Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kommunikation'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

60 Ergebnisse gefunden

  1. Hi. Kennt ihr ein Buch (oder habt konkrete Tips), wo es darum geht, Durchsetzungsfähigkeit in der Praxis zu trainieren? Was meine ich konkret? In Gesprächen die Führung übernehmen (sich zum Beispiel nicht zuschwallen lassen, andere einfacher unterbrechen können, aber auch ruhigere Personen zum Sprechen zu ermutigen, ein angenehmes Klima schaffen) In Gruppen die Führung übernehmen (alle quatschen durcheinander, alle laufen in verschiedene Richtungen, ich stehe doch wieder nur still daneben, weil es mir zu chaotisch ist, was tun?) Nein sagen (und zwar ohne schlechtes Gewissen) Andere Leute um das bitten, was man möchte Spaß an Kommunikation entwickeln und Kommunikation als Spiel begreifen, in dem man die anderen auch fordert (aber im Team spielen, nicht gegeneinander) Die eigene Meinung sagen (auch und vor allem, wenn man mit dieser Meinung aneckt) Adäquat auf Aggression durch andere reagieren Den eigenen Willen durchsetzen, bekommen was man will, Verhandlungsgeschick lernen Auf fremde Menschen zugehen Streiten ohne wütend zu werden Gegen soziale Normen verstoßen können, ohne Angst zu haben (von fremde Leute anquatschen über tanzen obwohl man nicht tanzen kann bis zu Arschlöcher einfach mal unhöflich abzufertigen) Konflikte so führen, dass sie keine Belastung sind, sondern sich konstruktiv anfühlen etc Und wie gesagt, mich interessiert die Praxis. Also wirklich die Frage: Wie kann ich das am sinnvollsten trainieren?
  2. 1. Dein Alter 31 2. Ihr/Sein Alter 25-33 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) kennenlernen 4. Dauer der Beziehung 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR bis zu 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex unterschiedlich, gut-schlecht alles dabei 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Hi Leute. Ich möchte von euch gern Feedback zu meiner Situation bzw. Beobachtungen. Seit etwa 5 Jahren habe ich immer wieder Frauen kennengelernt (meist online, Tinder Parship etc.) aber auch manchmal offline. Mehr als über die Kennenlernphase von etwa 3 Monaten bin ich jedoch nie hinaus gekommen. Ich wohne in der Gegend um Stuttgart und habe in der Zeit quasi immer nur zwei Typen von Frauen getroffen: Nr. 1 kann nur etwas in einer Beziehung unternehmen, aber hat keine eigenen Interessen und nur sowas wie "Freunde treffen". Wird sehr schnell sehr anhänglich und langweilig, weil sie eben keine, wie ich finde eigene Persönlichkeit hat und von dem Partner extrem abhängig ist. Nr. 2 ist total unabhängig und zeigt kaum Interesse bzgl. kennenlernen. Ich habe etliche Frauen kennengelernt, die auf meine Vorschläge bzgl. Daten schnell zugesagt hatten und bei allen Sachen auch dabei waren, ob nun gemeinsam kochen mit anschließend Sex, Besuch von diversen Veranstaltungen etc. Beim Sex waren manche auch sehr anhänglich und wollten sehr gern und viel kuscheln/Körpernähe. Aber wenn wir uns nicht trafen, haben sie von sich aus keine/minimale Initiative gezeigt. Nun brauche ich auch nicht am Anfang jeden Tag Kontakt, aber wenigstens aller 3 Tage mal etwas von sich hören zu lassen, finde ich jetzt nicht zu viel, oder? Sonst habe ich gemerkt, wenn wir eine Woche lang keinen Kontakt hatten, dann flacht natürlich auch mein Interesse ab. Dann hatte ich ihnen manchmal gesagt, sie können ja jetzt auch einen Vorschlag machen, was wir unternehmen könnten. Dann kam mal nach einer Woche oder so ein Vorschlag oder nach 1 1/2 Wochen. Und da muss ich einfach sagen, das mir das zu langsam ist. Ich will nicht der Bespaßer sein und mich wundern, in wie vielen Wochen wir uns wiedersehen. Bei Nr. 2 wundert mich einfach, dass sie sehr viel Interesse und Nähe zeigen, wenn wir zusammen sind, auch beim Sex. Aber sonst zwischen den Treffen quasi nichts ist. Das finde ich extrem seltsam. Leider habe ich bis jetzt kaum eine Frau getroffen, die eine gesunde Mitte hat. Wo man sich immer mal schreibt und die von sich aus auch Vorschläge macht. Die eigene Interessen hat, aber auch selbst treffen vorschlägt. Wo ich nicht jeden Tag dieselbe langweilige Nachricht bekomme "und, wie geht es dir? Was hast du heute gemacht"? Mit der man eine Unterhalten führen kann und die nicht die ganze Zeit von ihrem Tag und ihren Erlebnissen erzählt, sondern auch selbst Rückfragen stellt bzw. wo sich einfach ein Dialog entwickelt. Ich weiß, dass nicht alle Frauen so sind. Aber zumindest in meiner Gegend ist mir das stark aufgefallen und sorgt aktuell schon dafür, dass mir die Lust aufs kennenlernen vergeht. Egal man man sich online oder offline kennengelernt hat, das aufrichtige Interesse an der anderen Person ist selten da, es wird sich nur um sich selbst gekümmert und sie suchen jemand, der ihnen nur zuhört... Wie ergeht es euch?
  3. 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere: Monogam, momentan getrennt auf dem Weg zurück in eine LTR 4. Dauer der Beziehung 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Früher 3-4x Woche (sehr gut) Aktuell: Bei jedem Treffen (gut bis sehr gut) 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Das ExBack Game läuft an sich ganz hervorragend. Wir unternehmen viel zusammen. Läuft sehr beziehungsähnlich ab. Kino, Küssen, Sex etc läuft gut. 9. Die Probleme: 1. Kontakt via Handy geht 50:50 von uns beiden aus. Treffen injiziere aber meistens ich. E 2. Emotionen und Flirten. Als wir richtig „getrennt“ waren, hat sie viel mehr mit mir geflirtet bzw. ist darauf sehr gut eingestiegen. Ebenfalls war die Kommunikation mehr mit Emotionen (Rapport?) gefüllt. Jetzt wo es „ernster“ für sie wird (sie selber will eine Beziehung oder nichts und hat sich jetzt selber ein Ultimatum gesetzt um zu wissen, was sie will… das ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Sie sagt, sie will nicht, dass ich denke, dass sie mit meinen Gefühlen spielt. Ultimatum ist Monatsende)… wo es „ernster“ für sie wird, passiert etwas, was ich schon kenne. Sie hatte eine nicht ganz so tolle Kindheit und mit ihren Ex-Partnern ziemlich schlechte Erfahrungen im Bezug auf ihre Emotionen, sie wurde damit verletzt und von ihren Eltern regelmäßig damit aufgezogen, zurückgewiesen, manipuliert etc. Es hat in der LTR eine Weile gedauert, diese Blockade aufzulösen. Sie selber hat es mal so zusammen ausgedrückt: „Bei Freunden habe ich damit kein Problem, aber wenn es mit Menschen ernster wird habe ich schiss, dass sie mich damit verletzen können, wenn ich mich total öffne“. Um das zu verdeutlichen nehme ich mal das 3-Bänder-Kommunikationsmodell. In diesem Fall, schwächt das Emotionale-Empathische aus ihrer Richtung zu mir ab. Rapport erzeugen fällt mir dadurch recht schwer, da emotionales Feedback fehlt. Das hat sich in der LTR durch intensive, lange Gespräche gelöst, bis sie maximal geöffnet war. (Dann war tutti) Dass ich mich von ihr getrennt habe, hat die Sache mit den „Verletzen“ vermutlich verstärkt. Sie selber sagt auch: das fühlt sich richtig an (mit uns) und sie möchte eigentlich eine Beziehung, aber da ist noch eine Unsicherheit und sie will sich komplett sicher sein, dass „richtige“ zutun, damit am Ende keiner verletzt wird. Für meinen Geschmack fehlt mir hier die Kommunikation auf emotional-empathischer Ebene und ich könnte mir vorstellen, dass eine Änderung diesbezüglich sehr wichtig ist. Könnte möglicherweise auch ihre „Unsicherheit“ lösen. (?) Die Möglichkeit, dass ihre Unsicherheit ein Spiegel von mir ist, versuche ich zu minimieren in dem ich versuche zu souverän wie möglich zu sein (klappt gut). Wenn sie mir sagt, wie sich fühlt (wenn wir zusammen), dann kommen Beschreibungen wie „gut, sicher, geborgen, glücklich, vertraut…“, dabei kuschelt man auf Couch und unterhält sich. Aber emotional ist es wie eine Einbahnstraße… sie rückt einfach nicht richtig raus, es klingt alles oft sehr logisch. Ebenfalls das Flirten flacht ab. Es fühlt sich für mich (Bauchgefühl) komisch an. Als ob ich mit dieser Person eine Beziehung habe, aber dann auch manchmal nur befreundet bin. Wobei da der typische weibliche emotial-talk fehlt. (Das war vor ihrer damaligen „Öffnung“ ähnlich) 9. Fragen an die Community: A: Wie sollte ich mit diesem Ultimatum umgehen? (habe dazu nur „Okay..“ gesagt) B: Wie kann ich ihr auf die Sprünge helfen, sich emotional im Gespräch zu öffnen? Hatte gedacht dazu Zukunfts-Rapport Themen zu nehmen und hab mich nochmal mit guter Kalibrierung im Sinne von NLP aufgefrischt (Pacing, Mirroring). C : Erwartet sie vielleicht von mir mehr Bekundungen zu ihr, zu einer Beziehung? (Dadurch das ich mich auch getrennt hatte) D : Jemand eine Idee, wie ich das Flirten stärker aufleben lassen kann? E: Wäre es sinnvoll mal das Gespräch zu dem Thema zu suchen? (Hat damals auch geholfen) F: Wie mit ihrer „Unsicherheit“ umgehen oder bewerten? G: Andere Tipps oder Anregungen? Grüße, k.s.por.
  4. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut & mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, Meine Fragen basieren auf zwei Problemen: Problem 1: Ich An sich gibt es keine richtigen Probleme in unserer Beziehung. Das Problem bin ich. Alle paar Monate habe ich einen extremen Einbruch meines Selbstwertgefühles. Ich bin vier mal die Woche beim Sport, sehe meine Freunde, reise viel, habe einen super Job, bin mit meinem Aussehen zufrieden und meistens im Reinen mit mir... Aber dann kommt wieder diese Zeit und ich werde super unsicher und habe riesige Zweifel an mir und an dem was ich tue. Da ich das kenne und weiß, dass es nur eine kurze Phase ist, versuche ich mich auch nicht unter Druck zu setzen. Ich gehe einfach verstärkt zum Sport, räume meine Wohnung auf, höre Musik und versuche zu entspannen. Mit meiner neuen Freundin klappt das aber so nicht, weil ich mich wahnsinnig unter Druck setze immer der "geile" Typ sein zu wollen, den sie kennengelernt hat. Ich kann dann mein "Game" aber nicht fahren wie sonst: ich führe weniger, bin schneller verunsichert und fühle mich in Summe weniger liebenswert bzw. als würde meine Attraction leiden. Jedenfalls bilde ich mir das ein und dann gehts mir erst richtig scheiße. Ich kann mit meiner Freundin über alles sprechen, aber nicht darüber. Ich habe entsprechend wirklich Angst davor, das genau so zu kommunizieren und versuche mir in den Zeiten nichts anmerken zu lassen. Einfach weil mir - leider - sehr wichtig ist, wie mich andere sehen und Sie mir letztendlich dabei auch nicht helfen kann. Da ist einfach wahnsinnig viel Ego meinerseits mit dabei. Problem 2: Unsicherheiten ansprechen Meine Freundin macht es mir nicht unbedingt leichter, indem Sie mir häufig das Gefühl gibt, als bestehe sie aus puren Optimismus, Unabghängigkeit, Liebe und der Selbstsicherheit in Person. Dann fühle ich mich noch mehr unter Druck gesetzt immer performen zu müssen. Das Ding ist, dass sie genau die gleichen Unsicherheiten hat, nur besser damit umzugehen weiß bzw. nach außen hin entspannter wirkt. Ich war da früher auch besser drin, vertrete aber inzwischen den Standpunkt - entgegen der gängigen Meinung hier im Forum - dass Unsicherheiten in einer Beziehung (bei dem der andere Klarheit schaffen kann) sehr wohl kommuniziert werden können. Und das ohne Attractionverlust, solange sie nicht aus Vorwürfen oder in Form eines schmollenden 5-Jährigen bestehen. Wenn ich dann mal eine Unsicherheit verspüre, die mich wirklich beschäftigt, spreche ich diese an. Einerseits um mir keinen innerlichen Ballast aufzubürgen und andererseits um entspannter mit ihr zu sein (Fehler?). Das fordere ich auch von ihr. Sie tut das so gut wie nie! Letztens stand beispielsweise im Raum, dass ich vielleicht die Möglichkeit bekomme, im Rahmen meiner Arbeit für ein Jahr nach Orlando zu gehen. Ich mach mir eine Platte über unsere Beziehung und wie wir das schaffen. Ihre Reaktion in Kurzform: "Mega geil! Bin stolz auf dich! Wann geht's los?". Kein Wort über uns. Das klingt erstmal vielleicht super, aber auf Dauer verunsichert mich das, dass es so wirkt, als mache ich mir Gedanken, wo der andere garkein Problem sieht. Das nervt mich dann solange, bis ich dann das Thema anspreche, weil es mir keine Ruhe lässt! Dann kommen sehr wohl ihre Unsicherheiten zum Vorschein und erklärt, dass sie dachte so reagieren zu müssen. Sie ist zwar sichtbar erleichtert wenn ich das tue, aber ich fühle mich - um die Sache noch ein bisschen verwirrender zu machen - aus genau diesem Grund wie in Problem 1 beschrieben (Ego & wie mich andere sehen), schlecht. Weil ich wieder der bin, der die Unsicherheiten von beiden zum Thema macht, negative Emotionen in die Beziehung bringe und mein Ego darunter leidet, dass ich - verglichen mit ihr - diese Gelassenenheit nicht ausstrahlen kann. Dann fühle ich mich wieder als würde meine Attraction in den Keller fallen und der Teufelskreis beginnt von vorne. 9. Fragen an die Community: Wie schafft ihr euch von eurem Ego und von der Meinung anderer zu lösen? Wie schafft ihr es, dazu zu stehen, dass es euch scheiße geht, ohne das euch genau diese Offenheit noch weiter verunsichert und stört? Soll ich aufhören Unsicherheiten anzusprechen, weil meine Attraction doch darunter leidet? Sprecht ihr Unsicherheiten an oder behaltet ihr sie für euch? Wenn ja, wie lasst ihr euch diese nicht anmerken? Ich sehne mich nach einer Grundgelassenheit - gegenüber mir und auch gegenüber ihr. Ich habe alle Themen zu Innergame durch und auch sonst lese ich viel, aber es hilft nicht.
  5. Hallo zusammen, beim Einlesen zum Thema nonverbale Kommunikation der Frauen bin ich darüber gestolpert, dass es angeblich ein Zeichen von Interesse ist, wenn die Frau auf die Uhr schaut während der Mann an ihr vorbeigeht. Das überrascht micht ein bisschen, denn intuitiv würde ich eher das Gegenteil denken bzw., dass die Frau unsicher oder schüchtern ist. Natürlich ist mir klar, dass die Sache mit der Uhr für sich allein wertlos ist, denoch stellen sich mir zwei Fragen. 1. Was sind die psychologischen Hintergründe dahinter? 2. Wie ist es dann zu deuten, wenn die Frau am Mann vorbeigeht und dabei auf die Uhr schaut. Gruß und schönen Sonntag!
  6. Guten Abend, an alle da draußen. Mir ist bewusst geworden das ich oft nicht mitbekomme was eine andere Person mir gegenüber enpfindet. Irgendwas mache ich falsch das ich die Leute nerve und sie von mir, vorallen die Männer abgeschreckt sind. Vielleicht liegt es daran das ich sehr mitteilungsbedürftig bin und viel über mich rede. Ich wüsste gern ob jemand ein tipp hat, oder allgemein ne bewertung was ihr Männer an Frauen abschreckend findet, denn ich übersehe da einige eigenschaften. Seit meiner Oberschulzeit werde ich oft gemobbt ohne es wirklich mitzubekommen. Wie erkennt man interesse und wie dessinteresse? (Blöde frage, aber mein ziemlicher ernst) lg pauli
  7. Version 1.0.0

    44 Downloads

    Advanced Opening & Conversation - Sicheres Ansprechen und Gesprächsführung Die meisten Kontakte scheitern schon beim Ansprechen - nicht mit uns! ▪️ Entschlüssle mit mir die Geheimnisse der perfekten Gesprächs-Eröffnung und eloquenter Konversation! ▪️ Mache das Ansprechen hübscher Frauen zu einem Teil Deines Lebens! ▪️ Sprich souverän jede Frau an, die Dir gefällt und sorge dafür, dass sie Dich nicht mehr aus den Augen lässt! ▪️ Führe natürliche und zielorientierte Gespräche. Triff in jeder Situation den richtigen Ton und erzeuge intensive Emotionen! ▪️ Verabschiede Dich ein für alle Mal von peinlichen Gesprächspausen. Sorge dafür, dass Dich niemand mehr gehen lassen will. Werde zum Center of Attraction! Gekonntes Ansprechen ist die halbe Miete! Deshalb lernst Du im Rapport & Comfort Programm unter anderem: ✔️ Welche Eröffnungen am Besten zu Dir passen ✔️ Die häufigsten Fehler bei Eröffnungen und Vermeidungstaktiken ✔️ Welche Bausteine eine ultimativen Opener ausmachen ✔️ Wie Du Körbe auf ein Minimum reduzierst ✔️ Wie Du optimal in Gespräche überleitest ✔️ Worauf es bei guten Gesprächen ankommt ✔️ Wie Du Dich zum unverzichtbaren Gesprächspartner machst ✔️ Wie Du peinliche Gesprächspausen ein für alle Mal umgehst ✔️ Wie Du Dich motivierst regelmäßig hübsche Frauen anzusprechen und kennenzulernen ✔️ Wie sich in 3 Wochen sich Dein Leben elementar verändern kann. ✔️ Werde zum begehrten Gesprächspartner und zum Star jeder Party! ✔️ Wie Du mit Hilfe sorgsam selektierten Homework- und Infield-Aufgaben Deine Grenzen sprengen - und für unmöglich Geglaubtes wahr werden lassen kannst! Details: Für Anfänger und Fortgeschrittene Dauer Gesamt: 1h 43Min 11Sek Größe Gesamt: Ca 2.5 GB (gepackt) Format Handout: PDF/ZIP Format Videos: MP4/ZIP Noch Fragen zum Produkt? ✉️ Schreibe mir eine Nachricht Das Anbieter-Impressum entspricht dem Impressum der Homepage - Impressum

    126,04 €

  8. Egal wie Du Dich im Club verhältst, egal wie aktiv oder passiv Du bist. Du kommunizierst immer und mit jedem. Deshalb geht es eigentlich nicht darum, wie man sich richtig verhält, es geht viel mehr darum wie man im Club richtig kommuniziert und genau darum geht es heute in meinem Artikel. Wie richtig im Club verhalten? - Die richtige Kommunikation im Club Egal in welcher Verführungsphase Du Dich befindest und egal welche Emotionen Du bei Deinem Gegenüber aufbauen möchtest. Ob Anziehung (Attraction), Vertrauen (Rapport) oder sexuelle Spannung (Sexual Framing), Kommunikation findet über mindestens einen der folgenden drei Kanäle statt: 1. Die Tonalität (Stimme, Energie, Melodie, Betonung) 2. Die Körpersprache (Körperhaltung, Mimik, Gestik) 3. Der Wortinhalt (Botschaft) Wenn Du nun im Club jemandem etwas erzählst, kann jeder dieser Kanäle Deinem Gegenüber eine ganz eigene Geschichte erzählen. Erst das richtige Zusammenspiel und die richtige Gewichtung der Kanäle, lässt Dein Gegenüber die Nachricht so interpretieren, wie Du sie ihm tatsächlich auch mitteilen möchtest. Gerade Frauen sind sehr gut darin zwischen den Zeilen zu lesen. Wer sich also sehr auf einen Kommunikationskanal versteift, zum Beispiel den Wortinhalt und sich Stundenlang irgendwelche Sätze mit besonderen Eröffnungen ausdenkt (also vorgefertigte Sätze zum Ansprechen), der kann mit dieser Strategie schnell auf die Nase fallen, denn eine Frau entlarvt eine unpassende Tonalität oder Körpersprache im Bruchteil einer Sekunde. Arbeite also immer stets an allen Kommunikationskanälen. Vielleicht wird eine Frau garnicht verstehen, das da nicht passt, ihr Instinkt und ein ungutes Gefühl, wird sie aber eisern davon abhalten Dir zu vertrauen. Das führt über kurz oder lang dann auch unausweichlich zum Abbruch der Kommunikation. Ein gutes Beispiel hierfür ist, wenn Du einer Frau gerade erklärst, dass Du eine Band hast und ständig auf der Bühne stehst, jedoch dennoch rot wirst, sobald Du ihr in die Augen schaust. Oder vielleicht sogar stotterst. Wie richtig im Club verhalten? - Probleme bei rein verbaler Kommunikation Des Weiteren ist es wichtig immer so zu kommunizieren, dass Dein Gegenüber auch versteht, was Du ihm mitteilen möchtest. Beim rein verbalen Kommunizieren gibt es vier verschiedeneKommunikationsebenen. Ich werde sie zur Vereinfachung in diesem Absatz als „Postboxen“ bezeichnen: Die Sach-Postbox Die Appell-Postbox Die Beziehungs-Postbox Die Offenbarungs-Postbox Ziel ist es also auch immer die richtige Postbox zu treffen, wenn Du Deinem Gegenüber etwas mitteilen möchtest. Nachfolgend habe ich einige Beispiele für Dich, die aufzeigen, welchen Einfluss die richtige "Postbox" auf die Kommunikation haben kann: Du als Sender: „Ich möchte Dich auf einen Drink einladen“. Nachricht landet bei der Dame in der Sach-Postbox - Sie versteht: „Er hat Lust mich auf ein Getränk einzuladen“. Nachricht landet bei der Dame in der Apell-Postbox: Sie versteht: „Er findet unser Gespräch langweilig und mich verkrampft. Er will mich abfüllen, damit ich lockerer werde!“. Nachricht landet bei der Dame in der Beziehungs-Postbox: Sie versteht: „Er möchte mit mir mehr Zeit verbringen. Er mag mich“. Nachricht landet bei der Dame in der Offenbarungs-Postbox: Sie versteht: „Er findet mich heiß und hat Lust auf mich!“ Wie Du also unsicher erkennen kannst, ist es bei der verbalen Kommunikation nicht ganz so einfach, wenn man sich lediglich auf das gesprochene Wort verlässt. Du solltest also alle Hilfsmittel nutzen, die Dir zur Verfügung stehen. Ebenfalls solltest Du darauf achten, dass Frauen deutlich sensiblere und emotionalere Wesen sind, als die meisten von uns Männer. Merke Dir also, dass es oft nicht so sehr auf das „Was“, sondern beinahe immer auf das „Wie“ ankommt. Drücke Dich ruhig etwas bunter aus und übertreibe ein wenig bei Deinen Erzählungen. Das Flirten, und das lernst Du im Moment gerade, ist das Paarungsritual der Neuzeit. Es ist Deine Chance, um Eindruck zu hinterlassen. Mit einem Standardsatz wie „Hi, ich bin 30 Jahre alt, Informatiker aus Köln und ich sammle gerne Briefmarken“, womöglich noch in einem extrem monoton klingenden Satz ohne Pausen vorgetragen, wirst Du also eher nicht ganz so weit kommen. Mach Dir also lieber einen Spaß daraus! Es sollte witzig, spannend, ungewöhnlich und einmalig sein oder am Besten alles zusammen. Dein Gespräch mit ihr sollte anders sein, als das, was die ganzen andere Typen da im Club an sie hin faseln. Sie soll sich an Dich erinnern! Wie richtig im Club verhalten? - Die Strategie für Anfänger: Du solltest jede Gelegenheit nutzen, um Deine Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Halte beispielsweise Präsentationen oder moderiere Besprechungen bei der Arbeit. Auch ein Gespräch mit einer Führungskraft ist manchmal eine starke Überwindung und kann Deiner Souveränität einen gewaltigen Höhenflug bescheren. Im Privatbereich können es Geburtstage, Hochzeiten, Taufen sein, bei denen eine Rede gehalten werden muss. Du bist ab heute der Richtige für diesen Job! Auch Gespräche mit Menschen, die Du nicht kennst, können helfen, zum Beispiel mit einem Polizisten oder einer Politesse auf der Straße. Überall gibt es Gelegenheiten Deine Kommunikations-, Rhetorik- und Präsentationsskills zu verbessern. Nutze sie! Am Anfang wird das sicherlich ungewohnt und unangenehm sein, doch nur so wirst Du Deine Scheu vor Menschen und vor allem vor Frauen ablegen und selbstbewusster in der Kommunikation werden. Nimm die Kritik als Feedback, denn nur wer Fehler macht kann daraus lernen. Das ist also etwas Gutes, auch wenn es sich im ersten Moment nicht so anfühlt. Nutze jede Gelegenheit um besser zu werden. Wie richtig im Club verhalten? - Die Strategie für Profis: Ich führe meine Gespräche mittlerweile anders. Ich lege mir mittlerweile keine Themen mehr zurecht, auch wenn ich das lange Zeit getan habe um es mir leichter zu machen. Heute teile den Frauen das mit, das mich beschäftigt. Das können z.B. auch Themen philosophischer-, soziologischer- oder auch kultureller Art sein. Ich nutzte gerne Gelegenheiten, um neue Perspektiven kennenzulernen, meine Sicht auf die Welt zu hinterfragen. „Wer sind wir?“, „Warum sind wir wie wir sind?“, „Wo wollen wir hin?“ und „Wo möchte ich hin?“. Auch das eignet sich hervorragend als Gesprächsthema für einige bestimmte Typen von Frau, die auch mein Beuteschema darstellen. Vielleicht hast Du andere Dinge, die Dich beschäftigen und die Frauen die richtig für Dich sind anziehen. Denke darüber nach. Peppe sie emotional auf und teste sie. Am besten nächstes Wochenende! „Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.“ Johann Wolfgang von Goethe (dt. Dichter 1749 – 1832) Ich freue mich wie immer über Kommentare und Feedback. Herzlichen Dank fürs Lesen und bis bald! (c) Club Seduction | Sub_Zero Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch
  9. Verändert ihr eure Verhaltensweisen bezüglich Kontakt, wenn ihr von "sich kennenlernen und miteinander schlafen" in eine Beziehung kommt? Bzw. würdet ihr behaupten, dass das vermutlich negative Auswirkungen hat? Mein konkretes Beispiel: ich bin 21 und hatte bisher nur eine kurze Beziehung (kaum nennenswert, wollte nur vögeln) und daher wenig Erfahrung. Hab meine aktuelle Freundin (18) vor wenigen Monaten kennengelernt, anfangs haben wir darüber geredet, dass wir beide dieses ständige Schreiben unserer Generation nicht gut finden und somit habe ich mich seit Beginn sehr zurück gehalten. Außerdem dachte ich die erste Zeit, dass sie das als F+ sieht und deshalb beschränkte sich unser Schreiben auf das Planen von Verabredungen. Seit wir zusammen sind, hat sich das kaum verändert, neben den Planungen wird nun beispielsweise mal gefragt, wie das wichtige Projekt in der Arbeit lief etc. aber mehr nicht. Für mich fühlt sich das oftmals komisch an, da ich hier nur studiere und daher oftmals für mehrere Tage in der Heimat bin und somit der Kontakt meist komplett fehlt. Irgendwie wurde mir bewusst, dass ich diesen täglichen Kontakt doch gerne hätte, bestenfalls einfach nur ein paar Nachrichten austauschen. Wenn wir z.B. das gesamte Wochenende zusammen verbracht haben und ich danach drei Tage in der Heimat bin, fehlt mir der Kontakt sehr. Außerdem entsteht in diesen "Kontaktabbrüchen" regelmäßig das Gefühl, irgendwas würde nicht passen und ich mache mir dadurch zu viele Gedanken. Zusätzlich fällt mir immer mehr auf, dass wir wirklich die absolute Ausnahme sind, alle Paare unserer Generation stehen per social media in täglichem Kontakt, insgesamt fühlt es sich oftmals einfach "falsch" an. Sollte ich auf mein Bedürfnis hören und ihr öfter schreiben (sie schreibt mir auf jeden Scheiß zurück... wenn es nur ein Kommentar oder eine kurze Aussage von ihr ist, belasse ich es dabei und schreibe meistens nicht zurück, weil ich nicht needy wirken möchte) oder sollte ich das bisherige Verhalten weiterführen?
  10. Servus in die Community, Man muss eingestehen es kostet einiges an Überwindung, doch der Entschluss ist gefallen... es soll sich wieder was ändern. Dieser hier ist einer meiner ersten Posts in diesem Forum, um ehrlich zu sein war ich meist zu faul um zu tippen und habe die meisten Posts, welche mich interessierten nur gelesen. Ich appeliere also an euch diesen Thread nicht sofort komplett zu zerreißen! Meine ersten Erfahrungen mit Pickup habe ich im Alter von 16 Jahren gemacht als es bei mir Anfing mit Liebe, Lifestyle, Frauen und nicht zu vergessen auch Sex. Damals habe ich das Buch „Der perfekte Verführer“ gelesen und mich in ein paar Dingen welche ich dort gelernt habe, ausprobiert und whatthafuck es hat geklappt. So habe ich also die weiteren Jahre immer unterbewusst an meinem Game gearbeitet und dieses auch weitergebracht. Das gejagte und erlegte habe ich mir symbolisch über meinem Kamin erhangen und mir mein Ego daran aufgegeilt. Zwischendurch kam immer wieder mal eine Beziehung LTR hinzu, welche meist aber nicht länger gingen als zwischen 2 oder 12 Monate. Wenn man’s mit der Treue nicht so genau nimmt, sollte man wohl etwas vorsichtiger bei Affären sein, habe ich in eigener Erfahrung lernen müssen. Aber hey, das ist wohl auch kein verschwiegenes Geheimnis welches die Mayas seit hunderten von Jahren weitergegeben haben. Wie dem auch sei... Irgendwann durch meinen Socialcircle welchen ich mir persönlich aufgebaut habe und als angesehen bezeichnen würde, sowie Socialproof und Nightgame kamen dann auch hochrangigere HB’s hinzu welche ich durch meine Art meist gut von mir begeistern konnte. Unzählige Affären und FC mit HB’s zwischen 7-9 (Die zehnen welche ich getroffen habe waren meist ne billige Mogelpackung oder hohl in der Birne ^^). Irgendwann der Absturz mit Kokain und Marihuana... genauer werde ich darauf persönlich nicht eingehen. Jedoch ist seither mein Game im eigentlichen reellen Zustand, also nüchtern, eine einfache Katastrophe. Nachdem ich aus eigener Willenskraft nach einer über einjährigen Konsumphase (überwiegend Cannabis) wieder angefangen habe mein Leben in den Griff zu bekommen insbesondere meine Spielsucht, welche mich früher von Monat zu Monat gefickt hat, habe ich mich viel mit Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Rhetorik und NLP beschäftigt. Viele dieser Skills auch bereits angewendet und in mir einprogrammiert. Nun ist mein eigentliches Problem dass ich durch diese vergangene Zeit eine innere Blockade habe und den perfektionistischen Drang verspüre meine Kommunikation immer auf gutem Level zu halten. Dies ist zwar oft nicht möglich wie mir auch bewusst ist, weil die meisten Gespräche um belanglosen Bullshit gehen, mich von Haus aus schon gar nicht interessieren und mir schlechte Vibes machen. Wenn man bei anderen Mitmenschen, Paaren oder whatelse die Ohren offen hält und versucht deren Kommunikation zu analysieren denkt man sich zu meist auch klatschandiestirnemoji Die Verführung an sich habe ich in dieser Eingewöhnungsphase an eine normale gute Gesprächsführung einfachv erlernt und bekomme diese nicht mehr so richtig zu Stande. Natürlich bewerte ich mich selbst dort auch sehr scharf, wenn auch oft vielleicht zu scharf. Jetzt habt ihr einen kleinen Eindruck über mich und um hier nicht zu arg um den heißen Brei zu schreiben versuche ich den Punkt zu finden. Punkt. Ich will eigentlich nur wieder dieser Badassmofo werden welcher ich die längste Zeit war. Der, der nem HB was sinnliches ins Ohr flüstert und dann nach 10 Minuten im Club mit Ihr abdampft... wenn ich versteht was ich meine. Dickes aber wo fange ich hier wieder an in diesem Fass ohne Boden... natürlich habe ich vor mich wieder mehr dem Pickup zuzuwenden und in Zukunft nach langer Pause wieder absolut zu eskalieren! Um es selbst zu ganz gut beschreiben leide ich derzeit am Nice-Guy-Bubi-Syndrom und schaffe es einfach nicht mehr dieser smarte-direkte-schlagfertige-lustige Badazz zu sein dem die Frauen reihenweise hinterher gerannt sind. Wie bekomme ich diese verdammte Unsicherheit aus dem Weg um mein Inner Game zu stärken und mein altes Ich zurück? Am Outer Game kann es nicht liegen, wobei hier wie jedem Mann bewusst immer Verbesserungen möglich sind. Was haltet Ihr davon ins Direct Game zu switchen? Gute Tipps wären hilfreich! Wie oben erwähnt. Mein erster richtiger Post hier, also nicht gleich komplett zerlegen. Bitte, Danke. Gerne ergänze ich wenn ich etwas vergessen habe genauer zu schildern. Peace, (hoffentlich bald wieder) Badazz.
  11. Hi Leute, ich lese und bearbeite im Moment das Buch von Dale Carnegie - Wie man Freunde gewinnt. Es ist ein richtiger Eye-Opener und ist mit unterhaltsamen Geschichten geschmückt. Fast alle Regeln kann ich so befürworten, aber eine Regel finde ich schwer bei der Umsetzung. Es ist die Regel "Lassen Sie hauptsächlich den anderen sprechen". Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich den anderen sprechen lasse, dieser dann gar nicht mehr aufhört. Ich habe öfters Telefonate oder Gespräche mit Freunden geführt, die wirklich über Stunden gingen und ich einfach nur zugehört habe. Das tat natürlich den Freunden gut, aber im Endeffekt habe ich mich ein wenig "benutzt" gefühlt, da ich mir vorkomme wie eine Tribüne, auf der die anderen dann ihr Leben erzählen können. Die kriegen quasi die Aufmerksamkeit von mir, mir wird aber die Aufmerksamkeit entzogen. Ich wüsste nicht, was ich im Gegenzug dafür bekomme, außer natürlich, dass die Freundschaft vertieft wird. Aber als Zuhörer bekam ich früher (!) sehr wenig Sendezeit: Die Leute wollten zwar reden, aber nicht wirklich zuhören und haben darauf gewartet, bis sie wieder reden konnten. Solche Leute entferne ich mittlerweile konsequent aus meinem inneren Kreis, da ich keinen Nerv mehr habe für die, die einfach nur quatschen wollen, aber nicht zuhören können. Meine Fragen: 1) Schadet es nicht dem eigenen Selbstwertgefühl, dass man ständig "nur" der Zuhörer ist? 2) Hat man als Zuhörer gewisse Macht? Und vor Allem: Was nützt es einem im privaten Bereich? Im wirtschaftlichen Bereich, schön und gut, da kann man eine Menge mit dieser Regel schaffen. Aber im privaten Bereich? 3) Wie geht ihr damit um? Wie seht ihr das Ganze? Bzw. welches Mindset bräuchte man, um diese Regel wirklich so ausführen zu können? LG Hitch
  12. Zunächst einmal möchte ich erwähnen wie schwierig dieses Thema für mich ist, wie traurig und gleichzeitig wütend ich mich dabei fühle. Aber ich will diesen Text verfassen, für mich, um meine Gedanken zu ordnen und für hoffentlich interessierte Leser die dazu Feedback abgeben möchten. Ich bin jetzt 33 Jahre alt, sie 34 und wir haben beide einen gemeinsamen Sohn (2) und habe am Ende eine sehr unglückliche und schwierige Beziehung beendet. Vor 3 Monaten haben ich eine 4-jährige Beziehung mit besagter Dame beendet, weil ich totunglücklich war. Ich hatte keine Lust sie zu sehen, keine Lust auf Sex obwohl sie äußerlich sehr attraktiv und jung geblieben aussieht. Ich war ‚froh‘, wenn ich mal ein Wochenende ohne sie hatte. Ich hatte immer Angst, wenn ich Dinge zu ihr sage, dass es falsch verstanden werden könnte. Ich hatte auch immer das Gefühl als würde sie mich kontrollieren wollen (fing zum Beispiel bei alltäglichen Dingen an, wie ich sollte doch bitte die Zwiebeln auf diese Weise schneiden (da sie es so gelernt hat und für sie es demnach so richtig ist). Ich hatte unheimliche Schwierigkeiten mit Ihrer Unpünktlichkeit. Egal wo wir hin wollten, wir bspw. Bei meinen Eltern verabredet waren, konnten wir wegen Ihr nie pünktlich sein. In der Zeit wo wir noch gedated haben und ich sie stets mit dem Auto abholte, war sie ständig zu spät obwohl wir eine Uhrzeit per SMS ausgemacht haben. Als ich ihr sagte, dass das so nicht geht, hat sie mir nur vorgeworfen, dass ich sie halt 10 Minuten vor dem Treffen anrufen soll. Für mich war es immer ein Mysterium zu erfahren was sie wirklich will. Ich glaube ihr, wenn sie sagt, dass sie mich sehr liebe. Da muss ich sagen, das hat sie wirklich gezeigt. Andererseits war sie auch oft schlecht gelaunt, wollte, dass ich die meisten Ausgaben tätige, da ich ja ‚der Mann‘ sei. Wenn Dinge im Alltag schief gingen wurde ich dafür verantwortlich gemacht, sie traf nie die Schuld. Als unser Sohn zur Welt kam, war es anstrengend aber auch schön. Es war ein tolles Gefühl mit ihr eine kleine Familie zu haben, weil wir unserer Rolle bewusst waren und alles darangesetzt haben, dass es unserem Sohn gut geht. Jedoch hatte ich immer noch das Gefühl sie nicht richtig zu kennen, und auch nicht zu wissen was sie will. Sie sagte mir das gleiche, dass sie das Gefühl habe mich nicht richtig zu kennen. Ich kann nicht genau erklären warum wir beide dieses Gefühl hatten, wir haben uns die intimsten Dinge erzählt usw. aber irgendwie reichte das nicht aus. Ich hatte manchmal das Gefühl, sie sei ein anderer Mensch, als hätte sie gestern eine andere Persönlichkeit gehabt. An einem Tag das Gefühl als könnte ich mit Ihr die Welt erobern, dann am nächsten Tag das Gefühl als müsste ich ihr die Welt erklären, sie beruhigen, sie schützen vor unbekannten Gefahren. Dieses Verhalten zeigt sie auch schon am Anfang als wir uns kennenlernten. Diese Situation war unheimlich schwierig für mich genau zu erfassen wie sie tickt und was sie will. Als ich die Beziehung beendete war das ein Schock für sie. Sie hat nicht damit gerechnet, auch als sie zugab selber unglücklich mit dieser Beziehung zu sein. Aber sie wollte es mit mir versuchen, kämpfen, so wie wir es vorher schon getan haben. Sie wollte noch ein Kind mit mir, mich heiraten, ein Haus mit mir haben. Aber ich konnte diesen Schritt nicht gehen, ich war einfach kaputt von dieser Beziehung. Wir wohnen nun in zwei verschiedenen Wohnungen. Unser Sohn ist öfters bei ihr, aber ich sehe ihn jedes zweite Wochenende und jeden Donnerstag. Als die Beziehung beendet war konnten wir im Nachhinein noch gut miteinander reden und uns organisieren. Dies änderte sich mehr und mehr an dem Tag, als ich noch Sachen bei Ihr abholte nach dem ich ihr beim Umzug geholfen habe. Sie meinte, da ich derjenige bin der das alles verursachte habe (die Beziehung zu beenden) ist es das mindeste, dass ich ihr beim Umzug helfe und beim Möbelaufbau usw. helfe. Dann sagte sie mir am gleichen Tag, dass sie sich wünschte mich nie kennengelernt zu haben. Solche und ähnliche Kommentare bekam ich stets per SMS von ihr zugeschickt: ich kümmere mich nicht um das Kind (dieser Kommentar hat mich wirklich fassungslos gemacht, da sie weiß, dass ich unseren Sohn über alles liebe und laut ihrer und von anderen Personen das Kompliment bekam ein guter Vater zu sein). Sie schrieb mir, dass ich ein Lügner sei, ohne genau zu sagen, was sie genau meint. Sie schrieb, dass ich ‚kein Mann sei‘ und einfach so gehe. Zwischenzeitlich schickt sie mir süße Videos von unserem Sohn und sagt wie toll er doch sei, da er von uns kommt. Sie schrieb, dass ich meine Essensausgaben vom gemeinsamen Konto zurückzahlen im Großteil zurückzahlen soll, da sie mit dem Kind größere Ausgaben hat. Natürlich hatten wir schon vorher vereinbart, dass ich ihr finanzielle Hilfe für unseren Sohn leiste, da sie die alltäglichen Sachen für ihn kaufe. Es folgten weiterhin per SMS Beleidigungen und dann mal wieder Bilder/Videos von unserem Sohn. Ich bin auf diese provozierenden SMS nie Eingegangen und habe die ignoriert. Ich habe eher versucht trotzdem ruhig zu bleiben und auch sie zu beruhigen. Als ich letztens bei Ihr war, unseren Sohn vorbeibringen, haben wir uns unterhalten. Es hat gutgetan, einfach mal die Gefühle loszuwerden und zu erklären warum wir hier jetzt stehen. Wir haben uns sogar umarmt, uns ausgeheult. Das hat einfach in dem Moment so gut getan für uns beide. Ich hatte sogar die kleine Hoffnung, dass wir uns vielleicht jetzt besser verstehen werden und wieder normal reden können. Es war Funkstille für drei Tage, als plötzlich eine SMS kam, dass ich ihr einen vierstelligen Geldbetrag überweisen solle, ansonsten würde sie zu einem Anwalt gehen. Sie hat, wie ich auch, viel Geld für unsere Wohnung, Auto, Kind usw. gesteckt wo man gar nicht nachvollziehen kann, selbst wenn man jeden Cent einberechnen würde, wer wem was schuldet. Meine Eltern haben uns auch finanziell unterstützt. Sie hat einfach einen Geldbetrag ohne Nachweis wie dieser zustande kommt herangezogen und droht mir nun gerichtliche Schritte einzuleiten, wenn ich diesen zu einem bestimmten Stichtag nicht zahle. Ich sagte ihr, dass ich nicht zahlen werde, da ich ja nicht mal genau weis um was es geht und habe ihr angeboten, dass wir uns treffen und wir darüber sprechen sollten. Sie sagt nur, dass sie mir doch schon ein Angebot gemacht habe, entweder ich zahle oder ich höre von ihrem Anwalt. Ich habe dann dazu nichts mehr geschrieben, weil ich einfach geschockt war das sie sowas tun würde, ich hatte Angst, auch wenn noch gar nicht klar war auf welcher Basis sie mich verklagen könnte. Und ich wollte auch einfach nicht mehr mit ihr reden. Ich war traurig und wütend zugleich. Abends hat sie dann noch versucht mich zehn Mal anzurufen, ich bin nicht dran gegangen. Am nächsten Morgen hat sie wieder versucht mich mehrmals anzurufen. Als ich wieder bewusst nicht dran ging, kam eine SMS dass es ihr leid tue wie sie reagiert habe und sie über die ‚Schulden‘ verhandeln möchte, wenn ich ihr monatlich mehr für unseren Sohn zahle. Ich dachte mir nur ‚das soll jetzt dein Angebot sein, damit wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen?‘ Ich habe ihr nicht geantwortet, bevor irgendwas aus meiner Antwort-SMS im Falle des Falls vor Gericht gegen mich verwendet werden könnte und ich auch einfach nicht mit ihr im Moment sprechen will und habe auch ihre Nummer blockiert. Natürlich will/muss ich erreichbar sein, wegen unserem Sohn, aber im Moment kann ich diesen Zustand einfach nicht ertragen. Ich weis nicht wie ich mit ihr in Zukunft weiter verfahren soll. Wir haben zusammen ein kleines Kind, welches uns noch eine sehr lange Zeit brauchen wird und wir deshalb gezwungen sind ordentlich zu kommunizieren und gute Entscheidungen zu treffen. Aber ihr Verhalten macht mich wahnsinnig, ich weis nicht wie ich mit ihr umgehen soll. Ich bitte um konstruktive Kritik, ich bin seelisch am Ende. Einerseits will ich auf sie zugehen, ihr irgendwie helfen, aber ich weis nicht wie. Dazu kommt dann noch die Angst, dass es wieder eskalieren könnte. Das ist alles Gift für uns und für unser Kind, der kleine unschuldige Mann bekommt das schließlich auch alles mit und das macht mich umso trauriger. Bitte gebt mir einen Ratschlag.
  13. Frauen kommunizieren anders als Männer. Sie geben angeblich meistens Beispiele anhand derer die andere Person erraten muss, was gemeint ist, anstatt direkt zu sagen, was sie meinen. Was wisst Ihr darüber? Habt Ihr Erfahrungen damit? Ich glaube, hier im Forum habe ich nichts darüber gelesen.
  14. Moin Moin, in letzter Zeit habe ich mal überlegt, welche Parallelen und identische Muster es eigentlich in meinen bisherigen Beziehungen so gab. Dabei ist mir besonders aufgefallen, daß die innerpartnerschaftliche Kommunikation eigentlich in allen Fällen sehr schlecht war. Ich bin selbst nicht so der Emotionsbolzen und löse Probleme i.d.R. so schnell wie möglich, um sie vom Tisch zu haben. Das wird bestimmt auch durch meinen Job verstärkt, weil ich es als Entwickler von Unternehmenssoftware ständig mit Problemen aller Art zu tun habe, und wenn ich sie nicht zügig löse, würde ich schnell von immer größeren Problemen überrollt werden. Nun war es eigentlich in allen Beziehungen so, daß die Frauen irgendwann irgendwelche Probleme hatten, die sie aber nicht (verbal) kommuniziert hatten. Irgendwann wurde die Stimmung schlechter, und ich fragte nach, ob es irgendein Problem gäbe. "Nein, wieso? Alles in Ordnung, mein Schatz!". Die Stimmung wurde aber nicht besser, eher noch schlechter, also fragte ich nochmal nach, ob alles in Ordnung sei. "Ja, wie kommst Du darauf, daß etwas nicht in Ordnung sei?". Aber die Stimmung wurde immer noch nicht besser, und nachdem ich dann ein drittes, viertes oder fünftes Mal nachgefragt hatte, brach es plötzlich aus ihr heraus, und sie überhäufte mich mit mindestens zehn Vorwürfen aus verschiedensten Situationen der Vergangenheit. Obwohl ich ihr nicht nur in solchen Situationen immer wieder sagte, sie solle doch bitte sofort sagen, wenn sie etwas stört, kam immer wieder genau dieses Verhaltensmuster zutage. Was noch interessanter ist, ist die Tatsache, daß es dieses Verhaltensmuster eigentlich in allen meinen Beziehungen gab. Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als wären all diese Frauen offenbar nicht in der Lage, eine vernünftige Kommunikation auf die Kette zu kriegen, stellt sich die Frage, ob es irgendwo auch an mir liegen könnte? Oder liegt es daran, daß diese Frauen einfach dieses emotionale Hin- und Her gebraucht und das genossen haben? Ich kann das als eher pragmatischer Mensch nicht wirklich nachvollziehen. Fakt ist aber für mich, daß dies einer der Hauptpfeiler für das Scheitern dieser Beziehungen war. Läßt sich sowas irgendwie screenen? Für mich paßt dann ja wahrscheinlich am Besten vom Klischee her eine Frau von naturwissenschaftlichem Typ, die klar sagt, was Phase ist, also irgendwie so eine Art Merkel in jünger oder so...
  15. 1. Mein Alter: 33 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: KC 5. Beschreibung des Problems: 6. Frage/n: Wie ehrlich seid ihr vor dem 1. Sex? Hey.... kurze Frage, ich komme frisch aus einer gescheiterten Beziehung und wollte eigentlich erstmal meine Ruhe von der Damenwelt. Naja jedenfalls habe ich eine Dame kennengelernt, welche ich nicht verletzen möchte. Sie ist ziemlich on und ich glaube dass läuft ziemlich bald auf Sex raus. Dennoch gehört sie (so denke ich) zu den anständigen Frauen, welche noch nie was offenes o.ä. hatte. Sie war auch sehr lange in einer Beziehung. Jedoch möchte ich bestimmt keine neue Beziehung oder ähnliches! Warum auch immmer hab ich bei ihr ein Gewissenskonflikt....Wie handhabt ihr solche Situationen? Ich möchte schon gerne ehrlich komunizieren, dass ich nix festes will, bzw. nur was lockeres, aber natürlich will ich sie auch flach legen!! Stellt ihr sowas in der Regel vor oder nach dem ersten Sex klar??
  16. Grüßt euch, Ich: 27 Sie: 24 Dates: mehrere einzeltreffen, oft zusammen mit freunden gefeiert Status: sex Mein aktuelles Problem/ meine Unsicherheit liegt in dem Kontakt mit der guten Dame. Wir hatten vor ein paar Wochen sex, nachdem wir feiern waren. Abends und morgens machte sie sich Gedanken, dass sie als schlampe gesehen werden könnte, weil sie sich nach ihrer Beziehung etwas gehen lässt. Ich hab ihr gesagt, dass ich die Verantwortung dafür übernehme und ich kein Problem darin sehe, dass alles so kam, wie es kam. Wir haben uns morgens noch locker unterhalten und gescherzt. Sie möchte sich aktuell erst mal nicht auf was festes einlassen. Sie weiß, dass ich zu was festem bereit wäre, aber nicht krampfhaft suche, ich Gelegenheiten aber nicht unbedingt ausschlage. Seitdem haben wir uns noch 2x verabredet und beim gemeinsamen feiern getroffen. Einmal zufällig als ich eine andere HB dabei hatte und das zweite mal, als wir in größerer Runde ihren Geburtstag gefeiert haben. Ich verließ die Party um in einen anderen Club zu gehen, nach 1h waren HB und die anderen auch da, obwohl der Club von der Feiergemeinschaft abgewählt wurde Seit 3-4 Wochen ordne ich meine Gedanken neu, konzentriere mich auf Arbeit, Sport, Diät und Weiterbildung, da die HB mir ziemlich doll im Kopf hängt. Dementsprechend sind meine Textnachrichten ihr gegenüber auch abgespeckter, ohne emojis oder ähnliches. Pragmatisch und auf den punkt eben. Wir haben uns letzte Woche im Tattoo/piercingstudio getroffen, sie fragte an, ob ich dort wäre und kam 30min später. Smalltalk, ich erzählte in 2-3 sätzen, dass ich heute Piercings und Tattoos bekomme, daher abends wahrscheinlich nicht auf ihre Einladung eingehen kann. Sie ging dann als sie gepierct wurde wir verabschiedeten uns mit Umarmung. Am nächsten tag musste ich bei ihr Pflegemittel holen und war danach verabredet, weshalb ich wirklich nur zum abholen des Sprays blieb. 2-4 Sätze wie unsere Abende waren, sie war positiv überrascht, dass ich mich doch habe am Kopf tätowieren lassen und dass mir das Piercing steht. Umarmung 4-5 Sekunden, Verabschiedung. Bei weiteren zufälligen Treffen in der Stadt ein bisschen Smalltalk und 1-2 Insider mit Augenzwinkern, mehr kam von mir nicht. Vorgestern frug ich sie nach einem Film am Freitag nach der Arbeit, sie stimmte zu. Gestern sagte sie ab, mit der bitte den abend zu verschieben, da das Wetter ihr zu schaffen macht und sie ein bisschen neben der spur ist. Ich antwortete mit "Jap" Sie frug mich gestern abend via Whatsapp (nachdem sie den Film absagte) ob es was zu bereden gibt, da ich ihr in letzter Zeit so wortkarg und reserviert vorkomme. Ich bin stets höflich aber bestimmt beim schreiben und im face to face Kontakt ebenso bestimmt aber auch an ihrem Alltag/befinden interessiert. Meine Frage an die Community wäre jetzt, wie ich weiterhin mit ihr Verfahren soll? Weiterhin zu Treffen einladen? (Von ihr kam in den letzten Wochen nicht einmal ein Vorschlag) Wie bestätige oder entkräfte ich ihr Gefühl meiner reserviertheit ohne bedürftig/geknickt zu wirken? (das bin ich nunmal nicht) Ich möchte aber auch nicht, dass sie denkt, dass sie mir egal ist.
  17. 1. Mein Alter: 26 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Unzählige 4. Etappe der Verführung: Sex 5. Beschreibung des Problems Hallo zusammen, ich bräuchte euren professionellen Rat zu einer Situation, die sich von PU bewusst distanziert - zumindest ein bisschen. Kurze Vorgeschichte um die Problematik besser zu verstehen: Ich kenne PU jetzt seit meinem 18ten Lebensjahr. Das hat meinem Selbstbewusstsein und meinem Game enorm gutgetan und mein Interesse für das Innergame weit über PU hinaus geweckt. Dafür einen großen Dank an die PU-Szene. Dennoch hat PU ganz klar seine Schattenseiten - auch oder vielleicht gerade, wenn man die Werkzeuge verinnerlicht hat. Vieles wird kontrollierter, analytischer, automatisierter und instinktiver aber auch weniger genossen. Gerade bei der Kennenlernphase. Während der Sex immer berechenbarer wird, sind es ausgerechnet die Gefühle nicht mehr. Mein persönliches Empfinden. Meine letzten Beziehungen waren also demnach natürlich auch von PU geprägt. Im Nachhinein denke ich, dass dadurch immer ein Ungleichgewicht entstand, was der Beziehung auf Dauer nicht gut tat. Ich habe jetzt meine letzte Beziehung im Mai - basierend auf diesem Ungleichgewicht - beendet. Nachdem ich meine Singlezeit solide genossen habe, hab ich ein HB kennengelernt. Ich bin hin und weg von ihr. Auf allen Ebenen aus denen ich mein Selbstwert ziehe, sind wie auf einer Wellenlänge und genießen die gleichen Leidenschaften. Man hört unschwer raus, dass ich verknallt bin und Gefühle für sie habe. Und dann kamen die PU-Gedanken: „Pass auf, du stellst sie auf ein Podest“, „Vorsichtig, du darfst keine Needyness ausstrahlen“, „Achtung, es herrscht ein Ungleichgewicht an Invest, lass Sie jetzt auf dich zukommen“, „Spreche deine Gefühle ihr gegenüber nicht an, das ist Ihre Aufgabe“. Dann hab ich tief eingeatmet und die ganzen destruktieven Gedanken für mich geordnet. Wo mache ich mir zu viele, wo sollte ich dran festhalten um letztendlich die Zeit einfach mehr genießen zu können. Dadurch hab ich mich zum Teil bewusst gegen PU entschieden. Ich rede hier nicht von C&F, Führung, Kino, DHV, sondern die Kontrolle auf Teufel komm raus zu behalten um - wenn wir mal ehrlich sind - halt auch nicht verletzt zu werden. Eben nicht die anderen HB ganz beiläufig erwähnt, die nur auf deinen Anruf warten. Ich hab versucht so authentisch, aber auch empathievoll und ehrlich zu ihr und mir zu sein, wie möglich. Und was soll ich sagen, das hat mein Game auf eine neue Ebene gehoben. Das wir in zwei Monaten so intensiv einander kennengelernt haben, so schnell und ehrlich über Bedürfnisse reden können und mehrmals täglich den besten Sex unseres Lebens haben... kannte ich in der Offenheit und Intensität einfach nicht. Wir sind beide hin und weg voneinander, sind aktiv und genießen die Zeit und eben auch die Gefühle. Nun zum eigentlichen Problem: Es ist also das erste mal, dass ich viel weniger auf mein PU-Repertoire zurückgreife und viel weniger kontrolliert an die Sache rangehe. Das ist das, was ich so genieße. Was die Sache erfrischend anders macht. Jetzt ist sie in London und erzählt mir auf eine so perfide unkalibrierte Art, dass sie gestern mit ihren Freundinnen drei Typen kennengelernt hat und der Abend bombastisch war. Mich stört es nicht, dass sie drei Typen kennengelernt hat. Mich stört die Art und Weise der Kommunikation. Und das ich das Gefühl habe, dass das bewusst so platziert wird und mich verunsichern soll bzw. eine Reaktion provoziert wird. Shittest eben. Die Typen verunsichern mich nicht, sondern dass ich das Gefühl habe, dass damit eine Tür geöffnet wurde, die ich absichtlich geschlossen halten wollte. Ich bin einfach sauer, weil damit das, was ich euch eben beschrieben habe und was ich so genossen habe, hinfällig wird. 6. Frage/n Auf die Nachricht habe ich ihr entspannt geantwortet. Aber wie mache ich jetzt weiter? Ich schreib euch was von ehrlicher Kommunikation, aber kann mir gerad nicht helfen. Weder ob, noch wie ich das kommunizieren kann oder soll. Die Gedanken sind jetzt halt nämlich wieder da.
  18. Hallo PU Gemeinde, Mittlerweile bin ich mit meinen sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten an dem Punkt angekommen, dass in meiner Freizeit immer etwas Soziales geht. Sei es Abends was trinken gehen, an einem sonnigen Tag am See chillen, grillen, wandern gehen und so weiter. Die Treffen werden aber eher spontan vereinbart, innerhalb von diversen WhatsApp Gruppen und so weiter. Nun habe ich da auch meine Dates und würde die gerne sehen. Da kann ich gerne meine Freunde eines nach hinten schieben. Ob ich meine Freunde heute oder morgen oder übermorgen sehe, ist mir eigentlich egal, rallig bin ich jetzt. Konkretes Beispiel gestern.: HB sagt auf den Vorschlag ab, weil sie eine BBQ Veranstaltung hat, schlägt aber Alernativen vor. Dann kommt irgendwann beim nächsten Treffen die Frage auf, was denn am Wochenende passiert ist. Ich war zufällig am selben See mit einer anderen Dame zu zweit, was für außenstehende gerne als Date interpretiert werden kann, HB hat uns aber nicht gesehen. Wie kommuniziere ich das dem HB? Wenn sie fragt einfach die Wahrheit sagen was am Sonntag ging? Also quasi: "Hey HB, ich war mit XXX am See, anscheinend aber am anderen Ende, war schön da, nacher sind wir noch zu XXY grillen gefahren. War ein schöner Abend. (Themawechsel?!) Was hast du beim letzten Mal eigentlich gemeint, als du gesagt hast ..." Andere Situation: Heute ist Vollmond und 3 Ladies haben mich gefragt, ob wir nicht zusammen den Mond anschauen können. Wenn mein HB1 flakt, und ich mit HB2 stattdessen den Mond anschaue ... wie kommuniziere ich das HB1? Beim nächsten Treffen die Wahrheit sagen und die Details außen vor lassen? Etwa: "Ja, der Abend war etwas frisch und der Himmel klar. Wir sind extra etwas weiter aus der Stadt rausgefahren, damit wir die Sterne besser sehen können. Sogar die Milchstraße konnten wir sehen. Naja und dann gabs nochein Vollmondbier dazu. Was hast du eigentlich gemacht?" Auf der einen Seite will ich nicht zuviel Konkurenz aufbauen, auf der anderen ist ein wenig schon gut für den Eigentrieb und Jagdinstinkt der Dame. Wie macht ihr das? Viele Grüße, Hejsan
  19. Liebe Forumsgemeinde, habe die Sufu benutzt, auch nach Büchern gesucht, aber bin leider nicht wirklich schlauer geworden. Vielleicht auch zu speziell, um es als Buchtitel zu finden. Meine Frage zielt darauf ab, was in der Kommunikation zwischen zwei Personen passiert, wenn bestimmte Fragewörter verwendet werden (Wer, Wie, Was, Warum etc.) Also wie beispielsweise Rollen in der Kommunikation verteilt werden und wie sich durch bestimmte Fragewörter das 'Gesprächsklima' verändert. Bin Laie, vlt. kann jemand der Kommunikation/Psychologie studiert, weiterhelfen? Bsp: Wie geht es Dir? ----> Relativ offene Frage, mit weitläufiger Antwortmöglichkeit _______________ Warum bist Du noch wach? Warum vollziehst Du eine Handlung xy so und nicht so? Warum isst Du noch so spät? Warum... ... --> Für mich impliziert das 'warum' für den Gefragten in gewisser Weise eine Drucksituation, sich rechtfertigen oder erklären zu müssen, anders als wenn jemand fragen mit Wie oder Was stellt. Geht hier auch nicht um eine Verführung, sondern um einen Verwandten, der in der persönlichen Kommunikation andauernd 'Warum-Fragen' stellt und ein Gesprächsklima aus Fragen <--> Rechtfertigen entsteht. Gibt es dazu ein Gesprächsmodell, Grafiken oder Bücher, die das Phänomen erklären wie bestimmte Fragestellungen die Gesprächsdynamik verändern/ prägen? Über Buchtipps, Artikelverweise o.ä. würde ich mich sehr freuen. Dann aber bitte von Leuten mit Background, die sich zumindest ein bisschen mit Kommunikation beschäftigt haben , so Einzeiler wie 'Alpha sein', 'Ignorieren' etc. helfen mir echt nicht weiter... Danke im vorraus!
  20. Hallöle, wahrscheinlich wurde die frage ja schonmal ausgeschlachtet, habe aber keine aufschlussreiche antwort gefunden. Also, quick question: Schon mehrmals habe ich nach dem ersten Date mit einer Dame nicht gewusst, was sie eigentlich von mir will. Den Damen ist es offensichtlich nicht anders gegangen. Vor allem nach kurzen ersten Dates von ca. einer Stunde, wenn man nur kurz was trinken war, habe ich schon mehrmals das Gefühl: Weshalb waren wir nun nochmals was trinken, hat sie die gleichen Interessen an mir wie ich an ihr? Wenn ich sie direkt approacht habe, sollte sie ja wissen, dass ich sie hübsch finde und nicht einen buddy zum abhängen suche. Mache ich zu wenig Kino beim ersten date? Sollte ich ihr vor dem ersten Date schon über Whatsapp meine Interessen kommunizieren? Oder sprecht ihr sie direkt und ehrlich drauf an, was ihr von ihr wollt (in meinem Fall suche ich eine feste Beziehung)? Letzteres hat bei mir nie wirklich funktioniert. Merci fürs antworten, haut rein, bis dann. Gruss, Manii
  21. Liebe community, 1. 31 2. 27 3.1 4. Sexuelle Berührungen 5. Ich habe vor zwei Wochen im Ski Urlaub ein Mädel kennengelernt. Wir waren 1 Woche zusammen in einer Hütte mit gemeinsamen Freunden und haben uns am letzten Abend geküsst. Ich habe sie danach über WhatsApp angeschrieben und nach etwas Texten waren wir am Freitag auf einer Ausstellung, Danach Drinks, tanzen und wieder geküsst. Ich hab sie nach hause gebracht, Sie hat sich vor der Tür aber ziemlich schnell verabschiedet und es ging nicht weiter. Insgesamt cooles Date. Danach wieder getextet. So weit so gut. Jetzt überlege ich sie zum zweiten Date zu fragen. Allerdings kommt die Initiative beim Texten fast immer von mir und ich weiß nicht, ob das zu früh kommt/ zu needy. 6.Meine frage an euch:habt ihr Tipps/ regeln für das Texten? Sollte die Initiative für das zweite Date von ihr kommen? Falls ich frage: würdet ihr konkret fragen oder den Inhalt des Date erstmal offen? Mir geht es vor allem darum beim Texten die richtige Balance zwischen interessiert aber nicht zu needy hin zu bekommen. Danke für eure Tipps!! :)
  22. 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 24 / hatte was mit jüngerem Kommilitonen 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 spontanes Treffen in der Bahn / 1 Gruppentreffen mit der Fachschaft 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): keine direkten Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Es geht mir hauptsächlich um Feedback zu meinem Textgame und darum an Beispielen die Grundlagen zu verstehen. Ich hab meistens einfach keine Ahnung was ich schreiben soll. Reallife läuft schon besser aber auch da Defizite. 6. Frage/n: Wie beurteilt ihr mein Textgame? Was muss ich lesen? Vielen dank vorab! 16.02.18, 12:18 - Nachrichten in diesem Chat sowie Anrufe sind jetzt mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt. Tippe für mehr Infos. 16.02.18, 12:18 - Robottt: Hey Mädel, Robott hier. Warst du gestern im C (Club)? 16.02.18, 12:25 - Mädel: Hey, ja war ich du auch? Hab dich gar nicht gesehen 16.02.18, 12:27 - R: Ne ich war auch gar nicht da. Ich war im Z (Club). Wollte mal abchecken ob es sich lohnt da hin zu gehen weißt du? 16.02.18, 13:55 - Mädel: Also ich war nicht so oft im Z aber fand die Musik meistens nicht soo cool 16.02.18, 13:56 - Mädel: Da fand ich C bisher immer besser :D 16.02.18, 14:21 - R: Ja es war unglaublich voll dort und ich wurde bestimmt 10 mal angetanzt 🙄 16.02.18, 14:21 - R: Nächste Woche lass ich mich drauf ein 16.02.18, 14:21 - R: Also auf C 😆 16.02.18, 14:56 - Mädel: Haha 😂 kannst dich doch geehrt fühlen 😅 16.02.18, 14:57 - Mädel: Jaa ist jetzt auch nix worauf man sich mental groß vorbereiten müsste 😂 16.02.18, 14:57 - Mädel: Das schaffst du schon dich darauf einzulassen 💪🏽 16.02.18, 15:10 - R: Jetzt weiß ich mal wie ihr euch im Club fühlt. Eine Augen öffnende Erfahrung 😌 16.02.18, 15:11 - R: Wenn du mir die Hand halten könntest, schaff ich das schon irgendwie 😂 16.02.18, 18:29 - Mädel: Jaa ist manchmal echt nicht so cool 😅 16.02.18, 18:29 - Mädel: 😂
  23. Hi, Ich schicke Vorraus: Ich rede bewusst in Klischees, auf Kommentare wie, ja das ist ja ein Klischee usw. gehe ich überhaupt nicht ein. Ich konnte neulich einen hitzigen Streit zwischen zwei Mitbewohnern beobachten. Sie wollte was kochen, er war bereits dabei hat ihr aber 10 Minuten zugestanden. Nach 12 minutenwollte er dass sie geht und sie fingen an zu diskuttieren. Er war sehr rational, sie wechselte ständig das Thema, ging unter die Gürtellinie, war emotional usw. Er wurde immer verzweifelter und war auch mächtiggetroffen von ihren gemeinen verbalen Attacken. Das war wirklich ein Kampf der Geschlechter, Emotion vs. Logik. Ich habs grad gegoogelt, anscheinend gibt es Kommunikationsstrategien aber die bringen vlt auch nix. weil Frauen einfach total anders ticken, Fakten, Wahrheit usw. ist nebensächlich sogar dass selbst, eine sachliche Diskussion vlt nicht zum Ziel führen würde. Ich habe nur ein paar Sachen draus gelernt: - Auf persönliche Angriffe nicht in der Situation eingehen sondern später, weil die Debatte noch viel hitziger wird. Man kann aber auch drauf rum reiten ohne auf sie einzugehen, damit Sie in die Defensive kommt (Hast du mich grad ein Arschloch gennant, das war eine Beleidigung usw) Dazu habe ich eine Frage: Wie tolerant seid ihr bei verbalen Angriffen unter die Gürtellinie? Einerseits ist es menschlich dass man in der Hitze des Gefechts auch mal ausfallend wird, deswegen sollte man da bei Frauen drüber stehen können. Andererseits habe ich den Anspruch nie unter die Gürtellinie zu gehen. - Wenn es zu emotional wird, das gesamte Gespräch abbrechen und vertagen. Wenn die Frau hinterher kommt und weiter redet, wie reagiere ich dann? Man muss echt viel über Kommunikation, Sachebenen, Sprachmuster usw. wissen wenn man eine Diskussion nach männlicher Vorstellung gewinnen wollt. Macht ihr klassisches C&F, nicht ernst nehmen, vielleicht sogar das kontraintuitive machen und sie provozieren bis die Emotionen überkochen und sie dann zu ficken? Das wäre ein völlig anderer Ansatz, statt argumentativ gewinnen zu wollen. Was sind eure Kommunikationsstrategien und allgemeine Grundsätze was das Streiten mit Frauen betrifft? Nicht ernstnehmen sondern durchnehmen? Aber dieser Grundsatz lässt sich nicht auf alle Situationen anwenden.
  24. 1. 24 2. 24 3. Affäre: F+ 4. Beide Single, nicht anderweitig eingebunden (so weit ich weiß) 5. Seit Oktober (3 Monate) 6. Für mich hohe Qualität, Treffen (meist mit Sex) ca. 2x pro Woche Ø 7. Problem: meine F+ ist interessanterweise meine Nachmieterin. Sie war von Anfang an total mein Typ. Nr austauschen aufgrund förmlicher Dinge und anschließend flirty werden hat gut geklappt. Die ersten Dates liefen alle super und es ging auch schnell auf die sexuelle Ebene. Es lief von beiden Seiten sogar so gut, dass ich glaubte strikt auf eine Beziehung zu zu steuern. Sie hat ihre Gefühle dann jedoch irgendwann ausgebremst, weil sie aufgrund ihrer persönlichen Umstände wohl derzeit keinen Sinn für was festes hat (neues Studium, neue Stadt etc.). Wir einigten uns somit auf F+, was allerdings nicht immer reibungslos lief und auch schon 2x für Streit gesorgt hat, da ich offensichtlich mehr investiere und erwarte als sie. Nachdem sie jetzt wochenlang in der Heimat war und wir trotzdem regelmäßig geschrieben haben, schien die Vorfreude v.a. ihrerseits sehr groß sich endlich wieder zu sehen. Als sie vor ein paar Tagen wieder in meiner Stadt war trafen wir uns abends noch spontan. Die Stimmung war super und die Vorfreude auf den Sex und allem was dazu gehört auch. Jetzt kommt das eigentliche Problem (sorry für die kleine Vorgeschichte): wir machten uns einen Rotwein auf. Ich stellte die Gläser (wie immer) auf einer schmalen Ablage über ihrem Bett ab, auf welcher sich auch zwei wackelig-positionierte Bilder befinden. Es kam wie es kommen musste. Ich strich eines der Bilder und sah wie es nach vorne kippte und auf ihr gelandet wäre. Daher hielt ich (mit dem Glas in der Hand) reflexartig meine Hand dagegen. Dabei schwappten ein paar Schlücke heraus und landeten natürlich an der Wand, teils in dem Bild (beides nicht so schlimm) und auf ihrem teuren Boxspringbett (schlimm!). Ich entschuldigte und schämte mich und bot jegliche Hilfe an und sagte auch dass ich die Schäden ersetzen werde. Bei ihr legte sich jedoch ein Schalter um und sie wurde total pissig, so als hätte ich das mit Absicht gemacht. Ich kann den Ärger nachvollziehen, aber sie wurde echt unfreundlich zu mir, bis sie sogar sagte, dass ich nun gehen soll. Ok. Ich wurde also raus geworfen deswegen. Ohne Verabschiedung, nichts. So etwas habe ich noch nie erlebt und hat mich ziemlich geschockt. Ohne zu diskutieren bin ich ihrer Bitte zu gehen dann nachgekommen. Ich fand das jedoch so heftig, dass ich erwartete, dass sie sich in den nächsten 2 Tagen sicher melden würde, weil sie es selber einsieht. Als jedoch nichts kam war ich echt enttäuscht und musste auch an all die Dinge denken, die mich schon zuvor sehr an ihrem Charakter störten und mich beinahe dazu brachten es zu beenden. Also kam ich in eine "Scheißegal-Einstellung" und schmiss ihr 3 Tage später einen Brief ein mit etwas Geld zur Schadensbegrenzung und dem Hinweis, dass ihr das Geld wohl wichtiger wäre als der faire Umgang mit mir. Ihre Antwort per whatsapp wurde daraufhin noch unfreundlicher. Es sei eine Frechheit, dass ich mich am nächsten Tag nicht gemeldet hätte und nun bräuchte sie auch kein Geld/Ansage mehr. Also keinerlei Einsicht/Reue. Das hat mich letztendlich so sauer gemacht, dass ich ihr nochmal die Meinung sagte (dass ich ihr Verhalten scheiße fand und dass sie sich einen anderen suchen soll, mit dem sie so umgehen kann) und anschließend blockierte, weil ich echt nichts mehr von dem Gesabber hören bzw. lesen wollte. (ich weiß, blockieren ist albern und mach ich auch sonst nie). Und das ist das Ende der Geschichte. Eine an sich sehr gute F+, mit einer Frau die ich total attraktiv finde, ist durch einen Rotweinfleck, ein kleines Versehen meinerseits, zerstört worden. 8. Frage: ich zerbreche mir den Kopf. Ich mein, ich würde niemals jemanden wegen so etwas so uncharmant vor die Tür setzen. So was kann doch mal passieren. Und vor allem doch nicht nach 3 Wochen Vorfreude sich wiederzusehen... Hab ich überreagiert? Hat sie überreagiert? Ist mein Verhalten nachvollziehbar? Ist da noch was zu retten? Sollte ich es überhaupt retten? (meine realistische Einschätzung: sie ist jetzt, so wie ich sie kenne, extrem sauer und würde lachen wenn ich mich nochmal melden sollte) Sorry für den vielen Text. Ich glaube leider diese F+ ist hinüber. Bin aber für jede Meinung/Einschätzung dankbar
  25. Download anzeigen Advanced Opening & Conversation Advanced Opening & Conversation - Sicheres Ansprechen und Gesprächsführung Die meisten Kontakte scheitern schon beim Ansprechen - nicht mit uns! ▪️ Entschlüssle mit mir die Geheimnisse der perfekten Gesprächs-Eröffnung und eloquenter Konversation! ▪️ Mache das Ansprechen hübscher Frauen zu einem Teil Deines Lebens! ▪️ Sprich souverän jede Frau an, die Dir gefällt und sorge dafür, dass sie Dich nicht mehr aus den Augen lässt! ▪️ Führe natürliche und zielorientierte Gespräche. Triff in jeder Situation den richtigen Ton und erzeuge intensive Emotionen! ▪️ Verabschiede Dich ein für alle Mal von peinlichen Gesprächspausen. Sorge dafür, dass Dich niemand mehr gehen lassen will. Werde zum Center of Attraction! Gekonntes Ansprechen ist die halbe Miete! Deshalb lernst Du im Rapport & Comfort Programm unter anderem: ✔️ Welche Eröffnungen am Besten zu Dir passen ✔️ Die häufigsten Fehler bei Eröffnungen und Vermeidungstaktiken ✔️ Welche Bausteine eine ultimativen Opener ausmachen ✔️ Wie Du Körbe auf ein Minimum reduzierst ✔️ Wie Du optimal in Gespräche überleitest ✔️ Worauf es bei guten Gesprächen ankommt ✔️ Wie Du Dich zum unverzichtbaren Gesprächspartner machst ✔️ Wie Du peinliche Gesprächspausen ein für alle Mal umgehst ✔️ Wie Du Dich motivierst regelmäßig hübsche Frauen anzusprechen und kennenzulernen ✔️ Wie sich in 3 Wochen sich Dein Leben elementar verändern kann. ✔️ Werde zum begehrten Gesprächspartner und zum Star jeder Party! ✔️ Wie Du mit Hilfe sorgsam selektierten Homework- und Infield-Aufgaben Deine Grenzen sprengen - und für unmöglich Geglaubtes wahr werden lassen kannst! Details: Für Anfänger und Fortgeschrittene Dauer Gesamt: 1h 43Min 11Sek Größe Gesamt: Ca 2.5 GB (gepackt) Format Handout: PDF/ZIP Format Videos: MP4/ZIP Noch Fragen zum Produkt? ✉️ Schreibe mir eine Nachricht Das Anbieter-Impressum entspricht dem Impressum der Homepage - Impressum Ersteller Marcel Herzog Erstellt 06.10.2017 Kategorie PICKUP VIDEO