurde. Für mich war/ist aber schwer zu deuten wie weit dieses Interesse geht. Daher habe ich ihr diese Gedanken recht neutral offenbart. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie nicht heiraten will, dass ich aber merke, das ich die notwendige Distanz mit diesem intensiven Kontakt nicht halten kann und da ich ihr gegenüber eine gewisse Verantwortung habe, ich das so offen Kommuniziere. Ich habe sie nicht unter Druck gesetzt sondern gesagt, dass ich gewisse Dinge dann einfach etwas zurück fahren müsste, was aber kein Problem wäre. Sie hat darauf erst verwundert reagiert, da ich für sie bisher sehr mysteriös und distanziert war (ich weiß viel mehr über sie als umgekehrt). Wir haben sehr lange offen telefoniert und obwohl sie überrascht war, hat sie sich gefreut. Sie hat dann den Wunsch ausgesprochen mich besser kennen lernen und daten zu wollen, welchem ich natürlich nachgekommen bin. Weil ich so etwas nicht auf Lügen aufbauen will, habe ich ihr dann offenbart, dass es da noch etwas gibt, was nicht geregelt sei und da es sich dabei um etwas wie ihre eigene letzte Beziehung handelt (War bei ihr ähnlich). Das hat sie zur Kenntnis genommen aber nicht genau hinterfragt. Nun sitze ich hier und frage mich, wie ich so schnell meine Eier verlieren konnte. Der Frame ihr gegenüber hat sicherlich etwas gelitten, ist aber noch intakt. Sie bewundert mich als erfolgreichen Unternehmer der sein Leben auf die Kette bekommt und der ihr viele Dinge gibt bzw. geben kann, die sie in ihrer letzten Beziehung so vermisst hat. Ich bin mysteriös und viele Dinge überraschen sie immer wieder - das gefällt ihr und macht sie an. Der Sex ist mega auch das zieht sie an. Anderseits ist sie gerade frisch getrennt, sie genießt es sehr, sich gerade frei zu fühlen und auch sexuell auszuleben. So langsam häufen sich die Shittest in Bezug auf andere Typen, ich denke das sie unterbewusst damit testen möchte, wie weit ich ihre aktuelle Freiheit mitgehen. Ich bin sicher das sie sich aktuell nicht binden möchte. Ich brauche von euch bitte eine objektive Meinung. Diese Frau hat mich total geflast. Sie hat alle Eigenschaft die ich in meiner aktuellen Beziehung vermisse und entspricht schon sehr dem Ideal, was ich immer als Material zum heiraten gesucht habe. Natürlich weiß ich bei weitem nicht alles über sie, ich muss sie erstmal richtig kennen lernen um das neutral beurteilen zu können. Sie reizt mich aber so sehr, weil ich es noch nie erlebt habe, dass mich eine Frau in so kurzer Zeit von sich überzeugen konnte. Ich habe Angst in ein Loch zu fallen, wenn ich meine jetzige Beziehung beende und die "Sub" mich stehen lässt. Und das ist auch die Tatsache die mich am meisten an mir selber ärgert. Ich dachte ich hätte mein Selbstwertgefühl im Griff, bin erfolgreich etc. pp. Wie ich jetzt sehe, habe ich nichts im Griff. Ich habe nicht die Eier ein Beziehung zu beenden, obwohl ich schon seit Monaten weiß, dass es unausweichlich ist. Und eine Frau, die ich kaum kenne, bringt mich dazu, dass ich unsicher werde und fast meinen Frame verliere. Mit so einer Einstellung werde ich so eine Top Frau wahrscheinlich eh nicht lange halten könnte. Respekt wer sich den ganzen Text durchgelesen hat. ich freue mich sehr auf eure Antworten und Tipps. Ich bin durchaus gewillt an mir zu arbeiten und Tipps umzusetzen. Viele Grüße E
  9. 1. Mein Alter - 35 2. Alter der Frau - 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben - ~15 Treffen (inkl. 4-5 Übernachtungen) 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sex 5. Vorwort Ich habe während der Corona Zeit ein HB auf Tinder kennengelernt. Von Anfang an des Chats merkte ich, dass Sie etwas "anders" ist als die anderen...cooler, aufgeschlossener, angenehmer und vor allem direkter. Wir waren uns direkt sympathisch. Nach wenigen Nachrichten dann Insta ausgetauscht und auch Nummer für Whatsapp und Call getauscht. Lief alles einwandfrei. Sie will keine Spielereien (mehr) und sucht auch keine ONS, ist aber sexuell sehr erfahren und auch aufgeschlossen. Sucht eher was ehrliches und festes. Hat viel Mist erlebt etc. Erste Date war dann zeitnah und lief auch besten. Viel Rapport aufgebaut und Comfort geschaffen, leichte Berührungen, viel Gelacht etc. Gegen Ende dann auch bei mir daheim auf der Couch den Kissclose gemacht, ohne weitere Intentionen Richtung Sex...war mir selber nicht danach. Zweite Date lief dann ähnlich gut und sind am Ende bei ihr gelandet....am Abend dann wieder heftiges Makeout, Sex, Blowjob etc. Das ganze Programm. So lief es dann die Tage immer weiter...wir haben in der Regel 1-2 mal Sex pro Treffen. Erstmal alles okay soweit. 6. Beschreibung des Problems Wenn wir uns sehen ist eigentlich alles super...wir haben gute und tiefe Gespräche, viel KINO, häufig Sex, lachen zusammen etc. Sex läuft auch gut, nachdem ich anfangs ein kleines Startproblem hatte. Das Problem ist die Zeit danach, wenn wir uns nicht sehen. Sie schreibt selten bis wenig, zeigt relativ wenig Interesse, ist irgendwie ständig unterwegs und reserviert. Manchmal startet sie eine Konversation mit mir auf WA und reagiert dann gar nicht mehr auf meine Antworten....und das obwohl sie noch minutenlang online ist. Letztens hatte sie sich den ganzen Tag nicht gemeldet...obwohl sie morgens ein Gespräch angefangen hat. Im Nachhinein hab ich erfahren, dass es ihr nicht gut ging und sie mal abschalten musste. Ist ja alles kein Problem, aber die Kommunikation nervt mich...ich gehe dann immer in den Pussy-Diagnose-Modus...hinterfrage ihr Verhalten, beziehe das auf mich ("Mache ich etwas falsch, zuviel, zu wenig?") etc. 6. Frage/n Wie sollte ich souverän reagieren bzw. warum verhält sie sich so? Wie kann ich auch während einer Seh-Pause die Attraction so hoch halten, dass mehr Invest von ihr kommt? Besten Dank!
  10. 1. Mein Alter: 30 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 10+ 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Unklar wie ich weiter verfahren soll. 6. Frage/n: Wie verfahren? Ein frohes neues Jahr alle miteinander. Ich möchte in diesem Beitrag einmal kurz eure Meinung einholen, da ich mir unsicher bin, wie ich weiter verfahren soll. Folgende Situation: Ich habe bis vor ein paar Monaten mit zwei schönen Mädels (über ein Jahr) in einer WG gewohnt. Beide stets vergeben. Nun hat ein neuer Job eine eigene Wohnung ermöglicht und ich bin ausgezogen. Nach kurzer Zeit ist es beim Feiern mit einer der beiden eskaliert und wir haben viel rumgemacht. Sie erzählte mir betrunken, dass sie schon lange auf mich steht. Kurze Zeit später trennte sie sich dann von ihrem Freund. Von dort an ist es noch steiler eskaliert. Wir sahen uns sehr häufig, sie übernachtete bei mir in einer Woche bestimmt vier mal und wir machten auch nach der Arbeit viel zusammen. Der Sex war klasse! Mittlerweile wusste auch ihr Freundeskreis, dass wir uns treffen. Es ging sehr schnell und fast alles von ihr aus. Aber es gefiel mir, deshalb lies ich es zu. Und das alles zwei bis drei Wochen nach der Trennung. Dann, nach einem Wochenende, an dem wir mit vielen Leuten feiern waren knallte es plötzlich. Sie rief mich einen Tag nach der Party an und sagte, sie brauche Abstand. Sie wolle nicht schon wieder in die nächste Beziehung rutschen. Ich erwiderte, dass ich das gut verstehen kann und wir hatten ungefähr sechs Tage keinen Kontakt. Dann habe ich sie angerufen und wollte mal hören, wie es ihr geht. Sie freute sich, dass ich anrief und fragte gleich ob ich mit ihr und ihren Freunden am Abend was machen wolle. Das kam etwas unerwartet. Ich schlug zwei Tage später vor, da ich am Abend selbst schon etwas vor hatte. Wir sahen uns also zwei Tage später mit ihr und ein paar Freunden und alles war super. Schnelle Eskalation und sie hat bereitwillig vor ihren Freundinnen mitgemacht. Seit der Ankündigung aber "Ich brauche Abstand" ist sie sehr zurückhaltend, was die Kommunikation angeht. Sie antwortet langsam und von ihr kommt wenig selbst. Manchmal haben wir zwei Tage keinen Kontakt. Nach Weihnachten telefonierten wir und ich schlug vor, dass wir uns zum Abendessen treffen. Sie willigte ein, rief jedoch eine Stunde später wieder an und sagte wieder ab, da sie lieber ein wenig Erholung von den Feiertagen brauchte. Drei Stunden später war sie dann allerdings in einer Instagramstory auf einer Hausparty am tanzen. Von dort an wurde ich etwas genervt. Ich habe kein Problem mit Absagen, aber wenn ich eines nicht mag, ist es angeflunkert zu werden. Allgemein ist dieses sprunghafte Verhalten nervig. Der Kontakt ist darauf auch wieder etwas weniger geworden. Ihr Invest ist auf ein minimum gesunken. Nun kam Silvester. Eigentlich war geplant, dass wir zusammen in kleiner Runde feiern. Nun gab es mehrere Gründe, die dagegen sprachen. Enge Freunde wollten in einer anderen Stadt feiern. Ich besorgte ihnen dort bei Freunden kurzfristig Schlafplätze und entschied daher dort auch mitzufahren und sagte dann Silvester ab. Sie war enttäuscht, meinte aber Sie könne es verstehen, wenn ich schon einen Großteil meiner alten Freunde dort habe. Wir haben jetzt ein wenig hin und her geschrieben in der Nacht, aber heute noch keinen Kontakt gehabt. Long story short. Ich habe das Gefühl ich verliere allmählich die Kontrolle über die Geschichte. Sollte ich an der Sache dran bleiben? Eigentlich möchte ich sie nicht aufgeben. Ich bin auch gefühlstechnisch nicht mehr ganz frei bei der Sache und das hindert mich ein wenig am logischen Handeln. Ideen, wie ich am besten weiter mache? 🙂 Vielen Dank und LG
  11. 1. Mein Alter 27 2. Alter der Frau 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben viele, über 2 Monate mehrmals die Woche 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen. Folgendes: kenne aus der Uni eine Frau, sie ist in meinem Studiengang, haben uns aber nur sporadisch gesehen und vll mal Hallo gesagt. Nach einer gemeinsamen Exkursion haben wir gemerkt, dass wir uns eigentlich ganz gut verstehen. Haben uns in der Folge öfter in der Freizeit getroffen, erst mit anderen Leuten (auf Partys, Bar etc.) ,hinterher auch alleine. Wir sind uns immer näher gekommen, hatten tiefgründige Gesrpäche, viel zusammen unternommen, hatten öfters Sex/Petting, sie hat mich häufig geküsst und irgenwann sogar Händchen gehalten beim Ausgehen. Nun zum Problem: sie macht jetzt ein Auslandssemester in den USA. Wir hatten uns bereits in der ersten Kennenlernphase damit auseinandergesetzt, dass es schwierig werden könnte. Sie war zudem in der Kennenlernphase erst frisch getrennt von ihrem Ex (ca. 3 Jahre zsm). Sie meinte, sie möchte nichts überstürzen, weil sie das schonmal hatte und es dann auseinanderging. In dem Zeitraum wo wir uns intensiv getroffen haben (2 Monate) hat sie mir aber viele Komplimente gemacht ("Ich behalte dich"; "Wenn das Auslandssemester nicht wäre, dann kämen wir vermutlich bald zusammen" etc.) Es wurde sogar schon über einen Besuch bei ihr an der Uni im Ausland nachgedacht. Nun das Problem: 2 Wochen vor Abflug geht sie auf Distanz, sagt Treffen ab und schreibt kaum noch und wenn dann nur kurze Antworten. Habe dann noch ein Abschiedstreffen arrangieren können, wo sie sagte: "Du hast ja gemerkt, dass ich auf Distanz gegangen bin. Es liegt aber nicht an dir" (der wohl schlimmste Satz der Welt für den Gegenüber?!) "Wir bleiben in Kontakt" 6. Frage/n Was ist jetzt zu tun? Ich habe ihr jetzt auch weniger geschrieben, aber dann noch eine gute Reise gewünscht und gesagt, dass ich die Zeit mit ihr schön fand und den Kontakt gern aufrechterhalten möchte. Gibt es überhaupt noch Hoffnung, dass sie mich nicht abgeschossen hat? Vor allem kam das wirklich total unerwartet, von heute auf morgen. Mir liegt viel an ihr, will sie aber nicht unter Druck setzen oder mit Nachrichten nerven. Warum geht sie so auf Distanz? Kommt sie nicht klar mit der Situation oder hat es vll etwas mit dem Ex zu tun? Oder vll will sie einfach nur eine unbeschwerte Zeit im Ausland ohne Liebeskummer etc.?! Vielen Dank für Eure Hilfe 🙂
  12. 1. Ich bin 25 2. Sie ist 27 3. Art der Beziehung: offen entwickelt sich Richtung monogam 4. 4 Monate 5. 3 Monate Kennenlernphase 6. Sex jedes Mal, wenn man sich sieht (Sehen uns jedoch nur alle 7 Tage ca) 7. keine gemeinsame Wohnung, wohnen über 100km entfernt 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Punkt 8 & 9 möchte ich erläutern, indem ich die Situation zusammenfasse. Also wir kennen uns jetzt noch nicht extrem lange, jedoch hat es von Anfang an sehr gefunkt. (Um sich das vorstellen zu können liefen die ersten 3 Monate wirklich perfekt, Details sind nicht nötig) Jetzt möchte ich gerne zum Problempunkt kommen, um nicht zu sehr um den heißen Brei zu reden: Anfangs hat sie sich komplett nach mir gerichtet, war immer erreichbar, hat schnell geantwortet etc., sie hat quasi um Sex und Aufmerksamkeit und Zuwendung gebettelt. Nachdem sie sich angefangen hat zu distanzieren (nach und nach) habe ich einfach mal das Gespräch gesucht. Dabei kam nicht viel rum. Naja soweit so gut, habe das erstmal abgehakt und mir nichts draus gemacht. Ein paar Tage später hat sie mir offenbart, dass sie früher (wie lange das genau her ist, weiß ich nicht) vergewaltigt und sie meinte sie denkt sie kann nie wieder jemanden vertrauen und dass sie mich mit der Situation verbindet, obwohl sie weiß, dass ich ihr gut tue und das quatsch ist. Zudem meine sie, ich sei die erste Person, zu der sie sich seit langem so öffnet und mir Dinge anvertraut. Nach dieser Offenbarung war ich erstmal "überfordert". Ab diesem Punkt hat sie fast jedes Treffen vorher abgesagt und schmeißt sich in eine Überflutung von Aktivitäten (Arbeit, Sport, Freunde) Am Wochenende war ich bei ihr und habe sie konfrontiert. Ich habe ihr gesagt, dass ich weiß, wie sie sich fühlt und habe ihr vorgeschlagen ihr zu helfen. sie hat erkannt, dass ich mehr über sie verstehe, als sie es vorher glaubte. Wenn sie durch die Vergewaltigung Probleme mit Nähe/ Distanz hat, habe ich ihr vorweg genommen, dass ich "ihr nichts böses will" und ihr angeboten, dass wenn es ihr zu viel wird, sie mir bescheid gibt. Ich möchte die Sache eigentlich mit "Verstand und Geduld" angehen. Aktuell kommt noch recht wenig von ihr. Soll ich trotz des Gesprächs freuen oder gerade, weil es das Gespräch gab? hat jemand bitte einen Ratschlag? Ich wäre sehr sehr dankbar!
  13. Hey PUAs brauche Ratschlag in einer speziellen Situation. Ich bin noch Neu in diesem Forum weshalb ich nicht alle Fachbegriffe kenne sorry dafür. 1. Mein Alter 25 2. Alter der Frau 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3.Dates 4. Etappe der Verführung Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung der Sitation Hallo zusammen, ich bin in einer für mich sehr unklaren Situation. Kurze Zusammenfassung Bei einer Frau eine gute 7 die ich seit ein paar Monaten kenne, selten gesehen. Ist die Beziehung in die Brüche gegangen da er sie betrogen hat. Man hat gemerkt das sie mich schon während der Beziehung gern mal angesehen hat. Nach der Trennung kamen wir uns näher. Ein wenig geflirtet leichten Körperkontakt aufgebaut. Bis zu einer kleinen Party mit ihr und ihrer Freundin bei mir Zuhause. In dieser Nacht haben wir zusammen geschlafen und gekuschelt. Kein Sex! Am nächsten Tag kam sie Abends wieder und hat wieder da geschlafen, habe ihr noch bei einer Ausarbeitung geholfen. An beiden Abenden ist sie sehr schnell eingeschlafen. Am nächsten Morgen habe ich sie geküsst ab da ging alles sehr steil. Viel Nähe Telefonate und Chats. Ein paar Tage später hat sie wieder bei mir geschlafen, ich war der Meinung heute passiert es. Nach einer Massage die auf mehr hinaus laufen sollte schlief sie wieder ein. Am nächsten Morgen musste sie zur Arbeit wir haben noch in Ruhe einen Kaffee getrunken. Danach ist die gegangen, bis zu diesem Punkt alles ok. Direkt danach fing sie an sich von ihrer Schreibweise her zu distanzieren. Sie schrieb nicht mehr so viel, sehr distanziert und ohne die Möglichkeit ein Gespräch daraus auszubauen. Oft war dann auch die Freundin ein Grund weshalb sie keine Zeit hat oder ein Treffen abgesagt hat das von ihr vorgeschlagen wurde. Trotz der Distanz, schreibt sie mir manchmal was sie macht oder wann sie wieder Zuhause ist. Hört sich gut an. Wobei ich mir da unsicher bin ob alles der Wahrheit entspricht. Ich hab leider 1-2 Tage gebraucht bis ich aus dem Spiel aussteigen konnte. Da ich totale Kopfficks geschoben habe. Seit gestern habe ich die Kontaktaufnahme meinerseits gestoppt und reagiere nur auf ihre Nachrichten in ein paar Stundenintervallen oder schreibe gar nicht. Ich vermute das alles etwas zu schnell geschehen ist. Das ganze läuft jetzt knapp zwei Wochen und war direkt nach ihrer Trennung. Habe heute nochmal nach einem kurzen Treffen gefragt. Das wurde auch schnell abgelehnt. Ich nehme ein wenig Abstand von Ihr und hab mich mit einer anderen verabredet. 6. Frage/n Braucht Sie Ihren Freiraum? Habe ich noch die Chance ihre Aufmerksamkeit zurückzugewinnen? Wie stelle ich das an? Soll ich ihr weiter auf Ihre Nachrichten antworten? Ab wann starte ich einen neuen Versuch für ein Treffen und wenn nur aus Klärungsbedarf? Dient das alles nur dem Zweck eines Lückenfüllers? Danke für eure Hilfe, ich hoffe alles entspricht den Regeln des Forums.
  14. Hallo habe eine HB7-8 auf nem stadtfest angesprochen. Habe dort gearbeitet und sie nach Schluss gebeten das sie die Liegestuhle freimacht, damit wir abbauen können. Habe echt super freundlich gefragt, (man repräsentiert ja eine etwas größere Marke) sie hat direkt einen frechen Spruch rausgehauen a la wenn du fragst dann bleiben wir noch (so oder so ähnlich). Hab ihr dann noch was aufs Haus ausgegeben wegen den "unnanehmlichkeiten". Später kam sie während des Anbaus nochmal vor vorbeigelaufen und hat mich angelachelt und tschüss gesagt. Hatte mir vorher schon gedacht das sie mir extrem ins Gesicht gelächelt hat. Naja wie auch immer ich bin ihr hinterher gerannt den Aufbau kurz unterbrochen und ihr einfach gesagt bla bla find dich hübsch, komme aber nicht von ihr aber ich hätte gern ihr Nummer und will sie kennen lernen . Sie hat mich gesiezt und hat sich für ihre knoblauch Fahne die sie geglaubt hat zu haben entschuldigt (I can't tell) hab mir die Nummer geholt und ihr geschrieben, habe die Situation mit den Liegestuhlen als opener benutzt den sie irgendwie voll ernst genommen hat. Ich solle es ihr nicht krumm nehmen lol. War ja nur ein Spaß. Habe ihr dann geschrieben ob sie um ca 11 noch erreichbar ist, hatte nämlich auch gesagt das sie mich hoffentlich nichr wieder siezt wenn ich Anrufe. Sie darauf ich hoffe das sie es nicht mehr macht und das sie das gar nicht bemerkt hat, hat aber an dem abend gesagt das es zu spät für sie isr. Wir sind ungefähr im gleichen Alter würde ich sagen (Mitte Ende 20). Die wohnt halt 300km weg von mir. Wie würdet ihr an die Sache rangehen. Finde sie echt gut, will nicht needy wirken aber durch die Entfernung muss ich doch ein bisschen Gas geben oder?
  15. 1. Dein Alter 30 2. Ihr/Sein Alter 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 1.75 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex ca. 1 mal pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Sie will mehr Nähe/gemeinsame Zeit 9. Fragen an die Community Hallo, ich bin bald 2 Jahre mit meiner Freundin zusammen. In vielen Belangen ist sie eine absolut tolle Frau und wenn ich sie mit den Damen, die ich vorher so kennen gelernt habe, vergleiche, dann erfüllt sie viele von den Kriterien, die ich immer in meiner Partnerin haben wollte. Sie ist intelligent, warmherzig, fürsorglich und, nicht zu vernachlässigen, sieht auch gut aus. Soweit alles toll, das Problem ist allerdings, dass sie sehr nähebedürftig ist. Ich bin eher der Typ, der auch gut mit Distanz klar kommt. Wir sind beide berufstätig und wohnen mit dem Auto ca 40 min auseinander. Beide brauchen vom jeweils anderen deutlich länger zur Arbeit, deswegen sehen wir uns unter Woche meistens einmal. Dann fahre ich normalerweise zu ihr, da sie kein Auto hat. Am Wochenende besuchen wir uns abwechselnd, normalweise von Samstagabend bis Montagmorgen. An den anderen Tagen schicken wir uns längere Sprachnachrichten in denen wir dem anderen von unserem Tag erzählen. Unter der Woche sehen die Treffen meistens so aus, dass wir uns abends treffen manchmal noch rausgehen, was essen, spazieren oder auf der Couch sitzen uns Unterhalten, Zärtlichkeiten austauschen usw. Am Wochenende eigentlich genauso, nur , dass da natürlich mehr Zeit im Bett verbracht wird und größere Unternehmungen gemacht werden. Auf jeden Fall ist es eigentlich nicht so, dass wir nebeneinander auf unsere Handys schauen oder uns treffen und dann fernsehen. Aber meiner Freundin reicht das nicht und mittlerweile kommt es darüber öfter zum Streit. Generell würde ich auch gerne mehr Zeit mit ihr verbringen, aber ich habe noch andere Sachen, die ich machen will. Ich versuche 2-3 mal die Woche ins Fitnessstudio zu gehen, einmal die Woche bin ich beim Tanzen( sie tanzt auch, daher kein Problem mit Eifersucht) unter der Woche , wenn ich sie dann noch einmal die Woche sehe, dann bleibt mir quasi ein Abend , der noch nicht verplant ist. Ihr wäre es am liebsten, wenn wir uns das ganze WE sehen würden also quasi von Freitag abend bis Montag morgen. Dabei würde ich mich aber unwohl fühlen, denn mir würde einfach die Zeit für mich fehlen. Es gibt natürlich Außnahmen, bei irgendwelchen Anlässen usw. mehrere längere Urlaube haben wir auch mit einander verbracht. Ich bin wie gesagt eher der distanziertere Typ. Durchaus sozial und kann auch gut auf Partys usw. aber ich bin dann auch wieder froh alleine sein zu können. Sie würde am liebsten die ganze Zeit mit mir kuscheln und mit mir zusammen Zeit verbringen. Finde ich manchmal natürlich auch ganz toll, aber ich fühle mich dann auch oft einfach eingeengt, weil ich nicht einfach weg gehen kann um jetzt was für mich zu machen, ohne dass das zu Verstimmungen führt. Z.b den ganzen Sonntag von morgens bis abend miteinander zu verbringen, das finde ich manchmal einfach anstrengend. Ich habe ihr jetzt schon gesagt, dass ich an nem Treffen am We auch mal ein paar Stunden für mich brauche. Dem hat sie auch zugestimmt, aber wenn ich die nicht aktiv einfordere, dann bekomme ich die auch nicht. Es ist nicht so, dass sie von sich aus sagen würde " Du ich muss hier mal ebend noch ne Stunde was machen". Das ist jetzt schon mehr als 9 Monate der Hauptstreitpunkt, der sich überall reinzieht. Auf Grund der ganzen ewigen Diskussionen ist bei mir natürlich auch die Lust auf Treffen zurückgegangen, weil fast jedes Treffen dieses Thema hoch kommt. Letztens sagte ich ihr, dass ich ein WE gerne für mich hätte um einfach was für mich zu machen. Kein Feiern oder so, sondern einfach nur Zeit für mich und Sachen zu denen ich in den letzten Wochen nicht gekommen bin. Wir hatten vorher wieder genau über den Punkt gestritten und ich hatte jetzt keine Lust wieder mein ganzes WE mit Diskussionen zu füllen. Sie meinte, dass wäre ok für sie, wir telefonierten auch am Sonntag so 20 min, da war auch alles ok. Montag dann Nachrichten, dass sie mich gerne heute noch sehen würde und ein flehendes tränenreiches Telefonat folgte, wobei wir eh für Dienstag verabredet waren. Beim nächsten Treffen gabs natürlich wieder stundenlange Diskussionen darüber. Sie sagt sie fühle sich dann zurückgewiesen, aber anstatt die Zeit, die wir haben schön zusammen zu nutzen wird sie mit diskutieren verschwendet. Das ist ein Punkt den ich nicht verstehe. Ich hätte mir gewünscht sie nutzt das WE für sich und wenn wir uns dann Dienstag sehen, sind beide gut gelaunt erzählen sich vom WE und verbringen eine schöne Zeit miteinander. Stattdessen wird mir mit hängenden Mundwinkeln die Tür aufgemacht und wir reden wiedermal von 20- 24 Uhr ohne Ergebnis. Sie ist dann so needy und verzweifelt, das lässt mich innerlich richtig auf Abstand gehen und mittlweile frage ich mich, ob das immer so bleiben wird. Ich habe dann das Bild von der nörgelnden Eherfrau im Kopf. Wenn cih ihr das so sage meint sie, dass wenn wir uns mehr sehen würden, sie auch viel besser mit zwischenzeitlicher Distanz umgehen könnte und meine Ängste übertrieben wären. Ihr wäre es am liebsten wir würden dieses Jahr in ihrer Stadt zusammenziehen. Beim Gedanken daran fühle ich mich eingeengt, irgendein Teil in mir denkt , dann ist mein Leben vorbei. Dann kommt bald das Gerede von Heirat und Kindern. Sie geht jetzt schon voll auf die Babys ihrer Freundinnen ab. Dann bin ich gefangen als Average Joe, der dann mit Job/ Frau und Kindern beschäftigt ist dafür dann mit allem drum und dran 50h in der Woche für den Job auf bringen darf und abends kommen dann die familiären Verpflichtungen. Ich denke mir aber auch vilelleicht will ich genau das in ein paar Jahren. Eine Stimme im Kopf sagt auch, dass da draußen noch viele hübsche Frauen rumlaufen mit denen ich gerne noch was Spaß hätte. Aber da weiß ich auch wo das nach ner Zeit hinführt. Vor ihr war ich mehrere Jahre Single und habe das auch genossen. Hatte dann aber auch irgendwann keine Lust mehr irgendwelche Frauen zu daten, wo ich schon vorher wusste, dass ich mit denen nichts ernstes will. Ich frage mich die ganze Zeit, ist Sie einfach extrem nähebedürftig und das wird mit jemandem wie mir nie gut gehen? Dann sollte ich Schluss machen und jemand kompatibleres suchen. Aber wenn ich davon ausgehe, dass vielleicht 50% der Probleme an mir liegen, dann hätte ich die selben Probleme ja demnächst mit einer anderen wieder. Wie finde ich am besten raus, was für mich der richtige Weg ist? Zusammenziehen und es drauf ankommen lassen? Einfach mal das Nähebedürfnis, das sie hat akzeptieren und gucken wie es sich anfühlt?
  16. Abend Zusammen 1.Mein Alter 35 2.Ihr Alter 32 3.0 private, viele 4 Augengesspräche 4. Unabsichtliche Berührungen, aber auch absichtliche an den Händen, Schultern 5 Problem: Keine Privaten treffen, Auf direkte/konkrete Anfragen kommt etwa keine Antwort oder gibt`s eine Absage. Zunehmend Inkongruentes verhalten. Ich bin eigentlich Natural im Umgang mit Frauen und verfüge über starkes selbstbewusstes Auftreten. Wir sind keine direkten Kollegen. Sie verheimlichte ihre Beziehung anfangs, ihren BF nannte sie nie so und Sprach immer in der dritten Person von ihm. Da passte einiges nicht, was einzelne Kommentare erkennbar machten. EC spielt eine besondere Rolle, BL eindeutig, auch die Augenmuster waren signifikant. In der Projektzeit wurde viel gelacht, Lebenseinstellungen, Ziele, Erwartungen, soziale Aspekte eruiert, das Vertrauen war schnell und sehr stark -es schien alles zu passen, bis halt auf ihren BF. Rapport, war ungewöhnlich hoch, ich wurde von ihr als MHC, DHV gesehen, mit Unverständnis zu meinem Beziehungsstatus, etc…Sie war eindeutig in mich verliebt. Ich schlug direkt ein Treffen vor, was sie einen Tag später mit Verweis auf ihren BF-Status absagte, dann ging sie auf Abstand. Später Fragte sie mich, auf welchen Typ Frau ich stehe, ich beschrieb dann sie mit dem Zusatz „ich mag Frauen, die wissen was sie wollen“, sie antwortete „und das ist gerade das Problem…“, beim nächsten Termin eine Woche später kam von ihr völlig aus dem Kontext das NFTC/DFTC Gespräch, unerwartet und Schlagfertig antwortete ich ihr mit meiner Philosophie. Es kam mir nicht so rüber, als sei sie selbst überzeugte NFTC-Anhängerin, sondern braucht dies als Selbstschutz um nicht weitere Eskalationen zuzulassen. Nach Projektende blieben wir weiter im Kontakt, nun gemeinsame Aktivitäten in einer Gruppe, relativ unregelmäßig. Die IOI blieben, zahlreich, häufig, unmissverständlich, was ich auch erwiderte provozierte oder initiierte. Führe ich zieht sie sich zurück, führt sie, zieht sie sich zurück sobald es konkreter wird, so das Muster. Sie setzte meiner Meinung auch K&W, Tests, Pull&Push bewusst ein. Fast ½ Jahr nach dem NFTC Gespräch mit mir, trennt sie sich. Umzug in meine Nähe zwei Wochen nach der Trennung. Ich bot mehrfach Unterstützung an, sie lehnte ab. Also keine Makita-Mann-Falle. Am Anfang ihrer Trennungsphase telefonierten wir, wobei sie auch erstmal nachfragte, woran meine so Beziehungen scheiterten. Sie kommentierte „ich bin nicht so eine, dann würde das ja bei uns gut passen“ und „mittlerweile kann ich mir auch vorstellen mit jemand von der Arbeit zusammen zu sein“. Ich ging spielerisch darauf ein, worauf sie nur geschmeichelt reagierte und ihre Aussage relativierte. Seit sie Single ist, ist sie distanzierter. Mein Eindruck von HSE zu LSE, dabei hat sie keinen Grund. Egal was ich versuchte, IOI von ihr nur noch zögerlich. Aktuell sehen wir uns einmal im Monat, Mail bei Bedarf. Als wir uns das letzten mal sahen äußerte sie, dass sie ihre Emotionen und den Beruf nicht trennen kann und sie vor einem Problem steht. Es folgte ein langer EC und eine knappe Antwort von mir. Nun bat sie um einen gefallen, allerdings bin ich dem nicht nachgekommen, auch weil die letzten zwei Anfragen von mir ganz ohne Antwort blieben und ich dafür auch keine Zeit habe. Und ich keine Lust auf WhatsApp Geschreibe habe – das Leben findet in Begegnungen statt. 6. Wo hab ich den Fehler gemacht? Next, Invest, Freeze….? Wie schätzt ihr die Situation ein? Soll ich doch wieder schreiben? Oder habt ihr sonstige Tipps und Anregungen. Danke
  17. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 35 3. Art der Beziehung: Wie eine LTR, sind aber nicht zusammen 4. Dauer der Beziehung 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Eigentlich täglihc (mehrmals), seit ein paar Tagen keinen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie distanziert sich von mir, braucht mehr Zeit für sich (klingeling..) Hallo, habe ein kleines Problem mit meiner Fast-LTR bzw. FB. Hab mich leider schon lange in sie verguckt (was sie auch weiß) und nun ein Problem mit der Situation (sie hatte damals nicht genügend Gefühle für mich). Habe eh schon lange damit gerechnet dass das mal passiert aber gut. Habe hier immer nur still mitgelesen (ohne Anmeldung). Vermutlich ist mir das ganze komplett aus der Hand gerutscht, verständlich eigentlich, aber kurz zur Erklärung: Wir sehen uns seit dem ersten gemeinsamen Urlaub vor vier Monaten eigentlich täglich und schlafen auch seitdem in gemeinsamen Betten. Sie meinte immer, wenn es ihr zu viel wird sagt sie das. Sie ist da ziemlich direkt. War es nie, alles war gut, wir hatten Sex der gut war, mir hats gepasst, obwohl ich da selbst in einem Zwiespalt mit mir selbst war (Wohl ein großer Fehler aber ein bisschen Oneitis...) - bin im Vergleich, wie man am Alter vlt. erkennen kann - recht unerfahren. Seit ein paar Tagen ist sie aber etwas distanziert, wir küssen uns nicht mehr richtig (nur ein Begrüssungs- bzw. Verabschiedungskuss auf den Mund), kein Sex und sie meinte auch das sie, dadurch das wir ständig miteinander rumhängen, mehr Zeit für sich braucht da sie auch im Haushalt nix mehr auf die Reihe kriegt. Voll verständlich auf der einen Seite, mir gehts ja ähnlich, aber das gleichzeitige weniger werden des körperlichen lässt mich ein bisschen stutzig werden. Wenn wir etwas unternehmen (und das machen wir verdammt oft, haben auch die gleichen Hobbies (leider? - ist ein Teamhobby, also kann ich mich da nicht alleine drauf konzentrieren) passt alles super, wir haben echt ne Menge Spaß. Zugegeben, das ganze ist erst seit ein paar Tagen, ich hätte auch viel mehr eskalieren sollen in dieser Zeit, wollte aber auch nicht needy wirken - wohl ein großer Fehler? Ich sollte auch dominanter sein, stehe da aber auch ein wenig an... Gestern haben wir auch einen gemeinsamen Urlaub geplant - hat aber rational wohl nichts mit unser Situation zu tun? Sie erwähnte auch direkt nach dem Buchen "bis x.x.2019 können wir stornieren" - interpretiere ich da zu viel rein?... Habe ziemliche Verlustangst, daran versuche ich zu arbeiten, bin aber irgenwie nicht so erfolgreich... Gibt es hier noch eine Möglichkeit etwas zu machen? Habe sie mal in Konkurrenz gestellt und da hat sie ein ziemliches Drama gemacht, das ist aber auch schon zwei Monate her. Ziehe mich nun etwas zurück - die gemeinsamen geplanten Aktivitäten werde ich noch wie gewohnt nachgehen, weiß aber nicht ob ich sie weiterhin zu mir einladen bzw. zu ihr fahren soll oder sie erstmal machen lassen sollte?! Eigentlich habe ich immer gefragt was wir am Abend machen, sie hat dann den Daumen nach oben- oder unten gezeigt. (jaja, ich weiß..) Nachtrag: Kann/soll ich die plötzliche Distanz ansprechen? Bin mir weder aus persönlicher (durch meine Verlustangst) noch aus PUA Sicht klar was ich hier machen kann.
  18. 1. Mein Alter 28 2. Alter der Frau 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Ich habe sie letzte Woche im Club kennen gelernt. Wir haben getanzt, rumgemacht und auch Nr ausgetauscht. Wir wohnen relativ weit auseinander, jetzt hat sie Vorgeschlagen, uns doch ca. in der Mitte zu treffen, um etwas trinken zu gehen. Jetzt weiss ich jedoch genau, dass in einer solchen situation nicht viel passieren wird... Vielleicht wider Küssen und das wars dann... 6. Frage/n Wie bekomme ich sie am besten zu mir in die Wohnung? Ist etwas früh sie zu fragen, ob sie zu mir kommen möchte, einen Film schauen oder etwas kochen oder so? Oder soll ich es einfach riskieren?
  19. 1. Mein Alter: 23 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Affäre: Kennenlernphase mit Sex (7 Treffen) 4. Beide single 5. Seit ~ 1 Monat 6. Qualität war eigentlich immer gut. Verstehen uns an sich sehr gut und teilen Interessen, Sex war vorhanden 7. Ich hab dieses Thema schon in einem anderen Thread präsentiert, aber ich denke das war der falsche Thread, weil ich gerne mehr Meinung dazu hören würde (bin neu). Alles begann mit einem online-game auf Tinder. Wir schrieben und stellten sofort fest, dass wir uns wirklich sehr ähnlich sind und dieselben Interessen teilen. 2 Tage später gingen wir etwas trinken und verbrachten 6 Stunden mit einem sehr interessanten Gespräch (gegenseitige Sympathie, Augenkontakt etc.). Sie hatte am Anfang schon gesagt, dass sie es langsam angehen will und dass theoretisch alles zwischen uns passt, aber sie das "Praktische" also die Gefühle nicht beeinflussen kann und dass sie es ernst meint und keine Spielchen spielt und dass sie dasselbe von mir erwartet. Das 2. Treffen war ebenfalls etwas trinken gehen und bei den darauffolgenden Treffen (waren insgesamt 5) war ich immer bei ihr Film schauen und bin anschließend bei ihr geschlafen (jedes Mal mind. 1 Mal Sex). Nun ist es aber so, dass sie mir geschrieben hat, dass sie denkt ich mehr Gefühl für sie hätte und sie mich aber nicht verletzen will und sie nicht weiß, ob bei ihr mehr wird. Ich denke mein Fehler war, dass ich ihr zu schnell gezeigt habe, dass ich interessiert bin an mehr. Ich weiß aber auch, dass sie beruflich zurzeit sehr viel Stress hat. Nun habe ich sie 4 Tage gefreezed und ich geschrieben, ob sie auf Lust ein Treffen hätte. Sie hat schnell geantwortet und meinte, dass sie dachte ich bin böse auf sie und sagte meinen Treffen zu. Sie sagte aber dazu, dass sie sich draußen treffen will und keinen Sex, küssen will und das sie mir etwas telefonisch erklären muss. (Sie meinte sie ruft mich morgen an). 8. Meine Frage ist jetzt ist das ein Shit-Test oder werde ich hier gerade degradiert und kann's vergessen? Meine Einschätzung zu ihr ist eigentlich positiv und sie macht nicht den Anschein als wäre sie eine, die gerne manipuliert. Bin für jede Kritik und Meinung dankbar und ich denke jetzt hab ich den richtigen Thread erwischt. Updates folgen.
  20. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1-2 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems: Attraction bei Distanz aufrecht erhalten 6. Frage/n: Siehe Unten Hey Zusammen. Habe in meinem Urlaub vor ein paar Tagen eine nette HB 7-8 kennengelernt. Hatten am selben Abend noch Sex & sie hat bei mir geschlafen. Sex ging von ihr aus ! Sie ist da wohl sehr offen, zumindest im Urlaub. Nummern haben wir ausgetauscht und schreiben über Whatsapp. Ich achte immer darauf etwas hinter ihr zu bleiben. Entfernung beträgt circa 280Km., was für mich mit Auto nicht so das Problem wäre. Allerdings bin ich ab morgen 2 Wochen im Strandurlaub. Und darauf das Wochenende ist sie bei einer Feier eingeladen. Sprich nächstes Treffen wäre erst in 3-4 Wochen realisierbar. Dann eher bei mir, da eigene Wohnung in Grossstadt, wäre das sicherlich ein Wochenende. Sie will mich unbedingt Wiedersehen, ich sie auch. Fragen: Wie viel WhatsApp geht klar ? (Schreiben tagsüber so 1x pro Stunde & abends öfter) (Telefonieren/Skypen bin ich eher nicht so der Fan von) Wie die Attraction über die Entfernung aufrecht erhalten oder sogar steigern? Habe überlegt folgendes zu schreiben: “Hey Kleine, lass uns mal weniger auf WhatsApp schreiben. Ich will dich ja in echt kennenlernen & keine Brieffreundschaft mit dir anfangen.“ Wäre das okay oder zu frech? Sonst noch Tipps? Thx & Greetz
  21. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Häufige treffen ca. 10 in 3 Wochen 4. Etappe der Verführung: Seit dem dritten Date jedes Mal Sex 5. Beschreibung des Problems Kenne besagtes Mädel von der Arbeit. Sie schrieb mich bereits im Juli ein paar mal an und zeigte Interesse, worauf ich jedoch nur spärlich reagierte, da ich zu dieser Zeit noch eine andere FB hatte (wusste sie jedoch nicht). Ende August kam es dann erneut zum Kontaktversuch, woraufhin ich mehr darauf eingegangen bin. Wir schrieben etwa eine Woche miteinander, wobei von ihrer Seite deutlich mehr Invest kam. Sie schrieb mir auch immer wieder, dass sie sich über eine Nachricht von mir freue. Sie sagte mir auch später, dass sie oft so tat als würde sie einschlafen um morgens noch eine Nachricht zu haben auf welche sie antworten kann (Game von ihr?). Die Gespräch waren teils normale Themen wie mein bald anstehender Urlaub (insgesamt 4 Wochen also lange Zeit), jedoch ging es auch ziemlich schnell um das Thema „Wie steht man zu Beziehungen“ und es ging auch schon ziemlich schnell um das Thema „Sex“. Sie gab sich dabei auch meist unschuldig, entschuldigte sich sogar einmal bei mir für ihre scheinbar „prüderen“ Ansichten. Man merkte, dass sie nicht als zu einfaches Mädchen wahrgenommen , jedoch auch nicht als zu prüde angesehen werden wollte. Insgesamt war es ein sehr guter Vibe und die Gespräche verliefen sehr humorvoll und sehr flirty. Nach etwa einer Woche machte ich dann einen Datevorschlag auf den sie auch mit großer Freude sofort einging (Meiner Meinung nach schon viel zu lang über Handy geredet, sie sagte mir später sie empfand den Datevorschlag als sehr schnell). Ein paar Tage später dann das erste Date, waren in einer Bar und haben viel geredet. Date verlief insgesamt sehr gut, sie teilte mir auch mit, dass sie mich so einschätze, dass ich sehr viele Frauen im meinem Leben haben kann und dass Single-Leben auch genieße (High Value?). Schon an diesem Abend hielten wir dann Händchen und es kam später noch zum KC (man merkte richtig, wie sie beim Abschied darauf wartete). Ebenso wurde gleich das nächste Date am nächsten Tag bei ihr zu Hause ausgemacht. Am nächsten Abend also bei ihr übernachtet, lief alles super, eskaliert bis kurz vor Sex aber sie hatte ihre Tage. Die Tage darauf schreibt sie mir immer wieder wie traurig sie ist alleine schlafen zu müssen und macht mir Komplimente, wie gut ich aussah. Vier Tage später dann das nächste Date, wir gehen einfach nur wandern und sie kommt danach zu mir (wohne jedoch aktuell noch bei den Eltern, muss ich schleunigst ändern). Abends dann ziehen wir weiter zu ihr und es kommt schließlich zum ersten Sex mit erneuter Übernachtung. Die Tage darauf kommen ständig weitere Nachrichten, dass ich unbedingt komme solle und sie nicht alleine schlafen will. Sie versuchte ständig mich zu überreden vorbeizukommen. Ich ging auch meistens darauf ein, versuchte jedoch trotzdem noch mein eigenes Leben beizubehalten. Vor allem mein Sport-Training ist mir wichtig, das zeigt ich ihr auch. Seit etwa Mitte September schlief ich innerhalb von zwei Wochen also immer öfter bei ihr und wir verbrachten sehr viel Zeit zusammen. Sie ließ mich sogar teilweise alleine in ihrer Wohnung länger schlafen wenn sie schon früher einen Termin hatte. Der Sex wurde auch von mal zu mal besser, sie machte alles mit und von dem „prüden Mädchen“ war absolut nichts mehr zu sehen. Sie schickte bereits gemeinsame Bilder an ihre Mutter und lernte von sich aus auch schon meine Eltern kennen. Ich mochte sie auch sehr und dachte mit der ganzen Vorgeschichte schon die Sache sei fix und ich konnte mir auch eine Beziehung mit ihr vorstellen, da alles einfach super lief und ich sie bis dahin als sehr umgängliches, intelligentes Mädchen mit wenig Drama einschätzte. Beim Schreiben gab es von meiner Seite aus auch weiterhin nur wenig Initiative, ich nahm es quasi schon als gegeben hin dass sie sich immer bei mir meldete und genoss das auch. Schließlich verbrachten wir Anfang letzter Woche anderthalb Tage zusammen bei ihr, ohne jegliche wirkliche Aktivität (außer zusammen kochen), wir klebten also quasi zusammen und lagen viel rum. Ich wüsste aber nicht, das in der Zeit irgendetwas vorgefallen sein könnte was die Attraction komplett hätte killen können. Am Mittwoch dann haben wir uns mit Küsschen ganz normal verabschiedet und ich ging dann wieder ganz normal nach Hause und freute mich schon wieder auf die nächsten Treffen. Seitdem war dann jedoch der Wurm drin. Von ihrer Seite kamen plötzlich so gut wie keine Nachrichten mehr und ich war nun der der ab und zu das Gespräch initiierte. Dadurch dass ich auch weiterhin wenig schrieb, waren die Gespräche wirklich nur noch auf einem Minimum und von ihrer Seite kamen nur noch kurze, geschlossene Antworten. Auf einen Datevorschlag meinerseits schrieb sie dann das sie mit einer Freundin etwas mache. Die gesamte Zeit über verhielt sie sich sehr abweisend. Sie fragte mich dann noch wann denn genau mein Urlaub anstehen würde und dass man zuvor nochmal klären sollte wie die Dinge stehen würden und wir machten ein Treffen zum Reden aus. Besagtes Treffen fand nun also mittlerweile statt. Sie kam mir anders als bei den anderen Treffen nun viel abweisender vor und es kam auch gleich zum Gespräch. Sie eröffnete mir dass sie sich die letzten Tage bewusst zurückgezogen und dabei viel nachgedacht hat. Sie hätte aber immer noch kein wirkliches Ergebnis. Sie meinte, dass sie zwar alles super schön finde und sie sich sehr wohlfühle, jedoch habe sie nicht das Gefühl verliebt zu sein. Sie wäre eines Morgens aufgewacht und hätte sich gefragt wie es genau weitergehen solle und sie sei sich im Bezug auf mich und Beziehung total unsicher. Bei ihren Ex-Freunden habe sie sofort gespürt ob sie es wolle oder nicht. Sie müsste jetzt erst schauen wie sie sich fühlt und ob sie mich vermisst wenn ich im Urlaub bin und ob sie dem ganzen noch eine Chance geben will. Sie warf mir auch vor, dass ich mich immer über Text extrem wenig melde und sie immer anfangen müsste zu schreiben, sie kenne das eigentlich so nicht. Ich war in dieser Situation ehrlich zu ihr und sagte dass es aus meiner Perspektive schon in Richtung Beziehung ging und ich den plötzlichen so extremen Sinneswechsel nicht verstehen könne. Ich sagte ich werde es natürlich akzeptieren, da es ihre Entscheidung sei und jeder für sich selbst das Beste finden müsse, wir könnten und gerne nach meiner Reise nochmal treffen und schauen wie es weitergeht. Die Stimmung war daraufhin komplett in Eimer. Wir verblieben so dass sie es sich nochmal überlegen solle und ich jetzt erstmal frei von jeglichen Beziehungsgefühlen in den Urlaub gehen soll. Nach diesem Gespräch war die Dynamik zwischen uns natürlich total gedreht, da sie nun plötzlich am längeren Hebel sitzt und ich jetzt quasi hoffend dastehe dass sich Madame doch noch umentscheidet. Ich kam mir plötzlich vor wie der Needy-Typ der nun alles machen muss um sie doch noch zurückzugewinnen. Ich ging dann auch ziemlich schnell wieder nach Hause, da ich mich erstmal sammeln musste und habe mich auch nicht mehr gemeldet. Abends kam von ihr dann noch eine Nachricht, ob es meine Familie wüsste und dass sie auch schon mit ihrer Mutter darüber geredet habe und dass diese eigentlich dachte wir hätten noch einen schönen gemeinsamen Abend vor meinem Urlaub. Ich sagte nur, dass es echt schade sei, dass dieser ausfallen musste (Sie meldete sich also dann doch von sich aus wieder gleich am Abend noch, muss ihr also auch noch im Kopf rumgegangen sein). Daraufhin kam seither nichts mehr von ihr. 6. Frage/n Ich würde gerne verstehen wie genau sich das Blatt so abrupt komplett wenden konnte. Es gibt meiner Meinung nach keine bestimmtes Event was dafür gesorgt hat, dass sie sich plötzlich so verändert verhält. Bis zur letzten Übernachtung war deutlich Attraction da und es ging eher immer von ihrer Seite aus schon alles in Richtung Beziehung. Sie war bis dahin förmlich süchtig nach mir. Dann hat es sich wie mit einem Fingerschnips geändert. Hab ich irgendwie verpasst wie sich das schleichend angebahnt hat? Kann es vielleicht sein dass es für diese kurze Zeit einfach schon zu viele Treffen waren und ich jetzt schon langweilig oder nicht mehr interessant bin, da es jetzt doch zu einfach war mich zu bekommen? Bin ich vielleicht vom Player zu schnell zum Boyfriend-Typ umgeschlagen? Andererseits könnte es auch mein anstehender Urlaub sein. Ich bin jetzt 4 Wochen außer Landes also auch ein denkbar schlechter Zeitpunkt eine Beziehung anzufangen, das wusste sie aber schon ganz zu Beginn. Ist ihre Reaktion evtl. nur ein Schutzmechanismus darauf, weil sie keinen Bock hat sich jetzt zu verlieben und dann direkt allein zu sein? Sollte ich jetzt einfach den Kontakt komplett zurückfahren, meinen Urlaub genießen und coole Bilder auf Insta posten um ihr zu zeigen wie toll mein Leben auch weiterhin ist? Oder sollte ich doch weiterhin noch mit ihr schreiben? Wir hatten echt eine tolle Zeit und ich könnte mir eine Beziehung mit ihr auch durchaus vorstellen. Was denkt ihr wieso das ganze sich nun so entwickelt hat und wie sollte ich nun am besten weiter vorgehen um vielleicht doch in Richtung Beziehung zu kommen? Würde gerne mal eure Meinungen dazu hören.
  22. 1. Mein Alter: 26 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam, feste Beziehung 4. Dauer der Beziehung: 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 1-2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: ca. 3 Mal im Monat 7. Gemeinsame Wohnung: keine 8. Probleme, um die es sich handelt: unsicher, ob sie sich trennen oder Beziehung weiterführen will 9. Fragen an die Community: Bedanke mich vorab dafür, dass ihr mir helft. Nun zum folgendem Thema: Meine Freundin leidet unter Depressionen und das schon seit ca. 3-4 Jahren. Sie ist nun seit ca. 7 Wochen in einer Klinik, um was dagegen zu unternehmen. In der Klinik hat sie ein Programm, dass ca. 7-8 Stunden pro Tag in Anspruch nimmt und dort Freunde kennengelernt, mit denen sie dort ihre Freizeit verbringt. Die Klinik ist um die 50km von mir entfernt und habe sie an drei Sonntagen besucht. Sie kommt heute wieder zurück zur Heimat. Als wir vor 4 Tagen am telefonieren waren, hab ich sie gefragt, ob sie mir nicht ein schönes Bild von sich schicken könnte. Sie wollte nicht und nach ein paar Ausreden wieso hat sie mir gesagt, dass sie 5kg zugenommen hat und sich vor mir schämt. Weil ich deswegen sauer war, dass sie sich vor ihrem Freund schämt, habe ich ihr gesagt, dass ich damit ein Problem habe, wenn sie in der Zukunft noch mehr zunimmt, aber nicht, dass die 5kg ein Problem wären. Später habe ich mich für diese Aussage entschuldigt und ihr noch am Handy geschrieben, wieso ich das gesagt habe. Seitdem will sie nicht telefonieren, meint sie wäre gekränkt, nicht nur wegen der Angelegenheit mit dem Gewicht, sondern weil ich Ihr auch mal beim Besuch gesagt habe, dass sie mir nicht zeigen kann, wie sehr sie mich liebt und wir uns voreinander distanziert haben, da sie nicht von selber meine Hand genommen hat, sondern ich es erst machen musste, auch musste ich zuerst sie in den arm nehmen, statt dass sie mal kommt (Ihre Eltern waren auch dabei). Ihre Erklärung war, dass sie das nicht gerne vor Ihren Eltern tut. Auf Vorschlag meiner Seite sich zu treffen, wenn sie wieder in die Heimat kommt, antwortete sie, dass sie es nicht weiß und sich das überlegt. Ich fühle mich durch ihre Passivität nicht geliebt und fragte sie deshalb, ob sie es täte. Ich habe versucht, ihr mitzuteilen, dass ich sie schön finde und nicht unsicher mit der Beziehung wäre. Ihre Antwort war, dass sie nicht weiß was sie antworten soll, wenn ich sie ständig frage, ob ich sie Liebe, obwohl ich nur 1x gefragt habe. Außerdem soll ich mir lieber eine suchen, die auch so sportlich ist, wie ich. Daraufhin habe ich nochmal versucht, ihr das alles zu erklären und nach einer gefühlslosen Antwort auf meine Erklärung habe ich ihr einfach gesagt, dass sie schluss machen kann, wenn sie das will. Sie hat mich gefragt, ob ich das will und das will ich natürlich nicht, sondern dass sie es eher will. Nach der Frage, wie ich darauf komme, habe ihr gesagt, dass ich wenigstens versuche, dass es gut wird und wir dieses Problem?? aus der Welt schaffen, und sie mir sagt, ich sollte mir doch eine sportliche Freundin suchen. Nach ihrer Antwort "keine Ahnung", habe ich ihr gesagt, dass sie sich überlegen soll, was sie will und mir dies mittteilen kann, wenn sie es weiß. Wie schätzt ihr die Lage ein und was würdet ihr mir empfehlen, zu unternehmen?
  23. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr/Sein Alter: 25 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Monate 😄 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Bei jedem sehen 1 mal etwa 7. Gemeinsame Wohnung?: Ne 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie geht seit Tagen auf Distanz 9. Fragen an die Community Folgendes, wir waren letzte Woche im Urlaub. Bis zu diesem Urlaub war alles gut, wir haben uns super verstanden. Haben sehr viel geredet und waren uns allgemein sehr nahe. Doch je länger der Urlaub ging, desto mehr hat sie sich distanziert. Es gab keinen Auslöser, klar wir haben einmal nen winzigen Streit gehabt, aber das war nach 10 Minuten auch durch. Aber ab Mitte des Urlaubs wollte sie gar keine großen Gespräche mehr führen, wirkte zunehmend Abwesend. Sex hatten wir weiterhin, auch wenn dieser hauptsächlich von mir ausging. Danach war sie aber aber bald schneller angezogen, als ich mein Penis raus ziehen konnte! 😄 Das war schon auch ungewöhnlich für Sie und auch für Frauen allgemein würde ich sagen. Im Bett war es dann so, dass sie sich immer weiter distanziert hat. Also nicht mehr an mich ran gekuschelt, den Arm nicht mehr genommen. Auf meine Versuche, hat sie sie zwar zugelassen, aber war eher wie so ein toter Fisch. Also schon sehr weiche Fakten, aber sie waren absolut wahrnehmbar. Hab es aber natürlich nicht angesprochen, weil ich mir nicht sicher war woran es liegen könnte und wollte kein Fass im Urlaub aufmachen. Konnte ja sein, dass ich mich täusche. Jetzt sind wir wieder daheim und das Spiel geht weiter. Seit Sonnntag auf Whatsapp, sehr kurz angebunden. Keine einzige Gegenfrage. Jetzt ist es soweit, dass nicht mal mehr am Morgen was kommt. Obwohl, dass in den 4 Monaten, von Tag 1 ein Ritual war. Also es ist was im Busch, es nervt mich, weil ich jetzt halt in den Seilen hänge. Jeder kann ja seine Ruhe brauchen, aber das muss ich kommunizieren und nicht, so wie wenn man sich seit 2 Wochen dated, einfach auf kurz angebunden sein und dann nicht mehr melden. Meine Frage: Auf ein Zeitnahes Gespräch drängen und sagen, wir müssen reden (Hab Angst da in Aktionismus zu verfallen und needy zu wirken)? ODER laufen lassen bis sie sich wieder meldet? (Was das Problem hat, dass ich in den Seilen hänge und mit dieser Situation irgendwie nicht so gut umgehen kann). Für mich ist es halt ein Problem, weil solche Spielchen in einer Beziehung nicht zu suchen haben. Ich brauche keine Beziehung, wenn ich dann mehr Ärger habe als davor.
  24. 1. Mein Alter: 17 2. Ihr Alter: 18 3. Anzahl der Dates: 2 4. Etappe der Verführung: 2 (KC, MO) 5. Folgendes: Moin! Ich habe eine HB8 kennengelernt, es lief alles wirklich perfekt. Ich habe da bei ihr ganz gut attraction aufgebaut und direkt am 2.Tag nach dem App kam es zum KC. So weit so gut. Wir haben uns dann ein paar Tage später noch einmal getroffen und am Ende kam es nochmal zum KC, bzw dann auch MO. Im Grunde war so auch alles ganz gut, jedoch ist dann ihr 2-wöchiger Aufenthalt in so einer Art Camp dazwischen gekommen. Ab dem Zeitpunkt war mir bewusst gewordern, dass es kein einfaches Spiel wird. Als sie dort angekommen war, ist auch alles noch ganz normal gewesen. Sie hat mir per Chat auch ein halbes Liebesgeständnis gemacht, doch einen Tag später ist da ein anderer Typ in ihrer Story auf Instagram. Seit diesem Tag hatte sie mir nicht mehr geschrieben und ich ihr auch nicht wirklich. Am Anfang dachte ich mir, es ist eventuell ein h2g- Verhalten, aber sie schriebt mir einfach seit 5 Tagen nicht mehr. In 3 Tagen kommt sie wieder nach Hause und wird höchstwahrscheinlich die Leute da nicht mehr sehen, weil sie eben teilweise nichtmal aus Deutschland kommen, sondern Österreich, Italien usw. 6. Fragen: 1. Habe ich da noch eine Chance? 2. Soll ich ihr schreiben? Wenn ja, was und wann? Jetzt, oder wenn sie wieder zu Hause ist? 3. Oder soll ich sie abhaken? 4. Wie bewertet ihr die Situation?
  25. Ich kann viele Leute nicht leiden und Heuchel was vor, ähnlich wie man Arbeitskollegen Behandelt, Bei Dates Merke ich dass ich neben der Anziehung zum weiblichen diese innerliche charakterliche Ablehnung verspüre. Finde es sowieso schon schwierig ernstzunehmende Freunde auf die man zählen kann in den SC zu lassen, Bei Frauen tu ich mir da noch schwerer. Ich merke bei Frauen viel später Erst was für ne Person es ist als Bei Typen, die man schnell als Kategorie schmock einstufen kann. Ich haben auch große Probleme Frauen ernstzunehmen die mit meiner Meinung nach Schmock Männern zusammen waren oder sich haben bumsen lassen, da ordnet man sich direkt selbst auch in diese Schublade rein. Ansprüche runterschrauben? Oder werde ich charakterlich ernstzunehmende Frauen langfristig noch Kennenlernen?