Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kommunikation'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

73 Ergebnisse gefunden

  1. Ihr lieben, Ich habe ein Problem das mich immer wieder vor allem im Arbeitsleben heim sucht. z.B wenn Kollegen Dinge anders machen als ich sie tun würde werde ich oft frustriert. Werde unnötig aggressiv, unfreundlich und durchaus auch laut. Es führte inzwischen in jeder meiner Arbeitsstellen zu Problemen mit einzelnen Kollegen Dieses Problem habe ich nur mit älteren Kollegen die mit mir auf einem Level sind. Mit Werkstudenten oder Trainees habe ich das Problem überhaupt nicht. Da fällt es mir leicht mit Engelsgeduld Zusammenhänge aufzuzeigen oder auch zum 5. mal denselben Sachverhalt zu erläutern. Auch habe ich kein Problem damit eine fundierte Diskussion zu führen. Ich bespreche Eigentlich jede meiner Ideen mit den Kollegen und bin auch gerne bereit Kompromisse einzugehen und meine favorisierte Lösung gehen zu lassen. Aber wo ich direkt hohen Blutdruck bekomme ist wenn Kollegen Entscheidungen treffen ohne sie vorher in der Gruppe besprochen zu haben, wie ich es immer tue. Oder wenn wir schon mehrfach über Dinge gesprochen haben und ich sie als geklärt erachtet habe und beim nächsten mal wieder dieselbe Diskussion ist. Wenn ich einen Kommentar bei einem Code Review hinterlasse der in meinen Augen schnell umgesetzt ist, aber Stattdessen erneut eine Grundsatz Diskussion vom Zaun gebrochen wird. Ich fühle mich dann Hoch oben auf meinem Prinzipien und Paragraphen Ross sitzend und bin nicht in der Lage es gehen zu lassen. Blockiere dann merge requests von den entsprechenden Kollegen, werde laut usw. Wenn sich ein anderer Kollege so mir gegenüber benehmen würde wie ich in dem Moment wäre ich noch auf der Stelle im Personalbüro. Ich bekomme es immer erst hinterher mit wenn ich mich mal wieder wie die Queen of Hearts benommen habe. Aber schaffe es nie mich in der Situation selbst zu stoppen. Ich habe bereits mehrere Seminare zum Thema Gewaltfreie Kommunikation besucht, aber all das hilft mir nur wenn ich es schaffe es zu merken das ich überkoche bevor ich "ab mit dem Kopf" brülle. Habt ihr Buchtipps zum Thema Anger Management oder sowas in der Richtung. TLDR: mein Mundwerk ist schneller als mein Hirn was häufiger zu Streit mit bestimmten Kollegen führt. Wie kann ich lernen meine Klappe zu halten.
  2. Hallo ihr alle, vor 2 Wochen lernte ich ein HB8 (23) auf 'nem Rave bei Freunden in einer anderen Stadt kennen. Immer wieder Blickkontakt, bis sie mich ansprach. Dann C&F, Push & Pull, Kiss Close, war ein absoluter Selbstläufer und sie kommentierte dies auch "Das ist doch nicht dein erstes Mal, dass du mit einer Frau so umgehst, so routiniert" und ähnliche Sprüche. Letzte Woche war sie dann bei mir - Erstes Date, inklusive Sex und schöner Zweisamkeit. Ich spüre, dass sie sich zu mir sehr stark hingezogen fühlt. Ich merkte aber auch, dass es mir total schwer fällt, diese Anziehung über Distanz und digitale Kommunikation aufrecht zu erhalten. Morgen sehe ich sie wieder und bin guter Dinge, dass mir erneut eine gute Zeit mit ihr bevorsteht. Spüre dabei aber schon jetzt, dass nach dem Treffen auch wieder eine Phase des Nichtsehens kommen wird, da sie 1 1/2 h von mir entfernt lebt. "Damals", in jüngeren Jahren, hat mich das Getexte nicht so genervt, nun, mit Ü30, fuckt es ganz schön ab. Wie geht ihr damit um? Kennt ihr dieses Problem vielleicht gar nicht? Und vor allem: Wie haltet ihr die Attraction auch auf Dauer über Distanz hoch? Wo lauern evtl. Fallstricke? Freue mich auf Austausch!
  3. Guten Tag PU's ist nicht heute ein verdammt geiler Tag? : D Kurz zu meiner Person, dann zur Frage. Ich war immer der schüchterne und ruhige Typ, hatte fast nie etwas mit Frauen, obwohl ich vom Äußerlichen von einigen wahrgenommen werde. Vor 2 Jahren kam der Zeitpunkt für eine Veränderung. Vor 0.75 Jahren dann erste Beziehung mit ersten Erfahrungen, die vor 3 Monaten ihrerseits beendet wurde. Da ich mich anfang in einer leichten-mittelmäßigen Oneitis wiederfand, stellte ich mein Leben komplett auf den Kopf (im Positiven). Ich bin gerade so zufrieden und begeistert für alles. Stehe morgens mit einem Lächeln auf, voll mit Energie wieder etwas neues zu schaffen. Bin fast nur am Lächeln, und habe meinen Verstand durch NLP so umprogrammiert, dass jedes Problem eher ein Geschenk (Challenge) ist. Ich laß viele Bücher von Sport, Gesundheit, Ratgeber in Persönlichkeitsentwicklung und Finanzen/Karriere, Spiritualität, und weiß da sehr viel. (vorher auch schon, jetzt aber noch mehr) Meine Schüchternheit legte ich sehr gut ab, gehe offen und mit Begeisterung auf Menschen zu, und gebe ihnen meine positiven Vibes weiter. Auch mit Frauen lauft es wieder gut, "Oneitis" soweit verarbeitet. Doch ich merke jetzt, dass so viele Frauen langweilig sind, zwar konnte ich mit einigen sexual attraction aufbauen, aber soviele haben eine langweilige Persönlichkeit. Ich sehe in ihren Augen keine Leidenschaft, keine Lebensfreude, kein Brennen. Viele von denen schwimmen mit der Masse mit, haben wenig Motivation was eigenes zu schaffen. Hobbys wie Fortgehen, Netflix etc. (mal übertrieben). Wenn ich dann mit meinen Gesprächsthemen komme, die zum Teil schon sehr viel an Fachwissen beinhalten, schalten die meisten ab. Ich bin einfach nicht an diesen 0815-Gesprächsthemen interessiert, beziehungsweise nicht in jener Art wie die es erzählen. (wie auf Autopilot). Da darf ich im Nachhinein schon sagen, dass ich da mit meiner Ex schon Glück hatte, da sie auch so ein lebensmunterer Mensch war, und einfach Leidenschaft und Begeisterung hatte. (im Sinne von der Erfahrung) Natürlich habe ich dieses "Problem" jetzt etwas hart formuliert, aber ich glaube die meisten hier wissen was ich meine. Was kann man da tun?
  4. 1. Mein Alter: 24 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 1/2 4. Etappe der Verführung: FC beim 1. Date, 2. Date: Küssen + Trockensex im Auto, 3. Date: BJ (abgebrochen) 5. Beschreibung des Problems Die HB übers Onlinegame kennengelernt. Beim ersten Date direkt teilweise heftiger SexTalk. Sind zu ihr, schön gevögelt, sie mochte es teils härter als ich. (Bin schon stolz gewesen, dass ich hier doch was gelernt habe 😊) Zweites Date immer geflakt. Dann iwann: „Bin jetzt in festen Händen.“ Ich schlage vor, trotzdem was trinken zu gehen. Wir flirten, sie blockt Küssen paar mal ab („wäre ja Betrug“), dann doch, auch von ihr. Sie war mega scharf auf mich, wieder SexTalk („Ich schlucke gerne, aber Gesicht ist auch geil“ und steckt mir dann küssend die Zunge rein) und erzählt mir, dass sie es sich vor dem Treffen noch gemacht hat, „um nicht so geil zu sein.“ Und heult sich über ihren Fernbeziehungs-Looser-Freund aus, der ihr auch keine offene Beziehung erlauben würde. Ich sei dagegen eine echt gute Partie. Trotz ihrer Gewissensbisse landen wir auf meiner Rückbank. Sie bricht beim Hose ausziehen ab und wehrt sich auch gegen meine neuen Annäherungen. Also volles Drama. Ich versuche mich mit Kritik am Freund zurückzuhalten (Selbstkritik: hat nicht ganz so geklappt.) Ich bringe sie nach Hause und sage ihr, dass sie genau weiß, dass sie immer noch scharf auf mich ist und ich mich nicht mehr melden werde, wenn dann soll sie ankommen, sonst ist das jetzt ein Abschied. 20(!) Minuten später hatte ich eine Nachricht von ihr. Schreiben dann wieder, wieder ziemlich heiß. Nächster Tag: Ich schreibe ihr nach ihrem Feierabend, dass ich sie sehen will und im Dunkeln abholen kann. Ok. Sie blockt ersten Kussversuch vor der Haustür. Dann doch, rein zu ihr. „Aber kein Sex, hab meine Beine nicht rasiert und immer noch einen Freund.“ Bei jedem Block immer kurz Schritt zurück, dann weiter gemacht: Am Ende sie auf allen Vieren, bläst mir einen und kriegt den Hintern versohlt (ihr Ding). Plötzlich wieder deutlicher Abbruch. „Es hätte mir sehr gefallen, wenn ich keinen Freund hätte. Hatte noch keine Zeit über alles nachzudenken.“ Sie bittet mich zu gehen. Hab ihr schon deutlicher gesagt, dass ich wenig von ihrem Freund halte, aber es sei ja ihre Sache, würde sie trotzdem gerne weiter kennenlernen nicht nur als Kumpel (Das war wahrscheinlich nicht gut von mir), dann eigentlich finaler Abschied. Nächster Morgen (Letzten Dienstag): Ich schreibe ihr eine Nachricht, dass das doch alles scheiße ist, sie mal überlegen soll, was sie will, wenn sie so geil auf mich war, es ihr eigentlich ja schon klar sei, und wenn sie das bis zum WE schafft wir dann ihre Ausflugsidee durchziehen und ich schon genau weiß, was ich will. Sie: „Ich versuche mal meine Gedanken zu ordnen und melde mich.“ Ich „ok“. Seitdem Funkstille. Ja, ich weiß, meine Nachricht ist inkongruent und viel zu needy, wollte halt unbedingt weiter was von ihr. 6. Frage/n Wie jetzt weiter fortfahren? Freezen (gibt es dafür einen Grund?) oder normal weitergamen versuchen? Meine Idee: Noch bis Freitagmorgen/abend in Ruhe lassen, dann anrufen, sie könne ja weiter überlegen, aber in der Zwischenzeit können wir ja am Samstag die nächste Großstadt besuchen (neben einem Tantraseminar 😂 mit mir war das eine ihrer Ideen beim zweiten Date, plus noch andere Zukunftsideen). Also „Hole dich um 10 Uhr ab“ statt Gefühlstalk. Ich könnte ihr also Zeit geben und mich gleichzeitig im Game halten (natürlich würde ich weiter flirten, küssen, vögeln wollen und versuchen)... Kritik? Andere Vorschläge? Würd halt gerne weiter Spaß mit der HB haben. Selten so eine unkomplizierte im Bett gehabt. Gerne auch Rückmeldungen zu den Dates selber.
  5. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): aktuell monogam, langfristig ist für beide "offen" eine Option 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 5 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Treffen 2-4 mal die Woche. Ausnahmslos jedes Mal Sex mit prima Qualität (mind. 3 Runden pro Treffen). 7 . Gemeinsame Wohnung?: Nein. 8. Probleme, um die es sich handelt Meine LTR will mir manchmal partout nicht sagen, mit wem sie sich trifft oder was sie unternimmt. Das läuft dann bspw. so ab: Ich: Lass uns doch heute Abend X/Y machen. Sie: Ne, sorry, bin da schon mit Freunden verabredet Ich: Alles klar, viel Spaß! Dann sehen wir uns nächste Woche. Mit wem bist Du denn heute Abend unterwegs? Sie: Ich muss Dir nich jedes Detail aus meinem Leben erzählen. - Worauf ich dann sachlich frage, was denn daran das Problem sei, zu sagen "Ich bin bei Dude/Freundin X", da ich danach ohnehin keine weiteren Fragen stelle. Sie argumentiert dann wieder, dass sie mir einfach nicht alles erzählen will, was sie so macht. Ihr letzter Partner hat sie halt von vorne bis hinten überwacht, ihr Handy durchsucht und ihr keine freie Minute mehr für sich allein gegeben, weshalb sie auf sowas keinen Bock mehr hat, aber das tue ich halt weiß Gott nicht. 9. Fragen an die Community Reagiere ich da über, wenn mich das stört? Ich verspüre wirklich null Eifersucht, glaube nicht, dass sie da nen anderen Typen trifft, mit dem sie was hat und selbst wenn, wäre mir das tatsächlich relativ egal, da ich ja der Kerl bin, mit dem sie's konstant heftig treibt und ich mir bewusst bin, dass ich genug Alternativen habe. Aber irgendwie wurmt mich sowas extrem, weil ich's eigentlich für selbstverständlich halte, dass man in einer LTR sagt "Ich treff Kumpel X" und der Partner so auch einfach weiß, wo man ist, falls irgendwas sein sollte und er gleichzeitig gedanklich am Leben des anderen teilnehmen kann, wenn er/sie das möchte. Vertrete ich da ein falsches Mindset? Sollte mir das eigentlich komplett egal sein? Oder ist es berechtigt, wenn ich sagen würde: "Du, ich hab keinen Bock auf Drama, aber es gehört für mich einfach dazu, dass man bei solchen kleinen Dingen einfach kurz die Frage beantwortet und that's it, weil warum sollten wir uns die großen Dinge erzählen, die uns wirklich umtreiben und die eine starke Vertrauensbasis brauchen, wenn wir bei sowas schon Probleme haben?" Ehe ich da jetzt nen Streit vom Zaun breche, würde ich mich da gerne selbst mehr reflektieren. Dankeschön vorab! 🙂
  6. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 5 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems: Hallo liebes Forum, bin bei folgender HB wieder ein bisschen planlos. Haben uns im OG kennengelernt. Ich würde Sie als HB7 sehen. Bis zu den ersten 4 Dates war alles top und es lief auch gut. Sehe hier keine Fehler von meiner Seite aus, da sie massiv investiert hat (4. Date hat sie zwar den FC geblockt, aber war alles cool). Dann kam das 5. Date bei ihr. Sie hat sich extrem darauf gefreut (hatte da schon ein gutes Gefühl, dass sie mich ranlässt). Dann bei ihr gewesen und Sex gehabt. Mein Penis war zwar durchgehend steif, aber ich bin nicht gekommen (habe das Problem leider öfters, grade bei dem ersten Mal mit neuen Frauen). Seitdem extrem miese Kommunikation von ihrer Seite aus. Also ich muss ehrlich sagen, so einen Fall (von extrem interessiert an mir auf gar kein Interesse mehr) hatte ich glaub noch nie. 6. Frage/n: Es liegt nahe, dass ich es wohl im Bett nicht gebracht habe und sie darum kein Interesse mehr hat. Ist das wirklich so krass bei Frauen? Ich mein mit anderen Frauen wurde der Sex auch immer besser, wenn ich öfter mit ihnen im Bett war. Ich weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll. Überlege mir einfach auf die letzte Nachricht von ihr nicht zu antworten, da die Nachricht auch nix hergibt (letzte Nachricht von ihr: „Habe bis 20 Uhr gearbeitet und bin um 22 Uhr heim in die Heimat gefahren (ca. ne Stunde von unserer Stadt entfernt). Sehe HB nicht als LTR-Material darum wäre es auch nicht „schlimm“ sie zu verlieren, aber es wäre schade um den evtl. regelmäßigen Sex. Sollte irgendwas unklar sein einfach nachfragen J. Besten Dank im Voraus!
  7. 1. Dein Alter 21 2. Ihr/Sein Alter 24 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex immer wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Fragen an die Community Ich grüße euch, ich war mit meiner LTR die letzten Tage mit einem Camper im Urlaub. Es war ein ziemlicher "Aussteigertrip", haben nur auf Parkplätzen komplett verlassen gepennt und hatten insgesamt nur einmal die Möglichkeit uns zu duschen. Auf jeden Fall war die letzten 2 Tage die Stimmung etwas seltsam, wir redeten viel weniger und die Körpernähe zueinander war deutlich weniger geworden (war aber wohl den langen sitzen im Auto geschuldet, waren jeden Tag woanders) Auf jeden Fall habe ich diese vermeintlich seltsame Stimmung angesprochen um zu fragen was das gerade zwischen uns ist. Längeres schweigen hatten wir eig noch nie zusammen. Von ihrer, sowie von meiner Seite lag es wohl nicht an uns sondern war der Situation an sich geschuldet. (langes Auto fahren, kein fließendes Wasser usw.) Gestern Abend haben sich unsere Wege erstmal wieder getrennt und wir machen diese Woche bis Freitag unsere eignen Kram, die Idee kam von Ihr. Haben allerdings auch beide ganz gut mit Uni zu tun. Mein Frage hier ist ob ich in Zukunft solche Sachen immer thematisieren und aussprechen sollte oder nicht? Beste Grüße
  8. 1. Dein Alter: 27 2. Ihr Alter: 26 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 1/2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: zu Cronona-Zeiten bisschen festgefahren, letzte zwei Wochen wieder sehr gut / ca.: 3 - 4 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung: Ja 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, seit Mittwoch verspüre ich eine wahnsinnige Traurigkeit und den kompletten Verlust meines Selbstwertes (ich saß einfach gerade auf Klo auf Arbeit und hab geheult... das letzte mal als ich geweint hab ist 10 Jahre her). Zurückführen tue ich das auf den sehr hohen Stress durch den Jobwechsel Anfang Februar, meine berufsbegleitende Masterthesis und - coronabedingt - weniger Ausgleich durch meine Hobbies. Das oben beschriebene Gefühl gipfelt in den übelsten Hirnfick und das ich realisiere, das ich mich in einer OneItIs befinde. Sie gründet gerade ihre eigene Band, kann ihr Hobbies voll ausleben, hat ebenfalls viel Erfolg im Job und entwickelt sich weiter. Ich freue mich sehr für Sie, gebe Ihr aber zur Zeit einen höheren Value als mir. Hinzukommt, dass die Attraction in der LTR durch Home-Office und gemeinsame Wohnung leidet. Ihr Sexdrive ist normalerweise höher als meiner, seit den letzten zwei Wochen ungefähr gleich. Das belastet mich zusätzlich. Wir reden sehr offen miteinander und sind uns beide einig, das Attraction keine Selbstverständlichkeit ist und wir uns nicht auf die chemischen Prozesse im Gehirn - wie am Anfang - ausruhen können, die einen geil machen nur weil wenn man sich sieht. Entsprechend plant z.B. jeder jeweils einmal im Monat eine Datenight. Parallel versuchen wir 1x die Woche iwas "spannedes" zu machen (Salsa, Bar-Hopping, Kochen, ...), was in letzter Zeit weniger war. Trotzdem hat jeder sein eigenes Leben mit viel Sport, Freunde und Co. Betaisierung kann ich bisher nicht erkennen, außer den geringeren Sexdrive. Sie ist sehr liebevoll, macht sich Gedanken über gemeinsame Aktivitäten und unsere Zukunft, investiert allgemein viel. Das Problem: Da dieses Down so intensiv und so plötzlich kam, gehe ich von einer mittleren depressiven Verstimmung aus. Ich habe ein großes Sicherheitsbedürfnis in meinen LTRs, daher habe ich in der Vergangenheit meine LTRs verunsichert durch FO etc., damit Sie investieren und ich wieder Sicherheit verspüre... Davon bin ich glücklicherweise weg. Ich war die letzten 4 Tage mit Freunden Backpacken und Wildcampen, was es jedoch noch verstärkt hat. Gestern Abend nachdem ich wieder Zuhause war hab ich mich dann so allein und traurig gefühlt, dass ich das - so selbstbewusst wie's iwie ging - angesprochen habe (dass es mir nicht gut geht, dass ich mich gerade alleine fühle und Angst habe, was das ist und einfach gerade ein größeres Bedürfnis nach Sicherheit verspüre). Sie hat mir zwar zugehört, hatte aber nicht das Gefühl, dass sie Verständnis hat. Gleichzeitig hatte ich eher das Gefühl, das war's mit meiner Attraction. Jetzt geht's mir und meinem Selbstwert umso beschissener, weil meine größte Sorge zur Zeit der Wegbruch meiner Attraction ist. Die erlange ich aber wieder nur durch mein Selbstwert. Ein Teufelskreis... Ich bin auch mega enttäuscht von ihr, z.B. dass Sie nicht einmal gefragt hat, ob es mir besser geht - (Erwartungen die ich nicht haben sollte). 9. Fragen an die Community: Wie handhabt ihr Situationen wie diese? Ich arbeite sehr viel an meinem Innergame und habe damit normalerweise auch kein Problem. Meine Prios sind jetzt Masterarbeit und Sport für Erfolgserlebnisse um hier schleunigst wieder rauszukommen. Was mache ich Zuhause? Gute Miene geht leider nicht. Wie haltet ihr Attraction in der LTR hoch? Gruß und Danke im Voraus P.S.: Bitte nur die antworten, für die "Augenhöhe" und "Kommunikation" zwei akzeptierte Begriffe in LTRs sind.
  9. 1. 21 2. 23 3. monogam 4. siehe unten 5. knapp 8 Monate 6. gut und jedes Mal wenn wir uns sehen 7. nein Hi, wir beide kennen uns seit 8 Monaten, eigentlich läuft alles bestens bis auf bei der Kommunikation untereinander. Die Themen drehen sich zu mindestens 75% um Ihr Leben. Sie schreibt momentan an Ihrer Bachelorarbeit, das ist natürlich auch ein wichtiger Abschnitt in Ihrem Leben aber ein bisschen mehr Interesse an meinem Sachen könnte Sie schon zeigen. Soll ich das ganze ansprechen oder gibt es andere Möglichkeiten das Problem zu lösen? Mittlerweile bin ich manchmal an dem Punkt, dass mich das ganze ziemlich nervt und einfach gar nichts Frage. Oft kommt dann von ihr paar Minuten später ne Frage zu meinem Angelegenheiten, aber nicht wirklich ein Gespräch. Darunter leidet natürlich die allgemeine Kommunikation auch teilweise. Soll ich einfach mal meine Sachen anquatschen ohne immer auf Fragen zu warten? Danke im Voraus!
  10. 1. 27 2. 24 3. LTR 4. 2 Monate 5. 6 Monate 6. 3 / Woche 7. Nein Moin Forum, unsere Beziehung läuft im großen und ganzen ganz gut, trotzdem würde ich gerne ein paar Meinungen bezüglich ein paar Themen haben. Der Invest hat sich von 95/5 so langsam auf 70/30 eingependelt und die meiste Kommunikation und Treffen gehen immernoch von mir aus. Sie hat nie besonders viel bei WhatsApp geschrieben und so hab ich mich ihrem Intervall angepasst und schreib ihr auch nicht besonders viel, manchmal gibt es auch Phase nach einem Treffen wo wir ein, zwei Tage gar keinen Kontakt haben. Von meiner Seite aus könnten wir gerne mehr Kontakt haben während wir uns nicht sehen, sobald ich dann anfange mehr zu tippen merk ich schnell, dass sie auch gerne Antwortet aber sehr selten von sich aus den Kontakt sucht. Wie bekomme ich es hin, dass sie mehr in Treffen und der allgemeinen Kommunikation Investiert wenn wir nicht beieinander sind? Sobald wir uns sehen ist alles perfekt, viel Lachen, normaler bis guter Sex, viele Unternehmungen und auch viele verrückte Sachen sind dabei die uns aus unserem Alltag ziehen... natürlich alle von mir geplant. Langeweile kommt selten auf. Sie hat einen großen Social-Circle und ist oft am Wochenende Abends unterwegs. Meist Erfahre ich erst nach dem Wochenende was sie Abends so getrieben hat und wo sie war wenn wir uns das Wochenende nicht gesehen haben und natürlich auch nicht getippt oder telefoniert haben weil sie sich von sich aus selten meldet. Ist es zu viel verlangt, dass sie mir von sich aus Kommuniziert was sie am Wochenende vor hat? Ich möchte nicht Kontrolliert wirken und frage sie selber nicht was sie für Pläne hat am Wochenende. Es geht soweit, dass sie letztens auf einer Houseparty,5min entfernt von meiner Wohnung, gefeiert hat und anstatt mich zu fragen ob sie hier schlafen kann, lieber 40!min nachhause zu sich fährt. LTR hab ich eingeleitet und ich muss gestehen, ich leide an einer Oneitis... ich gebe mein bestes und arbeite daran. Ich versuche auch so gut es geht, es mir nicht anmerken zu lassen ihr Gegenüber. Gefühle und das sie mir wichtig ist hab ich ihr schon durch Taten und Worte halbwegs gesteckt, die drei Wörter sind aber noch nicht gefallen. Wir sehen uns ungefähr einen vollen Tag die Woche und dann noch zwei Abende. Für mich gerade so das Minimum für eine LTR und ich habe Angst, wenn ich nichts ausmache, das wir uns weniger sehen als wie es jetzt ist. Wiederum weiß ich, dass ich mein Invest reduzieren muss, damit sie mehr macht. Aber ganz ehrlich, zwei Tage keine Kommunikation ist schon in meinem Augen wenig invest... meist werde ich dann aber schwach und ruf an und mach ein Treffen aus. Selten kommt es vor das sie es vorher macht. Genug getippt, was sagt ihr dazu? Irgendwelche Ratschläge oder Gedankengänge für mich sind willkommen 🙂
  11. 1. Dein Alter: 30 2. Ihr/Sein Alter: 24 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1-2x/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Liebe Leute, ich hab erst vor nicht allzu langer Zeit hier einen Thread wegen meiner LTR gepostet und viele sehr gute Ratschläge bekommen. Ich hab die Kurve wieder einigermaßen gekratzt und wir hatten wieder eine gute Zeit, vor allem während und nach Silvester. Ich konzentriere mich auf mich, vernachlässige mein Training und meine Freunde nicht, ich hab auch keine Angst mehr mir mal die Woche so einzuteilen wie ICH das will. Leider falle ich immer wieder aus meinem Frame, sie kickt mich mit ihren Launen da förmlich raus und es tut mir nicht gut. Ich hänge an der LTR, der „Next“ Gedanke kommt aber in letzter Zeit öfter mal durch. Diesen verwerfe ich aber dann meist sofort wieder. In letzter Zeit hat auch sie ein paar Mal den Sex initiiert, eben weil ich weniger anhänglich war und weniger geklammert hab. Letzten Samstag war ihre Beste Freundin mit ihrem neuen Lover bei uns und wir haben einen Spieleabend verbracht. Deren Verliebtheit und ständiges rumgeknutsche war mir in dem Moment einfach too much und respektlos, ich war einfach schlecht gelaunt und das hat man mir angemerkt. Ich hab aber nichts gesagt. (Anmerkung: Hätte ich vielleicht da schon sagen sollen dass die mal zumindest 10 Minuten die Finger voneinander lassen sollen weil wir nicht in nem Porno sind?) Am Sonntag haben wir drüber gesprochen weil sie so gemauert hat: „warum hast du gestern so ein Gesicht gezogen“ – Mein Fehler: Ich hab mich gerechtfertigt. Ich hab ihr erzählt dass mir die Situation am Arsch gegangen ist und mir einfach grade alles zuviel war. Seitdem ist sie kalt, abweisend und kurz angebunden. Wir waren dann Montag und Dienstag gemeinsam schwimmen, die Nächte hab ich aber alleine verbracht. Konkrete Situation gestern: Ich hab mich wenig gemeldet, nach dem Training eine Nachricht von ihr „magst du heute zu mir kommen? :*“ – hab ich dann gemacht aber sie ist mal wieder nur am Couch gammeln gewesen und wir haben quasi Null miteinander geredet, also hab ich mich meinem Handy gewidmet und mir ein paar Wertpapiere angesehen. Dachte „wenn du mich ignorierst tu ichs auch“ – später sind wir dann pennen gegangen, sie hat sich auch zu mir gelegt aber ich hatte auch Null Bock irgendwas in Richtung Sex zu initiieren. Heute Morgen war sie auch wieder so kalt und abweisend und irgendwie patzig, ich nur den Spruch gebracht „na das früh aufstehen schmeckt dir wohl heute nicht“. Dann verabschiedet, kurzes Bussi und ab in die Arbeit. Wurmt mich, zugegeben. Keine Umarmung, nichts. OK. Wollte mich dafür heute auch nicht melden aber hab Tickets fürs Wochenende in nem Backworkshop organisiert, mich interessiert das länger und sie hat mal vor Wochen gesagt ok können wir machen. Ihr also nen Screenshot der Tickets geschickt und gemeint „Sonntag ist Brotbacktag :*“. Ich weiß, ihre Launen sollten mir am Arsch vorbeigehen aber sie sabotiert momentan die ganze Beziehung damit. Wenn ich anspreche ob sie ein Problem mit etwas hat sagt sie immer nur „Arbeitskolleginnen sind scheiße, alles muss sie machen, bla bla“. Seit dem Wochenende nur am Mauern und Schweigen, hin und wieder mal kurz Nähe aber das wars auch wieder. 9. Fragen an die Community Wie soll ich mich weiter verhalten? Ich arbeite an mir, lege den Fokus auf mich aber ich wünsche mir einfach etwas mehr Entgegenkommen von ihr. Ich will dass sie mit mir redet und nicht mauert. Ihrer besten Freundin wird sie ja auch alles erzählen. Zieh ich mich zurück, wirds besser, etwas gesunde Distanz hilft also. Leider ist sie nicht wirklich kommunikativ und frisst alles rein - ich kann aber nicht hellsehen. Attraction ist immer noch ein großes Problem, ich falle oft in alte Muster zurück. Ich versuche der Fels in der Brandung zu sein, wenn mir was nicht passt mach ich auch Ansagen. Den Betablocker nehme ich mir schon länger vor, doch jedes Mal wenn ichs durchzieh und sie Sex initiiert werd block ich nicht. Ich hab auch immer noch ein Problem damit (Sexueller, dominanter Frame vs. 4 Wochen nicht körperlich nähern) Danke schonmal - wieder mal.
  12. Seid gegrüßt... Ich hoffe echt, dass ihr mir helfen könnt…Bevor ich näheres erläutere, erzähle ich was über mich: Ich bin 21 Jahre alt, habe meine Fachhochschulreife geschafft, mache aktiv Kraftsport (seit fast 3 Jahren) und habe eine Ausbildung zum Chemikanten begonnen und eventuell mache ich danach eine Weiterbildung zum Meister und mein eigenes Auto habe ich auch. Nebenbei habe ich großes Interesse an einige finanzielle Institutionen wie den Börsenmarkt, P2P Krediten und weiteren Sachen gefunden und habe dementsprechend investiert. Und ich habe viele Interessen, die ich eigentlich gerne umsetzen möchte. So weit so gut… Aber ich bedauere vieles was ich in den letzten 10 Jahren gemacht habe oder besser gesagt nichts gemacht habe (nicht gehandelt) …. Alles begann als ich ein paar Jahre alt war. Meine Eltern wollten mich zweisprachig erziehen (russisch-deutsch). Aber sie haben mir immer erzählt, dass ich damals kaum ein Wort gesagt habe oder nicht verstanden habe…Deswegen hatten sie sich dazu entschlossen mich zum Kindergarten zu schicken, damit ich wenigstens einigermaßen deutsch sprechen konnte…aber da war das Problem nicht gelöst worden…Mit 5 Jahren wurde ich zum Logopäden geschickt, damit ich meine Aussprache verbessere… Aber auch das hatte nicht gut geholfen…In der Grundschule war ich dennoch gut aber nur weil meine Mutti mit mir jeden Tag lang gelernt hat und sehr sehr streng zu mir…Dadurch habe ich die Empfehlung zum Gymnasium bekommen und bin da auch hingegangen. Aber schon damals wurde ich in der Grundschule gemobbt, aufgrund meines Namens… Man konnte mich damals sehr leicht provozieren aber habe es niemals meinen Eltern gesagt, weil ich mich schämte und mich dadurch noch viel schwächer fühlte und ich dachte, dass meine Eltern eh nichts tun würden… Schon damals, mit 11 Jahren, war ich ein sehr schüchterner/ verpeilter Mensch und hatte arge Probleme mit der Kommunikation gehabt… Ich habe schon damals beim Reden genuschelt und meine monotone Stimme hat es natürlich nicht besser gemacht oder wusste nicht mit welchen Themen ich mit der anderen Person unterhalten konnte… Und da ich ja zusätzlich noch bei Nervosität kaum etwas aussprechen konnte, hatte man mich schon früh als unfähig, dämlich, irrelevant und komisch abgestempelt…Bis ich das Gymnasium verlassen habe… Deswegen habe ich kaum mit anderen Schülern gesprochen…war immer der Stille, komische, dumme Typ… Ab der 5. Klasse war ich in allen Unterrichtsfächern außer Sport schlecht, weil ich irgendwie nichts gerafft habe, was die Lehrer von mir wollten oder ich mich leicht abgelenkt habe. Ich wäre beinahe von der Schule wegen dem Fach Geschichte geflogen, aber ich habe es durch intensives auswendig Lernen und durch die harte Strenge meiner Mutti dennoch die Kurve gekriegt. Auch wenn ich es ungern zugebe, war der PC oder meine Gedankenwelt das einzige was mich wirklich von meinen Schwächen und Problemen ablenken und mich glücklich machen konnte. Somit habe ich mich immer auf die Schnelle ablenken können und habe mich von der Umwelt abgeschottet und kaum geredet, weil die virtuelle oder die Gedankenwelt sowieso schöner und angenehmer ist und dich niemand hassen oder verabscheuen kann. Dennoch konnte ich ein paar (wenige) Freundschaften schließen und sogar zwei Beziehungen führen. Aber dennoch habe ich immer gespürt, dass ich immer die 2. Klasse oder ungenügend war…Ansonsten wäre ich immer allein in der Schule gestanden… Die zweite Beziehung (ging 1,5 Jahre) war eines der schönsten Phasen meines Lebens. Die Person war wunderschön, intelligent, sportlich, hatte ähnliche Interessen wie ich und war für mich oft da und hat mich bei vielen Sachen unterstützt. Damals war ich 13-14 Jahre alt. Aber sie hat mir ab und zu gesagt, dass ich langweilig sei, weil ich nie wirklich viel geredet habe und schüchtern war… Danach ging sie zum Internat für überintelligente was ich schade fand aber es akzeptiert habe, weil ich wollte, dass sie sich weiterentwickelt und sich nicht von einer Beziehung aufhalten sollte. Und dann haben wir uns auseinandergelebt und sie hat dann mit mir Schluss gemacht… Danach war in mir völlige Leere…ich fühlte mich ohne sie so unerfüllt und hatte gehofft, dass es irgendwann mal wieder was werden könnte… aber dies ist nicht geschehen… So ging es dann mit 14 in der 8. Klasse weiter… mit den Jahren habe ich mich immer unerfüllt und ausgeschlossen gefühlt, immer wenn ich mal versucht habe mit den anderen zu kommunizieren, habe ich es nicht hingekriegt mich richtig zu artikulieren oder es verständlich rüber zubringen…wurde dann irgendwann sogar zum Teil ignoriert, wodurch meine Psyche immens Schaden erlitt. Ich wurde wie ein Mensch 2. Klasse behandelt und bedauerte, dass ich jeden Tag zur Schule musste und war immer glücklich als ich zu Hause war und mich mit meinem PC oder meiner Gedankenwelt ablenken konnte… So vergingen Jahre… bis ich 19 Jahre alt war. Meine Noten haben sich so verschlechtert, dass ich die 12. Klasse nicht geschafft hätte, wenn ich weiter machen würde (ich durfte nur noch einmal Unterpunkten und das würde ich nicht hinkriegen). Ich habe mich damals wirklich geschämt und mich auch wirklich dafür gehasst: „Klasse, schon wieder gescheitert…ist ja nichts neues bei mir.“ Aber „zum Glück“ war ja mein PC da, der konnte mich ja wieder mal ablenken… Meine Mutti war extremst enttäuscht von mir, was sie mir sehr deutlich gezeigt hat…das ich behindert sei, faul sei und nichts auf die Reihe kriege…Und ich will das nicht leugnen…ich habe mir seit fast 10 Jahren gewünscht, dass ich intelligenter und sprachgewandter bin… Aber das bin ich nicht… Was für andere eine Selbstverständlichkeit war, ist bis heute eine zu große Hürde… natürlich habe ich verstanden, dass sich meine Mutti unglaubliche Sorgen um mich macht aber wie? WIE soll ich das nur umsetzen, um diese Probleme zu lösen??? Danach war ich in der Fachoberschule…es ging tatsächlich bergauf, was die Noten angehen… Aber nicht, weil ich mich gebessert habe, sondern weil das für mich nur Wiederholung von der 11. Klasse des Gymnasiums war…so konnte ich ohne großen Aufwand ein 2,3 Durchschnitt im Abschlusszeugnis erwerben… Aber dennoch hat ein Großteil der Klasse mich gemieden…ich hatte nur mit 2 Leuten hauptsächlich Kontakt gehabt… Ich habe mich immer wieder nachdem warum gefragt…Bin ich zu schüchtern/ zu direkt/ zu langweilig? Es sind dieselben Fragen, die ich mir seit der 5. Klasse gestellt habe. Was stimmt nicht mit mir? Tatsächlich konnte ich mein Selbstbewusstsein in der Fachoberschule verbessern, weil ich tatsächlich so dämlich gewesen bin und mir tatsächlich was eingebildet habe, aufgrund meiner Noten… Da ist mir erstmal deutlich aufgefallen, dass ich auch passiv aggressiv bin. Ich habe einen von meinen wenigen Freunden im Unterricht angeschrien, obwohl sie mich nur ein bisschen geärgert hat…und im nach hinein denke ich, dass das früher auch schon so war… Ich hatte in der Zeit eine Fernbeziehung, aber die war nur am Anfang gut (die ersten 2 Monate) die restlichen 12 Monate waren absolut grausam. Während der Zeit in der Fachoberschule habe ich ein Nebenjob gehabt und war mit der Bezahlung zufrieden, aber auch dort wurde ich wie 2. Klasse behandelt… Und einer von den Vorgesetzten hatte es auf mich besonders abgesehen, weil ich am Anfang des Nebenjobs ein paar leichte Fehler begangen habe (ich wurde für 4 h unterrichtet, was ich machen sollte und ich wurde dann ins kalte Wasser geschmissen). Der hatte mich wiederum runter gemacht, beleidigt, dumm gemacht, mehrmals verarscht, mich immer bloßgestellt und hat mir für alles die Schuld gegeben. Aber ich tat das was ich immer, seit ich 11 war, tat…Mit niemandem darüber reden und alles in mir rein fressen. Versteht mich nicht falsch. Wenn mich jemand kritisiert, nehme ich es gerne an…ich will mich ja auch verbessern... Als es dann mit der Fernbeziehung nicht gut lief ( sie hat mich mehrmals betrogen…ich war immer darauf sauer und habe meine Freundin daraufhin runter gemacht und mit ihr gestritten aber ich wollte, dass die Beziehung bestand hält und habe somit alles rein gefressen…ich wollte nicht wieder allein sein…so habe ich gedacht…ich weiß, dass das falsch ist aber es fühlt sich einfach scheiße an permanent in Einsamkeit zu sein und sich nur vom PC ablenken zulassen… ich wusste doch nicht wie ich mich bessern sollte…), wurde ich immer gereizter… Und dann geschah es… (ich war gestresst wegen der Beziehung und wegen meinem Vorgesetzten, der mich immer runtergemacht hat, und meinem allgemeinen Versagen) Der Vorgesetzte beleidigte mich schon wieder und machte mich für alles verantwortlich Ich hatte eine solche Wut auf alles gehabt (Beziehung, Menschheit, Gesellschaft, Einsamkeit, nicht gemocht/ ignoriert werden, nichts einwandfrei/ perfekt können), dass ich meinem Vorgesetzten so laut aus meiner Seele heraus angeschrien habe, dass ich sein folgendes Geschreie auf mich problemlos übertrumpfen konnte. Es tat so gut. Nach all den Jahren habe ich das 1. Mal den Mund aufgekriegt. Ich hätte vor Freude heulen können. Es hat sich so gut angefühlt… Danach hatte ich von allen Mitarbeitern Zustimmung bekommen. Er sei schlecht, faul fett und ein Messi der mit Mitte 30 nichts erreicht hat… Endlich waren alle für mich… Es war ein schönes Gefühl… Es war für mich ein wichtiges Ereignis gewesen, weil mein Unterbewusstsein ein bisschen begriff, dass meine Meinung auch wichtig ist und ich mich anstrengen sollte meine Meinung öfters zu vertreten. Aber meine Beziehung war immer noch scheiße… es folgte dann der Schlussstrich…Wir haben den Kontakt abgebrochen…es folgte Leere in mir. Ich fühlte mich einsam und ungeliebt und anscheinend nur so viel wert war, dass man mich verarscht und mich mit jedem beliebigen Kerl betrügen kann…Ich habe 2 Monate lang geweint…hatte Selbstmord Gedanken, weil mein Leben bis dato sowieso nicht lebenswert war…Was mich zurückgehalten hat war die Angst vor dem Tod und das es egoistisch sei mich umzubringen, weil es meiner Familie schaden würde und vielleicht meinen wenigen Freunden… Nach der Fachoberschule (da war ich schon 20) wollte ich studieren. Das wollten vor allem meine Eltern. Ich habe es aber verkackt…überall durchgefallen…Und habe den Studiengang abgebrochen... Wieder eine Enttäuschung… Ich habe schnell reagiert und eine Ausbildung zum Chemikanten entschieden. Ich wurde angenommen aber musste noch ein paar Monate warten bis es anfing. Währenddessen habe ich den alten Nebenjob erneut begonnen. Ich wollte dort wieder anfangen, weil vielen aufgefallen ist, dass ich für die Firma vieles getan habe und auch sogar einmal vor einem Überfall verteidigt habe. Ich hatte also einen guten Ruf gehabt und es gab dort neue Angestellte. Eine davon war eine 19-Jährige, die ich sehr sympathisch fand und sie mich auch (es war keine Liebe aber mein Interesse an ihr war da). Sie war auch eben hübsch, intelligent, sportlich und anders als die anderen Frauen. Eines Nachts haben wir uns getroffen…sie wollte über ihren Exfreund (er hat sie betrogen und wollte Schluss machen) reden…aber nach ein bisschen Gerede haben wir rum geknutscht und haben uns betoucht…es hat sich gut angefühlt…nach 8 h trennten sich unsere Wege…Ich war wirklich so naiv und dachte es könnte was aus uns werden… Als ich darauf gefragt habe, ob wir uns nicht mal treffen wollen, meinte sie nur, sie würde zurückschreiben…tat sie aber nie…und als ich sie darauf angesprochen habe, hatte sie nur verwundert gemeint, dass es für sie nur eine einmalige Sache gewesen sei… Ich dachte mir alles klar. Bin ich es mal wieder nicht wert… aber als emotionalen Mülleimer missbraucht zu werden aber schon…Es macht mich wütend und rasend, obwohl ich sie nicht geliebt habe…Es tat einfach nur weh, dass ich es einfach nicht wert bin…wie so oft…und wie gesagt, wir waren immer noch Arbeitskollegen und mussten somit öfters zusammenarbeiten… Daraufhin habe ich mir eingeredet, dass ich kein Interesse auf sie mehr habe…aber mein Unterbewusstsein sah es anders…ich habe mit ihr darüber geredet, dass ich kein Interesse mehr an ihr habe…sie fand es toll, weil sie ja wusste, dass es eine unnötige Belastung für uns beide gewesen wäre…Es hat sich daraufhin eine gute Freundschaft herauskristallisiert…dachte ich…Wir haben uns öfters getroffen und unterhalten…Aber seit 2 Monaten hat sie mir kein Wort mehr mit mir gewechselt…War wohl für mich nur eine Freundschaft… Aber ich will nicht egoistisch sein… Vielleicht hat sie in ihrem Studium sehr viel zu tun (sie hat viele andere Vereine) … aber andererseits sollte ich mir nicht so eine Scheiße einreden… Und nun sind wir im HIER und JETZT… Ich habe niemals davon meinen Eltern erzählt, weil sie mir eh nicht helfen können und ich Angst habe, dass sie mich als schwach sehen können und mich ablehnen. Wenn ich zurückblicke, frage ich mich immer warum ich so beschissen gelebt habe. Das war keine Kindheit. Das war eine psychische Belastung. Daraufhin wünsche ich mir, dass ich 11 Jahre alt wäre und noch mal alles richtig machen würde… Ich bin nach wie vor passiv aggressiv, langweilig, kann mich schlecht artikulieren und mich behandeln fast alle wie 2. Klasse und beginne erst mit 21 Jahren eine verdammte Ausbildung…ich spüre so viel Hass/ Selbsthass/ Verbitterung in mir… Obwohl ich mit einigen Frauen schon ein bisschen intim war, bin ich immer noch eine verdammte Jungfrau. Fuck. Ich fühle mich so unfähig. Nicht imstande normale/lange/aufregende Unterhaltungen zu führen oder Freundschaft oder aufregende Beziehungen zu führen. Freundschaften schließen kann ich auch nicht…ich weiß nicht wie man Menschen an sich binden kann…ich weiß einfach den generellen Umgang mit Menschen nicht. Natürlich kann ich nicht jeden Menschen glücklich machen…Es geht darum was viele für selbstverständlich halten…Smalltalk, Freundschaften, Beziehungen, das Erreichen von Zielen, keine Lachnummer mehr zu sein, nicht wie 2. Klasse behandelt zu werden…Ich will das alles nicht…Ich will, dass man mich mag und liebt... Es mag egoistisch und zu 100% dämlich klingen, aber ich bin doch auch nur ein Mensch wie jeder andere auch. Warum sollte es ausgerechnet mir verwehrt sein, diese Erfahrungen zu machen…Ich brauche unbedingt Tipps, um das alles gerade zu biegen… Kraftsport und PC ist das einzige was in mir wirklich was Positives auslöst…ich sehe auch meine Erfolge beim Kraftsport, obwohl ich viel mehr erreichen sollte und will…was das angeht. Ich bin zwar nicht Selbstmord gefährdet aber ein gutes Leben stelle ich mir definitiv anders vor… Ich will endlich leben wie jeder andere auch…ich bitte wirklich darum, dass ihr mir hilft...Und bin für jede Antwort dankbar...
  13. Hi, Vorweg, ich sehe das als Gelegenheit an, ein bisschen mehr Alpha zu werden. Ich werde ein bisschen souveräner in Kommunikation und Schachern werden. Der Typ schrieb nur im Imperativ und will nur über Telefon verhandeln. Macht mehr Eindruck auf mich als ich zugeben will. Vielleicht hat er gewartet und ist total ausgebufft. Hier meine Gedanken zu Preis und Verkaufsstrategie: Ich biete meine alten Schlagzeugbecken bei Kalaydo an für die Hälfte des Orginalpreises also 160 Euro. Ich habe mir gerade die aktuellen Preise angesehen das Modell gibt es kaum noch und wird für ca 285 Euro angeboten. Ich will mich nicht mit den Komplikationen von Versandkosten herumschlagen, also übernehme ich das. Ich habe die Becken mit Spüli behandelt was man nicht soll, also gibt es aufgerauhte Stellen und dunkle Flecken. Das ist ein Argument für das runterdrücken. Aber ich bin bereits um 100 Euro im Preis runtergegangen. Ich denke meine Schmerzgrenze sollte bei 120-130 Euro liegen, was meint ihr? Also ich bin bereits um die Hälfte runtergegangen, habe verhandelbar angegeben, es gibt leichte Beschädigung. Und genau das möchte ich auch nicht verschweigen. Ich erwarte dass ich als erstes einen Preis nennen soll, damit er eine Zahl hat die er runterdrücken kann. Ein weiteres Argument ist, dass die Anzeige seit Monaten online ist und somit keiner Interesse hat. Darauf werde ich glaube ich mit freundlichem Zugeben kontern, also so what nur halt nicht schnippisch rübergebracht. Ich werde 140 sagen, weil bei 150 ich nur geringfügig runtergegangen bin, was Anlass zu vielen Diskussionen geben sollte. Unter 120 auf keinen Fall. Ich glaube ich würde bei "Das ist das letzte Angebot" zusammenzucken, aber laut google sollte man da unbeindruckt bleiben und irgendwie da raus kommen, indem man das ignoriert, runtergeht,oder ein unerwartetes Argument bringt. Mit welchen Argumenten würdet ihr mit mir ins Gespräch gehen? Danke für eure Hilfe, Stone Cold
  14. Version 1.0.0

    50 Downloads

    Advanced Opening & Conversation - Sicheres Ansprechen und Gesprächsführung Die meisten Kontakte scheitern schon beim Ansprechen - nicht mit uns! ▪️ Entschlüssle mit mir die Geheimnisse der perfekten Gesprächs-Eröffnung und eloquenter Konversation! ▪️ Mache das Ansprechen hübscher Frauen zu einem Teil Deines Lebens! ▪️ Sprich souverän jede Frau an, die Dir gefällt und sorge dafür, dass sie Dich nicht mehr aus den Augen lässt! ▪️ Führe natürliche und zielorientierte Gespräche. Triff in jeder Situation den richtigen Ton und erzeuge intensive Emotionen! ▪️ Verabschiede Dich ein für alle Mal von peinlichen Gesprächspausen. Sorge dafür, dass Dich niemand mehr gehen lassen will. Werde zum Center of Attraction! Gekonntes Ansprechen ist die halbe Miete! Deshalb lernst Du im Rapport & Comfort Programm unter anderem: ✔️ Welche Eröffnungen am Besten zu Dir passen ✔️ Die häufigsten Fehler bei Eröffnungen und Vermeidungstaktiken ✔️ Welche Bausteine eine ultimativen Opener ausmachen ✔️ Wie Du Körbe auf ein Minimum reduzierst ✔️ Wie Du optimal in Gespräche überleitest ✔️ Worauf es bei guten Gesprächen ankommt ✔️ Wie Du Dich zum unverzichtbaren Gesprächspartner machst ✔️ Wie Du peinliche Gesprächspausen ein für alle Mal umgehst ✔️ Wie Du Dich motivierst regelmäßig hübsche Frauen anzusprechen und kennenzulernen ✔️ Wie sich in 3 Wochen sich Dein Leben elementar verändern kann. ✔️ Werde zum begehrten Gesprächspartner und zum Star jeder Party! ✔️ Wie Du mit Hilfe sorgsam selektierten Homework- und Infield-Aufgaben Deine Grenzen sprengen - und für unmöglich Geglaubtes wahr werden lassen kannst! Details: Für Anfänger und Fortgeschrittene Dauer Gesamt: 1h 43Min 11Sek Größe Gesamt: Ca 2.5 GB (gepackt) Format Handout: PDF/ZIP Format Videos: MP4/ZIP Noch Fragen zum Produkt? ✉️ Schreibe mir eine Nachricht Das Anbieter-Impressum entspricht dem Impressum der Homepage - Impressum

    84,01 €

  15. Hi. Kennt ihr ein Buch (oder habt konkrete Tips), wo es darum geht, Durchsetzungsfähigkeit in der Praxis zu trainieren? Was meine ich konkret? In Gesprächen die Führung übernehmen (sich zum Beispiel nicht zuschwallen lassen, andere einfacher unterbrechen können, aber auch ruhigere Personen zum Sprechen zu ermutigen, ein angenehmes Klima schaffen) In Gruppen die Führung übernehmen (alle quatschen durcheinander, alle laufen in verschiedene Richtungen, ich stehe doch wieder nur still daneben, weil es mir zu chaotisch ist, was tun?) Nein sagen (und zwar ohne schlechtes Gewissen) Andere Leute um das bitten, was man möchte Spaß an Kommunikation entwickeln und Kommunikation als Spiel begreifen, in dem man die anderen auch fordert (aber im Team spielen, nicht gegeneinander) Die eigene Meinung sagen (auch und vor allem, wenn man mit dieser Meinung aneckt) Adäquat auf Aggression durch andere reagieren Den eigenen Willen durchsetzen, bekommen was man will, Verhandlungsgeschick lernen Auf fremde Menschen zugehen Streiten ohne wütend zu werden Gegen soziale Normen verstoßen können, ohne Angst zu haben (von fremde Leute anquatschen über tanzen obwohl man nicht tanzen kann bis zu Arschlöcher einfach mal unhöflich abzufertigen) Konflikte so führen, dass sie keine Belastung sind, sondern sich konstruktiv anfühlen etc Und wie gesagt, mich interessiert die Praxis. Also wirklich die Frage: Wie kann ich das am sinnvollsten trainieren?
  16. 1. Dein Alter 31 2. Ihr/Sein Alter 25-33 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) kennenlernen 4. Dauer der Beziehung 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR bis zu 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex unterschiedlich, gut-schlecht alles dabei 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Hi Leute. Ich möchte von euch gern Feedback zu meiner Situation bzw. Beobachtungen. Seit etwa 5 Jahren habe ich immer wieder Frauen kennengelernt (meist online, Tinder Parship etc.) aber auch manchmal offline. Mehr als über die Kennenlernphase von etwa 3 Monaten bin ich jedoch nie hinaus gekommen. Ich wohne in der Gegend um Stuttgart und habe in der Zeit quasi immer nur zwei Typen von Frauen getroffen: Nr. 1 kann nur etwas in einer Beziehung unternehmen, aber hat keine eigenen Interessen und nur sowas wie "Freunde treffen". Wird sehr schnell sehr anhänglich und langweilig, weil sie eben keine, wie ich finde eigene Persönlichkeit hat und von dem Partner extrem abhängig ist. Nr. 2 ist total unabhängig und zeigt kaum Interesse bzgl. kennenlernen. Ich habe etliche Frauen kennengelernt, die auf meine Vorschläge bzgl. Daten schnell zugesagt hatten und bei allen Sachen auch dabei waren, ob nun gemeinsam kochen mit anschließend Sex, Besuch von diversen Veranstaltungen etc. Beim Sex waren manche auch sehr anhänglich und wollten sehr gern und viel kuscheln/Körpernähe. Aber wenn wir uns nicht trafen, haben sie von sich aus keine/minimale Initiative gezeigt. Nun brauche ich auch nicht am Anfang jeden Tag Kontakt, aber wenigstens aller 3 Tage mal etwas von sich hören zu lassen, finde ich jetzt nicht zu viel, oder? Sonst habe ich gemerkt, wenn wir eine Woche lang keinen Kontakt hatten, dann flacht natürlich auch mein Interesse ab. Dann hatte ich ihnen manchmal gesagt, sie können ja jetzt auch einen Vorschlag machen, was wir unternehmen könnten. Dann kam mal nach einer Woche oder so ein Vorschlag oder nach 1 1/2 Wochen. Und da muss ich einfach sagen, das mir das zu langsam ist. Ich will nicht der Bespaßer sein und mich wundern, in wie vielen Wochen wir uns wiedersehen. Bei Nr. 2 wundert mich einfach, dass sie sehr viel Interesse und Nähe zeigen, wenn wir zusammen sind, auch beim Sex. Aber sonst zwischen den Treffen quasi nichts ist. Das finde ich extrem seltsam. Leider habe ich bis jetzt kaum eine Frau getroffen, die eine gesunde Mitte hat. Wo man sich immer mal schreibt und die von sich aus auch Vorschläge macht. Die eigene Interessen hat, aber auch selbst treffen vorschlägt. Wo ich nicht jeden Tag dieselbe langweilige Nachricht bekomme "und, wie geht es dir? Was hast du heute gemacht"? Mit der man eine Unterhalten führen kann und die nicht die ganze Zeit von ihrem Tag und ihren Erlebnissen erzählt, sondern auch selbst Rückfragen stellt bzw. wo sich einfach ein Dialog entwickelt. Ich weiß, dass nicht alle Frauen so sind. Aber zumindest in meiner Gegend ist mir das stark aufgefallen und sorgt aktuell schon dafür, dass mir die Lust aufs kennenlernen vergeht. Egal man man sich online oder offline kennengelernt hat, das aufrichtige Interesse an der anderen Person ist selten da, es wird sich nur um sich selbst gekümmert und sie suchen jemand, der ihnen nur zuhört... Wie ergeht es euch?
  17. 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 22 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere: Monogam, momentan getrennt auf dem Weg zurück in eine LTR 4. Dauer der Beziehung 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Früher 3-4x Woche (sehr gut) Aktuell: Bei jedem Treffen (gut bis sehr gut) 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Das ExBack Game läuft an sich ganz hervorragend. Wir unternehmen viel zusammen. Läuft sehr beziehungsähnlich ab. Kino, Küssen, Sex etc läuft gut. 9. Die Probleme: 1. Kontakt via Handy geht 50:50 von uns beiden aus. Treffen injiziere aber meistens ich. E 2. Emotionen und Flirten. Als wir richtig „getrennt“ waren, hat sie viel mehr mit mir geflirtet bzw. ist darauf sehr gut eingestiegen. Ebenfalls war die Kommunikation mehr mit Emotionen (Rapport?) gefüllt. Jetzt wo es „ernster“ für sie wird (sie selber will eine Beziehung oder nichts und hat sich jetzt selber ein Ultimatum gesetzt um zu wissen, was sie will… das ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Sie sagt, sie will nicht, dass ich denke, dass sie mit meinen Gefühlen spielt. Ultimatum ist Monatsende)… wo es „ernster“ für sie wird, passiert etwas, was ich schon kenne. Sie hatte eine nicht ganz so tolle Kindheit und mit ihren Ex-Partnern ziemlich schlechte Erfahrungen im Bezug auf ihre Emotionen, sie wurde damit verletzt und von ihren Eltern regelmäßig damit aufgezogen, zurückgewiesen, manipuliert etc. Es hat in der LTR eine Weile gedauert, diese Blockade aufzulösen. Sie selber hat es mal so zusammen ausgedrückt: „Bei Freunden habe ich damit kein Problem, aber wenn es mit Menschen ernster wird habe ich schiss, dass sie mich damit verletzen können, wenn ich mich total öffne“. Um das zu verdeutlichen nehme ich mal das 3-Bänder-Kommunikationsmodell. In diesem Fall, schwächt das Emotionale-Empathische aus ihrer Richtung zu mir ab. Rapport erzeugen fällt mir dadurch recht schwer, da emotionales Feedback fehlt. Das hat sich in der LTR durch intensive, lange Gespräche gelöst, bis sie maximal geöffnet war. (Dann war tutti) Dass ich mich von ihr getrennt habe, hat die Sache mit den „Verletzen“ vermutlich verstärkt. Sie selber sagt auch: das fühlt sich richtig an (mit uns) und sie möchte eigentlich eine Beziehung, aber da ist noch eine Unsicherheit und sie will sich komplett sicher sein, dass „richtige“ zutun, damit am Ende keiner verletzt wird. Für meinen Geschmack fehlt mir hier die Kommunikation auf emotional-empathischer Ebene und ich könnte mir vorstellen, dass eine Änderung diesbezüglich sehr wichtig ist. Könnte möglicherweise auch ihre „Unsicherheit“ lösen. (?) Die Möglichkeit, dass ihre Unsicherheit ein Spiegel von mir ist, versuche ich zu minimieren in dem ich versuche zu souverän wie möglich zu sein (klappt gut). Wenn sie mir sagt, wie sich fühlt (wenn wir zusammen), dann kommen Beschreibungen wie „gut, sicher, geborgen, glücklich, vertraut…“, dabei kuschelt man auf Couch und unterhält sich. Aber emotional ist es wie eine Einbahnstraße… sie rückt einfach nicht richtig raus, es klingt alles oft sehr logisch. Ebenfalls das Flirten flacht ab. Es fühlt sich für mich (Bauchgefühl) komisch an. Als ob ich mit dieser Person eine Beziehung habe, aber dann auch manchmal nur befreundet bin. Wobei da der typische weibliche emotial-talk fehlt. (Das war vor ihrer damaligen „Öffnung“ ähnlich) 9. Fragen an die Community: A: Wie sollte ich mit diesem Ultimatum umgehen? (habe dazu nur „Okay..“ gesagt) B: Wie kann ich ihr auf die Sprünge helfen, sich emotional im Gespräch zu öffnen? Hatte gedacht dazu Zukunfts-Rapport Themen zu nehmen und hab mich nochmal mit guter Kalibrierung im Sinne von NLP aufgefrischt (Pacing, Mirroring). C : Erwartet sie vielleicht von mir mehr Bekundungen zu ihr, zu einer Beziehung? (Dadurch das ich mich auch getrennt hatte) D : Jemand eine Idee, wie ich das Flirten stärker aufleben lassen kann? E: Wäre es sinnvoll mal das Gespräch zu dem Thema zu suchen? (Hat damals auch geholfen) F: Wie mit ihrer „Unsicherheit“ umgehen oder bewerten? G: Andere Tipps oder Anregungen? Grüße, k.s.por.
  18. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr Alter: 25 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut & mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo zusammen, Meine Fragen basieren auf zwei Problemen: Problem 1: Ich An sich gibt es keine richtigen Probleme in unserer Beziehung. Das Problem bin ich. Alle paar Monate habe ich einen extremen Einbruch meines Selbstwertgefühles. Ich bin vier mal die Woche beim Sport, sehe meine Freunde, reise viel, habe einen super Job, bin mit meinem Aussehen zufrieden und meistens im Reinen mit mir... Aber dann kommt wieder diese Zeit und ich werde super unsicher und habe riesige Zweifel an mir und an dem was ich tue. Da ich das kenne und weiß, dass es nur eine kurze Phase ist, versuche ich mich auch nicht unter Druck zu setzen. Ich gehe einfach verstärkt zum Sport, räume meine Wohnung auf, höre Musik und versuche zu entspannen. Mit meiner neuen Freundin klappt das aber so nicht, weil ich mich wahnsinnig unter Druck setze immer der "geile" Typ sein zu wollen, den sie kennengelernt hat. Ich kann dann mein "Game" aber nicht fahren wie sonst: ich führe weniger, bin schneller verunsichert und fühle mich in Summe weniger liebenswert bzw. als würde meine Attraction leiden. Jedenfalls bilde ich mir das ein und dann gehts mir erst richtig scheiße. Ich kann mit meiner Freundin über alles sprechen, aber nicht darüber. Ich habe entsprechend wirklich Angst davor, das genau so zu kommunizieren und versuche mir in den Zeiten nichts anmerken zu lassen. Einfach weil mir - leider - sehr wichtig ist, wie mich andere sehen und Sie mir letztendlich dabei auch nicht helfen kann. Da ist einfach wahnsinnig viel Ego meinerseits mit dabei. Problem 2: Unsicherheiten ansprechen Meine Freundin macht es mir nicht unbedingt leichter, indem Sie mir häufig das Gefühl gibt, als bestehe sie aus puren Optimismus, Unabghängigkeit, Liebe und der Selbstsicherheit in Person. Dann fühle ich mich noch mehr unter Druck gesetzt immer performen zu müssen. Das Ding ist, dass sie genau die gleichen Unsicherheiten hat, nur besser damit umzugehen weiß bzw. nach außen hin entspannter wirkt. Ich war da früher auch besser drin, vertrete aber inzwischen den Standpunkt - entgegen der gängigen Meinung hier im Forum - dass Unsicherheiten in einer Beziehung (bei dem der andere Klarheit schaffen kann) sehr wohl kommuniziert werden können. Und das ohne Attractionverlust, solange sie nicht aus Vorwürfen oder in Form eines schmollenden 5-Jährigen bestehen. Wenn ich dann mal eine Unsicherheit verspüre, die mich wirklich beschäftigt, spreche ich diese an. Einerseits um mir keinen innerlichen Ballast aufzubürgen und andererseits um entspannter mit ihr zu sein (Fehler?). Das fordere ich auch von ihr. Sie tut das so gut wie nie! Letztens stand beispielsweise im Raum, dass ich vielleicht die Möglichkeit bekomme, im Rahmen meiner Arbeit für ein Jahr nach Orlando zu gehen. Ich mach mir eine Platte über unsere Beziehung und wie wir das schaffen. Ihre Reaktion in Kurzform: "Mega geil! Bin stolz auf dich! Wann geht's los?". Kein Wort über uns. Das klingt erstmal vielleicht super, aber auf Dauer verunsichert mich das, dass es so wirkt, als mache ich mir Gedanken, wo der andere garkein Problem sieht. Das nervt mich dann solange, bis ich dann das Thema anspreche, weil es mir keine Ruhe lässt! Dann kommen sehr wohl ihre Unsicherheiten zum Vorschein und erklärt, dass sie dachte so reagieren zu müssen. Sie ist zwar sichtbar erleichtert wenn ich das tue, aber ich fühle mich - um die Sache noch ein bisschen verwirrender zu machen - aus genau diesem Grund wie in Problem 1 beschrieben (Ego & wie mich andere sehen), schlecht. Weil ich wieder der bin, der die Unsicherheiten von beiden zum Thema macht, negative Emotionen in die Beziehung bringe und mein Ego darunter leidet, dass ich - verglichen mit ihr - diese Gelassenenheit nicht ausstrahlen kann. Dann fühle ich mich wieder als würde meine Attraction in den Keller fallen und der Teufelskreis beginnt von vorne. 9. Fragen an die Community: Wie schafft ihr euch von eurem Ego und von der Meinung anderer zu lösen? Wie schafft ihr es, dazu zu stehen, dass es euch scheiße geht, ohne das euch genau diese Offenheit noch weiter verunsichert und stört? Soll ich aufhören Unsicherheiten anzusprechen, weil meine Attraction doch darunter leidet? Sprecht ihr Unsicherheiten an oder behaltet ihr sie für euch? Wenn ja, wie lasst ihr euch diese nicht anmerken? Ich sehne mich nach einer Grundgelassenheit - gegenüber mir und auch gegenüber ihr. Ich habe alle Themen zu Innergame durch und auch sonst lese ich viel, aber es hilft nicht.
  19. Hallo zusammen, beim Einlesen zum Thema nonverbale Kommunikation der Frauen bin ich darüber gestolpert, dass es angeblich ein Zeichen von Interesse ist, wenn die Frau auf die Uhr schaut während der Mann an ihr vorbeigeht. Das überrascht micht ein bisschen, denn intuitiv würde ich eher das Gegenteil denken bzw., dass die Frau unsicher oder schüchtern ist. Natürlich ist mir klar, dass die Sache mit der Uhr für sich allein wertlos ist, denoch stellen sich mir zwei Fragen. 1. Was sind die psychologischen Hintergründe dahinter? 2. Wie ist es dann zu deuten, wenn die Frau am Mann vorbeigeht und dabei auf die Uhr schaut. Gruß und schönen Sonntag!
  20. Guten Abend, an alle da draußen. Mir ist bewusst geworden das ich oft nicht mitbekomme was eine andere Person mir gegenüber enpfindet. Irgendwas mache ich falsch das ich die Leute nerve und sie von mir, vorallen die Männer abgeschreckt sind. Vielleicht liegt es daran das ich sehr mitteilungsbedürftig bin und viel über mich rede. Ich wüsste gern ob jemand ein tipp hat, oder allgemein ne bewertung was ihr Männer an Frauen abschreckend findet, denn ich übersehe da einige eigenschaften. Seit meiner Oberschulzeit werde ich oft gemobbt ohne es wirklich mitzubekommen. Wie erkennt man interesse und wie dessinteresse? (Blöde frage, aber mein ziemlicher ernst) lg pauli
  21. Egal wie Du Dich im Club verhältst, egal wie aktiv oder passiv Du bist. Du kommunizierst immer und mit jedem. Deshalb geht es eigentlich nicht darum, wie man sich richtig verhält, es geht viel mehr darum wie man im Club richtig kommuniziert und genau darum geht es heute in meinem Artikel. Wie richtig im Club verhalten? - Die richtige Kommunikation im Club Egal in welcher Verführungsphase Du Dich befindest und egal welche Emotionen Du bei Deinem Gegenüber aufbauen möchtest. Ob Anziehung (Attraction), Vertrauen (Rapport) oder sexuelle Spannung (Sexual Framing), Kommunikation findet über mindestens einen der folgenden drei Kanäle statt: 1. Die Tonalität (Stimme, Energie, Melodie, Betonung) 2. Die Körpersprache (Körperhaltung, Mimik, Gestik) 3. Der Wortinhalt (Botschaft) Wenn Du nun im Club jemandem etwas erzählst, kann jeder dieser Kanäle Deinem Gegenüber eine ganz eigene Geschichte erzählen. Erst das richtige Zusammenspiel und die richtige Gewichtung der Kanäle, lässt Dein Gegenüber die Nachricht so interpretieren, wie Du sie ihm tatsächlich auch mitteilen möchtest. Gerade Frauen sind sehr gut darin zwischen den Zeilen zu lesen. Wer sich also sehr auf einen Kommunikationskanal versteift, zum Beispiel den Wortinhalt und sich Stundenlang irgendwelche Sätze mit besonderen Eröffnungen ausdenkt (also vorgefertigte Sätze zum Ansprechen), der kann mit dieser Strategie schnell auf die Nase fallen, denn eine Frau entlarvt eine unpassende Tonalität oder Körpersprache im Bruchteil einer Sekunde. Arbeite also immer stets an allen Kommunikationskanälen. Vielleicht wird eine Frau garnicht verstehen, das da nicht passt, ihr Instinkt und ein ungutes Gefühl, wird sie aber eisern davon abhalten Dir zu vertrauen. Das führt über kurz oder lang dann auch unausweichlich zum Abbruch der Kommunikation. Ein gutes Beispiel hierfür ist, wenn Du einer Frau gerade erklärst, dass Du eine Band hast und ständig auf der Bühne stehst, jedoch dennoch rot wirst, sobald Du ihr in die Augen schaust. Oder vielleicht sogar stotterst. Wie richtig im Club verhalten? - Probleme bei rein verbaler Kommunikation Des Weiteren ist es wichtig immer so zu kommunizieren, dass Dein Gegenüber auch versteht, was Du ihm mitteilen möchtest. Beim rein verbalen Kommunizieren gibt es vier verschiedeneKommunikationsebenen. Ich werde sie zur Vereinfachung in diesem Absatz als „Postboxen“ bezeichnen: Die Sach-Postbox Die Appell-Postbox Die Beziehungs-Postbox Die Offenbarungs-Postbox Ziel ist es also auch immer die richtige Postbox zu treffen, wenn Du Deinem Gegenüber etwas mitteilen möchtest. Nachfolgend habe ich einige Beispiele für Dich, die aufzeigen, welchen Einfluss die richtige "Postbox" auf die Kommunikation haben kann: Du als Sender: „Ich möchte Dich auf einen Drink einladen“. Nachricht landet bei der Dame in der Sach-Postbox - Sie versteht: „Er hat Lust mich auf ein Getränk einzuladen“. Nachricht landet bei der Dame in der Apell-Postbox: Sie versteht: „Er findet unser Gespräch langweilig und mich verkrampft. Er will mich abfüllen, damit ich lockerer werde!“. Nachricht landet bei der Dame in der Beziehungs-Postbox: Sie versteht: „Er möchte mit mir mehr Zeit verbringen. Er mag mich“. Nachricht landet bei der Dame in der Offenbarungs-Postbox: Sie versteht: „Er findet mich heiß und hat Lust auf mich!“ Wie Du also unsicher erkennen kannst, ist es bei der verbalen Kommunikation nicht ganz so einfach, wenn man sich lediglich auf das gesprochene Wort verlässt. Du solltest also alle Hilfsmittel nutzen, die Dir zur Verfügung stehen. Ebenfalls solltest Du darauf achten, dass Frauen deutlich sensiblere und emotionalere Wesen sind, als die meisten von uns Männer. Merke Dir also, dass es oft nicht so sehr auf das „Was“, sondern beinahe immer auf das „Wie“ ankommt. Drücke Dich ruhig etwas bunter aus und übertreibe ein wenig bei Deinen Erzählungen. Das Flirten, und das lernst Du im Moment gerade, ist das Paarungsritual der Neuzeit. Es ist Deine Chance, um Eindruck zu hinterlassen. Mit einem Standardsatz wie „Hi, ich bin 30 Jahre alt, Informatiker aus Köln und ich sammle gerne Briefmarken“, womöglich noch in einem extrem monoton klingenden Satz ohne Pausen vorgetragen, wirst Du also eher nicht ganz so weit kommen. Mach Dir also lieber einen Spaß daraus! Es sollte witzig, spannend, ungewöhnlich und einmalig sein oder am Besten alles zusammen. Dein Gespräch mit ihr sollte anders sein, als das, was die ganzen andere Typen da im Club an sie hin faseln. Sie soll sich an Dich erinnern! Wie richtig im Club verhalten? - Die Strategie für Anfänger: Du solltest jede Gelegenheit nutzen, um Deine Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. Halte beispielsweise Präsentationen oder moderiere Besprechungen bei der Arbeit. Auch ein Gespräch mit einer Führungskraft ist manchmal eine starke Überwindung und kann Deiner Souveränität einen gewaltigen Höhenflug bescheren. Im Privatbereich können es Geburtstage, Hochzeiten, Taufen sein, bei denen eine Rede gehalten werden muss. Du bist ab heute der Richtige für diesen Job! Auch Gespräche mit Menschen, die Du nicht kennst, können helfen, zum Beispiel mit einem Polizisten oder einer Politesse auf der Straße. Überall gibt es Gelegenheiten Deine Kommunikations-, Rhetorik- und Präsentationsskills zu verbessern. Nutze sie! Am Anfang wird das sicherlich ungewohnt und unangenehm sein, doch nur so wirst Du Deine Scheu vor Menschen und vor allem vor Frauen ablegen und selbstbewusster in der Kommunikation werden. Nimm die Kritik als Feedback, denn nur wer Fehler macht kann daraus lernen. Das ist also etwas Gutes, auch wenn es sich im ersten Moment nicht so anfühlt. Nutze jede Gelegenheit um besser zu werden. Wie richtig im Club verhalten? - Die Strategie für Profis: Ich führe meine Gespräche mittlerweile anders. Ich lege mir mittlerweile keine Themen mehr zurecht, auch wenn ich das lange Zeit getan habe um es mir leichter zu machen. Heute teile den Frauen das mit, das mich beschäftigt. Das können z.B. auch Themen philosophischer-, soziologischer- oder auch kultureller Art sein. Ich nutzte gerne Gelegenheiten, um neue Perspektiven kennenzulernen, meine Sicht auf die Welt zu hinterfragen. „Wer sind wir?“, „Warum sind wir wie wir sind?“, „Wo wollen wir hin?“ und „Wo möchte ich hin?“. Auch das eignet sich hervorragend als Gesprächsthema für einige bestimmte Typen von Frau, die auch mein Beuteschema darstellen. Vielleicht hast Du andere Dinge, die Dich beschäftigen und die Frauen die richtig für Dich sind anziehen. Denke darüber nach. Peppe sie emotional auf und teste sie. Am besten nächstes Wochenende! „Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.“ Johann Wolfgang von Goethe (dt. Dichter 1749 – 1832) Ich freue mich wie immer über Kommentare und Feedback. Herzlichen Dank fürs Lesen und bis bald! (c) Club Seduction | Sub_Zero Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken und mir zu schreiben: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch
  22. Verändert ihr eure Verhaltensweisen bezüglich Kontakt, wenn ihr von "sich kennenlernen und miteinander schlafen" in eine Beziehung kommt? Bzw. würdet ihr behaupten, dass das vermutlich negative Auswirkungen hat? Mein konkretes Beispiel: ich bin 21 und hatte bisher nur eine kurze Beziehung (kaum nennenswert, wollte nur vögeln) und daher wenig Erfahrung. Hab meine aktuelle Freundin (18) vor wenigen Monaten kennengelernt, anfangs haben wir darüber geredet, dass wir beide dieses ständige Schreiben unserer Generation nicht gut finden und somit habe ich mich seit Beginn sehr zurück gehalten. Außerdem dachte ich die erste Zeit, dass sie das als F+ sieht und deshalb beschränkte sich unser Schreiben auf das Planen von Verabredungen. Seit wir zusammen sind, hat sich das kaum verändert, neben den Planungen wird nun beispielsweise mal gefragt, wie das wichtige Projekt in der Arbeit lief etc. aber mehr nicht. Für mich fühlt sich das oftmals komisch an, da ich hier nur studiere und daher oftmals für mehrere Tage in der Heimat bin und somit der Kontakt meist komplett fehlt. Irgendwie wurde mir bewusst, dass ich diesen täglichen Kontakt doch gerne hätte, bestenfalls einfach nur ein paar Nachrichten austauschen. Wenn wir z.B. das gesamte Wochenende zusammen verbracht haben und ich danach drei Tage in der Heimat bin, fehlt mir der Kontakt sehr. Außerdem entsteht in diesen "Kontaktabbrüchen" regelmäßig das Gefühl, irgendwas würde nicht passen und ich mache mir dadurch zu viele Gedanken. Zusätzlich fällt mir immer mehr auf, dass wir wirklich die absolute Ausnahme sind, alle Paare unserer Generation stehen per social media in täglichem Kontakt, insgesamt fühlt es sich oftmals einfach "falsch" an. Sollte ich auf mein Bedürfnis hören und ihr öfter schreiben (sie schreibt mir auf jeden Scheiß zurück... wenn es nur ein Kommentar oder eine kurze Aussage von ihr ist, belasse ich es dabei und schreibe meistens nicht zurück, weil ich nicht needy wirken möchte) oder sollte ich das bisherige Verhalten weiterführen?
  23. Servus in die Community, Man muss eingestehen es kostet einiges an Überwindung, doch der Entschluss ist gefallen... es soll sich wieder was ändern. Dieser hier ist einer meiner ersten Posts in diesem Forum, um ehrlich zu sein war ich meist zu faul um zu tippen und habe die meisten Posts, welche mich interessierten nur gelesen. Ich appeliere also an euch diesen Thread nicht sofort komplett zu zerreißen! Meine ersten Erfahrungen mit Pickup habe ich im Alter von 16 Jahren gemacht als es bei mir Anfing mit Liebe, Lifestyle, Frauen und nicht zu vergessen auch Sex. Damals habe ich das Buch „Der perfekte Verführer“ gelesen und mich in ein paar Dingen welche ich dort gelernt habe, ausprobiert und whatthafuck es hat geklappt. So habe ich also die weiteren Jahre immer unterbewusst an meinem Game gearbeitet und dieses auch weitergebracht. Das gejagte und erlegte habe ich mir symbolisch über meinem Kamin erhangen und mir mein Ego daran aufgegeilt. Zwischendurch kam immer wieder mal eine Beziehung LTR hinzu, welche meist aber nicht länger gingen als zwischen 2 oder 12 Monate. Wenn man’s mit der Treue nicht so genau nimmt, sollte man wohl etwas vorsichtiger bei Affären sein, habe ich in eigener Erfahrung lernen müssen. Aber hey, das ist wohl auch kein verschwiegenes Geheimnis welches die Mayas seit hunderten von Jahren weitergegeben haben. Wie dem auch sei... Irgendwann durch meinen Socialcircle welchen ich mir persönlich aufgebaut habe und als angesehen bezeichnen würde, sowie Socialproof und Nightgame kamen dann auch hochrangigere HB’s hinzu welche ich durch meine Art meist gut von mir begeistern konnte. Unzählige Affären und FC mit HB’s zwischen 7-9 (Die zehnen welche ich getroffen habe waren meist ne billige Mogelpackung oder hohl in der Birne ^^). Irgendwann der Absturz mit Kokain und Marihuana... genauer werde ich darauf persönlich nicht eingehen. Jedoch ist seither mein Game im eigentlichen reellen Zustand, also nüchtern, eine einfache Katastrophe. Nachdem ich aus eigener Willenskraft nach einer über einjährigen Konsumphase (überwiegend Cannabis) wieder angefangen habe mein Leben in den Griff zu bekommen insbesondere meine Spielsucht, welche mich früher von Monat zu Monat gefickt hat, habe ich mich viel mit Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Rhetorik und NLP beschäftigt. Viele dieser Skills auch bereits angewendet und in mir einprogrammiert. Nun ist mein eigentliches Problem dass ich durch diese vergangene Zeit eine innere Blockade habe und den perfektionistischen Drang verspüre meine Kommunikation immer auf gutem Level zu halten. Dies ist zwar oft nicht möglich wie mir auch bewusst ist, weil die meisten Gespräche um belanglosen Bullshit gehen, mich von Haus aus schon gar nicht interessieren und mir schlechte Vibes machen. Wenn man bei anderen Mitmenschen, Paaren oder whatelse die Ohren offen hält und versucht deren Kommunikation zu analysieren denkt man sich zu meist auch klatschandiestirnemoji Die Verführung an sich habe ich in dieser Eingewöhnungsphase an eine normale gute Gesprächsführung einfachv erlernt und bekomme diese nicht mehr so richtig zu Stande. Natürlich bewerte ich mich selbst dort auch sehr scharf, wenn auch oft vielleicht zu scharf. Jetzt habt ihr einen kleinen Eindruck über mich und um hier nicht zu arg um den heißen Brei zu schreiben versuche ich den Punkt zu finden. Punkt. Ich will eigentlich nur wieder dieser Badassmofo werden welcher ich die längste Zeit war. Der, der nem HB was sinnliches ins Ohr flüstert und dann nach 10 Minuten im Club mit Ihr abdampft... wenn ich versteht was ich meine. Dickes aber wo fange ich hier wieder an in diesem Fass ohne Boden... natürlich habe ich vor mich wieder mehr dem Pickup zuzuwenden und in Zukunft nach langer Pause wieder absolut zu eskalieren! Um es selbst zu ganz gut beschreiben leide ich derzeit am Nice-Guy-Bubi-Syndrom und schaffe es einfach nicht mehr dieser smarte-direkte-schlagfertige-lustige Badazz zu sein dem die Frauen reihenweise hinterher gerannt sind. Wie bekomme ich diese verdammte Unsicherheit aus dem Weg um mein Inner Game zu stärken und mein altes Ich zurück? Am Outer Game kann es nicht liegen, wobei hier wie jedem Mann bewusst immer Verbesserungen möglich sind. Was haltet Ihr davon ins Direct Game zu switchen? Gute Tipps wären hilfreich! Wie oben erwähnt. Mein erster richtiger Post hier, also nicht gleich komplett zerlegen. Bitte, Danke. Gerne ergänze ich wenn ich etwas vergessen habe genauer zu schildern. Peace, (hoffentlich bald wieder) Badazz.
  24. Hi Leute, ich lese und bearbeite im Moment das Buch von Dale Carnegie - Wie man Freunde gewinnt. Es ist ein richtiger Eye-Opener und ist mit unterhaltsamen Geschichten geschmückt. Fast alle Regeln kann ich so befürworten, aber eine Regel finde ich schwer bei der Umsetzung. Es ist die Regel "Lassen Sie hauptsächlich den anderen sprechen". Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich den anderen sprechen lasse, dieser dann gar nicht mehr aufhört. Ich habe öfters Telefonate oder Gespräche mit Freunden geführt, die wirklich über Stunden gingen und ich einfach nur zugehört habe. Das tat natürlich den Freunden gut, aber im Endeffekt habe ich mich ein wenig "benutzt" gefühlt, da ich mir vorkomme wie eine Tribüne, auf der die anderen dann ihr Leben erzählen können. Die kriegen quasi die Aufmerksamkeit von mir, mir wird aber die Aufmerksamkeit entzogen. Ich wüsste nicht, was ich im Gegenzug dafür bekomme, außer natürlich, dass die Freundschaft vertieft wird. Aber als Zuhörer bekam ich früher (!) sehr wenig Sendezeit: Die Leute wollten zwar reden, aber nicht wirklich zuhören und haben darauf gewartet, bis sie wieder reden konnten. Solche Leute entferne ich mittlerweile konsequent aus meinem inneren Kreis, da ich keinen Nerv mehr habe für die, die einfach nur quatschen wollen, aber nicht zuhören können. Meine Fragen: 1) Schadet es nicht dem eigenen Selbstwertgefühl, dass man ständig "nur" der Zuhörer ist? 2) Hat man als Zuhörer gewisse Macht? Und vor Allem: Was nützt es einem im privaten Bereich? Im wirtschaftlichen Bereich, schön und gut, da kann man eine Menge mit dieser Regel schaffen. Aber im privaten Bereich? 3) Wie geht ihr damit um? Wie seht ihr das Ganze? Bzw. welches Mindset bräuchte man, um diese Regel wirklich so ausführen zu können? LG Hitch
  25. Zunächst einmal möchte ich erwähnen wie schwierig dieses Thema für mich ist, wie traurig und gleichzeitig wütend ich mich dabei fühle. Aber ich will diesen Text verfassen, für mich, um meine Gedanken zu ordnen und für hoffentlich interessierte Leser die dazu Feedback abgeben möchten. Ich bin jetzt 33 Jahre alt, sie 34 und wir haben beide einen gemeinsamen Sohn (2) und habe am Ende eine sehr unglückliche und schwierige Beziehung beendet. Vor 3 Monaten haben ich eine 4-jährige Beziehung mit besagter Dame beendet, weil ich totunglücklich war. Ich hatte keine Lust sie zu sehen, keine Lust auf Sex obwohl sie äußerlich sehr attraktiv und jung geblieben aussieht. Ich war ‚froh‘, wenn ich mal ein Wochenende ohne sie hatte. Ich hatte immer Angst, wenn ich Dinge zu ihr sage, dass es falsch verstanden werden könnte. Ich hatte auch immer das Gefühl als würde sie mich kontrollieren wollen (fing zum Beispiel bei alltäglichen Dingen an, wie ich sollte doch bitte die Zwiebeln auf diese Weise schneiden (da sie es so gelernt hat und für sie es demnach so richtig ist). Ich hatte unheimliche Schwierigkeiten mit Ihrer Unpünktlichkeit. Egal wo wir hin wollten, wir bspw. Bei meinen Eltern verabredet waren, konnten wir wegen Ihr nie pünktlich sein. In der Zeit wo wir noch gedated haben und ich sie stets mit dem Auto abholte, war sie ständig zu spät obwohl wir eine Uhrzeit per SMS ausgemacht haben. Als ich ihr sagte, dass das so nicht geht, hat sie mir nur vorgeworfen, dass ich sie halt 10 Minuten vor dem Treffen anrufen soll. Für mich war es immer ein Mysterium zu erfahren was sie wirklich will. Ich glaube ihr, wenn sie sagt, dass sie mich sehr liebe. Da muss ich sagen, das hat sie wirklich gezeigt. Andererseits war sie auch oft schlecht gelaunt, wollte, dass ich die meisten Ausgaben tätige, da ich ja ‚der Mann‘ sei. Wenn Dinge im Alltag schief gingen wurde ich dafür verantwortlich gemacht, sie traf nie die Schuld. Als unser Sohn zur Welt kam, war es anstrengend aber auch schön. Es war ein tolles Gefühl mit ihr eine kleine Familie zu haben, weil wir unserer Rolle bewusst waren und alles darangesetzt haben, dass es unserem Sohn gut geht. Jedoch hatte ich immer noch das Gefühl sie nicht richtig zu kennen, und auch nicht zu wissen was sie will. Sie sagte mir das gleiche, dass sie das Gefühl habe mich nicht richtig zu kennen. Ich kann nicht genau erklären warum wir beide dieses Gefühl hatten, wir haben uns die intimsten Dinge erzählt usw. aber irgendwie reichte das nicht aus. Ich hatte manchmal das Gefühl, sie sei ein anderer Mensch, als hätte sie gestern eine andere Persönlichkeit gehabt. An einem Tag das Gefühl als könnte ich mit Ihr die Welt erobern, dann am nächsten Tag das Gefühl als müsste ich ihr die Welt erklären, sie beruhigen, sie schützen vor unbekannten Gefahren. Dieses Verhalten zeigt sie auch schon am Anfang als wir uns kennenlernten. Diese Situation war unheimlich schwierig für mich genau zu erfassen wie sie tickt und was sie will. Als ich die Beziehung beendete war das ein Schock für sie. Sie hat nicht damit gerechnet, auch als sie zugab selber unglücklich mit dieser Beziehung zu sein. Aber sie wollte es mit mir versuchen, kämpfen, so wie wir es vorher schon getan haben. Sie wollte noch ein Kind mit mir, mich heiraten, ein Haus mit mir haben. Aber ich konnte diesen Schritt nicht gehen, ich war einfach kaputt von dieser Beziehung. Wir wohnen nun in zwei verschiedenen Wohnungen. Unser Sohn ist öfters bei ihr, aber ich sehe ihn jedes zweite Wochenende und jeden Donnerstag. Als die Beziehung beendet war konnten wir im Nachhinein noch gut miteinander reden und uns organisieren. Dies änderte sich mehr und mehr an dem Tag, als ich noch Sachen bei Ihr abholte nach dem ich ihr beim Umzug geholfen habe. Sie meinte, da ich derjenige bin der das alles verursachte habe (die Beziehung zu beenden) ist es das mindeste, dass ich ihr beim Umzug helfe und beim Möbelaufbau usw. helfe. Dann sagte sie mir am gleichen Tag, dass sie sich wünschte mich nie kennengelernt zu haben. Solche und ähnliche Kommentare bekam ich stets per SMS von ihr zugeschickt: ich kümmere mich nicht um das Kind (dieser Kommentar hat mich wirklich fassungslos gemacht, da sie weiß, dass ich unseren Sohn über alles liebe und laut ihrer und von anderen Personen das Kompliment bekam ein guter Vater zu sein). Sie schrieb mir, dass ich ein Lügner sei, ohne genau zu sagen, was sie genau meint. Sie schrieb, dass ich ‚kein Mann sei‘ und einfach so gehe. Zwischenzeitlich schickt sie mir süße Videos von unserem Sohn und sagt wie toll er doch sei, da er von uns kommt. Sie schrieb, dass ich meine Essensausgaben vom gemeinsamen Konto zurückzahlen im Großteil zurückzahlen soll, da sie mit dem Kind größere Ausgaben hat. Natürlich hatten wir schon vorher vereinbart, dass ich ihr finanzielle Hilfe für unseren Sohn leiste, da sie die alltäglichen Sachen für ihn kaufe. Es folgten weiterhin per SMS Beleidigungen und dann mal wieder Bilder/Videos von unserem Sohn. Ich bin auf diese provozierenden SMS nie Eingegangen und habe die ignoriert. Ich habe eher versucht trotzdem ruhig zu bleiben und auch sie zu beruhigen. Als ich letztens bei Ihr war, unseren Sohn vorbeibringen, haben wir uns unterhalten. Es hat gutgetan, einfach mal die Gefühle loszuwerden und zu erklären warum wir hier jetzt stehen. Wir haben uns sogar umarmt, uns ausgeheult. Das hat einfach in dem Moment so gut getan für uns beide. Ich hatte sogar die kleine Hoffnung, dass wir uns vielleicht jetzt besser verstehen werden und wieder normal reden können. Es war Funkstille für drei Tage, als plötzlich eine SMS kam, dass ich ihr einen vierstelligen Geldbetrag überweisen solle, ansonsten würde sie zu einem Anwalt gehen. Sie hat, wie ich auch, viel Geld für unsere Wohnung, Auto, Kind usw. gesteckt wo man gar nicht nachvollziehen kann, selbst wenn man jeden Cent einberechnen würde, wer wem was schuldet. Meine Eltern haben uns auch finanziell unterstützt. Sie hat einfach einen Geldbetrag ohne Nachweis wie dieser zustande kommt herangezogen und droht mir nun gerichtliche Schritte einzuleiten, wenn ich diesen zu einem bestimmten Stichtag nicht zahle. Ich sagte ihr, dass ich nicht zahlen werde, da ich ja nicht mal genau weis um was es geht und habe ihr angeboten, dass wir uns treffen und wir darüber sprechen sollten. Sie sagt nur, dass sie mir doch schon ein Angebot gemacht habe, entweder ich zahle oder ich höre von ihrem Anwalt. Ich habe dann dazu nichts mehr geschrieben, weil ich einfach geschockt war das sie sowas tun würde, ich hatte Angst, auch wenn noch gar nicht klar war auf welcher Basis sie mich verklagen könnte. Und ich wollte auch einfach nicht mehr mit ihr reden. Ich war traurig und wütend zugleich. Abends hat sie dann noch versucht mich zehn Mal anzurufen, ich bin nicht dran gegangen. Am nächsten Morgen hat sie wieder versucht mich mehrmals anzurufen. Als ich wieder bewusst nicht dran ging, kam eine SMS dass es ihr leid tue wie sie reagiert habe und sie über die ‚Schulden‘ verhandeln möchte, wenn ich ihr monatlich mehr für unseren Sohn zahle. Ich dachte mir nur ‚das soll jetzt dein Angebot sein, damit wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen?‘ Ich habe ihr nicht geantwortet, bevor irgendwas aus meiner Antwort-SMS im Falle des Falls vor Gericht gegen mich verwendet werden könnte und ich auch einfach nicht mit ihr im Moment sprechen will und habe auch ihre Nummer blockiert. Natürlich will/muss ich erreichbar sein, wegen unserem Sohn, aber im Moment kann ich diesen Zustand einfach nicht ertragen. Ich weis nicht wie ich mit ihr in Zukunft weiter verfahren soll. Wir haben zusammen ein kleines Kind, welches uns noch eine sehr lange Zeit brauchen wird und wir deshalb gezwungen sind ordentlich zu kommunizieren und gute Entscheidungen zu treffen. Aber ihr Verhalten macht mich wahnsinnig, ich weis nicht wie ich mit ihr umgehen soll. Ich bitte um konstruktive Kritik, ich bin seelisch am Ende. Einerseits will ich auf sie zugehen, ihr irgendwie helfen, aber ich weis nicht wie. Dazu kommt dann noch die Angst, dass es wieder eskalieren könnte. Das ist alles Gift für uns und für unser Kind, der kleine unschuldige Mann bekommt das schließlich auch alles mit und das macht mich umso trauriger. Bitte gebt mir einen Ratschlag.