Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'smalltalk'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

48 Ergebnisse gefunden

  1. Ich chatte gerade mit einem alten Freund, und haut nicht hin, ich glaub, ich nerv ihn, und jedesmal wenn ich antworte denk ich zuviel nach. Ich glaub ich bin auch überrascht, dass er für eine frau aufs Land gezogen ist, und nicht mehr in diesen großer Hotelkette arbeitet. Was kann ich besser machen, ich glaub ich bin etwas autistisch und les ihn nicht richtig. Stone Cold: hey xxxx ich hab grad an dich denken, es ist ja mittlerweile fast 10 jahre her, gehts dir gut? hast du neue sachen erlebt? Michael: Hey Stone Cold Mir geht's gut Und dir? Ja 10 Jahre kommt einem manchmal länger manchmal kürzer vor. Ich muss auch öfter an diese Zeit denken. Bei mir gibt's viel neues und auch vieles was mittlerweile nicht mehr neu ist. Wie schaut es bei dir aus? Lebst du noch in Köln? Stone Cold: ich wohne in münchen, arbeite in einem blumenladen, was machst du? hab gehört du bist nach düsseldorf umgezogen? Michael: Ja cool Machts denn Spaß? Ich wohne in xxxkleiner ort nähe Aachen Ich arbeite für ne Bäckerei Ich verkauf auf Wochenmärkten Brot unter anderem 2 mal die Woche in Kaarst bei Düsseldorf/neuss Stone Cold hey, der job ist okay, ist ein aushilfsjob ich mach mehr gießdienste in büros die wir betreuen, als streuße binden. xxxx sieht schön aus, war eben auf google pictures. was hat dich da hingezogen? ich bin nach münchen weil ein freund mir ein tapetenwechsel vorschlug.sind die kunden entspannt? hab ein mitbewohner der in der fleischerei arbeitet, er hat da regelmäßig ansturm. Michael: Hey Tja warum zieht man wohl in ein kaff Das hat in 90%der Fälle mit einer Frau zu tun Ist aber echt schön ruhig hier. Und ja der Großteil meiner Kunden ist sehr angenehm und entspannt. Natürlich hast du immer ein paar nervige Menschen dabei. Zb marktbeginn ist um 7 und die brauchen unbedingt ihr Stück Kuchen um 6 30 und wir reden nicht von jemandem der zur Arbeit Stone Cold oh man ich hatte neulich jemanden der mich im kommandoton über die richtige gießtechnik belehrt hat, pfeifen gibts halt überall.ich finds cool, dass du jetzt dein paradies gefunden hast, ist bestimmt schöner, als tannenbusch (?wenn ich mich richtig errinnere) und kriegst hoffentlich wenig von dem wahnsinn mit, hier in münchen sind die leute echt noch gehetzter als sonst, mein bruder studiert medizin wie meine eltern er hat mir aber versprochen nicht psychiater zu werden. er arbeitet wie ein irrer und knallt sich millionen fachbegriffe ins hirn Michael:Haha da hast du wohl recht. Jap ich bin zufrieden. Und ja es war tannenbusch. Tja in soner Metropole ist das kein Wunder. Hier merkt man das zwar auch aber ich finde es noch gut erträglich. Jetzt isser nur noch höflich aber ungeduldig, ich glaub ich stelle auch langweilige Fragen, oder?
  2. Ich habe vorhin zwei Frauen am Boden sitzen und etwas spielen sehen. Ich fragte sie, ob sie Karten spielen, sie sagten ja. Es war ein Spiel, dessen Name sie mir sagten. Sie lachten dabei, waren entspannt. Ich war gerade joggen und daher außer Atem. Gerade habe ich etwas über Self-Development gehört. Damit will ich sagen, ich war gedanklich völlig woanders als ich sie sah. Eine davon gefiel mir. Ich wußte, ich mußte irgendetwas sagen. Doch was sollte ich sagen? Daß ich mitspielen will? Wollte ich ja nicht. Ich wollte bestenfalls mit der einen Frau Sex haben. Doch ich sah den Weg von hier zu Sex mit ihr nicht. Ich starrte gefühlt eine Ewigkeit auf die Karten. Mir fiel ein, ich muß ja irgendwie Kontra geben, Rapport brechen. Ich sagte: "Ich habe mal solche Karten geschenkt bekommen, fand sie langweilig". Die Stimmung kippt. In ähnlichen Situationen sagte ich auch mal "Egal, ich spreche mit euch weil du mir gefällst" und dabei die Frau, die mir gefällt anschauend. Dann gibt es wieder eine Pause weil ich den Zwischenweg zwischen hier und Sex nicht sehe und dann verläuft sich das Gespräch. Das ist auch hier passiert. Ich habe das allerdings diesmal vorhergesehen, wissend daß das wieder versandet, wie immer, und "Schönen Abend noch" gewünscht, um mir den pathetischen Rest zu ersparen, der sonst immer folgt. Es war nicht gerade großer Widerstand von ihnen da, daß ich bleiben solle oder mitspielen solle, sie wünschten mir einen schönen Abend und ich bin weitergejoggt. Von außen betrachtet war das einfach nur Smalltalk. Ich dachte mir später: "Gut, sie spielen ein Kartenspiel, also muß ich situativ etwas finden, ihr Kartenspiel ist mir zwar egal, doch sonst gibt die Szene nichts her" Und: soll ich die Frau anschauen oder das Spiel anschauen? Wenn ich über das Spiel rede, die Frau anschauen. Aber anstarren ist ja auch wieder nicht recht. Jetzt sagen sich einige, genieße den Prozeß, dazu müßte ich ihn erstmal kennen und können. Mein Gehirn war jedenfalls zu dem Zeitpunkt blank. Und "lies dich ein" ist der falsche Weg, um das schonmal vorwegzunehmen. Ich suche hier konkrete Ideen. Und mal ehrlich: ist doch auch kein Wunder. Ich war gerade joggen, die waren gerade Kartenspielen. Wenn wir nicht beide aufeinander zuarbeiten, wie soll ich denn aus dem Nichts ein Gespräch zaubern, gerade dann, wenn ich gedanklich woanders war? Außerdem war ich außer Atem. Ihr zu sagen, daß sie mir gefällt funktioniert nur dann, wenn ich ruhig bin, eine tiefe Stimme habe und und und. Nach dem Joggen klingt das überspitzt gesagt wie ein Chipmunk. Es ist das Gleiche, wenn ich sie anspreche und ihr sage, daß sie mir gefällt. Danach soll ich ja wieder Themen liefern. Aber welche wären das? "Ja äh was spielt ihr?" -> "X haha." -> "Ist ja toll X hab ich als Kind gespielt." -> "Echt?" -> "Ja. Ich muß weiter, tauschen wir Nummern aus." -> "Ich kenn dich doch gar nicht./Was, wenn ich nicht will". Da haben wir dann den Scheiß. Was soll ich denn sonst sagen? "Magst du Tiere?"?! Ich soll also aus dem Nichts kurz nach dem Joggen plötzlich die tollen Stories erfinden, damit Gnädigste mich "kennenlernt" um mir die Ehre ihrer Nummer zu geben. Das ist übrigens nicht nur Vermutung, ich habe das letzte genau so in einer anderen Situation(ohne Karten) mehrfach erlebt. Frauen versetzen sich einfach Null in Männer beim Approach rein. Ein anderes Problem ist, vieleicht finde ich selbst oder hier in den Antworten eine Lösung. Doch kommt die Situation wieder vor, wird es mir nicht mehr einfallen, so meine Erfahrung. Sondern wieder erst später. Es gab mal eine Zeit, da hatte ich einen Zettel mit der Aufschrift: "Langsamer". Weil ich es tatsächlich jedes einzelne Mal vergessen habe. Über Jahre. Es ging einfach nicht in meinen Kopf. Ich weiß nicht, was mit meinem Gehirn los ist, doch langsamer reden, da weigert es sich seit ich denken kann - und IMMER DANN, wenn ich mich zwang, langsamer zu sein, hat das Wunder bei Frauen bewirkt. Und wenn ich das schnelle Labern nicht mehr unterdrücken konnte, war sie wieder desinteressierter. Daher frage ich: Wie sähe der Weg von "Ich sehe euch beim Kartenspielen" zu Sex aus und wie kann ich mir die Lösung merken, damit sie mir in einem vergleichbaren Fall auch einfällt?
  3. hallo Jungs, arbeitet ihr daran, eure Konversationsfähigkeit, wie Einfühlungsvermögen zu verbessern? Also soziale Situationen in Gruppen oder bei Einzelpersonen zu erfassen bzw. emotional angemessen zu kommunizieren? Wie macht ihr das? also wenn man, um einfach nur ein Beispiel heranzuziehen, Vera Birkenbihl's Insel-Modell als Schema nimmt: Die Situation / das Wesen des/der anderen erfassen: - gegenwärtige Stimmung - Stress - Interssen - Wissen - Erfahrungen - Einstellungen - Erziehung (Schlüsselwörter, siehe NLP) - Ängste - Hoffnungen - Pläne
  4. Mir ist aufgefallen, dass bei Dates Gesprächsthemen meistens von meinem Date kommen. Ich bring eher selten von mir aus Themen rein. Gehe eher auf ihre ein. Hat den Vorteil, dass die Dates sich recht wenig gleichen und dadurch abwechslungsreicher sind für mich. Hat vielleicht den Nachteil, dass es für sie weniger abwechslungsreich ist. Sie wird die Themen die sie bei mir einbringt, sicherlich genauso bei anderen Jungs einbringen. Ich bring eig nur dann nur Themen ein, - wenn sie zu schüchtern ist, um das selbst zu machen, - ich es wechsle weil ich kb auf ihr Thema habe oder sie smalltalk macht - Ich irgendwas sage, was mit ihrem Thema zu tun hat, (und was mir dadurch einfällt) aber irgendwo dennoch ein anderes Thema ist - Ich merke Comfort fehlt und das probier durch Fragen auszugleichen. Wenn mich etwas an ihr interessiert oder ich wissen will, ob sie zu mir passen könne, frag ich natürlich auch mal was oder bring mein Thema ein so ist nicht. Das Mädel redet allgemein meistens eher mehr auf dem Date als ich. Aber zu bestimmt 70-80 Prozent aller Themen kommen eben von den Mädels aus. Ist das schlimm?
  5. 1. Mein Alter: 27, (HG 9) 2. Alter der Frau: ca. 19 3. Ort: Buchhandlung in einer Kleinstadt 4. Anzahl der Dates: 0 5. Etappe: ansprechen 6. Beschreibung des Problems Heute habe ich ein HB, das mir sehr gut gefiel und mit einem jungen Mann zusammen saß und auf irgendwas lernte, in der Bücherei angesprochen. Sie hatte ihr dunkelblondes Haar zu Zöpfen zusammen geflochten, was mir sehr gut gefiel und hatte echt süße Brüste und rote Wangen. Ich saß also in der Nähe und las ein Buch. Bemerkte, daß sie sich kurz zu mir umdrehte und zu mir rüberblickte. Habe erstmal weitergelesen, mir vorgestellt, wie sich sie nehme. Bin dann aber nach Hause. Dort hab ich es mir dann aber anders überlegt und bin zurück in die Bücherei, gehe zu den beiden. Mein Vorsatz: die beiden zuerst fragen, ob sie nur befreundet sind und dann dann den Direct Approach zu starten. Ich (zu HB) Hey, kurze Frage HB: dreht sich zu mir, sagt irgendwas auf englisch Ich (zu ihrem Freund, auf englisch): hey, kurze frage: seid ihr beide Freunde oder Bruder und Schwester? Freund: I’m her boyfriend. Dann folgte kurzer Smalltalk, woher sie kommen, wie sie es in Deutschland finden und so. Für mich war das Gespräch eigentlich vorbei, als er sagte, daß er ihr Freund sei. Trotzdem habe ich ihn ins Gespräch geholt, weil es in der Situation nur wichtig zu wissen war, ob die beiden zusammen sind oder nicht. Zudem wollte ich die Situation nach außen hin weicher (sozialer) aussehen lassen. Also so, daß ich nicht einfach nur kalt eine Frau anspreche und dann (aufgrund der Antwort) dann wieder verschwinde. 6. Problempunkte (PP) und Fragen PP A) Mein Ziel ist es derzeit eigentlich hauptsächlich, mich mehr zu sozialisieren. Hätte die Gelegenheit nehmen können, um zu fragen, ob die beiden besser deutsch lernen wollen (meine Tandem-Partner sein wollen) weil ich (tatsächlich) besser englisch lernen will. Jedoch ist mir das nicht in dem Gespräch eingefallen. Frage zu PP A: Wie mache ich das, daß ich an solche möglichen Anknüpfungspunkte tatsächlich anknüpfen kann? Ein in einem in diesem Forum verlinkten Video sagt ein Psychologe, daß man in so einer Situation einfach kurz die Augen schließen und einmal durchatmen soll. Also ich könnte also die Augen schließen, durchatmen und denken: „die beiden sprechen also englisch“. Dann wäre es mir eventuell eingefallen, da ich ja tatsächlich einen englischsprachigen Tamdempartner wünsche. Aber ich bin garnicht dazu gekommen, denn das kurze Gespräch drehte sich darum, wo die beiden herkamen, wie sie Deutschland finden usw. Also habe ich an den Punkt "sie sprechen englisch" garnicht gedacht. PP B: Zensiere den Gesprächsfluss aufgrund creepy-Glaubenssatz Ich hätte die beiden, da sie a) zum Austausch in meiner Stadt sind und b) sie kurz verstohlen zu mir rübergeschaut hatte, auch fragen können, was sie hier in ihrer Freizeit so machen, statt über ihre Heimat und die Unterschiede zu Deutschland zu sprechen. (Studium/Uni ist für mich kein Anknüpfungspunkt, weil ich nicht studiert habe) Jedoch habe ich an dem Punkt unterbewusst das Gespräch zensiert und stattdessen beendet, weil es jetzt mein Glaubenssatz ist, daß es creepy sei, die beiden einfach so anzusprechen und sie dann nach dem kurzen Smalltalk schon nach einer Minute zu möglichen, gemeinsamen Aktivitäten zu fragen. Allerdings hätte es grundsätzlich gepasst, denn die beiden schienen neu in der Stadt und offen für Kontakte zu sein. Ich frage mich aber in solchen/ähnlichen Situationen aber, ob es dazu nicht noch einen Übergang vom Smalltalk zur Frage nach Hobbys braucht. Denn der kurze Smalltalk war von meiner Seite ja bereits im Interview-Modus. Frage: Was wäre also ein Übergang vom Interview-Modus (woher kommt ihr, wie findet ihr Deutschland) zum Thema Hobbys? (das Gespräch war ja eigentlich als direct approach geplant und so hatte ich keinen Punkt gesucht, das Gespräch indirekt einzuleiten. Ein indirekter und mir gefallender Gesprächseinstieg zu dieser Situation fällt mir allerdings jetzt auch nicht ein. Also war eine offene Gesprächsintention garnicht möglich) Übrigens hatte ich leicht Adrenalin in der Situation, da ich in der Stadt nicht als Aufreißer bekannt werden will und ich nicht wusste, ob sie aus meiner Stadt ist und evtl. bereits von mir als Aufreißer-Typ gehört oder mich beim ansprechen von Frauen bereits mal gesehen hat. Das Adrenalin wurde mir allerdings erst nach dem Gespräch bewusst, als ich kurz prüfte, ob ich Schweiß unter den Achseln bekommen hatte. Direkt gespürt habe ich meine leichte Aufregung beim Gespräch nicht.
  6. Hallo zusammen, Ich: 29 Sie: vermute 19-21 bei mir auf Arbeit ist eine die ich hübsch finde. Das Problem ist ich arbeite im Sicherheitsdienst und sie beim Versand und wir sind bei verschiedene Firmen. Wenn wir uns sehen, dann nur für ein zwei Minuten während der Personenkontrolle, wenn sie Feierabend oder Mittag macht. In der Regel sind auch andere Leute da die von mir kontrolliert werden, also ist wenig Spielraum für n Gespräch. Ich habe sie bisher einmal kontrolliert, also kurzer banaler Smalltalk wie sie nur pure Salatsoße trinken kann ( hatte salatsoße in nem Trinkenheit). Wie kriege ich es hin, länger mit ihr zu quatschen und/oder wie weiter zu verfahren?
  7. Mir ist schon oft aufgefallen, dass ich kaum mit anderen Menschen kommuniziere. Am Anfang geht es noch, aber wenn man mal so die ersten Themen abgerattert hat, ist meist stille. Ich versuche dann meistens Fragen zu stellen und den gegenüber reden zu lassen, aber auch da fällt einem dann irgendwann nichts mehr ein. Kann man natürlich nicht verallgemeinern, wenn man in nem guten Gespräch ist und man einen gewissen Flow hat, dann läuft das natürlich schon, aber ich bin jetzt eher auf diese anderen Situationen fixiert, wo es eben nicht so läuft. Das kann bei aller Art von Menschen sein, bester Kumpel, Vater, Schwester, Freundin. Nach einer Zeit hat man sich dann irgendwann nichts mehr zu sagen. Frage mich dann immer ob das normal ist oder ob das bei anderen Menschen anders läuft. Ich kenne Leute die sich stundenlang unterhalten können. Dafür bin ich aber auch irgendwie nicht der Typ mich über irgendwelche belanglosen Themen zu unterhalten, die mich nicht interessieren. Wie bringe ich mehr Schwung in meine Gespräche und mache sie interessanter?
  8. da dies ein essentielles Thema der Persönlichkeitsentwicklung ist, stelle ich das genau hier richtig rein. also: beim Smalltalk ist meine Erfahrung: entweder ich harmoniere mit dem Gegenüber, liege auf einer Welle oder nicht, das Gegenüber unterbricht Gesprächspausen und es finden sich dementsprechend Themen oder auch nicht. Nur: dies genügt mir nicht. Gerade auch, um Freunde etc. kennenzulernen, reicht dies nicht. oft widerkehrende situation: das Gegenüber sagt etwas und ich bleibe gedanklich bei dem, was er sagt, stehe dann aber irgendwie auf der leitung. was nicht passiert: Assoziation zu naheliegenden Themen. Wenn ich assoziiere, dann oft so abstrakt, dass es für das Gegenüber zuviel (zu abstrakt ist). Ein Buchautor sagte mir, das alles, auch in die späre naheliegender smalltalkthemen einzutauchen, sei Konzentrationssache. ich schreibe später weiteres hierzu, auch wenn zwischenzeitlich jemand schon etwas dazu weiß.
  9. Hallo Leute, ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit Smalltalk. Als ehemaliger starker Intro hatte ich damals Smalltalk immer als oberflächlich gesehen und abgelehnt, mittlerweile betreibe ich gerne Smalltalk. Man kann da viel mit der Stimme / Körpersprache machen, Rapport einbauen usw. ich finde Smalltalk ist eines der wichtigsten Dinge die man lernen muss, wenn man sich für PU interessiert und euling ist. Ich denke auch, dass das erstmals das aller wichtigste ist, wie oft liest man hier "ich weiß nicht was ich sagen soll". Wie seht ihr das? LG
  10. Hey, bin jetzt inzwischen soweit, dass ich mich zumindest an "guten Tagen" dazu überwinde mal die ein oder andere direkt anzusprechen. Zwar auch nur, wenn alles passt (alleine, nicht in Eile, möglichst kleiner als ich etc.) aber für mich soweit schonmal ein Fortschritt. Ich sag eigentlich immer sowas in die Richtung "Hey warte mal kurz, du siehst sympathisch aus.Hi! :)" Erste Reaktionen sind sagen wir mal 50/50 in Bezug darauf, ob sie mich direkt abwimmelt oder sich zumindest auf die ersten Sätze des Gespräches eingeht. Bei den direkten Körben sind es auch oft Fehler meinerseits wie im falschen Winkel ankommen und wenn sie sich dann etwas erschreckt, ist mir schon klar, dass das ne Abwehrreaktion auslöst. Aber ich komme eben auch bei denen,die im ersten Moment gut reagieren, nicht weiter. Ein paar Sätze und spätestens dann kommt, dass sie weiter muss, einen Freund hat, kein Interesse hat usw. Ich denke, dass das einfach nur das Resultat aus dem nicht funktionierenden Small Talk ist, da sie ja anfangs erstmal drauf eingegangen ist. Was zur Hölle soll ich nach dem Opener sagen? Wenn ein Gespräch erstmal läuft kann ich eigentlich recht gut quatschen, aber soweit kommt es halt garnicht, weil der Anfang so verkackt ist. Ich hab schon verschiedene Sachen probiert von Standard Small Talk ala "Und was treibst du hier so?" bis zum Thema Ansprechen selbst, so nach dem Motto, dass sie so überrascht wirkt, dass sie auf offener Straße angesprochen wird. Letzteres hat zumindest für ne etwas längere Konversation geführt ("Wirst du echt so selten angesprochen?" / "Doch beim Feiern in Clubs undso habe ich das oft" / "Betrunken samstags abend ist ja langweilig, das kann jeder :)") Das war jetzt mal ein etwas positiveres Beispiel, aber ich denke ihr versteht das Problem. Ich hab mir jetzt einfach überlegt 2-3 Themen /Routinen/was weiß ich zur Sicherheit zurechtzulegen, damit ich zumindest die ersten Minuten überstehe und wenn es erstmal ins Rollen gekommen ist, komme ich denke ich auch spontan gut klar. Habt ihr da Ideen bzw wie macht ihr das?
  11. Hey Männer, ich wende mich nach Lesen eures Forums nun mal selber mit einem Problem an euch und bitte um Rat: Habe an Silvester im Club ein nettes Mädel kennengelernt, nach ein bisschen Smalltalk und trinken (hatten beide einen ganz guten, aber nicht zu hohen Alkoholpegel) haben wir bis in die Früh rumgemacht. Habe dabei schon gemerkt, dass sie etwas unerfahren ist. Dies hat mir Ihre Freundin auch indirekt bestätigt. Es ging also nicht nach Hause zu mir (schneller Sex ist momentan sowieso nicht mehr mein Ziel), sondern wir haben unsere Nummern ausgetauscht und schreiben seit jeher. Habe sie relativ needy(?) direkt ein oder zwei Tage später nach ein bisschen Smalltalk nach einem Treffen gefragt. Sie hat zugesagt und einen Termin vorgeschlagen. An dem kann ich aber nicht sodass wir das alles um eine Woche nach hinten verschoben haben (ca. 2-3 Wochen würden wir uns nicht sehen). Meine Frage ist nun, wie ich mit ihr währenddessen Kontakt halten soll. Schreiben läuft mal besser, mal kommt weniger von ihr zurück (keine Gegenfrage, relativ kurze Antwort, etc.). Habe auch einmal dummerweise erwähnt, dass ich ungeduldig bin und es mich freuen würde wenn ein Treffen zustande kommen würde... (ich Vollidiot). Soll ich probieren täglich mit ihr zu schreiben und zu riskieren zu oft nachzufragen etc., oder einfach mal freezen und mich nach 4-5 Tagen mit einer Frage zurückmelden? Allem natürlich vorausgesetzt, dass von ihr nichts mehr kommt. Hoffe ich konnte mein Problem verständlich darstellen und, dass ihr mir helfen könnt. Danke und viele Grüße!
  12. ZtB

    4 Frauen angesprochen

    Hi. 1. Frau: ich fahre in der Straßenbahn und dort ist ein Mädchen die mir gefällt. Später spreche ich sie an und wir verstehen uns sehr gut, sprechen paar Minuten zusammen. Dann frage ich magst du Bücher kurz bevor sie aussteigt sie sagt ja und lächelt verabschiedet sich und steigt aus. 2. Frau: steige in die ubahn und frau isst eine semmel dann sage ich Mahlzeit und sie lächelt 3. Frau: steigt schöne frau in die ubahn. Sage schöne haare. Sie lächelt sagt danke und spricht mit freundin weiter 4. Frau: auf der demo neben der ausgabe des tees spreche ich sie an. Wir verstehen uns gut, gute Verbindung und Ähnlichkeiten, sie war jung 21, dann sage ich dass ich zu Freuden zurück gehe und sie sagt kein stress und sage tschüss und weg. Dann habe ich noch viele Frauen gesehen die mir gefallen haben und die ich hätte ansprechen können Bye Danke für Kommentare und Ratschläge
  13. Hallo allerseits, ich hatte früher hier schonmal gepostet, meine Geschichte kann man teils darüber nachlesen, aber die ist egal. Wo soll man von Beginn anfangen, wenn man sozial gesehen ganz am Boden ist? Wenn man auch nicht mehr ganz jung (in meinem Fall: Anfang 30) ist aber mit Menschen einfach nicht umgehen / reden kann. Es aber will, aber die Vergangenheit einen immer wieder daran erinnert, dass man scheitert (im Bezug auf Frauen) Da bringt das ganze Pickup lernen im Bezug auf FRAUEN nichts, wenn man mit MENSCHEN allgemein nicht gut reden kann. Psychotherapie? Klar, aber auch die muss nicht unbedingt viel bringen. Vereine mit sozialen Funktionen? Rettungsdienst? Dito. Ich weiß im Moment echt nicht was noch helfen kann und ich bin bereit, vieles zu probieren, wenn es Sinn ergibt. Das Einzige, das im Leben gut läuft, ist der Job/Beruf. Umgezogen bin ich auch schon.
  14. Hi, ich weiß nicht, ob's an mir liegt, ob ich stark asozial bin oder an der deutschen Kultur oder an allgemeiner zwischenmenschlicher Sitte, doch ich frage mich, ob ich der Einzige bin den die ganzen Smalltalkfloskeln nerven. Und ich meine nicht den Smalltalk an sich. Das ist ok und auch wenn's mal öde sein kann, ist es ein guter Einstieg und man lernt auch wirklich was über den anderen. Was ich meine sind so Sachen wie: "Guten Appetit", "lass es dir Schmecken", "Ja dann wünsche ich dir noch einen schönen Urlaub, schöne Ferien, komm gut nach Hause, gute Feiertage, einen guten Rutsch und noch frohe Weihnachten" "Wie geht's?" Es gibt verschiedene Gründe warum mich das nervt, doch der größte ist, dass es entweder stört oder fake ist. Beispiele: 1. Ich sitze in der Mittagspause in der Küche alleine, bisschen Ruhe gönnen und mein Pausenbrot essen. Mittendrin kommt ein Kollege vorbei "oh, gute Appetit!": - jetzt muss ich entweder mit vollem Mund, sabbernd ein "danke" sagen, ja muss, weil höflich und so oder ich bin gezwungen mein Stück frühzeitig runterzuschlucken um antworten zu können. Und warum wird mir das überhaupt gewünscht. Danke, bisher war das Brötchen echt mau aber als du reingekommen bist mit deinem Spruch schmeckt es jetzt wie ein BigMac. - Ich fühle mich beobachtet. Es impliziert, dass die Person mir in den Teller schaut und inspiziert was ich mache und was ich esse. Das ist meine private Sache. - Auch beim Gruppenessen am Tisch: als ob ohne ein "guten Appetit" das Essen anders schmecken würde oder man dafür eine Erlaubnis braucht. Fühle mich wie beim Check-in im Flug bei dem man erst bestimmte Prozeduren durchlaufen muss, bevor man fliegen darf. 2. Kurz vor Neujahr oder Urlaub, von fast jeder Person: "ja dann wünsche ich dir noch einen schönen Urlaub, schöne Ferien, komm gut nach Hause, gute Feiertage, einen guten Rutsch und noch frohe Weihnachten" Was soll plötzlich diese Formalität? Ich kenne die Person seit 2 Jahren. Ein "Cool.Schönen Urlaub, melde dich wenn du kommst. Hau rein!" reicht vollkommen aus. Stattdessen, bekomme ich eine Rede wie vom Schulleiter als ich mein Abi bekam "ich wünsche allen Schülern und Eltern eine erfolgreiche Zukunft, gute Noten im weiteren Studium, alles gute im weiteren Leben etc". Und danke übrigens für die Glückwünsche. Heute morgen war der Tannenbaum schon halb am Abtrocknen, der Truthahn verbrannt und Geschenke gabs auch nicht aber nachdem du mir das alles gewünscht hast, keine Ahnung wie aber irgendwie gehts dem Baum wieder besser und das Essen schmeckt! Ohne dich, wäre es nie was geworden. 3. Ich war auf einer Party mit einem Kumpel. Dort haben wir den ganzen Abend geredet, gelacht usw. Am nächsten Tag treffe ich ihn zufällig an einer Eisdiele. Er zu mir "wie geht's?" Ja...gut. Du? Auch. Was soll man auch sagen. Wir haben die letzten 12h zusammen verbracht,nicht mal was getrunken, ein wie geht's passt hier überhaupt nicht. Es ist so als ob er sagt "rede/sag mir was". Dabei sollte er was sagen. Ein "hey, was für ein Sorte nimmst du" oder "Alter, gestern habe ich mein Haus kaum wieder gefunden" wäre viel besser als ein random "wie gehts". 4. Person X kommt aus dem Urlaub. Person Y "wie war der Urlaub?" Das Gespräch ist komplett gescripted, wenn man das mal beobachtet. Der Gesichtsausdruck sieht leicht verlegen aus, mit einem verschmitzten Lächeln, Kopf seitlich geneigt, Augenkontakt und dann: ""schöööööööööööön, ja, wirklich schön." - "coooooool, Wetter gut , oder?" - "ja, 30 Graaaaaaaaaad :) :) :) :)" - "woooooooooo" - "jaaaaaa :))))))" - "und ging das so mit der Sprache? " - "ja war in Ordnung :)))" - "schöööööööön". Wasn da los? Abgesehen von der Vokalstörung, sage ich auch natürlich "cool" und "wow" aber niemals mit einem dermaßen großen Enthusiasmus als ob die Person im Urlaub mit Michael Jackson Skifahren war. Ja, es waren 40 Grad, ja es war im Süden und schön aber eine "boooooaaaaaaaaaaah!" Reaktion war es jetzt auch wieder nicht, wie in einer japanischen Talkshow. 5. An der Kasse "schönes Wochenende! Ja, danke, siehe Tannenbaum. Du hast das Wochenende gerettet.
  15. Hallo Community, mich beschäftigt derzeit ein Problem was ich gerne beschleunigt überwinden würde, vielleicht hat ja jemand Tips parat, die mir oder auch anderen helfen könnten. Es geht einfach um zwischenmenschliche Kommunikation ala Smalltalk. Ich habe keine Ansprechangst, aber mir sind meist immer schnell Themen worüber man sprechen könnte ausgegangen. Gespräche verliefen meist so 20:80, also ich hatte nur den geringeren Anteil am Gespräch und wurde lediglich durch ja sagen und nicken am Laufen gehalten. Dieses Problem habe ich mir bewusst gemacht und so läufts inzwischen ca. 40:60, damit kann ich vorerst leben, aber ich bin trotzdem nicht ganz zu frieden. Ich will ja einen positiven Eindruck hinterlassen und habe es mit Leuten in allen Gesellschaftsschichten zu tun. Bei niedrigeren habe ich das Gefühl, da komme ich etwas arrogant und abgehoben daher. Bei der oberen Mittelschicht ist es eher umgekehrt, da kann ich nicht mithalten. Deshalb meine konkrete Frage: Was kann ich tun um sozialisiert in allen Gesellschaftsschichten anzukommen. Ich denke da an banale Dinge in der Freizeit, anstatt RTL zu kucken, lieber ne anspruchsvolle Doku. Lesestoff? Oder vielleicht auch aktiv was schreiben, wo man die Zielgruppe kennt und entsprechend das Wörding wählt? Ich möchte einfach gut werden im Smalltalk, ohne arrogant und überheblich zu wirken, aber gerne weltoffen, erfahren, gebildet.
  16. Hallo liebes forum. Geht ausnahmsweise mal nicht um mich, stelle hier nur das textgame eines freundes in der hoffnung auf eure meinung ins forum😂 Kurz zur vorgeschichte kennengelernt bei einer nightrace schiveranstaltung... der beschreibung nach eine hb7. War schon ende der veranstaltung und hb7 wartete auf das taxi. Er kam dazu und sprach sie an... ca 10 min smalltalk und gut comfort aufgebaut. Zwischendurch umarmung...taxi da und ausgemacht per fb messenger zu schreiben Stelle jetzt den original chat verlauf on. er: Kim güat hoam! Mir sein a schun af da heimreise Sie: Hey „wink“-Emoticon Donk da. Euch natürli a Wir sen a schon auf dem Heimweg. Aber mir is noch immer net warm Er: Jo mittlerweile sein mir aufgetaut und in ama stund sein ma a dahoam! Vill. Kenn ma jo in Zukunft über whats App a schreiben! Schlaf gut hübsche! Sie: Ich bin jz auch wieder daheim und aufgetaut. Reden wir morgen drüber „tongue“-Emoticon Gute Nacht „slightsmile“-Emoticon Er:: Gute nacht hoff du hasch die a bisi ausgeschlafen! Lg Sie: Guten morgen „slightsmile“-Emoticon Jz hab ich mich mal ausgeschlafen. Gestern war echt a bissal zu viel. Bin jz aber leider krank... Wie geht's dir? Er: Ja bin a wieder fit! Gut geschlafen und gott sei dank bin i nit krank! Dir gute Besserung. Liegst dann im Bett? Sie: Das klingt gut „slightsmile“-Emoticon Danke.. ja.. immerhin sen australian open. Dass es mir net ganz so fad is.. Er: Bist du a guter Tennis spieler oder schaust nur gern zu? Sie: Ich spiel auch. Gut ist immer schwer zu definieren. Spiel meisterschaft. Momentan Landesliga „slightsmile“-Emoticon Kannst du spielen? Er: Ich hab des früher mal gspielt weiß nit ob i jetzt no wos triff! I tua jetzt hauptsächlich paragleiten und skifoan. I gib dir mal meine Nummer vill. Schreibst ma jo auf whats App! Sie: Jo cool „slightsmile“-Emoticon Bei mir is hald skifahren und tennis „wink“-Emoticon Kann ich machen. Aber ich muss so ehrlich sein und dich vorher noch mal nach deinem vornamen fragen. Peinlich, ich weiß Et: Na peinlich nicht! I hob allerdings schon erhofft das i a bisi mehr Eindruck hinterlassen hab! Villeicht kannst ma des jo wieder a bisal schmackhaft mochen es Tennis Bist du früher landescup oder bundesweit rennen gfoan? und warum host des eigendlich gelassen? Sie schrieb dann noch von sich über tennis und div meisterschaften.... eine konkrete gegenfrage blieb aber aus. Nebenbei trennen beide ungefähr 250km. würde aber trotzdem ganz gerne von euch wissen was ihr vom textgame haltet?
  17. Hi, ich habe folgendes Problem: Sofern ich mit einer einzigen Person alleine bin, egal ob Mann oder Frau, kann ich, zumindest wenn ich ausgeschlafen bin, ein normales Gespräch führen. Streng genommen, kommt es öfters mal zu unangenehmen Schweigemomenten, aber im großen und Ganzen geht das. Sobald wir mehr als 2 Personen sind, wird die Sache allerdings problematisch... In Gruppen, bekomme ich plötzlich kaum noch ein Wort heraus und bin der weitgehend teilnahmslose Mann im Hintergrund. So größer die Gruppe ist, umso schlimmer wird das. Wie kann man sich das konkret vorstellen? Ein Beispiel: Gestern habe ich mich mit 2 Freunden getroffen und einer zeigte uns Hotelvorschläge für einen möglichen gemeinsamen Urlaub. Während von mir nicht viel mehr als "das sieht cool aus" oder "das ist ein schönes Apartment" kam, haben sich die anderen beiden mehr als 30 Minuten über das Thema unterhalten. Ich habe in der Zeit nicht mal 6 Sätze gesagt, war also nahezu teilnahmslos. Meine Selbstanalyse: Ich sehe 2 Probleme meinerseits: 1. Ein innergame-Problem, denn ich denke oft: "ach der Kommentar ist jetzt eh unwichtig" bzw. ich lasse alle ausreden und warte mehrere Kommentare ab, bis sie meist bei einem anderen Thema sind und ich mir dann denke: "Nun interessiert das keinen mehr, also sollte ich einfach still sein". Hier scheint mein Problem zu sein, dass ich mir selbst zu wenig Wert zu schreibe, denn ich halte meine Meinung ja für wenig relevant. Daran muss ich offensichtlich arbeiten... 2. Mangelhafte conversational skills, denn mir fällt es unglaublich schwer, von "tolles Hotel" zu "tolles Hotel und schau mal die Lage, ist ja direkt am Wasser, da können wir schön baden" etc. zu kommen. Das schaffen so ziemlich alle Menschen, die ich kenne weit besser. Hier im Forum wird in einem Guide empfohlen sich vor den Spiegel zu stellen und 1 Minute lang spontan über ein Thema zu referieren. Das werde ich mal ausprobieren. Habt Ihr noch weitere Tipps? Ergänzend dazu, stellt sich mir natürlich die Frage, ob ich ein weiteres Problem bei mir übersehe? Falls Ihr dafür zusätzliche Informationen benötigt, so fragt mich einfach. Danke schon einmal im Voraus.
  18. Guten Abend sehr verehrte Community. Mich beschäftigt ein Problem. Ich hatte im letzten Jahr 3 FB (1 Monat, 3 Monate und 2 Wochen) und 6 einmalige Lays. Was mein Ego ordentlich gepusht hat. Das Problem ist das kommunizieren. Ab und zu rede ich ohne Punkt und Komma über alles mögliche und komme dann sehr gut an, jedoch an Anderen Tagen steh ich schweigend rum und mir fällt nichts ein was ich mit meinem gegenüber reden könnte. Ich werd dann auch nicht nervös, nur es nervt mich da ich laut anderen Menschen in solchen ruhigen Phasen sehr arrogant und distanziert wirke, wodurch mein Gegenüber das Gefühl bekommt das ich mich nur gezwungenermaßen mit ihm/ihr unterhalte. Habt ihr Tipps wie ich kommunikativer werden kann bzw. meine Anzahl an Redseeligen Tagen erhöhen kann?
  19. Guten Abend sehr verehrte Community. Mich beschäftigt ein Problem. Ich hatte im letzten Jahr 3 FB (1 Monat, 3 Monate und 2 Wochen) und 6 einmalige Lays. Was mein Ego ordentlich gepusht hat. Das Problem ist das kommunizieren. Ab und zu rede ich ohne Punkt und Komma über alles mögliche und komme dann sehr gut an, jedoch an Anderen Tagen steh ich schweigend rum und mir fällt nichts ein was ich mit meinem gegenüber reden könnte. Ich werd dann auch nicht nervös, nur es nervt mich da ich laut anderen Menschen in solchen ruhigen Phasen sehr arrogant und distanziert wirke, wodurch mein Gegenüber das Gefühl bekommt das ich mich nur gezwungenermaßen mit ihm/ihr unterhalte. Habt ihr Tipps wie ich kommunikativer werden kann bzw. meine Anzahl an Redseeligen Tagen erhöhen kann?
  20. Guten Tag Pickupfreunde, ich wende mich heute mal mit einer Problematik an euch die nicht 100% PickUp relevant ist, doch auch in einigen Punkten der Verführung wichtig werden kann. Mir wird in größeren Gruppen das ein oder andere mal vorgeworfen ich wäre heute so still und im Anschluss wird erwartet das ich in das Gespräch investiere. Ich selber (und auch allgemein andere) sehe mich zwar nicht als generell zu still, doch ich bemerke auch das ich mich zurückhalte wenn das Gesprächsthema mich nicht interessiert oder ich einfach nichts zu sagen habe. Oft höre ich dann auch interessiert zu während die anderen diskutieren, doch es ist einfach Schwachsinn irgendwas in den Raum zu werfen wenn man keine Ahnung von dem Thema hat. Das stört einige Leute aber anscheinend, denn dieses "Ist was, du bist so still" oder "Du sagst ja gar nichts" kommt schon das ein oder andere mal. Meistens sage ich dann das ich gespannt am zuhören bin und selber nichts betragen kann, doch irgendwie reicht das nicht und meistens kommen ab da regelmäßig direkte oder indirekte Aufforderungen mich verbal einzubringen. Zum Beispiel in dem ich dann andauernd nach meiner Meinung gefragt werde. Das ganze passiert zwar bloß in größeren Gruppen und auch dort recht selten, doch es stört mich. Ich fühle mich ab da dann beobachtet und unter Druck gesetzt, denn auf einmal achtet jeder darauf ob ich wirklich nichts sage und wartet darauf das ich jetzt beweise das ich auch sprechen kann. Unangenehme Situation jedenfalls. Wie würdet ihr hier ansetzten? Von Anfang an regelmäßig inhaltsleere Kommentare einwerfen um das Thema gar nicht erst aufkommen zu lassen? Wenn es gesagt wird sofort umschalten und lossprudeln wie ein Wasserfall? Oder (was ich bisher gemacht habe) einfach genau so weitermachen wie vorher und sich nicht verbiegen lassen? Oder vielleicht etwas ganz anderes? Stört es euch vielleicht auch wenn sich eine Person zwischenzeitlich etwas zurücknimmt und könntet ihr begründen warum? Ich bin für jeden Input zu dem Thema dankbar denn wenn ich so drüber nachdenke ist das zwar Kleinkram aber ein Stickypoint den es schon lange gibt. In kleineren Gruppen von zwei, drei, vier Personen kommt es nie vor das man mir vorwirft zu still zu sein. Allerdings gibt es hier auch sehr selten Gespräche an denen ich nicht teilnehmen kann oder will da man in kleineren Gruppen eben automatisch mehr mitlenkt als in einer Riesengruppe.
  21. Hallo, Was mir in letzter Zeit sehr oft aufgefallen ist, dass ich ein Mädel oder ein 2er Set opene, dann mit ihnen 10 minuten rede und einfach weggehe. Das Problem ist, dass wenn mir irgendwann nix einfällt oder das Gespräch eher einen langweiligen Verlauf nimmt, ich mir einbilde dass es unangenehm für die ist und ich ihnen einen Gefallen tue wenn ich weggehe. Zieht ihr es solange durch bis sie von sich aus gehen oder macht ihr noch einen "finalen" move? Wie kann man solche Gespräche wieder "beleben" wenn es nicht grad ein Club/Bar ist und sie Mädels nüchtern sind? Grüße
  22. Hallo, ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit Pickup. Erst letztes Jahr konnte ich jedoch soweit kommen, dass ich mich traute Komplimente zu verteilen (zur Kleidung/Style) und auch nach einem Treffen fragte. Leider schaffe ich es nicht diesen einmaligen Erfolg zu wiederholen. Mein Mindset ist meist belegt mit Aussagen wie „das ist jetzt total unangebracht“, „die anderen finden das sicher total komisch“, „das macht man einfach nicht“ und „dann bin ich der Typ, der wie ein Penner ständig in der U-Bahn abhängt und Leute anspricht“. Dass in Deutschland die meisten Leute total verschlossen sind und man schon jeden Smalltalk-Versuch begründen muss ohne total bescheuert angeschaut zu werden, macht es nicht leichter. In einer Metropole klappt es wenn überhaupt besser, weil ich die Leute im schlimmsten Fall ja nicht wiedersehe. Dennoch klappt es auch da nicht so richtig. Im Grunde muss ich ja nur auf die Meinung anderer sch*** weil letztendlich ist Flirten was total legitimes, selbst wenn es scheinbar keiner (im Daygame) macht. Es fällt mir einfach schwer, so hart aus dem Raster zu fallen. Alle sind schweigend im Bus und dann soll ich sowas raushauen wie „ich finde dich hübsch und wollte dich mal ansprechen“. Habt ihr eine Idee, wie ich mich trauen kann, Flirt-Konversationen zu beginnen, obwohl ich vermutlich total doof angeschaut werde, mich rechtfertigen muss und „man es einfach nicht macht"? Nur um das klar zu machen, ich habe keine grundsätzlichen Probleme mit der Vorstellung aus der gesellschaftlichen Norm zu fallen, es fällt mir nur einfach total schwer. Und dazu hätte ich gerne Tipps, Übungen oder Mindsets, dass mich die alten Mindsets nicht mehr abhalten.
  23. Servus zusammen, letzten Samstag war ich bei einer Faschingsparty und hatte mal wieder unglaubliche Probleme, mit den anwesenden Männern ins Gespräch zu kommen bzw. wenn ich mal in einem war, wusste ich nicht, was ich groß erzählen oder fragen sollte. Smalltalk mit Männern fällt mir einfach unglaublich schwer. Habt ihr irgendwelche Tipps bzw. worüber redet ihr so mit unserem Geschlecht? Sind das typische "Männerthemen" (Fußball, Autos, Frauen) oder sonst was? Grüße
  24. Hey, In Anbetracht meiner bald platzenden Eiern beim Clubgame, hab ich nach meiner Phase der PU-Abstinenz eine grobe Anfängerfrage: Ich bin zur Zeit wieder verstärkt in Clubs unterwegs und möchte diesbezüglich mein Game verbessern. Wohne in Berlin und bin fast ausschließlich zu Electro feiern - für die Berlin unter uns: Watergate, Kosmonaut, Sisy, ... Es heißt hier ja so oft, es ist fast egal über was du redest, das "Wie" ist wichtiger. Gehe ich voll mit, aber mir fallen keine Gesprächsthemen beim Smalltalk ein (Opene indirect), bei denen ich: 1. mich wohlfühle 2. mir nicht vercreept rüberkomme 3. Die mich wirklich interessieren "Wer lügt mehr?", "Was wolltest du als Kind mal werden?", ... Belehrt mich eines besseren, aber das funktioniert bei mir nicht im Club, sondern beim 1. Date. Außerdem gibt's selten mehr als 2 Gemeinsamkeiten um das Gespräch Situationsbedingt zu gestalten: Mucke und Location. Sind jetzt auch nicht die Aufhänger. Entspannter Smalltalk ist einfach nicht meine Stärke. Welche Gesprächsthemen nutzt ihr in Clubs? Welche Opener? Normalerweise Tanz ich das HB einfach an, aber bei Electro ist das ... nicht so easy. Gerne auch PN. P.S: Bitte nicht auf den Gesprächsthemen- und OpenerThreat verweisen. Die kenn ich und die sind auch sehr gut, aber mMn nicht passend für's Clubgame.
  25. Moin Leute, der Titel sagts im Grunde schon. Habe gerade ein Mädel, das mir gefällt, dem ich gefalle, IOI's und so weiter. Nach eigener Aussage (und die stimmt leider) ist sie aber sehr schüchtern/zurückhaltend. Wenn jetzt manch einer meint "wenn sie einsilbig ist, will sie nichts" - falsch. Sie schreibt mich an, stellt Fragen, lächelt/lacht, ihre Augen funkeln, wenn sie meine treffen, sie hat Interesse an Treffen und bla bla. Wir hatten bisher zwei "Dates", erstes Mal Kaffee und Freimarkt, zweites Mal bei mir, Sonntag Abend, zusammen kochen, spazieren gehen, Film. Von dem Film habe ich fast nichts mitbekommen, weil wir die ganze Zeit geSMALLTALed haben. Was?! Ja, genau. Ich habe es einfach nicht geschafft, zu flirten, sexuelle Spannung aufzubauen, die Gesprächsthemen etwas tiefgründiger werden zu lassen. Ich habe es versucht, sie geneckt (nicht geneggt), freche Sprüche gerissen, Fragen gestellt, für deren Beantwortung ein normaler Mensch ein bisschen nachdenken müsste, um dann weiter auszuholen. Hat irgendwie trotzdem nicht geklappt. Dazu muss ich sagen, dass ich absolut keine Erfahrung habe. Mein erster Kuss ging von meiner Ex aus und hat mich total überrumpelt, ich musste bisher nie aktiv werden. Die Sache ist einfach die, dass sie (vermutlich selbst ziemlich aufgeregt) über Sprüche nur gelacht hat oder sich verteidigt hat, nicht aber zurückgeschossen hat und auf Fragen ausweichend bzw. knapp geantwortet hat, ohne dabei einsilbig zu sein. Zu Eskalation habe ich mich nicht getraut. Berührungen (mal abgesehen von der Umarmung zur Begrüßung und zum Abschied) waren tatsächlich zufällig. Einmal hat sie sich für den Bruchteil einer Sekunde an meiner Schulter angelehnt, aber sofort umgedreht und sich an die Sofalehne gelehnt, so als hätte sie Angst, mich zu berühren. Diese "Angst" beruht leider ein bisschen auf Gegenseitigkeit. Ich stehe mir mit Gedanken selbst im Weg, weiß aber auch einfach nicht wie oder was ich tun soll. Mein Kopf sagt "Berühr sie, komm schon, Eskalation" aber dann frage ich mich, wie oder wo, ohne creepy zu wirken. Habt ihr einen Rat, wie man auf derart zurückhaltende Frauen (sie 18, ich 20) eingeht, sie aus der Reserve lockt? Einfach mehr Gas geben, "sie zu ihrem Glück zwingen", weil sonst nichts passiert? Und vielleicht sogar wichtiger: Wie man mit Eskalation anfängt? Ich möchte nicht jegliche Attraction verlieren, weil einfach keinerlei Eskalation stattfindet! LG Splicer